Monatsdigest

[OWP] Quellen Staatsarchiv Königsberg, BORA

Date: 2010/10/01 00:35:25
From: ViktorHaupt <ViktorHaupt(a)aol.com>

 
In einer eMail vom 30.09.2010 22:39:15 Westeuropäische Sommerzeit schreibt  
_wpw159(a)arcor.de_ (mailto:wpw159(a)arcor.de) :

>>Mit einer Ausnahme: Bei Tschackert: Urkundenbuch zur  
Reformationsgeschichte
des Herzogtums Preußen. Bd. II 1890/1965 Nr.  909  heißt es tatsächlich:
"Königsberg 19.01.1534: Herzog Albrecht  wünscht Auskunft über den
beurlaubten Burggrafen von Memel Hans von  B(o)hr"

Als Quelle wird angegeben: Kgl. Staatsarchiv Königsberg:  "Amtliche Kopie im
(Copienbuch) Folianten Nr. 27 (1533 - 1536) S. 88."  <<




.
Hallo Jürgen Wagner, 
wir haben ja schon einmal über die BORAs in Ostpreussen diskutiert. In  
diesem Fall kann ich ganz klar sagen, mit der eindeutigen Quellenangabe können  
Sie sich ganz einfach ans Berliner Staatsarchv wenden 
_http://www.gsta.spk-berlin.de/besuch_kontakt_6.html_ 
(http://www.gsta.spk-berlin.de/besuch_kontakt_6.html)  , 
und um eine Kopie des entsprechenden Eintags aus dem Folianten bitten.  Es 
dauert ein bißchen (ca. 3 Wochen), aber es wird sicherlich zuverlässig  
erledigt. 
 
Ich wünsche viel Erfolg bei Ihren weiteren Recherchen
Viktor Haupt

[OWP] familienforschung - Leipholz - teil 1

Date: 2010/10/01 08:07:36
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - leipholz  - 
für: adelheid  hägele
teil  1

gottfried  * 26,01,1752 in: langenfeld / gerdauen
            + 08,10,1819 in: langenfeld /
ehefrau:  juliana   wosegien  * 00,00,1771 in: langenfeld /
hochzeit:  12,10,1792 in: nordenburg / gerdauen
kinder:  ferdinand wilhelm  * 18,11,1799
                                      + 15,08,1875
            daniel  * 10,10,1802
                      + 31,03,1803
            maria  * 19,04,1804  - alle in: langenfeld


ferdinand wilhelm  * 18,11,1799  - siehe oben  -
ehefrau:  maria   isakeit  *01,08,1810 in: nimmerfried / insterburg
hochzeit:  24,04,1829 in: jodlauken / insterburg
kinder:  wilhelm  * 28,02,1830
            wilhelmine  * 02,05,1831
            friedrich  * 22,02,1833
                         + 22,03,1907
            maria louise  * 22,03,1837
                               + 18,07,1900
            carl ferdinand  * 08,09,1851  - alle in: langenfeld /


friedrich  * 22,02,1833  - siehe oben  -
ehefrau:  johanna  kösling  * 11,02,1832 in: langenfeld /
                                      + 17,03,1891 in: langenfeld /
hochzeit:  29,11,1854 in: nordenburg /
kinder:  albert  * 12,12,1869
                     +13,01,1874
            auguste  * 20,01,1860
                         + 20,06,1860
            bertha  * 19,01,1855
            karl  * 15,03,1867
                   + 19,02,1938
            friedrich gustav  * 22,04,1856
                                   + 17,04,1946  - geb. alle in: langenfeld /


maria louise  * 22,03,1837  - siehe oben  -
1. ehemann:  gottfried  strötzel  * 21,01,1832 in: jäglack / rastenburg
                                          + 21,11,1914 in: sawadden / rastenburg
hochzeit:  26,07,1861
2. ehemann:  august  hermann  * 00,00,1833 in: sawadden /
                                              +06,04,1861 in: sawadden /
hochzeit:  30,10,1857


bertha  * 19,01,1855  - siehe oben  -
ehemann:  gustav  mattern
hochzeit:  27,12,1879


carl ferdinand  * 08,09,1851  - siehe oben  -
ehefrau:  auguste  kösling
hochzeit:  19,11,1877

fortsetzung folgt.

Re: [OWP] Personenstandregister in Naukritten, Ludwigswalde und Neugut

Date: 2010/10/01 08:25:09
From: Andreas Grunwald <andrgrunwald(a)web.de>

Hallo André Jarosch,


>
>Anna Ottilie KABLAU wurde 1897 in Ludwigswalde, Kreis Königsberg, Ostpreussen geboren. 
>Die  Namen von Anna Ottilie KABLAUs Eltern habe ich nicht... nur soweit,  dass ihre Mutter, eine geborene MÜLLER, nachdem ihr Mann KABLAU ca. 1902  verstorben war, einen Herr SCHIBOR geheiratet hat. 
>
>

Kirchenbücher von Ludwigswalde sind im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin (www.ezab.de) (Jahrgänge 1800 - 1903) und als Verfilmungen im Sächsischen Staatsarchiv (Zentralstelle für Genealogie) (17. Jhdt. - 1874) überliefert . Darüberhinaus befinden sich KB-Zweitschriften im Original im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz (1800-1874).

Der Taufeintrag von Anna Ottilie KABLAU (und damit auch die Namen der Eltern) müsste im EZAB im Taufbuch von Ludwigswalde (1873-1903, Signatur 3533) zu finden sein. 

Die Trau- und Bestattungsbücher von Ludwigswalde sind in allen o. a. Archiven nur bis 1874 vorhanden. Standesamtsregister von Ludwigswalde (1874-1945) sind nicht erhalten.

Freundliche Grüße
Andreas (Grunwald).

[OWP] familienforschung - leipholz - teil 2

Date: 2010/10/01 09:02:20
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - leipholz  -  teil  2

carlo  * 31,03,1870 in: grünwalde / ortelsburg
        + 08,01,1871 in: grünwalde /
vater:   johann
mutter: regina  tietzek


johann  * 00,06,1708 in: langenfeld /
           +18,09,1774 in: langenfeld /
ehefrau:  elisabeth  woynack  * 00,00,1723 in: langenfeld /
kinder:  christian  * 01,02,1745 in: langenfeld /
                         + 10,04,1785 in. korellen /
            gottfried  * 26,01,1752 in: langenfeld /
                         + 08,10,1819 in:   ?
            georg  * 01,02,1748 in: langenfeld /
                      +21,05,1775 in:       ?
            maria  * 29,01,1756 in: langenfeld /


christian  * 01,02,1745  - siehe oben  -
ehefrau:  louise  werner  * 19,06,1748
hochzeit: 18,11,1774 in: nordenburg /
kinder:  catharina  * 18,10,1776
            gottfried  * 18,10,1776  - zwilling  -
            gottlieb  * 20,11,1780
                        + 13,12,1782
            johann  * 16,04,1779
            maria elisabeth  * 08,10,1783  geb. alle in: korellen


charlotte  * 00,00,1867 in: lindendorf / sensburg
ehemann:  otto  gnass  * 00,00,1863 in: ukta / sensburg
hochzeit:  06,12,1888 in: nikolaiken / sensburg


amalie  * 01,03,1880 in: kowalewen / insterburg
           +10,10,1956 in:   ?
vater:   carl ludwig
mutter: ottilie  grzesczik


hans  * 00,00,1678 in: langenfeld /
ehefrau:  catharina  corell  * 00,00,1682 in: langenfeld /
hochzeit: 30,11,1703 in: nordenburg /
kinder:  anna  * 00,01,1707
            catharina  * 00,12,1704
            dorothea  * 00,11,1713
                          + 00,12,1713
            johann  * 00,06,1708
                       + 18,09,1774
            maria  * 00,02,1719
            michael  * 00,05,1711  geb. alle in: langenfeld /


maria  * 00,02,1719  - siehe oben  -
ehemann:  friedrich  lindemann
hochzeit:  13,12,1844


johann  * 00,06,1708  - siehe oben  -
ehefrau:  catharina  frojahn  * 00,11,1711
kinder:  anna  * 23,08,1737 in: langenfeld /


anna  * 23,08,1737  - siehe oben  -
ehemann:  johann  hermann
hochzeit:  14,11,1756 in: nordenburg /


charlotte  * 00,00,1820 in: kamien / sensburg
ehemann:  jacob  weczolowski  * 00,00,1816 in: kamien /
hochzeit:  14,11,1841 in: nikolaiken / sensburg

fortsetzung folgt.
                
                 

[OWP] familienforschung - leipholz teil 3

Date: 2010/10/01 09:40:46
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - leipholz  -  teil  3

dorothea  * 22,11,1722 in: langenfeld /
ehemann:  georg  werner  * 00,00,1714 in: auschklinn /   ?
hochzeit:  08,08,1745


gottfried  * 26,01,1752 in: langenfeld /
             + 08,10,1819 in: langenfeld /
ehefrau:  catharina  blaschkowski  * 04,10,1749 in: abelienen /gerdauen
                                                 + 15,03,1792 in: langenfeld /
kinder:  eleonora  * 15,11,1788
            friedrich  * 11,01,1782
            johann  * 13,02,1784
                       + 25,03,1829
            gottfried  * 14,10,1780
                         + 19,10,1780
            johann jacob  * 24,07,1785  geb. alle in: langenfeld


eleonora  * 15,11,1788  - siehe oben  -
ehemann:  carl  klein  * 00,00,1785 in: langenfeld /
hochzeit:  03,11,1810 in. nordenburg


friedrich gustav  * 22,04,1856 in: langenfeld
                       + 17,04,1946 in:   ?
ehefrau:  auguste louise  strötzel  * 18,11,1862 in: sawadden /
                                                 + 11,04,1914 in:   ?
kinder:  franz emil  * 17,08,1884 in: taberwiese / neidenburg
                           + 01,01,1941 in:     ?
            margarethe elisabeth  * 07,06,1889
                                            +24,06,1889
            max  * 15,05,1897
            ida  * 00,00,1903


johann  * 13,02,1784 in: langenfeld /
           + 25,03,1829 in: nordenburg /
ehefrau:  louise  wien  * 25,06,1791 in: zutzken /   ?
                                + 02,12,1868 in: nordenburg /
hochzeit:  26,11,1813 in: nordenburg
kinder:  friedrich  * 18,11,1822 
            samuel  * 02,12,1814
            gottlieb  * 11,06,1826
                        + 29,06,1830
            maria  * 07,09,1819
            johann  * 02,05,1817 geb. alle in: langenfeld /


samuel  * 02,12,1814  - siehe oben  -
ehefrau:  johanna wilhelmine  buchholz  * 23,01,1816 in. nordenburg /
kinder:  friedrich wilhelm  * 14,12,1842
            johanna wilhelmine  * 04,01,1842
                                         + 13,01,1842
            louise  * 02,10,1844

fortsetzung folgt.

[OWP] familienforschung - leipholz teil 4

Date: 2010/10/01 10:16:36
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - leipholz  -  teil  4

ida elisabeth  * 22,11,1920 in: kl. jauer / sensburg
                    + 15,03,2003 in:    ?
vater:   max
mutter: ida  sasdrich
ehemann :  gustav ludwig  piston  * 05,01,1903
                                                 + 02,12,1993
hochzeit:  23,07,1965 in: durlach / BW


julie  * 00,00,1850 in: faszen / sensburg
ehemann:  michael  kopetsch  * 00,00,1846 in: neuwalde / sensburg
hochzeit:  10,04,1871 in. nikolaiken / sensburg


regina  * 00,00,1813 in: kamien /
ehemann:  michael  skupiewski  * 00,00,1809 in: kamien /
hochzeit:  06,11,1834 in: nikolaiken / sensburg


regiene  * 00,00,1816 in. kamien /
ehemann:  friedrich  robionek  * 00,00,1812 in. kamien /
hochzeit:  28,05,1837 in. nikolaiken /


wilhelmine  * 02,05,1831  - tochter von: gottfried  leipholz
ehemann:  carl leopold  rossbach
hochzeit:  16,12,1850


berichtigung :

maria  * 00,02,1719  - tochter von:  hans leipholz
ehemann:  jacob  gudd  * 00,00,1715 in: langenfeld /
kinder:  michael  * 30,08,1746


maria  * 07,09,1819  -  tochter von johann  leipholz
ehemann:  friedrich  lindemann
hochzeit : 13,12,1844


nachtrag zu:  friedrich  leipholz
                      johanna  kösling

kinder :  hermann  * 11,09,1861
                           + 05,10,1872
            julius  * 25,06,1857
            luise johanna  * 10,04,1865
            marie anna  * 30,09,1863
                             + 15,04,1865
            marie anna  * 20,07,1873

ende der ausführung.
herzliche grüße               alfred der masure




Re: [OWP] Flickr-Photostrecke Ostpreußen

Date: 2010/10/01 10:24:29
From: Gabriele Wiechert <g.wiechert(a)in-vino-veritas.org>

 Herzlichen Dank für diesen wunderbaren Link

Gabriele Wiechert



Am 29.09.2010 15:50, schrieb Lutz Szemkus:
http://www.flickr.com/photos/27639553(a)N05/



Lutz Szemkus
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Königsberg: Evangelisch-Lutherischen Ge meinden mit nur noch etwa 1.800 registrierten Mitgliede rn

Date: 2010/10/01 10:38:17
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


Nordostpreußen: Lutheraner kämpfen gegen Abwanderung
Königsberg (idea) -- In Nordostpreußen haben die Evangelisch-Lutherischen Gemeinden noch immer mit der Abwanderung ihrer Gemeindemitglieder zu kämpfen. Die erst in den neunziger Jahren von umgesiedelten Deutschen aus Kasachstan und Sibirien gegründeten 45 Gemeinden spüren weiterhin die anhaltende Ausreise der Russlanddeutschen. "Wir haben etwa 1.800 registrierte Mitglieder", sagte Propst Jochen Löber (Königsberg/Kaliningrad) gegenüber idea. Vor fünf Jahren waren es noch knapp 3.000.
http://www.idea.de/ Newsticker / Nachrichten
http://www.idea.de/index.php?id=356&type=100 <http://www.idea.de/index.php?id=356&type=100>
http://www.idea.de/nc/nachrichten/detailartikel-newsticker/artikel/nordostpreussen-lutheraner-kaempfen-gegen-abwanderung.html

Re: [OWP] Personenstandregister in Naukritten, Ludwigswalde und Neugut

Date: 2010/10/01 11:46:20
From: Bodo Binnebesel <ahnen(a)binnebesel.de>

Hallo Andre,
direkt kann ich leider nicht helfen.
Ich habe nur 5 Heiratseinträge STEINKE aus WPr: Marienburg Ev und zwar 1856 mit KLEIN, 1881 mit LEWARK, 1898 mit BIRNBAUM, 1900 mit HOPPE und 1934 mit BORNITZKI.. Bei Interesse bitte melden.
Gruss
Bodo (Binnebesel)


Jarosch Andre schrieb:
Guten Abend

ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstllen: Meine Name ist André Jarosch, ich bin Jahrgang 1972, und seit Juni dieser Jahres versuche ich mich in Familienforschung. Nach der Geburtstagsfeier zum Anlass des 80. meines Patenonkels kam mir in den Sinn: Da habe ich so viele Geschichten und Details aus der Vergangenheit gehört, so viel von Vorfahren von denen ich eigentlich gar nichts weis... wenn ich JETZT nicht anfange eine Ahnenliste für mich zu erstellen, bzw. einen Stammbaum des ältsten Vorfahren der Namensführenden Linie, dann habe ich vielleicht bald niemanden mehr den ich fragen kann, um die Lücke zwischen meinem spärlichen Wissen und den irgendwo versteckt liegenden Dokumenten in Archiven herzustellen. Das gährte ca. ein dreiviertel Jahr in mir... dann legte ich los... in alle vier Richtungen (meiner vier Großeltern). Ich hatte Glück und bekam den besten Start sogar in meiner Namensführenden Ahnenlinie, so dass ich nach den 4 Monaten jetzt immerhin in Schlesien schon bis 1827 vorgedrungen bin. Die beiden Linien meiner Mutter gestalten sind da schwieriger: Gustav August STEINKE wurde 1902 in Neugut, Kreis Culm, Westpreussen geboren. Gustav August STEINKEs Eltern waren Gustav STEINKE und Anna KOPISCHKE. Mehr Daten habe ich dazu nicht.

Anna Ottilie KABLAU wurde 1897 in Ludwigswalde, Kreis Königsberg, Ostpreussen geboren. Die Namen von Anna Ottilie KABLAUs Eltern habe ich nicht... nur soweit, dass ihre Mutter, eine geborene MÜLLER, nachdem ihr Mann KABLAU ca. 1902 verstorben war, einen Herr SCHIBOR geheiratet hat. Gustav August STEINKE und Anna OTttilie KABLAU lebten zusammen mit ihren 4 Kindern in Naukritten, Kreis Bartenstein, Ostpreussen. Die Geburtsdaten der Kinder habe ich... ich hätte aber auch gerne noch Kopien der Geburtsurkunden.

Nun meine Frage(n): Ich weis um die Kirchenbücher aller drei Orte und deren (nicht-)Verfügbarkeit um diese Zeitspanne. Doch was ist mit den Personenstandsregistern die diese Lücken bis zum Anfang der Kirchenbücher überbrücken könnten?

Wo befinden die sich, an wen kann ich mich wenden, existieren die überhaupt noch?


Vielen Dank an all die, die bis hierhin gelsesen haben. Ich hoffe auf etwas Hilfestellung von Ost- und Westpreussen Experten.

Gruß

André Jarosch
___________________________________________________________
WEB.DE DSL SOMMER-SPECIAL: Surf & Phone Flat 16.000 für nur 19,99 &euro;/mtl.!* http://produkte.web.de/go/DSL_Doppel_Flatrate/2
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


--
Mit  freundlichen Grüßen
Bodo Binnebesel
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Suche weltweit: Binnebesel, Binne(n)bös(e)(l), Bindebesen & Variationen WestPr vor1900: Haase Herrmann Jasynski Koss Kunter Littwinski Majewski Torunski Weys Wisniewski Zawacki und Variationen ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 13:37:54
From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>

Hallo an alle,

ich habe soeben bei Google-Maps mit Erschrecken entdeckt, dass das Dorf meiner Vorfahren im Kreis Insterburg nicht mehr existiert. Dort ist nur noch eine Gruenflaeche zu erkennen. Auch bei anderen Doerfern in der Umgebung ist das der Fall. Sie sind einfach nicht mehr da, obwohl sie um 1930 knapp 300 Einwohner hatten.

Wie kann das sein? Ich kenne dies aus der Archaeologie, doch da verschwinden Doerfer ueber einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren, und nicht innerhalb von 80 Jahren.

Es muessten doch zumindest Ruinen dort sein, aber da ist nichts, nicht einmal ein Feld. Nur Wald oder Wiese.

Hat jemand eine Erklaerung?

Liebe Gruesse, Maria Tomuschat
-- 
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!  
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 13:46:30
From: Ulrich Szepanski <szepanski(a)versanet.de>

Liebe Maria,

wahrscheinlich liegen die Dörfer im heute russischen Teil des ehemaligen
Ostpreußen?!

In dem Fall könnte es sein, (ich habe mal darüber gelesen) dass in der
fraglichen Gegend eine militärische Sperrzone eingerichtet wurde oder ein
militärisches Übungsgelände.

Alles was im Weg war, wurde im Laufe der Zeit durch "Übungseinwirkungen"
plan gemacht ...

Liebe Grüße
Uli (Szepanski)

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 14:01:49
From: Alexa Roettger <alexaroettger(a)t-online.de>

Hallo Maria Tomuschat,
auch von dem Dorf (Hollenau, nahe bei Trakehnen), wo meine Mutter lebte, ist
kaum noch etwas vorhanden. Erst wurde alles was brauchbar war, mitgenommen
und dann wurden (häufig erst in den Siebziger Jahren) die restlichen
Ruinenreste in die häufig vorhandenen großen Teiche geschoben. Dies soll
auch mit dem Hof der Eltern meiner Mutter geschehen sein. 
Es sollte wollte nichts mehr an die Deutschen erinnern. Anders kann ich mir
das nicht erklären. Der Bauernhof meiner Großeltern war größtenteils erst in
den Zwanziger Jahren erneuert worden, weil er im 1. Weltkrieg von den Russen
angesteckt worden ist. So habe ich auch keinen Ort, den ich besuchen möchte.
Liebe Grüße
Alexa (Röttger)



[OWP] Gut Debenz

Date: 2010/10/01 14:02:52
From: Gerhard konitzki <gerhard.konitzki(a)gmx.de>

Hallo Klaus,
das von Dir gesuchte Gut Debenz liegt nordwestlich von Sellnowo und westlich von Rehden.
(siehe Topografische Karte 2679 Rehden)
Mit freundlichen Grüssen
Gerhard

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 14:32:42
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Maria, ich möchte einmal ganz vorsichtig anfragen, wie alt Du bist? Dass unsere heutige Jugend bei den Zuständen an den Schulen so etwas schon lange nicht mehr mitbekommt, ist bekannt, aber Du auch..?! Tatsache ist, dass in Ostpreußen die große Wildnis wieder um sich greift, oftmals nur Steppe, soweit das Auge reicht. Als Kontrastprogramm schau Dir dann ruhig mal die Flickr-Fotos von vorgestern, 29.9., an...
Herzliche Grüße - Martin (geb in Kermuschienen Kr. Pillkallen)

----- Original Message ----- From: "Maria Tomuschat" <bienehummel(a)gmx.de>
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 01, 2010 1:37 PM
Subject: [OWP] Verschwundene Doerfer


Hallo an alle,

ich habe soeben bei Google-Maps mit Erschrecken entdeckt, dass das Dorf meiner Vorfahren im Kreis Insterburg nicht mehr existiert. Dort ist nur noch eine Gruenflaeche zu erkennen. Auch bei anderen Doerfern in der Umgebung ist das der Fall. Sie sind einfach nicht mehr da, obwohl sie um 1930 knapp 300 Einwohner hatten.

Wie kann das sein? Ich kenne dies aus der Archaeologie, doch da verschwinden Doerfer ueber einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren, und nicht innerhalb von 80 Jahren.

Es muessten doch zumindest Ruinen dort sein, aber da ist nichts, nicht einmal ein Feld. Nur Wald oder Wiese.

Hat jemand eine Erklaerung?

Liebe Gruesse, Maria Tomuschat
--
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 14:38:47
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>

Hallo Maria

Die Geschichte ist oft nicht froehlich oder gut.  Hier sind Bilder von
damals Pietzkendorf, wo meine Oma geboren war.

http://many-roads.com/2009/12/03/pietzkendorf/ 

Hier ist eine Geschichte von der Zeit von Fred Rump:

http://many-roads.com/2010/06/09/civility-and-history/ 

Es gibt viele Verschwundene Doerfer.... und die die da sind, sind nicht
Deutsche Doerfer heute. 

Hier sind einige andere Geschichte von der Zeit:

http://many-roads.com/key-topics/vertriebenen/ 

Pax Vobiscum,
...mark (Mark Rabideau)

ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
Visit us at: http://many-roads.com  
Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
phone:+1.303.660.9400  fax:+1.303.660.9217
member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
Society
_____________________________________________________________________
“The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
knowledge."
Steven Hawking




-----Original Message-----
From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>
Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Verschwundene Doerfer
Date: Fri, 01 Oct 2010 13:37:52 +0200
Mailer: WWW-Mail 6100 (Global Message Exchange)


Hallo an alle,

ich habe soeben bei Google-Maps mit Erschrecken entdeckt, dass das Dorf meiner Vorfahren im Kreis Insterburg nicht mehr existiert. Dort ist nur noch eine Gruenflaeche zu erkennen. Auch bei anderen Doerfern in der Umgebung ist das der Fall. Sie sind einfach nicht mehr da, obwohl sie um 1930 knapp 300 Einwohner hatten.

Wie kann das sein? Ich kenne dies aus der Archaeologie, doch da verschwinden Doerfer ueber einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren, und nicht innerhalb von 80 Jahren.

Es muessten doch zumindest Ruinen dort sein, aber da ist nichts, nicht einmal ein Feld. Nur Wald oder Wiese.

Hat jemand eine Erklaerung?

Liebe Gruesse, Maria Tomuschat

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 14:40:34
From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>

Hallo Martin,

ich denke nicht dass dies etwas mit dem Alter zu tun hat.
Aber wie dem auch sei -ein Dorf kann von der Natur ueberwuchert werden, doch dann wuerde man ganz klar die Strukturen aus der Luft erkennen. Vor allem wenn es sich zum Beispiel um ein grosses Gut gehandelt hat.

Plausibler ist mir die Erklaerung dass die Gegend ein Truppenuebungsplatz oder aehnliches war, und somit auch die Ruinen "platt" gemacht wurden.
Nach und nach ist dann sicherlich auch die Natur zurueckgekehrt...

MfG
Maria Tomuschat (30)




-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Fri, 1 Oct 2010 14:32:22 +0200
> Von: "Martin Kunst" <martin.kunst(a)t-online.de>
> An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

> Maria, ich möchte einmal ganz vorsichtig anfragen, wie alt Du bist? Dass 
> unsere heutige Jugend bei den Zuständen an den Schulen so etwas schon
> lange 
> nicht mehr mitbekommt, ist bekannt, aber Du auch..?!
> Tatsache ist, dass in Ostpreußen die große Wildnis wieder um sich
> greift, 
> oftmals nur Steppe, soweit das Auge reicht. Als Kontrastprogramm schau Dir
> dann ruhig mal die Flickr-Fotos von vorgestern, 29.9., an...
> Herzliche Grüße - Martin (geb in Kermuschienen Kr. Pillkallen)
> 
> ----- Original Message ----- 
> From: "Maria Tomuschat" <bienehummel(a)gmx.de>
> To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
> Sent: Friday, October 01, 2010 1:37 PM
> Subject: [OWP] Verschwundene Doerfer
> 
> 
> Hallo an alle,
> 
> ich habe soeben bei Google-Maps mit Erschrecken entdeckt, dass das Dorf 
> meiner Vorfahren im Kreis Insterburg nicht mehr existiert. Dort ist nur
> noch 
> eine Gruenflaeche zu erkennen. Auch bei anderen Doerfern in der Umgebung
> ist 
> das der Fall. Sie sind einfach nicht mehr da, obwohl sie um 1930 knapp 300
> Einwohner hatten.
> 
> Wie kann das sein? Ich kenne dies aus der Archaeologie, doch da
> verschwinden 
> Doerfer ueber einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren, und nicht 
> innerhalb von 80 Jahren.
> 
> Es muessten doch zumindest Ruinen dort sein, aber da ist nichts, nicht 
> einmal ein Feld. Nur Wald oder Wiese.
> 
> Hat jemand eine Erklaerung?
> 
> Liebe Gruesse, Maria Tomuschat
> -- 
> Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!
> Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!  
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 14:45:31
From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>

Hallo Mark,

danke dir fuer die Links.
Aehnlich wie auf deinem Foto sieht es auch in der Gegend "meines" Dorfes aus. Es ist einfach Schade dass man sich nicht mehr den Ort der Ahnen anschauen kann.

LG Maria


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Fri, 01 Oct 2010 06:38:36 -0600
> Von: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> CC: jhrabideau(a)gmail.com, becky(a)pep-inc.com
> Betreff: Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

> Hallo Maria
> 
> Die Geschichte ist oft nicht froehlich oder gut.  Hier sind Bilder von
> damals Pietzkendorf, wo meine Oma geboren war.
> 
> http://many-roads.com/2009/12/03/pietzkendorf/ 
> 
> Hier ist eine Geschichte von der Zeit von Fred Rump:
> 
> http://many-roads.com/2010/06/09/civility-and-history/ 
> 
> Es gibt viele Verschwundene Doerfer.... und die die da sind, sind nicht
> Deutsche Doerfer heute. 
> 
> Hier sind einige andere Geschichte von der Zeit:
> 
> http://many-roads.com/key-topics/vertriebenen/ 
> 
> Pax Vobiscum,
> ...mark (Mark Rabideau)
> 
> ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
> Visit us at: http://many-roads.com  
> Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
> phone:+1.303.660.9400 begin_of_the_skype_highlighting              +1.303.660.9400      end_of_the_skype_highlighting  fax:+1.303.660.9217
> member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
> Society
> _____________________________________________________________________
> “The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
> knowledge."
> Steven Hawking
> 
> 
> 
> 
> -----Original Message-----
> From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>
> Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Verschwundene Doerfer
> Date: Fri, 01 Oct 2010 13:37:52 +0200
> Mailer: WWW-Mail 6100 (Global Message Exchange)
> 
> 
> Hallo an alle,
> 
> ich habe soeben bei Google-Maps mit Erschrecken entdeckt, dass das Dorf
> meiner Vorfahren im Kreis Insterburg nicht mehr existiert. Dort ist nur noch
> eine Gruenflaeche zu erkennen. Auch bei anderen Doerfern in der Umgebung
> ist das der Fall. Sie sind einfach nicht mehr da, obwohl sie um 1930 knapp
> 300 Einwohner hatten.
> 
> Wie kann das sein? Ich kenne dies aus der Archaeologie, doch da
> verschwinden Doerfer ueber einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren, und nicht
> innerhalb von 80 Jahren.
> 
> Es muessten doch zumindest Ruinen dort sein, aber da ist nichts, nicht
> einmal ein Feld. Nur Wald oder Wiese.
> 
> Hat jemand eine Erklaerung?
> 
> Liebe Gruesse, Maria Tomuschat
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
GRATIS: Spider-Man 1-3 sowie 300 weitere Videos!
Jetzt freischalten! http://portal.gmx.net/de/go/maxdome

Re: [OWP] Gut Debenz

Date: 2010/10/01 15:21:59
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

Hallo zusammen!

Das Gut DEBENZ lag ca. 3,5 KM nordöstlich von Weburg, ca. 12 KM süd-südöstlich von Graudenz (Luftlinie)

Grüsse aus Oberhessen

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 15:46:46
From: Andreas Hamdorf <a.hamdorf(a)t-online.de>

Hallo Maria,

das Gut Paradeningken, auf dem meine Vorfahren lebten, existierte bis Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts noch fast komplett. Lediglich die vorgelagerten Insthäuser und Ställe waren zu der Zeit bereits verschwunden. Im Jahr 2008 waren nur noch einige wenige Grundmauern zu erkennen. Recht eindrucksvoll kann man die Entwicklung auf meiner Homepage erkennen. Wenn Du Dir das dritte und vierte Foto auf der folgenden Seite ansiehst, weisst Du, was ich meine:

http://www.paradeningken.de/reisebericht/reisebericht.htm

Ursächlich für diese Vorgänge in den 90er Jahren war die Perestroika, die das Land in ein Chaos stürzte. Zu dieser Zeit wurde im nördlichen Ostpreußen viel Bausubstanz zerstört, da die gewonnen Mauerziegel u.a. gewinnbringend nach Litauen verkauft wurden, d.h. die Häuser wurden nicht einfach zusammengeschoben sondern sie wurden Stein für Stein abgetragen. Dies erkennt man am Gut Paradeningken daran, dass die mit Feldstein gemauerten Bereiche auch im Jahr 2008 noch einigermaßen in Takt waren.

In diesem Jahr habe ich einen Rundflug über das Gut gemacht, in der Hoffnung, dass man aus der Luft noch erkennen kann, wo die Insthäuser und Ställe mal gestanden haben. Leider haben sich die Hoffnungen nicht erfüllt, denn man erkennt aus der Luft keinerlei hinweisende Strukturen. Es dauert vermutlich keine fünf Jahre mehr und man erkennt vom Gut überhaupt nichts mehr.

Viele Grüße
Andreas (Hamdorf)





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Maria Tomuschat
Gesendet: Freitag, 1. Oktober 2010 14:45
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Hallo Mark,

danke dir fuer die Links.
Aehnlich wie auf deinem Foto sieht es auch in der Gegend "meines" Dorfes aus. Es ist einfach Schade dass man sich nicht mehr den Ort der Ahnen anschauen kann.

LG Maria


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Fri, 01 Oct 2010 06:38:36 -0600
> Von: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> CC: jhrabideau(a)gmail.com, becky(a)pep-inc.com
> Betreff: Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

> Hallo Maria
> 
> Die Geschichte ist oft nicht froehlich oder gut.  Hier sind Bilder von
> damals Pietzkendorf, wo meine Oma geboren war.
> 
> http://many-roads.com/2009/12/03/pietzkendorf/ 
> 
> Hier ist eine Geschichte von der Zeit von Fred Rump:
> 
> http://many-roads.com/2010/06/09/civility-and-history/ 
> 
> Es gibt viele Verschwundene Doerfer.... und die die da sind, sind nicht
> Deutsche Doerfer heute. 
> 
> Hier sind einige andere Geschichte von der Zeit:
> 
> http://many-roads.com/key-topics/vertriebenen/ 
> 
> Pax Vobiscum,
> ...mark (Mark Rabideau)
> 
> ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
> Visit us at: http://many-roads.com  
> Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
> phone:+1.303.660.9400 begin_of_the_skype_highlighting              +1.303.660.9400      end_of_the_skype_highlighting  fax:+1.303.660.9217
> member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
> Society
> _____________________________________________________________________
> “The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
> knowledge."
> Steven Hawking
> 
> 
> 
> 
> -----Original Message-----
> From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>
> Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Verschwundene Doerfer
> Date: Fri, 01 Oct 2010 13:37:52 +0200
> Mailer: WWW-Mail 6100 (Global Message Exchange)
> 
> 
> Hallo an alle,
> 
> ich habe soeben bei Google-Maps mit Erschrecken entdeckt, dass das Dorf
> meiner Vorfahren im Kreis Insterburg nicht mehr existiert. Dort ist nur noch
> eine Gruenflaeche zu erkennen. Auch bei anderen Doerfern in der Umgebung
> ist das der Fall. Sie sind einfach nicht mehr da, obwohl sie um 1930 knapp
> 300 Einwohner hatten.
> 
> Wie kann das sein? Ich kenne dies aus der Archaeologie, doch da
> verschwinden Doerfer ueber einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren, und nicht
> innerhalb von 80 Jahren.
> 
> Es muessten doch zumindest Ruinen dort sein, aber da ist nichts, nicht
> einmal ein Feld. Nur Wald oder Wiese.
> 
> Hat jemand eine Erklaerung?
> 
> Liebe Gruesse, Maria Tomuschat
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
GRATIS: Spider-Man 1-3 sowie 300 weitere Videos!
Jetzt freischalten! http://portal.gmx.net/de/go/maxdome
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Edwards Family from Danzig

Date: 2010/10/01 15:47:22
From: ian edwards <kottabos(a)hotmail.com>

Hi,

I am researching my great grandfather, Charles Edwards, he was born around 1839-1841 in Danzig Prussia, now Gdansk Poland.
He may have also been known as Carl Edvars or Edvards.

His father was apparently English and his mother German. I have no other details of them other than that the family were involved in the cotton industry.

He migrated to New Zealand around 1862 and arrived qualified as a master mariner.

Any help on this would be appreciated. 


Ian

Re: [OWP] Edwards Family from Danzig

Date: 2010/10/01 16:59:00
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>

Hello Ian

You may find information regarding the family name linked on one of the
pages located or linked here:

http://many-roads.com/libraries/prussia-histories/ 

Pax Vobiscum,
...mark (Mark Rabideau)

ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
Visit us at: http://many-roads.com  
Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
phone:+1.303.660.9400  fax:+1.303.660.9217
member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
Society
_____________________________________________________________________
“The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
knowledge."
Steven Hawking




-----Original Message-----
From: ian edwards <kottabos(a)hotmail.com>
Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Edwards Family from Danzig
Date: Fri, 1 Oct 2010 15:47:14 +0200
Mailer: Apple Mail (2.1081)


Hi,

I am researching my great grandfather, Charles Edwards, he was born around 1839-1841 in Danzig Prussia, now Gdansk Poland.
He may have also been known as Carl Edvars or Edvards.

His father was apparently English and his mother German. I have no other details of them other than that the family were involved in the cotton industry.

He migrated to New Zealand around 1862 and arrived qualified as a master mariner.

Any help on this would be appreciated. 


Ian
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 17:01:40
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Liebe Maria,

über das Thema "verschwundene Dörfer" ist bereits in der VfFOW-Liste einmal gesprochen worden. Es handelt sich dabei um so genannte "Wüstungen", die in allen Ländern vorkommen und durch folgendes beeinflusst sein können:

1. Krieg mit Zerstörung
2. Abbau
3. Aussterben der Bevölkerung (Beispiel Pest, Epidemien)
4. Tötung der Bevölkerung
5. Umgestaltungen (im hessischen Edersee ist ein Dorf begraben; bei Niedrigwasser erscheint die Spitze des Kirchturmes; Berg- und Straßenbau...)
6. Vertreibung

Am Beispiel des Gutshauses ist es leicht erklärlich: Wird ein Gebäude nicht gepflegt, verfällt es mit der Zeit. Dafür sorgen Wind und Wetter. Wird ein Feld oder Garten nicht bestellt, übernimmt die Natur ihr Recht, zu wachsen (das schönste Beispiel ist Tschernobyl). In einem hochgradig verseuchten Gebiet hauchen Bäume und Sträucher, Gras und Blumen wieder neues Leben ein ! Luftaufnahmen können höchstens die Umrisse des Fundamentes erkennen lassen. Meines Wissens bedarf man aber dafür besondere Kameras, die Umrisse erkennen lassen können - Infrarot-Kameras ? Ergo nützt ein Rundflug über das Gebiet nichts, "da unten" sieht man auch nur das Gras. Was einen Verfall angeht, passiert er sehr schnell, wenn man bedenkt, wie rasend der *Rasen* im Garten wächst und Unkraut sich breit macht. Das oben genannte Tschernobyl brauchte keine 80 Jahre, sondern weitaus weniger Zeit - und dieses trotz Verseuchung.

Liebe Wochenendgrüße --- Gisela


Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 17:01:44
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Maria, es hat schon etwas mit dem Alter zu tun. Die Informationen, die bis zur Wende in Westdeutschland aus dem total abgeschotteten nördlichen Ostpreußen ankamen, besagten schon immer, dass dort in der Gegend viele der verstreuten Gehöfte einfach geschleift worden wären, weil sie der damals noch bestehenden großflächigen Landwirtschaft hinderlich waren. Solche Informationen gab es auf jedem Vertriebenentreffen, auch in der Presse. Dass man in der DDR darüber nur hinter vorgehaltener Hand sprechen durfte, ist auch bekannt. Wer also in den letzten 20 Jahren, seit der Öffnung und mit den Reisemöglichkeiten oder durch die Nachrichten, die die Zurückkehrenden mitbrachten, darüber immer noch nichts gehört hatte, der ist entweder zu jung oder er war mit anderen Dingen beschäftigt. Es gibt natürlich noch ganz andere Ursachen. Die Truppenübungsplatzgeschichte ist eine, die Mentalität, wie meine Irina immer wieder betont, ist auch ursächlich. Der Kolchos war für Reparaturen zuständig, in der DDR war ja alles auf dem gleichen Wege. Anatolij Bachtin hat den Verfall der Kirchen in Ostpreußen in seinem Buch dokumentiert, das ist vergleichbar. Sobald ein Dachziegel schadhaft ist, dauert es maximal zwanzig Jahre, bis ein Haus einstürzt. Nichts für ungut Maria, ich wollte Dich mit meiner Frage um Himmelswillen nicht beleidigen, aber es ärgert mich schon, wenn ich sehe, wie unser Teilnehmerhäuflein beim Heimatkreistreffen immer kleiner wird. Von der Jugend ist da sowieso nichts zu sehen (ich muß allerdings gestehen, dass ich auch erst seit zehn Jahren mich intensiv mit der Heimat beschäftige, da hättest Du ja noch 30 Jahre Zeit...).
Herzlichen Gruß - Martin
PS: den Namen Tomuschat gab es übrigens im Kreis Schloßberg häufiger im Kirchspiel Kussen als anderswo, also an der Grenze zu den Kreisen Insterburg und Gumbinnen.



----- Original Message ----- From: "Maria Tomuschat" <bienehummel(a)gmx.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 01, 2010 2:40 PM
Subject: Re: [OWP] Verschwundene Doerfer


Hallo Martin,

ich denke nicht dass dies etwas mit dem Alter zu tun hat.
Aber wie dem auch sei -ein Dorf kann von der Natur ueberwuchert werden, doch dann wuerde man ganz klar die Strukturen aus der Luft erkennen. Vor allem wenn es sich zum Beispiel um ein grosses Gut gehandelt hat.

Plausibler ist mir die Erklaerung dass die Gegend ein Truppenuebungsplatz oder aehnliches war, und somit auch die Ruinen "platt" gemacht wurden.
Nach und nach ist dann sicherlich auch die Natur zurueckgekehrt...

MfG
Maria Tomuschat (30)




-------- Original-Nachricht --------
Datum: Fri, 1 Oct 2010 14:32:22 +0200
Von: "Martin Kunst" <martin.kunst(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Maria, ich möchte einmal ganz vorsichtig anfragen, wie alt Du bist? Dass
unsere heutige Jugend bei den Zuständen an den Schulen so etwas schon
lange
nicht mehr mitbekommt, ist bekannt, aber Du auch..?!
Tatsache ist, dass in Ostpreußen die große Wildnis wieder um sich
greift,
oftmals nur Steppe, soweit das Auge reicht. Als Kontrastprogramm schau Dir
dann ruhig mal die Flickr-Fotos von vorgestern, 29.9., an...
Herzliche Grüße - Martin (geb in Kermuschienen Kr. Pillkallen)

----- Original Message ----- From: "Maria Tomuschat" <bienehummel(a)gmx.de>
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 01, 2010 1:37 PM
Subject: [OWP] Verschwundene Doerfer


Hallo an alle,

ich habe soeben bei Google-Maps mit Erschrecken entdeckt, dass das Dorf
meiner Vorfahren im Kreis Insterburg nicht mehr existiert. Dort ist nur
noch
eine Gruenflaeche zu erkennen. Auch bei anderen Doerfern in der Umgebung
ist
das der Fall. Sie sind einfach nicht mehr da, obwohl sie um 1930 knapp 300
Einwohner hatten.

Wie kann das sein? Ich kenne dies aus der Archaeologie, doch da
verschwinden
Doerfer ueber einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren, und nicht
innerhalb von 80 Jahren.

Es muessten doch zumindest Ruinen dort sein, aber da ist nichts, nicht
einmal ein Feld. Nur Wald oder Wiese.

Hat jemand eine Erklaerung?

Liebe Gruesse, Maria Tomuschat
--
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

--
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Kath. Kirche Tapiau

Date: 2010/10/01 17:35:32
From: Helmut Fellbrich <helfell1(a)kabelmail.de>

Hallo allerseits! 
Ich leite an die Liste eine Mail des kath. Pfarrers aus Wehlau weiter. Er versucht seit Jahren, die Kirche in den alten Zustand zu versetzen. Ihm fehlen jedoch Angaben / alte Fotografien. Vielleicht kann ihm ja jemand helfen. 
Vielen Dank 
Helmut Fellbrich 

Hier die Mail:
Sehr geehrte Landsleute und Freunde Wehlaus ,
Langsam aber sicher geht die Renovationsarbeit der Katholischen Kirche in Wehlau /&#1047;&#1085;&#1072;&#1084;&#1077;&#1085;&#1089;&#1082;
voran. Trotz vieler Barrieren sehen wir mit Freude und Interese zu, wie der Bau seine ursprüngliche Schönheit wieder gewinnt.
Äusserlich haben wir konkrete Vorstellungen. Wie gern würden wir auch die Innenaustattung und Einrichtung herstellen lassen, wie sie gewesen ist. Doch uns fehlen die Angaben.
Noch einmal wollen wir auf diesem Weg versuchen, allen die Fotos oder ähnliche Dokumentationen, von der ehmahligen Katholischen Kirche in Wehlau haben, uns auf diesem Wege zukommen zu lassen.
Im Voraus herzlichen Dank für all Ihre Bemühungen.Wir warten sehr auf Antwort.
Gottes Segen Ihr
Pater Georg Jagodzinski, SVD

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/01 17:46:45
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

Es erinnert mich an mein camping trip in Polen wo wir alte Landkarten
mit hatten aber wie dumm in der Gegend herum gefahren sind. Alles war
anders. In Steinort, nicht weit vom Gut des Grafen Heinrich von
Lehndorf, sollte ein Friedhof sein. Wir wollten nach alten Namen
suchen. Die Straßen waren aber nicht mehr da. Man merkte aber die
großen Bäume die sich im Unland in langen Reihen behaupteten. Diese
riesen Eichen standen mal am Straßenrand und führten uns durch das
Gebüsch bis zu dem verlassenen Friedhof. Hier fand man hauptsächlich
tiefe Löcher wo nach Schätzen gegraben wurde. Die Kapelle stand noch
da aber man konnte sie nur von dicht sehen weil alles überwachsen war.
Es war eine traurige Ansicht. Ich möchte das wirklich nicht nochmal
sehen.
Fred

-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.rump.net/genealogy/

[OWP] Heimatortskartei, something from the past

Date: 2010/10/01 18:11:38
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

This topic has been fairly mute for a long time but perhaps a refresh
is appropriate. A Heimatsortskartei was set up and used to try to find
people from one's home town and family after the war. People were
scattered all over the place and folks didn't know who survived and
who had perished in the ethnic cleansing process. Somewhere between 1
and 2 million people died and most simply disappeared. These files may
not be available in Germany because of the famous Datenschutz but the
LDS has them here.
Fred


Date: 1998/05/30 20:16:45
From: W. Fred Rump <fred(a)k2nesoft.com>

Hi,

Many months ago I promised Wolfgang Neujucks a report on what is to be
found in these films. Below is a sample of the contents of the film
available at the LDS
for two particular houses in Elbing, West Prussia as of January 1945.


The following residents were found in a film obtained from the FHC in Salt
Lake City entitled: Heimatsortskartei Danzig-Westpreussen.  It particularly
references certain streets in Elbing, Westpreussen among which is the one I
was born on, namely Tannenberger Allee. Some background and
recollections are included in this report which I just wrote while
travelling across the US.

In my visit to Elbing in 1995 I found #97 still standing and in need of
some maintenance like most other houses in the area. The old red brick
which I still remember was now gone and again, like most other houses, was
now stuccoed which patchy gray cement. I don't have too many memories of
my childhood or Elbing. This is rather strange to me since I lived there
from my birth in December 1937 until our sudden exit in January 1945. By
then I was eight years old and should really have very vivid recollections
of earlier times. What exists is not fluid but rather come in bits and
pieces mostly of times when I got into some kind of trouble. Other
memories are confused as to whether they are from stories told by my
mother, other relatives or from pictures I've seen. It bothers me greatly
that I don't have better recollections of my pre-1945 childhood. Time
seems to have started with our flight from the Russians and everything
before that is very blurred and fragmented. I suppose what I know is a
mixture of things. I will never know what is real from my experiences and
what came to me from other sources later in life. In any case, my youth
and size influence the pictures I have formed at the time. Things simply
used to be much bigger and more impressive from what I saw in 1995.

I remember the front steps. I sat on them quite often and the individual
steps were much higher. I had to climb up three individual steps to get
into the house. Today these same steps went down. They were also very
normal in size. The street had been raised as the rubble of the
destruction of the city was simply used to elevate many streets of the
city and then resurfaced by the new occupants of the city after the war.
The big chestnut trees were also gone and smaller trees now stood in
different locations. Those chestnuts provided much fun as my sister and I
created little figures out of them by joining various sizes with little
sticks and carving eyes into them.

The other major change to my view of the street was the missing house next
door (#95) where my Aunt and Uncle, Erna and Fritz Gro( lived among other
residents. Their children, Waltraut (Traute)+ and Erwin, today live in
Eschweiler near Aachen. I suppose that house was bombed or burned and
never restored. We lived right across from a railroad freight yard and I
expect that quite a bit of fighting was going on there along with bombing
of the railroad. There used to be a path, the width of a small driveway,
which permitted access to the rear of both properties. It was in back of
#95 where our huge garden was located.  How small it had gotten.

The garden is where the Stachelbeeren (gooseberries) grew. There were
fruit trees back there and many delicious items could be retrieved in the
summertime. I had always dreamed of this vast garden of my childhood and
here in 1995 it was but a small patch of nothingness. It is possible that
a couple trees still standing dated to pre-1945 but they looked nothing
like the large trees of delicious magic which I thought had stood there.
The garden was a big, big disappointment to me. What did they do to my
garden?

Turning to the rear of #97 there was another set of steps there. This time
they still went up just as I remember them. My grandfather's work shed was
still there too but it used to be so neat and always seemed to be freshly
painted. There was no evidence of any paint ever having touched it left.
Back to the front of the house I look up to what used to reach to the sky.
Three stories of windows had shrunk to just a normal house. An old lady
with one gold tooth looks out the bottom floor window and smiles. What a
view!

It is difficult talking to her but I suppose she knew why we were there.
Most people know that the Germans who come to visit used to call this
home. The current residents are almost embarrassed at the set of
circumstances but are friendly and open to the situation. We get a drift
of complaints from our one- tooth lady. Nothing is ever fixed in the
house. It belongs to the city now. We try to get away from her as
communications is not going well. I walk down the front steps into what is
the Treppengang (stair entrance to the various apartments).The tiled floor
is still the same. That seems odd to me. I rush up the steps just to see
if the door to our place is where I thought it was. It's still the same. I
try to take a picture but the camera does not want to flash in the dark
and I'm too nervous to fix the problem. I have to leave and go away.

I shoot some outside pictures and promise myself to reconnoiter the
railroad on the other side. That's where the near empty drum of tar used
to be were I just had to climb in to see what was there. One of those
eventful happenings a boy tends to never forget. Of course there are many
other recollections mostly of the 'getting into trouble' kind but these
will be written up in a section of my growing up.

My mother inherited both properties from her father upon his death. My
parents paid the other children their appropriate shares as my grandfather
had wanted. My parents were deeply hurt when after the war some of my
mom's sisters had casually forgotten these payoffs and now claimed equal
shares of the little money my parents received from the German government
under the term: Lastenausgleich. The idea was to provide a small amount to
start anew and also to relinquish what was now in Polish hands. Luckily
the legal papers were found and the entire matter was cleared up but the
hurt remained. I had often wondered as to who all the people were who
lived in our houses. My parents often spoke of such and such and I never
paid too much attention then. >From a friend I met on the internet
(Wolfgang Naujucks) I found out that the LDS has films of the
Heimatortskartei which were collected by the various refugee groups in
order to find lost relatives. I ordered these films back in November of
1997 and did not get to see them until May of 1998. I do not know if the
list includes everyone or is just a listing of those who had an inquiry
posted about someone. In any case, for the sake of history here are the
listed residents of #95 and #97 Tannenberger Allee. We start with what was
found in house number sequence for #95:

Ausgestellt (submitted) 3.4.53, (by) Erna Gross, nee Robiller; born 4.3.04
in Elbing, nach (went to) Finow/Mark (Brandenburg), Kastanienallee 23;
dann (then) Emden, Auricher Strasse 23, dann Eschweiler/Kr Aachen,
Kreichsburg 16. Sucht (is looking for) Gross, Fritz, 24.3.05, Elbing,
Maschinenschlosser bei Schichau. +31.12.45 ?

Ausgestellt 1.6.56, Erwin Gross, 9.11.31 Elbing, dann
Ludwigshafen-Friedenheim, Hindenburg Str 2, Suchdienst fuer Fritz Gross am
19.3.45 von Polen verschleppt.

Waltraut Gross 15.1.30 Elbing, Angestellte, Eschweiler Eisenbahn Str 16,
Phoenix Str 16

9.5.57 Gustav Fischer, 7.7.91 in Falkhorst, Pr. Holland, dann
Barchel/Bremerfoerde; Flucht am 23.1.45

Bertha Fischer nee Rossmann 9.11.90 Siebenhufen, Pr. Holland [Frau von
Gustav?]

Edith Eichler nee Fischer 30.12.18 Guhrenwalde, Kr Pr. Holland, Flucht
23.1.45 dann Barchel/Bremerfoerde [Tochter der obigen?]

Eva Bindig, 19.9.25 Elbing, (Kaufmann) nach Russland verschleppt 12.3.45
sucht Frieda Pfal nee Bindig 10.9.12 Elbing wohnte, 1.9.39 Saarlanderweg
35

Neuhoff, Hans 18.5.15 Mohrungen (kath), Lobberich, Ostdeutscher Weg 8
Neuhoff, Hedwig, nee Wedtke (Schneider) 24.10.17 Neukirch-Hoehe

Neumann, Maria nee Laur, 23.6.14 Melkerin, Wiesbaden-Bergheim, Hauptstr 3
(1960) Flucht 24.1.45; Kinder: Hans Juergen 8.11.38 Elbing, Erika 26.2.42
Elbing; Braunsfeld, Friedrich Schmidt Str 50, Oberaussern, Keusterstr. 23

Stiever, Elisabeth nee Gottschalk 16.6.79 Succase, Helzerheide

Thimm, Aloysius 9.3.10 Elbing (kath), Postfacharbeiter, Postschaffner,
nach Hamburg?, 20.6.46? Frau: Thimm, Ella nee Aust 4.12.12 Lauenburg,
Elbe; verheiratet 25.3.30, Flucht 1.7.45, verstorben im Lager /4 Kopeisk
Juni '45; Kind: Karin 23.4.41

Winkler, Paul 20.7.94 (Klempner) Unna/Westf, Kl. Burg Str 3
Gertude, nee Marx 12.9.97 Elbing

Ausgestellt 4.8.55 unter #95/97
Gemeldet von 99526 DRK W. Gro( (Tannenbergerstr 95)

Ehefrau Elisabeth geborene Robiller 17.9.08 Elbing
Kinder: Anneliese 17.8.33 verh. Merder
Wolfgang 1.12.39 [wrong birth year s/b '37]
Werl, Soest, Baeckerstr

Under #97

Heinz Borowski 16.9.29 Elbing (Dreher)
Duisburg, Stauerstr 58 (Kriegsgefangener '44 bis 18.2.48)
Anna, nee Gottschalk
Sachsenhausen, Kr Oranienburg, Thaelmannstr 3

Hredina, Martha, nee Makowski 6.12.21
Erkenfoerde, Holstein, Prinzenstr 45

Kuelper, Anna, nee Kneff 24.7.84 Gr. Warzmierz
Hammeln-Pyrmont, Galgenberg 35
Ehemann: Willi 28.6.97 Marienburg
Kinder: Werner 6.10.31 Elbing
Waltraut 10.1.24 Elbing

Makowski, Johanna 15.4.95
Eckernfoerde/Holstein, Prinzenstr 45
Unbekannt verzogen

Salome, Alfred 1.5.18 Elbing
1947-56 Wismar, Mecklenburg
Amoneburg, Kr. Marburg, Hessen

Saloma, Gustrav 29.1.92 +13.8.61 [Z,F]eyer, Kr Elbing
Emma, nee Liedtke  17.1.95 Elbing

Sommer, Anna, nee Borowski 14.6.98 Frauenburg

Fred




-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.rump.net/genealogy/

[OWP] polnische Teilübersetzung aus KB - problem atisch

Date: 2010/10/01 21:23:35
From: Gerd Köke <gerd-koeke(a)onlinehome.de>

Ein freundliches Hallo in die Runde,

ich habe eine schlechte Kopie einer Geburtsurkunde aus Lask (Okup Wielki) in polnisch von 1856. Bei der Übersetzung die mir vorliegt, tauchen einige Unstimmigkeiten auf (unbekannter Vater, Name der Mutter, und ein Abschlußsatz des Pfarrers).
Wer traut sich von euch zu, mir die problematischen Passagen zu übersetzen?
Den entsprechenden Eintrag würde ich dann bilateral zusenden.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.
Viele Grüße

Gerd

[OWP] Verschwundene Dörfer

Date: 2010/10/01 21:26:30
From: ak.liedtke(a)t-online.de <ak.liedtke(a)t-online.de>

   Hallo Liste !

   Der heute zu Russland gehörende Teil von Ostpreussen wurde von der
   Russischen Armee zum größten Teil " Devastiert " = dem Erdboden gleich
   gemacht ( Erklärung in Wikipedia ) , damit nichts auf die verhassten
   Deutschen hinweisen sollte , selbst vor Kirchlichen Einrichtungen ,
   geschweige Friedhöfen , wurde nicht halt gemacht .

   Desgleichen geschah mit sämtlichen schriftlichen Aufzeichnungen , seien
   es Kirchenbücher , Gemeindelisten , usw ., jedwedes Schriftstück das
   ihnen in die Hände viel wurde vernichtet .

   Die Zwangsumgesiedelten Russen die in Ostpreussen ankamen nahmen
   natürlich die kümmerlichen Reste der " geschleiften " Häuser und
   Besitzungen als Baumaterial um sich eine menschenwürdige Unterkunft zu
   schaffen , was ihnen heute keiner mehr zum Vorwurf machen kann .

   Der Hintergrund dieser Devastierung war zum einen , wie schon angeführt
   , zum zweiten um ihre Vorstellung der Kollektievierung der
   Landwirtschaft voran zu treiben , wie sie es aus der Heimat kannten und
   zum dritten um Platz für die Armee ( als Bereitstellungsraum für den
   Ostseeraum ) zu schaffen , hier sei als Beispiel der Flugplatz bei
   Heiligenbeil zu nennen , der unmittelbar nach Kriegsende sofort
   ausgebaut wurde , sowie die Häfen in Pillau , Riga usw. . Aus diesem
   Grund wurden auch die grossen Städte verschont um Unterkünfte für die
   zu stationierten Soldaten zu schaffen .

   Mit freunlichen Grüssen

   Joachim

[OWP] Glinianka bei Dubeczno / Polen / Lublin Name:GURKE

Date: 2010/10/01 21:33:59
From: Gutte <kolonist1978(a)googlemail.com>

Hallo,

nachdem die E-Mails kamen mit den verschwundenen Orten habe ich das
Heimatdorf meines Großvaters: Glinianka bei Dubeczno bei Lublin gesucht. Ich
kann es aber nicht finden. Kann es sein, dass es Glinianka auch nicht mehr
gibt? Oder gehört es wohl heute zu Dubeczno dazu? Es gab dort früher eine
Mühle in der der Onkel meines Großvaters (Sigismund GURKE) gewohnt hat. Es
haben dort auch viele Leute gewohnt...

Hat jemand eine Idee oder Informationen?

Viele Grüße und vielen Dank.
Sandra (Gutte)

Re: [OWP] Verschwundene Dörfer

Date: 2010/10/01 21:43:08
From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>

Hallo Joachim,

vielen Dank fuer diese Erklaerung!

LG und schoenen Abend,
Maria



-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Fri, 01 Oct 2010 21:26:21 +0200
> Von: "ak.liedtke(a)t-online.de" <ak.liedtke(a)t-online.de>
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] Verschwundene Dörfer

>    Hallo Liste !
> 
>    Der heute zu Russland gehörende Teil von Ostpreussen wurde von der
>    Russischen Armee zum größten Teil " Devastiert " = dem Erdboden
> gleich
>    gemacht ( Erklärung in Wikipedia ) , damit nichts auf die verhassten
>    Deutschen hinweisen sollte , selbst vor Kirchlichen Einrichtungen ,
>    geschweige Friedhöfen , wurde nicht halt gemacht .
> 
>    Desgleichen geschah mit sämtlichen schriftlichen Aufzeichnungen ,
> seien
>    es Kirchenbücher , Gemeindelisten , usw ., jedwedes Schriftstück das
>    ihnen in die Hände viel wurde vernichtet .
> 
>    Die Zwangsumgesiedelten Russen die in Ostpreussen ankamen nahmen
>    natürlich die kümmerlichen Reste der " geschleiften " Häuser und
>    Besitzungen als Baumaterial um sich eine menschenwürdige Unterkunft zu
>    schaffen , was ihnen heute keiner mehr zum Vorwurf machen kann .
> 
>    Der Hintergrund dieser Devastierung war zum einen , wie schon
> angeführt
>    , zum zweiten um ihre Vorstellung der Kollektievierung der
>    Landwirtschaft voran zu treiben , wie sie es aus der Heimat kannten und
>    zum dritten um Platz für die Armee ( als Bereitstellungsraum für den
>    Ostseeraum ) zu schaffen , hier sei als Beispiel der Flugplatz bei
>    Heiligenbeil zu nennen , der unmittelbar nach Kriegsende sofort
>    ausgebaut wurde , sowie die Häfen in Pillau , Riga usw. . Aus diesem
>    Grund wurden auch die grossen Städte verschont um Unterkünfte für
> die
>    zu stationierten Soldaten zu schaffen .
> 
>    Mit freunlichen Grüssen
> 
>    Joachim
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!  
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail

Re: [OWP] Verschwundene Dörfer

Date: 2010/10/01 22:26:25
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo Liste,

nur mal so als Input zu "verschwundene Dörfer" und zum Nachdenken:
Viele Dörfer wurden seitens der Deutschen Wehrmacht auch "devastiert".
Wenn schon, denn schon, *muss* das *auch* erwähnt werden !
Und ebenso in diesem Zusammenhang, die "Devastierung" von Völkergruppen.
Dass zu verschwundenen Dörfern, Eigentum, und nicht mehr zu den heimischen Gefilden zurückgekehrt werden kann oder darf, ist ein emotional-politisches Problem, das ausschließlich den Machthabern / Politikern und nicht zuletzt Industriellen angelastet werden kann.

Liebe Grüße --- Gisela


Re: [OWP] Verschwundene Dörfer

Date: 2010/10/01 22:48:42
From: rpp <pcperrey(a)t-online.de>

 Liebe Liste,

das Wirken der Roten Armee oder gar "der Russen" ab 1945 im nördlichen Ostpreußen ist sicher nicht über einen Kamm zu scheren. Es ist richtig, dass es vielfach den Versuch gab, alles Deutsche auszuradieren. Darunter waren auch beispielsweise die großen Königsberger Friedhöfe im Osten der Stadt, deren Grabsteine - wie Russen bei einer Stadtführung erklärten - im Sockel des einstigen Lenindenkmals in der Stadtmitte verbaut worden sein sollen. Vieles hat jedoch auch das erste Eroberungswüten überdauert und ist akribisch gesammelt und in russischen Archiven (oft in Moskau) aufbewahrt worden. Begegnet man den Russen von Mensch zu Mensch und auf Augenhöhe, so findet man oft auch die Bereitschaft, das Aufgehobene sichten und auswerten zu dürfen.

Die Besiedlung des von Deutschen entblößten "Königsberger Gebiets" nach 1945 war - im Gegensatz zur polnischen Besiedlung der übrigen ostdeutschen Gebiete - recht unvollständig. Nicht alle ehemaligen Güter kopnnten in Kolchosen umgewandelt werden. So manches Bauerndorf verfiel und die Ländereien versteppten. Für manche Russen sicher nichts Ungewöhnliches, denn fährt man durch Russland selbst, hat man außerhalb der großen Städte oft den Eindruck, das Land sei eine große ungenutzte Wiese, auf der sich hier und da einige Dörfer erheben. Die agrarische Mangelwirtschaft der Sowjetzeit wäre nicht nötig gewesen, hätte man das Land entsprechend in Wert gesetzt. Dass die Russen im nördlichen Ostpreußen Bauten, die nicht mehr genutzt werden konnten oder sollten, systematisch abbrachen, ist dem allgemeinen Materialmangel geschuldet. Selbst intakte Häuser konnten wegen dieses Materialmangels meist nicht in Stand gehalten werden. Unser eigenes Haus in einem Königsberger Vorort hat die Zeit ohne wesentliche Reparaturen überdauert. Man kann sich vorstellen, wie es heute aussieht. Obgleich: Das erhaltene Ziegeldach (Russen haben zu Dächern eine besonderes Verhältnis) rief bei unserem russischen Gastgeber Bewunderung hevor: "So alt und immer noch sind die Dachziegel in Ordnung!"

Der Zustand so mancher Gebäude und die Wüstungen interessieren die nun langsam aussterbende "Eroberergeneration" wenig. "Wir haben dies Land unter schweren Verlusten erobert und wir bewirtschaften es, wie wir es wollen!"

Gruß

Rolf-Peter





Am 01.10.2010 21:26, schrieb ak.liedtke(a)t-online.de:
    Hallo Liste !

    Der heute zu Russland gehörende Teil von Ostpreussen wurde von der
    Russischen Armee zum größten Teil " Devastiert " = dem Erdboden gleich
    gemacht ( Erklärung in Wikipedia ) , damit nichts auf die verhassten
    Deutschen hinweisen sollte , selbst vor Kirchlichen Einrichtungen ,
    geschweige Friedhöfen , wurde nicht halt gemacht .

    Desgleichen geschah mit sämtlichen schriftlichen Aufzeichnungen , seien
    es Kirchenbücher , Gemeindelisten , usw ., jedwedes Schriftstück das
    ihnen in die Hände viel wurde vernichtet .

    Die Zwangsumgesiedelten Russen die in Ostpreussen ankamen nahmen
    natürlich die kümmerlichen Reste der " geschleiften " Häuser und
    Besitzungen als Baumaterial um sich eine menschenwürdige Unterkunft zu
    schaffen , was ihnen heute keiner mehr zum Vorwurf machen kann .

    Der Hintergrund dieser Devastierung war zum einen , wie schon angeführt
    , zum zweiten um ihre Vorstellung der Kollektievierung der
    Landwirtschaft voran zu treiben , wie sie es aus der Heimat kannten und
    zum dritten um Platz für die Armee ( als Bereitstellungsraum für den
    Ostseeraum ) zu schaffen , hier sei als Beispiel der Flugplatz bei
    Heiligenbeil zu nennen , der unmittelbar nach Kriegsende sofort
    ausgebaut wurde , sowie die Häfen in Pillau , Riga usw. . Aus diesem
    Grund wurden auch die grossen Städte verschont um Unterkünfte für die
    zu stationierten Soldaten zu schaffen .

    Mit freunlichen Grüssen

    Joachim
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Ahnensuche Raum Insterburg

Date: 2010/10/01 23:22:41
From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>

Liebe Liste,

ich starte hier nochmal eine Anfrage.

Ich suche alles im Kreis Insterburg zu den Namen und ihren Schreibweisen:
Tomuschat
Adomeit
Schameitat (Szameitat)

und im Kreis Tilsit/Ragnit zum Namen:
Budwill

Vielleicht ist ja jemand diesen Namen in ihren Forschungen begegnet.

Liebe Gruesse,
Maria Tomuschat
-- 
GRATIS: Spider-Man 1-3 sowie 300 weitere Videos!
Jetzt freischalten! http://portal.gmx.net/de/go/maxdome

[OWP] ein Brief vom Elbinger Archiv in Danzig

Date: 2010/10/01 23:27:54
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

Ich war jedes Jahr mit unserm Campingbus viel unterwegs, auch als ich
diese mail an die Liste schickte. Jetzt versuche ich alles alte und
noch offenes wieder aufzuholen. Man wird ja älter und es wird Zeit.
:-)

Kann mir jemand mit dieser mail weiterhelfen? Es scheint als das ich
damals keine Antwort bekommen habe.

Fred



Date: 2004/07/31 22:06:31
From: Fred Rump <FredRump(a)earthlink.net>

Ich habe vor einiger Zeit einen Brief vom Elbinger Archiv in Danzig
bekommen. Irgendwie komme ich jetzt erst dazu den Inhalt zu
verständig zu machen.

Außer dem Brief kamen drei Fotokopien an. Eine hat etwas mit einem
VON BONIN zu tun und ist wohl nichts für mich aber die anderen
beiden schon. Ich verstehe sie nur nicht. :-(

Kann sich das jemand mal ansehen und mir die zwei Seiten
verständlich machen? Diese Kopien stammen aus dem
Einwohnermeldeamtamt und sind wohl immer auf eine bestimmte
Adresse gezielt. Ist das so richtig? Ich habe für die drei Kopien $50
bezahlt und war verständlicher Weise etwas entäuscht.

Siehe: http://www.rump.net/genealogy/photos/Bonin-Werner-Brief.htm

Ich würde mich freuen wenn ich durch diese Papiere etwas weiter
komme.

Um mein Problem besser zu erklären hier auch meine Korrespondenz
mit dem Archiv:

Dear Archevist,

I have enclosed a copy of recent E-mail correspondence I have had
with you regarding a request to obtain copies of certain registration
charts from the Einwohnermeldekartei of the city of Elbing.

You instructed me to send $20 to Bank Zachodni. I've instead sent
$50 so that you may have enough funds to carry out my wishes.
Please bill me any additional funds if necessary.

You mention that you have a directory for Elblag from the 19th century
which mentions the Bonin family. I know of a Captain (Hauptmann)
von Bonin who appears in the 1848/52 directory. I don't know of which
directory you speak but I have copies of the Elbinger
Wohnungsanzeiger of the years 1870, 1872, 1876, 1881, 1902 and
1934 where my family was listed as I described in my email. If you
have any additional city directories listing the Bonin family I would
appreciate a copy of same.

Very briefly this is what I know:
Ferdinand Leopold Bonin was born somewhere outside of Elbing circa
1840. He probably moved to the city around 1873/4 to work at
Schichau. He married Amalie Dorothea Werner in Elbing before 1875
when my grandmother was born. I do not have their marriage record
but would appreciate any help in finding it.

I say Bonin was not born in the city because no such family appears in
the city directory before 1872. I do not have a copy of the 1874
directory but he does appear in 1876 at Johannisstrasse 1 for the first
time. By 1881 he appears at Holländer Chaussee 27 and still lives
there at the birth of his first child in 1885. By 1902 the house may
have been renumbered to #40 but records from my mother tell me that
this house was only built in 1900. Later the houses were renumbered
again to 95 & 97 Holländer Chaussee which later became Tannenberg
Allee which, after 1945, was then translated into the Polish Grunwald.
Both houses were in the possession of my grandfather Robiller and
later my mother as inherited from the Bonin family. Number 95 is now
gone but 97 still exists under the same house number.

I also do not know when Ferdinand L. Bonin or his wife died. Their
daughter Lousie Amalie Bonin (my grandmother) was born on Sept. 9,
1875 and married Max Robiller in Elbing in 1898. At the time he lived
at 29a Neustädter Feld near the Bonins. The couple  then moved into
the Bonin house.

Max was born in 1872 in Preußisch-Eylau and also comes to work at
Schichau as a machinist in the late 1890s. I do not have an 1896
directory to know when he arrived.

My real desire is to find the source of the Bonin and the Werner
families via the registration records in your possession. Also you might
want to send me copies of any Robiller records you can find in those
records (Einwohnermeldekarten).

I look forward to any information you can send me. I prefer Xerox
copies of any records.

With best wishes



Fred Rump





=====================================================
Copy of E-Mail from the archive in Gdansk of Tue, Aug 19, 2003:

Fred Rump wrote:

Dear Sir or Madam,

I will write in English hoping you can read it.

I was born in Elbing on 1.12.37 and am working on a family history. I
already have had contact with several Polish archives and am familiar
with your financial terms. I would like to authorize you to conduct a
search for me in the registration records of people in the city of Elbing
as we knew it until 1945. (the Einwohnermeldekartei)

Ferdinand Leopold BONIN who was probably born circa 1840 and
came to Elbing from somewhere else. He married Amalie Dorothea
WERNER circa 1875 in Elbing. The couple had various children:
Charlotte, Wilhelm, Helene, August, Louise Amalie and Louise Grethe.
Ferdinand BONIN lived at the following addresses:

1872 not listed in the city's address books
1876 Johannisstraße 1
1881 Holländer Chaussee 27
1902 Hollander Chaussee 40 (house was built in 1900)
1934 Hollander Chaussee 97 (which probably the same house
renumbered) later the street became Tannenberger Allee today's
Grunwald.


Herzlichen dank für jede Hilfe

Wolfgang Fred Rump



-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.rump.net/genealogy/

Re: [OWP] ein Brief vom Elbinger Archiv in Danzig

Date: 2010/10/02 00:19:23
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Sehr geehrter Herr Rump,

"eigentlich" wollte ich Ihnen ja auch nicht mehr antworten - Ihre Bemerkung
war nach einigen Jahren doch sehr deplaziert ! Es ist aber ganz gut, dass Sie
auch mal Hilfe brauchen. ;-)

Amelia hat Ihnen auf Polnisch geantwortet - am 28 Oct. 2003. In der (Ihrer)
OWP-Liste gibt es doch Übersetzer. Warum haben Sie nicht früher gefragt ?
Und die drei Fotokopien sind nicht einfach zu lesen, aber noch klarer als viele
andere Anhänge von einigen, die versuchten ihre zu entziffern.
Warten Sie mal auf weitere Antworten; es gibt bestimmt Versiertere als mich.
Ich hätte - trotz allen "Querelen" zwischen uns beiden, Ihnen gern geholfen ! Einen Tipp habe ich aber bzgl. Ihrer Anfrage beim Archiv: Ihr Brief war zu lang und zu speziell. Ein(e) ArchivarIn kann nur die Dokumente bereit stellen, die vorhanden
sind, aber keinen "research" für Ihre Belange anstellen.
Das dürften Sie aber wissen !?
Und ich weiß, dass unsere Zeit bemessen ist - uns davon läuft. :-(

Grüße nach Florida
von der "bösen" Gisela,
die gar nicht böse ist
- nur kritisch und manchmal
unangenehm - aber nicht böse !



Re: [OWP] Verschwundene Dörfer

Date: 2010/10/02 04:51:37
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>

Hallo Listenmitglieder,

da hier ausführlich über verschwundene Dörfer in Ostpreußen diskutiert
wird, möchte wieder mal nach Informationen zu drei Dörfern (Gutshöfen)
fragen. Diese Orte gibt es heute teilweise auch nicht mehr.
Wenn mir jemand etwas zu den Dörfern mitteilen kann bitte ich herzlich
um Kontaktaufnahme, hier oder privat an meine Mailadresse.

Meine Brauer-Großmutter, geb. *STEPHAN* (*1876) ist in Alt-Sauskojen
(Altsauswalde) geboren. Das Dorf lag etwa 11 km südwestlich von
Darkemen (Angerapp). Wenn man sich das Gebiet mit Goggle Earth ansieht
ist von dem Dorf nichts mehr zu sehen. Allerdings lag das Dorf nur etwa
8 km nördlich der heutigen Grenze zu Polen, war möglicherweise ein
Truppenübungsgebiet. Selbst wenn ich könnte, (wollte) würde ich das
Dorf heute schwerlich wiederfinden.

Ähnliches gilt für zwei weitere Orte im Zusammenhang mit meiner
Großmutter in der weiteren Umgebung von Darkemen (Angerapp). Das sind
Rossossen (Kleineibenburg) liegt heute auf polnischer Seite und
Naujoken (Kleinauerfluß) ca. 2 km südlich von Darkemen (Angerapp).

Vielleicht habe ich heute etwas Glück und jemand kann mir etwas zu den
drei Orten mitteilen oder hat sogar Fotos. Ich suche schon seit über 10
Jahren nach Informationen zu diesen Dörfern. Bisher hatte ich keinen
Erfolg.

MfG.
Jörg Brauer aus Berlin

[OWP] familienforschung - gresczik -

Date: 2010/10/02 09:19:32
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - gresczik  -
für: adelheid  hägele


ottilie  * 00,00,1873 in: kowalewen / insterburg
         + 00,00,1916 in: kowalewen /
ehemann: carl ludwig  leipholz

( keine weiteren daten zu diesen namen im archiv )


nachtrag zu : skok 

joachim  * 03,04,1892 in: jommendorf / allenstein
             +31,05,1945 in: wirandosero / russland - gefallen


walter  * 26,09,1922 in: gorzekallen / lyck
          + 18,01,1943 in: posselok / russland - gefallen


nachtrag zu: leipholz

richard  * 30,10,1915 in: rakowen / johannisburg
           + 17,09,1939 in: nowo siolki / polen - gefallen


wilhelm  * 16,11,1919 in: wittinnen / lyck
            + 13,06,1942 in: oljchowka / russland - gefallen


abschluß der nachforschung.
herzliche grüße

                                              alfred der masure


Re: [OWP] Danzig und Umgebung

Date: 2010/10/02 10:20:20
From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>

Hallo Mark,

vielen Dank, die Seite kannte ich noch nicht!
ich werde mal alles Wichtige durchsehen.

Schöne Grüße aus Bayern,
Simone

2010/9/21 Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>

> Hallo Simone
>
> Ich weis nicht ob Sie diese Dokumenten durch gelesen haben aber heir
> habe ich viele sachen aus damals Westpreussen:
>
> http://many-roads.com/libraries/prussia-histories/
>
> mfg
>
>
> Pax Vobiscum,
> ...mark (Mark Rabideau)
>
> ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family)
> Visit us at: http://many-roads.com
> Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
> phone:+1.303.660.9400  fax:+1.303.660.9217
> member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
> Society
> _____________________________________________________________________
> “The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
> knowledge."
> Steven Hawking
>
>
>
>
> -----Original Message-----
> From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>
> Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> To: OW-Preussen-L <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
> Subject: [OWP] Danzig und Umgebung
> Date: Tue, 21 Sep 2010 20:01:57 +0200
>
>
> Hallo liebe Listenmitglieder!
>
> Da mittlerweile vermutlich viele Neue in der Liste sind, möchte ich noch
> einmal alle meine Namen aus Westpreußen vorstellen:
>
> Schmidt, Koschinski, Greger/ Grieger, Steinfeld, Gerke, Metzeg, Tuchel,
> Eisenhard
>
> Wer einen dieser Namen bei sich wiederfindet, soll sich doch bitte bei mir
> melden!
>
> Schöne Grüße,
> Simone
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] METZEG;BRAUER;WITTSTOCK;GÖRZT

Date: 2010/10/02 11:43:10
From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>

Liebe Listenmitglieder,

ich bin auf der Suche nach folgenden Personen und ihren Nachfahren:


Marie METZEG * 08.07.1889
°° Hans BRAUER
Kinder: Else BRAUER und Ursula BRAUER; verh. WITTSTOCK

Emilie METZEG * 16.09.1897
°° BRAUER
Kinder: Reinhard und Kurt BRAUER

Hans METZEG * 27.08.1916
°° Minna
Kinder: Hans MEZTEG
°° 1. Ida Kind: Siegfried METZEG °° Erika
°° 2. Grete Kind: Dieter METEG

Eduard METZEG
°° unbekannt
Kind: Berta METZEG °° GÖRTZ
Kind: Helga GÖRTZ

Heinrich METZEG
°° Florentine
Kinder: Marie, Fritz, Erna, Ida, Grete, Anna
Kinder von Anna: Franz, Irmgard, Horst, Bernhard

Viele Grüße,
Simone (Oelke)

Re: [OWP] Ahnensuche Raum Insterburg

Date: 2010/10/02 12:30:15
From: Szillis-Kappelhoff <kappelhoff.salzbergen(a)t-online.de>

Hallo,
vielleicht hilfreich?

* http://wiki-de.genealogy.net/Portal:Pillkallen

* http://wiki-de.genealogy.net/Portal:Memelland

* http://www.ortsfamilienbuecher.de/memelland/

Beate


----- Original Message ----- From: "Maria Tomuschat" <bienehummel(a)gmx.de>
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 01, 2010 11:22 PM
Subject: [OWP] Ahnensuche Raum Insterburg


Liebe Liste,

ich starte hier nochmal eine Anfrage.

Ich suche alles im Kreis Insterburg zu den Namen und ihren Schreibweisen:
Tomuschat
Adomeit
Schameitat (Szameitat)

und im Kreis Tilsit/Ragnit zum Namen:
Budwill

Vielleicht ist ja jemand diesen Namen in ihren Forschungen begegnet.

Liebe Gruesse,
Maria Tomuschat
--
GRATIS: Spider-Man 1-3 sowie 300 weitere Videos!
Jetzt freischalten! http://portal.gmx.net/de/go/maxdome
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Rossossen [war: Verschwundene Dörfer ]

Date: 2010/10/02 13:02:37
From: Bernd Brozio <kts(a)iafrica.com>


Hallo Herr Brauer  -

Nur zu Rossossen:

Bei GoogleEarth koennte die Aufloesung besser sein, aber auf 54 18 34 N; 21 
50 57 O sind noch Gebaeude [oder die Reste davon] sichtbar.  Die 
Zufahrtswege sind erhalten, und einige der Alleenbaeume stehen noch. 
Olownik/Launingken westlich von Rossossen ist zu einem grossen Betrieb 
ausgebaut worden....

Der auf der Schroetter-Karte westlich Rossossen eingezeichnete Teich ist 
heute verlandet.  Diese Karte zeigt ca 20 Gebaeude in Rossossen.

Auf der Naronski-Karte wird Rosocken bedeutend groesser als Holownik 
gezeigt.

Zur Zeit der Tuerkensteuer [~1540] gab es in Rossossen 9 Wyrth davon 4 
Bender.

Gruesse  -
Bernd Brozio

Re: [OWP] Verschwundene Dörfer

Date: 2010/10/02 13:31:32
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>


----- Original Message ----- From: "Jörg Brauer" <brauer-jb(a)t-online.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, October 02, 2010 4:51 AM
Subject: Re: [OWP] Verschwundene Dörfer


Hallo Listenmitglieder,

da hier ausführlich über verschwundene Dörfer in Ostpreußen diskutiert
wird, möchte wieder mal nach Informationen zu drei Dörfern (Gutshöfen)
fragen. Diese Orte gibt es heute teilweise auch nicht mehr.
Wenn mir jemand etwas zu den Dörfern mitteilen kann bitte ich herzlich
um Kontaktaufnahme, hier oder privat an meine Mailadresse.

Meine Brauer-Großmutter, geb. *STEPHAN* (*1876) ist in Alt-Sauskojen
(Altsauswalde) geboren. Das Dorf lag etwa 11 km südwestlich von
Darkemen (Angerapp). Wenn man sich das Gebiet mit Goggle Earth ansieht
ist von dem Dorf nichts mehr zu sehen. Allerdings lag das Dorf nur etwa
8 km nördlich der heutigen Grenze zu Polen, war möglicherweise ein
Truppenübungsgebiet. Selbst wenn ich könnte, (wollte) würde ich das
Dorf heute schwerlich wiederfinden.

Ähnliches gilt für zwei weitere Orte im Zusammenhang mit meiner
Großmutter in der weiteren Umgebung von Darkemen (Angerapp). Das sind
Rossossen (Kleineibenburg) liegt heute auf polnischer Seite und
Naujoken (Kleinauerfluß) ca. 2 km südlich von Darkemen (Angerapp).

Vielleicht habe ich heute etwas Glück und jemand kann mir etwas zu den
drei Orten mitteilen oder hat sogar Fotos. Ich suche schon seit über 10
Jahren nach Informationen zu diesen Dörfern. Bisher hatte ich keinen
Erfolg.

MfG.
Jörg Brauer aus Berlin
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Gefaengnis Stuhm

Date: 2010/10/02 14:16:18
From: Kathrin Hartmann <hartmann-kathrin.de(a)web.de>

    Hallo Bernd,
   hier die verspaeteten Informationen zu Herrn Dr.Kurz.
   Also er war ab 1937 als Gefaengisarzt und Landarzt in Stuhm taetig. Er
   und seine Familie wohnten in der Brombergerstr 14
   welche nach den Angaben meiner Bekannten zu dem ganzen Gefaengnisareal
   gehrte. Diese Anlage wurde nach ihren eigenen
   Angaben von einem weissen Lattenzaun umringt.
   Falls du oder jemand anderes Fotos oder Infomaterial hat, sie wrde
   sich sehr darber freuen.
   MFG Kathrin
   P.S Ich hoffe Timmy kann das diesmal auch lesen!!!


   Neu: WEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!
   Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: https://produkte.web.de/go/demail02

Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

Date: 2010/10/02 14:58:42
From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>

Hallo Andreas,
danke fuer den Link.
Es war sehr interessant, aber leider auch traurig wie wenig von diesem riesigen Gut uebrig ist.
Es freut mich aber dass du die Wohnung deiner Familie ansehen konntest.

LG Maria


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Fri, 1 Oct 2010 15:46:26 +0200
> Von: "Andreas Hamdorf" <a.hamdorf(a)t-online.de>
> An: "\'OW-Preussen-L\'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] Verschwundene Doerfer

> Hallo Maria,
> 
> das Gut Paradeningken, auf dem meine Vorfahren lebten, existierte bis
> Mitte der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts noch fast komplett. Lediglich die
> vorgelagerten Insthäuser und Ställe waren zu der Zeit bereits
> verschwunden. Im Jahr 2008 waren nur noch einige wenige Grundmauern zu erkennen.
> Recht eindrucksvoll kann man die Entwicklung auf meiner Homepage erkennen. Wenn
> Du Dir das dritte und vierte Foto auf der folgenden Seite ansiehst, weisst
> Du, was ich meine:
> 
> http://www.paradeningken.de/reisebericht/reisebericht.htm
> 
> Ursächlich für diese Vorgänge in den 90er Jahren war die Perestroika,
> die das Land in ein Chaos stürzte. Zu dieser Zeit wurde im nördlichen
> Ostpreußen viel Bausubstanz zerstört, da die gewonnen Mauerziegel u.a.
> gewinnbringend nach Litauen verkauft wurden, d.h. die Häuser wurden nicht
> einfach zusammengeschoben sondern sie wurden Stein für Stein abgetragen. Dies
> erkennt man am Gut Paradeningken daran, dass die mit Feldstein gemauerten
> Bereiche auch im Jahr 2008 noch einigermaßen in Takt waren.
> 
> In diesem Jahr habe ich einen Rundflug über das Gut gemacht, in der
> Hoffnung, dass man aus der Luft noch erkennen kann, wo die Insthäuser und
> Ställe mal gestanden haben. Leider haben sich die Hoffnungen nicht erfüllt,
> denn man erkennt aus der Luft keinerlei hinweisende Strukturen. Es dauert
> vermutlich keine fünf Jahre mehr und man erkennt vom Gut überhaupt nichts
> mehr.
> 
> Viele Grüße
> Andreas (Hamdorf)
> 
> 
> 
> 
> 
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Maria Tomuschat
> Gesendet: Freitag, 1. Oktober 2010 14:45
> An: OW-Preussen-L
> Betreff: Re: [OWP] Verschwundene Doerfer
> 
> Hallo Mark,
> 
> danke dir fuer die Links.
> Aehnlich wie auf deinem Foto sieht es auch in der Gegend "meines" Dorfes
> aus. Es ist einfach Schade dass man sich nicht mehr den Ort der Ahnen
> anschauen kann.
> 
> LG Maria
> 
> 
> -------- Original-Nachricht --------
> > Datum: Fri, 01 Oct 2010 06:38:36 -0600
> > Von: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>
> > An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> > CC: jhrabideau(a)gmail.com, becky(a)pep-inc.com
> > Betreff: Re: [OWP] Verschwundene Doerfer
> 
> > Hallo Maria
> > 
> > Die Geschichte ist oft nicht froehlich oder gut.  Hier sind Bilder von
> > damals Pietzkendorf, wo meine Oma geboren war.
> > 
> > http://many-roads.com/2009/12/03/pietzkendorf/ 
> > 
> > Hier ist eine Geschichte von der Zeit von Fred Rump:
> > 
> > http://many-roads.com/2010/06/09/civility-and-history/ 
> > 
> > Es gibt viele Verschwundene Doerfer.... und die die da sind, sind nicht
> > Deutsche Doerfer heute. 
> > 
> > Hier sind einige andere Geschichte von der Zeit:
> > 
> > http://many-roads.com/key-topics/vertriebenen/ 
> > 
> > Pax Vobiscum,
> > ...mark (Mark Rabideau)
> > 
> > ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
> > Visit us at: http://many-roads.com  
> > Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
> > phone:+1.303.660.9400 begin_of_the_skype_highlighting              +1.303.660.9400      end_of_the_skype_highlighting begin_of_the_skype_highlighting             
> +1.303.660.9400      end_of_the_skype_highlighting  fax:+1.303.660.9217
> > member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
> > Society
> > _____________________________________________________________________
> > “The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion
> of
> > knowledge."
> > Steven Hawking
> > 
> > 
> > 
> > 
> > -----Original Message-----
> > From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>
> > Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> > To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > Subject: [OWP] Verschwundene Doerfer
> > Date: Fri, 01 Oct 2010 13:37:52 +0200
> > Mailer: WWW-Mail 6100 (Global Message Exchange)
> > 
> > 
> > Hallo an alle,
> > 
> > ich habe soeben bei Google-Maps mit Erschrecken entdeckt, dass das Dorf
> > meiner Vorfahren im Kreis Insterburg nicht mehr existiert. Dort ist nur
> noch
> > eine Gruenflaeche zu erkennen. Auch bei anderen Doerfern in der Umgebung
> > ist das der Fall. Sie sind einfach nicht mehr da, obwohl sie um 1930
> knapp
> > 300 Einwohner hatten.
> > 
> > Wie kann das sein? Ich kenne dies aus der Archaeologie, doch da
> > verschwinden Doerfer ueber einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren,
> und nicht
> > innerhalb von 80 Jahren.
> > 
> > Es muessten doch zumindest Ruinen dort sein, aber da ist nichts, nicht
> > einmal ein Feld. Nur Wald oder Wiese.
> > 
> > Hat jemand eine Erklaerung?
> > 
> > Liebe Gruesse, Maria Tomuschat
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> -- 
> GRATIS: Spider-Man 1-3 sowie 300 weitere Videos!
> Jetzt freischalten! http://portal.gmx.net/de/go/maxdome
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!  
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail

Re: [OWP] Verschwundene Dörfer

Date: 2010/10/02 16:38:54
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo Jörg Brauer,

über die von Ihnen angegebenen Orte kann Ihnen sicherlich der ehemalige
Schriftführer des Angerapper Heimatbriefes etwas sagen. Darkehmen ist sein
Spezialgebiet - und er ist sehr wissend. Ich meine, den Namen STEPHAN
auch schon mal von ihm gehört zu haben.
Sagen Sie ihm einfach, dass Sie seine Adresse von mir haben; er weiß dann
schon Bescheid. ;-)

Herr
Herbert Skroblin
Mittelweg 2/4
63607 Wächtersbach
Tel.: 06053 - 601443

Herbert hat leider keinen Internetanschluss.

Herzlichst --- Gisela (Sanders)


Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2010/10/02 16:57:32
From: Matthias Theiner <m.theiner(a)gmx.de>

 Am 30.09.2010 10:10, schrieb UdoFuerst(a)aol.com:

Danke Birgit und Allen die mir geantwortet haben,
Klokock und Bialystok habe ich gefunden,
leider den Ort Gawubouski noch nicht.Er taucht so in den Unterlagen von
Ellis Eiland auf.
Sollte im Zusammenhang mit diesen oder auch anderen Ortsnamen jemand den
Familienname GRISZEZSKI finden,bin ich für jeden Hinweis dankbar.( außer den
Hinweisen im Verzeichnis Ellis Eiland)

Hallo Udo,

noch ein Hinweis zur Einengung Deiner Suche. Ich habe mir dazu ebenfalls die Passagierlisten einmal angeschaut, denn es geht ja bei der Suche vermutlich um Waslaw (Wladislawa) GRISZEWSKI (so jedenfalls die Schreibweise auf der Seite / Ankunft New York 21.6.1909 an Bord der "Rotterdam", Zeile 13). (Die 2. Reise mit Ankunftsdatum 19.5.1913 ebenfalls an Bord der "Rotterdam" kennst Du sicher? Dort auch Hinweis auf die Überfahrt von 1909 - auf der entssprechenden Seite in Zeile 4. Dass die Passagierlisten zu dieser Zeit immer aus 2 Seiten mit insgesamt 29 Spalten bestanden, ist Dir vermutlich auch bekannt - letzte Spalte beinhaltet immer den Geburtsort. Name hier: Wladislawa GRICIEWSKI/GRICIENSKI)

Die meisten Passagiere 1909 stammten offensichtlich alle aus der gleichen "Ecke" - das war durchaus üblich, denn man buchte ja bei den gleichen Reiseagenturen. Darauf deuten die Angaben der Gouvernements hinter den Ortsnamen: Suwalki ["Suw"], Wolhynien ["Wolin"], Lomza, Wilna, Warschau ["Wars"] etc. Der angegebene Ort "Gawubowski" (so der Eintrag) lag lt. Vermerk im Gouvernement "Suwalki" (dazu gehörten die 7 Kreise Augustowo, Kalwary [Kalwarya], Mariampol [Marienfeld], Seyny, Suwalki, Wladislawow und Wolkowyschky --> vgl. http://www.peterhug.ch/lexikon/suwalki).

Aber bereits hier sieht man die verschiedensten Schreibweisen der Ortsnamen: Wolkowyschky (= Wilkowisk/Wolkowisk ["l" mit Querstrich]) / in der Passagierliste stammen die beiden Passagiere in Zeile 1 und 3 von da / heute heißt der Ort "Vawkavysk/Waukawysk" und liegt in Weißrussland --> vgl. http://en.wikipedia.org/wiki/Vawkavysk bzw. http://de.wikipedia.org/wiki/Waukawysk).

Zu Augustowo siehe z.B.
--> Augustowo: http://www.maplandia.com/poland/pomorskie/kartuzy/augustowo/

Schau Dir dazu einmal auch die verschiedenen online gestellten Karten aus der Region an (hier ein dazugehöriger Kartenindex --> http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/3felmeres.htm):
    - http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/200e/40-53.jpg (Lomza)
    - http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/200e/41-53.jpg
(hier liegt das bereits geklärte Bialystok ("Bielostok ["l" mit Querstrich])
    - http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/200e/42-53.jpg
        (hier findest Du das oben genannte "Wolkowisk")
- http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/200e/43-53.jpg (Szlonyim/Slonim) - http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/200e/41-52.jpg (Breszt/Brest Litowsk)
    - http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/200e/42-52.jpg (Kobrin)
    - http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/200e/41-51.jpg (Zamosc)
- http://lazarus.elte.hu/hun/digkonyv/topo/200e/42-51.jpg (Kovel/Kowel)

Überprüfe auch einmal die Kartenlinks unter http://www.wolhynien.de/geography/netmaps.htm mit detaillierten neueren Übersichtskarten aus der russ.-poln. Grenzregion (heute Litauen/Polen/Weißrussland/Ukraine), insbesondere die polnischen Karten.

Die "Dunlop-Straßen-Karte" Blatt 8 "Suwalki" von 1932 erschließt ebenfalls die Region: - http://www.landkartenarchiv.de/cgi-bin/landkartenarchiv/dunlop.pl?nr=8_suwalki_1932

Solltest Du keine anderen Hinweise bekommen, wirst Du wohl oder übel einmal die genannten Kartenblätter im Hinblick auf "Gawubowski" abgleichen müssen.

Vielleicht hilft's.

Gruß aus dem Remstal bei Stuttgart

Matthias (E. Theiner)

[OWP] Häufiger Umzug in den 1930ern

Date: 2010/10/02 17:24:39
From: Denis <liste(a)landmann-ahnen.de>

 Hallo zusammen,

mein Großvater hat laut einer Kartei von April 1933 - Juli 1936 an 6 verschiedenen Wohnorten gelebt. Manchmal hat er sogar nur 3 Monate in einem Ort gewohnt.

Hat den von Euch einer die selbe Erfahrung gemacht? Mir kommt das ein bisschen eigenartig vor.
Welchen Grund könnte es dafür geben?

Die Orte waren auch alle in der selben Umgebung.
1. Spiergsten - Kreis Lötzen (April 1933)
2. Schedlisken - Kreis Lötzen (ab September 1933)
3. Siewen - Kreis Angerburg (ab März 1934)
4. Lötzen (ab Juni 1934)
5. Kalinowen - Kreis Lötzen (ab April 1935)
6. Bergensee - Kreis Angerburg (Juli 1936)

Viele Grüße und noch ein schönes Wochenende,
Denis

_______________________
liste(a)landmann-ahnen.de
www.landmann-ahnen.de

Re: [OWP] Rossossen [war: Verschwundene Dörfer ]

Date: 2010/10/02 17:25:46
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>

Hallo Herr Brozio,

danke für die prompte Antwort, aber daraus entstehen für mich aber
neue Fragen.

Bei GoogleEarth koennte die Aufloesung besser sein,

Das ist leider so, wird hoffentlich in Zukunft etwas besser. Direkt
östlich anschließend ist die Auflösung schon wesentlich besser

.... auf 54 18 34 N; 21 50 57 O sind noch Gebaeude [oder die Reste
davon] sichtbar.  Die Zufahrtswege sind erhalten, und einige der
Alleenbaeume stehen noch.

Das habe ich auch gesehen, war mir aber nicht sicher ob das zum
Gutsbezirk Rossossen gehörte.

Olownik/Launingken westlich von Rossossen ist zu einem grossen Betrieb
ausgebaut worden....

Gehörte das früher auch zum Gutsbezirk? Woher haben sie diese
Informationen?

Der auf der Schroetter-Karte westlich Rossossen eingezeichnete Teich ist
heute verlandet.  Diese Karte zeigt ca 20 Gebaeude in Rossossen.

Eine verkleinerte Karte davon haben ich schon im Internet gesehen, wo
kann man eine Kopie davon in Originalgröße bekommen? (kaufen oder
herunterladen)

Auf der Naronski-Karte wird Rosocken bedeutend groesser als Holownik
gezeigt.

Von dieser Karte habe ich noch nie gehört. Dazu meine selbe Frage wie oben.

Zur Zeit der Tuerkensteuer [~1540] gab es in Rossossen 9 Wyrth davon 4
Bender.

Viele neue Informationen für mich, DANKE

Zur Information, falls jemand mehr über die genannten Personen weiß.
Auf dem Gutsbezirk Rossossen sind die Eltern meiner Brauer-Großmutter
(geb. STEPHAN) geboren worden und haben dort offenbar auch geheiratet.
Friedrich Stephan, *02.03.1836 in Rossossen, +04.01.1900 in
Alt-Sauskojen
oo am ??.??.???? mit
Wilhelmine Baumann, 29.01.1836 in Rossossen, +04.08.1918 in Naujoken.
Naujoken war nach meinen Informationen auch ein Gutsbezirk.

MfG.
Jörg Brauer aus Berlin


[OWP] Haeufiger Umzug 1930

Date: 2010/10/02 17:41:44
From: Kathrin Hartmann <hartmann-kathrin.de(a)web.de>

    Hallo Dennis,
   die Gruende koennten beruflicher Natur sein. Mein Urgrossvater z.B hat
   auf Guetern gearbeitet und ist viel umher gezogen
   da es des oeftern Streitigkeiten mit Gutsbesitzern gab.
   Wenn er als Erntehelfer beschaeftigt war ist man dorthin gegangen wo
   die Arbeit war.
   Vielleicht hilft es dir bei deiner Suche weiter.
   Was hat dein Grossvater beruflich gemacht?
   Mfg Kathrin(Hartmann)


   WEB.DE DSL Doppel-Flat ab 19,99 EUR/mtl.! Jetzt auch mit
   gratis Notebook-Flat!
   [1]http://produkte.web.de/go/DSL_Doppel_Flatrate/2

Verweise

   1. http://produkte.web.de/go/DSL_Doppel_Flatrate/2

Re: [OWP] Haeufiger Umzug 1930

Date: 2010/10/02 17:49:18
From: Denis <liste(a)landmann-ahnen.de>

 Hallo Kathrin,
danke für den Tipp. :)
In der Kartei steht, dass er Arbeiter war. :/
Viele Grüße,
Denis

_______________________
liste(a)landmann-ahnen.de
www.landmann-ahnen.de


Am 02.10.2010 17:41, schrieb Kathrin Hartmann:
     Hallo Dennis,
    die Gruende koennten beruflicher Natur sein. Mein Urgrossvater z.B hat
    auf Guetern gearbeitet und ist viel umher gezogen
    da es des oeftern Streitigkeiten mit Gutsbesitzern gab.
    Wenn er als Erntehelfer beschaeftigt war ist man dorthin gegangen wo
    die Arbeit war.
    Vielleicht hilft es dir bei deiner Suche weiter.
    Was hat dein Grossvater beruflich gemacht?
    Mfg Kathrin(Hartmann)


    WEB.DE DSL Doppel-Flat ab 19,99 EUR/mtl.! Jetzt auch mit
    gratis Notebook-Flat!
    [1]http://produkte.web.de/go/DSL_Doppel_Flatrate/2

Verweise

    1. http://produkte.web.de/go/DSL_Doppel_Flatrate/2
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Haeufiger Umzug 1930

Date: 2010/10/02 18:06:30
From: Alexa Roettger <alexaroettger(a)t-online.de>

Hallo Dennis,
vielleicht hat dein Großvater wegen den Folgen der Weltwirtschaftskrise und
der daraus resultierender Arbeitslosigkeit, jede Möglichkeit eine Arbeit zu
bekommen, ergriffen 

http://de.wikipedia.org/wiki/Weltwirtschaftskrise

Liebe Grüße
Alexa (Röttger)



[OWP] Kath. Kirche Wehlau

Date: 2010/10/02 19:45:31
From: Helmut Fellbrich <helfell1(a)kabelmail.de>

Hallo allerseits! 
In meiner letzten Mail habe ich aus Versehen einen falschen Betreff eingetragen . Es musste Wehlau und nicht Tapiau heissen. Bitte um Entschuldigung. Vielen Dank 
Helmut Fellbrich 

Hier noch einmal die Bitte von Pater Jagodzinski: 

Sehr geehrte Landsleute und Freunde Wehlaus ,
Langsam aber sicher geht die Renovationsarbeit der Katholischen Kirche in Wehlau /&#1047;&#1085;&#1072;&#1084;&#1077;&#1085;&#1089;&#1082;
voran. Trotz vieler Barrieren sehen wir mit Freude und Interese zu, wie der Bau seine ursprüngliche Schönheit wieder gewinnt.
Äusserlich haben wir konkrete Vorstellungen. Wie gern würden wir auch die Innenaustattung und Einrichtung herstellen lassen, wie sie gewesen ist. Doch uns fehlen die Angaben.
Noch einmal wollen wir auf diesem Weg versuchen, allen die Fotos oder ähnliche Dokumentationen, von der ehmahligen Katholischen Kirche in Wehlau haben, uns auf diesem Wege zukommen zu lassen.
Im Voraus herzlichen Dank für all Ihre Bemühungen.Wir warten sehr auf Antwort.
Gottes Segen Ihr
Pater Georg Jagodzinski, SVD

Mailadresse von Pater Jagodzinski: svdmos(a)inbox.ru 


[OWP] St Lorenz und Rauschen

Date: 2010/10/02 19:58:29
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Liebe Suchende,
kann mir jemand mitteilen, welche Kirchenbücher für St.Lorenz/ Fischhausen/ Samland existieren.
Bisher habe ich nur Sterbeeinträge bis 1821 gefunden. Existieren ältere???? Wenn ja-wo???

Ich suche den Sterbeeintrag von
JOHANN FERDINAND BUTTLER/ BUDLER

* 7.1.1833 in Rauschen/ Fischhausen
00 23.11.1860 in St. Lorenz, Louise Charlotte Luther * ca. 1828     + ?????????
+ ??????

Ich habe nur noch die Geburt von 2 Kindern, 1861 und 1869.

Er müsste ja eigentlich in St. Lorenz, wozu zu dieser Zeit Rauschen eingepfarrt war, verstorben sein. 

Vielen Dank 
Uli

 

[OWP] Fischhausen / Ostpr. WAR: St Lorenz und Rauschen

Date: 2010/10/02 21:00:20
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Lieber Uli,

Einige KBs für Rauschen / Fischhausen sind in Leipzig vorhanden, aber nicht
die Jahrgänge, die Du suchst. :-( In Berlin ist gar nichts vorhanden. Vielleicht
haben die Mormonen einiges mehr ?

Liebe Wochenendgrüße --- Gisela



[OWP] Adressbuch Osterode OP

Date: 2010/10/02 21:09:58
From: Gerhard Jansen <jansen.gj(a)freenet.de>

Gibt es ein Einwohnerbuch von Osterode (Ostpreußen) 
zwischen 1932 und 1935 ?
Ich suche dort nach dem Familiennamen QUANDT.

Gruß
Gerhard  (JANSEN)


[OWP] Kirche St.Lorenz im Samland

Date: 2010/10/02 21:57:43
From: ViktorHaupt <ViktorHaupt(a)aol.com>

 
In einer eMail vom 02.10.2010 21:10:16 Westeuropäische Sommerzeit schreibt  
UBudler(a)gmx.de:

>>kann mir jemand mitteilen, welche Kirchenbücher für  St.Lorenz/ 
Fischhausen/ Samland existieren.
Bisher habe ich nur  Sterbeeinträge bis 1821 gefunden. Existieren 
ältere???? Wenn  ja-wo???

Ich suche den Sterbeeintrag von
JOHANN FERDINAND BUTTLER/  BUDLER

* 7.1.1833 in Rauschen/ Fischhausen
00 23.11.1860 in St.  Lorenz, Louise Charlotte Luther * ca. 1828     + 
?????????
+  ??????

Ich habe nur noch die Geburt von 2 Kindern, 1861 und  1869.

Er müsste ja eigentlich in St. Lorenz, wozu zu dieser Zeit  Rauschen 
eingepfarrt war, verstorben sein.  <<




.
Hallo Uli,
von St.Lorenz sind KBs seit 1684 vorhanden. Ich kann aber nicht auf die  
Schnelle überprüfen, welche Teile. Möglicherweise existieren nicht aus allen  
Jahrgängen die Tauf-, Trau-, und Sterbebücher.
Dann kommt noch hinzu, daß die alten Jahrgänge in Leipzig liegen, während  
die neueren Bücher ab ca. 1800 -wie bei so vielen Samländischen 
Kirchenbüchern-  im Ev. Zentralarchiv in Berlin verwahrt werden (siehe _www.ezab.de_ 
(http://www.ezab.de) ). 
 
Dann ist noch zu berücksichtigen, daß ab 1901 Rauschen eine eigene Kirche  
bekam. Davon soll es auch ab 1901 Bücher geben (in Leipzig oder Berlin).
 
Während kein Archiv auf die jeweils im anderen Archiv gelagerten anderen  
Jahrgänge eines Kirchspiels hinweist, haben die Mormonen alle Bestände eines  
Kirchortes forscherfreundlich zusammengefaßt und übersichtlich verfügbar.
 
Dann wäre noch in Falle des Sterbeeintrages von Johann Ferdinand Buttler zu 
 bedenken, daß er in den Familien seiner Kinder/Enkel verstarb, die  
möglicherweise in einem anderen Kirchspiel wohnten. Das Sterbejahr könnte  
vielleicht sogar weit nach 1900 liegen. 
 
Aus diesen Zeiten gibt es für die meisten Samländischen Kirchspiele keine  
überlieferten Aufzeichnungen mehr. Es hört in der Regel mit der Einführung 
der  Standesämter im Herbst 1874 auf. Von 1874 an wurden keine KB-Abschriften 
mehr an  staatliche Behörden übersandt (wo sie dann erhalten blieben und in 
den Westen  gerettet wurden). Die in den Kirchen lagernden Bücher gingen in 
den meisten  Fällen 1945 verloren. 
 
Ich hoffe, meine Anmerkungen helfen etwas bei der weiteren  
Rechercheplanung...
 
Grüße aus Berlin  

Viktor

[OWP] Standesamtunterlagen!

Date: 2010/10/03 09:27:18
From: Juergen Wedig <juergenwedig(a)yahoo.de>

Hallo Listenmitglieder,

kann mir jemand helfen?


Gibt es  standesamtliche Unterlagen von Seeburg/Ostpr.von 1800 - 1920? Wo kann ich sie einsehen?

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)

Re: [OWP] Standesamtunterlagen!

Date: 2010/10/03 10:09:01
From: hans-j . schaefer <hans-j.schaefer(a)gmx.de>

Guten Morgen, Jürgen,

SEEBURG Kr. Rößel, ist weder als Standesamt mit deutschen Unterlagen aufgeführt
noch im Staatsarchiv Allenstein vorhanden.

Standesämter gibt es übrigens erst ab 1874

Mit freundlichem Gruß

Hans (Schäfer)


> Hallo Listenmitglieder,
>
> kann mir jemand helfen?
>
>
> Gibt es  standesamtliche Unterlagen von Seeburg/Ostpr.von 1800 - 1920? Wo kann ich sie einsehen?
>
> Viele Grüße
>
> Jürgen (Wedig)
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Rossossen [ III ]

Date: 2010/10/03 10:18:24
From: Bernd Brozio <kts(a)iafrica.com>

Guten Morgen, Herr Brauer  -

Die Uebereinstimmung zwischen GoogleEarth und dem Messtischblatt 1697 [Gr 
Sobrost] ist frappierend.  Es faellt schon schwer, sich vorzustellen, dass 
diese Karte 1936 herausgegeben und urspruenglich um die 50 Jahre frueher 
gezeichnet wurde....

Die Vergroesserung von Olownik/Launingken ergibt sich aus dem Vergleich von 
MTB und GE.

Scans von den Blaettern der "grossen" Schroetter-Karte" koennen Sie 
bestellen bei:

Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Kartenabteilung
Unter den Linden 8, 10117 Berlin
kartenauskunft(a)sbb.spk-berlin.de

Die Naronski-Karten liegen beim GStAPK:

Bestand: Allg. Kartensammlung d. Hist. Staatsarchivs Königsberg
Signatur: XX. HA, F 10310
Karteninhalt:
Districtus Angerburgensis (Angerburg) in Ducatu Prussiae eiusque tractu 
Sudauiensi (Sudauen). kol.Hz., Josef Naronski [1660-1676]. Ca 1:100.000; 
76,5 x 44,5 cm

http://www.gsta.spk-berlin.de/karten__%2340%3Binventardatenbank_%2341%3B_525.html?suchbegriff=Naronski&aussc...

Gruesse  -
Bernd Brozio

Re: [OWP] Rossossen [ III ]

Date: 2010/10/03 10:44:27
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>

Guten Morgen Herr Brozio,

danke für die Auskunft. Bei ein wenig Nachdenken hätte ich auch selbst
drauf kommen können, mindestens bei der Schrötterkarte.

Von den Naronski-Karten hatte ich vor ihrem Hinweis noch nichts gehört.

Noch mal danke, ich werde mir die Karten in nächster Zeit besorgen. Bin
im Moment nur etwas behindert weil mein fahrbarer Untersatz (Mofa) nicht
funktioniert. Muß mir Ersatzteile bestellen.

MfG.
Jörg Brauer

[OWP] Ahnenforschung Kampfert - Paulinen

Date: 2010/10/03 11:06:24
From: Norbert Meyer <Meyer-neuss(a)t-online.de>

Hallo
ich suche nähere Informationen zu meiner Ur-Großmutter / - Urgroßvater
Justine Wilhelmine Kampfert, geb. Beckmann geb. am 1.Januar 1864 in
Lossgehnen Krs. Bartenstein,
verstorben am 22.Juli 1951 in Oederquart.
Sie war verheiratet mit August Kampfert, geb. Datum unbekannt ( evtl. um
1860 ) auf Gut Paulinen.
Sterbedatum unbekannt.
Haben  zwei Söhne und evtl. eine Tochter
1. Sohn Emil Eduard Kampfert geb. 18.12.1895 Paulinen verstorben
24.12.1945 Schurrow
2. Sohn Otto Kampfert geb. 7.1.1900 auf Paulienen verstorben evt.
Januar/Gebruar 1945 in Gotenhafen oder später in 
   russ. Gefangenschaft ca. Ende 1945/Anfang 1946
3. Tochter - keine näheren Angaben vorliegen.

Wer kann mir nähere Angaben zu Gut Paulienen, Gut Lossgehnen sowie
meinen Vorfahren geben ???

Viele Grüßsse und ein schönes Wochende

Norbert

Re: [OWP] Rossossen [ III ]

Date: 2010/10/03 11:15:11
From: GMX Ulrich <ulrich.ilchmann(a)gmx.de>

Hallo Herr Brozio,

können Sie Ausgaben von Schroetter empfehlen, bisher habe ich nur die Karten von Schroetter von 1802-04 in 25 Sektionen gesehen (Sig. Kat. N 9727), wo leider einige Teilblätter fehlen.

Gruß
Ulrich Ilchmann


Guten Morgen, Herr Brauer  -

Die Uebereinstimmung zwischen GoogleEarth und dem Messtischblatt 1697 [Gr
Sobrost] ist frappierend.  Es faellt schon schwer, sich vorzustellen, dass
diese Karte 1936 herausgegeben und urspruenglich um die 50 Jahre frueher
gezeichnet wurde....

Die Vergroesserung von Olownik/Launingken ergibt sich aus dem Vergleich von
MTB und GE.

Scans von den Blaettern der "grossen" Schroetter-Karte" koennen Sie
bestellen bei:

Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Kartenabteilung
Unter den Linden 8, 10117 Berlin
kartenauskunft(a)sbb.spk-berlin.de

Die Naronski-Karten liegen beim GStAPK:

Bestand: Allg. Kartensammlung d. Hist. Staatsarchivs Königsberg
Signatur: XX. HA, F 10310
Karteninhalt:
Districtus Angerburgensis (Angerburg) in Ducatu Prussiae eiusque tractu
Sudauiensi (Sudauen). kol.Hz., Josef Naronski [1660-1676]. Ca 1:100.000;
76,5 x 44,5 cm

http://www.gsta.spk-berlin.de/karten__%2340%3Binventardatenbank_%2341%3B_525.html?suchbegriff=Naronski&aussc...

Gruesse  -
Bernd Brozio


Re: [OWP] Standesamtunterlagen!

Date: 2010/10/03 12:16:03
From: Juergen Wedig <juergenwedig(a)yahoo.de>

Hallo Hans,

vielen Dank für den Hinweis! Da war ein Schreibfehler dabei. Ich meinte von 1880 -1920.

Viele Grüße

Jürgen

----- Original Message ----- From: <hans-j.schaefer(a)gmx.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, October 03, 2010 10:07 AM
Subject: Re: [OWP] Standesamtunterlagen!


Guten Morgen, Jürgen,

SEEBURG Kr. Rößel, ist weder als Standesamt mit deutschen Unterlagen aufgeführt
noch im Staatsarchiv Allenstein vorhanden.

Standesämter gibt es übrigens erst ab 1874

Mit freundlichem Gruß

Hans (Schäfer)


Hallo Listenmitglieder,

kann mir jemand helfen?


Gibt es standesamtliche Unterlagen von Seeburg/Ostpr.von 1800 - 1920? Wo kann ich sie einsehen?

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Standesamtunterlagen!

Date: 2010/10/03 12:24:09
From: Sieglinde Rüters <linda1004(a)hotmail.de>

Hallo Jürgen,

 

im Ev. Zentralarchiv in Berlin sind recht umfangreiche Unterlagen ( Kirchenbücher) für diese Zeit vorhanden. 

 

Viele Grüße

 

Sieglinde (Rüters)
 
> From: juergenwedig(a)yahoo.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Date: Sun, 3 Oct 2010 09:27:15 +0200
> Subject: [OWP] Standesamtunterlagen!
> 
> Hallo Listenmitglieder,
> 
> kann mir jemand helfen?
> 
> 
> Gibt es standesamtliche Unterlagen von Seeburg/Ostpr.von 1800 - 1920? Wo kann ich sie einsehen?
> 
> Viele Grüße
> 
> Jürgen (Wedig)
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

[OWP] Mühlenconsignation- und Steuerlisten Ermla nd

Date: 2010/10/03 13:14:36
From: hans-j . schaefer <hans-j.schaefer(a)gmx.de>

Liebe Experten,

wo findet man Unterlagen zu Mühlenconsignations - und Steuerlisten im Ermland ?

Mit freundlichem Gruß

Hans (Schäfer)


[OWP] Trauer um Anna GRAVEN geb. MORITZ, Gebu rtsort: Allenstein/Ostpreußen

Date: 2010/10/03 13:35:02
From: Hans-Albert Neumann <hans-a.neumann(a)t-online.de>

Sehr geehrte/r Forscher/in, liebe/r Listenleser/in,

  im Hamburger Abendblatt vom 02./03.10.2010 ist
  folgende Traueranzeige zu lesen:

  _____________________________________________________

  Anna Graven geb. Moritz
  *  9. Juni      1913 in Allenstein/Ostpreußen
  + 22. September 2010 in Hamburg
  _____________________________________________________

  Diese Anzeige ist auf der Internet-Seite des Hamburger
  Abendblattes: http://trauer.abendblatt.de/  vorhanden.

  Dort kann man die Todesanzeigen der Zeitung durchsuchen,
  sie betrachten und ggf. herunterladen. Zeitraum: 6 Monate.

  Falls es geeignetere Listen und/oder Foren gibt, bitte
  ich um Weiterleitung dieser Information. Danke.
  Gruß aus Hamburg
  Hans-Albert (Neumann)

  auf der Suche nach den Familiennamen
  JAEGER, PORSCH, REEFKE und ROST
  in und um Preußisch Mark / Ksp. Liebwalde (Kreis Mohrungen)



Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.

Date: 2010/10/03 14:36:04
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo Jürgen,

in Berlin sind standesamtliche Unterlagen von Seeburg / Krs. Rössel, Ostpr.
von 1824 - 1944 vorhanden.

Liebe Sonntagsgrüße --- Gisela


Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.

Date: 2010/10/03 14:58:05
From: Juergen Wedig <juergenwedig(a)yahoo.de>

Hallo Gisela,

vielen Dank! Das ist doch eine Erfolg versprechende Spur.

Sonnige Sonntagsgrüße

Jürgen

----- Original Message ----- From: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, October 03, 2010 2:36 PM
Subject: Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.


Hallo Jürgen,

in Berlin sind standesamtliche Unterlagen von Seeburg / Krs. Rössel, Ostpr.
von 1824 - 1944 vorhanden.

Liebe Sonntagsgrüße --- Gisela



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Standesamtunterlagen!

Date: 2010/10/03 15:02:19
From: Juergen Wedig <juergenwedig(a)yahoo.de>

Hallo Sieglinde,

vielen Dank! Die gesuchten Personen waren katholisch und die KB habe ich schon durchforscht. Jetzt geht es mir noch um Standesamtunterlagen.

Viele Grüße

Jürgen


----- Original Message ----- From: "Sieglinde Rüters" <linda1004(a)hotmail.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, October 03, 2010 12:24 PM
Subject: Re: [OWP] Standesamtunterlagen!



Hallo Jürgen,



im Ev. Zentralarchiv in Berlin sind recht umfangreiche Unterlagen ( Kirchenbücher) für diese Zeit vorhanden.



Viele Grüße



Sieglinde (Rüters)

From: juergenwedig(a)yahoo.de
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Date: Sun, 3 Oct 2010 09:27:15 +0200
Subject: [OWP] Standesamtunterlagen!

Hallo Listenmitglieder,

kann mir jemand helfen?


Gibt es standesamtliche Unterlagen von Seeburg/Ostpr.von 1800 - 1920? Wo kann ich sie einsehen?

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.

Date: 2010/10/03 15:58:20
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo Jürgen,

oh ha, da habe ich etwas missverstanden. In Berlin sind die KBs von Seeburg / Krs. Rössel,
nicht die Standesamtunterlagen. Tut mir leid.

Nochmals liebe Sonntagsgrüße --- Gisela



Re: [OWP] Mühlenconsignation- und Steuerlisten Ermla nd

Date: 2010/10/03 16:34:20
From: Juergen Wedig <juergenwedig(a)yahoo.de>

Hallo Hans,

hier findest du z. B. was du suchst:

http://www.vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=cdso90

     Die Bevölkerung des Ermlandes 1773
           Bestell-Nr.  :  CD So90

           Autor(en)  :  Heling / Poschmann
           erschienen  :  2006
           Seiten  :  1377

           Preis  :  18,00 ?
           bestellen

Info : Die Bevölkerung des Ermlands 1773. Die ältesten Prästationstabellen des Hochstifts. In drei Bänden.
           Mit den Ämtern:
Allenstein; Braunsberg; Frauenburg; Guttstadt; Heilsberg; Mehlsack; Rößesl; Seeburg; Wartenburg und Wormditt.



Viele Grüße

Jürgen


----- Original Message ----- From: <hans-j.schaefer(a)gmx.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, October 03, 2010 1:12 PM
Subject: [OWP] Mühlenconsignation- und Steuerlisten Ermland


Liebe Experten,

wo findet man Unterlagen zu Mühlenconsignations - und Steuerlisten im Ermland ?

Mit freundlichem Gruß

Hans (Schäfer)


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Pflege der Gräber der Vorfahren als Beitrag zum Erhalt der Geschichte

Date: 2010/10/03 16:50:49
From: Carsten Lewon <c.iwan.lewon(a)arcor.de>

Hallo Listis,

bei meinem Besuch der Geburtsstadt meines Vaters in Kempen (Kepno), habe ich den alten verfallen evangelischen Friedhof besucht. Durch Zufall habe ich noch 3 Grabstätten meiner Vorfahren gefunden. Die Gräber vom Unkraut befreit. Nach 65 Jahren standen zum ersten Mal wieder Blumen auf den Gräbern. Die unten stehende Nachricht leite ich an Euch weiter mit der Bitte der polnischen Menschen, die sich auch um den deutschen Teil der Geschichte ihrer Region kümmern. Wer kann pflegt die Gräber Eurer Vorfahren als Teil der Geschichtserhaltung.

Carsten Iwan 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: karwan-makosch(a)kepnosocjum.pl [mailto:karwan-makosch(a)kepnosocjum.pl] 
Gesendet: Sonntag, 3. Oktober 2010 14:34
An: c.iwan(a)arcor.de
Betreff: "Socjum Kępno und Umgebung"

Sehr geehrt Herr Ivan Carsten .
Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Aktien in den evangelischen Friedhöfen und das Lob das motiviert uns weiter zu arbeiten. Evangelische Friedhof in Kepno legen wir zurecht seit März 2009. Viele Grabsteine fotografiert von Sie lag verwüstet und unter einer Schicht Erde. Daher gewinnen wir sie, Leim und erneuern, so dass eine multikulturelle Geschichte unseres Landes nicht vergessen worden. Wir haben auch auf den Friedhöfen in Przybyszow und Trzcinica gearbeitet. Unsere Arbeit kann mann eingesehen hier -http://www.kepnos...bum_id=342 und hier -http://www.kepnos...bum_id=341. Um Menschen wie Sie bei der Suche nach den Gräbern von Verwandten erstellt wir auch www.cmentarze-kepno.plSeite, wo Sie geben den Namen der Person in eine Suchmaschine ein und der Grabstein zu finden. Die Datenbank ist noch aktualisiert. Wenn Sie willigen ,einige der Fotos von Sie verwenden wir um unsere Ressourcen zu bereichern . Leider vorubergehend ist diese Website nur in polnischer Sprache.
Ich hoffe, dass durch Sie werden wir Mittarbeiten mit der Arbeitsgemantschaft Ostdeutscher Familienforscher und damit vielen Menschen helfen zu finden und zu pflegen die Gräber ihrer Angehörigen.

Mit freundlichen Grüßen,
Patrycja Karwan-Makosch
Präsident der Vereinigung "Socjum Kępno und Umgebung"



[OWP] Schroetter-Karte in 140 Sektionen

Date: 2010/10/03 17:33:47
From: Bernd Brozio <kts(a)iafrica.com>


Guten Abend, Herr Ilchmann  -

Die "grosse" [urspruengliche] Schroetter-Karte kann ich Ihnen nur waermstens
empfehlen.

kartenauskunft(a)sbb.spk-berlin.de schickt Ihnen das Uebersichts-Tableau, aus
dem Sie sich dann die Sie interessierenden Blaetter/Sektionen aussuchen
koennen.

Die Uebersendung der bestellten Blaetter erfolgt relativ prompt als
E-Mail-Anhang in Form einer komprimierten Zip-Datei, wobei jedes
Blatt 3-6 MB Umfang haben kann.

Um die Karten richtig zu geniessen, brauchen Sie ein
Bildbearbeitungsprogramm [wie zB "Irfanview"], mit dem Sie Ausschnitte
vergroessern und die Farben vertiefen koennen.

[Weitere Anmerkungen finden Sie bei http://maps4u.lt/en/maps.php?cat=33 (in
Englisch) und bei Rasa Seibutyte "Kleinlitauen auf den preußischen
Karten des 18. Jahrhunderts" in Annaberger Annalen Nr. 15. 2007, S. 89 ff.]

VG  -
Bernd Brozio

----------------------------------------------------

Message: 7
Date: Sun, 3 Oct 2010 11:14:45 +0200
From: "GMX Ulrich" <ulrich.ilchmann(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] Rossossen  [ III ]
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <78E4BBAC1CC246058CA2795F4C3BA45B(a)USERPC>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=original

Hallo Herr Brozio,

können Sie Ausgaben von Schroetter empfehlen, bisher habe ich nur die Karten
von Schroetter von 1802-04 in 25 Sektionen gesehen (Sig. Kat. N 9727), wo
leider einige Teilblätter fehlen.

Gruß
Ulrich Ilchmann

[OWP] FN Skok - Leipholz - Gresczik

Date: 2010/10/03 17:44:49
From: Adelheid Haegele <adelheid.haegele(a)web.de>

Lieber Alfred, der Masure,

erstmal ganz herzlichen Dank für Deinen großen Einsatz. Natürlich bin ich gleich alle Namen durchgegangen und habe das eine oder andere Geburtsdatum oder Heiratsdatum bei vielen Namen noch nicht gehabt und auch einige neue Namen.
Woher hast Du den Namen Michael Skok *20.9.1816 in Kozycken oo Esther Macht? Ich habe ihn auch, weiß aber nicht mehr genau woher, denn mein Vorfahr Michael Polkowski aus Groß Szechen ist auch am 20.9.1816 geboren und auch mit Esther Macht *21.12.1818 verheiratet. Dieser Michael Skok *20.9.1819 könnte höchstens der Bruder meiner Vorfahrin Juliane Skok *25.2.1819 in Bialla sein.
Leider hast Du beim Geb.-datum von Michael Skok oo Cascha Kolpakowna nur 176-  hingeschrieben? Das war kein Versehen, oder? Ich habe nämlich auch kein Geb.-datum zu diesem Namen. 
Mir geht es hauptsächlich darum, den richtigen Michael, Vater von Juliane Skok, zu finden. Ich habe schon einige Michael Skok gefunden, aber eben nur mit oder ohne Geburtsdatum. Nun weiß ich nicht mehr, wo ich weiter suchen soll, denn wie schon geschrieben, gibt es das KB von Bialla nur bis 1819.

Hab nochmal "herzlichen Dank" für die viele Mühe, die Du Dir gemacht hast, ich gebe die Hoffnung noch nicht auf.

Lieben Gruß aus Esslingen von

Heidi (Adelheid)

[OWP] Einwohnerbuch

Date: 2010/10/03 18:40:06
From: Edeltraud Duda <Edeltraud_Duda(a)t-online.de>

Gibt es ein Einwohnerbuch von Linnawen/Linnowo, Kreis Goldap/Opr.
Ich suche folgende Namen:
                                               Bonat,  Dätzko,  Zimmel

in der Zeit von 1840 bis 1910?

Einen schönen Restsonntag

Edeltraud (Duda)



----- Original Message ----- From: "Gerhard Jansen" <jansen.gj(a)freenet.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, October 02, 2010 9:09 PM
Subject: [OWP] Adressbuch Osterode OP


Gibt es ein Einwohnerbuch von Osterode (Ostpreußen)
zwischen 1932 und 1935 ?
Ich suche dort nach dem Familiennamen QUANDT.

Gruß
Gerhard  (JANSEN)


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Gut Debens Graudenz

Date: 2010/10/03 19:26:06
From: chkrat(a)gmx.de <chkrat(a)gmx.de>

Hallo Klaus,

von meinem Schwiegervater bekam ich folgende Info:
---
Das Dorf heisst Debieniec, entfernt von Graudenz ( Post- Zentrum ) ca.
14 km. Debieniec ligt in der Gemeinde Radzyn Chelminski, Kreis
Wabrzezno. Entfernung zwischen Debieniec und Wiewiorki 4 km. Fahrt
über Wiewiorki 22 km.
---

Gruß

Christian

Re: [OWP] Letzter Zug aus Königsberg

Date: 2010/10/03 19:30:49
From: Gernot Neumann <gernot.neumann(a)gmx.de>


----- Original Message ----- From: "Heinz Timmreck" <mail(a)heinz-timmreck.de>
To: "Gernot Neumann" <gernot.neumann(a)gmx.de>
Sent: Thursday, September 30, 2010 6:09 PM
Subject: Letzter Zug aus Königsberg


Hallo Gernot,

in der OWP-Liste hast Du u.a. geschrieben:

Th. Schieder; Die Vertreibung .. Band I/1, Seite 34E: "Am 21. Januar fuhren die letzten Flüchtlingszüge aus Königsberg ab, von denen einige aber bereits nicht mehr nach Elbing durchkamen und von Braunsberg nach Königsberg zurückgeleitet werden mußten."


Kannst Du mir bitte genaue Angaben zum Buch/Heft machen, denn es gibt anscheinend bei unserer Stadtbücherei einige Schwierigkeiten wegen der Vielzahl der Veröffenlichungen das Richtige herauszusuchen.

Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße,

Heinz (Timmreck)

Das Buch heißt: Die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus den Gebieten östlich der Oder-Neisse
bearbeitet von Theodor Schieder Band I/1
Herausgegeben vom Bundesministerium für Vertriebene
(Die Jahreszahl des Erscheinens ist auf dem Titelblatt leider nicht abgegeben, ich glaube es war ca. 1954)

Leider kommt die Antwort so spät, weil ich einige Tage nicht an den PC gekommen bin.

Viele Grüße Gernot (Neumann)

[OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhu nderts : Berufsbiographien aus Schul-Jahresberich ten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit Veröffent lichungsverzeichnissen

Date: 2010/10/03 20:00:35
From: Olaf <wayseeker(a)gmx.de>

ZUFALLSFUND: Vielleicht hilft es jemanden.

"...In der Regel handelt es sich um Berichte über neue Schulleiter, über neu
eingestellte Lehrer sowie um Nachrufe. Sie schildern die Herkunft und den
beruflichen Werdegang und verzeichnen die Publikationen. Regional erfolgte
die Beschränkung auf das Gebiet des Deutschen Reiches vor 1918 ohne
Bayern..."
 
1 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien aus
Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit
Veröffentlichungsverzeichnissen
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6131/
 
2 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Abbehusen - Aydam
3 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhundert : Baack - Buzello
4 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Cadura - Czygan
5 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Daase - Dzialas
6 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ebbecke - Eyth
7 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Faber - Funge
8 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Gabel - Guzy
9 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Haack - Hyss
10 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ibach - Jutrosinski
11 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Kaak - Kysaeus
12 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Labs - Lyon
13 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Maack - Mylius
14 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Naarmann - Nymbach
15 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Obbarius - Oyen
16 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Paalhorn - Pyrkosch 
17 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Quaas - Quossek
18 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Raab - Rzepecki
19 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage - Szymanski
20 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab - Scotti
21 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Staa - Stutzki
22 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Tabulski - Tzschentke
23 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ubbelohde - Utzmann 
24 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Vaders - Vries 
25 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Waag - Wytzes
26 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Zabel - Zymalkowski 


Grüße
Olaf

Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.

Date: 2010/10/03 21:31:19
From: hans-j . schaefer <hans-j.schaefer(a)gmx.de>

Guten Abend, Gisela,

in welchem Verzeichnis hast Du nachgeschaut?

In meiner Ausgabe Berlin 1992 ist Seeburg noch nicht aufgeführt.

Mit freundlichem Gruß

Hans (Schäfer)


> Hallo Jürgen,
>
> in Berlin sind standesamtliche Unterlagen von Seeburg / Krs. Rössel, Ostpr.
> von 1824 - 1944 vorhanden.
>
> Liebe Sonntagsgrüße --- Gisela
>
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Einwohnerbuch

Date: 2010/10/03 22:14:20
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Liebe Edeltraud,

meines Wissens existiert kein Einwohnerbuch von Linnawen/Linowo (später: Linnau), Kreis Goldap. Es existiert aber die Abschrift des Anschriftenbuches für die Dörfer des Landkreises Goldap vom 01.07.1939. Darin sind Deine gesuchten FN BONAT, DÄTZKO und ZIMMEL unter Linnau /Linnawen nicht mehr zu finden.

Wichtig ist vielleicht, dass die Post- und Bahnstation SCHNEEGRUND war, das KSP DUBENING(K)EN, der Amtsbezirk LOIEN.

Im Buch "Erinnerungen an die Dörfer im Kirchspiel Dubeningken/Dubeningen 1620 bis 1944" von Waltraud Schmidt, sind ebenso nur die Einwohner bis 1939 verzeichnet. Deine gesuchten FN kommen darin leider ebenso nicht vor. Sehr schade ist außerdem, dass Deine gesuchten Namen nicht einmal in der Goldaper Totenchronik auftauchen. Meine Schlussfolgerung: Die Familien müssen weitergewandert sein - zumindest in der Zeit von ab 1840 - 1910 und danach, aber bestimmt vor 1939 ?

Liebe Nachtgrüße nach HI --- vom Hexche Gisela ;-)


Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.

Date: 2010/10/03 22:18:55
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Lieber Hans,

In meiner Ausgabe Berlin 1992 ist Seeburg noch nicht aufgeführt.

Schau' mal auf Seite 107 nach, Seeburg, Krs. Rössel. Dort sind aber nur
die KBs angegeben - keine standesamtlichen Unterlagen. Habe mich schon berichtigt.

Liebe Grüße nach KS, war letzte Woche dort. :-)

Herzlichst --- Gisela


[OWP] An Alfred den Masuren, FN CZEPLUCH, KLEIN, RHODE in Ostpreußen

Date: 2010/10/04 08:51:52
From: Thore Freihube <thore.freihube(a)web.de>

    Hallo Alfred,
   auch ich bin an einem toten Punkt bei meinen Vorfahren in Ostpreuen
   angekommen und mangels Zeit die Archive dort aufzusuchen mchte ich
   dich bitten zu schauen, ob du etwas zu den o.g. Familiennamen weit.
   Konkret handelt es sich um die Vorfahren folgender Personen:
   Berta Zawora geb. CZEPLUCH *14.06.1905 in ? + 1970 Besonders
   interessant wre hier der Vater ihres unehelichen Kindes Hildegard
   CZEPLUCH *27.12.1921 in Ltzen. Es ist lediglich bekannt, dass der
   Vater der Sohn eines Gutsbesitzers war, auf dessen Gut Berta arbeitete,
   doch ist leider nicht einmal bekannt um welches Gut es sich handelt.
   Adolf KLEIN *22.06.1906 in ? +ca. 1935 in ? oo Maria Bertha RHODE
   *13.09.1900 in ? + ca. 1973 in Belau Schleswig-Holstein. 1930 wurde ihr
   Sohn Helmut KLEIN auf dem Gut Klein-Langwalde geboren. Mehr zu den
   Ortschaften kann ich leider nicht sagen.
   Im Voraus schonmal vielen Dank und Beste Gre,
   Thore


   GRATIS: Spider-Man 1-3 sowie 300 weitere Videos!
   Jetzt kostenlose Movie-FLAT freischalten! [1]http://movieflat.web.de

Verweise

   1. http://movieflat.web.de/

[OWP] War - Verschwundene Dörfer

Date: 2010/10/04 11:07:45
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>

Hallo Frau Sanders,

Danke für ihren Hinweis auf Herrn Skrobin.

Heute Vormittag habe ich ihn telefonisch erreicht.
Er hat aus dem Stehgreif keine Informationen zu meinen Stephan-
Vorfahren, will sich aber umhören. Er hat sogar den Familiennamen
Baumann in seiner Verwandtschaft, das ist der Geburtsname meiner
ostpreußischen Urgroßmutter.
Diese Baumann´s stammen sogar aus der Gegend.

Mal sehen was sich daraus entwickelt.

Freundliche Grüße aus Berlin
Jörg Brauer


Am 02.10.2010 16:38, schrieb Gisela Sanders:
Hallo Jörg Brauer,

über die von Ihnen angegebenen Orte kann Ihnen sicherlich der ehemalige
Schriftführer des Angerapper Heimatbriefes etwas sagen. Darkehmen ist sein
Spezialgebiet - und er ist sehr wissend. Ich meine, den Namen STEPHAN
auch schon mal von ihm gehört zu haben.
Sagen Sie ihm einfach, dass Sie seine Adresse von mir haben; er weiß dann
schon Bescheid. ;-)

[OWP] Gut Paulienen und Gut Lossgehnen

Date: 2010/10/04 11:22:07
From: Norbert Meyer <Meyer-neuss(a)t-online.de>

Hallo,

kann mir jemand der Forscher weiterhelfen. Ich suche nähere Angaben vom
Gut Lossgehnen und Paulienen, wie 
Einwohnerlisten etc. Die ehemaligen Besitzer habe ich bereits
kontaktiert, aber ohne Erfolg.

Besten Dank im voraus

Mfg

Norbert

Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.

Date: 2010/10/04 13:11:25
From: hans-j . schaefer <hans-j.schaefer(a)gmx.de>

Guten Morgen, Gisela,

jetzt interessiert mich aber doch, von welchen Büchern wir reden .

Das meinige lautet :

- " Standesregister und Personenstandsbücher der Ostgebiete im Standesamt I Berlin"

Desweiteren kenne ich :

- Leipzig : Zentralarchiv KB Deutsches Reich

- Leipzig : Zentralarchiv KB Ostprovinzen

- Standesamt 1 Berlin, Details Deutsche in Polen

- Standesämter in Polen mit deutschen Unterlagen

- Standesamtregister und KB in Staatsarchiven Polens 1875 - 1900, Stand 2000

Herzliche Grüße

Hans (Schäfer)

> Lieber Hans,
>
> > In meiner Ausgabe Berlin 1992 ist Seeburg noch nicht aufgeführt.
>
> Schau' mal auf Seite 107 nach, Seeburg, Krs. Rössel. Dort sind aber nur
> die KBs angegeben - keine standesamtlichen Unterlagen. Habe mich schon
> berichtigt.
>
> Liebe Grüße nach KS, war letzte Woche dort. :-)
>
> Herzlichst --- Gisela
>
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Alte Münze

Date: 2010/10/04 15:31:45
From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>

Hallo liebe Listenmitglieder,

ich habe neulich beim aufräumen eine Schachtel mit altem "Krimskrams" von
meinem Vater entdeckt. Darin war auch eine alte Münze:

3,4 cm Durchmesser
Vorderseite: Ein Ritter auf einem Pferd mit großem Schwert an seiner Seite
und folgendem Spruch:
"Saule, Saule, quid me perseque?" (Was "Saulus, Saulus, warum verfolgst du
mich?" heißen müsste)

Rückseite: Die Jahreszahl 1608 und seltsame Zeichen: SIII
Zusätzlich noch einen "Stempel"

Material: vermutl. Bronze

Wer weiß wo ich mehr über diese Münze erfahren kann oder wer kennt sich aus?

Liebe Grüße,
Simone

Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.

Date: 2010/10/04 16:30:35
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Lieber Hans,

ich habe das Verzeichnis der Kirchenbücher im EZAB, 1992.
Ist wieder etwas anderes. ;-)

Herzlichst --- Gisela


Re: [OWP] War - Verschwundene Dörfer

Date: 2010/10/04 16:32:32
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Lieber Jürgen,

wunderbar, dass ich helfen konnte - freut mich sehr.
Herbert Skroblin ist wirklich ein Spezialist und hat bereits
einige OFB erstellt. STEPHANS wird er auch noch finden. :-)

Liebe Grüße --- Gisela


Re: [OWP] Alte Münze

Date: 2010/10/04 17:03:05
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Liebe Mitforscherin !
Eine Münze ist ein gesetzliches Zahlungsmittel
Das heißt Nominalwert z.B. 3 Euro
Alles andere ist eine Medaille und wertlos
Da Medaillen jeder prägen kann!

Grüsse  Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
Gesendet: Montag, 4. Oktober 2010 15:32
An: OW-Preussen-L
Cc: Pommern-L
Betreff: [OWP] Alte Münze

Hallo liebe Listenmitglieder,

ich habe neulich beim aufräumen eine Schachtel mit altem "Krimskrams" von
meinem Vater entdeckt. Darin war auch eine alte Münze:

3,4 cm Durchmesser
Vorderseite: Ein Ritter auf einem Pferd mit großem Schwert an seiner Seite
und folgendem Spruch:
"Saule, Saule, quid me perseque?" (Was "Saulus, Saulus, warum verfolgst du
mich?" heißen müsste)

Rückseite: Die Jahreszahl 1608 und seltsame Zeichen: SIII
Zusätzlich noch einen "Stempel"

Material: vermutl. Bronze

Wer weiß wo ich mehr über diese Münze erfahren kann oder wer kennt sich aus?

Liebe Grüße,
Simone
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 72, Eintrag 49

Date: 2010/10/04 17:25:56
From: Susanne Nitsch <susanne.nitsch(a)web.de>

Hallo Elvira,

die Firma Inter Timer bietet für horrendes Geld einen Urkundenservice - auch bei deutschen Standesämtern - an. Es wäre mir neu, wenn diese Firma neuerdings besondere Kenntnisse für ehemals deutsche Gebiete hat. In letzter Zeit scheint es in der Firma Probleme zu geben. Ich rate davon an, sich an diese Firma zu wenden.

Viele Grüße

Susanne (Nitsch)

Message: 1Date: Mon, 20 Sep 2010 12:11:50 +0200From: "Elvira Groot"  Subject: [OWP] Urkunden aus dem ehemaligen OstpreussenTo: "'OW-Preussen-L'"  , Message-ID:  Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"Hallo Listige,Beim googeln nach "Standesamt" fand ich folgenden Link:[https://standesamtauskunft.de/Default.aspx?kw=standesamt%20duisburg&gclid=CK]2I4r3glaQCFVMqDgodQyW-Hg mit einem online Formular, mit dem man Urkunden ausdem ehemaligen Ostpreußen anfordern kann. Wenn ich die Website richtigverstehe, ist es eine private Firma, d.h. die InterTimer GmbH.Hat jemand bereits Erfahrungen gemacht mit dieser Firma und ihremServiceangebot?Viele Grüße,Elvira (Groot) *****************************************
Kennen Sie schon meine HOMEPAGES?

Meine Buchprojekte: www.Susannes-Welt-online.de
                               NEUE FOTOS unter
                         Klosterleben und Reformation
              http://www.susannes-welt-online.de/page4.php

Die Welt meiner Ahnen: www.Susanne-Nitsch.de
*****************************************
Ich freue mich sehr über GÄSTEBUCHEINTRÄGE!!!

Re: [OWP] Alte Münze

Date: 2010/10/04 17:55:05
From: Marc Plessa <plessa(a)web.de>

Hallo Simone,

es handelt sich wohl um eine Prägung unter Sigismund III. (1587-1632), der König von Polen, Litauen und Schweden war und auch Lehnsherr des Herzogtums Preussen und des Ermlandes.
http://de.wikipedia.org/wiki/Sigismund_III._Wasa
Mit dem Pferd könnte die Prägung wohl ähnlich der folgenden sein - diese ist aber in Silber:
http://www.ma-shops.com/brom/item.php5?id=80423003&lang=fr

Es könnte sich bei Deinem Exemplar um eine Prägung in Anspielung auf den Machtkampf in Schweden handeln, wo im Jahr 1607 der Onkel des vertriebenen Königs Sigismund III. Wasa, Herzog Karl zum König Karl IX. von Schweden gekrönt wurde. Wertlos - auch wenn es eine Medaille ist - dürfte diese Prägung nicht sein. Der Wert hängt aber stark vom Erhaltungszustand und der Nachfrage ab. Für eine exakte Bestimmung müsste man sich an einen Spezialisten für polnische Münzen und Medaillen wenden.

An Stefan Pusinelli: Mittelalterliche Münzen haben meistens keinen Nennwert eingeprägt, häufig auch keine Jahreszahlen. Beispiele sind Schillinge und Pfennige des Deutschen Ordens, Heller aus Schwäbisch Hall etc. Der Wert in Form der Kaufkraft der Münze ergab sich aufgrund des Feingehaltes und/oder Gewichtes.

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/


----- Original Message ----- From: "Stefan Pusinelli" <pusinellistefan(a)t-online.de>
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, October 04, 2010 5:02 PM
Subject: Re: [OWP] Alte Münze


Liebe Mitforscherin !
Eine Münze ist ein gesetzliches Zahlungsmittel
Das heißt Nominalwert z.B. 3 Euro
Alles andere ist eine Medaille und wertlos
Da Medaillen jeder prägen kann!

Grüsse  Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
Gesendet: Montag, 4. Oktober 2010 15:32
An: OW-Preussen-L
Cc: Pommern-L
Betreff: [OWP] Alte Münze

Hallo liebe Listenmitglieder,

ich habe neulich beim aufräumen eine Schachtel mit altem "Krimskrams" von
meinem Vater entdeckt. Darin war auch eine alte Münze:

3,4 cm Durchmesser
Vorderseite: Ein Ritter auf einem Pferd mit großem Schwert an seiner Seite
und folgendem Spruch:
"Saule, Saule, quid me perseque?" (Was "Saulus, Saulus, warum verfolgst du
mich?" heißen müsste)

Rückseite: Die Jahreszahl 1608 und seltsame Zeichen: SIII
Zusätzlich noch einen "Stempel"

Material: vermutl. Bronze

Wer weiß wo ich mehr über diese Münze erfahren kann oder wer kennt sich aus?

Liebe Grüße,
Simone

Re: [OWP] Quandt Adressbuch Osterode

Date: 2010/10/04 18:18:07
From: Peter Baum <Peter.Baum(a)gmx.net>

Hallo Gerhard,

im Adressbuch Osterode 1928-1939 habe ich folgende Einträge QUANDT:

Quandt, Artur 1935-39, Klempnergeselle, Kaiserstraße 15
Quandt, Ella 1939, Buchbinderreihhilfsarbeiterin, Kaiserstr. 15
Quandt, Emil 1928-1939, Schlosser, Kaiserstr. 15
Quandt, Erich 1939, Kaufmännsicher Angestellter, Schulstraße 6
Quandt, Gottlieb 1928-1935, 1928: frührerer Droschkenfuhrhalter
                            1930-1935: 
Rentenempfänger
                            1928-1932 
Ritterstraße 54
                             1935 Schulstr. 13
Quandt,Lina  1939, Wittwe, Schulstraße 13
Quandt,Rudolf 1932-1939, 1932-1935 Polizeileutnant i.R.
                        1939 Büroangestellter
                        1932: Kaiserstraße 31, 
1935: Schulstraße 17
                         1939: Wilhelmstraße 23


Viele Grüße

Peter (Baum) 
    
-- 
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!  
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail

[OWP] Peglau in Ostpreussen

Date: 2010/10/04 18:36:23
From: Martin Christensen <maru(a)ofir.dk>

   Hallo Mitglieder!
   Ich bin neu in diese forum. Ich wohne in Dänemark und mache
   Ahnenforschung. Ich suche familien Peglau in Ost-und Westpreussen.
   Ich habe folgende dataen:
   Edward Constantin Peglau wurde am 13. Februar 1814 in Thorn geboren.
   Seine Mutter war Charlotte Elisabeth geboren Dröse. Sie war geboren am
   14. November 1792 in Thorm und starb am 8. Oktober 1841 in Thorn. -
   Sein Vater, Peglau, habe ich keine daten von. Vielleich Haben sie in
   Thorn heiratet.
   Später heiratet Edward Constantin Peglau mit Wilhelmine Sophie
   Vosswinkel.
   Sie wohnen dann in Marggrabowa (heute Treuburg) und Wilhelmine Sophie
   starb am 5. juni 1864 in Marggrabowa.
   Am 20. Oktober 1865 bekamm Edward Constanton Peglau ein Sohn und dann
   war seine Frau Johanne Pauline Dorothea Leppert.
   Ich wollen gern vissen wann die beiden heiratet hatte.
   Die Familie Peglau gehörte zu die Evangelishe Kirche. Wenn Niemann
   etwas weiss, wo kann ich dann suche.
   Vielen dank
   Ruth Christensen
   Dänemark
   mail: maru(a)ofir.dk
   ----
   ONFONE - Danmarks billigste - Fastpris 5 timer. - 5 timers fri tale -
   Fri SMS & MMS - Nul opkaldsafgift - Kun 149,- per måned.
   Klik her: http://afiri.eu/go/onfone/
   Kåret til Danmarks billigste af Jyllands Posten.

[OWP] Neuvorstellung und Suche Jeguschke

Date: 2010/10/04 20:14:21
From: Familie Zacher <zacher-familie(a)web.de>

Hallo zusammen,

da ich hier neu bin, möchte ich mich kurz vorstellen.
Mein Name ist Wilfried Zacher, knapp 63 Jahre alt und im Vorruhestand.
Seit knapp 3 Jahren versuche ich auch, meine Familie "zu erforschen".
Ein Zweig meiner Familie kommt aus Ostpreußen und hier beginnen für mich die
Probleme.

Bisher konnte ich folgendes ermitteln, wobei alle Daten aus Ostpreußen ohne
Gewähr sind:

Ferdinand August Jeguschke wurde am 12.05.1828 in Popiollen geboren und ist
am 15.04.1897 in Buddern verstorben.
Verheiratet war er mit Dorothea Meyer, die um 1898 in Eickerhöfe (Altmark)
verstorben sein soll. (Standesamtliche Unterlagen
nicht gefunden.) Datum und Ort der Eheschließung nicht bekannt.

Sein Vater könnte Karl Jeguschke, verheiratet mit Katharina Salewske,
gewesen sein. Näheres unbekannt.

Ferdinand August Jeguschke hatte mindestens 3 Söhne. Vom ersten Sohn ist
nichts weiter bekannt, außer dass er 1930 seine goldene
Hochzeit in Dortmund gefeiert hat.

Der zweite wie auch der dritte Sohn sind in Ostpreußen geboren und in
Wittenberge verstorben. Hier liegen die entsprechenden Daten über
Geburt, Hochzeit und Tod vor.

Jetzt meine Frage: Hat jemand den Namen in seiner Liste und kann mir hier
weiterhelfen, vor allen Dingen für den Dortmunder Zweig. Eine Anfrage beim
Standesamt Dortmund war zwecklos.

Vielen Dank für die Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Wilfried (Zacher)
zacher-familie(a)web.de

[OWP] Frage zu Elbing und Allgemein

Date: 2010/10/04 21:03:10
From: Bernd Kinzel <Laagberger(a)kabelmail.de>

Guten Abend

1) Gibt es von Elbing noch ev. Ks's
   wenn ja wo ?

2) Ab welchem Alter konnte Mann/Frau eine eigne Wohnung nehmen?

3) Ab wann (Alter)wurde jemand als Aufwaerter/in bezeichnet

MfG
Bernd aus Wolfsburg
der dauersuchende KINZEL
05361-4109340

Re: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhu nderts : Berufsbiographien aus Schul-Jahresberich ten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit Veröffent lichungsverzeichnissen

Date: 2010/10/04 21:53:57
From: Guenter Mielczarek <ahnen(a)mielczarek.de>

Hallo,

die Links zu allen Bänden sind auf der Internetseite
http://geb.uni-giessen.de/geb/schriftenreihen_ebene2.php?sr_id=151&la=de
aufgeführt.

Danke an Olaf für den interessanten Hinweis.

Es grüsst ganz herzlich
Günter ( Mielczarek )

www.mielczarek.de
Private Ahnenforschung
www.unsere-ahnen.de
Mit Linkliste zu über 1.200 digitalisierten Büchern etc.
und Übersichtskarte mit Linkliste für digitalisierte Messtischblätter mit
ca. 5.000 Links


--------------------------------------------------
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Sent: Sunday, October 03, 2010 8:00 PM
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen

ZUFALLSFUND: Vielleicht hilft es jemanden.

"...In der Regel handelt es sich um Berichte über neue Schulleiter, über neu
eingestellte Lehrer sowie um Nachrufe. Sie schildern die Herkunft und den
beruflichen Werdegang und verzeichnen die Publikationen. Regional erfolgte
die Beschränkung auf das Gebiet des Deutschen Reiches vor 1918 ohne
Bayern..."

1 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien aus
Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit
Veröffentlichungsverzeichnissen
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6131/

2 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Abbehusen - Aydam
3 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhundert : Baack - Buzello
4 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Cadura - Czygan
5 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Daase - Dzialas
6 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ebbecke - Eyth
7 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Faber - Funge
8 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Gabel - Guzy
9 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Haack - Hyss
10 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ibach - Jutrosinski
11 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Kaak - Kysaeus
12 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Labs - Lyon
13 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Maack - Mylius
14 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Naarmann - Nymbach
15 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Obbarius - Oyen
16 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Paalhorn - Pyrkosch
17 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Quaas - Quossek
18 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Raab - Rzepecki
19 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage - Szymanski
20 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab - Scotti
21 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Staa - Stutzki
22 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Tabulski - Tzschentke
23 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ubbelohde - Utzmann
24 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Vaders - Vries
25 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Waag - Wytzes
26 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Zabel - Zymalkowski


Grüße
Olaf

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhu nderts : Berufsbiographien aus Schul-Jahresberich ten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit Veröffent lichungsverzeichnissen

Date: 2010/10/04 22:12:47
From: Olaf <wayseeker(a)gmx.de>

Hallo Günter,

Auf der Seite ist zitiert:
"Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6106/";

Deshalb hatte ich den auch genommen. Und es ist auch nur ein kleiner
weiterer Klick.

Liebe Grüße
Olaf

-----Original Message-----

Hallo,

die Links zu allen Bänden sind auf der Internetseite
http://geb.uni-giessen.de/geb/schriftenreihen_ebene2.php?sr_id=151&la=de
aufgeführt.

Danke an Olaf für den interessanten Hinweis.

Es grüsst ganz herzlich
Günter ( Mielczarek )

--------------------------------------------------
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Sent: Sunday, October 03, 2010 8:00 PM
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : 
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 
mit Veröffentlichungsverzeichnissen

> ZUFALLSFUND: Vielleicht hilft es jemanden.
>
> "...In der Regel handelt es sich um Berichte über neue Schulleiter, 
> über
> neu
> eingestellte Lehrer sowie um Nachrufe. Sie schildern die Herkunft und den
> beruflichen Werdegang und verzeichnen die Publikationen. Regional erfolgte
> die Beschränkung auf das Gebiet des Deutschen Reiches vor 1918 ohne
> Bayern..."
>
> 1 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien 
> aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit 
> Veröffentlichungsverzeichnissen 
> http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6131/
>
> 2 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Abbehusen - Aydam 
> 3 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhundert : Baack - Buzello 4 
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Cadura - Czygan 5 
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Daase - Dzialas 6 
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ebbecke - Eyth 7 
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Faber - Funge 8 
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Gabel - Guzy 9 
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Haack - Hyss 10 
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ibach - Jutrosinski 
> 11 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Kaak - Kysaeus 
> 12 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Labs - Lyon 13 
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Maack - Mylius 14 
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Naarmann - Nymbach 
> 15 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Obbarius - Oyen 
> 16 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Paalhorn - 
> Pyrkosch 17 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Quaas - 
> Quossek 18 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Raab - 
> Rzepecki 19 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage - 
> Szymanski 20 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab 
> - Scotti 21 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Staa - 
> Stutzki 22 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Tabulski 
> - Tzschentke 23 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : 
> Ubbelohde - Utzmann 24 Personenlexikon von Lehrern des 19. 
> Jahrhunderts : Vaders - Vries 25 Personenlexikon von Lehrern des 19. 
> Jahrhunderts : Waag - Wytzes 26 Personenlexikon von Lehrern des 19. 
> Jahrhunderts : Zabel - Zymalkowski
>
>
> Grüße
> Olaf
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net 
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Linnawen

Date: 2010/10/04 22:26:11
From: ak.liedtke(a)t-online.de <ak.liedtke(a)t-online.de>

   Hallo aus dem Norden !

   In der E-Liste von 1939 Linnau (Linnawen) Kreis Goldap sind die
   gesuchten FN`s leider " NICHT " enthalten .

   Tut mir leid !

   Gruß , Joachim

[OWP] Familie von Domhardt

Date: 2010/10/05 01:18:11
From: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>

Liebe Mitleser -

ich habe in meinem Genealogie-Tagebuch einige Artikel zur Familie von
Domhardt veröffentlicht, die zum Teil auf eigenen Recherchen für
Nachkommen der Familie beruhen.

Da nach wie vor wichtige Informationen (z.B. genaue Angaben von
Geburtsdaten und -orten einiger Familienmitglieder) fehlen, würde ich
mich über Ergänzungen sehr freuen.

Gruß von Irmi
-- 
-- 
----------------------------
www.gegner-suenkler.de
----------------------------
www.natangen.de
----------------------------
www.genealogie-tagebuch.de

Re: [OWP] Frage zu Elbing und Allgemein

Date: 2010/10/05 09:02:49
From: caprinus(a)t-online.de <caprinus(a)t-online.de>

   Frage: Was sind ev. Ks´s?

   Im Wust der vielen Abkürzungen kann ich diese nicht finden.

   Beste Grüße

   Günter Mauter

   [1]www.elbing-land-familienforschung.de

   -----Original Message-----
   > Date: Mon, 04 Oct 2010 21:03:07 +0200
   > Subject: [OWP] Frage zu Elbing und Allgemein
   > From: "Bernd Kinzel" <Laagberger(a)kabelmail.de>
   > To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   > Guten Abend
   >
   > 1) Gibt es von Elbing noch ev. Ks's
   >    wenn ja wo ?
   >
   > 2) Ab welchem Alter konnte Mann/Frau eine eigne Wohnung nehmen?
   >
   > 3) Ab wann (Alter)wurde jemand als Aufwaerter/in bezeichnet
   >
   > MfG
   > Bernd aus Wolfsburg
   > der dauersuchende KINZEL
   > 05361-4109340
   >
   > _______________________________________________
   > OW-Preussen-L mailing list
   > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   >

Verweise

   1. http://www.elbing-land-familienforschung.de/

Re: [OWP] Frage zu Elbing und Allgemein

Date: 2010/10/05 09:29:41
From: Bronwyn Klimach <bronklimach(a)gmail.com>

Guenter,
German messages have their own abbreviations which foreigners like me
sometimes struggle to work out!
I think these are Evangelical Church books (registers - ?Kirchenbücher).
Maybe some have already replied privately to you - do let me know if I am
mistaken!
Kind regards,
Bronwyn.

2010/10/5 caprinus(a)t-online.de <caprinus(a)t-online.de>

>   Frage: Was sind ev. Ks´s?
>
>   Im Wust der vielen Abkürzungen kann ich diese nicht finden.
>
>   Beste Grüße
>
>   Günter Mauter
>
>   [1]www.elbing-land-familienforschung.de
>
>   -----Original Message-----
>   > Date: Mon, 04 Oct 2010 21:03:07 +0200
>   > Subject: [OWP] Frage zu Elbing und Allgemein
>   > From: "Bernd Kinzel" <Laagberger(a)kabelmail.de>
>   > To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>   > Guten Abend
>   >
>   > 1) Gibt es von Elbing noch ev. Ks's
>   >    wenn ja wo ?
>

Re: [OWP] Mühlenconsignation- und Steuerlisten Ermla nd

Date: 2010/10/05 09:42:57
From: hans-j . schaefer <hans-j.schaefer(a)gmx.de>

Danke, Jürgen,

dann werde ich mich mal auf die Suche begeben. Hast Du auch Quellen für weitere
Jahre nach 1773 ?

Viele Grüße

Hans (Schäfer)

> Hallo Hans,
>
> hier findest du z. B. was du suchst:
>
> http://www.vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=cdso90
>
>       Die Bevölkerung des Ermlandes 1773
>             Bestell-Nr.  :  CD So90
>
>             Autor(en)  :  Heling / Poschmann
>             erschienen  :  2006
>             Seiten  :  1377
>
>             Preis  :  18,00 ?
>             bestellen
>
>             Info  :  Die Bevölkerung des Ermlands 1773. Die ältesten
> Prästationstabellen des Hochstifts. In drei Bänden.
>             Mit den Ämtern:
>             Allenstein; Braunsberg; Frauenburg; Guttstadt; Heilsberg;
> Mehlsack; Rößesl; Seeburg; Wartenburg und Wormditt.
>
>
>
> Viele Grüße
>
> Jürgen
>
>
> ----- Original Message -----
> From: <hans-j.schaefer(a)gmx.de>
> To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Sent: Sunday, October 03, 2010 1:12 PM
> Subject: [OWP] Mühlenconsignation- und Steuerlisten Ermland
>
>
> Liebe Experten,
>
> wo findet man Unterlagen zu Mühlenconsignations - und Steuerlisten im
> Ermland ?
>
> Mit freundlichem Gruß
>
> Hans (Schäfer)
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Edwards Family from Danzig

Date: 2010/10/05 10:45:27
From: Bronwyn Klimach <bronklimach(a)gmail.com>

Ian,
Do you know any further information such as the religion of the family, and
whether they came from Danzig itself or surrounds?  Have you been able to
find a shipping manifest?
Are you familiar with filmed records available at Family History Centres?
http://www.familysearch.org/eng/library/fhlcatalog/supermainframeset.asp?display=localityhitlist&columns=*%2C0%2C0&PLACE=gdansk&PARTOF=&prePLACE=gdansk&prePARTOF=
There are however a lot of churches in Danzig itself so you may have a huge
job ahead unless you can considerably narrow down the birth location.
Kind regards,
Bronwyn.

2010/10/1 ian edwards <kottabos(a)hotmail.com>

> Hi,
>
> I am researching my great grandfather, Charles Edwards, he was born around
> 1839-1841 in Danzig Prussia, now Gdansk Poland.
> He may have also been known as Carl Edvars or Edvards.
>
> His father was apparently English and his mother German. I have no other
> details of them other than that the family were involved in the cotton
> industry.
>
> He migrated to New Zealand around 1862 and arrived qualified as a master
> mariner.
>
> Any help on this would be appreciated.
>
>
> Ian
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] Traueranzeige von Heute

Date: 2010/10/05 13:03:49
From: Bernd Kinzel <Laagberger(a)kabelmail.de>

Aus der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung 
Traueranzeige mit Elchschaufel

NIEDERSTRAßER ,Ilse
Geb. SAMMAN

*04.01.1935 Keine Ortsangabe
+03.10.2010 Gifhorn

Kurt NIEDERSTRAßER
Peter SAMMAN


MfG
Bernd aus Wolfsburg
der dauersuchende KINZEL
05361-4109340

Re: [OWP] Losgehnen und Paulienen

Date: 2010/10/05 13:40:03
From: Angelika Kowalski <Angelika.Kowalski(a)gmx.net>

Hallo Norbert,

Losgehnen war ein adeliges Gut im Kreis Friedland mit 10 Feuerstellen und 87 Seelen, es gehörte zum Kirchspiel Bartenstein (1820). Die Besitzer sind Dir ja bekannt.

Paulinen oder Paulienen gehörte 1820 zum Königlichen Amt Bartenstein, bis 1665 gehörte es zum Kirchspiel Bartenstein, später dann zum Kirchspiel Borken. Paulienen war adeliges Gut/Vorwerk. 1820 zählte es 3 Feuerstellen und 39 Seelen. In dem Band von Kurt Vogel "Amt Bartenstein. Orte, Wohnplätze und ihre Einwohner 1774 - 1851" (1983, Sonderschriften des VFFOW Nr. 50) ist Kirchspiel- und Besitzerwechsel des Ortes dokumentiert, erwähnt werden nur einige wenige seiner Einwohner ( S. 43): Eine Frau Hofr sowie die Instleute Christoph Klein und die Witwe Kleinin, ein Vermerk sagt: "... 13 Persohnen Minus sind freye Leuthe welche weggezogen ..."

Es grüßt freundlich mitforschend in Friedland
Angelika

----- Original Message ----- From: <ow-preussen-l-request(a)genealogy.net>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, October 04, 2010 12:00 PM
Subject: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 13


Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
die Adresse

ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
OW-Preussen-L digest..."


Meldungen des Tages:

  1. Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
     Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen
     1825 - 1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen (Olaf)
  2. Re: Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr. (hans-j.schaefer(a)gmx.de)
  3. Re: Einwohnerbuch (Gisela Sanders)
  4. Re: Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr. (Gisela Sanders)
  5. An Alfred den Masuren, FN CZEPLUCH, KLEIN, RHODE in
     Ostpreußen (Thore Freihube)
  6. War - Verschwundene Dörfer (Jörg Brauer)
  7. Gut Paulienen und Gut Lossgehnen (Norbert Meyer)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Sun, 3 Oct 2010 20:00:11 +0200
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Subject: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 -
1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID:
<!~!UENERkVCMDkAAQACAAAAAAAAAAAAAAAAABgAAAAAAAAAri1eHoVyW0ehNW4arfH7XcKAAAAQAAAAhtHmr34nCUK+aR13jGhuDQEAAAAA(a)gmx.de>

Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

ZUFALLSFUND: Vielleicht hilft es jemanden.

"...In der Regel handelt es sich um Berichte über neue Schulleiter, über neu
eingestellte Lehrer sowie um Nachrufe. Sie schildern die Herkunft und den
beruflichen Werdegang und verzeichnen die Publikationen. Regional erfolgte
die Beschränkung auf das Gebiet des Deutschen Reiches vor 1918 ohne
Bayern..."

1 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien aus
Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit
Veröffentlichungsverzeichnissen
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6131/

2 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Abbehusen - Aydam
3 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhundert : Baack - Buzello
4 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Cadura - Czygan
5 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Daase - Dzialas
6 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ebbecke - Eyth
7 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Faber - Funge
8 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Gabel - Guzy
9 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Haack - Hyss
10 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ibach - Jutrosinski
11 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Kaak - Kysaeus
12 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Labs - Lyon
13 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Maack - Mylius
14 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Naarmann - Nymbach
15 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Obbarius - Oyen
16 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Paalhorn - Pyrkosch
17 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Quaas - Quossek
18 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Raab - Rzepecki
19 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage - Szymanski
20 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab - Scotti
21 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Staa - Stutzki
22 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Tabulski - Tzschentke
23 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ubbelohde - Utzmann
24 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Vaders - Vries
25 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Waag - Wytzes
26 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Zabel - Zymalkowski


Grüße
Olaf



------------------------------

Message: 2
Date: Sun, 03 Oct 2010 21:29:35 +0200
From: hans-j.schaefer(a)gmx.de
Subject: Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <4CA8F5BF.13012.206267C(a)hans-j.schaefer.gmx.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1

Guten Abend, Gisela,

in welchem Verzeichnis hast Du nachgeschaut?

In meiner Ausgabe Berlin 1992 ist Seeburg noch nicht aufgeführt.

Mit freundlichem Gruß

Hans (Schäfer)


Hallo Jürgen,

in Berlin sind standesamtliche Unterlagen von Seeburg / Krs. Rössel, Ostpr.
von 1824 - 1944 vorhanden.

Liebe Sonntagsgrüße --- Gisela



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




------------------------------

Message: 3
Date: Sun, 3 Oct 2010 21:14:18 +0100
From: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
Subject: Re: [OWP] Einwohnerbuch
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <1CD7ED3D108B4A9493575E96B42A65CB(a)Gisela>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=response

Liebe Edeltraud,

meines Wissens existiert kein Einwohnerbuch von Linnawen/Linowo (später:
Linnau), Kreis Goldap. Es existiert aber die Abschrift des Anschriftenbuches
für die Dörfer des Landkreises Goldap vom 01.07.1939. Darin sind Deine
gesuchten FN BONAT, DÄTZKO und ZIMMEL unter Linnau /Linnawen nicht mehr zu
finden.

Wichtig ist vielleicht, dass die Post- und Bahnstation SCHNEEGRUND war, das
KSP DUBENING(K)EN, der Amtsbezirk LOIEN.

Im Buch "Erinnerungen an die Dörfer im Kirchspiel Dubeningken/Dubeningen
1620 bis 1944"
von Waltraud Schmidt, sind ebenso nur die Einwohner bis 1939 verzeichnet.
Deine gesuchten FN kommen darin leider ebenso nicht vor.
Sehr schade ist außerdem, dass Deine gesuchten Namen nicht einmal in der
Goldaper Totenchronik auftauchen.
Meine Schlussfolgerung: Die Familien müssen weitergewandert sein - zumindest
in der Zeit von ab 1840 - 1910 und danach, aber bestimmt vor 1939 ?

Liebe Nachtgrüße nach HI --- vom Hexche Gisela ;-)





------------------------------

Message: 4
Date: Sun, 3 Oct 2010 21:18:53 +0100
From: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
Subject: Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <A9E297238E844FCE94734389833EFA30(a)Gisela>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=original

Lieber Hans,

In meiner Ausgabe Berlin 1992 ist Seeburg noch nicht aufgeführt.

Schau' mal auf Seite 107 nach, Seeburg, Krs. Rössel. Dort sind aber nur
die KBs angegeben - keine standesamtlichen Unterlagen. Habe mich schon
berichtigt.

Liebe Grüße nach KS, war letzte Woche dort. :-)

Herzlichst --- Gisela





------------------------------

Message: 5
Date: Mon, 4 Oct 2010 08:51:48 +0200 (CEST)
From: "Thore Freihube" <thore.freihube(a)web.de>
Subject: [OWP] An Alfred den Masuren, FN CZEPLUCH, KLEIN, RHODE in
Ostpreußen
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID:
<2069068705.2579182.1286175108339.JavaMail.fmail(a)mwmweb014>
Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

   Hallo Alfred,
  auch ich bin an einem toten Punkt bei meinen Vorfahren in Ostpreu?n
  angekommen und mangels Zeit die Archive dort aufzusuchen m?e ich
  dich bitten zu schauen, ob du etwas zu den o.g. Familiennamen wei?.
  Konkret handelt es sich um die Vorfahren folgender Personen:
  Berta Zawora geb. CZEPLUCH *14.06.1905 in ? + 1970 Besonders
  interessant w? hier der Vater ihres unehelichen Kindes Hildegard
  CZEPLUCH *27.12.1921 in L?n. Es ist lediglich bekannt, dass der
  Vater der Sohn eines Gutsbesitzers war, auf dessen Gut Berta arbeitete,
  doch ist leider nicht einmal bekannt um welches Gut es sich handelt.
  Adolf KLEIN *22.06.1906 in ? +ca. 1935 in ? oo Maria Bertha RHODE
  *13.09.1900 in ? + ca. 1973 in Belau Schleswig-Holstein. 1930 wurde ihr
  Sohn Helmut KLEIN auf dem Gut Klein-Langwalde geboren. Mehr zu den
  Ortschaften kann ich leider nicht sagen.
  Im Voraus schonmal vielen Dank und Beste Gr?  Thore


  GRATIS: Spider-Man 1-3 sowie 300 weitere Videos!
  Jetzt kostenlose Movie-FLAT freischalten! [1]http://movieflat.web.de

Verweise

  1. http://movieflat.web.de/


------------------------------

Message: 6
Date: Mon, 04 Oct 2010 11:06:22 +0200
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>
Subject: [OWP] War - Verschwundene Dörfer
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <4CA9990E.4050909(a)t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed

Hallo Frau Sanders,

Danke für ihren Hinweis auf Herrn Skrobin.

Heute Vormittag habe ich ihn telefonisch erreicht.
Er hat aus dem Stehgreif keine Informationen zu meinen Stephan-
Vorfahren, will sich aber umhören. Er hat sogar den Familiennamen
Baumann in seiner Verwandtschaft, das ist der Geburtsname meiner
ostpreußischen Urgroßmutter.
Diese Baumann´s stammen sogar aus der Gegend.

Mal sehen was sich daraus entwickelt.

Freundliche Grüße aus Berlin
Jörg Brauer


Am 02.10.2010 16:38, schrieb Gisela Sanders:
Hallo Jörg Brauer,

über die von Ihnen angegebenen Orte kann Ihnen sicherlich der ehemalige
Schriftführer des Angerapper Heimatbriefes etwas sagen. Darkehmen ist sein
Spezialgebiet - und er ist sehr wissend. Ich meine, den Namen STEPHAN
auch schon mal von ihm gehört zu haben.
Sagen Sie ihm einfach, dass Sie seine Adresse von mir haben; er weiß dann
schon Bescheid. ;-)



------------------------------

Message: 7
Date: 04 Oct 2010 09:21 GMT
From: Meyer-neuss(a)t-online.de (Norbert Meyer)
Subject: [OWP] Gut Paulienen und Gut Lossgehnen
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Message-ID: <1P2hFD-0zieau0(a)fwd02.aul.t-online.de>
Content-Type: Text/Plain; Charset="ISO-8859-1"

Hallo,

kann mir jemand der Forscher weiterhelfen. Ich suche nähere Angaben vom
Gut Lossgehnen und Paulienen, wie
Einwohnerlisten etc. Die ehemaligen Besitzer habe ich bereits
kontaktiert, aber ohne Erfolg.

Besten Dank im voraus

Mfg

Norbert

------------------------------

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 13
***********************************************************

Re: [OWP] Losgehnen und Paulienen

Date: 2010/10/05 14:12:23
From: Angelika Kowalski <Angelika.Kowalski(a)gmx.net>

Hallo Norbert,
möchte noch kurz ergänzen, dass das Evangelische Zentralarchiv in Berlin in seinen Beständen Kirchenbücher der Stadt- und Landgemeinde Bartenstein hat, leider aber nicht von Borken.

LG
Angelika

----- Original Message ----- From: <ow-preussen-l-request(a)genealogy.net>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, October 04, 2010 12:00 PM
Subject: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 13


Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
die Adresse

ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
OW-Preussen-L digest..."


Meldungen des Tages:

  1. Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
     Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen
     1825 - 1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen (Olaf)
  2. Re: Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr. (hans-j.schaefer(a)gmx.de)
  3. Re: Einwohnerbuch (Gisela Sanders)
  4. Re: Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr. (Gisela Sanders)
  5. An Alfred den Masuren, FN CZEPLUCH, KLEIN, RHODE in
     Ostpreußen (Thore Freihube)
  6. War - Verschwundene Dörfer (Jörg Brauer)
  7. Gut Paulienen und Gut Lossgehnen (Norbert Meyer)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Sun, 3 Oct 2010 20:00:11 +0200
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Subject: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 -
1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID:
<!~!UENERkVCMDkAAQACAAAAAAAAAAAAAAAAABgAAAAAAAAAri1eHoVyW0ehNW4arfH7XcKAAAAQAAAAhtHmr34nCUK+aR13jGhuDQEAAAAA(a)gmx.de>

Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

ZUFALLSFUND: Vielleicht hilft es jemanden.

"...In der Regel handelt es sich um Berichte über neue Schulleiter, über neu
eingestellte Lehrer sowie um Nachrufe. Sie schildern die Herkunft und den
beruflichen Werdegang und verzeichnen die Publikationen. Regional erfolgte
die Beschränkung auf das Gebiet des Deutschen Reiches vor 1918 ohne
Bayern..."

1 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien aus
Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit
Veröffentlichungsverzeichnissen
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6131/

2 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Abbehusen - Aydam
3 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhundert : Baack - Buzello
4 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Cadura - Czygan
5 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Daase - Dzialas
6 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ebbecke - Eyth
7 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Faber - Funge
8 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Gabel - Guzy
9 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Haack - Hyss
10 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ibach - Jutrosinski
11 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Kaak - Kysaeus
12 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Labs - Lyon
13 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Maack - Mylius
14 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Naarmann - Nymbach
15 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Obbarius - Oyen
16 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Paalhorn - Pyrkosch
17 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Quaas - Quossek
18 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Raab - Rzepecki
19 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage - Szymanski
20 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab - Scotti
21 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Staa - Stutzki
22 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Tabulski - Tzschentke
23 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ubbelohde - Utzmann
24 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Vaders - Vries
25 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Waag - Wytzes
26 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Zabel - Zymalkowski


Grüße
Olaf



------------------------------

Message: 2
Date: Sun, 03 Oct 2010 21:29:35 +0200
From: hans-j.schaefer(a)gmx.de
Subject: Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <4CA8F5BF.13012.206267C(a)hans-j.schaefer.gmx.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1

Guten Abend, Gisela,

in welchem Verzeichnis hast Du nachgeschaut?

In meiner Ausgabe Berlin 1992 ist Seeburg noch nicht aufgeführt.

Mit freundlichem Gruß

Hans (Schäfer)


Hallo Jürgen,

in Berlin sind standesamtliche Unterlagen von Seeburg / Krs. Rössel, Ostpr.
von 1824 - 1944 vorhanden.

Liebe Sonntagsgrüße --- Gisela



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




------------------------------

Message: 3
Date: Sun, 3 Oct 2010 21:14:18 +0100
From: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
Subject: Re: [OWP] Einwohnerbuch
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <1CD7ED3D108B4A9493575E96B42A65CB(a)Gisela>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=response

Liebe Edeltraud,

meines Wissens existiert kein Einwohnerbuch von Linnawen/Linowo (später:
Linnau), Kreis Goldap. Es existiert aber die Abschrift des Anschriftenbuches
für die Dörfer des Landkreises Goldap vom 01.07.1939. Darin sind Deine
gesuchten FN BONAT, DÄTZKO und ZIMMEL unter Linnau /Linnawen nicht mehr zu
finden.

Wichtig ist vielleicht, dass die Post- und Bahnstation SCHNEEGRUND war, das
KSP DUBENING(K)EN, der Amtsbezirk LOIEN.

Im Buch "Erinnerungen an die Dörfer im Kirchspiel Dubeningken/Dubeningen
1620 bis 1944"
von Waltraud Schmidt, sind ebenso nur die Einwohner bis 1939 verzeichnet.
Deine gesuchten FN kommen darin leider ebenso nicht vor.
Sehr schade ist außerdem, dass Deine gesuchten Namen nicht einmal in der
Goldaper Totenchronik auftauchen.
Meine Schlussfolgerung: Die Familien müssen weitergewandert sein - zumindest
in der Zeit von ab 1840 - 1910 und danach, aber bestimmt vor 1939 ?

Liebe Nachtgrüße nach HI --- vom Hexche Gisela ;-)





------------------------------

Message: 4
Date: Sun, 3 Oct 2010 21:18:53 +0100
From: "Gisela Sanders" <gs.hexe(a)kabelmail.de>
Subject: Re: [OWP] Standesamtunterlagen Seeburg / Ostpr.
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <A9E297238E844FCE94734389833EFA30(a)Gisela>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=original

Lieber Hans,

In meiner Ausgabe Berlin 1992 ist Seeburg noch nicht aufgeführt.

Schau' mal auf Seite 107 nach, Seeburg, Krs. Rössel. Dort sind aber nur
die KBs angegeben - keine standesamtlichen Unterlagen. Habe mich schon
berichtigt.

Liebe Grüße nach KS, war letzte Woche dort. :-)

Herzlichst --- Gisela





------------------------------

Message: 5
Date: Mon, 4 Oct 2010 08:51:48 +0200 (CEST)
From: "Thore Freihube" <thore.freihube(a)web.de>
Subject: [OWP] An Alfred den Masuren, FN CZEPLUCH, KLEIN, RHODE in
Ostpreußen
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID:
<2069068705.2579182.1286175108339.JavaMail.fmail(a)mwmweb014>
Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

   Hallo Alfred,
  auch ich bin an einem toten Punkt bei meinen Vorfahren in Ostpreu?n
  angekommen und mangels Zeit die Archive dort aufzusuchen m?e ich
  dich bitten zu schauen, ob du etwas zu den o.g. Familiennamen wei?.
  Konkret handelt es sich um die Vorfahren folgender Personen:
  Berta Zawora geb. CZEPLUCH *14.06.1905 in ? + 1970 Besonders
  interessant w? hier der Vater ihres unehelichen Kindes Hildegard
  CZEPLUCH *27.12.1921 in L?n. Es ist lediglich bekannt, dass der
  Vater der Sohn eines Gutsbesitzers war, auf dessen Gut Berta arbeitete,
  doch ist leider nicht einmal bekannt um welches Gut es sich handelt.
  Adolf KLEIN *22.06.1906 in ? +ca. 1935 in ? oo Maria Bertha RHODE
  *13.09.1900 in ? + ca. 1973 in Belau Schleswig-Holstein. 1930 wurde ihr
  Sohn Helmut KLEIN auf dem Gut Klein-Langwalde geboren. Mehr zu den
  Ortschaften kann ich leider nicht sagen.
  Im Voraus schonmal vielen Dank und Beste Gr?  Thore


  GRATIS: Spider-Man 1-3 sowie 300 weitere Videos!
  Jetzt kostenlose Movie-FLAT freischalten! [1]http://movieflat.web.de

Verweise

  1. http://movieflat.web.de/


------------------------------

Message: 6
Date: Mon, 04 Oct 2010 11:06:22 +0200
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>
Subject: [OWP] War - Verschwundene Dörfer
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <4CA9990E.4050909(a)t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed

Hallo Frau Sanders,

Danke für ihren Hinweis auf Herrn Skrobin.

Heute Vormittag habe ich ihn telefonisch erreicht.
Er hat aus dem Stehgreif keine Informationen zu meinen Stephan-
Vorfahren, will sich aber umhören. Er hat sogar den Familiennamen
Baumann in seiner Verwandtschaft, das ist der Geburtsname meiner
ostpreußischen Urgroßmutter.
Diese Baumann´s stammen sogar aus der Gegend.

Mal sehen was sich daraus entwickelt.

Freundliche Grüße aus Berlin
Jörg Brauer


Am 02.10.2010 16:38, schrieb Gisela Sanders:
Hallo Jörg Brauer,

über die von Ihnen angegebenen Orte kann Ihnen sicherlich der ehemalige
Schriftführer des Angerapper Heimatbriefes etwas sagen. Darkehmen ist sein
Spezialgebiet - und er ist sehr wissend. Ich meine, den Namen STEPHAN
auch schon mal von ihm gehört zu haben.
Sagen Sie ihm einfach, dass Sie seine Adresse von mir haben; er weiß dann
schon Bescheid. ;-)



------------------------------

Message: 7
Date: 04 Oct 2010 09:21 GMT
From: Meyer-neuss(a)t-online.de (Norbert Meyer)
Subject: [OWP] Gut Paulienen und Gut Lossgehnen
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Message-ID: <1P2hFD-0zieau0(a)fwd02.aul.t-online.de>
Content-Type: Text/Plain; Charset="ISO-8859-1"

Hallo,

kann mir jemand der Forscher weiterhelfen. Ich suche nähere Angaben vom
Gut Lossgehnen und Paulienen, wie
Einwohnerlisten etc. Die ehemaligen Besitzer habe ich bereits
kontaktiert, aber ohne Erfolg.

Besten Dank im voraus

Mfg

Norbert

------------------------------

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 13
***********************************************************

Re: [OWP] Mühlenconsignation- und Steuerlisten Ermla nd

Date: 2010/10/05 14:12:41
From: Juergen Wedig <juergenwedig(a)yahoo.de>

Hallo Hans,

es gibt folgende Prästationstabellen, wobei die ersten drei, in der von mir schon beschriebenen "Die Bevölkerung des Ermlandes 1773 Bestell-Nr. : CD So90" enthalten sind.

     PT
     aufgenommen

     1
    1773

     2
    1773

     3
    1776-81
    1775

     4
    1782-88
    1781

     5
    1782-88
    1781

     6
    1788-1800
    1787

     7
    1788-1800
    1787

     8
    1800-1818
    1799

     9
    1800-1818
    1799

     10
    1806
    1804 ff

     11
    1806
    und1787

     12
    1819
    B-K

     13
    1819
    K-Lokau

     14
    1819
    Lipowo-S

     15
    1819
    S-W

     16
    1819
    W-Z

     17
    1831
    B-L

     18
    1831
    M-Z

     19
    1848
    A-G

     20
    1848
    K-Lipowo

     21
    1848
    M-R

     22
    1848
    L-Z

     23
    1848
    A-T



Nach den Nr.n 4 - 23 müsstest du einmal im geheimen Staatsarchiv in Berlin oder im niedersächsischen Staatsarchiv in Bückkeburg nachfragen.

Viele Grüße

Jürgen


----- Original Message ----- From: <hans-j.schaefer(a)gmx.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, October 05, 2010 9:41 AM
Subject: Re: [OWP]Mühlenconsignation- und Steuerlisten Ermland


Danke, Jürgen,

dann werde ich mich mal auf die Suche begeben. Hast Du auch Quellen für weitere
Jahre nach 1773 ?

Viele Grüße

Hans (Schäfer)

Hallo Hans,

hier findest du z. B. was du suchst:

http://www.vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=cdso90

      Die Bevölkerung des Ermlandes 1773
            Bestell-Nr.  :  CD So90

            Autor(en)  :  Heling / Poschmann
            erschienen  :  2006
            Seiten  :  1377

            Preis  :  18,00 ?
            bestellen

            Info  :  Die Bevölkerung des Ermlands 1773. Die ältesten
Prästationstabellen des Hochstifts. In drei Bänden.
            Mit den Ämtern:
            Allenstein; Braunsberg; Frauenburg; Guttstadt; Heilsberg;
Mehlsack; Rößesl; Seeburg; Wartenburg und Wormditt.



Viele Grüße

Jürgen


----- Original Message ----- From: <hans-j.schaefer(a)gmx.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, October 03, 2010 1:12 PM
Subject: [OWP] Mühlenconsignation- und Steuerlisten Ermland


Liebe Experten,

wo findet man Unterlagen zu Mühlenconsignations - und Steuerlisten im
Ermland ?

Mit freundlichem Gruß

Hans (Schäfer)


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Elbing ev. Kirchenbücher

Date: 2010/10/05 14:20:32
From: Angelika Kowalski <Angelika.Kowalski(a)gmx.net>

Hallo Bernd,
in Berlin im EZAB gibt es Kirchenbücher von Elbing; es gibt die der St. Marien und die der St. Annen-Kirche.
MfG
Angelika
----- Original Message ----- From: <ow-preussen-l-request(a)genealogy.net>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, October 05, 2010 1:18 AM
Subject: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 15


Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
die Adresse

ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
OW-Preussen-L digest..."


Meldungen des Tages:

  1. Peglau in Ostpreussen (Martin Christensen)
  2. Neuvorstellung und Suche Jeguschke (Familie Zacher)
  3. Frage zu Elbing und Allgemein (Bernd Kinzel)
  4. Re: Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
     Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen
     1825 - 1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen (Guenter Mielczarek)
  5. Re: Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
     Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen
     1825 - 1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen (Olaf)
  6. Linnawen (ak.liedtke(a)t-online.de)
  7. Familie von Domhardt (Irmi Gegner-Sünkler)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Mon, 04 Oct 2010 18:38:32 +0200
From: "Martin Christensen"<maru(a)ofir.dk>
Subject: [OWP] Peglau in Ostpreussen
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <1286210312_96404(a)mailout.ofir.com>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

  Hallo Mitglieder!
  Ich bin neu in diese forum. Ich wohne in Dänemark und mache
  Ahnenforschung. Ich suche familien Peglau in Ost-und Westpreussen.
  Ich habe folgende dataen:
  Edward Constantin Peglau wurde am 13. Februar 1814 in Thorn geboren.
  Seine Mutter war Charlotte Elisabeth geboren Dröse. Sie war geboren am
  14. November 1792 in Thorm und starb am 8. Oktober 1841 in Thorn. -
  Sein Vater, Peglau, habe ich keine daten von. Vielleich Haben sie in
  Thorn heiratet.
  Später heiratet Edward Constantin Peglau mit Wilhelmine Sophie
  Vosswinkel.
  Sie wohnen dann in Marggrabowa (heute Treuburg) und Wilhelmine Sophie
  starb am 5. juni 1864 in Marggrabowa.
  Am 20. Oktober 1865 bekamm Edward Constanton Peglau ein Sohn und dann
  war seine Frau Johanne Pauline Dorothea Leppert.
  Ich wollen gern vissen wann die beiden heiratet hatte.
  Die Familie Peglau gehörte zu die Evangelishe Kirche. Wenn Niemann
  etwas weiss, wo kann ich dann suche.
  Vielen dank
  Ruth Christensen
  Dänemark
  mail: maru(a)ofir.dk
  ----
  ONFONE - Danmarks billigste - Fastpris 5 timer. - 5 timers fri tale -
  Fri SMS & MMS - Nul opkaldsafgift - Kun 149,- per måned.
  Klik her: http://afiri.eu/go/onfone/
  Kåret til Danmarks billigste af Jyllands Posten.


------------------------------

Message: 2
Date: Mon, 4 Oct 2010 20:14:11 +0200
From: "Familie Zacher" <zacher-familie(a)web.de>
Subject: [OWP] Neuvorstellung und Suche Jeguschke
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Message-ID:
<!&!AAAAAAAAAAAYAAAAAAAAAMkQ56TUYQxHo4pJHlPEvFzCgAAAEAAAAKrRNcyJS2RHuThKlqzXi18BAAAAAA==(a)web.de>

Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Hallo zusammen,

da ich hier neu bin, möchte ich mich kurz vorstellen.
Mein Name ist Wilfried Zacher, knapp 63 Jahre alt und im Vorruhestand.
Seit knapp 3 Jahren versuche ich auch, meine Familie "zu erforschen".
Ein Zweig meiner Familie kommt aus Ostpreußen und hier beginnen für mich die
Probleme.

Bisher konnte ich folgendes ermitteln, wobei alle Daten aus Ostpreußen ohne
Gewähr sind:

Ferdinand August Jeguschke wurde am 12.05.1828 in Popiollen geboren und ist
am 15.04.1897 in Buddern verstorben.
Verheiratet war er mit Dorothea Meyer, die um 1898 in Eickerhöfe (Altmark)
verstorben sein soll. (Standesamtliche Unterlagen
nicht gefunden.) Datum und Ort der Eheschließung nicht bekannt.

Sein Vater könnte Karl Jeguschke, verheiratet mit Katharina Salewske,
gewesen sein. Näheres unbekannt.

Ferdinand August Jeguschke hatte mindestens 3 Söhne. Vom ersten Sohn ist
nichts weiter bekannt, außer dass er 1930 seine goldene
Hochzeit in Dortmund gefeiert hat.

Der zweite wie auch der dritte Sohn sind in Ostpreußen geboren und in
Wittenberge verstorben. Hier liegen die entsprechenden Daten über
Geburt, Hochzeit und Tod vor.

Jetzt meine Frage: Hat jemand den Namen in seiner Liste und kann mir hier
weiterhelfen, vor allen Dingen für den Dortmunder Zweig. Eine Anfrage beim
Standesamt Dortmund war zwecklos.

Vielen Dank für die Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Wilfried (Zacher)
zacher-familie(a)web.de



------------------------------

Message: 3
Date: Mon, 04 Oct 2010 21:03:07 +0200
From: "Bernd Kinzel" <Laagberger(a)kabelmail.de>
Subject: [OWP] Frage zu Elbing und Allgemein
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <17F807DA0A04130307377(a)kabelmail.de>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Guten Abend

1) Gibt es von Elbing noch ev. Ks's
  wenn ja wo ?

2) Ab welchem Alter konnte Mann/Frau eine eigne Wohnung nehmen?

3) Ab wann (Alter)wurde jemand als Aufwaerter/in bezeichnet

MfG
Bernd aus Wolfsburg
der dauersuchende KINZEL
05361-4109340



------------------------------

Message: 4
Date: Mon, 4 Oct 2010 21:53:52 +0200
From: "Guenter Mielczarek" <ahnen(a)mielczarek.de>
Subject: Re: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 -
1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <7BD4271D30504F288039DC026387C633(a)AkoyaP8612>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=original

Hallo,

die Links zu allen Bänden sind auf der Internetseite
http://geb.uni-giessen.de/geb/schriftenreihen_ebene2.php?sr_id=151&la=de
aufgeführt.

Danke an Olaf für den interessanten Hinweis.

Es grüsst ganz herzlich
Günter ( Mielczarek )

www.mielczarek.de
Private Ahnenforschung
www.unsere-ahnen.de
Mit Linkliste zu über 1.200 digitalisierten Büchern etc.
und Übersichtskarte mit Linkliste für digitalisierte Messtischblätter mit
ca. 5.000 Links


--------------------------------------------------
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Sent: Sunday, October 03, 2010 8:00 PM
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918
mit Veröffentlichungsverzeichnissen

ZUFALLSFUND: Vielleicht hilft es jemanden.

"...In der Regel handelt es sich um Berichte über neue Schulleiter, über
neu
eingestellte Lehrer sowie um Nachrufe. Sie schildern die Herkunft und den
beruflichen Werdegang und verzeichnen die Publikationen. Regional erfolgte
die Beschränkung auf das Gebiet des Deutschen Reiches vor 1918 ohne
Bayern..."

1 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien aus
Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit
Veröffentlichungsverzeichnissen
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6131/

2 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Abbehusen - Aydam
3 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhundert : Baack - Buzello
4 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Cadura - Czygan
5 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Daase - Dzialas
6 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ebbecke - Eyth
7 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Faber - Funge
8 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Gabel - Guzy
9 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Haack - Hyss
10 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ibach - Jutrosinski
11 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Kaak - Kysaeus
12 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Labs - Lyon
13 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Maack - Mylius
14 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Naarmann - Nymbach
15 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Obbarius - Oyen
16 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Paalhorn - Pyrkosch
17 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Quaas - Quossek
18 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Raab - Rzepecki
19 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage - Szymanski
20 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab - Scotti
21 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Staa - Stutzki
22 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Tabulski -
Tzschentke
23 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ubbelohde - Utzmann
24 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Vaders - Vries
25 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Waag - Wytzes
26 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Zabel - Zymalkowski


Grüße
Olaf

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




------------------------------

Message: 5
Date: Mon, 4 Oct 2010 22:12:21 +0200
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 -
1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID:
<!~!UENERkVCMDkAAQACAAAAAAAAAAAAAAAAABgAAAAAAAAAri1eHoVyW0ehNW4arfH7XcKAAAAQAAAA32K/7pHCskK2qLvogrOb0QEAAAAA(a)gmx.de>

Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Hallo Günter,

Auf der Seite ist zitiert:
"Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6106/";

Deshalb hatte ich den auch genommen. Und es ist auch nur ein kleiner
weiterer Klick.

Liebe Grüße
Olaf

-----Original Message-----

Hallo,

die Links zu allen Bänden sind auf der Internetseite
http://geb.uni-giessen.de/geb/schriftenreihen_ebene2.php?sr_id=151&la=de
aufgeführt.

Danke an Olaf für den interessanten Hinweis.

Es grüsst ganz herzlich
Günter ( Mielczarek )

--------------------------------------------------
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Sent: Sunday, October 03, 2010 8:00 PM
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918
mit Veröffentlichungsverzeichnissen

ZUFALLSFUND: Vielleicht hilft es jemanden.

"...In der Regel handelt es sich um Berichte über neue Schulleiter,
über
neu
eingestellte Lehrer sowie um Nachrufe. Sie schildern die Herkunft und den
beruflichen Werdegang und verzeichnen die Publikationen. Regional erfolgte
die Beschränkung auf das Gebiet des Deutschen Reiches vor 1918 ohne
Bayern..."

1 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien
aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit
Veröffentlichungsverzeichnissen
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6131/

2 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Abbehusen - Aydam
3 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhundert : Baack - Buzello 4
Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Cadura - Czygan 5
Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Daase - Dzialas 6
Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ebbecke - Eyth 7
Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Faber - Funge 8
Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Gabel - Guzy 9
Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Haack - Hyss 10
Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ibach - Jutrosinski
11 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Kaak - Kysaeus
12 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Labs - Lyon 13
Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Maack - Mylius 14
Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Naarmann - Nymbach
15 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Obbarius - Oyen
16 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Paalhorn -
Pyrkosch 17 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Quaas -
Quossek 18 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Raab -
Rzepecki 19 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage -
Szymanski 20 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab
- Scotti 21 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Staa -
Stutzki 22 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Tabulski
- Tzschentke 23 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Ubbelohde - Utzmann 24 Personenlexikon von Lehrern des 19.
Jahrhunderts : Vaders - Vries 25 Personenlexikon von Lehrern des 19.
Jahrhunderts : Waag - Wytzes 26 Personenlexikon von Lehrern des 19.
Jahrhunderts : Zabel - Zymalkowski


Grüße
Olaf

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



------------------------------

Message: 6
Date: Mon, 04 Oct 2010 22:26:06 +0200
From: "ak.liedtke(a)t-online.de" <ak.liedtke(a)t-online.de>
Subject: [OWP] Linnawen
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <1P2rbr-1YbfIe0(a)fwd01.aul.t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"

  Hallo aus dem Norden !

  In der E-Liste von 1939 Linnau (Linnawen) Kreis Goldap sind die
  gesuchten FN`s leider " NICHT " enthalten .

  Tut mir leid !

  Gruß , Joachim


------------------------------

Message: 7
Date: Tue, 05 Oct 2010 01:18:00 +0200
From: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>
Subject: [OWP] Familie von Domhardt
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>, famint(a)yahoogroups.de
Message-ID: <4CAA60A8.6010103(a)gegner-suenkler.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15

Liebe Mitleser -

ich habe in meinem Genealogie-Tagebuch einige Artikel zur Familie von
Domhardt veröffentlicht, die zum Teil auf eigenen Recherchen für
Nachkommen der Familie beruhen.

Da nach wie vor wichtige Informationen (z.B. genaue Angaben von
Geburtsdaten und -orten einiger Familienmitglieder) fehlen, würde ich
mich über Ergänzungen sehr freuen.

Gruß von Irmi
--
--
----------------------------
www.gegner-suenkler.de
----------------------------
www.natangen.de
----------------------------
www.genealogie-tagebuch.de


------------------------------

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 15
***********************************************************

Re: [OWP] Elbing ev. Kirchenbücher

Date: 2010/10/05 15:09:58
From: caprinus(a)t-online.de <caprinus(a)t-online.de>

   Hier noch einmal über die Liste:

   Elbinger Kirchenbücher unter:
   [1]www.elbing-land-familienforschung.de/seite22.html

   Beste Grüße

   Günter Mauter
   > Hallo Bernd,
   > in Berlin im EZAB gibt es Kirchenbücher von Elbing; es gibt die der
   > St.
   > Marien und die der St. Annen-Kirche.
   > MfG
   > Angelika
   >

Verweise

   1. http://www.elbing-land-familienforschung.de/seite22.html

Re: [OWP] Elbing ev. Kirchenbücher

Date: 2010/10/05 15:45:58
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>

Hallo Zusammen

Hier sind die LDS Kirchen Buecher von Elbing:
http://www.familysearch.org/eng/library/fhlcatalog/supermainframeset.asp?display=localitydetails&subject=51791&subject_disp=Germany%2C+Preu%26%23xdf%3Ben%2C+Westpreu%26%23xdf%3Ben%2C+Elbing&columns=*,0,0

Hier sidn die Buecher die ich habe:
http://many-roads.com/libraries/prussia-histories/adressbucher/ 
Hier sind mehrere sachen die veilleicht dazu gehoeren:
http://many-roads.com/libraries/prussia-histories/
-- 

Pax Vobiscum,
...mark (Mark Rabideau)

ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
Visit us at: http://many-roads.com  
Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
phone:+1.303.660.9400  fax:+1.303.660.9217
member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
Society
_____________________________________________________________________
“The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
knowledge."
Steven Hawking




-----Original Message-----
From: Angelika Kowalski <Angelika.Kowalski(a)gmx.net>
Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] Elbing ev. Kirchenbücher
Date: Tue, 5 Oct 2010 14:20:26 +0200
Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.5931


Hallo Bernd,
in Berlin im EZAB gibt es Kirchenbücher von Elbing; es gibt die der St. 
Marien und die der St. Annen-Kirche.
MfG
Angelika
----- Original Message ----- 
From: <ow-preussen-l-request(a)genealogy.net>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, October 05, 2010 1:18 AM
Subject: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 15


Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
die Adresse

ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
OW-Preussen-L digest..."


Meldungen des Tages:

   1. Peglau in Ostpreussen (Martin Christensen)
   2. Neuvorstellung und Suche Jeguschke (Familie Zacher)
   3. Frage zu Elbing und Allgemein (Bernd Kinzel)
   4. Re: Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
      Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen
      1825 - 1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen (Guenter Mielczarek)
   5. Re: Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
      Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen
      1825 - 1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen (Olaf)
   6. Linnawen (ak.liedtke(a)t-online.de)
   7. Familie von Domhardt (Irmi Gegner-Sünkler)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Mon, 04 Oct 2010 18:38:32 +0200
From: "Martin Christensen"<maru(a)ofir.dk>
Subject: [OWP] Peglau in Ostpreussen
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <1286210312_96404(a)mailout.ofir.com>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

   Hallo Mitglieder!
   Ich bin neu in diese forum. Ich wohne in Dänemark und mache
   Ahnenforschung. Ich suche familien Peglau in Ost-und Westpreussen.
   Ich habe folgende dataen:
   Edward Constantin Peglau wurde am 13. Februar 1814 in Thorn geboren.
   Seine Mutter war Charlotte Elisabeth geboren Dröse. Sie war geboren am
   14. November 1792 in Thorm und starb am 8. Oktober 1841 in Thorn. -
   Sein Vater, Peglau, habe ich keine daten von. Vielleich Haben sie in
   Thorn heiratet.
   Später heiratet Edward Constantin Peglau mit Wilhelmine Sophie
   Vosswinkel.
   Sie wohnen dann in Marggrabowa (heute Treuburg) und Wilhelmine Sophie
   starb am 5. juni 1864 in Marggrabowa.
   Am 20. Oktober 1865 bekamm Edward Constanton Peglau ein Sohn und dann
   war seine Frau Johanne Pauline Dorothea Leppert.
   Ich wollen gern vissen wann die beiden heiratet hatte.
   Die Familie Peglau gehörte zu die Evangelishe Kirche. Wenn Niemann
   etwas weiss, wo kann ich dann suche.
   Vielen dank
   Ruth Christensen
   Dänemark
   mail: maru(a)ofir.dk
   ----
   ONFONE - Danmarks billigste - Fastpris 5 timer. - 5 timers fri tale -
   Fri SMS & MMS - Nul opkaldsafgift - Kun 149,- per måned.
   Klik her: http://afiri.eu/go/onfone/
   Kåret til Danmarks billigste af Jyllands Posten.


------------------------------

Message: 2
Date: Mon, 4 Oct 2010 20:14:11 +0200
From: "Familie Zacher" <zacher-familie(a)web.de>
Subject: [OWP] Neuvorstellung und Suche Jeguschke
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Message-ID:
<!&!AAAAAAAAAAAYAAAAAAAAAMkQ56TUYQxHo4pJHlPEvFzCgAAAEAAAAKrRNcyJS2RHuThKlqzXi18BAAAAAA==(a)web.de>

Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Hallo zusammen,

da ich hier neu bin, möchte ich mich kurz vorstellen.
Mein Name ist Wilfried Zacher, knapp 63 Jahre alt und im Vorruhestand.
Seit knapp 3 Jahren versuche ich auch, meine Familie "zu erforschen".
Ein Zweig meiner Familie kommt aus Ostpreußen und hier beginnen für mich die
Probleme.

Bisher konnte ich folgendes ermitteln, wobei alle Daten aus Ostpreußen ohne
Gewähr sind:

Ferdinand August Jeguschke wurde am 12.05.1828 in Popiollen geboren und ist
am 15.04.1897 in Buddern verstorben.
Verheiratet war er mit Dorothea Meyer, die um 1898 in Eickerhöfe (Altmark)
verstorben sein soll. (Standesamtliche Unterlagen
nicht gefunden.) Datum und Ort der Eheschließung nicht bekannt.

Sein Vater könnte Karl Jeguschke, verheiratet mit Katharina Salewske,
gewesen sein. Näheres unbekannt.

Ferdinand August Jeguschke hatte mindestens 3 Söhne. Vom ersten Sohn ist
nichts weiter bekannt, außer dass er 1930 seine goldene
Hochzeit in Dortmund gefeiert hat.

Der zweite wie auch der dritte Sohn sind in Ostpreußen geboren und in
Wittenberge verstorben. Hier liegen die entsprechenden Daten über
Geburt, Hochzeit und Tod vor.

Jetzt meine Frage: Hat jemand den Namen in seiner Liste und kann mir hier
weiterhelfen, vor allen Dingen für den Dortmunder Zweig. Eine Anfrage beim
Standesamt Dortmund war zwecklos.

Vielen Dank für die Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Wilfried (Zacher)
zacher-familie(a)web.de



------------------------------

Message: 3
Date: Mon, 04 Oct 2010 21:03:07 +0200
From: "Bernd Kinzel" <Laagberger(a)kabelmail.de>
Subject: [OWP] Frage zu Elbing und Allgemein
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <17F807DA0A04130307377(a)kabelmail.de>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Guten Abend

1) Gibt es von Elbing noch ev. Ks's
   wenn ja wo ?

2) Ab welchem Alter konnte Mann/Frau eine eigne Wohnung nehmen?

3) Ab wann (Alter)wurde jemand als Aufwaerter/in bezeichnet

MfG
Bernd aus Wolfsburg
der dauersuchende KINZEL
05361-4109340



------------------------------

Message: 4
Date: Mon, 4 Oct 2010 21:53:52 +0200
From: "Guenter Mielczarek" <ahnen(a)mielczarek.de>
Subject: Re: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 -
1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <7BD4271D30504F288039DC026387C633(a)AkoyaP8612>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=original

Hallo,

die Links zu allen Bänden sind auf der Internetseite
http://geb.uni-giessen.de/geb/schriftenreihen_ebene2.php?sr_id=151&la=de
aufgeführt.

Danke an Olaf für den interessanten Hinweis.

Es grüsst ganz herzlich
Günter ( Mielczarek )

www.mielczarek.de
Private Ahnenforschung
www.unsere-ahnen.de
Mit Linkliste zu über 1.200 digitalisierten Büchern etc.
und Übersichtskarte mit Linkliste für digitalisierte Messtischblätter mit
ca. 5.000 Links


--------------------------------------------------
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Sent: Sunday, October 03, 2010 8:00 PM
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918
mit Veröffentlichungsverzeichnissen

> ZUFALLSFUND: Vielleicht hilft es jemanden.
>
> "...In der Regel handelt es sich um Berichte über neue Schulleiter, über
> neu
> eingestellte Lehrer sowie um Nachrufe. Sie schildern die Herkunft und den
> beruflichen Werdegang und verzeichnen die Publikationen. Regional erfolgte
> die Beschränkung auf das Gebiet des Deutschen Reiches vor 1918 ohne
> Bayern..."
>
> 1 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien aus
> Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit
> Veröffentlichungsverzeichnissen
> http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6131/
>
> 2 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Abbehusen - Aydam
> 3 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhundert : Baack - Buzello
> 4 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Cadura - Czygan
> 5 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Daase - Dzialas
> 6 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ebbecke - Eyth
> 7 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Faber - Funge
> 8 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Gabel - Guzy
> 9 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Haack - Hyss
> 10 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ibach - Jutrosinski
> 11 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Kaak - Kysaeus
> 12 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Labs - Lyon
> 13 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Maack - Mylius
> 14 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Naarmann - Nymbach
> 15 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Obbarius - Oyen
> 16 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Paalhorn - Pyrkosch
> 17 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Quaas - Quossek
> 18 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Raab - Rzepecki
> 19 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage - Szymanski
> 20 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab - Scotti
> 21 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Staa - Stutzki
> 22 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Tabulski -
> Tzschentke
> 23 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ubbelohde - Utzmann
> 24 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Vaders - Vries
> 25 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Waag - Wytzes
> 26 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Zabel - Zymalkowski
>
>
> Grüße
> Olaf
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



------------------------------

Message: 5
Date: Mon, 4 Oct 2010 22:12:21 +0200
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 -
1918 mit Veröffentlichungsverzeichnissen
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID:
<!~!UENERkVCMDkAAQACAAAAAAAAAAAAAAAAABgAAAAAAAAAri1eHoVyW0ehNW4arfH7XcKAAAAQAAAA32K/7pHCskK2qLvogrOb0QEAAAAA(a)gmx.de>

Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Hallo Günter,

Auf der Seite ist zitiert:
"Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6106/";

Deshalb hatte ich den auch genommen. Und es ist auch nur ein kleiner
weiterer Klick.

Liebe Grüße
Olaf

-----Original Message-----

Hallo,

die Links zu allen Bänden sind auf der Internetseite
http://geb.uni-giessen.de/geb/schriftenreihen_ebene2.php?sr_id=151&la=de
aufgeführt.

Danke an Olaf für den interessanten Hinweis.

Es grüsst ganz herzlich
Günter ( Mielczarek )

--------------------------------------------------
From: "Olaf" <wayseeker(a)gmx.de>
Sent: Sunday, October 03, 2010 8:00 PM
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
Berufsbiographien aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918
mit Veröffentlichungsverzeichnissen

> ZUFALLSFUND: Vielleicht hilft es jemanden.
>
> "...In der Regel handelt es sich um Berichte über neue Schulleiter,
> über
> neu
> eingestellte Lehrer sowie um Nachrufe. Sie schildern die Herkunft und den
> beruflichen Werdegang und verzeichnen die Publikationen. Regional erfolgte
> die Beschränkung auf das Gebiet des Deutschen Reiches vor 1918 ohne
> Bayern..."
>
> 1 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Berufsbiographien
> aus Schul-Jahresberichten und Schulprogrammen 1825 - 1918 mit
> Veröffentlichungsverzeichnissen
> http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6131/
>
> 2 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Abbehusen - Aydam
> 3 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhundert : Baack - Buzello 4
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Cadura - Czygan 5
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Daase - Dzialas 6
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ebbecke - Eyth 7
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Faber - Funge 8
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Gabel - Guzy 9
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Haack - Hyss 10
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Ibach - Jutrosinski
> 11 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Kaak - Kysaeus
> 12 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Labs - Lyon 13
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Maack - Mylius 14
> Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Naarmann - Nymbach
> 15 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Obbarius - Oyen
> 16 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Paalhorn -
> Pyrkosch 17 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Quaas -
> Quossek 18 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Raab -
> Rzepecki 19 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Saage -
> Szymanski 20 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Schaab
> - Scotti 21 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Staa -
> Stutzki 22 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts : Tabulski
> - Tzschentke 23 Personenlexikon von Lehrern des 19. Jahrhunderts :
> Ubbelohde - Utzmann 24 Personenlexikon von Lehrern des 19.
> Jahrhunderts : Vaders - Vries 25 Personenlexikon von Lehrern des 19.
> Jahrhunderts : Waag - Wytzes 26 Personenlexikon von Lehrern des 19.
> Jahrhunderts : Zabel - Zymalkowski
>
>
> Grüße
> Olaf
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



------------------------------

Message: 6
Date: Mon, 04 Oct 2010 22:26:06 +0200
From: "ak.liedtke(a)t-online.de" <ak.liedtke(a)t-online.de>
Subject: [OWP] Linnawen
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <1P2rbr-1YbfIe0(a)fwd01.aul.t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"

   Hallo aus dem Norden !

   In der E-Liste von 1939 Linnau (Linnawen) Kreis Goldap sind die
   gesuchten FN`s leider " NICHT " enthalten .

   Tut mir leid !

   Gruß , Joachim


------------------------------

Message: 7
Date: Tue, 05 Oct 2010 01:18:00 +0200
From: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>
Subject: [OWP] Familie von Domhardt
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>, famint(a)yahoogroups.de
Message-ID: <4CAA60A8.6010103(a)gegner-suenkler.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15

Liebe Mitleser -

ich habe in meinem Genealogie-Tagebuch einige Artikel zur Familie von
Domhardt veröffentlicht, die zum Teil auf eigenen Recherchen für
Nachkommen der Familie beruhen.

Da nach wie vor wichtige Informationen (z.B. genaue Angaben von
Geburtsdaten und -orten einiger Familienmitglieder) fehlen, würde ich
mich über Ergänzungen sehr freuen.

Gruß von Irmi
-- 

Re: [OWP] Alte Münze

Date: 2010/10/05 16:43:47
From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>

Hallo Marc,

vielen Dank für deine Hilfe, das klingt alles sehr passend!

Ich kann dir auch zwei Bilder, von Vor- und Rückseite
  schicken, wenn du willst. Vielleicht kannst du dann deine Vermutung sicher
bestätigen.
Aber dafür bräuchte ich deine private Mail, weil ich das über OW-L nicht
funktioniert.

Liebe Grüße,
Simone

Am 4. Oktober 2010 17:55 schrieb Marc Plessa <plessa(a)web.de>:

> Hallo Simone,
>
> es handelt sich wohl um eine Prägung unter Sigismund III. (1587-1632), der
> König von Polen, Litauen und Schweden war und auch Lehnsherr des Herzogtums
> Preussen und des Ermlandes.
> http://de.wikipedia.org/wiki/Sigismund_III._Wasa
> Mit dem Pferd könnte die Prägung wohl ähnlich der folgenden sein - diese
> ist aber in Silber:
> http://www.ma-shops.com/brom/item.php5?id=80423003&lang=fr
>
> Es könnte sich bei Deinem Exemplar um eine Prägung in Anspielung auf den
> Machtkampf in Schweden handeln, wo im Jahr 1607 der Onkel des vertriebenen
> Königs Sigismund III. Wasa, Herzog Karl zum König Karl IX. von Schweden
> gekrönt wurde.
> Wertlos - auch wenn es eine Medaille ist - dürfte diese Prägung nicht sein.
> Der Wert hängt aber stark vom Erhaltungszustand und der Nachfrage ab. Für
> eine exakte Bestimmung müsste man sich an einen Spezialisten für polnische
> Münzen und Medaillen wenden.
>
> An Stefan Pusinelli: Mittelalterliche Münzen haben meistens keinen Nennwert
> eingeprägt, häufig auch keine Jahreszahlen. Beispiele sind Schillinge und
> Pfennige des Deutschen Ordens, Heller aus Schwäbisch Hall etc. Der Wert in
> Form der Kaufkraft der Münze ergab sich aufgrund des Feingehaltes und/oder
> Gewichtes.
>
> Mit den besten Grüßen,
>
> Marc Plessa
> --
> Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
> http://www.marc-plessa.de/privat/
>
>
> ----- Original Message ----- From: "Stefan Pusinelli" <
> pusinellistefan(a)t-online.de>
> To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Sent: Monday, October 04, 2010 5:02 PM
> Subject: Re: [OWP] Alte Münze
>
>
>
> Liebe Mitforscherin !
> Eine Münze ist ein gesetzliches Zahlungsmittel
> Das heißt Nominalwert z.B. 3 Euro
> Alles andere ist eine Medaille und wertlos
> Da Medaillen jeder prägen kann!
>
> Grüsse  Stefan Pusinelli
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
> Gesendet: Montag, 4. Oktober 2010 15:32
> An: OW-Preussen-L
> Cc: Pommern-L
> Betreff: [OWP] Alte Münze
>
> Hallo liebe Listenmitglieder,
>
> ich habe neulich beim aufräumen eine Schachtel mit altem "Krimskrams" von
> meinem Vater entdeckt. Darin war auch eine alte Münze:
>
> 3,4 cm Durchmesser
> Vorderseite: Ein Ritter auf einem Pferd mit großem Schwert an seiner Seite
> und folgendem Spruch:
> "Saule, Saule, quid me perseque?" (Was "Saulus, Saulus, warum verfolgst du
> mich?" heißen müsste)
>
> Rückseite: Die Jahreszahl 1608 und seltsame Zeichen: SIII
> Zusätzlich noch einen "Stempel"
>
> Material: vermutl. Bronze
>
> Wer weiß wo ich mehr über diese Münze erfahren kann oder wer kennt sich
> aus?
>
> Liebe Grüße,
> Simone
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] Zlotterie Kompanie Kr. Thorn

Date: 2010/10/05 20:57:32
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

hsllo liste,
suche  vom evangelischem friedhof  kompanie  ein foto
auch vom ort und von zlotterie und grabowitz,
wer kann helfen?
beste grüße harald

[OWP] Fundstück Lange/Rohman aus Heiligenbeil bz w. Lindenau

Date: 2010/10/05 21:47:37
From: Andrea Korbanka <akorbanka(a)hotmail.com>

Liebe Mitforscher!

 

Aus dem OSB Holtland/Ostfriesland:

 

Nr. 1357

Lange, Carl, Arbeiter zu Heiligenbeil, oo Louise Rohman

Sohn: #1358

 

Nr. 1358

Lange, Friedrich Carl, Arbeiter zu Augustfehn, * 20.9.1871 Lindenau

oo 7.10.1894 Holtland

Manna Hinrika Brunssen #282, * 4.10.1869 Holtland.

 

Grüße aus Schwaben,

Andrea (Korbanka)
 		 	   		  

Re: [OWP] Königsberg - Letzte Züge

Date: 2010/10/05 23:44:35
From: Heinz Timmreck <mail(a)heinz-timmreck.de>

Hallo Rolf-Peter,

nach einem mir vorliegenden Bericht aus dem Jahre 1974 hat der Zugführer einen in Königsberg eingesetzten Fronturlauberzug als letzten Zug aus Ostpreußen geführt. Der Zug war nur mäßig mit Soldaten besetzt. Der Zugführer hat aus eigener Entscheidung auf dem Bahnsteig wartende Frauen und Kinder mitgenommen. Bei der Fahrt durch Elbing war alles dunkel und die Signale standen auf freie Fahrt. In Schneidemühl hatte man diesen Zug nicht mehr erwartet, weil Elbing bereits eingeschlossen war.

Desweiteren habe ich auch einen Augenzeugenbericht, bei dem es sich um einen Bauzug aus Hohenstein gehandelt haben soll.

Bei den Zügen von Königsberg nach Pillau handelte es sich um Zubringerzüge für die Flucht über die Ostsee.

Schöne Grüße,
Heinz (Timmreck)


Am 15.09.2010 17:44, schrieb rpp:
Hallo Michael,

abgesehen davon, dass die Genannte in Königsberg bereits in Deutschland
war, ist der letzte Zug aus Ostpreußen wohl der 'Hohensteiner Bauzug'
gewesen, der am 22.01.45 fuhr. Die Dirschauer Weichselbrücke dürfte in
diesem Zusammenhang keine Rolle gespielt haben, denn sie wurde erst am
08.03.45 gesprengt, nachdem sie bereits 1939 ein ähnliches Schicksal
ereilt hatte, aber wieder repariert worden war.

Der Zugverkehr kam in Ostpreußen im Verlauf des Januar 1945 schrittweise
zum Erliegen. Meine Familie hat beispielsweise am 26.01.45 morgens auf
dem Bahnhof Königsberg-Juditten vergeblich auf einen Zug nach Pillau
gewartet, da der Roten Armee bereits ein vorübergehender Vorstoß ins
Samland gelungen war, der eine Zug-Verbindung an dem Tag und zumindest
am folgenden unmöglich machte, denn wir haben am 27.01.45 Juditten in
Richtung Fischhausen/Pillau über die Straßenverbindung verlassen.

Gruß

Rolf-Peter


Am Mon, 13 Sep 2010 21:11:00 +0200 schrieb Michael Welcker
<michael.welcker(a)web.de>:

Hallo Suchende,
ich suche Daten zu Lieske (Liselotte?) Fanknowski aus Friedrichsdorf
Mehlauken.
Sie ist mit Ihrem Mann und Ihrer Tochter im Dezember Januar 1945? nach
Königsberg geflohen um den "letzten Zug" nach Deutschland zu erreichen.
Die Familie ist in Königsberg getrennt wurden, nur Vater und Tochter
haben es geschafft.
Meine Fragen sind, wann fuhren die letzten Züge nach Deutschland und
wurden in Königsberg Zivilisten die gestorben waren und natürlich
Papiere bei sich hatten, dokumentiert oder hatte in den Wirren des
Krieges dafür keiner Nerven und Zeit?
Einen schönen Abend noch!
Michael Welcker
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN MERTINEIT und PERSCHKE

Date: 2010/10/06 00:08:40
From: dieter märte <dieter.maerte(a)gmx.de>

Liebe Listenleser,

Habe weitere Daten aus der Heiratsurkunde


>MERTINEIT, Friedrich Hugo * 26.09.1889 in Peterswalde Kreis Niederung
>00 11.10.1913 in Essen
>PERSCHKE, Wilhelmina  *  10.12.1891 in Dorf Adlig Wolla, Kreis Lötzen

Namen und Daten der Eltern der Eheleute:
PERSCHKE, Wilhelm * ung 1869 in Arys ?? Weiß jemand ob es dieses ARYS
gibt? Oder lese ich es falsch???? 
PURWIN, Charlotte * ung 1870  Dorf Adlig Wolla

MERTINEIT, Friedrich  * Peterswalde Kreis Niederung
KENKEL, Grysta ??? (so lese ich den Vornamen, kann der richtig sein??) 
Dorf Adlig Wolla ( Bei Heirat der Tochter schon verstorben).


hat Jemand diese FN in seiner Datenbank oder Al oder kann mir
anderweitig weiterhelfen??


Gruß

Dieter (Märte)

Re: [OWP] Königsberg - Letzte Züge

Date: 2010/10/06 00:30:17
From: rpp <pcperrey(a)t-online.de>

 Hallo Heinz,

darf ich mir erlauben, meine Reaktionen gleich zwischen Deine Zeilen zu schreiben?

Am 05.10.2010 23:44, schrieb Heinz Timmreck:
Hallo Rolf-Peter,

nach einem mir vorliegenden Bericht aus dem Jahre 1974 hat der Zugführer einen in Königsberg eingesetzten Fronturlauberzug als letzten Zug aus Ostpreußen geführt. Der Zug war nur mäßig mit Soldaten besetzt. Der Zugführer hat aus eigener Entscheidung auf dem Bahnsteig wartende Frauen und Kinder mitgenommen. Bei der Fahrt durch Elbing war alles dunkel und die Signale standen auf freie Fahrt. In Schneidemühl hatte man diesen Zug nicht mehr erwartet, weil Elbing bereits eingeschlossen war.
Die "freie Fahrt" durch Elbing erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich zu sein. Wie sollte ein Zug nachts die russischen Linien durchbrechen? Der letzte Zug aus Königsberg ins "Reich" mag dieser Fronturlauberzug gewesen sein, doch dann muss ere vor der Umfassung Elbings bis nach Pommern gelangt sein. Gegenteiliges halte ich für einen Mythos oder "Landmannsgarn". Gerade nach durchlebten schweren Ängsten werden ja in der Phase der Erleichterung gerne Garne gesponnen.

Was den "Hohensteiner Bauzug" angeht, so lässt er sich auch ergooglen. Vielleicht kann man deshalb über das Internet an weitere Quellen zu diesem Zug gelangen?

Desweiteren habe ich auch einen Augenzeugenbericht, bei dem es sich um einen Bauzug aus Hohenstein gehandelt haben soll.

Bei den Zügen von Königsberg nach Pillau handelte es sich um Zubringerzüge für die Flucht über die Ostsee.
Für uns, die wir aus Königsberg-Juditten stammen und Verwandte in Pillau hatten, war die Strecke Königsberg-Pillau natürlich zunächst einmal eine ganz normale Verkehrsverbindung. Es stimmt aber natürlich, dass sie für viele Flüchtlinge, die über die Provinzhauptstadt ausreisen wollten zur Zubringerstrecke zu den rettenden Schiffsverbindungen wurde. Über Unterbrechungen dieser Verbindung in Metgethen durch die Rote Armee und die örtlichen Folgen gibt das Internet ebenfalls Auskunft.

Vielen Dank auch für die Möglichkeit der Einsichtnahme in Dein Exposé. Ich wünsche für die Veröffentlichung alles Gute! Wir wissen ja aus anderen Fällen von jüngeren Veröffentlichungen zum Thema Kriegsende, dass daran nicht nur die damals erwachsene und heute aussterbende Erlebnisgeneration Interesse hat.

Schöne Grüße,
Heinz (Timmreck)
Ebenfalls schöne Grüße

Rolf-Peter (Perrey)


Am 15.09.2010 17:44, schrieb rpp:
Hallo Michael,

abgesehen davon, dass die Genannte in Königsberg bereits in Deutschland
war, ist der letzte Zug aus Ostpreußen wohl der 'Hohensteiner Bauzug'
gewesen, der am 22.01.45 fuhr. Die Dirschauer Weichselbrücke dürfte in
diesem Zusammenhang keine Rolle gespielt haben, denn sie wurde erst am
08.03.45 gesprengt, nachdem sie bereits 1939 ein ähnliches Schicksal
ereilt hatte, aber wieder repariert worden war.

Der Zugverkehr kam in Ostpreußen im Verlauf des Januar 1945 schrittweise
zum Erliegen. Meine Familie hat beispielsweise am 26.01.45 morgens auf
dem Bahnhof Königsberg-Juditten vergeblich auf einen Zug nach Pillau
gewartet, da der Roten Armee bereits ein vorübergehender Vorstoß ins
Samland gelungen war, der eine Zug-Verbindung an dem Tag und zumindest
am folgenden unmöglich machte, denn wir haben am 27.01.45 Juditten in
Richtung Fischhausen/Pillau über die Straßenverbindung verlassen.

Gruß

Rolf-Peter


Am Mon, 13 Sep 2010 21:11:00 +0200 schrieb Michael Welcker
<michael.welcker(a)web.de>:

Hallo Suchende,
ich suche Daten zu Lieske (Liselotte?) Fanknowski aus Friedrichsdorf
Mehlauken.
Sie ist mit Ihrem Mann und Ihrer Tochter im Dezember Januar 1945? nach
Königsberg geflohen um den "letzten Zug" nach Deutschland zu erreichen.
Die Familie ist in Königsberg getrennt wurden, nur Vater und Tochter
haben es geschafft.
Meine Fragen sind, wann fuhren die letzten Züge nach Deutschland und
wurden in Königsberg Zivilisten die gestorben waren und natürlich
Papiere bei sich hatten, dokumentiert oder hatte in den Wirren des
Krieges dafür keiner Nerven und Zeit?
Einen schönen Abend noch!
Michael Welcker
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Band 73, Eintrag 19 Arys und Adlig Wolla (ab 1938 Freihausen) in Masuren

Date: 2010/10/06 01:48:14
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

@ Dieter Märte:

Hallo Dieter!

schön wieder 'mal von Dir zu hören!

"Weiß jemand ob es dieses ARYS
gibt? Oder lese ich es falsch??"

ist schon richtig!
Koordinaten:
+53° 49' 12.00"Nord, +21° 55' 48.00"Ost

Adlig Wolla wurde 1938 in Freihausen umbenannt
Koordinaten:
+53° 52' 12.00"Nord, +22° 4' 48.00"Ost

falls Interesse, kann ich Dir das zugehörige 100000er Grossblatt und zwei 25000er Messtischblätter von den Orten senden, ich gehe davon aus, dass dieses Adlig Wolla in der näheren Umgebung von Arys gemeint ist, ein anderes habe ich auch nirgends gefunden, müsste also passen

Grüsse aus Oberhessen
Michael

[OWP] Wohlgemuth aus Königsberg

Date: 2010/10/06 10:46:12
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

Aus Westdeutsche Zeitung Ausgabe Wuppertal vom 06.10.2010

Werner Gerhard WOHLGEMUTH
* 1.August 1925 Königsberg
+ 30.September 2010 Unterlengenhardt

Grüße aus dem Bergischen Land
Lothar (Mademann)

[OWP] Vorstellung: BALASUS (BALLASUS), RAHN, TAMKUS

Date: 2010/10/06 11:44:15
From: Bianca Batsch <biancabatsch(a)web.de>

Hallo liebe Liste,

mein Name ist Bianca BATSCH und in Ostpreußen hat die Familie meiner
Mutter, bzw. die Familie ihres Vaters ihre Wurzeln.

Meine Uroma, Anna Charlotte RAHN (*21.07.1900 Fischhausen, +10.10.1974
Kirchmöser), stammt aus Fischhausen. Ihre Eltern waren Friedrich Karl
Julius RAHN und Ottilie Louisa LENZ (+18.30.1933 Wormditt).

Mein Uropa, Franz August BALASUS (*28.03.1899 Berkeln, +26.01.1964
Brandenburg/Havel), war Maurer, glaube ich. Seine Familie, seine
Ahnen, verorten sich um Skaisgirren (Kreuzingen), Berkeln, Wargutschen
(Wargutzen, ...), Popelken... Diese Recherchen verdanke ich unter
anderem einem Günther BALLASUS, der sich mit seinem Familiennamen
auseinandersetzt. Leider habe ich aktuell zu ihm keinen Kontakt, da
nur mein Opa von ihm einmal einen ganzen Ordner von Unterlagen
erhalten hatte. Die Eltern meines UrOpas waren Minna TAMKUS
(*27.10.1866 Mahkohnen) und August BALASUS (+1927, vom Zug
überfahren).

Vielleicht kann ja jemand an diese Daten anschließen.

Viele Grüße
Bianca

[OWP] FN: Jablonski

Date: 2010/10/06 13:35:55
From: rautenberge(a)t-online.de <rautenberge(a)t-online.de>

Moin Moin,

vor einige Wochen hat mir freundlicherweise ein Mitglied ein Adresseninformation vom FN Jablonski übermittelt.
Es waren ca. 20 Anschriften aus Königsberg.
Leider habe ich diese mail gelöscht. Könnte ich vielleicht den Listie noch mal darum bitten?
Vielen Dank

Grüße aus Erlangen
Gerhard (Rautenberg)

-----Original-Nachricht-----
Subject: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 20
Date: Wed, 06 Oct 2010 12:00:06 +0200
From: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
die Adresse

	ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

	http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

	ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

	ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
OW-Preussen-L digest..."


Meldungen des Tages:

   1. Re: Band 73, Eintrag 19  Arys und Adlig Wolla (ab 1938
      Freihausen)  in Masuren (Timmy)
   2. Wohlgemuth aus Königsberg (Lothar Mademann)
   3. Vorstellung: BALASUS (BALLASUS), RAHN, TAMKUS (Bianca Batsch)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Wed, 06 Oct 2010 01:47:10 +0200
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>
Subject: Re: [OWP] Band 73, Eintrag 19  Arys und Adlig Wolla (ab 1938
	Freihausen)  in Masuren
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <4CABB8FE.1060209(a)online.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed

@ Dieter Märte:

Hallo Dieter!

schön wieder 'mal von Dir zu hören!

"Weiß jemand ob es dieses ARYS
gibt? Oder lese ich es falsch??"

ist schon richtig!
Koordinaten:
+53° 49' 12.00"Nord, +21° 55' 48.00"Ost

Adlig Wolla wurde 1938 in Freihausen umbenannt
Koordinaten:
+53° 52' 12.00"Nord, +22° 4' 48.00"Ost

falls Interesse, kann ich Dir das zugehörige 100000er Grossblatt und 
zwei 25000er Messtischblätter von den Orten senden, ich gehe davon aus, 
dass dieses Adlig Wolla in der näheren Umgebung von Arys gemeint ist, 
ein anderes habe ich auch nirgends gefunden, müsste also passen

Grüsse aus Oberhessen
Michael



------------------------------

Message: 2
Date: Wed, 6 Oct 2010 10:46:09 +0200
From: "Lothar Mademann" <lothar.mademann(a)gmx.de>
Subject: [OWP] Wohlgemuth aus Königsberg
To: "Mailingliste OW-Preussen" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <57A109513BE043E1BC7A9B3EE4E09360(a)LotharPC>
Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"

Aus Westdeutsche Zeitung Ausgabe Wuppertal vom 06.10.2010

Werner Gerhard WOHLGEMUTH
* 1.August 1925 Königsberg
+ 30.September 2010 Unterlengenhardt

Grüße aus dem Bergischen Land
Lothar (Mademann)

------------------------------

Message: 3
Date: Wed, 6 Oct 2010 11:44:13 +0200
From: Bianca Batsch <biancabatsch(a)web.de>
Subject: [OWP] Vorstellung: BALASUS (BALLASUS), RAHN, TAMKUS
To: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Message-ID:
	<AANLkTikmPZsE1VZZSqmSYqJXDPU1QYbkNgCD_sz+8F5x(a)mail.gmail.com>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1

Hallo liebe Liste,

mein Name ist Bianca BATSCH und in Ostpreußen hat die Familie meiner
Mutter, bzw. die Familie ihres Vaters ihre Wurzeln.

Meine Uroma, Anna Charlotte RAHN (*21.07.1900 Fischhausen, +10.10.1974
Kirchmöser), stammt aus Fischhausen. Ihre Eltern waren Friedrich Karl
Julius RAHN und Ottilie Louisa LENZ (+18.30.1933 Wormditt).

Mein Uropa, Franz August BALASUS (*28.03.1899 Berkeln, +26.01.1964
Brandenburg/Havel), war Maurer, glaube ich. Seine Familie, seine
Ahnen, verorten sich um Skaisgirren (Kreuzingen), Berkeln, Wargutschen
(Wargutzen, ...), Popelken... Diese Recherchen verdanke ich unter
anderem einem Günther BALLASUS, der sich mit seinem Familiennamen
auseinandersetzt. Leider habe ich aktuell zu ihm keinen Kontakt, da
nur mein Opa von ihm einmal einen ganzen Ordner von Unterlagen
erhalten hatte. Die Eltern meines UrOpas waren Minna TAMKUS
(*27.10.1866 Mahkohnen) und August BALASUS (+1927, vom Zug
überfahren).

Vielleicht kann ja jemand an diese Daten anschließen.

Viele Grüße
Bianca


------------------------------

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 20
***********************************************************



Re: [OWP] Letzter Zug aus Königsberg

Date: 2010/10/06 13:52:19
From: Heinz Timmreck <mail(a)heinz-timmreck.de>

Hallo Gernot,

danke für die ergänzenden Daten.

Heinz

Am 03.10.2010 19:30, schrieb Gernot Neumann:

----- Original Message ----- From: "Heinz Timmreck"
<mail(a)heinz-timmreck.de>
To: "Gernot Neumann" <gernot.neumann(a)gmx.de>
Sent: Thursday, September 30, 2010 6:09 PM
Subject: Letzter Zug aus Königsberg


Kannst Du mir bitte genaue Angaben zum Buch/Heft machen, denn es gibt
anscheinend bei unserer Stadtbücherei einige Schwierigkeiten wegen der
Vielzahl der Veröffenlichungen das Richtige herauszusuchen.

Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße,

Heinz (Timmreck)

Das Buch heißt: Die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus den
Gebieten östlich der Oder-Neisse
bearbeitet von Theodor Schieder Band I/1
Herausgegeben vom Bundesministerium für Vertriebene
(Die Jahreszahl des Erscheinens ist auf dem Titelblatt leider nicht
abgegeben, ich glaube es war ca. 1954)

Re: [OWP] Band 73, Eintrag 19 Arys und Adlig Wolla (ab 1938 Freihausen) in Masuren

Date: 2010/10/06 13:56:34
From: dieter märte <dieter.maerte(a)gmx.de>

Hallo Timmy;

Freut mich auch;

Dorf Adlig Wolla  Standesamt Neuhoff, Kreis Lötzen(so steht es in der
Urkunde), wohin kann/muss ich schreiben wegen weiteren Daten??
Weißt Du das vielleicht?

Und Standesamt Peterswalde in Groß-Friedrichsdorf.

Gibt es heute noch ein Standesamt Arys wohin ich schreiben kann??
Und kann man in Deutsch die Anschreiben??

Die Messtischblätter hätte ich ja wohl gerne.

Gruß

Dieter


>Hallo Dieter!

>schön wieder 'mal von Dir zu hören!

"Weiß jemand ob es dieses ARYS
gibt? Oder lese ich es falsch??"

>ist schon richtig!
>Koordinaten:
>+53° 49' 12.00"Nord, +21° 55' 48.00"Ost

>Adlig Wolla wurde 1938 in Freihausen umbenannt
>Koordinaten:
>+53° 52' 12.00"Nord, +22° 4' 48.00"Ost

>falls Interesse, kann ich Dir das zugehörige 100000er Grossblatt und 
>zwei 25000er Messtischblätter von den Orten senden, ich gehe davon aus,

>dass dieses Adlig Wolla in der näheren Umgebung von Arys gemeint ist, 
>ein anderes habe ich auch nirgends gefunden, müsste also passen

>Grüsse aus Oberhessen
>Michael


Re: [OWP] Königsberg - Letzte Züge

Date: 2010/10/06 15:01:23
From: K.Bar <kb.ahn(a)web.de>

Hallo, auch ich kann dazu eine Kleinigkeit beitragen, wenn es dann dazu passt.

Aus Erzählungen von früher innerhalb der Familie weiß ich folgendes:

mein Opa war Rangiermeister, so weit mir bekannt ist, in Waplitz/Osterode, wo er auch gewohnt hat. Waplitz/Osterode ist ja nun auch nicht so weit weg von Hohenstein und hatte einen Bahnhof.

Die Angehörigen von meinem Opa, Frau und Kinder, hatten sich bereits auf die Flucht begeben, aber mein Opa durfte (noch) nicht flüchten. Er musste als Rangiermeister warten, bis der letzte Zug durch war. So ist seine Frau vorab geflüchtet, kam aber nicht sehr weit, sie wurde erschossen. Danach, als der letzte Zug durch war, ist mein Opa geflüchtet. Und er hat es auch noch irgendwie geschafft, einigermaßen gesund durch zu kommen.

Ob es sich um diesen besprochenen "letzten Zug" handelt, das weiß ich nicht.

Gruß Klaus

-------------------------------------------------------------------------

Am 05.10.2010 23:44, schrieb Heinz Timmreck:
Hallo Rolf-Peter,

nach einem mir vorliegenden Bericht aus dem Jahre 1974 hat der Zugführer einen in Königsberg eingesetzten Fronturlauberzug als letzten Zug aus Ostpreußen geführt. Der Zug war nur mäßig mit Soldaten besetzt. Der Zugführer hat aus eigener Entscheidung auf dem Bahnsteig wartende Frauen und Kinder mitgenommen. Bei der Fahrt durch Elbing war alles dunkel und die Signale standen auf freie Fahrt. In Schneidemühl hatte man diesen Zug nicht mehr erwartet, weil Elbing bereits eingeschlossen war.

Desweiteren habe ich auch einen Augenzeugenbericht, bei dem es sich um einen Bauzug aus Hohenstein gehandelt haben soll.

Bei den Zügen von Königsberg nach Pillau handelte es sich um Zubringerzüge für die Flucht über die Ostsee.

Schöne Grüße,
Heinz (Timmreck)


Am 15.09.2010 17:44, schrieb rpp:
Hallo Michael,

abgesehen davon, dass die Genannte in Königsberg bereits in Deutschland
war, ist der letzte Zug aus Ostpreußen wohl der 'Hohensteiner Bauzug'
gewesen, der am 22.01.45 fuhr. Die Dirschauer Weichselbrücke dürfte in
diesem Zusammenhang keine Rolle gespielt haben, denn sie wurde erst am
08.03.45 gesprengt, nachdem sie bereits 1939 ein ähnliches Schicksal
ereilt hatte, aber wieder repariert worden war.

Der Zugverkehr kam in Ostpreußen im Verlauf des Januar 1945 schrittweise
zum Erliegen. Meine Familie hat beispielsweise am 26.01.45 morgens auf
dem Bahnhof Königsberg-Juditten vergeblich auf einen Zug nach Pillau
gewartet, da der Roten Armee bereits ein vorübergehender Vorstoß ins
Samland gelungen war, der eine Zug-Verbindung an dem Tag und zumindest
am folgenden unmöglich machte, denn wir haben am 27.01.45 Juditten in
Richtung Fischhausen/Pillau über die Straßenverbindung verlassen.

Gruß

Rolf-Peter


Am Mon, 13 Sep 2010 21:11:00 +0200 schrieb Michael Welcker
<michael.welcker(a)web.de>:

Hallo Suchende,
ich suche Daten zu Lieske (Liselotte?) Fanknowski aus Friedrichsdorf
Mehlauken.
Sie ist mit Ihrem Mann und Ihrer Tochter im Dezember Januar 1945? nach
Königsberg geflohen um den "letzten Zug" nach Deutschland zu erreichen.
Die Familie ist in Königsberg getrennt wurden, nur Vater und Tochter
haben es geschafft.
Meine Fragen sind, wann fuhren die letzten Züge nach Deutschland und
wurden in Königsberg Zivilisten die gestorben waren und natürlich
Papiere bei sich hatten, dokumentiert oder hatte in den Wirren des
Krieges dafür keiner Nerven und Zeit?
Einen schönen Abend noch!
Michael Welcker
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Vorstellung: BALASUS (BALLASUS)…

Date: 2010/10/06 15:20:17
From: M Gordon Seyffert <gordonseyffert(a)mac.com>

Hallo Bianca,

Mein Ururopa, Johann Wilhelm BALLASEUS (*20.07.1803 Gaitzuhnen-?, Kreis Insterburg, † 12.02.1885 Marienwerder -- heute Kwidzyn), war Amtmann in Marienwerder. Er hatte mindestens zwei Brüder, Friedrich BALLASEJUS (* 12.09.1797 Gaitzuhnen, oo 1817 in Georgenburg mit Charlotte RADTKE; Köllmer-? und Wirt) und ein Bruder unbekannt. Die Eltern waren Kristions "Christian" BALLASEJUS (* 29.04.1773 Gaitzuhnen; königl. Oberschulze u. Bauer in Gaitzuhnen) und Anna Regina RAZŸSIN [oder RAZIES, RASSIES] (*17.05.1772 Schernupchen/ Kirschland, Kr. Insterburg).

Meine Frage: Hat Günter Ballasus erwähnt einer dieser Personen oder Orten? Freue mich über jeden Hinweis. Vielen Dank im voraus.

Mit besten Grüßen,

Gordon (Seyffert)
aus Kansas City, Missouri, USA

Re: [OWP] Vorstellung: BALASUS (BALLASUS)…

Date: 2010/10/06 15:37:28
From: Bianca Batsch <biancabatsch(a)web.de>

Hallo Gordon,

> Meine Frage: Hat Günter Ballasus erwähnt einer dieser Personen oder Orten?
>  Freue mich über jeden Hinweis.  Vielen Dank im voraus.

dazu weiß ich leider gar nichts. Meine Großeltern haben nur einen
Auszug aus dem Stammbuch (Familienbuch) von Günther Ballasus was ihre
Ahnen betrifft.

Ich habe auch schon versucht Günther Ballasus zu kontaktieren, aber
noch keine Antwort erhalten.

Ich werde meine Großeltern nochmal fragen müssen, ob sie vielleicht
eine andere Adresse haben... Das ist alles im Moment in Arbeit.

Viele Grüße
Bianca

Re: [OWP] Alte Münze

Date: 2010/10/06 15:40:35
From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>

Hallo Herr Pusinelli,

vielen Dank für ihre Hilfe.

Schöne Grüße aus Bayern,
Simone

Am 4. Oktober 2010 17:02 schrieb Stefan Pusinelli <
pusinellistefan(a)t-online.de>:

> Liebe Mitforscherin !
> Eine Münze ist ein gesetzliches Zahlungsmittel
> Das heißt Nominalwert z.B. 3 Euro
> Alles andere ist eine Medaille und wertlos
> Da Medaillen jeder prägen kann!
>
> Grüsse  Stefan Pusinelli
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
> Gesendet: Montag, 4. Oktober 2010 15:32
> An: OW-Preussen-L
> Cc: Pommern-L
> Betreff: [OWP] Alte Münze
>
> Hallo liebe Listenmitglieder,
>
> ich habe neulich beim aufräumen eine Schachtel mit altem "Krimskrams" von
> meinem Vater entdeckt. Darin war auch eine alte Münze:
>
> 3,4 cm Durchmesser
> Vorderseite: Ein Ritter auf einem Pferd mit großem Schwert an seiner Seite
> und folgendem Spruch:
> "Saule, Saule, quid me perseque?" (Was "Saulus, Saulus, warum verfolgst du
> mich?" heißen müsste)
>
> Rückseite: Die Jahreszahl 1608 und seltsame Zeichen: SIII
> Zusätzlich noch einen "Stempel"
>
> Material: vermutl. Bronze
>
> Wer weiß wo ich mehr über diese Münze erfahren kann oder wer kennt sich
> aus?
>
> Liebe Grüße,
> Simone
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] Königsberg - Letzte Züge

Date: 2010/10/06 17:28:50
From: dieter märte <dieter.maerte(a)gmx.de>

Hallo OWP Listen-Leser;

Nachdem ich einige Zeit die Beiträge über "der letzte Zug" mitgelesen
habe sprach ich mit meiner Mutter (84 Jahre).
Sie war mit Ihren 2 Schwestern und Ihrer Mutter für über ein halbes Jahr
von Altenbögge-Bönen/Westf. nach Neuwedell bei Stargard zu Besuch bei
Familie FRÖHLICH.
Sie kann sich nicht mehr an das genaue Datum erinnern, aber als es hieß
"die Sowjets seien in "Hochzeit"(ein Ort oder Vorort), nahmen Sie den
"letzten Zug" von Neuwedell Richtung Westen, und kamen nach 10 Tagen mit
Unterbrechungen in Hamburg an(Zwischenstation Berlin).
Unterwegs nach der Abfahrt aus Neuwedell kamen Ihnen während eines
Haltes Wehrmachtssoldaten entgegen auf dem Wege an die vorrückende
Front, diese Soldaten verteilten an die Zuginsassen "Brot und sonstiges
essbares"

Was ist der Ort oder Vorort "Hochzeit"


Gruß

Dieter (Märte)
.


[OWP] Familie Noah, Tilsit

Date: 2010/10/06 17:29:08
From: Heidi Oberhofer <heidi.oberhofer(a)gmail.com>

Hallo, mein Name ist Heidi Oberhofer, ich wohne in Südtirol/Italien. Da mein
Vater aus Tilsit stammt und ich sehr wenig über seine Familienabstammung
weiß, hoffe ich hier etwas zu erfahren. Mein Vater heißt ARTUR NOAH und ist
1920 in Tilsit geboren. Mich interessiert, woher die Familie NOAH
ursprünglich kam und welche Bedeutung dieser Name hat.
Mit freundlichen Grüßen!   Heidi

Re: [OWP] Vorstellung: BALASUS (BALLASUS)?

Date: 2010/10/06 17:35:13
From: M Gordon Seyffert <gordonseyffert(a)mac.com>

Hallo Bianca,

für die schnelle Antwort danke ich Ihnen.

MfG,

Gordon

Re: [OWP] Königsberg - Letzte Züge: Ort Hochzeit

Date: 2010/10/06 17:37:26
From: Klaus Meyer <KlausWernerMeyer(a)web.de>


----- Original Message ----- From: "dieter märte" <dieter.maerte(a)gmx.de>
Was ist der Ort oder Vorort "Hochzeit"
Gruß
Dieter (Märte)

Antwort:
Wikipeda:

"der deutsche Name des Dorfes Stare Osieczno in der polnischen Woiwodschaft Lebus

Klaus Meyer
.



[OWP] Suche nach Vorfahren

Date: 2010/10/06 18:00:00
From: Matthias Tölch <mattes(a)zebandt.de>

Hallo, ich suche Informationen zum Nachnamen Zebandt in Ostpreussen, besonders Karl Heinz und Franz Hugo. Danke.

[OWP] Straßennamen in Hamburg 1930 ?

Date: 2010/10/06 18:32:52
From: Hubert Szamiteit <sz(a)blue-cable.de>

Hallo ,

wer kann den Straßennamen lesen?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

H.Sz

 

Re: [OWP] Alte Münze

Date: 2010/10/06 18:43:57
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Tipp es gibt den Münzfachhandel
Verband deutscher Münzhändler
Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
Gesendet: Mittwoch, 6. Oktober 2010 15:41
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Alte Münze

Hallo Herr Pusinelli,

vielen Dank für ihre Hilfe.

Schöne Grüße aus Bayern,
Simone

Am 4. Oktober 2010 17:02 schrieb Stefan Pusinelli <
pusinellistefan(a)t-online.de>:

> Liebe Mitforscherin !
> Eine Münze ist ein gesetzliches Zahlungsmittel
> Das heißt Nominalwert z.B. 3 Euro
> Alles andere ist eine Medaille und wertlos
> Da Medaillen jeder prägen kann!
>
> Grüsse  Stefan Pusinelli
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
> Gesendet: Montag, 4. Oktober 2010 15:32
> An: OW-Preussen-L
> Cc: Pommern-L
> Betreff: [OWP] Alte Münze
>
> Hallo liebe Listenmitglieder,
>
> ich habe neulich beim aufräumen eine Schachtel mit altem "Krimskrams" von
> meinem Vater entdeckt. Darin war auch eine alte Münze:
>
> 3,4 cm Durchmesser
> Vorderseite: Ein Ritter auf einem Pferd mit großem Schwert an seiner Seite
> und folgendem Spruch:
> "Saule, Saule, quid me perseque?" (Was "Saulus, Saulus, warum verfolgst du
> mich?" heißen müsste)
>
> Rückseite: Die Jahreszahl 1608 und seltsame Zeichen: SIII
> Zusätzlich noch einen "Stempel"
>
> Material: vermutl. Bronze
>
> Wer weiß wo ich mehr über diese Münze erfahren kann oder wer kennt sich
> aus?
>
> Liebe Grüße,
> Simone
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Straßenname 1930 Hamburg

Date: 2010/10/06 19:04:20
From: Hubert Szamiteit <sz(a)blue-cable.de>

Hallo,

wer kann den Straßennamen lesen?

MfG

H.Sz

Re: [OWP] Straßennamen in Hamburg 1930 ?

Date: 2010/10/06 19:43:15
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>


----- Original Message ----- From: "Hubert Szamiteit"
<sz(a)blue-cable.de>-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Peter Conrad, SWR-Redakteur a.D. -
e-mail:    Peter.Conrad(a)t-online.de -
homepage: www.ahnen-conrad.de -
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, October 06, 2010 6:32 PM
Subject: [OWP] Straßennamen in Hamburg 1930 ?


Hallo ,

wer kann den Straßennamen lesen?



Mit freundlichen Grüßen



H.Sz



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Letzte Züge aus Ostpreußen

Date: 2010/10/06 20:04:32
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

Unsere Flucht per Zug aus Elbing.

Hallo Heinz Timmreck,
Meine Mutti hat nie etwas über die Flucht aufgeschrieben aber wir
haben uns oft genug darüber unterhalten.

Sie gab später zu daß sie sehr dumm war um die Propaganda wegen dem
Endsieg bis zur Flucht zu glauben. Wir wohnten ja direkt gegenüber vom
Fracht- oder Nebenbahnhof in Elbing und sahen die ewigen
Verwundetenzüge unter rotem Kreuz gen Westen ziehen. Diese Züge
hielten nicht am Hauptbahnhof an sondern standen bei uns an der
Tannenberger Allee. Was sie dort machten weiß ich aucyh nicht aber sie
waren immer da. Meine Schwester und ich sammelten immer fleißig
Früchte aus unserm Garten, meistens Stachel- und Johannisbeeeren, um
diese Beeren zu den Zügen zu bringen. Das war so unsere Arbeit. Ich
kenne die Stacheln noch gut. Meine ältere Schwester schümpfte mich
immer aus wenn ich zu viele der Beeren selber verzeehrt habe. 'Die
sind doch für die Soldaten' sagte sie mir.

Jedenfalls ging unsere Flucht in hohem Schnee los. Ich glaube es war
der 21. oder 22 Januar. Wir waren meine Mutti im besten Pelzmantel,
meine Schwester mit einer Riesenpuppe, die sie zu Weihnachten von
meinem Vater aus dem Krieg erhalten hatte, und ich. Wir wollten zu
Bahnhof um dort per Zug zu einem Schiff zu fahren. Alles sollte so
sein wie uns gesagt wurde. Wir fuhren eben auf zwei Wochen Ferien um
dann wieder nach Hause zu kommen. Das glaubte meine Mutter auch.  Wir
waren auch danach angezogen und hatten nichts besonderes mitgenommen.

Nach einem Block durch den Schnee stampfen und tote Tiere an der
Straße zu sehen beschwerte sich meine Schwester das ihre Puppe zu
schwer wäre und Mutter sagte wir müssen sowieso andere Schuhe
anziehen. Wir also zurück zu unserm Haus. In der Zwischenzeit hatten
sich schon deutsche Soldaten in unserer Wohnung warm gemacht. Mutti
wütetet wie verrückt was die Leute in der Wohnung machten und was sie
für einen Dreck (der Schmutz an den Stiefel war am schmelzen) auf die
Teppiche brachten. Die Soldaten entschuldigten sich sehr und nachdem
sie meine Mutter wieder beruhigt hatten erzählten sie ihr wie die Welt
wirklich steht. Sie selber erwarteten nicht das sie noch aus Elbing
entkommen würden. Das Leben wäre für sie vorbei und sie wollten nur
noch ein paar warme Stunden in einer richtigen Wohnung verbringen. Na
ja, jetzt vielen die Wolken von den Augen. Wir sollten uns unbedingt
mit vieler Kleidung anziehen. Wir sollten den großen Käse aus der
Küche mitnehemen und so was alles. Aber wie sollten wir aus der Stadt?

Einer der Soldaten ging mit uns über die Straße wo ein Rotes Kreuz
Verwundeten Zug lag. Es war unmöglich für uns rein zu kommen wurde ihm
gesagt. Es ist kein Platz. Wie und Mutter aber später erzählt hat
erkannte eine Krankenschwester meine Schwester und mich von den
Fruchteimern. Die Kinder müssen mit. Sei machte Platz indem etwas aus
dem Fenster geworfen wurde und man hebte mich durch das Fenster und
steckte mich in ein Gepäcknetz. Ich war also drin. Irgendwie kam meine
Schwester auch noch in den Zug. Mutti war draußen. Als der Zug ins
bewegen kam klämmerte sie sich irgendwo draußen ran und hielt fest.
Welche Mutter Läßt ihre Kinder alleine?

Ich weiß nicht wie lange sie draußen war als aber mehr und mehr
Verwundete starben wurden sie aus dem Zug geworfen um Lebenden Platz
zu machen. So kam sie dann hinein. Sie leidete ihr Leben lang an
Schwerzen wegen den erfrorenen Beinen und Händen. Meine arme Mutti.

Was alles noch in unserer 10 tagigen Fahrt nach Berlin passierte ist
mir alles durcheinander. Ich weiß das ich des öfteren aus dem Fenster
gehalten wurde um so pipi zu machen. Der Wind war eisig. Später wurden
wir beschossen und Glass war am klirren. Ob das aus der Luft kam oder
nicht weiß ich nicht. Auch hielt der Zug andauernd an. Ich denke mir
das Gleise repariert wurden oder andere Züge waren im Wege. Irgendwann
mussten wir in andere Züge steigen. Manchmal waren es Viehwagons wo
Stroh drin war. Stroh war gut. Man konnte sich darin etwas warm
halten.

Wir hatten auch ein Feuer im Wagon wo Schnee geschmeltzt wurde. Ich
musste immer Schnee holen. Es war für mich ein riesiges Abenteuer. So
viel neues zu sehen und zu erfahren. Ich war ja gerade 8 Jahre alt
geworden. Die vielen toten Tiere die man überall sehen konnten taten
mir aber sehr leid. Trotz meiner Abenteuerlust die Gegend zu
untersuchen hatte ich unheimlich Angst das mir der Zug vor der Nase
wegfährt. Man wußte ja nie wenn es weiter ging. Diese Angst hat mich
in meinen Träumen nie verlassen.

Meine Tante Erna Groß, die neben uns wohnte, wollte den nächsten Tag
mit ihrer Familie flüchten weil ihr Mann noch bei Schichau seine
Schicht fertig arbeiten musste. Sie gingen zu Fuß und kamen bis
Pommern wo mein Onkel Fritz von polnischer Miliz, wegen
Kriegsverbrechen (weil er Schlosser bei Schichau war), erschossen
wurde.

Wir kamen endlich bei einer andere Tante in Erkner/Berlin nach 10 Tage
Fahrt an (normal waren 10 Stunden) und die Russen waren dann auch
gleich da. Dei Abenteuer wurden nun lebensgefährlich.

Fred


-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.rump.net/genealogy/

[OWP] Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 22 / Was ist der Ort oder Vorort "Hochzeit"

Date: 2010/10/06 21:32:18
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>


@ Dieter Märte

den Ort gab's tatsächlich, siehe hier:
http://www.kartenmeister.com/preview/City.asp?CitNum=6456

Karten sind unterwegs an Dich!

Grüsse aus Oberhessen
Michael

[OWP] Neuzugang von Schrenk

Date: 2010/10/06 21:44:58
From: BothoNeum <BothoNeum(a)aol.com>

Guten Abend,
 
als Neuzugang in dieser Liste darf ich mich kurz vorstellen.
Vor der Heirat lautete mein Familienname NEUMANN. Beide Elternteile stammen 
 aus Preussen. Meine mütterliche Linie aus Königsberg mit dem Namen 
BUCHHOLZ aus  den Stadtteilen NASSER GARTEN sowie PONARTH. Meine Mutter lebt noch 
und daher  interessiert mich die Diskussion um die letzten Züge aus Königberg 
besonders,  denn mein Großvater war Lokführer bei der Reichsbahndirektion 
Königsberg,dort  eingesetzt und fuhr einen der letzten Züge über die 
Weichselbrücke, bevor diese  gesprengt wurde (Erzählung). Belegt ist, dass er dann 
in Russ. Gefangenschaft  geriet und 1947 in die damalige SBZ entlassen wurde. 
Die Eisenbahner stellten  wohl im Januar 45 noch Züge aus vorhandenem 
rollendem Material zusammen und  brachten Angehörige und Flüchtlinge vom 
Bahnausbesserungswerk aus Königsberg  raus (keine Regelzüge). Ich werde meine Mutter 
noch mal fragen und  berichten.
 
Mein Vater PETER NEUMANN stammt aus einer Lehrerfamilie die ihre Wurzeln so 
 etwa ab 1750 im Kreis MOHRUNGEN hat. Hierzu gehören Familenmitglieder aus 
HORN,  ECKERSDORF und anderen. Urgroßvater PETER NEUMAN war Lehrer in 
KAHLAU. Mein  Großvater ERICH NEUMANN geb 1900 in GROß SIMNAU war Lehrer und 
Organist in GROß  WILMSDORF, bevor er nach KALGEN bei KÖNIGSBERG versetzt wurde. 
Aufgrund einer  TBC-Erkrankung wurde er aus dem Schuldienst entlassen und 
die Partei nahm sich  seiner an. Er wurde vermutlich im Okt. 1940 Amtskomissar 
in dem Ort  KRASNOSIELSCH Regierungsbezirk ZICHENAU, Amtsbezirk MACKEIM. 
Hierzu haben ich  und das Bundesarchiv keinerlei Unterlagen bis zu seiner 
Todesanzeige im April  1950 aus Oldenburg.
Wenn jemand aus der Liste eine Quelle dazu kennt, wäre ich für einen  
Hinweis dankbar.
 
Mit  freundlichen Grüßen

Botho (von Schrenk), Deutschland,  Eifel

Re: [OWP] Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 22 / Was ist der Ort oder Vorort "Hochzeit"

Date: 2010/10/06 22:10:35
From: dieter märte <dieter.maerte(a)gmx.de>

Hallo Timmy;

Habe ihn gefunden auf google, ist nur ca.25 km entfernt von Neuwedell.
So nahe waren die Sowjets als meine Mutter mit Ihren Schwestern  und
Ihrer Mutter den letzten Zug nahm?? 10 Tage mit mehreren ungewollten
Stopps bis Hamburg.

Vielen dank Timmy,

Gruß

Dieter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Timmy
Gesendet: Mittwoch, 6. Oktober 2010 21:31
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 22 / Was ist der
Ort oder Vorort "Hochzeit"


@ Dieter Märte

den Ort gab's tatsächlich, siehe hier:
http://www.kartenmeister.com/preview/City.asp?CitNum=6456

Karten sind unterwegs an Dich!

Grüsse aus Oberhessen
Michael
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Suche nach Vorfahren

Date: 2010/10/06 23:36:21
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Den FN haben wir nur einmal im Kreis Schloßberg, bitte bilateral Kontakt aufnehmen.
MfG - Martin K.

----- Original Message ----- From: "Matthias Tölch" <mattes(a)zebandt.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, October 06, 2010 5:59 PM
Subject: [OWP] Suche nach Vorfahren


 Hallo, ich suche Informationen zum Nachnamen Zebandt in Ostpreussen,
besonders Karl Heinz und Franz Hugo. Danke.
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Hamburg: Salzburger Verein e.V. - Landesgruppe

Date: 2010/10/07 10:05:46
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>

Salzburger Verein e.V. - Vereinigung der Nachkommen salzburgischer Emigranten

Hamburg -- *Sonnabend 9. Oktober, 13 Uhr*, lädt der Salzburger Verein e.V. -- Landesgruppe Hamburg / Schleswig-Holstein / Nordniedersachsen zu seinem Treffen in das Hotel St. Raphael, Adenauerallee 41, Hamburg, ein. Folgendes steht auf dem Programm:

   * Diavortrag von *Dr. Angelika Marsch,* Hamburg: "Das Hirschberger
     Tal und die Sommerschlösser der Hohenzollern",
   * Diavortrag von *Dr. Eckhard Schlemminger,* Hamburg: "Rund um das
     Ordens-Schloss Lötzen/Masuren -- Sommer 2010".

Mitglieder des Salzburger Vereins und Gäste sind herzlich willkommen.

PREUßISCHE ALLGEMEINE ZEITUNG  Nr. 40 -- 9. Oktober 2010
------------------------------------------------------------------------
Landesgruppenleiter:
Dr. Eckard Schlemminger, Telefon (040) 229 87 67, Fax (040) 25 31 38 01, e.schlemminger(a)t-online.de <mailto:e.schlemminger(a)t-online.de>

[OWP] Schieder: Vertreibung

Date: 2010/10/07 10:25:03
From: rpp <pcperrey(a)t-online.de>

 Hallo Heinz,

bei dem gesuchten, von dem Historiker Theodor Schieder bearbeiteten Werk

'Dokumentation der Vertreibung der Deutschen aus Ost-Mitteleuropa' herausgegeben vom Bundesministerium für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte

handelt es sich um eine mehrbändige Dokumentation, von der in Deinem Fall nur der Band `Die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus den Gebieten östlich der Oder-Neisse' von Interesse sein dürfte.

Das Gesamtwerk wurde vom Deutschen Taschenbuch Verlag in München nachgedruckt: ISBN 3-423-59072-6

Es ist sehr erstaunlich, dass die Stadtbibliothek hier nichts finden konnte Vielleicht sollte man denen mal empfehlen über die Homepage der Deutschen Nationalbibliothek oder die der großen Bibliotheksverbünde im Katalog nachzusehen.

Gruß

Rolf-Peter

Re: [OWP] Straßennamen in Hamburg 1930 ?

Date: 2010/10/07 10:35:00
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>


----- Original Message ----- From: "Peter Conrad" <peter.conrad(a)t-online.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, October 06, 2010 7:43 PM
Subject: Re: [OWP] Straßennamen in Hamburg 1930 ?



----- Original Message ----- From: "Hubert Szamiteit"
<sz(a)blue-cable.de>-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Peter Conrad, SWR-Redakteur a.D. -
e-mail:    Peter.Conrad(a)t-online.de -
homepage: www.ahnen-conrad.de -
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, October 06, 2010 6:32 PM
Subject: [OWP] Straßennamen in Hamburg 1930 ?


Hallo ,

wer kann den Straßennamen lesen?



Mit freundlichen Grüßen



H.Sz



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] familienforschung - czepluch/klein/rhode

Date: 2010/10/07 11:26:13
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - czepluch  - 
für: thore  freihube

christoph  * 00,00,1870 ca. in: willgaiten / fischhausen
ehefrau:  henriette   ?     + 00,00,1922 in: willgaiten /
kinder:  charlotte  * 20,02,1895
                          +12,05,1945
           johanna  *           verh: teimert
           margarethe  *
           lina  *                verh: glans
           gustav  *


michael  * 00,00,1810 ca. in: soltmahnen / angerburg
ehefrau:  lotte  blonda
kinder:  martin  * 25,10,1835


martin  * 25,10,1835  - siehe oben  -
          + 09,11,1919 in: neumühl / rastenburg
hochzeit: 10,04,1871
kinder:  auguste  * 10,01,1872


auguste  * 10,01,1872 in: lenkuk / lötzen
             + 00,00,1945 in: altscherbitz / sachsen
ehemann:  friedrich franz  börsch  * 00,12,1872 in: brehna / sachsen
                                                + 25,10,1945 in: alsleben /
kinder:  alfred  *
            frieda  *     verh:  bauhardt
                     + 1962 in: halle / sa.


gustav  * 03,06,1899 in: wanne-eickel
           +28,05,1916
vater:   friedrich
mutter: auguste  suchotzki

fortsetzung  folgt.

[OWP] familienforschung - klein/ rhode

Date: 2010/10/07 12:05:39
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  -
für: thore  freihube
teil  1

wenn nicht anders bezeichnet, befinden sich
genannte orte im kreis rastenburg.

alexander  * 09,11,1842 in: gut  kromargen / pr. eylau
               + 23,11,1881 in: gut  heyde / pr. eylau


christoph  * 00,00,1470 ca. in: neuendorf / rastenburg
kinder:  brosie  * 00,00,1500 ca. in: neuendorf /


brosie  * 00,00,1500 ca.  - siehe oben  -
kinder:  greger  * 00,00,1540 in: neuendorf /
                      +00,00,1602 in: neuendorf /


greger  * 00,00,1540 ca.  - siehe oben  -
ehefrau:  nn. tritwein
hochzeit:  1567 in: neuendorf /
kinder:  greger  * 00,00,1570 ca. in: neuendorf /


greger  * 00,00,1570  - siehe oben  -
kinder:  greger  *  00,00,1600 in: neuendorf /
            märten  * 00,00,1602 in: neuendorf /


greger  * 00,00,1600  - siehe oben  -
ehefrau:  gertrud  siercke  * 00,00,1609 in: löwenstein /gerdauen
kinder:  michael  * 1630
            peter  * 1632 in: löwenstein / gerdauen
            greger  * 1635
            johann  * 1650
            anna  *  1652
            christoph  * 1654  geb. alle in: neuendorf /


märten  * 00,00,1602  - siehe oben  -
             keine weiteren angaben


michael  * 00,00,1630  - siehe oben  -
ehefrau:  gertrud  sonnenstuhl  * 00,00,1635
hochzeit:  23,04,1656
kinder:  elisabeth  * 1657
            dorothea  * 1660
            catharina  * 1665
            barbara  * 1668
            maria  * 1671
            anna  * 1674  geb. alle in: neuendorf /


peter  * 15,02,1632  - siehe oben  -
         + 17,02,1632 in: löwenstein / gerdauen


greger  * 00,00,1635  - siehe oben  -
          + 00,00,1697 in: neuendorf /
ehefrau:  anna  gigge  * 00,00,1635 in: pleenen / rastenburg
                                +00,00,1698 in: neuendorf /
kinder:  anna  * 1657
            elisabeth  * 1660
            michael  * 1663
            catharina  * 1665
            peter  * 1667
            andreas  * 1669
            georg  * 1672


johann  * 12,01,1650  - siehe oben  -
ehefrau:  elisabeth  seel
hochzeit:  1684


fortsetzung  folgt.

[OWP] Friedrich & Auguste Malewski geb. Emmerich

Date: 2010/10/07 12:25:05
From: Marc Riese <marc.riese(a)gmx.de>

Guten Morgen,

 

ich bin auf der Suche nach Daten und Nachkommen meiner Großtante:

 

Auguste Malewski geb. Emmerich *21.01.1875 in Beydritten

 

verh. vermutlich mit Friedrich Malewski in Königsberg

 

 

Sie war die Tochter von Wilhelm Emmerich (*11.06.1850 Gutsbezirk
Löbenicht-Ziegelhof) und Heinriette Emmerich geb. Link (*21.07.1845 in
Quednau).

 

Bin immer auf der Suche nach den Familien Emmerich/Link/Kähler/Rähse/Worm in
und um Königsberg, Quednau

 

 

Gruß Marc (Riese)

[OWP] familienforschung - klein / rhode

Date: 2010/10/07 12:37:46
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  -
für: thore  freihube
teil  2

anna  * 27,11,1652  - siehe oben  -


christoph  * 07,01,1654  - siehe oben  -


elisabeth  * 29,08,1657 in: kröligheim / gerdauen

dorothea  * 21,09,1660 in: kröligheim /


catharina  * 20,02,1665in: kröligheim /


barbara  * 05,05,1668 in: kröligheim /


maria  * 01,06,1671 in: kröligheim /


anna  * 06,06,1674 in: kröligheim /


anna  * 31,03,1657 in: neuendorf / rastenburg
ehemann:  friedrich  werner  * 1655 in: neuendorf /
hochzeit:  30,10,1677


elisabeth  * 22,10,1660 in: neuendorf /
               +00,00,1698 in: neuendorf /
ehemann:  heinz  schwarz  + 00,00,1698
hochzeit:  11,11,1685


michael  * 00,00,1663 in: neuendorf /
             +00,00,1698 in: neuendorf /


catharina  *20,01,1665 in: neuendorf /
               +03,01,1743 in: neuendorf /
ehemann:  hans  meding  * 00,00,1655
hochzeit:  07,11,1688


peter  * 22,01,1667 in: neuendorf /
ehefrau:  anna  oliry
hochzeit:  30,10,1701


andreas  * 23,05,1669 in: neuendorf /
ehefrau:  maria  grossmann
hochzeit:  07,10,1696


georg  * 21,02,1672 in: neuendorf
         + 13,03,1752 in: rosenthal / rastenburg
1. ehefrau:  elisabeth  brieskorn  * 00,00,1665 in: weischnurren / rastenburg
    hochzeit:  02,11,1698
2. ehefrau: anna  giddry  * 00,00,1672 in: wilckendorf / rastenburg
    hochzeit:  08,10,1702
kinder:  michael  * 1700
            jacob  * 1701
            christoph  * 1712
            martin  * 1712  - event.  zwilling

fortsetzung  folgt.

[OWP] familienforschung - klein / rhode

Date: 2010/10/07 13:01:13
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  -
für: thore  freihube
teil  3

michael  * 00,00,1700 in: neuendorf /


jacob  * 00,05,1701 in: neuendorf /


christoph  * 00,00,1712 in: neuendorf /
               +06,08,1755 in: neuendorf /
ehefrau:  maria  kastka
hochzeit:  1752
kinder:  elisabeth  * 1753 
            gottlieb august  * 1755


martin  * 00,00,1712 in: neuendorf /
          + 01,08,1754 in: neuendorf /
ehefrau:  maria  skubisch  * 00,00,1710 in: neuendorf /
hochzeit:  1734
kinder:  simon  * 1735
            maria  * 1737
            johann  * 1738
            friedrich  * 1740
           anna maria  * 1742
            gottlieb  * 1746
            christoph  * 1749
            friedlieb  *.1755


elisabeth  * 00,00,1753 in: neuendorf
          keine weiteren angaben


gottlieb  * 14,10,1755 in: neuendorf /
            + 29,11,1755 in: neuendorf /


simon  * 26,10,1735 in: neuendorf /
          + 11,05,1736 in: neuendorf /


maria  * 14,04,1737 in: neuendorf /
         + 04,05,1737 in: neuendorf /


johann  * 29,06,1738 in: neuendorf /
           + 17,04,1810 in: gr. galbuhnen / rastenburg
1.ehefrau:  maria  anhutt  * 00,00,1737 in: zandersdorf / rastenburg
   hochzeit:  10,06,1762
2.ehefrau:  babara  anhutt  * 00,00,1741 in: zandersdorf /
   hochzeit:  14,02,1781
kinder :  jacob  *1763
             johannes  * 1765
            simon  * 1768
            christoph  * 1769
            anna maria  * 1771
            gottlieb  * 1774
            maria elisabeth  * 1777


friedrich  * 07,11,1740 in: neuendorf /
             +24,06,1804 in: rastenburg
1.ehefrau:  dorothea  prengel  + 25,02,1776
hochzeit:  20,10,1771
2.ehefrau:  anna catharina  fischer  * 00,00,1755
hochzeit:  1777
kinder:  gotthard  * 1784
            friedrich  * 1782


anna maria  * 20,03,1742 in: neuendorf /
ehemann:  georg friedrich  schulz
hochzeit:  1762


fortsetzung  folgt.

[OWP] familienforschung - klein / rhode

Date: 2010/10/07 13:22:40
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  -
für: thore  freihube
teil  4

gottlieb  * 17,02,1746 in: neuendorf /
            +09,10,1748 in: neuendorf


christoph  * 13,12,1749 in: neuendorf /
         keine anderen angaben


friedlieb  * 08,02,1755 in: neuendorf /
            + 02,07,1760 in: neuendorf /


jacob  * 19,07,1763 in: neuendorf /
         + 14,05,1819 in: trosienen / bartenstein
ehefrau:  susanna barbara  trosin
hochzeit:  30,10,1783
kinder:  caroline  * 1820
            johann  * 1821
            gottlieb  * 1788
            eleonore  * 
            friedrich  * 1790
            elias  * 
            bernhard  * 
            barbara susanna  * 
            benjamin  * 
            anna maria  * 


johannes  * 26,08,1765 in: neuendorf /
ehefrau:  anna louisa  trosin
hochzeit:  20,01,1791
kinder:  elias  * 1797


simon  * 10,03,1768 in: neuendorf /
          + 23,06,1768 in: neuendorf /


christoph  * 09,04,1769 in: rastenburg
               +00,00,1810 in:   ?
ehefrau:  catharina dorothea  trosin  * 20,07,1769 in: trosienen /
hochzeit:  20,01,1791
kinder:  anna marie  * 1791
            ferdinand  * 1794
            barbara elisabeth  * 1797


anna maria  * 14,12,1771 in: neuendorf /
                  + 00,00,1817 in: neuendorf /
ehemann:  gottlieb  peters  * 00,00,1756 in: neuendorf /
hochzeit:  24,11,1788
kinder:  johann  * 1789
            gottlieb  * 1790
            anna caroline  * 1793
            johann daniel  * 1796
            maria elisabeth  * 1798
            wilhelm  * 1799
            anna amalie  * 1804
            ferdinand eduard  * 1806
            anna wilhelmine  * 1807
            carl august  * 1809
            henriette friederike  * 1812


gottlieb  * 16,05,1774 in: neuendorf /
            + 27,04,1777 in: neuendorf /


maria elisabeth  * 11,03,1777 in: neuendorf /
                       + 01,06,1777 in: neuendorf /


fortsetzung  folgt.

[OWP] familienforschung - klein / rhode

Date: 2010/10/07 13:57:40
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  -
für: thore  freihube
teil  5

gotthard  * 24,0,1784 in: rastenburg
             +13,02,1849 in: rastenburg
ehefrau:  christine elisabeth  weiden  + 1867
hochzeit: 21,11,1818
kinder:  eduard  * 1808
            ferdinand  * 1811
            carl august  * 1815
            christian adolph  * 1821


friedrich  * 00,00,1882 in: neuendorf /
ehefrau:  elisabeth  eggert
kinder:  bertha  * 1824
            carl johann  * 


caroline  * 00,00,1820 ca.in: trosienen / bartenstein


johann  * 00,00,1821 ca. in: trosienen /


gottlieb  * 17,12,1788 in: trosienen /
            +10,10,1869 in: trosienen /
ehefrau:  tugendreich  kahnert  * 00,00,1786
hochzeit:  07,11,1811
kinder:  august ferdinand  * 1812
            rudolph reinhard  * 1818
            adolph  * 1821
            justine  * 1823
            wilhelm  * 1830


eleonore  * 00,00,0000 in: trosienen
    keine weiteren angaben


friedrich  * 00,00,1790 in: trosienen /
             +00,00,1852 in: trosienen /
ehefrau:  louise  reimer  * 00,00,1798 in: kolbitzen / rastenburg
hochzeit: 07,03,1816
kinder:  ferdinand  * 
            amalie  * 
           eduard  * 1825
            bertha  * 
           arnold  * 1827
           auguste  * 


elias  * 00,00,0000 in: trosienen
       keine weiteren angaben


bernhard  * 00,00,0000 in: trosienen /
       keine weiteren angaben


barbara susanna  * 00,00,0000 in: trosienen /
       keine weiteren angaben


benjamin  *00,00,0000 in: trosienen /
              +25,05,1875 in: trosienen /
ehefrau:  anna maria  siebert
hochzeit:  09,11,1832
kinder:  rudolph  * 1837
            otto  * 
            auguste  * 
            marie  * 1841
            johann  * 
            robert  * 1847
            hermann  * 


anna maria  * 00,00,0000 in: trosienen /
       keine weiteren angaben


fortsetzung  folgt.

[OWP] familienforschung - klein Rhode

Date: 2010/10/07 14:21:50
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  -
für:  thure  freihube
teil  6

elias  * 13,09,1797 in: neuendorf /
        + 22,11,1848 in: neuendorf /
1. ehefrau:  eleonora  wormit  * 00,00,1892
hochzeit:  22,02,1822
2. ehefrau:  caroline  wiertelewski
hochzeit:  1847
kinder:  rudolph  * 1824
            amalie wilhelmine  * 1833
            heinrich  * 
            julius  * 1848


anna marie  * 00,10,1791 in: rastenburg
                 + 23,02,1862 in: rastenburg
ehemann : benjamin  wormit
kinder:  friederike  * 1720
            amalie  * 1810
            adolph  * 1814
            rahel  * 1817
            rudolph  * 1823
            gustav  * 1826
            johanna adolphine  * 1830


ferdinand  * 26,08,1794 in: trosienen /
ehefrau:  justine  wormit


barbara elisabeth  * 09,10,1797 in: trosienen /
                          + 14,02,1890 in: rettauen / bartenstein
ehemann :  gottfried  wormit
kinder:  alexander  * 1825
            rosette  * 1829
            benjamin  * 1832
            marie amalie  * 1836


eduard  *  14,08,1808 in: rastenburg
ehefrau:  henriette friederike  peters  * 00,00,1812
hochzeit:  12,04,1840
kinder:  gustav  * 1841 ca.
            margarethe  * 1844


ferdinand  * 27,03,1811 in: rastenburg
ehefrau:  antonie  bienko
kinder:  luise  * 
            anna  *
            richard  *
            elma  *
            clara  *


carl august  * 15,01,1815 in: rastenburg
ehefrau:  amalie  bürth
kinder:  elisabeth  * 
            margarethe  *
            anna  * 1855
            catharina  * 1857
            marie  * 1859


bertha  * 12,06,1824 in: gr. schönau / gerdauen
ehemann:  eduard  rhode  * 00,00,1825 in: kl. langwalde / rastenburg
kinder:  richard  * 1863
            franz  * 
            anna  *


carl johann  * 00,00,0000 in: neuendorf /
        keine weiteren angaben

fortsetzung  folgt.

[OWP] Familie namen Czaikowski - familie Danzig?

Date: 2010/10/07 14:51:13
From: kristoffer ness <kristoffer318(a)hotmail.com>

 

Verzeihen Sie mir schlecht deutschen Grammatik

 

 

Ich suche Informationen über Felix Czaikowski (geboren 6.4 1884), "Unter kahlbude Nr. 20" Kreis Danzig.
Dies war die Rückseite einer Postkarte geschickt unmittelbar vor dem Krieg.

Er heiratete Ida Stritzel (geboren 18 / 4 1890) verheiratet: 20 / 1 1912, sie hatte Kinder:

Johann Felix Czaikowski, geboren 29/11 1912 (mein Großvater)
Alfons Bernard Czaikowski, geboren am 13. / April 1914 (don `t know anything)
Gertrude Czaikowski, geboren 19,11 1916 (wurde Nune)
Alfons Frans Czaikowski, geboren am 14. / September 1919 (gestorben als Pilot)
Herbert Czaikowski (verschoben til Deutschland)
Maria Czaikowski (verschoben til Deutschland)
Paulina Czaikowski (verschoben til Deutschland)

Der Vater von Felix Florian Simon, geboren 1854?
Mutter von Felix: Matylda Laufbänder, geboren 8.8 1857?
Pregowa/Prangenau


Ich hoffe ihr könnt mit Informationen über Verwandte und Geschwister von Felix helfen: (don `t wissen nichts, wenn gestorben, Kinder usw.)
Maria Magdalenda Czaikowski, geboren 1882 27/11
Margareta Otylia Czaikowski, geboren 1890 12.12
Paul Simon Czaikowski, geboren 1 / Dezember 1892
Bernard Rochus Czaikowski, geboren 1895 27/10




Mit freundlichen Grüßen,

Roy Czaikowski
Norwegen
 		 	   		  

[OWP] familienforschung - klein /rhode

Date: 2010/10/07 14:55:24
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  -
für: thore  freihube
teil  7

august ferdinand  * 17,08,1812 in: gut - prauerschitten / bartenstein
                         + 19,10,1889 in: gut - kissitten / pr. eylau
ehefrau:  aurora arminia caroline emilie   pezold
hochzeit:  13,12,1841
kinder:  alexander  * 1842
            wilhelm  * 1844
            gustav  * 1849
            franz louis  * 1851
            hans  * 1884


rudolph reinhard  * 17,01,1818 in: gut - prauerschitten /
                        + 21,09,1896 in: gut - glommen / bartenstein
ehefrau:  erdmuthe anna wilhelmine  röckner
hochzeit: 24,07,1845
kinder:  ernst  * 1846
            heinrich  * 1848
            carl  * 1850


adolph  * 19,04,1821 in: gut - prauerschitten /
           + 09,01,1882 in: woduhnkeim / bartenstein
ehefrau:  susanne wilhelmine  richter
hochzeit:  16,05,1851
kinder:  gustav  * 1852
            martha  * 1853
            otto  * 


justine  * 02,11,1823 in: gut - prauerschitten /
           + 17,05,1903 in: bartenstein
1.ehemann:  rudolf  braum
2.ehemann:  ferdinand  schwarz
kinder:  carl  * 1854
            arthur  * 1855
            rudolph  * 1857
            hugo  * 1859
            anna  * 1862
            elisabeth  * 1863


wilhelm  * 22,10,1830 in: gut - prauerschitten /
            + 21,03,1919 in: gut - rambsen / bartenstein
ehefrau:  louise  richter
hochzeit:  06,10,1852


ferdinand  * 00,00,0000 : in: trosienen /
    keine weiteren angaben


amalie  * 00,00,0000 in: trosienen /
ehemann:  nn. zacharias


eduard  * 13,03,1825 in: kl. langwalde / rastenburg
           + 26,09,1885 in: gr. schönau /
ehefrau:   bertha    ?
kinder:  richard  * 1863
            franz  * 
            anna  *


bertha  * 00,00,0000 In. trosienen /
       keine weiteren angaben


arnold  * 31,03,1827 in: adlg. schirdtkeim /   ?
           +26,10,1899 in: petershof / dirschau
ehefrau:  barbara emilie  perkuhn
kinder:  bertha  * 
            anna betty  * 1860
            arthur  * 1865
            gustav  * 1866
            maria  * 1869


auguste  * 00,00,0000 In: trosienen /
       keine weiteren angaben


rudolf  * 31,03,1837 in: trosienen /
         + 07,02,1904 in: korwlack / bartenstein
ehefrau:  johanna  masuhr
hochzeit:  1862
kinder:  richard  * 1863

fortsetzung  folgt.

[OWP] familienforschung - klein / rhode

Date: 2010/10/07 15:34:52
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  - 
für: thore  freihube
teil  8

otto  * 00,00,0000 in: trosienen /
   keine weiteren angaben


auguste  * 00,00,0000 in: trosienen /
   keine weiteren angaben


marie  * 05,04,1841 in: trosienen /
         + 06,06,1904 in: gut - heyde / bartenstein
ehemann: alexander  rhode
hochzeit:  18,02,1867
kinder:  margarethe  * 1873
            gustav  * 1874


johanna  * 00,00,0000 * in: trosienen /
    keine weiteren angaben


robert: *  01,11,1847 in: trosienen /
          + 02,08,1920 in: trosienen /
ehefrau:  emma  fischer
hochzeit:  28,10,1875
kinder:  erich  *1884
            georg  * 1886
            alfred  * 1893


hermann  * 00,00,0000 in: trosienen /
    keine weiteren angaben


rudolph  * 00,00,1824 in: neuendorf /
ehefrau:  charlotte  gnodt
hochzeit:  1850
kinder:  bernhard  *1853


amalie wilhelmine  * 07,11,1833 in: neuendorf /
                           + 07,02,1922 in:   ?
ehemann:  ferdinand  grossmann
kinder:   adolf  * 1854
             hugo  * 1856


heinrich  * 00,00,0000 in: neuendorf /
             +00,00,1847 in: neuendorf /


julius  * 00,08,1848 in: neuendorf /
    keine weiteren angaben


gustav  * 00,00,0000 in: neuendorf /
    keine weiteren angaben


margarethe  * 00,06,1848 in: allenburg / wehlau
                 + 26,10,1849 in: allenburg /


louise  * 00,00,0000 In: rastenburg /
   keine weiteren angaben


anna  * 00,00,0000 in: rastenburg /
   keine weiteren angaben


richard  * 00,00,0000 in: rastenburg /
   keine weiteren angaben


elma  * 00,00,0000 * in: rastenburg /
   keine weiteren angaben


clara  * 00,00,0000 in: rastenburg /
ehemann:  otto  charisius
hochzeit:  1873 ca.
kinder:  marie luise  * 1874
            hanna magdalena  * 1875
           wilhelm adolf  * 1877
           otto max  * 1881

fortsetzung folgt.

Re: [OWP] Familie von Mocki

Date: 2010/10/07 15:35:53
From: Carsten Fecker <CarstenFecker(a)web.de>

Hallo Irmi!


>in Eichhorn, Pr. Eylau, lebt um 1850 der Lehrer u. Organist Rudolph
>Friedrich Wilhelm Schadwell. Seine Ehefrau und Mutter seiner 10 Kinder
>ist Ida Johanne Adelheide von Mocki, über die leider nichts weiter
>bekannt ist.
>
>Ich suche nach Informationen zu dieser Familie von Mocki - unter den
>Paten der Kinder tauchen auf: ein Hauptmann von Mocki (1855 und 1859)
>und ein Frl. Mimi von Mocki (1855).

Zu der Familie von Mocki gibt es Informationen in den siebenbändigen "Collectanea genealogica" des ermländischen Pfarrers Paul Anhuth (gest. 1923), und zwar in Band 1 auf den Seiten 38 und 39 und in Band 2 auf den Seiten 206-213. Diese beiden Bände liegen unter den Signaturen AB H 270/I bzw. AB H 270/II im Ermländischen Erzdiözesanarchiv in Allenstein (Archiwum Archidiecezji Warminskiej, ul. Kopernika 47, 10-512 Olsztyn, Polen).


Viele Grüße 

Carsten

[OWP] familienforschung - klein / rhode

Date: 2010/10/07 16:00:54
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  -
für:  thore  freihube
teil  9

elisabeth  * 00,00,0000 in: rastenburg /
   keien weiteren angaben


margarethe  * 00,00,0000 in: rastenburg /
   keine weiteren angaben


anna  * 00,00,1855 ca. in: rastenburg /
   keien weitern angaben


catharina  * 00,00,1857 ca. in: rastenburg /
   keine weiteren angaben


marie  * 00,00,1859 ca. in: rastenburg /
   keine weiteren angaben


richard  * 29,08,1863 in: leunenburg / rastenburg
           + 12,06,1945 in: magdeburg / sa. anhalt
1. ehefrau:  martha  spandöck
hochzeit:  25,09,1893
2. ehefrau:  johanna  gilde
hochzeit:  1922
kinder:  wilhelm  * 1894


franz  * 00,00,0000 in: leunenburg /
   keine weiteren angaben


anna  * 00,00,0000 in: leunenburg /
   keine weiteren angaben


alexander  * 09,11,1842 in: gut - kromargen / pr. eylau
               + 23,11,1881 in: gut - heyde /
ehefrau:  marie  rhode
hochzeit: 18,02,1867
kinder:  margarethe  * 1873
            gustav  * 


wilhelm  * 24,10,1844 in: gut -  prauerschitten /
            + 08,04,1928 in: königsberg
ehefrau:  eusebia  hennig
hochzeit:  21,07,1879
kinder:  franz  * 1880
           ernst  * 1882


gustav  * 05,02,1849 in: gut - kromargen /
           + 23,07,1932 in: berlin
ehefrau:  helene  satorius
kinder:  herbert  * 1885


franz louis  * 20,05,1851 in: gut - kissitten /
                + 04,04,1880 in: gut - kromargen /
ehefrau:  justine maria rosette   siebert
hochzeit:  25,10,1876
kinder:  willy franz august  * 1877
            gertrud  * 1880


hans  * 27,05,1884 in: karalene / insterburg
         +09,07,1964 in: düsseldorf
ehefrau:  lena  felden
hochzeit:  23,06,1909


ernst  * 00,00,1846 in: gut - glommen /
   keine weiteren angaben


heinrich  * 00,00,1848 in: gut - glommen /
             + 00,00,1921 in: gertrudshof / bartenstein
ehefrau:  luise  arndt


carl  * 00,00,1850 in: gut - glommen /
       +00,00,1911 in: königsberg


fortsetzung  folgt.

[OWP] familienforschung - klein / rhode

Date: 2010/10/07 16:35:22
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - rhode  -
für: thore  freihube
teil  10

gustav  * 11,03,1852 in: gut - rambsen /
           + 30,01,1916 in: schreibershöfchen / bartenstein
ehefrau:  maria friederike anna   wolf
hochzeit:  15,06,1877
kinder:  curt  * 1878
            fritz  * 1880
            margarethe elisabeth  * 1884
            gertrud  * 1885


martha  * 00,00,1853 in: woduhnkeim /
           + 00,00,1933 in: bartenstein
ehemann:  nn.  arndt


otto  * 00,00,0000 in: gut - prauerschitten /
   keine weiteren angaben


franz  * 00,00,0000 in: kl. langwalde /
   keine weiteren angaben


anna  * 00,00,0000 in:  kl. langwalde /
   keine weiteren angaben


bertha  * 00,00,0000 in:  schirdtkeim /  ?
ehemann:  carl  wendt


anna betty  * 25,04,1860 in: friedrichsruh / tapiau
                 +21,09,1940 in: stolp /
ehemann:  albert otto bernhard  zieske
hochzeit:  16,12,1898


arthur  * 13,02,1865 in: friedrichsruh /
          + 10,06,1936 in: marienburg /
ehefrau:  maria  schulz
hochzeit:  03,07,1892


gustav ewald arnhold  * 15,08,1866 in: friedrichsruh /
                                +11,05,1877 in: kußfeld / pr. holland


maria octavia louise  * 09,06,1869 in: pr. holland
                              + 14,03,1949 in: berlin


richard  * 12,04,1863 in: korwlack /
           + 18,01,1943 in: rastenburg


margarethe  * 19,03,1873 in: gut - kromargen /
                  + 30,08,1942 in: schrankheim / korschen
ehemann:  friedrich wilhelm ludwig  grams
hochzeit:  11,05,1900
kinder:  hildegard  * 1901
            anneliese  * 1902
            friedrich  * 1903
            rosemarie  * 1905
            heinz august  * 1909


gustav  * 18,09,1874 in: gut - heyde /
           + 17,02,1938 in: gut - heyde
ehefrau:  dorozhea  fischer
hochzeit: 00,04,1906


erich  * 00,00,1884 in: trosienen /
         +00,00,1894 in: trosienen /


georg  * 09,12,1886 in: trosinnen /
         + 08,10,1962 in: baden - baden
ehefrau:  elisabeth  schröder


alfred  * 22,06,1893 in: trosienen /
         +05,08,1957 in: uffeln
ehefrau:  ursula  perkuhn
hochzeit:  23,06,1920
kinder:  erika  *1895


bernhard  * 00,00,1853 in: neuendorf /
              +00,00,0000in : insterburg


wilhelm  * 19,06,1894 in: memel
            + 21,11,1976 in: kiel


franz  * 07,05,1880 in: osterode
        + 13,10,1903 in: königsberg


ernst  * 06,05,1882 in: karalene /
         +25,03,1957 in: göttingen


herbert  * 20,07,1885 in: bartenstein
           + 14,02,1975 in: krefeld
ehefrau:  dorothea  jentges
hochzeit:  14,10,1919


willy franz august  * 08,09,1877 in: gut - kromargen /
                          + 21,05,1934 in: rohden /
ehefrau:  margarethe elisabeth  rhode
hochzeit: 29,06,1906
kinder:  heinz gerhard gustav willy  * 1907
            ursula  * 1909

fortsetzung  folgt.


Re: [OWP] familienforschung - klein / rhode

Date: 2010/10/07 16:40:59
From: Ingo Kalettka <i.kalettka(a)gmx.de>

Markgraf schrieb:
familienname - rhode - für: thore freihube
teil  8

otto  * 00,00,0000 in: trosienen /
   keine weiteren angaben


auguste  * 00,00,0000 in: trosienen /
   keine weiteren angaben


marie  * 05,04,1841 in: trosienen /
         + 06,06,1904 in: gut - heyde / bartenstein
ehemann: alexander  rhode
hochzeit:  18,02,1867
kinder:  margarethe  * 1873
            gustav  * 1874


johanna  * 00,00,0000 * in: trosienen /
    keine weiteren angaben


robert: *  01,11,1847 in: trosienen /
          + 02,08,1920 in: trosienen /
ehefrau:  emma  fischer
hochzeit:  28,10,1875
kinder:  erich  *1884
            georg  * 1886
            alfred  * 1893


hermann  * 00,00,0000 in: trosienen /
    keine weiteren angaben


rudolph  * 00,00,1824 in: neuendorf /
ehefrau:  charlotte  gnodt
hochzeit:  1850
kinder:  bernhard  *1853


amalie wilhelmine  * 07,11,1833 in: neuendorf /
                           + 07,02,1922 in:   ?
ehemann:  ferdinand  grossmann
kinder:   adolf  * 1854
             hugo  * 1856


heinrich  * 00,00,0000 in: neuendorf /
             +00,00,1847 in: neuendorf /


julius  * 00,08,1848 in: neuendorf /
    keine weiteren angaben


gustav  * 00,00,0000 in: neuendorf /
    keine weiteren angaben


margarethe  * 00,06,1848 in: allenburg / wehlau
                 + 26,10,1849 in: allenburg /


louise  * 00,00,0000 In: rastenburg /
   keine weiteren angaben


anna  * 00,00,0000 in: rastenburg /
   keine weiteren angaben


richard  * 00,00,0000 in: rastenburg /
   keine weiteren angaben


elma  * 00,00,0000 * in: rastenburg /
   keine weiteren angaben


clara  * 00,00,0000 in: rastenburg /
ehemann:  otto  charisius
hochzeit:  1873 ca.
kinder:  marie luise  * 1874
            hanna magdalena  * 1875
           wilhelm adolf  * 1877
           otto max  * 1881

fortsetzung folgt.
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

ey super danke

[OWP] familienforschung - klein / rhode

Date: 2010/10/07 16:51:57
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familiename  - rhode  -
für: thore  freihube
teil  11

gertrud  * 25,03,1880 in: gut - kromargen /
ehemann:  arthur  thurau


curt  * 18,03,1878 in: schreibershöfchen /
       + 02,12,1945 in: angermünde


fritz  * 13,01,01880 in: schreibershöfchen /
      + 01,11,1945 in: schönberg /
ehefrau:  gertrud  grossmann
hochzeit:  02,01,1920


gertrud  * 02,05,1885 in: schreibershöfchen /
ehemann:  adolf  weller


wilhelm  * 19,06,1894 in: memel
            + 21,11,1976 in: kiel


gerda  * 07,12,1909 in: gut - heyde /
          19,10,1975 in: pohlheim /


erika  * 00,00,1895 in: trosienen /
         +00,00,1895 in: trosienen /


heinz gerhard gustav willy  * 05,07,1907 in: gut - kromargen /
kinder:   rüdiger  *
             dietlind  *
             dietrich  *
             almut  *
             gundula  *


ursula  * 12,06,1909 in: gut - kromargen /
ehemann :  friedrich  mietens

ende der ausführung.
fn. klein folgt in den nächsten tagen

herzliche grüße                 alfred der masure

Re: [OWP] Alte Münze

Date: 2010/10/07 17:16:56
From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>

Hallo Herr Pusinelli,

danke für den Tipp, ich werde mich dort erkundigen.

Viele Grüße,
Simone (Oelke)
Am 6. Oktober 2010 18:43 schrieb Stefan Pusinelli <
pusinellistefan(a)t-online.de>:

> Tipp es gibt den Münzfachhandel
> Verband deutscher Münzhändler
> Grüsse Stefan Pusinelli
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
> Gesendet: Mittwoch, 6. Oktober 2010 15:41
> An: OW-Preussen-L
> Betreff: Re: [OWP] Alte Münze
>
> Hallo Herr Pusinelli,
>
> vielen Dank für ihre Hilfe.
>
> Schöne Grüße aus Bayern,
> Simone
>
> Am 4. Oktober 2010 17:02 schrieb Stefan Pusinelli <
> pusinellistefan(a)t-online.de>:
>
> > Liebe Mitforscherin !
> > Eine Münze ist ein gesetzliches Zahlungsmittel
> > Das heißt Nominalwert z.B. 3 Euro
> > Alles andere ist eine Medaille und wertlos
> > Da Medaillen jeder prägen kann!
> >
> > Grüsse  Stefan Pusinelli
> >
> > -----Ursprüngliche Nachricht-----
> > Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> > [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
> > Gesendet: Montag, 4. Oktober 2010 15:32
> > An: OW-Preussen-L
> > Cc: Pommern-L
> > Betreff: [OWP] Alte Münze
> >
> > Hallo liebe Listenmitglieder,
> >
> > ich habe neulich beim aufräumen eine Schachtel mit altem "Krimskrams" von
> > meinem Vater entdeckt. Darin war auch eine alte Münze:
> >
> > 3,4 cm Durchmesser
> > Vorderseite: Ein Ritter auf einem Pferd mit großem Schwert an seiner
> Seite
> > und folgendem Spruch:
> > "Saule, Saule, quid me perseque?" (Was "Saulus, Saulus, warum verfolgst
> du
> > mich?" heißen müsste)
> >
> > Rückseite: Die Jahreszahl 1608 und seltsame Zeichen: SIII
> > Zusätzlich noch einen "Stempel"
> >
> > Material: vermutl. Bronze
> >
> > Wer weiß wo ich mehr über diese Münze erfahren kann oder wer kennt sich
> > aus?
> >
> > Liebe Grüße,
> > Simone
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> >
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] (Stamm-) Baum gesucht

Date: 2010/10/07 18:17:00
From: Gerd Köke <gerd-koeke(a)onlinehome.de>

Ein freundliches Forscherhallo in die Runde,

ich beabsichtige meinen Zwillingsenkelkindern zum 6. Geburtstag einen Stammbaum zu schenken, in der vagen Hoffnung, damit ihr Interesse für die Ahnenforschung zu wecken. In diesem Stammbaum sollen Fotos von maximal 2-3 Generationen ihrer Vorfahren eingebunden werden. Die Fotos liegen mir natürlich schon vor, aber an einen geeigneten Stammbaum hapert es momentan noch.

Deshalb die Frage und Bitte an euch, ob jemand einen geeigneten Baum, (Foto, Grafik, Zeichnung, usw.) vorzuliegen hat und ihn mir an meine persönliche Mailanschrift (gerd-koeke(a)onlinehome.de) als Anlage zusenden kann.

Für eure Mühen danke ich im Voraus

Gerd

Re: [OWP] Alte Münze

Date: 2010/10/07 18:26:50
From: dieter märte <dieter.maerte(a)gmx.de>

Hallo Simone;

Noch ein Tipp:

www.Ma-Shop.de

Kannst Du Foto senden und bekommst alle Infos.
Ich war selber schon mal dort.

Gruß

Dieter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
Gesendet: Donnerstag, 7. Oktober 2010 17:17
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Alte Münze

Hallo Herr Pusinelli,

danke für den Tipp, ich werde mich dort erkundigen.

Viele Grüße,
Simone (Oelke)
Am 6. Oktober 2010 18:43 schrieb Stefan Pusinelli <
pusinellistefan(a)t-online.de>:

> Tipp es gibt den Münzfachhandel
> Verband deutscher Münzhändler
> Grüsse Stefan Pusinelli
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone
Oelke
> Gesendet: Mittwoch, 6. Oktober 2010 15:41
> An: OW-Preussen-L
> Betreff: Re: [OWP] Alte Münze
>
> Hallo Herr Pusinelli,
>
> vielen Dank für ihre Hilfe.
>
> Schöne Grüße aus Bayern,
> Simone
>
> Am 4. Oktober 2010 17:02 schrieb Stefan Pusinelli <
> pusinellistefan(a)t-online.de>:
>
> > Liebe Mitforscherin !
> > Eine Münze ist ein gesetzliches Zahlungsmittel
> > Das heißt Nominalwert z.B. 3 Euro
> > Alles andere ist eine Medaille und wertlos
> > Da Medaillen jeder prägen kann!
> >
> > Grüsse  Stefan Pusinelli
> >
> > -----Ursprüngliche Nachricht-----
> > Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> > [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone
Oelke
> > Gesendet: Montag, 4. Oktober 2010 15:32
> > An: OW-Preussen-L
> > Cc: Pommern-L
> > Betreff: [OWP] Alte Münze
> >
> > Hallo liebe Listenmitglieder,
> >
> > ich habe neulich beim aufräumen eine Schachtel mit altem
"Krimskrams" von
> > meinem Vater entdeckt. Darin war auch eine alte Münze:
> >
> > 3,4 cm Durchmesser
> > Vorderseite: Ein Ritter auf einem Pferd mit großem Schwert an seiner
> Seite
> > und folgendem Spruch:
> > "Saule, Saule, quid me perseque?" (Was "Saulus, Saulus, warum
verfolgst
> du
> > mich?" heißen müsste)
> >
> > Rückseite: Die Jahreszahl 1608 und seltsame Zeichen: SIII
> > Zusätzlich noch einen "Stempel"
> >
> > Material: vermutl. Bronze
> >
> > Wer weiß wo ich mehr über diese Münze erfahren kann oder wer kennt
sich
> > aus?
> >
> > Liebe Grüße,
> > Simone
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> >
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Ortsuche???

Date: 2010/10/07 20:59:50
From: Magdalena Hoffmann <magda.hoffmann(a)gmx.de>

Guten Abend,

kennt jemand von euch den Ort "Kolmaga" oder ähnlich...
evtl. mit 2 "l" oder "h" wie "Kohlmaga"?

Bin dankbar für jede Hilfe oder Anregung.

Viele Grüße
Magdalena

-- 
GRATIS! Movie-FLAT mit über 300 Videos. 
Jetzt freischalten unter http://portal.gmx.net/de/go/maxdome

Re: [OWP] Ortsuche???

Date: 2010/10/07 21:36:30
From: Hans-Jürgen Wolf <hans-juergen.wolf(a)nwn.de>

Am 07.10.2010 20:59, schrieb Magdalena Hoffmann:

...
kennt jemand von euch den Ort "Kolmaga" oder ähnlich...
evtl. mit 2 "l" oder "h" wie "Kohlmaga"?
...

Es macht Sinn, bei Anfragen dieser Art wenigstens die Region anzugeben, in welcher der Ort vermutet wird.

Im konkreten Falle würde ich auf Kulmaga, Kreis Marienwerder tippen. Siehe

www.westpreussen.de/ortsverzeichnis/details.php?ID=3727

--
Schöne Grüße aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
http://www.westpreussen.de

Re: [OWP] Ortsuche???

Date: 2010/10/07 21:49:02
From: Magdalena Hoffmann <magda.hoffmann(a)gmx.de>

Hallo Hans-Jürgen,

im Normalfall hast du recht, aber hier hatte ich Angst, dass ich mit meiner Vermutung evtl. in die Irre führe.

Ich habe den Ort ganz woanders, auf der anderen Seite der Weichsel, vermutet. Es ist aber der, den du gefunden hast. DANKE!!!

Viele Grüße
Magdalena



-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Thu, 07 Oct 2010 21:35:39 +0200
> Von: "Hans-Jürgen Wolf" <hans-juergen.wolf(a)nwn.de>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] Ortsuche???

> Am 07.10.2010 20:59, schrieb Magdalena Hoffmann:
> 
> >...
> > kennt jemand von euch den Ort "Kolmaga" oder ähnlich...
> > evtl. mit 2 "l" oder "h" wie "Kohlmaga"?
> >...
> 
> Es macht Sinn, bei Anfragen dieser Art wenigstens die Region anzugeben, 
> in welcher der Ort vermutet wird.
> 
> Im konkreten Falle würde ich auf Kulmaga, Kreis Marienwerder tippen.
> Siehe
> 
> www.westpreussen.de/ortsverzeichnis/details.php?ID=3727
> 
> -- 
> Schöne Grüße aus Bremen
> 
> Hans-Jürgen Wolf
> Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
> http://www.westpreussen.de
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
GRATIS! Movie-FLAT mit über 300 Videos. 
Jetzt freischalten unter http://portal.gmx.net/de/go/maxdome

Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/08 00:50:21
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>

Hallo liebe Mitforscher,

ich suche Adressbücher von Elbing nach 1930 und dort die Namen Rudolf und Herbert KEMPKA.

Bis 1930 konnte ich mit Hilfe der elbingschen online-Bibliothek ihren Weg durch Elbing verfolgen. Mich interessiert besonders, wann Rudolf KEMPKA gestorben ist. Er soll 1938 schon länger tot gewesen sein.

Liebe Grüße
Monika


Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/08 01:05:29
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>

Hallo Monika

Ich glaube das alle Elbinger Adressbuecher sind hier:
http://many-roads.com/libraries/prussia-histories/adressbucher/ 

Wenn es andere gibt, habe ich die nie vorher gesehen/ gefunden.  Fals es
andere gibt, bitte schreib mir direkt so das ich die mit dieser Sammling
zusammen bringen kann.
-- 

Pax Vobiscum,
...mark (Mark Rabideau)

ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
Visit us at: http://many-roads.com  
Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
phone:+1.303.660.9400  fax:+1.303.660.9217
member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
Society
_____________________________________________________________________
“The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
knowledge."
Steven Hawking




-----Original Message-----
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>
Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930
Date: Fri, 08 Oct 2010 00:50:23 +0200
Mailer: Thunderbird 2.0.0.24 (Windows/20100228)


Hallo liebe Mitforscher,

ich suche Adressbücher von Elbing nach 1930 und dort die Namen Rudolf 
und Herbert KEMPKA.

Bis 1930 konnte ich mit Hilfe der elbingschen online-Bibliothek ihren 
Weg durch Elbing verfolgen. Mich interessiert besonders, wann Rudolf 
KEMPKA gestorben ist. Er soll 1938 schon länger tot gewesen sein.

Liebe Grüße
Monika


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Kirchenbücher Guttstadt nach 1876

Date: 2010/10/08 10:37:56
From: Karen Bartsch Gmx <karen.bartsch(a)gmx.de>

Hallo liebe Listenteilnehmer,

nach vielen Jahren Pause und untätigen Mitlesens will ich mal wieder anfangen zu forschen.
Aber schon die ersten Hindernisse: um eine Geburt in Schmolainen von 1889 zu dokumentieren, habe ich bei den Mormonen nach dem entsprechenden Kirchenbuch von Guttstadt gesucht. Leider ist dort 1876 Schluss. Hat jemand eine Ahnung, ob es weitergehende Auszeichnungen gibt oder ob ich mich mal versuchsweise an das Standesamt in Guttstadt wenden sollte?
Vielen Dank für einen Tipp.
K. Bartsch

[OWP] familienforschung - klein

Date: 2010/10/08 11:36:56
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - klein  -
für: thore  freihube
teil 1

louise  * 00,00,1831 in: rastenburg
ehemann:  friedrich  ewerth  * 00,00,1827
hochzeit:  18,10,1851 in: rastenburg


margarethe  * 21,06,1908 in: pötschendorf / rastenburg
vater:   wilhelm johann
mutter: clara anna  exner


martin  * 00,00,0000 in: drengfurth / rastenburg
          + 28,06,1874 in: dregfurth


martin  * 00,00,1723 in: gut - heyde / bartenstein
ehefrau:  anna regina  meyer  * 09,03,1729 in: gut - heyde /
                                           +08,09,1807
hochzeit:  20,01,1748 in: gut - heyde


paul gottlieb  * 00,00,0000 in: drengfurth /
                   +09,03,1872 in: drengfurth


adolph  * 00,00,1826 in: grosswolfsdorf /rastenburg
       keine weiteren angaben


amalie  * 24,03,1848 in: korschen / rastenburg
           +00,00,1930 in:    ?
ehemann:  johann  holz
hochzeit:  08,08,1873 in: leunenburg / 


ludwig  * 00,00,1810 in: alt rosenthal / rastenburg
vater:  georg
ehefrau:  luise  mroz  * 00,00,1815 in: alt - rosenthal /
hochzeit:  17,09,1836


georg  * 00,00,1780 in: alt - rosenthal /
kinder:  ludwig  * 1810


louise  * 00,00,1800 in: wilhelmsdorf / rastenburg
ehemann:  christian  meding  * 00,00,1798 in: wilhelmsdorf /
hochzeit:  1824


ludwig  * 12,09,1804 in: drengfurth /
   keine weiteren angaben


fortsetzung folgt.

[OWP] familienforschung - klein

Date: 2010/10/08 11:43:59
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - klein -
für: thore  freihube
teil  2

caroline  * 00,00,1812 in: lamgarben / rastenburg

erdmann  * 00,00,1813 in: lamgarben /

ferdinand  * 00,00,1817 in: lamgarben /

friedrich  * 00,00,1813 in: lamgarben /

friedrich  * 00,00,1815 in: lamgarben

gottfried  * 00,00,1816 in: lamgarben /

gottlieb  * 00,00,1815 in: lamgarben /

gustav  * 00,00,1813 in: lamgarben /

johann  * 00,00,1812 in: lamgarben /

zu allen personen keine weiteren angaben.


abschluß der nachforschung
ich hoffe es ist etwas verwertbares dabei
herzliche grüße

                           alfred der masure

Re: [OWP] Schieder: Vertreibung

Date: 2010/10/08 12:52:46
From: Heinz Timmreck <mail(a)heinz-timmreck.de>

Am 07.10.2010 10:24, schrieb rpp:
bei dem gesuchten, von dem Historiker Theodor Schieder bearbeiteten Werk

'Dokumentation der Vertreibung der Deutschen aus Ost-Mitteleuropa'
herausgegeben vom Bundesministerium für Vertriebene, Flüchtlinge und
Kriegsgeschädigte

handelt es sich um eine mehrbändige Dokumentation, von der in Deinem
Fall nur der Band `Die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus den
Gebieten östlich der Oder-Neisse' von Interesse sein dürfte.

Das Gesamtwerk wurde vom Deutschen Taschenbuch Verlag in München
nachgedruckt: ISBN 3-423-59072-6

Hallo Rolf-Peter,

danke für den Hinweis.

Schöne Grüße,

Heinz

Re: [OWP] Alte Münze

Date: 2010/10/08 17:33:11
From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>

Hallo Dieter,

Eine gute Idee, danke für den Tipp.

Schöne Grüße,
Simone (Oelke)

Am 7. Oktober 2010 18:30 schrieb dieter märte <dieter.maerte(a)gmx.de>:

> Hallo Simone;
>
> Noch ein Tipp:
>
> www.Ma-Shop.de <http://www.ma-shop.de/>
>
> Kannst Du Foto senden und bekommst alle Infos.
> Ich war selber schon mal dort.
>
> Gruß
>
> Dieter
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone Oelke
> Gesendet: Donnerstag, 7. Oktober 2010 17:17
>  An: OW-Preussen-L
> Betreff: Re: [OWP] Alte Münze
>
> Hallo Herr Pusinelli,
>
> danke für den Tipp, ich werde mich dort erkundigen.
>
> Viele Grüße,
> Simone (Oelke)
> Am 6. Oktober 2010 18:43 schrieb Stefan Pusinelli <
> pusinellistefan(a)t-online.de>:
>
> > Tipp es gibt den Münzfachhandel
> > Verband deutscher Münzhändler
> > Grüsse Stefan Pusinelli
> >
> > -----Ursprüngliche Nachricht-----
> > Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> > [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone
> Oelke
> > Gesendet: Mittwoch, 6. Oktober 2010 15:41
> > An: OW-Preussen-L
> > Betreff: Re: [OWP] Alte Münze
> >
> > Hallo Herr Pusinelli,
> >
> > vielen Dank für ihre Hilfe.
> >
> > Schöne Grüße aus Bayern,
> > Simone
> >
> > Am 4. Oktober 2010 17:02 schrieb Stefan Pusinelli <
> > pusinellistefan(a)t-online.de>:
> >
> > > Liebe Mitforscherin !
> > > Eine Münze ist ein gesetzliches Zahlungsmittel
> > > Das heißt Nominalwert z.B. 3 Euro
> > > Alles andere ist eine Medaille und wertlos
> > > Da Medaillen jeder prägen kann!
> > >
> > > Grüsse  Stefan Pusinelli
> > >
> > > -----Ursprüngliche Nachricht-----
> > > Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> > > [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Simone
> Oelke
> > > Gesendet: Montag, 4. Oktober 2010 15:32
> > > An: OW-Preussen-L
> > > Cc: Pommern-L
> > > Betreff: [OWP] Alte Münze
> > >
> > > Hallo liebe Listenmitglieder,
> > >
> > > ich habe neulich beim aufräumen eine Schachtel mit altem
> "Krimskrams" von
> > > meinem Vater entdeckt. Darin war auch eine alte Münze:
> > >
> > > 3,4 cm Durchmesser
> > > Vorderseite: Ein Ritter auf einem Pferd mit großem Schwert an seiner
> > Seite
> > > und folgendem Spruch:
> > > "Saule, Saule, quid me perseque?" (Was "Saulus, Saulus, warum
> verfolgst
> > du
> > > mich?" heißen müsste)
> > >
> > > Rückseite: Die Jahreszahl 1608 und seltsame Zeichen: SIII
> > > Zusätzlich noch einen "Stempel"
> > >
> > > Material: vermutl. Bronze
> > >
> > > Wer weiß wo ich mehr über diese Münze erfahren kann oder wer kennt
> sich
> > > aus?
> > >
> > > Liebe Grüße,
> > > Simone
> > > _______________________________________________
> > > OW-Preussen-L mailing list
> > > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> > >
> > >
> > > _______________________________________________
> > > OW-Preussen-L mailing list
> > > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> > >
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> >
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] Familie von Mocki

Date: 2010/10/08 18:09:13
From: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>

Vielen Dank, Carsten! Ist dieses Buch wirklich nur in Allenstein einsehbar?

Gruß von Irmi

Am 07.10.2010 15:35, schrieb Carsten Fecker:
> Hallo Irmi!
> 
> 
>> in Eichhorn, Pr. Eylau, lebt um 1850 der Lehrer u. Organist Rudolph
>> Friedrich Wilhelm Schadwell. Seine Ehefrau und Mutter seiner 10 Kinder
>> ist Ida Johanne Adelheide von Mocki, über die leider nichts weiter
>> bekannt ist.
>>
>> Ich suche nach Informationen zu dieser Familie von Mocki - unter den
>> Paten der Kinder tauchen auf: ein Hauptmann von Mocki (1855 und 1859)
>> und ein Frl. Mimi von Mocki (1855).
> 
> Zu der Familie von Mocki gibt es Informationen in den siebenbändigen "Collectanea genealogica" des ermländischen Pfarrers Paul Anhuth (gest. 1923), und zwar in Band 1 auf den Seiten 38 und 39 und in Band 2 auf den Seiten 206-213. Diese beiden Bände liegen unter den Signaturen AB H 270/I bzw. AB H 270/II im Ermländischen Erzdiözesanarchiv in Allenstein (Archiwum Archidiecezji Warminskiej, ul. Kopernika 47, 10-512 Olsztyn, Polen).
> 
> 
> Viele Grüße 
> 
> Carsten
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 

-- 
-- 
----------------------------
www.gegner-suenkler.de
----------------------------
www.natangen.de
----------------------------
www.genealogie-tagebuch.de

[OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Date: 2010/10/08 18:33:28
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Liebe Mitforscher !
Wer hat die aktuelle E Mail Adresse von

Karl_J.Franz(a)t-online.de

Ich habe an diese E Mail Adresse schon geschrieben 
Danke 
Grüsse Stefan Pusinelli
Tel 0821 9987954


[OWP] Straßenname Hamburg 1930

Date: 2010/10/08 20:24:32
From: Hubert Szamiteit <sz(a)blue-cable.de>

Hallo ,

wer kann den Straßennamen entziffern ?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

H.Sz

 

[OWP] Straßenname Hamburg 1930

Date: 2010/10/08 20:32:43
From: Hubert Szamiteit <sz(a)blue-cable.de>

Hallo ,

 

wer kann den Straßennamen lesen ?

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

H.Sz

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hubert Szamiteit

 

 

Re: [OWP] Straßenname Hamburg 1930

Date: 2010/10/08 20:58:04
From: Gerhard Wittmann <wittmann22457(a)t-online.de>

Hallo Hubert,
über die Liste können keine Anhänge versandt werden. Ich biete an, mir den
Anhang unmittelbar zu senden (wittmann22457(a)t-online.de). Als geb. Hamburger
sollte ich einen Tipp geben können.
Gruß Gerhard 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hubert Szamiteit
Gesendet: Freitag, 8. Oktober 2010 20:33
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Straßenname Hamburg 1930

Hallo ,

 

wer kann den Straßennamen lesen ?

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

H.Sz

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hubert Szamiteit

 

 


[OWP] "Titel"

Date: 2010/10/08 21:24:33
From: Dorit Müller <muedobel(a)web.de>

Hallo !
Ich möchte mich bei den Herrn Heinrich und Schäfer für die Beantwortung meiner Frage nach der Bedeutung bestimmter Titelabkürzungen bedanken. Sie waren sich  mit dem "D." nicht einig. " Dominus" oder " Doktor" ?  Herrn Heinrichs Deutung " Dominus" scheint mir in Zusammenhang mit m e i n e n Unterlagen allerdings besser zu passen.
Mit freundlichen Grüßen!
        Dorit Müller 

[OWP] FN Bartsch /Schlesien

Date: 2010/10/08 21:24:34
From: Dorit Müller <muedobel(a)web.de>

Hallo !
Kürzlich suchte ein Listenmitglied u.a. nach dem FN Bartsch in Schlesien. Leider habe ich das Mail versehentlich gelöscht und damit keinen direkten Ansprechpartner. Also: Mein Mann hat in seiner Ahnenreihe diesen Namen in Schlesien. Die Linie geht vom 19. bis etwa ins 17.Jahrhundert zuück. Da ich die genauen Unterlagen jetzt nicht vorliegen habe, könnte ich Näheres erst in einigen Wochen "von mir geben". 
Mit freundlichen Grüßen !
     Dorit Müller   

Re: [OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Date: 2010/10/08 21:41:58
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

@ Stefan Pusinelli

Liebe Mitforscher !
Wer hat die aktuelle E Mail Adresse von

Karl_J.Franz(a)t-online.de

Ich habe an diese E Mail Adresse schon geschrieben
Danke
Grüsse Stefan Pusinelli
Tel 0821 9987954



hier ist eine tolle Website, gespickt mit tausenden Informationen, die Ihnen und anderen Ahnenforschern bestimmt weiterhelfen kann, schauen Sie doch 'mal rein!

http://www.stefanpusinelli.de/

Grüsse aus Oberhessen

Re: [OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Date: 2010/10/08 21:51:58
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Danke!
Nur das ist meine eigene Webseite 
Ich fragte nach 
> Karl_J.Franz(a)t-online.de

Ob die E Mail Adresse noch aktuell ist 

Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Timmy
Gesendet: Freitag, 8. Oktober 2010 21:41
An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

@ Stefan Pusinelli

> Liebe Mitforscher !
> Wer hat die aktuelle E Mail Adresse von
>
> Karl_J.Franz(a)t-online.de
>
> Ich habe an diese E Mail Adresse schon geschrieben
> Danke
> Grüsse Stefan Pusinelli
> Tel 0821 9987954



hier ist eine tolle Website, gespickt mit tausenden Informationen, die 
Ihnen und anderen Ahnenforschern bestimmt weiterhelfen kann, schauen Sie 
doch 'mal rein!

http://www.stefanpusinelli.de/

Grüsse aus Oberhessen
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] WG: E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Date: 2010/10/08 22:45:07
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>


Danke!
Ich weiß eigentlich nicht was das soll?
Machen Sie sich über mich lustig ?
Meinen Sie ob ich die eigene Webseite nicht kenne?
Was hat das mit mir zu tun
Ich will
Wissen ob diese E Mail Adresse noch gültig ist
Karl_J.Franz(a)t-online.de

Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Raik Losch [mailto:genealogie(a)mega-pixels.net] 
Gesendet: Freitag, 8. Oktober 2010 22:22
An: pusinellistefan(a)t-online.de
Betreff: Re: [OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

  Hallo Stefan,

leider geht auf Deiner Internetseite nur die erste Seite auf.
Links sind nicht zu finden!!

LG Raik

Am 08.10.2010 21:51, schrieb Stefan Pusinelli:
> Danke!
> Nur das ist meine eigene Webseite
> Ich fragte nach
>> Karl_J.Franz(a)t-online.de
> Ob die E Mail Adresse noch aktuell ist
>
> Grüsse Stefan Pusinelli
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Timmy
> Gesendet: Freitag, 8. Oktober 2010 21:41
> An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> Betreff: Re: [OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS
>
> @ Stefan Pusinelli
>
>> Liebe Mitforscher !
>> Wer hat die aktuelle E Mail Adresse von
>>
>> Karl_J.Franz(a)t-online.de
>>
>> Ich habe an diese E Mail Adresse schon geschrieben
>> Danke
>> Grüsse Stefan Pusinelli
>> Tel 0821 9987954
>
>
> hier ist eine tolle Website, gespickt mit tausenden Informationen, die
> Ihnen und anderen Ahnenforschern bestimmt weiterhelfen kann, schauen Sie
> doch 'mal rein!
>
> http://www.stefanpusinelli.de/
>
> Grüsse aus Oberhessen
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>
> Eingehende eMail ist virenfrei.
> Von AVG überprüft - www.avg.de
> Version: 9.0.862 / Virendatenbank: 271.1.1/3184 - Ausgabedatum: 10/08/10
08:34:00
>



Re: [OWP] adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/08 23:14:04
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>

Hallo Mark,

danke für den Tipp.
Die meisten Adressbücher hatte ich schon durchgesehen, 1934 wäre von Interesse.
Leider können das nur Mitglieder einsehen.
Hast du da Zugriff drauf? Könntest du für mich nach KEMPKA sehen?

Liebe Grüße
Monika


ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb:
Message: 3
Date: Thu, 07 Oct 2010 17:04:57 -0600
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>
Subject: Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Cc: jhrabideau(a)gmail.com, becky(a)pep-inc.com
Message-ID: <1286492697.17632.19.camel(a)eeePC>
Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

Hallo Monika

Ich glaube das alle Elbinger Adressbuecher sind hier:
http://many-roads.com/libraries/prussia-histories/adressbucher/
Wenn es andere gibt, habe ich die nie vorher gesehen/ gefunden.  Fals es
andere gibt, bitte schreib mir direkt so das ich die mit dieser Sammling
zusammen bringen kann.
-- Pax Vobiscum, ...mark (Mark Rabideau) ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) Visit us at: http://many-roads.com Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717 phone:+1.303.660.9400 fax:+1.303.660.9217 member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical Society _____________________________________________________________________ ?The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of knowledge." Steven Hawking

Re: [OWP] adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/08 23:40:33
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>

Hallo Monika

Leider, weil einige von die ADB haben die Copyrights vorbehalten, darf
ich nur an ManyRoads mitgleider die Passwort geben.

http://many-roads.com/contact/thank-you/ 

Es gibt leider keine KEMPKA in der 1934 Buch.  
-- 

Pax Vobiscum,
...mark (Mark Rabideau)

ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
Visit us at: http://many-roads.com  
Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
phone:+1.303.660.9400  fax:+1.303.660.9217
member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
Society
_____________________________________________________________________
“The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
knowledge."
Steven Hawking




-----Original Message-----
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>
Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] adressbuch Elbing nach 1930
Date: Fri, 08 Oct 2010 23:13:52 +0200
Mailer: Thunderbird 2.0.0.24 (Windows/20100228)


Hallo Mark,

danke für den Tipp.
Die meisten Adressbücher hatte ich schon durchgesehen, 1934 wäre von 
Interesse.
Leider können das nur Mitglieder einsehen.
Hast du da Zugriff drauf? Könntest du für mich nach KEMPKA sehen?

Liebe Grüße
Monika


ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb:
> Message: 3
> Date: Thu, 07 Oct 2010 17:04:57 -0600
> From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>
> Subject: Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930
> To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Cc: jhrabideau(a)gmail.com, becky(a)pep-inc.com
> Message-ID: <1286492697.17632.19.camel(a)eeePC>
> Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"
>
> Hallo Monika
>
> Ich glaube das alle Elbinger Adressbuecher sind hier:
> http://many-roads.com/libraries/prussia-histories/adressbucher/ 
>
> Wenn es andere gibt, habe ich die nie vorher gesehen/ gefunden.  Fals es
> andere gibt, bitte schreib mir direkt so das ich die mit dieser Sammling
> zusammen bringen kann.
> -- Pax Vobiscum, ...mark (Mark Rabideau) ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) Visit us at: http://many-roads.com Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717 phone:+1.303.660.9400 fax:+1.303.660.9217 member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical Society _____________________________________________________________________ ?The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of knowledge." Steven Hawking 
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN Bartsch /Schlesien

Date: 2010/10/09 08:04:17
From: norbartd(a)t-online.de <norbartd(a)t-online.de>

Hallo Dorit, ich suche in Schlesien nach den Familienname BARTSCH. Ich wäre sehr interessiert an deine BARTSCH-Daten.

Viele Grüße aus Duisburg Norbert (Bartsch)

Dauersuche : 
Familienname Schlesien: BARTSCH, KÖNIG, JÄHNEL, WEISS, GEBAUER, POKRYWKA, BAIER, LIND, HOHLBAUM, SCHELENZ oder ähnliche Schreibweise 
Niederschlesien Orte: Brieg, Bärzdorf/Kreis Brieg, Lossen/Kreis Brieg, Groß Jenkwitz/Kreis Brieg, Paulau/Kreis Brieg, Konradswaldau/Kreis Brieg, Frauenhain/Kreis Ohlau, Breslau, Schmellwitz/Kreis Neumarkt, Klein Bresa/ Kreis Neumarkt, Sadewitz ab 1937 Schill/Kreis Breslau, Klein Schottgau/ Kreis Breslau, Baudis-Meesendorf/Kreis Neumarkt, Frankenthal/Kreis Neumarkt 

Familienname Ostpreußen: FAROß, FAROSS, FAHROS, VOLKMANN, HAUSTEIN, TOLKSDORF, 
oder ähnliche Schreibweise 
Ostpreußen Orte: 
Wormditt, Mehlsack, Sonnwalde, Krickhausen, Heinrikau, alle Kreis Braunsberg



-----Original-Nachricht-----
Subject: [OWP] FN Bartsch /Schlesien
Date: Fri, 08 Oct 2010 17:59:00 +0200
From: Dorit Müller <muedobel(a)web.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>

Hallo !
Kürzlich suchte ein Listenmitglied u.a. nach dem FN Bartsch in Schlesien. Leider habe ich das Mail versehentlich gelöscht und damit keinen direkten Ansprechpartner. Also: Mein Mann hat in seiner Ahnenreihe diesen Namen in Schlesien. Die Linie geht vom 19. bis etwa ins 17.Jahrhundert zuück. Da ich die genauen Unterlagen jetzt nicht vorliegen habe, könnte ich Näheres erst in einigen Wochen "von mir geben". 
Mit freundlichen Grüßen !
     Dorit Müller   
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


E-Mails mit dem Handy auch von unterwegs - Unser kostenloser Beratungsassistent zeigt Ihnen wie's geht. Jetzt ausprobieren!
http://www.t-online.de/berater


Re: [OWP] WG: E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Date: 2010/10/09 11:31:30
From: Klaus Peter Arnswald <Arnswald(a)online.de>

Hallo Stefan Pusinelli,

----- Original Message ----- From: "Stefan Pusinelli" <pusinellistefan(a)t-online.de>
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 08, 2010 10:44 PM
Subject: [OWP] WG: E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS


*****Ich weiß eigentlich nicht was das soll?
Machen Sie sich über mich lustig ?*****

Was soll das? Niemand macht sich hier Lustig über jemanden!
Es wurde nur auf Fehler hingewiesen.

*****Meinen Sie ob ich die eigene Webseite nicht kenne?
Was hat das mit mir zu tun*****

Das ist doch wohl Ihre Webseite ? Da gibt es keine Links zu tausenden von Informationen.
Zeit zum überprüfen ist da wohl angesagt!!


*****Ich will Wissen ob diese E Mail Adresse noch gültig ist
Karl_J.Franz(a)t-online.de*****

Die Adresse ist bisher immer noch gültig !!!
Das kann man aber selbst überprüfen! und muß nicht noch andere damit beschäftigen! und dann auch noch in so einem Ton """"Ich will Wissen""". Höfliche Anfrage ist da gefragt !

Mit freundlichem Gruß

Klaus Peter Arnswald











-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Raik Losch [mailto:genealogie(a)mega-pixels.net]
Gesendet: Freitag, 8. Oktober 2010 22:22
An: pusinellistefan(a)t-online.de
Betreff: Re: [OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

 Hallo Stefan,

leider geht auf Deiner Internetseite nur die erste Seite auf.
Links sind nicht zu finden!!

LG Raik

Am 08.10.2010 21:51, schrieb Stefan Pusinelli:
Danke!
Nur das ist meine eigene Webseite
Ich fragte nach
Karl_J.Franz(a)t-online.de
Ob die E Mail Adresse noch aktuell ist

Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Timmy
Gesendet: Freitag, 8. Oktober 2010 21:41
An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

@ Stefan Pusinelli

Liebe Mitforscher !
Wer hat die aktuelle E Mail Adresse von

Karl_J.Franz(a)t-online.de

Ich habe an diese E Mail Adresse schon geschrieben
Danke
Grüsse Stefan Pusinelli
Tel 0821 9987954


hier ist eine tolle Website, gespickt mit tausenden Informationen, die
Ihnen und anderen Ahnenforschern bestimmt weiterhelfen kann, schauen Sie
doch 'mal rein!

http://www.stefanpusinelli.de/

Grüsse aus Oberhessen
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



Eingehende eMail ist virenfrei.
Von AVG überprüft - www.avg.de
Version: 9.0.862 / Virendatenbank: 271.1.1/3184 - Ausgabedatum: 10/08/10
08:34:00




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Familie von Mocki

Date: 2010/10/09 11:46:00
From: Klaus Peter Arnswald <Arnswald(a)online.de>

Hallo Irmi und Carsten,

Könnte es sich hier auch um die Familie ""v. Plocki"" handeln?
Über diese gibt es verschiedene Informationen.
Auch eine "Ida v. Plocki" gäbe es da.

Die Familie "v. Mocki" ist Uradel gewesen. Schon um 1200 auch ein oder zweimal erwähnt gwesen.
Danach kommt aber fast nichts mehr mit dem Namen in Erscheinung.
Eventuell gehörten diese ja einmal zusammen.

Ich weiß es aber nicht.


Mit freundlichen Grüßen
Klaus Peter  (Arnswald)


----- Original Message ----- From: "Irmi Gegner-Sünkler" <irmi(a)gegner-suenkler.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 08, 2010 6:09 PM
Subject: Re: [OWP] Familie von Mocki


Vielen Dank, Carsten! Ist dieses Buch wirklich nur in Allenstein einsehbar?

Gruß von Irmi

Am 07.10.2010 15:35, schrieb Carsten Fecker:
Hallo Irmi!


in Eichhorn, Pr. Eylau, lebt um 1850 der Lehrer u. Organist Rudolph
Friedrich Wilhelm Schadwell. Seine Ehefrau und Mutter seiner 10 Kinder
ist Ida Johanne Adelheide von Mocki, über die leider nichts weiter
bekannt ist.

Ich suche nach Informationen zu dieser Familie von Mocki - unter den
Paten der Kinder tauchen auf: ein Hauptmann von Mocki (1855 und 1859)
und ein Frl. Mimi von Mocki (1855).

Zu der Familie von Mocki gibt es Informationen in den siebenbändigen "Collectanea genealogica" des ermländischen Pfarrers Paul Anhuth (gest. 1923), und zwar in Band 1 auf den Seiten 38 und 39 und in Band 2 auf den Seiten 206-213. Diese beiden Bände liegen unter den Signaturen AB H 270/I bzw. AB H 270/II im Ermländischen Erzdiözesanarchiv in Allenstein (Archiwum Archidiecezji Warminskiej, ul. Kopernika 47, 10-512 Olsztyn, Polen).


Viele Grüße

Carsten
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


--
--
----------------------------
www.gegner-suenkler.de
----------------------------
www.natangen.de
----------------------------
www.genealogie-tagebuch.de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] WG: E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Date: 2010/10/09 11:56:15
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Danke!
Tja das Problem ist nur woher soll ich das
Wissen ?
ich bin kein Provider
es ist leider nicht so
Das unbedingt die E Mail zurückkommt 
Wenn die E Mail Adresse nicht mehr gültig ist
Was bitte dann damit meine Webseite damit zu tun?

Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Klaus Peter
Arnswald
Gesendet: Samstag, 9. Oktober 2010 11:31
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] WG: E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Hallo Stefan Pusinelli,

----- Original Message ----- 
From: "Stefan Pusinelli" <pusinellistefan(a)t-online.de>
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, October 08, 2010 10:44 PM
Subject: [OWP] WG: E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS


*****Ich weiß eigentlich nicht was das soll?
Machen Sie sich über mich lustig ?*****

Was soll das? Niemand macht sich hier Lustig über jemanden!
Es wurde nur auf Fehler hingewiesen.

*****Meinen Sie ob ich die eigene Webseite nicht kenne?
Was hat das mit mir zu tun*****

Das ist doch wohl Ihre Webseite ? Da gibt es keine Links zu tausenden von 
Informationen.
Zeit zum überprüfen ist da wohl angesagt!!


*****Ich will Wissen ob diese E Mail Adresse noch gültig ist
Karl_J.Franz(a)t-online.de*****

Die Adresse ist bisher immer noch gültig !!!
Das kann man aber selbst überprüfen! und muß nicht noch andere damit 
beschäftigen!
und dann auch noch in so einem Ton """"Ich will Wissen""". Höfliche Anfrage 
ist da gefragt !

Mit freundlichem Gruß

Klaus Peter Arnswald











-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Raik Losch [mailto:genealogie(a)mega-pixels.net]
Gesendet: Freitag, 8. Oktober 2010 22:22
An: pusinellistefan(a)t-online.de
Betreff: Re: [OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

  Hallo Stefan,

leider geht auf Deiner Internetseite nur die erste Seite auf.
Links sind nicht zu finden!!

LG Raik

Am 08.10.2010 21:51, schrieb Stefan Pusinelli:
> Danke!
> Nur das ist meine eigene Webseite
> Ich fragte nach
>> Karl_J.Franz(a)t-online.de
> Ob die E Mail Adresse noch aktuell ist
>
> Grüsse Stefan Pusinelli
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Timmy
> Gesendet: Freitag, 8. Oktober 2010 21:41
> An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> Betreff: Re: [OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS
>
> @ Stefan Pusinelli
>
>> Liebe Mitforscher !
>> Wer hat die aktuelle E Mail Adresse von
>>
>> Karl_J.Franz(a)t-online.de
>>
>> Ich habe an diese E Mail Adresse schon geschrieben
>> Danke
>> Grüsse Stefan Pusinelli
>> Tel 0821 9987954
>
>
> hier ist eine tolle Website, gespickt mit tausenden Informationen, die
> Ihnen und anderen Ahnenforschern bestimmt weiterhelfen kann, schauen Sie
> doch 'mal rein!
>
> http://www.stefanpusinelli.de/
>
> Grüsse aus Oberhessen
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>
> Eingehende eMail ist virenfrei.
> Von AVG überprüft - www.avg.de
> Version: 9.0.862 / Virendatenbank: 271.1.1/3184 - Ausgabedatum: 10/08/10
08:34:00
>



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] info an c. quassowski - genealogie

Date: 2010/10/09 15:57:37
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

hallo claus !

natürlich bin ich noch da und werde mich bemühen noch viele
anfragen zu beantworten, soweit es möglich ist.
allerdings sind noch 166 offene anfragen nicht bearbeitet,
die zum teil sehr komplex sind.
aber ich gebe mir alle mühe, nur dauern kann es ein weilchen.
herzliche grüße aus dem sachsenland.

                                                 alfred der masure

Re: [OWP] info an c. quassowski - genealogie

Date: 2010/10/09 16:27:20
From: K.Bar <kb.ahn(a)web.de>

 Hallo Alfred,

darf ich mal als "Unwissender" fragen, welche Anfragen bzw. aus welchen Regionen Ostpreußens Du beantwortest, wo auch immer Deine Daten her kommen? Das würde mich mal interessieren, da ich oft Deine "Antworten" bzw. Suchergebnisse lese. Ich staune über die Arbeit, die Du Dir machst, finde es aber ganz toll und lobenswert!!!

Ich hatte bereits am am 20.08.10 bei Dir angefragt, aber leider nichts weiter gehört.

Ein schönes Wochenende ...

... und Gruß aus dem sonnigen Norden!

Klaus
-------------------------------------------------------------------

Am 09.10.2010 15:51, schrieb Markgraf:
hallo claus !

natürlich bin ich noch da und werde mich bemühen noch viele
anfragen zu beantworten, soweit es möglich ist.
allerdings sind noch 166 offene anfragen nicht bearbeitet,
die zum teil sehr komplex sind.
aber ich gebe mir alle mühe, nur dauern kann es ein weilchen.
herzliche grüße aus dem sachsenland.

                                                  alfred der masure
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Ehepaar Sielaff oo Kion

Date: 2010/10/09 17:18:59
From: Thomas Heldt <Von-Duesternau(a)web.de>

   Liebe Listenmitglieder
   Ich bin immer noch auf der Suche nach den Taufeinträgen und dem
   Traueintrag der folgenden Personen: Ernst Friedrich Sielaff * ca. 1781
   und Louise Kion * ca. 1789 im Bereich Praust, Langenau, Preussisch
   Stargard, Schöneck, Zuckau. Die Heirat fand vor 1814 statt. Ernst
   Friedrich Sielaff war Waldwart.
   Wer hat den Namen Kion in westpreussischen Kirchenbüchern gefunden?
   Ich bin für jeden einschlägigen Hinweis dankbar.
   Mit freundlichen Grüen
   Dr. Thomas Heldt

[OWP] Polnische Übersetzungshilfe erbeten

Date: 2010/10/09 17:34:57
From: Gerd Köke <gerd-koeke(a)onlinehome.de>

Ein forscherfreundliches Hallo in die Runde.

Wer könnte mir freundlicherweise ein gescanntes Schreiben vom polnischen Archiv in Lodz übersetzen, in dem sich offensichtlich wichtige Erläuterungen zu meiner Anfrage befinden.

Dieses Schreiben habe ich unter folgendem Link abgelegt:

<http://picasaweb.google.de/zwillingsopa/PolnischeSchreiben?authkey=Gv1sRgCOjLtrDawPKleQ&feat=email#>

Für eure Mühen danke ich ganz herzlich im Voraus.

Gerd

[OWP] FN Broschka + Ortssuche

Date: 2010/10/09 19:44:37
From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>

Hallo liebe Liste,

hat jemand etwas zu dem Namen Broschka aus dem Kreis Tilsit-Ragnit, vor allem nördlich der Memel?

Danke schon mal!

Beste Grüße, Maria Tomuschat
-- 
GMX DSL Doppel-Flat ab 19,99 &euro;/mtl.! Jetzt auch mit 
gratis Notebook-Flat! http://portal.gmx.net/de/go/dsl

[OWP] Ortssuche Kreis Tilsit und Memelland

Date: 2010/10/09 19:49:53
From: Maria Tomuschat <bienehummel(a)gmx.de>

Liebe Liste,

Ich suche einen Ort, der so ähnlich klingt wie Tieslauken, oder Pieslauken, oder Kieslauken, im Kreis Tilsit-Ragnit. Hat da jemand eine Idee?

Und ich suche einen Ort der so ähnlich wie "Plauschwaren" heissen soll, irgendwo im Memelland. Weiß da jemand etwas?

Ich bin für alle Ideen dankbar.
Habe die Namen von meinem Großvater, doch ich konnte ihn am Telefon nicht richtig verstehen.

Liebe Grüße, Maria Tomuschat
-- 
GRATIS! Movie-FLAT mit über 300 Videos. 
Jetzt freischalten unter http://portal.gmx.net/de/go/maxdome

Re: [OWP] Ortssuche Kreis Tilsit und Memelland

Date: 2010/10/09 20:20:14
From: Gabriele Wiechert <g.wiechert(a)in-vino-veritas.org>

 Am 09.10.2010 19:49, schrieb Maria Tomuschat:
Liebe Liste,

Ich suche einen Ort, der so ähnlich klingt wie Tieslauken, oder Pieslauken, oder Kieslauken, im Kreis Tilsit-Ragnit. Hat da jemand eine Idee?

Und ich suche einen Ort der so ähnlich wie "Plauschwaren" heissen soll, irgendwo im Memelland. Weiß da jemand etwas?

Ich bin für alle Ideen dankbar.
Habe die Namen von meinem Großvater, doch ich konnte ihn am Telefon nicht richtig verstehen.

Liebe Grüße, Maria Tomuschat
Hallo Maria - der Ort heißt Plauschwarren, da waren die großen Wiesen, die abgemäht wurden, sie gehörten u.a. der Familie Reimer vom Hegehof, da half auch früher mein Vater mit...

Gruß Gabriele (Wiechert)

[OWP] Verfilmte KB Kreis Fischhaus,Heiligkreutz & Palmnicken

Date: 2010/10/09 20:30:34
From: w.turski <w-turski(a)gelsennet.de>

Liebe Mitforscher,
Ich helfe einer Familie Ihren Stammbaum zu erstellen. ,dabei sind die Kb der im Betreff genanten Orte von Interesse. Ich habe aber festgestellt,dass fast alle verfilmten Bücher ,nach 1850, in Deutschland gesperrt sind
Aufgenommensind die Filmne nach Manuskripten in Berlin Dahlem.
Sind Informationen in Berlin nur von direkten Nachkommen zu erfragen oder könnte ich das auch tun?

Für Antworten wäre ich dankbar.
Mit freundlichem Gruß
Waltraud Turski

Re: [OWP] WG: E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Date: 2010/10/09 23:53:39
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

@Klaus Peter Arnswald

Hallo Klaus!

es ist auch schon reichlich frech, eine fremde email-Adresse hier oder woanders zwecks einer solchen Anfrage unverfälscht zu veröffentlichen (z.B. "@" mit "at" ersetzen wäre angebracht zwecks anti-fishing)

dann auch noch hier Eingeschriebene verpflichten zu wollen ("ich will Wissen"), rauszufinden, ob jemand Anderes als er dort willkommen ist, naja! (möglich, dass der Empfänger die mail-Adresse des Herrn P. bei seinem Provider hat sperren lassen, warum auch immer, wird, nach meiner unmassgeblichen Meinung betr. dieses Herren P., wohl seinen Grund haben!)

Herr P. ist in mehreren Listen und Foren dafür bekannt, gerne zu nehmen und nichts (oder nur sehr wenig) zu geben, italienische FN sind sein bevorzugtes "Jagdgebiet"

Grüsse aus Oberhessen
Michael



Re: [OWP] WG: E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Date: 2010/10/10 00:15:28
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Sie können ruhig meinen Namen nennen


Ich habe wegen einer genealogischen Anfrage nachgefragt
 da es sein könnte das diese
Bei GEDBAS hinterlegte e Mail Adresse nicht mehr aktuell ist
Das ist der Grund was sonst 

Wäre das nicht höflicher
Wenn Sie mich schon beschuldigen 
Zeigen Sie mut und stehen Sie dazu

Grüsse Stefan Pusinelli


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Timmy
Gesendet: Samstag, 9. Oktober 2010 23:53
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] WG: E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

@Klaus Peter Arnswald

Hallo Klaus!

es ist auch schon reichlich frech, eine fremde email-Adresse hier oder 
woanders zwecks einer solchen Anfrage unverfälscht zu veröffentlichen 
(z.B. "@" mit "at" ersetzen wäre angebracht zwecks anti-fishing)

dann auch noch hier Eingeschriebene verpflichten zu wollen ("ich will 
Wissen"), rauszufinden, ob jemand Anderes als er dort willkommen ist, naja!
(möglich, dass der Empfänger die mail-Adresse des Herrn P. bei seinem 
Provider hat sperren lassen, warum auch immer, wird, nach meiner 
unmassgeblichen Meinung betr. dieses Herren P., wohl seinen Grund haben!)

Herr P. ist in mehreren Listen und Foren dafür bekannt, gerne zu nehmen 
und nichts (oder nur sehr wenig) zu geben, italienische FN sind sein 
bevorzugtes "Jagdgebiet"

Grüsse aus Oberhessen
Michael



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] E MAIL ADRESSE GEDBAS

Date: 2010/10/10 00:30:23
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

GEGENDARSTELLUNG

Warum habe ich nach einer E Mail Adresse nachgefragt
Wegen Ahnenforschung
Was sonst ?


Weil ich festellen musste das Mitforscher verstorben waren
Aber leider wird das nicht geändert z.B. E Mail Adresse

Da ich nicht hellsehen kann weiß ich das nicht

Wurde mir sogar von COMPGEN  mitgeteilt
Also wie kann ich dann Kontakt aufnehmen?

Mir von anderen Leuten dann etwas Negatives zu unterstellen 
Finde ich ehrlich reichlich unhöflich!
Als Erwachsener sollten diese Herrschaften wenn Sie Mut haben
Meinen Namen nennen!

Grüsse Stefan Pusinelli




Re: [OWP] E MAIL ADRESSE GEDBAS

Date: 2010/10/10 00:50:06
From: Fred Driessen <fred.driessen(a)t-online.de>

 1. Wenn einer stirbt, dann kann das nicht geändert werden.
2. Drüben gibt es keine eMail-Adressen.
3. Finde ich, das sie allmählich peinlich werden.
4. Ihren Namen werde ich nicht schnell vergessen - aber schnell löschen.

Freundliche Grüße
Fred Drießen


Am 10.10.2010 00:30, schrieb Stefan Pusinelli:
GEGENDARSTELLUNG

Warum habe ich nach einer E Mail Adresse nachgefragt
Wegen Ahnenforschung
Was sonst ?


Weil ich festellen musste das Mitforscher verstorben waren
Aber leider wird das nicht geändert z.B. E Mail Adresse

Da ich nicht hellsehen kann weiß ich das nicht

Wurde mir sogar von COMPGEN  mitgeteilt
Also wie kann ich dann Kontakt aufnehmen?

Mir von anderen Leuten dann etwas Negatives zu unterstellen
Finde ich ehrlich reichlich unhöflich!
Als Erwachsener sollten diese Herrschaften wenn Sie Mut haben
Meinen Namen nennen!

Grüsse Stefan Pusinelli




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] E MAIL ADRESSE GEDBAS

Date: 2010/10/10 00:52:43
From: Stefan Buhk <stefan.buhk(a)aon.at>

Ganz ehrlich langt es denn nun nicht ?
Muss immer wieder neues Wasser in die Mühlen getragen werden ?

Es wäre nett wenn dieses "unleidliche" Thema endlich einmal erledigt
wäre.

Seid lieb und vertragt euch wieder, hier ist kein Schlachtfeld und/oder
Krieg, auch wenn manche es so sehen.

-- 
Viele Grüße aus Österreich

Stefan (Buhk)

Ich bin nicht Böse oder so,
nur kritisch und manchmal unangenehm 
aber weder Böse noch ungerecht!

Ich suche immer Infos zu den Namen:

Buhk, Englender, Lisch, Wolf, Adam, Adams, Seyfried, Niggenaber, Capito

Teile meines Stammbaumes http://alpenrock.cwsurf.de/index.php

oder eine andere Darstellung meines Stammbaumes http://gensearch.cwsurf.de/



Am Sonntag, den 10.10.2010, 00:30 +0200 schrieb Stefan Pusinelli: 
> GEGENDARSTELLUNG
> 
> Warum habe ich nach einer E Mail Adresse nachgefragt
> Wegen Ahnenforschung
> Was sonst ?
> 
> 
> Weil ich festellen musste das Mitforscher verstorben waren
> Aber leider wird das nicht geändert z.B. E Mail Adresse
> 
> Da ich nicht hellsehen kann weiß ich das nicht
> 
> Wurde mir sogar von COMPGEN  mitgeteilt
> Also wie kann ich dann Kontakt aufnehmen?
> 
> Mir von anderen Leuten dann etwas Negatives zu unterstellen 
> Finde ich ehrlich reichlich unhöflich!
> Als Erwachsener sollten diese Herrschaften wenn Sie Mut haben
> Meinen Namen nennen!
> 
> Grüsse Stefan Pusinelli
> 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] E MAIL ADRESSE GEDBAS

Date: 2010/10/10 00:56:03
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Danke 
Gern aber sorry 
Jeder Mensch hat auch das Recht der Gegendarstellung
Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Stefan Buhk
Gesendet: Sonntag, 10. Oktober 2010 00:53
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] E MAIL ADRESSE GEDBAS

Ganz ehrlich langt es denn nun nicht ?
Muss immer wieder neues Wasser in die Mühlen getragen werden ?

Es wäre nett wenn dieses "unleidliche" Thema endlich einmal erledigt
wäre.

Seid lieb und vertragt euch wieder, hier ist kein Schlachtfeld und/oder
Krieg, auch wenn manche es so sehen.

-- 
Viele Grüße aus Österreich

Stefan (Buhk)

Ich bin nicht Böse oder so,
nur kritisch und manchmal unangenehm 
aber weder Böse noch ungerecht!

Ich suche immer Infos zu den Namen:

Buhk, Englender, Lisch, Wolf, Adam, Adams, Seyfried, Niggenaber, Capito

Teile meines Stammbaumes http://alpenrock.cwsurf.de/index.php

oder eine andere Darstellung meines Stammbaumes http://gensearch.cwsurf.de/



Am Sonntag, den 10.10.2010, 00:30 +0200 schrieb Stefan Pusinelli: 
> GEGENDARSTELLUNG
> 
> Warum habe ich nach einer E Mail Adresse nachgefragt
> Wegen Ahnenforschung
> Was sonst ?
> 
> 
> Weil ich festellen musste das Mitforscher verstorben waren
> Aber leider wird das nicht geändert z.B. E Mail Adresse
> 
> Da ich nicht hellsehen kann weiß ich das nicht
> 
> Wurde mir sogar von COMPGEN  mitgeteilt
> Also wie kann ich dann Kontakt aufnehmen?
> 
> Mir von anderen Leuten dann etwas Negatives zu unterstellen 
> Finde ich ehrlich reichlich unhöflich!
> Als Erwachsener sollten diese Herrschaften wenn Sie Mut haben
> Meinen Namen nennen!
> 
> Grüsse Stefan Pusinelli
> 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Gruften auf B-Neuköllner Friedhof

Date: 2010/10/10 01:14:32
From: Denis <liste(a)landmann-ahnen.de>

 Hallo,

vergangenen Sonntag habe ich mal den Emmausfriedhof in Berlin-Neukölln besucht und ein paar Aufnahmen von Familiengruften aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert gemacht.
Die betreffenden Familiennamen je Gruft lauten:

PEUKERT, BARKOW
KLAPPROTH, von DIEZELSKI, LÖSCHKE
BELß, HABEDANK, ZETTRITZ, VOGL
EWALD, ZETTRITZ
HILLER
FRAHM, ZETTRITZ, KANTZKE
KIETZKE

Über die Weiterleitung an die Brandenburger Liste würde ich mich sehr freuen, da ich dort selbst kein Mitglied bin.
Fotos sende ich gern bei Wunsch zu.

Viele Grüße,
Denis

_______________________
liste(a)landmann-ahnen.de
www.landmann-ahnen.de

[OWP] WG: [BR] WG: Gruften auf B-Neuköl lner Friedhof

Date: 2010/10/10 01:24:00
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>


Schon passiert
Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Denis
Gesendet: Sonntag, 10. Oktober 2010 01:14
An: OW-Preussen-L
Betreff: [OWP] Gruften auf B-Neuköllner Friedhof

  Hallo,

vergangenen Sonntag habe ich mal den Emmausfriedhof in Berlin-Neukölln 
besucht und ein paar Aufnahmen von Familiengruften aus der ersten Hälfte 
des 20. Jahrhundert gemacht.
Die betreffenden Familiennamen je Gruft lauten:

PEUKERT, BARKOW
KLAPPROTH, von DIEZELSKI, LÖSCHKE
BELß, HABEDANK, ZETTRITZ, VOGL
EWALD, ZETTRITZ
HILLER
FRAHM, ZETTRITZ, KANTZKE
KIETZKE

Über die Weiterleitung an die Brandenburger Liste würde ich mich sehr 
freuen, da ich dort selbst kein Mitglied bin.
Fotos sende ich gern bei Wunsch zu.

Viele Grüße,
Denis

_______________________
liste(a)landmann-ahnen.de
www.landmann-ahnen.de

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
Brandenburg-L mailing list  Brandenburg-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/brandenburg-l
Listowner BGG "Roter Adler" e.V.
(brandenburg-liste(a)bggroteradler.de)
Brandenburgwebseiten:
www.bggroteradler.de
www.db-brandenburg.de


[OWP] E MAIL ADRESSE BEI GEDBAS

Date: 2010/10/10 01:53:08
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Timmy [mailto:ka7915-142(a)online.de] 
Gesendet: Sonntag, 10. Oktober 2010 01:28
An: Stefan Pusinelli
Betreff: Re:

ein grosser spammer outet sich!

BRAVO!!

Das hat dieser feiner Herr an mich privat geschrieben
Liebe Mitforscher muss man sich das gefallen lassen?

Öffentliche Rufschädigung nenne ich das

Grüsse Stefan Pusinelli


[OWP] Ahnenforschung Bartenstein und Umgebung

Date: 2010/10/10 11:22:09
From: Norbert Meyer <Meyer-neuss(a)t-online.de>

 

Hallo Forscher,

wer hat Unterlagen über Orte,Wohnplätze und Ihrer Einwohner vom Amt
Bartenstein  von 1851 an, oder wer kann mir schreiben, wo man diese
Bücher,Unterlagen etc. evtl.einsehen oder kopieren kann.

Im einzelnen suche ich die Namen Benkmann, Schmidtke und Kampfert

Mfg

Norbert 

[OWP] Königsberg/Pr

Date: 2010/10/10 11:28:21
From: Norbert Meyer <Meyer-neuss(a)t-online.de>

 
Hallo Forscher,
 ich suche zu Emil Kampfert, geb. 18.12.1895 Paulienen verheiratet mit
Lisbeth Klara Kampfert, geb. Koch ,geb am 26.5.1895 in
Königsberg,wohnhaft Königsberg, Haberberger Neue Gasse 16. nähere
Informationen.

Außerdem hatte mein Großvater eine Sattlerei vom 1.März 1924 in
Königsberg, Alter Garten 31 bis zum Dezember/Januar 1945 (?) mit zwei
Lehrlinge und/oder Gesellen (?). Die Sattlerei war neben der Firma Teuke
& König, Alter Garten.

Wer hat Bilder oder kann mir nähere Auskünfte geben.( im Museum Stadt
Königsberg, Duisburg und der Firma Teuke & König keine Bilder
vorhanden.

Mfg

Norbert 

 

Re: [OWP] KB Krs. Fischhausen, Palmnicken

Date: 2010/10/10 12:26:38
From: Angelika Kowalski <Angelika.Kowalski(a)gmx.net>

Hallo Waltraud,
Palmnicken gehörte zum Kirchspiel Germau.
Schau einfach mal bei den Kirchenbüchern unter www.ezab.de nach,
was Du von den Beständen gebrauchen könntest.
Als private Ahnenforscherin habe ich im EZAB auch schon datenschutzrechtlich
so nicht zugängliche Kirchenbücher zur Einsicht bekommen,
wenn ich legitimes Interesse vorweisen konnte.
Die Bücher waren dann entsprechend abgebunden.
Mit frdl. Gruß
Angelika (Kowalski)


[OWP] Listen von Militärangehörigen WKI + WKII

Date: 2010/10/10 12:46:56
From: Denis <liste(a)landmann-ahnen.de>

 Hallo zusammen,
gibt es eine solche Liste, wie unten beschrieben, auch für unsere Region? (Hauptgrundbuchblatt von 1820 - 1918)
Viele Grüße,
Denis

_______________________
liste(a)landmann-ahnen.de
www.landmann-ahnen.de


Am 10.10.2010 11:53, schrieb guenter.ofner(a)chello.at:
Sehr geehrter Herr Kittel!

Für die k.k. bzw. k.u.k.-Armeen gab es für jeden einzelnen Soldaten zwischen 1820 und 1918 ein sog. Hauptgrundbuchblatt, auf dem nicht nur die persönlichen Daten der Soldaten, sondern auch die militärischen Einheiten, in denen sie gedient haben, vermerkt wurden.
Diese Bestände sind, abhängig von der Zuständigkeit und vom Jahrgang, teilweise erhalten und liegen für die böhm. Länder entweder im Kriegsarchiv in Prag oder im Kriegsarchiv in Wien.

Im Internetz sind diese Blätter (es sind viele Millionen) nicht abrufbar.

Für die Offiziere gibt es die jährlich erschienenen Militärschematismen bis 1918.

Was meinen Sie eigentlich mit "Hi"?

Mit freundlichen Grüßen aus Wien
Günter Ofner


---- Stephan Kittel<nospam(a)skconsult.de>  schrieb:
Hi!

Gibt es eigentlich veröffentlichte Listen von Namen, wer in welcher Einheit
aktiver Soldat war? Ich meine nicht (nur) Gefallene, sondern generell.
Idealerweise natürlich Listen im Internet.

Mfg

S.Kittel
www.jungferndorf.de



_______________________________________________
Sudeten.BMS-L mailing list
Sudeten.BMS-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/sudeten.bms-l
Diese Liste wird unterstützt von der VSFF - (Vereinigung Sudetendeutscher Familienforscher e.V.)
_______________________________________________
Sudeten.BMS-L mailing list
Sudeten.BMS-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/sudeten.bms-l
Diese Liste wird unterstützt von der VSFF - (Vereinigung Sudetendeutscher Familienforscher e.V.)

[OWP] Vorstellung: FN MIGOWSKI (Sonnenborn/ Re ußen/Barmen) und FN ZILKENATH (Königsberg )

Date: 2010/10/10 13:04:36
From: Sabine Gambig <sabine.gambig(a)t-online.de>

Guten Tag,

 

mein Name ist Sabine Gambig und ich suche Verbindungen zu den Familiennamen
MIGOWSKI und ZILKENATH. Meine „Forschungen“ habe ich bisher sehr
oberflächlich betrieben und sie beruhen weitgehend auf  lückenhafte,
familiäre Überlieferungen, die z.T. mit Urkunden belegt sind. 

 

Meine Vorfahren väterlicherseits heißen MIGOWSKI  aus Ostpreußen (Reußen,
Sonnenborn), die dann Ende des 19. Jahrhunderts nach Barmen (Wuppertal)
übersiedelten

 

George Mikowski, Eigenhäusler in Reußen, oo mit Ewa, geb. Reich

Kinder: Carl, * 24.12.1793 in Reußen; Charlotta, * 30.11.1801

 

Carl = Vater von: Jacob Wilhelm, * 19.07.1848 in Reußen, + 25.05.1929 in
Barmen (Wuppertal)

 

Kinder aus 1. Ehe: Martha, * 15.02.1876; Wilhelm, * 01.07.1877 in Klein
Rüpperswalde; Herman, * 02.10.1882 in Klein Arensdorf; Maria, * 15.05.1885
in Eichwerder zu Maldeuten, + 26.03.???? 

 

1994 oder 1995 verließ Jacob Wilhelm den Kreis Mohrungen und siedelte nach
Barmen (Wuppertal) über:

 

Kinder aus 2. Ehe mit Amalie Henriette, geb. Hinz, verw. Plischke, *
15.11.1857 in Reußen, + 25.10.1917 in Barmen: Frida, * 21.10.1895 in Barmen,
+ 05.10.1914 in Barmen; Anna, * 10.10.1899 in Barmen, + 19.04.1945 in Jena;
Paula Olga, * 01.10.1902 in Barmen, + 26.03.1979 in Wuppertal

 

 

Außerdem bin ich an weiteren Informationen zu dem FN ZILKENATH – Ostpreußen,
Königsberg (Lawden, Frisching, Wöterkeim) interessiert, zu dem ich in der
Archivlisten von Anja Welke etwas gefunden habe.

 

Über Informationen und neue Kontakte würde ich mich freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Gambig 

aus Ronnenberg (bei Hannover)

 

[OWP] Ahnenforschung Bartenstein

Date: 2010/10/10 13:20:06
From: Adelheid Haegele <adelheid.haegele(a)web.de>

Hallo Norbert,



vielleicht kannst Du mit folgenden batch-Nrn von Bartenstein etwas anfangen, das erspart Dir viel KB-Lesen:

Bartenstein: A456700; 7016214-7016216; 7016309; 7016310; 7412619; 7412620;
7830020; 8411721-8411725; 8607321-8607324; 8607622; 8607623: 8607721;
8629322-8629324

Domnau (Bartenstein): 8024225

Du kannst diese batch-nrn unter familysearch-org aufrufen und lesen.



Grüßle aus Esslingen

Heidi


[OWP] Sterbeanzeige Erika Edith Hoffmann geb. Gruhn

Date: 2010/10/10 15:06:37
From: Jan Schefers <ow-preussen.mailings(a)familie.schefers.org>

Hallo,

aus dem "Wiesbadener Kurier" vom 09.10.10:

Erika Edith Hoffmann, geb. Gruhn
* 23.01.1937 in Königsberg/Ostpreußen
+ 03.10.2010 in Wiesbaden



Gruß,
Jan Schefers

[OWP] familienforschung - kaese -

Date: 2010/10/10 16:21:20
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - kaese  -
für:  konrad  domnick


katharina  * 00,00,1836 ca. in: plönhöfen / rössel
ehemann:  johann  domnick  * 20,03,1832 in: pastern / rastenburg
                                          +11,01,1872 in: pastern /
hochzeit:  1867 in. pastern /


johannes  * 00,00,1746 in: mönsdorf / rössel
ehefrau:  anna  drews  * 00,10,1752 in: tollnigk /  rössel
hochzeit:  13,11,1774
kinder:  anna  * 29,11,1778 in: tollnigk /
            johannes  * 19,11,1776 in: tollnigk /
           michael  * 21,08,1783 in: tollnigk /
           ignatius  * 26,05,1781 in: tollnigk /


mattheus  * 00,00,1735 in: worplack / rössel
ehefrau:  agnes  haselberg  * 00,00,1733 in: worplack /
kinder:  antonius  * 22,10,1760 in: worplack /


antonius  - siehe oben  -
ehefrau:  christina  klinkowski  * 00,00,1763 in: rössel /
hochzeit:  22,11,1787 in: rössel


ernst  * 01,05,1913 in: fürstenberg / rastenburg
         +01,01,1945 in: stalingrad / russland  - gilt als vermißt


herzliche grüße

                                          alfred der masure

[OWP] Traueranzeige WILLI MURRACH

Date: 2010/10/10 17:12:51
From: Alfred Heinrich <alfred.heinrich(a)nord-com.net>

Im WESER KURIER Bremen, vom 27.9.2010, steht
unter Familienanzeigen, folgende Traueranzeige:


              Willi Murrach

* 19.9.1915       + 23.9.2010

[Logo Elchschaufel]

In Liebe und Dankbarkeit
Winfried Murrach


Walter "Waßmann"

[OWP] Traueranzeige URSULA GEIER geb. BECKER

Date: 2010/10/10 17:20:12
From: Alfred Heinrich <alfred.heinrich(a)nord-com.net>

Im WESER KURIER Bremen, vom 6.10.2010, steht
unter Familienanzeigen, folgende Traueranzeige:

[Logo Elchschaufel]

              Ursula Geier
              geb. Becker
* 18.8.1931         + 2.10.2010

wir werden Dich in unseren Herzen tragen:

Elisabeth und Uli
Michael und Sigrid
alle Enkel
und alle,die sie lieb hatten


Walter "Waßmann"

[OWP] 1871, Legienen-Legny bei Bartenstein

Date: 2010/10/10 17:23:32
From: Bernd Kinzel <Laagberger(a)kabelmail.de>

Hallo Mitforscher/in

 Ich suche im Betreff genanntem Ort
 die Hochzeit  des

 MAGINSKI/Y, Fritz><August
 Kaufmann 

 oo 1871

 mit bisher ubk. Frau

 fuer Tipps und Hinweise zum auffinden der Trauung
 hab ich eine Leere Mail fuer Antworten 

 Danke

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340

[OWP] Wargienen

Date: 2010/10/10 17:25:14
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Liebe Listenteilnehmer und Kenner,
ich habe eine Heirat von 1770 in Powunden/ Samland
Hier heißt es:
Johann Friedrich Buttler Dragoner vom Werther Esquadron, des Johann Buttler Bauer zu Wargienen Sohn mit

Jungfer Anna Maria Riedauin des Bled. Bauern Johann Riedau Tochter

worden den 23.November zu Powunden copuliert.



Nun meine Frage:

Existieren irgendwelche Unterlagen, aus denen die "Bauern" zu Wargienen zu der Zeit zwischen 1733 und 1770 hervorgehen???

Herzliche Grüße Uli

Re: [OWP] familienforschung - kaese -

Date: 2010/10/10 17:43:18
From: Konrad Domnick <k.domnick(a)gmx.net>

Hallo Alfred,
vielen Dank für Deine prompte Bedienung.
Eine Schandtat von mir hat mich nach etwa 10 Jahren eingeholt. Ich hatte in meinen Anfängen das Geburtsdatum meines Ur-Großvaters nach seinem Sterbedatum (Lebensjahre) zurückgerechnet und dabei verrechnet. Er wurde nach der Mormonen-Kirchenbuchverfilmung am 18.02.1832 in Groß Köllen geboren.

Herzliche Grüße
Konrad

--------------------------------------------------
From: "Markgraf" <fred-petra(a)arcor.de>
Sent: Sunday, October 10, 2010 4:15 PM
To: "Liste" <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] familienforschung  - kaese  -

familienname  - kaese  -
für:  konrad  domnick


katharina  * 00,00,1836 ca. in: plönhöfen / rössel
ehemann:  johann  domnick  * 20,03,1832 in: pastern / rastenburg
                                         +11,01,1872 in: pastern /
hochzeit:  1867 in. pastern /


johannes  * 00,00,1746 in: mönsdorf / rössel
ehefrau:  anna  drews  * 00,10,1752 in: tollnigk /  rössel
hochzeit:  13,11,1774
kinder:  anna  * 29,11,1778 in: tollnigk /
           johannes  * 19,11,1776 in: tollnigk /
          michael  * 21,08,1783 in: tollnigk /
          ignatius  * 26,05,1781 in: tollnigk /


mattheus  * 00,00,1735 in: worplack / rössel
ehefrau:  agnes  haselberg  * 00,00,1733 in: worplack /
kinder:  antonius  * 22,10,1760 in: worplack /


antonius  - siehe oben  -
ehefrau:  christina  klinkowski  * 00,00,1763 in: rössel /
hochzeit:  22,11,1787 in: rössel


ernst  * 01,05,1913 in: fürstenberg / rastenburg
        +01,01,1945 in: stalingrad / russland  - gilt als vermißt


herzliche grüße

                                         alfred der masure
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Bartenstein

Date: 2010/10/10 17:44:03
From: Bodo Krause <bodo.krause.berlin(a)gmx.de>

Hallo Norbert,

ich habe vom VFFOW als pdf „Amt Bartenstein Orte, Wohnplätze und ihre
Einwohner 1774 -1851“ und aus dem Web „Geschichte der Stadt Bartenstein zum
500. Jubiläum von 1832. 

Ich schicke Dir mal eine Access-Datei mit Batch-Nr. von Ostpreußen.
Ansonsten müsstest Du mal möglichst auf Orte eingrenzen.

Gruß Bodo (Krause)

Re: [OWP] 1871, Legienen-Legny bei Bartenstein

Date: 2010/10/10 18:49:52
From: Klaudine Meyer <66eule(a)gmx.de>

Hallo Bernd,

hier deine gesuchte Heirat von August Majinski

28.10.1871
August Majinski, Knecht in Legienen 29 Jahr oo Wilhelmine Arndt 23 Jahr aus Siddau

Vater- Instmann Christoph Majinski verst. Mutter gab Einwilligung
Vater-Instm. Gottfried Arndt verst. Mutter gab Einwilligung

Gruß
Klaudine
--------------------------------------------------
From: "Bernd Kinzel" <Laagberger(a)kabelmail.de>
Sent: Sunday, October 10, 2010 5:23 PM
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] 1871, Legienen-Legny bei Bartenstein

Hallo Mitforscher/in

Ich suche im Betreff genanntem Ort
die Hochzeit  des

MAGINSKI/Y, Fritz><August
Kaufmann

oo 1871

mit bisher ubk. Frau

fuer Tipps und Hinweise zum auffinden der Trauung
hab ich eine Leere Mail fuer Antworten

Danke

MfG
Bernd aus Wolfsburg
der dauersuchende KINZEL
05361-4109340
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] familienforschung - kempka -

Date: 2010/10/10 19:00:17
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - kempka  -
sensburg  -  ortelsburg
für:  monika  gramzow-dinger
teil  1

martin  * 19,11,1840 in: wawrochen / ortelsburg
           + 18,07,1928 in: wawrochen /
ehefrau:  regina  czeranski  * 30,10,1841 in: wallen / ortelsburg
                                       + 24,03,1897 in: wawrochen /
hochzeit:  24,11,1864 in: wawrochen /
kinder:   marie  * 10,03,1862
                      + 21,12,1946
             gottlieb  * 00,00,1865
                         +00,00,1877
             johann  * 19,06,1867
                        + 00,00,1867
             michael  * 28,08,1868
                          + 07,12,1868
             caroline  * 03,11,1869
                          + 17,08,1946
             martin  * 24,12,1871
                        + 19,05,1872
             johann  * 09,06,1873
                        + 00,00,1873
             samuel  * 23,11,1874
                         + 17,08,1960
             regina  * 05,11,1878
                       + 04,07,1927
             eva  * 05,11,1881
                   + 05,02,1942
             friedrich  * 21,06,1884
                         + 07,12,1944  alle in: wallen / ortelsburg  geboren


samuel  * 1874  - siehe oben  -
ehefrau:  emilie ottilie  bahl  * 23,12,1874 in: hamerudau / ortelsburg
                                        + 11,011,1945 in: horst / westfalen
hochzeit:  27,12,1897 in: hamerudau /
kinder:  friedrich  * 09,01,1898
                        + 05,03,1923
            gustav wilhelm  * 09,12,1900
                                  + 26,06,1918
            johann  * 25,12,1903
                       + 15,07,1951  alle in: hamerudau geboren


christoph  * 07,02,1782 in: wallen /
ehefrau:  catharina  kontor  * 09,07,1783 in: wallen /
kinder:   eva  * 13,02,1805
             rosina  * 21,12,1806
             eleonora  * 15,03,1807
             catharina  * 28,01,1809
             johann  * 23,05,1812
             christoph  * 29,03,1815
             michael  * 12,04,1817  alle in: wallen geboren


jacob  * 08,08,1784 in: wallen /
ehefrau:  anortha  bachor  * 00,00,1783 in: wallen /
hochzeit:  02,07,1809 in: wallen /
kinder:   johann  * 16,06,1810
             christoph  * 16,05,1813
             michael  * 29,08,1816
             louise  * 08,08,1818  alee in: wallen geboren

christoph  * 00,00,1840 ca. in: wallen /
ehefrau:  minna  orlowski  * 00,00,1844 in: wallen /
kinder:   johann  * 31,08,1867 in: wallen /
                        + 13,01,1868 in: wallen


johann  * 00,00,1845 in: wallen /
ehefrau:  auguste  ollesch  * 00,00,1849 in: wallen
  3 kinder  -  namen nicht bekannt


samuel  * 00,00,1840 ca. in: wallen /
ehefrau:  maria  weigel
kinder:   johann  * 13,05,1863 in: wallen /


michael  * 00,00,1850 ca. in: wallen /
ehefrau:  caroline  murach
kinder:   johann  * 06,07,1870 in: wallen

fortsetzung folgt.


[OWP] Suche FN MUHS (MUß?) und GRABOWSKI

Date: 2010/10/10 19:05:28
From: KoFe <literatur87(a)yahoo.de>

Hallo, 

ich suche nach Hinweisen zu folgendem Ehepaar:

Friedrich MUHS (MUß?) und Louise, geb. GRABOWSKI

Ihre Tochter Wilhelmine wurde am 30. Juni 1863 in Marienfelde, Krs. Preußisch Holland, Ostpreußen geboren und heiratete 1889 in Hirschfeld. Lt. Heiratsregister lebten die Eltern zu diesem Zeitpunkt in Leisten, Gutsbezirk Nahmgeist in Pr. Holland. Eine Recherche im Hirschfelder Sterberegister brachte leider keinen Erfolg.  

Hat irgendjemand Hinweise zu den Familien MUHS und GRABOWSKI im Kreis Preußisch Holland / Ostpreußen?

Mit freundlichen Grüßen

Felix (Kommnick)



[OWP] Suche FN LASCHEWSKI in Wormditt

Date: 2010/10/10 19:10:08
From: KoFe <literatur87(a)yahoo.de>

Hallo, 

ich suche nach Informationen zur Familie LASCHEWSKI aus Wormditt. 

Martin LASCHEWSKI (ca. 1756 - 1829), Sohn des Johann LASCHEWSKI heiratete 1789 in Wormditt Barbara HOHMANN (1765 - 1807). 

Hat irgendjemand Informationen zu dieser Familie?

Mit freundlichen Grüßen

Felix (Kommnick)



[OWP] familienforschung - kempka -

Date: 2010/10/10 19:25:09
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - kempka  -
für:  monika  gramzow-dinger
teil  2

friedrich  * 00,00,1850 ca. in: olschinen / ortelsburg
ehefrau:  eva  markowka
kinder:   johann  * 01,03,1874 in: olschinen /


jacob  * 00,00,1770 ca. in: olschinen /
ehefrau:  anortha    ?
kinder:   samuel  * 00,00,1797
                         + 10,06,1793
             johann  * 00,00,1805
                        + 18,07,1808  alle in: olschinen geboren


johann  * 19,12,1872 in: bialygrund / ortelsburg
           + 15,04,1946 in: berlin
ehefrau:  auguste  kurczinski  * 07,07,1874 in: gr. babenz /   ?
                                           + 28,02,1945 in:       ?
hochzeit:  13,10,1895 in: gr. babenz /
kinder:    8  - namen nicht bekannt


johann  * 10,04,1880 in: willenberg / ortelsburg
vater:   arthur
mutter: anothe  zielouka


johann  * 25,04,1834 in: willenberg /
vater:   andreas
mutter: anna  beba


johann  * 19,02,1835 in: wallen /
vater:   martin  * 18,11,1798 in: wallen
mutter: catharina maria  murach  * 08,12,1801 in:   ?


johann  * 06,03,1766 in: talten / sensburg
vater:   christoph


johann  * 24,09,1822 in: talten /
vater:  christoph


johann  * 00,00,1800 ca. in: kl. jerutten / ortelsburg
ehefrau:  maria  kulik  * 00,00,1804 in: kl. jerutten /
                               + 10,09,1854 in: kl. jerutten /
hochzeit:  1835


johann  * 00,00,1814 ca. in: kl. jerutten /
           + 23,08,1854 in: kl. jerutten /
ehefrau:  johanna   ?  * 00,00,1818 in: kl. jerutten /
hochzeit:  1843
kinder:   jacob  * 00,00,1844 ca.


johann  + 24,06,1861 in: kl. jerutten /
vater:   martin
mutter: louise  rudant


johann  * 15,09,1862 in: lipowitz / ortelsburg
vater:   friedrich
mutter: eva  sakowski


fortsetzung folgt.

Re: [OWP] Linnawen

Date: 2010/10/10 19:27:57
From: Edeltraud Duda <Edeltraud_Duda(a)t-online.de>

Hallo Joachim,

danke für die Mühe. Sie (die Vorfahren) scheinen vom Erdboden verschluckt zu sein.

Viele Grüße

Edeltraud
----- Original Message ----- From: <ak.liedtke(a)t-online.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, October 04, 2010 10:26 PM
Subject: [OWP] Linnawen


  Hallo aus dem Norden !

  In der E-Liste von 1939 Linnau (Linnawen) Kreis Goldap sind die
  gesuchten FN`s leider " NICHT " enthalten .

  Tut mir leid !

  Gruß , Joachim
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] familienforschung - kempka -

Date: 2010/10/10 19:33:12
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - kempka  -
für: monika  gramzow-dinger
teil  3

johann  * 24,06,1850 in: faszen / sensburg
vater:   friedrich


johann  * 08,06,1850 in: talten / sensburg
vater:   gottlieb
mutter: luise  kolohsa


johann * 28,04,1851 in: wawrochen / ortelsburg
vater:   martin
mutter: louisa  dorsch


johann  * 07,01,1852 in: radostowen / ortelsburg
vater:   jacob
mutter: regine  szczesny


johann  * 01,01,1854 in: kiparren / ortelsburg
vater:   michael
mutter: eva  kiy

ende der ausführung.
unter diesen familiennamen war ein adolph nicht
zu finden.
herzliche grüße aus sachse

                                        alfred der masure

[OWP] Kretschmann in Heilsberg

Date: 2010/10/10 19:35:44
From: Mark Amende <markamende(a)hotmail.com>

August Kretschmann (1877 - July 1930)
wife Maria Fittkau (1881 - 24 November 1945)
Married in 1900.  Lived in Kreis Heilsberg.  Thegsten, Wuslack, Lautern, Bischofstein, Lichtenhagen, Frankenau.Any information is appreciated.


 		 	   		  

Re: [OWP] Bartenstein

Date: 2010/10/10 19:55:33
From: Norbert Meyer <Meyer-neuss(a)t-online.de>

 

"Bodo Krause" <mailto:bodo.krause.berlin(a)gmx.de> schrieb:
> Hallo Norbert,
> 
> ich habe vom VFFOW als pdf „Amt Bartenstein Orte, Wohnplätze und ihre
> Einwohner 1774 -1851“ und aus dem Web „Geschichte der Stadt Bartenstein zum
> 500. Jubiläum von 1832. 
> 
> Ich schicke Dir mal eine Access-Datei mit Batch-Nr. von Ostpreußen.
> Ansonsten müsstest Du mal möglichst auf Orte eingrenzen.
> 
> Gruß Bodo (Krause)
> 
> _______________________________________________
> Hallo Bodo,

die pdf vom "Amt Bartenstein 1774-1851" habe ich vorliegen. 
Ich suche die Daten ab 1852 bis ....

Gruß Norbert

[OWP] FN PRANGE in Kurschen

Date: 2010/10/10 20:47:30
From: Raimund Koch Hiddingen <raimundkoch(a)web.de>

Liebe Listenteilnehmer,
vielleicht ist der Zufallsfund im Kirchenbuch LETSCHIN, Kr. Lebus, Reg.-Bezirk
Frankfurt/Oder, hilfreich? 
Hochzeiten im Jahre 1870:
PRANGE, Johann Carl Aug. 29 Jahre,
Müllergeselle in Alt-Lewin, unehel. Sohn einer Caroline PRANGE in 
Kurschen bei Ragnit in Ostpreußen: soll 1840 gestorben sein.

Mit freundlichem Gruß
Raimund (Koch)





Re: [OWP] Ahnenforschung Bartenstein und Umgebung, hier: BENKMANN in Paterswalde

Date: 2010/10/10 20:54:56
From: Gerd Schulze <ahnen(a)ferienhaus-edda.de>

Hallo Norbert,

im Kirchenbuch vom Kirchspiel Paterswalde Kr. Wehlau, ca. 50 km Luftlinie
von Bartenstein entfernt habe ich sehr viele Nennungen mit dem FN BENKMANN
bei den Geburten 1807-1822 gesehen. Bei Interesse kann ich ein paar
Auslesungen aus dem KB übermitteln. 

Mit freundlichen Grüßen

Gerd 


[OWP] WOELKI

Date: 2010/10/10 23:14:11
From: Jason <jaycee31(a)talktalk.net>


Hi All

My grandmothers family (WOELKI) come from Allenstein.

They married into the GOTZHEIN family.

I am looking for records that will show them.

Please can someone help me with some information?

Thanks


JASON

Re: [OWP] WOELKI

Date: 2010/10/11 00:07:48
From: Mark Amende <markamende(a)hotmail.com>

Check out this website.  I have Woelkis is my family and this site is very extensive and searchable.Good Luckhttp://www.hubert-woelky.de/index.htm

> Date: Sun, 10 Oct 2010 22:14:04 +0100
> From: jaycee31(a)talktalk.net
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] WOELKI
> 
> 
> Hi All
> 
> My grandmothers family (WOELKI) come from Allenstein.
> 
> They married into the GOTZHEIN family.
> 
> I am looking for records that will show them.
> 
> Please can someone help me with some information?
> 
> Thanks
> 
> 
> JASON
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/11 10:23:13
From: caprinus(a)t-online.de <caprinus(a)t-online.de>

   Hallo, Monika-Granzow-Dinger,

   Folgende Angaben zum Namen KEMPKA aus dem Elbinger Adressbuch 1934:

   Kempka  Bruno, Zeichner, Königsbergerstr. 73

   Kempka Herbert, Kellner, 3. Niederstr. 2

   Kempka Rudolf, Schneidermeister, Neust. Grünstr. 3

   Beste Grüße

   Günter Mauter

   [1]www.elbing-land-familienforschung.de

   -----Original Message-----
   > Date: Fri, 08 Oct 2010 00:50:23 +0200
   > Subject: Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930
   > From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>
   > To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   > Hallo liebe Mitforscher,
   >
   > ich suche Adressbücher von Elbing nach 1930 und dort die Namen Rudolf
   > und Herbert KEMPKA.
   >
   > Bis 1930 konnte ich mit Hilfe der elbingschen online-Bibliothek ihren
   > Weg durch Elbing verfolgen. Mich interessiert besonders, wann Rudolf
   > KEMPKA gestorben ist. Er soll 1938 schon länger tot gewesen sein.
   >
   > Liebe Grüße
   > Monika
   >
   >

References

   1. http://www.elbing-land-familienforschung.de/

Re: [OWP] WOELKI

Date: 2010/10/11 11:58:20
From: Hubert Woelky <mail(a)hubert-woelky.de>

Hallo Jason,

WOELKI,BERNHARD *1899 in Allenstein +03.02.1937
Sohn des ANTON	und der ANNA
Er heiratet 1921 GOTZHEIN,AGNES	
Kinder aus dieser Ehe:
BRUNO *19.03.1921 +16.11.1942
KLARE *30.06.1923 in Kremitten +01.11.1993
MAGDALENA	*11.09.1926 in Allenstein

Daten habe ich erhalten von sweatycod[AT]madasafish.com.

Diese Familie konnte ich bisher noch nicht weiter zuordnen.

Vorgenerationen können sich auch WELKI, VELKI u.ä. geschrieben haben.

Weitere Informationen siehe unter 
www.hubert-woelky.de/ahnen/ahnenforschung.htm 

Viel Glück
Hubert (Woelky)



> 
> Message: 7
> Date: Sun, 10 Oct 2010 22:14:04 +0100
> From: Jason <jaycee31(a)talktalk.net>
> Subject: [OWP] WOELKI
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Message-ID: <4CB22C9C.7070500(a)talktalk.net>
> Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed
> 
> 
> Hi All
> 
> My grandmothers family (WOELKI) come from Allenstein.
> 
> They married into the GOTZHEIN family.
> 
> I am looking for records that will show them.
> 
> Please can someone help me with some information?
> 
> Thanks
> 
> 
> JASON

Re: [OWP] Ahnenforschung Bartenstein und Umgebung, hier: BENKMANN in Paterswalde

Date: 2010/10/11 13:59:52
From: Norbert Meyer <Meyer-neuss(a)t-online.de>

 

"Gerd Schulze" <mailto:ahnen(a)ferienhaus-edda.de> schrieb:
> Hallo Norbert,
> 
> im Kirchenbuch vom Kirchspiel Paterswalde Kr. Wehlau, ca. 50 km Luftlinie
> von Bartenstein entfernt habe ich sehr viele Nennungen mit dem FN BENKMANN
> bei den Geburten 1807-1822 gesehen. Bei Interesse kann ich ein paar
> Auslesungen aus dem KB übermitteln. 
> 
> Mit freundlichen Grüßen
> 
> Gerd 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> mailto:OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
 Hallo Gerd,

habe Interesse an die KB. Bitte per E-Mail übersenden

Danke und mit freundlichen Grüßen

Norbert

Re: [OWP] familienforschung - KEMPKA

Date: 2010/10/11 18:24:26
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>

Hallo Alfred der Masure,

vielen Dank für die schnelle Bearbeitung meiner Frage.

Da sind ja doch noch einige Johann KEMPKAs, denen ich nachgehen kann. Leider sind die meisten zu jung.

Liebe Grüße
Monika



Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 30

Date: 2010/10/11 18:31:06
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>

Hallo Mark,

vielen Dank, dass du nachgesehen hast.
Ich wollte dich nochmal bitten, ob vielleicht der Name falsch geschrieben ist wie KEMPA oder KEMPKE, aber mittlerweile hat mir Günter Mauter geschrieben, dass meine KEMPKAs doch im Adressbuch von 1934 stehen.
Gibt es da mehrere Versionen des Adressbuchs?.

Liebe Grüße
Monika



ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb:
Message: 6
Date: Fri, 08 Oct 2010 15:40:08 -0600
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>
Subject: Re: [OWP] adressbuch Elbing nach 1930
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Cc: jhrabideau(a)gmail.com, becky(a)pep-inc.com
Message-ID: <1286574008.2041.52.camel(a)eeePC>
Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

Hallo Monika

Leider, weil einige von die ADB haben die Copyrights vorbehalten, darf
ich nur an ManyRoads mitgleider die Passwort geben.

http://many-roads.com/contact/thank-you/ Es gibt leider keine KEMPKA in der 1934 Buch.

Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/11 18:39:57
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>

Hallo Günter Mauter,

vielen Dank für meine KEMPKAs.
Ja, das müssen sie sein, denn 1938 habe ich für Herbert die Adresse 3. Niederstraße 2. Aber Rudolf Kempka lebt da immer noch, was mit schon länger tot nicht zusammenpassen will.
Den Bruno kann ich immer noch nicht einordnen.

Gibt es zu den Angaben auch einen Scan vom Adressbuch?

Hat jemand eine Idee, wie ich noch mehr zu den KEMPKAs erfahren kann? KBs gibt es keine mehr.

Liebe Grüße
Monika



ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb:
Message: 9
Date: Mon, 11 Oct 2010 10:29:38 +0200
From: "caprinus(a)t-online.de" <caprinus(a)t-online.de>
Subject: Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <1P5DlL-0NRYWW0(a)fwd11.aul.t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"

   Hallo, Monika-Granzow-Dinger,

   Folgende Angaben zum Namen KEMPKA aus dem Elbinger Adressbuch 1934:

   Kempka  Bruno, Zeichner, Königsbergerstr. 73

   Kempka Herbert, Kellner, 3. Niederstr. 2

   Kempka Rudolf, Schneidermeister, Neust. Grünstr. 3

   Beste Grüße

   Günter Mauter

   [1]www.elbing-land-familienforschung.de

   -----Original Message-----
   > Date: Fri, 08 Oct 2010 00:50:23 +0200
   > Subject: Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930
   > From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>
   > To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   > Hallo liebe Mitforscher,
   >
   > ich suche Adressbücher von Elbing nach 1930 und dort die Namen Rudolf
   > und Herbert KEMPKA.
   >
   > Bis 1930 konnte ich mit Hilfe der elbingschen online-Bibliothek ihren
   > Weg durch Elbing verfolgen. Mich interessiert besonders, wann Rudolf
   > KEMPKA gestorben ist. Er soll 1938 schon länger tot gewesen sein.
   >
   > Liebe Grüße
   > Monika

Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/11 18:41:50
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>

Entschuldigung. Ich hatte vergessen den Betreff zu ändern.


Monika Gramzow-Dinger schrieb:
Hallo Mark,

vielen Dank, dass du nachgesehen hast.
Ich wollte dich nochmal bitten, ob vielleicht der Name falsch geschrieben ist wie KEMPA oder KEMPKE, aber mittlerweile hat mir Günter Mauter geschrieben, dass meine KEMPKAs doch im Adressbuch von 1934 stehen.
Gibt es da mehrere Versionen des Adressbuchs?.

Liebe Grüße
Monika



ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb:
Message: 6
Date: Fri, 08 Oct 2010 15:40:08 -0600
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>
Subject: Re: [OWP] adressbuch Elbing nach 1930
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Cc: jhrabideau(a)gmail.com, becky(a)pep-inc.com
Message-ID: <1286574008.2041.52.camel(a)eeePC>
Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

Hallo Monika

Leider, weil einige von die ADB haben die Copyrights vorbehalten, darf
ich nur an ManyRoads mitgleider die Passwort geben.

http://many-roads.com/contact/thank-you/
Es gibt leider keine KEMPKA in der 1934 Buch.



Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 30

Date: 2010/10/11 19:54:26
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>

Hallo Monika

Die die ich habe liegen hier auf ManyRoads:

http://many-roads.com/libraries/prussia-histories/adressbucher/ 

Sonst kenne ich keine...
-- 

Pax Vobiscum,
...mark (Mark Rabideau)

ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
Visit us at: http://many-roads.com  
Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
phone:+1.303.660.9400  fax:+1.303.660.9217
member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
Society
_____________________________________________________________________
“The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
knowledge."
Steven Hawking




-----Original Message-----
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>
Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag
30
Date: Mon, 11 Oct 2010 18:37:33 +0200
Mailer: Thunderbird 2.0.0.24 (Windows/20100228)


Hallo Mark,

vielen Dank, dass du nachgesehen hast.
Ich wollte dich nochmal bitten, ob vielleicht der Name falsch 
geschrieben ist wie KEMPA oder KEMPKE, aber mittlerweile hat mir Günter 
Mauter geschrieben, dass meine KEMPKAs doch im Adressbuch von 1934 stehen.
Gibt es da mehrere Versionen des Adressbuchs?.

Liebe Grüße
Monika



ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb:
> Message: 6
> Date: Fri, 08 Oct 2010 15:40:08 -0600
> From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>
> Subject: Re: [OWP] adressbuch Elbing nach 1930
> To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Cc: jhrabideau(a)gmail.com, becky(a)pep-inc.com
> Message-ID: <1286574008.2041.52.camel(a)eeePC>
> Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"
>
> Hallo Monika
>
> Leider, weil einige von die ADB haben die Copyrights vorbehalten, darf
> ich nur an ManyRoads mitgleider die Passwort geben.
>
> http://many-roads.com/contact/thank-you/ 
>
> Es gibt leider keine KEMPKA in der 1934 Buch.  
>   

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Clemens Bieberswalde

Date: 2010/10/11 21:32:23
From: Anke Detjen <ad-nd(a)t-online.de>

Hallo Listis,

 

wer kennt  Aufzeichnungen 1926 aus Bieberswalde Krs Osterode? Meine Mutter,
Irmgard Clemens, ist dort geboren, hat jedoch nach dem Krieg keine
Geburtsurkunde mehr bekommen, und mitnehmen konnte sie auf die Fluchts
damals nichts mehr. Alle Aufzeichnungen scheinen verbrannt zu sein. Sie
wurde wahrscheinlich im Kirchspiel Liebemühl getauft, aber auch dort scheint
es nichts mehr zu geben. Kann mir vielleicht jemand hier weiterhelfen?

Herzlichst

Anke (Detjen)

Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/11 22:29:50
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

Hallo Monika,
wegen Deiner Frage. Günther Mauter hat wahrscheinlich eine Kopie des
Adressbuches der STADT Elbing aus 1934. Auf ManyRoads hat Mark in dem
Adressbuch des LANDKREISES Elbing nach Kempka gesucht und keine
gefunden. Es gab sie also nur in der Stadt. Es ist schade daß das 1934
Stadtbuch nicht bei den anderen noch existierended Elbinger
Adressbüchern abgelegt ist. Es wäre nett alles was wir zu Lebzeiten
noch finden können in einem Platz zu hinterlegen. Deswegen fragt Mark
immer ob es noch weitere solche Bücher gibt.

Vergesse nicht in dem Elbinger Telefonbuch von 1937 noch mal zu
schauen. Es liegt auch auf ManyRoads. Natürlich hatten damals nur die
wenigsten ein Telefon aber man kann ja mal nachsehen.

Fred


2010/10/11 Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>:
> Entschuldigung. Ich hatte vergessen den Betreff zu ändern.
>
>
> Monika Gramzow-Dinger schrieb:
>>
>> Hallo Mark,
>>
>> vielen Dank, dass du nachgesehen hast.
>> Ich wollte dich nochmal bitten, ob vielleicht der Name falsch geschrieben
>> ist wie KEMPA oder KEMPKE, aber mittlerweile hat mir Günter Mauter
>> geschrieben, dass meine KEMPKAs doch im Adressbuch von 1934 stehen.
>> Gibt es da mehrere Versionen des Adressbuchs?.
>>
>> Liebe Grüße
>> Monika
>>
>>
>>
>> ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb:
>>>
>>> Message: 6
>>> Date: Fri, 08 Oct 2010 15:40:08 -0600
>>> From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>
>>> Subject: Re: [OWP] adressbuch Elbing nach 1930
>>> To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>>> Cc: jhrabideau(a)gmail.com, becky(a)pep-inc.com
>>> Message-ID: <1286574008.2041.52.camel(a)eeePC>
>>> Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"
>>>
>>> Hallo Monika
>>>
>>> Leider, weil einige von die ADB haben die Copyrights vorbehalten, darf
>>> ich nur an ManyRoads mitgleider die Passwort geben.
>>>
>>> http://many-roads.com/contact/thank-you/
>>> Es gibt leider keine KEMPKA in der 1934 Buch.
>>
>>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.rump.net/genealogy/

Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/11 22:47:54
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>

Hallo Fred,

danke für den Hinweis. Jetzt ist klar, warum meine Familie in dem einen Buch auftaucht, in dem anderen nicht. Auf der manyroad-Seite geht leider nicht hervor, dass es nur vom Landkreis ist.

Im Telefonbuch hatte ich schon geschaut. Leider nichts. Aber es ist auch unwahrscheinlich, dass ein Kellner Telefon hatte damals.

Liebe Grüße
Monika


Re: [OWP] Ahnenforschung Bartenstein und Umgebung, hier: BENKMANN in Paterswalde

Date: 2010/10/11 23:31:10
From: Gerd Schulze <ahnen(a)ferienhaus-edda.de>

Hallo Norbert,

sende Dir 8 Datensätze BENKMANN als Exceldatei.

Mit freundlichen Grüßen

Gerd 


Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/11 23:46:36
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

2010/10/11 Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>:
> Auf der manyroad-Seite geht leider nicht hervor, dass es nur vom Landkreis
> ist.

Ich weiß. Es hat mich auch getäuscht. Bei Mark Rabideau happerts auch
etwas mit deutsch. Er tut eben was er kann.

> Im Telefonbuch hatte ich schon geschaut. Leider nichts. Aber es ist auch
> unwahrscheinlich, dass ein Kellner Telefon hatte damals.

Mein Vaters Schneidermeisterei an der Königsbergerstr in Elbing hatte
auch noch kein Telefon. Dort arbeiteten 16 Lehrlinge und Gesellen. So
was kann man sich heute garnicht vorstellen.

Fred


-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.rump.net/genealogy/

Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/12 00:16:43
From: Mark Rabideau <genealogy(a)eirenicon.org>

Hi Fred

Thank you for covering my back.... ja, leider ist mein Deutsch etwas
(ziemlich?!?!?)  schwach aber fuer ein echtes Ami ist es besser als
manche. ;^)

Monika, bitte verzeihen SIe mir mein Deutsch.
-- 

Pax Vobiscum,
...mark (Mark Rabideau)

ManyRoads Family Genealogist (Rabideau-Henss Family) 
Visit us at: http://many-roads.com  
Snail mail at: 711 Nob Hill Trail - Franktown,CO USA - 80116-8717
phone:+1.303.660.9400  fax:+1.303.660.9217
member: Association of Professional Genealogists & National Genealogical
Society
_____________________________________________________________________
“The greatest enemy of knowledge is not ignorance, it is the illusion of
knowledge."
Steven Hawking




-----Original Message-----
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>
Reply-to: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930
Date: Mon, 11 Oct 2010 17:53:05 -0400


2010/10/11 Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>:
> Auf der manyroad-Seite geht leider nicht hervor, dass es nur vom Landkreis
> ist.

Ich weiß. Es hat mich auch getäuscht. Bei Mark Rabideau happerts auch
etwas mit deutsch. Er tut eben was er kann.

> Im Telefonbuch hatte ich schon geschaut. Leider nichts. Aber es ist auch
> unwahrscheinlich, dass ein Kellner Telefon hatte damals.

Mein Vaters Schneidermeisterei an der Königsbergerstr in Elbing hatte
auch noch kein Telefon. Dort arbeiteten 16 Lehrlinge und Gesellen. So
was kann man sich heute garnicht vorstellen.

Fred


Re: [OWP] Adressbuch Elbing nach 1930

Date: 2010/10/12 06:21:36
From: BernhardOstrzinski <bernhardostrzinski(a)web.de>

Hallo Monika,
im Einwohnerbuch Elbing von 1920 einmal Eduard Kempa (Schmied ) und einmal
Rudolf Kempka (Schneidermeister).
Gruß 
Bernhard

[OWP] familienforschung - domnick / gurzki

Date: 2010/10/12 08:19:24
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - domnick  -
kr. rastenburg
für: konrad  domnick

johann  * 00,00,1787 in: jankenwalde /
ehefrau:  friederike  wilk  * 00,00,1789
                                   + 02,04,1831
kinder:   friedrich  * 00,10,1817
                         + 10,10,1831
             henriette  * 28,11,1820
             heinrich  * 05,02,1824
             august  * 25,01,1825
                        + 08,09,1826
             wilhelm  * 26,07,1827
             august  * 19,12,1829
                        + 29,12,1829  alle geb. in: jankenwalde /


johann carl  * 00,00,1780 ca. in: sausgörken /
ehefrau:  christina  balke
kinder:  wilhelm  * 13,09,1805 in: skandlack /


wilhelm  - siehe oben  -
ehefrau:  charlotte  lupinski  * 00,00,1815 in: blandau /
hochzeit:  16,10,1841 in: barten /
kinder:   august  * 13,07,1842 in: sausgörken /
                        + 04,10,1842 in: sausgörken /


carl  * 00,00,1819 in: sausgörken /
ehefrau:   caroline  wielewski  * 00,00,1823 in: sausgörken /
kinder:   wilhelmine  * 22,07,1845
             august  * 30,06,1848  alle geb. in: sausgörken /


ernst gottfried  * 27,05,1814 in: sausgörken /
ehefrau:   louise  sommerey  * 00,00,1816 in: barten /
hochzeit:  08,12,1836 in: barten /
kinder:  auguste  * 24,08,1850 
                         +00,00,1960 ca.
            friedrich august  * 10,01,1839
            wilhelmine  * 15,03,1842
            carl  * 21,02,1845
            julie  * 27,07,1847
            marie  * 23,04,1853
            johanne  * 23,07,1855
            friedrich wilhelm  * 02,09,1857


andreas  * 00,00,1737 ca. in: barten /
ehefrau:   anne  preuss
hochzeit:  1762 in: barten /
kinder:   andreas  * 00,00,1763 in: barten /


anna  * 00,00,1717 in: barten /
ehemann:  christoph  hempel  * 00,00,1713 in. barten /
kinder:   johann  * 25,06,1745 in: barten /


anna dorothea  * 00,00,1736 in: barten /
ehemann: christoph  seiler  * 00,00,1732 in: barten /


anna  * 07,01,1739 in: barten /
vater:  jacob
mutter: elisabeth    ?


fortsetzung folgt.

[OWP] familienforschung - domnick / gurzki

Date: 2010/10/12 08:41:52
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - domnick  -
für: konrad  domnick
teil  2

ludwig  * 00,00,1735 ca. in: skandlack /
ehefrau:  maria  wittke
kinder:   charlotte  * 14,08,1761
             johann carl  * 26,12,1763
             anna barbara  * 06,02,1766
             maria  * 08,07,1768
             ludwig  * 22,05,1770
             eleonora  * 18,06,1776


anna maria  * 06,04,1819 in: skandlack /
vater:   friedrich
mutter: helena  rhode


adam  * 09,02,1711 in: wenden /         
         + 00,00,1821
vater:  hans


adam  * 00,00,1665 ca. in. jäglack /
          +19,03,1765 in: jäglack /
ehefrau:  unbekannt  * 00,00,1669
kinder:   barbara  * 00,00,1715


barbara  - sieh oben  -
ehemann:  gottfried  grub
hochzeit:  1750


friedrich  * 04,08,1837 in: skandlack /
ehefrau:   adeline  neumann  * 00,00,1843 in: barten /
kinder:   adolph rudolph  * 17,02,1871 in: sausgörken /
             auguste  * 03,06,1864 in: sausgörken /
             noch 2 kinder  - name  unbekannt


amalie  * 06,10,1830 in: skandlack/
vater:   carl
mutter: caroline  neumann  in: barten / 
ehemann:   julius  donde
hochzeit:  24,10,1857


friedrich wilhelm  * 30,05,1809 in: skandlack /
ehefrau:   barbara  fröse  * 00,00,1810 in: skandlack /
kinder:   amalie  * 23,09,1841
                       + 15,02,1846
             julius  * 14,06,1839  alle geb. in: skandlack


amalie  * 00,08,1841 in: weizdorf /
vater:  andreas  * 00,00,1815 in:  weizdorf /
mutter: catharina  neumann  * 00,00,1819 in: barten
hochzeit:  1840


amalie  * 19,02,1853 in: skandlack /
mutter:   louise  domnick


auguste  * 28,10,1869 in: barten /
vater:   carl
mutter: caroline  bolte

fortsetzung folgt. 

[OWP] familienforschung - domnick / gurzki

Date: 2010/10/12 08:57:34
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - domnick  -
für: konrad  domnick
teil  3

barbara  * 07,01,1748 in: sausgörken /
vater:  martin
mutter: louisa  pojed


barbara  * 15,09,1766 in: sausgörken /
vater:  johann
mutter: louisa  rhode
ehemann:  gottlieb  schablowski
hochzeit:  26,12,1811 in: barten


barbara  * 00,00,1770 in: gr. wolfsdorf /
vater:   michael
mutter:  unbekannt


christian  * 00,00,1776 ca. in: scharfenort /
ehefrau:  louise  küssner  * 00,00,1780 in:   ?
kinder:   gottfried  * 23,09,1802
             regina  * 09,01,1805
             chatharina  * 17,06,1807
             barbara  * 07,10,1809
             elisabeth  * 27,09,1811


georg  * 00,00,1755 ca. in: skandlack /
ehefrau:  charlotte  zwillin  * 00,00,1759
kinder:  carl wilhelm  * 19,09,1787


ende der ausführung.
zu  -  gurzki - wurden keine personen gefunden.
herzlich grüße

                                         alfred der masure

[OWP] WG: Überreste von 9 Personen im Raum Ins tenburg entdeckt

Date: 2010/10/12 11:52:03
From: Werner Schuka <Schuka.EDV(a)T-Online.de>

Hallo, 

die LO Landesgr. NRW erhielt die nachfolgende Anfrage. 
Falls jemand weiterhelfen kann, bitte direkt Kontakt aufnehmen. 

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schuka


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: turova [mailto:v.turova(a)online.de] 
Gesendet: Montag, 11. Oktober 2010 21:11
An: Buero(a)Ostpreussen-NRW.de
Betreff: Instenburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

Bei Erdarbeiten westlich von dem Flugplatz Tschernjakhowsk (ehem. 
Instenburg) wurden sterbliche Überreste von 9 Personen entdeckt. Es geht

um die Bestattungen in den 1940ern Jahren. In den lokalen Archiven 
wurden keine Erwähnungen über mögliche Ruhestätten an dieser Stelle 
gefunden. Die meisten Überresten waren in Sargen, die mit Handgriffen 
und Metallfüßen ausgestatten sind. Die Besonderheit dieses Begräbnisses 
ist eine ungewöhnlich kleine Tiefe (etwa 30-70 cm) und unregelmäßige 
Gräberlage. Die Sucharbeiten sind bis zur Klärung des Begräbnisumfanges 
eingestellt. Die öffentliche regionale Organisation „Assoziation der 
Suchgruppen „Memory“ (Kaliningrad) bittet um Ihre Hilfe bei der Suche 
nach Informationen über diese Gräber.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Varvara Turova
--------------------------
Eschenstr.62
85716 Unterschleißheim
tel. 089 31908046
mailto:v.turova(a)online.de






[OWP] Literatur: Heinz Buchholz, Iwan das Panjepferd

Date: 2010/10/12 12:04:55
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>

 *
Heinz Buchholz*
Iwan, das Panjepferd

*Schlagworte:* Eine Reiterin weckt Erinnerungen an die Kindheit, Pferde - und besonders ein Pferd - stehen im Mittelpunkt der Gedanken, der Tag, an dem das Panjepferd Iwan in das Leben von Heinz Buchholz tritt, der Vater, der den Ersten Weltkrieg von Anfang bis Ende mitgemacht hat, sieht den Krieg voraus, russische "Nähmaschinen" bringen den Krieg auch zum Hochmannshof, Aufbruch zur anfangs geordneten Flucht über Feld- und Schleichwege, Mitmenschlichkeit wird zum Fremdwort, das Pferd Iwan wird zum Vertrauten und Seelendoktor, immer wieder Erinnerungen an die Vorkriegszeit, an den Jahreslauf auf dem Gut, auch an die Zeit bei den Pimpfen, und später, als Männer zum Krieg eingezogen wurden, Wehrmachts- und Frontberichte, erste Verwundete und Tote aus Bekanntschaft und Verwandtschaft, weitere Flucht im Winter, dabei immer elenderes Geschehen - die Russen erobern Elbing - abgrundhafte Anblicke, deutsche Verbände haben zwar oft noch Waffen, aber kaum Benzin und Munition, Feldjäger beim "Heldenklau", weitere Bilder des Abgrunds, Russen und Polen, weiter Angst, Angst und nochmals Angst, wer nur beklaut wird, der hat enormes Glück gehabt, "Frau, komm", Krätze und Läuse, Kriegsende und neue Herren, die Währungen Schnaps und Zigaretten, Diphterie, das Verhältnis zwischen Polen und Russen ändert sich, ... *Orte:* der Hochmannshof, Grumbkowsfelde, Mühlenhöhe (Rudszen), Adlerswalde, Spullen, Legen, Werden, Tapiau, Friedland, Bartenstein, Preußisch-Eylau, Heilsberg, das Frische Haff / die Nehrung, Bohnsack, Danzig, Zoppot, Gdingen, Stolp, Köslin, Körlin, Neustettin, Soltnitz, das Gut Thurow, Posen, Belgard, Stargard, ..., Schlotfeld *Namen:* Die Familie Buchholz (die Eltern und sechs Kinder), die Familien Kremser und Wegner, die Stormats, die polnische Familie Cooper, die französischen Kriegsgefangenen Louis und Felix, Herr und Frau Dostal aus Soltnitz, ... *Ereignisse: *Mit den Augen eines Kindes gesehen entsteht sie als lebendiges Bild vor unseren Augen: Die große Flucht aus Ostpreußen - eine geschichtliche Katastrophe, von der Millionen von Menschen betroffen waren. Als Frauen, Kinder und Greise vor der heranstürmenden Roten Armee fliehen, die mordend und plündernd in Ostpreußen einfällt, befindet sich in einem der Flüchtlingstrecks ein dreizehn Jahre alter Junge, Horst Buchholz. Zusammen mit seinem Panjepferd Iwan meistert er die chaotischen Ereignisse. Dabei erweist sich der Vierbeiner nicht nur als Lebensretter in tödlichen Gefahren, sondern ist zugleich ein treuer Gefährte, dem das verstörte Kind seine Erinnerungen an eine heile Welt anvertrauen kann. Ein Angehöriger der Kriegskinder-Generation meldet sich nach fünfzig Jahren der Verdrängung mit einem spannenden Erlebnisbericht zu Wort und erhellt ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte.
/(Text dem Buchumschlag entnommen)/
*Verlag:* WWA-Verlag - H. Buchholz
*ISBN:* 978 - 3 - 00 - 014157 - 7
*Seitenzahl: *256

Quelle [bei den Orten die Zuordnung Ostpreußen + Pommern weggelassen]: http://www.geschichte-im-roman.de/iwan_das_panjepferd.htm
Verlag: WWA Verlag, Reinbek http://www.wwa-verlag.de/
------------------------------------------------------------------------
Mit den besten Empfehlungen
/Joachim Rebuschat /

[OWP] familienforschung - woelki -

Date: 2010/10/12 17:53:46
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - woelki  -
für: hubert  woelky


peter  * 00,00,1771 in: wartenburg / allenstein
         +29,06,1831 in: wartenburg /
ehefrau:  anna  seyda  * 00,00,1773 in. wartenburg /
hochzeit:  1799 in: wartenburg /
kinder:   bartel  * 00,00,1800
             susanna  * 00,00,1809
             anna  * 00,00,1811
             anton  * 00,00,1814  alle in: wartenburg geboren


anton  * 00,00,1774 in: süssenthal / allenstein
ehefrau:  dorothea   ?  * 00,00,1776 in: süssenthal /
                                + 00,10,1853 in: süssenthal /
hochzeit:  1807


franciscus  * 00,00,1789 in: lemkendorf / allenstein
                + 00,12,1836 in: lemkendorf /
ehefrau:  anna  kraus  * 00,00,1791 in: lemkendorf /
hochzeit:  1814
kinder:   josephus  * 00,00,1815
             antonius  * 00,00,1818
             augustus  * 00,00,1820
             anna  * 00,00,1822
             johann  * 00,00,1825
             catharina  * 00,00,1828  alle in: lemkendorf geboren


anton  * 00,00,1792 in: wartenburg /
          + 10,02,1851 in: wartenburg /
ehefrau:  catharina  burdach  * 00,00,1794 in: wartenburg /
hochzeit:  1815


anton  * 00,00,1802 in: wartenburg /
ehefrau:  unbekannt
hochzeit:  1825


anton  * 00,00,1820 in: wartenburg /
ehefrau:  anna  szkodowski
hochzeit:  1843
kinder:  anton  * 00,00,1844 in: wartenburg /


anton  * 1844 - siehe oben  -
ehefrau:  susanna  fahl  * 00,00,1851 in. wartenburg /
hochzeit:  30,01,1872 in: wartenburg /


anton  * 00,00,1863 in: allenstein
ehefrau:  auguste  pernak  * 00,00,1863 ca.
hochzeit:  1884


ende der ausführung.
würde das ihnen etwas weiterhelfen ?
herzliche grüße aus sachsen

                                alfred der masure


[OWP] Tlolka

Date: 2010/10/12 20:11:55
From: Robert Gerling <robes(a)freenet.de>

Hallo liebe Liste,
sitze gerade im Urlaub beim Freund und wir lesen in seinen Ahnen, bzw versuchen sie zu sortieren.
Seine Uroma ist eine geborene Tlolka.
Woher kommt dieser Name? Seine Vorfahren kamen aus Ostpreussen, Orte noch unbekannt.
Ich hoffe ihr könnt mir beim Namen weiterhelfen.
Einen schönen Abend

Robert Gerling

[OWP] Geschnewski, Heinrichsdorf

Date: 2010/10/12 23:55:54
From: Dr. Peter Neumann <zp.neumann(a)t-online.de>

Liebe Listenteilnehmer, nachdem ich mit meinen letzten Anfragen doch unerwartet viel Erfolg hatte, möchte ich es noch einmal versuchen.Einen toten Punkt habe ich in meiner Forschung bei dem Namen Anna Wesselowski geborene Geschnewski, geboren um 1830 in Heinrichsdorf und Ihrem Vater Andreas Geschnewski, Schmiedemeister (in Heinrichsdorf?), Geburtsort unbekannt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Peter Neumann


- - - 

Dr. Peter Neumann
Lothar-Daiker-Straße 15
97980 Bad Mergentheim

Fon (privat):     +49 7931 562067
Fon (dienstl.):  +49 7931 590220

Web     zp.neumann(a)t-online.de
            www.neumann-zp.de

[OWP] Fwd: Greetings from Venezuela!

Date: 2010/10/13 05:21:10
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

---------- Forwarded message ----------
From: Karl Krispin <kkrispin(a)hotmail.com>
Date: Tue, Oct 12, 2010 at 12:38 PM
Subject: Greetings from Venezuela!
To: ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net



Caracas, October 12th, 2010

Dear Sirs,

I just found your name at the Internet regarding some genealogical
search with Alt Ukta. I have the Birth Certificate from my grandfather
Friedrich Krispin who was born in Alt Ukta on March 5, 1891 or
registered there because he always said that he was born in Berlin.
Friedrich Krispin was the son of Carl Krispin und Brigitta (¿?)
Krispin, geborene Schulz. My grandfather came to Venezuela in 1917, in
1919 he became Venezuelan. In 1930 he married my Venezuelan
grandmother and stayed here until his death in 1954. He had 6 children
and his eldest son is my father Karl who is know 78. I was born in
1960 and therefore I never met my grandfather. My father does not
speak German and since his father died, he and his family completely
lost their ties and links with Germany because no one spoke the
language. And we have no clue at all about our Krispin family in
Germany. Apparently my grandfather had several sisters, Greta and
Mathilde, among others. Can you share with me some of you information?

Meinen Bruder und Ich haven in der Deutsche Schule hier im Caracas
Deutsch gelernt. Auch haben wir Deutsch in Deutschland gelernt. Aber
Deutsch ist sehr schwer und deshalb schreibe Ich auf English.

Vielen Dank fur alles,

Karl Krispin
Karl Krispin <kkrispin(a)hotmail.com>



-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.rump.net/genealogy/

[OWP] familienforschung - skok -

Date: 2010/10/13 07:54:56
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - skok  -
für: adelheid  hägele


der benannte michael  skok, verh. mit  cascha  kolpakowna
ist geb:  1776 in: olschinen.

                                               alfred der masure

[OWP] Tolske, Tolski in Westpreußen

Date: 2010/10/13 09:05:14
From: Lothar Tolske <lothar.tolske(a)web.de>

    Hallo an alle Mitstreiter
   Ich suche Tolske, Tolski , Tolsky, Tolzke
   um 1800  in Westpreuen und Ostpreuen.
   Bin fr jede Nachricht dankbar.
   Liebe Gre
   Lothar  (Tolske)


   WEB.DE DSL Doppel-Flat ab 19,99 EUR/mtl.! Jetzt auch mit
   gratis Notebook-Flat!
   [1]http://produkte.web.de/go/DSL_Doppel_Flatrate/2

References

   1. http://produkte.web.de/go/DSL_Doppel_Flatrate/2

[OWP] familienforschung - lewon -

Date: 2010/10/13 11:09:02
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - lewon  -
für:  carsten iwan/ lewon

otto paul  * 22,12,1912 in. allenburg / wehlau
              + 13,08,1942 in:   ?     - gefallen


matheus  * 00,00,1775 ca. in: wielitzken / treuburg
ehefrau:  maria  krackowna  * 00,00,1780 ca. in. wielitzken /
kinder:  matheus  * 09,09,1801 in:: wielitzken /
            ludwig  * 00,00,1800 ca. in: wielitzken /


ludwig  * 1800  - siehe oben  -
ehefrau: catharina  manko  * 00,00,1805 ca.
kinder:  regine  * 04,12,1826
            ludwig  * 27,08,1837
            adam  * 14,02,1825
            maria  * 14,05,1841  alle in: gonsken / treuburg geboren


regine  lewon  * 1826  -  siehe oben  -
kinder:  johann  * 04,07,1850 in: gonsken /


mathes  * 00,00,1790 ca. in: gonsken
ehefrau:  anortha  plaga
kinder:   regina  * 05,04,1816 in: gonsken /
             mathes  * 08,09,1821 in: gonsken /


jan  * 00,00,1780 ca. in: gonsken /
ehefrau:   maria  kratzek
kinder:  ludwig  * 10,03,1809 in: gonsken


adam  * 00,00,1825 ca. in: gonsken /
ehefrau:  lotte  gans
kinder:   ludwig  * 04,11,1850 in: gonsken /

ende der ausführung.
herzliche grüße aus sachsen.

                                      alfred der masure





[OWP] familienforschung - annies / krüger

Date: 2010/10/13 11:13:45
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - annies / krüger
für:  jutta  jacob / schweiz

übermitteln sie bitte alle bis jetzt bekannten namen
und daten.
ich werde mich bemühen einen anschluß zu finden.

                                            alfred der masure

[OWP] familienforschung - feinkohl -

Date: 2010/10/13 11:39:32
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - feinkohl  -
für:  raimund  koch


der fn. feinkohl ist in unserem archiv noch nicht
archiviert.
vieleicht kann ich ihnen zu einem späteren zeitpunkt
behilflich sein.


                                           alfred der masure

[OWP] Zufallsfund Friederici

Date: 2010/10/13 11:50:21
From: Ruth Coldewey <ruth.coldewey(a)ewetel.net>

Für den Friederici-Sucher

 

Gefunden: Bernhard Friedrich Friederici, Assessor, Advokat in Varel i.O.,
geb. 1736 (errechnet), gestorben 18.7.1784 Varel, luth. 48 Jahre alt

 

Er steht unter: OFB Varel – nicht zuzuordnen

 

Mit freundlichem Gruß

Ruth C.

Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2010/10/13 12:10:33
From: UdoFuerst <UdoFuerst(a)aol.com>


Hallo  Matthias ,
vielen Dank für die prompte Rückantwort.
Bin gerade  aus dem Urlaub zurück und arbeite mich durch 1234 Mails.
Deine  Informationen helfen mir sicher weiter,denn die Griszewski`s scheint 
es sonst  nirgendwo zu geben.
Gruß Udo
(FÜRSTENBERG  )

[OWP] KIrchspiel gesucht

Date: 2010/10/13 13:06:50
From: Knuffelmaus1965x <Knuffelmaus1965x(a)aol.com>

Hallo,
 
ich suche die Kirchenspiele in denen meine Urgroßeltern getauft worden  
sind.
Folgende Daten habe ich
Julius Albert Frank 
*01.03.1878 in Jucknaten (Tilsit - Ragnit? + 13.12.1940 Essen
( Eltern Julius Frank + Emila Frank, geb. Schoen, Schon, Schön) wohnten  
1901 in Weedern (Tilsit - Ragnit)
oo 07.01.1901
Anna Wilhelmina Hartmann
*08.12.1882 Eygarren (Pillkallen) + 14.03.1953 Essen
(Mutter Auguste Hartmann * 03.06.1858 Groß Wannagüpchen ( Kreis Stallupönen 
 + 20.10.1925 Essen, Vater unbekannt)
Wo wurden Julius und Anna getauft? Wer hat die Namen evtl. in seiner  AL.
Ich bin für jede Hilfe dankbar.
 
Viele Grüße
 
Jutta (Becker)
 

[OWP] Genealogy of the REINSBERG Family since 1750 in the ascending line (6 Generations)

Date: 2010/10/13 13:15:16
From:

   Genealogy of the REINSBERG Family since 1750 in the ascending line (6
   Generations):
   1
   Johann Gottlob REINSBERG
   * 02.06.1750 in Rosswein, Kingdom of Saxony
   + 21.06.1836 in Rosswein, Kingdom of Saxony
   oo Christiane Sophie geb. KOEHLER
      * 20.10.1757 in Rosswein, Kingdom of Saxony
      + 11.01.1832 in Rosswein, Kingdom of Saxony
   2
   Johann Christian Gottfried REINSBERG
   * 19.09.1786 in Rosswein, Kingdom of Saxony
   + 05.02.1858 in Rosswein, Kingdom of Saxony
   oo Johanna Sophie geb. RICHTER
      * 27.5.1793 in Ostrau,
        Saxon Switzerland (Saechsische Schweiz),
        Kingdom of Saxony
   3
   Johann Friedrich REINSBERG
   * 12.09.1812 in Rosswein, Kingdom of Saxony
   + 07.06.1872 in Schwiebus, Province of Brandenburg,
     Kingdom of Prussia
   oo Beate Luise geb. IGEL
      * 18.04.1821 in Schwiebus, Province of Brandenburg,
        Kingdom of Prussia
      + 29.11.1909 in Bentschen, Grand Duchy of Posen,
        Kingdom of Prussia
   4
   Albert Friedrich REINSBERG
   * 22.01.1864 in Schwiebus, Province of Brandenburg,
     Kingdom of Prussia
   + 07.06.1931 in Meseritz, Province of Brandenburg,
     Free State of Prussia
   oo Agnes Marianne geb. Zlotowicz
      * 02.06.1873 in Wollstein, Grand Duchy of Posen,
        Kingdom of Prussia
      + 1945 in Berlin
   5
   Arnold Franz REINSBERG
   * 02.12.1896 in Bentschen, Grand Duchy of Posen,
     Kingdom of Prussia
   + 1945 in Berlin, Germany
   oo Margarethe Elisabeth FRINGS
      * 29.08.1903 in Buckow (Maerkische Schweiz),
        Province of Brandenburg, Kingdom of Prussia
      + 06.06.1979 in Berlin, Federal Republic of Germany
   6.1
   Erika Marie Agnes REINSBERG
   * 02.11.1926 in Buckow (Maerkische Schweiz),
     Province of Brandenburg, Free State of Prussia
   + 25.10.1964 in Maxton, North Carolina, USA
   oo Vance Allen ADDISON
      * 13.06.1927 in North Carolina, USA
      + 2010 in Durham, North Carolina, USA
   6.2
   Ulrich Albert Matthias REINSBERG
   * 1930s in Meseritz-Obrawalde, Posen
   oo Margitta POSER
      * 18.07.1933 in Berlin-Oberschneweide
      + 06.12.1997 in Berlin
   6.3
   Christiane Brigitte Klara REINSBERG
   * 1930s in Schwerin an der Warthe,
     Province of Brandenburg
   oo Karl-Heinz BUCHMANN
   List of surnames from the family tree:
   ADDISON
   AMREY
   DIETRICH
   BUCHMANN
   ERNST
   FRIEDRICHS
   FRINGS
   GRIFFIN
   HOFFMANN
   HUELSENITZ
   IGEL
   JOISSTEN
   KOEHLER
   KREY
   PASCHALL
   POSER
   REINSBERG
   RICHTER
   ROTHE
   SCHLIEKER
   SCHULTZ
   SEELIGER
   SUCKERT
   Zlotovicz


   GRATIS! Movie-FLAT mit ber 300 Videos.
   Jetzt freischalten unter [1]http://movieflat.web.de

References

   1. http://movieflat.web.de/

[OWP] LDS-Filme Barten und Bäslak

Date: 2010/10/13 14:08:24
From: Raik Losch <genealogie(a)mega-pixels.net>

 Hallo Mitstreiter,

ab heute bearbeite ich folgende LDS-Filme in der FST:

69926 - Barten + 1890-1944
69930 - Bäslak (*) 1851-1890

Ich kann bei Interesse in begrenztem Rahmen nach Namen Ausschau halten.

LG aus Greifswald

Raik (Losch)

[OWP] Lesehilfe zu 2 Briefen

Date: 2010/10/13 15:44:38
From: jocoma <jocoma(a)gmx.net>

Hallo Listige,

hat zufällig ein Profi ein wenig Muse etwas Korrektur zu lesen? Ich habe versucht 2 Briefe von 1914 aus der Ecke Treuburg/Margrabowa in Ostpr. zu entziffern und bin nicht sicher ob „nicht zuviel Phantasie“ mit eingeflossen ist.
Sind 2 Briefe in Handschrift die am „Rande des 1. WK“ geschrieben wurden.
Ich würde mich über eine zweite Meinung sehr freuen.

Grüsse, Cornelia

-- 
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!  
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail

Re: [OWP] LDS-Filme Barten und Bäslak

Date: 2010/10/13 16:13:56
From: Hans-Dieter Engewald <hans-dieter-engewald(a)web.de>

 Hallo Maik,

ich suche nach den Namen ENGWALD oder ENGEWALD.

In Barten habe ich schon 5 Filme durchsucht, zuletzt 69919, diesen aber ohne Ergebnis für die obigen Namen. In anderen Barten-Filmen waren die Namen z. T. vertreten. In Bäslack habe ich noch nicht suchen können, es ist aber durchaus denkbar, daß die
Namen Engwald und Engewald dort vorkommen.

Es wäre nett, wenn Du auf meine Namen achten könntest, sie kommen recht selten vor.

Falls wider Erwarten mal ein "Nest" auftauchen sollte, dann bitte eine Nachricht an mich. Die Daten von ein oder 2 Namensvorkommen könntest Du vielleicht notieren,
Sonst würde ich mir den Film direkt bestellen und auswerten.

Ich würde dafür gerne auch auf 1 oder 2 für Dich wichtige Namen achten, gib mir
ggf. Bescheid.

Gruß   Dieter (Engewald)



Am 13.10.2010 14:14, schrieb Raik Losch:
 Hallo Mitstreiter,

ab heute bearbeite ich folgende LDS-Filme in der FST:

69926 - Barten + 1890-1944
69930 - Bäslak (*) 1851-1890

Ich kann bei Interesse in begrenztem Rahmen nach Namen Ausschau halten.

LG aus Greifswald

Raik (Losch)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] familienforschung - neppert -

Date: 2010/10/13 16:15:00
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - neppert  -
für: birgit  kassel

anna maria  * 00,00,1775 in: pogauen / königsberg
ehemann : andreas  kuhr  * 00,00,1750 in: heiligenwalde / königsberg
hochzeit:  22,10,1797 in: heiligenwalde


carl rudolph  * 14,11,1858 in: culmsee / westpr.
mutter:  justine  neppert


johann christoph  * 00,00,1775 in: pogauen /
ehefrau:  anna dorothea  böckel  * 00,00,1775 in: allzit / königsberg
hochzeit:  18,10,1800 in: pogauen /
kinder:  carl gottlieb  * 10,02,1802
            catharina louise  * 14,05,1804


gottfried  * 00,00,1770 in: rogahnen / königsberg
ehefrau:  helena dorothea  klauss  * 00,00,1770
hochzeit:  23,09,1797 in: rogahnen /
kinder:   wilhelm  * 00,06,1799 in: granzberg / königsberg
             helene dorothea  * 02,04,1802 in: pogauen /
                                      +12,08,1802 in: pogauen /
             carl ludwig  * 01,02,1811 in: pogauen /


maria elisabeth  * 00,00,1749 in: pogauen /
ehemann:  michael  klein  * 00,00,1749 in: pogauen /
hochzeit:  30,10,1767 in: pogauen (

ende der ausführung.
fn.  - pusch  - ohne ergebnis.
herzliche grüße aus sachsen

                             alfred der masure

[OWP] Test

Date: 2010/10/13 16:25:55
From: I.Stenzel <ikdstenzel(a)t-online.de>

Gruß Ingrid

Re: [OWP] Test

Date: 2010/10/13 17:05:03
From: Knuffelmaus1965x <Knuffelmaus1965x(a)aol.com>

Hallo Ingrid,
 
du hast den Test bestanden!!!!
 
Viele Grüße
 
Jutta

[OWP] familienforschung - skok -

Date: 2010/10/13 17:19:48
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - skok  -
für: adelheid  hägele

entschuldige bitte, natürlich müßte es 1767 lauten.
da ist mir ein zahlendreher unterlaufen.

                                           alfred der masure

[OWP] I.Stenzel, Test

Date: 2010/10/13 17:33:39
From: Alfred Steffens <astbg(a)netcologne.de>

Hallo Ingrid,
zum Testen kannst Du auch die Adresse echo(a)tu-berlin benutzen. Mail an vorgenannte Adresse senden, kommt sofort wieder an Absender zuück.

-- Mit den besten Grüßen aus Bergisch Gladbach
-- Alfred (Steffens)


Re: [OWP] Ahnenforschung Bartenstein

Date: 2010/10/13 18:05:34
From: Lorenz Jessen <lo.jessen(a)web.de>

Hallo Heidi,

Ich lese mit und forsche auch in Bartenstein.
Ich habe versucht, in familysearch mit den batch-Nrn. etwas zu finden, bin aber nicht  fündig geworden.
Wie ist der genaue Pfad für die Eingabe? Wo kann ich sie genau aufrufen und die Eintragungen lesen?
Gruß
Lorenz

----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: "Adelheid Haegele" <adelheid.haegele(a)web.de>
Gesendet: 10.10.2010 13:19:57
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Ahnenforschung Bartenstein

>Hallo Norbert,
>
>
>
>vielleicht kannst Du mit folgenden batch-Nrn von Bartenstein etwas anfangen, das erspart Dir viel KB-Lesen:
>
>Bartenstein: A456700; 7016214-7016216; 7016309; 7016310; 7412619; 7412620;
>7830020; 8411721-8411725; 8607321-8607324; 8607622; 8607623: 8607721;
>8629322-8629324
>
>Domnau (Bartenstein): 8024225
>
>Du kannst diese batch-nrn unter familysearch-org aufrufen und lesen.
>
>
>
>Grüßle aus Esslingen
>
>Heidi
>
>
>_______________________________________________
>OW-Preussen-L mailing list
>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
___________________________________________________________
WEB.DE DSL Doppel-Flat ab 19,99 &euro;/mtl.! Jetzt auch mit 
gratis Notebook-Flat! http://produkte.web.de/go/DSL_Doppel_Flatrate/2

[OWP] DEATH RECORDS

Date: 2010/10/13 18:59:43
From: Jason <jaycee31(a)talktalk.net>


Hi All

I am looking for a death record/certificate for Agnes WOELKI nee GOTZHEIN.
She died in Hannover in 1988.

Are there any modern records online?
How do I get a certificate?
What does a German death certificate show?

Many thanks for your help.



JASON (COCKREM)

[OWP] Luckenwalde: Sudermann

Date: 2010/10/13 19:53:01
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>



THEATER: Märker und Berliner
Hermann Sudermann bittet zu Tisch

/LUCKENWALDE -/ Die fünfte Auflage der Reihe "Märker und Berliner" steht am 5. und 6. November auf der Studiobühne des Stadttheaters Luckenwalde auf dem Programm. Unter der Autorenschaft und Regie von Doris Ullrich gestalten Freunde und Mitglieder des Literaturkreises der Luckenwalder Heimatfreunde wieder eine szenische Lesung der heiter-besinnlichen Art. Diesmal haben sie sich den Schriftsteller Hermann Sudermann aus Blankensee eingeladen. Wer den schönen Ort mit See, Bauernmuseum, Sudermannpark und Schloss schon besucht hat, hat auch von Sudermann gehört. "Nun ist Gelegenheit, den Schlossherren persönlich kennenzulernen und ihn auf seiner ,Reise nach Tilsit' filmisch zu begleiten", so Claus Mauersberger, Vereinsvorsitzender. Man könnte Sudermann dabei auch nach seiner Meinung zum "modernen Anbau" an das alte Schloss befragen. Auf diese Antwort sei er selbst gespannt, so Mauersberger. Jedenfalls hat das Künstlerensemble schon viel Spaß bei den Proben. Es wird auch wieder einen, nein sogar zwei Filme geben. Die beiden Vorstellungen finden am Freitag, dem 5. November, um 19 Uhr und am Sonnabend, dem 6. November, um 17 Uhr auf der Studiobühne des Luckenwalder Stadttheaters statt. Eintrittskarten gibt es in der Touristinformation in Luckenwalde, 0 33 71/67 25 00. /(ufra)/

MÄRKISCHE ALLGEMEINE 13.10.2010 http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11914558/61939/Hermann-Sudermann-bittet-zu-Tisch-Maerker-und-Berliner.html

------------------------------------------------------------------------

http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Sudermann
http://luckenwalde.de/index.htm?kultursp/theater/theater_neu.htm
http://luckenwalde.de/kultursp/theater/spielplan10.htm

[OWP] Alfred der Masure; Anfrage nach FN Neppert und Pusch

Date: 2010/10/13 21:01:16
From: Birgit Kassel <BirgitKassel(a)web.de>

    Hallo Alfred.
   Vielen Dank für die übermittelten Daten.
   Herzliche Grüsse von der Ostsee
   Birgit (Kassel)

Re: [OWP] DEATH RECORDS

Date: 2010/10/13 21:42:45
From: rpp <pcperrey(a)t-online.de>

 Jason,

Recent German death certificates show

(1)  the name of the civil registry office plus the case file number
(2) the full name of the deceased w/ maiden name if applicable, and the deceased person's religious denomination
(3)  the last place of residence
(4)  the date and time of the person's death
(5)  the place of death
(6)  the person's DOB and birthplace
(7)  the name of the deceased person's husband or wife respectively.

You can obtain a death certificate for Agnes WOELKI only if you can prove you are her direct descendant.

Rolf-Peter


Am 13.10.2010 19:06, schrieb Jason:

Hi All

I am looking for a death record/certificate for Agnes WOELKI nee GOTZHEIN.
She died in Hannover in 1988.

Are there any modern records online?
How do I get a certificate?
What does a German death certificate show?

Many thanks for your help.



JASON (COCKREM)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] familienforschung - lewon -

Date: 2010/10/13 21:56:32
From: Carsten Lewon <c.iwan.lewon(a)arcor.de>

Hallo Alfred der Masure,

viele Dank für die übermittelten Daten.

Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig

Carsten

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Markgraf
Gesendet: Mittwoch, 13. Oktober 2010 11:09
An: Liste
Betreff: [OWP] familienforschung - lewon -

familienname  - lewon  -
für:  carsten iwan/ lewon

otto paul  * 22,12,1912 in. allenburg / wehlau
              + 13,08,1942 in:   ?     - gefallen


matheus  * 00,00,1775 ca. in: wielitzken / treuburg
ehefrau:  maria  krackowna  * 00,00,1780 ca. in. wielitzken /
kinder:  matheus  * 09,09,1801 in:: wielitzken /
            ludwig  * 00,00,1800 ca. in: wielitzken /


ludwig  * 1800  - siehe oben  -
ehefrau: catharina  manko  * 00,00,1805 ca.
kinder:  regine  * 04,12,1826
            ludwig  * 27,08,1837
            adam  * 14,02,1825
            maria  * 14,05,1841  alle in: gonsken / treuburg geboren


regine  lewon  * 1826  -  siehe oben  -
kinder:  johann  * 04,07,1850 in: gonsken /


mathes  * 00,00,1790 ca. in: gonsken
ehefrau:  anortha  plaga
kinder:   regina  * 05,04,1816 in: gonsken /
             mathes  * 08,09,1821 in: gonsken /


jan  * 00,00,1780 ca. in: gonsken /
ehefrau:   maria  kratzek
kinder:  ludwig  * 10,03,1809 in: gonsken


adam  * 00,00,1825 ca. in: gonsken /
ehefrau:  lotte  gans
kinder:   ludwig  * 04,11,1850 in: gonsken /

ende der ausführung.
herzliche grüße aus sachsen.

                                      alfred der masure





_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] familienforschung - lewon -

Date: 2010/10/13 22:08:31
From: gen <gen(a)da.hin.de>

Am 13.10.2010 22:03, schrieb Carsten Lewon:
> Hallo Alfred der Masure,
> 
> viele Dank für die übermittelten Daten.
> 
> Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig
> 
> Carsten

Hallo!
Hat der Alfred Familienlisten oder wie macht der das?

mfg Sven

[OWP] familienforschung- Dominke

Date: 2010/10/14 05:38:26
From: Jennifer Holland <jholland9(a)rocketmail.com>

Meine familien kommt aus Tigenhof, Preussen. Meine 2nd grossvater ist Johan 
Georg Dominke. Meine 1st grossvater ist Georg Dominke und meine grossvater ist 
Paul Dominke. Paul Dominke ist in Bad Friedrichshall, Deutschland gestorben. Ich 
kann Informationen über der Familie Dominke in Preussen nicht finden. Bitte 
helfen Sie mir. 


Vielen Dank,
Jennifer Holland


      

[OWP] familienforschung- Beyer

Date: 2010/10/14 05:56:40
From: Jennifer Holland <jholland9(a)rocketmail.com>

Meine familie kommt aus Tiegenhof, Preussen. Meine Gross Grosseltern sind Martin 
und Emilie Beyer, geboren in 1880. Martin gestorben in 1940 in den deutschen 
Streitkräften in Russland. Emilie gestorben in 1940s (?) in Bad Friedrichshall, 
Deutschland. Bitte helfen Sie mir, Familieninformationen zu finden.

Vielen Dank,
Jennifer Holland



      

Re: [OWP] Fwd: Greetings from Venezuela!

Date: 2010/10/14 13:22:46
From: dieter märte <dieter.maerte(a)gmx.de>

Hallo Mr.Krispin;

KRISPIN auch KRISPIEN

Gefunden in Altpreussische Geschlechterkunde Familienarchiv
Band 2 Seite 301
Band 3 Seite 293

Gruß

Dieter (Märte)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von W. Fred Rump
Gesendet: Mittwoch, 13. Oktober 2010 05:28
An: OW-Preussen-L
Betreff: [OWP] Fwd: Greetings from Venezuela!

---------- Forwarded message ----------
From: Karl Krispin <kkrispin(a)hotmail.com>
Date: Tue, Oct 12, 2010 at 12:38 PM
Subject: Greetings from Venezuela!
To: ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net



Caracas, October 12th, 2010

Dear Sirs,

I just found your name at the Internet regarding some genealogical
search with Alt Ukta. I have the Birth Certificate from my grandfather
Friedrich Krispin who was born in Alt Ukta on March 5, 1891 or
registered there because he always said that he was born in Berlin.
Friedrich Krispin was the son of Carl Krispin und Brigitta (¿?)
Krispin, geborene Schulz. My grandfather came to Venezuela in 1917, in
1919 he became Venezuelan. In 1930 he married my Venezuelan
grandmother and stayed here until his death in 1954. He had 6 children
and his eldest son is my father Karl who is know 78. I was born in
1960 and therefore I never met my grandfather. My father does not
speak German and since his father died, he and his family completely
lost their ties and links with Germany because no one spoke the
language. And we have no clue at all about our Krispin family in
Germany. Apparently my grandfather had several sisters, Greta and
Mathilde, among others. Can you share with me some of you information?

Meinen Bruder und Ich haven in der Deutsche Schule hier im Caracas
Deutsch gelernt. Auch haben wir Deutsch in Deutschland gelernt. Aber
Deutsch ist sehr schwer und deshalb schreibe Ich auf English.

Vielen Dank fur alles,

Karl Krispin
Karl Krispin <kkrispin(a)hotmail.com>



-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.rump.net/genealogy/
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Fw: Familie HAESLER aus Königsberg

Date: 2010/10/14 13:27:48
From: I.Stenzel <ikdstenzel(a)t-online.de>

----- Original Message ----- 
From: I.Stenzel 
To: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net 
Sent: Thursday, October 14, 2010 12:03 PM
Subject: Familie HAESLER aus Königsberg



Vielen Dank an Reinhard, Jutta und Alfred für die Test-Hilfe.

Hallo liebe Liste,

ich wurde 1939 in Königsberg geboren.
Vater HAESLER, Albert        JG 1912
Mutter HAESLER, Johanna  JG 1909

Letzte Adresse, lt. Angabe in der Lastenausgl. Akte,   Neuroßgärter Kirchenberg 10.
Wurden dort ausgebomt.

Vater war bis zuletzt in Königsberg, dienstverpflichtet.
Zuständig für Entfernungsmessgeräte.
Kam dort 1945 - 1949 in Gefangenschaft.

Kann mir noch jemand etwas über die Familie erzählen  ?
Arbeitsstätte des Vaters  ?
Habe Bilder mit dem Vermerk  H.Z.A. -   für Werkstatt Holstein.

Freue mich über jeden Hinweis.

Ingrid  (Stenzel, geb. Haesler)


[OWP] Ahnenforschung Weissfahl/ Gronau-Benern

Date: 2010/10/14 13:29:15
From: Fam. Langkau <fam.langkau(a)gmx.de>

Liebe Listenteilnehmer,

ich bin seit 2004 Mitglied dieser Liste und habe mich in den letzten 2 Jahren aus Zeitgründen abgemeldet.

Ich forsche seit dieser Zeit in Benern und Peterswalde.

Leider kommen ich bei dem mir wichtigsten Ahnen nicht weiter und hoffe auf Hilfe.

Franciscus Weissfahl (Weisphal) o.ä. heiratete am 30.11.1821 in Benern die Rosa Keichel. Im Trauungsbuch steht:aus Mehlsack geboren in Borwalde . Er heiratete mit 30 Jahren also kommt als Geburtsjahr 1791 in Frage.

In den vorhandenen Kirchenbüchern Mehlsack habe ich bis auf einen Eintrag im Sterbebuch den Namen Weissfahl nicht gefunden. Allerdings gab es 1787 einen Todesfall  allerdings auf den Namen Wittphal.

Hat jemand von Euch den Namen in seiner Ahnenliste?

Ich hoffe sehr auf Hilfe.

MfG
Margret (Langkau)

[OWP] Schroetter-Karte

Date: 2010/10/14 15:25:39
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Liebe Listenteilnehmer,
ich habe mir einen Ausschnitt der sogenannten Schroetter-Karte kommen lassen. Ich bin begeistert wie detailgetreu die Karte ist. Sicherlich arebiten einige Listenteilnehmer schon länger mit der Karte. Deshalb an sie die folgende Frage:
Die Dörfer sind mit unterschiedlichen Zahlen versehen.Manchmal heißt es z.B. 12 cöllmische und 4 
Oder 18 Kgl und 4 cöllm.
Ich vermute, dass es wohl cöllmische Bauern, königliche Bauern und adelige Bauern sein könnten.
Wenn keine Bezeichnung dabei steht???

Wer kann mich in dieser Hinsicht aufklären??

Viele Grüße Uli

Re: [OWP] Fw: Familie HAESLER aus Königsberg

Date: 2010/10/14 16:37:52
From: rpp <pcperrey(a)t-online.de>

 Hallo Ingrid,

wie deutlich ist die Schrift? Könnte es statt "H.Z.A." evtl. "K.Z.A." heißen? Dann ließe sich der Vermerk als 'Koholyt Zellstoff Aktiengesellschaft' deuten. Das Werk der 'Königsberger Zellstoff Fabrik Koholyt A.G.' befand sich auf dem rechten Pregelufel (gegenüber dem Holzhafen) am Holsteiner Damm.

Gruß

Rolf-Peter


Am 14.10.2010 13:34, schrieb I.Stenzel:
----- Original Message -----
From: I.Stenzel
To: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
Sent: Thursday, October 14, 2010 12:03 PM
Subject: Familie HAESLER aus Königsberg



Kann mir noch jemand etwas über die Familie erzählen  ?
Arbeitsstätte des Vaters  ?
Habe Bilder mit dem Vermerk  H.Z.A. -   für Werkstatt Holstein.

Freue mich über jeden Hinweis.

Ingrid  (Stenzel, geb. Haesler)


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Schroetter-Karte

Date: 2010/10/14 17:09:00
From: Marc Plessa <plessa(a)web.de>

Hallo Uli,

es handelt sich um Hufen, also die Fläche. Die Bauern können auch mal 6 Hufen bewirtschaften oder 1/2 Hufe. Es wird also keine Aussage über die Anzahl der Bauern getroffen.

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/

----- Original Message ----- From: "Uli GMX" <UBudler(a)gmx.de>
To: "Ostpreussen" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 14, 2010 3:32 PM
Subject: [OWP] Schroetter-Karte


Liebe Listenteilnehmer,
ich habe mir einen Ausschnitt der sogenannten Schroetter-Karte kommen lassen. Ich bin begeistert wie detailgetreu die Karte ist. Sicherlich arebiten einige Listenteilnehmer schon länger mit der Karte. Deshalb an sie die folgende Frage: Die Dörfer sind mit unterschiedlichen Zahlen versehen.Manchmal heißt es z.B. 12 cöllmische und 4
Oder 18 Kgl und 4 cöllm.
Ich vermute, dass es wohl cöllmische Bauern, königliche Bauern und adelige Bauern sein könnten.
Wenn keine Bezeichnung dabei steht???

Wer kann mich in dieser Hinsicht aufklären??

Viele Grüße Uli
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Schroetter-Karte

Date: 2010/10/14 19:22:01
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Lieber Marc,
das habe ich nun nicht verstanden.
Was heißt z.B. Wargenau 5 adelige/ 4 cöll.???
Grüße Uli



----- Original Message ----- From: "Marc Plessa" <plessa(a)web.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 14, 2010 5:08 PM
Subject: Re: [OWP] Schroetter-Karte


Hallo Uli,

es handelt sich um Hufen, also die Fläche. Die Bauern können auch mal 6
Hufen bewirtschaften oder 1/2 Hufe. Es wird also keine Aussage über die
Anzahl der Bauern getroffen.

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/

----- Original Message ----- From: "Uli GMX" <UBudler(a)gmx.de>
To: "Ostpreussen" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 14, 2010 3:32 PM
Subject: [OWP] Schroetter-Karte


Liebe Listenteilnehmer,
ich habe mir einen Ausschnitt der sogenannten Schroetter-Karte kommen
lassen. Ich bin begeistert wie detailgetreu die Karte ist. Sicherlich
arebiten einige Listenteilnehmer schon länger mit der Karte. Deshalb an sie
die folgende Frage:
Die Dörfer sind mit unterschiedlichen Zahlen versehen.Manchmal heißt es z.B.
12 cöllmische und 4
Oder 18 Kgl und 4 cöllm.
Ich vermute, dass es wohl cöllmische Bauern, königliche Bauern und adelige
Bauern sein könnten.
Wenn keine Bezeichnung dabei steht???

Wer kann mich in dieser Hinsicht aufklären??

Viele Grüße Uli
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Familienforschung BLASZYK - BORRZIKOWSKI und andere Schreibweisen

Date: 2010/10/14 19:26:34
From: Monika Quelle <m.quelle(a)arcor.de>

Hallo Alfred der Masure,

kannst Du mir näheres über die FN BLASZYK UND Borrzikowski mitteilen?
Bei beiden FN kann es zu verschiedenen Schreibweisen kommmen.
Meine Anna Franziska BLASZIK kommt aus Milkuschütz bei Hindenburg (
Schlesien ), 
Sie war mit Louis Rudolf Eugen ORTTUNG aus Aschersleben / Sachsen-Anhalt
verheiratet
Und hat dort auch gelebt und ist dort gestorben.
Meine Caroline Josephine BORRZIKOWSKI war mit Johann Jacob WEIHS
verheiratet, er stammt 
aus Danzig / Ohra, nur bei ihr fehlen mir sämtliche Daten.
Ich würde mich freuen , wenn Du mir über beide Frauen mehr berichten
könntest. 


Liebe Grüße aus Hamburg

Monika 


Monika Quelle
m.quelle(a)arcor.de


[OWP] Woher stammt der Zuckerbäcker Johann Erdma nn Friederici (* um 1720, + 1768) in Riga

Date: 2010/10/14 20:19:27
From: Georg Friederici <georgfriederici(a)manquehue.net>

Ein neuer Versuch 
Woher stammt der Zuckerbäcker Johann Erdmann Friederici (* um 1720, + 1768) in Riga 

--------------------------------------------------------------------------------

In Riga erscheint um 1750 ein Zuckerbäcker 
Johann Erdmann Friederici / Friderici (* um 1720, + 1768). 
.................................................. .............
Gesucht wird seine Herkunft, Geburtsort, Eltern. 
.................................................. .............
-- in den on-line KB von Lettland (Raduraksti) ist seine Herkunft nicht zu finden, nirgends erwähnt 
-- in den on-line KB von Lettland (Raduraksti) werden seine Ehefrauen und die Kinder aufgeführt 
-- seine erste Ehe war 1754 in Riga, die zweite 1756. Beide Ehefrauen haben deutsche FN (Grimm und von der Hardt) 
-- seine Kinder haben übliche deutsche Vornamen (Johann, Karl, Samuel, Michael, Adolph, Gustav, Wilhelm), alle Kinder mit Doppelvornamen 
-- die Taufpaten der Kinder haben deutsche Vor- und Nachnamen 
-- ein Sohn und ein Enkel wurden auch Zuckerbäcker in Riga 
-- im "familysearch" ist kein "Johann Erdmann Friederici" zu finden 
-- viele Zuckerbäcker kamen im 18.Jh. von Graubünden (Schweiz) nach Russland, doch der FN Friederici / Friderici stammt nicht aus der Schweiz 
-- die Geschichte der Zuckerbäcker erwähnt auch Hannover, von wo viele Zuckerbäcker nach London gingen, doch nicht nach Lettland oder Kurland und zeitlich etwas später, etwa zum 19.Jh. hin 
-- in meiner umfangreichen Sammlung von Namensträgern Friederici / Friderici (ca. 2.500 !) habe ich keine weiteren Zuckerbäcker
-- der FN wird in Lettland und Russland in den nächsten Generationen Friedericÿ / Fridericy geschrieben 
-- ich fand keine Hinweise, daß er seinen FN in Riga latinisierte oder vorher Friedrich / Friederich war 
.................................................. .............
FRAGE: suche einen Ansatzpunkt zum suchen, aus welcher Gegend könnte dieser Zuckerbäcker stammen ? 
.................................................. .............
Jeder Hinweis ist von Interesse. 
Herzliche Grüsse aus Santiago de Chile 
Georg Friederici 

--------------------------------------------------------------------------------

[OWP] Woher stammt der Zuckerbäcker Johann Erdma nn Friederici (* um 1720, + 1768) in Riga

Date: 2010/10/14 20:36:18
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>


Lieber Mitforscher !
Geben Sie bei Googel Degener Verlag ein /Die Zeitschrift Die Genealogie
Dann
Genealogische Zeitschriften anklicken

Suche gleichzeitig Die Zeitschrift Die Genealogie oder 
Archiv für Sippenforschung

2 Treffer Friederici
Dort können Sie nach Namen und Orten suchen

Aus mir nicht bekannten Gründen ist der Link nicht kopierbar!!!
Z.B. Friederici

Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: famnord-bounces(a)genealogy.net [mailto:famnord-bounces(a)genealogy.net] Im
Auftrag von Georg Friederici
Gesendet: Donnerstag, 14. Oktober 2010 21:26
An: GEN-OWP; GEN-Memelland; GEN-BAL; GEN-FamNord
Betreff: [FamNord] Woher stammt der Zuckerbäcker Johann Erdmann Friederici
(* um 1720, + 1768) in Riga

Ein neuer Versuch 
Woher stammt der Zuckerbäcker Johann Erdmann Friederici (* um 1720, + 1768)
in Riga 

----------------------------------------------------------------------------
----

In Riga erscheint um 1750 ein Zuckerbäcker 
Johann Erdmann Friederici / Friderici (* um 1720, + 1768). 
.................................................. .............
Gesucht wird seine Herkunft, Geburtsort, Eltern. 
.................................................. .............
-- in den on-line KB von Lettland (Raduraksti) ist seine Herkunft nicht zu
finden, nirgends erwähnt 
-- in den on-line KB von Lettland (Raduraksti) werden seine Ehefrauen und
die Kinder aufgeführt 
-- seine erste Ehe war 1754 in Riga, die zweite 1756. Beide Ehefrauen haben
deutsche FN (Grimm und von der Hardt) 
-- seine Kinder haben übliche deutsche Vornamen (Johann, Karl, Samuel,
Michael, Adolph, Gustav, Wilhelm), alle Kinder mit Doppelvornamen 
-- die Taufpaten der Kinder haben deutsche Vor- und Nachnamen 
-- ein Sohn und ein Enkel wurden auch Zuckerbäcker in Riga 
-- im "familysearch" ist kein "Johann Erdmann Friederici" zu finden 
-- viele Zuckerbäcker kamen im 18.Jh. von Graubünden (Schweiz) nach
Russland, doch der FN Friederici / Friderici stammt nicht aus der Schweiz 
-- die Geschichte der Zuckerbäcker erwähnt auch Hannover, von wo viele
Zuckerbäcker nach London gingen, doch nicht nach Lettland oder Kurland und
zeitlich etwas später, etwa zum 19.Jh. hin 
-- in meiner umfangreichen Sammlung von Namensträgern Friederici / Friderici
(ca. 2.500 !) habe ich keine weiteren Zuckerbäcker
-- der FN wird in Lettland und Russland in den nächsten Generationen
Friedericÿ / Fridericy geschrieben 
-- ich fand keine Hinweise, daß er seinen FN in Riga latinisierte oder
vorher Friedrich / Friederich war 
.................................................. .............
FRAGE: suche einen Ansatzpunkt zum suchen, aus welcher Gegend könnte dieser
Zuckerbäcker stammen ? 
.................................................. .............
Jeder Hinweis ist von Interesse. 
Herzliche Grüsse aus Santiago de Chile 
Georg Friederici 

----------------------------------------------------------------------------
----

______________________________________________

An-, Abmelden bzw. persoenliche Einstellungen aendern:
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/famnord


[OWP] Frage zur Mühlen Consignation 1773

Date: 2010/10/14 21:11:56
From: Frank Gerald Quint <17franq(a)gmx.de>

Hallo an alle Mitforscher, 

vielleicht kann mir jemand bei der Lösung behilflich sein.
Ich habe in der Mühlen Consignationsliste des Ermlandes von 1773 in 
Süssenberg, Ksp. Reichenberg einen Instmann George Quint mit seinem Weib 
jedoch ohne Kinder- und das war wohl eher selten damals- gefunden.
Allerdings taucht der Name George Quint nicht in den Kirchenbüchern von 
Reichenberg auf.
Nun meine Frage: Wie kam der G. Q. in die Mühlen Consignationsliste von 
Süssenberg, Ksp. Reichenberg wenn er nicht dort wohnte, denn sonst wäre 
er ja sicher irgendwann einmal im Kirchenbuch erwähnt worden (Geburt, 
Hochzeit, Taufpate, etc.)?
Für mich ein Mysterium und nun bin ich auf Eure Ideen gespannt.
Viele Grüße 
Frank Gerald Quint    
-- 
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!  
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail

Re: [OWP] familienforschung- Dominke

Date: 2010/10/14 21:21:41
From: Birgit Korioth-Schmitz <koriothschmitz(a)gmail.com>

Hallo Jennifer,

Ich habe die folgenden Angaben bei FamilySearch gefunden:

Groom's Name: Georg Johann Dominke
Groom's Birth Date: 1877
Groom's Age: 22
Bride's Name: Regina Anna Wald
Bride's Birth Date: 1874
Bride's Age: 25
Marriage Date: 08 Jan 1899
Marriage Place: Neuteich, West Preussen, Germany
Groom's Father's Name: Johann Dominke
Groom's Mother's Name: Helena Groening
Indexing Project (Batch) Number: I03248-9
System Origin: Germany-EASy
Source Film Number: 529480
Reference Number: 1
Collection: Germany Marriages, 1558-1929

In einem polnischen Dokument
(http://studiagdanskie.diecezja.gda.pl/pdf/sg_ix.pdf) [ich spreche
übrigens kein polnisch] sind auf Seite 255 im selben Satz "Nowym
Stawie (Neuteich)" und "Nowym Dworze (Tigenhof)" genannt, so dass
Neuteich und Tigenhof wahrscheinlich nah zusammen liegen.

What is your preferred language (bevorzugte Sprache)?

Viele Grüße
Birgit (Korioth-Schmitz) aus den USA


2010/10/14  <ow-preussen-l-request(a)genealogy.net>:
>
> Message: 2
> Date: Wed, 13 Oct 2010 20:44:56 -0700 (PDT)
> From: Jennifer Holland <jholland9(a)rocketmail.com>
> Subject: [OWP] familienforschung- Dominke
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Message-ID: <393102.35010.qm(a)web111616.mail.gq1.yahoo.com>
> Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
>
> Meine familien kommt aus Tigenhof, Preussen. Meine 2nd grossvater ist Johan
> Georg Dominke. Meine 1st grossvater ist Georg Dominke und meine grossvater ist
> Paul Dominke. Paul Dominke ist in Bad Friedrichshall, Deutschland gestorben. Ich
> kann Informationen über der Familie Dominke in Preussen nicht finden. Bitte
> helfen Sie mir.
>
>
> Vielen Dank,
> Jennifer Holland
>
>
...
> Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 73, Eintrag 46
> ***********************************************************
>

Re: [OWP] Frage zur Mühlen Consignation 1773

Date: 2010/10/14 21:33:21
From: Fred Driessen <fred.driessen(a)t-online.de>

 Hallo Herr Quindt,

ist es möglich, das er anders- oder nichtgläubig war?

Freundliche Grüße
Fred Drießen


Am 14.10.2010 21:18, schrieb Frank Gerald Quint:
Hallo an alle Mitforscher,

vielleicht kann mir jemand bei der Lösung behilflich sein.
Ich habe in der Mühlen Consignationsliste des Ermlandes von 1773 in
Süssenberg, Ksp. Reichenberg einen Instmann George Quint mit seinem Weib
jedoch ohne Kinder- und das war wohl eher selten damals- gefunden.
Allerdings taucht der Name George Quint nicht in den Kirchenbüchern von
Reichenberg auf.
Nun meine Frage: Wie kam der G. Q. in die Mühlen Consignationsliste von
Süssenberg, Ksp. Reichenberg wenn er nicht dort wohnte, denn sonst wäre
er ja sicher irgendwann einmal im Kirchenbuch erwähnt worden (Geburt,
Hochzeit, Taufpate, etc.)?
Für mich ein Mysterium und nun bin ich auf Eure Ideen gespannt.
Viele Grüße
Frank Gerald Quint

Re: [OWP] Frage zur Mühlen Consignation 1773

Date: 2010/10/14 21:36:23
From: Frank Gerald Quint <17franq(a)gmx.de>

Hallo Hr. Drießen, 

es wäre wohl möglich- ist es aber wahrscheinlich im erzkonservativen 
Ermland?
Auf jeden Fall ein Lösungsansatz.
Einen angenehmen Abend
Frank Gerald Quint    
-- 
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!  
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail

Re: [OWP] Frage zur Mühlen Consignation 1773

Date: 2010/10/14 21:52:47
From: Fred Driessen <fred.driessen(a)t-online.de>

 Danke gleichfalls.

Freundliche Grüße
Fred Drießen


Am 14.10.2010 21:42, schrieb Frank Gerald Quint:
Hallo Hr. Drießen,

es wäre wohl möglich- ist es aber wahrscheinlich im erzkonservativen
Ermland?
Auf jeden Fall ein Lösungsansatz.
Einen angenehmen Abend
Frank Gerald Quint

Re: [OWP] Frage zur Mühlen Consignation 1773

Date: 2010/10/14 22:05:35
From: Bernhard Heinrich <mail(a)be-heinrich.de>

Hallo Gerald

Ich sehe 2 Möglichkeiten:
1. Das Ehepaar Quint war alt und die Kinder schon erwachsen oder (ab 12 Jahre alt ) schon in einem anderen Haushalt angestellt und dort anonym als Knechte/Mägde registriert
 Auch könnten sie gerade erst geheiratet haben - oder kinderlos sein.
Als ortsfremde "Gastarbeiter" wurde das Paar nicht zum Paten oder Trauzeugen gebeten.
2. Die Schreibweise des Namens im Kirchenbuch weicht stark ab

Steuerlisten nach 1775 wären zu prüfen!

Gruß  Bernhard

----- Original Message ----- From: "Frank Gerald Quint" <17franq(a)gmx.de>
Subject: [OWP] Frage zur Mühlen Consignation 1773


.......Nun meine Frage: Wie kam der G. Q. in die Mühlen Consignationsliste von
Süssenberg, Ksp. Reichenberg wenn er nicht dort wohnte, denn sonst wäre
er ja sicher irgendwann einmal im Kirchenbuch erwähnt worden


Re: [OWP] KIrchspiel gesucht

Date: 2010/10/14 22:11:49
From: Michael Radunz <BeMaMiRadunz(a)t-online.de>

 Hallo,

Jucknaten gibt es zweimal:
_
1. Kreis Ragnit_

ev. Kirchspiel: Groß Lenkeningken;
kath. Kirchspiel: -/-
Standesamtsbezirk: Titschken
_
2. Kreis Pillkallen_

ev. Kirchspiel: Lasdehnen;
kath. Kirchspiel: Bilderweitschen
Standesamtsbezirk: Jucknaten

Quelle: Gemeindelexikon für das Königreich Preußen(Berlin 1907/1908)

Grüße aus Berlin
Michael



Am 13.10.2010 13:13, schrieb Knuffelmaus1965x(a)aol.com:
Hallo,

ich suche die Kirchenspiele in denen meine Urgroßeltern getauft worden
sind.
Folgende Daten habe ich
Julius Albert Frank
*01.03.1878 in Jucknaten (Tilsit - Ragnit? + 13.12.1940 Essen
( Eltern Julius Frank + Emila Frank, geb. Schoen, Schon, Schön) wohnten
1901 in Weedern (Tilsit - Ragnit)
oo 07.01.1901
Anna Wilhelmina Hartmann
*08.12.1882 Eygarren (Pillkallen) + 14.03.1953 Essen
(Mutter Auguste Hartmann * 03.06.1858 Groß Wannagüpchen ( Kreis Stallupönen
  + 20.10.1925 Essen, Vater unbekannt)
Wo wurden Julius und Anna getauft? Wer hat die Namen evtl. in seiner  AL.
Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Viele Grüße

Jutta (Becker)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



[OWP] Quint in Mühlenliste

Date: 2010/10/14 22:27:35
From: ViktorHaupt <ViktorHaupt(a)aol.com>

 
In einer eMail vom 14.10.2010 21:59:37 Westeuropäische Sommerzeit schreibt  
17franq(a)gmx.de:

>>  Ich habe in der Mühlen Consignationsliste des Ermlandes von 1773 in  
Süssenberg, Ksp. Reichenberg einen Instmann George Quint mit seinem Weib  
jedoch ohne Kinder- und das war wohl eher selten damals-  gefunden.
Allerdings taucht der Name George Quint nicht in den  Kirchenbüchern von 
Reichenberg auf.
Nun meine Frage: Wie kam der G. Q.  in die Mühlen Consignationsliste von 
Süssenberg, Ksp. Reichenberg wenn er  nicht dort wohnte, denn sonst wäre 
er ja sicher irgendwann einmal im  Kirchenbuch erwähnt worden (Geburt, 
Hochzeit, Taufpate, etc.)?  <<




Hallo Frank Gerald Quint,
in der Regel waren die Mühlenliste genau nach den tatsächlichen aktuellen  
Umständen angefertigt. Wenn der George Quint nicht in den entsprechenden  
Kirchenbüchern auftaucht, heißt das, daß er in diesem Kirchspiel keine  
kirchlichen Handlungen ausgelöst hat. 
 
Die Heirat kann im Kirchspiel der Brauteltern stattgefunden haben. Die  
Kinder, wenn es denn welche gab, sind vielleicht an einem anderen Wohnort  
geboren worden. Instleute waren nicht so seßhaft wie z.B. Cöllmer oder andere  
Eigentümer. 
 
Man könnte etwas spekulativ vermuten, daß die Angaben in der Mühlenliste  
sich auf ein schon älteres Ehepaar beziehen, dessen Kinder alle (an anderen  
Orten) früh verstorben sind. Oder: ein junges Paar, welches noch keine 
Kinder  hatte. Die Kinder sind dann erst später an anderen Orten geboren worden.
 
Nach meiner Erfahrung würde ich in jedem Fall von der Richtigkeit der  
Angaben in den Mühlenlisten ausgehen.
 
Grüße aus Berlin  

Viktor

Re: [OWP] Schroetter-Karte

Date: 2010/10/14 23:13:17
From: Marc Plessa <plessa(a)web.de>

Hallo Uli,

für adelige (und auch köllmische) Hufen mussten man Abgaben in Form von Ritterdienstens stellen - mit Pferd und Harnisch (schwerer Ritterdienst) oder mit Pferd und Kettenhemd (leichter Ritterdienst). Üblicherweise musste von 10-12 Hufen ein Ritterdienst gestellt werden. Da die Rüstung teuer war, wurden die adeligen Besitzer zu den schweren Ritterdiensten verpflichtet, dafür erhielten sie leibeigene Untertanen, die sie vererben und verkaufen konnten. Die Köllmer hatten reduzierte Abgabenzahlungen zu leisten und waren vom Scharwerk befreit, was andere (königliche) Amtsbauern leisten mussten.

Bis um 1750 sollten eigentlich nur nachweisliche Adelige auch die adeligen Hufen erwerben können - dies wurde jedoch nach und nach aufgegeben, so dass auch nichtadelige die Ländereien kaufen konnten - häufig mit köllmischen Rechten. Die "adeligen Einsassen" waren meistens Untertanen der adeligen Besitzer - also keineswegs mit Adeligen zu verwechseln.

Die Rechtsverhältnisse der Grundstücke ergaben sich nach der ersten Verschreibung - und daraus auch die Pflichten, Rechte und Abgaben, die sich deutlich unterschieden. Die meisten Bauern hatten demzufolge ihr Privileg in einer Kiste im Haus aufbewahrt, das ab und zu mal abbrannte ... trotzdem gab (gibt?) es Familien, die entsprechende Urkunden bis 1945 besaßen.

Mit den besten Grüßen,

Marc

----- Original Message ----- From: "Uli GMX" <UBudler(a)gmx.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 14, 2010 7:28 PM
Subject: Re: [OWP] Schroetter-Karte


Lieber Marc,
das habe ich nun nicht verstanden.
Was heißt z.B. Wargenau 5 adelige/ 4 cöll.???
Grüße Uli



----- Original Message ----- From: "Marc Plessa" <plessa(a)web.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 14, 2010 5:08 PM
Subject: Re: [OWP] Schroetter-Karte


Hallo Uli,

es handelt sich um Hufen, also die Fläche. Die Bauern können auch mal 6
Hufen bewirtschaften oder 1/2 Hufe. Es wird also keine Aussage über die
Anzahl der Bauern getroffen.

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/

----- Original Message ----- From: "Uli GMX" <UBudler(a)gmx.de>
To: "Ostpreussen" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 14, 2010 3:32 PM
Subject: [OWP] Schroetter-Karte


Liebe Listenteilnehmer,
ich habe mir einen Ausschnitt der sogenannten Schroetter-Karte kommen
lassen. Ich bin begeistert wie detailgetreu die Karte ist. Sicherlich
arebiten einige Listenteilnehmer schon länger mit der Karte. Deshalb an sie
die folgende Frage:
Die Dörfer sind mit unterschiedlichen Zahlen versehen.Manchmal heißt es z.B.
12 cöllmische und 4
Oder 18 Kgl und 4 cöllm.
Ich vermute, dass es wohl cöllmische Bauern, königliche Bauern und adelige
Bauern sein könnten.
Wenn keine Bezeichnung dabei steht???

Wer kann mich in dieser Hinsicht aufklären??

Viele Grüße Uli
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Schroetter-Karte

Date: 2010/10/15 02:45:32
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>

Hallo Mark,

eine schöne verständliche Beschreibung der Pflichten und Rechte, die in
Preußen mit dem Landbesitz verbunden waren. Habe selbst schon mal daran
herum gerätselt.

Danke und Gruß aus Berlin
Jörg Brauer


Am 14.10.2010 23:18, schrieb Marc Plessa:
Hallo Uli,

für adelige (und auch köllmische) Hufen mussten man Abgaben in Form von
Ritterdienstens stellen - mit Pferd und Harnisch (schwerer Ritterdienst)
oder mit Pferd und Kettenhemd (leichter Ritterdienst). Üblicherweise
musste von 10-12 Hufen ein Ritterdienst gestellt werden.
Da die Rüstung teuer war, wurden die adeligen Besitzer zu den schweren
Ritterdiensten verpflichtet, dafür erhielten sie leibeigene Untertanen,
die sie vererben und verkaufen konnten. Die Köllmer hatten reduzierte
Abgabenzahlungen zu leisten und waren vom Scharwerk befreit, was andere
(königliche) Amtsbauern leisten mussten.

Bis um 1750 sollten eigentlich nur nachweisliche Adelige auch die
adeligen Hufen erwerben können - dies wurde jedoch nach und nach
aufgegeben, so dass auch nichtadelige die Ländereien kaufen konnten -
häufig mit köllmischen Rechten. Die "adeligen Einsassen" waren meistens
Untertanen der adeligen Besitzer - also keineswegs mit Adeligen zu
verwechseln.

Die Rechtsverhältnisse der Grundstücke ergaben sich nach der ersten
Verschreibung - und daraus auch die Pflichten, Rechte und Abgaben, die
sich deutlich unterschieden. Die meisten Bauern hatten demzufolge ihr
Privileg in einer Kiste im Haus aufbewahrt, das ab und zu mal abbrannte
... trotzdem gab (gibt?) es Familien, die entsprechende Urkunden bis
1945 besaßen.

Mit den besten Grüßen,

Marc

Re: [OWP] KIrchspiel gesucht

Date: 2010/10/15 08:39:59
From: Knuffelmaus1965x <Knuffelmaus1965x(a)aol.com>

Hallo Michael,
 
danke für deine Hilfe.  Das 1. Jucknaten ist richtig.  Hast du  auch das 
ev. Kirchspiel zu Eygarren Kreis Pillkallen, kann ich da das Kirchspiel  
Lasdehnen nehmen???


Viele Grüße  aus Hemer (NRW)
 
Jutta

Re: [OWP] KIrchspiel gesucht

Date: 2010/10/15 09:47:38
From: Heinz Klimkat <heinz.klimkat(a)web.de>

Hallo kurze Antwort Eygarren gehörte zum Kirchspiel Budwethen..
  Gruß H.K.

Re: [OWP] KIrchspiel gesucht

Date: 2010/10/15 09:50:49
From: Knuffelmaus1965x <Knuffelmaus1965x(a)aol.com>

Hallo Heinz
 
vielen Dank für die kurze Antwort.
 
Jutta

Re: [OWP] Schroetter-Karte

Date: 2010/10/15 10:24:08
From: Ulrich Ilchmann <ulrich.ilchmann(a)gmx.de>


Hallo,
um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen: Wenn es sich nicht um melierte Dörfer handelte (also unterschiedliche Standes- und Besitzverhältnisse), waren in einer Ortschaft nur Amts- bzw. Domänenbauern (königl. Bauern), eine Bezeichnung neben der Anzahl war deshalb überflüssig.

Überprüfen lässt sich das sehr schön mit:
Volständige Topographie des Königreich Preussen / hrsg. von Johann Friedrich Goldbeck 1785 Sonderschriften des Vereins für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e.V. , Hamburg 1968

In den meisten Fällen sind die Angaben über die Feuerstellen bei Goldbeck identisch mit denen bei Schroetter. Man muss also nicht spekulieren.
Gruß
Ulrich Ilchmann


Liebe Listenteilnehmer,
ich habe mir einen Ausschnitt der sogenannten Schroetter-Karte kommen
lassen. Ich bin begeistert wie detailgetreu die Karte ist. Sicherlich
arebiten einige Listenteilnehmer schon länger mit der Karte. Deshalb an sie
die folgende Frage:
Die Dörfer sind mit unterschiedlichen Zahlen versehen.Manchmal heißt es z.B.
12 cöllmische und 4
Oder 18 Kgl und 4 cöllm.
Ich vermute, dass es wohl cöllmische Bauern, königliche Bauern und adelige
Bauern sein könnten.
Wenn keine Bezeichnung dabei steht???

Wer kann mich in dieser Hinsicht aufklären??

Viele Grüße Uli


Re: [OWP] Schroetter-Karte 1:50 000

Date: 2010/10/15 10:27:01
From: Karin Robl <karin.robl(a)forum-leben.de>

 Hallo,

weiß jemand warum auf dieser Schroetterkarte, die ja so schön genau ist, keine Friedhöfe eingetragen sind?

Gruß
Karin (Robl)


Am 15.10.2010 10:28, schrieb Ulrich Ilchmann:

Hallo,
um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen: Wenn es sich nicht um melierte Dörfer handelte (also unterschiedliche Standes- und Besitzverhältnisse), waren in einer Ortschaft nur Amts- bzw. Domänenbauern (königl. Bauern), eine Bezeichnung neben der Anzahl war deshalb überflüssig.

Überprüfen lässt sich das sehr schön mit:
Volständige Topographie des Königreich Preussen / hrsg. von Johann Friedrich Goldbeck 1785 Sonderschriften des Vereins für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e.V. , Hamburg 1968

In den meisten Fällen sind die Angaben über die Feuerstellen bei Goldbeck identisch mit denen bei Schroetter. Man muss also nicht spekulieren.
Gruß
Ulrich Ilchmann


Liebe Listenteilnehmer,
ich habe mir einen Ausschnitt der sogenannten Schroetter-Karte kommen
lassen. Ich bin begeistert wie detailgetreu die Karte ist. Sicherlich
arebiten einige Listenteilnehmer schon länger mit der Karte. Deshalb an sie
die folgende Frage:
Die Dörfer sind mit unterschiedlichen Zahlen versehen.Manchmal heißt es z.B.
12 cöllmische und 4
Oder 18 Kgl und 4 cöllm.
Ich vermute, dass es wohl cöllmische Bauern, königliche Bauern und adelige
Bauern sein könnten.
Wenn keine Bezeichnung dabei steht???

Wer kann mich in dieser Hinsicht aufklären??

Viele Grüße Uli


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Quint in Mühlenliste

Date: 2010/10/15 13:58:32
From: Frank Gerald Quint <17franq(a)gmx.de>

Ein Danke an Bernhard, Adalbert und Victor für die Lösungsvorschläge- 
jetzt habe ich zumindest Erklärungsansätze, auch wenn diese noch mehr 
Fragen aufwerfen als ich vorher hatte....
Ahnenforschung ist eben spannend- und ein Puzzle.

Weiterhin frohes Schaffen an alle!

Frank Gerald Quint

    
-- 
GMX DSL Doppel-Flat ab 19,99 &euro;/mtl.! Jetzt auch mit 
gratis Notebook-Flat! http://portal.gmx.net/de/go/dsl

Re: [OWP] Fw: Familie HAESLER aus Königsberg

Date: 2010/10/15 15:26:01
From: I.Stenzel <ikdstenzel(a)t-online.de>

Vielen Dank, Rolf Peter,
es heißt eindeutig H.Z.A.
Muß etwas mit Zielfernrohren oder ä. optischen Zubehör
zu tun haben.
Ich denke, es heißt Heereszeugamt. Mein Vater war 1939 auch zu Kursen in Saalfeld/Thüringen und in Berlin. Evt. Zeiss Ikon. Von der WAST keine Auskunft, da Zivilist und nur ab Januar zwangsweise beim Volkssturm.
Und der unterstand ja dem Koch.

Gruß Ingrid

----- Original Message ----- From: "rpp" <pcperrey(a)t-online.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 14, 2010 4:43 PM
Subject: Re: [OWP] Fw: Familie HAESLER aus Königsberg


 Hallo Ingrid,

wie deutlich ist die Schrift? Könnte es statt "H.Z.A." evtl. "K.Z.A."
heißen? Dann ließe sich der Vermerk als 'Koholyt Zellstoff
Aktiengesellschaft' deuten. Das Werk der 'Königsberger Zellstoff Fabrik
Koholyt A.G.' befand sich auf dem rechten Pregelufel (gegenüber dem
Holzhafen) am Holsteiner Damm.

Gruß

Rolf-Peter


Am 14.10.2010 13:34, schrieb I.Stenzel:
----- Original Message -----
From: I.Stenzel
To: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
Sent: Thursday, October 14, 2010 12:03 PM
Subject: Familie HAESLER aus Königsberg



Kann mir noch jemand etwas über die Familie erzählen  ?
Arbeitsstätte des Vaters  ?
Habe Bilder mit dem Vermerk  H.Z.A. -   für Werkstatt Holstein.

Freue mich über jeden Hinweis.

Ingrid  (Stenzel, geb. Haesler)


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Familie von Mocki

Date: 2010/10/15 16:12:25
From: Carsten Fecker <CarstenFecker(a)web.de>

Hallo Irmi!


>Vielen Dank, Carsten! Ist dieses Buch wirklich nur in Allenstein einsehbar?

Ja. Dort befindet sich das handschriftliche Original. Verfilmungen davon gibt es meines Wissens nicht.
Aufgrund meiner Angaben kannst Du Dir dort aber Kopien bzw. Fotografien der entsprechenden Seiten bestellen. Das Schreiben kann in Deutsch verfasst sein, der Archivdirektor, Prof. Dr. Andrzej Kopiczko, versteht und spricht gut Deutsch.
Zu den Kosten kann ich Dir nichts Genaues sagen. Vor zehn Jahren wurden für eine Fotokopie 4 Zloty (also ca. 0,75 Euro) berechnet. Ich handhabe das so, dass ich meinen Kopienwünschen gleich einen kleineren oder größeren Schein, je nachdem, beifüge und den Brief als Einschreiben abschicke. Nach einigen Wochen bekomme ich die gewünschten Kopien (früher auf Papier, neuerdings abfotografiert auf CD/DVD) und eine Danksagung für die Spende, keine Rechnung.

Viele Grüße

Carsten


>
>Am 07.10.2010 15:35, schrieb Carsten Fecker:
>> Hallo Irmi!
>> 
>> 
>>> in Eichhorn, Pr. Eylau, lebt um 1850 der Lehrer u. Organist Rudolph
>>> Friedrich Wilhelm Schadwell. Seine Ehefrau und Mutter seiner 10 Kinder
>>> ist Ida Johanne Adelheide von Mocki, über die leider nichts weiter
>>> bekannt ist.
>>>
>>> Ich suche nach Informationen zu dieser Familie von Mocki - unter den
>>> Paten der Kinder tauchen auf: ein Hauptmann von Mocki (1855 und 1859)
>>> und ein Frl. Mimi von Mocki (1855).
>> 
>> Zu der Familie von Mocki gibt es Informationen in den siebenbändigen "Collectanea genealogica" des ermländischen Pfarrers Paul Anhuth (gest. 1923), und zwar in Band 1 auf den Seiten 38 und 39 und in Band 2 auf den Seiten 206-213. Diese beiden Bände liegen unter den Signaturen AB H 270/I bzw. AB H 270/II im Ermländischen Erzdiözesanarchiv in Allenstein (Archiwum Archidiecezji Warminskiej, ul. Kopernika 47, 10-512 Olsztyn, Polen).
>> 
>> 
>> Viele Grüße 
>> 
>> Carsten
>> _______________________________________________
>> OW-Preussen-L mailing list
>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>> 
>
>-- 
>-- 
>----------------------------
>www.gegner-suenkler.de
>----------------------------
>www.natangen.de
>----------------------------
>www.genealogie-tagebuch.de
>_______________________________________________
>OW-Preussen-L mailing list
>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Familie von Mocki

Date: 2010/10/15 16:44:49
From: Carsten Fecker <CarstenFecker(a)web.de>

Hallo Klaus-Peter!


>Könnte es sich hier auch um die Familie ""v. Plocki"" handeln?
>Über diese gibt es verschiedene Informationen.
>Auch eine "Ida v. Plocki" gäbe es da.

Nein, das sind anscheinend zwei verschiedene Familien. Denn zur Familie v. Plocki hat Anhuth eigene Aufzeichnungen, zu dieser sogar mal etwas veröffentlicht.


Viele Grüße

Carsten

Re: [OWP] Familie von Mocki

Date: 2010/10/15 16:49:50
From: Ulrike Weber <uweber(a)weberdesign-hainburg.de>

Hallo Carsten,
ich bin neu in diesem Forum und weiß nicht, ob es normal ist, dass ich E-Mails bekomme, die nicht meine Suche betreffen. Wenn ich helfen kann, ist es kein Problem – nur so verwirrt es mich doch etwas.
Freundliche Grüße
Ulrike Weber
Am 15.10.2010 um 16:18 schrieb Carsten Fecker:

Hallo Irmi!


Vielen Dank, Carsten! Ist dieses Buch wirklich nur in Allenstein einsehbar?

Ja. Dort befindet sich das handschriftliche Original. Verfilmungen davon gibt es meines Wissens nicht. Aufgrund meiner Angaben kannst Du Dir dort aber Kopien bzw. Fotografien der entsprechenden Seiten bestellen. Das Schreiben kann in Deutsch verfasst sein, der Archivdirektor, Prof. Dr. Andrzej Kopiczko, versteht und spricht gut Deutsch. Zu den Kosten kann ich Dir nichts Genaues sagen. Vor zehn Jahren wurden für eine Fotokopie 4 Zloty (also ca. 0,75 Euro) berechnet. Ich handhabe das so, dass ich meinen Kopienwünschen gleich einen kleineren oder größeren Schein, je nachdem, beifüge und den Brief als Einschreiben abschicke. Nach einigen Wochen bekomme ich die gewünschten Kopien (früher auf Papier, neuerdings abfotografiert auf CD/DVD) und eine Danksagung für die Spende, keine Rechnung.

Viele Grüße

Carsten



Am 07.10.2010 15:35, schrieb Carsten Fecker:
Hallo Irmi!


in Eichhorn, Pr. Eylau, lebt um 1850 der Lehrer u. Organist Rudolph
Friedrich Wilhelm Schadwell. Seine Ehefrau und Mutter seiner 10 Kinder
ist Ida Johanne Adelheide von Mocki, über die leider nichts weiter
bekannt ist.

Ich suche nach Informationen zu dieser Familie von Mocki - unter den Paten der Kinder tauchen auf: ein Hauptmann von Mocki (1855 und 1859)
und ein Frl. Mimi von Mocki (1855).

Zu der Familie von Mocki gibt es Informationen in den siebenbändigen "Collectanea genealogica" des ermländischen Pfarrers Paul Anhuth (gest. 1923), und zwar in Band 1 auf den Seiten 38 und 39 und in Band 2 auf den Seiten 206-213. Diese beiden Bände liegen unter den Signaturen AB H 270/I bzw. AB H 270/ II im Ermländischen Erzdiözesanarchiv in Allenstein (Archiwum Archidiecezji Warminskiej, ul. Kopernika 47, 10-512 Olsztyn, Polen).


Viele Grüße

Carsten
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


--
--
----------------------------
www.gegner-suenkler.de
----------------------------
www.natangen.de
----------------------------
www.genealogie-tagebuch.de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Weber
uweber(a)weberdesign-hainburg.de

Eisenbahnstraße 10
63512 Hainburg
Tel: 06182 95860
Fax: 06182 958687



[OWP] Fwd: Familie von Mocki

Date: 2010/10/15 16:52:33
From: Ulrike Weber <uweber(a)weberdesign-hainburg.de>



Anfang der weitergeleiteten E-Mail:

Von: Ulrike Weber <uweber(a)weberdesign-hainburg.de>
Datum: 15. Oktober 2010 16:56:21 MESZ
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [OWP] Familie von Mocki
Antwort an: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Return-Path: <ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net>
Delivery-Date: Fri, 15 Oct 2010 16:56:26 +0200
Received: from mailout.genealogy.net (jupiter.genealogy.net [134.102.123.69]) by mx.kundenserver.de (node=mxeu5) with ESMTP (Nemesis) id 0LeM5B-1OJf3122Rx-00qeow for uweber(a)weberdesign-hainburg.de ; Fri, 15 Oct 2010 16:56:26 +0200 Received: from list.genealogy.net (list.genealogy.net [172.16.3.117]) by mailout.genealogy.net (Postfix) with ESMTP id B60C486501B3; Fri, 15 Oct 2010 16:56:25 +0200 (CEST) Received: from mailin.genealogy.net (mailin.genealogy.net [172.16.3.101]) by list (Postfix) with ESMTP id 02D0683994B for <ow-preussen-l(a)genealogy.net >; Fri, 15 Oct 2010 16:49:50 +0200 (CEST) Received: from localhost (localhost [127.0.0.1]) by mailin.genealogy.net (Postfix) with ESMTP id 59A6C8648021 for <ow-preussen-l(a)genealogy.net >; Fri, 15 Oct 2010 16:56:24 +0200 (CEST) Received: from mailin.genealogy.net ([127.0.0.1]) by localhost (mailin.genealogy.net [127.0.0.1]) (amavisd-new, port 10024) with ESMTP id VkZNScDsqlTC for <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; Fri, 15 Oct 2010 16:56:22 +0200 (CEST) Received: from moutng.kundenserver.de (moutng.kundenserver.de [212.227.17.8]) by mailin.genealogy.net (Postfix) with ESMTP id E59CA8648020 for <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; Fri, 15 Oct 2010 16:56:22 +0200 (CEST) Received: from [192.168.100.101] (p57A76432.dip.t-dialin.net [87.167.100.50]) by mrelayeu.kundenserver.de (node=mrbap2) with ESMTP (Nemesis) id 0LdcDS-1OPQDH3rKE-00i4Bo; Fri, 15 Oct 2010 16:56:22 +0200
X-Original-To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Delivered-To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
X-Virus-Scanned: by amavisd-new-2.6.2 (20081215) (Debian) at genealogy.net
X-Spam-Flag: NO
X-Spam-Score: 0
X-Spam-Status: No, score=0 required=5 tests=[BAYES_50=0.001, SPF_HELO_PASS=-0.001] autolearn=no Message-Id: <93F89041-0288-4F37-9216-911CD02EC8C8(a)weberdesign-hainburg.de > In-Reply-To: <712913938.1678759.1287152335476.JavaMail.fmail(a)mwmweb016>
Mime-Version: 1.0 (Apple Message framework v936)
X-Priority: 3
References: <4C90589B.3010000(a)gegner-suenkler.de> <2076844760.1283836.1286458552100.JavaMail.fmail(a)mwmweb015>, <4CAF4224.7040200(a)gegner-suenkler.de > <712913938.1678759.1287152335476.JavaMail.fmail(a)mwmweb016>
X-Mailer: Apple Mail (2.936)
X-Provags-Id: V02:K0:GkBs9IK9dxQrPdcY0pcKAz+GZ5ElYjygP5X53SbAWW7 ouRNqTqvMkNFDCbZ4aoBYbtHqLMlPiOL6KKH1F584gkEN7Cr2X qC34lYV0m1yidapNCxmOJxiK7i7GuiRmp293vh812UtzMXK1E+ DjjLc9Kl/ bGFU6mGyaPI51REGHG3teiyNK7M7IXsdouia9g+Mi Mn8PMU9sW4IFjHmxGoXdw==
X-Beenthere: ow-preussen-l(a)genealogy.net
X-Mailman-Version: 2.1.11
Precedence: list
List-Id: Familienforschung in Ost- und Westpreußen - Genealogy in East/West Prussia [bilingual, offene/open List(e)] <ow-preussen- l.genealogy.net> List-Unsubscribe: <http://list.genealogy.net/mm/options/ow-preussen- l>, <mailto:ow-preussen-l-request(a)genealogy.net?subject=unsubscribe>
List-Archive: </mm/archiv/ow-preussen-l>
List-Post: <mailto:ow-preussen-l(a)genealogy.net>
List-Help: <mailto:ow-preussen-l-request(a)genealogy.net?subject=help>
List-Subscribe: <http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen- l>, <mailto:ow-preussen-l-request(a)genealogy.net?subject=subscribe>
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Content-Type: text/plain; charset="windows-1252"; Format="flowed"; DelSp="yes"
Sender: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
Errors-To: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
Envelope-To: uweber(a)weberdesign-hainburg.de

Hallo Carsten,
ich bin neu in diesem Forum und weiß nicht, ob es normal ist, dass ich E-Mails bekomme, die nicht meine Suche betreffen. Wenn ich helfen kann, ist es kein Problem – nur so verwirrt es mich doch etwas.
Freundliche Grüße
Ulrike Weber
Am 15.10.2010 um 16:18 schrieb Carsten Fecker:

Hallo Irmi!


Vielen Dank, Carsten! Ist dieses Buch wirklich nur in Allenstein einsehbar?

Ja. Dort befindet sich das handschriftliche Original. Verfilmungen davon gibt es meines Wissens nicht. Aufgrund meiner Angaben kannst Du Dir dort aber Kopien bzw. Fotografien der entsprechenden Seiten bestellen. Das Schreiben kann in Deutsch verfasst sein, der Archivdirektor, Prof. Dr. Andrzej Kopiczko, versteht und spricht gut Deutsch. Zu den Kosten kann ich Dir nichts Genaues sagen. Vor zehn Jahren wurden für eine Fotokopie 4 Zloty (also ca. 0,75 Euro) berechnet. Ich handhabe das so, dass ich meinen Kopienwünschen gleich einen kleineren oder größeren Schein, je nachdem, beifüge und den Brief als Einschreiben abschicke. Nach einigen Wochen bekomme ich die gewünschten Kopien (früher auf Papier, neuerdings abfotografiert auf CD/DVD) und eine Danksagung für die Spende, keine Rechnung.

Viele Grüße

Carsten



Am 07.10.2010 15:35, schrieb Carsten Fecker:
Hallo Irmi!


in Eichhorn, Pr. Eylau, lebt um 1850 der Lehrer u. Organist Rudolph Friedrich Wilhelm Schadwell. Seine Ehefrau und Mutter seiner 10 Kinder
ist Ida Johanne Adelheide von Mocki, über die leider nichts weiter
bekannt ist.

Ich suche nach Informationen zu dieser Familie von Mocki - unter den Paten der Kinder tauchen auf: ein Hauptmann von Mocki (1855 und 1859)
und ein Frl. Mimi von Mocki (1855).

Zu der Familie von Mocki gibt es Informationen in den siebenbändigen "Collectanea genealogica" des ermländischen Pfarrers Paul Anhuth (gest. 1923), und zwar in Band 1 auf den Seiten 38 und 39 und in Band 2 auf den Seiten 206-213. Diese beiden Bände liegen unter den Signaturen AB H 270/I bzw. AB H 270/ II im Ermländischen Erzdiözesanarchiv in Allenstein (Archiwum Archidiecezji Warminskiej, ul. Kopernika 47, 10-512 Olsztyn, Polen).


Viele Grüße

Carsten
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


--
--
----------------------------
www.gegner-suenkler.de
----------------------------
www.natangen.de
----------------------------
www.genealogie-tagebuch.de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Weber
uweber(a)weberdesign-hainburg.de

Eisenbahnstraße 10
63512 Hainburg
Tel: 06182 95860
Fax: 06182 958687



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Weber
uweber(a)weberdesign-hainburg.de

Eisenbahnstraße 10
63512 Hainburg
Tel: 06182 95860
Fax: 06182 958687



[OWP] Eygarren - welches Kirchspiel?

Date: 2010/10/15 17:20:14
From: Ahnen-Pool <info(a)ahnen-pool.info>

Hallo Jutta,

die erhaltene Antwort "Ksp Budwethen" für Eygarren ist nur bedingt richtig.
Sie gilt nur für das Chatoulgut Eygarren, das zum Amtsbezirk Gerschkullen
gehörte.

Eygarren, das kölmische Dorf an der Scheschuppe im Amtsbezirk Löbgallen
gehörte jedoch zum Ksp Lasdehnen.


Mit freundlichen Grüßen

Franz-Jörg (Becker) aus der Messestadt Leipzig

e-Mail to:  info(a)ahnen-pool.info

M


Re: [OWP] Eygarren - welches Kirchspiel?

Date: 2010/10/15 17:26:38
From: Knuffelmaus1965x <Knuffelmaus1965x(a)aol.com>

Hallo Franz-Jörg,
 
d.h., das Eygarren Kreis Pillkallen zum Amtsbezirk Lobgallen und zum  
Kirchspiel Lasdehnen?
Mhhhh, ich habe heute Morgen eine Anfrage ans EZAB gestellt mit dem  
Kirchspiel Budwethen.
Mal gucken was nun daraus wird.
 
Dankeschön
 
Viele Grüße
 
Jutta (Becker) aus der NRW Landesgartenschaustadt Hemer  2010

[OWP] Tote Punkte

Date: 2010/10/15 18:13:10
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Liebe Liste,
nach langer Pause versuche ich es wieder einmal. Vielleicht komme ich ja doch noch ein Stückchen weiter: Hier sind meine "Toten Punkte"
Herzliche Grüße Uli

Kirche zu Laptau / Samland:

Johann Friedrich Buttler * 18.3.1740 Wosegau

Vater: Johann Buttler aus Wargienen ( späterer Name Darienen)

00 13.9.1797 Laptau

Anna Christine Huck * 20.9.1773 Wosegau

Eltern: Georg Huck und Anna Maria 

 

Kirche zu St. Lorenz/ Samland

Michael Groß, Fischer 

00 19.8.1754 St. Lorenz

Elisabeth Dreger

 

Christian Meschlin, Fischer

00 3.11.1747 St. Lorenz
Anna Maria Wedel(in)

 

Johann Gottfried Luther, Fleischer und Eigentümer in Rauschen?

00 8.11.1822 St. Lorenz

Susanne Louise B(R)eißwitz aus Lixeiten

 

Kirche zu Reichenbach/ Kreis Pr. Holland

Friedrich Wichmann, Kutscher zu Groß Tippel, 28 Jahre 

00 14.6.1863 Reichenbach

Anna Elisabeth Fuchs aus groß Tippeln, 27 Jahre 

 

Kirche zu Rogehnen/ Pr. Holland

Gottfried Freytag  * ca. 1736 in Laegs

00 28.3.1765 Rogehnen

Elisabeth Lemke * ca. 1743 in Laegs

 

Kirche zu Groß Thirau?

Christoph Dangel aus Quittainen

00 vor 1766 

Christian Eichler aus Quittainen

 

Kirche zu Schmauch

Friedrich Herrmann * 7.5.1746 oder 48 in Neu-Teschen

Eltern: Johann Herrmann und Catharina Dreher

00 12.1.1775 in Schmauch

Louise B(H)oltz * 24.10.1751 in Plehnen 

Eltern: Michael B(H)oltz und Maria Dreher

 

Peter Knoblauch 

00 vor 1785 in Schmauch

[OWP] Musterungslisten im geheimen Staatsarchiv Berlin

Date: 2010/10/15 18:40:26
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Liebe Listenteilnehmer,
JOHANN FRIEDRICH BUTTLER wird am 18.3.1740 im Ksp. Laptau geboren
Er heiratet am 23.11.1770

Bei seiner Heirat heißt es :
Dragoner im Meyerschen Regiment vom Werther Esquadron nach einigen Recherchen kam ich mit Hilfe auf Altpr. Dragoner Nr.6

Nun hätte ich zwei Fragen:
Wann wurden die "Jünglinge" gemustert?

Existieren Musterungslisten aus der entsprechenden Zeit und dem entsprechenden Regiment???

Viele Grüße Uli 

Re: [OWP] Eygarren - welches Kirchspiel?

Date: 2010/10/15 18:43:06
From: U.Gutowsky <Ahnen.Gutowsky(a)t-online.de>

Hallo Frau Becker,

eine meiner 4 Urgroßmütter ist aus Eygarren Kirchspiel Lasdehnen
gebürtig.
Das andere Eygarren liegt im benachbarten Ksp. Budwethen.

Es hat laut Sonderschrift Nr. 48 des VFFOW Seite 93  6 Feuerstellen mit
34 Seelen.
Es wird als ein cölmisches Dorf bezeichnet, gelegen in der Domäne
Gerskullen.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Gutowsky

 

<mailto:Knuffelmaus1965x(a)aol.com> schrieb:
> Hallo Franz-Jörg,
> 
> d.h., das Eygarren Kreis Pillkallen zum Amtsbezirk Lobgallen und zum 
> Kirchspiel Lasdehnen?
> Mhhhh, ich habe heute Morgen eine Anfrage ans EZAB gestellt mit dem 
> Kirchspiel Budwethen.
> Mal gucken was nun daraus wird.
> 
> Dankeschön
> 
> Viele Grüße
> 
> Jutta (Becker) aus der NRW Landesgartenschaustadt Hemer 2010
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> mailto:OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> 
 

Re: [OWP] Musterungslisten im geheimen Staatsarchiv Berlin

Date: 2010/10/15 21:29:30
From: Klaus Binder <kbbinder(a)gmx.de>

Hallo Uli,
Leider trifft es nicht deine Jahrgänge. Vielleicht hilft dir trotzdem diese Info von Regine (Giebel):

"Laut  dem Wehrgesetz von 1814:
Mit dem Gesetz wurde erstmalig für Friedenszeiten die allgemeine
Wehrpflicht eingeführt, die max. 19 Jahre dauerte.

1. Die Wehrpflicht im stehenden Heer (oder sogenannten Linie) begann mit
dem vollendeten 20. Lebensjahr, dauerte 3 Jahre im Dienst der Truppe und
zweijähriger Zugehörigkeit zur Kriegsreserve. 1834 umbenannt in
Reserve/Ersatzreserve.

2. Die neben dem stehenden Heer als bewaffnete Macht gebildete Landwehr
bestand aus zwei Aufgeboten, als vierte Säule der Macht wurde der Landstum
eingeführt.

3. 1. Aufgebot der Landwehr nahm die nicht im stehenden Heer dienenden
jungen Männer vom 20-25. Jahr, sowie die Jahrgänge von 26 bis 32 Jahren
auf. Dieses Aufgebot sollte zur Unterstützung der Linie dienen."

Es könnte vor 1814 aber bereits die Regel sein.

Schönen Abend wünscht
Klaus (Binder)


Am Fri, 15 Oct 2010 18:47:07 +0200 schrieb Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>:

Liebe Listenteilnehmer,
JOHANN FRIEDRICH BUTTLER wird am 18.3.1740 im Ksp. Laptau geboren
Er heiratet am 23.11.1770

Bei seiner Heirat heißt es :
Dragoner im Meyerschen Regiment vom Werther Esquadron nach einigen Recherchen kam ich mit Hilfe auf Altpr. Dragoner Nr.6

Nun hätte ich zwei Fragen:
Wann wurden die "Jünglinge" gemustert?

Existieren Musterungslisten aus der entsprechenden Zeit und dem entsprechenden Regiment???

Viele Grüße Uli
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


--
Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)

Re: [OWP] Fw: Familie HAESLER aus Königsberg

Date: 2010/10/15 22:07:11
From: rpp <pcperrey(a)t-online.de>

Ja, Ingrid, wenn das Kürzel H.Z.A. eindeutig und die Bedeutung bekannt ist, gibt es hier einen ergänzenden Hinweis:

www.k98k.info/index.php?=p=products&areas=1&action=showproduct&id=4&name=der-k98k-zf-41

Die Seite gibt über das Zubehör des Karabiners 98k Auskunft. Unter der Überschrift "Reparatur und Ersatz" heißt es: "...Optikerwerkstatt der Herreszeugämter Spandau, K ö n i g s b e r g oder Hannover..." Es kann durchaus sein, dass sich diese Optikerwerkstatt in Holstein befand.

Gruß
Rolf-Peter



Am 15.10.2010 15:32, schrieb I.Stenzel:
Vielen Dank, Rolf Peter,
es heißt eindeutig H.Z.A.
Muß etwas mit Zielfernrohren oder ä. optischen Zubehör
zu tun haben.
Ich denke, es heißt Heereszeugamt. Mein Vater war 1939 auch zu Kursen in Saalfeld/Thüringen und in Berlin. Evt. Zeiss Ikon. Von der WAST keine Auskunft, da Zivilist und nur ab Januar zwangsweise beim Volkssturm.
Und der unterstand ja dem Koch.

Gruß Ingrid

----- Original Message ----- From: "rpp" <pcperrey(a)t-online.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, October 14, 2010 4:43 PM
Subject: Re: [OWP] Fw: Familie HAESLER aus Königsberg


 Hallo Ingrid,

wie deutlich ist die Schrift? Könnte es statt "H.Z.A." evtl. "K.Z.A."
heißen? Dann ließe sich der Vermerk als 'Koholyt Zellstoff
Aktiengesellschaft' deuten. Das Werk der 'Königsberger Zellstoff Fabrik
Koholyt A.G.' befand sich auf dem rechten Pregelufel (gegenüber dem
Holzhafen) am Holsteiner Damm.

Gruß

Rolf-Peter


Am 14.10.2010 13:34, schrieb I.Stenzel:
----- Original Message -----
From: I.Stenzel
To: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
Sent: Thursday, October 14, 2010 12:03 PM
Subject: Familie HAESLER aus Königsberg



Kann mir noch jemand etwas über die Familie erzählen  ?
Arbeitsstätte des Vaters  ?
Habe Bilder mit dem Vermerk  H.Z.A. -   für Werkstatt Holstein.

Freue mich über jeden Hinweis.

Ingrid  (Stenzel, geb. Haesler)


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Tote Punkte - Luther???

Date: 2010/10/15 22:28:41
From: Ulrich Szepanski <szepanski(a)versanet.de>

Hallo,

habe den Namen Luther in Deiner Anfrage gelesen.
Die Luther's forschen doch ganz eifrig, nach Nachkommen eines berühmten
Reformators ;-) ..., kann Dir dazu aber nicht mehr sagen.

LG
Uli

Re: [OWP] Musterungslisten im geheimen Staatsarchiv Berlin

Date: 2010/10/15 23:17:14
From: Hans Christoph Surkau <Hans-Christoph.Surkau(a)t-online.de>

Lieber Herr Budler, 

In der Zeit Friedrichs des großen - in der friderizianischen Armee -
ergänzten sich die Regimenter aus den ihnen zugewiesenen "Kantonen". 
Die Regimenter durften aus diesen Kantonen jährlich bis zu 60 Rekruten
ausheben. Da in der Armee vorrangig angeworbene Ausländer dienten, reichte
diese Zahl aus.  1740 bestand die Armee noch zu 1/3 aus Ausländern, 1743
waren 2/3 vorgeschrieben. Diese Sollzahl wurde allerdings nicht erreicht.
1751 waren 63% der Armee Ausländer, 1768 57% und 1786 58%. Auch 1806 bestand
die Armee noch zu etwa 50% aus angeworbenen Ausländern.
In den Kantonen wurden die männlichen Kinder bereits bei der Geburt
listenmäßig erfasst und von den Regimentern mit Name und Vorname in die
Kompanielisten eingetragen, „enrolliert“. Von der Enrollierung  ausgenommen
waren nur Söhne von Edelleuten und Offizieren, bürgerlicher Eltern mit einem
Vermögen von mehr als 10.000 Talern, mit Haus und Hof ansässige Bürger und
Bauern, Wollarbeiter und Manufakturiers, zum Wiederaufbau Ostpreußens
dorthin gegangene Zimmerleute, alle die sich in Ostpreußen in den Städten
oder auf dem Lande niederlassen wollten sowie Theologiestudenten, sofern sie
Pfarrerssöhne waren und nicht größer als 6 Fuß und 9 Zoll.  Mit der
Enrollierung erhielten die Jugendlichen einen Enrollierungspass, der sie bis
zur endgültigen Einberufung beurlaubte. Bereits von diesem Zeitpunkt an
mussten die Jugendlichen die Halsbinde und den Hutpuschel ihres zukünftigen
Regimentes tragen um so zu zeigen, dass sie enrolliert waren. Die
enrollierten Jahrgänge wurden vom Konfirmationsalter an alle zwei Jahre im
Frühjahr zur Musterung zum Regiment einberufen. Dort wählten dann ein
Offizier und ein ziviler Beamter den benötigten Ersatz aus. Wer älter als 24
Jahre war oder die erforderliche Größe nicht erreicht hatte, wurde durch den
Regimentschefs von seiner Dienstpflicht entlassen und bekam zum Zeichen
seiner Ausmusterung den „Laufpass“. Die ausgewählten Rekruten absolvierten
nun ein Jahr lang die Grundausbildung im Regiment. Danach konnten  die
Kantonisten für bis zu neun Monaten nach Hause beurlaubt werden, um in ihrem
erlernten Beruf zu arbeiten. Sie mussten nur jedes Jahr vom 1. April bis zum
1. Juni zum Exerzieren wieder zum Regiment einrücken sowie sich im Falle der
Alarmierung innerhalb von 12 Tagen beim Regiment zurückmelden. Als Zeichen
ihres Soldatenstandes mussten die Urlauber auch zu Hause oder bei der
Feldarbeit Uniform tragen, mindestens Hut, Rock und Hose. Andere wurden nach
der Grundausbildung  durch besser gewachsene Kantonisten ersetzt und kamen
so vom Militärdienst frei. Durch diese Praxis entstand eine große Reserve an
grundausgebildetem Personal. Den Sold für die beurlaubten Soldaten behielt
die Kompanie ein. Dadurch bekamen die Regimenter mehr Geld für die Anwerbung
von Ausländern.

Das Konfirmationsalter konnte allerdings variieren - das hing vom Pfarrer
ab. Es war aber später als heute. Man muß etwa von 16 Jahren ausgehen.

Vielleicht hilft Ihnen das weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Surkau
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Klaus Binder
Gesendet: Freitag, 15. Oktober 2010 21:36
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Musterungslisten im geheimen Staatsarchiv Berlin

Hallo Uli,
Leider trifft es nicht deine Jahrgänge.  Vielleicht hilft dir trotzdem  
diese Info von Regine (Giebel):

"Laut  dem Wehrgesetz von 1814:
Mit dem Gesetz wurde erstmalig für Friedenszeiten die allgemeine
Wehrpflicht eingeführt, die max. 19 Jahre dauerte.

1. Die Wehrpflicht im stehenden Heer (oder sogenannten Linie) begann mit
dem vollendeten 20. Lebensjahr, dauerte 3 Jahre im Dienst der Truppe und
zweijähriger Zugehörigkeit zur Kriegsreserve. 1834 umbenannt in
Reserve/Ersatzreserve.

2. Die neben dem stehenden Heer als bewaffnete Macht gebildete Landwehr
bestand aus zwei Aufgeboten, als vierte Säule der Macht wurde der Landstum
eingeführt.

3. 1. Aufgebot der Landwehr nahm die nicht im stehenden Heer dienenden
jungen Männer vom 20-25. Jahr, sowie die Jahrgänge von 26 bis 32 Jahren
auf. Dieses Aufgebot sollte zur Unterstützung der Linie dienen."

Es könnte vor 1814 aber bereits die Regel sein.

Schönen Abend wünscht
Klaus (Binder)


Am Fri, 15 Oct 2010 18:47:07 +0200 schrieb Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>:

> Liebe Listenteilnehmer,
> JOHANN FRIEDRICH BUTTLER wird am 18.3.1740 im Ksp. Laptau geboren
> Er heiratet am 23.11.1770
>
> Bei seiner Heirat heißt es :
> Dragoner im Meyerschen Regiment vom Werther Esquadron nach einigen  
> Recherchen kam ich mit Hilfe auf Altpr. Dragoner Nr.6
>
> Nun hätte ich zwei Fragen:
> Wann wurden die "Jünglinge" gemustert?
>
> Existieren Musterungslisten aus der entsprechenden Zeit und dem  
> entsprechenden Regiment???
>
> Viele Grüße Uli
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


-- 
Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Tote Punkte - Luther???

Date: 2010/10/16 09:11:23
From: Hanne-M <Hanne-M(a)t-online.de>

mal unter
www.lutheriden.de
nachschauen.
LG 
Hanne




"Ulrich Szepanski" <szepanski(a)versanet.de> schrieb:
> Hallo,
> 
> habe den Namen Luther in Deiner Anfrage gelesen.
> Die Luther's forschen doch ganz eifrig, nach Nachkommen eines berühmten
> Reformators ;-) ..., kann Dir dazu aber nicht mehr sagen.
> 
> LG
> Uli
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 

[OWP] familienforschung - voss -

Date: 2010/10/16 09:32:11
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - voss  -
für: ahnenachim @gmx.de
teil  1

jacob  *00,00,1667 in: gr. kärthen / bartenstein
ehefrau:  unbekannt
hochzeit:  1691 in: bartenstein
kinder:  gottfried  * 02,02,1692
            christoph  * 04,12,1712
            anna maria  * 23,09,1715  alle in: gr. kärthen geboren


johann friedrich  * 00,00,1682 in: kegels / bartenstein
ehefrau:  unbekannt
hochzeit:  1710 in: bartenstein
kinder:   regina  * 00,00,1717
             johann friedrich  * 00,00,1714
             loysa charlotte  * 00,00,1716
             daniel constantin  * 00,00,1718  alle in: gr. sellen geboren


dorothea  * 00,00,1683 in: bartenstein
vater:   valentin
ehemann:  hans  rode  * 00,00,1679 in: bartenstein
hochzeit:  1704 in: bartenstein


dorothea  * 01,08,1789 in: bartenstein
vater:   michael
mutter: catharina  lewerick


emil hermann  * 27,08,1860 in: spittehnen / bartenstein
vater: carl
mutter: luise  thiedke


gottfried  * 00,00,1795 ca. in: bartenstein
ehefrau:  catharina barbara  koslowski
kinder:   gottfried  * 26,06,1820
             gottlieb  * 15,03,1826  alle in: bartenstein geboren


gottfried  * 00,00,1750 in: kl. kärthen / bartenstein
ehefrau:  catharina  barin  * 00,00,1755
hochzeit:  1770 in: bartenstein


christine  * 18,06,1809 in: bartenstein
vater:   gottfried
mutter: anna dorothea  prill


martin  * 00,00,1692 in: markinen / bartenstein
ehefrau:  unbekannt  * 00,00,1693
hochzeit:  1713 in: bartenstein
kinder:  christian  * 18,03,1715 in: markinen
            christian  * 03,12,1716 in: gr. kärthen


christian  * 00,00,1682 in: kärthen / 
ehefrau:  unbekannt  * 1684 in: kl. kärthen
hochzeit:  1704 in: bartenstein
kinder: friedrich  * 24,01,1706 in: kärthen


johann  * 08,09,1664 in: kegels / bartenstein
ehefrau:  unbekannt
hochzeit:  1683 in: bartenstein
kinder:   anna  * 29,06,1689
             hans  * 29,12,1690
             christina  * 09,11,1692
             barbara  * 27,03,1695
             georg  * 00,00,1695
             dorothea  * 28,07,1697  alle in: kegels geboren

fortsetzung folgt.


[OWP] familienforschung - voss -

Date: 2010/10/16 09:56:51
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - voss  -
für: ahnenachim @gmx. de
teil  2

johann friedrich  * 00,00,1805 ca. in: oblitten / königsberg
ehefrau:  anne regine  zier
kinder:   caroline henriette  * 20,03,1830 in: oblitten /
             carl heinrich  * 20,03,1832 in: pogauen / königsberg
             ernst rudolph  * 19,04,1836 in: pogauen /


michael  * 00,00,1740 in: heiligenwalde / königsberg
ehefrau:  regina  bourneik  *  00,00,1740 in: heiligenwalde /
hochzeit:  20,05,1768 in: heiligenwalde /
kinder:   reinhold  * 04,05,1768
             catharina dorothea  * 18,05,1771
             johann gottfried  * 11,09,1773
             michael  * 22,04,1775
             anna chatharina  * 17,04,1778
             elisabeth  * 21,09,1783  alle in: rogahnen / königsberg geboren


auguste hanna  * 05,08,1867 in: lichtenfeld / heiligenbeil
vater:   gottfried
mutter: caroline  schentke


barbara  * 27,08,1772 inm: kl. kärthen / bartenstein
ehemann:  johann marenke  * 20,05,1767 in: bartenstein
hochzeit:  1794 in: bartenstein


barbara  * 05,06,1649 in: varmin / braunsberg
vater:   johann
mutter: dorothea


karl  * 00,00,1800 ca. in: kramsk / schlochau / wp.
ehefrau:  augustine  hackbarth
hochzeit:  1823 in: kramsk /
kinder:   friedrich wilhelm  * 24,01,1841 in: kramsk /


friedrich wilhelm  * 1841  - siehe oben  -
ehefrau:  pauline justine  hackbarth  * 00,00,1850 ca.
hochzeit:  07,02,1867
kinder:   bertha  * 00,00,1871
             alwine  * 00,00,1873
             gustav  * 00,00,1879
             hermann  * 00,00,1881  alle in: kramsk geboren


anna regina  * 00,00,1760 in: pogauen / königsberg
ehemann:  christian  hermenau  * 00,00,1760 in: teinsdorf / königsberg
hochzeit:  1788 in: pogauen /


anna chatharina  * 00,00,1766 in: pogauen /
ehemann:  johann gottlieb  gross
hochzeit:  05,10,1788 in: pogauen /


august  * 00,00,1832 in: waldau / königsberg
ehefrau:  henriette  rehse  * 00,00,1836 in: waldau
hochzeit:  1857 in: arnau / königsberg

fortsetzung folgt.


[OWP] VOSS

Date: 2010/10/16 10:11:59
From: hkj . ago <hkj.ago(a)freenet.de>

 Liebe Listies,
sehe gerade den FN VOSS:
In unserer weitläufigeren Familie haben wir eine

VOSS, Elly Margarete, *27. Okt 1937 in Labagienen, Kreis Labiau.
Ihr Vater stammte(?) aus Rinderort. Weiteres nicht bekannt.

Habt Ihr einen Tipp für mich, wie ich an dieser Stelle weiterkommen kann?
Vielen Dank und frdl. Grüße,
Hella in SH

[OWP] familienforschung - voss -

Date: 2010/10/16 10:18:05
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - voss  -
für: ahnenachim @gmx.de
teil  3

august hermann  * 05,09,1855 in: bolschau / westpr.
vater:  johann
mutter: caroline  jeschke


august franz  * 00,00,1860 ca. in: karthaus / westpr.


michael  * 00,00,1840 ca. in: gr. leistenau / graudenz
ehefrau:  christina  müller
kinder:   august  * 27,05,1864
             auguste emilie  * 26,10,1866 alle in: gr. leistenau geboren


auguste beate  * 13,05,1753 in: kattenau / ebenrode
ehemann:  johann andreas wolfgang makarius   zippel
hochzeit:  1772
vater:   carl gustav
mutter: dorothea  hoppe


augustine johanne  * 08,08,1826 in: heiligenbeil
ehemann: carl august  lepsin  * 00,00,1835 in: balga / heiligenbeil
hochzeit:  04,11,1862 in: heiligenbeil


gottfried  * 00,00,1840 ca. in: angerburg
ehefrau:  wilhelmine  krammvogel
kinder:   albert  * 04,09,1863 in: angerburg


christlieb  * 23,10,1834 in: kramsk / westpr.
              + 12,08,1905
ehefrau:  henrietta  koglin  * 00,00,1835 in: kramsk /
hochzeit:  1857 in: kramsk /
kinder:  christine  * 00,00,1858
            albert  * 28,03,1874
            pauline  * 04,12,1876  alle in: kramsk geboren


amalie  * 00,00,1818 in: conradswalde / königsberg
ehemann: johann ferdinand  liedtke  * 00,00,1816 in: conradswalde /
hochzeit:  1842 in: schönwalde / königsberg


amalie wilhelmine  * 18,06,1850 in: luisenhof /
vater:   christoph
mutter: wilhelmine  groll


friedrich  * 00,00,1835 in: wolfsdorf / königsberg
ehefrau:  amalie  stempel  * 00,00,1839 in: wolfsdorf
hochzeit:  1860 in: arnau / königsberg
kinder:  amalie johanna  * 20,12,1861 in: waldau / königsberg
            caroline wilhelmine auguste  * 19,09,1866 in: waldau /
            louise amalie  * 12,06,1869 in: wolfsdorf /

ende der ausführung.
herzliche grüße aus sachsen

                                               alfred der masure

[OWP] familienforschung - paprotta -

Date: 2010/10/16 10:51:47
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - paprotta  -
für: ulf  gutowski

leider keine passenden personen gefunden.
außer:


christoph  * 00,00,1809 in: liebenberg / ortelsburg
ehefrau:  catharina  dombrowski  Ü 00,00,1810 in: liebenberg
hochzeit:  1834
kinder:  anna  * 27,10,1835 in: liebenberg /

                                        alfred der masure

[OWP] familienforschung - borrzikowski -

Date: 2010/10/16 11:34:39
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - borrzikowski  -
für:  monika  quelle

leider keine passenden personen gefunden.
herzliche grüße

                                         alfred der masure

Re: [OWP] Familie von Mocki

Date: 2010/10/16 11:36:42
From: Carsten Fecker <CarstenFecker(a)web.de>

Hallo Ulrike!


>ich bin neu in diesem Forum und weiß nicht, ob es normal ist, dass ich  
>E-Mails bekomme, die nicht meine Suche betreffen. 

Ds ist bei der Funktionsweise dieses Forums völlig normal. Jeder bekommt jede Nachricht, die in dem Forum geschrieben wird.


Viele Grüße

Carsten

[OWP] Kirchen zugehoerigkeit ? in Koenigsberg

Date: 2010/10/16 11:37:20
From: Bernd Kinzel <Laagberger(a)kabelmail.de>

Liebe Mitforscher/in

 wer kann mir mitteilen zu welcher Kirche
 in Koenigsberg
 die
 Wallschegasse
 gehoert hat.

 Suche dort nach dem Geburtseintrag
 des am 09.11.1866 geborenen

 MAGINSKI, Herrmann

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340

Re: [OWP] VOSS

Date: 2010/10/16 12:28:35
From: Peter privat <peter.raap(a)nord-com.net>

 Moin Hella,

leider kann ich nicht weiterhelfen, jedoch habe ich eine Einwohnerliste mit Lageplan von Rinderort und Labagienen. Die aufgeführten Personen stellen die Einwohner von 1944 dar. Falls Interesse besteht kann ich die Verzeichnisse und Pläne bilateral zusenden.
Ich suche dort übrigens nach Zander und Pietsch.

Mit freundlichen Grüßen

Peter (Raap)

Am 16.10.2010 10:18, schrieb hkj.ago(a)freenet.de:
 Liebe Listies,
sehe gerade den FN VOSS:
In unserer weitläufigeren Familie haben wir eine

VOSS, Elly Margarete, *27. Okt 1937 in Labagienen, Kreis Labiau.
Ihr Vater stammte(?) aus Rinderort. Weiteres nicht bekannt.

Habt Ihr einen Tipp für mich, wie ich an dieser Stelle weiterkommen kann?
Vielen Dank und frdl. Grüße,
Hella in SH
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] familienforschung - korioth -

Date: 2010/10/16 12:28:58
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - korioth  -
für: konrad  domnick

august  * 02,09,1853 in: pastern / rastenburg
           + 00,00,1910 in: pastern
ehefrau:  anna  bischof  * 13,06,1854 in: bischofstein / rössel
hochzeit:  02,06,1880


maria  * 00,00,1842 ca. in: pülz / rastenburg
          +00,00,1879 in: pülz /


andreas  * 28,08,1826 in: ludwichsmühl / rössel
ehefrau:  justina  klempert  * 00,00,1843
hochzeit: 1864
kinder: august  * 05,04,1865
           anton  * 05,04,1866


andreas  * 00,00,1760 ca. in: teistimen / rössel
ehefrau:  gertrud  kollmann
kinder:  andreas  * 06,05,1786
            jacobus  * 10,08,1789


jacobus  * 1789  - siehe oben  -
ehefrau:  elisabeth  sonnenwald
kinder:  anton  * 01,05,1832


andreas  * 00,00,1747 in: robawen / rössel
vater:   georg
ehefrau:  gertrud  klein
hochzeit:  14,11,1773 in: robawen /


anton  * 00,00,1830 ca. in: lautern / rössel
ehefrau:  catharina  koginna
hochzeit: 1859
kinder:  maria  * 25,10,1860
            anton  * 04,09,1862


andreas  * 00,00,1835 ca. in: kekitten / rössel
ehefrau:  anna  birkhahn
kinder:  johann  * 20,01,1863
            maria  * 06,10,1864


maria  * 00,00,1833 in: rössel
ehemann:  friedrich  schiffke

ende der ausführung.
herzliche grüße aus sachsen
 
                               alfred der masure

[OWP] Musterungslisten im GStAPK Berlin

Date: 2010/10/16 12:35:59
From: ViktorHaupt <ViktorHaupt(a)aol.com>

 
In einer eMail vom 16.10.2010 10:24:57 Westeuropäische Sommerzeit schreibt  
Hans-Christoph.Surkau(a)t-online.de:

>>  In der Zeit Friedrichs des großen - in der friderizianischen Armee  -
ergänzten sich die Regimenter aus den ihnen zugewiesenen "Kantonen".  
Die Regimenter durften aus diesen Kantonen jährlich bis zu 60  Rekruten
ausheben. Da in der Armee vorrangig angeworbene Ausländer dienten,  reichte
diese Zahl aus.  1740 bestand die Armee noch zu 1/3 aus  Ausländern, 1743
waren 2/3 vorgeschrieben. Diese Sollzahl wurde allerdings  nicht erreicht.
1751 waren 63% der Armee Ausländer, 1768 57% und 1786 58%.  Auch 1806 
bestand
die Armee noch zu etwa 50% aus angeworbenen  Ausländern.
In den Kantonen wurden die männlichen Kinder bereits bei der  Geburt
listenmäßig erfasst und von den Regimentern mit Name und Vorname in  die
Kompanielisten eingetragen, „enrolliert“. Von der Enrollierung   
ausgenommen
waren nur Söhne von Edelleuten und Offizieren, bürgerlicher  Eltern mit 
einem
Vermögen von mehr als 10.000 Talern, mit Haus und Hof  ansässige Bürger und
Bauern, Wollarbeiter und Manufakturiers, zum  Wiederaufbau Ostpreußens
dorthin gegangene Zimmerleute, alle die sich in  Ostpreußen in den Städten
oder auf dem Lande niederlassen wollten sowie  Theologiestudenten, sofern 
sie
Pfarrerssöhne waren und nicht größer als 6  Fuß und 9 Zoll.  Mit der
Enrollierung erhielten die Jugendlichen einen  Enrollierungspass, der sie 
bis
zur endgültigen Einberufung beurlaubte.  Bereits von diesem Zeitpunkt an
mussten die Jugendlichen die Halsbinde und  den Hutpuschel ihres zukünftigen
Regimentes tragen um so zu zeigen, dass  sie enrolliert waren. Die
enrollierten Jahrgänge wurden vom  Konfirmationsalter an alle zwei Jahre im
Frühjahr zur Musterung zum  Regiment einberufen. Dort wählten dann ein
Offizier und ein ziviler Beamter  den benötigten Ersatz aus. Wer älter als 
24
Jahre war oder die  erforderliche Größe nicht erreicht hatte, wurde durch 
den
Regimentschefs  von seiner Dienstpflicht entlassen und bekam zum Zeichen
seiner  Ausmusterung den „Laufpass“. Die ausgewählten Rekruten absolvierten
nun ein  Jahr lang die Grundausbildung im Regiment. Danach konnten   die
Kantonisten für bis zu neun Monaten nach Hause beurlaubt werden, um in  
ihrem
erlernten Beruf zu arbeiten. Sie mussten nur jedes Jahr vom 1. April  bis 
zum
1. Juni zum Exerzieren wieder zum Regiment einrücken sowie sich im  Falle 
der
Alarmierung innerhalb von 12 Tagen beim Regiment zurückmelden.  Als Zeichen
ihres Soldatenstandes mussten die Urlauber auch zu Hause oder  bei der
Feldarbeit Uniform tragen, mindestens Hut, Rock und Hose. Andere  wurden 
nach
der Grundausbildung  durch besser gewachsene Kantonisten  ersetzt und kamen
so vom Militärdienst frei. Durch diese Praxis entstand  eine große Reserve 
an
grundausgebildetem Personal. Den Sold für die  beurlaubten Soldaten behielt
die Kompanie ein. Dadurch bekamen die  Regimenter mehr Geld für die 
Anwerbung
von Ausländern.  <<




Den sehr informativen Ausführungen von Hans-Christoph Surkau kann ich noch  
hinzufügen, daß ich vor einigen Jahren bei der Durchsicht von 
Amtsrechnungen in  den 1690er Jahren bis 1713 in unregelmäßiger Folge sogn. Listen der 
Enrollierten  gefunden habe. Meine Erfahrungen beziehen sich auf Ämter im 
Samland (z.B.  Schaaken, Neuhausen etc.)
 
In den dicken Folianten, die Jahrgangsweise die Abrechnungen mit allen  
Einnahmen und Ausgaben eines Amtes enthalten, waren in einigen Jahren (leider  
nicht kontinuierlich) diese Listen beigefügt. Sie enthalten genealogisch  
relevante Angaben: nach Dörfern sortiert werden alle Väter mit allen lebenden  
Söhnen aufgeführt. Es ist das Lebensalter des Sohnes vermerkt, wohin er  
geheiratet hat oder wohin er abgewandert bzw. wann er verstorben ist. Auch  
kleinste Kinder (z.B. Johan 2 J.) sind vermerkt. Es steht dabei, ob es sich um 
 Stiefsöhne (mit anderem Familiennamen!) oder leibliche Kinder handelt. 
Dann ist  in verschiedenen Spalten eingeteilt, ob bereits enrolliert oder noch 
nicht, ob  ausgeschieden, als Ersatz für wen herangezogen oder ob unter 
sogn.  Viebrantzen eingeteilt. 
 
Allerdings geht es in den Listen, soweit ich sehen konnte, nur um  
erbuntertänige Amts-Bauern. Cöllmer oder andere Besitzende sind nicht enthalten.  
Ich vermute, daß alle ostpreußischen Amtsrechnungen aus der Regierungszeit  
Kurfürst Friedrich III. bzw. König Friedrich I. solche Listen enthalten  
könnten.
 
Grüße aus Berlin  

Viktor

[OWP] European Prehistory, Anthropology & Genetics

Date: 2010/10/16 12:36:46
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

http://www.eupedia.com/genetics/

LS

[OWP] familienforschung - kasul / kalinowen

Date: 2010/10/16 12:47:19
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - kaul  / kalinowen
für:  bernd kirchhainer

bis zum heutigen tag sind keine positiven einträge
gefunden worden.
eine familie oder person mit fn. kaul ist nicht in
kalinowen zu finden, leider.

herzliche grüße aus sachsen

                                      alfred der masure

Re: [OWP] VOSS

Date: 2010/10/16 12:52:20
From: hkj . ago <hkj.ago(a)freenet.de>

 Moin Peter,
vielen Dank für Zuschrift. Einwohnerliste und Lageplan klingt ja sehr interessant.
Ich würde mich sehr freuen über eine Zusendung. Meine eMail-Adresse lautet:
hkj.ago @ freenet.de - natürlich ohne Leerzeichen :-)
Die von Dir gesuchten FN sind mir leider nicht bekannt.
Sollten sie mir in diesem Zusammenhang begegnen, denke ich an Dich.
Mit frdl. Grüßen,
Hella in SH



Am 16.10.2010 12:35, schrieb Peter privat:
 Moin Hella,

leider kann ich nicht weiterhelfen, jedoch habe ich eine Einwohnerliste mit Lageplan von Rinderort und Labagienen. Die aufgeführten Personen stellen die Einwohner von 1944 dar. Falls Interesse besteht kann ich die Verzeichnisse und Pläne bilateral zusenden.
Ich suche dort übrigens nach Zander und Pietsch.

Mit freundlichen Grüßen

Peter (Raap)

Am 16.10.2010 10:18
 Liebe Listies,
sehe gerade den FN VOSS:
In unserer weitläufigeren Familie haben wir eine

VOSS, Elly Margarete, *27. Okt 1937 in Labagienen, Kreis Labiau.
Ihr Vater stammte(?) aus Rinderort. Weiteres nicht bekannt.

Habt Ihr einen Tipp für mich, wie ich an dieser Stelle weiterkommen kann?
Vielen Dank und frdl. Grüße,
Hella in SH
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




[OWP] Suche nach Hof aus LK Lötzen oder Johannis burg(FN Strzelski)

Date: 2010/10/16 13:13:02
From: jocoma <jocoma(a)gmx.net>

Hallo in die Runde,
beim sortieren von alten Angaben und Bildern bin ich auf Kopien zu einem Hof der (nicht direkten Linie )der Familie gekommen.
Es handelt sich um eine ehemalige Abdeckerei in Ostpr.
Laut Angabe am Bild soll es der Ort Konopken gewesen sein. Dieser findet sich ja u.a. im Landkreis Lötzen( Konopkie Wielkie).
In der Familie besteht allerdings die Angabe, dass dieser sich ggf. bei Gehlenburg(Biala Piska), Kreis Johannisburg befand. Gab es den Ort ggf. mehrmals in dieser Schreibweise oder ist eine Angabe dabei eher falsch? Eventuell hat ja ein anderer Sucher auch Angaben zum Hof oder der Abdeckerei. Die Bildqualität ist zwar bedingt durch kopieren nicht sehr gut, aber vielleicht erbringt ein Austausch dazu etwas.
Der „Besitzer oder Pächter“ hatte den Namen  (Eduard ? oder August *1882?) Strzelski..
Ursprünglich kam die Familie aus dem Ksp. Grabowen ,LK Goldap. Der bisher älteste Vorfahr ist C/Karl Strzelski * etwa 1750 vermutlich in Kallnischken. Zwischen diesen Generationen lebte man im LK Angerburg in Kerseken/Kerschken.
Möglicherweise beschäftigt sich auch ein anderer Sucher  schon mit diesem Namen um das Rätsel etwas zu lösen. Oder der Name ist in Angaben zu den Orten unabhängig von dem Hof schon einmal aufgefallen.
Viele Grüsse an diesem verregneten Woe., Cornelia

-- 
Neu: GMX De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein Brief!  
Jetzt De-Mail-Adresse reservieren: http://portal.gmx.net/de/go/demail

[OWP] Fn. WITT ; MAGINSKI UND ARNDT im raum Bartenstein

Date: 2010/10/16 14:16:17
From: Bernd Kinzel <Laagberger(a)kabelmail.de>

Liebe Mitforscher/in

 WITT, Martha  verst. MAGINSKI +1930 Koenigsberg 

 hat am 12.09.1902 Friedrich Fritz MAGINSKI + 1927 Bartenstein geehelicht. 

 Nachfolgegenerationen alle bekannt. 

 Jetzt zu meinen Fragen : 

 1)Wer waren die Eltern von WITT, Martha geb.14.09.1879 wo? 

 2)Wer waren die Eltern von ARNDT, Wilhelmine geb.10.11.1848 in Sieddau 

 Mutter von Friedrich F. M. oo mit August MAGINSKI geb. 30.07.1843 Sieddau 

 3)Der Vater von MAGINSKI/Y, August hiess MAG(j)INSKI/y, Christoph ;Ehefrau noch unbekannt 

 4)Der Vater von ARNDT, Wilhelmine hiess ARNDT,Gottfried ;Ehefrau noch unbekannt 

 Die Vaeter von 3 und 4 Christopf und Gottfried duerften ? zwischen 1813/1818 geboren sein, 

 beide waren bei der Heirat von Wilhelmine und August am 28.10.1871 verstorben. 

 Bei der Heirat keine Namen der Muetter angegeben, nur die Heiratsgenehmigung erwaehnt. 

 Danke fuer eure Hilfe 

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340

Re: [OWP] Musterungslisten im GStAPK Berlin

Date: 2010/10/16 14:21:33
From: Hans Christoph Surkau <Hans-Christoph.Surkau(a)t-online.de>

Lieber Herr Haupt,

danke für Ihre freundlichen Bemerkungen.

Lassen Sie mich jedoch noch auf eines hinweisen: Der Begriff der
„Enrollierung“ wird in Preußen zu unterschiedlichen Zeiten mit
unterschiedlicher Bedeutung benutzt: Unter Kurfürst Friedrich III. / König
Friedrich I.  bedeutete „Enrollierung“ die Einschreibung in die Miliz und
diese befreite vom Dienst im stehenden Heer; der „Enrollierte“ durfte also
durch ein Regiment nicht geworben oder zwangsrekrutiert werden! Das machte
den Dienst in der Miliz für die Landbevölkerung sehr interessant. Friedrich
Wilhelm I. schaffte dann auch 1713 die Milizen wieder ab, eben weil der
Dienst in der Miliz von dem Dienst im stehenden Heer befreite. Von da an
bedeutet "Enrollierung" das, was ich gestern dazu ausgeführt habe. 1733
wurde dann das Kantonsreglement eingeführt um das "wilde" rekrutieren der
Regimenter zu beenden und die Belastung der Kreise durch die Dienstpflicht
gleichmäßiger zu gestalten. 

Wenn Sie also Listen mit Enrollierten aus den Jahren 1690 - 1713 gefunden
haben, so kann es sich dabei nach meiner Auffassung nur um die für die Miliz
eingeschriebenen Männer handeln, was nichts daran ändert, dass diese Listen
für uns hochinteressant sind!

Herzliche Grüße

Hans-Christoph Surkau

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces+hans-christoph.surkau=t-online.de(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces+hans-christoph.surkau=t-online.de(a)genealogy.ne
t] Im Auftrag von ViktorHaupt(a)aol.com
Gesendet: Samstag, 16. Oktober 2010 12:42
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Musterungslisten im GStAPK Berlin

 
In einer eMail vom 16.10.2010 10:24:57 Westeuropäische Sommerzeit schreibt  
Hans-Christoph.Surkau(a)t-online.de:

>>  In der Zeit Friedrichs des großen - in der friderizianischen Armee  -
ergänzten sich die Regimenter aus den ihnen zugewiesenen "Kantonen".  
Die Regimenter durften aus diesen Kantonen jährlich bis zu 60  Rekruten
ausheben. Da in der Armee vorrangig angeworbene Ausländer dienten,  reichte
diese Zahl aus.  1740 bestand die Armee noch zu 1/3 aus  Ausländern, 1743
waren 2/3 vorgeschrieben. Diese Sollzahl wurde allerdings  nicht erreicht.
1751 waren 63% der Armee Ausländer, 1768 57% und 1786 58%.  Auch 1806 
bestand
die Armee noch zu etwa 50% aus angeworbenen  Ausländern.
In den Kantonen wurden die männlichen Kinder bereits bei der  Geburt
listenmäßig erfasst und von den Regimentern mit Name und Vorname in  die
Kompanielisten eingetragen, „enrolliert“. Von der Enrollierung   
ausgenommen
waren nur Söhne von Edelleuten und Offizieren, bürgerlicher  Eltern mit 
einem
Vermögen von mehr als 10.000 Talern, mit Haus und Hof  ansässige Bürger und
Bauern, Wollarbeiter und Manufakturiers, zum  Wiederaufbau Ostpreußens
dorthin gegangene Zimmerleute, alle die sich in  Ostpreußen in den Städten
oder auf dem Lande niederlassen wollten sowie  Theologiestudenten, sofern 
sie
Pfarrerssöhne waren und nicht größer als 6  Fuß und 9 Zoll.  Mit der
Enrollierung erhielten die Jugendlichen einen  Enrollierungspass, der sie 
bis
zur endgültigen Einberufung beurlaubte.  Bereits von diesem Zeitpunkt an
mussten die Jugendlichen die Halsbinde und  den Hutpuschel ihres zukünftigen
Regimentes tragen um so zu zeigen, dass  sie enrolliert waren. Die
enrollierten Jahrgänge wurden vom  Konfirmationsalter an alle zwei Jahre im
Frühjahr zur Musterung zum  Regiment einberufen. Dort wählten dann ein
Offizier und ein ziviler Beamter  den benötigten Ersatz aus. Wer älter als 
24
Jahre war oder die  erforderliche Größe nicht erreicht hatte, wurde durch 
den
Regimentschefs  von seiner Dienstpflicht entlassen und bekam zum Zeichen
seiner  Ausmusterung den „Laufpass“. Die ausgewählten Rekruten absolvierten
nun ein  Jahr lang die Grundausbildung im Regiment. Danach konnten   die
Kantonisten für bis zu neun Monaten nach Hause beurlaubt werden, um in  
ihrem
erlernten Beruf zu arbeiten. Sie mussten nur jedes Jahr vom 1. April  bis 
zum
1. Juni zum Exerzieren wieder zum Regiment einrücken sowie sich im  Falle 
der
Alarmierung innerhalb von 12 Tagen beim Regiment zurückmelden.  Als Zeichen
ihres Soldatenstandes mussten die Urlauber auch zu Hause oder  bei der
Feldarbeit Uniform tragen, mindestens Hut, Rock und Hose. Andere  wurden 
nach
der Grundausbildung  durch besser gewachsene Kantonisten  ersetzt und kamen
so vom Militärdienst frei. Durch diese Praxis entstand  eine große Reserve 
an
grundausgebildetem Personal. Den Sold für die  beurlaubten Soldaten behielt
die Kompanie ein. Dadurch bekamen die  Regimenter mehr Geld für die 
Anwerbung
von Ausländern.  <<




Den sehr informativen Ausführungen von Hans-Christoph Surkau kann ich noch  
hinzufügen, daß ich vor einigen Jahren bei der Durchsicht von 
Amtsrechnungen in  den 1690er Jahren bis 1713 in unregelmäßiger Folge sogn.
Listen der 
Enrollierten  gefunden habe. Meine Erfahrungen beziehen sich auf Ämter im 
Samland (z.B.  Schaaken, Neuhausen etc.)
 
In den dicken Folianten, die Jahrgangsweise die Abrechnungen mit allen  
Einnahmen und Ausgaben eines Amtes enthalten, waren in einigen Jahren
(leider  
nicht kontinuierlich) diese Listen beigefügt. Sie enthalten genealogisch  
relevante Angaben: nach Dörfern sortiert werden alle Väter mit allen
lebenden  
Söhnen aufgeführt. Es ist das Lebensalter des Sohnes vermerkt, wohin er  
geheiratet hat oder wohin er abgewandert bzw. wann er verstorben ist. Auch  
kleinste Kinder (z.B. Johan 2 J.) sind vermerkt. Es steht dabei, ob es sich
um 
 Stiefsöhne (mit anderem Familiennamen!) oder leibliche Kinder handelt. 
Dann ist  in verschiedenen Spalten eingeteilt, ob bereits enrolliert oder
noch 
nicht, ob  ausgeschieden, als Ersatz für wen herangezogen oder ob unter 
sogn.  Viebrantzen eingeteilt. 
 
Allerdings geht es in den Listen, soweit ich sehen konnte, nur um  
erbuntertänige Amts-Bauern. Cöllmer oder andere Besitzende sind nicht
enthalten.  
Ich vermute, daß alle ostpreußischen Amtsrechnungen aus der Regierungszeit  
Kurfürst Friedrich III. bzw. König Friedrich I. solche Listen enthalten  
könnten.
 
Grüße aus Berlin  

Viktor

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Das Ostpreußenblatt - Jahrgänge 1949 bis 1981 jetzt im Internet - Suchanzeige DONOVANG ENGE LKE FISCHER GRUHN JACK KELLER KROGMANN LEHWALD UZAT - Lehrer u. Schüler der Gärtnerlehranstalt T apiau 1921/22

Date: 2010/10/16 14:37:23
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Hallo, liebe Liste, ich komme nicht mehr in das Textarchiv bei der PAZ hinein. Mache ich da etwas falsch oder liegt das Problem bei der PAZ?
Gruß - Martin K.

----- Original Message ----- From: "Andreas Meininger" <a.meininger(a)freenet.de> To: "VFFOW" <vffow-l(a)genealogy.net>; "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, April 22, 2010 10:04 PM
Subject: [OWP] Das Ostpreußenblatt - Jahrgänge 1949 bis 1981 jetzt im Internet - Suchanzeige DONOVANG ENGELKE FISCHER GRUHN JACK KELLER KROGMANN LEHWALD UZAT - Lehrer u. Schüler der Gärtnerlehranstalt Tapiau 1921/22


Hallo Listenmitglieder,

anbei 2 Beispiele aus "Das Ostpreußenblatt" mit dem
Suchbegriff "Ahnenforschung" gefunden.

"Diese Ausgaben liegen im PDF vor und sind durchsuchbar.
direkt zur Volltext-Recherche:
http://www.ostpreussen.de/textarchiv/suche-1949-bis-1981.html

chronologischen Archiv:
http://www.ostpreussen.de/textarchiv/chronologisches-archiv.html

In einigen Monaten werden auch die Jahrgänge 1982 bis 2000
digitalisiert vorliegen."

1. Beispiel:
"Das Ostpreußenblatt" 1. August - Folge 31 - Seite 15:
//
http://archiv.preussische-allgemeine.de/1981/1981_08_01_31.pdf#search=ahnenforschung

Auskunft wird erbeten über...

Anna DONOVANG,
früher Königsberg/Preußen, Altr. Predigerstraße 6.

Günter ENGELKE,
geboren am 12. Januar 1925 in Tawellningken/Elchniederung,
damals wohnhaft in Königsberg/Ostpreußen,
Artilleriestraße 31 oder Angehörige der
Familie ENGELKE aus Tawellningken.

Erna ENGELKE,
geboren etwa 1906 in Obelischken/Ostpreußen, zuletzt
Apothekerin in Allenstein.

Carl Julius FISCHER,
geboren am 28. September 1898, wohnhaft gewesen in
Bartenstein, Johanniterstraße. Seine drei Kinder sollen
noch im polnisch verwalteten Gebiet wohnen.

Friedrich GRUHN,
geboren am 6. März 1843 in Bieberswalde,
gestorben am 19. Dezember 1900 in Döhlau.
Wegen Ahnenforschung werden Angaben
über den Vater des Friedrich GRUHN gesucht.

Angehörige einer Familie JACK aus Gilgenburg/Ostpreußen.
Martha JACK,
geboren am 7. März 1892 in Gilgenburg,
gestorben am 4. Februar 1979 in Grenzach-Wyhlen.
Emma JACK aus Gilgenburg,
keine näheren Angaben bekannt.
Hermann JACK,
im Ersten Weltkrieg gefallen und
Eduard JACK,
geboren am 10. April 1883 in Gilgenburg,
zuletzt Polizeiwachtmeister in Schneidemühl,
Gartenstraße 39,
kriegsvermißt im Osten seit Januar 1945.
Letzterer soll einen Sohn Willi gehabt haben.

Otto JESCHKE,
geboren am 8. Februar 1906, aus Seubersdorf,
soll im Krieg als vermißt gemeldet worden sein,
wurde aber angeblich in den 50er Jahren auf
einem Heimattreffen in Hamburg gesehen.

Gustav KELLER,
geboren etwa 1903/04 in Strehlen/Schlesien, zuletzt
Volksschullehrer in Saalfeld, Kreis Mohrungen.

Familie KROGMANN,
früher Königsberg, Altr. Predigerstraße 26c,
später Tieboldstraße 7.
Tochter Brigitte und Sohn Hans sind
namentlich bekannt.

Gerhard LEHWALD,
geboren am 22. Oktober 1927 in Bauditten,
letzte Nachricht kam aus dem RAD-Lager Langarben,
Post Tolksdorf, Kreis Rastenburg und
Richard LEHWALD,
geboren am 18. März 1901 in Klein-Samrodt,
Kreis Mohrungen,
letzte Nachricht vom Volkssturm-Einsatz, 2. Bataillon,
3. Kompanie, Angerapp.

Anni UZAT und Bruder,
beide aus Königsberg. Anni ist verheiratet und
soll in Breda/Holland,
der Bruder in Raum Bonn/St. Augustin
gewohnt haben.

Zuschriften erbittet die Bundesgeschäfts-
führung der Landsmannschaft Ostpreußen,
Abteilung Suchdienst,
Postfach 32 32 55,
2000 Hamburg 13.


2. Beispiel:
Das Ostpreußenblatt / Ausgabe 04 vom 24. Januar 1981
//
http://archiv.preussische-allgemeine.de/1981/1981_01_24_04.pdf#search=ahnenforschung

Erinnerungsfoto 324 [siehe Link oben]

Gärtnerlehranstalt Tapiau -
Unser Leser Karl POHL übersandte uns diese Aufnahme.
Sie zeigt Lehrer und Schüler der Gärtnerlehranstalt in Tapiau
aus dem Jahr 1921 oder 1922.
Dazu schreibt Herr POHL:
"Ich nehme an, daß jeder, der noch lebt, sich auch wiedererkennt.
Soweit mir noch in Erinnerung, nenne ich Namen.
Unten links:
LELLAU, HILDEBRAND, Direktor HEINSIUS,
AUDIRSCH, SCHIPPER.
Zweite Reihe, von links:
POHL.
Die nächsten sechzehn Personen sind mir nicht bekannt.
Danach kommen HINZ und KIEBATH.
Ich würde mich freuen, wenn sich der eine oder andere
Teilnehmer melden würde."
Zusendungen unter dem Stichwort "Erinnerungsfoto 324"
an die Redaktion des Ostpreußenblatts in Hamburg
senden wir gern an den Einsender weiter. hz

MfG
Andreas

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Das Ostpreußenblatt - Jahrgänge 1949 bis 1981 jetzt im Internet - Suchanzeige DONOVANG ENGELKE FIS CHER GRUHN JACK KELLER KROGMANN LEHWALD UZAT - Lehrer u. Schüler der Gärtnerlehranstalt Tapiau 1921/22

Date: 2010/10/16 15:13:09
From: Matthias Theiner <m.theiner(a)gmx.de>

 Am 16.10.2010 14:43, schrieb Martin Kunst:
Hallo, liebe Liste, ich komme nicht mehr in das Textarchiv bei der PAZ hinein. Mache ich da etwas falsch oder liegt das Problem bei der PAZ?
Gruß - Martin K.

----- Original Message ----- From: "Andreas Meininger" <a.meininger(a)freenet.de> To: "VFFOW" <vffow-l(a)genealogy.net>; "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, April 22, 2010 10:04 PM
Subject: [OWP] Das Ostpreußenblatt - Jahrgänge 1949 bis 1981 jetzt im Internet - Suchanzeige DONOVANG ENGELKE FISCHER GRUHN JACK KELLER KROGMANN LEHWALD UZAT - Lehrer u. Schüler der Gärtnerlehranstalt Tapiau 1921/22
...
http://www.ostpreussen.de/textarchiv/suche-1949-bis-1981.html

Hallo Martin,

mit Ausnahme des obigen funktionieren eigentlich alle von Andreas Meininger genannten Links. Für den oben genannten Link die Angabe im Browser-Fenster auf

    --> http://www.ostpreussen.de/textarchiv/

kürzen und von da zur linken Spalte ins "ONLINE-ARCHIV" weitergehen. Das müsste dann passen.

Gruß aus dem Remstal bei Stuttgart

Matthias (E. Theiner)


chronologischen Archiv:
http://www.ostpreussen.de/textarchiv/chronologisches-archiv.html
...

http://archiv.preussische-allgemeine.de/1981/1981_08_01_31.pdf#search=ahnenforschung
...
http://archiv.preussische-allgemeine.de/1981/1981_01_24_04.pdf#search=ahnenforschung

Re: [OWP] Das Ostpreußenblatt - Jahrgänge 1949 bis 1981 jetzt im Internet - Suchanzeige DONOVANG ENGE LKE FISCHER GRUHN JACK KELLER KROGMANN LEHWALD UZAT - Lehrer u. Schüler der Gärtnerlehranstalt T apiau 1921/22

Date: 2010/10/16 15:36:30
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Danke, Matthias, ich bin jetzt direkt über die Startseite der PAZ gegangen http://www.preussische-allgemeine.de/zeitung/textarchiv.html , das klappt auf Anhieb. Nur die Jahrgänge 1982 bis 2001 fehlen.
Man sollte also seine Quellen ab und an aktualisieren.
Gruß - Martin

----- Original Message ----- From: "Matthias Theiner" <m.theiner(a)gmx.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, October 16, 2010 3:19 PM
Subject: Re: [OWP] Das Ostpreußenblatt - Jahrgänge 1949 bis 1981 jetzt im Internet - Suchanzeige DONOVANG ENGELKE FISCHER GRUHN JACK KELLER KROGMANN LEHWALD UZAT - Lehrer u. Schüler der Gärtnerlehranstalt Tapiau 1921/22


 Am 16.10.2010 14:43, schrieb Martin Kunst:
Hallo, liebe Liste, ich komme nicht mehr in das Textarchiv bei der PAZ hinein. Mache ich da etwas falsch oder liegt das Problem bei der PAZ?
Gruß - Martin K.

----- Original Message ----- From: "Andreas Meininger" <a.meininger(a)freenet.de> To: "VFFOW" <vffow-l(a)genealogy.net>; "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, April 22, 2010 10:04 PM
Subject: [OWP] Das Ostpreußenblatt - Jahrgänge 1949 bis 1981 jetzt im Internet - Suchanzeige DONOVANG ENGELKE FISCHER GRUHN JACK KELLER KROGMANN LEHWALD UZAT - Lehrer u. Schüler der Gärtnerlehranstalt Tapiau 1921/22
...
http://www.ostpreussen.de/textarchiv/suche-1949-bis-1981.html

Hallo Martin,

mit Ausnahme des obigen funktionieren eigentlich alle von Andreas
Meininger genannten Links. Für den oben genannten Link die Angabe im
Browser-Fenster auf

    --> http://www.ostpreussen.de/textarchiv/

kürzen und von da zur linken Spalte ins "ONLINE-ARCHIV" weitergehen. Das
müsste dann passen.

Gruß aus dem Remstal bei Stuttgart

Matthias (E. Theiner)


chronologischen Archiv:
http://www.ostpreussen.de/textarchiv/chronologisches-archiv.html
...

http://archiv.preussische-allgemeine.de/1981/1981_08_01_31.pdf#search=ahnenforschung
...
http://archiv.preussische-allgemeine.de/1981/1981_01_24_04.pdf#search=ahnenforschung

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Suche nach Hof aus LK Lötzen oder Johanni sburg

Date: 2010/10/16 16:05:53
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

Hallo Cornelia!

habe mich 'mal auf die Suche auf alten Landkarten gemacht und das Konopken im Kreis Johannisburg gefunden:

Konopken (ab 1938 Mühlengrund) liegt etwa 2 Km nördöstlich von Bialla (ab 1938 Gehlenburg)

direkt dazwischen befand sich eine Abdeckerei in der Nähe vom Vorwerk Kosuchen (ab 1938 Kölmerfelde)

falls Interesse besteht, kann ich Dir die Kartenausschnitte zusenden

Gruss aus Oberhessen
Michael

P.S.: bei Kartenmeister wird ein zweites Konopken genannt, das befindet sich aber im Kreis Goldap, im Kreis Lötzen gab es nur ein Groß Konopken

Re: [OWP] Musterungslisten im GStAPK Berlin

Date: 2010/10/16 16:28:06
From: Ulrich Szepanski <szepanski(a)versanet.de>

Lieber Herr Surkau und liebe Liste,

gibt es diese Musterungslisten auch für andere Kreise in Ostpreußen, z.B.
für den ermländischen Kreis Allenstein?

Gab es im Ermland vor der preußischen "Besetzung" auch Militär?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Uli Szepanski


[OWP] letzte Adresse in Königsberg

Date: 2010/10/16 16:32:11
From: I.Stenzel <ikdstenzel(a)t-online.de>

Hallo liebe Liste,

Familie Albert HAESLER,
lt. Angabe zuletzt wohnhaft   Neuroßgärter Kirchenberg 10. Umgezogen nach 1941 aus der Steilen Str. 11
Dazu gibt es wohl keine amtlichen Meldelisten mehr.

lt. Angabe im Einwohnermeldebuch war die Eigentümerin  Frau  Balzer, Ww., Oberlaak 23.
Gibt es da noch Möglichkeiten der Nachforschung  ??

Freue mich über jede Mitteilung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingrid  (Stenzel, geb. Haesler)


[OWP] Hamburger Bürger JACOB ROTERMUNDT um 1700

Date: 2010/10/16 17:10:59
From: Georg Friederici <georgfriederici(a)manquehue.net>

Bisher konnte garnichts über den Hamburger Bürger Jacob Rotermundt feststellt werden ! 
Sehr merkwürdig, den der gesuchte 
...................................................Jacob Rotermundt war ein sehr reicher Hamburger Bürger, seit 1697 Großkaufmann, war Bürge für 3 andere, dann kaufte er ein Haus in der sehr bekannten Grossen Reichenstrasse, wo also nur die richtig Steinreichen auch ein Steinhaus hatten. Das ist u.a. eine der ältesten Strassen Hamburgs. Im Jahre 1705 machte er (wohl an sein Patenkind) Jacob Schöell in Preetz (Holstein) zur Hochzeit eine damals schon sehr wertvolle Silberschale als Geschenk. 
.................................................... 
Und dieser Mann ist in der Forschung in den mehr als 300 Jahren völlig unbekannt geblieben. 
.................................................... 
Hinweise:  
  a.. die Bücher der Wedde sind bekannt, seine Ehefrau (oo 19.01.1684 in Hamburg) wird namentlich nicht aufgeführt, bleibt also unbekannt 
  b.. in den Büchern der Wedde werden etwa 20 Namensträger Rotermundt aufgeführt, der Vorname Jacob taucht nur ein einziges Mal auf 
  c.. die Schreibweise des Familiennames ist wechselnd, so z.Bspl. Rothermundt, Rotermund, doch auch Rottermundt 
  d.. erwähnt wird er im Register des Hausbuchs im Kirchspiel St. Petri  
  e.. erwähnt wird er im Taufregister der St. Petri Kirche der Jahre 1698-1719 (Taufe von 2 Töchtern, Daten jedoch unbekannt !) 
  f.. bekannt sind die Namen seiner drei Töchter und Schwiegersöhne (alles ohne genealogische Daten), über die sich auch nichts feststellen liess (Andreas Krochmann, Jürgen Schrötering, Johann Eckhoff) 
  g.. die drei Schwiegersöhne waren Kaufmänner 
  h.. die 3 bekannten Töchter haben in St. Petri geheiratet, Hochzeitsdatum ist bekannt 
  i.. den Mitgliedern der GGHH ist dieser Hamburger Bürger Jacob Rotermundt auch unbekannt geblieben (Anfrage an interne geschlossene Liste ohne Erfolg) 
  j.. im Hamburger Archiv wurde auch danach erfolgslos gesucht  
  k.. in all' den Hamburger DGB erscheint dieser Name auch nicht (alle überprüft)  
  l.. vermutlich hatte er einen Handelspartner in Preetz, Holstein, doch ist nicht bekannt, mit welcher Ware gehandelt wurde 
  m.. in Schleiz, Thüringen tritt früh auch eine grosse Familie Rotermund auf, mit Nachkommen u.a. im Baltikum, doch es ergibt sich kein Zusammenhang zum gesuchten Jacob Rotermundt 
  n.. in Lüneburg, Harburg, Niederende  (Niedersachsen) tritt auch eine sehr grosse Familie Rotermundt auf (ab 1635), doch der Vorname Jacob taucht dort überhaupt nicht auf und es ergibt sich kein Zusammenhang zum gesuchten Jacob Rotermundt 
  o.. im "familysearch" und anderen Massenseiten wird er nicht aufgeführt 
Wer hätte eine Idee, wo vielleicht etwas über Jacob Rotermundt in Hamburg um 1700 festgestellt werden könnte ?
Gesucht genealogische Daten, Eltern, Ehefrau, Kinder, Handelswaren mit Preetz, usw. 
Oder sollte es ein "absoluter Totpunkt" sein ? 
Wer kennt genaue geschichtliche Ereignisse der Kaufmannschaft in Hamburg um 1700 ? 
.
Herzliche Grüsse aus Santiago de Chile 
Georg Friederici 

--------------------------------------------------------------------------------

[OWP] FN NEUMANN Lesehilfe

Date: 2010/10/16 17:56:34
From: BothoNeum <BothoNeum(a)aol.com>

 
Liebe Listenmitglieder,
hier erstmalig eine Anfrage zu meinen Vorfahren. Den Taufschein des  
CHRISTOPH NEUMANN kann ich nicht abschließend lesen bzw. deuten. Insbesondere  die 
dritte Zeile "Sohn des MATHIAS NEUMANN ..." gibt mir Rätsel auf. Wer kann  
versuchen das zu lesen und mir die Bedeutung des Inhaltes/der  Abkürzungen 
mitteilen, damit ich ggf. bei NEUMANN weiter komme.
Bekannte Fakten zu CHRISTOPH NEUMANN vorab:
geb: 27.10.1785 in KATZENDORF; get: ev. 30.10.1785 zu ECKERSDORF; gest.  
11.07.1858 in HORN.
Beruf: Hubenwirth zu HORN;
Heirat: 31.10.1811 Kirche zu ECKERSDORF
Ehefrau: Anna Dorothea geb. OCHS; geb: 1779 oder 1780  (errechnet); gest. 
16.11.1849 in HORN 
Kind(er): CHRISTIAN NEUMANN geb. 11.10.1820 (weitere nicht bekannt)
Eltern: MATHIAS NEUMANN ; ANNA ELISABETH geb. SCHULTZ
 
Das Dokument (Nachweis der arischen Abstammung) ist eingescannt verfügbar.  
Für Hinweise und Lösungen wäre ich dankbar.

Botho  (von Schrenk)

Re: [OWP] Musterungslisten im GStAPK Berlin

Date: 2010/10/16 23:24:03
From: Hans Christoph Surkau <Hans-Christoph.Surkau(a)t-online.de>

Lieber Herr Szepanski,

ich kann  Ihnen Ihre erste Frage mit ja beantworten - allerdings habe ich
kein Detailwissen. Hierzu fragen Sie vielleicht am besten Herrn Haupt, der
kennt sich in Dahlem gut aus.
Es gibt einen etwas älteren Aufsatz von Herrn Prof. Dr. Jähnig: "
Militärgeschichtliche Quellen des Staatsarchiv Königsberg im Geheimen
Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz" in "Altpreußische Geschlechterkunde,
Band 13, 30. Jahrgang 1982, S. 7 - 44. Darin beschreibt Prof. Jähnig, was an
militärgeschichtlich auswertbaren Quellen im Geheimen Staatsarchiv liegt.
Für die "Enrollierungen" ist maßgeblich der Bestand des Etatministeriums
"EM": dort gibt es in den Unterlagen der Ämter vielfach Unterlagen über die
Wibranzen (Milizen) und Musterlisten, darüber hinaus gibt es einen ganzen
Bestand "Kriegssachen" (EM 83)m, wo sich ebenfalls viel zu diesem Betreff
finden lässt. 
Aber das alles wird man nur durch eigene Einsichtnahme vor Ort bewerten
können, diese Notiz und der Aufsatz von Prof. Jähnig können nur ein Hinweis
auf das sein, was möglicherweise vorhanden ist.

Das Ermland war seit dem 2. Frieden von Thorn  Teil des Königsreichs
Polen-Litauen. Die dem Fürstbischof untertänigen Ermländer waren daher für
den Dienst im polnischen Heer dienstpflichtig. Vermutlich sind jedoch
Unterlagen darüber heute im Staatsarchiv in Warschau oder Allenstein zu
finden, da die Musterungslisten etc vor 1772 sicherlich nicht in Königsberg
sondern in den Woiwodschaften und vor allem in Warschau aufbewahrt wurden.
Das kann man in dem Internetauftritt der polnischen Archive überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Surkau

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ulrich Szepanski
Gesendet: Samstag, 16. Oktober 2010 16:34
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP] Musterungslisten im GStAPK Berlin

Lieber Herr Surkau und liebe Liste,

gibt es diese Musterungslisten auch für andere Kreise in Ostpreußen, z.B.
für den ermländischen Kreis Allenstein?

Gab es im Ermland vor der preußischen "Besetzung" auch Militär?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Uli Szepanski


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Literatur: Heinz Buchholz "Iwan, das Panjepferd"

Date: 2010/10/16 23:55:51
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

habe heute das Buch erhalten und schon ca. 100 Seiten gelesen, es lässt Einen nicht mehr los, sehr empfehlenswert!

die Ortsbeschreibungen, z.B., stimmen alle bis auf's kleinste Detail überein, habe mir die benötigten Karten heruntergeladen und bin jetzt in der Lage, den Fluchtweg, beginnend auf dem Hochmannshof bei Grumbkowsfelde nördlich von Schlossberg (Pilkallen) zu verfolgen

Grüsse aus Oberhessen
Michael

[OWP] ein Link zu Westpreussen

Date: 2010/10/17 04:27:23
From: lena koch <lenajoze(a)sympatico.ca>

Hello Liste,  ich weiss nicht ob dieser Link schon mal durch die Liste
gegangen ist.  Aber hier hat sich einer sehr viel Muehe gemacht.
http://www.mvg-online.net/18.html
Lieben Gruss aus Yarker, Ontario
Lena

[OWP] Dennerlein

Date: 2010/10/17 08:47:52
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

Guten Morgen Liste,
hat jemand die Mail-Adresse von:
Jutta Dennerlein?
Beste Grüße Harald

[OWP] Fw: [OSL] Fund GIERGA / TOLKSDORF

Date: 2010/10/17 09:59:17
From: Bernd Kinzel <Laagberger(a)kabelmail.de>

Von: m.osieka(a)web.de
 Gesendet: 17.10.2010 08:33
 An: oberschlesien-l(a)genealogy.net
 Betreff: [OSL] Fund GIERGA / TOLKSDORF

 Guten Morgen Listenfreunde,
 ein neuer Fund aus den KB von Walzen, Kr.Neustadt OS mit der Bitte, ihn - falls möglich -
 an die Ostpreußen-Liste weiterzuleiten.

 1915,38
 * Walzen 17.8.1915 Hermann Gierga
 vormittags 8 ½ Uhr
 ~ 22.8.1915
 Eltern:
 Hermann Gierga, Häusler, und Marie geb.Langer
 Paten:
 Marie Schulz, Witwe in Gleiwitz
 Anm.: 
 oo Heinrikau Ostpr. [Kr.Braunsberg] 19.1.1943 Gertrud Tolksdorf

 Grüße aus Köln

 Michael Osieka
 _______________________________________________
 Oberschlesien-L mailing list
 Oberschlesien-L(a)genealogy.net
 Die Listenmitglieder können ihre Einstellungen ändern unter
 http://list.genealogy.net/mm/listinfo/oberschlesien-l

[OWP] Trauer um Stan KUNTZ, Geburtsort: Tucho la/Westpreußen

Date: 2010/10/17 10:42:31
From: Hans-Albert Neumann <hans-a.neumann(a)t-online.de>

Sehr geehrte/r Forscher/in, liebe/r Listenleser/in,

  im Hamburger Abendblatt vom 16./17.10.2010 ist
  folgende Traueranzeige zu lesen:

  _____________________________________________________

  Stan Kuntz
  * 26. April   1927 in Tuchola/Westpreußen
  + 11. Oktober 2010 in Ahrensburg/Schleswig-Holstein
  _____________________________________________________

  Diese Anzeige ist auf der Internet-Seite des Hamburger
  Abendblattes: http://trauer.abendblatt.de/ vorhanden.

  Dort können die Todesanzeigen betrachtet und ggf.
  heruntergeladen werden. Zeitraum: 6 Monate.

  Falls es geeignetere Listen und/oder Foren gibt, bitte
  ich um Weiterleitung dieser Information. Danke.
  Gruß aus Hamburg
  Hans-Albert (Neumann)

  auf der Suche nach den Familiennamen
  JAEGER, PORSCH, REEFKE und ROST
  in und um Preußisch Mark / Ksp. Liebwalde (Kreis Mohrungen)






Re: [OWP] Dennerlein

Date: 2010/10/17 11:17:20
From: Roland Hertes <roland.hertes(a)t-online.de>

Hallo Harald,

hier die Anschrift:

Jutta.Dennerlein(a)upstreamvistula.org

Gruß
Roland (Hertes)

Am 17.10.2010 um 08:54 schrieb Harald Wambach:

> Guten Morgen Liste,
> hat jemand die Mail-Adresse von:
> Jutta Dennerlein?
> Beste Grüße Harald 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN NEUMANN Lesehilfe

Date: 2010/10/17 12:46:54
From: BLoergen <bloergen(a)yahoo.de>

Hallo Botho,
bei Neumann horche ich auf.

Ich habe da einen Mathias Neumann in direkter Linie, der soll 1825 in 
Louisenthal geboren sein.
Könnte es sein, dass es ein Bruder des Christoph ist, da der Vater auch Mathias 
hieß?

Vermutlich hat 'mein' Mathias so um 1850 eine Katharina Krainska geheiratet, 
deren Tochter Wilhelmine Maria wurde 1851 geboren.

Über eine Nachricht würde ich mich freuen.
Brigitte



 Dauersuche:
OS: Langendorf/Wischnitz/Radzionkau/Pawonkau/Lubeczko = Dylka/Krawietz, Grytz, 
Psiuk, Swierczok, Biela(in) Musiol/Michalsky, Pluszczyk/Pietryga/Mazur/Buchacz
WP: Ludwigsthal/Louisenthal Schwetz = Kowalski/Schoenfeld, Neumann/Krainski
Posen: Thurmühle Schubin = Brauer/Jacob
Hessen: Wolfsanger, Hofgeismar Cassel = Zufall/Hausmann, Attendorn/Loth, 
Hilcke/Aland, Landgrebe/NN

Vor allem gesucht: Dylla





________________________________
Von: "BothoNeum(a)aol.com" <BothoNeum(a)aol.com>
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Gesendet: Samstag, den 16. Oktober 2010, 18:03:02 Uhr
Betreff: [OWP] FN NEUMANN Lesehilfe


Liebe Listenmitglieder,
hier erstmalig eine Anfrage zu meinen Vorfahren. Den Taufschein des  
CHRISTOPH NEUMANN kann ich nicht abschließend lesen bzw. deuten. Insbesondere  
die 

dritte Zeile "Sohn des MATHIAS NEUMANN ..." gibt mir Rätsel auf. Wer kann  
versuchen das zu lesen und mir die Bedeutung des Inhaltes/der  Abkürzungen 
mitteilen, damit ich ggf. bei NEUMANN weiter komme.
Bekannte Fakten zu CHRISTOPH NEUMANN vorab:
geb: 27.10.1785 in KATZENDORF; get: ev. 30.10.1785 zu ECKERSDORF; gest.  
11.07.1858 in HORN.
Beruf: Hubenwirth zu HORN;
Heirat: 31.10.1811 Kirche zu ECKERSDORF
Ehefrau: Anna Dorothea geb. OCHS; geb: 1779 oder 1780  (errechnet); gest. 
16.11.1849 in HORN 
Kind(er): CHRISTIAN NEUMANN geb. 11.10.1820 (weitere nicht bekannt)
Eltern: MATHIAS NEUMANN ; ANNA ELISABETH geb. SCHULTZ

Das Dokument (Nachweis der arischen Abstammung) ist eingescannt verfügbar.  
Für Hinweise und Lösungen wäre ich dankbar.

Botho  (von Schrenk)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] familienforschung - voss -

Date: 2010/10/17 13:10:28
From: Dieter De Vogel <devogel.dieter(a)wippies.fi>

Hallo Liste,

ich suche die Eltern von:

Christian Ludwig Friedrich Voß
* 31. 12. 1838 in Walsmühlen
evangelisch - lutherisch
Arbeiter
OO
Helena Sofia Dorothea Martens
* 19. 09. 1833 in Schwerin
evangelisch - lutherisch

sie hatten drei Kinder:

Luise			Anna Maria Dorothea Friedrike Bertha 			Fritz
			* 11. Dezember 1871			
			in Ludwigslust Kreis Mecklenburg			
			evangelisch - lutherisch			
			+ 14. Februar 1967 			
			in Hamburg Ochsenwerder			
			OO 21. Januar 1899			
			in Hamburg			
			Heinrich Carl Otto Hermann Schellin			
			* 24. Juni 1873 in Güstrow Kreis 			
			Mecklenburg			
			evangelisch - lutherisch			
			+ 28. September 1916 in Thieprat			


Wer hat infos zu Fritz und Luise Voss

Gruss aus Finnland


schrieb
familienname  - voss  -
für: ahnenachim @gmx.de
teil  3

august hermann  * 05,09,1855 in: bolschau / westpr.
vater:  johann
mutter: caroline  jeschke


august franz  * 00,00,1860 ca. in: karthaus / westpr.


michael  * 00,00,1840 ca. in: gr. leistenau / graudenz
ehefrau:  christina  müller
kinder:   august  * 27,05,1864
             auguste emilie  * 26,10,1866 alle in: gr. leistenau geboren


auguste beate  * 13,05,1753 in: kattenau / ebenrode
ehemann:  johann andreas wolfgang makarius   zippel
hochzeit:  1772
vater:   carl gustav
mutter: dorothea  hoppe


augustine johanne  * 08,08,1826 in: heiligenbeil
ehemann: carl august  lepsin  * 00,00,1835 in: balga / heiligenbeil
hochzeit:  04,11,1862 in: heiligenbeil


gottfried  * 00,00,1840 ca. in: angerburg
ehefrau:  wilhelmine  krammvogel
kinder:   albert  * 04,09,1863 in: angerburg


christlieb  * 23,10,1834 in: kramsk / westpr.
              + 12,08,1905
ehefrau:  henrietta  koglin  * 00,00,1835 in: kramsk /
hochzeit:  1857 in: kramsk /
kinder:  christine  * 00,00,1858
            albert  * 28,03,1874
            pauline  * 04,12,1876  alle in: kramsk geboren


amalie  * 00,00,1818 in: conradswalde / königsberg
ehemann: johann ferdinand  liedtke  * 00,00,1816 in: conradswalde /
hochzeit:  1842 in: schönwalde / königsberg


amalie wilhelmine  * 18,06,1850 in: luisenhof /
vater:   christoph
mutter: wilhelmine  groll


friedrich  * 00,00,1835 in: wolfsdorf / königsberg
ehefrau:  amalie  stempel  * 00,00,1839 in: wolfsdorf
hochzeit:  1860 in: arnau / königsberg
kinder:  amalie johanna  * 20,12,1861 in: waldau / königsberg
            caroline wilhelmine auguste  * 19,09,1866 in: waldau /
            louise amalie  * 12,06,1869 in: wolfsdorf /

ende der ausführung.
herzliche grüße aus sachsen

                                               alfred der masure
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



--
Wippies-vallankumous on täällä! Varmista paikkasi vallankumouksen eturintamassa ja liity Wippiesiin heti!
http://www.wippies.com/

[OWP] Zufallsfund Todesanzeige Szameitat

Date: 2010/10/17 13:21:32
From: Hubert Szamiteit <sz(a)blue-cable.de>

Hallo,

Hier ein Zufallfund ( Todesanzeige- Szameitat ), "Das Ostpreußenblatt" vom
14.09.1959

 

Müh' und Arbeit war Dein Leben,

treu und fleißig Deine Hand. Ruhe hat Dir Gott gegeben, denn Du hast sie nie
gekannt.

Am 21. Februar 1959 ist ganz unerwartet unsere liebe Mutter und Großmutter
Amalie Szameitat geb. Margenfeld kurz vor Vollendung ihres 84. Lebensjahres,
fern ihrer geliebten Heimat, sanft entschlafen.

In stiller Trauer

Familie Johannes Jekat Charlotte Jekat

geb. Szameitat und Kinder Kurt, Ernst Szameitat und Anverwandte Nieukerk,
den 28 Februar 1959 Straelenstraße 27 früher Königsberg Pr. Alter Garten 9
Am 24. Februar 1959 haben wir sie auf dem Friedhof in Nien-kerk zur letzten
Ruhe gebettet

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hubert Szamiteit

-----------------------------------

 

 

[OWP] TOLL + NEMITZ

Date: 2010/10/17 15:07:42
From: Ulf Strodthoff <Ulf(a)Strodthoff.com>

Hallo Liste.

Ich bin neu in der Preußenliste und stelle mich hier kurz vor.
Ich wohne in Cuxhaven und bin Jahrgang 1968.
Ich forsche seit 1999 nach meinen Ahnen. In Mailinglisten hatte ich mich bislang nur in Niederschlesien und Oldenburg informiert.

Meine Verbindung nach Preußen und Umgebung ist

Eine große Linie sind die TOLL´s  von der Kurischen Nehrung (in Ostpreußen).
Nach dem Krieg haben sich alle TOLL in Cuxhaven getroffen und ich habe später Bärbel Toll geheiratet.

Eine andere Linie sind:
1. Hans-Jürgen-Herbert-Willy Nemitz #40, * 26 Feb 1949 in Glückstadt, † 6 Aug 2008 in München
Er heiratete (1) Renate Pleßl 
Er heiratete (2) Brigitte-Liesbeth Toll

Eltern

2. Herbert-Willy Nemitz #41, * 1 Apr 1924 in Natzlaff Kreis Schlawe, † 16 Apr 1997, Beruf Schweizer. Er heiratete Erika Wiechert #106.

3. Erika Wiechert #106, * 18 Nov 1929 in Königsberg, Beruf Hausfrau.

Groß Eltern

4. Willi Nemitz #44, * etwa 1895. Er heiratete Anna Rattunde #52.

5. Anna Rattunde #52, * 17 Nov 1896.

6. Karl Wiechert #107, * 12 Apr 1904 in Königsberg in Ostpreußen, † 1945 in 2. Weltkrieg gefallen, Beruf Gespannführer auf Gut in Laukischken. Er heiratete (1) Christine Schmidtke #57, * 1906, † 18 Nov 1929 in Königsberg. Er heiratete (2) NN #1527, Beruf Hat den Kindern nicht von Familie erzählt.

7. Christine Schmidtke #57, * 1906, † 18 Nov 1929 in Königsberg.







Mit freundlichen Grüßen aus Cuxhaven
Ulf (Strodthoff)

[OWP] TOLL im Ofb

Date: 2010/10/17 15:16:40
From: Ulf Strodthoff <Ulf(a)Strodthoff.com>

Hallo.

Kann mir jemand sagen wie verlässlich die Angaben in dieser Ofb Datei sind? Logischer für mich wären die Daten die ich habe.

Ich habe viele TOLL in meiner Datei.
Aus eigener Forschung habe ich:
Johann-Franz Toll
*5.1.1815 in Powunden
+ 17.11.1868 Todesursache Ertrunken
Konfirmation 1828 in Rossitten
~ 8.1.1815 in Rossitten
oo 21.09.1839 in Rossitten mit Anna-Maria Jokeit

Im Ofb Memelland steht dahingegen:
Franz-Johann Toll
* 23.08.1793 in Pillkoppen
+ 17.11.xx
Heirat mit Maria Kokeit

Die Tochter habe ich auch genauer / anders.

Forscht noch jemand nach TOLL?

Mit freundlichen Grüßen
Ulf Strodthoff

Re: [OWP] FN NEUMANN Lesehilfe

Date: 2010/10/17 15:17:45
From: BothoNeum <BothoNeum(a)aol.com>

Hallo Brigitte,
 
ich kann das nicht ausschließen, da ich zu den Geschwistern von Christoph  
NEUMANN keine Belege habe. Im Trauschein steht jedoch er sei der älteste 
Sohn,  woraus ich die Existenz von Geschwistern schließe. Die Ortschaft 
Louisenthal  taucht jedoch (bisher) in meinen Belegen nicht auf.
Zu dem Vater Mathias Neuman ist mir nicht viel bekannt. Mit Hilfe einiger  
Listenmitglieder kann der in Frage stehende Eintrag im Taufschein lauten:
"Christoph Neumann, Sohn des Mathias Neumann Marg. (fraglich)  v. HALLMANN 
Comp. von NARDEY und dessen Ehefrau Anna  Elisabeth SCHULTZ ist geboren zu 
KATZENDORF am 27. Oktober 1785 und hat am  30. Oktober 1785 zu ECKERSDORF die 
heilige Taufe empfangen."
(Ev. Kirche Eckersdorf, Kreis Mohrungen)
 
Die Abk. vor "v.Hallmann" könnte ein Name sein, mit der Abkürzung "Comp."  
kann ich derzeit abschließend noch nicht weiterkommen. Einige meinen es 
könnte  sich evtl. um  Comptesse handeln.
 
Vielleicht hilft das ja weiter.
 
Mit  freundlichen Grüßen

Botho (von  Schrenk)

[OWP] Weedern Kreis Tilsit

Date: 2010/10/17 15:37:13
From: Knuffelmaus1965x <Knuffelmaus1965x(a)aol.com>

Guten Tag liebe Listis,
 
ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ich suche Daten und  
Informationen zu meinen Ururgroßeltern
Julius Frank und Emila Schon.
Die beiden lebten bei der Hochzeit ihres Sohnes 1901 in Weedern, Kreis  
Tilsit. Der Sohn Julius Albert Frank wurde am 01.03.1878 in Jucknaten Kreis  
Tilsit Ragnit geboren.
Mehr Informationen habe ich leider nicht. Ich bin für jede Anregung  
dankbar.
 
 
Viele Grüße aus Hemer
 
Jutta (Becker)

[OWP] Kleinkinderbewahranstalt in Insterburg

Date: 2010/10/17 16:24:18
From: Genealogie Quassowski <Genealogie(a)quassowski.de>

Liebe Listenteilnehmer,

zufällig fand ich auf einem Stadtplan von Insterburg im Internet, der von Werner Löbel nach einer Vorlage aus (etwa) dem Jahre 1930 gestaltet wurde, dass dort eine „Kleinkinderbewahranstalt“ eingezeichnet ist. Sie befand sich südwestlich des Bahnhofs an der August-Quandel-Straße, schon etwas außerhalb der Stadt. In der Nähe befand sich ein Kath. Friedhof, so dass eine gewisse Vermutung besteht, dass diese „Kleinkinderbewahranstalt“ in katholischer Obhut stand. Andererseits gibt es im Evang. Zentralarchiv "Jahresberichte der Kleinkinder-Bewahranstalt zu Insterburg" aus den Jahren 1854-1910 (leider ab dann nicht mehr), aber nicht mehr aus der Zeit danach. Das deutet eher auf eine evang. Trägerschaft hin.

Weiß jemand von dieser Anstalt oder kann mir Hinweise geben, wo ich nach Informationen über diese Einrichtung suchen kann? Da ich schon sehr lange vergeblich nach Informationen suche über Kinder, die in den 30er Jahren in Insterburg bei einem Kinderheim „abgegeben“ und dort aufgewachsen sind, bin ich für jeden Hinweis dankbar! 

Claus (Quassowski)

[OWP] WG: Kleinkinderbewahranstalt in Insterburg

Date: 2010/10/17 16:27:28
From: Genealogie Quassowski <Genealogie(a)quassowski.de>

Liebe Listenteilnehmer,

zufällig fand ich auf einem Stadtplan von Insterburg im Internet,
der von Werner Löbel nach einer Vorlage aus (etwa) dem Jahre 1930
gestaltet wurde, dass dort eine „Kleinkinderbewahranstalt“ eingezeichnet
ist. Sie befand sich südwestlich des Bahnhofs an der August-Quandel-Straße,
schon etwas außerhalb der Stadt. In der Nähe befand sich ein Kath. Friedhof,
so dass eine gewisse Vermutung besteht, dass diese „Kleinkinderbewahranstalt“
in katholischer Obhut stand. Andererseits gibt es im Evang. Zentralarchiv
"Jahresberichte der Kleinkinder-Bewahranstalt zu Insterburg" aus den Jahren
1854-1910 (leider ab dann nicht mehr), aber nicht mehr aus der Zeit danach.
Das deutet eher auf eine evang. Trägerschaft hin.

Weiß jemand von dieser Anstalt oder kann mir Hinweise geben, wo ich nach
Informationen über diese Einrichtung suchen kann? Da ich schon sehr lange
vergeblich nach Informationen suche über Kinder, die in den 30er Jahren in
Insterburg bei einem Kinderheim „abgegeben“ und dort aufgewachsen sind, bin
ich für jeden Hinweis dankbar! 

Claus (Quassowski)

Re: [OWP] Dennerlein

Date: 2010/10/17 17:12:13
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

Hallo  danke  Heide- Ursula- Roland und
Namensvetter Harald für die Hilfe
beste Grüße HARALD


Hallo Harald,

hier die Anschrift:

Jutta.Dennerlein(a)upstreamvistula.org

Gruß
Roland (Hertes)

Am 17.10.2010 um 08:54 schrieb Harald Wambach:

Guten Morgen Liste,
hat jemand die Mail-Adresse von:
Jutta Dennerlein?
Beste Grüße Harald

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] WG: Französische Kriegsgefangene im Kreis Lötzen

Date: 2010/10/17 17:21:44
From: Genealogie Quassowski <Genealogie(a)quassowski.de>

Liebe Listenteilnehmer,

gemeinsam mit Teilnehmern einer Liste zu französischen Kriegsgefangenen des 2. Weltkrieges in Ostpreußen suche ich

nach Informationen über Kriegsgefangene, die im Kreis Lötzen gelebt und/oder gearbeitet haben. Wenn Euch hierzu 

Dokument, Photos oder sonstige Aufzeichnungen vorliegen oder ihr Hinweise geben könnt, wo man weitere Informationen

zu diesem Thema finden könnte, wären wir für Hinweise sehr dankbar.

Ich wünsche allen einen schönen genealogischen Forschungssonntag!

Mit besten Grüßen aus der Mark Brandenburg

Claus (Quassowski)

Re: [OWP] Weedern Kreis Tilsit

Date: 2010/10/17 18:03:58
From: Heinz Klimkat <heinz.klimkat(a)web.de>

Hallo nochmals ganz kurz im Jare 1878 gab es noch kein  Kreis Tilsit-Ragnit,(erst nach  dem 1.Weltkrieg um 1920)sondern Kreis Ragnit..Weedern im Kirchspiel Ragnit,Weedern Kirchspiel
Budwethen,Weedern im Kirchspiel Kraupischken.Jucknaten war Kirchspiel Ragnit.Ein Jucknaten gab es noch im Kirchspiel Lasdehnen Kreis Pillkallen.
 Gruß H.Klimkat
PS:Was meinen Sie wieviel mal es Schillgallen gab--im nördlichen Ostpreußen..

Re: [OWP] Weedern Kreis Tilsit

Date: 2010/10/17 18:11:32
From: Knuffelmaus1965x <Knuffelmaus1965x(a)aol.com>

Hallo,
 
danke für die Information. Dann muss ich mich mal beim EZAB schlau machen  
ob es noch Kirchenbücher gibt.
 
Viele Grüße
Jutta (Becker)

[OWP] Familiensuche

Date: 2010/10/17 18:27:51
From: kurt . kriegel <kurt.kriegel(a)arcor.de>

Liebe Listenmitglieder,

wer von Euch hat Informationen über den Familiennamen Dombrowa
und über den Ort Seegutten am Spirdingsee bis 1945.

Grüße aus Aachen
Kurt

[OWP] Übersetzungshilfe

Date: 2010/10/17 18:30:29
From: Gerd Köke <gerd-koeke(a)onlinehome.de>

Liebe Forscherfreunde und Forscherfreundinnen,

mir liegen einige Kirchenbucheinträge aus Belchatow (Mittelpolen) vor, die sowohl in polnisch (um 1850) als auch in russisch (um 1882) verfasst und für mich sehr wichtig sind. Leider ist es mir bisher nicht gelungen in den verschiedenen Listen Übersetzungshilfe zu erlangen. Deshalb erneut meine Frage: wer kann mir evtl. bei der Übersetzung behilflich sein, oder kennt einen Übersetzer der solche Einträge kostengünstig übersetzten kann.
http://www.koeke.eu/u_s_lesehilfe.htm

Für eure Mühen danke ich im voraus

Gerd Köke

Re: [OWP] TOLL im Ofb

Date: 2010/10/17 19:03:17
From: dieter märte <dieter.maerte(a)gmx.de>

Hallo Herr Strodthoff;

Gesamtverzeichnis Teil 1
Altpreußische Geschlechterkunde
Familienarchiv

TOLL Band  1/43

Habe ich leider nicht, aber bestimmt jemand anderes in der Liste!

Gruß

Dieter (Märte)


Hallo.

Kann mir jemand sagen wie verlässlich die Angaben in dieser Ofb Datei
sind? Logischer für mich wären die Daten die ich habe.

Ich habe viele TOLL in meiner Datei.
Aus eigener Forschung habe ich:
Johann-Franz Toll
*5.1.1815 in Powunden
+ 17.11.1868 Todesursache Ertrunken
Konfirmation 1828 in Rossitten
~ 8.1.1815 in Rossitten
oo 21.09.1839 in Rossitten mit Anna-Maria Jokeit

Im Ofb Memelland steht dahingegen:
Franz-Johann Toll
* 23.08.1793 in Pillkoppen
+ 17.11.xx
Heirat mit Maria Kokeit

Die Tochter habe ich auch genauer / anders.

Forscht noch jemand nach TOLL?

Mit freundlichen Grüßen
Ulf Strodthoff

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Weedern Kreis Tilsit

Date: 2010/10/17 19:17:25
From: dieter märte <dieter.maerte(a)gmx.de>

Hallo Jutta;

Jucknaten  Ksp.Sodehnen
Altpreußische Geschlechterkunde
Familienarchiv 
Gesamtverzeichnis Teil 1
Band 1/10


FRANK Band 5/185,161-162,
Sonderschrift 79/5,25,185,191

FRANK auch FRANCKE Band 1/30-33
52a,Band 2/10,50,90,96,
Band 3/283-288,
Band 4/211,
Band 5/74,94-95,113-114,116
Band 6/160,168,172-173,177,180,184
187,287,
Band 8/27,
Band 10/92

Vielleicht hilft`s weiter,

Gruß

Dieter





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
Knuffelmaus1965x(a)aol.com
Gesendet: Sonntag, 17. Oktober 2010 15:43
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Weedern Kreis Tilsit

Guten Tag liebe Listis,
 
ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Ich suche Daten und  
Informationen zu meinen Ururgroßeltern
Julius Frank und Emila Schon.
Die beiden lebten bei der Hochzeit ihres Sohnes 1901 in Weedern, Kreis  
Tilsit. Der Sohn Julius Albert Frank wurde am 01.03.1878 in Jucknaten
Kreis  
Tilsit Ragnit geboren.
Mehr Informationen habe ich leider nicht. Ich bin für jede Anregung  
dankbar.
 
 
Viele Grüße aus Hemer
 
Jutta (Becker)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Weedern Kreis Tilsit

Date: 2010/10/17 19:22:23
From: Knuffelmaus1965x <Knuffelmaus1965x(a)aol.com>

Hallo Dieter,
 
vielen lieben Dank, jetzt muss ich nur noch finden der dieses Buch  hat.
Wer von euch hat die altpreussische Geschlechterkunde und könnte für mich  
in folgenden Bänden
nachschauen? 
 
Altpreußische Geschlechterkunde
Familienarchiv 
Gesamtverzeichnis  Teil 1
Band 1/10


FRANK Band 5/185,161-162,
Sonderschrift  79/5,25,185,191

FRANK auch FRANCKE Band 1/30-33
52a,Band  2/10,50,90,96,
Band 3/283-288,
Band 4/211,
Band  5/74,94-95,113-114,116
Band 6/160,168,172-173,177,180,184
187,287,
Band  8/27,
Band 10/92
 
Vielen lieben Dank Dieter und vielen lieben Dank im Voraus fürs  
nachschauen.
 
Viele Grüße aus Hemer
 
Jutta (Becker)

Re: [OWP] TOLL im Ofb

Date: 2010/10/17 20:13:29
From: h_bstoe <h_bstoe(a)web.de>

 Sehr geehrter Herr Strodthoff,
Therese Masteit, die Schwester meiner Großmutter, hat einen Toll geheiratet; sie wohnten bis Ende 1945 in Sarkau auf der Kurischen Nehrung. Ich kenne einen Herrn Toll, der in Frankreich lebt und sich ausführlichst mit den Toll-Stammbäumen beschäftigt.
Ich werde Ihre Anfage an ihn  weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Hildegard Becker-Stötzel







Am 17.10.2010 15:23, schrieb Ulf Strodthoff:
Hallo.

Kann mir jemand sagen wie verlässlich die Angaben in dieser Ofb Datei sind? Logischer für mich wären die Daten die ich habe.

Ich habe viele TOLL in meiner Datei.
Aus eigener Forschung habe ich:
Johann-Franz Toll
*5.1.1815 in Powunden
+ 17.11.1868 Todesursache Ertrunken
Konfirmation 1828 in Rossitten
~ 8.1.1815 in Rossitten
oo 21.09.1839 in Rossitten mit Anna-Maria Jokeit

Im Ofb Memelland steht dahingegen:
Franz-Johann Toll
* 23.08.1793 in Pillkoppen
+ 17.11.xx
Heirat mit Maria Kokeit

Die Tochter habe ich auch genauer / anders.

Forscht noch jemand nach TOLL?

Mit freundlichen Grüßen
Ulf Strodthoff

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] familienforschung - korioth -

Date: 2010/10/18 09:04:47
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

Familienname  - korioth  -
für:  konrad  domnick

bei adam (+ 1821) muß es 1801 lauten
bei dem anderen adam handelt es sich um keine
korrekte angabe, deshalb (  ca. )

                                      alfred der masure

[OWP] familienforschung - voss -

Date: 2010/10/18 09:43:41
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - voss  -
für:  margarethe  marschall


es gibt momentan noch keine verbindung zu: karoline voss / sawadden
die daten sind in unserem archiv aufgenommen.
herzliche grüße

                                      alfred der masure

[OWP] TOLL

Date: 2010/10/18 13:59:26
From: Ulf Strodthoff <Ulf(a)Strodthoff.com>

Hallo.

 

Hat jemand das

 

Gesamtverzeichnis Teil 1

Altpreußische Geschlechterkunde

Familienarchiv

TOLL Band  1/43

?

 

Mit freundlichen Grüßen

Ulf Strodthoff

 

 

[OWP] nochmals Anfrage bzgl.Familienname NOAH

Date: 2010/10/18 14:00:39
From: Heidi Oberhofer <heidi.oberhofer(a)gmail.com>

Hallo, ich wende mich nochmals an die Liste, um nachzufragen, ob
irgendjemand etwas über die Familie NOAH aus Tilsit weiß. Mein Vater wurde
als achtes von zehn Kindern der Familie Noah 1920 in Tilsit geboren. Sein
Vater hieß Friedrich August Noah, geboren 1878, seine Mutter Henriette Ida
Falk, geboren 1881. Über seinen Großvater väterlicherseits weiß mein Vater
nur noch, dass er Bahnwärter in Tilsit war. Ich würde mich freuen, wenn ich
noch weitere Auskünfte erhalten könnte.
Heidi Oberhofer

[OWP] Erläuterungen von landläufigen Begriffe n in der Landwirtschaft 1804

Date: 2010/10/18 14:54:20
From: Klaus Binder <kbbinder(a)gmx.de>

Hallo Liste,
wer gute Erklärungen über adl.-, culmiche Dörfer, Besitzstände, Erbpächter, Zinszahlungen u.v.m. sucht, sollte sich den Artikel "Nachricht von den in Ostpreußen befindlichen Landgütern deren Rechten und Gerechtigkeiten wie auch von den Eiwohnern dieser Provinz"
in
http://books.google.de/books?id=HvsAAAAAcAAJ&pg=PA210&dq=Preui%EF%B8%A3sch-Brandenburgische+Miszellen,+Band+2&hl=de&ei=eyq8TO_1HczqOark2coM&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=1&ved=0CCwQ6AEwAA#v=onepage&q&f=false

ab Seite 418 ansehen.

Schöne Grüße von
KLaus (Binder)


--
Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)

Re: [OWP] Bartenstein

Date: 2010/10/18 15:52:57
From: ahnenforschung-graf(a)t-online.de <ahnenforschung-graf(a)t-online.de>

   -----Original-Nachricht-----
   Subject: [OWP] Bartenstein
   Date: Sun, 10 Oct 2010 17:39:45 +0200
   From: "Bodo Krause" <bodo.krause.berlin(a)gmx.de>
   To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Hallo Bodo Krause
   ich habe vom VFFOW als pdf "Amt Bartenstein Orte, Wohnplätze und ihre
   Einwohner 1774 -1851" und aus dem Web "Geschichte der Stadt Bartenstein
   zum
   500. Jubiläum von 1832.
   Ich schicke Dir mal eine Access-Datei mit Batch-Nr. von Ostpreußen.
   Ansonsten müsstest Du mal möglichst auf Orte eingrenzen.
   Da ich auch in diesem Bereich seit längerer Zeit ohne grossen Erfolg
   suche, wäre ich dankbar, wenn ich auch eine Ausfertigung der pdf haben
   könnte.  Vielen Dank im voraus.
   Viele Grüsse
   Heinz-Jürgen (Graf)
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Galebers im Ksp Laptau

Date: 2010/10/18 17:50:13
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Liebe Liste,
ich suche verzweifelt?? nach einem kleinen Ort namen "Galebers" im Kirchspiel Laptau/ Samland.
Kann mir jemand einen Hinweis geben, wo ich auf der Karte suchen soll?
Grüße Uli

[OWP] familienforschung - zielinski -

Date: 2010/10/18 18:21:25
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - zielinski  -
für:  r.  zielinski
teil  1

michael  * 00,00,1760 ca. in: heiligenlinde /
ehefrau:  anna  tomaszewska
kinder:   adalbertus  * 00,04,1793
             catharina  * 00,10,1790
             johann  * 00,12,1786  - alle in: heiligenlinde geboren


adam  * 00,00,1796 in: treuburg
ehefrau:  eva  ozarkowna
hochzeit:  23,02,1810 in: treuburg


johann  * 00,00,1800 ca. in: glottau / heilsberg
ehefrau:  theresia  birkhahn
kinder:  andreas  * 00,02,1822
                        + 06,03,1823
            catharina  * 00,12,1825
            elisabeth  * 00,09,1819
            michael  * 00,11,1823  - alle in: glottau geboren


mattheus  * 00,00,1660 ca. in: grunau /
ehefrau:  anna  neumann  * 00,00,1664 in: freimarck
hochzeit:  30,09,1685 in: benern
kinder:   margaretha  * 00,06,1685
             andreas  * 00,01,1688  - alle in: grunau geboren


anna  * 00,05,1684 in: benern /
vater:  matthias
mutter:  anna   ?


anna  * 00,11,1700 in: nikolaiken / sensburg
vater:  michael


anna  * 00,06,1714 in: marwitz / pr. holland
vater:   friedrich
mutter: elisabeth   ?


anna  * 00,00,1717 in: weissenburg / sensburg
vater:   adam
mutter: unbekannt
ehemann:  christoph adolph  kruska
hochzeit:  1737 in: seehesten /


anna maria  * 00,09,1726 in: treuburg
vater:   heinrich wilhelm
mutter: regina   ?


anka  * 00,07,1751 in: nikolaiken / sensburg
vater:  friedrich
mutter: nn.  buscha


margaritta  * 00,00,1780 in: gr. lemkendorf / allenstein
                + 18,04,1837 in: gr. lemkendorf /
ehemann:  johannis  jablonski
hochzeit:  1811
kinder:   magdalena  * 00,00,1812
             josephus  * 00,00,1815
             anna  * 00,00,1822
             petrus  * 00,00,1826
             antonius  * 00,00,1829  ale in: gr. lemkendorf geboren

fortsetzung folgt.

Re: [OWP] nochmals Anfrage bzgl.Familienname NOAH

Date: 2010/10/18 19:16:19
From: Hartmut Passauer <passauer(a)gmx.at>

Sehr geehrte Frau Oberhofer,

in meiner AL finde ich eine Maria Elisabeth (oder Anna Dorothea) Noah, * um 1747, + Darkehmen (Angerapp) 19.09.1807. Diese war mit Johann Arnold Passauer, Gerbermeister und Schuhmachermeister in Launinken (Sanden) verheiratet. 

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Passauer
-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Mon, 18 Oct 2010 14:07:10 +0200
> Von: Heidi Oberhofer <heidi.oberhofer(a)gmail.com>
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] nochmals Anfrage bzgl.Familienname NOAH

> Hallo, ich wende mich nochmals an die Liste, um nachzufragen, ob
> irgendjemand etwas über die Familie NOAH aus Tilsit weiß. Mein Vater
> wurde
> als achtes von zehn Kindern der Familie Noah 1920 in Tilsit geboren. Sein
> Vater hieß Friedrich August Noah, geboren 1878, seine Mutter Henriette
> Ida
> Falk, geboren 1881. Über seinen Großvater väterlicherseits weiß mein
> Vater
> nur noch, dass er Bahnwärter in Tilsit war. Ich würde mich freuen, wenn
> ich
> noch weitere Auskünfte erhalten könnte.
> Heidi Oberhofer
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
Suche weltweit nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
PASSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
ähnlichen Schreibweisen.

E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos und aktuell
erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen, oder zum Download unter http://members.chello.at/ahnenforschung/E-Mail-Adressen.doc 

[OWP] familienforschung - zielinski -

Date: 2010/10/18 19:25:46
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - zielinski  -
für:  r.  zielinski
teil  2

katharina  * 00,00,1862 in: nerwig / allenstein
ehemann:  jacob  resinek
hochzeit:  1883 i: gr. bartelsdorf / allenstein


elisabeth  * 00,07,1694 in: heiligenlinde /
vater:   georg
mutter: marianna   ?


franciscus  * 00,07,1818 in: queetz / heilsberg
vater:   augustus
mutter: anna  titz


friedrich  * 00,00,1837 in: heiligenlinde /
ehefrau:  auguste  grabowski  * 18,10,1825 in: heiligenlinde /
hochzeit:  30,09,1860 in: heiligenlinde /


jacob  * 00,00,1799 in: heiligenlinde /
ehefrau:  elisabeth  letzki  * 00,00,1803 in. heiligenlinde
hochzeit:  11,07,1824


jacobus  * 00,00,1731 in: polleiken / allenstein


josephus  * 00,10,1843 in: queetz /
vater:   joseph
mutter:  marianna  wimmer


josephus  * 00,05,1795 in: heiligenlinde /
vater:  michael
mutter: anna   ?


justina  * 00,11,1845 in: queetz /
mutter:  gertrude  zielinski


justine  * 00,00,1837 in: allenstein
           + 17,11,1905 in:    ?


philippus  *00,00,1725 ca. in: queetz /
ehefrau:  gertrudis  möcinck
hochzeit:  15,11,1750 in: queetz /
kinder:   magdalena  * 00,07,1750
             theresia  * 00,06,1763  - alle in: queetz geboren


margaretha  * 00,00,1793 in: gr. lemkendorf / allenstein
ehemann:  joseph  bogdanski  * 00,00,1791
hochzeit:  1814 in. gr. lemkendorf


maria loysa  * 00,00,1709 in: polleiken /
ehemann:  georg friedrich   zielinski  * 00,00,1707 in. treuburg
hochzeit:  1727 in: treuburg


matheus  * 00,09,1785 in: queetz /
vater:  joachim  block
mutter: anna  zielinski


michael  * 00,00,1823 in: polleiken /
ehefrau:  julianna  maiewska  * 00,00,1825 in: graudenz
hochzeit:  1843


pauline  * 00,00,1839 in: polleiken /


valentin  * 00,00,1867 in: allenstein
ehefrau:  bertha  frischmuth  
hochzeit:  1888 in: allenstein

ende der ausführung.
herzliche grüße aus sachsen

                                      alfred der masure

[OWP] Spam>

Date: 2010/10/18 19:55:09
From: samsimsid <samsimsid(a)t-online.de>

































[OWP] suche Witzke

Date: 2010/10/18 20:27:52
From: sandraforschung <sandraforschung(a)freenet.de>

Hallo
 
suche noch immer Angaben zu meinem Großvater
 
Wast dauert noch
 
Alexander Witzke geb. 25.03.1908 Suchadol Kreis Warschau
 
wohnhaft Kreis Kulm
 
1ste Hochzeit 30 DEC 1941, Scharnese Kreis Kulm, Gertrud Romey
 
vielleicht habt ihr schonmal diese Namen gelesen.
 
Er soll aus der Ehe wohl einen Sohn haben Gerhard oder ähnlich
 
danke
 
lg sandra


FreeLotto - das kostenlose Lotto von freenet!
Jeden Tag die Chance auf 2 Millionen Euro nutzen.
Jetzt gratis Lotto spielen auf http://freelotto.freenet.de!