Monatsdigest

Antwort: [SCI] THOMALA

Date: 2000/10/01 02:41:29
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hallo,
did you ever look at
http://www.genealogy.net/gene/reg/SUD/verlag-hoefer.html
they offer BILINGUAL roadmaps of Poland/former Silesia with German/Polish
place names
Helmut Hackenberg



Antwort: [SCI] THOMALA

Date: 2000/10/01 02:41:31
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hallo,
did you ever look at
http://www.genealogy.net/gene/reg/SUD/verlag-hoefer.html
they offer BILINGUAL roadmaps of Poland/former Silesia with German/Polish
place names. BTW: Scale 1:200.000 (metric system!)
Helmut Hackenberg



[SCI] Deutsch / Englisch

Date: 2000/10/01 02:50:22
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo liebe Listenmitglieder,
ich habe in letzter Zeit einige Nachrichten von Listenmitglieder gelesen,
die sich wundern oder vielleicht teilweise veraergert sind, dass so gut wie
alle Beitraege in deutsch verfasst sind. Manche von ihnen denken vermutlich,
dass es ueblich ist, dass jeder heutzutage die englische Sprache beherrscht.
In meinem Fall muss ich zugeben, dass meine Englischkenntnisse nicht gerade
die besten sind. In meiner Schulzeit habe ich nur vier Jahre
Englischunterricht gehabt und danach habe ich zwanzig Jahre lang so gut wie
kein englisch gesprochen, weil ich es nicht gebraucht habe. Fuer ein paar
einfache Saetze (auch wenn sich hie und da mal ein grammatikalischer Fehler
einschleicht) reicht es schon mal. Aber wenn ich bedenke, dass ich Artikel
wie diesen hier zum Beispiel auch in englisch verfassen soll, so muss ich
leider passen.
Wenn hier einige Nachrichten in englisch sind, dann benutze ich den
"Babylon-Translator". Er uebersetzt zwar nur wortweise, aber es reicht, um
den Inhalt zu verstehen. Wenn ich eine Antwort auf ein Frage weiss, versuche
ich in einfachen englischen Saetzen zu antworten.

So, das war´s, was ich loswerden wollte.

Eine Bitte haette ich:  Waere jemand so liebenswuerdig und diese Nachricht
(wenn auch nicht 100%ig wortgetreu) ins englische zu uebersetzen, damit die
englischsprechenden Listenmitglieder dies auch verstehen?  Das waere sehr
nett.

P.S. Meine Englischkenntnisse werde ich deshalb in Zukunft noch erweitern.


Viele Gruesse und einen schoenen Sonntag wuenscht

Reinhard Koperlik



AW: [SCI] ziobrowski

Date: 2000/10/01 03:12:12
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hello Christopher,
I have found your name in my book. The name GRALLERT come from the federal
land  "Sachsen". It´s in the east of Germany.


Reinhard Koperlik



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Christopher P.
Grallert
Gesendet: Samstag, 30. September 2000 18:03
An: Schlesien-L
Betreff: Re: [SCI] ziobrowski


Hello Listers,

I am would like to know if anyone has any information on the roots of the
name GRALLERT. I am sure it has been in Niederschlesien for a long time. My
family came from Landeshut but there were Grallerts in many areas around
Breslau.

Thanks very much,
Christopher P. Grallert
La Jolla, CA


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



AW: [SCI] ziobrowski

Date: 2000/10/01 03:35:01
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo Herr Becker,
meine Informationen habe ich aus dem folgenden Buch:

Titel: Namenkunde
Verlag: dtv
ISBN: 3-423-03234-0

In diesem Buch werden die Vor- und Familiennamen im dutschsprachigen Raum
behandelt.

Schoene Gruesse
Reinhard Koperlik



******************************
Suche KOPERLIK, ueberall.
Bin fuer jeden Hinweis dankbar
******************************

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Wolfgang Becker /
Susanne Bondzio
Gesendet: Samstag, 30. September 2000 21:36
An: Schlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: Re: [SCI] ziobrowski


Hallo Reinhard Koperlik,

h.koperlik(a)t-online.de schrieb Saturday, September 30, 2000 5:22 PM:

>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<
Seit dem 10. Jahrhundert wurden in slawischen Sprachen Suffixe
(Ergaenzungen) an die Namen drangehaengt. Im polnischen Raum war es die
Endung -ski. Es bedeutet so viel wie "zugehoerig zu" und erscheint meist an
Ortsnamen, aber auch manchmal bei Rufnamen.
>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<

das ist eine auch für mich sehr interessante Information, da ich nach
SOFSKI(Y), SCHOFFSKI(Y) o.ä. suche.

Mich würde sehr interessieren, in welcher Literatur dazu näheres zu finden
ist. Oder woher ist diese Information?

Vielen Dank für weitere Erläuterungen,

Wolfgang Becker


bondzio.becker(a)freenet.de

Wolfgang Becker
Wallenbrücker Straße 11
33613 Bielefeld
Tel. 0521 / 130679 und 0170 / 8119063


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] schwerke

Date: 2000/10/01 05:02:47
From: Betty S <bettys(a)voyager.net>

Would lkie to know if any one has any info on the roots of the name
Schwerke, i think it came from the Bad Salzbrunn area,now in Poland
thanks very much betty



[SCI] bad salzbrunn

Date: 2000/10/01 05:25:52
From: Betty S <bettys(a)voyager.net>

Would any one have any url for the area of Bad Sulzbrunn or any
historical pictures of that area,also want to know What area it is noted
as being  in besides [before the war]is it just Schlesien or is it
Prussia or some other name ?
thanks betty



RE: [SCI] Deutsch / Englisch

Date: 2000/10/01 05:30:39
From: Oplanic, Heike <HGO1(a)pge.com>

Hello Reinhard Koperlik,

	In your posting (written in German below), you'd kindly asked for an
English translation so that our English-speaking list members are privy to
your Germany message as well.  Whether I've been able to translate the
subtle nuances of your humble explanation as to your perceived lack of
English skills, I dunno'.  But here's a translation, as requested.

Heike
(in San Francisco)

English Translation:

Greetings List Members,

I've been reading news from list members who are wondering, or are maybe a
little bit upset, that almost all of our postings are in German.  Many of
you, may think that it's normal that everyone understands and has full
command of the English language.  In my case, I must admit, that my english
skills are not the best.  In my school days I only had four years of English
instruction.  And after that, there was 20 years of not speaking any
English, because I didn't need it.  For a few sentences (even when there are
grammatical errors), my English will suffice.  But as I reflect, that I'd
need to process messages such as this one in English, I have to
unfortunately pass.  When some of the postings here are in English, I use
the "Babylon-Translator."  It translates most things adequately to
understand the content.  If I know the answer to a question, I try to answer
using simple English sentences.

That's all I wanted to share.

I've got one favor to ask:  Would someone be so kind as to translate this
posting into English (even if it's not exactly 100% exact), so that our
English-speaking list members can understand as well?  That would be very
nice.

P.S.  Because of this, in the future I will be developing my English skills.

Many greetings and have a lovely Sunday,

Reinhard Koperlik

-----Original Message-----
From: h.koperlik(a)t-online.de [mailto:h.koperlik(a)t-online.de]
Sent: Saturday, September 30, 2000 5:30 PM
To: Schlesien-L
Subject: [SCI] Deutsch / Englisch


Hallo liebe Listenmitglieder,
ich habe in letzter Zeit einige Nachrichten von Listenmitglieder gelesen,
die sich wundern oder vielleicht teilweise veraergert sind, dass so gut wie
alle Beitraege in deutsch verfasst sind. Manche von ihnen denken vermutlich,
dass es ueblich ist, dass jeder heutzutage die englische Sprache beherrscht.
In meinem Fall muss ich zugeben, dass meine Englischkenntnisse nicht gerade
die besten sind. In meiner Schulzeit habe ich nur vier Jahre
Englischunterricht gehabt und danach habe ich zwanzig Jahre lang so gut wie
kein englisch gesprochen, weil ich es nicht gebraucht habe. Fuer ein paar
einfache Saetze (auch wenn sich hie und da mal ein grammatikalischer Fehler
einschleicht) reicht es schon mal. Aber wenn ich bedenke, dass ich Artikel
wie diesen hier zum Beispiel auch in englisch verfassen soll, so muss ich
leider passen.
Wenn hier einige Nachrichten in englisch sind, dann benutze ich den
"Babylon-Translator". Er uebersetzt zwar nur wortweise, aber es reicht, um
den Inhalt zu verstehen. Wenn ich eine Antwort auf ein Frage weiss, versuche
ich in einfachen englischen Saetzen zu antworten.

So, das war´s, was ich loswerden wollte.

Eine Bitte haette ich:  Waere jemand so liebenswuerdig und diese Nachricht
(wenn auch nicht 100%ig wortgetreu) ins englische zu uebersetzen, damit die
englischsprechenden Listenmitglieder dies auch verstehen?  Das waere sehr
nett.

P.S. Meine Englischkenntnisse werde ich deshalb in Zukunft noch erweitern.


Viele Gruesse und einen schoenen Sonntag wuenscht

Reinhard Koperlik


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l


AW: [SCI] THOMALA

Date: 2000/10/01 08:38:13
From: Thomalla, Josef <josef.thomalla(a)iok.net>

Hello all, hello Bill

the information from Dammer church registers
are in the LDS films of Falkowitz because Dammer was a part of
Falkowitz parish.

birth records from 1765 to 1922
film no.: 923439, 823440, 923441, 2063070 items 2-3, 2063071, 2063072 item 1

marriage records: 1766 to 1940
film no: 923442, 2063072 item 2-3

death records from 1766 to 1938
film no 923443, 923444, 2063072 item 4, 2063073, 2063074 item 1

Some weeks ago, I read the films birth 1819-1849 (923440) and marriages
1869 - 1940 (2063072), there was only one entry for Thomalla.

Bill: if you find more Thomalla's, please let me know.

Greetings from Germany

Josef Thomalla

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von OrpelCh(a)aol.com
Gesendet: Samstag, 30. September 2000 23:13
An: wilbur(a)tesco.net;
Betreff: Re: [SCI] THOMALA


Krogulna (Stobertal) is now .... Krogulna.
Dammer is Da~browa ( woj. Opolskie) , near Swierczow. There are LDS films
for
"Dammer" : one year, deaths , 1877.
But there are more books in the Polish Archives of Opole . Births 1877 1880
1882 1884-1886 1892; marriages 1889 1892-1893; deaths 1877 1880 1883
1885-1889 1892-1893

Perhaps more in Germany ? Regensburg ????

Christian Orpel

_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] <00-10-01> FAQ - Suche nach Ortschaften

Date: 2000/10/01 09:36:32
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Version 0.3                               Ausgabe 2000-10-01

Vorwort:
Auslöser für diese FAQ (Frequently Asked Questions, 
immer wieder gestellte Frage) waren Fragen wie 
- wo liegt Xyz
- wer kann mir sagen wo ich den Ort Xyz finde
Um nicht immer wieder einzelne Fragen beantworten zu müssen,
werden ich diese FAQ ab sofort am Anfang eines Monats an
die Mailingliste schicken.

Heinz

---------------------------------------------------------------------
Das einfachste Hilfsmittel um festzustellen, ob es den gesuchten 
Ortsnamen in Deutschland in seinen heutigen Grenzen überhaupt gibt, 
befindet sich in gedruckter Form in fast jedem Haushalt - das 
Postleitzahlenverzeichnis. Die Postleitzahlen sind aber auch im 
Netz verfügbar und die Suche kann online durchgeführt werden:
       http://www.plz-suche.de/ 
und unter
       http://www.informatik.uni-frankfurt.de/plz/plzrequest.html
können Postleitzahlen konvertiert werden (alt-neu)

Weitere Möglichkeiten um die Existenz bzw. Position eines Ortes 
zu finden sind:
  im Netz (online):
    Arthur Teschlers GeoServer:
      (Nur für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland)
       Einfach eine eMail an geo(a)genealogy.net schicken, die als
       Text den Namen des gesuchten Ortes enthält. Weitergehende
       Hinweise für die Benutzung findet man in der Antwort, die 
       meist schon nach wenigen Sekunden eintrifft oder auf dem
       Genealogie-Server unter
       http://www.genealogy.net/gene/misc/geoserv.html
    Falk Online
       für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland,
       http://www.falk-online.de/go_routing.html
    Mapquest
       Suche nach Orten auf der ganzen Welt möglich, 
       kleinere Ortschaften sind nicht immer verzeichnet
       http://www.mapquest.com/
    Mapblast
       ähnlich Mapquest
       http://www.mapblast.com/
    Expedia
       ähnlich Mapquest
       http://maps.expedia.com/
    ShtetlSeeker
       für Mittel- und Ost-Europa, liefert den alten und den 
       jetzigen Ortsnamen, 
       http://www.jewishgen.org/ShtetlSeeker/loctown.htm
    Suche nach Orten - weltweit
        Ausgabe der geographischen Position sowie Höhe über Null
        http://www.calle.com/world
    Deutsche Ortschaften im 19. Jahrhundert,
       unvollständig, umfasst Deutschland, Polen, Ungarn Rumänien
       http://www.genealswiss.net/
    GOV - Genealogisches OrtsVerzeichnis 
       im Aufbau
       http://gov.genealogy.net

  Regionale Ortsverzeichnisse online
    Ortsverzeichnis Donauschwaben
       http://www.genealogy.net/gene/reg/ESE/ds_idx.htm
    Ortsverzeichnis Hohenzollern
       http://www.geocities.com/Colosseum/1959/hohenz.html
    Ortsverzeichnis Lippe-Detmold
       http://www.genealogy.net/gene/reg/NRHE-WFA/lippe_orte-d.html
    Orte und Wohnplätze in Ostpreußen
       Orts-Namenindex für Ostpreußen und benachbarte Gebiete
       http://www.geocities.com/Athens/Styx/5329/ONamen.htm
    Ortsnamen in Polen und Rußland
       Verzeichnis deutsch-polnischer und polnisch-deutscher
       Ortsnamen im heutigen Polen und Rußland
       http://www.atsnotes.com/other/gerpol.html
    Ortsverzeichnis Schaumburg-Lippe
       http://www.genealogy.net/gene/reg/NSAC/schaumburg-lippe_gaz.html
    Schlesisches Ortsverzeichnis (A. & J.Zedlitz)
       Gegenüberstellung deutscher und polnischer Ortsnamen
       http://www.genealogy.net/gene/reg/SCI/orte-d.html
    Ortsverzeichnis Schleswig-Holstein
       http://www.genealogy.net/gene/reg/SCN/ortsliste/index.html
    Ortsverzeichnis des ehemaligen Königreichs Württemberg
       Nach den Ortsverzeichnissen der _Beschreibungen der Oberämter
      
http://www.genealogy.net/gene/reg/BAD-WUE/Orte-WUE/ortsv-wuert.html

  Atlanten
    Autoatlas (verschiedene Anbieter)

  Landkarten:
    Hier sind an erster Stelle die jeweiligen Landesvermessungs-
    behörden zu nennen, die aktuelle aber auch historische Karten
    anbieten (zum Teil auch schon auf CDrom), ein Verzeichnis der 
    Landesvermessungsbehörden ist unter
    http://www.genealogy.net/gene/misc/maps-lva.html
    zu finden, außerdem bietet das 
    Bundesamt für Kartographie und Geodäsie 
    Richard Strauss-Allee 111, 60598 Frankfurt am Main
       http://www.ifag.de
    Topographische Karten der ehemaligen deutschen Ostgebiete an.
    Landkarten von unterschiedlichen Anbietern 

  Ortsverzeichnisse:
      Hierzu gehört auf jeden Fall das eingangs erwähnte Postleit-
      zahlenbuch. Von der Post AG sind aber auch noch andere Hilfs-
      mittel zu beziehen, z.B. Karten im Format A0 mit einer Über-
      sicht der Postleitzahlgebiete.
    Meyers Orts- und Verkehrslexikon des Deutschen Reiches
      gibt Auskunft über jeden Wohnplatz im Deutschen Reich, auch
      wenn dieser noch so klein sein mag. Hier sind sogar einzelne
      Mühlen, Ziegeleien und Häusergruppen verzeichnet.       
      Die Ausgabe von 1912 ist auf Mikrofilm bei den Forschungs-
      stellen der Mormonen vorhanden.
    Müllers großes deutsche Ortsbuch
      ähnlich Meyers
    Neumanns Orts- und Verkehrslexikon
      ähnlich Meyers
    Ortsnamenverzeichnis der Ortschaften jenseits von Oder und Neisse
      Autor: M.Kämmerer
    Namensänderungen ehemals preußischer Gemeinden von 1850 - 1942
      (mit Nachträgen bis 1950), Autor: F.Verdenhalven, 
    Die Ortsverzeichnisse sind in vielen Bibliotheken und Archiven,
    häufig auch bei den genealogischen Vereinen, vorhanden und dort 
    einsehbar.
---------------------------------------------------------------------
Quellen: J.Eggerts FAQ für soc.genealogy.german
                    http://www.genealogy.net/gene/faqs/sgg.html
         E.Quester: Wegweiser für Forschung nach Vorfahren aus den
                    ostdeutschen und sudetendeutschen Gebieten...
                    (AGoFF-Wegweiser)
         M.L.&A.L.Helm: (Übersetzung B.Wendt): Ahnenforschung 
                    online für Dummies
---------------------------------------------------------------------
Mein Dank geht an Uwe Krickhahn
---------------------------------------------------------------------
Ergänzungenwünsche, Verbesserungsvorschläge und Hinweise
sind immer willkommen. Bitte an 
        Heinz.Bredthauer(a)t-online.de
schicken.

-- 
Heinz Bredthauer, Spitzerfurth 15, D-25355 Barmstedt, ++49 4123 6302




[Fwd: Re: [SCI] Umbenennung von Ortsnamen]

Date: 2000/10/01 09:38:51
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Ingolf Vogel wrote:
> >
> > In den späten dreißiger Jahren wurden in Ostdeutschland viele
> > Ortsnamen umbenannt bzw. eingedeutscht. So wurden im Oberschlesien
> > z.B. Rokitnitz zu Martinau, Kandrzin zu Heydebreck oder Deutsch
> > Neukirch zu Altstett. Die heute erhältlichen Karten zeigen meist
> > nur die Namen nach der Umbenennung.
> 
Hallo Ingolf,

diese Frage wird in meiner 'FAQ - Suche nach Ortschaften'
beantworetet. Diese FAQ schicke ich immer am Anfang eines
Monats an diese Liste.
Hier die für Dich in Frage kommende Info:
1.  Ortsnamen in Polen und Rußland
       Verzeichnis deutsch-polnischer und polnisch-deutscher
       Ortsnamen im heutigen Polen und Rußland
       http://www.atsnotes.com/other/gerpol.html

2.  Schlesisches Ortsverzeichnis (A. & J.Zedlitz)
       Gegenüberstellung deutscher und polnischer Ortsnamen
       http://www.genealogy.net/gene/reg/SCI/orte-d.html

3.  Ortsnamenverzeichnis der Ortschaften jenseits von Oder und Neisse
      Autor: M.Kämmerer

4.  Namensänderungen ehemals preußischer Gemeinden von 1850 - 1942
      (mit Nachträgen bis 1950), Autor: F.Verdenhalven,

Hoffe geholfen zu haben

Heinz



Re: [SCI] Suchmoeglichkeiten

Date: 2000/10/01 09:47:16
From: Klaus Liwowsky <KlaLiwo(a)gmx.net>

Betr.: Spenden an Heimatortskarteien

Uwe-Karsten schrieb:
> Der Erfolgsbericht über gefundene Briefe in der Passauer Kartei gibt mir
> wieder Mal Anstoß ob wir diesen Leuten nicht irgendwie helfen können.
> Vorschläge ? 

Manfred Berndt schrieb:
> Hallo Uwe und an alle, die mitlesen möchten!
> 
> > ob wir diesen Leuten nicht irgendwie helfen können (?) <
> 
> Ja, mit Geldspenden!

Dazu noch einen Nachtrag:
Am 22.12.1998 ist im Einvernehmen mit dem Bundesministerium des Inneren 
eine Gebührenverordnung erlassen wurden. Es wird eine anteilmäßige
Kostenerstattung erhoben:
30,- DM je Halbstunde Zeitaufwand. Es wird mindestens eine Halbstunde
berechnet. Zzgl. Post u. Versandgebühren sowie Kosten der
Kopierarbeiten. Gebühren und Auslagen zzgl. MwSt.

Aus dem Gebühren- und Kostenverzeichnis vom Kirchlichen Suchdienst.

Gruß
Klaus Liwowsky


[SCI] (Kein Thema)

Date: 2000/10/01 09:48:10
From: GHerrm9877 <GHerrm9877(a)aol.com>

Hiermit melde ich mich ab.


Re: [SCI] ziobrowski

Date: 2000/10/01 10:41:44
From: Klaus Liwowsky <KlaLiwo(a)gmx.net>

Betr: Bedeutung poln. Nachnamen

Es könnte sich bei Ziobrowski auch um einen Herkunftsnamen handeln. 'Der
aus der Ortschaft Ziobro stammt', ob es ein solches Dorf gibt/gab, ist
mir nicht bekannt.

Allg. zum -ski: 
'z' bedeutet 'von', der  adlige Herkunftname, z.B. Jan z Grabowa
entwickelte sich aus dem lateinischen "de"(von). Diese Formulierung war
üblich bis in das 15. Jahrhundert, dann aber wurden die adjektivischen
Namen, typisch geformt durch das Anhängen des Suffix -ski, zum Benennen
eines adligen Besitzes populär. Jan Grabowski bedeutet genau dasselbe
wie z.B. " z Grabowa", aber die Bevölkerung bevorzugte immer mehr die
Form Grabowski. Ab dem 15. Jhdt. wurde die Form 'ski' immer populärer.
Namen wie z.B. "z Grabowa" oder "Grabowski" waren ursprünglich für
Adlige reserviert, denn nur diese konnten adlige Güter besitzen. Die
'Mittelklasse' Polens bildete Namen mit der Endung -wicz, die Adligen
mit der Endung -ski oder -cki. Im Laufe der Zeit aber benutzen immer
mehr Bürger und auch Bauern die ursprünglichen adligen Partikel. (....)
Adelsnamen leiten sich selten von bürgerlichen Namen ab. So könnte z.B.
der Eindruck entstehen, daß der adlige Pan (Herr) Kowalski vom
bürgerlichen Schmied(Kowal) abstammen könnte. Dies ist nicht der Fall.
Die adlige Familie Kowalski des Wappens Abdank stammt von(z)
Kowali(Ortsname) in(w) Kieleck(Kielce).  Aus: Zurek, Werner:Die
Bedeutung von Suffixen in slawischen Familiennamen.
Herr Zurek betreibt auch eine site:
http://home.foni.net/~adelsforschung/zurek00.htm

Weitere Hilfe:
1.)Bei polish-roots 
http://www.polishroots.org/surnames/surnames_index.htm
Es gibt dort einen Mr. Hoffmann, der Fragen zu poln. Namen beantwortet. 

2.)Ein Gutachten, Kosten um 100,-DM, erstellt:
Gesellschaft für deutsche Sprache e.V.; Spiegelgasse 11; 65183
Wiesbaden, 0611 99955-0

3.)Auskunft erteilt auch, Kosten um 50,-DM:
Instytut Jezyka Polskiego 
Pracownia Antroponimiczna
ul. Straszewskiego 27
31-113 KRAKÓW
POLAND 
Korrespondenz in englischer Sprache.

4.)Schließlich kann man es auch versuchen bei:
http://www.ahnen-und-wappen.de/
Namensforschungs-Forum 

Gruß
Klaus Liwowsky


[SCI] Ortsnamen/Karten/FAQ - Place names/maps/FAQ

Date: 2000/10/01 13:32:30
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Guten Tag,
hervorragend die künftige monatliche FAQ-Seite (Frequently asked question -
oft gestellte Fragen).
So verständlich der Wunsch von Anfängern (besser wäre wohl: Beginners (:-)
ist,  sollte doch die EIGENE Recherche an erster Stelle stehen. Dabei gibt
SHTETLSEEKER auch phonetisch ähnliche Ortsnamen wider.
Bei den Karten sollte man nicht vergessen
http://www.genealogy.net/gene/reg/SUD/verlag-hoefer.html
Diese Karten haben durchgängig zweisprachige Ortnamen für Tschechische
Republik, Polen, Ostpreußen und das alles im Maßstab 1:200.000.

Schließlich zu >English/Deutsch<:
Das ist doch wohl keine <Frage der Ehre< sondern des
Informationsaustausches. Ich tausche mich mit einem halben Dutzend
Hackenbergs in USA und Australien aus - aber in Deutsch per Internet in
Deutschland mit keinem. Es ist eben so, daß in den USA mehr und auch ältere
Leute am Internet teilnehmen als wir in Deutschland.
Außerdem, wenn konkretes Interesse besteht kann man sich auch - wie ich -
durch Korrespondenz in tschechischer Sprache >beissen<. Man lernt nur dazu.

Besser gehts und kostenlos z. B. mit
http://babelfish.altavista.com/translate.dyn
aus Englisch in Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und umgekehrt.
Von Deutsch nur in Englisch und Französisch.

Gruß
Helmut Hackenberg



[SCI] Geschichte der Saurma und Sauerma

Date: 2000/10/01 13:38:49
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Liebe Liste,

ich habe einen seltenen Fund gemacht:

"Geschichte des Geschlechts der Saurma und Sauerma. Denkschrift zur 300jährigen 
Gedächtnisfeier der Fideicommiß-Stiftung Jeltsch am 1. Mai 1869" (139 Seiten) 

Darin beschrieben ist neben der langen Familiengeschichte der Familie Saurma 
auch deren gesamter GRUNDBESITZ (bitte nicht falsch verstehen, nicht die 
Bewohner der Dörfer!) sowie eine genaue Beschreibung der QUELLEN und 
ARCHIVE, die für diese Denkschrift verwendet wurden.

Wen das interessiert (mich betreffen die Orte Beckern, Jeltsch und 
Laskowitz/Krs. Ohlau), der möge sich an mich wenden. 

MfG aus Hameln


Christian



[SCI] Strassennamen in Liegnitz (Legnica)

Date: 2000/10/01 14:12:21
From: Christina Bath <DejaVu(a)web.de>

Liebe Listenteilnehmer/innen,

vielen Dank für die reichhaltige Informationen über Archive, Bibliotheken,
URLs etc. Auf diesem Wege habe ich auch endlich antiquarische Literatur über
Liegnitz finden können und woher mein Name Ostrowski stammt. 
Das einzige was mir noch zum *Glücklichsein* fehlt, wäre ein alter Stadtplan
von 1931 bis max. 1944, in dem ich die Lage gewisser Straßen, die ja nun 
polnische Bezeichnungen besitzen, finden könnte. Denn bei all den Recherchen habe ich nichts über die Wallstraße und die Heinauer Str. finden können. 

Grüße aus Zwickau/Sachsen
von
Christina Bath
_______________________________________________________________________
1.000.000 DM gewinnen - kostenlos tippen - http://millionenklick.web.de
IhrName(a)web.de, 8MB Speicher, Verschluesselung - http://freemail.web.de




[SCI] Thanks

Date: 2000/10/01 14:52:13
From: Bill Burnett <wilbur(a)tesco.net>

Thank you Christian and Helmut and Josef for your help.  I should have known you would be on this list Josef!!  I will e-mail you off-list.

Bill Burnett



Re: [SCI] bad salzbrunn

Date: 2000/10/01 16:05:02
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sat, 30 Sep 2000 23:07:15 -0400 Betty S <bettys(a)voyager.net> writes:
> Would any one have any url for the area of Bad Sulzbrunn or any
> historical pictures of that area,also want to know What area it is 
> noted as being  in besides [before the war]is it just Schlesien or is
it
> Prussia or some other name ?
> thanks betty

Hello Betty,

Bad Salzbrunn is located 6km (4 miles) north of Waldenburg, the county
seat.
The region was called the 'Waldenburger Bergland' or in English one might
say the hill country of Waldenburg, district of Breslau, lower silesia.

Please have a look at my website 'Die kleine Böhm-Chronik' at
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
under Waldenburger Bergland - incl. map - and Schlesien Links - incl.
hotel and bed and breakfast accommodations in Bad Salzbrunn (sorry, for
now linfos in German only).

The home town paper 'Waldenburger Heimatbote' (in German) sells a picture
booklet "Waldenburg und sein Bergland in alten Ansichten" (Waldenburg and
the hill coutry in old pictures) for 30 Deutsche Mark (US$ 15) plus
shipping and handling. Address is in the website.

I have a copy of a "Sonderbefehl" or special order of the Polish
government dated July 14, 1945 for the expulsion of the German population
of Bad Salzbrunn, incl. Sandberg.  I can fax it , mail it, or e-mail it
to you if you wish.

I hope I could help you somewhat.
Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


Re: [SCI] Strassennamen in Liegnitz (Legnica)

Date: 2000/10/01 17:26:37
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Christina Bath wrote:

> Das einzige was mir noch zum *Glücklichsein* fehlt, wäre ein 
> alter Stadtplan von 1931 bis max. 1944, in dem ich die Lage 
> gewisser Straßen, die ja nun polnische Bezeichnungen besitzen, 
> finden könnte. Denn bei all den Recherchen habe ich nichts 
> über die Wallstraße und die Heinauer Str. finden können.


Vom Rautenberg-Verlag in Leer wird ein Städet-Atlas herausgegeben:
Titel: Städte-Atlas Schlesien
Autor: Fritz B. Barran
ISBN : 3-7921-0489-X
Dieser Atlas enhält neben statistischen und geographischen Infor-
mationen auch die Stadtpläne schlesischer Städte. Der Liegnitzer
Stadtplan in diesem Buch stammt vom Oktober 1926. Leider sind bei
den Stadtplänen keine Straßenverzeichnisse enthalten, sodaß die
Pläne Quadrat für Quadrat durchsucht werden müssen. 
Die Haynauer Str. führt von Nordwesten kommend nach Liegnitz herein,
die Wallstraße habe ich wegen des fehlenden Straßenverz. nicht 
gefunden.
Eventuell wird der Städte-Atlas ja in einer Bibliothek in der 
Nähe Deines Wohnortes geführt.

Hoffe geholfen zu haben

Heinz



Re: [SCI] Ortsnamen/Karten/FAQ - Place names/maps/FAQ

Date: 2000/10/01 17:26:38
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Historisches.Archiv(a)aral.de wrote:
> 
> Guten Tag,
> hervorragend die künftige monatliche FAQ-Seite (Frequently asked question -
> oft gestellte Fragen).
Vielen Dank für die Blumen ;-)

> Bei den Karten sollte man nicht vergessen
> http://www.genealogy.net/gene/reg/SUD/verlag-hoefer.html
> Diese Karten haben durchgängig zweisprachige Ortnamen für Tschechische
> Republik, Polen, Ostpreußen und das alles im Maßstab 1:200.000.
Wird in der nächsten Ausgabe mit angeführt

> Schließlich zu >English/Deutsch<:
Es gibt doch bereits eine englischsprachige FAQ, die auch einen 
großen Teil dieser FAQ mit abdeckt:
http://www.genealogy.net/gene/faqs/sgg.html

> 
> Besser gehts und kostenlos z. B. mit
> http://babelfish.altavista.com/translate.dyn
> aus Englisch in Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, 
> Portugiesisch und umgekehrt.
> Von Deutsch nur in Englisch und Französisch.
Da vertraue ich doch lieber auf mein Schulenglisch und ein
paar gute Wörterbücher. Ansonsten gibt es einen hervorragenden
und kostenlosen Übersetzungsservice für Genealogen:
http://www.genealogy.net/gene/misc/translation.html
Beim Translation-Team sind auch sehr viel mehr Sprachkombinationen
im 'Angebot'. Falls jemand Lust verspürt, seine Sprachkenntnisse
der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, nur zu, das Team ist
immer auf der Suche nach weiteren 'Mitstreitern'.

Gruß 

Heinz




[SCI] Re: Krogulno

Date: 2000/10/01 17:38:18
From: Iamhydee <Iamhydee(a)aol.com>

Wasn't that (Krogulno) Gruendorf in Opeln?
Heidi


[SCI] Hoffmann in Schlesien

Date: 2000/10/01 17:43:47
From: Hubert Woelky <Hubert.Woelky(a)t-online.de>

Hallo Thomas,

es ist schwierig bei den Hoffmann's in Schlesien. Meine Hoffmann's waren
langjährige Gutsbesitzer in Kreuzdorf (Krzischenaw) Kreis Graz und der
Gegend entsprechend katholisch. Da ich vom Stammbaum (s.
http://home.t-online.de/home/hubert.woelky  unter
Ahnenforschung/Hoffmann/Stammbaum) nur die Hauptlinie vollständig habe,
könnte "mein"

     HOFFMANN
     Franz Johann Benedikt
     *16.11.1812

mit dem Vater "deiner" Maria Rosina Schirduan geb. Hoffmann identisch
sein. Alle Daten habe ich einen gezeichnetem Stammbaum von 1920
entnommen. Tiefergehende Forschungen konnte ich noch nicht anstellen.
Vielleicht kommen wir gemeinsam weiter.

Gruß Hubert




RE: [SCI] Ortsnamen/Karten/FAQ - Place names/maps/FAQ

Date: 2000/10/01 18:12:48
From: Oplanic, Heike <HGO1(a)pge.com>

Hallo Helmut,

	Vielen dank für die wunderbaren Hinweise.  Und zum Thema Deutsch /
Englisch, es gibt auch noch eine gute Quelle, www.yourdictionary.com -- Über
1,000 Wörterbücher -- davon gibt es 200 verschiedene Sprachen die on-line
Übersetzung fähig sind.  

Heike
(San Francisco, Nebel, usw.)

English Note:  Check out www.yourdictionary.com with over 1,000 online
dictionaries -- in over 200 languages with translation capabilities.  It's a
great resource!

-----Original Message-----
From: Historisches.Archiv(a)aral.de [mailto:Historisches.Archiv(a)aral.de]
Sent: Sunday, October 01, 2000 5:18 AM
To: Schlesien-L(a)genealogy.net; VSFF-L(a)genealogy.net
Cc: Heinz.Bredthauer(a)t-online.de
Subject: [SCI] Ortsnamen/Karten/FAQ - Place names/maps/FAQ


Guten Tag,
hervorragend die künftige monatliche FAQ-Seite (Frequently asked question -
oft gestellte Fragen).
So verständlich der Wunsch von Anfängern (besser wäre wohl: Beginners (:-)
ist,  sollte doch die EIGENE Recherche an erster Stelle stehen. Dabei gibt
SHTETLSEEKER auch phonetisch ähnliche Ortsnamen wider.
Bei den Karten sollte man nicht vergessen
http://www.genealogy.net/gene/reg/SUD/verlag-hoefer.html
Diese Karten haben durchgängig zweisprachige Ortnamen für Tschechische
Republik, Polen, Ostpreußen und das alles im Maßstab 1:200.000.

Schließlich zu >English/Deutsch<:
Das ist doch wohl keine <Frage der Ehre< sondern des
Informationsaustausches. Ich tausche mich mit einem halben Dutzend
Hackenbergs in USA und Australien aus - aber in Deutsch per Internet in
Deutschland mit keinem. Es ist eben so, daß in den USA mehr und auch ältere
Leute am Internet teilnehmen als wir in Deutschland.
Außerdem, wenn konkretes Interesse besteht kann man sich auch - wie ich -
durch Korrespondenz in tschechischer Sprache >beissen<. Man lernt nur dazu.

Besser gehts und kostenlos z. B. mit
http://babelfish.altavista.com/translate.dyn
aus Englisch in Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch
und umgekehrt.
Von Deutsch nur in Englisch und Französisch.

Gruß
Helmut Hackenberg


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l


AW: [SCI] Re: Krogulno

Date: 2000/10/01 21:41:42
From: Thomalla, Josef <josef.thomalla(a)iok.net>

Hello Heidi,

Krogulno (Stobertal) and Gruendorf are 2 seperate villages in the north west
of Carlsruhe (Pokoj)
and ca. 30 km north of Opole. Both villages are part of the Bankwitz parish

Josef Thomalla

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Iamhydee(a)aol.com
Gesendet: Sonntag, 1. Oktober 2000 17:24
An: Schlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: [SCI] Re: Krogulno


Wasn't that (Krogulno) Gruendorf in Opeln?
Heidi

_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Forschungsreise

Date: 2000/10/01 22:41:25
From: Doris Baumert <doris.baumert(a)t-online.de>

Hallo!

Hier der versprochene Reisebericht, der ein wenig umfangreicher geworden
ist. Entschuldigung an alle, die es nicht interessiert, aber ich denke, auch
Kleinigkeiten sollten mal genannt werden.

Für mich war dieses die neunte Schlesienreise seit Oktober 1995, immer
privat mit alten PKWs und ich kann mich an keine Situation erinnern, die ich
irgendwie als brenzlig empfunden hätte. Wir fuhren diesmal mit einem sechs
Jahre alten Ford Escort, der in Breslau die ganze Zeit in der Garage stand,
aber auch im Riesengebirge hatten wir keinerlei Probleme. Allerdings muss
ich dazu sagen, dass es erst kürzlich vor einer größeren Pension in
Krummhübel, die nachts das Tor abschließt, wieder einen Zwischenfall gab:
das Tor wurde ausgehängt und ein BMW und ein Mercedes gestohlen. Schlimm
genug, aber wer auf die Idee kommt, mit diesen Autos nach Polen zu fahren,
muss nun mal damit rechnen.

Dass man eine grüne Versicherungskarte braucht, dürfte bekannt sein, aber
auch ein Feuerlöscher muss an Bord. Das Telefonieren ohne Freisprechanlage
ist in Polen verboten, aber wie sich das nun mit dem Rauchverbot verhält,
wusste niemand so genau; angeblich wurde es diskutiert, aber ob es jetzt
gilt? Ebenso unterschiedlich waren die Aussagen zur 50-km/h-Grenze (statt 60
km/h) in geschlossenen Ortschaften. Ob es schon eingeführt ist oder erst in
den nächsten Monaten kommt, wissen wir bis heute nicht.

Wer Heinrichs Berichterstattung gelesen hat, weiß wie interessant eine
Forschungsreise sein kann, bei uns ist natürlich die Umgebung wunderschön.
Bei unserer letzten Reise im Juni haben wir uns nach Schließung des
Staatsarchivs in Hirschberg um 15.00 Uhr sehr, sehr viele Ortschaften
angesehen, so dass wir jetzt nicht mehr so viel "Rahmenprogramm" hatten und
uns absolut auf die Archivarbeit konzentrieren konnten.

Am Sonntag fuhren wir nach Breslau, zum ersten Mal über die A 4 und dann
ohne Probleme über den Grenzübergang Ludwigsdorf. Über den Zustand der
sogenannten polnischen Autobahn brauche ich nur zu erwähnen, dass sich seit
der Bauzeit fast nichts getan hat - zumindest auf dem Hinweg, in der anderen
Richtung hat man immerhin mal eine Asphaltdecke aufgebracht.

Vier Tage Staatsarchiv Breslau waren geplant, doch unsere Pension, ein
angeblich ehemaliges Kloster, das aber noch in regem Betrieb ist, entpuppte
sich als merkwürdige Behausung. Dass wir Zimmer mit Dusche/WC auf dem Gang
bekamen, war nicht so schlimm, da wir in den ersten beiden Nächten sowieso
die einzigen Gäste waren. Als nächstes bin in durch das ganze Zimmer gerobbt
auf der Suche nach einer Steckdose - Fehlanzeige. Das Notebook konnte ich ja
ohne Probleme im Staatsarchiv aufladen, aber das Handy mit auf die Toilette
zu nehmen, naja ... Also, alles in allem fühlten wir uns  dort nicht wohl,
obwohl der Preis von 40,00 DM pro Nacht mit Frühstück und Garage im
Einzelzimmer für Breslau sehr gut war. Es dauerte nicht lange, bis wir in
der Pension in Krummhübel nachfragten, ob wir einen Tag eher kommen könnten.

Eine Straßenbahnfahrt in Breslau kostet 90 Pf. und man ist auf jeden Fall
schneller als mit dem Auto und die Verbindung zum Staatsarchiv war ideal.

Im Staatsarchiv hat man uns recht freundlich empfangen, was wahrscheinlich
aber daran lag, dass wir eine Verabredung mit einem pensionierten
Mitarbeiter hatten. Am zweiten Tag war die entsprechende Dame recht knurrig,
aber nachdem wir ihr am dritten Tag Kaffee und Schokolade überreicht hatten,
fragte sie uns gegen Mittag sogar freiwillig, ob wir noch Kopien benötigen
würden.

Die Formalitäten sind wahrscheinlich überall identisch und nachdem wird
dieses erledigt hatten, konnten wir in die Vollen gehen. Wer in Breslau
forscht, sollte vorher den "Wegweiser durch die Bestände ..."
durchgearbeitet haben, um festzustellen, welche Aktenbestände von Interesse
sind. Unsere Aufstellungen daraus waren allerdings recht umfangreich, so
dass wir alles in allem etwa einen Tag mit der Sichtung der
Inhaltsverzeichnisse für die Oberbegriffe verbracht haben, obwohl wir nicht
mal alle interessanten Indexe gesehen haben. Die Aktenanforderung muss dort
auch schriftlich erfolgen, normalerweise für den nächsten Tag, aber bei
Ausländern besorgt man die gewünschten Akten innerhalb der nächsten Stunden.
Das Problem in Breslau ist aber, dass man selbst nachfragen muss, ob bereits
Akten da sind. Außerdem bekommt man höchstens zwei Akten auf einmal und
sieht die anderen Akten nicht einmal. Da man anhand eines Aktennamens
überhaupt nichts über den Umfang weiß, kann man sich seine Arbeitszeit sehr
schlecht einteilen.

Wir hatten in Breslau überhaupt kein Problem, die gewünschten Akten zu
bekommen, unser Problem bestand nur darin, uns zu entscheiden, welche Akten
wir aus dem riesigen Bestand auswählen sollten. Ich habe mit zwei
Kirchenbüchern angefangen, die nicht von den Mormonen verfilmt wurden und
mich dann auf Grundakten und Ablösungs-Rezesse konzentriert; wunderbare
Quellen, um seine Ahnen zu sortieren. Einfacher wird es, wenn man die
Hausnummern kennt oder feststellen kann.

Das Staatsarchiv in Breslau hat Mo.-Fr. 09.00-18.00 Uhr geöffnet (auch
Samstags ist der Lesesaal einige Stunden geöffnet, aber das haben wir uns
nicht aufgeschrieben). Kopien kosten wie üblich 2 Zloty, also 1 DM, aber
leider hat es sich bewahrheitet, dass Kopien aus Kirchenbüchern mit 17 DM
berechnet werden, in meinem Fall wären es sogar 34 DM gewesen, weil die
Eintragung der Taufzeugen auf einer neuen Seite war.

Falls sich jemand ein Bild über die Aktenbestände machen möchte, stelle ich
gern meine 15seitige Auswertung zur Verfügung.

Das Diözesanarchiv und die Uni-Bibliothek haben wir dann aus der Planung
gestrichen, um die drei Tage voll auszunutzen. Von Breslau haben wir
eigentlich nur den Ring gesehen (und alles, was auf unserer Straßenbahnfahrt
lag), denn nach einem gemütlichen Abendessen sind wir - schon fast im
Dunkeln - zurückgefahren, um das Erforschte bis ca. 23.00 Uhr aufzuarbeiten.

Als wir am Mittwoch um 18.00 Uhr das Archiv verließen, war unser Kopf voller
Aktenbestände und einiges hatten wir schon in Erfahrung bringen können.
Außerdem war das Auto schon gepackt und eine Stunde später ging es dann
guter Laune Richtung Krummhübel in unsere bekannte Pension, wo wir uns
wirklich heimisch fühlen. Das späte Abendessen in der gewohnten Bar mit
hervorragender Küche hat uns dieses Mal noch besser geschmeckt.

Im Staatsarchiv Hirschberg konnte man sich noch gut an uns erinnern. Kein
Wunder, denn es war gerade 3 ½ Monate her, dass wir die Mitarbeiter und
Mitarbeiterinnen mit Aktenschleppen und Fotokopieren auf Trab gehalten
haben. Immerhin brauchten wir nur unsere neuen Genehmigungen vorzulegen und
alle anderen Formalitäten blieben uns erspart.

Die Bestände des Archivs waren uns ja schon einigermaßen bekannt, so dass
erneut das Aktenschleppen beginnen konnte. In Hirschberg bekommt man die
Akten umgehend und vor allem alle auf einmal, so dass man sich die Zeit
hervorragend einteilen kann.

Die Preise sind identisch, was uns aber nicht davon abhielt, diverse Kopien
anfertigen zu lassen - alles zusammen habe ich 112 Seiten mitgebracht.
Probleme hatte ich nur mit einer Katasterakte von Spiller, Kreis Löwenberg.
Da ich dafür keine Genehmigung hat-te, hatte ich eine Woche vorher mit dem
Archivleiter in Breslau gesprochen, der mir Katasteramt dann mündlich auch
genehmigte, aber sich dann wohl bei der telefonischen Anfrage aus Hirschberg
nicht mehr daran erinnern konnte. Nun gut, im Juni hatte ich nicht einmal
die Katasterakten für Wünschendorf erhalten, obwohl ich die Genehmigung zur
Ortsgeschichte hatte, aber dieses Mal war das kein Problem. Wir haben uns
dann auch überlegt, ob wir diese ganzen Akten in Deutschland überhaupt
einsehen dürften, denn durch was wir uns durchgearbeitet haben, war wirklich
erstaunlich.

Mit der Zusammenstellung der Aktenbestände in Hirschberg nach den einzelnen
Orten bin ich noch nicht fertig, aber falls jemand Interesse hat, stelle ich
die später für meine erforschten Orte gern zur Verfügung:

Kreis Löwenberg: Wünschendorf, Hussdorf, Spiller, Waltersdorf
Kreis Hirschberg: Arnsdorf, Herischdorf, Cunnersdorf, Rohrlach, Seiffersdorf
Für den Kreis Hirschberg ist weitaus mehr vorhanden, vor allem
Gemeindeakten, die mir vor allem für das 19. Jahrhundert weitergeholfen
haben.

Dieses war eine sehr schöne und vor allem erfolgreiche Reise, allerdings
haben wir auch fast nur gearbeitet; meistens bis Mitternacht haben wir
unsere Ergebnisse ausgewertet, um am nächsten Tag die Fäden in den diversen
Linien weiterverfolgen zu können. Das war wirklich Arbeit pur. Aber wir
hatten auch unseren Spaß, haben zwischendurch kurz Bekannte und Pfarrer
besucht. Einen Abend haben wir ein paar Stunden mit einer Rohrlacher
Reisegruppe verbracht und den Samstag Nachmittag haben wir mit den
Seiffersdorfern das 250jährigen Kirchenjubiläum gefeiert.

Im Standesamt Hirschberg erwarteten uns vier Damen, die wir dabei störten,
auf ihren Feierabend zu warten. Trotz Verständigungsproblemen haben sie
unsere Aufstellungen für insgesamt 8 Urkunden entgegen genommen. Am nächsten
Tag stellte sich raus, dass nur drei der gewünschten Urkunden vorhanden
waren. Dort bezahlten wir 10 Zloty pro Urkunde, leider war trotz mehrfacher
Frage keine Fotokopie möglich. Im Standesamt Lähn dagegen konnte ich wieder
die besten Erfahrungen machen. Ich hatte schon vorher einen Bekannten
gebeten, die Urkunden anzufordern. Leider war auch dort nicht alles
vorhanden, aber es lief viel besser ab und sie hat schließlich auch viele
Jahrgänge durchsucht, was man in Hirschberg wahrscheinlich nicht getan hat,
sonst hätte ich zwei Urkunden mehr erhalten. Da ich in Lähn nur eine von
vier angefragten Urkunden erhalten konnte, brauchte ich diese letztendlich
nicht mal zu bezahlen - hierbei handelte es sich um eine beglaubigte
Fotokopie.

Zusammenfassend war dieses eine sehr arbeitsreiche Reise, aber ich habe so
viel Informationen mitgebracht wie nie zuvor und kann mich über Daten zu
drei Ahnen und über acht neue Ahnen freuen. Besonders schön sind aber die
Randinformationen durch kopierte Kaufverträge aus Schöppenbüchern und
dergleichen. Wer auch immer die Möglichkeit und vor allem Spaß an der
Archivarbeit hat, sollte sich auf die Reise machen.

Doris





[SCI] Kr. Frankenstein, Glatz

Date: 2000/10/02 01:58:42
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Liebe Ahnenforscher des Kreises Frankenstein,

in den katholischen Taufbüchern von Schönwalde und Umgebung, ist der 
Name Gebauer, Bittner fast jeden Monat vertreten.
Der Film, Nr.: 1732614, der Zeitraum  1830 bis 1857.

Auch von meinen Vorfahren habe ich einige gefunden. Es war für mich 
sehr hilfreich die Ortsbeschreibungen zu kennen, denn die Taufpaten 
kommen meist aus dem umliegenden Orten und über die Jahre wandern 
sie weiter und gründen selbst ihre Familien. So erweitert sich die Suche 
auch auf andere Orte und Namen.
Wie bekannt, bin ich auch erst seit diesem Jahr bei der Liste und erfahre
wieviel einfacher die Suche geht wenn zum Namen jeweils die 
Ortskenntnis und die Konfession notiert ist.

Probleme habe ich bei den alten Standes -und Berufsbezeichnungen die 
manchmal kaum leserlich, abgekürzt oder unterschiedlich geschrieben 
sind. Wer kann mir dazu Informationen geben ???

Ausser Gebauer und Bittner habe ich noch folgende Namen (Taufe) 
notiert die mehrmals in Schönwalde oder Herzogswalde vorkommen.
Wetzel, Köhler, Riedel (1830/31). 
Kegel, Heinze, Langnikel, Kulbe, Scheibel, Feige, Grammel, Scholz, 
Teichmann, Anlauf, Steiner, Weigelt, Weigang, Hoffmann, Bartsch (1832).
Anlauf, Pfeiffer, Kulbe (1833). 
Neben Zahlten (Zalten) ist auch Gottschlich und Krause vertreten.

Ich werde soweit es geht weiter berichten aber erwartet nicht dass ich
auf verdacht suche. 

Viele Gruesse aus Heidelberg,
Alfred
++++++++++++++++++++++







AW: [SCI] ziobrowski

Date: 2000/10/02 02:13:05
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo Herr Becker,
ist ihre Informationsquelle etwas Aussergewoehnliches oder ist ihnen
irgendwie eine Zeile "abhanden" gekommen? ;-)

Viele Gruesse

Reinhard Koperlik

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Wolfgang Becker / Susanne Bondzio
[mailto:bondzio.becker(a)freenet.de]
Gesendet: Sonntag, 1. Oktober 2000 21:02
An: Reinhard Koperlik
Betreff: Re: [SCI] ziobrowski


Hallo Herr Koperlik,

>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<
meine Informationen habe ich aus dem folgenden Buch:
>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<

ganz herzlichen Dank für die schnelle Information!!

Viele Grüße,

Wolfgang Becker



[SCI] AW: GRALLERT

Date: 2000/10/02 03:28:47
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hello Christopher,
the information of your surname is from this book:

Title: Deutsches Namenlexikon
Author: Hans Bahlow
Publishing house: suhrkamp
ISBN: 3-518-36565-7

Sorry, I have not more information for you of your surname.


Greeting
Reinhard Koperlik




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Christopher P. Grallert [mailto:grallert(a)san.rr.com]
Gesendet: Montag, 2. Oktober 2000 02:34
An: Reinhard Koperlik
Betreff: GRALLERT


Hello Reinhard,

Can you tell me where you found this information? What part of Sachen and
when for example? I would like very much to learn more.

Thank you for the help.

Best Regards, Christopher Grallert


----- Original Message -----
From: "Reinhard Koperlik" <h.koperlik(a)t-online.de>
To: "Schlesien-L" <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, September 30, 2000 5:51 PM
Subject: AW: [SCI] ziobrowski


Hello Christopher,
I have found your name in my book. The name GRALLERT come from the federal
land  "Sachsen". It´s in the east of Germany.


Reinhard Koperlik



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Christopher P.
Grallert
Gesendet: Samstag, 30. September 2000 18:03
An: Schlesien-L
Betreff: Re: [SCI] ziobrowski


Hello Listers,

I am would like to know if anyone has any information on the roots of the
name GRALLERT. I am sure it has been in Niederschlesien for a long time. My
family came from Landeshut but there were Grallerts in many areas around
Breslau.

Thanks very much,
Christopher P. Grallert
La Jolla, CA


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l




[SCI] Re : Umbenennung von Ortsnamen

Date: 2000/10/02 08:26:09
From: Ingolf Vogel <vogeling(a)planet-interkom.de>

Hallo,

Vielen Dank an alle die mir zu diesem Thema geantwortet haben. Ich habe
viele Hinweise bekommen, denen ich sicher nachgehen werde.

Schöne Grüße,

Ingolf Vogel



[SCI] Vorstellung eines neuen Teilnehmers

Date: 2000/10/02 12:26:25
From: Werner Buerkner <buerkner(a)01019freenet.de>

Liebe Teilnehmer,
ich bin Werner Buerkner aus Berlin, 49 Jahre alt und interessiere mich fuer meine Ahnen aus Schlesien. Gern wuerde ich von Euch hoeren, ob Euch schon einmal die Familiennamen Buerkner, Hantke, Neugebauer, Pohl, Gorke ueber den Weg liefen. Meine Funde kommen fuer beide dickgedruckten Hauptnamen bislang vor im Kreis Brieg (Loewen, Liednitz, Moselache, Klein Neudorf), Kreis (Duerrgoy) und Stadt Breslau, Kreis Grottkau (Deutsch Leippe) und Kreis Falkenberg (Klein bzw.Gross Sarne, Nikoline/Niklasfaehre). Wer weiss was oder kann mir Tips zu Kirchenbuechern aus diesen Orten geben ?
Vorab Dank fuer Eure Bemuehungen. Werner



[SCI] Antwort von polnischem Archiv

Date: 2000/10/02 13:24:05
From: Meinhard Jaensch <meinhard_jaensch(a)dgbank.de>

Liebe Forscherkollegen,

nach über drei Monaten habe ich endlich den lange erwarteten Auszug der Geburtsurkunde meines Opas von dem polnischen Staatsarchiv in Warschau erhalten.
Das warten lohnt sich also. Das Ergebnis ist eine beglaubigte Kopie. Nur , die Entäuschung war groß, da neben den Namen der Eltern, die ich schon kannte, keine weiteren Angaben zu ihnen gemacht wurden.

Meine letzte Hoffnung, der Taufeintrag der zuständigen Kirche. Das entsprechende Kirchenbuch lagert im evangelischen Archiv in Berlin. Und nun meine Frage in die Runde:

Vor ein paar Jahren bot ein Mitarbeiter dieses Archivs gegen Bezahlung an, Eintäge aus den vorhandenen Kirchenbüchern zu kopieren. Gibt es diesen Mitarbeiter noch und bietet er auch noch seine Hilfe an?

Viele Grüße aus Frankfurt/Main,

Meinhard


Suche in Schlesien: HARTELT, HOFFMANN, PREISS, FUCHS, ZENKER, KREUTZER, TSCHOEPE, BRUECKNER
              in Posen/Ostbrandenburg: JAENSCH (mit Umlaut), WEIDEMANN, HAASE, 
              in Hessen: HESS, BREHM
              in Rheinl. Pfalz: KEMPF, LUPP


AW: [SCI] bad salzbrunn

Date: 2000/10/02 18:25:36
From: Zbigniew Szarejko <szarejko(a)hh-zfrk.com>

-----Ursprungliche Nachricht-----
Von:	Betty S [SMTP:bettys(a)voyager.net]
Gesendet am:	Sonntag, 1. Oktober 2000 05:07
An:	Schlesien-L(a)genealogy.net
Betreff:	[SCI] bad salzbrunn

Would any one have any url for the area of Bad Sulzbrunn or any
historical pictures of that area,also want to know What area it is noted
as being  in besides [before the war]is it just Schlesien or is it
Prussia or some other name ?
thanks betty

You can find some pictures of Bad Salzbrunn under http://www.region-walbrzych.org.pl/szczawno
But this is only a polish site...

> > > > Dipl.-Geogr. Aribert Z. Szarejko (Entwicklung) 
> > > > H+H Zentrum fuer Rechnerkommunikation GmbH 
> > > > Maschmuhlenweg 8-10| D-37073 Goettingen| fon 49 551 52208-0| fax -25 
> > > > eMail: szarejko(a)hh-zfrk.com| web: www.hh-zfrk.com





_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Re: Forschungsreise

Date: 2000/10/02 22:15:29
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Doris Baumert,

herzlichen Dank für den sehr interessanten Bericht über die
Schlesienreise! Und meine schöne Gratulation zu so vielen Erfolgen!

> Falls sich jemand ein Bild über die Aktenbestände machen möchte, stelle ich
> gern meine 15seitige Auswertung zur Verfügung.

Ich möchte im nächsten Jahr wieder ins Breslauer Staatarchiv, weshalb
ich mich sehr freuen würde, wenn ich die 15seitige Auswertung über die
Aktenbestände in Breslau studieren dürfte, denn der "Wegweiser durch die
Bestände" von Roscislaw läßt doch viele Fragen offen. Steht die
"Auswertung" als email zur Verfügung? 

Mit bestem Dank im Voraus und freundlichen Grüßen

Claus CHRISTOPH, 
Am Ellernbusch 20, 
30966 HEMMINGEN.



[SCI] TOTES DATEI?

Date: 2000/10/03 00:58:24
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)flash.net>

Hallo Liste, ich lebe hier in USA und hier haben wir ein Social Security
Death Index, also eine datei wo man nach toten leuten forschen kann, wann
und wo sie gestorben sind. Meine frage ist dies: giebt es so etwas in
Deutschland?
Und zwar suche iche ich nach dem totes datum meines Gross-Vaters, wir wissen
nicht wann und wo er gestorben ist oder begraben. Er war in 1888 in
Neustadt/Prudnik geboren(Schlesien), und familien 'geschichte' sagt, er sei
auf der Flucht nach dem westen gestorben. Habe bis jetzt noch keinen beweis
davon gefunden. Habe an's Rote Kreuz geschrieben und nach Berlin, wo die
Kartei fuer Kriegs vertriebene personen ist, alles kam mit einer negativen
antwort.
Sein geburtsname war JOHANN KMITTA, in 1938 hat er grichtlich seinen namen
auf JOHANN HILLER gewechselt in Breslau.
Nun ich hoffe fuer einen raht, wie ich rausfinden kann wann und wo er
gestorben ist,ich danke vielmals,Eleonore
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~mandaley



Re: [SCI] Forschungsreise

Date: 2000/10/03 08:15:38
From: Wolfgang Marschall <wolmars(a)t-online.de>

Doris Baumert schrieb am 01.10.2000:

>
>Falls sich jemand ein Bild über die Aktenbestände machen möchte,
>stelle ich
>gern meine 15seitige Auswertung zur Verfügung.
>
Hallo Doris,

habe deinen tollen Reisebericht gelesen, der mich ermutigt vielleicht
solch eine Reise nach Breslau auch mal zu starten. Deshalb
interessiere ich mich für deine Auswertung der Aktenbestände. Bitte
gib mir nachricht wie wir es regeln können.

Außerdem warte ich natürlich schon mit äußerster Spannung auf eine
Nachricht von dir   ob du für mich im Archiv meine Urgroßeltern
finden konntest. 

Schöne Grüße
Wolfgang



Re: [SCI] Adressbuch Ratibor

Date: 2000/10/03 10:41:11
From: Bernhard Josko <bernhard(a)josko-online.de>

Hallo Angelika,

Herbert Hupka schreibt im Vorwort zu Paul J. Newerla, "Ratibor einst und
jetzt",
Raciborz 1998:
" ...Parkstraße Nr 3, unweit des Zuchthauses, wo der spätere Jesuitenpater
Johannes Leppich, mein Schulkamerad, als Sohn eines dort diensttuenenden
Beamten sein Zuhause hatte."

Weiter im Buch, Seite 272:
Wohl allen Ratiborern ist der Jesuitenpater Johannes Leppich
bekannt. 1915 in Ratibor geboren, der jedoch Schüler das hiesige
Realgymnasiums war. 1935 wurde Leppich in den Orden der Jesuiten
aufgenommen, um 1942 zum Priester geweiht zu werden. Leppich war
als ausgezeichneter Prediger bekannt, der die große Fähigkeit besaß, sehr
schnell Kontakt mit seinen Zuhörern aufzunehmen. Er predigte nicht nur
vom Dach eines Autos, sondern sogar von einem Tisch auf der Hamburger
Reeperbahn und viele Jahre bei den Ratiborer-Treffen in Leverkusen.
Genannt wurde Pater Leppich "der Straßenprediger", "Seelsorger des
Asphalts" oder "das Maschinengewehr Gottes". Die Sammlungen seiner
Predigten erschienen mehrmals im Druck. Am bekanntesten dürfte das
Buch "Christus auf der Reeperbahn" sein. Am 20. Juli 1990 predigte
Pater Leppich vor der Eichendorff-Schloßruine in Lubowitz und am
nächsten Tag konnte er in der Ratiborer Liebfrauenkirche predigen, in
der er getauft wurde. Im Juni 1992 feierte Pater Johannes Leppich im
Ordenshaus Sentmaring in Münster sein goldenes Priesterjubiläum. Pater
Leppich starb am 7. Dezember 1992 im Alter von 72 Jahren und wurde
auf dem Klosterfriedhof beigesetzt. Der Ratiborer Stadtrat gab der Straße,
die das Annuntiata-Kloster mit der Matka-Boza-Kirche verbindet, den
Namen "Pater Johannes Leppich-Straße".


Gruss
Bernhard

Bernhard Josko, Oldenburg, bernhard(a)josko-online.de
http://www.josko-online.de
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: <DauAngi(a)aol.com>
An: <"To:V.Steinfeldt"@mail.isis.de>; <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Gesendet: Freitag, 22. September 2000 19:07
Betreff: [SCI] Adressbuch Ratibor


> Hallo Viktor,
>
> ich habe jetzt mehrfach gelesen, das es ein Adressbuch von Ratibor gibt.
> Hast du da Zugriff drauf?
> Der berühmte Pater Leppich ist in Ratibor geboren und soll angeblich mit
uns
> verwandt sein. könntest du auch mal für mich nachschauen?
>
> Vielen herzlichen Dank
>
> Angelika Dau
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l




[SCI] Laasan

Date: 2000/10/03 10:43:08
From: Volker Zimmer <volker.zimmer(a)gmx.de>

Hallo Freunde,

kann bitte mal jemand im Bestandsverzeichnis
Standesamt 1 nachsehen, ob da was von Laasan  
Krs. Schweidnitz liegt?

Dank.


und tschuess...
                ...Volker

---------
volker.zimmer(a)gmx.de
http://www.v-zimmer.purespace.de
(Kreise Striegau und Schweidnitz in NSL)



Re: [SCI] Laasan

Date: 2000/10/03 10:59:14
From: Susanne Muehlisch <s.muehlisch(a)t-online.de>


> kann bitte mal jemand im Bestandsverzeichnis
> Standesamt 1 nachsehen, ob da was von Laasan
> Krs. Schweidnitz liegt?
>

Hallo Volker,
Laasan, Kreis Schweidnitz ist im Verzeichnis der Standesregister und
Personenstandsbücher.... nicht aufgeführt.
Die Standesamtunterlagen für Laasan/Lazany von 1876-1882 befinden sich
im Breslauer Staatsarchiv.

Schönen Tag noch
Susanne



Re: [SCI] Laasan

Date: 2000/10/03 11:50:04
From: MarionPeine <Marion(a)Peine-Familien.de>


>
>
> kann bitte mal jemand im Bestandsverzeichnis
> Standesamt 1 nachsehen, ob da was von Laasan
> Krs. Schweidnitz liegt?
>

Hallo Volker,

leider nichts im Standesamt I.
MfG Marion



Re: [SCI] Laasan

Date: 2000/10/03 12:06:16
From: Doris Baumert <doris.baumert(a)t-online.de>

Hallo Volker,

kann ich leider nicht, weil ich kein Bestandsverzeichnis habe, aber im
Staatsarchiv Breslau gibt es folgendes:

Laasan/Lazany, gm. Zarów:
Geburten: 1876-1879, 1881-1883, 1885, 1889-1890, 1892-1893
Heiraten: 1883, 1888
Sterbefälle: 1889

Doris


> Hallo Freunde,
>
> kann bitte mal jemand im Bestandsverzeichnis
> Standesamt 1 nachsehen, ob da was von Laasan
> Krs. Schweidnitz liegt?
>
> Dank.
>
>
> und tschuess...
>                 ...Volker
>
> ---------
> volker.zimmer(a)gmx.de
> http://www.v-zimmer.purespace.de
> (Kreise Striegau und Schweidnitz in NSL)




Re: [SCI] Forschungsreise

Date: 2000/10/03 12:26:48
From: Helmut Laufer <HelmutLr(a)t-online.de>

Hallo Doris,

vielen Dank für Deinen aufschlußreichen und sehr ausführlichen Bericht!

Ich will immer auch nochmal rüber, habe mich aber noch nicht aufraffen
können, vor allem weil ich allein fahren müßte und kein polnisch kann.

Kannst Du mir bitte auch Deine 15-seitige Ausarbeitung zukommen lassen?
Aber bitte nur, wenn Du das ganze im Kasten hast.

Noch einige Fragen:
- Muß man polnisch können um dort hin zu fahren?
- Da mein Auto Diebstahl-gefährdet wäre, man könnte doch auch mit der
Bahn von Görlitz aus hinfahren (ich möchte zuerst zum Archiv in Liegnitz
und noch zu einigen umliegenden Gemeinden)?
- Muß man sich vorher bei dem Archiv anmelden?

Herzlichen Dank für Deine Antwort im voraus.
Grüße aus Gerlingen bei Stuttgart
Helmut


[SCI] Schlesien-L digest, neue Personensuche !

Date: 2000/10/03 13:07:38
From: ISATTEAM <ISATTEAM(a)aol.com>

Hallo Leute, vielleicht kann von Euch jemand weiterhelfen ?
Ich stamme zwar aus dem Kreis Namslau, habe aber keinen Kontakt zu 
Bankwitzern. Andere Namslauer haben alle keinen Internetanschluss. Hilfe 
könnte also nur über meine E-Mailadresse gehen.
------------------------------------------------------------------------------

-----------------------------
Wir suchen unsere Mutter Valeska Kopka (Rufname Walli) geb. Baron, geborene 
am 14.02.1915 in Bankwitz Krs. Namslau (Schlesien). Wenn Sie etwas über ihr 
Schicksal wissen, schreiben Sie bitte an: Gisela Frömel, Wilhelm Morfeld 
Str.15, 44793 Bochum, Tel. 0234/57456
------------------------------------------------------------------------------

-------------------------------

Danke für evtl. Mithilfe
Isatteam(a)AOL.com
Joachim Kirsch


Re: [SCI] TOTES DATEI?

Date: 2000/10/03 14:14:05
From: HannsE <HannsE(a)aol.com>

Eleonore,

there is no equivalent to the "Social Security Death Index" in Germany. But 
for people who died in the WW's there is http://www.volksbund.de. 

Give it a try!

Hanns in New York City


Re: [SCI] TOTES DATEI?

Date: 2000/10/03 15:04:53
From: Andrea Walter <heinrich.walter(a)cityweb.de>

Eleonore Crespo wrote:
> 
> Hallo Liste, ich lebe hier in USA und hier haben wir ein Social Security
> Death Index, also eine datei wo man nach toten leuten forschen kann, wann
> und wo sie gestorben sind. Meine frage ist dies: giebt es so etwas in
> Deutschland?
> Und zwar suche iche ich nach dem totes datum meines Gross-Vaters, wir wissen
> nicht wann und wo er gestorben ist oder begraben. Er war in 1888 in
> Neustadt/Prudnik geboren(Schlesien), und familien 'geschichte' sagt, er sei
> auf der Flucht nach dem westen gestorben. Habe bis jetzt noch keinen beweis
> davon gefunden. Habe an's Rote Kreuz geschrieben und nach Berlin, wo die
> Kartei fuer Kriegs vertriebene personen ist, alles kam mit einer negativen
> antwort.
> Sein geburtsname war JOHANN KMITTA, in 1938 hat er grichtlich seinen namen
> auf JOHANN HILLER gewechselt in Breslau.
> Nun ich hoffe fuer einen raht, wie ich rausfinden kann wann und wo er
> gestorben ist,ich danke vielmals,Eleonore
> http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~mandaley
> 
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l


Hallo Eleonore,

hier in Deutschland haben wir nichts vergleichbares wie den Social
Security Death Index in Amerika.
Hast Du schonmal versucht über die Heimatortskartei Informationen zu
bekommen?
Die Adresse lautet:
Heimatortskartei
Tränkgasse 9
96052 Bamberg

Viele Grüße
Andrea


[SCI] Breslau - Suche !

Date: 2000/10/03 16:02:42
From: thomas.boyde <thomas.boyde(a)planet-interkom.de>

HAllo Forscher !

Ich suche folgende Eintragungen der Namen  Bojde, Boyde, Boyda, Boida in
einigen Breslauer Unterlagen:

1. ca 1579 (Boyde, Boide) : Codex Diplomaticus Silesiae, Breslau 1859,
auch : Geschichte der Breslauer Schulwesenszeit der Reformation, Breslau
1911

2. Hat jemand Informationen zum Breslauer Adel ?
3. Kennt jemand den Ort " Vratislav" ? Immer öfter kommt dort der Name
"Jeremias Boy(i)de" vor, der 1560 geadelt wurde und kaiserl. Rentmeister
in Ober und Niederschlesien war. Gestern war ich in Leipzig und habe mir
die Matrikel durchgeschaut. (6 Bände). Auch da wird ein Jeremias Boyde
aus Vratislav genannt, der 1603 immatrikuliert wurde ( mit Ablehnung des
Eides !) und Theologie studierte.


Als Dankeschön im Vorraus hier 2 Leckerbissen:

1. http://www.hamburg.de/LinkToYourRoots/welcome.htm
    Schiffspassagierlisten ab 1865, noch im Aufbau, aber bestimmt für
jeden etwas dabei !

2. http://www.columbia.edu/acis/ets/Graesse/contents.html
    Lateinische Ortsnamen ins Deutsche übersetzt

Gruss, Thomas aus SA

http://www.boyde.de.vu


[SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/03 17:51:09
From: Holger.Noritzsch <Holger.Noritzsch(a)web.de>

Liebe Listenteilnehmer,

mein Name ist Holger Noritzsch, 37 Jahre alt und ich wohne in Plauen/V.
Zur Zeit beschäftige ich mich mit meinen Vorfahren, die aus Schlesien
kommen, welche da wären:

Name Fischer       aus Jauer ca. 1906
          Jürke          aus Reppersdorf vor/um 1890
          Schubert     aus Poischwitz kpl. 19.Jahrhundert
          Gähl           aus Wahlstatt vor/um 1890
          Menzel       Raum Jauer/Reppersdorf vor/um 1890
          Krebs         aus Poischwitz vor 1860
          Gründler     Raum Poischwitz vor 1860
          Ludewig     Poischwitz und Klonitz um 1821

Sollte jemand zu denselben Namen und/oder Orten forschen, wäre ich für
jede Hilfe dankbar bzw. biete meine "Ergebnisse" an.

Im Moment interessiert mich am meisten, wie man an Standesamtunterlagen
aus Jauer 1906 gelangt bzw. Kopien/Abschriften. Hat jemand Tipps?

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

Holger Noritzsch   (Holger.Noritzsch(a)web.de)






Re: [SCI] Re: Forschungsreise

Date: 2000/10/03 17:57:28
From: dietmar.neugebauer <dietmar.neugebauer(a)planet-interkom.de>

Hallo Doris!

Auch mich würde Deine Auswertung der Aktenbestände interessieren, da ich ja
doch irgendwann die Reise unternehmen werde. (Hast Du das ganze auf dem PC,
das Du es als Mailanhang verschicken kannst?)
Auch Informationen hinsichtlich der Sprachkenntnisse würden mich
interessieren.

Schönen Feiertag noch und Grüße aus dem Münsterland
Dietmar



[SCI] Familien suche

Date: 2000/10/03 18:15:37
From: mail <mail(a)reiner-kerp.de>

Hallo Freunde,
wer Alexander Max Schubert einen guten Tip geben kann, möge ihn doch bitte
direkt benachrichtigen.

----- Original Message -----
From: Alexander Max Schubert <schubi14(a)hotmail.com>

Wer kennt die Familie - Reiner Hellemann (BRD), diese
sind ca. 1950 nach Canada ausgewandert. Wie kann ich in
Erfahrung bringen, woher die Fam. Hellemann aus Deutschland
kam? Bitte um Mithilfe.
Danke.



[SCI] Hompage Archiv Stadt und Kreis Lauban / AGoFF

Date: 2000/10/03 18:51:12
From: beckert_archiv-lauban(a)t-Online.de <beckert_archiv-lauban(a)t-online.de>

Guten Abend in den Listen,

nachdem wir im November  99  erste Versuche  unserer Homepage gestartet
hatten,
war das Lesen in den Seiten vielfach eine Zumutung aufgrund diverser
technischer Probleme.

Ab heute scheint das größte Problem gelöst. Wir laden Sie also ein, einmal
bei uns herein-
zuschauen. Nach und nach entsteht eine Übersicht zu:
Ortskurzinformation, Kirchenbücher, Standesamtregister, Schöppenbücher,
Ratsakten, Literatur,
Bild- und Tonarchiv für nahezu 100 Orten des Kreises Lauban.

Regionalinteressierte sind zudem eingeladen sich an der Auswertung unseres
großen Fundus
unbearbeiteter Quellen zu beteiligen.

Mit freundlichem Gruß

            Kurt-Michael Beckert

Archiv Stadt und Kreis Lauban  -    Niederschlesien / Oberlausitz
         Kiefelhorn 13        D - 38154 Königslutter am Elm
                            www.Archiv-Lauban.de
         Tel. 05353 - 4000                   Fax.: 05353 - 8272




Re: [SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/03 19:01:06
From: MarionPeine <Marion(a)Peine-Familien.de>







> Im Moment interessiert mich am meisten, wie man an Standesamtunterlagen
> aus Jauer 1906 gelangt bzw. Kopien/Abschriften. Hat jemand Tipps?

> Hallo Holger,

 herzlich willkommen in unserer Liste.
Ich kann Dir in soweit helfen, das für Jauer im Standesamt I in Berlin,
folgende Standesamtunterlagen vorhanden sind:
Geburtsregister
1876 - 1898
Heiratsregister
1876 - 1920
Sterberegister
1876 - 1903
Standesamt I in Berlin
Rückerstr. 9
10119 Berlin
Tel. 030-2174-0
Sprechzeiten: Mo, Di, Fr,  9.00 Uhr - 12.00 Uhr

Das ist soweit meine Buchbestände mir Auskunft geben, alles was ich im
Moment dazu schreiben kann. Aber vielleicht hat einer der anderen
hilfsbereiten Forscherkollegen noch eine Ergänzung.

MfG
Marion Peine




[SCI] RE:Re; Krogulno, Message #14

Date: 2000/10/03 19:19:30
From: Iamhydee <Iamhydee(a)aol.com>

My Atlas of Silesia by the Kowallis's has a map on page 62 and with the 
information I gave above. This Atlas was © 1976, so that's what I know.  
Accoring to those authors; Gruendorf = Stobertal.  Sorry if it's wrong!
Heidi


[SCI] Gruenberg

Date: 2000/10/03 19:41:21
From: Reuland <m.reuland(a)t-online.de>

Hallo,

ich forsche/suche nicht im Bereich Gruenberg, habe aber mit Erstaunen 
festgestellt, das viele Doerfer aus dem Vogelsbergkreis/Hessen im 
Bereich Gruenberg/Schlesien namentlich zu finden sind, z.B. Gruenberg, 
Muecke-Sellnrod oder Deckenbach usw. Hier sind nun meine 
geschichtlichen Defizite deutlich. Sind Vogelsberger nach Schlesien 
ausgewandert oder gibt es andere Ursachen fuer diese Namengleichheiten 
 -  wer kann mir Hilfestellung geben ?
Viele Gruesse Marlies M. Reuland

Schlesien-Lmailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-1
Resarch: Sobe(c)k, Haenel, Dratschke, Giller, Seidel



[SCI] Depta

Date: 2000/10/03 20:44:21
From: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>

Hallo, liebe Liste
nachdem wir einige neue Mitglieder haben, wage ich noch einmal den Versuch:

Ich suche:
Depta aus Hindenburg OS
Pflanz aus Groß-Vorwerk
Naschwitz aus Kamnitz
Schmidt aus Dittersbach, Kreis Lüben

mfg
Gisela Jaeger, Maintal





AW: [SCI] RE:Re; Krogulno, Message #14

Date: 2000/10/03 20:52:23
From: Thomalla, Josef <josef.thomalla(a)iok.net>

Hallo Heidi,

Krogulno 	= Stobertal 		= Krogulno
Gründorf 	= Kolonie Stobertal 	= Zieleniec

Krogulno and Gruendorf are 2 seperate villages

In the parish registzers of Bankwitz (Bakowice)Krogulno and Gruendorf
are 2 separate villages (1680 to 1920)

There are ca. 2 km distance between both.

Greetings from Germany

Josef Thomalla

In Upper Silesia looking for: Thomalla (Thomala, Tomala,...), Janoschka,
Materna, Pastuska, Pluta, Samol, Sicha, Skorupa


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Iamhydee(a)aol.com
Gesendet: Dienstag, 3. Oktober 2000 19:06
An: Schlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: [SCI] RE:Re; Krogulno, Message #14


My Atlas of Silesia by the Kowallis's has a map on page 62 and with the
information I gave above. This Atlas was © 1976, so that's what I know.
Accoring to those authors; Gruendorf = Stobertal.  Sorry if it's wrong!
Heidi

_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Bestandsverzeichnis Standesamt I

Date: 2000/10/03 21:34:40
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Liebe Marion,

Du scheinst ein Bestandsverzeichnis des Standesamtes I in Berlin zu haben. 
Könntest Du so gut sein und mir mitteilen, wo man das bekommen kann ?

Mit herzlichem Dank aus Hameln


Christian Schwarzer



[SCI] Ernst Gottfried SEIDEL oo Maria Rosina FRIEBIN

Date: 2000/10/03 22:20:11
From: Christine Teuchert <CTeuchert(a)t-online.de>

Liebe Forscherkollegen,

wer kennt die Kinder von

Ernst Gottfried SEIDEL, *10.08.1772 in Neukirch, Katzbach, Schlesien
            +29.12.1849 in vermutl. Mittel-Falkenhain, Schlesien,
            Beruf: Häusler und Schuhmacher
            (Eltern: Ernst Gottfried SEIDEL und Maria Eleonora RICHTER)

oo 04.09.1798 in Falkenhain

Maria Rosina FRIEBIN, *ca. 30.12.1770
            +09.01.1821 in vermutl. Mittel-Falkenhain, Schlesien,
            (Vater: Johann Christoph FRIEBE)

Ich habe in meiner AL einen
Johann Gottlob Heinrich Erdmann  SEIDEL,
Ehemann von
Johanna Dorothea TITZE
(Tochter: Ernstine Luise SEIDEL, *08.11.1862 in Nieder-Ochelhermsdorf,
Grünberg, Schlesien)

Ich weiß nun nicht, ob dieser Johann Gottlob Heinrich Erdmann SEIDEL
Sohn oder Enkel von Ernst Gottfried SEIDEL und Maria Rosina FRIEBIN
ist.

Vielleicht kann mir jemand von Ihnen weiterhelfen?

Herzliche Grüße
Christine Teuchert
CTeuchert(a)t-online.de






Re: [SCI] Bundesarchiv Standesamt I

Date: 2000/10/03 23:14:17
From: MarionPeine <Marion(a)Peine-Familien.de>



> Hallo liebe Forscherkollegen,
>
> ich habe in der nächsten Zeit vor, in das o.g. Archiv zu schreiben und nach
> Auskünften zu fragen. Allerdings würde ich gerne wissen, was das so kosten wird
> und was alles möglich ist. Könnt ihr mir da weiter helfen?
>

Hallo Michael Walter,

um an das Archiv zu schreiben, ist zu einen Voraussetzung, das Du wenigstens ein
Datum von der Person kennst, ansonsten fangen die erst gar nicht an zu suchen, weil
die kein Namensregister haben.
Zum zweiten, mußt Du nachweisen können, das Du in direkter Linie mit der gesuchten
Person verwandt bist.
Zum dritten, ist es Voraussetzung, das der Ort an dem das jeweilige Ereignis
stattgefunden hat, auch im Standesamt I vorhanden ist. Dazu kann ich Dir gerne
Auskunft erteilen, denn ich habe das Bestandsverzeichnis.
Ansonsten kostet es nach den Preisverordnungen für Standesämter. Also eine
Geburtsurkunde 12,-DM. Ich kann Dir allerdings nicht sagen, was die an Suchgebühr
nehmen, wenn Du nicht das ganz genaue Datum angeben kannst.
Ansonsten sind die Sperrfristen für Auskünfte, die glaube ich bei 90 Jahren für
Geburt und 70 Jahre für Heiraten, so ungefähr.

So solltest Du Auskünfte über das Verzeichnis des Standesamt I haben, bitte bis
Freitag spätestens an mich richten, weil ich ab Sonnabend mich von der Liste, wegen
Urlaubs aussetzen lasse.

Viele Grüße
Marion




Re: [SCI] Bundesarchiv Standesamt I

Date: 2000/10/03 23:26:51
From: MarionPeine <Marion(a)Peine-Familien.de>

Hallo Michael,

hättest Du das nicht gleich so schreiben können, wäre mir das andere erspart
geblieben.


> ich mache mal drei Beispiele.
> Ich möchte die Kopie haben von:
>
> a.)
> Geburteintrag von:
> Franziska Brys
> geb. 10.08.1897
> in Skronskau Oberschlesien

Skronskau ist Geburten:
1881-1910
1912-1933
1935-1936 Vorhanden, würdest Du Auskunft bekommen, wenn Du geradlinig verwandt bist.

>
>
> b.)
> Heirat von:
> Karoline Mat(h)us(s)ek und
> Christian Klo(h)s
> am 12.01.1903 in Landsberg/Oberschlesien
>

Landsberg Heiratsregister:
1881-1904
1906-1937
01.01.1938-30.06.1938
1940-1942 also auch Auskunft bei gerader Linie

>
> c.)
> Sterbeeintrag von:
> Michael Walessa
> ca. 1935/36

sollte es sich auch um Landsberg handeln wäre 1913-1936 unteranderem vorhanden.
Bei dem Sterbeeintrag, wenn kein Ort vorhanden würde eine Suchgebühr auflaufen und
die ist nicht sehr günstig.
Ansonsten würde Dich die drei Auskünfte 36,-DM kosten

> Was müsste ich für die einzelnen Kopien von a.) b.) und c.) bezahlen???
> Wie lange muss ich ungefähr auf Antwort warten???
> Und das Entscheidende: bei a.) : Stehen dann auch die Geburtdaten von den Eltern
> bei oder nur die Namen??? Und genauso bei den anderen Einträgen???
>
> Die Wartezeit hängtsehr von den Anfragen die im Moment reinkommen ab, aber einige
> Wochen bis Monate kannst Du schon rechnen. Auf den Urkunden sind meistensteil nur
> die Namen der Eltern und der vielleicht noch Herkunftsort vermerkt.

Also nun hoffe ich Du bist informiert.

Viele Grüße nochmal
Marion


> ____________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/03 23:37:27
From: Harald Wolf <HARALD-E.WOLF(a)t-online.de>

Hallo Listenteilnehmer,

mein Name ist Harald Wolf, ich wohne in Coburg und möchte mich hiermit vorstellen.
Vor kurzem mit den Nachforschungen über die Geschichte meiner Vorfahren begonnen.
Alle Vorfahren meiner Eltern stammen aus Schlesien und waren Katholisch:

1. Wolf, August geb. 29.10.1889 in Borkowitz/Schurgast - Letzter Wohnort in Löwen, Grabenstraße
    Wolf, Anna Emilia geborene Krause

2. Krause, Franz (Schneidermeister?)  - Friedrich-Karl-Straße in Breslau
    Sohn: Krause, Paul

3. Hauke, Josef geb. 4.12.1864 - Groß-Kunzendorf Kreis Freiwaldau
    Hauke, Josefa geborene Theuer am 26.4.1870 in Groß-Kunzendorf Kreis Neisse

4. Rembiak, Franz geb. 8.2.1858 in Wedelsdorf Kreis Groß-Wartenberg
    Rembiak, Elisabeth geborene Jung am 31.7.1864 in Steubendorf Kreis Leobschütz

Frage: Hat ein Listenteilnehmer Informationen darüber, 
          zu welcher Kirchengemeinde Wedelsdorf Kreis Groß-Wartenberg gehörte?

Schöne Grüße aus Coburg

Harald Wolf



[SCI] Telefonbuecher/Telephone directories

Date: 2000/10/04 02:35:19
From: Oplanic, Heike <HGO1(a)pge.com>

> http://www.ancestry.lycos.com/search/rectype/directories/eurotel/main.htm
> 
> 110 million Names -- Telephone directories for/110 Millionen Namen --
> Telefonbücher für: 
> 
> Austria / Österreich
> Belgium / Belgien
> Denmark / Dänemark
> France / Frankreich
> Germany / Deutschland
> Italy / Italien
> Luxembourg / Luxemburg
> Netherlands / Niederlande
> Spain / Spanien
> United Kingdom UK
> 
> Heike
> (in San Francisco)
> 


[SCI] Interessante Web Seiten

Date: 2000/10/04 09:39:10
From: Daniela Pannicke <Pannicke(a)t-online.de>

Liebe Lister und Forscher-Freunde,

ich fand interessante genealogische "Stöber"-Seiten unter

www.maxpages.com/poland
http://polishroots.com

mit guten Adressen, Links, sogar eingescannt Westpreußen 1772, versch. 
Datenbanken........ guckt einfach mal rein
 
Daniela °°° Pannicke(a)t-online.de °°°
Berlin - Germany
Ha Ho He
http://home.genealogy.net/Pannicke.html



Re: [SCI] Kr. Frankenstein, Glatz

Date: 2000/10/04 13:21:42
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Hallo Liste, hallo Herr Grammel,

ich freue mich dass meine kurze Notitz über die Kirchenbücher von 
Schönwalde weltweit gelesen wird und eventuell zu Zufallstreffern führen 
kann.
Löwenstein ist keine 10 Km von Schönwalde entfernt und die Grammel 
von Schönwalde um 1832, die dort mehrfach vertreten sind könnten die
Vorfahren von Paul  Grammel sein.
Bei so einem konkreten Fall sehe ich natürlich nochmals genauer nach.

Im Übrigen will ich nur die Namen notieren und mitteilen.

Viele Gruesse aus Heidelberg,
Alfred
++++++++++++++++++++++

----- Original Message -----

From:           	"John E. Grammel" <joneg(a)or.freei.net>
To:             	"Alfred Zahlten" <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>
Subject:        	Re: [SCI] Kr. Frankenstein, Glatz
Date sent:      	Mon, 2 Oct 2000 15:09:55 -0700

> My father's name was Paul Grammel born in Löwenstein on 12 Sept 1901.  His
> father's name was Paul Josef Grammel who married Rosalie Bartsch.  My father
> came to America in 1928 and married my mother in 1930. My mother's maiden
> name was Maria Böse from Reichenstein.  I know nothing about my father's
> family and am interested in what you have on Grammel and Bartsch
> 
> Many Thanks,
> 
> John E. Grammel (joneg(a)or.freei.net)
> ----- Original Message -----
> From: "Alfred Zahlten" <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>
> To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
> Sent: Sunday, October 01, 2000 6:53 PM
> Subject: [SCI] Kr. Frankenstein, Glatz
> 
> 
> > Liebe Ahnenforscher des Kreises Frankenstein,
> >
> > in den katholischen Taufbüchern von Schönwalde und Umgebung, ist der
> > Name Gebauer, Bittner fast jeden Monat vertreten.
> > Der Film, Nr.: 1732614, der Zeitraum  1830 bis 1857.
> >
> > Auch von meinen Vorfahren habe ich einige gefunden. Es war für mich
> > sehr hilfreich die Ortsbeschreibungen zu kennen, denn die Taufpaten
> > kommen meist aus dem umliegenden Orten und über die Jahre wandern
> > sie weiter und gründen selbst ihre Familien. So erweitert sich die Suche
> > auch auf andere Orte und Namen.
> > Wie bekannt, bin ich auch erst seit diesem Jahr bei der Liste und erfahre
> > wieviel einfacher die Suche geht wenn zum Namen jeweils die
> > Ortskenntnis und die Konfession notiert ist.
> >
> > Probleme habe ich bei den alten Standes -und Berufsbezeichnungen die
> > manchmal kaum leserlich, abgekürzt oder unterschiedlich geschrieben
> > sind. Wer kann mir dazu Informationen geben ???
> >
> > Ausser Gebauer und Bittner habe ich noch folgende Namen (Taufe)
> > notiert die mehrmals in Schönwalde oder Herzogswalde vorkommen.
> > Wetzel, Köhler, Riedel (1830/31).
> > Kegel, Heinze, Langnikel, Kulbe, Scheibel, Feige, Grammel, Scholz,
> > Teichmann, Anlauf, Steiner, Weigelt, Weigang, Hoffmann, Bartsch (1832).
> > Anlauf, Pfeiffer, Kulbe (1833).
> > Neben Zahlten (Zalten) ist auch Gottschlich und Krause vertreten.
> >
> > Ich werde soweit es geht weiter berichten aber erwartet nicht dass ich
> > auf verdacht suche.
> >
> > Viele Gruesse aus Heidelberg,
> > Alfred
> > ++++++++++++++++++++++



Re: [SCI] Telefonbuecher/Telephone directories

Date: 2000/10/04 13:21:42
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Hallo miteinander, 
die neueste Telefonbuch CD enthält allein für Deutschland über 
40 millionen Namen, Mobilfunknummern aller Netze, Fax und
Sondernummern in mehreren Sprachen.
Bei den 10 millionen für 10 Länder können deshalb nicht alle 
Telefonteilnehmer verzeichnet sein.
Viele Gruesse aus Heidelberg,
Alfred
++++++++++++++++++++++

----- Original Message -----
To:             	"'Schlesien-L(a)genealogy.net'" <Schlesien-
L(a)genealogy.net>
Date sent:      	Tue, 3 Oct 2000 17:19:01 -0700 
From:           	"Oplanic, Heike" <HGO1(a)pge.com>
Subject:        	[SCI] Telefonbuecher/Telephone directories
> 
> > http://www.ancestry.lycos.com/search/rectype/directories/eurotel/main.htm
> > 
> > 110 million Names -- Telephone directories for/110 Millionen Namen --
> > Telefonbücher für: 
> > 
> > Austria / Österreich
> > Belgium / Belgien
> > Denmark / Dänemark
> > France / Frankreich
> > Germany / Deutschland
> > Italy / Italien
> > Luxembourg / Luxemburg
> > Netherlands / Niederlande
> > Spain / Spanien
> > United Kingdom UK
> > 
> > Heike
> > (in San Francisco)




[SCI] Re: Vorstellung WEDELSDORF

Date: 2000/10/04 16:06:36
From: Monika Nicolaus <monika.nicolaus(a)epost.de>

Hallo Harald Wolf,
willkommen in der Liste. Im Quellennachweis für ostdeutsche kath.
Kirchenbücher von 1945 ist der Ort Wedelsdorf nicht enthalten. Vielleicht
kann dir jemand mit dem Buch über Wohnplätze weiterhelfen.
Viele Grüße
Monika
monika.nicolaus(a)epost.de


----- Original Message -----
From: "Harald Wolf" <HARALD-E.WOLF(a)t-online.de>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, October 03, 2000 11:25 PM
Subject: [SCI] Vorstellung

>Frage: Hat ein Listenteilnehmer Informationen darüber,
>          zu welcher Kirchengemeinde Wedelsdorf Kreis Groß-Wartenberg
gehörte?





[SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/04 18:46:47
From: Paaschbarl <Paaschbarl(a)aol.com>

Hallo Schlesienfreunde
ich bin echter Schlesier, 1928 in Münsterberg geboren und aufgewachsen in 
Heinrichau. Seit 40 Jahren betreibe ich Familienforschung und seit ich 
Rentner bin, etwas intensiver. Mitglied der AGoFF bin ich seit 1995, außerdem 
in der AMF, der Ges. f. Fam.-Forsch. Franken und natürlich  der 
Arbeitsgemeinschaft Genealogie in Magdeburg. 
Bei den Maling-Listen der AMF, der AGoFF und deren Töchtern Neumark und 
Pyritz mache ich mit.
Meine AL enthält etwa 1300 Namen, darunter 360 aus Niedersachsen, 340 aus 
Hessen und 81 aus Schlesien. Wenn es gewünscht wird, stelle ich die schles. 
Namen in die Liste. Den Anfang mache ich heute mit Breslau:
Baatz       1750 - 1800
Beer        1790
v.Brunn     1903
Dittmann    1783 - 1820
Gebauer 1853
Glumann 1783
Hinkel      1783
Korn        1787 - 1835
Krause      1797
Kretschmer  1648 - 1850
Kurtken     1787
Landmann    1651
Maaß        1780
Meyer       1802 - 1850
Mindner 1750 - 1903
Paasch      1920 - 1945
Philipp     1647
Pöhlmann    1800 - 1900
Scholz      1875
Selbstherr  1785 - 1850
Sommer  1645
Weygand     1750
Wolf        1650

Ich suche alle Vorkommen MINDNER und PAASCH. Für jede Nennung bin ich sehr 
dankbar. 
Viele Grüße
Walter Paasch
Schäferweg 6
39179 Barleben
Tel. u. Fax: 039203-60577


Re: [SCI] Re: Vorstellung WEDELSDORF

Date: 2000/10/04 19:37:10
From: Wolfgang Becker / Susanne Bondzio <bondzio.becker(a)freenet.de>

Hallo Harald,

HARALD-E.WOLF(a)t-online.de schrieb Tuesday, October 03, 2000 11:25 PM:

>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<
Hat ein Listenteilnehmer Informationen darüber, zu welcher Kirchengemeinde
Wedelsdorf Kreis Groß-Wartenberg
gehörte?
>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<


Wedelsdorf, Kreis Groß-Wartenberg, kathK Grenzhammer,  evK Goschütz

Quelle: Schlesisches Ortschaftsverzeichnis 1941


Beste Grüße aus Bielefeld,

Wolfgang Becker


bondzio.becker(a)freenet.de

Wolfgang Becker
Wallenbrücker Straße 11
33613 Bielefeld
Tel. 0521 / 130679 und 0170 / 8119063



Re: [SCI] New on the list

Date: 2000/10/04 19:40:16
From: Harald Hecht <fam.hecht(a)telia.com>

Dear list participants,
I would like to express my thanks to Uwe-Karsten Krickhahn, Klaus
Liwowsky and Lynn for their responses to my contribution below.
Through Uwe-Karsten's tip, I could connect two people, who will be
able to extend each other's knowledge considerably about the GANS
family from Silesia.
Since there apparently are no list participants searching for Jewish
ancestors in Silesia, I would however like to unsubscribe from the
list.
Best regards
Harald Hecht

***********
Dear fellow participants on the list,
I joined the lista few weeks ago and have with great interest
followed the lively exchange of information. I'm soon 63 years old
and came with my parents from Germany to Sweden in 1938, since my
father was of Jewish descent, however christened as a child. I have
no problems in reading or speaking German  -  however when it comes
to writing, I'm much more comfortable with English. Does this cause
problems, so that I rather should try in German?
I'm wondering if there are any other participants on the list,
searching for Jewish ancestors in Silesia, who could give me some
advice. I'm mainly searching for HECHT and RIESENFELD in the
Katowitz/Katowice area and LOEWENHAIN in the Breslau/Wroclaw  and
Nikolai/Mikolow areas, but also for SILBERMANN, SCHALSCHA and other
names. I would appreciate any contact, either via the list or
directly to me.
Best regards
Harald Hecht, Västerås, Sweden



[SCI] Forschungsreise

Date: 2000/10/04 20:36:12
From: Doris Baumert <doris.baumert(a)t-online.de>

Hallo!

Herzlichen Dank für die große Resonanz auf meine Berichterstattung. Da ich
immer wieder dieselben Fragen bekommen habe, hier der Einfachheit halber
einige Antworten. Die Auswertung der Bestände bekommt Ihr mit getrennter
Mail.

Forschungsgenehmigung:
Inzwischen soll man die Genehmigung nicht mehr in Warschau, sondern in dem
Staatsarchiv, wo man forschen will, beantragen. Zu beachten ist hierbei nur,
dass manche Staatsarchive Filialen von anderen Staatsarchiven sind. Das ist
für uns sehr schön, denn in Breslau können wir entsprechend auch die
Genehmigung für Hirschberg mit beantragen. Der Antrag kann auf deutsch
erfolgen. Das Thema "Ahnenforschung" wird heutzutage eigentlich ohne
Probleme genehmigt. In dem Antrag habe ich die entsprechenden Orte und
Kreise mit angegeben, ob es aber notwendig ist, weiß ich nicht. Oftmals sind
von der Genehmigung aber Katasterakten ausgenommen. Ich hatte diese im
Antrag mit erwähnt, aber in meiner Genehmigung standen sie dann leider nicht
drin, wobei sie bei meiner Freundin mit angegeben waren.

Ob ein Forschungsantrag aus den USA anders behandelt wird, kann ich nicht
beantworten, aber auch wir Deutsche sind für die Polen Ausländer und müssten
mit dem "strengen Datenschutz" Probleme bekommen. Ich denke, ein Versuch ist
es wert.

Bestände:
Für das Staatsarchiv Breslau gibt es das Buch "Staatsarchiv
Breslau-Wegweiser durch die Bestände bis zum Jahr 1945", Oldenbourg 1996,
ISBN 3-486-56045-X (sollte in jeder größeren Bibliothek vorhanden sein), das
die verschiedenen Aktensammlungen angibt. Zu den einzelnen Beständen erhält
man dann vor Ort die genauen und meistens sehr umfangreichen
Inhaltsverzeichnisse, aus denen man sich die entsprechenden Akten
heraussuchen kann (deshalb kann ich auch keine genauen Angaben zu
Aktenbeständen von Orten machen, nach denen ich nicht forsche).
Zum Diözeanarchiv kenne ich nur das "Pfarrbücherverzeichnis für das
Erzbistum Breslau", Regensburg 1998, ISBN 3-00-002512-X, das die Bestände an
Kirchenbüchern ausweist.
Für detailierte Auskünfte würde ich eine Anfrage an die Archive empfehlen.
Eine allgemeine Anfrage ohne Suchauftrag ist normalerweise kostenlos, aber
ich weiß nicht, wie genau Anfragen beantwortet werden.

Sprachkenntnisse:
In den Staatsarchiven Breslau und Hirschberg spricht man inzwischen recht
gut deutsch, teilweise auch schon englisch. Im Land selbst findet sich oft
jemand, der deutsch spricht. Ein anständiges Wörterbuch sollte man auf jeden
Fall dabei haben und wirklich selten kommt man ohne polnische
Sprachkenntnisse nicht weiter.

Anmeldung in den Archiven:
Wir haben uns nicht angemeldet. In Breslau war der Lesesaal in der
Mittagszeit immer recht voll, so dass man zu der Zeit nicht erst kommen
sollte. In Hirschberg ist der Lesesaal nicht sehr groß und wenn man wirklich
Pech hat, kann es passieren, dass man abgewiesen wird, aber bisher haben wir
es nicht erlebt, dass noch mehrere andere Forscher anwesend waren.

Reiseplanung:
Wer keinen anderen "verrückten" Forscher kennt, kann sich auch einer
Reisegruppe anschließen. Allerdings war mir der Spaß immer zu teuer. Wir
sind immer privat gefahren, haben uns Pensionen empfehlen lassen (was aber
in diesem Fall mit Breslau nicht so toll geklappt hat). Dort ist man
unabhängig, vor allem von der Zeit, wenn man abends auswärts essen geht.

Anreise per Bahn:
Habe ich zwar keine Erfahrung mit (bin nur mal 33 km innerhalb Polens
gefahren - aber sehr billig!), dürfte aber kein Problem sein. Vorsicht aber
mit Taxifahrern, die deutsche Touristen gern mal übers Ohr hauen. Am besten
ein Taxiunternehmen von der Pension/Hotel empfehlen lassen oder zumindest
den Fahrpreis vorher aushandeln.

Zum Schluß noch die schlechte Nachricht an einige von Euch: vor meiner
Abreise hatte ich sage und schreibe 11 Forschungsanfragen, eine weitere kam
während meiner Abwesenheit. Um allen gerecht zu werden, hätte ich ein bis
zwei Tage meiner Zeit opfern müssen. Ich denke, Ihr habt Verständnis dafür,
dass das nicht möglich ist. Herr Müllenheim, ich wollte eigentlich im
Hirschberger Standesamt wenigstens klären, wie man von außerhalb an
bestimmte Urkunden kommen kann, aber selbst dafür war die Sprachbarriere
leider zu hoch. Aber zumindest was die Geburtsurkunde von 1912 betrifft
dürfte der Zeitraum von den Mormonen verfilmt sein. Kann ich Sie vielleicht
mit einem Foto des Geburtshauses von Hanna Reitsch trösten?

Herzliche Grüße

Doris









[SCI] Danke fuer die Tipps

Date: 2000/10/04 21:42:06
From: Holger.Noritzsch <Holger.Noritzsch(a)web.de>

Hallo Liste,

auf diesem Wege erstmal vielen Dank für alle Tipps und Hinweise.
Vielleicht kann ich mich mal revanchieren.

Schöne Grüße

Holger Noritzsch





[SCI] Chirurgischer Instrumentenmacher

Date: 2000/10/04 22:17:56
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Liebe Liste,

hat jemand zufällig einen chirurgischen Instrumentenmacher in seiner Ahnenliste 
oder weiterführende Informationen zu diesem Beruf?

Mit herzlichem Dank aus Hameln


Christian Schwarzer

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Suche
SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg
HESS  in Breslau;
FISCH in Münsterberg;
PUFF  in Münsterberg und Polnisch Leipe;
KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
LOBE  in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
SPERLING in Beckern bei Ohlau
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



[SCI] AW: Landeseinwohnermeldeamt in Berlin

Date: 2000/10/04 22:21:24
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo Christine Teuchert,
ich hatte vor einiger Zeit das Landesarchiv in Berlin angeschrieben. Dort
sind die Einwohnermeldekarteien von 1875-1960 gefuehrt.
Hier die Adresse:
http://www.landesarchiv-berlin.de/bestaende-d.htm

Als ich den Antrag weggeschickt habe, hatte ich noch keine Internetadresse.
Ich den Brief an die folgende Adresse:
Landesarchiv Berlin
Kalckreuthstr. 1-2
10777 Berlin

Ich nehme an, dass man auch eine e-mail senden kann.

Ich bin aber nicht sicher, ob sie auch Einwohnermeldekarteien von anderen
Bundeslaendern im Osten haben.
Aber ein Versuch ist alle mal wert, weil ich dort ohne Probleme
Informationen bekam.
Hier meine Erfahrung: Ich sucht eine Schwester meines Grossvaters, die im
ersten Weltkrieg nach Berlin gezogen war. Ich erhoffte mir durch die
Nachkommen (falls ich welche finden wuerde)einige Informationen zu bekommen.
Bei diesem Antrag bat ich auch um weitere Personenauskuenfte von meinem
Familiennamen zwecks Ahnenforschung. Ich wusste ausserdem, dass es noch eine
Familie KOPERLIK vor zwei Jahren in Berlin gab, die aber umgezogen waren.
Und eine Adresse hatte ich nicht.
Nach ca. 3 Wochen bekam ich eine Antwort vom Landesarchiv. Sie hatten 5
Personen (mitsamt meiner gesuchten Person) gefunden. Das war natuerlich eine
Ueberraschung fuer mich. Die anderen Personen kannte ich zwar, wusste aber
nicht, dass manche auch in  Berlin wohnten, wenn auch nur kurz.

Falls es sie interessiert: Eine Personenauskunft kostet 16 DM.


Viele Gruesse
Reinhard Koperlik


******************************
Suche KOPERLIK, ueberall.
Bin fuer jeden Hinweis dankbar
******************************

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Christine Teuchert [mailto:CTeuchert(a)t-online.de]
Gesendet: Mittwoch, 4. Oktober 2000 06:39
An: Reinhard Koperlik
Betreff: Landeseinwohnermeldeamt in Berlin


Sehr geehrter Reinhard Koperlik,

auch ich suche seit langem vergeblich nach einer Person, von der
ich keine persönlichen Angaben kenne. Sie kam nach der
Aussiedlung nach Raguhn in Sachsen-Anhalt und nach dem Tod
ihres Mannes (wir bekamen sogar seine Sterbeurkunde
zugeschickt) wissen wir nicht, was aus ihr geworden ist. So ist
meine Urgroßmutter also nach 1947 in Deutschland "verschwunden".
Ob mir wohl das von Ihnen erwähnte "Landeseinwohnermeldeamt in Berlin"
weiterhelfen kann? Darf ich Sie bitten, mir die Adresse zu nennen?

Mit freundlichen Grüßen
Christine Teuchert
CTeuchert(a)t-online.de





[SCI] Nachricht vom Instytut Jezyka Polskiego

Date: 2000/10/05 00:49:25
From: Wolfgang Becker / Susanne Bondzio <bondzio.becker(a)freenet.de>

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich hatte vor einiger Zeit wegen meiner SOFSKY's an das polnische "Instytut
Jezyka Polskiego" in Krakau geschrieben und habe jetzt eine Nachricht per
email (!) bekommen. Ich erhalte ein Word-Dokument mit 69 Zeilen Text, wobei
die ersten 29 Zeilen der Ausführungen dem Suffix -ski gewidmet sind. Was
genau in den Ausführungen steht, weiß ich noch nicht. Ich muss es erst
einmal übersetzen lassen.

Zu meinem Problem:

Man schreibt mir:

"Die Vorbereitung der Deutung des Namens (soweit diese möglich war)
erforderte einige Stunden für das Durchsehen verschiedener geschichtlicher
Quellen und Literaturrecherchen sowie die Ausformulierung der
Schlußfolgerungen, was ich nur nach der Arbeit tun konnte, es hatte sich
also auf einige Tage verteilt. Ich hoffe, die Namenserklärung, die ich als
Anhang anfüge, Sie zufriedenstellt und rechne auch mit einer gewissen
Aufwandsentschädigung für ca. 20 Arbeitsstunden"

Lieber wäre mir gewesen, man hätte einen konkreten Betrag von mir verlangt.
Aber so?? Was sollte ich Eurer/Ihrer Meinung nach an das Institut zahlen?
Was ist angemessen? Wer hat Erfahrungen damit?

Beste Grüße aus Bielefeld,

Wolfgang Becker


bondzio.becker(a)freenet.de

Wolfgang Becker
Wallenbrücker Straße 11
33613 Bielefeld
Tel. 0521 / 130679 und 0170 / 8119063



Re: [SCI] Nachricht vom Instytut Jezyka Polskiego

Date: 2000/10/05 07:07:15
From: Doris Baumert <doris.baumert(a)t-online.de>

Hallo Wolfgang,

Erfahrungen habe ich damit nicht, kann Dir aber ein paar Vergleichswerte
nennen:

Das Staatsarchiv berechnet etwa 25,00 DM pro Suchstunde, dagegen weiß ich
von einem Kellner, dass er mit 1,60 DM pro Stunde bezahlt wird. Ein
durchschnittlicher Arbeitnehmer in Polen verdient ca. 300,00 DM pro Monat.
Du kannst Dir also ausrechnen, dass Du den Wert nicht so hoch ansetzen
musst.

Herzliche Grüße

Doris



> Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

> "Die Vorbereitung der Deutung des Namens (soweit diese möglich war)
> erforderte einige Stunden für das Durchsehen verschiedener geschichtlicher
> Quellen und Literaturrecherchen sowie die Ausformulierung der
> Schlußfolgerungen, was ich nur nach der Arbeit tun konnte, es hatte sich
> also auf einige Tage verteilt. Ich hoffe, die Namenserklärung, die ich als
> Anhang anfüge, Sie zufriedenstellt und rechne auch mit einer gewissen
> Aufwandsentschädigung für ca. 20 Arbeitsstunden"
>
> Lieber wäre mir gewesen, man hätte einen konkreten Betrag von mir
verlangt.
> Aber so?? Was sollte ich Eurer/Ihrer Meinung nach an das Institut zahlen?
> Was ist angemessen? Wer hat Erfahrungen damit?
>
> Beste Grüße aus Bielefeld,
>
> Wolfgang Becker




[SCI] Re: Vorstellung WEDELSDORF

Date: 2000/10/05 11:09:33
From: Monika Nicolaus <monika.nicolaus(a)epost.de>

Hallo Harald,
durch die Angabe von Wolfgang habe ich nun auch den Ort gefunden zu dem
Wedelsdorf kirchlich gehörte:

Grenzhammer, Kr. Gross-Wartenberg
St. Johannes d. Taeufer, Dek. Militsch, DIoezese Breslau
Erste Nennung: 1700
KB ab *1855, oo + 1857 (bis 1906 zu Tscheschen/Polen gehoerig)
erhalten: *1858-1859, 1906-heute, oo 1906-heute, +1857-heute
letzter deutscher Pfarrer: Alfons Pointke +

Aber wie gesagt, das sind Angaben von 1945.

Viele Grüße
Monika
monika.nicolaus(a)epost.de


----- Original Message -----
From: "Wolfgang Becker / Susanne Bondzio" <bondzio.becker(a)freenet.de>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, October 04, 2000 7:17 PM
Subject: Re: [SCI] Re: Vorstellung WEDELSDORF
>
> Wedelsdorf, Kreis Groß-Wartenberg, kathK Grenzhammer,  evK Goschütz
>
> Quelle: Schlesisches Ortschaftsverzeichnis 1941




[SCI] Bevor es KB gab

Date: 2000/10/05 13:59:24
From: Ute . Spremberg <Ute.Spremberg(a)bpa.bund.de>

Hallo Forscher,

Ich habe wieder viele Fragen mit einmal und noch keinen Rat.

Wer kann mir sagen wie ich Personen ausfindig machen kann, welche vor Beginn
der Kirchenbuchführung gelebt haben? Wie komme ich weiter an Daten ran?

Hat jemand Informationen über den Heldenfriedhof Ostrowo?

Wer kennt die Adresse vom Standesamt in Lusitz (Mähren)?

Wer kenn den Ort Landhaus, Kr. Oberbarnim? 

Im voraus Danke an alle, welche immer einen guten Tipp für uns  haben.

Ute


[SCI] Frage an Militaerexperten

Date: 2000/10/05 14:44:32
From: Viktor Steinfeldt <v.steinfeldt(a)mail.isis.de>

Hallo liebe Listenfreunde,
ich haette da mal eine Frage an die "Militaerexperten". Dass es um die
Archivierung der Weltkrieg I -Teilnehmer duester aussieht, ist mir
bekannt.Nun erhalte ich auf einer alten Fotografie meines Grossvaters den
Hinweis, dass er, obwohl Oberschlesier, wegen seines kurzzeitigen Wohnsitzes
Moebisburg/Erfurt gleich hier von der Armee bei Ausbruch des Krieges 1914
"vereinnahmt" wurde.Daher meine Frage an die Militaerexperten. Um welche
Streitkraefte koennte es sich da gehandelt haben. Hatten die Thueringischen
Laender eigene militaerische Verbaende, so wie Bayern oder Sachsen ? Und
koennte es hier noch Aufzeichnungen geben , im Gegensatz zur preussischen
Armee,deren Unterlagen im 2.Weltkrieg zerstoert worden sind ?
Ich danke fuer jeden Hinweis.
Mit freundlichen Gruessen aus Neuss am Rhein

Viktor Steinfeldt
V.Steinfeldt(a)mail.isis.de

Gesuchte Namen : STERNOWSKY,CZARNOTTA,SCHOLZ,HIMMEL
Gesuchte Orte      : Kreise RATIBOR, LEOBSCHUETZ



Re: [SCI] Bundesarchiv Standesamt I

Date: 2000/10/05 14:47:46
From: HannsE <HannsE(a)aol.com>

Marion und alle anderen Schlesier:

> Ansonsten sind die Sperrfristen für Auskünfte, die glaube ich bei 90 Jahren 
> für Geburt und 70 Jahre für Heiraten, so ungefähr.

Entschuldigung, dass ich dieses Thema zu Tode reite, aber was bedeutet 
"Sperrfristen"?

Bezieht es sich auf Auskuenfte schlechthin? Oder bedeutet es, dass nach deren 
Ablauf die Einschraenkung der direkten Linie nicht mehr gilt?


Dank und Gruss,


Hanns in New York City


Re: [SCI] Bundesarchiv Standesamt I

Date: 2000/10/05 18:47:24
From: MarionPeine <Marion(a)Peine-Familien.de>


>
>
> > Ansonsten sind die Sperrfristen für Auskünfte, die glaube ich bei 90 Jahren
> > für Geburt und 70 Jahre für Heiraten, so ungefähr.
>
> Entschuldigung, dass ich dieses Thema zu Tode reite, aber was bedeutet
> "Sperrfristen"?
>
> Bezieht es sich auf Auskuenfte schlechthin? Oder bedeutet es, dass nach deren
> Ablauf die Einschraenkung der direkten Linie nicht mehr gilt?
>

English is down of this site, but I hope the translater is right.

>
> Hallo Hanns und die anderen Interessierten,

Sperrfristen heißt, herausgabe der Daten ist für diesen Zeitraum gesperrt.
Es wird so weit ich weiß aus Gründen, das die Personen ja noch leben könnten,
nicht Auskunft erteilt.

Deutsche Gesetze sind immer etwas schwer zu verstehen. Da gibt es zwei Gesetze,
die die Standesämter nach Lust und Laune anwenden:
Zum einen das Datenschutzgesetz, welches die Sperrfristen für personenbezogenen
Daten festlegt. Zum anderen gibt es das Personenstandsgesetz, welches besagt, daß
die Daten nur an Personen herausgegeben werden dürfen die in gerader Linie
verwandt sind.
Weitere Informationen finden sich unter:
http://www.datenschutz-berlin.de

Viele Grüße
Marion


Hello Hanns and the other interested ones,

SPERRFRISTEN, publication of the data is called is closed for this period. It is
given so far I know for reasons, whom the persons could still live, not
information. German laws are always somewhat difficult to understand.
There there are two laws, which apply the register offices after desire and mood:
On the one hand the data protection act, which determines the waiting periods for
personal data.
On the other hand there is the law on registration of births marriages and
deaths, which means that the data may be published only at persons in straight
lines line are related.
Further information is under:
http://www.datenschutz-berlin.de

Best regards
Marion



[SCI] Definition Vorwerk

Date: 2000/10/05 20:08:16
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Liebe Liste,

auch wenn ich Eulen nach Athen trage,ich glaube im März lief eine kurze Debatte 
über den Begriff des VORWERKS. In

Walter Kuhn, Siedlungsgeschichte Oberschlesiens,Oberschlesischer heimatverlag 
GmbH, Würzburg 1954, S. 171

findet sich folgende Beschreibung:

S.171/172: ... Wohl gab es daneben auch landwirtschaftliche Eigenbetriebe der 
Grundherren, Allode, später Vorwerke genannt. Aber sie waren meist klein und 
spielten im Gesamtwirtschaftssystem nur eine Nebenrolle. Ausnahmen kamen vor 
allem bei den geistlichen Institutionen vor. ...

S174: -... Im 16. Jahrhundert aber begannen, vor allem durch den steigenden 
Bedarf Westeuropas, die Getreidepreise schnell zu steigen und der Ackerbau wurde 
wieder einträglicher. Jetzt benützten die Grundherren in ganz Nordostdeutschland 
und ebenso in Polen die in ihre Hand gegebene Macht, um ihre eigenen Betriebe zu 
vergrößern und Getreide in immer größeren Mengen für den Handel zu erzeugen. Das 
konnte in der ersten Hälfte des Jahrhunderts noch durch die Heranziehung bisher 
ungenutzter Flächen außerhalb der Hufeneinteilung und durch Angliederung wüster 
Bauernhöfe geschehen. Die Vorwerksbildung war also bis dahin ein Teil des 
Wiederaufbaus nach der spätmittelalterlichen Siedlungskriese und bedeutete eine 
wirkliche Förderung der Landeskultur, die vielen Menschen neue 
Lebensmöglichkeiten gab. ...


MfG aus Hameln


Christian

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Suche
SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg
HESS  in Breslau;
FISCH in Münsterberg;
PUFF  in Münsterberg und Polnisch Leipe;
KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
LOBE  in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
SPERLING in Beckern bei Ohlau
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Christopher Kuehn schrieb:
> Bryan:
> I am not sure I agree that a Vorwerk was necessarily a military installation.
>  In
> many cases it just denoted a farming estate, similar to a Gut, located beyond
>  the
> city walls, but politically belonging to the city, as opposed to the Gut
>  which was
> its own political entity.
> I am not an expert, but my family owned the Gröbel Vorwerke (there were two)
>  since
> the early 16th cnetury. Both Vorwerke are (or were, until they were carted
>  away,
> literally stone by stone, after 1945 after the family was forced to leave)
>  located
> 4km south of Bunzlau. The Gröbel, which was founded in the 14th century and
>  was
> then given to the city of Bunzlau by King Podiebrad, never had a military
> functions, nor were they in any way fortified.
> Originally the Gröbel, as most Vorwerke, was a Rittergut, and when Bunzlau
>  sold the
> estates to my ancestor, who was not nobel, the city retained the rights
>  associated
> with the nobility ("Grundherrliche Gerichtsbarkeit") and other rights, such as
> political representation ("Vertretung in den Landesständen") would be held in
> abeyance until such time as the Vorwerk reverted back to nobel status.
> The willful destruction of the Gröbel is especially saddening because the main
> building (Herrschaftshaus) had survived pretty much intact from the original
> founding in the 14th century. My father was born there - at least I have many
> photos.
>
> Cheers,
> Chris
> Cutchogue, NY
> (looking for info on ROTHER, estate owners (Gutsbesitzer) in Waldau/Liegnitz).



AW: [SCI] Forschungsreise

Date: 2000/10/05 20:31:14
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|Hallo!
>|
>|Herzlichen Dank für die große Resonanz auf meine Berichterstattung. Da ich
>|immer wieder dieselben Fragen bekommen habe, hier der Einfachheit halber
>|einige Antworten.
>|
>|Zum Schluß noch die schlechte Nachricht an einige von Euch: vor meiner
>|Abreise hatte ich sage und schreibe 11 Forschungsanfragen, eine
>|weitere kam
>|während meiner Abwesenheit. Um allen gerecht zu werden, hätte ich ein bis
>|zwei Tage meiner Zeit opfern müssen. Ich denke, Ihr habt
>|Verständnis dafür,
>|dass das nicht möglich ist. Herr Müllenheim, ich wollte eigentlich im
>|Hirschberger Standesamt wenigstens klären, wie man von außerhalb an
>|bestimmte Urkunden kommen kann, aber selbst dafür war die Sprachbarriere
>|leider zu hoch. Aber zumindest was die Geburtsurkunde von 1912 betrifft
>|dürfte der Zeitraum von den Mormonen verfilmt sein. Kann ich Sie
>|vielleicht
>|mit einem Foto des Geburtshauses von Hanna Reitsch trösten?
>|
>|Herzliche Grüße
>|
>|Doris
>|__________________________________________________________________

Liebe Frau Baumert,

vielen Dank für Ihre Nachricht, auf die ich schon gewartet hatte. Da
ich keine direkten Verwandten in diesem Raum habe, hielt ich mich zu-
rück und habe nicht bei Ihnen nachgefragt. Das Geburtshaus der Hanna
Reitsch kenne ich bis jetzt nur von einer Zeichnung, deshalb wäre es
eine große Freude für mich, ein Foto davon zu erhalten. Bitte teilen
Sie mir Ihre Kosten dafür mit.

Die verehrte Fliegerkollegin schreibt in Ihrem Buch: Das Unzerstörba-
re in meinem Leben, Seite 18:

Ich wuchs mit sieben Buben zusammen auf und trug, bis ich 6 Jahre alt
war und in die Schule kam, meistens kurze Lederhosen wie die Buben,
um besser mit diesen herumtollen zu können. Die nächsten Freunde mei-
ner Eltern hatten je zwei Buben im Alter meines Bruders und von mir.
Da war unsere Nachbarin, die im ersten Weltkrieg früh verwitwete Ba-
ronin v. Müllenheim-Rechberg mit ihren Söhnen Burkhard, der jetzt als
Diplomat im deutschen Auswärtigen Dienst steht, und Wendelin, der wie
ich Flieger wurde und als junger Offizier der deutschen Luftwaffe am
Anfang des 2. Weltkrieges in Polen fiel. Weitere Freunde der Eltern
waren der Landrat v. Bitter und seine Frau. Ihre zwei ältesten Söhne,
Konrad und Franz, gehörten zu unserem Freundeskreis. Hinzu kamen die
zwei ältesten Buben des Superintendenten Warkow, Hans-Gerd und Günther.
Es schien, als ob nur ich versehentlich ein Mädchen geworden wäre.
Alle diese Ehepaare hatten nach weiteren vier Jahren kleine Mädchen
bekommen, die dann die Freundinnen meiner vier Jahre jüngeren Schwester
Heidi wurden.

Auf Seite 12 in obigem Buch schreibt sie:
Wir wohnten in Hirschberg auf der Promenade, im ersten Stock eines
großen Hauses, 10 Zimmer gehörten zu unserer Wohnung.

Burkard v. Müllenheim (ohne h) ist inzwischen mein väterlicher Freund
geworden. Am 25. Juni hatte er seinen 90. Geburtstag gefeiert und ich
durfte ihn besuchen. Er hatte mich zum Kaffee eingeladen und so konn-
te ich etwa 90 Minuten allein mit ihm sprechen. Die in meiner Anfrage
erwähnte Schwester, Anna Elisabeth Heilka Luitgardis von Müllenheim,
wohnt auch in seiner Nähe, unweit von München.

Ich würde jetzt gerne an das Standesamt in Hirschberg schreiben, um
die beiden Urkunden anzufordern. Könnten Sie mir die genaue Anschrift
mitteilen?

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim







AW: [SCI] Chirurgischer Instrumentenmacher

Date: 2000/10/05 20:31:15
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|Liebe Liste,
>|
>|hat jemand zufällig einen chirurgischen Instrumentenmacher in
>|seiner Ahnenliste
>|oder weiterführende Informationen zu diesem Beruf?
>|
>|Mit herzlichem Dank aus Hameln
>|
>|Christian Schwarzer
>|__________________________________________________________________

Lieber Herr Schwarzer,

ich bin in Solingen geboren und aufgewachsen. Vor etwa 50 Jahren gab
es dort mehrere kleine Firmen, die chirurgische Instrumente herstell-
ten und die ich später als Speditionskaufmann in alle Welt versenden
durfte. Eine Firma war ganz in unserer Nähe, daher habe ich als Kind
beim Spielen auch etwas davon mitbekommen. Es fiel mir zwar nicht be-
sonders auf, aber ich habe gesehen, daß dort beispielsweise "Haken"
hergestellt wurden. Diese sahen aus wie eine Gabel, aber mit nach un-
ten und hinten gebogenen Zinken. Diese benötigte man bei einer Opera-
tion, um die Wunde offenzuhalten. Ich könnte mir vorstellen, daß sol-
che Instrumente auch handwerklich hergestellt werden konnten. Da man
in Solingen auch viele Messerfabriken hatte, wurden gewiß auch derar-
tige für die Chirurgen hergestellt, die "Skalpells". Leider sind die-
se auch mißbraucht worden, um die Indianer zu skalpieren.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org




Re: [SCI] Bundesarchiv Standesamt I

Date: 2000/10/05 20:31:40
From: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>

Außerdem gibt es noch Unterschiede bei den Konfessionen:
Bei der evangelischen Kirche bekommen Nicht-Familienangehörige erst Auskunft, 
entweder frühestens 10 Jahre nach dem Tod des Gesuchten oder 90 Jahre nach der 
Geburt;
bei der kath. Kirche hängt es wohl vom Pfarramt ab. Ich habe dort schon viel 
Freundlichkeit aber auch "Datenschutz-Reiter" kennengelernt, aber in beiden 
Fällen dann doch Einsicht in Original-Kirchenbücher haben können. Allerdings 
bezeiehe ich mich jetzt auf das Land Hessen.
gruß
Gisela Jaeger, Maintal

MarionPeine schrieb:
>
>
>
> >
> >
> > > Ansonsten sind die Sperrfristen für Auskünfte, die glaube ich bei 90
>  Jahren
> > > für Geburt und 70 Jahre für Heiraten, so ungefähr.
> >
> > Entschuldigung, dass ich dieses Thema zu Tode reite, aber was bedeutet
> > "Sperrfristen"?
> >
> > Bezieht es sich auf Auskuenfte schlechthin? Oder bedeutet es, dass nach
>  deren
> > Ablauf die Einschraenkung der direkten Linie nicht mehr gilt?
> >
>
> English is down of this site, but I hope the translater is right.
>
> >
> > Hallo Hanns und die anderen Interessierten,
>
> Sperrfristen heißt, herausgabe der Daten ist für diesen Zeitraum gesperrt.
> Es wird so weit ich weiß aus Gründen, das die Personen ja noch leben könnten,
> nicht Auskunft erteilt.
>
> Deutsche Gesetze sind immer etwas schwer zu verstehen. Da gibt es zwei
>  Gesetze,
> die die Standesämter nach Lust und Laune anwenden:
> Zum einen das Datenschutzgesetz, welches die Sperrfristen für
>  personenbezogenen
> Daten festlegt. Zum anderen gibt es das Personenstandsgesetz, welches besagt,
>  daß
> die Daten nur an Personen herausgegeben werden dürfen die in gerader Linie
> verwandt sind.
> Weitere Informationen finden sich unter:
> http://www.datenschutz-berlin.de
>
> Viele Grüße
> Marion
>
>
> Hello Hanns and the other interested ones,
>
> SPERRFRISTEN, publication of the data is called is closed for this period. It
>  is
> given so far I know for reasons, whom the persons could still live, not
> information. German laws are always somewhat difficult to understand.
> There there are two laws, which apply the register offices after desire and
>  mood:
> On the one hand the data protection act, which determines the waiting periods
>  for
> personal data.
> On the other hand there is the law on registration of births marriages and
> deaths, which means that the data may be published only at persons in straight
> lines line are related.
> Further information is under:
> http://www.datenschutz-berlin.de
>
> Best regards
> Marion
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



Re: [SCI] Depta

Date: 2000/10/05 20:38:16
From: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>

Hallo Alfred,

Zeitangabe ist schwierig:
Depta in Hindeburg ca. 1880 und später
Pflanz aus Groß-Vorwerk, ca. 1830 und später
Naschwitz aus Kamnitz, ca. 1830 und später
Schmidt aus Dittersbach, Kreis Lüben, ca. 1830 und später

Gruß 
Gisela Jaeger, Maintal



Alfred Zahlten schrieb:
> Hallo Gisela,
>
> leider kann ich nicht helfen. 
> Hilfreich wäre aber auch eine Zeitangabe.
> Gruss Alfred
> +++++++++++
>
> To:             	Schlesien-L(a)genealogy.net
> Date sent:      	Tue, 3 Oct 2000 20:30:54 +0200
> From:           	Gisela-Jaeger(a)t-online.de (Gisela Jaeger)
> Subject:        	[SCI] Depta
>
> > Hallo, liebe Liste
> > nachdem wir einige neue Mitglieder haben, wage ich noch einmal den Versuch:
> > 
> > Ich suche:
> > Depta aus Hindenburg OS
> > Pflanz aus Groß-Vorwerk
> > Naschwitz aus Kamnitz
> > Schmidt aus Dittersbach, Kreis Lüben
> > 
> > mfg
> > Gisela Jaeger, Maintal
> > 
> > 
> > 
> > 
> > _______________________________________________
> > Schlesien-L mailing list
> > Schlesien-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
> > 
>
>



[SCI] Stauber

Date: 2000/10/05 20:42:57
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

hallo,
ich suche die Verbindung zu "Stauber" in Grossbargen und Militsch.
Wo habe ich die Chance etwas zu finden?
Danke für Ihre Antwort

Manfred Feinauer
Bleichstrasse 10
74076  Heilbronn - Germany

Phone (only in German)  +49-7131-940-585
FAX   +49-7131-940-587
e-mail:  genealogy(a)feinauer.net
home page: www.feinauer-genealogy.de







[SCI] Familienname Gorzalnik

Date: 2000/10/05 20:49:40
From: Bernd Oldewurtel <Berold(a)t-online.de>

Hallo liebe Mitforscher,
weiß jemand die deutsche Bedeutung des aus Oberschlesien (Ratibor/Sandau)
stammenden Familiennamens Gorzalnik ?
Bernd



[SCI] Vorstellung Neuer Teilnehmer

Date: 2000/10/05 21:16:28
From: Klaus Beyer <Klaus.Beyer-Stuttgart(a)t-online.de>

Liebe Teilnehmer,
ich bin Klaus Beyer, 59 Jahre alt und interessiere mich fuer meine Vorfahren aus 
Schlesien. Gern wuerde ich erfahren, ob Euch schon einmal die Familiennamen 
Spielvogel und Schneider ueber den Weg liefen. Mir ist nur bekannt, daß die 
Vorfahren in Altewalde/Neisse wohnten. Wer weiss was oder kann mir Tips geben.

Vorab Dank fuer Eure Bemuehungen. 

Klaus Beyer



[SCI] Standesamt Liegnitz

Date: 2000/10/05 21:20:59
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

Liebe Mitforscher,

ich möchte mir die folgende Sterbeurkunde besorgen:

Julie Auguste Ulrike Pauline Järschky,
geb. 18.03.1834 in Deutmannsdorf, Kr. Löwenberg,
gest. 14.07.1877 in Liegnitz.

Kann mir bitte jemand sagen, ob in einem Staatsarchiv oder sonstwo
die Standesamtsregister von Liegnitz aufbewahrt werden und mir die
genaue Anschrift mitteilen. Vielen Dank im voraus.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org




[SCI] E-mail-Adresse

Date: 2000/10/05 23:02:22
From: WIMAS <wima.schoen(a)t-online.de>

Lieber Heinrich (Dhom)

Bilder erhalten! Bitte schicke mir nochmal Deine e-mail-Adresse. Durch eine
Unachtsamkeit habe ich sämtliche Adressen verloren.

Es grüsst

Winfried Schön

§ Es gibt nichts, was es nicht gibt §



Re: [SCI] Standesamt Liegnitz

Date: 2000/10/05 23:22:43
From: Helmut Laufer <HelmutLr(a)t-online.de>

Hallo Herr Müllenheim, hallo Liste,

da ich mich auch für Liegnitz interessiere und den Bestand bei den
Mormonen durchgeschaut habe, habe ich folgende Info für Sie:

Zivilstandsregister von Liegnitz vorhanden:
Tote:  
1876-1877: Film-Nr.: 1201122
1877: Film-Nr.: 1201123

Sie müßten jetzt sehen, wo Sie die Filme bestellen und ansehen können.
Sie können das erfahren über die eMail-Adresse GFS.Dortmund(a)t-online.de.
Ich habe Anfang 1999 über diese Geschäftsstelle der Mormonen meine Info
erhalten und hoffe, dass die angegebene Adresse noch stimmt

Viele Grüße aus Gerlingen bei Stuttgart
Helmut Laufer
++++++++++++++++++++++++++++++++++++
<<Suche nach folgenden Namen in den Orten:>>
Laufer in Liegnitz, Royn, Mühlrädlitz, Pohlschildern und Koischwitz
Werder in Hochkirch
Willer in Gränowitz
Maschke in Mühlrädlitz, Krs. Lüben, sonst alle Krs. Liegnitz
<<Zeitraum: 1800-1925, alle ev.>>
++++++++++++++++++++++++++++++++++++


">Gerd Mullenheim<" schrieb:
> 
> Liebe Mitforscher,
> 
> ich möchte mir die folgende Sterbeurkunde besorgen:
> 
> Julie Auguste Ulrike Pauline Järschky,
> geb. 18.03.1834 in Deutmannsdorf, Kr. Löwenberg,
> gest. 14.07.1877 in Liegnitz.
> 
> Kann mir bitte jemand sagen, ob in einem Staatsarchiv oder sonstwo
> die Standesamtsregister von Liegnitz aufbewahrt werden und mir die
> genaue Anschrift mitteilen. Vielen Dank im voraus.
> 
> Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg
> 
> Gerd Müllenheim


[SCI] film

Date: 2000/10/06 06:11:18
From: Betty S <bettys(a)voyager.net>

Would some one know where the records would be for the village of Bad
Salzbrunn ,now Szczawno Zdroj ,and now in Poland since the war. Could
not find them under the Polish name at the LDS, church in there catalog
,must be in another town. Would any one  know or  researching that area?

thanks betty



AW: [SCI] Bevor es KB gab

Date: 2000/10/06 08:02:33
From: Ute . Spremberg <Ute.Spremberg(a)bpa.bund.de>

Hallo Doris und alle, die es interessiert!

Ich habe von einer Linie Daten, welche bis 1400 zurückgehen. Die Daten
stammen u.a. von einem Familienforscher Peter Rusche, der auch darüber
Bücher geschrieben hat. Nun habe ich die Linie bis 1400, lebten alle in
Schnarsleben, rausgesucht und die Kirche in Niederndodeleben angeschrieben,
mit der Bitte um Auszüge aus den Registern. Zur Antwort bekam ich letzte
Woche, das die Kirchenbücher erst ab 1627 beginnen und deshalb keine
Auskunft möglich ist. Wo werden die Daten herstammen?

Ute


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: doris.baumert(a)t-online.de [mailto:doris.baumert(a)t-online.de]
Gesendet: Donnerstag, 5. Oktober 2000 21:09
An: Ute.Spremberg
Betreff: Re: [SCI] Bevor es KB gab


Hallo Ute,


> Wer kann mir sagen wie ich Personen ausfindig machen kann, welche vor
Beginn
> der Kirchenbuchführung gelebt haben? Wie komme ich weiter an Daten ran?

wie hast Du das gemacht, wo doch bereits die Sakramentsordnung Herzog
Friedrichs II aus dem Jahr 1535 die Anlegung von evangelischen Tauf- und
Abendmahlsbüchern vorsah (kath. KBs bereits ab 1481)?!? Oder von welchem
Zeitraum sprichst Du?

Doris





Re: [SCI] film

Date: 2000/10/06 08:23:00
From: MarionPeine <Marion(a)Peine-Familien.de>

> Would some one know where the records would be for the village of Bad
> Salzbrunn ,now Szczawno Zdroj ,and now in Poland since the war. Could
> not find them under the Polish name at the LDS, church in there catalog
> ,must be in another town.
>
> Hello Betty,

not Bad Salzbrunn it is Ober-Salzbrunn.
And there this films:

Title: Zivilstandsregister, 1874-1888
Authors: Ober Salzbrunn (Schlesien)now Szczawno Zdroj. Standesamt (Main
Author)

Geburten/Birth 1874
FHL INTL Film 1199562 Item 21
Geburten 1875-1877 Heiraten/married 1874
FHL INTL Film 1199563
Heiraten 1875-1877 Tote 1874-1877
FHL INTL Film 1199564
Tote/dead 1877
FHL INTL Film 1199565 Item 1
Geburten 1878-1881
FHL INTL Film 1456888 Items 14-17
Geburten 1881-1882 Heiraten 1878-1882 Tote 1878-1879
FHL INTL Film 1456889
Tote 1879-1882
FHL INTL Film 1456890 Items 1-5
Geburten 1883
VAULT INTL Film 1895670 Item 28
Geburten 1883-1885 Heiraten 1883-1885 Tote 1883-1884
VAULT INTL Film 1895671
Tote 1884-1885
FHL INTL Film 1895676 Items 1-3
Geburten 1886
VAULT INTL Film 2043001 Item 29
Geburten 1886-1888 Heiraten, Tote 1886-1887
VAULT INTL Film 2043002 Items 1-7
Geburten 1888 Heiraten 1888
VAULT INTL Film 2092113 Items 27-28
Heiraten 1888 Tote 1888
VAULT INTL Film 2092114 Items 1-2

Ober Salzbrunn is a town of the area Waldenburg. And then the other half of
this town is Nieder-Salzbrunn. Nieder the english word is lower.
And there is the Church.
You must give the name Salzbrunn by LDS and then you can look for the
churchbooks.

Marion



Re: [SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/06 08:23:32
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Hallo lieber Herr Paasch,

ich freue mich endlich einen echten Münsterberger kennen zu lernen.
Ich habe dieses Jahr mit meiner Ahnenforschung begonnen und lese 
z.Z.kath. Kirchenbücher (Geburten 1830-1857) von Schönwalde.
Mein Opa und Uropa haben dort gelebt und vom Opa habe ich einige 
Geschwister gefunden. Natürlich gibt es eine Menge Nebengleise die ich 
erst noch nicht weiter zuordnen kann.

Die Namen Gebauer, Krause, Scholz tauchen auch in Schönwalde auf.
Könnten Sie bei den unteren Namen auch noch den Ort angeben ?
Ist Ihnen bekannt ob und wann sich Franken in der Gegend von 
Frankenstein ansiedelten ?

Viele Gruesse aus Heidelberg,
Alfred
++++++++++++++++++++++

----- Original Message -----
Date sent:      	Wed, 4 Oct 2000 12:32:41 EDT
To:             	Schlesien-L(a)genealogy.net
From:           	Paaschbarl(a)aol.com
Subject:        	[SCI] Vorstellung

> 
> Hallo Schlesienfreunde
> ich bin echter Schlesier, 1928 in Münsterberg geboren und aufgewachsen in 
> Heinrichau. Seit 40 Jahren betreibe ich Familienforschung und seit ich 
> Rentner bin, etwas intensiver. Mitglied der AGoFF bin ich seit 1995, außerdem 
> in der AMF, der Ges. f. Fam.-Forsch. Franken und natürlich  der 
> Arbeitsgemeinschaft Genealogie in Magdeburg. 
> Bei den Maling-Listen der AMF, der AGoFF und deren Töchtern Neumark und 
> Pyritz mache ich mit.
> Meine AL enthält etwa 1300 Namen, darunter 360 aus Niedersachsen, 340 aus 
> Hessen und 81 aus Schlesien. Wenn es gewünscht wird, stelle ich die schles. 
> Namen in die Liste. Den Anfang mache ich heute mit Breslau:
> Baatz       1750 - 1800
> Beer        1790
> v.Brunn     1903
> Dittmann    1783 - 1820
> Gebauer 1853
> Glumann 1783
> Hinkel      1783
> Korn        1787 - 1835
> Krause      1797
> Kretschmer  1648 - 1850
> Kurtken     1787
> Landmann    1651
> Maaß        1780
> Meyer       1802 - 1850
> Mindner 1750 - 1903
> Paasch      1920 - 1945
> Philipp     1647
> Pöhlmann    1800 - 1900
> Scholz      1875
> Selbstherr  1785 - 1850
> Sommer  1645
> Weygand     1750
> Wolf        1650
> 
> Ich suche alle Vorkommen MINDNER und PAASCH. Für jede Nennung bin ich sehr 
> dankbar. 
> Viele Grüße
> Walter Paasch
> Schäferweg 6
> 39179 Barleben
> Tel. u. Fax: 039203-60577



Re: [SCI] Spielvogel; war: Vorstellung Neuer Teilnehmer

Date: 2000/10/06 10:04:07
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

> Gern wuerde ich erfahren, ob Euch schon einmal die Familiennamen 
> Spielvogel und Schneider ueber den Weg liefen. Mir ist nur bekannt, 
> daß die Vorfahren in Altewalde/Neisse wohnten.

Hallo,

bei der Schlesischen Landmannschaft gibt es einen Damian Spielvogel.
Wie er zu erreichen ist, weiss ich nicht. Schau vielleicht mal ins
Telefonbuch (http://www.telefonbuch.de/) oder auf die Schlesien.de-Seite 
(http://www.schlesien.de/treffpunkt/). Im dortigen Diskussionsforum
meldet er sich ab und an zu Wort, ohne allerdings seine E-Mail-Adresse 
anzugeben. 

Viele Gruesse aus Konstanz

Gregor

_______________________________________________
http://www.olawsky.de/schlesien/ahnforsch.html

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] Hallo

Date: 2000/10/06 10:44:32
From: Kopietz-Sommer <post(a)kopietz-sommer.com>

Hallo, liebe Listlinge,

wir sind neu in der Liste und wollen nicht versäumen uns ganz kurz
vorzustellen:

Wir (Gerit Kopietz & Jörg Sommer) sind zwei international erfolgreiche
deutsche Kinderbuchautoren mit schlesischen Wurzeln. Über uns gibt es eine
ganze Menge nachzulesen unter www.kopietz-sommer.com.

Und schon sind wir beim Thema Wurzeln:

Die Kopietz-Linie unserer Familie scheint, soweit unserer bescheidenen
genealogischen Forschungen ergeben haben, eine alte schlesische Tradition
zu haben. Darüber versuchen wir zur Zeit mehr herauszufinden. Kann uns da
jemand helfen? Ist schon mal jemand über den Namen Kopietz gestolpert?

Herzlichst, Gerit Kopietz


Re: [SCI] Kopietz; war: Hallo

Date: 2000/10/06 10:55:00
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

> Die Kopietz-Linie unserer Familie scheint, soweit unserer bescheidenen
> genealogischen Forschungen ergeben haben, eine alte schlesische
> Tradition zu haben. Darüber versuchen wir zur Zeit mehr herauszufinden. 
> Kann uns da jemand helfen?
> Ist schon mal jemand über den Namen Kopietz gestolpert?


Hallo Gerit,

mir ist der Name schon mal untergekommen:

Marianna Kopietz (*ca. 1800) heiratete am 26.01.1819 in Slawentzitz
(Ehrenforst/poln.: Slawecice) Simon Struzyna (*ca. 1793).
Die beiden sind meine Ururururgrosseltern. Ich werde demnaechst wieder
in dieser Richtung weiterforschen.

In Slawentzitz (oder zumindest in der Naehe) gab es auch die sogenannte
"Kopietzmuehle".

Gruss

Gregor

_________________________________
http://www.olawsky.de/

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] Kopietz + Damian Spielvogel

Date: 2000/10/06 12:00:01
From: Chris Sosna <sosnak(a)yahoo.de>

Hallo Liste !

Damian Spielvogel LS Bundesgeschäftsführer ist mein Freund. Er stammt aber
aus Hindenburg (O/S), daß bin ich 100 % sicher !!!
Damian Spielvogel zusammen mit Dr.Herbert Hupka ist auch Mitarbeiter der
Schlesischen Nachrichten.

Wenn es um Kopietz Familie geht, dann heißt auch mein Homepage Mitarbeiter
Paul Kopietz. Stammt aus Odertal in Oberschlesien und wohnt jetzt in
Erlensee bei Frankfurt / Main. Vielleicht können diese Hinweise schon etwas
behiflich sein.

Wir sehen uns am 13. Oktober wegen neuen HP Materialien und der neuen
Eichendorff Chor CD.

Falls ich euch etwas behiflich sein, dann schreibt privat an meine Email
aber so damit ich Überblick nicht verliere.

Glückauf
Christoph Sosna
http://www.odertaler.de
http://www.odertaler.de/deutschestimme
Die Seiten sind für IE 5.0 oder höher geeignet.




_________________________________________________________
Do You Yahoo!?
Get your free @yahoo.com address at http://mail.yahoo.com



[SCI] Re: Auras

Date: 2000/10/06 12:51:44
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Hallo Liste, lieber Herr Wolf,

schön mal jemand mit Vorfahren aus Auras Kr. Wohlau kennenzulernen.
Sind sie in der Schlesien Liste ?

Von 1938 bis 1946 war ich in Auras, nur 1945 hatten wir uns wegen der 
Kämpfe in ein Wald-Dorf einige km nörtlich, abseits der Oder 
zurückgezogen. Der Ortsname ist mir entfallen. 
Wir hatten zwei schöne Kirchen, je eine, evangel.-luth. und katholische.  
Meine Familie, deren Vorfahren aus dem Kr. Frankenstein und auch 
dem Kr. Gatz kommen, waren katolisch. 
Beide Kirchen sind 1946 ausgebrannt. Ob noch Daten von den 
Kirchenbüchern existieren ist fraglich. Wenn ja, dann alte vor 1840,
die ja wie in der Liste diskutiert, zur Archivierung abgegeben werden 
mussten. Andererseits kann ich mir auch vorstellen, dass beim Brand 
der Kirchen oder vorher einiges gerettet werden konnte, so auch die 
Kirchenbücher.
Vieleicht tauchen sie noch auf, also weitersuchen.

Verwundert war ich damals als Kind, dass keines der auf dem Platz 
angrenzenden Häuser ausgebrannt war. Das Pfarrhaus und 
Schwesternhaus standen unbeschädigt und war von den Siegern 
besetzt. Die Russen hausten im evangel. und die Polen im Kath. 
Pfarrhaus.
Selbst das unweit liegende Rathaus stand noch und ist nur verwüstet 
und ausgeraubt worden. Als Kinder kletterten wir durch das 
aufgebrochene Gewölbe in den Tresorraum. Sämtliche Schließfächer 
waren aufgebrochen und der Boden war einen halben Meter mit allerlei 
Papieren bedeckt. An Papier und Büchern hatte damals also niemand 
Interesse.
Das Schloß, in einer eigenwilligen Dreiecksform gebaut, mit großem 
Flachdach stand auch noch. Wir spielten dort vom Dach bis in den 
Keller, in den wir uns aber nicht wagten. Es ging eine große Treppe
geradewegs abwärts. Nach 20 Metern war es so dunkel und kein Ende 
zu sehen, wir sind dann immer umkehrten denn Licht hatten wir nicht.
Es gab auch Gruselgeschichten wie Andererorts auch, die von einem 
Gang unter der Oder zur anderen Uferseite erzählten. 
Heute soll es auch ausgebrannt sein.

Aus vielen Orten Schlesiens lagern Kirchenbücher jetzt im Warschauer- 
oder Breslauer Staatsarchiv, und viele sind erst lange nach dem Kriege 
archiviert -verfilmt- worden.

Die mir bekannten Aressen:

Stata Archives in Warsaw  Tel: (22) 310-046,  Fax: (22) 313-731
Archiwum Panstwowe m. st. Warszawy
00-270 Warszawa
ul. Krzywe Kolo 7

State Archives in Wroclaw  Tel: (71) 218-136, -151, Fax: (71) 228-395
Archiwum Panstwowe we Wroclawiu
50-215 Wroclaw
ul. Pomorska 2

Bei den Mormonen gibt es einen Katalog der verfilmten Kirchenbücher.
Ich habe mir vor kurzem in einer Außenstelle die verfügbaren Filme der 
kath. Kirche von Schönwalde Kr. Frankenstein und Tarnowitz OS.  
suchen und ausdrucken lassen.

Ihr Urgraßfater, 
Julius Wolf, evangel.-luth. Barbier und seine Frau  Auguste Frieser, alle 
Auras, könnte vor 1846 geboren sein, 
denn die Geburt seines Sohnes war, 
Gustav Hermann Julius Wolf, geb. 19.2.1866 in Auras 
+ 28.12.1914 in Kleintauschwitz (SA), der ja schon in in 
jungen Jahren Auras verlassen hat.

Ich habe in Auras keine Vorfahren, im Haus wohnte aber zufällig auch 
eine Familie Wolf, weitere Namen unbekannt. Er arbeitete 1940 bis 1945
in dem großen Chemiewerk (Rüstungsbetrieb) in Dyhernfurt, welches von 
den Polen übernommen und noch in Betrieb ist.
Die Familie war kinderreich, meistens Mädchen. 
Ich suche aus Auras keine Wolf sondern eine Frau Giesela Groß, 
etwa 1933 geboren.
Wenn es jemanden gibt der Auras, die Gegend um Auras oder 
Dyhernfurth kennt, bitte melden ! 
Ich bin auch an Kontakt mit der Deutschen Minderheit in der Gegend 
oder im Kreis Frankenstein/Glatz interessiert. 

Viele Gruesse aus Heidelberg,
Alfred
++++++++++++++++++++++

----- Original Message -----
From:           	<WolfGustav(a)aol.com>
Date sent:      	Thu, 5 Oct 2000 14:28:17 EDT
Subject:        	Auras
To:             	za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de

> Sehr geehrter Herr Zahlten!
> Habe aus Zufall auf der Suche nach Informationen über Auras Ihre Seite 
> gefunden. Ich bin sehr erfreut darüber das Sie auch nach der Auraser Familie 
> Wolf suchen. Meine Vorfahren väterlicherseits kommen aus Auras. Mein Name ist 
> Gustav Wolf und ich bin "Hobyhistoriker" und nebenbei habe ich auch schon 
> Familienforschung betrieben. Leiter bin ich in der Zentralstelle Leipzig über 
> Auras nicht fündig geworden. Nun laß ich auf Ihren Seiten das auch die 
> Mormonen  keine Filme zu Auras haben. Meine wenigen Angaben will ich gern 
> Ihnen zukommen lassen.
> Mein Großvater: Gustav Hermann Julius Wolf ,geb. 19.2.1866 in Auras + 
> 28.12.1914 in Kleintauschwitz (SA), evangel.-luth. Beruf: Barbier u. Friseur, 
> soll noch eine Schwester Marie gehabt haben. Die Urgroßeltern: Julius Wolf 
> ,Barbier und seine Frau Auguste Frieser, alle Auras ohne weitere Angaben.Ich 
> hab es bis jetzt noch nicht geschafft in Schlesien selbst zu forschen, 
> deshalb wäre ich über jede weitere Information zu Auras oder zu den 
> Möglichkeiten in polnischen Archiven, sehr erfreut. 


[SCI] VORWERK

Date: 2000/10/06 14:26:59
From: judy holding <judy(a)asiaonline.net.au>

Hi Listers,
I am researching the Surname VORWERK. Johann Gottfried VORWERK born 1809
and his wife
Johanne Eleonore nee WILKSCH born 1810 from LANHEINERSDORF, Silesia in
June 1850, and left Hamburg on the ship the SAN FRANCISCO on 15th June
1850 with five children 0 to 13 years, Johann was shown on the shipping
arrivals in PORT ADELAIDE, SOUTH AUSTRALIA, AUSTRALIA, on 15 Oct 1850 as
a shoemaker. I have only found four of the five children, as follows,
Johann Friedrich Wilhelm born 1836, Johanne Louise born 1838, Anna
Dorothea born 1845 and Johanne Eleonore born 1848 at Langheinersdorf. I
have quite a bit of the Aussie family tree, but no more than I have here
on the Silesian side.
I would love to hear from a lister that may or even better still is
related to the above family. Thanks a lot.
Regards,
Judy


[SCI] Gottwald from Lichtenburg

Date: 2000/10/06 15:08:52
From: Nicholas Pengelley <npengelley(a)hotmail.com>

We seek any information about our ancestor named Ignatius or Ignats
Gottwald who came from Lichtenburg in Grottkau in the mid-19th century to South Australia. He used the name Gottwald, which was his family motto, rather than his real last name (which we do not know) - he apparently fled Silesia in a hurry for political reasons.

Nicholas Pengelley

_________________________________________________________________________
Get Your Private, Free E-mail from MSN Hotmail at http://www.hotmail.com.

Share information about yourself, create your own public profile at http://profiles.msn.com.



[SCI] Spielvogel

Date: 2000/10/06 17:17:55
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Guten Tag,
Spielvogel: Es gab in Niederlindewiese/Dolní Lipová im Jahr 1946 insgesamt
41 Familien(!) dieses Namens. In Oberlindewiese/Horní Lipová waren es etwa
18 Familien. Zum Trost: bei Hackenberg waren es 103 und 44. (:-).
Die Orte liegen bei Freiwaldau/Jesník in Österreichisch Schlesien.
Da aber Hackenbergs in Neisse und u.a. in Wiesau und Naasdorf belegt sind
und auch nach der preußischen Annexion Schlesiens weiterhin Verbindungen
bestanden, muss man die Hackenberg und auch Ihre Spielvogel >gesamt
<-schlesisch betrachten. Wahrscheinlicher ist, daß aus Oberschlesien
Familienangehörige nach Österreichisch-Schlesien gezogen, wohl nicht
umgekehrt.
Gruß
Helmut Hackenberg
Ach ja, auch in meiner Ahnenliste tauchen Spielvogels auf.



[SCI] Sommer aus Strehlen

Date: 2000/10/06 17:40:17
From: Klaus Sommer <klaus.r.sommer(a)gmx.de>

Guten Tag,
mein Name ist Klaus Sommer und ich freue mich darüber, dass ich diese
Seite entdeckt habe, die mir vielleicht helfen kann, Infos über meine Vorfahren
aus Schlesien zu erhalten.
Mein Vater, Erich Sommer, stammte aus Strehlen, wurde 1912 geboren. Seine
Eltern waren Adolf Sommer, Reichsbahnlokführer, und Martha Sommer, geb.
Schäfer. Sie sollen in einem Haus in der Bahnhofstrasse gewohnt haben. Die Namen
von eventuellen Verwandten sind mir nicht bekannt. Aus Erzählungen weiss
ich, dass Vorfahren nach Amerika ausgewandert sind; unter den Hamburger
Passagierlisten habe ich ebenfalls Hinweise erhalten - leider liegen diese Listen
z.Zt. noch unvollständig vor.
Wer hat Informationen für mich?
Mail to: klaus.r.sommer(a)gmx.de

Danke!
Klaus

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net



Re: [SCI] Spielvogel

Date: 2000/10/06 18:14:31
From: TPompe <TPompe(a)aol.com>

Guten Tag Herr Hackenberg,

ich habe Ihre Antwort auf "Spielvogel" in der Liste gelesen, und sehe das Sie 
scheints auch in der Gegend um Freiwaldau tätig sein müssen, so wie ich. Die 
Namen Spielvogel und Hackenberg tauchen bei mir auch des öfteren auf, 
vielleicht hätten Sie Lust auf meiner Homepage mal reinzusehen und meine 
Personenliste durchzusehen, ob wir vielleicht sogar identische Personen 
haben. Meine Homepage:
<A HREF="http://members.aol.com/Kallesin/Page5.html";>
http://members.aol.com/Kallesin/Page5.html</A>

Mit freudlichen Grüßen

Thomas Pompe


Antwort: AW: [SCI] Bevor es KB gab

Date: 2000/10/06 18:18:44
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Guten Tag,
wenn man in Ribbe/Henning: Taschenbuch für Familiengeschichtsforschung,
Neustadt/Aisch 1995 schaut, so findet man im 3. Teil
"Personengeschichtliche Quellen weltlicher Provenienz" als da sind:
Universitätsmatrikel, (ab Mitte 16. Jahrundert)
Volkszählungslisten, (ab Mitte 16. Jahrundert)
Leichenpredigten, (ab Mitte 16. Jahrundert)
Hausbücher, (ab Mitte 16. Jahrundert)
Bürgerbücher, (ab Ende 15. Jahrhundert)
Testamente, (ab Mitte 13. Jahrhundert)
Zunfts-, Lehrlings- und Gesellenbücher, (ab Mitte 13. Jahrhundert)
GRUNDBÜCHER (!), Kaufbücher, Überschreibungen  (ab 13. Jahrhundert)

Zwar wurde im Trienter Konzil 1563 die Führung katholischer Kirchenbücher
angeordnet, jedoch nur zögerlich begonnen. Sterberegister wurden erst 1614
reglementiert.
Gruß
Helmut Hackenberg



[SCI] Standesamt in Polen

Date: 2000/10/06 20:33:44
From: Volker Zimmer <volker.zimmer(a)gmx.de>

Hallo Forscher,

hat schon einmal jemand an ein Standesamt
in Polen geschrieben und eine Urkunde erhalten?

Was hat das gekostet?

Ich selbst habe nur Erfahrungen mit 
"Negativbescheinigungen" d.h. es waren keine
Unterlagen vorhanden (Jahrgang fehlt). Hat, über 
das dt. Konsulat in Breslau, 10,- DM gekostet. 

Was kostet das bei Suche + Erfolg?

Danke.


und tschuess...
                ...Volker

---------
volker.zimmer(a)gmx.de
http://www.v-zimmer.purespace.de
(Kreise Striegau und Schweidnitz in NSL)



Re: [SCI] Standesamt in Polen

Date: 2000/10/06 21:51:57
From: BarbaraRommel <BarbaraRommel(a)aol.com>

Hallo Volker,

meine einzige erfolgreiche Anfrage bei einem polnischen Standesamt war die 
beim Standesamt in Posen. Nach 6 Wochen bekam ich die gewünschte 
Geburtsurkunde meines Großvaters und zwar kostenlos. Nun weiß ich aber, daß 
das beileibe nicht alle  polnischen Standesämter so großzügig handhaben 
(vielleicht war es ja auch nur deshalb, weil ich die genauen Daten angeben 
konnte und kein Zeitaufwand für's Suchen entstand?). Ich schreib es Dir auch 
nur deswegen, damit Du weißt, auch in Polen geschehen noch gelegentlich 
Zeichen und Wunder :-).

Schöne Grüße aus Cottbus
Barbara

******************************************************************************

*******
Genealogie: Suche in Ostpreußen HECHT, BAGI(E)NSKI, KRUSKA, WRONA, 
RÜGGEBRECHT; in Ostbrandenburg RÜGGEBRECHT (RÜCKBRECHT), PERL(W)ITZ, 
PEG(E)LOW; in Oberschlesien SCHOLTYSIK (SCHOLTYSSEK), SCHNURA, NOGLIK, 
HENKEL, 
in Niederschlesien Krs. Rothenburg SCHROETER und in Pommern Krs. Lauenburg 
SCHMIDT
******************************************************************************

*******



AW: [SCI] Standesamt Liegnitz

Date: 2000/10/06 21:53:27
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|-----Ursprüngliche Nachricht-----
>|Von: mail(a)reiner-kerp.de [mailto:mail(a)reiner-kerp.de]
>|Gesendet: Donnerstag, 5. Oktober 2000 23:19
>|An: muellenh(a)pt.lu
>|Betreff: Re: [SCI] Standesamt Liegnitz
>|
>|
>|Hallo Herr Müllenheim,
>|im Staatsarchiv Liegnitz sind unter anderem die zivilen Sterberegister
>|1874-1884 verwahrt.
>|
>|ul. Piastowska 22
>|59-220 Legnica
>|tel. (76) 862-93-50
>|
>|Einen schönen abend wünscht,
>|
>|Reiner (Kerp)
>|_________________________________________________________________
>|
>|-----Ursprüngliche Nachricht-----
>|Von: Helmut Laufer [mailto:HelmutLr(a)t-online.de]
>|Gesendet: Donnerstag, 5. Oktober 2000 23:08
>|An: muellenh(a)pt.lu
>|Cc: Schlesien-Liste
>|Betreff: Re: [SCI] Standesamt Liegnitz
>|
>|
>|Hallo Herr Müllenheim, hallo Liste,
>|
>|da ich mich auch für Liegnitz interessiere und den Bestand bei den
>|Mormonen durchgeschaut habe, habe ich folgende Info für Sie:
>|
>|Zivilstandsregister von Liegnitz vorhanden:
>|Tote:
>|1876-1877: Film-Nr.: 1201122
>|1877: Film-Nr.: 1201123
>|
>|Sie müßten jetzt sehen, wo Sie die Filme bestellen und ansehen können.
>|Sie können das erfahren über die eMail-Adresse GFS.Dortmund(a)t-online.de.
>|Ich habe Anfang 1999 über diese Geschäftsstelle der Mormonen meine Info
>|erhalten und hoffe, dass die angegebene Adresse noch stimmt
>|
>|Viele Grüße aus Gerlingen bei Stuttgart
>|Helmut Laufer
>|_________________________________________________________________

Lieber Herr Kerp, lieber Herr Laufer,

vielen Dank für Ihre Hinweise, die mir weitergeholfen haben.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org




Re: [SCI] Standesamt in Polen

Date: 2000/10/06 22:43:19
From: Susanne Muehlisch <s.muehlisch(a)t-online.de>

Hallo Volker,
ich habe vor 3 Wochen die Kopie eines Sterberegistereintrags erhalten.
Ich habe die genauen Daten dem Standesamt Baumgarten, Kreis Frankenstein
mitgeteilt, die Antwort habe ich dann von der Botschaft der Republik
Polen, Konsularabteilung Köln bekommen. Insgesamt habe ich DM 76,- (DM
66,- Konsulargebühren plus Postgebühren) bezahlt.

Viele Grüße
Susanne


Volker Zimmer schrieb:

> Hallo Forscher,
>
> hat schon einmal jemand an ein Standesamt
> in Polen geschrieben und eine Urkunde erhalten?
>
> Was hat das gekostet?
>
> Ich selbst habe nur Erfahrungen mit
> "Negativbescheinigungen" d.h. es waren keine
> Unterlagen vorhanden (Jahrgang fehlt). Hat, über
> das dt. Konsulat in Breslau, 10,- DM gekostet.
>
> Was kostet das bei Suche + Erfolg?
>
> Danke.
>
> und tschuess...
>                 ...Volker
>
> ---------
> volker.zimmer(a)gmx.de
> http://www.v-zimmer.purespace.de
> (Kreise Striegau und Schweidnitz in NSL)
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Suchen

Date: 2000/10/07 09:13:40
From: Werner Geisler <geisler0252(a)t-online.de>

Für einen Forscherkollegen ohne Pc.
Wer kann weiterhelfen bei den Namen Menzel,Opitz ?
mfg
 Werner Geisler - 67227 Frankenthal
      Mail geisler0252(a)t-online.de





AW: [SCI] Suchen

Date: 2000/10/07 10:27:18
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo Herr Geisler,

in einem Namenlexikon habe ich beide Namen gefunden:

Menzel: schlesisch, saechsisch, boehmisch.
Optiz kommt in Boehmen, Schlesien und Oberlausitz oefters vor.

Vielleicht hilft es eine bisschen weiter.


Viele Gruesse
Reinhard Koperlik


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Werner Geisler
Gesendet: Samstag, 7. Oktober 2000 09:05
An: Schlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: [SCI] Suchen


Für einen Forscherkollegen ohne Pc.
Wer kann weiterhelfen bei den Namen Menzel,Opitz ?
mfg
 Werner Geisler - 67227 Frankenthal
      Mail geisler0252(a)t-online.de




_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] meine Internetseite

Date: 2000/10/07 11:38:45
From: Sascha Ziegler <genealogie(a)sascha-ziegler.de>

Hallo,

seit kurzem habe ich meine private genealogische Seite ins Netz gestellt.
Unter www.sascha-ziegler.de Rubrik Genealogie könnt Ihr mit einer "Mini
Suchmaschine" nach Orten und Namen suchen, die in meiner Genealogie
vorkommen. Ich habe ein paar Daten aus Oberschlesien mit drin.

Viele Grüße
Sascha Ziegler

**********************************************************
* Sascha Ziegler, Steinfurther Hauptstr. 23, 61231 Bad Nauheim-Steinfurth
* http://www.sascha-ziegler.de  -  mailto:sascha(a)ziegler.net
* http://ahnenforschung.net   -  mailto:sz(a)ahnenforschung.net
**********************************************************



[SCI] StA Posen

Date: 2000/10/07 12:12:20
From: Paaschbarl <Paaschbarl(a)aol.com>

Hallo Volker,
an das Standesamt Posen habe ich zweimal (in polnisch) geschrieben und 
jedesmal die gewünschte Sterbeurkunde (in polnisch) erhalten. Kosten je 10 DM 
(im Briefumschlag). Die dritte Anfrage ergab die Antwort, dass die StA-Akten 
in Forst seien, - woher die das wohl wissen? Das StA Forst/Neisse verwies 
mich an ein polnisches Archiv, dass u.a. den gesuchten Jahrgang (1916) hätte. 
Dorthin läuft jetzt meine Anfrage.
Viel Erfolg und beste Grüße
Walter


Re: [SCI] Standesamt in Polen

Date: 2000/10/07 12:43:10
From: dietmar.neugebauer <dietmar.neugebauer(a)planet-interkom.de>

Hallo Susanne!

In welcher Sprache hast Du die Anfrage gestellt?

Schönen Gruß
Dietmar


> Hallo Volker,
> ich habe vor 3 Wochen die Kopie eines Sterberegistereintrags erhalten.
> Ich habe die genauen Daten dem Standesamt Baumgarten, Kreis Frankenstein
> mitgeteilt, die Antwort habe ich dann von der Botschaft der Republik
> Polen, Konsularabteilung Köln bekommen. Insgesamt habe ich DM 76,- (DM
> 66,- Konsulargebühren plus Postgebühren) bezahlt.
>
> Viele Grüße
> Susanne
>




Re: [SCI] Vorstellung eines neuen Teilnehmers

Date: 2000/10/07 12:48:36
From: dietmar.neugebauer <dietmar.neugebauer(a)planet-interkom.de>

Hallo Werner!

In meiner Liste findet sich (logischerweise) der Name NEUGEBAUER. Allerdings
bislang nur im Kreis FRANKENSTEIN in SCHROM.
Du kannst mir ja mal mailen, woher Deine NEUGEBAUER stammen.

Schönen Gruß
Dietmar

----- Original Message -----
From: Werner Buerkner <buerkner(a)01019freenet.de>
Sent: Monday, October 02, 2000 12:13 PM
Subject: [SCI] Vorstellung eines neuen Teilnehmers


Liebe Teilnehmer,
ich bin Werner Buerkner aus Berlin, 49 Jahre alt und interessiere mich fuer
meine Ahnen aus Schlesien. Gern wuerde ich von Euch hoeren, ob Euch schon
einmal die Familiennamen Buerkner, Hantke, Neugebauer, Pohl, Gorke ueber den
Weg liefen. Meine Funde kommen fuer beide dickgedruckten Hauptnamen bislang
vor im Kreis Brieg (Loewen, Liednitz, Moselache, Klein Neudorf), Kreis
(Duerrgoy) und Stadt Breslau, Kreis Grottkau (Deutsch Leippe) und Kreis
Falkenberg (Klein bzw.Gross Sarne, Nikoline/Niklasfaehre). Wer weiss was
oder kann mir Tips zu Kirchenbuechern aus diesen Orten geben ?
Vorab Dank fuer Eure Bemuehungen. Werner



AW: [SCI] Hallo

Date: 2000/10/07 13:12:46
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo Gerit Kopietz,
einer meiner Ahnen hiess Kopietz. Folgende Informationen habe ich bis jetzt:

Mein Ur-Grossvater, Johann Koperlik, war verheiratet mit einer Julie ,
geborene Kopietz (Geburtsdatum: 7.5.1860 in Ottmuth, Kreis Gross Strehlitz).
Ihr Vater hiess Mathias Kopietz. Von ihm habe ich noch keine weiteren Daten.
In ca. 6 Wochen kann ich ihnen mehr erzaehlen.

Mathias Kopietz hatte folgende Ehefrauen und Kinder:

Hedwig (geborene Dressler),  Tochter:  Constantina (geboren: 12.3.1864)
Juliana (geborene Dressler), Tochter:  Eva (geboren: 12.12.1866)
Johanna (geborene Barton),   Toechter: Paulina (geboren: 23.6.1859)
						   Juli(a)e (geboren: 7.5.1860)

Das ist bis jetzt alles, was ich weiss.

Viele Gruesse und eine schoenes Wochenende wuenscht

Reinhard Koperlik


******************************
Suche KOPERLIK, ueberall.
Bin fuer jeden Hinweis dankbar
******************************

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Kopietz-Sommer
Gesendet: Freitag, 6. Oktober 2000 10:25
An: Schlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: [SCI] Hallo


Hallo, liebe Listlinge,

wir sind neu in der Liste und wollen nicht versäumen uns ganz kurz
vorzustellen:

Wir (Gerit Kopietz & Jörg Sommer) sind zwei international erfolgreiche
deutsche Kinderbuchautoren mit schlesischen Wurzeln. Über uns gibt es eine
ganze Menge nachzulesen unter www.kopietz-sommer.com.

Und schon sind wir beim Thema Wurzeln:

Die Kopietz-Linie unserer Familie scheint, soweit unserer bescheidenen
genealogischen Forschungen ergeben haben, eine alte schlesische Tradition
zu haben. Darüber versuchen wir zur Zeit mehr herauszufinden. Kann uns da
jemand helfen? Ist schon mal jemand über den Namen Kopietz gestolpert?

Herzlichst, Gerit Kopietz

_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



Re: [SCI] Spielvogel; war: Vorstellung Neuer Teilnehmer

Date: 2000/10/07 14:15:24
From: Bernhard Josko <bernhard(a)josko-online.de>

Hallo Klaus Beyer,

Heute habe ich zufällig auch einen Eintrag SPIELVOGEL entdeckt:
kath. Kirche Grzendzin (Kreis Cosel), Totenbuch 1862-1911; Seite 58:
Nr. 125, gestorben 16.11.1868; begraben 19.11.; Grzendzin, Elisabeth
Spielvogel
Wittwe; Altersschwäche; 83 Jahre 10 Monate; evangelisch

Viele Grüße
Bernhard Josko, Oldenburg, bernhard(a)josko-online.de
http://www.josko-online.de

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Klaus Beyer <Klaus.Beyer-Stuttgart(a)t-online.de>
An: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Gesendet: Donnerstag, 5. Oktober 2000 21:02
Betreff: [SCI] Vorstellung Neuer Teilnehmer


> Liebe Teilnehmer,
> ich bin Klaus Beyer, 59 Jahre alt und interessiere mich fuer meine
Vorfahren aus
> Schlesien. Gern wuerde ich erfahren, ob Euch schon einmal die
Familiennamen
> Spielvogel und Schneider ueber den Weg liefen. Mir ist nur bekannt, daß
die
> Vorfahren in Altewalde/Neisse wohnten. Wer weiss was oder kann mir Tips
geben.
>
> Vorab Dank fuer Eure Bemuehungen.
>
> Klaus Beyer




[SCI] Stauber in Schlesien im 18.Jh.

Date: 2000/10/07 14:23:32
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

Hallo liebe Ahnenforscher,

Bitte um Mithilfe !

Carl Joseph Stauber ist 1767 in Großbargen Kreis Militsch geboren und hat 
am 29. Nov. 1795 die 24 jährige Anna Rosine Schilder aus Krintsch (katholisch) geheiratet.

Der Vater von Carl Joseph Stauber war Johann Daniel Stauber und ist etwa 1730 geboren. Der Geburtsort ist noch unbekannt. 

Großbargen war ab 1740 preußisch, davor ab 1615 habsburgisch und davor 
Besitz der Herzöge von Liegnitz.
Großbargen liegt am äußersten, westlichen Ende vom Kreis Militsch.
Im Kirchenbuch (Archivum Wroclaw) heißt es Carl Joseph war der jüngste Sohn von (Auszügler) Johann Daniel Stauber. (R 3492).

Nach dem 7 jährigen Krieg um 1763 wurden durch Aufrufe in den Nachbarländern, neue Ansiedler in die schlesischen Dörfer, die zum Teil
entvölkert waren , angeworben.
War Johann Daniel Stauber auch dabei ?

Für alle Antworten danke vorab.

Manfred Feinauer
Bleichstrasse 10
74076  Heilbronn - Germany

Phone (only in German)  +49-7131-940-585
FAX   +49-7131-940-587
e-mail:  genealogy(a)feinauer.net
home page: www.feinauer-genealogy.de








[SCI] Oberschlesien-Gleiwitz

Date: 2000/10/07 15:44:18
From: DauAngi <DauAngi(a)aol.com>

Hallo liebe Listenfreunde,

es sind inzwischen scheinbar so vilele neue Teilnehmer, so daß ich mal wieder 
einen Versuch starten möchte.
Ich suche nach allen LEPPICHs in Oberschlesien.
Meine Verwandten sollen alle gewohnt haben in:
Kosel, Gleiwitz, Kieferstädtel, Ratibor und auch in Kattowitz.
Wer weiß etwas?
Ich freue mich über den kleinsten Hinweis.
Danke.
Angelika Dau


[SCI] Suche nach vermissten Grossvater

Date: 2000/10/07 15:52:50
From: Christina Bath <DejaVu(a)web.de>

Liebe Listenteilnehmer,

nachdem ich durch viele Hinweise, Homepages etc. u.a. endlich die alten
Straßenbezeichnungen von Liegnitz herausfinden konnte und auch ansonsten
viele schöne Dinge über die Geburtsstadt meines Vaters erfahren habe,
beschäftigt mich nach wie vor eines sehr intensiv:

Wie bzw. wo kann ich herausfinden, wann mein Großvater, Ernst Ostrowski,
geb. am 5. 5. 1905 in Liegnitz, Kürschnermeister, im II. Weltkrieg ge-
fallen ist bzw. ob er event. überlebt hat.

Ich habe bisher an den Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes, an das 
Wehrmachtsarchiv in Berlin, an den Volksbund geschrieben, um event. Infor-
mationen zu erhalten - aber keiner konnte mir bislang helfen.
Meine Großmutter und auch sämtliche Verwandte, die sich vielleicht noch an
die damalige Situation erinnern könnten, sind leider verstorben. Mein Vater
war damals gerade geboren worden - also auch nicht gerade der "perfekte" Zeitzeuge. 

Tatsache ist, daß mein Großvater bis 1942 Sanitäter an der Westfront (Frankreich) war, dann aber an die Ostfront versetzt worden ist und
letztmalig zur Taufe meines Vaters im Winter 1943 auf Urlaub in Liegnitz
war. Danach verliefen alle Spuren im Sande und mehr als eine Vermißtenmeldung  hat meine Großmutter nie erhalten. Leider ist mir weder Regiment noch Einsatzort bekannt. Ich weiß, daß es vielen so ergangen ist,
aber es läßt mir nun einfach keine Ruhe - selbst wenn mein Großvater den Krieg überlebt haben sollte, wird er wohl inzwischen nicht mehr unter uns weilen. Den Namen Ostrowski gibt es aber gerade in Sachsen wie "Sand am Meer"  und ich weiß mir echt keinen Rat mehr. Gäbe es noch eine Möglichkeit?
Vielen herzlichen Dank im voraus für Ihre Hilfe. 

Herzlichst
 Christina Bath
_______________________________________________________________________
1.000.000 DM gewinnen - kostenlos tippen - http://millionenklick.web.de
IhrName(a)web.de, 8MB Speicher, Verschluesselung - http://freemail.web.de




[SCI] Ernst Ostrowski

Date: 2000/10/07 16:29:30
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hallo Christina
Grüsse aus Kanada
Geh mal nach www.volksbund.de   unter Gräbersuche  dort ist ein Ernst
Ostrowski geboren am 23 Mai 1914 in Steinberg. gefallen am 15 März 1945
bei/in Danzig aufgeführt.
Grüsse
Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada



AW: [SCI] Suche nach vermissten Grossvater

Date: 2000/10/07 17:19:27
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo Frau Bath,
ich habe ihre Nachricht gelesen. Mir ergeht es auch so. Ich suche meinen
Ur-Grossvater und kann ihn nicht finden. Er soll laut einem Eintrag im
Arbeitsbuch meines Grossvaters 1919 gestorben sein. Aber nirgends finde ich
eine Spur.
Ich wundere mich aber trotzdem, was man noch alles herausbekommen kann. Ich
habe noch Verwandte und Bekannte, die in Russland im Krieg waren. Ich hoere
sehr interessiert zu, wenn sie von der damaligen Zeit erzaehlen. Teilweise
war es sehr schlimm gewesen. Zum Beispiel war der Grossvater meiner Frau im
Krieg auf dem Balkan. Ende des Krieges auf dem Rueckzug nach Deutschland,
hatte er einen Bauchschuss abbekommen. Er schaffte es leider nicht mehr.
Einige Jahre spaeter (!) hoerten sie zufaellig von einem Mann, der mit ihm
im Krieg war, dass er einfach irgendwo liegengelassen wurde, nachdem er
gestorben war.
Er wurde noch nicht mal beerdigt.

Nun, in meinem Fall suche ich natuerlich noch weiter, in der Hoffnung, doch
noch einiges zu finden.

Zudem habe ich etwas, das vielleicht weiterhelfen kann: Das "WBK"
(Wehrbezirkskommando). Das war eine Stelle, wo sich die Soldaten, nachdem
sie die Einberufung erhalten haben, sich dort meldeten. Ich habe die
Information erst vor ein paar Tagen bekommen und habe bis jetzt noch nicht
gesucht. Vielleicht gibt es irgendwo ein Archiv, wo man herausbekommen kann,
wo die Soldaten eingesetzt wurden.


Viele Gruesse

Reinhard Koperlik


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Christina Bath
Gesendet: Samstag, 7. Oktober 2000 15:39
An: Schlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: [SCI] Suche nach vermissten Grossvater


Liebe Listenteilnehmer,

nachdem ich durch viele Hinweise, Homepages etc. u.a. endlich die alten
Straßenbezeichnungen von Liegnitz herausfinden konnte und auch ansonsten
viele schöne Dinge über die Geburtsstadt meines Vaters erfahren habe,
beschäftigt mich nach wie vor eines sehr intensiv:

Wie bzw. wo kann ich herausfinden, wann mein Großvater, Ernst Ostrowski,
geb. am 5. 5. 1905 in Liegnitz, Kürschnermeister, im II. Weltkrieg ge-
fallen ist bzw. ob er event. überlebt hat.

Ich habe bisher an den Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes, an das
Wehrmachtsarchiv in Berlin, an den Volksbund geschrieben, um event. Infor-
mationen zu erhalten - aber keiner konnte mir bislang helfen.
Meine Großmutter und auch sämtliche Verwandte, die sich vielleicht noch an
die damalige Situation erinnern könnten, sind leider verstorben. Mein Vater
war damals gerade geboren worden - also auch nicht gerade der "perfekte"
Zeitzeuge.

Tatsache ist, daß mein Großvater bis 1942 Sanitäter an der Westfront
(Frankreich) war, dann aber an die Ostfront versetzt worden ist und
letztmalig zur Taufe meines Vaters im Winter 1943 auf Urlaub in Liegnitz
war. Danach verliefen alle Spuren im Sande und mehr als eine
Vermißtenmeldung  hat meine Großmutter nie erhalten. Leider ist mir weder
Regiment noch Einsatzort bekannt. Ich weiß, daß es vielen so ergangen ist,
aber es läßt mir nun einfach keine Ruhe - selbst wenn mein Großvater den
Krieg überlebt haben sollte, wird er wohl inzwischen nicht mehr unter uns
weilen. Den Namen Ostrowski gibt es aber gerade in Sachsen wie "Sand am
Meer"  und ich weiß mir echt keinen Rat mehr. Gäbe es noch eine Möglichkeit?
Vielen herzlichen Dank im voraus für Ihre Hilfe.

Herzlichst
 Christina Bath
_______________________________________________________________________
1.000.000 DM gewinnen - kostenlos tippen - http://millionenklick.web.de
IhrName(a)web.de, 8MB Speicher, Verschluesselung - http://freemail.web.de



_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



AW: [SCI] Sommer aus Strehlen

Date: 2000/10/07 17:19:42
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo Herr Sommer,

wenn sie Auswanderer in Amerika suchen, habe ich einige Links fuer sie:

http://www.rootsweb.com/~ote/dnyind.htm
http://www.cyndislist.com/ships.htm
http://www.deutsche-auswanderer-datenbank.de/dadframeset.htm
http://www.dausa.de/
http://www.genealogy.net/gene/misc/emig/gta-holdings.html
http://www.germanmigration.com/default.asp
http://www.heo-online.de/
http://www.fortunecity.com/littleitaly/amalfi/13/ships.htm
http://istg.rootsweb.com/
http://www.motherbedford.com/German.htm
http://www.uni-oldenburg.de/nausa/dtlinks.htm
http://www.nara.gov/regional/kansas.html
http://feefhs.org/igs/igs-des1.html
http://home.att.net/~wee-monster/passengers.html

Viel Erfolg beim Suchen.

Viele Gruesse und einen schoes Wochenende wuenscht
Reinhard Koperlik


******************************
Suche KOPERLIK, ueberall.
Bin fuer jeden Hinweis dankbar
******************************




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: schlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:schlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Klaus Sommer
Gesendet: Freitag, 6. Oktober 2000 17:26
An: schlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [SCI] Sommer aus Strehlen


Guten Tag,
mein Name ist Klaus Sommer und ich freue mich darüber, dass ich diese
Seite entdeckt habe, die mir vielleicht helfen kann, Infos über meine
Vorfahren
aus Schlesien zu erhalten.
Mein Vater, Erich Sommer, stammte aus Strehlen, wurde 1912 geboren. Seine
Eltern waren Adolf Sommer, Reichsbahnlokführer, und Martha Sommer, geb.
Schäfer. Sie sollen in einem Haus in der Bahnhofstrasse gewohnt haben. Die
Namen
von eventuellen Verwandten sind mir nicht bekannt. Aus Erzählungen weiss
ich, dass Vorfahren nach Amerika ausgewandert sind; unter den Hamburger
Passagierlisten habe ich ebenfalls Hinweise erhalten - leider liegen diese
Listen
z.Zt. noch unvollständig vor.
Wer hat Informationen für mich?
Mail to: klaus.r.sommer(a)gmx.de

Danke!
Klaus

--
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Uebersetzung /Translation

Date: 2000/10/07 17:38:32
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo liebe Listenmitglieder,
ich habe eine amerikanische Seite im Internet gefunden, habe aber einige
Probleme mit der Uebersetzung und mit den Abkuerzungen. Waere jemand so nett
und kann mir dabei helfen?

Die Adresse lautet:
http://members.tripod.com/~Vide_Poche/cemet1.html

Schauen sie bitte bei diesem Eintrag:  New Mount Sinai Cemetery
Assn.,........Isaac Koperlik

Viele Gruesse

Reinhard Koperlik


Hello,
I have found a adress in Amerika:
 http://members.tripod.com/~Vide_Poche/cemet1.html

I have a little problem with the translation and with the abbreviations.
Please can anyone translate this sentence:
New Mount Sinai Cemetery Assn.,........Isaac Koperlik
And were can I found more information of this man?


Greeting
Reinhard Koperlik



Re: [SCI] Standesamt in Polen

Date: 2000/10/07 17:39:29
From: Susanne Muehlisch <s.muehlisch(a)t-online.de>

Hallo Dietmar,
mein Brief war in Deutsch geschrieben - die Antwort des Konsulats in Polnisch.

Gruß
Susanne


"dietmar.neugebauer" schrieb:

> Hallo Susanne!
>
> In welcher Sprache hast Du die Anfrage gestellt?
>
> Schönen Gruß
> Dietmar
>
> > Hallo Volker,
> > ich habe vor 3 Wochen die Kopie eines Sterberegistereintrags erhalten.
> > Ich habe die genauen Daten dem Standesamt Baumgarten, Kreis Frankenstein
> > mitgeteilt, die Antwort habe ich dann von der Botschaft der Republik
> > Polen, Konsularabteilung Köln bekommen. Insgesamt habe ich DM 76,- (DM
> > 66,- Konsulargebühren plus Postgebühren) bezahlt.
> >
> > Viele Grüße
> > Susanne
> >
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Auswanderer

Date: 2000/10/07 17:56:07
From: BeSchwiers <BeSchwiers(a)aol.com>

Auswanderer über Hamburg können auch abgefragt werden (soweit bereits 
erfasst) unter:

http://www.hamburg.de/LinkToYourRoots/welcome.htm

Bernd Schwiers, Norderstedt


Re: [SCI] Uebersetzung /Translation

Date: 2000/10/07 18:19:46
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sat, 7 Oct 2000 17:17:05 +0200 h.koperlik(a)t-online.de (Reinhard
Koperlik) writes:

> habe aber einige Probleme mit der Uebersetzung und mit den
Abkuerzungen. 
> Die Adresse lautet:
> http://members.tripod.com/~Vide_Poche/cemet1.html

Hallo Reinhard,

die Aufzeichnungen (alte Friedhoefe) auf obiger Seite sind ueber hundert
Jahre alt. Viele Friedhoefe existieren heute nicht mehr. Isaac Koperlik,
Secretary. Er war Schriftfuehrer in der damaligen Friedhofsverwaltung,
New Mount Sinai Cementary Association. Dieser Friedhof existiert noch.
Adresse und Telefon-Nr. ist unter 
http://members.tripod.com/~Vide_Poche/cemet2.html

Vielleicht helfen Dir meine Informationen etwas weiter.

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Wehrbezirkskommandos

Date: 2000/10/07 18:59:08
From: Volker Zimmer <volker.zimmer(a)gmx.de>

Hallo Reinhard,

Reinhard Koperlik schrieb am 07.10.2000:

>Zudem habe ich etwas, das vielleicht weiterhelfen 
>kann: Das "WBK" (Wehrbezirkskommando)....

Diese waren u.a. dazu da, um die Einberufung der
Wehrpflichtigen für die Truppe zu organisieren.
Schlesien war WBK VIII und 1939 wurden hier die 
8., 18. und 28. Inf.-Div. gebildet.

Meist kamen die Einberufenen am Anfang zu Ersatz-
und Ausbildungseinheiten.

Ich gehe aber davon aus, dass noch vorhandene 
Unterlagen der WBK's bei der WASt. in Berlin 
liegen. 

Sich ans Bundesarchiv in Freiburg zu wenden hat 
nur Sinn, wenn man die genaue Einheit kennt.
Von der Einheit meines vermissten Grossvaters
hatte die natürlich nichts. Was man erfahren
kann wenn Unterlagen vorhanden sind, weiss ich 
nicht. In dem Antwortschreiben hies es:
"....keine Sachakten vorliegen. Darin sind in der 
Regel auch keine Personalvorgänge zu finden 
und für Personalrecherchen nicht aussagekräftig."

Im Bundesarchiv in Aachen sind aus der Zeit 
zwischen 1920 und 1945 ausschliesslich die 
erhalten gebliebenen personellen Unterlagen der 
ehemaligen Angehörigen der dt. Wehrmacht 
(ohne Marine) und des Gefolges sowie das 
überlieferte wehrmachtgerichtliche Schriftgut 
aller Wehrmachtsteil archiviert.
Was man alles erfahren kann weiss ich nicht,
weil für mich nichts gefunden wurde. Eine 
Anfrage dort geht aber automatisch auch an
die WASt. weiter. Ich gehe davon aus, dass die
WASt. bei ihren Recherchen auch auf diese 
Bestände zugreift.

Die Einteilung der Wehrmachtseinheiten kann man
aus folgenden Büchernerfahren:

Tessin, Georg, "Verbände und Truppen der dt. 
Wehrmacht und der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg
1939-1945"
Übersicht der Bände:
http://www.militaria-biblio.de/Verlagsverzeichnis_11.version/MX5Ftaria
X5F12-453.html

(beachte Zeilenumbruch, url komplett kopieren)

James Lucas, "Handbuch der Wehrmacht 1939-1945"
ISBN 3-85492-152-7

Zum Heer:
http://www.uwm.edu/~jpipes/heer.html




und tschuess...
                ...Volker

---------
volker.zimmer(a)gmx.de
http://www.v-zimmer.purespace.de
(Kreise Striegau und Schweidnitz in NSL)



Antwort: [SCI] Suche nach vermissten Grossvater

Date: 2000/10/07 19:13:13
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hallo Christina,
es wundert mich, daß www.volksbund.de und die Wehrmachtsauskunfststelle
(WASt) http://www.com-de.pair.com/wast/frame.htm nicht helfen konnten.
Zufällig stieß ich vor ein paar Tagen, als ich John Hackenberg helfen
wollte, auf folgendes: http://home.t-online.de/home/A.I.Duefel/homepage.htm
mit einem Verzeichnis aller Ritterkreuzträger des Zweiten Weltkrieges. Es
wäre zumindest einen Versuch wert, aber als Sanitäter ...?
Gruß
Helmut Hackenberg



[SCI] ostrowski ernst

Date: 2000/10/07 19:44:58
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

Hallo Christina Bath,
vielleicht helfen die Adressen weiter. 
Diese sind aus dem KLICKTEL 2000 Telefonverzeichnis.

Herrn Ernst Ostrowski, 24351 Thumby, Schwansen, 04352-2094
Herrn Ernst Ostrowski, Hermann-Löns-Str. 29, 38315 Schladen, 05335-1288
Herrn Ernst Ostrowski, Feldstr. 6, 46535 Dinslaken,

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Feinauer



[SCI] Staatsbeamter C.Wilhelm Stutzbach

Date: 2000/10/07 20:27:11
From: Ina und Werner Stutzbach <stutzbach(a)ctv.es>

Hallo, Listenfreunde,
wir suchen einen Fachmann (Frau ) : erhalten zufällig Einsicht indie Akten
eines Schiedsgerichtes, Ort : Kleinstadt nahe Hamburg, Zeit :1907. " Der
pensionierte Staatsbeamte C.Wilhelm Stutzbach stellt Antrag auf einen
Sühnetermin wegen
Beleidigung und Verleumdung durch Herrn XXY.Dieser behauptet in der ganzen
Nachbarschaft, dass  Herr St. gar nicht wegen Herzleiden und Rheuma
pensioniert worden ist, sondern dieses nur vorgetäuscht hat. " ( Herr XXY
nimmt alles zurück). Interessant für unsere Forschung : es hat nur einen
Stutzbach gegeben, der aus Thüringen " ausgewandert " ist um
in Hamburg das große Geld zu verdienen.  Der ist aber bereits 1905 durch
einen Unfall relativ früh in Hamburg verstorben
und hatte keine Geschwister , die auf den obigen C.Wilhelm zutreffen würden.
Wir hatten gehofft, dass er  in der Kleinstadt oder in Hamburg verstorben
sei, aber sowohl das Sta. wie auch das Zentralregister der Hamburger
Standesämter haben verneint : bis einschl. 1950 ( ! ) dort nicht verstorben.
Unsere Frage : weiß jemand, ob es damals  eine zentrale Stelle gab, die für
die Errechnung und Auszahlung der Beamtenpensionen zuständig war ? Dort
könnte man ja wahrscheinlich Auskünfte bekommen über den bisher unbekannten
Stutzbach.
Über jeden Tipp würden wir uns sehr freuen.
Schönen Sonntag wünschen
Ina und Werner Stutzbach Ibiza



Re: [SCI] Uebersetzung /Translation

Date: 2000/10/07 20:35:20
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hallo Reinhard
Es handelt sich um eine association, also Gesellschaft. Normaler Weise in diesem
Sinne eine Gruppe Freiwilliger /volunteers  die alles aus eigener Tasche
bezahlen oder kleine Subventionen von verschiedenen Behörden bekommen.
Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada
Reinhard Koperlik wrote:

> Hallo liebe Listenmitglieder,
> ich habe eine amerikanische Seite im Internet gefunden, habe aber einige
> Probleme mit der Uebersetzung und mit den Abkuerzungen. Waere jemand so nett
> und kann mir dabei helfen?
>
> Die Adresse lautet:
> http://members.tripod.com/~Vide_Poche/cemet1.html
>
> Schauen sie bitte bei diesem Eintrag:  New Mount Sinai Cemetery
> Assn.,........Isaac Koperlik
>
> Viele Gruesse
>
> Reinhard Koperlik
>
> Hello,
> I have found a adress in Amerika:
>  http://members.tripod.com/~Vide_Poche/cemet1.html
>
> I have a little problem with the translation and with the abbreviations.
> Please can anyone translate this sentence:
> New Mount Sinai Cemetery Assn.,........Isaac Koperlik
> And were can I found more information of this man?
>
> Greeting
> Reinhard Koperlik
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Kreuzburg O.S.

Date: 2000/10/07 23:07:19
From: ReinhardAr <ReinhardAr(a)aol.com>

Lieber Kreuzburger Mitforscher/innen,

drei interessante Neuigkeiten gibt es auf meiner Homepage:
1. -Kreuzburger Newsletter- mit hoffentlich vielen neuen Informationen
2. Mitgliederliste der Paritaetsausschuesse von 1920 des Kreises Kreuzburg 
O.S.
3. Lebensbeschreibungen von und über den schlesischen Bienenvater Drzierzon
Viel Spass beim Lesen!

Gruesse von .......

Reinhard Eckert
Siegen-Germany
http://www.schloss-ellguth.de
[:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::]


[SCI] Menzel

Date: 2000/10/08 00:32:15
From: Jutta Menzer <jmenzer(a)gmx.de>

Hallo Werner Geisler,
Meine Urgroßmutter heißt Helene Menzel. Sie wurde am 14. August 1852
in Schmittschen ( Provinz Posen) geboren und am 15.8.1852 in Radomitz
getauft. Sie ging nach Berlin und heiratete dort am 28.1.1885 meinen
Urgroßvater Wilhelm Ferdinand Mischnick. Die Eltern der Helene Menzel
sind mit Joseph Menzel und Veronika Menzel ? angegeben. Ich suche
jetzt Angaben zu den Eltern. Mehr Menzel habe ich leider nicht in
meiner Datei und ich fürchte, Dir nicht sehr geholfen zu haben.
Freundliche Grüße aus Hamburg
Jutta Menzer



Re: [SCI] Kr. Frankenstein, Glatz

Date: 2000/10/08 00:52:33
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Hallo Kreis Frankenstein Forscher, hallo John E. Grammel.

hier einige Vorfahren zum Namen Grammel und Bartsch:
 -kath.Taufbuch Schönwalde Kr. Frankenstein- 
---------------------------------------------------------------------------------------
1830 Nr.11, geb.25.1./ 26.1.getauft. (Aus Herzogswalde)
Bartsch Wilhelm Ignatz, Sohn von Ignatz und Chatarina geb. Webel

1830 Nr.50, geb.17.6./ 20.6.getauft. 
Grammel Franzisca, Tochter von Bern(h)ard und Theresia geb. Launer

1830 Nr.81, geb.15.12./ 19.12.getauft.
Grammel Edmund Bernhard Michael, Sohn von 
Edmund und Theresia geb. Foiht

1830 Nr.82, geb.19.12./ 22.12.getauft.
Bartsch Franz, Sohn von Josef und Theresia geb. Essler

1831 Nr.41, geb.18.6./ 19.6.getauft.
Grammel Franz Anton Joseph, Sohn von 
Franz und Elisabeth geb. Kube

1831 Nr.76, geb.9.9./ 12.9.getauft.
Grammel Johanna Luise, Tochter von 
Florian und Barbara geb.Barschdorf ?

1831 Nr.80, geb.16.9./18.9.getauft. (Aus Ober Schönwalde)
Grammel Anna Theresia Paulina, Tochter von
Joseph und Anna Maria geb. Kube

1831 Nr.117, geb.28.12./31.12.getauft.
Bartsch Carl Reinhold, Sohn von
Florian und Rosina geb.Veröker

1832 Nr.67, geb.14.8./19.8.getauft.
Grammel Anna Maria Barbara, Tochter von
Bernhard und Thertesia geb. Launer

1833 Nr.78, geb.14.8./ 18.8.getauft,
Grammel Ottilie Bauline Theresia, Tochter von
Franz und Elisabeth geb.Kulbe.

Viele Gruesse,
Alfred 
+++++++++++

----- Original Message -----
From:           	"John E. Grammel" <joneg(a)or.freei.net>
To:             	"Alfred Zahlten" <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>
Subject:        	Re: [SCI] Kr. Frankenstein, Glatz
Date sent:      	Mon, 2 Oct 2000 15:09:55 -0700

> My father's name was Paul Grammel born in Löwenstein on 12 Sept 1901.  His
> father's name was Paul Josef Grammel who married Rosalie Bartsch.  My father
> came to America in 1928 and married my mother in 1930. My mother's maiden
> name was Maria Böse from Reichenstein.  I know nothing about my father's
> family and am interested in what you have on Grammel and Bartsch
> 
> Many Thanks,
> 
> John E. Grammel (joneg(a)or.freei.net)
> ----- Original Message -----
> From: "Alfred Zahlten" <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>
> To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
> Sent: Sunday, October 01, 2000 6:53 PM
> Subject: [SCI] Kr. Frankenstein, Glatz
> 
> 
> > Liebe Ahnenforscher des Kreises Frankenstein,
> >
> > in den katholischen Taufbüchern von Schönwalde und Umgebung, ist der
> > Name Gebauer, Bittner fast jeden Monat vertreten.
> > Der Film, Nr.: 1732614, der Zeitraum  1830 bis 1857.
> >
> > Auch von meinen Vorfahren habe ich einige gefunden. Es war für mich
> > sehr hilfreich die Ortsbeschreibungen zu kennen, denn die Taufpaten
> > kommen meist aus dem umliegenden Orten und über die Jahre wandern
> > sie weiter und gründen selbst ihre Familien. So erweitert sich die Suche
> > auch auf andere Orte und Namen.
> > Wie bekannt, bin ich auch erst seit diesem Jahr bei der Liste und erfahre
> > wieviel einfacher die Suche geht wenn zum Namen jeweils die
> > Ortskenntnis und die Konfession notiert ist.
> >
> > Probleme habe ich bei den alten Standes -und Berufsbezeichnungen die
> > manchmal kaum leserlich, abgekürzt oder unterschiedlich geschrieben
> > sind. Wer kann mir dazu Informationen geben ???
> >
> > Ausser Gebauer und Bittner habe ich noch folgende Namen (Taufe)
> > notiert die mehrmals in Schönwalde oder Herzogswalde vorkommen.
> > Wetzel, Köhler, Riedel (1830/31).
> > Kegel, Heinze, Langnikel, Kulbe, Scheibel, Feige, Grammel, Scholz,
> > Teichmann, Anlauf, Steiner, Weigelt, Weigang, Hoffmann, Bartsch (1832).
> > Anlauf, Pfeiffer, Kulbe (1833).
> > Neben Zahlten (Zalten) ist auch Gottschlich und Krause vertreten.
> >
> > Ich werde soweit es geht weiter berichten aber erwartet nicht dass ich
> > auf verdacht suche.
> >
> > Viele Gruesse aus Heidelberg,
> > Alfred
> > ++++++++++++++++++++++




[SCI] Menzel/Opitz

Date: 2000/10/08 10:31:23
From: Werner Geisler <geisler0252(a)t-online.de>

Dank an alle die sich um die Namen bemüht haben bzw.noch bemühen werden.
mfg
 Werner Geisler - 67227 Frankenthal
      Mail geisler0252(a)t-online.de





[SCI] Treffpunkt aller Schlesier?

Date: 2000/10/08 13:46:50
From: Jurgen Schwiening <schwiening(a)tesco.net>

Liebe Ex-Schlesier,
Ich habe erst kuerzlich diese Liste entdeckt. Ist sie der beste Treffpunkt
fuer alle Ex-Schlesier und deren Nachkommen, die sich fuer ihre
schlesischen Wurzeln interessieren? Kann mir jemand sagen, welche
Beziehungen zwischen der Landsmannschaft Schlesien und anderen
Organisationen, wie z.B. dem Heimatbund Reichenbach, bestehen? Man bekommt
doch durch dieses Forum sicher ein gutes Bild davon, was den Deutschen dort
verlorengegangen ist? Es gibt ja auch Deutsch-Polnische
Freundschaftsvereine, wie z. B. dem in Dzierzoniow/Reichenbach. Hat man
dazu Beziehungen? Ich waere fuer die Ansichten der erfahreneren
Listenbenutzer und der Organisatoren der Liste "Schlesien-L(a)genealogy.net"
dankbar.

Ich selbst komme nicht aus Schlesien, aber meine Frau.
Mit freundlichen Gruessen,
Juergen Schwiening
---
Schwiening Language School
Market Boswort, Nuneaton, CV13 0LG
FAX: +44 (0)1455 292073 Tel: +44 (0)1455 292035


[SCI] Neisse

Date: 2000/10/08 14:40:39
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Guten Tag,
da mein Forschungsgebiet hauptsächlich in Sudeten-Schlesien liegt, habe ich
bisher nur >mit einem Auge< in die Schlesien-Liste geschaut.
Da einige HACKENBERG (zum Teil heute in USA) aber definitiv aus dem Kreis
Neisse (Stadt Neisse, Wiesau, Naasdorf, Borkendorf etc.) kommen, muß ich
jetzt mit beiden Augen (:-) schauen.
Zweigstelle Neisse des Staatsarchives Oppeln:
 Oddzial Archiwum Panstwowe w Opolu
 ul. Biskupa Jaroslawa 11
 PL 48-300 Nysa
Frage: Hat jemand Erfahrungen im Archiv in Neisse gemacht, und welche?
Liegen dort - wie in Troppau/Sudeten-Schlesien ALLE Kirchenbücher?

Einen schönen Sonntag
Helmut Hackenberg



[SCI] Bodland-Borkowitz

Date: 2000/10/08 14:46:05
From: juergen.smyrek <juergen.smyrek(a)planet-interkom.de>

Suche Informationen im Kreis Rosenberg/O.S. (poln. Olesno), im besonderen über die katholische Pfarre Bodland (poln. Bogacica) und deren Nachbarpfarren.
Wer forscht auch in diesem Gebiet, bitte melden wegen Erfahrungsaustausch.
Jürgen H. Smyrek



[SCI] WG: [AGoFF-L] Johann Ernst Kreisel

Date: 2000/10/08 18:51:54
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|-----Ursprüngliche Nachricht-----
>|Von: agoff-l-admin(a)genealogy.net [mailto:agoff-l-admin(a)genealogy.net]Im
>|Auftrag von Federmann
>|Gesendet: Sonntag, 8. Oktober 2000 17:54
>|An: Agoff-l(a)genealogy.net
>|Betreff: [AGoFF-L] Johann Ernst Kreisel
>|
>|
>|Liebe Forscher-Kollegen,
>|
>|für einen Mitforscher bitte ich heute um Mithilfe, leider hat er
>|noch keinen
>|eigenen Internetanschluss. Seit ca. 2 Jahren ist er auf der Suche nach
>|
>|Johann Ernst Kreisel
>|
>|geb. am 07.04.1817 in Ottwitz bei Bohrau, Kreis Strehlen
>|oder Käntchen, Kreis Schweidnitz,
>|
>|er war römisch-katholisch und
>|Herrschaftlicher Ziergärtner, Herrschaftlicher Jäger
>|
>|er war vermählt mit Johanna Christiane geb. Pätzold
>|
>|deren Kinder: 	Maria
>|		Ernst Joseph
>|		Paul Oscar Julius
>|
>|seine Eltern waren:
>|Franz Kreisel und Eleonore geb. Thiel
>|
>|sein letzter Wohnsitz war Gallowitz, Kreis Breslau, hier ist er auch
>|verstorben, diese Daten sind vorhanden.
>|
>|Nun fehlt leider die Bestätigung zur Geburt, Taufe und die Heirat
>|(wo und wann)
>|
>|Vielleicht kann jemand von Euch helfen und es ist ggf. auch ein
>|Listenteilnehmer dabei, der diese Mail an die Schlesien-Liste weiterleiten
>|kann.
>|
>|Vielen Dank schon einmal im voraus
>|ev. Rückmeldungen wären klasse bitte an
>|Jutta Federmann
>|hans-werner.federmann(a)t-online.de
>|
>|
>|_______________________________________________
>|AGoFF-L mailing list
>|AGoFF-L(a)genealogy.net
>|http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/agoff-l
>|



[SCI] Schwarz aus Fuerstlich-Niefken

Date: 2000/10/08 20:11:01
From: Joerg Witthoeft <Joerg.Witthoeft(a)t-online.de>

Hallo liebe Ahnenforscher!

Wer kann mir weiterhelfen?
ich suche einen Johann Schwarz vermutlich zwischen 1810 und 1820 in Fürstlich-Niefken, Kreis Wartenberg geboren. Er heiratete eine Susanna Kühn. Sein einziger mir bekannter Sohn Johann Schwarz wurde am 21.7.1838 in Fürstlich-Niefken, Kr. Wartenberg geboren. Mehr Daten habe ich leider nicht zur Verfügung. Wer kann mir weiterhelfen? 
Bin für jeden Hinweis dankbar.

Viele Grüße
J. Witthöft 



[SCI] Vorstellung neuer Teilnehmer

Date: 2000/10/08 20:25:18
From: Heinz und Babette Wegehaupt <Wegehaupt-HB(a)gmx.de>

Hallo Listenteilnehmer,

mein Name ist Heinz Wegehaupt, bin 37 Jahre und wohne in Bremen. Meine
Eltern und sämtliche bisher ermittelten Vorfahren stammen aus Schlesien.
Intensiv mit der Ahnenforschung beschäftige ich mich erst seit diesem Jahr.
Zur Zeit forsche ich nach 5 Namen.

Die Namen und Orte meiner evangelischen Vorfahren lauten wie folgt:

Wegehaupt:   Neumittelwalde, Oels, Kempen, Breslau
Amulong:      Danzig, Kempen, Oels
Biedermann: Groß Biadauschke, Kr. Trebnitz
Trocha:          Breslau

Die Namen und Orte meiner katholischen Vorfahren lauten wie folgt:

Böhm:            Exau, Kr. Wohlau
Tschuschke: Radungen, Kr. Militsch
Göbel:             Fürstenau, Kr. Frenstadt

Leider habe ich in einem Bericht eines Forschers aus den Jahren 1962-1964
lesen müssen, daß
die Kirchenbücher von Neumittelwalde im Januar 1945 verbrannt sind. Nur das
Militärkirchenbuch von 1801-1806 soll verschont geblieben sein. Dieses ist
von den Mormonen verfilmt worden und auch ein paar weitere Jahre nach 1806
sind nach meinen Recherchen noch vorhanden, aber mir fehlt die Zeit vor
1801. Die noch vorhandenen Unterlagen muß ich jedoch noch einsehen. Ich
hoffe, daß vielleicht die Lücke anderweitig gefüllt werden kann.

Vieleicht hat ja jemand diese Namen/Orte in seiner Ahnenliste und kann mir
weiterhelfen, oder ich kann jemandem weiterhelfen. Über einen Austausch
würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße aus Bremen

Heinz Wegehaupt

E-Mail: Wegehaupt-HB(a)gmx.de


AW: [SCI] Uebersetzung /Translation + Wehrbezirkskommando

Date: 2000/10/08 20:28:27
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo,
vielen Dank an alle, die mir bei der Uebersetzung geholfen haben. 
Auch eine Dankeschoen fuer die Information ueber das Wehrbezirkskommando.


Viele Gruesse

Reinhard Koperlik
 



[SCI] Forschung in den USA / Search in the USA

Date: 2000/10/08 20:28:44
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Liebe Listenmitglieder

Ich wollte die Nachricht eigentlich nicht an diese Mailingliste senden
(siehe weiter unten), weil sie hier eigentlich nicht hineinpasst. Nachdem
sie als Antwort beigefuegt nun doch hier drin steht, frage ich nun offiziell
(und besonders die amerikanischen Listenmitglieder): Wo kann ich in St.
Louis, USA Informationen ueber Personen herausbekommen? Ich hatte, wie ich
geschrieben habe, 3 Personen gefunden, suche aber vergeblich nach
Einwanderer bzw. Auswanderer aus Deutschland. Welche Hafenstaedte kommen in
Betracht, wenn man Personen in den Passagierlisten sucht? Ich hatte am 7.10.
eine Liste mit Links wegen einer Anfrage ueber Auswanderer in die
Malingliste gesendet. Falls jemand noch etwas hinzufuegen kann (ausser den
Hamburger Schiffslisten, die ist ja schon ziemlich bekannt), waere es nett,
mir Bescheid zu geben.
Kann mir jemand helfen?

Viele Gruesse
Reinhard Koperlik


This is a message for the american members: I search information from the
area of St. Louis from 19. century.
And I search emigrants in the USA. I have much adresses (please look in my
message from 7.10.), but I can´t found this person(s)(KOPERLIK).
Can someone help me?

Greeting
Reinhard Koperlik






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Oplanic, Heike [mailto:HGO1(a)pge.com]
Gesendet: Samstag, 7. Oktober 2000 21:35
An: 'h.koperlik(a)t-online.de'
Betreff: RE: [SCI] Uebersetzung /Translation


Hallo Reinhard,

	Eine sehr interesante Geschichte.  Erst nachdem ich mir diese Web
Seite angesehen habe, hab' ich mehr daraus machen können.  Und dann Deine
folgende Nachricht hat auch mehr hinzugefügt.  Also, erstmals mehr Info über
Übersetzung:

Englisch (in Klammer sind die Abkürzungen als lange Wörter geschrieben):
New Mount Sinai Cemetry Assn. (Association), Gravois av. (avenue), 8 miles
from city. L. J. Singer, pres. (president); Isaac Koperlik, sec.
(secretary); office, Lucas av. (avenue), nw. (northwest) cor. (corner) 9th.

Deutsch:
New Mount Sinai (der Name vom Friedhof) Gesellschaft (oder
Vereinigung/Verband), Gravois Straße (oder "Allee), 8 Meilen von der Stadt.
L. J. Singer, Präsident; Isaac Koperlik, Sekretär; Büro (oder
Geschäftsstelle), Lucas Straße (oder "Allee"), Nordwest Ecke Neunte (Straße,
or Allee?).

	Zu Deiner Frage, "Wo kann ich im Bereich St. Louis Informationen
finden über Ahnenforschung?"  Ich werde mal so nachsehen (denn viel
Ahnenforschung in der U.S. hab' ich selbst noch nicht gemacht -- aber daß
wird wohl auch noch kommen).  Ich weiß daß die Mormonen LDS Web Seite
Hinweise gibt für jeden US Staat -- wie/wo mann nachforschen kann, usw.  Ich
seh' mal da nach, und schreib zurück waß sich da so befindet.

	Mit viele Grüße aus San Franzisko (immer noch Nebel ...),

Heike  :>

-----Original Message-----
From: h.koperlik(a)t-online.de [mailto:h.koperlik(a)t-online.de]
Sent: Saturday, October 07, 2000 10:27 AM
To: Oplanic, Heike
Subject: AW: [SCI] Uebersetzung /Translation


Hallo Heike,
der Isaac Koperlik lebt schon lange nicht mehr. So viel weiss ich. Ich habe
3 KOPERLIK in USA gefunden. Einen Benjamin Franklin Koperlik, (Sohn von
Isaac), geboren 1876. gestorben 1960. Dann fand ich eine Pauline Koperlik.
Sie heiratete 1883 einen Max Auspritz. Nun die Ueberraschung: Alle drei
wohnten (oder wurden) in St. Louis geboren. Mehr KOPERLIK fand ich nicht.
Die Vorfahren sind bestimmt aus Schlesien.
Ich suche mehr Informationen ueber Isaac. Wo kann ich im Bereich St. Louis
Informationen finden ueber Ahnenforschung?
Das Uebersetzen und Suchen nimmt fuer mich viel Zeit in Anspruch. Wenn ich
gleich eine richtige Adresse haette, waere sehr schoen.

Ach ja, Benjamin Franklin hatte auch eine Tochter: Sie hiess nach ihrer
Heirat Minna Fredheim Koperlik. Sie war Schriftstellerin. Sie wurde 1901
geboren und starb 1993. Schade. Sie haette bestimmt einiges erzaehlen
koennen.


Viele Gruesse

Reinhard

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Oplanic, Heike [mailto:HGO1(a)pge.com]
Gesendet: Samstag, 7. Oktober 2000 17:34
An: 'h.koperlik(a)t-online.de'
Betreff: RE: [SCI] Uebersetzung /Translation


Hallo Reinhard,

	Leider kann ich am Internet zur Zeit nicht herann, aber bei den
Wörtern kann ich helfen.

New Mount Sinai:  ein Name (vielleicht wird von einer Stadt, oder ein Ort
geredet)
Cemetery:  Friedhof
Assn./Association:  Vereinigung oder Verband

	Ich seh' mir mal die Web Seite an (muß erst wieder zum anderem
computer -- dauert eine Weile) wie mann mit Isaak in Verbindung kommen
könnte.


Heike
(aus dem etwas nebeligen San Francisco :>)


-----Original Message-----
From: h.koperlik(a)t-online.de [mailto:h.koperlik(a)t-online.de]
Sent: Saturday, October 07, 2000 8:17 AM
To: Schlesien-L
Subject: [SCI] Uebersetzung /Translation


Hallo liebe Listenmitglieder,
ich habe eine amerikanische Seite im Internet gefunden, habe aber einige
Probleme mit der Uebersetzung und mit den Abkuerzungen. Waere jemand so nett
und kann mir dabei helfen?

Die Adresse lautet:
http://members.tripod.com/~Vide_Poche/cemet1.html

Schauen sie bitte bei diesem Eintrag:  New Mount Sinai Cemetery
Assn.,........Isaac Koperlik

Viele Gruesse

Reinhard Koperlik


Hello,
I have found a adress in Amerika:
 http://members.tripod.com/~Vide_Poche/cemet1.html

I have a little problem with the translation and with the abbreviations.
Please can anyone translate this sentence:
New Mount Sinai Cemetery Assn.,........Isaac Koperlik
And were can I found more information of this man?


Greeting
Reinhard Koperlik


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



Re: [SCI] neuer Teilnehmer / Neumittelwalde

Date: 2000/10/08 20:46:39
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sun, 8 Oct 2000 20:08:40 +0200 "Heinz und Babette Wegehaupt"
<Wegehaupt-HB(a)gmx.de> writes:

> Böhm:            Exau, Kr. Wohlau
> die Kirchenbücher von Neumittelwalde im Januar 1945 verbrannt sind. 

Hallo Heinz,

herzlich willkommen in der Liste. Leider kann ich Dir zu Deinem "Böhm"
nicht weiterhelfen. Aber schau doch mal in meine 'kleine Böhm-Chronik'
hinein, http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik . Unter
'Erlebte Heimatgeschichte' - Erinnerungen an die Kriegsjahre in Schlesien
- ist ein Beitrag von meiem Bruder. Er war damals als 15-jaehriges Kind
in Neumittelwalde im 'Unternehmen Barthold' eingesetzt.

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Persicke

Date: 2000/10/08 22:58:34
From: Patrice LIEDECKE <patrice.liedecke2(a)libertysurf.fr>

Does somebody know the surname PERSICKE.I am looking for information on
PERSICKE Otto Carl Heinrich and his actual family.

Best regards
Patrice



[SCI] OPPELN und Umgebung, Ansichten und Antiquariat

Date: 2000/10/08 23:18:39
From: Timmerhoff <timmerhoff(a)t-online.de>

Hallo Liste,
während meines Besuchs in Oppeln vor einer Woche habe ich folgende neue Bücher 
gefunden:
1. Oppeln auf alten Postkarten
Herzliche Grüße aus Iserlohn
Karl-Heinz

http://www.genealogy.net/privat/timmerhoff.html



[SCI] OPPELN und Umgebung, Ansichten und Antiquariat

Date: 2000/10/08 23:54:27
From: Timmerhoff <timmerhoff(a)t-online.de>

Hallo Liste, (noch ein Versuch)
während meines Besuchs in Oppeln vor einer Woche habe ich folgende neue Bücher 
gefunden:
1. Oppeln auf alten Postkarten ISBN 83-908920-0-6, hohe Qualität mit einem 
Stadtplan von 1927 im Maßstab 1:4000
2. Der Regierungsbezirk Oppeln auf alten Postkarten ISBN 83-911981-1-1, hohe 
Qualität mit Karten der zugehörigen Kreise vor 1936 im Maßstab 1:150 000.

Im Antiquariat habe ich u.a. zwei Hefte des Oberschlesischen Geschichtsvereins 
gefunden:
1. Band VI, 4. Heft von 1910, 
  Inhalt: Die politische Stellung des Breslauer Bistums unter Bischof Thomas I.
          Polnische Volkslieder aus Schlesien (Übersetzung)
	  Die Besitzungen der Kreuzherren in und um Kreuzburg
	  Patschkau in der Zeit 1746-1800
	  Die Tracht einer Neisser Bäuerin verglichen mit der Leobschützer Tracht
	  Eine bisher unbekannte Provinzialsynode zwischen 1232-58.
	  Datierung einer Urkunde Thomas des I.
	  Eine 100-jährige Schülerurkunde
	  Einige oberschlesische Beinamen
	  Angebliche Befreiung der Robotbauern durch Napoleon I.
	  umfangreiches Namensverzeichnis
2. Band XII, 2. Heft von 1916
  Inhalt: Das Kollegiatstift zum hl. Kreuz in Oppeln
	  Generalmajor Friedrich Wilhelm von Röder
	  Der ehemalige fürstbischöfliche Lustgarten zu Neisse
	  Die ehemalige Mautgerechtigkeit der Stadt Hultschin
	  Umschau in Oberschlesien, Sitten Gebräuche, Literatur. Aus der 
Gegenwart Oberschlesiens (Spitznamen einzelner Gemeinden in Oppalande. 
Kriegspatenschaft, Die oberschlesische Industrie, Versorgung mit 
Lebensmitteln....

3. 3 Bände von Stanislaw Szenic "Cmentarz Powazkowski" von 1790- 1918. Ein 
kartografierter Warschauer Friedhof mit zahlreichen Biografien und Fotos. ISBN 
83-06-00281-4 

Herzliche Grüße aus Iserlohn
Karl-Heinz

http://www.genealogy.net/privat/timmerhoff.html



[SCI] Saxon Mailing List

Date: 2000/10/09 01:18:58
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

Hi All,

Soes anyone know of or belong to a Saxon mailing list?

Thanks, Chris Grallert



[SCI] Bodland

Date: 2000/10/09 07:13:20
From: Dirk Teda <DirkTEDA(a)det.nsw.edu.au>

unten in Deusch
Hello Juergen
I have ben away for some time and I am just checking through some of the e-mails .
I am also researching in Kreis Rosenberg . The towns I am in particular interested in are Kotschanowitz , Borkowitz , Bodland , Kuznitz , Wiersche , Alt-Tschapel and  Tschapel . At the moment I am looking  through the films of the catholic church records of Bodland . The job has ben slow but progressive .
 
Hallo Juergen
Ich ware weg fuer eine Weile und ich habe gerade durch ein par e-mails gelesen .
Meine suche ist auch in Kreis Rosenberg . Die Doerfer die ich in's besonderen interessiert bin sind Kotschanowitz , Borkowitz , Bodland , Kuznitze , Wiersche , Alt-Schapel und Tschapel . Im momend sehe ich durch die Filme von der katolischen Kirche in Bodland . Die Arbeit is sehr langsam aber Erfolgreich .
Kind regards von Sydney
Dirk



Re: [SCI] Saxon Mailing List

Date: 2000/10/09 14:31:22
From: Silke Schoeps <silke.schoeps(a)gmx.de>

I don't know such a list. Let's found one. Some of my anchestors come from
Saxony and I live there too.

Silke

> Hi All,
> 
> Soes anyone know of or belong to a Saxon mailing list?
> 
> Thanks, Chris Grallert
> 
> 
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
> 

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


Re: [SCI] Saxon Mailing List

Date: 2000/10/09 14:42:46
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sun, 8 Oct 2000 16:01:18 -0700 "Christopher P. Grallert"
<grallert(a)san.rr.com> writes:

> Soes anyone know of or belong to a Saxon mailing list?

Hello Chris,
have a look at http://www.genealogy.net/gene/reg/SAC/sac-d.html

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


Re: [SCI] Kreuzburg O.S.

Date: 2000/10/09 17:16:42
From: HannsE <HannsE(a)aol.com>

Lieber Reinard Eckert,

ich forsche hauptsaechlich in Gleiwitz und Leobschuetz. Jedoch ist in 
Familiendokumenten von einem Onkel Albert KRAUT die Rede, der vor dem ersten 
Weltkrieg in Kreuzburg-Rosenberg ein Rittergut besass. 

Falls Ihnen der Name einmal unterkommt, wuerde ich mich ueber eine Nachricht 
freuen.

Gruss und Dank,

Hanns in New York City



[SCI] Standesamtsunterlagen

Date: 2000/10/09 19:34:30
From: Holger.Noritzsch <Holger.Noritzsch(a)web.de>

Hallo liebe Listenteilnehmer,

ich habe schon wieder eine Bitte. Wer hat das Bestandsverzeichnis des
Standesamtes I in Berlin und könnte bitte nachschauen, ob dort folgende
standesamtlichen Unterlagen vorhanden sind:

Geburten Reppersdorf (heute Godziszowa), Kreis Jauer  1886
Geburten Wahlstatt (heute Legnickie Pole), Kreis Liegnitz 1888
Hochzeiten Poischwitz (heute Paszowice), Kreis Jauer 1906

Außerdem habe ich noch folgende Frage:
Wie finde das zugehörige Pfarramt zu den Orten Klein-Neudorf und
Siebenhuben (beide Krs. Jauer)?

Vielen Dank für Eure Hilfe schonmal im Voraus.

Viele Grüße

Holger Noritzsch    (Holger.Noritzsch(a)web.de)




[SCI] Schlesien Coats of Arms

Date: 2000/10/09 20:06:21
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

Hi All,

I am trying to track down the coats of arms for Silesia, Lower Silesia,
Landeshut and Liebau. Does anyone have a good source for Silesian coats of
arms. I have fount the ones on www.genealogy.net but they do not transfer
well. Does any one have any as pastable objects or PDF files?

Regards, Chris Grallert



Re: [SCI] Saxon Mailing List

Date: 2000/10/09 20:16:41
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

Hi All,

I found this list for Saxony. I'm not sure if it is still open but give it a
try. Just write subscribe inthe message body. Not in the subject line.

sachsen-anhalt-L-request(a)genealogy.net

Thanks for the help, Chris Grallert



[SCI] Re Personengeschichtliche Quellen

Date: 2000/10/09 20:30:40
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Fri, 6 Oct 2000 17:52:37 +0100 Historisches.Archiv(a)aral.de writes:

> wenn man in Ribbe/Henning: Taschenbuch für Familiengeschichtsforschung,
usw....

Hallo Helmut,

ich bin ja immer so dankbar, wenn jemand aus unserer Liste auch mal
Mitteilungen von allgemeinem Interesse fuer deutsche bzw. schlesische
Familienforschung bekanntgibt. So eine Hilfe erleichtert  meine Webseiten
aufzubauen. Wir in Uebersee koennen uns leider nicht (oder noch nicht)
mit einer Fernleihe einer deutschen Bibliothek bedienen. Deshalb bitte ab
und zu etwas Wissenswertes fuer Familienforscher im allgemeinen in die
Liste bringen.

Deinen Mitteilung findest Du in meiner 'Böhm-Chronik' unter
Ahnenforschung, dann Personengeschichtliche Quellen.

Herzlichen Dank und Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Re: [SCI ] Christian GRALLERT 1787 in Langwaltersdorf

Date: 2000/10/09 21:51:29
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Mon, 9 Oct 2000 10:47:22 -0700 "Christopher P. Grallert"
<grallert(a)san.rr.com> writes:

> I am trying to track down the coats of arms for Silesia, Lower 
> Silesia, Landeshut and Liebau. 

Hello Christopher,

 the county of Landeshut was adjacent to the county of Waldenburg. In the
property register 'Schlesische Urbare' of 1787 I found in
Langwaltersdorf:

Christian GRALLERT, Freihaeusler, Urbar No. 7b, Haus No. 42. 
(next to "my" Johann George BOEHM, Haus.No.43)

Some of my folks, the line of my grandmother (Schael) came from
Konradswaldau (County of Landeshut) and some Boehm's married girls from
that county.

Check it out, perhaps the above Grallert fit into your line. Have a look
at my 'Böhm-Chronik'. I even have some coats of arms there.

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


AW: AW: [SCI] Suchen

Date: 2000/10/09 22:24:34
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo Herr Kromenhoek,
vielen Dank fuer diese Informationen, sie sind sehr interessant fuer mich.
Eines wuerde mich noch gerne interessieren: Waren ihre Mutter und
Geschwister aus Schlesien?
Ich frage deshalb, weil ich es fuer etwas ungewoehnlich finde, wenn Personen
aus Schlesien ueber den Hafen von Rotterdam nach Amerika auswanderten, wo
der Hamburger Hafen doch naeher liegt.

Viele Gruesse
Reinhard Koperlik


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Pieter35(a)aol.com [mailto:Pieter35(a)aol.com]
Gesendet: Montag, 9. Oktober 2000 09:40
An: h.koperlik(a)t-online.de
Betreff: Re: AW: [SCI] Suchen


Lieber Herr Koperlik,
Wir haben schon mal eher korrespondiert.  Vielleicht kann ich Ihnen etwas
behilflicht sein.  Falls Sie sich dran erinnern haben wir uns unterhalten
über meine Schwiegereltern die aus Beuthen-Bobrek-Karf kamen.  Mein
Schwiegervater ist in Tiflis in einem Kriegsgefangenenlager gestorben und
ich
habe keine Idee wo er beerdigt wurde.

Jetzt zu Ihre Frage wegen mögliche Hafen wo man landet um nach St. Louis zu
kommen.  Meine Mutter und jüngere Geschwister sind von Rotterdam nach New
York gefahren und dann per Zug nach Chicago und südlich via St. Louis nach
New Orleans.  Man kann auch in New Orleans landen und grössere Hafen an der
Ostküste sind Boston, Baltimore, Norfolk (hauptsachlich Marinehafen),
Philadelphia, Charleston (South Carolina), Savannah antun.

Ich bin nicht sehr bekannt mit St. Louis aber einen Hinweis ist vielleicht
die Mormonenkirche:  Family History Department, ATTN:  Family History
Support,
50 East North Temple Street, Salt Lake City, Utah 84150-3400.  Ich habe zwar
die Telefonnummer hier in America aber nicht für übersee.  Die Leute sind
für
mich immer sehr behilfsam gewesen.

Wenn ich sonst noch etwas für Sie tun kann lassen Sie es mir ruhig wissen.
Gut Jagd!

Pieter J. Krommenhoek, Las Vegas, Nevada, USA



[SCI] Re: Zahlten in Neuwaltersdorf

Date: 2000/10/09 23:55:14
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Hallo Hans,

die Anlage der Ortsliste von Habelschwerdt war nicht möglich,
ich hänge sie in Kopie an.
Die fehlerhaften Umlaute kommen durch meine Texteditoren
und können mit einer anderen Schrift, z.B. MS Sans Serif
wieder geändert werden.
Den unter Nr.6 genannten Ort Weesenhain kann ich nicht finden,
wer weiss etwas davon ?

> Standesamtdaten des Films 1199515 der Mormonen
Von welchem Standesamt ist der Film ?

Viele Grüsse, Alfred
+++++++++++++++

To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Subject: Re: Zahlten in Neuwaltersdorf
Copies to: <FuhrichH(a)aol.com>
Date sent: Mon, 9 Oct 2000 00:11:03 +0000

> Hallo Hans,
> versuche mich mit den örtlichkeiten vom Kreis Habelschwerdt vertraut
> zu machen und habe in der Anlage eine Ortsliste vom Kr. Habelschwerdt
> zusammengestellt. Überarbeite sie mal, die Umlaute sind noch nicht
> richtig. Nochmals Dank für die Zahlten's, ich hoffe ich werde sie brauchen,
> mal abwarten.
> Liebe Grüsse, Alfred
> +++++++++++++++
>
> From: <FuhrichH(a)aol.com>
> Date sent: Fri, 6 Oct 2000 15:28:12 EDT
> Subject: Zahlten in Neuwaltersdorf
> To: za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de
>
> > Hallo Alfred
> > folgendes heute gefunden:
> > Nr. 8 , StA Neuwaltersdorf 7. Dec. 1874
> > der Häusler Joseph Zahlten wohnhaft zu Neuwaltersdorf zeigte an, daß die
> > verwitwete Maria Zahlten geb. Urban, 59 Jahre alt, kath., wohnhaft und
> > geboren zu Neuwaltersdorf, verheiratet gewesen mit dem ebenfalls verstorbenen
> > Alfred Zahlten, Tochter des verstorb. Häuslers Joseph Urban und dessen
> > ebenfalls verstorbenen Ehefrau Josepha geb. Jung zu Neuwaltersdorf am 7. Dez.
> > 1874 vormittags neun Uhr verstorben sei. Unterschrieben Joseph Zahlten.
> >
> > Nr.20, Neuwilmsdorf den 4. November 1876
> > die unverehelichte Anna Wenzel aus Neubatzdorf zeigte an, daß von der Maria
> > Zahlten, geb. Laib? Ehefrau des Gärtners Franz Zahlten zu Neubatzdorf, kath.,
> > wohnhaft bei ihm in seiner Wohnung zu Neubatzdorf (Gemeindebezirk) am 3. Nov.
> > 1876 nachmittags um 8 Uhr ein Kind männl. Geschlechts geboren sei, welches
> > den Namen Joseph erhalten habe.
> >
> > Am 15. Nov. 1874 in Neubatzdorf bei der Ehe Beck/Gottwald war der Zimmermann,
> > Gärtner Clemens Zahlten, 30 Jahre alt, wohnhaft in Pohldorf Trauzeuge.
> >
> > Heirat: Nr. 6 , Neuwilmsdorf 31. Juli 1875
> > 1) Der Kolonist u. Schuhmacher Eduard Stein, kath., 25 Jahre alt, geb. zu
> > Utschendorf, wohnh. Neuwilmsdorf, Sohn des verst. Glasschleifers Hermann
> > Stein und dessen Ehefrau Magdalena geb. Hofmann zu ......(unleserlich)
> > 2) Die Witwe Maria Zahlten, kath. 31 Jahre, geb. zu Altlomnitz wohnhaft zu
> > Neuwilmsdorf Tochter der Maria Volkmer geb. Bittmer und des Ignatz Volkmer
> > aus Neubatzdorf. Zeugen Kolonist Peter Wimmer, 46 Jahre, Weesenhain; Kolonist
> > Franz Felgenhauer, 31 Jahre aus Weesenhain.
> >
> > Nr.1 Neubatzdorf am 1. Nov. 1874
> > die Ehefrau Maria Zahlten, geb. Volkmer, Neuwilmsdorf , zeigte an, daß ihr
> > Ehemann August Zahlten, 41 Jahre alt, kath., wohnh. zu Neuwilmsdorf geb. zu
> > Altwilmsdorf verheiratet am 20. Oktober ( ohne Jahresangabe) zu Neuwilmsdorf
> > am 1. Nov. 1874 Nachmittags um zwei Verstorben sei
> >
> > Nr. 17 Neuwilmsdorf am 7. Nov. 1875
> > der Stellenbesitzer Franz Pilz , Neubatzdorf, zeigte an, daß die Witwe
> > Johanna Knauer geb. Zahlten, 59 Jahre alt, kath., wohnh. und geb. zu
> > Neubatzdorf verheiratet gewesen mit dem Kolonisten Isidor Knauer am 12 Okt.
> > 1850 zu Neubatzdorf, Eltern unbekannt, zu Neubatzdorf am 7. Nov. 1875
> > nachmittags 1 Uhr verstorben sei.
> >
> > Beste Grüße Hans
> >
> > PS. Kannst Du mir mitteilen, ob es das Buch von Baitzen noch und wenn, wo zu
> > kaufen gibt?

Orte im Kr. Habelschwerdt. (Einwohner 1939)
************************************************************
Alt Gersdorf Stary Gieraltow 661
Alt Lomnitz Stara Lomnica 1133
Alt Mohrau Stara Morawa 255
Alt Waltersdorf Stary Waliszow 1277
Alt Weistritz Stara Bystrzyca 1030
Aspenau Topolice 31
Bielendorf Biela 352
Bobischau Boboszow 594
Brand Spalona 149
Ebersdorf Domaszkow 1254
Freiwalde Lesica 399
Friedrichsgrund Piaskowice 285
Glasegrund Szklary 32
Glasendorf Szklarka 140
Gl„sendorf Szklarnia 347
Gompersdorf Goszow 700
Grafenort Gorzanow 1529
Grund, frher, Schreckendorf Strachocin, Stronie Sl. 1454
Habelschwerdt, Stadt Bystrzyca Klodzka 7067
Hain Gajnik 175
Hammer Mloty 260
Heidelberg Wrzosowka 89
Heidelberg Gm. Lichtenwalde Borowki gm Poreba
Heinzendorf Skrzynka 583
Herrnsdorf u. Petersdorf,
Herrnpetersdorf (ab 1938) Piotrowice 164
Herzogswalde Nagodzice 371
Heudorf Sienna 203
Hohndorf Wyszki 341
Httenguth Huta 49
Johannesberg Janowa Gora
Johannisberg Janowa Gora 98
Kaiserswalde Lasowka 639
Kamnitz Kamienica 582
Karpenstein, Ruine, Gem. Karpenstein,
Kratzdorf, frher Karpien/Karpno 112
Kieslingswalde Idzikow 1086
Klessengrund Kletno 240
Konradswalde Konradow 673
Krotenpfuhl Zablocie 199
Kunzendorf a.d. Biele 1445
Landeck, Bad, Stadt Ladek Zdroj 4861
Langenau, Bad, Stadt Dlugopole Zdroj 927
Langenbrck Mostowice 507
Lauterbach Goworow 659
Leuthen Lutynia,Ludwikowo 208
Lichtenwalde Poreba 665
Maria Schnee auf dem Spitzigen Berg,
Kirche, Gem. Schneeberg/W”lfelsgrund
Snieznik gm Miedzygorze
Marienau, Mariendorf (ab 1894) Marianowka 135
Marienthal Niemojow 404
Martinsberg Marcinkow 424
Melling Mielnik 140
Michaelsthal Michalowice 171
Mittelwalde, Stadt Miedzylesie 2586
Morgenau, Marienau (ab 1802) Marianowka
Mhlbach Mlynowiec 150
Neiábach Potoczek 411
Neu Batzdorf Starkowek 322
Neubrunn Szczawina 901
Neu Gersdorf Nowy Gieraltow 106
Neu Lomnitz Nowa Lomnica 423
Neu Mohrau Nowa Morawa 215
Neundorf Nowa Wies 601
Neu Waltersdorf Nowy Waliszow 252
Neu Weistritz Nowa Bystrzyca 459
Nieder Langenau Dlugopole Dolne 1034
Ober Langenau Dlugopole Gorne 1197
Ober Thalheim
Olbersdorf Stojkow 263
Peucker Poniatow 220
Plomnitz Plawnica, Plomnica 861
Pohldorf Poszkow 501
Reyersdorf Radochow 847
Rosenthal Rozanka 854
Rothfl”ssel Czerwony Strumien 69
Schnallenstein, Burgruine Szczerba
Schneeberg Gm. W”lfelsgrund
Snieznik gm Miedzygorze
Sch”nau b. Bad Landeck Orlowiec 358
Sch”nau b. Mittelwalde Smreczyna 382
Sch”nfeld, Sch”nwald, frher Roztoki 629
Sch”nthal Dolnik 143
Sch”nfeld, Sch”nwald, frher Roztoki 629
Grund, frher, Schreckendorf
Strachocin, Stronie Sl. 1454
Schreibendorf Pisary 477
Seitenberg Stronie Slaskie 973
Seitendorf Gniewoszow 316
Sp„tenwalde Zalesie 194
Steinbach Kamienczyk 271
Steingrund Kamienna 186
Stuhlseiffen Rudawa 419
Thanndorf Jodlow 498
Urnitz Jaworek 483
Verlorenwasser Ponikwa 533
Voigtsdorf b. Bad Landeck Wojtowka 108
Voigtsdorf b. Habelschwerdt Wojtowice 462
Weiábrod Niedzwiedna 81
Weiáwasser Bialka Woda 98
Wilhelmsthal Boleslawow 573
Winkeldorf Katy Bystrzyckie 209
W”lfelsdorf Wilkanow 1664
W”lfelsgrund Miedzygorze 707
Wolmsdorf Rogozka 124






[SCI] Ortslisten der Grafschaft Glatz

Date: 2000/10/09 23:55:18
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Hallo Forscher der Grafschaft Glatz, anbei zwei Ortslisten.
Alfred

Orte im Kreis Glatz / Klodzko                        Einwohner
Alte Namen    		Neue Namen      	Kreis   1939/40
****************************************************************************
Albendorf     		Wambierzyce     	Glatz   1314    
Altbatzdorf   		Starkow 		Glatz   321     
Altheide, Bad 		Polanica Zdroj  	Glatz   3947    
Altwilmsdorf  		Stary Wielislaw 	Glatz   1362    
Beutengrund   		Bartnica        	Glatz   829     
Biebersdorf   		Bobrowniki      	Glatz   409     
Biehals 		Bieganow        	Glatz   344     
Birgwitz      		Bierkowice      	Glatz   381     
Brzesowie, Birkhagen (ab 1924) Brzozowie	Glatz   414     
Buchau  		Zacisze 		Glatz           
Deutsch-Tscherbeney, Tscherbeney, Windeck, Grenzeck (ab 1937) 
			Czermna 		Glatz           
Dörnikau      		Darnkow/Tarnowka 	Glatz   164     
Droschkau     		Droszkow        	Glatz   181     
Dürrkunzendorf		Suszyna 		Glatz   391     
Ebersdorf b. Neurode  	Dzikowiec       	Glatz   1396    
Eckersdorf    		Bozkow  		Glatz   1873    
Eisersdorf    		Zelazno 		Glatz   1297    
Falkenberg    		Sokolec 		Glatz   812     
Falkenhain    		Sokolowka       	Glatz   870     
Freudenau, Vorwerk              		Glatz           
Friedersdorf    	Lezyce  		Glatz   819     
Friedrichsgrund 	Batorow 		Glatz   394     
Friedrichswartha     	Boguszyn        	Glatz   660     
Gabersdorf      	Wojborz 		Glatz   1179    
Gellenau        	Jeleniow        	Glatz   614     
Gläsendorf, Gem. Hartau bzw. Rückers   
			Sklanna Gora     	Glatz           
Glatz, Stadt    	Klodzko 		Glatz   22000   
Goldbach        	Zlotno  		Glatz   639     
Großgeorgsdorf  	Jerzykowice Wielkie   	Glatz   121     
Grunwald        	Zieleniec       	Glatz   779     
Hain    		Gajnik  		Glatz   227     
Hallatsch, Hallgrund (ab 1937)  Halacz, Golaszow        Glatz       
Hannsdorf, früher, Niederhannsdorf      Jaczkowa Dolna  Glatz 1299
Hartau  		Podborze        	Glatz           
Hausdorf b. Neurode   	Jugow   		Glatz   4364    
Hollenau        	Gologlowy       	Glatz   281     
Hummelwitz Gm. Bad Reinerz Zielone-Ludowe Gm. Duszniki Zdroj Glatz  
 
Järker  		Jarkow  		Glatz   117     
Jauernig        	Jawornica       	Glatz   165     
Kaltenbrunn     	Studzienna      	Glatz   226     
Kaltwasser      	Zimne Wody      	Glatz   85      
Kamitz, früher, Kamnitz b. Glatz Kamieniec  	Glatz   271     
Karlsberg       	Karlow  		Glatz   289     
Keilendorf      	Kulin Klodzki   	Glatz   105     
Kleingeorgsdorf 	Jerzykowice Male 	Glatz   54      
Kohlendorf      	Kolno   		Glatz           
Königshain      	Wojciechowice   	Glatz   903     
Königswalde b. Neurode 	Swierki 		Glatz   1557    
Köpprich Gm. Volpersdorf  Przygorze gm Woliborz   Glatz           
Koritau, Kartau (ab 1937) Korytow 		Glatz   148     
Krainsdorf      	Krajanow        	Glatz   566     
Krzyschney, Kreuzdorf (ab 1929) Krzyzanow   	Glatz   71      
Kudowa, Bad     	Kudowa Sdroj    	Glatz   1981    
Kunzendorf b. Neurode 	Drogoslaw       	Glatz   4440    
Kuttel  		Kociol  		Glatz   85      
Labitsch, Neißenfels (ab 1937)  Lawica  	Glatz   378     
Lewin, Stadt, Hummelstadt, Stadt (ab 1939)
			Lewin Klodzki   	Glatz   1051
Löschney, Talheim (ab 1937)     Lesna   	Glatz   36      
Ludwigsdorf     	Ludwikowice Klodzki   	Glatz   3518    
Märzdorf        	Marcinow        	Glatz   235     
Mälke,Milke, früher Milkow gm Ludwikowice 	Glatz           
Mittelsteine    	Scinawka Srednia 	Glatz   2206    
Möhlten Miltowo, 	Gorzuchow      	Glatz   244     
Mölke, Milke, frher 	Milkow gm Ludwikowice 	Glatz           
Morischau bis 1937 Neiátal, Neiátal bis 1937 Morischau  
			Morzyszow  		Glatz  72   
Mügwitz 		Mikowice        	Glatz   120     
Mühldorf        	Mlynow  		Glatz   173     
Nauseney, Scharfenberg          		Glatz           
Nauseney tlw. Gm. Karlsberg u.Passendorf  	Glatz           
Nerbotin, Markrode (ab 1937)    Witow   	Glatz   100     
Neudeck, Wiedereck, früher      Podzamek 	Glatz   347     
Neudorf 		Nowa Wies Klodzka    	Glatz   487     
Neudorf b.Königswalde, Gm. Beutengrund, Wurzeldorf, früher 
			Wyrebina gm Bartnica 	Glatz
Neurode, Stadt  	Nowa Ruda       	Glatz   10059   
Neuwilmsdorf    	Nowy Wielislaw  	Glatz   600     
Niederrathen    	Ratno Dolne     	Glatz   572     
Niederschwedeldorf   	Szalejow Dolny  	Glatz   747     
Niedersteine    	Scinawka Dolna  	Glatz   1407    
Oberhannsdorf   	Jaczkowa Gorna  	Glatz   1405    
Oberrathen      	Ratno Gorne     	Glatz   436     
Oberschwedeldorf    	Szalejow Gorny  	Glatz   857     
Obersteine      	Scinawka Gorna  	Glatz   823     
Passendorf      	Pasterka, Pasza 	Glatz   493     
Pischkowitz, Schloßhübel(ab 1937)Piszkowice 	Glatz   395     
Poditau, Neißgrund (ab 1937)    Podtynie    	Glatz   194     
Rauschwitz      	Ruszowice       	Glatz   190     
Reichenau       	Niwka   		Glatz   522     
Reichenforst Gajow, Gajewo   			Glatz   115     
Reinerz, Bad, Stadt  	Duszniki Zdroj  	Glatz   4690    
Rengersdorf     	Krosnowice      	Glatz   2594    
Reyersdorf      	Radochow        	Glatz           
Roms    		Stoszow 		Glatz   191     
Roschwitz       	Roszyce 		Glatz   224     
Rothwaltersdorf 	Czerwiencyce    	Glatz   724     
Rückers 		Szczytna        	Glatz   4503    
Sackisch        	Zakrze  		Glatz   1792    
Scharfenberg, Gm. Passendorf    Jezowice gm. Pasza, Pasterka Glatz    
       
Schlaney, Schnellau (ab 1937)   Slone   	Glatz   912     
Schlegel        	Slupiec 		Glatz   3701    
Schwenz 		Swiecko 		Glatz   337     
Seifersdorf     	Raszkow 		Glatz   400     
Steinwitz       	Scinawica       	Glatz   440     
Stolzenau       	Chocieszow      	Glatz   771     
Straußeney, Straussdörfel (ab 1937) Pstrazna, Struzny       Glatz
Tanz    		Danczow 		Glatz   234     
Tassau  Taszow, 	Daszow  		Glatz   189     
Tscherbeney, Grenzeck (ab 1937) Czermna 	Glatz   2312    
Tuntschendorf   	Tlumaczow       	Glatz   905     
Ullersdorf      Oldrzychowice Klodzkie  	Glatz   2889    
Vierhöfe        	Dworki  		Glatz   427     
Volpersdorf     	Woliborz        	Glatz   2590    
Vorderkohlau Gm. Bad Reinerz  Podgorze gm Duszniki Zdroj    Glatz
Walditz, Ober- u. Nieder-       Wlodowice  	Glatz   1198    
Waldstein, Burg u. Gutsbezirk   Szczytnik   	Glatz           
Wallisfurth     	Wolany  		Glatz   816     
Wiesau  		Laczna  		Glatz   409     
Wiltsch 		Wilcza  		Glatz   205     
Wünschelburg, Stadt   	Radkow  		Glatz   2556    
Zaughals        	Sokolica        	Glatz   250     
*****************************************************************
 Orte im Kr. Habelschwerdt.                (Einwohner 1939)
*****************************************************************
Alt Gersdorf    Stary Gieraltow                        661     
Alt Lomnitz     Stara Lomnica                          1133    
Alt Mohrau      Stara Morawa                           255     
Alt Waltersdorf Stary Waliszow                         1277    
Alt Weistritz   Stara Bystrzyca                        1030    
Aspenau         Topolice                               31      
Bielendorf      Biela                                  352     
Bobischau       Boboszow                               594     
Brand           Spalona                                149     
Ebersdorf       Domaszkow                              1254    
Freiwalde       Lesica                                 399     
Friedrichsgrund Piaskowice                             285     
Glasegrund      Szklary                                32      
Glasendorf      Szklarka                               140     
Gl„sendorf      Szklarnia                              347     
Gompersdorf     Goszow                                 700     
Grafenort       Gorzanow                               1529    
Grund, frher,  Schreckendorf Strachocin, Stronie Sl.  1454    
Habelschwerdt,  Stadt Bystrzyca Klodzka                7067    
Hain            Gajnik                                 175     
Hammer          Mloty                                  260     
Heidelberg      Wrzosowka                              89      
Heidelberg  Gm. Lichtenwalde  Borowki gm Poreba                
Heinzendorf     Skrzynka                               583     
Herrnsdorf   u. Petersdorf, 
Herrnpetersdorf (ab 1938)     Piotrowice               164     
Herzogswalde    Nagodzice                              371     
Heudorf         Sienna                                 203     
Hohndorf        Wyszki                                 341     
Httenguth      Huta                                   49      
Johannesberg    Janowa Gora                                    
Johannisberg    Janowa Gora                            98      
Kaiserswalde    Lasowka                                639     
Kamnitz         Kamienica                              582     
Karpenstein, Ruine, Gem. Karpenstein,                
Kratzdorf, frher Karpien/Karpno                       112     
Kieslingswalde  Idzikow                                1086    
Klessengrund    Kletno                                 240     
Konradswalde    Konradow                               673     
Krotenpfuhl     Zablocie                               199     
Kunzendorf a.d. Biele                                  1445    
Landeck, Bad,   Stadt Ladek Zdroj                      4861    
Langenau, Bad,  Stadt Dlugopole Zdroj                  927     
Langenbrck     Mostowice                              507     
Lauterbach      Goworow                                659     
Leuthen Lutynia,Ludwikowo                              208     
Lichtenwalde    Poreba                                 665     
Maria Schnee auf dem Spitzigen Berg,                 
  Kirche, Gem. Schneeberg/W”lfelsgrund                  
                Snieznik gm Miedzygorze               
Marienau, Mariendorf (ab 1894) Marianowka              135     
Marienthal      Niemojow                               404     
Martinsberg     Marcinkow                              424     
Melling         Mielnik                                140     
Michaelsthal    Michalowice                            171     
Mittelwalde, Stadt Miedzylesie                         2586    
Morgenau, Marienau (ab 1802)   Marianowka                      
Mhlbach        Mlynowiec                              150     
Neiábach        Potoczek                               411     
Neu Batzdorf    Starkowek                              322     
Neubrunn        Szczawina                              901     
Neu Gersdorf    Nowy Gieraltow                         106     
Neu Lomnitz     Nowa Lomnica                           423     
Neu Mohrau      Nowa Morawa                            215     
Neundorf        Nowa Wies                              601     
Neu Waltersdorf Nowy Waliszow                          252     
Neu Weistritz   Nowa Bystrzyca                         459     
Nieder Langenau Dlugopole Dolne                        1034    
Ober Langenau   Dlugopole Gorne                        1197    
Ober Thalheim                                                  
Olbersdorf      Stojkow                                263     
Peucker         Poniatow                               220     
Plomnitz        Plawnica, Plomnica                     861     
Pohldorf        Poszkow                                501     
Reyersdorf      Radochow                               847     
Rosenthal       Rozanka                                854     
Rothfl”ssel     Czerwony Strumien                      69      
Schnallenstein, Burgruine Szczerba                             
Schneeberg  Gm. W”lfelsgrund                         
                Snieznik gm Miedzygorze                        
Sch”nau b. Bad Landeck Orlowiec                        358     
Sch”nau b. Mittelwalde Smreczyna                       382     
Sch”nfeld, Sch”nwald, frher Roztoki                   629     
Sch”nthal       Dolnik                                 143     
Sch”nfeld, Sch”nwald, frher Roztoki                   629     
Grund, frher, Schreckendorf                         
                Strachocin, Stronie Sl.                1454    
Schreibendorf   Pisary                                 477     
Seitenberg      Stronie Slaskie                        973     
Seitendorf      Gniewoszow                             316     
Sp„tenwalde     Zalesie                                194     
Steinbach       Kamienczyk                             271     
Steingrund      Kamienna                               186     
Stuhlseiffen    Rudawa                                 419     
Thanndorf       Jodlow                                 498     
Urnitz          Jaworek                                483     
Verlorenwasser  Ponikwa                                533     
Voigtsdorf   b. Bad Landeck Wojtowka                   108     
Voigtsdorf   b. Habelschwerdt  Wojtowice               462     
Weiábrod        Niedzwiedna                            81      
Weiáwasser      Bialka Woda                            98      
Wilhelmsthal    Boleslawow                             573     
Winkeldorf      Katy Bystrzyckie                       209     
W”lfelsdorf     Wilkanow                               1664    
W”lfelsgrund    Miedzygorze                            707     
Wolmsdorf       Rogozka                                124
 



[SCI] Konkol Wadowice

Date: 2000/10/10 00:18:11
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

Konkol Wadowice
Hallo Ihr lieben Ahnenforscher,
in Galizien (Polen) suche ich die Anschlüsse rückwärts zu 
Johann Stefan (Kakol) Konkol * 25. Dezember 1884 aus Baczyn - Wadowice
verheiratet war er mit  Marianne Liszka * ca.1886 in Zachelmna - Wadowice.
geheiratet haben die beiden ca 1912 in Budzow (kath.) Wadowice - Galizien.
2 Kinder sind in Zachelmna geboren, Franziszek * 24. März 1907 und
Wladyslaw  * 1913.
Weitere Kinder sind in USA geboren. Joseph * 5. August 1916 in Chicago (Illinois)
und Saginaw (Michigan).
Diese Daten habe ich von Constanze geb. Konkol (USA) deren Grossmutter war
Emma Feinauer aus Frankenlust (Michigan) USA.
Viele Konkol habe ich im KB von Sianowo Kr. Karthaus (Kartuzy) Westpreussen
gefunden, aber nichts Passendes war dabei.
Hat jemand Bezug (Beziehungen) nach Galizien, Raum Wadowice - Krakau.
Bitte um Hilfe !     
Danke vorab !

Manfred Feinauer
74076  Heilbronn - Germany
e-mail:  genealogy(a)feinauer.net
home page: www.feinauer-genealogy.de





[SCI] Surname and town Glatz.

Date: 2000/10/10 01:26:06
From: judy holding <judy(a)asiaonline.net.au>

Hi there listers,
My late mother in law maiden name was GLATZ, and when I began to
research this surname she told me that her ancestors came from a town in
Glatz in Silesia and that there was a big fire there?? Would this have
been correct back in the 1800's ? and where is Glatz or the town that
was once called Glatz? I would love to hear from someone who may be able
to help me and as I can only read and speak english I am hoping a lister
over there can write in english script and help me here. Also the same
as follows:
My husband's ancestors were Carl August GLATZ born 26 December 1816 at
Silesia, Prussia, three children to Carl and his wife Anna Rosina nee
SEIFFERT were born in Silesia,(Anna born 21 August 1813  maybe also
Silesia)  were 1. Johann Ernst Wilhelm GLATZ born 15 December 1844, 2.
unknown named child,surname GLATZ and sex of the child, also unknown
born Silesia and died Silesia, 3. Ernst Gustav Heinrich GLATZ born 4
July 1847. The GLATZ family left Hamburg for South Australia on 15 June
1848 on the ship the "VICTORIA" and arrived Pt Adelaide, South Australia
on 6 November 1848, they settled at the towns of Tanunda and Light Pass
both in Sth Australia's Barossa Valley.
I'm hoping there may be a lister connected to this GLATZ family in
Poland, that may be able to help me with the Polish side of this family
tree, I have quite a bit of the Australian side researched.
Thanking you,
Regards, Judy.



[SCI] Weidenau

Date: 2000/10/10 09:29:02
From: claude echard <emilechard(a)hotmail.com>

Dear Helpers , Can anyone tell me in which country Weidenau was in 1851 (it is now Vidnava in the Czech Republic) and where could I find civilian records as well as military records for that period . Thanks Claude Echard
_________________________________________________________________________
Get Your Private, Free E-mail from MSN Hotmail at http://www.hotmail.com.

Share information about yourself, create your own public profile at http://profiles.msn.com.



Antwort: [SCI] Weidenau

Date: 2000/10/10 10:28:23
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hello Claude,
Weidenau belonged until 1918 to Austria, since then to Czechoslovakian
Republic until 1938 - 1945, then again Czech Republic. That region is
called Sudetenland or Austrian Silesia (Oesterreichisch-Schlesien) because
it remained Austrian when Silesia in 1740 was taken over by Prussia.
Files are in State archive at Opava. Address see genealogic homepage.
http://www.genealogy.net/gene/reg/SUD/crarch-list.html
Helmut Hackenberg



[SCI] Correction (Sorry)

Date: 2000/10/10 10:32:03
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

---------------------- Weitergeleitet von Historisches Archiv/ARAL AG am
10.10.2000 10:17 ---------------------------


HISTORISCHES ARCHIV
10.10.2000 10:14

An:    emilechard(a)hotmail.com
Kopie: Schlesien-L(a)genealogy.net, VSFF-L(a)genealogy.net
Thema: Correction (Sorry)  (Document link: Historisches Archiv)

Hello Claude,
Weidenau belonged until 1918 to Austria, since then to Czechoslovakian
Republic, 1938 - 1945 to Germany, then again Czech Republic. That region is
called Sudetenland or Austrian Silesia (Oesterreichisch-Schlesien) because
it remained Austrian when Silesia in 1740 was taken over by Prussia.
Files are in State archive at Opava. Address see genealogic homepage.
http://www.genealogy.net/gene/reg/SUD/crarch-list.html
Helmut Hackenberg



Historisches Archiv
Aral Aktiengesellschaft



[SCI] Ribbe/Henning: Taschenbuch fuer Familiengeschichtsforschung

Date: 2000/10/10 12:32:27
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hallo Günther,
u.a. über diese Website http://ahnenforschung.net/shop/index.html kommt man
zu Amazon, die das Buch Ribbe/Henning anbieten:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3768610527/gens/028-9151015-1536541 Es gibt auch eine amerikanische Seite
http://www.amazon.com/exec/obidos/tg/stores/browse/-/books/283155/ref=gw_m_ln_br_bo_2/104-1918891-0331160
Dort habe ich aber nicht geprüft ob das Buch angeboten wird.
Gruß aus Deutschland
Helmut Hackenberg



[SCI] Orte meiner Vorfahren

Date: 2000/10/10 14:24:57
From: Ute . Spremberg <Ute.Spremberg(a)bpa.bund.de>

Jetzt muß ich einfach auch mal meine Gebiete der Schlesien-Forschungen hier
platzieren. Ich habe sie nach Orten und der gesuchten Namen sortiert.
Vielleicht hat jemand auch einen Zweig in seiner Gallerie. Vielleicht auch
die Namen in anderen Orten, wo es evtl. eine Verbindung geben könnte? Schaut
doch mal nach.

I simply must put my areas of the Silesia researches here once now, too. I
have her to places and which sorts sought-after name. Perhaps somebody also
has a branch in his Gallerie. Perhaps also locating the names into others
where perhaps there could be a connection? Have a look once.

Reichenwalde, Hildesheim, Kreis West-Sternberg
Lindner, Gapko

Lusitz (Mähren)
Gapko

Posen
Spremberg, Czerniejewicz

Ullersdorf (Queis)
Hallitschke, Petrak, Naumann oder Neumann, Winert, Hashe

Naumburg/Queis
Petrak, Hübner

Scheiberhau
Hallitschke, Neumann oder Naumann

Sächsisch Haugsdorf
Hübner, Weinert

Dyhernfurth
Petrak

Flinsberg
Naumann oder Neumann

Neurode b. Glatz
Maß, Maas, Maaß (1800-1824

Burau, Zeisau (Nieder Hartmannsdorf)
Schroepel, Schröpel, Donat, Welz, Weltz, Wentzel, Franke, Hirschfelder,
Burger

Es grüßt ganz lieb Ute aus Berlin.
t greets quite kindly Ute from Berlin.


Re: [SCI] Standesamtsunterlagen

Date: 2000/10/10 14:49:31
From: Wolfgang Becker / Susanne Bondzio <bondzio.becker(a)freenet.de>

Hallo Holger,

>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<
Standesamtes I in Berlin und könnte bitte nachschauen, ob dort folgende
standesamtlichen Unterlagen vorhanden sind:

Geburten Reppersdorf (heute Godziszowa), Kreis Jauer  1886
Geburten Wahlstatt (heute Legnickie Pole), Kreis Liegnitz 1888
Hochzeiten Poischwitz (heute Paszowice), Kreis Jauer 1906
>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<
Reppersdorf STA Malitsch
Wahlstatt STA Wahlstatt
Poischwitz STA Poischwitz
jweils im Standesamt I Berlin nichts vorhanden


>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<
Wie finde das zugehörige Pfarramt zu den Orten Klein-Neudorf und
Siebenhuben (beide Krs. Jauer)?
>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<
Klein-Neudorf, Kreis Jauer, evK u. kathK Leipe
Siebenhuben (Ortsteil Jakobsdorf), Kreis Jauer, evK Langhelwigsdorf, kathK
Jauer

Beste Grüße aus Bielefeld,

Wolfgang Becker


bondzio.becker(a)freenet.de

Wolfgang Becker
Wallenbrücker Straße 11
33613 Bielefeld
Tel. 0521 / 130679 und 0170 / 8119063



[SCI] Bedeutung Urbare ?

Date: 2000/10/10 15:16:48
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Guenter Boehm schrieb:

> Christian GRALLERT, Freihaeusler, Urbar No. 7b, Haus No. 42. 
> (next to "my" Johann George BOEHM, Haus.No.43)

Liebe Liste, lieber Guenter,

in Deiner Mail habe ich einen Hinweis auf eine Urbare gefunden. Der Begriff 
wurde im letzten Jahr schon einmal angesprochen, aber ich finde das nicht 
wieder.

Ich will am 13. November im Staatsarchiv in Breslau Gutsakten der Familie 
Saurma-Jeltsch anschauen. Darunter befinden sich auch Urbaren des 17. und 18. 
Jahrhunderts.

Könnte jemand so gut sein und noch einmal kurz erlären, was eine Urbare ist?

Mit herzlichem Dank aus Hameln


Christian Schwarzer

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Suche
SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg
HESS  in Breslau;
FISCH in Münsterberg;
PUFF  in Münsterberg und Polnisch Leipe;
KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
LOBE  in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
SPERLING in Beckern bei Ohlau
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx




Re: [SCI] Bedeutung Urbare ?

Date: 2000/10/10 16:09:44
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Tue, 10 Oct 2000 15:02:30 +0200 CLSchwarzer(a)t-online.de (CLSchwarzer)
writes:

> in Deiner Mail habe ich einen Hinweis auf eine Urbare gefunden. 
> Könnte jemand so gut sein und noch einmal kurz erlären, was eine Urbare
ist?

Hallo Christian,

Urbare, Urbaren, Urbarien, Urbarium = Grundbuch/Grundbuecher

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


Re: [SCI] Bedeutung Urbare ?

Date: 2000/10/10 16:16:51
From: Manfred Koellner <koellner(a)owl-online.de>

Hallo,

unter einem Urbar versteht man ein Verzeichnis der Grundstücke und aller darauf
ruhenden Lasten die zu einer Gutsherrschaft gehörten. So zeichnet z.B. das Urbar
eines Kosters alle Grundstücke des Klosters auf, wer es bewirtschaftet, welche
Abgaben und Dienste dafür dem Kloster zu leisten sind.
Ich hoffe, diese Kurzdefinition hilft schon weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Funki

 www.funki-koellner.de

CLSchwarzer schrieb:

> Guenter Boehm schrieb:
>
> > Christian GRALLERT, Freihaeusler, Urbar No. 7b, Haus No. 42.
> > (next to "my" Johann George BOEHM, Haus.No.43)
>
> Liebe Liste, lieber Guenter,
>
> in Deiner Mail habe ich einen Hinweis auf eine Urbare gefunden. Der Begriff
> wurde im letzten Jahr schon einmal angesprochen, aber ich finde das nicht
> wieder.
>
> Ich will am 13. November im Staatsarchiv in Breslau Gutsakten der Familie
> Saurma-Jeltsch anschauen. Darunter befinden sich auch Urbaren des 17. und 18.
> Jahrhunderts.
>
> Könnte jemand so gut sein und noch einmal kurz erlären, was eine Urbare ist?
>
> Mit herzlichem Dank aus Hameln
>
> Christian Schwarzer
>
> xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
> Suche
> SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg
> HESS  in Breslau;
> FISCH in Münsterberg;
> PUFF  in Münsterberg und Polnisch Leipe;
> KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
> LOBE  in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
> SPERLING in Beckern bei Ohlau
> xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



WG: [SCI] Bedeutung Urbare ?

Date: 2000/10/10 16:54:28
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:	CLSchwarzer [SMTP:CLSchwarzer(a)t-online.de]
Gesendet am:	Dienstag, 10. Oktober 2000 15:03
An:	schlesien-l(a)genealogy.net
Betreff:	[SCI] Bedeutung Urbare ?

Hallo Gunter, hallo Christan aus Hameln,
Urbare, ist das Verzeichnis der Grundstücke einer Grundherrschaft, häufig mit
Angabe der Hofbesitzer, dem Viehbestand und den Abgabepflichten.
Aus "Familienkundliches Wörterbuch" aus dem Verlag Degener in Neustadt / Aisch
Mit freundlichen Grüßen, Manfred Feinauer  74076  Heilbronn

Guenter Boehm schrieb:
> Christian GRALLERT, Freihaeusler, Urbar No. 7b, Haus No. 42. 
> (next to "my" Johann George BOEHM, Haus.No.43)

Liebe Liste, lieber Guenter,

in Deiner Mail habe ich einen Hinweis auf eine Urbare gefunden. Der Begriff wurde im letzten Jahr schon einmal angesprochen, aber ich finde das nicht wieder.
Ich will am 13. November im Staatsarchiv in Breslau Gutsakten der Familie Saurma-Jeltsch anschauen. Darunter befinden sich auch Urbaren des 17. und 18.  Jahrhunderts.
Könnte jemand so gut sein und noch einmal kurz erlären, was eine Urbare ist?
Mit herzlichem Dank aus Hameln

Christian Schwarzer
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Suche SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg HESS  in Breslau;
FISCH in Münsterberg;
PUFF  in Münsterberg und Polnisch Leipe;
KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
LOBE  in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
SPERLING in Beckern bei Ohlau
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Schroeppel USA

Date: 2000/10/10 17:34:30
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

Hallo liebe Ute aus Berlin,
in den letzten Zeilen Deine Anfrage taucht der Name Schroeppel auf.
In meiner letzten mail betreffend Konkol ist die erwähnte Emma Feinauer aus Frankenlust
(Michigan USA) mit Hermann Schroeppel verheiratet ( 17.Juni 1917 in Saginaw (Michigan USA).
Hermann Schroeppel ist am 8. Oktober 1893 in Frankenlust (Michigan USA).
sein Vater war Michael Schroeppel,
der Grossvater war William Schroeppel aus Connecticut USA.
Die Familie ist vermutlich Anfang des 19 Jh. nach Amerika ausgewandert.
Von wo ?
Wenn diese Angaben nützlich sind, würde ich mich freuen.
Herzliche Grüße 
Manfred Feinauer
Bleichstrasse 10
74076  Heilbronn - Germany

Phone (only in German)  +49-7131-940-585
FAX   +49-7131-940-587
e-mail:  genealogy(a)feinauer.net
home page: www.feinauer-genealogy.de







[SCI] Schroeppel USA berichtigt

Date: 2000/10/10 17:41:19
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

Hallo liebe Ute aus Berlin,
in den letzten Zeilen Deine Anfrage taucht der Name Schroeppel auf.
In meiner letzten mail betreffend Konkol ist die erwähnte Emma Feinauer aus Frankenlust
(Michigan USA) mit Hermann Schroeppel verheiratet ( 17.Juni 1917 in Saginaw (Michigan USA).
Hermann Schroeppel ist am 8. Oktober 1893 in Frankenlust (Michigan USA) geboren.
sein Vater war Michael Schroeppel * ca. 1870 in Bay City (Michigan USA),
der Grossvater war William Schroeppel aus Connecticut USA * ca. 1830.
Die Familie ist vermutlich Anfang des 19 Jh. nach Amerika ausgewandert.
Von wo ?
Wenn diese Angaben nützlich sind, würde ich mich freuen.
Herzliche Grüße 
Manfred Feinauer
Bleichstrasse 10
74076  Heilbronn - Germany

Phone (only in German)  +49-7131-940-585
FAX   +49-7131-940-587
e-mail:  genealogy(a)feinauer.net
home page: www.feinauer-genealogy.de





[SCI] Hertwigswaldau (Hertwigswalde?) jetzt Doboszowice

Date: 2000/10/10 18:38:12
From: Wolfgang Becker / Susanne Bondzio <bondzio.becker(a)freenet.de>

Hallo liebe Forscherkolleginnen und -kollegen,

ich forsche u.a. im ehem. Grenzgebiet von preußisch und österreichisch
Schlesien im "Dreieck" Reichenstein, Patschkau und Jauernig. Auf der Seite
http://www.javornicko.cz/bil_vod/b_voda_hist_cz.htm finde ich u.a. folgenden
Satz zu Weißwasser (Bila Voda):

"Bila Voda wurde wahrscheinlich von der Familie Schoff alias Gotsche
(Schaffgotsch) gegründet, und war bis 1794 mit dem Gutshof in Hertwigswaldau
(heute Doboszowice) verbunden."

Meine Fragen:

Gibt es ein Hertwigswaldau (Doboszowice) im heutigen Tschechien? Oder
handelt es sich wohl um Hertwigswalde im heutigen Polen? Weiß jemand etwas
über den Gutshof?

Ich würde mich freuen, wenn jemand etwas dazu weiß und bin für jeden Hinweis
dankbar.

Beste Grüße aus Bielefeld,

Wolfgang Becker


bondzio.becker(a)freenet.de

Wolfgang Becker
Wallenbrücker Straße 11
33613 Bielefeld
Tel. 0521 / 130679 und 0170 / 8119063



Re: [SCI] Orte meiner Vorfahren

Date: 2000/10/10 20:36:01
From: Doris Baumert <doris.baumert(a)t-online.de>

Hallo Ute,

> Jetzt muß ich einfach auch mal meine Gebiete der Schlesien-Forschungen
hier
> platzieren. Ich habe sie nach Orten und der gesuchten Namen sortiert.
> Vielleicht hat jemand auch einen Zweig in seiner Gallerie. Vielleicht auch
> die Namen in anderen Orten, wo es evtl. eine Verbindung geben könnte?
Schaut
> doch mal nach.

Ich habe zwar keine übereinstimmende Linien, forsche aber teilweise ganz in
Deiner Nähe. Vielleicht helfen Dir ein paar gesammelte Werke weiter:

> Scheiberhau
> Hallitschke, Neumann oder Naumann

Schreiberhau:
Ev.: Kirchengemeinde Schreiberhau
Kath.: Kirchengemeinde Schreiberhau
Standesamt: Schreiberhau

1937 waren folgende Kirchenbücher vorhanden:
Ev.: Tf., Tr., Bg. 1742-1937
 Kf. 1832-1937
Kath.: Tf. 1682-1937
 Tr., Bg. 1693-1937

davon Duplikate beim Amtsgericht Hermsdorf u. K.:
Ev.: Tf., Tr., Bg. 1792-1874
Kath.: Tf., Tr., Bg. 1794-1874

Im Frühjahr 1945 waren folgende Bücher vorhanden:
Kath.: Tf. 1766-1796, 1830-1945
 Tr. 1846-1944
 Bg. 1841-1945

Aktueller Bestand:
Bei der Deutschen Zentralstelle für Genealogie Leipzig:
Ev.: Tf. 1682-1766
 Tr. 1693-1703, 1710-1766
 Bg. 1710-1780
Kath.: Tf. 1682-1766
 Tr. 1693-1703, 1710-1766
 Bg. 1710-1780

Bei den Mormonen:
Ev.: Tf. 1742-1794, 1811-1865
 Tr. 1742-1807
 Bg. 1742-1765, 1785-1870
 Kf. 1797-1845
Kath.: Tf. 1682-1766, 1797-1829
 Tr. 1693-1703, 1710-1758, 1797-1870
 Bg. 1710-1758, 1766-1788, 1797-1840

Im Metropolitanarchiv Breslau (Archiwum Archidiecezjalne Wroclaw):
Kath.: Tf. 1682-1709, 1710-1766
 Tr. 1693-1703, 1710-1766
 Bg. 1710-1766
 Sign. 421
 Tf. 1766-1796, 1797-1829, 1854-1887, 1888-1937
 Tr. 1797-1845, 1846-1943
 Bg. 1797-1840, 1841-1874, 1875-1946
 Sign. 611


Standesamtunterlagen beim Standesamt I, Berlin:
Geburtsregister: 01.10.1874-30.06.1938
Heiratsregister: 01.10.1874-30.06.1938
Sterberegister: 01.10.1874-30.06.1938

Im Staatsarchiv, Hirschberg:
Geburtsregister: 1874-1983
Heiratsregister: 1874-1893
Sterberegister: 1874-1893
 Sign. 352/0

Das Totenbuch des ev. Friedhofs Nieder-Schreiberhau von 1857 - 1946 liegt in
der Hirschberger Heimatstube in Bad-Harzburg. Alle enthaltenen Eintragungen
wurden von Herrn Junker per Computer erfasst und von Herrn Lambel Korrektur
gelesen.


> Sächsisch Haugsdorf
> Hübner, Weinert


Sächsisch Haugsdorf:
Ev.: Kirchengemeinde Haugsdorf
 Kirchenbücher geführt seit 1601
Kath.: Kirchengemeinde Naumburg und Lauban
Standesamt: Wünschendorf

1937 waren folgende Kirchenbücher vorhanden:
Ev.: Tf. 1601-1937
 Tr. 1601-1724 lückenhaft, 1725-1937
 Bg. 1635-1937
 Kf. 1890-1937
 BA. 1893-1937

davon Duplikate beim Amtsgericht Lauban:
Ev.: Tf., Tr., Bg. 1816-1874

Aktueller Bestand:
Im Staatsarchiv, Breslau:
Ev.: Tf. 1776-1800, 1886-1916
 Tr. 1886-1916
 Bg. 1849-1901
 Aufgebote 1860

Bei der Deutschen Zentralstelle für Genealogie Leipzig:
Ev.: Tf. 1653-1726 lückenhaft
 Tr. 1601-1722 lückenhaft
Kath.: Tf. 1744-1765
 Tr. 1765-1770, 1781-1789


> Flinsberg
> Naumann oder Neumann

Flinsberg, Bad:
Ev.: Kirchengemeinde Bad Flinsberg
 Kirchenbücher geführt seit 1742
 Gegenreformation: bis 1654 nach Friedeberg (keine KB), dann nach
 Wigandsthal-Meffersdorf, Kreis Lauban (KB ab 1645)
Kath.: bis 1939 Kirchengemeinde Friedeberg am Queis (KB ab 1749)
Standesamt: Bad Flinsberg

1937 waren folgende Kirchenbücher vorhanden:
Ev.: Tf., Tr., Bg. 1742-1937
 Kf. 1863-1865, 1890-1937
 BA. 1766-1770, 1817-1937
Kath.: Tf., Tr., Bg. 1913-1937

davon Duplikate beim Amtsgericht Friedeberg am Queis:
Ev.:  Tf. 1794-1874
 Tr. 1786-1874
 Bg. 1784-1874

Aktueller Bestand:
Standesamtunterlagen im Standesamt I, Berlin:
Geburtsregister: 1890, 1892-1900, 1912, 1916, 1931
Heiratsregister:  1878-1879, 01.01.1887-31.07.1881 (?), 1888-1893,
1895-1899,
 1901-1915, 1917-1922, 1924-1937
Sterberegister: 1877-1936

Im Staatsarchiv, Hirschberg:
Geburtsregister: 1874-1894, 1901-1911, 1914-1916, 1920-1921, 1923,
1925-1926, 1929, 1932, 1934, 1936
Heiratsregister: 1874-1894
Sterberegister: 1874-1890, 1892-1894
Nr. 80/0

Vielleicht findest Du auch noch interessante Angaben auf meiner Homepage
www.doris-baumert.de.

Herzliche Grüße

Doris




[SCI] Re: Welcome To "Schlesien-L"!

Date: 2000/10/11 10:55:30
From: Horst-Dieter Wedel <HORSTDIETERWEDEL(a)t-online.de>

Hallo, Freunde der Genealogie!

In dieser Liste bin ich neu und möchte mich kurz vorstellen:
Mein Name: Horst-Dieter Wedel
Wohnort: 17392 Sarnow, Kreis Ostvorpommern, Land Mecklenburg-Vorpommern.
Ich selbst stamme aus Wismar, meine Frau aber ist aus dieser Gegend, während 
ihr Vater aus ehemaligem deutschen Gebiet in Polem stammt, genauer gesagt, die 
Gegend um Neustettin (Küdde, Klein-Küdde, Groß-Küdde). Suche also dort nach den 
Vorfahren meiner Frau (Geburtsname: Klagge).
Außerdem suche ich nach dem Familiennamen JURKEWITZ/JURKIWITZ in 
Sakolnow, Annafeld/ Kirchenkreis Krojanke. Wer kann Hinweise geben?
Gruß Horst-Dieter



[SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/11 11:22:33
From: Janusz Reichelt <JanReichelt(a)lycos.de>

Hallo Listenteilnehmer,

ich heiße Jan Reichelt bin 43 j. alt und bin sowohl in der Ahnen - Suche wie
auch im Internet völlig neu.
Dank einem Zufall bin ich vor einigen Jahren in Polen auf einem Flohmarkt an
ein Stammbuch der/einer Familie Reichelt gekommen. Mit nur ein wenig
Recherche
und der Ergänzung der fehlenden Stellen, konnte ich mit begeisterung
feststellen,
daß ich mein eigenes Stammbuch erworben habe.
Dort laßt sich die direkte Reichelt - linie bis zum Jahre 1748 in Daupe
zurückverfolgen.

Was fehlt sind Angaben zu Geschwistern und genauere Angaben zu den
Ehepartnern Bzw. deren Eltern usw.
Um entsprechende querverbindungen zu finden suche ich nach den Namen
Barznoch   Raum Tschöplowitz,
Brünner  keine Ortsangaben
Hoffmann verm. Kr. Brieg (Gerlachshain, Bärzdorf) ,
Mania     verm. Kr. Namslau (Omechau),
Pogarell (Tschöplowitz)
Reichel / Reichelt  Kr. Ohlau  (Peisterwitz, Daupe, Ohlau),
Salzborn verm. Ohlau,
Stolz  verm. Oels
Tschierley  keine Ortsangaben, verm. Kr. Brieg oder Namslau
Wietzorek   verm. Daupe,
Zimmer  keine  Ortsangaben.
Wer kann mir bei der Suche helfen bzw. besitzt zu den o.g. Namen
Informationen ?.
Da ich noch keine Hompage habe, wäre ich sehr dankbar für ein paar Tips wo
ich einen Stammbaum bzw. meine Daten kostenlos zur Verfügung stellen kann.
Für jede Information vielen Dank im Voraus

Mit freundlichem Gruß

J. Reichelt





[SCI] AW: [AGoFF-L] Hertwigswaldau (Hertwigswalde?) jetzt Doboszowice

Date: 2000/10/11 11:36:31
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|Meine Fragen:
>|
>|Gibt es ein Hertwigswaldau (Doboszowice) im heutigen Tschechien? Oder
>|handelt es sich wohl um Hertwigswalde im heutigen Polen? Weiß jemand etwas
>|über den Gutshof?
>|
>|Beste Grüße aus Bielefeld,
>|
>|Wolfgang Becker
>|___________________________________________________________________

Liebe Herr Becker,

auf einer neuen Karte von Polen habe ich ein Doboszowice gefunden, und
zwar etwa 10 km nordwestlich von Patschkau/Paczków, etwas westlich der
Straße 394 zwischen Münsterberg/Zie~bice und Patschkau/Paczków.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org



[SCI] Re: Vorstellung -- Salzborn im Kr. Ohlau

Date: 2000/10/11 12:21:16
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

> ich heiße Jan Reichelt bin 43 j. alt und bin sowohl in der Ahnen - Suche
> wie auch im Internet völlig neu.
...
> Um entsprechende querverbindungen zu finden suche ich nach den Namen
...
> Salzborn verm. Ohlau,


Hallo Jan,

Susanna SALZBORN, geboren am 24.10.1866 in Baugue(?), Kr.Breslau oder 
Peisterwitz), gestorben 01.06.1950. Susanna heiratete am 20.07.1886 
in Peisterwitz Karl OLAWSKY (geboren am 14.03.1861 in Gruentanne, 
gestorben am 22.07.1923).

Die beiden wanderten 1886 nach Amerika (South Dakota) aus, wo (vor 
allem in Sioux Falls und Umgebung) sehr viele Nachfahren von ihnen leben.

Weitere Salzborns findest Du unter http://www.familysearch.de

Es gibt im uebrigen (noch) keine Verbindung zwischen diesen Olawskys
und meiner Familie.

Viele Gruesse aus Konstanz

Gregor

____________________________________
http://www.olawsky.de/gene/olawsky/

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] Familienname Kinzel

Date: 2000/10/11 16:22:39
From: Katja Kinzel <vinken.kinzel(a)wxs.nl>

Hallo Mitglieder!

Ich habe erst heute diese Mailingliste gefunden und hoffe jemand hat weitere Information ueber unseren Familienname Kinzel aus Koenigswalde. 
Wuerde mich sehr ueber jede Information freuen,

Katja Kinzel
Niederlande



[SCI] Standesamt 1/Datenschutz

Date: 2000/10/11 20:22:44
From: HannsE <HannsE(a)aol.com>

Hallo Schlesier,

das vorlaeufig letzte Wort zu diesem Thema (gefunden auf 
http://www.datenschutz-bayern.de/tbs/tb18/k8-17.htm)?


"Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz; 18. Tätigkeitsbericht, 
1998; Stand: 16.12.1998

8.17    Datenübermittlung im Rahmen der Ahnen- und Familienforschung

Eine ganze Reihe von Eingaben im abgelaufenen Berichtszeitraum hat sich 
wieder einmal mit der Frage nach der Zulässigkeit von Auskünften im Rahmen 
der Ahnen- und Familienforschung beschäftigt. Als besonderes Hindernis 
erweist sich dabei immer wieder das Personenstandsrecht, das Auskünfte aus 
den Personenstandsbüchern nur unter den engen Voraussetzungen des § 61 Abs. 1 
des Personenstandsgesetzes (PStG) erlaubt. Danach kann die Einsicht in 
Personenstandsbücher, die Durchsicht dieser Bücher und die Erteilung von 
Personenstandsurkunden nur von Personen verlangt werden, auf die sich der 
Eintrag bezieht, sowie von deren Ehegatten, Vorfahren und Abkömmlingen, also 
von Verwandten in gerader Linie. Andere Personen haben nur dann ein Recht 
hierzu, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen können. Die 
Familienforschung stellt jedoch kein solches Interesse dar. Dies wurde von 
der Rechtsprechung mehrfach bestätigt.

Die strengen Bestimmungen des § 61 Abs. 1 PStG gelten neben den 
Personenstandsbüchern auch für die vom 01.01.1876 an geführten 
Zivilstandsregister (Standesregister). Auf die Zivilstandsregister, die 
bereits vor diesem Zeitpunkt geführt wurden, findet diese Vorschrift dagegen 
keine Anwendung.

Inzwischen gibt es aber Initiativen zu diesem Problem. Nach dem Vorentwurf 
eines Fünften Gesetzes zur Änderung des Personenstandsgesetzes soll auf 
Anregung des Bundesbeauftragten für den Datenschutz, die ich unterstütze, § 
61 Abs. 1 PStG dahingehend geändert werden, daß für eine Auskunft aus einem 
bzw. eine Einsicht in einen Personenstandseintrag die Glaubhaftmachung eines 
berechtigten Interesses genügt, wenn seit dem Tod des Betroffenen mindestens 
30 Jahre oder, falls der Todestag nicht bekannt ist, seit der Geburt 
mindestens 120 Jahre vergangen sind.

Aus der Sicht des Datenschutzes ist eine Begrenzung auf ein "rechtliches" 
Interesse in den genannten Fällen nicht erforderlich. Ich würde es deshalb 
sehr begrüßen, wenn diese Beschränkung in der genannten Weise geändert würde, 
da damit ein ungerechtfertigter Vorwurf gegen den Datenschutz ausgeräumt 
würde. 

Der Gesetzgebungsprozeß ist allerdings derzeit ins Stocken geraten. Ob und 
ggf. wann solche Vorschläge tatsächlich umgesetzt werden, läßt sich daher im 
Augenblick nicht sagen. Es bleibt deshalb abzuwarten, ob sich der Gesetzgeber 
letztendlich im Sinne der Familienforscher für eine erleichterte 
Einsichtnahme in bzw. Auskunftserteilung aus Personenstandsbüchern 
entscheiden wird."


Hanns in New York City


[SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/11 22:29:24
From: Angelika Wiehle <Angelika.Wiehle(a)t-online.de>

Hallo Listenmitglieder,

ich würde gerne wissen, wie andere Ahnensuchende aus bzw. in Schlesien über
die Vertriebenenproblematik denken. Ferner in wie weit sich die Sichtweise
dazu, seit Beginn der Ahnensuche und zwangsläufigen Beschäftigung mit der
Heimat unserer Vorfahren, eventuell verändert hat? Ich, für meine Person,
muss zu geben, heute nach nur 2-jähriger Ahnensuche und der intensiven
Beschäftigung mit Schlesien, eine ganz andere Meinung als früher entwickelt
zu haben.

Wäre es sinnvoll sich, als 60er Jahrgang, einem Vertriebenenverband
anzuschliessen und/oder die Zeitschrift "Der Schlesier" zu abonnieren?

Mir ist zwar bewußt, das dies keine politische Mailingliste ist, jedoch
denke ich, das es nicht uninteressant ist, auch hierüber einen öffentlichen
Meinungsaustausch zu beginnen, denn schließlich hat Genealogie ja nicht nur
den Sinn "kalte" Daten zu sammeln, sondern sich seiner Vorfahren und deren
Umwelt bewußter zu werden.
Oder nicht?


Mit freundlichen Grüßen


Michael Wiehle



Re: [SCI] Saxon Mailing List

Date: 2000/10/11 23:26:17
From: Silke Schoeps <silke.schoeps(a)gmx.de>

Sachsen-Anhalt is NOT the Freestate of Saxony / Kingdom of Saxony. It
contains only a part of the former Kingdom of Saxony, the Preußische Provinz
Sachsen, (since 1817).

Silke


> Hi All,
>
> I found this list for Saxony. I'm not sure if it is still open but give it
a
> try. Just write subscribe inthe message body. Not in the subject line.
>
> sachsen-anhalt-L-request(a)genealogy.net
>
> Thanks for the help, Chris Grallert
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
>



Re: [SCI] Re: [SCI ] Christian GRALLERT 1787 in Langwaltersdorf

Date: 2000/10/12 03:54:39
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

Hello Guenter,

Thank you very much for your response. I am sure there is relation with
Christian GRALLERT. I am going to try to build the connection. As you know
this may take some time! My grandparents came from Leibau and Lindenau in
Landeshut. I am working now to try to make some connections with my history
in Silesia. I have found many GRALLERT in and around this part if Silesia
(Landeshut, Jauer, Waldendorf, Hirschberg...). They go back in this area to
at least 1700. I am going to spend an afternoon in Salt Lake City at the FHC
there in two weeks to research more about the GRALLERT name. A gentleman on
this list tells me the name originates from Niedersachsen which would make
sense as it is close.

My Grandfather was a sailor on the SMS Cormoran which was the ship that was
sunk by it's German commander at the beginning of W.W.I in the harbor at
Guam. The US Naval vessel was so mad that the German Captain sunk the boat
that he fired a shot over the bow and supposedly it was the first shot the
Americans fired in W.W.I.

My grandfather's family was in the textile business and my grandmother's
family raised sheep in Lindenau. My Grandfather was in Tsingtao, China
studying the silk trade when the war broke and he joined there only to steam
down to Guam to become a prisoner! Many German sailors stayed in Guam, my
Grandfather went to Fort Douglas, Utah and was a prisoner there for the
duration of the war and stayed after in the US. I hope to visit the
historical park there at some point to see if there are records still.

I wish I had a better connection for you but I hope you enjoy the story! If
you or anyone on the list have any hints for me I would really appreciate
it.

Thanks you very much for the help.

Best Regards, Christopher Grallert

PS. Can you tell me what "Freihaeusler" means?

----- Original Message -----
From: "Guenter Boehm" <gbfcorp(a)juno.com>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Cc: <grallert(a)san.rr.com>
Sent: Monday, October 09, 2000 12:35 PM
Subject: [SCI] Re: [SCI ] Christian GRALLERT 1787 in Langwaltersdorf




On Mon, 9 Oct 2000 10:47:22 -0700 "Christopher P. Grallert"
<grallert(a)san.rr.com> writes:

> I am trying to track down the coats of arms for Silesia, Lower
> Silesia, Landeshut and Liebau.

Hello Christopher,

 the county of Landeshut was adjacent to the county of Waldenburg. In the
property register 'Schlesische Urbare' of 1787 I found in
Langwaltersdorf:

Christian GRALLERT, Freihaeusler, Urbar No. 7b, Haus No. 42.
(next to "my" Johann George BOEHM, Haus.No.43)

Some of my folks, the line of my grandmother (Schael) came from
Konradswaldau (County of Landeshut) and some Boehm's married girls from
that county.

Check it out, perhaps the above Grallert fit into your line. Have a look
at my 'Böhm-Chronik'. I even have some coats of arms there.

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.

_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Re: Urbar

Date: 2000/10/12 04:03:00
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

Hello All,

I am trying to translate the discussion of "Urbare" I apologize for not
having better German but I am trying to learn more. Can someone explain to
me what this means? I am curious as to how it might relate to my family.

Thank you, Christopher Grallert

----- Original Message -----
From: "Guenter Boehm" <gbfcorp(a)juno.com>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Cc: <grallert(a)san.rr.com>
Sent: Monday, October 09, 2000 12:35 PM
Subject: [SCI] Re: [SCI ] Christian GRALLERT 1787 in Langwaltersdorf




On Mon, 9 Oct 2000 10:47:22 -0700 "Christopher P. Grallert"
<grallert(a)san.rr.com> writes:

> I am trying to track down the coats of arms for Silesia, Lower
> Silesia, Landeshut and Liebau.

Hello Christopher,

 the county of Landeshut was adjacent to the county of Waldenburg. In the
property register 'Schlesische Urbare' of 1787 I found in
Langwaltersdorf:

Christian GRALLERT, Freihaeusler, Urbar No. 7b, Haus No. 42.
(next to "my" Johann George BOEHM, Haus.No.43)

Some of my folks, the line of my grandmother (Schael) came from
Konradswaldau (County of Landeshut) and some Boehm's married girls from
that county.

Check it out, perhaps the above Grallert fit into your line. Have a look
at my 'Böhm-Chronik'. I even have some coats of arms there.

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.

_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Altwiendorf

Date: 2000/10/12 04:33:04
From: Mark A Hughes <mahughes4(a)juno.com>

Hello list.  I was wondering if somebody can tell me where I can find
Catholic church records for Altwiendorf, kreis Leobschutz, Upper Silesia
for the period of about 1790-1835.  I do not know whether these were
filmed by the Latter Day Saints, or whether I will have to write to an
archive.  I tried doing a place search through the  LDS microfilms, but
could find nothing for this town.  I also searched under the modern town
name of Pomorzowiczki, Poland.  Maybe Altwiendorf records are kept with
the records for another town or parish?
   I am researching the names REISS, TISCHBAUER, SCHWARZER, and MOSLER in
the areas of kreis Ratibor, kreis Neustadt, and kreis Leobschutz.  
Thanks.  Sorry, but I only speak English.
Mark Hughes
Columbus, Ohio, USA
________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Dyhernfurth

Date: 2000/10/12 09:07:51
From: Ute . Spremberg <Ute.Spremberg(a)bpa.bund.de>

Hallo Liste,

zu welchem Kirchenkreis gehört Dyhernfurt? Langsam futzle ich mich bei den
Mormonen durch. Noch habe ich nicht ganz den Durchblick auf der
Internetseite, wie das alles funktioniert. Wer kann mir hierzu noch ein paar
Hinweise geben?

Ute


[SCI] DOMINICK/FOLKE/HETTMANN/KLOS

Date: 2000/10/12 13:57:53
From: Schoney50 <Schoney50(a)aol.com>

Hello List,
Please help me with the search for my grandparents.  My family does not have 
much information on these people:
DOMINICK Samuel born Silesia occupation weaver
                 arrived New York USA  24 November 1879  SS MOSEL
DOMINICK Juliane born Silesia  possibly 1838 occupation wife
                 arrived New York USA 24 November 1879  SS MOSEL
DOMNICK Jacob born 25 July 1869 Silesia occupation weaver
                  (son of Samuel and Juliane)
                 arrived New York USA 24 November 1879  SS MOSEL
HETTMANN Anna born 24 June 1863 Silesia
                 Father's name Joseph HETTMANN mother Catherine MEYER
                  wife of Jacob DOMNICK 
FOLKE  John Henry born 11 Dec 1867 possibly Silesia or Bremen
KLOS  Marie/Mary born 25 Dec 1859 Possibly Silesia or ?Ixheim
Any help you can give me would be greatly appreciated.
Thank you for your time.
Barbara DOMNIK Milza


[SCI] Stift zum Heiligen Grabe

Date: 2000/10/12 14:39:17
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

Liebe Mitforscher,

weiß jemand von Euch, ob es in Neiße ein Stift zum Heiligen Grabe gab?

Diesen Namen habe ich in meiner Liste:

Minna Agnes Caroline von Müllenheim, ev.,
* 16.12.1808 in Preußisch Holland
+ 29.04.1882 in Freiburg i. Br.
oo 05.08.1842 im Stift zum Heiligen Grabe
Ehemann: Hermann Julius Alexander von Kleist, ev.,
* ?, + 11.02.1864 in Neiße

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
______________________________________________
Suche Müllenheim / von Müllenheim / Mülnheim /
Milnheim u.ä. weltweit, besonders im deutschen
Osten zwischen 1650 und 1800. Danke im voraus!



[SCI] Suchmaschine

Date: 2000/10/12 15:20:32
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

Links to search engines and directories of nearly everything.
http://www.nedsite.nl/search/people.htm



[SCI] Pfarrkirche Schoenwalde Kr. Frankenstein.

Date: 2000/10/12 15:46:11
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Liebe Schlesienfreunde und Ahnensucher,

beim lesen der kath. Kirchenbücher (Taufen) von der Pfarrkirche 
Schönwalde mit Einzugsgebiet Herzogswalde und anderen kleinen Orten 
habe ich einige Namen die gut leserlich waren mitgeschrieben.
Es geht nur um die Taufen von 1830 bis 1857.
Jedes Jahr sind etwa 100 Taufen durchnummerriert, diese Nummern gebe
ich für die Jahre am Zeilenbeginn an um ein schnelles auffinden bei Bedarf
zu ermöglichen. Es könnte ja sein dass doch jemand einen Ahnen findet 
den er nicht dort vermutete. 
Ich habe jetzt etwa 10 Seiten Notizen, meist nur den Namen des Vaters,
manchmal mehr und gebe daraus gern Infos weiter, doch nur bei 
erhärtetem Verdacht auf einen Vorfahren lege ich den Film nochmals ein
und suche den entsprechenden Eintrag für euch.
Bei gleichen Namen können es unterschiedliche Familien sein.
Lesefehler sind allerdings inbegriffen..

Jahr 1830:
71-Golsch Ignatz
77-Rother Franz

Jahr 1832:
24-Brosig Bonitaz
25-Brosig Jgnatz
51-Kugel Anton
56-Rudolf
57-Scholz
59-Wenke Carl
60-Langnickel  (öfters vertreten)
62-Scheibel Franz
63-Feige Jasef (öfters vertreten)
68-Hönisch Anton
71-Teichmann Amand (öfters vertreten)
85-Hoffmann Josef
87-Wurm Anton

Jahr 1833:
2  -Pfeiffer Anton (öfters vertreten)
11-Rother und Langnickel ?
20-Riedel Anton
21-Herrmann
39-Weinert Amand

Jahr 1834:
   In Herzogswalde ist eine Hebamme, Grammel Barbara tätig.
---Geier Franz
17-Gottschlich Anton aus Wiltsch
63-Langnickel Josef
68-Kolbe Bernhard
75-Kolbe Franz
90-Herzog Jodef, Taufzeuge Grammel Florian aus Peterwitz
93-Feige Josef
101- Adler Josef
106-Kube Gerhard
109-Riedel Anton

Demnächst mehr.

Viele Gruesse aus Heidelberg,
Alfred
++++++++++++++++++++++



[SCI] LEUBUSCHER in Oberschlesien

Date: 2000/10/12 16:46:45
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

Hallo,

fuer einen Bekannten suche ich nach Informationen ueber Herbert
LEUBUSCHER, 
der 1902 in Peiskretscham geboren wurde, das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium 
in Gleiwitz besuchte und als Richter in Hindenburg und Ratibor arbeitete. 
1939 emigrierte er nach England. Ich bin fuer jeden Hinweis dankbar.

I am looking for some information on Herbert LEUBUSCHER, who was born
in Peiskretscham in 1902, attended school ("Friedrich-Wilhelm-Gymnasium)
in Gleiwitz and worked as a judge in Hindenburg and Ratibor. In 1939 he 
emigrated to England. Any hint is appreciated.

Gregor

_________________________
http://www.olawsky.de/

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net



Re: [SCI] Altwiendorf

Date: 2000/10/12 19:36:37
From: OrpelCh <OrpelCh(a)aol.com>

<< Pomorzowiczki >>

Perhaps the church was in fact in Pomorzowice,very near Pomorzowiczki,  there 
are LDS microfilms for this parish . 

Christian Orpel 


[SCI] Kirchenbuecher

Date: 2000/10/12 20:23:32
From: Suessmann Klaus <kgsuessmann(a)pop.agri.ch>

Wer kann mir sagen, wo sich die evangelischen Kirchenbücher von
Hohgiersdorf Kreis Schweidnitz befinden.
Hohgiersdorf hatte nur eine katholische Kirche.
Standesamtsunterlagen habe ich von 1874 bis 1888 bei den Mormonen
gefunden. Wo sind die Fortsetzungen, vielleicht im Standesamt I un Berlin,
wer weiss das.
Besten dank
Klaus



[SCI] Funkstille?

Date: 2000/10/12 20:33:02
From: Christine Teuchert <CTeuchert(a)t-online.de>

Liebe Forscherkollegen,
außer von VSFF erhalte ich zur Zeit keine Mails mehr von den anderen Listen.
Ist dies ein allgemeines
Problem oder stimmt etwas mit meinem PC nicht?
Viele Grüße
Christine Teuchert
CTeuchert(a)t-online.de





[SCI] Hohgiersorf

Date: 2000/10/12 20:46:00
From: Volker Zimmer <volker.zimmer(a)gmx.de>

Hallo Klaus,

Suessmann Klaus schrieb am 12.10.2000:

>Wer kann mir sagen, wo sich die evangelischen Kirchenbücher von
>Hohgiersdorf Kreis Schweidnitz befinden.
>Hohgiersdorf hatte nur eine katholische Kirche.

Die kath. Kirch war bis 1852 Filiale von 
Leutmannsdof und danach von Ober Weistritz.

Die Ev. waren nach Dittmannsdorf (Kr. Waldenburg)
gepfarrt.

Standesamt war immer Hohgiersdorf.

Heute liegen in Polen (in Jaworzyna Slaska, Königszelt)
noch folgende Unterlagen:

Geburten  1897-1942
Ehe 1897-1940 + 1942
Sterbe 1897-1938

Zu KB habe ich keine Informationen, weil keine Bestandsverzeichnisse.


und tschuess...
                ...Volker

---------
volker.zimmer(a)gmx.de
http://www.v-zimmer.purespace.de
(Kreise Striegau und Schweidnitz in NSL)



[SCI] Bladen, Kreis Leobschuetz

Date: 2000/10/12 21:10:57
From: Viktor Steinfeldt <v.steinfeldt(a)mail.isis.de>

Liebe Listenfreunde,
durch einen gluecklichen Zufall bin ich an die Heiratsurkunde meiner
Urgrosseltern geraten. Hier wurde auch ein Irrtum meines Vaters korrigiert,
der mich lange in die falsche Richtung lenkte. Es geht um den Ort Bladen im
Kreis Leobschuetz, ein Nachbarort von Wanowitz. Hat schon jemand in diesem
Ort geforscht? (Es gibt Mikrofilme, ich habe schon nachgeschaut). Ist jemand
da bereits der (wahnsinnig seltene) Name SCHOLZ  oder noch seltener der Name
JERNUTSCHKE begegnet ? Taete mich mal interessieren. Uebrigens weiss ich
mittlerweile die Online-Graebersuche bei www.volksbund.de immer mehr fuer
die Familienforschung zu schaetzen. Da darf man nicht dran vorbeigehen.
Mit freundlichen Gruessen aus Neuss am Rhein

Viktor Steinfeldt
V.Steinfeldt(a)mail.isis.de

Gesuchte Namen : STERNOWSKY,CZARNOTTA,SCHOLZ,HIMMEL,JERNUTSCHKE
Gesuchte Orte      : Kreise RATIBOR LEOBSCHUETZ




[SCI] <no subject>

Date: 2000/10/12 22:40:30
From: Christina Bath <DejaVu(a)web.de>

Liebe Listenteilnehmer/innen

ich nerve mal wieder :-)
Aber durch einen Zufall habe ich einige neue Daten zu meinen Großeltern erhalten, die aber wieder nur neue Fragen aufwerfen. Sorry.

Ernst Ostrowski
geb. 5. 5. 1905 in Kura? (Oberschlesien)
Geburts-Reg.Nr. 317/05
 
Ich habe alles abgegrast - aber ein Kura habe ich nicht gefunden.
Allerdings muß ich zugeben, daß die beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde
auch nicht unbedingt gut leserlich war. Vielleicht kennt sich einer in
der Region Oberschlesien einigermaßen aus und kann mir weiterhelfen.
Der Reg.-Nr. nach zu urteilen war das entweder ein sehr geburtenstarker
Jahrgang oder es muß sich doch um eine größere Ortschaft gehandelt haben.

Frieda Ostrowski , geb. Stelzer
geb. am 1. 3. 1909 in Tscharnikau/Liegnitz
Dort scheint aber die Kirche während des Krieges (oder danach?) entweder
zerstört worden sein oder die Kirchenbücher sind auf andere Art und Weise
verschollen - zumindest bekam mein Vater und mein Onkel bis heute keine
Geburtsurkunde meiner Großmutter. Lediglich die Reg.Nr. 4/09 ist noch bekannt.

Standesamtliche Trauung war am 22. 4. 35 in Liebenau/Liegnitz
Kirchliche Trauung fand ebenfalls am 22.4.35 statt, allerdings
in der katholischen Kirche (ohne Benennung des Namens ) zu Malitsch. 
Malitsch (heute Maluszow) liegt im Kreis Jauer - soviel habe ich raus-
bekommen können. 
Kennt jemand diese Ortschaft und weiß event., wie diese Kirche heißt? 
Fragen über Fragen - ich weiß. Aber es ist doch faszinierend, immer mehr
Teile dieses großen Puzzles nach so vielen Jahren zusammenzufügen.
So richtig glücklich werde ich wohl erst sein, wenn ich definitiv weiß,
ob und wo mein Großvater im II. Weltkrieg gefallen ist oder ob er event.
sogar überlebt hat. Derzeit liegt meine quasi letzte Hoffnung bei der WaSt in
Berlin. 

Nochmals vielen lieben Dank im voraus für Ihre Bemühungen.

Herzlichst

Christina Bath
_______________________________________________________________________
1.000.000 DM gewinnen - kostenlos tippen - http://millionenklick.web.de
IhrName(a)web.de, 8MB Speicher, Verschluesselung - http://freemail.web.de




[SCI] Verbindung nach der Grafschaft Glatz

Date: 2000/10/13 01:46:13
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Hallo liebe Mitforscher,

durch die Einträge bei meinen Taufpaten erkenne ich weitere 
Verbindungen, GOTTSCHLICH in die Grafschaft Glatz und mit einer 
Familie Krause.

Taufpaten
1.  Daniel Gottschlich, waren in Wiltsch Kr. Glatz und später in 
Gabersdorf Kr. Glatz. Dort kam noch ein Franz Gottschlich dazu.
Später war Daniel mit einer Theresia in Schönwalde verheiratet.
Gottschlich Josepha (keine weiteren Daten) war meine Ur-Uroma. 
Demnach besteht die Verbindung nach der Grafschaft Glatz.

2. In Zadel Kr. Franlenstein lebte Daniel und ein Franz Zahlten.
Ab 1839 hatte der Franz eine Frau Theresia geheiratet und einige
Jahre später wohnte Franz in Stolz.

3. Franziska Krause (kein Taufname), die Ehefrau von Joseph Krause 
aus Oberschönwalde, später Herzogswalde waren ständige Taufpaten.

Wer kann mit besonders bei Gottschlich weiterhelfen ?

Viele Gruesse aus Heidelberg,
Alfred
++++++++++++++++++++++



[SCI] website

Date: 2000/10/13 03:03:27
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hallo Liste
Endlich nach fast  5 Jahren ist meine website fertig.  Unter
www.kartenmeister.com   könnt ihr fast 53000 Orte  finden.    Wenn
jemand Fehler findet und da sind welche bitte an meine Email Anschrift.

Finally after 5 years entering data, my website is ready. You will be
able to find it unter www.kartenmeister.com
It has about 53000 locations of towns east of the Oder Neisse Rivers.
You may want to  tell me of any mistakes I have made. There will be
some.
Good Luck
To to back to the next town please use your back button on the left top
Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada



Re: [SCI] Dyhernfurth

Date: 2000/10/13 14:04:47
From: Wolfgang Becker / Susanne Bondzio <bondzio.becker(a)freenet.de>

Hallo Ute,

Ute.Spremberg(a)bpa.bund.de schrieb Thursday, October 12, 2000 8:52 AM:

>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<
zu welchem Kirchenkreis gehört Dyhernfurt?
>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<

Dyhernfurth, Kreis Wohlau, evK Dyhernfurth, kathK Wahren

Quelle: Schles. Ortschaftsverzeichnis 1941

Beste Grüße aus Bielefeld,

Wolfgang Becker


bondzio.becker(a)freenet.de

Wolfgang Becker
Wallenbrücker Straße 11
33613 Bielefeld
Tel. 0521 / 130679 und 0170 / 8119063



[SCI] Mormonnen

Date: 2000/10/13 15:16:26
From: Reuland <m.reuland(a)t-online.de>

Hallo Listenteinehmer,

bei den Mormonnen habe ich heute eine neue Suchmaske als auch einige 
neue Daten vorgefunden. Vielleicht hilft es einigen von Euch weiter.

Unter den Adressen: http://home.att.net/~wee-monster/johnholland.html 
und http://home.att.net/~wee-monster/passenger.html komt man einmal zu 
den social security death index search und dann weiter zu den 
Schiffslisten, die jedoch meistens als CD`s verkauft werden. Die Liste 
der SS Oder die am 9. May 1884 nach New York fuhr konnte ich 
ausdrucken lassen.
Viel Erfolg beim Suchen!

Gruesse Marlies M. Reuland 


Schlesien-Lmailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-1
Search: Sobe(c)k, Haenel, Dratschke, Giller, Seidel
Wanowitz, Brieg, Ratibor, 



Re: [SCI] Re: Urbar and Freihaeusler

Date: 2000/10/13 15:30:23
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Wed, 11 Oct 2000 18:36:45 -0700 "Christopher P. Grallert"
<grallert(a)san.rr.com> writes:

> I am trying to translate the discussion of "Urbare" 

Hello Christopher,

let me try it in English. 
An URBAR is a property register at the earlier centuries in farming
communities, incl. description, liens and duties (today one would say
taxes) to the dominion, normally a landlord of the lower nobility, or to
the church (convent etc).
FREIHÄULER : He owns his own house or hut, mostly with a small plot a
land with a goat and perhaps some chickens and a few rabbits. He was not
in bondage (Hörigkeit) to any dominion, lord or estate. One could say, he
was a free man, whatever that meant at that time.

Your family history sounds very interesting. Write it down so that future
generation of your family can read it, and share it with us.

By de way: NIEDERSACHSEN is located in the northwestern corner of
Germany. SACHSEN lies next to Silesia.  Did you know that 10 Nobel Prize
winners have come from Silesia?  The last one in 1999 was Guenter Blobel
(in Medicine) from the Rockefeller University in New York City.

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


Re: [SCI] Mormonen

Date: 2000/10/13 15:34:55
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

> Unter den Adressen: http://home.att.net/~wee-monster/johnholland.html 
> und http://home.att.net/~wee-monster/passenger.html komt man einmal zu 
> den social security death index search und dann weiter zu den 
> Schiffslisten, die jedoch meistens als CD`s verkauft werden. Die Liste 
> der SS Oder die am 9. May 1884 nach New York fuhr konnte ich 
> ausdrucken lassen.


Hallo Marlies,

Danke fuer diesen Hinweis. Die zweite Adresse funktioniert allerdings
nicht. Die korrekte Adresse lautet:
http://home.att.net/~wee-monster/passengers.html

Viele Gruesse aus Konstanz

Gregor

____________________________________
http://www.olawsky.de/

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] Nochmals Spielvogel, Hackenberg

Date: 2000/10/13 17:51:35
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Niederlindewiese in Österreichisch-Schlesien gehörte bekanntlich bis 1742
zu Schlesien und zum Distrikt Neiße, so daß  die nachstehenden Angaben
durchaus auch für die Schlesien-Liste interessant sein dürften. Quelle:
"Gruß an Lindewiese".

Die ältesten Hackenberg.
Dem Grundbuch zu Freiwaldau, das bis zum Jahr 1547 zurückreicht, ist zu
entnehmen, daß 1551 Hauptmann Ohm von Januschovsky
"ausgesetzt hat auf der Lynda wüste Bauernerbe". [Also: der "Landrat" Ohm
v.J. hat erbliche Bauernhöfe auf der wüsten = unbestellten
Lynda=Linde(wiese) ausgelobt]. "Jeder soll samt dem Weibe 4 Tage im Jahr
Fußrobot (Frondienst zu Fuß) tun und soll 5 Jahre hierfür Zinsfreiheit
haben. Dann soll jeder zahlen 15 gr (Groschen) Erbzins und ein Paar
Hühner".
Als Käufer sind angeführt: Georg Basch, Walter Hackenberg, Paul Hackenberg,
Georg Werdecker (und 8 weitere)!
1558 wurden Wüstungen ausgesetzt u.a. an Anton Spielvogel. Der Name Spielvogel taucht auch 1561 und später auf.
1585 gibt es in Lindewiese 57 Bauern.
Im Jahre 1715 sind in Lindewiese einige Familiennamen sehr häufig vertreten, so die Namen
Hackenberg 10 mal,
Spielvogel 9 mal,
Neugebauer, Göbel und Borsig je 6 mal, die Namen Drescher, Bernert und Schweidler je 3 mal.
1792: Im Oktober richtet die Gemeinde eine Beschwerde an das Freiwaldauer Amt, weil neben der Kirche ein Gasthaus
errichtet werden sollte und begründet die Beschwerde damit, daß dann der gemeine Mann sein sauer erworbenes Geld
und Vermögen dort vertrinke. Die Beschwerde war unterschrieben von Franz Weidlich als Scholtze, Anton Drechsler und
Friedrich Hackenberg als Geschworenen; Andreas Borsig und Josef Spielvogel als Gemeindeältesten; Johann Baum,
Georg Gröger, Josef Baum und Simon Herschel als Mitgliedern der Gemeindeausschüsse.

Nachweisbar alte Erbbauernhöfe [in Niederlindewiese]:
Name           Haus-Nr.  seit Jahr
Joh. Schweidler          67        1592
Joh. Spielvogel     180       1620
Vinz. Hackenberg    160       1637
Jos. Hackenberg     97        1641....
Emil Neugebauer     182       1665....
Jos. Hackenberg     188       1679...
(Es sind nur die auch in meiner Hackenberg-Ahnenliste auftauchenden Namen aufgeführt.)

Gruß
Helmut Hackenberg



Re: [SCI] <no subject>

Date: 2000/10/13 20:20:51
From: Almuth Sander <ndizane(a)zanet.co.za>

Hallo Christina,
Ich habe auch Ahnen, die in Malitsch geboren wurden, war aber noch nicht
fuendig mit  Urkunden. Wenn Du noch naeheres zum Ort wissen moechtest, lass
es mich wissen.
Gruesse aus Suedafrika
Almuth

----- Original Message -----
From: Christina Bath <DejaVu(a)web.de>
To: <schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 12, 2000 10:26 PM
Subject: [SCI] <no subject>


> Liebe Listenteilnehmer/innen
>
> ich nerve mal wieder :-)
> Aber durch einen Zufall habe ich einige neue Daten zu meinen Großeltern
erhalten, die aber wieder nur neue Fragen aufwerfen. Sorry.
>
> Ernst Ostrowski
> geb. 5. 5. 1905 in Kura? (Oberschlesien)
> Geburts-Reg.Nr. 317/05
>
> Ich habe alles abgegrast - aber ein Kura habe ich nicht gefunden.
> Allerdings muß ich zugeben, daß die beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde
> auch nicht unbedingt gut leserlich war. Vielleicht kennt sich einer in
> der Region Oberschlesien einigermaßen aus und kann mir weiterhelfen.
> Der Reg.-Nr. nach zu urteilen war das entweder ein sehr geburtenstarker
> Jahrgang oder es muß sich doch um eine größere Ortschaft gehandelt haben.
>
> Frieda Ostrowski , geb. Stelzer
> geb. am 1. 3. 1909 in Tscharnikau/Liegnitz
> Dort scheint aber die Kirche während des Krieges (oder danach?) entweder
> zerstört worden sein oder die Kirchenbücher sind auf andere Art und Weise
> verschollen - zumindest bekam mein Vater und mein Onkel bis heute keine
> Geburtsurkunde meiner Großmutter. Lediglich die Reg.Nr. 4/09 ist noch
bekannt.
>
> Standesamtliche Trauung war am 22. 4. 35 in Liebenau/Liegnitz
> Kirchliche Trauung fand ebenfalls am 22.4.35 statt, allerdings
> in der katholischen Kirche (ohne Benennung des Namens ) zu Malitsch.
> Malitsch (heute Maluszow) liegt im Kreis Jauer - soviel habe ich raus-
> bekommen können.
> Kennt jemand diese Ortschaft und weiß event., wie diese Kirche heißt?
> Fragen über Fragen - ich weiß. Aber es ist doch faszinierend, immer mehr
> Teile dieses großen Puzzles nach so vielen Jahren zusammenzufügen.
> So richtig glücklich werde ich wohl erst sein, wenn ich definitiv weiß,
> ob und wo mein Großvater im II. Weltkrieg gefallen ist oder ob er event.
> sogar überlebt hat. Derzeit liegt meine quasi letzte Hoffnung bei der WaSt
in
> Berlin.
>
> Nochmals vielen lieben Dank im voraus für Ihre Bemühungen.
>
> Herzlichst
>
> Christina Bath
> _______________________________________________________________________
> 1.000.000 DM gewinnen - kostenlos tippen - http://millionenklick.web.de
> IhrName(a)web.de, 8MB Speicher, Verschluesselung - http://freemail.web.de
>
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
>



[SCI] Neuankoemmling

Date: 2000/10/13 23:22:03
From: Reiner Braun <BraunRE(a)t-online.de>

Hallo!
Ich bin neu bei Euch! Wie funktioniert so eine Mailingliste?
Gruß Elke



Re: [SCI] Neuankoemmling

Date: 2000/10/14 00:14:17
From: Manfred Berndt <Manfred.Berndt(a)ginko.de>

----- Original Message -----
From: Reiner Braun <BraunRE(a)t-online.de>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 13, 2000 11:13 PM
Subject: [SCI] Neuankoemmling


Hallo!
Ich bin neu bei Euch! Wie funktioniert so eine Mailingliste?
Gruß Elke

Guten Abend Elke!

Wir sind ein Diskussions- oder  Unterhaltungsforum  der Familienforscher,
die überwiegend in Schlesien nach Vorfahren suchen. Stelle daher die Fragen.
Und von ca. 450 Listenteilnehmer werden etwa 2 Prozent aus der ganzen Welt
angeregt sein Dir zu antworten. Das ist viel und lohnt sich!

Tschüß Manfred aus dem
Rheinland_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Fortsetzung, Pfarrkirche Schoenwalde Kr. Frankenstein.

Date: 2000/10/14 00:49:19
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Date sent:      	Mon, 2 Oct 2000 01:53:32 +0000
Subject:        	[SCI] Kr. Frankenstein, Glatz

War Teil 1.

Film Nr.: 1732614. 
Zeitraum:1830 bis 1857.
Ort: Pfarrkirche Schoenwalde Kr. Frankenstein.
******************************************************
Liebe Schlesienfreunde und Ahnenforscher,

beim lesen der kath. Kirchenbücher (Taufen) von der Pfarrkirche 
Schönwalde mit Einzugsgebiet Herzogswalde und anderen kleinen Orten 
habe ich einige Namen die gut leserlich waren mitgeschrieben.
Es geht nur um Taufen von 1830 bis 1857.
Jedes Jahr sind etwa 100 Taufen durchnummerriert, diese Nummern gebe
ich für die Jahre am Zeilenbeginn an um ein schnelles auffinden bei Bedarf
zu ermöglichen. Es könnte ja sein dass doch jemand einen Ahnen findet, 
den er nicht dort vermutete. Ich habe jetzt etwa 10 Seiten Notizen, meist 
nur den Namen des Vaters, manchmal mehr und gebe daraus gern Infos 
weiter, doch nur bei erhärtetem Verdacht auf einen Vorfahren lege ich 
den Film nochmals ein und suche den entsprechenden Eintrag für euch. 
Bei gleichen Namen können es unterschiedliche Familien sein. 
Lesefehler sind allerdings inbegriffen...


Jahr 1830: (siehe, Mon, 2 Oct 2000 01:53:32 +0000)
71-Golsch Ignatz
77-Rother Franz

Jahr 1832:
24-Brosig Bonitaz
25-Brosig Jgnatz
51-Kugel Anton
56-Rudolf
57-Scholz
59-Wenke Carl
60-Langnickel  (öfters vertreten)
62-Scheibel Franz
63-Feige Jasef (öfters vertreten)
68-Hönisch Anton
71-Teichmann Amand (öfters vertreten)
85-Hoffmann Josef
87-Wurm Anton

Jahr 1833:
2  -Pfeiffer Anton (öfters vertreten)
11-Rother und Langnickel ?
20-Riedel Anton
21-Herrmann
39-Weinert Amand

Jahr 1834:
   In Herzogswalde ist eine Hebamme, Grammel Barbara tätig.
---Geier Franz
17-Gottschlich Anton aus Wiltsch
63-Langnickel Josef
68-Kolbe Bernhard
75-Kolbe Franz
90-Herzog Jodef, Taufzeuge Grammel Florian aus Peterwitz
93-Feige Josef
101-Adler Josef
106-Kube Gerhard
109-Riedel Anton

***** Fortsetzung ********

Jahr 1835:
 1-Köhler Anton
 2-Teuber Anton
 7-Barschdorf Johann & Olbrich Luise, 
    Sohn, Wendelin Wilhelm Johann geb.8.1./ get.11.1.1835
14-Ernst Franz
15-Walter Carl
30-Zahlten...
33-Caspar Franz
36-Dinter
46-Weinert Amand
51-Langnickel Amand & Johanna Böhm
    Sohn, Franz Carl Anton geb.20./get.23.6.1835
64-Schwarzer Bernhard, Sohn Adolph.. 
    (meist 3 Vornamen und Taufpaten)
74-Thiel Joseph, Sohn Wilhelm
78-Grospitsch Franz aus Harthe, Tochter Theresia..
88-Steiner Johann, Sohn August
89-Zimmer Josef, Sohn August
94-Steiner Ftanz
95-Herold Franz
100-Teubner Karl
107-Kulbe Anton  (kommt öfters)
109-Kulbe Heronimus
111-Weigelt Bernhard & Theresia Ringel
      Sohn Heronimus geb.25./get.27.12.1835

Jahr 1836:
 2-Effenberger Joseph & Theresia Kulbe, Sohn August
 4-Bittner Joseph & Josepha Langnickel
    Sohn Joseph Caspar Balthasar 5./6.1.1836 (Geb./Taufe)
19-Nietschke Joseph
23-Bittner Joseph & Theresia Hartmann
27-Gebauer Franz & Franziska Kolbe
     Sohn Joseph Wendelin Oscar 6./7.3.1836
36-Kolbe, 37-Reidel, 38-Steiner, 47-Bittner
49-Feller Amand
56-Stein
57-Endlich, 58-Bleiber, 59-Kube
60-Schuster Franz
---- Biel Amand & Helena Klose
79-Barfus Florian
81-Jung Anton
82-Herzig Anton, 98-Simon Leopold
101-Rosenberger Franz
113-Veith Josef
115-Fischer Johann
116-Köhler Carl.

Demnächst mehr.

Viele Gruesse aus Heidelberg,
Alfred
++++++++++++++++++++++


[SCI] Gruss aus Colorado

Date: 2000/10/14 02:56:33
From: Susan, Richard & Lyndsey Rose Jackson <trijacks(a)sopris.net>

    Meine Deutches sprage ist nicht so gut.  Ich habe auf Englische
schreibe.  Aber Ich habe eine freunde ubersetzen fur mich wenn Sie
Deutches schreiben mir.

Greetings to all,
    I am searching for my Great-grandfather and his wife.  They are from
the town of Bielitz, of the Austro-Hungarian Empire, now named
Bielsko-Biala of Poland.   They left Bielitz around the late 1850's and
travelled to the United States.  The names that I am seeking are the
folowing:

    My Great-great Grandparens were:

    ANDREW BATHELT  I have no information about him.  His wife,  SUSAN
FUCHS,  also I have no information about her.


My Great-grandparents were:

   GEORGE BATHELT                          born Nov. 27,1858  Bielitz
    MARIE DOROTHY SIKORA  (wife)        born  October 25, 1861   Bielitz

        son,   JOHN PAUL BATHELT           born  1889

    Any information about these relatives would be greatly appreciated.
Danke.


            Servos &  Toodles,
                        Susan Bathelt Jackson  trijacks(a)sopris.net
                            Aspen, Colorado, USA



[SCI] Suche online-Karten und Mailingliste

Date: 2000/10/14 12:57:16
From: Susanne Kunjappu <s.kunjappu(a)art-authentic.de>

Liebe Forscher,

ich bin auf der Suche nach online-Karten, die die
Gebiete/Regionen

- Schlesien,
- Pommern (Vorpommern, Hinterpommern, Ost- u. Westpommern),
- Ost- und West-Preussen,
- Sudetenland/-gau (Bezeichnung evtl. erst im 20. Jhd.?),
- Maehren und
- Boehmen

im 18. und 19. Jahrhundert deutlich markieren und
guenstigerweise auch kleinere Ortschaften auffuehren.

Desweiteren suche ich eine Mailingliste, die sich mit der
Gegend um den Kreis Neidenburg, polnisch: Nidzica,
(Ostpommern?) befasst.

Ueber Hinweise wuerde ich mich sehr freuen.

Beste Gruesse,
Susanne

************************************************
Suche: TUREK, Soehne des TURKEN, TURKOWA, KOSS,
Gesichtete Verzeichnisse:
- Taufregister Jedwabno und umliegende Orte
  1721-1752 und 1766-1795
- Eheschliessungen Jadwebno 1722-1753
Quelle: www.mammen-online.de
gezipped als Worksdatenbank-Dateien zum Download
************************************************




[SCI] [SCI) Familienstand

Date: 2000/10/14 13:16:21
From: Susanne Kunjappu <s.kunjappu(a)art-authentic.de>

Liebe Forscher,

in einem Eheschliessungsverzeichnung wird eine Anna Turek,
jeweils Tochter des Adam Turek, immer im gleichen Ort
(Gimmendorf) dreimal aufgefuehrt. Das waere keine Frage wert,
wenn nicht als Familienstand der Frau jedesmal 'ledig'
angegeben waere.

Die Eintraege:

Anna Turek + Jerzy Dignas - 17.09.1733
  Vater der Frau: des Turken (Adam) von Gimmendorf Tochter
  Wohnort der Frau: Gimmendorf

Anna Turek + Johann Smolka - 00.11.1734
  Vater der Frau: Adam Turek
  Wohnort der Frau: Gimmendorf

Anna Turek + Christoph Symanski - 18.11.1738
  Vater der Frau: Adam Turek
  Wohnort der Frau: Gimmendorf

Erklaert sich dies jemandem?

Mit bestem Gruss
Susanne

************************************************
Suche: TUREK, Soehne des TURKEN, TURKOWA, KOSS,
Gesichtete Verzeichnisse:
- Taufregister Jedwabno und umliegende Orte
  1721-1752 und 1766-1795
- Eheschliessungen Jedwabno 1722-1753
Quelle: www.mammen-online.de
gezipped als Worksdatenbank-Dateien zum Download
************************************************




[SCI] LAUBAN

Date: 2000/10/14 13:24:40
From: girbigjp <girbigjp(a)wanadoo.fr>

Bonjour aus Frankreich!

Ich habe gerade herausgefunden das meine Familie (GIRBIG) auch in Lauban und gegend gelebt hat.

Gottlieb Benjamin GIRBIG, geb 02.02.1816 in Langölse
hat geiratet Johanna Christine LINDERN (LINDNERN), geb 01.01.1823 in Thiemendorf

4 Kinder:
- Ernst Friedrich GIRBIG, geb 04.08.1850 in Lauban
- Henriette Bertha Girbig, geb 11.04.1855 in Lauban
- Wilhelm Louis Girbig, geb 12.11.1856 in Lauban (mein urgrossvater), heiratet SCHREIBER Marie-Ernestine von Bunzlau
- Karl Max Girbig, geb 12.02.1867 in Görlitz

Fragen:

- wie gross war LAUBAN ?
- sind Thiemendorf und Langölse in der Nähe ? 
- wo kann man Kirchebucher finden ?
- hat jemand diese Namen schon getroffen ?

-----------

I have just found that my Family lived in LAUBAN and Vicinity.

Gottlieb Benjamin GIRBIG, b 02.02.1816 in Langölse
married Johanna Christine LINDERN (LINDNERN), b 01.01.1823 in Thiemendorf

4 Kids:
- Ernst Friedrich GIRBIG, b 04.08.1850 in Lauban
- Henriette Bertha Girbig, b 11.04.1855 in Lauban
- Wilhelm Louis Girbig, b 12.11.1856 in Lauban (my urgrossvater), married SCHREIBER Marie-Ernestine von Bunzlau
- Karl Max Girbig, b 12.02.1867 in Görlitz

Questions:

- how big was LAUBAN ?
- are Thiemendorf and Langölse close ?
- where could I have access to church books ?
- did you find these names before ?



Have a nice week-end

Jean-Patrick GIRBIG



[SCI] Suche Heimann geb. Nimptsch

Date: 2000/10/14 13:39:51
From: Reiner Braun <BraunRE(a)t-online.de>

Bin auf der Suche nach Angehörigen väterlicherseits. Viel weiß ich noch
nicht.
Mein Vater heißt Volker Walter Heimann, Geburtsdatum: 02.11.1940,
Geburtsort:
Nimptsch. Die Mutter meines Vaters hieß Erika Heimann, sein Vater Walter
Heimann. Freue mich über jede Hilfe!  Gruß Elke



[SCI] Stauber in Schlesien 18.Jh.

Date: 2000/10/14 13:49:41
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

Hallo liebe Ahnenforscher,
bitte um Mithilfe !
Carl Joseph Stauber ist 1767 in Großbargen Kreis Militsch geboren und hat am 29. Nov. 1795 die 24 jährige Anna Rosine Schilder aus Krintsch (katholisch) geheiratet.
Der Vater von Carl Joseph Stauber war Johann Daniel Stauber und ist etwa 1730 geboren. Der Geburtsort ist noch unbekannt. 
Großbargen war ab 1740 preußisch, davor ab 1615 habsburgisch und davor Besitz der Herzöge von Liegnitz.
Großbargen liegt am äußersten, westlichen Ende vom Kreis Militsch.
Im Kirchenbuch (Archivum Wroclaw) heißt es Carl Joseph war der jüngste Sohn von (Auszügler) Johann Daniel Stauber. (R 3492).
Nach dem 7 jährigen Krieg um 1763 wurden durch Aufrufe in den Nachbarländern, neue Ansiedler in die schlesischen Dörfer, die zum Teil
entvölkert waren , angeworben.
War Johann Daniel Stauber auch dabei ?
Für alle Antworten danke vorab.
Manfred Feinauer
74076  Heilbronn - Germany

FAX   +49-7131-940-587
e-mail:  genealogy(a)feinauer.net







Re: [SCI] LAUBAN

Date: 2000/10/14 14:46:23
From: OrpelCh <OrpelCh(a)aol.com>

Luban' est a une vingtaine de kms de Zgorzelec ( sur la frontiere Odra-Nysa) 
Il existe des microfilms mormons pour la paroisse evangelique (confession 
d'Augbourg) de Luban' pour la periode 1822-1877. Les originaux sont conserves 
aux archives d'Etat de Wroclaw. 
Non microfilmes je crois , l'etat civil 1874-1895 (avec une partie de la 
collection evangelique) est conserve par les Archives d'Etat de Wroclaw, mais 
à  Luban' meme.  

Radostów (nom polonais pour votre "Thiemendorf" ) n'est qu'a quelques kms a 
l'Est de Luban', mais il y en a 3 : Sredni, Górny, Dolny ( Moyen, Haut et 
Bas) . Les registres evangeliques ( 1794-1874 pour les baptemes, il y a des 
lacunes, pas de mariages et quelques annees de deces) ainsi que l'etat civil 
, complet, 1874-1896, sont disponibles a Luban'. 
Les Mormons ont microfilme Radostów 1794-1877. 

Il semble que vous puissiez travailler confortablement en France sur les 
microfilms mormons . 

Serdeczne pozdrowienia  from France 

Christian Orpel 



Re: [SCI] LAUBAN

Date: 2000/10/14 14:57:59
From: OrpelCh <OrpelCh(a)aol.com>

 girbigjp(a)wanadoo.fr a ecrit :

<<  - sind Thiemendorf und Langölse in der Nähe ? 
 >>

Je ne trouve pas Langölse , en revanche je note sur ma carte de la Silesie 
allemande une localite du nom de Langenöls, dont le nom polonais est Olszyna 
. C'est tres proche des precedentes localites.

Christian Orpel 


Re: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/14 17:16:19
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Wed, 11 Oct 2000 22:15:00 +0200 Angelika.Wiehle(a)t-online.de (Angelika
Wiehle) writes:

> ich würde gerne wissen, wie andere Ahnensuchende aus bzw. in 
> Schlesien über die Vertriebenenproblematik denken. Ferner in wie weit
sich die 
> Sichtweise dazu, seit Beginn der Ahnensuche und zwangsläufigen
Beschäftigung 
> mit der Heimat unserer Vorfahren, eventuell verändert hat?

Hallo  Michael,

ein heikles und sicherlich fuer manche von uns ein emotionelles Thema.
Ich kann nur von mir reden, Jahrgang 1939, ausgewiesen aus Schlesien
1948, also einer der juengsten Vertriebenen, die es noch bewusst erlebt
haben. Siehe 'Erlebte Heimatgeschichte' 
http://internationalgenealogy.com/boehm-chronik/geschichte.htm

Obwohl ich ueber 30 Jahre in Uebersee (USA, Kanada und Mexiko) lebe, bin
ich noch deutscher Staatsbuerger und nehme rege Anteilnahme am
politischen Geschehen in Europa. Ueber Ahnenforschung gelangt man tiefer
in die Familiengeschichte, Heimat-/Regionalgeschichte und in Geschichte
ueberhaupt. Wenn dann nicht nur "kalte Daten" gesammelt werden, sondern
alles etwas "menschlicher" ansieht, kommt man doch zu dem Schluss, dass,
ganz gleich wo man lebt auf dieser Welt, ueberall die gleichen Probleme
vorhanden sind und wir alle viele Gemeinsamkeiten haben.

Fuer mich ist und bleibt Friedland in Schlesien meine Heimat, das heist
nicht, dass wir nun die Polen aus Schlesien vertreiben sollen, sondern
miteinander leben im Sinne des "neuen" Europas. Das mag auch seine
Schwierigkeiten mitsichbringen. Gibt es denn eine andere Wahl? Die Welt
hat sich veraendert. Nationalistische und religioese Fanatiker haben das
noch nicht begriffen.

Ich kann mir vorstellen, dass die Heimatverbaende sich mehr und mehr an
eine "juengere" Generation als neue Mitglieder wenden muessen.
Verstaendigung mit Polen, Familiengeschichtsforschung, Tourismus nach
Schlesien, Abbau des gegenseitigen Misstrauens, Offenheit in Geschichte
(keine Geschichtsfaelschung) wird u.a. deren Aufgabe werden. Hoffentlich!

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Ortschaften

Date: 2000/10/14 17:30:24
From: Klaus Beyer <Klaus.Beyer-Stuttgart(a)t-online.de>

Hallo liebe Freunde!

Eine meiner Vorfahren war Amalie Schneider geb. 22.03.1850 in Dürhamitz/Neisse.
Vater war Michael Schneider geb. 28.06.1825 in Dürhamitz/Neisse.
Mutter war Magdalena Pietsch  geb. 1826 in Mohreise/Neisse.
Leider kann ich die Orte nirgendwo auf der Karte finden.

Wer weiß mehr über die Orte bzw. die Nahmen meiner Vorfahren? 
Mit freunlichen Grüßen

Klaus Beyer



AW: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/14 19:12:01
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|Fuer mich ist und bleibt Friedland in Schlesien meine Heimat, das heist
>|nicht, dass wir nun die Polen aus Schlesien vertreiben sollen, sondern
>|miteinander leben im Sinne des "neuen" Europas. Das mag auch seine
>|Schwierigkeiten mitsichbringen. Gibt es denn eine andere Wahl? Die Welt
>|hat sich veraendert. Nationalistische und religioese Fanatiker haben das
>|noch nicht begriffen.
>|
>|Gruesse aus Upstate New York,
>|Guenter
>|____________________________________________________________________

Lieber Herr Böhm,

da ich die Bibel sehr ernst nehme, würden Sie mich wahrscheinlich auch
als einen religiösen Fanatiker betrachten. Dennoch versuchen diese Fa-
natiker niemals, ihre Meinung anderen Menschen aufzuzwingen. Natürlich
machen wir dabei aber auf die Folgen aufmerksam, wenn man diese Gebote
Gottes mißachtet. Dazu möchte ich jetzt nur dieses Beispiel geben, das
Sie in meinem Buch: "Die Zukunft der Welt..." nachlesen können:

>|An dieser Stelle sei noch bemerkt, daß diese wohl nun "im Namen des
>|Deutschen Volkes" errichteten furchtbaren Todesfabriken das unausbleib-
>|liche Gericht Gottes über Deutschland geradezu herabgerufen haben, das
>|sodann in den unaufhörlichen Bombennächten wahrlich mit Feuer und
>|Schwefel vom Himmel fiel. Es ist so eine unwiderlegbare Tatsache, daß
>|genau in dem Maße, wie seinerzeit die Vernichtung der Juden erfolgte,
>|auch die Zahl der Spreng- und Brandbomben zunahm, die über das Groß-
>|deutsche Reich abgeworfen wurden. Gut einen Monat nach der Wannsee-
>|Konferenz übernahm am 22. Februar 1942 der englische Air Marshall Harris
>|(bekannt als Bomber Harris, später Sir Arthur T. Harris) den Befehl
>|über das damalige Bomber Command. Daraufhin begannen damals die
>|konzentrierten Nachtbomber-Angriffe auf Deutschland. So präzise hat
>|Gott wiederum gehandelt! Die Gleichung ist dann auch einfach:
>|Konzentrationslager = konzentrierte Nachtbomber-Angriffe.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org












Re: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/14 19:18:02
From: Reuland <m.reuland(a)t-online.de>

Guenter Boehm schrieb:
>
>
> On Wed, 11 Oct 2000 22:15:00 +0200 Angelika.Wiehle(a)t-online.de 
(Angelika
> Wiehle) writes:
>
> > ich würde gerne wissen, wie andere Ahnensuchende aus bzw. in 
> > Schlesien über die Vertriebenenproblematik denken. Ferner in wie 
weit
> sich die 
> > Sichtweise dazu, seit Beginn der Ahnensuche und zwangsläufigen
> Beschäftigung 
> > mit der Heimat unserer Vorfahren, eventuell verändert hat?
>
> Hallo  Michael,
>
> ein heikles und sicherlich fuer manche von uns ein emotionelles 
Thema.
> Ich kann nur von mir reden, Jahrgang 1939, ausgewiesen aus Schlesien
> 1948, also einer der juengsten Vertriebenen, die es noch bewusst 
erlebt
> haben. Siehe 'Erlebte Heimatgeschichte' 
> http://internationalgenealogy.com/boehm-chronik/geschichte.htm
>
> Obwohl ich ueber 30 Jahre in Uebersee (USA, Kanada und Mexiko) lebe, 
bin
> ich noch deutscher Staatsbuerger und nehme rege Anteilnahme am
> politischen Geschehen in Europa. Ueber Ahnenforschung gelangt man 
tiefer
> in die Familiengeschichte, Heimat-/Regionalgeschichte und in 
Geschichte
> ueberhaupt. Wenn dann nicht nur "kalte Daten" gesammelt werden, 
sondern
> alles etwas "menschlicher" ansieht, kommt man doch zu dem Schluss, 
dass,
> ganz gleich wo man lebt auf dieser Welt, ueberall die gleichen 
Probleme
> vorhanden sind und wir alle viele Gemeinsamkeiten haben.
>
> Fuer mich ist und bleibt Friedland in Schlesien meine Heimat, das 
heist
> nicht, dass wir nun die Polen aus Schlesien vertreiben sollen, 
sondern
> miteinander leben im Sinne des "neuen" Europas. Das mag auch seine
> Schwierigkeiten mitsichbringen. Gibt es denn eine andere Wahl? Die 
Welt
> hat sich veraendert. Nationalistische und religioese Fanatiker haben 
das
> noch nicht begriffen.
>
> Ich kann mir vorstellen, dass die Heimatverbaende sich mehr und mehr 
an
> eine "juengere" Generation als neue Mitglieder wenden muessen.
> Verstaendigung mit Polen, Familiengeschichtsforschung, Tourismus 
nach Schlesien, Abbau des gegenseitigen Misstrauens, Offenheit in 
Geschichte (keine Geschichtsfaelschung) wird u.a. deren Aufgabe 
werden. Hoffentlich!
>
> Gruesse aus Upstate New York,
> Guenter
 
Herzlichen Dank fuer diese Worte Guenther. 
Ich sehe Schlesien als das Land, dass für meine Vorfahren, mit ihren 
Sorgen, Noeten und ihrem Glueck, Heimat war und das einige meiner 
Wurzeln in Schlesien liegen. Heute ist es Heimat fuer Menschen eines 
anderen Volkes. 
Wichtig in diesem Zusammenhang ist fuer mich, das heute die 
Möglichkeit des Reisens besteht. Irgendwann hoffe ich, mich einer 
Reisegruppe anschliessen zu koennen um das "Wunderland" (Bunzlau-Krug, 
Wanowitz-Sobeck, Sagan-Reckzeh usw) meiner Kindheit (Erzaehlungen 
meines Vaters) mit den Augen und dem Wissen einer Erwachsenen zu sehen 
und zu erleben. Aengste habe ich wegen der fehlenden Sprachkenntnisse 
und wegen der politischen Komponente, denn ich moechte dieses Land 
kennenlernen ohne einen Gedanken des besitzenwollens daran zu 
verschwenden.  

Gruesse Marlies M. Reuland/Sobeck 

_______________________________________________

Schlesien-Lmailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-1
Suche: Sobe(c)k, Haenel, Dratschke, Giller, Seidel
Ratibor, Wanowitz, Breslau, 



[SCI] FAQ - Orte etc.

Date: 2000/10/14 19:49:01
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hallo,
zumindest EINE der websites dürfte wohl die häufigen Fragen nach Orten etc.
beantworten. Dabei die Frage an Kollegen Bredthauer: könnte man nicht die
FAQ-Seite Version 0.3 >irgenwohin stellen< damit man sie an neue
Fragensteller weiterleiten kann. Sonst müssen diese ja maximal einen Monat
warten, wenn sonst niemand antwortet (:-) und der Frager nicht in den
http://www.genealogy.net/gene/reg/ Seiten selbst sucht.

http://www.calle.com/world/index.htm
http://www.jewishgen.org/shtetlseeker/loctown.HTM
http://www.genealogy.net/gene/reg/SCI/orte-d.html
http://www.oberschlesien.de/navigation.htm
http://www.schlesien.de/treffpunkt/
http://www.genealogy.net/gene/reg/SCl/sil-d.html
http://www.polishroots.com
http://www.nedsite.nl/search/people.htm
http://www.heavens-above.com/countries.asp#G
http:/www.terraserver.microsoft.com/default.asp

Viel Spaß
Helmut Hackenberg
PS: Cher  Monsieur Jean-Patrick, la page
http://www.genealogy.net/gene/reg/SCI/orte-d.html vous donnera aussi des
renseignements concernant la population.




Re: [SCI] Re: [SCI ] Christian GRALLERT 1787 in Langwaltersdorf

Date: 2000/10/14 20:04:38
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

>Christian GRALLERT, Freihaeusler, Urbar No. 7b, Haus No. 42.
>(next to "my" Johann George BOEHM, Haus.No.43)

Hello Guenter,

I have been looking through your wonderful web site and placed it in my
favorites as a reference tool. I have not, however, been able to find your
genealogy section where the GRALLERT name shows. Could you be more specific
as to where it is exactly on your site.

Thank you and regards, Chritopher Grallert



[SCI] Map of Silesia

Date: 2000/10/14 20:06:10
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

Hello list,

I am looking for a good antiquarian map of Silesia or Lower Silesia. I have
found a local map dealer who assures me if I tell him what I am looking for
he can find it. I know there are many out there. This is for display in my
office so I am looking for a combination of beauty and function. Does anyone
have nay favorite out there from the past 200 years or so?

Regards, Christipher Grallert



[SCI] Ahnensuche

Date: 2000/10/14 20:12:05
From: R.Wotzlaw <rwotzlaw(a)schlesien.de>

Hallo, Freunde

Da sich in letzter Zeit sehr viele "neue Freunde" eingetragen haben, moechte
ich kurz noch einmal meine Suchgebiete vorstellen.

Gesucht wird:	Alles zum Namen "Wotzlaw" (auch Waclaw; Woclaw; Watzlaw), alle
Schreibweisen.
Besonders der Raum um Oppeln; Kattowitz; Loben;

Viele Gruesse aus der oestlichsten Stadt Deutschlands

		Roland

Hallo, friends

I would like to once again present my search fields since very recently many
"new friends" registered themselves briefly.

One searches:	Everything for the name "Wotzlaw" ( Waclaw; Woclaw; Watzlaw),
all spelling.
Especially the room around Oppeln; Kattowitz; Loben;

Many greetings from the eastern city of Germany

		Roland



[SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/14 20:15:02
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Zunächst habe ich etwas gezögert, auf die Anfrage zu antworten, möchte aber
doch zwei, drei Punkte hervorheben:

1. Es stimmt, daß ich durch die Familienforschung auf Dinge gestoßen bin,
die ich sonst wahrscheinlich NIE beachtet oder berührt hätte.Z.B: Warum
sollte ich mich Hexenprozessen beschäftigen, bevor ich wußte, daß eine
Katharina Hackenberg in Niederlindewiese  1651(damals noch Schlesien)
verbrannt wurde? Oder wer Prießnitz war bevor ich wußte das die Taufpatin
eines meiner Ahnen eine Johanna Prießnitz war? Oder wo man in der Schule
>geschlafen< hat, dem 7jährigen Krieg, der zur Abtrennung
Österreichisch-Schlesiens von Schlesien führte?

2. Nachdem ich mit Bob Hackenberg (New Jersey/USA) und Dieter Pusch (Mutter
Hackenberg) sowohl in Freiwaldau als auch im Kreis Neisse/Nysa war haben
wir ein deutlich besseres Verständnis für die Vorfahren. Als ich vor dem
Geburtshaus meines Großvaters stand war mir klar warum er nach Karlsbad
>auswanderte<. Der Blick aus der fruchtbaren schlesischen Ebene auf das
dunkle Altvatergebirge machte klar, warum Friedrich II darauf verzichtete
es zu annektieren.

3. Reisen: Ich kann vielleicht 20 Brocken Tschechisch, Bob nur wenige Sätze
Deutsch, Dieter konnte vielleicht ebenfalls 20 Brocken Polnisch: Wir hatten
nirgendwo Schwierigkeiten, im Gegenteil in Wiesau/Laka auf der polnischen
Seite besorgte man uns einen englisch sprechenden jungen Mann und einen
deutsch sprechenden älterern (weil der Pfarrer auf Urlaub in Deutschland
war (:-) was wir auch so begriffen hatten). Es kommt eben darauf an, wie es
in den Wald hineinschallt ...

4. Gerd Müllenheim hat völlig recht, wer Wind sät wird Sturm ernten und
darf sich über die Folgen nicht beklagen.

5. Meine Frau kommt aus der Nähe von Bad Homburg/Hessen. Das ist weniger
als 200 km von uns entfernt. Jedoch lebt aus ihrer direkten Verwandtschaft
niemand mehr dort. Wenn wir ganz selten einmal den Ort besuchen ist es
tatsächlich ein Besuch, während man früher heimkam als ihr Vater noch dort
lebte und einige Onkel und Tanten. Aber jetzt zieht es meine Frau nicht
mehr dorthin, es sind Kindheits- und Jugenderinnerungen. Und so ist es auch
mit der >verlorenen Heimat<, wenigstens meines Erachtens.

War etwas lange, mußte aber mal gesagt werden.
Schönen Sonntag,
Helmut Hackenberg



Re: [SCI] Altwiendorf

Date: 2000/10/14 20:23:14
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Dear Mark,

I am sorry, but I have been away some days. I am so happy to find someone in 
this list searching for the Name SCHWARZER in Silesia. My own SCHWARZER family 
originally comes from the area Falkenberg and Strehlen, so I directly can not 
help you, BUT  

in the beginning of the year I started a project, let's call it the SCHWARZER 
WORLD FAMILY TREE PROJECT, by writing to all the about 4000 Schwarzers in 
Germany, to ask them for their family trees.
Important (!!!) There was and is no finacial interest! All results will be sent 
to all participants of this project as a book, I hope in the beginning of 2001.

>From the area of Silesia and Bohemia I got about 600 Schwarzer family trees 


sent. I know, that there are some from the Kreise Ratibor, Neustadt and 
Leobschütz. In the moment someone is bringing all these datas into a computer, 
to find connections. 

Originally I started this project to find other parts of my own family. The next 
step will be to start the same project in Austria, where also many Schwarzers 
live. (Silesia was a long time part of Austria). I have promised to all 
participants to give theire datas only to participants of the projects, but some 
event don't want to have published their datas at all. I will respect that.

Please send me all information about your SCHWARZERs,

with name, date of birth, place of birth, date of death, place of death

and I will send you all possible information I can find.  

Sincerely

Dr. Christian L. Schwarzer
Erichstrasse 2
D - 31785 Hameln
Tel.: 49 (0)5151 924660
Fax:  49 (0)5151 924661

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Suche 

SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg
HESS in Breslau;
FISCH in Münsterberg;
PUFF in Münsterberg;
KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
LOBE in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
SPERLING in Beckern sowie DZIALAS und WOLLNY/WOLLNI
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


Mark A Hughes schrieb:
> Hello list.  I was wondering if somebody can tell me where I can find
> Catholic church records for Altwiendorf, kreis Leobschutz, Upper Silesia
> for the period of about 1790-1835.  I do not know whether these were
> filmed by the Latter Day Saints, or whether I will have to write to an
> archive.  I tried doing a place search through the  LDS microfilms, but
> could find nothing for this town.  I also searched under the modern town
> name of Pomorzowiczki, Poland.  Maybe Altwiendorf records are kept with
> the records for another town or parish?
>    I am researching the names REISS, TISCHBAUER, SCHWARZER, and MOSLER in
> the areas of kreis Ratibor, kreis Neustadt, and kreis Leobschutz.  
> Thanks.  Sorry, but I only speak English.
> Mark Hughes
> Columbus, Ohio, USA
> ________________________________________________________________
> YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
> Juno now offers FREE Internet Access!
> Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
> http://dl.www.juno.com/get/tagj.
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] SCHWARZER WORLD FAMILY TREE PROJECT

Date: 2000/10/14 20:26:56
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Mark A Hughes schrieb:

>    I am researching the names REISS, TISCHBAUER, SCHWARZER, and MOSLER

Dear Mark,

I am sorry, but I have been away some days. I am so happy to find someone in 
this list searching for the Name SCHWARZER in Silesia. My own SCHWARZER family 
originally comes from the area Falkenberg and Strehlen, so I directly can not 
help you, BUT  

in the beginning of the year I started a project, let's call it the SCHWARZER 
WORLD FAMILY TREE PROJECT, by writing to all the about 4000 Schwarzers in 
Germany, to ask them for their family trees.
Important (!!!) There was and is no finacial interest! All results will be sent 
to all participants of this project as a book, I hope in the beginning of 2001.

>From the area of Silesia and Bohemia I got about 600 Schwarzer family trees 


sent. I know, that there are some from the Kreise Ratibor, Neustadt and 
Leobschütz. In the moment someone is bringing all these datas into a computer, 
to find connections. 

Originally I started this project to find other parts of my own family. The next 
step will be to start the same project in Austria, where also many Schwarzers 
live. (Silesia was a long time part of Austria). I have promised to all 
participants to give theire datas only to participants of the projects, but some 
event don't want to have published their datas at all. I will respect that.

Please send me all information about your SCHWARZERs,

with name, date of birth, place of birth, date of death, place of death

and I will send you all possible information I can find.  

Sincerely

Dr. Christian L. Schwarzer
Erichstrasse 2
D - 31785 Hameln
Tel.: 49 (0)5151 924660
Fax:  49 (0)5151 924661

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Suche 

SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg
HESS in Breslau;
FISCH in Münsterberg;
PUFF in Münsterberg;
KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
LOBE in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
SPERLING in Beckern sowie DZIALAS und WOLLNY/WOLLNI
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx






Re: [SCI] Urbar

Date: 2000/10/14 20:44:17
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Christopher P. Grallert schrieb:

> I am trying to translate the discussion of "Urbare" I apologize for not
> having better German but I am trying to learn more. Can someone explain to
> me what this means? I am curious as to how it might relate to my family.

Dear Christopher,

I am sorry , but I have been away for a few days. I asked the question for the 
meaning of Urbare some days ago and want to thank for all answers to the list at 
this place.

I think Guenther Böhm already gave a good explanation with "property register". 
This can give information, if there are no civil registration or church records. 
In a number of cases these "Urbaren" are in polish archives, in my case in 
Wroclaw (Breslau), but I was informed, that in some cases the archives don't 
want to have you look into these materials, especially if you come from Germany. 
That may have something to do with a kind of fear and I hope that the 
integration process of the European Community (Poland wants to become part of 
the EC) will help one day.

To have a look into an Urbare you have to have a special permission. I want to 
visit the Staatsarchiv in Wroclaw in November, but in the moment I also do not 
have the permission yet.

With best wishes from Hameln

Christian Schwarzer




Re: [SCI] Kura

Date: 2000/10/14 21:04:07
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Liebe Christina,

dem "Schlesische Ortschaftenverzeichnis" von 1925 nach gibt es kein Kura in 
Schlesien, und im angehängten Verzeichnis der an Polen und an die 
Tschecheslowakei abgetretenen Gebiete findet man nur ein Kyndra, Krs. Rybnik.

Hat der Name wirklich nur 4 Buchstaben, das ist nämlich selten in dem 
Verzeichnis und eng die Auswahl schon ein, und welche Buchstaben sind sicher?

Mit herzlichen Grüßen aus Hameln

Christian


Christina Bath schrieb:

>
> ich nerve mal wieder :-)
> Aber durch einen Zufall habe ich einige neue Daten zu meinen Großeltern
>  erhalten, die aber wieder nur neue Fragen aufwerfen. Sorry.
>
> Ernst Ostrowski
> geb. 5. 5. 1905 in Kura? (Oberschlesien)
> Geburts-Reg.Nr. 317/05
>  
> Ich habe alles abgegrast - aber ein Kura habe ich nicht gefunden.
> Allerdings muß ich zugeben, daß die beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde
> auch nicht unbedingt gut leserlich war. Vielleicht kennt sich einer in
> der Region Oberschlesien einigermaßen aus und kann mir weiterhelfen.
> Der Reg.-Nr. nach zu urteilen war das entweder ein sehr geburtenstarker
> Jahrgang oder es muß sich doch um eine größere Ortschaft gehandelt haben.
>
> Frieda Ostrowski , geb. Stelzer
> geb. am 1. 3. 1909 in Tscharnikau/Liegnitz
> Dort scheint aber die Kirche während des Krieges (oder danach?) entweder
> zerstört worden sein oder die Kirchenbücher sind auf andere Art und Weise
> verschollen - zumindest bekam mein Vater und mein Onkel bis heute keine
> Geburtsurkunde meiner Großmutter. Lediglich die Reg.Nr. 4/09 ist noch bekannt.
>
> Standesamtliche Trauung war am 22. 4. 35 in Liebenau/Liegnitz
> Kirchliche Trauung fand ebenfalls am 22.4.35 statt, allerdings
> in der katholischen Kirche (ohne Benennung des Namens ) zu Malitsch. 
> Malitsch (heute Maluszow) liegt im Kreis Jauer - soviel habe ich raus-
> bekommen können. 
> Kennt jemand diese Ortschaft und weiß event., wie diese Kirche heißt? 
> Fragen über Fragen - ich weiß. Aber es ist doch faszinierend, immer mehr
> Teile dieses großen Puzzles nach so vielen Jahren zusammenzufügen.
> So richtig glücklich werde ich wohl erst sein, wenn ich definitiv weiß,
> ob und wo mein Großvater im II. Weltkrieg gefallen ist oder ob er event.
> sogar überlebt hat. Derzeit liegt meine quasi letzte Hoffnung bei der WaSt in
> Berlin. 
>
> Nochmals vielen lieben Dank im voraus für Ihre Bemühungen.
>
> Herzlichst
>
> Christina Bath
> _______________________________________________________________________
> 1.000.000 DM gewinnen - kostenlos tippen - http://millionenklick.web.de
> IhrName(a)web.de, 8MB Speicher, Verschluesselung - http://freemail.web.de
>
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Koiskau/Liegnitz/ MANN/LANGE

Date: 2000/10/14 21:06:42
From: OMAMMM <OMAMMM(a)aol.com>

Liebe Teilnehmerliste,

Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie mir irgendwelche Tips geben könnten, die 
einige Lücken in meiner schlesischen Familiengeschichte ausfüllen würden.

Väterliche Seite stammte mein Großvater, Wilhelm Heinrich MANN, aus dem Dorf 
Koiskau (jetzt Kosiska), Gemeinde Zobel, Kreis Liegnitz, Schlesien.  Er war 
evangelisch.

Der Großvater: geboren am 5. Nov 1857 "auf einem Gut in Koiskau"

Sein Vater: Georg Friedrich MANN:  geboren wo?  wann?  Gestorben ungefähr 
1870 in Koiskau

Seine Mutter: Christiane LANGE: geboren  wo?  wann?  gestorben am 5. März 
1883 in Koiskau

Mein Großvater diente 1877-1880 bei der Preußischen Marine, vermutlich auf 
Ordonnanz bei den Admiralen von Stosch und von Kinderling.

Meine Großeltern, Wilhelm Heinrich MANN und Bertha Friederike Anna LANGE (aus 
Leipzig) heirateten vermutlich am 16. Sept 1880 in Liegnitz.  Ihr erstes 
Kind, mein Onkel Erwin Heinrich MANN wurde am 22. Jan 1881 in Liegnitz 
geboren.  Die Großeltern und ihr Kindlein emigrierten in 1881 über Bremen und 
New York nach Chicago.  In 1883 wurden sie Homesteaders in New Salem, North 
Dakota.

Wissen Sie zufällig wo die Koiskauer und die Liegnitzer Kirchenbücher und die 
Standesamtsregister zu finden sind?

Besten Dank im voraus für Ihre Hilfe.

Sonnige Grüße aus San Diego, California


Merriam MANN MOORE


Antwort: [SCI] LAUBAN

Date: 2000/10/14 21:15:07
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Salu, cher Jean-Patrick
si on verra par example à la page/Wie wäre es z. B. mit?
http://www.archiv-lauban.de/
Bon soir d'allemagne
Helmut Hackenberg



Re: [SCI] Neuankoemmling

Date: 2000/10/14 21:19:35
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Reiner Braun schrieb:
> Hallo!
> Ich bin neu bei Euch! Wie funktioniert so eine Mailingliste?
> Gruß Elke

Liebe Elke,

herzlich willkommen! Ganz einfach: Du stellst Dich sinnvollerweise einmnal 
vor, insbesondere mit Deinen Forschungsnamen und Orten. Namen bitte immer 
GROß schreiben z.B. BRAUN oder SCHWARZER, dass verbessert die Übersicht. Lies 
Dir durch, was dich interessiert, stell eine Frage so präzise aber eben doch 
kurz wie möglich und schau was zurückkommt. Wenn Du selbst etwas beitragen 
kannst zu einer Frage (am Anfang ist das selten) wird sich der Betreffende sehr 
freuen, ebenso wie Du Dich freust über jede Antwort, die Du erhälst. 

Es gibt einige sehr gute Internetseiten, die viele "Anfängerfragen" insbesondere 
zu Quellen, Archiven etc. z.B. die von Doris Baumert, Gregor Olawsky, Guenther 
Boehm und auch von anderen, die man sich erst einmal ansehen sollte. Die 
Adressen haben diejenigen häufig am Ende Ihrer Mail angehängt.

Viel Spaß und viel Erfolg!

Mit herzlichen Grüßen aus Hameln

Christian Schwarzer

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Suche 

SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg
HESS in Breslau;
FISCH in Münsterberg;
PUFF in Münsterberg;
KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
LOBE in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
SPERLING in Beckern sowie DZIALAS und WOLLNY/WOLLNI
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx




Antwort: [SCI] Suche online-Karten und Mailingliste

Date: 2000/10/14 21:27:47
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hallo,
wie wäre zumindest teilweise mit
http://www.genopro.com  und http://www.oberschlesien.de/navigation.htm
Gruß
Helmut Hackenberg




[SCI] Vertriebenenproblematik

Date: 2000/10/14 21:31:34
From: OMAMMM <OMAMMM(a)aol.com>

Liebe Listenteilnehmer,

Wer sich für dieses Thema interessieren möchte vielleicht dieses 
neuerschienen Buch lesen:

     "German Boy: A Refugee's Story" von Wolfgang W. E. Samuel.University 
Press of Mississippi  ISBN: 1-57806-274-8  $30.00

 Der Autor schreibt in Englisch und seine Erzählung beschreibt folgendes:

..."...In January 1945...the Soviet Army pushed across the German frontier 
into Silesia, where the 9-year-old Wolfgang Samuel lived in the town of Sagan 
with his mother and younger sister.  ...He was to become a refugee overnight 
and to remain one for six years...They fled north to the little Pomeranian 
town of Strasburg....in 1946 they escaped to the British Zone...in 1951 his 
mother married an American serviceman, and the family departed for the United 
States.  Wolfgang later joined the U.S. Air Force, from which he is now 
retired. 

Merriam Mann Moore

San Diego, California


Re: [SCI] Ortschaften

Date: 2000/10/14 22:13:09
From: Wolfgang Becker / Susanne Bondzio <bondzio.becker(a)freenet.de>

Hallo Klaus,

Klaus.Beyer-Stuttgart(a)t-online.de schrieb Saturday, October 14, 2000 5:15
PM:

>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<
Vater war Michael Schneider geb. 28.06.1825 in Dürhamitz/Neisse.
Mutter war Magdalena Pietsch  geb. 1826 in Mohreise/Neisse.
Leider kann ich die Orte nirgendwo auf der Karte finden.
>>>>>>>>>>>>>ritsch-ratsch<<<<<<<<<<<<<

Im Kreis Neisse finde ich:
Dürr Kamitz, 339 Einwohner, evK Neisse, kathK Polnisch Wette,
Standesamtsbezirk Polnisch Wette

Quelle: Gemeindelexikon f.d. Provinz Schlesien 1908


ein Mohreise finde ich nicht (der einzige Ort im Kreis Neisse, der mit 'Mo'
anfängt, heißt "Mohrau")

Beste Grüße aus Bielefeld,

Wolfgang Becker


bondzio.becker(a)freenet.de

Wolfgang Becker
Wallenbrücker Straße 11
33613 Bielefeld
Tel. 0521 / 130679 und 0170 / 8119063



[SCI] Koiskau/Liegnitz/Breslau Forschungsreise

Date: 2000/10/14 22:19:43
From: OMAMMM <OMAMMM(a)aol.com>

Hallo Listenteilnehmer,

In 1994 machte ich eine Forschungsreise nach Schlesien, wo ich Koiskau, 
Liegnitz und Breslau besuchte.  

In Koiskau besichtigte ich die evangelische (jetzt katholische) Kirche.  Im 
Staatsarchiv in Liegnitz konnte (durfte?) niemand mir helfen, obgleich ich 
einen polnischen Freund als Dolmetscher bei mir hatte.  Im Breslauer 
Staatsarchiv war es auch so.  Während einem langen Gespräch mit dem Kirektor 
wurde es immer wieder wiederholt: das Archiv habe keine Bestandsliste; die 
Forschung über Koiskau sei unmöglich; usw.  Aber in der Breslauer 
Universitätsbibliothek fand ich folgendes:  das Liegnitzer Adreßbuch (1881) 
und das Buch "Zur Geschichte der Kirchgemeinden Koiskau und Campern zum 200 
jährigen Kirchweihjubiläum Koiskau, 31. Oktober 1926, dargeboten von 
Gottfried Reymann.

Die Bibliothekarin war sehr behilflich und sie fotokopierte alle 137 Seiten 
für mich.

Folgende Orten werden in diesem Buch erwähnt:  Koiskau, Campern, Zobel, 
Poselwitz, Hulm, Panzkau und Riegel.  Wenn Listenteilnehmer nach Vorfahren 
aus diesen Orten forschen würde ich gerne diese Buch durchschauen und ihnen 
Informationen per e-mail zuschicken.

Mittlerweile, besten Dank an alle Listenteilnehmer (besonders an Doris 
Baumert), dessen e-mails in Bezug auf Liegnitz und Breslau mir sehr 
behilflich sind.


Grüße aus San Diego, California



Merriam Mann Moore


Re: [SCI] Map of Silesia

Date: 2000/10/14 23:29:31
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sat, 14 Oct 2000 10:48:00 -0700 "Christopher P. Grallert"
<grallert(a)san.rr.com> writes:

> I am looking for a good antiquarian map of Silesia or Lower Silesia. 

Hello Chris,

have a look at http://www.genealogyunlimited.com/prussia.html 
 
If you find something better let me know. I would be interested in the
same kind of maps.

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Duerr Kamitz

Date: 2000/10/15 12:13:23
From: Klaus Beyer <Klaus.Beyer-Stuttgart(a)t-online.de>

Hallo liebe Freunde!

Wegen der schlechten Qualität einer Kopie hatte ich nach einem falschen Ort 
gesucht. Anstatt Dürhamitz muß es sicher Dürr Kamitz sein. Aber der Ort wurde, 
so scheint es mir, wurde umbenannt. In den Verzeichnissen finde ich mehrere 
Ausführungen: Dürr Kamitz, Dürnstein, Grenztal (Kamienica). Wie hieß der Ort um 
1850 und in welcher Reihenfolge gab es Namensänderungen?
Vielen Dank!
 
Mit freunlichen Grüßen
Klaus Beyer



Re: [SCI] Altwiendorf

Date: 2000/10/15 13:30:04
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Doris Baumert schrieb:
> Hallo Christian,
>
> manchmal ist man doch echt blind, ich habe auch eine Schwarzer-Linie. Meine
> Ur-Ur-Großmutter namens Schwarzer hat 1840 durch ihre Heirat den Namen
> abgegeben, rückwärts kann ich ihn bisher nur zwei weitere Generationen
> verfolgen: ihr Vater ist 1783 oder 1784 geboren und dann habe ich den Namen
> dessen Vaters. Das alles in Seiffersdorf, Kreis Hirschberg (zwischenzeitlich
> Kreis Schönau). Schätze mal, da werden wir wohl nicht auf einen Nenner
> kommen, denn die Schwarzers waren ja nicht gerade selten.

Liebe Doris,

Du bist nicht blind, glaub es mir, auch ich war zeitweise so auf eine 
Linie konzentriert, dass ich das gleiche Phänomen auch erlebt habe. 

Ich denke nicht, dass unsere Familien direkt zusammen hängen. Wie Du meiner Mail 
bestimmt entnommen hast, habe ich von bisher ca. 600 von ca. 4000 SCHWARZERs in 
Deutschland Stammbäume aus Schlesien/Böhmen erhalten, kürzere und längere z.T 
bis ins 17. Jahrhundert. Ca. 4/5tel sind schon in einer Datenbank.

Sei so gut und gib mir alle Deine SCHWARZER-Daten mit

Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Sterbedatum, Sterbeort

und ich werde schaun, ob ich eine Verbindung finden kann. 

Im Rahmen dieses Projektes recherchiere ich natürlich auch nach der Herkunft des 
Namens, bin natürlich für jeden Hinweis dankbar, habe aber auch schon recht gute 
Quellen gefunden. Wenn es dich interessiert, sag Bescheid.

Und dann hätte ich noch eine Bitte: es gibt eine Liste, in der alle Forscher 
nach Forschungsgebieten aufgeführt sind. Wie kommt man da hinein und wo kann man 
sich die aktuelle Liste anschauen?

Mit Herzlichen Dank aus Hameln

Christian

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Suche
SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg
HESS in Breslau;
FISCH in Münsterberg;
PUFF in Münsterberg;
KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
LOBE in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
SPERLING in Beckern sowie DZIALAS und WOLLNY/WOLLNI
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx




>



Re: [SCI] FAQ - Orte etc.

Date: 2000/10/15 13:34:45
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Historisches.Archiv(a)aral.de wrote:
> 
> Hallo,
> zumindest EINE der websites dürfte wohl die häufigen Fragen 
> nach Orten etc. beantworten. Dabei die Frage an Kollegen 
> Bredthauer: könnte man nicht die FAQ-Seite [FAQ - Suche nach 
> Ortschaften] Version 0.3 >irgenwohin stellen< damit man sie 
> an neue Fragensteller weiterleiten kann. Sonst müssen diese 
> ja maximal einen Monat warten, wenn sonst niemand antwortet 

ist bereits angedacht, soll auf genealogy.net gestellt werden.

<mit dem Zaunpfahl wink>
Hallo Jesper
</mit dem Zaunpfahl wink>

Wenn es soweit ist, wird die URL auch hier bekanntgegeben.

Gruß Heinz
-- 
hier ein paar Links, die helfen, die Lesbarkeit im Usenet zu erhalten
http://learn.to/quote
http://oe-faq.de.vu/
http://www.trionet.de/~florenzvillegas/OE-FAQ




[SCI] Kreis Strehlen

Date: 2000/10/15 13:46:00
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Almut Bruschke-Reimer schrieb vor ca. 1/2 Jahr über Kummelwitz

Liebe Almut,

heute habe ich eine Frage an Dich und alle im Kreis Strehlen Suchenden. Als 
einen Weg zu Daten vor den Kirchenbüchern habe ich mehrfach den Anlauf genommen 
und nach alten Gutsakten gefahndet. In 2 Linien hatte ich damit Erfolg und 
konnte den Standort bzw. das Archiv oder die Bilbliothek solcher Akten ermitteln 
.

Eine meiner Linien kommt aus NEOBSCHÜTZ Krs. Strehlen, Du suchst glaube ich in 
KUMMELWITZ, gleich nebenan, DANCHWITZ ist auch nicht weit. In einem 
Sonderabdruck über "Das Mittelschlesische Erdbeben von 1895" habe ich einen 
Hinweis auf ein altes Schloß in Neobschütz gefunden.

Hast Du oder irgend jemand sonst Hinweise auf die Namen der Schlossherren, ggf. 
Grafen, Freiherren etc. dieser Region?

Mit diesen Hinweisen kann man dann gezielt nach weiteren Gutsakten fahnden.


Mit herzlichem Dank aus Hameln

Christian

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Suche 

SCHWARZER in Neobschütz/Krs. Stehlen und Polnisch Leipe/Krs.Falkenberg
HESS in Breslau;
FISCH in Münsterberg;
PUFF in Münsterberg;
KLAMT in Groß Wilkau bei Nimptsch;
LOBE in Beckern, Gross Jeltsch bei Ohlau;
SPERLING in Beckern sowie DZIALAS und WOLLNY/WOLLNI
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx



[SCI] Wannseekonferenz und Bomber Harris

Date: 2000/10/15 13:57:58
From: HannsE <HannsE(a)aol.com>

Lieber Herr Muellenheim,

Ihr Zitat, das mit der Gleichung

> |Konzentrationslager = konzentrierte Nachtbomber-Angriffe.

endet, ist deutlich "off topic". Ich sollte daher eigentlich gar nicht darauf 
eingehen, kann mir aber nicht verkneifen, auf einen Fehlschluss hinzuweisen: 
Sie haben lediglich die zeitliche Abfolge zweier Ereignisse (Wannseekonferenz 
und Verschaerfung der Bombenangriffe) aufgezeigt. Es folgt nicht, dass das 
eine das andere verursacht hat. In der Philosophie nennt man das einen "post 
hoc propter hoc" Fehlschluss. 

Mit freundlichen Gruessen,

Ihr Hanns Ewald in New York City


Re: [SCI] [SCI) Familienstand

Date: 2000/10/15 14:02:47
From: Thomas Burkhardt <Thomas.Burkhardt(a)planet-interkom.de>

Hallo,

Susanne Kunjappu schrieb:
> 
> Liebe Forscher,
> 
> in einem Eheschliessungsverzeichnung wird eine Anna Turek,
> jeweils Tochter des Adam Turek, immer im gleichen Ort
> (Gimmendorf) dreimal aufgefuehrt. Das waere keine Frage wert,
> wenn nicht als Familienstand der Frau jedesmal 'ledig'
> angegeben waere.
> 
> Anna Turek + Jerzy Dignas - 17.09.1733
> Anna Turek + Johann Smolka - 00.11.1734
> Anna Turek + Christoph Symanski - 18.11.1738

> Erklaert sich dies jemandem?

Vielleicht hatte Adam Turek ja drei Töchter, die alle Anna hießen?
Ungewöhnlich, aber nicht unmöglich. Solche Fälle gab es zumindest im
Adel: In der Familie der Vögte von Plauen/Fürsten von Reuß hießen
(heißen?) alle Söhne seit etwa dem Jahre 1200 Heinrich, wobei die bei
Fürsten übliche Numerierung die Übersichtlichkeit halbwegs erhält.

Schönen Gruß aus Regensburg

Thomas


Maybe this Adam Turek had three daughters, all of them called Anna?
Unusual, but not impossible. At least among nobility such cases
happened: In the family of the Vögte von Plauen/Princes of Reuß all sons
were (have been?) named Heinrich since about the year 1200. Only the for
princes usual numbering keeps this history sort of legible.

Greetings from Regensburg

Thomas
-- 
===================================
Thomas Burkhardt

Thomas.Burkhardt(a)planet-interkom.de


[SCI] Polnisches Archivverzeichnis

Date: 2000/10/15 14:08:32
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Liebe Doris,

ich habe noch eine bescheidene Frage. Nach dem Polnischen Archivverzeichnis 
sollen für das Standesamt II aus Breslau Unterlagen in Polen vorhanden sein.

Könntest Du so gut sein und mal nachschauen, welche Unterlagen für die Zeiträume 
1890 - 1895 und 1910 - 1912 vorhanden sind und wo diese liegen.

Mit herzlichem Dank aus Hameln


Christian



[SCI] O Weltanschauungen

Date: 2000/10/15 15:44:27
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Lieber Herr Mullenheim,

bitte ganz mit der Ruhe:

> da ich die Bibel sehr ernst nehme, würden Sie mich wahrscheinlich auch
> als einen religiösen Fanatiker betrachten. Dennoch versuchen diese Fa-
> natiker  n i e m a l s , ihre Meinung anderen Menschen aufzuzwingen. 

Haben Sie wirklich nie von den Kreuzzügen, der Inquisition, dem Heiligem
Krieg der Moslems, dem Nordirland-Konflikt usw. usw. gehört ?

> >|An dieser Stelle sei noch bemerkt, daß diese "i m  N a m e n  d e s 
> >|D e u t s c h e n  V o l k e s" errichteten furchtbaren Todesfabriken ...

Die "Todesfabriken" in Deutschland waren sowohl vom deutschen Volk als
auch von seinem Gesetzgeber her eindeutig illegale Einrichtungen und
auch deshalb geheim
!! Sie waren Lager der nazionalsozialistischen SS, also einer
fanatischen Parteiorganisation, aber durch kein deutsches Gesetz
legitimiert ! Es gibt nicht einmal einen Beweis, daß der "Führer" und
Reichskanzler
Adolf H. sie gebilligt hätte !

"Im Namen des Deutschen Volkes" ist deshalb wohl schlicht unrichtig -
auch wenn "interessierte Kreise" uns das gern anders sehen lassen
möchten.

Noch einen schönen Sonntag,
Claus Christoph



[SCI] Re: Kamitz

Date: 2000/10/15 15:44:27
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Klaus,

Kamitz wurde in den 1930er Jahren in Grenztal umbenannt. Übrigens: Der
heutige Pfarrer von Kamitz soll perfekt deutsch sprechen.

Mit besten Grüßen
Claus.




AW: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/15 17:34:27
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|
>|Zwei Dinge, die ich in dieser Nacht noch schnell loswerden möchte
>|
>|1. Heimat ist dort wo dein Herz ist
>|2. ein bißchen mehr Toleranz okay ? Ich kann doch wohl davon
>|ausgehen, daß gerade
>|wir Ahnenforscher ein Stück weiter über unseren Horzont gucken können.
>|
>|Viele Grüße aus der Hauptstadt
>|Daniela °°° Pannicke(a)t-online.de °°°
>|Berlin - Germany   Ha Ho He
>|_________________________________________________________________

Wie soll ich das verstehen? Bitte um genauere Erklärung.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org



AW: [SCI] O Weltanschauungen

Date: 2000/10/15 17:34:28
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|Lieber Herr Müllenheim,
>|
>|bitte ganz mit der Ruhe:
>|
>|> da ich die Bibel sehr ernst nehme, würden Sie mich wahrscheinlich auch
>|> als einen religiösen Fanatiker betrachten. Dennoch versuchen diese Fa-
>|> natiker  n i e m a l s , ihre Meinung anderen Menschen aufzuzwingen.
>|
>|Haben Sie wirklich nie von den Kreuzzügen, der Inquisition, dem Heiligem
>|Krieg der Moslems, dem Nordirland-Konflikt usw. usw. gehört ?
>|
Lieber Herr Christoph,

Das hat doch alles nichts mit der Bibel zu tun. Lesen Sie doch bitte
einmal die sogenannte Bergpredigt in Matthäus, Kapitel 5-7, dann er-
fahren Sie, wie  w a h r e  Christen sich verhalten sollen.
>|
>|> >|An dieser Stelle sei noch bemerkt, daß diese "i m  N a m e n  d e s
>|> >|D e u t s c h e n  V o l k e s" errichteten furchtbaren
>|Todesfabriken ...
>|
>|Die "Todesfabriken" in Deutschland waren sowohl vom deutschen Volk als
>|auch von seinem Gesetzgeber her eindeutig illegale Einrichtungen und
>|auch deshalb geheim
>|!! Sie waren Lager der nazionalsozialistischen SS, also einer
>|fanatischen Parteiorganisation, aber durch kein deutsches Gesetz
>|legitimiert ! Es gibt nicht einmal einen Beweis, daß der "Führer" und
>|Reichskanzler
>|Adolf H. sie gebilligt hätte !
>|
Nachzulesen in Hitlers "Mein Kampf".   Die SS wurde ganz eindeutig
durch ein deutsches Gesetz geschaffen und hatte die entsprechenden
Vollmachten.
>|
>|"Im Namen des Deutschen Volkes" ist deshalb wohl schlicht unrichtig -
>|auch wenn "interessierte Kreise" uns das gern anders sehen lassen
>|möchten.
>|
Vor mir liegt die Abschrift eines Urteils des Volksgerichtshofes, das
ebenfalls überschrieben ist: Im Namen des Deutschen Volkes! Der Volks-
gerichtshof wurde durch Gesetz vom 24. April 1934 ins Leben gerufen.
>|
>|Noch einen schönen Sonntag,
>|Claus Christoph
>|____________________________________________________________________

Damit wir uns aber richtig verstehen, ich bin Deutscher und liebe mein
deutsches Vaterland.   A l l e  meine Verwandten haben dafür ihr Leben
eingesetzt und viele von ihnen sind dafür gestorben.  Eine Namensliste
kann ich jederzeit nachreichen, sollten daran irgendwelche Zweifel be-
stehen.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org



AW: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/15 17:45:20
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>


































AW: [SCI] Wannseekonferenz und Bomber Harris

Date: 2000/10/15 17:45:21
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|Lieber Herr Muellenheim,
>|
>|Ihr Zitat, das mit der Gleichung
>|
>|> |Konzentrationslager = konzentrierte Nachtbomber-Angriffe.
>|
>|endet, ist deutlich "off topic". Ich sollte daher eigentlich gar
>|nicht darauf
>|eingehen, kann mir aber nicht verkneifen, auf einen Fehlschluss
>|hinzuweisen:
>|Sie haben lediglich die zeitliche Abfolge zweier Ereignisse
>|(Wannseekonferenz
>|und Verschaerfung der Bombenangriffe) aufgezeigt. Es folgt nicht,
>|dass das
>|eine das andere verursacht hat. In der Philosophie nennt man das
>|einen "post
>|hoc propter hoc" Fehlschluss.
>|
>|Mit freundlichen Gruessen,
>|
>|Ihr Hanns Ewald in New York City
>|________________________________________________________________

Lieber Herr Ewald,

in der Theologie (der Bibel) nennt man so etwas "Gottes Eingreifen
gemäß seiner Verheißung". In der Bibel steht nämlich: Gott der HERR
tut nichts, er offenbare denn seinen Ratschluß den Propheten, seinen
Knechten. (Amos 3, 7). Mit anderen Worten, es geschieht nichts in
dieser Welt, was nicht in der Bibel vorausgesagt wurde!

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org



[SCI] politische und religioese Bekenntnisse

Date: 2000/10/15 18:45:41
From: Joachim M. Baumert <HTK-HAMBURG(a)t-online.de>

Liebe Freunde,
zur Ahnenforschung gehört sicher auch die geschichtliche
Auseinandersetzung.
Diese Liste war nach meinem bisherigen Verständnis ein Forum für
Interessierte, die sich gegenseitige Hilfe leisten, um die Nachweise für
Vorfahren zu ermitteln.

Die "Privatdiskussionen" über andere Themenbereich nehmen inzwischen
einen sehr großen Raum ein. Der Respekt vor einigen hundert Teilnehmern
verbietet es, dieses Forum zu nutzen, um seine Weisheiten in dieser
Liste zu verkünden.

Ich schlage daher folgende Vorgehensweisen vor:
1. der "Schlagabtausch" erfolgt künftig direkt zwischen den daran
interessierten Teilnehmern dieser Liste
2. Teilnehmer, die über Dinge diskutieren wollen, die nicht unmittelbar
mit der der Ahnenforschung zu tun haben, gründen eine eigene Liste, in
der sie sich über ihre politischen und religiösen Ansichten austauschen
können.

Vielen Dank für eine künftige Beachtung.
Grüße aus Hamburg
Joachim



[SCI] AW: Welzel

Date: 2000/10/15 19:12:42
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|Lieber Herr Müllenheim,
>|ich habe zwar schon fast täglich von Ihnen in der Schklesien-Liste
>|gelesen. Mich interessiert aber hier Ihr Vorkommen WELZEL in
>|Niederschlesien, da ich in meiner Verwandtschaft ein Welzel-Zweig habe,
>|den ich dem Raum Glatz zuordne.
>|Für eine Antwort wäre ich dankbar
>|Mit den besten Grüßen aus der nahen Eifel
>|Ulrich Nowak
>|_________________________________________________________________

Lieber Herr Nowak,

Dazu habe ich bis jetzt nur diesen Hinweis:

Heinrich Otto Müllenheim, ev.,
Kaufmann
* 12.07.1856 in Neudorf/Gleiwitz/OS.
+ 20.02.1924 in Beuthen/OS. (Nr. 165/1924 - Sterbeurkunde liegt vor)
oo ? Ehefrau: Klara Katharina WELZEL, kath., + nach 1924 in Breslau
(Die Heirat müßte vor 1886 stattgefunden haben. Eltern und auch zwei
Söhne des Heinrich sind bis jetzt bekannt.)

Laut Adreßbuch von 1941 gab es damals in Breslau nur einen
Heinz Müllenheim, Kaufmann, XVI, Haeherweg 2. Ob es sich hierbei
um einen Sohn des Heinrich handelt, konnte ich noch nicht feststellen.

Im Adreßbuch von 1936 gab es mehrere WELZEL, aber ich weiß nicht,
wie die Eltern oder die Geschwister der Klara hießen. Es könnte ja
sein, daß sie nach dem Tode ihres Mannes zu diesen gezogen ist.
Es gab zwei Klara WELZEL, aber die richtige hieß ja Müllenheim.

Clara Welzel, geb. Thiel, Lehrerwitwe, Krietern, Falkstraße 29,
Schulhaus II.
Klara Welzel, Fremdenheim, II Neue Taschenstraße 22
War eine dieser beiden vielleicht die Mutter?

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
______________________________________________
Suche Müllenheim / von Müllenheim / Mülnheim /
Milnheim u.ä. weltweit, besonders im deutschen
Osten zwischen 1650 und 1800. Danke im voraus!



AW: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/15 19:29:31
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|> >|1. Heimat ist dort wo dein Herz ist
>|> >|2. ein bißchen mehr Toleranz okay ? Ich kann doch wohl davon
>|> >|ausgehen, daß gerade
>|> >|wir Ahnenforscher ein Stück weiter über unseren Horzont gucken können.
>|
>|> Wie soll ich das verstehen? Bitte um genauere Erklärung.
>|>
>|
>|Hallo nach Luxemburg,
>|
>|Heimat ist eben für mich ( Jg. 1966) keine Frage von Orten, Landschaft,
>|Vertrieben-sein, sondern Heimat ist ein Gefühl, und das bedeutet
>|eben auch , daß
>|man sich an vielen Orten zu Hause fühlen kann.
>|
>|Zum Thema - Glaubens- und Politikfragen. Ehrlich gesagt würde ich
>|es vorziehen,
>|wenn diese Aspekte in einem eigenen ecircle erörtert werden, denn
>|unser Thema
>|hier ist die Genealogie - und die Geschichte unseres Volkes ist
>|zwar eng damitr
>|verknüpft aber dieses Forum sollte doch seinem eigentlichen Sinn
>|nicht entfremdet
>|werden.
>|Joachim aus Hamburg hat mir da aus der Seele gesprochen.
>|
>|Viele Grüße aus Berlin
>|
>|
>|Daniela °°° Pannicke(a)t-online.de °°°
>|Berlin - Germany   Ha Ho He
>|_______________________________________________________________

Liebe Frau Pannicke,

ich habe dieses Thema nicht in die Liste eingebracht, sondern nur
meine Meinung zu einer Antwort von Günter Böhm geäußert. Wenn man
über die Liste die Gefühle von anderen berührt, dann darf man da-
zu nicht schweigen. So sehe ich das jedenfalls, ansonstens sollte
man diese Diskussionen gar nicht erst beginnen.

Zu Ihren Punkten:
1. Heimat ist dort, wo Dein Herz ist.
Ja, meine Heimat ist Deutschland, da ist mein Herz.
Frage: In welchen Grenzen?
2. Ein bißchen mehr Toleranz okay?
Ich greife niemanden an und erkenne andere Meinungen durchaus an.
Ebenfalls hoffe ich, daß Sie niemals eine unhöfliche Nachricht
von mir sehen werden, weder über die Liste noch sonstwo.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org



[SCI] ein netter Brief -- Bekenntnisse

Date: 2000/10/15 19:37:32
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:	Joachim M. Baumert [SMTP:HTK-HAMBURG(a)t-online.de]
Gesendet am:	Sonntag, 15. Oktober 2000 18:29
An:	schlesien-l(a)genealogy.net
Betreff:	[SCI] politische und religioese Bekenntnisse

Liebe Freunde,
zur Ahnenforschung gehört sicher auch die geschichtliche Auseinandersetzung.
Diese Liste war nach meinem bisherigen Verständnis ein Forum für Interessierte, die sich gegenseitige Hilfe leisten, um die Nachweise für Vorfahren zu ermitteln.
Die "Privatdiskussionen" über andere Themenbereich nehmen inzwischen einen sehr großen Raum ein. Der Respekt vor einigen hundert Teilnehmern verbietet es, dieses Forum zu nutzen, um seine Weisheiten in dieser Liste zu verkünden.
Ich schlage daher folgende Vorgehensweisen vor:
1.	der "Schlagabtausch" erfolgt künftig direkt zwischen den daran interessierten Teilnehmern dieser Liste
2.	Teilnehmer, die über Dinge diskutieren wollen, die nicht unmittelbar mit der der Ahnenforschung zu tun haben, gründen eine eigene Liste, in der sie sich über ihre politischen und religiösen Ansichten austauschen können.

Vielen Dank für eine künftige Beachtung.
Grüße aus Hamburg
Joachim



<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Hallo Joachim, 
auf schwäbisch, recht hasch.
Politik interessiert nicht jeden, sondern auch eine nette Anrede macht sich gut und 
am Ende eines Schreibens gehört auch ein netter Gruss, evtl. sogar mit Absender.
Herzliche Grüße

Manfred Feinauer
Bleichstrasse 10
74076  Heilbronn - Germany

Phone (only in German)  +49-7131-940-585
FAX   +49-7131-940-587
e-mail:  genealogy(a)feinauer.net
home page: www.feinauer-genealogy.de





[SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/15 19:39:54
From: Werner <Werner(a)werner-electronic.de>

		Liebe Forscherkolleg(inn)en,

		ich habe mich für die Teilnahme an die Mailingliste
Schlesien eingetragen und möchte mich kurz vorstellen:

		Thomas Werner , geb. 14.1.1951 in Dresden, aufgewachsen und
tätig in Kreischa


		werner(a)werner-electronic.de
		www.werner-electronic.de

		Tel. 0171 4110067

		Bei der Beschäftigung mit der Unternehmertradition der
Familie seit 1862 habe ich viel Spaß an der Genealogie gefunden.

		Meine Großeltern mütterlicherseits stammen aus Schlesien.
Sie kamen als Vertriebene nach Dresden und kamen beim Bombenangriff auf
Dresden am 13.2.1945 mit dem Schrecken davon. Alle Familiendokumente und Ihr
gesamtes Eigentum wurden dabei vernichtet.

		Vielleicht hat ein Leser der Liste Berührungspunkte zu
diesen Personen.

		Richard Materne  			* 25.8.1889    
				+ 26.11.1980 in Dresden

		Elfriede Materne geb. Hahn	* 17.04.1897 in Breslau
							+ 05.04.1970 in
Dresden

				00 31.10.1914 in Wilhelmshaven	



		Der Vollständigkeit halber noch einige Namen, die ich
ebenfalls verfolge:

		Wachsmuth   	(Leipzig)
		Estler 		(Döbeln)
		Scharnhorst		(Dresden, Chemnitz, Wismar, Meißen,
Lauenau )
		Sparmann		
		Weschke		(Schmiedeberg)
		Wedermann	(Dresden)
		Lochmann		(Dresden)

		Freundliche Grüße aus Kreischa

		Thomas Werner


[SCI] Genealogy Stauber

Date: 2000/10/15 19:53:41
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

Hallo Freunde,
Gross-Bargen liegt etwa 8 km westlich von Trachenberg im Krei Militsch.
Wer war zur Zeit der Machtübernahme durch den "Alten Fritz" Inhaber der Grundrechte von
Grossbargen. Wer weiss was darüber ?
Wer weiss was von Johann Daniel Stauber (Auszügler) in Grossbargen ?
Es ist der Ur . . .  von meiner Frau Christa Sophia geb. Stauber, geboren in Schweidnitz.

Mit freundlichen Grüßen 
Manfred Feinauer ,  Heilbronn am Neckar



AW: AW: AW: [SCI] Suchen

Date: 2000/10/15 20:49:34
From: Reinhard Koperlik <h.koperlik(a)t-online.de>

Hallo Frau Holz,
zu den Auswanderungen kann ich ausser den Adressen, wo man nachschauen kann,
von wo jemand ausgewandert ist, nichts dazu sagen. Ich habe mich auch noch
nicht eingehend damit beschaeftigt, weil von meiner jetzigen Linie noch
keiner ausgewandert oder unbekannt verzogen ist.

Folgende Haefen kaemen fuer Auswanderer in Frage:

Hamburg
Bremerhaven
Bremen
Rotterdam

Moeglich, dass es noch mehr sind. Ich weiss es nicht.

Literaturangaben kann ich auch noch keine machen.
Schauen sie am besten hier mal nach: www.buecher.de (und auch im Antiquariat
dieser Adresse)
Hier koennen sie einiges dazu finden.


Viele Greusse und noch einen schoenen Sonntagabend wuenscht
Reinhard Koperlik



******************************
Suche KOPERLIK, ueberall.
Bin fuer jeden Hinweis dankbar
******************************



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Ursula.Holz(a)t-online.de [mailto:Ursula.Holz(a)t-online.de]
Gesendet: Sonntag, 15. Oktober 2000 15:12
An: h.koperlik(a)t-online.de
Betreff: Re: AW: AW: [SCI] Suchen


Hallo Herr Reinhard Koperlik,

ich habe auch einen Auswanderer aus Niederschlesien bei meinen
Vorfahren und frage mich, von welchem Hafen er wohl ausgereist
ist. Weiß man überhaupt etwas über Auswanderungen aus Schlesien
in die USA ?

Viele Grüße
Ursula Holz




Re: [SCI] politische und religioese Bekenntnisse

Date: 2000/10/15 21:15:09
From: Janusz Reichelt <JanReichelt(a)lycos.de>

Ich habe mich schon gefragt ob ich doch in einem falschen Forum gelandet
bin.
Vielen Dank Herr Baumert für Ihren Standpunkt.!!!
Dem kann ich nur beipflichten.

Schöne Grüße aus Bielefeld

----- Original Message -----
From: "Joachim M. Baumert" <HTK-HAMBURG(a)t-online.de>
To: <schlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, October 15, 2000 6:29 PM
Subject: [SCI] politische und religioese Bekenntnisse


> Liebe Freunde,
> zur Ahnenforschung gehört sicher auch die geschichtliche
> Auseinandersetzung.
> Diese Liste war nach meinem bisherigen Verständnis ein Forum für
> Interessierte, die sich gegenseitige Hilfe leisten, um die Nachweise für
> Vorfahren zu ermitteln.
>
> Die "Privatdiskussionen" über andere Themenbereich nehmen inzwischen
> einen sehr großen Raum ein. Der Respekt vor einigen hundert Teilnehmern
> verbietet es, dieses Forum zu nutzen, um seine Weisheiten in dieser
> Liste zu verkünden.
>
> Ich schlage daher folgende Vorgehensweisen vor:
> 1. der "Schlagabtausch" erfolgt künftig direkt zwischen den daran
> interessierten Teilnehmern dieser Liste
> 2. Teilnehmer, die über Dinge diskutieren wollen, die nicht unmittelbar
> mit der der Ahnenforschung zu tun haben, gründen eine eigene Liste, in
> der sie sich über ihre politischen und religiösen Ansichten austauschen
> können.
>
> Vielen Dank für eine künftige Beachtung.
> Grüße aus Hamburg
> Joachim
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
>



Re: [SCI] O Weltanschauungen

Date: 2000/10/15 21:39:58
From: ReinhardAr <ReinhardAr(a)aol.com>

In einer eMail vom 15.10.00 15:32:09 (MEZ) - Mitteleurop. Sommerzeit schreibt 
CChristoph(a)t-online.de:

> Die "Todesfabriken" in Deutschland waren sowohl vom deutschen Volk als
>  auch von seinem Gesetzgeber her eindeutig illegale Einrichtungen und
>  auch deshalb geheim
>  !! Sie waren Lager der nazionalsozialistischen SS, also einer
>  fanatischen Parteiorganisation, aber durch kein deutsches Gesetz
>  legitimiert ! Es gibt nicht einmal einen Beweis, daß der "Führer" und
>  Reichskanzler
>  Adolf H. sie gebilligt hätte !

Lieber Claus Christoph,

Sie sollten mal einen guten Arzt aufsuchen, oder diese Liste verlassen. Am 
bestem waere natuerlich beides. 
Falls Sie Beweise brauchen, melden Sie sich bitte persoenlich bei mir. Ich 
kann Sie Ihnen mit Sicherheit liefern :-)

Reinhard Eckert


[SCI] Provinz WALBRZYSKIE

Date: 2000/10/15 21:47:21
From: Reiner Braun <BraunRE(a)t-online.de>

Hallo liebe Forscher,
möchte mich ganz herzlich für die vielen Emails bedanken. Da ich noch
ganz am Anfang stehe, freue ich mich ganz besonders über Eure Hilfe.
Durch einen Tip von Herrn Krickhahn bin ich bei www.karteimeister.com
gelandet und habe auf diesem Wege den heutigen Namen von Nimptsch
herausgefunden. Und zwar handelt es sich um NIEMCZA, Provinz WALBRZYSKIE
in der Nähe von Reichenbach, heute DZIERZONROW. Es handelt sich um
Vorfahren meines Vaters Volker Walter Heimann, Geb. 02.11.1940 in
NIEMCZA. Ganz besonders interessiere ich mich  für die Namen
WILLENSBERGER, HENSCHEL und HEIMANN.
Vielen Dank im voraus für Eure Bemühungen!
Grüße aus dem Schwabenländle   Elke Braun



[SCI] noch ein neuer !

Date: 2000/10/15 23:22:22
From: guenter.kriebel <Guenter.Kriebel(a)t-online.de>

Hallo allerseits,

ich bin Günter Kriebel aus Dieburg (in Hessen) und in der Liste, - wie
auch in der Ahnenforschung absoluter Neuling. 

Mein Vater war OSKAR KRIEBEL, geboren am 31.10.1912 in Gäbersdorf. 
Auf diese Weise versuche ich, mehr über seine Herkunft zu erfahren.

Vielleicht hat ja jemand Informationen über diesen Ort oder den Namen,
wenn ja, würde es mich sehr freuen.

Zu den Beiträgen, die ich in den letzten Tagen erhalten habe, meine ganz 
persönliche Meinung: die weltanschaulichen, politischen, religiösen Äußerungen 
sind sicherlich alle legitim und berechtigt: - aber ich bezweifle, ob dieses 
Forum der angemessene  Platz dazu ist. Die letzten Beiträge von Joachim Baumert, 
Manfred Feinauer und Janusz Reichelt finde ich in diesem Sinn absolut richtig !

Viele Grüße an alle

Günter Kriebel     



Re: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/15 23:33:15
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sun, 15 Oct 2000 18:29:08 +0200 HTK-HAMBURG(a)t-online.de (Joachim M.
Baumert) writes:

> zur Ahnenforschung gehört sicher auch die geschichtliche
> Auseinandersetzung. 

Liebe Freunde,
Genealogie reicht doch vom Sammeln "kalter" Daten der Vorfahren bis zur
"menschlichen" Familiengeschichtsschreibung.

Falls ich mit meinem vorherigen Beitrag die Gefuehle von Gerd Muellenheim
beruehrt habe, so war das niemals meine Absicht. Sorry.

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


Re: [SCI] politische und religioese Bekenntnisse

Date: 2000/10/15 23:50:11
From: DietmarUngelenk <DietmarUngelenk(a)aol.com>

Lieber Joachim,
ich danke Dir für Deinen Vorschlag und hoffe sehr, dass sich alle daran 
halten werden. Als 1940 unweit von Auschwitz Geborener und als jemand, dessen 
Eltern bis zu ihrem Tode Mitglieder der Landsmannschaft Schlesien gewesen 
sind, hätte ich mancherlei zu der angestoßenen unseligen Diskussion 
beizutragen. Aber wie wohl die meisten, die von dieser Liste profitieren und 
die sie mit ihren Sachbeiträgen aktiv gestalten, war und bin ich der Meinung, 
dass wir uns auf die Sache beschränken sollten
Späte Sonntagsgrüße ins schöne Hamburg!
Dietmar


[SCI] census

Date: 2000/10/16 02:58:00
From: Betty S <bettys(a)voyager.net>

Are census taken in Schlesien and other parts of Germany. Some one told
me there is no census in Germay.How does the country keep track on their
people to know how the poulation is,or where?
thanks betty



Re: [SCI] census

Date: 2000/10/16 05:22:55
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hi Betty
Somebody pulled a fast one on you. The German invented the system. No quite
:-)))
Uwe Krickhahn
The German term would be: Einen Bären aufgebunden.

Betty S wrote:

> Are census taken in Schlesien and other parts of Germany. Some one told
> me there is no census in Germay.How does the country keep track on their
> people to know how the poulation is,or where?
> thanks betty
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] fehlende mails

Date: 2000/10/16 09:18:00
From: dietmar.neugebauer <dietmar.neugebauer(a)planet-interkom.de>

Hallo Zusammen!

Eine kurze Frage - ich habe am Samstag keine einzige mail aus der
Schlesienliste erhalten und Sonntag nur 3. Ist am Wochenende so wenig
geschrieben worden, oder muß ich meinen Provider mal fragen, was er mit
meinen Maileingängen gemacht hat.

Schönen Gruß
Dietmar



Re: [SCI] politische und religioese Bekenntnisse

Date: 2000/10/16 11:51:56
From: Liesel Pfannenschwarz <lpf(a)gmx.de>

ganz meine Meinung !!!

L. Pfannenschwarz

"Joachim M. Baumert" schrieb:
> 
> Liebe Freunde,
> zur Ahnenforschung gehört sicher auch die geschichtliche
> Auseinandersetzung.
> Diese Liste war nach meinem bisherigen Verständnis ein Forum für
> Interessierte, die sich gegenseitige Hilfe leisten, um die Nachweise für
> Vorfahren zu ermitteln.
> 
> Die "Privatdiskussionen" über andere Themenbereich nehmen inzwischen
> einen sehr großen Raum ein. Der Respekt vor einigen hundert Teilnehmern
> verbietet es, dieses Forum zu nutzen, um seine Weisheiten in dieser
> Liste zu verkünden.
> 
> Ich schlage daher folgende Vorgehensweisen vor:
> 1. der "Schlagabtausch" erfolgt künftig direkt zwischen den daran
> interessierten Teilnehmern dieser Liste
> 2. Teilnehmer, die über Dinge diskutieren wollen, die nicht unmittelbar
> mit der der Ahnenforschung zu tun haben, gründen eine eigene Liste, in
> der sie sich über ihre politischen und religiösen Ansichten austauschen
> können.
> 
> Vielen Dank für eine künftige Beachtung.
> Grüße aus Hamburg
> Joachim
> 
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l


[SCI] Primenter Land

Date: 2000/10/16 13:03:47
From: Joachim M. Baumert <HTK-HAMBURG(a)t-online.de>

Liebe Freunde,
mit meiner eMail vom 10. August 2000 hatte ich ein Buch von

Dr. phil. Martin Sprungala
Heinrichstr. 56
D-44137 Dortmund
Tel: 0231 - 143817

angekündigt, das sich mit der Geschichte der drei Volksgruppen
(katholische Polen, katholische und evangelische Deutsche) im Gebiet des
Obrabruchs wissenschaftlich auseinandersetzt. Daher viele spannende
Hintergrundinformationen für ein Gebiet, das bisher kaum bearbeitet
wurde. Auch für diejenigen gut zu lesen, die nicht unmittelbar in diesem
Gebiet forschen, da es allgemeine geschichtliche Zusammenhänge gut
erklärt. Vielleicht ein nettes Geschenk für den weihnachtlichen
Gabentisch. Es sind, wie man mit Schrecken feststellen muss, ja nur noch
2 Monate bis Weihnachten.

Zur Erinnerung:
Für die Kreise Fraustadt, Wollenstein und Grünberg hat Dr. Sprungala den
Zeitraum von 1750 bis 1945 mit mehr als 45.000 Datensätzen nahezu
komplett verkartet.

Wer dieses Buch kaufen möchte (kostet wohl so um die DM 60 für 300
Seiten in DIN A4 Paperback), möge sich bitte direkt an Dr. Martin
Sprungala wenden.

Er ist auch bereit, individuelle Datensätze für einzelne Familienzweige
zu liefern. Hierüber müßt Ihr direkt mit ihm verhandeln. Telefonisch ist
er allerdings nicht sehr gut zu erreichen.

Nur der guten Ordnung halber. Ich habe bei diesem "Geschäft" keine
Aktien drin !!

Grüße aus Hamburg
Joachim
http://baumert.htk-hamburg.com




[SCI] Forschung nach Vorfahren aus Niederschlesien und schles. Oberlausitz

Date: 2000/10/16 13:43:58
From: Thaufelder+Tzschoppe <Haus.Schlehenberg(a)t-online.de>

Hallo, ich grüße alle Ahnenforscher!

Ich würde gerne die Daten meiner Vorfahren (so weit mir bekannt, alle evang.) 
vervollständigen. Vielleicht kann mir dabei jemand helfen. Nachstehend die
mir bis jetzt bekannten Daten:

Vater:  	 TZSCHOPPE Artur geb. 19.09.1907 in Tiefenfurt Kreis Bunzlau
                                 get.       1907 in Tiefenfurt
                                 geh. 20.05.1934 in Mühlbock
                                 gest.16.05.1999 in Bayreuth

Großvater:       TZSCHOPPE Paul  geb. 04.12.1880 in Waldau/Oberlausitz
                                 get.       1880 in 
                                 geh. 16.04.1906 in Langetreibe (Ki.Tiefenfurt?)
                                 gest.09.11.1958 in Altenplos

Urgroßvater:     TZSCHOPPE Karl  geb. 24.04.1849 in Geheege bei Rothenburg
                                 get. 06.05.1849 in Geheege bei Rothenburg
                                 geh.            in Waldau/Oberlausitz
	                         gest.

Ur-Urgroßmutter: TZSCHOPPE Christiane geb.10.12.1826 in Zoblitz (Sobolice)
                                      get.20.12.1826 in Rothenburg
                                      geh.
                                      gest.

Ur-Ur-Urgroßvater: TZSCHOPPE Johann Gottlieb geb. in Zoblitz (Sobolice)
--------------------------------------------------------------------------------
Mutter:           FIEBIG Frieda  geb. 03.09.1911 in Mühlbock Kreis Bunzlau
                                 get.       1911 in Tiefenfurt
                                 geh. 20.05.1934 in Mühlbock
                                 gest.25.04.1986 in Bayreuth

Großvater:        FIEBIG Paul    geb. 28.07.1888 in Mühlbock Kreis Bunzlau
                                 get.       1888 in Tiefenfurt
                                 geh. 14.04.1912 in Langetreibe
                                 gest.09.12.1950 in Lüdenscheid   

Urgroßvater:      FIEBIG Gustav  geb. 05.01.1860 in
                                 get.       1860 in
                                 geh.            in Langetreibe
                                 gest.21.01.1933 in Langetreibe
--------------------------------------------------------------------------------
Großmutter:       BARTH Emma     geb. 11.09.1885 in Langetreibe
                                 get.       1885 in Tiefenfurt
                                 geh. 16.04.1906 in Langetreibe
                                 gest.20.11.1969 in Altenplos

Urgroßvater:      BARTH Ernst    geb. 18.11.1839 in Tiefenfurt Kreis Bunzlau
                                 get.            in Tiefenfurt
                                 geh.            in Tiefenfurt
                                 gest.05.02.1885 in Tiefenfurt

Ur-Urgroßvater:   BARTH Ernst Fritz Traugott
--------------------------------------------------------------------------------
Großmutter:       MÜLLER Selma   geb. 21.07.1887 in Wehrau Kreis Bunzlau
                                 get.       1887 in Schöndorf ???
                                 geh. 14.04.1912 in Langetreibe
                                 gest.03.11.1964 in Lüdenscheid

Urgroßvater:      MÜLLER Karl    geb. 09.12.1858 in Wehrau Kreis Bunzlau
                                 get.       1858 in Schöndorf ???
                                 geh. 14.04.1884 in
                                 gest.09.11.1945 in Mühlbock

Ur-Urgroßvater:   MÜLLER ???     geb.       1834 in ???
                                 gest.  Jan.1915 in ???
--------------------------------------------------------------------------------
Urgroßmutter:     WIESNER Henriette Christiane geb. 25.04.1851 in Waldau/OL
                                               get. 04.05.1851 in Waldau/OL
                                               geh.            in Waldau/OL ???
			                       gest.19.08.1935 in Mühlbock

Ur-Urgroßvater:   WIESNER Carl Gottlieb
--------------------------------------------------------------------------------
Urgroßmutter:     GÖLDNER Karoline geb. 08.06.1840 in Tiefenfurt Krs. Bunzlau
                                   get.       1840 in Tiefenfurt
                                   geh.            in Tiefenfurt
                                   gest.19.02.1924 in Tiefenfurt

Ur-Urgroßvater:   GÖLDNER Karl
--------------------------------------------------------------------------------
Urgroßmutter:     SPEER Emma       gest.      1924 in Langetreibe

Ur-Urgroßvater:   SPEER ???
--------------------------------------------------------------------------------
Urgroßmutter:     WÜNSCH  Berta    geb. 26.06.1860 in ???
                                   get.       1860 in ???
                                   geh. 14.04.1884 in ???
                                   gest.

Ur-Urgroßvater:   WÜNSCH ???       geb. 22.oder 23.03.1831 in ???
                                   gest.24.12.1913 in ???
--------------------------------------------------------------------------------
Ur-Urgroßmutter:  ZEIDLER Johanne

Ur-Urgroßmutter:  NITSCHKE Elisabeth Dorothea

Ur-Urgroßmutter:  WELZEL ???
--------------------------------------------------------------------------------
Ur-Ur-Urgroßmutter: KOHLE Johanne Eleonore geb. am             in Zoblitz
--------------------------------------------------------------------------------
Ich warte gespannt auf evtl. Mitteilungen und danke im voraus für Ihre 
Bemühungen.

Viele Grüße
Ingeborg Thaufelder geb. Tzschoppe
Schlehenbergstraße 6
95448 Bayreuth-Wolfsbach
          



[SCI] AW: Missionar Muellenheim

Date: 2000/10/16 14:51:39
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

Liebe Frau Wiehle,

schade, daß Sie nicht den Mut hatten, Ihre Meinung über die Liste zu
äußern. Dennoch bin ich Ihnen deswegen nicht böse, sondern habe noch
dafür Verständnis. Zu obigem Betreff habe ich nur diesen Hinweis:

	Müllenheim Bernard Louis Henri Albert de, kath.,
	Masseur
	*	30.04.1943 in Benfeld bei Erstein (Elsaß)
	oo	12.07.1968 in Châlons-sur-Marne
	(Ehefrau: Florence Barnard, kath., Journalistin,
	*	26.02.1939 in St. Amans Valtoret (Tarn)
	(Eltern: André Barnard, _ref. Pastor_, <<<<<
	*	06.07.1910 in Bordeaux,
	+	    ? 1999 in Fontaine-Lavaganne /
	Edith Jacqueline Ellenberger)
	(Großeltern: Paul Barnard,
	*	    ? 1875 in ?,
	+	    ? 1939 in ? /
	Louise Brocher,
	* 	    ? 1881 in ?,
	+	    ? 1980 in ? /
	Victor Ellenberger, Missionar in Südafrika, <<<<<
	*	13.11.1879 in Massitissi,
	+	07.10.1972 in Fontaine-Lavaganne /
	Evangeline Christol,
	*	05.11.1882 in Butha-Buthe (Lesotho),
	+	23.04.1962 in Menton)

Zudem auch noch diese Stiftsdamen:

	Müllenheim Jeanne Marie Charlotte Françoise von/de, kath.,
	*	10.08.1832 in Grünstein bei Stotzheim (Elsaß)
	oo	nicht verheiratet (Stiftsdame des Albert-Karolinen-Stifts
		zu Freiburg i. Br.)
	+	? in Freiburg i. Br.

	Müllenheim-Rechberg Amalie von, ev.,
	*	06.10.1804 in Haynau, Kr. Goldberg (Militär-KB)
	oo	nicht verheiratet (Stiftsdame zu Heiligengrabe)
	+	16.12.1856 in Heiligengrabe

Im Mittelalter hat es dazu auch Bischöfe in Straßburg gegeben, jedoch
so weit wollen Sie ja sicherlich nicht zurückgehen.

Sollten Sie weitere Auskünfte wünschen, so stehe ich Ihnen immer sehr
gerne zur Verfügung.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org




AW: [SCI] Forschung nach Vorfahren aus Niederschlesien und schles. Oberlausitz

Date: 2000/10/16 14:57:19
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|Hallo, ich grüße alle Ahnenforscher!
>|
>|Ich würde gerne die Daten meiner Vorfahren (so weit mir bekannt,
>|alle evang.)
>|vervollständigen. Vielleicht kann mir dabei jemand helfen. Nachstehend die
>|mir bis jetzt bekannten Daten:
>|
>|Ur-Urgroßmutter:  WELZEL ???
>|
>|Ich warte gespannt auf evtl. Mitteilungen und danke im voraus für Ihre
>|Bemühungen.
>|
>|Viele Grüße
>|Ingeborg Thaufelder geb. Tzschoppe
>|Schlehenbergstraße 6
>|95448 Bayreuth-Wolfsbach
>|_________________________________________________________________

Liebe Frau Thaufelder,

dazu habe ich bis jetzt nur diesen Hinweis:

Heinrich Otto Müllenheim, ev.,
Kaufmann
* 12.07.1856 in Neudorf/Gleiwitz/OS.
+ 20.02.1924 in Beuthen/OS. (Nr. 165/1924 - Sterbeurkunde liegt vor)
oo ? Ehefrau: Klara Katharina WELZEL, kath., + nach 1924 in Breslau
(Die Heirat müßte vor 1886 stattgefunden haben. Eltern und auch zwei
Söhne des Heinrich sind bis jetzt bekannt.)

Laut Adreßbuch von 1941 gab es damals in Breslau nur einen
Heinz Müllenheim, Kaufmann, XVI, Haeherweg 2. Ob es sich hierbei
um einen Sohn des Heinrich handelt, konnte ich noch nicht feststellen.

Im Adreßbuch von 1936 gab es mehrere WELZEL, aber ich weiß nicht,
wie die Eltern oder die Geschwister der Klara hießen. Es könnte ja
sein, daß sie nach dem Tode ihres Mannes zu diesen gezogen ist.
Es gab zwei Klara WELZEL, aber die richtige hieß ja Müllenheim.

Clara Welzel, geb. Thiel, Lehrerwitwe, Krietern, Falkstraße 29,
Schulhaus II.
Klara Welzel, Fremdenheim, II Neue Taschenstraße 22
War eine dieser beiden vielleicht die Mutter?

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org



Re: [SCI] AW: Missionar Muellenheim

Date: 2000/10/16 17:28:15
From: mail <mail(a)reiner-kerp.de>

Lieber Gerd Müllenheim,
herzlichen Dank für dieses nette mail. Bewahren Sie Ihren Humor und lassen
sie sich nicht von Leuten beeindrucken die zum Lachen in den Keller gehen.
Die Gedanken sind frei, hier sollte man sie frei äußern dürfen. Auch wenn
sie mal ausnahmsweise nicht unbedingt mit Genealogie zu tun haben.

Herzliche Grüße,

Reiner (Kerp)



[SCI] Haefen fuer Auswanderer

Date: 2000/10/16 17:31:11
From: Hermann da Fonseca-Wollheim <hermann.da.fonseca-wollheim(a)pandora.be>


> Ich habe auch einen Auswanderer aus Niederschlesien bei meinen
> Vorfahren und frage mich, von welchem Hafen er wohl ausgereist
> ist. Weiß man überhaupt etwas über Auswanderungen aus Schlesien
> in die USA ?
>
> Viele Grüße
> Ursula Holz

> zu den Auswanderungen kann ich ausser den Adressen, wo man nachschauen kann,
> von wo jemand ausgewandert ist, nichts dazu sagen. Ich habe mich auch noch
> nicht eingehend damit beschaeftigt, weil von meiner jetzigen Linie noch
> keiner ausgewandert oder unbekannt verzogen ist.
>
> Folgende Haefen kaemen fuer Auswanderer in Frage:
>
> Hamburg
> Bremerhaven
> Bremen
> Rotterdam
>
> Moeglich, dass es noch mehr sind. Ich weiss es nicht.
>
> Literaturangaben kann ich auch noch keine machen.
> Schauen sie am besten hier mal nach: www.buecher.de (und auch im Antiquariat
> dieser Adresse)
> Hier koennen sie einiges dazu finden.
>
> Viele Greusse und noch einen schoenen Sonntagabend wuenscht
> Reinhard Koperlik

Die Sache ist leider komplizierter:
Auswanderung aus den deutschen Ländern erfolgte nicht nur ueber die Nordsee- und Kanalhaefen von Hamburg bis Le Havre, sondern auch ueber Ostseehaefen (z.B. via Schweden), auch indirekt mit offenbar machmal relativ langem
Zwischenaufenthalt ueber Grossbritannien. Total unerklaerlich ist mir, warum ein Wollheim mit Frau und fuenf Kindern von Schlesien oder Posen bis nach Marseille mit der Eisenbahn gefahren ist, um von dort, wie den amerikanischen
"shipping lists" zu entnehmen ist,auf einem Hamburger Schiff nach Boston oder Baltimore zu reisen.

Hermann da Fonseca-Wollheim, Bruessel.



Re: [SCI] ein netter Brief -- Bekenntnisse

Date: 2000/10/16 17:39:25
From: Christina Bath <DejaVu(a)web.de>

Anmerkung zur Anmerkung von Herrn Feinauer:
Sehr geehrter Herr Feinauer,

ich wüßte nicht, in welchem Punkt Herr Baumert es an einer höflichen Anrede bzw. einer höflichen Verabschiedung hat fehlen lassen . Eine Adresse ist nun wirklich nicht zwingend notwendig. Oder sammeln Sie diese nur und reagieren deshalb so gereizt?
Diese Liste nutzen sicherlich einige Teilnehmer/innen, so wie auch ich, um Informationen über Verwandte zu erhalten, die 1945 Schlesien verlassen mußten, aber wiederum sehe ich hier auch sehr viele Anfragen auf Informationen über Verwandte aus dem 17. - 19. Jahrhundert. Warum also alles politisieren? Wer wirklich so "jeck" auf das Thema zu sprechen ist, wird sicherlich in einigen Vertriebenenverbänden organisiert oder diversen Mailinglisten eingeschrieben sein. Dafür sind diese nämlich da. Hier geht es halt doch mehr um Ahnenforschung und ich habe weder etwas gegen das eine noch gegen das andere, nur sollte man sich für eines entscheiden - weil es einfach den Rahmens sprengen und bald keiner mehr durchblicken würde, schließlich bekommt man ALLE Mails zugeschickt, wenn man in dieser Liste eingeschrieben ist - ob man nun möchte oder nicht. Danke schön für Ihre Aufmerksamkeit.

Herzliche Grüße
aus Zwickau sendet
Christina Bath

PS: Noch ein Hinweis an Herrn Braun:- ich hatte versucht, die URL     www.karteimeister.com zu öffnen. Sicherlich haben Sie sich nur verschrieben -      denn es heißt gewiß www.kartenmeister.com :-) 
     Jetzt habe ich zwar endlich einen Stadtplan von Liegnitz gefunden, aber
     leider läßt die amerikanische (?) Bestellweise keine Null als Beginn
     einer Postleitzahl zu - also wieder mal umsonst gefreut.



Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net> schrieb am 15.10.00:
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von:	Joachim M. Baumert [SMTP:HTK-HAMBURG(a)t-online.de]
> Gesendet am:	Sonntag, 15. Oktober 2000 18:29
> An:	schlesien-l(a)genealogy.net
> Betreff:	[SCI] politische und religioese Bekenntnisse
> 
> Liebe Freunde,
> zur Ahnenforschung gehört sicher auch die geschichtliche Auseinandersetzung.
> Diese Liste war nach meinem bisherigen Verständnis ein Forum für Interessierte, die sich gegenseitige Hilfe leisten, um die Nachweise für Vorfahren zu ermitteln.
> Die "Privatdiskussionen" über andere Themenbereich nehmen inzwischen einen sehr großen Raum ein. Der Respekt vor einigen hundert Teilnehmern verbietet es, dieses Forum zu nutzen, um seine Weisheiten in dieser Liste zu verkünden.
> Ich schlage daher folgende Vorgehensweisen vor:
> 1.	der "Schlagabtausch" erfolgt künftig direkt zwischen den daran interessierten Teilnehmern dieser Liste
> 2.	Teilnehmer, die über Dinge diskutieren wollen, die nicht unmittelbar mit der der Ahnenforschung zu tun haben, gründen eine eigene Liste, in der sie sich über ihre politischen und religiösen Ansichten austauschen können.
> 
> Vielen Dank für eine künftige Beachtung.
> Grüße aus Hamburg
> Joachim
> 
> 
> 
> <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
> Hallo Joachim, 
> auf schwäbisch, recht hasch.
> Politik interessiert nicht jeden, sondern auch eine nette Anrede macht sich gut und 
> am Ende eines Schreibens gehört auch ein netter Gruss, evtl. sogar mit Absender.
> Herzliche Grüße
> 
> Manfred Feinauer
> Bleichstrasse 10
> 74076  Heilbronn - Germany
> 
> Phone (only in German)  +49-7131-940-585
> FAX   +49-7131-940-587
> e-mail:  genealogy(a)feinauer.net
> home page: www.feinauer-genealogy.de
> 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> 
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l -Au)


_______________________________________________________________________
1.000.000 DM gewinnen - kostenlos tippen - http://millionenklick.web.de
IhrName(a)web.de, 8MB Speicher, Verschluesselung - http://freemail.web.de




[SCI] Jeltsch

Date: 2000/10/16 18:19:06
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Lieber Michael,

ich bin mir nicht sicher, ob Du meine beiden Mails vom 1.10. und vom 10.10. 
erhalten hast. Ich schicke Dir gerne die Unterlagen, wenn Du mir Deine Adresse 
verrätst.

Sei so gut und gibt mir kurz Antwort.

Mit herzlichen Grüßen aus Hameln

Christian


Angelika Wiehle schrieb:
> Guten Tag Herr Schwarzer,
>
> ich bin sehr interessiert betreffend des Ortes Jeltsch,
> wenn Sie Online-Informationen zur Verfügung stellen könnten.
> Im übrigen interessiert mich Ihr Bezug zu Jeltsch und direkter Umgebung, da
> es meines Wissens dort
> kaum eine Familie gab mit der nicht irgendwelche verwandtschaftlichen
> Beziehungen zu meinen Vorfahren
> bestanden haben.
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
> Michael Wiehle
>
>
>



[SCI] Dziallas

Date: 2000/10/16 18:28:04
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Lieber Hans,

nicht direkt Deine Linie aber vielleicht doch interessant:

Standesamtliche Nachrichten veröffentlicht in der Schlesischen Zeitung vom 21. 
Juni 1911, Nr. 427:

unter Sterbefälle: Hedwig, T.d. Kesselschmiedes Robert Dziallas, 2. Monate

MfG Christian




Re: [SCI] fehlende mails

Date: 2000/10/16 18:48:06
From: dietmar.neugebauer <dietmar.neugebauer(a)planet-interkom.de>

Hallo!

Vielen Dank nochmals für die vielen Antworten auf meine Anfrage bzgl. der
fehlenden mails.
Eine Nachricht an meinen Provider scheint gefruchtet zu haben - wenig später
hatte ich nahezu 80 mails in meinem Briefkasten.

Schöne Grüße
Dietmar



[SCI] Genealogie-Symposium in Hannover am 11.11. 2000

Date: 2000/10/16 19:20:37
From: Doris Baumert <doris.baumert(a)t-online.de>

Hallo,

folgende Mail stammt aus der Liste FamNord und Birgit Wendt hat sich
gefreut, als ich ihr anbot, die Nachricht auch über Schlesien-L zu senden.
Jeder ist herzlich eingeladen.

Doris


Hallo Listenteilnehmer!

Ich möchte euch heute auf folgende interessante Veranstaltung hinweisen:

Genealogie-Symposium in Hannover am 11. November 2000

Am 11. November 2000 findet im Pfahlhaus Hannover (Hildesheimer Strasse 344,
30519 Hannover) in der Zeit von 10 - 17 Uhr ein Genealogie-Symposium statt.
Veranstalter ist die Genealogie- Forschungstelle Hannover (der) Kirche Jesu
Christi der Heiligen der Letzten Tage.

Es werden Vorträge und Workshops angeboten, ausserdem wird es eine
Ausstellung mit dem Titel "Ahnen - Geschichte in der Entwicklung" geben.
Diese Ausstellung wird bereits am Abend davor (10.11.2000)  um 19: 30 Uhr
eröffnet. Sie wird auch in der darauffolgenden Woche bis einschliesslich
Samstag, 18.11. 2000, zu sehen sein.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
11.11.: 10 - 17 Uhr (während des Symposiums)
12.11. - 17.11.: 16 - 20 Uhr
18.11.: 10 - 17 Uhr

Die Vorträge werden von Professoren der Brigham Young Universität gehalten.

10.15 Uhr: Prof. Dr. Bruce van Orden; Brigham Young Universität, Provo,
Utah: Das größte genealogische Archiv der Welt Geschichte - Arbeitsweise -
zukünftige Entwicklungen - Nutzungsmöglichkeiten

16.00 Uhr: Professor Dr. Raymond Wright; Brigham Young Universität, Provo,
Utah: Deutsche Auswanderer nach Amerika: eine Datenbank aus
Originalbeständen
Einführung in ein Projekt zur Erstellung und kostenfreien Nutzung im
Internet

Folgende Workshops werden angeboten:

1. Genealogie für Anfänger
(Eine Einführung in die Ahnenforschung)
2. Individuelle Nutzung der Forschungsstellen
3. Nutzung des Internets bei der Ahnenforschung
4. Erstellen einer persönlichen Datenbank
(Eine Einführung in die PAF-Software)

Die Teilnehmer wählen sich  je einen dieser Workshops aus. Die Kurse 1 und
2 sowie 3 und 4 werden jeweils als Kombination angeboten. Der Kurs 2 wird
auch als Einzelkurs belegbar sein. Dauer der Workshops: 90 Minuten. Die
Workshops werden sowohl vor- als auch nachmittags angeboten (11.30 - 13.00
Uhr und
14.00 - 15.30 Uhr). In der Mittagspause (13.00 - 14.00 Uhr) wird ein
kleiner Imbiss angeboten.

Um einen Überblick über die Anzahl der Interessenten zu bekommen, wird um
Anmeldung zu den Workshops gebeten:
per E-Mail: Genealogie-symposium(a)familyinn.de
telefonisch unter: 05121/7410262 (Anrufbeantworter)
Wenn genug freie Plätze vorhanden sind, kann man auch noch kurzfristig
einen Platz in einem der Workshops bekommen.

Man kann die gesamte Veranstaltung  "komplett" besuchen oder aber nur an
einzelnen Programmpunkten (Vorträge, Workshops) teilnehmen. Der Besuch der
Veranstaltung ist kostenlos.

Wenn es weitere Fragen zu dieser Veranstaltung gibt, gebe ich gerne
Auskunft. Mail an bw(a)ahnenforschung.net genügt.

In Namen des Organisationsteams

Birgit Wendt






[SCI] "Schlesische Reise"

Date: 2000/10/16 19:20:38
From: Doris Baumert <doris.baumert(a)t-online.de>

Hallo,

3sat sendet diesen Monat den Zweiteiler "Schlesische Reise - 1.000 Jahre
Breslau", nämlich jeweils am 22.10.00 und am 29.10.00 von 16.30.-17.15 Uhr.
Bereist wurde die Region des Bistums Breslau - der Inhalt hört sich recht
interessant an.

Herzliche Grüße

Doris




Antwort: Re: [SCI] census

Date: 2000/10/16 19:50:09
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hi Betty,
the difference between Germany and US regarding function of census:
in Germany and throughout Continental Europe we have "Standesaemter" =
registry offices. You are forced by law to report to registrar every
familiar change. The second authority is a "Einwohner-Meldeamt" being a
resident's registration office to which you must also report every move by
law or you make yourself liable to prosecution.
So State knows very well about number of population and where residents
live. Census in Germany for example is used to check State's bookkeeping
with reality and of course gathering other items. Authorities would not
give you dates from Census but in certain justified cases information from
registry office's files.
Bye from Germany
Helmut Hackenberg



AW: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/16 20:28:36
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|
>|On Sun, 15 Oct 2000 18:29:08 +0200 HTK-HAMBURG(a)t-online.de (Joachim M.
>|Baumert) writes:
>|
>|> zur Ahnenforschung gehört sicher auch die geschichtliche
>|> Auseinandersetzung.
>|
>|Liebe Freunde,
>|Genealogie reicht doch vom Sammeln "kalter" Daten der Vorfahren bis zur
>|"menschlichen" Familiengeschichtsschreibung.
>|
>|Falls ich mit meinem vorherigen Beitrag die Gefuehle von Gerd Muellenheim
>|beruehrt habe, so war das niemals meine Absicht. Sorry.
>|
>|Gruesse aus Upstate New York,
>|Guenter
>|_____________________________________________________________________

Lieber Herr Böhm,

ich hatte auch keineswegs angenommen, daß das Ihre Absicht gewesen war.
Allerdings hatte ich mir dann aber auch erlaubt, meine persönliche Mei-
nung dazu zu äußern. Leider wird Art. 5 (1) GG meist nicht richtig
ver-standen, wenn es unbequem ist.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org



[SCI] Welzel

Date: 2000/10/16 22:43:02
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Herr Nowak,

Sie suchen nach einer Familie WELZEL in Niederschlesien, vermuten sie im
Raum Glatz.
Kennen Sie den bekannten Kreis-Frankensteiner-Heimat- und
Familienforscher Erhard Welzel, dessen Familie aus Baitzen bei Kamenz
stammt?

Also ist das Dorf Baitzen für Sie vielleicht interessant. Allerdings
gibt es von Baitzen nach meinen Recherchen keine Kirchenbücher mehr, ist
also ein schwieriges Pflaster für Familienforscher.

Beste Grüße aus Hemmingen
Claus Christoph




[SCI] (no subject)

Date: 2000/10/16 22:53:42
From: Sonnenfels <sonnenfels(a)chello.at>

Die Sache ist noch weit komplizierter.
Im südlichen Teil Mitteleuropas erfolgte die Auswanderung meist über die Häfen der k.&.k. Monarchie, vor allem über Triest, Rijeka (ital. Fiume, dt. St. Veit am Pflaum), etc. 
Es kam natürlich darauf an, ob man auf eigene Faust auswanderte, oder im Rahmen einer Organisation. 

Mit freundlichen Grüßen aus Wien

Günter Ofner

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Hermann da Fonseca-Wollheim <hermann.da.fonseca-wollheim(a)pandora.be>
An: Schlesien-L(a)genealogy.net <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Datum: Montag, 16. Oktober 2000 15:19
Betreff: [SCI] Haefen fuer Auswanderer





> Ich habe auch einen Auswanderer aus Niederschlesien bei meinen
> Vorfahren und frage mich, von welchem Hafen er wohl ausgereist
> ist. Weiß man überhaupt etwas über Auswanderungen aus Schlesien
> in die USA ?
>
> Viele Grüße
> Ursula Holz

> zu den Auswanderungen kann ich ausser den Adressen, wo man nachschauen kann,
> von wo jemand ausgewandert ist, nichts dazu sagen. Ich habe mich auch noch
> nicht eingehend damit beschaeftigt, weil von meiner jetzigen Linie noch
> keiner ausgewandert oder unbekannt verzogen ist.
>
> Folgende Haefen kaemen fuer Auswanderer in Frage:
>
> Hamburg
> Bremerhaven
> Bremen
> Rotterdam
>
> Moeglich, dass es noch mehr sind. Ich weiss es nicht.
>
> Literaturangaben kann ich auch noch keine machen.
> Schauen sie am besten hier mal nach: www.buecher.de (und auch im Antiquariat
> dieser Adresse)
> Hier koennen sie einiges dazu finden.
>
> Viele Greusse und noch einen schoenen Sonntagabend wuenscht
> Reinhard Koperlik

Die Sache ist leider komplizierter:
Auswanderung aus den deutschen Ländern erfolgte nicht nur ueber die Nordsee- und Kanalhaefen von Hamburg bis Le Havre, sondern auch ueber Ostseehaefen (z.B. via Schweden), auch indirekt mit offenbar machmal relativ langem
Zwischenaufenthalt ueber Grossbritannien. Total unerklaerlich ist mir, warum ein Wollheim mit Frau und fuenf Kindern von Schlesien oder Posen bis nach Marseille mit der Eisenbahn gefahren ist, um von dort, wie den amerikanischen
"shipping lists" zu entnehmen ist,auf einem Hamburger Schiff nach Boston oder Baltimore zu reisen.

Hermann da Fonseca-Wollheim, Bruessel.


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien



[SCI] Auswandererhaefen

Date: 2000/10/16 22:54:23
From: Sonnenfels <sonnenfels(a)chello.at>

Die Sache ist noch weit komplizierter.
Im südlichen Teil Mitteleuropas erfolgte die Auswanderung meist über die Häfen der k.&.k. Monarchie, vor allem über Triest, Rijeka (ital. Fiume, dt. St. Veit am Pflaum), etc. 
Es kam natürlich darauf an, ob man auf eigene Faust auswanderte, oder im Rahmen einer Organisation. 

Mit freundlichen Grüßen aus Wien

Günter Ofner

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Hermann da Fonseca-Wollheim <hermann.da.fonseca-wollheim(a)pandora.be>
An: Schlesien-L(a)genealogy.net <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Datum: Montag, 16. Oktober 2000 15:19
Betreff: [SCI] Haefen fuer Auswanderer





> Ich habe auch einen Auswanderer aus Niederschlesien bei meinen
> Vorfahren und frage mich, von welchem Hafen er wohl ausgereist
> ist. Weiß man überhaupt etwas über Auswanderungen aus Schlesien
> in die USA ?
>
> Viele Grüße
> Ursula Holz

> zu den Auswanderungen kann ich ausser den Adressen, wo man nachschauen kann,
> von wo jemand ausgewandert ist, nichts dazu sagen. Ich habe mich auch noch
> nicht eingehend damit beschaeftigt, weil von meiner jetzigen Linie noch
> keiner ausgewandert oder unbekannt verzogen ist.
>
> Folgende Haefen kaemen fuer Auswanderer in Frage:
>
> Hamburg
> Bremerhaven
> Bremen
> Rotterdam
>
> Moeglich, dass es noch mehr sind. Ich weiss es nicht.
>
> Literaturangaben kann ich auch noch keine machen.
> Schauen sie am besten hier mal nach: www.buecher.de (und auch im Antiquariat
> dieser Adresse)
> Hier koennen sie einiges dazu finden.
>
> Viele Greusse und noch einen schoenen Sonntagabend wuenscht
> Reinhard Koperlik

Die Sache ist leider komplizierter:
Auswanderung aus den deutschen Ländern erfolgte nicht nur ueber die Nordsee- und Kanalhaefen von Hamburg bis Le Havre, sondern auch ueber Ostseehaefen (z.B. via Schweden), auch indirekt mit offenbar machmal relativ langem
Zwischenaufenthalt ueber Grossbritannien. Total unerklaerlich ist mir, warum ein Wollheim mit Frau und fuenf Kindern von Schlesien oder Posen bis nach Marseille mit der Eisenbahn gefahren ist, um von dort, wie den amerikanischen
"shipping lists" zu entnehmen ist,auf einem Hamburger Schiff nach Boston oder Baltimore zu reisen.

Hermann da Fonseca-Wollheim, Bruessel.


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien



AW: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/16 23:21:49
From: >Gerd Mullenheim< <muellenh(a)pt.lu>

>|-----Ursprüngliche Nachricht-----
>|Von: Detlev Piel [mailto:detlev.piel(a)mail.privat.kkf.net]
>|Gesendet: Montag, 16. Oktober 2000 22:17
>|An: muellenh(a)pt.lu
>|Betreff: Re: AW: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit
>|
>|">Gerd Mullenheim<" schrieb:
>|>
>|> Leider wird Art. 5 (1) GG meist nicht richtig
>|> verstanden, wenn es unbequem ist.
>|
>|Beste Gruesse / Best regards
>|Detlev Piel
>|________________________________________________________________

Lieber Herr Piel,

bitte geben Sie Ihre Antwort an die Liste, damit ich dazu Stellung
nehmen kann.

Ganz herzliche Grüße aus Luxemburg

Gerd Müllenheim
_______________________________
Postanschrift:
Postfach 2482, L-1024 Luxemburg
Tel. (00352) 460346
e-mail: muellenh(a)pt.lu
Buch: "Die Zukunft der Welt..."
http://www.computermission.org



[SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit Teil2

Date: 2000/10/17 01:51:25
From: Angelika Wiehle <Angelika.Wiehle(a)t-online.de>

Sehr geehrte Listenteilnehmer,

offensichtlich wird die von mir vorsichtig gestellte Anfrage obigen Betreffs
zum Selbstläufer.
Dies habe ich nicht gewollt.

Lediglich wollte ich einen Erfahrungsaustausch über den Zusammenhang von
Ahnensuche und der persönlichen, ich betone PERSÖNLICHEN, Veränderung der
Geschichtsauffassung beginnen, insbesondere mit Bezug auf das
jahrhundertelange Heimatland unserer Vorfahren. Ich habe meine Meinung zu
diesem Thema ändern müssen, seit ich auf dem "Familienforschertrip" bin. Als
geborener Niederrheiner bekenne ich mich heute zu Schlesien in besonderer
Weise, da ein nicht unwesentlicher Teil meiner Wurzeln dort zu finden sind.

Keinesfalls galt dies aber als Anregung, eine Diskussion über politische
Meinungen über Nazi-Verbrechen, Vertreibung, Stalin, und und und....und
Jesus, in DIESEM Forum zu starten.

Zwischenbemerkung: Auch ich habe eine ausgeprägte, politische Meinung, und
wer sie wissen will, der solle mir persönlich mailen, oder meine Beiträge in
entsprechenden Foren lesen.

Und noch weniger befürworte ich versteckte, religiöse Missionartätigkeit,
Herr Müllenbach, auch wenn Ihre Vorfahren tatsächlich Missionare waren, und
damit Mitbeteiligte, an der Vernichtung fremder eigenständiger Kulturen
weltweit.
- Als streng gläubiger Atheist fühle ich mich durch solche Versuche in
meinen religiösen Gefühlen verletzt. -
Ich bitte dies zu beachten.
Es ist schon infam, GOTT, JEHOVA, MANITU, ALLAH, JUPITER, ZEUS, THOR... in
Verbindung mit dem Holocaust und der anschliessenden Bombardierung deutscher
Städte in Verbindung zu bringen.

Da Sie, Herr Müllendorf, einen Austausch, auch dieser Art, auf dieser Ebene
wünschen, bekommen Sie ihn auch.
Jedoch betone ich nochmals, dies gehört hier eigentlich nicht hin. Und Ihre
Anmerkung über fehlenden Mut meine Meinung über dieses Forum zu sagen, weise
ich entschieden zurück. Ich betrachte diese Äußerung als
Diffamierungsversuch, und denke dem wird sich der ein oder andere
anschliessen.

Lassen Sie es bitte bleiben und kommen Sie HIER zur Sache, AHNENFORSCHUNG,
zurück. Und wenn Sie, Herr Müllenberg, eine Diskussion über Religion oder
Politik, oder beides, wollen, dann nicht in dieser Mailingliste, sondern
über die persönliche E-Mail-Adresse. Desweiteren, verwenden Sie im Betreff,
bitte nicht mehr die von mir gestellte, ernst gemeinte Anfrage bezüglich
"Ahnensuche und Heimatverbundenheit", wenn Sie eh nichts dazu beitragen
können, oder wollen.

Und ich könnte noch weiter, ziehe es aber vor, es hiermit bewenden zu
lassen, was sicherlich im Interesse fast aller weiteren Listenteilnehmer
wäre.

Wer es bis hierhin geschafft hat, der möge bitte mal nachschauen, ob nicht
ein
Robert BAUMGART, Obst- und Gemüsebauer, in der Nähe von Breslau, geb. um
1860/1870, in seinen Reihen zu finden ist.
Er hat seine Früchte auf dem/einem Breslauer Wochenmarkt feil geboten.

Ausserdem suche ich verzweifelt nach einer Karte von JELTSCH (JELSCH) ( was
ist die korrekte Schreibweise?, und gab es noch andere Ortsnamen bzw.
Schreibweisen?), Kreis Ohlau und STOLZ, Kreis Frankenstein, oder wenigstens
über diese Kreise.

Ferner, kennt jemand den Namen Hedwig (Hedel) AMEIS, geb. in der 2.Hälfte
des 19. Jahrhunderts, und kann Informationen über ihre Herkunft liefern?

Ich danke im Voraus für jede hilfreiche Unterstützung.

Mit freundlichem Gruß (mit Verlaub, Herr Müllenhoff, meine Freundlichkeit
Ihnen gegenüber ist nach Ihren Beiträgen
stark eingeschränkt)

Michael Wiehle
trotz E-Mail-Adresse Angelika.Wiehle(a)t-online.de bitte nicht mit "Frau
Wiehle" anreden! Ich bin halt nur nicht bereit, der TELEKOM bzw. T-ONLINE
mehr Geld als nötig zu kommen zu lassen, und mir eine eigene
Mitbenutzerkennung geben zu lassen.


Bitte um Verständnis!















[SCI] UEbersichtlichkeit der Liste

Date: 2000/10/17 02:39:06
From: Angelika Wiehle <Angelika.Wiehle(a)t-online.de>

Liebe Listenteilnehmer,

ich schlage vor, die Vorgehensweise in dieser Liste, wegen der
Übersichtlichkeit, zu ändern.

Anfragen nach Namen und Orte, Motiven und geschichtlichen Zeugnissen im
Zusammenhang mit Genealogie, finde ich in Ordnung.

Antworten persönlichem Inhalts, Werbung für eigene Produkte (z.B.
esoterische Bücher), Links zu Webseiten ohne genealogischen oder
schlesienbezogenen geschichtlichen Inhalt, und so fort, finde ich nicht in
Ordnung und bläht die Mailingliste unnötig auf.

Also, wer dazu eine anderslautende Meinung hat, der beleidige oder
beschimpfe mich unter meiner E-Mail-Adresse ohne Kopie an
Schlesien-L(a)genealogy.net <Schlesien-L(a)genealogy.net>. Zustimmende Antworten
sollten jedoch an Schlesien-L(a)genealogy.net <Schlesien-L(a)genealogy.net>
gehen, damit wir zukünftig weiter nach Vorfahren forschen können.

Oder nicht?


Mit freundlichen Grüssen


Michael Wiehle



[SCI] Neue Adresse Evangelisches Zentralarchiv

Date: 2000/10/17 09:23:14
From: Werner Buerkner <buerkner(a)01019freenet.de>

Hallo Teilnehmer,
Ihr wißt es vielleicht schon. Das Ev.Zentralarchiv ist umgezogen.
NEU: Bethaniendamm 29, 10997 Berlin
Tel.22504645.
Liebe Grüße     Werner



[SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/17 14:10:56
From: Irmgard Gerling <Irmgard.Gerling(a)t-online.de>

Hallo an Alle!  - Vorstellung -

Einige kennen mich, aber es sind ja neue Forscher hinzu gekommen und
für die Schlesien- und OstWestpreußen-Liste bin ich die Neue.
Ich wohne in Berlin, bin 71 Jahre und versuche seit 1994 meine
Vorfahren, alle evangelisch, aus den Gebieten die jetzt zu Polen und
den angrenzenden Oststaaten gehören, zusammen zu bringen. Im einzelnen
handelt es sich um folgende Kreise, Orte und Namen:

Kreis Chelm - Malinowka und Kolonie Pjaski - nach KUJAT/H, RADECKA
(Radetzki), WENDLAND/T, WEICH ab 1862 bis 1918?
Kirchengemeinde Konin - Pontnowskie Oledry, Wiazowo, Biniszewskie
Holendry - nach KUJATH,  KRÜGER, ADLER, ZANDER ab um 1790
Kirchengemeinde Sompolno - Kolonie Polwiosek - nach RADECKI, RADECKA,
OEHLKE ab um 1840.

Aus Schlesien - Hirschberg - suche ich nach Gerling und Nigmann.
Görlitz - nach NIGMANN, von NIGMANN.

Küstrin - suche ich nach GERLING

Kreis Königsberg NM - Neuwustrow, Herzhorn - nach ILLIG, GRIFFEL,
HERMERSCHMIDT.
Kreis Lebus - Müncheberg M - ILLIG, KUJAT, BONACKER, PÖTKE.

Zum Austausch meiner Daten bin ich jederzeit bereit.

Schöne Grüße aus Berlin-Spandau

Irmgard Gerling



[SCI] Hansel aus Deutsch-Leippe

Date: 2000/10/17 14:40:46
From: Wolfgang Ibing <IbingSoest(a)t-online.de>

   Ich suche Informationen über den Ort Deutsch-Leippe, Kreis Grottkau.
Gibt es irgendwelches Material über diesen Ort?
Außerdem suche ich alles zur Familie Hansel aus Deutsch-Leippe, Spitzahn
ist Franz Joseph Hansel, kath., Freigärtner, geboren 1784 in
Deutsch-Leippe als Sohn des "herrschaftlichen Schauffeurs" Peter Hansel
und der Anna Rosina Hönin.

Wolfgang Ibing aus Gevelsberg



Antwort: [Fwd: Antwort: Re: [SCI] census]

Date: 2000/10/17 14:41:09
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hi Betty,
I don't believe that Mormons would have registry office's files on
microfilm. As far as I know they copied only parishbooks, you should look
onto their website. In any way public has no access to registry office's
files. As I wrote "Authorities would not give you dates from Census but in
certain justified cases information from registry office's files".
Justified cases: you are a close relative, matters of heritage etc.
Resident's registration offices would in many cases give no information
even if you are simply searching schoolmate's addresses.
I don't have in minde whom and where you are searching but just look to one
of those German genealogy websites (they show English versions) where they
will advice you where to seek and how to do it.
I copied Bob Hackenberg from New Jersey into this answer, perhaps he could
add hints for research thus being Europe-proofed (:-)
Bye
Helmut Hackenberg

Links to search engines and directories of nearly everything.
http://www.nedsite.nl/search/people.htm



[SCI] Re: census

Date: 2000/10/17 15:47:46
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

Helmut Hackenberg wrote:
> I don't believe that Mormons would have registry office's files on
> microfilm. As far as I know they copied only parishbooks, you should
> look onto their website. In any way public has no access to registry 
> office's files. As I wrote "Authorities would not give you dates from 
> Census but in certain justified cases information from registry office's

> files".


Hello Helmut, (hello Betty,)

you wrote that the LDS didn't film civil records. This is not true.
For example look for "Guttentag" on the LDS
website
http://www.familysearch.org/Eng/Library/fhlc/supermainframeset.asp?display=localitysearch&columns=*,180,0

It is possible that there are some restrictions. The films might not be
available for Germans or non-members of the LDS. But I am not sure about 
this. You should ask in the FHC.

Greetings from Konstanz

Gregor

________________________________
http://www.olawsky.de/

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] Radzionkau/Michalkowitz/Siemianowitz (alle OS)

Date: 2000/10/17 16:37:42
From: Alfred Gostynski <Algos(a)t-online.de>

Ostrach, den 17.10.2000

Liebe Mitforscherinnen und Mitforscher!

Ich suche für folgende Orte das zuständige katholische Pfarramt und den
Archivort für die Kirchenbücher:
1. Radzionkau, Kreis Beuthen (OS) - Dieser Ort wurde 1927 nach Beuthen
eingemeindet.
Heute heißt der Ort wohl Bytom-Radzionkow.
2. Michalkowitz, Kreis Kattowitz (OS).
Heute heißt der Ort Michalkowice.
3. Siemianowitz, Kreis Kattowitz (OS)
Heute heißt der Ort Siemianowice.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und Hilfe.

Herzliche Grüße aus Oberschwaben
Alfred Gostynski





Re: [SCI] Familiengeschichte: Definition 'Heimat', war: Ahnensuche und Heimatverbundenheit Teil2

Date: 2000/10/17 17:33:21
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Tue, 17 Oct 2000 01:36:17 +0200 Angelika.Wiehle(a)t-online.de (Angelika
Wiehle) writes:

> Lediglich wollte ich einen Erfahrungsaustausch über den Zusammenhang
von
> Ahnensuche und der persönlichen, ich betone PERSÖNLICHEN, Veränderung
der
> Geschichtsauffassung beginnen, insbesondere mit Bezug auf das
> jahrhundertelange Heimatland unserer Vorfahren. 

Hallo Michael,
ich hoffe, Du bist nicht sauer auf mich. So eine Flut mit Emotionen
geladenen Beitraegen hatte ich nicht erwartet, obwohl ich ahnen konnte,
dass es ein heikles Thema  ist. 

Nun zur Genealogie:
Wie wuerdest Du 'Heimat' definieren? Das gehoert doch mit zur
Familienforschung.
Ich finde, 'Zuhause' ist fuer mich Upstate New York, wo man lebt und sich
wohlfuehlt. 'Heimat' ist doch wo man herkommt; die Landschaft, die Zeit,
die Umwelt, die Eltern welche einen gepraegt haben. Meine Ahnen
muetterlicherseits kann ich bis 1690 im Waldenburger Bergland
zurueckverfolgen. Ist das nicht Heimat?

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/17 18:33:18
From: Alfred Gostynski <Algos(a)t-online.de>

Ostrach, den 17.10.2000

Liebe Mitforscherinnen und Mitforscher!

Als Listenneuling möchte ich mich kurz vorstellen:
Ich heiße Alfred Gostynski und wurde am 17.09.1940 in Ratibor/OS geboren.
Meine Vorfahren väterlicherseits kommen aus dem Raum Posen. Meine Vorfahren
mütterlicherseits stammen aus Oberschlesien. Im Raum Oberschlesien forsche
ich nach Wal(l)achs und Struzynas.
Ich wünsche mir eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit allen
Listenteilnehmern.

Mit freundlichen Grüßen
Alfred Gostynski





Re: AW: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit

Date: 2000/10/17 19:16:53
From: BarbaraRommel <BarbaraRommel(a)aol.com>

In einer eMail vom 16.10.00 23:08:21 (MEZ) - Mitteleurop. Sommerzeit schreibt 
muellenh(a)pt.lu:

> Lieber Herr Piel,
>  
>  bitte geben Sie Ihre Antwort an die Liste, damit ich dazu Stellung
>  nehmen kann.

Lieber Herr Müllenheim,

was hindert Sie eigentlich daran, Herrn Piel, der Ihnen ja auch persönlich 
(und nicht über die Liste!) geschrieben hat, direkt zu antworten? Ist es 
wirklich nötig, daß wir alle an diesem Disput teilhaben müssen, zumal das 
Thema doch nun wirklich zur genüge in der Liste behandelt worden ist? 

Schöne Grüße aus Cottbus
Barbara


******************************************************************************

*******
Genealogie: Suche in Ostpreußen HECHT, BAGI(E)NSKI, KRUSKA, WRONA, 
RÜGGEBRECHT; in Ostbrandenburg RÜGGEBRECHT (RÜCKBRECHT), PERL(W)ITZ, 
PEG(E)LOW; in Oberschlesien SCHOLTYSIK (SCHOLTYSSEK), SCHNURA, NOGLIK, 
HENKEL, 
in Niederschlesien Krs. Rothenburg SCHROETER und in Pommern Krs. Lauenburg 
SCHMIDT
******************************************************************************

*******



[SCI] Schlesische Kirchspiele - Wo??

Date: 2000/10/17 20:10:53
From: Michael Zuefle <Michael.Zuefle(a)t-online.de>

Kann mir jemand sagen ob es irgendwo eine Liste der Kirchspiele in Schlesien
gibt ?
Ich stolpere immer wieder über Orte, bei denen die Kirchspielzugehörigkeit
schwer zu ermitteln ist.

Ich bin auch gerne bereit so eine Liste mal in der Übersicht zu erstellen -
wenn mich jemand mit Daten "füttert" ! Kann man ja dann auf einer Page
zugänglich machen.

Gruß

Michael

---------------------------------
Michael Züfle
Feldstrasse 6
D-85259 Wiedenzhausen
Tel. 08134-997074
Fax. 08134-997075
EMAIL: michael.zuefle(a)t-online.de
http://home.t-online.de/home/michael.zuefle




[SCI] Auswandererhaefen

Date: 2000/10/17 20:59:25
From: OMAMMM <OMAMMM(a)aol.com>

an Günther Ofnor, Ursula Holz, Reinhard Koperlik et al,

Mein Großvater, Wilhelm Heinrich MANN emigrierte aus Liegnitz über Bremen auf 
dem Nord-Deutschen-Lloyd Schiff "Bremen" und kam am 28. Juni 1881 inNew york 
an.  Meine Großmutter, Bertha Friederike Anna LANGE MANN emigrierte aus 
Liegnitz über Bremen auf dem Nord-Deutschen-Lloyd  Schiff "Nürnberg" und kam 
am 9. September 1881 in New York an.

Viel Spaß bei der Familienforschung!!!


Merriam MANN MOORE 

omammm.aol.com


San Diego, California


P.S.  Ihr merkt, daß Deutsch nicht meine Muttersprache ist.  Entschuldigen 
bitte, wenn Sprachfehler 'reinkriechen.


[SCI] Ariernachweis (Formular)

Date: 2000/10/17 22:39:06
From: Viktor Steinfeldt <v.steinfeldt(a)mail.isis.de>

Hallo Listenfreunde,
wo gerade jemand was zum Thema Ariernachweis gefragt hat. Letzte Woche habe
ich einen aus der weiteren Verwandschaft ergattert. Fuer mich die
Ueberraschung : das Formular hatte einen Werbeaufdruck der "Nassauischen
Landesbank". Die Dinger wurden doch glatt als Werbepraesent an die
Laufkundschaft verschenkt. Dass sie so inflationaer aufgelegt worden sind,
das haette ich ja nun auch wieder nicht erwartet.
Mit freundlichen Gruessen aus Neuss am Rhein

Viktor Steinfeldt
V.Steinfeldt(a)mail.isis.de

Gesuchte Namen /names searched : STERNOWSKY, CZARNOTTA, HIMMEL, SCHOLZ,
NAHLIK, JURETSCHKE
Gesuchte Orte / places searched     : Kreise/counties  RATIBOR, LEOBSCHUETZ



[SCI] Standesamtsregister - civil registration records Mormonen/Mormons

Date: 2000/10/17 22:41:29
From: Waltraud Render-Genilke <Genilke.Immobilien(a)t-online.de>

Hallo Liste,

die Mormonen haben auch Standesamtsregister verfilmt. Dies taten sie
offensichtlich "vor Ort", also in Polen. Diese Filme sind auch auszuleihen.
Häufig aber reichen Kirchenbuchverfilmungen weiter, vor allem wenn sie in
Polen vefilmt wurden.

The Mormons had also microfilmed civil registration records. Obviously they
had done this "on the spot" in Poland. This films are to rent. Mostly the
churchbooks had later datas, especially when they were microfilmed in
Poland.

Waltraud Render-Genilke


[SCI] Verkartung von Kirchenbuechern

Date: 2000/10/17 23:49:22
From: juergen.smyrek <juergen.smyrek(a)planet-interkom.de>

Hallo liebe Mitstreiterder Genealogie,
wer kann Angaben über Verkartungen machen oder Hinweise über Personen, die Verkartungen im Raum Schlesien gemacht haben? Mich interessieren die Orte:
Emmanuelssegen (Pfarre Tischau, kath.) und Branitz alle, glaube ich im Bereich von Pless. Es geht um die Namen NERLICH und ZHORZEL.
Viele Grüsse  Jürgen H. Smyrek aus Neuss am Rhein





[SCI] Prussian Army Pre 1900

Date: 2000/10/18 05:38:32
From: Dennis Schindler <bagpipes(a)mb.sympatico.ca>

I am searching for references or information that will assist in developing
a better understanding of the structure and heirarchy of the Prussian army.
Was service mandatory and was there tradition associated with joining
specific regiments? I have also seen  references to specific regiments in
some of the census, birth and death microfilm indices (Mormon)  for Strehlen
and Wansen in Kreis Ohlau and later Kreis Strehlen. I have not ordered the
microfilm as yet so therefore have no idea what the significance of these
records are in my research. Any assistance in finding reference material
associated with the Prussian army and the significance of these specific
records would be greatly appreciated.

Dennis T. Schindler, P. Ag.
E-Mail: bagpipes(a)mb.sympatico.ca
Personal Web Site: http://www3.mb.sympatico.ca/~bagpipes
Genealogy Web Site: http://www.homestead.com/bagpipes44/index.html



Re: [SCI] UEbersichtlichkeit der Liste

Date: 2000/10/18 09:15:31
From: Wolfgang Marschall <wolmars(a)t-online.de>

Angelika Wiehle schrieb am 17.10.2000:
>Liebe Listenteilnehmer,
>
>ich schlage vor, die Vorgehensweise in dieser Liste, wegen der
>Übersichtlichkeit, zu ändern.
>
>Anfragen nach Namen und Orte, Motiven und geschichtlichen Zeugnissen
>im
>Zusammenhang mit Genealogie, finde ich in Ordnung.

Hallo Michael,

ich habe deine beiden letzten Beiträge mit Interesse gelesen und
stimme dir in allen Punkten zu. Natürlich habe auch ich mich über
einige Beiträge (Politik, Glauben, besonders aus dem Raum Luxenburg)
geärgert, habe aber inzwischen resigniert. 
Wenn man in verschiedenen Mailinglisten ist tauchen diese Ärgernisse
immer wieder auf.
Angangs habe ich auch geschimpft, nun lösche ich nur noch!

Schöne Grüße aus Bremen
Wolfgang


----------------------------------------------------
Wolfgang Marschall
Lange Streifen 18
28357 Bremen
049-421-272536
----------------------------------------------------
Wolfgang Marschall
Lange Streifen 18
28357 Bremen
049-421-272536



Re: [SCI] Ariernachweis/NSDAP

Date: 2000/10/18 10:30:49
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

Hallo Michael,

> Gibt es irgendwo eine Institution oder ähnliches, die diese Dinge
> aufbewahrt oder sich damit beschäftigt??? 

Wenn jemand so Ariernachweise oder Informationen ueber NSDAP-Angehoerige
besitzt, dann wohl das Bundesarchiv. Probier's entweder ueber's Internet
www.bundesarchiv.de oder per Post an:

Bundesarchiv
Finckensteinallee 63
12205 Berlin

Es gibt noch diverse Aussenstellen. Diese musst Du aber nicht alle 
anschreiben, da Anfragen intern weitergereicht werden.
Eigene Erfahrungen mit dem Bundesarchiv habe ich uebrigens auf meiner
Webseite: http://www.olawsky.de/schlesien/ahnforsch-or.html#5

Viele Gruesse aus Konstanz

Gregor

______________________________________________
http://www.olawsky.de/schlesien/ahnforsch.html

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] SOMMER,SCHAEFER,GOTTKE

Date: 2000/10/18 11:04:49
From: Klaus Sommer <klaus.r.sommer(a)gmx.de>

Liebe Listenteilnehmer,
immer noch bin ich auf der Suche nach Informationen über meine Vorfahren.
Bisher habe ich folgende Kenntnisse:
Vater:	SOMMER, Erich Gustav; 16.03.1912 in Strehlen, (verstorben
														28.02.1987)

Großvater: SOMMER,Adolf ; geb. 1.11.1872 in TRIEBUSCH /Kreis Guhrau (Ort
war 									nicht zu finden)
Großmutter: SOMMER, Martha; geb. SCHÄFER; 12.01.1880 in STREHLEN
Urgroßeltern:
		SOMMER, Karl, geb. ? Geb.ort Breslau(?) ( Beruf: vermutl.
									Eisenbahner) verheiratet mit 
		Vorname unbekannt; geborene GROTTKE

		SCHÄFER, Anton Beruf: Brunnenbauer; Geburtdaten unbekannt; Vorname
				der Ehefrau: Pauline

Wer hat Informationen über den Ort TRIEBUSCH und/ oder über die Familie
GROTTKE? In der Liste der Ortsnamen auf der www. schlesien.de konnte ich
keinen Eintrag über Triebusch finden. 
Danke!
Liebe Grüße
Klaus Sommer

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net



[SCI] Feststellung der arischen Abstammung

Date: 2000/10/18 13:03:19
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

Betr.: Feststellung der arischen Abstammung

Liebe Freunde der Ahnenforschergemeinde !

Mein Vater und seine Familie waren nicht in der Partei und hatten auch keinen Antrag gestellt, trotzdem musste er und seine Angehörigen den Nachweis beibringen.
Mein Vater war nämlich Beamter.
Er war auch nicht Soldat, er war unabkömmlich.
Die Schwiegermutter meiner Tochter war Stabshelferin, die musste natürlich den
Nachweis erbringen und war auch in der Partei.
Originale und Kopien dieser Unterlagen liegen bei mir vor.
Mit diesen Unterlagen habe ich vor vielen Jahren meine Ahnenforschung begonnen.
Mein Schwiegervater war Metzgermeister in Schweidnitz und Hoflieferant der Garnision.
Er hatte keinen Ariernachweis zu erbringen.
Warum, wieso, weshalb ? Wer es genau wissen will, der schreibe mir privat. 
Herzliche Grüsse 
mafein

mafein(a)hst.net

N.B. hoffentlich habe ich jetzt zu Klärung dieser Angelegenheit beigetragen und nicht
neue Debatten ausgelöst.



[SCI] Triebusch im Kr. Guhrau

Date: 2000/10/18 13:32:14
From: Dirk Steindorf-Sabath <Steindorf-Sabath(a)t-online.de>

Hallo Manfred,

> Großvater: SOMMER,Adolf ; geb. 1.11.1872 in TRIEBUSCH /Kreis Guhrau
> (Ort war nicht zu finden) 

 In der Liste der Ortsnamen auf der www. schlesien.de
> konnte ich keinen Eintrag über Triebusch finden. 

Triebusch war lange Zeit im Kr. Guhrau und gehörte zu den 4 
Gemeinden dieses Kreises, die 1919 an Polen abgegeben werden 
mußten (Triebusch, Gabel, Katschkau und Roniken). Ich habe 
auch sehr lange nach diesen Informationen gesucht und sie 
letztendlich im "Heimatbuch des Kr. Guhrau" von Fritz Heinze 
gefunden. Das Buch selbst ist eine wahre Fundgrube für den Kr. 
Guhrau. Ich habe es gerade zu Hause. 

Das diese Info´s aber auf www.schlesien.de nicht zu finden sind, ...

Mit freundlichem Gruß
Dirk Steindorf-Sabath




[SCI] Karte von Gleiwitz

Date: 2000/10/18 13:32:47
From: HannsE <HannsE(a)aol.com>

Hallo Schlesier,

mir ist es gelungen, in der New York Public Library eine Karte von Gleiwitz 
(1939) aufzutreiben. Wer Interesse daran hat, moege sich bitte bei mir melden.

Gruss Hanns in NYC


[SCI] Sommer

Date: 2000/10/18 13:47:08
From: DauAngi <DauAngi(a)aol.com>

Hallo Klaus
ein Freund von mir aus Berlin heißt Sommer.
Seine Familie kommt auch aus Schlesien.
Sein Vater hieß RUDOLF SOMMER ( ist aber als SOMERSKI )geboren.
Geburtstort ist BISMARKHÜTTE Kreis Beuthen
Falls das für Sie interessant ist, kann ich meinen Freund gerne um nähere 
Auskünfte bitten.
Gruß aus Berlin
Angelika Dau

Suche immer noch nach LEPPICH


[SCI] Godalla

Date: 2000/10/18 13:51:01
From: DauAngi <DauAngi(a)aol.com>

Liebe Listenteilnehmer,

bei meiner Suche nach den LEPPICHs, fand ich eine entfernte Verwandte. Sie 
heißt heute Müller. Leider hat sie kein Internet, bittet mich aber in der 
Liste nachzufragen, ob jemand ihre Verwandten mütterlicherseits kennt.
GODALLA, die Familie kam wohl aus RUDA in Schlesien. Wer kennt das ?

Danke.
Angelika Dau


Re: [SCI] Godalla

Date: 2000/10/18 14:03:39
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

> bei meiner Suche nach den LEPPICHs, fand ich eine entfernte 
> Verwandte. Sie heißt heute Müller. Leider hat sie kein Internet,
> bittet mich aber in der Liste nachzufragen, ob jemand ihre 
> Verwandten mütterlicherseits kennt. GODALLA, die Familie kam wohl
> aus RUDA in Schlesien. Wer kennt das ?

Hallo Angelika,

mein Namensvetter Gregor Podstawa, der selbst in RUDA/OS geboren 
ist, hat eine Internetseite ueber diesen Ort ins Netz gestellt:
http://home.t-online.de/home/mewebe/rudaos.html
Dort findest Du auch viele Bilder. Vielleicht fragst Du ihn
auch einfach mal, ob er eine Familie Godalla kennt. Ich denke
aber eher, dass der Name GODULLA heissen sollte. Schon alleine
deshalb solltest Du Gregors Seite besuchen, denn dort ist ein
Kapitel dem "Kohlen- und Zinkkönig Karl Godulla" gewidmet.

Gruss

Gregor (Olawsky)

______________________
http://www.olawsky.de/

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] Antwort Dirk Steindorf-Sabath / Triebusch

Date: 2000/10/18 14:14:36
From: Klaus Sommer <klaus.r.sommer(a)gmx.de>

Hallo Dirk,
vielen Dank fuer die Info zu Triebusch. Ich verfüge ueber ein dictionair
des bureaux des office des postes von 1937, in dem saemtlich Poststellen
der Welt verzeichnet sind und hatte auch dort leider bisher
keinen Erfolg. Zwischenzeitlich habe ich ueber www.kartenmeister.com die
Information bekommen, dass Triebusch 3,7 km von Bajanowo entfernt liegt.
Ich haette noch lange suchen koennen!

Also, nochmals vielen Dank!
Die Suche geht weiter...

Klaus Sommer

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net



[SCI] General GERSTENBERG und Rittmeister NEUGEBAUER, Althof Krs. Oppeln Land

Date: 2000/10/18 15:11:53
From: BarbaraRommel <BarbaraRommel(a)aol.com>

Hallo Miteinander,

weiß jemand von Euch etwas über die Familie des Rittmeisters NEUGEBAUER, die 
bis 1945 in Althof im Kreis Oppeln Land lebte? Er war verheiratet mit Hedel 
(Hedwig?) Schnura, einer Schwester meiner Großmutter Anna Schnura (Tochter 
des Försters Ignatz Schnura, * 5.1.1877 in Groß Pluschnitz, Krs. Groß 
Strehlitz) und hatte mindestens fünf Töchter. Da müßte es doch  Nachkommen 
geben und vielleicht komme ich ja auf diese Weise mit meiner ins Stocken 
geratenen SCHNURA-Forschung ein Stückchen weiter.
Ein General Gerstenberg soll übrigens der Neffe der Hedel Neugebauer, geb. 
Schnura, gewesen sein. Wäre vielleicht auch eine lohnenswerte Spur, falls 
seine Mutter eine geborene Schnura war. 

Schöne Grüße aus Cottbus
Barbara
******************************************************************************

*******
Genealogie: Suche in Ostpreußen HECHT, BAGI(E)NSKI, KRUSKA, WRONA, 
RÜGGEBRECHT; in Ostbrandenburg RÜGGEBRECHT (RÜCKBRECHT), PERL(W)ITZ, 
PEG(E)LOW; in Oberschlesien SCHOLTYSIK (SCHOLTYSSEK), SCHNURA, NOGLIK, 
HENKEL, 
in Niederschlesien Krs. Rothenburg SCHROETER und in Pommern Krs. Lauenburg 
SCHMIDT
******************************************************************************

*******



AW: [SCI] Triebusch im Kr. Guhrau

Date: 2000/10/18 15:13:05
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:	Dirk Steindorf-Sabath [SMTP:Steindorf-Sabath(a)t-online.de]
Gesendet am:	Mittwoch, 18. Oktober 2000 13:15
An:	schlesien-L(a)genealogy.net
Betreff:	[SCI] Triebusch im Kr. Guhrau

Hallo Manfred,  <<<<<(hier fühlte ich mich angesprochen s.u.)<<<<<

> Großvater: SOMMER,Adolf ; geb. 1.11.1872 in TRIEBUSCH /Kreis Guhrau
> (Ort war nicht zu finden) 

In der Liste der Ortsnamen auf der www. schlesien.de
* konnte ich keinen Eintrag über Triebusch finden. 
                       <<<<<    ( die vier Orte sind etwa 8 km von Guhrau (Gora) entfernt) <<<<<

Triebusch war lange Zeit im Kr. Guhrau und gehörte zu den 4 Gemeinden dieses Kreises, die 1919 an Polen abgegeben werden mußten.   <<<<< Triebusch (Trzebosz), Gabel (Jablonna), Katschkau (Kaczkowo) und Roniken (Rojeczyn). Berichtigung mit den heutigen Namen in Klammer. <<<<<
Ich habe auch 
sehr lange nach diesen Informationen gesucht und sie letztendlich im "Heimatbuch des Kr. Guhrau" von Fritz Heinze gefunden. Das Buch selbst ist eine wahre Fundgrube für den Kr.  Guhrau. Ich habe es gerade zu Hause. 
Das diese Info´s aber auf www.schlesien.de nicht zu finden sind, ...
Mit freundlichem Gruß
Dirk Steindorf-Sabath
<<<<<<<<<<<<<<<<
Jetzt noch meine Frage, hat Dein Namensteil Sabath mit dem früheren Sablath etwas zu tun?
Herzliche Grüße
Manfred 
Manfred Feinauer aus Heilbronn am Neckar

_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



Re: [SCI] Prussian Army Pre 1900

Date: 2000/10/18 15:20:38
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Tue, 17 Oct 2000 22:20:53 -0500 "Dennis Schindler"
<bagpipes(a)mb.sympatico.ca> writes:

> Any assistance in finding reference material associated 
> with the Prussian army and the significance of these 
> specific records would be greatly appreciated.

Hello Dennis,

I don't know if I can help you in exactly what you are looking for, but
in the Dorf-Chronik (town chronicle) of Langwaltersdorf I find about the
prussian military and about Ohlau the following:

"Die Breslauer Kürsaßiere war das älteste Kavallerie Regiment  der ganzen
preußischen Armee. Die braunen Husaren in Ohlau waren nur Freiwillige und
zu Friedenszeit nur adlige Offiziere." ...
"Der 12. Division unterstanden weiter die 12. Kavallerie Brigade mit dem
Husaren Regiment von Schill (1.Schlesische) Nr. 4 in Ohlau (gegründet
1741)..."

And it goes on and on four pages written with an old typewriter. I am not
a military expert. Perhaps I could help you somewhat.

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Schoenwalde, Stolz bei Frankenstein

Date: 2000/10/18 17:12:50
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Date sent: Tue, 17 Oct 2000 01:36:17 +0200
From: Angelika.Wiehle(a)t-online.de (Angelika Wiehle)
Subject: [SCI] Ahnensuche und Heimatverbundenheit Teil2
-----

Hallo Michael und der Rest der Liste.

> Wer es bis hierhin geschafft hat, der möge bitte mal nachschauen,
> ob nicht ein
> Robert BAUMGART, Obst- und Gemüsebauer, in der Nähe von
> Breslau, geb. um 1860/1870, in seinen Reihen zu finden ist.
> Er hat seine Früchte auf dem/einem Breslauer Wochenmarkt feil
> geboten....
> Kreis Ohlau und STOLZ, Kreis Frankenstein,....

Als gebürtiger Breslauer und Nachfahre von Siedlern, Gärtnern usw. aus
Schönwalde, Herzogswalde, Stolz, Zadel, Wiltsch Kr. Frankenstein und
Gabersdorf Kr. Glatz danke ich für die klärenden Worte um sich verstärkt


dem Zweck der Liste, der Ahnenforschung in Schlesien zuzuwenden.

Zur Zeit lese ich Kirchenbuch # 1732614, Taufen von 1830 bis 1857 der
Pfarrkirche Schönwalde und habe auf anhieb einige Kinder meines
Urgrossvaters gefunden.
Viele anders Namen habe ich mitgeschrieben und schicke sie in Kurzform weiter über die Liste. (siehe unten)
Auch bei den Taufpaten bin ich auf Verbindungen gestossen die mich
demnächst zur Suche in den o.g. Orten veranlassen.
Andere Taufpaten zeigen als Einzugsgebiet, Barschgrund, Peterwitz,
Harthe, Glatz, Albersdorf ? oder Albendorf, Olbersdorf, Tunschendorf, Gorchau.
Vieleicht auch Orte die es nicht mehr gibt.

Beim lesen der alten Einträge habe ich erkannt, dass ein Name
"Schall und Rauch" ist wenn er nicht in Verbindung mit Ort und Zeit
-dem Leben und wirken unserer Ahnen- gesetzt werden kann.

Deshalb möchte ich anregen, die kurzen Suchlisten -Namenslisten-
am Ende der e-mails zu überarbeiten um eine Suche unter,- und
miteinander zu vereinfachen.

Ich gebe gern Auskunft über die Namenseinträge, besonders den häufig
vorkommenden wie Grammel, Bartsch, Langnickel, Kulbe, oder auch
Bittner, Gebauer und mehr, wenn angenommen werden kann das die
Vorfahren in der Gegen Frankenstein, Glatz waren.

Fortsetzung heute ab 1937:
Die Nummern sind die Geburtenfolge im jeweiligen Jahr.
Der Vorname ist der Vater des Kindes.
Die Namen sind zufällig gewählt, manche waren gut leserlich andere
kommen öfters vor oder so.
---------
Jahr 1830: (siehe, Mon, 2 Oct 2000 01:53:32 +0000)
71-Golsch Ignatz
77-Rother Franz

Jahr 1832:
24-Brosig Bonitaz
25-Brosig Jgnatz
51-Kugel Anton
56-Rudolf
57-Scholz
59-Wenke Carl
60-Langnickel (öfters vertreten)
62-Scheibel Franz
63-Feige Jasef (öfters vertreten)
68-Hönisch Anton
71-Teichmann Amand (öfters vertreten)
85-Hoffmann Josef
87-Wurm Anton

Jahr 1833:
2 -Pfeiffer Anton (öfters vertreten)
11-Rother und Langnickel ?
20-Riedel Anton
21-Herrmann
39-Weinert Amand

Jahr 1834:
In Herzogswalde ist eine Hebamme, Grammel Barbara tätig.
---Geier Franz
17-Gottschlich Anton aus Wiltsch
63-Langnickel Josef
68-Kolbe Bernhard
75-Kolbe Franz
90-Herzog Jodef, Taufzeuge Grammel Florian aus Peterwitz
93-Feige Josef
101-Adler Josef
106-Kube Gerhard
109-Riedel Anton

***** Fortsetzung ********

Jahr 1835:
1-Köhler Anton
2-Teuber Anton
7-Barschdorf Johann & Olbrich Luise,
Sohn, Wendelin Wilhelm Johann geb.8.1./ get.11.1.1835
14-Ernst Franz
15-Walter Carl
30-Zahlten...
33-Caspar Franz
36-Dinter
46-Weinert Amand
51-Langnickel Amand & Johanna Böhm
Sohn, Franz Carl Anton geb.20./get.23.6.1835
64-Schwarzer Bernhard, Sohn Adolph..
(meist 3 Vornamen und Taufpaten)
74-Thiel Joseph, Sohn Wilhelm
78-Grospitsch Franz aus Harthe, Tochter Theresia..
88-Steiner Johann, Sohn August
89-Zimmer Josef, Sohn August
94-Steiner Ftanz
95-Herold Franz
100-Teubner Karl
107-Kulbe Anton (kommt öfters)
109-Kulbe Heronimus
111-Weigelt Bernhard & Theresia Ringel
Sohn Heronimus geb.25./get.27.12.1835

Jahr 1836:
2-Effenberger Joseph & Theresia Kulbe, Sohn August
4-Bittner Joseph & Josepha Langnickel
Sohn Joseph Caspar Balthasar 5./6.1.1836 (Geb./Taufe)
19-Nietschke Joseph
23-Bittner Joseph & Theresia Hartmann
27-Gebauer Franz & Franziska Kolbe
Sohn Joseph Wendelin Oscar 6./7.3.1836
36-Kolbe, 37-Reidel, 38-Steiner, 47-Bittner
49-Feller Amand
56-Stein
57-Endlich, 58-Bleiber, 59-Kube
60-Schuster Franz
---- Biel Amand & Helena Klose
79-Barfus Florian
81-Jung Anton
82-Herzig Anton, 98-Simon Leopold
101-Rosenberger Franz
113-Veith Josef
115-Fischer Johann
116-Köhler Carl.

***** Fortsetzung ********

Jahr 1837:
08-Bartsch, 09-Kube, 10-Kube
19-Guttkorn Franz
22-Geier Franz
25-Casper Franz
36-Dinter Amand
37-Jung Anton und Dorothea Zimmermann
41-Bittner Amand
47-Hackenberger Ignatz
48-Langnickel Laurenz
52-Fischer Anton und Johanna Gebauer
63-Berger Franz
68-Herold Franz
78-Werner Anton
103-Zimmermann Johann
125-Hübner Carl und Johanna Vögel

Jahr 1838:
51-Grammel Franz und Cisca Pannel, Sohn
94-Grammel Anton und Johanna Wetzel, Sohn

Jahr 1840:
---Kulbe Franz und Rosina Gebauer,
Sohn Ludwig 1.9.1840
80-Ruprecht Georg und Theresia Schönig
Sohn Joseph Anton Johann 4./6.11.1840
Trauzeuge (TZ): Gründel Franz aus Glatz
101-Grammel Anton, Sohn
103-Bittner Joseph
105-Wetzel Anton

Jahr 1841:
74-Gebauer und Kulbe

Jahr 1844:
---Gründel, Feige,
20-Riedel, 25-Buhl, 28-Franz, 29-Walter
49-Thiel, 50-Gregor, 54-Weigelt, 57-Meissner
50-Offenberger, 60-Feige, 70-und 72-Fuhrmann
96-Heutschel.

Jahr 1845:
14-Sündermann, 15-Basler, 22-Seifert, 23-Klein
30-Faber, 33-Gebauer+Kulbe, 53-Riedel
54-Meissner, 55-Süssmuth, 64-Steiner
65-und 68-Grammel, 71-Vogt, 75-Graf
77-Stiller, 80-Herzig, 93-Sommer, 85-Riedel
86-Bittner, 88-Petzold, 95-Otte, 101-Kulbe
102-Bittner, 118-Grammel, 124-Langer

Jahr 1846:
09-Bar?sch, 10-Gründel, 52-Kulbe
58-Grammel Anton und Wenke
64-Meissner, 68-Klein Carl, 76-Rosenberger
79-Kube, 96-Wittich, 102-Gebauer, 116-Scholz

Jahr 1847:
39-Baetsch Joseph und Bittner
41-Riedel Johann und Franziska Gottschlich
57-Gebauer,
63-Oder Albert und Johanna Volkner
68-Brettmann August und Maria Reimann
72-Bartsch und Scholz
*******
Demnächst folgen Nachträge 1845, 1846 und 1847.
*******
Erfolgreiches forschen und
schöne Gruesse aus Heidelberg,
Alfred
++++++++++++++++++++++



[SCI] GIFTGE

Date: 2000/10/18 17:45:33
From: Erika Giftge <Giftge(a)t-online.de>

Hallo liebe Listenteilnehmer,
bisher war mein Erfolg bei der Suche nach dem Nachnamen GIFTGE eher ein
Misserfolg. Da ich nicht genau weiss, wo ich suchensoll, hier éine mail mal
an viele Listen.
Kennt jemand diesen Namen? Wo tauchte er auf? Immerhin habe ich ihn
"erheiratet", aber er ist in Deutschland wirklich sehr selten.
Kann jemand helfen?
Erika





[SCI] Family Tree Maker 7_0

Date: 2000/10/18 22:14:43
From: Christine Teuchert <CTeuchert(a)t-online.de>

Liebe Forscherkollegen,
weiß jemand, was aus "Family Tree Maker 7_0" geworden ist?
Ist das Programm jetzt auf dem deutschen Markt erhältlich und
hat jemand schon Erfahrungen damit gesammelt?

Viele Grüße
Christine Teuchert
CTeuchert(a)t-online.de




Re: [SCI] Standesamtsregister - civil registration records Mormonen/Mormons

Date: 2000/10/18 22:44:31
From: Thomas Porombka <porombka(a)vvs.de>

Hallo Waltraud,

da ich mich noch nicht sehr lange mit dem Thema "Ahnenforschung"
beschäftige, wäre ich für einen Hinweis dankbar, wo und wie man die Archive
der Mormonen "anzapfen" (sprich: einsehen) kann.

Viele Grüße aus dem schönen Taunus

Thomas Porombka
****************************************************************************
**
Suche POROMBKA in Hindenburg-Biskupitz, JANUSCKE in Ratibor
****************************************************************************
**
>
>Hallo Liste,
>
>die Mormonen haben auch Standesamtsregister verfilmt. Dies taten sie
>offensichtlich "vor Ort", also in Polen. Diese Filme sind auch auszuleihen.
>Häufig aber reichen Kirchenbuchverfilmungen weiter, vor allem wenn sie in
>Polen vefilmt wurden.
>
>The Mormons had also microfilmed civil registration records. Obviously they
>had done this "on the spot" in Poland. This films are to rent. Mostly the
>churchbooks had later datas, especially when they were microfilmed in
>Poland.
>
>Waltraud Render-Genilke
>



[SCI] Re: GIFTGE

Date: 2000/10/18 22:47:41
From: Erika Giftge <Giftge(a)t-online.de>

Hallo noch einmal,
es ist schon eine Freude, wie schnell "die Listen" am Werk sind, die ersten
emails sind eingetroffen, aber bevor sich noch mehr Menschen die gleiche
Arbiet machen:

Das Naheliegende, sprich Telefonregister in D und Familienbefragungen sind
bereits erfolgt.
Und dann ist da eine dicke Wand -
alles endet irgendwo im Raum Harz ca 1800. Aber das kann nicht der Anfang
sein, deshalb meine Suche nach vielleicht bisher unenddeckten Spuren.
Danke trotzdem für jeden Hinweis.
Erika


----- Original Message -----
From: Erika Giftge <Giftge(a)t-online>
To: <Westfalen-L(a)genealogy.net>; <hannover-l(a)genealogy.net>;
<famnord(a)genealogy.net>; <Erz-L(a)genealogy.net>
Cc: <Schlesien-L(a)genealogy.net>; <GERMAN-BOHEMIAN-L(a)rootsweb.com>
Sent: Wednesday, October 18, 2000 5:33 PM
Subject: GIFTGE


> Hallo liebe Listenteilnehmer,
> bisher war mein Erfolg bei der Suche nach dem Nachnamen GIFTGE eher ein
> Misserfolg. Da ich nicht genau weiss, wo ich suchensoll, hier éine mail
mal
> an viele Listen.
> Kennt jemand diesen Namen? Wo tauchte er auf? Immerhin habe ich ihn
> "erheiratet", aber er ist in Deutschland wirklich sehr selten.
> Kann jemand helfen?
> Erika
>
>
>



[SCI] Re: Prussian Army

Date: 2000/10/18 23:14:30
From: Iamhydee <Iamhydee(a)aol.com>

Hello Guenter,
CARL ERNST ROBERT RUSSMANN was in the 21st Infanteriebrigadeof the 6th 
Landwehrbezirkscommando  in Breslau in 1884.
WILHELM KIEFERT was Bandmaster in the Army in Berlin prior to World War 1.  
Do you have any information about those two groups?
Heidi
    


Re: [SCI] Triebusch Krs Guhrau

Date: 2000/10/18 23:14:31
From: Timmerhoff <timmerhoff(a)t-online.de>

Hallo Klaus,
im Gemeindelexikon von 1892 handelt es sich bei Triebusch um ein Dorf und 
Rittergut bei Guhrau. Nach dem aktuellen polnischen Autoatlas liegt etwa 15 km 
östlich von Guhrau heute Gora und 3km südlich von Bojanowo ein Dorf Trzebosz. 
Evtl. ist es das was Du suchst.

Herzliche Grüße aus Iserlohn
Karl-Heinz

http://www.genealogy.net/privat/timmerhoff.html



[SCI] name STOLZ

Date: 2000/10/18 23:31:06
From: Janusz Reichelt <JanReichelt(a)lycos.de>

Liebe Listenteilnehmer,

suche nach dem Namen STOLZ, habe leider so gut wie keine Angaben.
Frieda REICHELT geboren ca. 1889 in Peisterwitz 
heiratet (Ort und Datum unbek.)
Willy STOLZ geboren ca.1880 verm. in Kr. Oels oder Raum Peisterwitz/Laskowitz
 
Wer kann helfen?
Bin für jede Info dankbar.

Mit freundlichem Gruß aus Bielefeld
J. Reichelt





[SCI] Re: [AGoFF-L] Family Tree Maker 7_0

Date: 2000/10/18 23:50:26
From: Sascha Ziegler <genealogie(a)sascha-ziegler.de>

Hallo,

> weiß jemand, was aus "Family Tree Maker 7_0" geworden ist?
> Ist das Programm jetzt auf dem deutschen Markt erhältlich und
> hat jemand schon Erfahrungen damit gesammelt?

noch nicht, es wird aber wohl im November erscheinen, so wie ich das
mitbekommen habe. Infos demnächst unter www.familienstammbaum.de !

Gruß
Sascha Ziegler



[SCI] Re: Prussian Army

Date: 2000/10/19 01:07:10
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Wed, 18 Oct 2000 16:37:32 EDT Iamhydee(a)aol.com writes:

> CARL ERNST ROBERT RUSSMANN was in the 21st Infanteriebrigadeof the 
> 6th  Landwehrbezirkscommando  in Breslau in 1884.

Hello Heidi,
I am quoting from the town chronicle of Langwaltersdorf:

"Dem VI. ARMEEKORPS unterstanden die 11. und 12. Division. Zur 11.
Division, deren Stab in Breslau stand, gehoerte 3 Infanterie Brigaden,
die 21. INFANTERIE BRIGADE mit dem Stab in Schweidnitz mit dem Grenadier
Regiment Koenig Friedrich Wilhelm II (1. Schlesisch.) Nr. 10 in
Schweidnitz (gegruendet 1808) und dem Füselier Regiment
Generalfeldmarschal Graf Moltke Nr. 38 in Glatz (gegruendet 1818)."

The 6th Armycorps had their headquarters in Breslau. The 21st
Infanteriebrigade was headquartered in Schweidnitz.

> WILHELM KIEFERT was Bandmaster in the Army in Berlin prior to World 
> War 1.  

I could not find any information on an army band.

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************



________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Auswanderung aus Franken nach Schlesien

Date: 2000/10/19 01:47:30
From: Ingolf Vogel <vogeling(a)planet-interkom.de>

Hallo,

Heute mal wieder eine Frage.
Mein Ur-Ur-Urgroßvater war als Bäckergeselle auf Wanderschaft von Thröm in
Oberschlesien nach Franken gagangen, und hatte sich dort in eine junge Maid
verliebt. Als Folge war diese dann schwanger. Daraufhin ging mein Vorfahre
zurück nach Schlesien.
Die junge Mutter kam dann ein Jahr später ganz alleine mit dem dem Kind nach
Oberschlesien und hat meine Ur-Ur-Großvater dann dort geheiratet.
Meine Frage ist, ob man damals (1831) für die Reise nach Preußen Papiere
brauchte, oder evtl. sogar eine Genehmigung zur Einwanderung nach Preußen ?

Ingolf Vogel




Re: [SCI] Auswanderung aus Franken nach Schlesien

Date: 2000/10/19 08:15:33
From: Joachim M. Baumert <HTK-HAMBURG(a)t-online.de>

Moin Ingolf,
Deine Nachricht interessiert mich aus einem anderen Grund.
Es ist die Frage, woher stammen die Schlesier.

Wenn ich meinen Familienname BAUMERT betrachte, so finde ich im heutigen
deutschen Telefonbuch ca. 1500 Einträge. Dabei eine starke Häufung im Rheintal
zwischen Freiburg und Koblenz. Von dort aus lassen sich Wanderungen gen Ulm und
nach Franken als allgemeiner Trend nachvollziehen.

Aus Franken gibt es nun wiederum deutliche Wanderbewegungen nach Schlesien.
Teilweise kann man dies mit damit erklären, dass ein Herrschaftshaus sein
"Gesinde" dann mitgenommen hat, wenn der adligen Familie ein Besitz in Schlesien
zugesprochen wurde. In Franken und insbesondere in Württemberg gibt es einige
Aufzeichnungen, dass Familien, die nach Schlesien "ausgewandert" sind, nach
einige Zeit wieder rückgesiedelt haben. Ich spreche immer von Trends bzw
Wahrscheinlichkeiten.

Auf Deine Familie bezogen, wäre es daher spannend zu hinterfragen, ob der
Wandergesell auf seiner Walz nur zufällig nach Franken ging, oder ob er von der
Herkunft seiner Familie wusste und sich daher von Schlesien gen Franken auf den
Weg gemacht hat.

Wenn man auch noch heute gültige Gewohnheiten in diese Überlegungen mit
einbezieht, ist dies meiner Ansicht nach dann ein interessanter Ansatz, wenn uns
die Kirchenbücher keine weiteren Auskünfte mehr geben können. So lassen sich
manchmal an anderer Stelle "Familien-Inseln" entdecken, zu denen wir dann wieder
eine Brücke bauen können.

Mir ist es so z.B.gelungen einen Sprung von Slawa (Schlesiersee nördlich von
Glogau) in den Raum Hirschberg nach Neu-Flachenseiffen im Kreis Löwenberg
nachzuweisen. Dabei war nicht der Name meines Urgrossvaters Wilhelm Baumert
entscheidend, sondern die Herrkunft der Familie seiner Frau Apolonia
Schönknecht.

Dein Hinweis, dass die junge Mutter zur späteren Hochzeit am Ort ihres
Kindsvaters nachgereist ist, widerspricht dem üblichen Trend der damaligen Zeit.
In aller Regel fand die Hochzeit immer am Ort der Brauteltern statt. Dort wurde
auch in aller Regel das erste Kind geboren. Ein oft hilfreicher Hinweis, um so
in die "Gegenrichtung" wiederum Brücken bauen zu können.

Es würde mich interessieren, ob auch andere Listenteilnehmer ähnliche
Erfahrungen sammeln konnten.

Grüße aus Hamburg
Joachim
http://baumert.htk-hamburg.com

Ingolf Vogel schrieb:

> Hallo,
>
> Heute mal wieder eine Frage.
> Mein Ur-Ur-Urgroßvater war als Bäckergeselle auf Wanderschaft von Thröm in
> Oberschlesien nach Franken gagangen, und hatte sich dort in eine junge Maid
> verliebt. Als Folge war diese dann schwanger. Daraufhin ging mein Vorfahre
> zurück nach Schlesien.
> Die junge Mutter kam dann ein Jahr später ganz alleine mit dem dem Kind nach
> Oberschlesien und hat meine Ur-Ur-Großvater dann dort geheiratet.
> Meine Frage ist, ob man damals (1831) für die Reise nach Preußen Papiere
> brauchte, oder evtl. sogar eine Genehmigung zur Einwanderung nach Preußen ?
>
> Ingolf Vogel
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l




Re: [SCI] Triebusch Krs Guhrau

Date: 2000/10/19 09:51:34
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

> im Gemeindelexikon von 1892 handelt es sich bei Triebusch 
> um ein Dorf und Rittergut bei Guhrau. Nach dem aktuellen 
> polnischen Autoatlas liegt etwa 15 km östlich von Guhrau 
> heute Gora und 3km südlich von Bojanowo ein Dorf Trzebosz. 
> Evtl. ist es das was Du suchst.

Hallo,

Ja, dieses Trzebosz ist das gesuchte Triebusch. Auf der Karte des 
Hoefer-Verlags sind beide Namen angegeben. 

Uwe, Du kannst also die polnische Bezeichnung "Trzebosz" in Deine 
Datenbank (http://www.kartenmeister.com) aufnehmen.

Gruss

Gregor


-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] Datenschutz

Date: 2000/10/19 10:01:39
From: Suessmann Klaus <kgsuessmann(a)pop.agri.ch>

Lieber Michael, lieber Christian
Dein Problem ist der Datenschutz! $61 !
Das gleiche Problem hatte ich bereits auch einmal, als ich die Todesdaten meines Grossonkel
erfahren wollte.
Man verlangte von mir eine Volllmacht von den Toten, die bereits mehr als 30 Jahre tot sind.
Ich hatte mich daraufhin an den Datenschutzbeauftragtendes Landes Niedersachsen.
Von ihm erhielt ich die Auskunft, daß es nach der bestenden Rechtslage nicht möglich ist 
Auskünfte von Verwandten zu erhalten, die nich in gerader auf- oder absteigender Linie zu
Dir stehen.
Bereits 1985 und 1986 sind vom ihm Vorstösse unternohmen worden, dieses Gesetz
so zu ändern, daß nach einer Fist von 30 Jahren nach dem Tode oder 120 Jahre nach der 
Geburt von Personen, die Daten für Forschung freigegeben werden sollte.
In Polen ist die 30-Jahre-Grenze bereits Praxis.
Wie lange müssen wir noch warten, bis auch bei uns etwas großzügiger verfahren wird.
Bei eine Anfrage im Standesamt I in Berlin, wo ich nach meiner Großmutter forsche, hat 
man mir gesagt, daß Auskünfte im Ermessen des Standesbeamten liegen!
Kann man von uns nicht etwas unternehmen, daß dieses Gesetz gelockert wird.

Gruß Klaus

Christian schrieb:

Ich habe ohne Probleme Informationen zu meinem Großonkel bekommen, habe aber 
versichert, dass dieser schon tot sei.





Re: [SCI] Datenschutz

Date: 2000/10/19 10:32:31
From: Joachim M. Baumert <HTK-HAMBURG(a)t-online.de>

Hallo Klaus,
habe mich in gleicher Angelegenheit mit dem Bundesdatenschutzbeauftragten vor gut einem Jahr
Kontakt aufgenommen. Gesetzliche Regelungen sind leider eindeutig, also für unsere
Nachforschungen sehr hinderlich.
Man hat allerdings das Problem erkannt und arbeitet an einer Änderung dieses Gesetzes. Das wird
bestimmt noch 2 Jahre dauern, bis sich die Situation für uns günstiger stellt.
Grüße aus Hamburg
Joachim
http://baumert.htk-hamburg.com

Suessmann Klaus schrieb:

> Lieber Michael, lieber Christian
> Dein Problem ist der Datenschutz! $61 !
> Das gleiche Problem hatte ich bereits auch einmal, als ich die Todesdaten meines Grossonkel
> erfahren wollte.
> Man verlangte von mir eine Volllmacht von den Toten, die bereits mehr als 30 Jahre tot sind.
> Ich hatte mich daraufhin an den Datenschutzbeauftragtendes Landes Niedersachsen.
> Von ihm erhielt ich die Auskunft, daß es nach der bestenden Rechtslage nicht möglich ist
> Auskünfte von Verwandten zu erhalten, die nich in gerader auf- oder absteigender Linie zu
> Dir stehen.
> Bereits 1985 und 1986 sind vom ihm Vorstösse unternohmen worden, dieses Gesetz
> so zu ändern, daß nach einer Fist von 30 Jahren nach dem Tode oder 120 Jahre nach der
> Geburt von Personen, die Daten für Forschung freigegeben werden sollte.
> In Polen ist die 30-Jahre-Grenze bereits Praxis.
> Wie lange müssen wir noch warten, bis auch bei uns etwas großzügiger verfahren wird.
> Bei eine Anfrage im Standesamt I in Berlin, wo ich nach meiner Großmutter forsche, hat
> man mir gesagt, daß Auskünfte im Ermessen des Standesbeamten liegen!
> Kann man von uns nicht etwas unternehmen, daß dieses Gesetz gelockert wird.
>
> Gruß Klaus
>
> Christian schrieb:
>
> Ich habe ohne Probleme Informationen zu meinem Großonkel bekommen, habe aber
> versichert, dass dieser schon tot sei.
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l




Re: [SCI] Auswanderung aus Franken nach Schlesien

Date: 2000/10/19 11:32:45
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Lieber Joachim,

Deine Frage kann ich nur begrenzt beantworten, daher aufgeschlüsselt:

Joachim M. Baumert schrieb:

> Es ist die Frage, woher stammen die Schlesier.

Die Antwort ist komplex, da es eine Reihe von Wanderbewegungen gab. Eine gute 
Quelle hierzu ist:

Walter Kuhn; Siedlungsgeschichte Oberschlesiens, Oberschlesischer Heimatverlag 
GmbH, Würzburg 1954

Wer hier speziellere Literatur für Niederschlesien kennt, dem wäre ich für 
eine Mitteilung sehr dankbar.

> Wenn ich meinen Familienname BAUMERT betrachte, so finde ich im heutigen
> deutschen Telefonbuch ca. 1500 Einträge. Dabei eine starke Häufung im Rheintal
> zwischen Freiburg und Koblenz. Von dort aus lassen sich Wanderungen gen Ulm
> und nach Franken als allgemeiner Trend nachvollziehen.

Die Häufung des Namens kann Folge einer Wanderbewegung sein, aber Sie kann auch 
Folge einer gleichen Namensbildung in unterschiedlichen Regionen sein. 
Innmeinem Fall werden für den heutigen (!) Namen SCHWARZER mindestens drei 
Ursprünge diskutiert:

1. von Schwarzerd - Schwarzer(d) - Schwarzer 
   (urspr. als Bezeichnung "von der schwarzen Erd", sehr früh 12.-14. Jhd.))
2. von Schwartzer - Schwar(t)zer - Schwarzer, sehr früh 12.-14. Jhd.)
   (urspr. als Bezeichnung für Köhler)
3. von der Stadt Schwaz/Tirol - mundsprachlich Schwoz - Schwozer - Schwarzer
   (ursp. als Sammelbegriff für Einwanderer aus Schwaz, spät ab 16. Jhd.)

Deswegen ist ja der genealogische Nachweis solcher Wanderbewegungen so wichtig. 
Auch eine ganze Reihe anderer Namen haben nebenbei nachweislich unterschiedliche 
Ursprünge und können daher gut in verschiedenen Regionen vorkommen, ohne 
genealogisch irgend etwas miteinander zu tun haben zu müssen.Bitte nicht 
vergessen: es gibt auch noch Österreich und die Schweiz als grosse 
deutschsprachige Regionen und die haben auch Namen. Aber Namen sind eben das 
einzige, woran wir uns zunächst halten können.

> Aus Franken gibt es nun wiederum deutliche Wanderbewegungen nach Schlesien.
> Teilweise kann man dies mit damit erklären, dass ein Herrschaftshaus sein
> "Gesinde" dann mitgenommen hat, wenn der adligen Familie ein Besitz in
> Schlesien zugesprochen wurde. In Franken und insbesondere in Württemberg gibt 
> es einige Aufzeichnungen, dass Familien, die nach Schlesien "ausgewandert"
> sind, nach einige Zeit wieder rückgesiedelt haben. Ich spreche immer von
> Trends bzw Wahrscheinlichkeiten.

In der frühen Phase der Kolonisierung unter der Herrschaft des Przymislyden 
(950-990) holten sich diese ihre Kolonisten hauptsächlich vom Obermain und aus 
dem Egerland, während die Piasten, die das Land nördlich des 
Riesengebirges mit Siedlern besetzten, Thüringer und Hessen anwarben.

In einer Befragung von ca. 4000 Schwarzer in Deutschland habe ich auch einige 
(Schlesier), bei denen familiengeschichtlich eine Herkunft aus Franken 
überliefert ist, aber so gut wie keiner kann das belegen. Daher meine Frage:

Für welchen Zeitraum kann Du diese Wanderbewegung aus Franken nachweisen, oder 
hast zumindest Hinweise darauf ?


Mit herzlichem Dank aus Hameln

Christian



[SCI] Internetbuecherei fuer polnische Literatur

Date: 2000/10/19 11:36:19
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Liebe Liste,

kennt jemand eine Internetbücherei, die auch polnische Literatur bestellen kann 
?

www.buecher.de, 
www.amazon.de

machen das nach meinen Erfahrungen nicht.

Mit herzlichem Dank aus Hameln

Christian



Re: [SCI] Auswanderung aus Franken nach Schlesien

Date: 2000/10/19 12:41:30
From: Joachim M. Baumert <HTK-HAMBURG(a)t-online.de>

Hallo Christian,
danke für Deine interessanten Ausführungen.
Hier ein link zu der "Ausbreitung" der deutschen Sprache, die natürlich in einem
engen Zusammenhang mit der Siedlungspolitik zu sehen ist.
http://www.br-online.de/bildung/deutsch2000/12_historie.htm
oder der Waidhandel
http://www.thueringen.de/LZT/waid.htm
Auch interessant
http://www.kuhlaendchen.de/html/de/home/kuhlaendchen.html
http://www.milicz.pl/de/historia/trachenberg.htm

um nur ein paar Beispile zu nennen
Grüße aus Hamburg
Joachim
http://baumert.htk-hamburg.com


>
> Für welchen Zeitraum kann Du diese Wanderbewegung aus Franken nachweisen, oder
> hast zumindest Hinweise darauf ?
>
> Mit herzlichem Dank aus Hameln
>
> Christian
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



Re: [SCI] Auswanderung aus Boehmen nach Schlesien

Date: 2000/10/19 16:32:58
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Thu, 19 Oct 2000 11:20:21 +0200 CLSchwarzer(a)t-online.de (CLSchwarzer)
writes:

> Wer hier speziellere Literatur für Niederschlesien kennt, dem wäre 
> ich für eine Mitteilung sehr dankbar.

Hallo Christian,
ein Bericht ueber die Ansiedlung meistens grenznaher Boehmen nach
Niederschlesien in der Zeit der Schlesischen Kriege kann man auf der
Webseite 'Schlesien Links"
http://internationalgenealogy.com/boehm-chronik/links.htm , und dann
unter 'Boehmische Einwanderung in Schlesien' nachlesen.

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Inmann/ Gaertler/Haeusler

Date: 2000/10/19 17:55:10
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Guten Tag Listenteilnehmer,
amerikanischen Kontakten habe ich versucht die untenstehenden Bezeichnungen
zu verdeutlichen. Fällt jemandem dazu noch etwas weiteres ein? Dann bitte
um einen Hinweis, danke.
Gruß
Helmut Hackenberg

Die nachfolgenden Bezeichnungen in Personenurkunden dienten zur
Klassifizierung der Grundbesitzer in Österreich/Sudetenland und wohl auch
Schlesien, zum Teil im Zusammenhang mit Robotpflicht/Frondienst:
The following expressions would occure in birth and marriage certificates
and had classified landowners in former Austria/Sudetenland and also
Silesia, partly in relation to drudgery/bondage:

Bauer = Vollerwerbs-Landwirt, => professional farmer (does it for living,
sells produces)

Lahner = Grundbesitzer /landowner

Häusler, auch/also [Häusler befeldet]
= Haus- und Feldbesitzer mit geringem Feldbesitz, meist zur
Selbstversorgung
=> house owner/ householder with a small plot of land who substists on it's
produces (~settler, ~rustic settler),

Freihäusler
= siehe Häusler, aber ohne Robotpflicht/Frondienst; => see above Häusler, a
cottager without bondage/drudgery

Gärtler, auch/also [Häusler unbefeldet]
= nur Hausbesitzer ohne Felder, nur geringer Grund und Boden;
=> house owner/ householder with minimal land around (no fields), just like
a garden (~cottager)

Inmann, auch/also [Inweib]
= Mieter, ohne Haus- und Feldbesitzt, meist Tagelöhner
=> Inmann = male tenant, without house or field owing, mostly a day
laborer; Inweib = female tenant (~ inmate)




[SCI] Kampfansage an Saeurefrass und Zerfall

Date: 2000/10/19 18:55:31
From: Detlev Piel <detlev.piel(a)mail.privat.kkf.net>

Hallo und guten Abend,
unter der Überschrift "Fachleute sagen Säurefraß und Zerfall den
weltweiten Kampf an" erschien heute ein Artikel in der Bückeburger
Landeszeitung, nachzulesen unter
http://www.dewezet.de/Landes-Zeitung/ 
Sollte jemand diesen Artikel nicht im Internet lesen können/wollen, aber
trotzdem haben wollen, so bitte bei mir persönlich per eMail melden.
-- 
Beste Gruesse / Best regards
Detlev Piel


[SCI] STUMPE, Schildau, Kreis Hirschberg: Toter Punkt

Date: 2000/10/19 19:47:33
From: Manfred Berndt <Manfred.Berndt(a)ginko.de>

Hallo, Familienforscher!

Wer forscht nach dem FN STUMPE?
In Schildau, Kreis Schönau, zuletzt Kreis Hirschberg hat es ein Anwesen
"Stumpe pauers Gut" (Bauernhof)gegeben. Dort wurde Marie STUMPE, 1870 ?
geboren;  gestorben am 31.08.1901 in Ober Merzdorf, Kreis Bolkenhain.
Sie war die erste Frau Friedrich BERNDT (1863-1930) Bauernhofbesitzer in
Ober Merzdorf.

Lene STUMPE, eine Schwester von Marie, war mit einem Bauer WITTICH um 1895
in Ober Merzdorf verheiratet.

Gustav STUMPE (Bruder?) 1880? geboren aus Schildau wohnte später in
Boberstein. Er hatte 11 Kinder: das älteste Kind: Frieda, geb. 1911, ein
Sohn geb. 1921

Im Standesamts-Geburtsregister Schildau 1876-1896 im Staatsarchiv Hirschberg
sind diese Personennamen nicht verzeichnet.

Um STUMPE-Nachkommen zu ermitteln, war die Auskunft der Heimatortskartei
Bamberg 1986 negativ.
Von 1987 bis 1992 hatte ich dann briefliche wie fernmündliche Kontakte zu
mehreren STUMPE-Familien aus Schildau, Boberstein und Umgebung, jetzt
wohnhaft in der BRD. Die Adressaten wurden seinerzeit aus den
Geburtstagskalendern und Familienanzeigen der Heimatkreiszeitschift
"Schlesische Gebirgswacht" (1985-1992) entnommen. Aber auch diese
Forscherarbeit führte nicht zum Ziel.

Einige Spitzenahnen aus dem Städtedreieck Bolkenhain-Landeshut-Hirschberg:
BERNDT 1692, SIMON 1690, HAUDE 1721, SCHÖN 1731, RUDOLPH 1720, BERGER,
GELRICH, LANGER 1600, SCHUBERT, HI(E)LSCHER, WALTHER 1760 alle  aus
Wernersdorf (= Merzdorf/Rsgb.);
Burghardt (Burckert) 1750 aus Schönbach (=Rudelsdorf/Rudelstadt);
WEISS(ß) 1730 Kunzendorf.

Mit freundlichen Grüßen
Manfred BERNDT aus Eschweiler



[SCI] Hoerner Bank/Erbenermittlung

Date: 2000/10/19 19:47:50
From: Frank Baensch <Frank.Baensch(a)t-online.de>

Hallo zusammen!

Vielleicht können sich noch einige erinnern: Vor ein paar Jahren gab es
eine Fernsehsendung "Erben gesucht". In einer dieser Sendungen wurden
auch Erben für in mehreren Generationen unverheiratete Damen mit
Nachnamen "Bänsch" aus Berlin gesucht. (Leider konnte keine Verbindung
zu meiner Familie und mir nachgewiesen werden...)
Man kann sich aber gut vorstellen, wie viele Leute mit meinem
Familiennamen nun mit Stammbäumen, Ahnennachweisen usw. versucht haben,
ihre Erbansprüche nachzuweisenen. (Die Akten umfassen mehr als 1000
Seiten!). 

Also habe ich natürlich über die Hörner Bank, die die Erbenermittlung
durchführte, versucht Einsicht in die Akten zu bekommen. Die Antwort
war: Nicht möglich. Grund: Na klar, Datenschutz.

Jetzt meine Frage: Kann mir jemand einen Rat geben, wie ich vielleicht
doch Akteneinsicht erreichen könnte?
Denn mir wurde mit der Absage gleichzeitig bestätigt, dass viele
Namensträger "Bänsch" wegen des Erbes geschrieben hätten.

Danke und Gruß aus Westerkappeln.

Frank


Antwort: [SCI] Hoerner Bank/Erbenermittlung

Date: 2000/10/19 20:32:52
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hallo Herr Bänsch,
die Hoerner-Bank hatte vor vielen Jahren u.a. auch meine Frau als Erbin
ihres Großonkels ermittelt (und natürlich gut "abkassiert", aber
immerhin...) . Als ich dann in die Ahnenforschung einstieg und darauf
hinwies sowie auf die bereits erfolgte "Bezahlung" hat man mir anstandslos
Unterlagen geschickt, die zudem viel detaillierter waren als ich sie von
Standesämtern/Kirchen bekommen hätte bzw. habe. Aber wie gesagt, die Sache
war abgeschlossen.
Gruß
Helmut Hackenberg



Re: [SCI] Internetbuecherei fuer polnische Literatur

Date: 2000/10/19 20:43:56
From: Almuth Sander <ndizane(a)zanet.co.za>

Hallo Christian,

Ich habe mal buecher ueber Amazon.de bestellt, die nicht in deren Katalog
waren, sondern im Englischen Amazon.uk - ich habe mir einfach die ISDN Nr
rausgesucht, und sie dann ueber Amazon.de bestellt, und bekommen, was ich
wollte.
Vielleicht hilft das weiter.Wenn Du also auf der uk oder .com Site von
Amazon was findest, koenntest Du es also auch ueber die deutsche site
bestellen.
Gruss von einer ehemaligen Hamelnerin
Almuth

----- Original Message -----
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>
To: <schlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 19, 2000 11:23 AM
Subject: [SCI] Internetbuecherei fuer polnische Literatur


> Liebe Liste,
>
> kennt jemand eine Internetbücherei, die auch polnische Literatur bestellen
kann
> ?
>
> www.buecher.de,
> www.amazon.de
>
> machen das nach meinen Erfahrungen nicht.
>
> Mit herzlichem Dank aus Hameln
>
> Christian
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
>



[SCI] Book

Date: 2000/10/19 21:10:23
From: BRAZEAL1 <BRAZEAL1(a)aol.com>

Hallo an Alle!
Hello to all!

I have just finished reading  GERMAN BOY: A REFUGEE'S STORY by Samuel, 
Wolfgang W.E.   ISBN 1578062748.   I recommend it to all English 
speakers/readers.  It is a memoir of post-war experience.  The author was 
from SAGAN, Schlesien.

Schoene Gruesse aus St.Louis, Missouri USA,
Jana PROSKE Brazeal                  Suche PROSKE aus Muensterberg, Schlesien


Re: [SCI] Internetbuecherei fuer polnische Literatur

Date: 2000/10/19 21:24:44
From: Ursula Nordhorn <UrsuNord(a)web.de>

Hallo Michael,

CLSchwarzer schrieb:

> 
> kennt jemand eine Internetbücherei, die auch polnische Literatur bestellen kann
> ?
Die "Ksiegarnia polska" in Wien versucht alle auf dem Markt erhältlichen
polnischen Bücher zu beschaffen. Ausprobiert habe ich dies noch nicht.

http://www.ksiegarnia-polska.com/
Ksiegarnia Polska
Burggasse 22
A - 1070 Wien
Tel. & Fax (+431) 526 31 14  
polbook(a)via.at 

Viele Grüße
Ursula Nordhorn


Re: [SCI] Antwort Dirk Steindorf-Sabath / Triebusch

Date: 2000/10/19 22:34:45
From: Rolf_Seeliger <Rolf.Seeliger(a)t-online.de>

Hi Dirk,
in meinem Handatlas von 189x befindet sich ein Tribusch 
etwa 60 km NNNW von Breslau an der Grenze direkt vor Posen.
Ca 15 km NNO von Herrnstadt.

Heutige Namen:
Trzebosz liegt ca 3 km SSW vom Bajanowo.
Gruß
	Rolf Seeliger.









Klaus Sommer schrieb:
Hallo Dirk,
vielen Dank fuer die Info zu Triebusch. Ich verfüge ueber ein dictionair
des bureaux des office des postes von 1937, in dem saemtlich Poststellen
der Welt verzeichnet sind und hatte auch dort leider bisher
keinen Erfolg. Zwischenzeitlich habe ich ueber www.kartenmeister.com die
Information bekommen, dass Triebusch 3,7 km von Bajanowo entfernt liegt.
Ich haette noch lange suchen koennen!

Also, nochmals vielen Dank!
Die Suche geht weiter...

Klaus Sommer

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



Re: [SCI] Re: Prussian Army Pre-1900

Date: 2000/10/20 01:03:49
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Thu, 19 Oct 2000 16:54:25 EDT Wundrock(a)aol.com writes:
> Does anyone have a listing for soldiers from the Breslau area who 
> served in the Army?  I am looking for records of Gottlob Grosser who
was in 
> the army during the Franco-Prussian war (1871).

Hello Bob,
I don't have such a list of soldiers, only a short article from a town
chronicle about which unit was stationed in what town. 

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


Re: [SCI] Internetbuecherei fuer polnische Literatur

Date: 2000/10/20 01:06:31
From: Janusz Reichelt <JanReichelt(a)lycos.de>

Hallo Christian,

versuche es doch mal mit www.fibre-verlag.de in Osnabrück.
Der Verlag hat sich auf Lieferung Osteuropäischer Bücher spezialisiert und
bietet einen Katalog, der alle drei Monate aktualisiert wird.

Grüße aus Bielefeld

J. Reichelt
----- Original Message -----
From: "CLSchwarzer" <CLSchwarzer(a)t-online.de>
To: <schlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 19, 2000 11:23 AM
Subject: [SCI] Internetbuecherei fuer polnische Literatur


> Liebe Liste,
>
> kennt jemand eine Internetbücherei, die auch polnische Literatur bestellen
kann
> ?
>
> www.buecher.de,
> www.amazon.de
>
> machen das nach meinen Erfahrungen nicht.
>
> Mit herzlichem Dank aus Hameln
>
> Christian
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
>





[SCI] Suche nach Informationen meines Urgrossv aters ARNO BRAEUER

Date: 2000/10/20 10:20:58
From: AZaage <AZaage(a)aol.com>

Liebe Listenteilnehmer,

seit vielen Jahren bin ich auf der Suche nach Informationen über ARNO BRÄUER.
Meine Großmutter wurde unehelich geboren, der Vater wurde auf der 
Geburtsurkunde nicht angegeben. Aber durch einige Zufälle, Postkarten und 
überlieferte Aussagen von Verwanten konnte ich einiges herausfinden.
Meine Urgroßmutter Wilhelmine Hagen * 03.02.1890 in Waiglas / Grafengehaig ( 
Oberfranken ) kam im April 1916 nach Hamburg, meldete sich dann im Dezember 
1916 nach Aachen ab. Über Aachen ist sie dann im März 1917 nach Diest / 
Belgien gegangen um dort eine Stellung bei dem Bahnhofswirt Richard Wecker 
anzunehmen. Im Februar 1918 meldete sie sich zurück in Hamburg und im Mai 
1918 wurde ihre uneheliche Tochter ARNOMINE geboren. Arno Bräuer hielt sich 
vermutlich zwischen Juli und September 1917 ebenfalls in Diest auf, eine 
Anfrage an das Archiv in Diest blieb allerdings negativ, es konnten nur 
Informationen über den Bahnhofswirt gefunden werden.
Arno Bräuer lebte mindestens seit 1922 in Aue / Erzgebirge, Goethestraße 24 
und war von Beruf Telegrafenhandwerker. Vermutlich war er verheiratet mit 
Paula geb. ? und hatte noch eine Tochter mit dem Vornamen Inge, die 1930 in 
die Sandschule in Aue ging. Arnomine hat 1930 ihren leiblichen Vater in Aue 
besucht.
Leider habe ich mit meinen Nachforschungen zu spät angefangen, da meine 
Urgroßmutter und Großmutter schon lange verstorben sind und ich von diesen 
keine Informationen mehr bekommen konnte.
Da ich über Arno Bräuer nicht mehr als seinen Namen weiß und wo er 1930 
lebte, schrieb ich  an das Standesamt in Aue mit der Bitte der Sterbeurkunde. 
Aber bis zum Jahre 1980 wurde kein Sterbefall beurkundet. Die 
Kreismeldekartei von Aue beginnt erst im Jahre 1955 und auch dort taucht sein 
Name nicht mehr auf. Eine Suchanzeige im Auer Tageblatt blieb ebenfalls 
erfolglos, ebenso Anfragen an die zuständige Kirche und an die Schule. Ebenso 
schrieb ich an die Postdirektion in Dresden, aber auch dort exestieren keine 
Unterlagen. Vielleicht ist er ja auch im 2.Weltkrieg verstorben, aber auch 
das Bundesarchiv und weitere Stellen konnten mir nur Negative Bescheide 
zukommen lassen.
Kann mir vielleicht jemand noch Tips geben, wo ich noch suchen könnte ? Wo 
ich noch Suchanzeigen aufgeben kann ? Ich benötige ja zumindest die 
Sterbeurkunde des Arno Bräuers um weitere Nachforschungen anzustellen.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen aus Hamburg
Andrea Zaage 


[SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 11:10:50
From: Walter Schipke <Walter.Schipke(a)t-online.de>

Liebe Listenteilnehmer,

in diversen emails ist immer wieder die Rede von "Filmausleihen"!
Nun erklärt doch bitte einmal einem "Nichtwissenden" was es damit auf sich hat!

- Wo kann man Filme zum Zwecke der Ahnenforschung ausleihen?
- Braucht man zum ansehen der Filme ein besonderes Gerät, oder
  erfolgt die Einsicht über das Internet mit Passwort etc.?

Mit bestem Dank im voraus und herzlichen Grüßen aus dem nebeligen Wildenbruch

Walter 



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 11:52:38
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

> in diversen emails ist immer wieder die Rede von "Filmausleihen"!
> Nun erklärt doch bitte einmal einem "Nichtwissenden" was es damit 
> auf sich hat!
> 
> - Wo kann man Filme zum Zwecke der Ahnenforschung ausleihen?
> - Braucht man zum ansehen der Filme ein besonderes Gerät, oder
>   erfolgt die Einsicht über das Internet mit Passwort etc.?


Hallo Walter,

ich zitiere der Einfachheit halber mal meine eigene Internetseite:

> Die Latter Days Saints (LDS=Mormonen) haben viele Kirchenbücher aus
> den ehemals deutschen Ostgebieten mikroverfilmt. Diese Mikrofilme 
> können in sogenannten Family History Centers (FHC) bestellt und an 
> entsprechenden Lesegeräten angeschaut werden. Eine Mitnahme ist nicht
> möglich. Die anfallenden Gebühren betragen pro Film 5,50 DM für eine
> Leihfrist von drei Monaten. Eine Adreßliste der FHC findet man auf 
> der LDS-Internetseite
> (http://www.familysearch.org/eng/Library/FHC/frameset_fhc.asp). Am 
> besten ist es, man ruft dort vorher mal an und vereinbart einen Termin.
> Auf einer weiteren Internetseite der Mormonen 
>
(http://www.familysearch.org/Eng/Library/fhlc/supermainframeset.asp?display=localitysearch&columns=*,180,0)
> kann man nachsehen, ob und (wenn ja) welche Kirchenbücher verfilmt sind.
> Dieselbe Information erhält man auch in den FHC.

Viele Gruesse aus Konstanz

Gregor

_______________________________________________
http://www.olawsky.de/schlesien/ahnforsch.html

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] gottschlich

Date: 2000/10/20 12:17:07
From: Ulrich Nowak <Nowak-Kempenich(a)t-online.de>

Lieber Alfred,
ich kann nur bestätigen, daß der Name GOTTSCHLICH in den Kirchenbüchern von 
Glatz häufig vorkommt, wie auch der Name ZA(H)LTEN. An Krause kann ich mich 
nicht so erinnern. Da hilft wohl nur die Ochsentour, die 36 verfügbaren 
Mikrofilme bei den Mormonen zu sichten. 30 habe ich bereits hinter mir. Das hat 
mich eineinhalb Jahre gekostet. Von Gabersdorf wirst Du keine Kirchenbücher 
finden. Aber es tauchen in den anderen Büchern immer wieder Gabersdorfer auf und 
sei es als Paten und Zeugen. Die Orte der Grafschaft Glatz waren als 
Waldhufendörfer derart miteinander verbunden, dass man z.B. zwischen Wiesau und 
Gaberdorf keine Grenze erkennt. Die Dörfer reihten sich wie eine Perlenschnur 
über Kilometer an der Straße auf. 
Ich wünsche viel Spass beim Forschen
Ulrich Nowak

Ich suche in der Grafschaft Glatz und auch in Gabersdorf: SANDMANN, TSCHÖCKE, 
KARGER, KARIGER, HOFFMANN, WELZEL



[SCI] GROTTKE, SOMMER, SCHAEFER in TRIEBUSCH

Date: 2000/10/20 12:23:57
From: Hoffmann <hshann8(a)compuserve.de>

Hallo Klaus Sommer,
anbei nun diejenigen Daten, welche sich zu „GROTTKE“ in der "Triebuscher
Chronik" (Pastor Erich Schulze, Selbstverlag Triebusch 1906) fanden :
„Verzeichnis der von Mitgliedern der Triebuscher Gemeinde und einigen
Auswärtigen für die innere Ausschmückung der Kirche gespendete Gaben:
Nr. 55 Paul Grottke, Freistellenbesitzer,“ und als zweiter Nachweis
„Zwei Jahre später (nach Ausbruch des Dänischen Krieges, Anm. P.H.)
gingen 24 teils ältere, teils jüngere Männer mit nach Österreich,
außerdem stellte Triebusch zwei Armeefuhren, eine das Gut, die andere
das Dorf, mit welcher letzteren Freihäusler und Schuhmacher A. Grotke
bis nach Mähren gekommen ist.“
Zu SOMMER und SCHÄFER leider kein Eintrag in der Chronik.
Im Adressbuch von Guhrau 1893 folgende SOMMER und SCHÄFER:
SOMMER Heinrich, Fuhrwerksbesitzer;
SOMMER Christiane, geb. PLISCHKE, Wittwe;
SOMMER Marie, Frl.;
SCHÄFER Eduard, Briefträger
SCHÄFER Caroline, geb. JOHN
Gruß,
P. Hoffmann




Re: [SCI] GROTTKE, SOMMER, SCHAEFER in TRIEBUSCH

Date: 2000/10/20 12:43:33
From: Klaus Sommer <klaus.r.sommer(a)gmx.de>

Liebe(r) P. Hofmann,
vielen Dank fuer die Infos. Wo kann man die erwaehnte TRIEBUSCHer Chronik
bekommen? Das sind fuer mich immer wieder Quellen, in denen ich gerne lese;
auch, um meine "Neugier" zu befriedigen und mehr ueber meine Wurzeln zu
erfahren, denn diese bestehen nicht nur aus Namen und Daten - das habe ich
immerhin schon kapiert.
Dank der unermuedlichen Unterstuetzung durch Gregor Olwaski habe ich auch
noch in die MOrmonen homepages reingeschaut und werde versuchen die
verfilmten Informationen aus Standesamt und Kirchenbuechern zu Triebusch einzusehen.
Nochmals herzlichen Dank!

Klaus Sommer

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net



Re: [SCI] GROTTKE, SOMMER, SCHAEFER in TRIEBUSCH

Date: 2000/10/20 12:43:48
From: Klaus Sommer <klaus.r.sommer(a)gmx.de>

Liebe(r) P. Hofmann,
vielen Dank fuer die Infos. Wo kann man die erwaehnte TRIEBUSCHer Chronik
bekommen? Das sind fuer mich immer wieder Quellen, in denen ich gerne lese;
auch, um meine "Neugier" zu befriedigen und mehr ueber meine Wurzeln zu
erfahren, denn diese bestehen nicht nur aus Namen und Daten - das habe ich
immerhin schon kapiert.
Dank der unermuedlichen Unterstuetzung durch Gregor Olwaski habe ich auch
noch in die MOrmonen homepages reingeschaut und werde versuchen die
verfilmten Informationen aus Standesamt und Kirchenbuechern zu Triebusch einzusehen.
Nochmals herzlichen Dank!

Klaus Sommer

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net



[SCI] Ariernachweise

Date: 2000/10/20 14:50:31
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Liste,

Ariernachweise waren auch für viele Menschen ausserhalb der Nazipartei
nötig. Alle Beamten, Angestellten und Selbständigen benötigten sie.

Deshalb findet man sie in vielen Fällen noch bei älteren Personen, bei
denen man Ariernachweise sonst vielleicht nicht erwartet hätte.

Mit besten Grüßen

Claus Christoph aus Hemmingen




[SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 14:50:51
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Walter,

die Filme - verfilmte Kirchenbücher und sonstige Personenstandakten -
werden meist bei den "Genealogischen Forschungsstellen" der Mormonen
ausgesucht, dort bestellt (10- DM für 3 Monate Leseverfügbarkeit) und
nur dort auf einem Lesegerät gelesen.
Die zentrale Anlaufadresse der Mormonen ist:

		Genealogie Forschungstelle
		Eckenheimer Landstraße 264
		D-60435 Frankfurt
		Tel. 069 - 54 60 05.

Dort erfährt man, wo in der Nähe eine Kirche der Mormonen mit
Forschungsstelle ist.

Diese "Forschungsstellen" verfügen über EDV-gestützte Kataloge der
verfilmten Kirchenbücher zu den diversen Kirchengemeinden. Diese Daten
kann man sich natürlich auch aus dem internet holen.

Weitere Filme zu Personenstandsakten bietet die "Deutsche Zentralstelle
für Genealogie" beim Sächsischen Staatsarchiv Leipzig, Schongauer Straße
1, D-04329 Leipzig an.

Mit besten Grüßen

Claus Christoph aus Hemmingen.



Re: [SCI] STUMPE, Schildau, Kreis Hirschberg: Toter Punkt

Date: 2000/10/20 15:35:14
From: Almuth Sander <ndizane(a)zanet.co.za>

Hallo Manfred,

ich bin interessiert an dem Namen Burghardt - hast Du da mehr informationen,
evt auch weiterfuehrend?
Viele Gruesse aus Suedafrika
Almuth
----- Original Message -----
From: Manfred Berndt <Manfred.Berndt(a)ginko.de>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 19, 2000 7:45 PM
Subject: [SCI] STUMPE, Schildau, Kreis Hirschberg: Toter Punkt


> Hallo, Familienforscher!
>
> Wer forscht nach dem FN STUMPE?
> In Schildau, Kreis Schönau, zuletzt Kreis Hirschberg hat es ein Anwesen
> "Stumpe pauers Gut" (Bauernhof)gegeben. Dort wurde Marie STUMPE, 1870 ?
> geboren;  gestorben am 31.08.1901 in Ober Merzdorf, Kreis Bolkenhain.
> Sie war die erste Frau Friedrich BERNDT (1863-1930) Bauernhofbesitzer in
> Ober Merzdorf.
>
> Lene STUMPE, eine Schwester von Marie, war mit einem Bauer WITTICH um 1895
> in Ober Merzdorf verheiratet.
>
> Gustav STUMPE (Bruder?) 1880? geboren aus Schildau wohnte später in
> Boberstein. Er hatte 11 Kinder: das älteste Kind: Frieda, geb. 1911, ein
> Sohn geb. 1921
>
> Im Standesamts-Geburtsregister Schildau 1876-1896 im Staatsarchiv
Hirschberg
> sind diese Personennamen nicht verzeichnet.
>
> Um STUMPE-Nachkommen zu ermitteln, war die Auskunft der Heimatortskartei
> Bamberg 1986 negativ.
> Von 1987 bis 1992 hatte ich dann briefliche wie fernmündliche Kontakte zu
> mehreren STUMPE-Familien aus Schildau, Boberstein und Umgebung, jetzt
> wohnhaft in der BRD. Die Adressaten wurden seinerzeit aus den
> Geburtstagskalendern und Familienanzeigen der Heimatkreiszeitschift
> "Schlesische Gebirgswacht" (1985-1992) entnommen. Aber auch diese
> Forscherarbeit führte nicht zum Ziel.
>
> Einige Spitzenahnen aus dem Städtedreieck Bolkenhain-Landeshut-Hirschberg:
> BERNDT 1692, SIMON 1690, HAUDE 1721, SCHÖN 1731, RUDOLPH 1720, BERGER,
> GELRICH, LANGER 1600, SCHUBERT, HI(E)LSCHER, WALTHER 1760 alle  aus
> Wernersdorf (= Merzdorf/Rsgb.);
> Burghardt (Burckert) 1750 aus Schönbach (=Rudelsdorf/Rudelstadt);
> WEISS(ß) 1730 Kunzendorf.
>
> Mit freundlichen Grüßen
> Manfred BERNDT aus Eschweiler
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
>



[SCI] Haeusler/Gaertler

Date: 2000/10/20 15:49:19
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Ergänzungen/supplementations
Vielen Dank für die Hinweise/thanks for hints below

1) Im Kreis Trautenau/Sudetenland kommt als Beruf vor:
"Scholze" entspricht dem größten Bauern mit schon fast richterlicher
Gewalt.
= the bigest farmer with some judiciary power/ a kind of village mayor.
"Feldgärtner" entspricht dem heutigen Nebenerwerbslandwirt = extra income
farmer

2) Ich weiss nicht, ob dies überall so gesehen wird, aber mein Vater war
auch Bauer (in Niedersachsen)und legte grossen Wert darauf, nicht Landwirt
zu sein, denn dies könne jeder werden, Bauer aber nur der, der auch einen
Hof sein eigen nennt.

Hopefully this will not be more confusing than clarifying:
I am not sure if this is true in all areas, but it was very important to my
dad (living in Lower Saxony) that he was a BAUER, because Landwirt would be
the profession to learn, but Bauer could only be someone who had inherited
or at least bought a farm.

3) Im Sudetenland erscheint oft "Chalupner" = Häusler, abgeleitet vom
Tschechischen chalupa = Hütte, bzw. chalupnik = Häusler.
= often in Sudetenland's records occurs "Chalupner" = Häusler, derived from
Czech word "chalupa" = hut/shack, "chalupnik"

Helmut Hackenberg



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 16:10:22
From: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>

000946170773320032650405#0001 schrieb:
> Hallo Walter,
>
> die Filme - verfilmte Kirchenbücher und sonstige Personenstandakten -
> werden meist bei den "Genealogischen Forschungsstellen" der Mormonen
> ausgesucht, dort bestellt (10- DM für 3 Monate Leseverfügbarkeit) und
> nur dort auf einem Lesegerät gelesen.
> Die zentrale Anlaufadresse der Mormonen ist:
>
> 		Genealogie Forschungstelle
> 		Eckenheimer Landstraße 264
> 		D-60435 Frankfurt
> 		Tel. 069 - 54 60 05.
>

Die Telefonnummer hat sich geändert:  069/54806899.
Öffnungszeiten:	Dienstag, 9 - 20 Uhr, Mittwoch 16-20 Uhr, Samstag 9-14 Uhr.

Gruß
Gisela Jaeger, Maintal

> Dort erfährt man, wo in der Nähe eine Kirche der Mormonen mit
> Forschungsstelle ist.
>
> Diese "Forschungsstellen" verfügen über EDV-gestützte Kataloge der
> verfilmten Kirchenbücher zu den diversen Kirchengemeinden. Diese Daten
> kann man sich natürlich auch aus dem internet holen.
>
> Weitere Filme zu Personenstandsakten bietet die "Deutsche Zentralstelle
> für Genealogie" beim Sächsischen Staatsarchiv Leipzig, Schongauer Straße
> 1, D-04329 Leipzig an.
>
> Mit besten Grüßen
>
> Claus Christoph aus Hemmingen.
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 17:19:23
From: Suessmann Klaus <kgsuessmann(a)pop.agri.ch>

Hallo Claus Christoph

Meine Frage,
wie kommt man an die Filme der "Deutschen Zentralstelle für Geneologie"
in Leipzig, besteht ein Verzeichnis und kann man sie ueber Fernausleihe,
z.B. bei einer schweizer Bibliothek einsehen?

Gruss Klaus

Subject: [SCI] FILMAUSLEIHE


> Weitere Filme zu Personenstandsakten bietet die "Deutsche Zentralstelle
> für Genealogie" beim Sächsischen Staatsarchiv Leipzig, Schongauer Straße
> 1, D-04329 Leipzig an.
>
> Mit besten Grüßen
>
> Claus Christoph aus Hemmingen.
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] TRIEBUSCH Chronik

Date: 2000/10/20 17:23:16
From: Hoffmann <hshann8(a)compuserve.de>

Hallo Klaus Sommer,
die Triebuscher Chronik ist über Fernleihe auf jeden Fall in der
Opitz-Bibliothek in Herne zu erlangen.
Gruß, Peter Hoffmann



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 21:19:44
From: Doris Baumert <doris.baumert(a)t-online.de>

Hallo Gregor,

> > Die Latter Days Saints (LDS=Mormonen) haben viele Kirchenbücher aus
> > den ehemals deutschen Ostgebieten mikroverfilmt. Diese Mikrofilme
> > können in sogenannten Family History Centers (FHC) bestellt und an
> > entsprechenden Lesegeräten angeschaut werden. Eine Mitnahme ist nicht
> > möglich. Die anfallenden Gebühren betragen pro Film 5,50 DM für eine
> > Leihfrist von drei Monaten. Eine Adreßliste der FHC findet man auf
> > der LDS-Internetseite

ist das Dein Ernst, zahlst Du wirklich nur 5,50 DM pro Film? In Hannover
zahlen wir 10,00 DM. Wie sieht es in anderen Orten aus?

Doris




Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 21:25:47
From: Eckhard M. Klepka <EckhardM.Klepka(a)t-online.de>

Hallo Doris,

hier bei der GFS Wuppertal zahle ich für das Ausleihen von Filmen DM 10,00.
Eine Verlängerung um acht Wochen kostet DM 5,50 je Film.

Gruß
Eckhard

----- Original Message -----
From: "Doris Baumert" <doris.baumert(a)t-online.de>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 20, 2000 8:46 PM
Subject: Re: [SCI] FILMAUSLEIHE


> Hallo Gregor,
>
> > > Die Latter Days Saints (LDS=Mormonen) haben viele Kirchenbücher aus
> > > den ehemals deutschen Ostgebieten mikroverfilmt. Diese Mikrofilme
> > > können in sogenannten Family History Centers (FHC) bestellt und an
> > > entsprechenden Lesegeräten angeschaut werden. Eine Mitnahme ist nicht
> > > möglich. Die anfallenden Gebühren betragen pro Film 5,50 DM für eine
> > > Leihfrist von drei Monaten. Eine Adreßliste der FHC findet man auf
> > > der LDS-Internetseite
>
> ist das Dein Ernst, zahlst Du wirklich nur 5,50 DM pro Film? In Hannover
> zahlen wir 10,00 DM. Wie sieht es in anderen Orten aus?
>
> Doris
>
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 21:35:26
From: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>

Hallo Doris,
auch hier in Frankfurt kostet ein Film DM 10,-- für den gleichen Zeitraum

Gisela Jaeger, 
Maintal (ca. 8 km östlich von Frankfurt am Main)


Doris Baumert schrieb:
> Hallo Gregor,
>
> > > Die Latter Days Saints (LDS=Mormonen) haben viele Kirchenbücher aus
> > > den ehemals deutschen Ostgebieten mikroverfilmt. Diese Mikrofilme
> > > können in sogenannten Family History Centers (FHC) bestellt und an
> > > entsprechenden Lesegeräten angeschaut werden. Eine Mitnahme ist nicht
> > > möglich. Die anfallenden Gebühren betragen pro Film 5,50 DM für eine
> > > Leihfrist von drei Monaten. Eine Adreßliste der FHC findet man auf
> > > der LDS-Internetseite
>
> ist das Dein Ernst, zahlst Du wirklich nur 5,50 DM pro Film? In Hannover
> zahlen wir 10,00 DM. Wie sieht es in anderen Orten aus?
>
> Doris
>
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Depta

Date: 2000/10/20 21:59:49
From: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>

Hallo Liste,

es ist ja schon wirklich frustierend !
Forscht den niemand in Hindenburg /OS ?? oder nach dem Namen "Depta" in O/S ?
Meine frühere Suche nach "Depta" in Breslau hat sich erledigt (Danke allen, die 
mir hierbei geholfen haben).

Gisela Jaeger, Maintal




Antwort: AW: [SCI] Inmann/ Gaertler/Haeusler

Date: 2000/10/20 22:12:11
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Sehr geehrter Herr Reiß,
offen gesagt verstehe ich Ihr Mail nicht. Ist das eine Frage oder eine
Anregung bzw.  wo tauchen solche Bezeichnungen in Matriken auf?
Gruß
Helmut Hackenberg



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 22:27:49
From: Klaus Keller <klauskellerf(a)tutopia.com>

-----Original Message-----
From: Doris Baumert <doris.baumert(a)t-online.de>
To: Schlesien-L(a)genealogy.net <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Date: Viernes 20 de Octubre de 2000 03:08 PM
Subject: Re: [SCI] FILMAUSLEIHE


>Hallo Gregor,
>
Die anfallenden Gebühren betragen pro Film 5,50 DM für eine
>> > Leihfrist von drei Monaten. Eine Adreßliste der FHC findet man auf
>> > der LDS-Internetseite
>
>ist das Dein Ernst, zahlst Du wirklich nur 5,50 DM pro Film? In Hannover
>zahlen wir 10,00 DM. Wie sieht es in anderen Orten aus?
>
>Doris
>


Hallo Doris, Gisela, Eckhard und Gregor,

kommt nach Santiago, hier verlangen sie bloß DM 4.- pro Film mit
unbegrenzter Leihfrist und ohne vorheriger Absprache. An Feiertagen muss man
sich natürlich was anderes vornehmen !

Herzliche Grüße aus Chile

Klaus Keller




Re: [SCI] STUMPE, Schildau, Kreis Hirschberg: Toter Punkt

Date: 2000/10/20 22:30:20
From: Manfred Berndt <Manfred.Berndt(a)ginko.de>

----- Original Message -----
From: Almuth Sander <ndizane(a)zanet.co.za>
To: Manfred Berndt <Manfred.Berndt(a)ginko.de>
Cc: <schlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 20, 2000 2:01 PM
Subject: Re: [SCI] STUMPE, Schildau, Kreis Hirschberg: Toter Punkt


Guten Abend Almuth Sander und die es interessiert,

Das sind meine einzigen Spitzenahnen BURGHARDT:
PIN 268 Carl Johann BURGHARDT, geb. um 1720, Bleichermeister in Schönbach
(Rudelsdorf/Rudelstadt, zuletzt Kreis Landeshut, und PIN 269 Elisabeth POHL
sind die Eltern von
PIN 134 Christoph Gottlob BURGHARDT (BURCKERT), geb. 14.07.1750 in
Schönbach, get. 15.07.1750 in der ev.-luth. Kirche zu Rudelsdorf/Rudelstadt,
Freihäusler und Erbleichermeister in Rudelstadt. Bei seiner Heirat 1771 wird
der Vater erwähnt. Ev.-luth. Kirche zu Rudelstadt Reg.-Nr. 3/1771


Hallo Manfred,

ich bin interessiert an dem Namen Burghardt - hast Du da mehr informationen,
evt auch weiterfuehrend?
Viele Gruesse aus Suedafrika
Almuth
----- Original Message -----
From: Manfred Berndt <Manfred.Berndt(a)ginko.de>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 19, 2000 7:45 PM
Subject: [SCI] STUMPE, Schildau, Kreis Hirschberg: Toter Punkt


> Hallo, Familienforscher!
>
> Wer forscht nach dem FN STUMPE?
> In Schildau, Kreis Schönau, zuletzt Kreis Hirschberg hat es ein Anwesen
> "Stumpe pauers Gut" (Bauernhof)gegeben. Dort wurde Marie STUMPE, 1870 ?
> geboren;  gestorben am 31.08.1901 in Ober Merzdorf, Kreis Bolkenhain.
> Sie war die erste Frau Friedrich BERNDT (1863-1930) Bauernhofbesitzer in
> Ober Merzdorf.
>
> Lene STUMPE, eine Schwester von Marie, war mit einem Bauer WITTICH um 1895
> in Ober Merzdorf verheiratet.
>
> Gustav STUMPE (Bruder?) 1880? geboren aus Schildau wohnte später in
> Boberstein. Er hatte 11 Kinder: das älteste Kind: Frieda, geb. 1911, ein
> Sohn geb. 1921
>
> Im Standesamts-Geburtsregister Schildau 1876-1896 im Staatsarchiv
Hirschberg
> sind diese Personennamen nicht verzeichnet.
>
> Um STUMPE-Nachkommen zu ermitteln, war die Auskunft der Heimatortskartei
> Bamberg 1986 negativ.
> Von 1987 bis 1992 hatte ich dann briefliche wie fernmündliche Kontakte zu
> mehreren STUMPE-Familien aus Schildau, Boberstein und Umgebung, jetzt
> wohnhaft in der BRD. Die Adressaten wurden seinerzeit aus den
> Geburtstagskalendern und Familienanzeigen der Heimatkreiszeitschift
> "Schlesische Gebirgswacht" (1985-1992) entnommen. Aber auch diese
> Forscherarbeit führte nicht zum Ziel.
>
> Einige Spitzenahnen aus dem Städtedreieck Bolkenhain-Landeshut-Hirschberg:
> BERNDT 1692, SIMON 1690, HAUDE 1721, SCHÖN 1731, RUDOLPH 1720, BERGER,
> GELRICH, LANGER 1600, SCHUBERT, HI(E)LSCHER, WALTHER 1760 alle  aus
> Wernersdorf (= Merzdorf/Rsgb.);
> Burghardt (Burckert) 1750 aus Schönbach (=Rudelsdorf/Rudelstadt);
> WEISS(ß) 1730 Kunzendorf.
>
> Mit freundlichen Grüßen
> Manfred BERNDT aus Eschweiler
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
>


_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 22:55:26
From: Wolfgang Marschall <wolmars(a)t-online.de>

Doris Baumert schrieb am 20.10.2000:

>ist das Dein Ernst, zahlst Du wirklich nur 5,50 DM pro Film? In
>Hannover
>zahlen wir 10,00 DM. Wie sieht es in anderen Orten aus?


Auch in Bremen zahlt man 10,oo DM pro Film.

Gruß
Wolfgang

----------------------------------------------------
Wolfgang Marschall
Lange Streifen 18
28357 Bremen
049-421-272536
----------------------------------------------------
Wolfgang Marschall
Lange Streifen 18
28357 Bremen
049-421-272536



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/20 22:56:50
From: BarbaraRommel <BarbaraRommel(a)aol.com>

Hallo Doris,

hab mich auch über Gregors Traumpreis gewundert. In  Berlin mußte ich 
ebenfalls 10,- DM pro Film bezahlen . 

Schöne Grüße aus Cottbus
Barbara

******************************************************************************

*******
Genealogie:
Suche in Oberschlesien, vorwiegend Kreise Groß Strehlitz und Tost-Gleiwitz 
SCHOLTYSIK, SCHNURA, NOGLIK, HENKEL, RZEPKA, OBLONCZEK, PRUSKO, ZIELONKA, 
ZYCHALA, PRZEPIOR, GOWIN, BIENIEK, ZIENTEK, GRALA und in Niederschlesien, in 
Zibelle, Kreis Rothenburg, SCHROETER
******************************************************************************

*******


[SCI] Antwort: Re: Vehlow u.a. (fwd)

Date: 2000/10/20 23:32:35
From: Daniela Pannicke <Pannicke(a)t-online.de>

karl-friedrich.schwirz(a)berker.de schrieb:
> Liebe Daniela,
> Für meine Frau suche ich vorraussichtlich auch in Schlesien. Kannst du dich in
> eurem Circle vielleicht mal vortasten und fragen, ob und welche Experten oder
> Kenner es von de Stadt Glogau gibt? Ich suche dort Seidel, mir fehlen bislang
> jedoch die Anknüpfungspunkte, deshalb gehe ich das Thema noch nicht so
>  intensiv
> an.
>
>
> mfg
> Karl Friedrich Schwirz
>
>

Daniela °°° Pannicke(a)t-online.de °°°
Berlin - Germany   Ha Ho He
www.ahnenforschung.net/users/Wehner.html
http://home.genealogy.net/Pannicke.html



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/21 01:02:36
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hallo Liste
Der kanadische Preis ist etwa  DM 6.75   ( CDN $ 4.50 )   Wird solange
festgehalten wie man denkt daß man ihn braucht ohne zusätzliche Kosten.
Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta

BarbaraRommel(a)aol.com wrote:

> Hallo Doris,
>
> hab mich auch über Gregors Traumpreis gewundert. In  Berlin mußte ich
> ebenfalls 10,- DM pro Film bezahlen .
>
> Schöne Grüße aus Cottbus
> Barbara
>
> ******************************************************************************
>
> *******
> Genealogie:
> Suche in Oberschlesien, vorwiegend Kreise Groß Strehlitz und Tost-Gleiwitz
> SCHOLTYSIK, SCHNURA, NOGLIK, HENKEL, RZEPKA, OBLONCZEK, PRUSKO, ZIELONKA,
> ZYCHALA, PRZEPIOR, GOWIN, BIENIEK, ZIENTEK, GRALA und in Niederschlesien, in
> Zibelle, Kreis Rothenburg, SCHROETER
> ******************************************************************************
>
> *******
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Neumann Gerschwitz Neugebauer Schuhmann

Date: 2000/10/21 09:50:19
From: IbingSoest <IbingSoest(a)t-online.de>

Hallo zusammen,

ich suche nach den Vorfahren folgender Ahnen:

- Eduard Neumann, evangelisch, Arbeiter, geboren am 18.3.1826 in Liegnitz, 
gestorben am 14.3.1888 in Groß-Pohlwitz, Kreis Liegnitz, verheiratet mit
- Christiane Gerschwitz, evangelisch, Arbeiterin, geboren am 24.8.1828 in 
Groß-Pohlwitz, Kreis Liegnitz, gestorben am 14.12.1898 in Groß-Pohlwitz, Kreis 
Liegnitz.

- Wilhelm Neugebauer, evangelisch, Arbeiter, geboren am 18.8.1823 in Prinsnig, 
Kreis Liegnitz, gestorben am 25.4.1911 in Liegnitzer Vorwerke, Kreis Liegnitz, 
verheiratet mit
- Elisabeth Schuhmann, evangelisch, Schlesien, geboren am 14.6.1821 in Dieban, 
Kreis Steinau, gestorben am 1.4.1910 in Prinsnig, Kreis Liegnitz.

Diese Informationen habe ich aus einer Ahnenliste meines Großonkels. Leider 
standen noch nicht mal die Namen der Eltern dabei, da es die letzte aufgeführte 
Generation war. Hat jemand diese Namen in seiner AL und kann mir eventuell 
weiterhelfen? Oder weiß vielleicht jemand etwas über den Verbleib der 
Kirchenbücher?

Wolfgang Ibing aus Gevelsberg



[SCI] Gustav Braeuer

Date: 2000/10/21 11:01:55
From: IbingSoest <IbingSoest(a)t-online.de>

Nochmals Hallo,

außerdem suche ich nach Gustav Bräuer. 

Er soll der uneheliche Vater meiner Großmutter Frieda Anna Klara Neumann, 
geboren am 14.8.1914 in Oyas, Kreis Liegnitz gewesen sein. Ihre Mutter war 
Ernestine Anna Luise Neumann, geboren 1895 in Gränowitz. Von ihm ist nur 
bekannt, daß er im 1. Weltkrieg gefallen ist. Es exisiert ein Foto von einem 
Soldatengrab, auf dem aber nichts geschrieben es zu erkennen ist. Auf der 
Rückseite des Fotos steht folgender Text:
"den Hinterbliebenen unseres lieben Kameraden "Gustav Bräuer" gewidmet von
Heinz Vockeroth, Feldwebel 11./223.

Auch über den Volksbund ist nichts genaueres zu erfahren. Vielleicht kann mir 
jemand helfen?

Wolfgang Ibing aus Gevelsberg



[SCI] Wappen Schlesicher Orte

Date: 2000/10/21 11:26:43
From: Ingolf Vogel <vogeling(a)planet-interkom.de>

Hallo,

Ich bin auf der Suche nach den Wappen folgender Orte :

Krs. Oels                Kl. Zöllnig, Gr. Zöllnig, Sadewitz
Krs. Münsterberg     Münsterberg, Reindörfel, Bernsdorf
Krs. Leobschütz      Dt. Neukirch [Altstett], Leisnitz


Kann mir jemand einen Hinweis geben ?

Gruß,

Ingolf Vogel



[SCI] Re: Wappen Schlesicher Orte

Date: 2000/10/21 11:28:52
From: Ingolf Vogel <vogeling(a)planet-interkom.de>

Hallo,

Ich bin auf der Suche nach den Wappen folgender Orte :

Krs. Oels                Kl. Zöllnig, Gr. Zöllnig, Sadewitz
Krs. Münsterberg     Münsterberg, Reindörfel, Bernsdorf
Krs. Leobschütz      Dt. Neukirch [Altstett], Leisnitz


Kann mir jemand einen Hinweis geben ?

Gruß,

Ingolf Vogel



Re: [SCI] Re: Wappen Schlesicher Orte

Date: 2000/10/21 13:48:37
From: Manfred Berndt <Manfred.Berndt(a)ginko.de>

----- Original Message -----
From: Ingolf Vogel <vogeling(a)planet-interkom.de>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, October 21, 2000 11:15 AM
Subject: [SCI] Re: Wappen Schlesicher Orte


Hallo,

Ich bin auf der Suche nach den Wappen folgender Orte :

Krs. Oels                Kl. Zöllnig, Gr. Zöllnig, Sadewitz
Krs. Münsterberg     Münsterberg, Reindörfel, Bernsdorf
Krs. Leobschütz      Dt. Neukirch [Altstett], Leisnitz


Kann mir jemand einen Hinweis geben ?

Gruß,

Ingolf Vogel

><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Guten Tag Ingolf!

Hinweise zu wappenkundlicher Literatur erteilt auch Deine örtliche oder in
der Nähe liegende Stadtbibliothek (evtl. Fernausleihe). Auskünfte erhälst Du
ebenso von den Bibliotheken der Stiftungen  Haus Oberschlesien in Ratingen,
Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf, Martin-Opitz-Bibliothek in Herne und
von allen Bibliotheken, die im "AGoFF-Wegweiser (Arbeitsgemeinschaft
ostdeutscher Familienforscher e.V.) unter A 6.1.2. genannt sind. (vielleicht
in Deiner Nähe?)

Übrigens, ich forsche nach Vorfahren und Seitenlinien WILCZEK und HANKE  in
Rosen > Deutsch Neukirch/Altstett vor 1800 wie PFOFE und HIMMEL in Leisnitz
vor 1870.  Mein HANKE-Familien  stammten  aus Kösling und Dirschel, Kreis
Leobschütz.

Vielleicht liegen unsere Forschungsvorhaben sehr nahe?

Gruß Manfred BERNDT aus Eschweiler
_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Paul Doering

Date: 2000/10/21 14:17:07
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

Hallo Freunde
kennt jemand  Paul DÖRING  * ca. 1860 ?  Er arbeitete um 1884 bis 1895 in der 
Porzellanfabrik in Königszelt Kreis Schweidnitz. Er soll am 4.Sept 1885 geheiratet 
haben.
Danke für jede Zuschrift.
Manfred Feinauer 
genealogy(a)Feinauer.net





Re: [SCI] Re: Wappen Schlesicher Orte

Date: 2000/10/21 14:32:20
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sat, 21 Oct 2000 11:15:51 +0200 "Ingolf Vogel"
<vogeling(a)planet-interkom.de> writes:

> Ich bin auf der Suche nach den Wappen folgender Orte  ...

Hallo Ingolf,
ich habe alle "Stadt"wappen des Bezirkes Breslau in meiner Homepage
http://internationalgenealogy.com/boehm-chronik/
http://internationalgenealogy.com/boehm-chronik/wappen.htm

Ob Doerfer - ausgenommen die Herrschaft davon - auch 'offizielle'  Wappen
haben duerften, kann ich Dir leider nicht sagen. Wuerde mich jedoch
interessieren.

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


Re: [SCI] Depta

Date: 2000/10/21 14:45:36
From: Timmerhoff <timmerhoff(a)t-online.de>

Hallo Gisela,
ich habe einige Deptalla aus dem Raum Lubliniec in meiner Liste
Herzliche Grüße aus Iserlohn
Karl-Heinz

http://www.genealogy.net/privat/timmerhoff.html



Re: [SCI] Ariernachweise

Date: 2000/10/21 15:02:02
From: Manfred Berndt <Manfred.Berndt(a)ginko.de>

----- Original Message -----
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 20, 2000 1:46 PM
Subject: [SCI] Ariernachweise


Hallo Liste,

Ariernachweise waren auch für viele Menschen ausserhalb der Nazipartei
nötig. Alle Beamten, Angestellten und Selbständigen benötigten sie.

Deshalb findet man sie in vielen Fällen noch bei älteren Personen, bei
denen man Ariernachweise sonst vielleicht nicht erwartet hätte.

Mit besten Grüßen

Claus Christoph aus Hemmingen


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Zusatzbemerkung:

Die Angaben in einem Abstammungsnachweis sind kritisch und mit Vorsicht zu
betrachten. Stand die betreffende Persönlichkeit schon in hohen
gesellschaftlichen und nützlichen Funktionen zu den Nazis ehe die Ahnenprobe
erstellt wurde, so konnte auch hier manipuliert werden, wenn in einem
Ahnenstamm rassefremdes, besonders jüdisches Blut auftauchte. In der
Vergangenheit sind manche Fälle publiziert oder in genealogischen Kreisen
aufgedekt worden.
Das Rassepolitische Amt der NSDAP, parteiamtliche Einrichtung im Dienste der
Rassenpflege zur Aufklärung der Bevölkerung in erbkundlichen und rassischen
Fragen und die jeweiligen untergeordneten   Organe der Gau-Ebene waren die
Stellen mit Entscheidungsbefugnis.

Es grüßt Manfred BERNDT aus Eschweiler
_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Kreiskarte von Kreuzburg

Date: 2000/10/21 16:29:38
From: Timmerhoff <timmerhoff(a)t-online.de>

Hallo Ursula,
ich habe eine Kreiskarte von Kreuzburg mit Deinen "Suchorten" als jpg-file ca. 
2,5 MB. Falls Du interessiert bist, schicke ich sie Dir heute Nacht zu.

Herzliche Grüße aus Iserlohn
Karl-Heinz

http://www.genealogy.net/privat/timmerhoff.html



Re: [SCI] Wappen Schlesicher Orte

Date: 2000/10/21 16:49:15
From: BarbaraRommel <BarbaraRommel(a)aol.com>

Hallo Ingolf,

> Ich bin auf der Suche nach den Wappen folgender Orte :
>  
>  Krs. Oels                Kl. Zöllnig, Gr. Zöllnig, Sadewitz
>  Krs. Münsterberg     Münsterberg, Reindörfel, Bernsdorf
>  Krs. Leobschütz      Dt. Neukirch [Altstett], Leisnitz

Bei Otto Hupp: Königreich Preußen, Wappen der Städte, Flecken und Dörfer 
(Ostpreußen, Wetspreußen, Brandenburg, Pommern, Posen, Schlesien), Reprint 
von 1896 und 1898, Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, 4. Auflage 1993
habe ich von den gesuchten Wappen nur das von Dt. Neukirch mit folgender 
Beschreibung gefunden:
"In Blau auf grünem Boden eine silberne Kirche mit geöffnetem Thore."

Schöne Grüße aus Cottbus
Barbara
******************************************************************************

*******
Genealogie:
Suche in Oberschlesien, vorwiegend Kreise Groß Strehlitz und Tost-Gleiwitz 
SCHOLTYSIK, SCHNURA, NOGLIK, HENKEL, RZEPKA, OBLONCZEK, PRUSKO, ZIELONKA, 
ZYCHALA, PRZEPIOR, GOWIN, BIENIEK, ZIENTEK, GRALA und in Niederschlesien, in 
Zibelle, Kreis Rothenburg, SCHROETER
******************************************************************************

*******


[SCI] Adressbuch des Kreises Wohlau

Date: 2000/10/21 17:36:59
From: Helmut Laufer <HelmutLr(a)t-online.de>

Hallo Klaus, hallo Liste,

das nachfolgende Adressbuch habe ich per Fernleihe beschafft und in der
Württ. Landesbibliothek in Stuttgart durchgesehn.
Signatur: 2 S 263
Bibliothek: Staatsbibliothek Berlin, Unter den Linden 8, 10117 Berlin
Titel: Adressverzeichnis des Kreises Wohlau (Stadt und Land)
Es sind die Adressen von vor der Vertreibung und danach (Stand 1.9.1947)
verzeichnet. Die Adressen sind bei weitem nicht vollständig, wobei
jedoch die Einwohner der Stadt Wohlau wohl zumeist verzeichnet sind,
die Dörfer aber z.T. überhaupt nicht.
Das Buch wurde nach dem 2 Weltkrieg von Pfarrer Hoppe erstellt.

Das Büchlein durfte nur im Lesesaal gelesen und nicht kopiert werden.

Fazit: Wegen seiner Unvollständigkeit ist dieses Buch weitgehend
wertlos. Die Adressangaben von 1947 sind jetzt, nach 53 Jahren ohnehin
nicht mehr zu gebrauchen.

Gruß 
Helmut Laufer


Re: [SCI] Map of Silesia

Date: 2000/10/21 19:35:48
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

Hi Guenther,

I have my map man looking for the Silesian maps... we'll see what he finds
out!

I have been to your web site and seen the wappen for Regierungsbezirk
Breslau. I was wondering if it was a book you found this in and if so if the
book had the wappen for Regierungsbezirk Liegnitz.

Best Regards, Christopher

----- Original Message -----
From: "Guenter Boehm" <gbfcorp(a)juno.com>
To: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Cc: <grallert(a)san.rr.com>
Sent: Saturday, October 14, 2000 2:12 PM
Subject: Re: [SCI] Map of Silesia


>
>
> On Sat, 14 Oct 2000 10:48:00 -0700 "Christopher P. Grallert"
> <grallert(a)san.rr.com> writes:
>
> > I am looking for a good antiquarian map of Silesia or Lower Silesia.
>
> Hello Chris,
>
> have a look at http://www.genealogyunlimited.com/prussia.html
>
> If you find something better let me know. I would be interested in the
> same kind of maps.
>
> Greetings from Upstate New York,
> Guenter
> *************************************************************************
> "Die kleine Böhm-Chronik"
> http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
> Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
> *************************************************************************
>
> ________________________________________________________________
> YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
> Juno now offers FREE Internet Access!
> Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
> http://dl.www.juno.com/get/tagj.
>



Re: [SCI] Wappen der Staedte des Bez. Liegnitz, war: Map of Silesia

Date: 2000/10/21 20:32:57
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sat, 21 Oct 2000 10:19:05 -0700 "Christopher P. Grallert"
<grallert(a)san.rr.com> writes:

 Hello Christopher,

> I have been to your web site and seen the wappen for Regierungsbezirk
> Breslau. I was wondering if it was a book you found this in and if 
> so if the book had the wappen for Regierungsbezirk Liegnitz.

The title of the book what I used is:
"Mittelschlesien in Farbe" 
Vom Neiderland zur Grafschaft
by Günter Elze
Bechtermünz Verlag, Augsburg 1997
ISBN 3-86047-310-7

Unfortunately it covers Regierungsbezirk Breslau only.

Perhaps someone from the list has something similare for the
Regierungsbezirk Liegnitz and could share it with us.

FRAGE: Hat jemand von Euch die Stadtwappen der Staedte des Bezirkes
Liegnitz?

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Verkehrsentwicklung ab 1773 im Waldenburger Bergland

Date: 2000/10/21 20:53:42
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

Hallo Freunde,
etwas zur Heimatgeschichte.
Aus der Dorf-Chronik von Langwaltersdorf habe ich nun einen Beitrag zur
Verkehrsentwicklung im Waldenburger Bergland auf meiner Webseite
http://internationalgenealogy.com/boehm-chronik/bergland.htm
Der erste fahrplanmaessige Postkutschen-Dienst wurde 1773 von Waldenburg
nach Schweidnitz eingefuehrt.

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Galbitz Krs. Oels

Date: 2000/10/21 22:41:31
From: Helmcke von der Ohe <Helmcke.vonderohe(a)t-online.de>

Liebe Schlesienforscher!

Der Urgroßvater meiner Frau heiratete 1859 in Belgern/Elbe (ev. Kirche).
Aus seinem Heiratseintrag geht hervor, daß er 1836 in Galbitz (=Golebice),
Kirchspiel Mühlwitz (=Milowice) Kreis Oels in Schlesien geboren wurde. Seine 
Eltern werden genannt: Fleischermeister und Gastwirt Johann Heinrich MENZEL und 
seine erste Frau Susanna WOHLE in Galbitz.

Hat jemand diese Orte/Familien in seiner Liste und könnte mir einen 
weiterführenden Tip geben?   

Gruß aus Achim, Helmcke von der Ohe



[SCI] Scholzen, Bauern, Gaertner

Date: 2000/10/21 23:33:06
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Helmut Hackenberg,

es ist schon richtig, dass der Scholz in einem Dorf normalerweise den
größten Hof hatte, nämlich die Scholtisei. 
Stets war der Scholz aber der erste Mann im Dorf! Er vertrat im Dorf die
Herrschaft, der das Dorf gehörte. Für diese z. B. sammelte er die
Abgaben der Dorfbewohner ein, auch den Zehnten für die Kirche.
Der Scholz war immer der Vorsitzende des Dorfgerichts. 
Er organisierte die Feldarbeit der örtlichen Bauern, denn vor der
Flurbereinigung gab es noch keine Feldwege. Deshalb verlangte z. B. die
Dreifelderwirtschaft einen Organisator der Feldarbeit, dem sich alle im
Dorf zu fügen hatten. Sie unterlagen also dem sogenannten "Flurzwang".

Ich möchte auch die unterschiedliche Aufgaben der Bauern und der Gärtner
im Dorf erwähnen. "Gärten" unterschieden sich damals praktisch und
rechtlich von "Feldern". Gärten befanden sich räumlich im umfriedeten
Teil des Dorfes, so daß das weidende Vieh - im Herbst - die
Gartenflächen nicht abfressen konnte. Die Gärtner unterlagen auch
deshalb  nicht dem Flurzwang mit der dorfgemeinschaftlichen
Fruchtfolge.Ihre Gärten dienten nicht dem Anbau von Getreide, sondern
dem von Feldgemüsen und Handelspflanzen.

"Landwirt" und "Bauer" sind heute gleichbedeutende Bezeichnungen,
vergleichbar etwa mit "Auszubildender" und "Lehrling".

Einen schönen Sonntag wünscht
Claus Christoph




Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/21 23:33:06
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Klaus, 

> Meine Frage,
> wie kommt man an die Filme der "Deutschen Zentralstelle für Geneologie"
> in Leipzig: besteht ein Verzeichnis und kann man sie ueber Fernausleihe,
> z.B. bei einer schweizer Bibliothek einsehen?

Ja, ein Verzeichnis besteht, ich meine auch im internet, aber ob
Fernausleihe tatsächlich möglich ist, weiß ich leider nicht, nehme es
aber doch stark an.

Mit besten Grüßen

Claus Christoph aus Hemmingen.



Re: [SCI] Bauern, Gaertner

Date: 2000/10/22 00:05:03
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sat, 21 Oct 2000 22:40:59 +0100 CChristoph(a)t-online.de
(000946170773320032650405#0001) writes:

Hallo Claus,

> Ich möchte auch die unterschiedliche Aufgaben der Bauern und der 
> Gärtner im Dorf erwähnen.

Hier ein Auszug aus der Dorf-Chronik von Langwaltersdorf:

"Am 17.März 1753 starb der Gärtner (Urb. 27) und frühere Bauer George
Schäl. Derselbe war wohl der beste Bauer im Dorf zu seiner Zeit. Auch
stand er im Gemeindewesen als Gerichtsgeschworener und im Kirchen
Vorstand an leitender Stelle. Er stammte aus Konradswaldau und hatte 1721
die Witwe Dorothea Fiebig geheiratet und auch das Bauerngut Urb.10
übernommen und bald das zuletzt noch stehende Wohnhaus gebaut. 1734
kaufte er noch das Bauerngut Urb.4. ...1751 kaufte er noch den Großgarten
Urb.27. Außerdem schenkte ihm der Grundherr ein Stück Aue, weil er 'manch
heruntergekommenes Bauerngut wieder hochgebracht und viel neugebaut
habe'. Auf diesen Großgarten baute er auch ein neues Haus. ..."

Obwohl George Schäl mehrere Bauerngueter (Gaerten?) besass, wurde er als
er starb als "Gärtner und früherer Bauer" bezeichnet. Wie koennte man das
erklaeren?

Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


Antwort: [SCI] Scholzen, Bauern, Gaertner

Date: 2000/10/22 02:03:20
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Hallo Herr Christoph,
vielen Dank für die fundierte Auskunft. Sie haben nicht zufällig mit den
Christoph aus Niedeoderwitz etwas zu tun?
   Johann Gottlieb Christoph, Bandmacher, +25.3.1782 Niederoderwitz ev.,
   +17.11.1850 Stadt Tepl, dessen Vater:
   Gottlieb Christoph, Weber, ev. * Niederoderwitz/Lausitz

Gruß
Helmut Hackenberg



Re: [SCI] Schoenwalde, Stolz bei Frankenstein

Date: 2000/10/22 03:40:54
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

From:  	CLSchwarzer(a)t-online.de (CLSchwarzer)
und     "Elisa Grammmel" <omagram(a)fuse.net>
*******************************************************
Hallo Christian, hallo Elisa Grammel und der Rest.

Zu Anfrage Schwarzer:
*************************
1830- 
Eintrag 79-
Wurde dem Einlieger Franz Schwarzer und seiner Ehefrau Franziska 
geb. Lichei(y) ein Sohn Geboren und getauft namens,
August, Franz, Josef. Geboren am 14.12.1830 in Herzogswalde.
Getauft am 16.12.1830 in der Pfarrkirche Schönwalde.
(künftige Abkürzung: 14./16.12.1830
Taufpaten (Tp)
1. Franziska, Ehefrau des Gastwirts Josef Krause, aus Ober-Schönwalde.
2. Jungfer Johanna, ehel. Tochter des Gärtners Franz Barschdorf und
3. Junggeselle Franz, ehel. Sohn des Häuslers und Webermeister         
Kammler, beide aus Herzogswalde.
Anmerkung: Nr. 1.) sind auch meine Taufpaten.
1834-02- hatten sie eine Nottaufe.

1835-64- (gekürzt)
Der Inwohner Bernard Schwarzer und Johanna Walter hatten einen 
Sohn:  Adolph, August, Laurenz. geb./get. 8./11.8.1835
Tp:
1. Welzel Anton, Bauerngutsbesitzer und Kirchenmusikus, Schönwalde.
2. Bieger Johann, Bauer und Händler aus Baumgarten
3. Franziska, Frau des Bauern und Leinwandhändler Franz Raschdorf ?

1847-100-
Wurde dem Hausbesitzer und Kaufmann Bernard Schwarzer und
Franziska Harbig am 31.12.1847 eine Tochter geboren und getauft
am 4.1.1848 auf Rosalia, Johanna, Theresia (Schönwalde)
Tp:
1. Harbig Johanna, Schullehrersfrau aus Beerdorf.
2. Dinter Theresia und 
3. Wekzek Anton, beide von hier.

Unter 1847-70- ist eine Schwarzer Theresia aus Schönwalde
Taufpate bei:
Jörgler Carl und Carolina Wagner
Sohn: Joseph Adolph August 20./22.9.1847
Die anderen Tp. sind:
2. Jörgler Joseph, Weber zu Weigelsdorf.
3. Hahn Paulina, Magd zu Bielau.

Zu Grammel und Bartsch:
*****************************
PAUL GRAMMEL married to ROSALIE BARTSCH.  
ROSALIE was born on 2 August 1859.

Der Film über die Taufen ist von 1830 bis 1857.
Es gibt nur noch Filme über Taufen vor 1830.

Andererseits gibt es in diesem Film von der Pfarrkirche Schönwalde
jede Menge Grammel und Bartsch aber kein Paul

Zur Verbindung Gottschlich:
*******************************
1846-35-
Süßmuth Joseph und Johanna Gottschlich
Sohn: Joseph Anton Ignatz  17/19.4.1846
Tp.
1. Gottschlich Josepha, Schönwalde
2. Süßmuth Theresia, Frau des Wassermüllers 
    Franz Süßmuth aus Ober-Schönwalde.

1847-41-
Riedel Johann und Franziska Gottschlich, Herzogswalde.
Sohn: Jaseph Anton Johann  8./11.6.1847
Tp.
1. Francisca Teuber
2. Anton Gottschlich, Junggeselle, Bauerssohn aus Wiltsch

1848-15-
Süßmuth Joseph und Johanna Gottschlich
Sohn: Franz Joseph Ignatz  20./22.2.1848
Tp.
1. Gottschlich Josepha, Bauerntochter von Schönwalde.
2. Süßmuth Franz, Müllermeister in Kunzendorf.
3. Süßmuth Ignatz, Bauernsohn von Tunschendorf.

1849-37-
Süßmuth Joseph und Johanna Gottschlich
Sohn: Joseph Amand Ignatz  23./25.3.1849
TP.
1. Bittner Franz
2. Süßmuth Maria, Gärtnersfrau in Niclasdorf.
Süßmuth Theresia, Müllermeisterin in Kunzendorf.

1849-44-
Riedel Johann und Franziska Gottschlich, Herzogswalde.
Tochter: Anna Franziska Maria  27./29.4.1949
Tp.
1. Gottschlich Anton, Junggeselle von Wiltsch.
3. Teuber Theresia aus Schönwalde

Gruß, Alfred
+++++++++





Re: [SCI] Antwort Dirk Steindorf-Sabath / Triebusch

Date: 2000/10/22 03:40:55
From: Alfred Zahlten <za(a)pluto.mpi-hd.mpg.de>

Hallo Klaus und Dirk,

der Ort Triebusch ist auch in der 2-sprachigen Strassenkarte vom
Höfer Verlag, PL 006, enthalten. Ich bedauer auch sehr das eine
Ortsliste wie in schlesien.de so unvollständig ist denn oft suchen
wir nach Ortsangaben in Schlesien in denen unsere Vorfahren lebten
und finden sie nicht mehr.
Ich suche in der Gegend Frankenstein/Glatz die Orte Raschgrund,
Oberschönwalde, Harte. Letzter Ort ist laut Karte wohl Grün Harthe.

Gruss Alfred
++++++++++

Date sent:      	Wed, 18 Oct 2000 13:59:11 +0200 (MEST)
To:             	schlesien-L(a)genealogy.net
From:           	Klaus Sommer <klaus.r.sommer(a)gmx.de>
Subject:        	[SCI] Antwort Dirk Steindorf-Sabath / Triebusch

> Hallo Dirk,
> vielen Dank fuer die Info zu Triebusch. Ich verfüge ueber ein dictionair
> des bureaux des office des postes von 1937, in dem saemtlich Poststellen
> der Welt verzeichnet sind und hatte auch dort leider bisher
> keinen Erfolg. Zwischenzeitlich habe ich ueber www.kartenmeister.com die
> Information bekommen, dass Triebusch 3,7 km von Bajanowo entfernt liegt.
> Ich haette noch lange suchen koennen!
> 
> Also, nochmals vielen Dank!
> Die Suche geht weiter...
> 
> Klaus Sommer
> 
> -- 
> Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net
> 
> 
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
> 




[SCI] wer kennt hausa,hauza und elstner aus brostau und gottesberg?

Date: 2000/10/22 09:26:49
From: Wiltrud Gottschlich <rastareggae(a)t-online.de>

eine freundin sucht für ihren vater alles aus seiner heimat
gottesberg,oder alles was interessant ist,z.b. bilder .habe schon in der
böhm-kronik gelesen,war höchst interessant.vielleicht kann sich jemand
an diese familie erinnern.
1939:geboren in gottesberg,kreis waldenburg
1946:flucht mit mutter und 2 schwestern.
name karl-heinz hausa.name der mutter hildegard elstner und später
hausa.name des vaters alfons hausa er war gelernter zimmermann.dessen
vater ,aus brostau arbeitete als ackerkutscher.,er war b im krieg bei
der waffen ss.hat vieleicht jemand etwas für uns???
danke eure wiltrud



Re: [SCI] Wappen Schlesicher Orte

Date: 2000/10/22 09:36:02
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Ingolf Vogel wrote:
> 
> Ich bin auf der Suche nach den Wappen folgender Orte :
> 
> Krs. Oels                Kl. Zöllnig, Gr. Zöllnig, Sadewitz
> Krs. Münsterberg     Münsterberg, Reindörfel, Bernsdorf
> Krs. Leobschütz      Dt. Neukirch [Altstett], Leisnitz
> 
Ich weiß nicht, ob Du hier fündig wirst, aber einen Versuch ist es wert:

     Ueber 4300 Deutsche und 12000 andere Wappen. auf :

     http://www.bng.nl/ngw/indexgb.htm

Hoffe geholfen zu haben

Heinz
-- 
hier ein paar Links, die helfen, die Lesbarkeit im Usenet zu erhalten
http://learn.to/quote
http://oe-faq.de.vu/
http://www.trionet.de/~florenzvillegas/OE-FAQ



[SCI] Suche nach Orten in Schlesien

Date: 2000/10/22 10:03:25
From: Olof v. Randow <Olof(a)Randow.com>

In Sachen : Suche nach Orten (z.B. Triebusch)

Für die Suche nach Orten im ehemeligen Deutschen Reich gibt es mehrere Lexika:

1. Henius: Grosses Orts und Verkehrslexikon für das Deutsche Reich
    aufgrund amtlicher Unterlagen von Reichs-, Landes- und Gemeindebehörden
     herausgegeben von Dr., H. Höpker, Berlin 1928

2. Meyers Orts- und Verkehrs-Lexikon des Deutschen Reichs
     von Dr. E. Utrecht, Leipzig und Wien 1913

3. Topographisch-statistisch-hhistorisches Comptoir-, Amts-, Post, Reise und Zeitungs-
       Lexikon von Deutschland
     von Dr. Eugen Huhn, Hildburghausen 1849

vor allem das letztere ist für alte Ortsnamen sehr gut!

Alles sind natürlich nur noch in Bibliotheken (Unibiblitheken) einzusehen. Da muß man sich schon
einmal vom Computer wegbemühen.

Grüße Olof v. Randow





[SCI] Endlich geschafft

Date: 2000/10/22 11:05:30
From: Rudolf Strokosch <Rudolf.Strokosch(a)t-online.de>

Guten Morgen und herzliche Gruesse aus Erfurt,

die schreckliche, "Genealogiefreie Zeit" ist vorbei und mein Umzug ist 
geschafft.Sogar etwas vorzeitig. Naja, eben gelernter "Planwirtschaftler" :)

Alle, bei denen ich noch "Schulden" habe, bitte jetzt nochmal melden.

Mitteilung an Andreas Weber: die CD ist korrekt bei mir eingegangen.Danke.

Mitteilung an Gregor Olawsky:
Hallo Gregor,betreffs der Ortschronisten bekommst Du selbstverstaendlich
Nachricht.Es ist nur, Du brauchst nicht mahnen.

Mitteilung an Johannes Sempert:
1107 heißt 11 Stock,Wohnung Nr. 7 :)

Viele Gruesse an all die anderen.Ich freue mich echt wieder bei Euch zu sein.

Hallo Doris in Toronto, Du stehst als nächste auf dem Programm.

Nun noch meine neue Anschrift:

Rudolf Strokosch
Juri-Gagarin-Ring 130/1107
99084 Erfurt
Tel: 0361 5401243

Viele Gruesse aus Erfurt

Rudolf



[SCI] Gorlt,Kruppa,Riedel,Paetzold,Zobel,Titze

Date: 2000/10/22 11:06:39
From: Peter1 <Peter1(a)prima.de>

Hallo
Suche nach folgenden Namen in Waldenburg und Umgebung.
Gorlt,Kruppa,Riedel,Pätzold,Zobel,Titze
Sehr wahrscheinlich alle katholisch.
Suche in den Jahren 1930 und eher. MfG Marion Hüppe



[SCI] Stadtplan von Liegnitz

Date: 2000/10/22 12:48:01
From: Helmut Laufer <HelmutLr(a)t-online.de>

Hallo Liste,

es gibt einen polnischen Stadtplan von Liegnitz, Maßstab 1:15.000. Die
Straßennamen sind zwar in polnisch, es liegt aber ein Heftchen mit
Überstzungen der Namen bei (polnisch-deutsch). In diesem Heftchen ist
auch ein deutsches Straßen-Namenverzeichnis mit der Übersetzung
deutsch-polnisch enthalten. Hier sind auch die deutschen Straßennamen
aller Gemeinden des Landkreises Liegnitz mit den polnischen
Übersetzungen verzeichnet.

Auf der Karte ist folgende Nr. angegeben: Nr katal. 33-233-04
Die Karte kann bezogen werden bei
Henske-Neumann
Verlagsgesellschaft oHG
Postfach 400145
65708 Hofheim
Tel.: 06198/502110
FAX: 06198/502111

Die Karte kostet:
Preis: DM 13,50
Porto: DM 1,61
Die Bezahlung erfolgt per Rechnung.

Gruß
Helmut


[SCI] Triebusch NSL - Ortssuche Kr. Frankenstein

Date: 2000/10/22 14:11:03
From: Dirk Steindorf-Sabath <Steindorf-Sabath(a)t-online.de>

Hallo,
> 
> der Ort Triebusch ist auch in der 2-sprachigen Strassenkarte vom
> Höfer Verlag, PL 006, enthalten. Ich bedauer auch sehr das eine
> Ortsliste wie in schlesien.de so unvollständig ist denn oft suchen wir
> nach Ortsangaben in Schlesien in denen unsere Vorfahren lebten und

ich wußte schon, wo der Ort liegt. Auf meiner Kreiskarte vom Kr. 
Guhrau ist er auch verzeichnet, da die Karte ja nicht an den 
Kreisgrenzen abbricht. Ich wollte darraufhinweisen, daß die 
Gemeinde bis 1919 im Kr. Guhrau lag, auf späteren Karten aber in 
Polen zu suchen ist. Leider hatte ich eine genauere 
Lagebeschreibung vergessen.

> finden sie nicht mehr. Ich suche in der Gegend Frankenstein/Glatz die
> Orte Raschgrund, Oberschönwalde, Harte. Letzter Ort ist laut Karte
> wohl Grün Harthe.

Es gibt ein Raschgrund zum Dorf Raschdorf gehörend im Kr. 
Frankenstein. Post Lampersheim über Langenbielau, dort dürfte 
das Dorf zu finden sein.

Oberschönwalde - Kolonie, Gemeinde Schönwalde, Kr. 
Frankenstein

Harte - Ansiedlung, Gemeinde Ludwigsdorf, Kr. Glatz

Dies sollte als Anhaltspunkte genügen, genauere Karten aus 
dieser Region habe ich nicht. 

Quelle: Müller´s Großes Deutsches Ortsbuch 1938

Mit freundlichem Gruß
Dirk Steindorf-Sabath


AW: [SCI] wer kennt hausa,hauza und elstner aus brostau und gottesberg?

Date: 2000/10/22 14:14:30
From: Manfred Feinauer <mafein(a)hst.net>

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:	Wiltrud Gottschlich [SMTP:rastareggae(a)t-online.de]
Gesendet am:	Sonntag, 22. Oktober 2000 09:16
An:	schlesien
Betreff:	[SCI] wer kennt hausa,hauza und elstner aus brostau und gottesberg?

Hallo Wiltrud,
1985 war ich geschäftlich in Waldenburg. Dort hat mich ein deutschstämmiger Mitarbeiter
dieser Kleiderfabrik, wo ich war, nach Gottesberg gefahren.
Er wollte mir zeigen, was die Polen so alles angestellt haben.
Wir waren auf dem Friedhof und er zeigte mir die Grabsteine, alle mit Zement - Schlemmpe
zugeschmiert, damit man die Namen nicht mehr lesen konnte. Nur an einer Hauswand
stand noch zu lesen "Kolonialwaren".
Dies war sehr beeindruckend für mich. Ob sich in den letzten 15 Jahren was geändert hat,
weiss ich nicht.
Grüsse an die Freundin.
Mit herzlichen Grüßen 
Manfred Feinauer      aus Heilbronn am Neckar
genealogy(a)feinauer.net 

eine freundin sucht für ihren vater alles aus seiner heimat gottesberg,oder alles was interessant ist,z.b. bilder .habe schon in der böhm-kronik gelesen,war höchst interessant.vielleicht kann sich jemand an diese familie erinnern.
1939:geboren in gottesberg,kreis waldenburg
1946:flucht mit mutter und 2 schwestern.
name karl-heinz hausa.name der mutter hildegard elstner und später
hausa.name des vaters alfons hausa er war gelernter zimmermann.dessen
vater ,aus brostau arbeitete als ackerkutscher.,er war b im krieg bei
der waffen ss.hat vieleicht jemand etwas für uns???
danke eure wiltrud

_______________________________________________
Schlesien-L mailing list
Schlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Wieder da / back again

Date: 2000/10/22 16:45:59
From: Gernot Rotter <g.rotter(a)t-online.de>

Liebe schlesische und deutsch-boehmische Listenteilnehmer,
Dear Silesian and German-Bohemian listers,
nach mehrwoechiger Abwesenheit und aufgrund der hohen Fluktuation auf den beiden Listen moechte ich  wieder einmal kurz die wichtigsten der von mir untersuchten Familien- und Ortsnamen mitteilen:
after several weeks of absence and because of the high fluctuation of list-members I'd like to present again some family- and place-names I'm doing resaerch on:
Familiennamen/fanily-names: Andersch, Baumgarten, Hanke, Heidrich, Irmler, Lux, Möller (Müller), Nitsche, Pomp, Rotter/Rother/Roter, Salzborn, Schindler, Schmith, Schnaubelt, Sentner, Tixel, Theuer, Wasserab, Weber
Ortsnamen/place-names: Hermannstadt, Hotzenbplotz, Jaegerndorf, Kammer, Kostenthal, Kuttelberg, Maidelberg, Pittarn, Ratibor, Troppau, Zottig.
Fuer jeden Hinweis bin ich dankbar und gebe selbst gerne Auskunft.
Any hint will be appreciated and any question will be answered as far as I can.
Gernot Rotter
  
  
 



[SCI] Schindler Reposting

Date: 2000/10/22 17:04:42
From: Dennis Schindler <bagpipes(a)mb.sympatico.ca>

I wish to repost my research interests and thank all those that have helped
in the past.

Surnames Researching:
SCHINDLER
KARBSTEIN

Locations Researching in Kreis Ohlau later Strehlen:
WANSEN
KOCHENDORF
PEISTERWITZ

Dennis T. Schindler, P. Ag.
E-Mail: bagpipes(a)mb.sympatico.ca
Personal Web Site: http://www3.mb.sympatico.ca/~bagpipes
Genealogy Web Site: http://www.homestead.com/bagpipes44/index.html



[SCI] Peisterwitz

Date: 2000/10/22 17:22:59
From: Dennis Schindler <bagpipes(a)mb.sympatico.ca>

I have located a Schindler family through IGI where a number of christenings
took place in Peisterwitz.
The naming pattern of this Schindler family is very similiar to that of the
Schindler's I am researching.

I would appreciate any information with respect to the proximity of
Peisterwitz relative to Wansen and Kochendorf.


I have an 1892 1:180,000 map of Silesia that I will be scanning in sections
in the near future ( the map is canvas backed and measures 3 feet by 4 feet
in size) and will distribute to those interested.

On Friday I found a copy of "Tragedy of Silesia 1945-1946" in the University
of Manitoba library and am presently half finished. I am humbled by my lack
of knowledge as I turn the pages.

Thanks for your help in the past.

Dennis T. Schindler, P. Ag.
E-Mail: bagpipes(a)mb.sympatico.ca
Personal Web Site: http://www3.mb.sympatico.ca/~bagpipes
Genealogy Web Site: http://www.homestead.com/bagpipes44/index.html



Re: [SCI] Suche nach Orten in Schlesien

Date: 2000/10/22 19:20:58
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Olof v. Randow wrote:
> 
> Für die Suche nach Orten im ehemeligen Deutschen Reich gibt es mehrere Lexika:
> 
> 1. Henius: Grosses Orts und Verkehrslexikon für das Deutsche Reich
>     aufgrund amtlicher Unterlagen von Reichs-, Landes- und Gemeindebehörden
>      herausgegeben von Dr., H. Höpker, Berlin 1928
> 
> 2. Meyers Orts- und Verkehrs-Lexikon des Deutschen Reichs
>      von Dr. E. Utrecht, Leipzig und Wien 1913
> 
> 3. Topographisch-statistisch-hhistorisches Comptoir-, Amts-, Post, Reise und Zeitungs-
>        Lexikon von Deutschland
>      von Dr. Eugen Huhn, Hildburghausen 1849
> 
Lieber Olof v. Randow,

dies sind genau die Informationen, die ich benötige, um sie in 
meiner monatlichen "FAQ - Suche nach Ortschaften" in mehreren
Mailinglisten zu veröffentlichen.
Sind die Bücher, die unter 1) und 3) angegeben sind, in der 
Bibliothek der Genealogischen Gesellschaft in Hamburg vorhanden?
Vom Meyers weiß ich, daß es vorhanden ist.

> Alle sind natürlich nur noch in Bibliotheken (Unibiblitheken) 
> einzusehen. Da muß man sich schon einmal vom Computer wegbemühen.

Durch das Internet kann mangelhafte Bildung nicht kompensiert werden ;-)

Gruß 
H.Bredthauer

-- 
hier ein paar Links, die helfen, die Lesbarkeit im Usenet zu erhalten
http://learn.to/quote
http://oe-faq.de.vu/
http://www.trionet.de/~florenzvillegas/OE-FAQ




Re: [SCI] Stadtplan von Liegnitz

Date: 2000/10/22 19:20:58
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Helmut Laufer wrote:

> es gibt einen polnischen Stadtplan von Liegnitz, Maßstab 1:15.000. Die
> Straßennamen sind zwar in polnisch, es liegt aber ein Heftchen mit
> Überstzungen der Namen bei (polnisch-deutsch). In diesem Heftchen ist
> auch ein deutsches Straßen-Namenverzeichnis mit der Übersetzung
> deutsch-polnisch enthalten. Hier sind auch die deutschen Straßennamen
> aller Gemeinden des Landkreises Liegnitz mit den polnischen
> Übersetzungen verzeichnet.
> 
> Die Karte kann bezogen werden bei
> Henske-Neumann
> Verlagsgesellschaft oHG

Hallo Helmut Laufer,
führt Henske-Neumann nur diesen einen Stadtplan in 
der 2-sprachigen Ausführung oder gibt es diese
Stadtpläne auch noch für andere Städte in Schlesien?

Ist der Verlag online erreichbar oder nur per
"gelber" Post?

Gruß 
Heinz Bredthauer
-- 
hier ein paar Links, die helfen, die Lesbarkeit im Usenet zu erhalten
http://learn.to/quote
http://oe-faq.de.vu/
http://www.trionet.de/~florenzvillegas/OE-FAQ




[SCI] Gaertner, vorher Bauer

Date: 2000/10/22 19:47:54
From: Pankow2 <Pankow2(a)aol.com>

Liebe Leser

im Ermland, und anderswo wird es ebenso gewesen sein,  starben die Bauern 
(coloni) oft als Einwohner (inquilinii. Sie hatten den Hof an den Erben 
abgegeben und "wohnten nur noch ein".
Als Paten wurden die alten Herren dann noch ehrenhalber als "excoloni" oder 
auch "coloni" bezeichnet.

Mit Sonntagsgrüßen    Bernhard Heinrich


Re: [SCI] Depta (2)

Date: 2000/10/22 20:12:00
From: Bernhard Josko <bernhard(a)josko-online.de>

Hallo Gisela,

ich habe noch mal in meinen Aufzeichnungen geblättert. Zu DEPTA könnte ich
dir für den Zeitraum 1781 bis 1894 etwa 200 Geburten in der Kirchengemeinde
Markowitz liefern.  Diese Daten stammen aus einem alphabetischen Index und
enthalten neben dem Namen des Kindes und Datum (Taufe) nur den Namen
des Vaters.

Gruss
Bernhard

Bernhard Josko, Oldenburg, bernhard(a)josko-online.de
http://www.josko-online.de
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>
An: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
Gesendet: Freitag, 20. Oktober 2000 21:47
Betreff: [SCI] Depta


> Hallo Liste,
>
> es ist ja schon wirklich frustierend !
> Forscht den niemand in Hindenburg /OS ?? oder nach dem Namen "Depta" in
O/S ?
> Meine frühere Suche nach "Depta" in Breslau hat sich erledigt (Danke
allen, die
> mir hierbei geholfen haben).
>
> Gisela Jaeger, Maintal
>
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Re: Hat jemand von Euch die Stadtwappen der Staedte des Bezirkes?

Date: 2000/10/22 20:13:55
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

Hi Guenter,

It seems like we are hitting a small roadblock here. Perhaps Mr. Gunter Elze
could be contacted? I'm sure he would know about other where we might find
the. These other Stadtwappen must be out there somewhere. Do you have any
other ideas?

> The title of the book what I used is:
> "Mittelschlesien in Farbe"
> Vom Neiderland zur Grafschaft
> by Günter Elze
> Bechtermünz Verlag, Augsburg 1997
> ISBN 3-86047-310-7
>
> Perhaps someone from the list has something similare for the
> Regierungsbezirk Liegnitz and could share it with us.
>
> FRAGE: Hat jemand von Euch die Stadtwappen der Staedte des Bezirkes
> Liegnitz?

Thnaks for any help you might have.

Best regards, Christopher Grallert




[SCI] Re: Stadtwappen der Staedte des Bezirkes Liegnitz

Date: 2000/10/22 21:28:01
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Sun, 22 Oct 2000 10:54:33 -0700 "Christopher P. Grallert"
<grallert(a)san.rr.com> writes:

Hello Christopher,

> These other Stadtwappen must be out there somewhere. Do you 
> have any other ideas?

In this regard there came yesterday a usefull message from Heinz
Bredthauer. Check out these links:
http://www.bng.nl/ngw/indexgb.htm
http://www.bng.nl/ngw/indexgb.htm
If you don't find your town you can e-mail 'International Civic Arms' and
they will e-mail it to you.
Sounds great.

Greetings from Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] Wieczorek, Kr. Rosenberg

Date: 2000/10/22 22:17:23
From: FuhrichH <FuhrichH(a)aol.com>

Hallo Liste

wer suchte noch mal WIECZOREK im Kr. Rosenberg. Bitte Postadresse zusenden.

Gruß Hans aus Köln-Lövenich 


[SCI] Vorstellung

Date: 2000/10/22 22:38:17
From: R.Schoenwolff <R.Schoenwolff(a)gmx.at>

Hallo Liste,

überwiedend nur "Leserin", möchte ich mich nun kurz
vorstellen.
Name: Renate Schoenwolff, Jahrgang 1939 und Ur-Hamburgerin,
der Ehemann, Oberschlesier aus Beuthen.
Ahnenforschung seit 1982, in Oberschlesien seit 1996.
Orte:
Beuthen-Bauerwitz-Hindenburg-Klodnitz-Nikolai-Ratibor.

Namen:
BOBROWKI-BOROWKA-GATZKA-GIELA-HEILIG,
HANUSCHKIEWITZ-SCHÖNWOLF-SCHOENWOLFF,
STANJEK-WOWERKO.
------------------------------------------------------------
Forschungen bei den Mormonen bekannt.
In letzter Zeit wurden immer wieder nach Auswandererlisten gefragt,
habe drei Bücher über Auswanderung von Bremen/New York für die Zeit von:
1847-1854, 1855-1862, 1863-1867.
---------------------------------------
Auswanderung: Fürstentum Lippe für die Jahre: 1851, 1861, 1863-1866.
----------------------------------------
In der Liste wurde auch einmal die Möglichkeit in Betracht gezogen,
die deutschen Kulturvereine in Schlesien für die Forschung zu gewinnen,
habe an eine Adresse in Hindenburg geschrieben, warte aber noch auf
Antwort.
Da bei den Mormonen keine Kirchenbücher von Nikolai verfilmt wurden,
habe ich mir die Adressen der 7 kath. Kirchen von dort besorgen lassen,
falls einer Bedarf hat, bitte melden.

Grüße aus Hamburg
Renate Schoenwolff





[SCI] Dt. Zentralstelle fuer Genealogie

Date: 2000/10/22 22:45:57
From: Michael Leufert <M.Leufert(a)gmx.net>

Ergänzung:
Hallo!
Das "Bestandsverzeichnis der Abteilung Deutsche Zentralstelle für
Genealogie Leipzig" ist für etwa 35,- DM im Buchhandel erhältlich.
Titel: siehe oben / Verlag: Degener & Co. / ISBN: 3-7686-2078-6.
In Leipzig wird gegen Gebühr Auftragssuche durchgeführt oder die Filme
können auch vor Ort in Leipzig persönlich eingesehen werden. Adresse:
Deutsche Zentralstelle für Genealogie Schongauerstr.1 04329 Leipzig
Deutschland.
Viel Erfolg!

MfG
Michael Leufert

Hallo Klaus,
> Meine Frage,
> wie kommt man an die Filme der "Deutschen Zentralstelle für
Geneologie"
> in Leipzig: besteht ein Verzeichnis und kann man sie ueber
Fernausleihe,
> z.B. bei einer schweizer Bibliothek einsehen?

Ja, ein Verzeichnis besteht, ich meine auch im internet, aber ob
Fernausleihe tatsächlich möglich ist, weiß ich leider nicht, nehme es
aber doch stark an.

Mit besten Grüßen
Claus Christoph aus Hemmingen.



Re: [SCI] Depta (2)

Date: 2000/10/22 23:10:02
From: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>

Hallo Bernhard,

ich nehme das Angebot gerne an, obwohl ich noch lange nicht so weit bin, aber 
vielleicht passt's ja später.
Wo liegt Markowitz ? Da ich selbst eigentlich keine Beziehungen zu Schlesien 
habe (meine Wurzeln liegen in Hessen) sondern die Forschungen als 
Geburtstagsgeschenk für meinen Schwiegersohn betreibe, tappe ich oft im Dunkeln.
Man verzeihe mir das bitte.
Ganz speziell suche ich im Moment nach den Daten von Julius Leo Depta, 
geb. in Hindenburg, aber wann ?? Ich schätze so um ca. 1890, denn er 
heiratete 1919 in Breslau. Er war das 18. von 20 Kindern (!!). 
Vielleicht hat Renate Schoenwolff eine Ideee, die ja auch anscheinend in 
Hindenburg sucht und forscht.

Viele Grüsse
Gisela Jaeger

Bernhard Josko schrieb:
> Hallo Gisela,
>
> ich habe noch mal in meinen Aufzeichnungen geblättert. Zu DEPTA könnte ich
> dir für den Zeitraum 1781 bis 1894 etwa 200 Geburten in der Kirchengemeinde
> Markowitz liefern.  Diese Daten stammen aus einem alphabetischen Index und
> enthalten neben dem Namen des Kindes und Datum (Taufe) nur den Namen
> des Vaters.
>
> Gruss
> Bernhard
>
> Bernhard Josko, Oldenburg, bernhard(a)josko-online.de
> http://www.josko-online.de
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>
> An: <Schlesien-L(a)genealogy.net>
> Gesendet: Freitag, 20. Oktober 2000 21:47
> Betreff: [SCI] Depta
>
>
> > Hallo Liste,
> >
> > es ist ja schon wirklich frustierend !
> > Forscht den niemand in Hindenburg /OS ?? oder nach dem Namen "Depta" in
> O/S ?
> > Meine frühere Suche nach "Depta" in Breslau hat sich erledigt (Danke
> allen, die
> > mir hierbei geholfen haben).
> >
> > Gisela Jaeger, Maintal
> >
> >
> >
> > _______________________________________________
> > Schlesien-L mailing list
> > Schlesien-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l
>
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l



[SCI] Ahnensuche Kreis Oels

Date: 2000/10/22 23:26:16
From: HaraldHTH <HaraldHTH(a)aol.com>

Mein Urgroßvater: Katholisch
Carl Joseph Thielsch geboren    24.09.1850 Kunersdorf / Kreis Oels
                               geheiratet         ?
                               gestorben 13.01.1892 Dörndorf / Kreis Oels

Mein UrUrgroßvater: Katholisch
Franz T(h)ielsch        geboren             ?
                               gestorben   wahrscheinlich in Schleibitz / 
Kreis Oels

Wer kann weiterhelfen ! ?

Harald Thielsch



[SCI] Ahnensuche Kreis Oels

Date: 2000/10/22 23:49:49
From: HaraldHTH <HaraldHTH(a)aol.com>

Suche nähere Angaben zu meiner UrUrgroßmutter!
Elisabeth T(h)ielsch geborene Fitzner

Ehemann 
Franz T(h)ielsch        *Katholisch*

Sohn 
Carl Joseph Thielsch geb.  24.09.1850 in Kunersdorf / Kreis Oels   
*Katholisch*
                               gest. 13.01.1892 in Dörndorf / Kreis Oels

Wer kann weiterhelfen ! ?

Harald Thielsch


[SCI] Wilhelm Hermann Grallert

Date: 2000/10/23 00:19:28
From: Christopher P. Grallert <grallert(a)san.rr.com>

Hello List,

I was travelling through Salt Lake City last week on business and had the
opportunity to stop at the Family History Center. I very quickly found the
baptismal record for my grandfather Wilhelm Hermann GRALLERT in the
Katholische Kirche Liebau (Kr. Landeshut) "Kirchenbuch"  microfilm number
1809654

I have copies of the microfilm but cannot read or interpret most of the
caligraphy. Is there anyone on the list I could might able to help read
these for me? I can scan them and send them to you.

I would like to work backwards as I now have my great grandparent's names
but don't know how to start.

Thanks in advance for any help



[SCI] Re: [SCI]Geschichte: Ausbreitung der deutschen Sprache, war: Auswanderung aus Franken nach Schlesien

Date: 2000/10/23 00:43:52
From: Guenter Boehm <gbfcorp(a)juno.com>

On Thu, 19 Oct 2000 12:27:34 +0200 HTK-HAMBURG(a)t-online.de (Joachim M.
Baumert) writes:

Hallo Joachim,

> Hier ein link zu der "Ausbreitung" der deutschen Sprache, die 
> natürlich in einem engen Zusammenhang mit der Siedlungspolitik zu sehen
ist.
> http://www.br-online.de/bildung/deutsch2000/12_historie.htm

Ein hervorragender Link zum Geschichtsverstaendnis einmal ganz anders,
naemlich durch die Sicht der Entwicklung der deutschen Sprache. Ich habe
mir die 49 Seiten sogar ausgedruckt.

Nochmals besten Dank.
Gruesse aus Upstate New York,
Guenter
*************************************************************************
"Die kleine Böhm-Chronik"
http://www.internationalgenealogy.com/boehm-chronik
Familiengeschichte aus dem Waldenburger Bergland in Schlesien
*************************************************************************

________________________________________________________________
YOU'RE PAYING TOO MUCH FOR THE INTERNET!
Juno now offers FREE Internet Access!
Try it today - there's no risk!  For your FREE software, visit:
http://dl.www.juno.com/get/tagj.


[SCI] records

Date: 2000/10/23 05:08:14
From: Betty S <bettys(a)voyager.net>

Am doing research in the Bad Salzbrunn, now Szczawno Zdroj, Poland,
searching the name Schwerke/Shwerke. Emma, daughter Anna Marie came to
the US.Three sons died there one in war, one by wagon accident,another
daughter went into Austria before the war started.Dont know the sons
names. Are there any census for the yrs. 1870 to 1891 for that area?
thanx betty



Re: [SCI] wer kennt hausa,hauza und elstner aus brostau und gottesberg?

Date: 2000/10/23 06:39:15
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Wiltrud Gottschlich wrote:
> 
> eine freundin sucht für ihren vater alles aus seiner heimat
> gottesberg,oder alles was interessant ist,z.b. bilder .habe schon in der
> böhm-kronik gelesen,war höchst interessant.vielleicht kann sich jemand
> an diese familie erinnern.
Hallo Wiltrud,

leider kann ich Dir auf Deine Fragen keine Antwort geben - ganz im 
Gegenteil - ich bin auch auf der Suche in Brostau. Der Großvater
meiner Frau, Gustav Neumann, wurde 1900 in Brostau geboren, sein
Vater war Hermann N., von seiner Mutter kenne ich nur den Vornamen
Ernestine. Gustav N. verheiratete sich 1920 in Brostau mit Klara
Wolf, geb. 1897 in Wolfsdorf. Mehr Informationen habe ich nicht.
Eventuell kann ja sich der Vater Deiner Freundin an diese Familie
erinnern.

Gruß Heinz

-- 
hier ein paar Links, die helfen, die Lesbarkeit im Usenet zu erhalten
http://learn.to/quote
http://oe-faq.de.vu/
http://www.trionet.de/~florenzvillegas/OE-FAQ



[SCI] Hoffmann, Anna Berta Auguste, Jaerischau Krs. Schweidnitz

Date: 2000/10/23 09:17:24
From: Manfred Koellner <koellner(a)owl-online.de>

Liebe Listenteilnehmer,

bei der Ahnensuche in Schlesien bin ich bereits sehr früh an einen toten
Punkt gelangt. Mir liegt die Sterbeurkunde der Anna Berta Auguste Knorn,
geb. Hoffmann vor. Dannach war sie am 05. 03.1893 in Järischau Kreis
Schweidnitz (Jaroszow) geboren worden. Die Namen der Eltern sind mir
nicht bekannt. Ich habe daraufhin das zuständige Standesamt Strzegom
angeschrieben. Dieses teilte mir mit, dass sie mir keine Auskunft geben
könnten, da die Akten von 1897 und älter sich im staatlichen Archiv in
Breslau befänden. Die Akten von 1876 - 1943 seinen beim Standesamt I in
Berlin zu finden.
Ich habe daraufhin das Archiv in Breslau angeschrieben. Von dort teilte
man mir mit, dass es über keine Akten der ehemaligen evangelischen
Pfarrei in Strzegom zu der die Stadt Jaroszow gehöre, verfügt. Auch eine
Anfrage beim Standesamt I in Berlin verlief erfolglos.
Wer kann mir einen Tipp geben, wie in nun weiter komme. Ich bin für jede
Hilfe dankbar.

MfG

Manfred Köllner



Re: [SCI] FILMAUSLEIHE

Date: 2000/10/23 09:53:51
From: Gregor Olawsky <g.olawsky(a)gmx.net>

> Hallo Gregor,
>  
> ist das Dein Ernst, zahlst Du wirklich nur 5,50 DM pro Film? 
> In Hannover zahlen wir 10,00 DM. Wie sieht es in anderen Orten aus?
> 
> Doris


Hallo Doris und alle anderen, die auf meine Mail bezug genommen haben,

da ich selber immer ins FHC in Kreuzlingen (Schweiz) gehe, habe ich keine
Ahnung, was in Deutschland fuer die Filmausleihe verlangt wird. Ich musste

mich daher auf Informationen von anderen verlassen. Urspruenglich war ich
auch von 10 DM ausgegangen, dann wurde mir irgendwann einmal mitgeteilt, 
dass die Mormonen ihre Gebuehrensaetze nach unten gesetzt haetten, eben
auf 
die von mir erwaehnten 5,50 DM. Das war wohl eine Fehlinformation. Ich
werde meine Seite berichtigen.

Im uebrigen: Kein Neid, dass ich weniger zahlen koennte als Ihr, denn ich
zahle 9 Franken fuer einen Film, und das sind umgerechnet 10,80 DM.  ;-)

Viele Gruesse aus Konstanz

Gregor

__________________________
http://www.olawsky.de/

-- 
Sent through GMX FreeMail - http://www.gmx.net


[SCI] Gebiet um Tachau

Date: 2000/10/23 10:20:17
From: Pankow2 <Pankow2(a)aol.com>

Liebe Mitforscher, liebe Lore Schretzenmayr

das Egerland liegt zwar abseits, aber hat jemand Kenntnisse zu diesem Gebiet?

Gesucht wird von einem australischen Forscher
 - eine Landkarte auf der der Ort Waschagrün verzeichnet ist
 - Hinweise zum Namen Langenberger

Leider finde ich die e-mail-Adresse von Lore Schretzenmayr nicht bei meinen 
Unterlagen

Freundliche Grüße    Bernhard Heinrich


[SCI] LDS-Filmausleihe

Date: 2000/10/23 10:25:39
From: MarionPeine <Marion(a)Peine-Familien.de>

Hallo Listenmitglieder,

weil gerade das Thema Filmausleihe, bei den Mormonen über die Liste
ging.
Ich finde, das die indessen uns Ahnenforscher ganz schön ausnutzen. Seit
Sommer sind die Preise ja schon wieder angestiegen, jedenfalls, bekommen
wir bei uns für 10 DM, die Filme nicht mehr wie bisher 3 Monate, sondern
nur noch 2 Monate. Dann kommt hinzu, das wir nur drei Leseplätze haben
und man aufgrund von Wartezeiten auf Termine, insgesamt den Film, gerade
mal einen Monat hat. Also ich bin im Moment ziemlich gereizt auf das
Thema. Ist das Deutschlandweit, auf 2 Monate gekürzt worden oder machen
die das nur unterschiedlich in den  Bundesländern.

MfG
Marion P.



[SCI] Hoffmann/Pohl

Date: 2000/10/23 10:38:15
From: Angie <harant(a)freenet.de>

Suche Informationen, wie ich bei meinen Vorfahren aus Schlesien
am besten weiterforsche.
Explizit wären dies:
Frieda Pohl, geb. 23.09.1913 in Malitsch, Krs. Jauer in Niederschlesien
und Richard Hoffmann, geb. in Poischwitz ca. 1905, ebenfalls Krs. Jauer.
Lt. mündlicher Überlieferung meiner Verwandten müßten sich noch
Menzel, Müller und Wurm bei den Vorfahren befinden, sowie eine Ortschaft Dittersdorf bei Naumburg.

Bin wirklich für jeden Tip dankbar, da ja ersichtlich ist, daß ich noch nicht sehr weit gekommen bin.
An dieser Stelle gleich ein Dankeschön an Hr. Olawsky, der mir den Link zu dieser Seite bekannt gegeben hat.

-- 

Kostenlos reich werden! Shopping im Werte von 18.000 DM zu gewinnen!
Täglich drei kostenlose Gewinnchancen unter
http://hotproducts.freenet.de


[SCI] Kartothek NSDAP

Date: 2000/10/23 12:11:32
From: CLSchwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

Liebe Liste,

Im Wegweíser durch die Bestände des Staatsarchivs Breslau gibt es
unter 

Position 789 NSDAP

Inhalt: Kartothek der Patiemitglieder und Akten, 4 lfd. m

Meine Frage, was ist eine Kartothek ? 

Es sind nicht die Personalakten, die sind nämlich unter Position 788 aufgeführt.

Mit herzlichen Dank aus Hameln


Christian



[SCI] BAUMGARTEN in Kaltenbrunn, Krs Glatz

Date: 2000/10/23 15:12:28
From: CXPALLAS <CXPALLAS(a)aol.com>

Researching     BAUMGARTEN in Kaltenbrunn, Krs Glatz
Josef Paul Baumagarten b abt 1750 m. Theresia
dtr Maria Theresia b 19 June 1774 (no marriage recorded)- son was Franz Josef 
Paul Baumgarten b April 29 1797 married Elisabetha Pohl. Son: Christoph 
Phillip Baumgarten b Aug 8, 1819 d. April 23 1886 in Wnschelburg married 
Franziska Tschcke b abt 1821 died May8, 1888. Son Heinrich Baumgarten b 
October 18, 1850
    Have more-no time now!
Kathy Baumgarten




Re: Antwort: [SCI] Scholzen, Bauern, Gaertner

Date: 2000/10/23 17:31:02
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Herr Hackenberg,

"unsere" Familie Christoph lebte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts
komplett im Kreis Frankenstein, genauer in den Dörfern des ehemaligen
Klosters Kamenz. Die Familie war katholisch. 
Die vezweigte Lausitzer Familie Christoph, die fast bis Liegnitz
verbreitet war, ist aus historischen Gründen eine evangelische Familie.
Nach meiner Kenntnis war sie keine Bauernfamilie, sondern schon früh in
der Textilwirtschaft engagiert. Einer von ihnen, ein reicher
Tuch(-groß-)händler, wurde Ende 18. / Anfang 19. Jahrhundert nobiliert.
Weil er und die anderen nicht zu "unserer" Familie gehörten, habe ich
leider nie etwas zu dieser Familie schriftlich festgehalten.
Aber ich will mich bessern! Danke für den Anfang dazu.

Mit vielen Grüßen
Claus Christoph aus Hemmingen.




Re: [SCI] Bauern, Gaertner

Date: 2000/10/23 17:31:03
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Guenter Boehm,

der von Dir genannte George Schäl bearbeitete bis zu seinem Tod
mindestens eine Gärtnerstelle. Er war also Gärtner. Seine Bauernstelle
hatte er allerdings bereits verkauft, wohl altersbedingt. Also war er
zum Zeitpunkt seines Todes ganz korrekt "Gärtner und früherer Bauer".

Viele Grüße nach Upstate New York von
Claus Christoph.




[SCI] Ort Harthe

Date: 2000/10/23 17:31:03
From: 000946170773320032650405#0001 <CChristoph(a)t-online.de>

Hallo Alfred Zahlten,

etwa 3 km westlich von Kamenz liegt an der Neiße das Dörfchen Dürr
Hartha, was auch oft kurz Harthe genannt wurde. Es gehörte vor 1810 dem
Kloster Kamenz. Da die Bewohner der Klosterdörfer diesem erbuntertänig
waren, konnten sie bis etwa 1840 nicht so ohne weiteres aus dem Bereich
der Dörfer des Klosters hinaus um z.B. zu heiraten.

Also kommt es bei Deinen Recherchen darauf an, ob die Beteiligten zu den
Bewohnern der Klosterdörfer gehörten oder nicht. Grün Harthe gehörte
nicht zu den Klosterdörfern.

Beste Grüße
Claus Christoph



Re: [SCI] LDS-Filmausleihe

Date: 2000/10/23 18:02:19
From: Michael Leufert <M.Leufert(a)gmx.net>

Hallo!
Bei den Mormonen in Dortmund (NRW) beträgt die Ausleihzeit bei 10 DM pro
Film auch nur noch
2 Monate. Dort sind jedoch ausreichend Leseplätze vorhanden, die ohne großen
Termindruck erhältlich sind.
Gruß
M.L

MarionPeine schrieb:

> Hallo Listenmitglieder,
>
> weil gerade das Thema Filmausleihe, bei den Mormonen über die Liste
> ging.
> Ich finde, das die indessen uns Ahnenforscher ganz schön ausnutzen. Seit
> Sommer sind die Preise ja schon wieder angestiegen, jedenfalls, bekommen
> wir bei uns für 10 DM, die Filme nicht mehr wie bisher 3 Monate, sondern
> nur noch 2 Monate. Dann kommt hinzu, das wir nur drei Leseplätze haben
> und man aufgrund von Wartezeiten auf Termine, insgesamt den Film, gerade
> mal einen Monat hat. Also ich bin im Moment ziemlich gereizt auf das
> Thema. Ist das Deutschlandweit, auf 2 Monate gekürzt worden oder machen
> die das nur unterschiedlich in den  Bundesländern.
>
> MfG
> Marion P.
>
> _______________________________________________
> Schlesien-L mailing list
> Schlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/schlesien-l





Antwort: [SCI] Gebiet um Tachau

Date: 2000/10/23 18:30:15
From: Historisches . Archiv <Historisches.Archiv(a)aral.de>

Guten Abend,
da "kräuselt" sich doch mein Nackenhaar, das Egerland solle abseits liegen.
Im Herzen Europas liegt es. Sicherlich ist es für Schlesier abseits (:-).
Als geborener Egerländer, nämlich in Karlsbad (vielleicht schon mal
gehört?) bin ich gern bei der Suche behilflich. Melde mich später, muß erst
den "Schock" meiner "abseitigen" Herkunft verdauen (:-).
Gruß
Helmut Hackenberg
geboren in Karlsbad/Egerland
Frau Schretzenmayer: Schretzenmayr(a)t-online.de oder in der Sudetendeutschen
Seite, nicht in der Schlesische, die ist zu weit entfernt (:-)



Re: [SCI] LDS-Filmausleihe

Date: 2000/10/23 18:53:46
From: Gisela Jaeger <Gisela-Jaeger(a)t-online.de>