Monatsdigest

[OWP] Abschriften der ermländischen Kirchenbü cher in der MOB Herne

Date: 2013/03/01 10:17:42
From: b-mueller-koeln(a)t-online.de <b-mueller-koeln(a)t-online.de>

Hallo, 

	hat jemand vielleicht die "Abschriften der ermländischen
Kirchenbücher" von Schalmey * 1570-1745, oo 1571-1750 sowie
"Mehlsack: Aufzeichnungen zur Familiengeschichtsforschung" und wäre
bereit, sie mir als Kopie gegen Unkostenerstattung zukommen zu lassen?
Man konnte die Abschriften vor einiger Zeit in der
Martin-Opitz-Bibliothek in Herne als DVD bestellen, was ich leider
versäumt habe. Nun teilte man mir mit, dass sie nicht mehr kopiert
werden dürfen. 

	Viele Grüße, 

	Bettina Müller

[OWP] Terminerinnerung 14. März in Rinteln: Begegnungen mit Königsberg

Date: 2013/03/01 11:03:32
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>



Begegnungen mit Königsberg - gestern und heute: "... und neues Leben blüht aus den Ruinen"

Vortrag mit Lichtbildern von Professor Dr. Heinz Schürmann, Bielefeld [Germanist, Geograph, Kunstgeschichtler], der u. a. durch seine zahlreichen Studienreisen bekannt geworden ist.
Die regelmäßig stattfindenden Ostpreußenreisen führt er seit 16 Jahren gemeinsam mit Joachim Rebuschat durch. ...

http://www.myheimat.de/rinteln/d2489753.html

Viele Grüße
Joachim Rebuschat


Re: [OWP] Abschriften der ermländischen Kirchenbüc her in der MOB Herne

Date: 2013/03/01 12:39:07
From: Elke Hedstrom <elke.hedstrom(a)tx.rr.com>

Unglaublich, davon wusste ich nichts von den "Abschriften der ermlaendischen
Kirchenbuecher" von Schalmey * 1570-1745, oo 1571-1750. Waere sehr daran
interessiert, denn dann kann ich vielleicht meine Thomaschewski Familie aus
Redigkainen, Kreis Allenstein (Kirche Braunswalde) weiter zurueck verfolgen.

Elke Hedstrom, Garland, Texas/USA

-----Original Message-----
From: ow-preussen-l-bounces+elke.hedstrom=tx.rr.com(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces+elke.hedstrom=tx.rr.com(a)genealogy.net] On
Behalf Of b-mueller-koeln(a)t-online.de
Sent: Friday, March 01, 2013 3:17 AM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Abschriften der ermländischen Kirchenbücher in der MOB Herne

Hallo, 

	hat jemand vielleicht die "Abschriften der ermländischen
Kirchenbücher" von Schalmey * 1570-1745, oo 1571-1750 sowie
"Mehlsack: Aufzeichnungen zur Familiengeschichtsforschung" und wäre bereit,
sie mir als Kopie gegen Unkostenerstattung zukommen zu lassen?
Man konnte die Abschriften vor einiger Zeit in der Martin-Opitz-Bibliothek
in Herne als DVD bestellen, was ich leider versäumt habe. Nun teilte man mir
mit, dass sie nicht mehr kopiert werden dürfen. 

	Viele Grüße, 

	Bettina Müller
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Abschriften der ermländischen Kirchenbüc her in der MOB Herne

Date: 2013/03/01 12:59:38
From: ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

Hallo allerseits,

auch ich hätte Interesse!

Gruß aus Köln!
Winfried (Schrödter)
http://ahnen.vexilli.net


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: <b-mueller-koeln(a)t-online.de>
...
hat jemand vielleicht die "Abschriften der ermländischen
Kirchenbücher" von Schalmey * 1570-1745, oo 1571-1750 sowie
"Mehlsack: Aufzeichnungen zur Familiengeschichtsforschung" und wäre
bereit, sie mir als Kopie gegen Unkostenerstattung zukommen zu lassen?
...

[OWP] KB vor 1850 von Evangl. Kirche Sankt Georg in Thorn, Westpreussen

Date: 2013/03/01 14:50:53
From: HR-private Familiensuche <HR-Familienforschung(a)gmx.de>

Hallo Liste,

ich suche die KB vor 1850 von Evangl. Kirche Sankt Georg in Thorn,
Westpreussen.
Bei Familysearch habe ich nur Batch C99607-1 gefunden, jedoch reicht das
nicht.

Ich suche in Thorn die FN ZIMMERMANN, BOELKE und RIECK.

Vielen Dank für jeden Tipp, der mir weiterhilft.

Grüße
Holger

Re: [OWP] Abschriften der ermländischen Kirchenbüc her in der MOB Herne

Date: 2013/03/01 15:30:33
From: Ulrich Szepanski <szepanski(a)versanet.de>

Hallo Frau Müller,

ich bin sehr überrascht, von diesem Buch zu lesen. Obwohl ich in diesem
Bereich seit Jahrzehnten forsche, habe ich noch nie davon gehört.

Wissen Sie, was es genau beinhaltet? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das
gesamte Ermland erfasst wurde und der Titel gibt keinen genauen Aufschluss.

Hat sich bei Ihnen schon jemand auf Ihre Anfrage gemeldet?

Einen lieben Gruß und ein schönes Wochenende

Uli (Szepanski)

Re: [OWP] KB vor 1850 von Evangl. Kirche Sankt Georg in Thorn, Westpreussen

Date: 2013/03/01 15:44:18
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Holger,


ich suche die KB vor 1850 von Evangl. Kirche Sankt Georg in Thorn,
Westpreussen.
Bei Familysearch habe ich nur Batch C99607-1 gefunden, jedoch reicht das
nicht.

<<<<

die Filmnummern zu St.Georg findest du hier:

https://www.familysearch.org/eng/library/fhlcatalog/printing/titledetailsprint.asp?titleno=575737

Weitergehende Informationenen hier:

http://www.westpreussen.de/cms/ct/kirchenbuecher/quellen.php?ID=767

Die Batch-Nr. sind ja nur die indexierten Daten, C steht für Sterbe-, M für Heirats- einträge..

Gruss,

Henry (Lange)

Re: [OWP] [Hessen-L] Renczewitz und Römer in All endorf

Date: 2013/03/01 16:11:32
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo Getrud,

bei der Erforschung der Familie Renczewitz bin ich auf folgende Heirat gestoßen:
Am 29.03.1941 heiraten in Allendorf Kreis Fritzlar Rudolf Renczewitz und Maria Elise Römer aus Verha, Kreis Kassel. Rudolf Renczewitz war geboren am 15. 09. 1914 in Duisburg. Er starb am 31.12.1941 in Ambrosiewka an der Ostfront.

Der FN macht's. Schau' doch mal unter dem FN RENKÖWITZ nach. Mit Abwandlungen stammt dieser FN aus Ost-
und Westpreußen. Den FN RENKÖWITZ gibt es auch in Kassel.

Liebe Grüße --- Gisela


Re: [OWP] Kirchenbücher Kruglanken (Anna Peters)

Date: 2013/03/01 17:02:57
From: Hans-Joachim.Gayko <Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de>

Hallo,

Habe im Rahmen meiner Familienforschung eine Anorte Gayko,geb.17????? in Kruglanken !
Geburtsname:  ?????Bludorna und Jan Gayko!
Haben Sie etwas über Gayko`s aus Kruglanken zufällig???

LG Hans-Joachim Gayko


"Friedhelm Börchers" <f.boerchers(a)gmx.de> schrieb:
> Hallo Anna,
> 
> die Kirchenbücher aus Kruglanken sind zum Teil (ab 1834 oder 1836 bis 1874) bei den Mormonen auf Mikrofilmen einsehbar. Die Jahrgänge davor sind nach meinen Informationen nicht mehr erhalten. Da ich selbst in Kruglanken forsche, habe ich die Mikrofilme vor einiger Zeit eingesehen. Sie sind leider in Teilen sehr schlecht lesbar, da die Schrift stark verblasst ist. Ab 1874 gibt es Standesamtsunterlagen bei den Mormonen, die recht gut lesbar sind. 
> 
> Viele Grüße aus Neustadt am Rübenberge
> 
> Friedhelm (Börchers)
> 
>

[OWP] Liste der Kirchenbuchabschriften Ermland

Date: 2013/03/01 17:56:45
From: Bernhard Heinrich <mail(a)be-heinrich.de>

Liebe Mitforscher





es gibt zumindest diese Abschriften:



Kirchenbuch-Abschriften                  ( DIN A4-Blätter in Ordnern )

 

Braunsberg Taufen 1565-1622                                                       

 

Frankenau   Trauungen 1609-1847

  

Heinrikau    Auszüge, Taufen 1727-1761,  1761-1789 komplett?       Osnabrück 2.-11.2.1927

 

Heinrikau    Tote 1681-1765

 

Layss         Einzelauszüge für einige Familien (Hipler,Kretschmann, Gerigk..)

                  Trauungen 1667-1797

                  Taufen      1667-1766

 

Nossberg    Trauungen 1569-1611,1708                                         Osnabrück 12.2.1968

                  Taufen 1569-1611

 

Peterswalde, Kreis Braunsberg

                  Trauungen 1636-1735

                  Taufen      1636-1735   (Auswahl)

 

Schalmey   Taufen 1570-1645

 

Schalmey   Taufen 1646-1704

 

Schalmey   Taufen 1705-1745

 

Schalmey   Trauungen 1571-1750

 

Schalmey   Tote 1682-1750

 

Sonnenwald Taufen 1613-1727                                                      Stade 12.1.1937

 

Sonnenwald Trauungen 1615-1700                                                 Stade 29.11.1936

 

Tolksdorf     Taufen 1590-1699          375 Blatt    ca.2000 Taufen     Hildesheim 10.4.1934

 

Tolksdorf     Taufen 1700-1756          "170 Blatt"   ca.800 Taufen      Hildesheim 3.7.1934

 

Tolksdorf     Trauungen 1576-1741     "150 Blatt"                             Hildesjae?    1933

 

Tolksdorf     Trauungen 1742-1823                  ca.1000 Trauungen    Hildesheim 27.7.1933

 

Tolksdorf     Tote 1630-1794                                                          Hildesheim 3.9.1933



Bernhard Heinrich

 

Re: [OWP] Liste der Kirchenbuchabschriften Ermland

Date: 2013/03/01 18:32:44
From: ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

Hallo Herr Heinrich,

was kostet es, diese Ordner bei einer geeigneten Firma (Copy-Shop?) scannen zu lassen? Ich wäre bereit, zumindest einen Teil der Kosten zu übernehmen.

Gruß aus Köln!
Winfried (Schrödter)
http://ahnen.vexilli.net


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Bernhard Heinrich" <mail(a)be-heinrich.de>

......
es gibt zumindest diese Abschriften:

Kirchenbuch-Abschriften                  ( DIN A4-Blätter in Ordnern )
.....

[OWP] 21:45-22:35 · PHOENIX "Die Deutsche n Ordensritter"

Date: 2013/03/01 18:39:14
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>


heute · Fr, 1. Mrz · 21:45-22:35 · PHOENIX
Die Deutschen Ordensritter

Der Deutsche Orden ging aus der geistlichen Ordensgemeinschaft der Deutschritter hervor. Heute widmet er sich ausschließlich karitativen Aufgaben. Doch einige Zeit stand er für die Einheit Deutschlands unter preußischer Herrschaft. Auf den Spuren der Deutschritter besucht die Dokumentation Festungen und Kirchenburgen, die der Orden von den Hügeln des heutigen Libanon bis zur Ostsee errichtete. Der Deutsche Orden oder Deutschritterorden wurde 1190 als Hospitalbruderschaft von deutschen Kaufleuten zur Unterstützung ihrer Glaubensbrüder während des Dritten Kreuzzuges in der israelischen Stadt Akko gegründet. Ziel der Unternehmung, zu der Papst Innozenz III. aufgerufen hatte, war die Rückeroberung Jerusalems, das sich unter muslimischer Herrschaft befand. Durch die Kreuzzüge hatte das deutsche Rittertum neuen Auftrieb bekommen. Die neu gegründeten Ritterorden sahen in ihnen ein Ziel und die Möglichkeit, das Heil zu erlangen. Sie forderten von ihren Mitgliedern, das Mönchsgelübde abzulegen und sich zu einem Leben in Armut, Keuschheit und Gehorsam zu verpflichten.Der Deutschritterorden unterschied sich von seinen Vorgängern durch moderne Grundsätze, in denen sich bereits das Ende des Mittelalters ankündigte. Denn hatte es bisher nur Kaiser, Adel und Lehnswesen gegeben, bildeten Kaufleute und Handwerker nun eine neue Gesellschaftsschicht, die sich bald zum Bürgertum formieren sollte. Diese Modernität verdankte der Orden seinem vierten Hochmeister, Hermann von Salza. Mit großem diplomatischem Geschick und dank zahlreicher Verbindungen gewann er Papst und Kaiser für sein Anliegen, dem Deutschen Orden ein Herrschaftsgebiet zu sichern. Im Zuge dieser Entwicklung verließen die Deutschritter das Heilige Land zu Anfang des 13. Jahrhunderts und zogen zunächst nach Siebenbürgen. Ihren im christlichen Abendland einmaligen Ordensstaat gründeten sie schließlich in einem von heidnischen und christlichen Pruzzen, Polen und Litauern besiedelten Gebiet in Nordpolen. Den Ordenschroniken folgend, beleuchtet die Dokumentation die wichtigsten Etappen bis hin zur Schlacht bei Tannenberg im Jahr 1410, bei der den Deutschrittern vom gemeinsamen Heer Polens und Litauens eine entscheidende Niederlage beigebracht wurde. Mit dieser Schlacht, die als bedeutendster Feldzug des Mittelalters gilt und auch hinsichtlich Militärtaktik und Truppenbewegungen eine besondere Stellung einnimmt, beginnt der Niedergang der Ordensherrschaft. Die Nationalsozialisten propagierten den Deutschritterorden als Ideal von Reinheit und Stärke. Das hielt sie jedoch nicht davon ab, die Besitztümer des Ordens zu konfiszieren.

[OWP] FN Kischkies und Schulz

Date: 2013/03/01 21:17:01
From: Nils Janschersky <NilsJ82(a)gmx.de>

Hallo zusammen,


Wer könnte mir eventuell weiterhelfen.

Es geht um die FN KISCHKIES in Willeiken,Kreis Heydekrug und
SCHULZ in Tilsit und Abschruten,Kreis Labiau.

Die Vorfahren die ich von dort kenne sind,

Martha SCHULZ Geb.KISCHKIES aus Willeiken und 
Emil SCHULZ aus Abschruten,Kreis Labiau 

Ich wüsste gerne von euch, ob jemand auch nach diesen FN forscht und die dortige Gebiete auch in seinem Stammbaum hat und mir helfen könnte?!

Mit freundlichen Grüßen

Nils Janschersky Geb.Lendner

[OWP] Mitgliedschaft!

Date: 2013/03/01 22:42:28
From: rita.vanmeerbeek <rita.vanmeerbeek(a)telenet.be>

Ich möchte die Mitgliedschaft beenden!  danke f. Ihre Mühe!

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 1

Date: 2013/03/01 22:43:27
From: rita.vanmeerbeek <rita.vanmeerbeek(a)telenet.be>

Bitte meine Mitgliedschaft beenden! danke f. Ihre Mühe!
----- Original Message ----- From: <ow-preussen-l-request(a)genealogy.net>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, March 01, 2013 12:00 PM
Subject: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 1


Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
die Adresse

ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
OW-Preussen-L digest..."


Meldungen des Tages:

  1. Wedereitschken (Peter Gettkandt)
  2. Suche in Königsberg Familie L'ORANGE (Maximilian Riedel)
  3. FN PEGLAU & DRÖSE aus Thorn (Michael Roth)
  4. Re L`orange Kbg. (Hans-Joachim Liedtke)
  5. Re: FN Michaelis und Harms Pommern (Sven)
  6. Abschriften der ermländischen Kirchenbücher  in der MOB Herne
     (b-mueller-koeln(a)t-online.de)
  7. Terminerinnerung 14. März in Rinteln: Begegnungen mit
     Königsberg (J.Rebuschat)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Thu, 28 Feb 2013 17:12:49 +0100
From: "Peter Gettkandt" <Peter.Gettkandt(a)gmx.de>
Subject: [OWP] Wedereitschken
To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Message-ID: <20130228161249.105850(a)gmx.net>
Content-Type: text/plain; charset="utf-8"

Hallo,
vielleicht hilft Ihnen die nachfolgende Info!
Gruß Peter

Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit : Seitenindex

http://www.tilsit-ragnit.de/kreisgemeinschaft/seitenindex.html

Kirchspiel Sandkirchen (Wedereitschken) (letzte Änderung 01.01.2011). 05.09.
2004. Aus dem Kirchspiel Sandkirchen (letzte Änderung01.01.2011); 05.09.2007 ...


------------------------------

Message: 2
Date: Thu, 28 Feb 2013 17:20:47 +0100
From: "Maximilian Riedel" <maximilian.riedel(a)gmx.de>
Subject: [OWP] Suche in Königsberg Familie L'ORANGE
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <DA62C94B3ABA42CBA195B03DCEFE67C4(a)yourafb4e2afd0>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Hallo Familienforscher,

ich suche in Königsberg nach Prosper L'ORANGE und seinen Vorfahren. Prosper L'ORANGE geb. 1.2.1876 in Beirut lebte ca. 1890 bis 1902 in Königsberg und hat 1902 dort Hedwig EISENDICK geheiratet. Wo finde ich Einwohnermeldeakten, standesamtliche Heiratsregister von 1902, evangelische Kirchenbücher von 1902? Was ist mit der Quassowski-Kartei, könnte er dort enthalten sein? Welche Möglichkeiten habe ich noch? Ich kenne mich mit Familienforschung speziell in Königsberg leider gar nicht aus.

Viele Grüße,
Maximilian (Riedel)

------------------------------

Message: 3
Date: Thu, 28 Feb 2013 17:23:19 +0100
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>
Subject: [OWP] FN PEGLAU & DRÖSE aus Thorn
To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Message-ID: <4B90734D-0C0F-480A-BCC6-BCDDC556B02F(a)gmail.com>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1

Hallo aus Berlin


mein Name ist Michael
und möchte es noch ein mal versuchen
hier was zu schreiben.

Ich bin auf der Such nach
meinen Ahnen

NN PEGLAU und seine Frau Charlotte Elisabeth Peglau geb. DRÖSE
sie soll am 14.11.1792 ( warscheinlich in Thorn) geboren sein
und in Thorn am 08.10.1841 verstorben.

Über Ihren Mann hab ich leider keine Daten.

Sie haben mind. einen Sohn mit Namens
Eduard Constantin Peglau er soll am 13.02.1814 in Thorn geboren sein.
Vor 1876 verstorben

Er hat Wilhelmina Sophie Fosswinkel / Vosswinkel geheiratet
Sie ist wohl am 05.06.1864 verstorben.


Könnt Ihr mir weiter helfen ?

Habt schon mal vielen Dank
und einen schönen Abend
wünscht Euch

Michael


------------------------------

Message: 4
Date: Thu, 28 Feb 2013 19:12:23 +0100
From: Hans-Joachim Liedtke <hansjoachimliedtke(a)gmail.com>
Subject: [OWP] Re L`orange Kbg.
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID:
<CAFnht35TNQjnnJCPtUfUN3OMa0rauywqYdO5M5=qNMFSHFByog(a)mail.gmail.com>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1

Hallo aus dem Norden !

Adressbuch Kbg. 1857 :

Lorange , ohne ` , R., Dr.med., Oberlaak 10

Lornage , ohne` , Steuer=Insp.=Wwe , Neustadt 10

Das wars ,
Gruß Joachim


------------------------------

Message: 5
Date: Thu, 28 Feb 2013 21:01:56 +0100
From: Sven <gen(a)da.hin.de>
Subject: Re: [OWP] FN Michaelis und Harms Pommern
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <512FB7B4.2080402(a)da.hin.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed

Am 28.02.2013 14:59, schrieb Bärbel Biel:
Hallo zusammen, ich habe gerade erfahren, dass einer meiner Vorfahren aus
Grabow Kr Randow bei Stettin stammt.
Vielleicht hat jemand die Namen in seiner Liste:
MICHAELIS Hermann Julius Theodor *19.05.1849 Grabow
oo HARMS Auguste Charlotte Caroline * ?
Mit hoffnungsvollen Grüßen Bärbel (Biel)

Dann solltest du mal auf der Pommern-Liste fragen...



------------------------------

Message: 6
Date: Fri, 01 Mar 2013 10:17:26 +0100
From: "b-mueller-koeln(a)t-online.de" <b-mueller-koeln(a)t-online.de>
Subject: [OWP] Abschriften der ermländischen Kirchenbücher  in der MOB
Herne
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <1UBM5m-28sTGS0(a)fwd15.aul.t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

Hallo,

hat jemand vielleicht die "Abschriften der ermländischen
Kirchenbücher" von Schalmey * 1570-1745, oo 1571-1750 sowie
"Mehlsack: Aufzeichnungen zur Familiengeschichtsforschung" und wäre
bereit, sie mir als Kopie gegen Unkostenerstattung zukommen zu lassen?
Man konnte die Abschriften vor einiger Zeit in der
Martin-Opitz-Bibliothek in Herne als DVD bestellen, was ich leider
versäumt habe. Nun teilte man mir mit, dass sie nicht mehr kopiert
werden dürfen.

Viele Grüße,

Bettina Müller

------------------------------

Message: 7
Date: Fri, 01 Mar 2013 11:03:30 +0100
From: "J.Rebuschat" <j.rebuschat(a)web.de>
Subject: [OWP] Terminerinnerung 14. März in Rinteln: Begegnungen mit
Königsberg
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <51307CF2.7050507(a)web.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed



Begegnungen mit Königsberg - gestern und heute: "... und neues Leben blüht aus den Ruinen"

Vortrag mit Lichtbildern von Professor Dr. Heinz Schürmann, Bielefeld [Germanist, Geograph, Kunstgeschichtler], der u. a. durch seine zahlreichen Studienreisen bekannt geworden ist. Die regelmäßig stattfindenden Ostpreußenreisen führt er seit 16 Jahren gemeinsam mit Joachim Rebuschat durch. ...

http://www.myheimat.de/rinteln/d2489753.html

Viele Grüße
Joachim Rebuschat






------------------------------

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 1
***********************************************************

[OWP] Suche nach einem evtl. Mitglied

Date: 2013/03/02 08:53:21
From: Günter Krome <guenter-krome(a)t-online.de>

Liebe Listenmitglieder !

Kennt jemand von Euch Rosemarie Handke, die wie ich nach dem Namen Kroschewski sucht?

Danke im voraus.

Günter Krome

Re: [OWP] Kirchenbücher Kruglanken (Anna Peters)

Date: 2013/03/02 09:45:15
From: Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>


Hallo,
Ich bin dabei die Kirchenbücher aus Kruglanken durchzugehen, aber bin noch nicht am Anfang (1834) angekommen. Sollte der Name Gayko auftauchen kann ich mich melden. Es gibt den Namen Gayko wenn mann auf der Homepage Lötzen.de sucht, aber nicht in Kruglanken: http://www.datenbank-nord-masuren.besaweb.de/index.php?menu_id=8. Vielleicht gibt es dort etwas interessantes.
Anna (Peters)

> Hallo,
> 
> Habe im Rahmen meiner Familienforschung eine Anorte Gayko,geb.17????? in Kruglanken !
> Geburtsname:  ?????Bludorna und Jan Gayko!
> Haben Sie etwas über Gayko`s aus Kruglanken zufällig???
> 
> LG Hans-Joachim Gayko
> 
> 
 		 	   		  

[OWP] Traueranzeige: Karla GABBEY geb. NEUMANN * Sorgenau/Ostpr.

Date: 2013/03/02 11:06:18
From: Joachim 'Joe' Schober <JSchober(a)lesum.de>

Aus dem Weser-Kurier Bremen, z.Z. noch einsehbar unter diesem Link: http://trauer.weser-kurier.de/Traueranzeige/Karla-Gabbey-1924

Karla GABBEY geb. NEUMANN
* 05.03.1924 Sorgenau / Ostpr.
+ 26.02.2013 Bremen

[OWP] Batchnr. von Gilgenburg und Heeselicht

Date: 2013/03/02 12:39:26
From: Horst Overfeld <overfeld(a)web.de>

Hallo zusammen
Ich suche die Batchnummern von Gilgenburg und Heeselicht.Kann mir jemand helfen?
Viele Grüße vom Niederrhein
Horst

[OWP] Traueranzeige in der Ostpr. Zeitung 1930 Tilsit, Elbing ua

Date: 2013/03/02 13:23:50
From: Karin Rauschning <rauschningos(a)aol.com>





 Hallo,

vielleicht hilft es jemandem:

Königsberg: Hermann Lohde, 70J und Reichsbahnbetriebswerkf. Kurt Salewsky 45J #Mittwoch 16 Uhr Schönbuscher Friedhof Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Johanna Schulz geb. Woelk, Metgethen Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Lehrer i.R. Otto Eisermann, 71J, Elbing, #Mittwoch 16 Uhr St.-Annen-Friedhof Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
August Rohde, Elbing, Bestatt. Mittwoch 14.30 Uhr Heil.-Drei-Könige-Friedhof Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Franz Tharau 78J, Elbing, #Mittwoch 15 Uhr neuer St.-Annen-Friedhof Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Klempner August Widder 47J, Elbing, #Mittwoch 13.45 Neuer St.-Annen-Friedhof Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Wilhelmine Link geb. Marienfeldt 70J, Grunau Krs Elbing, #Mittwoch 15Uhr St.Marienfriedhof in Elbing Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Oberstraßenmeister i.R. Eduard Roseck, 56J, Mühlhausen, #Donnerstag 15.30 Uhr vor der Kirche in Herrndorf Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Rentier Hermann Rahn 83J, Elbing Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Elisabeth Schmaglowski geb. Bock, 31J, Elbing #Mittwoch 14.30 Uhr Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Rentier Hermann Malettke 86J, Gerdauen Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Henriette Scheppukat geb. Schütz, Augstupönen, Krs Gumbinnen, #Mittwoch 14 Uhr Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Kurt Sagorski 17J, Monethen bei Baitkowen Krs Lyck, #Mittwoch 15 Uhr Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Kantor u Hauptlehrer i.R. Peter Neumann 65J, Kahlau Krs Mohrungen, #Mittwoch 16 Uhr Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Heinriette Olschewski geb. Stahlberg 79J, Liebemühl Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Henriette Tresp geb. Riemke 80J, Pr.Holland, #Donnerstag 15Uhr, St. Georgenkirche Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Ottilie Krüger geb. Tischler, 81J, #Donnerstag 16Uhr vor der Kirche d Dorfes Ruhden aus Kreis Schneidemühl Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Hauptlehrer i.R. Gustav Baumann 82J, Wehnersdorf Krs Schlochau Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Besitzer Julius Uschkoreit 78J, Ickschen Kreis Tilsitz-Ragnit, #Mittwoch 15 Uhr Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Lina Albrecht geb. Behrendt Tilsit, Best. Mittwoch 16 Uhr Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930
Gertrud Neufeld geb. Janzen, 30J, Herrenhagen, #Mittwoch 17 Uhr in der Kirche zu Heubuden Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930

Grüße von

Karin Rauschning
http://www.einwohner-kreis-heiligenbeil.de

 
 

Re: [OWP] Batchnr. von Gilgenburg und Heeselicht

Date: 2013/03/02 13:24:22
From: Fritz Loseries, Lorsch <fritz(a)ahnen-spuren.de>

Hallo Horst,

was meinst Du mit Batchnummern ? Sprichst Du von den Mikrofilmen der Mormonen ?

Herzliche Grüße,

    Fritz (Loseries)
Hallo zusammen
Ich suche die Batchnummern von Gilgenburg und Heeselicht.Kann mir jemand helfen?
Viele Grüße vom Niederrhein
Horst


--
Portal Ostpreussen
www.portal-ostpreussen.de

Das Portal für Ahnenforscher in Ostpreussen:
mit interaktiver Suche (links oben) und vielen Forschungsprojekten (Projekte),
Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Familiennamen aus Adressbüchern u.v.m.

[OWP] Fwd: Trauer um Karin SCHOLZ, Geburtsort : Elbing / Ostpreußen

Date: 2013/03/02 17:51:03
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>




-------- Original-Nachricht --------
Betreff: 	Trauer um Karin SCHOLZ, Geburtsort: Elbing / Ostpreußen
Datum: 	Sat, 02 Mar 2013 16:24:50 +0100
Von: 	Hans-Albert Neumann <hans-a.neumann(a)t-online.de>
An: 	Ellen Zirkwitz <pumuckl-45(a)gmx.de>



Guten Tag Ellen,
ich bitte Dich, diese Information an die OW-Preußen-Mailingliste weiter zu leiten.
  Dafür bedanke ich mich bereits jetzt.
  Grüße aus Hamburg sendet und ein schönes Wochenende wünscht
  Hans-Albert

  Sehr geehrte/r Forscher/in, liebe/r Listenleser/in,


  im Hamburger Abendblatt vom 02./03. März 2013 ist
  folgende Traueranzeige zu lesen:

  _____________________________________________________

  Karin Scholz

  *   2. Oktober 1940 in Elbing / Ostpreußen
  + 22. Februar 2013 in Hamburg


_____________________________________________________

  Diese Anzeige ist online auf der Internet-Seite des Hamburger
  Abendblattes: http://trauer.abendblatt.de/ zu finden,
  wenn sie vom Kunden auch online gebucht wurde.

  Dort kann man die Trauer-Anzeigen der Zeitung durchsuchen,
  sie betrachten und ggf. herunterladen. Zeitraum: 6 Monate.

  Falls es weitere geeignete Listen und/oder Foren gibt, bitte
  ich um Weiterleitung dieser Information. Danke.
  Gruß aus Hamburg
Hans-Albert (Neumann), e-Mail <hans-a.neumann(a)t-online.de> <mailto:hans-a.neumann(a)t-online.de>

  auf der Suche nach den Familiennamen
  JAEGER, PORSCH, RAST / ROST und REEFKE
  in und um Preußisch Mark / Ksp. Liebwalde (Kreis Mohrungen)

  MARQUITAN in allen Kreisen

[OWP] Fwd: Trauer um Wolfgang POLERT, Geburts ort: Gumbinnen / Ostpreußen

Date: 2013/03/02 17:51:26
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>




-------- Original-Nachricht --------
Betreff: 	Trauer um Wolfgang POLERT, Geburtsort: Gumbinnen / Ostpreußen
Datum: 	Sat, 02 Mar 2013 16:25:04 +0100
Von: 	Hans-Albert Neumann <hans-a.neumann(a)t-online.de>
An: 	Ellen Zirkwitz <pumuckl-45(a)gmx.de>



Guten Tag Ellen,
ich bitte Dich, diese Information an die OW-Preußen-Mailingliste weiter zu leiten.
  Dafür bedanke ich mich bereits jetzt.
  Grüße aus Hamburg sendet und ein schönes Wochenende wünscht
  Hans-Albert

  Sehr geehrte/r Forscher/in, liebe/r Listenleser/in,


  im Hamburger Abendblatt vom 02./03. März 2013 ist
  folgende Traueranzeige zu lesen:

  _____________________________________________________

  Wolfgang Polert

  * 22. Dezember 1930 in Gumbinnen / Ostpreußen
  + 26. Februar 2013 in Pinneberg


_____________________________________________________

  Diese Anzeige ist online auf der Internet-Seite des Hamburger
  Abendblattes: http://trauer.abendblatt.de/ zu finden,
  wenn sie vom Kunden auch online gebucht wurde.

  Dort kann man die Trauer-Anzeigen der Zeitung durchsuchen,
  sie betrachten und ggf. herunterladen. Zeitraum: 6 Monate.

  Falls es weitere geeignete Listen und/oder Foren gibt, bitte
  ich um Weiterleitung dieser Information. Danke.
  Gruß aus Hamburg
Hans-Albert (Neumann), e-Mail <hans-a.neumann(a)t-online.de> <mailto:hans-a.neumann(a)t-online.de>

  auf der Suche nach den Familiennamen
  JAEGER, PORSCH, RAST / ROST und REEFKE
  in und um Preußisch Mark / Ksp. Liebwalde (Kreis Mohrungen)

  MARQUITAN in allen Kreisen

[OWP] Zufallsfund : FN SAREMBA

Date: 2013/03/02 18:06:12
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Liebe Mitforscher,

wenn ein sehendes Huhn nach etwas Anderem sucht, findet es auch ein blindes Korn ! 
Es muss ja nicht ein "Mutterkorn" sein. ;-)
Zufallsfund (und leider nur der eine) :

SAREMBA, Fritz, Beruf : Lehrer, am 26.01.1945 von Russen bei Marwitz / Krs. Stuhm erschossen.
Allerdings habe ich mit gleichem Namen (auch Beruf Lehrer) bei Saalfeld / Krs. Mohrungen,
von Russen erschossen gefunden. Es könnte sich um die ein und selbe Person handeln. 

Liebe Grüße --- Gisela 

[OWP] FN von Domarus , Raum Danzig

Date: 2013/03/02 20:35:57
From: Bolzmann-Reinfeld(a)t-online.de <Bolzmann-Reinfeld(a)t-online.de>

   Hallo,
   ein Bekannter beginnt, sich für seine Vorfahren zu interessieren.
   Familienname:    von  D O M A R U S , scheinbar aus dem Raum Danzig
   stammend.
   Kann jemand weiterhelfen ?
   Frank

Re: [OWP] Was ist ein Gadscher bzw. "eigen gadscher"?

Date: 2013/03/02 20:58:02
From: Ulrich Küßner <u.kuessner(a)freenet.de>

Hallo Helga, hallo Rolf-Peter,

herzlichen Dank für die prompte Beantwortung meiner Frage.
Inzwischen konnte ich dem Deutschen Wörterbuch der Gebrüder 
Grimm entnehmen, dass es sich bei Gadem, Gaden um ein "dem 
neuern Hochdeutsch fern gebliebenes Wort handelt, das einst 
in großer Geltung war" und bedeutete urspr. Haus überhaupt,
sofern es aus einem Raum bestand.

Insofern trifft die Erklärung "Kätner" bzw. "Eigenkätner
den Kern der Sache.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich


 

> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: 
> ow-preussen-l-bounces+u.kuessner=freenet.de(a)genealogy.net 
> [mailto:ow-preussen-l-bounces+u.kuessner=freenet.de(a)genealogy.
net] Im Auftrag von Peter Perrey
> Gesendet: Montag, 25. Februar 2013 23:21
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: Re: [OWP] Was ist ein Gadscher bzw. "eigen gadscher"?
> 
> Hallo Ulrich,
> 
> vielleicht ist es doch nicht hundertprozentig zu lesen 
> gewesen oder aber der Eintragende hat hier einen kleinen 
> Fehler gemacht.
> 
> Gemeint ist 'Eigengartscher', jemand, der ein gartengroßes 
> Grundstück besitzt und es bewirtschaftet. Anderenorts einfach 
> "Gärtner/Eigengärtner" genannt, häufiger jedoch "Eigenkätner".
> 
> Ansonsten hatte das Wort "gatschen" im Niederpreußischen die 
> Bedeutung 'im Schmutz/Modder/Sumpf wühlen' und wurde als 
> Hauptwort auch für alte Schuhe benutzt (in dem Fall 
> entsprechend von einem mundartlichen polnischen Wort für 
> 'Unterhosen/Beinkleider' abgeleitet). Dies nur als Ergänzung 
> zu einem dem nachgefragten Begriff ähnlichen Wortstamm.
> 
> Gruß
> Rolf-Peter
> 
> 
> Am 25.02.2013 22:07, schrieb Ulrich Küßner:
> > Liebe Listenmitglieder,
> >   
> > im westpreußischen Kirchspiel Rambeltsch fand ich 1724 und 1750 die 
> > Bezeichnungen "Eingadscher" und "eigen gadscher". Wofür 
> stehen diese Wörter?
> > Einen Lesefehler glaube ich ausschließen zu können, weil 
> die Einträge 
> > recht gut lesbar sind. Für eine Erklärung wäre ich sehr dankbar.
> >   
> > Mit freundlichen Grüßen
> >   
> > Ulrich Küßner
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 

[OWP] Traueranzeige in der Ostpr. Zeitung 1930 Tilsit, Elbing ua

Date: 2013/03/02 22:01:41
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Liebe Karin,

ein herzliches Dankeschön ! Es ist noch seltener als selten, dass jemand mal
eine(n) TISCHLER findet. ;-)

Ottilie Krüger geb. Tischler, 81J, #Donnerstag 16Uhr vor der Kirche d Dorfes Ruhden aus Kreis Schneidemühl Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930

Gehe ich recht in der Annahme, dass "#" begraben meint ?

Liebe Grüße --- Gisela


Re: [OWP] FN von Domarus , Raum Danzig

Date: 2013/03/02 23:43:31
From: Jutta Hoffmann <juttahoffmann54(a)yahoo.de>

Hallo Frank,
 Adressbuch der Danziger Landkreise 1927/28:
Robert v. Domarus, Eigentümer aus Hölle /LK  Danziger Höhe

Adressbuch Danzig Stadt 1897, kein v. Domarus, aber v. Damarus:
-Felix, Tischlergeselle, Kassubischer markt 1
-Franz, Arbeiter, Hinterm Lazareth 17a
- Johann, Schneidermeister, Breitgasse 115
- Paul, Steindrucker, Breitgasse 115
- Bertha, geb Bluht, Ww. Hinterm Lazareth 17a

1898  v. Domarus:
- Felix, Tischlergeselle, Breitgasse 115
- Johann, Schneidermeister, Breitgasse 115
- Karl, Arbeiter, Am Olivaer Thor 17a/b
- Paul, Steindrucker, Breitgasse 115
- zweiter Lehrer Saspe, Schulhaus
-Antonie separierte ( geschiedene) Frau,jacobsneugasse 16
- B. geb Bluth, Ww, Aufw. Am Olivaer Thor 17a/b
- Therese geb Dommer , ww, Grüner Weg 16

1899 v. Domarus:
- felix, Tischlergeselle, Breitgasse 115
- Franz u. Karl Arbeiter, Am Olivaer thor 17a/b
- Johann Schneidermeister, Breitgasse 115
- Paul, Steindrucker, Breitgasse 115
- B. geb Bluth, Ww, Am Olivaer Thor 17a/b
-Therese, Ww, Holzgasse 7

1900:
- Felix, Tischlergeselle, Breitgasse 115
- Franz, Arbeiter, Am Olivaer thor 17a/b
- Johann, Schneidermeister, Breitgasse 115
- Paul, Steindrucker, Breitgasse 115
- Antonie geb Balzuweit,, Frau, Paradiesgasse 20
- Bertha, Ww, Am Olivaer thor 17a/b
- Therese geb Dommer, Ww, Holzgasse 7

1902:
- Felix, Tischlergeselle, Breitgasse 115
- Franz, Arbeiter, Schidlitz, neue Sorge 18
- Johann, Schneidermeister, Breitgasse 115
- Paul, Steindrucker, Breitgasse 115
- Antonie geb Balzuweit, Frau, Paradiesgasse 30

1903 v. Damarus:
- Franz, Arbeiter, Schidlitz Rothahnchengang 4

1903 v. Domarus:
- Felix, Tischler, Breitgasse 115
- Johann , Schneidermeister, Breitgasse 115
- Paul, Steindrucker, Breitgasse 115

1904:
- Johann, Schneidermeister, Breitgasse 115
- Paul Steindrucker, Breitgasse 115
- Antonie, Frau, Baumgartsche Gasse 21
- Wilhelmine, Ww, Schidlitz, Neue Sorge 18

1905:
- Felix , Tischlergeselle, Breitgasse 115
- Johann, Schneidermeister, Breitgasse 115
- Paul, Steindrucker, Breitgasse 115
- Amalie, Ww, Breitgasse 115
- Wilhelmine geb Hübert, Schidlitz, Neue Sorge 18

1907:
- Felix, Tischlergeselle, Schichau gasse 24
- Pail, Steindrucker, Poggenpfuhl 30
- Antonie, Lagerverwalterin, Zigankenberg, Königsthal, (Blindenanstalt)

1909:
- felix, Tischler, Töpfergasse 13
- Paul, Steindrucker, Poggenpfuhl 30
- Antonie geb Balzuweit, Ww, Gr. Schwalbengasse 30

1910:
- Felix, Tischler, Töpfergasse 13
- Paul , Steindrucker, Poggenpfuhl 30
- Antonie geb Balzuweit, Ww, Gr. Schwalbengasse 30

1911 v. Domarus:
- Paul Steindrucker, poggenpfuhl 30
- Antonie geb balzuweit, Frau, Gr. Schwalbengasse 30

Domarus:
-Felix, Tischlergeselle, Töpfergasse 13

1912:
- Felix, Tischler, Töpfergasse 13
- Antonie, Kontoristin, Gr. Schwalbengasse 30

1914:
- Paul, Steindrucker, Poggenpfuhl 30
- Antonie geb Balzuweit, Kontoristin, Gr. Schwalbengasse 30

und ein Domarus:
-Felix , Tischler , Hohe Seigen 31/32

so und jetzt mache ich für heute erstmal Schluss, nur noch das letzte Buch 1942:

- Paul, Angestellter, Posadowskyweg 5

Liebe Grüße und gute Nacht
Jutta






Liebe Grüße
Jutta

______________________________________________





Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen...

Re: [OWP] Traueranzeige in der Ostpr. Zeitung 1930 Tilsit, Elbing ua

Date: 2013/03/03 09:42:20
From: Karin Rauschning <rauschningos(a)aol.com>

 Hallo Gisela, 

richtig vermutet, # = begraben - 
wir als Ahnenforscher müssen doch unserem "Bauchgefühl" oft nachgehen...

einen schönen Sonntag wünscht Dir
Karin

 

 

-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Von: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Verschickt: So, 3 Mrz 2013 1:31 am
Betreff: [OWP]  Traueranzeige in der Ostpr. Zeitung 1930 Tilsit, Elbing ua


Liebe Karin,

ein herzliches Dankeschön ! Es ist noch seltener als selten, dass jemand mal
 eine(n) TISCHLER findet. ;-)

> Ottilie Krüger geb. Tischler, 81J, #Donnerstag 16Uhr vor der Kirche d 
> Dorfes Ruhden aus Kreis Schneidemühl Traueranzeige /Ostpr.Ztg 9.7.1930

Gehe ich recht in der Annahme, dass "#" begraben meint ?

Liebe Grüße --- Gisela 



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 

[OWP] FN LÜCK aus Friedrichsau, Czarnków

Date: 2013/03/03 12:46:29
From: Michaela Al Ahmad <Michaela.Guedter(a)web.de>

Hallo,

ich liste mal die Personen auf, nach denen ich suche:

- August LÜCK, von Beruf Schneider, und dessen Frau Henriette LÜCK, geb. GRAWUNDER, lebten zum Zeitpunkt der Geburt des Sohnes Richard Hellmuth LÜCK (*21.09.1881) in Friedrichsau, Czarnków.

Als der Sohn 1905 in Warberg, bei Helmstedt in Niedersachsen, heiratete lebten die Eltern in Oranienbaum, Dessau.

Hat jemand Tipps, oder kennt gute Seiten, wo der Name LÜCK erwähnt wird?
Ich habe leider weder von den Eltern, noch vom Sohn weitere Daten. Der Sohn ließ sich 1921 scheiden, danach verliert sich die Spur.

=> Ich habe bereits nach Warberg geschrieben und gefragt, ob die eventuell Meldedaten über den Verbleib des Sohnes haben.

Viele Grüße,

Michaela aus Helmstedt

[OWP] Familiennamen "Matzat", "Milkereit" und "Kleinke"

Date: 2013/03/03 13:33:48
From: timo zenke <timo501(a)hotmail.com>

Liebe Listenmitglieder,

Die Familie meiner Mutter stammt aus dem Memelgebiet, insbesondere die Orte Adomischken und Schmalleningken. 

Im Rahmen meiner Familienforschung bin ich auf der Suche nach Informationen zu folgenden Personen:

MATZAT, Friedrich, zuletzt wohnhaft gewesen in Schucken (ich vermute, dass der Ort Szugken gemeint ist)
und
MATZAT geb. Trudrunck, Henriette, angeblich in Berlin verstorben (leider nicht im Berliner Melderegisterarchiv auffindbar).


MATZAT geb. Milkereit, Anna, verstorben 1938 od. 1939 in Adomischken. Verheiratet gewesen mit dem Schneider Hermann Matzat.


MATZAT geb. Kleinke, Emma Ida Louise, geb. 22.10.1878 in Adomischken, Kreis Tilsit. Verheiratet gewesen mit dem Bauer Julius Friedrich Matzat.

Vielleicht hat jemand nähere Angaben zu den obengenannten Personen machen?


Vielen Dank für eure Hilfe und ich bin für jeden Hinweis dankbar. 
Viele Grüße
Timo Zenke

[OWP] Weise oder Deike

Date: 2013/03/03 18:03:53
From: Evelyn Wagner <ahnenforschung.eva(a)gmail.com>

Hallo, bin noch ein Frischling und kenn mich mit der Liste noch nicht so
gut aus.
Seit zwei Jahren warte ich bereits auf Antwort vom  Standesamt in Berlin.
Ich suche nach den Wurzeln der Deikes und Weises..
Ernst Deike mein Großvater ist 1902 in Berlin geboren und 1970 in Berlin
gestorben.
Seine Eltern waren Eduard Deike  1873 ??? bis 1933, leider weiß ich nicht
wo er gestorben ist, aber beerdigt ist er in Berlin-Buch.Er war Baumeister.
Seine Ehefrau Mathilde Weise, gestorben sicherlich vor 1828, leider habe
ich darüber keinerlei Informationen.
Eduard Deike hatte einen Bruder... Adolf Deike, dieser wohnte in Misdroy
auf der Insel Wollin. Er hatte dort ein Fahrradgeschäft.Eine Schwester mit
dem Namen Ida wohnt angeblich in Röntgenthal, bei Berlin. Ich Vermute ist
das sie aus Ostpreussen stammen,denn meine Mutter erwähnte irgendwann
einmal Tilsit, aber sie war sich auch nicht mehr ganz sicher.

schönen Sonntag
Evelyn Wagner

[OWP] Bilder aus dem Großen Werder (Mausdorf, Jungfer, Krebsfelde,....)

Date: 2013/03/03 18:37:24
From: Andre Busse <sun_searcher(a)web.de>

   Guten Abend,
   mit Hilfe dieser Liste ist es mir gelungen einige meiner Ahnen
   ausfindig zu machen. Immer neue Namenund Verbindungen zu entdecken
   macht ungeheuer Spa, besonders interssant ist auch zu entdecken was
   meine Ahnen frher so gearbeitet haben.
   Da ich die Heimat meiner Ahnen vor einigen Jahren selbst bereist habe
   weiss ich wie es dort heutzutage aussieht, leider habe ich kaum Bilder
   von Aufnahmen aus der Gegend von vor dem Krieg bzw vor 1945. Kann mir
   in vielleicht jemand aus dieser Liste weiterhelfen??
   Besonders schn wren Bilder aus diesen Orten:
   - Klein Mausdorf
   - Gro Mausdorf
   - Marienau
   - Krebsfelde
   - Rckenau
   - Jungfer
   Falls jemand Interesse hat knnte ich dienen mit 2 Schulfotos
   (Klassenfoto) 1932/1933 und 1935
   Einen schnen Sonntagabend wnscht
   Andre

Re: [OWP] Weise oder Deike

Date: 2013/03/03 19:49:19
From: bontoux <bontoux(a)passagepoint.de>

Hallo, Evelyn,

aus meiner Kindheit erinnnere ich mich, dass es in Helmstedt in den 50gern und 60gern ein Baugeschäft Deike gab. Versuch doch mal auf der Sachsen Anhalt Liste, ob Manuela aus Helmstedt dir vielleicht weiterhelfen kann.

Gruss, Henriette

Am 03.03.2013 18:03, schrieb Evelyn Wagner:
Hallo, bin noch ein Frischling und kenn mich mit der Liste noch nicht so
gut aus.
Seit zwei Jahren warte ich bereits auf Antwort vom  Standesamt in Berlin.
Ich suche nach den Wurzeln der Deikes und Weises..
Ernst Deike mein Großvater ist 1902 in Berlin geboren und 1970 in Berlin
gestorben.
Seine Eltern waren Eduard Deike  1873 ??? bis 1933, leider weiß ich nicht
wo er gestorben ist, aber beerdigt ist er in Berlin-Buch.Er war Baumeister.
Seine Ehefrau Mathilde Weise, gestorben sicherlich vor 1828, leider habe
ich darüber keinerlei Informationen.
Eduard Deike hatte einen Bruder... Adolf Deike, dieser wohnte in Misdroy
auf der Insel Wollin. Er hatte dort ein Fahrradgeschäft.Eine Schwester mit
dem Namen Ida wohnt angeblich in Röntgenthal, bei Berlin. Ich Vermute ist
das sie aus Ostpreussen stammen,denn meine Mutter erwähnte irgendwann
einmal Tilsit, aber sie war sich auch nicht mehr ganz sicher.

schönen Sonntag
Evelyn Wagner
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Frage aus der "Q." und zu Ged Bas

Date: 2013/03/03 20:18:50
From: jocoma <jocoma(a)gmx.net>

Hallo,

hat ein Kundiger die Möglichkeit und Zeit etwas in der Q. mal nachzulesen? Leider weiß ich nicht in welchem Band es steht. Vielleicht lässt sich über den Weg etwas zuordnen. Anfrage an die Kreise an sich erbrachten bisher noch keine Antwort.
 
Heinrich Poneleit
Tilsit/ Ostpreußen

Ida Greßies
Tillsit / Ostpreußen

Josef Schwenzfeier
Kreis Heilsberg/ Ostpreußen

Emmy Minna Maria Thiel
Königsberg/ Ostpreußen

Hat man Chancen etwas über Einträge bei GedBas zu erfahren wenn die Adressen nicht mehr aktiv sind. Oder auch der Vermerk da steht…vermutlich verstorben… Oder ruhen die Angaben so wie sie sind?
 
Grüße und einen schönen Start in die neue Woche an Alle! Cornelia

Re: [OWP] Frage aus der "Q." und zu Ged Bas

Date: 2013/03/03 20:55:11
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Liebe Mitforscherin !

Das Problem ist wie überall

Wenn keine Antwort kommt?

Vielleicht kennt jemand die E Mail Adresse

Bitte über die Liste bekannt geben

Danke!

Grüsse Stefan Pusinelli




Re: [OWP] Familiennamen "Matzat", "Milkereit" und "Kleinke"

Date: 2013/03/03 20:57:59
From: Susanne Wischhöfer <newsuseinhamburg(a)hotmail.de>

Hallo Timo,

bei Forschungen ist mir mal der FN Truderung über den Weg gelaufen. Vielleicht ist das ein Anhalt für Henriette Matzat.

Liebe Grüsse

Susanne Wischhöfer
 		 	   		  

Re: [OWP] [VFFOW-L] FN Christoph und Melchi(e)n/FN Gronski/Kronski

Date: 2013/03/03 21:03:12
From: Rüdiger <r.maluck(a)t-online.de>

Hallo,

aus einem Telefonat mit meiner Tante ergab sich leider nur die weitere Information, dass die Familie Christoph und Melchien mit einer Familie Gronski/Kronski verwandt gewesen sein soll.

Aus welcher der beiden Familien die Verwandtschaft herrührte ist leider nicht mehr bekannt.

Marie Melchien verh. Christoph soll 1943 in Steegen verstorben sein.

Hat jemand einen Bezug zu einer Familie Gronski/Kronski aus Steegen?

Liegen noch Kirchenbücher oder standesamtliche Unterlagen für 1943 aus der betreffenden Gegend vor?

Einen schönen Restsonntag oder einen guten Start in die neue Woche wünscht

Rüdiger


[OWP] " Q "

Date: 2013/03/03 21:55:57
From: Hildegad Thomaschowski <hilde.thomasch(a)gmx.de>

Hallo Stefan,


meintes Du die Quassowski –Kartei.

vg

Hildegard

Re: [OWP] Frage aus der "Q." Thiel

Date: 2013/03/03 21:59:58
From: athiel(a)t-online.de <athiel(a)t-online.de>

Hallo Cornelia, 

	der Quassowski Kartei ist nichts konkretes über die Emmy Minna Maria
Thiel zu entnehmen. Wenn du Interesse an einem konkreten Austausch
über den Familiennamen in dieser Region hast, melde dich bitte privat
bei mir. Eine schnelle Aufklärung kann ich allerdings nicht zusagen. 

	Viele Grüsse 

	Andrea 

	*******************http://www.tharauvillage.de/ahnen-und-familienforschung/thiel/*********************************************************************************
 

	  Von: jocoma(a)gmx.net
 An: "Ow Preussen" <ow-preussen(a)yahoogroups.de>
 Cc: Ow Preussen L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
 Betreff: [OWP] Frage aus der "Q." und zu Ged Bas
 Datum: Sun, 03 Mar 2013 20:17:42 +0100

 Hallo,

 hat ein Kundiger die Möglichkeit und Zeit etwas in der Q. mal
nachzulesen? Leider weiß ich nicht in welchem Band es steht.
Vielleicht lässt sich über den Weg etwas zuordnen. Anfrage an die
Kreise an sich erbrachten bisher noch keine Antwort.

 Heinrich Poneleit
 Tilsit/ Ostpreußen

 Ida Greßies
 Tillsit / Ostpreußen

 Josef Schwenzfeier
 Kreis Heilsberg/ Ostpreußen

 Emmy Minna Maria Thiel
 Königsberg/ Ostpreußen

 Hat man Chancen etwas über Einträge bei GedBas zu erfahren wenn die
Adressen nicht mehr aktiv sind. Oder auch der Vermerk da
steht…vermutlich verstorben… Oder ruhen die Angaben so wie sie
sind?

 Grüße und einen schönen Start in die neue Woche an Alle! Cornelia
 _______________________________________________
 OW-Preussen-L mailing list
 OW-Preussen-L(a)genealogy.net [1]
 http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [2]

Links:
------
[1] javascript:void(0)
[2]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s

Re: [OWP] " Q "

Date: 2013/03/03 22:40:44
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Liebe Mitforscher !

Ich habe im Bezug auf GEDBAS geantwortet

Grüsse Stefan Pusinelli



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hildegad
Thomaschowski
Gesendet: Sonntag, 3. März 2013 21:56
An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] " Q "

Hallo Stefan,


meintes Du die Quassowski –Kartei.

vg

Hildegard
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Familiennamen "Matzat", "Milkereit" und "Kleinke"

Date: 2013/03/03 22:49:19
From: Clarissa Stein <c.stein(a)papyrus.com.au>

Sehr geehrter Herr Zenke

Ich habe eine Ingeborg Matzat geb 1927 in meiner Ahnenliste, die ich nicht weiter zuordnen kann. Sie heiratete Wilhelm Danguillier.

Viele Gruesse
Clarissa Stein

[OWP] Suche nach Autor / Quelle in Genealogy.net Walter Schmidt / Stonischken

Date: 2013/03/03 23:19:25
From: Christian Schmeling <christian.schmeling(a)web.de>

Liebe Listenmitglieder, 

wer mein Urgroßvater war, weiß ich seit ca. 35 Jahren. Dass er aber nun auch in der Genealogy.net Datenbank steht, wußte ich noch nicht... Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen, wie ich den Namen des Autors oder der Quelle finde, der / die den entsprechenden Eintrag gemacht hat? Den Link zu dem Eintrag habe ich beigefügt. 
In der Datenbank ist Kurt Walter, geb. 1890 Postvorsteher genannt: Konkret handelt es sich um  Kurt Fritz Franz Walter, geb. 14.07.1890 in Elchniederung, Memelland. 
Schon jetzt vielen Dank für alle Hinweise und Grüße aus Düsseldorf 
Christian Schmeling 

http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=memelland&ID=I151460&nachname=WALTER&modus=&lang=de

Re: [OWP] Suche nach Autor / Quelle in Genealogy.net Walter Schmidt /Stonischken

Date: 2013/03/03 23:50:01
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Sehr geehrter Herr Schmeling !

Unten rechts steht Kontakt

memeldaten(a)live.de

der Verfasser des Online Ortsfamilienbuches

Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Christian
Schmeling
Gesendet: Sonntag, 3. März 2013 23:19
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Suche nach Autor / Quelle in Genealogy.net Walter Schmidt
/Stonischken

Liebe Listenmitglieder, 

wer mein Urgroßvater war, weiß ich seit ca. 35 Jahren. Dass er aber nun auch
in der Genealogy.net Datenbank steht, wußte ich noch nicht... Kann mir
vielleicht jemand weiterhelfen, wie ich den Namen des Autors oder der Quelle
finde, der / die den entsprechenden Eintrag gemacht hat? Den Link zu dem
Eintrag habe ich beigefügt. 
In der Datenbank ist Kurt Walter, geb. 1890 Postvorsteher genannt: Konkret
handelt es sich um  Kurt Fritz Franz Walter, geb. 14.07.1890 in
Elchniederung, Memelland. 
Schon jetzt vielen Dank für alle Hinweise und Grüße aus Düsseldorf 
Christian Schmeling 

http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=memelland&ID=I151460&nachname=WAL
TER&modus=&lang=de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Suche nach Autor / Quelle in Genealogy.net Walter Schmidt / Stonischken

Date: 2013/03/04 00:16:40
From: Heinz Bredthauer <Heinz.Bredthauer(a)t-online.de>

Am 03.03.2013 23:19, schrieb Christian Schmeling:
Liebe Listenmitglieder,

wer mein Urgroßvater war, weiß ich seit ca. 35 Jahren. Dass er aber nun auch in der Genealogy.net Datenbank steht, wußte ich noch nicht... Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen, wie ich den Namen des Autors oder der Quelle finde, der / die den entsprechenden Eintrag gemacht hat? Den Link zu dem Eintrag habe ich beigefügt.
In der Datenbank ist Kurt Walter, geb. 1890 Postvorsteher genannt: Konkret handelt es sich um  Kurt Fritz Franz Walter, geb. 14.07.1890 in Elchniederung, Memelland.
Schon jetzt vielen Dank für alle Hinweise und Grüße aus Düsseldorf
Christian Schmeling

http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=memelland&ID=I151460&nachname=WALTER&modus=&lang=de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Hallo Christian

Ist doch alles angegeben auf der Seite
<http://www.online-ofb.de/memelland/?lang=de>

Korrekturen, Ergänzungen und Kopien von Urkunden, Ahnenpässen und anderen Quellen sind immer sehr erwünscht:
Jens Schütt
Blockhorner Weiden 7
22869 Schenefeld
memeldaten(a)live.de

Hoffe geholfen zu haben

Heinz
--
Bibliotheken der Genealogischen Gesellschaft Hamburg:
Alsterchaussee 11: jeden Mittwoch von 16.00h bis 20.00h
                   jeden 3. Sonnabend im Monat von 14.00h bis 18.00h
Bergedorf, Schloß: Mittwochs in geraden Wochen von 10.00h bis 12.00h

[OWP] Fwd: Rez. NS: J. Boehler u.a.: Gewalt und Alltag im besetzten Polen

Date: 2013/03/04 03:07:01
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>




Böhler, Jochen; Lehnstaedt, Stephan (Hrsg.): Gewalt und Alltag im
besetzten Polen 1939-1945 (= Einzelveröffentlichungen des Deutschen
Historischen Instituts Warschau 26). Osnabrück: fibre Verlag 2012. ISBN
978-3-938400-70-8; kart.; 566 S.; 39,80 Euro.

Rezensiert für H-Soz-u-Kult von:
Melanie Hembera, Historisches Seminar, Ruprecht-Karls-Universität
Heidelberg
E-Mail: <melaniehembera(a)yahoo.de>

Während des Zweiten Weltkrieges war das alltägliche Leben der
Bevölkerung Polens in hohem Maße durch Gewalterfahrungen gekennzeichnet.
Für diese Gewalt waren nicht nur die nationalsozialistischen Machthaber
verantwortlich, sondern ebenfalls die Sowjetunion, die bis Mitte 1941
die östlichen Teile Polens gemäß des geheimen Zusatzprotokolls des
deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakts okkupiert hatte.

Betrachtet man die Forschungslage zur nationalsozialistischen und
sowjetischen Besatzungspolitik, werden deutliche Differenzen zwischen
der östlichen und westlichen Forschungslandschaft offenbar. Während in
Polen eine umfassende wissenschaftliche Beschäftigung mit der
NS-Besatzung bereits nach Kriegsende einsetzte, nahm sich die westliche
Forschung dieser Thematik erst allmählich in den 1960er Jahren an.[1]
Das Ende des Kommunismus bot nun polnischen Forschern die Möglichkeit,
sich verstärkt der Geschichte Polens unter sowjetischer Besatzung zu
widmen, während die westliche, allen voran die bundesdeutsche
Historiographie, sich seit den 1990er Jahren auf der Basis nun
zugänglicher Quellenbestände auf unterschiedliche Facetten der
nationalsozialistischen Okkupationspolitik fokussierte.[2]

Um "Forscher zu vernetzen und eine gemeinsame Perspektive herzustellen,
die erlaubt, jeweilige Besonderheiten und Gemeinsamkeiten zu
identifizieren" (S. 9), organisierte daher das Deutsche Historische
Institut in Warschau in Zusammenarbeit mit dem Danziger Museum des
Zweiten Weltkrieges (Muzeum II Wojny Swiatowej) im Jahr 2009 eine
mehrtägige Konferenz in Warschau[3], deren wichtigste Ergebnisse nun in
diesem Sammelband vorgelegt werden.

Der Band, der darauf abzielt, drei methodische Perspektiven
(Alltagsgeschichte, Geschichte der Gewalt und der Vergleich zwischen
Drittem Reich und Sowjetunion) in den wissenschaftlichen Diskurs
einzubringen, gliedert sich thematisch in vier Themenkomplexe: "Neue
Herrschaftsformen", "Neue Eliten", "Ethnisierung des Alltags" sowie
"Widerstand und Kampf". Neben einer sprachlich gelungenen und inhaltlich
stringenten Einleitung des Mitherausgebers Stephan Lehnstaedt umfasst
der Sammelband summa summarum 23 Beiträge internationaler
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Im ersten Teil, in welchem es um die Organe der Besatzungsregime geht,
die nach dem Einmarsch die Macht in den besetzten Gebieten ausübten,
liegt der Fokus auf den spezifischen Methoden von Herrschaft beider
Regime. So gibt Daniel Bockowski einen Überblick über die sowjetische
Rechtsprechung in den okkupierten östlichen Territorien, die erst nach
einigen Besatzungsmonaten aufgebaut worden war. Insgesamt erwies sich
die Gesetzgebung der Sowjets als außerordentlich repressives System: Die
Strafen dienten nicht nur erzieherischen Bestrebungen und der
Ausschaltung von "Volksfeinden", sondern so hatten sich etwa auch die
Richter und Volksbeisitzer bei ihren Urteilen am "sozialistischen
Rechtsbewusstsein" (S. 35) zu orientieren. Wie verheerend sich
Besatzungsinstitutionen und deren Politik auf die einheimische
Bevölkerung auswirken konnte, zeigt auch Alexa Stiller, die der Frage
nachgeht, wie sich die Volkstumspolitik des "Reichskommissars für die
Festigung deutschen Volkstums" (RKF) ganz konkret auf den Alltag der
betroffenen Personen in den annektierten Ostgebieten auswirkte und
welchen Gewalterfahrungen diese ausgesetzt waren. Stiller verweist in
diesem Zusammenhang jedoch auch auf die "Dynamik der Gewalt" (S. 66)
innerhalb der Gesellschaft, die von der Volkstumspolitik ausging. So
wurden die Volksdeutschen, anfänglich noch Objekte dieser Politik,
häufig rasch selbst zu Akteuren der Gewalt.

Die neuen Eliten, die sich als Folge der Besetzung herausbildeten,
stehen im Zentrum des zweiten Themenkomplexes. So beschäftigt sich Piotr
Kolakowski mit dem NKVD, dessen Maßnahmen sich verstärkt gegen
Mitglieder der polnischen Untergrundbewegung richteten. Vom NKVD
durchgeführte Verhaftungen und Deportationen führten mitunter dazu, dass
der polnische Untergrund bis 1941 fast gänzlich in den östlichen
Grenzgebieten zersetzt wurde. Den erzwungenen Elitenwechsel durch die
sowjetischen Machthaber beschreibt Marek Wierzbicki. Die an die Stelle
der örtlichen Vorkriegseliten durch die Sowjets eingesetzten Personen
verfügten in den seltensten Fällen über die nötigen Erfahrungen und
Kenntnisse; viel entscheidender für die Zugehörigkeit zur Elite war nun
die "persönliche Akzeptanz seitens der sowjetischen Machthaber" (S.
182). Allerdings weist Wierzbicki darauf hin, dass die
Einflussmöglichkeiten seitens der Bevölkerung vor Ort auf die
Funktionsweise der sowjetischen politischen Eliten de facto größer war
als von Moskau vorgesehen, was zur Folge hatte, dass viele
Parteibeschlüsse auf den unteren Ebenen nicht in dem Maße implementiert
wurden, wie dies intendiert war. Darüber hinaus wirkte sich das niedrige
intellektuelle und moralische Niveau der neuen Eliten mitunter äußerst
negativ auf die Ökonomie in den besetzten Ostgebieten aus.

Den Auftakt im dritten Teil des Sammelwerkes bildet der Beitrag von
Felix Ackermann, der sich am Fallbeispiel der Stadt Grodno mit
Ethnizität als Ordnungskategorie befasst. Die Kriterien der Nationalität
bzw. Volkszugehörigkeit dienten sowohl den deutschen wie auch den
sowjetischen Besatzern als Orientierung zur Erfassung der Bevölkerung.
Ackermann verweist jedoch darauf, dass auch die örtliche Bevölkerung
sich zunehmend anhand nationaler Kategorien im Alltag wahrnahm. So kam
es ab 1941 unter nationalsozialistischer Herrschaft zu einem "partiellen
Aufbrechen von Konfliktlinien etwa zwischen Juden und Polen sowie
zwischen Polen und Weißrussen" (S. 254). Der Thematik der sogenannten
Wiedereindeutschungsfähigen widmet sich Isabel Heinemann. Anhand von
Egodokumenten rekonstruiert sie die Erfahrungen und Selbstwahrnehmungen
von ins Deutsche Reich verschickten Polen, die meist im Spannungsfeld
zwischen vermeintlicher Privilegierung und Gewalt standen: Die als
"wiedereindeutschungsfähig" Eingestuften mussten häufig Demütigungen und
Beleidigungen seitens Reichsdeutscher über sich ergehen lassen; die
Beteuerungen des NS-Regimes, dass sie im Altreich als Deutsche behandelt
werden würden, erwiesen sich in den meisten Fällen als nichtig.
Heinemann weist in diesem Zusammenhang auch auf die Grenzen bzw.
Brüchigkeit des Volksgemeinschafts-Konzepts hin. Adam Sitarek und Michal
Trebacz zeichnen in ihrem Aufsatz "Drei Städte. Besatzeralltag in Lodz"
die drei Lebenswelten der deutschen, und vor allem der polnischen und
jüdischen Bevölkerung unter NS-Okkupation in der zur Germanisierung
bestimmten Stadt Lodz nach. Demgegenüber beschreibt Tarik Cyril Amar den
Alltag in Lemberg allerdings mittels eines diachronen Vergleichs beider
Besatzungsregime und zeigt so Gemeinsamkeiten, Unterschiede sowie die
Wechselwirkungen zwischen dem sowjetischen und dem
nationalsozialistischen Besatzungsregime auf.

Der letzte Abschnitt befasst sich schließlich mit "Widerstand und Kampf"
aus unterschiedlichen Perspektiven. Äußerst interessant ist der Beitrag
von Daniel Brewing, der die deutsche Partisanenbekämpfung und die daraus
resultierende Gewalterfahrung für die zivile Bevölkerung im ländlichen
Raum in den Blick nimmt. Durch die Verflechtung der Partisanenbekämpfung
zu anderen Politikbereichen und auf Grundlage einer umfassenden
Feinddefinition - die nun auch Frauen inkludierte - wurden ab 1942 zur
Wiederherstellung der Sicherheit viele kleinere Aktionen gegen die
örtliche polnische Bevölkerung geführt, wobei brutal gegen jeden denkbar
möglichen Unruhestifter vorgegangen wurde, was schließlich eine
"Veralltäglichung von Gewalt im ländlichen Raum" (S. 519) zur Konsequenz
hatte.

Wenngleich immer noch viele weiße Flecken in Bezug auf die beiden
Okkupationsregime, deren mörderische Politik und die daraus
resultierenden Auswirkungen auf die einheimische Bevölkerung im
besetzten Polen bestehen, gibt der vorliegende Band wichtige Impulse für
eine künftige wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dieser
Forschungsthematik und verdeutlicht nicht zuletzt die Notwendigkeit
komparatistischer Ansätze auf diesem Gebiet.

Anmerkungen:
[1] Einen Überblick über die ältere polnische Forschung zur
NS-Okkupation in Polen liefert: Józef Frieske (Hrsg.), Materialy do
bibliografii okupacji hitlerowskiej w Polsce. Pismiennictwo polskie za
lata 1944-1968, Warszawa 1978. Zu den frühen Veröffentlichungen der
westlichen Historiographie vgl. insb.: Martin Broszat,
Nationalsozialistische Polenpolitik 1939-1945, Stuttgart 1961; Gerhard
Eisenblätter, Grundlinien der Politik des Reichs gegenüber dem
Generalgouvernement 1939-1945, Phil. Diss., Frankfurt am Main 1969.
[2] Den Auftakt innerhalb der bundesdeutschen Forschung bildete: Götz
Aly/ Susanne Heim, Vordenker der Vernichtung. Auschwitz und die Pläne
für eine neue europäische Ordnung, Hamburg 1991. Es folgte eine Vielzahl
weiterer Studien, die sich im Besonderen mit dem Zusammenhang zwischen
NS-Besatzungspolitik und dem Judenmord in bestimmten Regionen des
besetzten Polens befassten. Vgl. hierzu exemplarisch: Dieter Pohl, Von
der "Judenpolitik" zum Judenmord. Der Distrikt Lublin des
Generalgouvernements 1939-1944, Frankfurt am Main 1993. Demgegenüber
findet die sowjetische Okkupation innerhalb der westlichen
Historiographie bis dato wenig Beachtung; vgl. exemplarisch: Jan Tomasz
Gross, Revolution from Abroad. The Soviet Conquest of Poland's Western
Ukraine and Western Belorussia, Erw. Neuausgabe, Princeton 2002
[Erstausgabe 1988], deutsch: Und wehe, du hoffst.... Die Sowjetisierung
Ostpolens nach dem Hitler-Stalin-Pakt 1939-1941, Freiburg im Breisgau
1988. Polnische Veröffentlichungen zur sowjetischen Okkupation vgl.
exemplarisch: Albin Glowacki, Sowieci wobec Polaków na ziemiach
wschodnich II Rzeczypospolitej 1939-1941, 2. Aufl., Lódz 1998; Piotr
Chmielowiec (Hrsg.), Okupacja sowiecka ziem polskich 1939-1941, Rzeszów
2005; Wlodzimierz Bonusiak, Polityka ludnosciowa i ekonomiczna ZSRR na
okupowanych ziemiach polskich w latach 1939-1941. "Zachodnia Ukraina" i
"Zachodnia Bialorus", Rzeszów 2006.
[3] Markus Roth: Tagungsbericht Gewalt und Alltag im besetzten Polen.
20.11.2009-22.11.2009, Warschau, in: H-Soz-u-Kult, 30.06.2010,
http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=3188
(15.02.2013).

Diese Rezension wurde redaktionell betreut von:
Michael Wildt <michael.wildt(a)geschichte.hu-berlin.de>

URL zur Zitation dieses Beitrages
<http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-1-136>

------------------------------------------------------------------------


[OWP] Amtsgericht

Date: 2013/03/04 07:39:20
From: Simone Keller <Simone.Keller70(a)live.de>

Guten Morgen,
wer könnte mir die Adresse des Amtsgerichtes in Mehlsack geben?
Danke im voraus

Simone

[OWP] Sammelakten

Date: 2013/03/04 09:32:24
From: andrejarosch <andrejarosch(a)web.de>

Hallo liebe Mitforscher

Ich habe schon diverse Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden aus unterschiedlichen Teilen Deutschlands und den ehemaligen Ostgebieten bestellt.

Nun stellt sich für mich die Frage:
Was beinhaltet den so eine Sammelakte was NICHT auf den voran genannten Dokumenten enthalten ist? UND: Nach was muss ich in polnischen Archiven fragen, wenn ich eine Sammelakte haben möchte?


Liebe Grüße vom Fuße des sonnigen Taunus

André (Jarosch)

[OWP] Neue Standesamtsunterlagen

Date: 2013/03/04 09:43:36
From: Ingo Spill <home(a)ermland-spill.de>

Hallo zusammen,

  Auf der polnischen Homepage

http://www.olsztyn.ap.gov.pl/apnet/wybierz.php

sind neue Standesamt Unterlagen eingestellt worden.
Und zwar :

354 Rauschken LK Osterode (1874-1941)


Eine komplette Liste aller Einträge habe ich unter:

http://www.ermland-spill.de

viel Erfolg



----------------------------------------------------------------
mit den besten wünschen
Ingo

Email:   home(a)ermland-spill.de

Homepage: http://www.ermland-spill.de
Anzeigenmarkt: http://www.crony-city.de/kleinanzeige/index.php

[OWP] Todesanzeige 04.03.2013

Date: 2013/03/04 09:51:00
From: Egon Stelljes <e.stelljes(a)ewetel.net>

Todesanzeige mit Elchschaufel im Osterholzer- Kreisblatt

http://trauer.weser-kurier.de/Traueranzeige/Dorothea-Reichenbach

Gruß Egon S.

Re: [OWP] Todesanzeige 04.03.2013

Date: 2013/03/04 11:21:50
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Danke Egon, wieder ein Pillkaller Mädchen davongegangen. Ich gebe das weiter
nach Winsen.
Martin

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Egon Stelljes
Gesendet: Montag, 4. März 2013 09:51
An: OW-Preussen-L
Betreff: [OWP] Todesanzeige 04.03.2013

Todesanzeige mit Elchschaufel im Osterholzer- Kreisblatt

http://trauer.weser-kurier.de/Traueranzeige/Dorothea-Reichenbach

Gruß Egon S.

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Neues auf PreussenMediathek ...

Date: 2013/03/04 11:30:01
From: Werner Schuka <Schuka.EDV(a)t-online.de>

Hallo, 

es gibt Neues auf PreussenMediathek:
http://www.youtube.com/user/PreussenMedia

Königin Luise und unsere Zeit.
Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Stribrny
Gehalten im Königin-Luisen-Jahr 2010 
http://www.youtube.com/watch?v=yFLZA3PtWWw

Die »preußische Madonna« - Vor 200 Jahren, am 19. Juli 1810, starb Königin
Luise auf Schloss Hohenzieritz -- Leben und Mythos.
http://www.odfinfo.de/preussen/Geschichte/Koenigin-Luise.htm

Dieser Vortrag steht in Zusammenhang mit folgenden Erinnerungstagen:
- 10.03.1796 = 237. Geburtstag von Königin Luise
- 09.03.1888 = 125. Todestag von Kaiser Wilhelm I (2. Sohn der Königin
Luise)
- 07.03.2010 = vor 3 Jahren hat Prof. Stribrny (+29.09.2011) diesen Vortag
gehalten. 

Zusatzinformationen:

Ein Kartenhaus bricht zusammen: Die Doppelschlacht von Jena und Auerstedt
1806  offenbarte die Rückständigkeit Preußens
http://www.odfinfo.de/preussen/Geschichte/Jena-Auerstedt-1806.htm

Kolberg als Symbol des Widerstands: Gleich drei Mal trotzte die pommersche
Hafenstadt ihren Belagerern: 1758, 1760 und 1806/07
- http://www.odfinfo.de/preussen/Pommern/Kolberg-ein-Symbol.htm
- http://www.odfinfo.de/preussen/Pommern/Kolberg-Film.htm
- http://www.youtube.com/playlist?list=PL741F9F1FC5867B36

Nie eroberte Touristenattraktion: Schlesiens einzige Gebirgsfestung
Silberberg gilt als das größte Bauwerk seiner Art in Europa
http://www.odfinfo.de/preussen/Geschichte/Festung-Silberberg.htm

1807 - Preußen unter französischer Besatzung
http://www.youtube.com/playlist?list=PLADCAFD229BB48102

Königin Luise im Winter 1806-1807 in Königsberg 
http://www.schuka.net/Ostpreussen/Geschichte/Luise.htm

Königin Luise erhält im Frühjahr 1807 Nachrichten aus Kolberg 
http://www.youtube.com/watch?v=OWe2W_Xuyf8

Friede von Tilsit 1807
http://www.odfinfo.de/preussen/ostpreussen/Stadt/tilsit/Friede-von-Tilsit.ht
m

Allmählicher Aufstieg nach tiefem Fall: Die Preußischen Reformer erhielten
erst eine Chance, als der Staat nach dem Tilsiter Friedens daniederlag
http://www.odfinfo.de/preussen/Geschichte/Allmaehlicher-Aufstieg.htm

Scharnhorst erhält seine Chance: Vor 200 Jahren setzte Friedrich Wilhelm
III. die Militärreorganisationskommission ein
http://www.odfinfo.de/preussen/Geschichte/Militaerreorganisation.htm

Playlist: Königin Luise von Preußen (1776-1810)
http://www.youtube.com/playlist?list=PLO5K4tZzrQCmJlTVWQsE_lfR5Aa2Ewu8q

Stätten der Erinnerung an die Königin Luise (+ 19. Juli 1810), 
Sr. Majestät dem deutschen Kaiser Wilhelm I. ehrfurchtsvoll gewidmet
(1861-1888), Verlag von L. Baumann & Comp., Düsseldorf, 1878
http://www.odfinfo.de/preussen/Geschichte/Luise-Erinnerungen.htm

Luisen-Denkmal soll restauriert werden: Für die Büste der Königin liegt
bereits ein Gips-Modell vor -- Weitere Geldgeber werden noch gesucht.
http://www.odfinfo.de/preussen/Geschichte/Luisenwahl.htm

Dieses Video ist Teil des Themas: Die Völkerschlacht bei Leipzig 1813
- http://www.odfinfo.de/preussen/Geschichte/Voelkerschlacht-1813.htm
- http://www.youtube.com/playlist?list=PL4DDFE78A1044C99D

Hintergrundinformationen zur Völkerschlacht 1813:
Die Koalitionskriege 1792-1815
- http://www.odfinfo.de/Geschichte/Koalitionskriege.htm
- http://www.youtube.com/playlist?list=PLO5K4tZzrQCmguB5O36IUC11lYDctM-WS

Preußische Geschichte:
http://www.odfinfo.de/Media/Geschichte/

Kann man Preußen verbieten?
Auszug aus dem Festvortrag am 25.02.2007 in Berlin
über das Zerrbild von Preußen der Sieger von 1918
http://www.odfinfo.de/Zeitgeschichte/Preussen-verbieten.htm

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schuka


[OWP] Traueranzeige aus Wolfsburg

Date: 2013/03/04 11:32:07
From: Laagberger <Laagberger(a)kabelmail.de>

Traueranzeige mit Elchschaufel 
 in den Wolfsburger Nachrichten

   Horst    WOLFF

   *18.10.1929
   + 28.02.2013 Wolfsburg/Fallersleben

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340 
 Skype : laagberger 
 www.bernd-kinzel.de

[OWP] Traueranzeigen mit Elchschaufel

Date: 2013/03/04 18:59:19
From: Egon Stelljes <e.stelljes(a)ewetel.net>

Todesanzeigen aus dem Bremervörder Kreisblatt:
http://www.tageblatt-trauer.de/22902454?s_source=nszt_bz

http://www.tageblatt-trauer.de/23022663?s_source=nszt_bz

Gruß Egon S.

[OWP] Todesanzeige Kreis Hydekrug

Date: 2013/03/04 21:14:45
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>


Frau Berta von der Werth, geborene Viehoefer 16.06.1916, Koadjuthen, Kreis Heydekrug ist am 18.01.2013 in Hollenbeck gestorben.

Inge

[OWP] Radatis/Czesnate, Nesslinger/Kurpat, Ma eser/Dayn Hepper/Eigner Kreis Schloßberg

Date: 2013/03/04 21:27:46
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Am 06.01.1865 hat Jurgis Radatis aus Belsen Urte Czesnate aus Belsen geheiratet.

Am 23.11.1860 hat Joseph Nesslinger aus Szameitkehmen Ernuthe Kurpat aus Szameitkehmen geheiratet.

Am 02.02.1860 hat Johann Maeser aus Bednohren Catharine Dayn aus Bednohren geheiratet.

Wilhelm Christian Hepper aus Belsen hat am 03.04.1867 die Jungfer Catharine Eigner aus Englenischken geheiratet.

Inge


[OWP] Todesanzeige Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, Breslau

Date: 2013/03/04 22:38:51
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>


Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, geb. Gräfin von Schmettow, geb. 10.06.1921 in Breslau, gestorben am 1. Januar 2013 in Aachen, beigesetzt am 12. Januar 2013 auf dem Familienfriedhof im Krähenholz, Horneburg

Inge

[OWP] Todesanzeige Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, Breslau

Date: 2013/03/04 22:38:54
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>


Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, geb. Gräfin von Schmettow, geb. 10.06.1921 in Breslau, gestorben am 1. Januar 2013 in Aachen, beigesetzt am 12. Januar 2013 auf dem Familienfriedhof im Krähenholz, Horneburg

Inge

[OWP] Todesanzeige Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, Breslau

Date: 2013/03/04 22:39:47
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>


Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, geb. Gräfin von Schmettow, geb. 10.06.1921 in Breslau, gestorben am 1. Januar 2013 in Aachen, beigesetzt am 12. Januar 2013 auf dem Familienfriedhof im Krähenholz, Horneburg

Inge

[OWP] Todesanzeige Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, Breslau

Date: 2013/03/04 22:39:54
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>


Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, geb. Gräfin von Schmettow, geb. 10.06.1921 in Breslau, gestorben am 1. Januar 2013 in Aachen, beigesetzt am 12. Januar 2013 auf dem Familienfriedhof im Krähenholz, Horneburg

Inge

[OWP] Todesanzeige Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, Breslau

Date: 2013/03/04 22:39:55
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>


Gabriele von Düring Freifrau von Ulmenstein, geb. Gräfin von Schmettow, geb. 10.06.1921 in Breslau, gestorben am 1. Januar 2013 in Aachen, beigesetzt am 12. Januar 2013 auf dem Familienfriedhof im Krähenholz, Horneburg

Inge

[OWP] WAUSCHKUHN, ENDRUSCHEIT und OHRTMANN o.ä .

Date: 2013/03/05 07:04:30
From: doritt koeckritz <eselhome(a)web.de>

   Ich bin auf der Suche nach meinen Vorfahren und hnge jetzt fest...
   Mein Urgrovater ist Franz Gustav WAUSCHKUHN, geb. am 19.05.1888 in
   Gro Gerlauken. Er war Landarbeiter und verheiratet mit Berta
   WAUSCHKUHN geb. ENDRUSCHEIT verw. ORTMANN oder (OHRTMANN o..) geb. am
   21.03.1892.
   Mitte der 20er Jahre gingen beide in die Uckermark, da dort
   Landarbeiter gesucht waren.
   Ein  Bruder von meinem Urgrovater hie wohl Adolph WAUSCHKUHN und eine
   Schwester Ella WAUSCHKUHN verh. SCHWEINGRUBER.
   Beim Standesamt I habe ich angefragt und den Hinweis auf eine Wartezeit
   von 20 Monaten bekommen. Ich habe auch mitgeteilt bekommen, dass die
   Kirchenbcher bzw. andere aussagekrftige Bcher vom zustndigen
   Standesamt Pelleningken dort vorhanden sind, habe aber nicht die
   Mglichkeit, selber in Berlin zu recherchieren.
   Kann jemand weiterhelfen oder hat Anknpfungspunkte zu seinen Daten ???
   Danke
   Freundliche Gre
   Doritt (Kckritz)

[OWP] Traueranzeige PAULUS

Date: 2013/03/05 10:57:45
From: Laagberger <Laagberger(a)kabelmail.de>

Heute in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung
 Traueranzeige mit Elchschaufel

   Herbert PAULUS

   *08.10.1929

   +02.03.2013 Wolfsburg/Hattorf

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340 
 Skype : laagberger 
 www.bernd-kinzel.de

[OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 11:07:14
From: Elke2006(a)t-online.de <Elke2006(a)t-online.de>

Hallo Zusammen, 

	wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter). 

	Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki. 

	Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet. 

	Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht. 

	Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben. 

	Gruß 

	Elke Bohn

Re: [OWP] Radatis/Czesnate, Nesslinger/Kurpat, Mae ser/Dayn Hepper/Eigner Kreis Schloßberg

Date: 2013/03/05 12:13:41
From: Birgit Haberhauer-Kuschel <genealogie(a)RA-Kuschel.eu>

Hallo Inge,

gibt es außer der Hochzeit von Joseph Nesslinger und Ernuthe Kurpat aus
Szameitkehmen weitere Informationen über die Familie des Bräutigams oder
Kinder aus der Verbindung? Ich sammle alle Informationen über Angehörige der
Familie Nesslinger/Neßlinger. Für eine Nachricht wäre ich sehr dankbar.
Herzliche Grüße,
Birgit (Haberhauer-Kuschel)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
inge.barfels(a)ewe.net
Gesendet: Montag, 4. März 2013 21:26
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Radatis/Czesnate, Nesslinger/Kurpat, Maeser/Dayn
Hepper/Eigner Kreis Schloßberg

Am 06.01.1865 hat Jurgis Radatis aus Belsen Urte Czesnate aus Belsen
geheiratet.

Am 23.11.1860 hat Joseph Nesslinger aus Szameitkehmen Ernuthe Kurpat aus
Szameitkehmen geheiratet.

Am 02.02.1860 hat Johann Maeser aus Bednohren Catharine Dayn aus Bednohren
geheiratet.

Wilhelm Christian Hepper aus Belsen hat am 03.04.1867 die Jungfer Catharine
Eigner aus Englenischken geheiratet.

Inge


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN SCHREIBER und THESENVITZ (Foto Grabsteine)

Date: 2013/03/05 12:55:07
From: Franziska M <fm1208(a)googlemail.com>

Hallo,

mir liegen Fotos der Grabsteine von:

Willi und Emma Schreiber (ursprünglich aus Stettin)
und
Karl Heinz Thesenvitz (*14.04.1925, 15.09.1944 Seemanstod in der Adria)
vor.

Falls jemand irgendwen kennt, den dieses interessieren könnte, maile
ich die Fotos gern zu.

VG
Franziska

Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 13:16:27
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>

Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,  +
31.12.1945
Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo,  + 15.12.1933 Gedwangen
Friedrich Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?,  + 1918
Fürstenwalde/Ostpreußen
Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr.,  +ca 1880
Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele Grüße Bärbel Biel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von
Elke2006(a)t-online.de
Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn


Hallo Zusammen,

	wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

	Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

	Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

	Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

	Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben.

	Gruß

	Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 17:08:44
From: Jörg U. Böttcher <J.U.Boettcher(a)t-online.de>

Hallo,

>     Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
> weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben.
>
>     Gruß
>
>     Elke Bohn


...wir suchen auch etwas zu *BOHN*, aber bisher im Raum *Magdeburg*, Sachsen-Anhalt.

Meine Frau Dagmar ist eine geborene *BOHN*, allerdings stammen ihre Vorfahren väterlicherseits so weit wir es bisher verfolgen konnten aus dem Raum *Magdeburg*. Ihr Großvater BOHN ist *1905 und ihr Urgroßvater BOHN *1880 in 39393 *Hamersleben* geboren. Die Daten haben wir aus der Heiratsurkunde des Großvaters. Wir warten seit einiger Zeit auf die Geburtsurkunde die das weiter untermauert.

Gibt es Verbindungen der Familien BOHN von Ostpreußen in Richtung Magdeburg? Wenn ja sind wir gerne bereit weitere Daten mitzuteilen.

In der OWP-Mailingliste _ist meine Frau nicht angemeldet_ sondern ich, da meine Vorfahren väterlicherseits (u.a. BÖTTCHER, LEHMANN, ROHWERDER, WEGNER) aus dem Kreis Braunsberg/Ostpreußen stammen, die Vorfahren meiner Frau so weit bisher bekannt eben nicht.

Viele Grüße,

Jörg (Böttcher)

Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 17:10:50
From: lbohn <lbohn(a)shaw.ca>

Hello,

My name is Lorne Bohn and I believe these people are part of my family. My German is not very good but I can read a little if the words are not too complicated. Please contact me and hopefully we can exchange information. I am using Family Tree Maker.
Best regards,
Lorne Bohn
(Canada)

Hallo,

Mein Name ist Lorne Bohn und ich glaube, diese Menschen sind ein Teil meiner Familie. Mein Deutsch ist nicht sehr gut, aber ich kann ein wenig zu lesen, wenn die Worte nicht allzu kompliziert sind. Bitte kontaktieren Sie mich und hoffentlich können wir Informationen austauschen. Ich bin mit Family Tree Maker.
Mit freundlichen Grüßen,
Lorne Bohn
(Canada)


-----Original Message----- From: Bärbel Biel
Sent: Tuesday, March 05, 2013 4:16 AM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,  +
31.12.1945
Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo,  + 15.12.1933 Gedwangen
Friedrich Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?,  + 1918
Fürstenwalde/Ostpreußen
Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr.,  +ca 1880
Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele Grüße Bärbel Biel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von
Elke2006(a)t-online.de
Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn


Hallo Zusammen,

wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben.

Gruß

Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 17:12:27
From: lbohn <lbohn(a)shaw.ca>

Hallo,

Mein Name ist Lorne Bohn und ich glaube, diese Menschen sind ein Teil meiner Familie. Mein Deutsch ist nicht sehr gut, aber ich kann ein wenig zu lesen, wenn die Worte nicht allzu kompliziert sind. Bitte kontaktieren Sie mich und hoffentlich können wir Informationen austauschen. Ich bin mit Family Tree Maker.
Mit freundlichen Grüßen,
Lorne Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
(Canada)

Hello,

My name is Lorne Bohn and I believe these people are part of my family. My German is not very good but I can read a little if the words are not too complicated. Please contact me and hopefully we can exchange information. I am using Family Tree Maker.
Best regards,
Lorne Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
(Canada)

-----Original Message----- From: Elke2006(a)t-online.de
Sent: Tuesday, March 05, 2013 2:07 AM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Hallo Zusammen,

wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben.

Gruß

Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Podransky Wesselowen Kreis Gerdauen

Date: 2013/03/05 17:22:05
From: Rolf Moritz <romobs(a)t-online.de>

Hallo liebe Listenmitglieder,

ich suche nach Julius Podransky. Der letzte bekannt Wohnsitz ist
Wesselowen Kreis Gerdauen.
Sein Sohn Adolf Podransky ist 1914 in Wesselowen geboren.

Ich bin für jede Mitteilung der Familie Podransky dankbar.

Beste Grüsse

rolf


Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 18:30:37
From: Elke2006(a)t-online.de <Elke2006(a)t-online.de>

Hallo Herr Böttcher, 

	soweit ich unsere Vorfahren zurückverfolgen kann, kommen alle aus
dem Raum Gerdauen. 

	Viel Glück bei der weiteren Suche. 

	Viele Grüße 

	Elke Bohn 

 Von: "Jörg U. Böttcher" <J.U.Boettcher(a)t-online.de>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
Datum: Tue, 05 Mar 2013 16:55:23 +0100

 Hallo,

> Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
> weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben.
>
> Gruß
>
> Elke Bohn

...wir suchen auch etwas zu *BOHN*, aber bisher im Raum *Magdeburg*, 
Sachsen-Anhalt.

Meine Frau Dagmar ist eine geborene *BOHN*, allerdings stammen ihre 
Vorfahren väterlicherseits so weit wir es bisher verfolgen konnten
aus 
dem Raum *Magdeburg*. Ihr Großvater BOHN ist *1905 und ihr
Urgroßvater 
BOHN *1880 in 39393 *Hamersleben* geboren. Die Daten haben wir aus der

Heiratsurkunde des Großvaters. Wir warten seit einiger Zeit auf die 
Geburtsurkunde die das weiter untermauert.

Gibt es Verbindungen der Familien BOHN von Ostpreußen in Richtung 
Magdeburg? Wenn ja sind wir gerne bereit weitere Daten mitzuteilen.

In der OWP-Mailingliste _ist meine Frau nicht angemeldet_ sondern ich,

da meine Vorfahren väterlicherseits (u.a. BÖTTCHER, LEHMANN,
ROHWERDER, 
WEGNER) aus dem Kreis Braunsberg/Ostpreußen stammen, die Vorfahren 
meiner Frau so weit bisher bekannt eben nicht.

Viele Grüße,

Jörg (Böttcher)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net [1]
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [2]

Links:
------
[1] javascript:void(0)
[2]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s

Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 18:51:34
From: Elke2006(a)t-online.de <Elke2006(a)t-online.de>

Hallo Bärbel, 

	ich habe folgende Daten: 

	Karl Bohn hat Berta Passlack geheiratet, Daten unbekannt, Ort denke
Umkreis Lindenau/Gerdauen/Allenstein 

	Kinder: 

	Emil Bohn *07.10.1907 Henriettenfeld + 21.07.1971 Bottrop an
Schlaganfall (mein Großvater) 

	Adolf Bohn *?? +?? 

	Line Bohn * ?? + gestorben als Kind 

	Marta Bohn *??  +Hamminkeln 

	Grete Bohn verheiratet Schimanski (lebt noch in Bottrp) *?? 

	Helene Bohn verheiratet Böhnke + Ennepetal/Voerde *?? 

	Anna Bohn Selbstmord (Brustkrebs) in Bottrop *?? 

	Emma Bohn *??  +?? 

	Emil Bohn hat Elisabeth Petsch *23.03.1912 in Lindenau *15.03.1978 an
Krebs in Bottrop. 

	Kinder 

	Horst Bohn *14.09.1933  Kirchspieleintrag Assaunen +20.11.2012 in
Bottrop (mein Vater) 

	Christel Bohn *13.12.1936 Assaunen 

	Erika Bohn *26.03.1944 Assaunen 

	Klaus Bohn *06.10.1948 Bottrop +21.07.2012 

	Vielleicht kreuzen sich unserer Familien. 

	Viele Grüße 

	Elke 

 Von: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
Datum: Tue, 05 Mar 2013 13:16:22 +0100

 Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,
+
31.12.1945
Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo, + 15.12.1933 Gedwangen
Friedrich Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?, + 1918
Fürstenwalde/Ostpreußen
Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr., +ca 1880
Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele Grüße
Bärbel Biel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net [1]
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von
Elke2006(a)t-online.de [2]
Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net [3]
Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Hallo Zusammen,

wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben.

Gruß

Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net [4]
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [5]

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net [6]
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [7]

Links:
------
[1] javascript:void(0)
[2] javascript:void(0)
[3] javascript:void(0)
[4] javascript:void(0)
[5]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s
[6] javascript:void(0)
[7]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s

Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 19:23:13
From: lbohn <lbohn(a)shaw.ca>

Hier ist eine Kopie der Informationen, die ich für die Forschung versucht bin. Wie Sie sehen können gibt es eine Reihe von Verbindungen, die ich noch nicht machen können. Ich denke, unsere Familien müssen irgendwie verbinden?

Mit freundlichen Grüßen,
Lorne Bohn

Here is a copy of the information I am trying to research. As you can see there are a number of connections that I cannot make yet. I think our families must connect somehow??

Best regards,
Lorne Bohn

Descendants of Johann George Bohn

Generation No. 1

1. JOHANN GEORGE1 BOHN was born 1802 in Friedrichshof / Ostpreußen, and died January 26, 1869 in Chmielewo [#28.01 Paproc-Duza: 67 Jahre alt?]. He married GOTTLIEBE REGINE SOYKA (SEJKOW) 1830.

Notes for JOHANN GEORGE BOHN:
Johann George Bohn may have died January 26, 1869 in Chmielewo [#28.01. Paproc-Duza: 67 Jahre alt ?]

More About JOHANN GEORGE BOHN:
Occupation: tanner in Chmielewo

Notes for GOTTLIEBE REGINE SOYKA (SEJKOW):
Regine Gottliebe Soyka (Sejkow)

Child of JOHANN BOHN and GOTTLIEBE (SEJKOW) is:
2. i. FRIEDRICH WILHELM2 BOHN, b. March 26, 1832, Friedrichshof, Kr. Ortelsburg/Ostpreußen; d. Fürstenwalde, Ostpreußen (age 86).


Generation No. 2

2. FRIEDRICH WILHELM2 BOHN (JOHANN GEORGE1) was born March 26, 1832 in Friedrichshof, Kr. Ortelsburg/Ostpreußen, and died in Fürstenwalde, Ostpreußen (age 86). He married REGINE KAMIEN (KAMIN), daughter of FRIEDRICH KAMIEN and ANNA KALISCH. She was born June 01, 1833 in Seebruken, Ortelsburg.

More About FRIEDRICH WILHELM BOHN:
Baptism: April 01, 1832, Friedrichshof, Ostpreußen
Occupation: Miller

More About REGINE KAMIEN (KAMIN):
Baptism: June 09, 1833, Seebruken, Ortelsburg

Children of FRIEDRICH BOHN and REGINE (KAMIN) are:
3. i. RUDOLF3 BOHN, b. September 24, 1865, Chmielewo, Paproc-Duza (Wolhynien); d. December 15, 1933. ii. ALEXANDER BOHN, b. October 29, 1876, Worokomle, Kreis Kowel (Russia).


Generation No. 3

3. RUDOLF3 BOHN (FRIEDRICH WILHELM2, JOHANN GEORGE1) was born September 24, 1865 in Chmielewo, Paproc-Duza (Wolhynien), and died December 15, 1933. He married EMILIE WILDEMANN February 10, 1898 in Bozipsceve (Russia), daughter of KARL WILDEMANN and WILHELMINE (FEHLBERG). She was born March 14, 1877 in Rustolevki (Ruskoleka ? ), by Paproc-Duza Russia, and died August 14, 1954 in Essen (Oldenburg) age 77.

More About RUDOLF BOHN:
Baptism: October 06, 1865, Paproc-Duza (Russia)

More About EMILIE WILDEMANN:
Baptism: March 18, 1877, Paproc-Duza (Russia)

Children of RUDOLF BOHN and EMILIE WILDEMANN are:
4. i. NICOLOUS ( KLAUS)4 BOHN, b. December 23, 1898, Dombrowa, Worokomle, Kreis Kowel, Russia; d. Nanaimo, B.C., Canada. 5. ii. ALBERT BOHN, b. January 14, 1908, Worokomle, Kreis Kowel (Russia).
   iii.    RUDOLF BOHN, b. October 08, 1910.
   iv.    WILHELM BOHN, b. May 13, 1916; m. RENATE HÜBNER.
   v.    HERMANN BOHN, b. February 15, 1919.
   vi.    NATALIE (TALE) BOHN, b. August 21, 1922.


Generation No. 4

4. NICOLOUS ( KLAUS)4 BOHN (RUDOLF3, FRIEDRICH WILHELM2, JOHANN GEORGE1) was born December 23, 1898 in Dombrowa, Worokomle, Kreis Kowel, Russia, and died in Nanaimo, B.C., Canada. He married ALVINA REDLICH in Bigger Saskatchewan, daughter of EDWARD REDLICH and MATILDA (MOIP). She was born May 29, 1905 in (East Germany ? ), and died in Nanaimo, B.C., Canada.

More About NICOLOUS ( KLAUS) BOHN:
Immigration: September 10, 1921, Montreal (deported)
Occupation: Distiller (hard liquor)

Children of NICOLOUS BOHN and ALVINA REDLICH are:
i. LORNE JOHN5 BOHN, b. July 06, 1946, Nanaimo, British Columbia, Canada; m. LESLIE MARY BUSE, July 25, 1970, Nanaimo, British Columbia, Canada; b. May 26, 1948, Powell River, British Columbia, Canada.
   ii.    CLARENCE WILLIE BOHN, b. June 06, 1930, Bigger, Saskatchewan.
   iii.    ALMA MARGRET BOHN, b. July 12, 1927, Bigger, Saskatchewan.
   iv.    ALICE EMILY BOHN, b. February 12, 1926, Bigger, Saskatchewan.


5. ALBERT4 BOHN (RUDOLF3, FRIEDRICH WILHELM2, JOHANN GEORGE1) was born January 14, 1908 in Worokomle, Kreis Kowel (Russia). He married HENRIETTE WISCHNEWSKI. She was born May 07, 1907 in Seehag, Kreis Neidenburg (Jablonken).

More About ALBERT BOHN:
Occupation: Bef. 1949, Dairyman
Residence: Löningen, Kreis Cloppenburg

Children of ALBERT BOHN and HENRIETTE WISCHNEWSKI are:
i. ERNST ALBERT HEINRICH5 BOHN, b. October 12, 1928, Seehag (Jablonken) Kreis Neidenburg; m. LEONORE; b. October 09, 1021, Berlin.

More About ERNST ALBERT HEINRICH BOHN:
Residence: Burglengenfeld by Regensburg

ii. ERICH KURT BOHN, b. June 05, 1932, Seehag (Jablonken) Kreis Neidenburg.

More About ERICH KURT BOHN:
Residence: Unna, Westfalen

iii. HEDWIG BOHN, b. January 31, 1936, Lomno, Kreis Neidenburg; m. GERHARD KNAPPERT.
   iv.    HELMUT BOHN, b. August 18, 1941, Narthen, Kreis Neidenburg.
v. MANFRED BOHN, b. March 13, 1951, Bevern by Esen, Oldenburg; m. ELISABETH.

More About MANFRED BOHN:
Residence: Löningen, Oldenburg



More names to research.  Trying to find a connection to the following:

Lorne, got them. The number after the name indicates the dessintine (2.7 des./acre) and the name is the village. Lots of luck.


I have a copy of the original newspaper article that listed the expropriation of the Germans in 1915, which included the amount of land they had. When the translation was done by a University professor, he did not include the amount of land. Unfortunately I don't read Russian so I can't readily look at the records and give you the information. If you send me the villages to any of the names you listed below, I can get that for you, if you will give me a little time to have someone who knows Russian sort it. I'll do my best and promise to get back to you.

Bohn, Amalia Daniel (12; Julianovka)
Bohn, Amelia Gottfried  (11; Stebnitsa)
Bohn, Anton Ivan (17; Bobritskaya Buda)
Bohn, August Michael (4; Bobritskaya Buda)
Bohn, Erdmann Anton (25; Bobritskaya Buda)
Bohn, Gottlieb Michael (18 ?? Not 100% sure. can't quite make it out; Bobritskay Buda)
Bohn, Karl-Jan Friedrich (12; Tartachek)
Bohn, Louisa Michael (30; Blumental)
Bohn, Ludwig Ludwig (8, Martinovka)
Bohn, Reinhold Ludwig (9; Berezovya)
Bohn, Rudolph Ludwig (12; Marinovka)
Wildeman, Alwina Adam (1; Tsvetyanka)
Wildeman, Ludwig Michael ((can't mke it out; Anapol)
Redlich, Daniel Martin (20; Doby Kut)
Redlich, Martin August (30; Chernyi Kutor)
The villages as follows:

Daniel Martin Redlich (Dobry Kut, near Pulin)
Martin August Redlich (Chernyi Khutor, near Pulin)
Alwina Adam Wilderman (Tsvetyanka, near Pulin)
Ludwig Michael Wilderman (Annopol, near Basrashi)


-----Original Message----- From: Bärbel Biel
Sent: Tuesday, March 05, 2013 4:16 AM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,  +
31.12.1945
Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo,  + 15.12.1933 Gedwangen
Friedrich Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?,  + 1918
Fürstenwalde/Ostpreußen
Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr.,  +ca 1880
Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele Grüße Bärbel Biel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von
Elke2006(a)t-online.de
Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn


Hallo Zusammen,

wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben.

Gruß

Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 19:47:09
From: Elke2006(a)t-online.de <Elke2006(a)t-online.de>

Hello Lorne, 

	i don´t there is a connection. We have not a first name from your
mail in the history of our family. 

	Maybe you can use something with  data in my previous email.  Best
wishes Elke 

 Von:<lbohn(a)shaw.ca>
An:"OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff:Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
Datum:Tue, 05 Mar 2013 19:23:14 +0100

 Hier ist eine Kopie der Informationen, die ich für die Forschung
versucht 
bin. Wie Sie sehen können gibt es eine Reihe von Verbindungen, die
ich noch 
nicht machen können. Ich denke, unsere Familien müssen irgendwie
verbinden?

Mit freundlichen Grüßen,
Lorne Bohn

Here is a copy of the information I am trying to research. As you can
see 
there are a number of connections that I cannot make yet. I think our 
families must connect somehow??

Best regards,
Lorne Bohn

Descendants of Johann George Bohn

Generation No. 1

1. JOHANN GEORGE1 BOHN was born 1802 in Friedrichshof / Ostpreußen,
and 
died January 26, 1869 in Chmielewo [#28.01 Paproc-Duza: 67 Jahre
alt?]. He 
married GOTTLIEBE REGINE SOYKA (SEJKOW) 1830.

Notes for JOHANN GEORGE BOHN:
Johann George Bohn may have died January 26, 1869 in Chmielewo
[#28.01. 
Paproc-Duza: 67 Jahre alt ?]

More About JOHANN GEORGE BOHN:
Occupation: tanner in Chmielewo

Notes for GOTTLIEBE REGINE SOYKA (SEJKOW):
Regine Gottliebe Soyka (Sejkow)

Child of JOHANN BOHN and GOTTLIEBE (SEJKOW) is:
2. i. FRIEDRICH WILHELM2 BOHN, b. March 26, 1832, Friedrichshof, Kr. 
Ortelsburg/Ostpreußen; d. Fürstenwalde, Ostpreußen (age 86).

Generation No. 2

2. FRIEDRICH WILHELM2 BOHN (JOHANN GEORGE1) was born March 26, 1832 in

Friedrichshof, Kr. Ortelsburg/Ostpreußen, and died in Fürstenwalde, 
Ostpreußen (age 86). He married REGINE KAMIEN (KAMIN), daughter of 
FRIEDRICH KAMIEN and ANNA KALISCH. She was born June 01, 1833 in
Seebruken, 
Ortelsburg.

More About FRIEDRICH WILHELM BOHN:
Baptism: April 01, 1832, Friedrichshof, Ostpreußen
Occupation: Miller

More About REGINE KAMIEN (KAMIN):
Baptism: June 09, 1833, Seebruken, Ortelsburg

Children of FRIEDRICH BOHN and REGINE (KAMIN) are:
3. i. RUDOLF3 BOHN, b. September 24, 1865, Chmielewo, Paproc-Duza 
(Wolhynien); d. December 15, 1933.
ii. ALEXANDER BOHN, b. October 29, 1876, Worokomle, Kreis Kowel 
(Russia).

Generation No. 3

3. RUDOLF3 BOHN (FRIEDRICH WILHELM2, JOHANN GEORGE1) was born
September 24, 
1865 in Chmielewo, Paproc-Duza (Wolhynien), and died December 15,
1933. He 
married EMILIE WILDEMANN February 10, 1898 in Bozipsceve (Russia),
daughter 
of KARL WILDEMANN and WILHELMINE (FEHLBERG). She was born March 14,
1877 in 
Rustolevki (Ruskoleka ? ), by Paproc-Duza Russia, and died August 14,
1954 
in Essen (Oldenburg) age 77.

More About RUDOLF BOHN:
Baptism: October 06, 1865, Paproc-Duza (Russia)

More About EMILIE WILDEMANN:
Baptism: March 18, 1877, Paproc-Duza (Russia)

Children of RUDOLF BOHN and EMILIE WILDEMANN are:
4. i. NICOLOUS ( KLAUS)4 BOHN, b. December 23, 1898, Dombrowa, 
Worokomle, Kreis Kowel, Russia; d. Nanaimo, B.C., Canada.
5. ii. ALBERT BOHN, b. January 14, 1908, Worokomle, Kreis Kowel 
(Russia).
iii. RUDOLF BOHN, b. October 08, 1910.
iv. WILHELM BOHN, b. May 13, 1916; m. RENATE HÜBNER.
v. HERMANN BOHN, b. February 15, 1919.
vi. NATALIE (TALE) BOHN, b. August 21, 1922.

Generation No. 4

4. NICOLOUS ( KLAUS)4 BOHN (RUDOLF3, FRIEDRICH WILHELM2, JOHANN
GEORGE1) 
was born December 23, 1898 in Dombrowa, Worokomle, Kreis Kowel,
Russia, and 
died in Nanaimo, B.C., Canada. He married ALVINA REDLICH in Bigger 
Saskatchewan, daughter of EDWARD REDLICH and MATILDA (MOIP). She was
born 
May 29, 1905 in (East Germany ? ), and died in Nanaimo, B.C., Canada.

More About NICOLOUS ( KLAUS) BOHN:
Immigration: September 10, 1921, Montreal (deported)
Occupation: Distiller (hard liquor)

Children of NICOLOUS BOHN and ALVINA REDLICH are:
i. LORNE JOHN5 BOHN, b. July 06, 1946, Nanaimo, British Columbia, 
Canada; m. LESLIE MARY BUSE, July 25, 1970, Nanaimo, British Columbia,

Canada; b. May 26, 1948, Powell River, British Columbia, Canada.
ii. CLARENCE WILLIE BOHN, b. June 06, 1930, Bigger, Saskatchewan.
iii. ALMA MARGRET BOHN, b. July 12, 1927, Bigger, Saskatchewan.
iv. ALICE EMILY BOHN, b. February 12, 1926, Bigger, Saskatchewan.

5. ALBERT4 BOHN (RUDOLF3, FRIEDRICH WILHELM2, JOHANN GEORGE1) was born

January 14, 1908 in Worokomle, Kreis Kowel (Russia). He married
HENRIETTE 
WISCHNEWSKI. She was born May 07, 1907 in Seehag, Kreis Neidenburg 
(Jablonken).

More About ALBERT BOHN:
Occupation: Bef. 1949, Dairyman
Residence: Löningen, Kreis Cloppenburg

Children of ALBERT BOHN and HENRIETTE WISCHNEWSKI are:
i. ERNST ALBERT HEINRICH5 BOHN, b. October 12, 1928, Seehag 
(Jablonken) Kreis Neidenburg; m. LEONORE; b. October 09, 1021, Berlin.

More About ERNST ALBERT HEINRICH BOHN:
Residence: Burglengenfeld by Regensburg

ii. ERICH KURT BOHN, b. June 05, 1932, Seehag (Jablonken) Kreis 
Neidenburg.

More About ERICH KURT BOHN:
Residence: Unna, Westfalen

iii. HEDWIG BOHN, b. January 31, 1936, Lomno, Kreis Neidenburg; m. 
GERHARD KNAPPERT.
iv. HELMUT BOHN, b. August 18, 1941, Narthen, Kreis Neidenburg.
v. MANFRED BOHN, b. March 13, 1951, Bevern by Esen, Oldenburg; m. 
ELISABETH.

More About MANFRED BOHN:
Residence: Löningen, Oldenburg

More names to research. Trying to find a connection to the following:

Lorne, got them. The number after the name indicates the dessintine
(2.7 
des./acre) and the name is the village. Lots of luck.

I have a copy of the original newspaper article that listed the 
expropriation of the Germans in 1915, which included the amount of
land they 
had. When the translation was done by a University professor, he did
not 
include the amount of land. Unfortunately I don't read Russian so I
can't 
readily look at the records and give you the information. If you send
me 
the villages to any of the names you listed below, I can get that for
you, 
if you will give me a little time to have someone who knows Russian
sort it. 
I'll do my best and promise to get back to you.

Bohn, Amalia Daniel (12; Julianovka)
Bohn, Amelia Gottfried (11; Stebnitsa)
Bohn, Anton Ivan (17; Bobritskaya Buda)
Bohn, August Michael (4; Bobritskaya Buda)
Bohn, Erdmann Anton (25; Bobritskaya Buda)
Bohn, Gottlieb Michael (18 ?? Not 100% sure. can't quite make it out; 
Bobritskay Buda)
Bohn, Karl-Jan Friedrich (12; Tartachek)
Bohn, Louisa Michael (30; Blumental)
Bohn, Ludwig Ludwig (8, Martinovka)
Bohn, Reinhold Ludwig (9; Berezovya)
Bohn, Rudolph Ludwig (12; Marinovka)
Wildeman, Alwina Adam (1; Tsvetyanka)
Wildeman, Ludwig Michael ((can't mke it out; Anapol)
Redlich, Daniel Martin (20; Doby Kut)
Redlich, Martin August (30; Chernyi Kutor)
The villages as follows:

Daniel Martin Redlich (Dobry Kut, near Pulin)
Martin August Redlich (Chernyi Khutor, near Pulin)
Alwina Adam Wilderman (Tsvetyanka, near Pulin)
Ludwig Michael Wilderman (Annopol, near Basrashi)

-----Original Message----- 
From: Bärbel Biel
Sent: Tuesday, March 05, 2013 4:16 AM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,
+
31.12.1945
Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo, + 15.12.1933 Gedwangen
Friedrich Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?, + 1918
Fürstenwalde/Ostpreußen
Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr., +ca 1880
Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele Grüße
Bärbel Biel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net [1]
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von
Elke2006(a)t-online.de [2]
Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net [3]
Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Hallo Zusammen,

wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben.

Gruß

Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net [4]
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [5]

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net [6]
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [7] 

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net [8]
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [9]

Links:
------
[1] javascript:void(0)
[2] javascript:void(0)
[3] javascript:void(0)
[4] javascript:void(0)
[5]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s
[6] javascript:void(0)
[7]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s
[8] javascript:void(0)
[9]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s

[OWP] Traueranzeige Aßmann

Date: 2013/03/05 19:48:35
From: Ruth Coldewey <ruth.coldewey(a)ewetel.net>

 

Lukretia Aßmann, geb. 6.6.1927 Mitau / Lettland

gest. 28.2.1013 Zetel i.O.

 

Anzeige in der Nordwest-Zeitung

 

Ruth C.

[OWP] FN FALTIN / NORA / LORENZ aus Rummy/Kreis Ortelsburg

Date: 2013/03/05 20:23:59
From: Heike Elzpass <heike.elzpass(a)arcor.de>

Hallo liebe Listenmitglieder!

Ich bin auf der Suche nach weitergehenden Angaben zu den Familien Faltin,
Nora und Lorenz aus Rummy/Kreis Ortelsburg.

Mir liegt hierzu leider nur die Sterbeurkunde meines Ururgroßvaters, Michal
Faltin geb. 1866 in Rummy vor. Michael Faltin war verheiratet mit Caroline
Lorenz

In dieser Urkunde sind als Eltern benannt: Michael Faltin und Katharina
Nora. (alle Personen evangelisch)

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich hierzu weitergehende Informationen
bekommen könnte.

 

Freundliche Grüße vom Niederrhein

Heike

Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 21:53:16
From: Walter Mogk <Walter.Mogk(a)t-online.de>

Hallo Elke,

unsere Kartei spuckt noch folgende Daten aus:

Karl Bohn - *19.09.1875, + 07.04.1954
Bertha Bohn, geb. Paßlack - *07.07.1878, nach 1945 in Bottrop-Welheim,
Lindenstr. 2

Emil Bohn - Deputant in Henriettenfeld - hier habe ich als Geburtsdatum
07.12.1911 stehen (wenn ich Deine Angabe 07.10.1907 lese, müsste das
also falsch sein, oder?), nach 1945 Bottrop-Eigen, Raiffeisenstr. 40

Lisbeth Bohn, geb. Pätsch - *22.03.1912 (Du schreibst 22.03.1912 - was
ist richtig?)

Kinder: 

1. Horst - *14.09.1933
2. Christel - *13.12.1936
3. Erika - *24.03.1944

Klaus Bohn ist in den in den 50er/60er Jahren angelegten Karteikarten
noch nicht verzeichnet.

Einen Adolf Bohn finde ich in Henriettenfeld ebenfalls. Es könnte sich
dabei um den Bruder Deines Großvaters handeln. Die Daten: *02.11.1900,
Deputant, verheiratet mit Helene Bohn, geb. Thulke (*30.12.1902, nach
1945 Gronau/Westf., Kaiserstiege 158), vermisst beim Volkssturm.

Ob ich zu den anderen Bohns noch etwas finde, da muss ich erst noch
genauer suchen.

Beste Grüße

Walter Mogk
Heimatkreisgemeinschaft Gerdauen e.V.

-- 
################################################
Walter Mogk - Am Eichengrund 1 f - 39629 Bismark
Telefon (01 51) 12 30 53 77
E-Mail: walter.mogk(at)t-online.de 

> Message: 1
> Date: Tue, 05 Mar 2013 18:51:21 +0100
> From: "Elke2006(a)t-online.de" <Elke2006(a)t-online.de>
> Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>, baerbelbiel(a)gmx.de
> Message-ID: <1UCw1K-0Rv0s40(a)fwd02.aul.t-online.de>
> Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"
> 
> Hallo Bärbel,
> 
> ich habe folgende Daten:
> 
> Karl Bohn hat Berta Passlack geheiratet, Daten unbekannt, Ort denke
> Umkreis Lindenau/Gerdauen/Allenstein
> 
> Kinder:
> 
> Emil Bohn *07.10.1907 Henriettenfeld + 21.07.1971 Bottrop an
> Schlaganfall (mein Großvater)
> 
> Adolf Bohn *?? +??
> 
> Line Bohn * ?? + gestorben als Kind
> 
> Marta Bohn *??  +Hamminkeln
> 
> Grete Bohn verheiratet Schimanski (lebt noch in Bottrp) *??
> 
> Helene Bohn verheiratet Böhnke + Ennepetal/Voerde *??
> 
> Anna Bohn Selbstmord (Brustkrebs) in Bottrop *??
> 
> Emma Bohn *??  +??
> 
> Emil Bohn hat Elisabeth Petsch *23.03.1912 in Lindenau *15.03.1978 an
> Krebs in Bottrop.
> 
> Kinder
> 
> Horst Bohn *14.09.1933  Kirchspieleintrag Assaunen +20.11.2012 in
> Bottrop (mein Vater)
> 
> Christel Bohn *13.12.1936 Assaunen
> 
> Erika Bohn *26.03.1944 Assaunen
> 
> Klaus Bohn *06.10.1948 Bottrop +21.07.2012
> 
> Vielleicht kreuzen sich unserer Familien.
> 
> Viele Grüße
> 
> Elke



Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/05 22:16:48
From: Th. Salein <fritigern8901(a)arcor.de>

Hallo,

wenn die Familie BOHN aus dem Kreis Gerdauen ist, dann ist sie wohl kaum
im Herbst 1944 geflohen, sondern eher um den 20. Januar 1945. Im Herbst
1944 wurden die Ostpreußen jenseits der Memel evakuiert, wobei die
Männer aber zunächst wieder zurück mussten, um die Ernte einzuholen.

Außerdem möchte ich darum bitten, hier, wie in Mails üblich, Zitate zu
kennzeichnen, weil es das Lesen ungemein erleichert:

> Hallo Zusammen, 
> 
> wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
> die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter). 
> 
> Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
> Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
> Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
> Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
> Wölki. 
> 
> Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet. 

MfG
Th. Salein

Re: [OWP] Podransky Wesselowen Kreis Gerdauen

Date: 2013/03/05 22:41:43
From: Walter.Mogk(a)t-online.de <Walter.Mogk(a)t-online.de>

Hallo Rolf,

Julius Podransky war nach meinen Unterlagen Schuhmachermeister in
Wesselowen und verheiratet mit Karoline Podransky, geb. Kiewnick. Es
gibt dann in Wesselowen noch eine Schuhmacherwitwe Lina Podransky
(*1873), ob es sich dabei um die Karoline handelt, kann ich nicht mit
Sicherheit sagen. Desgleichen taucht ein Schuhmachermeister Julius
Podransky (*11.11.1870) auch in Lieskendorf auf (ist ja gleich in der
Nachbarschaft), seine Eltern: Wilhelmine Podransky geb. Morgenroth und
Instmann Carl Podransky.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

Beste Grüße

Walter Mogk

Heimatkreisgemeinschaft Gerdauen e.V.
- Leiter der Kreiskartei -

-- 
################################################
Walter Mogk - Am Eichengrund 1 f - 39629 Bismark
Telefon (01 51) 12 30 53 77
E-Mail: walter.mogk(at)t-online.de 

> Message: 7
> Date: Tue, 05 Mar 2013 17:21:53 +0100
> From: "Rolf Moritz" <romobs(a)t-online.de>
> Subject: [OWP] Podransky Wesselowen Kreis Gerdauen
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <1UCucj-0Uh9UG0(a)fwd02.aul.t-online.de>
> Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"
> 
> Hallo liebe Listenmitglieder,
> 
> ich suche nach Julius Podransky. Der letzte bekannt Wohnsitz ist
> Wesselowen Kreis Gerdauen.
> Sein Sohn Adolf Podransky ist 1914 in Wesselowen geboren.
> 
> Ich bin für jede Mitteilung der Familie Podransky dankbar.
> 
> Beste Grüsse
> 
> rolf



[OWP] Fwd: Rez. NG: D. Lehnert (Hrsg.): Hugo Preuss

Date: 2013/03/05 23:39:41
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>



Subject: Rez. NG: D. Lehnert (Hrsg.): Hugo Preuss
------------------------------------------------------------------------

Lehnert, Detlef (Hrsg.): Hugo Preuss 1860-1925. Genealogie eines
modernen Preußen (= Historische Demokratieforschung 2) [Schriften der
Hugo-Preuß-Stiftung und der Paul-Löbe-Stiftung]. Köln: Böhlau Verlag
Köln 2011. ISBN 978-3-412-20827-1; geb.; 364 S.; EUR 47,90.

Rezensiert für H-Soz-u-Kult von:
Kathrin Groh, Institut für Öffentliches Recht, Universität der
Bundeswehr München
E-Mail: <kathrin.groh(a)unibw.de>

Die weniger bekannten Staatsrechtslehrer der Weimarer Republik werden
wiederentdeckt. Zu ihnen gehört Hugo Preuß, der Vater der Weimarer
Reichsverfassung von 1919, dessen Gesammelte Schriften erst kürzlich in
fünf Bänden zusammengestellt und einem breiten Fachpublikum zugänglich
gemacht wurden. Der interdisziplinäre Forschungsbedarf, mit dem die
vernachlässigten Größen der Republik an die ihnen gebührenden Standorte
in der geistes- und ereignisgeschichtlichen Entwicklung der deutschen
Demokratie gestellt werden sollen, ist berechtigterweise groß. Der zu
rezensierende Sammelband vereint daher 15 Beiträge aus den Disziplinen
der Rechts-, Geschichts- und Politikwissenschaften, die Hugo Preuß
sowohl fachorientiert als auch politisch in die
Wissenschaftslandschaften von gestern und heute einordnen. In drei
Kapiteln, die sich zunächst den Preußschen Konzeptionen zu den gängigen
Großbegriffen der Staatstheorie, sodann den Preußschen Reformansätzen
und schließlich der Rolle von Hugo Preuß in Kommunal- und Landespolitik
zuwenden, spüren die Autoren des Sammelbandes der "Modernität" des
preußischen Demokraten Hugo Preuß nach.

In seiner Einleitung mit dem Titel "Preuß und Preußen. Zur Einführung in
historisch-verfassungspolitische Konfliktlinien" gibt der Herausgeber
des Sammelbandes das Raster vor, in dem sich der moderne Preuße
verfängt. Zur Modernität des linksliberalen Preuß zählen vor allem seine
Abneigung gegen den preußischen Obrigkeitsstaat, seine
Kooperationsbereitschaft mit der Sozialdemokratie und sein ausgeprägtes
Rechtsstaatsdenken, die in der Quintessenz dazu führten, dass Preuß
gegen den Zeitgeist vehement dafür eintrat, Deutschland durch Staats-
und Rechtsreformen, vor allem aber durch eine Beschneidung der
preußischen Hegemonie in die Riege der westlichen Demokratien
einzugliedern. In seinem ausgreifenden Beitrag zur "Souveränität.
Rechtswissenschaftlicher a-priori-Begriff oder empirische
Funktionsbestimmung des politischen Systems" führt Christoph Müller Hugo
Preuß als Antipoden Paul Labands, dem Stichwortgeber des Bismarckreichs,
ein. Preuß, ein Gegner des monarchischen Prinzips im
Konstitutionalismus, der bestrebt war, den Begriff der Souveränität aus
dem Staatsrecht zu eliminieren, weil er einem organischen Staatsaufbau
hinderlich war, wird in die Ideengeschichte des Souveränitätsbegriffs
eingeordnet. Auch wenn die Preußschen Gedankengänge in diesem Beitrag
nicht im Vordergrund stehen, ist es richtig, wie Müller zu betonen, dass
Hugo Preuß mit der Figur der "Rechtssouveränität" ein äußerstes
(modernes?) Rechtsstaatsdenken verfocht, das letztlich erst in der
Bundesrepublik Deutschland vollendet wurde. Ein weiterer Beitrag Detlef
Lehnerts widmet sich der Verortung und der Bewertung der Preußschen
Bundesstaatskonzeption in der und durch die europäische Ideen- und
Realgeschichte. Lehnert kommt unter anderem zu dem Ergebnis, dass die
von Preuß angestrebte Unitarisierung Deutschlands, für die Preuß
verfassungsvergleichende Anleihen in der Schweiz, in Frankreich und in
den USA machte, als modernes Bundessstaatsmodell bezeichnet werden
könne. Trotz aller von Lehnert zu recht aufgezeigten Missverständnisse
durch seine Zeitgenossen: Bekanntlich sind die Neugliederungspläne des
"Querdenkers" Preuß und vor allem seine am Senatsmodell angelehnte
Staatenhauslösung für die Weimarer Republik am zählebigen deutschen Typ
des Exekutivföderalismus gescheitert. Dass Lehnert die Verantwortung für
andere Konstruktionsfehler des Weimarer Regierungssystems nicht wie der
wissenschaftliche Mainstream in Deutschland Preuß in die Schuhe schieben
will, ist sicherlich eine Position, die es weiter zu erforschen gilt.

Marcus Llanque nimmt in seinem Beitrag "Hugo Preuß, das Problem der
Selbstverwaltung und die Rezeption des Freiherrn vom Stein" den von
Preuß zunächst im Kleinen der Gemeinden angedachten und dann auf den
Staat übertragenen Systemwechsel vom Obrigkeitsstaat auf den vom Volk
selbst regierten Volksstaat als moderne Theorie in den Blick. Llanque
weist die verständliche Resignation Preuß' ob des Scheiterns seines
Großprojekts, die Deutschen zur Politik zu erziehen, nach. Ferner
verweist er darauf, dass Preuß' Staatskonzeptionen, wohl auch deshalb,
weil Preuß mit der organischen Staatslehre Otto von Gierkes einer
Theorie anhing, die in seiner Zunft ausgedient hatte, bei seinen
Mitstreitern eher Befremden erzeugte. Ewald Grothe thematisiert in
seinem Beitrag "Hugo Preuß und die deutsche
Verfassungsgeschichtsschreibung" den noch unentdeckten Historiker in
Preuß. Obwohl Grothe Preuß' Geschichtsevolutionismus aus heutiger
Perspektive zu Recht als unmodern outet, findet er die Preußsche
Modernität letztlich darin, dass Hugo Preuß sich, wie wenige
Geschichtsschreiber mit ihm, bemüht hat, die deutsche Geschichte mit
derjenigen Westeuropas in eine positive Beziehung zu setzen. Auch der
Beitrag von Lothar Albertin behandelt unter dem Titel "Zwischen Preußen,
Reich und Nation. Zum Profil von Hugo Preuß im akademisch-politischen
Streit" das von Preuß durch die Brille einer demokratischen Empathie
betrachtete Selbstverwaltungsdogma als Ausweg aus dem Obrigkeitsstaat.
Der Beitrag nimmt das eingangs gesetzte Raster für den modernen Preußen
insoweit auf, als dass er die von Hugo Preuß als notwendig empfundene
Wendung des politischen Liberalismus zum Sozial-Liberalismus schildert.

Peter Brandts Beitrag "Hugo Preuß als verfassungspolitischer Publizist,
Verfassungshistoriker und 'Geschichtspolitiker'" beleuchtet die
unterschiedlichen Professionen des politisch engagierten Rechtslehrers
und Rechtspraktikers Hugo Preuß in seinem stetigen, doch erfolglosen
Bemühen, die Demokratie auch in den Köpfen des Bürgertums zu verankern,
und zeigt eindrucksvoll die zutiefst politische Motivation (S. 211) auch
der akademischen Schriften von Hugo Preuß auf. Dian Schefold beschäftigt
sich in seinem Beitrag zu den "Ungelöste(n) Probleme(n) der
Verwaltungsreform und der Verwaltungsgerichtsbarkeit in Preußen" mit dem
visionären Verwaltungsrechtsreformer Hugo Preuß. Er zieht eine nahezu
zwingend gerade Linie von den praktischen Erfahrungen und theoretischen
Forschungen Preuß' in seiner Eigenschaft als ein vom self-government
begeisterter Kommunalpolitiker und Rechtsstaatstheoretiker, die ihn das
preußische Verwaltungswirrwarr erkennen machte, bis hin zu seiner
zunächst unerfüllt gebliebenen Forderung nach einer umfassenden
Gerichtskontrolle allen Verwaltungshandelns. Monika Wienfort bekräftigt
mit ihrem Beitrag "Adelsherrschaft und Eliten um 1900 in europäischer
und globaler Perspektive. Hugo Preuß' Junkerschrift 'revisted'" den
politischen Impetus des Wissenschaftlers Hugo Preuß. Sie wertet die
politische Kampfschrift Preuß' gegen das preußische Junkertum, eines der
am plakativsten gezeichneten Feindbilder des "Anti-Borussen", als eines
der Schlüsselthemen für Hugo Preuß, da die Junkerfrage für den
Staatsrechtler stellvertretend für Preußens Blockadewirkung gegen eine
konsequent durchgeführte kommunale Selbstverwaltung und eine
demokratische Republik stand. Wolfram Pyta geht in seinem Beitrag "Hugo
Preuß und die Parlamentarisierung der Monarchie im Ersten Weltkrieg" der
Frage nach, inwieweit sich Preuß für die Parlamentarisierung des
Kaiserreichs tatsächlich engagiert hat. Er attestiert der von Preuß,
mutmaßlich im Auftrag für die OHL ausgearbeiteten, "geräuscharmen"
Variante einer Parlamentarisierung der Reichsleitung eine große Portion
politischen Realismus. Diesen politischen Realismus kann Michael Dreyer
in seinen Untersuchungen zum "Preußsche(n) Neugliederungsplan von 1919
und sein(em) Scheitern" ausdrücklich nicht bestätigen. Vielmehr hält er
der Bundesstaatskonzeption von Hugo Preuß den Spiegel der Schwäche des
Akademikers, der den politischen Alltag betrachte (S. 285) vor.

In den Beiträgen zur Kommunal- und Landespolitik im dritten Teil des
Sammelbandes schildert Felix Escher unter der Überschrift "Hugo Preuß
und der steinige Weg zu einem Groß-Berlin" zunächst Preuß' Eintreten für
eine Berliner Einheitsgemeinde. Fabian Wittreck ruft dann in seinem
Beitrag "Verfassunggebende Landesversammlung und Preußische Verfassung
von 1920" Hugo Preuß' selten erwähnte Mitarbeit an der bis zuletzt ihre
demokratischen Dienste tuenden preußischen Landesverfassung ins
Gedächtnis und zeigt als roten Faden, der sich durch Hugo Preuß'
gesamtes Oeuvre zieht, auch in diesem Verfassungswerk die Umsetzung der
Themenfelder der Dezentralisation der Staatsgewalt und des
Selbstverwaltungsparadigmas auf. Den Band beschließt der Beitrag von
Volker Stalmann mit dem Titel "Der unbekannte Preuß. Hugo Preuß als
preußischer Landtagsabgeordneter der DDP (1919-1925)", der mit der
Schilderung der Tätigkeiten Preuß' im preußischen Landtag die in allen
Beiträgen durchschimmernde, zum Teil prekäre Verbindung von politischer
Praxis und einer mit großem politischen Sendungsbewusstsein durch Hugo
Preuß betriebenen Staatsrechtslehre abrundet.

Entweder ausdrücklich ausgesprochen oder doch zumindest als Subtext in
der vielfachen Bezeichnung Preuß' als "Visionär" unterschwellig präsent
bleibt beim Leser haften, dass Preuß bereits von seinen Zeitgenossen
oftmals missverstanden wurde und in seinen staatspolitischen Anliegen,
seinen staatsrechtlichen Konzeptionen oder seinen staatstheoretischen
Grundlegungen entweder nicht rezipiert wurde oder sich mit ihnen doch
zumeist in einer Minderheitenposition wiederfand. Das mag nicht zuletzt
auch daran gelegen haben, dass seine Schriften die Parameter
literarischer Gattungen sprengten, die Grenzen des Sag- und Machbaren
überschritten, akademische Differenzierungsnotwendigkeiten
publikumswirksam einebneten oder schlicht zu scharf formuliert waren.
Die "Neuentdeckung" von Hugo Preuß und vor allem die umfängliche
Zugänglichkeit aller seiner Schriften fordern eine Neuinterpretation des
Werks und der Person "Hugo Preuß" geradezu heraus. Vor allem der Ansatz
auch des vorliegenden Sammelbandes, Hugo Preuß gegen den Strich des
Mainstreams seiner Zeitgenossen und der von Ernst Fraenkel lancierten
retrospektiven (Fehl-)Interpretation zu bürsten, bürgt für Spannung,
erfordert aber, vor allem für eine Antwort auf die Frage, was das
Moderne an Hugo Preuß gewesen sein mag, doch auch noch mehr an
kontinuierlicher Überzeugungsarbeit.

Diese Rezension wurde redaktionell betreut von:
Jörg Neuheiser <joerg.neuheiser(a)uni-tuebingen.de>

URL zur Zitation dieses Beitrages
<http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-1-146>

------------------------------------------------------------------------
Copyright (c) 2013 by H-Net, Clio-online, and the author, all rights
reserved. This work may be copied and redistributed for non-commercial,
educational purposes, if permission is granted by the author and usage
right holders. For permission please contact H-SOZ-U-KULT(a)H-NET.MSU.EDU.


Falls Sie Fragen oder Anmerkungen zu Rezensionen haben, dann schreiben
Sie bitte an die Redaktion von H-Soz-u-Kult:
<hsk.redaktion(a)geschichte.hu-berlin.de>

_________________________________________________
    HUMANITIES - SOZIAL- UND KULTURGESCHICHTE
           H-SOZ-U-KULT(a)H-NET.MSU.EDU
 Redaktion:
 E-Mail: hsk.redaktion(a)geschichte.hu-berlin.de
 WWW:    http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de
_________________________________________________


[OWP] Einladung AK Herrenberg Do 7.3. 18:30 Vortrag über GOV, DigiBib, FoKo

Date: 2013/03/06 02:24:15
From: Andrea Dettling <andrea.dettling(a)gmx.de>

Hallo Leser,     - es sind noch Plätze frei -
der Arbeitskreis Familienforschung Herrenberg lädt zum Treffen am
 Donnerstag 7.3. 13 ab 18:30 Uhr ein.
Unser Thema: Ahnenforschung ohne Öffnungszeiten

Eine Mitmach-Datenbank  http://wiki-de.genealogy.net/Hauptseite
Am Donnerstag den 7.3.2013 zeigt uns Peter Lingnau aus Augsburg, Mitglied
des Vereins Compgen ( http://wiki-de.genealogy.net/Benutzer:PLingnau ), wie
man auf der Internetseite selbst forschen und mitmachen kann. Geeignet für
Anfänger wie Fortgeschrittene jeden Alters. Hier kommen auch Computerfreaks
mit Familiensinn auf ihre Kosten.
Der Referent zeigt live wie man auf folgenden Seiten suchen und mitarbeiten
kann:
GOV (Das Genealogische Orts-Verzeichnis) DigiBib (Die Digitale Bibliothek)
FoKo (Forscher-Kontakte)

Treffpunkt: Klosterhof Herrenberg Raum 2.2 -  18.30 bis 20.30 Uhr
Unkostenbeitrag: 4 Euro .
Um Anmeldung wird gebeten bei:
Beate Losert, Gärtringen;
Mail : b.losert(a)gmx.de
Spontanentscheider und Gäste sind sehr willkommen.

Es freut sich auf zahlreiche Teilnahme
Beate Losert und das Leitungsteam
Arbeitskreis Familienforschung Herrenberg
 
Weitere Termine und Themen sind auf unserer Internetseite zu finden.
http://www.vfwkwb.org/index.php/herrenberg/veranstaltungen

Re: [OWP] Familiennamen "Matzat", "Milkereit" und "Kleinke"

Date: 2013/03/06 07:15:55
From: timo zenke <timo501(a)hotmail.com>

Sehr geehrte Frau Stein,

Es tut mir leid, aber dieser Name kommt in meiner Liste nicht vor.

Trotzdem vielen Dank für ihre Mail.

Mit freundlichen Grüßen
Timo Zenke

-----Oorspronkelijk bericht----- From: Clarissa Stein
Sent: Sunday, March 03, 2013 10:49 PM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Familiennamen "Matzat", "Milkereit" und "Kleinke"

Sehr geehrter Herr Zenke

Ich habe eine Ingeborg Matzat geb 1927 in meiner Ahnenliste, die ich
nicht weiter zuordnen kann. Sie heiratete Wilhelm Danguillier.

Viele Gruesse
Clarissa Stein
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Familiennamen "Matzat", "Milkereit" und "Kleinke"

Date: 2013/03/06 07:18:22
From: timo zenke <timo501(a)hotmail.com>

Hallo Susanne,

Vielen Dank für die Mail. Hört sich interessant an, in welchem Zusammenhang könnte das ein Ansatzpunkt sein?

Ich bin gespannt....

Liebe Grüße
Timo Zenke

-----Oorspronkelijk bericht----- From: Susanne Wischhöfer
Sent: Sunday, March 03, 2013 8:57 PM
To: ostpreussenliste
Subject: Re: [OWP] Familiennamen "Matzat", "Milkereit" und "Kleinke"


Hallo Timo,

bei Forschungen ist mir mal der FN Truderung über den Weg gelaufen. Vielleicht ist das ein Anhalt für Henriette Matzat.

Liebe Grüsse

Susanne Wischhöfer

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 12

Date: 2013/03/06 08:19:06
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Hallo Birgit,
da haben wir ja etwas gemeinsam. Ich bin auch auf der Suche nach Nesslinger. Meine Ururgroßmutter ist eine gebürtige Nesslinger. Versteife Dich aber nicht auf diese schreibweise. Im Stammbuch der ostpreußischen Salzburger gibt es folgende schreibweisen. Nesslinger, Neßlinger, Nöslinger und Nestlinger. Im Ahnenpass meines Onkels steht auch noch Näßlinger. Im Kirchenbuch habe ich jetzt aber gesehen, dass der Name im Ahnenpass falsch geschrieben wurde.

Auf Joseph Nesslinger aus Szameitkehmen und Enuthe Kurpat aus Szameitkehmen. Hochzeitstag 23.11.1860 bin ich bei der Durchsicht der Mikrofilmrolle bei den Mormonen gestoßen. Leider habe ich keine weiteren Daten von den Beiden. Hier die Daten meiner Vorfahren.

Ururgroßmutter
Catharine Kruklat, geborene Nesslinger, geb. 20.04.1811 in Kischenbannies (ab 1938 Bühlerhof),

Urururgroßater
Johann Martin Neßlinger (Nesslinger)geb, 1762 in Kischenbannies, gestorben 19.06.1842 in Kischenbannies..

Ururururgroßvater
Martin Neßlinger (Nesslinger) geb. 5.12.1736 in Tapiau, Kr. Wehlau, gest. 1797 in Tapiau

UrururururGroßvater
Bartholomäus Nößlinger (Nesslinger, Neßlinger oder Nüßlinger) geb. 28.07.1708 in Saalfelden-Käsbichl, Salzburg. Gestorben 18.01.1763

UrururururGroßvater
Martin Nößlinger (Neßlinger oder Nüßlinger) geb. 6. Nov. 1662 Saalfelden, Salzburg, gestorben 1726

UrurururururGroßvater
Johann Nößlinger (Neßlinger oder Nüßlinger) geb. 31.03.1627, Saalfelden, Salzburg, gestorben ca. 1702

UrururururururGroßvater
Bauer und Müller Georgi Nößlinger (Neßlinger oder Nüßlinger) geboren 1586 in Saalfelden, Salzburg

Die Ehefrauen habe ich jetzt nicht angegeben. Wenn Du möchtest, schicke ich Dir diese auch zu.

Wie schon erwähnt, es gibt verschiedene schreibweisen.

Inge


----- Nachricht von ow-preussen-l-request(a)genealogy.net ---------
     Datum: Tue, 05 Mar 2013 18:30:38 +0100
       Von: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
Antwort an: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Betreff: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 12
        An: ow-preussen-l(a)genealogy.net


Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
die Adresse

	ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

	http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

	ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

	ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
OW-Preussen-L digest..."


Meldungen des Tages:

   1. Re: Radatis/Czesnate, Nesslinger/Kurpat, Maeser/Dayn
      Hepper/Eigner Kreis Schloßberg (Birgit Haberhauer-Kuschel)
   2. FN SCHREIBER und THESENVITZ (Foto Grabsteine) (Franziska M)
   3. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (Bärbel Biel)
   4. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (Jörg U. Böttcher)
   5. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
   6. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
   7. Podransky Wesselowen Kreis Gerdauen (Rolf Moritz)
   8. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (Elke2006(a)t-online.de)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Tue, 5 Mar 2013 12:13:40 +0100
From: "Birgit Haberhauer-Kuschel" <genealogie(a)RA-Kuschel.eu>
Subject: Re: [OWP] Radatis/Czesnate, Nesslinger/Kurpat, Maeser/Dayn
	Hepper/Eigner Kreis Schloßberg
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <004301ce1992$7de2fab0$79a8f010$(a)RA-Kuschel.eu>
Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"

Hallo Inge,

gibt es außer der Hochzeit von Joseph Nesslinger und Ernuthe Kurpat aus
Szameitkehmen weitere Informationen über die Familie des Bräutigams oder
Kinder aus der Verbindung? Ich sammle alle Informationen über Angehörige der
Familie Nesslinger/Neßlinger. Für eine Nachricht wäre ich sehr dankbar.
Herzliche Grüße,
Birgit (Haberhauer-Kuschel)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
inge.barfels(a)ewe.net
Gesendet: Montag, 4. März 2013 21:26
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Radatis/Czesnate, Nesslinger/Kurpat, Maeser/Dayn
Hepper/Eigner Kreis Schloßberg

Am 06.01.1865 hat Jurgis Radatis aus Belsen Urte Czesnate aus Belsen
geheiratet.

Am 23.11.1860 hat Joseph Nesslinger aus Szameitkehmen Ernuthe Kurpat aus
Szameitkehmen geheiratet.

Am 02.02.1860 hat Johann Maeser aus Bednohren Catharine Dayn aus Bednohren
geheiratet.

Wilhelm Christian Hepper aus Belsen hat am 03.04.1867 die Jungfer Catharine
Eigner aus Englenischken geheiratet.

Inge


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



------------------------------

Message: 2
Date: Tue, 5 Mar 2013 12:55:06 +0100
From: Franziska M <fm1208(a)googlemail.com>
Subject: [OWP] FN SCHREIBER und THESENVITZ (Foto Grabsteine)
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID:
	<CAPxpCfXeK_mryum9wErGBoA2P0Zfk7hn2JPHCLPXSRiW_V-Atg(a)mail.gmail.com>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1

Hallo,

mir liegen Fotos der Grabsteine von:

Willi und Emma Schreiber (ursprünglich aus Stettin)
und
Karl Heinz Thesenvitz (*14.04.1925, 15.09.1944 Seemanstod in der Adria)
vor.

Falls jemand irgendwen kennt, den dieses interessieren könnte, maile
ich die Fotos gern zu.

VG
Franziska


------------------------------

Message: 3
Date: Tue, 5 Mar 2013 13:16:22 +0100
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <CGENIBNGKNDFEBABAAABKEBMCBAA.baerbelbiel(a)gmx.de>
Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"

Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,  +
31.12.1945
Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo,  + 15.12.1933 Gedwangen
Friedrich Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?,  + 1918
Fürstenwalde/Ostpreußen
Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr.,  +ca 1880
Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele Grüße Bärbel Biel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von
Elke2006(a)t-online.de
Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn


Hallo Zusammen,

	wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

	Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

	Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

	Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

	Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info?s oder möchte Info?s von mir haben.

	Gruß

	Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



------------------------------

Message: 4
Date: Tue, 05 Mar 2013 16:55:23 +0100
From: "Jörg U. Böttcher" <J.U.Boettcher(a)t-online.de>
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <5136156B.9090908(a)t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed

Hallo,

 >     Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
 > weitere Info?s oder möchte Info?s von mir haben.
 >
 >     Gruß
 >
 >     Elke Bohn


...wir suchen auch etwas zu *BOHN*, aber bisher im Raum *Magdeburg*,
Sachsen-Anhalt.

Meine Frau Dagmar ist eine geborene *BOHN*, allerdings stammen ihre
Vorfahren väterlicherseits so weit wir es bisher verfolgen konnten aus
dem Raum *Magdeburg*. Ihr Großvater BOHN ist *1905 und ihr Urgroßvater
BOHN *1880 in 39393 *Hamersleben* geboren. Die Daten haben wir aus der
Heiratsurkunde des Großvaters. Wir warten seit einiger Zeit auf die
Geburtsurkunde die das weiter untermauert.

Gibt es Verbindungen der Familien BOHN von Ostpreußen in Richtung
Magdeburg? Wenn ja sind wir gerne bereit weitere Daten mitzuteilen.

In der OWP-Mailingliste _ist meine Frau nicht angemeldet_ sondern ich,
da meine Vorfahren väterlicherseits (u.a. BÖTTCHER, LEHMANN, ROHWERDER,
WEGNER) aus dem Kreis Braunsberg/Ostpreußen stammen, die Vorfahren
meiner Frau so weit bisher bekannt eben nicht.

Viele Grüße,

Jörg (Böttcher)



------------------------------

Message: 5
Date: Tue, 5 Mar 2013 08:10:48 -0800
From: <lbohn(a)shaw.ca>
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <CFDBBBD5370F447699838C1FA8AB8A53(a)LorneBohnPC>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
	reply-type=original

Hello,

My name is Lorne Bohn and I believe these people are part of my family.  My
German is not very good but I can read a little if the words are not too
complicated.  Please contact me and hopefully we can exchange information.
I am using Family Tree Maker.
Best regards,
Lorne Bohn
(Canada)

Hallo,

Mein Name ist Lorne Bohn und ich glaube, diese Menschen sind ein Teil meiner
Familie. Mein Deutsch ist nicht sehr gut, aber ich kann ein wenig zu lesen,
wenn die Worte nicht allzu kompliziert sind. Bitte kontaktieren Sie mich und
hoffentlich können wir Informationen austauschen. Ich bin mit Family Tree
Maker.
Mit freundlichen Grüßen,
Lorne Bohn
(Canada)


-----Original Message-----
From: Bärbel Biel
Sent: Tuesday, March 05, 2013 4:16 AM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,  +
31.12.1945
Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo,  + 15.12.1933 Gedwangen
Friedrich Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?,  + 1918
Fürstenwalde/Ostpreußen
Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr.,  +ca 1880
Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele Grüße Bärbel Biel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von
Elke2006(a)t-online.de
Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn


Hallo Zusammen,

wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info?s oder möchte Info?s von mir haben.

Gruß

Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



------------------------------

Message: 6
Date: Tue, 5 Mar 2013 08:12:27 -0800
From: <lbohn(a)shaw.ca>
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <03D47E1323A74465AD7CE608C38D0F33(a)LorneBohnPC>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
	reply-type=original

Hallo,

Mein Name ist Lorne Bohn und ich glaube, diese Menschen sind ein Teil meiner
Familie. Mein Deutsch ist nicht sehr gut, aber ich kann ein wenig zu lesen,
wenn die Worte nicht allzu kompliziert sind. Bitte kontaktieren Sie mich und
hoffentlich können wir Informationen austauschen. Ich bin mit Family Tree
Maker.
Mit freundlichen Grüßen,
Lorne Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
(Canada)

Hello,

My name is Lorne Bohn and I believe these people are part of my family.  My
German is not very good but I can read a little if the words are not too
complicated.  Please contact me and hopefully we can exchange information.
I am using Family Tree Maker.
Best regards,
Lorne Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
(Canada)

-----Original Message-----
From: Elke2006(a)t-online.de
Sent: Tuesday, March 05, 2013 2:07 AM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Hallo Zusammen,

wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info?s oder möchte Info?s von mir haben.

Gruß

Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



------------------------------

Message: 7
Date: Tue, 05 Mar 2013 17:21:53 +0100
From: "Rolf Moritz" <romobs(a)t-online.de>
Subject: [OWP] Podransky Wesselowen Kreis Gerdauen
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <1UCucj-0Uh9UG0(a)fwd02.aul.t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"

Hallo liebe Listenmitglieder,

ich suche nach Julius Podransky. Der letzte bekannt Wohnsitz ist
Wesselowen Kreis Gerdauen.
Sein Sohn Adolf Podransky ist 1914 in Wesselowen geboren.

Ich bin für jede Mitteilung der Familie Podransky dankbar.

Beste Grüsse

rolf




------------------------------

Message: 8
Date: Tue, 05 Mar 2013 18:30:25 +0100
From: "Elke2006(a)t-online.de" <Elke2006(a)t-online.de>
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <1UCvh3-1Zai9o0(a)fwd55.aul.t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

Hallo Herr Böttcher,

	soweit ich unsere Vorfahren zurückverfolgen kann, kommen alle aus
dem Raum Gerdauen.

	Viel Glück bei der weiteren Suche.

	Viele Grüße

	Elke Bohn

 Von: "Jörg U. Böttcher" <J.U.Boettcher(a)t-online.de>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
Datum: Tue, 05 Mar 2013 16:55:23 +0100

 Hallo,

Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info?s oder möchte Info?s von mir haben.

Gruß

Elke Bohn

...wir suchen auch etwas zu *BOHN*, aber bisher im Raum *Magdeburg*,
Sachsen-Anhalt.

Meine Frau Dagmar ist eine geborene *BOHN*, allerdings stammen ihre
Vorfahren väterlicherseits so weit wir es bisher verfolgen konnten
aus
dem Raum *Magdeburg*. Ihr Großvater BOHN ist *1905 und ihr
Urgroßvater
BOHN *1880 in 39393 *Hamersleben* geboren. Die Daten haben wir aus der

Heiratsurkunde des Großvaters. Wir warten seit einiger Zeit auf die
Geburtsurkunde die das weiter untermauert.

Gibt es Verbindungen der Familien BOHN von Ostpreußen in Richtung
Magdeburg? Wenn ja sind wir gerne bereit weitere Daten mitzuteilen.

In der OWP-Mailingliste _ist meine Frau nicht angemeldet_ sondern ich,

da meine Vorfahren väterlicherseits (u.a. BÖTTCHER, LEHMANN,
ROHWERDER,
WEGNER) aus dem Kreis Braunsberg/Ostpreußen stammen, die Vorfahren
meiner Frau so weit bisher bekannt eben nicht.

Viele Grüße,

Jörg (Böttcher)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net [1]
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [2]

Links:
------
[1] javascript:void(0)
[2]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s


------------------------------

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 12
************************************************************




----- Ende der Nachricht von ow-preussen-l-request(a)genealogy.net -----


Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 12

Date: 2013/03/06 08:42:53
From: Birgit Haberhauer-Kuschel <genealogie(a)RA-Kuschel.eu>

Hallo Inge,
welch schöne Nachricht an diesem Morgen! Sobald ich im Laufe des Vormittages
etwas Zeit habe, meine Unterlagen zu Nesslinger durchzuschauen, melde ich
mich direkt bei Dir. 
Herzliche Grüße, Birgit

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
inge.barfels(a)ewe.net
Gesendet: Mittwoch, 6. März 2013 08:18
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 12

Hallo Birgit,
da haben wir ja etwas gemeinsam. Ich bin auch auf der Suche nach Nesslinger.
Meine Ururgroßmutter ist eine gebürtige Nesslinger.  
Versteife Dich aber nicht auf diese schreibweise. Im Stammbuch der
ostpreußischen Salzburger gibt es folgende schreibweisen. Nesslinger,
Neßlinger, Nöslinger und Nestlinger. Im Ahnenpass meines Onkels steht auch
noch Näßlinger. Im Kirchenbuch habe ich jetzt aber gesehen, dass der Name im
Ahnenpass falsch geschrieben wurde.

Auf Joseph Nesslinger aus Szameitkehmen und Enuthe Kurpat aus Szameitkehmen.
Hochzeitstag 23.11.1860 bin ich bei der Durchsicht der Mikrofilmrolle bei
den Mormonen gestoßen. Leider habe ich keine weiteren Daten von den Beiden.
Hier die Daten meiner Vorfahren.

Ururgroßmutter
Catharine Kruklat, geborene Nesslinger, geb. 20.04.1811 in Kischenbannies
(ab 1938 Bühlerhof),

Urururgroßater
Johann Martin Neßlinger (Nesslinger)geb, 1762 in Kischenbannies, gestorben
19.06.1842 in Kischenbannies..

Ururururgroßvater
Martin Neßlinger (Nesslinger) geb. 5.12.1736 in Tapiau, Kr. Wehlau, gest.
1797 in Tapiau

UrururururGroßvater
Bartholomäus Nößlinger (Nesslinger, Neßlinger oder Nüßlinger) geb.  
28.07.1708 in Saalfelden-Käsbichl, Salzburg. Gestorben 18.01.1763

UrururururGroßvater
Martin Nößlinger (Neßlinger oder Nüßlinger) geb. 6. Nov. 1662 Saalfelden,
Salzburg, gestorben 1726

UrurururururGroßvater
Johann Nößlinger (Neßlinger oder Nüßlinger) geb. 31.03.1627, Saalfelden,
Salzburg, gestorben ca. 1702

UrururururururGroßvater
Bauer und Müller Georgi Nößlinger (Neßlinger oder Nüßlinger) geboren
1586 in Saalfelden, Salzburg

Die Ehefrauen habe ich jetzt nicht angegeben. Wenn Du möchtest, schicke ich
Dir diese auch zu.

Wie schon erwähnt, es gibt verschiedene schreibweisen.

Inge


----- Nachricht von ow-preussen-l-request(a)genealogy.net ---------
      Datum: Tue, 05 Mar 2013 18:30:38 +0100
        Von: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
Antwort an: ow-preussen-l(a)genealogy.net
    Betreff: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 12
         An: ow-preussen-l(a)genealogy.net


> Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte 
> die Adresse
>
> 	ow-preussen-l(a)genealogy.net
>
> Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:
>
> 	http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in 
> Subject/Betreff oder im Text an
>
> 	ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
>
> Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse
>
> 	ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net
>
> erreichen
>
> Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen 
> sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of 
> OW-Preussen-L digest..."
>
>
> Meldungen des Tages:
>
>    1. Re: Radatis/Czesnate, Nesslinger/Kurpat, Maeser/Dayn
>       Hepper/Eigner Kreis Schloßberg (Birgit Haberhauer-Kuschel)
>    2. FN SCHREIBER und THESENVITZ (Foto Grabsteine) (Franziska M)
>    3. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (Bärbel Biel)
>    4. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (Jörg U. Böttcher)
>    5. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
>    6. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
>    7. Podransky Wesselowen Kreis Gerdauen (Rolf Moritz)
>    8. Re: Kontakte zum Familienname Bohn (Elke2006(a)t-online.de)
>
>
> ----------------------------------------------------------------------
>
> Message: 1
> Date: Tue, 5 Mar 2013 12:13:40 +0100
> From: "Birgit Haberhauer-Kuschel" <genealogie(a)RA-Kuschel.eu>
> Subject: Re: [OWP] Radatis/Czesnate, Nesslinger/Kurpat, Maeser/Dayn
> 	Hepper/Eigner Kreis Schloßberg
> To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <004301ce1992$7de2fab0$79a8f010$(a)RA-Kuschel.eu>
> Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"
>
> Hallo Inge,
>
> gibt es außer der Hochzeit von Joseph Nesslinger und Ernuthe Kurpat 
> aus Szameitkehmen weitere Informationen über die Familie des 
> Bräutigams oder Kinder aus der Verbindung? Ich sammle alle 
> Informationen über Angehörige der Familie Nesslinger/Neßlinger. Für eine
Nachricht wäre ich sehr dankbar.
> Herzliche Grüße,
> Birgit (Haberhauer-Kuschel)
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von 
> inge.barfels(a)ewe.net
> Gesendet: Montag, 4. März 2013 21:26
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] Radatis/Czesnate, Nesslinger/Kurpat, Maeser/Dayn 
> Hepper/Eigner Kreis Schloßberg
>
> Am 06.01.1865 hat Jurgis Radatis aus Belsen Urte Czesnate aus Belsen 
> geheiratet.
>
> Am 23.11.1860 hat Joseph Nesslinger aus Szameitkehmen Ernuthe Kurpat 
> aus Szameitkehmen geheiratet.
>
> Am 02.02.1860 hat Johann Maeser aus Bednohren Catharine Dayn aus 
> Bednohren geheiratet.
>
> Wilhelm Christian Hepper aus Belsen hat am 03.04.1867 die Jungfer 
> Catharine Eigner aus Englenischken geheiratet.
>
> Inge
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>
> ------------------------------
>
> Message: 2
> Date: Tue, 5 Mar 2013 12:55:06 +0100
> From: Franziska M <fm1208(a)googlemail.com>
> Subject: [OWP] FN SCHREIBER und THESENVITZ (Foto Grabsteine)
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Message-ID:
> 	<CAPxpCfXeK_mryum9wErGBoA2P0Zfk7hn2JPHCLPXSRiW_V-Atg(a)mail.gmail.com>
> Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
>
> Hallo,
>
> mir liegen Fotos der Grabsteine von:
>
> Willi und Emma Schreiber (ursprünglich aus Stettin) und Karl Heinz 
> Thesenvitz (*14.04.1925, 15.09.1944 Seemanstod in der Adria) vor.
>
> Falls jemand irgendwen kennt, den dieses interessieren könnte, maile 
> ich die Fotos gern zu.
>
> VG
> Franziska
>
>
> ------------------------------
>
> Message: 3
> Date: Tue, 5 Mar 2013 13:16:22 +0100
> From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>
> Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <CGENIBNGKNDFEBABAAABKEBMCBAA.baerbelbiel(a)gmx.de>
> Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"
>
> Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
> Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,  
> +
> 31.12.1945
> Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo,  + 15.12.1933 Gedwangen Friedrich 
> Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?,  + 1918 
> Fürstenwalde/Ostpreußen Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr.,  
> +ca 1880 Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele 
> Grüße Bärbel Biel
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von 
> Elke2006(a)t-online.de
> Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
>
>
> Hallo Zusammen,
>
> 	wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für 
> die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).
>
> 	Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus 
> Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner 
> Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
> Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher Wölki.
>
> 	Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.
>
> 	Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber 
> auch nicht.
>
> 	Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere 
> Info?s oder möchte Info?s von mir haben.
>
> 	Gruß
>
> 	Elke Bohn
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>
> ------------------------------
>
> Message: 4
> Date: Tue, 05 Mar 2013 16:55:23 +0100
> From: "Jörg U. Böttcher" <J.U.Boettcher(a)t-online.de>
> Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
> To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <5136156B.9090908(a)t-online.de>
> Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed
>
> Hallo,
>
>  >     Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
>  > weitere Info?s oder möchte Info?s von mir haben.
>  >
>  >     Gruß
>  >
>  >     Elke Bohn
>
>
> ...wir suchen auch etwas zu *BOHN*, aber bisher im Raum *Magdeburg*, 
> Sachsen-Anhalt.
>
> Meine Frau Dagmar ist eine geborene *BOHN*, allerdings stammen ihre 
> Vorfahren väterlicherseits so weit wir es bisher verfolgen konnten aus 
> dem Raum *Magdeburg*. Ihr Großvater BOHN ist *1905 und ihr Urgroßvater 
> BOHN *1880 in 39393 *Hamersleben* geboren. Die Daten haben wir aus der 
> Heiratsurkunde des Großvaters. Wir warten seit einiger Zeit auf die 
> Geburtsurkunde die das weiter untermauert.
>
> Gibt es Verbindungen der Familien BOHN von Ostpreußen in Richtung 
> Magdeburg? Wenn ja sind wir gerne bereit weitere Daten mitzuteilen.
>
> In der OWP-Mailingliste _ist meine Frau nicht angemeldet_ sondern ich, 
> da meine Vorfahren väterlicherseits (u.a. BÖTTCHER, LEHMANN, 
> ROHWERDER,
> WEGNER) aus dem Kreis Braunsberg/Ostpreußen stammen, die Vorfahren 
> meiner Frau so weit bisher bekannt eben nicht.
>
> Viele Grüße,
>
> Jörg (Böttcher)
>
>
>
> ------------------------------
>
> Message: 5
> Date: Tue, 5 Mar 2013 08:10:48 -0800
> From: <lbohn(a)shaw.ca>
> Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <CFDBBBD5370F447699838C1FA8AB8A53(a)LorneBohnPC>
> Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
> 	reply-type=original
>
> Hello,
>
> My name is Lorne Bohn and I believe these people are part of my 
> family.  My German is not very good but I can read a little if the 
> words are not too complicated.  Please contact me and hopefully we can
exchange information.
> I am using Family Tree Maker.
> Best regards,
> Lorne Bohn
> (Canada)
>
> Hallo,
>
> Mein Name ist Lorne Bohn und ich glaube, diese Menschen sind ein Teil 
> meiner Familie. Mein Deutsch ist nicht sehr gut, aber ich kann ein 
> wenig zu lesen, wenn die Worte nicht allzu kompliziert sind. Bitte 
> kontaktieren Sie mich und hoffentlich können wir Informationen 
> austauschen. Ich bin mit Family Tree Maker.
> Mit freundlichen Grüßen,
> Lorne Bohn
> (Canada)
>
>
> -----Original Message-----
> From: Bärbel Biel
> Sent: Tuesday, March 05, 2013 4:16 AM
> To: OW-Preussen-L
> Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
>
> Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
> Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,  
> +
> 31.12.1945
> Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo,  + 15.12.1933 Gedwangen Friedrich 
> Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?,  + 1918 
> Fürstenwalde/Ostpreußen Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr.,  
> +ca 1880 Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele 
> Grüße Bärbel Biel
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von 
> Elke2006(a)t-online.de
> Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
>
>
> Hallo Zusammen,
>
> wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für 
> die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).
>
> Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus 
> Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner 
> Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
> Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher Wölki.
>
> Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.
>
> Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber 
> auch nicht.
>
> Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch weitere 
> Info?s oder möchte Info?s von mir haben.
>
> Gruß
>
> Elke Bohn
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>
> ------------------------------
>
> Message: 6
> Date: Tue, 5 Mar 2013 08:12:27 -0800
> From: <lbohn(a)shaw.ca>
> Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <03D47E1323A74465AD7CE608C38D0F33(a)LorneBohnPC>
> Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
> 	reply-type=original
>
> Hallo,
>
> Mein Name ist Lorne Bohn und ich glaube, diese Menschen sind ein Teil 
> meiner Familie. Mein Deutsch ist nicht sehr gut, aber ich kann ein 
> wenig zu lesen, wenn die Worte nicht allzu kompliziert sind. Bitte 
> kontaktieren Sie mich und hoffentlich können wir Informationen 
> austauschen. Ich bin mit Family Tree Maker.
> Mit freundlichen Grüßen,
> Lorne Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
> (Canada)
>
> Hello,
>
> My name is Lorne Bohn and I believe these people are part of my 
> family.  My German is not very good but I can read a little if the 
> words are not too complicated.  Please contact me and hopefully we can
exchange information.
> I am using Family Tree Maker.
> Best regards,
> Lorne Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
> (Canada)
>
> -----Original Message-----
> From: Elke2006(a)t-online.de
> Sent: Tuesday, March 05, 2013 2:07 AM
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
>
> Hallo Zusammen,
>
> wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für 
> die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).
>
> Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus 
> Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner 
> Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
> Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher Wölki.
>
> Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.
>
> Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber 
> auch nicht.
>
> Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch weitere 
> Info?s oder möchte Info?s von mir haben.
>
> Gruß
>
> Elke Bohn
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>
> ------------------------------
>
> Message: 7
> Date: Tue, 05 Mar 2013 17:21:53 +0100
> From: "Rolf Moritz" <romobs(a)t-online.de>
> Subject: [OWP] Podransky Wesselowen Kreis Gerdauen
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <1UCucj-0Uh9UG0(a)fwd02.aul.t-online.de>
> Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"
>
> Hallo liebe Listenmitglieder,
>
> ich suche nach Julius Podransky. Der letzte bekannt Wohnsitz ist 
> Wesselowen Kreis Gerdauen.
> Sein Sohn Adolf Podransky ist 1914 in Wesselowen geboren.
>
> Ich bin für jede Mitteilung der Familie Podransky dankbar.
>
> Beste Grüsse
>
> rolf
>
>
>
>
> ------------------------------
>
> Message: 8
> Date: Tue, 05 Mar 2013 18:30:25 +0100
> From: "Elke2006(a)t-online.de" <Elke2006(a)t-online.de>
> Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <1UCvh3-1Zai9o0(a)fwd55.aul.t-online.de>
> Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"
>
> Hallo Herr Böttcher,
>
> 	soweit ich unsere Vorfahren zurückverfolgen kann, kommen alle aus
dem 
> Raum Gerdauen.
>
> 	Viel Glück bei der weiteren Suche.
>
> 	Viele Grüße
>
> 	Elke Bohn
>
>  Von: "Jörg U. Böttcher" <J.U.Boettcher(a)t-online.de>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
> Datum: Tue, 05 Mar 2013 16:55:23 +0100
>
>  Hallo,
>
>> Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch weitere 
>> Info?s oder möchte Info?s von mir haben.
>>
>> Gruß
>>
>> Elke Bohn
>
> ...wir suchen auch etwas zu *BOHN*, aber bisher im Raum *Magdeburg*, 
> Sachsen-Anhalt.
>
> Meine Frau Dagmar ist eine geborene *BOHN*, allerdings stammen ihre 
> Vorfahren väterlicherseits so weit wir es bisher verfolgen konnten aus 
> dem Raum *Magdeburg*. Ihr Großvater BOHN ist *1905 und ihr Urgroßvater 
> BOHN *1880 in 39393 *Hamersleben* geboren. Die Daten haben wir aus der
>
> Heiratsurkunde des Großvaters. Wir warten seit einiger Zeit auf die 
> Geburtsurkunde die das weiter untermauert.
>
> Gibt es Verbindungen der Familien BOHN von Ostpreußen in Richtung 
> Magdeburg? Wenn ja sind wir gerne bereit weitere Daten mitzuteilen.
>
> In der OWP-Mailingliste _ist meine Frau nicht angemeldet_ sondern ich,
>
> da meine Vorfahren väterlicherseits (u.a. BÖTTCHER, LEHMANN, 
> ROHWERDER,
> WEGNER) aus dem Kreis Braunsberg/Ostpreußen stammen, die Vorfahren 
> meiner Frau so weit bisher bekannt eben nicht.
>
> Viele Grüße,
>
> Jörg (Böttcher)
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net [1]
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [2]
>
> Links:
> ------
> [1] javascript:void(0)
> [2]
> ?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5m
> by9vdy1wcmV1c3Nlbi1s
>
>
> ------------------------------
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 12
> ************************************************************
>
>


----- Ende der Nachricht von ow-preussen-l-request(a)genealogy.net -----


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Einladung AK Herrenberg Do 7.3. 18:30 Vortrag über GOV, DigiBib, FoKo

Date: 2013/03/06 11:08:39
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>

Hallo, wo bitte ist Herrenberg? Gruß Bärbel (Biel)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Andrea
Dettling
Gesendet: Mittwoch, 6. März 2013 02:24
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: [OWP] Einladung AK Herrenberg Do 7.3. 18:30 Vortrag über GOV,
DigiBib, FoKo


Hallo Leser,     - es sind noch Plätze frei -
der Arbeitskreis Familienforschung Herrenberg lädt zum Treffen am
 Donnerstag 7.3. 13 ab 18:30 Uhr ein.
Unser Thema: Ahnenforschung ohne Öffnungszeiten

Eine Mitmach-Datenbank  http://wiki-de.genealogy.net/Hauptseite
Am Donnerstag den 7.3.2013 zeigt uns Peter Lingnau aus Augsburg, Mitglied
des Vereins Compgen ( http://wiki-de.genealogy.net/Benutzer:PLingnau ), wie
man auf der Internetseite selbst forschen und mitmachen kann. Geeignet für
Anfänger wie Fortgeschrittene jeden Alters. Hier kommen auch Computerfreaks
mit Familiensinn auf ihre Kosten.
Der Referent zeigt live wie man auf folgenden Seiten suchen und mitarbeiten
kann:
GOV (Das Genealogische Orts-Verzeichnis) DigiBib (Die Digitale Bibliothek)
FoKo (Forscher-Kontakte)

Treffpunkt: Klosterhof Herrenberg Raum 2.2 -  18.30 bis 20.30 Uhr
Unkostenbeitrag: 4 Euro .
Um Anmeldung wird gebeten bei:
Beate Losert, Gärtringen;
Mail : b.losert(a)gmx.de
Spontanentscheider und Gäste sind sehr willkommen.

Es freut sich auf zahlreiche Teilnahme
Beate Losert und das Leitungsteam
Arbeitskreis Familienforschung Herrenberg
 
Weitere Termine und Themen sind auf unserer Internetseite zu finden.
http://www.vfwkwb.org/index.php/herrenberg/veranstaltungen

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Einladung AK Herrenberg Do 7.3. 18:30 Vortr ag über GOV, DigiBib, FoKo

Date: 2013/03/06 12:07:03
From: Elke2006(a)t-online.de <Elke2006(a)t-online.de>

Hallo, 

	ca. 35 km von Stuttgart entfernt. 

	Gruß 

	Elke Bohn  

 Von: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [OWP] Einladung AK Herrenberg Do 7.3. 18:30 Vortrag über
GOV, DigiBib, FoKo
Datum: Wed, 06 Mar 2013 11:08:33 +0100

 Hallo, wo bitte ist Herrenberg? Gruß Bärbel (Biel)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net [1]
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Andrea
Dettling
Gesendet: Mittwoch, 6. März 2013 02:24
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: [OWP] Einladung AK Herrenberg Do 7.3. 18:30 Vortrag über
GOV,
DigiBib, FoKo

Hallo Leser, - es sind noch Plätze frei -
der Arbeitskreis Familienforschung Herrenberg lädt zum Treffen am
 Donnerstag 7.3. 13 ab 18:30 Uhr ein.
Unser Thema: Ahnenforschung ohne Öffnungszeiten

Eine Mitmach-Datenbank  http://wiki-de.genealogy.net/Hauptseite [2]
Am Donnerstag den 7.3.2013 zeigt uns Peter Lingnau aus Augsburg,
Mitglied
des Vereins Compgen ( http://wiki-de.genealogy.net/Benutzer:PLingnau
[3] ), wie
man auf der Internetseite selbst forschen und mitmachen kann. Geeignet
für
Anfänger wie Fortgeschrittene jeden Alters. Hier kommen auch
Computerfreaks
mit Familiensinn auf ihre Kosten.
Der Referent zeigt live wie man auf folgenden Seiten suchen und
mitarbeiten
kann:
GOV (Das Genealogische Orts-Verzeichnis) DigiBib (Die Digitale
Bibliothek)
FoKo (Forscher-Kontakte)

Treffpunkt: Klosterhof Herrenberg Raum 2.2 - 18.30 bis 20.30 Uhr
Unkostenbeitrag: 4 Euro .
Um Anmeldung wird gebeten bei:
Beate Losert, Gärtringen;
Mail : b.losert(a)gmx.de [4]
Spontanentscheider und Gäste sind sehr willkommen.

Es freut sich auf zahlreiche Teilnahme
Beate Losert und das Leitungsteam
Arbeitskreis Familienforschung Herrenberg

Weitere Termine und Themen sind auf unserer Internetseite zu finden.
http://www.vfwkwb.org/index.php/herrenberg/veranstaltungen [5]

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net [6]
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [7]

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net [8]
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [9]

Links:
------
[1] javascript:void(0)
[2]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL3dpa2ktZGUuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9IYXVwdHNlaXRl
[3]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL3dpa2ktZGUuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9CZW51dHplcjpQTGluZ25hdQ%3D%3D
[4] javascript:void(0)
[5]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL3d3dy52Zndrd2Iub3JnL2luZGV4LnBocC9oZXJyZW5iZXJnL3ZlcmFuc3RhbHR1bmdlbg%3D%3D
[6] javascript:void(0)
[7]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s
[8] javascript:void(0)
[9]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s

[OWP] Wichtige Mitteilung an alle Teilnehmer der OWP-Liste vom admin

Date: 2013/03/06 12:08:49
From: Reinhard J. Freytag <Reinhard.Freytag(a)t-online.de>

Guten Tag, 
 
fast täglich bei uns eingehende "Beschwerden" aus dem Kreis der
mittlerweile rund 2.500 Listenmitglieder veranlaßt uns, die in der
Vergangenheit schon mehrfach mitgeteilte Bitte erneut zu wiederholen: 


Bitte senden Sie keine Mitteilungen an die OWP-Liste ohne genealogischen
Inhalt der Betreffzeile.
 
Bitte sendern Sie keine privaten Mitteilungen an die Liste
("Danksagungen" "Ostergrüße" "Den Link / die Anschrift / die Bilddatei 
hätte ich auch gern von Dir, lieber Peter" u.ä.).

Bitte löschen Sie vor dem Absenden einer Antwort alle unwesentlichen
Textteile ("Rattenschwanz").
 
Mit besten Grüßen
Reinhard J. Freytag


[OWP] Polish archives uploaded

Date: 2013/03/06 14:18:07
From: akrueger <akrueger(a)frontiernet.net>

Message: 1
Date: Tue, 5 Mar 2013 17:44:01 -0500
From: Albert Muth <albertmuth734(a)gmail.com>
Subject: [PRUSSIA-ROOTS] Polish Archives uploaded the images
To: prussia-roots(a)rootsweb.com
Message-ID:
<CAOHiF6VH387bKpTR8E1r9nr7uTVo2Xa2XkhEwyy7u33OueYDNg(a)mail.gmail.com>
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8

Well, the future has arrived.  The website www.szukajwarchiwach.pl
has loaded the promised images for March, but they changed
the website.  I can see improvements galore, but explanations
are lacking.

If you have started using this website on your own, then you
have a head start on everyone else.  But you will find things
have changed since the explanations I have written previously.

The examples I am giving are for German Lutheran parishes in
Russian Poland, since this is my main area of expertise.  Records
have been uploaded for the Prussian, Russian, and Austrian areas.

The Lutheran records of Sompolno, for example, are now visible
for 1878-1884 only. For these records, see
http://www.szukajwarchiwach.pl/54/858/0/6.1/str/3/15#tabJednostki
I was hoping for later than that, but one must not be greedy,
I suppose.  Remember, the images are not indexed
for an easy computer search.  You need to know how to find
the indices within each year.  For this time period, everything
is in Russian.

The inventory of what has been uploaded is at
http://nac.gov.pl/files/D%27ASC1_02_2013v.3.pdf
You need to know which archive your parish is located at.
For this, consult the Pradziad database at the Polish
State Archives.  http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=en

One needs to know the archive number (Konin, for example, is 54),
and I have not found a list of these archive numbers yet.

Another set of records from Konin are births 1869-1879 for the Lutheran
parish of W?adys?aw?w at
http://www.szukajwarchiwach.pl/54/861/0/1.1#tabJednostki
Turek has birth marriages and deaths 1877-1884 at
http://www.szukajwarchiwach.pl/54/859/0/6.1/str/3/15#tabJednostki

Some 30 years of D?bie Lutheran has already been online for a while.
Now we have 1826-1865.
http://www.szukajwarchiwach.pl/54/852/0/6.1/str/3/15#tabJednostki

Kalisz is 11.  So, if your interest is in Lutheran parish of Stawiszyn, then
you may see images for 1878-1895, check out
http://www.szukajwarchiwach.pl/11/754/0/1#tabJednostki
Again, the records are in Russian.

I have just mentioned a few places.  Again, you will need to examine the 40
page list to determine if anything from your parish has been posted online.

Al Muth
Livonia, MI


[OWP] Antw.: Kontakte zum Familienname Bohn

Date: 2013/03/06 17:08:12
From: elke2006(a)t-online.de <elke2006(a)t-online.de>

Hallo Walter, 
Berichtigung. Ich habe nochmal nachgeschaut. Emil Bohn geb.
7.12.1911 stimmen und auch Lisbeth hast Du recht geb. 23.03.1912. Sorry ich war in der Zeile verrutscht. Gruß Elke
Gesendet mit meinem HTC

----- Reply message -----
Von: "Walter Mogk" <Walter.Mogk(a)t-online.de>
An: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
Datum: Di., Mär. 5, 2013 21:53


Hallo Elke,

unsere Kartei spuckt noch folgende Daten aus:

Karl Bohn - *19.09.1875, + 07.04.1954
Bertha Bohn, geb. Paßlack - *07.07.1878, nach 1945 in Bottrop-Welheim,
Lindenstr. 2

Emil Bohn - Deputant in Henriettenfeld - hier habe ich als Geburtsdatum
07.12.1911 stehen (wenn ich Deine Angabe 07.10.1907 lese, müsste das
also falsch sein, oder?), nach 1945 Bottrop-Eigen, Raiffeisenstr. 40

Lisbeth Bohn, geb. Pätsch - *22.03.1912 (Du schreibst 22.03.1912 - was
ist richtig?)

Kinder:

1. Horst - *14.09.1933
2. Christel - *13.12.1936
3. Erika - *24.03.1944

Klaus Bohn ist in den in den 50er/60er Jahren angelegten Karteikarten
noch nicht verzeichnet.

Einen Adolf Bohn finde ich in Henriettenfeld ebenfalls. Es könnte sich
dabei um den Bruder Deines Großvaters handeln. Die Daten: *02.11.1900,
Deputant, verheiratet mit Helene Bohn, geb. Thulke (*30.12.1902, nach
1945 Gronau/Westf., Kaiserstiege 158), vermisst beim Volkssturm.

Ob ich zu den anderen Bohns noch etwas finde, da muss ich erst noch
genauer suchen.

Beste Grüße

Walter Mogk
Heimatkreisgemeinschaft Gerdauen e.V.

--
################################################
Walter Mogk - Am Eichengrund 1 f - 39629 Bismark
Telefon (01 51) 12 30 53 77
E-Mail: walter.mogk(at)t-online.de

> Message: 1
> Date: Tue, 05 Mar 2013 18:51:21 +0100
> From: "Elke2006(a)t-online.de" <Elke2006(a)t-online.de>
> Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>, baerbelbiel(a)gmx.de
> Message-ID: <1UCw1K-0Rv0s40(a)fwd02.aul.t-online.de>
> Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"
>
> Hallo Bärbel,
>
> ich habe folgende Daten:
>
> Karl Bohn hat Berta Passlack geheiratet, Daten unbekannt, Ort denke
> Umkreis Lindenau/Gerdauen/Allenstein
>
> Kinder:
>
> Emil Bohn *07.10.1907 Henriettenfeld + 21.07.1971 Bottrop an
> Schlaganfall (mein Großvater)
>
> Adolf Bohn *?? +??
>
> Line Bohn * ?? + gestorben als Kind
>
> Marta Bohn *??  +Hamminkeln
>
> Grete Bohn verheiratet Schimanski (lebt noch in Bottrp) *??
>
> Helene Bohn verheiratet Böhnke + Ennepetal/Voerde *??
>
> Anna Bohn Selbstmord (Brustkrebs) in Bottrop *??
>
> Emma Bohn *??  +??
>
> Emil Bohn hat Elisabeth Petsch *23.03.1912 in Lindenau *15.03.1978 an
> Krebs in Bottrop.
>
> Kinder
>
> Horst Bohn *14.09.1933  Kirchspieleintrag Assaunen +20.11.2012 in
> Bottrop (mein Vater)
>
> Christel Bohn *13.12.1936 Assaunen
>
> Erika Bohn *26.03.1944 Assaunen
>
> Klaus Bohn *06.10.1948 Bottrop +21.07.2012
>
> Vielleicht kreuzen sich unserer Familien.
>
> Viele Grüße
>
> Elke



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Fwd: FN Kazperowski, Kasperowski

Date: 2013/03/06 18:15:41
From: Erikamlodoch <Erikamlodoch(a)aol.com>


 
  
____________________________________
 From: Erikamlodoch(a)aol.com
To: berndkazperowski(a)gmx.de
Sent: 06/03/2013  13:48:34 GMT Standard Time
Subj: FN Kazperowski, Kasperowski


Hallo Bernd,
 
ich habe Deinen Namen des oeftern in der OWP Liste gelesen und frage mich  
ob da eine Verbindung zwischen unseren Vorfahren ist.
 
Meine Urgrossmutter war Marie KASPEROWSKI *9.1.1853 in Kraszewo  
(Kraschewo) Kreis Neidenburg,
~16.1.1853 ev. Kirche Narzym Kreis Neidenburg.  Verheiratet mit  Friedrich 
Johann MLODOCH und Mutter von einigen Kindern, unter denen August  
*17.2.1880 in Narzym, mein Grossvater.  Marie starb am 8.4.1932 in  Neustettin wo sie 
zusammen mit ihrem Ehemann, dem Rentner Friedrich Johann  Mlodoch in der 
Danziger Str.17 wohnte.
Eltern: Michael Kasperowski, Wirt und Ehefrau Elisbeth geborene  
Kaszmarezyk.
 
Haben wir gemeinsame Ahnen?  Mein Grossvater ging als junger Mann  nach 
Westfalen und wohnte in Bockum Hoevel jetzt eingemeindet in die Stadt  Hamm.
 
Ich wuerde mich freuen von Dir zu hoeren.
Gruesse von Erika (Dwek geborene Mlodoch)
 
 

Re: [OWP] Fwd: FN Kazperowski, Kasperowski

Date: 2013/03/06 19:32:26
From: Matthias Palmer <webmaster(a)kuehlwaggon.de>

Hallo Erika,

meine Großmutter war eine geborene KASPEROWSKI aus Borchersdorf, Kreis Neidenburg (*12.04.1911). Ihr Vater Friedrich KASPEROWSKI hatte noch 4 weitere Töchter. Die Älteste, Minna KASPERWOSKI heiratete einen MLODOCH, beide hatten dann zusammen (mindestens) einen gemeinsamen Sohn. Die Vornamen des Ehegatten und Sohnes von Minna kenne ich leider nicht, auch keine weiteren Geburtsdaten oder Aufenthaltsorte.

Vielleicht finden sich auch hier gemeinsame Punkte, Erika? Mit Bernd hatte ich auch schon öfters Kontakt, denn der Name Kasperowski war dort wohl keine Seltenheit...

Viele Grüße

Matthias
_______________________________________________
Arbeitsgruppe für die Auswertung der
offiziellen Deutschen Verlustlisten 1914 -1919
Verlustlisten-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/verlustlisten-l

Projektseite bei GenWiki:
http://wiki.genealogy.net/wiki/Verlustlisten_Erster_Weltkrieg

Am 06.03.2013 18:15, schrieb Erikamlodoch(a)aol.com:

____________________________________
  From: Erikamlodoch(a)aol.com
To: berndkazperowski(a)gmx.de
Sent: 06/03/2013  13:48:34 GMT Standard Time
Subj: FN Kazperowski, Kasperowski


Hallo Bernd,
ich habe Deinen Namen des oeftern in der OWP Liste gelesen und frage mich
ob da eine Verbindung zwischen unseren Vorfahren ist.
Meine Urgrossmutter war Marie KASPEROWSKI *9.1.1853 in Kraszewo
(Kraschewo) Kreis Neidenburg,
~16.1.1853 ev. Kirche Narzym Kreis Neidenburg.  Verheiratet mit  Friedrich
Johann MLODOCH und Mutter von einigen Kindern, unter denen August
*17.2.1880 in Narzym, mein Grossvater.  Marie starb am 8.4.1932 in  Neustettin wo sie
zusammen mit ihrem Ehemann, dem Rentner Friedrich Johann  Mlodoch in der
Danziger Str.17 wohnte.
Eltern: Michael Kasperowski, Wirt und Ehefrau Elisbeth geborene
Kaszmarezyk.
Haben wir gemeinsame Ahnen? Mein Grossvater ging als junger Mann nach
Westfalen und wohnte in Bockum Hoevel jetzt eingemeindet in die Stadt  Hamm.
Ich wuerde mich freuen von Dir zu hoeren.
Gruesse von Erika (Dwek geborene Mlodoch)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] FN Kazperowski / Kasperowski

Date: 2013/03/06 20:06:52
From: Bernd Kazperowski <bernd_kazperowski(a)gmx.de>

Hallo Erika, hallo Matthias

meine Kasperowski', Kazperowski's oder Kaczperowski's stammen alle aus dem südlichen Kreis Neidenburg. Mein Opa wurde in Scharnau geboren, mein Vater in Niedenau (dem Dorf seiner Mutter geb. Koßmann). Der Uropa soll auch noch in Scharnau geboren sein. Von dessen Vater weiß ich nur das er Wirth war. Ich weiß allerdings nicht wo. Meine Vermutung ist Narzym. Die genauen Daten kann ich zur Zeit nicht mitteilen, da mein PC abgestürzt ist und ich auf einen geliehenen Laptop angewiesen bin. Dieser arbeitet mit Windows 7 und kann mein FTW nicht verarbeiten. Nächste Woche kann ich mehr sagen. Die Verbindung zwischen den Ka.............. von Scharnau und Narzym konnte ich leider noch nicht herstellen. Die Orte liegen aber nicht weit auseinander. In Gladbeck Krs. Recklinghausen gab es Ka..... aus beiden Orten. Ein Kazperowski (Narzym) arbeitet bei der Stadtverwaltung in Gladbeck. Ein Datenabgleich hat nichts gebracht. In Bochum-Wattenscheid und in Gelsenkirchen gab und gibt es auc
 h noch Ka..... teils verwandt mit mir teils aus Narzym. Durch die Masurische Biene habe ich erfahren, das sich ein Kasperowski aus Karschau in Kamburg umbenannt hat. Es gibt nich eine zweite Umbenennung, Name ist mir leider entfallen.

bis demnächst

Bernd  


>  
>   
> ____________________________________
>  From: Erikamlodoch(a)aol.com
> To: berndkazperowski(a)gmx.de
> Sent: 06/03/2013  13:48:34 GMT Standard Time
> Subj: FN Kazperowski, Kasperowski
> 
> 
> Hallo Bernd,
>  
> ich habe Deinen Namen des oeftern in der OWP Liste gelesen und frage mich 
> ob da eine Verbindung zwischen unseren Vorfahren ist.
>  
> Meine Urgrossmutter war Marie KASPEROWSKI *9.1.1853 in Kraszewo  
> (Kraschewo) Kreis Neidenburg,
> ~16.1.1853 ev. Kirche Narzym Kreis Neidenburg.  Verheiratet mit  Friedrich
> Johann MLODOCH und Mutter von einigen Kindern, unter denen August  
> *17.2.1880 in Narzym, mein Grossvater.  Marie starb am 8.4.1932 in 
> Neustettin wo sie 
> zusammen mit ihrem Ehemann, dem Rentner Friedrich Johann  Mlodoch in der 
> Danziger Str.17 wohnte.
> Eltern: Michael Kasperowski, Wirt und Ehefrau Elisbeth geborene  
> Kaszmarezyk.
>  
> Haben wir gemeinsame Ahnen?  Mein Grossvater ging als junger Mann  nach 
> Westfalen und wohnte in Bockum Hoevel jetzt eingemeindet in die Stadt 
> Hamm.
>  
> Ich wuerde mich freuen von Dir zu hoeren.
> Gruesse von Erika (Dwek geborene Mlodoch)
>  
>  
> 
> 
> 
> ------------------------------
> 
> Message: 6
> Date: Wed, 06 Mar 2013 19:32:24 +0100
> From: Matthias Palmer <webmaster(a)kuehlwaggon.de>
> Subject: Re: [OWP] Fwd: FN Kazperowski, Kasperowski
> To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <51378BB8.9050906(a)kuehlwaggon.de>
> Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed
> 
> Hallo Erika,
> 
> meine Großmutter war eine geborene KASPEROWSKI aus Borchersdorf, Kreis 
> Neidenburg (*12.04.1911). Ihr Vater Friedrich KASPEROWSKI hatte noch 4 
> weitere Töchter. Die Älteste, Minna KASPERWOSKI heiratete einen MLODOCH,
> beide hatten dann zusammen (mindestens) einen gemeinsamen Sohn. Die 
> Vornamen des Ehegatten und Sohnes von Minna kenne ich leider nicht, auch 
> keine weiteren Geburtsdaten oder Aufenthaltsorte.
> 
> Vielleicht finden sich auch hier gemeinsame Punkte, Erika?  Mit Bernd 
> hatte ich auch schon öfters Kontakt, denn der Name Kasperowski war dort 
> wohl keine Seltenheit...
> 
> Viele Grüße
> 
> Matthias
>

Re: [OWP] wichtige Mitteilung

Date: 2013/03/06 20:18:50
From: Bernd Kazperowski <bernd_kazperowski(a)gmx.de>

Hallo Reinhard

du hast ja im Prinzip recht. Aber wieso wird dann von mir eine Zusatzinformation über eine Datenbank (Traueranzeigen) des Zeitungshauses Bauer im Kreis Recklinghausen die ich vor einiger Zeit abgesetzt, konsequent vom System abgeblockt. Ein Versuch über den Administrator dieses zu beheben, wurde nicht beantwortet. In der Ruhrgebietsliste hat Eva dies mit einer Weiterleitung meiner Meldung behoben.

Bernd

[OWP] Wesch/Heinrich und Groß/Heinrich Heirat

Date: 2013/03/06 22:36:56
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Am 27.Februar 1857 heiratete der Wirtssohn Friedrich Wesch aus Treczaken (Kreis Schloßberg/Pillkallen) Elisabeth Heinrich aus Belsen.

Am 23. Juli 1858 heiratete Johann Groß aus Tullen Maria Heinrich aus Belsen

Gefunden im Kirchbuch Kussen

Inge

[OWP] Todesanzeige Hans Makoschey

Date: 2013/03/06 22:47:58
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Herrn Hans Makoschey, geb. 22.05.1920 in einem kleinen Dorf bei Lyck (sein Sohn kann leider keine Auskunft über den Geburtsort machen, da Herr Makoschey weder über seinen Geburtsort noch über seine Eltern gesprochen hat. Seine Eltern starben als er 21 Jahre alt war. Im 2. Weltkrieg wurde er schwer verwundet. Er hatte eine landwirtschaftliche Lehre in Lyck gemacht, weil seine Eltern einen Hof besaßen).
Gestorben ist Herr Hans Makoschey am 20.02.2013 in Apensen

Inge

[OWP] Der Vater aller Menschen ist 340.000 Jahre alt

Date: 2013/03/07 01:34:31
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Originalartikel:
http://www.newscientist.com/article/dn23240-the-father-of-all-men-is-340000-years-old.html



Übersetzung ins Deutsche:
http://translate.google.de/translate?sl=en&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fwww.newscientist.com%2Farticle%2Fdn23240-the-father-of-all-men-is-340000-years-old.html


LS

[OWP] FN Danguillier, Kaminski

Date: 2013/03/07 04:37:13
From: Clarissa Stein <c.stein(a)papyrus.com.au>

Hallo Liste,

Ich suche die Eltern von Selma Danguillier geb Kaminski *19/02/1898, + 22/03 1990 Die Heirat muesste zw. 1918 und 1920 stattgefunden haben, in Riesenburg, nach nicht nachgewiesener Beurkundung.
Das Paar hatte einen Sohn, Heinz Danguillier * 26/051920, + 1944.

Auf dem Grabstein der Familie (Friedhof Sylt) ist der Geburtsort des Ehegatten Karl Danguillier als Elbing Westpreussen angegeben, tatsaechlich ist Karl aber am 28/08/1889 in Gelsenkirchen NRW geboren (Eltern bekannt). Er starb am 25 May 1959 auf Westerland/Sylt.

Ich nehme an dass Elbing Westpreussen der Geburtsort des Heinz Danguillier ist.

Kann jemand weiterhelfen.

MfG aus Australien
Clarissa Stein

[OWP] Standesamt in Königsberg?

Date: 2013/03/07 14:41:27
From: Laagberger <Laagberger(a)kabelmail.de>

Hallo Freunde,

 Zu welchem Standesamt gehörte derOrtsteil

 Rosenau-Cranz

 Danke sagt

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340 
 Skype : laagberger 
 www.bernd-kinzel.de

[OWP] WG: Standesamt in Königsberg ?

Date: 2013/03/07 15:17:14
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Bernd aus Wolfsburg fragte am 7. März 2013 14:41
> Zu welchem Standesamt gehörte der Ortsteil Rosenau-Cranz ?

--

Was meinst Du mit Ortsteil ? Ortsteil von Königsberg in Preußen ?

Ich kann nur Rosenau sowie Kranz, beides Kreis Allenstein,
ermitteln:

Rosenau, Kreis Allenstein .......... Standesamtsbezirk Diwitten.
Kranz, Kreis Allenstein .............. Standesamtsbezirk Kranz.

Gruß,	Dieter Sommerfeld

Re: [OWP] Standesamt in Königsberg?

Date: 2013/03/07 17:07:05
From: Fritz Loseries, Lorsch <fritz(a)ahnen-spuren.de>

Hallo Bernd,

zu welcher Zeit suchst Du das Standesamt ?

Rosenau gehörte 1895 zum Standesamt Seligenfeld, Amtsbezirk Aweiden
Der Zusatz Cranz taucht aber nirgends auf.

Herzliche Grüße,

    Fritz
Hallo Freunde,

  Zu welchem Standesamt gehörte derOrtsteil

  Rosenau-Cranz



--
Portal Ostpreussen
www.portal-ostpreussen.de

Das Portal für Ahnenforscher in Ostpreussen:
mit interaktiver Suche (links oben) und vielen Forschungsprojekten (Projekte),
Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Familiennamen aus Adressbüchern u.v.m.

Re: [OWP] Standesamt in Königsberg?

Date: 2013/03/07 17:46:20
From: bontoux <bontoux(a)passagepoint.de>

versuchs mal hiermit:
http://de.wikipedia.org/wiki/Selenogradsk


gruss, henriette

Am 07.03.2013 17:06, schrieb Fritz Loseries, Lorsch:
Hallo Bernd,

zu welcher Zeit suchst Du das Standesamt ?

Rosenau gehörte 1895 zum Standesamt Seligenfeld, Amtsbezirk Aweiden
Der Zusatz Cranz taucht aber nirgends auf.

Herzliche Grüße,

    Fritz
Hallo Freunde,

  Zu welchem Standesamt gehörte derOrtsteil

  Rosenau-Cranz




Re: [OWP] Standesamt in Königsberg?

Date: 2013/03/07 17:51:02
From: Laagberger <Laagberger(a)kabelmail.de>

Hallo Fritz,

 Wo war der Viehmarkt 22 in Königsberg 1895,
 wegen des Standesamtes.

 Nach erhaltenen Angaben soll es eben dieser Stadtteil
 gewesen sein.

 Es geht um eine Anfrage in Berlin Dahlem

 Danke Fritz

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340 
 Skype : laagberger 
 www.bernd-kinzel.de 

  Von: ow-preussen-l(a)genealogy.net
 Gesendet: 07.03.2013 17:06
 An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
 Betreff: Re: [OWP] Standesamt in Königsberg?

 Hallo Bernd,

 zu welcher Zeit suchst Du das Standesamt ?

 Rosenau gehörte 1895 zum Standesamt Seligenfeld, Amtsbezirk Aweiden
 Der Zusatz Cranz taucht aber nirgends auf.

 Herzliche Grüße,

 Fritz
 > Hallo Freunde,
 >
 > Zu welchem Standesamt gehörte derOrtsteil
 >
 > Rosenau-Cranz
 >
 >

 -- 
 Portal Ostpreussen
 www.portal-ostpreussen.de

 Das Portal für Ahnenforscher in Ostpreussen:
 mit interaktiver Suche (links oben) und vielen Forschungsprojekten (Projekte),
 Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Familiennamen aus Adressbüchern u.v.m.

 _______________________________________________
 OW-Preussen-L mailing list
 OW-Preussen-L(a)genealogy.net
 http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] WG: Standesamt in Königsberg?

Date: 2013/03/07 18:11:54
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

 
Bernd aus Wolfsburg fragte am 7. März 2013 17:51

> Wo war der Viehmarkt 22 in Königsberg 1895,
> wegen des Standesamtes.

--

Hallo Bernd,

auch da lohnt sich eventuell ein Blick ins AHNEN-NAVI.

Straßenverzeichnis und Stadtpläne von Königsberg i. Pr.:
http://ahnen-navi.de/viewtopic.php?f=101&t=2861

Gruß,
Dieter Sommerfeld, Hamburg
http://ahnen-navi.de/viewforum.php?f=101


Re: [OWP] Sammelakten

Date: 2013/03/07 19:45:10
From: Christiane Basibüyük <bbasibueyuek(a)t-online.de>

Hallo Andre,

Ich habe mal eine Heiratssammelakte aus einem Berliner Standesamt bekommen.
Da waren die Geburtsurkunden von Braut und Bräutigam dabei. Der Brautvater
war gleichzeitig Trauzeuge und hat sich mit seinem Taufschein legitimiert.
Da war ich dann gleich mal zwei Generationen weiter. Das war natürlich ein
absoluter Glücksfall, viel häufiger ist außer dem Heiratseintrag nichts
vorhanden. Mehr kann ich zu Deiner Frage aber auch leider nicht sagen.

Viele Grüße
Christiane (Basibüyük)

>Nun stellt sich für mich die Frage:
>Was beinhaltet den so eine Sammelakte was NICHT auf den voran genannten
Dokumenten enthalten ist?
>UND: Nach was muss ich in polnischen Archiven fragen, wenn ich eine
Sammelakte haben möchte?



[OWP] FN Danguillier, Kaminski (Clarissa Stein)

Date: 2013/03/07 20:53:18
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>


Ich habe folgende Daten gefunden.

Heinz Danguillier, geb. 26. Mai 1920, gestorben 1944

Eltern
Karl Danguillier, geb. 28. August 1889 in Elbing, Westpreußen, gestorben 25. Mai 1959 Westerland, Schleswig Holstein Selma Kaminski, geb. 19. Februar 1898 Schaferei, Kreis Marienwerder, gestorben 22. März 1990 Westerland

Geschwister von Selma Kaminski
Walter Kaminski 1895 - 1978
Grete Kaminski 1897 - ?
Paul Otto Kaminski 1898 - ?
Victor Kaminski 1902 - 1944
Olga Erna Kaminski 1903 - 1985

Eltern von Selma Kaminski
Otto Kaminski, geb. 18. April 1859 Rosenberg Stadt, Westpreußen, gestorben 5. Januar 1944 Elbing, Westpreußen Conrada Funk, geb. 10. September 1868 in Honigfelde, Westpreußen getauft 20. September 1868 in Tiefenau Westpreußen, gestorben 1927 In Marienwerder Westpreußen
Hochzeitsort war Honigsfelde

Geschwister von Conrada Funk
Antonia Funk 1866 - ?
Franz Funk 1871 - ?
Lubek Funk 1872 - ?
Michael Funk 1877 ?

Eltern von Conrada Funk

Michael Funk, geboren in Tiefenau, Westpreußen
Catherina Omieczynska, geboren in Tiefenau

Eltern von Otto Kaminski
Karl Kaminski, geboren gegen 1824 in Honigfelde
Louise Grabjinski oder Luise von Grabjinski, geboren gegen 1828 in Honigfelde,

Kinder
Walter Kaminski 1895 - 1978
Grete Kaminski 1897 - ?
Selma Kaminski 1898 - 1990
Paul Otto Kaminski 1898 - ?
Victor Kaminski 1902 - 1944
Olga Erna Kaminski 1903 - 1985

Inge

Re: [OWP] FN Kazperowski / Kasperowski

Date: 2013/03/07 22:09:29
From: Erikamlodoch <Erikamlodoch(a)aol.com>

Hallo Bernd,
ich freue mich schon darauf mehr ueber die KASPEROWSKIs in verschiedenen  
Schreibeweisen zu hoeren wenn Dein PC wieder funktioniert. 
Ich habe eine Liste von Taufen in der ev. Kirche in Soldau von 1852-1885 wo 
 Dein FN in verschieden Schreibweisen unter der Rubrik  "Paten" 
verschiedene  male auftaucht, beide Maenner und Frauen.  Ich werde Dir das uebersenden  
wenn ich etwas mehr Zeit habe.
Fuer heute Gruesse aus England von Erika
 
 
In a message dated 06/03/2013 19:07:02 GMT Standard Time,  
bernd_kazperowski(a)gmx.de writes:

Hallo  Erika, hallo Matthias

meine Kasperowski', Kazperowski's oder  Kaczperowski's stammen alle aus dem 
südlichen Kreis Neidenburg. Mein Opa wurde  in Scharnau geboren, mein Vater 
in Niedenau (dem Dorf seiner Mutter geb.  Koßmann). Der Uropa soll auch 
noch in Scharnau geboren sein. Von dessen Vater  weiß ich nur das er Wirth war. 
Ich weiß allerdings nicht wo. Meine Vermutung  ist Narzym. Die genauen 
Daten kann ich zur Zeit nicht mitteilen, da mein PC  abgestürzt ist und ich auf 
einen geliehenen Laptop angewiesen bin. Dieser  arbeitet mit Windows 7 und 
kann mein FTW nicht verarbeiten. Nächste Woche kann  ich mehr sagen. Die 
Verbindung zwischen den Ka.............. von Scharnau und  Narzym konnte ich 
leider noch nicht herstellen. Die Orte liegen aber nicht  weit auseinander. In 
Gladbeck Krs. Recklinghausen gab es Ka..... aus beiden  Orten. Ein 
Kazperowski (Narzym) arbeitet bei der Stadtverwaltung in Gladbeck.  Ein Datenabgleich 
hat nichts gebracht. In Bochum-Wattenscheid und in  Gelsenkirchen gab und 
gibt es auc
h noch Ka..... teils verwandt mit mir  teils aus Narzym. Durch die 
Masurische Biene habe ich erfahren, das sich ein  Kasperowski aus Karschau in 
Kamburg umbenannt hat. Es gibt nich eine zweite  Umbenennung, Name ist mir leider 
entfallen.

bis  demnächst

Bernd  


>  
>    
> ____________________________________
>  From:  Erikamlodoch(a)aol.com
> To: berndkazperowski(a)gmx.de
> Sent:  06/03/2013  13:48:34 GMT Standard Time
> Subj: FN Kazperowski,  Kasperowski
> 
> 
> Hallo Bernd,
>  
> ich  habe Deinen Namen des oeftern in der OWP Liste gelesen und frage 
mich 
>  ob da eine Verbindung zwischen unseren Vorfahren ist.
>  
>  Meine Urgrossmutter war Marie KASPEROWSKI *9.1.1853 in Kraszewo  
>  (Kraschewo) Kreis Neidenburg,
> ~16.1.1853 ev. Kirche Narzym Kreis  Neidenburg.  Verheiratet mit  
Friedrich
> Johann MLODOCH und  Mutter von einigen Kindern, unter denen August  
> *17.2.1880 in  Narzym, mein Grossvater.  Marie starb am 8.4.1932 in 
> Neustettin  wo sie 
> zusammen mit ihrem Ehemann, dem Rentner Friedrich Johann   Mlodoch in der 
> Danziger Str.17 wohnte.
> Eltern: Michael  Kasperowski, Wirt und Ehefrau Elisbeth geborene  
>  Kaszmarezyk.
>  
> Haben wir gemeinsame Ahnen?  Mein  Grossvater ging als junger Mann  nach 
> Westfalen und wohnte in  Bockum Hoevel jetzt eingemeindet in die Stadt 
> Hamm.
>   
> Ich wuerde mich freuen von Dir zu hoeren.
> Gruesse von Erika  (Dwek geborene Mlodoch)
>  
>  
> 
>  
> 
> ------------------------------
> 
> Message:  6
> Date: Wed, 06 Mar 2013 19:32:24 +0100
> From: Matthias Palmer  <webmaster(a)kuehlwaggon.de>
> Subject: Re: [OWP] Fwd: FN  Kazperowski, Kasperowski
> To: OW-Preussen-L  <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID:  <51378BB8.9050906(a)kuehlwaggon.de>
> Content-Type: text/plain;  charset=ISO-8859-1; format=flowed
> 
> Hallo Erika,
>  
> meine Großmutter war eine geborene KASPEROWSKI aus Borchersdorf,  Kreis 
> Neidenburg (*12.04.1911). Ihr Vater Friedrich KASPEROWSKI hatte  noch 4 
> weitere Töchter. Die Älteste, Minna KASPERWOSKI heiratete  einen MLODOCH,
> beide hatten dann zusammen (mindestens) einen  gemeinsamen Sohn. Die 
> Vornamen des Ehegatten und Sohnes von Minna  kenne ich leider nicht, auch 
> keine weiteren Geburtsdaten oder  Aufenthaltsorte.
> 
> Vielleicht finden sich auch hier gemeinsame  Punkte, Erika?  Mit Bernd 
> hatte ich auch schon öfters Kontakt,  denn der Name Kasperowski war dort 
> wohl keine Seltenheit...
>  
> Viele Grüße
> 
>  Matthias
>
_______________________________________________
OW-Preussen-L  mailing  list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Bärbel Biel und Kontakt über die Bohn Fa milie.

Date: 2013/03/07 23:36:38
From: lbohn <lbohn(a)shaw.ca>

Hallo Bärbel Biel. Kannst du bitte mit mir Kontakt auf? Ich habe diese Leute in meinem Stammbaum als gut.

Mit freundlichen Grüßen,
Lorne Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
(Canada)

-----Original Message----- From: Bärbel Biel
Sent: Tuesday, March 05, 2013 4:16 AM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn

Hallo Elke, Ich habe folgende "Bohn":
Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig B. * 13.05.1916 Worokomle,  +
31.12.1945
Rudolf B. * 24.09.1865 Chmielewo,  + 15.12.1933 Gedwangen
Friedrich Wilhelm B. * 26.03.1832 Friedrichshof ?,  + 1918
Fürstenwalde/Ostpreußen
Johann Georg B. *1799 Friedrichsdorf/Ostpr.,  +ca 1880
Vielleicht könne wir uns gegenseitig weiter helfen. Viele Grüße Bärbel Biel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von
Elke2006(a)t-online.de
Gesendet: Dienstag, 5. März 2013 11:07
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Kontakte zum Familienname Bohn


Hallo Zusammen,

wir haben soweit wir es zurückverfolgen konnten einen Stammbaum für
die Fam. Bohn (mein Vater) und die Familie Wölke (meine Mutter).

Beide Familien kommen aus Ostpreussen. Die Seite meines Vater aus
Henriettenfeld, Allenstein, Lindenau, Kreis Gerdauen. Die Seite meiner
Mutter aus Allenstein, ein Teil dann in Ennepetal/Voerde zu finden.
Der Name Wölke wurde wohl erst später vergeben und hieß vorher
Wölki.

Die Fam. meines Vaters ist im Herbst 1944 geflüchtet.

Leider ist mein Vater am 20.11.2012 verstorben, mehr wusste er aber
auch nicht.

Wer sucht noch etwas zu Bohn oder Wölke (Wölki) oder hat noch
weitere Info´s oder möchte Info´s von mir haben.

Gruß

Elke Bohn
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] update on using www.szukajwarchiwach.pl (Albert Muth)

Date: 2013/03/08 03:11:51
From: akrueger <akrueger(a)frontiernet.net>


***IMPORTANT***
When replying to a digest message, DO NOT just hit Reply (which will send the entire digest back to the list).  Remove all text (the rest of the digest) leaving only the specific message to which you are replying.  

Also IMPORTANT, remember to change the subject of your reply so that it coincides with the message subject to which you are replying.

Failure to do so will result in a change of your subscription from digest to single message mode.

Today's Topics:

   1. Fwd: update on using www.szukajwarchiwach.pl (Albert Muth)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Wed, 6 Mar 2013 15:46:59 -0500
From: Albert Muth <albertmuth734(a)gmail.com>
Subject: [PRUSSIA-ROOTS] Fwd: update on using www.szukajwarchiwach.pl
To: prussia-roots(a)rootsweb.com
Message-ID:
<CAOHiF6XqNXVJwqins+K9pMTGgBJ1xQTs=iQ=Dqh9n+Ce=dCkYQ(a)mail.gmail.com>
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8

The list for March 2013 of the record groups that the Polish State Archives
has just
uploaded may be found at
http://szukajwarchiwach.pl/media/attachments/zal1_swa_dasc1.1_2013-03-05.pdf
You need to know the archive branch number.

Bia?ystok 4

Kalisz 11

Katowice 12

Koszalin 26

Krak?w 29

Leszno 34

Lublin 35

Pozna? 53

Pozna? Oddzial w Koninie 54

Rzesz?w 59

Suwa?ki 63

Zielona G?ra 89


These are the only archive branches that are posting now in March 2013.  If
you have been using the service already, you know
that Warszawa's number is 72.  I have not tracked the numbers of the other
archive branches participating in the beta test.

To learn how to find a set of records, let's just consider the first item
on the PDF file
that I refer you to at the beginning of this email:   Akta stanu cywilnego
Okr?gu Bo?niczego w Soko?ach,
a set of Jewish records stored in the archives branch in Bia?ystok.

To find the records online, go to
www.szukajwarchiwach.pl/4/265/0

When the page opens, you will see a bright red arrow that says "Collection".
click on the term "units  [45/45]"

You may change the number of items (list of record types) you are seeing on
a page.
Right above the listing, you see a drop-down menu labelled "Liczba
jednostek na stronie".
You may select 15 30 50 or 100.  I chose 100.

In the right-hand column named "Number of Sheets", this is where you will
find the
record set that has digitized records.  Many of the columns have a zero;
where there is
a number, click on it. that will take you to the records.

The first item that has digital images is named "Duplikat urodzonych
za?lubionych
i zmar?ych wyznania niechrze?cija?skiego Okr?gu Soko?y za rok 1867"
The information in each of the four columns is "clickable", though they
don't look
like the hyperlinks that we are accustomed to.

When the page opens, you can see the call number highlighted in red
4/265/0/-/26.
Click on "digital copies 20" located just to the right of it.

Again, you have the option of determining the number of digital images that
you
see on the screen 15, 30, 50 or 100.  Let's all select 100.

This appears to be item 4 of an LDS film #1191940.

As you highlight each image, you can see the name of it, below.
I can see indices on files 9, 11 and 18, in the same positions that you
would see it on the microfilm, and gee, the original record book!  The
normal order is birth, marriage, death.

On image 7, left side, bottom you will find the birth of a child
Jankiel Chaim Notkowicz.  Normally, a citation would include
the film number, year and record number.  Maybe a page number also
if you wanted to get fancy.

However, in the digital age, this is not sufficient.  What URL are you
going to use?
At the top of my page, I see
http://www.szukajwarchiwach.pl/4/265/0/-/26/str/1/1/100#tabSkany
I will confess that I still take notes by hand. The thought of writing all
that down is very daunting.

For the moment, I have a single source that points to the general address
www.szukajwarchiwach.pl
Where normally I put my film #/year/record #, I am putting the number of
the collection, in this
case 4/265/l0/-/26.  For this record, I would add the words "Image 7".  I
would add a note
that the record is 1867/#16.

Elizabeth Shown Mills, I am not.  But if there are any budding
bibliographers out there who
can help us out on citation formatting, every last one of us should and
would be grateful.

Al Muth


------------------------------

To contact the PRUSSIA-ROOTS list administrator, send an email to
PRUSSIA-ROOTS-admin(a)rootsweb.com.

To post a message to the PRUSSIA-ROOTS mailing list, send an email to PRUSSIA-ROOTS(a)rootsweb.com.

__________________________________________________________
To unsubscribe from the list, please send an email to PRUSSIA-ROOTS-request(a)rootsweb.com
with the word "unsubscribe" without the quotes in the subject and the body of the
email with no additional text.


End of PRUSSIA-ROOTS Digest, Vol 8, Issue 38
********************************************

[OWP] Heirat Lau

Date: 2013/03/08 08:56:48
From: Hans-Peter <Hans-Peter.Schawaller(a)t-online.de>

Liebe Listenteilnehmer/innen,
bin auf der Suche nach Angaben zur Heirat Catahrina Lau (*um 1794, + 29.5.1847 in Szeldkehmen)
mit Johann Schawaller (*um 1795, 2. Heirat  am 3.8.1850 mit der Witwe Dorothea Woszkowski geb. Mankel) Er war Wirth in Szeldkehmen Ksp Tollminkehmen/Gr. Rominten, Kr. Goldap. Das Heiratsdatum steht leider nicht fest (ab 1814). Neben dem Heiratsdatum suche ich Angaben zu Brautleuten Catharina Lau und Johann Schawaller sowie deren Eltern. Kann jemand helfen?
Herzliche Grüße 
Hans- Peter

[OWP] Grabowski und Jordan

Date: 2013/03/08 09:24:39
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Liebe Forscherinnen und Forscher,
kann mir irgend jemand zu meinen unten aufgeführten Personen vielleicht weiterhelfen? Das wäre nett.
Im voraus vielen Dank

Viele Grüße Ellen


Wilhelmine Grabowski geb. ca. 1838-1840 (Ort unbekannt) - jüngste Tochter des Instmann Grabowski (Vorname und Herkunft des Vaters sowie der Mutter unbekannt)

Geheiratet am 15.10.1867 (29 Jahre) in Altroßgarten

Gestorben am 17.09.1871 (31 Jahre)  in Altroßgarten

Ehemann Carl August Jordan, Instmann (bei Heirat 26 Jahre)

Kinder von Wilhelmine Grabowski :

Amalie Wilhelmine Johanna Jordan geb. am 28.08.1868 in Neuhausen (Dorf) - geheiratet am 07.04.1894 in Soest

Carl Ludwig Jordan geb. am 18.02.1871 in Altroßgarten

_Ich suche Geburtsort und Eltern der Wilhelmine Grabowski_




[OWP] Groß Plauth in West Preussen

Date: 2013/03/08 12:18:06
From: Harry Engel <harry.engel(a)hetnet.nl>

Liebe Listenmitglieder,

Vom Ev. Zentralarchiv in Berlin habe ich zwei Seiten aus dem Kirchenbuch der Kirchengemeinde Groß Plauth bekommen mit Geburten aus 1849 und Trauungen aus 1873 und 1874. Leider kann ich die Handschrift nicht gut lesen, weil ich das altdeutsche Alphabet in der Holländischen Schule nie gelernt habe. Wer kann und will mich das übersetzen in modernes Deutsch. Natürlich nur die Zeilen die meine Familie ENGEL betreffen.

Wenn jemanden interessiert ist in die Seiten 26 und 116 vom Kirchenbuch oder mir helfen will beim übersetzen, kann er sich bei mir melden: harry.engel(a)hetnet.nl

Namen die genannt werden sind z.B.
Friedrich EICHWALD, Martin PRIEBE, Carl Ludwig ENGEL, Martin KLAU oder KLAN, Carl Ludwig G?USCHKE
August BOROWSKI und Wilhelmine RETZLAFF
Hermann ENGELSBERGER und Luise ???KOWSKI
Friedrich KRUSCHINSKI und Aug. ROBASCHEWSKI
Wilh. KORNEFFEL und Carol. RETZLAFF
Mich. LIEDTKE und Carol. Luise ???
Carl SADOWSKI und Mathilde FEIERSAENGER
Carl ENGEL und Marie BRUECK
Gottfried ENGEL und Caroline WICHMANN

Ich freue mich auf eine positieve Antwort,
Harry Engel

[OWP] Grow in Königsberg

Date: 2013/03/08 12:32:49
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Liebe Forscherinnen und Forscher,
kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Das wäre sehr nett. Vielen Dank im voraus
Ich suche die Eltern von Horst Grow

Ich habe nur die Information, dass_Horst Grow am 10.02.1921 in Königsberg geboren_  sein soll.
Eine Tochter von ihm ist im Oktober 1946 in Düsseldorf geboren.
Weitere Angaben sind nicht vorhanden
Ich vermute, dass er nach dem Krieg hierhergekommen ist.

Viele Grüße Ellen




[OWP] Todesanzeige Margot Lindner geborene Drengk (1941-2013) aus Ostpreußen

Date: 2013/03/08 12:37:43
From: Walter und Sibylle Wolf <w.s.wolf(a)gmx.de>

In der Waiblinger Kreiszeitung vom 08.3.2013 steht
folgende Todesanzeige:

Margot Lindner, geborene Drengk
* 15.04.1941 in Waltersmühl, Kreis Heilsberg,Ostpreußen 
+ 05.03.2013 in Waiblingen-Bittenfeld

Horst Lindner
Uwe Treichel
Ursula und Gunder Zschiesche

Die Trauerfeier ist am Dienstag, den 12.03.2013 um 14.00 Uhr
auf dem Kleinfeldfriedhof in Fellbach.

http://www.zvw-trauer.de/Anzeige-suchen/Margot/Lindner/_/0/08-03-2013/_/1

Re: [OWP] Standesamt in Königsberg?

Date: 2013/03/08 14:41:42
From: H.Meller(a)t-online.de <H.Meller(a)t-online.de>

   Hallo Bernd,

   Es gab noch Rosehnen bei Cranz.

   LG Heidrun

   -----Original Message-----
   Date: Thu, 07 Mar 2013 17:06:53 +0100
   Subject: Re: [OWP] Standesamt in Königsberg?
   From: "Fritz Loseries, Lorsch" <fritz(a)ahnen-spuren.de>
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Hallo Bernd,
   zu welcher Zeit suchst Du das Standesamt ?
   Rosenau gehörte 1895 zum Standesamt Seligenfeld, Amtsbezirk Aweiden
   Der Zusatz Cranz taucht aber nirgends auf.
   Herzliche Grüße,
       Fritz
   > Hallo Freunde,
   >
   >   Zu welchem Standesamt gehörte derOrtsteil
   >
   >   Rosenau-Cranz
   >
   >
   --
   Portal Ostpreussen
   www.portal-ostpreussen.de
   Das Portal für Ahnenforscher in Ostpreussen:
   mit interaktiver Suche (links oben) und vielen Forschungsprojekten
   (Projekte),
   Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Familiennamen aus Adressbüchern
   u.v.m.
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Grow in Königsberg

Date: 2013/03/08 15:53:24
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Hallo Ellen,
na da hast du doch schon was an der Hand. Wenn eine Tochter von ihm 1946 in Düsseldorf geboren wurde, dann fordere doch (falls noch nicht geschehen) die Geburtsurkunde derselben in Düsseldorf an. Da stehen dann immerhin schon die vollständigen Namen der Eltern etc. Vielleicht kommst du dann damit weiter. Viel Glück und viele Grüße!


________________________________
Von: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; VFFOW-L <vffow-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 12:32 Freitag, 8.März 2013
Betreff: [OWP] Grow in Königsberg

Liebe Forscherinnen und Forscher,
kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Das wäre sehr nett. Vielen Dank im voraus
Ich suche die Eltern von Horst Grow

Ich habe nur die Information, dass_Horst Grow am 10.02.1921 in Königsberg geboren_  sein soll.
Eine Tochter von ihm ist im Oktober 1946 in Düsseldorf geboren.
Weitere Angaben sind nicht vorhanden
Ich vermute, dass er nach dem Krieg hierhergekommen ist.

Viele Grüße Ellen




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Grow in Königsberg

Date: 2013/03/08 16:07:57
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>

Geburt 1946 ist da nicht noch die Sperrfrist von 110 Jahren ?

MfG Michael :-)

Von meinem iPhone gesendet

Am 08.03.2013 um 15:53 schrieb "T. M." <zucker72(a)yahoo.de>:

> Hallo Ellen,
> na da hast du doch schon was an der Hand. Wenn eine Tochter von ihm 1946 in Düsseldorf geboren wurde, dann fordere doch (falls noch nicht geschehen) die Geburtsurkunde derselben in Düsseldorf an. Da stehen dann immerhin schon die vollständigen Namen der Eltern etc. Vielleicht kommst du dann damit weiter. Viel Glück und viele Grüße!
> 
> 
> ________________________________
> Von: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; VFFOW-L <vffow-l(a)genealogy.net> 
> Gesendet: 12:32 Freitag, 8.März 2013
> Betreff: [OWP] Grow in Königsberg
> 
> Liebe Forscherinnen und Forscher,
> kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Das wäre sehr nett. Vielen Dank im voraus
> Ich suche die Eltern von Horst Grow
> 
> Ich habe nur die Information, dass_Horst Grow am 10.02.1921 in Königsberg geboren_  sein soll.
> Eine Tochter von ihm ist im Oktober 1946 in Düsseldorf geboren.
> Weitere Angaben sind nicht vorhanden
> Ich vermute, dass er nach dem Krieg hierhergekommen ist.
> 
> Viele Grüße Ellen
> 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Grabowski und Jordan aus Altgrossgarten

Date: 2013/03/08 16:37:16
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Hallo,
erst einmal es gibt sehr viele Grabowski in Altgrossgarten/Königsberg. Ich konnte aber nur eine Wilhelmine Grabowski finden, die mit einem August Carl Jordan verheiratet war. Die Daten sind allerdings etwas anders angegeben. Wilhelmine geb. gegen 1847 in Altgrossgarten. Todesdatum und Ort sind leider nicht angegeben auch keine Eltern. August Carl Jordan, geb. gegen 1845 in Altgrossgarten/Königsberg. Eheschließung war gegen 1870 in Altgrossgarten. Aufgeführt ist ein gemeinsamer Sohn Carl Ludwig Jordan, geboren am 11.10.1871 in Altgrossgarten

Inge

Re: [OWP] Grow in Königsberg

Date: 2013/03/08 16:54:40
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Liebe Ellen,
wie wäre es denn mit der meldekartei in Düsseldorf???
grüße Uli

----- Original Message ----- From: "Ellen Zirkwitz" <Pumuckl-45(a)gmx.de> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; "VFFOW-L" <vffow-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, March 08, 2013 12:32 PM
Subject: [OWP] Grow in Königsberg


Liebe Forscherinnen und Forscher,
kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Das wäre sehr nett. Vielen Dank
im voraus
Ich suche die Eltern von Horst Grow

Ich habe nur die Information, dass_Horst Grow am 10.02.1921 in Königsberg geboren_ sein soll.
Eine Tochter von ihm ist im Oktober 1946 in Düsseldorf geboren.
Weitere Angaben sind nicht vorhanden
Ich vermute, dass er nach dem Krieg hierhergekommen ist.

Viele Grüße Ellen




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Namen Kowalczyk und Martinko

Date: 2013/03/08 17:11:30
From: Renate Bruhn <Renate.Bruhn(a)t-online.de>

Anzeige mit Elchschaufel aus den Kieler Nachrichten vom 08.03.2013:

Adele Kowalczyk geb. Martinko, Geburtsort nicht angegeben, geb. am 05.05.1924, verstorben am 03.03.2013, Ort nicht angegeben
Trauerfeier findet am 11.03.2013 in der Friedhofskapelle von Timmaspe um 14.00 Uhr statt.

Ein schönes Wochenende
Renate Bruhn

Re: [OWP] Grow in Königsberg

Date: 2013/03/08 18:27:44
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Liebe Uli und alle anderen, die mir geantwortet haben,
es geht nicht darum, was in Düsseldorf war. Darüber bin ich mir im Klaren, dass ich hier vor Ort etwas darüber finden kann. Es war nur ein zusätzlicher Hinweis über die Person Horst Grow. Aber vielleicht habe ich damit Verwirrung gestiftet. Tut mir leid.

Ich suche die _Eltern von Horst Grow, der am 10.02.1921_ in Königsberg geboren wurde.

Viele Grüße Ellen


Am 08.03.2013 16:54, schrieb Uli GMX:
Liebe Ellen,
wie wäre es denn mit der meldekartei in Düsseldorf???
grüße Uli

----- Original Message ----- From: "Ellen Zirkwitz" <Pumuckl-45(a)gmx.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; "VFFOW-L" <vffow-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, March 08, 2013 12:32 PM
Subject: [OWP] Grow in Königsberg


Liebe Forscherinnen und Forscher,
kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Das wäre sehr nett. Vielen Dank
im voraus
_Ich suche die Eltern von Horst Grow _

Ich habe nur die Information, dass_Horst Grow am 10.02.1921 in Königsberg geboren_ sein soll.
Eine Tochter von ihm ist im Oktober 1946 in Düsseldorf geboren.
Weitere Angaben sind nicht vorhanden
Ich vermute, dass er nach dem Krieg hierhergekommen ist.

Viele Grüße Ellen


Re: [OWP] Bärbel Biel und Kontakt über die Bohn Fa milie.

Date: 2013/03/08 22:30:53
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von lbohn(a)shaw.ca
Gesendet: Donnerstag, 7. März 2013 23:37
An: OW-Preussen-L
Betreff: [OWP] Bärbel Biel und Kontakt über die Bohn Familie.


Hallo Bärbel Biel. Kannst du bitte mit mir Kontakt auf? Ich habe diese Leute
in meinem Stammbaum als gut.

Mit freundlichen Grüßen,
Lorne Bohn (lbohn(a)shaw.ca)
(Canada)

Dear Lorne, sorry for the delay and my school-englisch. “Bohn” isn´t an
ancestor of mine, it`s a little bit different, I´ll try to explain:
Wilhelm Franz Josef Ferdinand Robert Ludwig Bohn and Renate Hulda Käthe
Hübner get married 23 Mai 1942 in Dormanze.
They had 2 children:
Monika Renate Auguste Bohn *08 Feb 1943 Schönfeld Kreis Schweidnitz
Udo Hartmut Willy Bohn *13 Sep 1944 Schönfeld Kreis Schweidnitz
Both died in a refugee camp in Turnau/Böhmen:
Monika B. + 30 Mrz 1945,  Udo B. + 06 Apr 1945.
After the war Renate Bohn (Hübner) returned to Schönfeld, Wilhelm Bohn was
missed, later she declared him dead.
In Schönfeld Renate Bohn had two illegitimate children, she took the same
names:
Udo Hübner *08 Sep 1948
Monika Hübner * 13 Jan 1950
And this Monika is the mother of my son-in-law, she gave me the names of the
family Bohn.
You see, there is no more relationship with you.
Many greetings Bärbel Biel





_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Begegnungen mit Königsberg [Vortrag mit Lichtbildern am 14. März]

Date: 2013/03/09 09:06:52
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


   Begegnungen mit Königsberg [Vortrag mit Lichtbildern am 14. März]
   http://www.myheimat.de/rinteln/d2489753.html

   ------------------------------------------------------------------------

   Freundliche Grüße
   Joachim Rebuschat

   Diese Nachricht kann gern weitergeleitet werden. Danke.

[OWP] Todesanzeige mit Elchschaufel

Date: 2013/03/09 10:03:26
From: Egon Stelljes <e.stelljes(a)ewetel.net>

Weser- Kurier

Günther Sausmikat
geb.:  23. Juni 1934 in Kauschen
verst.:  5. März 2013 Bremen

http://trauer.weser-kurier.de/Traueranzeige/Guenther-Sausmikat

Gruß Egon S.

Re: [OWP] Grow in Königsberg

Date: 2013/03/09 10:52:22
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Hallo Ellen,
dann nehmen wir eben einen anderen Weg :-) Wenn der Gesuchte 1921 in Königsberg geboren wurde, haben also seine Eltern zu diesem Zeitpunkt dort gelebt. Es gibt noch etliche Einwohneradressbücher aus Königsberg, also solltest du die mal auf den gesuchten Nachnamen hin überprüfen.
Was du auch auf jeden Fall machen solltest, ist eine Anfrage nach der gesuchten Geburt beim Standesamt 1 in Berlin zu stellen. Die haben dort nämlich die Standesamtsregister Königsbergs bis zum Ende des 2. WK. Es gab vier Standesämter in Königsberg, die müssen also in ihren Unterlagen erst mal suchen. Es sind auch nicht alle Bestände komplett erhalten. In der Regel dauert es bis zu zwei Jahren, bis man eine Antwort erhält. Ja, das ist sehr lange, aber manchmal die einzige Chance, etwas zu finden!
Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg!


________________________________
Von: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 16:54 Freitag, 8.März 2013
Betreff: Re: [OWP] Grow in Königsberg

Liebe Ellen,
wie wäre es denn mit der meldekartei in Düsseldorf???
grüße Uli

----- Original Message ----- From: "Ellen Zirkwitz" <Pumuckl-45(a)gmx.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; "VFFOW-L" <vffow-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, March 08, 2013 12:32 PM
Subject: [OWP] Grow in Königsberg


Liebe Forscherinnen und Forscher,
kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Das wäre sehr nett. Vielen Dank
im voraus
Ich suche die Eltern von Horst Grow

Ich habe nur die Information, dass_Horst Grow am 10.02.1921 in Königsberg geboren_  sein soll.
Eine Tochter von ihm ist im Oktober 1946 in Düsseldorf geboren.
Weitere Angaben sind nicht vorhanden
Ich vermute, dass er nach dem Krieg hierhergekommen ist.

Viele Grüße Ellen




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Q-Datei

Date: 2013/03/09 11:08:21
From: Andrea Neij <andreaneij(a)hotmail.com>

Hallo Alle!

Habt ihr eigentlich schon mal hier auf der Liste eine Art Bestandsaufnahme gemacht, wer was hat
an Büchern, Unterlagen? Z.B. diese Q-Datei, da gibt es doch viele verschiedene Bände? Da braucht 
ja vielleicht nicht jeder alles selbst zu kaufen.  

Grüsse,
Andrea


 		 	   		  

[OWP] Kennt ihr schon

Date: 2013/03/09 11:09:29
From: Andrea Neij <andreaneij(a)hotmail.com>

die Listen von Todesfällen in Pillau 1945:

http://home.arcor.de/Bernhard_Wagner/Pillau.html

Grüsse,

Andrea
 		 	   		  

Re: [OWP] Q-Datei

Date: 2013/03/09 11:25:55
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>

Das ist eine super Idee! Ich kann Infos aus dem Gollub und dem Kreis
Ebenrode (Stallupönen) anbieten. Bärbel (Biel)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Andrea Neij
Gesendet: Samstag, 9. März 2013 11:08
An: OW-Preussen-L
Betreff: [OWP] Q-Datei


Hallo Alle!

Habt ihr eigentlich schon mal hier auf der Liste eine Art Bestandsaufnahme
gemacht, wer was hat
an Büchern, Unterlagen? Z.B. diese Q-Datei, da gibt es doch viele
verschiedene Bände? Da braucht
ja vielleicht nicht jeder alles selbst zu kaufen.

Grüsse,
Andrea



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Q-Datei

Date: 2013/03/09 11:32:31
From: Andrea Neij <andreaneij(a)hotmail.com>

Ich bin ja noch sehr neu auf dem Feld und habe noch nichts angeschafft. Aber ich dachte, dann kann ich wenigstens das anschaffen, was Andere noch nicht haben. ;) 

Andrea

> From: baerbelbiel(a)gmx.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Date: Sat, 9 Mar 2013 11:25:41 +0100
> Subject: Re: [OWP] Q-Datei
> 
> Das ist eine super Idee! Ich kann Infos aus dem Gollub und dem Kreis
> Ebenrode (Stallupönen) anbieten. Bärbel (Biel)
> 
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Andrea Neij
> Gesendet: Samstag, 9. März 2013 11:08
> An: OW-Preussen-L
> Betreff: [OWP] Q-Datei
> 
> 
> Hallo Alle!
> 
> Habt ihr eigentlich schon mal hier auf der Liste eine Art Bestandsaufnahme
> gemacht, wer was hat
> an Büchern, Unterlagen? Z.B. diese Q-Datei, da gibt es doch viele
> verschiedene Bände? Da braucht
> ja vielleicht nicht jeder alles selbst zu kaufen.
> 
> Grüsse,
> Andrea
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] Q-Datei

Date: 2013/03/09 12:52:21
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

Hallo Andrea,
bitte welcher Art Infos von Gollup
sind es?
Beste Grüße Harald
    h.wambach(a)arcor.de

+

Das ist eine super Idee! Ich kann Infos aus dem Gollub und dem Kreis
Ebenrode (Stallupönen) anbieten. Bärbel (Biel)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Andrea Neij
Gesendet: Samstag, 9. März 2013 11:08
An: OW-Preussen-L
Betreff: [OWP] Q-Datei


Hallo Alle!

Habt ihr eigentlich schon mal hier auf der Liste eine Art Bestandsaufnahme
gemacht, wer was hat
an Büchern, Unterlagen? Z.B. diese Q-Datei, da gibt es doch viele
verschiedene Bände? Da braucht
ja vielleicht nicht jeder alles selbst zu kaufen.

Grüsse,
Andrea



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Q-Datei

Date: 2013/03/09 13:03:36
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>

Hallo Harald, der "Gollub" ist das Stammbuch der ostpreußischen Salzburger
die um 1720 wegen ihres Glaubens das Erzbistum Salzburg verlassen mussten.
Sie wurden vom preußischen König aufgenommen und in Ostpreußen, vorwiegend
in Gumbinnen, angesiedelt. Ich habe momentan nur einige Kopien, habe aber
das Buch bereits bestellt. V.G. Bärbel (Biel)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces+baerbelbiel=gmx.de(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces+baerbelbiel=gmx.de(a)genealogy.net]Im
Auftrag von Harald Wambach
Gesendet: Samstag, 9. März 2013 12:52
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Q-Datei


Hallo Andrea,
bitte welcher Art Infos von Gollup
sind es?
Beste Grüße Harald
     h.wambach(a)arcor.de

+

Das ist eine super Idee! Ich kann Infos aus dem Gollub und dem Kreis
Ebenrode (Stallupönen) anbieten. Bärbel (Biel)





_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Helene Biel

Date: 2013/03/09 13:20:24
From: Gerd Borrmann <GRBER(a)t-online.de>

Hallo liebe Mitforscher,

Ich suche Kontakt zu Frau Helene Biel, geborene Borrmann oder ihren
Angehörigen. Soweit ich weiß, hat zuletzt in der Gegend um Karlsruhe
gewohnt. Muss aber nicht stimmen.

Viele Grüße

Gerd Borrmann  

[OWP] Kartei Quassowski (War: Q-Datei).

Date: 2013/03/09 14:32:15
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Andrea Neij schrieb am 9. März 2013 

> Hallo Alle ! Habt ihr eigentlich schon mal hier auf der Liste 
> eine Art Bestandsaufnahme gemacht, wer was hat an Büchern, 
> Unterlagen ? Z.B. diese Q-Datei, da gibt es doch viele verschiedene 
> Bände ? Da braucht ja vielleicht nicht jeder alles selbst zu kaufen.  

--

Hallo Andrea sowie eventuell weitere Interessierte,

mal abgesehen davon, daß die 'Quassowski-Kartei' fester Bibliotheks-
Bestandteil jeder einigermaßen gut sortierten Genealogischen Gesell-
schaft vor Ort ist und dort (auch von Nichtmitgliedern) eingesehen 
werden kann, bemerke ich seit Jahren, daß entsprechende Anfragen 
in Genealogie-Mailinglisten im Sinne von 'Hilfe auf Gegenseitigkeit' 
bereitwillig und vielfach unverzüglich beantwortet werden.

Wer Informationen zur 'Quassowski-Kartei' haben möchte, findet 
diese unter anderem im AHNEN-NAVI > http://ahnen-navi.de/

Kartei Quassowski (KQ):
http://ahnen-navi.de/viewtopic.php?f=168&t=2729

Suche im Gesamtregister der Kartei Quassowski:
http://www.kartei-quassowski.de.vu/
http://ahnen-navi.de/viewtopic.php?f=225&t=3743

Es grüßt	Dieter Sommerfeld, Hamburg

Re: [OWP] Q-Datei

Date: 2013/03/09 14:44:53
From: Jutta JJJ <jutta.jjj(a)gmail.com>

Hallo Bärbel
Wo kann ich das Gollub-Buch beziehen ?
Gruss Jutta (JAKOB)

Am 9. März 2013 13:03 schrieb Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>:

> Hallo Harald, der "Gollub" ist das Stammbuch der ostpreußischen Salzburger
> die um 1720 wegen ihres Glaubens das Erzbistum Salzburg verlassen mussten.
> Sie wurden vom preußischen König aufgenommen und in Ostpreußen, vorwiegend
> in Gumbinnen, angesiedelt. Ich habe momentan nur einige Kopien, habe aber
> das Buch bereits bestellt. V.G. Bärbel (Biel)
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces+baerbelbiel=gmx.de(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces+baerbelbiel=gmx.de(a)genealogy.net]Im
> Auftrag von Harald Wambach
> Gesendet: Samstag, 9. März 2013 12:52
> An: OW-Preussen-L
> Betreff: Re: [OWP] Q-Datei
>
>
> Hallo Andrea,
> bitte welcher Art Infos von Gollup
> sind es?
> Beste Grüße Harald
>      h.wambach(a)arcor.de
>
> +
>
> Das ist eine super Idee! Ich kann Infos aus dem Gollub und dem Kreis
> Ebenrode (Stallupönen) anbieten. Bärbel (Biel)
>
>
>
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] Gollub > Familiennamen ostpreußischer Sa lzburger.

Date: 2013/03/09 14:51:53
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Bärbel Biel schrieb u.a.:
> Ich kann Infos aus dem Gollub 
> und dem Kreis Ebenrode (Stallupönen) anbieten. 

Harald Wambach fragte hierzu:
> Bitte welcher Art Infos von Gollup sind es ?

--

Hallo Harald Wambach sowie 'Gollub-Interessierte' !

Auch hier lohnt es sich evtl. im AHNEN-NAVI http://ahnen-navi.de/
nachzulesen.

Salzburger Exulanten-Index / Namensliste aus Hermann Gollub's
'Stammbuch der ostpreußischen Salzburger':
http://ahnen-navi.de/viewtopic.php?f=132&t=2218

Weitere sechzehn Beiträge zum Themenkomplex
'Salzburger Emigration 1731 / 1732' unter:
http://ahnen-navi.de/viewforum.php?f=132

Erfolgreiche Recherchen wünscht

Dieter Sommerfeld, Hamburg










[OWP] Todesanzeigen Ostpreußenblatt 1949

Date: 2013/03/09 15:37:14
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>


Liebe Forscher,
vielleicht ist etwas dabei für Euch.

Katharine Balduhn, geb. Kleine, Rodmannshöfen/Ostpreußen ist im 74. Lebensjahr am 19. Februar 1949 gestorben

Justine Pudellek, geb. Kasper, Kreis Samland, ist am 09.10.1945 im 83. Lebensjahr gestorben

Erna Langhein, geb. Koschorreck, gestorben am 19. Februar 1949, gearbeitet hatte sie im Eisenhaus Gebr. Raschke in Rastenburg/Ostpreußen

Julius Priebe, Königsberg, Kneiph. Lang. 36, Mitarbeiter der Fa. Carl Peter (Tabakwaren) ist am 16. Februar 1948 gestorben.

Hilda Barkowsky, geb. 21. Februar 1925 in Gr. Friedrichsdorf/Ostpreußen, gest. am 30.03.1946

Charlotte Mitzkat, Skören/Ostpreußen, ist im 17. Lebensjahr am 4. März 1946 gestorben

Frieda Boehm, geb. Svendsen, ist am 8. April 1949 im 64. Lebensjahr gestorben

Franz Bienkowski, Neidenburg/Ostpreußen, ist im Alter von 75 Jahren in der Nach zum Ostersonntag 1949 gestorben.

Friedrich Schikorr ist im Mai 1945 in Königsberg gestorben. Königsberg, Krausallee 42. Familie hat erst nach Jahren die Nachricht bekommen.

Sanitätsrat Dr. med. Joh. Friedr. v. Petzinger, früher homöopath. Arzt in Königsberg, ist am 3. März 1949 im 84. Lebensjahr gestorben

Emil Pilzecker, Landwirt zu Ritterswalde ist am 28. Februar 1949 gestorben

Gertrud v. Wedel, geb. v. Voss, Rittergutsbesitzerin auf Althof/Ostpreußen, gestorben am 13. März 1949 im 74. Lebensjahr. Es trauert: Horst Diether v. Zittwitz, gen. v. Wedel

Landwirt Dr. Wilhelm Matz, Hülsenhof, Kreis Mohrungen, geb. 1.1.1882 ist unweit seines Gutes Ende Januar 1943 mit seiner Frau Käthe, geb. Schultze, seiner ältesten Tochter Eleonore Roth, geb. Matz und deren 3 Kindern sowie seiner langjährigen Haushälterin Fräulein Salinga aus dem Leben geschieden. Pfarrer Julius Matz (Bruder), Auglitten b. Wohnsdorf/Kr. Bartenstein geb. 27.04.1892, Anfang Mai 1945 jenseits des Ural heimgegangen.

Friedel Witte, geb. Milkau, Königsberg, Hagenstr. 98, ist im Alter von 40 Jahren am 29. März 1949 gestorben. Es trauert Lisa Gerlach, geb. Milkau, Königsberg, Korinthendam 21

Wilhelm Greger, Heinrichswalde/Ostpreußen ist am 11.03.1949 im 81. Lebensjahr gestorben.

Bauer Johann Molloisch aus Kr. Lyck, im Alter von 52 Jahren, gestorben am 5. April 1949. Es trauert Ida Malloisch, geb. Quaß

Elisabeth von Gottberg, Groß Klitten, im 45. Lebensjahr, gestorben am 21. Mai 1949

Franz Stadie auf Saraunen, Kr. Eylau und Grünhof bei Insterburg

Heinz Peters Grunau-Höhe, Kr. Elbing ist am 22.03.1945 bei Heiligenbeil gefallen

Schriftleiter Heinz Schmidt, Insterburg/Ostpreußen, im 28. Lebensjahr am 26.10.1947 gestorben.

Olda von Schleußner-Teistimmen, geb. Müller, Insterburg, gestorben am 8. Mai 1949

Caroline Rubelowski aus Mensguth, Kr. Ortelsburg, gestorben am 9. April 1949 im 71. Lebensjahr. Gestorben im Herzeleid um ihren Ehemann und ihre Schwiegertochter mit Kindern, welche sich noch in Mensguth/Ostpreußen befinden.

Luzia Ostrowski, geb. Schulz, Zinten in Ostpreußen, gestorben am 3. Mai 1949 im 62. Lebensjahr

Michael Pawelske aus Balten bei Skören, im März 1945 auf der Flucht verstorben und in einem Laufgraben beigesetzt

Landwirt Willy, Bremertshof Ostpreußen. Er ist nach seiner Rückkehr aus rssischer Gefangenschaft am 20. Juni 1947 im Alter von 57 Jahren gestorben

Karl Machhein, Eylau/Ostpreußen, ist am 23. Mai 1949 im 75. Lebensjahr gestorben.

Elisabeth Baronin von Buhl, geborene von Hanenfeldt, Postehnen/Ostpreußen, gestorben im 79. Lebensjahr, beigesetzt am 21.05.1949. Es trauert Vera-Lisa Baroneß von Buhl.

Auguste Ehlert, geborene Erwied aus Thomaten, Elchniederung, tödlich verunglückt am 05.12.1947. Ihre Schwester Fräulein Olga Erwied starb am 02.06.1943 an Entkräftung. Es trauert Paula Kalluweit aus Tilsit, Grabenstraße 1

Erich Teichert, Klein Haferbeck. gestorben im Alter von 46 Jahren. Sein letztes Denken galt seiner Heimat. 01.05.1949

Am 02.07.1949 haben sich fern ihrer Heimat, Herbert Klose und Christel Geschonke vermählt. Königsberg, Hansaring 7, Wehlau Ostpr. Deutsche Str. 12a

Agnes Ladisch, geb. Brandau aus Königsberg, Orseinstr. 12, gestorben am 22.06.1949 im 79. Lebensjahr gestorben

Gertrud Hammer, geb. Suplie, Königsberg, Französische Schulstraße 1, Cranzer Allee 38/40, gestorben im 67. Lebensjahr am 8. Juni 1949

Wir bedauern den Tod unserer Männer und Väter unserer sieben Kinder. Oberstleutnant a. D. Hans Schwanbeck, geb. 19.12.1903 in Nimmersdorf, Kr. Gumbinnen, gest. 05.03.1949. Es trauert Renate Schwanbeck geb. Meyer. Landwirt Erich Filler, geb. 19.04.1907 Nimmersdorf, Kreis Gumbinnen, gestorben Nov. 1945 in russ. Gefangenschaft. Es trauert Erika Filler geb. Meyer.

Marie Dünnbier geb. Hachmann Ortelsburg/Ostpr. gestorben im 73. Lebensjahr 22.Juli 1949. Es trauert Adolf Dünnbier, Revierförster i. R.

26.12.1940 in Königsberg, Kaiserstr. 17 starb prakt. Tierartz und Oberveterinär a. D. Georg Litfas geb. am 19.06.1864. Ehefrau Lina Litfas geb. Christeleit geboren am 28.11.1867, gestorben auf tragische Weise im Sommer 1945. Tochter Dora Litfas, geboren am 13.08.1903 verhungert am 01.02.1947 in Königsberg, Am Landgraben 22. Carola-Ruth Litfas, ebenfalls Tochter, Königsberg, Schrötterstr. 153 I hat 3 Jahre russische Kriegsgefangenschaft überlebt.

Hansel Migge im Alter von 4 Jahren im Juni 1949 gestorben. Es trauern Heinz Migge, Erika Migge geb. Kompa und Bruder Rainer. Peitschendorf Ostpreußen

Otto Seikat, Prostken, Kr. Lyck, verstarb im 67. Lebensjahr am 07.07.1949. Es trauert Marie Seikat, geb. Lorenz

Fritz Darms, Tilsit, Wasserstr. 33 und Königsberg-Schichau starb am 17.07.1949 im 61. Lebensjahr. Es trauert Margarete Darms geb. Siebert.

Charlotte Obermüller geborene Neumann, Kaufmann aus Pr.-Eylau, Markt 2 ist in Rußland, Ural, 1945 gestorben

Landwirt Max Wille, Fürstenau Kreis Rastenburg ist am 02.06.1949 gestorben. Es trauert Gertrud Wille, geb. Schiemann, Ruth Wille und Kurt Wille

Inge














[OWP] Traueranzeige mit Elchschaufel

Date: 2013/03/09 15:51:36
From: Laagberger <Laagberger(a)kabelmail.de>

Heute am 09.03.2013 in der Wolfsburger Allgemeine Zeitung

   HARMS, Irmgard
      geb. Piechot

      * 21.11.1928
      + 28.02.2013 Gifhorn-Niedersachsen

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340 
 Skype : laagberger 
 www.bernd-kinzel.de

Re: [OWP] Q-Datei

Date: 2013/03/09 16:00:22
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>

Hallo Jutta, der Salzburger Verein e.V. in Bielefeld bietet es mit vielen
anderen Büchern und Broschüren an.
Hermann Gollub: Stammbuch der ostpreußischen Salzburger, Namensverzeichnis
210 Seiten 14,00 €.
Hast Du auch Salzburger Vorfahren? Gruß Bärbel (Biel)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Jutta JJJ
Gesendet: Samstag, 9. März 2013 14:45
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Q-Datei


Hallo Bärbel
Wo kann ich das Gollub-Buch beziehen ?
Gruss Jutta (JAKOB)

>
>
>
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Bahl aus Eydtkuhnen

Date: 2013/03/09 16:10:55
From: Wolfgang F. Naegeler <w.f.naegeler(a)gmx.de>

Guten Tag,
ich habe im KB Schorborn (LK Holzminden ) gefunden :
Karl Martin BAHL, Maler in Höxter, Sohn des Arbeitsmanns August Bahl und dessen Ehefrau Wilhelmine geb. Post zu Eydtkuhnen ( keine weiteren Daten bekannt )
oo Deensen 2.4.1899
Henriette Hermine Ernestine SCHMIDT. ( Daten liegen vor )
Viele Grüße

Wolfgang F. Nägeler
Grasweg 15
37627 Stadtoldendorf
Tel+Fax 05532 504996

[OWP] ANKERMANN in Lingenau b. Guttstadt

Date: 2013/03/09 16:27:45
From: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>

Liebe Mitleser-

in einem Amtsblatt der Regierung von Königsberg aus dem Jahr 1868 fand
ich die Nachricht, dass Gustav Ankermnn,ein Bruder meiner
Ur-Ur-Großmutter, der zu dieser Zeit Mühlebesitzer in Konnegen bei
Heilsberg war, plant, in Lingenau bei Guttstadt eine Schleuse anlegen
und den Wasserspiegel im Lingenauer See absenken zu lassen.

Vielleicht wollte er auch dort eine Mühle betreiben?

Hier ist Genaueres nachzulesen:

> http://www.genealogie-tagebuch.de/?p=4954


Konnegen und Lingenau liegen ja nicht gerade in unmittelbarer
Nachbarschaft. Ich vermute, die Familie hat vielleicht nach 1868 -
zumindest eine Zeit lang - in Lingenau gewohnt. Dann müssten sie wohl zu
der Kirche in Regerteln gehört haben, da sie evangelisch waren. Die drei
mir bekannten Kinder von Gustav Ankermann wurden in der ev. Kirche in
Heilsberg getauft.

Mit dieser Gegend habe ich mich nie beschäftigt. Vielleicht ist
jemandem, der dort forscht, der Name Ankermann schon einmal begegnet?

Gruß von Irmi
-- 

--------------------------
www.genealogie-tagebuch.de
--------------------------
www.natangen.de
--------------------------
www.gegner-suenkler.de

[OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 17:07:19
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>

Ein herzliches Hallo aus dem kalten Berlin


Ich möchte noch mal meine Suchanfrage rausschicken


Da ich bei Familysearch nicht weiter komme

und meine Tanten ( 83 und 85) auch nichts wissen

oder vielleicht auch vergessen haben

möchte ich Euch noch mal fragen.

Mein Uropa Leopold Max Albert Peglau
geb. am 08.06.1863 in Marggrabowa

( er hat noch einige Geschwister die ich schon bei 
Familysearch gefunden habe)

Seine Ersten beiden Geschwister sind 
1851+1852 in Bromberg geboren.

Ich geh davon aus das die Eltern

Eduard Constantin Peglau (geb. am 13.02.1814 in Thorn und verstarb in Marggrabowa)
und 
Wilhelmina Fosswinkel oder Vosswinkel (verstorben in Marggrabowa am 05.06.1864 )

vielleicht in Bromberg geheiratet haben.

Nur finde ich nichts ! Oda ick stell ma wieda blöde an !  ;-)

Eltern von Wilhelmine Sophie Fosswinkel hab ich leider auch nicht :-(

Die Elter von Eduard Constantin Peglau sind :

NN PEGLAU und Charlotte Elisabeth DRÖSE
geb. am 14.11.1792 in THORN
gestorben am 08.10.1841 in Thorn

Die Familie soll ev. gewesen sein.


Für Hilfe Tipps und Ideen

bedanke ich mich im voraus !

Viele Grüße aus Berlin sendet Euch 

Michael  :-)

[OWP] Einwanderergruppen in Ostpreußen

Date: 2013/03/09 17:16:21
From: Ralf Wenn <wenninger(a)gmx.net>

   Hallo liebe Leser,
   es gibt ja relativ viele Informationen zur Einwanderung der Salzburger
   nach Ostpreuen. Vereinzelt habe ich auch schon Aufstze zu Schweizern,
   Hollndern und russischen Altglubigen gefunden.
   Gibt es unter den Teilnehmern dieser Liste einen Experten (bzw.
   mehrere), der eine bersicht ber alle Einwanderergruppen (z.B. auch
   Schotten, bhmische Brder, Nassauer) geben kann? Was es an erhaltenen
   Archivalien und Sekundrliteratur dazu gibt? Sowohl hinsichtlich der
   Einwanderung, als auch der Auswanderung in den Heimatregionen?
   Viele Gre
   Ralf

Re: [OWP] Kennt ihr schon

Date: 2013/03/09 17:21:07
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Hallo Andrea,
diese Liste ist schon bekannt. Du kannst auch diese Toten in der Sonderschrift Nr. 110, zu kaufenbbeim VFFOW, einsehen. Dort sind noch zusätzlich die Toten aus der evangelischen Gemeinde Alt Pillau 1885-1944 zu finden. Sofern Du in diesem Gebiet forschst, lohnt es sich dieses Buch beim Verein für Familienforschung Ost- und Westpreußen zu kaufen.

Viele Grüße Ellen

Am 09.03.2013 11:09, schrieb Andrea Neij:
die Listen von Todesfällen in Pillau 1945:

http://home.arcor.de/Bernhard_Wagner/Pillau.html

Grüsse,

Andrea
  		 	   		
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



[OWP] Suche Brandtstetter - Bergknappe aus dem Erzstift Salzburg

Date: 2013/03/09 17:31:49
From: Manfred Kühlem <ahnensuche.korntal(a)web.de>

Liebe Listenleser,

der Vorfahre Siemon Brandt (Brand) wurde 18.02.1781 in Riesenburg geboren.

Er war Sohn des  Johann Jacob Brandt, welcher um 1722 im Erzstift Salzburg

als Sohn des Bergknappen BRANDTSTETTER, geboren wurde.

Johann hatte noch die Brüder Simon *um 1710 und Matthes *um 1715.

Gibt es die Möglichkeit die Vorfahren im Erzstift Salzburg zu ermitteln?  

Für Hinweise jeder Art bedanke ich mich im Voraus und 

grüße aus dem Schwabenland

Manfred (Kühlem)     09.03.2013

 

[OWP] FN WENDE, MANN, SCHMIDT

Date: 2013/03/09 17:46:13
From: Botho von Schrenk <bothoneum(a)aol.com>

 Liebe Listenmitglieder,
gesucht werden Informationen zu folgenden Personen:
Johann Georg WENDE, geb. 25.03.1820 in STROHSCHWITZ, gest: ??
Er war Mühlenbesitzer und Erbmüllermeister in KANTERSDORF
Leider lassen sich die Orte bisher nicht eindeutig zuordnen (evtl. Schlesien?)

Verheiratet am 19.09.1848 mit:
Anna Rosina geb. MANN, geb. 30.07.1822 in Klein-Neudorf, gest: ??
Tochter des Daniel MANN, Bauer in Klein-Neudorf und der Johanna Eleonore  geb. SCHMIDT

Vater von J.G.W. war:
Gottlob WENDE, alle Daten unbekannt

Vielleicht kann mir jemand anhand seiner Erkenntnisse bei der regionalen Eingrenzung helfen oder kann die o.g. Personen bereits aus seiner Arbeit.

Es grüßt aus der verregneten Eifel,

Botho

 

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 18:29:26
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo Michael,

da Marggrabowa so oft in Deinen Nachforschungen vorkommt,
rate ich, Dich an die KG Treuburg zu wenden. Die lieben
Leute sind im Netz zu finden. :-)

Viele Grüße nach Berlin --- Gisela


Re: [OWP] Suche Brandtstetter - Bergknappe aus dem Erzstift Salzburg: SalzburgerEmigranten.de

Date: 2013/03/09 18:55:50
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


       ... Nicht nur hier könnte die Liste http://SalzburgerEmigranten.de/ weiterhelfen.

       Viele Grüße ins Schawabenland und nach anderswo

       Joachim (Rebuschat)

Am 09.03.2013 17:31, schrieb Manfred Kühlem:

Liebe Listenleser,

der Vorfahre Siemon Brandt (Brand) wurde 18.02.1781 in Riesenburg geboren.

Er war Sohn des  Johann Jacob Brandt, welcher um 1722 im Erzstift Salzburg

als Sohn des Bergknappen BRANDTSTETTER, geboren wurde.

Johann hatte noch die Brüder Simon *um 1710 und Matthes *um 1715.

Gibt es die Möglichkeit die Vorfahren im Erzstift Salzburg zu ermitteln?

Für Hinweise jeder Art bedanke ich mich im Voraus und

grüße aus dem Schwabenland

Manfred (Kühlem)     09.03.2013



[OWP] Traueranzeigen Kreis Recklinghausen

Date: 2013/03/09 19:43:55
From: Bernd Kazperowski <bernd_kazperowski(a)gmx.de>

Hallo Leute

ich hatte vor einigen Tagen auf die Möglichkeit der Suche nach Todesanzeigen in den Zeitungen des Zeitungshaus Bauer im Kreis Recklinghausen (http://www.trauer-im-vest.de/)ab dem 12.09.2012 aufmerksam gemacht. Jetzt hatte ich durch durch Zufall festgestellt, dass nicht alle Anzeigen einsehbar sind. Eine Rückfrage vor Ort ergab, dass nicht alle Anzeigen Online gestellt werden, sondern nur Diejenigen, wo die Angehörigen ihre Einwilligung gegeben haben.

Gruß Bernd

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 20:08:56
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>

Hallo Gisela

vielen Dank für Deine Antwort !

Es geht mir ja mehr um THORN den da ist ja der Vater, Eduard Constantin Peglau,  meines Urgroßvaters geboren
und da wiederum die Eltern von ihm (E.C.P.)
NN Peglau und Elisabeth Charlotte Dröse


MfG Michael :-)

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 20:25:38
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo Michael,

okay, dann schaue mal bei den Thornern rein.:-)

Es geht mir ja mehr um THORN den da ist ja der Vater, Eduard Constantin Peglau, meines Urgroßvaters geboren
und da wiederum die Eltern von ihm (E.C.P.)
NN Peglau und Elisabeth Charlotte Dröse

LG --- Gisela


Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 20:30:39
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>

Hallo Gisela

was meinst Du damit ?

Eine extra Seite oder auch eine Liste ?

MfG Michael :-)


Am 09.03.2013 um 20:25 schrieb Gisela Sanders:

> Hallo Michael,
> 
> okay, dann schaue mal bei den Thornern rein.:-)
> 
>> Es geht mir ja mehr um THORN den da ist ja der Vater, Eduard Constantin Peglau,  meines Urgroßvaters geboren
> und da wiederum die Eltern von ihm (E.C.P.)
> NN Peglau und Elisabeth Charlotte Dröse
> 
> LG --- Gisela 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 20:41:18
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

sicher die Thorner Kirchen Bücher,Gisela
hat da was mit Thorn zusammen geschrien :-)
Gruß Harald

-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Michael Roth
Sent: Saturday, March 09, 2013 8:30 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Hallo Gisela

was meinst Du damit ?

Eine extra Seite oder auch eine Liste ?

MfG Michael :-)


Am 09.03.2013 um 20:25 schrieb Gisela Sanders:

Hallo Michael,

okay, dann schaue mal bei den Thornern rein.:-)

Es geht mir ja mehr um THORN den da ist ja der Vater, Eduard Constantin Peglau, meines Urgroßvaters geboren
und da wiederum die Eltern von ihm (E.C.P.)
NN Peglau und Elisabeth Charlotte Dröse

LG --- Gisela


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 20:52:32
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>

Und wo finde ich die ?

MfG Michael :-)


Am 09.03.2013 um 20:41 schrieb Harald Wambach:

> sicher die Thorner Kirchen Bücher,Gisela
> hat da was mit Thorn zusammen geschrien :-)
> Gruß Harald
> 

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 21:03:52
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>



Und wo finde ich die ?

Bei den Mormonen in Deiner Nähe.
Dort musst Du Mikrofilme bestellen zum einsehen von den Jahren die Du
benötigst.
MfG. Harald

MfG Michael :-)


Am 09.03.2013 um 20:41 schrieb Harald Wambach:

sicher die Thorner Kirchen Bücher,Gisela
hat da was mit Thorn zusammen geschrien :-)
Gruß Harald


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 21:08:59
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>

Achso

Ich dachte die sind für Berlin gesperrt ?!

Oder hab ich da eine falsche Info bekommen ?

Ich davon keine Ahnung !

MfG Michael :-)

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 21:14:50
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo Michael,

Eine extra Seite oder auch eine Liste ?

die Thorner haben eine KG ( Kreisgemeinschaft) und geben einen
Heimatbrief heraus. Die Mail-Adresse weiß ich leider nicht mehr,
aber Ellen Zirkwitz könnte Dir behilflich sein. Sie ist auch in dieser
Liste. Über KBs (Kirchenbücher) weiß ich nichts - liegt nicht in "meinem"
Gebiet.

Liebe Grüße an Dich und Ellen --- Gisela



Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 21:24:51
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>

Na vielleicht meldet sich Ellen Zirkwitz und
hilft mir etwas wenn Sie kann !  :-)

MfG Michael  :-)


Am 09.03.2013 um 21:14 schrieb Gisela Sanders:

> Hallo Michael,
> 
>> Eine extra Seite oder auch eine Liste ?
> 
> die Thorner haben eine KG ( Kreisgemeinschaft) und geben einen
> Heimatbrief heraus. Die Mail-Adresse weiß ich leider nicht mehr,
> aber Ellen Zirkwitz könnte Dir behilflich sein. Sie ist auch in dieser
> Liste. Über KBs (Kirchenbücher) weiß ich nichts - liegt nicht in "meinem"
> Gebiet.
> 
> Liebe Grüße an Dich und Ellen --- Gisela
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN WENDE, MANN, SCHMIDT

Date: 2013/03/09 21:53:57
From: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

IS it in East Prussia.I have Manns' and Schmidts'.They all lived in East Prussia.  

 Thank You
  David P. Manthei

  
 > To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> From: bothoneum(a)aol.com
> Date: Sat, 9 Mar 2013 11:46:09 -0500
> Subject: [OWP] FN WENDE, MANN, SCHMIDT
> 
> 
>  Liebe Listenmitglieder,
> gesucht werden Informationen zu folgenden Personen:
> Johann Georg WENDE, geb. 25.03.1820 in STROHSCHWITZ, gest: ??
> Er war Mühlenbesitzer und Erbmüllermeister in KANTERSDORF
> Leider lassen sich die Orte bisher nicht eindeutig zuordnen (evtl. Schlesien?)
> 
> Verheiratet am 19.09.1848 mit:
> Anna Rosina geb. MANN, geb. 30.07.1822 in Klein-Neudorf, gest: ??
> Tochter des Daniel MANN, Bauer in Klein-Neudorf und der Johanna Eleonore  geb. SCHMIDT
> 
> Vater von J.G.W. war:
> Gottlob WENDE, alle Daten unbekannt
> 
> Vielleicht kann mir jemand anhand seiner Erkenntnisse bei der regionalen Eingrenzung helfen oder kann die o.g. Personen bereits aus seiner Arbeit.
> 
> Es grüßt aus der verregneten Eifel,
> 
> Botho
> 
>  
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] Grabowski und Jordan

Date: 2013/03/09 21:58:09
From: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

I have Grabowski in my family tree.They lived in East Prussia.

 Thank You
  David P. Manthei

  
 > Date: Fri, 8 Mar 2013 09:24:39 +0100
> From: Pumuckl-45(a)gmx.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net; vffow-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Grabowski und Jordan
> 
> Liebe Forscherinnen und Forscher,
> kann mir irgend jemand zu meinen unten aufgeführten Personen vielleicht 
> weiterhelfen? Das wäre nett.
> Im voraus vielen Dank
> 
> Viele Grüße Ellen
> 
> 
> Wilhelmine Grabowski geb. ca. 1838-1840 (Ort unbekannt) - jüngste 
> Tochter des Instmann Grabowski (Vorname und Herkunft des Vaters  sowie 
> der Mutter unbekannt)
> 
> Geheiratet am 15.10.1867 (29 Jahre) in Altroßgarten
> 
> Gestorben am 17.09.1871 (31 Jahre)  in Altroßgarten
> 
> Ehemann Carl August Jordan, Instmann (bei Heirat 26 Jahre)
> 
> Kinder von Wilhelmine Grabowski :
> 
> Amalie Wilhelmine Johanna Jordan geb. am 28.08.1868 in Neuhausen (Dorf) 
> - geheiratet am 07.04.1894 in Soest
> 
> Carl Ludwig Jordan geb. am 18.02.1871 in Altroßgarten
> 
> _Ich suche Geburtsort und Eltern der Wilhelmine Grabowski_
> 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

[OWP] Re PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/09 22:04:09
From: Hans-Joachim Liedtke <hansjoachimliedtke(a)gmail.com>

Hallo aus dem Norden !

Geh mal auf die Seite " Familienforschung Westpreußen " da sind alle
Kirchenbücher für Thorn (alle Stadtkirchen) aufgeführt , von wann bis wann
und wo die einzusehen sind .

Gruß , Joachim

Re: [OWP] FN WENDE, MANN, SCHMIDT

Date: 2013/03/09 22:15:27
From: Sabine Pettan <S.Woska(a)web.de>

Hallo Botho,

der nachfolgende Link könnte ein Indiz für das Kantersdorf im Kreis Brieg sein:

http://www.gsta.pk.findbuch.net/php/rech_print.php?ar_id=&ve_id=494934&PHPSESSID=7f59532e0656a2cfecc97cab9118a9a4

Außerdem fand ich im deutschen Ortsbuch nur ein Kantersdorf, das obige. Wenn man den Link anklickt, gelangt man zu den Orten im Kreis Brieg, u. a. einem Klein Neudorf. Den Ort STROHSCHWITZ fand ich nicht, dafür STROSCHWITZ im Kreis Falkenberg (nur knappe 6 km von Kantersdorf entfernt).

http://www.geschichte-on-demand.de/brieg.html#ew33brgkantersdor
http://www.geschichte-on-demand.de/falkenberg.html
http://maps.google.de/maps?hl=de&q=kantersdorf%20wende&psj=1&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.43287494,d.Yms&biw=1540&bih=815&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl

Es gibt sicherlich Mitstreiter hier, die auch in einer Schlesienliste aktiv sind und Dir weiterhelfen könnten.

Viel Glück bei der Suche wünscht

Sabine


Re: [OWP] FN WENDE, MANN, SCHMIDT

Date: 2013/03/09 22:49:52
From: Botho von Schrenk <bothoneum(a)aol.com>

Danke für die Hinweise:

Hi David,
that was it what I thought when I posted my question. But now all hints seem to point to SILESIA and there to the district of BRIEG. It may be that the village of STROHSCHWITZ it not written correct and should look like STROSCHWITZ.  I will see in the source of Sabine for more details.

 

 Best regards,

Botho 
 

 

-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Von: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Verschickt: Sa, 9 Mrz 2013 9:54 pm
Betreff: Re: [OWP] FN WENDE, MANN, SCHMIDT


IS it in East Prussia.I have Manns' and Schmidts'.They all lived in East 
Prussia.  

 Thank You
  David P. Manthei

  
 > To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> From: bothoneum(a)aol.com
> Date: Sat, 9 Mar 2013 11:46:09 -0500
> Subject: [OWP] FN WENDE, MANN, SCHMIDT
> 
> 
>  Liebe Listenmitglieder,
> gesucht werden Informationen zu folgenden Personen:
> Johann Georg WENDE, geb. 25.03.1820 in STROHSCHWITZ, gest: ??
> Er war Mühlenbesitzer und Erbmüllermeister in KANTERSDORF
> Leider lassen sich die Orte bisher nicht eindeutig zuordnen (evtl. Schlesien?)
> 
> Verheiratet am 19.09.1848 mit:
> Anna Rosina geb. MANN, geb. 30.07.1822 in Klein-Neudorf, gest: ??
> Tochter des Daniel MANN, Bauer in Klein-Neudorf und der Johanna Eleonore  geb. 
SCHMIDT
> 
> Vater von J.G.W. war:
> Gottlob WENDE, alle Daten unbekannt
> 
> Vielleicht kann mir jemand anhand seiner Erkenntnisse bei der regionalen 
Eingrenzung helfen oder kann die o.g. Personen bereits aus seiner Arbeit.
> 
> Es grüßt aus der verregneten Eifel,
> 
> Botho
> 
>  
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 
 

[OWP] Hermann MASUHR - LOETZEN

Date: 2013/03/10 08:11:08
From: Angie Tailby <angietailby(a)xtra.co.nz>

Liebe Liste,

ich habe Hermann MASUHR, geb 25 Sept 1882 in Loetzen/Ostpreussen, + 1928 Rogonnen. ( Herzversagen) Er war verheiratet mit Elisabeth WEBER, * Loetzen, gest in Stuttgart.
3 Kinder sind bekannt.
Ich suche die Eltern von Hermann MASUHR. 

nachgebend der Eintrag, der evtl der Vater von ‘meinem’ Hermann sein koennte.


ich fand diesen Eintrag von Informationen zu der von Hugo Kaftan erstellten Liste-  Altpreußischen Geschlechterkunde Band 24

653 Hermann Masuhr 
geb. 04.05.1862, aus Lompehnen Kreis Tilsit-Ragnit, gest. Pillau 22.03.1945,  

Hat evtl jemand in der Liste mehr zu dieser Familie.

Danke und noch ein schoenes Rest-wochenende.
Gruss aus Neuseeland
Angie

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/10 13:54:25
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Hallo Michael,
ich _nicht _Mitglied bei den "Thornern".
Vielleicht hilft Dir diese Adresse:
Michael Sodtke
von Brentano-Str. 2
67685 Weilerbach
Telefon: 06374 2326
vorsitzender(a)artushof-vereinigung.de
www.artushof-vereinigung.de

Viel Grlück Ellen


Am 09.03.2013 21:24, schrieb Michael Roth:
Na vielleicht meldet sich Ellen Zirkwitz und
hilft mir etwas wenn Sie kann !  :-)

MfG Michael  :-)


Am 09.03.2013 um 21:14 schrieb Gisela Sanders:

Hallo Michael,

Eine extra Seite oder auch eine Liste ?
die Thorner haben eine KG ( Kreisgemeinschaft) und geben einen
Heimatbrief heraus. Die Mail-Adresse weiß ich leider nicht mehr,
aber Ellen Zirkwitz könnte Dir behilflich sein. Sie ist auch in dieser
Liste. Über KBs (Kirchenbücher) weiß ich nichts - liegt nicht in "meinem"
Gebiet.

Liebe Grüße an Dich und Ellen --- Gisela



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/10 13:58:52
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Hallo Michael,
hier ist offensichtlich im Netz etwas verschluckt worden. Natürlich muss es heißen : ich bin _nicht_ Mitglied bei den "Thornern".
Ellen

Am 10.03.2013 13:54, schrieb Ellen Zirkwitz:
Hallo Michael,
ich _nicht _Mitglied bei den "Thornern".
Vielleicht hilft Dir diese Adresse:
Michael Sodtke
von Brentano-Str. 2
67685 Weilerbach
Telefon: 06374 2326
vorsitzender(a)artushof-vereinigung.de
www.artushof-vereinigung.de

Viel Grlück Ellen


Am 09.03.2013 21:24, schrieb Michael Roth:
Na vielleicht meldet sich Ellen Zirkwitz und
hilft mir etwas wenn Sie kann !  :-)

MfG Michael  :-)


Am 09.03.2013 um 21:14 schrieb Gisela Sanders:

Hallo Michael,

Eine extra Seite oder auch eine Liste ?
die Thorner haben eine KG ( Kreisgemeinschaft) und geben einen
Heimatbrief heraus. Die Mail-Adresse weiß ich leider nicht mehr,
aber Ellen Zirkwitz könnte Dir behilflich sein. Sie ist auch in dieser
Liste. Über KBs (Kirchenbücher) weiß ich nichts - liegt nicht in "meinem"
Gebiet.

Liebe Grüße an Dich und Ellen --- Gisela



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



[OWP] Buchpräsentation: Die Besitzer d er Bauparzellen in Salzburg im Franziszeischen Kata ster 1829

Date: 2013/03/10 15:50:06
From: IHFF <office(a)ihff.at>

Buchpräsentation:
Die Besitzer der Bauparzellen in Salzburg im Franziszeischen Kataster 1829

Felix Gundacker – Daniela Mathuber
450 Seiten, Karton, A4
ISBN 978-3-902318-51-1
1. Auflage 2013
copyright by Felix Gundacker www.FelixGundacker.at

Preis: EURO 48,-- + Porto (Ö: 5,--, EU: 15,--, Übersee: 20,--)

Inhalt:
-           Einleitung: über den Kataster
-           Die Besitzer der Bauparzellen mit Mappennummer, Familienname,
Vorname, Vulgoname, Beruf, Katastralgemeinde und Hausnummer
-           Ein Ortsverzeichnis
-           Ein Verzeichnis der Steuerbezirke mit Katastralgemeinden
-           Index der Vulgonamen
-           Index der Familiennamen

Der Franziszeische Kataster wurde 1817 beschlossen und in den Kronländern zu
unterschiedlichen Zeiten durchgeführt. Ziel war eine gerechte
Steuerbemessung für die noch immer hohe Anzahl der in der Landwirtschaft
tätigen Bevölkerung.

Für den Familienforscher, den Ahnenforscher, den Etymologen, den Historiker
und den Sozialwissenschafter ist der Franziszeische Kataster ein
unverzichtbares Nachschlagewerk. Mithilfe des Buches können die Bauparzellen
auf den im Internet unter http://tinyurl.com/bxbwlvh zur Verfügung
gestellten Mappenblättern rasch gefunden werden.


Aufgrund der starken Nachfrage habe ich auch das vor 5 Jahren erschienene
Buch über die Bauparzellenbesitzer in NÖ (mit Wien) 1817 neu aufgelegt.

Die Besitzer der Bauparzellen in Niederösterreich im Franziszeischen
Kataster 1817

Felix Gundacker
1088 Seiten, Hardcover, A4
ISBN 978-3-902318-52-x
copyright by Felix Gundacker www.FelixGundacker.at

Preis:   EURO 87,-- + Porto (Ö: 8,--, EU: 18,--; Übersee: 24,--)

Inhalt:
-           Einleitung: über den Kataster
-           Die Besitzer der Bauparzellen mit Mappennummer, Familienname,
Vorname, Beruf, Katastralgemeinde und Hausnummer
-           Ein Ortsverzeichnis
-           Ein Verzeichnis der Steuerbezirke mit Katastralgemeinden
-           Index der Familiennamen

zu bestellen bei IHFF Genealogie Gesellschaft mbH, www.ihff.at,
office(a)ihff.at
1190 WIEN, Pantzergasse 30/8
Tel = 0043 1 369 97 29


[OWP] Newest Genealogy Records on the Internet

Date: 2013/03/10 16:32:05
From: akrueger <akrueger(a)frontiernet.net>

http://www.genealogyintime.com/GenealogyResources/NewGenealogyRecords/newest_genealogy_records_on_the_internet.html?awt_l=Kyq2A&awt_m=JQVUUX.5RQk.Vy

[OWP] Familien KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo BITTKOWSKI (Landkreis Marggrabowa)

Date: 2013/03/10 16:59:53
From: Klaus Balke <klaus.balke(a)gmx.de>

Guten Tag liebe Listenfreunde,

 

ich bin neu in dieser Liste und möchte mich zunächst kurz vorstellen. Mein
Name ist Klaus Balke aus Berlin. Ich war bisher nur seit einiger Zeit  in
der Ruhrgebiets-Liste und bin seit neuestem auch in der
Niederschlesien-Liste aktiv.

 

Ich bin auf der Suche nach Informationen zu der Linie KASPROWSKI (1 & 2) oo
BITTKOWSKI (3) in meiner Familie, die aus Ostpreußen (Kreis Lyck und
Marggrabowa) stammen. Genauer gesagt zu folgenden Personen:

 

1. KASPROWSKI, Gottlieb, ev.. Gottlieb ist der Vater meines Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski, der am 11. Februar 1867 in Neuendorf , Kreis
Lyck geboren wurde.

 

2. JOSWIG, Caroline, ev.,. Caroline ist die Mutter meines Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski.

 

 

3. BITTKOWSKI, Auguste, ev..  Auguste ist die Mutter meiner Urgroßmutter
Marie Bittkowski, die am 12. Februar 1871 in Woynassen im Landkreis
Marggrabowa geboren wurde. Laut Eintrag des Standesamtes Wielitzken
(37/1871) ist  sie unehelich geboren.

 

Recherchen im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin und bei
http://www.online-ofb.de/marggrabowa/1775-1943%20Land/ haben mich leider
nicht weitergebracht. Ich kann keine klaren Informationen zu Auguste
BITTKOWSKI finden.

 

Ich vermute, dass sie selbst wie auch der Gottlieb  K ASPROWSKI und die
Caroline JOSWIG aus dem Landkreis Marggrabowa kommen, aber sind Vermutungen
und Gefühle, keine klaren Anhaltspunkte. Zum Kreis Lyck liegen mir keine
Informationen vor. Auch der Kontakt zu der
http://www.kreisgemeinschaft-lyck-mittlere-generation.de/familienforschung/
brachte mich bisher nicht weiter.

 

Wer kann mir mit Informationen weiterhelfen? Ich bin für jede Information
dankbar.

 

Freundliche Grüße aus Berlin

 

Klaus (Balke)

 

[OWP] FN Bink- Kontakt Bayern

Date: 2013/03/10 17:14:38
From: Carsten Lewon <c.iwan.lewon(a)arcor.de>

Hallo Listis,

 

ein DNA-Cousin mit hoher Übereinstimmung hat als ältesten bekannten
Vorfahren Gottlieb Bink. Dieser Gottlieb Bink ist um 1800 nach den USA
ausgewandert. Von ihm ist nur bekannt, dass er aus Bayern kommen soll. Hat
jemand Kontakt zur Bayern Liste oder hat Kenntnisse zur Familienforschung in
Bayern und könnte mir helfen.

 

Viele Grüße aus Leipzig

 

Carsten

[OWP] New Genealogy Records on the Internet/ GenealogyInTime Magazine Newsletter - 2 March 2013

Date: 2013/03/10 17:23:46
From: akrueger <akrueger(a)frontiernet.net>

GenealogyInTime Magazine Newsletter - 2 March 2013
----- Original Message ----- 
From: akrueger(a)frontiernet.net 
Sent: Sunday, March 10, 2013 11:22 AM
Subject: New Genealogy Records on the Internet/ GenealogyInTime Magazine Newsletter - 2 March 2013



----- Original Message ----- 
From: Genealogy In Time 
To: allen krueger 
Sent: Saturday, March 02, 2013 1:02 AM
Subject: GenealogyInTime Magazine Newsletter - 2 March 2013


                  GenealogyInTime Magazine Newsletter

                  2 March 2013





                  Rare and Out-of-Print Book Search





                  Before the internet, most genealogy records were found in books.  We now offer two independent search platforms to help you track down and purchase second hand, rare and out-of-print books about your ancestors. Combined, these two platforms search an inventory of over 250 million books from used bookstores around the world.

                  [Rare Book Search]








                  New Genealogy Record Sets





                  We have lots of new genealogy record sets to talk about this week, including a free version of the Canada 1911 census.


                  [New Genealogy Record Sets]





                   Please support GenealogyInTime Magazine when you shop at Amazon by clicking on the link at the bottom of our home page.  We earn a small referral commission from Amazon if you (or a friend) buy something during the session (at no cost to you). This helps keep our magazine free!

                  We encourage our readers to forward this Newsletter to friends, family and fellow genealogists.  We continue to grow by word of mouth thanks to your support.



                 
           
     

      MissingLink Software Corporation, Ottawa, Ontario Canada 

      Unsubscribe | Change Subscriber Options 

        

Re: [OWP] FN Bink- Kontakt Bayern

Date: 2013/03/10 17:29:10
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Lieber Mitforscher !

ich kann es weiterleiten

gibt es mehr Fakten

Grüsse Stefan Pusinelli



[OWP] Zitelmann aus Königsberg

Date: 2013/03/10 18:07:31
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>

Hallo 

Habe heute diese Daten in Berlin gefunden

vielleicht hilft es jemanden !


Sophie Schultze geb. Zitelmann

geb. 08.06.1832 in Königsberg   N/M

gest. in Berlin am 09.09.1925 


MfG Michael  :-)

Re: [OWP] FN PEGLAU und DRÖSE aus THORN

Date: 2013/03/10 18:43:38
From: Michael Roth <michaelrothberlin(a)googlemail.com>

Hallo Ellen

Hab vielen Dank !

Hab die Seite gestern schon gefunden aber da ging die Mail-Adresse nicht

aber die von Dir angegebene hab ich gleich mal ausprobiert

und bis jetzt ist die Mail noch nicht zurück gekommen.

Mal gucken ob Herr Sodtke mir helfen kann.

MfG Michael :-)


Am 10.03.2013 um 13:58 schrieb Ellen Zirkwitz:

> Hallo Michael,
> hier ist offensichtlich im Netz etwas verschluckt worden. Natürlich muss es heißen : ich bin _nicht_ Mitglied bei den "Thornern".
> Ellen
> 
> Am 10.03.2013 13:54, schrieb Ellen Zirkwitz:
>> Hallo Michael,
>> ich _nicht _Mitglied bei den "Thornern".
>> Vielleicht hilft Dir diese Adresse:
>> Michael Sodtke
>> von Brentano-Str. 2
>> 67685 Weilerbach
>> Telefon: 06374 2326
>> vorsitzender(a)artushof-vereinigung.de
>> www.artushof-vereinigung.de
>> 
>> Viel Grlück Ellen
>> 
>> 

[OWP] Auf der Spur des Prussia-Schatzes 20:15-2 1:00 · PHOENIX

Date: 2013/03/10 18:59:18
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

 heute · So, 10. Mrz · 20:15-21:00 · PHOENIX
 Schliemanns Erben

 Auf der Spur des Prussia-Schatzes


LS

[OWP] Todesanzeige Gisela ANDREAS geb. CRIÉE (1919-2013) aus Königsberg in Preußen

Date: 2013/03/10 22:38:47
From: VW <reclow(a)gmx.li>

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (http://www.haz-trauer.de/24593146)
vom 6.3.2013 findet sich auf Seite 19 folgende Todesanzeige:

Nach langem, mit viel Kraft, Tapferkeit und Geduld ertragenem Leiden und bis
zum Ende mit einem freundlichen Lächeln für jeden, der mit ihr sprach, ist
unsere liebe Mutter und Großmutter, Schwester und Tante

Gisela Andreas geb. Criée
* 3. April 1919 Königsberg in Preußen
+ 1. März 2013 Hannover

für immer eingeschlafen. Trotz vieler, schwerer Schicksalschläge, dem frühen
Tod ihres geliebten Mannes im Kriege und dem Verlust ihres Gehörs als junge
Mutter, blieb sie froh und freundlich, hilfsbereit und mit großer Energie
und Liebe einsatzbereit für ihre Familie.

Wir werden Dich immer lieben.

In Dankbarkeit
Wolfgang Andreas
Dietrich Andreas und Birgit Andreas-Ottow
Katrin Andreas
Roland Andreas
Margitta Weidt, geb. Andreas mit Familie
Frank Criée
Ralph Criée

Die Trauerfeier findet am Montag, dem 11. März 2013, um 11.00 Uhr von der
Kapelle des Engesohder Friedhofes, Orli-Wald-Allee 2, 30173 Hannover, aus
statt.




[OWP] Traueranzeige mit Elchschaufel

Date: 2013/03/11 13:19:21
From: Egon Stelljes <e.stelljes(a)ewetel.net>

Nordsee Zeitung

Theresia Beckmann, geb. Kurowski

geb. 15. April 1929 in Groß Lemkendorf

verst. 6. März 2013 in Schiffdorf

http://trauer.nordsee-zeitung.de/24633060

Gruß Egon S.

[OWP] Fwd: Todesanzeigen Ostpreußenblatt 1949

Date: 2013/03/11 13:39:27
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Ich hoffe, jetzt ist es für alle lesbar.

Liebe Forscher,
vielleicht ist etwas dabei für Euch.

Katharine Balduhn, geb. Kleine, Rodmannshöfen/Ostpreußen ist im 74. Lebensjahr am 19. Februar 1949 gestorben

Justine Pudellek, geb. Kasper, Kreis Samland, ist am 09.10.1945 im 83. Lebensjahr gestorben

Erna Langhein, geb. Koschorreck, gestorben am 19. Februar 1949, gearbeitet hatte sie im Eisenhaus Gebr. Raschke in Rastenburg/Ostpreußen

Julius Priebe, Königsberg, Kneiph. Lang. 36, Mitarbeiter der Fa. Carl Peter (Tabakwaren) ist am 16. Februar 1948 gestorben.

Hilda Barkowsky, geb. 21. Februar 1925 in Gr. Friedrichsdorf/Ostpreußen, gest. am 30.03.1946

Charlotte Mitzkat, Skören/Ostpreußen, ist im 17. Lebensjahr am 4. März 1946 gestorben

Frieda Boehm, geb. Svendsen, ist am 8. April 1949 im 64. Lebensjahr gestorben

Franz Bienkowski, Neidenburg/Ostpreußen, ist im Alter von 75 Jahren in der Nach zum Ostersonntag 1949 gestorben.

Friedrich Schikorr ist im Mai 1945 in Königsberg gestorben. Königsberg, Krausallee 42. Familie hat erst nach Jahren die Nachricht bekommen.

Sanitätsrat Dr. med. Joh. Friedr. v. Petzinger, früher homöopath. Arzt in Königsberg, ist am 3. März 1949 im 84. Lebensjahr gestorben

Emil Pilzecker, Landwirt zu Ritterswalde ist am 28. Februar 1949 gestorben

Gertrud v. Wedel, geb. v. Voss, Rittergutsbesitzerin auf Althof/Ostpreußen, gestorben am 13. März 1949 im 74. Lebensjahr. Es trauert: Horst Diether v. Zittwitz, gen. v. Wedel

Landwirt Dr. Wilhelm Matz, Hülsenhof, Kreis Mohrungen, geb. 1.1.1882 ist unweit seines Gutes Ende Januar 1943 mit seiner Frau Käthe, geb. Schultze, seiner ältesten Tochter Eleonore Roth, geb. Matz und deren 3 Kindern sowie seiner langjährigen Haushälterin Fräulein Salinga aus dem Leben geschieden. Pfarrer Julius Matz (Bruder), Auglitten b. Wohnsdorf/Kr. Bartenstein geb. 27.04.1892, Anfang Mai 1945 jenseits des Ural heimgegangen.

Friedel Witte, geb. Milkau, Königsberg, Hagenstr. 98, ist im Alter von 40 Jahren am 29. März 1949 gestorben. Es trauert Lisa Gerlach, geb. Milkau, Königsberg, Korinthendam 21

Wilhelm Greger, Heinrichswalde/Ostpreußen ist am 11.03.1949 im 81. Lebensjahr gestorben.

Bauer Johann Molloisch aus Kr. Lyck, im Alter von 52 Jahren, gestorben am 5. April 1949. Es trauert Ida Malloisch, geb. Quaß

Elisabeth von Gottberg, Groß Klitten, im 45. Lebensjahr, gestorben am 21. Mai 1949

Franz Stadie auf Saraunen, Kr. Eylau und Grünhof bei Insterburg

Heinz Peters Grunau-Höhe, Kr. Elbing ist am 22.03.1945 bei Heiligenbeil gefallen

Schriftleiter Heinz Schmidt, Insterburg/Ostpreußen, im 28. Lebensjahr am 26.10.1947 gestorben.

Olda von Schleußner-Teistimmen, geb. Müller, Insterburg, gestorben am 8. Mai 1949

Caroline Rubelowski aus Mensguth, Kr. Ortelsburg, gestorben am 9. April 1949 im 71. Lebensjahr. Gestorben im Herzeleid um ihren Ehemann und ihre Schwiegertochter mit Kindern, welche sich noch in Mensguth/Ostpreußen befinden.

Luzia Ostrowski, geb. Schulz, Zinten in Ostpreußen, gestorben am 3. Mai 1949 im 62. Lebensjahr

Michael Pawelske aus Balten bei Skören, im März 1945 auf der Flucht verstorben und in einem Laufgraben beigesetzt

Landwirt Willy, Bremertshof Ostpreußen. Er ist nach seiner Rückkehr aus rssischer Gefangenschaft am 20. Juni 1947 im Alter von 57 Jahren gestorben

Karl Machhein, Eylau/Ostpreußen, ist am 23. Mai 1949 im 75. Lebensjahr gestorben.

Elisabeth Baronin von Buhl, geborene von Hanenfeldt, Postehnen/Ostpreußen, gestorben im 79. Lebensjahr, beigesetzt am 21.05.1949. Es trauert Vera-Lisa Baroneß von Buhl.

Auguste Ehlert, geborene Erwied aus Thomaten, Elchniederung, tödlich verunglückt am 05.12.1947. Ihre Schwester Fräulein Olga Erwied starb am 02.06.1943 an Entkräftung. Es trauert Paula Kalluweit aus Tilsit, Grabenstraße 1

Erich Teichert, Klein Haferbeck. gestorben im Alter von 46 Jahren. Sein letztes Denken galt seiner Heimat. 01.05.1949

Am 02.07.1949 haben sich fern ihrer Heimat, Herbert Klose und Christel Geschonke vermählt. Königsberg, Hansaring 7, Wehlau Ostpr. Deutsche Str. 12a

Agnes Ladisch, geb. Brandau aus Königsberg, Orseinstr. 12, gestorben am 22.06.1949 im 79. Lebensjahr gestorben

Gertrud Hammer, geb. Suplie, Königsberg, Französische Schulstraße 1, Cranzer Allee 38/40, gestorben im 67. Lebensjahr am 8. Juni 1949

Wir bedauern den Tod unserer Männer und Väter unserer sieben Kinder. Oberstleutnant a. D. Hans Schwanbeck, geb. 19.12.1903 in Nimmersdorf, Kr. Gumbinnen, gest. 05.03.1949. Es trauert Renate Schwanbeck geb. Meyer. Landwirt Erich Filler, geb. 19.04.1907 Nimmersdorf, Kreis Gumbinnen, gestorben Nov. 1945 in russ. Gefangenschaft. Es trauert Erika Filler geb. Meyer.

Marie Dünnbier geb. Hachmann Ortelsburg/Ostpr. gestorben im 73. Lebensjahr 22.Juli 1949. Es trauert Adolf Dünnbier, Revierförster i. R.

26.12.1940 in Königsberg, Kaiserstr. 17 starb prakt. Tierartz und Oberveterinär a. D. Georg Litfas geb. am 19.06.1864. Ehefrau Lina Litfas geb. Christeleit geboren am 28.11.1867, gestorben auf tragische Weise im Sommer 1945. Tochter Dora Litfas, geboren am 13.08.1903 verhungert am 01.02.1947 in Königsberg, Am Landgraben 22. Carola-Ruth Litfas, ebenfalls Tochter, Königsberg, Schrötterstr. 153 I hat 3 Jahre russische Kriegsgefangenschaft überlebt.

Hansel Migge im Alter von 4 Jahren im Juni 1949 gestorben. Es trauern Heinz Migge, Erika Migge geb. Kompa und Bruder Rainer. Peitschendorf Ostpreußen

Otto Seikat, Prostken, Kr. Lyck, verstarb im 67. Lebensjahr am 07.07.1949. Es trauert Marie Seikat, geb. Lorenz

Fritz Darms, Tilsit, Wasserstr. 33 und Königsberg-Schichau starb am 17.07.1949 im 61. Lebensjahr. Es trauert Margarete Darms geb. Siebert.

Charlotte Obermüller geborene Neumann, Kaufmann aus Pr.-Eylau, Markt 2 ist in Rußland, Ural, 1945 gestorben

Landwirt Max Wille, Fürstenau Kreis Rastenburg ist am 02.06.1949 gestorben. Es trauert Gertrud Wille, geb. Schiemann, Ruth Wille und Kurt Wille

Inge















----- Ende der weitergeleiteten Nachricht -----

Re: [OWP] schneller download

Date: 2013/03/11 14:48:32
From: tomanderkueste <tomanderkueste(a)aol.com>

Hallo Henry,

da hattest im Januar angeboten, das Programm fastfilm zu versenden.. kann ich darauf zurückommen und falls Du es noch hast und der Einsatz noch unterstützt werden sollte würd eich mich freuen, wenn Du es mir per mail senden würdest.

Beste Grüße
Tom






From: "Henry Lange"<henry.lange(a)...

Subject: [OWP] War: Schneller Download von familysearch

Hallo Forscher,


ich hatte einen Link bekannt gegeben, über den ein Programm zum schnellen Download der Bücher bei familysearch zur Verfügung gestellt wurde.Der Link funktioniert nicht mehr, da der Forscherkollege von dem eigentlichen Anbieter des Programms (in den Niederlanden) eine Abmahnung erhalten hat. Dort geht es aber eigentlich um die zusätzliche Nutzung von Daten eines Webdienstes.Das hier für den Download relevante Programm "FastFilm" hat zwar damit nichts zu tun, wer dieses Programm noch nicht geladen hat, dem kann ich die ursprüngliche Archiv-Datei (ca. 1 MB) bilateral übersenden.
Bitte daher bei mir melden, wer dieses Programm noch benötigt.

Gruss aus Berlin,

Henry (Lange)
_______________________________________________


Re: [OWP] schneller download

Date: 2013/03/11 14:52:08
From: tomanderkueste <tomanderkueste(a)aol.com>


 

 




Hallo Henry,

da hattest im Januar angeboten, das Programm fastfilm zu versenden.. kann ich 
darauf zurückommen und falls Du es noch hast und der Einsatz noch unterstützt 
werden sollte würd eich mich freuen, wenn Du es mir per mail senden würdest.

Beste Grüße
Tom

.. sorry... ich vergass meine e-amil-adresse   tomanderkueste (at) aol . com



 From: "Henry Lange"<henry.lange(a)...

Subject: [OWP] War: Schneller Download von familysearch

Hallo Forscher,


ich hatte einen Link bekannt gegeben, über den ein Programm zum schnellen 
Download der Bücher bei familysearch zur Verfügung gestellt wurde.Der Link 
funktioniert nicht mehr, da der Forscherkollege von dem eigentlichen Anbieter 
des Programms (in den Niederlanden) eine Abmahnung erhalten hat. Dort geht es 
aber eigentlich um die zusätzliche Nutzung von Daten eines Webdienstes.Das hier 
für den Download relevante Programm "FastFilm" hat zwar damit nichts zu tun, wer 
dieses Programm noch nicht geladen hat, dem kann ich die ursprüngliche 
Archiv-Datei (ca. 1 MB) bilateral übersenden.
Bitte daher bei mir melden, wer dieses Programm noch benötigt.

Gruss aus Berlin,

Henry (Lange)
_______________________________________________


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 

[OWP] Todesanzeigen

Date: 2013/03/11 15:49:59
From: Hildegad Thomaschowski <hilde.thomasch(a)gmx.de>

Hallo Inge,
haste Du auch Todesanzeigen von Westpreussen!!

VG

Hildegard

[OWP] FN: KAS(Z,CZ)PEROWSKI and MLODOCH

Date: 2013/03/11 20:26:28
From: Erikamlodoch <Erikamlodoch(a)aol.com>

Lieber Matthias,
ich danke Dir fuer die info. kann aber die Daten bis jetzt noch nicht  
eingliedern.
Hast Du mehr ueber Minna und ihre Familie z.B. Geburtsdaten, Wohnort oder  
Beruf, Religion?
Mein Opa August MLODOCH hatte Geschwister in der Gegend von  Narzym/Soldau 
im Kreis Neidenburg.
Auf jeden Fall hat sein aelterer Bruder den Katen und was es sonst noch gab 
 an Land oder/und Vieh geerbt und ist in Ostpreussen geblieben.
Es ist gut moeglich unsere Vorvaeter und -Muetter sind verwandt entweder  
ueber die Mlodochs oder die Kasperowskis in einer oder allen der  
Schreibweisen.
Ich werde Dir und Bernd die Liste von Taufen in der ev. Kirche von  Soldau 
zusenden wo Kasperowskis als Taufpaten, und in einem Fall als Eltern  und 
Getaufte erscheinen, sowie ich dazu komme.
Gruesse aus Leeds wo wir heute den kaeltesten Maerztag seit 1986  haben
von Erika 

Re: [OWP] schneller download

Date: 2013/03/11 20:31:14
From: Wilhelm Stein <wilhelmstein(a)web.de>

Guten Abend Henry,
bin ebenfalls an diesem Programm interessiert.
Wäre sehr dankbar, wenn ich den Link erhalten könnte.
MfG
W.Stein

> Gesendet: Montag, 11. März 2013 um 14:52 Uhr
> Von: tomanderkueste(a)aol.com
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: Re: [OWP] schneller download
>
>
>
>
>
>
>
>
>
>
> Hallo Henry,
>
> da hattest im Januar angeboten, das Programm fastfilm zu versenden.. kann ich
> darauf zurückommen und falls Du es noch hast und der Einsatz noch unterstützt
> werden sollte würd eich mich freuen, wenn Du es mir per mail senden würdest.
>
> Beste Grüße
> Tom
>
> .. sorry... ich vergass meine e-amil-adresse   tomanderkueste (at) aol . com
>
>
>
>  From: "Henry Lange"<henry.lange(a)...
>
> Subject: [OWP] War: Schneller Download von familysearch
>
> Hallo Forscher,
>
>
> ich hatte einen Link bekannt gegeben, über den ein Programm zum schnellen
> Download der Bücher bei familysearch zur Verfügung gestellt wurde.Der Link
> funktioniert nicht mehr, da der Forscherkollege von dem eigentlichen Anbieter
> des Programms (in den Niederlanden) eine Abmahnung erhalten hat. Dort geht es
> aber eigentlich um die zusätzliche Nutzung von Daten eines Webdienstes.Das hier
> für den Download relevante Programm "FastFilm" hat zwar damit nichts zu tun, wer
> dieses Programm noch nicht geladen hat, dem kann ich die ursprüngliche
> Archiv-Datei (ca. 1 MB) bilateral übersenden.
> Bitte daher bei mir melden, wer dieses Programm noch benötigt.
>
> Gruss aus Berlin,
>
> Henry (Lange)
> _______________________________________________
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] Kennt ihr schon

Date: 2013/03/11 21:53:06
From: Andrea Neij <andreaneij(a)hotmail.com>

Hallo Ellen, 

nee, eigentlich ist Pillau für mich nicht sonderlich interessant. Ich hab es 
zufällig gefunden und sicherheitshalber mal durchgeguckt. 

Ich bräuchte eher einen Tip, wie ich rausfinden kann, wer die Eltern meines Opas waren. 
Er ist 1897 in Heilsberg geboren. August Fittkau. Gibt es da irgendwie 
Standesamtbücher oder Kirchenbücher? Was macht man, wenn man nicht 
weiss welche Gemeinde, welches Kirchenspiel? 

Grüsse,

Andrea

> Date: Sat, 9 Mar 2013 17:21:06 +0100
> From: Pumuckl-45(a)gmx.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: Re: [OWP] Kennt ihr schon
> 
> Hallo Andrea,
> diese Liste ist schon bekannt. Du kannst auch diese Toten in der 
> Sonderschrift Nr. 110, zu kaufenbbeim VFFOW, einsehen. Dort sind noch 
> zusätzlich die Toten aus der evangelischen Gemeinde Alt Pillau 1885-1944 
> zu finden. Sofern Du in diesem Gebiet forschst, lohnt es sich dieses 
> Buch beim Verein für Familienforschung Ost- und Westpreußen zu kaufen.
> 
> Viele Grüße Ellen
> 
> Am 09.03.2013 11:09, schrieb Andrea Neij:
> > die Listen von Todesfällen in Pillau 1945:
> >
> > http://home.arcor.de/Bernhard_Wagner/Pillau.html
> >
> > Grüsse,
> >
> > Andrea
> >   		 	   		
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] Kartei Quassowski (War: Q-Datei).

Date: 2013/03/11 21:53:57
From: Andrea Neij <andreaneij(a)hotmail.com>

Okay. :) 


> From: info(a)sommerfeldfamilien.net
> To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> Date: Sat, 9 Mar 2013 14:32:19 +0100
> Subject: [OWP] Kartei Quassowski (War: Q-Datei).
> 
> 
> Andrea Neij schrieb am 9. März 2013 
> 
> > Hallo Alle ! Habt ihr eigentlich schon mal hier auf der Liste 
> > eine Art Bestandsaufnahme gemacht, wer was hat an Büchern, 
> > Unterlagen ? Z.B. diese Q-Datei, da gibt es doch viele verschiedene 
> > Bände ? Da braucht ja vielleicht nicht jeder alles selbst zu kaufen.  
> 
> --
> 
> Hallo Andrea sowie eventuell weitere Interessierte,
> 
> mal abgesehen davon, daß die 'Quassowski-Kartei' fester Bibliotheks-
> Bestandteil jeder einigermaßen gut sortierten Genealogischen Gesell-
> schaft vor Ort ist und dort (auch von Nichtmitgliedern) eingesehen 
> werden kann, bemerke ich seit Jahren, daß entsprechende Anfragen 
> in Genealogie-Mailinglisten im Sinne von 'Hilfe auf Gegenseitigkeit' 
> bereitwillig und vielfach unverzüglich beantwortet werden.
> 
> Wer Informationen zur 'Quassowski-Kartei' haben möchte, findet 
> diese unter anderem im AHNEN-NAVI > http://ahnen-navi.de/
> 
> Kartei Quassowski (KQ):
> http://ahnen-navi.de/viewtopic.php?f=168&t=2729
> 
> Suche im Gesamtregister der Kartei Quassowski:
> http://www.kartei-quassowski.de.vu/
> http://ahnen-navi.de/viewtopic.php?f=225&t=3743
> 
> Es grüßt	Dieter Sommerfeld, Hamburg
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

[OWP] Suche nach Familien Sieracki und Tsvardowska aus Lubochnia (Posen) sowie Platz und Lingnau aus Rössel (Ostpreußen)

Date: 2013/03/12 00:59:25
From: Mario Schüller <mariosch1(a)web.de>

Hallo liebe Listenmitglieder!

 

Auf der Suche nach meinen Vorfahren bin ich jetzt aufgrund einer
Heiratsurkunde auf die Orte Lubochnia und Rössel gestoßen und habe
mittlerweile herausgefunden, dass Lubochnia in Posen ungefähr zwischen
Gnesen und Witkowo am Südufer eines Sees liegt und es sich bei dem Rössel um
einen Ort in Ostpreußen in der Nähe von Olsztyn handeln muss.

 

Der Eintrag in der Heiratsurkunde des Standesamtes Dortmund-Mengede lautet:

 

Mengede, am 7. Mai 1907

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute zum Zwecke der
Eheschließung …

 

1.      Der Bergmann Franz Sieracki, katholischer Religion, geboren am 26.
Januar 1883 zu Lubochnia, Kreis Witkowo, wohnhaft in Westerfilde (also heute
Dortmund), Sohn der Eheleute Arbeiter Andreas Sieracki und Rosalie geborene
Tsvardowska, jener verstorben, diese wohnhaft in Lubochnia

 

2.      Die Bertha Platz, katholischer Religion, geboren am 30. Oktober 1887
zu Freiheit Rössel, Kreis Rössel, wohnhaft in Westerfilde, Tocher der
Eheleute Kesselwärter Gottfried Platz und Maria geborene Lingnau, wohnhaft
in Westerfilde.

 

Als Zeugen waren zugegen:

 

3.      Der Bergmann Josef Lingnau, 43 Jahre alt, wohnhaft in Westerfilde

 

4.      Der Bermann Robert Gendritzki, 42 Jahre alt, wohnhaft in
Westerfilde.

 

 

Der Franz Sieracki ließ später offensichtlich seinen Namen ändern oder er
musste ihn ändern lassen (das weiß ich nicht genau), denn auf der Eheurkunde
ist ein Vermerk:

Nach der Anordnung des Landgerichtspräsidenten in Dortmund vom 4. April 1929
führt der Berginvalide Franz Sieracki aus Dortmund-Westerfilde, geboren am
27. Januar 1883 in Lubochnia, Kreis Witkowo (Polen) an Stelle des bisherigen
Familiennamens den Familiennamen „Sieborn“.

Diese Änderung des Familiennamens erstreckt sich auf die Ehefrau und
diejenigen minderjährigen Kinder des Genannten, die unter seiner elterlichen
Gewalt stehen und seinen bisherigen Namen tragen.

Dortmund-Mengede, den 3. Mai 1929.

 

Nun meine Fragen bzw. Bitten:

 

Hat jemand Personen in seinen Unterlagen, die zu meinen oben genannten
Verwandten in Beziehung stehen?

Kann jemand ergänzende Angaben zur Herkunft der Eltern der eheschließenden
Personen machen?

Wo kann man Unterlagen, sprich Geburts- und Heiratsurkunden der Eltern der
Eheleute bekommen?

 

Da ich noch recht unerfahren auf dem Gebiet der Familienforschung bin, freue
ich mich über jedwede Art der Unterstützung und Hilfe, insbesondere weil es
hier offensichtlich die früheren deutschen Ostgebiete geht und ich dort
überhaupt keine Bindung habe.

 

Vielen Dank schonmal und freundliche Grüße

 

Mario (Schüller)

Re: [OWP] Suche nach Familien Sieracki und Tsvardowska aus Lubochnia (Posen) sowie Platz und Lingnau aus R össel (Ostpreußen)

Date: 2013/03/12 08:19:16
From: Sabine Pettan <S.Woska(a)web.de>

Hallo Mario,

laut Poznan-Pjoject heiraten die Eltern des Franz Sieracki 1880 in Gnesen:

http://poznan-project.psnc.pl/search.php

Catholic parish in *Gniezno - S'w.Micha? [Gnesen-St.Michael] <javascript:popstatic2('data/parish.php?parish=gni3');>*, entry # *26* in *1880* //

Andreas Sieradzki (37) father: Simon,   mother: Hedvigis

Rosalia *Twardowska* (21) father: Joannes,   mother: Nepomucena


hier offenbar eine Schwester der Rosalia Twardowska:

Catholic parish in *Gniezno - S'w.Micha? [Gnesen-St.Michael] <javascript:popstatic2('data/parish.php?parish=gni3');>*, entry # *14a* in *1871* /score: Bride: 51% /

Stephanus Robaszkiewicz (27) father: Joannes,   mother: Marianna

Catharina *Twardowska* (20) father: Joannes,   mother: Nepomucena


Wie man genau an die Daten kommt, weiß ich nicht, aber die Info haben sicherlich andere Listies.

Viel Erfolg wünscht
Sabine




Re: [OWP] Suche nach Familien Sieracki und Tsvardowska aus Lubochnia (Posen) sowie Platz und Lingnau aus Rössel (Ostpreußen)

Date: 2013/03/12 09:24:02
From: ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

Hallo Mario,

zu Lubochnia (und um an die Datenbank GOV zu erinnern):
http://gov.genealogy.net/item/show/LUBNIAJO82UM

zu Rößel:
http://gov.genealogy.net/item/show/ROSSSSKO04NB

Gruß aus Köln!
Winfried (Schrödter) & Bianca (Kurz-Schrödter)
http://ahnen.vexilli.net
http://deutsch-krone.vexilli.net


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Mario Schüller" <mariosch1(a)web.de>

... habe
mittlerweile herausgefunden, dass Lubochnia in Posen ungefähr zwischen
Gnesen und Witkowo am Südufer eines Sees liegt und es sich bei dem Rössel um
einen Ort in Ostpreußen in der Nähe von Olsztyn handeln muss.
...

[OWP] FN Proski/Proszki

Date: 2013/03/12 09:59:20
From: b-mueller-koeln(a)t-online.de <b-mueller-koeln(a)t-online.de>

Liebe Listenteilnehmer, 

	suche Hinweise zur Herkunft der Barbara Proski (Proszki), die mit dem
am 15.5.1711 in Braunsberg geborenen Anton Marquart verheiratet war.
In den Bauernlisten des Ermlands 1660 fand ich den Namen Proski und
Varianten nicht. Wer kann helfen? 

	Gibt es außerdem Erkenntnisse zur Bedeutung des Namens? 

	Vielen Dank und viele Grüße, 

	Bettina Müller

[OWP] Hat jemand die "Danzig-Eisenbahner CD"?

Date: 2013/03/12 10:17:01
From: Olaf <wayseeker(a)gmx.de>

Hallo, 

hat jemand die "Danzig-Eisenbahner CD" und kann mir Auskunft daraus geben?
Ich suche dort den Namen ZACHARIAS.

Diese CD enthält "Eisenbahner-Personalien aus Karteikarten des Personalbüros
der ehemaligen Reichsbahndirektion Danzig enthalten den beruflichen
Werdegang der Bediensteten (Geburtsjahre 1871 bis 1928) und deren Familie." 
Siehe http://genprofi.info

Gruß
Olaf

Re: [OWP] Hat jemand die "Danzig-Eisenbahner CD"?

Date: 2013/03/12 11:20:08
From: Martin Gysbers <aumgysbers(a)gmx.de>

Guten Morgen Liste,

ich würde mich gerne anschliessen. Mein Großvater war auch bei der
Eisenbahn und ich wäre sehr daran interressiert, ob der Name
BOCHACZ - BOCHATZ  in dieser CD vorkommt.

Freundliche Grüße

Martin  (Gysbers)

----- Original Message ----- From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, March 12, 2013 10:15 AM
Subject: [OWP] Hat jemand die "Danzig-Eisenbahner CD"?


Hallo,

hat jemand die "Danzig-Eisenbahner CD" und kann mir Auskunft daraus geben?
Ich suche dort den Namen ZACHARIAS.

Diese CD enthält "Eisenbahner-Personalien aus Karteikarten des Personalbüros
der ehemaligen Reichsbahndirektion Danzig enthalten den beruflichen
Werdegang der Bediensteten (Geburtsjahre 1871 bis 1928) und deren Familie."
Siehe http://genprofi.info

Gruß
Olaf

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] WG: Hat jemand die "Danzig-Eisenbahner CD"?

Date: 2013/03/12 11:35:48
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Olaf [wayseeker(a)gmx.de] schrieb am12. März 2013 10:16

> Hat jemand die "Danzig-Eisenbahner CD" und kann mir Auskunft 
> daraus geben ? Ich suche dort den Namen ZACHARIAS.
> Diese CD enthält "Eisenbahner-Personalien aus Karteikarten des 
> Personalbüros der ehemaligen Reichsbahndirektion Danzig enthalten 
> den beruflichen Werdegang der Bediensteten (Geburtsjahre 1871 
> bis 1928) und deren Familie." Siehe http://genprofi.info

--

Liebe Mitforscher/innen insbesondere Berufsgruppen-Interessierte !

Ich besitze diese CD mit Personalnachrichten der Eisenbahner in vormals 
deutschen Ostgebieten nicht, habe mich jedoch damit befaßt. Wer also
hellhörig geworden ist und dazu Details erfahren möchte, sollte den nach-
folgenden Link aufrufen, um den Inhalt lesen zu können:
http://ahnen-navi.de/viewtopic.php?f=99&t=1361

Darüber hinaus habe ich unter http://ahnen-navi.de/viewforum.php?f=99
('Arbeitswelt / Berufsgruppen-Genealogie') weitere möglicherweise inter-
essierende Beiträge zu einige Berufsgruppen sowie deren Arbeitsbedingungen
eingestellt, u.a. Eisenbahner, Postbedienstete, Lehrer/innen, Förster, 
Müller, 'Unstete Berufe'. Biographien deutscher Parlamentarier 1848 bis
heute.

Weierhin erfolgreiche Recherchen
wünscht	
Dieter Sommerfeld, Hamburg

http://ahnen-navi.de/
http://dag-forum.de/




Re: [OWP] Kartei Quassowski / Publikationen VFFOW

Date: 2013/03/12 11:38:24
From: Heide A . Thünker <Heide-A(a)Thuenker.de>

 Hallo an die Liste,
> Wer Informationen zur 'Quassowski-Kartei'
> Suche im Gesamtregister der Kartei Quassowski:

bei den Informationen zur o.g. Kartei heißt es, "beinhaltet vor allem Daten
aus Ostpreussen". Ich suche in der Neumark und in Pommern. Gleichwohl bekam
ich zu den 4 Namen nach denen ich z.Zt. suche mehrere Treffer.
Bezogen auf meine Hauptlinie würde ich daher gerne wissen, ob es sich bei
diesen Hinweisen überhaupt um die Familie handeln kann, nach der ich suche.
Habe dazu die Leseprobe aufgemacht und gesehen, dass zu den Namen auch
Ortsangaben stehen. Die konkrete Frage ist daher, ob jemand die CD Q1 S
besitzt und dort für mich etwas nachsehen kann, bevor ich diese und weitere
CDs bestelle?
Bei der Suche im Gesamtregister des VFFOW erhielt ich außerdem den Treffer
QMS 11 / 24491. Hier die gleiche Frage.
Außerdem würde ich gerne wissen, wie ich Informationen zu den bei mir
angegebenen Hinweisen zu FAM 7, 20, 24 und 34 bekommen kann. Als CD ist wohl
nur FAM 7 erhältlich.
 
> http://www.kartei-quassowski.de.vu/
Wenn ich die o.g. Seite öffne, werden zwei Suchmöglichkeiten angegebenen.
Die zweite gefha.org...., kann ich nicht öffnen.
Mit Dank im Voraus
grüßt Heide

> Es grüßt	Dieter Sommerfeld, Hamburg
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Kartei Quassowski

Date: 2013/03/12 17:22:06
From: Heinz Hegner <heinzhegner(a)gmx.de>

   ...geehrte Listenmitglieder
   ich bitte um Hilfe bei der Suche nach Eintrgen "Hegner"
   Buchst A s.56  , Buchst.H s 160/161, Buchst.K s 369, Buchst R Seite 363
   u.Buchst.S Seite 756
   ich besitze leider nur Ausgabe  P
   mit freundlichem Gru
   Heinz Hegner
   Heinz Hegner
   Am Lohdick 28
   46236 Bottrop
   02041/686736
   0173 731 3678

[OWP] Eisenbahner CD

Date: 2013/03/12 20:40:12
From: Dieter Beister <d.beister(a)t-online.de>

Hallo,

zu Bochacz - Bochatz keine Einträge.

Zu Zacharias:
Zacharias, V Lokheizer Dz 41/154 Leipzig - Bromberg,
Zacharias, E Rottenführer Anwärter Dz 41/225 Rottenführer - Montowo,
Zacharias, E Rg Aufseher Anwärter Dz 42/046 Rg Aufseher - Stargard,
Zacharias, E Lokführer. Anwärter. Dz 42/283 Res. Lokführer -  Danzig,
Zacharias, E Rb Assistent Kbg 40/266 Rg Sekretär - Königsberg.
V= Versetzung,
E= Ernennung,
Rg= Rangieraufseher,
Kbg= Königsberg,
Rb Sekretär= Reichsbahn Sekretär.

MfG
Dieter



[OWP] Todesanzeigen Ostpreußenblatt 1949 2. T eil

Date: 2013/03/12 20:47:47
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Benno Rose bei den Kämpfen um Görlitz am 18.04.1945 gefallen. Königsberg, Münzstr. 2

Meta Neumann geb. Sonnenberg am 14.10.1946 im 61. Lebensjahr. Königsberg und Rauschen/Samland

Eduard Rudowski, ehemaliger Sägewerksbesitzer in Grabenhof bei Labiau am 26.07.1949 im Alter von 68 Jahren

Landwirt Fritz Bauszus aus Birkenstein/Ostpreußen im Alter von 68 Jahren am 18.06.1949

Hermann Tilsner Betriebsmonteur der Königsberger Molkereigenossenschaft ist am 16.07.1949 im 66. Lebensjahr gestorben.

Frida Schmidt, geb. Gutzeit aus Worienen, Kr. Eylau und Labiau ist am 14.08.1948 gestorben

Hartmann Groß aus Eylau ist am 1.06.1949 im 63. Lebensjahr gestorben.

Bruno Kittel, Königsberg, Königstr. 19, Kreisbrandschauer u. Kreisführer der Freiw. Feuerwehren des Kreises Samland am 08.01.1947. Wenn ich ihn auch nicht vor dem Hungertode bewahren konnte, so bin ich wenigstens mit meinen letzten Kräften bei ihm gewesen. Elisabeth Kittel

Es starben in Königsberg Helene Bluhm am 4.09.1945, Hanna Bluhm am 15. Dezember 1945. Es trauern Luise Dittmar, geb. Bluhm und Margarete Preuß, geb. Bluhm

Lehrerin Martha Jöttkandt, Königsberg, Stägemannstr. 89a, geb. 04.12.1892 bei der Einnahme von Königsberg im April 1945 erschossen wurde

Berta Wermke, geb. Dietrich aus Ebenrode ist am 12.08.1949 im Alter von 53 Jahren gestorben

Fischereipächter Michael Karpinski, Alt-Keykuth, Kreis Ortelsburg, ist am 27.07.1949 gestorben.

Gustav Gehlhar, Reichenbach/Ostpreußen im Mai 1945 an Fleckenfieber gestorben.

Martha Pluppins, geb. Behrendt, Tilsit, Am Anger 7, ist am 09.06.1949 gestorben.

Friedrich Gerlach, Eisenb.-Betr.-Werkm. i. R., Kgb. Metgethen, ist im Alter von 77 Jahren am 03.08.1949 gestorben.

Friedrich Achmann, Werkmeister der Firma Anders in Königsberg, aus Schwengeld über Zinten, Kr. Heiligenbeil, ist am 19.07.1949 gestorben

Maria Pohlmann, geb. Marienfeld, Stegmannsdorf über Wormditt, ist am 19.05.1949 gestorben.

Robert Sperber, Landw. Sachverständiger beim Landesfinanzamt Königsberg, Wehlau, ist im Sommer 1947 in Wehlau gestorben. Familie erhielt erst nach 2 Jahren diese Nachricht.

Kurt Onasch, Uhrmacher, Bransberg, Langgasse, ist am 12.08.1949 gestorben

Die Pfarrwitwe Helene Klatt, geb. Benkmann, Stradaunen, Kr. Lyck, ist am 27.06.1949 im 71. Lebensjahr gestorben.

Otto Schmidt, Krönau, Kr. Pr.-Holland/Ostpreußen, ist im Juli 1945 an den Folgen seiner Verschleppung nach Sibirien dort im 52. Lebensjahr verstorben.

Klara Margot Klein, Tyknegehnen, Kreis Eylau ist am 06.05.1948 im Alter von 24 Jahren gestorben.

Elisabeth Roski, geb. Regenbrecht, Achthuben, Kr. Eylau, ist am 29.07.1949 gestorben.

Bürgermeister Eduart Pietsch, Saalfeld/Ostpreußen als Unteroffizier im Reservelazarett Schöningstedt am 22.04.1945 fern der Heimat und ohne Gewißheit über den Verbleib seiner Familie verstorben. Ihm folgte seine Frau Lucie Pietzsch, geb. Nerreter am 20.07.1949.

Witwe Luise Barsnick, geb. Stolzenberg, aus Pillau, Breitestraße 16, verstarb 1949 im 75. Lebensjahr

Ernst Piork, Ortelsburg/Ostpreußen ist im Alter von 18 1/2 Jahren bei den Kämpfen um seine geliebte Heimat am 30.01.1945 in Ober-Kapkeim, Krs. Heilsberg/Ostpr. den Heldentod gestorben

Karl Ogrzalla, Königsberg, Moltkestr. 23 ist am 08.07.1949 mit 58 Jahren gestorben.

Zahlmeister Oskar Ligeika, Inhaber der Germania-Drogerie, Königsberg, Münzstr. 1, ist in den letzten Stunden, da die Heimatstadt in deutscher Hand, im Kampf gefallen

Meta Neumann, geb. Weber, Königsberg, Unterhaberberg 55, ist am 23.08.1949 kurz vor Vollendung ihres 69. Lebensjahres gestorben. Sie folgte, fern der geliebten ostpreußischen Heimat, ihrem am 12.03.1945 nach einem Bombenangriff vor Swinemünde verschollenen Gatten, dem Telegrafeninspektor und Pionier-Oberleutnant d. R. Gustav Neumann in die Ewigkeit.

Anna Giere, geb. Halter, Königsberg ist am 29.08.1949 gestorben.

Schneidermester Otto Szepat, Königsberg, Vorder Roßgarten 65/66 ist in seiner geliebten Heimat am 19.08.1945 an Hungertyphus gestorben. Es trauert Johanna Szepat, geb. Trakowski

Justizinspektor Albert Völkner, geb. 04.02.1882 in Karkeln, Elchn., gest. 03.01.1946, letzte Anschrift Königsberg, Dessauerstr. 12, ist in einem Altersheim in Königsberg an den Folgen der furchtbaren Entbehrungen verstorben.

Malermeister/Hausbesitzer aus Eydtkau, Ostpreußen Albert Hühnerbein, ist am 12.04.1949 im 82. Lebensjahr verstorben.

Mittelschullehrerin i. R. Fräulein Marie Deskau, Tilsit, Stiftstr. 1, starb am 06.09.1949

Bertha Scharlenorth, geb. Rhode, erlag am 07.05.1945 in Nischni Tagil (Ural) den Folgen ihrer Verschleppung im Alter von 46 Jahren. Ihr folgte der treue Lebensgefährte, der Gutsbesitzer Hermann Scharlenorth am 29.11.1946 in völliger Armut und Verlassenheit auf seinem Besitztum Barwienen, Krs. Allenstein, betreut von einer einzigen, treuen Dienerin, im 63. Lebensjahr.

Goldene Hochzeit feierten am 17.10.1949 August Schustereit und Ida, geb. Lukat, Kiesdorf, Kr. Schloßberg/Ostpreußen

Vermessungsingenieur Fritz Rosenbaum, Labiau, gestorben am 11.09.1949 im 76. Lebensjahr

Gefreiter Paul Gehrmann, Königsberg, Kummerauerstr. 45/57, wurde im Alter on fast 20 Jahren am 05.05.1945 von Partisanen (Tschechoslowakei) ermordet.

Erich Powels, Stadtsekretär aus Angerburg und Bürgermeister in Kroppenstedt bei Oschersleben, Angerburg, Bahnhofstr. 45, starb am 31.01.1949 im Alter von 59 Jahren.

Buchdrucker Otto Gebert aus Bartenstein und seine Frau Gina Gebert, geb. Kinitz kamen bei einem Russeneinfall ums Leben

Bauer Richard Venohr, Montitten bei Tiefensee, Kreis Heiligenbeil, starb am 01.09.1949 im 74. Lebensjahr

Else Preugschat, geb. Hein aus Gnadenheim, Kr. Goldap, gestorben am 27.08.1949 kurz vor Vollendung ihres 50. Lebensjahres

Marie Wormit, geb. Fischer aus Rettaune, starb am 06.06.1949 im 70. Lebensjahr

Landwirtschaftsrat Werner Gerlach starb am 17.09.1949 im Alter von 44 Jahren

Minna Trutenau geb. Treinies aus Tilsit, Oberst-Hoffmann Str. 11, starb am 27.08.1949 im 76. Lebensjahr

Lehrer Robert Grubert starb im 50. Lebensjahr am 01.09.1949

Luise Borm geb. Krause, starb im fast vollendeten 68. Lebensjahr am 22.09.1948

Landschaftsrat a. D. Louis Borm, Jägershof/Ostpreußen starb am 27.08.1949 im 76. Lebensjahr

Fleischermeister Alfred Wittke aus Bartenstein, starb am 21.08.1949 im Alter von 59 Jahren

Eva Stadie, geb. Podiech aus Königsberg ist am 27.12.1949 gestorben

Elfriede Broeske geb. Beyer aus Königsberg, Burgstr. 8/9 ist kurz vor Vollendung ihres 62. Lebensjahres am 2. Pfingstfeiertag 1949 verstorben

Gewerbelehrerin Christel Haensch, Königsberg, Dohnastr. 3, ist am 15.09.1946 im Alter von 24 Jahren gestorben

Studienrat Ernst Gronenberg, Angerburg, Angerburgerstr. 3, ist am 22.09.1949 im Alter von 60 Jahren verstorben

Herbert Hutschnreiter, geb. 20.07.1920, gestorben im Lazarett zu Wittenber am 05.10.1945, Anschrift früher Wittingen, Kr. Lyck

Bauer Helmut Pohl aus Neuwalde, Kr. Insterburg ist im März 1945 im Alter von 39 Jahren im Kreise Heiligenbeil gefallen.

Hauptmann Wilhelm Robatzek, fr. Stadtinspektor in Goldap ist am 28.01.1945 bei Rastenburg gefallen

Ida Olschewski geb. Podehl, Lötzen/Ostpreußen ist am 3.06.1949 im 70. Lebensjahr gestorben

Assessorin am Gauarbeitsamt Königsberg, Hildegard Stolzenburg, geb. 05.04.1911 in Scharnikau/Posen, gestorben am 28.03.1947 in Eylau

Schwester Anna Jeromi ist im Sommer 1945 in Königsberg gestorben, früher
Königsberg und Borchersdorf

Gertrd Huguenin geb. Axt, aus Königsberg, ist am 01.10.1949 im 58. Lebensjahr gestorben. Es trauert Professor Bruno Huguenin, Rechtsanwalt

Cand. med. Ursula Fülle, Allenbruch bei Lötzen/Ostpreußen, verunglückte am 24.09.1949 mit 27 Jahren

Johanna Froeck, geb. Stasch, ist im Alter von 72 Jahren Ende 1946 in Königsberg gestorben. Ihr folgte Fräulein Marta Froeck im Alter von 36 Jahren. Anschrift früher, Königsberg, Mitteltragheim 2, Moltkestr. 18a

Dr. Hedwg Otto aus Friedland/Ostpreußen starb am 15.01.1946 an Fleckfieber-Typhus im Alter von 45 Jahren. Ihr Ehemann ist verschollen. Der Sohn ist in Charkow in Rußland gefallen. Es trauert die Tochter Dr. Anne-Marie Otto

Stadtoberinspektor Karl Schimmelpfennig, Stadtamtsorsteher vom Königsberger Tiergarten und Kirchenältester on der Königsberger Luisen-Gemeinde ist im September 1945 im Gefangenen-Lazarett zu Königsberg verstorben. Früher Königsberg, Hermannallee 5

Landwirt und Leutnant im Art.-Regt 241, Heinrich Sperling starb Anfang Dezember 1944 in einem Lager in Rußland. es trauert Sophie verw. Sperling, geb. Lottermoser, früher Adl. Sandhof, Kreis Samland

Witwe Auguste Lada geb. Figger aus Gerdauen, Bartenerstr. 15, starb am 27.09.1949 im 82. Lebensjahr

Anitachen Altrock musste im zarten Alter von 15 1/2 Jahren durch Russenhand ihr blühendes Leben lassen. Sie ruht fern von uns in unserem geliebten Ostpreußen. Sie starb in der Nacht vom 4. auf den 5. Januar 1946
Tapiau, Kreis Wehlau.

Martha Linde geb. Murawski, Tilsit/Ostpreußen, verstarb am 27.10.1945 im Alter von 68 Jahren

Konsul a. D. Carl Schmidt, verstarb im Alter von 67 Jahren.

Kaufmann aus Grammen, Kr. Ortelsburg, Karl Abramzik verstarb am 14.10.1949 im Alter von 65 Jahren

Lehrer Friedrich Rohde, geb. 14.07.1900 in Müllendorf, Burgenland ist am 01.04.1945 gefallen.

Margarete Bartel geb. Spach, verstarb am 17.09.1949 im 75. Lebensjahr. Früher Königsberg, Neuer Graben 22 a

Postmeister i. R. Hermann Selchow aus Friedland/Ostpreußen ist am 23.09.1945 verstorben.

Fräulein Anna Annuss aus Passenheim/Ostpreußen ist in treuer Pflichterfüllung im Kreiskrankenhaus Bartenstein am 23.07.1945 im 55. Lebensjahr ain Typhus gestorben

Stadtinspektor Erich Annuss aus Beelitz (Mark) geb. 03.04.1903 ist auf der Heimkehr aus russ. Gefangenschaft in Frankfurt an Entkräftung am 13.12.1945 verstorben. Es trauern Charlotte Seichow, geb. Annuss und Edith Selchow früher Friedland Ostpr. und Passenheim Ostpr.

Apotheker Georg Horn aus Königsberg, Steindamm 38, Flora-Drogerie, verstarb am 25.06.1949 im 81. Lebensjahr

Lehrer i. R. Otto Schwarz, Kreuzberg-Angertal, starb am 16.10.1949 mit 76 Jahren

Fischereipächter Johann Pofalla aus Jakunen/Ostpreußen, ist im Alter von 75 Jahren am 19.09.1949 verstorben

Obergefreiter Franz Fuchs geb. am 12.03.1916, zuletzt wohnhaft in Warginen, Kreis Wehlau, seinem im März 1945 verstorbenen Söhnchen Eckart am 22.06.1945 in Eichenbruch bei Bartenstein in den Tod gefolgt ist.

Friseurmeister Ewald Wunderlich ist im Alter von 42 Jahren im Kgf-Hospital in Saporoschje an einer Fleckfieberinfektion im April 1945 verstorben. Früher Königsberg, Lizentgrabenstr. 19

Margarete Beyer, geb. Seidel, Königsberg, Yorkstraße 19, verstarb am 25.10.1945 in ihrer Heimat an den Folgen großer Strapazen im Alter von 48 Jahren.

Fräulein Helene Neumann. Als frühere Kassiererin der Carl Brandt KG Gumbinnen.

Elise Will geb. Graf aus Labiau/Ostpr verstorben am 17.10.1949

Fleischereimeisterwitwe Charlotte Joost geb. Hartlieb ist am 10.10.1949 im 67. Lebensjahr verstorben. Früher Königsberg, Sackheim 30

Luise Schliszus geb. Beyer aus Königsberg verstarb am 26.09.1948 im 76. Lebensjahr

Berta Tiedemann geb. Hennig, früher Leitwarren/Ostpreußen, verstarb am 19.10.1949 im 86. Lebensjahr

Oberleutnant und Flugzeugführer in einer Fernaufklärungsstaffel Siegfried Schlafender hat am 17.06.1943 im Alter von 26 Jahren bei einem Feindflug in Rußland den Fliegertod gefunden. Er folgte seiner Schwester 1935, und seinem Vater, 1941 in der Heimat verstorben, in die Ewigkeit. Nun bin ich ganz allein. Martha Schlafender geb. Schwetliok. Früher Lötzen, Ostpreußen, Bismarckstraße 4

Bauer Gusta Kratel, Sanderwalde, Kr. Angerapp, am 23.01.1945 bei Labiau Ostpreußen gefallen. Beim Angriff auf Dresden am 14.02.1945 folgte ihm sein geliebtes Töchterchen Christa im vierten Lebensjahr.

Oberpostinspektor Richard Wauschkuhn geb. 11.09.1886 ist am 03.11.1945 im Gefangenenlager Pr. Eylau Ostpreußen verstorben. früher Königsberg Gen.-Litzmann-Str. 5

Lehrerin Hedwig Lochow geb. Meyer, fr. Wenzbach Ostpreußen, gest. 26.10.1949

Pfarrerwitwe Johanne Rohrmoser geb. Rohrmoser aus Tilsit, ist am 23.10.1949 im Alter von 82 1/2 Jahren verstorben

Mühlenbesitzer Paul Gramberg, Burgmühle ist am 24.11.1948 verstorben

Ehemaliger Hausmeister im Landratsamt Gerdauen ist am 08.11.1949 im 69. Lebensjahr erstorben.

Martha Breuer geb. Sperlich aus Königsberg, Hardenbergstr. 21, ist am 30.09.1949 verstorben. Sie folgte ihrem lieben Mann dem Konrektor i. R. Carl Breuer, der am 15.09.1946 in Klapaten, Kr. Ragnit verstarb.

Elise Mallien, Königsberg, Preyler Weg 5, geb. 04.11.1876 in Thalheim Krs. Neidenburg am 29.10.1946 in einem Lager bei Insterburg verstorben . Es trauert Julius Erler, Hauptlehrer i. R.

Herbert Kornberger hat sein junges Leben am 26.12.1944 in Luxemburg hingegeben. Er ruht auf dem Soldatenfriedhof daselbst. Früher Wilkental bei Aulenbach, Kr. Insterburg

Albert Hauswald geb. 18.04.1925, gefallen 20.08.1944 in Rumänien. Er folg te in treuer Pflichterfüllung im Dienste seines deutschen Vaterlandes seinen Brüdern in die Ewigkeit. Früher Königsbert-Ponarth, Zeilerstraße 12

Lehrer i. R. Fritz Herrmann, fr. Tilsit, Stiftstr. 12a ist am 31.10.1949 im 77. Lebensjahr verstorben.

Oberingenieur V.D.I. Ernst Froese, fr. Königsberg, starb am 08.10.1949

Charlotte Wienert geb. Liszio, fr. Lötzen/Ostpr. Waldstr. 3 verstarb am 01.11.1949 im 65. Lebensjahr.

Anna Bannert aus Braunsberg/Ostpr. starb am 23.10.1949

Franziska Molkenthin geb. Hinzpeter aus Arys ist am 16.10.1949 im 66. Lebensjahr verstorben. Sie folgte ihren drei im Kriege gefallenen Söhnen Georg, Hans und Herbert.

Helene Koachanski geb. Faust ist am Gründonnerstag 1949 im Alter von 54 Jahren gestorben.

Martha Hoffmann geb. Gutzeit geb. 12.04.1888 ist auf der Flucht aus der Heimat von Russen verschleppt, in Liep bei Königsberg infolge Hunger und Zwangsarbeit im Herbst 1945 erstorben. Ihr Gatte Fritz Hoffmann wurde auf der Flucht von seiner Frau getrennt, flüchtete zurück nach Seekshof und verstarb in Tapiau. Ihr Sohn Ernst Gutzeit geb. 16.10.1903 nebst Frau Gertrud geb. Neumann und Kinder, in Tilsit beheimatet, sind seit 1945 erschollen.

Bruno Grommelt, Brückendorf, Krs. Osterode. Nach langer Ungewißheit erhielten wir die Nachricht, dass mein lieber Mann, mein treusorgender ater und unser guter Großvater, Bruder und Schwager nicht mehr zu uns zurück kehrt.

Polsterer und Dekorateur Walter Schaar, Königsberg, Yorkstr. 37/38 ist am 22.04.1947 im Alter von 57 Jahren an den Folgen der furchtbaren
Entbehrungen verstorben.

Ernst Lilienthal ist im 76. Lebensjahr am 17.10.1949 verstorben.

Sattlermeister Ernst Rompel, Heiligenbeil/Ostpr. verstarb am 13.10.1949.

Kaufmann Hermann Mülbach, Allenstein ist auf der Heimkehr aus russischer Gefangenschat am 07.12.1946 in Halle a/s. an Entkräftung gestorben. Eisenbahnwagenmeister Peter Bogdanski geb. 18.10.1986 erlitt am 21.01.1945 den Tod durch russische Mörderhand in unserem Beisein in Allenstein, Kreuzstraße 5

Der frühere Landwirt Emil Brandstäter, Schwalbental, Kr. Insterburg, ist am 12.11.1949 im 76. Lebensjahr verstorben.

Wilhelm Schiedlowsky, Pogegen/Memelland, geb. 09.10.1876, gest. 26.02.1945 auf der Flucht in Danzig. Hermann Schwarz, Landsberg Ostpr. geb. 08.12.1872, gest. November 1945 in Landsberg an Hunger und Entbehrungen. Für die Angehörigen früher Grünau Kr. Tilsit Ragnit

Bauer Oskar Friedrick Huck, Drojental, geb. 06.05.1873, ist nach mißglückter Flucht im Oktober 1945 in seinem geliebten Heim tot aufgefunden worden.

Fleischermesterwitwe Ludowika Nautsch geb. Kirstein, Ps. 23, verstarb am 18.12.1945 auf der Flucht in Berlin-Blankenburg. Lyck/Ostpr. Yorkstr. 23

Auguste Richter geb. Dreher, aus Stümswalde, Krs. Pr.-Holland/Ostpr. ist im Alter von 72 Jahren im Okt. 1949 verstorben

Olga Venohr geb. Ferber aus Schnakeinen, Krs. Pr. Eylau ist am 10.11.1949 im 67. Lebensjahr verstorben.

Hans-Martin Lutzkat ist am 07.11.1949 im Alter on 2 Monaten verstorben. Es trauern die Eltern Hans Lutzkat und Frau Christ, geb. Rogalsky früher Insterburg-Königsberg

Siegfried Wolter, SS-Sturm, geb. 25.11.1922, verwundet bei den harten Schlußkämpfen in der Eifel,

Oberstudiendirektror i. R. Arno Hundertmarck, aus Königsberg, Münchenhof 8/9 verstarb im 70. Lebensjahr am 13.11.1949

Fritz Koch aus Insterburg, Kasernenstr. 29 starb im 55. Lebensjahr am 04.11.1945 in der Heimaterde an Hungertyphus und den Strapazen der Zwangsarbeit im Internierungslager Nettienen-Insterburg.

Rosa Thiel geb. Groschinski verstarb am 12.11.1949 kurz vor Vollendung ihres 83. Lebensjahres

Anna Gerber geb. Wosegien, Poggenpfühl Kr. Samland im Alter von 66 Jahren am 7.11.1949

Eleonore Triebel verstarb am 11.11.1949 im 38sten Lebensjahr. Früher Ernsthof bei Tharau Ostpr.

Hermine Sophie Schuchardt, geb. Götz früher Angerburg und Haarschen Ostpr. verstarb am 15.11.1949 im Alter von 51 Jahren.

Anna Gerber, geb. Wosegien früher Poggenpfühl Kreis Samland verstarb am 07.11.1949 im Alter von 66 Jahren

Helene Müller, geb. Pommerenke ist am 2.12.1949 im Alter von 50 Jahren verstorben. Sie folgte unseren lieben unvergeßlichen Eltern und Großeltern Amalie Pommerenke, geb. Bagusat Friedrich Pommerenke die sie während der Vertreibung aus der teuren Heimat Insterburg Ostpr. begragen hat. Furcht, Schmach, Schande und Sorgen waren die letzten Marksteine ihres Lebens.

Reichsbahnbetriebswirt Erwin Goetzie aus Königsberg, Powundener Straße 35 hat im Alter von 59 Jahren am 9. April 1945 auf seiner Dienststelle bei der Einnahme von Königsberg den Tod gefunden.

Johanna Wurm, geb. Handschuck früher Darkehmen Ostpr. verstarb am 21.11.1949 im 85. Lebensjahr. Sie folgte ihrer am 9.09.1946 im 49. Lebensjahr verstorbenen Tochter Gertrud Gaudian, geb. Wurm

Andreas Liedtke, Osterode Ostpr. "Zum Gardestern" ist schon am 14.05.1945 im Gefangenenlager Georgenburg bei Insterburg verstorben und dort begraben worden.

Landwirt Benno Konegen, Münsterberg, Krs. Heilsberg Ostpr. ist im Alter von 36 Jahren mit den heiligen Sterbesakramenten am 2.12.1949 in die ewige Heimat gegangen.

Landwirtschaftsrat Paul Schmodde, Landw. Buchführungsgenossenschaft Königsberg. Erst 1948 aus Königsberg herausgekommen, verstarb er am 01.12.1949 bei seiner Familie. Ein willensstarkes Leben zerbrach unter dem Leid unserer Tage. Ein Vorbild ostpr. Pflicht, Leistung und Heimatliebe bleibt im Gedächtnis der Überlebenden.

Viehändler Paul Thiel, Rößel Ostpr. Auf ein Wiedersehen hoffend, erhielten wir nach 5 Jahren banger Ungewißheit die traurige Nachricht.Dass im blühenden Alter von 42 Jahren mein lieber Mann meiner Kinder von den Strapazen in Sibirien am 9.10.1945 in Frankfurt verstorben und auch dort beerdigt ist

An Leid gewohnt, errechte mich die Nachricht, dass mein letzter Sohn, der Diplom-Kaufmann und Hochschüler Siegfried Witt, Wien, 29 Jahre, bei Innsbruck/Tirol am 14.11.1949 einem Mordanschlag zum Opfer fiel. Im voraus ging sein Vater der Gast- und Landwirt Arthur Witt, geb. 1892. Er verestarb in Barsen am 17.11.1945. Mein jüngster Sohn Hubertus Witt, geb. 1924 verstarb im Lazarett 1943 und der zweite Georg Witt, geb. 1922 ist seit 1944 in Rußland vermisst. Es trauert Wanda Witt, geb. Grohnert. Ostbahn, Kr. Samland

Martha Hoffmann, geb. Gutzeit geb. 12.4.1888, ist auf der Flucht aus der Heimat von Russen verschleppt, in Liep bei Königsberg infolge Hunger und Zwangsarbeit Herbst 1945 verstorben. Ihr Gatte Fritz Hoffmann wurde auf der Flucht von seiner Frau getrennt, flüchtete zurück nach Seekshof und Verstarb in Tapiau
Ihr Sohn Bruno Hoffmann ist vermisst.
Unser Bruder Ernst Gutzeit, geb. 16.10.1903 nebst Frau Gertrud, geb. Neumann beheimatet in Tilsit, sind seit 1945 verschollen.

Städt. Verw.-Angestellter Gusta Stahnke verstarb im Mai 1945 in Königsberg im 54. Lebensjahr. Am 8.05.1947 verstarb seine Tochter Inge Stahnke, Schülerin des Bismarck-Oberlyzeum im Alter von 15 Jahren. Königsberg Löb. Langgasse 27/28

Arno Engels, geb. 04.11.1900,Königsberg ist in einem Lager 120 km von Leningrad 1946 gestorben. Früher Königsberg, Vogelweide 3

Konrektor i. R. Albert Gutleben früher Tapiau Ostpr verstarb am 19.11.1949

Walter Ruschke, Königsberg Ponarth, Godrienerstr. 19 starb am 19.2.1947 den Hungertod in Königsberg

Margarete Feige, geb. Tolksdorf, 65 Jahre, gest. 07.03.1947. Karin Bauer, 9 Monate, gestorben auf der Flucht 1945. Anna Gottschalk, 42 Jahre, gestorben 17.03.1945 in Elsterwalde/Sachsen. Familie Franz und Käthe Remer, geb. in Tolksdorf, gestorben 1945 im August 1947 bei Zinten. Ilse Remer 19 Jahre, gest. im August 1945 in Zinten. Es trauern Rechtsanwalt und Notar Gustav Feige, Landsberg Ostpr.Familie Kaufmann, Erwin Kirstein, Ebenrode Ostpr. Famile Dr. Werner Bauer, Schrwindt Ostpr. Liesbeth Tolksdorf, Königsberg

Fleischermeister Otto Zilla starb am 6.3.1945 auf der Insel Wollin. Der Sohn Kurt Zilla ist im Alter von 27 Jahren am 17.04.1945 gefallen. Früher Haßelberg, Kreis Schloßberg. Es trauert Berta Ziller, geb. Böttcher und Tochter Hildegard

Nach langer Ungewißheit erhielten wir die Nachricht, dass mein lieber Mann, der Oberlokomotivführer Otto Teschner, Allensten Ostpr., Bismarckstraße 15 nicht mehr zu uns zurückkehren wird.

















































Re: [OWP] Eisenbahner CD

Date: 2013/03/12 21:44:01
From: Martin Gysbers <aumgysbers(a)gmx.de>

Vielen Dank für die Mühe,

Martin (Gysbers)


----- Original Message ----- From: "Dieter Beister" <d.beister(a)t-online.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, March 12, 2013 8:40 PM
Subject: [OWP] Eisenbahner CD


Hallo,

zu Bochacz - Bochatz keine Einträge.

Zu Zacharias:
Zacharias, V Lokheizer Dz 41/154 Leipzig - Bromberg,
Zacharias, E Rottenführer Anwärter Dz 41/225 Rottenführer - Montowo,
Zacharias, E Rg Aufseher Anwärter Dz 42/046 Rg Aufseher - Stargard,
Zacharias, E Lokführer. Anwärter. Dz 42/283 Res. Lokführer -  Danzig,
Zacharias, E Rb Assistent Kbg 40/266 Rg Sekretär - Königsberg.
V= Versetzung,
E= Ernennung,
Rg= Rangieraufseher,
Kbg= Königsberg,
Rb Sekretär= Reichsbahn Sekretär.

MfG
Dieter



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Todesanzeigen Ostpreußenblatt 1949 2. Te il

Date: 2013/03/12 22:19:29
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Danke, Inge, für Deine Mühe. Ich weiß ja nicht, wie es den andern in der
Liste so geht, aber beim Lesen hier ist mir leicht ein ungutes Gefühl im
Magen entstanden, ob des vielen Leids, das sich dahinter verbirgt. Sicher
hat der einzelne auch viel erlebt, aber hier nun die Schicksale in solch
einer Menge!
Du hast Dir einen kleinen Orden verdient, denke ich.
Martin 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
inge.barfels(a)ewe.net
Gesendet: Dienstag, 12. März 2013 20:46
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Todesanzeigen Ostpreußenblatt 1949 2. Teil

Benno Rose bei den Kämpfen um Görlitz am 18.04.1945 gefallen.  
Königsberg, Münzstr. 2

Meta Neumann geb. Sonnenberg am 14.10.1946 im 61. Lebensjahr.  
Königsberg und Rauschen/Samland

Eduard Rudowski, ehemaliger Sägewerksbesitzer in Grabenhof bei Labiau am
26.07.1949 im Alter von 68 Jahren

Landwirt Fritz Bauszus aus Birkenstein/Ostpreußen im Alter von 68 Jahren am
18.06.1949

Hermann Tilsner Betriebsmonteur der Königsberger Molkereigenossenschaft ist
am 16.07.1949 im 66. Lebensjahr gestorben.

Frida Schmidt, geb. Gutzeit aus Worienen, Kr. Eylau und Labiau ist am
14.08.1948 gestorben

Hartmann Groß aus Eylau ist am 1.06.1949 im 63. Lebensjahr gestorben.

Bruno Kittel, Königsberg, Königstr. 19, Kreisbrandschauer u.  
Kreisführer der Freiw. Feuerwehren des Kreises Samland am 08.01.1947.  
Wenn ich ihn auch nicht vor dem Hungertode bewahren konnte, so bin ich
wenigstens mit meinen letzten Kräften bei ihm gewesen. Elisabeth Kittel

Es starben in Königsberg Helene Bluhm am 4.09.1945, Hanna Bluhm am 15.  
Dezember 1945. Es trauern Luise Dittmar, geb. Bluhm und Margarete Preuß,
geb. Bluhm

Lehrerin Martha Jöttkandt, Königsberg, Stägemannstr. 89a, geb.  
04.12.1892 bei der Einnahme von Königsberg im April 1945 erschossen wurde

Berta Wermke, geb. Dietrich aus Ebenrode ist am 12.08.1949 im Alter von 53
Jahren gestorben

Fischereipächter Michael Karpinski, Alt-Keykuth, Kreis Ortelsburg, ist am
27.07.1949 gestorben.

Gustav Gehlhar, Reichenbach/Ostpreußen im Mai 1945 an Fleckenfieber
gestorben.

Martha Pluppins, geb. Behrendt, Tilsit, Am Anger 7, ist am 09.06.1949
gestorben.

Friedrich Gerlach, Eisenb.-Betr.-Werkm. i. R., Kgb. Metgethen, ist im Alter
von 77 Jahren am 03.08.1949 gestorben.

Friedrich Achmann, Werkmeister der Firma Anders in Königsberg, aus
Schwengeld über Zinten, Kr. Heiligenbeil, ist am 19.07.1949 gestorben

Maria Pohlmann, geb. Marienfeld, Stegmannsdorf über Wormditt, ist am
19.05.1949 gestorben.

Robert Sperber, Landw. Sachverständiger beim Landesfinanzamt Königsberg,
Wehlau, ist im Sommer 1947 in Wehlau gestorben. Familie erhielt erst nach 2
Jahren diese Nachricht.

Kurt Onasch, Uhrmacher, Bransberg, Langgasse, ist am 12.08.1949 gestorben

Die Pfarrwitwe Helene Klatt, geb. Benkmann, Stradaunen, Kr. Lyck, ist am
27.06.1949 im 71. Lebensjahr gestorben.

Otto Schmidt, Krönau, Kr. Pr.-Holland/Ostpreußen, ist im Juli 1945 an den
Folgen seiner Verschleppung nach Sibirien dort im 52. Lebensjahr verstorben.

Klara Margot Klein, Tyknegehnen, Kreis Eylau ist am 06.05.1948 im Alter von
24 Jahren gestorben.

Elisabeth Roski, geb. Regenbrecht, Achthuben, Kr. Eylau, ist am
29.07.1949 gestorben.

Bürgermeister Eduart Pietsch, Saalfeld/Ostpreußen als Unteroffizier im
Reservelazarett Schöningstedt am 22.04.1945 fern der Heimat und ohne
Gewißheit über den Verbleib seiner Familie verstorben. Ihm folgte seine Frau
Lucie Pietzsch, geb. Nerreter am 20.07.1949.

Witwe Luise Barsnick, geb. Stolzenberg, aus Pillau, Breitestraße 16,
verstarb 1949 im 75. Lebensjahr

Ernst Piork, Ortelsburg/Ostpreußen ist im Alter von 18 1/2 Jahren bei den
Kämpfen um seine geliebte Heimat am 30.01.1945 in Ober-Kapkeim, Krs.
Heilsberg/Ostpr. den Heldentod gestorben

Karl Ogrzalla, Königsberg, Moltkestr. 23 ist am 08.07.1949 mit 58 Jahren
gestorben.

Zahlmeister Oskar Ligeika, Inhaber der Germania-Drogerie, Königsberg,
Münzstr. 1, ist in den letzten Stunden, da die Heimatstadt in deutscher
Hand, im Kampf gefallen

Meta Neumann, geb. Weber, Königsberg, Unterhaberberg 55, ist am
23.08.1949 kurz vor Vollendung ihres 69. Lebensjahres gestorben. Sie folgte,
fern der geliebten ostpreußischen Heimat, ihrem am 12.03.1945 nach einem
Bombenangriff vor Swinemünde verschollenen Gatten, dem Telegrafeninspektor
und Pionier-Oberleutnant d. R. Gustav Neumann in die Ewigkeit.

Anna Giere, geb. Halter, Königsberg ist am 29.08.1949 gestorben.

Schneidermester Otto Szepat, Königsberg, Vorder Roßgarten 65/66 ist in
seiner geliebten Heimat am 19.08.1945 an Hungertyphus gestorben. Es trauert
Johanna Szepat, geb. Trakowski

Justizinspektor Albert Völkner, geb. 04.02.1882 in Karkeln, Elchn., gest.
03.01.1946, letzte Anschrift Königsberg, Dessauerstr. 12, ist in einem
Altersheim in Königsberg an den Folgen der furchtbaren Entbehrungen
verstorben.

Malermeister/Hausbesitzer aus Eydtkau, Ostpreußen Albert Hühnerbein, ist am
12.04.1949 im 82. Lebensjahr verstorben.

Mittelschullehrerin i. R. Fräulein Marie Deskau, Tilsit, Stiftstr. 1, starb
am 06.09.1949

Bertha Scharlenorth, geb. Rhode, erlag am 07.05.1945 in Nischni Tagil
(Ural) den Folgen ihrer Verschleppung im Alter von 46 Jahren. Ihr folgte der
treue Lebensgefährte, der Gutsbesitzer Hermann Scharlenorth am 29.11.1946 in
völliger Armut und Verlassenheit auf seinem Besitztum Barwienen, Krs.
Allenstein, betreut von einer einzigen, treuen Dienerin, im 63. Lebensjahr.

Goldene Hochzeit feierten am 17.10.1949 August Schustereit und Ida, geb.
Lukat, Kiesdorf, Kr. Schloßberg/Ostpreußen

Vermessungsingenieur Fritz Rosenbaum, Labiau, gestorben am 11.09.1949 im 76.
Lebensjahr

Gefreiter Paul Gehrmann, Königsberg, Kummerauerstr. 45/57, wurde im Alter on
fast 20 Jahren am 05.05.1945 von Partisanen
(Tschechoslowakei) ermordet.

Erich Powels, Stadtsekretär aus Angerburg und Bürgermeister in Kroppenstedt
bei Oschersleben, Angerburg, Bahnhofstr. 45, starb am
31.01.1949 im Alter von 59 Jahren.

Buchdrucker Otto Gebert aus Bartenstein und seine Frau Gina Gebert, geb.
Kinitz kamen bei einem Russeneinfall ums Leben

Bauer Richard Venohr, Montitten bei Tiefensee, Kreis Heiligenbeil, starb am
01.09.1949 im 74. Lebensjahr

Else Preugschat, geb. Hein aus Gnadenheim, Kr. Goldap, gestorben am
27.08.1949 kurz vor Vollendung ihres 50. Lebensjahres

Marie Wormit, geb. Fischer aus Rettaune, starb am 06.06.1949 im 70.
Lebensjahr

Landwirtschaftsrat Werner Gerlach starb am 17.09.1949 im Alter von 44 Jahren

Minna Trutenau geb. Treinies aus Tilsit, Oberst-Hoffmann Str. 11, starb am
27.08.1949 im 76. Lebensjahr

Lehrer Robert Grubert starb im 50. Lebensjahr am 01.09.1949

Luise Borm geb. Krause, starb im fast vollendeten 68. Lebensjahr am
22.09.1948

Landschaftsrat a. D. Louis Borm, Jägershof/Ostpreußen starb am
27.08.1949 im 76. Lebensjahr

Fleischermeister Alfred Wittke aus Bartenstein, starb am 21.08.1949 im Alter
von 59 Jahren

Eva Stadie, geb. Podiech aus Königsberg ist am 27.12.1949 gestorben

Elfriede Broeske geb. Beyer aus Königsberg, Burgstr. 8/9 ist kurz vor
Vollendung ihres 62. Lebensjahres am 2. Pfingstfeiertag 1949 verstorben

Gewerbelehrerin Christel Haensch, Königsberg, Dohnastr. 3, ist am
15.09.1946 im Alter von 24 Jahren gestorben

Studienrat Ernst Gronenberg, Angerburg, Angerburgerstr. 3, ist am
22.09.1949 im Alter von 60 Jahren verstorben

Herbert Hutschnreiter, geb. 20.07.1920, gestorben im Lazarett zu Wittenber
am 05.10.1945, Anschrift früher Wittingen, Kr. Lyck

Bauer Helmut Pohl aus Neuwalde, Kr. Insterburg ist im März 1945 im Alter von
39 Jahren im Kreise Heiligenbeil gefallen.

Hauptmann Wilhelm Robatzek, fr. Stadtinspektor in Goldap ist am
28.01.1945 bei Rastenburg gefallen

Ida Olschewski geb. Podehl, Lötzen/Ostpreußen ist am 3.06.1949 im 70.  
Lebensjahr gestorben

Assessorin am Gauarbeitsamt Königsberg, Hildegard Stolzenburg, geb.  
05.04.1911 in Scharnikau/Posen, gestorben am 28.03.1947 in Eylau

Schwester Anna Jeromi ist im Sommer 1945 in Königsberg gestorben, früher
Königsberg und Borchersdorf

Gertrd Huguenin geb. Axt, aus Königsberg, ist am 01.10.1949 im 58.  
Lebensjahr gestorben. Es trauert Professor Bruno Huguenin, Rechtsanwalt

Cand. med. Ursula Fülle, Allenbruch bei Lötzen/Ostpreußen, verunglückte am
24.09.1949 mit 27 Jahren

Johanna Froeck, geb. Stasch, ist im Alter von 72 Jahren Ende 1946 in
Königsberg gestorben. Ihr folgte Fräulein Marta Froeck im Alter von 36
Jahren. Anschrift früher, Königsberg, Mitteltragheim 2, Moltkestr. 18a

Dr. Hedwg Otto aus Friedland/Ostpreußen starb am 15.01.1946 an
Fleckfieber-Typhus im Alter von 45 Jahren. Ihr Ehemann ist verschollen. Der
Sohn ist in Charkow in Rußland gefallen. Es trauert die Tochter Dr.
Anne-Marie Otto

Stadtoberinspektor Karl Schimmelpfennig, Stadtamtsorsteher vom Königsberger
Tiergarten und Kirchenältester on der Königsberger Luisen-Gemeinde ist im
September 1945 im Gefangenen-Lazarett zu Königsberg verstorben. Früher
Königsberg, Hermannallee 5

Landwirt und Leutnant im Art.-Regt 241, Heinrich Sperling starb Anfang
Dezember 1944 in einem Lager in Rußland. es trauert Sophie verw.  
Sperling, geb. Lottermoser, früher Adl. Sandhof, Kreis Samland

Witwe Auguste Lada geb. Figger aus Gerdauen, Bartenerstr. 15, starb am
27.09.1949 im 82. Lebensjahr

Anitachen Altrock musste im zarten Alter von 15 1/2 Jahren durch Russenhand
ihr blühendes Leben lassen. Sie ruht fern von uns in unserem geliebten
Ostpreußen. Sie starb in der Nacht vom 4. auf den 5.  
Januar 1946
Tapiau, Kreis Wehlau.

Martha Linde geb. Murawski, Tilsit/Ostpreußen, verstarb am 27.10.1945 im
Alter von 68 Jahren

Konsul a. D. Carl Schmidt, verstarb im Alter von 67 Jahren.

Kaufmann aus Grammen, Kr. Ortelsburg, Karl Abramzik verstarb am
14.10.1949 im Alter von 65 Jahren

Lehrer Friedrich Rohde, geb. 14.07.1900 in Müllendorf, Burgenland ist am
01.04.1945 gefallen.

Margarete Bartel geb. Spach, verstarb am 17.09.1949 im 75. Lebensjahr.  
Früher Königsberg, Neuer Graben 22 a

Postmeister i. R. Hermann Selchow aus Friedland/Ostpreußen ist am
23.09.1945 verstorben.

Fräulein Anna Annuss aus Passenheim/Ostpreußen ist in treuer
Pflichterfüllung im Kreiskrankenhaus Bartenstein am 23.07.1945 im 55.  
Lebensjahr ain Typhus gestorben

Stadtinspektor Erich Annuss aus Beelitz (Mark) geb. 03.04.1903 ist auf der
Heimkehr aus russ. Gefangenschaft in Frankfurt an Entkräftung am
13.12.1945 verstorben. Es trauern Charlotte Seichow, geb. Annuss und Edith
Selchow früher Friedland Ostpr. und Passenheim Ostpr.

Apotheker Georg Horn aus Königsberg, Steindamm 38, Flora-Drogerie, verstarb
am 25.06.1949 im 81. Lebensjahr

Lehrer i. R. Otto Schwarz, Kreuzberg-Angertal, starb am 16.10.1949 mit
76 Jahren

Fischereipächter Johann Pofalla aus Jakunen/Ostpreußen, ist im Alter von 75
Jahren am 19.09.1949 verstorben

Obergefreiter Franz Fuchs geb. am 12.03.1916, zuletzt wohnhaft in Warginen,
Kreis Wehlau, seinem im März 1945 verstorbenen Söhnchen Eckart am 22.06.1945
in Eichenbruch bei Bartenstein in den Tod gefolgt ist.

Friseurmeister Ewald Wunderlich ist im Alter von 42 Jahren im Kgf-Hospital
in Saporoschje an einer Fleckfieberinfektion im April
1945 verstorben. Früher Königsberg, Lizentgrabenstr. 19

Margarete Beyer, geb. Seidel, Königsberg, Yorkstraße 19, verstarb am
25.10.1945 in ihrer Heimat an den Folgen großer Strapazen im Alter von
48 Jahren.

Fräulein Helene Neumann. Als frühere Kassiererin der Carl Brandt KG
Gumbinnen.

Elise Will geb. Graf aus Labiau/Ostpr verstorben am 17.10.1949

Fleischereimeisterwitwe Charlotte Joost geb. Hartlieb ist am
10.10.1949 im 67. Lebensjahr verstorben. Früher Königsberg, Sackheim 30

Luise Schliszus geb. Beyer aus Königsberg verstarb am 26.09.1948 im 76.
Lebensjahr

Berta Tiedemann geb. Hennig, früher Leitwarren/Ostpreußen, verstarb am
19.10.1949 im 86. Lebensjahr

Oberleutnant und Flugzeugführer in einer Fernaufklärungsstaffel Siegfried
Schlafender hat am 17.06.1943 im Alter von 26 Jahren bei einem Feindflug in
Rußland den Fliegertod gefunden. Er folgte seiner Schwester 1935, und seinem
Vater, 1941 in der Heimat verstorben, in die Ewigkeit. Nun bin ich ganz
allein. Martha Schlafender geb.  
Schwetliok. Früher Lötzen, Ostpreußen, Bismarckstraße 4

Bauer Gusta Kratel, Sanderwalde, Kr. Angerapp, am 23.01.1945 bei Labiau
Ostpreußen gefallen.
Beim Angriff auf Dresden am 14.02.1945 folgte ihm sein geliebtes Töchterchen
Christa im vierten Lebensjahr.

Oberpostinspektor Richard Wauschkuhn geb. 11.09.1886 ist am 03.11.1945 im
Gefangenenlager Pr. Eylau Ostpreußen verstorben. früher Königsberg
Gen.-Litzmann-Str. 5

Lehrerin Hedwig Lochow geb. Meyer, fr. Wenzbach Ostpreußen, gest. 26.10.1949

Pfarrerwitwe Johanne Rohrmoser geb. Rohrmoser aus Tilsit, ist am
23.10.1949 im Alter von 82 1/2 Jahren verstorben

Mühlenbesitzer Paul Gramberg, Burgmühle ist am 24.11.1948 verstorben

Ehemaliger Hausmeister im Landratsamt Gerdauen ist am 08.11.1949 im 69.
Lebensjahr erstorben.

Martha Breuer geb. Sperlich aus Königsberg, Hardenbergstr. 21, ist am
30.09.1949 verstorben. Sie folgte ihrem lieben Mann dem Konrektor i.  
R. Carl Breuer, der am 15.09.1946 in Klapaten, Kr. Ragnit verstarb.

Elise Mallien, Königsberg, Preyler Weg 5, geb. 04.11.1876 in Thalheim Krs.
Neidenburg am 29.10.1946 in einem Lager bei Insterburg verstorben . Es
trauert Julius Erler, Hauptlehrer i. R.

Herbert Kornberger hat sein junges Leben am 26.12.1944 in Luxemburg
hingegeben. Er ruht auf dem Soldatenfriedhof daselbst. Früher Wilkental bei
Aulenbach, Kr. Insterburg

Albert Hauswald geb. 18.04.1925, gefallen 20.08.1944 in Rumänien. Er folg te
in treuer Pflichterfüllung im Dienste seines deutschen Vaterlandes seinen
Brüdern in die Ewigkeit. Früher Königsbert-Ponarth, Zeilerstraße 12

Lehrer i. R. Fritz Herrmann, fr. Tilsit, Stiftstr. 12a ist am
31.10.1949 im 77. Lebensjahr verstorben.

Oberingenieur V.D.I. Ernst Froese, fr. Königsberg, starb am 08.10.1949

Charlotte Wienert geb. Liszio, fr. Lötzen/Ostpr. Waldstr. 3 verstarb am
01.11.1949 im 65. Lebensjahr.

Anna Bannert aus Braunsberg/Ostpr. starb am 23.10.1949

Franziska Molkenthin geb. Hinzpeter aus Arys ist am 16.10.1949 im 66.  
Lebensjahr verstorben. Sie folgte ihren drei im Kriege gefallenen Söhnen
Georg, Hans und Herbert.

Helene Koachanski geb. Faust ist am Gründonnerstag 1949 im Alter von
54 Jahren gestorben.

Martha Hoffmann geb. Gutzeit geb. 12.04.1888 ist auf der Flucht aus der
Heimat von Russen verschleppt, in Liep bei Königsberg infolge Hunger und
Zwangsarbeit im Herbst 1945 erstorben. Ihr Gatte Fritz Hoffmann  wurde auf
der Flucht von seiner Frau getrennt, flüchtete zurück nach Seekshof und
verstarb in Tapiau. Ihr Sohn Ernst Gutzeit geb. 16.10.1903 nebst Frau
Gertrud geb. Neumann und Kinder, in Tilsit beheimatet, sind seit 1945
erschollen.

Bruno Grommelt, Brückendorf, Krs. Osterode. Nach langer Ungewißheit
erhielten wir die Nachricht, dass mein lieber Mann, mein treusorgender ater
und unser guter Großvater, Bruder und Schwager nicht mehr zu uns zurück
kehrt.

Polsterer und Dekorateur Walter Schaar, Königsberg, Yorkstr. 37/38 ist am
22.04.1947 im Alter von 57 Jahren an den Folgen der furchtbaren Entbehrungen
verstorben.

Ernst Lilienthal ist im 76. Lebensjahr am 17.10.1949 verstorben.

Sattlermeister Ernst Rompel, Heiligenbeil/Ostpr. verstarb am 13.10.1949.

Kaufmann Hermann Mülbach, Allenstein ist auf der Heimkehr aus russischer
Gefangenschat am 07.12.1946 in Halle a/s. an Entkräftung gestorben.
Eisenbahnwagenmeister Peter Bogdanski geb. 18.10.1986 erlitt am
21.01.1945 den Tod durch russische Mörderhand in unserem Beisein in
Allenstein, Kreuzstraße 5

Der frühere Landwirt Emil Brandstäter, Schwalbental, Kr. Insterburg, ist am
12.11.1949 im 76. Lebensjahr verstorben.

Wilhelm Schiedlowsky, Pogegen/Memelland, geb. 09.10.1876, gest.  
26.02.1945 auf der Flucht in Danzig.
Hermann Schwarz, Landsberg Ostpr. geb. 08.12.1872, gest. November 1945 in
Landsberg an Hunger und Entbehrungen. Für die Angehörigen früher Grünau Kr.
Tilsit Ragnit

Bauer Oskar Friedrick Huck, Drojental, geb. 06.05.1873, ist nach mißglückter
Flucht im Oktober 1945 in seinem geliebten Heim tot aufgefunden worden.

Fleischermesterwitwe Ludowika Nautsch geb. Kirstein, Ps. 23, verstarb am
18.12.1945 auf der Flucht in Berlin-Blankenburg. Lyck/Ostpr.  
Yorkstr. 23

Auguste Richter geb. Dreher, aus Stümswalde, Krs. Pr.-Holland/Ostpr.   
ist im Alter von 72 Jahren im Okt. 1949 verstorben

Olga Venohr geb. Ferber aus Schnakeinen, Krs. Pr. Eylau ist am
10.11.1949 im 67. Lebensjahr verstorben.

Hans-Martin Lutzkat ist am 07.11.1949 im Alter on 2 Monaten verstorben. Es
trauern die Eltern Hans Lutzkat und Frau Christ, geb.  
Rogalsky früher Insterburg-Königsberg

Siegfried Wolter, SS-Sturm, geb. 25.11.1922, verwundet bei den harten
Schlußkämpfen in der Eifel,

Oberstudiendirektror i. R. Arno Hundertmarck, aus Königsberg, Münchenhof 8/9
verstarb im 70. Lebensjahr am 13.11.1949

Fritz Koch aus Insterburg, Kasernenstr. 29 starb im 55. Lebensjahr am
04.11.1945 in der Heimaterde an Hungertyphus und den Strapazen der
Zwangsarbeit im Internierungslager Nettienen-Insterburg.

Rosa Thiel geb. Groschinski verstarb am 12.11.1949 kurz vor Vollendung ihres
83. Lebensjahres

Anna Gerber geb. Wosegien, Poggenpfühl Kr. Samland im Alter von 66 Jahren am
7.11.1949

Eleonore Triebel verstarb am 11.11.1949 im 38sten Lebensjahr. Früher
Ernsthof bei Tharau Ostpr.

Hermine Sophie Schuchardt, geb. Götz früher Angerburg und Haarschen Ostpr.
verstarb am 15.11.1949 im Alter von 51 Jahren.

Anna Gerber, geb. Wosegien früher Poggenpfühl Kreis Samland verstarb am
07.11.1949 im Alter von 66 Jahren

Helene Müller, geb. Pommerenke ist am 2.12.1949 im Alter von 50 Jahren
verstorben. Sie folgte unseren lieben unvergeßlichen Eltern und Großeltern
Amalie Pommerenke, geb. Bagusat Friedrich Pommerenke die sie während der
Vertreibung aus der teuren Heimat Insterburg Ostpr.  
begragen hat. Furcht, Schmach, Schande und Sorgen waren die letzten
Marksteine ihres Lebens.

Reichsbahnbetriebswirt Erwin Goetzie aus Königsberg, Powundener Straße
35 hat im Alter von 59 Jahren am 9. April 1945 auf seiner Dienststelle bei
der Einnahme von Königsberg den Tod gefunden.

Johanna Wurm, geb. Handschuck früher Darkehmen Ostpr. verstarb am
21.11.1949 im 85. Lebensjahr. Sie folgte ihrer am 9.09.1946 im 49.  
Lebensjahr verstorbenen Tochter Gertrud Gaudian, geb. Wurm

Andreas Liedtke, Osterode Ostpr. "Zum Gardestern" ist schon am
14.05.1945 im Gefangenenlager Georgenburg bei Insterburg verstorben und dort
begraben worden.

Landwirt Benno Konegen, Münsterberg, Krs. Heilsberg Ostpr. ist im Alter von
36 Jahren mit den heiligen Sterbesakramenten am 2.12.1949 in die ewige
Heimat gegangen.

Landwirtschaftsrat Paul Schmodde, Landw. Buchführungsgenossenschaft
Königsberg. Erst 1948 aus Königsberg herausgekommen, verstarb er am
01.12.1949 bei seiner Familie. Ein willensstarkes Leben zerbrach unter dem
Leid unserer Tage. Ein Vorbild ostpr. Pflicht, Leistung und Heimatliebe
bleibt im Gedächtnis der Überlebenden.

Viehändler Paul Thiel, Rößel Ostpr. Auf ein Wiedersehen hoffend, erhielten
wir nach 5 Jahren banger Ungewißheit die traurige Nachricht.Dass im
blühenden Alter von 42 Jahren mein lieber Mann meiner Kinder von den
Strapazen in Sibirien am 9.10.1945 in Frankfurt verstorben und auch dort
beerdigt ist

An Leid gewohnt, errechte mich die Nachricht, dass mein letzter Sohn, der
Diplom-Kaufmann und Hochschüler Siegfried Witt, Wien, 29 Jahre, bei
Innsbruck/Tirol am 14.11.1949 einem Mordanschlag zum Opfer fiel.  
Im voraus ging sein Vater der Gast- und Landwirt Arthur Witt, geb.  
1892. Er verestarb in Barsen am 17.11.1945. Mein jüngster Sohn Hubertus
Witt, geb. 1924 verstarb im Lazarett 1943 und der zweite Georg Witt, geb.
1922 ist seit 1944 in Rußland vermisst. Es trauert Wanda Witt, geb.
Grohnert. Ostbahn, Kr. Samland

Martha Hoffmann, geb. Gutzeit geb. 12.4.1888, ist auf der Flucht aus der
Heimat von Russen verschleppt, in Liep bei Königsberg infolge Hunger und
Zwangsarbeit Herbst 1945 verstorben.
Ihr Gatte Fritz Hoffmann wurde auf der Flucht von seiner Frau getrennt,
flüchtete zurück nach Seekshof und Verstarb in Tapiau Ihr Sohn Bruno
Hoffmann ist vermisst.
Unser Bruder Ernst Gutzeit, geb. 16.10.1903 nebst Frau Gertrud, geb.  
Neumann  beheimatet in Tilsit, sind seit 1945 verschollen.

Städt. Verw.-Angestellter Gusta Stahnke verstarb im Mai 1945 in Königsberg
im 54. Lebensjahr. Am 8.05.1947 verstarb seine Tochter Inge Stahnke,
Schülerin des Bismarck-Oberlyzeum im Alter von 15 Jahren.  
Königsberg Löb. Langgasse 27/28

Arno Engels, geb. 04.11.1900,Königsberg ist in einem Lager 120 km von
Leningrad 1946 gestorben. Früher Königsberg, Vogelweide 3

Konrektor i. R. Albert Gutleben früher Tapiau Ostpr verstarb am 19.11.1949

Walter Ruschke, Königsberg Ponarth, Godrienerstr. 19 starb am
19.2.1947 den Hungertod in Königsberg

Margarete Feige, geb. Tolksdorf, 65 Jahre, gest. 07.03.1947. Karin Bauer, 9
Monate, gestorben auf der Flucht 1945. Anna Gottschalk, 42 Jahre, gestorben
17.03.1945 in Elsterwalde/Sachsen. Familie Franz und Käthe Remer, geb. in
Tolksdorf, gestorben  1945 im August 1947 bei Zinten. Ilse Remer 19 Jahre,
gest. im August 1945 in Zinten. Es trauern Rechtsanwalt und Notar Gustav
Feige, Landsberg Ostpr.Familie Kaufmann, Erwin Kirstein, Ebenrode Ostpr.
Famile Dr. Werner Bauer, Schrwindt Ostpr. Liesbeth Tolksdorf, Königsberg

Fleischermeister Otto Zilla starb am 6.3.1945 auf der Insel Wollin.  
Der Sohn Kurt Zilla ist im Alter von 27 Jahren am 17.04.1945 gefallen.  
Früher Haßelberg, Kreis Schloßberg. Es trauert Berta Ziller, geb.  
Böttcher und Tochter Hildegard

Nach langer Ungewißheit erhielten wir die Nachricht, dass mein lieber Mann,
der Oberlokomotivführer Otto Teschner, Allensten Ostpr., Bismarckstraße 15
nicht mehr zu uns zurückkehren wird.

















































_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Eisenbahner CD - zu Meininger Meininger

Date: 2013/03/12 23:39:50
From: Andreas Meininger <a.meininger(a)freenet.de>

Hallo Dieter,

sind auf der CD Einträge zu FN MEININGER / MEYNINGER?
Ich bin an allen Daten interessiert.

MfG
Andreas 



Re: [OWP] Eisenbahner CD

Date: 2013/03/13 00:01:54
From: tomanderkueste <tomanderkueste(a)aol.com>

Hallo Dieter,

falls es Deine Zeit noch erlauben sollte würde ich mich freuen, wenn Du bei Gelegenehit nach dem angegebenen FN Schwerin mal schauen könntest. Das ist meine Familie.

Beste Grüße und gute Nacht.

Tom

 

 

 

-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Von: Dieter Beister <d.beister(a)t-online.de>
An: ow-preussen-l <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Verschickt: Di, 12 Mrz 2013 8:40 pm
Betreff: [OWP] Eisenbahner CD


Hallo,

zu Bochacz - Bochatz keine Einträge.

Zu Zacharias:
Zacharias, V Lokheizer Dz 41/154 Leipzig - Bromberg,
Zacharias, E Rottenführer Anwärter Dz 41/225 Rottenführer - Montowo,
Zacharias, E Rg Aufseher Anwärter Dz 42/046 Rg Aufseher - Stargard,
Zacharias, E Lokführer. Anwärter. Dz 42/283 Res. Lokführer -  Danzig,
Zacharias, E Rb Assistent Kbg 40/266 Rg Sekretär - Königsberg.
V= Versetzung,
E= Ernennung,
Rg= Rangieraufseher,
Kbg= Königsberg,
Rb Sekretär= Reichsbahn Sekretär.

MfG
Dieter



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 

[OWP] Traueranzeige mit Elchschaufel

Date: 2013/03/13 11:40:36
From: Anke Bojahr <anke.bojahr(a)osnanet.de>

Neue Osnabrücker Zeitung vom 13.03.2013

"Christel Zollenkopf"
geb. 5.5.1934 - gest. 26.2.2013
Wolfenbüttel (früher Osnabrück)

Betreuung: Schubert Bestattungen Zacher GmbH
Salzgitter-Gebhardshagen

[OWP] Ahnenforschung Jeske

Date: 2013/03/13 11:42:42
From: Michael Schwanicke <ms(a)michars.de>

Hallo Zusammen,

die Familie meiner Großmutter lebte 1922 in Jurgutschen, Kreis Angemund, vermutlich nach der Aussiedlung 1915 aus Volhynien.

Weiß jemand, ob die damaligen Neubürger bzw. Umsiedler zentral erfasst wurden und wo?

LG, Michael

------------------------------------------------------------------------
Michael Schwanicke
Hindenburgstr. 83
42853 Remscheid

[OWP] Traueranzeige mit Elchschaufel

Date: 2013/03/13 12:02:18
From: Anke Bojahr <anke.bojahr(a)osnanet.de>

Neue Osnabrücker Zeitung vom 16.02.2013

"Erika Triphaus" (geb. Haasler)
geb. 24.04.1939
gest. 31.01.2013

Richard Triphaus, Osnabrück

---------------------------------------------------------

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 36

Date: 2013/03/13 13:11:08
From: Bernd Brozio <kts(a)iafrica.com>

Hallo Michael  -

Es handelt sich hier wahrscheinlich um den Ort Jurgutschen
im Kreis Angerburg, Kirchspiel und Standesamt Buddern.

Soweit mir bekannt, sind die Zivilstandsregister fuer Buddern
fast vollstaendig erhalten und durch die LDS verfilmt worden.

Wenn es keine Dokumente ueber die Wolhynien-Umsiedler
mehr geben sollte, kann man also bei den ZR nachfassen.

Gruesse  -
Bernd

---------------------------------------------------------------------

Message: 3
Date: Wed, 13 Mar 2013 11:42:39 +0100
From: Michael Schwanicke <ms(a)michars.de>
Subject: [OWP] Ahnenforschung Jeske
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <5140581F.2010105(a)michars.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed

Hallo Zusammen,

die Familie meiner Großmutter lebte 1922 in Jurgutschen, Kreis Angemund, 
vermutlich nach der Aussiedlung 1915 aus Volhynien.

Weiß jemand, ob die damaligen Neubürger bzw. Umsiedler zentral erfasst 
wurden und wo?

LG, Michael

------------------------------------------------------------------------
Michael Schwanicke
Hindenburgstr. 83
42853 Remscheid

[OWP] Kirchenbücher...

Date: 2013/03/13 13:55:53
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>

Hallo zusammen, ih möchte mir bei den Mormonen Filme bestellen weiß aber die
Kirchspiele/Standesämter nicht.
Es geht um Geburts-Einträge:
1816 + 1847 ev. Klein-Rominten Kr. Goldap
1867 ev. Tollmingkehmen Kr. Goldap
Ich hoffe, jemand kann mir helfen. Viele Grüße Bärbel (Biel)

Re: [OWP] Kirchenbücher...

Date: 2013/03/13 14:21:29
From: Michael Schwanicke <ms(a)michars.de>

Hallo Bärbel,

vielleicht hilft Dir dieser Link weiter:

http://www.goldap.de/html/60_1/kirchen-im-kreis-goldap.htm

LG, Michael


Am 13.03.2013 13:55, schrieb Bärbel Biel:
Hallo zusammen, ih möchte mir bei den Mormonen Filme bestellen weiß aber die
Kirchspiele/Standesämter nicht.
Es geht um Geburts-Einträge:
1816 + 1847 ev. Klein-Rominten Kr. Goldap
1867 ev. Tollmingkehmen Kr. Goldap
Ich hoffe, jemand kann mir helfen. Viele Grüße Bärbel (Biel)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Kirchenbücher Rominten und Tolmingkehmen

Date: 2013/03/13 14:26:21
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Bärbel,

die Filmnummern findest du hier.

https://www.familysearch.org/search/catalog/554679

und aus anderer Quelle hier:

https://www.familysearch.org/search/catalog/554679

Gruss, Henry (Lange)

Re: [OWP] Kirchenbücher Rominten und Tolmingkehmen

Date: 2013/03/13 14:31:35
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Bärbel,

entschuldige, da ist mir ein Lapsus passiert. Der zweite Link lautet:

https://www.familysearch.org/search/catalog/28258

Gruss, henry (Lange)

Re: [OWP] Eisenbahner CD

Date: 2013/03/13 14:32:46
From: Walter Grunwald <walter.grunwald(a)web.de>

Hallo Dieter,

würdest Du bitte auch für mich den Namen Grunwald raussuchen?
Ohne Dankesmail sage ich jetzt schon mal vielen Dank.

Viele Grüße
Walter 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Martin Gysbers
Gesendet: Dienstag, 12. März 2013 21:44
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Eisenbahner CD

Vielen Dank für die Mühe,

Martin (Gysbers)


----- Original Message ----- 
From: "Dieter Beister" <d.beister(a)t-online.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, March 12, 2013 8:40 PM
Subject: [OWP] Eisenbahner CD


Hallo,

zu Bochacz - Bochatz keine Einträge.

Zu Zacharias:
Zacharias, V Lokheizer Dz 41/154 Leipzig - Bromberg,
Zacharias, E Rottenführer Anwärter Dz 41/225 Rottenführer - Montowo,
Zacharias, E Rg Aufseher Anwärter Dz 42/046 Rg Aufseher - Stargard,
Zacharias, E Lokführer. Anwärter. Dz 42/283 Res. Lokführer -  Danzig,
Zacharias, E Rb Assistent Kbg 40/266 Rg Sekretär - Königsberg.
V= Versetzung,
E= Ernennung,
Rg= Rangieraufseher,
Kbg= Königsberg,
Rb Sekretär= Reichsbahn Sekretär.

MfG
Dieter


[OWP] russische Geburtsurkunde

Date: 2013/03/13 15:59:35
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Liebe Listenmitglieder
ich erhielt eine Geburtsurkunde aus dem Gebiet um Thorn. Zuerst dachte ich, sie wäre in polnisch verfasst - aber Fehlanzeige. Es muss sich also um russisch handeln.
Zeitpunkt 1877.
Kann jemand helfen??
Ich würde den Scan dann direkt zusenden.
Viele Grüße 
Uli

Re: [OWP] russische Geburtsurkunde

Date: 2013/03/13 16:07:37
From: Georg Kummerfeldt <georg(a)kummerfeldt.com>

> Liebe Listenmitglieder
> ich erhielt eine Geburtsurkunde aus dem Gebiet um Thorn. Zuerst dachte
> ich, sie wäre in polnisch verfasst - aber Fehlanzeige. Es muss sich also
> um russisch handeln.
> Zeitpunkt 1877.
> Kann jemand helfen??
> Ich würde den Scan dann direkt zusenden.
> Viele Grüße
> Uli

Hallo Uli,
ich kann es gerne versuchen, wenn die Urkunde halbwegs lesbar ist.
Gruß
Georg


Re: [OWP] Todesanzeigen Ostpreußenblatt 1949 2. Te il

Date: 2013/03/13 16:31:47
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Liebe Inge,

mit Dank kann ich Dir schreiben, dass ich aufgrund Deiner Auflistungen bereits drei Goldaper
in meine neue Totenchronik einfügen kann, die nicht vergessen werden sollen.
Gleichzeitig bitte ich alle Listenteilnehmer, wann immer jemandem aus Goldap Verstorbene, Vermisste, Gefallene, Verschleppte und Getötete bekannt sind oder werden, sie mir zu senden. Ich habe eine Goldaper Totenchronik (von 1948 - 1999) erstellt und arbeite nun an den Jahren danach (Teil II). Die Informationen (Daten und Namen) erhalte ich durch die Bekanntgabe in den
Heimatbriefen ("Heimatbrücke"), die öffentlich bekannt gegeben we(u)rden.
Aus diesem Fundus bin ich gern bereit, Suchenden weiter zu helfen.
Vielleicht gibt es ja andere Mitforscher, die in ihrem Gebiet eine Totenchronik (auch Familien-
chronik genannt) erstellen ?
Es wäre interessant zu wissen, wer an welchem Gebiet arbeitet.

Mit lieben Dankesgrüßen für Deine Arbeit --- Gisela


[OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/13 17:12:32
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin

Die Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen östlicher als der breiten Masse bekannt: Ihr Großvater hieß ursprünglich "Kazmierczak" und stammte aus Posen. Später ließ er seinen Namen eindeutschen. Angela Merkel, geborene Kasner, hätte mit Geburtsnamen beinahe Angela Kazmierczak geheißen – wenn ihr polnischer Großvater Ludwig Kazmierczak nicht 1930 seinen Namen in "Kasner" geändert hätte.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article114407379/Kanzlerin-Angela-Merkel-ist-zu-einem-Viertel-Polin.html

LS

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/13 17:50:17
From: Werner Schuka <Schuka.EDV(a)t-online.de>

>> Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin << 

Was für ein Blödsinn ... 

Aus dem Welt-Artikel: Ludwig Kazmierczak kam 1896 im damaligen deutschen
Posen zur Welt und wanderte Anfang der 20er-Jahre nach Berlin aus. Die
Kazmierczaks gehörten zu der polnischstämmigen, aber für Deutschland
optierenden Bevölkerungsgruppe, deren Gebiet nach dem Vertrag von Versailles
an das wiedergegründete Polen fiel.

Danach sind sie und ihre Vorfahrten deutsche mit einem polnischen Namen,
genauso wie ich Deutscher bin mit meinem ursprünglichen Namen Szczuka /
Sczuka ... 

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schuka, geb. Sczuka


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: gut-quednau(a)yahoogroups.de [mailto:gut-quednau(a)yahoogroups.de] Im
Auftrag von Lutz Szemkus
Gesendet: Mittwoch, 13. März 2013 17:16
An: gut-quednau(a)yahoogroups.de; OW-Preussen-L
Betreff: [Gut Quednau] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
(WELT)

Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin

Die Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen östlicher als der breiten 
Masse bekannt: Ihr Großvater hieß ursprünglich "Kazmierczak" und stammte 
aus Posen. Später ließ er seinen Namen eindeutschen.
Angela Merkel, geborene Kasner, hätte mit Geburtsnamen beinahe Angela 
Kazmierczak geheißen – wenn ihr polnischer Großvater Ludwig Kazmierczak 
nicht 1930 seinen Namen in "Kasner" geändert hätte.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article114407379/Kanzlerin-Angela-Mer
kel-ist-zu-einem-Viertel-Polin.html

LS


------------------------------------

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Preußische Allgemeine Zeitung: www.preussische-allgemeine.de
BdV-Buchdienst: www.bdv-buchdienst.de 
Preußischer Mediendienst: www.preussischer-mediendienst.de
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

*** Ostdeutsche Themen rund um die Uhr: ***
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
OSTDEUTSCHES DISKUSSIONSFORUM (ODF) - Verteilerlisten „Kleines Ostdeutsches
Parlament/Gut Quednau“, „Ost- & Westpreußen“, „Schlesien“, „Pommern“,
„Sudetenland“, Jugendforum „Kneiphof“, „Ermland-Masuren“ und weitere
regionale Gruppen - DIE GROSSE OSTDEUTSCHE GEMEINDE IM NETZ 
                     www.ostdeutsches-forum.net
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Yahoo!
Groups Links

<*> Besuchen Sie Ihre Group im Web unter:
    http://de.groups.yahoo.com/group/gut-quednau/

<*> Ihre Mail-Einstellungen:
    Einzelne Mails | Klassisch

<*> Wenn Sie die Einstellungen online ändern möchten, gehen Sie zu:
    http://de.groups.yahoo.com/group/gut-quednau/join
    (Yahoo!-ID erforderlich)

<*> Zum Ändern der Einstellungen per Mail:
    gut-quednau-digest(a)yahoogroups.de 
    gut-quednau-fullfeatured(a)yahoogroups.de

<*> Um sich von der Group abzumelden, senden Sie eine Mail an:
    gut-quednau-unsubscribe(a)yahoogroups.de

<*> Mit der Nutzung von Yahoo! Groups akzeptieren Sie unsere:
    http://de.docs.yahoo.com/info/utos.html




Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/13 17:56:00
From: Erikamlodoch <Erikamlodoch(a)aol.com>

das ist ok mit mir, in meinen Augen macht es sie weder besser noch  
schlechter ob sie 1/4 deutsch oder polnisch oder was auch ist.  Sie ist sie  selbst 
total abgesehen davon was ihr Grossvater getan oder nicht getan hat. 
Oder hilft es der Voelkerverstaendigung?
Gruesse von Erika
 
 
In a message dated 13/03/2013 16:12:43 GMT Standard Time,  
Lutz.Szemkus(a)t-online.de writes:

Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin

Die  Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen östlicher als der breiten 
Masse  bekannt: Ihr Großvater hieß ursprünglich "Kazmierczak" und stammte 
aus  Posen. Später ließ er seinen Namen eindeutschen.
Angela Merkel, geborene  Kasner, hätte mit Geburtsnamen beinahe Angela 
Kazmierczak geheißen – wenn  ihr polnischer Großvater Ludwig Kazmierczak 
nicht 1930 seinen Namen in  "Kasner" geändert  hätte.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article114407379/Kanzlerin-Angela-Mer
kel-ist-zu-einem-Viertel-Polin.html

LS
_______________________________________________
OW-Preussen-L  mailing  list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/13 18:01:44
From: Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Das ist erstens nur sehr bedingt richtig, denn ist es nachgewiesen, dass der Großvater als Träger eines polnischen Nachnamens wirklich Pole war? Es ist wohl wahrscheinlicher, dass es sich um einen Deutschen gehandelt hat. Die Provinz Posen war ja bekanntliich ein Teil des Deutschen Kaiserreiches. Auch die Namensänderung könnte ein Hinweis darauf sein, dass der Mann nicht Pole war.

Zweitens wäre es vielleicht angebracht, Bezeichnungen wie "zu einem Viertel Polin" zu vermeiden. Sie erinnern allzu sehr an ähnliche Wendungen aus der Zeit des "Zwölfjährigen Reiches".

Rolf-Peter



Am 13.03.2013 17:12, schrieb Lutz Szemkus:
Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin

Die Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen östlicher als der breiten Masse bekannt: Ihr Großvater hieß ursprünglich "Kazmierczak" und stammte aus Posen. Später ließ er seinen Namen eindeutschen. Angela Merkel, geborene Kasner, hätte mit Geburtsnamen beinahe Angela Kazmierczak geheißen – wenn ihr polnischer Großvater Ludwig Kazmierczak nicht 1930 seinen Namen in "Kasner" geändert hätte.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article114407379/Kanzlerin-Angela-Merkel-ist-zu-einem-Viertel-Polin.html

LS
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Gustav Eichler (Grais), Zirkuskünstl er

Date: 2013/03/13 18:08:07
From: Yvonne Hausheer <hausheer(a)bluewin.ch>

Liebe Forummitglieder
Zusammenhang mit eigenen Interessen zum Geschlecht der Eichler in Pr.Holland bin ich auf Eichler-Nachkommen in den USA gestossen, die Vorfahren zu ihrem Stammvater in Deutschland suchen. Forscht jemand in diese Richtung? Jeder Hinweis ist wertvoll und willkommen.

Im Folgenden eine Zusammenfassung der Nachkommen zu ihrem Stammvater Gustav Eichler (geb. 1.12.1860 in Marienburg, WEstpreussen):

Gustav Eichler war Zirkusartist, Künstlername Gustav Grais (Grace), und hatte in England einen eigenen Zirkus (Grais' Zebra and Baboons). Offenbar gehörte er auch zu den Fallschirmpionieren, reiste viel herum und sprang mit dem Fallschirm aus Heissluftballonen. Mitunter lebte er in Berlin, London und für eine gewisse Zeit in den USA, kehrte aber wieder nach London zurück.

*ooI mit Selma Virginie Dorothea Troost (*** ca.1868 in Milano)*
ihre Eltern besassen den damals renommierten Zirkus Blennow: Wilhelm Alexander Troost und (Amalia Ernestine) und Virginie Blennow (*1837 Amsterdam, + 1906 London). Die Mutter war die Tochter von August Blennow, Besitzer des Zirkus Blennow. Selmas Vater übernahm den Zirkus, der jedoch Konkurs ging, das Inventar wurde verkauft.
Söhne von Gustav mit Selma:
- Gustav Karl Alexander (*31.01.1886 in UK-Lambeth Surrey), besuchte eine renommierte Privatschule in England, änderte seinen Familiennamen in Grace)
- Charles (*1888 Montreal Canada)
- Virginie (*1890 London)
- George?

*ooII Eva Garnett**(*1876 in London)*
- Frederick (*1896/7 in London)
- Mabel (*1899 in Holland!)
- Lena (*1901 in London, +1908)
- Doris (*1906/7 in London)

*o-o Evelyn Weavers* (Möglicherweise auch die Partnerin des Gustav Eichler Junior resp Gustav K.A. Grace (*1886).
- Stella (1914 in London)
- Basil (1915 in London)
- Cyril (1917 in London)

Ein Gustav Adolf Carl Jacob Eichler, resp. Grais, starb am 14 Feb 1929 in Surrey (England Probate Calendar). Vermutlich handelt es sich dabei um den Vater Gustav (*1860)

[OWP] Ostpreußenblatt 3. Teil 1949, Anfang 1950

Date: 2013/03/13 18:18:48
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Oberlokomotivführer Otto Teschner, Allenstein, Ostpr, Bismarckstr. 15 kehrt nicht mehr zurück.

Fhj. Obfldw. Klaus-Heinz Bloeks ist im Alter von 25 Jahren am 5.3.1945 in der Eifel gefallen und in Kirchweiler beerdigt. Er folgte seinen 2 Brüdern Arthur und Willy i. d. Ewigkeit. Letzterer ist am 10.9.1945 fern der Heimat von Gott heimgeholt. Früher Angerburg, Lötzener Straße 5a

Frühere Krankenschwester Anna Didszun ist am 4.05.1947 in Königsbert nach Entbehrung und Not gestorben. Bis 1948 Königsberg

Auguste Zeisig, geb. Liedtke ist am 3.09.1949 im 74. Lebensjahr gestorben. Früher Lötzen/Ostpr. Bismarckstraße 17

Elisabeth Loeffke, geb. Harich, Witwe des Landgerichtspräsidenten Loeffke-Tilsit ist Heilig-Abend 1946 im 61. Lebensjahr gestorben.

Johanna Funk, geb. Nitsch ist im Alter von 66 Jahren am 29.06.1949 gestorben. Früher Königsberg-Ponarth, Brandenburger Str. 18

Dora Weichert, geb. Soll, früher Allenstein, zuletzt in Brückendorf. Kr. Osterode, wohnhaft. Auf der Flucht Ende 1945 vom Treck bei Saalfeld umgekommen.

Margarete Koschinski, geb. 29.09.1883, früher wohnhaft Königsberg Unterlaak 35, ist am 25.01.1946 fern der Heimat an den Folgen der unsagbaren Entbehrungen im Quarantänelager Kronskamp (Mecklbg.) in der Hoffnung uns wiederzusehen in die Ewigkeit eingegangen. Es hat uns hart getroffen, dass sie einsam und alleine ohne unsere Liebe und Fürsorge hat sterben müssen. Ihr Leben war unermüdliche Arbeit und Sorge für uns. Ihre Geschwister Maria, Elisabeth und Max Koschinski

Ostpreußenblatt April 1950

August Sontowski, früher Grammen Ostpr. ist im 83. Lebensjahr am 10.03.1949 verstorben. Viel Leid und Kummer sowie die Heimat nicht mehr wieerzusehen, haben dazu beigetragen, dass er eher entschlafen ist.

Fern der Heimat erhielten wir jetzt erst die traurige Gewißheit über meine lieben, tapferen Söhne, meinen geliebten Mann, unsere unvergessenen Brüder Opbergefr. Helmut Lauzemis im Alter von 34 Jahren gefallen in den letzten Kämpfen 1945 in Kurland. Hauptmann u. Btl.-Kmdr. Hans Lauzemis im Alter von 27 Jahren gefallen 1943 bei Korosten, den Oberleutnant zur See und U-Bootskmdt. Albert Lauzemis im Alter von 26 Jahren gefallen 1944 im Süd-Atlantik. "Wir sind in der Fremde, sie kehrten heim" Es trauern die Pfarrerwitwe Emma Lauzemis, geb. Radtke und alle Geschwister. Hanna Lauzemis, geb. Carlson, Banbury, Oxon England, Früher Tilsit-Ostpr. Jägerstr. 6

Nach jahrelanger Ungewißheit erhielten wir die Bestätigung, dass unsere lieben Eltern Gustav Eisermann, Lehrer und Kantor i. R. im März 1946 in Königsberg und Florentine Eisermann, geb. Goetz im Winter 1947 in Metgethen den bitteren Tod der Zurückgebliebenen starben.

Nach einem langen, qualvollen Leiden starb fern seiner über alles geliebten Heimat Ostpreußen Johann Goronzek, Bärenbruch-Ramsau Ostpr. im fast vollendeten 70. Lebensjahre am 14.02.1949. Er folgte seinem einzigen Enkel Heinz-Wolfram Blum, den wir im Alter von 10 Monaten am 24.07.1945 in Mecklenburg zur letzten Ruhe betteten.

Unseren lieben Landsleuten, Freunden, Bekannten u. Verwandten. Leopold Wieczoreck aus Königsberg, Goltzallee 24, ist am 6.7.1949 verstorben.

Lehrer i. R. Franz Brandtner, Tilsit, Annaberg 4, ist im 89. Lebensjahre am 3.2.1950 fern seiner ostpr. Heimat verstorben.

Bankdirektor Max Querl, Leiter der Volksbank Tilsit Ostpr. verstarb am 10.02.1950

Nach jahrelangem Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen erhielten wir jetzt von einem Heimkehrer die erschütternde Nachricht, dass unser lieber einziger Sohn und Bruder der Maschinenbau-Ing. Albert Kohtz als Oberfähnrich in den schweren Kämpfen um Gotenhafen Ende März 1945 im 26. Lebensjahr gefallen ist. Früher Pobethen, Kr. Königsberg

Oberleutnant Paul Wilhelm Konrad Dalheimer, geb. 17.11.1921 in Kurland auf der Flucht vor schmachvoller Gefangenschaft durch Minen zum 4. Mal schwer verwundet und hat sich dann selbst am 10.05.1945 den Tod gegeben. In stolzer Trauer der Familie Wilhelm Dalheimer-Belbitten und Frau Gertrud, geb. Moldzio.

Am 10.09.1944 beendete der Tod auf dem Schlachtfeld vor Autun in Frankreich das tapfere Leben meines Sohnes Walter Japha, Gutenfeld Ostpr.

Pfarrer Heinz Dembowski, Leiter der Carlshöfer Anstalten, Carlshof Ostpr. von 1923 - 1939. Er starb im Feldlazarett 5, Danzig-Oliva am 22.02.1945.

Minna Werkles, geb. Bugnat, früher Schwörpönen, Ostpr. ist am 16.01.1950 im 77. Lebensjahr verstorben.

Konzertsängerin und Gesangspädagogin Henni Gagel, geb. Ziese, früher Königsberg, Schönstr. 21, I, ist am 13.02.1950 vor Vollendung des 76. Lebensjahres verstorben.

Nach langer Ungewißheit erhielt ich die traurige Nachricht, dass mein lieber guter Mann, Tierarzt Wilhelm Dürin, früher Liebstadt Ostpr., später Königsberg, Wallenrodstr. 10a im August 1947 in einem Lager bei Pobruisk gestorben ist. Unvergessen ruht er in fremder Erde.

Mathilde Witt Königsberg, ist am 20.02.1950 im Alter von 103 1/2 Jahren (kein Tippfehler von mir) fern von ihrer geliebten Heimat verstorben.

Nach langer Ungewißheit erreichte uns vor kurzem die schmerzliche Nachricht, dass unser ältester, unvergeßlicher lieber Sohn und einziger Bruder Unteroffizier Erich Ramm, früher Pr.-Eylau Ostpr. am 01.07.1948 im Alter von 29 Jahren fern der Heimat im Lazarett zu Cao Bang (Indo-China) verstorben ist und ebenda auf dem Mil.-Friedhof beigesetzt worden ist. Ruhe sanft in fremder Erde.

Fern der geliebten Heimat verstarb Margarete Schipper, geb. Bronst, früher Königsberg-Westend, Scharnweberstr.8 am 26.01.1950 mit 68 Jahren.

Karl Blank, früher Kreuzdorf, Kr. Braunsberg, Ostpr. verstarb am 13.02.1950 im 73. Lebensjahr.

Marie Schmidt, geb. Szabries, früher Heydekrug Ostpr. starb am 25.11.1949.

Erst jetzt erhielt ich die amtliche, für mich so schmerzliche Nachricht, dass mein lieber, guter Mann, unser lieber Bruder, Schwager und Onkel Karl Heppner, ehem. Oberstabsintendant Friedens-Dienststelle Angeburg Ostpr. an den Folgen seiner schweren Verwundung am 05.04.1945 im 54. Lebensjahr im (mot.) Kriegslazarett 937 verstorben und in der dänischen Hafenstadt Fredericia/Jütland beerdigt worden ist.

Töpfermeister Gustav Daniel aus Johannisburg Ostpr. verstarb fern der Heimat am 14.02.1950 im Alter von 83 Jahren

Nach jahrelanger Ungewißheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass meine liebe Frau und meine beiden Söhne, unsere Tochter und Enkelkinder, meine liebe Schwester und unsere Tante Dora Wannovius, geb. Knof, 29 Jahre, Georg Wannoius 9 Jahre, Ernst Wannovius 6 Jahre in Ostpreußen infolge Entbehrungen und Strapazen in den Jahren 1945/46 verstorben sind. Früher Gumbinnen Ostpreußen

Steuerinspektor Hermann Blumenstengel verstarb am 15.02.1950 im Alter von 54 Jahren. Früher Gumbinnen

Max Borchert, früher Königsberg, Vertreter der Fa. Thyssen, verstarb am 20.12.1949 fern seiner geliebten Heimat.

Karl Horn, früher Schwaighöfen, Kr. Schloßberg/Ostpr. verstarb am 11.03.1949 im Alter von 81 Jahren.

Landwirt Johann Sanio, früher Regeln, Kr. Lyck, verstarb am 21.01.1950 im Alter von 80 Jahren fern der lieben Heimat.

Hegemeister i. R. Franz Begler, früher Heiligenbeil, Rosenberg Ostpr. Rastenburg, Forsthaus Kekitten, verstarb am 24. Februar 1950 im Alter on 85 Jahren.

Karl Horn, früher Schwaighöfen, Kreis Schloßberg, Ostpr. ist am 11.03.1949 im Alter von 81 Jahren verstorben.

Witwe Elise Meierfeldt, geb. Wiechert, geb. 15.06.1872, früher Labiau Ostpr. im Sept. 1947 in ihrer lieben Heimatstadt Königsberg, infolge Hunger und Entbehrungen verstorben ist.

Erwin Kanert, früher Mohrungen, Veitstr. 1a, ist im Alter von 28 Jahren am 13.02.1950 verstorben.

Jutta Rippke, früher Allenberg-Wehlau/Ostpr. verstarb am 11.02.1950 im Alter von 21 Jahren.

Fräulein Margarete Hoffmann, geb. 9.04.1876, früher Königsberg, Claaßstraße 7a, gehörte zum Vorstand der Evang. Frauenhilfe II der Königin-Luise-Gedächtniskirche Hufen. Sie starb am 25.03.1945, Palmsonntag in Gotenhafen bei einem Bombenangriff.

Nach 5 Jahren der Ungewißheit. Oberstudienrat Dr. Georg Kublitz ist am 25.04.1945 im 63. Lebensjahr auf einem Transport zum Ural in die Ewigkeit eingegangen.

Landjägermeister i. R. Andreas Bleise, Königsberg, Ziegelstr. 17a, ist am 08.03.1945 in Swinemünde infolge der Strapazen und Entbehrungen im Alter on 76 Jahren verstorben.

Nach banger Ungewißheit erreichte uns im Februar 1946 die schmerzliche Nachricht. Meister der Gend. August Kohnke, Palmnicken - Groß Baum ist in Fischhausen (Samland) in vorbildlicher Pflichterfüllung im Febr. 1945 im 55. Lebensjahr gefallen.

Tischlermeister Franz Behrendt aus Wolfsdorf, Kreis Heilsberg Ostpr. geb. 25.11.1892, verschleppt am 04.02.1945 auf dem Transport nach Rußland verstorben.

Heinrich Weiß früher Goldap, ist am 7.02.1950 fern seiner lieben Heimatverstorben.

Frida Lenz, geb. Wehnert, früher Jäglack u. Elbing, Kantstr. 3, geb. 22-11-1887 in Tegenhof, gestorben am 9. März 1945.

Alten Heimatfreunden geben wir beannt. Gottlieb Rudat aus Saugen, reis Heydekrug ist am 28.02.1950 im Alter von fast 82 Jahren gestorben.

Nach fast sechsjährigem Warten die erschütternde Nachricht, dass mein Sohn Bruno Hintz, Leutnant bei den Panzerjägern in Rumänien am 24.08.1944 gefallen ist. Seine Mutter folgte ihm am 24.11.1945 in die Ewigkeit. Früher Domnauswalde, Kreis Bartenstein Ostpreußen.

Es ist uns zur Gewißheit geworden. Klempnermeister Richard Krause und Amalie Krause, geb. Lutzemann aus Wehlau Ostpr. Kirchenstraße 29/30. Sie sind nach einem Russenangriff 1945 in der Heimat verstorben.

Martha Schareyka, geb. Czykoll, früher Rastenburg, Bahnhofstr. 37 ist am 04.02.1950 fern der Heimat verstorben

Bankdirektor Max Querl aus Tilsit Ostpreußen ist am 10.02.1950 im 69. Lebensjahr verstorben. Für den Vorstand und Aufsichtsrat der ehem. Volksbank Tilsit Dr. Krantz

Drk-Schwester Hildegard Gräf verstarb am 20.03.1950 mit 28 Jahren. Früher Labiau Ostpr.

Gutsbesitzer Paul Döring, Louisenberg, Kr. Bartenstein verstarb am 16.03.1950 mit fast 76 Jahren fern der geliebten Heimat.

Nach schwerem Leid u. großer Not nahm uns Gott auf der Kolchose Heinrichshof bei Tapiau am 7. Mai 1947 unsere liebe Mutti. Ilse Rose, geb. Bitterkien aus Meterau, geb. am 17.02.1908 in Meterau. Sie ruht heute fern von uns in der Heimaterde. Die trauernden Kinder Renate Rose, geb. 1933, noch vermißt, Karin Rose, Meterau, aus der Gefangenschaft im Nov. 1949 zurückgekehrt, jetzt in München, Manfred Rose, geb. 1937, über das Waisenhaus Königsberg 1947 ins Reich, seit Jan. 1948 in München. Heidrun Rose, geb. 17.12.1942 über das Waisenhaus Königsberg 1947 ins Reich und seit Febr. 1948 in München.

Karl Jeromin am 26.09.1945, Auguste Jeromin, geb. Michel sind am 05.11.1945 in Königsberg verstorben. Früher Reifschlägerstr. 2. Es trauert Helene Steffen, geb. Jeromin, früher Königsberg, Farenheidstr. 2

Nach jahrelangem Warten und Hoffen. Landwirt Eugen Pempeit bereits im Sommer 1945 in einem GPU-Lager in Graudenz im Alter von 53 Jahren erstorben. Am 20.12.1947 Ella Bucholz. Sie starb im Alter von fast 54 Jahren an Entkräftung in dem Quarantänelager Meiningen nach kurz vorher erfolgte Rückkehr aus Königsberg Ostpr. Früher Gindwillen, Kr. Tilsit

Nach langer Ungewißheit erhielten wir die traurige Nachricht aus der geliebten Heimat, dass unsere lieben und unvergeßlichen Eltern, Schwiegereltern und Großeltern 1945 an Hunger in Königsberg verstorben sind. Friedrich Jakubeit, geb. 05.11.1868, Berta Jakubeit, geb. Mallusch, geb. 31.01.1869, unsere liebe Schwester, Schwägerin und Tante Hertha Jakubeit, geb. 27.05.1905 ist ebenfalls in Königsberg verhungert.

Staatl. Oberförster i. R. Theodor Heisterhagen, ehem. Mauern Forstamt Pfeil. Nach allen überstandenen Strapazen der Flucht und Internierung in Dänemark starb er am 21.Febr. 1950 fern der Heimat und seines geliebten ostpr. Waldes.

Hildegard Strohschein, geb. Reinke starb im Alter on 41 Jahren, fern der teuren Heimat am 20.03.1950. Früher Nordenburg Ostpr., Eegenthal.

Allen Tilsitern, Freunden und Bekannten nachträglich. Frau Lina Weitkonitz, geb. Ehlert ist im 76. Lebensjahr am 18.01.1950 verstorben. Früher Tilsit, Deutsche Straße 31/32

Fern unserer lieben ostpreußischen Heimat verstarb am 24.02.1950 Anna Hintzke, geb. Wenk, früher Brandenburg Ostpr. im Alter von 85 Jahren.

Kaufmännischer Angestellter Franz Sabalat, früher Schloßberg, Ostpreußen, Schirwindterstr. 26, starb am 1.02.1950. Es trauern Margarete Sabalat, geb. Groth, Marta Janzen, geb. Barth, Bruno Janzen, Klaus-Peter und Ilse

Ottilie Knoepke aus Heiligenbeil ist am 10.02.1950 im Alter von 88 Jahren verstorben und Marie Bardischewski aus Heiligenbeil ist im Alter von 80 Jahren seit Ende Nov. 1945 in Pommern verschollen. Es trauern Familie Walter Groll, Familie Otto Pazerat und Walter Bardischeski u. Frau.

Hauptlehrer u. Organist a. D. August Weber, früher Fließdorf Kreis Lyck ist im Alter von 69 Jahren verstorben. Febr. 1950

Für die Glückwünsche anläßlich meines 40jährigen Meisterjubiläums sage ich allen Schloßbergern (Pillkallen) aus Stadt und Land meinen herzlichen Dank. Fritz Schäfer, Sattlermeister. Früher Schloßberg.

Nach langer Ungewißheit erhielten wir die traurige Nachricht, dass unser lieber Papa, Bruder, Schwager und Onkel Bauer Hugo Knoblauch, geb. 18.04.1885 aus Tollnigk bei Rößel Ostpr. und seine liebe Frau Antonie Knoblauch, geb. Sagurna, geb. 18.1.1898 im Mai 1945 in russischer Gefangenschaft gestorben sind.

Lokomotiführerwitwe Marta Mücklisch, geb. Frankenberg aus Königsberg ist am 07.01.1948 fern ihrer geliebten Heimat verstorben. Am 3.1.1948 aus russischer Internierung gekommen, war es mir nur noch vergönnt, sie zu beerdigen. Elsa Rudat, geb. Mücklisch.

Allen Freunden und Bekannten geben wir nachträglich zur Kenntnis, dass mein innigst geliebter, stets treusorgender Mann Obertelegr.-Inspektor Major Edgar Heeder aus Königsberg, zuletzt Allenstein, Ostpr. Finkenstr. 23 ist in russischer Gefangenschaft am 6.1.1948 verstorben. Mein ältester Schwager Redakteur Major Arthur Heeder aus Königsberg, Scharnhorststraße 12 ist im Juni 1945 an Typhus dortselbst verstorben. Über das Schicksal seiner Ehefrau Frieda, geb. Bermann haben wir nichts erfahren können. Mein zweiter Schwager Postamtmann Major Erwin Heeder aus Königsberg, zuletzt Leiter des Postamtes Verden Aller erlag am 3.5.1948 einem Schlaganfall. Ihn hatte es zu schwer getroffen, dass ihn seine beiden Brüder verlassen hatten. Wer diese edlen Menschen kannte, weiß, was wir mit ihnen verloren haben.

Lehrer Otto Wittke, Lötzen Ostpr., Villa Annemarie, ist im Alter von 59 Jahren am 15.12.1949 gestorben.

Witwe Rosine Rade, geb. Weiter, früher Cobjeiten bei Rauschen, Samland, verstarb fern ihrer Heimat im 78. Lebensjahr am 22.12.1949.

Kaufmann Eberhard Frormann, früher Königsberg und Schloßbach, Kreis Ebenrode verstarb mit 28 Jahren. Kein Datum angegeben.

Agnes Elsner, geb. Daschkey verstarb mit 39 Jahren. Früher Walden bei Lyck Ostpr.

Am 11. Oktober 1949 verstarb Peter Smirnow. Er war einer meiner Besten. Mit uns trauerin in der Heimat viele, denen er dort Beschützer und Wohltäter war. Seine Treue in 25 arbeitsreichen Jahren wird uns unergessen sein. Carl Bongarts früher Gehlenburg Kreis Johannisburg

Fern seiner ostpr. Heimat verstarb der Kraftfahrer Friedrich Stepputtis aus Tilsit Ostpr. im 63. Lebensjahr am 17. Monat unbekannt 1949.

Hauptfeldwebel bei dem M.G.-Bat. 9 (mot) Heiligenbeil Bruno Grunert, ist Ende Januar 1943 im Alter von 29 Jahren bei Stalingrad gefallen. Diese schmerzliche Nachricht erreichte uns durch seinen Hauptmann am 14. Dez. 1949, der jetzt aus russischer Gefangenschaft zurückgekehrt ist. Früher Osterode Ostpr. Maerckenstr. 15

Justitzoberinspektor Walter Hinzmann, früher Landgericht Memel ist am 22. Juli 1949 im Alter von 66 Jahren verstorben.

Im September 1945 verstarb in einem russ. Bergwerk-Lazarett mein einziges geliebtes Kind der Landwirt Stabsgefreiter Günther-Ernst Gross, geb. 24.02.1913 auf Gut Fürstenhof bei Drengfurt Ostpr. Unvergessen ruht er in fremder Erde.

Max West, früher Königsberg, verstarb am 13.12.1949 im 71. Lebensjahr. Er folgte seiner Frau Charlotte West, geb. Roose, gest. 17.04.1945, seiner Tocher Elisabeth Kreutzberger, geb. West, gest. 21.03.1945 durch einen Granatsplitter, ihrem Mann Pfarrer Bernhard Kreutzberger, verunglückt 1945. Sie alle ruhen fern ihrer geliebten Heimat.

Strafanstalts-Hauptwachtmeister i. R. Wilhelm Schulz starb im Alter von 86 Jahren am 7.04.1949. Früher Lötzen, Neuendorfer Str. 19, Eylau, Otto-Reinke-Str. 18

Nach jahrelangem Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen erhielten wir die schmerzliche Nachricht, dass Fritz Loseries, geb. 25.03.1925 bei den schweren Kämpfen bei Heiligenbeil an einer schweren Verwundung am 22.03.1945 verstorben ist. Er ruht in Steindorf auf dem Heldenfriedhof in unserer Heimaterde. Früher Preußenhof bei Tilsit

Fritz Gehlig ist am 19. Dez. 1949 im 71. Lebensjahr gestorben.
Unser Seniorchef Fritz Gehlig ist verstorben. die Belegschaft der Firma Gebr. Siebert Königsberg Ostpr.

Anna Soecknick geb. Lettau ist im 81. Lebensjahr am 18.12.1949 gestorben. Es trauert Gustav Soecknick, staatl Hegemeister i. R. 1906-1938 Forsthaus Klegeis, 1938 - 1945 Königsberg, Wallenrodstr. 13 I

Kaufmann Franz Gronenberg ist am 17.12.1949 im Alter von 72 Jahren gestorben.

Fern seiner geliebten ostpreußischen Heimat ist der Postinspektor i. R. Heinrich Zaggarus im Alter von fast 73 Jahren gestorben. 23.10.1949

Olga Hemel, geb. Regehr, früher Königsberg, Aug.-Vikt.-Allee 17 ist am 27.12.1949 im Alter on 52 Jahren gestorben. Ihren Wunsch, in heimatlicher Erde gebettet zu werden, haben wir ihr leider nicht erfüllen können.















Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/13 18:19:36
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Wer den Zusammenhang nachlesen möchte, leider nur Englisch:

Richard Blanke
Orphans of Versailles: The Germans in Western Poland, 1918-1939


http://books.google.de/books?id=80r6Mbnxf8IC&pg=PA9&hl=de&source=gbs_toc_r&cad=4#v=onepage&q&f=false


..The new Polish government enacted policies
determined to drive the German minority out of Poland so as to remove a potential fifth column; and besides, the well-to-do Germans owned a great deal of property which could be taken away and re-distributed. To achieve a German-free Poland, every form of chicanery and harassment was commplace, with occasional resort to outright violence. Poland's minortiy policies generated more complaints to the League of Nations than those of any other country, not just from Germans but from the far more numerous Ukranians as well...(Amazon review)



Am 13.03.2013 17:12, schrieb Lutz Szemkus:
Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin

Die Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen östlicher als der
breiten Masse bekannt: Ihr Großvater hieß ursprünglich "Kazmierczak"

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/13 20:05:59
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo,

welch' einen Kleingeist es doch immer wieder bei einigen gibt, die sich
Familienforscher nennen !? :-( Ein Viertel Pole/in...
Wie arm und verhasst müssen einige sein ? Das darf nicht anhalten !

LG --- Gisela



Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/13 20:40:28
From: Markus Steiger <MMSteiger(a)t-online.de>

Hallo,

Angela Merkel ist eine Deutsche, denn wie der Autor dieses Artikel nicht
zu wissen scheint gehörte Posen einst zu Deutschland. 
Noch ein persönlicher Hinweis an den Autor dieses Artikels: Schau doch
einfach mal so um 1918 und später in den Geschichtsbüchern nach. 

Glück auf 
Markus 

 

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/13 21:49:39
From: Wolfgang Naujocks <Wolfgang(a)Naujocks.com>

Schönen guten Abend,
hallo Gisela,

danke für Deine Kommentierung. Welch Reichtum es doch bedeutet sagen zu dürfen, ich habe Vorväter und -mütter von da und dort! Wer nur weit genug in seiner Familiengeschichte zurückgeht -und wenn es per DNS-Analyse ist- wird feststellen, dass wir alle viel viel Blut und Gene in uns haben, die außerhalb Deutschlands -in welchen Grenzen auch immer- liegen.

Viele Grüße aus dem Danziger Werder
Wolfgang Naujocks

> Gesendet: Mittwoch, 13. März 2013 um 20:05 Uhr
> Von: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
>
> Hallo,
>
> welch' einen Kleingeist es doch immer wieder bei einigen gibt, die sich
> Familienforscher nennen !? :-( Ein Viertel Pole/in...
> Wie arm und verhasst müssen einige sein ? Das darf nicht anhalten !
>
> LG --- Gisela
>
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT): hier: Verlustlisten WK I

Date: 2013/03/14 00:54:08
From: Klaus Meyer <klauswernermeyer(a)web.de>

Moin,

zur weiteren persönlichen Beurteilung sei auf die noch unvollständige Verlustliste WK I, Suchkriterium Kazmierczak, hingewiesen

http://java.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search/search?_action_search=Suchen&max=50&sort=lastName&order=asc&lastname=Kazmierczak&offset=150

In den deutschen Armeen sind dort bislang etwa 200 Namensträger aufgeführt, die verletzt wurden, starben usw. überwiegend aus Westpreußen und dem Posener Raum.  

MfG
Klaus Meyer

   
> Gesendet: Mittwoch, 13. März 2013 um 17:55 Uhr
> Von: Erikamlodoch(a)aol.com
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
>
> das ist ok mit mir, in meinen Augen macht es sie weder besser noch  
> schlechter ob sie 1/4 deutsch oder polnisch oder was auch ist.  Sie ist sie  selbst 
> total abgesehen davon was ihr Grossvater getan oder nicht getan hat. 
> Oder hilft es der Voelkerverstaendigung?
> Gruesse von Erika
>  
>  
> In a message dated 13/03/2013 16:12:43 GMT Standard Time,  
> Lutz.Szemkus(a)t-online.de writes:
> 
> Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
> 
> Die  Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen östlicher als der breiten 
> Masse  bekannt: Ihr Großvater hieß ursprünglich "Kazmierczak" und stammte 
> aus  Posen. Später ließ er seinen Namen eindeutschen.
> Angela Merkel, geborene  Kasner, hätte mit Geburtsnamen beinahe Angela 
> Kazmierczak geheißen – wenn  ihr polnischer Großvater Ludwig Kazmierczak 
> nicht 1930 seinen Namen in  "Kasner" geändert  hätte.
> 
> http://www.welt.de/politik/deutschland/article114407379/Kanzlerin-Angela-Mer
> kel-ist-zu-einem-Viertel-Polin.html
> 
> LS
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L  mailing  list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/14 06:30:55
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Hallo Markus,
was du allerdings nicht zu wissen scheinst, ist daß Posen zwar mal zu Preussen gehört hat, in der Region aber natürlich nicht nur Deutsche, sondern auch Polen siedelten. Der Nachname des Vorfahren der Kanzlerin ist eindeutig POLNISCH, nicht deutsch. Somit ist Frau Merkel, ohne dies irgendwie gewichten zu wollen, eben auch polnischer Abstammung. Erst denken, oder sich informieren, dann schreiben!
 


________________________________
Von: Markus Steiger <MMSteiger(a)t-online.de>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 20:40 Mittwoch, 13.März 2013
Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Hallo,

Angela Merkel ist eine Deutsche, denn wie der Autor dieses Artikel nicht
zu wissen scheint gehörte Posen einst zu Deutschland. 
Noch ein persönlicher Hinweis an den Autor dieses Artikels: Schau doch
einfach mal so um 1918 und später in den Geschichtsbüchern nach. 

Glück auf 
Markus 


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/14 08:41:13
From: Denis Landmann <liste(a)landmann-ahnen.de>

Guten Morgen zusammen,

da hat mein Vorredner vollkommen Recht. Posen ist auch mein Forschungsgebiet. Auch vor dem 20. Jahrhundert bestanden die Kirchenbücher aus einem Sprachmix. Meist jedoch kein Wort deutsch, sondern nur Latein und polnisch (Erfahrung aus Kreis Obornik).

Polnische Namen sind relativ häufig und ich glaube nicht, dass sich ein Deutscher aus Spaß einen slawischen Namen genommen hat. Zwei Beispiele welche eine Ursache sein können: ein polnisch sprachiger Pastor, der den Namen polonisiert oder einfach eine slawische Herkunft. Da müsste man halt weiter forschen und sollte sich über die Bevölkerungsstruktur in Posen vor 1900 schlau machen.

Liebe Grüße aus Berlin,
Denis

Von meinem iPhone gesendet

Am 14.03.2013 um 06:30 schrieb "T. M." <zucker72(a)yahoo.de>:

> Hallo Markus,
> was du allerdings nicht zu wissen scheinst, ist daß Posen zwar mal zu Preussen gehört hat, in der Region aber natürlich nicht nur Deutsche, sondern auch Polen siedelten. Der Nachname des Vorfahren der Kanzlerin ist eindeutig POLNISCH, nicht deutsch. Somit ist Frau Merkel, ohne dies irgendwie gewichten zu wollen, eben auch polnischer Abstammung. Erst denken, oder sich informieren, dann schreiben!
>  
> 
> 
> ________________________________
> Von: Markus Steiger <MMSteiger(a)t-online.de>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
> Gesendet: 20:40 Mittwoch, 13.März 2013
> Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
> 
> Hallo,
> 
> Angela Merkel ist eine Deutsche, denn wie der Autor dieses Artikel nicht
> zu wissen scheint gehörte Posen einst zu Deutschland. 
> Noch ein persönlicher Hinweis an den Autor dieses Artikels: Schau doch
> einfach mal so um 1918 und später in den Geschichtsbüchern nach. 
> 
> Glück auf 
> Markus 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 39

Date: 2013/03/14 08:48:12
From: Peter Gettkandt <Peter.Gettkandt(a)gmx.de>

   Hallo Liste,
   ich muss Gisela und Herrn Naujocks zustimmen. Es ist lachhaft was hier
   wieder zur Diskusion gestellt wird. Ob man Frau Merkel nun mag oder
   nicht, diese Art der "Ahnenforschung" lehen ich ab! Gru Peter

   Gesendet: Donnerstag, 14. Mrz 2013 um 08:41 Uhr
   Von: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
   An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Betreff: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 39
   Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
   die Adresse
   ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:
   [1]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
   Subject/Betreff oder im Text an
   ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
   Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse
   ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net
   erreichen
   Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
   sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
   OW-Preussen-L digest..."
   Meldungen des Tages:
   1. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
   (Lutz Szemkus)
   2. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
   (Gisela Sanders)
   3. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
   (Markus Steiger)
   4. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
   (Wolfgang Naujocks)
   5. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT): hier: Verlustlisten WK I (Klaus Meyer)
   6. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
   (T. M.)
   7. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
   (Denis Landmann)
   ----------------------------------------------------------------------
   Message: 1
   Date: Wed, 13 Mar 2013 18:19:24 +0100
   From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
   Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>,
   gut-quednau(a)yahoogroups.com
   Message-ID: <5140B51C.6020306(a)t-online.de>
   Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
   Wer den Zusammenhang nachlesen mchte, leider nur Englisch:
   Richard Blanke
   Orphans of Versailles: The Germans in Western Poland, 1918-1939
   [2]http://books.google.de/books?id=80r6Mbnxf8IC&pg=PA9&hl=de&source=gbs
   _toc_r&cad=4#v=onepage&q&f=false
   ..The new Polish government enacted policies
   determined to drive the German minority out of Poland so as to remove a
   potential fifth column; and besides, the well-to-do Germans owned a
   great deal of property which could be taken away and re-distributed. To
   achieve a German-free Poland, every form of chicanery and harassment
   was
   commplace, with occasional resort to outright violence. Poland's
   minortiy policies generated more complaints to the League of Nations
   than those of any other country, not just from Germans but from the far
   more numerous Ukranians as well...(Amazon review)
   >
   > Am 13.03.2013 17:12, schrieb Lutz Szemkus:
   >> Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   >>
   >> Die Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen stlicher als der
   >> breiten Masse bekannt: Ihr Grovater hie ursprnglich "Kazmierczak"
   ------------------------------
   Message: 2
   Date: Wed, 13 Mar 2013 20:05:41 +0100
   From: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
   Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <3BD34C582403480CAD46810BB1AD4476(a)Gisela>
   Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
   reply-type=original
   Hallo,
   welch' einen Kleingeist es doch immer wieder bei einigen gibt, die sich
   Familienforscher nennen !? :-( Ein Viertel Pole/in...
   Wie arm und verhasst mssen einige sein ? Das darf nicht anhalten !
   LG --- Gisela
   ------------------------------
   Message: 3
   Date: 13 Mar 2013 19:40 GMT
   From: "Markus Steiger" <MMSteiger(a)t-online.de>
   Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <1UFrXE-0GhJ8S0(a)fwd12.aul.t-online.de>
   Content-Type: Text/Plain; Charset="ISO-8859-1"
   Hallo,
   Angela Merkel ist eine Deutsche, denn wie der Autor dieses Artikel
   nicht
   zu wissen scheint gehrte Posen einst zu Deutschland.
   Noch ein persnlicher Hinweis an den Autor dieses Artikels: Schau doch
   einfach mal so um 1918 und spter in den Geschichtsbchern nach.
   Glck auf
   Markus
   ------------------------------
   Message: 4
   Date: Wed, 13 Mar 2013 21:49:36 +0100 (CET)
   From: "Wolfgang Naujocks" <Wolfgang(a)Naujocks.com>
   Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID:
   <trinity-d0c0368d-d9e6-47be-ad30-a19d702294f2-1363207776510(a)3capp-webde
   -bs34>
   Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
   Schnen guten Abend,
   hallo Gisela,
   danke fr Deine Kommentierung. Welch Reichtum es doch bedeutet sagen zu
   drfen, ich habe Vorvter und -mtter von da und dort! Wer nur weit
   genug in seiner Familiengeschichte zurckgeht -und wenn es per
   DNS-Analyse ist- wird feststellen, dass wir alle viel viel Blut und
   Gene in uns haben, die auerhalb Deutschlands -in welchen Grenzen auch
   immer- liegen.
   Viele Gre aus dem Danziger Werder
   Wolfgang Naujocks
   > Gesendet: Mittwoch, 13. Mrz 2013 um 20:05 Uhr
   > Von: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
   > An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   > Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   >
   > Hallo,
   >
   > welch' einen Kleingeist es doch immer wieder bei einigen gibt, die
   sich
   > Familienforscher nennen !? :-( Ein Viertel Pole/in...
   > Wie arm und verhasst mssen einige sein ? Das darf nicht anhalten !
   >
   > LG --- Gisela
   >
   >
   >
   > _______________________________________________
   > OW-Preussen-L mailing list
   > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   > [3]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   >
   ------------------------------
   Message: 5
   Date: Thu, 14 Mar 2013 00:54:08 +0100 (CET)
   From: "Klaus Meyer" <klauswernermeyer(a)web.de>
   Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT): hier: Verlustlisten WK I
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID:
   <trinity-7cfaaadc-7893-4642-9a8e-a7536858f15a-1363218848765(a)3capp-webde
   -bs43>
   Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
   Moin,
   zur weiteren persnlichen Beurteilung sei auf die noch unvollstndige
   Verlustliste WK I, Suchkriterium Kazmierczak, hingewiesen
   [4]http://java.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search/search?_actio
   n_search=Suchen&max=50&sort=lastName&order=asc&lastname=Kazmierczak&off
   set=150
   In den deutschen Armeen sind dort bislang etwa 200 Namenstrger
   aufgefhrt, die verletzt wurden, starben usw. berwiegend aus
   Westpreuen und dem Posener Raum.
   MfG
   Klaus Meyer
   > Gesendet: Mittwoch, 13. Mrz 2013 um 17:55 Uhr
   > Von: Erikamlodoch(a)aol.com
   > An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   > Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   >
   > das ist ok mit mir, in meinen Augen macht es sie weder besser noch
   > schlechter ob sie 1/4 deutsch oder polnisch oder was auch ist. Sie
   ist sie selbst
   > total abgesehen davon was ihr Grossvater getan oder nicht getan hat.
   > Oder hilft es der Voelkerverstaendigung?
   > Gruesse von Erika
   >
   >
   > In a message dated 13/03/2013 16:12:43 GMT Standard Time,
   > Lutz.Szemkus(a)t-online.de writes:
   >
   > Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   >
   > Die Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen stlicher als der
   breiten
   > Masse bekannt: Ihr Grovater hie ursprnglich "Kazmierczak" und
   stammte
   > aus Posen. Spter lie er seinen Namen eindeutschen.
   > Angela Merkel, geborene Kasner, htte mit Geburtsnamen beinahe Angela
   > Kazmierczak geheien ? wenn ihr polnischer Grovater Ludwig
   Kazmierczak
   > nicht 1930 seinen Namen in "Kasner" gendert htte.
   >
   >
   [5]http://www.welt.de/politik/deutschland/article114407379/Kanzlerin-An
   gela-Mer
   > kel-ist-zu-einem-Viertel-Polin.html
   >
   > LS
   > _______________________________________________
   > OW-Preussen-L mailing list
   > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   > [6]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   >
   > _______________________________________________
   > OW-Preussen-L mailing list
   > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   > [7]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   >
   ------------------------------
   Message: 6
   Date: Thu, 14 Mar 2013 05:30:55 +0000 (GMT)
   From: "T. M." <zucker72(a)yahoo.de>
   Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID:
   <1363239055.58446.YahooMailNeo(a)web171504.mail.ir2.yahoo.com>
   Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
   Hallo Markus,
   was du allerdings nicht zu wissen scheinst, ist da Posen zwar mal zu
   Preussen gehrt hat, in der Region aber natrlich nicht nur Deutsche,
   sondern auch Polen siedelten. Der Nachname des Vorfahren der Kanzlerin
   ist eindeutig POLNISCH, nicht deutsch. Somit ist Frau Merkel, ohne dies
   irgendwie gewichten zu wollen, eben auch polnischer Abstammung. Erst
   denken, oder sich informieren, dann schreiben!

   ________________________________
   Von: Markus Steiger <MMSteiger(a)t-online.de>
   An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Gesendet: 20:40 Mittwoch, 13.Mrz 2013
   Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   Hallo,
   Angela Merkel ist eine Deutsche, denn wie der Autor dieses Artikel
   nicht
   zu wissen scheint gehrte Posen einst zu Deutschland.
   Noch ein persnlicher Hinweis an den Autor dieses Artikels: Schau doch
   einfach mal so um 1918 und spter in den Geschichtsbchern nach.
   Glck auf
   Markus
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   [8]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   ------------------------------
   Message: 7
   Date: Thu, 14 Mar 2013 08:36:50 +0100
   From: Denis Landmann <liste(a)landmann-ahnen.de>
   Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <0845603B-F2A3-4A65-9558-00261E12C4ED(a)landmann-ahnen.de>
   Content-Type: text/plain; charset=utf-8
   Guten Morgen zusammen,
   da hat mein Vorredner vollkommen Recht. Posen ist auch mein
   Forschungsgebiet. Auch vor dem 20. Jahrhundert bestanden die
   Kirchenbcher aus einem Sprachmix. Meist jedoch kein Wort deutsch,
   sondern nur Latein und polnisch (Erfahrung aus Kreis Obornik).
   Polnische Namen sind relativ hufig und ich glaube nicht, dass sich ein
   Deutscher aus Spa einen slawischen Namen genommen hat. Zwei Beispiele
   welche eine Ursache sein knnen: ein polnisch sprachiger Pastor, der
   den Namen polonisiert oder einfach eine slawische Herkunft. Da msste
   man halt weiter forschen und sollte sich ber die Bevlkerungsstruktur
   in Posen vor 1900 schlau machen.
   Liebe Gre aus Berlin,
   Denis
   Von meinem iPhone gesendet
   Am 14.03.2013 um 06:30 schrieb "T. M." <zucker72(a)yahoo.de>:
   > Hallo Markus,
   > was du allerdings nicht zu wissen scheinst, ist da Posen zwar mal zu
   Preussen gehrt hat, in der Region aber natrlich nicht nur Deutsche,
   sondern auch Polen siedelten. Der Nachname des Vorfahren der Kanzlerin
   ist eindeutig POLNISCH, nicht deutsch. Somit ist Frau Merkel, ohne dies
   irgendwie gewichten zu wollen, eben auch polnischer Abstammung. Erst
   denken, oder sich informieren, dann schreiben!
   >
   >
   >
   > ________________________________
   > Von: Markus Steiger <MMSteiger(a)t-online.de>
   > An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   > Gesendet: 20:40 Mittwoch, 13.Mrz 2013
   > Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
   (WELT)
   >
   > Hallo,
   >
   > Angela Merkel ist eine Deutsche, denn wie der Autor dieses Artikel
   nicht
   > zu wissen scheint gehrte Posen einst zu Deutschland.
   > Noch ein persnlicher Hinweis an den Autor dieses Artikels: Schau
   doch
   > einfach mal so um 1918 und spter in den Geschichtsbchern nach.
   >
   > Glck auf
   > Markus
   >
   >
   > _______________________________________________
   > OW-Preussen-L mailing list
   > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   > [9]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   > _______________________________________________
   > OW-Preussen-L mailing list
   > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   > [10]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   ------------------------------
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   [11]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 39
   ************************************************************

References

   1. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   2. http://books.google.de/books?id=80r6Mbnxf8IC&pg=PA9&hl=de&source=gbs_toc_r&cad=4#v=onepage&q&f=false
   3. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   4. http://java.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search/search?_action_search=Suchen&max=50&sort=lastName&order=asc&lastname=Kazmierczak&offset=150
   5. http://www.welt.de/politik/deutschland/article114407379/Kanzlerin-Angela-Mer
   6. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   7. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   8. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   9. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
  10. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
  11. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 39

Date: 2013/03/14 08:57:11
From: Michael Schwanicke <ms(a)michars.de>

Diese Diskussion sollte endgültig geschlossen werden, oder hat man in Deutschland neuerdings wieder ein Problem, wenn man als Kanzler/in nicht arisch ist? Wenn ich da meinen Stammbaum anschaue ... uiuiui ... muß ich jetzt auswandern?


Am 14.03.2013 08:48, schrieb Peter Gettkandt:
    Hallo Liste,
    ich muss Gisela und Herrn Naujocks zustimmen. Es ist lachhaft was hier
    wieder zur Diskusion gestellt wird. Ob man Frau Merkel nun mag oder
    nicht, diese Art der "Ahnenforschung" lehen ich ab! Gru? Peter

    Gesendet: Donnerstag, 14. M?rz 2013 um 08:41 Uhr
    Von: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
    An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
    Betreff: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 39
    Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
    die Adresse
    ow-preussen-l(a)genealogy.net
    Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:
    [1]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
    Subject/Betreff oder im Text an
    ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
    Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse
    ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net
    erreichen
    Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
    sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
    OW-Preussen-L digest..."
    Meldungen des Tages:
    1. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
    (Lutz Szemkus)
    2. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
    (Gisela Sanders)
    3. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
    (Markus Steiger)
    4. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
    (Wolfgang Naujocks)
    5. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT): hier: Verlustlisten WK I (Klaus Meyer)
    6. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
    (T. M.)
    7. Re: Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)
    (Denis Landmann)
    ----------------------------------------------------------------------
    Message: 1
    Date: Wed, 13 Mar 2013 18:19:24 +0100
    From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
    Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>,
    gut-quednau(a)yahoogroups.com
    Message-ID: <5140B51C.6020306(a)t-online.de>
    Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
    Wer den Zusammenhang nachlesen m?chte, leider nur Englisch:
    Richard Blanke
    Orphans of Versailles: The Germans in Western Poland, 1918-1939
    [2]http://books.google.de/books?id=80r6Mbnxf8IC&pg=PA9&hl=de&source=gbs
    _toc_r&cad=4#v=onepage&q&f=false
    ..The new Polish government enacted policies
    determined to drive the German minority out of Poland so as to remove a
    potential fifth column; and besides, the well-to-do Germans owned a
    great deal of property which could be taken away and re-distributed. To
    achieve a German-free Poland, every form of chicanery and harassment
    was
    commplace, with occasional resort to outright violence. Poland's
    minortiy policies generated more complaints to the League of Nations
    than those of any other country, not just from Germans but from the far
    more numerous Ukranians as well...(Amazon review)
    >
    > Am 13.03.2013 17:12, schrieb Lutz Szemkus:
    >> Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    >>
    >> Die Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen ?stlicher als der
    >> breiten Masse bekannt: Ihr Gro?vater hie? urspr?nglich "Kazmierczak"
    ------------------------------
    Message: 2
    Date: Wed, 13 Mar 2013 20:05:41 +0100
    From: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
    Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
    Message-ID: <3BD34C582403480CAD46810BB1AD4476(a)Gisela>
    Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
    reply-type=original
    Hallo,
    welch' einen Kleingeist es doch immer wieder bei einigen gibt, die sich
    Familienforscher nennen !? :-( Ein Viertel Pole/in...
    Wie arm und verhasst m?ssen einige sein ? Das darf nicht anhalten !
    LG --- Gisela
    ------------------------------
    Message: 3
    Date: 13 Mar 2013 19:40 GMT
    From: "Markus Steiger" <MMSteiger(a)t-online.de>
    Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
    Message-ID: <1UFrXE-0GhJ8S0(a)fwd12.aul.t-online.de>
    Content-Type: Text/Plain; Charset="ISO-8859-1"
    Hallo,
    Angela Merkel ist eine Deutsche, denn wie der Autor dieses Artikel
    nicht
    zu wissen scheint geh?rte Posen einst zu Deutschland.
    Noch ein pers?nlicher Hinweis an den Autor dieses Artikels: Schau doch
    einfach mal so um 1918 und sp?ter in den Geschichtsb?chern nach.
    Gl?ck auf
    Markus
    ------------------------------
    Message: 4
    Date: Wed, 13 Mar 2013 21:49:36 +0100 (CET)
    From: "Wolfgang Naujocks" <Wolfgang(a)Naujocks.com>
    Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
    Message-ID:
    <trinity-d0c0368d-d9e6-47be-ad30-a19d702294f2-1363207776510(a)3capp-webde
    -bs34>
    Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
    Sch?nen guten Abend,
    hallo Gisela,
    danke f?r Deine Kommentierung. Welch Reichtum es doch bedeutet sagen zu
    d?rfen, ich habe Vorv?ter und -m?tter von da und dort! Wer nur weit
    genug in seiner Familiengeschichte zur?ckgeht -und wenn es per
    DNS-Analyse ist- wird feststellen, dass wir alle viel viel Blut und
    Gene in uns haben, die au?erhalb Deutschlands -in welchen Grenzen auch
    immer- liegen.
    Viele Gr??e aus dem Danziger Werder
    Wolfgang Naujocks
    > Gesendet: Mittwoch, 13. M?rz 2013 um 20:05 Uhr
    > Von: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
    > An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
    > Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    >
    > Hallo,
    >
    > welch' einen Kleingeist es doch immer wieder bei einigen gibt, die
    sich
    > Familienforscher nennen !? :-( Ein Viertel Pole/in...
    > Wie arm und verhasst m?ssen einige sein ? Das darf nicht anhalten !
    >
    > LG --- Gisela
    >
    >
    >
    > _______________________________________________
    > OW-Preussen-L mailing list
    > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
    > [3]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    >
    ------------------------------
    Message: 5
    Date: Thu, 14 Mar 2013 00:54:08 +0100 (CET)
    From: "Klaus Meyer" <klauswernermeyer(a)web.de>
    Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT): hier: Verlustlisten WK I
    To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
    Message-ID:
    <trinity-7cfaaadc-7893-4642-9a8e-a7536858f15a-1363218848765(a)3capp-webde
    -bs43>
    Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
    Moin,
    zur weiteren pers?nlichen Beurteilung sei auf die noch unvollst?ndige
    Verlustliste WK I, Suchkriterium Kazmierczak, hingewiesen
    [4]http://java.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search/search?_actio
    n_search=Suchen&max=50&sort=lastName&order=asc&lastname=Kazmierczak&off
    set=150
    In den deutschen Armeen sind dort bislang etwa 200 Namenstr?ger
    aufgef?hrt, die verletzt wurden, starben usw. ?berwiegend aus
    Westpreu?en und dem Posener Raum.
    MfG
    Klaus Meyer
    > Gesendet: Mittwoch, 13. M?rz 2013 um 17:55 Uhr
    > Von: Erikamlodoch(a)aol.com
    > An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
    > Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    >
    > das ist ok mit mir, in meinen Augen macht es sie weder besser noch
    > schlechter ob sie 1/4 deutsch oder polnisch oder was auch ist. Sie
    ist sie selbst
    > total abgesehen davon was ihr Grossvater getan oder nicht getan hat.
    > Oder hilft es der Voelkerverstaendigung?
    > Gruesse von Erika
    >
    >
    > In a message dated 13/03/2013 16:12:43 GMT Standard Time,
    > Lutz.Szemkus(a)t-online.de writes:
    >
    > Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    >
    > Die Wurzeln von Kanzlerin Angela Merkel liegen ?stlicher als der
    breiten
    > Masse bekannt: Ihr Gro?vater hie? urspr?nglich "Kazmierczak" und
    stammte
    > aus Posen. Sp?ter lie? er seinen Namen eindeutschen.
    > Angela Merkel, geborene Kasner, h?tte mit Geburtsnamen beinahe Angela
    > Kazmierczak gehei?en ? wenn ihr polnischer Gro?vater Ludwig
    Kazmierczak
    > nicht 1930 seinen Namen in "Kasner" ge?ndert h?tte.
    >
    >
    [5]http://www.welt.de/politik/deutschland/article114407379/Kanzlerin-An
    gela-Mer
    > kel-ist-zu-einem-Viertel-Polin.html
    >
    > LS
    > _______________________________________________
    > OW-Preussen-L mailing list
    > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
    > [6]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    >
    > _______________________________________________
    > OW-Preussen-L mailing list
    > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
    > [7]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    >
    ------------------------------
    Message: 6
    Date: Thu, 14 Mar 2013 05:30:55 +0000 (GMT)
    From: "T. M." <zucker72(a)yahoo.de>
    Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
    Message-ID:
    <1363239055.58446.YahooMailNeo(a)web171504.mail.ir2.yahoo.com>
    Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
    Hallo Markus,
    was du allerdings nicht zu wissen scheinst, ist da? Posen zwar mal zu
    Preussen geh?rt hat, in der Region aber nat?rlich nicht nur Deutsche,
    sondern auch Polen siedelten. Der Nachname des Vorfahren der Kanzlerin
    ist eindeutig POLNISCH, nicht deutsch. Somit ist Frau Merkel, ohne dies
    irgendwie gewichten zu wollen, eben auch polnischer Abstammung. Erst
    denken, oder sich informieren, dann schreiben!

    ________________________________
    Von: Markus Steiger <MMSteiger(a)t-online.de>
    An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
    Gesendet: 20:40 Mittwoch, 13.M?rz 2013
    Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    Hallo,
    Angela Merkel ist eine Deutsche, denn wie der Autor dieses Artikel
    nicht
    zu wissen scheint geh?rte Posen einst zu Deutschland.
    Noch ein pers?nlicher Hinweis an den Autor dieses Artikels: Schau doch
    einfach mal so um 1918 und sp?ter in den Geschichtsb?chern nach.
    Gl?ck auf
    Markus
    _______________________________________________
    OW-Preussen-L mailing list
    OW-Preussen-L(a)genealogy.net
    [8]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    ------------------------------
    Message: 7
    Date: Thu, 14 Mar 2013 08:36:50 +0100
    From: Denis Landmann <liste(a)landmann-ahnen.de>
    Subject: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
    Message-ID: <0845603B-F2A3-4A65-9558-00261E12C4ED(a)landmann-ahnen.de>
    Content-Type: text/plain; charset=utf-8
    Guten Morgen zusammen,
    da hat mein Vorredner vollkommen Recht. Posen ist auch mein
    Forschungsgebiet. Auch vor dem 20. Jahrhundert bestanden die
    Kirchenb?cher aus einem Sprachmix. Meist jedoch kein Wort deutsch,
    sondern nur Latein und polnisch (Erfahrung aus Kreis Obornik).
    Polnische Namen sind relativ h?ufig und ich glaube nicht, dass sich ein
    Deutscher aus Spa? einen slawischen Namen genommen hat. Zwei Beispiele
    welche eine Ursache sein k?nnen: ein polnisch sprachiger Pastor, der
    den Namen polonisiert oder einfach eine slawische Herkunft. Da m?sste
    man halt weiter forschen und sollte sich ?ber die Bev?lkerungsstruktur
    in Posen vor 1900 schlau machen.
    Liebe Gr??e aus Berlin,
    Denis
    Von meinem iPhone gesendet
    Am 14.03.2013 um 06:30 schrieb "T. M." <zucker72(a)yahoo.de>:
    > Hallo Markus,
    > was du allerdings nicht zu wissen scheinst, ist da? Posen zwar mal zu
    Preussen geh?rt hat, in der Region aber nat?rlich nicht nur Deutsche,
    sondern auch Polen siedelten. Der Nachname des Vorfahren der Kanzlerin
    ist eindeutig POLNISCH, nicht deutsch. Somit ist Frau Merkel, ohne dies
    irgendwie gewichten zu wollen, eben auch polnischer Abstammung. Erst
    denken, oder sich informieren, dann schreiben!
    >
    >
    >
    > ________________________________
    > Von: Markus Steiger <MMSteiger(a)t-online.de>
    > An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
    > Gesendet: 20:40 Mittwoch, 13.M?rz 2013
    > Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin
    (WELT)
    >
    > Hallo,
    >
    > Angela Merkel ist eine Deutsche, denn wie der Autor dieses Artikel
    nicht
    > zu wissen scheint geh?rte Posen einst zu Deutschland.
    > Noch ein pers?nlicher Hinweis an den Autor dieses Artikels: Schau
    doch
    > einfach mal so um 1918 und sp?ter in den Geschichtsb?chern nach.
    >
    > Gl?ck auf
    > Markus
    >
    >
    > _______________________________________________
    > OW-Preussen-L mailing list
    > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
    > [9]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    > _______________________________________________
    > OW-Preussen-L mailing list
    > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
    > [10]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    ------------------------------
    _______________________________________________
    OW-Preussen-L mailing list
    OW-Preussen-L(a)genealogy.net
    [11]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 39
    ************************************************************

References

    1. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    2. http://books.google.de/books?id=80r6Mbnxf8IC&pg=PA9&hl=de&source=gbs_toc_r&cad=4#v=onepage&q&f=false
    3. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    4. http://java.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search/search?_action_search=Suchen&max=50&sort=lastName&order=asc&lastname=Kazmierczak&offset=150
    5. http://www.welt.de/politik/deutschland/article114407379/Kanzlerin-Angela-Mer
    6. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    7. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    8. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
    9. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   10. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   11. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kirchenbücher Rominten und Tolmingkehmen

Date: 2013/03/14 10:08:39
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>

Hallo Henry, danke für Deine Hilfe. V.G: Bärbel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Henry Lange
Gesendet: Mittwoch, 13. März 2013 14:32
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP]Kirchenbücher Rominten und Tolmingkehmen


Hallo Bärbel,

entschuldige, da ist mir ein Lapsus passiert. Der zweite Link lautet:

https://www.familysearch.org/search/catalog/28258

Gruss, henry (Lange)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kirchenbücher...

Date: 2013/03/14 10:09:53
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>

Hallo Michael, danke für Deine Hilfe. V.G. Bärbel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Michael
Schwanicke
Gesendet: Mittwoch, 13. März 2013 14:21
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Kirchenbücher...


Hallo Bärbel,

vielleicht hilft Dir dieser Link weiter:

http://www.goldap.de/html/60_1/kirchen-im-kreis-goldap.htm

LG, Michael


Am 13.03.2013 13:55, schrieb Bärbel Biel:
> Hallo zusammen, ih möchte mir bei den Mormonen Filme bestellen weiß aber
die
> Kirchspiele/Standesämter nicht.
> Es geht um Geburts-Einträge:
> 1816 + 1847 ev. Klein-Rominten Kr. Goldap
> 1867 ev. Tollmingkehmen Kr. Goldap
> Ich hoffe, jemand kann mir helfen. Viele Grüße Bärbel (Biel)
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/14 11:49:21
From: Markus Steiger <MMSteiger(a)t-online.de>

Hallo,

in meiner Familie sind auch viele Vorfahren mit "polnischen" Namen (z.B.
Taszarek, Reytarowski, Daosak) aus Posen, Ost- und Westpreußen aber
komischer Weise haben wir keine polnischen Vorfahren. 
Wie willst du eigentlich feststellen ob die Kanzlerin zu einem Viertel
Polin sei? Da muß ihr Großvater(Mutter) ja Polin gewesen sein. Hast du
ihren Stammbaum erörtert oder gehst du nur vom "polnischen"
Familiennamen aus? Auch wenn "Die Welt" die Welt das schreibt haben die
das bestimmt nicht zu 100% erforscht.
Bei meinen Vorfahren geht die Herkunft auch über die sächsisch-böhmische
Grenze, deswegen bin ich auch nicht zu irgendwelchen Teilen "Tscheche"
den damals war das Sudetenland deutsch!!!

Glück auf 
Markus
 

"T. M." <mailto:zucker72(a)yahoo.de> schrieb:
> Hallo Markus,
> was du allerdings nicht zu wissen scheinst, ist daß Posen zwar mal zu Preussen gehört hat, in der Region aber natürlich nicht nur Deutsche, sondern auch Polen siedelten. Der Nachname des Vorfahren der Kanzlerin ist eindeutig POLNISCH, nicht deutsch. Somit ist Frau Merkel, ohne dies irgendwie gewichten zu wollen, eben auch polnischer Abstammung. Erst denken, oder sich informieren, dann schreiben!

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/14 12:03:50
From: Henner Richter <henner.richter(a)online.de>

Derart dumm-oberflächliche Beiträge beleidigen die Qualität dieser Liste.
Forschung - Gedankenaustausch: JA, Geschwafel: NEIN !



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Markus Steiger
Gesendet: Donnerstag, 14. März 2013 11:49
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Hallo,

in meiner Familie sind auch viele Vorfahren mit "polnischen" Namen (z.B.
Taszarek, Reytarowski, Daosak) aus Posen, Ost- und Westpreußen aber
komischer Weise haben wir keine polnischen Vorfahren. 
Wie willst du eigentlich feststellen ob die Kanzlerin zu einem Viertel Polin
sei? Da muß ihr Großvater(Mutter) ja Polin gewesen sein. Hast du ihren
Stammbaum erörtert oder gehst du nur vom "polnischen"
Familiennamen aus? Auch wenn "Die Welt" die Welt das schreibt haben die das
bestimmt nicht zu 100% erforscht.
Bei meinen Vorfahren geht die Herkunft auch über die sächsisch-böhmische
Grenze, deswegen bin ich auch nicht zu irgendwelchen Teilen "Tscheche"
den damals war das Sudetenland deutsch!!!

Glück auf
Markus
 

"T. M." <mailto:zucker72(a)yahoo.de> schrieb:
> Hallo Markus,
> was du allerdings nicht zu wissen scheinst, ist daß Posen zwar mal zu
Preussen gehört hat, in der Region aber natürlich nicht nur Deutsche,
sondern auch Polen siedelten. Der Nachname des Vorfahren der Kanzlerin ist
eindeutig POLNISCH, nicht deutsch. Somit ist Frau Merkel, ohne dies
irgendwie gewichten zu wollen, eben auch polnischer Abstammung. Erst denken,
oder sich informieren, dann schreiben!
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Traueranzeige mit Elchschaufel

Date: 2013/03/14 13:14:05
From: Egon Stelljes <e.stelljes(a)ewetel.net>

Weser Kurier

Lothar Rastemborski

geb. - 26.04.1916 in Neidenburg

verst. - 11.03.2013 in Osterholz- Sch.

http://trauer.weser-kurier.de/Traueranzeige/Lothar-Rastemborski

Gruß Egon S.

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 102, Eintrag 41

Date: 2013/03/14 13:16:35
From: Ralf Köhler <rkoehler1(a)gmx.de>

   Hallo liebe Listenteilnehmer,
   wer kan mir auf der Suche nach weiteren Vorfahren und oder
   Informationen zu meinem Urgrovaters helfen:
   Ludwig Simon, wurde am 26.06.1873 in Mensguth (Ostpreussen) geboren.
   Irgendwann hat er Ostpreussen verlassen und ist ber Dortmund nach
   Aachen gezogen.
   Aus seiner Aachener Heiratsurkunde kenne ich noch die Namen meiner
   Ururgroeltern:
   Vater von Ludwig Simon: Ferdinand Simon (Beruf Stellmacher), verstorben
   in Mensguth
   Mutter von Ludwig Simon: Ida Simon, geborene Symat (oder Lymat),
   verstorben in Mensguth
   Leider sind das auch schon alle Informationen die ich bisher ausfindig
   machen konnte.
   Kann mir da jemand weiterhelfen, oder hat evtl. sogar schon jemand
   Daten zu diesen Familien????
    Vielen Dank fr Eure Hilfe im Voraus.
    Ralf Khler

[OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT

Date: 2013/03/14 13:35:45
From: lena koch <lenajoze(a)sympatico.ca>

Das die Zeitschrift "Welt" so einen Artikel veroeffentlich hat besagt, dass
sie keine Ahnenforscher dabei hatte.  Das heisst,ihre Reporter und Editors
sind keine  Ahnenforscher, die ihre Hausaufgaben gemacht haben.  Wie kann
man so etwas ueberhaubt fuer voll nehmen?  
 http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalit%C3%A4t
Ich fuer mein Teil bin Canadier, aber wenn ich polnisches Blut in mir trage,
bin ich genauso stolz darauf wie das ehemalige Preussische, Germanische und
alles andere Blut welches in mir ist und das ich erst beweisen muss, was ich
nur mit einem DNA Test machen kann nicht mit einem Stueck Papier.  
Gruss aus Canada
Lena

www.kochjozef.com 

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT)

Date: 2013/03/14 15:25:24
From: Sven <gen(a)da.hin.de>

Am 13.03.2013 18:01, schrieb Peter Perrey:
Das ist erstens nur sehr bedingt richtig, denn ist es nachgewiesen, dass
der Großvater als Träger eines polnischen Nachnamens wirklich Pole war?
Es ist wohl wahrscheinlicher, dass es sich um einen Deutschen gehandelt
hat. Die Provinz Posen war ja bekanntliich ein Teil des Deutschen
Kaiserreiches. Auch die Namensänderung könnte ein Hinweis darauf sein,
dass der Mann nicht Pole war.


Sie ist doch evangelisch, sagt dann nicht schon alles?!

SVen

Re: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT

Date: 2013/03/14 15:55:58
From: betty schallhorn <behorn(a)sympatico.ca>

Danke Lena, genau mein Denken.

ich denke die heutige, eisige Kaelte im Wind aus Norden, hat die OWP Liste auch gepackt. :)

Betty


----- Original Message ----- From: "lena koch" <lenajoze(a)sympatico.ca>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, March 14, 2013 8:35 AM
Subject: [OWP] Kanzlerin Angela Merkel ist zu einem Viertel Polin (WELT


Das die Zeitschrift "Welt" so einen Artikel veroeffentlich hat besagt, dass
sie keine Ahnenforscher dabei hatte.  Das heisst,ihre Reporter und Editors
sind keine  Ahnenforscher, die ihre Hausaufgaben gemacht haben.  Wie kann
man so etwas ueberhaubt fuer voll nehmen?
http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalit%C3%A4t
Ich fuer mein Teil bin Canadier, aber wenn ich polnisches Blut in mir trage,
bin ich genauso stolz darauf wie das ehemalige Preussische, Germanische und
alles andere Blut welches in mir ist und das ich erst beweisen muss, was ich
nur mit einem DNA Test machen kann nicht mit einem Stueck Papier.
Gruss aus Canada
Lena

www.kochjozef.com

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Anthropologische Untersuchung von ostd. F lüchtlingskindern

Date: 2013/03/14 15:59:12
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Die Untersuchung ist englisch und sehr schwierig zu lesen, wenn man sich in dem Fachchinesisch nicht auskennt.
Man hat Kinder ausgewählt, deren Vorfahren lange ortsansässig waren.
Neben Familiennamen, Kirchenbucheintragungen, DNA-Untersuchungen etc können derartige Untersuchungen (z.B. Augenfarbe und -form, starke Wangenknochen etc) Aufschlüsse über die Herkunft geben. Jetzt aber bitte keine Diskussion darüber, daß die Nazis sowas auch gemacht haben.

http://www.mankindquarterly.org/samples/Vonderachcorrected1..pdf

LS

Re: [OWP] Anthropologische Untersuchung von ostd. Fl üchtlingskindern

Date: 2013/03/14 16:12:16
From: Andrea Neij <andreaneij(a)hotmail.com>

Danke! Ich bin zwar etwas schockiert, weil das reine Rassen-Pseudowissenschaft zu sein scheint und ich hatte gedacht,
dass so etwas gar nicht mehr vorkam nach dem Krieg. Ausgesprochen widerlich, aber vielleicht findet man irgendwelche 
interessanten Einzelheiten. Ich guck mir das nachher mal genauer an. 

/Andrea Davidsson

> Date: Thu, 14 Mar 2013 15:47:45 +0100
> From: Lutz.Szemkus(a)t-online.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Anthropologische Untersuchung von ostd. Flüchtlingskindern
> 
> Die Untersuchung ist englisch und sehr schwierig zu lesen, wenn man sich 
> in dem Fachchinesisch nicht auskennt.
> Man hat Kinder ausgewählt, deren Vorfahren lange ortsansässig waren.
> Neben Familiennamen, Kirchenbucheintragungen, DNA-Untersuchungen etc 
> können derartige Untersuchungen (z.B. Augenfarbe und -form, starke 
> Wangenknochen etc) Aufschlüsse über die Herkunft geben.
> Jetzt aber bitte keine Diskussion darüber, daß die Nazis sowas auch 
> gemacht haben.
> 
> http://www.mankindquarterly.org/samples/Vonderachcorrected1..pdf
> 
> LS
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

[OWP] Bitte keine Beiträge mehr zum Thema Merke l

Date: 2013/03/14 17:33:37
From: Reinhard J. Freytag <Reinhard.Freytag(a)t-online.de>

    Mit besten Grüßen
   Reinhard J. Freytag

[OWP] Otto Vetter, 1932 wohnhaft Grosser Stern in Zoppot

Date: 2013/03/14 18:19:02
From: Thomas Heldt <von-duesternau(a)web.de>

   Liebe Listenmitglieder
   Hat irgend jemand Informationen zum weiteren Schicksal des Arbeiters
   Otto Vetter, der 1932 am Grossen Stern in Zoppot wohnhaft war. Ich bin
   dankbar fr jeden Hinweis.
   Mit freundlichen Gren
   Dr. Heldt

[OWP] Suche nach Informationen zu KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo BITTKOWSKI (Landkreis Marggrabowa))

Date: 2013/03/14 19:36:48
From: Klaus Balke <klaus.balke(a)gmx.de>

Liebe Mitforscher,

ich habe mich letzten Sonntag hier in der Liste mit dem unten nochmals
angefügten Eintrag gemeldet. Das sich wahrscheinlich nicht viele melden,
damit hatte ich gerechnet. Das sich aber niemand gemeldet hat, hat mich
erstaunt.

Ich habe mich auch gefragt, ob ich vielleicht gegen irgendwelche
unausgesprochenen Konvention verstoßen habe? Wenn ja, wäre ich für  eine
Rückmeldung sehr dankbar.

Freundliche Grüße aus Berlin

Klaus (Balke)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Klaus Balke
Gesendet: Sonntag, 10. März 2013 17:01
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Familien KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo BITTKOWSKI (Landkreis
Marggrabowa)

Guten Tag liebe Listenfreunde,

ich bin neu in dieser Liste und möchte mich zunächst kurz vorstellen. Mein
Name ist Klaus Balke aus Berlin. Ich war bisher nur seit einiger Zeit  in
der Ruhrgebiets-Liste und bin seit neuestem auch in der
Niederschlesien-Liste aktiv.

Ich bin auf der Suche nach Informationen zu der Linie KASPROWSKI (1 & 2) oo
BITTKOWSKI (3) in meiner Familie, die aus Ostpreußen (Kreis Lyck und
Marggrabowa) stammen. Genauer gesagt zu folgenden Personen:

1. KASPROWSKI, Gottlieb, ev.. Gottlieb ist der Vater meines Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski, der am 11. Februar 1867 in Neuendorf , Kreis
Lyck geboren wurde.

2. JOSWIG, Caroline, ev.,. Caroline ist die Mutter meines Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski.

3. BITTKOWSKI, Auguste, ev..  Auguste ist die Mutter meiner Urgroßmutter
Marie Bittkowski, die am 12. Februar 1871 in Woynassen im Landkreis
Marggrabowa geboren wurde. Laut Eintrag des Standesamtes Wielitzken
(37/1871) ist  sie unehelich geboren.

Recherchen im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin und bei
http://www.online-ofb.de/marggrabowa/1775-1943%20Land/ haben mich leider
nicht weitergebracht. Ich kann keine klaren Informationen zu Auguste
BITTKOWSKI finden.

Ich vermute, dass sie selbst wie auch der Gottlieb  K ASPROWSKI und die
Caroline JOSWIG aus dem Landkreis Marggrabowa kommen, aber sind Vermutungen
und Gefühle, keine klaren Anhaltspunkte. Zum Kreis Lyck liegen mir keine
Informationen vor. Auch der Kontakt zu der
http://www.kreisgemeinschaft-lyck-mittlere-generation.de/familienforschung/
brachte mich bisher nicht weiter.

Wer kann mir mit Informationen weiterhelfen? Ich bin für jede Information
dankbar.

Freundliche Grüße aus Berlin 

Klaus (Balke)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Anthropologische Untersuchung von ostd. F lüchtlingskindern

Date: 2013/03/14 19:37:39
From: F_Schulz_PF(a)t-online.de <F_Schulz_PF(a)t-online.de>

-----Original Message-----
> Date: Thu, 14 Mar 2013 15:47:45 +0100
> Subject: [OWP] Anthropologische Untersuchung von ostd.
> Flüchtlingskindern
> From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
> To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>

> Die Untersuchung ist englisch und sehr schwierig zu lesen, wenn man
> sich in dem Fachchinesisch nicht auskennt.
> Man hat Kinder ausgewählt, deren Vorfahren lange ortsansässig waren.
> Neben Familiennamen, Kirchenbucheintragungen, DNA-Untersuchungen etc
> können derartige Untersuchungen (z.B. Augenfarbe und -form, starke
> Wangenknochen etc) Aufschlüsse über die Herkunft geben.
> Jetzt aber bitte keine Diskussion darüber, daß die Nazis sowas auch
> gemacht haben.
> 
> http://www.mankindquarterly.org/samples/Vonderachcorrected1..pdf 
> LS


Hallo Lutz Szemkus,

ich halte Ihre Ansichten und diesen Tipp für sehr interressant !

Ich heisse Fritz Schulz (deutscher geht es gar nicht mehr:-)) und bin
über Ihren LINK sehr interessiert !

Wenn mich jemand fragt, von woher stamme ich eigentlich ab, dann sage
ich: Ich bin INTERNATIONAL (und so fühle ich mich auch): Vorfahren aus
Skandinavien, Baltikum, Polen, Böhmen, Brandenburg, Thüringen, Sachsen,
Schlesien, Frankreich (Hugenotten), Schweiz, Baden, Franken, Pfalz etc.
. Man glaubt es zunächst gar nicht, wie fluktuativ die Vorfahren im
Mittelalter schon waren, sei es aus konvensionellen oder Berufs- oder
Kriegsgründen ....

Auch abseits der Naziideologie gibt es heutzutage noch sehr viele
(wissenschaftliche) Bücher über die Anthropolgie von Menschen z. B. in
Europa ! Dazu kann ich Ihnen Bestens das Buch empfehlen:

"Anthropologie Europas", erschienen 2008 im ARES VERLAG !

Alles wissenschaftlich mit Quellen belegt ...

Das mit DNA-Untersuchungen, insbesondere von Wünschen meiner angeblichen
Verwandten in den USA, finde ich sehr interessant und  möchte das auch
mal in der nächsten Zeit tun ...

Und noch was: Ich halte diese Diskussionen über Frau Angela Merkel daher
für völlig überflüssig !

Beste Forschergrüße aus Pforzheim

Fritz (Schulz)









Re: [OWP] Anthropologische Untersuchung von ostd. F lüchtlingskindern

Date: 2013/03/14 20:26:15
From: F_Schulz_PF(a)t-online.de <F_Schulz_PF(a)t-online.de>

-----Original Message-----
> Date: Thu, 14 Mar 2013 19:37:34 +0100
> Subject: Re: [OWP] Anthropologische Untersuchung von ostd.
> Flüchtlingskindern
> From: "F_Schulz_PF(a)t-online.de" <F_Schulz_PF(a)t-online.de>
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>

> 
> -----Original Message-----
> > Date: Thu, 14 Mar 2013 15:47:45 +0100
> > Subject: [OWP] Anthropologische Untersuchung von ostd.
> > Flüchtlingskindern
> > From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
> > To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>

> > http://www.mankindquarterly.org/samples/Vonderachcorrected1..pdf
> > LS

> "Anthropologie Europas", erschienen 2008 im ARES VERLAG !
> 
> Alles wissenschaftlich mit Quellen belegt ...


Uups, Herr Szemkus,

zufällig haben wir da die gleichen Quellen aufgefuehrt:-)))


Gut so !

Gruesse



Fritz (Schulz)


Re: [OWP] Suche nach Informationen zu KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo BITTKOWSKI (Landkreis Marggrabowa))

Date: 2013/03/14 20:48:52
From: Mario Schüller <mariosch1(a)web.de>

Hallo Klaus,
nicht verzagen. Auch ich habe festgestellt, dass es nicht mehr ganz einfach
ist, Informationen zu Vorfahren aus dem Kreis Lyck zu bekommen. Aus einer
Nachricht vom Zentralarchiv Leipzig ging einmal hervor, dass viele
Unterlagen aus Lyck den 2. Weltkrieg nicht überlebt haben - sprich
unwiederbringlich verloren sind.
Dass du keine Antwort auf deine Anfrage bekommen hast, mag verwundern, rührt
aber sicherlich daher, dass niemand etwas zu deiner Anfrage beisteuern
könnte. Und dann ist es doch allemal besser nichts zu bekommen, als hunderte
Mail mit der Aussage, dass man leider nicht helfen könne. Also am Besten
ist, in gewissen Abständen immer mal wieder anfragen.
Viele Grüße
Mario (Schüller)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Klaus Balke
Gesendet: Donnerstag, 14. März 2013 19:38
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: [OWP] Suche nach Informationen zu KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo
BITTKOWSKI (Landkreis Marggrabowa))

Liebe Mitforscher,

ich habe mich letzten Sonntag hier in der Liste mit dem unten nochmals
angefügten Eintrag gemeldet. Das sich wahrscheinlich nicht viele melden,
damit hatte ich gerechnet. Das sich aber niemand gemeldet hat, hat mich
erstaunt.

Ich habe mich auch gefragt, ob ich vielleicht gegen irgendwelche
unausgesprochenen Konvention verstoßen habe? Wenn ja, wäre ich für  eine
Rückmeldung sehr dankbar.

Freundliche Grüße aus Berlin

Klaus (Balke)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Klaus Balke
Gesendet: Sonntag, 10. März 2013 17:01
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Familien KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo BITTKOWSKI (Landkreis
Marggrabowa)

Guten Tag liebe Listenfreunde,

ich bin neu in dieser Liste und möchte mich zunächst kurz vorstellen. Mein
Name ist Klaus Balke aus Berlin. Ich war bisher nur seit einiger Zeit  in
der Ruhrgebiets-Liste und bin seit neuestem auch in der
Niederschlesien-Liste aktiv.

Ich bin auf der Suche nach Informationen zu der Linie KASPROWSKI (1 & 2) oo
BITTKOWSKI (3) in meiner Familie, die aus Ostpreußen (Kreis Lyck und
Marggrabowa) stammen. Genauer gesagt zu folgenden Personen:

1. KASPROWSKI, Gottlieb, ev.. Gottlieb ist der Vater meines Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski, der am 11. Februar 1867 in Neuendorf , Kreis
Lyck geboren wurde.

2. JOSWIG, Caroline, ev.,. Caroline ist die Mutter meines Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski.

3. BITTKOWSKI, Auguste, ev..  Auguste ist die Mutter meiner Urgroßmutter
Marie Bittkowski, die am 12. Februar 1871 in Woynassen im Landkreis
Marggrabowa geboren wurde. Laut Eintrag des Standesamtes Wielitzken
(37/1871) ist  sie unehelich geboren.

Recherchen im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin und bei
http://www.online-ofb.de/marggrabowa/1775-1943%20Land/ haben mich leider
nicht weitergebracht. Ich kann keine klaren Informationen zu Auguste
BITTKOWSKI finden.

Ich vermute, dass sie selbst wie auch der Gottlieb  K ASPROWSKI und die
Caroline JOSWIG aus dem Landkreis Marggrabowa kommen, aber sind Vermutungen
und Gefühle, keine klaren Anhaltspunkte. Zum Kreis Lyck liegen mir keine
Informationen vor. Auch der Kontakt zu der
http://www.kreisgemeinschaft-lyck-mittlere-generation.de/familienforschung/
brachte mich bisher nicht weiter.

Wer kann mir mit Informationen weiterhelfen? Ich bin für jede Information
dankbar.

Freundliche Grüße aus Berlin 

Klaus (Balke)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Todesanzeigen 4. Teil aus Ostpreußenbla tt und Wir Ostpreußen 1950

Date: 2013/03/14 20:56:45
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Leutnant Heinz Kerwelies geb. 24.07.1921, gefallen am 19.04.1945 in Belzig (Mark). Früher Tilsit, Steinmetzstr.

Landwirt Emil Wedig aus Münsterberg, Kr. Heilsberg Ostpr. Verstorben im Alter von 89 Jahren am 07.03.1950

Landwirt Oskar Busch, Hauptmann z. V. a. D. starb am 27.03.1950 im vollendeten 66. Lebensjahr. Er starb fern seiner geliebten Wahlheimat Ostpreußen und fern der Heimat seiner Väter. Es trauert Frida Busch, geb. Peter-Corwingen

Nach jahrelangem Warten und immer auf ein Wiedersehen hoffend, erhielten wir die schmerzliche Nachricht, dass unser lieber einziger Sohn und Bruder Uffz. Helmuth Lenuweit im Alter von 28 Jahren am 02.02.1945 im Lager (7126) in Nikolajew verstorben ist. Unvergessen ruht er in fremder Erde. Früher Tilsit, Ad.-Hitler-Str. 1

Obergefreiter Herbert Wegel hat bei den letzten Kämpfen in Holland am 17.01.1945 sein junges Leben hingeben müssen. Königsberg, Am Schloß 1

Reichsbahnamtmann i. R. Paul Goldau starb am 14.11.1945 im 77. Lebensjahr. Ihm folgte nach kurzer Ehe an den Folgen der russ. Gefangenschaft am 3.02.1949 sein Schwiegersohn der Kaufmann Harry Bethke im 47. Lebensjahr. Königsberg, Mozartstraße 44

Gaststätteninhaber Hans Knuth, Kalthöfische Straße früher Königsberg starb am 22.04.1945.

Studienrat Karl Bäuerle starb am 03.04.1950 durch einen tragischen Unglücksfall. Früher Wehlau Ostpreußen

Obfw. Ewald Buchholz ist am 21.03.1945 im Alter on 27 Jahren in Karlsbad im Lazarett an seiner Verwundung verstorben. Sein Vater Samuel Buchholz st am 26.08.1945 im Alter von fast 72 Jahren in Ober-Zschocken, Kr. Zwickau verstorben. Früher Puppen, Kreis Ortelsburg

Friseur Otto Schiemann, geb. 28.9.1891 ist am 17.06.1949, ohne seinen geliebten Sohn Bruno wiedergesehen zu haben am 17.06.1949 gestorben. Früher Königsberg, Farenheidstr. 35

Fotograf Paul Bast, geb. 21.01.1883 ist in Königsberg von den Russen verschleppt und ist am 17.03.1945 an Entkräftung und Herzschwäche im Mai 1945 im Lazarett des Lagers Gorki (Ural) verstorben. Sein sorgenvolles, arbeitsreiches Leben hat einen bitteren Abschluß gefunden.

Anna Schaefer, geb. Strukat, ist am 30.03.1950 im 65. Lebensjahre verstorben. Früher Kreuzingen/Elchnied. Wehlau Ostpr. Und Königsberg

Postbetriebswart a. D. Karl Konopka ist in der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen mit seinen Kindern am 15.01.1950 im 70. Lebensjahr verstorben. Er folgte seiner Frau Anna Konopa, geb. Schmidt, die von den Leiden der Flucht erkrankt verstarb. Früher in Rhein, Kr. Lötzen/Ostpr.

Käte Dost, geb. Borries ist im Alter von 45 Jahren am 7.03.1950 verstorben. Früher Lyck, Ostpreußen, Yorkstr. 9

Landwirt Otto Urban ist im Juni 1945 in einem Lager in Graudenz nach langem, schweren Leien für immer eingeschlafen ist. Truntlack Kreis Gerdauen

Johanna Doerk, geb. Schulz aus Köllmisch-Gehdau, Kreis Heiligenbeil starb am 2.1.1950 im 81. Lebensjahr. Es trauert Lieselotte Neumann, früher Schönfeld, Kreis Heiligenbeil

Auguste Prang, geb. Brasch früher Vogelsang, Heiligenbeil, verstarb am 14.12.1949 im Alter von 77 Jahren. Oberstleutnant d. Res. a. D. Gustav Alexander von Menges, Herr auf Wangritten Kr. Bartenstein in Ostpreußen entschlief am Neujahrstage 1950 fern der geliebten Heimat.

Lehrer i. R. Emil Saischewski im fast vollendeten 60. Lebensjahre an den Folgen eines Verkehrsunfalls den 16.12.1949. Früher Schöppenfelde, Kreis Gumbinnen.

Nach langem vergeblichen Hoffen und Warten erhielt ich jetzt die traurige Nachricht, dass mein über alles geliebter Mann, der Obersekretär der Ostpreußischen Feuersozität Otto Wien aus Königsberg, Prinzhauseneck 4, thyphuskrank aus russischer Gefangenschaft kommend, im Lazarett in Berlin am 3.09.1945 verstorben. Es trauert Hedwig Wien, geb. Widrinka, früher Königsberg, Prinzhauseneck 4

Allen Freunden und Bekannten aus Königsberg und Umgebung zur Nachricht, dass mein lieber Mann, der Kaufmann Emil Spandöck, früher Königstr. 18 a nach fast 3jährig. Internierung in Dänemark und 1 1/2jährigem Krankenlager im Krankenhaus Northeim/Hann. Am 28.07.1949 im 56. Lebensjahre verstorben ist.

Allen Verwandten, Freunden und Bekannten geben wir nachträglich zur Kenntnis, dass unsere lieben Eltern, der Mühlenbesitzer und Landwirt Wilhelm Kurrek und Clara Kurrek, geb. Konopatzki, ferner meine Braut Else Bembenneck am 27.01.1945 bei Gr.-Rautenberg (Autobahn Elbing-Braunsberg) durch russische Panzer den Tod fanden. Früher Milken Kreis Lötzen

Allen, die sich unserer Familie erinnern, gebe ich den Tod unserer lieben Eltern bekannt. Johanna Goerigk, geb. Soergel, 72 Jahre, gest. 9. Okt. 1945, vier Wochen vor ihrer Goldenen Hochzeit, Landjägermeister i. R. Leutnant a. D. Josef Goerigk 81 Jahre alt, gest. am 14. Juni 1946. Sie starben beide infolge Hunger in Königsberg. Früher Königsberg, Augustastraße 19

Fritz Stoelger prakt. Tierarzt in Labiau Ostpr. Ist in treuester Pflichterfüllung am 15.02.1945 von den Russen erschossen worden und in der geliebten Heimaterde sein Grab fand. Seine Schwiegermutter Martha Reimer starb allein und verlassen am 15.09.1945 in Neustrelitz, in Sorge um ihre Lieben

Oberinspektor und Bauer Egon Burchardt ist bereits am 04.03.1945 auf dem Transport nach Russland verstorben. Früher Karschau, Kr. Rastenburg und Miswalde, Kr. Mohrungen Ostpreußen

Aus unserer geliebten Heimat erhielten wir nach langer Ungewissheit die schmerzliche Nachricht. Gustav Wirsching, geb. 30.10.1882 ist bereits im Herbst 1945 in Milluhnen, Kr. Ebenrode Ostpreußen verstorben. Früher Ebenrode, Ostpreußen Schulstraße 10

Fern seiner geliebten ostpreußischen Heimat verstarb Eugen Liebow, früher Tilsit im 54. Lebensjahre. 8.01.1950

Nach langer Ungewissheit herhielten wir durch einen Heimkehrer die traurige Nachricht, dass Oberfeldwebel Herbert Menzel, geb. 14.12.1913 im Waldlager Katmis, Russland, an den Folgen innerer Verletzngen am 30.09.1946 verstorben ist. Früher Königsberg, Herm.-Göring-Straße 191

Rittergutsbesitzer auf Adl. Meschken/Ostpreußen Eduard Rescheleit ist im 70. Lebensjahre verstorben.

Dentist Wilhelm Putzki a. H. Wehlau Ostpr. Ist am 3. Okt. 1949 verstorben.

Ein Wiedersehen und Heimkehr sehr ersehend starb Schiffer Georg Jackstadt, geb. 09.04.1915, früher Wischwill

Emmy Josupeit, geb. Tausendfreund, meine liebe Frau, ist am 19.11.1949 im Alter von 64 Jahren gestorben. Ihr Wunsch die ostpreußische Heimat wiederzusehen, ist nicht in Erfüllung gegangen. Es trauert Willy Josupeit. Früher Schlossberg Ostpr. (Pillkallen)

Pfleger i. R. Albert Rudat ist am 11.12.1949 im Alter on 76 Jahren verstorben. Früher Tapiau Ostpreußen

Am 27.12.1949 geleiteten wir unseren Landsmann Schrankenwärter i. R. Karl Hoffmann (Waldhausen, Kr. Insterburg) zu Grabe. Vor 4 Wochen vollendete er seinen 80. Geburtstag, wozu ihm die Landsmannschaft beglückwünschte. Sein Glaube galt der Heimat. Geboren 28.11.1869, gestorben 24.12.1949. Bund heimattreuer Ost- und Westpreußen, Deggendorf/Ndb. i. A. Otto Nosutta

Thea Riewestahl, geb. Margenburg aus Zinten Ostpr. Ist am 11.09.1949 im 63. Lebensjahr verstorben. Früher Königsberg

Revierförster-Witwe Gertrud Kietzmann, geb. Josuweit ist im Alter von 73 Jahren verstorben. Kreis Schlossberg Ostpreußen

Kaufmännischer Lehrling Bernhard Borowski ist im blühenden Alt
Er von 20 Jahren am 19.11.1949 fern der lieben Heimat verstorben. Er folgte seinem Bruder Dieter, welcher im 8. Lebensjahr am 23.04.1946 tödlich verunglückte. Früher Hügelwalde, Dampfsägewerk, Kr. Ortelsburg Ostpr.

Kaufmannswitwe Margarethe Froese, geb. Sachtleben ist am 6.11.1949 fern ihrer Heimat verstorben. Nach einem Tag folgte ihr ihre Schwester Marie Sachtleben. Früher Tapiau Ostpr.

Allen Verwandten und Bekannten gebe ich nachträglich zur Kenntnis, dass meine lieben Eltern, Steuersekretär Gustav Groneberg und Wilhelmine Groneberg, geb. Schönsee, wohnhaft Königsberg, Rudauer Weg 12, im Juli und August 1945 in Königsberg nach großen Strapazen verstorben sind.

Nach fünf Jahre langem Warten. Landwirt Friedrich Schattner aus Streuhöfer, Krs. Schloßberg ist am 31.12.1946 mit 54 Jahren, infolge Unglücksfall im fernen Osten verstorben. Sein Grab liegt in der Nähe von Moskau

An den Folgen des Krieges verstarb Landwirt Fritz Adomszent im Alter von 40 Jahren am 06.01.1950. Früher Eschenhöhe, Kreis Schloßberg. Es trauert Karl Adomszent und Kinder.

Franz Klein ist am 06.01.1950 im Alter von 58 Jahren, immer in der Hoffnung auf ein Wiedersehen mit seinem geliebten Sohn hoffend, fern der Heimat. Früher Friedland Ostpr. Wasserstraße 68

Nach langem sehnsuchtvollen Hoffen auf ein Wiedersehen erreichte uns jetzt die traurige Nachricht, dass unser lieber Sohn und herzensguter Bruder Fritz Grundtner im Alter von 16 Jahren im September 1945 auf der Kolchose Hanswalde, Krs. Marienwerder. Früher Schloßberg Ostpreußen

Stadtvollziehungssekretär i. R. Julius Schulz aus Königsberg, ist im 77. Lebensjahr am 2.11.1949

Oberstleutn. a. D. »Gen.-Feldm. v. Hindenburg« ist im 74. Lebensjahr am 08.01.1950 fern seiner ostpreußischen und schlesischen Heimat verstorben. . Früher Elbing und Marienburg (Westpreußen)

Nach langer Ungewissheit. Lehrer Wilhelm Gburek aus Lindenwiese, Kr. Lötzen ist im Jahre 1945 auf dem Transport nach dem Ural im 65. Lebensjahre verstorben.

Nachruf
Am 29.01.1945 wurden in Thurwangen, Kr. Rastenburg, von den Russen ermordet: meine liebe Mutter, Schwieger- u. Großmutter Ida Poerschke, geb. Henning, geb. 30.05.1870, meine einzige Schwester, meine gute Schwiegertocher, unsere liebe Schwägerin und Tante, Antonie Braczko, geb. Poerschke, geb. 29.01.1899, meine lieben Söhne, Brüder, Schwager und Onkel Ernst Braczko, geb. 06.05.1889 und Pfarrer Bruno Braczko, geb. 07.03.1893. Fern der Heimat, in Sibirien, verstarb meine liebe Frau, meine gute Tochter, unsere liebe Schwester, Schwägerin und Tante Hilde Bartnick, geb. Braczko, geb. 6.01.1906 Nach 5 Jahren Ungewissheit. Reg.-Dir. Am Gauarbeitsamt, Königsberg wurde er bei dem Russeneinfall in Königsberg am 8.04.1945 verwundet in einem Bunker liegen blieb und ohne Hilfe und Pflege dort starb, um nach Wochen von deutschen Frauen in einem Massengrab beerdigt zu werden. Er war das Beste in meinem Leben. Früher Königsberg, Scharnhorststraße 1

Fern seiner ostpr. Heimat und im festen Glauben an eine Rückkehr verstarb am 03.01.1950 Hauptlehrer i. R. Christoph Ludßuweit im 78. Lebensjahr. Früher Schloßberg.

Der frühere Inhaber der Florentener Eis- und Kaffeestuben Umberto Incerpi aus Königsberg, Weißgerber Straße 14/65 ist im Alter von 70 Jahren am 06.01.1950 in Italien gestorben.

Paul Beyer ist am 15.12.1950 verstorben. Früher Jestwethen, Kreis Tilsit-Ragnit

Kaufmann Erich Reuter verstarb mit 58 Jahren am 02.06.1945 in einem Lazarett in Dänemark. Früher Heiligenbeil Ostpreußen

Nach langen Jahren der Hoffnung auf ein Wiedersehen. Eugen Stockmann aus Szillutten, Kreis Tilsti ist im Alter von 66 Jahren am 20.10.1949 verstorben.

Rittergutsbesitzer Ernst Balduhn (Rodmannshöfen, Ostpr.) ist mit fast 90 Jahren fern seiner geliebten Heimat verstorben.

Nach jahrelangem Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen erhielten wir jetzt von einem Heimkehrer die traurige Nachricht. Landwirt Helmut Müller aus Birkenau, Kr. Heiligenbeil ist als Unteroffizier in den schweren Kämpfen im April 1945 in Schlesien im 37. Lebensjahre gefallen. Seine Mutter folgte ihm im Sept. 1945 in die Ewigkeit.


Re: [OWP] Suche nach Informationen zu KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo BITTKOWSKI (Landkreis Marggrabowa))

Date: 2013/03/14 20:59:20
From: Klaus Balke <klaus.balke(a)gmx.de>

Liebe Mario,

danke für die Antwort. Jetzt weiß ich zumindest, dass ich in der Gemeinde
angekommen bin. Ich weiß, dass man Geduld braucht und manchmal die Ungeduld
einfach zuschlägt.

Freundliche Grüße

Klaus (Balke)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Mario Schüller
Gesendet: Donnerstag, 14. März 2013 20:49
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP] Suche nach Informationen zu KASPROWSKI (Landkreis Lyck)
oo BITTKOWSKI (Landkreis Marggrabowa))

Hallo Klaus,
nicht verzagen. Auch ich habe festgestellt, dass es nicht mehr ganz einfach
ist, Informationen zu Vorfahren aus dem Kreis Lyck zu bekommen. Aus einer
Nachricht vom Zentralarchiv Leipzig ging einmal hervor, dass viele
Unterlagen aus Lyck den 2. Weltkrieg nicht überlebt haben - sprich
unwiederbringlich verloren sind.
Dass du keine Antwort auf deine Anfrage bekommen hast, mag verwundern, rührt
aber sicherlich daher, dass niemand etwas zu deiner Anfrage beisteuern
könnte. Und dann ist es doch allemal besser nichts zu bekommen, als hunderte
Mail mit der Aussage, dass man leider nicht helfen könne. Also am Besten
ist, in gewissen Abständen immer mal wieder anfragen.
Viele Grüße
Mario (Schüller)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Klaus Balke
Gesendet: Donnerstag, 14. März 2013 19:38
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: [OWP] Suche nach Informationen zu KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo
BITTKOWSKI (Landkreis Marggrabowa))

Liebe Mitforscher,

ich habe mich letzten Sonntag hier in der Liste mit dem unten nochmals
angefügten Eintrag gemeldet. Das sich wahrscheinlich nicht viele melden,
damit hatte ich gerechnet. Das sich aber niemand gemeldet hat, hat mich
erstaunt.

Ich habe mich auch gefragt, ob ich vielleicht gegen irgendwelche
unausgesprochenen Konvention verstoßen habe? Wenn ja, wäre ich für  eine
Rückmeldung sehr dankbar.

Freundliche Grüße aus Berlin

Klaus (Balke)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Klaus Balke
Gesendet: Sonntag, 10. März 2013 17:01
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Familien KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo BITTKOWSKI (Landkreis
Marggrabowa)

Guten Tag liebe Listenfreunde,

ich bin neu in dieser Liste und möchte mich zunächst kurz vorstellen. Mein
Name ist Klaus Balke aus Berlin. Ich war bisher nur seit einiger Zeit  in
der Ruhrgebiets-Liste und bin seit neuestem auch in der
Niederschlesien-Liste aktiv.

Ich bin auf der Suche nach Informationen zu der Linie KASPROWSKI (1 & 2) oo
BITTKOWSKI (3) in meiner Familie, die aus Ostpreußen (Kreis Lyck und
Marggrabowa) stammen. Genauer gesagt zu folgenden Personen:

1. KASPROWSKI, Gottlieb, ev.. Gottlieb ist der Vater meines Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski, der am 11. Februar 1867 in Neuendorf , Kreis
Lyck geboren wurde.

2. JOSWIG, Caroline, ev.,. Caroline ist die Mutter meines Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski.

3. BITTKOWSKI, Auguste, ev..  Auguste ist die Mutter meiner Urgroßmutter
Marie Bittkowski, die am 12. Februar 1871 in Woynassen im Landkreis
Marggrabowa geboren wurde. Laut Eintrag des Standesamtes Wielitzken
(37/1871) ist  sie unehelich geboren.

Recherchen im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin und bei
http://www.online-ofb.de/marggrabowa/1775-1943%20Land/ haben mich leider
nicht weitergebracht. Ich kann keine klaren Informationen zu Auguste
BITTKOWSKI finden.

Ich vermute, dass sie selbst wie auch der Gottlieb  K ASPROWSKI und die
Caroline JOSWIG aus dem Landkreis Marggrabowa kommen, aber sind Vermutungen
und Gefühle, keine klaren Anhaltspunkte. Zum Kreis Lyck liegen mir keine
Informationen vor. Auch der Kontakt zu der
http://www.kreisgemeinschaft-lyck-mittlere-generation.de/familienforschung/
brachte mich bisher nicht weiter.

Wer kann mir mit Informationen weiterhelfen? Ich bin für jede Information
dankbar.

Freundliche Grüße aus Berlin 

Klaus (Balke)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] in eigener Sache - Merkel -

Date: 2013/03/15 03:06:03
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

Hallo, Freunde dieser Liste  !

Ich habe von jeder Meinung, die ihr zum Thema - Merkel  -  
über unsere Liste  kundgetan wurde, aufmerksam und kritisch verfolgt.
Gestattet Euch,  eine eigene Bemerkung !
Familienforschung:  ist unsere Bemühung ,Nachwelse so weit es 
möglich ist, den  Nachkommen einen  Beweis ihrer Abstammung zu erstellen.
Egal, welcher Kontinent und Nation !
Was hat uns, in den letzten Beiträgen, zu diesem Thema gebracht ?


                                             "ich bin enttäuscht "


Wir sollten bemüht sein, Ahnen zu finden !
Was finden wir ?`( immer häufiger )
ich möchte euch bitten, Bewegungen nur noch im Rahmen, zum Thema der Liste. 
Andere ( Bewerbchen )oder Fragen, die ihr gern geklärt haben möchtet.
In der Zukunft ( zu allen Themen ) intern bitte behandeln oder an:

fred-petra(a)arcor.de
  

                                                                           alfred der masure

[OWP] FN Treder - Traeder - Troeder

Date: 2013/03/15 09:09:04
From: summsel <summsel(a)gmx.net>

Liebe Listenteilnehmer,

Ich bin auf der Suche nach dem FN Treder, Troeder, Traeder - Krause.
Leider komme ich, da im Kirchspiel Rheinswein KB Verlust herrscht, nicht wirklich weiter. Also mein toter Punkt.

Den einzigen Hinweis der sich ergab, ist im Ort Wappendorf. Diesen Ort las ich auf einer Sterbeurkunde, wo wohl die Eltern der Verstorbenen lebten und starben. Auch hier soll es keine Unterlagen mehr zu geben. Wohin kann ich mich diesbezüglich noch wenden? Gibt es irgendwelche anderen Quellen, wo ich schauen kann?

Bei der Verstorbenen könnte es aufgrund der Sterbedaten sein, dass diese eine Schwester 'meines' Vorfahren Gottlieb Treder war.


C. Nr. 26
Passenheim, 13. Juli 1898
Der Sergeant Gottlieb Kiy,
wohnhaft zu Allenstein
und zeigte an, daß *Anorthe Kiy geb. Troeder*
59 Jahre alt, evangelischer Religion,
wohnhaft zu Passenheim
geboren zu Wappendorf
verheiratet mit dem Losmann *Friedrich Kiy*
Tochter der in Wappendorf
verstorbenen *Troeder*'schen Eheleute (nähere Angaben fehlen)
zu Passenheim in der Wohnung ihres Ehemannes
am *13. Juli 1898 *
vormittags um 3 Uhr verstorben sei.
.....
...

*Anorthe Kiy geb. Troeder* wäre dann ca. 1839 geboren und könnte eine Schwester 'meines' Vorfahren Gottlieb Treder s.u. sein. Sind aber leider alles nur Vermutungen und die Suche der Nadel im Heuhaufen.

Es gab eine weitere Ehe des Wirthen *Martin Gamay* [Chamai] mit *Charlotte geb. Troeder*, wohnhaft zu Passenheim, Ottilienhof, die zumindest zwischen 1875 und 1879 Kinder bekamen. Diese Charlotte könnte auch als Schwester in Betracht kommen.

'Meine' Vorfahrenlinie: Hier komme ich nicht weiter, aufgrund KB-Verluste und fehlende standesamtliche Unterlagen. Zusätzlich weiß ich nicht ob Charlotte Treder geb. Krause nochmals heiratete, denn ihr Ehemann Gottlieb soll im Bergbau [nach 1910] angeblich Richtung Königsberg verstorben sein.

Gottlieb Treder, ... Wirth
oO
Charlotte Krause
[+ Schwentainen]

Kinder:

1.) Maria Treder
* 14.10.1878 Zimnawoda [Hirschthal]
[oO angeblich lt. Erzählungen einen FN Schweitzer, ist aber nicht gesichert]

2.)Wilhelmine Treder
* 01.10.1883 Zimnawoda [Hirschthal]
+ 12. Juli 1950 in Gevelsberg, NRW
unverehelicht, 2 Kinder in Powalczin geboren

Mit freundlichen Grüßen,

summsel

[OWP] FN NEUMANN Kirchspiel GROß SIMNAU

Date: 2013/03/15 09:45:26
From: Botho von Schrenk <bothoneum(a)aol.com>

 Liebe Listenmitglieder,
ich suche derzeit Unterlagen zur Geburt meines Großvaters Karl Peter ERICH NEUMANN.
geb. 29.01.1900 in Groß-Simnau Kreis Mohrungen. Der Registereintrag 08/1900 aus dem 
Standesamt Groß-Simnau ist über die Sterbeurkunde bekannt.
Bisher habe ich keine Urkundenbestände zu der Geburt ausmachen können. Sind vielleicht jemandem
Kirchenbücher, Geburtsregister o.ä. bekannt, die nicht im StA I Berlin vorhanden sind und weiterhelfen könnten?

 
Viele Grüße aus der kalten aber sonnigen Eifel,



Botho

[OWP] Standesamt in Königsberg

Date: 2013/03/15 13:05:16
From: Botho von Schrenk <bothoneum(a)aol.com>

 Liebe Listenmitglieder,
ein Todesfall meiner Ahnen wirft die Frage auf, welches Standesamt in Königsberg die Verstorbenen der Uni-Ohrenklinik erfasste.
Mein Urgroßvater starb dort am 05.07.1930.
Für einen kurzen Hinweis wäre ich dankbar.

Viele Grüße,

Botho

Re: [OWP] Suche nach Informationen zu KASPROWSKI (Landkreis Lyck) oo BITTKOWS...

Date: 2013/03/15 13:45:04
From: Erikamlodoch <Erikamlodoch(a)aol.com>

Lieber Klaus,
 
Es ist noch keine ganze Woche vergangen seit Deiner ersten email.   Bitte, 
habe etwas Gedult, und ich hoffe fuer Dich dass Du weiterkommst mit  Deiner 
Suche.
 
Vielleicht ist da jemand in dieser Liste die/der die beiden gesuchten  
Landkreise bearbeitet.  Ich habe so ein Glueck gehabt, dass ich Fritz  Loseries 
und Jan Schefers gefunden habe die sich beide im Kreis Neidenburg (der  
Kreis in dem ich suche) gut auskennen, und die mir viel geholfen haben/helfen,  
einen Stammbaum fuer meine Kinder und Enkelkinder zu machen.  So allmaelich  
fuellen sich die Luecken!
 
Ich habe Kasperowskis unter meinen Ahnen welche in der Gegend von  
Soldau/Narzym im Kreis Neidenburg gelebt haben. Dieser FN hat verschiedene  
Schreibweisen.  Meine Urgrossmutter hat in diversen Urkunden die folgenden  
Schreibweisen ihres FN:  KASPER, KASPEROWSKI, KAZPEROWSKI, KACPEROWSKI und  
KACZPEROWSKI.  Wie Du siehst gibt es 5 Variationen Ihres Namens!   Vielleicht ist es 
keine schlechte Idee fuer Dich verschiedene Buchstabierungen  Deiner 
gesuchten Namen zu verfolgen.
 
Ich wuensche Dir Erfolg und sende Gruesse
Erika Dwek geb. Mlodoch
 
 
In a message dated 14/03/2013 18:47:49 GMT Standard Time,  
klaus.balke(a)gmx.de writes:

Liebe  Mitforscher,

ich habe mich letzten Sonntag hier in der Liste mit dem  unten nochmals
angefügten Eintrag gemeldet. Das sich wahrscheinlich nicht  viele melden,
damit hatte ich gerechnet. Das sich aber niemand gemeldet  hat, hat mich
erstaunt.

Ich habe mich auch gefragt, ob ich  vielleicht gegen irgendwelche
unausgesprochenen Konvention verstoßen habe?  Wenn ja, wäre ich für  eine
Rückmeldung sehr  dankbar.

Freundliche Grüße aus Berlin

Klaus  (Balke)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:  ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]  Im Auftrag von Klaus Balke
Gesendet: Sonntag, 10. März 2013 17:01
An:  ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Familien KASPROWSKI (Landkreis  Lyck) oo BITTKOWSKI 
(Landkreis
Marggrabowa)

Guten Tag liebe  Listenfreunde,

ich bin neu in dieser Liste und möchte mich zunächst  kurz vorstellen. Mein
Name ist Klaus Balke aus Berlin. Ich war bisher nur  seit einiger Zeit  in
der Ruhrgebiets-Liste und bin seit neuestem auch  in der
Niederschlesien-Liste aktiv.

Ich bin auf der Suche nach  Informationen zu der Linie KASPROWSKI (1 & 2) oo
BITTKOWSKI (3) in  meiner Familie, die aus Ostpreußen (Kreis Lyck und
Marggrabowa) stammen.  Genauer gesagt zu folgenden Personen:

1. KASPROWSKI, Gottlieb, ev..  Gottlieb ist der Vater meines Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski, der  am 11. Februar 1867 in Neuendorf , Kreis
Lyck geboren wurde.

2.  JOSWIG, Caroline, ev.,. Caroline ist die Mutter meines  Urgroßvaters
Friedrich Fritz Kasprowski.

3. BITTKOWSKI, Auguste,  ev..  Auguste ist die Mutter meiner Urgroßmutter
Marie Bittkowski, die  am 12. Februar 1871 in Woynassen im Landkreis
Marggrabowa geboren wurde.  Laut Eintrag des Standesamtes Wielitzken
(37/1871) ist  sie unehelich  geboren.

Recherchen im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin und  bei
http://www.online-ofb.de/marggrabowa/1775-1943%20Land/ haben mich  leider
nicht weitergebracht. Ich kann keine klaren Informationen zu  Auguste
BITTKOWSKI finden.

Ich vermute, dass sie selbst wie auch der  Gottlieb  K ASPROWSKI und die
Caroline JOSWIG aus dem Landkreis  Marggrabowa kommen, aber sind Vermutungen
und Gefühle, keine klaren  Anhaltspunkte. Zum Kreis Lyck liegen mir keine
Informationen vor. Auch der  Kontakt zu  der
http://www.kreisgemeinschaft-lyck-mittlere-generation.de/familienforschung/
brachte  mich bisher nicht weiter.

Wer kann mir mit Informationen weiterhelfen?  Ich bin für jede Information
dankbar.

Freundliche Grüße aus Berlin  

Klaus  (Balke)
_______________________________________________
OW-Preussen-L  mailing  list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L  mailing  list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Weiterleitung: war Wilhelmine Awyzio eine Deutsche?

Date: 2013/03/15 18:55:30
From: Reinhard J. Freytag <Reinhard.Freytag(a)t-online.de>

   Weiterleitung einer Nachricht
   Date: Fri, 15 Mar 2013 16:59:55 +0100
   Subject: war Wilhelmine Awyzio eine Deutsche?
   From: Jan Hanssen <j.h.hanssen(a)home.nl>
   To: ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

   Liebe Listenmitglieder,
   Als nicht-deutschen (aber 1/8 Ostpreusse) ist es immer wieder
   faszinierend zu sehen wie sensibel man reagiert wenn man zweifelt an
   das Deutschtum der "richtigen Deutschen". Sehe zuletzt die Diskussion
   über die Vorfahren der Bundeskanzlerin.
   Natürlich ist Frau Merkel eine Deutsche, genau so wie Podolski,
   Khedira, Oezil und Boateng Deutsche sind. Sie haben zumindest die
   Deutsche Nationalität. Und das letzte, die Nationalität, ist eine
   Erfindung aus dem 19. Jrh. Natuerlich hat Podolski Polnische Vorfahren,
   Khedira Tunesische, Oezil Türkische und Boateng Ghanesische. Und ich
   bin fest davon überzeugt das Frau Dr. Merkel auch Polnische Vorfahren
   hatte. Na und?
   War meine Vorfahrin Wilhelmine Awyzio (* Gross Pilaken, Kreis Angerburg
   1863) aber eine Deutsche? Ich zweifle.  Ohne Zweifel hatte sie ab 1871
   die Deutsche Nationalität (und nach ihre Ehe die Niederländische), aber
   ich glaube doch wirklich das sie eher eine Ostpreussin oder Masurin
   war.
   Sprach meine Vorfahrin Deutsch? Ohne Zweifel, denn sonst hätte sie
   nicht kommunizieren können mit ihr Niederländischer Mann (der selbst
   ohne Zweifel auch das Deutsch beherrschte), aber war das Deutsch ihre
   Muttersprache? Ich zweifle!  Laut:
   [1]http://www.angerburg.de/bewohner.htm sprachen auf dem Lande im Kreis
   Loetzen) also in der Nähe von Angerburg  um 1875 noch fast alle
   Bewohner Masurisch und kein Deutsch. 50 Jahre später war das umgekehrt:
   fast alle sprachen (Platt)Deutsch und nur noch einige alte Leute
   Masurisch. Die Masuren waren bekehrt zur Deutsche Sprache! Und sind
   nicht meistens die Bekehrten am fanatischsten wenn's um die neue
   Errungenschaft geht? Der Masure wurde innerhalb eines halben
   Jahrhunderts ein "richtiger Deutsche". Oder irre ich mich?
   Ist es auch nicht möglich (und jetzt wird es sehr sensibel oder auf
   Englisch "tricky") das die Ostpreussen in 1945 nicht vertrieben worden
   wären, wenn sie nicht so Deutsch geworden wären und mehr Masure oder
   Ostpreusse geblieben wären?
   Mit freundlichem Gruss,
   Jan H. Hanssen

References

   1. http://www.angerburg.de/bewohner.htm

[OWP] Todesanzeigen 5. Teil, Wr Ostpreußen und Das Ostpreußenblatt 1950

Date: 2013/03/15 20:44:55
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Den schweren Tod der in unserer ostpr. Heimat Zurückgebliebenen, starben in Not und Verlassenheit in Königsberg am 14.06.1945 Edith Tiessen, geb. Kob im 83. Lebensjahre und am 23.02.1946 als ihre treue Behüterin, die um ihretwillen dort geblieben, unser liebe jüngste Schwester, Schwägerin, Nichte, Base und Tante, die staatl. Gepr. Heilgymnastin Agnes Tiessen im 42. Lebensjahre.

Brunhilde Lehmann, geb. Nitsch, geb. 19.05.1917, gest. 17.02.1949, früher Königsberg, Georgstraße 27

Anna Grübner, geb. Karnowski ist im 79. Lebensjahre am 16.06.1948 gestorben. Früher Wehlau Ostpr. Krs. Grube

Hebamme Franziska Schwarz, geb. Mathew starb am 14.01.1950 im Alter von 72 Jahren. Früher Braunsberg, Ostpr. Teichstraße 31

Auguste Harpeng, geb. Dems ist am 03.01.1950 im Alter von 70 Jahren gestorben. Früher Tilsit, Sudermannstr. 1

Auguste Daeger, geb. Brommecker ist im Alter von 69 Jahren am 28.12.1949 verstorben, immer noch hoffend auf ein Wiedersehen mit ihrem geliebten einzigen Sohn, der seit dem 30.01.1945 vermisst ist. Früher Reckeln, Krs. Ebenrode Ostpr.

Therese Frohnert ist am 24.04.1945 in Aalborg (Dänemark) im Alter von 65 Jahren verstorben. Früher Königsberg, Mittel-Tragheim 5

Martha Jakamet, geb. Lippke, geb. 07.03.1886, gest. 10.12.1949. Früher Königsberg, Henschestraße 23

Witwe Hildegard Sekula, geb. Syskowski aus Schönfeld Ostpr, ist in Köln-Mühlheim verstorben. 10.02.1950

In unserer ostpreußischen Heimat in Pillau ließ durch schweren Bombenangriff Grete Margenfeld, geb. 27.09.1923, gest. 25.03.1945 im Alter von 21 Jahren ihr Leben.
Früher Heiligenbeil, Dressler Str. 42

Schulrat a. D. Hermann Galbach ist am 06.02.1950 gestorben.

Hermann Böhnke ist am 13.11.1949 verstorben. Früher Königsberg, Ludwigswalder Weg 32

Oberst der Luftwaffe a. D. Heinrich Dembowski ist am 18. Mai 1947 nach 13monatelanger Haft in einem Gefängnis der GPU gestorben. Früher Königsberg Neukuhren

Freunden und Bekannten aus der Heimat geben wir nachträglich bekannt, welche Lücken der Tod in unsere Familie riss. Am 8.09.1945 starb in Nautzken, Krs. Labiau, mein lieber Mann, unser guter Vater, Schwiegervater und Großvater, Reichsbahnamtmann i. R. Heinrich Steinicke, geb. 26.11.1876. Am 28.01.1945 fiel bei den Kämpfen in Posen mein einziger Sohn, unser geliebter Bruder, Schwager und Onkel, mein lieber guter Mann und Wolfgangs Vater, Oberleutnant Kurt Steinicke, geb. 22.12.1917. Am 1.06.1945 starb in Altheide Bad unser einziges Töchterchen, Enkelkind und Nichtchen Ilse Schönfelder, geb. 27.09.1944. Früher Königsberg

Durch eine Russlandheimkehrerin erhielten wir die schmerzliche Nachricht, dass unsere geliebte, jüngste Tochter, unsere gute Schwester Gertraud Hartmann, Schülerin der Oberschule für Mädchen zu Insterburg in Archangelsk, wohin sie Ende März 1945 verschleppt worden war, im Alter von 18 Jahren im Juli 1945 gestorben ist. Früher Insterburg Alb.-Stadie-Straße 8

Bauer Martin Karasinski (früher Gut Schönwaldshof, Samland) ist am 29.10.1949 im 69. Lebensjahr verstorben. Fast 3 Jahre lang zog er von Ort zu Ort, bis er die Seinen fand. Die gleichen Strapazen trug unsere liebe Mutter Maria Karasinski, geb. Brennenstuhl und starb am 28.06.1945 im 65. Lebensjahr. Sie ruht in Spullen, Kreis Schloßberg

Lehrer Otto Karl Hirscher, geb. 25.12.1876 verstarb am 14.02.1946 nach Jahrzehnten treuer Amtsjahre im Kreise Goldap. Wir erhielten die erschütternde Gewissheit, dass meine innig geliebten Eltern, liebste Schwester und Schwager Bürgermeister Franz Masuhr, geb. 1.08.1884, Frida Masuhr, geb. Posdzeck, geb. 14.05.1884 aus Rössel/Ostpr. Nach erduldeten Entbehrungen und Qualen, von einander getrennt im sow. KZ Pr.-Eylau, im Lager Kotias (Ural) im Sommer 1945 durch den Tod erlöst wurden.

Oberförster i. R. Bruno Bauszus, geb. 02.06.1870, zuletzt Königsberg, ist bereit im April 1945 seinem schweren Leiden erlegen. Ein Leben unermüdlicher Fürsorge für die Seinen und einst rastlosen Schaffens voller Tatkraft u. Hilfsbereitschaft fand ein tragisches ende in Einsamkeit und Elend im russ. Lager in Rothenstein.

Marie Weiß, geb. Fligge, geb. 20.04.1879 zu Königsberg, ist am 15.07.1945 an Schwäche und Unterernährung im Lager Wittenberg/Ostpr. verstorben. Ebenso meine geliebte Tochter, mein Stolz und mein Sonnenschein, meine gute Schwester und Schwägerin Gertrud Weiß, geb. 25.07.1905 zu Königsberg am 13.01.1946 an derselben Krankheit im Lager Königsberg-Ponarth, ihrer lieben Heimatstadt verstorben. Früher Königsberg/Pr., Blücherstraße 23

Sattlermeister Fritz Pilzecker aus Stallupönen/Ostpr. verstarb am 25.01.1950 im Alter von 57 Jahren. Er folgte seinem am 30.04.1946 verstorbenen Bruder Max und seiner am 15.07.1947 verstorbenen Mutter.

Lehrer a. D., früher in Ragnit ist am 19.01.1950 nach vollendetem 67. Lebensjahr. Verstorben

Nach jahrelangem Warten und immer wieder auf ein Wiedersehen hoffend, erhielten wir von mehreren Kameraden, die jetzt heimgekehrt sind, die erschütternde Nachricht, dass unser über alles geliebter, einziger, hoffnungsvoller Sohn, die Stütze unseres Alters, Unteroffizier Hugo Weber im blühenden Alter von 25 Jahren schon 1945 an der Kurlandfront gefallen ist. Was für uns noch immer unfassbar ist. Er ruht jetzt unvergessen in fremder Erde. Es trauern Fritz Weber und Frau Berta, geb. Teubler, Familie H. Weber, früher Damerau, Kreis Stalluponen Ostpreußen

Landgerichtsrat und Hauptmann d. R. Wolfgang Albrecht Lück, geb. 25.03.1912 ist in den letzten Kämpfen um seine Vaterstadt Königsberg am 7.04.1945 gefallen.

Allen Freunden und Bekannten geben wir nachträglich zur Kenntnis, dass unser lieber Sohn, Bruder, Schwager und Onkel Oberleutnant Arno Nadolny in einer Sturmgeschütz-Abteilung, vermisst in Stalingrad, seit Mai 1943 in Jelabuga ruht. Früher Lyck, Morgenstraße 11

Hildegard von Kannewurff Baltkowen, ist am 10.01.1950 fern ihren Angehörigen und ihrer Heimat verstorben. Sie folgte ihren beiden Schwestern Ella, gestorben Februar 1949 in Weimar und Ruth Schneider, geb. von Kannewurff, gest. im Mai 1945 zu Stade. Im Namen der Hinterbliebenen Adelheid von Kannewurff, Baltkowen, geb. von Hake

Edith Behrends, geb. 19.04.1884 in Wangotten, starb am 20.06.1947 in Rauschen-Samland, früher Haus Dieter, infolge Hunger und Entbehrungen. Sie war bis zuletzt ein Vorbild an Tapferkeit und Zuversicht allen, die mit ihr zurückgeblieben waren.

Allen, die sich unserer Familie erinnern, möchten wir von dem Heimgang unserer lieben Renate Kenntnis geben. Durch die Flucht und Gefangenschaft erkrankte sie 1946 im Durchgangslaer an Typhus. Sie starb im blühenden Alter von 25 Jahren fern von uns am 19.01.1950. Es trauert Familie Brandstäter früher Gindwillen, Kreis Tilsit, jetzt Rittergut Wommen, Kreis Eschwege.

Durch ihre besten Freundinnen, Geschwister Hohmann, erhielt ich erst auf Grund einer Suchanzeige in »Wir Ostpreußen« die erschütternde Bestätigung, dass meine über alles geliebte Frau Margarete Jakob, geb. Wolf kurz vor Vollendung ihres 50. Lebensjahres im St. Katharinen-Krankenhaus in Königsberg an den Folgen der erduldeten Strapazen gestorben ist. Ihr sehnlichster Wunsch, mich noch einmal wiederzusehen, ist leider nicht mehr in Erfüllung gegangen. Alfred Jakob, früher Königsberg, jetzt Hamburg

Olga Fahlke, geb. Döpner geb. 8.05.1881, früher Bödersdorf, Ostpr. verstarb 1950.

Anna Benkmann, geb. Neumann , verstarb am 19.03.1945 im 71. Lebensjahr auf der Flucht in Pasewalk Pommern. Wir haben sie dort zur letzten Ruhe gebettet. Früher Königsberg, Dohnastr. 8 und Berlin NW, Klopstockstr. 50

Landjägermeister i. R. Gustav Mertins, geb. 22.12.1861, gest. 03.02.1945 bei Metgethen, Kreis Königsberg, infolge Brustschuss und Kolbenhieb gleich zu Beginn des ersten Angriffs auf Königsberg. Berta Mertins, geb. Szameit, geb. 06.05.1875, gest. 27.02.1945 im Samland, Kr. Königsberg an Entkräftung gestorben. Fr
Üher Königsberg, Juditter Allee 41

Fern seiner ostpreußischen Heimat. Otto Schillat ist am 26.12.1949 im 71. Lebensjahr gestorben. Früher Jodungen, Kreis Schloßber Ostpreußen

Landwirt Johann Sanio ist am 21.01.1950 im Alter on 80 Jahren verstorben. Früher Regeln, Kreis Lyck

Marie Reissmann, geb. Böhm ist am 20.01.1950, kurz vor Vollendung ihres 82. Lebensjahres verstorben. Früher Cropiens, Kreis Samland

Tischlermeister Franz Behrendt aus Wolfsdorf, Kreis Heilsberg, Ostpr. , geb. 25.11.1892, verschleppt am 04.02.1945, ist auf dem Transport nach Russland verstorben.

Allen Freunden und Bekannten aus der Heimat nachträglich zur Kenntni. Auf der Flucht erlöste der liebe Gott unsere herzensguten Eltern, Schwieger- und Großeltern, unsere liebe Schwester Maria Till, geb. Tiedtke, geb. 30.12.1863, gest. 15.03.1945, Friedrich Till, Telegr.-Ob.-Leit.-Aufs. i. R., Großhof-Tapiau, Ostpr. geb. 06.07.1863, gest. 02.04.1945. Der treue Gott schenkte mir die Gnade, dass ich unsere lieben Eltern bis zu ihrem seeligen Heimgang betreuen konnte. In der Nähe von Kugen-Samland habe ich selbst sie zur letzten Ruhe gelegt. Kurz vorher ließen ihre beiden lieben Söhne, unsere herzensguten, lieben Brüder in treuester Pflichterfüllung ihr Leben.
Karl Till, Stabsfeldwebel der Lufwaffe, geb. 01.02.1908, gest. 12.03.1944,
Otto Till, Landesoberinspektor in Lübeck und San.-Stabs-Ob-Feldwebel auf der »Wilhelm Gustloff«, geb. 22.09.1894, gestorben beim Untergang des Schiffes am 30. Januar 1945

Nach Jahren qualvollen Bangens und rastlosen Suchens. Kaufmann und Großhandelsvertreter Paul Ehwalt, geb. 11.09.1876 in Danzig ist bereits in den ersten Tagen der Besetzung Königsberg, wo er zurückgeblieben war, um uns Heimat und Besitz zu erhalten, Hungers verstorben ist. Königsberg, Luisen-Allee 36

Nach jahrelanger Ungewissheit. Hauptgefreiter Emil Ruff ist im März 1945 in Gotenhafen im Alter von 46 Jahren gefallen. Früher Königsberg, Friedmannstr. 40

Oberstudienrat i. R. Dr. Eduard Loch (Königin-Louise-Schule Königsberg) verstarb am 30.09.1950 in Meiningen. Königsberg

Nach langer Ungewissheit erhielten wir die tieftraurige Nachricht aus der geliebten Heimat, dass unsere lieben und unvergesslichen Eltern, Schwiegereltern, Großeltern 1945 an Hunger in Königsberg verstorben sind. Friedrich Jakubeit, geb. 05.11.1868, Berta Jakubei, geb. Mallasch, geb. 31.01.1869. Unsere liebe Schwester, Schwägerin und Tante Hertha Jakubeit, geb. 27.05.1905 ist 1946 auch an Hunger in Königsberg verstorben.

Jetzt erhielten wir von einem Heimkehrer die erschütternde Nachricht, dass der Mahl- und Schneidemühlenbesitzer Max Schultz am 24.03.1945, drei Tage nach Ankunft im Lager Gorkina (Ural) im Alter von 59 Jahren verstorben ist. Früher Lyck, Ostpr. Prostker Vorstadt

Allen Königsbergern, Freunden die Nachricht, dass mein Vetter Rud Knorr am 16.04.1950 verstorben ist.

Carl Petersen, früher Molkereibes. Bieberswalde, Kreis Osterode, Ostpr. ist am 15.04.1950 im 57. Lebensjahr, fern unserer unvergesslichen Heimat verstorben.

Landwirt Paul Hammerschmidt, Karohnen, Kreis Tilsit-Ragnit, Ostpr. verstarb am 05.04.1950 fern seiner geliebten Heimat im 65. Lebensjahr.

Hermann Hantel verstarb am 22.04.1950 im Alter von 78 Jahren. Müngen, Kreis Heiligenbeil

Jetzt wurde mein jahrelanges Hoffen auf ein Wiedersehen endgültig zerschlagen. Mein lieber Mann Helmut Redetzki kehrt nicht mehr zu mir zurück. Er ist im Noember 1945 in einem Gefangenenlager in Sibirien gestorben. Früher Lyck, Raiffeisenbank

Landwirt Franz Wenger, Romeiken, starb am 17.12.1949. In treuer Pflichterfüllung wurde er bis zum letzten Atemzuge von seiner langjährigen Hausdame, Frl. Woschön, betreut und ehrenvoll beigesetzt.

Remontepfleger, Eduard Weich aus Gr.-Droosden, Kreis Labiau Ostpr. ist im 85. Lebensjahr am Karfreitag 1950 gestorben. Bis zu seiner Vertreibung galt 65 Jahre seine unermüdliche Arbeit und seine Liebe dem edlen ostpreußischen Pferde. Mehr als 2000 junge Pferde sind in dieser Zeit von ihm aufgezogen worden. 65 Jahre war er in Treue meinem Besitz und meiner Familie verbunden. Es trauern Hans von Spaeth-Meyken

Noch hoffend auf ein Wiedersehen mit seinem in Russland vermissten Sohn Hans-Ulrich, verstarb am 07.04.1950 der Brunnenbaumeister Hermann Ringlau aus Schloßberg, Ostpreußen im 64. Lebensjahr.

Erst jetzt haben wie die schreckliche Gewissheit erhalten. Getriede-Kaufmann Franz Zachau, Ostpr. der im März 1945 in seinem 58. Lebensjahre auf einem Schiff bei Danzig ums Leben gekommen ist. Ebenso erreichte uns nach fünf Jahren quälender Ungewissheit die traurige Nachricht, dass mein unvergesslicher Sohn, Bruder und Schwager Horst Zachau, Leutnant in einer Panzer-Einheit in der Nähe seiner ostpr. Heimat gefallen ist. Früher Osterode-Ostpr. Wilhelmstraße 11

Fern ihrer lieben Heimat sind in die ewige Heimat gegangen mein lieber Mann Otto Beckmann, Holz- und Steinbildhauer, geb. 26.10.1883, gest. 08.11.1948 und mein guter Sohn Theodor Beckmann, Holz- und Steinbildhauer, geb. 05.06.1920, gest. 22.09.1946. Früher Tilsit-Ostpreußen

Lungenfacharzt Dr. med. Werner Rothenberger, Oberarzt der Landesheilstätte Falkenstein/Taunus ist am 06.04.1950 im Alter von 41 Jahren

Martha Küssner ist im Alter von 59 Jahren am 1. April 1950 gestorben. Früher Wehlau/Ostpr., Bahnhof

Martha Deter, geb. Eggert ist am 17. April 1945 im 81. Lebensjahr unter russ. Schreckensherrschaft in Königsberg verstorben. Früher Gr.-Lindenau Ostpreußen

Rervierförster a. D. Otto Quednau starb im 73. Lebensjahr. 05.04.1950. Früher Königsberg-Metgethen

Emma Gaehler, geb. Jobb, früher Königsberg, ist am 04.04.1950, kurz vor Vollendung ihres 76. Lebensjahres verstorben, nachdem ihr Ehemann Polizei-Rechnungsrevisor a. D. am 26.08.1945 im Alter von 78 Jahren gleichfalls in Potsdam vorausgegangen war.

Nachruf
Unsere liebe Muttel, herzensgute Oma, Kaufmanns-Witwe, Elisabeth Jockel, geb. Segadlo, geb. 19.09.1867, früher Wehlau, Ostpr. am 10.02.1945 auf der Flucht bei Kahlberg ihre gütigen Augen für immer schloß. Im Dünensand fand sie die letzte Ruhestätte. Ihr folgte am 05.02.1946 meine einzige Schwester, liebe Schwägerin und gute Tante Elfriede Jockel, geb. 16.05.1904. Sie ruht auf dem Friedhof zu Güstrow.

Auguste Barth, geb. Ruttkat, ist im 53. Lebensjahr am 12.03.1950 verstorben. Früher Schloßberg, Ostpreußen, Freiburger Straße 5. Es trauern Karl Barth mit Kindern, Margot, Werner und Günter (vermisst).

Nach jahrelangem bangen Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen erhielte wir jetzt von einem Heimkehrer die traurige Nachricht, dass unser über alles geliebter hoffnungsvoller ältester Sohn, mein einziger guter Bruder Rudi Eckloff, geb. 21.03.1927 am 22.02.1945 in Schönwalde (Schlesien) gefallen ist. Früher Birkenau bei Heiligenbeil. Wenn Liebe könnte Wunder tun und Tränen Tote wecken, so würde dich, geliebtes Kind, nicht kühle Erde decken.

Lehrer i. R. Franz Ellmer ist am 19.04.1950 kurz vor Vollendung seines 50. Lebensjahre verstorben. Früher Tilsit.

Uhrmachermeister Paul Conrad, früher Lyck, Ostpr., Str. d. SA 57, ist am 07.05.1950 verstorben.

Kurt Abromeit, Meister der Feuerschutzpolizei, geb. 03.08.1898, ist Ende August 1945 im Gefängnis zu Insterburg verstorben. Anna Abromeit, geb. Grunwald. Früher Königsberg, Haberberger Grund 12 Auch mein lieber Mann Ernst Frey, geb. 07.05.1901 ist Ende August 1945, wie sein Schwager Kurt in Insterburg an Hunger verstorben. Thea Frey, geb. Grunwald, früher Königsberg, Schwalbenweg 17

Erst jetzt nach jahrelangem Hoffen, erhielt ich durch einen Heimkehrer die schmerzliche Nachricht, dass in der schicksalsschweren Zeit Ende Februar 1945 bei Dt. Krone/Pommern mein herzgeliebtes, einziges Kind Hans-Joachim Richter, Fahnenjunker-Unteroffizier im Alter von 19 Jahren den Heldentod fand. Sein Vater und mein guter, stets treusorgender Lebenskamerad Hans Richter, Oberzollsekretär und Major d. R. folgte ihm im Alter von 57 Jahren am 12.03.1945 durch Bombenangriff in Swinemünde in den Tod, Früher Lötzen, Ostpr. Angerburger Straße

Kaufmann Hugo Müller, früher Tilsit, Friedrichstr. 65, ist im Alter von 50 Jahren am 23.10.1945 an Hungertyphus in franz. Kriegsgefangenschaft verstorben.




[OWP] ev. Kirche Soldau, einige Taufen

Date: 2013/03/15 20:50:56
From: Erikamlodoch <Erikamlodoch(a)aol.com>

Lieber Bernd und Matthias,
 
wie versprochen hier sind endlich die Eintragungen mit Paten, Taeuflingen  
und einem Elternpaar mit Namen Kasperowski in diversen Schreibweisen:
 
Kind:  Barbara Auguste SIEG *20.Aug.1862, ~31.Aug.1862, Eltern:   August 
SIEG, Schuhmachermeister und Ehefrau Louise MAZANEK, Paten:  Barbara  
GRIESWALD, Wilhelmine KASPEROWSKI, Johann SIEG
 
Kind:  Anna Catharina MAZANEK *20.Mai 1852, ~23.Mai 1852, Eltern:  Wilhelm 
STRAUSS, Schornsteinfeger und Friederike MAZANEK, Paten: Instfrau Bertha  
MAZANEK, Frau Wilhelm WARM, Friedrich KACPEROWSKI
 
Kind: Ida Amalie Auguste STRAUSS *24.Apr.1860, ~06.Mai 1860, Eltern:  
Wilhelm STRAUSS, Schornsteinfeger und Ehefrau Friederike MAZANEK, Paten:  
Wilhelmine KASPEROWSKI, Caroline DIGNATZ, August DIGNATZ
 
Kind: Ernst Johannes MAZANEK *25.Jul 1871, ~06.Aug.1871, Eltern: Johann  
MAZANEK, Schuhmacher und Ehefrau Amalie MUELLER, Paten: Johann GROCHOWSKI,  
August SIEG, Mine KASPEROWSKI
 
Kind: Franz Hermann MAZANEK *11.Mai 1874, ~26.Mai 1874, Eltern: Johann  
MAZANEK, Schuhmacher und Ehefrau Amalie MUELLER, Paten: Gottlieb SZYTKO, Emma  
KASPEROWSKI, Barbara GRIESWALD
 
Kind: Wilhelm August Franz KRUPKA *01.Feb.1865 ~09.Feb.1865, Eltern:  
Leopold KRUPKA, Tischlermeister und Ehefrau Caroline BARANOWSKI, Paten:  
Friedrich KASPEROWSKI, Friederike LOCH, Carl KOWALSKI
 
Kind: Anna Wilhelmine KRUPKA *11.Jul.1853 ~17.Jul.1853, Eltern: Friedrich  
KASPEROWSKI, Schuhmachermeister und Wilhelmine KRUPKA, Paten: Charlotte 
KRUPKA,  Charlotte MUELLER, Ferdinand Schmidt
 
Kind: Jacob Friedrich Gustav KASPEROWSKI *20. Jul.1855, ~29.Jul.1855,  
Eltern: Friedrich KASPEROWSKI, Schuhmachermeister und Ehefrau Wilhelmine KRUPKA, 
 Paten: Johann POHL, Henrick KRUPKA, Barbara GRIESWALD
 
Kind: Auguste Louise Minna KASPEROWSKI *25.Jul.1857, ~02.Auf.1857, Eltern:  
wie bei Jacob Friedrich Gustav, Paten: Gottliebe MOGILOWSKI, Louise 
MAZANEK,  Ludwig OHLOFF
 
Kind: Franz Eugen KASPEROWSKI *29.Apr.1865, ~14.Mai 1865, Eltern: wie bei  
Jacob Friedrich Gustav, Paten: Gustav KOLODZINGSKI, Gustav SCHMIDT, Amalie  
MUELLER
 
Kind: Antonie Bertha KASPEROWSKI *19.Mai 1867, ~26.Mai 1867, Eltern: wie  
bei Jacob Friedrich Gustav, Paten: Bertha SCHMIDT, Heinrich BANDO..., Johann  
FLEISCHHACKER
 
Ich hoffe es hilft Euch oder jemand anders.  Gruesse von Erika
 
 

[OWP] Umgangssprachen in Masuren

Date: 2013/03/16 07:21:00
From: Bernd Brozio <kts(a)iafrica.com>

Laut Familientradition wurde auf dem Markt in Rhein, Kr. Lötzen, noch Ende der 1920er Jahre Polnisch gesprochen.

1738 war in Królewiec (Königsberg) erschienen

"Nowo wydany Kancyonal Pruski, zawierajacy w sobie wybór piesni starych i nowych, w ziemi Pruskiey i Brandenburskiey zwyczaynych z wyrokami Pisma S. nad kazda piesnia" 

[Das neu herausgegebene Preuß. Gesangbuch, enthaltend eine Auswahl alter und neuer in Preußen und Brandenburg üblicher Lieder], 

von dem behauptet wird 

"Vom 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts das beliebteste Gesangbuch in Masuren. Die 72. Auflage von 1926 hatte angeblich eine Auflage von 50 000 Exemplaren."

Grüsse  -
Bernd Brozio



Message: 3
Date: Fri, 15 Mar 2013 18:55:24 +0100
From: "Reinhard J. Freytag" <Reinhard.Freytag(a)t-online.de>
Subject: [OWP] Weiterleitung: war Wilhelmine Awyzio eine Deutsche?
   
Weiterleitung einer Nachricht
   Date: Fri, 15 Mar 2013 16:59:55 +0100
   Subject: war Wilhelmine Awyzio eine Deutsche?
   From: Jan Hanssen <j.h.hanssen(a)home.nl>
   To: ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

   Liebe Listenmitglieder,
  .....................................
 Laut:
   [1]http://www.angerburg.de/bewohner.htm sprachen auf dem Lande im Kreis
   Loetzen) also in der Nähe von Angerburg  um 1875 noch fast alle
   Bewohner Masurisch und kein Deutsch. 50 Jahre später war das umgekehrt:
   fast alle sprachen (Platt)Deutsch und nur noch einige alte Leute
   Masurisch. Die Masuren waren bekehrt zur Deutsche Sprache! Und sind
   nicht meistens die Bekehrten am fanatischsten wenn's um die neue
   Errungenschaft geht? Der Masure wurde innerhalb eines halben
   Jahrhunderts ein "richtiger Deutsche". Oder irre ich mich?
   Ist es auch nicht möglich (und jetzt wird es sehr sensibel oder auf
   Englisch "tricky") das die Ostpreussen in 1945 nicht vertrieben worden
   wären, wenn sie nicht so Deutsch geworden wären und mehr Masure oder
   Ostpreusse geblieben wären?
   Mit freundlichem Gruss,
   Jan H. Hanssen

References

   1. http://www.angerburg.de/bewohner.htm

[OWP] Standesamtsunterlagen Döhlau (Dylewie) katalogisiert

Date: 2013/03/16 08:51:02
From: Franziska M <fm1208(a)googlemail.com>

Hallo,

ich habe die Standesamtsunterlagen Döhlau (Dylewie - Urząd Stanu
Cywilnego w Dylewie, pow. ostródzki) aus dem Staatsarchiv Allenstein
katalogisiert und nach FN geordnet.
Der erstellte Katalog umfasst Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden
aus den Jahren 1874 bis 1909 sowie Urkunden aus den Jahren 1938, 1941
und 1943.

Wer konkret nach einem FN sucht und Interesse hat, kann sich gern bei
mir melden - ich schicke die vorhandenen Unterlagen dann zu.

VG
Franziska

[OWP] "Fische(r) und Fischerei in Ostpreußen und Westpreußen" • Vortrag von Dr. Hans-Walte r Butschke • Arbeitsheft von Hans Woede

Date: 2013/03/16 09:17:32
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


   "Fische(r) und Fischerei in Ostpreußen und Westpreußen" • Vortrag von Dr. Hans-Walter Butschke • Arbeitsheft von Hans Woede

   http://www.myheimat.de/rinteln/kultur/d2499249.html

   ------------------------------------------------------------------------

   Mit den besten Empfehlungen
   Joachim Rebuschat

Re: [OWP] Standesamtsunterlagen Döhlau (Dylewie) katalogisiert

Date: 2013/03/16 09:27:13
From: KALWA32545 <KALWA32545(a)aol.com>

Hallöchen Franziska,
 
ich suche in Döhlau Kr. Osterode alle Namensträger KALWA,
außerdem meine aufgeführten Spitzenahnen.
 
Vielen Dank im Voraus
MfG   Fritz  (Kalwa)  

Spitzenahnen:  KALWA Friedrich + 26.12.1839 Gr. Grieben Kr. Osterode
KYKUL Sophia +  18.02.1847 Gr. Grieben
FORMANEK Katharina OO 14.11.1844 Rauschken Kr.  Osterde
ROGALA Mathias * vor 1770 Gr.Lehwalde Kr.Osterode
LYPIN Barbara *  vor 1770 Gr.Lehwalde
MROCZEK Catharina + 19.01.1842 Gr.Lehwalde
KOZLOWSKI  Jacob * vor 1790 Ksp. GilgenburgKr.Osterode
Markowna Anna * vor 1790 Ksp.  Gilgenburg
JEDRNY Samuel * vor 1790 Ksp. Wittigswalde Kr.Oster
BELCHOWITZ  Sophia * vor 1790 Ksp Wttigswalde
STAROST Johann * vor 1790 ?  ?
POGORZELSKI Maria * vor 1790 ? ?
SCHUSDZIARA Adam * vor 1785 Ksp.  Wittigswalde
PATZKOWSKI Maria * vor 1780 Ksp. Wittigswalde
STEFFEN Johan  Friedrich * vor 1735Pastor zu Jasow/Camin/Hinterp
MUELLER George + vor  1782königl Salzinspektor in Löbau
KUBOWSKI Michael * vor 1785 Ksp.Gr.Pötzdorf  Kr.Osterod
ROST Anna * vor 1790 Ksp.Gr.Pötzdorf
GALKA Elias * vor 1790 ?  ?
SMOLINSKI Katharina * vor 1790 ? ? 
SCHULTZ Johann * vor 1790  Ksp.Tannenberg Kr.Osterode
SACK Barba * vor 1790 Ksp. Tannenberg
DANLOWSKI  Friedrich * vor 1795 ? ?
KOPETZ Casha * vor 1795 ?  ?

[OWP] Filme Loetzen/Ostpreussen - Geburten 1895

Date: 2013/03/16 09:27:29
From: Angie Tailby <angietailby(a)xtra.co.nz>

Liebe Liste,

ich habe Emil Fritz WEBER geb 1 September 1895 in Loetzen, Eltern sind Gustav Weber und Auguste Wilhelmine AMMON.

Ich finde keine Film nummer mit diesem Geburtsjahr.

Weiss zufaellig jemand in der Liste, ob dieses Jahr vefilmt wurde? oder hat jemand Zugang und koennte fuer mich nachschauen und evtl kopieren??( digi-foto)

Lieben Dank.

Angie


Re: [OWP] Umgangssprachen in Masuren

Date: 2013/03/16 10:08:52
From: Heinz Klimkat <heinz.klimkat(a)web.de>

Hallo ganz kurz ich weiß nur aus eigener Erfahrung daß im August 1945 im Ermland (bei Bischofsburg) kein Plattdeutsch gesprochen wurde.
Gruß H.K.

> Gesendet: Samstag, 16. März 2013 um 07:20 Uhr
> Von: "Bernd Brozio" <kts(a)iafrica.com>
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] Umgangssprachen in Masuren
>
>
> Laut Familientradition wurde auf dem Markt in Rhein, Kr. Lötzen, noch Ende der 1920er Jahre Polnisch gesprochen.
>
> 1738 war in Królewiec (Königsberg) erschienen
>
> "Nowo wydany Kancyonal Pruski, zawierajacy w sobie wybór piesni starych i nowych, w ziemi Pruskiey i Brandenburskiey zwyczaynych z wyrokami Pisma S. nad kazda piesnia"
>
> [Das neu herausgegebene Preuß. Gesangbuch, enthaltend eine Auswahl alter und neuer in Preußen und Brandenburg üblicher Lieder],
>
> von dem behauptet wird
>
> "Vom 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts das beliebteste Gesangbuch in Masuren. Die 72. Auflage von 1926 hatte angeblich eine Auflage von 50 000 Exemplaren."
>
> Grüsse  -
> Bernd Brozio
>
>
>
> Message: 3
> Date: Fri, 15 Mar 2013 18:55:24 +0100
> From: "Reinhard J. Freytag" <Reinhard.Freytag(a)t-online.de>
> Subject: [OWP] Weiterleitung: war Wilhelmine Awyzio eine Deutsche?
>
> Weiterleitung einer Nachricht
>    Date: Fri, 15 Mar 2013 16:59:55 +0100
>    Subject: war Wilhelmine Awyzio eine Deutsche?
>    From: Jan Hanssen <j.h.hanssen(a)home.nl>
>    To: ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net
>
>    Liebe Listenmitglieder,
>   .....................................
>  Laut:
>    [1]http://www.angerburg.de/bewohner.htm sprachen auf dem Lande im Kreis
>    Loetzen) also in der Nähe von Angerburg  um 1875 noch fast alle
>    Bewohner Masurisch und kein Deutsch. 50 Jahre später war das umgekehrt:
>    fast alle sprachen (Platt)Deutsch und nur noch einige alte Leute
>    Masurisch. Die Masuren waren bekehrt zur Deutsche Sprache! Und sind
>    nicht meistens die Bekehrten am fanatischsten wenn's um die neue
>    Errungenschaft geht? Der Masure wurde innerhalb eines halben
>    Jahrhunderts ein "richtiger Deutsche". Oder irre ich mich?
>    Ist es auch nicht möglich (und jetzt wird es sehr sensibel oder auf
>    Englisch "tricky") das die Ostpreussen in 1945 nicht vertrieben worden
>    wären, wenn sie nicht so Deutsch geworden wären und mehr Masure oder
>    Ostpreusse geblieben wären?
>    Mit freundlichem Gruss,
>    Jan H. Hanssen
>
> References
>
>    1. http://www.angerburg.de/bewohner.htm
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] Umgangssprachen in Masuren

Date: 2013/03/16 11:25:39
From: <fks-1933(a)t-online.de>

 Für Interessierte,
Eine umfassende Darstellung der Sprachbereiche (deutsch, polnisch,
litauisch, kurisch, masurisch, auch russisch) und deren Entwicklung bis
1945 findet sich in "Hermann Pölking, Ostpreußen, Biographie einer
Provinz". Sehr lesenswert und informativ und daher sehr zu empfehlen.
Herzl. Grüße

Virusfrei durch F-Secure Internet Security 2013
Dr. F.-K. Schraepler
Mitglied im Pommerschen Greif e.V., der Bremischen Maus, im Verein f.
Computergenealogie, im Arbeitskreis Familien- und Ortsforschung Stolper
Lande im Stolper Heimatkreis e.V. 

Meine Familie bis 1900 unter http://gedbas.genealogy.net/
Ich suche
a) alle Salzburger Nachfahren von Moser ab 1732, Koenigsberg u. Barten
/OPR.
b) in Ost- u. Westpreußen, Danzig: Basarke, Goeldel, Heine, Patzig,
Rotzoll.
c) im Krs. Schlawe, Rummelsburg, Stolp: Alberti, Neumann,
Neumann-Silkow, Rotzoll, Somborn, Toussaint, de Veer.
d) in Sachsen-Anhalt, Sachsen u. Thüringen: Schräpler, Schraepler.
e) in Chemnitz/Sachsen: Koerner, Basarke, Beyer, Vogel, Esche,
Reinecker.
f) in Niedersachsen: Wöbse, Woebse.

-----------------------------------
>"Bernd Brozio" <kts(a)iafrica.com> schrieb:
> Laut Familientradition wurde auf dem Markt in Rhein, Kr. Lötzen, noch Ende der 1920er Jahre Polnisch gesprochen.
> 1738 war in Królewiec (Königsberg) erschienen
> "Nowo wydany Kancyonal Pruski, zawierajacy w sobie wybór piesni starych i nowych, w ziemi Pruskiey i Brandenburskiey zwyczaynych z wyrokami Pisma S. nad kazda piesnia" 
> [Das neu herausgegebene Preuß. Gesangbuch, enthaltend eine Auswahl alter und neuer in Preußen und Brandenburg üblicher Lieder], 
> von dem behauptet wird 
> "Vom 18. bis Anfang des 20. Jahrhunderts das beliebteste Gesangbuch in Masuren. Die 72. Auflage von 1926 hatte angeblich eine Auflage von 50 000 Exemplaren."
> Grüsse -
> Bernd Brozio
> References
> 1. http://www.angerburg.de/bewohner.htm
_______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Date: 2013/03/16 12:19:36
From: andreas lorenz <andreas.lorenz(a)gmail.com>

Hallo zusammen,
ich bin bei meinen Recherchen im Kirchenbuch von Labiau auf den
Hochzeitseintag
von Michael Oberstallner (http://www.swoboda-lorenz.de/Web/indiI14857.html)
gestoßen.

Leider ist die Filmaufnahme sehr schlecht und ich kann wenig lesen. Ich bin
allerdings auch nicht sehr geübt, sa daß ich auch beui einem guten Bild
Schwierigkeiten hätte. Vielleicht kann jemand noch mehr lesen als ich?

Ich habe ein Foto unter http://www.swoboda-lorenz.de/MichaelOberstallner.JPG
und nochmal ein wenig anders belichtet
http://www.swoboda-lorenz.de/MichaelOberstallner2.JPG
eingestellt.

Ich kann lesen:

Michal Oberstallner ein? Salzburger Einwanderer ... m. Anna Maria
Gehlhaarin ....
Wittwerin ... Gehlhaarin ....

Also nicht wirklich viel...

Vielen Dank

Andreas Lorenz

Re: [OWP] Umgangssprachen in Masuren

Date: 2013/03/16 12:28:19
From: Reinhard.Freytag(a)t-online.de <Reinhard.Freytag(a)t-online.de>


Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Date: 2013/03/16 13:25:28
From: Juergen Spoida <Juergen.Spoida(a)web.de>

Hallo Andreas,

direkt kann ich dir nur wenig weiter helfen. Die Bildqualität konnte ich mit
Corel Paintshop verbessern und sende dir die Aufnahmen direkt separat.
Vielleicht hilft es weiter.

Eine BITTE an ALLE, die fragliche Bilder zur Verfügung stellen: Immer die
ganze KB Seite fotografieren und ohne Blitz. Wäre schön wenn du die KB Seite
noch einmal fotografieren könntest.

Einen Gruß aus Berlin,
     - Juergen (Spoida)
------------------------------------------------------------------------
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von andreas lorenz
Gesendet: Samstag, 16. März 2013 12:20
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Hallo zusammen,
ich bin bei meinen Recherchen im Kirchenbuch von Labiau auf den
Hochzeitseintag
von Michael Oberstallner (http://www.swoboda-lorenz.de/Web/indiI14857.html)
gestoßen.

Leider ist die Filmaufnahme sehr schlecht und ich kann wenig lesen. Ich bin
allerdings auch nicht sehr geübt, sa daß ich auch beui einem guten Bild
Schwierigkeiten hätte. Vielleicht kann jemand noch mehr lesen als ich?

Ich habe ein Foto unter http://www.swoboda-lorenz.de/MichaelOberstallner.JPG
und nochmal ein wenig anders belichtet
http://www.swoboda-lorenz.de/MichaelOberstallner2.JPG
eingestellt.

Ich kann lesen:

Michal Oberstallner ein? Salzburger Einwanderer ... m. Anna Maria
Gehlhaarin ....
Wittwerin ... Gehlhaarin ....

Also nicht wirklich viel...

Vielen Dank

Andreas Lorenz
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Date: 2013/03/16 14:05:45
From: andreas lorenz <andreas.lorenz(a)gmail.com>

Hallo Jürgen,

vielen Dank für Deine Mühe beid er Nachberabeitung. Ich habe die
Bilder auch nochmal

hochgeladen, vielleicht helfen sie jemandem besser zu erkennen was da steht.

http://www.swoboda-lorenz.de/0-MichaelOberstallner2.JPG

http://www.swoboda-lorenz.de/0-MichaelOberstallner.JPG


Leider habe ich das KB nicht mehr da (in der Forschungsstelle) so daß
ich keine neuen Bilder

machen kann. Das Bild war ohne Blitz und stellt leider schon die
kleinste Vergrößerung des zur Verfügung

stehenden Geräts dar....


Vielleicht erkennt ja jemand nochh etwas.


Vielen Dank!

Andreas

--------------------

Hallo Andreas,

direkt kann ich dir nur wenig weiter helfen. Die Bildqualität konnte ich mit
Corel Paintshop verbessern und sende dir die Aufnahmen direkt separat.
Vielleicht hilft es weiter.

Eine BITTE an ALLE, die fragliche Bilder zur Verfügung stellen: Immer die
ganze KB Seite fotografieren und ohne Blitz. Wäre schön wenn du die KB Seite
noch einmal fotografieren könntest.

Einen Gruß aus Berlin,
     - Juergen (Spoida)


------------------------------------------------------------------------
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)...
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)... Im Auftrag von andreas lorenz
Gesendet: Samstag, 16. März 2013 12:20
An: ow-preussen-l(a)...
Betreff: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Hallo zusammen,
ich bin bei meinen Recherchen im Kirchenbuch von Labiau auf den
Hochzeitseintag
von Michael Oberstallner (http://www.swoboda-lorenz.de/Web/indiI14857.html)
gestoßen.

.....

[OWP] Weiterleitung Ortsfamilienbuch - MOFB 16 Flechtingen - erweiterte Nachauflage

Date: 2013/03/16 14:35:03
From: Mario Seifert AGoFF\) <Mseifert(a)agoff.de>

Liebe Leser!

das "MOFB 16 Flechtingen" ist als erweiterte Nachauflage erschienen und
lieferbar.
Im Buch sind auch die Orte Damsendorf (Wüstung), Hasselburg, Hilgesdorf,
Lemsell, und Wadenberg (Wüstung) enthalten.

Titel: Familienbuch Flechtingen
Zeitraum: 1616 - 1808
Autor: Kurt Bartels
Landkreis: Börde
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Postleitzahl (D): 39345
Umfang: ca. 900 Seiten in 2 Bänden
Preis: 54,00 EUR incl. Versand
GOV-Nummer: FLEGENJO52OH

Ihre bestellung richten Sie bitte an   buchversand(a)amf-verein.de

Wichtig!!!
An Altbestellungen an den "AMF-Buchversand" wird zur Zeit noch der Zeitraum von ca. 01.11.2012 - 15.12.2012 bearbeitet. Sehen Sie Bitte noch von Nachfragen (ob und wann) zu Ihrer Bestellung, aus diesen Zeitraum ab. Danke.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Fuchs

AMF-1980 (www.amf-verein.de / MdV) Redaktion: Ortsfamilienbücher Buch- und
Offsetdrucker zu Zwickau/Sachen Mail: amf(a)familienarchiv-fuchs.de (nur
AMF/Vorst.-Arbeit) FAX: +49 (0)3765 3947013

Mitteldeutsche Ortsfamilienbücher der AMF e.V.:http://www.mofb.amf-verein.de

Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Date: 2013/03/16 17:34:43
From: Yvonne Storek <yvonne.storek(a)t-online.de>

Hallo Andreas Lorenz,

den Einwanderer lese ich als Leinweber, der Eintrag also etwa so, ganz ohne
Gewähr:
"eines Salzburg.. 
Leinwebers, Einziger und Leinwebe...  
Anna Maria Geelhaarin, des .......
Wittwer Peter ...., ..... Tochter,
proclamirt Dmc. 24. 25?. 26. post Trinitatis
copulirt d. 1. Dec.

Vielleicht hilft es weiter
Yvonne Storek


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von andreas lorenz
Gesendet: Samstag, 16. März 2013 14:06
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Hallo Jürgen,

vielen Dank für Deine Mühe beid er Nachberabeitung. Ich habe die Bilder auch
nochmal

hochgeladen, vielleicht helfen sie jemandem besser zu erkennen was da steht.

http://www.swoboda-lorenz.de/0-MichaelOberstallner2.JPG

http://www.swoboda-lorenz.de/0-MichaelOberstallner.JPG


Leider habe ich das KB nicht mehr da (in der Forschungsstelle) so daß ich
keine neuen Bilder

machen kann. Das Bild war ohne Blitz und stellt leider schon die kleinste
Vergrößerung des zur Verfügung

stehenden Geräts dar....


Vielleicht erkennt ja jemand nochh etwas.


Vielen Dank!

Andreas

--------------------

Hallo Andreas,

direkt kann ich dir nur wenig weiter helfen. Die Bildqualität konnte ich mit
Corel Paintshop verbessern und sende dir die Aufnahmen direkt separat.
Vielleicht hilft es weiter.

Eine BITTE an ALLE, die fragliche Bilder zur Verfügung stellen: Immer die
ganze KB Seite fotografieren und ohne Blitz. Wäre schön wenn du die KB Seite
noch einmal fotografieren könntest.

Einen Gruß aus Berlin,
     - Juergen (Spoida)


------------------------------------------------------------------------
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)...
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)... Im Auftrag von andreas lorenz
Gesendet: Samstag, 16. März 2013 12:20
An: ow-preussen-l(a)...
Betreff: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Hallo zusammen,
ich bin bei meinen Recherchen im Kirchenbuch von Labiau auf den
Hochzeitseintag von Michael Oberstallner
(http://www.swoboda-lorenz.de/Web/indiI14857.html)
gestoßen.

.....
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Ostpreußenblatt, Totenliste 6. Teil

Date: 2013/03/16 18:10:01
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Ostpreußenblatt  1950, Folge 04

Lehrer i. R. Paul Blunk, früher Ruckenfeld/Elchniederung ist am 04.04.1950 im Alter von 65 Jahren verstorben.

Durch einen Heimkehrer erhielten wir die Nachricht. Bauer Hans Bacher, geb. 03.05.1914 ist bei Frankfurt/Oder in den letzten Apriltagen 1945 gefallen. Früher Ebenfelde, Kreis Schloßberg

Konrektor a. D. Albert Sommer, früher Königsberg, Hochmeisterstr. 19 ist am 16.04.1950 verstorben.

Unteroffizier Horst Aust, geb. 09.05.1919 in Königsberg, ist im Februar 1945 in russischer Gefangenschaft gestorben. Früher Königsberg, Bülowstr. 20

Sein Leben für seine geliebte Heimat gab Januar 1945 mein lieber Mann, unser treusorgender Vater und Großvater Hauptlehrer Franz Sotzek, Eichwerder (Nemonien) Kreis Labiau, geb. 28.10.1886 in Merunen. Sein Leben war Liebe und Arbeit.

Nachruf
Wachtmeister Erwin Naujock ist im Alter von 25 Jahren am 15.02.1945 bei Braunsberg für seine Heimat gefallen ist. Wir hoffen, dass uns ein gütiges Schicksal noch einmal an sein Grab führt. Früher Mühle Klimkau, Kreis Allenstein

Altbauer Gustav Scherotzki ist am 14.05.1950 im Alter von 81 Jahren. Früher Kelchendorf, Kreis Lyck

Eisenbahnbeamter i. R. Wilhelm Schortz ist am 18. 01.1950 im Alter von 66 Jahren. Früher Angerburg, Bahnhofstr. 39

Hotelbesitzer Adolf Fürst, früher Osterode ist am 31.04.1950 im Alter on 72 Jahren.

Fern unserer geliebten Heimat und in dauernder Sehnsucht. Gutsbesitzer Wilhelm Schönwald, früher Gr.-Kindschen-Schaudinnen, gestorben am 29.04.1950 im 72. Lebensjahr. Er folgte Frau Olga Schönwald, geb. Fuchs, die schon am 28.12.1945 die Strapazen der grausamen fluch in Angermünde nicht überstanden hatte.

Kaufmann Franz Labinsky, Inhaber der Firma Carl Brodowski, Lyck, starb am 18.03.1950.

Alfred Antonowitz, Kreisbürodirektor in Rastenburg/Ostpr. ist am 08.05.1950 im Alter von 54 Jahren.

Vor kurzem erhielt ich die traurige Nachricht, dass meine liebe Schwester, die letzte meiner Familie, auf deren Erscheinen ich immer noch hoffte Luise Lehmann, geb. Braese aus Königsberg, Auerswaldstr. 5 in Königsberg verstorben ist. Sie ging zusammen mit ihrem Mann Henri Lehmann im Februar 1945 freiwillig aus dem Leben. Es trauert Hedwig Stutz, geb. Braese, früher Königsberg, Hans-Sagan-Str. 65

In russ. Internierung starben meine lieben, guten Eltern. Carl Wilhelm Eske, geb. 11.06.1878 zu Gumbinnen, gest. 12.06.1945 zu Königsberg, Lucie Eske, geb. Korbsch, geb. 29.03.1883 zu Berlin, gest. 04.07.1945 zu Königsberg. Habe sie dort selbst an unserer letzten Heimat-Wohnstätte zur Ruhe gebettet. Früher Königsberg, Krausallee 124, - Lötzen - Gerdauen Ostpr.

Nach fünfjährigem bangem Warten, erhielt ich die traurige Nachricht, dass meine geliebte Frau, Schwester, Schwägerin und Tante Anna Kottwitz, geb. Kahlau am 25.09.1945 nach qualvollem, mit Geduld getragenem Leid gestorben ist. Sie ruht in heimatlicher Erde. Früher Königsberg, Zeppelinstr. 14

Erna Kattlus, geb. Falk ist im Alter von 34 Jahren am 07.05.1950 gestorben. Früher Salpen, Kreis Angerburg

Helene Meyer, geb. Burow, ist am 08.05.1950 im 76. Lebensjahr in Lindau, fern der ostpr. Heimat, verstorben. Früher Königsberg.

Margarete Krebs, geb. Born ist im 78. Lebensjahr verstorben. Früher Königsberg

Emma Wendt, geb. Albien, verw. Pustlauck, früher Bahnhofswirtin, Königsberg-Rothenstein, ist am 28.04.1950 im 53. Lebensjahr verstorben.

Anna Malwitz, geb. Smeilus, Landwirts.- u. Posthalterwitwe, ist am 02.03.1948 im 81. Lebensjahre verstorben. Früher Tilsit, Herzog-Albrecht-Platz 1

Nachträglich zur Kenntnis, dass unsere liebste, beste Mama Martha Lindenau, geb. Groß im Spätsommer 1945 verstorben ist. Ihr folgte durch Entkräftung nach überstandenem Typhus unsere liebe, treue Schwester Käthe Lindenau im August 1946 in den Tod. Beide starben in Königsberg.

Anna Lindenau geb. Broshell, starb am 09.05.1950 im Alter von 81 Jahren.

Ida Taubert, geb. Leber ist am 10.04.1950 im Alter on 80 Jahren verstorben. Früher Johannisburg, Ostpreußen.

Editha Nikolaiski, früher Lehrerin in Labiau/Ostpreußen, ist am 14.03.1950 verstorben.

Ostpreußenblatt 1950, Folge 05

Otto Büttner, geb. 09.02.1884, Königsberg, Farnheidstr. 12, ist an den Folgen seiner schweren Verwundung am 21.03.1945 in Gotenhafen verstorben.

Hans Kiesler verstarb plötzlich am 03.05.1950 in Idar-Oberstein Rhld. 25 Jahre gehörte der Entschlafene bis zum Jahre 1945 unserem früheren ostpreußischen Unternehmen, der Carl Brandt K.G. Gumbinnen an, und war zuletzt deren Mitinhaber. Seine großen Fähigkeiten auf allen kaufm. Gebieten, seine Tüchtigkeit und seine vorbildliche Pflichttreue haben viel zum Aufblühen der alten Firma beigetragen. Hans Kiesler wird in der Geschichte unserer Firma als einer unserer Besten in unserer Erinnerung fortleben. Auf Wunsch seiner Familie, die in Breitbrunn am Chiemsee wohnt, wurde der Entschlafene nach Coburg überführt und von seinen alten Mitarbeitern dort beigesetzt, wo auch seine Schwiegereltern - Familie Strunskus - ihre letzte Ruhe gefunden haben. Carl Brandt GmbH, Coburg

Gottes Wille kennt kein Warum. Alfons Büngener, geb. 07.12.1908, früher Braunsberg. Am 23.05.1950 musste er durch einen Unglücksfall sein junges Leben lassen. Er folgte seinen Eltern und seiner Schwiegermutter, welche die Strapazen der Flucht nicht überstanden, in die Ewigkeit. Es trauert Hedwig Büngener, geb. Heidenreich mit Kindern Regina und Manfred, Anna Klomfaß, geb. Büngener, früher Pillau, Ferd. Büngener, früher Königsberg

Johann Godzieba ist am 17. Mai 1950 im Alter von 48 Jahren verstorben. Früher Kölmersdorf, Kr. Lyck

Justizverwaltungsrat a. D. Georg Schmidt ist verstorben. (22.04.1950). Früher Königsberg

Ein Verwandter, Rußlandheimkehrer, brachte mit die schmerzliche Nachricht, dass mein geliebter Mann und guter Vater, Schwieger- u. Großater, Bruder, Schwager und Onkel Andreas Siedler, früher Posthalter I. Groß-Rautenberg Ermland, auf dem Transport nach Russland Ende Februar 1945 verstorben ist. In tiefer Trauer Theresia Siedler, geb. Lange, Leo Siedler und Frau Ilse, geb. Zimmermann, Bernhard Siedler und Frau Ilse, geb. Hübner und Heidrun, Hedwig Eisenblätter, geb. Siedler, vermisst in Königsberg, Arthur Eisenblätter, vermisst in Stalingrad, Luzia Siedler, vermisst, Georg, Hubert u. Hans-Jürgen Siedler.

Aus Gut Rosengarten, Kreis Angerburg, wurden auf dem durch Treckverbot verspäteten Treck erschossen: B. Langanki, Verwalter, Milkus, Oberschwester, Domriss, Deputant. Sie starben in treuer Pflichterfüllung, wie sie gelebt. Ehre ihrem Andrenken. Anni von Lorck. Jetzt Preetz, Holstein, Amtsgericht

Nach fünf Jahren langen Wartens und Hoffens auf ein Wiedersehen. Kreisberufsschuldirektor Paul Arthur Kammerer ist im 43. Lebensjahre in Märkisch-Friedland (Pommern) gefallen. In tiefem Leid: Paula Kammerer, geb. Heurich Früher Heilsberg, Ostpreußen

Präzentor i. R. Willy Freutel, früher Amtshagen, Kr. Gumbinnen ist am 02.05.1950 im eben vollendeten 70. Lebensjahr, fern seiner über alles geliebten Heimat verstorben.


Landwirt und fr. Gutsbesitzer Richard Pohl, auf Pojerstierten, Kr. Samland ist fern seiner geliebten Heimat am 15.05.1950 verstorben. In tiefer Trauer Frau Ida Pohl

Steuersekretär Otto Schiweck ist am 09.05.1950 im Alter von 47 Jahren verstorben.
Früher Schirwindt, Kreis Schloßberg

Am 5jährigen Todestage gedenken wir in Liebe u. Dankbarkeit unserer guten, treusorgenden Mutter, Schwieger- und Großmutter, Schwägerin und Tante der früheren Bäuerin Wilhelmine Schnewitz, geb. Scheppukat, geb. 14.02.1862, gestorben 01.06.1945, aus Bisdohnen, Kreis Stallupönen Ostpreußen. Sie starb fern der geliebten Heimat in Küssow, Kr. Lauenburg/Pommern, an den Strapazen und Entbehrungen der Flucht und wurde in aller Einsamkeit dortselbst beigesetzt. Ihr Leben war Arbeit und Güte.

Margarete Busolt verstarb am 23. Mai 1950 im 80. Lebensjahr. Beisetzung war in Lübeck am 27.05.1950

Anläßlich des 5jährigen Todestages allen Verwandten und Bekannten nachträglich zur Kenntnis! Nachdem sie Schrecken und Grauen, Strapazen und Hunger seit dem Einfall der Russen in Metgethen im Januar 1945 und unserer Verschleppung durchlitten, erlöste Gott unsere geliebte, herzensgute Mutter, Schwieger- und Großmutter, Schwester, Schwägerin u. Tante Margarete Riemann, geb. Stritzel, früher Königsberg-Metgethen am 07.06.1945 von aller Qual. Sie starb selber im Land der Vermissten, in völliger Ungewissheit über das Schicksal der uns noch verbliebenen Familienangehörigen und wurde von mir auf dem Dorffriedhof on Lorentzen, Kr. Pillkallen beerdigt. Ich sagte ihr das Gotteswort in ihr Grab nach: Was ich tue, das weißt du jetzt nicht, du wirst es aber hernach erfahren. Zu trauerndem Gedenken im Namen meiner Geschwister und aller, die sie lieb hatten, Margarete Kühnapfel, geb. Riemann,

Fräulein Luise Nitsch, früher Schippenbeil, Ostpr. Hindenburgstraße 15, ist im Alter von 77 Jahren am 13.04.1950 verstorben. Am 20.12.1947 ausgewiesen, hat Frau Lina Rehberg, früher Langendorf) seit 1945 in selbstloser Aufopferung sie betreut. In stillem Gedenken namens der Angehörigen
Elise Wichmann, Erna Lang, geb. Wichmann, früher Labiau

Pauline Truschkat, geb. Warschun, ist am 12.04.1950 im 58. Lebensjahr verstorben. Früher Roman. Kr. Wehlau Ostpreußen

Immer auf ein Wiedersehen hoffend, erhielten wir die schmerzliche Nachricht, dass unsere liebe, herzensgute Mutter, Schwiegermutter und Oma Ida Heise geb. Hein am 09.05.1950 im Altersheim in Sensburg im 72. Lebensjahr verstorben ist. Sie ruht in der Heimaterde auf dem Sensburger Friedhof neben unserem Vater. Früher Kl.-Notisten, Kr. Lötzen

Ostpreußenblatt  1950, Folge 06

Allen Verwandten, Freunden u. Bekannten nachträglich zur Kenntnis, dass mein lieber Mann, unser guter Bruder, Schwager, Onkel und Vetter Karl Matzdorf, der letzte Mitinhaber und alleinige Leiter der Weingoßhandlung »Flutgericht« im Königsberger Schlosshof nach 47-jähriger Tätigkeit in dieser Firma am 10.02.1945 im Alter von 65 Jahren während der Russenbesetzung in Bärwalde bei Seerappen den Tod fand. Wir haben ihn in unsern Garten in Bärwalde zur letzten Ruhe bestattet. In unvergesslicher Trauer: Vally Matzdorf, verw. Kirchhoff, geb. Borchardt

Am 5-jährigen Todestage gedenke ich in Liebe und Dankbarkeit Wilhelm Engelhardt, Landgend. i. R., Mohrugen, Er starb auf der Flucht in Parsov, Kr. Köslin in Pommern. Dort haben wir ihn auf dem Friedhof zur letzten Ruhe gebettet.

Im Jahre 1943 verstarben in Königsberg unsere lieben Schwestern. Lydia Menzel-Delassini, geb. 24.05.1885, Witwe des Prof. Viktor Menzel, Berlin NW, Alt Moabit 97, Erna Engelke geb. 19.08.1890, Königsberg, Hagenstr. 7a. Im Namen aller Angehörigen Anna Thiel, geb. Engelke, früher Königsberg, Luisenallee 46, Ecke Hagenstraße 7a

Landwirt Bruno Strahl, Warnien, Kr. Elchniederung, verstarb im 76. Lebensjahr, fern der Heimat. 02.06.1950

Photograph Aloys Lindenblatt, früher Bischofstein, Ostpr. Kreis Rössel, starb fern seiner geliebten Heimat am 09.06.1950 auf einer Besuchsreise im Alter von 66 Jahren. Der Gedanke war seine Heimat, doch dieser Wunsch blieb unerfüllt.

Postschaffner a. D. ist am 30.05.1950 im Alter von 73 Jahren gestorben. Früher Tilsit Ostpr. Erich-Koch-Straße 29

Nach 5 Jahren der Ungewissheit. Bauer Albert Bussas, früher Hohenerk, Kr. Gumbinnen ist in den Kämpfen im Samland am 03.04.1945 in Dorothenhof gefallen.









[OWP] von Gamp-Massaunen

Date: 2013/03/16 18:45:59
From: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>

Liebe Mitleser -

Freiherr Karl Friedrich Oskar von Gamp wurde am 26.11.1846 als Karl F.
O. Gamp in Massaunen, Kreis Friedland, geboren. Er wurde 1907 in den
Aldesstand erhoben. Seine Ehefrau Clara Bayer ist eine Tochter von
Friedrich Bayer, einem der beiden Gründer der Bayern-Werke.

Karl Friedrich v. Gamp ist eine Zeit lang u.a. Besitzer der Begüterung
Worienen im Kreis Pr. Eylau. Nach seinem Tod am 13.11.1918 wird seine
Ehefrau'Freifrau v. Gamp-Massaunen und Hebron-Damnitz' als Besitzerin
genannt.

Ich weiß, das die beiden auch Kinder hatten, vermutlich eine Tochter
namens Margarethe u. eine namens Hildegard. Vielleicht weiß jemand etwas
über diese Familie von Gamp?

Vielen Dank und Gruß von Irmi
-- 

--------------------------
www.genealogie-tagebuch.de
--------------------------
www.natangen.de
--------------------------
www.gegner-suenkler.de

Re: [OWP] Todesanzeigen Ostpreußenblatt 1949 2. Teil

Date: 2013/03/16 19:23:58
From: Mirko Sonnenberg <MirkoSonnenberg(a)gmx.de>

   Hi Inge Barfels
   Was hat es mit Meta Neumann geb. Sonnenberg am 14.10.1946 im 61.
   Lebensjahr.
   Knigsberg und Rauschen/Samland auf sich?? Wre interessant fr mich,
   mehr ber diese Person zu erfahren.
   Gru Mirko Sonnenberg
   Gesendet: Dienstag, 12. Mrz 2013 um 20:46 Uhr
   Von: inge.barfels(a)ewe.net
   An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Betreff: [OWP] Todesanzeigen Ostpreuenblatt 1949 2. Teil
   Benno Rose bei den Kmpfen um Grlitz am 18.04.1945 gefallen.
   Knigsberg, Mnzstr. 2
   Meta Neumann geb. Sonnenberg am 14.10.1946 im 61. Lebensjahr.
   Knigsberg und Rauschen/Samland
   Eduard Rudowski, ehemaliger Sgewerksbesitzer in Grabenhof bei Labiau
   am 26.07.1949 im Alter von 68 Jahren
   Landwirt Fritz Bauszus aus Birkenstein/Ostpreuen im Alter von 68
   Jahren am 18.06.1949
   Hermann Tilsner Betriebsmonteur der Knigsberger
   Molkereigenossenschaft ist am 16.07.1949 im 66. Lebensjahr gestorben.
   Frida Schmidt, geb. Gutzeit aus Worienen, Kr. Eylau und Labiau ist am
   14.08.1948 gestorben
   Hartmann Gro aus Eylau ist am 1.06.1949 im 63. Lebensjahr gestorben.
   Bruno Kittel, Knigsberg, Knigstr. 19, Kreisbrandschauer u.
   Kreisfhrer der Freiw. Feuerwehren des Kreises Samland am 08.01.1947.
   Wenn ich ihn auch nicht vor dem Hungertode bewahren konnte, so bin ich
   wenigstens mit meinen letzten Krften bei ihm gewesen. Elisabeth Kittel
   Es starben in Knigsberg Helene Bluhm am 4.09.1945, Hanna Bluhm am 15.
   Dezember 1945. Es trauern Luise Dittmar, geb. Bluhm und Margarete
   Preu, geb. Bluhm
   Lehrerin Martha Jttkandt, Knigsberg, Stgemannstr. 89a, geb.
   04.12.1892 bei der Einnahme von Knigsberg im April 1945 erschossen
   wurde
   Berta Wermke, geb. Dietrich aus Ebenrode ist am 12.08.1949 im Alter
   von 53 Jahren gestorben
   Fischereipchter Michael Karpinski, Alt-Keykuth, Kreis Ortelsburg, ist
   am 27.07.1949 gestorben.
   Gustav Gehlhar, Reichenbach/Ostpreuen im Mai 1945 an Fleckenfieber
   gestorben.
   Martha Pluppins, geb. Behrendt, Tilsit, Am Anger 7, ist am 09.06.1949
   gestorben.
   Friedrich Gerlach, Eisenb.-Betr.-Werkm. i. R., Kgb. Metgethen, ist im
   Alter von 77 Jahren am 03.08.1949 gestorben.
   Friedrich Achmann, Werkmeister der Firma Anders in Knigsberg, aus
   Schwengeld ber Zinten, Kr. Heiligenbeil, ist am 19.07.1949 gestorben
   Maria Pohlmann, geb. Marienfeld, Stegmannsdorf ber Wormditt, ist am
   19.05.1949 gestorben.
   Robert Sperber, Landw. Sachverstndiger beim Landesfinanzamt
   Knigsberg, Wehlau, ist im Sommer 1947 in Wehlau gestorben. Familie
   erhielt erst nach 2 Jahren diese Nachricht.
   Kurt Onasch, Uhrmacher, Bransberg, Langgasse, ist am 12.08.1949
   gestorben
   Die Pfarrwitwe Helene Klatt, geb. Benkmann, Stradaunen, Kr. Lyck, ist
   am 27.06.1949 im 71. Lebensjahr gestorben.
   Otto Schmidt, Krnau, Kr. Pr.-Holland/Ostpreuen, ist im Juli 1945 an
   den Folgen seiner Verschleppung nach Sibirien dort im 52. Lebensjahr
   verstorben.
   Klara Margot Klein, Tyknegehnen, Kreis Eylau ist am 06.05.1948 im
   Alter von 24 Jahren gestorben.
   Elisabeth Roski, geb. Regenbrecht, Achthuben, Kr. Eylau, ist am
   29.07.1949 gestorben.
   Brgermeister Eduart Pietsch, Saalfeld/Ostpreuen als Unteroffizier im
   Reservelazarett Schningstedt am 22.04.1945 fern der Heimat und ohne
   Gewiheit ber den Verbleib seiner Familie verstorben. Ihm folgte
   seine Frau Lucie Pietzsch, geb. Nerreter am 20.07.1949.
   Witwe Luise Barsnick, geb. Stolzenberg, aus Pillau, Breitestrae 16,
   verstarb 1949 im 75. Lebensjahr
   Ernst Piork, Ortelsburg/Ostpreuen ist im Alter von 18 1/2 Jahren bei
   den Kmpfen um seine geliebte Heimat am 30.01.1945 in Ober-Kapkeim,
   Krs. Heilsberg/Ostpr. den Heldentod gestorben
   Karl Ogrzalla, Knigsberg, Moltkestr. 23 ist am 08.07.1949 mit 58
   Jahren gestorben.
   Zahlmeister Oskar Ligeika, Inhaber der Germania-Drogerie, Knigsberg,
   Mnzstr. 1, ist in den letzten Stunden, da die Heimatstadt in
   deutscher Hand, im Kampf gefallen
   Meta Neumann, geb. Weber, Knigsberg, Unterhaberberg 55, ist am
   23.08.1949 kurz vor Vollendung ihres 69. Lebensjahres gestorben. Sie
   folgte, fern der geliebten ostpreuischen Heimat, ihrem am 12.03.1945
   nach einem Bombenangriff vor Swinemnde verschollenen Gatten, dem
   Telegrafeninspektor und Pionier-Oberleutnant d. R. Gustav Neumann in
   die Ewigkeit.
   Anna Giere, geb. Halter, Knigsberg ist am 29.08.1949 gestorben.
   Schneidermester Otto Szepat, Knigsberg, Vorder Rogarten 65/66 ist in
   seiner geliebten Heimat am 19.08.1945 an Hungertyphus gestorben. Es
   trauert Johanna Szepat, geb. Trakowski
   Justizinspektor Albert Vlkner, geb. 04.02.1882 in Karkeln, Elchn.,
   gest. 03.01.1946, letzte Anschrift Knigsberg, Dessauerstr. 12, ist in
   einem Altersheim in Knigsberg an den Folgen der furchtbaren
   Entbehrungen verstorben.
   Malermeister/Hausbesitzer aus Eydtkau, Ostpreuen Albert Hhnerbein,
   ist am 12.04.1949 im 82. Lebensjahr verstorben.
   Mittelschullehrerin i. R. Frulein Marie Deskau, Tilsit, Stiftstr. 1,
   starb am 06.09.1949
   Bertha Scharlenorth, geb. Rhode, erlag am 07.05.1945 in Nischni Tagil
   (Ural) den Folgen ihrer Verschleppung im Alter von 46 Jahren. Ihr
   folgte der treue Lebensgefhrte, der Gutsbesitzer Hermann Scharlenorth
   am 29.11.1946 in vlliger Armut und Verlassenheit auf seinem Besitztum
   Barwienen, Krs. Allenstein, betreut von einer einzigen, treuen
   Dienerin, im 63. Lebensjahr.
   Goldene Hochzeit feierten am 17.10.1949 August Schustereit und Ida,
   geb. Lukat, Kiesdorf, Kr. Schloberg/Ostpreuen
   Vermessungsingenieur Fritz Rosenbaum, Labiau, gestorben am 11.09.1949
   im 76. Lebensjahr
   Gefreiter Paul Gehrmann, Knigsberg, Kummerauerstr. 45/57, wurde im
   Alter on fast 20 Jahren am 05.05.1945 von Partisanen
   (Tschechoslowakei) ermordet.
   Erich Powels, Stadtsekretr aus Angerburg und Brgermeister in
   Kroppenstedt bei Oschersleben, Angerburg, Bahnhofstr. 45, starb am
   31.01.1949 im Alter von 59 Jahren.
   Buchdrucker Otto Gebert aus Bartenstein und seine Frau Gina Gebert,
   geb. Kinitz kamen bei einem Russeneinfall ums Leben
   Bauer Richard Venohr, Montitten bei Tiefensee, Kreis Heiligenbeil,
   starb am 01.09.1949 im 74. Lebensjahr
   Else Preugschat, geb. Hein aus Gnadenheim, Kr. Goldap, gestorben am
   27.08.1949 kurz vor Vollendung ihres 50. Lebensjahres
   Marie Wormit, geb. Fischer aus Rettaune, starb am 06.06.1949 im 70.
   Lebensjahr
   Landwirtschaftsrat Werner Gerlach starb am 17.09.1949 im Alter von 44
   Jahren
   Minna Trutenau geb. Treinies aus Tilsit, Oberst-Hoffmann Str. 11,
   starb am 27.08.1949 im 76. Lebensjahr
   Lehrer Robert Grubert starb im 50. Lebensjahr am 01.09.1949
   Luise Borm geb. Krause, starb im fast vollendeten 68. Lebensjahr am
   22.09.1948
   Landschaftsrat a. D. Louis Borm, Jgershof/Ostpreuen starb am
   27.08.1949 im 76. Lebensjahr
   Fleischermeister Alfred Wittke aus Bartenstein, starb am 21.08.1949 im
   Alter von 59 Jahren
   Eva Stadie, geb. Podiech aus Knigsberg ist am 27.12.1949 gestorben
   Elfriede Broeske geb. Beyer aus Knigsberg, Burgstr. 8/9 ist kurz vor
   Vollendung ihres 62. Lebensjahres am 2. Pfingstfeiertag 1949 verstorben
   Gewerbelehrerin Christel Haensch, Knigsberg, Dohnastr. 3, ist am
   15.09.1946 im Alter von 24 Jahren gestorben
   Studienrat Ernst Gronenberg, Angerburg, Angerburgerstr. 3, ist am
   22.09.1949 im Alter von 60 Jahren verstorben
   Herbert Hutschnreiter, geb. 20.07.1920, gestorben im Lazarett zu
   Wittenber am 05.10.1945, Anschrift frher Wittingen, Kr. Lyck
   Bauer Helmut Pohl aus Neuwalde, Kr. Insterburg ist im Mrz 1945 im
   Alter von 39 Jahren im Kreise Heiligenbeil gefallen.
   Hauptmann Wilhelm Robatzek, fr. Stadtinspektor in Goldap ist am
   28.01.1945 bei Rastenburg gefallen
   Ida Olschewski geb. Podehl, Ltzen/Ostpreuen ist am 3.06.1949 im 70.
   Lebensjahr gestorben
   Assessorin am Gauarbeitsamt Knigsberg, Hildegard Stolzenburg, geb.
   05.04.1911 in Scharnikau/Posen, gestorben am 28.03.1947 in Eylau
   Schwester Anna Jeromi ist im Sommer 1945 in Knigsberg gestorben,
   frher
   Knigsberg und Borchersdorf
   Gertrd Huguenin geb. Axt, aus Knigsberg, ist am 01.10.1949 im 58.
   Lebensjahr gestorben. Es trauert Professor Bruno Huguenin, Rechtsanwalt
   Cand. med. Ursula Flle, Allenbruch bei Ltzen/Ostpreuen,
   verunglckte am 24.09.1949 mit 27 Jahren
   Johanna Froeck, geb. Stasch, ist im Alter von 72 Jahren Ende 1946 in
   Knigsberg gestorben. Ihr folgte Frulein Marta Froeck im Alter von 36
   Jahren. Anschrift frher, Knigsberg, Mitteltragheim 2, Moltkestr. 18a
   Dr. Hedwg Otto aus Friedland/Ostpreuen starb am 15.01.1946 an
   Fleckfieber-Typhus im Alter von 45 Jahren. Ihr Ehemann ist
   verschollen. Der Sohn ist in Charkow in Ruland gefallen. Es trauert
   die Tochter Dr. Anne-Marie Otto
   Stadtoberinspektor Karl Schimmelpfennig, Stadtamtsorsteher vom
   Knigsberger Tiergarten und Kirchenltester on der Knigsberger
   Luisen-Gemeinde ist im September 1945 im Gefangenen-Lazarett zu
   Knigsberg verstorben. Frher Knigsberg, Hermannallee 5
   Landwirt und Leutnant im Art.-Regt 241, Heinrich Sperling starb Anfang
   Dezember 1944 in einem Lager in Ruland. es trauert Sophie verw.
   Sperling, geb. Lottermoser, frher Adl. Sandhof, Kreis Samland
   Witwe Auguste Lada geb. Figger aus Gerdauen, Bartenerstr. 15, starb am
   27.09.1949 im 82. Lebensjahr
   Anitachen Altrock musste im zarten Alter von 15 1/2 Jahren durch
   Russenhand ihr blhendes Leben lassen. Sie ruht fern von uns in
   unserem geliebten Ostpreuen. Sie starb in der Nacht vom 4. auf den 5.
   Januar 1946
   Tapiau, Kreis Wehlau.
   Martha Linde geb. Murawski, Tilsit/Ostpreuen, verstarb am 27.10.1945
   im Alter von 68 Jahren
   Konsul a. D. Carl Schmidt, verstarb im Alter von 67 Jahren.
   Kaufmann aus Grammen, Kr. Ortelsburg, Karl Abramzik verstarb am
   14.10.1949 im Alter von 65 Jahren
   Lehrer Friedrich Rohde, geb. 14.07.1900 in Mllendorf, Burgenland ist
   am 01.04.1945 gefallen.
   Margarete Bartel geb. Spach, verstarb am 17.09.1949 im 75. Lebensjahr.
   Frher Knigsberg, Neuer Graben 22 a
   Postmeister i. R. Hermann Selchow aus Friedland/Ostpreuen ist am
   23.09.1945 verstorben.
   Frulein Anna Annuss aus Passenheim/Ostpreuen ist in treuer
   Pflichterfllung im Kreiskrankenhaus Bartenstein am 23.07.1945 im 55.
   Lebensjahr ain Typhus gestorben
   Stadtinspektor Erich Annuss aus Beelitz (Mark) geb. 03.04.1903 ist auf
   der Heimkehr aus russ. Gefangenschaft in Frankfurt an Entkrftung am
   13.12.1945 verstorben. Es trauern Charlotte Seichow, geb. Annuss und
   Edith Selchow frher Friedland Ostpr. und Passenheim Ostpr.
   Apotheker Georg Horn aus Knigsberg, Steindamm 38, Flora-Drogerie,
   verstarb am 25.06.1949 im 81. Lebensjahr
   Lehrer i. R. Otto Schwarz, Kreuzberg-Angertal, starb am 16.10.1949 mit
   76 Jahren
   Fischereipchter Johann Pofalla aus Jakunen/Ostpreuen, ist im Alter
   von 75 Jahren am 19.09.1949 verstorben
   Obergefreiter Franz Fuchs geb. am 12.03.1916, zuletzt wohnhaft in
   Warginen, Kreis Wehlau, seinem im Mrz 1945 verstorbenen Shnchen
   Eckart am 22.06.1945 in Eichenbruch bei Bartenstein in den Tod gefolgt
   ist.
   Friseurmeister Ewald Wunderlich ist im Alter von 42 Jahren im
   Kgf-Hospital in Saporoschje an einer Fleckfieberinfektion im April
   1945 verstorben. Frher Knigsberg, Lizentgrabenstr. 19
   Margarete Beyer, geb. Seidel, Knigsberg, Yorkstrae 19, verstarb am
   25.10.1945 in ihrer Heimat an den Folgen groer Strapazen im Alter von
   48 Jahren.
   Frulein Helene Neumann. Als frhere Kassiererin der Carl Brandt KG
   Gumbinnen.
   Elise Will geb. Graf aus Labiau/Ostpr verstorben am 17.10.1949
   Fleischereimeisterwitwe Charlotte Joost geb. Hartlieb ist am
   10.10.1949 im 67. Lebensjahr verstorben. Frher Knigsberg, Sackheim 30
   Luise Schliszus geb. Beyer aus Knigsberg verstarb am 26.09.1948 im
   76. Lebensjahr
   Berta Tiedemann geb. Hennig, frher Leitwarren/Ostpreuen, verstarb am
   19.10.1949 im 86. Lebensjahr
   Oberleutnant und Flugzeugfhrer in einer Fernaufklrungsstaffel
   Siegfried Schlafender hat am 17.06.1943 im Alter von 26 Jahren bei
   einem Feindflug in Ruland den Fliegertod gefunden. Er folgte seiner
   Schwester 1935, und seinem Vater, 1941 in der Heimat verstorben, in
   die Ewigkeit. Nun bin ich ganz allein. Martha Schlafender geb.
   Schwetliok. Frher Ltzen, Ostpreuen, Bismarckstrae 4
   Bauer Gusta Kratel, Sanderwalde, Kr. Angerapp, am 23.01.1945 bei
   Labiau Ostpreuen gefallen.
   Beim Angriff auf Dresden am 14.02.1945 folgte ihm sein geliebtes
   Tchterchen Christa im vierten Lebensjahr.
   Oberpostinspektor Richard Wauschkuhn geb. 11.09.1886 ist am 03.11.1945
   im Gefangenenlager Pr. Eylau Ostpreuen verstorben. frher Knigsberg
   Gen.-Litzmann-Str. 5
   Lehrerin Hedwig Lochow geb. Meyer, fr. Wenzbach Ostpreuen, gest.
   26.10.1949
   Pfarrerwitwe Johanne Rohrmoser geb. Rohrmoser aus Tilsit, ist am
   23.10.1949 im Alter von 82 1/2 Jahren verstorben
   Mhlenbesitzer Paul Gramberg, Burgmhle ist am 24.11.1948 verstorben
   Ehemaliger Hausmeister im Landratsamt Gerdauen ist am 08.11.1949 im
   69. Lebensjahr erstorben.
   Martha Breuer geb. Sperlich aus Knigsberg, Hardenbergstr. 21, ist am
   30.09.1949 verstorben. Sie folgte ihrem lieben Mann dem Konrektor i.
   R. Carl Breuer, der am 15.09.1946 in Klapaten, Kr. Ragnit verstarb.
   Elise Mallien, Knigsberg, Preyler Weg 5, geb. 04.11.1876 in Thalheim
   Krs. Neidenburg am 29.10.1946 in einem Lager bei Insterburg verstorben
   . Es trauert Julius Erler, Hauptlehrer i. R.
   Herbert Kornberger hat sein junges Leben am 26.12.1944 in Luxemburg
   hingegeben. Er ruht auf dem Soldatenfriedhof daselbst. Frher
   Wilkental bei Aulenbach, Kr. Insterburg
   Albert Hauswald geb. 18.04.1925, gefallen 20.08.1944 in Rumnien. Er
   folg te in treuer Pflichterfllung im Dienste seines deutschen
   Vaterlandes seinen Brdern in die Ewigkeit. Frher Knigsbert-Ponarth,
   Zeilerstrae 12
   Lehrer i. R. Fritz Herrmann, fr. Tilsit, Stiftstr. 12a ist am
   31.10.1949 im 77. Lebensjahr verstorben.
   Oberingenieur V.D.I. Ernst Froese, fr. Knigsberg, starb am 08.10.1949
   Charlotte Wienert geb. Liszio, fr. Ltzen/Ostpr. Waldstr. 3 verstarb
   am 01.11.1949 im 65. Lebensjahr.
   Anna Bannert aus Braunsberg/Ostpr. starb am 23.10.1949
   Franziska Molkenthin geb. Hinzpeter aus Arys ist am 16.10.1949 im 66.
   Lebensjahr verstorben. Sie folgte ihren drei im Kriege gefallenen
   Shnen Georg, Hans und Herbert.
   Helene Koachanski geb. Faust ist am Grndonnerstag 1949 im Alter von
   54 Jahren gestorben.
   Martha Hoffmann geb. Gutzeit geb. 12.04.1888 ist auf der Flucht aus
   der Heimat von Russen verschleppt, in Liep bei Knigsberg infolge
   Hunger und Zwangsarbeit im Herbst 1945 erstorben. Ihr Gatte Fritz
   Hoffmann wurde auf der Flucht von seiner Frau getrennt, flchtete
   zurck nach Seekshof und verstarb in Tapiau. Ihr Sohn Ernst Gutzeit
   geb. 16.10.1903 nebst Frau Gertrud geb. Neumann und Kinder, in Tilsit
   beheimatet, sind seit 1945 erschollen.
   Bruno Grommelt, Brckendorf, Krs. Osterode. Nach langer Ungewiheit
   erhielten wir die Nachricht, dass mein lieber Mann, mein treusorgender
   ater und unser guter Grovater, Bruder und Schwager nicht mehr zu uns
   zurck kehrt.
   Polsterer und Dekorateur Walter Schaar, Knigsberg, Yorkstr. 37/38 ist
   am 22.04.1947 im Alter von 57 Jahren an den Folgen der furchtbaren
   Entbehrungen verstorben.
   Ernst Lilienthal ist im 76. Lebensjahr am 17.10.1949 verstorben.
   Sattlermeister Ernst Rompel, Heiligenbeil/Ostpr. verstarb am
   13.10.1949.
   Kaufmann Hermann Mlbach, Allenstein ist auf der Heimkehr aus
   russischer Gefangenschat am 07.12.1946 in Halle a/s. an Entkrftung
   gestorben.
   Eisenbahnwagenmeister Peter Bogdanski geb. 18.10.1986 erlitt am
   21.01.1945 den Tod durch russische Mrderhand in unserem Beisein in
   Allenstein, Kreuzstrae 5
   Der frhere Landwirt Emil Brandstter, Schwalbental, Kr. Insterburg,
   ist am 12.11.1949 im 76. Lebensjahr verstorben.
   Wilhelm Schiedlowsky, Pogegen/Memelland, geb. 09.10.1876, gest.
   26.02.1945 auf der Flucht in Danzig.
   Hermann Schwarz, Landsberg Ostpr. geb. 08.12.1872, gest. November 1945
   in Landsberg an Hunger und Entbehrungen. Fr die Angehrigen frher
   Grnau Kr. Tilsit Ragnit
   Bauer Oskar Friedrick Huck, Drojental, geb. 06.05.1873, ist nach
   miglckter Flucht im Oktober 1945 in seinem geliebten Heim tot
   aufgefunden worden.
   Fleischermesterwitwe Ludowika Nautsch geb. Kirstein, Ps. 23, verstarb
   am 18.12.1945 auf der Flucht in Berlin-Blankenburg. Lyck/Ostpr.
   Yorkstr. 23
   Auguste Richter geb. Dreher, aus Stmswalde, Krs. Pr.-Holland/Ostpr.
   ist im Alter von 72 Jahren im Okt. 1949 verstorben
   Olga Venohr geb. Ferber aus Schnakeinen, Krs. Pr. Eylau ist am
   10.11.1949 im 67. Lebensjahr verstorben.
   Hans-Martin Lutzkat ist am 07.11.1949 im Alter on 2 Monaten
   verstorben. Es trauern die Eltern Hans Lutzkat und Frau Christ, geb.
   Rogalsky frher Insterburg-Knigsberg
   Siegfried Wolter, SS-Sturm, geb. 25.11.1922, verwundet bei den harten
   Schlukmpfen in der Eifel,
   Oberstudiendirektror i. R. Arno Hundertmarck, aus Knigsberg,
   Mnchenhof 8/9 verstarb im 70. Lebensjahr am 13.11.1949
   Fritz Koch aus Insterburg, Kasernenstr. 29 starb im 55. Lebensjahr am
   04.11.1945 in der Heimaterde an Hungertyphus und den Strapazen der
   Zwangsarbeit im Internierungslager Nettienen-Insterburg.
   Rosa Thiel geb. Groschinski verstarb am 12.11.1949 kurz vor Vollendung
   ihres 83. Lebensjahres
   Anna Gerber geb. Wosegien, Poggenpfhl Kr. Samland im Alter von 66
   Jahren am 7.11.1949
   Eleonore Triebel verstarb am 11.11.1949 im 38sten Lebensjahr. Frher
   Ernsthof bei Tharau Ostpr.
   Hermine Sophie Schuchardt, geb. Gtz frher Angerburg und Haarschen
   Ostpr. verstarb am 15.11.1949 im Alter von 51 Jahren.
   Anna Gerber, geb. Wosegien frher Poggenpfhl Kreis Samland verstarb
   am 07.11.1949 im Alter von 66 Jahren
   Helene Mller, geb. Pommerenke ist am 2.12.1949 im Alter von 50 Jahren
   verstorben. Sie folgte unseren lieben unvergelichen Eltern und
   Groeltern Amalie Pommerenke, geb. Bagusat Friedrich Pommerenke die
   sie whrend der Vertreibung aus der teuren Heimat Insterburg Ostpr.
   begragen hat. Furcht, Schmach, Schande und Sorgen waren die letzten
   Marksteine ihres Lebens.
   Reichsbahnbetriebswirt Erwin Goetzie aus Knigsberg, Powundener Strae
   35 hat im Alter von 59 Jahren am 9. April 1945 auf seiner Dienststelle
   bei der Einnahme von Knigsberg den Tod gefunden.
   Johanna Wurm, geb. Handschuck frher Darkehmen Ostpr. verstarb am
   21.11.1949 im 85. Lebensjahr. Sie folgte ihrer am 9.09.1946 im 49.
   Lebensjahr verstorbenen Tochter Gertrud Gaudian, geb. Wurm
   Andreas Liedtke, Osterode Ostpr. "Zum Gardestern" ist schon am
   14.05.1945 im Gefangenenlager Georgenburg bei Insterburg verstorben
   und dort begraben worden.
   Landwirt Benno Konegen, Mnsterberg, Krs. Heilsberg Ostpr. ist im
   Alter von 36 Jahren mit den heiligen Sterbesakramenten am 2.12.1949 in
   die ewige Heimat gegangen.
   Landwirtschaftsrat Paul Schmodde, Landw. Buchfhrungsgenossenschaft
   Knigsberg. Erst 1948 aus Knigsberg herausgekommen, verstarb er am
   01.12.1949 bei seiner Familie. Ein willensstarkes Leben zerbrach unter
   dem Leid unserer Tage. Ein Vorbild ostpr. Pflicht, Leistung und
   Heimatliebe bleibt im Gedchtnis der berlebenden.
   Viehndler Paul Thiel, Rel Ostpr. Auf ein Wiedersehen hoffend,
   erhielten wir nach 5 Jahren banger Ungewiheit die traurige
   Nachricht.Dass im blhenden Alter von 42 Jahren mein lieber Mann
   meiner Kinder von den Strapazen in Sibirien am 9.10.1945 in Frankfurt
   verstorben und auch dort beerdigt ist
   An Leid gewohnt, errechte mich die Nachricht, dass mein letzter Sohn,
   der Diplom-Kaufmann und Hochschler Siegfried Witt, Wien, 29 Jahre,
   bei Innsbruck/Tirol am 14.11.1949 einem Mordanschlag zum Opfer fiel.
   Im voraus ging sein Vater der Gast- und Landwirt Arthur Witt, geb.
   1892. Er verestarb in Barsen am 17.11.1945. Mein jngster Sohn
   Hubertus Witt, geb. 1924 verstarb im Lazarett 1943 und der zweite
   Georg Witt, geb. 1922 ist seit 1944 in Ruland vermisst. Es trauert
   Wanda Witt, geb. Grohnert. Ostbahn, Kr. Samland
   Martha Hoffmann, geb. Gutzeit geb. 12.4.1888, ist auf der Flucht aus
   der Heimat von Russen verschleppt, in Liep bei Knigsberg infolge
   Hunger und Zwangsarbeit Herbst 1945 verstorben.
   Ihr Gatte Fritz Hoffmann wurde auf der Flucht von seiner Frau
   getrennt, flchtete zurck nach Seekshof und Verstarb in Tapiau
   Ihr Sohn Bruno Hoffmann ist vermisst.
   Unser Bruder Ernst Gutzeit, geb. 16.10.1903 nebst Frau Gertrud, geb.
   Neumann beheimatet in Tilsit, sind seit 1945 verschollen.
   Stdt. Verw.-Angestellter Gusta Stahnke verstarb im Mai 1945 in
   Knigsberg im 54. Lebensjahr. Am 8.05.1947 verstarb seine Tochter Inge
   Stahnke, Schlerin des Bismarck-Oberlyzeum im Alter von 15 Jahren.
   Knigsberg Lb. Langgasse 27/28
   Arno Engels, geb. 04.11.1900,Knigsberg ist in einem Lager 120 km von
   Leningrad 1946 gestorben. Frher Knigsberg, Vogelweide 3
   Konrektor i. R. Albert Gutleben frher Tapiau Ostpr verstarb am
   19.11.1949
   Walter Ruschke, Knigsberg Ponarth, Godrienerstr. 19 starb am
   19.2.1947 den Hungertod in Knigsberg
   Margarete Feige, geb. Tolksdorf, 65 Jahre, gest. 07.03.1947. Karin
   Bauer, 9 Monate, gestorben auf der Flucht 1945. Anna Gottschalk, 42
   Jahre, gestorben 17.03.1945 in Elsterwalde/Sachsen. Familie Franz und
   Kthe Remer, geb. in Tolksdorf, gestorben 1945 im August 1947 bei
   Zinten. Ilse Remer 19 Jahre, gest. im August 1945 in Zinten. Es
   trauern Rechtsanwalt und Notar Gustav Feige, Landsberg Ostpr.Familie
   Kaufmann, Erwin Kirstein, Ebenrode Ostpr. Famile Dr. Werner Bauer,
   Schrwindt Ostpr. Liesbeth Tolksdorf, Knigsberg
   Fleischermeister Otto Zilla starb am 6.3.1945 auf der Insel Wollin.
   Der Sohn Kurt Zilla ist im Alter von 27 Jahren am 17.04.1945 gefallen.
   Frher Haelberg, Kreis Schloberg. Es trauert Berta Ziller, geb.
   Bttcher und Tochter Hildegard
   Nach langer Ungewiheit erhielten wir die Nachricht, dass mein lieber
   Mann, der Oberlokomotivfhrer Otto Teschner, Allensten Ostpr.,
   Bismarckstrae 15 nicht mehr zu uns zurckkehren wird.
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   [1]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

References

   1. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Familienforschung

Date: 2013/03/16 23:02:03
From: Hilde Thomaschowski <hilde.thomasch(a)gmx.de>

Hallo zusammen, 
nach und nach bekomme ich Einzelheiten zusammen, wer kann mir helfen Angaben zusammen zusammen bekommen: suche alles über:
Friedrich Wilhelm Jäckel geboren ca. 1836 in Kroenau Kreis Preußisch Holland,
Eltern Friedrich Karl Jäckel und dessen Ehefrau Justina Schiller wohnhaft in Krönau,beide geboren uns verstorben?

Das sind meine UrUrgroßvater und UrUrUrgroßeltern.
Suche noch Gottfried Kornblum aus Baumgart Kreis Stuhm geb. um 1862. Dieser Herr ist der 2te Mann meiner Urgroßmutter Caroline Jäckel sie ist um 1863 in Kampenau Kreis Marienburg geboren verwitwete Czerwinski.



mit freundlichen Grüßen
Hildegard Thomaschowski

[OWP] Re Irmi Gegner-Sünkler , FN von Gamp

Date: 2013/03/16 23:16:40
From: Hans-Joachim Liedtke <hansjoachimliedtke(a)gmail.com>

Hallo aus dem Norden !

 Alexander Gamp (1816-1885) , Rtg.Bes. a.Massaunen ,

 oo Guttenfeld/Ostpr. 1842

 Eveline Müller (1822-1872), To.d.Karl Müller , Rtg.Bes./Ostpr., oo Hulda
v.Kortzfleisch (Briefadel)

 Kinder:

        1. Karl Friedrich Oskar Gamp (pr.Adel 17.1.1907 - der Frh.Titel
blieb a.s.Pers.u.männliche Nachko. beschränkt)

                 1882 HA , dann Vortr.Rat/GRR im MHG(Zentralabt.), 1895 als
WGOR a.d.StDienst ausgesch.-Rtg.Bes.von

                 Massaunen (1400 ha), Worienen u.Glomsienen (1400 ha) ,
Hebron-Damnitz ; Mitgl.d.pr.AbgH , MdR ,

                 (Dt.Reichspartei) , Großaktionär der Elberfelder Farbwerke


           oo Aprath b.Elberfeld 1.9.1890

           Clara Bayer , * 27.5.1854 Barmen , Schwe. von Friedrich Bayer ,
Großaktionär d.Elberfelder Farbenfabriken ,

                                                  vorm.Friedrich Bayer & CO
, Stammkonzern der sp. IG Farben

           Kinder:

                 1. Ilse Gamp , * 1893 , Anwärterin a.Hebron-Damnitz ,

                    oo Berlin 1918

                    Dr.jur. Erich v.Luckwald , Gesandter , So.d.GenLt.Erich
v.L.

                                       (So.d.Franz L./1819-1900/
VPräs.u.Dir.d.ORK , pr.Adel 1883) o/o 1919)


..................................................................................................

                 2. Botho Gamp , * 1894 , Anwärter aus Massaunen


..................................................................................................

                 3. Hildegard Gamp , * 1896 , Anwärterin a.Worienen
u.Glomsienen

                    oo ?

                    Wilhelm Diehn ,


..........................................................................................................

         2. Jenny Gamp , (1844-1921) ,

            oo Kbg.1873

            Albert Gerlach , Rittmstr.a.D.(So.d.KomR.u.Fabrikbes.Eduard G.
u.d.Jakobine Schettler)

Möge es helfen !
Gruß , Joachim

[OWP] Otto Vetter, 1932 wohnhaft Grosser Stern in Zoppot

Date: 2013/03/17 10:05:22
From: Thomas Heldt <von-duesternau(a)web.de>

   Liebe Listenmitglieder
   Hat irgend jemand Informationen zum weiteren Schicksal des Arbeiters
   Otto Vetter, der 1932 am Grossen Stern in Zoppot wohnhaft war. Ich bin
   dankbar fr jeden Hinweis.
   Mit freundlichen Gren
   Dr. Heldt

[OWP] Weiterleitung: Adressen in Polen finden

Date: 2013/03/17 10:40:22
From: Reinhard J. Freytag <Reinhard.Freytag(a)t-online.de>

   From: "Uwe Krickhahn" <Ukrickha(a)memlane.com>
   To: "Posen-L" <posen-l(a)genealogy.net>, <posen(a)rootsweb.com>
   Hallo
   Nachdem ich die Scans link an Euch weiter geleitet habe und es wohl gut
   angekommen ist habe ich jetzt wieder was Neues.
   Es kann dann vielleicht für Adressen benutzt werden die in Polen
   liegen.
   Wenn keine genaue Anschrift vorliegt mal in der Nachbarschaft anfangen
   und
   sich dann
   langsam vortasten
   Wichtig ist die GENAUE Eingabe einer Anschrift. Keine Abkürzungen
   Dieses gilt natürlich auch für Anschriften in der ganzen Welt
   Mit freundlichen Grüßen
   Uwe-Karsten Krickhahn
   www.kartenmeister.com
   Canada
                        Is there nowhere to hide ??
                        After opening the link below, type in the address
   you
   want slowly,
                        letter by letter, space by space, and watch each
   time
   where it takes you.
                        It found our home in the whole world after 11
   strokes
   of the keys.
                        Showmystreet.com
   http://showmystreet.com/>

[OWP] Fw: Bodensee

Date: 2013/03/17 12:46:36
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

Hallo liebe Liste,
bitte wer kann Dagmar helfen ?
Beste Grüße Harald


From: Dagmar Kleiber
Sent: Sunday, March 17, 2013 12:23 PM
To: Harald Wambach
Subject: Bodensee

Lieber Harald,
hoffe, es ist alles ok bei dir!
heute habe ich mal wieder eine Frage! Ich suche das Buch von Herbert Gertz:
" Fünf Dörfer im Kreis Thorn " Burghaslach 1995!
Hast Du das Buch oder kennst Du jemanden der es hat und mir gebraucht verkauft! Oder wo ich es bekommen kann! Grüße vom See Dagmar

[OWP] "Die Deutsche Ostsiedlung als Ideologie ..."

Date: 2013/03/17 13:08:59
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Auf "PDF ansehen (view) klicken

Die Deutsche Ostsiedlung als Ideologie bis zum Ende des Ersten Weltkriegs
Tu, Tzu-hsin

http://www.uni-kassel.de/hrz/db4/extern/dbupress/publik/abstract.php?978-3-89958-802-6


LS

[OWP] FN Hilsenstein in Varianten

Date: 2013/03/17 13:25:14
From: Sven <gen(a)da.hin.de>

Hallo!

Ich bin immer noch auf der Suche nach weiteren Hülsenstein.
Ab 1800 ansässig in Pommern bei Stettin.

Möglicherweise war die Schreibweise vor 1800 leicht verändert.

Sven

Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Date: 2013/03/17 13:29:45
From: andreas lorenz <andreas.lorenz(a)gmail.com>

Hallo,
und vielen Dank an Yvonne Storek. Wenn man sich daraufhin
nochmal die Bilder ansieht, sieht das nicht schlecht aus.

Vielen Dank für alle Hilfe!

Andreas Lorenz

PS: Was ich in Erfahrung bringe versuche ich unter www.lorenz.st
zusammenzustellen.

[OWP] Nochmals Quassowski

Date: 2013/03/17 13:46:02
From: Winfried Stangwald <wst250236(a)gmail.com>

Hallo Listen-Freunde,
wer ist im Besitz der Sonderschrift 110 und des Familienarchiv band 7 und
20? ich hätte eine Frage dazu.
Viele grüße von
Winfried

Re: [OWP] Nochmals Quassowski

Date: 2013/03/17 14:21:23
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Hallo Winfried,
was möchtest Du aus Sonderschrift 110 wissen?


Gruß Ellen

Am 17.03.2013 13:45, schrieb Winfried Stangwald:
Hallo Listen-Freunde,
wer ist im Besitz der Sonderschrift 110 und des Familienarchiv band 7 und
20? ich hätte eine Frage dazu.
Viele grüße von
Winfried
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



Re: [OWP] Otto Vetter

Date: 2013/03/17 14:31:53
From: Jutta Hoffmann <juttahoffmann54(a)yahoo.de>

Hallo Herr Dr. Heldt, 
ich weiß nicht , wo sie die Information  Zoppot , Gr. Stern herhaben. Jedenfalls befand sich dort nur das Restaurant "Zum Gr. Stern" , Pächter Wilhelm Scherenberg , Kaufmann.
 Ein Otto Vetter lässt sich auch in Zoppot nicht finden, weder 1929, noch 1931 oder 1933 (Adressbuch).
Ein Ed. Vetter , Stellmacher wohnte in Zoppot Frantziusstr. 51
Liebe Grüße
Jutta

______________________________________________





Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen...

[OWP] Todesanzeige Dorothea KUCHENBECKER (1934-2 013) aus Marienburg/Westpreußen

Date: 2013/03/17 14:43:12
From: VW <reclow(a)gmx.li>

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (www.haz.de) steht am 16.3.2013 auf
S. 20 folgende Todesanzeige:

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Psalm 23,1

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von meiner lieben Schwester und
Cousine

Dorothea Kuchenbecker
* 14.8.1934 Marienburg/Westpreußen 
+ 7.3.2013 Hannover

Johannes Kuchenbecker
Brigitte Hase
sowie alle Angehörigen

Traueranschrift: J. Kuchenbecker, Brüderstr. 4 A, 30159 Hannover
Die Beerdigung findet am Dienstag, dem 19. März 2013, um 13:00 Uhr von der
Kapelle des Stadtfriedhofes Stöcken aus statt.

[OWP] Todesanzeige Erika BOULNOIS geb. ZANTOPP (1937-2013) aus Fischhausen/Ostpreußen

Date: 2013/03/17 14:45:01
From: VW <reclow(a)gmx.li>

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (www.haz.de) steht am 16.3.2013 auf
S. 19 folgende Todesanzeige:

Uns wird ihre Liebe, Heiterkeit und Güte sehr fehlen.

Erika Boulnois geb. Zantopp
* 4. März 1937 Fischhausen/Ostpreußen
+ 11. März 2013 Lohnde

Wir sind sehr traurig und vermissen Dich:
Karlheinz Röß
Annette, Michael, Christin und Niklas
Regina, Uwe und Pia

30926 Seelze-Lohnde, Mechthildstraße 1
Die Beerdigung findet am Montag, den 18. März 2013 um 13.30 Uhr von der
Kapelle des Friedhofes in Lohnde, Sollingstraße, aus statt.



[OWP] Ansiedlungslisten Kreis Gumbinnen

Date: 2013/03/17 15:04:46
From: Detlef2 <hansdetlef-grueber(a)web.de>

Hallo,
ich habe gerade begonnen, meine Vorfahren in Ostpreußen zu suchen. Der Teil mit Namen RIEDEL stammt aus dem Kreis Gumbinnen und kam 1732 mit den Salzburger Exulanten nach Königsberg. Gibt es Listen über die Ansiedlung der
Salzburger in Ostpreußen?
Grüße
Detlef Grüber, Osterbönen

Re: [OWP] Ansiedlungslisten Kreis Gumbinnen

Date: 2013/03/17 15:22:24
From: Bärbel Biel <baerbelbiel(a)gmx.de>

Hallo Detlef, im "Gollub" sind alle Salzburger Einwanderer aufgeführt und wo
sie angesiedelt wurden.

Titel: Stammbuch der ostpreußischen Salzburger ; Im Auftr. d. Ostpreuß.
Salzburgervereins bearb.
Verfasser: Hermann Gollub
Erschienen: Gumbinnen: Salzburgerverein; Königsberg: Ostpr.Provinzialverb.
f. Innere Mission in Komm., 1934
Umfang: 217 S. 8".
Als Reprint vom Salzburger Verein, Bielefeld, Bestellnummer 46 12,-
erhältlich.
Es gibt auch eine Mailing-Liste der ehem. Salzburger:
  http://de.groups.yahoo.com/group/SalzburgerEmigranten
Ich bin Mitglied im Salzburger Verein und habe mir den Gollub bestellt, wenn
er geliefert ist, kann ich nach RIEDEL schauen.
Gruß Bärbel (Biel)



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Detlef2
Gesendet: Sonntag, 17. März 2013 15:05
An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Ansiedlungslisten Kreis Gumbinnen


Hallo,
ich habe gerade begonnen, meine Vorfahren in Ostpreußen zu suchen. Der
Teil mit Namen RIEDEL stammt aus dem
Kreis Gumbinnen und kam 1732 mit den Salzburger Exulanten nach
Königsberg. Gibt es Listen über die Ansiedlung der
Salzburger in Ostpreußen?
Grüße
Detlef Grüber, Osterbönen
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ansiedlungslisten Kreis Gumbinnen

Date: 2013/03/17 15:43:43
From: Joachim 'Joe' Schober <JSchober(a)lesum.de>

Muss ja nicht gleich ein Salzburger sein.
Jedenfalls listet Gollub keinen Riedel.

Vielleicht passt der?

Joh. Conrad Riedel, ein Colonist aus Nürnberg hat am 18.7.1787 in Gumbinnen den Bürgereid geleistet.

-Joe

Am 17.03.2013 15:22, schrieb Bärbel Biel:
Hallo Detlef, im "Gollub" sind alle Salzburger Einwanderer aufgeführt und wo
sie angesiedelt wurden.

Titel: Stammbuch der ostpreußischen Salzburger ; Im Auftr. d. Ostpreuß.
Salzburgervereins bearb.
Verfasser: Hermann Gollub
Erschienen: Gumbinnen: Salzburgerverein; Königsberg: Ostpr.Provinzialverb.
f. Innere Mission in Komm., 1934
Umfang: 217 S. 8".
Als Reprint vom Salzburger Verein, Bielefeld, Bestellnummer 46 12,-
erhältlich.
Es gibt auch eine Mailing-Liste der ehem. Salzburger:
   http://de.groups.yahoo.com/group/SalzburgerEmigranten
Ich bin Mitglied im Salzburger Verein und habe mir den Gollub bestellt, wenn
er geliefert ist, kann ich nach RIEDEL schauen.
Gruß Bärbel (Biel)



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Detlef2
Gesendet: Sonntag, 17. März 2013 15:05
An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Ansiedlungslisten Kreis Gumbinnen


Hallo,
ich habe gerade begonnen, meine Vorfahren in Ostpreußen zu suchen. Der
Teil mit Namen RIEDEL stammt aus dem
Kreis Gumbinnen und kam 1732 mit den Salzburger Exulanten nach
Königsberg. Gibt es Listen über die Ansiedlung der
Salzburger in Ostpreußen?
Grüße
Detlef Grüber, Osterbönen
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ansiedlungslisten Kreis Gumbinnen

Date: 2013/03/17 15:50:41
From: Angela Häring <anghaer0403(a)yahoo.de>

Hallo,

FN RIEDEL könnte auch Salzburger sein. Ich habe den FN RIEDER in der Linie
und im Gollub ist hier eine Zusammenfassung erfolgt  
Riedel, Rieder, Rüder, Rüdel, Ruder, Röder, Räder, Rehder, Röhl, Rödel,
schauen sie mal hier:
http://salzburger.homepage.t-online.de/Fam-name.htm

Mit freundlichem Gruß
Angela Häring




Re: [OWP] Ansiedlungslisten Kreis Gumbinnen

Date: 2013/03/17 16:25:32
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


       Guten Sonntag,

           ich kann die zusätzliche Teilnahme in der Liste
           http://SalzburgerEmigranten.de/ anbieten.

       Viele Grüße
       Joachim Rebuschat


Am 17.03.2013 15:04, schrieb Detlef2:
Hallo,
ich habe gerade begonnen, meine Vorfahren in Ostpreußen zu suchen. Der Teil mit Namen RIEDEL stammt aus dem Kreis Gumbinnen und kam 1732 mit den Salzburger Exulanten nach Königsberg. Gibt es Listen über die Ansiedlung der
Salzburger in Ostpreußen?
Grüße
Detlef Grüber, Osterbönen

Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Date: 2013/03/17 16:28:53
From: Yvonne Storek <yvonne.storek(a)t-online.de>

Hallo Andreas,
das abgekürzte Wort zwischen "Michael Oberstaller" und "eines Salzburg.."
deute ich nach nochmaligem Betrachten übrigens als "filius". Das, was so
aussieht, als wäre es ein "g" ist die relativ gebräuchliche Abkürzung "-us"
in den KB dieser Region des 18. Jhs.. Der VN "Peter" war im Gebiet recht
ungewöhnlich, evtl. ebenfalls ein Salzburger, die ja um Labiau auch
angesetzt waren.
Gruß,
Yvonne

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von andreas lorenz
Gesendet: Sonntag, 17. März 2013 13:30
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Hallo,
und vielen Dank an Yvonne Storek. Wenn man sich daraufhin nochmal die Bilder
ansieht, sieht das nicht schlecht aus.

Vielen Dank für alle Hilfe!

Andreas Lorenz

PS: Was ich in Erfahrung bringe versuche ich unter www.lorenz.st
zusammenzustellen.
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ansiedlungslisten Kreis Gumbinnen = 22 Salzburger mit dem FN RIEDEL

Date: 2013/03/17 16:35:08
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


       ... Im Gollub sind 22 RIEDEL aufgelistet. Auch der genannte
       Colonist könnte salzburgischer Herkunft gewesen sein.
       Beste Grüße
       Joachim (Rebuschat)
       http://SalzburgerEmigranten.de/


Am 17.03.2013 15:43, schrieb Joachim 'Joe' Schober:
Muss ja nicht gleich ein Salzburger sein.
Jedenfalls listet Gollub keinen Riedel.

Vielleicht passt der?

Joh. Conrad Riedel, ein Colonist aus Nürnberg hat am 18.7.1787 in Gumbinnen den Bürgereid geleistet.

-Joe

Am 17.03.2013 15:22, schrieb Bärbel Biel:
Hallo Detlef, im "Gollub" sind alle Salzburger Einwanderer aufgeführt und wo
sie angesiedelt wurden.

Titel: Stammbuch der ostpreußischen Salzburger ; Im Auftr. d. Ostpreuß.
Salzburgervereins bearb.
Verfasser: Hermann Gollub
Erschienen: Gumbinnen: Salzburgerverein; Königsberg: Ostpr.Provinzialverb.
f. Innere Mission in Komm., 1934
Umfang: 217 S. 8".
Als Reprint vom Salzburger Verein, Bielefeld, Bestellnummer 46 12,-
erhältlich.
Es gibt auch eine Mailing-Liste der ehem. Salzburger:
   http://de.groups.yahoo.com/group/SalzburgerEmigranten
Ich bin Mitglied im Salzburger Verein und habe mir den Gollub bestellt, wenn
er geliefert ist, kann ich nach RIEDEL schauen.
Gruß Bärbel (Biel)



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Detlef2
Gesendet: Sonntag, 17. März 2013 15:05
An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Ansiedlungslisten Kreis Gumbinnen


Hallo,
ich habe gerade begonnen, meine Vorfahren in Ostpreußen zu suchen. Der
Teil mit Namen RIEDEL stammt aus dem
Kreis Gumbinnen und kam 1732 mit den Salzburger Exulanten nach
Königsberg. Gibt es Listen über die Ansiedlung der
Salzburger in Ostpreußen?
Grüße
Detlef Grüber, Osterbönen
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Date: 2013/03/17 16:43:35
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>

Am 16.03.2013 18:10, schrieb ow-preussen-l-request(a)genealogy.net:
Message: 6
Date: Sat, 16 Mar 2013 17:34:36 +0100
From: "Yvonne Storek" <yvonne.storek(a)t-online.de>
Subject: Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <000901ce2264$25e239e0$71a6ada0$(a)storek@t-online.de>
Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"

Hallo Andreas Lorenz,

den Einwanderer lese ich als Leinweber, der Eintrag also etwa so, ganz ohne
Gewähr:
"eines Salzburg..
Leinwebers, Einziger und Leinwebe...
Anna Maria Geelhaarin, des .......
Wittwer Peter ...., ..... Tochter,
proclamirt Dmc. 24. 25?. 26. post Trinitatis
copulirt d. 1. Dec.

Vielleicht hilft es weiter
Yvonne Storek
Hallo Andreas,

viel kann ich dir auch nicht helfen, aber "Einziger" heißt eindeutig "Bürger". Das "Z" vor Anna könnte ein J. sein

Mein Tipp: die Buchstaben nachmalen. Das hat mir auch schon weitergeholfen.

Gruß Monika


[OWP] Bilder aus dem Großen Werder (Mausdorf, Jungfer, Krebsfelde,....)

Date: 2013/03/17 18:32:50
From: Andre Busse <sun_searcher(a)web.de>

   Guten Abend,
   hatte vor kurzen ja nach Bildern aus dem groen Werder gefragt, leider
   habe ich keine Rckmeldung erhalten.
   Ich habe nun die wenigen Bilder, die ich aus Klein Mausdorf habe in ein
   Online Album hochgeladen. Sollte Interesse daran bestehen bitte melden,
   ich gebe das Album dann fr die entsprechenden Personen frei.
   Viele Gre und einen schnen Sonntagabend
   Andre

[OWP] Totenliste 7. Teil, Ostpreußenblatt 1 950

Date: 2013/03/18 00:23:01
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Ostpreußenblatt, Totenliste 7. Teil immer noch 1950

Nach jahrelanger Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass mein lieber Mann, unser einziger unvergesslicher lieber Sohn, mein lieber Bruder, Schwager und Onkel, unser guter Schwiegersohn, Neffe und Vetter, der O. J. Kurt Malling im Alter von 28 Jahren am 13.03.1945 in Ratingen gefallen und in Lintorf, Kreis Düsseldorf-Mettmann, beerdigt ist. Früher Angerburg, Ostpr. Neue Marktstr. 1

Im Alter von 75 Jahren verstarb am 8. Juni 1950 unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Großmutter Else Meyer zu Hollern, geb. Sonnemann, früher Woninkeim, Kr. Gerdauen Ostpr.

Fern ihrer geliebten Heimat verstarb im 78. Lebensjahr unsere liebe treusorgende Mutter, Schwieger- u. Großmutter Marie Liersch, geb. Schmidtsdorff, Kreis Osterode Ostpr.

Sei getreu bis in den Tod, so will ich Dir die Krone des Lebens geben. Kurt Walter verstarb im 64. Lebensjahr, Früher Königsberg, Pobether Weg 8, Braunschweig, 22.06.1950

Am 12. Juni 1950 verstarb infolge eines Unfalles mein lieber, treusorgender Vater, Schwiegervater und Opi Schachtmeister Friedrich Schulz. Früher Waldau bei Osterode Ostpr.

Nach 5 Jahren langer Ungewissheit erhielten wir jetzt die unfassbare Nachricht, dass mein lieber, unvergesslicher Mann, unser treusorgender Vater, Schwiegervater, Großvater und Schwiegersohn Hauptlehrer Karl Böhnke, früher Goldschmiede, Samland, im August 1946 an Typhus verstorben ist.

Oberst der Luftwaffe a. D. Inhaber höchster Tapferkeitsauszeichnungen Paul Koester ist im Alter von 54 Jahren verstorben. Mit uns trauern seine Kameraden aus Friedens- u. Kriegszeit. Schloß Wellenberg bei Augsburg, Berlin d. 09.06.1950

Rittergutsbesitzer Max Worczewski, Gr. Tippeln, Ostpreußen, ist verstorben. 15.06.1950

Am 30.07.1949 ist fern seiner geliebten Heimat, Hauptkommiss. D. Feuersozietät Erich Reimann verstorben. Früher Königsberg Str. d. SA 93

Unser geliebter, hoffnungsvoller Sohn, mein guter Bruder Martin Haeske ist im jugendlichen Alter on 18 Jahren am 26.01.1945 bei Breslau gefallen. Sein kurzes Leben gab uns nur Freude und Glück. Unsere dankbare treue umrankt sein fernes Grab. Früher Hohenfürst Ostpreußen

Generaldirektor der ostpr. Heimstätte i. R. Ernst Nadolny verstab am 26.06.1950 im Alter von 75 Jahren.

Friedrich Kunkel, Gr.-Baum, Kr. Labiau, zuletzt Lüptitz bei Wurzen/Sa ist am 21.02.1950 verstorben.

Nach 6jähriger russ. Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt, habe ich nach langer Ungewissheit erfahren, dass unsere lieben, unvergesslichen Eltern und Schwiegereltern Stadtbauingenieur i. r. Gottlieb Kalhorn, Agnes Kalhorn, geb. Klose im Alter von 84 und 69 Jahren im Mai und September 1945 in Königsberg den Hungertod gefunden haben. Sie waren zurückgeblieben, um uns Heimat und Besitz zu erhalten. Es trauern Herbert Kalhorn, Herta Kalhorn, geb. Jedamczik

Am 15.06.1950 verstarb in Berlin unsere liebe Mutter und Großmutter Johanna Zollenkopf, geb. Rönsch im Alter von 64 Jahren. Sie folgte ihrem Mann und unserem Vater und Großvater Rittergutsbesitzer Wilhelm Zollenkopf, früher Friederikenthal bei Tharau, der am 18.02.1949 im Alter von 79 Jahren von uns ging.

Getreidekaufmann Wilhelm Gawlick aus Königsberg ist im alter on 64 Jahren verstorben. 07.06.1950

Allen Freunden u. Bekannten geben wir nachträglich bekannt, dass auf der Flucht aus ihrer geliebten Heimat abgerufen wurden unser lieber Vater, Schwiegervater, Großvater, Schwager und Onkel Ernst Patzig im Alter von 74 Jahren, gestorben am 12.02.1945 auf der Frischen Nehrung, aus Gillgehnen Kreis Mohrungen, unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Großmutter, Schwester, Tante und Schwägerin Elise Quiring, geb. Böhnke im Alter von 69 Jahren, gestorben am 31.03.1945 in Danzig-Langfuhr auf dem Kirchhof ihrer ältesten Schwester, auf dem sie Zuflucht suchte, nachdem sie infolge Strapazen krank in Danzig zurückbleiben musste, aus Hartwich, Kreis Mohrungen.

Am 25. Juni 1950 entschlief fern ihrer Heimat unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Omi Vera Eggert, geb. Schukst im Alter von 76 Jahren. Es trauert Wilhelm Eggert, Studienrat, Stade, Im Deich 33b

Fern ihrer teuren Heimat verstarb am 20.06.1950 in Bad Schwartau bei Lübeck im Alter on 68 Jahren, unsere liebe Schwester, Tante und Schwägerin Anna Losch aus Neidenburg Ostpr.

Allen Verwandten und Bekannten nachträglich zur Kenntnis, dass unser geliebter Vater Franz Enderscheit, geb. 31.01.1884 am 15.02.1947 verstorben ist. Ihm folgte unsere geliebte Mutter Elisabeth Enderscheit, geb. Machan, geb. am 03.11.1880 am 24.10.1947 in den Tod. Beide starben in Königsberg an den Folgen der Unterernährung. Ihr Leben war nur Liebe und Sorge um uns.

Allen meinen lieben Verwandten, Bekannten , Freunden und früheren Kunden gebe ich die traurige Mitteilung, dass meine liebe, unvergessliche und treusorgende Frau Maria Ostwald, geb. Labbi im Alter von 56 Jahren , fern von ihrer so lieben Heimat Königsberg sanft entschlafen ist.

Am 28. Januar 1946 ist meine liebe Frau, unsere treusorgende Mutter, Schwiegermutter und Großmutter Minna Werner, geb. Paul in Lichtenfeld von Polen erschossen worden ist. Sie ruht auf dem Friedhof in Eichholz. Früher Lichtenfeld, Kreis Heiligenbeil

Nach langer Ungewissheit erhielt ich die traurige Nachricht, dass meine liebe Frau Herta Paßlack, geb. Wieberneit, Sept. 1945 sowie meine einzige Tochter im Mai 1947 an Hunger in Königsberg verstorben sind. Früher Königsberg, Oberhaberberg 61a

Folge 07, 1950

Berichtigung
Nach einer persönlichen Aussprache mit dem Herrn Dr. Zillmer und nach Überprüfung meines Quellenmaterials hat sich ergeben, dass meine Darstellung in dem Buch »Es begann an der Weichsel« wonach Herr Dr. Zillmer Königsberg Hals über Kopf verließ, um sich in Sicherheit zu bringen, nicht den Tatsachen entspricht,sondern dass Herr Dr. Zillmer auf Grund eines Befehls des Generalquartiermeisters Königsberg verließ, um für den Weitertransport der Verwundeten in Pillau zu sorgen. Jürgen Thorwald

Bauer Michel Naujoks ist im 72. Lebensjahre, fern der geliebten ostpreußischen Heimat am 31.03.1950 verstorben. Früher Kerkuwethen, Kreis Tilsit

Am 6- März 1948 verstarb in Stöckigt über Plauen/Vogtland, in festem Glauben an seine ostpreußische Heimat der Postsekretär a. D. Eugen Siebert, ehemals Tilsit, Neue Straße 1. Er wurde nach seinem Willen eingeäschert. Die Urne ruht bis zur Überführung in die Heimat auf dem Friedhof Oberlosa über Plauen/Vogtld. Wir gedenken seiner zu seinem 77. Geburtstag am 27. Juli 1950 in stiller Trauer und Ehrfurcht. Wie schließen in dieses Gedenken seine auf dem großen Treck verschollenen Geschwister Otto, Hermann, Eduard und Hermine Siebert aus Jonikaten, Kreis Pogegen/Memelgebiet ein.

Nach jahrelanger Ungewissheit erhielten wir nun die schmerzliche Nachricht, dass mein lieber unvergesslicher Mann, mein treusorgender Vater Bankprokurist Bruno Poczka am 07.04.1945 als Volkssturmmann den Tod fand. Königsberg, Scharnhorststr. 1

Am 11. Juni 1950 entriss uns der unerbittliche Tod unser Glück, unseren sonnigen Liebling, einzigen hoffnungsvollen Sohn und liebes Brüderlein Günther Adomszent im Alter von 12 Jahren. Früher Königsberg, Charlottenburg, Alexstr. 33

Bauunternehmer Franz Kinder, früher Zinten, Ostpr. starb im 81. Lebensjahr. Er folgte seinem Sohne Franz, der bereits am 20.06.1945 im Lager Pr.-Eylau verstorben ist.

Am 19.06.1950 verschied an den Folgen einer durch sein schweres Kriegsleiden bedingte Operation Friedrich Mellin im Alter von 34 Jahren. Früher Königsberg, Luisenhöh 1

Nach langer Ungewissheit erhielt ich durch Kameraden die traurige Nachricht, dass meinem lieben, guten Lebenskameraden, meinem geliebten Papale, Schwiegersohn und Schwager, dem techn. Telegr.-Inspektor Werner Teichmann im Sommer 1946 im Gefangenenlager Pr.-Eylau durch Typhus sein Erdenleben beendet wurde. Früher Königsberg, Luisenhöh 5

Viehkaufmann Richard Plogsties, früher Tilsit, verstarb im Alter von 55 Jahren durch einen tragischen Unglücksfall. Er starb, ohne seine geliebte Heimat wiedergesehen zu haben.

Früher Forstmann beim R.N.St. in Allenstein Helmut Steinorth ist im 54. Lebensjahre am 23.06.1950 verstorben ist.

Kraftdroschkenbesitzer aus Königsberg Ernst Rinder ist im Alter von 56 Jahren am 23.06.1950. Er folgte unserer lieben, guten Mutti Frieda Rinder, geb. Liedtke, verstorben am 12.06.1948 in Szillen-Ragnit Ostpreußen im 50. Lebensjahr . Früher Königsberg, Augustastraße 2

Nach 7 1/2 jähriger Ungewissheit erhielt ich durch einen Heimkehrer die schmerzliche Nachricht, dass auch mein geliebter jüngster Sohn, mein lieber Schwager, Neffe und Vetter Unteroffizier Hans Freutel im Alter von 27 Jahren, nachdem er am 02.02.1943 in Stalingrad in Gefangenschaft geriet, am 21.04.1943 im Gefangenenlager Taschkent, UDSSR, erstorben ist. Früher Ragnit Ostpr.

Major a. D. Albrecht von Stein-Grasnitz, Rechtsritter des Johanniterordens ist am 21.06.1950 vor Vollendung des 72. Lebensjahres verstorben. Es trauern Agnes von Stein, geb. von Oldenburg, Albrecht von Stein, Freifrau von Fürstenberg, geb. von Stein, Wolfgang von Stein, Dorothea von Stein, Margarete von Karp, geb. von Stein, Elard von Stein, Christiane von Stein, geb. von der Osten, Freiherr Friedrich-Leopold von Fürstenberg, Benedikt von Karp.

Kulturbaumeister i. R. August Rehfeld ist am 30.06.1950 im 75. Lebensjahr verstorben. Früher Tilsit, Clausiusstr. 5

Nach langem, vergeblichem Warten erhielten wir die Gewissheit, dass mein lieber immer hilfsbereiter ältester Bruder, der treusorgende Vater seiner Familie Emil Georg Schlutius, geb. 11. August 1900 schon im Winter 1945 in einem Lager im Ural in großem Elend verstorben und im Massengrab beerdigt ist. Von seiner ältesten Tochter Gerti, die mit uns verschleppt und im KZ Pr.-Eylau von uns getrennt wurde, fehlt bis heute jede Spur. Im Namen aller Angehörigen Kläre Schlutius. Früher Rössel Ostpr.

Gendarmeremeister i. R., Rittmeister a. D. Albert Böhm, früher Insterburg Ostpr. ist am 04.05.1950, kurz vor Vollendung seines 75. Lebensjahres verstorben.

Nachträglich zur Kenntns! Am 18.02.1945 starb auf dem Flüchtlingstransport in Köslin mein lieber Mann, mein guter Vater Heilpraktiker Albert Schön. Früher Laptau, Kr. Samland

Nach lanter Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass unser geliebter ältester Sohn, unser lieber Bruder, Neffe und Vetter, der Finanz-Inspektor Gerd Krause, Gefr. In einer Pz-Gren.-Abt., im Alter von 21 Jahren nach Einsatz in den Endkampf um unsere geliebte ostpreußische Heimat am 1. März 1945 im Stadtkrankenhaus Gotenhafen verstorben ist. Früher Weißensee über Wehlau Ostpr.

Statt frohem Wiedersehen erhielten wir durch Heimkehrer die traurige Nachricht, dass mein treuer unvergesslicher Mann, unser lieber Sohn, Bruder, Schwager, Schwiegersohn und Onkel der Unteroffizier Kurt Bohl am 12.01.1946 in einem Waldlager bei Kowei in einer schweren Krankheit verstorben ist. Früher Rosenberg Ostpreußen, Kreis Gerdauen

Fern seiner Heimat verstarb am 07.06.1950 Bankbeamter Horst Schlossecki, geb. 03.05.1905, früher Sensburg Ostpr.

Heimgekehrt nach fünfjährger Kriegsgef. Erfülle ich hiermit die traurige Pflicht, den Tod meiner Familienangehörigen bekanntzugeben. Mein Vater, Obering. Arno Nitschmann, Inh. D. Ostland-Werke Königsberg, geb. 18.11.1882 im Aptil 1945 vom Russen erschossen. Mein Burder Horst Nitschmann, geb. 13.11.1911, gefallen März 1945, Meine Schwester Sigrid Dackweiler, geb. Nitschmann, geb. 23.04.1919 freiwillig aus dem Leben geschieden am 09.04.1945 in Königsberg zusammen mit ihrer Freundin Margarete Lappöhn, Königsberg-Metgethen. Mein Schwager Willy Neuss, geb. 19.11.1906 im Sept. 1945 vom Russen verschleppt und 1946 in einem unbekannten Lager verstorben. Es trauert Rolf Nitschmann, früher Königsberg-Metgethen

Kupferschmiedemeisterwitwe Martha Cardaun, geb. Heilig ist am 15.06.1950 kurz vor Vollendung ihres 75. Lebensjahres verstorben. Früher Hohenstein Ostpr.

Auguste Kühn, geb. Thews, früher Lyck Ostpr. Bismarckstraße 40 ist am 06.07.1950 im Alter von 80 Jahren verstorben.

Ida Sturmat, geb. Ulrich ist am 21. Mai 1950 im Alter von 76 Jahren verstorben. Früher Schauwitz Kreis Königsberg

Fern von ihrer geliebten ostpreußischen Heimat entschlief am 30. Juni 1950, nachmittags sanft nach langem, schweren Leiden unsere innig geliebte Mutter und Schwiegermutter Martha Müller, geb. Grubert im Alter von 88 1/4 Jahren. Ihr Leben war immer nur Liebe und Sorge für uns. Nun ist sie vereint mit ihrem Lebensgefährten und ihren beiden Söhnen, die in ostpreußischer Erde ruhen und ihrem über alles geliebten mit 19 1/2 Jahren in Italien gefallenen einzigen Enkel Rüdiger. Sie ruht auf dem Friedhof in Haldenwang. In tiefer Trauer. Ernst Müller, Postamtmann a. D. (13b) Ottisried/Haldenwang über Kempten (Allgäu) früher Kuckerneese Ostpr. Anna Zander, geb. Müller (13b) Ottisried/Haldenwang über Kempten (Allgäu), früher Schloßberg Ostpr., Leo Zander, Postamtmann (23) Bremen-Horn, Lehrer Heerstr. 233, früher Schloßberg, Ostpr.

Witwe Justina Kilanowski, geb. Rogalla aus Braunsberg Ostpreußen ist im 90. Lebensjahr am 07.07.1950 verstorben.

Witwe Martha Rekewitz, geb. Normann aus Tilsit ist im 73. Lebensjahr am 20. Oktober 1945 in Süßenberg, Kreis Heilsberg an Entkräftung verstorben. Sie ruht dort auf dem kath. Friedhof von allem Erdenleid aus.

Fern ihrer geliebten ostpreußischen Heimat starben am 6. Dezember 1946 unsere liebe, gute Mutter, Schwieger- und Großmutter Wilhelmine Jordan, geb. Neuber kurz vor Vollendung ihres 61. Lebensjahres. Ihr folgte nach kurzer Krankheit am 03.01.1950 unser lieber, guter ater, Schwieger- u. Großvater der frühere Kaufmann Carl Jordan kurz vor der Vollendung seines 68. Lebensjahres. Sie ruhen beide auf dem Friedhof in Garz auf Rügen. Ihr Leben war nur Mühe und Arbeit.


Re: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe

Date: 2013/03/18 10:35:56
From: M. A. Grunwald, Falkensee <agrunw(a)gmx.de>

   Sehr geehrter Herr Lorenz,
   ich kann Ihnen bei der Entzifferung leider auch nicht helfen, da die
   Bildqualitt nicht optimal ist.
   Beim Besuch auf Ihrer Webseite fiel mir auf, dass Sie
   Personenstandsflle von Labiau aus dem 18. Jahrhundert mit der
   Ortsangabe "Polessk, Kaliningrad, Russia" bezeichnen. Die Stadt hie
   bis 1945 Labiau und ein Gebiet Kaliningrad in Russland gab es vor 1945
   auch nicht.
   MfG
   Andreas (Grunwald).
   -----------------------------------------------------------------------
   -
   -----Ursprngliche Nachricht-----
   Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
   [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von andreas
   lorenz
   Gesendet: Samstag, 16. Mrz 2013 12:20
   An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Betreff: [OWP] FN Oberstallner - Labiau - Lesehilfe
   Hallo zusammen,
   ich bin bei meinen Recherchen im Kirchenbuch von Labiau auf den
   Hochzeitseintag
   von Michael Oberstallner
   ([1]http://www.swoboda-lorenz.de/Web/indiI14857.html)
   gestoen.
   Leider ist die Filmaufnahme sehr schlecht und ich kann wenig lesen. Ich
   bin
   allerdings auch nicht sehr gebt, sa da ich auch beui einem guten Bild
   Schwierigkeiten htte. Vielleicht kann jemand noch mehr lesen als ich?
   Ich habe ein Foto unter
   [2]http://www.swoboda-lorenz.de/MichaelOberstallner.JPG
   und nochmal ein wenig anders belichtet
   [3]http://www.swoboda-lorenz.de/MichaelOberstallner2.JPG
   eingestellt.
   Ich kann lesen:
   Michal Oberstallner ein? Salzburger Einwanderer ... m. Anna Maria
   Gehlhaarin ....
   Wittwerin ... Gehlhaarin ....
   Also nicht wirklich viel...
   Vielen Dank
   Andreas Lorenz
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   [4]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   [5]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

References

   1. http://www.swoboda-lorenz.de/Web/indiI14857.html
   2. http://www.swoboda-lorenz.de/MichaelOberstallner.JPG
   3. http://www.swoboda-lorenz.de/MichaelOberstallner2.JPG
   4. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   5. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Todesanzeige Gabriele v. Düring - Freif rau v. Ulmenstein

Date: 2013/03/18 12:01:58
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>


Du zeigst mir den Weg zum Leben.
Deine Nähe erfüllt mich mit Freude,
aus Deiner Hand kommt ewiges Glück.

Gabriele v. Düring - Freifrau v. Ulmenstein, geb. Gräfin von Schmettow
geb. 10. Juni 1921 in Breslau, gest. 1. Januar 2013 in Aachen

Gott der Herr nahm nach einem bewegten und erfüllten Leben unsere geliebte Mutter, Schwiegermutter, unsere fürsorglich liebevolle Großmutter, Urgroßmutter und Schwester zu sich in seinen ewigen Frieden.
In Liebe und Dankbarkeit
Isabella Garbe, geb. v. Düring-Freiin v. Ulmenstein und Hans-Heinrich Garbe
Arp v. Düring - Freiherr v. Ulmenstein und
Sybille v. Düring - Freifrau v. Ulmenstein, geb. v. Prittwitz u. Gaffron
Ulrike v. Düring - Freiin v. Ulmenstein
Maria Gräfin v. Schmettow
7 Enkel und 3 Urenkel

Luxemburger Ring 26, 52066 Aachen
Im Kleinen Sande 9, 21640 Horneburg
Die Trauerfeier findet am 12. Januar 2013, um 12:00 Uhr n der Kirche zu Horneburg statt; anschließend Beisetzung auf dem Familienfriedhof im Krähenholz

Im Sinne unserer Mutter erbitten wir anstelle von Kränzen und Blumen eine Spende für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e. V. bei der Commerzbank Kassel, Konto Nr. 3 222 999, Blz 520 400 21, "Gabriele v. Düring - Freifrau v. Ulmenstein".

[OWP] Anhang bei Mails im neuen GMX

Date: 2013/03/18 14:27:14
From: hwo-sasel <hwo-sasel(a)gmx.de>

   Hallo,
   ich kann Anhnge von Mails die ber GMX eingehen nicht mehr ffnen.
   Ich arbeite mit Windows 7 u. 8, Firefox.
   Mu ich tatschlich die Speichererweiterung von GMX kaufen um die
   Anhnge
   zu lesen?
   Oder ist es besser sich von GMX zu verabschieden ?
   Wer kann helfen oder einen Tip geben ?
   Mfg
   Horst

Re: [OWP] Anhang bei Mails im neuen GMX

Date: 2013/03/18 14:36:18
From: hwo-sasel <hwo-sasel(a)gmx.de>

   Pardon,
   jetzt habe ich ohne mein Wissen selber diese Sonderzeichen im meiner
   Mail von 14:27h drin. Warum wissen nur die Gtter von GMX.
   Gru Horst

   Gesendet: Montag, 18. Mrz 2013 um 14:27 Uhr
   Von: hwo-sasel(a)gmx.de
   An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Betreff: [OWP] Anhang bei Mails im neuen GMX
   Hallo,
   ich kann Anh&#65533;nge von Mails die &#65533;ber GMX eingehen nicht
   mehr &#65533;ffnen.
   Ich arbeite mit Windows 7 u. 8, Firefox.
   Mu&#65533; ich tats&#65533;chlich die Speichererweiterung von GMX
   kaufen um die
   Anh&#65533;nge
   zu lesen?
   Oder ist es besser sich von GMX zu verabschieden ?
   Wer kann helfen oder einen Tip geben ?
   Mfg
   Horst
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   [1]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

References

   1. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN Piotrowski aus Lippink, Kreis Schwetz, Wes tpreußen

Date: 2013/03/18 14:46:06
From: Sebastian Metzlaff <sebastianmetzlaff(a)web.de>

   Hallo liebe Listenleser
   Ich suche Forscher die den Familiennamen Piotrowski aus Lippink, Kreis
   Schwetz, Westpreuen in ihrem Stammbaum haben. Ich freue mich auf
   Antwort.
   Schne Gre
   Sebastian

[OWP] FN Kloß, Klos aus Ossiek (Burgfelde) , (polnisch Osiek)

Date: 2013/03/18 14:48:27
From: Sebastian Metzlaff <sebastianmetzlaff(a)web.de>

   Hallo liebe Listenleser
   Ich suche Forscher die den Familiennamen Klo oder Klos aus Ossiek
   (Burgfelde), (polnisch Osiek), Kreis Preuisch-Stargard,
   Danzig-Westpreuen in ihrem Stammbaum haben. Ich freue mich auf
   Antwort.
   Schne Gre
   Sebastian

[OWP] Fwd: Trauer um Ludwig Leonard Gert BROEDE , Geburtsort: Königsberg / Ostpreußen

Date: 2013/03/18 14:51:33
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>




-------- Original-Nachricht --------
Betreff: Trauer um Ludwig Leonard Gert BROEDE, Geburtsort: Königsberg / Ostpreußen
Datum: 	Mon, 18 Mar 2013 14:10:37 +0100
Von: 	Hans-Albert Neumann <hans-a.neumann(a)t-online.de>
An: 	Ellen Zirkwitz <pumuckl-45(a)gmx.de>



Guten Tag Ellen,
ich bitte Dich, diese Information an die OW-Preußen-Mailingliste weiter zu leiten.
  Dafür bedanke ich mich bereits jetzt.
  Grüße aus Hamburg sendet
  Hans-Albert

  Sehr geehrte/r Forscher/in, liebe/r Listenleser/in,

  im Hamburger Abendblatt vom 16./17. März 2013 war
  folgende Traueranzeige zu lesen:

  _____________________________________________________

  Ludwig Leonard Gert Broede

  *   7. Juli     1910 in Königsberg / Ostpreußen
  + 11. März 2013 in Hamburg

_____________________________________________________

  Falls diese Anzeige online gebucht wurde, ist sie unter
http://trauer.abendblatt.de/ zu finden.

  Dort sind die Trauer-Anzeigen der Zeitung zu lesen   und ggf.
  herunterladen. Zeitraum: 6 Monate.

  Falls es weitere geeignete Listen und/oder Foren gibt, bitte
  ich um Weiterleitung dieser Information. Danke.
  Gruß aus Hamburg
Hans-Albert (Neumann), e-Mail <hans-a.neumann(a)t-online.de> <mailto:hans-a.neumann(a)t-online.de>

  auf der Suche nach den Familiennamen
  JAEGER, PORSCH, RAST / ROST und REEFKE
  in und um Preußisch Mark / Ksp. Liebwalde (Kreis Mohrungen)

  MARQUITAN in allen Kreisen




Re: [OWP] Anhang bei Mails im neuen GMX

Date: 2013/03/18 15:38:02
From: Winfried Stangwald <wst250236(a)gmail.com>

Hallo Horst,
einen Rat.Ich war 10 Jahre bei GMX.Mit IE und Firefox.Doch als ich Google
Chrome entdeckt habe,bin ich komplett umgestiegen Auf Browser und Mail.
Warum? Das Postfach ist wesentlich größer als bei GMX.Fremdsprachige Mails
werden gleich im Browser übersetzt.Die Anhänge können größer sein und
lassen sich in einem Rutsch(z.B.20 Dateien)anklicken und hoch
laden.Verschickte Mails lassen sich bei einem Fehler im Text bis zu 30
Sekunden zurück rufen.Kalender,Adressbuch sowieso.Und das Arbeitsfeld auf
dem Bildschirm ist größer.Die Spam-Überwachung ist besser als bei GMX.Ich
laß die Mails vom alten Postfach GMX nach Chrome abrufen.da wurden
 verseuchte Mails nicht abgeholt,die ich aber dann im Posteingang bei GMX
fand.das sagt genug.Ich verwende Win7 ,64Bit.
Gruß Winfried

Am 18. März 2013 14:36 schrieb <hwo-sasel(a)gmx.de>:

>    Pardon,
>    jetzt habe ich ohne mein Wissen selber diese Sonderzeichen im meiner
>    Mail von 14:27h drin. Warum wissen nur die Götter von GMX.
>    Gruß Horst
>
>    Gesendet: Montag, 18. März 2013 um 14:27 Uhr
>    Von: hwo-sasel(a)gmx.de
>    An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>    Betreff: [OWP] Anhang bei Mails im neuen GMX
>    Hallo,
>    ich kann Anh&#65533;nge von Mails die &#65533;ber GMX eingehen nicht
>    mehr &#65533;ffnen.
>    Ich arbeite mit Windows 7 u. 8, Firefox.
>    Mu&#65533; ich tats&#65533;chlich die Speichererweiterung von GMX
>    kaufen um die
>    Anh&#65533;nge
>    zu lesen?
>    Oder ist es besser sich von GMX zu verabschieden ?
>    Wer kann helfen oder einen Tip geben ?
>    Mfg
>    Horst
>    _______________________________________________
>    OW-Preussen-L mailing list
>    OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>    [1]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> References
>
>    1. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>

[OWP] Suche Johannisburg - Heimatbrief Jg. 1979

Date: 2013/03/18 16:56:13
From: Fritz Loseries, Lorsch <fritz(a)ahnen-spuren.de>

Liebe Listenteilnehmerinnen und -teilnehmer,

heute suche ich nach dem Heimatbrief Jahrgang 1979.
Insbesondere suche ich nach dem Ortsplan von Kurwien, der dort im Mittelteil enthalten ist.

Vielleicht kann mir jemand helfen.

Herzliche Grüße,

    Fritz (Loseries)

--
Portal Ostpreussen
www.portal-ostpreussen.de

Das Portal für Ahnenforscher in Ostpreussen:
mit interaktiver Suche (links oben) und vielen Forschungsprojekten (Projekte),
Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Familiennamen aus Adressbüchern u.v.m.

Re: [OWP] FN Piotrowski aus Lippink, Kreis Schwetz, Wes tpreußen

Date: 2013/03/18 18:06:11
From: Heinz Hilse <heinz.hilse(a)gmx.de>

Hallo Sebastian, ich habe Piotrowski aus dem Bereich Lippink, nicht direkt. Ansonsten habe ich viele Familienmitglieder aus Lippink und auch viele Kirchenbucheintragungen aus Lippink bzw. Plochoczin. Wenn ich helfen - gerne; am besten direkt.
Freundliche Grüße aus Hamm in Westfalen
Heinz (Hilse)
heinz.hilse(a)gmx.de
FN: Laszewski, Gajewski, Polakowski, Schulz, Jagla, Rezmer u. a. aus Lippink interessieren mich

----- Original Message ----- From: "Sebastian Metzlaff" <sebastianmetzlaff(a)web.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, March 18, 2013 2:46 PM
Subject: [OWP] FN Piotrowski aus Lippink, Kreis Schwetz, Westpreußen


  Hallo liebe Listenleser
  Ich suche Forscher die den Familiennamen Piotrowski aus Lippink, Kreis
  Schwetz, Westpreuen in ihrem Stammbaum haben. Ich freue mich auf
  Antwort.
  Schne Gre
  Sebastian



--------------------------------------------------------------------------------


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Namen Lindhoff, Schleiner, Weiß

Date: 2013/03/18 18:22:05
From: Renate Bruhn <Renate.Bruhn(a)t-online.de>

Aus den Kieler Nachrichten vom 16.03.2013:

Hildegard Lindhoff geb. Schleiner, geb. 30.04.1921 in Danzig, verstorben am 09.03.2013 in Kiel.
Weitere Namen: Ilona Maria Puschnig-Lindhoff (Tochter) mit Familie, Daniella Barbara Gudell geb. Lindhoff mit Familie, Helga Bergmann geb. Schleiner
Trauerfeier am 18.03.2013, Friedhof Eichhof in Kiel

Anzeige mit Elchschaufel und kanadischem Blatt:
Heinz Weiß geb. 15.12.1931, verstorben 11.03.2913 in Kanada

Renate(Bruhn)

[OWP] FN Bagwitz und Kropath, Tilsit

Date: 2013/03/18 20:31:29
From: Ko Meerwaldt <jaheme46(a)hotmail.com>

Hallo Mitforscher,

Am 08-03-1833 heiratet Friederike Mehrwald, Vater Friedrich M. Instmann in Bensen, Kr Pr-Eylau,
Michael Bagwitz ( Bakwitz) Sohn des in Taurothenen bei Tilsit verst Cöllm Eigenth Christian Bagwitz ehel Sohn und des Cöllm Eigenth Michael Kropath Stiefsohn.

Hat jemand vielleicht weitere Daten zu diesen Bagwitz und Kropath ?

Im voraus schon vielen Dank

Ko Meerwaldt
 		 	   		  

[OWP] Totenliste 9. Teil Ostpreußenblatt 1950

Date: 2013/03/19 06:17:58
From: inge . barfels <inge.barfels(a)ewe.net>

Folge 09 vom 07.08.1950

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser lieber, guter Gatte und Vater Bernhard Schiweck, geb. 18.06.1898 am 04.06.1945 in einem Kriegsgef.-Lazarett in Stargard/Pom. Gestorben ist. Früher Königsberg, Hindenburgstr. 19

Durch einen Heimkehrer erfuhr ich, dass auch unser zweiter Sohn und Bruder, der Leutnant Günther Rudolf Dalheimer Ende August 1944 bei Akkerman am Schwarzen Meer, sich bis zum letzten Atemzug gegen erdrückende, feindliche Übermacht wehrend, gefallen ist. Im Namen der Familie: Wilhelm Dalheimer, Bolbitten
(16) Hof Albach über Giessen

Plötzlich und unerwartet verloren wir am 22.07.1950 durch Unglücksfall beim Baden unseren lieben einzigen Jungen, den Oberschüler Max Behrendt im blühenden Alter von 17 Jahren. Im Namen der Hinterbliebenen in tiefer Trauer Mittelschullehrer Alfred Behrendt Hollern 33, bei Stade, früher Königsberg, Clausewitzstraße 10

Hauptlehrer a. D. Karl Reichwaldt, früher Kantor in Albrechtsdorf, Kreis Eylau, verstarb am 27.06.1950 im 66. Lebensjahr. Es trauert Erika Reichwaldt, geb. Czerwinski

Kaufmann Wilhelm Liegmann , früher Tilsit, verstarb am 24.07.1950 im Alter von 65 Jahren.

Nach Jahren bangen Wartens erhielten wir jetzt die schmerzliche Nachricht, dass mein lieber Mann, mein lieber Vater Hauptlehrer Walter Muhlack, früher Polennen/Samland im 55. Lebensjahr am 1. Mai 1945 in Königsberg verstorben ist. Es trauern Hildegard Muhlack, geb. Ipach, Ursula Muhlack

Polizeimeister Julius Behrendt ist am 24.04.1950 im Alter von 58 Jahren verstorben. Früher Ebenrode Ostpr. (Stallupönen)

Nachträglich den Heimatfreunden zur Kenntnis, dass meine liebe Schwester Johanna Reuter, Inh. Des Hutgesch. Sudau & Rhode, Königsberg, am 15.08.1948 hier gestorben ist. Elise Reuter Ahrenshagen/Damgarten (Vorpommern)

Geliebt, beweint und unvergessen. Nach jahrelangem Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen erhielt ich jetzt von einem Heimkehrer die erschütternde Bestätigung, dass mein innigstgeliebter Mann und treuer Lebenskamerad, unser guter, unvergesslicher Vati Lehrer der Kantschule Königsberg Wilhelm Karsubke, geb. 23.07.1890 in Königsberg als Volkssturmmann im Oktober 1945 an Entkräftung und Herzschwäche in russischer Gefangenschaft verstorben ist. Früher Königsberg, Tiergartenstraße 55

Heimattreu und schwer geprüft ist am 3. Juli 1950 unser herzensguter Vater und Großvater aus dem Leben geschieden. Bauer Gustav Krankowski nach Vollendung seines 74. Lebensjahres. Fünf Jahre hofften wir auf ein Wiedersehen und nun ruht er daheim in Schwenten und braucht sich keinem Zwange mehr zu beugen. Um ihn trauern sein Rutchen und Familie Borowski, Schwaan in Mecklenburg

Fern seiner geliebten Heimat verstarb am 27.06.1950 Bauer Walter Födtke, früher Gr. Hoppenbruch, Kreis Heiligenbeil Ostpr. im Alter von 54 Jahren.

Fern seiner geliebten Heimat verstarb am 25. Juli 1950 der frühere Ingenieur und Gutsbesitzer Ernst Krups, Königsberg, Reichenhof Ostpr. im 79. Jahre. Selig sind die nicht sehen und doch glauben.

Fern seiner geliebten memelländischen Heimat ist im Alter von 73 Jahren Lehrer i. R. Oskar Steinbacher von uns gegangen. Früher Kugelhof, Kr. Heydekrug

Obergerichtsvollzieher i. R. August Hehmke, früher Königsberg/Zinten ist am 19.07.1950 im 69. Lebensjahre verstorben.

Kaufmann Martin Spengler ist am 23.07.1950 verstorben. Früher Königsberg, Kastanienallee 53

Nach über fünfjährigem hoffnungsvollen Warten auf ein Wiedersehen erhielten wir die unfassbare Nachricht, dass unser einziges, innigstgeliebtes Kind, unser Sonnenschein und Lebensinhalt Gerd Günther, geb. 1.1.1927 in Goldap Ostpr. an seinem 19. Geburtstag am 1.1.1946 im Kriegsgefangenlager 445/7 Pillau für immer seine lieben Augen geschlossen hat. Er starb an Entkräftung und ruht in seiner Heimaterde. Früher Königsberg, Jägerhof 1

Nach langem, bangem Warten erhielt ich durch einen Kameraden die traurige Gewissheit, dass mein geliebter Mann und unser guter Vater, der Justizsekretär Heinrich Ebernickel, Feldwebel bei einer Panzerabwehrtruppe im Alter von 58 Jahren im März 1945 bei Straschin-Prangschin gefallen ist. Ihm folgte am 13.10.1945 unsere Tochter Rosemarie im Alter von 27 Jahren. Sie starb an Hungertyphus in einem Lager in Mecklenburg. Früher Angerburg, Stadtsiedlung 2a

Steueramtmann Emil Swillus ist im Dezember 1945 in Königsberg (Lager Gerichtsgefängnis) verstorben. Früher Königsberg, Nollendorfstr. 8

Konditoreibesitzer Hugo Schulemann aus Allenburg/Ostpr. ist im Alter von 62 Jahren am 7.7.1950 verstorben.

Elsbeth Torner, geb. Mirtsch ist am 12.07.1950 verstorben. Früher Mohrungen Ostpr.

Hedwig Liedtke, geb. Stroemer, geb. 29.12.1882 ist am 18.07.1950 verstorben. Früher Königsberg Nachtigallensteig 15

Allen Freunden und Bekannten aus der Heimat geben wir nachträglich zur Kenntnis, dass unser nie rastender Vater Hoffotograf und Ehrenobermeister Alfred Kühlewind aus Königsberg, Vorstädt. Langgasse 139 nachdem sein Lebenswerk so plötzlich zerstört war, infolge Schwäche am 30.01.1945 in Bad Frankenhausen/Thür. Verstorben ist. Bald danach folgte unser unvergessliches Muttchen Jennv Kühlewind, geb. Block am 18.10.1945 in Ansbach/Mfr. Auch erhielten wir die traurige Gewissheit, dass unser lieber Bruder und Schwager Fotograf Hermann Kühlewindt aus Königsberg, Vorstädt. Langgasse 139, infolge der russ. Besetzung Ende Sept. 1945 in Königsberg, Krankenhaus d. Barmh verstorben ist. Ebenfalls beklagen wir den Tod unserer lieben Verwandten, Fotograf Paul Radschun aus Königsberg, Friedl. Torpl., und dessen Ehefrau Margarete Radschun, geb. Czieczor, nebst Schwester Frieda Czieczor, welche sämtlich in Königsberg nach dem Russeneinmarsch 1945 und 1946 umgekommen sind.

Nach langer Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass unser lieber Vater, Bruder, Schwiegersohn, Schwager und Onkel Bruno Squar, Direktor der Königsberger Lagerhaus AG, zuletzt Komp.-Führer im Volkssturm Batl. Wöllmann und seine Frau, unsere liebe Mutter, Tochter, Schwester, Schwägerin und Tante Frida Squar, geb. Prawitt am 9. April 1945 in Königsberg den Tod gefunden haben.

Wir erhielten jetzt die Gewissheit, dass mein lieber Mann, Vater seines einzigen Kindes, unser jüngster Sohn, Bruder, Schwager und Onkel Studienrat Alfred Kutschelis bereits im März 1943 in russischer Gefangenschaft verstorben ist. Im Namen aller Trauernden Brigitte Kutschelis, geb. Scherließ, früher Heilsberg/Ostpr. Familie Otto Kutschelis, früher Königsberg

Postbetriebsassistent a. D. Ernst Sodeik ist am 14.06.1950 im 78. Lebensjahr verstorben. Früher Königsberg

Johanna Stepponat, geb. Schwirklies, früher Tilsit, Körnerstr. 1, ist im Alter von 83 Jahren verstorben.

Am 10.07.1950 starb in der Ostzone unsere liebe Schwester, Schwägerin, Tante und Großtante Herta Siebert, geb. 8.02.1888, früher Insterburg, Gartenstr. 22. Die Sehnsucht nach ihrer geliebten Heimat hat se nie verlassen.

Am 06.07.1950 ist Magda Zier, geb. Papendieck im 83. Lebensjahr verstorben. Sie folgte ihren in zwei Kriegen gefallenen Söhnen und Enkeln. Früher Pietraschen, Kr. Lyck

Elisabeth Ancker, geb. Gessner ist am 28.07.1950 im 91. Lebensjahr verstorben.

Weinet nicht an meinem Grabe, gönnet mir die ew'ge Ruh, denkt was ich gelitten habe, eh' ich schloss die Augen zu. Am 07.07.1950 verstarb Amalie Harfensteller, geb. Stadie im Alter von 90 Jahren. Früher Königsberg, Haberberger Grund 30

Heinriette Podszus, geb. Olschewski aus Lyck/Ostpr. ist im Alter von 84 Jahren am 17.07.1950 verstorben.

Am 11.07.1950 verstarb meine liebe Schwester Goldschmiedemeister Eva Strepkowsky, geb. am 27.12.1900 in Königsberg.

Pfarrer-Witwe Charlotte Scheduikat, geb. Großjohann aus Königsberg ist am 18.07.1950 im 78. Lebensjahr verstorben. Ihre fleißigen Hände ruhen jetzt aus.

Folge 10 vom 20.08.1950

Josef Okat aus Haselberg/Ostpr. Kreis Schloßberg starb am 06.07.1950 im 83. Lebensjahr.

Otto Arndt ist am 8. August 1950 fern seiner geliebten Heimat verstorben. Früher Arys/Ostpr.

Fern ihrer geliebten ostpreußischen Heimat verstarb im Alter von fast 75 Jahren Martha Memleb, geb. Schön. Allen denen, die es noch nicht wissen, nachträglich die schmerzliche Nachricht, dass unser lieber Vater, Schwiegervater und Großvater Otto Herbst, Mittelschulrektor i. R. sowie unsere liebe Schwester, Schwägerin und Tante Elsa Herbst, Mittelschullehrerin durch Gewaltmarsch und Hunger in Königsberg 1945 umgekommen sind. Früher Königsberg und Wehlau

60 Jahre alt wurde am 31.07.1950 mein innig geliebter Mann, unser guter treuer Vater, Bruder, Schwager und Onkel Oberregierungsrat Bernhard Müller, unstillbare Sehnsucht nach der verlorenen Heimat im Herzen tragend, von qualvollem Leiden erlöst. »Der ist in tiefster Seele treu, wer die Heimat liebt wie Du«

Am 15.07.1949 verstarb mein lieber Mann, der Gastwirt Fritz Post. Früher Wondollen, Kreis Johannisburg.

Treues Gedenken. Am 19.08.1950 jährt sich zum 5. Male der Tag, an dem unsere liebe Mutter, Schwieger- und Großmutter Marie Hinz, geb. Schwulera im 82. Lebensjahre auf der Flucht in Fürstenberg Mecklg. Ihre müden Augen für immer schloss. Gott der Herr schenke ihr Frieden nach allen Stürmen ihres Lebens. Ihrer Gedenken wir in Liebe und Dankbarkeit.

Gustav Augat, früher Tilsit, Hohe Straße verstarb am 27.07.1950 vor Vollendung des 78. Lebensjahres.

Wir gedenken in Liebe und Dankbarkeit unserer Mutter, Schwiegermutter und Oma Elisabeth Gramsch, die im Alter von 73 Jahren am 16.08.1947 in Königsberg/Cummerau verstarb.

Folge 11 vom 05.09.1950

Am 30.08.1950 folgte Oberschulrat i. R. Ernst Schmadtke im 64. Lebensjahre seinen 4 Söhnen in die Ewigkeit.

Allen Freunden und Bekannten zur Kenntnis, dass mein lieber Mann, mein treusorgender Vater, unser guter Bruder und Schwager, der Landwirt Julius Liß aus Lötzen, Villa-Nova im November 1945 in Königsberg verstorben ist.

Jobst von Saucken geb. 21.01.1895, gest. 07.07.1950, Früher Königsberg, Bramsstraße 44 ist verstorben.

Gott der Allmächtige rief am 12.06.1950, fern der lieben Heimat, plötzlich und unerwartet im 83. Lebensjahr meinen lieben, treusorgenden Mann, unsern guten, unvergeßlichen Vater, Schwieger- und Großater, Bruder, Schwager und Onkel, Schmedemeister Christof Dangeleit aus Mühlenhöhe, Kreis Scloßberg/Ostpreußen zu sich in die ewige Heimat.
In stiller Trauer:
Maria Dangelet, geb. Vormeyer
Bln.-Falkensee, Freimuthstr. 10
Otto Dangeleit und Frau, geb. Boettcher
Hohenwestedt/Holstein, Barmstr. 15
Walter Dangeleit, im Osten vermisst und Frau Erna, geb. Welsch
Siegfried, Dieter und Brigitte als Enkelkinder
Möllmark, Kreis Flensburg

Der Lagerstellenleiter der An- und erkauf Raiffeisen Pr.-Holland Friedrich Pillkuhn aus Grünhagen/Ostpr. ist am 2.07.1950 im 54. Lebensjahr verstorben.

Ewald Gruber, früher Kasseln, Kreis Tilsit-Ragnit/Ostpr. verstarb am 23.08.1950 vor Vollendung des 58. Lebensjahres. Es trauern Emma Gruber, geb. Pedaszus, Kurt Gruber, der noch vermisst ist, Heinz, Herbert, Horst und Maria Gruber

Nachträglich den Heimatfreunden zur Kenntnis, dass mein lieber unvergesslicher Mann, der Dentist Ewald Janz (Tilsit, Hohe Straße 38 am 02.07.1950 gestorben ist.

Am 04.08.1950 ist mein lieber Mann, mein treuer Lebenskamerad in 48 Jahren, der frühere Besitzer in Pelohnen bei Sanditten, Kreis Wehlau, Albert Schwarz im Alter von 76 Jahren plötzlich verstorben. Früher Großhof/Tapiau, Rohsestr.

Am 01.08.1950 verstarb Kaufmann Ernst Müller. Nach Gottes unerforschlichem Ratschluss war es ihm nicht mehr vergönnt, den fern der Heimat begonnenen Aufbau einer neuen Existenz zu vollenden. Sein Leben war Mühe und Arbeit für die Seinen.

Eduard Raudszus, früher Argenau, Kr. Tilsit-Ragnit ist am 23.03.1950 verstorben. Er folgte seinen 4 gefallenen Söhnen in die Ewigkeit.

Für die Beweise inniger Anteilnahme am Hinscheiden meines geliebten Mannes, des früheren Konditoreibesitzers Hugo Schulemann aus Allenburg/Ostpr., sage ich allen Freunden und Bekannten hiermit herzlichen Dank. Magdalene Schulemann, geb. Lackner. Ihm war es nicht vergönnt, seine geliebte ostpreuß. Heimat wiederzusehen. Zutiefst hatte das Schicksal sein Leben verändert, er konnte es nicht länger tragen. Mir wurde mit ihm das Teuerste und auch das Letzte genommen, mein treuer Lebenskamerad in schwerster Zeit.

Am 9. August 1950 verstarb im 67. Lebensjahre der Lehrer i. R. Gustav Lenuweit. Er folgte genau nach 2 Jahren seiner einzigen Tochter Eva Bollmann, geb. Lenuweit. Früher Kartingen, Kreis Tilsit

Nach jahrelangem, bangem Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen erhielten wir durch einen Heimkehrer die schmerzliche Gewissheit, dass mein geliebter Mann, mein guter Vati Otto Dischereit, Bürgermeister in Rhein/Ostpr. schon am 30.03.1946 in russischer Gefangenschaft verstorben ist. Gleichzeitig gedenken wir in Liebe und Dankbarkeit unserer am 3.02.1946 in Schwerin an Entkräftung verstorbenen lieben Entschlafenen Ida Friese, geb. Klautke aus Gallinden, Kreis Osterode/Ostpr.

Nah langem, vergeblichem Suchen habe ich jetzt die Gewissheit, dass mein lieber einziger Bruder, Kaufmann Otto Kranke, Pr.-Eylau und seine Ehefrau Helene Kranke, geb. Ahlgrimm 1945 auf der Flucht in Danzig umgekommen sind. Im Namen der Familie Eliese Deutschmann, geb. Kranke, früher Grünhaye, Kr. Wehlau

Kuno Rothe, Alt-Jablonken/Ostpr., Preuß. Forstmeister i. R., Major d. R. a. D., Inhaber des E.K. I des Ersten Weltkrieges ist am 15.08.1950 im Alter von fast 77 Jahren verstorben.

Nach langer Ungewissheit erhielten wir jetzt durch eine Heimkehrerin die traurige Nachricht, dass mein einziger, lieber Bruder, Schwager, Vetter und Onkel, der Kaufmann Fritz Tolckmitt im 51. Lebensjahre im Herbst 1945 im Gefangenenlager Insterburg den Hungertod erlitten hat. Gleichfalls gedenken wir in tiefer Trauer seiner getreuen Lebensgefährtin, unserer lieben Schwägerin und Tante Betty Tolckmitt, geb. König. Sie blieb in unserer Heimatstadt Königsberg.

Gotte Wille kennt kein Warum. Nach 5 1/2jährigem bangen Suchen und immer hoffend auf ein Wiedersehen, traf uns jetzt die traurige Nachricht, dass mein lieber, unvergesslicher Mann und treusorgender Vater Friedrich Gohritz, geb. 31.01.1889 als Vokssturmmann schwer verwundet im Lazarett Neufähr bei Danzig am 27.03.1945 gestorben ist. Er folgte unserm lieben Heinz, der 1942 an der Newa gefallen ist. Früher Thyran, Kreis Osterode, Ostpreußen.

Nach langer Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass unser lieber Vater und Schwiegervater Fleischermeister Heinrich Wichmann, früher Brasdorf, Kreis Samland am 9.02.1945 infolge Erkrankung auf der Flucht in Dänemark verstorben ist.

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser lieber Vater und Schwiegervater, der Bauer Gustav Eggert ist am 29.07.1950 im 75. Lebensjahr in Salza, Kreis Lötzen, Ostpr. verstorben ist.

Am 17.08.1950 ist unser lieber Vater und Großvater Johannes Malchow, Hegemeister a. D., früher Forsthaus Hirschhagen, Kreis Johannisburg im 88. Lebensjahre verstorben.

Nachdem mein Vater und Bruder Helmut 1945 von den Russen verschleppt wurden, verlor ich noch durch einen tragischen Unglücksfall am 1. Juli 1950 im Alter von 36 Jahren meinen lieben Bruder Emil Neubert, Polizeibeamter in Hannover. Früher Mohrungen Ostpreußen

Nach hoffnungsvollem Warten auf ein Wiedersehen, erreichte uns plötzlich die Nachricht, dass mein lieber, guter Mann, mein treusorgender, unvergesslicher ater, Bruder, Schwager und Onkel Ernst Steckel, geb. 27.12.1888, Fachlehrer an der Heeresfachschule Königsberg für immer on uns gegangen ist. Früher Königsbert, Mittelgrabenstraße 8

Es ist das Kreuz auf Golgatha. Heimat für Heimatlose. Am 06.08.1950 nahm Gott unsere liebe, herzensgute Mutter, Schwiegermutter und Schwester, unser liebes Omchen Emilie Eppinger im Alter von 70 Jahren zu sich. Sie folgte unserem lieben treusorgenden Vater, Fleischermeister Rudolf Eppinger, der am 12.02.1949 im 78. Lebensjahre von uns ging, in die Ewigkeit. Im Namen aller Hinterbliebenen Frau Anna Btandstäter, geb. Eppinger. Früher Liebstadt, Ostpreußen

Nach einem arbeitsreichen Leben voller Liebe und Güte verschied plötzlich fern der Heimat unsere innigstgeliebte, nimmermüde Mutti, Großmutter und Schwiegermutter Ida Domentat, geb. Berßelis aus Wiesenbrück, Kreis Schloßber (Pillkallen) im 71. Lebensjahr
In tiefer Trauer
Familie Horst Domentat, Georgsmarienhütte
Familie Dr. Reiter, Baden/Baden
Familie Dr. Palfner, Ansbach
Ansbach, den 25. Juli 1950

Am 15.08.1950 entschlief sanft im Glauben an Gott nach schwerer, kurzer Krankheit, in Ungewissheit um das Schicksal seiner Frau und seines Sohnes, unser lieber Vater, Schwiegervater, Großvater, Schwager und Onkel Rektor i. R. Johannes Haase, früher Rastenburg und Allenstein kurz vor Vollendung seines 80. Lebensjahres. Im Namen der trauernden Hinterbliebenen Elisabeth Brzoska, geb. Haase

Kreisoberinspektor Gustav Friese, früher Johannisburg Ostpr., ist im Alter on 56 Jahren am 08.08.1950 gestorben. Es trauern Helene Friese, geb. Barran und Anverwandte

Der Landwirt Ernst Dommasch, früher Kutturren, Kreis Tilsit-Ragnit ist im Alter on 65 Jahren am 07.08.1950 gestorben.

Am 07.08.1950 schied unsere innig geliebte Mutter, unsere liebe, gute Schwester, Tante, Schwägerin und Schwiegermutter Ilse Jahn, geb. Prael aus einem leid- und angstbewegten Leben. Der Verlust der ostpreußischen Heimat Sandlack bei Bartenstein und der Schmerz um den in russischer Gefangenschaft gestorbenen Mann waren über ihre seelischen Kräfte gegangen.

Meine liebe Frau, unsere unvergessliche Mutter, Schwieger- und Großmutter Emilia Schablowski, geb. Werner ist im fast vollendeten 70. Lebensjahre für immer von uns gegangen. 18.08.1950 In stiller Trauer Franz Schablowski, Fam. Konrad Schablowski, Bad Schwartau

Vor kurzem erhielten wir die traurige Nachricht, dass meine geliebte Frau, unsere liebe, gute Mutter Frau Martha Pflaumbaum, geb. Wottrich aus Fohlental, Kreis Pillkallen in Ostpreußen, im 53. Lebensjahr schon am 19.08.1945 in Kl.-Birkenhain, Kreis Tilsit-Ragnit von uns gegangen ist. Bis zuletzt galt uns ihre ganze Sorge.
In stiller Trauer
Emil Pflaumbaum, Liensfeld, Kr. Eutin, Holstein
Brigitte Boettcherk, geb. Pflaumbaum und Familie, Ziegelhausen bei Heidelberg
Vera Blankenburg, geb. Pflaumbaum und Familie, Fleverhof-Schwartau

Vor kurzem erhielten wir die traurige Nachricht, dass meine geliebte Frau, unsere liebe, gute Mutter Frau Martha Pflaumbaum, geb. Wottrich aus Fohlental, Kreis Pillkallen in Ostpreußen, im 53. Lebensjahr schon am 19.08.1945 in Kl.-Birkenhain, Kreis Tilsit-Ragnit von uns gegangen ist. Bis zuletzt galt uns ihre ganze Sorge.
In stiller Trauer
Emil Pflaumbaum, Liensfeld, Kr. Eutin, Holstein
Brigitte Boettcherk, geb. Pflaumbaum und Familie, Ziegelhausen bei Heidelberg
Vera Blankenburg, geb. Pflaumbaum und Familie, Fleverhof-Schwartau

Fern von ihrer geliebten ostpreußischen Heimat ist am 13. August 1950 Bertha Dembowski, geb. Marquaß im Alter on 68 Jahren entschlafen. In stiller Trauer Gertrud Danielzik, geb. Dembowski, Hamburg/Harburg, Wohnlager Denickestr. 135/12a, früher Hohenstein Ostpr. Bahnhofstr. 19, bzw. Königsberg, Lehndorffstraße 2

Gott wird abwischen alle Tränen von euren Augen. Nach jahrelangem Warten und Hoffen auf ein Wiedersehen, erhielten wir durch eine Heimkehrerin die schmerzliche Gewissheit, dass unser innigst geliebtes Kind, meine einzige gute Schwester, unser liebes Nichtchen und treue Pflegetochter Edeltraut Herrmann, geb. 19.08.1925 im Alter von 19 Jahren im Juni 1945 im Ural verstorben ist. In tiefer Trauer Paul Herrmann und Frau Helene, geb. Karnahl, Waltraut, als Schwester, Pfalzdorf, Kr. Klewe, Landwehrstr. 4, früher Hanshagen, Kreis Eylau Ostpr., Albert Ellenfeld und Frau Ella, geb. Karnahl, Lüdersdorf, Mecklenburg, früher Gashaus Schönwiese Ostpreußen


Folge 12 vom 20.09.1950

Nach einem arbeitsreichen Leben verstarb im 74. Lebensjahr am 18. September 1946 in Glawitz, Kreis Stolp in Pommern, unter großer Qual unter polnischer Herrschaft, mein einziger Bruder, der frühere Gutsbesitzer Eduard Kurrat aus Petereithelen, Kreis Pillkallen. Seine Frau ist etwas später in der russischen Zone verstorben. In tiefer Trauer Ernst Kurrat, Zur Zeit Niendorf a. Str, (24a) Post Breitenfelde

Nach langem vergeblichem Warten erhielt ich die traurige Botschaft, dass mein lieber Mann und Vater Albert Fladda, geb. 27.09.1908 am 1. Oktober 1946 auf dem Bahnhof in Jevlac/Tiflis während des Transportes in die Heimat an Entkräftung gestorben ist. Früher Selbongen, Kreis Sensburg, Ostpreußen

Am 10. September 1950 verstarb der Kaufmann Emil Koenig im 81. Lebensjahr. Früher Königsberg

Herbert Liedtke, früher Eschenberg, Kreis Elchniederung Ostpr. ist mit 31. Lebensjahr verstorben. Er wurde am 28.08.1950 fern seiner Heimat auf dem Friedhof in Keuzingen in Baden beigesetzt.

Am 10. Sept. 1950 verstarb der Kraftfahrzeugmeister Herbert Grantz im Alter von 53 Jahren. Sein Wunsch, nach seiner Wahlheimat Königsberg zurückzukommen, blieb unerfüllt. Früher Königsberg, Baczkostraße 31, Beckstr. 34

Fern seiner geliebten Heimat ist am 1.09.1950 Friedrich Spiegelberg im Alter von 80 Jahren gestorben. Früher Königsberg-Metgethen

Am 22.06.1949 verunglückte durch Autounfall mein lieber Mann, Sohn, Schwiegersohn, Bruder, Schwager und Onkel der Kraftfahrzeugmeister Walter Sasse im Alter von 48 Jahren. Früher Königsberg, Bismarckstraße 1

Am 3.07.1950 im 50. Lebensjahr starb mein lieber Mann und Vater Leo Gilde. Früher Lappienen, Kreis Niederung Ostpr.

Nach 5 1/2 Jahren banger Ungewissheit erreichte uns die traurige Nachricht, dass mein lieber Mann, mein treusorgender Vater Franz Engelien, geb. 14.12.1905 am 13.02.1945 an der Westfront gefallen ist und auf einem Heldenfriedhof an der Eifel seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Früher Königsberg, Unterhaberberg 78

Allen Verwandten und Bekannten nachträglich zur Kenntnis, dass unser einziger Sohn und Bruder Peter Heinrich Oschlies im April 1945 als Fallschirmjäger in aufopfernder Pflichterfüllung in Edewecht, Oldenburg im Alter von 18 Jahren gefallen und auf dem dortigen Soldatenfriedhof beigesetzt ist. Früher Insterburg/Ostpreußen

Horst Böhm, Gabditten, ist im Alter von 63 Jahren gestorben. Im Namen der Hinterbliebenen: Cilly Boehm, geb. von Paris 08.09.1950 (Hier ist wieder ein Fall, der Ehemann wird Böhm geschrieben und die Ehefrau Boehm) Welche schreibweise ist nun richtig?

Am 11.08.1950 starb der Lehrer i. R. August Naujoks im 76. Lebensjahre. Er folgte seinem einzigen Enkel Klaus-Jürgen Albrecht, der im Januar 1945 in Heilsberg, Ostpr. sein Leben opferte. Früher Skardupönen, Kreis Tilsit-RagnitAm 30. Mai 1950 entschlief nach kurzer Krankheit mein lieber Mann, unser guter Vater und Opa, der Postschaffner a. D. Adolf Potschka im Alter von 73 Jahren.
In tiefer Trauer:
Emma Potschka, geb. Kischkat, Kl.-Vollstedt über Nortorf/Holstein, Gerda Ruttkat, geb. Potschka u. Ingrid, Kl.-Vollstedt, Ernst W. Portmann-Potschka, Frankfurt/M, Fam. Karl Bruno Potschka, Regina/Canade,
früher Tilsit/Ostpr.
Erich-Koch-Straße 29

Rektor i. R. Hermann Sander, früher Königsberg, Samlandweg 3, ist am 16.08.1950 im Alter von 66 Jahren gestorben.

Am 13.08.1950 ging unsere liebe Tante und Heimatgefährtin Bertha Schubath, geb. Landsberger aus Insterburg, Pregelstr. 39, im gesegneten Alter von 81 Jahren in die ewige Heimat ein. Namens aller, die sie gern hatten, zeigt dieses an, Frau Hedwig Korinth, geb. Prekow.

Lehrer Fritz Langkutsch ist im Alter von 59 Jahren am 25.08.1950 gestorben. Meine Zeit in Unruhe, meine Ruhe in Gott. Früher Hasenfeld, Kreis Insterburg Ostpr.

Nach jahrelanger Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass mein lieber Mann, der gute Vater seines einzigen Kindes Reg.-Vermessungsrat Franz Sieg bereits im Jan. 1948 in einem russisch. Lager verstorben ist. In tiefster Trauer Erika Sieg, geb. Bartel, früher Insterburg-Treuburg, Eberhard Sieg.

Fern seiner geliebten ostpreußischen Wälder und Seen starb am 07.09.1950 Oberrentmeister a. D. Wilhelm Leiner aus Johannisburg Ostpr. im Alter von 74 Jahren.

Am 25.08.1950 verstarb Otto Rohr, früher Ostseebad Cranz, im Alter von 71 Jahren.

Wir erhielten die amtliche Benachrichtigung, dass mein jüngster Sohn, mein einziger Bruder, Schwager und Onkel, Werner Sokolowski, geb. 6.04.1921 in Lötzen, Ostpr. am 10.03.1945 als Leutnant im Panz. Pion. Btl. 144 bei Hoff/Ostsee gefallen ist.

Nach langer Ungewissheit erhielten wir jetzt die traurige Nachricht, dass unser lieber Vater und Schwiegervater, Fleischermeister Heinrich Wichmann, früher Brasdorf, Kr. Samland am 9.02.1945 auf der Flucht in Dänemark verstorben ist.

Fern von der von ihr so sehr geliebten Heimat, starb, drei Tage nach ihrem 78. Geburtstag Therese Spill, geb. Schulz aus Hermsdorf, Kr. Heiligenbeil, In tiefer Trauer: Helene Spill, Charlotte Spill, Else Mauruschat, geb. Spill, Hans Mauruschat, Hilde Mauruschat, Wolfgang Mauruschat, Familie Gerlach. 13. September 1950

Käthe Friedrich, geb. Schulz, Neidenburg/Ostpr. starb im 70. Lebensjahr. Sie hat unermüdlich mit treuer Hingabe das Erbe unseres Vaters für uns fort geführt, bis sie die Heimat verlassen musste. Martha Ruckert, geb. Schulz.
Die Einäscherung fand am 08.09.1950 statt.

Fern der Heimat starb am 26.08.1950 in Stuttgart Emma Nitsch, geb. Malewski aus Königsberg, Hermann-Göring-Str. 89, im Alter von 83 Jahren.

Meine innig geliebte Frau, unsere herzensgute Mutti, liebe Tochter und Schwiegertochter, treue Schwester, Schwägerin und Tante Ingeborg Sembill, geb. Heinemann, ist nach kurzer, heimtückischer Krankheit im Alter von 25 Jahren in die Ewigkeit heimgegangen. 3. September 1950 früher Königsberg

Am 25. Januar 1945 verstarb meine liebe, unvergessliche Frau Meta Kurrat, geb. Strupat, aus Grüneichen, Kreis Pillkallen in Ostpreußen, im 61. Lebensjahr, nach langer, schwerer Krankheit, in einer Klinik in Thüringen. In tiefer Trauer die Hinterbliebenen: E. Kurrat und Kinder. Z. Zt. Niendorf a. St., Post Breitenfelde, Kr. Lauenbg.

Nach kurzer Krankheit entschlief am 06.09.1950 unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Oma, Auguste Urbschat, geb. Scheller, früher Streuhöfen, Kreis Schloßber, im fast vollendeten 82. Lebensjahre. In stiller Trauer im Namen aller Angehörigen Familie Urbschat, Fleestedt, Kreis Harburg, Die Beerdigung hat am 09.09.1950 in Hittfeld stattgefunden.

Anläßlich des 5jährigen Todestages allen Freunden und Bekannten noch nachträglich zur Kenntnis, dass unsere geliebte jüngste Tochter und einzige Schwester Inge Jahnke im blühenden Alter von 16 Jahren infolge vollständiger Erschöpfung am 22.09.1945 in Königsberg verstorben ist. Sie ruht in einem Massengrab in heimatlicher Erde. Früher Königsberg 5, Alter Garten 31

Fritz Ziemer starb im Alter von 60 Jahren. Im Namen der Hinterbliebenen Hildegard Ziemer, geb. Foerster, Früher Treuburg Ostpreußen 27.08.1950







Re: [OWP] Anhang bei Mails im neuen GMX

Date: 2013/03/19 09:28:12
From: Elke_Bloess <Elke_Bloess(a)gmx.de>

   Hallo,
   ich bin seit 13 Jahren bei GMX Freemail und ich hatte bisher nie
   Probleme mit dem ffnen von Dateianhngen. Ich kenne das Problem aus
   dem Bekanntenkreis, aber es war kein GMX-hausgemachtes-Problem. Ursache
   war einfach nur eine neuere Version von Word, die der Absender
   verwendete. Die Textdokumente kamen mit der Endung .docx an und konnten
   von den lteren Word-Programmen nicht dargestellt werden.
   Aber es gibt bei den neueren Word-Versionen die Option "speichern unter
   --> Word 97-2003-Dokument". Das kann dann auch jedes nicht so neue
   Word-Programm lesen.
   ber Probleme mit dem Speicher kann ich nur sagen, dass mein Postfach
   (Freemail !) mit 1,5 GB sicher mehr als ausreichend ist.
   Wo ich euch zustimmen kann ist der unbefriedigende Zustand bei
   Spam-Mails und die fast regelmigen Hacker-Attacken.
   Viele Gre
   Elke

[OWP] Anhang bei Mails im neuen GMX und " � "

Date: 2013/03/19 09:49:54
From: W. Maeschig <wmaeschig(a)t-online.de>

Am 19.03.2013 09:28, schrieb Elke_Bloess(a)gmx.de:
    Hallo,
    ich bin seit 13 Jahren bei GMX Freemail und ich hatte bisher nie
    Probleme mit dem �ffnen von Dateianh�ngen. Ich kenne das Problem aus
    dem Bekanntenkreis, aber es war kein GMX-hausgemachtes-Problem. Ursache
    war einfach nur eine neuere Version von Word, die der Absender
    verwendete. Die Textdokumente kamen mit der Endung .docx an und konnten
    von den �lteren Word-Programmen nicht dargestellt werden.
    Aber es gibt bei den neueren Word-Versionen die Option "speichern unter
    --> Word 97-2003-Dokument". Das kann dann auch jedes nicht so neue
    Word-Programm lesen.
    �ber Probleme mit dem Speicher kann ich nur sagen, dass mein Postfach
    (Freemail !) mit 1,5 GB sicher mehr als ausreichend ist.
    Wo ich euch zustimmen kann ist der unbefriedigende Zustand bei
    Spam-Mails und die fast regelm��igen Hacker-Attacken.
    Viele Gr��e
    Elke


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
Hallo Elke.

Ein weiterer Nachteil, vermutlich beim "Neuen GMX", welches
auftritt, wenn die Mails online verfasst werden, sind diese lästigen
 "�" Dinger. Emails müssen im Textmodus verfasst. Eine gute Lösung
ist die Verwendung eines Emailprogramms wir z.B. Thunderbird ! Da lässt
sich elegant alles einstellen.
--
Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang (Maeschig)