Suche Sortierung nach Monatsdigest
2013/03/18 20:31:29
Ko Meerwaldt
[OWP] FN Bagwitz und Kropath, Tilsit
Datum 2013/03/19 09:28:12
Elke_Bloess
Re: [OWP] Anhang bei Mails im neuen GMX
2013/03/18 00:23:01
inge . barfels
[OWP] Totenliste 7. Teil, Ostpreußenblatt 1 950
Betreff 2013/03/21 08:01:21
inge . barfels
[OWP] Totenliste Ostpreußenblatt
2013/03/18 12:01:58
inge . barfels
[OWP] Todesanzeige Gabriele v. Düring - Freif rau v. Ulmenstein
Autor 2013/03/19 09:59:55
inge . barfels
[OWP] Abfotografieren von Mikrofilmen bei den Mormonen

[OWP] Totenliste 9. Teil Ostpreußenblatt 1950

Date: 2013/03/19 06:17:58
From: inge . barfels <inge.barfels(a)...

Folge 09 vom 07.08.1950

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser lieber, guter Gatte und Vater Bernhard Schiweck, geb. 18.06.1898 am 04.06.1945 in einem Kriegsgef.-Lazarett in Stargard/Pom. Gestorben ist. Früher Königsberg, Hindenburgstr. 19

Durch einen Heimkehrer erfuhr ich, dass auch unser zweiter Sohn und Bruder, der Leutnant Günther Rudolf Dalheimer Ende August 1944 bei Akkerman am Schwarzen Meer, sich bis zum letzten Atemzug gegen erdrückende, feindliche Übermacht wehrend, gefallen ist. Im Namen der Familie: Wilhelm Dalheimer, Bolbitten
(16) Hof Albach über Giessen

Plötzlich und unerwartet verloren wir am 22.07.1950 durch Unglücksfall beim Baden unseren lieben einzigen Jungen, den Oberschüler Max Behrendt im blühenden Alter von 17 Jahren. Im Namen der Hinterbliebenen in tiefer Trauer Mittelschullehrer Alfred Behrendt Hollern 33, bei Stade, früher Königsberg, Clausewitzstraße 10

Hauptlehrer a. D. Karl Reichwaldt, früher Kantor in Albrechtsdorf, Kreis Eylau, verstarb am 27.06.1950 im 66. Lebensjahr. Es trauert Erika Reichwaldt, geb. Czerwinski

Kaufmann Wilhelm Liegmann , früher Tilsit, verstarb am 24.07.1950 im Alter von 65 Jahren.

Nach Jahren bangen Wartens erhielten wir jetzt die schmerzliche Nachricht, dass mein lieber Mann, mein lieber Vater Hauptlehrer Walter Muhlack, früher Polennen/Samland im 55. Lebensjahr am 1. Mai 1945 in Königsberg verstorben ist. Es trauern Hildegard Muhlack, geb. Ipach, Ursula Muhlack

Polizeimeister Julius Behrendt ist am 24.04.1950 im Alter von 58 Jahren verstorben. Früher Ebenrode Ostpr. (Stallupönen)

Nachträglich den Heimatfreunden zur Kenntnis, dass meine liebe Schwester Johanna Reuter, Inh. Des Hutgesch. Sudau & Rhode, Königsberg, am 15.08.1948 hier gestorben ist. Elise Reuter Ahrenshagen/Damgarten (Vorpommern)

Geliebt, beweint und unvergessen. Nach jahrelangem Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen erhielt ich jetzt von einem Heimkehrer die erschütternde Bestätigung, dass mein innigstgeliebter Mann und treuer Lebenskamerad, unser guter, unvergesslicher Vati Lehrer der Kantschule Königsberg Wilhelm Karsubke, geb. 23.07.1890 in Königsberg als Volkssturmmann im Oktober 1945 an Entkräftung und Herzschwäche in russischer Gefangenschaft verstorben ist. Früher Königsberg, Tiergartenstraße 55

Heimattreu und schwer geprüft ist am 3. Juli 1950 unser herzensguter Vater und Großvater aus dem Leben geschieden. Bauer Gustav Krankowski nach Vollendung seines 74. Lebensjahres. Fünf Jahre hofften wir auf ein Wiedersehen und nun ruht er daheim in Schwenten und braucht sich keinem Zwange mehr zu beugen. Um ihn trauern sein Rutchen und Familie Borowski, Schwaan in Mecklenburg

Fern seiner geliebten Heimat verstarb am 27.06.1950 Bauer Walter Födtke, früher Gr. Hoppenbruch, Kreis Heiligenbeil Ostpr. im Alter von 54 Jahren.

Fern seiner geliebten Heimat verstarb am 25. Juli 1950 der frühere Ingenieur und Gutsbesitzer Ernst Krups, Königsberg, Reichenhof Ostpr. im 79. Jahre. Selig sind die nicht sehen und doch glauben.

Fern seiner geliebten memelländischen Heimat ist im Alter von 73 Jahren Lehrer i. R. Oskar Steinbacher von uns gegangen. Früher Kugelhof, Kr. Heydekrug

Obergerichtsvollzieher i. R. August Hehmke, früher Königsberg/Zinten ist am 19.07.1950 im 69. Lebensjahre verstorben.

Kaufmann Martin Spengler ist am 23.07.1950 verstorben. Früher Königsberg, Kastanienallee 53

Nach über fünfjährigem hoffnungsvollen Warten auf ein Wiedersehen erhielten wir die unfassbare Nachricht, dass unser einziges, innigstgeliebtes Kind, unser Sonnenschein und Lebensinhalt Gerd Günther, geb. 1.1.1927 in Goldap Ostpr. an seinem 19. Geburtstag am 1.1.1946 im Kriegsgefangenlager 445/7 Pillau für immer seine lieben Augen geschlossen hat. Er starb an Entkräftung und ruht in seiner Heimaterde. Früher Königsberg, Jägerhof 1

Nach langem, bangem Warten erhielt ich durch einen Kameraden die traurige Gewissheit, dass mein geliebter Mann und unser guter Vater, der Justizsekretär Heinrich Ebernickel, Feldwebel bei einer Panzerabwehrtruppe im Alter von 58 Jahren im März 1945 bei Straschin-Prangschin gefallen ist. Ihm folgte am 13.10.1945 unsere Tochter Rosemarie im Alter von 27 Jahren. Sie starb an Hungertyphus in einem Lager in Mecklenburg. Früher Angerburg, Stadtsiedlung 2a

Steueramtmann Emil Swillus ist im Dezember 1945 in Königsberg (Lager Gerichtsgefängnis) verstorben. Früher Königsberg, Nollendorfstr. 8

Konditoreibesitzer Hugo Schulemann aus Allenburg/Ostpr. ist im Alter von 62 Jahren am 7.7.1950 verstorben.

Elsbeth Torner, geb. Mirtsch ist am 12.07.1950 verstorben. Früher Mohrungen Ostpr.

Hedwig Liedtke, geb. Stroemer, geb. 29.12.1882 ist am 18.07.1950 verstorben. Früher Königsberg Nachtigallensteig 15

Allen Freunden und Bekannten aus der Heimat geben wir nachträglich zur Kenntnis, dass unser nie rastender Vater Hoffotograf und Ehrenobermeister Alfred Kühlewind aus Königsberg, Vorstädt. Langgasse 139 nachdem sein Lebenswerk so plötzlich zerstört war, infolge Schwäche am 30.01.1945 in Bad Frankenhausen/Thür. Verstorben ist. Bald danach folgte unser unvergessliches Muttchen Jennv Kühlewind, geb. Block am 18.10.1945 in Ansbach/Mfr. Auch erhielten wir die traurige Gewissheit, dass unser lieber Bruder und Schwager Fotograf Hermann Kühlewindt aus Königsberg, Vorstädt. Langgasse 139, infolge der russ. Besetzung Ende Sept. 1945 in Königsberg, Krankenhaus d. Barmh verstorben ist. Ebenfalls beklagen wir den Tod unserer lieben Verwandten, Fotograf Paul Radschun aus Königsberg, Friedl. Torpl., und dessen Ehefrau Margarete Radschun, geb. Czieczor, nebst Schwester Frieda Czieczor, welche sämtlich in Königsberg nach dem Russeneinmarsch 1945 und 1946 umgekommen sind.

Nach langer Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass unser lieber Vater, Bruder, Schwiegersohn, Schwager und Onkel Bruno Squar, Direktor der Königsberger Lagerhaus AG, zuletzt Komp.-Führer im Volkssturm Batl. Wöllmann und seine Frau, unsere liebe Mutter, Tochter, Schwester, Schwägerin und Tante Frida Squar, geb. Prawitt am 9. April 1945 in Königsberg den Tod gefunden haben.

Wir erhielten jetzt die Gewissheit, dass mein lieber Mann, Vater seines einzigen Kindes, unser jüngster Sohn, Bruder, Schwager und Onkel Studienrat Alfred Kutschelis bereits im März 1943 in russischer Gefangenschaft verstorben ist. Im Namen aller Trauernden Brigitte Kutschelis, geb. Scherließ, früher Heilsberg/Ostpr. Familie Otto Kutschelis, früher Königsberg

Postbetriebsassistent a. D. Ernst Sodeik ist am 14.06.1950 im 78. Lebensjahr verstorben. Früher Königsberg

Johanna Stepponat, geb. Schwirklies, früher Tilsit, Körnerstr. 1, ist im Alter von 83 Jahren verstorben.

Am 10.07.1950 starb in der Ostzone unsere liebe Schwester, Schwägerin, Tante und Großtante Herta Siebert, geb. 8.02.1888, früher Insterburg, Gartenstr. 22. Die Sehnsucht nach ihrer geliebten Heimat hat se nie verlassen.

Am 06.07.1950 ist Magda Zier, geb. Papendieck im 83. Lebensjahr verstorben. Sie folgte ihren in zwei Kriegen gefallenen Söhnen und Enkeln. Früher Pietraschen, Kr. Lyck

Elisabeth Ancker, geb. Gessner ist am 28.07.1950 im 91. Lebensjahr verstorben.

Weinet nicht an meinem Grabe, gönnet mir die ew'ge Ruh, denkt was ich gelitten habe, eh' ich schloss die Augen zu. Am 07.07.1950 verstarb Amalie Harfensteller, geb. Stadie im Alter von 90 Jahren. Früher Königsberg, Haberberger Grund 30

Heinriette Podszus, geb. Olschewski aus Lyck/Ostpr. ist im Alter von 84 Jahren am 17.07.1950 verstorben.

Am 11.07.1950 verstarb meine liebe Schwester Goldschmiedemeister Eva Strepkowsky, geb. am 27.12.1900 in Königsberg.

Pfarrer-Witwe Charlotte Scheduikat, geb. Großjohann aus Königsberg ist am 18.07.1950 im 78. Lebensjahr verstorben. Ihre fleißigen Hände ruhen jetzt aus.

Folge 10 vom 20.08.1950

Josef Okat aus Haselberg/Ostpr. Kreis Schloßberg starb am 06.07.1950 im 83. Lebensjahr.

Otto Arndt ist am 8. August 1950 fern seiner geliebten Heimat verstorben. Früher Arys/Ostpr.

Fern ihrer geliebten ostpreußischen Heimat verstarb im Alter von fast 75 Jahren Martha Memleb, geb. Schön. Allen denen, die es noch nicht wissen, nachträglich die schmerzliche Nachricht, dass unser lieber Vater, Schwiegervater und Großvater Otto Herbst, Mittelschulrektor i. R. sowie unsere liebe Schwester, Schwägerin und Tante Elsa Herbst, Mittelschullehrerin durch Gewaltmarsch und Hunger in Königsberg 1945 umgekommen sind. Früher Königsberg und Wehlau

60 Jahre alt wurde am 31.07.1950 mein innig geliebter Mann, unser guter treuer Vater, Bruder, Schwager und Onkel Oberregierungsrat Bernhard Müller, unstillbare Sehnsucht nach der verlorenen Heimat im Herzen tragend, von qualvollem Leiden erlöst. »Der ist in tiefster Seele treu, wer die Heimat liebt wie Du«

Am 15.07.1949 verstarb mein lieber Mann, der Gastwirt Fritz Post. Früher Wondollen, Kreis Johannisburg.

Treues Gedenken. Am 19.08.1950 jährt sich zum 5. Male der Tag, an dem unsere liebe Mutter, Schwieger- und Großmutter Marie Hinz, geb. Schwulera im 82. Lebensjahre auf der Flucht in Fürstenberg Mecklg. Ihre müden Augen für immer schloss. Gott der Herr schenke ihr Frieden nach allen Stürmen ihres Lebens. Ihrer Gedenken wir in Liebe und Dankbarkeit.

Gustav Augat, früher Tilsit, Hohe Straße verstarb am 27.07.1950 vor Vollendung des 78. Lebensjahres.

Wir gedenken in Liebe und Dankbarkeit unserer Mutter, Schwiegermutter und Oma Elisabeth Gramsch, die im Alter von 73 Jahren am 16.08.1947 in Königsberg/Cummerau verstarb.

Folge 11 vom 05.09.1950

Am 30.08.1950 folgte Oberschulrat i. R. Ernst Schmadtke im 64. Lebensjahre seinen 4 Söhnen in die Ewigkeit.

Allen Freunden und Bekannten zur Kenntnis, dass mein lieber Mann, mein treusorgender Vater, unser guter Bruder und Schwager, der Landwirt Julius Liß aus Lötzen, Villa-Nova im November 1945 in Königsberg verstorben ist.

Jobst von Saucken geb. 21.01.1895, gest. 07.07.1950, Früher Königsberg, Bramsstraße 44 ist verstorben.

Gott der Allmächtige rief am 12.06.1950, fern der lieben Heimat, plötzlich und unerwartet im 83. Lebensjahr meinen lieben, treusorgenden Mann, unsern guten, unvergeßlichen Vater, Schwieger- und Großater, Bruder, Schwager und Onkel, Schmedemeister Christof Dangeleit aus Mühlenhöhe, Kreis Scloßberg/Ostpreußen zu sich in die ewige Heimat.
In stiller Trauer:
Maria Dangelet, geb. Vormeyer
Bln.-Falkensee, Freimuthstr. 10
Otto Dangeleit und Frau, geb. Boettcher
Hohenwestedt/Holstein, Barmstr. 15
Walter Dangeleit, im Osten vermisst und Frau Erna, geb. Welsch
Siegfried, Dieter und Brigitte als Enkelkinder
Möllmark, Kreis Flensburg

Der Lagerstellenleiter der An- und erkauf Raiffeisen Pr.-Holland Friedrich Pillkuhn aus Grünhagen/Ostpr. ist am 2.07.1950 im 54. Lebensjahr verstorben.

Ewald Gruber, früher Kasseln, Kreis Tilsit-Ragnit/Ostpr. verstarb am 23.08.1950 vor Vollendung des 58. Lebensjahres. Es trauern Emma Gruber, geb. Pedaszus, Kurt Gruber, der noch vermisst ist, Heinz, Herbert, Horst und Maria Gruber

Nachträglich den Heimatfreunden zur Kenntnis, dass mein lieber unvergesslicher Mann, der Dentist Ewald Janz (Tilsit, Hohe Straße 38 am 02.07.1950 gestorben ist.

Am 04.08.1950 ist mein lieber Mann, mein treuer Lebenskamerad in 48 Jahren, der frühere Besitzer in Pelohnen bei Sanditten, Kreis Wehlau, Albert Schwarz im Alter von 76 Jahren plötzlich verstorben. Früher Großhof/Tapiau, Rohsestr.

Am 01.08.1950 verstarb Kaufmann Ernst Müller. Nach Gottes unerforschlichem Ratschluss war es ihm nicht mehr vergönnt, den fern der Heimat begonnenen Aufbau einer neuen Existenz zu vollenden. Sein Leben war Mühe und Arbeit für die Seinen.

Eduard Raudszus, früher Argenau, Kr. Tilsit-Ragnit ist am 23.03.1950 verstorben. Er folgte seinen 4 gefallenen Söhnen in die Ewigkeit.

Für die Beweise inniger Anteilnahme am Hinscheiden meines geliebten Mannes, des früheren Konditoreibesitzers Hugo Schulemann aus Allenburg/Ostpr., sage ich allen Freunden und Bekannten hiermit herzlichen Dank. Magdalene Schulemann, geb. Lackner. Ihm war es nicht vergönnt, seine geliebte ostpreuß. Heimat wiederzusehen. Zutiefst hatte das Schicksal sein Leben verändert, er konnte es nicht länger tragen. Mir wurde mit ihm das Teuerste und auch das Letzte genommen, mein treuer Lebenskamerad in schwerster Zeit.

Am 9. August 1950 verstarb im 67. Lebensjahre der Lehrer i. R. Gustav Lenuweit. Er folgte genau nach 2 Jahren seiner einzigen Tochter Eva Bollmann, geb. Lenuweit. Früher Kartingen, Kreis Tilsit

Nach jahrelangem, bangem Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen erhielten wir durch einen Heimkehrer die schmerzliche Gewissheit, dass mein geliebter Mann, mein guter Vati Otto Dischereit, Bürgermeister in Rhein/Ostpr. schon am 30.03.1946 in russischer Gefangenschaft verstorben ist. Gleichzeitig gedenken wir in Liebe und Dankbarkeit unserer am 3.02.1946 in Schwerin an Entkräftung verstorbenen lieben Entschlafenen Ida Friese, geb. Klautke aus Gallinden, Kreis Osterode/Ostpr.

Nah langem, vergeblichem Suchen habe ich jetzt die Gewissheit, dass mein lieber einziger Bruder, Kaufmann Otto Kranke, Pr.-Eylau und seine Ehefrau Helene Kranke, geb. Ahlgrimm 1945 auf der Flucht in Danzig umgekommen sind. Im Namen der Familie Eliese Deutschmann, geb. Kranke, früher Grünhaye, Kr. Wehlau

Kuno Rothe, Alt-Jablonken/Ostpr., Preuß. Forstmeister i. R., Major d. R. a. D., Inhaber des E.K. I des Ersten Weltkrieges ist am 15.08.1950 im Alter von fast 77 Jahren verstorben.

Nach langer Ungewissheit erhielten wir jetzt durch eine Heimkehrerin die traurige Nachricht, dass mein einziger, lieber Bruder, Schwager, Vetter und Onkel, der Kaufmann Fritz Tolckmitt im 51. Lebensjahre im Herbst 1945 im Gefangenenlager Insterburg den Hungertod erlitten hat. Gleichfalls gedenken wir in tiefer Trauer seiner getreuen Lebensgefährtin, unserer lieben Schwägerin und Tante Betty Tolckmitt, geb. König. Sie blieb in unserer Heimatstadt Königsberg.

Gotte Wille kennt kein Warum. Nach 5 1/2jährigem bangen Suchen und immer hoffend auf ein Wiedersehen, traf uns jetzt die traurige Nachricht, dass mein lieber, unvergesslicher Mann und treusorgender Vater Friedrich Gohritz, geb. 31.01.1889 als Vokssturmmann schwer verwundet im Lazarett Neufähr bei Danzig am 27.03.1945 gestorben ist. Er folgte unserm lieben Heinz, der 1942 an der Newa gefallen ist. Früher Thyran, Kreis Osterode, Ostpreußen.

Nach langer Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass unser lieber Vater und Schwiegervater Fleischermeister Heinrich Wichmann, früher Brasdorf, Kreis Samland am 9.02.1945 infolge Erkrankung auf der Flucht in Dänemark verstorben ist.

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser lieber Vater und Schwiegervater, der Bauer Gustav Eggert ist am 29.07.1950 im 75. Lebensjahr in Salza, Kreis Lötzen, Ostpr. verstorben ist.

Am 17.08.1950 ist unser lieber Vater und Großvater Johannes Malchow, Hegemeister a. D., früher Forsthaus Hirschhagen, Kreis Johannisburg im 88. Lebensjahre verstorben.

Nachdem mein Vater und Bruder Helmut 1945 von den Russen verschleppt wurden, verlor ich noch durch einen tragischen Unglücksfall am 1. Juli 1950 im Alter von 36 Jahren meinen lieben Bruder Emil Neubert, Polizeibeamter in Hannover. Früher Mohrungen Ostpreußen

Nach hoffnungsvollem Warten auf ein Wiedersehen, erreichte uns plötzlich die Nachricht, dass mein lieber, guter Mann, mein treusorgender, unvergesslicher ater, Bruder, Schwager und Onkel Ernst Steckel, geb. 27.12.1888, Fachlehrer an der Heeresfachschule Königsberg für immer on uns gegangen ist. Früher Königsbert, Mittelgrabenstraße 8

Es ist das Kreuz auf Golgatha. Heimat für Heimatlose. Am 06.08.1950 nahm Gott unsere liebe, herzensgute Mutter, Schwiegermutter und Schwester, unser liebes Omchen Emilie Eppinger im Alter von 70 Jahren zu sich. Sie folgte unserem lieben treusorgenden Vater, Fleischermeister Rudolf Eppinger, der am 12.02.1949 im 78. Lebensjahre von uns ging, in die Ewigkeit. Im Namen aller Hinterbliebenen Frau Anna Btandstäter, geb. Eppinger. Früher Liebstadt, Ostpreußen

Nach einem arbeitsreichen Leben voller Liebe und Güte verschied plötzlich fern der Heimat unsere innigstgeliebte, nimmermüde Mutti, Großmutter und Schwiegermutter Ida Domentat, geb. Berßelis aus Wiesenbrück, Kreis Schloßber (Pillkallen) im 71. Lebensjahr
In tiefer Trauer
Familie Horst Domentat, Georgsmarienhütte
Familie Dr. Reiter, Baden/Baden
Familie Dr. Palfner, Ansbach
Ansbach, den 25. Juli 1950

Am 15.08.1950 entschlief sanft im Glauben an Gott nach schwerer, kurzer Krankheit, in Ungewissheit um das Schicksal seiner Frau und seines Sohnes, unser lieber Vater, Schwiegervater, Großvater, Schwager und Onkel Rektor i. R. Johannes Haase, früher Rastenburg und Allenstein kurz vor Vollendung seines 80. Lebensjahres. Im Namen der trauernden Hinterbliebenen Elisabeth Brzoska, geb. Haase

Kreisoberinspektor Gustav Friese, früher Johannisburg Ostpr., ist im Alter on 56 Jahren am 08.08.1950 gestorben. Es trauern Helene Friese, geb. Barran und Anverwandte

Der Landwirt Ernst Dommasch, früher Kutturren, Kreis Tilsit-Ragnit ist im Alter on 65 Jahren am 07.08.1950 gestorben.

Am 07.08.1950 schied unsere innig geliebte Mutter, unsere liebe, gute Schwester, Tante, Schwägerin und Schwiegermutter Ilse Jahn, geb. Prael aus einem leid- und angstbewegten Leben. Der Verlust der ostpreußischen Heimat Sandlack bei Bartenstein und der Schmerz um den in russischer Gefangenschaft gestorbenen Mann waren über ihre seelischen Kräfte gegangen.

Meine liebe Frau, unsere unvergessliche Mutter, Schwieger- und Großmutter Emilia Schablowski, geb. Werner ist im fast vollendeten 70. Lebensjahre für immer von uns gegangen. 18.08.1950 In stiller Trauer Franz Schablowski, Fam. Konrad Schablowski, Bad Schwartau

Vor kurzem erhielten wir die traurige Nachricht, dass meine geliebte Frau, unsere liebe, gute Mutter Frau Martha Pflaumbaum, geb. Wottrich aus Fohlental, Kreis Pillkallen in Ostpreußen, im 53. Lebensjahr schon am 19.08.1945 in Kl.-Birkenhain, Kreis Tilsit-Ragnit von uns gegangen ist. Bis zuletzt galt uns ihre ganze Sorge.
In stiller Trauer
Emil Pflaumbaum, Liensfeld, Kr. Eutin, Holstein
Brigitte Boettcherk, geb. Pflaumbaum und Familie, Ziegelhausen bei Heidelberg
Vera Blankenburg, geb. Pflaumbaum und Familie, Fleverhof-Schwartau

Vor kurzem erhielten wir die traurige Nachricht, dass meine geliebte Frau, unsere liebe, gute Mutter Frau Martha Pflaumbaum, geb. Wottrich aus Fohlental, Kreis Pillkallen in Ostpreußen, im 53. Lebensjahr schon am 19.08.1945 in Kl.-Birkenhain, Kreis Tilsit-Ragnit von uns gegangen ist. Bis zuletzt galt uns ihre ganze Sorge.
In stiller Trauer
Emil Pflaumbaum, Liensfeld, Kr. Eutin, Holstein
Brigitte Boettcherk, geb. Pflaumbaum und Familie, Ziegelhausen bei Heidelberg
Vera Blankenburg, geb. Pflaumbaum und Familie, Fleverhof-Schwartau

Fern von ihrer geliebten ostpreußischen Heimat ist am 13. August 1950 Bertha Dembowski, geb. Marquaß im Alter on 68 Jahren entschlafen. In stiller Trauer Gertrud Danielzik, geb. Dembowski, Hamburg/Harburg, Wohnlager Denickestr. 135/12a, früher Hohenstein Ostpr. Bahnhofstr. 19, bzw. Königsberg, Lehndorffstraße 2

Gott wird abwischen alle Tränen von euren Augen. Nach jahrelangem Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen, erhielten wir durch eine Heimkehrerin die schmerzliche Gewissheit, dass unser innigst geliebtes Kind, meine einzige gute Schwester, unser liebes Nichtchen und treue Pflegetochter Edeltraut Herrmann, geb. 19.08.1925 im Alter von 19 Jahren im Juni 1945 im Ural verstorben ist. In tiefer Trauer Paul Herrmann und Frau Helene, geb. Karnahl, Waltraut, als Schwester, Pfalzdorf, Kr. Klewe, Landwehrstr. 4, früher Hanshagen, Kreis Eylau Ostpr., Albert Ellenfeld und Frau Ella, geb. Karnahl, Lüdersdorf, Mecklenburg, früher Gashaus Schönwiese Ostpreußen


Folge 12 vom 20.09.1950

Nach einem arbeitsreichen Leben verstarb im 74. Lebensjahr am 18. September 1946 in Glawitz, Kreis Stolp in Pommern, unter großer Qual unter polnischer Herrschaft, mein einziger Bruder, der frühere Gutsbesitzer Eduard Kurrat aus Petereithelen, Kreis Pillkallen. Seine Frau ist etwas später in der russischen Zone verstorben. In tiefer Trauer Ernst Kurrat, Zur Zeit Niendorf a. Str, (24a) Post Breitenfelde

Nach langem vergeblichem Warten erhielt ich die traurige Botschaft, dass mein lieber Mann und Vater Albert Fladda, geb. 27.09.1908 am 1. Oktober 1946 auf dem Bahnhof in Jevlac/Tiflis während des Transportes in die Heimat an Entkräftung gestorben ist. Früher Selbongen, Kreis Sensburg, Ostpreußen

Am 10. September 1950 verstarb der Kaufmann Emil Koenig im 81. Lebensjahr. Früher Königsberg

Herbert Liedtke, früher Eschenberg, Kreis Elchniederung Ostpr. ist mit 31. Lebensjahr verstorben. Er wurde am 28.08.1950 fern seiner Heimat auf dem Friedhof in Keuzingen in Baden beigesetzt.

Am 10. Sept. 1950 verstarb der Kraftfahrzeugmeister Herbert Grantz im Alter von 53 Jahren. Sein Wunsch, nach seiner Wahlheimat Königsberg zurückzukommen, blieb unerfüllt. Früher Königsberg, Baczkostraße 31, Beckstr. 34

Fern seiner geliebten Heimat ist am 1.09.1950 Friedrich Spiegelberg im Alter von 80 Jahren gestorben. Früher Königsberg-Metgethen

Am 22.06.1949 verunglückte durch Autounfall mein lieber Mann, Sohn, Schwiegersohn, Bruder, Schwager und Onkel der Kraftfahrzeugmeister Walter Sasse im Alter von 48 Jahren. Früher Königsberg, Bismarckstraße 1

Am 3.07.1950 im 50. Lebensjahr starb mein lieber Mann und Vater Leo Gilde. Früher Lappienen, Kreis Niederung Ostpr.

Nach 5 1/2 Jahren banger Ungewissheit erreichte uns die traurige Nachricht, dass mein lieber Mann, mein treusorgender Vater Franz Engelien, geb. 14.12.1905 am 13.02.1945 an der Westfront gefallen ist und auf einem Heldenfriedhof an der Eifel seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Früher Königsberg, Unterhaberberg 78

Allen Verwandten und Bekannten nachträglich zur Kenntnis, dass unser einziger Sohn und Bruder Peter Heinrich Oschlies im April 1945 als Fallschirmjäger in aufopfernder Pflichterfüllung in Edewecht, Oldenburg im Alter von 18 Jahren gefallen und auf dem dortigen Soldatenfriedhof beigesetzt ist. Früher Insterburg/Ostpreußen

Horst Böhm, Gabditten, ist im Alter von 63 Jahren gestorben. Im Namen der Hinterbliebenen: Cilly Boehm, geb. von Paris 08.09.1950 (Hier ist wieder ein Fall, der Ehemann wird Böhm geschrieben und die Ehefrau Boehm) Welche schreibweise ist nun richtig?

Am 11.08.1950 starb der Lehrer i. R. August Naujoks im 76. Lebensjahre. Er folgte seinem einzigen Enkel Klaus-Jürgen Albrecht, der im Januar 1945 in Heilsberg, Ostpr. sein Leben opferte. Früher Skardupönen, Kreis Tilsit-RagnitAm 30. Mai 1950 entschlief nach kurzer Krankheit mein lieber Mann, unser guter Vater und Opa, der Postschaffner a. D. Adolf Potschka im Alter von 73 Jahren.
In tiefer Trauer:
Emma Potschka, geb. Kischkat, Kl.-Vollstedt über Nortorf/Holstein, Gerda Ruttkat, geb. Potschka u. Ingrid, Kl.-Vollstedt, Ernst W. Portmann-Potschka, Frankfurt/M, Fam. Karl Bruno Potschka, Regina/Canade,
früher Tilsit/Ostpr.
Erich-Koch-Straße 29

Rektor i. R. Hermann Sander, früher Königsberg, Samlandweg 3, ist am 16.08.1950 im Alter von 66 Jahren gestorben.

Am 13.08.1950 ging unsere liebe Tante und Heimatgefährtin Bertha Schubath, geb. Landsberger aus Insterburg, Pregelstr. 39, im gesegneten Alter von 81 Jahren in die ewige Heimat ein. Namens aller, die sie gern hatten, zeigt dieses an, Frau Hedwig Korinth, geb. Prekow.

Lehrer Fritz Langkutsch ist im Alter von 59 Jahren am 25.08.1950 gestorben. Meine Zeit in Unruhe, meine Ruhe in Gott. Früher Hasenfeld, Kreis Insterburg Ostpr.

Nach jahrelanger Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass mein lieber Mann, der gute Vater seines einzigen Kindes Reg.-Vermessungsrat Franz Sieg bereits im Jan. 1948 in einem russisch. Lager verstorben ist. In tiefster Trauer Erika Sieg, geb. Bartel, früher Insterburg-Treuburg, Eberhard Sieg.

Fern seiner geliebten ostpreußischen Wälder und Seen starb am 07.09.1950 Oberrentmeister a. D. Wilhelm Leiner aus Johannisburg Ostpr. im Alter von 74 Jahren.

Am 25.08.1950 verstarb Otto Rohr, früher Ostseebad Cranz, im Alter von 71 Jahren.

Wir erhielten die amtliche Benachrichtigung, dass mein jüngster Sohn, mein einziger Bruder, Schwager und Onkel, Werner Sokolowski, geb. 6.04.1921 in Lötzen, Ostpr. am 10.03.1945 als Leutnant im Panz. Pion. Btl. 144 bei Hoff/Ostsee gefallen ist.

Nach langer Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass unser lieber Vater und Schwiegervater, Fleischermeister Heinrich Wichmann, früher Brasdorf, Kr. Samland am 9.02.1945 auf der Flucht in Dänemark verstorben ist.

Fern von der von ihr so sehr geliebten Heimat, starb, drei Tage nach ihrem 78. Geburtstag Therese Spill, geb. Schulz aus Hermsdorf, Kr. Heiligenbeil, In tiefer Trauer: Helene Spill, Charlotte Spill, Else Mauruschat, geb. Spill, Hans Mauruschat, Hilde Mauruschat, Wolfgang Mauruschat, Familie Gerlach. 13. September 1950

Käthe Friedrich, geb. Schulz, Neidenburg/Ostpr. starb im 70. Lebensjahr. Sie hat unermüdlich mit treuer Hingabe das Erbe unseres Vaters für uns fort geführt, bis sie die Heimat verlassen musste. Martha Ruckert, geb. Schulz.
Die Einäscherung fand am 08.09.1950 statt.

Fern der Heimat starb am 26.08.1950 in Stuttgart Emma Nitsch, geb. Malewski aus Königsberg, Hermann-Göring-Str. 89, im Alter von 83 Jahren.

Meine innig geliebte Frau, unsere herzensgute Mutti, liebe Tochter und Schwiegertochter, treue Schwester, Schwägerin und Tante Ingeborg Sembill, geb. Heinemann, ist nach kurzer, heimtückischer Krankheit im Alter von 25 Jahren in die Ewigkeit heimgegangen. 3. September 1950 früher Königsberg

Am 25. Januar 1945 verstarb meine liebe, unvergessliche Frau Meta Kurrat, geb. Strupat, aus Grüneichen, Kreis Pillkallen in Ostpreußen, im 61. Lebensjahr, nach langer, schwerer Krankheit, in einer Klinik in Thüringen. In tiefer Trauer die Hinterbliebenen: E. Kurrat und Kinder. Z. Zt. Niendorf a. St., Post Breitenfelde, Kr. Lauenbg.

Nach kurzer Krankheit entschlief am 06.09.1950 unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Oma, Auguste Urbschat, geb. Scheller, früher Streuhöfen, Kreis Schloßber, im fast vollendeten 82. Lebensjahre. In stiller Trauer im Namen aller Angehörigen Familie Urbschat, Fleestedt, Kreis Harburg, Die Beerdigung hat am 09.09.1950 in Hittfeld stattgefunden.

Anläßlich des 5jährigen Todestages allen Freunden und Bekannten noch nachträglich zur Kenntnis, dass unsere geliebte jüngste Tochter und einzige Schwester Inge Jahnke im blühenden Alter von 16 Jahren infolge vollständiger Erschöpfung am 22.09.1945 in Königsberg verstorben ist. Sie ruht in einem Massengrab in heimatlicher Erde. Früher Königsberg 5, Alter Garten 31

Fritz Ziemer starb im Alter von 60 Jahren. Im Namen der Hinterbliebenen Hildegard Ziemer, geb. Foerster, Früher Treuburg Ostpreußen 27.08.1950