Suche Sortierung nach Monatsdigest
2017/11/04 08:26:37
Inge Barfels
[OWP] Ostpreußenblatt, Folge 08 vom 23.02. 1957
Datum 2017/11/04 10:27:29
Inge Barfels
[OWP] Ostpreußenblatt, Folge 08 vom 23.02. 1957
2017/11/04 08:26:37
Inge Barfels
[OWP] Ostpreußenblatt, Folge 08 vom 23.02. 1957
Betreff 2017/11/04 10:27:29
Inge Barfels
[OWP] Ostpreußenblatt, Folge 08 vom 23.02. 1957
2017/11/04 08:26:37
Inge Barfels
[OWP] Ostpreußenblatt, Folge 08 vom 23.02. 1957
Autor 2017/11/04 10:27:29
Inge Barfels
[OWP] Ostpreußenblatt, Folge 08 vom 23.02. 1957

[OWP] Ostpreußenblatt, Folge 08 vom 23.02. 1957

Date: 2017/11/04 09:38:16
From: Inge Barfels <inge.barfels(a)...

Seite 15   Familienanzeigen
„ … und Schmerz wird weg müssen, ewige Freude wird über ihrem Haupte sein“.
(Ein deutsches Requiem / Brahms). Am 2. Februar 1957 musste unser lieber
gütiger treusorgender Mann und Vater, Studienrat Hans Naujoks, im Alter von
63 Jahren von uns gehen. Ein Herzschlag endete sein arbeitserfülltes, dem
Dienst an der Jugend und der Musik gewidmetes Leben. Im Namen aller
Angehörigen: Cläre Naujoks. geb. Groner. Winrich Naujoks. Stadthagen,
Bahnihofstraße 51, früher Osterode, Ostpreußen, Mackensenstraße 29
 
Nach kurzer schwerer Krankheit entschlief am 14. Februar 1957 unser lieber
Vater, Schwiegervater, Großvater und Urgroßvater, Paul Stein,
Telegraphen-Obersekretär i. R., im Alter von 78 Jahren. Im Namen aller
Hinterbliebenen: Erich Stein. Ellerau in Holstein, den 14. Februar 1957,
früher Königsberg Pr., Sackheim 20 

Zum Gedenken. An seinem Geburtstag gedenken wir unseres lieben vermissten
Sohnes, Bruders und Schwagers, Paul Kosack. Hermann Kosack und Frau Berta
Kosack, geb. Perbandt. Hermann Kosack. Ernst Kahl und Frau Ruth Kahl, geb.
Kosack. Brandenburg, Kreis Heiligenbeil. Jetzt Delmenhorst (Oldb),
Orthstraße 10 

Am 21. Januar 1957 entschlief nach langem schwerem Leiden meine einzige
Schwester, liebe Schwägerin und unsere Freundin, Martha Kegler, Lehrerin i.
R., früher Insterburg, Ostpreußen, im 60. Lebensjahre. Im Namen aller
Hinterbliebenen: Dr. Franz Kegler, Oberstudienrat. Verden (Aller),
Allerstraße 55, im Februar 1957. Die Beisetzung ist im engsten Familien- und
Freundeskreis in Bremen erfolgt. 

Am 20. Januar 1957 entschlief sanft nach schwerer Krankheit kurz vor ihrem
75. Geburtstag unsere liebe Schwester, Schwägerin, Tante und Großtante,
Hedwig Harnack, geb. Unruh, früher Heiligenbeil, Ostpreußen, Sportplatz 12.
Wir gedenken ihrer in Liebe und Dankbarkeit: Familie Georg Moses. Blumberg,
Baden, Gartenstraße 28 

Am 31. Januar 1957 starb nach längerer Krankheit unser lieber Vater,
Großvater und Bruder, Schmiedemeister Friedrich Grunwald,
Lichtenfeld-Bönkenwalde, im 85. Lebensjahre. In stiller Trauer: Helene
Schröder, geb. Grunwald. Paul Grunwald, sowj. bes. Zone. Kl.-Eicklingen bei
Celle 

Fern seiner geliebten Heimat Ostpreußen entschlief am 10. Februar 1957 nach
langer schwerer Krankheit mein lieber Mann, unser guter Vater, Bruder,
Schwager und Onkel, der Landwirt Fritz Hundrieser, im Alter von 68 Jahren.
In tiefer Trauer: Liebeth Hundrieser, geb. Ziehe. Ursula und Horst, als
Kinder. Wasbek bei Neumünster, Holstein, den 11. Februar 1957, früher
Drusken, Kreis Ebenrode, Ostpreußen 

Am 4. Februar 1957 entschlief nach schwerer, mit Geduld getragener
Krankheit, mein lieber Mann, unser guter Vater, Schwiegervater und Opa,
Landwirt Otto Toppat, früher Schenkendorf, Ostpreußen, im 67. Lebensjahre.
In tiefer Trauer: Anna Toppat, geb. Horch sowie alle Angehörigen. Visbek,
Kreis Vechta i. O. 

Am 31. Januar 1957 entschlief fern der gellebten Heimat unsere liebe Mutter,
Schwiegermutter, Groß- und Urgroßmutter, Bezirks-Hebamme a. D. Johanne
Paries, früher Hohenbruch, Kreis Labiau, Ostpreußen, im Alter von 84 Jahren.
In stiller Trauer im Namen aller Angehörigen: Alfred Paries. Berlin N 65,
Sansibarstraße 19 

Ganz unerwartet verschied am 5. Februar 1957 mein lieber Mann, unser guter
Vater, Großvater, Schwiegervater und Bruder, Stadtbaumeister a. D. Edgar
Opitz, früher Ortelsburg, im 58. Lebensjahre, nach einem von Arbeit
erfüllten Leben. Wir beugen uns dem Willen Gottes. In tiefer Trauer im Namen
aller Angehörigen: Anna Opitz, geb. Rudolph. Hamm, Westfalen, Borbergstraße
9 

Am 28. Januar 1957 verstarb infolge eines Unfalls mein lieber herzensguter
Mann, Heinrich Eschmann, geb. am 05.09.1896 in Aulowönen. Im Namen aller
Angehörigen: Ida Eschmann, geb. Hohendorf. Oldenburg, Stresemannstr. 22,
früher Königsberg Pr., Kaiserstraße 26, vorher Taplacken, Wehlau. Die
Beerdigung fand am 2. Febr. 1957 in Oldenburg statt. 

Am 2. Februar 1957 entschlief nach schwerer Krankheit mein lieber Mann,
unser guter Vater, Schwiegervater und Großvater, der Polizeimeister i. R.
Franz Steffen, im Alter von 65 Jahren. Gleichzeitig gedenken wir unseres
lieben Günther Steffen, der 1948 in russischer Kriegsgefangenschaft
verstarb. In tiefer Trauer: Thekla Steffen, geb. Reimann. Egon Steffen.
Ernst Klöckener und Traute Klöckener, geb. Steffen. Monika und Marlene, als
Enkelkinder. Köln-Kalk, Betzdorfer Straße 1, früher Balga, Kreis
Heiligenbeil 

Am 3. Februar 1957 entschlief nach einem schweren Herzleiden im Alter von 67
Jahren, mein herzensguter Mann, unser treusorgender Vater, Schwiegervater
und Opa, unser lieber Bruder, Schwager und Onkel, Emil Mursa. In stiller
Trauer: Johanne Mursa, geb. Waschlewski. Richard Pahlke und Frau Elly
Pahlke, geb. Mursa. Horst Neff und Frau Erika Neff, geb. Mursa. Klaus und
Sigrid, als Enkel und Verwandte. Marl, Westfalen, Drewerstraße 62, früher
Königsberg Pr., Gebauhrstraße 46 

Zum Gedenken an den sechsten Todestag meines lieben Mannes, unseres guten
Vaters, Bruders, Schwagers und Onkels, Ernst Cherwinski, aus Nausseden bei
Zinten, Ostpreußen, geb. 11. 12. 1888, gestorben am 24.02.1951 im polnisch
besetzten Gebiet. Er folgte unserem lieben unvergesslichen Sohn und Bruder,
Erich Cherwinski, geb. 06.11.1920, gefallen am 07091942 im Osten. In stillem
Gedenken im Namen aller Angehörigen: Marie Cherwinski, geb. Freudenreich,
jetzt Dickenreishausen, Kreis Memmingen (Allgäu)
 
Nimmer vergeht, was du liebend getan. Zum Gedenken Am 23. Februar 1957 jährt
sich der Tag, an dem mein lieber Vater, Schwiegervater und Opa, mein
treusorgender Gatte, Schneidermeister Otto Grigoleit in einem Krankenhaus in
der sowjetisch besetzten Zone, seine lieben Vateraugen im Alter von 81
Jahren, für immer schloss. In tiefer Trauer und stillem Gedenken: Willy
Grigoleit, als Sohn. Herta Grigoleit, geb. Paulick. Heidi Grieoleit, als
Enkel. Ida Grigoleit. geb. Stoll, als Gattin. Köln-Zollstock,
Vorgebirgsplatz 6. Sowjetisch besetzte Zone, früher Feldhöhe. Ostpreußen 

Nach kurzer schwerer Krankheit verschied am 6. Januar 1957 mein lieber Mann,
mein herzensguter Vater und Großvater, Bruder, Schwager und Onkel, der
Landwirt Hermann Langhans, aus Kohsten bei Reddenau, im Alter von 68 Jahren.
In stiller Trauer: Gertrud Langhans. Traute Bünsch, geb. Langhans. Karin
Bünsch und alle Anverwandten. Jetzt sowj. bes. Zone. Zu erreichen über
Familie G. Schneider, Schortens, Kreis Friesland. 

Zwei nimmermüde Hände ruhen für immer. Nach einer schweren Operation starb
fern seiner lieben Heimat, mein lieber Mann, unser treusorgender Vater, mein
lieber Sohn, Schwiegersohn, unser lieber Bruder, Schwager und Onkel, der
Bauer Hans Hochmann, im Alter von 57 Jahren. In tiefer Trauer: Margarete
Hochmann, geb. Pallapies und Kinder. Neukirch über Rennerod, den 7. Februar
1957, früher Buden, Kreis Schloßberg, Ostpreußen 

Nach langem schwerem Leiden verschied am 15. Januar 1957 der frühere
Kassenrendant, Karl Würfel, aus Gerdauen, Ostpreußen. Helene Würfel. Dr.
Martin Würfel. Stud. phil. Wolfgang Würfel. Husum, Ohlsenstraße 6 

Zum Gedenken. Am 25. Februar 1957 jährt sich zum zwölften Male der Tag, an
dem wir von meinem lieben Mann, unserem guten Vater, Fritz Lindemann, geb.
11.05.1900 in Königsberg Pr., Abschied nahmen. Er soll dort verhungert sein.
Am 17. Oktober 1956 starb an Herzschlag meine geliebte Tochter, unsere gute
Schwester und Patentante, Gerda Lindemann, geb. 05.04.1930. Ferner gedenken
wir meiner lieben Mutter und Großmutter, Maria Kahle, geb. 29.11.1869,
verhungert 1946; sowie Schwieger- und Großeltern, Minna Lindemann und
Herrmann Lindemann, von denen wir noch nichts wissen. In stiller Trauer:
Rosa Lindemann mit Kindern Ursula, Heinz, Helga und Erika. Schapbach, Kreis
Wolfach, Baden, früher Königsberg Pr., Olmützer Weg 41
 
Am 3. Februar 1957 nahm Gott der Herr nach langem Leiden meine Hebe
Schwester, Schwägerin, Tante, Großtante und Kusine, Johanna Heinrich, aus
Waldhausen, Kreis Insterburg, im Alter von 71 Jahren zu sich in sein
himmlisches Reich. Sie folgte unserem lieben Vater, dem Schmiedemeister Otto
Heinrich, aus Waldhausen, Kreis Insterburg, der am 12. Dezember 1948 in St.
Egidien, Sachsen, verstarb. Ferner gedenken wir unseres lieben Bruders, des
Schmiedemeisters Otto Heinrich, aus Waldhausen, Kreis Insterburg, der seit
der Flucht 1945 verschollen ist. In stiller Trauer im Namen aller
Angehörigen: Meta Hoffmann, geb. Heinrich. Lüneburg, Sternkamp 23, früher
Wehlau, Ostpreußen 

Weinet nicht an meinem Grabe, gönnet mir die ew'ge Ruh, denkt was ich
gelitten habe, eh ich schloss die Augen zu. Nach Gottes unerforschlichem
Ratschluss entschlief am 19. Januar 1957 nach einem schweren, mit großer
Geduld ertragenen Leiden plötzlich und unerwartet, mein lieber Mann, unser
guter Vater, Schwiegervater und Großvater, Schmied Hugo Eschmann, im Alter
von 53 Jahren. In stiller Trauer: Martha Eschmann, geb. Schröder. Gerhard
Schönwald und Frau Waltraut Schönwald, geb. Eschmann. Willi Stolz und Frau
Ursula Stolz geb. Eschmann. Erich Schütz und Frau Erna Schütz, geb.
Eschmann. Horst Eschmann und Braut. Hans Ostermann und Frau Elfriede
Ostermann, geb. Eschmann und vier Enkelkinder. Böttchersdorf, Kreis
Bartenstein, Ostpreußen, jetzt Bakum, Kreis Vechta (Oldenburg) 

Ausgelitten hast Du nun, bist am frohen Ziele, von den Leiden auszuruhn, die
Du nicht mehr fühlest. Kein Arzt fand Heilung mehr für Dich, Jesus sprach:
Ich heile dich. Fern seiner geliebten ostpreußischen Heimat entschlief am 8.
Januar 1957 nach langer schwerer Krankheit, mein lieber guter Mann, unser
treusorgender Vater, Schwiegervater, Opa, Schwiegersohn, Bruder, Schwager
und Onkel, Wilhelm Tieler, früher Jagdbude, Kreis Goldap, Ostpreußen, im
vollendeten 59. Lebensjahre, 
In tiefer Trauer: Magdalena Tieler, geb. Eder, Kinder und Verwandte.
Radevormwald, Mühlenstraße 21 

In stillem Gedenken. Zürn zehnjährigen Todestag unserer lieben Eltern,
Schwieger- und Großeltern, Adolf Rehberg, geboren am 29.03.1874, gestorben
am 24.03.1947; Johanne Rehberg, geb. Radau, geboren am 03.09.1878, gestorben
am 25.02.1947; Irmtraut Brausewetter, geboren am 25.06.1942, gestorben am
24.03.1944; Luise Brausewetter, geb. Hildebrandt, geboren am 06.04.1872,
vermisst; Gertrud Machewitz, geb. Brausewetter, vermisst; Karl Machewitz,
vermisst. Familie Nagel, Duisburg. Familie H. Rehberg, Brackwede. Familie H.
Brausewetter, Eschhofen. Familie Loscher, sowjetisch besetzte Zone. Familie
W. Brausewetter, Lübeck, Friedrichstraße 49. Früher Königsberg Pr.,
Ludwigswalder Weg 7 

Einst waren wir glücklich und hatten ein Heim, jetzt bin ich vertrieben,
verlassen, allein. Das Liebste entrissen, zerstört alles Glück, das kehrt
nun nie wieder zu mir zurück. Zum Gedenken. Am 27. Februar 1957, jährt sich
zum vierten Male der Todestag meiner lieben unvergesslichen Frau, Mutter,
Schwiegermutter und Oma, Amalie Welbat, geb. Ulrich, geb. 24.03.1880, gest.
27.02.1953. Sie folgte meinem ältesten Sohne Erich Welbat, Obgefr.
Inf.-Regt. 22, geb. 03.12.1912, gefallen 14.04.1942 an der Ostfront. Ferner
gedenke ich meines jüngsten Sohnes Herbert Welbat, geb. 06.05.1920, tödlich
verunglückt 21.06.1955. In stiller Trauer der Gatte und Vater. Otto Welbat.
Schwiegertochter Enkelkind und alle Anverwandten. Heidkamperfeld in Oldbg.
Früher Heimfelde, Kreis Ebenrode, Ostpreußen.
 
Eine Ehrenkrone ist das Alter, auf dem Wege der Gerechtigkeit wird sie
gefunden. Unsere geliebte Mutter, Schwiegermutter, Groß- und Urgroßmutter,
liebe Schwägerin und Tante, Maria Steinat, geb. Preßmann, früher Absteinen
bei Eydtkuhnen, ist nach kurzer heimtückischer Krankheit im 81. Lebensjahre,
am 9. Februar 1957, friedlich eingeschlafen. In stiller Trauer ihre Kinder:
Anny Graumann geb. Steinat. Willy Graumann. Georg Steinat, vermisst. Marta
Buscher, geb. Steinat. Fritz Buscher. Liesbeth Steinat.. Emmy Hennig, geb.
Steinat. Franz Hennig. Margarete Steinat. geb. Tamschick. Willy Steinat.
Charlotte Sakovski. geb. Steinat. Heinz Sakovski, vermisst. Margarete
Rogovski, geb. Steinat. Franz Rogovski, siebzehn Enkel und zwei Urenkel,
Ihre liebe Schwägerin, Nichten und Neffen und alle, die sie geliebt und
verehrt haben.Brühl-Vochem, Herrengarten 36. Spork bei Detmold. Heidenheim.
Werdorf bei Wetzlar. Hameln. Essen. Sowj. bes. Zone. Letmathe. Wir haben
unser Liebstes auf dem Friedhof in Brühl-Vochem beigesetzt. 

Unsere geliebte Mutter, Schwiegermutter und Großmutter, Lehrerwitwe Anna
Ipach, geb. Lieck, früher Rothenen (Samland) und Königsberg Pr., hat uns
heute im 78. Lebensjahre unerwartet für immer verlassen. In stiller Trauer
im Namen aller Hinterbliebenen: Charlotte Paprotta, geb. Ipach. Willy
Paprotta. Hannover, den 7. Februar 1957, Röntgenslraße 10 

Schlummere sanft, Du liebe Mutter, Du bist erlöst von Deinem Schmerz. Wir
aber haben nun verloren ein edles treues Mutterherz. Nach jahrelangem Warten
auf ein Wiedersehen, erhielten wir jetzt die schmerzliche Nachricht, dass
unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Oma, Amalie Koslowski, geb.
Buttler, aus Karpen, Kreis Johannisburg, im 74. Lebensjahre plötzlich am 14.
Dezember 1956 in der Heimat verstorben ist. Ihr Wunsch, uns alle noch einmal
zu sehen, ist nicht in Erfüllung gegangen. 
In tiefer Trauer im Namen aller Hinterbliebenen: Anna Hartwich, geb.
Koslowski. Gelsenkirchen, Lohmannshof 15. Früher Johannisburg, Ostpreußen,
Hegelstraße 18 (Krankenhaus) 

Am 2. März 1957, jährt sich zum zehnten Male der Todestag unserer lieben
Muttel, Schwiegermutter und Omi, Minna Kross, Heiligenhain, Kreis Labiau. In
stillem Gedenken: Frieda Lange, geb. Kross und Familie. Ella Konradt, geb.
Kross. Ida Bajorat, geb. Kross und Tochter. Meta Heyer, geb. Kross und
Familie, Idstein (Taunus) Bermbacher Weg 1. Käthe Kross, geb. Bekowies und
Sohn, USA 

Es hat Gott dem Allmächtigen gefallen, am 2. Januar 1957 meine liebe Mutter
und unsere gute Großmutter, Johanna Willenberg, geb. Ruddies, im 78.
Lebensjahre heimzurufen. In stiller Trauer: Marg. Spang, geb. Willenberg.
Helmut Spang und Herbert Spang. Marlen Kempas, geb. Zigann. Liebtraut
Prüfert, geb, Zigann. Sabine Lorenz, geb. Zigann. Brigitte Zigann. Duisburg,
Bohnengasse 11, früher Heinrichswalde, Ostpreußen.