Monatsdigest

Re: [NSL] HEIMANN, war: FISCHER in Giersdorf

Date: 2003/11/01 08:35:34
From: monika.nicolaus <monika(a)w-nicolaus.de>

Hallo Harald,
hier sind meine HEIMANNs aus Leutmannsdorf Kr. Schweidnitz:

Karl Gottlieb HEIMANN, Schneider
* um 1832 wahrsch. in Leutmannsdorf
+ vor 27.02.1881
oo
Rosine Helene ZEISBRICH
  * um 1835 Leutmannsdorf?
  + vor 1925
Kind:
Ernestine Louise HEIMANN (oo Neumann, Zeisbrich)
  * 27.01.1860 Leutmannsdorf
  ~ 05.02.1860 Leutmannsdorf
  + vor 1950 Ober-Leutmannsdorf wahrsch.
Wohnort 1914 Ober-Leutmannsdorf
Beruf 27.02.1881 Scheererin

Leider ist das bisher alles, was ich gefunden habe.

Viele Grüße aus 34266 Niestetal
Monika (Nicolaus)
monika(a)w-nicolaus.de
http://www.monika-nicolaus.de
************************************


Harald schrieb am 30.10.2003:
----------<snip>-----------
Btte was hast Du von HEIMANN??
Suche HEIMANN Wilhelm * ca. 1850/Geburtsort nicht bekannt
----------<snip>-----------




RE: [NSL] Pleiske

Date: 2003/11/01 08:59:23
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Uta,

ich kann nur Pleiskehammer finden. Das liegt in der Neumark.
Da es dort auch einen Fluss Pleiske gibt, der rechts zur
Oder fließt, vermute ich den gesuchten Ort in der Neumark.

Ich leite deshalb meine Antwort gleich mal an Gerd Schmerse,
der hier sicher weiterhelfen kann.

___MitbestenGrüßen__________________________________________
__
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info


>-----Original Message-----
>From: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
>[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]On
>Behalf Of Uta Lunau
>Sent: Friday, October 31, 2003 10:19 PM
>To: niederschlesien-l(a)genealogy.net
>Subject: [NSL] Pleiske
>
>
>Hallo Liste,
>kann mir jemand sagen wo genau der Ort Pleiske
>Regierungsbezirk Frankfurt/Oder ist.
>Wenn ja, gibt es ein Kirche in dem Ort
>Uta Lunau
>
>
>_______________________________________________
>Niederschlesien-L mailing list
>Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niedersc
hlesien-l



AW: [NSL] Pleiske

Date: 2003/11/01 09:31:04
From: Karen Kolp <K.Kolp(a)t-online.de>

Hallo Uta,

es gab einen Ort Pleiske im Kreis Crossen, Neumark.

Viele Grüße

Karen


> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
> [mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Uta Lunau
> Gesendet: Freitag, 31. Oktober 2003 22:19
> An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
> Betreff: [NSL] Pleiske
>
>
> Hallo Liste,
> kann mir jemand sagen wo genau der Ort Pleiske Regierungsbezirk
> Frankfurt/Oder ist.
> Wenn ja, gibt es ein Kirche in dem Ort
> Uta Lunau
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Neuvorstellung. Suche Winkler,Tilgner i. Kr. Bunzlau

Date: 2003/11/01 12:45:21
From: stephan_winkler <stephan_winkler(a)arcor.de>

Liebe Mitglieder der Mailinglist,

hiermit möchte ich mich bei der Mailingliste vorstellen. Meine Ahnen stammen aus Modlau- Gremsdorf und der Nachbargemeinde Greulich im Kreis Bunzlau. Mein Urgroßvater besaß in Gremsdorf bis in die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts eine Landwirtschaft, zu denen wohl auch ein Waldbesitz (mit Torfabbau) gehörte.

Sämtliches Wissen über die Namen und Geburtsdaten der Vorfahren beziehe ich nur aus den Familienbüchern bzw. aus Erzählungen von Verwandten. Die noch vorhandenen Kirchenbüchereinträge aus Modlau erstrecken sich anscheinend nur über einen begrenzten Zeitraum (etwas 1945 - 50 im evangelischen Zentralarchiv in Berlin).

Aber vielleicht findet noch das eine oder andere Mitglied der Mailingliste die Familiennamen (Winkler, Tilgner, Franke oder Franka und Worbe oder Worbl) in seiner Ahnenliste und kann mir in der Ahnenforschung weiterhelften. Die oben genannten Orte waren ja wohl nicht allzugroß und viele dieser Vorfahren waren Landwirte bzw. als Kinder von solchen in den Ortschaften fest verwurzelt. 

Die konkreten Daten lauten:

Mein Urgroßvater hieß Gustav Carl Winkler, geboren 15. Jan. 1869 in Gremsdorf. Er war mit Ernestine Christiane Tilgner, geb. 1870 in Greulich verheiratet. Für die weiteren Vorfahren kenne ich nur die Namen, aber keine Geburtsjahre: 

Gustav Carl war Sohn von Carl Gottlieb Winkler und Augusta Wilhelmina Worbe ( oder Worbl, dies ist im Familienbuch etwas unleserlich) .

Ernestine Tilgner war Tochter von Friedrich Wilhelm Tilgner und Johanna Christiane Franka ( oder Franke ?) 



Viele Grüße 

Stephan Winkler








Re: [NSL] Zufallsfund in Massel/hier: Tschapke

Date: 2003/11/01 12:53:28
From: Kreuzer Petra <p.kreuzer(a)petrakreuzer.de>

Hallo Margarete,

vielen Dank für die Tschapkes, sehe zwar noch keine Verbindung, aber was
nicht ist kann noch werden.

Schönes Wochenende.
Gruß
Petra (Kreuzer (geb. Kaboth))
www.petrakreuzer.de
mailto:p.kreuzer(a)petrakreuzer.de

Dauersuche:
Kaboth, Kupke, Kynast, Glatz, Tschapke, Geldner(in), Nermal/Sermal, Jedecke
(Jeschke), Mann (Männchen)
in den Kreisen Namslau, Oels und Groß Wartenberg
----- Original Message ----- 
From: "Margarete Reiter" <margarete_reiter(a)yahoo.de>
To: <Niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, October 25, 2003 8:29 PM
Subject: [NSL] Zufallsfund in Massel.


| Nach Tschapke wurde schon mal gesucht.
| Andreas TSCHAPKE, Müllers zu Rawitsch Sohn
| heiratet im Dez.? 1724 in Massel Kreis Trebnitz
| die Anna SCHAUBEN, Christoph SCHAUBES
|  zu Massel nachgelassene Tochter. Grossmagd auf
| dem hochedlen Hofe.
| Mit Gruss, Margarete Reiter
|
|
| _______________________________________________
| Niederschlesien-L mailing list
| Niederschlesien-L(a)genealogy.net
| http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Suche nach Namensvorkommen SEYDAACK

Date: 2003/11/01 12:58:42
From: Willibald Bauer <Bauer.Langballig(a)t-online.de>

Liebe Listenmitglieder,

ich suche nach Anküpfungen für den Namen SEYDAACK.
Anbieten kann ich:
Friedrich Wilhelm August SEYDAACK * 1767 in ? + 1.3.1849 Zechliner Hütte
königl. preuss. Oberförster in Menz und Zechliner Hütte
oo ? in ?
Johanne Dorothea VOGEL * 15.4.1795 Frankfurt/M + 17.9.1853 Zechliner Hütte
Bekannt sind 2 Kinder:
1. Johann Anton Karl Friedrich SEYDAACK * 11.8.1804 Menz + ?
oo 20.5.1851 Zechliner Hütte
Maria Dorothea Karolin WILLERT *1823 Menz + ? T. des Johann WILLERT, Arbeitsmann aus Menz, (keine weiteren Daten)
und
2. Karoline Auguste SEYDAACK * 1823 Menz (?) 22.8.1852 Zechliner Hütte 
oo 25.9.1846 Zechliner Hütte
Johann Karl Wilhelm SCHWARZ * 1803 in ? + 22.11.1853 Zechliner Hütte (Gutsbezitzer u. Ortsvorsteher
3 Töchter, die nach dem frühen Tod der Eltern bei Verwandten in Wittstock aufwuchsen.
1. Anna SCHWARZ * 9.12.1847 Zechliner Hütte, + 11.10.1919 Zechliner Hütte
oo ca.1870 in Wittstock (?)
Richard Wegener * 13.7.1843 Wittstock, Theologe u. Altphilologe, + 12.10.1917 Zechliner Hütte
(Die Eltern des bekannten Geophysikers Alfred Wegener)
Biographisches: http://www.awi-bremerhaven.de/AWI/elternhaus-d.html
Die mütterliche Linie Alfred Wegeners ist nicht erforscht. (Antwort auf Nachfrage beim Alfred Wegener Institut  in Bremerhaven)
2. Henriette Elise Hedwig SCHWARZ * 6.12.1849 Zechliner Hütte + ? in Kleinschmalkalden / Thüringen 
oo 28.11.1871 Berlin
Adam Hans Emil WERTHER  * ? in Landeshut/Schlesien (?) + ? evtl. Lehe od. Gestemünde
erst Obersteuermann auf Segelschiffen, später Obergüterexpiditionsvorsteher in Lehe.
Ehelich 2. Sohn des in Land(e)shut verstorbenen Hptm.a.D Friedrich Wilhelm Werther.
3. Maria Amalie SCHWARZ * 13.04.1852 Zechliner Hütte, (keine weiteren Daten)

Der Name Seydaack ist eigentlich sehr selten in Deutschland. Dies läßt wohl auf enge verwandtschaftliche Beziehungen zueinander schließen. Wo könnte der Ursprung sein? Bei den Mormonen fand ich einige wenige Seydaack in Brandenburg und Ostpreussen. Es gibt auch Verbindungen nach Schlesien.

Im Telefonbuch der Telekom gibt es:
12 Seydaack, 19 Seydack, 27 Seydak,  7 Saydak und 18 Seidack.
In den Telefonbüchern des benachbarten Auslands fand ich keine.

Hat jemand Daten, Informationen, Tips oder Anregungen? Ich würde mich freuen :-)))))

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende aus dem derzeit teepunschwettrigen Norden.
Willibald (Bauer)

Re: [NSL] Ort- nicht auffindbar

Date: 2003/11/01 13:12:46
From: Günther Böhm <GHBoehm(a)ish.de>

Klaudine Meyer schrieb:

Am Montag wurde nun nach ueber einem Jahr unsere genealogische Forschungsstelle eroeffnet. Dabei lernte ich eine junge Frau kennen und Sie moechte gerne mit der Ahnenforschung beginnen. Doch es kann Ihr keiner sagen, wo der Ort Pottlinse liegt oder auch lag. Sie weiß nur, das es in Schlesien ist, vielleicht auch Oberschlesien. Bei Kartenmeister.com habe ich nichts gefunden. Kann jemand aus der Liste vielleicht helfen ?

Hallo Klaudine,
der Ort hieß mit Sicherheit Podlesie. Leider gab es davon mindestens elf (!) in den Kreisen Oppeln (Podlesie links und Podlesie rechts), Rybnik und Pless. Als einziges in meinem 1896er Andrees Handatlas findet sich das ca. 10 km ssw. von Kattowitz am Flüsschen Mleczna gelegene Podlesie im Kreis Pless mit (1910) 2041 Einwohnern. Im heutigen Polen kennt www.pilot.pl sogar 26 Orte Podlesie (auf deutsch etwa "Unterwalden").

Grüße aus Hilden,
Günther Böhm





Re: AW: [NSL] Mikrofilme (Niedersteine)

Date: 2003/11/01 13:20:12
From: Ursula . Holz <Ursula.Holz(a)t-online.de>

Hallo Martina,

gern nehme ich dein nettes Angebot an.
Kannst du bitte auf dem Niedersteine-Film Ausschau nach 
dem Namen BASLER halten ?

Ich danke dir schon mal im voraus dafür.

Herzliche Grüße
Ursula Holz






> Hallo an Alle,
> 
> zur Zeit habe ich folgende Filme zur Ansicht:
> 
>
> 1456885 Niedersteine 1874 - 1888 , Niklasdorf, Nimptsch
> 
> falls jemand von euch Informationen diesbezüglich sucht, dann meldet euch.
> Ich
> schaue gern für euch nach. Am kommenden Dienstag kann ich mir die Filme
> wieder ansehen.
> Also falls Interesse bestehen sollte, dann einfach mailen.
> [...]
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 




Re: [NSL] Forschung nach PINNO(W)

Date: 2003/11/01 14:08:15
From: Andreas Richter <arichter(a)poczta.onet.pl>

Hallo Rita

Ich habe einen Klienten der in seiner Linie Pinno hat.

Eine Friedericke Dorothea Juliane Pinno * 27.05 1789 in
        Magdeburg, T. d. Johann Friedrich Pinno und seines Eheweibes
                                   Dorothea Hausmann.

Sollte diese Juliane Pinno bei dir zuzuorden sein bitte ich um kurze
Nachricht.
Ich werde dann mit meinem Klient Rücksprache halten, und dir bei Zustimmung
seine Adresse mitteilen.

MfG aus Schlesien
A. Richter

Ahnen.- Nachlaß und Liegenschafts-Forschungen in Niederschlesien



AW: [NSL] Ahnenforschung Wende und Fleischer

Date: 2003/11/01 14:23:37
From: Garske, Michael <Michael.Garske(a)STEINFURT.Polizei.NRW.de>

Hallo aus dem Emsland

Ich habe einmal irgendwo aus dem Internet eine Einwohnerliste aus Guhrau
heruntergeladen.
Da ging es um Siedler in diesem Bereich.
Im Moment weiß ich nicht mehr darüber (Internetadresse / Zeitraum).
Ich versuche, daß noch mal in meinen Unterlagen nachzusehen.
Auf jeden Fall gab es die nachfolgenden Personen:



WENDE
George Friedrich, Logischen, 1741-107
Hans Friedrich, Ober Logischen, 1744-46
Anna Elisabeth, Logischen, 1752-86
Johann Samuel, Guhrau, 1765-99


Vielleicht nützt es ja.

Michael

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: bernhard Torwesten [mailto:B.Torwesten(a)gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 29. Oktober 2003 05:33
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Ahnenforschung Wende und Fleischer


             

                Hallo Listenteilnehmer


    Mein Name ist Bernhard Torwesten wohne in Berlin und bin verheiratet.

     Meine Anfrage betrifft  Informationen zu den Familien Wende und
Fleischer aus Königsdorf Kreis 

     Guhrau.Hans Georg Wende Kolonist um1780.  Bin führ jeden Tipp dankbar.

                                                                            
Euer Bernhard
                                                                            
                                                                            
  

    
    

-- 
NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService

Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net

+++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


[NSL] Ort-danke

Date: 2003/11/01 17:20:23
From: Klaudine Meyer <klaudine99(a)compuserve.de>

Hallo Ihr lieben Ortssucher !
Habt vielen Dank fuer Eure Hilfe. Ich werde der jungen Frau alle Ergebnisse aus der Liste übergeben und hoffe, das Sie mit ihrer Familie den richtigen Ort daraus ermittelt.

Viele Grüße 
Klaudine

[NSL] Anders, Gersig, Schliebs, Jung, Moock...

Date: 2003/11/01 17:38:44
From: Olli <ollibund(a)gmx.de>

Hallo Listies,



ich bin mal wieder ein wenig ins Stocken bekommen und hoffe auf Eure Hilfe.
Ich suche Vorfahren, Geschwister etc. von folgenden Personen:



Anders, Ernstina verheiratet mit August Jung

Gersig, Wilhelm, Zimmerergeselle verheiratet mit Luise Schliebs

Gersig, Wilhelm Karl Theodor, evangelisch, Buchdruckergehilfe, * 05.05.1879
in Breslau (Breslau I)  verheiratet mit Anna Constantina (Ernstina?) Maria
Jung

Grummann, Alois verheiratet mit Martha Moock in Klodebach

Grummann, Alois, katholisch, Oberfeldwebel, * 26.09.1911 in Breslau (Breslau
I) + 26.09.1995 in  Drentwede verheiratet mit Luise Hildegard Else Gersig

Jung, Anna Constantina (Ernstina?) Maria, evangelisch, Dienstmädchen, *
15.08.1885 in Brentz/Krib /  verheiratet mit Wilhelm Karl Theodor Gersig

Jung, August, Zigarrenarbeiter verheiratet mit Ernstina Anders

Moock, Martha verheiratet mit Alois Grummann

Schliebs, Luise verheiratet mit Wilhelm Gersig

Stöck, Bertha Henriette, evangelisch, *08.08.1887 in Gr. Wodeck, Kreis
Hohensalza (Grünkirch) verheiratet mit Johann Heinrich Daniel Brunssen aus
Bremen



Vielleicht hat ja jemand etwas für mich oder sucht auch danach.



Viele liebe Grüße



Heike




Re: [NSL] Fernsehen-Bayern

Date: 2003/11/01 19:50:45
From: Patrick <EHarris(a)t-online.de>

Bist Du vielleicht mit Herald (Harry) Böhm verwandt? Er war mein Cousin und kam 
auch aus Breslau.

Gruß
Elke Harris



Re: [NSL] Neuvorstellung. Suche Winkler,Tilgner i. Kr. Bunzlau

Date: 2003/11/01 23:29:21
From: Lorenz Zenker <lorenz(a)jmzenker.de>

Hallo!

Könnte der Name vielleicht WORBS heißen? Ein häufiger Name in
Niederschlesien.

Gruß
Lorenz
----- Original Message ----- 
From: <stephan_winkler(a)arcor.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, November 01, 2003 12:46 PM
Subject: [NSL] Neuvorstellung. Suche Winkler,Tilgner i. Kr. Bunzlau


Liebe Mitglieder der Mailinglist,

hiermit möchte ich mich bei der Mailingliste vorstellen. Meine Ahnen stammen
aus Modlau- Gremsdorf und der Nachbargemeinde Greulich im Kreis Bunzlau.
Mein Urgroßvater besaß in Gremsdorf bis in die 20er Jahre des letzten
Jahrhunderts eine Landwirtschaft, zu denen wohl auch ein Waldbesitz (mit
Torfabbau) gehörte.

Sämtliches Wissen über die Namen und Geburtsdaten der Vorfahren beziehe ich
nur aus den Familienbüchern bzw. aus Erzählungen von Verwandten. Die noch
vorhandenen Kirchenbüchereinträge aus Modlau erstrecken sich anscheinend nur
über einen begrenzten Zeitraum (etwas 1945 - 50 im evangelischen
Zentralarchiv in Berlin).

Aber vielleicht findet noch das eine oder andere Mitglied der Mailingliste
die Familiennamen (Winkler, Tilgner, Franke oder Franka und Worbe oder
Worbl) in seiner Ahnenliste und kann mir in der Ahnenforschung
weiterhelften. Die oben genannten Orte waren ja wohl nicht allzugroß und
viele dieser Vorfahren waren Landwirte bzw. als Kinder von solchen in den
Ortschaften fest verwurzelt.

Die konkreten Daten lauten:

Mein Urgroßvater hieß Gustav Carl Winkler, geboren 15. Jan. 1869 in
Gremsdorf. Er war mit Ernestine Christiane Tilgner, geb. 1870 in Greulich
verheiratet. Für die weiteren Vorfahren kenne ich nur die Namen, aber keine
Geburtsjahre:

Gustav Carl war Sohn von Carl Gottlieb Winkler und Augusta Wilhelmina Worbe
( oder Worbl, dies ist im Familienbuch etwas unleserlich) .

Ernestine Tilgner war Tochter von Friedrich Wilhelm Tilgner und Johanna
Christiane Franka ( oder Franke ?)



Viele Grüße

Stephan Winkler







_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Vorfahren Krs. Bunzlau

Date: 2003/11/02 00:04:17
From: Rudolf Winkler <winkler.rudolf(a)t-online.de>

Hallo Forscherfreunde,
da ich, trotz aller Bemühungen, in einer Hauptlinie an einem gänzlich toten
Punkt angekommen bin, wende ich mich an Euch zu prüfen, ob jemand etwas für
mich hat, oder in der gleichen Richtung ermittelt. Es geht um meine
Vorfahren aus dem Kreise Bunzlau (Goldberg, Görlitz).
Urgroßvater: Robert Eduard Winkler
* 20.02.1851 Eichberg (Kirche Schönfeld)
+ Martinwaldau (Kirche Thomaswaldau)
Beruf: Schmiedemeister

Urgroßmutter: Luise Ernestine Scholz
* 12.06.1849 Radchen (Kirche Kaiserswaldau) Krs. Goldberg / Hainau
+ 17.12.1936 Martinwaldau (Kirche Thomaswaldau)

Großvater: Bruno Otto Winkler
* 21.03.1884 Eichberg (Kirche Schönfeld)
oo 19.06.1910 Rothwasser Krs. Görlitz
+ Oktober 1929 Hammerhain Krs. Görlitz
Beruf: Bergmann
Seine Geschwister waren:
Alfred W., Arthur W., Oskar W., Sema W. und Klara Gertrud Winkler

Mit freundlichen Grüßen
Rudolf Winkler






Re: [NSL] Re: Familie Przybyla

Date: 2003/11/02 08:00:08
From: Bernd Babisch <bb(a)smooth.de>

Hallo Przybyla-Forscher:

Diesen Namen habe ich außergewöhnlich häufig auch im kath. Kirchbuch
Steinersdorf/Eckersdorf in Niederschlesien ab ca. 1700 bis gegen
1760 und in der Umgebung von Namslau gefunden und ich weiß, daß er nicht
nur dort, sondern auch in den kath. Kirchbüchern von Dammern und Umgebung
sehr sehr häufig ist.

Darum rate ich zur Vorsicht, wenn hier aus Teilerkenntnissen die
Behauptung aufgestellt wird, daß er "typisch" für Oberschlesien sei. Denn
wie gesagt er ist auch in Niederschlesien außergewöhnlich häufig
anzutreffen. Und eine "Wanderungsbewegung" ist daraus sicher nicht
abzuleiten!

Gruß Bernd (Babisch)

+____________________bb(a)smooth.de - oder - bebaki(a)freenet.de__________________+
|  Bernd Babisch, phone: +49/431/129211, fax: +49/431/1220508, Kiel, Germany  |
|   Besucht meine Hompage unter  http://members.fortunecity.com/bbabisch/     |
+_____________________________________________________________________________+



Re: [NSL] Re: Familie Przybyla

Date: 2003/11/02 08:53:24
From: Wolf Müller <wolf.mueller-bonn(a)web.de>

Hallo "Przybilla" Forscher,
da stimme ich Bernd zu. Dieser Name kam auch in OHLAU vor. Auf unserer Etage im Miethaus wohnte im Jahre 1934 auch eine Familie gleichen Namens. Sie hatten ein Baby mit Namen Margot.
Na, das hilft sicher nicht weiter, ist aber ein Mosaiksteinchen.
Gruß
Wolf Müller 


niederschlesien-l(a)genealogy.net schrieb am 02.11.03 08:02:07:
> 
> 
> Hallo Przybyla-Forscher:
> 
> Diesen Namen habe ich außergewöhnlich häufig auch im kath. Kirchbuch
> Steinersdorf/Eckersdorf in Niederschlesien ab ca. 1700 bis gegen
> 1760 und in der Umgebung von Namslau gefunden und ich weiß, daß er nicht
> nur dort, sondern auch in den kath. Kirchbüchern von Dammern und Umgebung
> sehr sehr häufig ist.
> 
> Darum rate ich zur Vorsicht, wenn hier aus Teilerkenntnissen die
> Behauptung aufgestellt wird, daß er "typisch" für Oberschlesien sei. Denn
> wie gesagt er ist auch in Niederschlesien außergewöhnlich häufig
> anzutreffen. Und eine "Wanderungsbewegung" ist daraus sicher nicht
> abzuleiten!
> 
> Gruß Bernd (Babisch)
> 
> +____________________bb(a)smooth.de - oder - bebaki(a)freenet.de__________________+
> |  Bernd Babisch, phone: +49/431/129211, fax: +49/431/1220508, Kiel, Germany  |
> |   Besucht meine Hompage unter  http://members.fortunecity.com/bbabisch/     |
> +_____________________________________________________________________________+
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


______________________________________________________________________________
Die Besten ihrer Klasse! WEB.DE FreeMail (1,7) und WEB.DE Club (1,9) -
bei der Stiftung Warentest - ein Doppelsieg! http://f.web.de/?mc=021184



[NSL] Latein-Übersetzung

Date: 2003/11/02 09:43:03
From: wianco <wianco(a)web.de>

Hallo Liste,

wer kann mir bei der Übersetzung des folgenden Lateintextes helfen.
http://www.pankau.net/temp/

Peter Pankau war so freundlich und hat das Dokument auf seiner Homepage
veröffentlicht.
Vielen Dank im Voraus.

Gruß Annette





[NSL] Re: Nachrichten an Niederschlesien-L

Date: 2003/11/02 09:59:43
From: Martina Stepponat <schwansen(a)freenet.de>

Hallo liebe Listenmitglieder,

viele Wochen war ich nur stiller Leser dieser Gruppe, dann habe ich mich 
vorgestellt und nun dachte ich mir, daß ich auch mal meine Hilfe anbieten 
kann. 
Keiner von uns ist perfekt auch ich nicht und daß auch mir Fehler unterlaufen 
kann ich nicht ausschließen, Entschuldigung.
Aber diese "nette" mail habe ich am Freitag von Jesper Zedlitz erhalten und 
mich doch schon darüber ein wenig geärgert.
Es gibt bestimmt noch einige stille Leser in dieser Liste und wenn ich mich an 
Punkt 1 halten würde, in dem steht, daß jede mail die mit "Hallo (Vornamen)" 
-b-eginnt eine private mail ist und nicht über die Liste verschickt werden 
soll, dann steht bald nichts mehr in dieser Liste.
Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber ich habe schon einige wichtige 
Informationen gesammelt, obwohl diese Nachricht nur an eine Zielperson 
gerichtet wurde.
Trotzdem wünsche ich allen noch einen schönen Sonntag.
viele Grüße

Martina Stepponat 


Am Freitag, 31. Oktober 2003 11:09 schrieben Sie:
> Liebe Listenteilnehmerin, lieber Listenteilnehmer,
>
> nachdem ich eben die 16. Mail "[NSL] Mikrofilme" bekommen habe, wird mir
> das etwas "zu bunt". Daher nun gesammelt an alle Beteiligten diese
> Hinweise.
>
> Bitte in Zukunft folgende Punkte bei Schreiben an die Mailingliste
> beachten.:
>
> 1. Private Nachrichten (meistens klar zu erkennen an "Hallo [Vorname]")
> bitte auch privat schicken und nicht über die Liste.
>
> 2. Keine Voll-Zitate beim Antworten schicken. Den Text auf den man sich
> bezieht, auf das Notwendige kürzen.
>
> 3. Zitate bitte mit den üblichen Zeichen (spitze Klammer) als solche
> kennzeichnen. Die meisten Mail-Programm sollten das automatisch machen.
>
> 4. Bitte einen Realnamen als Absender angeben - ok, die AOL-Benutzer können
> das nicht, da das Mail-Programm von AOL an dieser Stelle stark
> eingeschränkt ist. (Irgendwie muß das aber auch bei AOL gehen - es gibt
> mindestens einen Benutzer auf Niederschlesien-l, der es hinbekommen hat.)
>
> Quelle für alle diese Hinweise: Die Netiquette der Newsgroups, die auch auf
> Mailinglisten bei genealogy.net anzuwenden ist.
> http://www.usenetverwaltung.org/netiquette/
>
> Gruß
> Jesper (Zedlitz)
> (einer der Niederschlesien-L Listenbetreuer)



Re: [NSL] Re: Nachrichten an Niederschlesien-L

Date: 2003/11/02 10:48:51
From: Uta Lunau <Uta.Lunau(a)freenet.de>

Hallo Listenmitglieder,
ich kann Marin Stepponat nur beipflichten! Auch ich habe schon viel Infos aus Beiträgen entnommen, die über die Liste gingen, aber eigentlich an Zielpersonen direkt gerichtet waren.
MfG Uta Lunau

>Hallo liebe Listenmitglieder,

>viele Wochen war ich nur stiller Leser dieser Gruppe, dann habe ich mich 
vorgestellt und nun dachte ich mir, daß ich auch mal meine Hilfe anbieten 
kann. 
Keiner von uns ist perfekt auch ich nicht und daß auch mir Fehler unterlaufen 
kann ich nicht ausschließen, Entschuldigung.
Aber diese "nette" mail habe ich am Freitag von Jesper Zedlitz erhalten und 
mich doch schon darüber ein wenig geärgert.
Es gibt bestimmt noch einige stille Leser in dieser Liste und wenn ich mich an 
Punkt 1 halten würde, in dem steht, daß jede mail die mit "Hallo (Vornamen)" 
-b-eginnt eine private mail ist und nicht über die Liste verschickt werden 
soll, dann steht bald nichts mehr in dieser Liste.
Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber ich habe schon einige wichtige 
Informationen gesammelt, obwohl diese Nachricht nur an eine Zielperson 
gerichtet wurde.
Trotzdem wünsche ich allen noch einen schönen Sonntag.
viele Grüße

>Martina Stepponat 


Am Freitag, 31. Oktober 2003 11:09 schrieben Sie:
> Liebe Listenteilnehmerin, lieber Listenteilnehmer,
>
> nachdem ich eben die 16. Mail "[NSL] Mikrofilme" bekommen habe, wird mir
> das etwas "zu bunt". Daher nun gesammelt an alle Beteiligten diese
> Hinweise.
>
> Bitte in Zukunft folgende Punkte bei Schreiben an die Mailingliste
> beachten.:
>
> 1. Private Nachrichten (meistens klar zu erkennen an "Hallo [Vorname]")
> bitte auch privat schicken und nicht über die Liste.
>
> 2. Keine Voll-Zitate beim Antworten schicken. Den Text auf den man sich
> bezieht, auf das Notwendige kürzen.
>
> 3. Zitate bitte mit den üblichen Zeichen (spitze Klammer) als solche
> kennzeichnen. Die meisten Mail-Programm sollten das automatisch machen.
>
> 4. Bitte einen Realnamen als Absender angeben - ok, die AOL-Benutzer können
> das nicht, da das Mail-Programm von AOL an dieser Stelle stark
> eingeschränkt ist. (Irgendwie muß das aber auch bei AOL gehen - es gibt
> mindestens einen Benutzer auf Niederschlesien-l, der es hinbekommen hat.)
>
> Quelle für alle diese Hinweise: Die Netiquette der Newsgroups, die auch auf
> Mailinglisten bei genealogy.net anzuwenden ist.
> http://www.usenetverwaltung.org/netiquette/
>
> Gruß
> Jesper (Zedlitz)
> (einer der Niederschlesien-L Listenbetreuer)


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l





[NSL] Netiquette, war: Klagelied oder so ...

Date: 2003/11/02 11:22:33
From: Hans-Christian Scherzer <hans-christian.scherzer(a)nord-com.net>

Liebe Uta, liebe Martina,

schaut Euch doch bitte die Mail von Jesper einmal genau an, bevor Ihr
vorschnell und angesäuert reagiert; vor allem die Punkte 2) und 3) :

> > 2. Keine Voll-Zitate beim Antworten schicken.

Aber was macht Ihr - alle beide - wiederum bei Euren Klageliedern?
Genau das, worum er bittet, es nicht zu tun: TOFU (Text oben Full-Quote
unten).
Mein Deutschlehrer sagte: Getretener Quark wird breit, nicht stark.
Gewiss meinte er das in anderen Zusammenhängen, aber irgendwo passt es auch
hier, oder?

Ist es denn wirklich zu viel verlangt, beim Verfassen einer Antwort Mail
kurz mit gedrückter Shift-Taste oder der Maus über den Ursprungs-Text zu
fahren und das, was wir ohnehin schon alles gelesen haben, rauszulöschen?
Bzw. Nur den Kernsatz als Zitat stehen zu lassen, auf den mensch sich in der
Antwort bezieht?

Weiter schrieb Jesper:
> Die Netiquette der Newsgroups, die auch auf
> Mailinglisten bei genealogy.net anzuwenden ist.
> http://www.usenetverwaltung.org/netiquette/

Sind solche 'Netiquetten' denn nur dazu da, sie nicht zu lesen oder einfach
nicht zu beachten?
Ich persönlich arbeite nun schon fast 25 Jahre mit dem Medium E-Mail und
habe mir bestimmte Verfahrensweisen einfach angewöhnt. Einen persönlichen
oder einen Leser-Brief oder einen Artikel für eine Vereinszeitung schreibt
Ihr doch auch nicht völlig gedanken- und stillos, oder?

Einen schönen Sonntag noch
wünscht
Hans-Christian Scherzer




Re: [NSL] Re: Familie Przybyla

Date: 2003/11/02 11:38:54
From: Klaus Liwowsky <KlaLiwo(a)web.de>

>Darum rate ich zur Vorsicht, wenn hier aus Teilerkenntnissen die Behauptung aufgestellt wird, daß er "typisch" für Oberschlesien sei. Denn wie gesagt er ist auch in Niederschlesien außergewöhnlich häufig anzutreffen. Und eine Wanderungsbewegung" ist daraus sicher nicht abzuleiten!

Liebe Przybilla-Forscher,

der ehrenwerte Name Przybilla bedeutet doch in etwa 'der Neuankömmling',
entspricht damit dem dt. 'Neumann' oder dem tschech. 'Nowak'.
In der BRD finden sich (Telekomanschlüsse) etwa:
100 000 Neuman(n), 
 14 000 Nowak und 
  5 500 alle Przybilla-Formen zusammen.

In Polen (in den 1990er Jahren):
  5 000 Neuman(n), 
220 000 Nowak und 
 13 000 alle Przybilla-Formen zusammen.

Ein Nowak kam in den Kreis Leobschütz (deutschsprachig) und wurde zum
Neumann, seine Nachkommen zogen weiter in den Toster-Kreis
(polnischsprachig) und wurde zum Przybilla. Ähnliche Verhältnisse dann
sicher in Niederschlesien in Grenznähe zu Polen.
Schließlich gab es sicher Hunderte von Urvätern, die sich neu in
einem Dorf ansiedelten und die Dorfgemeinschaft sprach sie an als: 'der
Neue', 'der neue Mann', 'der Nowak' oder eben 'der Przybilla'. Die
späteren Namensträger haben dann natürlich alle gar keine
verwandtschaftlichen Beziehungen zueinander.

Es macht also in der Tat sehr wenig Sinn, einen dieser Namen außerhalb
eines Kirchenspiels zu erforschen, wenn nicht ganz konkrete Hinweise auf
eine gemeinsame Abstammung vorliegen.

Wären wir in der NiedersachsenListe und jemand suchte Meier in Hannover,
würde sich dann ein Forscherkollege mit einem Meier-Fund aus
Braunschweig melden?

Mit freundlichem Gruß
Klaus Liwowsky


Re: [NSL] Familie Przybyla

Date: 2003/11/02 11:56:12
From: monika.nicolaus <monika(a)w-nicolaus.de>

Hallo,
Klaus hat völlig recht. Ich bin auch so eine leidgeprüfte geborene
NEUMANN ;-)
Deshalb und weil 70 Jahre Kirchenbücher fehlen, arbeite ich an einem
Ortsfamilienbuch für Leutmannsdorf Kr. Schweidnitz, um die
Zusammenhänge der vielen Familien NEUMANN zu ergründen.

Viele Grüße aus 34266 Niestetal
Monika (Nicolaus) geb. Neumann
monika(a)w-nicolaus.de
http://www.monika-nicolaus.de


Klaus Liwowsky schrieb am 02.11.2003:
----------<snip>-----------
Es macht also in der Tat sehr wenig Sinn, einen dieser Namen außerhalb
eines Kirchenspiels zu erforschen, wenn nicht ganz konkrete Hinweise
auf
eine gemeinsame Abstammung vorliegen.
Wären wir in der NiedersachsenListe und jemand suchte Meier in
Hannover,
würde sich dann ein Forscherkollege mit einem Meier-Fund aus
Braunschweig melden?
----------<snip>-----------




[NSL] Wartungsarbeiten auf dem Genealogy-Server ??

Date: 2003/11/02 12:14:05
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo,

derzeit ist an die Listenarchive kein Rankommen. Werden da
Wartungsarbeiten durchgeführt oder hat mein Provider ein
Problem?

___MitbestenGrüßen__________________________________________
__
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info




Netiquette, war: Re: [NSL] Re: Nachrichten an Niederschlesien-L

Date: 2003/11/02 12:42:12
From: Gregor Olawsky <gregor(a)olawsky.de>

Hallo,

ich muß sowohl Jesper als auch Martina (+ Uta) recht geben:

Nicht jede Mail, die in der Anrede eine Ansprechperson enthält,
ist auch wirklich "privat"  - sofern sie Informationen von allgemeinem
Interesse enthält.

In dieser Mailingliste kommen jedoch TÄGLICH Mails, in denen
nur steht "Hallo xyz, danke für Deine Hilfe" oder dergleichen.
Welche Informationen sind solchen Mails zu entnehmen???

Solche Mails sollten wirklich privat versandt werden!

Gruß

Gregor


Am Sonntag, 02.11.03 um 10:46 Uhr schrieb Uta Lunau:

Hallo Listenmitglieder,
ich kann Marin Stepponat nur beipflichten! Auch ich habe schon
viel Infos aus Beiträgen entnommen, die über die Liste gingen,
aber eigentlich an Zielpersonen direkt gerichtet waren.
MfG Uta Lunau



[NSL] Auswanderer aus Schlesien

Date: 2003/11/02 12:51:28
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo Liste,

mich interessiert das Thema Auswanderung von Schlesien nach Übersee (USA,
Kanada etc.) im 19. Jahrhundert. Leider habe ich bisher dazu nichts
Konkretes gefunden. Hat von Euch jemand zufällig Internet-Links oder Texte
zum Thema parat?

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




Re: [NSL] Wartungsarbeiten auf dem Genealogy-Server ??

Date: 2003/11/02 12:56:55
From: Rüdiger Piechulla <RuedigerPiechulla(a)web.de>

Hallo A.Henry Zimmermann,
das Problem hast nicht nur Du,ich komme auch nicht rein.
Viele Grüße
Rüdiger

A. Henry Zimmmermann schrieb:

>Hallo,
>
>derzeit ist an die Listenarchive kein Rankommen. Werden da
>Wartungsarbeiten durchgeführt oder hat mein Provider ein
>Problem?
>
>___MitbestenGrüßen__________________________________________
>__
>A. Henry Zimmermann
>http://www.lusatia.info
>




Re: [NSL] Auswanderer aus Schlesien

Date: 2003/11/02 13:01:56
From: Rüdiger Piechulla <RuedigerPiechulla(a)web.de>

Hallo Almut,
versuchs mal über diesen Link:
http://www.schlesien-ahnenforschung.de/Inhaltsverzeichnis.html
Vielleicht hilfts ja weiter
Viele Grüße
Rüdiger

Almut Bruschke-Reimer schrieb:

>Hallo Liste,
>
>mich interessiert das Thema Auswanderung von Schlesien nach Übersee (USA,
>Kanada etc.) im 19. Jahrhundert. Leider habe ich bisher dazu nichts
>Konkretes gefunden. Hat von Euch jemand zufällig Internet-Links oder Texte
>zum Thema parat?
>
>Viele Grüsse
>Almut Bruschke-Reimer
>




[NSL] Zufallsfund FAULHABER

Date: 2003/11/02 15:34:16
From: RudolfAndermann <RudolfAndermann(a)aol.com>

Hallo Liste,
da suchte jemand Faulhaber:

Film 998676 Weigelsdorf, Heinrichau, Item II Trauungsbuch der Pfarrkirche zu 
Heinrichau vom 1. Jan 1821 Seite 317 Nr. 10/1827 vom 29. Juli 1827: sind 
allhier copuliret worden der Anton Faulhaber, Dienstknecht in Neuhof, gebürtig aus 
Berzdorf, des dortigen Häuslers Anton Faulhaber Sohn, mit Theresia des 
Bauerngutsbesitzer Anton Andersch Tochter aus Neuhof; Bräutigam 26, Braut 21. 

Hoffe geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen aus Kerpen
Rudolf Andermann

Suche (katholisch) im ehemaligen Kreis Münsterberg, der später zum 
größten Teil in den Kreis Frankenstein, der Rest in den Kreis Strehlen kam.
ANDERMANN  1812 kath. Kirche Frömsdorf,
BERGER, Johanna vor 1841 Reindörfel, kath. Kirche Münsterberg,
FRANKE, Casper um 1789 Reindörfel, kath. Kirche Münsterberg,
HÜMER, Joseph um 1829 Petershagen, hieß damals Polnisch Peterwitz, kath. 
Kirche Frömsdorf,
JAHN, Johanna vor 1859 Deutsch Neudorf, kath. Kirche Berzdorf,
NEUMANN, Anton um 1805 Neuhof, kath. Kirche Heinrichau,
SCHLESINGER, Franz vor 1821 Reindörfel oder Schönwalde,
STRAUCH, Franz um 1780 in Moschwitz, kath. Kirche Alt-Heinrichau,
WEINERT, Anton um 1856 Deutsch-Neudorf, kath. Kirche Berzdorf,
WELZ, Theresia vor 1825 Reumen, Kath. Kirche Wiesenthal


[NSL] Suche: Liedecke, Persicke und Schneider

Date: 2003/11/02 16:21:13
From: manuela <manuela.p(a)vr-web.de>

Wer kannte meinen Großvater Richard Liedecke, Musiker aus Breslau.
zuletzt wohnhaft von 1950 bis 1957 in Leipzig, Könneritzerstr.
Weiterhin suche ich die Cousine meiner Tante Käthe Persicke, geb.
Liedecke. 
Sie lebt jetzt in Magdeburg. Leider weiß ich nur den Nachnamen:
Schneider ( ursprünglich auch aus Breslau)
Käthes Mutter war Charlotte Liedecke, geb. Schneider. Sie hatte auch
einen Sohn, Heinz.
Da ich meinen Großvater nie kennenlernen konnte, wäre ich überglücklich
falls noch ein Foto existiert. Über jeden noch so kleinen Hinweis bin
ich sehr dankbar. Viele Grüße Manuela
 
 


[NSL] suche Fam. LIEDECKE, PERSICKE, SCHNEIDER alle aus Breslau

Date: 2003/11/02 16:34:18
From: manuela <manuela.p(a)vr-web.de>

Wer kannte meinen Großvater Richard Liedecke, Musiker aus Breslau.
zuletzt wohnhaft von 1950 bis 1957 in Leipzig, Könneritzerstr.
Weiterhin suche ich die Cousine meiner Tante Käthe Persicke, geb.
Liedecke. 
Sie lebt jetzt in Magdeburg. Leider weiß ich nur den Nachnamen:
Schneider ( ursprünglich auch aus Breslau)
Käthes Mutter war Charlotte Liedecke, geb. Schneider. Sie hatte auch
einen Sohn, Heinz.
Da ich meinen Großvater nie kennenlernen konnte, wäre ich überglücklich
falls noch ein Foto existiert. Über jeden noch so kleinen Hinweis bin
ich sehr dankbar. Viele Grüße Manuela





Re: [NSL] eine Welz

Date: 2003/11/02 16:35:52
From: Klaudine Meyer <klaudine99(a)compuserve.de>

----- Original Message ----- 
From: <RudolfAndermann(a)aol.com>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 02, 2003 3:34 PM
Subject: [NSL]
Hallo Rudolf !
Habe eben fest gestellt, das einer meiner Puschmänner mit einer Martha Welz
aus Niederhermsdorf verheiratet war.Vielleicht nutzt es dir ja was.
Viele Grüße
von Klaudine


WELZ, Theresia vor 1825 Reumen, Kath. Kirche Wiesenthal

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Namensdeutung JAHN

Date: 2003/11/02 16:56:43
From: RudolfAndermann <RudolfAndermann(a)aol.com>

Liebe Listenfreunde,
ich bin nun auf Ahnen mit dem Nachnamen JAHN gestossen.

Hat jemand Unterlagen darüber, woher dieser Name kommt, bzw. wie er 
entstanden sein könnte?

Vielen Dank für die Hilfe!


Mit freundlichen Grüßen aus Kerpen

Rudolf Andermann


AW: [NSL] Wartungsarbeiten auf dem Genealogy-Server ??

Date: 2003/11/02 16:56:46
From: Rudolf Maciej <rudolf.maciej(a)freenet.de>

Mir geht es genau so. Kann schreiben,was ich will-es kommt nirgends an,oder
nur ab und an; habe schon gedacht, dass alle auf einmal Urlaub machen.
Erika Maciej

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von A. Henry
Zimmmermann
Gesendet: Sonntag, 2. November 2003 12:14
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Wartungsarbeiten auf dem Genealogy-Server ??


Hallo,

derzeit ist an die Listenarchive kein Rankommen. Werden da
Wartungsarbeiten durchgeführt oder hat mein Provider ein
Problem?

___MitbestenGrüßen__________________________________________
__
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info



_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Ahnenforschung

Date: 2003/11/02 17:34:56
From: kirsten.orb <kirsten.orb(a)planet-interkom.de>

Hallo,

mein Name ist Kirsten Orb. Mein Mann heißt Günter Pohl.
Seine Eltern kommen aus Schlesien, aus Langenöls.
Ich möchte einen Stammbaum erstellen, doch leider fehlen
mir ein paar Informationen. Die einzigen Informationen, die ich habe,
sind:

Alfred Pohl, * 17.8.1915
verheiratet mit Margarete Pohl, geb. Batke, * 5.12.1924

Seine Eltern heißen
Alfred Pohl
verheiratet mit Emma Pohl, geb. Geppert
(hier fehlen mir leider die Geburtsdaten)

Ihre Eltern heißen
Reinhold Batke, * 12.1.1894
verheiratet mit Erna Batke, geb. Pätzold, *2.3.1898

Vielleicht findet ihr in euren Dateien Informationen über
Alfred und Emma Pohl aus Langenöls.

Herzlichen Dank

Kirsten Orb und Günter Pohl





Re: [NSL] Namensdeutung JAHN

Date: 2003/11/02 17:37:23
From: Rüdiger Piechulla <RuedigerPiechulla(a)web.de>

Hallo Rudolf,
Jahn, Jähn:  1: aus einer durch Zusammenziehung entstandenen niederdeutschen Form von >Johannes hervorgegangenen Familiennamen.
2. Im deutsch-slawischen Kontaktbereich kann Jahn auf Jan, eine tschechische oder polnische Form von
> Johannes zurückgehen. #Bekannter Namensträger: Friedrich Ludwig Jahn der "Turnvater Jahn"(18./19.Jh)
aus DUDEN dert Familiennamen
Viele Grüße
Rüdiger

RudolfAndermann(a)aol.com schrieb:

>Liebe Listenfreunde,
>ich bin nun auf Ahnen mit dem Nachnamen JAHN gestossen.
>
>Hat jemand Unterlagen darüber, woher dieser Name kommt, bzw. wie er 
>entstanden sein könnte?
>
>Vielen Dank für die Hilfe!
>
>
>Mit freundlichen Grüßen aus Kerpen
>
>Rudolf Andermann
>




Re: [NSL] Namensdeutung JAHN

Date: 2003/11/02 17:53:31
From: Olof v. Randow <OvRandow(a)web.de>

Hallo,

Jahn ist eine andere Form von Johann!

Gruß Olof v. Randow


----- Original Message ----- 
From: <RudolfAndermann(a)aol.com>
To: <Niederschlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 02, 2003 4:56 PM
Subject: [NSL] Namensdeutung JAHN


Liebe Listenfreunde,
ich bin nun auf Ahnen mit dem Nachnamen JAHN gestossen.

Hat jemand Unterlagen darüber, woher dieser Name kommt, bzw. wie er
entstanden sein könnte?

Vielen Dank für die Hilfe!


Mit freundlichen Grüßen aus Kerpen

Rudolf Andermann

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



AW: [NSL] Ahnenforschung Wende und Fleischer

Date: 2003/11/02 18:45:16
From: Grasse <fam.grasse(a)t-online.de>

Hallo Michael,
wenn ich mich nicht täusche, hat Dirk Steindorf-Sabath etwas im
Internet; leider habe ich die Homepage-Adresse nicht. Frag ihn einfach
selbst unter Steindorf-Sabath(a)t-online.de.
Viel Erfolg, Sabine (Grasse)


Hallo aus dem Emsland

Ich habe einmal irgendwo aus dem Internet eine Einwohnerliste aus Guhrau
heruntergeladen.
Da ging es um Siedler in diesem Bereich.
Im Moment weiß ich nicht mehr darüber (Internetadresse / Zeitraum).
Ich versuche, daß noch mal in meinen Unterlagen nachzusehen.
Auf jeden Fall gab es die nachfolgenden Personen:

             




Re: [NSL] Breslauer ev KB

Date: 2003/11/02 18:55:57
From: SG . Lindner <SG.Lindner(a)t-online.de>

Lieber Herr Liwowsky,
nur eine Bemerkung zu Ihren interessanten Ausführungen: Nachforschungen ließen sich möglicherweise erleichtern, wenn Sie die Qullen für Ihre Informationen angeben würden.
Beste Grüße!
Ekkehard Lindner
Behrenser Straße 18
37186 Moringen
Tel. 05503-805-389
AGoFF-Forschungsgruppe Stadt Breslau

"Klaus Liwowsky" <KlaLiwo(a)web.de> schrieb:
> Diese Nachricht beschäftigt sich mit der Verkartung der Breslauer ev.
> Taufbücher der Jahrgänge 1800-1874, durchgeführt von der
> Kirchenbuchstelle des ev. Centralarchivs in Breslau in den Jahren 1937
> bis 1942.
> ******************************************************************
> 
> Liebe Listenmitglieder,
> 
> bekanntlich gab es in Breslau ein zentrales Archiv für alle ev.
> Kirchenbücher Schlesiens. Eingelagert hatte man damals (in den 1930er
> Jahren)vor allem die wertvollen, älteren Jahrgänge aus dem 17. bis Ende
> des 18. Jhd., von denen allerdings heute nichts mehr vorhanden ist.
> Eingerichtet hatte man dieses Archiv natürlich auch für die Bearbeitung
> der Ariernachweise und Ahnenforscher-Anträge. Im Jahre 1941 hatte dieses
> Archiv etwa 20 000 Anträge zu bearbeiten. Fast die Hälfte davon aus
> Breslau selbst. Zur Arbeitserleichterung sind daher die Taufbücher aus
> Breslau verkartet worden. Im Jahr 1942 konnte man die Arbeiten mit zu
> diesem Zeitpunkt 214321 Karteikarten abschließen. Alle Taufen aus den
> verschiedenen ev. Breslauer Kirchen waren darin für die Jahre 1800 bis
> 1874 aufgenommen.
> Es stellt sich natürlich die Frage, ob diese Kartei heute noch vorhanden
> ist. Die Bestände in Breslau bezüglich dem Ev. Centralarchiv sind noch
> recht umfangreich. Eine Anfrage an das Staatsarchiv in Breslau lohnt
> sicher nicht. Vielleicht sucht aber jemand aus unserer Runde für diese
> Zeit einen Nachweis und hat möchte dieser Angelegenheit bei seinem
> nächsten Besuch in Breslau selbst auf den Grund gehen. In einigen
> Berichten wird allerdings ebenfalls erwähnt, daß man (ev.-augs. Kirche
> Polens?) große Mengen von Archivgut 1945 von Breslau nach Warschau
> transportierte. 
> 
> Oder wissen die Breslau-Spezialisten (Egon Hoecker?) etwas über den
> Verbleib dieser Kartei?
> 
> Mit freundlichem Gruß
> Klaus Liwowsky
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 



[NSL] Re: Nachrichten an Niederschlesien-L

Date: 2003/11/02 19:02:43
From: Ursula Christoph <u.christoph(a)nord-com.net>



Nicht jede Mail, die in der Anrede eine Ansprechperson enthält,
ist auch wirklich "privat"  - sofern sie Informationen von allgemeinem
Interesse enthält.


Guten Abend Listenteilnehmer,

genau! Zu dem Thema ist schon fast alles gesagt. "Danke und suchst Du mir in Y" können wirklich über die private Schiene erfolgen. Es verursacht viel Datenmüll und Kosten, denn die Nachrichten werden an etwa 1000 Teilnehmer weltweit verschickt.

Nur dieses möchte ich noch hinzufügen:

Sucht nun ein Listenteilnehmer z.B. eine Auskunft zum Thema X, macht es Sinn, wenn jemand die Antwort über die Liste erteilt. So wissen wir anderen Listenteilnehmer, dass die Auskunft ausreichend erfolgt ist UND müssen nicht auch noch Namen, Daten oder sonstige Dinge raussuchen. Ich persönlich sehe keinen Sinn darin, zu einem Thema die 5. Antwort zu geben und kann meine Zeit nützlicher einsetzen.

Den neueren Teilnehmern möchte ich noch dies sagen: wir wurden mal geteilt, (Nieder- und Oberschlesienliste) weil eben der Umfang der Nachrichten eine enorme Datenflut verursachte. Nach dem Teilen der Listen verschwanden, viele hilfbereite und kompetente Teilnehmer aus unseren Reihen.

Bei mir "stehen die Haare hoch", wenn über die Liste mitgeteilt wird: "bitte aus der Liste streichen". Wird die Einleitungsmail garnicht gelesen?

Viele Grüße

Ursula Christoph


Re: Netiquette, war: Re: [NSL] Re: Nachrichten an Niederschlesien-L

Date: 2003/11/02 19:41:27
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

In English we would say: There is no easy solution.


Einerseits wenn man sich nicht bedankt über die Liste wissen die anderen
Mitlesern nicht ob die Frage beantwortet ist.   Da ich von Erfahrung weiß
das diese Liste mit die hilfreichste ist und viele eben mehr machen als
erfordert ist. kann es schon mal ein bischen lang werden.

Ich bin Mitglied  von 7 Newsgroups, persönlichen Anfrage um Hilfe  und  mit
der Junkmail kommt es schon mal auf  250 emails per Tag. Headers sind dann
wichtig und der delete button läuft dann auf  Überstunden.

Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada

And keep 'them coming.



----- Original Message -----
From: "Gregor Olawsky" <gregor(a)olawsky.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 02, 2003 4:42 AM
Subject: Netiquette, war: Re: [NSL] Re: Nachrichten an Niederschlesien-L


Hallo,

ich muß sowohl Jesper als auch Martina (+ Uta) recht geben:

Nicht jede Mail, die in der Anrede eine Ansprechperson enthält,
ist auch wirklich "privat"  - sofern sie Informationen von allgemeinem
Interesse enthält.

In dieser Mailingliste kommen jedoch TÄGLICH Mails, in denen
nur steht "Hallo xyz, danke für Deine Hilfe" oder dergleichen.
Welche Informationen sind solchen Mails zu entnehmen???

Solche Mails sollten wirklich privat versandt werden!

Gruß

Gregor


Am Sonntag, 02.11.03 um 10:46 Uhr schrieb Uta Lunau:

> Hallo Listenmitglieder,
> ich kann Marin Stepponat nur beipflichten! Auch ich habe schon
> viel Infos aus Beiträgen entnommen, die über die Liste gingen,
> aber eigentlich an Zielpersonen direkt gerichtet waren.
> MfG Uta Lunau





Aw: Re: [NSL] Neuvorstellung. Suche Winkler,Tilgner i. Kr. Bunzlau

Date: 2003/11/02 19:41:52
From: stephan_winkler <stephan_winkler(a)arcor.de>

Hallo Lorenz,

Vielen Danke für den Hinweis. Zwar steht der Buchstabe direkt an einer Begrenzungslinie im Familienbuch, aber ein s kann ich definitiv ausschließen (es sei denn, der Standesbeamte hat sich hier verschrieben).

Gruß

Stephan

----- Original Nachricht ----
Von:     Lorenz Zenker <lorenz(a)jmzenker.de>
An:      niederschlesien-l(a)genealogy.net
Datum:   01.11.2003 23:02
Betreff: Re: [NSL] Neuvorstellung. Suche Winkler,Tilgner i. Kr. Bunzlau

> Hallo!
> 
> Könnte der Name vielleicht WORBS heißen? Ein häufiger Name in
> Niederschlesien.
> 
> Gruß
> Lorenz
> ----- Original Message ----- 
> From: <stephan_winkler(a)arcor.de>
> To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
> Sent: Saturday, November 01, 2003 12:46 PM
> Subject: [NSL] Neuvorstellung. Suche Winkler,Tilgner i. Kr. Bunzlau
> 
> 
> Liebe Mitglieder der Mailinglist,
> 
> hiermit möchte ich mich bei der Mailingliste vorstellen. Meine Ahnen
> stammen
> aus Modlau- Gremsdorf und der Nachbargemeinde Greulich im Kreis Bunzlau.
> Mein Urgroßvater besaß in Gremsdorf bis in die 20er Jahre des letzten
> Jahrhunderts eine Landwirtschaft, zu denen wohl auch ein Waldbesitz (mit
> Torfabbau) gehörte.
> 
> Sämtliches Wissen über die Namen und Geburtsdaten der Vorfahren beziehe ich
> nur aus den Familienbüchern bzw. aus Erzählungen von Verwandten. Die noch
> vorhandenen Kirchenbüchereinträge aus Modlau erstrecken sich anscheinend
> nur
> über einen begrenzten Zeitraum (etwas 1945 - 50 im evangelischen
> Zentralarchiv in Berlin).
> 
> Aber vielleicht findet noch das eine oder andere Mitglied der Mailingliste
> die Familiennamen (Winkler, Tilgner, Franke oder Franka und Worbe oder
> Worbl) in seiner Ahnenliste und kann mir in der Ahnenforschung
> weiterhelften. Die oben genannten Orte waren ja wohl nicht allzugroß und
> viele dieser Vorfahren waren Landwirte bzw. als Kinder von solchen in den
> Ortschaften fest verwurzelt.
> 
> Die konkreten Daten lauten:
> 
> Mein Urgroßvater hieß Gustav Carl Winkler, geboren 15. Jan. 1869 in
> Gremsdorf. Er war mit Ernestine Christiane Tilgner, geb. 1870 in Greulich
> verheiratet. Für die weiteren Vorfahren kenne ich nur die Namen, aber keine
> Geburtsjahre:
> 
> Gustav Carl war Sohn von Carl Gottlieb Winkler und Augusta Wilhelmina Worbe
> ( oder Worbl, dies ist im Familienbuch etwas unleserlich) .
> 
> Ernestine Tilgner war Tochter von Friedrich Wilhelm Tilgner und Johanna
> Christiane Franka ( oder Franke ?)
> 
> 
> 
> Viele Grüße
> 
> Stephan Winkler
> 
> 
> 
> 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 






[NSL] Waldenburg

Date: 2003/11/02 19:43:14
From: hwnoecker <hwnoecker(a)arcor.de>

Hallo Waldenburg-Forscher,

ich habe 2 Fragen:

1.  In welcher evangelischen Kirche (in welcher Kirchengemeinde) könnte die Taufe eines Kindes stattgefunden haben und registriert worden sein, welches am 11. März 1886 in Hartau/Waldenburg geboren ist ?

2.  In welcher evangelischen Kirche (in welcher Kirchengemeinde) oder in welchem Standesamt könnte ein Sterbefall registriert worden sein, wenn die Verstorbene zwischen ca. 
1886 und ca. 1906 in Dittersbach/Waldenburg verstorben ist ?

Kann mir vielleicht in dieser Runde irgendjemand mitteilen, wie und wo ich diese Daten bekommen könnte ? Gibt es dazu vielleicht irgendwelche Adressen (vielleicht sogar E-Mail-Adressen) von Ansprechpartnern der Kirchen oder Archive ? Über Hinweise jeglicher Art würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße aus Brühl

Horst Nöcker  







[NSL] Waldenburg - Bad Salzbrunn - Altwasser

Date: 2003/11/02 20:12:06
From: Evelin Gbel <imangelandj(a)hotmail.com>

Liebe NSL-Freundinnen und -Freunde,

ich will mich meinem Vorgänger gleich mal anschließen und fragen:

# wie könnte ich die Geschwister, Eltern und Großeltern meines Großvaters erfahren, der zwar in Bad Salzbrunn lebte und dort alle seine Kinder (= auch meinen Vater) bekam, aber aus Altwasser stammen soll.

Meine Großeltern: Fritz Fiedler, * 1.7.1890 in Altwasser (?), meine Großmutter Else, geb. Barthel am 10.2.1892 in Sachsen (?), zugeheiratet.

Seine Eltern: Julius Fiedler, geb. 5.7.1860 in Altwasser (?) + 15.4.1938 (wo?) und Anna, geb. Kuhnt, am 9.1.1862, + 20.3.1940.

Da ich voraussichtlich nicht persönlich nach Schlesien kommen werde / kann, suche ich andere Quellen oder Menschen, die mir helfen, sie persönlich zu erschließen.

Danke im voraus.

Liebe Grüße
Evelin Göbel
Stein bei Nürnberg

_________________________________________________________________
Freunde werben und kräftig abräumen mit der Messenger-Mania. http://messenger-mania.msn.de Jetzt FreeSMS sichern!



AW: [NSL] Ahnenforschung

Date: 2003/11/02 20:46:09
From: Norbert Tutschek <norbert.tutschek(a)arcor.de>

Hallo Kirsten, wo bitte liegt Langenöls? ich habe einige Pohls aus dem Krs.
Lask und Militsch mit denen ich  nicht sorichtig weiter komme, vieleicht
passt da was.

Viele Grüße

Norbert Tutschek

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von kirsten.orb
Gesendet: Sonntag, 2. November 2003 17:30
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Ahnenforschung


Hallo,

mein Name ist Kirsten Orb. Mein Mann heißt Günter Pohl.
Seine Eltern kommen aus Schlesien, aus Langenöls.
Ich möchte einen Stammbaum erstellen, doch leider fehlen
mir ein paar Informationen. Die einzigen Informationen, die ich habe,
sind:

Alfred Pohl, * 17.8.1915
verheiratet mit Margarete Pohl, geb. Batke, * 5.12.1924

Seine Eltern heißen
Alfred Pohl
verheiratet mit Emma Pohl, geb. Geppert
(hier fehlen mir leider die Geburtsdaten)

Ihre Eltern heißen
Reinhold Batke, * 12.1.1894
verheiratet mit Erna Batke, geb. Pätzold, *2.3.1898

Vielleicht findet ihr in euren Dateien Informationen über
Alfred und Emma Pohl aus Langenöls.

Herzlichen Dank

Kirsten Orb und Günter Pohl




_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Auswanderung von Schlesien

Date: 2003/11/02 20:50:08
From: Duenengarten <Duenengarten(a)aol.com>

Hallo Almut,

die Auswanderung war meistens ueber Bremen oder Hamburg. Hier 3 Links, die 
sich fuer mich ausgezahlt haben:

www.ellisislandrecords.org
www.ancestry.com unter landing
db.gynealogy.net unter maus und gate Bremer Schiffe

Gruss Klaus


> Thema Auswanderung von Schlesien nach Übersee (USA,
> Kanada etc.) im 19. Jahrhundert. Leider habe ich bisher dazu nichts
> Konkretes gefunden. Hat von Euch jemand zufällig Internet-Links oder Texte
> zum Thema parat?
> 
> Viele Grüsse
> Almut Bruschke-Reimer
> 



Re:[NSL] Waldenburg - Bad Salzbrunn - Altwasser

Date: 2003/11/02 21:30:38
From: Ursula Christoph <u.christoph(a)nord-com.net>

Da ich voraussichtlich nicht persönlich nach Schlesien kommen werde / kann, suche ich andere Quellen oder Menschen, die mir helfen, sie persönlich zu erschließen.


Guten Abend Evelin,

ja, das ist vielen von uns nicht möglich.

Für Altwasser sind folge Unterlagen auf Film bei den Mormonen einsehbar:
Zvistandsregister, 1874-1888 Altwasser Kr. Waldenburg Schlesien. Standesamt

Damit scheiden diese Unterlagen wohl für Dich aus, denn die Daten sind abgeklärt.
Für Bad Salzbrunn schau bitte mal selbst unter:
http://www.familysearch.org/Eng/Library/FHLC/frameset_fhlc.asp
nach. Für Salzbrunn gibt es etliche KB auf Film bei den Mormonen. Gebe unter "Place Search" den Ort ein und arbeite Dich durch die Seiten. Der blaue Textteil bringt Dich immer einen Schritt weiter. Dort kannst Du ebenfalls die nächste Mormonenstelle für Dich finden. Für die genaue weitere Abwicklung (bestellen, Lesegerät usw.) kannst Du auch im Archiv unserer Liste nachlesen.


Ebenfalls auf der Mormonen Seite und dann "Surname Search" der Mormonen, schaue doch auch einmal nach dem Namen FIEDLER. Es ist zu diesem Familiennamen schon einiges an schriftlichem Material vorhanden. Beachte hier die Kombination mit den anderen Namen. Das Material kannst Du ebenfalls bei den Mormonen bestellen und einsehen. Vielleicht kommt Du mit der Ansicht ein Stück weiter?

Eine sehr gute Seite für den Bereich Waldenburg findest Du unter:
http://www.boehm-chronik.com/
Dort findet man zu vielen Themen Beiträge und Guenter Boehm hat immer ein offenes Ohr.

Viele Grüße Ursula Christoph




[NSL] Familienname Warkus und Puttke von Breslau 1830-1945

Date: 2003/11/02 21:54:06
From: James Hetfield <mdmartel(a)gmx.de>

Hallo, 
stehen in den Adressbüchern von Breslau in diesem Zeitraum die 
beiden Familiennamen?
Wer könnte mir weiterhelfen.

Danke
Jürgen 

-- 
NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService

Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net

+++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++



[NSL] PLeiske

Date: 2003/11/02 22:40:55
From: Uta Lunau <Uta.Lunau(a)freenet.de>

Hallo Liste,
vielen Dank an alle die mir zu folgenden Informationen verholfen haben:

Der Ort Pleiske heißt heute Pliszka Es liegt südöstlich von Tzepin (Reppen). Die dazugehörende Kirche soll in Debrznica (Döbbernitz) sein. Wo kann ich das dazugehörende Kirchenbuch findenn?
Für einen weiterführenden Tip wäre ich sehr dankbar.
Schönen Restsonntagabend
Uta Lunau



[NSL] Forscher in Waldenburg

Date: 2003/11/02 22:43:35
From: Manfred Böhm <man1703(a)hotmail.com>

Hallo Evelin und Horst,
ich kenne jemanden der in Waldenburg wohnt und Deutscher ist was die Korrespondenz auch erleichtert, außerdem hat er sich ein umfangreiches Privatarchiv aufgebaut und kann Euch sicherlich weiter helfen.
Um die Mail-Flut ein zu dämmen hier meine Adresse man1703(a)hotmail.com falls Ihr Interesse habt an der Anschrift.

Mit freundlichem Gruß
Manfred (Böhm) früher Breslau  


[NSL] Pohls aus Floriansdorf

Date: 2003/11/02 22:45:26
From: Rudolf Kraus <Rudolf-Alfred.Kraus(a)t-online.de>

Hallo,
Es gibt ein Langenöls im Kreis Reichenbach. Meine Pohls kommen aus dem Kreis
Schweidnitz. Sie stammen aus Floriansdorf. Über die Pohls aus Floriansdorf
gibt es unter dem IGI der Mormonen sehr viel Informationen. Ich selbst suche
in Langenöls die
Namen Köhler und Pohl.

Suche: Adam, Hähnel, Pohl,Köhler,Teller im Gebiet des Zobten: Rogau-Rosenau,
Kl. Kniegnitz, Schwentnig, Floriansdorf, Michelsdorf, Karlsdorf-Weinberg,
Heidersdorf, Langenöls und in Breslau

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Norbert
Tutschek
Gesendet: Sonntag, 2. November 2003 20:46
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: AW: [NSL] Ahnenforschung


Hallo Kirsten, wo bitte liegt Langenöls? ich habe einige Pohls aus dem Krs.
Lask und Militsch mit denen ich  nicht sorichtig weiter komme, vieleicht
passt da was.

Viele Grüße

Norbert Tutschek

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von kirsten.orb
Gesendet: Sonntag, 2. November 2003 17:30
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Ahnenforschung


Hallo,

mein Name ist Kirsten Orb. Mein Mann heißt Günter Pohl.
Seine Eltern kommen aus Schlesien, aus Langenöls.
Ich möchte einen Stammbaum erstellen, doch leider fehlen
mir ein paar Informationen. Die einzigen Informationen, die ich habe,
sind:

Alfred Pohl, * 17.8.1915
verheiratet mit Margarete Pohl, geb. Batke, * 5.12.1924

Seine Eltern heißen
Alfred Pohl
verheiratet mit Emma Pohl, geb. Geppert
(hier fehlen mir leider die Geburtsdaten)

Ihre Eltern heißen
Reinhold Batke, * 12.1.1894
verheiratet mit Erna Batke, geb. Pätzold, *2.3.1898

Vielleicht findet ihr in euren Dateien Informationen über
Alfred und Emma Pohl aus Langenöls.

Herzlichen Dank

Kirsten Orb und Günter Pohl




_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Hebammen in Breslau

Date: 2003/11/02 22:48:32
From: Rudolf Kraus <Rudolf-Alfred.Kraus(a)t-online.de>

Hallo Liste,
ich suche eine Hebamme in Breslau, die evtl. Köhler oder Beer hiess.
Gibt es ein Verzeichnis für diese Berufsguppe in den alten Branchen- oder
Adressbüchern von Breslau?

MfG Rudolf Kraus

Suche: Adam, Hähnel, Pohl,Köhler,Teller im Gebiet des Zobten: Rogau-Rosenau,
Kl. Kniegnitz, Schwentnig, Floriansdorf, Michelsdorf, Karlsdorf-Weinberg,
Heidersdorf, Langenöls und in Breslau



[NSL] SCHWIEDEWIE oder SIOL

Date: 2003/11/02 23:51:19
From: rbaber2 <rbaber2(a)comcast.net>

Ich bitte um infos uber Familia SCHWIEDEWIE oder SIOL in Tschiefer/Zollbruecken in die Nahe von Neusalz.

Re: [NSL] SCHWIEDEWIE oder SIOL

Date: 2003/11/03 02:10:23
From: Sigmund Pietsch <Sigmund1(a)t-online.de>

<rbaber2(a)comcast.net> schrieb:
> Ich bitte um infos uber Familia SCHWIEDEWIE oder SIOL in Tschiefer/Zollbruecken in die Nahe von Neusalz.
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 

Gehört es nicht zum guten Ton, das man sich mit Namen meldet
oder gehört das nicht mehr zur Etikette für jeder Mann. 


-- 
Mfg. Sigmund 

-----------------------------------------------------------------
Sigmund Pietsch
Goethestrasse  16
04808 Wurzen
Tel.: 03425/852721  Fax.: 03425/852715 
Mailo: Sigmund1(a)t-online.de 
Homepage: http://home.genealogy.net/s.pietsch
          http://www.geneaweb.org/spie2511
          http://www.ahnenforschung-pietsch.de
------------------------------------------------------------------ 









Re: [NSL] Auswanderer aus Schlesien

Date: 2003/11/03 02:56:47
From: klaudia . greenaway <klaudia.greenaway(a)facs.gov.au>

Liebe Listenmitglieder,

Almut Bruschke-Reimer schrieb:  mich interessiert das Thema Auswanderung
von Schlesien nach Übersee (USA,Kanada etc.) im 19. Jahrhundert. Leider
habe ich bisher dazu nichts
Konkretes gefunden. Hat von Euch jemand zufällig Internet-Links oder Texte
zum Thema parat?

Es gibt  folgende Informationsquellen, wenn Ihr Informationen ueber
Auswanderungen nach Australien moechtet:

Bremen und Hamburg - Schiffspassagierlisten fuer Schiffe nach Australien
State Archives and Library, Adelaide, South Australia - fuer Karten und
Schiffspassagierlisten
S.A Genealogy Library, Adelaide, South Australia
Commonwealth Archives, Canberra ACT

Klaudia Greenaway
forsche nach Familie Hartwig in Sawade bei Greunberg/Schlesien





Re: [NSL] Familienname Warkus und Puttke von Breslau 1830-1945

Date: 2003/11/03 08:25:45
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo Jürgen,

im 1941´er Adressbuch rund 30 WARKUS. Hast Du Vornamen ?

PUTKE:

- Alfred, Arbtr., XXIII Dürrgoystr. 12 H. I
- Alfred, Schlosser, XXIII Neisser Straße Nr. 35 I
- Helene, Pflegerin, XXIII Dürrgoystr. 29
- Max, Handelsvertr., II Springerstr. 16 II
- Paul, Rottenmstr. i. R., XXIII Dürrgoystr. 12 E.
- Reinhold, Arbtr., XXIII Dürrgoystr. 29

PUTTKE:

- Agnes, Blumenhdlg., XXI Gräbschener Str.90 Erdg.
- Josef, Rentner, I Glogauer Str. 21
- Martin, Schlosser, XXXII Richthofenstr. 61 I

Gruß,

Andreas Bischoff, Berlin


"James Hetfield" <mdmartel(a)gmx.de> schrieb:
> Hallo, 
> stehen in den Adressbüchern von Breslau in diesem Zeitraum die 
> beiden Familiennamen?
> Wer könnte mir weiterhelfen.
> 
> Danke
> Jürgen 
> 
> -- 
> NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
> Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService
> 
> Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net
> 
> +++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 



Re: [NSL] Hebammen in Breslau

Date: 2003/11/03 08:25:59
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo Rudolf,

im 1941´er Adressbuch ist im Hebammen-Verzeichnis keine BEER oder KÖHLER verzeichnet.

Gruß,

Andreas

"Rudolf Kraus" <Rudolf-Alfred.Kraus(a)t-online.de> schrieb:
> Hallo Liste,
> ich suche eine Hebamme in Breslau, die evtl. Köhler oder Beer hiess.
> Gibt es ein Verzeichnis für diese Berufsguppe in den alten Branchen- oder
> Adressbüchern von Breslau?
> 
> MfG Rudolf Kraus
> 
> Suche: Adam, Hähnel, Pohl,Köhler,Teller im Gebiet des Zobten: Rogau-Rosenau,
> Kl. Kniegnitz, Schwentnig, Floriansdorf, Michelsdorf, Karlsdorf-Weinberg,
> Heidersdorf, Langenöls und in Breslau
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 



[NSL] "Schlesisches Wochenblatt" online

Date: 2003/11/03 10:39:31
From: UdoSchreyer.Schlesien <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>

Hallo,
habe beim Surfen heute diesen Link entdeckt:
http://www.wochenblatt.pl/ "Schlesisches Wochenblatt". Glaube nicht,
dass dieser schon einmal über die Liste lief...
Viele Grüße Udo



Re: [NSL] Waldenburg

Date: 2003/11/03 11:07:46
From: Andreas Richter <arichter(a)poczta.onet.pl>

Sehr geehrter Herr Nöcker

Ich bin Ahnenforscher vor Ort.

zu 1.) Hartau zu Gottesberg

zu 2.) Dittersbach zu Dittersbach

Nach meinen Unterlagen gibt es noch die evang. Bücher der von Ihnen
gesuchten Orte und Jahrgänge im evang. Archiv Waldenburg.

Bei weiteren Fragen bitte an arichter(a)poczta.onet.pl

Viele Grüße aus Waldenburg/ Schlesien
A. Richter

Ahnen- Nachlaß- und Liegenschaftforschung in Schlesien


----- Original Message -----
From: <hwnoecker(a)arcor.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 02, 2003 7:43 PM
Subject: [NSL] Waldenburg


Hallo Waldenburg-Forscher,

ich habe 2 Fragen:

1.  In welcher evangelischen Kirche (in welcher Kirchengemeinde) könnte die
Taufe eines Kindes stattgefunden haben und registriert worden sein, welches
am 11. März 1886 in Hartau/Waldenburg geboren ist ?

2.  In welcher evangelischen Kirche (in welcher Kirchengemeinde) oder in
welchem Standesamt könnte ein Sterbefall registriert worden sein, wenn die
Verstorbene zwischen ca.
1886 und ca. 1906 in Dittersbach/Waldenburg verstorben ist ?

Kann mir vielleicht in dieser Runde irgendjemand mitteilen, wie und wo ich
diese Daten bekommen könnte ? Gibt es dazu vielleicht irgendwelche Adressen
(vielleicht sogar E-Mail-Adressen) von Ansprechpartnern der Kirchen oder
Archive ? Über Hinweise jeglicher Art würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße aus Brühl

Horst Nöcker






_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Waldenburg - Bad Salzbrunn - Altwasser

Date: 2003/11/03 11:32:13
From: Andreas Richter <arichter(a)poczta.onet.pl>

Sehr geehrte Frau Göbel

Ich bin Ahnenforscher vor Ort in Schlesien.

Zu Fiedler / Altwasser gibt es standesamtliche Unterlagen.
( ab 1874 ) teis in Breslau, teils in Waldenburg ( ab 1902 )
z.B. Fiedler oo Bittner 1942
       Bräuer oo Fiedler 1939
       Mende oo Fiedler 1936
       Hübner oo Fiedler 1933

Bad Salzbrunn teilweise Standesamtsbücher.

Wichtig wäre für die Suche die Religion.

Bei weiteren Fragen bitte arichter(a)poczta.onet.pl

Viele Grüße aus Schlesien
A.Richter

Ahnen.- Nachlaß.- und Liegenschaftsforschung in Schlesien



----- Original Message -----
From: Evelin Gbel <imangelandj(a)hotmail.com>
To: <Niederschlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 02, 2003 8:12 PM
Subject: [NSL] Waldenburg - Bad Salzbrunn - Altwasser


> Liebe NSL-Freundinnen und -Freunde,
>
> ich will mich meinem Vorgänger gleich mal anschließen und fragen:
>
> # wie könnte ich die Geschwister, Eltern und Großeltern meines Großvaters
> erfahren, der zwar in Bad Salzbrunn lebte und dort alle seine Kinder (=
auch
> meinen Vater) bekam, aber aus Altwasser stammen soll.
>
> Meine Großeltern: Fritz Fiedler, * 1.7.1890 in Altwasser (?), meine
> Großmutter Else, geb. Barthel am 10.2.1892 in Sachsen (?), zugeheiratet.
>
> Seine Eltern: Julius Fiedler, geb. 5.7.1860 in Altwasser (?) + 15.4.1938
> (wo?) und Anna, geb. Kuhnt, am 9.1.1862, + 20.3.1940.
>
> Da ich voraussichtlich nicht persönlich nach Schlesien kommen werde /
kann,
> suche ich andere Quellen oder Menschen, die mir helfen, sie persönlich zu
> erschließen.
>
> Danke im voraus.
>
> Liebe Grüße
> Evelin Göbel
> Stein bei Nürnberg
>
> _________________________________________________________________
> Freunde werben und kräftig abräumen mit der Messenger-Mania.
> http://messenger-mania.msn.de Jetzt FreeSMS sichern!
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>



Re: Netiquette, war: Re: [NSL] Re: Nachrichten an Niederschlesien-L

Date: 2003/11/03 12:23:07
From: BerndG <Vehlix(a)compuserve.de>

Uwe-Karsten Krickhahn schrieb:
>
> Einerseits wenn man sich nicht bedankt über die Liste wissen die anderen
> Mitlesern nicht ob die Frage beantwortet ist.   

Hallo Uwe,

nein, das ist nicht unbedingt nötig.

Viel wichtiger ist es, die ANTWORT auf eine Frage an die Liste zu 
senden. Oftmals habe ich schon nämlich schon auf meine Antwortmails
die Nachricht erhalten, daß derjenige schon etliche Antworten
bekommen hätte, allerdings außerhalb der Liste.
Da frage ich mich allerdings wozu das gut ist. Ich hätte mir also 
meine Arbeit sparen können, wenn ich gewußt hätte, daß schon eine 
Antwort vorlag !

Gruß
Bernd Grädler


Re: [NSL] Vorfahren Krs. Bunzlau

Date: 2003/11/03 12:30:20
From: Hans <hans-joachim.sacher(a)gmx.net>

Hallo Herr Winkler
ich habe eine Johanne Eleonore SCHOLZ in diesem Gebiet
Johanne Eleonore SCHOLZ *ca. 1830 + vor 1905 Nieder-Thomaswaldau;
oo  Johann Gottfried JAKOB *ca. 1825 (vermutlich Nieder-Herzogwaldau); + vor
1905; Nieder-Thomaswaldau; Freibauer, Gasthofbesitzer
Sohn
3. Hermann Gustav JAKOB *1856 Nieder-Herzogwaldau; +1905-Nieschwitz
Ich besitze aber nur Urkunden des Sohnes. Vielleicht besteht eine Beziehung,
denn alle Orte liegen im Umkreis von ca 12km rund um Bunzlau.
Die Familie ist zwischen 1856 und 1886 von Nieder-Herzogwaldau nach
Nieder-Thomaswaldau gezogen und Johann Gottfried JAKOB wurde vom Freibauern
zum Gasthofbesitzer (oder war er beides?)
Vielleicht hilft es weiter.

mit freundlichen Grüßen
Hans-Joachim Sacher


> Hallo Forscherfreunde,
> da ich, trotz aller Bemühungen, in einer Hauptlinie an einem gänzlich
toten
> Punkt angekommen bin, wende ich mich an Euch zu prüfen, ob jemand etwas
für
> mich hat, oder in der gleichen Richtung ermittelt. Es geht um meine
> Vorfahren aus dem Kreise Bunzlau (Goldberg, Görlitz).
>
> Urgroßmutter: Luise Ernestine Scholz
> * 12.06.1849 Radchen (Kirche Kaiserswaldau) Krs. Goldberg / Hainau
> + 17.12.1936 Martinwaldau (Kirche Thomaswaldau)
>
> Rudolf Winkler




[NSL] Raum Bunzlau - Neuvorstellung

Date: 2003/11/03 12:30:20
From: Hans <hans-joachim.sacher(a)gmx.net>

Hallo Listies,
ich bin Hans-Joachim Sacher, 57 Jahre, wohne in Halle (Saale).
Suche in Schlesien Verbindungen zu
1  Johann Gottfried JAKOB *ca. 1825 (vermutlich Nieder-Herzogwaldau); + ?
Nieder-Thomaswaldau; Freibauer
oo  2 Johanne Eleonore SCHOLZ *ca. 1830 + ? Nieder-Thomaswaldau
3. Hermann Gustav JAKOB *1856 Nieder-Herzogwaldau; +1905-Nieschwitz
(Alt-Warthau) - Sohn von 1/2
oo 1886 4. Marie Anna Auguste GLATZ *1862-Nieder-Thomaswaldau
+1930-Klein-Krauschen - Tochter von 5/6
5 August GLATZ *ca 1830 ? + ? ?
oo 6 Juliane NEUMANN *ca 1835 ? + ? ?
7 Karl Ernst THOMAS; Schneider;  *ca 1830 ? + ? ?
oo 8 . Christiane GEILKE*ca 1835 ? + ? ?
9 Johann Karl Wilhelm THOMAS *1853 Schadewinkel; +1894; Schuhmacher;  Sohn
von 7/8
oo 1878 Maltsch  10 Ernestine Pauline HEINRICH; *18.8.1854 Leisersdorf
(Kreis Goldberg/Haynau); +3.4.1894 Looswitz -Tochter von 11/12
11 Johann Carl Eduard HEINRICH *ca 1825 ? + ? Klein-Krauschen
12 Caroline Luise WAIMAR *ca 1830 ? + ? Klein-Krauschen

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Joachim Sacher





[NSL] Re: Netiquette

Date: 2003/11/03 14:00:50
From: Arthur Teschler <ateschler(a)genealogy.net>

BerndG <Vehlix(a)compuserve.de> schrieb am 03.11.03 :

> Uwe-Karsten Krickhahn schrieb:
> >
> > Einerseits wenn man sich nicht bedankt über die Liste wissen die anderen
> > Mitlesern nicht ob die Frage beantwortet ist.
>
> Viel wichtiger ist es, die ANTWORT auf eine Frage an die Liste zu
> senden.

Jetzt haben wir es doch etwa:

An die Liste
  Anfragen
  Antworten (daraus kann man evtl. etwas lernen oder ergänzen)
  Angebote zum Nachschlagen

aber nicht:
  Dankeschön an Einzelpersonen
     "Vielen Dank, Franz, das hat mir geholfen"

  "Ich bin der gleichen Meinung"

  Einzelanfrage zu obigen Angeboten
     "Kannst du für mich nachsehen, ob ..."
     "Bin an der angebotenen Datei / dem Buch interessiert"

  Streichen von der Liste
     "Bin in Urlaub ..."
     "Das ist mir hier zuviel ..."
     "Bitte nichts mehr schicken, ich kann die nicht alle beantworten"

Alle vier insbesondere nicht mit Vollzitat einer bereits über
die Liste verschickten Mail

Sowieso nicht:
  Anhänge (geht nicht, macht dem Admin unnötig Arbeit)
    Visitenkarten
    gescannte Bilder, Urkunden etc.
    Word-Dokumente
  Werbung
  Sachfremdes (Politik, Weihnachtsgrüße ...)

Das meiner Meinung nach Übelste überhaupt (kommt leider immer wieder vor):
Wenn jemand eine Mail schreibt, die aus welchen Gründen auch immer, völlig
daneben ist und ein besonders Kluger diese mit Vollzitat noch einmal über
die Liste gibt, versehen mit einem einzeiligen Kommentar ("Was soll das
hier"). Wenn Ignorieren nicht sowieso der bessere Weg ist, sollte die
ursprüngliche, anstößige Mail auf gar keinen Fall nochmal voll zitiert
werden, ansonsten macht man sich den Inhalt selbst zu eigen. Outlook
Benutzer sollten darauf achten, ihr Programm so einzustellen, dass
zitierte Teile zeilenweise mit > beginnen, damit das eigenen vom Zitierten
zu unterscheiden ist.

Wenn man dann noch das jeweilige Betreff so wählt, dass man sich darunter
auch dann etwas vorstellen kann, wenn man die Mails nur überfliegt, hätten
wir ein perfektes Listenleben. Sowohl für die Vielmailer als auch für die,
die nur alle paar Tage ihr Postfach abfragen.

Für letztere noch ein Tipp, wie man der vielen Mails Herr werden kann: Die
meisten Mailprogramme können eingehende Mails nach verschiedenen Kriterien
sortieren. Mails dieser Liste gehen z.B. alle an niederschlesien-L
Eine weitere Möglichkeit ist das Abonnement als Digest (Sammelmail). Dann
bekommt man eine oder zwei Mails pro Tag, in der alle bis dahin
aufgelaufenen Mails enthalten sind. Einstellen über die am Ende jeder Mail
angegebene Adresse.

Vermutlicht schreit jetzt wieder die Hälfte "Oberlehrer" und hat gar nicht
bis zu diesem Punkt gelesen.

Trotzdem, es muss ab und zu gesagt werden.

Arthur


[NSL] Errechnung des Geburtsdatums aus dem Sterbedatum

Date: 2003/11/03 17:01:42
From: Thaufelder & Tzschoppe <Haus.Schlehenberg(a)t-online.de>

Liebe Listen-Teilnehmer,

wer hilft mir beim Rechnen?

Einer meiner Vorfahren ist am 2.12.1858 verstorben. Im Sterbebuch ist vermerkt:
"62 Jahre, 5 Monate, 21 Tage). Nach meiner Rechnung - aber ich bin mir dabei leider
nicht sicher - müßte das Geburtsdatum der 11. Juni 1796 sein. Stimmt das?

Da das Taufbuch 1783 - 1798 leider nicht mehr vorhanden ist, kann ich mich nicht
überzeugen, ob meine Rechnung stimmt.

Ich bin gespannt auf die Antworten und sage im voraus schon Danke.

Viele Grüße aus Bayreuth

von Ingeborg Thaufelder geb. TZSCHOPPE 




Re: [NSL] Auswanderer aus Schlesien

Date: 2003/11/03 17:03:08
From: Rüdiger Piechulla <RuedigerPiechulla(a)web.de>

Hallo Klaudia,
an Almut wurden schon diesbezügliche Links übersandt.
Gruß Rüdiger

klaudia.greenaway(a)facs.gov.au schrieb:

>Liebe Listenmitglieder,
>
>Almut Bruschke-Reimer schrieb:  mich interessiert das Thema Auswanderung
>von Schlesien nach Übersee (USA,Kanada etc.) im 19. Jahrhundert. Leider
>habe ich bisher dazu nichts
>Konkretes gefunden. Hat von Euch jemand zufällig Internet-Links oder Texte
>zum Thema parat?
>




Re: [NSL] Errechnung des Geburtsdatums aus dem Sterbedatum

Date: 2003/11/03 17:16:18
From: Nicolaus Cibis <leonardo_3(a)web.de>

Hallo Ingeborg,

mein Datumskalkulator hat deine Rechnung bestätigt.
Gruß
Nicolaus


----- Original Message ----- 


Einer meiner Vorfahren ist am 2.12.1858 verstorben. Im Sterbebuch ist
vermerkt:
"62 Jahre, 5 Monate, 21 Tage). Nach meiner Rechnung - aber ich bin mir dabei
leider
nicht sicher - müßte das Geburtsdatum der 11. Juni 1796 sein. Stimmt das?






Re: [NSL] Errechnung des Geburtsdatums aus dem Sterbedatum

Date: 2003/11/03 17:17:01
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo Ingeborg,

Deine Berechnung stimmt.

Gruß,

Andreas


"Thaufelder & Tzschoppe" <Haus.Schlehenberg(a)t-online.de> schrieb:
> Liebe Listen-Teilnehmer,
> 
> wer hilft mir beim Rechnen?
> 
> Einer meiner Vorfahren ist am 2.12.1858 verstorben. Im Sterbebuch ist vermerkt:
> "62 Jahre, 5 Monate, 21 Tage). Nach meiner Rechnung - aber ich bin mir dabei leider
> nicht sicher - müßte das Geburtsdatum der 11. Juni 1796 sein. Stimmt das?
> 
> Da das Taufbuch 1783 - 1798 leider nicht mehr vorhanden ist, kann ich mich nicht
> überzeugen, ob meine Rechnung stimmt.
> 
> Ich bin gespannt auf die Antworten und sage im voraus schon Danke.
> 
> Viele Grüße aus Bayreuth
> 
> von Ingeborg Thaufelder geb. TZSCHOPPE 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 



Re: [NSL] Errechnung des Geburtsdatums aus dem Sterbedatum

Date: 2003/11/03 17:19:09
From: Susanne Mühlisch <s.muehlisch(a)t-online.de>

Einer meiner Vorfahren ist am 2.12.1858 verstorben. Im Sterbebuch ist vermerkt:
"62 Jahre, 5 Monate, 21 Tage). Nach meiner Rechnung - aber ich bin mir dabei leider
nicht sicher - müßte das Geburtsdatum der 11. Juni 1796 sein. Stimmt das?


Hallo Ingeborg,

auch ich komme auf den 11. Juni 1796.

Gruß
Susanne




Re: [NSL] Errechnung des Geburtsdatums, wie?

Date: 2003/11/03 18:31:58
From: Ursula Christoph <u.christoph(a)nord-com.net>

 Guten Abend Ingeborg und Listenteilnehmer

ich möchte Euch nicht das Datum bestätigen, aber vielleicht einen Weg dahin zeigen.

Welches Ahnenprogramm benutzt Du? Ich benutze PAF 5,0 und habe neulich auch erst den wunderbaren Knopf "Datumsrechner" gefunden. Eine Person anklicken, dann hast Du die "Karteikarte", unter Optionen hast Du wiederum mehrere "Angebote", letzter Punkt ist der Datumsrechner. Enddatum eintragen und die Differenz = fertig.

Viele Grüße Ursula Christoph


[NSL] PASSON Chronstau, Rosenthal, Floriansdorf

Date: 2003/11/03 19:17:46
From: Christian Passon <christian_passon(a)freenet.de>

Hallo Mitforscher!

Suche einfach alles zu PASSON!!!
Sind die KB von Rosenthal und Chronstau schon von den Mormonen verfimt
wurden?

MfG Christian Passon, Gunzen i.V.



[NSL] BINUSSA Pitschen, Chronstau

Date: 2003/11/03 19:17:50
From: Christian Passon <christian_passon(a)freenet.de>

Hallo Mitforscher!

Suche alles zu BINUSSA!!!

Ambrosius BIENUSA, Häusler in Chronstau, um 1880

MfG Christian Passon



Re: [NSL] Familienname Warkus und Puttke von Breslau 1830-1945

Date: 2003/11/03 19:39:43
From: James Hetfield <mdmartel(a)gmx.de>

> Hallo, Andreas

habe folgende Vornamen von Warkus:
-Walter
-Max
-Ernst
-Arthur

Danke,

Jürgen




Hallo Jürgen,
> 
> im 1941´er Adressbuch rund 30 WARKUS. Hast Du Vornamen ?
> 
> PUTKE:
> 
> - Alfred, Arbtr., XXIII Dürrgoystr. 12 H. I
> - Alfred, Schlosser, XXIII Neisser Straße Nr. 35 I
> - Helene, Pflegerin, XXIII Dürrgoystr. 29
> - Max, Handelsvertr., II Springerstr. 16 II
> - Paul, Rottenmstr. i. R., XXIII Dürrgoystr. 12 E.
> - Reinhold, Arbtr., XXIII Dürrgoystr. 29
> 
> PUTTKE:
> 
> - Agnes, Blumenhdlg., XXI Gräbschener Str.90 Erdg.
> - Josef, Rentner, I Glogauer Str. 21
> - Martin, Schlosser, XXXII Richthofenstr. 61 I
> 
> Gruß,
> 
> Andreas Bischoff, Berlin
> 
> 
> "James Hetfield" <mdmartel(a)gmx.de> schrieb:
> > Hallo, 
> > stehen in den Adressbüchern von Breslau in diesem Zeitraum die 
> > beiden Familiennamen?
> > Wer könnte mir weiterhelfen.
> > 
> > Danke
> > Jürgen 
> > 
> > -- 
> > NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
> > Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService
> > 
> > Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net
> > 
> > +++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++
> > 
> > 
> > _______________________________________________
> > Niederschlesien-L mailing list
> > Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> > 
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 

-- 
NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService

Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net

+++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++



Re: Netiquette, war: Re: [NSL] Re: Nachrichten an Niederschlesien-L

Date: 2003/11/03 19:44:56
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Im Endeffect also Fragen über die Liste beantworten um unnützigen Verkehr zu
verhindern. Ausserdem ist es wohl angebracht vor der Antwort noch einmal
alles herunter zuladen um zu sehen ob es schon beantwortet wurde

Uwe Krickhahn



>
> Uwe-Karsten Krickhahn schrieb:
> >
> > Einerseits wenn man sich nicht bedankt über die Liste wissen die anderen
> > Mitlesern nicht ob die Frage beantwortet ist.
>
> Hallo Uwe,
>
> nein, das ist nicht unbedingt nötig.
>
> Viel wichtiger ist es, die ANTWORT auf eine Frage an die Liste zu
> senden. Oftmals habe ich schon nämlich schon auf meine Antwortmails
> die Nachricht erhalten, daß derjenige schon etliche Antworten
> bekommen hätte, allerdings außerhalb der Liste.
> Da frage ich mich allerdings wozu das gut ist. Ich hätte mir also
> meine Arbeit sparen können, wenn ich gewußt hätte, daß schon eine
> Antwort vorlag !
>
> Gruß
> Bernd Grädler




Re: [NSL] Errechnung des Geburtsdatums aus dem Sterbedatum

Date: 2003/11/03 20:20:14
From: André Bialk <Andre.Bialk(a)t-online.de>

Das vielfältige Kalenderprogramm Kahige von Heinz Augustin bestätigt den 11.6.1796!
Das Programm ist übrigens freeware!!
mfg, Andre Bialk

Thaufelder & Tzschoppe schrieb:

Liebe Listen-Teilnehmer,

wer hilft mir beim Rechnen?

Einer meiner Vorfahren ist am 2.12.1858 verstorben. Im Sterbebuch ist vermerkt:
"62 Jahre, 5 Monate, 21 Tage). Nach meiner Rechnung - aber ich bin mir dabei leider
nicht sicher - müßte das Geburtsdatum der 11. Juni 1796 sein. Stimmt das?

Da das Taufbuch 1783 - 1798 leider nicht mehr vorhanden ist, kann ich mich nicht
überzeugen, ob meine Rechnung stimmt.

Ich bin gespannt auf die Antworten und sage im voraus schon Danke.

Viele Grüße aus Bayreuth

von Ingeborg Thaufelder geb. TZSCHOPPE


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Latein-Übersetzung A.D. 1741

Date: 2003/11/03 20:31:36
From: Klaus.E.Kunze <K.E.Kunze.Koeln(a)t-online.de>

Sehr geehrte Frau Annette,

soweit Ihr Text zu entziffern war, lautet er so:

"Anno Domini 1741. Die 22da Maji. Tempore visitationis Ecclesiae Coll[e]g[ia]tae 
Camenen[sis], à Celsissimo Princip[e] Ill[ustrissi]mo et Rev[erendissi]mo 
D[omi]no Christophoro Antonio in [...?...] DEi et Apostolicae Sedis Gratiâ 
Archiepiscopo Gnesnen[si], Legato Nato, Regni Poloniae et M. D. Litth. Primate 
Primo[que] Principe, peractae; confirmati sun[t] infrascripti. Scilicet."

Wörtlich übersetzt, käme ein schauderhaftes Deutsch heraus. Mein Vorschlag:

"Im Jahre des Herrn, am 22. Maitage. Anläßlich seiner Visitation der Camener 
Kollegiatkirche sind durch den allerhöchsten, allerdurchlauchtigsten, 
hochehrwürdigsten Christoph Anton in [...?...], welcher durch die Gnade Gottes 
und des Apostolischen Stuhls Erzbischof von Gnesen, als solcher auch päpstlicher 
Legat, Primas und Erster Fürst des Königreichs Polen und des Großfürstentums 
Litauen ist, die nachfolgend schriftlich Eingetragenen gefirmt worden. Nämlich:"

Was [...?...] bedeutet, versuche ich noch herauszufinden.

Mit freundlichen Grüßen! Klaus Kunze



Re: [NSL] Latein-Übersetzung A.D. 1741

Date: 2003/11/03 21:23:17
From: Ernst Hoffmann <Ernst-Axel.Hoffmann(a)t-online.de>

Klaus!

Das gesuchte polnische Adelsgeschlecht heisst "Słupow<ie> Szembek"

Gruss
Ernst



Am 03.11.2003 um 20:31 Uhr schrieb Klaus.E.Kunze:

Sehr geehrte Frau Annette,

soweit Ihr Text zu entziffern war, lautet er so:

"Anno Domini 1741. Die 22da Maji. Tempore visitationis Ecclesiae Coll[e]g[ia]tae Camenen[sis], à Celsissimo Princip[e] Ill[ustrissi]mo et Rev[erendissi]mo D[omi]no Christophoro Antonio in [...?...] DEi et Apostolicae Sedis Gratiâ Archiepiscopo Gnesnen[si], Legato Nato, Regni Poloniae et M. D. Litth. Primate Primo[que] Principe, peractae; confirmati sun[t] infrascripti. Scilicet."

Wörtlich übersetzt, käme ein schauderhaftes Deutsch heraus. Mein Vorschlag:

"Im Jahre des Herrn, am 22. Maitage. Anläßlich seiner Visitation der Camener
Kollegiatkirche sind durch den allerhöchsten, allerdurchlauchtigsten,
hochehrwürdigsten Christoph Anton in [...?...], welcher durch die Gnade Gottes und des Apostolischen Stuhls Erzbischof von Gnesen, als solcher auch päpstlicher Legat, Primas und Erster Fürst des Königreichs Polen und des Großfürstentums Litauen ist, die nachfolgend schriftlich Eingetragenen gefirmt worden. Nämlich:"

Was [...?...] bedeutet, versuche ich noch herauszufinden.

Mit freundlichen Grüßen! Klaus Kunze


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Errechnung des Geburtsdatums aus dem Sterbedatum

Date: 2003/11/03 22:05:33
From: Boedecker, Karl W. <bdk.kw(a)t-online.de>

Thaufelder & Tzschoppe schrieb:

> Einer meiner Vorfahren ist am 2.12.1858 verstorben. Im Sterbebuch ist vermerkt:
> "62 Jahre, 5 Monate, 21 Tage). Nach meiner Rechnung - aber ich bin mir dabei leider
> nicht sicher - müßte das Geburtsdatum der 11. Juni 1796 sein. Stimmt das?

Ob das stimmt, läßt sich wohl nicht eindeutig bestätigen, da nicht
bekannt ist, wie der Pfarrer oder Schreiber seinerzeit gerechnet hat.
Z.B. ergäbe sich eine Differenz von 15 Tagen, wenn die Schaltjahre
berücksichtigt wurden, d.h. 26. Juni 1796.

Gruß Karl


Re: [NSL] Errechnung des Geburtsdatums aus dem Sterbedatum

Date: 2003/11/03 23:17:30
From: Arthur Teschler <ateschler(a)genealogy.net>

Boedecker, Karl W. schrieb am 03.11.03 :

> Thaufelder & Tzschoppe schrieb:
>
> > Einer meiner Vorfahren ist am 2.12.1858 verstorben. Im Sterbebuch ist vermerkt:
> > "62 Jahre, 5 Monate, 21 Tage). Nach meiner Rechnung - aber ich bin mir dabei leider
> > nicht sicher - müßte das Geburtsdatum der 11. Juni 1796 sein. Stimmt das?
>
> Ob das stimmt, läßt sich wohl nicht eindeutig bestätigen, da nicht
> bekannt ist, wie der Pfarrer oder Schreiber seinerzeit gerechnet hat.
> Z.B. ergäbe sich eine Differenz von 15 Tagen, wenn die Schaltjahre
> berücksichtigt wurden, d.h. 26. Juni 1796.

Wenn noch heutzutage die Banken, weil es einfacher ist, alle Monate zu 30
Tagen und das Zinsjahr zu 360 Tagen rechnen, wird ein Pastor vor über 200
Jahren sich das Leben wohl kaum komplizierter gemacht haben, indem er
Schaltjahre und unterschiedlich lange Monate berücksichtigte.

Vom 11.6.1796 bis 11.6.1858 sind es 62 volle Jahre.
Vom 11.6.1858 bis 11.11.1858 sind es 5 volle Monate
Vom 11.11.1858 bis 2.12.1858 sind es 21 Tage.

Das hat der Pastor damals zu Fuß gekonnt, und das kann man heute auch
noch ohne Datumskalkulatoren und Spezialprogramme.

Sicher ist dadurch das Geburtsdatum immer noch nicht. Wer weiß ob das
richtige Geburtsdatum zugrunde gelegt wurde, oder ob sich der Pastor nicht
verrechnet hat. Wenn die Originalquelle fehlt, ist und bleibt es ein
"errechnetes" Datum. Es gibt aber sicher schlimmere Unsicherheiten ;-)

Arthur


[NSL] Re: Familie Przybyla

Date: 2003/11/04 00:21:54
From: Peter Przybilla <MaxiVic149(a)compuserve.de>

Guten Abend Bernd, Klaus und alle anderen an der Diskussion beteiligten!

Da ich für konstruktive Hilfe, bzw. Hinweise immer dankbar bin, möchte ich auch in diesem Fall besten Dank für die wertvollen Hinweise aussprechen. Vor allem die Mitteilung, über das Vorkommen des Namens PRZYBILLA in den KB von  Steinersdorf/Eckersdorf, und dazu noch bereits um 1700, finde ich sehr interessant. Der Grund dafür liegt nicht unbedingt darin, daß der Name dort überhaupt vorkam, sondern vielmehr in der Tatsache, daß einige Vertreter dieser Sippe dort bereits um 1700 existent waren. Es ist, um ganz ehrlich zu sein, der frühester, mir bekannter, Hinweis auf den Namen PRZYBILLA in Niederschlesien. 

Was meine eigene Aussage anbelangt, so habe ich den Eindruck missverstanden worden zu sein. Ich habe nämlich zu keinem Zeitpunkt behauptet, daß der Name PRZYBILLA in Niederschlesien nicht nachweisbar wäre, sondern lediglich, daß es sich hierbei um einen Namen handelt, der für Oberschlesien offensichtlich typisch sei. Was auch richtig ist. Es stimmt zwar, daß der Name in Niederschlesien vereinzelt, in manchen Ortschaften, wie z. B.  Steinersdorf/Eckersdorf, möglicherweise sogar häufig vorkam, nichtsdestotrotz war es zum keinen Zeitpunkt, selbst nach 1900, ein für Niederschlesien typischer Name. 

Solltest Du allerdings in der Lage sein mir das Gegenteil zu beweisen, oder aber auch konkrete Hinweise, außer diesen 3 Ortschaften, auf ein Vorkommen dieses Namens, vor 1750, in Niederschlesien (nicht unbedingt aus dem Grenzgebiet) zu liefern, so wäre ich Dir sehr zum Dank verpflichtet. 

 

Des weiteren sagte ich:

"...Dieser Fakt sollte Dir als ein INDIZ für Barbaras Herkunft dienen, zumal der Name Przybilla in der Tat aus Oberschlesien stammt." 

 

Nun, da der Unterschied zwischen einem INDIZ und einem Beweis für jeden nachvollziehbar sein sollte, dürfte sich auch eine diesbezüglich weiterführende Erläuterung erübrigen. 

Da die Herkunft des Namens bereits durch die grammatikalische Form stark genug zum Ausdruck gebracht wird, kann man relativ sicher sein, daß meine Aussage auch plausibel ist. Schließlich existieren sehr viele Varianten dieses Namens (PRZYBILLA, PRZYBYLA, PRZYBYLSKI, PRZYBYSLAWSKI, PRZYBYLAK, PRZYBYL etc.), aber letzten Endes besonders durch ihre entgültige Expression und nicht Bedeutung, sind wir in der Lage auf die Herkunft zu schließen. 

Es wird doch beispielsweise niemand ernsthaft behaupten wollen, daß der Name KÖHLER, oder SVOBODA, nur weil er in Oberschlesien oft vorkam, ein oberschlesischer Name war. Dagegen kann man es sicher bei dem oberschlesischen Pendant WYNGLORZ und WOLNIK behaupten. Wie bereits von Klaus erwähnt kommt mein Name in den deutschen Telefonbüchern tausendfach vor, diese Tatsache aber, erlaubt uns noch lange nicht zu behaupten, dieser wäre typisch deutsch. 

 

Was wiederum die Aussage von Klaus anbelangt, so einfach die rechtinteressante Idee auch sein mag, und trotz der Tatsache über die Bedeutung der erwähnten Namen in Kenntnis zu sein, kam ich bis dato nicht auf die Idee, einen NEUMANN mit einem PRZYBILLA zu assoziieren. 

Es kam sicher vereinzelt dazu, daß Familienamen, sei es aus politischen/nationalistischen, oder aber auch reinpatriotischen Gründen, übersetzt worden sind, man kann aber in diesem Zusammenhang auf keinen Fall den Eindruck erwecken, als würde es sich um Regelfall handeln. 

 

Klaus Schrieb:

"...Ein Nowak kam in den Kreis Leobschütz (deutschsprachig) und wurde zum Neumann, seine Nachkommen zogen weiter in den Toster-Kreis (polnischsprachig) und wurde zum Przybilla."

 

Das Familiennamen übersetzt worden sind war mir längst bekannt, diesem Fakt kann ich lediglich entnehmen, daß es derartige Vorfälle gab, es wäre allerdings tückisch zu glauben, daß es sich dabei um eine weitverbreitete, bzw. überdurchschnittlichhäufig ausgeübte Sitte handelte. 

Weiterhin ist mir ebenfalls bewusst, was ich übrigens auch in meiner letzten Email zum Ausdruck brachte, 

Zitat:

"...Nun, selbst wenn ich einige Daten zu diesem Namen bereits gesammelt habe, so kann ich damit nicht besonders viel anfangen. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, daß es sich bei diesem Namen um einen der typisch oberschlesischen handelt, die in Oberschlesien naturgemäß sehr oft anzutreffen waren und sind es immer noch."

daß der Name PRZYBILLA, zumindest in Oberschlesien, besonders häufig vorkommt und die Vertreter dieser Sippen nur in seltensten Fällen miteinander verwand sind. Wenn ich mich also bezüglich des Namens PRZYBILLA, für alle Vorkommen in ganz Schlesien interessiere, dann tue ich das lediglich, um mir ein Bild über die Verbreitung des selben, in Verbindung zur Zeit und historischem Geschehen, erarbeiten zu können. Und so bin auch ich der Meinung, daß es sehr wenig Sinn macht, einen dieser Namen außerhalb eines Kirchenspiels zu erforschen, wenn nicht ganz konkrete Hinweise auf eine gemeinsame Abstammung vorliegen.

 

Für eine Antwort besten Dank im Voraus.

 

Mit besten Grüßen

Peter Przybilla


Re: [NSL] Re: Familie Przybyla

Date: 2003/11/04 08:29:25
From: Bernd Babisch <bb(a)smooth.de>

Hallo Klaus,

ich bin gerade aus einem anderen Grund aus dieser Liste heraus
"angeranzt" worden und mag darum nicht mehr diskutieren. Trotzdem will
ich Dir kurz antworten, um Danke für Deine Mail zu sagen.

Es ist mir doch ganz egal, ob Du oder jemand anderes dies oder jenes
glaubt. Ich habe lediglich festgestellt, daß das was Du da behauptest
nicht angehen kann, da dieser Name in Schlesien und angrenzenden Gebietet
so häufig ist, wie bei uns z.B. der Name meiner Familie mütterlicherseits,
nämlich Müller.

Über diese Tatsache bin ich keineswegs gefrustet, sondern habe für mich
festgestellt, daß Müller kein Name sondern ein "Sammelbegriff" ist. ;-)

Damit ist die Diskussion für mich darüber, wer und woher die Müllers alle
kommen, beendet, weil es wichtigeres (auch in der Familienforschung) zu
erörtern gibt, als unbedingt recht zu haben oder zu behalten.

Vielleicht liest Du meine Mail nochmal durch und erkennst meine eigentlich
gute Absicht bei dem Rat (!!), den ich geben wollte.

Mit freundlichen Grüßen Bernd

+____________________bb(a)smooth.de - oder - bebaki(a)freenet.de__________________+
|  Bernd Babisch, phone: +49/431/129211, fax: +49/431/1220508, Kiel, Germany  |
|   Besucht meine Hompage unter  http://members.fortunecity.com/bbabisch/     |
+_____________________________________________________________________________+



Re: [NSL] Latein-Übersetzung A.D. 1741

Date: 2003/11/04 12:04:44
From: wianco <wianco(a)web.de>

Hallo Klaus,
vielen Dank für die Übersetzung. Ich hatte in der Schule leider kein Latein
und daher für jede Hilfe dankbar.
Die Liste mit den Firmlingen (14 Seiten) fand ich durch Zufall bei den
Mormonen.

Gruß Annette



[NSL] Batchnr.-Suche Bolkenh. u. Hohenfriedeberg

Date: 2003/11/04 14:52:11
From: Katja Käsling-Peine <KKaesling(a)gmx.de>

Liebe Mitforscher,
bei den Mormonen müsste es Kirchenbücher aus verschiedenen Orten des Kreises
Bolkenhain geben, z.B. Baumgarten, Giesmannsdorf, Hohenfriedeberg, Merzdorf
und Wernersdorf.

Meine Frage nun: Sind diese Bücher alle online abrufbar und wenn ja, hat
jemand die Batchnummern?
Meine bisherige Suche danach im Internet war leider erfolglos.

Schon jetzt vielen Dank für Eure Hilfe,
mit Grüßen aus Höxter
Katja


Hier eine alphabetische Liste der Namen, zu denen ich forsche:
Fiebig, Hilse, Jentsch, Kuegler, Kretschmer, Ludewig,Neugebauer, Nixdorf,
Prädel,
Rolke, Rücker, Runge, Seidel, Weist, Wittich, Wittig 

Folgende Orte kommen in meinen Forschungen vor:
Adlersruh, Baumgarten, Folgenau, Giesmannsdorf, Hohenfriedeberg , Kauder,
Ober-Hohenhelmsdorf,
Ober-Rohrlach, Rudelstadt, Schweinhaus, Wernersdorf, Wolmsdorf, Würgsdorf


-- 
NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService

Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net

+++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++



[NSL] Kataster "Frydycjanski" Übersetzung Polnisch

Date: 2003/11/04 15:55:45
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo Liste,

eine Frage an die Geschichts- und Polen-Experten unter Euch:

Könnte es sich bei dem "Kataster Frydycjanski" (polnische Sprache) aus dem
Jahr 1772/73 um das so genannte "Friderizianische Kataster" (deutsche
Sprache) handeln, also um die Landerhebungen Friedrichs des Großen?
Bisher konnte mir den polnischen Ausdruck leider niemand übersetzen.

Vielen Dank + viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer





AW: [NSL] Kataster "Frydycjanski" Ü bersetzung Polnisch

Date: 2003/11/04 16:10:31
From: Smarzly, Andreas <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>

Hallo Almut,

Super, dass noch jemand sich dafür interessiert !
Also nach meinen Polnisch-Kenntnissen (und ich würde sie als gut bezeichnen)
bedeuten und meinen beide Ausdrücke dasselbe.

Seit einigen Wochen suche ich nach dem heutigem Lagerungsort dieser
Kataster, die in nur wenigen Jahren für ganz Schlesien erstellt wurden und
sicherlich eine "würdige Fortsetzung" der "Karolinischen Kataster von 1723"
sind.
Leider ist da auch das Internet keine große Hilfe.

Zufällig heute habe ich aber die Abhandlung (Kopie) "Das Kataster Friedrich
des Großen und seine Bedeutung für die schlesiche Agrargeschichte",
Friedrich Eschrich 1925, aus der Rheinischen Landesbibliothek abgeholt. Beim
ersten Durchblättern sehen ich aber schon, dass dort kein Lagerungsort
angegeben ist, schon gar nicht der heutige.

Hast du da möglicherweise nähere Informationen ?

viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)




  

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Almut Bruschke-Reimer [mailto:bruschke-genealogy(a)gmx.net]
Gesendet: Dienstag, 4. November 2003 15:59
An: Niederschlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Kataster "Frydycjanski" Übersetzung Polnisch


Hallo Liste,

eine Frage an die Geschichts- und Polen-Experten unter Euch:

Könnte es sich bei dem "Kataster Frydycjanski" (polnische Sprache) aus dem
Jahr 1772/73 um das so genannte "Friderizianische Kataster" (deutsche
Sprache) handeln, also um die Landerhebungen Friedrichs des Großen?
Bisher konnte mir den polnischen Ausdruck leider niemand übersetzen.

Vielen Dank + viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


[NSL] Bedeutung des Wortes "weiland" in den Kirchenbüchern

Date: 2003/11/04 16:41:16
From: Thaufelder & Tzschoppe <Haus.Schlehenberg(a)t-online.de>

Liebe Listenteilnehmer,

in einer Abschrift aus dem Traubuch 1814 (erste Verehelichung) heißt es:

    "Jungfrau Johanne Eleonore Sophie KOHL(E),
     weiland Gottlob KOHL(E), Gärtners in Zoblitz jüngste Tochter" 

Damit ist der Vater gemeint.

In einer weiteren Abschrift aus dem Traubuch 1821 (zweite Verehelichung) heißt es:

    "Frau Johanne Eleonore FRIEDRICH, geb. KOHLE,
     weiland Johann Gottlieb FRIEDRICH;
     gewesenen Häuslers zu Zoblitz nachgelassene Witwe"

Damit ist der erste Ehemann gemeint.

Wie würde man dieses weiland im heutigen Sinne "übersetzen"?
Bitte entschuldigen Sie meine dumme Frage, aber mir fällt leider nichts dazu ein.

Viele Grüße aus Bayreuth

von Ingeborg Thaufelder geb. TZSCHOPPE
    
     




Re: [NSL] Bedeutung des Wortes "weiland" in den Ki rchenbüchern

Date: 2003/11/04 17:11:23
From: Martina Rohde <Pisi(a)ngi.de>

Hallo Ingeborg,

'weiland' wird eigentlich immer für jemanden gebraucht, der schon verstorben
ist. Genauso wie gewesenen. Vielleicht könnte man es mit damals
'übersetzen'.

Viele Grüße
Martina





[NSL] "Ahnen Stefanie Stein; Kreis Glatz" Aktuelle Homepage Links

Date: 2003/11/04 18:38:06
From: Paul Rogler <paul.rogler(a)rororo-selb.de>

Hallo Listenteilnehmer,

die aktuellen Versionen der "Ahnen Stefanie Stein", (Stand: Oktober 2003),
erstellt von dem 84 jährigen Paul Hirschberg aus Selb für seine verstorbene
Frau Stefanie geb. Stein liegen unter folgenden Links:

Aus PAF erzeugt mit GEDCOM download: (ca. 1,5 MB; 4000 Personen )
http://rotronik.bei.t-online.de/

Aus "Ged2www" erzeugt mit Orts/Namens-Index:
http://ropau.privat.t-online.de/

Die früheren Links zu Seiten beinhalten ältere Stände, weil ich wegen
diverser Wechsel bei t-online nicht mehr auf diese Seiten zugreifen kann,
diese Seiten aber auch nicht von t-online gelöscht werden.

Mit freundlichen Grüßen  / regards,

Paul Rogler

Marienstr. 9
D-95100  Selb
Tel. +49 (0) 9287 99410
mailto: paul.rogler(a)rororo-selb.de
ICQ: 107723324
MSN-Messanger: paul.rogler(a)rororo-selb.de
Fax: +49 (0) 9287 994157





[NSL] Suche Daten zu Johann Christoph Niepel, Stadtmüller Ho henfriedeberg vor 1803

Date: 2003/11/04 19:21:57
From: Dr. Michael Auf'mkolk <dr.afk(a)t-online.de>

Liebe Liste
 
Suche weitere Daten zu 
 
Johann Christoph Niepel, evangelisch
*	um 1750, Ort unbekannt
*	oo vor 1780, Ehefrau unbekannt
*	+ nach 1803 wahrscheinlich Hohenfriedeberg 
 
Er war vor 1803 Stadtmüller in Hohenfriedeberg.
 
Wer kann weiterhelfen ? LDS Filme geben nicht mehr her.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Dr. Michael Auf'mkolk
Dortmund
--------------------------------
dr.afk(a)t-online.de
 


[NSL] Suche Daten zu Johann Christoph Niepel, Stadtmüller Ho henfriedeberg vor 1803

Date: 2003/11/04 19:21:59
From: Dr. Michael Auf'mkolk <dr.afk(a)t-online.de>

Liebe Liste
 
Suche weitere Daten zu 
 
Johann Christoph Niepel, evangelisch
*	um 1750, Ort unbekannt
*	oo vor 1780, Ehefrau unbekannt
*	+ nach 1803 wahrscheinlich Hohenfriedeberg 
 
Er war vor 1803 Stadtmüller in Hohenfriedeberg.
 
Wer kann weiterhelfen ? LDS Filme geben nicht mehr her.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Dr. Michael Auf'mkolk
Dortmund
--------------------------------
dr.afk(a)t-online.de
 


[NSL] JESKE in Grafenort, Kreis Habelschwerdt

Date: 2003/11/04 19:30:10
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo,

nur zur Info: Bei Ebay wird ein Schulentlassungszeugnis eines Paul JESKE aus
Grafenort angeboten.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3250495070&category=30704

Habe mit dem Verkauf nichts zu tun.
Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




[NSL] Wende Kreis Guhrau

Date: 2003/11/04 19:33:57
From: bernhard Torwesten <B.Torwesten(a)gmx.de>

Hallo Liste
Suche nach Vor oder Nachfahren von Paul Wende laut Einwohnerbuch Guhrau 1941
Bürgermeister von Königsdorf. Weiterhin alle Infos zur Fam. Wende und
Fleischer aus Kreis Guhrau wilkommen.
                                                                   
Herzlichen Dank Euer Bernhard

-- 
NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService

Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net

+++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++



Re:[NSL] Waldenburg - Bad Salzbrunn - Altwasser

Date: 2003/11/04 21:25:36
From: K.Tamboer <ktamboer(a)planet.nl>

Hallo Altwasser u. Waldenburg Forscher, (Anke, Klaus Peter, Evelin u.a.)

Wenn ihr in dieser Gegent zufaellig ZEH, LAUNER, DIERICH, DIERIG, in eure
Daten habt dann bin ich zehr interessiert. Es sind meine Vorfahren. Orte:
Altwasser, Hartau, Bad Salzbrunn, Viehhoefe, Waldenburg.
CARL DIERICH geb. in Viehhoefe in 1840 war verheirated mit ROSINA LAUNER
1839.

Karl Tamboer, Nederland




[NSL] SCHUBERT UND WENZKE aus BRIEG, MICHLER aus LÖWEN

Date: 2003/11/04 22:14:43
From: Dirk Schubert <schubs68(a)web.de>

Hallo, liebe Listenteilnehmer,

nach vorangegangenen Foschungen anderswo möchte ich mich jetzt meinen schlesischen
Vorfahren widmen. Daher bite ich auch um erste Unterstützung vor allem,
was die Kirchenbücher bzw. Standesämter vorerst von Brieg und Löwen betrifft.

Zwar hab ich mittlerweile mehrfach gelesen, dass Kirchenbücher ab ca. 1550  in Brieg geführt wurden. Doch wie komme ich nun da ran? (Archiv Breslau oder Warschau oder Standesamt I in Berlin...?)

Der Großvater meines Vaters hieß Wilhelm Karl Josef SCHUBERT, am 05.09.1868 in Brieg geboren. Er heiratete am 26. November 1892 die Anna Emilie MICHLER aus Löwen.
(Heirats-Hauptregister Nr. 30 in Löwen)

Seine Eltern hießen  Josef und Louise SCHUBERT, geb.WENZKE.

Wenn Ihr mir also bei der Recherche behilflich sein könnt oder gar gleiche Namensvorfahren habt, meldet euch.

MfG

Dirk Schubert
schubs68(a)web.de

______________________________________________________________________________
Die Besten ihrer Klasse! WEB.DE FreeMail (1,7) und WEB.DE Club (1,9) -
bei der Stiftung Warentest - ein Doppelsieg! http://f.web.de/?mc=021184



[NSL] Re: [FamNord] BANKO und VILLWOCK

Date: 2003/11/04 22:29:27
From: Andreas Meininger <a.meininger(a)freenet.de>

Hallo Stefan, hallo Listenteilnehmer,

nach dem "Genealogen-Lexikon" von H. J. Pauli

sucht nach v. Bank 1258 in Breslau
Bürger, Doris Victoria, Marktplatz 6, 88416 Ochsenhausen
(Tel. u. e-mail nicht angegeben)

MfG
Andreas Meininger

----- Original Message -----
From: "Stefan Villwock" <ahnen(a)stefanvillwock.de>
To: <FamNord(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, November 04, 2003 3:01 PM
Subject: [FamNord] BANKO und VILLWOCK


> Hallo Liste,
>
> ich bin gerade dabei eine Datenbank aufzubauen, in der ALLE Informationen
(Texte, Bilder, Dokumente
> etc.) der Familien BANKO und VILLWOCK enthalten sind. Falls jemand
Informationen speziell zu den
> Namen
>
> BANKO
> BANK
> BANKE
> BANKOW
>
> wahlweise auch mit ck geschrieben
>
> oder
>
> VILLWOCK
> FELLWOCK
>
> hat, bin ich sehr an diesen Informationen interressiert. Jeder noch so
kleine unscheinbare Hinweis
> könnte ja mal das fehlende Puzzlestück sein.
>
> Also sendet soviel Ihr wollt und könnt an meine direkte E-Mail adresse.
>
> Gruß Stefan
>
>
>                                           \\|//
> Familienforschung                         (o o)
> ---------------------------------------ooO-(_)-Ooo---
> Stefan Villwock     http://www.ahnen.stefanvillwock.de
>                         mailto:ahnen(a)stefanvillwock.de
> Meine Forschungsgebiete:
> Bessarabien     Kulm, Leipzig und Tarutino
> Pommern         Kreis Rummelsburg
> Westpreußen     Kreis Schlochau
> Schlesien       Breslau, Bankau (Kr. Brieg und Kreuzburg)
> Deutschland     Kreis Hzgt. Lauenburg und Stormarn
>
> Die Namen nach denen ich suche:
> BANKO, NEUBAUER, STREICH, VILLWOCK, HELM, RICK, MALENKY
>                                                Ooo.
> ---------------------------------------.ooO----(  )---
>                                        (  )    (_/
>                                         \_)
>
>
> ______________________________________________
> 08.11.2003 Hannover, 3. Norddeutsche Computergenealogiebörse
> http://home.t-online.de/home/G_fricke/cgb.htm
> ______________________________________________
> An-, Abmelden bzw. persoenliche Einstellungen aendern
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/famnord
>



[NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND BRESLAU

Date: 2003/11/04 22:55:17
From: Martin Berdau <Martin.Berdau(a)freenet.de>

Hallo Forscher in Nieder-Schlesien!
Im letzten Jahr habe ich die Forscher aus den REGIERUNGSBEZIRKEN LIEGNITZ
UND BRESLAU zusammengetragen.



Die Ergebnisse fasse ich in einer Excel-Tabelle zusammen und verschicke
dieses Dokument. In der Zwischenzeit habe ich die Daten von

         109 FORSCHERN in Nieder-Schlesien (inbesondere REGIERUNGSBEZIRK
LIEGNITZ)

erfasst.



Wer sich noch beteiligen möchte, kann dies tun, in dem er mir seine Daten
per Email sendet.


Es gibt folgende TABELLEN:
1. Forscher
2. Orte und Namen

Die Spalten in den Feldern sind mit Tabulator getrennt.


Die Formate der Tabellenspalten sind wie folgt:

1. Forscher

Name	Vorname	Email	Kreis der Forschung	Postleitzahl	Wohnort	aktiv seit
Internetseite	optional Geburtsjahr

Als "Kreis der Forschung" kann leider in dieser Tabelle nur ein Kreis
angegeben werden. Ich bitte daher - auch wenn es schwer fällt - nur einen
Kreis auszuwählen. Die anderen Kreise können aus der Tabelle 2 "Orte und
Namen" entnommen werden.


Das Geburtsjahr liefert die Information, ob der Forscher noch in Schlesien
geboren wurde (außer bei Spätaussiedlern).


2. Orte und Namen
In einer neuer Zeile dann jeweils
Kreis1	Ort1	gesuchter Familienname1 Religionszugehörigkeit
Kreis1	Ort1	gesuchter Familienname2 Religionszugehörigkeit
Kreis2	Ort2	gesuchter Familienname3 Religionszugehörigkeit
Kreis2	Ort3	gesuchter Familienname1 Religionszugehörigkeit
...

Ein Beispiel für Tabelle 2:
Löwenberg	Langenau	Menzel
Löwenberg	Wünschendorf	Reuner
Löwenberg	Mauer	Liebig
Löwenberg	Arnsberg	Scholz
Löwenberg	Hußdorf	Menzel
Löwenberg	Mauer	Lazke
Hirschberg	Grunau	Weinmann
Hirschberg	Boberröhrsdorf	Leonhardt
Goldberg	Hundorf	Sommer
Goldberg	Hundorf	Kmuche
Goldberg	Konradswaldau	Nixdorf
Goldberg	Konradswaldau	Heermann
Goldberg	Konradswaldau	Beer
Goldberg	Konradswaldau	Zobel


Ich hoffe auf eine weiterhin rege Beteiligung.

Viel Grüße
Martin



AW: [NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND BRESLAU

Date: 2003/11/05 00:25:43
From: Reinhard Weinert <reinhard_weinert(a)web.de>

Hallo Martin.

Bin sehr an die Tabelle interessiert und bitte um Zusendung der Liste.

Auf einen baldigen Empfang freut und bedankt sich schon im voraus.

Reinhard

reinhard_weinert(a)web.de


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Martin
Berdau
Gesendet: Dienstag, 4. November 2003 22:50
An: Liste-Niederschlesien
Betreff: [NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND
BRESLAU


Hallo Forscher in Nieder-Schlesien!
Im letzten Jahr habe ich die Forscher aus den REGIERUNGSBEZIRKEN LIEGNITZ
UND BRESLAU zusammengetragen.



Die Ergebnisse fasse ich in einer Excel-Tabelle zusammen und verschicke
dieses Dokument. In der Zwischenzeit habe ich die Daten von

         109 FORSCHERN in Nieder-Schlesien (inbesondere REGIERUNGSBEZIRK
LIEGNITZ)

erfasst.



Wer sich noch beteiligen möchte, kann dies tun, in dem er mir seine Daten
per Email sendet.


Es gibt folgende TABELLEN:
1. Forscher
2. Orte und Namen

Die Spalten in den Feldern sind mit Tabulator getrennt.


Die Formate der Tabellenspalten sind wie folgt:

1. Forscher

Name	Vorname	Email	Kreis der Forschung	Postleitzahl	Wohnort	aktiv seit
Internetseite	optional Geburtsjahr

Als "Kreis der Forschung" kann leider in dieser Tabelle nur ein Kreis
angegeben werden. Ich bitte daher - auch wenn es schwer fällt - nur einen
Kreis auszuwählen. Die anderen Kreise können aus der Tabelle 2 "Orte und
Namen" entnommen werden.


Das Geburtsjahr liefert die Information, ob der Forscher noch in Schlesien
geboren wurde (außer bei Spätaussiedlern).


2. Orte und Namen
In einer neuer Zeile dann jeweils
Kreis1	Ort1	gesuchter Familienname1 Religionszugehörigkeit
Kreis1	Ort1	gesuchter Familienname2 Religionszugehörigkeit
Kreis2	Ort2	gesuchter Familienname3 Religionszugehörigkeit
Kreis2	Ort3	gesuchter Familienname1 Religionszugehörigkeit
...

Ein Beispiel für Tabelle 2:
Löwenberg	Langenau	Menzel
Löwenberg	Wünschendorf	Reuner
Löwenberg	Mauer	Liebig
Löwenberg	Arnsberg	Scholz
Löwenberg	Hußdorf	Menzel
Löwenberg	Mauer	Lazke
Hirschberg	Grunau	Weinmann
Hirschberg	Boberröhrsdorf	Leonhardt
Goldberg	Hundorf	Sommer
Goldberg	Hundorf	Kmuche
Goldberg	Konradswaldau	Nixdorf
Goldberg	Konradswaldau	Heermann
Goldberg	Konradswaldau	Beer
Goldberg	Konradswaldau	Zobel


Ich hoffe auf eine weiterhin rege Beteiligung.

Viel Grüße
Martin


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Suche Daten zu Johann Christoph Niepel, Stadtmüller Hohenfriedeberg vor 1803

Date: 2003/11/05 08:20:40
From: Klaus Niepelt <klaus.niepelt(a)web.de>

Hallo ,habe das gleiche Problem.Hast Du schon mal in anderen
Namensvariationen bei den Mormonen geschaut ?Niepelt,Liepelt.Habe ein
Fall,da hat ein Pfarrer im Geburtsregister aus einen Niepelt einen Niepel
"gemacht".Viele Grüße von Klaus Niepelt
----- Original Message -----
From: "Dr. Michael Auf'mkolk" <dr.afk(a)t-online.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, November 04, 2003 7:21 PM
Subject: [NSL] Suche Daten zu Johann Christoph Niepel, Stadtmüller
Hohenfriedeberg vor 1803


Liebe Liste

Suche weitere Daten zu

Johann Christoph Niepel, evangelisch
* um 1750, Ort unbekannt
* oo vor 1780, Ehefrau unbekannt
* + nach 1803 wahrscheinlich Hohenfriedeberg

Er war vor 1803 Stadtmüller in Hohenfriedeberg.

Wer kann weiterhelfen ? LDS Filme geben nicht mehr her.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Michael Auf'mkolk
Dortmund
--------------------------------
dr.afk(a)t-online.de


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Batchnr.-Suche Bolkenh. u. Hohenfriedeberg

Date: 2003/11/05 10:28:34
From: WOLFGANG MÜLLER <wolfgang.muller(a)swipnet.se>

Katja Käsling-Peine schrieb:


> Liebe Mitforscher,
> bei den Mormonen müsste es Kirchenbücher aus verschiedenen Orten des Kreises
> Bolkenhain geben, z.B. Baumgarten, Giesmannsdorf, Hohenfriedeberg, Merzdorf
> und Wernersdorf.
> 
> Meine Frage nun: Sind diese Bücher alle online abrufbar und wenn ja, hat
> jemand die Batchnummern?
> Meine bisherige Suche danach im Internet war leider erfolglos.

    Bei "familysearch.org" suchen Sie wie folgt:
        SEARCH - SEARCH FOR ANCESTORS - FAMILY HISTORY LIBRARY
        CATALOG - PLACE SEARCH
        
    Sie geben den Ort an und kommen dann zu Kirchenbüchern und schliesslich
    zu "View FILM Notes od. Details".
    Wenn es den Ort nicht gibt, müssen Sie kontrollieren, ob der Ort ev. zu
    einem anderswo gelegenen Kirchenspiel gehört.

    Dass Kirchenbücher online abrufbar sind ,habe ich noch nicht gehört:Sie
    können sich an das nächstgelegende "Family research center" der
    Mormonen in Deutschland wenden.

    Wolfgang Müller


[NSL] Friderizianischen Kataster

Date: 2003/11/05 10:54:00
From: Smarzly, Andreas <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>

Hallo Almut

Unter http://www.kaschuben.gmxhome.de/kataster.htm steht in etwa folgendes:
Zuerst wird kurz die Vorgeschichte der ersten polnischen Teilung
beschrieben. Dann folgt die Beschreibung der "Friderizianischen Kataster". 
Sie enthielten Angaben zu Familienhäuptern, der Familienangehörigen
unterteilt nach Personen bis und über 12 Jahre sowie nach sonstigen zum
Haushalte gehörenden Personen (Gesinde...) getrennt nach Geschlecht und das
für jede Ortschaft gesondert.
Die Formulare / Fragebögen waren unterteilt auf 91 Punkte, bieten also eine
Menge an Informationen. 
Die Kataster wurde eingeführt zur besseren Erfassung der Steuerpflichtigen
und wurden durch 3 Kommissionen des Geheimrats Roden innerhalb eines Jahres
(1772/73) abgeschlossen.
Die angegebene Liste enthält die Angaben aus dem "Kreis" und der
"Kreisstadt" Tucholi (Kaschubenland). 
Aufgrund der Menge der Angaben (100.000 Namen) wird die Liste peu a peu
ergänzt(Deswegen zunächst die Angaben bis D).
Über den heutigen Lagerungsort ist kein Wort zu finden.

So, das ganze ist natürlich jetzt wenig hilfreich für Suche nach den
Friderizianischen Kataster aus Schlesien, die 1743 erstellt wurden. 

---------------------------------------------------------------
Thomas Oszinda von der Schlesien-Liste hat mir mal folgendes geschrieben:
"Als Südpreußen nach der 2. polnischen Teilung im Jahre 1793 zu Preußen kam,
wurden von der preußischen Regierung Kolonistenakten angelegt, die heute zum
Teil in Berlin-Dahlem und in Warschau lagern". 
---------------------------------------------------------


Thomas Orzinda, 

hast du möglicherweise weitere Angeben hierzu. Zumindest um welche Archive
es sich hier genau handelt, damit man dort telefonisch / per Email anfragen
könnte ?


viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Almut Bruschke-Reimer [mailto:bruschke-genealogy(a)gmx.net]
Gesendet: Dienstag, 4. November 2003 17:50
An: Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de
Betreff: AW: [NSL] Kataster "Frydycjanski" Übersetzung Polnisch


Hallo Andreas,

wenn Du Polnisch kannst, dann schau mal unter
http://www.kaschuben.gmxhome.de/kataster.htm nach, was dort steht. Muss
irgendwie was mit den Katastern zu tun haben und mit der ersten polnischen
Teilung. Mein Familienname Bruschcke kommt vor, ich verstehe aber leider
sonst gar nichts. Warum das ganze nur bis zum Buchstaben D geht, ist mir
auch nicht klar.

Außerdem hat ein Herr Reuben Drefs aus den USA Kataster aus Südpreußen ins
Netz gestellt, will aber Geld dafür.
http://genealogy.drefs.net/Introduction.htm

Thomas Oszinda von der Schlesien-Liste hat mir mal folgendes geschrieben:
"Als Südpreußen nach der 2. polnischen Teilung im Jahre 1793 zu Preußen kam,
wurden von der preußischen Regierung Kolonistenakten angelegt, die heute zum
Teil in Berlin-Dahlem und in Warschau lagern". Fragt sich, ob dort auch die
Friderizianischen Kataster für Schlesien liegen, bzw. ob es sich um
dieselben Landakten handelt. Man müsste dort vielleicht mal weiter
recherchieren.

Mehr weiß ich im Moment auch nicht
Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Smarzly,
Andreas
Gesendet: Dienstag, 4. November 2003 16:10
An: 'niederschlesien-l(a)genealogy.net'
Betreff: AW: [NSL] Kataster "Frydycjanski" Übersetzung Polnisch


Hallo Almut,

Super, dass noch jemand sich dafür interessiert !
Also nach meinen Polnisch-Kenntnissen (und ich würde sie als gut bezeichnen)
bedeuten und meinen beide Ausdrücke dasselbe.

Seit einigen Wochen suche ich nach dem heutigem Lagerungsort dieser
Kataster, die in nur wenigen Jahren für ganz Schlesien erstellt wurden und
sicherlich eine "würdige Fortsetzung" der "Karolinischen Kataster von 1723"
sind.
Leider ist da auch das Internet keine große Hilfe.

Zufällig heute habe ich aber die Abhandlung (Kopie) "Das Kataster Friedrich
des Großen und seine Bedeutung für die schlesiche Agrargeschichte",
Friedrich Eschrich 1925, aus der Rheinischen Landesbibliothek abgeholt. Beim
ersten Durchblättern sehen ich aber schon, dass dort kein Lagerungsort
angegeben ist, schon gar nicht der heutige.

Hast du da möglicherweise nähere Informationen ?

viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Almut Bruschke-Reimer [mailto:bruschke-genealogy(a)gmx.net]
Gesendet: Dienstag, 4. November 2003 15:59
An: Niederschlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Kataster "Frydycjanski" Übersetzung Polnisch


Hallo Liste,

eine Frage an die Geschichts- und Polen-Experten unter Euch:

Könnte es sich bei dem "Kataster Frydycjanski" (polnische Sprache) aus dem
Jahr 1772/73 um das so genannte "Friderizianische Kataster" (deutsche
Sprache) handeln, also um die Landerhebungen Friedrichs des Großen?
Bisher konnte mir den polnischen Ausdruck leider niemand übersetzen.

Vielen Dank + viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Suche Daten zu Johann Christoph Niepel, Stadtmüller

Date: 2003/11/05 11:10:15
From: Ursula Christoph <u.christoph(a)nord-com.net>

Johann Christoph Niepel, evangelisch
*       um 1750, Ort unbekannt
*       oo vor 1780, Ehefrau unbekannt
*       + nach 1803 wahrscheinlich Hohenfriedeberg
Er war vor 1803 Stadtmüller in Hohenfriedeberg.


Guten Tag Michael und Listenteilnehmer,

vor längerer Zeit wurde mal ein Mühlen- und Müllerverzeichnis im Internet erwähnt. Es war sehr ausführlich und dort konnte man etliche Namen usw. finden. Leider habe ich die Internetadresse nicht mehr auf meinem neuen PC installiert.

Vielleicht kann Dir jemand mit der Adresse weiterhelfen und Du kommst über diese Schiene ein Stück bei NIEPEL weiter? Unter Google und mit den Wörter "Mühlen- und Müllerverzeichnis" habe ich die Seite jetzt leider nicht gefunden.

Viele Grüße
Ursula Christoph



[NSL] AW: Friderizianischen Kataster

Date: 2003/11/05 11:12:44
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo Andreas und sonstige Interessierte,

> "...Kolonistenakten angelegt, die heute zum
> Teil in Berlin-Dahlem lagern..."
> um welche Archive es sich hier genau handelt

zumindest das Archiv in Berlin-Dahlem konnte ich gestern abend ausfindig
machen.
Es handelt sich um das "Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz" mit
interessanten Sammlungen rund um Preussen und damit auch Schlesien.
Archivbestände sind unter
http://www.gsta.spk-berlin.de/framesets/frameset.php
in der Rubrik "Bestände / Recherche" nachzusehen.

Adresse:
Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz,
Archivstraße 12-14
D-14195 Berlin (Dahlem)
Telefon: 030/839 01 00
Telefax: 030/839 01 180
E-Mail: gsta.pk(a)gsta.spk-berlin.de

Öffnungszeiten
Montag, Mittwoch - Freitag
8.00 h - 15.30 h
Dienstag 8.00 h - 19.30 h

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer











[NSL] Nochmals Friderizianische Kataster

Date: 2003/11/05 11:20:51
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo,

zum Thema habe ich gerade noch folgendes auf der Webseite von Doris Baumert
gefunden:

"Kataster werden auch Bekenntnis-, Fassions- oder Prästationstabellen
genannt. Die ältesten, schlesischen Kataster stammen aus den Jahren
1721-1725. Ihr Zweck war die Ermittlung des Steuerwertes, denn in diesen
Vordrucken mussten die Herrschaften und Untertanen gesondert ihre
"Steuererklärung" abgeben - somit enthalten die Kataster alle Besitzer /
Haushaltsvorstände in der Reihenfolge der Hausnummern. Diese Erklärungen
wurden vom Schulzen und zwei Schöffen unterschrieben und mit dem Dorfsiegel
untersiegelt.

Friedrich der Große hat nach seiner Besitzergreifung Schlesiens im Jahr 1743
eine Revision der Kataster durchgeführt, die allerdings kaum Änderungen
brachte; in späteren Revisionsprotokollen sind oftmals auch die späteren
Besitzer angegeben.

In einer Veröffentlichung aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts heißt
es, dass sich diese viele hundert Bände umfassenden Kataster fast lückenlos
im BRESLAUER STAATSARCHIV befänden. Zweitschriften gab es in den
entsprechenden Orten, bei den Landratsämtern oder auch bereits im
Staatsarchiv".


Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




[NSL] Mühlen - war: Niepel, Stadtmüller

Date: 2003/11/05 11:30:51
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo,

> vor längerer Zeit wurde mal ein Mühlen-
> und Müllerverzeichnis im Internet erwähnt

es handelt sich um
http://www.deutsche-muehlen.de/

Leider sind dort nur die heutigen deutschen Bundesländer erfasst. Ich suche
ebenfalls einen Müller in Schlesien, bin bisher bei der Suche aber noch
nicht weitergekommen.

Dann gibt es noch für Ostdeutschland das:
http://www.muehlen-archiv.de
Hilft für Schlesien aber auch nicht weiter.

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




[NSL] Friderizianische Kataster

Date: 2003/11/05 11:39:53
From: Smarzly, Andreas <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>

Hallo,

--------------------------------------------------------
"Kataster werden auch Bekenntnis-, Fassions- oder Prästationstabellen
genannt. Die ältesten, schlesischen Kataster stammen aus den Jahren
1721-1725. Ihr Zweck war die Ermittlung des Steuerwertes, denn in diesen
Vordrucken mussten die Herrschaften und Untertanen gesondert ihre
"Steuererklärung" abgeben - somit enthalten die Kataster alle Besitzer /
Haushaltsvorstände in der Reihenfolge der Hausnummern. Diese Erklärungen
wurden vom Schulzen und zwei Schöffen unterschrieben und mit dem Dorfsiegel
untersiegelt."
------------------------------------------------------

Das sind die sog. "Karolinischen Kataster". Recht interessant für jede
Heimat- und/oder Familienforschung, wenn man z.B. sonst nichts außer den
Namen eines Vorfahren hat. So konnte ich z.B. durchaus interessante Angaben
zu meinen ältesten Ahnen finden: welchem Stand sie angehörten, wie groß war
ihr Anwesen, wer waren ihre Nachbarn...


---------------------------------------------------------
Friedrich der Große hat nach seiner Besitzergreifung Schlesiens im Jahr 1743
eine Revision der Kataster durchgeführt, die allerdings kaum Änderungen
brachte; in späteren Revisionsprotokollen sind oftmals auch die späteren
Besitzer angegeben.
---------------------------------------------------------

Genau nach diesen suche ich. Für mich wäre es schon eine prima Information
zu erfahren z.B. welcher Sohn des Vorbesitzers (von 1723) das Stammhaus des
Vaters erbte und welcher der z.B. drei im Ort lebenden Söhne in andere
Familien eingeheiratet hatten und die Stellen des Schwiegervaters übernommen
hatten. Aber auch eine Angabe, dass die Stelle seit 1723 nicht größer oder
nicht kleiner geworden ist, ist auch eine interessante Info.


----------------------------------------------------------------------------
-
In einer Veröffentlichung aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts heißt
es, dass sich diese viele hundert Bände umfassenden Kataster fast lückenlos
im BRESLAUER STAATSARCHIV befänden. Zweitschriften gab es in den
entsprechenden Orten, bei den Landratsämtern oder auch bereits im
Staatsarchiv".
----------------------------------------------------------------------------

Tja, leider befinden sie sich heute offenbar nicht mehr dort. 
Ein Listenmitglied schrieb mit vor zwei Monaten 
"Letzte Woche weilte ich in Breslau und konnte mit einem ehemaligen,
langjährigen Mitarbeiter des dortigen Staatsarchivs sprechen. Er versicherte
mir, dass das friederizianische Kataster nicht (mehr) im Staatsarchiv
vorhanden ist. Wir dürfen es wohl zu den Verlusten des zweiten Weltkriegs
zählen..."
An das letzte will ich noch nicht ganz glauben. Deswegen habe ich eben das
Preußische Staatsarchiv angerufen. Ist aber natürlich wie meistens in
solchen Fällen, dass eine so spezielle Auskunft am Telefon nicht erteilt
werden kann. Deswegen werde ich dort schriftlich anfragen. Eine Antwort kann
4-6 Wochen (nach meiner Erfahrung + 1 Monat) dauern.
Falls ich etwas erfahre, melde ich mich.


Gruß
Andreas







Re: [NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND BRESLAU

Date: 2003/11/05 12:27:05
From: Alexander Kahl <wolfpac4life(a)gmx.de>

Ich würde mich auch gern beteiligen.
Folgende Daten wären es bei mir:

1. Forscher
Kahl       Alexander    wolfpac4life(a)gmx.de     Kreis Oels      14621 Schönwalde
aktiv seit 2003         noch keine HP           1982 geboren

2. Orte und Namen
im Kreis Oels bisher nur Kahl und Werner (weiter bin ich leider noch
nicht gekommen) - evangelisch

Freue mich schon auf deine gesammelten Kontakte

-- 
Mit freundlichen Grüssen
 Alexander                            mailto:wolfpac4life(a)gmx.de



Hello Martin,

Tuesday, November 4, 2003, 10:50:15 PM, you wrote:

MB> Wer sich noch beteiligen möchte, kann dies tun, in dem er mir seine Daten
MB> per Email sendet.

MB> Ich hoffe auf eine weiterhin rege Beteiligung.

MB> Viel Grüße
MB> Martin



[NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft

Date: 2003/11/05 12:50:29
From: WOLFGANG MÜLLER <wolfgang.muller(a)swipnet.se>

An alle,

nicht öffnen, kann Virus enthalten !


Wolfgang  Müller

[NSL] Kirchenbücher Bad Dirsdorf, Kreis Reichenbach

Date: 2003/11/05 13:27:58
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo,

falls sich noch jemand für die Kirchenbücher von Bad Dirsdorf (Kreis
Reichenbach, heute Przerzeczyn Zdroj) interessiert, bitte bei mir melden.

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




Re: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft

Date: 2003/11/05 14:55:23
From: Manfred Böhm <man1703(a)hotmail.com>

Hallo Wolfgang,
was soll denn der Quatsch, sind wir hier eine Kasperbude.

Manfred (Böhm)

----- Original Message -----
From: "WOLFGANG MÜLLER" <wolfgang.muller(a)swipnet.se>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, November 05, 2003 12:42 PM
Subject: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft


An alle,

nicht öffnen, kann Virus enthalten !


Wolfgang  Müller
_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: AW: [NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND BRESLAU

Date: 2003/11/05 15:47:02
From: PelzerFlitzer <PelzerFlitzer(a)aol.com>

Ich bin sehr an dieser Liste interessiert!

Ich suche nach VOGT, LANGE, THIEL

Ist es möglich, sie mir zur Verfügung zu stellen oder wo kann ich ggfalls. 
Einblick nehmen?

Mit freundlichen Grüßen: 

Ingrid Pelzer


Re: [NSL] Mühlen - war: Niepel, Stadtmüller

Date: 2003/11/05 16:45:39
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hallo Almut

Grüße aus dem sehr kalten Kanada, - 24 heute morgen.

Gehe mal manch www.kartenmeister.com  und die Eingabe ist *m"uhle*
Ausserdem mache einen Limiter 'rein indem du Schlesien in Provinz eingibts.
Dort sind  699  aufgelistet  was dich für heute beschäftigen sollte.  Kein
Limiter ergibt 2295 Orte die die Silbe Mühle enthalten

Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada

Subject: [NSL] Mühlen - war: Niepel, Stadtmüller


> Hallo,
>
> > vor längerer Zeit wurde mal ein Mühlen-
> > und Müllerverzeichnis im Internet erwähnt
>
> es handelt sich um
> http://www.deutsche-muehlen.de/
>
> Leider sind dort nur die heutigen deutschen Bundesländer erfasst. Ich
suche
> ebenfalls einen Müller in Schlesien, bin bisher bei der Suche aber noch
> nicht weitergekommen.
>
> Dann gibt es noch für Ostdeutschland das:
> http://www.muehlen-archiv.de
> Hilft für Schlesien aber auch nicht weiter.
>
> Viele Grüsse
> Almut Bruschke-Reimer




Re: [NSL] SCHUBERT UND WENZKE aus BRI EG, MICHLER aus LÖWEN

Date: 2003/11/05 17:12:24
From: AntRogg <AntRogg(a)aol.com>

Hallo Dirk,
ich habe Vorfahren, die in Paulau einen Hof besaßen. Die Kirchenbücher, die 
ich fast alle
studiert habe, sind sehr gut lesbar. Allerdings fehlen mir die Daten in den 
letzten Jahr-
zehnten vor 1900. Ich habe nach Oppeln geschrieben, doch noch keine Antwort.
Eine Anna Michler habe ich unter meinen Vorfahren - in Paulau.

Gruß
Anita Rogge (geb. Baum, Vorfahren Zimmermann, Brinner u.a.)


[NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND BRESLAU

Date: 2003/11/05 17:16:38
From: TheSunprayer <TheSunprayer(a)aol.com>

Hallo Martin,

auch ich bin sehr an deiner Tabelle interessiert. Es wäre nett wenn du sie 
mir zuschicken könntest. Vielen Dank im Voraus.

Cornelia


[NSL] (no subject)

Date: 2003/11/05 17:24:03
From: Rosemarie Seidenstücker <seideul(a)gmx.de>

An Alle,

es gibt mehrsprachige Topogophische Karten mit Ortssuchverzeichnissen.( z.B.
polnisch / deutsch) Es sind fast alle kleinsten Ansiedlungen dargestellt. Es
gibt auch einen Stadtplan von Breslau mit polnisch / deutscher
Beschriftung.Näheres unter obiger Adresse.

Ulrich

-- 
NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService

Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net

+++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++



Fw: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft

Date: 2003/11/05 17:41:55
From: Andreas Waligorski <andreas.waligorski(a)mail.isis.de>

Hallo Manfred,

Es ist kein Quatsch,es stimmt, ich habe nämlich auch
sehr viele solche E´Mails mit Absender "Microsoft" erhalten.
Darin war Virus versteckt.
Mein Norton Anti Virus hat aber alle entlarvt.
Der Absender  gibt sich als Firma Microsoft aus.

Grüße Theresa


----- Original Message ----- 
From: "Manfred Böhm" <man1703(a)hotmail.com>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, November 05, 2003 2:55 PM
Subject: Re: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft


> Hallo Wolfgang,
> was soll denn der Quatsch, sind wir hier eine Kasperbude.
>
> Manfred (Böhm)
>
> ----- Original Message -----
> From: "WOLFGANG MÜLLER" <wolfgang.muller(a)swipnet.se>
> To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
> Sent: Wednesday, November 05, 2003 12:42 PM
> Subject: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft
>
>
> An alle,
>
> nicht öffnen, kann Virus enthalten !
>
>
> Wolfgang  Müller
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>
>



Re: Fw: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft

Date: 2003/11/05 18:01:10
From: Rüdiger Piechulla <RuedigerPiechulla(a)web.de>

Hallo Manfred,diese Mails gibt es auch mit privater Email Absender
mit folgendem Betreff:  [Virus entfernt] Viurs blockiert jeden PC (Vorsicht!),

	 [gescannt] Ein Wurm ist auf Ihrem Computer!
 [gescannt] Langsam reicht es mir, [Virus entfernt] Sie versenden Spam Mails (Virus?) usw.
Ich habe in den letzten 10 Tagen mindesten 29 dieser Mails bekommen.
Gruß Rüdiger
 
Andreas Waligorski schrieb:

>Hallo Manfred,
>
>Es ist kein Quatsch,es stimmt, ich habe nämlich auch
>sehr viele solche E´Mails mit Absender "Microsoft" erhalten.
>Darin war Virus versteckt.
>Mein Norton Anti Virus hat aber alle entlarvt.
>Der Absender  gibt sich als Firma Microsoft aus.
>




AW: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft

Date: 2003/11/05 18:05:55
From: Werner Schuka <Schuka.edv(a)t-online.de>

Hallo Listenteilnehmer,

solcher Art Mail bitte immer löschen, denn diese stammen nicht von
Microsoft, sondern kommen von "Firmen" in den Niederlanden und aus Russland.

Microsoft selbst verschickt für Patches von sich aus keine Mails, es sei
denn, Sie haben bei Microsoft entsprechende Newsletter abonniert. Und auch
dann bekommen Sie nur den Hinweis, wo Sie ggf. notwendige Patches
herunterladen können. 

Hinweise zu Newsletters finden Sie unter http://www.microsoft.com/Germany/
=> Newsletter abonnieren. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Updates
notwendig sind, schauen Sie unter http://windowsupdate.microsoft.com/ nach.
Dort werden Ihnen speziell für Ihren PC notwendige Updates angezeigt.  

mfg.
Werner Schuka, mailto:Schuka.EDV(a)T-Online.de
Forschungsschwerpunkt in Ostpreußen: Landesteil: Masuren - Kreise:
Johannisburg, Lyck
Orte: Bogumillen, Dziadowen - Kirchspiel: Kumilsko, Familiennamen:
S(z)czuka, Czu(c)ka, 
sowie entsprechende Bindungen nach Westpreußen, Pommern und Oberschlesien.
weitere Infos: 
www.Sczuka.de.vu - www.Kreis-Johannisburg.de -
www.Gueter-Adressbuecher.de.vu - 
www.Genealogie-Links.de.vu - www.Kartei-Moeller.de.vu - www.Kartei.de.vu


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net] Im Auftrag von Andreas
Waligorski
Gesendet: Mittwoch, 5. November 2003 17:44
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: Fw: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft




Re: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft

Date: 2003/11/05 18:35:34
From: Manfred Böhm <man1703(a)hotmail.com>

----- Original Message -----
From: "Andreas Waligorski" <andreas.waligorski(a)mail.isis.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, November 05, 2003 5:44 PM
Subject: Fw: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft
Hallo Wolfgang,
tut mir leid ich konnte mit Deiner sehr kurz gehaltenen Mail nichts
anfangen, da ich auch nicht die Betreff-Zeile gelesen hatte, Sorry. Danke
für die Warnung.
Mit freundlichem Gruß
Manfred (Böhm) früher aus Breslau

Hallo Theressa, Danke für den Hinweis, Gruß Manfred
> Hallo Manfred,
>
> Es ist kein Quatsch,es stimmt, ich habe nämlich auch
> sehr viele solche E´Mails mit Absender "Microsoft" erhalten.
> Darin war Virus versteckt.
> Mein Norton Anti Virus hat aber alle entlarvt.
> Der Absender  gibt sich als Firma Microsoft aus.
>
> Grüße Theresa




[NSL] Mühlenverzeichnis, Hohenfriedeberg

Date: 2003/11/05 18:52:10
From: Ursula Christoph <u.christoph(a)nord-com.net>

Guten Tag Almut und Michael,

nun habe ich das Mühlenverzeichnis doch noch gefunden.

http://www.volkmar-weiss.de/index.html
Müller und Müllerssöhne im sächsischen Erzgebirge und Vogtland

Leider bleibt da unser Gebiet etwas unterentwickelt.

Kann http://www.dobromierz.pl/de/strony/home_d.htm etwas Licht nach Hohenfriedeberg bringen?

Das Buch: Hohenfriedeberg von Johannes Gottwald und die anderen 6 Bücher können auch keine Hilfe geben? http://suub06.ub.uni-marburg.de/IMPLAND=Y/SRT=YOP/LNG=DU/DB=herder/

Viele Grüße Ursula Christoph




[NSL] Mikrofilm 2041855 Giersdorf

Date: 2003/11/05 19:39:22
From: Martina Stepponat <schwansen(a)freenet.de>

Hallo,

folgende Namen tauchen im Film NICHT auf:

Andermann
Friebe
Worbs
Kober
Schiller
Zenker
Thiele

zu Reimann:
Gottfried Zahn o- o Karoline geb. Reimann

Franz Reimann zeigt den Tod des Vaters Karl Reimann an


zu Sommer:
Alois Wiedemann Sohn von Johann Wiedemann und Elisabeth geb. Sommer


zu Seifert:
Joseph Weisz zeigt den Tod seiner Ehefrau Theresia geb. Seivert an

Joseph Seiferth zeigt den Tod seiner Ehefrau Anna Maria geb. Willmann an


Nähere Angaben erhalten die an mich herangetretenen Personen gesondert, 
privat.

Die Filme 1417726 und 1456885 schaue ich mir beim nächsten mal an und gebe 
dann auf jeden Fall Bescheid. 

viele Grüße
Martina Stepponat



[NSL] Karten - war: (no subject)

Date: 2003/11/05 19:42:18
From: melanie.hesselmann <melanie.hesselmann(a)gmx.de>

Hallo Ulrich,
könntest Du mir bitte genauer erklären,
um welche Karten es sich handelt?
In welchem Maßstab sind die Karten und
aus welchem Jahr?

Lieb Gruesse aus Münster
sendet

Melanie
mailto:melanie.hesselmann(a)gmx.de



>Urich schrieb:
>An Alle,
>es gibt mehrsprachige Topogophische Karten mit Ortssuchverzeichnissen.
--->snip



AW: [NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND BRESLAU

Date: 2003/11/05 20:24:14
From: Rainer Kärgel <rainer_kaergel(a)web.de>

Guten Abend Martin !
Mit der Bitte um Aufnahme in die Liste des Bezirks Liegnitz:

Tabelle 1:
Forscher:        Email:                    Forschungsgebiet:     Wohnort:
Jahrgang:
Kärgel,Rainer    rainer_kaergel(a)web.de	 Kreis Sagan,NSL       64711 Erbach
nach 1945

Tabelle 2:
Sagan     Eckersdorf     Kärgel  ev.
Sagan     Poln.Machen    Kärgel  ev.
Sagan     Fischendorf    Kärgel  ev.
Sagan     Hirschfeldau   Tauchert ev.
Freystadt Hertwigswaldau Kärgel/ Tauchert/Liersche ev.
Freystadt Poppschütz und Umgebung Kärgel/Sander(s) ev.

Mit der Bitte um Zusendung der Liste und mfG,
Rainer



_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Zivilstandsregister Niederschlesien

Date: 2003/11/05 20:47:20
From: Jürgen Gerner <JuG.Gerner(a)t-online.de>

Hallo Experten, 

wer kann mir bitte sagen ,wo die Zivilstandsregister von 1874 -1890
von Oberleschen
Waltersdorf
Mallmitz
Sprottau
Wittgendorf
Ebersdorf( alle Orte KreisSprottau)


ein zusehen wären. 
(Die Liste der Orte steht in Gen-Net.,aber nicht wo die Quellen sind)

Gruß    Jürgen Gerner


Re: [NSL] Zivilstandsregister Niederschlesien

Date: 2003/11/05 21:26:50
From: Gregor Olawsky <gregor(a)olawsky.de>

Hallo Jürgen,

ich bin kein Experte, darf ich trotzdem antworten?  ;-)

wer kann mir bitte sagen ,wo die Zivilstandsregister von 1874 -1890
von Oberleschen

nicht gefunden - eigenes Standesamt?

Waltersdorf

nicht gefunden - eigenes Standesamt?

Mallmitz

nicht gefunden - eigenes Standesamt?

Sprottau

Geburtsregister: 1.101874-1928, 1930-30.6.1938
Heiratsregister: 1.10.1874-1880, 1882-1898, 1900, 1902-1910, 1912-1920,
1922-1923, 1925-1926, 1928-1934, 1936, 1.1.1938-30.6.1938
Sterberegister: 1.10.1874-30.6.1938

Wittgendorf

Geburtsregister: 1.10.1874-1892, 1894-1929, 1931-1936
Heiratsregister: 1.10.1874-1903, 1905, 1907-1931, 1933-1936
Sterberegister: 1.10.1874-1892, 1894-1903, 1905-1931, 1933-1934, 1936-1937

Ebersdorf( alle Orte KreisSprottau)

Geburtsregister: 1.10.1874-1889, 1891-1892, 1894-1895, 1897-1902,
1907-1918, 1920-1929, 1931-1936
Heiratsregister: 1.10.1874-1889, 1891-1892, 1894-1900, 1907-1914,
1916-1924, 1926-1929, 1931, 1933-1936

Diese Standesregister lagern im Standesamt I in Berlin.

Viele Grüße

Gregor

P.S.: Nähere Informationen zum Standesamt I in Berlin findest Du auf meiner
Internetseite: http://www olawsky.de/schlesien/ahnforsch/ahn3.html



[NSL] Nachlassunterlagen/ Kreis Zittau

Date: 2003/11/05 21:40:38
From: Katrin Bosch <Bosch.Katrin(a)gmx.de>

Guten Abend,

ich bin auf der Suche nach den Nachlassunterlagen meines Urururgroßvaters
J.G.Marx , der in
Oybin eine Bergwirtschaft betrieb. Nach dessen Tod entbrannte unter den
Erben
ein heftiger Erbstreit mit der Stadt Zittau. Nun habe ich mich diesbezüglich
an das Sächsische Hauptstaatsarchiv Dresden und an das Staatsfilialarchiv in
Bautzen gewandt.
Bei beiden Archiven jedoch ohne Erfolg. Kann mir jemand einen Tipp geben, wo
sich
diese Unterlagen sonst noch befinden könnten.
Schon mal Danke an alle freundlichen Helfer und viele Grüße aus Hamburg

Katrin Bosch





 Dauersuche

MÖNCH, KUNZE  - Hirschfelde
MARX, DRESSLER  - Langburkersdorf, Oybin, Dittersbach, Reichenau/Sa.
KÖNIG   - Spitzkunnersdorf
LEHMANN - Oybin, Langburkersdorf, Kreis Zittau
HÜTTIG, METZIG   - Schwerta/OL, Kreis Lauban
SCHOLZE, HILDEBRAND   - Reichenau /Sa.



RE: [NSL] Zivilstandsregister Niederschlesien

Date: 2003/11/05 21:57:32
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Jürgen,

ich bin kein auch Experte, antworte aber trotzdem. ;-)
>
>> wer kann mir bitte sagen ,wo die
>Zivilstandsregister von 1874 -1890
>> von Oberleschen
>
Leszno Górne urząd stanu cywilnego małżeństwa 1874-1892,
1894-1898 more
Leszno Górne urząd stanu cywilnego urodzenia 1875-1892,
1894-1898 more
Leszno Górne urząd stanu cywilnego zgony 1874-1898
>
>> Waltersdorf
>
Niegosławice urząd stanu cywilnego małżeństwa 1874-1898 more
Niegosławice urząd stanu cywilnego urodzenia 1874-1898 more
Niegosławice urząd stanu cywilnego zgony 1874-1898
>
>> Mallmitz
>
Małomice urząd stanu cywilnego małżeństwa 1874-1898 more
Małomice urząd stanu cywilnego małżeństwa 1875-1895 more
Małomice urząd stanu cywilnego urodzenia 1874-1895 more
Małomice urząd stanu cywilnego urodzenia 1874-1898 more
Małomice urząd stanu cywilnego zgony 1874-1893 more
Małomice urząd stanu cywilnego zgony 1874-1898


>> Sprottau
>
Szprotawa urząd stanu cywilnego małżeństwa 1874-1898 more
Szprotawa urząd stanu cywilnego urodzenia 1874-1898 more
Szprotawa urząd stanu cywilnego zgony 1874-1898

>
>> Wittgendorf
>
Witków urząd stanu cywilnego małżeństwa 1874-1898 more
Witków urząd stanu cywilnego urodzenia 1874-1898 more
Witków urząd stanu cywilnego zgony 1874-1898 >

>> Ebersdorf( alle Orte KreisSprottau)
>
Dzikowice urząd stanu cywilnego małżeństwa 1875-1876,
1878-1898 more
Dzikowice urząd stanu cywilnego urodzenia 1874-1898 more
Dzikowice urząd stanu cywilnego zgony 1874-1887, 1889-1898


Diese Standesregister lagern im Staatsarchiv Grünberg in Alt
Kessel.

Weitere Details sind unter
http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.eng.php abrufbar.

___MitbestenGrüßen__________________________________________
__
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info

PS: Gregor, hoffentlich habe ich jetzt keine
Urheberrechtsverletzung begangen. ;-)




Re: AW: [NSL] Virenmails, Spam --- war Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft

Date: 2003/11/05 22:18:29
From: Claudia <Claudia(a)j-t.de>

Hallo Listenteilnehmer,

ein paar allgemeine Worte zu den häufigen Virenwarnungen möchte ich anmerken: Es nervt mich mittlerweile sehr, immer wieder in diversen Listen Hinweise auf diesen oder jenen neuen Virus lesen zu müssen. Als Antworten tauchen zwangsläufig jede Menge Erklärungen oder Hinweise zur Prävention oder Schadensbeseitigung auf...... (so wie dieser Beitrag....) Leider hat die Flut der Spam-Mails mit und ohne Viren, der reinen Vierenmails , Würmer, Hoaxes u.a.m. dramatisch zugenommen. Langsam sollte auch der/die letzte/r Internetbenutzer/in gemerkt haben, daß ein Vierenschutz auf dem PC notwendig ist. Das ist letztendlich einerseits Selbstschutz und anderseits die Gewähr, nicht zu denen zu gehören, die diese Vieren [unbewußt] verbreiten. Ebenso selbstverständlich sollte es sein, unbekannte Mails sofort zu löschen und unbekannte Anhänge an eMails nicht zu öffnen. Damit ist der Schutz schon fast komplett und über diverse Vieren brauchten wir uns gar nicht mehr aufzuregen! Die Server der eMail-Liste sind im allgemeinen alle mit ausgezeichneten Vierenschutzroutinen ausgerüstet, sodaß wir in den Listen eher nicht mit Vieren oder Würmern zu rechnen haben. Und ein ordentlicher eMail-Server (Pop und SMTP) bei einem guten Internetprovider sorgt schon dafür, daß auch meine ausgehenden und ankommenden Mails auf Vieren geprüft werden. (Es lohnt durchaus, dafür monatlich einen kleinen Betrag zu zahlen....) Den Rest sollte dann mein eigenes Vierenschutzprogramm erledigen.........Und wir hätten das leidige Thema nicht mehr!

Nachdenkliche Grüße aus Westfalen
Claudia Janßen-Timmen



Werner Schuka schrieb:

Microsoft selbst verschickt für Patches von sich aus keine Mails,



RE: [NSL] Nachlassunterlagen/ Kreis Zittau

Date: 2003/11/05 23:14:45
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Katrin,

mit Nachlässen ist das immer so eine Sache. Manche Erben
behalten die alten Unterlagen, andere bieten sie
Archiven,Bibliotheken oder Privatsammlern an - viele werfen
leider auch alles weg. :-(
Schlau handelt, wer da noch zu Lebzeiten vorsorgt.

Hast Du schon im Stadtarchiv Zittau (Frau Rothmann Telefon
03 58 3 / 75 24 62
Fax 03 58 3 / 75 24 64 ) oder beim Altbestand der CWBZ (
Herr Kahl mailto:altbestand(a)cwbz.de ) nachgefragt?
Dort würde ich zuerst suchen. Wobei ich der derzeitigen
Stadtarchivarin unterstellen möchte, daß sie nicht immer
ganz im Bilde ist. ;-))

Ansonsten ist der Heimatforscher Tilo Böhmer
mailto:boehmer-wolff(a)t-online.de für eine solche Suche immer
eine gute Adresse. Da der Hochwald-Wirt Marx kein gänzlich
Unbekannter war, hat er bestimmt einen Tipp parat.

Marx ist 1895 verstorben, also zu Lebzeiten des alten
Sauppe. Der Pfarrer von Lückendorf und Oybin, Moritz Oskar
Sauppe (1844 - 1928),  war ein bekannter Heimatforscher und
leidenschaftlicher Sammler. Privater Nachlass, der z.b. die
beiden Bauden betraf, könnte ihn sehr wohl interessiert
haben.

Ansonsten dürften zu dem Streit mit der Stadt sicher auch
Akten bei der Stadt geführt worden sein. Gerichtsakten des
Amtsgerichtes Zittau zu dem Vorgang sollten sich im
Hauptstaatsarchiv Dresden, Bestand Amtsgericht Zittau,
befinden, insofern sie noch erhalten sind.

___MitbestenGrüßen__________________________________________
__
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info




>-----Original Message-----
>From: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
>[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]On
>Behalf Of Katrin Bosch
>Sent: Wednesday, November 05, 2003 9:41 PM
>To: NSL-Liste; Sachsenliste
>Subject: [NSL] Nachlassunterlagen/ Kreis Zittau
>
>
>Guten Abend,
>
>ich bin auf der Suche nach den Nachlassunterlagen
>meines Urururgroßvaters
>J.G.Marx , der in
>Oybin eine Bergwirtschaft betrieb. Nach dessen Tod
>entbrannte unter den
>Erben
>ein heftiger Erbstreit mit der Stadt Zittau. Nun
>habe ich mich diesbezüglich
>an das Sächsische Hauptstaatsarchiv Dresden und an
>das Staatsfilialarchiv in
>Bautzen gewandt.
>Bei beiden Archiven jedoch ohne Erfolg. Kann mir
>jemand einen Tipp geben, wo
>sich
>diese Unterlagen sonst noch befinden könnten.
>Schon mal Danke an alle freundlichen Helfer und
>viele Grüße aus Hamburg
>
>Katrin Bosch
>
>
>
>
>
> Dauersuche
>
>MÖNCH, KUNZE  - Hirschfelde
>MARX, DRESSLER  - Langburkersdorf, Oybin,
>Dittersbach, Reichenau/Sa.
>KÖNIG   - Spitzkunnersdorf
>LEHMANN - Oybin, Langburkersdorf, Kreis Zittau
>HÜTTIG, METZIG   - Schwerta/OL, Kreis Lauban
>SCHOLZE, HILDEBRAND   - Reichenau /Sa.
>
>
>_______________________________________________
>Niederschlesien-L mailing list
>Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niedersc
hlesien-l



AW: [NSL] Nachlassunterlagen/ Kreis Zittau

Date: 2003/11/05 23:51:45
From: Katrin Bosch <Bosch.Katrin(a)gmx.de>

Hallo Henry,

wieder mal vielen Dank für Deine hilfreichen Tipps, ich bin über Dein
Wissen um die Oberlausitz und deren Erforschung immer wieder begeistert.

Viele herzliche Grüße aus Hamburg

Katrin




Hallo Katrin,

mit Nachlässen ist das immer so eine Sache. Manche Erben
behalten die alten Unterlagen, andere bieten sie
Archiven,Bibliotheken oder Privatsammlern an - viele werfen
leider auch alles weg. :-(
Schlau handelt, wer da noch zu Lebzeiten vorsorgt.

Hast Du schon im Stadtarchiv Zittau (Frau Rothmann Telefon
03 58 3 / 75 24 62
Fax 03 58 3 / 75 24 64 ) oder beim Altbestand der CWBZ (
Herr Kahl mailto:altbestand(a)cwbz.de ) nachgefragt?
Dort würde ich zuerst suchen. Wobei ich der derzeitigen
Stadtarchivarin unterstellen möchte, daß sie nicht immer
ganz im Bilde ist. ;-))

Ansonsten ist der Heimatforscher Tilo Böhmer
mailto:boehmer-wolff(a)t-online.de für eine solche Suche immer
eine gute Adresse. Da der Hochwald-Wirt Marx kein gänzlich
Unbekannter war, hat er bestimmt einen Tipp parat.

Marx ist 1895 verstorben, also zu Lebzeiten des alten
Sauppe. Der Pfarrer von Lückendorf und Oybin, Moritz Oskar
Sauppe (1844 - 1928),  war ein bekannter Heimatforscher und
leidenschaftlicher Sammler. Privater Nachlass, der z.b. die
beiden Bauden betraf, könnte ihn sehr wohl interessiert
haben.

Ansonsten dürften zu dem Streit mit der Stadt sicher auch
Akten bei der Stadt geführt worden sein. Gerichtsakten des
Amtsgerichtes Zittau zu dem Vorgang sollten sich im
Hauptstaatsarchiv Dresden, Bestand Amtsgericht Zittau,
befinden, insofern sie noch erhalten sind.






AW: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft

Date: 2003/11/06 00:53:24
From: Werner Schuka <Schuka.edv(a)t-online.de>

Microsoft setzt Kopfgeld aus  
 
Microsoft hat eine Belohnung in Höhe von 250.000 US-Dollar für Hinweise
ausgesetzt, die zur Verhaftung der Autoren der Würmer MSBlast.A und Sobig
führen. Dies gab Microsoft in einer Pressekonferenz gemeinsam mit dem FBI,
dem Secret Service und Interpol bekannt. Die Urheber der beiden Würmer sind
nach wie vor unbekannt. Zusätzlich rief das Redmonder Unternehmen das
„Anti-Virus Reward Program“ ins Leben. Das fünf Millionen US-Dollar schwere
Programm soll die Strafverfolgungsbehörden bei der Jagd nach Viren-Autoren
und Urhebern von bösartigen Internet-Inhalten unterstützen. Unter
Berücksichtigung der jeweiligen Landesgesetze können die Belohnungen an
Staatsbürger aller Länder vergeben werden, da laut Microsoft Internetviren
die gesamte globale Internetgemeinde betreffen. (mh) http://www.microsoft.de


mfg.
Werner Schuka, mailto:Schuka.EDV(a)T-Online.de - Forschungsschwerpunkt in
Ostpreußen. -  Landesteil: Masuren - Kreise: Johannisburg, Lyck - Orte:
Bogumillen, Dziadowen - Kirchspiel: Kumilsko, Familiennamen: S(z)czuka,
Czu(c)ka, sowie entsprechende Bindungen nach Westpreußen, Pommern und
Oberschlesien. - Weitere Infos: www.Sczuka.de.vu - www.Kreis-Johannisburg.de
- www.Gueter-Adressbuecher.de.vu - www.Genealogie-Links.de.vu -
www.Kartei-Moeller.de.vu - www.Kartei.de.vu.


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net] Im Auftrag von Werner Schuka
Gesendet: Mittwoch, 5. November 2003 18:06
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: AW: [NSL] Microsoft mail mit Anlage / Absender Microsoft




[NSL] Aw: Die Last der Virusmeldungen in Mailinglisten

Date: 2003/11/06 07:36:50
From: genealogy <genealogy(a)arcor.de>

Liebe Mitforscher,

es ist zum heulen! Wir sind alle Teilnehmer in dieser (und anderen) Mailliste(n). Und wir sind (sicher) alle erwachsene Menschen und verantwortungsvolle Internetnutzer.
Es ist doch schon tausendmal gesagt worden, wie man mit (bestimmten) Emails umgehen soll.

Bitte spart euch doch jegliche Kommentare und Hinweise zu diesen Spammails in euren Postfächern. Ich bin überzeugt, jeder kann selbst entscheiden, was er auf seinem Rechner öffnet oder löscht. Letzlich sind solche Warnungen z.B. in Ahnenforschungslisten doch auch nur Spam.
Und wer ohne Antivirusprogramm und mit vollem Name und Adresse im Internet surft, ist selbst schuld. Da kommt sowieso jede Hilfe zu spät.

PS: über (mir bekannte) Ahnenforschungslisten werden in keine Email-Anhänge versendet und wer ganz sicher gehen will, öffnet seine Mail nicht mit HTML sonder nur in der TXT-Version

Viele Grüße
Thomas

-- Bitte keine Kommentare zu dieser Mail  ;-) --




UMS (AB & Fax): +49 69 1330 4710 521


Re: [NSL] SCHUBERT UND WENZKE aus BRIEG, MICHLER a us LÖWEN

Date: 2003/11/06 11:04:59
From: Olof v. Randow <OvRandow(a)web.de>

Lieber Dirk Schubert,

Brieger Kirchenbücher sind bei den Mormonen verfilmt!

Gruß Olof v. Randow

----- Original Message ----- 
From: "Dirk Schubert" <schubs68(a)web.de>
To: <Niederschlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, November 04, 2003 10:14 PM
Subject: [NSL] SCHUBERT UND WENZKE aus BRIEG, MICHLER aus LÖWEN


Hallo, liebe Listenteilnehmer,

nach vorangegangenen Foschungen anderswo möchte ich mich jetzt meinen
schlesischen
Vorfahren widmen. Daher bite ich auch um erste Unterstützung vor allem,
was die Kirchenbücher bzw. Standesämter vorerst von Brieg und Löwen betrifft.

Zwar hab ich mittlerweile mehrfach gelesen, dass Kirchenbücher ab ca. 1550  in
Brieg geführt wurden. Doch wie komme ich nun da ran? (Archiv Breslau oder
Warschau oder Standesamt I in Berlin...?)

Der Großvater meines Vaters hieß Wilhelm Karl Josef SCHUBERT, am 05.09.1868 in
Brieg geboren. Er heiratete am 26. November 1892 die Anna Emilie MICHLER aus
Löwen.
(Heirats-Hauptregister Nr. 30 in Löwen)

Seine Eltern hießen  Josef und Louise SCHUBERT, geb.WENZKE.

Wenn Ihr mir also bei der Recherche behilflich sein könnt oder gar gleiche
Namensvorfahren habt, meldet euch.

MfG

Dirk Schubert
schubs68(a)web.de

______________________________________________________________________________
Die Besten ihrer Klasse! WEB.DE FreeMail (1,7) und WEB.DE Club (1,9) -
bei der Stiftung Warentest - ein Doppelsieg! http://f.web.de/?mc=021184


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] weyland

Date: 2003/11/06 11:17:20
From: Jonny Hielscher <jonhie(a)web.de>

hallo liste,

ich weiß nicht mehr genau, wer die frage stellte, aber johann heinrih zedler erklärt das wort weyland in seinem lexikon um 1740 so:

Weyland, oder Weiland, Lat. Olm. oder Qoundam, heißt so viel, als ehemals, ehedem, vor Zeiten, vor Alters...

viele grüße aus dem erzgebirge

jonny

[NSL] Auswanderungsliste aus SChweiz

Date: 2003/11/06 12:50:29
From: Rolf Hartwig <rolf-hartwig(a)foni.net>

Liebe Listen-Mitlgieder!
Vielleicht kann jemand auch hier die Namen gebrauchen?!
Ich bin beim Abschreiben der Sterbe-Neben-Register Mallmitz endlich schon
bei 1888.
Nur noch ein bißchen Geduld, dann wird das Ganze korrekturgelesen und ins
Netz gestellt.
Schöne Grüße!
Rita Hartwig (für Einzelfragen nach Namen im Augenblick keine Zeit)
>  > From: "Andrea Kindelberger" <andrea(a)kindelberger.de>
> To: "Mailingliste, Stolp" <stolp-l(a)genealogy.net>,
> "Mailingliste, Lauenburg" <Lauenburg-L(a)yahoogroups.de>
> Date: Thu, 6 Nov 2003 08:20:52 +0100
> Subject: [STOLP-L] Schweizer Auswanderer 1694-1754 in den Osten
> Reply-To: stolp-l(a)genealogy.net
> Format: QP
>
> Hallo,
>
> unter folgendem Link http://www.eye.ch/swissgen/kant/bemare-d.pdf findet =
> man die Mannrechtsrodel von Bern 1694-1754. Sie umfasst 38 Seiten und =
> man kann sie sich herunterladen und ausdrucken.
> Darin finden sich ein paar Schweizer die nach Pommern, Preussen, =
> Brandenburg und Berlin ausgewandert sind.
> Z.B. 6.4.1734  Jacob und Peter Dettwyler ( Dettweiler ?) von Büzberg =
> ziehen nach Preußen
>
> Allerdings scheinen sie an dem angegebenen Ort nicht immer aufgetaucht =
> zu sein.
>
> Vielleicht entdeckt jemand einen bekannten Namen ?! Oder kann den Link =
> an entsprechende andere Listen weiterleiten.
>
> Gruß,
>
> Andrea Kindelberger
>
> www.kindelberger.de



[NSL] Sägewitz bei Breslau

Date: 2003/11/06 16:52:33
From: Gerhard Becker <gerhard(a)becker-neuried.de>

Hallo,
wer kann Ryszard Tomaska aus Sägewitz etwas über die Geschichte und die
Menschen, die in diesem Ort gelebt haben, mitteilen?
Antworten bitte direkt an mailto:tomaska(a)yahoo.com
MfG Gerhard (Becker)

Ryszard TOMASKA schrieb:

Dear Sir,
I found in Internet that you added the information about Christian
Gottlieb Emrich and Suzanne Schroeter who were born in Sägewitz,
Breslau. Now I live in this village and I am trying to find all
information about history and people who lived there.
Couold you be so kind and send me more information on this topic. 
Thank you in advance for your time and help
Sincerely
Ryszard TOMASKA




[NSL] Aufnahme in Liste

Date: 2003/11/06 23:35:06
From: Horst Skora <Horst.Skora(a)gmx.de>

Guten Abend Martin,

möchte ebenfalls in die Liste  des Bezirkes Liegnitz.

Tabelle 1:
Forscher      Email:                       Forschungsgebiet: Wohnort:              aktiv  Jahrg     
Horst Skora  horst.skora(a)gmx.de  Kreis Liegnitz        40625 Düsseldorf  1999  34

keine homepage

Tabelle 2:
Kreis             Ort                     Familienname             Religion
Liegnitz          Liegnitz             Warmuth                     ev.luth
Liegnitz          Liegnitz             Achtzehn                     ev luth
Liegnitz          Groß Beckern    Schloscke                   ev.luth
Liegnitz           Pomsen Jauer   Wolf                            ev.luth
Liegnitz           Liegnitz             Szafranek                    ev.luth
Liegnitz           Liegnitz             Slominski                    ev.luth
Liegnitz           Liegnitz             Adolph                         ev.luth

Freue mich auf Deine Liste
Gruß Horst

[NSL] Fam.SKROCH oder SGROCH in Pilzmühle

Date: 2003/11/06 23:41:33
From: Doreen <doreenskroch(a)web.de>

Hallo,
ich heiße Doreen Skroch und suche meine Vorfahren aus Schlesien. Der Name kann SKROCH, aber auch SGROCH geschrieben worden sein.
Kannte jemand einen Gottlieb Sgroch aus Pilzmühle oder hat jemand Informationen über andere Skrochs oder Sgrochs?

MfG Doreen Skroch

[NSL] suche Infos zum Ort Wensowite Kr. Namslau / Zufallsfund Mücke

Date: 2003/11/07 08:11:46
From: Roman Neugebauer <roman.neugebauer(a)web.de>

  Hallo Andreas,
ich forsche in dem Kr. Namslau. Der Ort ist mir aber nicht bekannt. 
Handelt es sich evtl. um WOSKOWICE?

Ich kann Dir aber den folgenden Zufallsfund aus den Namslauer Kirchenbüchern liefern:

15.08.1813
Pohl. Marchwitz

Maria Agnes Kanja

Nr.: 35

Wurde dem dortigen Bauer Thomas KANJA und seinem Eheweibe Susanna MÜCKE das am 13. früh um 2 Uhr geborene Töchterle zur heiligen Taufe gebracht und den Namen gegeben: Maria Agnes.                                  Bapt. Rieger Kl.: 
Taufzeugen waren: Hedwig Janjetz, Rosina Neugebauer, Jacob Berke Hausmann, sämtlich von Pohlnischmarchwitz

Noch eine Anmerkung. In den Namslauer Kirchenbüchern ist mir der Name Mücke recht häufig begegnet.



Message: 1
From: Tyskandy(a)t-online.de (Andreas Bischoff)
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Date: 09 Oct 2003 10:32 GMT
Subject: [NSL] suche Infos zum Ort Wensowite Kr. Namslau
Reply-To: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Format: QP

Hallo,

kann mir jemand näheres zum Ort Wencziowitte (Wensowite), Kreis Namslau m=
itteilen? Der Ort Wencziowitte (Wensowite bzw. Waldfried) hatte 1939 714 Ei=
nwohner, aber das ist schon alles was ich weiß.

Ich suche Vorfahren von Gottlieb HANTKE und Susanna MÜCKE (* um 1860, + n=
ach 1910), die aus Wencziowitte (Wensowite) stammten.

Eine Tochter ist bekannt: 

Anna Maria HANTKE * 04.12.1885 Wencziowitte (Wensowite), Kreis Namslau.

Gruß,

Andreas Bischoff, Berlin


--__--__--
______________________________________________________________________________
Horoskop, Comics, VIPs, Wetter, Sport und Lotto im WEB.DE Screensaver1.2
Kostenlos downloaden: http://screensaver.web.de/?mc=021110



[NSL] Suche Infos über den Ort Peiskern j etzt Piskorze

Date: 2003/11/07 08:38:48
From: Nanny0308 <Nanny0308(a)aol.com>

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und Grüsse euch alle!

Ich suche alles über den Ort Peiskern jetzt Piskorze und Zwar über die 
Familie JANS und TEPPER.

Desweiteren auch über den Ort Osselwitz, dort hat meine Ur Ur Oma gewohnt,von 
der ich aber leider nicht viel weiss.Dort handelt es sich auch um den Namen 
TEPPER oder JANS.

Es grüsst euch 
Renate


Re: [NSL] Zivilstandsregister Niederschlesien

Date: 2003/11/07 09:37:54
From: Jürgen Gerner <JuG.Gerner(a)t-online.de>

Hallo Henry und Gregor,

mit heutiger Wirkung ernenne ich Euch zu " EXPERTEN" ;-).

Vielen Dank
                   sagt    Jürgen

----- Original Message -----
From: "Gregor Olawsky" <gregor(a)olawsky.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, November 05, 2003 9:26 PM
Subject: Re: [NSL] Zivilstandsregister Niederschlesien


Hallo Jürgen,

ich bin kein Experte, darf ich trotzdem antworten?  ;-)


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Grafschaft Glatz, Forschergruppe bitte melden

Date: 2003/11/07 16:39:29
From: Efhensel <Efhensel(a)aol.com>

Hilfe!

Ich hatte folgende eMail-Verkehr, aber die eMail -adresse Brigitte Welzel ist 
jetzt unbekannt.

Wo kann man die CDs bestellen? 
   
xxxxxxxxxxxxx

In einer eMail vom 2003-09-04 13:06:01 Westeuropäische Normalzeit schreibt 
brigitte.welzel(a)t-online.de:


> Hallo Eckhard,
> die CD's sind eigentlich für die Mitglieder der FGG bestimmt.
> Ich hatte einen Unkostenbeitrag von 20.- DM berechnet, da ich doch
> viel Zeit und Geld in das 'Unternehmen' gesteckt habe.
> Ab der 3. CD wird der Unkostenbetrag vom Verein übernommen, sodaß
> die CD an die Mitglieder kostenlos verteilt wird.
> 
> Bei Nichtmitgliedern bin ich immer nach dem Motto verfahren, gibst du
> mir geb ich dir; d.h. meist ging ein Datenaustausch voraus.
> Wir würden uns natürlich freuen auch von dir die Grafschafter Daten
> zu erhalten.
> 
> Bisher sind 2 CD's erschienen, die 3. ist zum Oktober 2003 geplant.
> Für die CD berechne ich 10.- € plus Versandkosten von 1.44 €
> Zahlbar bei Erhalt.
> 
> Viele Grüße vom Bodensee
>                           Rainer Welzel

xxxxxxxxxxxxxxxxx

Hallo Rainer,  oder Brigitte,

ich will Dir 1 diskette mit meinen Glatzer Vorfahren  (100 Personen) 
zuschicken.

Ich bitte um Mitteilung deiner Postanschrift.

Gleichzeitig möchte ich die beiden CDs bestellen, und die dritte, falls sie 
schon fertig ist.

Vielen Dank im voraus.

MFG

Eckhard Hensel 


[NSL] Peiskern und Osselwitz im Kreis Guhrau

Date: 2003/11/07 17:18:16
From: Dirk Steindorf-Sabath <Steindorf-Sabath(a)t-online.de>

Hallo Renate,

viel ist es nicht:

http://steindorf-sabath.bei.t-online.de/d-peiskern.html

und

http://steindorf-sabath.bei.t-online.de/d-osselwitz.html

Mit freundlichem Gruß
Dirk Steindorf-Sabath


[NSL] Übersetzungen

Date: 2003/11/07 17:22:13
From: Dsn0815 <Dsn0815(a)aol.com>

Für alle, die es besonders eilig haben, hier ein Tipp! Ruft doch mal   
folgende Seite auf: 
 >  www.google.com/language_tools  < . Sprachprogramme zum aussuchen. Es wird 
allerdings keine hochdeutsche Übersetzung,  aber mit etwas Geduld findet man 
sich schon zurecht. 
Viel Spass beim Ausprobieren!  Gruß aus Berlin   Dieter


[NSL] Berufsverzeichnisse?/AH Zittau

Date: 2003/11/07 17:31:14
From: Katrin Bosch <Bosch.Katrin(a)gmx.de>

Guten Abend,

ich benötige nochmal die Hilfe von Euch.
Ich habe festgestellt, dass der Beruf des Gastwirts bei meinen
Vorfahren enorm beliebt war. So hatte Ende des 19. Jhdt. u.a. neben
meinem schon oft in dieser Liste erwähnten Marx, auch seine Tochter, eine
verheiratete
Hildebrandt,  ein Lokal in Reichenau/Sa.

Gibt es sowas wie ein "Restaurantverzeichnis" o.ä. für die Region, oder
welche Möglichkeiten gäbe
es noch um an die gewünschten Informationen kommen ?

Und was versteht man konkret unter dem Beruf "Landwirtschaftlicher
Verwalter" und wo könnte
dieser gearbeitet haben ?

Ich danke Euch bereits für die (hoffentlich) zahlreichen Antworten
und wünsche allen ein schönes Wochenende

Katrin Bosch









Re:[NSL] Grafschaft Glatz, Forschergruppe bitte melden

Date: 2003/11/07 17:36:50
From: christoph <christoph(a)nord-com.net>



Ich hatte folgende eMail-Verkehr, aber die eMail -adresse Brigitte Welzel ist jetzt unbekannt.

Wo kann man die CDs bestellen?
Guten Abend Eckhard und interessierte Listenteilnehmer,

ich bin zwar nur "Unterthan" der FGG, fühle mich aber angesprochen.

Die 3. CD ist in Vorbereitung und soll zum Jahresende an die Mitglieder verschickt werden und wird von mir schon sehr ungeduldig erwartet. An Deiner Stelle würde ich nur diese neue CD bestellen. Ich gehe davon aus, dass die vorher bekannten Daten ebenfalls dort eingebunden sind. Die vorherige 2. CD brachte keine große Erleuchtung für mich.

Die email adresse müßte Dir doch bekannt sein, sie ist dem zitierten Text voran gestellt.

brigitte.welzel(a)t-online.de

Auf der Seite vom FGG http://www.genealogienetz.de/vereine/AGoFF/fgg/ ist ansonsten die Adresse: master(a)fgg-welzel.de erwähnt.

Bei weiteren Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung. Bei Bedarf können wir auf der privaten Schiene noch einige Dinge klären.


Viele Grüße
Ursula Christoph


Re:[NSL] Grafschaft Glatz, Forschergruppe bitte melden

Date: 2003/11/07 17:38:19
From: Ursula Christoph <u.christoph(a)nord-com.net>


Ich hatte folgende eMail-Verkehr, aber die eMail -adresse Brigitte Welzel ist jetzt unbekannt.

Wo kann man die CDs bestellen?
Guten Abend Eckhard und interessierte Listenteilnehmer,

ich bin zwar nur "Unterthan" der FGG, fühle mich aber angesprochen.

Die 3. CD ist in Vorbereitung und soll zum Jahresende an die Mitglieder verschickt werden und wird von mir schon sehr ungeduldig erwartet. An Deiner Stelle würde ich nur diese neue CD bestellen. Ich gehe davon aus, dass die vorher bekannten Daten ebenfalls dort eingebunden sind. Die vorherige 2. CD brachte keine große Erleuchtung für mich.

Die email adresse müßte Dir doch bekannt sein, sie ist dem zitierten Text voran gestellt.

brigitte.welzel(a)t-online.de

Auf der Seite vom FGG http://www.genealogienetz.de/vereine/AGoFF/fgg/ ist ansonsten die Adresse: master(a)fgg-welzel.de erwähnt.

Bei weiteren Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung. Bei Bedarf können wir auf der privaten Schiene noch einige Dinge klären.


Viele Grüße
Ursula Christoph


[NSL] Wer kann mir das bitte übersetzen??

Date: 2003/11/07 19:08:39
From: Harald <Wambach-Koeln(a)t-online.de>

Bitte wer kan da helfen und mir dieses Übersetzen?
Ich würde diese auch gerne bezahlen.

Archiwum Panstwowe w Toruniu we Wloclawku informuje,ze w wyniku przeprowadzonych poszukiwan w aktach:stanu cywilnego parafii rzymskokatolickiej Czernnikowo z lat 1765-1855za lata 1756-1808 zachowal sie tylko alfabeyczny spis sporzadzonych aktow):ewangelicko-augsburskiej Ossowka z lat 1858-1863 odszukanno nastepujace akty metrykalne dotyczace rodzin o nazwisku Karling vel Karlik:
1. akt slubu Michaela Karling syna Jana i Krystyn z Ewa Ulbert corka Gotfryda i Elionory.
2. Akt zgonu Michaela Karlinga syna Jana i Krystyny
3.Akt zgonu Ewy Karling z domu Ulbert zony Michala.
4. Akty urodzenia i zgonu Jakuba Karling syna Michala i Ewy.5.Akt urodzenia Michala Karling syna Michala i Ewy.
5,Akt urodzeninia Michala Karling syna Michala i Ewy.
6.Akt urodzenia Anny Karling corki Michala i Ewy.

Panadto w spisie aktow metrykalnych z lat 1756-18008(sumariuszu) parafii Rzymskokatolickiej Czernikowo odnalleziono zapisy dotyczace urodzen:Eufrozyny Karlik corki Jana i Krystyny(1 strona);Ewy Karlik corki Jana i Krystyny(1 strona):Piotra Karlik syna Jana i Kriystyn ( 1 strona).
Odnaleziono rowniez:
1.Akt slubu Adolfa Karling syna Jakuba i Ludwiki z domu Fejg z Elzbieta Lentz corka Jakuba i Anny z domu Gier:

2.Akty urodzenia i zgonu Samuela Karling syna Anny Karling.
3.Akt urodzina Fryderiky Karling syna Anny Karling

Niestety nie udalo nam sie ustalic pokrewinstwa miedzy wspomnianym Adolfem Karling a Michalem.
Archiwum Panstwowe we Wloclawku prosi o wskazanie dokumentow,ktore Pana interesuja i z ktorych nalezy wykonac kserokopie.
W celu otrzymania kserograficznych nalezy uiscic nastepujace oplaty:
z poszzukiania 3 godziny x55,00 zl    = 165,00zl
za kserokopie 1 dokumentu lub zapisu z summariusza x 14,00zl

Laczna kwote wynikajaca z wylliczenia prosimy pomniejszyc o uiszczona oplate wstepna (70,00zl) a roznice wpacie na konto archiwum.

MfG Harald Wambach



[NSL] Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Ku lturbesitz

Date: 2003/11/07 21:09:32
From: Oszinda <Oszinda(a)aol.com>

Liebe Leser,

zur mail vom 05.11.03 eine kleine Ergänzung->
Bestandsauflistung der Berliner Bestände 
in Englisch:
http://users.FoxValley.net/~goertz/
und hier zu FAQ.preussen
mit einer Kurzauflistung der Berliner Bestände.

Im Geheimen Staatsarchiv von Berlin befinden sich auch
die Akten der Bauernbefreiung für Pommern, Posen etc.
Die Akten für Schlesien liegen in Breslau.

Viele Grüße,
Thomas Oszinda
(ältester bekannter Vorgängername: OSCENDA)
Meine hauptsächliche Namenssuche:
OSCENDA, OSCINDA, OSTENDA, OSTINDA, OSZENDA, OSZINDA, OSZCZENDA
http://hometown.aol.de/oszinda/
Meine Vorfahren wurden geboren in den Kreisen Adelnau, Groß-Wartenberg, Oels 
und Schildberg 

Hallo Andreas und sonstige Interessierte,

> "...Kolonistenakten angelegt, die heute zum
> Teil in Berlin-Dahlem lagern..."
> um welche Archive es sich hier genau handelt

zumindest das Archiv in Berlin-Dahlem konnte ich gestern abend ausfindig
machen.
Es handelt sich um das "Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz" mit
interessanten Sammlungen rund um Preussen und damit auch Schlesien.
Archivbestände sind unter
http://www.gsta.spk-berlin.de/framesets/frameset.php
in der Rubrik "Bestände / Recherche" nachzusehen.

Adresse:
Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz,
Archivstraße 12-14
D-14195 Berlin (Dahlem)
Telefon: 030/839 01 00
Telefax: 030/839 01 180
E-Mail: gsta.pk(a)gsta.spk-berlin.de

Öffnungszeiten
Montag, Mittwoch - Freitag
8.00 h - 15.30 h
Dienstag 8.00 h - 19.30 h

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer


AW: [NSL] suche Infos zum Ort Wensowite Kr. Namslau / Zufallsfund Mücke

Date: 2003/11/07 21:29:18
From: Thomalla <josef(a)thomalla.info>

Wensowite - gehört zur Pfarrei Bankwitz. Die relevanten Eintragungen wurden
alle in den katholischen Kirchenbüchern von Bankwitz eingetragen. KB
existieren ab etwa 1680.

Der Name Hantke kommt durchaus in diesen Büchern vor. Die KB sind von den
Mormonen verfilmt.

Mit besten Grüßen aus Verl
Best regards from Verl

Josef Thomalla

----------------------------------------------------------------------------
----
eMail:		josef(a)thomalla.info
Homepage:	http://www.thomalla.info
Address:	Grasweg 17
Zip-Code:	D-33415
City:		Verl
Country:	Deutschland / Germany
Telephone	+49 (0) 5246 1545
mobile phone	+49 (0) 160 884 0198
----------------------------------------------------------------------------
----
Dauersuche:
Heirat: 	Jacob Thomala (Thomalla) aus Koslowitz bei Landsberg
mit: 		Johanna Materna aus Ruttken bei Tillowitz
Zeitraum: 	(1845-1849)
Ort der Heirat:	unbekannt
----------------------------------------------------------------------------
----
Ich suche folgende Familien Namen in Schlesien:
Thomalla (Thomala, Tomala, Tomalla), Janoschka
Materne, Pastuska, Pietrek, Pluta, Samol, Sicha, Skorupa
----------------------------------------------------------------------------
----



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Roman
Neugebauer
Gesendet: Freitag, 7. November 2003 08:12
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Cc: Tyskandy(a)t-online.de
Betreff: [NSL] suche Infos zum Ort Wensowite Kr. Namslau / Zufallsfund
Mücke


  Hallo Andreas,
ich forsche in dem Kr. Namslau. Der Ort ist mir aber nicht bekannt.
Handelt es sich evtl. um WOSKOWICE?

Ich kann Dir aber den folgenden Zufallsfund aus den Namslauer Kirchenbüchern
liefern:

15.08.1813
Pohl. Marchwitz

Maria Agnes Kanja

Nr.: 35

Wurde dem dortigen Bauer Thomas KANJA und seinem Eheweibe Susanna MÜCKE das
am 13. früh um 2 Uhr geborene Töchterle zur heiligen Taufe gebracht und den
Namen gegeben: Maria Agnes.                                  Bapt. Rieger
Kl.:
Taufzeugen waren: Hedwig Janjetz, Rosina Neugebauer, Jacob Berke Hausmann,
sämtlich von Pohlnischmarchwitz

Noch eine Anmerkung. In den Namslauer Kirchenbüchern ist mir der Name Mücke
recht häufig begegnet.



Message: 1
From: Tyskandy(a)t-online.de (Andreas Bischoff)
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Date: 09 Oct 2003 10:32 GMT
Subject: [NSL] suche Infos zum Ort Wensowite Kr. Namslau
Reply-To: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Format: QP

Hallo,

kann mir jemand näheres zum Ort Wencziowitte (Wensowite), Kreis Namslau m=
itteilen? Der Ort Wencziowitte (Wensowite bzw. Waldfried) hatte 1939 714 Ei=
nwohner, aber das ist schon alles was ich weiß.

Ich suche Vorfahren von Gottlieb HANTKE und Susanna MÜCKE (* um 1860, + n=
ach 1910), die aus Wencziowitte (Wensowite) stammten.

Eine Tochter ist bekannt:

Anna Maria HANTKE * 04.12.1885 Wencziowitte (Wensowite), Kreis Namslau.

Gruß,

Andreas Bischoff, Berlin


--__--__--
____________________________________________________________________________
__
Horoskop, Comics, VIPs, Wetter, Sport und Lotto im WEB.DE Screensaver1.2
Kostenlos downloaden: http://screensaver.web.de/?mc=021110


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Peiskern und Osselwitz im Kreis Guhrau

Date: 2003/11/07 22:48:23
From: Nanny0308 <Nanny0308(a)aol.com>

Hallo Dirk!

Vielen Dank für deine schnelle Antwort,aber das wusste ich schon.Es freut 
mich aber das Du an mich gedacht hast.

MfG
Renate


[NSL] Weigmann, Blau, Schubert, Breslau area

Date: 2003/11/08 00:12:50
From: Bill Smith <goldfinches(a)yahoo.com>

Can anyone identify the family of August Weigmann and Magdalena Blau, somewhere near Breslau?  They had at least 2 children, Herman (Joseph) and Anna, born about 1870.  Herman emigrated to America ca. 1890.  Anna married Herman Schubert 1895-1900, and they emigrated to America in 1903 with a young son, Wilhelm, born about 1898.  Thank you for any help. Bill Smith




---------------------------------
Do you Yahoo!?
Protect your identity with Yahoo! Mail AddressGuard

[NSL] Re: Niederschlesien-L digest, Vol 1 #1050 - 24 msgs

Date: 2003/11/08 09:11:22
From: Gerhard Warmer <gerdwarmer(a)yahoo.de>

Hallo Martin,

ich habe Interesse an Deiner Liste und möchte mich
gerne beteiligen. 

Tabelle 1: Forscher
Warmer	Gerhard	gerdwarmer(a)yahoo.de	Liegnitz	51147	Köln
2003		1950

Tabelle 2. Orte und Namen
Liegnitz	Kunzendorf	Warmer	evangelisch
Liegnitz	Groß-Beckern	Warmer	evangelisch
Liegnitz	Groß-Beckern	Wenzel	evangelisch
Goldberg	Goldberg	Menzel	evangelisch
Liegnitz	Kroitsch	Menzel	evangelisch
Liegnitz	Kroitsch	Pusch	evangelisch
Rothenburg	Horka	Jeschke	evangelisch
Rothenburg	Horka	Pinkert	evangelisch
Görlitz	Königshain	Pinkert	evangelisch

Grüße und Danke im Voraus

G. Warmer


 --- niederschlesien-l-request(a)genealogy.net schrieb:
> Send Niederschlesien-L mailing list submissions to
> 	niederschlesien-l(a)genealogy.net
> 
> Today's Topics:

>   15. Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE
> LIEGNITZ UND BRESLAU (Martin Berdau)

> Message: 15
> From: "Martin Berdau" <Martin.Berdau(a)freenet.de>
> To: "Liste-Niederschlesien" >
<niederschlesien-l(a)genealogy.net>
> Date: Tue, 4 Nov 2003 22:50:15 +0100
> Subject: [NSL] Forschergemeinschaft
REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND  BRESLAU
> Reply-To: niederschlesien-l(a)genealogy.net

> Hallo Forscher in Nieder-Schlesien!
> Im letzten Jahr habe ich die Forscher aus den
REGIERUNGSBEZIRKEN LIEGNITZ UND BRESLAU
zusammengetragen.
> Die Ergebnisse fasse ich in einer Excel-Tabelle
zusammen und verschicke dieses Dokument. In der
Zwischenzeit habe ich die Daten von 109 FORSCHERN in
Nieder-Schlesien (inbesondere REGIERUNGSBEZIRK        
LIEGNITZ) erfasst.
> Wer sich noch beteiligen möchte, kann dies tun, in
dem er mir seine Daten per Email sendet.
> Es gibt folgende TABELLEN:
> 1. Forscher
> 2. Orte und Namen
> --__--__--

__________________________________________________________________

Gesendet von Yahoo! Mail - http://mail.yahoo.de
Logos und Klingeltöne fürs Handy bei http://sms.yahoo.de


[NSL] Die bisher besten 38 Euro meiner Forschung!!!

Date: 2003/11/08 10:21:06
From: UdoSchreyer.Schlesien <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>

Hallo Gosia und die anderen Listenteilnehmer,
nach nur sechs Wochen habe ich heute einen Brief vom Generalkonsulat
der Republik Polen erhalten. Am 25. September habe ich eine Anfrage zu
den Sterbeurkunden der Großeltern meiner Oma gestellt. Leider wussten
wir bis dahin nicht, wann diese verstorben waren. Man hat mir wie
gewünscht Kopien der deutschen Originaleinträge geschickt, in denen
ich auch noch Hinweise zu den Eltern fand! Sicherlich kann ein Teil
von Euch nachvollziehen, wie sehr ich mich im Moment freue!!! Sogar
die Trauung weiß ich endlich!
Mit diesen Daten habe ich nun auch die Möglichkeit standesamtliche
Sterbeurkunden der nächsten Generation anzufordern und bin endlich
über meinen toten Punkt hinweg...
Meine schlesischen Vorfahren (alle evang.) sehen nun wie folgt aus:

Karl Heinrich HOFFMANN, Schuhmachermeister
* 16.08.1845 Petersdorf b. Sagan (Chrobrow)
+ 22.03.1939 Sprottau (Szprotawa)
oo 30.07.1871 Mallmitz (Malomice) mit

Anna Maria Emilie SCHÖPKE
* 14.02.1851 Girbigsdorf (Bobrzany)
+ 09.03.1916 Großeulau b. Sprottau (Ilawa)

Eltern:

Karl Heinrich HOFFMANN, Hüttenarbeiter + nach 1871 Cunzendorf (Chichy)
oo mit Christiane WAGENKNECHT + Cunzendorf (Chichy)

Carl SCHÖPKE, Stellenbesitzer + nach 1871 Girbigsdorf (Bobrzany)
oo mit Christiane NICKEL + nach 1871 Girbigsdorf (Bobrzany)

Viele Grüße aus Chemnitz und ein schönes Wochenende
Udo Schreyer



[NSL] Standesämter Johnsdorf und Mallmitz (Kreis Sprottau)

Date: 2003/11/08 13:21:48
From: UdoSchreyer.Schlesien <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>

Hallo Listenfreunde,
für die Orte Cunzendorf (Chichy) und Girbigsdorf (Bobrzany), beide im
Kreis Sprottau, habe ich mir als verantwortliche Standesämter
Johnsdorf bzw. Mallmitz notiert. Weiterhin habe ich mir
aufgeschrieben, dass im Staatsarchiv Grünberg folgende
Zivilstandsregister gelagert sind.

Archiwum Panstwowe w Zielonej Gorze z siedziba w Starym Kisielinie,
(Staatsarchiv Grünberg mit dem Sitz in Stary Kisielin)
PL 66-002 Stary Kisielin, ul. Pionierow Lubuskich 53
Tel. (0-68) 327-25-88
www.zgora.pl/archiwzg/

Janowiec (Johnsdorf): Bestandsnr. 156
Zivilregister Geburten, Heiraten, Sterbefälle 1875-1888, 1891-1894

Malomice (Mallmitz): Bestandsnr. 176
Zivilregister Geburten, Heiraten, Sterbefälle 1874-1894

Kann mir jemand sagen, ob für die Jahre nach 1894 in den Standesämtern
selbst noch Bücher lagern bzw. ob es sich im StA Grünberg nur um
Zweischriften handelt und sämtliche Jahrgänge ab 1874 auch in den
heutigen Standesämtern von Johnsdorf und Mallmitz verfügbar sind?

Hat jemand weitere Hinweise, Korrekturen und Ergänzungen?

Vielen Dank!

Viele Grüße Udo Schreyer

*****************************************************************
* Karl Heinrich HOFFMANN, Hüttenarbeiter + nach 1871 Cunzendorf *
* oo mit Christiane WAGENKNECHT + Cunzendorf (Chichy)           *
*                                                               *
* Carl SCHÖPKE, Stellenbesitzer + nach 1871 Girbigsdorf         *
* oo mit Christiane NICKEL + nach 1871 Girbigsdorf (Bobrzany)   *
*****************************************************************



[NSL] Suche BUHL-Nachkommen aus Glatz/Schles.

Date: 2003/11/08 14:23:18
From: Dsn0815 <Dsn0815(a)aol.com>

Die Kinder  von Klempnermeister Paul BUHL aus Glatz waren: 
1. Elisabeth LOHSE, geb. Buhl 
    Letzte bekannte Anschrift: Plauen/Vogtl., Klemmstr. 16 
und 
2. Maria SCHÜLER, geb. Buhl 
    Letzte bekannte Anschrift: Magdeburg; Hirschbreite 6 
Von beiden Töchtern werden die Nachkommen gesucht zur Vervollständigung eine 
Ahnenliste. 
Meldungen bitte an obigen Absender. 
Danke und Gruß von Dieter Seemann


Re: [NSL] suche Infos zum Ort Wensowite Kr. Namslau / Zufallsfund Mücke

Date: 2003/11/08 17:47:06
From: Manfred Böhm <man1703(a)hotmail.com>

Hallo  Josef Thomalla,
etwas für Deine Dauersuche. Aus dem Kirchbuch Twardawa: Thomni  Thomalla,
aus Schwesterwitz, Auszügler starb den 19. Juli 1854 an Altersschwäche und
wurde am 22. Juli 1854 bei hiesiger Kirche begraben der selbe war aus
Rögenberg und ist beim Bauern Zernatz zu Nesselwitz gestorben.

Mit freundlichen Grüßen
Manfred (Böhm) früher Breslau

> Dauersuche:
> Heirat: Jacob Thomala (Thomalla) aus Koslowitz bei Landsberg
> mit: Johanna Materna aus Ruttken bei Tillowitz
> Zeitraum: (1845-1849)
> Ort der Heirat: unbekannt



Re: [NSL] Die bisher besten 38 Euro meiner Forschung!!!

Date: 2003/11/08 18:29:57
From: Ankenelly45 <Ankenelly45(a)aol.com>

Hallo Udo,
hast du noch mehr WAGENKNECHT - Namensträger?
Viele Grüße
Anke


[NSL] Vorstellung und WOLF und STEUER Jästersheim bzw. Konrads waldau

Date: 2003/11/08 23:30:40
From: Stephan Dorn <mail(a)dorn-stephan.de>

Als Neuleser der Liste stelle ich mich kurz vor:
Stephan Dorn, selbst nur Vorfahren aus Bayern, verheiratet mit einer Berlinerin mit einem aus Niederschlesien stammenden Vater; 37 J., 2 Kinder, Bankkaufmann und in der Freizeit poltisch, philateslistisch und seit gut einem Jahr genealogisch engagiert.

Bei meinen eigenen Vorfahren konnte ich bereits sehr erfreuliche Erfolge erzielen, wobei mir einige langjährige Forscher geholfen haben. Um mehr über Quellen aus Schlesien zu erfahren, will ich die Liste nutzen, da ich gerne auch für meine Frau Ahnen identifizieren würde. Derzeit endet die Familiengeschichte meiner Frau bei KARL WOLF (*13.8.1899 in Jästersheim) und MARTHA STEUER (*7.9.1903) aus Jästersheim (Pf. Konradswaldau, beide wahrscheinlich katholisch). Sollten Forscher in dieser Gegend bereits tätig sein, so würde mich ein Mail freuen.

Stephan Dorn
Am Goldberg 38
94152 Neuhaus/Inn
http://www.dorn-stephan.de 

Bisherige Namen (zu 99% meine Vorfahren) nach Namen und Orten (PS: Vielleicht finden auch einige Schlesienforscher einen Bezugspunkt; da die Familie Bayerlacher/Baierlacher/Payrlacher Ausgangspunkt für zahlreiche Prominente wie Richard Strauß, Georg Pschorr, Ritter von Hipper, Karl Spitzweg, Ludwig Thoma, Ludwig Ganghofer, ect. war, ist dieser Zweig zudem recht gut erforscht):
      Abertshauser   D  82587  Beuerberg BY  H  1655 - 1669 
      Adelhoch   D    Kapfelberg BY  H  1673 - 1673 
        "   D    Reichenstetten BY  G  1653 - 1653 
      Ahr   D  93179  Brennberg BY  G  1789 - 1789 
      Albrecht   D  88299  Rimpach BW  G  1785 - 1785 
      Altenried   D  87452  Muthmannshofen BY  G  1795 - 1795 
      Aufleger   D    Kapfelberg BY  G  1763 - 1763 
      Baumeister ka D  94413  Cham BY  G  1839 - 1839 
      Bayerlacher   D    Bayersoyen BY  T  1698 - 1698 
        "   D  82587  Beuerberg BY  H  1775 - 1775 
        "   D    Eberfing BY  T  1744 - 1757 
        "   D  82436  Eglfing BY  H  1641 - 1691 
        "   D    Iffeldorf BY  H  1742 - 1760 
        "   D    Konstanz BW  TR 1776 - 1776 
        "   D    Murnau BY  T  1746 - 1802 
        "   D    Perchting BY  TR 1773 - 1773 
        "   D  82449  Uffing BY  H  1685 - 1766 
        "   D  82362  Weilheim BY  H  1713 - 1713 
      Beisch   D    Walkenberg BY  G  1777 - 1777 
      Berwinkler   D    Fürstenfeldbruck BY  G  1676 - 1676 
      Betz   D  81927  Bogenhausen BY  G  1849 - 1849 
      Biechele   D  88299  Winterstetten BW  G  1781 - 1781 
      Borres   D  93161  Eilsbrunn BY  GR 1730 - 1730 
      Braun   D    Kapfelberg BY  H  1734 - 1737 
      Bromberger   D    Baierbrunn BY  H  1797 - 1797 
        "   D  82587  Beuerberg BY  H  1731 - 1780 
        "   D    München BY  TR 1799 - 1799 
        "   D  82515  Wolfratshausen BY  GR 1700 - 1700 
      Brückl   D    Kehlheim BY  T  1848 - 1848 
      Carl   D  82405  Edenhof bei Sindelsdorf BY  GR 1860 - 1860 
        "   D    Spatzenhausen BY  HR 1813 - 1813 
      Clas   D  93161  Eilsbrunn BY  H  1723 - 1723 
        "   D    Eresing BY  G  1689 - 1701 
        "   D    Grafing BY  H  1756 - 1756 
        "   D    Thalhof   G  1695 - 1695 
      Deininger   D    Spatzenhausen BY  T  1699 - 1720 
        "   D  82449  Uffing BY  G  1687 - 1687 
      Deubler ka D  82061  Neuried BY  G  1912 - 1912 
      Diepold   D  82380  Peißenberg BY  H  1663 - 1663 
      Diermeier   D  92431  Rammühle BY  G  1727 - 1727 
      Dirmeier   D  93161  Bergmatting BY  G  1715 - 1847 
        "   D  94447  Demeldorf BY  G  1651 - 1651 
        "   D  93161  Eilsbrunn BY  H  1764 - 1764 
        "   D    Frauenwahl   GR 1755 - 1755 
        "   D    Fuhrn BY  H  1782 - 1826 
        " ka D    Haid BY  G  1893 - 1912 
        " ka D    Irlach BY  G  1840 - 1846 
        "   D    Kapfelberg BY  H  1673 - 1826 
        "   D    Lengfeld   GR 1642 - 1642 
        "   D  92431  Rammühle BY  T  1740 - 1885 
        "   D    Reichenstetten BY  G  1673 - 1871 
        "   D    Schultersdorf BY  T  1812 - 1812 
        "   D    Sinzing BY  H  1818 - 1871 
        " ka D    Steinberg BY  G  1869 - 1869 
        "   D    Thumhausen   G  1731 - 1801 
      Dorn   D  93179  Brennberg BY  T  1829 - 1833 
        " ka D  87467  Dietmannsried BY  G  1885 - 1885 
        "   D    Frauenzell BY  H  1763 - 1886 
        "       Hettisried   G  1800 - 1800 
        "   D  87463  Heusteig BY  T  1790 - 1834 
        "   D    Hinterbrennberg BY  G  1793 - 1793 
        "       Isgartshofen   GR 1708 - 1708 
        " ka D    Kempten BY  G  1784 - 1816 
        " ka D  94360  Mitterfels BY  G  1887 - 1889 
        "   D  87452  Muthmannshofen BY  G  1826 - 1880 
        " ka D    München BY  G  1860 - 1910 
        " ka D    Nittenau BY  GR 1891 - 1892 
        " ka     Reicholzried   G  1746 - 1746 
        "   D  87452  Vorderbrennberg BY  G  1846 - 1899 
        " ka D    Waldmünchen BY  GR 1896 - 1896 
        "   D  87487  Wiggensbach BY  G  1762 - 1762 
      Eggensperger   D  87452  Altusried BY  G  1721 - 1721 
        "   D  87487  Wiggensbach BY  H  1765 - 1765 
      Eichhammer   D    Eglsee   GR 1716 - 1716 
        "   D    Kapfelberg BY  H  1741 - 1741 
      Endres       Sommersberg   G  1792 - 1792 
      Faustner   D    Kleinhadern BY  H  1730 - 1730 
        "   D    Moosach BY  G  1701 - 1701 
      Ferstl   D    Seibertshofen   G  1804 - 1804 
        "   D    Sinzing BY  H  1857 - 1857 
      Fiechtmayr   D  82229  Drößling BY  HR 1683 - 1683 
        "   D  82229  Unering BY  HR 1650 - 1657 
      Fischer   D    Kapfelberg BY  H  1744 - 1744 
        "   D    Viehhausen BY  G  1706 - 1774 
      Friedinger   D    Germering BY  H  1729 - 1729 
      Füeßl ka D    Straubing BY  G  1898 - 1898 
        "   D  94522  Wallersdorf BY  GR 1746 - 1878 
      Gabler   D  82587  Beuerberg BY  H  1692 - 1692 
      Ganghofer   D  86911  Dießen BY  G  1827 - 1827 
        "   D    Kaufbeuren BY  G  1855 - 1855 
        "   D    München BY  T  1888 - 1900 
      Göttlinger   D  82362  Weilheim BY  H  1709 - 1709 
      Greilinger   D    Laingruben BY  T  1712 - 1712 
      Grosser   D    Schwandorf BY  G  1899 - 1899 
      Gröbl   D  82449  Uffing BY  G  1649 - 1707 
      Guglhör   D    Spatzenhausen BY  G  1649 - 1678 
        "   D  82362  Weilheim BY  H  1631 - 1631 
      Haberl   D    Kleinhadern BY  G  1701 - 1732 
      Hacker   D    München BY  G  1772 - 1772 
      Hagn   D    Hagn BY  G  1689 - 1689 
        "   D    Iffeldorf BY  H  1710 - 1710 
      Hain   D  83569  Vogtareuth BY  GR 1736 - 1736 
      Hartmann   D    Mannenschlei   G  1888 - 1888 
      Hayder   D  87463  Heusteig BY  G  1709 - 1745 
      Heinle   D  87452  Muthmannshofen BY  G  1786 - 1831 
      Helfetsrieder   D  82362  Weilheim BY  G  1733 - 1774 
      Hess   D  93155  Grafenstadl BY  G  1794 - 1794 
        "   D    Kapfelberg BY  H  1826 - 1826 
      Hien   D  94360  Mitterfels BY  G  1851 - 1874 
        "   D    München BY  H  1904 - 1904 
      Hipper   D  82587  Beuerberg BY  H  1743 - 1743 
        "   D    Mehring BY  GV 1585 - 1585 
        "   D  82362  Weilheim BY  GR 1613 - 1863 
      Hofmann ka D    Regen BY  H  1708 - 1715 
      Holzinger ka D    Mainzing BY  T  1896 - 1896 
        " ka D    Runding BY  G  1863 - 1897 
      Hoyß   D  82449  Uffing BY  T  1634 - 1648 
      Huber   D  85221  Dachau BY  HR 1662 - 1675 
        "   D  85241  Gänsstall BY  GR 1600 - 1629 
        "   D    Lindach   T  1893 - 1893 
        "   D    Unterpfaffenhofen BY  H  1695 - 1695 
        "   D    Unterwendling   G  1805 - 1805 
      Hufnagl   D  93161  Bergmatting BY  G  1759 - 1860 
        "   D    Iffeldorf BY  H  1677 - 1677 
        "   D    Murnau BY  GR 1653 - 1653 
        "   D    Reichenstetten BY  G  1785 - 1840 
        "   D    Sinzing BY  H  1784 - 1784 
      Hummel   D  87452  Muthmannshofen BY  G  1791 - 1791 
      Humpl   D  83671  Benediktbeuren BY  H  1708 - 1708 
      Jäni   D  82587  Beuerberg BY  H  1655 - 1681 
      Jesenwanger   D    Fürstenfeldbruck BY  H  1700 - 1702 
      Kappel ka D  84036  Achdorf BY  G  1859 - 1859 
      Kappl ka D  94227  Zwiesel BY  G  1823 - 1869 
      Karl   D    Iffeldorf BY  H  1674 - 1674 
        "   D    Kapfelberg BY  H  1796 - 1813 
        "   D    Lindach   G  1814 - 1848 
        "   D    Lohstadt   G  1804 - 1818 
        "   D    Reichenstetten BY  G  1766 - 1891 
        "   D    Schultersdorf BY  G  1776 - 1776 
      Käppl ka D  94264  Brandten BY  G  1789 - 1789 
        " ka D    Langdorf BY  H  1812 - 1812 
        "   D    Regen BY  H  1738 - 1798 
        "   D    Schöneck BY  GR 1708 - 1708 
      Keil   D    Kapfelberg BY  H  1796 - 1796 
        "   D    Lohstadt   G  1771 - 1771 
      Keller   D    Unterpfaffenhofen BY  H  1769 - 1769 
        "   D  82362  Weilheim BY  T  1807 - 1807 
      Ketterl ka D    Lüfling BY  G  1865 - 1865 
        " ka D    Runding BY  H  1886 - 1886 
      Kettl   D  82449  Völlenbach BY  G  1748 - 1748 
      Kiener   D    Fuhrn BY  H  1826 - 1826 
        "   D    Kemnath b. Fuhrn BY  H  1759 - 1838 
        " ka D  92431  Krandorf BY  G  1778 - 1797 
        " ka D    Nappenberg ?  T  1889 - 1889 
        " ka D    Penting BY  H  1803 - 1803 
        " ka D    Sattelhof BY  G  1806 - 1874 
      Kirchmayr ka D    Baierbrunn BY  H  1769 - 1769 
        "   D    München BY  H  1700 - 1700 
        "   D    Otterfing BY  H  1747 - 1747 
        "   D    Rohr BY  GV 1650 - 1660 
        "   D    Unterbrunn BY  G  1702 - 1747 
        "   D    Unterpfaffenhofen BY  G  1750 - 1750 
      Klein ka D  94496  Dorfbach BY  G  1843 - 1843 
      Köck   D    Baierbrunn BY  T  1736 - 1849 
        "   D  83671  Benediktbeuren BY  H  1666 - 1708 
        "   D    Laingruben BY  G  1674 - 1720 
        "   D    Polling BY  GR 1615 - 1625 
      Kratzmair   D  82515  Wolfratshausen BY  T  1853 - 1853 
      Kröz   D  82362  Weilheim BY  HV 1626 - 1626 
      Landes   D    Baierbrunn BY  H  1838 - 1846 
        "   D  82392  Habach BY  H  1812 - 1819 
        " ka D    München BY  G  1850 - 1861 
        "   D  82449  Uffing BY  G  1624 - 1829 
      Lang ka D    Kemnath b. Fuhrn BY  H  1759 - 1759 
        " ka D    Pometsau BY  G  1667 - 1731 
        " ka D    Regen BY  T  1736 - 1736 
      Lederer   D  83671  Benediktbeuren BY  H  1713 - 1713 
        "   D    Ramsau   G  1643 - 1643 
      Lehner   D    Goppenhof BY  GR 1690 - 1690 
        "   D    Kapfelberg BY  H  1708 - 1708 
      Listl   D  93161  Dürnstetten BY  G  1724 - 1750 
        "   D    Kapfelberg BY  H  1750 - 1763 
        "   D    Reichenstetten BY  G  1746 - 1794 
        "   D    Sinzing BY  H  1784 - 1784 
      Locher   D    Germering BY  G  1680 - 1715 
        "   D    Unterpfaffenhofen BY  H  1745 - 1745 
      Loder   D    Fürstenfeldbruck BY  H  1726 - 1783 
        "   D  85232  Palsweis BY  HR 1636 - 1693 
        "       Puch   TN 1697 - 1697 
      Lohmayr   D    Kapfelberg BY  H  1704 - 1736 
        "   D    Schultersdorf BY  G  1672 - 1710 
      Louis   D  637..  Aschaffenburg BY  G  1828 - 1828 
      Maier ka     Kain   G  1832 - 1832 
        " ka D    Söldenau BY  G  1872 - 1877 
      Mair   D  82362  Weilheim BY  G  1665 - 1665 
      Mauerer ka D    Böbrach BY  H  1715 - 1716 
        " ka D    Regen BY  H  1738 - 1738 
      Mayr   D  82229  Drößling BY  HR 1683 - 1683 
        "   D  82436  Eglfing BY  H  1641 - 1641 
        "   D  82319  Hadorf BY  GR 1576 - 1608 
        "   D    Hochstadt   H  1709 - 1709 
        "   D  82362  Weilheim BY  HR 1613 - 1654 
      Menhofer   D    Unterpfaffenhofen BY  H  1694 - 1694 
      Metz   D  82131  Buchendorf BY  GR 1663 - 1663 
      Miller   D  82436  Eglfing BY  H  1769 - 1769 
        "   D    Grafing BY  H  1756 - 1771 
        "   D    Grafling BY  T  1772 - 1772 
        "   D  82392  Habach BY  H  1812 - 1812 
        "   D  82386  Huglfing BY  GV 1630 - 1697 
        "   D    Lorenzenberg BY  H  1794 - 1796 
        "       Moosmühl   T  1711 - 1711 
        "   D    Polling BY  HR 1619 - 1619 
        "   D    Rottenbuch BY  T  1745 - 1745 
        "   D    Spatzenhausen BY  H  1678 - 1900 
        "   D  82449  Uffing BY  G  1691 - 1819 
        "   D  82409  Wildsteig BY  H  1718 - 1718 
      Müller ka D    München BY  GR 1814 - 1814 
      Nägele   D  87743  Egg a. d. Günz BY  GR 1850 - 1850 
      Neuner   A    Hinterriß TIR G  1739 - 1739 
        "   D    Oberau BY  TR 1811 - 1811 
      Nolde ka D    Regensburg BY  G  1821 - 1821 
        " ka D    Schönberg BY  G  1864 - 1867 
        " ka D  94474  Vilshofen BY  T  1912 - 1912 
      Pallor ka D    Eging BY  G  1909 - 1909 
      Pasinger   D  83671  Benediktbeuren BY  T  1620 - 1620 
        "   D    Laingruben BY  HR 1600 - 1616 
      Paur   D    Hochstadt   TR 1729 - 1729 
      Pentenrieder   D    Germering BY  T  1712 - 1712 
      Perchthold   D    Murnau BY  H  1725 - 1734 
      Pfeiffer   D    Oberammergau BY  G  1797 - 1831 
        "   D    Piepenhausen BY  HR 1857 - 1857 
      Pimbs   D    Thumhausen   G  1732 - 1732 
      Pöschl   D    Kapfelberg BY  H  1775 - 1784 
        "   D    Lengfeld   GR 1741 - 1741 
      Pösl ka D    Kemnath b. Fuhrn BY  H  1838 - 1838 
        " ka D    Richt bei Warnbach BY  G  1814 - 1814 
      Pötzl   CZ    Eger EG  G  1880 - 1880 
        "   D    München BY  H  1904 - 1904 
      Promberger   D  82587  Beuerberg BY  G  1705 - 1705 
      Pschorr   D    Kleinhadern BY  H  1764 - 1770 
        "   D    München BY  T  1796 - 1862 
      Radlbeck   D    Kapfelberg BY  H  1759 - 1759 
        "       Poikam   G  1733 - 1733 
      Raith   D  82362  Weilheim BY  G  1708 - 1708 
      Rauch ka D    Kempten BY  G  1779 - 1779 
      Reindl   D  80999  Allach BY  H  1665 - 1665 
        "   D    Obermenzing BY  GR 1640 - 1640 
      Reisinger   D    Haugenried BY  G  1808 - 1808 
        "   D    Kapfelberg BY  H  1832 - 1832 
      Rieger   D      " BY  GR 1697 - 1742 
      Riegg   D    Landsberg BY  G  1776 - 1857 
      Ruhdorfer   D  82131  Buchendorf BY  GR 1663 - 1663 
        "   D    Germering BY  H  1732 - 1732 
        "   D    Unterpfaffenhofen BY  HR 1759 - 1759 
      Schilcher   D    Birkland BY  HV 1598 - 1598 
        "   D  82386  Huglfing BY  H  1690 - 1690 
        "   D    Rott/Wessobrunn BY  G  1667 - 1667 
      Schmaunz   D  82587  Beuerberg BY  H  1666 - 1666 
      Schmid   D  86447  Aindling BY  H  1626 - 1626 
        "   D    Großhadern BY  H  1693 - 1693 
        "   D    Solln BY  G  1672 - 1672 
      Schmidt   D  86447  Aindling BY  G  1631 - 1631 
        "   D  82436  Eglfing BY  T  1682 - 1720 
        "   D    Germering BY  HR 1633 - 1633 
        "   D  82234  Hochstadt bei Wessling BY  H  1661 - 1661 
        "   D  82449  Uffing BY  G  1646 - 1723 
      Schmutzer   D    München BY  G  1782 - 1782 
      Schneider   D    Eresing BY  H  1662 - 1680 
      Schnitzbauer ka D    Gotteszell BY  G  1828 - 1832 
        " ka D    Ruhmannsfelden BY  H  1824 - 1824 
        " ka D    Viechtach BY  G  1802 - 1802 
      Schönmetzler   D    Frauenzell BY  H  1845 - 1857 
        "   D  87452  Muthmannshofen BY  H  1883 - 1889 
        "   D    Rungartshofen BY  G  1770 - 1821 
      Schradorffer ka D    March BY  H  1753 - 1753 
      Schuster   D  85540  Gronsdorf BY  GR 1668 - 1668 
        "   D    Kapfelberg BY  H  1704 - 1734 
        "   D    Reichenstetten BY  G  1703 - 1743 
      Schwaiger   D  93161  Eilsbrunn BY  H  1764 - 1764 
        "   D    Thumhausen   GR 1743 - 1743 
        "   D  82449  Uffing BY  G  1719 - 1719 
      Schwarz   D    Fuhrn BY  H  1782 - 1782 
        "   D    Unteraschach BY  GR 1757 - 1757 
      Schweibicher   D    Landsberg BY  G  1675 - 1675 
        "   D  82362  Weilheim BY  H  1693 - 1693 
      Schwindl   D    Kapfelberg BY  H  1821 - 1821 
        "   D    Reichenstetten BY  G  1795 - 1873 
      Sedlmair   D    Germering BY  G  1684 - 1716 
      Sedlmayr   D      " BY  GR 1625 - 1712 
      Seemiller   D  82239  Alling BY  G  1679 - 1679 
        "   D    Germering BY  H  1709 - 1709 
      Sieber   D    Frauenzell BY  G  1790 - 1873 
      Spenesberger   D  82449  Uffing BY  G  1760 - 1760 
      Spitzweg   D  80999  Allach BY  GR 1666 - 1730 
        "   D    München BY  H  1804 - 1808 
        "   D    Unterpfaffenhofen BY  H  1694 - 1810 
      Stadler ka D    March BY  H  1753 - 1753 
      Steigenberger   D  82380  Peißenberg BY  H  1663 - 1673 
        "   D    Polling BY  T  1825 - 1825 
        "   D  82362  Weilheim BY  G  1708 - 1782 
      Sternecker   D  85649  Faistenhaar BY  GR 1730 - 1730 
        "   D    Grafing BY  H  1766 - 1766 
      Strassmayr   D    Hofolding BY  GR 1665 - 1665 
        "   D    München BY  H  1700 - 1700 
      Strauß   D      " BY  G  1864 - 1864 
      Streicher   D  86447  Aindling BY  H  1626 - 1626 
      Strixner   D  85232  Palsweis BY  H  1682 - 1682 
        "   D  82216  Prack BY  HR 1649 - 1654 
        "   D    Ried b. Indersdorf BY  HR 1685 - 1685 
      Strobl   D  93161  Bergmatting BY  G  1788 - 1875 
        "   D    Sinzing BY  H  1818 - 1818 
      Thoma   D  92224  Amberg BY  GR 1767 - 1767 
        "   D    Forstenried BY  TR 1874 - 1874 
        " ka D    Oberammergau BY  G  1867 - 1867 
        "   D    Piepenhausen BY  HR 1857 - 1857 
        "   D    Reichenhall BY  H  1822 - 1822 
        "   D    Ried b. Indersdorf BY  H  1649 - 1658 
        "   D    Seebruck BY  T  1894 - 1894 
      Trunzer   D  87487  Wiggensbach BY  G  1759 - 1759 
      Turban ka D    Unteraschau BY  GR 1764 - 1868 
      Valland   D    Murnau BY  H  1681 - 1739 
      Veith   D  82387  Antdorf BY  T  1752 - 1752 
        "   D    Bayernwies BY  T  1745 - 1745 
        "   D    Gaispoint BY  G  1654 - 1654 
        "   D  82392  Habach BY  TR 1752 - 1752 
        "   D    Iffeldorf BY  H  1674 - 1723 
      Vogl   D  82362  Weilheim BY  HR 1625 - 1654 
      W...   D  82449  Uffing BY  H  1640 - 1640 
      Wagner ka D    Friedersdorf BY  G  1807 - 1807 
        "   D    Kapfelberg BY  H  1802 - 1832 
        "   D    Reichenstetten BY  G  1764 - 1884 
        "   D    Schultersdorf BY  T  1909 - 1909 
        "   D  82362  Weilheim BY  H  1648 - 1648 
        "   D  82407  Wielenbach BY  GR 1630 - 1630 
      Wastian   D    Hochstadt   HV 1640 - 1718 
        "   D  82234  Hochstadt bei Wessling BY  H  1661 - 1661 
        "   D    Unterbrunn BY  H  1739 - 1739 
      Weigant   D  82436  Eglfing BY  H  1654 - 1654 
        "   D    Sprittelsberg BY  G  1635 - 1670 
      Weigl   D    Penting BY  H  1803 - 1803 
        "   D    Unteraschau BY  GR 1772 - 1772 
        "   D    Unterpenting BY  GR 1780 - 1780 
      Weingand   D    Waltersberg BY  T  1819 - 1819 
      Weinpuch   D  82587  Beuerberg BY  H  1737 - 1737 
      Weiß   D    Fürstenfeldbruck BY  G  1764 - 1764 
      Westphal   D  16928  Vettin BB  G  1872 - 1872 
      Wiedemann   D  93179  Brennberg BY  T  1874 - 1874 
        "   D    Frauenzell BY  G  1779 - 1856 
        "   D  88299  Luttolsberg BW  G  1787 - 1787 
        "   D  87452  Vorderbrennberg BY  G  1823 - 1823 
      Wiesböck   D    Lorenzenberg BY  T  1801 - 1815 
      Willibald   D    Kapfelberg BY  H  1717 - 1717 
        "   D    Weißenkirchen   GR 1695 - 1695 
      Wirth   D    Kapfelberg BY  H  1780 - 1813 
        "   D    Lindach   G  1754 - 1828 
      Wocher   D  83671  Benediktbeuren BY  H  1666 - 1666 
        "   D    Laingruben BY  HR 1616 - 1634 
      Wolf   D    Jästersheim NSL G  1899 - 1899 
      Wöhl   D    Großhadern BY  H  1693 - 1695 
      Wörmann   D  82447  Hofheim BY  GR 1860 - 1860 
      Wünther   D  82407  Wielenbach BY  HV 1630 - 1630 
      Würzer   D    Frauenzell BY  T  1855 - 1886 
        "   D    Kreuzthal   T  1902 - 1902 
        "   D  87452  Vorderbrennberg BY  G  1860 - 1887 
        "   D    Walkenberg BY  G  1811 - 1811 
        "   D  87487  Wiggensbach BY  G  1771 - 1771 
      Zech   D  88299  Urlau BW  G  1769 - 1769 
      Zellner ka D    Langdorf BY  H  1812 - 1812 
        " ka D    Regen BY  H  1708 - 1708 
        " ka D    Schwaighof BY  G  1793 - 1793 
      Zwerger   D  82436  Eglfing BY  H  1769 - 1769 
        "   D    Egling BY  G  1744 - 1744 
        "   D    Kochel BY  H  1649 - 1649 
        "   A    Österreich   TR 1578 - 1578 
        "   D    Ramsau   H  1667 - 1667 
        " ka D  8????  Schwabhausen BY  TR 1510 - 1510 
        "   D    Spatzenhausen BY  G  1770 - 1770 
        "   D  82432  Zwergern BY  GN 1450 - 1667 


[NSL] [OSL] FN W(F)ILLUSCH und die Starhemberger

Date: 2003/11/09 00:28:38
From: Norbert Gralla <norbert.gralla(a)gmx.de>

Hallo Liste

ich habe ein paar Fragen an unsere Experten in den Listen,
die immer sehr interessante Beiträge zu Adelsgeschlechtern
in Preußen/Schlesien liefern.

Es geht um die Starhemberger aus Österreich.

Weiß jemand, wo sie überall in Preußen Ländereien hatten?

Urgroßvater Carl W(F)ILLUSCH war Kutscher und Kammerdiener 
des Grafen Stefan von Starhemberg.
Den Taufeintrag von Carl, *22 8 1877 in Vorwerk Kapelka/Friedersdorf,
+17 5 1956 in Beuthen und seinem Bruder Anton, *3 8 1873 in Kapelka/
Friedersdorf habe ich in KB´s Friedersdorf gefunden.
Die Eltern der beiden sind Franz Fillusch (Kuhhirte) und Johanna Nandzik.
Habe bis 1766 jede Menge Nandzik/Nandzig, aber keine W(F)illusch gefunden.

War es damals üblich, daß Bedienstete/Gesinde mit den Herrschaften durch
die Lande zogen?

Carl heiratet am 11 9 1905 in Mechtal, Krs. Beuthen die Dienstmagd 
Marie Pawelski. In der Heiratsurkunde steht als Wohnort von Carl Willusch
- Schildberg. In Schlesien fand ich kein Schildberg, nur in der Provinz Posen.

Weiß jemand, wo der Ort genau liegt und wie er polnisch heißt?

Der ältester Sohn von Carl Willusch und Marie Pawelski:
Großvater Konrad Fritz Karl Willusch wurde am 29 8 1906
in Rappenhagen, Krs. Greifswald in Mecklemburg-Vorpommern
geboren.
Anfragen in www.pommernkontakte.de und www.stolp.de haben mich
keinen Meter weitergebracht.

Hatten die Starhemberg´s in dieser Ecke auch Ländereien?

Geschwister von Großvater K.F.K.: Irene *28 4 1908;
Stephan *14 5 1910 und Elisabeth * 23 11 1912 wurden
in Neumarkt, Bez. Murau in Österreich geboren.
In Eferding bei Linz ist der Stammsitz der Starhemberger.
Es gibt eine sehr interessante Website von Schloss Starhemberg.
Zugangscode: 20schloss02.
Anfragen zu Willusch im Archiv in Eferding brachten keinen Erfolg.

Hat jemand Antworten auf meine vielen Fragen? 

Ich bitte Euch, bei Suche in Kirchenbüchern in Nieder-/Oberschlesien, 
Pommern und Österreich nach den Namen 
Willusch/Wilus/Wilusz/Fillusch/Filus Ausschau zu halten.
Ich stecke bei meiner Ahnenforschung zu Willusch im Jahr 1877 total fest
und bin für jeden noch so kleinen Hinweis dankbar


Grüße aus Villingen im Schwarzwald

Brigitte Willusch
und
Norbert Gralla

Namen in meiner Ahnenliste:
Tost/Sarnau:
GRALLA, ADAMEK, ZIENTEK, RZEPKA, SWOBODA, MADLA, PALUCH(CK)
Wischnitz / Woiska / Schwieben / Langendorf / Giegowitz:
MUCHA, JANOSZ(SCH)KA, STAS,  FR(Y)IEDEK, DYLONG, MIERZWA, BUJARA,
STANICZEK, ZIENTEK aus Dombrowka, KULIK - Borowian/Radun/Zandowitz ,
SWOBODA, WALOSCHEK, BASKA/BASIOK/BASS, KIELBASA, TARNOWSKI
Himmelwitz/Liebenhain (Barut Col.):
MAT(H)EJA, SCHNEIDER (Sznajder), NIESCHWIETZ (Nieswiedz), WIDERA, GRALLA
Kamienietz/Broslawitz:
KUDLEK, BUCHTA, KOSCIELNY, OLSCHER
Mechtal/Beuthen/Roßberg:
WIL(L)USCH/FIL(L)USCH, SCHADE,  KOT(T)
Friedersdorf - Kr. Neustadt:
FIL(L)USCH/WILL(L)USCH, NANDZIG/NANDZIK

Weitere Namen: BOGAWSKI, BYTOMSKI, FLAK, FRIEDE, GLAGLA, GODULA, GAWLIK,
GRZECHCA, GWOZDZ, HAUEK, HELIOSZ, HETMANCZYK, HLUBA, HUREK, JOJKO,
JENDRESCHIK, JURASCHEK, KACZMARCZYK, KANDZIA, KOBIELNIK, KOLUS,
KOSTON, KOWOLIK, KUSCH, LANGOSZ, MAI, MAINCZYK, MANITTA, NOSZCZYK,
PASCHKA, PAWELCZYK, PIESIUR, POLUSCHIK, PYSCHIK, SCHELIGA, SOJKA,
SOSNIK, SZYSZKA, THIENEL, TISCHBIEREK,
TSCHIMMEL/WEWIOR/WYWIOR, WIECZOREK, ZEINER







[NSL] Kurzbericht zu den Adressbuch-CDs bei ebay

Date: 2003/11/09 01:21:10
From: André Bialk <Andre.Bialk(a)t-online.de>

Ich konnte vor ca. 3 Wochen eine der zahlreichen Adressbuch-CDs bei ebay ersteigern. Nachdem es ziemlich lang dauerte (3 Wochen nach der Bezahlung), bis ich die CD erhielt,
nämlich vorgestern, kann ich folgendes berichten:

Erstens: es handelte sich um eine DVD und nicht um eine CD wie in der Textbeschreibung angekündigt (was inzwischen abgeändert wurde). Da ich nur ein CD-Laufwerk besitze, ein echtes Problem. Bei einem Freund konnte ich dann die "CD" ansehen, und dort stellte sich der zweite negative Punkt heraus: Es wurde ein mikroverfilmtes Adressbuch mit einem Digitalscanner eingescant, jedoch leider nur der reine Einwohnerteil. Es gab kein Titelblatt, keine Vororte, kein Straßenteil, keine Branchen, nur die Einwohner von A-Z. Was der Verkäufer sich gedacht hat, wird sein Geheimnis bleiben...

Die Qualität der Bilder ist mittelprächtig, entsprechend der Berliner Online-Adressbücher.

Positiv: die Verkäuferin bot umgehend Erstattung des Verkaufpreises bei Rücksendung der Ware an.

Über andere Berichte bin ich gespannt.

Mit freundlichen Grüßen, Andre Bialk






[NSL] Dauersuche

Date: 2003/11/09 09:20:06
From: Klaus Wiegand <klwiegand(a)compuserve.de>

Hallo Liste,

da die Liste immer neue Mitglieder bekommt, möchte ich von Zeit zu Zeit meine Suche bekannt geben:

Fleischermeister Albert Otto Friedrich Zientek, * 27.11.1872 in Hünern Krs.Trebnitz, + 6.1.1942 in Schweidnitz

(mit wem verheiratet, welche Kinder usw.)

Schneidermeister Johann Zientek + in Kapsdorf Krs. Trebnitz
verheiratet mit
Emilie Zientek, geb. Weiß, zuletzt bekannter Wohnort Kapsdorf Krs. Trebnitz.

(Geburts-, Heirats- und Sterbedaten, welche Kinder, welche Vorfahren)

Heinrich Hermann Asch, *13.7.1879 in Langenbielau + 30.10.1950 in Hessisch Lichtenau
verheiratet mit
Selma Klara Asch, geb. Hase, *27.6.1875 in Ernsdorf Krs. Reichenbach     + 29.3.1956 in Hessisch Lichtenau

(Heiratsdaten, welche Kinder, welche Vorfahren)

Für Auskünfte herzlichen Dank.

Gruß

Klaus Wiegand


Re: [NSL] WAGENKNECHT, war: Die bisher besten 38 Euro meiner Forschung!!!

Date: 2003/11/09 09:42:35
From: monika.nicolaus <monika(a)w-nicolaus.de>

Hallo Anke,
bin zwar nicht Udo, aber ich habe bis jetzt in mein OFB für
Leutmannsdorf folgende WAGENKNECHT eingegeben:

1. WAGENKNECHT oo EICHNER um 1852
Sohn von 1.
WAGENKNECHT oo PFLAUMANN 1881 = 7 Kinder
Tochter von 1.
ENDE oo WAGENKNECHT 1878 = 1 Kind

Bei Interesse kann ich genauere Daten schicken.

Viele Grüße aus 34266 Niestetal
Monika (Nicolaus)
monika(a)w-nicolaus.de
http://www.monika-nicolaus.de

Suche ALLES zu Leutmannsdorf Kr. Schweidnitz für ein Ortsfamilienbuch
und persönlich:
Leutmannsdorf Kr. Schweidnitz/NSL:
HEIMANN NEUMANN SCHUBERT STENZEL ZEISBRICH
Ottmachau, Ellguth, Sarlowitz, Friedrichseck Kr. Grottkau/OSL:
MATTNER SAUER WENIGER SEI(Y)DEL FRANKE BIENERT
Obergostitz Kr. Freiwaldau/Sudeten: MATTNER
und viele Namen am Niederrhein


Ankenelly45(a)aol.com schrieb am 08.11.2003:
----------<snip>-----------
hast du noch mehr WAGENKNECHT - Namensträger?
----------<snip>-----------




Re: [NSL] WAGENKNECHT, war: Die bisher besten 38 Euro meiner Forschung!!!

Date: 2003/11/09 10:35:30
From: Ankenelly45 <Ankenelly45(a)aol.com>

Guten Morgen Monika,
hast du schon einmal, bezüglich WAGENKNECHT, zu WEHNER, Uwe Kontakt gehabt?
Er könnte evtl. noch weitere Daten mitteilen.
Folgendes ist mir bekannt:
WAGENKNECHT, Johann Gottfried * 1689 Rabishau
Kind:
WAGENKNECHT, Gottfried * 1710 oo ?
2 Kinder aus 1. Ehe:
WAGENKNECHT, Maria Elisabeth   * ca. 1740 Neudorf oo 1765  WEHNER, Johann 
Gottlob
WAGENKNECHT, Johann Friedrich  * ca. 1740
Vielleicht findest du irgenwann einen Anschluß
Es grüßt
Anke


Re[2]: [NSL] Die bisher besten 38 Euro meiner Forschung!!!

Date: 2003/11/09 12:01:37
From: UdoSchreyer.Schlesien <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>

Hallo Joachim,
da die Frage jetzt schon mehrmals dirket an mich kam, möchte ich über
die Liste antworten.
Nein, ich habe nicht direkt an das Generalkonsulat geschrieben. Meine
Anfrage ging direkt an das Standesamt in Sprottau. Lediglich die
Antwort kam über das Generalkonsulat der Republik Polen in Leipzig.
Viele Grüße
Udo


BJ> Hallo Udo,

BJ> herzlichen Glückwunsch. Deine Freude kann ich gut nachvollziehen. Hätte dazu
BJ> nun noch die Frage: Hast Du direkt an das Generalkonsulat geschrieben?
BJ> Könntest Du mir evtl. die Anschrift mitteilen?

BJ> Danke schon im voraus und
BJ> herzliche Grüße aus Jahnsdorf
BJ> Joachim (BAHLS)



[NSL] Generaldirektorium zu Breslau/Friderizianischer Kataster

Date: 2003/11/09 12:51:15
From: Oszinda <Oszinda(a)aol.com>

Liebe Leser,

im Zusammenhang mit dem o.g. Kataster habe ich u.a.
in Erfahrung gebracht, dass es neben der 
Generalkommission für Schlesien noch ein Generaldirektorium
gegeben hat. Weiß jemand näheres über den Verbleib der
Akten des Generaldirektoriums?

"Das Generaldirektorium zu Breslau war die Zentralregierung 1742-1806
analog zum Generaldirektorium in Berlin 1723-1806 für Preussen
(mit Ausnahme für Schlesien).
Die Akten des GD zu Berlin sind in Berlin vorhanden (ohne Schlesien)."

Viele Grüße,
Thomas Oszinda
(ältester bekannter Vorgängername: OSCENDA)
Meine hauptsächliche Namenssuche:
OSCENDA, OSCINDA, OSTENDA, OSTINDA, OSZENDA, OSZINDA, OSZCZENDA
http://hometown.aol.de/oszinda/
Meine Vorfahren wurden geboren in den Kreisen Adelnau, Groß-Wartenberg, Oels 
und Schildberg


[NSL] Auswanderung

Date: 2003/11/09 16:47:05
From: Jochen Krowarz <jochen(a)krowarz.com>

Hallo Liste,

da ich weder mit Schiffslisten, noch Einwanderungspapieren an die Wohn- bzw. Geburtsorte der gesuchten Auswanderer komme, folgende Frage :
mussten sich Auswanderungswillige nicht bei irgendeiner Stelle (Behörde) eine "Genehmigung" zur Auswanderung holen ?  Wenn ja, welche Behörde
war das für Niederschlesien und gibt es eine Chance an diese Unterlagen zu kommen ?

Einen schönen Sonntag wünscht
Jochen Krowarz aus Petersberg


[NSL] Standesamt Sprottau

Date: 2003/11/09 17:02:44
From: Jürgen Gerner <JuG.Gerner(a)t-online.de>

Hallo Udo,

es wäre gut die Adresse des Standesamtes Sprottau zu wissen.
Hast Du in deutsch die Auskunft erfragt?

 Gruß Jürgen
immer aus der Suche nach GÖRNER,IRRGANG; GERNER;POPPO; KÄRGEL;
im Raum Sprottau.


----- Original Message -----
From: "UdoSchreyer.Schlesien" <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>
To: "NSchlesien-Liste" <niederschlesien-l(a)genealogy.net>

> Hallo Joachim,
> da die Frage jetzt schon mehrmals dirket an mich kam, möchte ich über
> die Liste antworten.
> Nein, ich habe nicht direkt an das Generalkonsulat geschrieben. Meine
> Anfrage ging direkt an das Standesamt in Sprottau. Lediglich die
>
>
>



Re: [NSL] Standesamt Sprottau

Date: 2003/11/09 17:26:32
From: UdoSchreyer.Schlesien <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>

Hallo Jürgen,
ich habe die Anfrage in polnischer Sprache gestellt und habe das ganze
an folgende Adresse geschickt.

Urzad Stanu Cywilnego
Rynek 45 
67-300 Szprotawa

Pro Urkunde muss man scheinbar 18 Euro zahlen und dann noch 2 Euro
Nachnahmegebühr.
Viele Grüße Udo


JG> Hallo Udo,

JG> es wäre gut die Adresse des Standesamtes Sprottau zu wissen.
JG> Hast Du in deutsch die Auskunft erfragt?

JG>  Gruß Jürgen
JG> immer aus der Suche nach GÖRNER,IRRGANG; GERNER;POPPO; KÄRGEL;
JG> im Raum Sprottau.


JG> ----- Original Message -----
JG> From: "UdoSchreyer.Schlesien" <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>
JG> To: "NSchlesien-Liste" <niederschlesien-l(a)genealogy.net>

>> Hallo Joachim,
>> da die Frage jetzt schon mehrmals dirket an mich kam, möchte ich über
>> die Liste antworten.
>> Nein, ich habe nicht direkt an das Generalkonsulat geschrieben. Meine
>> Anfrage ging direkt an das Standesamt in Sprottau. Lediglich die



Re: [NSL] Auswanderung

Date: 2003/11/09 18:46:15
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hallo Jochen

Es kam auf die Zeit auf an.  Viele Auswanderer sind nachts über die Mauer
gestiegen und nach Russland ausgewandert ohne Genehmigung. Dieses so um 1766
von einer Verordnung von der hessischen Regierung die scharfe Strafen
androhte. .   Auswanderung nach Nordamerika kam nicht so richtig bis in der
Mitte des 19ten Jahrhundert  in Gange. Etwa 50 Jahre nach Aufhebung  der
Leibeigenschaft.   In der neueren Zeit  hat ein abmelden bei der Polizei
genügt das man auswandert. Wenn man allerdings auch so verschwindet wußte da
auch keine Behörde etwas von,  bis zur nächsten Steurererklärung.

Auch ein Auswanderer, der sich abgemeldet hat.
Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada
www.kartenmeister.com

Subject: [NSL] Auswanderung


Hallo Liste,

da ich weder mit Schiffslisten, noch Einwanderungspapieren an die Wohn- bzw.
Geburtsorte der gesuchten Auswanderer komme, folgende Frage :
mussten sich Auswanderungswillige nicht bei irgendeiner Stelle (Behörde)
eine "Genehmigung" zur Auswanderung holen ?  Wenn ja, welche Behörde
war das für Niederschlesien und gibt es eine Chance an diese Unterlagen zu
kommen ?

Einen schönen Sonntag wünscht
Jochen Krowarz aus Petersberg





[NSL] Ortsplan+Einwohnerliste Gläsendorf Kr. Grottkau ca. 1940

Date: 2003/11/09 18:56:20
From: Thomas Burkhardt <Thomas.Burkhardt(a)tiscali.de>

Hallo,

ich besitze einen handgezeichneten Plan von Gläsendorf, Kr. Grottkau, in
dem für ca. 1940 die ca. 150 Häuser nummeriert und deren
Haushaltvorstände genannt sind. Wer den Plan möchte, bitte melden.
Genannt werden die Familiennamen

ALTMANN, ANLAUF, 3x BAR/BAHR, 2x BARTSCH, BASLER, BERGER, BIENERT,
BIEWALT, BITTNER, BLASIUS, BOLATZKI, BRANDT, BUCHAL, BUCHMANN, 2x BUGE,
BUHL, BUKSCH, BÜRGEL, BURMEISTER, 2x BÜSSER, CEBULLA, CHRIST, CHRISTOPH,
DITZE, DRUTSCHMANN, ELSNER, 2x ENGLISCH, 3x FEST, 2x FIEBER, FIEWEGER,
FINDEKLEE, 2x FINGER, FLASSIG, 4x FÖRSTER, GERBRICH, 2x GERNDT,
GERSBRICH, GERSTEL, GIEBEL, 2x GIESSMANN, GLATZEL, GÖBEL, GOLDMANN,
GOLLIK, GREIPEL, GÜRTLER, GWLADOWSKI, HACKAUF, HAHN, HARTMANN, HEBER,
HECKER, 2x HEIMANN, HEINELT, HEINRICH, HEINZEL, 4x HENKEL, HENSCHEL,
HERMANN, HILDEBRAND, 2x HILLNER, HIRSCHER, HOFFMANN, HÜBEL, JAHN,
JENSCHKE, JUPPE, JÜSCHKE, JÜTTNER, KAHLERT, KERSTING, KINNE, KIRSCH, 2x
KLAPPER, 6x KLEINEIDAM, KLEINER, KLEINERT, KNAUER, KOBLITZ, 4x KÖHLER,
4x KÖNIG, KRATZER, KRAUSE, KREBS, 2x KRESSE, KRETSCHMER, KRONERT, 2x
KYNAST, LANGER, LAQUA, 2x LASSEK, LECHELT, LEKELT, LEMPERT, LEPSI,
LINDNER, LUDWIG, LUNSCHER, MACHIL, 3x MATTERN, 2x MEHLITZ, MEISEL,
MENZEL, MIESNER, MIHATSCH, MIKUS, NACHTIGALL, NEUGEBAUER, NEUMANN, 3x
NIEMETZ, NUTSCH, 2x PÄTZOLD, PEISCH, PETSCH, PFENNIG, PHILIPP, PICKE,
PIETSCH, 2x PREISNER, QUECKE, RABSCH, 2x RIEGER, RIEMER, RINKE, RISCHER,
ROSENBERGER, 2x ROTHER, RUTH, 3x SAUER, SCHEURELL, SCHILKE, 4x SCHMIDT,
SCHUBERT, SCHULZ, SCHÜTZ, SCHWOPE, 3x SCHWARZER, SIMMERT, 3x SINDERMANN,
SKARABIS, SOMMER, SPILLMANN, STELZER, STENZEL, 2x STRIEGAN, TANNHÄUSER,
TEICH, THOMALLA, TIFFERT, TONKE, TSCHIERSCHKE, 3x ULLBRICH, VOGEL,
WAHSNER, 2x WALTER, WEISSER, WENSKE, WERNER, WETZEL, WIRSIG, 2x WOLF,
WIEZORECK, WORKITTEL, ZAHLTEN, 2x ZÖLLNER

Mich interessieren in Gläsendorf BUCHAL, BUCHMANN, KLAPPER, SAUER. Hat
jemand Übereinstimmungen?

Mit Gruß

Thomas Burkhardt

--

===========================
Thomas.Burkhardt(a)tiscali.de


Re: [NSL] Standesamt Sprottau

Date: 2003/11/09 21:22:08
From: <gueschwi(a)gmx.de> <Günter(a)genealogy.net>

 Hallo Jürgen,

das Standesamt in Sprottau hat folgende EMail-Adresse
     ratusz(a)szprotawa.pl
     Frau (Pani) Strowik.

Obwohl ich eine Fotokopie einer Geburtsurkunde
angefordert hatte, erhielt ich eine beglaubigt Urkunde
(Kurzform) in polnisch. Die Auslieferung erfolgte über das
Konsulat in Hamburg für 35,00 € plus 6,00 € Nach-
nahmegebühren. Die deutschen Namen waren in der
polnischen Urkunde auch noch falsch geschrieben.
Ich habe die polnische Urkunde zurückgeschickt und
die falschen Namen beanstandet, alles in polnisch.
Ich erhielt dann eine EMail mit Anhang, das war die
Fotokopie der deutschen Geburtsurkunde.
Dies war aus polnischer Sicht eigentlich nicht korrekt.
Das Geld für die Fotokopien behält das polnische Konsulat.
Das Standesamt in der Gemeinde erhält nichts.

mfG Günter Schwich



-- 
Dauersuche nach:
Brink, Henckel, Heine, Hölting, Kalwa, Krietenstein, Liebig, Pittius, 
Schaaf, Schwich, Steinbrügger, Zoth.

NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService

Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net

+++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++



[NSL] Argentinien

Date: 2003/11/09 22:36:57
From: Dsn0815 <Dsn0815(a)aol.com>

Hallo, Maja! Melde Dich doch bitte nochmal bei mir! Ich hatte wieder einmal 
PC-Probleme und einig Adressen verloren. Heute hat sich tel. auf meinen Brief 
ein Seemann aus Argentinien gemeldet. Schicke mir doch bitte nochmal beide 
Adressen zu. Herzlichen Dank und noch einen schönen Sonntag. 
Gruß aus Berlin  Dieter


Re: [NSL] WAGENKNECHT in Süd-Brasilien

Date: 2003/11/10 00:24:53
From: Marcos Schroeder <mschroed(a)terra.com.br>

Hallo,
Hier in Blumenau, Süd-Brasilien, gibt es auch Familien WAGENKNECHT.
Grüsse,
Marcos Schroeder



----- Original Message ----- 
From: <Ankenelly45(a)aol.com>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 09, 2003 7:35 AM
Subject: Re: [NSL] WAGENKNECHT, war: Die bisher besten 38 Euro meiner
Forschung!!!


Guten Morgen Monika,
hast du schon einmal, bezüglich WAGENKNECHT, zu WEHNER, Uwe Kontakt gehabt?
Er könnte evtl. noch weitere Daten mitteilen.
Folgendes ist mir bekannt:
WAGENKNECHT, Johann Gottfried * 1689 Rabishau
Kind:
WAGENKNECHT, Gottfried * 1710 oo ?
2 Kinder aus 1. Ehe:
WAGENKNECHT, Maria Elisabeth   * ca. 1740 Neudorf oo 1765  WEHNER, Johann
Gottlob
WAGENKNECHT, Johann Friedrich  * ca. 1740
Vielleicht findest du irgenwann einen Anschluß
Es grüßt
Anke

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




[NSL] WG: Geschwister von PAUL FRIEDRICH THIELSCHER, 23.9.1886 Breslau bis 29.4.1945 Breslau

Date: 2003/11/10 09:13:42
From: Dr. Christian Thielscher <webmaster(a)symbasis.de>

Liebe Mitforscher,
 
mein Großvater, der o. g. Paul Friedrich Thielscher, hatte 6
Geschwister, von denen nur 4 Vornamen bekannt sind (Ernst, Fritz, Willi
und Trude). Von den übrigen zwei männlichen Geschwistern fehlen auch die
Vornahmen.
 
Eigentlich müßte es noch Nachkommen der Geschwister geben. Leider konnte
ich bisher keine identifizieren; auch ein Mailing, bei dem ich sämtliche
Thielschers in Deutschland angeschrieben habe, brachte kein Ergebnis in
dieser Hinsicht (wohl konnten einige andere Linien zusammengeführt
werden). Eine Recherche im Standesamt I in Berlin läuft noch.
 
Die gesamte väterliche Linie:
Johann Thielscher, geb. 30. 1. 1795 in Praus
Karl Friedrich Thielscher, 21. 10. 1826 Gollschau – 17. 9. 1896
Münsterberg
Karl Friedrich Thielscher, 23. 11. 1855 Schmitzdorf – 26. 2. 1917
Breslau
Paul Friedrich Thielscher, 23. 9. 1886 Breslau – 29. 4. 1945 Breslau
Karl Friedrich Thielscher, 3. 7. 1919 Breslau, derzeit wohnhaft in
Bottrop
Christian Thielscher, 8. 9. 1964 in Siegen (Verfasser dieser Zeilen).
 
Über Hinweise würde ich mich sehr freuen.
 
Dr. Christian Thielscher
Arzt Dipl.-Kfm. Dipl.-Volksw.
Spessartstr. 5a
53859 Niederkassel
Fon: +49 228 944 99223
Fax: +49 228 944 99224
Mobil: +49 178 444 9933
Mail: thielscher(a)symbasis.de
 
 


[NSL] Klein Ellguth Kreis Oels

Date: 2003/11/10 10:22:51
From: oelen <oelen(a)netcologne.de>

Gute Morgen Liste,

ein befreundeter Ahnenforscher aus dem Norden sucht in
Klein Ellguth Kreis Oels nach folgenden Namen:

SCHWARZ
KRETSCHMER
BECK
BRENDEL
MÜHLSTEPH
JAHRSETZ
STÄSCHE

Forscht jemand nach diesen Namen und kann eventuell
helfen?

Viele Grüße
Margot Oelen aus Köln


[NSL] Frage an Homepage-Besitzer in der Liste

Date: 2003/11/10 13:01:05
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo,

eine technische Frage an die Besitzer von genealogischen Homepages:
Welches Programm benutzt ihr, um Dateien/Seiten auf eure Homepage zu laden
(Website Upload). Ich nutze derzeit WS-FTP95 von Ipswitch Corp. und bin
damit sehr unzufrieden. Habt ihr bessere Alternativen? Antworten bitte
direkt an mich unter bruschke-genealogy(a)gmx.net

Vielen Dank + Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




[NSL] Friderizianische Kataster

Date: 2003/11/10 15:16:29
From: Smarzly, Andreas <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>

Hallo,

habe letzte Woche das GEHEIME STAATSARCHIV PREUSSISCHER KULTURBESITZ wegen
der Friderizianischen Kataster 1743 von Schlesien angeschrieben.
Bereits heute bekam ich eine Antwort. Die Kataster befinden sich  n i c h t
in diesem Archiv.
Schade !
Also können wir das
Staatsarchiv in Breslau und das GSPK Berlin streichen.

Blieben ja noch vielleicht das Zentralarchiv in Warschau und das
Staatsarchiv Oppeln.
Oder hat vielleicht noch jemand Ideen, wo man nach den  Friderizianischen
Kataster 1743 suchen könnte ?

Gruß
viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)



AW: [NSL] Frage an Homepage-Besitzer in der Liste

Date: 2003/11/10 15:50:53
From: Michael Schwalm <ahnen(a)michael-schwalm.de>

Hallo,

ich habe meine Homepage bei T-Online und nutze die Shareware Windows
Commander (Neu: Total Commander).
Bin ganz zufrieden damit.
Download: http://www.wincommander.de/

Grüße aus Marienhagen,
Michael Schwalm

http://www.michael-schwalm.de





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Almut
Bruschke-Reimer
Gesendet: Montag, 10. November 2003 13:04
An: Niederschlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Frage an Homepage-Besitzer in der Liste


Hallo,

eine technische Frage an die Besitzer von genealogischen Homepages:
Welches Programm benutzt ihr, um Dateien/Seiten auf eure Homepage zu laden
(Website Upload). Ich nutze derzeit WS-FTP95 von Ipswitch Corp. und bin
damit sehr unzufrieden. Habt ihr bessere Alternativen? Antworten bitte
direkt an mich unter bruschke-genealogy(a)gmx.net

Vielen Dank + Grüsse
Almut Bruschke-Reimer



_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



AW: [NSL] Friderizianische Kataster

Date: 2003/11/10 16:17:39
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo Andreas,

> Oder hat vielleicht noch jemand Ideen,
> wo man nach den Friderizianischen
> Kataster 1743 suchen könnte ?

Du könntest mal noch beim Herder-Institut in Marburg nachfragen, ob die
vielleicht mehr wissen. Leider habe ich im Moment keine Zeit, mich selber
darum zu kümmern.

Adresse:
http://www.uni-marburg.de/herder-institut/welcome.html

Herder-Institut Marburg e.V.
Gisonenweg 5-7
D-35037 Marburg

Tel.: +49 (0)6421 / 184-0
Fax: +49 (0)6421 / 184-139
herder(a)mailer.uni-marburg.de


Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Smarzly,
Andreas
Gesendet: Montag, 10. November 2003 15:16
An: Schlesien OS (E-Mail); Schlesien NS (E-Mail); Schlesien DEU (E-Mail)
Betreff: [NSL] Friderizianische Kataster



Hallo,

habe letzte Woche das GEHEIME STAATSARCHIV PREUSSISCHER KULTURBESITZ wegen
der Friderizianischen Kataster 1743 von Schlesien angeschrieben.
Bereits heute bekam ich eine Antwort. Die Kataster befinden sich  n i c h t
in diesem Archiv.
Schade !
Also können wir das
Staatsarchiv in Breslau und das GSPK Berlin streichen.

Blieben ja noch vielleicht das Zentralarchiv in Warschau und das
Staatsarchiv Oppeln.
Oder hat vielleicht noch jemand Ideen, wo man nach den  Friderizianischen
Kataster 1743 suchen könnte ?

Gruß
viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




[NSL] Welche Software für Ahnenforschung?

Date: 2003/11/10 16:29:34
From: Kordula Sack <kordula.s(a)gmx.de>

Hallo Listenteilnehmer,

Sorry,es passt zwar jetzt nicht so genau in dieser Liste, aber wer kann
mir eine gute Ahnenforschung CD-Rom empfehlen, mit Stammbaum und allen
pipapo? Ich bin nämlich immer noch auf der Suche nach einer guten
Software. 

Ich habe zur Zeit die Ahnenchronik 2000 von Ikarus, aber da gibt es
Probleme, wenn ich einen Stammbaum ausdrucken will.

Freue mich auf einen guten Tipp!

Mit freundlichen Grüßen
Kordula 

Suche nach: SACK, KRIENER,(Breslau). FINSELBERGER,GROSS (Oltaschin)




AW: [NSL] Welche Software für Ahnenforschung?

Date: 2003/11/10 17:17:06
From: Rudolf Maciej <rudolf.maciej(a)freenet.de>

 Ich arbeite mit Ahnenblatt.de(kostenlos heruntergeladen unter gleicher
Bezeichnung).Der Dirk Böttcher,welcher es bereitgestellt hat, ist bei
Nachfragen ganz patent. Hat schon mehrmals Verbesserungen gemacht. Programm
ist leicht zu bedienen und man kann mehrere Listen,Linien, etc. separat
drucken.

Sehr empfehlenswert.
Erika M.

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Kordula
Sack
Gesendet: Montag, 10. November 2003 16:29
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Welche Software für Ahnenforschung?


Hallo Listenteilnehmer,

Sorry,es passt zwar jetzt nicht so genau in dieser Liste, aber wer kann
mir eine gute Ahnenforschung CD-Rom empfehlen, mit Stammbaum und allen
pipapo? Ich bin nämlich immer noch auf der Suche nach einer guten
Software.

Ich habe zur Zeit die Ahnenchronik 2000 von Ikarus, aber da gibt es
Probleme, wenn ich einen Stammbaum ausdrucken will.

Freue mich auf einen guten Tipp!

Mit freundlichen Grüßen
Kordula

Suche nach: SACK, KRIENER,(Breslau). FINSELBERGER,GROSS (Oltaschin)



_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Welche Software für Ahnenforschung?

Date: 2003/11/10 17:18:29
From: G.T.Emrich <Georg.T.Emrich(a)t-online.de>

Kordula,

gute Erfahrungen mache ich mit dem Stammbaum, 9.95 bei jokers.de.

Gruß

G. T. Emrich
----- Original Message ----- 
From: "Kordula Sack" <kordula.s(a)gmx.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 10, 2003 4:29 PM
Subject: [NSL] Welche Software für Ahnenforschung?


Hallo Listenteilnehmer,

Sorry,es passt zwar jetzt nicht so genau in dieser Liste, aber wer kann
mir eine gute Ahnenforschung CD-Rom empfehlen, mit Stammbaum und allen
pipapo? Ich bin nämlich immer noch auf der Suche nach einer guten
Software.

Ich habe zur Zeit die Ahnenchronik 2000 von Ikarus, aber da gibt es
Probleme, wenn ich einen Stammbaum ausdrucken will.

Freue mich auf einen guten Tipp!

Mit freundlichen Grüßen
Kordula

Suche nach: SACK, KRIENER,(Breslau). FINSELBERGER,GROSS (Oltaschin)



_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Welche Software für Ahnenforschung?

Date: 2003/11/10 17:53:37
From: Claudia <Claudia(a)j-t.de>

Hallo Kordula,

PAF von den Mormonen ist ein gutes Programm. Es ist kostenlos unter ihrer Homepage <http://www.ldscatalog.com/webapp/wcs/stores/servlet/CategoryDisplay?catalogId=10001&storeId=10001&categoryId=7000000&langId=-1&parent_category_rn=100069&level=2&bcname=Software%20Downloads%20-%20Free&top=Y&resetCat=N&replBC=subcatlist100069> zu laden.
Für PAF sprechen die

   * Mehrspachigkeit
   * gute Mailingliste unter Yahoo <pafuser(a)yahoogroups.com>
   * hohe Wahrscheinlichkeit daß das Programm auch über Jahre hinaus
     noch gepflegt wird (Eigeninteresse der Kirche der Mormonen)
   * gute GEDCOM-Schnittstelle
   * gute Anpaßbarkeit
     <http://www.eckhard-henkel.de/ahnen/paf5patch.htm> an die eigenen
     Bedürfnisse
   * vielfältige Datenverwaltung
   * passable Datenausgabe
   * kostenlose Abgabe

Viel Spaß

Claudia Janßen-Timmen


Kordula Sack schrieb:

Hallo Listenteilnehmer,

Sorry,es passt zwar jetzt nicht so genau in dieser Liste, aber wer kann
mir eine gute Ahnenforschung CD-Rom empfehlen, mit Stammbaum und allen
pipapo? Ich bin nämlich immer noch auf der Suche nach einer guten
Software.
Ich habe zur Zeit die Ahnenchronik 2000 von Ikarus, aber da gibt es
Probleme, wenn ich einen Stammbaum ausdrucken will.

Freue mich auf einen guten Tipp!

Mit freundlichen Grüßen
Kordula
Suche nach: SACK, KRIENER,(Breslau). FINSELBERGER,GROSS (Oltaschin)



_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Welche Software für Ahnenforschung?

Date: 2003/11/10 18:15:44
From: Hans-Christian Scherzer <hans-christian.scherzer(a)nord-com.net>

Hallo zusammen,

auch wenn das eigentlich nicht hierhergehört (ich habe meine Antwort direkt
an Kordula geschrieben), muss ich Claudia (und alle anderen interessierten)
darauf hinweisen, dass der erwähnte Patch von PAF 5.1.7 auf 5.1.12 schon
fast drei Jahre alt ist.
Mittlerweile ist schon (seit einiger Zeit) die Version 5.2.18 verfügbar.
Kostenloser Download unter
http://www.ldscatalog.com/webapp/wcs/stores/servlet/CategoryDisplay?catalogI
d=10001&storeId=10001&categoryId=7000000&langId=-1&parent_category_rn=100069
&level=2&bcname=Software%20Downloads%20-%20Free&top=Y&resetCat=N&replBC=subc
atlist100069

Gruss
Hans-Christian



Re: [NSL] Welche Software für Ahnenforschung?

Date: 2003/11/10 18:39:39
From: Claudia <Claudia(a)j-t.de>

Hallo Hans-Christian,

nur kurz eine Richtigstellung, bevor der Thread ganz in die PAF-Liste "abdriftet":

Hans-Christian Scherzer schrieb:

muss ich Claudia (und alle anderen interessierten)
darauf hinweisen, dass der erwähnte Patch von PAF 5.1.7 auf 5.1.12 schon
fast drei Jahre alt ist.
Mittlerweile ist schon (seit einiger Zeit) die Version 5.2.18 verfügbar.


In der Tat ist die aktuelle Version z.Z. 5.2.18. Mit dem Link zur aktuellen Version besteht kaum die Gefahr, eine ältere Version zu laden. Der angeführte Patch hat nichts mit der Versionsnummer zu tun, sondern zeigt die Möglichkeit zur Veränderung (spezielle Anpassung an unsere deutschen sprachlichen Eigenheiten) des Programmes über die in der deutschen Version teilweise nicht optimal gelösten Adaptionen hinaus. Das auf dieser Seite oben auf das Update von 5.1.7 auf 5.1.12 hingewiesen wird, ist jetzt etwas unglücklich. Vielleicht findet Eckhard Henkel irgendwan Zeit, um die Seite zu aktualisieren......

Grüße aus dem Münsterland

Claudia J-T



RE: [NSL] Frage an Homepage-Besitzer in der Liste

Date: 2003/11/10 19:29:22
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Almut,

ich benutze WS-FTP PRO und bin damit vollends zufrieden. Die
Version 95 kenne ich allerdings nicht.

Was macht die denn für Sperenzchen ?

___MitbestenGrüßen__________________________________________
__
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info


>-----Original Message-----
>From: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
>[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]On
>Behalf Of Almut
>Bruschke-Reimer
>Sent: Monday, November 10, 2003 1:04 PM
>To: Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>Subject: [NSL] Frage an Homepage-Besitzer in der Liste
>
>
>Hallo,
>
>eine technische Frage an die Besitzer von
>genealogischen Homepages:
>Welches Programm benutzt ihr, um Dateien/Seiten
>auf eure Homepage zu laden
>(Website Upload). Ich nutze derzeit WS-FTP95 von
>Ipswitch Corp. und bin
>damit sehr unzufrieden. Habt ihr bessere
>Alternativen? Antworten bitte
>direkt an mich unter bruschke-genealogy(a)gmx.net
>
>Vielen Dank + Grüsse
>Almut Bruschke-Reimer
>
>
>
>_______________________________________________
>Niederschlesien-L mailing list
>Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niedersc
hlesien-l



Re: [NSL] Welche Software für Ahnenforschung?

Date: 2003/11/10 19:45:02
From: Manfred Böhm <man1703(a)hotmail.com>

----- Original Message -----
From: "Claudia" <Claudia(a)j-t.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 10, 2003 6:39 PM
Subject: Re: [NSL] Welche Software für Ahnenforschung?
Hallo Liebe Liste,
eine Frage im Zusammenhang mit PAF, gibt es PAF - Companion in deutscher
Version ??
Mit freundlichem Gruß
Manfred (Böhm) früher Breslau

> Hallo Hans-Christian,
> > nur kurz eine Richtigstellung, bevor der Thread ganz in die PAF-Liste
> "abdriftet":
>



AW: [NSL] Klein Ellguth Kreis Oels

Date: 2003/11/10 21:22:32
From: GCA <Heilmann(a)gca.ch>

Guten Abend
Besuchen Sie bitte meine Internetseite   WWW.GCA.CH/oels.htm   . Dort
finden Sie auch Klein Ellguth.
Mit besten Grüssen
Christian Heilmann

Christian Heilmann
Heilmann(a)GCA.CH
WWW.GCA.CH
CH - 8880 Walenstadt
Schweiz
079 6104 880



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net] Im Auftrag von oelen
Gesendet: Montag, 10. November 2003 10:14
An: Liste Niederschlesien
Betreff: [NSL] Klein Ellguth Kreis Oels


Gute Morgen Liste,

ein befreundeter Ahnenforscher aus dem Norden sucht in
Klein Ellguth Kreis Oels nach folgenden Namen:

SCHWARZ
KRETSCHMER
BECK
BRENDEL
MÜHLSTEPH
JAHRSETZ
STÄSCHE

Forscht jemand nach diesen Namen und kann eventuell
helfen?

Viele Grüße
Margot Oelen aus Köln

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



RE: [NSL] Berufsverzeichnisse?/AH Zittau

Date: 2003/11/10 22:03:27
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Katrin,

>ich benötige nochmal die Hilfe von Euch.
>Ich habe festgestellt, dass der Beruf des
>Gastwirts bei meinen
>Vorfahren enorm beliebt war. So hatte Ende des 19.
>Jhdt. u.a. neben
>meinem schon oft in dieser Liste erwähnten Marx,
>auch seine Tochter, eine
>verheiratete
>Hildebrandt,  ein Lokal in Reichenau/Sa.
>
>Gibt es sowas wie ein "Restaurantverzeichnis" o.ä.
>für die Region, oder
>welche Möglichkeiten gäbe
>es noch um an die gewünschten Informationen kommen ?

Hier geben Adress- und/oder Geschäftsverzeichnisse Auskunft.
z.b.: das von 1880 für Zittau und Ortschaften der AH
CWBZ Zitt. 3,105 / SLUB 1.Fi Z. 177

Möckels Adressbuch für Reichenau, 1897
CWBZ Lus. XVIIIr. 3419 (Kopie) / SLUB Hist. Sax. H. 1723

Die Einwohnerbücher 1901, 1905, 1919, 1926 und 1938  sind
übrigens im Verlag von Alwin Marx - Reichenau erschienen,
wobei von den ersten beiden Jgg. sich in keiner Bibliothek
etwas nachweisen läßt.
Die Folgebücher sind in der CWBZ, SLUB oder auch bei Herrn
Böhmer zu finden.

1910 gab es in Reichenau übrigens 27 Gaststätten und Cafés.
In der Regel wohnten die Restaurateure auch im Gasthaus.

Hier kann Dir Tilo Böhmer sicher weiterhelfen.



>Und was versteht man konkret unter dem Beruf
>"Landwirtschaftlicher
>Verwalter" und wo könnte
>dieser gearbeitet haben ?

Dies dürfte ein Verwalter auf einem Gutshof gewesen sein.

___MitbestenGrüßen__________________________________________
__
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info




[OSL][NSL] Friedersdorf/Krs. Neustadt/Starhemberger/Fillusch

Date: 2003/11/10 22:33:30
From: Norbert Gralla <norbert.gralla(a)gmx.de>

Hallo Klaus
hallo Markus
hallo Liste

sorry, mein Fehler, daß ich die Kreiszuordnung vergessen habe,
aber die Fillusch / Willusch bereiten uns z.Z. einige Kopfzerbrechen.

Vielen Dank an alle für die Informationen über die Besitzstände
von Friedersdorf und Hinweise zu Schildberg.
Im www.kartenmeister.com sind alle Schildberg aufgeführt.

Für uns stellt sich nach wie vor die Frage: Wie kommt Carl Fillusch
(bei Heirat mit Maria Pawelski 1905 in Mechtal bei Beuthen
-Willusch Carl - Kutscher) dazu, einen Grafen Stefan von Starhemberg
durch halb Europa zu kutschieren und ihm zu Diensten zu sein,
wenn dieser überhaupt keine Besitzungen in Schlesien besaß?
Das es sich bei den Herrschaften um Starhemberger handelt, geht eindeutig
aus den uns vorliegenden Urkunden hervor
(Heiratsurkunde aus Mechtal und Geburtsurkunde von Stephan, seinem Sohn).

Die Geburtsorte der Kinder der beiden liegen ca. 700 km Luftlinie
voneinander entfernt.
Konrad, geb. in Rappenhagen/Krs. Greifswald in Pommern,
Irene, Stephan, Elisabeth, geb. in Neumarkt/Steiermark - Österreich.

Eine harte Nuß, die geknackt werden muß.

Von, in Nordrhein-Westfalen und Baden-Würrtemberg lebenden Willusch,
haben wir leider nicht viel erfahren.
Nur, daß die Großeltern bzw. Eltern 1945 aus Pommern flüchten
mußten und die Vorfahren auf einem Gut bei einem Grafen
in Diensten gestanden haben.

Sollte Euch bei Forschungen in Niederschlesien, Oberschlesien,
Pommern und anderswo der Name Willusch/Wilus/Fillusch/Filus
vor die Flinte kommen, bitte unbedingt festhalten und bei uns melden.

Für Eure Mühe im voraus Dank

Grüße aus Villingen

Brigitte Willusch
und
Norbert Gralla

Namen in meiner Ahnenliste:
Tost/Sarnau:
GRALLA, ADAMEK, ZIENTEK, RZEPKA, SWOBODA, MADLA, PALUCH(CK)
Wischnitz / Woiska / Schwieben / Langendorf / Giegowitz:
MUCHA, JANOSZ(SCH)KA, STAS,  FR(Y)IEDEK, DYLONG, MIERZWA, BUJARA,
STANICZEK, ZIENTEK aus Dombrowka, KULIK - Borowian/Radun/Zandowitz ,
SWOBODA, WALOSCHEK, BASKA/BASIOK/BASS, KIELBASA, TARNOWSKI
Himmelwitz/Liebenhain (Barut Col.):
MAT(H)EJA, SCHNEIDER (Sznajder), NIESCHWIETZ (Nieswiedz), WIDERA, GRALLA
Kamienietz/Broslawitz:
KUDLEK, BUCHTA, KOSCIELNY, OLSCHER
Mechtal/Beuthen/Roßberg:
WIL(L)USCH/FIL(L)USCH, SCHADE,  KOT(T)
Friedersdorf - Kr. Neustadt:
FIL(L)USCH/WILL(L)USCH, NANDZIG/NANDZIK

Weitere Namen: BOGAWSKI, BYTOMSKI, FLAK, FRIEDE, GLAGLA, GODULA, GAWLIK,
GRZECHCA, GWOZDZ, HAUEK, HELIOSZ, HETMANCZYK, HLUBA, HUREK, JOJKO,
JENDRESCHIK, JURASCHEK, KACZMARCZYK, KANDZIA, KOBIELNIK, KOLUS,
KOSTON, KOWOLIK, KUSCH, LANGOSZ, MAI, MAINCZYK, MANITTA, NOSZCZYK,
PASCHKA, PAWELCZYK, PIESIUR, POLUSCHIK, PYSCHIK, SCHELIGA, SOJKA,
SOSNIK, SZYSZKA, THIENEL, TISCHBIEREK,
TSCHIMMEL/WEWIOR/WYWIOR, WIECZOREK, ZEINER





RE: [OSL][NSL] Friedersdorf/Krs. Neustadt/Starhemberger/Fillusch

Date: 2003/11/10 23:07:50
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Norbert,

vielleicht haben sich die Starhemberger schon zu der Zeit
regelmäßig in Bad Darkau (Lázně Darkov), heute zu Karwin
(Karviná) gehörend, ihre Zipperlein auskuriert oder auch
dort etwas besessen ??

Die Politikerin Fanny Starhemberg ist 1943 in Bad Darkau
verstorben.

Und nicht weit von Neustadt OS liegt ja auch Bad Ziegenhals.

Nur so ein Gedanke von mir ;-)

___MitbestenGrüßen__________________________________________
__
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info


>-----Original Message-----
>From: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
>[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]On
>Behalf Of Norbert
>Gralla
>Sent: Monday, November 10, 2003 10:32 PM
>To: Niederschlesien; Oberschlesien
>Subject: [OSL][NSL] Friedersdorf/Krs.
>Neustadt/Starhemberger/Fillusch
>
>
>Hallo Klaus
>hallo Markus
>hallo Liste
>
>sorry, mein Fehler, daß ich die Kreiszuordnung
>vergessen habe,
>aber die Fillusch / Willusch bereiten uns z.Z.
>einige Kopfzerbrechen.
>
>Vielen Dank an alle für die Informationen über die
>Besitzstände
>von Friedersdorf und Hinweise zu Schildberg.
>Im www.kartenmeister.com sind alle Schildberg aufgeführt.
>
>Für uns stellt sich nach wie vor die Frage: Wie
>kommt Carl Fillusch
>(bei Heirat mit Maria Pawelski 1905 in Mechtal bei Beuthen
>-Willusch Carl - Kutscher) dazu, einen Grafen
>Stefan von Starhemberg
>durch halb Europa zu kutschieren und ihm zu
>Diensten zu sein,
>wenn dieser überhaupt keine Besitzungen in Schlesien besaß?
>Das es sich bei den Herrschaften um Starhemberger
>handelt, geht eindeutig
>aus den uns vorliegenden Urkunden hervor
>(Heiratsurkunde aus Mechtal und Geburtsurkunde von
>Stephan, seinem Sohn).
>
>Die Geburtsorte der Kinder der beiden liegen ca.
>700 km Luftlinie
>voneinander entfernt.
>Konrad, geb. in Rappenhagen/Krs. Greifswald in Pommern,
>Irene, Stephan, Elisabeth, geb. in
>Neumarkt/Steiermark - Österreich.
>
>Eine harte Nuß, die geknackt werden muß.
>
>Von, in Nordrhein-Westfalen und Baden-Würrtemberg
>lebenden Willusch,
>haben wir leider nicht viel erfahren.
>Nur, daß die Großeltern bzw. Eltern 1945 aus
>Pommern flüchten
>mußten und die Vorfahren auf einem Gut bei einem Grafen
>in Diensten gestanden haben.
>
>Sollte Euch bei Forschungen in Niederschlesien,
>Oberschlesien,
>Pommern und anderswo der Name Willusch/Wilus/Fillusch/Filus
>vor die Flinte kommen, bitte unbedingt festhalten
>und bei uns melden.
>
>Für Eure Mühe im voraus Dank
>
>Grüße aus Villingen
>
>Brigitte Willusch
>und
>Norbert Gralla
>
>Namen in meiner Ahnenliste:
>Tost/Sarnau:
>GRALLA, ADAMEK, ZIENTEK, RZEPKA, SWOBODA, MADLA, PALUCH(CK)
>Wischnitz / Woiska / Schwieben / Langendorf / Giegowitz:
>MUCHA, JANOSZ(SCH)KA, STAS,  FR(Y)IEDEK, DYLONG,
>MIERZWA, BUJARA,
>STANICZEK, ZIENTEK aus Dombrowka, KULIK -
>Borowian/Radun/Zandowitz ,
>SWOBODA, WALOSCHEK, BASKA/BASIOK/BASS, KIELBASA, TARNOWSKI
>Himmelwitz/Liebenhain (Barut Col.):
>MAT(H)EJA, SCHNEIDER (Sznajder), NIESCHWIETZ
>(Nieswiedz), WIDERA, GRALLA
>Kamienietz/Broslawitz:
>KUDLEK, BUCHTA, KOSCIELNY, OLSCHER
>Mechtal/Beuthen/Roßberg:
>WIL(L)USCH/FIL(L)USCH, SCHADE,  KOT(T)
>Friedersdorf - Kr. Neustadt:
>FIL(L)USCH/WILL(L)USCH, NANDZIG/NANDZIK
>
>Weitere Namen: BOGAWSKI, BYTOMSKI, FLAK, FRIEDE,
>GLAGLA, GODULA, GAWLIK,
>GRZECHCA, GWOZDZ, HAUEK, HELIOSZ, HETMANCZYK,
>HLUBA, HUREK, JOJKO,
>JENDRESCHIK, JURASCHEK, KACZMARCZYK, KANDZIA,
>KOBIELNIK, KOLUS,
>KOSTON, KOWOLIK, KUSCH, LANGOSZ, MAI, MAINCZYK,
>MANITTA, NOSZCZYK,
>PASCHKA, PAWELCZYK, PIESIUR, POLUSCHIK, PYSCHIK,
>SCHELIGA, SOJKA,
>SOSNIK, SZYSZKA, THIENEL, TISCHBIEREK,
>TSCHIMMEL/WEWIOR/WYWIOR, WIECZOREK, ZEINER
>
>
>
>
>_______________________________________________
>Niederschlesien-L mailing list
>Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niedersc
hlesien-l



[NSL] BUCHMANN IN MUENSTERBERG,NS

Date: 2003/11/11 04:39:44
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

Hallo, habe die folgenden BUCHMANN im katolischen Kirchenbuch fuer
Muensterberg gefunden, und schicke gerne scanned kopies, wenn jemand will;
lasst mich nur wissen,viele Gruesse,Eleonore

JOSEPH BUCHMANN, weber und FRANCISCA FUERST hatten EMILIE FRANCISCA 17 MAERZ
1830;hatten ANNA 26 NOV.1831; hatten JOSEPH THEODOR 27 Oct.1834; hatten
LOUIS BERTHOLD 12 Maerz 1839;

FRANZ BUCHMANN und JOHANNA WOLF hatten anna 6/6/1831;AUGUST 18/10/1834;

CAROLINE BUCHMANN war verheiratet mit FRANZ TEUBER zuvor 1831;

CLARA BUCHMANN war verheiratet mit FERDINAND FRANZ zuvor 1837;

JOSEPH BUCHMANN und CAROLINE NIEKEL hatten AUGUSTIN;

FRANZ BUCHMANN und LOUISE KASCHAL(?) hatten AURELIE MARTHA in 18/10/1868;







[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG,NS

Date: 2003/11/11 05:01:37
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

Hallo, nochmals abzuege vom kat.KB in Muensterberg; auf wunsch schicke ich
scanned copies;viele Gruesse,Eleonore

MAERZ 1830:
BARBARA TEICHMANN,geb.BUHL, HATTE FRIEDRICH TEICHMANN;
JOHANNA HOPPE,ledige, hatte FRANZ HOPPE;
JOHANN HAUKE und BARBARA, geb.BITTNER, hatten ein Maedchen(verstorben in
geburt);
JOSEPH REINHOLTER(?) und FRANCISCA geb.HELLMUK(?) hatten AMALIE;

NOV.1831:
JOSEPH KROMMER und JOHANNA geb.NULENLIN(?) hatten CAROLINA;
DOMINICUS PFITZER und EVA geb.WERNER hatten JOHANNA;
JOHANNA SCHUBERT, ledige, hatte ANNA SCHUBERT;
JOHANN REICHEL(?) und JOHANNA geb.HEIERHS(?) hatten HEINRICH;

OKT.1834:
AUGUST BARTKEL und THERESIA geb.MEYERHOFF hatten AUGUST;
FRANZ STEHR und CLARA geb.RUPRECHT hatten REINHOLD;
CASPER GEWOHN und JOHANNA geb.SAUER, hatten JOHANNA;
FRANZ KLEIN und JOHANNA geb.POHL, hatten ROBERT;
JOSEPH LANGER und THERESIA geb. SCHILKE hatten CAROLINE;

MAERZ 1839:
FRANZ LACHMANN und MARIA geb.HANKE hatten JOHANNES;
ANTON FAULHABER und THERESIA hatten JOSEPH;
JOSEPH HEIN und CAROLINE geb.THOMAS hatten ROBERT JULIUS;
AMAND ECKWERT und ELISABETH geb.KAUTZ hatten FRANCISCA;
JOSEPH HOETZEL und MARGARETHA geb.TREMER hatten ein Mardchen;



[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG,NS

Date: 2003/11/11 05:09:42
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

OKT.1838:
CARL HEINZE und ROSALIA BOEHM hatten AGNES ERSEMIA(?);
CONSTANTIN WIRKLER und JOHANNA NENDWUCH(?) hatten JOHANNA;
JOSEPH POLKE und JOHANNA KNAUER hatten ERNESTINE JOSEPHA;
JOSEPH KAPS und THERESIA MAUTSORE(?) hatten FRANZ AUGUST;
ANTON RICHTER und MARIA LUX hatten EMILIE; waere interessiert an dieser
familie, da ich Richter verheiratet habe mit Buchmann;


DEZ.1839:
FRANZ HEUBNER und ELISABETH LANGER hatten EMILIE;
ANTON BAUM und FRANZISKA HAUER hatten WILHELM;
ANTON HERIG und ROSINA TREMER hatten LOUISE;
ANTON RICHTER und LOUISE GUCKOCH(?) hatten CARL GUSTAV; waere interressiert
an dieser Familie, da ich Richter mit Buchmann verheiratet habe;
FLORIAN SCHADLER und JOHANNA KIRMES hatten AUGUST EMANUEL;





[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG,NS

Date: 2003/11/11 05:33:57
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

Wieder vom kat.KB abzuege; auf wunsch schicke ich scan/copies;Eleonore

JUNI 1830:
JOSEPH CASPER und THERESIA SPIEGEL hatten AGNES;waere an dieser familie
interessiert, da ich Casper in meinen daten habe;
JOHANN GOTTLICH und MARIA GOERLICH(?) hatten JOHANNES;
FRANZ KAMM und CAROLINE THIEL hatten FRIEDRICH;
JOSEPH HORN und ANNA ROXINE BADEN hatten JOSEPH;
JOSEPH BITTNER und JOSEPHA HUEBNER hatten JOSEPH;

APRIL 1832:
FRANZ KAEMMLER und CAROLINA THIEL hatten EMILIE;
ANTON ALRESCH(?) und JOHANNA JENSCHKE hatten BARBARA;
FRANCISCA RIEDEL,Wittwe,geb.SCHMITT, hatte FLORENTIN;
JOSEPH SCHWIDELSKY und DOROTHEA FANTA(?) hatten HENRIETTE;

JULI 1833:
JOSEPH BERK und FRANCISCA RIEGER hatten ANNA;
HYRONIMUS HINKELMANN und REGINA SCHOLZ hatten einen Sohn;
FLORIAN SCHILKE und THERESIA JENSCHKE hatten AUGUSTINE;
LEOPOLD SPIEGEL und JOHANNA RIEGER hatten JULIUS; bin an allen RIEGER
interessiert, da sie meine haupt familie sind;
ANNA MARIA LURKE(?) hatte JULIANA;




[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG,NS

Date: 2003/11/11 05:45:34
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

Mehr abzuege vom Kat.KB, auf wunsch schicke ich scanned copies;Eleonore

FEB.1868:
ANNA WETZ hatte HERMANN PAUL;
HEINRICH CASPER und JOHANNA BITTNER hatten ANNA MARTHA BERTHA;
FRANZ THANNHEILER(?) und MARGARETHA LUX hatten MARIA OTTILIE;
ANTON GILAL(?) und JOHANNA SPILLMANN hatten JOSEPH ANTON;
AUGUST KUEHN und ANNA BALDER hatten AUGUST OSWALD;
FELIX DEMECHKE und AGNES HEINZE hatten BERTHA MARIA MATHILDA;




[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG,NS

Date: 2003/11/11 05:53:49
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

JAN.1831:

FRANZ CASPER und BARBARA KRUSCH(?) hatten MORITZ;
ANTON HEINRICH und FRANZISKA KOENIG hatten JOSEPH;
ANTON HENTSCHEL und MARIA FAULHABER hatten AUGUST;
ANTON LINNE(?) und JOHANNA BARTURCH(?) hatten ANNA;
MATHEAS LUSTIG und JOHANNA HEMDIS(?) hatten JOHANNA;

JAN.1835:
AMAND DEUTSCH und JOHANNA BERNEIS hatten LOUISE;
ANTON PEINLICH und FRANZISKA DAMBSCH hatten ANTONIUS;
FRANZ CASPER und BARBARA KRASCHE hatten ANNA MARIA EUGENIA;
JOHANN LANGER und THERESIA JACHERN hatten AMALIE;
FLORIAN FEINERT(?) und VERONICA FROMME(?) hatten FRANCISCUS;

DEC.1869:
STEPHAN MENDE(?) und FLORA HUEBNER hatten HEDWIG JOHANNA MARIA MARGARETHA;
JOHANN CASPER und JOHANNA ROSENBERG hatten HEINRICH;
JOSEPH KURAS und CAROLINE ANDERS hatten MARTHA HEDWIG;



Re: [NSL] Klein Ellguth Kreis Oels

Date: 2003/11/11 09:29:52
From: Harald Heidenreich <vonheidus(a)compuserve.de>

Hallo,
der Name STÄSCHE ist einmal in meiner Ahnenliste vorhanden. Der Name
KRETSCHMER kommt auch in der Verwandtschaft vor. (Eine Cousine meiner Mutter
ist eine geborene Kretschmer) Bei einigen Namen aus der Ahnenschaft hat mir
auch das Buch über Klein Ellguth von Herrn Kunze geholfen.

Meine Stäsche Ahne ist:
STÄSCHE, Barbara Elisabet, (Stäschin)
oo Gottlieb MENDE
Quellen: Urkunden Hiller,
ihr  Kind war (zur zeitlichen Einordnung)
MENDE, Gottlieb Ernst, Freigärtner, * Klein Ellguth 06.10.1822
oo Christiane KOHßE
Quellen: Urkunden Hiller,
Es wäre schön, wenn sich eine Verbindung finden ließe.

mfg Harald Heidenreich
(Suche in Klein Ellguth:
Hiller (Hüller), Mende, Kohße, Bierbaum, Stäsche, Jersemann (Irrsemann),
Kegel, Küttler)

Subject: [NSL] Klein Ellguth Kreis Oels
ein befreundeter Ahnenforscher aus dem Norden sucht in
Klein Ellguth Kreis Oels nach folgenden Namen:
KRETSCHMER
STÄSCHE



[NSL] Suche Karte Neusalz und Umgebung

Date: 2003/11/11 11:48:20
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo,

hat jemand eine Umgebungskarte von Neusalz mit den dazugehörigen Orten Tschiefer und Kölmchen. Ich bräuchte diesen Kartenausschnitt. Kann mir jemand diesen per email-Anhang zusenden ?

Danke und Gruß,

Andreas Bischoff, Berlin



Re: [NSL] Suche Karte Neusalz und Umgebung

Date: 2003/11/11 12:39:03
From: Siegfried B.Schmitz <siegfriedb(a)schmitzandernach.com>

Hallo Andreas,
versuche es bitte unter www.altavista.de
und gib als Suchbegriff Neusalz ein.
Direkt beim ersten Sucherfolg findest du eine Karte.
Schöne Grüsse aus Kottenheim
Siegfried


<Hallo,

<hat jemand eine Umgebungskarte von Neusalz mit den dazugehörigen Orten
<Tschiefer und Kölmchen. Ich bräuchte diesen Kartenausschnitt. Kann mir
<jemand diesen per email-Anhang zusenden ?

<Danke und Gruß,

<Andreas Bischoff, Berlin


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] an alle Teilnehmer

Date: 2003/11/11 14:44:05
From: Bihife <Bihife(a)aol.com>

  An alle Teilnehmer

 Suche nach folgenden Familiennamen :

 Hitschke
 Russow
 Tilz

  Speziell zum Namen Hitschke würde mich auch interessieren, woher dieser 
Name stammen könnte. Ist er, wie ich vermute, slawischer Herkunft?? Doch in 
welchen Gebieten könnte er beheimatet gewesen sein??

Vielleicht kann ja jemand weiterhelfen.

                    Viele Grüße

                            Birgit Hitschke-Feddersen


Re: [NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG,NS

Date: 2003/11/11 15:31:06
From: Elke Schulzke <elke46(a)msn.com>

Hallo
Ich habe
Elfriede Helene Gruhn verw. Sauer geb. Stache , geb. 04.01.1886 in Stolz Kreis Frankenstein in Niederschlesien.
Gustav Gruhn geb. 18.02.1895 in Schmarse Kreis Oel.
Martin Gruhn geb. 07.03.1922 gestorben 11.06.1942
Berta Hübner 28.03.
Günter Rietig
Johanna Sauer
Konrad Sauer
Kurt Sauer
Reinhard Sauer
Richard Sauer
Emma Schoke
Elisabeth Stache geb. 18.11.1891
Else
Ernst
Georg
Oswald
Selma Stache
Käte Staroste

Richard Sauer Ehemann von Elfriede Helene
Mich interessiert Stolz Kreis Frankenstein in Niederschlesien.
Ernst Stache und Berta Stache geb. Hübner in Schlesien.
Über eine E- Mail würde ich mich sehr freuen.
Gibt es auch Taufen von Frankenstein ?
Mit freundlichem Gruß
Schulzke


From: "Eleonore Crespo" <ejcsrac(a)cs.com>
Reply-To: niederschlesien-l(a)genealogy.net
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
CC: <oberschlesien-l(a)genealogy.net>
Subject: [NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG,NS
Date: Mon, 10 Nov 2003 20:03:53 -0800

Hallo, nochmals abzuege vom kat.KB in Muensterberg; auf wunsch schicke ich
scanned copies;viele Gruesse,Eleonore

MAERZ 1830:
BARBARA TEICHMANN,geb.BUHL, HATTE FRIEDRICH TEICHMANN;
JOHANNA HOPPE,ledige, hatte FRANZ HOPPE;
JOHANN HAUKE und BARBARA, geb.BITTNER, hatten ein Maedchen(verstorben in
geburt);
JOSEPH REINHOLTER(?) und FRANCISCA geb.HELLMUK(?) hatten AMALIE;

NOV.1831:
JOSEPH KROMMER und JOHANNA geb.NULENLIN(?) hatten CAROLINA;
DOMINICUS PFITZER und EVA geb.WERNER hatten JOHANNA;
JOHANNA SCHUBERT, ledige, hatte ANNA SCHUBERT;
JOHANN REICHEL(?) und JOHANNA geb.HEIERHS(?) hatten HEINRICH;

OKT.1834:
AUGUST BARTKEL und THERESIA geb.MEYERHOFF hatten AUGUST;
FRANZ STEHR und CLARA geb.RUPRECHT hatten REINHOLD;
CASPER GEWOHN und JOHANNA geb.SAUER, hatten JOHANNA;
FRANZ KLEIN und JOHANNA geb.POHL, hatten ROBERT;
JOSEPH LANGER und THERESIA geb. SCHILKE hatten CAROLINE;

MAERZ 1839:
FRANZ LACHMANN und MARIA geb.HANKE hatten JOHANNES;
ANTON FAULHABER und THERESIA hatten JOSEPH;
JOSEPH HEIN und CAROLINE geb.THOMAS hatten ROBERT JULIUS;
AMAND ECKWERT und ELISABETH geb.KAUTZ hatten FRANCISCA;
JOSEPH HOETZEL und MARGARETHA geb.TREMER hatten ein Mardchen;


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l

_________________________________________________________________
E-Mails sind zu unpersönlich? Mit einer Webcam wird der MSN Messenger zum Bildtelefon! http://messenger.msn.de Jetzt kostenlos downloaden und der Spaß -b-eginnt!



AW: [NSL] Friderizianische Kataster

Date: 2003/11/11 16:40:56
From: Smarzly, Andreas <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>

Hallo Almut,

also im Katalog (Web-OPAC) ist nichts derartiges zu finden. Bei dem guten
Verzeichnis, das die heben, wären die Kataster ganz sicher verzeichnet, wenn
sie dort wären.

Gruß
Andreas

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Almut Bruschke-Reimer [mailto:bruschke-genealogy(a)gmx.net]
Gesendet: Montag, 10. November 2003 16:21
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: AW: [NSL] Friderizianische Kataster


Hallo Andreas,

> Oder hat vielleicht noch jemand Ideen,
> wo man nach den Friderizianischen
> Kataster 1743 suchen könnte ?

Du könntest mal noch beim Herder-Institut in Marburg nachfragen, ob die
vielleicht mehr wissen. Leider habe ich im Moment keine Zeit, mich selber
darum zu kümmern.

Adresse:
http://www.uni-marburg.de/herder-institut/welcome.html

Herder-Institut Marburg e.V.
Gisonenweg 5-7
D-35037 Marburg

Tel.: +49 (0)6421 / 184-0
Fax: +49 (0)6421 / 184-139
herder(a)mailer.uni-marburg.de


Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Smarzly,
Andreas
Gesendet: Montag, 10. November 2003 15:16
An: Schlesien OS (E-Mail); Schlesien NS (E-Mail); Schlesien DEU (E-Mail)
Betreff: [NSL] Friderizianische Kataster



Hallo,

habe letzte Woche das GEHEIME STAATSARCHIV PREUSSISCHER KULTURBESITZ wegen
der Friderizianischen Kataster 1743 von Schlesien angeschrieben.
Bereits heute bekam ich eine Antwort. Die Kataster befinden sich  n i c h t
in diesem Archiv.
Schade !
Also können wir das
Staatsarchiv in Breslau und das GSPK Berlin streichen.

Blieben ja noch vielleicht das Zentralarchiv in Warschau und das
Staatsarchiv Oppeln.
Oder hat vielleicht noch jemand Ideen, wo man nach den  Friderizianischen
Kataster 1743 suchen könnte ?

Gruß
viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


[NSL] Frauenwaldau

Date: 2003/11/11 16:56:46
From: H.Wewer <h.wewer(a)t-online.de>

Gute Tag Liste,

der Ur-Großvater meiner Frau stammt aus Frauenwaldau, Daniel Kusche, geboren
1833.
Da die Kirchenbücher verbrannt sind (WKII) und bei den Mormonen kein
Verfilmung der Bücher vorhanden ist,
suche ich alles über den Ort  Nieder/Ober-Frauenwaldau, Kreis Trebnitz.

Ich bitte um Hinweise auf Bücher, Bilder, Karten, etc..

Viele Grüße,
Helmut aus Korntal

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Friederizianisches Kataster/ Bestandsverzeichnis Staatsarchiv Breslau vor 1945?

Date: 2003/11/11 18:20:25
From: Manfred Benkel <mfbenkel(a)compuserve.de>

Liebe Liste,

gibt es ein Bestandsverzeichnis zum Staataarchiv in Breslau vor 1945? Liegen
eventuell noch alte Findbücher aus deutscher Zeit im jetzigen Staatsarchiv?
Wer weiß etwas darüber?
Dann könnte man ggf. durch Vergleich mit dem heutigen Bestand ersehen, ob
das (auch von mir) gesuchte Friderizianische Kataster zu den Kriegsverlusten
gezählt werden kann.
MfG

Manfred Benkel







Re: [NSL] Friederizianisches Kataster/ Bestandsverzeichnis Staatsarchiv Breslau vor 1945?

Date: 2003/11/11 18:48:03
From: zimmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Manfred,

ich kenne nur eine Grobübersicht der Bestände, die sich in der Reihe
über die Archive in Preußen befindet und hauptsächlich den damaligen
Archivneubau in Breslau beschreibt.

Mit besten Grüßen

A. Henry Zimmermann


Manfred Benkel <mfbenkel(a)compuserve.de> schrieb am 11.11.2003, 18:33:58:
> Liebe Liste,
> 
> gibt es ein Bestandsverzeichnis zum Staataarchiv in Breslau vor 1945? Liegen
> eventuell noch alte Findbücher aus deutscher Zeit im jetzigen Staatsarchiv?
> Wer weiß etwas darüber?
> Dann könnte man ggf. durch Vergleich mit dem heutigen Bestand ersehen, ob
> das (auch von mir) gesuchte Friderizianische Kataster zu den Kriegsverlusten
> gezählt werden kann.
> MfG
> 
> Manfred Benkel
> 
> 
> 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


Subject: [NSL] Welche Software für Ahnenforschun g?

Date: 2003/11/11 19:39:20
From: K.Tamboer <ktamboer(a)planet.nl>

Dear Listenfreunde,
If you don't have problems with the english language you should have a look
at the Family Tree Maker site.   http://familytreemaker.genealogy.com/

This is realy the ultimate "Stammbaumprogram".
I use it for several years. You can display and print numerous types of
reports and trees. If you want in full colour.
It can generate a complete book for you with pictures and own text. Pictures
can be added to all reports and outlines.
The only disadvantage can be the englisch language but one is used to it
very soon.
I don't have commission in the sales.... it's just a very nice program.

Met vriendelijke groet,
Karl Tamboer, Nederland.


Re: [NSL] Friederizianisches Kataster/ Bestandsverzeichnis Staatsarchiv Breslauvor 1945?

Date: 2003/11/11 19:41:26
From: Klaus Liwowsky <KlaLiwo(a)web.de>

> Dann könnte man ggf. durch Vergleich mit dem heutigen Bestand ersehen, ob
> das (auch von mir) gesuchte Friderizianische Kataster zu den Kriegsverlusten
> gezählt werden kann.

Hallo Manfred,

der Klassifikationskataster von 1743 befand sich im Jahr 1925 im
Staatsarchiv Breslau. Er wurde von Schwiedler vollständig für die
Standherrschaft Beuthen / OS ausgewertet. Er nannte dafür die Signatur:
Rep. 201c, Kat-Arch., B. Nr. 268.

201c müßte die Hauptsignatur sein und 268 steht dann für die
Standherrschaft Beuthen / OS.

Es besteht kaum ein Zweifel daran, daß etwa 90% der Bestände aus dem
Breslauer Staatsarchiv die Nachkriegszeit nicht überstanden haben.

Mit freundlichem Gruß
Klaus Liwowsky


[NSL] kreis görlitz

Date: 2003/11/11 21:05:25
From: Lorenz Zenker <lorenz(a)jmzenker.de>

hallo
hat jemand eine karte des ehemaligen kreises görlitz (auf deutsch mit den heute polnischen orten) ?

danke
lorenz

[NSL] HORNIG, ECKHART, B(R)INNER, LEUSCHNER aus Lomnit z, Jannowitz und Bärndorf

Date: 2003/11/11 22:14:46
From: melanie.hesselmann <melanie.hesselmann(a)gmx.de>

Guten Abend liebe Listenteilnehmer,

heute möchte ich Euch meine "neuen"
Ahnenspitzen vorstellen.


-----------------------------------
Urgrosseltern in 4. Generation:
-----------------------------------

Sigismund B(R)INNER (Häusler aus JANNOWITZ, er war Fleischer)
+ vor 1867

oo

Maria Renate LEUSCHNER
+ vor 1867

Sie hatten mindestens einen Sohn:
Ernst Sigismund B(RINNER)
* 24.05.1806, JANNOWITZ

-----------------------------------

Johann Gottfried HORNIG
+ 1819/1820

oo

Anna Rosina ECKART
+ 1814/1815


Sie hatten mindestens eine Tochter:
Marie (bzw. Maria) Beate HORNIG
* 21.11.1807


-----------------------------------
Urgrosseltern in 3. Generation:
-----------------------------------

Ernst Sigismund B(R)INNER (auch er war Häusler aus JANNOWITZ und
Fleischermeister)
* 24.05.1806, JANNOWITZ
+ 08.05.1867, BÄRNDORF Kreis Hirschberg

oo 25.07.1831, BÄRNDORF Kreis Hirschberg

Marie (bzw. Maria) Beate HORNIG
* 21.11.1807, Lomnitz
+ 07.07.1863, BÄRNDORF Kreis Hirschberg




... natürlich würde ich mich sehr freuen,
wenn einer von Euch diese Namen in seiner
Ahnenliste hätte.





Liebe Grüsse aus Münster
sendet

Melanie
mailto:melanie.hesselmann(a)gmx.de



[NSL] Tipps für das Staatsarchiv Breslau

Date: 2003/11/11 22:38:04
From: Martin Berdau <Martin.Berdau(a)freenet.de>

Hallo!

Hier ein paar Notizen:


Beim Besuch im Breslauer Archiv beachten:
Das Archiv Breslau arbeitet anders als die Fialen. Insgesamt ist es formaler
und langsamer. In den Fialen erhält man die Akten praktisch sofort. In
Breslau ist mit etwa einer halben Stunde zu rechnen. Es werden noch weniger
Akten ausgegeben. Wenn mehrere Akten gleichzeitig benötigt werden, sollte
die Reihenfolge genau geplant werden. Die Akten werden außerdem in der
abgegeben Reihfolge aus dem Magazin geholt. Somit sollte in der ersten Akte
genügend zu suchen sein. Insgesamt sollen die Bestellungen auf 10 Einheiten
am Tag begrenzt sein, eine Größenordnung, die durchaus behindernd sein kann.
Der Wert scheint aber nicht absolut zu sein. Die letzte Bestellung scheint
kurz vor 15.00 Uhr möglich zu sein, doch gehen die Magaziner durchaus
früher. Die Öffnungszeiten sollten im Internet überprüft und vor Ort
nochmals erfragt werden. Am Eingang sind Zeiten von 7.30 bis 15.30 und 18.00
zu lesen. Offenbar kann man Akten in Breslau jedoch bis 18.00 Uhr lesen,
wohingegen in den Fialen mit Ausnahme des Mittwochs um 15.00 Uhr Schluß ist.
Kopien können ebenfalls nicht sofort angefertigt werden. Am Samstag ist
ebenfalls Vormittags geöffnet (Zeiten?). Laut Auskunft sollen an diesem Tag
keine Akten aus dem Magazin geholt werden.

Viele Grüße
Martin



[NSL] Carolinische Kataster in Breslau

Date: 2003/11/11 22:38:06
From: Martin Berdau <Martin.Berdau(a)freenet.de>

Hallo Klaus und Liste!
Bei meinem Archivbesuch im Mai 2003 habe ich das Carolinische Kataster von
1723 benutzt. Das Kataster existiert wohl für ganz SCHLESIEN.

Ich hatte damals ein vermutlich brauchbares und ausbaufähiges Verfahren
gefunden, dieses Kataster zielgerichteter zu benutzen. Leider, der Vorsatz
dieses Verfahren aufzuschreiben, scheiterte an Zeitmangel. Ich will dies nun
nachträglich versuchen und bitte um ERGÄNZUNG.

Das Kataster ist in Fürstentümer unterteilt. Somit muss zunächst ermittelt
werden, zu welchem Fürstentum der Ort um 1723 gehörte. (Dies ist ohnehin
wichtig.) Dadurch schrumpft die Anzahl der in Frage kommenden Akten schumpft
von 194 auf ca. 2 bis 40. In meinem Fall (Schweidnitz-Jauer) waren es noch
10 Bände. (Jeder Band ist so um die 10 cm dick.) Da nur 5 Akteneinheiten pro
Tag bestellbar sind (Regel des Archivs, nicht immer eingehalten), kann dies
ein Problem sein. Der nächste Schritt die Anzahl zu verringern ist, den
damaligen (1723) Kreis zu ermitteln in dem der Ort lag. Dazu ist das Buch

   Knie, Übersicht über die Ort, Flecken, ... (oder ähnlicher Titel) von
1845.

eine Hilfe.

In meinem Fall ging der Kreis hervor und es kommen nur noch wenige Bände in
Frage. (Ich stellte dies aber erst später fest.) Die Bände selbst sind
unterschiedlich aufgebaut. Manche enthalten ein Register, so dass der Ort
schnell gefunden werden kann. Ansonsten hilft nur Suceh in den in Frage
kommenden Bände die eventuell eine interne Ordnung aufweisen.

Dieses Schema habe ich aber nur für wenige Orte geprüft und es mag von
Fürstentum zu Fürstentum auch noch anders sein.

Viel Erfolg wünscht
Martin


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: KlaLiwo(a)web.de [mailto:KlaLiwo(a)web.de]
Gesendet: Dienstag, 11. November 2003 17:17
An: Martin Berdau
Betreff: Kataster in Breslau


Hallo Martin,

irgendwo habe ich aufgeschnappt, daß Du bereits den sog. Carolinischen
Kataster von etwa 1725 eingesehen hast.
Ich stehe jetzt vor folgendem Problem:
Im Fürstentum Oppeln-Ratibor suche ich nur 5 Orte, der Kataster umfaßt
hier 43 Bände. Bernd Grädler schrieb mir, daß er bei der Durchsicht der
Bände für das Fürstentum Breslau kein System erkennen konnte. D.h. der
erste Band ist nicht 'A' und der letzte nicht 'Z'.
Konntest Du ein System feststellen? Hat die polnische Archivverwaltung
also bisher noch kein Ortsverzeichnis erstellt, und man muß jedesmal
alle Bände eines Fürstentums durchsehen?

Kannst Du mir hier bitte helfen?
Klaus.



[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/12 03:38:41
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

JOSEPH PIETSCH und PAULINE SCHOEN hatten PAULINE JOHANNA;
CARL KEMPE und THERESIA STEINER hatten BERTHA THERESIA;
ERNST DRESCHLER und JOHANNA BIENERT hatten ANNA MARIA JOHANNA;
ANTON RICHTER und ANNA LUX hatten MAX RICHARD;
JOSEPH NEUGEBAUER und ANNA WILLE hatten ANNA AUGUSTE;

APRIL 1838:
AUGUSTIN STEPHAN und BARBARA RENELT hatten MAGDALENA;
FRANZ LANGER und FRANZISKA FRANKE hatten ANNA MARIA;
JOHANNA GREELICH hatte ANNA JOSEPHA;
FRANZ BUCHAL und JOHANNA KAUTZ, (bin sehr an alles Buchal interessier, meine
Urgrossmutter was eine Buchal) hatten JOSEPH;
ANTON VENOLTE(?) und FRANZISKA PATOSCHKA hatten ANNA MARIA;

NOV.1837
FRANZ HOHEISEL und VERONIKA PASCHKE hatten JOSEPH;
JOHANN NEUMANN und THERESIA MOTSCHKEN(?) hatten MARIA JOSEPHA;
FRANZ LUSTIG und JOHANNA SCHRAMM hatten JOHANNA;
FRANZ HUEBNER und ELISABETH LANGER hatten einen Sohn;
FRANZ FOERSTER und CAROLINE HANK hatten AGNES EMILIE;




[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/12 03:38:44
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

Hallo, mehr abzuege vom Kat.KB von Muensterberg; auf wunsch kann ich scanned
copies schicken;viele Gruesse,Eleonore
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~mandaley/Silesian-index.html

JULI 1865:
JULIUS PAUL und PAULINE REICHEL hatten GEORG JULIUS FRANZ;
JOSEPH LAUHER und JOHANNA KAUTZ hatten ALBERT;
ALBERT HOPPE und ERNESTINE BIENERT hatten JOHANNA THERESIA;
ROSALIE HEINZE,ledig, hatte ANNA AURELIA;
JOSEPH BISCHOF und HELENE BUCHAL, bin sehr interressiert on dieser familie!
sie hatten HERMANN JOSEPH;
AUGUST RIEGER, bin sehr interessiert an alles was RIEGER anbetrifft; und
HEDWIG KLEIN hatten BERTHA CAROLINE;

APRIL 1866:
JOSEPH KAHLER und MARIA POHLER hatten ANNA MARIA ERNESTINE;
FERDINANT LAMER und CAROLINE STRECKER hatten ANNA HENRIETTE;
JOSEPH SCHNEIDER und ANNA HEINELT, hatten JOSEPH FERDINANT;
JULIUS FLEMING und MATHILDE POHL hatten HEDWIG ANNA THERESIA;
EDWARD PLUESCHKE und CAROLINE DITTRICH hatten JOSEPH EDWARD;
JOSEPH BUHL bin sehr interessiert an der Buhl familie,suche nach Eltern
einer Anna Buhl, heir. Joseph Franz Rieger in 1894; und CAROLINE BARTSCH
hatten ANNA OTTILIE(ob das wohl meine Anna ist?);
JOSEPH BIEBER und ANNA GOEBEL hatten JOSEPH PAUL CARL;

SEPT.1862:
EMIL BORSUTZKE und WILHELMINE SCHMIDT hatten MAX EMIL CARL;
AUGUST HEINRICH und ANNA NICKEL hatten EMIL AUGUST;
CONSTANTIN BUCHALI(ist das das selbe wie 'Buchal' oder eine ganz andere
linie?) und FRANCISCA RIEGER(oder Brieger, schwer zu lesen) hatten WILHELM
FRANZISCO;
ADOLPH SCHWARZER und JOHANNA HELLER hatten FRANZ AUGUST;
AUGUST KLENNER und JOHANNA PIETSCH hatten ANNA JOHANNA;





[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/12 03:39:27
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

SEPT.1829:
FRIEDRICH MUELLER und KUNIGUNDA WITTMANN hatten HEINRICH;
THERESIA FELENN oder TELENN, ledig,hatte FRANZ;
JOSEPH RIEGER und JOHANNA HUEMER hatten ANTON, bin sehr interessiert an
allen Riegern. Mein Urgrossvater war Robert Rieger,verh. mit Johanna Urban;
DOMINICUS KLAHN(?) und ANNA ROXINA GAERTNER(?) hatten JOSEPHA;
WILHELM HEINRICH und JOHANNA CASPER hatten FRANCISCA;

FEB.1831:
JOHANNA HUEBLER,ledig, hatte EMILIE;
JOSEPH RIEGER und JOHANNNA HUEBNER hatten FRANCISCA;
JOSEPH BERK und FRANCISCA RIEGER hatten ALOYSIUS;
AMAND KOCH und BEATE WOLF hatten JULIUS;
ANTON KIRMES und BARBARA FRANKE hatten HEINRICH;

APRIL 1839:
Wittwe BARBARA LUDWIG hatte MARIA;
ANNA ROSINA BAUCK oder BAMK hatte MARIA;
ANNA ROSINA RIEGER,ledig, hatte CAROLIAN;
JOSEPH RIEGER und JOHANNA HUEMER hatten ANTONIUS;
FRANZ BAHR(?) und ELISABETH FAULHABEN hatten THERESIA;

JULI 1834:
JOSEPH HAHNEL und CLARA TEICHMANN hatten MARIA ANNA;
ANTON FELLMANN,Jr. und CHARLOTTE SCHLAWITZ hatten ANNA;
AMAND FEONOBER(?) und BARBARA HEERWERT hatten CAROLINE;
JOSEPH RIEGER und JOHANNA HUEMER hatten ANNA;
FRANZ KAPS und BARBARA BERKERT hatten MARIA;
ANTON TSCHEKOSOVA(?) und FRANZISKA BABUNK(?) hatten ROBERT;

NOV.1836:
PERGERIN PRIMKE(?) und CAROLINA TABOR hatten ERNESTINE;
JOSEPH A.SETTNER und ADOLPHINE SCHAEFER hatten LEOPOLDINE;
ANTON DITTRICH und DOROTHEA KIRSTEIN hatten AGNES;
JOSEPH WANKE und JOHANNA SCHNEIDER hatten EDWARD;
FRANZ HEUBEL und BARBARA SCHILKE hatten JOHANNA;



[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/12 04:29:19
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

AUG.1830:
AUGUSTIN STEPHAN,Jr. und BARBARA RENELT(?) hatten AUGUSTIN;
AUGUSTIN RIEGER und THERESIA HAHN hatten LUDWICKA; bin besonders an allen
Rieger interessiert;
FRANZ PAUCKE und BARBARA BERNARD hatten JULIUS;
CAROLINE FOCHNER hatte FRIEDERIKA;
amand pelz UND THERLA(?) RONGE hatten EMIL;

DEZ.1834:
JOHANN ROTHER und BARBARA EECKWERT hatten FRANZ;
VERONICA RIEGER hatte AUGUST;
DOROTHEA HIEBLER hatte einen Sohn;
CARL KAMITSCH und FRIEDERICKE GRIETZNER(?) hatten OTTILIA;
JOSEPH MUELLER und THERLA HAHNEL hatten EDWARD;

SEPT.1867:
PAUL PAUKZIK(?) und MARIA KRAUSE hatten IDA MATHILDA HANNE;
ROBERT BUCHWALD und VERONIKA KRAMER hatten ROBERT JOSEPH;
JOSEPH SCHMIDT und WILHELMINE RAIPER(?) hatten CAROLINE SELMA;
JULIUS HOFFMANN und MARIA LANGER hatten ANNA JOSEPHA;
AUGUST RIEGER und HEDWIG KLEIN hatten ANNA FRANCISCA;




[NSL] Bedeutung Kirchbucheinträge

Date: 2003/11/12 10:07:08
From: Peter Fuetterer <HMP.Fuetterer(a)t-online.de>

Liebe Listenmitglieder,
ich sehe mir gerade die Sterbebücher der ev. Kirche zu
Fischbach, 1823 - 1869, im Kreis Hirschberg an.
Der Pastor hatte eine sehr gute Handschrift. Unter den einzelnen
Sterbeeinträgen, immer rechts darunter, waren unterschiedliche 
Einträge vorhanden, immer aus einem Wort bestehend.

Ich fand:
Parentation, Lebenslauf, Collekte, still, Leichenpredikt.

Unter Parentation versteht man wohl eine Leichenpredigt.
Beim Lebenslauf dürfte dieser wohl verlesen worden sein, fand
ich aber unter den Sterbeeinträgen von 2 Kindern, die nach wenigen
Tagen verstorben sind.
Collekte ?
Still ? Ich vermute mal ohne Geläut.

Richtete sich die Art der Eintragung nach der Stellung des
Verstorbenen ? Einer meiner Vorfahren, den ich dort gefunden
habe, war Großgärtner, Ortsrichter, Schul- und Kirchenvorsteher.
Bei dem stand z. B. Parentation.

Ich bin gerade auf der Suche nach Kriegel und Schiller aus Fischbach
und Opitz aus Bärndorf, Kreis Hirschberg, sowie Ulber aus Reußendorf 
im Kreis Landeshut, alle geb. um 1790 - 1800. Evtl. hat jemand auch
diese Namen.

Grüße 
Peter Fütterer



[NSL] Übersetzungshilfe

Date: 2003/11/12 11:09:48
From: Gerd Koeke <vKsKoeke(a)t-online.de>

Hallo Listige,
im Zusammenhang mit einer Anfrage nach einer Umgebungskarte von Pabianice/Polen 
erhielt ich folgende Antwort:

>Folgende Nachricht wurde fuer Sie hinterlassen:
Please find below a message for you:
Zobacz: 
http://www.polonia-muenchen.org
http://www.wczasy.de/miss-polonia.htm
Ocen i napisz: kralisz(a)web.de
Skrytykuj i zaproponuj 
Tak wplyniesz na wyglad portalu stron regionalnych< 

Kann mir jemand die letzten 3 Zeilen sinngemäß übersetzen?
Herzlichen Dank aus Berlin im voraus.
Gerd



AW: [NSL] Carolinische Kataster in Breslau

Date: 2003/11/12 11:56:30
From: Smarzly, Andreas <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>

Hallo,

-------------------------------------------------------------------
Der nächste Schritt die Anzahl zu verringern ist, den
damaligen (1723) Kreis zu ermitteln in dem der Ort lag. Dazu ist das Buch
Knie, Übersicht über die Ort, Flecken, ... (oder ähnlicher Titel) von
1845. eine Hilfe.
------------------------------------------------------------------


Hier muss man bedenken, dass es 1723 eine ganz andere Kreiseinteilung gab
als z.B. 1815 oder 1845...

In meinem Fall war es nämlich so, dass ich nach Dörfern im Kreis Neustadt OS
suchte. Negativ ! Meine Dörfer waren nämlich erst seit 1815/18 im Kreis
Neustadt. Vorher existierten dort drei alte Kreise: Neustadt, Zülz und
Oberglogau. 
Also begann ich nach dem Kreis Oberglogau zu suchen und wurde hier auch
fündig. Zumindest bisher teilweise. Ich fand die Bände 29 (A-P  =  Nr.1-33 =
33 Orte) und 30 (P-Z = Nr.34-61 = 28 Orte).
Auf den ersten Blick dachte ich: erfasst sind alle Orte eines alten
Kreises/Weichbildes/der Umgebung dieser Stadt, in diesen 2 Bänden = Prima.

Aber es stellte sich heraus, dass in diesen Bänden einige große und alte
Dörfer, die inmitten dieses, im Band 29 und 30 erfassten Gebietes lagen
(z.B. Körnitz, Friedersdorf, Dobrau) nicht dabei waren. 

Warum erscheinen diese zwei großen Dörfer nicht in diesen Bänden ?

Möglicherweise gab es in einigen Sonderfällen noch eine Unterteilung nach
bestimmten Herrschaften ??? 
Mir fällt zumindest auf, dass zu der Herrschaft derer von Roeder/Reder um
1750 die folgenden Dörfer gehörten: 
CapolkeVorw.,Chudoba, Doberau, Friedersdorff, Körnitz, Neu Friedersdorff
Vorw.,Neu Hoff 1 (Dobrau), Neudorf und Stebelau 

In den 2 Bänden von Kataster Karolinum 1723 erscheint nur eines der Dörfer
(Steblau/Stöblau). Alle anderen sind hier nicht erfasst. Vielleicht gibt es
also noch irgendwo einen Unterordner mit Dörfern derer von Reder...... oder
anderer Familien. 

viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: KlaLiwo(a)web.de [mailto:KlaLiwo(a)web.de]
Gesendet: Dienstag, 11. November 2003 17:17
An: Martin Berdau
Betreff: Kataster in Breslau


Hallo Martin,

irgendwo habe ich aufgeschnappt, daß Du bereits den sog. Carolinischen
Kataster von etwa 1725 eingesehen hast.
Ich stehe jetzt vor folgendem Problem:
Im Fürstentum Oppeln-Ratibor suche ich nur 5 Orte, der Kataster umfaßt
hier 43 Bände. Bernd Grädler schrieb mir, daß er bei der Durchsicht der
Bände für das Fürstentum Breslau kein System erkennen konnte. D.h. der
erste Band ist nicht 'A' und der letzte nicht 'Z'.
Konntest Du ein System feststellen? Hat die polnische Archivverwaltung
also bisher noch kein Ortsverzeichnis erstellt, und man muß jedesmal
alle Bände eines Fürstentums durchsehen?

Kannst Du mir hier bitte helfen?
Klaus.


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


Re: [NSL] Klein Ellguth Kreis Oels

Date: 2003/11/12 15:06:13
From: Dr. Christian L. Schwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

"Harald Heidenreich" <vonheidus(a)compuserve.de> schrieb:

> Quellen: Urkunden Hiller,

Lieber Harald,

was verstehtst Du unter der Quelle "Urkunden Hiller". Ich suche selbst nach HILLER aus Schlesien. Die Namenslinie HILLER lässt sich genealogisch durchgängig zurückverfolgen bis ca. 1721, dem errechneten Geburtsjahr von DANIEL HILLER (1721-1805) [Ahnen-Nr. 256]. Dessen Geburtsort ist unbekannt. Er lebte zumindest zeitweilig in dem Dorf Kaliskowo bei Miloslaw, Posen, bevor er um 1790 nach Dombrowa Rozniatowska, Kr. Turek zog, wo er am 18.11.1805 verstarb.

Mit herzlichem Dank aus Hameln
Christian Schwarzerxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Searching in Silesia for 
SCHWARZER in Neobschütz/Kr. Münsterberg und Polnisch Leipe, Hilbersdorf und Weissdorf/Kr.Falkenberg sowie in Oberjohnsdorf/Kr. Nimptsch und Stachau/Kr. Nimptsch 
FISCH in Münsterberg and Lehmgruben / Kr. Breslau FRINSDORF in Münsterberg und Umgebung HESS in Breslau und Fraustadt / Posen und Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark HILLER / HYLLER / HÜLLER / HUELLER in Wendisch-Ossig bei Görlitz sowie in Posen und Polen HOFFMANN in Korschwitz / Kr. Münsterberg HUEBNER in Neualtmannsdorf / Kr. Münsterberg JACHMANN in Reichau / Kr. Nimptsch JONAS in Schlesien, Thüringen und Sachsen 
KLAMT in Groß Wilkau / Kr. Nimptsch KLEINERT in Beckern / Kr. Ohlau und Klein Mühlatschütz / Kr. OelsLIEBNER in Eisdorf / Kr. Namslau LOBE in Beckern, Gross Jeltsch, Gross Duppine / Kr. Ohlau MENTZEL in Münsterberg und Umgebung PUFF in Münsterberg und Polnisch Leipe bei Löwen / Kr. Falkenberg SÄGNER in Leipe / Kr. Breslau SCHIMMEL in Tschechnitz / Kr. Breslau SPERLING in Beckern und Gross Duppine / Kr. Ohlau sowie in ganz Schlesien, Thüringen und Sachsen SCHOLZ in Lehmgruben / Kr. Breslau 
DZIALAS in Beckern und Gross Duppine / Kr. Ohlau WOLLNY / WOLLNI in Beckern und Gross Duppine / Kr. Ohlau 
Searching in the "Neumark" for: 
ARNHOLZ in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark GUDIAN in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark HESS in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark KRUEGER in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark SCHLIPSEN in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark 
Searching in "Ostpreussen" for: 
ADEBAHR in Jabiamfelde / Jesau / Kr. Preußisch Eylau BEYER in Wittenberg and Tharau / Kr. Preußisch Eylau BASS in Abschwangen / Kr. Preußisch Eylau DALLAF DOBBERT in Tharau / Kr. preußisch Eylau EWERT FEIERABEND in Tharau / Kr. Preußisch Eylau FRANZ in Abschwangen / Kr. Preußisch Eylau KADGIER KOMM in Brasniken / Kr. Samland KLEIN KROLL in Brasniken / Kr. Samland LEMKE in Tharau / Kr. Preußisch Eylau PRILL in Genditten / Kr. Bartenstein ROMEIKE in Almenau und Abschwangen/ Kr. Preußisch Eylau and Mertenheim / Kr. Lötzen SPEER in Braxeinshof / Kr. Preußisch Eylau TAUSENDFREUND WILLMANN in Konitten und Neu Waldeck / Kr. Preußisch Eylau WORM 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 

















[NSL] Kriegstote 1. Weltkrieg

Date: 2003/11/12 15:12:44
From: Dieter Ossenberg <dieter.ossenberg(a)cityweb.de>

Hallo,
Ich versuche die Sterbedaten eines Bruders meiner Großmutter zu
ermitteln.
Friedrich Sopora, *12.5.1880 Rippin Ellguth, Kr. Groß Wartenberg.
Ich weiß aus der Familienüberlieferung, daß er im 1. Weltkrieg in
Mazedonien an Typhus gestorben sein soll.
Wo könnte ich Auskunft darüber bekommen? Für den 2. Weltkrieg gibt es
eine Suchmaschine deas VDK, weiß jemand, ob es etwas analoges für den 1.
Weltkrieg gibt? (Mazedonien muß ja wohl 1914 gewesen sein)
Gruß 	Dieter Ossenberg
P.S.	Suche ständig nach allen Infos zu Matiba und Sopora



AW: [NSL] Kriegstote 1. Weltkrieg

Date: 2003/11/12 15:25:05
From: Rainer Kärgel <rainer_kaergel(a)web.de>

Hallo Herr Kollege!
Die Suchmaschine gilt auch für WK I,falls der Tod übermittelt wurde.

MfG,
Rainer Kärgel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Dieter
Ossenberg
Gesendet: Mittwoch, 12. November 2003 15:06
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Kriegstote 1. Weltkrieg


Hallo,
Ich versuche die Sterbedaten eines Bruders meiner Großmutter zu
ermitteln.
Friedrich Sopora, *12.5.1880 Rippin Ellguth, Kr. Groß Wartenberg.
Ich weiß aus der Familienüberlieferung, daß er im 1. Weltkrieg in
Mazedonien an Typhus gestorben sein soll.
Wo könnte ich Auskunft darüber bekommen? Für den 2. Weltkrieg gibt es
eine Suchmaschine deas VDK, weiß jemand, ob es etwas analoges für den 1.
Weltkrieg gibt? (Mazedonien muß ja wohl 1914 gewesen sein)
Gruß 	Dieter Ossenberg
P.S.	Suche ständig nach allen Infos zu Matiba und Sopora


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




[NSL] SP?TH, HEIMANN, POHL, BITTNER

Date: 2003/11/12 16:43:12
From: Joachim Spoeth <Spoeth(a)t-online.de>

> Hallo Joachim,mich interessieren Deine HEIMANN.Was genau hst Du an Namen, Daten,Ort usw.
> MfG.Harald 
(und Norbert fragt nach POHL, Monika nach HEIMANN, Klaus nach BITTNER
 

Hallo Harald, Monika, Norbert, Klaus,

HEIMANN, Theresia heiratete um 1810 in 
BESCHORNER, Johann - Kind der beiden ist
BESCHORNER, Theresia, geb.06.08.1831 in Sch?nfeld (Grafschaft Glatz)

Das ist es zu HEIMANN. BESCHORNER geht weiter.

POHL, Michael, Bauer heiratete um 1790
VOLKMER, Elisabeth - Kind der beiden ist
POHL, Theresia, geb. 06.09.1818, kath. in Obersteine (Grafschaft Glatz) - heiratete 
BITTNER, Clemens, Bauer, geb. 22.11.1812 in Niedersteine (Grafschaft Glatz - Kind der beiden ist
BITTNER, Franz, geb. 22.12.11849 in Obersteine (Bauer und Amtsvorsteher), 
gest. 19.09.1911 in Mittelsteine, hat Tochter
BITTNER, Sophie, geb. 28.01.1880 in Mittelsteine, sie heiratete 1902
KLOSE, Reinhold

Das zu POHL und BITTNER. KLOSE geht weiter. 

Gru?
Joachim



[NSL] eindeutige Ortsangabe!?

Date: 2003/11/12 16:57:57
From: UdoSchreyer.Schlesien <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>

Hallo,
ich forsche zwar schon viele Jahre, habe aber für die Ortsangaben noch
kein richtiges System gefunden, was mich zufriedenstellt.
Wie gebt ihr Eure Orte an?
Mein Problem ist, dass man sich ja ein Stichjahr für seine gesamten
Forschungsunterlagen suchen sollte. Was ist da die günstigste
Variante? Veränderungen der Grenzen, Gebietsreformen, Eingemeindungn
etc. erschweren die Sache ungemein. Gebe ich an Ort, Stadt, Kreis,
Land oder ist es besser auf heutige Landkreise zurückzugreifen. Was
mache ich dann mit den Ostprovinzen? Oder ist es sinnvoll den
Gemeindeschlüssel mit anzugeben? Dieser würde wiederum eine
einheitliche Schreibweise für alle europäischen Orte ermöglichen, aber
auch nur für die heute existierenden. Was mache ich mit Wüstungen oder
auch Orten die umbenannt worden?
Ich freue mich auf eine rege Diskussion und gute Hinweise!
Viele Grüße aus Chemnitz
Udo Schreyer



Re: [NSL] eindeutige Ortsangabe!?

Date: 2003/11/12 18:00:35
From: Andreas Meininger <a.meininger(a)freenet.de>

Hallo Udo, hallo Listenteilnehmer,

ich habe mein Ortsverzeichnis - Stand von 1930 - mit Hilfe des Buches:
"Deutsches Ortsverzeichnis unter besonderer Berücksichtigung der
zuständigen Standesämter für Behörden und Private",
Verlag für Standesamtswesen GmbH, Frankfurt am Main 1972
(Nachdruck der Ausgabe von 1930)
erstellt.

MfG
Andreas Meininger


----- Original Message -----
From: "UdoSchreyer.Schlesien" <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>
To: "NSchlesien-Liste" <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, November 12, 2003 4:57 PM
Subject: [NSL] eindeutige Ortsangabe!?


> Hallo,
> ich forsche zwar schon viele Jahre, habe aber für die Ortsangaben noch
> kein richtiges System gefunden, was mich zufriedenstellt.
> Wie gebt ihr Eure Orte an?
> Mein Problem ist, dass man sich ja ein Stichjahr für seine gesamten
> Forschungsunterlagen suchen sollte. Was ist da die günstigste
> Variante? Veränderungen der Grenzen, Gebietsreformen, Eingemeindungn
> etc. erschweren die Sache ungemein. Gebe ich an Ort, Stadt, Kreis,
> Land oder ist es besser auf heutige Landkreise zurückzugreifen. Was
> mache ich dann mit den Ostprovinzen? Oder ist es sinnvoll den
> Gemeindeschlüssel mit anzugeben? Dieser würde wiederum eine
> einheitliche Schreibweise für alle europäischen Orte ermöglichen, aber
> auch nur für die heute existierenden. Was mache ich mit Wüstungen oder
> auch Orten die umbenannt worden?
> Ich freue mich auf eine rege Diskussion und gute Hinweise!
> Viele Grüße aus Chemnitz
> Udo Schreyer
>



Re: AW: [NSL] Kriegstote 1. Weltkrieg

Date: 2003/11/12 18:23:25
From: Gregor Olawsky <gregor(a)olawsky.de>

Hallo Dieter,

die Datenbank des VDK beinhaltet (wie Rainer Kärgel bereits
geschrieben hat) auch die Gefallenen des 1. Weltkriegs. Leider
sind die Daten des 1. Weltkriegs nicht vollständig.

An Deiner Stelle würde ich einmal die WASt und das Krankenbuchlager
anschreiben - allerdings sind auch deren Datenbestände in bezug auf
den 1. Weltkrieg nicht vollständig.

Viele Grüße

Gregor

< http://www.olawsky.de/schlesien/ahnforsch/index.html >


Dieter Ossenberg schrieb:
Wo könnte ich Auskunft darüber bekommen? Für den 2. Weltkrieg gibt es
eine Suchmaschine deas VDK, weiß jemand, ob es etwas analoges für den 1.
Weltkrieg gibt? (Mazedonien muß ja wohl 1914 gewesen sein)



AW: [NSL] Kriegstote 1. Weltkrieg

Date: 2003/11/12 18:27:07
From: Kordula Sack <kordula.s(a)gmx.de>

Für den 2. Weltkrieg gibt es eine Suchmaschine deas VDK, 

Kann mir jemand die web-adresse von dieser Suchmaschine für den 2.
Weltkrieg nennen, würde mich auch interessieren!

Grüße von
Kordula




[NSL] Webseite Volksbund Kriegsgräberf. - was: Kriegstote 1. W eltkrieg

Date: 2003/11/12 19:15:05
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo Kordula und andere,

die Webadresse des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist:
http://www.volksbund.de

Dort ist es der Link Gräbersuche
http://www.volksbund.de/graebersuche/content_suche.asp

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




[NSL] Suche Programm zur grafischen Darstellung des Stammbaumes für Homepage

Date: 2003/11/12 19:20:36
From: melanie.hesselmann <melanie.hesselmann(a)gmx.de>

Guten Abend zusammen,

ich suche ein Programm, mit dem man einen
grafischen Stammbaum für die Homepage erstellen
kann.

Leider habe ich eine paar Wünsche und deshalb
noch keine passendes Programm gefunden.

Es sollte:
- GEDCOM (4 oder 5) importieren können
- nicht über JAVA-Applet laufen, sondern nur html-Dateien erzeugen
- kostenlos oder als Testversion erhältlich sein


Herzlichen Dank in voraus und
Liebe Grüsse
sendet

Melanie




AW: [NSL] eindeutige Ortsangabe!?

Date: 2003/11/12 19:33:28
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo Udo und andere,

> Wie gebt ihr Eure Orte an?

auch ich habe Probleme mit der Benennung von Orten. Als Ideallösung wollte
ich eigentlich jeden Ort im Zusammenhang mit der zugehörigen Jahreszahl
sehen. Also bei Geburts-, Heirats- und Sterbedaten im Stammbaum jeweils die
Ortszugehörigkeit angeben, die zum damaligen Zeitpunkt gerade galt. Für die
Ostprovinzen also mal Polen, mal Preussen, mal Deutschland usw. Doch ich
stoße dabei echt an Grenzen. Denn ich bin ständig auf der Suche, wie der
jeweilige Ort nun damals hieß, zu welchem Kreis oder Fürstentum er gehörte
usw., was oft sehr schwierig herauszufinden ist. Im Moment benutze ich aus
praktischen Gründen überall die Kreiseinteilung der Provinz Niederschlesien
nach 1919. Das heißt dann z.B. "geboren in Nimptsch, Kreis Reichenbach,
Schlesien, Deutschland" - auch wenn die Geburt auf 1760 datiert ist - was ja
dann von der Kreiseinteilung und Landeszugehörigkeit eigentlich totaler
Quatsch ist.

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer


------------------------------------------
Genealogie Familie BRUSCHKE
http://www.bruschke.info
------------------------------------------
Almut Bruschke-Reimer
mailto:bruschke-genealogy(a)gmx.net
Buero: http://www.bruschke-reimer.de
------------------------------------------
------------------------------------------
Suche:
BRUSCHKE - weltweit
RADETZKY (RADETZKI) - in Schlesien
------------------------------------------




Re: [NSL] eindeutige Ortsangabe!?

Date: 2003/11/12 19:34:19
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hallo Udo

Grüße aus Kanada

Besuche mal www.kartenmeister.com damit du eine Idee bekommst wie ich es
gemacht habe.  Eingabe z.B. Alt Ujest  oder Daumen, Allenstein

Es ist natürlich einfacher wenn man sich auf einen Kreis beschränkt weil
sonst eine Tonne von Material auf dich zukommen wird.


Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada
www.kartenmeister.com


Subject: [NSL] eindeutige Ortsangabe!?


> Hallo,
> ich forsche zwar schon viele Jahre, habe aber für die Ortsangaben noch
> kein richtiges System gefunden, was mich zufriedenstellt.
> Wie gebt ihr Eure Orte an?
> Mein Problem ist, dass man sich ja ein Stichjahr für seine gesamten
> Forschungsunterlagen suchen sollte. Was ist da die günstigste
> Variante? Veränderungen der Grenzen, Gebietsreformen, Eingemeindungn
> etc. erschweren die Sache ungemein. Gebe ich an Ort, Stadt, Kreis,
> Land oder ist es besser auf heutige Landkreise zurückzugreifen. Was
> mache ich dann mit den Ostprovinzen? Oder ist es sinnvoll den
> Gemeindeschlüssel mit anzugeben? Dieser würde wiederum eine
> einheitliche Schreibweise für alle europäischen Orte ermöglichen, aber
> auch nur für die heute existierenden. Was mache ich mit Wüstungen oder
> auch Orten die umbenannt worden?
> Ich freue mich auf eine rege Diskussion und gute Hinweise!
> Viele Grüße aus Chemnitz
> Udo Schreyer




AW: [NSL] Suche Programm zur grafischen Darstellung des Stammbaumes fr Homepage

Date: 2003/11/12 20:27:16
From: andreas guhr <Andreas_Guhr(a)t-online.de>

Hallo Melanie,
ich kann Dir folgndes Programm empfehlen:
http://cristal.inria.fr/~ddr/GeneWeb/

Benuze es selbst auf meiner HP. Es ist auch das Programm auf dem
GeneaNet.Org aufbaut.

Mit freundlichen Grüssen
Andreas Guhr
----------------------------------------------------------------------------
--
# suche GUHR, CONRAD aus Schawoine, Trebnitz, Schlottau, Breslau und
Umgebung
# CONRAD aus Prov. Posen Dombken, Argenau
# Ergebnis bis jetzt mittels vorhandener Unterlagen unter www.aghnet.de
----------------------------------------------------------------------------
--


> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
> [mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von
> melanie.hesselmann(a)gmx.de
> Gesendet: Mittwoch, 12. November 2003 19:21
> An: niederschlesien-l(a)genealogy.net; DEU-SCHLESIEN-L(a)rootsweb.com
> Betreff: [NSL] Suche Programm zur grafischen Darstellung des Stammbaumes
> für Homepage
>
>
> Guten Abend zusammen,
>
> ich suche ein Programm, mit dem man einen
> grafischen Stammbaum für die Homepage erstellen
> kann.
>
> Leider habe ich eine paar Wünsche und deshalb
> noch keine passendes Programm gefunden.
>
> Es sollte:
> - GEDCOM (4 oder 5) importieren können
> - nicht über JAVA-Applet laufen, sondern nur html-Dateien erzeugen
> - kostenlos oder als Testversion erhältlich sein
>
>
> Herzlichen Dank in voraus und
> Liebe Grüsse
> sendet
>
> Melanie
>
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Carolinische Kataster in Breslau

Date: 2003/11/12 21:46:34
From: Lorenz Zenker <lorenz(a)jmzenker.de>

hallo
bitte was genau findet man in diesen katastern?
danke
lorenz

----- Original Message ----- 
From: "Smarzly, Andreas" <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, November 12, 2003 11:56 AM
Subject: AW: [NSL] Carolinische Kataster in Breslau


Hallo,

-------------------------------------------------------------------
Der nächste Schritt die Anzahl zu verringern ist, den
damaligen (1723) Kreis zu ermitteln in dem der Ort lag. Dazu ist das Buch
Knie, Übersicht über die Ort, Flecken, ... (oder ähnlicher Titel) von
1845. eine Hilfe.
------------------------------------------------------------------


Hier muss man bedenken, dass es 1723 eine ganz andere Kreiseinteilung gab
als z.B. 1815 oder 1845...

In meinem Fall war es nämlich so, dass ich nach Dörfern im Kreis Neustadt OS
suchte. Negativ ! Meine Dörfer waren nämlich erst seit 1815/18 im Kreis
Neustadt. Vorher existierten dort drei alte Kreise: Neustadt, Zülz und
Oberglogau.
Also begann ich nach dem Kreis Oberglogau zu suchen und wurde hier auch
fündig. Zumindest bisher teilweise. Ich fand die Bände 29 (A-P  =  Nr.1-33 =
33 Orte) und 30 (P-Z = Nr.34-61 = 28 Orte).
Auf den ersten Blick dachte ich: erfasst sind alle Orte eines alten
Kreises/Weichbildes/der Umgebung dieser Stadt, in diesen 2 Bänden = Prima.

Aber es stellte sich heraus, dass in diesen Bänden einige große und alte
Dörfer, die inmitten dieses, im Band 29 und 30 erfassten Gebietes lagen
(z.B. Körnitz, Friedersdorf, Dobrau) nicht dabei waren.

Warum erscheinen diese zwei großen Dörfer nicht in diesen Bänden ?

Möglicherweise gab es in einigen Sonderfällen noch eine Unterteilung nach
bestimmten Herrschaften ???
Mir fällt zumindest auf, dass zu der Herrschaft derer von Roeder/Reder um
1750 die folgenden Dörfer gehörten:
CapolkeVorw.,Chudoba, Doberau, Friedersdorff, Körnitz, Neu Friedersdorff
Vorw.,Neu Hoff 1 (Dobrau), Neudorf und Stebelau

In den 2 Bänden von Kataster Karolinum 1723 erscheint nur eines der Dörfer
(Steblau/Stöblau). Alle anderen sind hier nicht erfasst. Vielleicht gibt es
also noch irgendwo einen Unterordner mit Dörfern derer von Reder...... oder
anderer Familien.

viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: KlaLiwo(a)web.de [mailto:KlaLiwo(a)web.de]
Gesendet: Dienstag, 11. November 2003 17:17
An: Martin Berdau
Betreff: Kataster in Breslau


Hallo Martin,

irgendwo habe ich aufgeschnappt, daß Du bereits den sog. Carolinischen
Kataster von etwa 1725 eingesehen hast.
Ich stehe jetzt vor folgendem Problem:
Im Fürstentum Oppeln-Ratibor suche ich nur 5 Orte, der Kataster umfaßt
hier 43 Bände. Bernd Grädler schrieb mir, daß er bei der Durchsicht der
Bände für das Fürstentum Breslau kein System erkennen konnte. D.h. der
erste Band ist nicht 'A' und der letzte nicht 'Z'.
Konntest Du ein System feststellen? Hat die polnische Archivverwaltung
also bisher noch kein Ortsverzeichnis erstellt, und man muß jedesmal
alle Bände eines Fürstentums durchsehen?

Kannst Du mir hier bitte helfen?
Klaus.


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Bedeutung Kirchbucheinträge

Date: 2003/11/12 21:48:03
From: Schellhas9 <Schellhas9(a)aol.com>

Hallo Peter Fütterer,
Ich habe Schiller aus Klein/Groß-Bresa und Gross-Suegewitz in meiner 
Ahnenliste.
SCHILLER Carl Friedrich
oo um 1823
BARTNECK Johanna Elenora * um 1801
Kinder:
SCHILLER Rosina Helena * 14.08.1824 +10.07.1901
oo um 1844
WEISE Johann Gottlieb *28.11.1820 

MfG
Georg Schellhas



Re: [NSL] Bedeutung Kirchbucheinträge

Date: 2003/11/12 22:05:13
From: Grete51 <Grete51(a)aol.com>

Hallo Peter,
wie kommt man die Kirchenbücher? Ich suche alles über meine Vorfahren aus 
Kanth / Kreis Breslau.
Habe noch keinen Erfolg gehabt. 
Gruß  Ingrid Endemann


[NSL] AW: (NSL) Forschergemeinschaft Reg.Bez. Liegnitz u. Breslau

Date: 2003/11/12 22:39:22
From: wolfgang geppert <woul83876(a)yahoo.de>

Hallo Martin, 
auch ich bin an der Tabelle interessiert u. bitte um Zusendung der Liste.
Mit Dank im voraus
Wolfgang



---------------------------------
Gesendet von http://mail.yahoo.de
Schneller als Mail - der neue Yahoo! Messenger.

[NSL] ACKERMANN, KARSTETTER in Schwerta

Date: 2003/11/12 23:57:57
From: Tobias A. Kemper <tobias.kemper(a)mediaevum.de>

Hallo zusammen,

vor ziemlich langer Zeit habe ich mich schon einmal auf der damals noch
vereinigten Schlesien-Liste vorgestellt, daher nur ganz knapp: Tobias
Kemper, Familienforschung seit rund 15 Jahren, v.a. im Rheinland, aktiv in
der WGfF, eine (ober-)schlesische Großmutter.

Nach langem Suchen konnte ich nun einen toten Punkt im Saarland überwinden -
der mich nach Niederschlesien führt. Zu meinen Vorfahren gehört in Schwerta:

ACKERMANN, Peter
+ nach 1792
oo
KARSTETTER, Catharina
+ nach 1792

Tochter:
ACKERMANN, Elisabeth
* (err.) 1792
+ 1860 Dudweiler / Saar

heiratet 1814 in Heusweiler / Saar GEIBEL, Peter

Wie es zu dieser Ehe gekommen ist, ist mir unklar (Napoleonische Kriege??) -
mich interessiert vor allem, ob jemand in Schwerta forscht und / oder
Angaben machen kann zu dem Paar ACKERMANN - KARSTETTER.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Tobias (Kemper)




AW: [NSL] Suche Programm zur grafischen Darstellung de s Stammbaumes für Homepage

Date: 2003/11/13 00:02:03
From: melanie.hesselmann <melanie.hesselmann(a)gmx.de>

Hallo Andreas,
danke für Deine sehr schnelle Antwort.

Ich habe mir Deine Seite sehr intensiv
angeschaut. ... bitte verrate mir, wo Du die
grafische Darstellung eines Stammbaumes
versteckt hast.

Die Antwort wollte ich Dir gerne persönlich
senden, habe aber leider auf Deiner Homepage
Deine Email-Adresse nicht gefunden.


Liebe Grüsse aus Münster
sendet

Melanie

PS: Deine Seite ist toll!




[NSL] Was ist VDK`?

Date: 2003/11/13 00:07:46
From: Rolf Hartwig <rolf-hartwig(a)foni.net>

Liebe Listen-Teilnehmer!
Was ist VDK? 

Schöne Gr´üße!

Rita Hartwig

Re: [NSL] Bedeutung Kirchbucheinträge

Date: 2003/11/13 00:24:04
From: RudolfAndermann <RudolfAndermann(a)aol.com>

In einer eMail vom 12.11.03 22:06:30 (MEZ) Mitteleuropäische Zeit schreibt 
Grete51(a)aol.com: 

> Hallo Peter,
> wie kommt man die Kirchenbücher?

Hallö Ingrid,
vielleicht helfen diese allgemeinen Hinweise:

Für die Zeit zwischen 1600-1900 suchen wir meistens in verfilmten 
Kirchenbüchern, Standesamtsunterlagen und anderen Quellen. Das größte
Angebot ist bei den Mormonen vorhanden und kann dort günstig eingesehen
und mit einer Leihgebühr etwa 2 Monate gelesen werden. 
Du benötigst keinerlei technische Ausstattung, um die Filme bei den
Mormonen zu lesen. Dort sind Lesegeräte vorhanden, aber Du solltest
Dir vorher einen Platz bestellen.
Praktisch geht das so, daß Du bei einer Kirche der Mormonen in 
Deiner Nähe einen Film bestellst, um ihn nach deren Erhalt dort einzusehen.
Die Leihgebühr beträgt etwa 5,50 Euro für ungefähr zwei Monate. 
Die Anschriften sind unter www.familysearch.org zu finden. 
Auf www.familysearch.org: "Home","Search","Share","Library"
rechts die Karte Library anklicken. Nun in der zweiten Reihe 
auf "Family History Centers" klicken, dann links auf die Zeile 
"Find a Family History Center" klicken
und unter Country das entsprechende Land (z.B. Germany) auswählen.
Dann bekommst du eine alphabetische Übersicht aller Mormonenkirchen des 
Landes mit Öffnungszeiten und Telefonnummern angezeigt.
Keine Angst, Du wirst in keinster Weise von dieser religiösen Gruppe 
zu ihrem Glauben angesprochen.

Zunächst muß Du erst klären, zu welchem Kirchspiel "Dein" Ort gehört.
Auf der Seite http://www.familysearch.org/ kannst du überprüfen, 
ob die KB von "Deinem" Ort oder "Deinem" Kirchspiel verfilmt sind:
http://www.familysearch.org/Eng/Library/fhlcatalog/supermainframeset.asp?dis
play=localitysearch&columns=*,180,0
Wenn ja, merkst du dir die Nummer des Filmes und bestellst ihn. 

In der Regel handelt es sich bei den verfilmten Unterlagen 
um handschriftliche Aufzeichnungen, deshalb muß die alte 
Schrift (Kurrent oder Sütterlin) wieder gelernt werden.
Wenn man die alte Schrift nicht gewöhnt ist, soll man nur mit
einem Film beginnen. Solltest Du dann merken, daß Du schnell durch-
kommst, könntest Du sofort weitere Filme bestellen. Meistens dauert
es etwa zwei bis drei Wochen bis die Filme angekommen sind.

Mit freundlichen Grüßen aus Kerpen
Rudolf Andermann

Suche (katholisch) im ehemaligen Kreis Münsterberg, der später zum 
größten Teil in den Kreis Frankenstein, der Rest in den Kreis Strehlen kam.
ANDERMANN  1812 kath. Kirche Frömsdorf,
BERGER, Johanna vor 1841 Reindörfel, kath. Kirche Münsterberg,
FRANKE, Casper um 1789 Reindörfel, kath. Kirche Münsterberg,
HÜMER, Joseph um 1829 Petershagen, hieß damals Polnisch Peterwitz, kath. 
Kirche Frömsdorf,
JAHN, Johanna vor 1859 Deutsch Neudorf, kath. Kirche Berzdorf,
NEUMANN, Anton um 1805 Neuhof, kath. Kirche Heinrichau,
SCHLESINGER, Franz vor 1821 Reindörfel oder Schönwalde,
STRAUCH, Franz um 1780 in Moschwitz, kath. Kirche Alt-Heinrichau,
WEINERT, Anton um 1856 Deutsch-Neudorf, kath. Kirche Berzdorf,
WELZ, Theresia vor 1825 Reumen, Kath. Kirche Wiesenthal


[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/13 06:08:55
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

JAN.1836:
JOSEPH LAUNER und THERESIA HIRSCH hatten FRANCISKUS;
AUGUST SCHMALFUS(?) und VERONIKA UMLAUT hatten AUGUST;
ANNA MARIA HAMM(?) hatte ANNA;
IGNATZ KAUTZ und THERESIA KAPS hatten AUGUST;
ANNA MARIA RIEGER,ledig hatte JOSEPH;
JOSEPH HASCHKE(?) und JOHANNA NEUMANN hatten LOUISE;

SEPT.1834:
JOHANN EUGEN VOGT und BARBARA KIRSCH hatten ROBERT WILHELM;
BERNARD RIEGER und JOHANNA KOEPPER hatten ROBERT; kann das etwa mein Robert
Rieger sein, der spaeter die Johanna Urban heiratete???wenn jeman diese
familie bekannt ist BITTE lass mich wissen;
FLORIAN CHRISTEN und JOHANNA HERBST hatten ANNA MARIA;
FLORIAN SCHILKE und THERESIA WELZ hatten ANNA AGNES ;
FLORIAN LACHMANN und ANNA ROSINA HARTHMANN(?) hatten CAROLINE;



[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/13 06:08:55
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

OKT.1829:
JOSEPH LINKE und CHRISTINE STEINBACH hatten ANNA;
FRANZ SABHSCH(?) und FRANCISCA KORN hatten LOUISE;
JOSEPH RIEGER und JOSEPHA NEUMANN hatten einen Sohn;
CARL POHL und DOROTHEA hatten LOUISE;
FLORIAN KOINER(?) und THERESIA SCHICK hatten ANNA;
BABRBARA LEON hatte ANTONIUS;

JAN.1832:
IGNATZ LEUMICH und ANNA ALSHER hatten LOUISE;
ANTON PISCHKE(?) und THERESIA WITZIG hatten AUGUST;
JOSEPH RIEGER und JOSEPHA NEUMANN und LOUISE;
ALBERT KRUSCH und FRANCISKA HUEMER hatten AUGUST;

MAERZ 1832:
FRANZ STEPHAN und BARBARA SCHINDLER hatten ERNESTINE;
JOHANNA GROSHIN hatte EDWARD;
JOSEPH FOELKEL und ANNA MARIA HANKE hatten AUGUSTINE;
ANTON HANKE und ANNA MARIA HOPPE hatten AUGUSTIN;




[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/13 06:11:12
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

Hallo, hier sind weitere abzuege vom kat.KB in Muensterbuch; auf wunsch kann
ich scanned copies schicken;bitte mit dem datum anfragen, macht's leichter
fuer mich die seite wieder zu finden;Eleonore

AUG.1838:
FRIEDRICH POHL und THERESIA NOBGMER(?) hatten CARL JOSEPH;
JOSEPH BEITZ und JOSEPHA KUBE(?) hatten LOUISE;
JOSEPH KUEGLER und JOSEPHA SCHMIDT hatten JOHANNA;
FRANZ RIEDEL und FRANZISKA STENZEL(?) hatten FRANZ FLORIAN;
AUGUST RIEGER und FRANZISKA KURAS hatten AUGUST FERDINANT;

MAERZ 1865:
FRANZ KRETSCHMER und JOHANNA NIETSCHE hatten BERTHA JOHANNA;
ANTON VOLKMANN und AMALIE UMLAUF hatten ELISABETH;
AUGUST VOGEL und ANNA PESCHKE hatten PAUL FERDINANT AUGUST;
PAULINE RITTER,ledig,hatte PAUL GEORG;
CARL KAH und THERESIA WINTER hatten MARIA AGNES ANTONIE;

SEPT.1866:
JULIUS SCHAEFER und THERESIA KAUFMANN hatten ANNA IDA;
JOSEPH HOPPE und PAULINE LEUCHTMANN hatten HEDWIG AGNES;
JOSEPH SCHNEIDER und JOHANNA RASCHDORF(?) hatten PAUL WILHELM;
JOSEPH POHL und JOHANNA ROTHER(?) hatten JOSEPH HEINRICH;
JULIUS LANGER und ANNA HAHN hatten PAUL MAX GEORG;
AUGUST FISCHER und CAROLINE NIEGSCH(?) hatten AUGUST JOSEPH;

JULI 1868:
FERDINANT RIEGER und ANNA PAUHKE hatten PAUL JOSEPH HEINRICH;
ANNA KLENNER,ledig, hatte HEDWIG;
ANTON SEIDEL und JOHANNA SCHOLZ hatten ROBERT JULIUS;
FRANZ KRETSCHMER und CAROLINE RITTER hatten ADOLPH JOSEPH;
FRANZ WOLF und ANNA LACHMUND hatten MARIA THERESIA;




Re: [NSL] Was ist VDK`?

Date: 2003/11/13 07:32:01
From: Bernd Babisch <bb(a)smooth.de>

On Thu, 13 Nov 2003, Rolf Hartwig wrote:

> Liebe Listen-Teilnehmer!
> Was ist VDK?
>
> Schöne Gr´üße!
>
> Rita Hartwig

Halo Rita,

Der VDK ist der "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V." mit Sitz in
Kassel, der alle deutschen Kriegsgräber im Ausland betreut und ständig auf
Spenden angewiesen ist. Speziell in diesen Tagen sind fast überall in
Deutschland die Spendensammler unterwegs. Wenn Du mal bei Deinem nächsten
Bummel durch die Stadt die Augen aufmachst, wirst Du die Bundewehrsoldaten
mit den Sammelbüchsen sehen.

Der VDK leistet seit Kriegsende (und auch schon davor) einen der größten
Beiträge zur Friedenssicherung! - Die größe dieser Arbeitsleistung kann
man mit keiner Geldsumme beziffern!
Aber der Volksbund braucht dieses Geld gerade heute, wo im Osten die
Gebeine der sinnlos gefallen jungen Soldaten nach und nach von vielen
Helfern geborgen und endlich würdig bestattet werden. Schau mal auf meine
Homepage (siehe unten), dann wirst Du verstehen, warum ich so überzeugt
von der Arbeit des VDK bin und seit vielen Jahren einen kleinen Betrag
spende, ohne jemals Mitglied im VDK gewesen zu sein.

Gruß Bernd

+____________________bb(a)smooth.de - oder - bebaki(a)freenet.de__________________+
|  Bernd Babisch, phone: +49/431/129211, fax: +49/431/1220508, Kiel, Germany  |
|   Besucht meine Hompage unter  http://members.fortunecity.com/bbabisch/     |
+_____________________________________________________________________________+



AW: [NSL] Was ist VDK?

Date: 2003/11/13 07:32:59
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo Rita,

> Was ist VDK?

unter dem VDK versteht man eigentlich den 'Verband der Kriegs- und
Wehrdienstopfer' mit Sitz in Bonn. In dieser Liste wurde die Abkürzung VDK
aber (etwas irreführend) benutzt für den 'Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge' und seine Kriegsgräberdatei unter
http://www.volksbund.de.

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




[NSL] JOPPICH, STEIN in Stuben

Date: 2003/11/13 10:19:58
From: Tobias A. Kemper <tobias.kemper(a)mediaevum.de>

Hallo,

da sich die Zahl der Listenmitglieder offenbar deutlich vergrößert hat,
möchte ich noch einmal knapp die Familien und Orte nennen, an denen ich
interessiert bin. Vielleicht ergeben sich irgendwo Gemeinsamkeiten?

In Stuben / Stobno (Kreis Wohlau) habe ich als Vorfahren:

JOPPICH, Franz
* err. 1792
+ 1.6.1841 Stuben
Lehrer
oo
STEIN, Elisabeth
+ 27.2.1841 Stuben

Tochter:
JOPPICH, Anna Theresia Agnes
* 7.9.1833 Stuben


Über Hinweise und Ergänzungen würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Tobias Kemper



[NSL] KUPPE, KABITSCHKE, PERSICKE, HULTZ in Kanth / Katy Wroclawskie

Date: 2003/11/13 10:20:01
From: Tobias A. Kemper <tobias.kemper(a)mediaevum.de>

Hallo,

in Kanth / Katy Wroclawskie habe ich als Vorfahren:

KUPPE, Carl Josef Ignaz
* 6.2.1790 Kanth
+ 28.5.1879 Kanth
Eltern: Franz KUPPE, Barbara PERSICKE

oo
KABITSCHKE, Maria Theresia
* 16.7.1797 Kanth
+ ?
Eltern: Stephan KABITSCHKE, Theresia HULTZ

Sohn:
KUPPE, Carl Robert
* 13.5.1825 Kanth
+ 16.6.1880 Krehlau
Lehrer

Über Hinweise und Ergänzungen würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Tobias Kemper



[NSL] KLAMT in Wolmsdorf (Kreis Frankenstein)

Date: 2003/11/13 10:25:05
From: Tobias A. Kemper <tobias.kemper(a)mediaevum.de>

Hallo,

aus Wolmsdorf (Kreis Frankenstein) suche ich weitere Daten zu:

KLAMT, Johann

oo
GROSSER, Rosina

Tochter:
KLAMT, THeresia Rosina
* 20.1.1804 Wolmsdorf
+ ?

Viele Grüße

Tobias Kemper



[NSL] GIX in Grunau, Kreis Frankenstein

Date: 2003/11/13 10:25:06
From: Tobias A. Kemper <tobias.kemper(a)mediaevum.de>

Hallo,

in Grunau / Istebka (Kreis Frankenstein) habe ich als Vorfahren:

GIX, Hieronymus
*
+
oo
STEINER, Theresia

Sohn:
GIX, Hieronymus Franz Anton
* 4.10.1805 Grunau
+ ?
oo 1834 in Wolmsdorf

Über Hinweise und Ergänzungen würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Tobias Kemper



[NSL] WAGNER, PLASCHKE in Oberpomsdorf (Kreis Frankenstein)

Date: 2003/11/13 10:30:09
From: Tobias A. Kemper <tobias.kemper(a)mediaevum.de>

Hallo,

in Oberpomsdorf (Kreis Frankenstein) suche ich:

WAGNER, Franz Anton
* 1.7.1768 Oberpomsdorf
+ ?
Eltern: Franz WAGNER, Anna Maria CHRISTOPH
oo
PLASCHKE, Theresia

Tochter:
WAGNER, Anna Maria Theresia
* 26.11.1801 Oberpomsdorf
+ 27.7.1835 Oberpomsdorf
oo Johann Ignaz Franz BLÜMEL


Viele Grüße
Tobias Kemper



[NSL] BLÜMEL in Baitzen und Brucksteine (Kreis Frankenstei n)

Date: 2003/11/13 10:35:14
From: Tobias A. Kemper <tobias.kemper(a)mediaevum.de>

Hallo,

zuletzt die Linie meiner Großmutter:

BLÜMEL, Anton Joseph
~ 7.4.1760 Baitzen
+
Eltern: Joseph BLÜMEL, Barbara NN
oo
SCHINDLER, Klara
*
+

Sohn:
BLÜMEL, Johann Ignaz Franz
* 14.8.1800 Brucksteine
+ 24.9.1875 Patschkau
Lehrer


Alle Ergänzungen willkommen!

Viele Grüße
Tobias Kemper



Re: [NSL] Was ist VDK`?

Date: 2003/11/13 10:42:14
From: Bettina Meister <Bettina.Meister(a)gmx.de>

Hallo Rita,

es gibt zwei große Organisationen, die landläufig mit dem Kürzel VDK benannt werden.
Deshalb ist das manchmal ein bisschen verwirrend.

Da ist zum einen der Sozialverband VdK, ehemals Verband deutscher Kriegsopfer, der sich nach dem 2.WK um Kriegsopfer gekümmert hat, Zitat: "Im Jahr 1950 unter dem Namen "Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands", kurz VdK, in Düsseldorf gegründet, trägt der Verband seit 1994 den offiziellen Namen Sozialverband VdK Deutschland"
Web: http://www.vdk.de

Das andere (vermutlich meinst du das) ist der Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge mit Sitz in Kassel, Zitat: "Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ...wurde 1919 gegründet. ist ein gemeinnütziger Verein mit humanitärem Auftrag. Das Motto seiner Arbeit lautet: "Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden". erfasst, erhält und pflegt die Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft im Ausland. Hilft bei der Erhaltung der Kriegsgräber in Deutschland. Arbeitet im Auftrag der deutschen Bundesregierung. Wichtigste Rechtsgrundlagen der Arbeit sind die Genfer Konventionen sowie zwischenstaatliche Kriegsgräberabkommen und Vereinbarungen. Pflegt etwa 1,9 Millionen Kriegsgräber auf über 806 Friedhöfen. Deutsche Kriegsgräber gibt es in 100 Ländern der Erde. Ist seit dem politischen Umbruch auch in den Ländern des ehemaligen Ostblocks tätig. Die Kriegstoten aus verstreuten Grablagen werden auf großen zentralen Friedhöfen bestattet. Hilft den Angehörigen bei der Suche nach den Gräbern und der Klärung der Kriegsschicksale"
Web: http://www.volksbund.de

Dort gibt es unter "Gräbersuche" die Möglichkeit, nach Verwandten zu recherchieren, die im ersten oder zweiten Weltkrieg durch Kriegshandlungen umgekommen sind. Dort sind in der Regel Soldaten erfasst, aber auch Frauen tauchen teilweise auf. Man kann, wenn man in der Datenbank nicht fündig wird, einen "Grabforschungsantrag" stellen, dann wird versucht zu ermitteln, wo das Grab der Person ist. Die Mitarbeiter dort sind sehr hilfsbereit und ich mache sehr gute Erfahrungen mit dem Volksbund.

Hoffe, die Info hilft dir weiter,
Grüße,
Bettina


Am Thu, 13 Nov 2003 00:07:45 +0100 hat Rolf Hartwig <rolf-hartwig(a)foni.net> geschrieben:

Liebe Listen-Teilnehmer!
Was ist VDK?

Schöne Gr´üße!

Rita Hartwig
_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] AW: Kriegstote 1. Weltkrieg

Date: 2003/11/13 11:15:48
From: genealogy <genealogy(a)arcor.de>

Hallo Dieter,

eine Möglichkeit, Daten von WK-Teilnehmern zu erfahren sind die Kriegerdenkmäler in den Wohnorten der Gefallenen/Gestorbenen. Vielleicht existiert so ein Denkmal noch im Wohnort deines Ahnen. Oder es gibt vielleicht noch Akten o.ä. im Amt der betreffenden Gemeinde. Ein Versuch ist es allemal wert, auch wenn der Ort heute in Polen liegt.
Mit viel Glück findest du das Denkmal auch im Internet (z.B.
http://www.denkmalprojekt.org/ oder
http://www.kriegerdenkmal.com/ oder
http://www.gedenkstein-geschichten.de/ )

Viele Grüße
Thomas






AW: [NSL] KLAMT in Wolmsdorf (Kreis Frankenstein)

Date: 2003/11/13 13:09:48
From: Rainer Kärgel <rainer_kaergel(a)web.de>

Hallo Tobias!
Ich habe die Familie Klamt aus der Gegend um Nimptsch.Vielleicht paßt es ?

MfG,
Rainer Kärgel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Tobias A.
Kemper
Gesendet: Donnerstag, 13. November 2003 10:25
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] KLAMT in Wolmsdorf (Kreis Frankenstein)


Hallo,

aus Wolmsdorf (Kreis Frankenstein) suche ich weitere Daten zu:

KLAMT, Johann

oo
GROSSER, Rosina

Tochter:
KLAMT, THeresia Rosina
* 20.1.1804 Wolmsdorf
+ ?

Viele Grüße

Tobias Kemper


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




[NSL] eindeutige Ortsangabe!?

Date: 2003/11/13 13:25:06
From: Smarzly, Andreas <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>

Hallo Udo,

gleiches Problem hat mich auch lange Zeit beschäftigt. Ich suche vor allem
in einer Region (Oberschlesien), wo die meisten Ortsnamen NIEMALS eine
einheitliche Schreibweise hatten.
Beispiel einer solchen Ortschaft: Blazycowicz(älteste Namenform von 1358),
Blasegowitz, Blazejowicz, Blasieowice, Blascheowitz, Blasewitz, Blasejowitz,
Blaswitz, Bascheowitz, Blaschwitz..., Blaschewitz, Niederblasien (1936),
Blazejowice (1945).
Dabei konnte ich hier noch gar nicht die verschiedensten Formen mit
polnischen und tschechischen Sonderzeichen angeben und es gibt eine Menge
Ortschaften mit noch größeren Abweichungen.

Nun erkennt wohl jeder Forscher auch irgendwann, dass man die Ortsnamen
(z.B. in einer Homepage Präsentation) irgendwie vereinheitlichen muss. Macht
man das nicht, erschwert man jedem, der die Informationen liest oder an
diesen interessiert ist (vor allem jenem, die sich möglicherweise mit der
besonderen Problematik der schlesischen Grenzregionen nicht so auskennen),
die Arbeit immens. Also sollte man sich bei der eigenen Präsentation der
Daten auf  e i n e n  Ortsnamen festlegen. Bei der eigenen Forschung musste
ich sogar feststellen, dass es gar nicht möglich war, bei den präsentierten
Ortsnamen, bei jedem Datum, die zu diesem Zeitpunkt verwendete Schriftform
zu benutzen. 
Ein für schlesische Verhältnisse sicher nicht einzigartiges Beispiel aus
meiner Forschung: 
Ein Vorfahre wird 1774 als "Andreas z´Marzly in Blaszegowic" geboren, in der
Tabelle der Eltern erscheint der Name des Vaters "Andreas Smarzli, Gärtner
aus Blaszeowitz". Als Andreas (II) 1796 heiratet wird er "Andres Zmaarzly
Gärtner aus Blazeowitz" genannt. Dann kommen die Taufen seiner 19 Kinder, wo
bei jeder Taufe der Name des Ortes und des Familiennamens anders angegeben
wird und als er stirbt, steht da "Andreas Zmarsli aus Blaszwitz". So, jetzt
möchte ich irgendwo schreiben "Andreas >Nachname< war Gärtner im
>Ortsname<". Ich musste eine einheitliche Form wählen, in meinem Falle
sowohl für den Orts- als auch Familiennamen. Bei Familiennamen war es
relativ einfach, ich benutze die heutige Schriftform unseres Nachnamens. 
Bei den Ortsnamen ist es etwas komplizierter.
 
Ich gehe zunächst von dem Grundsatz aus "Schreibst du in polnischer Sprache,
benutze die polnische Schriftform, schreibst du in deutscher Sprache,
benutze die deutsche Schriftform". Anders gesagt, bei den Ortsnamen sollte
man nicht sagen "ehemaliger/früherer Ortsname und heutiger/jetziger Name"
sondern vielmehr "deutscher Name, polnischer Name oder auch tschechischer
Name". Das ist wichtig vor allem, wenn man erkannt hat, dass z.B. die
alten/deutschen Ortsnamen 1945 durchaus nicht ausgestorben sind, sondern
gerade in heutiger Zeit (z.B. unter der deutschen Bevölkerung im heutigen
Schlesien, aber auch unter Leuten wir wir in den Schlesienlisten) weiter
existieren, gelten und auch benutzt werden, sowohl in Wort auch als auch in
Schrift.

So, wenn man jetzt auf polnisch schreibt, gibt es da keine besonderen
Probleme. Man benutzt grundsätzlich die heutigen offiziellen polnischen
Namen. 
Für eine deutschsprachige Präsentation der Daten muss man sich aber einen
der deutschen Namen aussuchen, wo es dann problematisch wird.
Früher bin ich davon ausgegangen, dass, da die letzten deutschen Namen (also
aus den 1930er Jahren) offiziell immer noch gelten, ich diese benutzen
müsste. Also bei meinen Ort: Niederblasien. 
Problem war aber schnell, dass diese Namensform letztendlich nur in
Dokumenten, Akten, Landkarten etc. aus einem Zeitraum von lediglich 9 Jahren
auftaucht. Liest man dann Akten für einen Zeitraum von 300 oder noch mehr
Jahren, wirkt dieser Name irgendwie fremd. Hinzu kommt, dass man sich mit
den Namensformen aus den 1930er Jahren z.B. in polnischen Archiven bestimmt
keine Freunde macht. Dort sind diese Namensformen einfach nicht anerkannt,
um nicht zu sagen gehasst. Des weiteren habe ich gesehen, dass auch die
heutigen deutschen Schlesier in offiziellen deutschsprachigen Schriften
(Zeitungen, Briefe, Denkmäler, Grabsteine etc...) grundsätzlich nicht die
1930er Namen benutzen, sondern die aus der Zeit davor. 

Und zu dieser Praxis bin auch ich übergegangen. Ich benutze einfach die
Ortsnamen, die vor den Umbenennungen der 1930er Jahre galten. Zunächst
deswegen, weil diese Namen (die Vor1930er)in den meisten Fällen die
Entwicklung oder das Ergebnis von einem Jahrhundertlangen Prozess sind, zu
anderem stammen aus der Zeit 1870-1930 die allermeisten deutschsprachigen
historischen Veröffentlichungen zur schlesischen Geschichte sowie der
Geschichte der verschiedenen schlesischen Orte. Dort kann man letztlich
erkennen, dass in den meisten Fällen die Ortsnamen dann schon in diesem
Zeitraum (1870-1930) eine festere Form angenommen hatten (bei meiner
Forschung kommt seit 1870 fast durchgehend der Name BLASCHEWITZ vor).
Als wenn ich einen für mich neunen Ort habe, nehme ich mir einfach das Buch
„Schlesisches Ortschaftsverzeichnis, 10. Auflage, Breslau 1925“ zur Hand,
ermittle den zu diesem Zeitpunkt geltenden Namen und benutze diese dann
auch. 
Im Falle von Wüstungen oder bis 1925 untergegangenen Orten muss man sich
dassicher was anderes überlegen (hatte bisher keinen solchen Fall). Aber ich
denke, auch hier könnte man einfach den letztgenannten Namen verwenden. 
Bei eingemeindeten Dörfern schreibt man sicherlich am besten den Ortsnamen
(also Stadt/Ortsteil, Namensnennung von 1925), Stadt und Kreis. In der
Praxis: Ich habe das Dorf Hinterdorf (häufig genannt auch Oratsche = beide
Namensformen existierten glcihzeitig seit dem 13. Jahrhundert), das 1904 zu
der Stadt Oberglogau eingemeindet wurde. Nun gebe ich einfach an
"Hinterdorf/Oberglogau, Kreis Neustadt OS" an. 

Wenn du also nach einem Stichjahr für Ortsangaben fragst, kann ich dir aus
meiner Sicht vor allem die Ortsnamen der 1920er Jahre (wenn es nicht gerade
Ostoberschlesien, Hultschiner Ländchen etc ist...) empfehlen. 


viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)



 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: UdoSchreyer.Schlesien [mailto:UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 12. November 2003 16:58
An: NSchlesien-Liste
Betreff: [NSL] eindeutige Ortsangabe!?


Hallo,
ich forsche zwar schon viele Jahre, habe aber für die Ortsangaben noch
kein richtiges System gefunden, was mich zufriedenstellt.
Wie gebt ihr Eure Orte an?
Mein Problem ist, dass man sich ja ein Stichjahr für seine gesamten
Forschungsunterlagen suchen sollte. Was ist da die günstigste
Variante? Veränderungen der Grenzen, Gebietsreformen, Eingemeindungn
etc. erschweren die Sache ungemein. Gebe ich an Ort, Stadt, Kreis,
Land oder ist es besser auf heutige Landkreise zurückzugreifen. Was
mache ich dann mit den Ostprovinzen? Oder ist es sinnvoll den
Gemeindeschlüssel mit anzugeben? Dieser würde wiederum eine
einheitliche Schreibweise für alle europäischen Orte ermöglichen, aber
auch nur für die heute existierenden. Was mache ich mit Wüstungen oder
auch Orten die umbenannt worden?
Ich freue mich auf eine rege Diskussion und gute Hinweise!
Viele Grüße aus Chemnitz
Udo Schreyer


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


[NSL] Kriegstote 1. Weltkrieg

Date: 2003/11/13 14:05:13
From: Dieter Ossenberg <dieter.ossenberg(a)cityweb.de>

Danke für die Anregungen,
Beim VDK bin ich leider nicht fündig geworden, wahrscheinlich ist der
Betreffende nicht auf einem der betreuten Friedhöfe beerdigt.
Auf die Idee mit den Kriegerdenkmälern bin ich noch nicht gekommen.
Im Heimatort Rippin Ellguth in Schlesien war der Friedhof bei meinem
letzten Besuch in einem erbärmlichen Zustand, kaum ein Grabstein
erhalten, auf ein unversehrtes Kriegerdenkmal kann man dort nicht
hoffen.
Trotzdem danke für die links, vielleicht helfen die mir bei anderen
Nachforschungen.
Ich denke, daß ich, auch wenn es wohl lange dauert, es mal mit der WASt
versuchen werde.
Grüße	Dieter


[NSL] suche APELT, HEINZE, KERNKE, WOITSCHACH aus Neusalz

Date: 2003/11/13 14:07:14
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo,

ich suche APELT, HEINZE, KERNKE, WOITSCHACH aus Neusalz und Umgebung, insbesondere aus Tschiefer, Költsch, Kölmchen und Aufhalt. Zeitraum 18. und 19. Jahrhundert. Vielleicht hat jemand Hinweise oder Daten zu den o.a. Namen ?

Danke und Gruß,

Andreas Bischoff, Berlin


[NSL] Landkarten von Schlesien?

Date: 2003/11/13 15:35:54
From: Adalbert Goertz <goertz(a)FoxValley.net>

Suche historische Landkarten von Schlesien.
Gibt es einen Historischen Atlas von Schlesien?

http://users.FoxValley.net/~goertz/
--
      Adalbert Goertz * ph 719-390-1088 * eFAX:1-303-4790297 *
    retired in Colorado Springs, (Colorado is a state of mind) ---
   For info on revised book on East and West Prussia by Brandt-Goertz
              see website http://www.cyberspace.org/~goertz
     Let us look for "Weapons of Mass Deception" in the Whitehouse.



[NSL] Nebenregister?

Date: 2003/11/13 16:16:43
From: Ursula Christoph <u.christoph(a)nord-com.net>

Guten Tag Listenteilnehmer,

was muß ich unter einem Nebenregister verstehen? Finde ich dort nicht alle Angaben? Gibt es noch ein Hauptregister?

Es geht um ein Sterbe Nebenregister von 1880. Angaben zur Todesursache waren garnicht vorhanden und eine genaue Bezeichnung des Sterbeortes konnte ich auch nicht entdecken. Wohl stand dort : "in angezeigter Wohnung verstorben", aber eine genaue Angabe "XXX Str.17" fehlte.

Hinweise und Erklärungen zu diesem Thema würden mich freuen.

Viele Grüße
Ursula Christoph




[NSL] Familie KRAUSE in Neuwalde Kreis Militsch

Date: 2003/11/13 16:22:17
From: Georg Krause <gkrause(a)protagon.de>

Hallo,

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Georg KRAUSE wohnhaft in Köln und
suche Informationen über meine Familie.

Mein Vater Georg Krause, geb. 10.03.1910 in Neuwalde
Mein Großvater war Hieronymus KRAUSE, meine Großmutter Pauline KRAUSE geb.
TRUTZ  (insgesamt 7 Kinder)

Meine Familie hat vermutlich bis 1940 - 42 in Neuwalde gelebt.

Viel mehr weiß ich auch nicht über meine Familie.

Vielleicht kann wir jemand aus der Liste weitere Infos geben.

Vielen Dank im voraus.

Georg Krause






Re: [NSL] Landkarten von Schlesien?

Date: 2003/11/13 16:47:30
From: Alexander Kahl <wolfpac4life(a)gmx.de>

versuchs mal bei http://www.landkartenindex.de

viel glück :)

AG> Suche historische Landkarten von Schlesien.
AG> Gibt es einen Historischen Atlas von Schlesien?

-- 
Best regards,
 Alexander                            mailto:wolfpac4life(a)gmx.de



AW: [NSL] Klein Mühlatschütz (Mail Schwarzer)

Date: 2003/11/13 16:50:52
From: GCA <Heilmann(a)gca.ch>

Kleinert, Elise, Arbeiterin (Ad21)
Kleinert, Gustav, Stellenbesitzer (Ein33, Ad21: Freistellenbesitzer)

Sehr geehrter Dr. Schwarzer
Vermutlich hatten wir schon mal Kontakt. Allerdings finde ich zur Zeit
keine Mails oder Einträge auf meiner Internetseite. 
Welche Informationen über Kleinert besitzen Sie aus Klein Mühlatschütz?

Mit besten Grüssen 
Christian Heilmann

Christian Heilmann
Heilmann(a)GCA.CH
WWW.GCA.CH
CH - 8880 Walenstadt
Schweiz
079 6104 880



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net] Im Auftrag von Dr.
Christian L. Schwarzer
Gesendet: Mittwoch, 12. November 2003 14:43
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [NSL] Klein Ellguth Kreis Oels






[NSL] Auswanderungszeitraum

Date: 2003/11/13 16:56:26
From: Jochen Krowarz <jochen(a)krowarz.com>

Hallo Uwe, 

vielen Dank für Deine Hinweise. Es handelt sich um eine Familie, die am 22. April 1882 mit dem Schiff "Elbe" unter Kapitän "Willigerod" in NY ankam.  Da ein Kleinkind dabei war, vermute ich ein "legale" Ausreise.

Grüße aus Petersberg

Jochen Krowarz


Re: [NSL] WAGNER, PLASCHKE in Oberpomsdorf (Kreis Frankenstein)

Date: 2003/11/13 17:36:20
From: Luz <luzblitz(a)yahoo.de>

Hallo Tobias, hallo Claus, hallo Kollegen,
in diesem Punkt können wir uns zusammentun: 
ich suche in Oberpomsdorf

WAGNER, Josef aus O., Vater von

Theresia WAGNER, kath.
*   1782 (err.)   
°°  08.04.1806, Hertwigswalde, Kreis Münsterberg(!!)
heiratet Anton BRAND

Listenfreund Claus CHRISTOPH sucht auch in der Region
Kamenz/Hertwigswalde.

Weißt Du oder ein belesener Kollege, wo in dieser Zeit
Oberpomsdorf beurkundet wird? Es könnte sogar
Hertwigswalde sein, der Pfarrer schreibt fast nur bei
den Tauf-/Trauzeugen, wo sie herkommen. Oberp.,
Bärdorf, etc. werden hier häufiger genannt.

Schöne Grüße aus Bonn
Luz (Barthel)

Dauersuche: BARTHEL(BARTELT), BRAND, DRECHSLER, 
GÖTTLICH, GRÜTZNER(GROETZNER), HEIDER, HEINRICH, 
KEMPE, KRAUSE, LORENZ, MITSCHKE, RATZKE, SCHÄFER, 
SCHUBERT, WAGNER, WINKLER in den Kreisen 
Frankenstein/Münsterberg, Grottkau und Neisse. 
Details unter: http://www.geocities.com/luzblitz
-------------------------------------------------------
This message is printed on 100% recycled electrons

"Tobias A. Kemper" <tobias.kemper(a)mediaevum.de>
schrieb: > Hallo,
> 
> in Oberpomsdorf (Kreis Frankenstein) suche ich:
> 
> WAGNER, Franz Anton
> * 1.7.1768 Oberpomsdorf
> + ?
> Eltern: Franz WAGNER, Anna Maria CHRISTOPH
> oo
> PLASCHKE, Theresia
> 
> Tochter:
> WAGNER, Anna Maria Theresia
> * 26.11.1801 Oberpomsdorf
> + 27.7.1835 Oberpomsdorf
> oo Johann Ignaz Franz BLÜMEL


__________________________________________________________________

Gesendet von Yahoo! Mail - http://mail.yahoo.de
Logos und Klingeltöne fürs Handy bei http://sms.yahoo.de


[NSL] Eine Frage an Militärexperten - I WK

Date: 2003/11/13 17:56:45
From: Andreas Waligorski <andreas.waligorski(a)mail.isis.de>

Sehr geehrte Damen und Herren,

von einiger Zeit habe ich im Internet über ein Buch von
L.Schmidt - Hauptmann und Kompaniechef im k.bayr. 7.Inf.Regt.
Prinz Leopold

Titel: Kurze Militär - geographische Beschreibung Russlands.

gelesen.

In dem Buch im Kapitel über Kaukasus (Kapitel:Der Kaukasus/Oberflächengestalt) 
wurden u.a. Ganschin Höhen erwähnt.
Es soll auch auch eine gleichnamige Stadt geben. Diese Namen sind
aber in Deutsch. Es ist möglich, daß die Höhen heute anderen
Namen tragen. Leider konnte ich den Originalnamen nicht ausfindig machen.
Ich habe auch diesbezüglich an die Uni in Armenien eine E`Mail verschickt.
Sie konnten mir auch nicht helfen. In einer von mir über Kaukaus gekauften Mappe
konnte ich weder die Höhen noch die Stadt finden. 

Vielleich hat jemand von Ihnen das Buch zu Hause und mir sagen könnte wie
das Originalname lautet. Zu damaliger Zeit gehörten diese Gebiete zu Rußland.

Vielen Dank im voraus für die Antwort

MfG

Theresa

Re: [NSL] Nebenregister?

Date: 2003/11/13 18:40:39
From: Klaus Liwowsky <KlaLiwo(a)web.de>

> was muß ich unter einem Nebenregister verstehen? Finde ich dort nicht
> alle Angaben? Gibt es noch ein Hauptregister?

Hallo Ursula,

"Seit dem 1.10.1874 sind die Standesämter ALLEIN Personenstandsbehörde
(Pr. Ges. vom 9.3.1874, Pr. Ges.-Samml. S. 95, u.
Reichspersonenstandsgesetz vom 6.2.1875, Reichsges.-Bl. S. 23). Von
allen Standesbeamten sind Nebenregister (das sind beglaubigte
Abschriften der Hauptregister) an die Amtsgerichte abzuliefern."
[Quelle: Randt]

Ganz vereinfacht und für den GÜNSTIGSTEN Fall:
Von X bis 1793 gab es nur EIN Kirchenbuch.
Von 1794 bis 1874 gab es ZWEI Kirchenbücher.
Ab 1875 gab es EIN Kirchenbuch und ZWEI Standesamtsbücher. 

Die Nebenregister finden sich heute unter Umständen in Berlin STA I.
Wenn dort nichts ist, dann wurde eben das entsprechende Register aus dem
Amtsgericht oder Standesamt vernichtet und die poln. Behörden haben nur
noch das erhaltene Register. Fehlt das auch, dann haben leider Haupt- u.
Nebenregister die Nachkriegszeit nicht überstanden.

Mit freundlichem Gruß
Klaus Liwowsky


Re: [NSL] Eine Frage an Militärexperten - I WK

Date: 2003/11/13 19:38:41
From: Manfred Böhm <man1703(a)hotmail.com>

Hallo Theresa,
die Namen von militärischen Höhen wurden zum Teil vom Regimentskommandeur
vergeben. Als ich Soldat war nannten wir unsere Höhe "Schweins-Höhe". Wenn
wir bei strömenden Regen die Höhe einnehmen mußten sahen wir anschließend
aus wie die Schweine, deshalb diese Namensbezeichnung. Du wirst auf normalen
Landkarte die Bezeichnung auch kaum finden.
Freundliche Grüße
Manfred (Böhm) früher Breslau

----- Original Message -----
From: "Andreas Waligorski" <andreas.waligorski(a)mail.isis.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, November 13, 2003 5:59 PM
Subject: [NSL] Eine Frage an Militärexperten - I WK


Sehr geehrte Damen und Herren,

von einiger Zeit habe ich im Internet über ein Buch von
L.Schmidt - Hauptmann und Kompaniechef im k.bayr. 7.Inf.Regt.
Prinz Leopold

Titel: Kurze Militär - geographische Beschreibung Russlands.

gelesen.

In dem Buch im Kapitel über Kaukasus (Kapitel:Der
Kaukasus/Oberflächengestalt)
wurden u.a. Ganschin Höhen erwähnt.
Es soll auch auch eine gleichnamige Stadt geben. Diese Namen sind
aber in Deutsch. Es ist möglich, daß die Höhen heute anderen
Namen tragen. Leider konnte ich den Originalnamen nicht ausfindig machen.
Ich habe auch diesbezüglich an die Uni in Armenien eine E`Mail verschickt.
Sie konnten mir auch nicht helfen. In einer von mir über Kaukaus gekauften
Mappe
konnte ich weder die Höhen noch die Stadt finden.

Vielleich hat jemand von Ihnen das Buch zu Hause und mir sagen könnte wie
das Originalname lautet. Zu damaliger Zeit gehörten diese Gebiete zu
Rußland.

Vielen Dank im voraus für die Antwort

MfG

Theresa
_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager Berlin

Date: 2003/11/13 23:12:33
From: Christine Greenthaner <cgreenthaner(a)mail.com>

Hallo, Dieter, 
Hallo, Liste --

mit Unterlagen des 1. Weltkrieges ist die Lage ganz schlecht, weil das Archiv in Potsdam waehrend des 2. WKs zerstoert wurde.  Beim WASt lagert eigentlich nichts vom 1. Weltkrieg. Ich habe es dort auch versucht und bekam nur den Hinweis auf das Krankenbuchlager.

Im Krankenbuchlager befinden sich Unterlagen ueber Lazrettaufenthalte.  Es kann ja sein, dass der Gesuchte mal krank war, und in einem Lazarett lag -- es brauch sich ja nicht gleich um eine Verwundung handeln. Von dieser Quelle bekam ich mehrere Informationen wg. Einheiten, usw., und aus denen konnte ich dann mehr durch Buecher und andere Quellen lernen. Es lohnt sich bestimmt, dort hinzuschreiben.  Die Kartei ist nach Geburtsdaten geordnet, so muss man dieses wissen.

Die Anschrift lautet:

Krankenbuchlager Berlin
Wattstrasse  11-13
13355 Berlin


Die Wartezeit fuer eine Antwort wird laenger sein, also muss man etwas Geduld haben.

Weiterhin moechte ich sagen, dass ich sehr ueberrascht war, als ich in mehreren Kirchebuecher (katholische) aus Schlesien Eintrage zu Toten des Krieges gelesen habe. Dh, in den Buecher zwischen 1914-1918.  Auch wenn Requiem Messe fuer diese Maenner gehalten wurden.  Sie wurden auch zumeisst auch beim Standesamt gemeldet.

Ich hoffe, damit weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Gruessen aus Australien

Christine

----- Original Message -----
From: Dieter Ossenberg <dieter.ossenberg(a)cityweb.de>
Date: Thu, 13 Nov 2003 14:02:22 +0100
To: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Subject: [NSL] Kriegstote 1. Weltkrieg

> Danke für die Anregungen,
> Beim VDK bin ich leider nicht fündig geworden, wahrscheinlich ist der
> Betreffende nicht auf einem der betreuten Friedhöfe beerdigt.
> Auf die Idee mit den Kriegerdenkmälern bin ich noch nicht gekommen.
> Im Heimatort Rippin Ellguth in Schlesien war der Friedhof bei meinem
> letzten Besuch in einem erbärmlichen Zustand, kaum ein Grabstein
> erhalten, auf ein unversehrtes Kriegerdenkmal kann man dort nicht
> hoffen.
> Trotzdem danke für die links, vielleicht helfen die mir bei anderen
> Nachforschungen.
> Ich denke, daß ich, auch wenn es wohl lange dauert, es mal mit der WASt
> versuchen werde.
> Grüße	Dieter
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 

-- 
__________________________________________________________
Sign-up for your own personalized E-mail at Mail.com
http://www.mail.com/?sr=signup

Search Smarter - get the new eXact Search Bar for free!
http://www.exactsearchbar.com/



Re: [NSL] Landkarten von Schlesien?

Date: 2003/11/13 23:18:09
From: Thomas Rueffer <Thomas.Rueffer(a)t-online.de>

Hallo zusammen,

es ersetzt zwar keine detaillierten gedruckten Karten, trotzdem mache ich
mal Werbung in eigener Sache: auf meiner Homepage habe ich unter
www.tr62.de/schlesien.html sieben Historische Übersichtskarten von
Schlesien, wobei ich neben dem jeweiligen Gebietsstand (um 1000, 1378, etc.
bis heute) zur schnellen Orientierung die Kreisgrenzen von 1871 eingetragen
habe (Legende darunter im Text-Format um Ladezeit zu verkürzen). Außerdem
dabei: eine Kreiskarte von Schlesien mit den größten Orten (da stehen die
Namen der Kreise drin) sowie Karten der drei Regierungsbezirke mit
(hoffentlich) allen Orten mit mehr als 1.000 Einwohnern (Stand 1871). Kritik
& Anregungen erwünscht.

Herzliche Grüße, Thomas (Rüffer)
PS: Martin (Berdau), ich melde mich morgen bei Dir - schon mal Danke, es
passt wunderbar!

----- Original Message -----
From: "Adalbert Goertz" <goertz(a)FoxValley.net>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Cc: <oberschlesien-l(a)genealogy.net>; <DEU-SCHLESIEN-L(a)rootsweb.com>
Sent: Thursday, November 13, 2003 3:35 PM
Subject: [NSL] Landkarten von Schlesien?


> Suche historische Landkarten von Schlesien.
> Gibt es einen Historischen Atlas von Schlesien?
>
> http://users.FoxValley.net/~goertz/
> --
>       Adalbert Goertz * ph 719-390-1088 * eFAX:1-303-4790297 *
>     retired in Colorado Springs, (Colorado is a state of mind) ---
>    For info on revised book on East and West Prussia by Brandt-Goertz
>               see website http://www.cyberspace.org/~goertz
>      Let us look for "Weapons of Mass Deception" in the Whitehouse.
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




[NSL] Steinadler-Verlag

Date: 2003/11/13 23:24:28
From: Reinhard Weinert <reinhard_weinert(a)web.de>

Auszug aus der "Hessischen Allgemeine" vom 13. November 2003

Ahnenforscher auf krummen Touren
Staatsanwaltschaft Fulda ermittelt in 30 Fällen wegen Betrugs -
Verbraucherschützer warnen

ein Bericht von Woolfgang Riek

Kassel/Niederaula.

Ein Stammbaum gefällig, der zum Ururopa oder noch weiter zurückreicht,
vielleicht sogar ein eigenes Familienwappen? Solche Lockangebote dubioser
Ahnenforscher haben den "Steinadler-Verlag" bei den Verbraucherschützern und
Justiz berüchtigt gemacht. 30 Betrugsanzeigen stapeln sich bei der
Staatsanwaltschaft Fulda.
Die Masche: In persönlich gehaltenen Briefen bietet der Verlag für 77 Euro
eine "einzigartige Chronik ihres Namens" inklusive Familienwappen an, für
30,95 Euro einen Stammbaum. Was geliefert wird, nennt nicht nur die
Verbraucherzentrale Sachsen des (VZS) puren Nepp: Die Chronik entpuppe sich
als "primitiv hergestelltes Heftchen mit nutzlosen Informationen".
Strafverfolger sprechen von einer Sammlung allgemeiner Information zu
Personen mit gleichen Nachnamen.
"Vorsicht, Falle!", "Mein Vater hat keinen Zusammenhang zu den Ahnen
gefunden", "Betrug" - auch Privatleute warnen im Internet. Für manchen zu
spät: Bestellen heißt bezahlen - Steinadler liefert nur gegen Vorkasse.
Seit einiger Zeit operiert das Unternehmen aus den osthessischen Niederaula.
Dort, so Harry Wilke, Sprecher der Staatsanwaltschaft Fulda, seien aber
leidige ein Telefon mit Faxweiche beheimatet, das Faxe weiterleitet, und ein
Postfach. Die Fäden der Firma werden aus den Niederlanden gezogen.
Faxweiche, ein Postfach, aber kein Büro - für Staatsanwalt Wilke ist
fraglich, ob Niederaula im juristischen Sinne Tatort und ob die Fuldaer
Justiz überhaupt zuständig ist. Genauso knifflig laut Wilke die Frage, ob
das Ahnenforscher-Angebot strafrechtlich als Betrug zu werten sei, Wilke:
"Da sind juristische Vollprofis am Werk."
Die aber auch mal patzen: Ein Forum auf der Internet-Seite
ahnenforschung.net  führt bereits über 250 meist verärgerte Einträge.
Darunter auch den von Kerstin Paschleben aus Elsdorf, die rechtzeitig
stutzig wurde: "Das Schreiben des Verlags war an meinen seit 17 Jahren
verstorbenen Vater gerichtet."
Im badischen Bretten, auch schon mal Postfach-Sitz der Steinadler, gelang es
Kunden, die krumme Ahnenforscher-Tour 2002 vor Gericht zu bringen. Angeklagt
wegen Betrug war der Subunternehmer, der die angeblichen Chroniken
auslieferte. Nur ein Bote, das war der Falsche: Selbst die
Staatsanwaltschaft plädierte zum Schluß für Freispruch.

Die ist der Bericht und ich möchte mir jeden Kommentar sparen.

Einen schönen Abend wünscht

Reinhard Weinert

aus Nordhessen.



Betreff: [NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager Berlin

Date: 2003/11/14 04:33:53
From: Horst-Thomas <Horst-Thomas-Laessig(a)t-online.de>

Einen wunderschönen guten Abend liebe Listenmitglieder, 

im großen und ganzen stimmen diese Angaben. Aber alle Jahrgänge vor 1890
lagern nicht mehr in Berlin, sonder nun in Freiburg im Militärarchiv. 
Also ist der Opa oder Uropa jahrgang 1889 kann man sich eine Anfrage in
Berlin schenken,
da diese Akta dort nicht mehr lagern.

Nun noch etwas in eigener Sache zu dem Thema "Niveau der Liste".
Dazu kann ich nur sagen, wir alle fingen eimal an!
Unwissend, unerfahren und recht wenig bis gar keinen Plan.
Nur duch Fragen lernen wir dazu. Meines erachtens gibt es keine dumme Frage,

höchstens eine dumme Antwort. Nix für ungut :-)

Herzliche Grüße aus Bayern

Horst-Thomas

-------Original-Nachricht-------
 

 
mit Unterlagen des 1. Weltkrieges ist die Lage ganz schlecht, weil das
Archiv in Potsdam waehrend des 2. WKs zerstoert wurde. Beim WASt lagert
eigentlich nichts vom 1. Weltkrieg. Ich habe es dort auch versucht und bekam
nur den Hinweis auf das Krankenbuchlager.
 
Im Krankenbuchlager befinden sich Unterlagen ueber Lazrettaufenthalte. Es kann ja sein, dass der Gesuchte mal krank war, und in einem Lazarett lag -- es brauch sich ja nicht gleich um eine Verwundung handeln. Von dieser Quelle bekam ich mehrere Informationen wg. Einheiten, usw., und aus denen konnte ich dann mehr durch Buecher und andere Quellen lernen. Es lohnt sich bestimmt, dort hinzuschreiben. Die Kartei ist nach Geburtsdaten geordnet, so muss man dieses wissen.


RE: [NSL] Heinzelmann

Date: 2003/11/14 05:49:01
From: Angelika Liebeck <AngelikaLiebeck(a)web.de>

Hallo,

eine Cousine meines Vaters Horst Liebeck konnte uns jetzt sagen, wie die Eltern bzw. Großeltern meines Vaters 
mütterlicherseits hießen.
Die Mutter meines Vaters:
Elisabeth Liebeck geb. Menzke geb. in Vielguth

ihre Eltern waren:
Bertha Barth geb. Heinzelmann verwitwete Menzke
Gottlieb Menzke

beide sind in Jenkwitz verstorben,

Nun fehlen mir dazu die Daten. Vielleicht hat jemand was in seinen Unterlagen darüber.

Viele liebe Grüße aus dem Erzgebirge
Angelika Liebeck






RE: [NSL] Heinzelmann

Date: 2003/11/14 05:54:17
From: Angelika Liebeck <AngelikaLiebeck(a)web.de>

Hallo,

eine Cousine meines Vaters Horst Liebeck konnte uns jetzt sagen, wie die Eltern bzw. Großeltern meines Vaters 
mütterlicherseits hießen.
Die Mutter meines Vaters:
Elisabeth Liebeck geb. Menzke geb. in Vielguth

ihre Eltern waren:
Bertha Barth geb. Heinzelmann verwitwete Menzke
Gottlieb Menzke

beide sind in Jenkwitz verstorben,

Nun fehlen mir dazu die Daten. Vielleicht hat jemand was in seinen Unterlagen darüber.

Viele liebe Grüße aus dem Erzgebirge
Angelika Liebeck








[NSL] Ortsnamen

Date: 2003/11/14 06:30:23
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hallo Andreas Smarzly

Grüße aus Kanada

Das nächste Mal wenn du im Kartenmeister bist wrist du fast alle Formen/Schreibweisen von Blasewitz finden. :-)))

Hiermit möchte ich auch alle Leser auffordern alle  Variationen von Ortsnamen an mich privat zu emailen.  



Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada
www.kartenmeister.com





Re: Betreff: [NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager Berlin

Date: 2003/11/14 07:47:00
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo,

"Horst-Thomas" <Horst-Thomas-Laessig(a)t-online.de> schrieb:
> im großen und ganzen stimmen diese Angaben. Aber alle Jahrgänge vor 1890
> lagern nicht mehr in Berlin, sonder nun in Freiburg im Militärarchiv.
> Also ist der Opa oder Uropa jahrgang 1889 kann man sich eine Anfrage in
> Berlin schenken,
> da diese Akta dort nicht mehr lagern.

Ich muss die o.a. Angabe berichtigen. Ich hatte eine Anfrage beim Krankenbuchlager im Jahre 1990 zum Jahrgang 1886 und erhielt die entsprechende Auskunft über die Dienstzeit, Verwundung etc. Auch in diesem Jahr (Juni 2003) hatte ich dort zwei Anfrage zum Jahrgang 1882 und 1888 und in beiden Fällen teilte mir das Krankenbuchlager die gewünschten Auskünfte mit. Offensichtlich lagern im Krankenbuchlager Berlin auch die Jahrgänge vor 1889.

Gruß,

Andreas Bischoff, Berlin


Re: [NSL] AW: (NSL) Forschergemeinschaft Reg.Bez. Liegnitz u. Breslau

Date: 2003/11/14 10:03:44
From: Grete51 <Grete51(a)aol.com>

Hallo Martin,
was ist das für eine Tabelle ?
Ich suche Daten über meine Vorfahren aus KANTH / kr. BRESLAU.
Sie hießen LIEBENAU 

MfG Ingrid Endemann
Grete51(a)aol.com


AW: [NSL] Ortsnamen

Date: 2003/11/14 10:21:41
From: Smarzly, Andreas <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>

Hallo Uwe,

hervorragend !

Dann kannst du sicher auch die Namensformen der Stadt Oberglogau gebrauchen:

OBERGLOGAU, OBER-GLOGAU, OBER GLOGAU, OBIRSTEN-GLOGAU, KLEIN-GLOGAU,
WENIGER-GLOGAU, KRAUT-GLOGAU, GLOGÓWEK, GOGOWEK, HORNY GLOGOV, HORNÍ HLOHOV,
GLOGOVIA MINOR, SUPERIOR-GLOGOVIA, OLERUM GLOGOVIA



viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)












-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Uwe-Karsten Krickhahn [mailto:ukrickha(a)memlane.com]
Gesendet: Donnerstag, 13. November 2003 16:59
An: niederschlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Ortsnamen


Hallo Andreas Smarzly

Grüße aus Kanada

Das nächste Mal wenn du im Kartenmeister bist wrist du fast alle
Formen/Schreibweisen von Blasewitz finden. :-)))

Hiermit möchte ich auch alle Leser auffordern alle  Variationen von
Ortsnamen an mich privat zu emailen.  



Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada
www.kartenmeister.com




_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


Re: [NSL] Friederizianisches Kataster/ Bestandsverzeichnis Staatsarchiv Breslau vor 1945?

Date: 2003/11/14 11:07:41
From: Helmut Muschler <muschler(a)gmx.de>

Hallo Liste,
mit Interesse beobachte ich den Schriftververkehr über das Kataster
Frierdich des Großen und dessen Verbleib.
Auf der Google Suchmaschine habe ich als Suchbegriff  "Kataster Friedrich
des Großen"  eingegeben.
Auch hier gibt es einige interessante Beiträge und Hinweise über die
Register.

Gruß
Helmut Muschler
helmut.muschler(a)gmx.de
www.helmut-muschler.de





Betreff: Re: Betreff: [NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager Berlin

Date: 2003/11/14 11:49:04
From: Horst-Thomas <Horst-Thomas-Laessig(a)t-online.de>

 
 Hallo Andreas,

1936 kostete eine Urkunde auch 0,6 RM und heut 7€. Deine Anfrage ist über 10
Jahre alt !! mein Wissenstand ist von diesem Frühjahr!
Jahrgänge von vor 1890 sind definitiv nicht mehr in Berlin!!
Wenn Du es nicht glaubst dann ruf an und frag wie ich auch.

Gruß 

Horst
 
-------Original-Nachricht-------
 
Von: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Datum: Freitag, 14. November 2003 07:48:12
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: Betreff: [NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager Berlin
 
Hallo,
 
"Horst-Thomas" <Horst-Thomas-Laessig(a)t-online.de> schrieb:
> im großen und ganzen stimmen diese Angaben. Aber alle Jahrgänge vor 1890
> lagern nicht mehr in Berlin, sonder nun in Freiburg im Militärarchiv.
> Also ist der Opa oder Uropa jahrgang 1889 kann man sich eine Anfrage in
> Berlin schenken,
> da diese Akta dort nicht mehr lagern.
 
Ich muss die o.a. Angabe berichtigen. Ich hatte eine Anfrage beim
Krankenbuchlager im Jahre 1990 zum Jahrgang 1886 und erhielt die
entsprechende Auskunft über die Dienstzeit, Verwundung etc. Auch in diesem
Jahr (Juni 2003) hatte ich dort zwei Anfrage zum Jahrgang 1882 und 1888 und
in beiden Fällen teilte mir das Krankenbuchlager die gewünschten Auskünfte
mit. Offensichtlich lagern im Krankenbuchlager Berlin auch die Jahrgänge vor
1889.
 
Gruß,
 
Andreas Bischoff, Berlin
 
_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
.


Re: Betreff: Re: Betreff: [NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager Berlin

Date: 2003/11/14 11:57:40
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo Horst,

"Horst-Thomas" <Horst-Thomas-Laessig(a)t-online.de> schrieb: > 1936 kostete eine Urkunde auch 0,6 RM und heut 7. Deine Anfrage ist über 10
> Jahre alt !! mein Wissenstand ist von diesem Frühjahr! > Jahrgänge von vor 1890 sind definitiv nicht mehr in Berlin!! > Wenn Du es nicht glaubst dann ruf an und frag wie ich auch.


entschuldige bitte, aber ich habe nicht Deine Glaubwürdigkeit bezweifelt. Aber lese doch bitte meine letzte email bis zum Schluß. Dann wirst Du feststellen, dass ich im Juni 2003, d.h. im Sommer diesen Jahres, die entsprechenden Ausfertigungen vom Krankenbuchlager erhalten habe und zwar für die Jahrgänge 1882 und 1888. In den zugesandten Unterlagen sind die Daten über die dienstliche Verwendung und Verwundungen der beiden Personen aufgeführt.

Gruß,

Andreas Bischoff, Berlin






Re: Betreff: [NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager Berlin

Date: 2003/11/14 12:03:51
From: Horst-Thomas <Horst-Thomas-Laessig(a)t-online.de>

 
 Hallo noch einmal an alle,

nach nochmaliger rücksprache mit Frau Hagemeister vom Krankenbuchlager sind
die besagten Jahrgänge seit ca. 6 Jahren schon in Freiburg.
Die Adresse lautet:

Bundesarchiv Freiburg,
Militärarchiv
Wiesentalstr. 10
79115 Freiburg

Gruß 

Horst

-------Original-Nachricht-------
 
Von: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Datum: Freitag, 14. November 2003 11:50:11
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net; niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: Betreff: Re: Betreff: [NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager
Berlin
 
 
Hallo Andreas, 
 
1936 kostete eine Urkunde auch 0,6 RM und heut 7€. Deine Anfrage ist über 10
Jahre alt !! mein Wissenstand ist von diesem Frühjahr! 
Jahrgänge von vor 1890 sind definitiv nicht mehr in Berlin!! 
Wenn Du es nicht glaubst dann ruf an und frag wie ich auch. 
 
Gruß 
 
Horst 
 
-------Original-Nachricht------- 
 
Von: niederschlesien-l(a)genealogy.net 
Datum: Freitag, 14. November 2003 07:48:12 
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net 
Betreff: Re: Betreff: [NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager Berlin 
 
Hallo, 
 
"Horst-Thomas" <Horst-Thomas-Laessig(a)t-online.de> schrieb: 
> im großen und ganzen stimmen diese Angaben. Aber alle Jahrgänge vor 1890 
> lagern nicht mehr in Berlin, sonder nun in Freiburg im Militärarchiv. 
> Also ist der Opa oder Uropa jahrgang 1889 kann man sich eine Anfrage in 
> Berlin schenken, 
> da diese Akta dort nicht mehr lagern. 
 
Ich muss die o.a. Angabe berichtigen. Ich hatte eine Anfrage beim
Krankenbuchlager im Jahre 1990 zum Jahrgang 1886 und erhielt die
entsprechende Auskunft über die Dienstzeit, Verwundung etc. Auch in diesem
Jahr (Juni 2003) hatte ich dort zwei Anfrage zum Jahrgang 1882 und 1888 und
in beiden Fällen teilte mir das Krankenbuchlager die gewünschten Auskünfte
mit. Offensichtlich lagern im Krankenbuchlager Berlin auch die Jahrgänge vor
1889. 
 
Gruß, 
 
Andreas Bischoff, Berlin 
 
_______________________________________________ 
Niederschlesien-L mailing list 
Niederschlesien-L(a)genealogy.net 
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l 
.
 
_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
.


[NSL] Betreff: Krankenbuchlager

Date: 2003/11/14 12:25:44
From: Horst-Thomas <Horst-Thomas-Laessig(a)t-online.de>

 Hallo Andreas,

ich nahm nicht an dass Du meine Glaubwürdigkeit bezweifelst :-) Echt nicht. 
Ich habe eben vor ca. 15 min nochmal im Krankenbuchlager angerufen und
wieder die gleiche Info bekommen????
Denn, ich habe dieses Jahr auch 3 Anfragen an das Krankenbuchlager gesendet
und alle Jahrgänge lagen bei mir leider vor 1890.
Da wurde mir mitgeteilt, ich müsse mich nach Freiburg wenden. Ich wandte
mich dann auch nach Freiburg, woch ich die Nachricht bekam, dass im Moment
keine Anfragen
bearbeitet werden können und ich entweder selbst kommen solle oder Warten
bis zum Winter.
Das ist das was ich beitragen kann. Auch wenn ich es ehrlich gesagt nicht
verstehe, dass Du Auskunft bekommst und ich nicht ?
Nix für ungut.

Herzliche Grüße 

Horst

-------------------------------------------------------------------
 
 
entschuldige bitte, aber ich habe nicht Deine Glaubwürdigkeit bezweifelt.
Aber lese doch bitte meine letzte email bis zum Schluß. Dann wirst Du
feststellen, dass ich im Juni 2003, d.h. im Sommer diesen Jahres, die
entsprechenden Ausfertigungen vom Krankenbuchlager erhalten habe und zwar
für die Jahrgänge 1882 und 1888. In den zugesandten Unterlagen sind die
Daten über die dienstliche Verwendung und Verwundungen der beiden Personen
aufgeführt.
 
Gruß,
 
Andreas Bischoff, Berlin
 
 


Re: Betreff: [NSL] Tote 1. Weltkrieg: Krankenbuchlager Berlin

Date: 2003/11/14 12:28:20
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo,

es scheint sich hier um eine Meinungsverschiedenheit zu handeln. Ich denke es ist jedem selbst überlassen, ob er sich nun an das Krankenbuchlager wendet oder an das Bundesarchiv. Was soll ich mich hier nun wiederholen. Ich erhielt im Juni 2003 Auskünfte über die Jahrgänge 1882 und 1888. Horst, ich kann Dir gerne Kopien der Ausfetgigungen schicken. Basta.

"Horst-Thomas" <Horst-Thomas-Laessig(a)t-online.de> schrieb:
> Jahrgänge von vor 1890 sind definitiv nicht mehr in Berlin!!
> Wenn Du es nicht glaubst dann ruf an und frag wie ich auch. 

Hast Du mal meine email wirklich durchgelesen?

>1936 kostete eine Urkunde auch 0,6RM und heut 7€.

Lieber Horst, was soll das!

Gruß,

Andreas

[NSL] Friederizianisches Kataster ---- SOZIALE VERH ÄLTNISSE DER LANDBEVÖLKERUNG IN SCHLESIEN UM 1848

Date: 2003/11/14 12:29:24
From: Smarzly, Andreas <Andreas.Smarzly(a)addko.rlp.de>

Hallo Helmut

leider gibt es keinen Hinweis darauf, WO diese Kataster heute sind.
Es ist wirklich sehr wahrscheinlich, dass sie nach dem IIWK vernichtet
wurden.


Bei der neuerlichen Durchschung (nach den Katastern) per Google stieß ich
aber auf einen mir bisher unbekannten, jedoch höchst interessanten Artikel
auf der Seite http://www.mlwerke.de/me/me19/me19_053.htm
der sehr präzise die sozialen Zustände in Schlesien um 1848 und davor
beschreibt und den ich allen Interessierten empfehlen möchte.

Natürlich ist dieser Artikel ziemlich sozialistisch oder gar kommunistisch
angehaucht, aber man braucht wirklich nicht nur zwischen den Zeilen zu
lesen, um die Lage der Landbevölkerung in Schlesien um 1848 sich gut
vorstellen zu können.
viele Grüße
Andreas Smarzly

-----------------------------------------------------
SUCHE IN OBERSCHLESIEN NACH:

SMARZLY / SMARSLY / ZMARZLY / ZMARSLY (überall)
KUBIß (Mochau)
SCHOLZ (Mochau)
KÖNIG (Rosnochau / Mochau)
KROLL (Rosnochau / Mochau / Körnitz)
GOTSCH / GOTZ (Mochau)
KOPKA (Blaschewitz)
BEDNARZ (Leschnig)
SCHWIENTEG / SWIETEK (Blaschewitz)
KUHNERT / KUNERT / KAHNERT / KANERT (Blaschewitz)
WALLA (Straduna)
MORITZ (Dobrau)
STÄTTER (Dobrau)
SOBEK (Körnitz)
GLOBISCH (Körnitz)
SLUZALLEK / SLUSALEK u.ä. (überall)
PLACZEK / PLATZEK (Mutzkau)
ZAJONZ (Lorenzdorf)
KONTNY (Wilkau)
STOISCHEK / STOSIEK (Wilkau)
SOBOTKA (Wilkau)
AUGUSTIN (Umgebung Zülz)
PAWLICZEK (Körnitz)
JANIK (Körnitz und Oberglogau)
SCHNEIDER (Körnitz)
KABSA /KABZA (Körnitz)
JANETZKO (Körnitz)
SMUDA (Körnitz)
MITSCHKA (Körnitz)
JANOCHA (Neuhof)
WEISS (Körnitz)
SCHITKO /SITKO (Körnitz)
MAZUR / MASUR (Neuhof)
POLAK / POLLOK (Neuhof)
KOSZYK / KOSCHEK (Neuhof)
KITZLER / KÜTZLER (Syßlau / Zowade)
PAULUS (Pl. Müllmen)
KUDLEK (Repsch)
KUSIEK (Wesolla / Komornik)
MIGUS (Jarschowitz)




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Helmut Muschler [mailto:muschler(a)gmx.de]
Gesendet: Freitag, 14. November 2003 11:01
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [NSL] Friederizianisches Kataster/ Bestandsverzeichnis
Staatsarchiv Breslau vor 1945?


Hallo Liste,
mit Interesse beobachte ich den Schriftververkehr über das Kataster
Frierdich des Großen und dessen Verbleib.
Auf der Google Suchmaschine habe ich als Suchbegriff  "Kataster Friedrich
des Großen"  eingegeben.
Auch hier gibt es einige interessante Beiträge und Hinweise über die
Register.

Gruß
Helmut Muschler
helmut.muschler(a)gmx.de
www.helmut-muschler.de




_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


Re: [NSL] Betreff: Krankenbuchlager

Date: 2003/11/14 12:31:07
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo Horst,

alles klar, und was sollen wir uns streiten. Vielleicht hat sich meine Anfrage mit der Auslagerung überschnitten und ich hatte das Glück noch vom Krankenbuchlager Auskunft zu erhalten. Das wäre zumindestens eine Erklärung.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei Deinen Forschungen.

Gruß,

Andreas




[NSL] Württembergische Auswanderer NACH Schlesien (Surft ipp)

Date: 2003/11/14 13:39:28
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo,

mehr oder weniger ein Zufallsfund:
In einem gemeinsamen Internetangebot des Hauptstaatsarchivs Stuttgart und
Generallandesarchivs Karlsruhe findet sich eine Datenbank mit 30 Menschen
aus Baden oder Württemberg, die im 18. und 19. Jahrhundert NACH Schlesien
auswanderten.

http://auswanderer2.lad-bw.de:8080/auswanderer/deutsch/index.htm
dann auf Recherche klicken - auf Suchformular klicken - im Formular als
ZIELLAND Schlesien eingeben - und die Namen erscheinen.

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




[NSL] Hessische Auswanderer NACH Schlesien (Surftipp) - Brieg

Date: 2003/11/14 13:48:01
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Hallo,

und noch ein Surftipp:
In der Datenbank des Hessischen Staatsarchivs Darmstadt sind 210 hessische
Auswanderer NACH Schlesien aufgelistet.

http://141.90.2.124/scripts/hadis.dll/home?SID=41FF-2EFDB97-B555A&PID=51EF
(diesen Link eventuell zusammensetzen, falls getrennt)

Durch einen Klick auf einen kleinen roten Pfeil kann man Details zu jedem
Auswanderer erfahren.
Als Auswanderungsort taucht ofters Piastental bei Brieg auf.
Man wird dort öfters leider auch aufschlussreiche Bemerkungen lesen wie:
"... zahlt für Lösung von der Leibeigenschaft 5 Gulden..."

Viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer


P.S: Sollte obiger Link nicht funktionieren, dann
http://141.90.2.124/scripts/hadis.dll/home?SID=41FF-2EFDB97-B555A&PID=D177
aufrufen und bei Schnellsuche "Schlesien" eingeben. Von den Treffern ist es
dann der Link
"210  R 21 B Auswanderer-Nachweise"





Re: [NSL] Klein Ellguth Kreis Oels

Date: 2003/11/14 16:51:31
From: Harald Heidenreich <vonheidus(a)compuserve.de>

Hallo Christian,
Die Urkunden Hiller sind nichts weiter als die mir vorliegenden Kopien von
Kopien (beglaubigte!) der benötigten Geburts - und Eheurkunden für die
Eheschließung eines Cousins meiner Mutter in den 30 zigern Jahren. Betreffen
also nur meine direkten Vorfahren so wie ich sie auf der Homepage aufgeführt
habe. Keine Geschwister und Seitenlinien.

mfg Harald Heidenreich
http://homepages.compuserve.de/vonHeidus






[NSL] Steinadler-Verlag

Date: 2003/11/14 17:39:42
From: Reinhard Weinert <reinhard_weinert(a)web.de>

Auszug aus der "Hessischen Allgemeine" vom 13. November 2003

Ahnenforscher auf krummen Touren
Staatsanwaltschaft Fulda ermittelt in 30 Fällen wegen Betrugs -
Verbraucherschützer warnen

ein Bericht von Wolfgang Riek

Kassel/Niederaula.

Ein Stammbaum gefällig, der zum Ururopa oder noch weiter zurückreicht,
vielleicht sogar ein eigenes Familienwappen? Solche Lockangebote dubioser
Ahnenforscher haben den "Steinadler-Verlag" bei den Verbraucherschützern und
Justiz berüchtigt gemacht. 30 Betrugsanzeigen stapeln sich bei der
Staatsanwaltschaft Fulda.
Die Masche: In persönlich gehaltenen Briefen bietet der Verlag für 77 Euro
eine "einzigartige Chronik ihres Namens" inklusive Familienwappen an, für
30,95 Euro einen Stammbaum. Was geliefert wird, nennt nicht nur die
Verbraucherzentrale Sachsen des (VZS) puren Nepp: Die Chronik entpuppe sich
als "primitiv hergestelltes Heftchen mit nutzlosen Informationen".
Strafverfolger sprechen von einer Sammlung allgemeiner Information zu
Personen mit gleichen Nachnamen.
"Vorsicht, Falle!", "Mein Vater hat keinen Zusammenhang zu den Ahnen
gefunden", "Betrug" - auch Privatleute warnen im Internet. Für manchen zu
spät: Bestellen heißt bezahlen - Steinadler liefert nur gegen Vorkasse.
Seit einiger Zeit operiert das Unternehmen aus den osthessischen Niederaula.
Dort, so Harry Wilke, Sprecher der Staatsanwaltschaft Fulda, seien aber
leidige ein Telefon mit Faxweiche beheimatet, das Faxe weiterleitet, und ein
Postfach. Die Fäden der Firma werden aus den Niederlanden gezogen.
Faxweiche, ein Postfach, aber kein Büro - für Staatsanwalt Wilke ist
fraglich, ob Niederaula im juristischen Sinne Tatort und ob die Fuldaer
Justiz überhaupt zuständig ist. Genauso knifflig laut Wilke die Frage, ob
das Ahnenforscher-Angebot strafrechtlich als Betrug zu werten sei, Wilke:
"Da sind juristische Vollprofis am Werk."
Die aber auch mal patzen: Ein Forum auf der Internet-Seite
ahnenforschung.net  führt bereits über 250 meist verärgerte Einträge.
Darunter auch den von Kerstin Paschleben aus Elsdorf, die rechtzeitig
stutzig wurde: "Das Schreiben des Verlags war an meinen seit 17 Jahren
verstorbenen Vater gerichtet."
Im badischen Bretten, auch schon mal Postfach-Sitz der Steinadler, gelang es
Kunden, die krumme Ahnenforscher-Tour 2002 vor Gericht zu bringen. Angeklagt
wegen Betrug war der Subunternehmer, der die angeblichen Chroniken
auslieferte. Nur ein Bote, das war der Falsche: Selbst die
Staatsanwaltschaft plädierte zum Schluß für Freispruch.

Die ist der Bericht und ich möchte mir jeden Kommentar sparen.

Einen schönen Abend wünscht

Reinhard Weinert

aus Nordhessen.



[NSL] Suche in Wilkau und Wallendorf/Namslau

Date: 2003/11/14 18:03:32
From: Rudolf Maciej <rudolf.maciej(a)freenet.de>

Weil wieder einige <Neue< in der Liste zu lesen waren, möchte ich meine
Suchnamen im Namslauer Gebiet nochmals nennen:
Wallendorf: Maciej,Lakos,Jarsumbek,
		Dziedzitz: Fabian, Maciej,Lakos
		Wilkau: Lakos,Blabusch
		Erdmannsdorf: Lakos,Jarsumbek;

ZU Maciej habe ich meherere Daten und Orte.
Jarsumbek scheint nicht verbreitet zu sein.
Erika Maciej



Re: [NSL] Ortsplan+Einwohnerliste Gläsend orf Kr. Grottkau ca. 1940

Date: 2003/11/14 19:18:23
From: RudolfAndermann <RudolfAndermann(a)aol.com>

In einer eMail vom 14.11.03 18:21:45 (MEZ) Mitteleuropäische Zeit schreibt 
Thomas.Burkhardt(a)tiscali.de: 

> ich besitze einen handgezeichneten Plan von Gläsendorf, Kr. Grottkau, in
> dem für ca. 1940 die ca. 150 Häuser nummeriert und deren
> Haushaltvorstände genannt sind. 

Hallo Thomas,
Ich habe von meinem Alt-Vater (lfd. Nr. 22 Kekule) aus dem Sterbeeintrag des 
Standesamtes im Jahre 1887 die Angabe:
>Sohn des Tagelöhners Fidelis Jahn und dessen Ehefrau Anna Maria geb. Krause 
beide zu >Gläsendorf Kreis Grottkau verstorben,
 Mich interessieren deshalb alle Angaben zu Jahn und Krause in Gläsendorf.
Gibt es Adressen der Nachfahren in Deinen Unterlagen?
Hattest Du Dir die Gemeindeseelenliste aus Bayreuth schicken lassen?

Welche Adresse hat der Heimatverein von Gläsendorf?

Mit bestem Dank für alle Angaben die ich von Dir erhalten kann!

Mit freundlichen Grüßen aus Kerpen
Rudolf Andermann

Suche (katholisch) im ehemaligen Kreis Münsterberg, der später zum 
größten Teil in den Kreis Frankenstein, der Rest in den Kreis Strehlen kam.
ANDERMANN  1812 kath. Kirche Frömsdorf,
BERGER, Johanna vor 1841 Reindörfel, kath. Kirche Münsterberg,
FRANKE, Casper um 1789 Reindörfel, kath. Kirche Münsterberg,
HÜMER, Joseph um 1829 Petershagen, hieß damals Polnisch Peterwitz, kath. 
Kirche Frömsdorf,
JAHN, Johanna vor 1859 Deutsch Neudorf, kath. Kirche Berzdorf,
NEUMANN, Anton um 1805 Neuhof, kath. Kirche Heinrichau,
SCHLESINGER, Franz vor 1821 Reindörfel oder Schönwalde,
STRAUCH, Franz um 1780 in Moschwitz, kath. Kirche Alt-Heinrichau,
WEINERT, Anton um 1856 Deutsch-Neudorf, kath. Kirche Berzdorf,
WELZ, Theresia vor 1825 Reumen, Kath. Kirche Wiesenthal


Re: [NSL] Standesamt Sprottau

Date: 2003/11/14 19:27:48
From: Jürgen Gerner <JuG.Gerner(a)t-online.de>

Hallo Günter,
vielen Dank für deinen Tipp, Du suchst nach Liebig,
ich habe jede Menge Li(e)big(k)'s entdeckt in der

Quelle: CODEX DIPLOMATICUS  SILESIAE Band XXXI aus " Inventare der
nichtstaatlichen Archive Schlesiens, Kreis Sprottau, Erich Graber / Breslau
1925

Hast Du das Buch schon mal gelesen, es sind ca. 9 Funde , wenn Du willst
kann ich die Seiten auslichten und sie Dir zu schicken ,dann schreibe Deine
Adresse auf, die Funde gehen teilweise auf ca. 1300 bis 1700 zurück.

Gruß Jürgen aus Schwerin


----- Original Message -----
From: <Günter(a)genealogy.net>; <Schwich(a)genealogy.net>; <"
<gueschwi(a)gmx.de>"@genealogy.net>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 09, 2003 9:22 PM
Subject: Re: [NSL] Standesamt Sprottau


> Hallo Jürgen,
>
> das Standesamt in Sprottau hat folgende EMail-Adresse
>      ratusz(a)szprotawa.pl
>      Frau (Pani) Strowik.
>
> Obwohl ich eine Fotokopie einer Geburtsurkunde
> >
> mfG Günter Schwich
>
>
>
> --
> Dauersuche nach:
> Brink, Henckel, Heine, Hölting, Kalwa, Krietenstein, Liebig, Pittius,
> Schaaf, Schwich, Steinbrügger, Zoth.
>
>



Re: [NSL] an alle Teilnehmer

Date: 2003/11/14 21:06:39
From: Rüdiger Piechulla <RuedigerPiechulla(a)web.de>

Hallo Birgit,
gib als Betreff einfach die Namen ein die Du suchst,ohne den zusatz an alle. Was Dir ja schon mehrfach erklärt wurde. Deine Mail bekomme eh alle Listen - Teilnehmer.
Viele Grüße
Rüdiger

Bihife(a)aol.com schrieb:

>  An alle Teilnehmer
>
> Suche nach folgenden Familiennamen :
>
> Hitschke
> Russow
> Tilz
>
>  Speziell zum Namen Hitschke würde mich auch interessieren, woher dieser 
>Name stammen könnte. Ist er, wie ich vermute, slawischer Herkunft?? Doch in 
>welchen Gebieten könnte er beheimatet gewesen sein??
>
>Vielleicht kann ja jemand weiterhelfen.
>
>                    Viele Grüße
>
>                            Birgit Hitschke-Feddersen
>
>_______________________________________________
>Niederschlesien-L mailing list
>Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




[NSL] Fw: Kunzendorf Kreis Gr Wartenberg

Date: 2003/11/14 22:04:01
From: Kreuzer Petra <p.kreuzer(a)petrakreuzer.de>

Liebe Listenmitglieder,

vielleicht kann jemand die Anfrage an mich beantworten, ich bin leider damit etwas überfordert :-((
Antwort bitte direkt an Herrn Wagner, danke.

Petra (Kreuzer (geb. Kaboth))
www.petrakreuzer.de
mailto:p.kreuzer(a)petrakreuzer.de

Dauersuche:
Kaboth, Kupke, Kynast, Glatz, Tschapke, Geldner(in), Nermal/Sermal, Jedecke
(Jeschke), Mann (Männchen)
in den Kreisen Namslau, Oels und Groß Wartenberg
----- Original Message ----- 
From: Ingrawa(a)aol.com 
To: p.kreuzer(a)petrakreuzer.de 
Sent: Friday, November 14, 2003 7:42 PM
Subject: Kunzendorf Kreis Gr Wartenberg


Hallo, 

habe die Webseite über Gr. Wartenberg gelesen. Vielleicht können Sie mir bei einer Frage helfen. Es geht um einen Ortsteil von Kunzendorf im südöstlichen Teil des Kreises Gr. Wartenberg: Kolewe (und Karlowitz). Die Frage ist, wann diese Orte oder Ortsteile gegründet wurden. Mich interessiert der Name meiner Vorfahren Kolewe. Möglicherweise ist der Ort Kolewe bei Kunzendorf so alt, dass er zur Bildung des Herkunftsnamen Kolewe Pate gestanden hat, oder es ist eine jüngerer Ausbau (Kolonie), die nach einer Person Kolewe bereits benannt wurde. 
Kennen Sie eventuell ein Heimatbuch o. ä., in dem man nachschlagen könnte. 
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. 

Gruß aus der Nähe von Lübeck von 
Rainer Wagner

[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/15 04:11:38
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

Hallo Liste, hier geht's weiter mit taufen in Muensterberg,NS; auf wunsch
kann ich scanned copies schicken; bitte das jahr/monat angeben, macht es
leichter fuer mich die seite zu finden;viege gruesse Eleonore
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~mandaley/Silesian-index.html

SEPT.1863:
ANTON LEIPELLE oder LUPELLE und FRANCISCA KRETSCHMER hatten GUSTAV HERMANN;
ROBERT RIEGER und ANNA POMPEJUS oder POMPYUS hatten zwillinge FRANZ PAUL und
HEDWIG AGNES;
JOSEPH LACHMANN und ERNESTINE SCHOEN hatten PAULINE;
AUGUST NICKEL und JOHANNA NIEGAST(?) hatten HERMANN JOSEPH;
ROBERT WINKLER und ANNA RIEDEL hatten PAUL ADOLPH;

AUG.1866:
AUGUST JAHN und MATHILDE LACHMANN hatten  CARL AUGUST;
JOSEPH NENTWICH oder VENTWICH und ANNA NEUMANN hatten PAUL JOSEPH;
ROBERT RIEGER und ANNA POMJUS hatten ROBERT JOSEPH;
ROBERT THAMM(?) und LOUISE SCHILKE hatten MARIA MARTHA;
ANTON BABSCH und JOHANNA AMSCH(?) hatten PAUL HERMANN;

JULI 1870:
ROBERT HENSCHEL(?) und CAROLINE HUEBNER hatten einen Sohn;
JOSEPH WILLBER und JOHANNA LEIPELT(?) hatten THERESIA;
AUGUST ZIEGLER und JOSEPHA WETZEL hatten EMILIE;
ROBERT RIEGER und ANNA POMPIUS hatten MARIA AGNES;
ANNA SEICHTER oder LEICHTER hatte GEORG;
CARL HECHT und THERESIA MEIER hatten JOHANN CARL PAUL;





[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG;

Date: 2003/11/15 04:11:48
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

DEC.1862:
CONSTANTIN EHRLICH und THERESIA FRANKE hatten MARIA THERESIA;
FRANZ ADLER und JOHANNA VOGEL hatten HERMANN JOSEPH;
JOSEPH RIEGER und JOHANNA TEICHER hatten JOSEPH WILHELM BERNARD;
JOSEPH JANEY(?) und ANNA KUNERT hatten JOSEPH PAUL;
JOSEPH BAHR und PAULINE KNOTTE hatten AGNES JOHANNA;
ERNST WOLF und MATHILDE HEBER hatten MARIA JOHANNA ANNA;

JUNI 1864:
ROBERT SCHRAMM und MATHILDE NEUMANN hatten IDA;
AUGUST MUECKE(?) und VERONICA FERDINANT hatten PAULINE LOUISE;
JOSEPH RIEGER und JOHANNA TEICHLER hatten PAUL;
THERESIA KUEZLER hatte ANNA PAULINE;
FLORIAN DRESCHER und JOHANNA VOLKMANN hatten PAULINE THERESIA;
JOHANN NOVAG und ANNA RIEGER hatten JOSEPH AUGUST;

AUG.1866:
AUGUST FRANKE und JOHANNA KORSEK hatten ANTON GEORG;
JOSEPH RIEGER und JOHANNA TEICHLER hatten FRANCISCA HEDWIG BERTHA;
JOSEPH KLOSE und CAROLINE MAETZNER hatten BERTHA MARIA;
FRIEDRICH HELBICH(?) und LOUISE WEINERT hatten GUSTAV JULIUS;
AUGUST WEINERT und THERESIA AUST(?) hatten AUGUST PAUL;
HEINRICH HOFFMANN und FRANCISCA KOTTKE(?) hatten PAUL HEINRICH; 



[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/15 04:12:02
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

JAN.1868:
JOSEPH RIEGER und ANNA TEICHLER hatten JOSEPH CARL OTTO;
AUGUST RAHL und ANNA LIEBENREICHER hatten JOSEPH HIERONIOUS;
AUGUST BUERKERT und JOHANNA VIELHAUS hatten FRANZ AUGUST;
JOSEPH SPRINGER und CAROLINE HOHEISEL hatten ANNA MARIA;
WILHELM PAUL und JOSEPHA DOEMER hatten MARTHA HEDWIG;
FRANZ HANNIG und JOHANNA FREMDT hatten PAUL JOHANN;
ERNST WOLF und MATHILDE HEBER hatten JOSEPH HEINRICH;

jUNI 1837:
FRANZ OTTE und FRANZISKA VOGEL hatten ANNA;
FLORIAN KLAMBT und THERESIA hatten ROBERT;
ANTON WEINERT und CATHERINA WERNER hatten FRANCISCA ERNESTINE;
FLORIAN TEINERT(?) und VERONICA FRANKE hatten AUGUST;
AUGUST BIBER und JOHANNA BAUM hatten ROBERT EDWARD;
MAGDALENA RIEGER ,wittwe, hatte ANNA;

MAI 1864:
AUGUST LANGER und ANNA RIEGER hatten ANNA MARIA;
FRANZ KLEIN und THERESIA KLUGER hatten PAUL HUGO;
PAULINE SCHOEN ledig, hatte ANNA CAROLINE;
FLORIAN FRITSCH und JOHANNA KAHLER(?) hatten zwillinge AGNES  und BERTHA; 
THEODOR WEIGANG und ANNA GOBAUE(?) hatten IDA MARIA;

NOV.1834:
JOSEPH NEITH und JOSEPHA RICHTER hatten EMILIE PAULINE;
ANTON FOERSTER und JOHANNA NITSCHE hatten CAROLINE;
ANTON FELLMANN,Jr. und CHARLOTTE SCHLAWITZ hatten ANTONIA;
FLORIAN NENDWICH und JOHANNA LACHMICH hatten AUGUST;
LEOPOLD SIEGEL und JOHANNA RIEGER hatten LOUISE;




[NSL] TAUFEN IN MUENSTERBERG

Date: 2003/11/15 04:12:03
From: Eleonore Crespo <ejcsrac(a)cs.com>

DEZ.1838:
ALBERTINE KUESTER hatte einen Sohn;
FLORIAN MENGEL oder MENZEL und THERESIA VOLGMER hatten JOSEPH;
JOSEPH SCHOLZ und ELISABETH RICHTER hatten ANNA MARIA;
FRANZ NITSCHKE und BARBARA LUX hatten ANNA;
ANTON RIEGER oder BRIEGER und CAROLINE SABSCH hatten ANTON;
JOHANN WURSIG(?) und MONICA HAUKE oder HANKE hatten ein Maedchen;

OKT.1862 oder 1869, schwer zu lesen:
FRANZ EHRLICH und JOHANNA FRANKE hatten ANNA MARIA;
MATHILDE SCHAEFER , ledig, hatte BERTHA;
JOHANN NIERLE(?) und PAULINE KNEFF hatten HERMANN PAUL;
AUGUST NENTWICK und MATHILDE MEIER hatten EMANUEL WILHELM;
CAROLINE RIEGER, Wittwe, hatte OTTILIE FRANCISCA;
FRANZ MUELLER und MARIA LOHR hatten ANNA EVA;
CARL POHL und FRANCISCA BAHR hatten PAULINE AURELIE;
JULIUS HELBICH und CAROLINE WAGNER hatten JOHANNA HEDWIG;



[NSL] Carolinische Kataster

Date: 2003/11/15 08:52:09
From: Martin Berdau <Martin.Berdau(a)freenet.de>

Hallo,
es könnte sein, dass in dem Buch die alte Kreiseinteilung mit enthalten war,
abe es ist nun sechs Monate her, dass ich in dieses Buch hineinsah. Der Ort
gehörte zumindest im 20. Jh. nicht zum Kreis Hirschberg, also jenen Ort zu
dem der Ort 1723 gehörte.

In OS kenne ich mich leider nicht aus. Ich fand alle Orte die ich suchte,
d.h. es gibt Hoffnung. Es bleibt aber in jedem Fall spannend.

Viele Grüße
Martin

-------------------------------------------------------------------
Der nächste Schritt die Anzahl zu verringern ist, den
damaligen (1723) Kreis zu ermitteln in dem der Ort lag. Dazu ist das =
Buch
Knie, Übersicht über die Ort, Flecken, ... (oder ähnlicher Titel) =
von
1845. eine Hilfe.
------------------------------------------------------------------


Hier muss man bedenken, dass es 1723 eine ganz andere Kreiseinteilung =
gab
als z.B. 1815 oder 1845...

...



[NSL] Forschergemeinschaft Reg.Bez. Liegnitz u. Breslau

Date: 2003/11/15 09:45:57
From: TheSunprayer <TheSunprayer(a)aol.com>

Hallo Listenmitglieder,

kann mir jemand sagen, ob in den Tabellen der Forschergemeinschaft August 
Hanke aus Friedland aufgeführt ist ? Oder wie kann man diese Tabellen einsehen ?

Viele Grüße
Cornelia


[NSL] Jauer

Date: 2003/11/15 11:10:13
From: "Dieter Försterling" <dfoersterling.de(a)t-online.de>

Hallo,

Dauersuche
Alma Scharf geborene BÄNSCH in Altschönau. 
August SCHARF und Karoline HEINZEL. 
Geschwister oder Eltern von Gustav BRANDT geb. 28.12.1879 Merstschütz
und Hedwig Brandt geb. ELZNER 28.12.1882, Profen. 

mfg
Bärbel + Dieter Försterling 
mailto: diefoer(a)lycos.de


[NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 11:27:46
From: BerndG <Vehlix(a)compuserve.de>

Hallo Liste,

ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
Braucht jemand Auskünfte ?

Viele Grüße

Bernd Grädler


Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 11:47:49
From: Sigrid Iwen <sigrid(a)iwen.de>

oh ja, lieber Bernd Grädler,
gab es noch LINKE dort?
----- Original Message ----- 
From: "BerndG" <Vehlix(a)compuserve.de>
To: <niederschlesien-L(a)genealogy.net>; <DEU-SCHLESIEN-L(a)rootsweb.com>
Sent: Saturday, November 15, 2003 11:29 AM
Subject: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14


> Hallo Liste,
>
> ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
> Braucht jemand Auskünfte ?
>
> Viele Grüße
>
> Bernd Grädler
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>



[NSL] Bursian aus Bankwitz der Namslau?

Date: 2003/11/15 12:50:24
From: Roland Garbe <genealogy(a)rgarbe.com>

Grusse!!

Ich suche fur Bursian aus Bankwitz der Namslau Schlesian

Greetings!!

I am looking for Bursian from Bankwitz der Namslau Schlesian (1872).  I
am at a dead end.  Any hints would be appreciated.

Thanks,

   Roland







Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 13:11:55
From: R. Maruschke <RMaruschke(a)t-online.de>

Hallo Bernd.

Eine Frage!
!
Habe mir noch nie Gedanken gemacht ob im Kreis Liegnitz:;
Maruschke & Kittlaus // Familien gewohnt haben.
Meine Suche war immer: Kr.Ohlau,Kr.Neumarkt,Breslau, u.Breslauland.
Bin gespannt auf Deine Info.

Herzliche Grüße.
Rudolf Maruschke.
=======================
"BerndG" <Vehlix(a)compuserve.de> schrieb:
> Hallo Liste,
> ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
> 
> Bernd Grädler
 



Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 14:13:48
From: KHGnatzig <KHGnatzig(a)aol.com>

Hallo Bernd,

vielen Dank für das Angebot. Bitte schau mal nach: 

Gustav Hübner und Ida Hübner geb. Wagner aus Alt Läst.

Meine Urgroßeltern lebten dort in der Zeit mit ihren 10 Kindern.

Gruß aus Wunstorf

Karl-Heinz Gnatzig


In einer eMail vom 15.11.03 11:29:29 (MEZ) Mitteleuropäische Zeit schreibt 
Vehlix(a)compuserve.de:


> Hallo Liste,
> 
> ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
> Braucht jemand Auskünfte ?
> 
> Viele Grüße
> 
> Bernd Grädler
> 




[NSL] Groß Döbern, Kreis Brieg

Date: 2003/11/15 14:20:46
From: wolfgang.marschall <wolfgang.marschall(a)ewetel.net>

Liebe Liste,

kann mir bitte jemand Auskunft geben über Groß Döbern.


Gruß
Wolfgang Marschall
Lange Streifen 18
28357 Bremen
Tel.: 0421-272536



Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 15:01:45
From: Wolfgang Ibing <Wolfgang.Ibing(a)t-online.de>

Hallo,
könntest dur nachschauen, ob du etwas über Bräuer in Gränowitz oder Oyas findest? Außerdem suche ich nach dem Namen Gerschwitz. Vielen Dank.

Herzliche Grüße

Wolfgang Ibing

BerndG schrieb:

Hallo Liste,

ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
Braucht jemand Auskünfte ?

Viele Grüße

Bernd Grädler

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l





Re: [NSL] Carolinische Kataster

Date: 2003/11/15 15:46:26
From: BerndG <Vehlix(a)compuserve.de>

Martin Berdau schrieb:

> es könnte sein, dass in dem Buch die alte Kreiseinteilung mit enthalten war,
> abe es ist nun sechs Monate her, dass ich in dieses Buch hineinsah. 

Hallo Martin,

ich hatte in die Katasterbücher des Fürstentums Breslau geschaut,
das zu großen Teilen aus den Kreisen Neumarkt und Breslau bestand.

Dort gab es keine Kreiseinteilung. Die Orte wurden durcheinander
aufgelistet. Bei Orten aus dem Kreis Neumarkt fand sich aber dann 
die Bemerkung "Neumarktischen Creyses" oder "im Neumarktischen Creys
gelegen". (Ich weiß den genauen Wortlaut nicht mehr).

Gruß
Bernd Grädler


Re: [NSL] Familie KRAUSE in Neuwalde Kreis Militsch

Date: 2003/11/15 15:54:17
From: Marcos Schroeder <mschroed(a)terra.com.br>

Hallo Georg,

Ich suche auch Informationen über KRAUSE.
Auguste KRAUSE, ist am 19.12.1836 in Lauban ( oder in einen Ort in der Nähe)
geboren und wanderte mit dem Mann, Ehrenfried HEIDRICH, um 1868 nach
Blumenau, Süd-Brasilien aus.
Vielleicht entsteht mal ein Zusammenhang zwischen unsere familien Krause !?

Grüsse,

Marcos Schroeder


----- Original Message ----- 
From: "Georg Krause" <gkrause(a)protagon.de>
To: <Niederschlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, November 13, 2003 1:22 PM
Subject: [NSL] Familie KRAUSE in Neuwalde Kreis Militsch


> Hallo,
>
> ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Georg KRAUSE wohnhaft in Köln und
> suche Informationen über meine Familie.
>
> Mein Vater Georg Krause, geb. 10.03.1910 in Neuwalde
> Mein Großvater war Hieronymus KRAUSE, meine Großmutter Pauline KRAUSE geb.
> TRUTZ  (insgesamt 7 Kinder)
>
> Meine Familie hat vermutlich bis 1940 - 42 in Neuwalde gelebt.
>
> Viel mehr weiß ich auch nicht über meine Familie.
>
> Vielleicht kann wir jemand aus der Liste weitere Infos geben.
>
> Vielen Dank im voraus.
>
> Georg Krause
>
>
>
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>



Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 16:18:32
From: BerndG <Vehlix(a)compuserve.de>

Hallo Listenmitglieder,

die meisten von Euch bitten darum, daß ich das ganze Buch nach gewissen
Namen durchsuche. Habt bitte Verständnis, daß ich dazu erst einmal
die Namen sammle und danach das Adressbuch durchblättere.

Das bedeutet nun wiederum, daß diejenigen eher eine Antwort bekommen,
die konkrete Ortsdaten angeben. Das geht ja relativ schnell.

Wenn möglich, haltet aber bitte solche Anfragen in Grenzen, in denen 
ich das gesamte Buch z.B. nach MÜLLER o.ä. durchsuchen soll. Das ist 
dann wirklich eine Strafarbeit für mich, denn da werde ich mit dem
Herausschreiben tagelang zu tun haben.

Viele Grüße
Bernd Grädler


AW: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 16:32:52
From: Rudolf Maciej <rudolf.maciej(a)freenet.de>

   zu Liegnitz-Buch
Kannst Du ersehen,ob mein gesuchtes Wilkau/Namslau vielleicht unter Liegnitz
zu finden ist?
Suche dort Maria Blabusch und Johann Lakos
Erika Maciej

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von BerndG
Gesendet: Samstag, 15. November 2003 11:29
An: niederschlesien-L(a)genealogy.net; DEU-SCHLESIEN-L(a)rootsweb.com
Betreff: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14


Hallo Liste,

ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
Braucht jemand Auskünfte ?

Viele Grüße

Bernd Grädler

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: AW: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 16:45:22
From: Günther Böhm <GHBoehm(a)ish.de>

Rudolf Maciej schrieb:

  zu Liegnitz-Buch
Kannst Du ersehen,ob mein gesuchtes Wilkau/Namslau vielleicht unter Liegnitz
zu finden ist?
Suche dort Maria Blabusch und Johann Lakos
Erika Maciej


Hallo Erika,
wie sie selbst schreiben, liegt ihr Wilkau im Kreis Namslau (genau 5 km nordwestlich von Namslau), also fast an der Ostgrenze des ehemaligen Niederschlesien. Liegnitz liegt dagegen ein ganzes Stück nordwestlich von Breslau, also vergeblich!

Grüße aus Hilden,
Günther Böhm




Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 17:51:38
From: Helmut Laufer <email(a)helmut-laufer.de>

Hallo Bernd,

mich interessiert, ob dort der Name Hermann Laufer verzeichnet ist. Das war
mein Groß- und Patenonkel, der lange Zeit in Liegnitz wohnte und später
wahrscheinlich in Haynau.
Bitte um Angabe aller Laufer, die angegeben sind.

Ich wundere mich etwas, dass es das Adressbuch von 1913/1914 der  Stadt(?)
Liegnitz gibt. Im Adressbuch-Verzeichnis von Klaus Liwowsky ist es nämlich
nicht drin.

Besten Dank im voraus.
Viele Grüße
Helmut (Laufer)
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Suche in der Zeit 1740 - 1910, alle ev.:
LAUFER in Liegnitz
LAUFER in Pohlschildern, Koischwitz, beide Kreis Liegnitz
Mühlrädlitz Kreis Lüben
MASCHKE in Mühlrädlitz, Kreis Lüben
WILLER in Gränowitz, WERDER in Hochkirch
beide Kreis Liegnitz
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

To: <niederschlesien-L(a)genealogy.net>; <DEU-SCHLESIEN-L(a)rootsweb.com>
Sent: Saturday, November 15, 2003 11:29 AM
Subject: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14


> Hallo Liste,
>
> ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
> Braucht jemand Auskünfte ?
>
> Viele Grüße
>
> Bernd Grädler
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/15 17:56:25
From: Helmut Laufer <email(a)helmut-laufer.de>

Hallo Bernd,

ich habe nicht richtig aufgepaßt, dass es das Buch vom KREIS Liegnitz ist.
Entschuldige bitte!
Gruß
Helmut Laufer
----------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------

Hallo Bernd,

mich interessiert, ob dort der Name Hermann Laufer verzeichnet ist. Das war
mein Groß- und Patenonkel, der lange Zeit in Liegnitz wohnte und später
wahrscheinlich in Haynau.
Bitte um Angabe aller Laufer, die angegeben sind.

Ich wundere mich etwas, dass es das Adressbuch von 1913/1914 der  Stadt(?)
Liegnitz gibt. Im Adressbuch-Verzeichnis von Klaus Liwowsky ist es nämlich
nicht drin.

Besten Dank im voraus.
Viele Grüße
Helmut (Laufer)

----- Original Message ----- 
From: "BerndG" <Vehlix(a)compuserve.de>
To: <niederschlesien-L(a)genealogy.net>; <DEU-SCHLESIEN-L(a)rootsweb.com>
Sent: Saturday, November 15, 2003 11:29 AM
Subject: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14


> Hallo Liste,
>
> ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
> Braucht jemand Auskünfte ?
>
> Viele Grüße
>
> Bernd Grädler
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




[NSL] Alzenau/Brieg/suche HEIMANN

Date: 2003/11/15 18:21:59
From: Harald <Wambach-Koeln(a)t-online.de>

Bitte wer sucht zur Zeit in den KB von Alzenau Kr.Brieg und könnte für mich die Geburtsurkunde
von:HEIMANN,Richard *23.06.1874 heraussuchen und kopieren?
Ferner suche ich die *Urkunde von:
RAABE,Max Walter * 21.09.1879
(Vater :RAABE,Hermann)wo zu suchen oder zu bekommen?

Hatt jemand SCHOLZ ??
Suche °° von  SCHOLZ,Gottlieb mit SEIDEL,Anna Rosina vor 1858/wer kann helfen??
MfG Harald 7Bottrop



[NSL] Pauline Krause

Date: 2003/11/15 22:01:40
From: Thomas Schütz <schuetz.thomas(a)arcor.de>

Hallo Georg, hallo Marcos, hallo Listenmitglieder,

auch ich habe den Namen KRAUSE in meiner AL.
Meine Ur-Urgroßmutter Pauline KRAUSE *05.08.1856,
+11.08.1938 in Glogau war verheiratet mit August LORENZ.

Sieht jemand von Euch eine Verbindung?

Viele Grüße

Thomas (Schütz)



[NSL] Leubusch, ev. KB 1828?

Date: 2003/11/15 22:10:42
From: Ursula Christoph <u.christoph(a)nord-com.net>

Guten Abend Listenteilnehmer,

für eine Listenkollegin (ihr Internetzugang streikt ein wenig) möchte ich folgende Frage stellen:

In welchem KB muß/kann ich eine evangelische Geburt um 1828 in Groß Leubusch Kr. Brieg suchen?

Von Leubusch gibt es nur die katholischen KB bis 1827 auf Film bei den Mormonen. Den Standesamtunterlagen nach, war ein großer Teil der Bevölkerung evangelisch. Sind sie alle nach X gelascht oder muß ich die KB wo anders suchen?

Viele Grüße Ursula




RE: [NSL] Leubusch, ev. KB 1828?

Date: 2003/11/15 22:39:11
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Ursula,

da siehts schlecht aus.
Die ev. KB von Leubusch, die in Oppeln liegen, haben da eine
sehr große Lücke.

Lubsza ewangelicko-augsburskie małżeństwa 1794-1808,
1846-1855, 1857-1874
Lubsza ewangelicko-augsburskie urodzenia 1794-1808,
1846-1863, 1865-1874
Lubsza ewangelicko-augsburskie zgony 1794-1808, 1846-1874

quelle: http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.eng.php

___MitbestenGrüßen_________________________________________
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info


>-----Original Message-----
>From: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
>[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]On
>Behalf Of Ursula
>Christoph
>Sent: Saturday, November 15, 2003 10:11 PM
>To: Niederschlesien-L
>Subject: [NSL] Leubusch, ev. KB 1828?
>
>
>Guten Abend Listenteilnehmer,
>
>für eine Listenkollegin (ihr Internetzugang
>streikt ein wenig) möchte
>ich  folgende Frage stellen:
>
>In welchem KB muß/kann ich eine evangelische
>Geburt um 1828 in Groß
>Leubusch Kr. Brieg suchen?
>
>Von Leubusch gibt es nur die katholischen KB bis
>1827 auf Film bei den
>Mormonen. Den Standesamtunterlagen nach, war ein
>großer Teil der
>Bevölkerung evangelisch. Sind sie alle nach X
>gelascht oder muß ich die
>KB wo anders suchen?
>
>Viele Grüße Ursula
>
>
>
>_______________________________________________
>Niederschlesien-L mailing list
>Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niedersc
hlesien-l



[NSL] cancellation

Date: 2003/11/16 04:22:27
From: R7HAAR <R7HAAR(a)aol.com>

Please cancel my membership in the Niederschlesien-Genealogy. I am gone for 
the next 5 month. Thank you, Rudy Siebenhaar


Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/16 10:28:29
From: Werner Schuch <w.schuch(a)12move.de>

Hallo Bernd,
bist Du so nett  für mich nach SCHUCH,
ORIWOHL, DOBRAS und LACHMANN zu sehen?
Ich habe als Orte Gutsbezirk Schlauphof Kr. Liegnitz und Alt Jauer, wobei
ich nicht weiß, ob Alt Jauer zum Kreis Liegnitz gehört.
Herzliche Grüße
Helma Schuch
w.schuch(a)12move.de




[NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 10:33:43
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo Listenmitglieder,

ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.

Gruß aus Berlin

Stefan Reinicke


RE: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 11:12:40
From: Klaus Langner <Klaus.L(a)ngner.de>

hallo stefan,

ja, bitte! ich suche nach LANGNER.

viele grüße,
- klaus -

Original Message -----------------------
Hallo Listenmitglieder,

ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.

Gruß aus Berlin

Stefan Reinicke

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Re: Einwohnerbuch Liegnitz Kreis GIRKE

Date: 2003/11/16 11:30:29
From: BerndG <Vehlix(a)compuserve.de>

Peter Fuetterer schrieb:

> Suche noch Familie Girke im Kreis Liegnitz.
> Antwort über die Liste.

Hallo Peter,

wie gewünscht, über die Liste.

Kein GIRKE im gesamten Adressbuch.

Gruß
Bernd Grädler


RE: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 11:37:59
From: Ines Stiller <Ines.Stiller(a)gmx.de>

Hallo Stefan,

 vielen Dank für das Angebot.


Ich suche nach STILLER EISEBITT CHANTGROSS STAHR

Tschüß Ines




> Original Message -----------------------
> Hallo Listenmitglieder,
> 
> ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36"
>  ausgeliehen.
> Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
> 
> Gruß aus Berlin
> 
> Stefan Reinicke
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 

-- 
NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService

Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net

+++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++



[NSL] TEICHMANN

Date: 2003/11/16 11:38:02
From: Ankenelly45 <Ankenelly45(a)aol.com>

Liebe Liste,
hat jemand die e-Mail-Adresse von TEICHMANN, Hans Werner?
Meine Mails kommen zurück.
Bisher:
Ha_We.Teichmann.Kynast(a)t-online.de
Es grüßt
Anke


RE: [NSL] TEICHMANN

Date: 2003/11/16 11:47:47
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Anke,

nimm die:

hans-werner.teichmann(a)online.de

___MitbestenGrüßen_________________________________________
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info


>-----Original Message-----
>From: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
>[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]On Behalf Of
>Ankenelly45(a)aol.com
>Sent: Sunday, November 16, 2003 11:38 AM
>To: niederschlesien-l(a)genealogy.net
>Subject: [NSL] TEICHMANN
>
>
>Liebe Liste,
>hat jemand die e-Mail-Adresse von TEICHMANN, Hans Werner?
>Meine Mails kommen zurück.
>Bisher:
>Ha_We.Teichmann.Kynast(a)t-online.de
>Es grüßt
>Anke
>
>_______________________________________________
>Niederschlesien-L mailing list
>Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niedersc
hlesien-l



Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 12:27:22
From: Ankenelly45 <Ankenelly45(a)aol.com>

In einer eMail vom 16.11.03 10:35:33 (MEZ) Mitteleuropäische Zeit schreibt 
st.reinicke(a)t-online.de: 

> ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
> Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
> 

Hallo Stefan,
danke für dein Angebot.
Kannst du bitte für mich nach SOMMER, THIELE und SEIF(F)ERT sehen.
Z.Zt. suche ich überall, es gibt einfach keinen Anschluß.
Es grüßt
Anke


Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/16 12:38:38
From: roland wissowski <rowi(a)rowisch.de>

Guten Tag,

wo und wie kann man dieses Buch ausleihen?


Danke


Gruß

Roland


Am 15.11.2003 um 11:29 schrieb BerndG:

Hallo Liste,

ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
Braucht jemand Auskünfte ?

Viele Grüße

Bernd Grädler

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] TEICHMANN

Date: 2003/11/16 12:44:22
From: Ankenelly45 <Ankenelly45(a)aol.com>

In einer eMail vom 16.11.03 11:50:19 (MEZ) Mitteleuropäische Zeit schreibt 
zimmermann(a)lusatia.info: 


Hallo Henry,

ich danke dir für die wieder einmal prommte "Bedienung"

Einen schönen Sonntag wünscht
Anke


> Hallo Anke,
> 
> nimm die:
> 
> hans-werner.teichmann(a)online.de
> 
> ___MitbestenGrüßen_________________________________________
> A. Henry Zimmermann
> http://www.lusatia.info
> 



Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 12:44:52
From: roland wissowski <rowi(a)rowisch.de>

Kann ich dieses Buch auch ausleihen ?

Gruß

Roland



Am 16.11.2003 um 10:38 schrieb Stefan Reinicke:

Hallo Listenmitglieder,

ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.

Gruß aus Berlin

Stefan Reinicke

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 13:16:30
From: Siegfried B.Schmitz <siegfriedb(a)schmitzandernach.com>

Hallo Stefan,
könntest du bitte nach BUENZEISLER, in dem Adressbuch seheen,
Dankescön und noch einen schönen Sonntag wünscht
aus der verregneten Eifel
Siehgfried



AW: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 13:29:41
From: Rudolf Maciej <rudolf.maciej(a)freenet.de>

Hallo Stefan,suche bitte mal,ob eine
Familie Lakos,Johann +

Blabusch,Maria,
sowie Jarsumbek`s
dort zu finden sind.
Erika Maciej

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Stefan
Reinicke
Gesendet: Sonntag, 16. November 2003 10:38
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Oelser Adressbuch


Hallo Listenmitglieder,

ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.

Gruß aus Berlin

Stefan Reinicke

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/16 13:51:13
From: BerndG <Vehlix(a)compuserve.de>

roland wissowski schrieb:
> wo und wie kann man dieses Buch ausleihen?

Hallo Roland,

die Website betreffs Adressbücher ist schon oftmals in dieser Liste 
genannt worden, aber ich will sie gerne noch einmal angeben:

http://www.genealogienetz.de/reg/SCI/adressbuecher/index.html

Dann auf "Schlagworte" klicken und Du erfährst, wo die Bücher
lagern und ob Du sie ausleihen kannst.

MfG
Bernd Grädler


Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 13:53:47
From: Uwe Kraemer <uwe-kraemer(a)web.de>

----- Original Message ----- 
From: "Stefan Reinicke" <st.reinicke(a)t-online.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 10:38 AM
Subject: [NSL] Oelser Adressbuch


Hallo Listenmitglieder,

ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.


Hallo Stefan,

es wäre toll wenndu für mich nach den Namen WITTON und GEIER schauen
könntest

Danke

Uwe Kraemer

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14, Nachtrag

Date: 2003/11/16 13:59:17
From: BerndG <Vehlix(a)compuserve.de>

Roland, entschuldige, folgendes fehlte noch in meiner Antwort:

Das Adressbuch befindet sich in der Staats-und Unibibliothek 
Göttingen. Sign.:  H.Sil.6213

Gehe zu Deiner nächsten Bibliothek und lasse es einfach über
Fernleihe anfordern. Kostet bei uns in Meissen 1,50 Euro.
Das ist übrigens für alle Bücher gleich.

Wenn gewünscht kann ich in dem Buch für Dich etwas nachschauen.

Gruß
Bernd Grädler


Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 14:43:55
From: Günther Böhm <GHBoehm(a)ish.de>

Stefan Reinicke schrieb:

ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.


Hallo Stefan & Listenmitglieder,
unser langjähriges Listenmitglied Christian Heilmann scheint in Urlaub zu sein, weshalb ich mir gestatte, auf seine opulente Webseite zum Kreis Oels hinzuweisen, die auch Einwohnerverzeichnisse aller Ortschaften enthält. Die Einwohner der Stadt Oels aus dem Adressbuch 1921 sind unter www.gca.ch/Genealogie/Oels/Seite_Oels.htm zu finden.

Grüße aus Hilden,
Günther Böhm




[NSL] Kirchenbücher von Hünern

Date: 2003/11/16 14:47:54
From: Hubertus Guske <HubertusGuske(a)web.de>

Guten Sonntag für alle!

Seit Monaten versuche ich die Kirchenbücher der ev. Gemeinde Hünern Krs.
Trebnitz bzw. deren Verfilmungen aufzuspüren. Alle bisherigen Bemühungen bei
den bekannten kirchlichen und staatlichen Archiven in Deutschland und Polen
sowie bei den Mormonen blieben erfolglos. Auch frühere Einwohner von Hünern
konnten mir nicht weiter helfen. Der letzte deutsche Pfarrer ist längst tot,
leider auch seine drei Kinder. Weiß jemand Rat, was ich noch tun könnte?
Vielleicht sind die Bücher auch in den letzten Kriegstagen, als Kirche und
Pfarrhaus von Hünern zerstört wurden, vernichtet worden.
Herzliche Grüße
Hubertus


Dauersuche

Breslau
GUSKE, HAUSDORF, PAMPUCH, STELZER

Kreis Breslau
- Tschechnitz: STELZER, RÖSK

Kreis Oels
- Sacrau: DEMMIG, GUSKE, LIEBETANZ, MAY

Kreis Trebnitz
- Klein Bischwitz: LIEBETANZ, WEISSENBERGER
- Groß Bischwitz: DEMMIG, FRITSCHE, LIEBETANZ, MAY, WEISSENBERGER
- Pannwitz: GUSKE, KLUGE, SCHOLZ
- Pawelwitz: BEYER, DEMMIG, MAY, MÜLLER
- Wildschütz: DEMMIG, ROHR

Kreis Neumarkt
- Kostenblut: STELZER
- Groß Peterwitz: KASSNER, FABIG
- Ingramsdorf: WINTER
- Neuhof: HAUPTFLEISCH
- Ossig: STELZER
- Sablath: STELZER
- Weicherau: HAUPTFLEISCH; HAUSDORF

Kreis Reichenbach
- Klein Gutmannsdorf: ZEHSEL, ZÜCHNER
- Peilau: ZEHSEL, ZÜCHNER

Kreis Schweidnitz
- Ludwigsdorf: KASSNER
- Ober Weistritz: ELGNER, KASSNER
- Rogau-Rosenau: ELGNER

Kreis Waldenburg
- Reussendorf: ELGNER

Kreis Jauer
- Jauer: KASSNER

Kreis Leobschütz
- Wanowitz: WIESNER
- Zauchwitz: URBANEK, WIESNER





[NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND BRESLAU

Date: 2003/11/16 15:18:26
From: Martin Berdau <Martin.Berdau(a)freenet.de>

Hallo Forscher in Nieder-Schlesien!
Auf meine Email Anfang November erhielt ich einige Zuschriften. Es wurde
häufig gebeten, dass ich die Liste direkt zusende.

Ich möchte daher nochmals betonen, dass ich die Ergebnisse in einer
Excel-Tabelle zusammenfasse. Das Dokument verschicke ich periodisch. Dies
bedeutet, dass entweder genügend neue Forscher hinzugekommen sind oder
einige Monate verstrichen sind.

ZUSÄTZLICH sind einige nützliche INFORMATIONEN enthalten: Orte in Schlesien,
Kreis usw.

Ich bitte um VERSTÄNDNIS, dass ich die Liste nicht individuell zusende. Der
wesentliche Grund ist, dass ich mich über eine Analogleitung ins Internet
einwähle und ein häufiges Versenden zu lange dauert.

Jeder der sich an der Liste BETEILIGT erhält diese Excel-Datei. Auch hier
ist der schlichte Grund, dass ich einfach die Email-Adresse aus der Tabelle
zum Versenden kopiere. (Leider bereiten mir geänderte Email-Adressen gewisse
Schwierigkeiten.) Wer sich nicht beteiligt taucht in dieser Liste nicht auf.

Häufig wird die Sorge geäußert, dass etwas falsch gemacht wird. Wenn Fehler
auftreten, dann korrigiere ich diese um das gewünschte Format zu erreichen -
also keine Sorgen!

Hilfreich ist, die Namen nicht mit Grossbuchstaben, sondern normal zu
schreiben (technische Gründe).

Mein persönliches Intresse liegt nördlich Hirschberg bis südlich Goldberg.
In dieser Region kenne ich mich gut aus.

Anmerken möchte ich, dass das Internet und der Computer eines nicht ersetzen
kann - DIE SUCHE IM ARCHIV. Es ist höchst unwahrscheinlich über das Internet
Verwandte zu finden. (Dennoch fand ich einen in Canada.) DIE CHANCE einen
Mitstreiter in der gleichen Region zu finden ist jedoch relativ gut.
Insofern sind also nicht nur die konkrten Namen interessant, sondern
insbesondere wer in welcher Gegend forscht. Ein Besuch im ARCHIV ist eine
besondere Freude und ich konnte reichhaltig Informationen finden! Eine
genaue Vorbereitung ist aber unbedingt notwendig. Im Archiv habe ich
danngelegentlich darauf geachtet, ob ein Name in der Liste in der Region
vorkommt.
(Natürlich in der Region in der ich suche, sihe separate Email)


In der Zwischenzeit habe ich

   117 Forscher

gesammelt.

Ich möchte noch einmal jeden ermuntern, sich an der Sammlung zu beteiligen.


Wer sich noch beteiligen möchte, kann dies tun, in dem er mir seine Daten
per Email sendet.


Es gibt folgende TABELLEN:
1. Forscher
2. Orte und Namen

Die Spalten in den Feldern sind mit Tabulator getrennt.


Die Formate der Tabellenspalten sind wie folgt:

1. Forscher

Name	Vorname	Email	Kreis der Forschung	Postleitzahl	Wohnort	aktiv seit
Internetseite	optional Geburtsjahr

Als "Kreis der Forschung" kann leider in dieser Tabelle nur ein Kreis
angegeben werden. Ich bitte daher - auch wenn es schwer fällt - nur einen
Kreis auszuwählen. Die anderen Kreise können aus der Tabelle 2 "Orte und
Namen" entnommen werden.


Das Geburtsjahr liefert die Information, ob der Forscher noch in Schlesien
geboren wurde (außer bei Spätaussiedlern).


2. Orte und Namen
In einer neuer Zeile dann jeweils
Kreis1	Ort1	gesuchter Familienname1 Religionszugehörigkeit
Kreis1	Ort1	gesuchter Familienname2 Religionszugehörigkeit
Kreis2	Ort2	gesuchter Familienname3 Religionszugehörigkeit
Kreis2	Ort3	gesuchter Familienname1 Religionszugehörigkeit
...

Ein Beispiel für Tabelle 2:
Löwenberg	Langenau	Menzel
Löwenberg	Wünschendorf	Reuner
Löwenberg	Mauer	Liebig
Löwenberg	Arnsberg	Scholz
Löwenberg	Hußdorf	Menzel
Löwenberg	Mauer	Lazke
Hirschberg	Grunau	Weinmann
Hirschberg	Boberröhrsdorf	Leonhardt
Goldberg	Hundorf	Sommer
Goldberg	Hundorf	Kmuche
Goldberg	Konradswaldau	Nixdorf
Goldberg	Konradswaldau	Heermann
Goldberg	Konradswaldau	Beer
Goldberg	Konradswaldau	Zobel


Ich hoffe auf eine weiterhin rege Beteiligung.

Viel Grüße
Martin



[NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND BRESLA U: Ergebnises BOBERRÖHRSDORF und KONRADSWALDAU; KRETS CHMER RÜFFER

Date: 2003/11/16 15:18:56
From: Martin Berdau <Martin.Berdau(a)freenet.de>

Hallo Wilfried Schutt!

Hallo Holger Ranglack!

Hallo Thomas Feldmann! (siehe Wiesenthal Feldmann)

Hallo Liste!

Anbei Ergebnisse meienr Archivfahrt im Mai 2003.


Kirchenbuch Tschischdorf in Boberröhrsdorf

Taufe 1858 Hielscher aus No. 158 Boberröhrsdorf / verw. Ziegert geb.
Dietrich (Liste)

Trauung 1910 Alschner / Sander  (Liste)


Standesamt Konradswaldau

Tod 14/1882 Kluge geb. Kaiser

Standesamt Wiesenthal
2/1890 Borrmann
3/1890 Zobel Süßenbach
4/1891 Feldmann Liste
6/1891 Kretschmer, Binner, Borrmann Liste
4/1893 Hilger aus Conradswaldau
6/1893 Borrmann
7/1893 Nixdorf
1/1894 Müller geb in Ober-Langenau
3/1894 Nixdorf
3/1896 Friedrich Ober-Langenau
7/1896 Dienstknecht Friedrich Hermann Menzel geb. 03.11.1862 zu
Nieder-Hußdorf
1/1899 Arbeiter Friedrich Wilhelm Richard Menzel * 26.09.1862 Langenneundorf
3/1899 Zobel Klepelsdorf
4/1899 Nixdorf Gieshübel

Heirat Standesamt 1890 bis 1899 durchgesehen


diverses (nur Auszüge)

Seite 57 (Liste Gustav Kretschmer aus Praunitz)

15.04.1850 Christian Kluge (Liste)

diverse Stichpunkte Rüffer und Kretschmer

Viele Grüße
Martin



Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 17:00:31
From: kirsten.orb <kirsten.orb(a)planet-interkom.de>

Hallo Stefan,

ich suche Familie Alfred Pohl aus Langenoels, wobei ich mir nicht sicher
bin, ob der Ort im Kreis Oels liegt.

Für deine Mühe bedank ich mich schon im voraus.

Kirsten Orb
----------------------------------------------------
Suche nach Familie POHL aus Langenoels, BATKE aus Harthau, PÄTZOLD und
GEPPART

Stefan Reinicke wrote:

> Hallo Listenmitglieder,
>
> ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
> Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
>
> Gruß aus Berlin
>
> Stefan Reinicke
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Schlesisches Namensbuch - Hans Bahlow

Date: 2003/11/16 17:14:14
From: Almut Bruschke-Reimer <bruschke-genealogy(a)gmx.net>

Liebe Listenmitglieder,

besitzt jemand von Euch das "Schlesische Namensbuch" von Hans Bahlow und
kann für mich etwas nachsehen? Man kann es leider nicht mehr kaufen und in
die (etwas weiter entfernte) Bibliothek komme ich voraussichtlich erst im
nächsten Jahr wieder. Eventuelle Antworten bitte direkt an:
bruschke-genealogy(a)gmx.net

Danke + viele Grüsse
Almut Bruschke-Reimer




Re: [NSL] Kirchenbücher von Hünern

Date: 2003/11/16 17:53:13
From: Klaus Liwowsky <KlaLiwo(a)web.de>

> Seit Monaten versuche ich die Kirchenbücher der ev. Gemeinde Hünern Krs.
> Trebnitz aufzuspüren. 

Hallo Hubertus,

Detailinfos zu den KB selbst brauche ich sicher nicht anzugeben. Es
ist aber offensichtlich so, daß hier schon frühere Jahrgänge
verlorengingen. Hünern war seit 1654 Zufluchtskirche für Protsch und
weitere Gemeinden aus dem Breslauer Land. Die frühesten KB waren aber
von 1714. Die Pfarrei Hünern, Kreis Trebnitz, war eine der Gemeinden,
die von der ev. Kirche nach Kriegsende NICHT wieder mit einem eigenem
Pfarrer versorgt worden ist. D.h. der Pfarrer war mit seiner Gemeinde
geflohen und nur wenige Ev. sind dann nach Hünern zurück. Der letzte
Pfarrer, Gotthard Wießner, kann demnach auch nicht wissen, was aus
seinen Kirchenbüchern geworden ist, denn er kehrte wohl gar nicht mehr
nach Schlesien zurück.
Die Duplikate von Hünern lagerten bis 1945 im Amtsgericht von Trebnitz,
und zwar zusammen mit 58 anderen ev. Pfarreien. Von KEINER sind bisher
irgendwelche Kirchenbücher oder auch nur Jahrgänge davon aufgetaucht.
Sicherer Totalverlust.
Zum Landkreis Trebnitz gibt es 22 Ortschaften mit ev. KB.
Bisher bekannte Nachweise dazu von:
a. Erschriften
1 allerdings nur noch eine Verfilmung in Leipzig
4 tatsächlich vorhandene Kirchenbücher

b. Duplikate
3 aus dem Amtsgericht von Trachenberg

Das sind natürlich nur statistische Angaben. Wenn doch noch ein ev.KB
vom Landkreis Trebnitz auftauchen sollte, wunderbar! Aber damit ist
eigentlich jetzt nicht mehr zu rechnen.

Wer sagt denn, daß die ev. Kirche von Hünern im Krieg zerstört worden
ist?
Ich kenne nur den Bericht von Pf. Horter aus Massel vom 17. März 1946.
Dazu: "[...] vier Kirchengemeinden bestehen nicht mehr: Paulskirch, Gr.
Leipe, Hünern u. Paschkerwitz." Für weitere Angaben zur Zerstörung von
Kirche und Pfarrhaus wäre ich dankbar.

Mit freundlichem Gruß
Klaus Liwowsky


Re: [NSL] Forschergemeinschaft REGIERUNGSBEZIRKE LIEGNITZ UND BRESLAU

Date: 2003/11/16 18:46:04
From: kirsten.orb <kirsten.orb(a)planet-interkom.de>

Martin Berdau wrote:

Hallo Forscher in Nieder-Schlesien!
Auf meine Email Anfang November erhielt ich einige Zuschriften. Es wurde
häufig gebeten, dass ich die Liste direkt zusende.

Hallo,

ich möchte auch mitmachen, hier kommen die Daten:

1. Tabelle
Forscher:
Name: Orb
Vorname: Kirsten
E-Mail: kirsten.orb(a)planet-interkom.de
Kreis der Forschung: Reichenbach
Postleitzahl:48329
Wohnort: Havixbeck
aktiv seit: 11.2003
Internetseite: ?
Geburtsjahr:  bin nicht in Schlesien geboren

2. Tabelle
Orte und Namen:
Kreis: Reichenbach
Ort: Langenoels
gesuchter Familienname1: Pohl
Religionszugehörigkeit: evang.

Kreis: Reichenbach
Ort: Langenoels
gesuchter Familienname2: Geppert
Religionszugehörigkeit: evang.

Kreis: Reichenbach
Ort: Harthau
gesuchter Familienname3: Batke
Religionszugehörigkeit: evang.

Kreis: Reichenbach
Ort: Harthau
gesuchter Familienname4: Pätzold
Religionszugehörigkeit: evang.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Kirsten Orb



[NSL] Adressbuch Oels

Date: 2003/11/16 19:11:12
From: Andrea Kraft <a.kraft(a)tiscalinet.de>

Vielen Dank für das Angebot ich suche 
KUSCHE Carl und Anna, geb. Schubert. Sie sollen in einer Domäne in Oels gearbeitet haben.
Übrigends - was war eine Domäne?
Gruß 
Andrea Kraft


[NSL] Neu in der Liste - Martin Senftleben

Date: 2003/11/16 19:32:48
From: Martin Senftleben <DrMartinus(a)drmartinus.de>

Hallo,

ich bin neu in der Liste und möchte mich kurz vorstellen:

Ich bin Pfarrer in Goslar, geboren in Calbe/Saale, mein Vater stammt 
aus Grünberg, wo auch mein Großvater, Ur- und Ururgroßvater lebten. 
Ich suche nach weiteren Vorfahren. Großmütterlicherseits habe ich die 
Ahnen bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen können, die früheren 
Generationen (Valentin, Berthko) lebten in Groß Schacksdorf (früher 
Groß Tzschacksdorf). 

Ich habe viele Informationen aus der IGI-Datenbank über 
familysearch.org erhalten.

Leider komme ich mit dem Namen Senftleben nicht weiter als die 
Ahnentafel meiner Tante (und damit natürlich auch meines Vaters) 
hergibt. Ich finde viele Senftlebens in Thommendorf, etwa bis 
1750/1760, mein Ururgroßvater Ernst Wilhelm Senftleben ist aber 1807 
geboren. Ich finde keinen Senftleben, der sein Vater sein könnte. Ich 
vermute zwar, dass die Thommendorfer Sippe mit uns zu tun hat (das 
wäre ja keine zu große Entfernung nach Grünberg), aber ich kann es 
nicht eindeutig feststellen. 
Gibt es da irgendwelche Möglichkeiten, mehr herauszufinden? Ist das 
Loch, das mir da für schlesische Daten aufgefallen ist, typisch? Gibt 
es dafür einen Grund?
Ich hoffe, dass ich gleich mit diesen Fragen komme, wird mir nicht 
übelgenommen. Ich bin natürlich gerne bereit, nach eigenen Kräften an 
den Diskussionen hier teilzunehmen und anderen zu helfen, so gut ich 
kann. Und natürlich auch mehr Infos über mich und meine Familie 
preiszugeben, falls gewünscht. :-)

Herzliche Grüße und vielen Dank im Voraus!!

Martin Senftleben

-- 
Martin Senftleben, Doctor of Philosophy, S.V. University
http://www.drmartinus.de
http://www.daskirchenjahr.de



AW: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 19:38:44
From: Nicole Feind <nicole(a)boewer.de>

Hallo Herr Reinicke,
auch ich würde Ihr freundliches Angebot gerne nutzen.

Ich suche die Familie POHL und GENERAL. Möglicher Ort: Ludwigsdorf.
Die Hochzeit war in Öls 1904.

- Ernst Carl Adolf General
- Auguste Pauline Pohl

Geschwister der A.P. Pohl
- Carl Pohl
- Ernst Pohl
- Heinrich Pohl

Vielen Dank!

Es grüßt Sie sehr herzlich,


Nicole (Feind)
Nicolaweg 4
D-41539 Dormagen
nicole(a)boewer.de

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net] Im Auftrag von Stefan
Reinicke
Gesendet: Sonntag, 16. November 2003 10:38
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Oelser Adressbuch

Hallo Listenmitglieder,

ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.

Gruß aus Berlin

Stefan Reinicke

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Ergänzung: suche Henschel

Date: 2003/11/16 19:45:27
From: Martin Senftleben <DrMartinus(a)drmartinus.de>

Ja, das hätte ich fast vergessen: Ernst Wilhelm Senftleben war mit 
Johanne Henrietta Henschel, geb. 1.10.1805, verheiratet. Sie ist also 
meine Ururgroßmutter. Gibt es da irgendwelche Infos? Ich habe auch da 
nichts gefunden. Sie ist auch in Grünberg geboren. Beide waren 
evangelisch (habe mittlerweile beim Durchforsten des Archivs 
festgestellt, dass es auch katholische Senftlebens gab).

-- 
Martin Senftleben, Doctor of Philosophy, S.V. University
http://www.drmartinus.de
http://www.daskirchenjahr.de



Re: [NSL] Adressbuch Oels

Date: 2003/11/16 20:08:47
From: Martin Senftleben <DrMartinus(a)drmartinus.de>

Am Sonntag, 16. November 2003 19:11 schrieb Andrea Kraft - wrote:
>  Übrigends - was war eine Domäne?

Eine Domäne ist ein Herrschaftsbereich. Ich glaube, der Begriff wurde 
für Landstücke gebraucht, die jemand ähnlich wie in Pacht für den 
Eigentümer verwaltete. Es gehörte ihm nicht. Und, soweit ich weiß, 
war es auch möglich, dass die Bauern auf dem Landstück selbst zur 
Domäne gehörten, also Leibeigene waren. Das muss aber nicht zwingend 
so gewesen sein, und ich kann mich da ohnehin täuschen.

> Gruß
> Andrea Kraft
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l

-- 
Martin Senftleben, Doctor of Philosophy, S.V. University
http://www.drmartinus.de
http://www.daskirchenjahr.de



Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 20:15:32
From: M&E Engeln <marico(a)freenet.de>

Mail von Stefan Reinicke:

ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.

Hallo Stefan,
ich würde mich freuen, wenn du nach DEMMIG, DITTWE und WENDE schauen
könntest, nach denen ich suche.

Herzliche Grüße und vielen Dank für deine Mühe
Marianna Engeln




--
Freundliche Grüße
Marianna Engeln

Suche DEMMIG,DITTWE,WENDE in den Kreisen Oels und Trebnitz.


AW: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 20:18:03
From: GCA <Heilmann(a)gca.ch>

Hallo
Langenöls liegt nicht im Kreis Oels. Kommt doppelt vor: Kreis Lauban und
Kreis Reichenbach.
Und Gruss

Christian Heilmann
Heilmann(a)GCA.CH
WWW.GCA.CH
CH - 8880 Walenstadt
Schweiz
079 6104 880



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net] Im Auftrag von
kirsten.orb
Gesendet: Sonntag, 16. November 2003 16:55
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


Hallo Stefan,

ich suche Familie Alfred Pohl aus Langenoels, wobei ich mir nicht sicher
bin, ob der Ort im Kreis Oels liegt.

Für deine Mühe bedank ich mich schon im voraus.

Kirsten Orb
----------------------------------------------------
Suche nach Familie POHL aus Langenoels, BATKE aus Harthau, PÄTZOLD und
GEPPART

Stefan Reinicke wrote:

> Hallo Listenmitglieder,
>
> ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.

> Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
>
> Gruß aus Berlin
>
> Stefan Reinicke
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



AW: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/16 20:18:06
From: GCA <Heilmann(a)gca.ch>

Hallo
Bin nicht im Urlaub. Danke Günther für den Hinweis auf meine Seite. Ich
habe mich nur nicht gemeldet, da ich den Jahrgang 35/36 nicht
verarbeitet habe. Der Kreis Oels ist für die Adressbücher 1921 und 1933
vollständig erfasst. Die Städte allerdings noch nicht ganz. Stadt Oels
1921 ist erfasst G - Z. Es geht vermutlich nicht mehr sehr lange, bis
auch A - F 'drin' ist. Bernstadt fehlt für 1921 noch. 

Mit besten Grüssen
Christian Heilmann

Christian Heilmann
Heilmann(a)GCA.CH
WWW.GCA.CH
CH - 8880 Walenstadt
Schweiz
079 6104 880



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net] Im Auftrag von Günther
Böhm
Gesendet: Sonntag, 16. November 2003 14:44
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


Stefan Reinicke schrieb:

>ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen. 
>Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
>

Hallo Stefan & Listenmitglieder,
unser langjähriges Listenmitglied Christian Heilmann scheint in Urlaub 
zu sein, weshalb ich mir gestatte, auf seine opulente Webseite zum Kreis

Oels hinzuweisen, die auch Einwohnerverzeichnisse aller Ortschaften 
enthält. Die Einwohner der Stadt Oels aus dem Adressbuch 1921 sind unter

www.gca.ch/Genealogie/Oels/Seite_Oels.htm zu finden.

Grüße aus Hilden,
Günther Böhm



_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Pauline Krause

Date: 2003/11/16 20:24:08
From: Luz <luzblitz(a)yahoo.de>

Hallo Kollegen,
auch ich möchte daran erinnern, daß meine Mutter eine
geborene KRAUSE ist. 

Oswald Franz KRAUSE  kath., Schumacher   
*   19.11.1893, Friedenthal-Giesmannsdorf, Kreis
Neisse
°°  06.02.1933, Ottmachau, kath. Pfarrkirche
&  03.02.1933, Ellguth, Kreis Grottkau
+   04.07.1949, Twistringen, Kreis Grafschaft Hoya 

Franz KRAUSE  kath., Wirtschaftsbesitzer  
*  ca. 1865
+  1910, Friedenthal-Giesmannsdorf, Kreis Neisse 

übrigens auch eine:

Anna LORENZ  kath.
*   14.06.1834, Neisse
+   29.01.1912, Hertwigswalde, Kreis Frankenstein 

(alles nahe der Grenze zu Oberschlesien)

Schöne Grüße aus Bonn
Luz (Barthel)

Details: http://www.geocities.com/luzblitz/


 --- Thomas_Schütz <schuetz.thomas(a)arcor.de> schrieb:
> Hallo Georg, hallo Marcos, hallo Listenmitglieder,
> 
> auch ich habe den Namen KRAUSE in meiner AL.
> Meine Ur-Urgroßmutter Pauline KRAUSE *05.08.1856,
> +11.08.1938 in Glogau war verheiratet mit August
> LORENZ.
> 
> Sieht jemand von Euch eine Verbindung?
> 
> Viele Grüße
> 
> Thomas (Schütz)


__________________________________________________________________

Gesendet von Yahoo! Mail - http://mail.yahoo.de
Logos und Klingeltöne fürs Handy bei http://sms.yahoo.de


AW: [NSL] Neu in der Liste - Martin Senftleben

Date: 2003/11/16 20:32:16
From: Rainer Kärgel <rainer_kaergel(a)web.de>

Hallo Herr Senftleben!
Beim Durchforsten der ev.KB von Freystadt ist mir Ihr Nachname aufgefallen.
Außerdem gibt es diesen Namen auch im Großraum Sagan,NSL.
Desweiteren gibt es im Raum der Stadt Posen einen Ort der Senftleben heißt.
Vielleicht helfen Ihnen diese Tipps weiter?

MfG,
Rainer Kärgel





Re: [NSL] Carolinische Kataster in Breslau

Date: 2003/11/16 22:20:53
From: Lorenz Zenker <lorenz(a)jmzenker.de>

hallo
ist jemand von euch so nett und schreibt mir kurz nochmals auf, welche daten
ich in den carolinischen katastern finde (namen?)
wie finde ich in breslau im staatsarchiv die betreffenden findbücher und was
gibt es dort noch ähnliches?
danke
lorenz

----- Original Message ----- 
From: "Martin Berdau" <Martin.Berdau(a)freenet.de>
To: "Liste-Niederschlesien" <niederschlesien-l(a)genealogy.net>;
<KlaLiwo(a)web.de>
Sent: Tuesday, November 11, 2003 10:32 PM
Subject: [NSL] Carolinische Kataster in Breslau


> Hallo Klaus und Liste!
> Bei meinem Archivbesuch im Mai 2003 habe ich das Carolinische Kataster von
> 1723 benutzt. Das Kataster existiert wohl für ganz SCHLESIEN.
>
> Ich hatte damals ein vermutlich brauchbares und ausbaufähiges Verfahren
> gefunden, dieses Kataster zielgerichteter zu benutzen. Leider, der Vorsatz
> dieses Verfahren aufzuschreiben, scheiterte an Zeitmangel. Ich will dies
nun
> nachträglich versuchen und bitte um ERGÄNZUNG.
>
> Das Kataster ist in Fürstentümer unterteilt. Somit muss zunächst ermittelt
> werden, zu welchem Fürstentum der Ort um 1723 gehörte. (Dies ist ohnehin
> wichtig.) Dadurch schrumpft die Anzahl der in Frage kommenden Akten
schumpft
> von 194 auf ca. 2 bis 40. In meinem Fall (Schweidnitz-Jauer) waren es noch
> 10 Bände. (Jeder Band ist so um die 10 cm dick.) Da nur 5 Akteneinheiten
pro
> Tag bestellbar sind (Regel des Archivs, nicht immer eingehalten), kann
dies
> ein Problem sein. Der nächste Schritt die Anzahl zu verringern ist, den
> damaligen (1723) Kreis zu ermitteln in dem der Ort lag. Dazu ist das Buch
>
>    Knie, Übersicht über die Ort, Flecken, ... (oder ähnlicher Titel) von
> 1845.
>
> eine Hilfe.
>
> In meinem Fall ging der Kreis hervor und es kommen nur noch wenige Bände
in
> Frage. (Ich stellte dies aber erst später fest.) Die Bände selbst sind
> unterschiedlich aufgebaut. Manche enthalten ein Register, so dass der Ort
> schnell gefunden werden kann. Ansonsten hilft nur Suceh in den in Frage
> kommenden Bände die eventuell eine interne Ordnung aufweisen.
>
> Dieses Schema habe ich aber nur für wenige Orte geprüft und es mag von
> Fürstentum zu Fürstentum auch noch anders sein.
>
> Viel Erfolg wünscht
> Martin
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: KlaLiwo(a)web.de [mailto:KlaLiwo(a)web.de]
> Gesendet: Dienstag, 11. November 2003 17:17
> An: Martin Berdau
> Betreff: Kataster in Breslau
>
>
> Hallo Martin,
>
> irgendwo habe ich aufgeschnappt, daß Du bereits den sog. Carolinischen
> Kataster von etwa 1725 eingesehen hast.
> Ich stehe jetzt vor folgendem Problem:
> Im Fürstentum Oppeln-Ratibor suche ich nur 5 Orte, der Kataster umfaßt
> hier 43 Bände. Bernd Grädler schrieb mir, daß er bei der Durchsicht der
> Bände für das Fürstentum Breslau kein System erkennen konnte. D.h. der
> erste Band ist nicht 'A' und der letzte nicht 'Z'.
> Konntest Du ein System feststellen? Hat die polnische Archivverwaltung
> also bisher noch kein Ortsverzeichnis erstellt, und man muß jedesmal
> alle Bände eines Fürstentums durchsehen?
>
> Kannst Du mir hier bitte helfen?
> Klaus.
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>



[NSL] Pomsen, Pombsen Kreis Jauer

Date: 2003/11/16 23:26:58
From: Horst Skora <Horst.Skora(a)gmx.de>

Hallo Martin Berdau,

wie der Ort richtig heißt weis ich nicht.
In einer Meldekartei aus Bremerhafen, aus dem Jahr 1921, wurde der Ort "Pomsen Kreis Jauer" benannt.
Ich nehme jedoch an, das es sich um ein und den selben Ort handelt.

Gruß Horst

[NSL] Re: Niederschlesien-L digest, Vol 1 #1068 - 12 msgs

Date: 2003/11/17 09:22:34
From: Gerhard Warmer <gerdwarmer(a)yahoo.de>

Lieber Bernd Grädler,
 
mich interessieren in  Kunzendorf und Groß-Beckern die Namen WARMER und WENZEL. 
 
Vielen Dank im Voraus für Deine Mühe.
Herzliche Grüße
Gerhard Warmer


niederschlesien-l-request(a)genealogy.net wrote:
Message: 11
Date: Sat, 15 Nov 2003 11:29:13 +0100
From: BerndG 
To: niederschlesien-L(a)genealogy.net, DEU-SCHLESIEN-L(a)rootsweb.com
Subject: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14
Reply-To: niederschlesien-l(a)genealogy.net

Hallo Liste,

ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
Braucht jemand Auskünfte ?

Viele Grüße

Bernd Grädler




---------------------------------
Gesendet von http://mail.yahoo.de
Schneller als Mail - der neue Yahoo! Messenger.

Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/17 10:16:14
From: Peter und Monika Kurzawa <peter-monika-kurzawa(a)t-online.de>

Hallo Bern,

gibt es inder Liste: Kurzawa, Kurzawe, Kursawa oder Kursawe

Danke für deine Hilfe
Gruß Monika

>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




[NSL] Re:Lachmann

Date: 2003/11/17 10:21:49
From: Peter und Monika Kurzawa <peter-monika-kurzawa(a)t-online.de>

Hallo Helma,

bei uns git es in einer Seitenline Lachmann, Johann geb. 17.05.1883 in
Kunzendorf Kreis Groß Wartenberg, später wohnhaft in Breslau, dann nach
Gelsenkirchen Horst verzogen.

Besteht evtl. ein Zusammenhang?
Gruß Monika
----- Original Message ----- 
From: "Werner Schuch" <w.schuch(a)12move.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 10:29 AM
Subject: Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14


> Hallo Bernd,
> bist Du so nett  für mich nach SCHUCH,
> ORIWOHL, DOBRAS und LACHMANN zu sehen?
> Ich habe als Orte Gutsbezirk Schlauphof Kr. Liegnitz und Alt Jauer, wobei
> ich nicht weiß, ob Alt Jauer zum Kreis Liegnitz gehört.
> Herzliche Grüße
> Helma Schuch
> w.schuch(a)12move.de
>
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




[NSL] Staatsarchiv Opole

Date: 2003/11/17 10:25:25
From: Harald <Wambach-Koeln(a)t-online.de>

Um  * °° + Urkunden vom Staatsarchiv Opole zu bekommen macht man das am besten per EMAIL oder FAX oder Brief?
Welche Erfahrungen habt Ihr und wie lange muß man warten auf Antwort.
MfG Harald Wambach/Bottrop




Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 10:27:09
From: Peter und Monika Kurzawa <peter-monika-kurzawa(a)t-online.de>

Hallo Stefan,

suche in Oels nach Kurzawa, Schneidermeister, zuletzt wohnhaft Herrenstraße
6

Kinder:
Elisabeth, Maria, Martha, Gretel, Erika, Kläre, Hans

Danke für deine Hilfe
Gruß Monika


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




[NSL] SENFFTLEBEN in Thommendorf

Date: 2003/11/17 10:32:23
From: Andreas Meininger <a.meininger(a)freenet.de>

Hallo Martin,

nach dem "Genealogen-Lexikon", Herausgeber Hans-J. Pauli, VARIA-VERLAG,
Stuttgarter Str. 202, 71732 Tamm-Hohenstange, 1. Aufl. 700 Expl., 9/2000

sucht nach  SENFFTLEBEN 1653 in Thommendorf
Spänkuch, Susanne, Supperstr. 23, 70565 Stuttgart,
Tel.: 0711-742693 (e-mail nicht angegeben)

MfG
Andreas Meininger

----- Original Message -----
From: "Martin Senftleben" <DrMartinus(a)drmartinus.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 7:32 PM
Subject: [NSL] Neu in der Liste - Martin Senftleben


> Hallo,
>
> ich bin neu in der Liste und möchte mich kurz vorstellen:
>
> Ich bin Pfarrer in Goslar, geboren in Calbe/Saale, mein Vater stammt
> aus Grünberg, wo auch mein Großvater, Ur- und Ururgroßvater lebten.
> Ich suche nach weiteren Vorfahren. Großmütterlicherseits habe ich die
> Ahnen bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen können, die früheren
> Generationen (Valentin, Berthko) lebten in Groß Schacksdorf (früher
> Groß Tzschacksdorf).
>
> Ich habe viele Informationen aus der IGI-Datenbank über
> familysearch.org erhalten.
>
> Leider komme ich mit dem Namen Senftleben nicht weiter als die
> Ahnentafel meiner Tante (und damit natürlich auch meines Vaters)
> hergibt. Ich finde viele Senftlebens in Thommendorf, etwa bis
> 1750/1760, mein Ururgroßvater Ernst Wilhelm Senftleben ist aber 1807
> geboren. Ich finde keinen Senftleben, der sein Vater sein könnte. Ich
> vermute zwar, dass die Thommendorfer Sippe mit uns zu tun hat (das
> wäre ja keine zu große Entfernung nach Grünberg), aber ich kann es
> nicht eindeutig feststellen.
> Gibt es da irgendwelche Möglichkeiten, mehr herauszufinden? Ist das
> Loch, das mir da für schlesische Daten aufgefallen ist, typisch? Gibt
> es dafür einen Grund?
> Ich hoffe, dass ich gleich mit diesen Fragen komme, wird mir nicht
> übelgenommen. Ich bin natürlich gerne bereit, nach eigenen Kräften an
> den Diskussionen hier teilzunehmen und anderen zu helfen, so gut ich
> kann. Und natürlich auch mehr Infos über mich und meine Familie
> preiszugeben, falls gewünscht. :-)
>
> Herzliche Grüße und vielen Dank im Voraus!!
>
> Martin Senftleben
>
> --
> Martin Senftleben, Doctor of Philosophy, S.V. University
> http://www.drmartinus.de
> http://www.daskirchenjahr.de
>



[NSL] Kirchenbücher von Hünern

Date: 2003/11/17 10:35:37
From: Hubertus Guske <HubertusGuske(a)web.de>

Hallo Klaus Liwowsky,

Dank für Deine Auskünfte zu den Kirchenbüchern von Hünern. Wahrscheinlich
muß doch mit einem Totalverlust gerechnet werden, was für mich allerdings
bedeuten würde, daß ich auf meiner Ahnenlinie GUSKE nicht weiter komme (die
Vorfahren lebten bis zur Mitte des 19. Jh. in Pannwitz Krs. Trebnitz und
gehörten zur ev. Pfarrei Hünern).

Zur Zerstörung von Kirche und Pfarrhaus in Hünern verweise ich auf zwei
Angaben:
- Walter Hillmann (aus Hünern, heute Potsdam) zitiert in seinem Heft "Der
Huen" aus dem Heimatbrief Nr. 4 von Dezember 1946: "Hünern bietet ein
trauriges Bild: ... Kirche niedergebrannt, Pfarrhaus ausgebrannt..."
- Dr. Dr. G. Hultsch schrieb in "Schlesicher Gottesfreund" Nr. 3/1988: "Wie
das Bild von 1963 zeigt, ist dieses besonders schöne Gotteshaus in Hünern
nach dem Krieg völlig zerstört worden. 1963 zeugte nur noch der steinerne
Hauptaufgang zur Kirche von ihrem früheren Dasein."

Freundliche Grüße
Hubertus



Re: [NSL] Groß Döbern, Kreis Brieg

Date: 2003/11/17 10:57:26
From: Eckhard M. Klepka <eckhard-klepka(a)versanet.de>

Hallo Wolfgang,

im "Schlesischen Ortschaftsverzeichnis" von 1913 ist eingetragen:

    DÖBERN GROß, Dorf + Forsthaus [OF ROGELWITZ]:
    Kreis, Amtsgericht BRIEG 10 1/2 km;
    Post GROßDÖBERN (Bz. BRESLAU);
    Eisenbahn BISCHWITZ 6 1/2 km;
    Amtsbezirk, Standesamt, ev. Kirchspiel SCHEIDELWITZ;
    Kath. Kirchspiel GRLEUBUSCH; 1021 [+ 8] Einwohner.

Den Ort und den heutigen Namen (Bezeichnung) findest Du auch unter:
http://gov.genealogy.net/index.jsp
sowie http://www.kartenmeister.com
Ich hoffe geholfen zu haben und auch, daß ich alles richtig abgetippt habe.

Gruß aus Wuppertal
Eckhard (* 1940 in Breslau)
eckhard-klepka(a)versanet.de


----- Original Message -----
From: "wolfgang.marschall" <wolfgang.marschall(a)ewetel.net>
To: "Niederschlesien-Liste" <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, November 15, 2003 2:22 PM
Subject: [NSL] Groß Döbern, Kreis Brieg


Liebe Liste,

kann mir bitte jemand Auskunft geben über Groß Döbern.


Gruß
Wolfgang Marschall
Lange Streifen 18
28357 Bremen
Tel.: 0421-272536


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Re: Standesamt im ehem. Schlesien?

Date: 2003/11/17 10:57:27
From: Eckhard M. Klepka <eckhard-klepka(a)versanet.de>

Hallo Dieter,

wenn Du beim Standesamt Berlin 1 nicht fündig wirst, im "Schlesischen
Ortschaftsverzeichnis" von 1913  findest Du:

    DAHME, Dorf + Rittergut:
    Kreis WOHLAU 23 1/2 km;
    Post kath. Kirchspiel und Eisenbahn KREHLAU (Kr. WOHLAU)
    6 1/2 km; Amtsgericht WINZIG 11 1/2 km;
    Standesamt RAYSCHEN; Amtsbezirk, ev. Kirchspiel WISCHÜTZ;
    76 + 45 Einwohner.

Die Orte und die heutigen Namen (Bezeichnungen) findest Du auch unter:
http://gov.genealogy.net/index.jsp
sowie http://www.kartenmeister.com
Ich hoffe geholfen zu haben und auch, daß ich alles richtig abgetippt habe.

Gruß aus Wuppertal
Eckhard (* 1940 in Breslau)
eckhard-klepka(a)versanet.de



"Dieter Fuchs" <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de> schrieb im Newsbeitrag
news:8xyfn0sf$hB(a)d.fuchs.t-online.de...
> Hallo Leute!
>
> Ich (blutiger Anfänger ;-) suche für meine Ahnenforschung die Eltern
meiner
> Schwiegermutter.
> Ich weiß nur, das Sie am 1929 in Dahme/Kreis Wohlau geboren ist und später
> in einem Kinderheim aufgewachsen ist.
> Der Ort müßte im damaligen Schlesien gelegen haben.
>
> Kann mir jemand sagen welches Standesamt (Adresse) dafür zuständig ist?
> Kann man sein Anliegen in Deutsch schreiben?
> Wie sind die Erfolgschancen?
>
> Ich freue mich auf eure News.
>
> Gruß Dieter







Re: [NSL] Pomsen, Pombsen Kreis Jauer

Date: 2003/11/17 11:20:13
From: Eckhard M. Klepka <eckhard-klepka(a)versanet.de>

Hallo Horst,

im "Schlesischen Ortschaftsverzeichnis" von 1913 ist eingetragen:

    POMBSEN, Dorf + OBERP Rittergut:
    Kreis, Amtsgericht, Eisenbahn JAUER 14 + 12 km;
    Post Amtsbezirk, Standesamt, ev. + kath. Kirchspiel POMBSEN
    (SCHLES.); Eisenbahn ALTSCHÖNAU 11 1/2 km;
    854 + 2 Einwohner.

Die Orte und die heutigen Namen (Bezeichnungen) findest Du auch unter:
http://gov.genealogy.net/index.jsp
sowie http://www.kartenmeister.com
Ich hoffe geholfen zu haben und auch, daß ich alles richtig abgetippt habe.

Gruß aus Wuppertal
Eckhard (* 1940 in Breslau)
eckhard-klepka(a)versanet.de

----- Original Message -----
From: "Horst Skora" <Horst.Skora(a)gmx.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 11:30 PM
Subject: [NSL] Pomsen, Pombsen Kreis Jauer


Hallo Martin Berdau,

wie der Ort richtig heißt weis ich nicht.
In einer Meldekartei aus Bremerhafen, aus dem Jahr 1921, wurde der Ort
"Pomsen Kreis Jauer" benannt.
Ich nehme jedoch an, das es sich um ein und den selben Ort handelt.

Gruß Horst
_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/17 12:04:23
From: Sabine Brandes <Sabran(a)web.de>

Hallo Bernd,

wie ich sehe, bist du ja bereits mit Anfragen überschüttet worden. Dennoch möchte ich mich gern in die Reihe der Wartenden einschleichen. Ich bin doch immer noch auf Spurensuche nach STOLPER. Leider nichts genaueres. Insofern eilt es auch überhaupt nicht.

Vielen Dank für deine große Hilfsbereitschaft.

Liebe Gruesse aus Broeckel
Sabine (Brandes geb. Stolper)


niederschlesien-l(a)genealogy.net schrieb am 15.11.03 11:29:17:
> 
> Hallo Liste,
> 
> ich habe noch einmal dieses Adressbuch ausgeliehen.
> Braucht jemand Auskünfte ?
> 
> Viele Grüße
> 
> Bernd Grädler
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


______________________________________________________________________________
Horoskop, Comics, VIPs, Wetter, Sport und Lotto im WEB.DE Screensaver1.2
Kostenlos downloaden: http://screensaver.web.de/?mc=021110



[NSL] Senftleben und Kosel/Cosel Kr. Sagan

Date: 2003/11/17 13:22:40
From: Martin Senftleben <DrMartinus(a)drmartinus.de>

Am Sonntag, 16. November 2003 20:35 schrieb Rainer Kärgel - wrote:
> Hallo Herr Senftleben!
> Beim Durchforsten der ev.KB von Freystadt ist mir Ihr Nachname
> aufgefallen. Außerdem gibt es diesen Namen auch im Großraum
> Sagan,NSL.
> Desweiteren gibt es im Raum der Stadt Posen einen Ort der
> Senftleben heißt. Vielleicht helfen Ihnen diese Tipps weiter?

Diesen Ort Senftleben will ich auf jeden Fall noch genauer 
"untersuchen", vermute aber, dass damit wenig Verbindung besteht 
(nach allen bisherigen Ergebnissen). Falls es hier jemanden gibt, der 
mir mehr dazu sagen kann, bin ich natürlich sehr offen und dankbar!

Ein Christian Nizze (geb. 29.4.1800) ist mein Ururgroßvater 
väterlicherseits, verheiratet mit einer Anna Rosina Mangler (geb. 
12.1.1811), beide aus Kosel oder Cosel. Es ist interessant: in der 
Ahnentafel steht bei ihm "Cosel Kr. Sagan", bei ihr aber "Kosel". 
Beide Eintragungen direkt nebeneinander und soweit ich das sehe, von 
derselben Person. Sie ist übrigens in Lättnitz getauft, wioe es 
scheint, er auch. Bei ihm steht unter Taufort und -Kirche: Kosel 
(nicht deutlich zu entziffern, könnte auch "Cosel" sein) Lättnizt Kr. 
Grünberg. Das ist alles etwas verwirrend.

Kann da jemand Erhellendes beisteuern?

Herzlichen Dank schon mal!

Martin

-- 
Martin Senftleben, Doctor of Philosophy, S.V. University
http://www.drmartinus.de
http://www.daskirchenjahr.de



[NSL] Standesämter - Listen

Date: 2003/11/17 15:16:52
From: Efhensel <Efhensel(a)aol.com>

Hallo,

gibt es eine Möglichkeit, im Internet die Zugehörigkeit der Orte zu den 
Standesämtern in Schlesien (oder überhauptI zu suchen?

Eckhard Hensel


[NSL] Kr.Stehlen, Heimatkreis, Zeitung

Date: 2003/11/17 15:29:58
From: Efhensel <Efhensel(a)aol.com>

Hallo,

kennt jemand Anschrift, evtl. auch eMail-Adresse,  von Heimatkreis, 
Kreiszeitung für den Kreis Strehlen?

MFG

Eckhard Hensel


Re: [NSL] Neu in der Liste - Martin Senftleben

Date: 2003/11/17 16:04:28
From: Klaus Liwowsky <KlaLiwo(a)web.de>

> Ich finde viele Senftlebens in Thommendorf, etwa bis 1750/1760, mein Ururgroßvater Ernst Wilhelm Senftleben ist aber 1807 geboren. 

Hallo Martin,

es ist für mich nicht so ganz einfach, alle Daten in Deiner Anfrage
richtig zu interpretieren. 
Zwei Angaben sollten nach meiner Ansicht möglichst nie fehlen:
1.) Die Kreisangabe zur Ergänzung der Ortsangabe. Ist hier tatsächlich
Thommendorf im Kreis Bunzlau gemeint? (45 km südlich von Grünberg)
2.) Die Konfessionsangabe - ganz wichtig in Niederschlesien!

Erst in einer zweiten eMail heißt es dann, daß ein Senftleben
evangelisch war.
Jetzt zu meinem ersten Problem. Du hast tatsächlich evangelische
Kirchenbücher der berühmten Zufluchtskirche von Thommendorf im Kreis
Bunzlau eingesehen? Oder sind hier ausschließlich die Daten aus einer
Ahnentafel gemeint?

> Ist das Loch, das mir da für schlesische Daten aufgefallen ist, typisch? 
Zweite Frage: Welches Loch? Die zeitliche Lücke von 1750 bis 1807?
Es gibt in der Tat zwei Zeitmarken für ev. Kirchenbücher, die in
Schlesien Schwierigkeiten bereiten.
a.) Überhaupt irgendwelche ev. Eintragungen VOR 1742 zu finden.
(Gegenreformation!)
b.) ev. Eintragungen VOR 1792 zu finden. (verbrannten Erstschriften in
den Pfarrhäusern!)

Letztendlich geht es in Deiner Anfrage aber um ev. Kirchenbücher von
Grünberg(Kreisstadt), oder?

Es gab eine Familie Senftleben, die im Fürstentum Glogau (dazu
zählt auch Grünberg!) schon sehr früh in Erscheinung trat. Klement
Senftleben erhielt vom Kaiser am 26.11.1573 einen Wappenbrief. Die
nächst höhere Stufe, das Adelsprädikat, erhielt dann ein Martin v.
Senftleben, Sekretär im Fü. Glogau, und zwar am 3.3.1586. Es würde sich
hier bestimmt lohnen, im Wiener Adelsarchiv nach den beiden Diplomen zu
fragen. So ein vom Dt. Kaiser verliehenes Wappen über seinem Stammbaum
ist doch keine schlechte Sache, oder?

Mit freundlichem Gruß
Klaus Liwowsky


Re: [NSL] Standesmter - Listen

Date: 2003/11/17 16:08:05
From: Luz <luzblitz(a)yahoo.de>

 --- Efhensel(a)aol.com schrieb: > Hallo,
> 
> gibt es eine Möglichkeit, im Internet die
> Zugehörigkeit der Orte zu den 
> Standesämtern in Schlesien (oder überhauptI zu
> suchen?
> 
> Eckhard Hensel

Hallo Eckhard,
na klar, zum Beispiel mit google findet man:

http://homepages.rootsweb.com/~pzebe/Grottkau/GParishes5.htm
etc.pp.
Etwas mehr Zeitaufwand braucht der Metacrawler.
Gruß aus Bonn
Luz

__________________________________________________________________

Gesendet von Yahoo! Mail - http://mail.yahoo.de
Logos und Klingeltöne fürs Handy bei http://sms.yahoo.de


Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 16:11:43
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo Klaus,

Es gibt 25 LANGNER.
Kennst Du den Vornamen?

Stefan
----- Original Message -----
From: "Klaus Langner" <Klaus.L(a)ngner.de>
To: "Stefan Reinicke" <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 11:10 AM
Subject: RE: [NSL] Oelser Adressbuch


hallo stefan,

ja, bitte! ich suche nach LANGNER.

viele grüße,
- klaus -

Original Message -----------------------
Hallo Listenmitglieder,

ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.

Gruß aus Berlin

Stefan Reinicke

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l





[NSL] Militsch/Freyhan

Date: 2003/11/17 16:18:18
From: Dsn0815 <Dsn0815(a)aol.com>

Hallo, Freunde! Ich suche Kontakt zu Forscherfreunden aus obigem Bereich!  
Gibt es evtl. für dieses Gebiet schon eine Forschergruppe? Meine väterliche 
Linie kommt aus dem Kreis Militsch/Freyhan. Ich würde mich über eine 
Kontaktaufnahme sehe freuen. 
Herzl. gruß aus berlin   Dieter Seemann


Re: [NSL] Neu in der Liste - Martin Senftleben

Date: 2003/11/17 17:23:28
From: Günther Böhm <GHBoehm(a)ish.de>

Klaus Liwowsky schrieb:

Es gab eine Familie Senftleben, die im Fürstentum Glogau (dazu
zählt auch Grünberg!) schon sehr früh in Erscheinung trat. Klement
Senftleben erhielt vom Kaiser am 26.11.1573 einen Wappenbrief. Die
nächst höhere Stufe, das Adelsprädikat, erhielt dann ein Martin v.
Senftleben, Sekretär im Fü. Glogau, und zwar am 3.3.1586. Es würde sich
hier bestimmt lohnen, im Wiener Adelsarchiv nach den beiden Diplomen zu
fragen. So ein vom Dt. Kaiser verliehenes Wappen über seinem Stammbaum
ist doch keine schlechte Sache, oder?

Hallo Martin, hallo Klaus,
wenn Bunzlau gefragt ist, passt sicher auch der Rektor der dortigen Lateinschule, Valentin SÄNFTLEBEN, * ca. 1470, Lehrer u.a. des Diplomaten und Dichters Martin OPITZ v. BOBERFELD.

Grüße aus Hilden,
Günther Böhm




Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 17:24:57
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo Ines,

STILLER , Friedrich , Vorschlosser , Hindenburgstr.2c
- Heinz , Geschäftsführer , Beethofenstr.81
- Hermann , Lokführer , von Papen.weg 13
-Johann , Schmied von-Papen-weg 53
EISEBITH , August , Lokheizer , Bernstädterstr. 8a
- Klara , ohne Beruf , Bernstädterstr. 8a
- Robert , Rentner Herrenstr.12
STAHR , Ernst , Studiendirektor , Nachodstr. 11
- Paul , Arbeiter , Rudolf-Peters-weg 17
- Paul , Maurer , Türkstr.3

Gruß Stefan


----- Original Message -----
From: "Ines Stiller" <Ines.Stiller(a)gmx.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 11:37 AM
Subject: RE: [NSL] Oelser Adressbuch


> Hallo Stefan,
>
>  vielen Dank für das Angebot.
>
>
> Ich suche nach STILLER EISEBITT CHANTGROSS STAHR
>
> Tschüß Ines
>
>
>
>
> > Original Message -----------------------
> > Hallo Listenmitglieder,
> >
> > ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36"
> >  ausgeliehen.
> > Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
> >
> > Gruß aus Berlin
> >
> > Stefan Reinicke
> >
> > _______________________________________________
> > Niederschlesien-L mailing list
> > Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> >
> >
> > _______________________________________________
> > Niederschlesien-L mailing list
> > Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> >
>
> --
> NEU FÜR ALLE - GMX MediaCenter - für Fotos, Musik, Dateien...
> Fotoalbum, File Sharing, MMS, Multimedia-Gruß, GMX FotoService
>
> Jetzt kostenlos anmelden unter http://www.gmx.net
>
> +++ GMX - die erste Adresse für Mail, Message, More! +++
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 17:24:57
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo,

ja in der Staatsbibliothek

Stefan
----- Original Message -----
From: "roland wissowski" <rowi(a)rowisch.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 12:44 PM
Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


Kann ich dieses Buch auch ausleihen ?

Gruß

Roland



Am 16.11.2003 um 10:38 schrieb Stefan Reinicke:

> Hallo Listenmitglieder,
>
> ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
> Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
>
> Gruß aus Berlin
>
> Stefan Reinicke
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l





Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 17:24:58
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo Anke,

15 X SOMMER gibt es.
THIELE , Bruno , Schlosser , Hindenburgstr.5b
SEIFERT , Alfred , Tischlergeselle , Parkstr.24
- Erich , Schornsteinfegergeselle , Wallstr. 8
- Gustav , Schloßdiener , Schloßbrauereigelände
- Paul , Justizinspektor , Gartenstr.22a
- Wilhelm , Fleischermeister ,Mallisonstr.1
SEIFFERT , Hermann , Hausbesitzer , Hinterhäuser 1
- Jutta , Lehrerin , Bahnhofstr.15

Gruß Stefan


----- Original Message -----
From: <Ankenelly45(a)aol.com>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 12:27 PM
Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


In einer eMail vom 16.11.03 10:35:33 (MEZ) Mitteleuropäische Zeit schreibt
st.reinicke(a)t-online.de:

> ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
> Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
>

Hallo Stefan,
danke für dein Angebot.
Kannst du bitte für mich nach SOMMER, THIELE und SEIF(F)ERT sehen.
Z.Zt. suche ich überall, es gibt einfach keinen Anschluß.
Es grüßt
Anke

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l





Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 17:24:58
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo,

leider kein BUENZEISLER vorhanden

Stefan

----- Original Message -----
From: "Siegfried B.Schmitz" <siegfriedb(a)schmitzandernach.com>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 1:22 PM
Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


> Hallo Stefan,
> könntest du bitte nach BUENZEISLER, in dem Adressbuch seheen,
> Dankescön und noch einen schönen Sonntag wünscht
> aus der verregneten Eifel
> Siehgfried
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 17:24:58
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo,

es gibt einen JARZOMBEK , Alfred Kupferschmied , Buselwitzerstr.10

Stefan
----- Original Message -----
From: "Rudolf Maciej" <rudolf.maciej(a)freenet.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 1:33 PM
Subject: AW: [NSL] Oelser Adressbuch


>
>
> Hallo Stefan,suche bitte mal,ob eine
> Familie Lakos,Johann +
>
> Blabusch,Maria,
> sowie Jarsumbek`s
> dort zu finden sind.
> Erika Maciej
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
> [mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Stefan
> Reinicke
> Gesendet: Sonntag, 16. November 2003 10:38
> An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
> Betreff: [NSL] Oelser Adressbuch
>
>
> Hallo Listenmitglieder,
>
> ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
> Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
>
> Gruß aus Berlin
>
> Stefan Reinicke
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 17:24:59
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo,

GEIER , Ernst, Maler , Buselwitzerstr. 14
- Richard , Schlosser , Breslauerstr.10

Stefan


----- Original Message -----
From: "Uwe Kraemer" <uwe-kraemer(a)web.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 1:52 PM
Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


>
> ----- Original Message -----
> From: "Stefan Reinicke" <st.reinicke(a)t-online.de>
> To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
> Sent: Sunday, November 16, 2003 10:38 AM
> Subject: [NSL] Oelser Adressbuch
>
>
> Hallo Listenmitglieder,
>
> ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
> Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
>
>
> Hallo Stefan,
>
> es wäre toll wenndu für mich nach den Namen WITTON und GEIER schauen
> könntest
>
> Danke
>
> Uwe Kraemer
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




Re: [NSL] Adressbuch Oels

Date: 2003/11/17 17:26:29
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo,

weder Carl noch Anna KUSCHE stehen in diesem Buch.

Gruß Stefan

----- Original Message -----
From: "Andrea Kraft" <a.kraft(a)tiscalinet.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, November 16, 2003 7:11 PM
Subject: [NSL] Adressbuch Oels


Vielen Dank für das Angebot ich suche
KUSCHE Carl und Anna, geb. Schubert. Sie sollen in einer Domäne in Oels
gearbeitet haben.
Übrigends - was war eine Domäne?
Gruß
Andrea Kraft

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l





Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 17:26:30
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo,

KURZAWA , Johann Herrenschneidermeister , Herrenstr.7

Gruß Stefan


----- Original Message -----
From: "Peter und Monika Kurzawa" <peter-monika-kurzawa(a)t-online.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 10:22 AM
Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


> Hallo Stefan,
>
> suche in Oels nach Kurzawa, Schneidermeister, zuletzt wohnhaft
Herrenstraße
> 6
>
> Kinder:
> Elisabeth, Maria, Martha, Gretel, Erika, Kläre, Hans
>
> Danke für deine Hilfe
> Gruß Monika
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




[NSL] Oelser Adressverzeichnis von 1935/36

Date: 2003/11/17 17:33:21
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo alle zusammen,

noch ein Mal zum Adreßbuch.
Hier ist nur die Stadt Oels aufgeführt.

Sollte ich jemanden nicht geantwortet haben, 
dann ist der Gesuchte Name nicht verzeichnet.

Gruß 

Stefan



Re: [NSL] suche APELT, HEINZE, KERNKE, WOITSCHACH aus Neusalz

Date: 2003/11/17 17:41:18
From: Dietrich Kernke <DKernke(a)gmx.de>

Hallo Andreas,

Deine Suche unter anderem nach KERNKE veranlasst mich danach zu fragen, was Dir über KERNKE's vorliegt, um eventuell auch etwas davon für meine Suche verwenden zu können. Ich suche noch immer nach genaueren Daten von meinem Urgroßvater CARL KERNKE, der1838 in Kodlewe bei Gellendorf im Kreis Trebnitz geboren sein soll. Über Vorfahren davor ist mir garnichts bekannt. Es kann also auch sein, dass Neusalz und Umgebung usw. Ursprungsorte meiner Vorfahren sind.

Mit freundlichen Grüßen
Dietrich Kernke


Andreas Bischoff schrieb:

Hallo,

ich suche APELT, HEINZE, KERNKE, WOITSCHACH aus Neusalz und Umgebung, insbesondere aus Tschiefer, Költsch, Kölmchen und Aufhalt. Zeitraum 18. und 19. Jahrhundert. Vielleicht hat jemand Hinweise oder Daten zu den o.a. Namen ?

Danke und Gruß,

Andreas Bischoff, Berlin

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l






Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 18:00:58
From: Peter und Monika Kurzawa <peter-monika-kurzawa(a)t-online.de>

Hallo Stefan,

Danke für deine schnelle Antwort.
 Ich weiß nicht, wie Adressbücher aufgebaut sind. Daher meine Frage: Werden
Familienangehörige nicht erwähnt?

Gruß Monika

----- Original Message ----- 
From: "Stefan Reinicke" <st.reinicke(a)t-online.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 5:25 PM
Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


> Hallo,
>
> KURZAWA , Johann Herrenschneidermeister , Herrenstr.7
>
> Gruß Stefan
>
>
> ----- Original Message -----
> From: "Peter und Monika Kurzawa" <peter-monika-kurzawa(a)t-online.de>
> To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
> Sent: Monday, November 17, 2003 10:22 AM
> Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch
>
>
> > Hallo Stefan,
> >
> > suche in Oels nach Kurzawa, Schneidermeister, zuletzt wohnhaft
> Herrenstraße
> > 6
> >
> > Kinder:
> > Elisabeth, Maria, Martha, Gretel, Erika, Kläre, Hans
> >
> > Danke für deine Hilfe
> > Gruß Monika
> >
> >
> > _______________________________________________
> > Niederschlesien-L mailing list
> > Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> >
> >
> >
> > _______________________________________________
> > Niederschlesien-L mailing list
> > Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> >
>
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 18:09:08
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo Monika,

es werden in diesem Buch keine weiteren Angehörigen erwähnt.

Gruß Stefan


----- Original Message -----
From: "Peter und Monika Kurzawa" <peter-monika-kurzawa(a)t-online.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 5:56 PM
Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


> Hallo Stefan,
>
> Danke für deine schnelle Antwort.
>  Ich weiß nicht, wie Adressbücher aufgebaut sind. Daher meine Frage:
Werden
> Familienangehörige nicht erwähnt?
>
> Gruß Monika
>
> ----- Original Message -----
> From: "Stefan Reinicke" <st.reinicke(a)t-online.de>
> To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
> Sent: Monday, November 17, 2003 5:25 PM
> Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch
>
>
> > Hallo,
> >
> > KURZAWA , Johann Herrenschneidermeister , Herrenstr.7
> >
> > Gruß Stefan
> >
> >
> > ----- Original Message -----
> > From: "Peter und Monika Kurzawa" <peter-monika-kurzawa(a)t-online.de>
> > To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
> > Sent: Monday, November 17, 2003 10:22 AM
> > Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch
> >
> >
> > > Hallo Stefan,
> > >
> > > suche in Oels nach Kurzawa, Schneidermeister, zuletzt wohnhaft
> > Herrenstraße
> > > 6
> > >
> > > Kinder:
> > > Elisabeth, Maria, Martha, Gretel, Erika, Kläre, Hans
> > >
> > > Danke für deine Hilfe
> > > Gruß Monika
> > >
> > >
> > > _______________________________________________
> > > Niederschlesien-L mailing list
> > > Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> > > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> > >
> > >
> > >
> > > _______________________________________________
> > > Niederschlesien-L mailing list
> > > Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> > > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> > >
> >
> >
> >
> > _______________________________________________
> > Niederschlesien-L mailing list
> > Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Militsch/Freyhan

Date: 2003/11/17 18:11:49
From: Klaus Langner <klaus.l(a)ngner.de>

hallo dieter,

ich kenne keine gruppe, forsche aber nach LANGNERS aus diesem gebiet.

viele grüße,
- klaus -

----- Original Message ----- 
From: <Dsn0815(a)aol.com>
To: <Niederschlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 4:18 PM
Subject: [NSL] Militsch/Freyhan


Hallo, Freunde! Ich suche Kontakt zu Forscherfreunden aus obigem Bereich!
Gibt es evtl. für dieses Gebiet schon eine Forschergruppe? Meine väterliche
Linie kommt aus dem Kreis Militsch/Freyhan. Ich würde mich über eine
Kontaktaufnahme sehe freuen.
Herzl. gruß aus berlin   Dieter Seemann

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/17 18:11:57
From: Klaus Langner <klaus.l(a)ngner.de>

hallo stefan,

keine spezifischen vornamen - in oels arbeite ich noch nach der
schrotschußmethode. kannst du mir einen scan schicken? alle 25 abzutippen
wäre zu viel des guten.

viele grüße,
- klaus -

----- Original Message ----- 
From: "Stefan Reinicke" <st.reinicke(a)t-online.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 4:15 PM
Subject: Re: [NSL] Oelser Adressbuch


> Hallo Klaus,
>
> Es gibt 25 LANGNER.
> Kennst Du den Vornamen?
>
> Stefan
> ----- Original Message -----
> From: "Klaus Langner" <Klaus.L(a)ngner.de>
> To: "Stefan Reinicke" <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
> Sent: Sunday, November 16, 2003 11:10 AM
> Subject: RE: [NSL] Oelser Adressbuch
>
>
> hallo stefan,
>
> ja, bitte! ich suche nach LANGNER.
>
> viele grüße,
> - klaus -
>
> Original Message -----------------------
> Hallo Listenmitglieder,
>
> ich habe gerade das "Oelser Adreßverzeichnis von 1935/36" ausgeliehen.
> Falls Ihr einen Namen sucht ,dann schaue ich für Euch nach.
>
> Gruß aus Berlin
>
> Stefan Reinicke
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>
>
>
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




[NSL] Name Guske

Date: 2003/11/17 18:50:21
From: Petra Seidemann / Michael Matschulla <Seidemann.Matschulla(a)t-online.de>

Hallo, Hubertus,
ich weiß nicht, ob wir schon einmal Kontakt hatten ? Ich suche für einen
Freund nach dem Namen Guske, ältester bekannter Guske ist bisher Karl Joseph
Guske * ca. 1820-1830 oo Hedwig Puschmann, einziges bekanntes Kindt ist
Anton Guske * 16.10.1850 Seifersdorf/Kr. Wohlau, wo die Familie dann lebte;
jedoch waren Karl Joseph + Anton lt. Ahnenpaß katholisch.
Könnte es hier eine Verbindung geben ?
Viele Grüsse
Petra

http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



Re: [NSL] Standesämter - Listen

Date: 2003/11/17 19:08:57
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

Hallo Eckhard

Grüße aus Kanada

Sicherlich, aber es wird noch eine Weile dauern.  Mit Groß Strehlitz in
www.kartenmeister.com   habe ich einen Anfang gemacht. Bedenke bitte
Schlesien ist mit  13724  Orten vertreten und ich trage im Moment nur die
Orte ein nach denen gefragt wird. Also daß heißt, suchst du einen Ort, sehe
ich nach ob die komplette Eingabe dort besteht, wenn nicht ergänze ich es.

Fertig ist Pommern. Ostpreussen wird im Moment eingetragen.

Uwe Krickhahn
Medicine Hat. Alberta
Canada


Subject: [NSL] Standesämter - Listen


Hallo,

gibt es eine Möglichkeit, im Internet die Zugehörigkeit der Orte zu den
Standesämtern in Schlesien (oder überhauptI zu suchen?

Eckhard Hensel





[NSL] Einwohnerverzeichnis Kreis Landeshut

Date: 2003/11/17 19:26:51
From: Günter Teichmann <teichmann.guenter(a)web.de>

Hallo,

das Einwohnerverzeichnis des Kreises Landeshut von 1938 ist zu finden unter: www.merzdorf-im-riesengebirge.de
und dann Quellen. Es sind jeweils die Haushaltsvorstände verzeichnet.

Gruß
Günter Teichmann


[NSL] Namensforschung Gruender

Date: 2003/11/17 19:55:02
From: Hans Gründer <hans.gruender(a)koeln.de>

Hallo,
ich bin neu in der Liste und moechte mich und meine Ziele kurz vorstellen:
Geboren bin ich 1934 in Lueben in Schlesien, wo auch meine Mutter geboren ist. Mein Vater ist in Westpreussen geboren.
Ich suche nach Vorfahren väterlicherseits und bin bisher bei meinem Grossvater, Hermann, Richard Gruender, geb. am 27.11.1878 in Rothwasser, Krs. Goerlitz, angelangt. Er hatte, soweit ich mich erinnere, 1 Bruder. Von meinem Urgrossvater kenne ich nur den Namen, Gustav, Hermann Gruender:
Wer kann mir hier mit weiteren Informationen und Vorgehensweisen helfen?

Viele Gruesse 
Hans

[NSL] GRÜNDER / Gruender

Date: 2003/11/17 20:14:34
From: Andreas Meininger <a.meininger(a)freenet.de>

Hallo Hans, hallo Listenteilnehmer,

nach dem "Genealogen-Lexikon", Herausgeber Hans-J. Pauli, VARIA-VERLAG,
Stuttgarter Str. 202, 71732 Tamm-Hohenstange, 1. Aufl. 700 Expl., 9/2000

sucht nach  GRÜNDER 1810 in Niederpenzighammer
Rudnick, Brunold Nick, 73642 Welzheim,
e-mail: Rudnick(a)gmx.de , Rudnick(a)t-online.de
Homepage: http://privat.schlund.de/R/Rudnick/Index

MfG
Andreas Meininger


----- Original Message -----
From: "Hans Gründer" <hans.gruender(a)koeln.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 7:24 PM
Subject: [NSL] Namensforschung Gruender


Hallo,
ich bin neu in der Liste und moechte mich und meine Ziele kurz vorstellen:
Geboren bin ich 1934 in Lueben in Schlesien, wo auch meine Mutter geboren
ist. Mein Vater ist in Westpreussen geboren.
Ich suche nach Vorfahren väterlicherseits und bin bisher bei meinem
Grossvater, Hermann, Richard Gruender, geb. am 27.11.1878 in Rothwasser,
Krs. Goerlitz, angelangt. Er hatte, soweit ich mich erinnere, 1 Bruder. Von
meinem Urgrossvater kenne ich nur den Namen, Gustav, Hermann Gruender:
Wer kann mir hier mit weiteren Informationen und Vorgehensweisen helfen?

Viele Gruesse
Hans



Re: [NSL] Oelser Adressverzeichnis von 1935/36

Date: 2003/11/18 00:19:06
From: BRAZEAL1 <BRAZEAL1(a)aol.com>

Hallo Stefan--
ich suche PROSKE.  Gibt es PROSKE in der Adressbuch?
Danke im Voraus.
Jana PROSKE Brazeal


AW: [NSL] Oelser Adressverzeichnis von 1935/36

Date: 2003/11/18 01:08:22
From: Michael Leehr <michael.leehr(a)online.de>

Hallo Stefan,
Es ist zwar eher unwahrscheinlich, aber man sollte ja alles versuchen.
Taucht in dem Adressbuch zufällig der Name "Leehr" in genau dieser
schreibweise auf? Im Kreis Oels habe ich ca. hundert Jahre vorher 2x den
Namen und suche Nachfahren.
Vielen Dank im vorab.
Gruß
Michzael

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net] Im Auftrag von Stefan
Reinicke
Gesendet: Montag, 17. November 2003 17:36
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Oelser Adressverzeichnis von 1935/36


Hallo alle zusammen,

noch ein Mal zum Adreßbuch.
Hier ist nur die Stadt Oels aufgeführt.

Sollte ich jemanden nicht geantwortet haben, 
dann ist der Gesuchte Name nicht verzeichnet.

Gruß 

Stefan


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Re: DEU-SCHLESIEN-D Digest V03 #362

Date: 2003/11/18 01:12:07
From: Adalbert Goertz <goertz(a)FoxValley.net>

re:

I have tried to learn a little about the "Friderizianischen land
register",
but I'm not sure it is the same as the what caught my eye in Gerds
response
of 5 Nov 2003.

My questions would concern the Prussian colonies designed between
1795-1807.

>>
Adalbert Goertz responds >>>>>>>>>>>>
>>
The Friedr.Kataster were written 1743 - 1750 for Schlesien and wouldnt
apply to 1795-1807 after the death of Friedrich II (+1786).
In addition we must conclude that they perished in 1945.
You seem to imply a time period for South Prussia or New East Prussia.
If that is the case, I invite you to visit my
faq.posen
and
faq.schlesien

at http://users.FoxValley.net/~goertz/
--
      Adalbert Goertz * ph 719-390-1088 * eFAX:1-303-4790297 *
    retired in Colorado Springs, (Colorado is a state of mind) ---
   For info on revised book on East and West Prussia by Brandt-Goertz
              see website http://www.cyberspace.org/~goertz
     Let us look for "Weapons of Mass Deception" in the Whitehouse.




Re: [NSL] Namensforschung Gruender

Date: 2003/11/18 01:12:29
From: Fritz Schulz <F_Schulz(a)s-direktnet.de>

Hallo Hans,

in meiner Familienforschung SCHULZ bin ich auch auf den Namen GRÜNDER
gestoßen:

Ein Friedrich August Gründen, in Diensten allhier (Görlitz), war Pate am
31.03.1861 in der EK Peterskirche zu Görlitz von meinem Urgroßvater  Gustav
Karl Emil SCHULZ*09.03.1861 in Görlitz.

Ob da wohl Zusammenhänge bestehen?

Gruß

Fritz Schulz, Pforzheim


am 17.11.2003 19:24 Uhr schrieb Hans Gründer unter hans.gruender(a)koeln.de:

> Hallo,
> ich bin neu in der Liste und moechte mich und meine Ziele kurz vorstellen:
> Geboren bin ich 1934 in Lueben in Schlesien, wo auch meine Mutter geboren ist.
> Mein Vater ist in Westpreussen geboren.
> Ich suche nach Vorfahren väterlicherseits und bin bisher bei meinem
> Grossvater, Hermann, Richard Gruender, geb. am 27.11.1878 in Rothwasser, Krs.
> Goerlitz, angelangt. Er hatte, soweit ich mich erinnere, 1 Bruder. Von meinem
> Urgrossvater kenne ich nur den Namen, Gustav, Hermann Gruender:
> Wer kann mir hier mit weiteren Informationen und Vorgehensweisen helfen?
> 
 




[NSL] Standesmter - Listen

Date: 2003/11/18 01:12:40
From: Dirk Steindorf-Sabath <Steindorf-Sabath(a)t-online.de>

Hallo,

für den Kreis Guhrau siehe hier:

http://steindorf-sabath.bei.t-online.de/kr-sta.html

Mit freundlichem Gruß
Dirk Steindorf-Sabath


Re: [NSL] Namensforschung Gruender Rothwasser Krs. G örlitz

Date: 2003/11/18 01:40:03
From: Rudolf Winkler <winkler.rudolf(a)t-online.de>

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Hans Gründer <hans.gruender(a)koeln.de>
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Datum: Montag, 17. November 2003 19:56
Betreff: [NSL] Namensforschung Gruender


Hallo,
ich bin neu in der Liste und moechte mich und meine Ziele kurz vorstellen:
Geboren bin ich 1934 in Lueben in Schlesien, wo auch meine Mutter geboren
ist. Mein Vater ist in Westpreussen geboren.
Ich suche nach Vorfahren väterlicherseits und bin bisher bei meinem
Grossvater, Hermann, Richard Gruender, geb. am 27.11.1878 in Rothwasser,
Krs. Goerlitz, angelangt. Er hatte, soweit ich mich erinnere, 1 Bruder. Von
meinem Urgrossvater kenne ich nur den Namen, Gustav, Hermann Gruender:
Wer kann mir hier mit weiteren Informationen und Vorgehensweisen helfen?

Viele Gruesse
Hans

Hallo, Hans,
aus meinen Rothwasseraufzeichnungen habe ich folgende "GRÜNDER"-Daten
entnehmen können:
JOHANN CHRISTIAN GRÜNDER, Bauer
Quelle: Verzeichnis sämtlicher Bauer, Gärtner und Häusler in der Gemeinde
von Rothwasser im Jahre 1810.
Aufbewahrungsort: A. P. Wroclaw
GUSTAV GRÜNDER, Tischler (Nr. 127)
Quelle: Adressbuch Rothwasser 1905
JULIUS GRÜNDER; Tischler (Nr. 127)
Quelle: Adressbuch Rothwasser 1926
JULIUS GRÜNDER, Tischler, (Wilhelmstr. 431)
Quelle: Adressbuch Rothwasser 1939
Möge es nutzen!
Mit freundl. Grüßen
R. Winkler




Re: [NSL] Oelser Adressbuch

Date: 2003/11/18 01:43:23
From: Siegfried B.Schmitz <siegfriedb(a)schmitzandernach.com>

Danke Stefan,

für deine Antwort
Mit freundlichen Grüssen
Siegfried



Re: [NSL] Re:Lachmann

Date: 2003/11/18 20:28:37
From: Werner Schuch <w.schuch(a)12move.de>

Hallo  Monika,

leider bin ich erst am Anfang mit meinen Lachmann`s und weiss auch nur, dass
Karoline Lachmann mit Paul Schuch aus Alt Jauer verheiratet war. Habe leider
keine weiteren Daten. Karoline könnte so zwischen 1850 und 1860 geboren
sein.
Gruß
Helma



[NSL] KLAMT, Kr. Nimptsch

Date: 2003/11/18 20:35:17
From: Dr. Christian L. Schwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

"Rainer Kärgel" <rainer_kaergel(a)web.de> schrieb:
> Hallo Tobias!
> Ich habe die Familie Klamt aus der Gegend um Nimptsch.Vielleicht paßt es ?
> 
> MfG,
> Rainer Kärgel

Lieber Rainer,

kannst Du mir sagen, woher Deine Linie KLAMT im Kreis Nimptsch stammt und welcher Religion sie war? Ich suche auch nach KLAMT im Kreis Nimptsch.

Die letzte bekannte Ahnin ist hier Mathilde Klamt [Ahnen-Nr. 17] (*err. 1835 ggf. Groß Wilkau/Krs. Nimptsch, 8 25.11.1866 Breslau, † nach 04.05.1869 und vor 17.08.1894, Ort unbekannt) als Tochter von Franz Klamt [Ahnen-Nr. 34] Stellenbesitzer und Böttgermeister zu Groß Willkau (*err. um 1810, † vor 25.11.1866)

Bei der geringen Anzahl katholischer Einwohner in Gross Wilkau (22 im Jahre 1830) war davon auszugehen, dass die Linie Klamt eigentlich weiter zurück zu verfolgen war. Die Suche nach der Geburtseintragung von Mathilde Klamt [Ahnen-Nr. 17] 1835 in Groß Willkau oder dem Tod von Franz Klamt [Ahnen-Nr. 34] (*err. um 1810, † vor 25.11.1866) führte zunächst zur katholischen Kirche Nimptsch. 

Zunächst wurde im Register der katholischen Kirchenbücher Nimptsch ohne Erfolg nach dem Namen Klamt gesucht. Ebenso blieb eine zweite Durchsicht der verfilmten katholischen Kirchenbücher Nimptsch (Geburten 1808-1894, 1808-1837), Heiraten (1794-1854) sowie Tote (1870-1900) ohne jedlichen Namenseintrag Klamt. 

Franz Klamt [Ahnen-Nr. 34] (*err. um 1810, † vor 25.11.1866) war bei der Heirat sein Tochter Mathilde Klamt [Ahnen-Nr. 17] mit Friedrich Wilhelm Schwarzer [Ahnen-Nr. 16] am 25.11.1866 in der katholischen Kirchen St. Mauritius in Breslau bereits verstorben. Negativ blieb erwartungsgemäß die Auswertung der Totenbücher 1870-1900 der katholischen Kirche Nimptsch, da die Jahre vor 1866 fehlen, sowie die  des Standesamtes Quanzendorf 1874-1888. Einzig möglicher Schluß ist hier, dass neben Franz Klamt [Ahnen-Nr. 34] auch dessen Frau N.N. [Ahnen-Nr. 35] früh, d.h. vor 1874 verstorben sein müsste.  

Negativ war auch die Durchsicht der Totenbücher 1863-1896 der katholischen Kirchen St. Mauritius in Breslau. Bisher nicht geprüft, wenn auch unwahrscheinlich, ist ein möglicher Tod in Breslau vor 1863. 

Negativ hinsichtlich Franz Klamt [Ahnen-Nr. 34] war jedoch auch die Durchsicht der Heiraten 1794-1900 und Taufen 1808-1894 der kath. Kirche Nimptsch, woraufhin die Suche in den kath. Kirchen der Umgebung weitergeführt wurde. 

In der 4.3 km nördlich von Groß Wilkau gelegenen kath. Kirche Heidersdorf verlief die Durchsicht der Toten 1708-1794 und 1838-1900 sowie der Taufen 1708-1785 und 1847-1882 negativ. Hier fehlen leider die Jahre um 1835, dem angenommenen Geburtsjahr der Mathilde Klamt [Ahnen-Nr. 17]. Die Durchsicht der Filme für Heidersdorf (1708-1900) nördlich von Groß Wilkau ergab am 23.03.1725 den Tod der Ehefrau Catharina (*1694) des Hans Christoph Klambt, Witwer und Gärtner in Langenöls (*1694 ggf. Langenöls, † 03.04.1750 Heidersdorf), am 27.11.1726 dessen erneute Vermählung, am 06.12.1737 die Geburt eines Sohnes Johann Joseph Klambt, am 03.04.1750 des erstgenannten Tod und am 01.06.1761 die Wiedervermähluing seiner hinterlassenen zweiten Frau. Dies zeigt aber lediglich, dass der Name in diesem Raum schon früher verbreitet war. Nach 1761 kommen keine Namensnennungen mehr vor.

Nicht durchgeführt wurde eine Suche in der südwestlich von Gross Wilkau gelegenen kath. Kirche Girlachsdorf, Kr. Reichenbach, da bei den Heiraten 1740-1800 und 1840-1856 sowie den Taufen 1715-1771,1773-1799 und 1840-1865 die interessanten Jahre um 1835 nicht erhalten sind und bei den Toten 1740-1799 die Jahre vor 1866 fehlen.

Nicht durchgeführt wurde bisher eine Suche in der nordöstlich von Groß Wilkau gelegenem kath. Kirche Rothschloß.

Mit herzlichem Dank aus Hameln

Christian Schwarzer

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Searching in Silesia for 
SCHWARZER in Neobschütz/Kr. Münsterberg und Polnisch Leipe, Hilbersdorf und Weissdorf/Kr.Falkenberg sowie in Oberjohnsdorf/Kr. Nimptsch und Stachau/Kr. Nimptsch 
FISCH in Münsterberg and Lehmgruben / Kr. Breslau
FRINSDORF in Münsterberg und Umgebung
HESS in Breslau und Fraustadt / Posen und Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark
HILLER / HYLLER / HÜLLER / HUELLER in Wendisch-Ossig bei Görlitz sowie in Posen und Polen HOFFMANN in Korschwitz / Kr. Münsterberg
HUEBNER in Neualtmannsdorf / Kr. Münsterberg
JACHMANN in Reichau / Kr. Nimptsch
JONAS in Schlesien, Thüringen und Sachsen 
KLAMT in Groß Wilkau / Kr. Nimptsch
KLEINERT in Beckern / Kr. Ohlau und Klein Mühlatschütz / Kr. Oels
LIEBNER in Eisdorf / Kr. Namslau
LOBE in Beckern, Gross Jeltsch, Gross Duppine / Kr. Ohlau
MENTZEL in Münsterberg und Umgebung
PUFF in Münsterberg und Polnisch Leipe bei Löwen / Kr. Falkenberg
SÄGNER in Leipe / Kr. Breslau
SCHIMMEL in Tschechnitz / Kr. Breslau
SPERLING in Beckern und Gross Duppine / Kr. Ohlau sowie in ganz Schlesien, Thüringen und Sachsen
SCHOLZ in Lehmgruben / Kr. Breslau 
DZIALAS in Beckern und Gross Duppine / Kr. Ohlau
WOLLNY / WOLLNI in Beckern und Gross Duppine / Kr. Ohlau 

Searching in the "Neumark" for: 
ARNHOLZ in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark
GUDIAN in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark
HESS in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark
KRUEGER in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark
SCHLIPSEN in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark 

Searching in "Ostpreussen" for: 
ADEBAHR in Jabiamfelde / Jesau / Kr. Preußisch Eylau
BEYER in Wittenberg and Tharau / Kr. Preußisch Eylau
BASS in Abschwangen / Kr. Preußisch Eylau
DALLAF
DOBBERT in Tharau / Kr. preußisch Eylau
EWERT
FEIERABEND in Tharau / Kr. Preußisch Eylau
FRANZ in Abschwangen / Kr. Preußisch Eylau
KADGIER
KOMM in Brasniken / Kr. Samland
KLEIN
KROLL in Brasniken / Kr. Samland
LEMKE in Tharau / Kr. Preußisch Eylau
PRILL in Genditten / Kr. Bartenstein
ROMEIKE in Almenau und Abschwangen/ Kr. Preußisch Eylau and Mertenheim / Kr. Lötzen
SPEER in Braxeinshof / Kr. Preußisch Eylau
TAUSENDFREUND
WILLMANN in Konitten und Neu Waldeck / Kr. Preußisch Eylau
WORM 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 



















[NSL] RE: Güter-Adressbuch Schlesien von 1894

Date: 2003/11/18 20:36:22
From: horst_u.tuellner <horst_u.tuellner(a)web.de>

Hallo Freunde,
vor wenigen Monaten wurde häufig o.g. Buch erwähnt und ich kann nicht mehr sagen wer es besitzt. Dennoch meine Frage an die/den Unbekannte(n): könntest Du bitte mal nachsehen, was zum Gut Rechenberg und evtl. der dort lebenden Familie Tüllner vermerkt ist? Ich komme an dieser Stelle einfach nicht weiter.  
Bereits jetzt besten Dank und freundliche Grüße aus Köln
Horst-U. Tüllner

Re: [NSL] Standesämter - Listen

Date: 2003/11/18 20:40:11
From: Efhensel <Efhensel(a)aol.com>


> --- Efhensel(a)aol.com schrieb: > Hallo,
> > 
> > gibt es eine Möglichkeit, im Internet die
> > Zugehörigkeit der Orte zu den 
> > Standesämtern in Schlesien (oder überhauptI zu
> > suchen?
> > 
> > Eckhard Hensel
> 
> Hallo Eckhard,
> na klar, zum Beispiel mit google findet man:
> 
> http://homepages.rootsweb.com/~pzebe/Grottkau/GParishes5.htm
> etc.pp.
> Etwas mehr Zeitaufwand braucht der Metacrawler.
> Gruß aus Bonn
> Luz


Hallo Luz,

danke. Das betrifft Kr. Grottkau. Aber wo findet man eine Suchemöglichkeit 
für ganz Schlesien, oder z.B. Kreis Strehlen?

Gruß aus Wremen

Eckhard Hensel





Re: [NSL] Kriegstote 1. Weltkrieg

Date: 2003/11/18 20:44:18
From: Dr. Christian L. Schwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

"Dieter Ossenberg" <dieter.ossenberg(a)cityweb.de> schrieb:
> Hallo,
> Ich versuche die Sterbedaten eines Bruders meiner Großmutter zu
> ermitteln.
> Friedrich Sopora, *12.5.1880 Rippin Ellguth, Kr. Groß Wartenberg.
> Ich weiß aus der Familienüberlieferung, daß er im 1. Weltkrieg in
> Mazedonien an Typhus gestorben sein soll.
> Wo könnte ich Auskunft darüber bekommen? 

> (Mazedonien muß ja wohl 1914 gewesen sein)


Lieber Dieter,

anbei ein paar Literaturtips zu den Einheiten des Mazedonienfeldzugs. Die Gefallenen kann man häufig in den Regimentsgeschichten finden. Schlesische Einheiten gab es nicht viele, wie Du sehen kannst. 

Über die Anfänge des Balkanfeldzuges wurden verschiedene Beschreibungen veröffentlich., Ein Überblick über den Feldzug wurde von Kirch verständlich dargestellt. 

„Zu Kriegsbeginn war Serbien selbst das Operationsgebiet der österreichisch-ungarischen Armee, aber der Feldzug, der über die Donau nach Altserbien hineingetragen wurde, verlief unglücklich, sodaß Serbien Ende 1914 bis zur Donau-Save-Linie geräumt werden musste. Erst als 1915 die russischen Heere zurückgeschlagen waren und Bulgarien im Herbst 1915 auf der Seite der Mittelmächte in den Krieg eintrat, gelang es im Spätherbst 1915 unter General v. Mackensen österreichisch-ungarischen, deutschen und bulgarischen Truppen Serbien vollkommen niederzuwerfen. Die Serben flohen nach Süden und in die albanischen Berge. Die mit dem serbischen Feldzug geplanten Ziele, waren erreicht: Serbien, Mazedonien, Montenegro und große Teile Albaniens waren in der Hand der Mittelmächte, die Verbindung mit der Türkei auf dem Landweg gesichert und die Bedrohung der Südostflanke Österreich-Ungarns durch Serbien war ausgeschaltet. Unter dem Bruch der damals griechischen Neutralität waren Truppen der Entente in Saloniki gelandet und drangen längs des Wardar nach Norden vor, wurden von bulgarischen Truppen Mitte Dezember 1915 über die griechische Grenze zurückgeschlagen, jedoch nicht weiter verfolgt. Die Ententetruppen konnten sich verstärken, sodass eine bulgarische Offensive im Sommer 1916 nach anfänglichen Erfolgen scheiterte. Der linke Flügel des bulgarischen Heeres gewann zwar den Struma-Abschnitt und den wichtigen Hafen von Kavala an der Küste des ägäischen Meeres, der rechte Flügel dagegen wurde von einer französisch-serbischen Gegenoffensive südöstlich von Florina gefasst und auf die Tscherma und Monastir zurückgeworfen. Nur mit Hilfe schnell herangeführter deutscher Verstärkungen gelang es, den feindlichen Vorstoß zum stehen zu bringen. Besonders im Tschernabogen wurde monatelang um die beherrschenden Höhenstellungen (u.a. 1050) gerungen, während mittlerweile in der Ebene Monastir verloren ging. 
Im Laufe des Jahres 1916-1917 erstarrte allmählich die gesamte mazedonische Front zum Stellungskrieg. Ein Schützengraben von 500 km Länge entstand und zog sich vom Adriatischen Meer an der Bojusamündung durch Albanien, über den Ochrida- und Presba-See, nördlich Monastir vorbei, durch das mazedonische Bergland bis an den Wardar bei Gewgeli und von dort über den Doiransee, am Tachinosee entlang bis an die Küste des Ägäischen Meeres bei Orsani. Den Abschnitt in der Mitte zwischen Ochridasee und Ost-Tscherma besetzte die deutsche 11. Armee. Sie war aus Teilen aller Verbündeten, deutschen, bulgarischen, österreichisch-ungarischen und türkischen Truppen zusammengesetzt. Rechts in Albanien schlossen sich die Österreicher an, links hielten die 1.,2. und 4. bulgarische Armee die Front bis an das Ägäische Meer.

Mögliche Verwendung in schlesischer Einheit

Möglich wäre die Verwendung bei einer der in Breslau stationierten Einheiten, deren Niederlassung der Stadtführer Breslau 1912 beschreibt:

„Militär-Behörden und Truppen-Kommandos.

Ausser dem Generalkommando des VI. Armeekorps (Schweidnitzer Straße 24/25) befinden sich in Breslau die Stäbe der 11. Division (Schweidnitzer Strasse 26), der 22. Infanterie- (Opitzstrasse 2/4), der 11. Kavallerie- (Kastanien-Allee 28/30), der 11. Feld-Artillerie-Brigade (Hohenzollernstraße 51, Hof) und eine Stadtkommandantur (Karlstrasse 33).

Die Garnison (6047 Mann) besteht aus dem Grenadier-Regiment König-Friedrich III. (2. Schles.) Nr. 11., dem 4. Niederschlesischen Infanterie-Regiment Nr. 51, dem Leib-Kürassier-Regiment Grosser Kurfürst (Schles.) Nr. 1, dem Feld-Artillerie-Regiment von Peuker (1. Schles.) Nr. 6 und dem Schlesischen Train-Bataillon Nr. 6. Das Geschäftszimmer der 6. Gendarmerie-Brigade befindet sich Tiergartenstrasse 34 (Gartenhaus). Das Bezirks-Kommando I Breslau hat seine Geschäftszimmer in der Ohlauertor-Kaserne, Ohlauer-Strasse 45a, das Bezirks-Kommando II Breslau Matthiasplatz 21 (Meldestunde 9-1 Uhr).“ 

Mit Ausnahme des Schlesischen Train-Bataillon Nr. 6 (die Train-Abteilungen wurden nach 1914 vollkommen umstrukturiert) können die bereits 1912 in Breslau genannten Truppenteile hinsichtlich ihrer Kriegseinsätze nachvollzogen werden, sodass für den Balkan nur zwei Einheiten in Frage kommen, wovon eine nicht einmal in Schlesien stationiert war:

FsAR 5 (Teile)	Kgl. Preußisches Fußartillerie-Regiment (Niederschlesisches) Nr. 5 (FF) Posen 
	Keine Regimentsgeschichte

GR 11	Grenadier-Regiment König Friedrich III (2. Schlesisches) Nr. 11 (FF) Breslau 
	1916 an der Somme, 24.06. - 27.10., in der Champagne, ab November 1916 auf dem Balkan
	1917 Monastir, Cernabogen, an der Cerna, am Ochrida-See, Dudika, Höhe 1248, 1050, Monastir, ab Juni 1918 im Westen
	1918 Tankschlacht am Ancre und an der Avre, in Flandern, Albert, Péronne, in den Argonnen, an der Maas, in der Champagne

	Das Regiment verteidigte ruhmreich die Höhe 1050 bei Monastir.

	Literatur: Max v. Prittwitz und Gaffron. Geschichte des Kgl. Preußischen Grenadier-Regiments König Friedrich III (2. Schlesisches) Nr. 11. Berlin 1932

Das Regiment war zwischen 1871 und 1919 in Breslau beheimatet und vom 12.11.1916 bis zum Juni 1918 auf dem Balkan eingesetzt. Die weiteren in Mazedonien eingesetzten Truppen sind ausführlich beschrieben. An schlesischen Truppenteilen wird neben dem 11. Gren.Regt. aus Breslau lediglich das Kgl. Preußisches Fußartillerie-Regiment (Niederschlesisches) Nr. 5 (FF) aus Posen aufgeführt. Beide erlebten das Weltkriegsende aber nicht in Mazedonien. 
Das 11.Gren.Regt. war Anfang November 1916 in der Champagne aus dem Verbande der 11. Infanteriedivision (I.D.) „zwecks anderer Verwendung“ ausgeschieden. Es verließ am 8. und 9. November 1916 mit Zügen die Westfront und erreichte Veles im Vardartal in Mazedonien am 15. November 1916. Dort wurde es der zusammengesetzten „Division Hippel“ unterstellt, ab 31.12.1916 als 302. I.D. Das 11.Gren.Regt. bestand aus 4 Bataillonen, zwei Grenadier-Bataillone I./11 und II./11, einem Füsilier-Bataillon F./11 sowie einem Ersatz-Bataillon in Breslau, das den Ersatz gestellt haben dürfte. 

Literatur

Günther Voigt. Deutschlands Heere bis 1918. Band 1. Die Garde- und die Grenadierregimenter 1-12 preußischen Armee. Biblio Verlag Osnabrück 1979 (01) (Niedersächsische Landesbibliothek)

Günther Voigt. Deutschlands Heere bis 1918. Band 2. Die Infanterie- bzw. Füselier-Regimenter 13-60 der preußischen Armee. Biblio Verlag Osnabrück 1981 (02) (Niedersächsische Landesbibliothek)

Günther Voigt. Deutschlands Heere bis 1918. Band 5. Die Infanterie-Regimenter 128-182 der preußischen, sächsischen, badischen, hessischen und württembergischen Armee, sowie die Jäger Bataillone 1-15 und I.-II Seebataillon. Biblio Verlag Osnabrück 1983 (03) (Niedersächsische Landesbibliothek)

Günther Voigt. Deutschlands Heere bis 1918. Band 8. Feldartillerie und Fußartillerie. Biblio Verlag Osnabrück 1987 (08) (Niedersächsische Landesbibliothek)

P. Kirch. Krieg und Verwaltung in Serbien und Mazedonien 1916 - 1918. Verlag von W. Kohlhammer Stuttgart 1928 (20)

Günther Herbert. Das Alpencorps. Aufbau, Organisation und Einsatz einer Gebirgstruppe im ersten Weltkrieg. Harald Boldt Verlag, Boppard 1988 (21)

Schlachten des Weltkrieges. In Einzeldarstellungen bearbeitet und herausgegeben im Auftrage des Reichsarchivs. Band 5. Herbschachlacht in Macedonien - Cernabogen 1916. Verlag Gerhard Stalling. Oldenburg i.O. 1925 

Schlachten des Weltkrieges. In Einzeldarstellungen bearbeitet und herausgegeben im Auftrage des Reichsarchivs. Band 11. Weltkriegsende an der mazedonischen Front. Verlag Gerhard Stalling. Oldenburg i.O. 1925 


1. Die erste Schlacht bei Monastir (heute Bitolia, Mazedonien) (03.10.1916 - 27.11.1916)

22. Infanterie-Brigade (Reuter) seit 17.11. 22. Infanterie-Brigade (FF) Breslau der 11. Division

201. Infanterie-Brigade seit 9.11	Reserveformation

FsAR-Stab 108	Fuß-Artillerie-Stab 108 (Reserveformation)

GR 11	Grenadier-Regiment König Friedrich III (2. Schlesisches) Nr. 11 (FF) Breslau XXX01;ohne Seitenangaben
	1916 An der Somme, 24.06. - 27.10., in der Champagne, ab November 1916 auf dem Balkan
	1917 Monastir, Cernabogen, an der Cerna, am Ochrida-See, Dudika, Höhe 1248, 1050, Monastir, ab Juni 1918 im Westen
	1918 Tankschlacht am Ancre und an der Avre, in Flandern, Albert, Péronne, in den Argonnen, an der Maas, in der Champagne

	Das Regiment verteidigte ruhmreich die Höhe 1050 bei Monastir.

	1871 bis 1919 Regiment in Breslau.

	Literatur: v. Prittwitz. Geschichte des Kgl. Preußischen Grenadier-Regiments König Friedrich III (2. Schlesisches) Nr. 11. Berlin 1932

IR 42	Infanterie-Regiment Prinz Moritz von Anhalt Dessau (5. Pommersches) Nr. 42 (FF) Stralsund/Greifswald XXX02;S.449-460
	1915 Lodz, Pabjanice, … Dombrowka …
	1916 Widsy, Baranowitschi, Gorodytsche, Kowel, 14.10.1916 nach Mazedonien, Monastir, Jarasok-Stellung, Ochrida-See
	1917 Maischlacht in Mazedonien, am Pulcan und Sereth, Negra-Wald, Prisaca, Iristilor, am Sereth. Ab 01.06.1917 in Rumänien. Am Sereth, Putna, und Susita, im April 1918 im Westen
	1918 in Flandern, an Marne und Vesle, Siegfied-Hunding-Brunhilde-Stellung, an der Maas.

	25.08.-30.09.1916 Höhe 1050: Das Regiment hatte, da es mit dem IR 146 und Jäger-Bataillon Nr. 1 die Stellung hielt, während alle bulgarischen Truppen links und rechts zurückgingen, viele Gefangene verloren.

	Literatur: Dr. Mayer. Geschichte des Infanterie-Regiments Prinz Moritz von Anhalt-Dessau (5. Pommersches) Nr. 42, Oldenburg 1927

IR 45	8. Ostpreußisches Infanterie-Regiment Nr. 45 (FF) Insterburg & Darkehmen XXX02;S.484-492
	1915 Winterschlacht in Masuren, in Polen, Galizien, Südpolen am 05.09.1915 in Serbien, am 13.12.1915 in Mazedonien
	1916/1917 in Rumänien, am Cernabogen, Monastir, Maischlacht
	1918 ab Mai 1918 im Westen, Roye, St. Quentin, an der Serre und Oise.

	Besondere Ruhmestage die Verteidigung der Höhe 1050 vor Monastir.

	Literatur: Dr. Henning. Das 8. Ostpreußische Infanterie-Regiment Nr. 45 1914-1918, Oldenburg 1928

IR 146	1. Masurisches Infanterie-Regiment Nr. 146 (FF) Allenstein XXX05;S.127-133
	1915 an der Weichsel, Kapusnik, Kijewice, Klimki, Wach, Gnila-Lipa, Wieprz, am Bug, Oktober bis November 1915 Serbien, an der Resava, Prstina, bei Monastir
	1916/1917 01.01. - April 1916 in Mazedonien, Herbstschlacht, am Vardar, an der Cerna, Maischlacht in Mazedoien Höhe 1005
	1918 März 1918 nach Palästina, Ostjordanschlacht, Melahah, Palästinaschlacht, Damaskus

	Literatur: v. Offz. Corps. Das 1. Masurische I.-R. Nr. 146 1897 / 1919, Berlin 1929

GjägBtl	Garde-Jäger-Bataillon (FF) Potsdam XXX01;ohne Seitenangaben
	1915 an der Yser, im Oberelsaß bis 13.10.1915, Hartmannsweiler-Kopf, Hilsenfirst, Schlscht um Münster, am Sudel und Hartmannsweilerkopf, Hirtzstein, ab 14.09.1916 in Mazedonien, Stellungskämpfe an der griechischen Grenze, Hillerkuppe, Monastir
	1916 am Ochrida-See, an der Dudica, Höhe 1050 und B.-Berg (sowie Cernabogen)
	1917 Armatus, Höhe 1050, Mai-Schlacht in Mazedonien, am Skumbs und Duica
	1918 ab März im Oberelsaß bis 03..11.1918

	Literatur: Offz. Corps. Garde-Jäger-Bataillon 1914 - 1918. Oldenburg 1934

GschüBtl	Garde-Schützen-Bataillon Die „Neuchateler“ (FF) Berlin-Lichterfelde XXX01;ohne Seitenangaben
	1916 Hartmannsweiler-Kopf, ab 11.11.1916 in Mazedonien, Ochrida-See, an der Dudien, Höhe 1050, B.-Berg
	1917 Schlacht bei Monastir, Maischlacht in Mazedonien, am Skumbi und Dudica
	1918 ab März im Westen, im Oberelsaß und in Lothringen

	MG-Kompanie !

	Literatur: FrHr. v. Hadeln. Geschichte des Garde-Schützen-Bataillons 1914/18. Berlin 1918

JägBtl 9	Lauenburgisches Jäger-Bataillon Nr. 9. (FF) Ratzeburg XXX05;S.479-488
	1916 An der holländischen Grenze, Hartmannsweiler Kopf, Hirzstein, Sennheim, Höhe 425, ab 04.10 1916 in Mazedonien, Herbstschlacht in Mazedonien
	1917 Cernabogen, Armatushöhe 1050, Maischlacht in Mazedonien
	1918 ab März 1918 im Westen. Kaiserschlacht, Canny s.M., La Terrière, in den Vogesen, Hirzstein
	Literatur: unklar


JägBtl 12 (Teile)1. Kgl. Sächsische Jäger-Bataillon Nr. 12 (FF) Freiberg i.S. XXX05;S.556-563
	1916 an der Somme. Ab 04.10. in Mazedonien, Herbstpaß, Cegelpaß, Höhe 1050.
	1917 Orchida- und Prespa-See, Peristeri.
	1918 Crvenastena, Skumpi, Pest Peristeri, Ruinenberg, Armatus, Rasimbay-Brücke, Samabuka, Vranje, Leskovac. Rückmarsch durch Serbien und Ungarn.

	Literatur: v. Kracht, Geschichte des Kgl. Sächsischen 1. Jäger-Bataillons Nr.12, Dresden 1929 

ResJägBtl 8	Reserve Formation des Rheinischen Jäger-Bataillon Nr. 8 Schlettstadt (Elsaß) XXX05;S.479-488
	1915/1916 Im Elsaß, Ban de Sapt, auf dem Bernhardstein, Leintrey, Plaine-Tal, Bois de Chêna, Höhe 542, Dambach, Gondrexon. Ab 15.08.1916 in Galizien. Ab 07.09.1916 Jäger-Rgt. Nr. 9, Ende Oktober 1916 im Westen
	1917 Im St. Pierre-Vaast-Wald, in der Champagne, ab 05.04.1917 in Mazedonien, am Presba-See, Höhe 1050, am 09.03.1918 im Westen.

	Literatur: Jacob Eebner. Das Rhein. Jäger Bat Nr. 8 1914/1918

ResJägBtl 11	Reserve Formation des Kurhessischen Jäger-Bataillons Nr. 11 Marburg

GebMGA 210	Reserveformationen
GebMGA 211	Reserveformationen
GebMGA 217	Reserveformationen
GebMGA 218	Reserveformationen
GebMGA 219	Reserveformationen
GebMGA 220	Reserveformationen
GebMGA 229	Reserveformationen
GebMGA 230	Reserveformationen
GebMGA 231	Reserveformationen

4/Gren zPf 3	4. Kompanie des Grenadier-Regiment zu Pferde Freiherr von Derfflinger (Neumärkisches) Nr. 3 (FF) Bromberg

	Literatur: Ernst Zipfel. Geschichte des Grenadier-Regiment zu Pferde Freiherr zu Defflinger (Neumärkisches) Nr. 3. nach amtlichen Kriegstagebüchern und berichten von Mitkämpfern bearbeitet im Auftrag des Offiziersverbandes. 1929. Teil 284 in: Erinnerungsblätter deutscher Regimenter: die Anteilnahme der Truppenteile der ehemaligen deutschen Armee am Weltkriege, bearbeitet unter Benutzung der amtlichen Kriegstagebücher. Stalling, Oldenburg i.O. 1922



FAR 10 (Teile)	Feldartillerie-Regiment von Scharnhorst (1. Hannoversches) Nr. 10 (FF) Hannover XXX08;S.149-160
	1916/1917 ab 14.06. in Wolhynien, am Stochod, ab 22.11. in Mazedonien, am Czerna-Bogen, II. am Dorian-See, ab April Rgt. Vereinigt am Czerna-Bogen, Maischlacht in Mazedonien, II. ab 28.11. in Rumänien
	1918 ab Januar im Westen, II. ab Ende Januar, Kaiserschlacht, am Chemin des Dames, 2. Marneschlacht, an der Vesle, in der Champagne, an der Maas

	Literatur: v. Gündell. Das Feldartillerie-Regiment v. Scharnhorst (1. Hannoversches) Nr. 10 1914/18. Ort ? Jahr ?

FAR 33 (Teile)	1. Lothringisches Feldartillerie-Regiment Nr. 33 (FF) Metz XXX08;S.310-312
	1916 in den Argonnen, Verdun, ab September in Mazedonien
	1917 Schlacht um Monastir, Maischlacht, Stellungskämpfe bis Mai 1918 ab 15.06.1917 im Westen, in Flandern, Soissons, an Scarpe, Somme und Oise Siegfried-Stellung, Hermann Stellung, im Elsaß

	Literatur: v. Breitenbach. Dr. Franke. Geschichte des 1. Lothringischen Feldartillerie-Regiments Nr. 33. Worms 1937.

FsAR 4 (Teile)	Kgl. Preußisches Fußartillerie-Regiment Encke (Magdeburgisches) Nr. 4 (FF) Magdeburg XXX08;S.518-527
	1914 II. Soissona, Winterschlacht in der Champagne, Vimy, ab September in Serbien
	1915 Donauübergang, an der Mlawa und Lepenien
	1916 II. in Macedonien, am Vardar und Dojran-See, Monastir
	1917 II. 2. Schlacht bei Monastir, Maischlacht in Macedonien, am Vardar bis 29.09.1918
	1918 dann Waffenstillstand mit Bulgarien und Rückmarsch

	Literatur: Dobrzynski. Geschichte des Magdeburgischen Fußartillerie-Regiments Encke Nr. 4, Oldenburg 1924

FsAR 5 (Teile)	Kgl. Preußisches Fußartillerie-Regiment (Niederschlesisches) Nr. 5 (FF) Posen XXX08;S.528-531
	Keine Regimentsgeschichte

ResFsAR 8 (Teile) Reserve-Fußartillerie-Regiment (Reserveformation des Rheinischen Fußartillerie Regiment Nr. 8 Metz) XXX08;S.547-553
	        Keine Regimentsgeschichte

BayFsAR 2	Bayerisches Fußartillerie Regiment Nr. 2

FsABtl 65	Reserveformation (vgl. auch Kgl. Württembergisches 4. Feldartillerie-Regiment Nr. 65 XXX08;S.418-420), ab 16.10.1915 in Serbien, an der Zave, Rudnik Paß, ab Dezember 1916 im Westen)

FsABattr 110	Reserveformation

PiBtl 21 (Teile)	1. Nassauisches Pionier-Bataillon Nr. 21 (FF) Mainz

PiKp 205 und 2. LdwPiKp IX AK	IX. Armeekorps lag in Altona (heute Hamburg)

FlAbt 38	Flieger-Abteilung (landsmannschaftlich nicht einzuordnen)



2. Zweite Schlacht bei Monastir (heute Bitolia, Mazedonien) (11.03.1917 - 25.03.1917)

* Bulgarische Verbände
Bulg. 6. und 8. Division (unter Genkdo. 62)
Bulg. 3. Division 

A.O.K. 11 der Heeresgruppe Below
* Deutsche Verbände

Genkdo. 62

GR 11	Grenadier-Regiment König Friedrich III (2. Schlesisches) Nr. 11 (FF) Breslau (siehe oben)

Stab IR 59 (Thierry)	Infanterie-Regiment Freiherr Hiller von Gaertingen (4. Posensches) Nr. 59 XXX02;S.640-649
	1915 Kutno, Augustopol, an der Bszura, Winterschlacht in Masuren, Zaskodcie, Poryte, Jozefowo, Maly, Plock, am Narew, in den Karparthen, ab Oktober 1915 in Serbien, Ende 1915 an der griechischen Grenze bis Sommer 1917, dann Rumänien, Frühjahr 1918 in den Westen

	Literatur: Reichert. Geschichte des Infanterie-Regiments Frhr. Hiller von Gärtringen  (4. Posensches) Nr. 59 1914/18, I. Bd, Berlin 1930 

II/IR 146	II. Bataillon des 1. Masurisches Infanterie-Regiments Nr. 146 (FF) Allenstein (siehe oben)

GSchüBtl	Garde-Schützen-Bataillon (FF) Berlin-Lichterfelde (siehe oben)

ResJägBtl 8	Reserve Formation des Rheinischen Jäger-Bataillon Nr. 8 Schlettstadt (Elsaß) (siehe oben)

ResJägBtl 11	Reserve Formation des Kurhessischen Jäger-Bataillons Nr. 11 Marburg (siehe oben)

JägBtl 12	1. Kgl. Sächsische Jäger-Bataillon Nr. 12 (FF) Freiberg i.S. (siehe oben)

GebMGA 217	Reserveformationen
GebMGA 218	Reserveformationen
GebMGA 219	Reserveformationen
GebMGA 221	Reserveformationen
GebMGA 230	Reserveformationen

4/Gren zPf 3	4. Kompagnie Grenadier Regiment zu Pferde Freiherr von Derfflinger (Neumärkisches) Nr. 3 (FF) Bromberg (siehe oben)

FAR 33	Stab und Teile des 1. Lothringisches Feldartillerie-Regiment Nr. 33 (FF) Metz (siehe oben)

FsAR-Stab 108	Fuß-Artillerie-Stab 108 (Reserveformation) (Die Fuß-Artillerie war die schwere Festungs- und Belagerungs-Artillerie. Sie fällt für den Gebirgskrieg aus) (siehe oben)

I/ResFsAR 8	(1., 2. und 9.) des 2. (?) Bataillons des Reserve-Fußartillerie-Regiments (Reserveformation des Rheinischen Fußartillerie Regiment Nr. 8 Metz) (siehe oben)

I/ResFsAR 5	(1.-3.) des 1. Bataillon des Niederschlesischen Fußartillerie-Regiments Nr. 5 (FF) Posen (siehe oben)

5. Battr./FsAR 4	Fußartillerie-Regiment Encke (Magdeburgisches) Nr. 4 (FF) Magdeburg (siehe oben)

15 cm Mar.Kan.Battr. 16	Marine Kanonen Batterie Nr. 16 

PiBtl 15 (Teile)	1. Elsässisches Pionier-Bataillon Nr. 15 (FF) Straßburg i.E.

PiBtl 21 (Teile)	1. Nassauisches Pionierbataillon Nr. 21 (FF) Mainz

PiKp 205 	

FlAbt 38	Flieger-Abteilung (landsmannschaftlich nicht einzuordnen)

FlAbt 246	Flieger-Abteilung (landsmannschaftlich nicht einzuordnen)

Jagdstaffel 25	Flieger-Abteilung (landsmannschaftlich nicht einzuordnen)



3. Maischlacht in Mazedonien (04.05.1917 - 18.05.1917)

A.O.K. 11 der Heeresgruppe Scholtz

* Bulgarische Verbände
Bulg. 2. Div (unter Genkdo. 61)
Bulg. 1. und 6. Div. (unter Genkdo. 62)
Bulg. 3. Div.

* Deutsche Verbände
Genkdo. 61 und 62
Div.Stab 302

Stäbe der 22. und 201. IB	22. Infanterie Brigade (FF) Breslau
	201. Infanterie Brigade (Reserveformation)

GR 11	Grenadier-Regiment König Friedrich III (2. Schlesisches) Nr. 11 (FF) Breslau (siehe oben)

IR 42	Infanterie-Regiment Prinz Moritz von Anhalt Dessau (5. Pommersches) Nr. 42 (FF) Stralsund/Greifswald (siehe oben)

IR 45	8. Ostpreussisches Infanterie-Regiment Nr. 45 (FF) Insterburg & Darkehmen (siehe oben)

IR 146	1. Masurisches Infanterie-Regiment Nr. 146 (FF) Allenstein (siehe oben)

I/IR 59	1. Bataillon des Infanterie-Regiments Freiherr Hiller von Gaertingen (4.Posensches) Nr. 59 (siehe oben)

JägRgtsStab 10 (Carlowitz)	Jäger-Regiments Stab Reserveformation des Jäger-Bataillon Nr. 10

GJägBtl	Garde-Jäger-Bataillon (FF) Potsdam (siehe oben)

GSchüBtl	Garde-Schützen-Bataillon (FF) Berlin-Lichterfelde (siehe oben)

ResJägBtl 8	Reserve Formation des Rheinischen Jäger-Bataillon Nr. 8 Schlettstadt (Elsaß) (siehe oben)

ResJägBtl 11	Reserve Formation des Kurhessischen Jäger-Bataillons Nr. 11 Marburg (siehe oben)

JägBtl 9	Lauenburgisches Jäger-Bataillon Nr. 9. (FF) Ratzeburg (siehe oben)

JägBtl 12	1. Kgl. Sächsische Jäger-Bataillon Nr. 12 (FF) Freiberg i.S. (siehe oben)

GebMGA 210	Reserveformationen
GebMGA 211	Reserveformationen
GebMGA 214	Reserveformationen
GebMGA 216	Reserveformationen
GebMGA 217	Reserveformationen
GebMGA 218	Reserveformationen
GebMGA 219	Reserveformationen
GebMGA 220	Reserveformationen
GebMGA 221	Reserveformationen
GebMGA 228	Reserveformationen
GebMGA 229	Reserveformationen
GebMGA 230	Reserveformationen
GebMGA 231	Reserveformationen

BayResKavR	Teile des kgl. bayerisches Reserve-Kavallerie-Regiment 1

Gren zPf 3	Teile des Grenadier-Regiment zu Pferde

HR 5 	Teile des Husaren-Regiment Fürst Blücher von Wahlstadt (Pommersches) Nr. 5 (FF) Stolp

DragR 10	Teile des Dragoner-Regiment König Albert von Sachsen (Ostpreußisches Nr. 10 (FF) Allenstein

FAR 10 	Feldartillerie-Regiment von Scharnhorst (1. Hannoversches) Nr: 10 (FF) Hannover (siehe oben)

FAR 33	1. Lothringisches Feldartillerie-Regiment Nr. 33 (FF) Metz (siehe oben)

GebArtAbt 1	Gebirgs-Artillerie-Abteilung
GebArtAbt 3	Gebirgs-Artillerie-Abteilung
GebArtAbt 5 	Gebirgs-Artillerie-Abteilung (Reserveformationen) 

	(Gebirgs-Artillerie-Abteilungen hatten die leichten Geschütze, die man "ganz einfach" die Berg rauf tragen konnte (runter fielen sie fast von selbst, manchmal mit anhängendem Maultier))

FsARStab 108	Fuß-Artillerie-Stab 108 (Reserveformation) 

6. und 7. Battr. BayFsAR 2	6. und 7. Batterie des Bayerischen Fußartillerie-Regiments Nr. 2

I/ResFsAR 8 	(1., 2. und 9.) des Reserve-Fußartillerie-Regiment (Reserveformation des Rheinischen Fußartillerie Regiment Nr. 8 Metz) (siehe oben)

I/FsAR 5 	(1.-3.) des Niederschlesisches Fußartillerie-Regiment Nr. 5 (FF) Posen (siehe oben)

5. Battr./FsAR 4	Fußartillerie-Regiment Encke (Magdeburgisches) Nr. 4 (FF) Magdeburg (siehe oben)

bayFsABtl 14 	(1.-3.) des Bayerisches Fußartillerie-Bataillon Nr. 14

FsABtl 65	(1.-3.), Reserveformation

15 cm Mar.Kan.Battr. 16	Marine Kanonen Batterie Nr. 16

PiBtl 15 (Teile)	1. Elsässisches Pionier-Bataillon Nr. 15 Straßburg i. E.
PiBtl 19 (Teile)	2. Elsäßisches Pionier-Bataillon Nr. 19 Straßburg i. E.
PiBtl 21 (Teile)	1. Nassauisches Pionier-Bataillon Nr. 21 Mainz

PiKp 106	Reserveformation
PiKp 205	Reserveformation

GebMWK 172 	Gebirgs-Minen-Werfer-Kompanie 172
GebMWK 176	Gebirgs-Minen-Werfer-Kompanie 173
	(Reserveformationen)

FlAbt 34	Flieger-Abteilung (landsmannschaftlich nicht einzuordnen)
FlAbt 38	Flieger-Abteilung (landsmannschaftlich nicht einzuordnen)
FlAbt 246	Flieger-Abteilung (landsmannschaftlich nicht einzuordnen)
Jagdstaffel 25	Flieger-Abteilung (landsmannschaftlich nicht einzuordnen, der Einsatz von Maultieren in Flugzeugen kam über ein Versuchsstadium nicht hinaus)


[NSL] Nachtrauung

Date: 2003/11/18 20:46:53
From: Hubertus Guske <HubertusGuske(a)web.de>

Hallo liebe Leute,

im April 1944 fiel mein Bruder an der Ostfront. Im September 1944 ließ sich seine Verlobte in Breslau nachtrauen, es gab dafür sogar kirchlichen Segen. 

Kennt jemand die gesetzlichen Vorgaben für die damaligen Nachtrauungen?

Gruß
Hubertus


[NSL] Ahnenf. Gruender, Rothwasser

Date: 2003/11/18 20:53:00
From: Hans Gründer <hans.gruender(a)koeln.de>

Hallo Rudolf,
vielen Dank fuer Deinen Hinweis.
Es ist durchaus moeglich, dass es sich, bei den in Deinen Aufzeichnugen ueber Rothwasser enthaltenen Gruenders's, um meine Ahnen handelt.
Wo kann ich naeheres erfahren?

Vile Gruesse
Hans


[NSL] Neuvorstellung/DAHL oo BIRKHOLZ

Date: 2003/11/18 20:55:08
From: Manfreddahl2 <Manfreddahl2(a)compuserve.de>

Liebe ListenteilnehmerInnen,

seit ein paar Wochen bin ich in Euerer Liste, bisher "nur" als Leser.
Ich bin 57 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder, geboren in Wilhelmshaven, 
ich lebe jetzt in Essen-Ruhr.

Seit einigen Jahren suche ich "verzweifelt":

                    JOHANN JOACHIM DAHL oo
                    JOHANNA DOROTHEA BIRKHOLZ.

Deren Sohn Carl Andreas Ludwig Ferdinand wurde 1813 in Berlin geboren.
Seine Eltern heirateten nicht in Berlin, starben auch nicht dort.
Aus der Geburtsurkunde gehen nur die beiden Namen hervor.

Woher kamen sie ????

Ich freue mich über jede Info oder Anregung,
besten Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Manfred (Dahl)



Re: [NSL] Oelser Adressverzeichnis von 1935/36

Date: 2003/11/18 20:55:51
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo Michael,

es tut mir leid.
Es gibt kein LEEHR und auch kein LEHR.

Gruß

Stefan

----- Original Message -----
From: "Michael Leehr" <michael.leehr(a)online.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 9:33 PM
Subject: AW: [NSL] Oelser Adressverzeichnis von 1935/36


Hallo Stefan,
Es ist zwar eher unwahrscheinlich, aber man sollte ja alles versuchen.
Taucht in dem Adressbuch zufällig der Name "Leehr" in genau dieser
schreibweise auf? Im Kreis Oels habe ich ca. hundert Jahre vorher 2x den
Namen und suche Nachfahren.
Vielen Dank im vorab.
Gruß
Michzael

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net] Im Auftrag von Stefan
Reinicke
Gesendet: Montag, 17. November 2003 17:36
An: niederschlesien-l(a)genealogy.net
Betreff: [NSL] Oelser Adressverzeichnis von 1935/36


Hallo alle zusammen,

noch ein Mal zum Adreßbuch.
Hier ist nur die Stadt Oels aufgeführt.

Sollte ich jemanden nicht geantwortet haben,
dann ist der Gesuchte Name nicht verzeichnet.

Gruß

Stefan


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l


_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




[NSL] Unterlagen der Standesämter Johnsdorf und Mallmitz (Kreis Sprottau)?

Date: 2003/11/18 20:57:39
From: UdoSchreyer.Schlesien <UdoSchreyer.Schlesien(a)gmx.de>

Hallo Forscherkollegen,
ich probiere meine Frage noch einmal über die Liste.

Für die Orte Cunzendorf (Chichy) und Girbigsdorf (Bobrzany), beide im
Kreis Sprottau, habe ich mir als verantwortliche Standesämter
Johnsdorf bzw. Mallmitz notiert.

Kann mir jemand sagen, ob die standesamtlichen Register bis 1874 in den
Standesämtern selbst lagern bzw. ob es sich im StA Grünberg bei den
Jahrgängen 1874 bis 1894 nur um Zweitschriften handelt?

Falls in Johnsdorf oder Mallmitz die netsprechenden Bücher lagern
sollten, kann mir jemand die aktuellen Adressen der Standesämter
mitteilen?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße Udo Schreyer

*****************************************************************
* Karl Heinrich HOFFMANN, Hüttenarbeiter + nach 1871 Cunzendorf *
* oo mit Christiane WAGENKNECHT + Cunzendorf (Chichy)           *
*                                                               *
* Carl SCHÖPKE, Stellenbesitzer + nach 1871 Girbigsdorf         *
* oo mit Christiane NICKEL + nach 1871 Girbigsdorf (Bobrzany)   *
*****************************************************************


p.s. Für das Staatarchiv Grünberg habe ich mir folgendes notiert:

Archiwum Panstwowe w Zielonej Gorze z siedziba w Starym Kisielinie,
(Staatsarchiv Grünberg mit dem Sitz in Stary Kisielin)
PL 66-002 Stary Kisielin, ul. Pionierow Lubuskich 53
Tel. (0-68) 327-25-88
www.zgora.pl/archiwzg/

Janowiec (Johnsdorf): Bestandsnr. 156
Zivilregister Geburten, Heiraten, Sterbefälle 1875-1888, 1891-1894

Malomice (Mallmitz): Bestandsnr. 176
Zivilregister Geburten, Heiraten, Sterbefälle 1874-1894

Sind dieses Angaben korrekt bzw. noch aktuell?



AW: [NSL] Militsch/Freyhan

Date: 2003/11/18 21:17:02
From: Hartmut Geisler <ha.geisler(a)t-online.de>

Hallo Dieter,
ich suche auch in der Gegend von Militsch, und zwar nach:
DIETZE, RENNER, BARTLOG, SCHMIDT, HILLUA in Hochweiler (Wirschkowitz)
ELIAS, SCHMIDT in Hedwigsthal (Dziewietlin)
KUSTE, FRANKE in Waldesruh (Pomorske)
FRANKE, SCHMIDT in Schwertfelde (Mislawitz)
BARTLOG in Thomasort (Kasswae)
BARTLOG, ELIAS in Militsch.

Beste Grüße - Hartmut

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]Im Auftrag von Klaus
Langner
Gesendet: Montag, 17. November 2003 18:09
An: Niederschlesien-L(a)genealogy.net
Betreff: Re: [NSL] Militsch/Freyhan


hallo dieter,

ich kenne keine gruppe, forsche aber nach LANGNERS aus diesem gebiet.

viele grüße,
- klaus -

----- Original Message -----
From: <Dsn0815(a)aol.com>
To: <Niederschlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 4:18 PM
Subject: [NSL] Militsch/Freyhan


Hallo, Freunde! Ich suche Kontakt zu Forscherfreunden aus obigem Bereich!
Gibt es evtl. für dieses Gebiet schon eine Forschergruppe? Meine väterliche
Linie kommt aus dem Kreis Militsch/Freyhan. Ich würde mich über eine
Kontaktaufnahme sehe freuen.
Herzl. gruß aus berlin   Dieter Seemann

_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l



[NSL] Namensf. Gruender

Date: 2003/11/18 21:22:42
From: Hans Gründer <hans.gruender(a)koeln.de>

Hallo Fritz,

vielen Dank fuer Deinen Hinweis.
Es ist durchaus möglich, dass es einen Zusammenhang zwischen den Namen Schulz und Gruender gibt.
Meine Urgrossmutter,Johanna, Christine, Ernestine Gruender war eine geborene Schulz. Leider sind mir außer dem Namen keine weiteren Daten bekannt.

Gruß
Hans

[NSL] Ahnenforschung

Date: 2003/11/18 21:24:43
From: Hans Gründer <hans.gruender(a)koeln.de>

Hallo Rudolf,
finde Deine Ausfuehrungen zur Vorgehenweise informativ und interessant.
Werde mich daran halten.
Vielen Dank.

Mit freundlichen Gruessen
Hans Gruender

AW: [NSL] KLAMT, Kr. Nimptsch

Date: 2003/11/18 21:30:52
From: Rainer Kärgel <rainer_kaergel(a)web.de>

Hallo Christian!
Ausgangspunkt meiner Suche:

Heirat von
Kasper,Franz,Albert * 9.10.1847 Gleinitz a.Zobten,Krs.Nimptsch
mit
Klamt,Bertha,Martha,Lydia * 15.11.1859 Küpper,Krs.Sagan
um
1880 in Nimptsch?
Alle anderen Klamts,die ich habe,sind aus Küpper o.U.,Krs.Sagan,NSL
Alle Klamts + alle Kaspers sind katholisch!

Vielleicht könntest Du mir trotzdem helfen?

MfG,
Rainer Kärgel



















_______________________________________________
Niederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




[NSL] Suche nach Informationen zu meiner Großmutter

Date: 2003/11/18 21:31:52
From: Sonne <hr(a)sonne.in-berlin.de>

Hallo,
kann mir vielleicht jemand helfen. Ich bin auf der Suche nach der
Familie meiner Großmutter. Maria-Magdalena Baganz geborene Sperlich
geboren am 16.März 1913 in Pischkowitz (späteres Schloßhübel). Sie ist
dann später nach Züllichau gezogen wo sie meinen Großvater Ernst Baganz
geboren in Magdeburg am 02.05.1900 und wohnhaft in Züllichau
kennengelernt hat. Ich wäre sehr dankbar für alles Mögliche an
Information 
 
Vielen Dank
 
Kay Baganz


[NSL] Erneute Vorstellung

Date: 2003/11/18 21:37:01
From: Wolfgang Ibing <Wolfgang.Ibing(a)t-online.de>

Hallo zusammen,

da inzwschen der eine oder andere neu dazugekommen ist und meine Forschungen ein wenig gediehen sind, möchte ich noch einmal meine Ahnenspitzen vorstellen:

Gerschwitz, Christiane: geboren am 24.8.1828 in Groß-Pohlwitz, Landkreis Liegnitz, gestorben ebenda am 14.12.1898, evangelisch. Sie heiratete Johann Wilhelm Eduard Neumann aus Liegnitz. Über ihre Eltern ist leider nichts bekannt. Neugebauer, Wilhelm: geboren am 18.8.1823 in Prinsnig, Landkreis Liegnitz, gestorben am 25.4.1911 in Liegnitzer Vorwerke. Evangelisch Er war verheiratet mit Schuhmann, Elisabeth: geboren am 14.6.1821 in Diebau, Kreis Steinau, gestorben am 1.4.1910 in Prinsnig, Landkreis Liegnitz. Evangelisch. Weder von Wilhelm Neugebauer noch von Elisabeth Schuhmann sind mir die Eltern bekannt. Neumann, Christian Gottlieb: geboren um 1785, gestorben nach 1845, war ein Tagelöhner vor dem Breslauer Thor, ehelichte vor 1819 Schmidt, Johanna Eleonora: geboren um 1790, gestorben am 5.11.1833 in Liegnitz, evangelisch. Auch hier fehlen mir Hinweise zu den Eltern.

Ich würde mich über alle Hinweise, die mir irgendwie weiterhelfen könnten sehr freuen.

Bis dann
Wolfgang Ibing




[NSL] Re: Adressbuch Kreis Liegnitz 1913/14

Date: 2003/11/18 21:40:49
From: horst_u.tuellner <horst_u.tuellner(a)web.de>

Hallo Bernd,
wenn Du so nett wärest und für mich in dem Buch nach dem Namen " Tüllner " suchen würdest. Vielleicht komme ich so ein Stück weiter.
Bereits jetzt vielen Dank für Deine Mühe.
Beste Grüsse aus Köln, Horst-U. Tüllner 
______________________________________________________________________________
WEB.DE FreeMail wird 5 Jahre jung! Feiern Sie mit uns und
nutzen Sie die neuen Funktionen http://f.web.de/features/?mc=021130



Re: AW: [NSL] Klein Mühlatschütz (Mail Schwarzer)

Date: 2003/11/18 21:45:25
From: Dr. Christian L. Schwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

"GCA" <Heilmann(a)gca.ch> schrieb:
> Kleinert, Elise, Arbeiterin (Ad21)
> Kleinert, Gustav, Stellenbesitzer (Ein33, Ad21: Freistellenbesitzer)
> 
> Sehr geehrter Dr. Schwarzer
> Vermutlich hatten wir schon mal Kontakt. Allerdings finde ich zur Zeit
> keine Mails oder Einträge auf meiner Internetseite. 
> Welche Informationen über Kleinert besitzen Sie aus Klein Mühlatschütz?
> 
> Mit besten Grüssen 
> Christian Heilmann
> 
> Christian Heilmann
> Heilmann(a)GCA.CH
> WWW.GCA.CH
> CH - 8880 Walenstadt
> Schweiz
> 079 6104 880

Lieber Christian,

die Linie KLEINERT hängt bei mir an der Linie SPERLING aus Beckern. 

SUSANNA geb. SPERLING [Ahnen-Nr. 23] (*err. 1833, † vor 10.04.1894) war Tochter eines Kleinbauers und Tagelöhner CHRISTIAN SPERLING [Ahnen-Nr. 46] (*err. 1788, ? vor 1833, † 21.07.1863 Beckern) und der JOHANNA KLEINERT [Ahnen-Nr. 47] (*err. 1808, ggf. nicht ev. K. Laskowitz, † 05.11.1866 Beckern] in Beckern gehörte. Aus der Sterbeeintragung des CHRISTIAN SPERLING [Ahnen-Nr. 46] (*err. 1788, † 21.07.1863 Beckern) und der JOHANNA KLEINERT [Ahnen-Nr. 47] (*err. 1808, † 05.11.1866 Beckern] gehen insgesamt 7 Kinder hervor, 3 Söhne und 4 Töchter, wovon 1863 und 1866 2 Söhne und 2 Töchter lebten. Die Taufpaten des einzigen erhaltenen Taufeintrags für das jüngste Kind JOHANN DANIEL SPERLING, *20.07.1839, waren 1. JOHANN BOCHNIG, Dreschgärtner, 2. Susanna Tille, Bauerstochter, Susanna Gerlach, Schmiedetochter, ROSINA NOWAK (Anm.: geb. KLEINERT), Häuslersfrau, Rosina Kupke, Schäfersfrau.
Der einzige und zugleich Spitzenahn meiner Linie KLEINERT war bisher also JOHANNA KLEINERT [Ahnen-Nr. 47] (*err. 1808 ggf. nicht ev. K. Laskowitz, ? vor 1833, † 05.11.1866 Beckern]. Die Kirchenbücher der ev. Kirche Laskowitz für Geburten und Heiraten sind erst ab 1837 erhalten, sodaß meine Linie KLEINERT in Laskowitz nicht direkt aus dem Heiratseintrag ermittelt werden kann. Um zu ermiteln, ob die Linie überhaupt aus Becker stammte, wurden Taufen, Heiraten, Tote 1837-1841, 1847-1852 und 1853-1871 auf den Namen KLEINERT erfolgreich durchsucht. 
Am 12.11.1837 heiratete eine ROSINA KLEINERT, älteste Tochter, 25 Jahre (*err. 1812), Tochter des Weiland MICHAEL KLEINERT, Freigärtner in Klein Mühlatschütz einen DANIAL NOWAK, jüngster Sohn, 24 Jahre, Sohn des GEORGE NOWAK, Häusler in Beckern. Unter den Paten der ersten Tochter JOHANNA SUSANNA NOWAK, *06.01.1838 in Beckern, werden aufgeführt: 1. SUSANNA KLEINERT, 2. Marianne Buhr, 3. ELEONORA BOCHNIK, 4. JOHANNA SPERLING und 5. SUSANNA DZIALLAS.
ROSINA NOWAK, geb. KLEINERT und JOHANNA SPERLING, geb. KLEINERT [Ahnen-Nr. 47] sowie SUSANNA KLEINERT dürften daher drei Schwestern sein.

Am 11.07.1841 heiratet SUSANNE KLEINERT, jüngste Tochter, 25 ½ Jahre, (*err. 01.1815), Tochter des MICHAEL KLEINERT, Freigärtner in Klein Mühlatschütz, einen GOTTLIEB HOLA, Knecht in Beckern, jüngerer Sohn des BALZER HOLA, Inlieger, 23 Jahre alt. Diese jüngste Tochter lebt in Neuvorwerk, wo sie einen Sohn Johann Gottlieb Hohle, *10.04.1849, zur Welt bringt, dessen erste Patin SUSANNE BOCHNIG aufgeführt ist.
Bei der Geburt des jüngsten Sohnes der JOHANNA SPERLING, geb. KLEINERT [Ahnen-Nr. 47], JOHANN DANIEL SPERLING, *20.07.1839 in Beckern, wird als erster Pate JOHANN BOCHNIK aufgeführt, ebenso bei der Geburt der Tochter der SUSANNA HOHLE geb. KLEINERT, Anna Rosina Hohle. Daher dürfte ELEONORA BOCHNIK eine vierte Schwester KLEINERT sein. 

Über den Patenvergleich kann ich als Geburtsort meiner JOHANNA SPERLING, geb. KLEINERT [Ahnen-Nr. 47] (*1808, Klein Mühlatschütz, ev. Kirche Mühlatschütz, Kr. Oels, †05.10.1866 Beckern) schliessen und als Vater MICHAEL KLEINERT [dann Ahnen-Nr. 94], Freigärtner in Klein Mühlatschütz (*um 1788, ggf. Klein Mühlatschütz, Kr. Oels). Die Kirchenbücher für Mühlatschütz enden 1766, sodaß dessen Geburt auch nicht nachgewiesen werden kann.

Hast Du KLEINERTs aus Klein Mühlatschütz ?

Mit herzlichem Dank aus Hameln

Christian Schwarzer

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 
Searching in Silesia for 

SCHWARZER in Neobschütz/Kr. Münsterberg und 
Polnisch Leipe, Hilbersdorf und Weissdorf/Kr.Falkenberg sowie 
in Oberjohnsdorf/Kr. Nimptsch und Stachau/Kr. Nimptsch 

FISCH in Münsterberg and Lehmgruben / Kr. Breslau 
FRINSDORF in Münsterberg und Umgebung 
HESS in Breslau und Fraustadt / Posen und Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark 
HILLER / HYLLER / HÜLLER / HUELLER in Wendisch-Ossig bei Görlitz sowie in Posen und Polen 
HOFFMANN in Korschwitz / Kr. Münsterberg 
HUEBNER in Neualtmannsdorf / Kr. Münsterberg 
JACHMANN in Reichau / Kr. Nimptsch 
JONAS in Schlesien, Thüringen und Sachsen 

KLAMT in Groß Wilkau / Kr. Nimptsch 
KLEINERT in Beckern / Kr. Ohlau und Klein Mühlatschütz / Kr. Oels
LIEBNER in Eisdorf / Kr. Namslau 
LOBE in Beckern, Gross Jeltsch, Gross Duppine / Kr. Ohlau 
MENTZEL in Münsterberg und Umgebung 
PUFF in Münsterberg und Polnisch Leipe bei Löwen / Kr. Falkenberg 
SÄGNER in Leipe / Kr. Breslau 
SCHIMMEL in Tschechnitz / Kr. Breslau 
SPERLING in Beckern und Gross Duppine / Kr. Ohlau 
sowie in ganz Schlesien, Thüringen und Sachsen 
SCHOLZ in Lehmgruben / Kr. Breslau 

DZIALAS in Beckern und Gross Duppine / Kr. Ohlau 
WOLLNY / WOLLNI in Beckern und Gross Duppine / Kr. Ohlau 

Searching in the "Neumark" for: 

ARNHOLZ in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark 
GUDIAN in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark 
HESS in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark 
KRUEGER in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark 
SCHLIPSEN in Reetz / Kr. Arnswalde/Neumark 

Searching in "Ostpreussen" for: 

ADEBAHR in Jabiamfelde / Jesau / Kr. Preußisch Eylau 
BEYER in Wittenberg and Tharau / Kr. Preußisch Eylau 
BASS in Abschwangen / Kr. Preußisch Eylau 
DALLAF 
DOBBERT in Tharau / Kr. preußisch Eylau 
EWERT 
FEIERABEND in Tharau / Kr. Preußisch Eylau 
FRANZ in Abschwangen / Kr. Preußisch Eylau 
KADGIER 
KOMM in Brasniken / Kr. Samland 
KLEIN 
KROLL in Brasniken / Kr. Samland 
LEMKE in Tharau / Kr. Preußisch Eylau 
PRILL in Genditten / Kr. Bartenstein 
ROMEIKE in Almenau und Abschwangen/ Kr. Preußisch Eylau and Mertenheim / Kr. Lötzen
SPEER in Braxeinshof / Kr. Preußisch Eylau 
TAUSENDFREUND 
WILLMANN in Konitten und Neu Waldeck / Kr. Preußisch Eylau 
WORM 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 















> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 


Re: [NSL] Name Guske

Date: 2003/11/18 21:46:11
From: Klaudine Meyer <66eule(a)gmx.de>

----- Original Message ----- 
From: "Petra Seidemann / Michael Matschulla" <Seidemann.Matschulla(a)t-online.de>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 6:48 PM
Subject: [NSL] Name Guske

<<Hallo Petra !
Ich habe gerade gelesen, das du Hedwig Puschmann dabei hast. In der Geburtsurkunde meiner Schwester steht Hedwig Puschmann als Patentante dabei.Hast du vielleicht genauere Daten von Ihr und auch die Eltern ? 
Freue mich über eine Antwort
Viele Grüße
Klaudine


> Guske * ca. 1820-1830 oo Hedwig Puschmann, einziges bekanntes Kindt ist
> Anton Guske * 16.10.1850 Seifersdorf/Kr. Wohlau, wo die Familie dann lebte;



Re: [NSL] Oelser Adressverzeichnis von 1935/36

Date: 2003/11/18 21:52:22
From: Stefan Reinicke <st.reinicke(a)t-online.de>

Hallo Jana,

Es gibt,
PROSKE , Arthur , Weichenwärter , Bernstädterstr.64
PROSKE , Berthold , Kaufmann , Rosengasse 5

Gruß
Stefan


----- Original Message -----
From: <BRAZEAL1(a)aol.com>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 11:28 PM
Subject: Re: [NSL] Oelser Adressverzeichnis von 1935/36


> Hallo Stefan--
> ich suche PROSKE.  Gibt es PROSKE in der Adressbuch?
> Danke im Voraus.
> Jana PROSKE Brazeal
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
>




Re: [NSL] Name Guske

Date: 2003/11/18 21:57:16
From: Hubertus Guske <HubertusGuske(a)web.de>

Hallo Petra,

ja, wir hatten im März schon miteinander korrespondiert. Bisher ist keine
Verbindung zwischen den beiden Guske-Linien erkennbar, es gibt bei mir auch
keine neuen Erkenntnisse.

Freundliche Grüße
Hubertus



Re: [NSL] Standesämter - Listen

Date: 2003/11/18 22:02:34
From: Volker Zimmer <volker.zimmer(a)gmx.de>

Hallo Eckhard,

Efhensel(a)aol.com schrieb am 18.11.2003:

>....Aber wo findet man eine Suchemöglichkeit
>für ganz Schlesien, oder z.B. Kreis Strehlen?

ich habe auf meiner HP eine Seite mit Links zu Internetseiten welche
sich mit einem ganzen schlesischen Kreis befassen. Hier bekommt man
meist viele und detailierte Informationen zu einzelnen Ortschaften.

Zu finden unter:

http://www.schweidnitz.net
->Schlesische Kreise im Internet



und tschuess...
                ...Volker

---------
volker.zimmer(a)gmx.de
http://www.schweidnitz.net (Krs. Schweidnitz, NSL)
http://www.v-zimmer.purespace.de (Genealogie)



Re: [NSL] Nachtrauung

Date: 2003/11/18 22:29:38
From: Andreas Waligorski <andreas.waligorski(a)mail.isis.de>

----- Original Message ----- 
From: "Hubertus Guske" <HubertusGuske(a)web.de>
To: "Niederschlesien-Liste" <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, November 18, 2003 5:01 PM
Subject: [NSL] Nachtrauung



Hallo liebe Leute,

im April 1944 fiel mein Bruder an der Ostfront. Im September 1944 ließ sich
seine Verlobte in Breslau nachtrauen, es gab dafür sogar kirchlichen Segen.

Kennt jemand die gesetzlichen Vorgaben für die damaligen Nachtrauungen?

Gruß
Hubertus


Hallo Hubertus,

ich habe von solchen Ehen bereits gehört. Frag man am besten beim örtlichen
Standesamt,
oder bei BVA oder LVA. Sie hat möglicherweise später Rente erhalten.

Grüße

Theresa



iederschlesien-L mailing list
Niederschlesien-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l




Re: AW: [NSL] KLAMT, Kr. Nimptsch

Date: 2003/11/18 23:04:12
From: Ankenelly45 <Ankenelly45(a)aol.com>

In einer eMail vom 18.11.03 22:54:17 (MEZ) Mitteleuropäische Zeit schreibt 
rainer_kaergel(a)web.de: 

> Klamt,Bertha,Martha,Lydia * 15.11.1859 Küpper,Krs.Sagan
> um
> 1880 in Nimptsch?
> Alle anderen Klamts,die ich habe,sind aus Küpper o.U.,Krs.Sagan,NSL
> Alle Klamts + alle Kaspers sind katholisch!
> 

Hallo Rainer,
hast du dich schon einmal mit 
Jürgen Walter > SJuergenWalter(a)aol.com < in Verbindung gesetzt?
Ich weiß, daß er auch Küpper-Forscher ist. Vielleicht hat er zufällig
Hinweise zum Namen KLAMT.
Es grüßt
Anke


Re: [NSL] Standesämter - Listen

Date: 2003/11/18 23:23:57
From: Norbert Bohrmann <N.Bohrmann(a)t-online.de>

Hallo Eckhard Hensel,

eine Suchmöglichkeit im Internet kann ich nicht bieten. - Aber im Einwohnerbuch 
für Stadt und Kreis Strehlen von 1935 ist die Zugehörigkeit der Orte zu den 
Standesämtern angegeben.

Das Einwohnerbuch 1935 vom Kreis Strehlen ist von der Bundesheimatgruppe Kr. 
Strehlen, Hermann-Löns-Str. 22, 44623 Herne neu aufgelegt worden und kann 
wahrscheinlich auch noch dort bestellt werden.

Mit besten Grüßen

Norbert Bohrmann

> Aber wo findet man eine Suchemöglichkeit 
> für ganz Schlesien, oder z.B. Kreis Strehlen?
>
> Gruß aus Wremen
>
> Eckhard Hensel




[NSL] Forschung im Gebiet Groß-Wikau, Münsterberg, Groß-Kniegnitz

Date: 2003/11/18 23:24:18
From: Rudolf Seidel <Rudolf.Seidel(a)gmx.de>

Hallo Tobias, Hallo Rainer,
ich habe in meiner AL die Namen Pfeiffer, Drebis (Trabs), Glinschert und
Tschirn aus den den o. g. Orten aus der Zeit 1800-1900. Kommen die bei Euch
auch vor?
Mit freundlichen Grüßen
Rudolf



[NSL] Regiment der k+k Monarchie in Jicin / Böhmen

Date: 2003/11/18 23:24:21
From: Rudolf Seidel <Rudolf.Seidel(a)gmx.de>

Herr Dr.Christian L. Schwarzer,
wie ich in der Mail "Kriegstote 1. Weltkrieg" gelesen habe, kennen Sie sich
gut in der Militärgeschichte aus. Deshalb frage ich Sie:
Eine Person meiner AL war im Landwehrinfantrieregiment der KUK-Monarchie in
Jicin stationiert.
Er (Josef Rumler) war österr. Offizier und hat ein Foto aus dem Unterstand
vom heiligen Abend am 21. 1. 1917 mit Feldpost an seine Tante (Fräulein
Liesl Seidel)nach Dresden geschickt.
Können Sie mir sagen, ob es von diesem Regiment eine Regimentsgeschichte
gibt und wo diese gelesen werden kann?
Mit freundlichen Grüßen aus Dresden
Rudolf Seidel




Re: [NSL] KLAMT, Kr. Nimptsch

Date: 2003/11/19 00:28:53
From: RudolfAndermann <RudolfAndermann(a)aol.com>

In einer eMail vom 18.11.03 20:37:43 (MEZ) Mitteleuropäische Zeit schreibt 
CLSchwarzer(a)t-online.de: 

> Bei der geringen Anzahl katholischer Einwohner in Gross Wilkau (22 im Jahre 
> 1830) war davon auszugehen

Hallo Christian,
wenn es wirklich so wenig sind, sollte man auch in den evangelischen 
Kirchenbüchern nachschauen!
Ich habe festgestellt, daß in den kath. Kirchenbüchern auch schon mal 
evangelische eingetragen sind.
Mit freundlichen Grüßen aus Kerpen

Rudolf Andermann


Re: [NSL] Kr.Stehlen, Heimatkreis, Zeitung

Date: 2003/11/19 02:02:43
From: B.G. Wiehle <bgwiehle(a)quadro.net>

Hallo

Die Homepage der Bundesheimatgruppe Stadt u. Kreis Strehlen findet man
hier:
http://www.bhg-strehlen.x2.nu/
Informationen zur Heimatzeitung, das "Heimatblatt für die Kreise Strehlen
und Ohlau" findet man dann unter"Literatur aus der Heimatstube"


B.G. Wiehle
bgwiehle(a)quadro.net
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~bgwiehle/






----- Original Message ----- 
From: <Efhensel(a)aol.com>
To: <Niederschlesien-L(a)genealogy.net>
Sent: Monday, November 17, 2003 9:29 AM
Subject: [NSL] Kr.Stehlen, Heimatkreis, Zeitung


> Hallo,
>
> kennt jemand Anschrift, evtl. auch eMail-Adresse,  von Heimatkreis,
> Kreiszeitung für den Kreis Strehlen?
>
> MFG
>
> Eckhard Hensel



Re: [NSL] Standesämter - Listen - u.a. Kreis Strehlen

Date: 2003/11/19 02:16:57
From: B.G. Wiehle <bgwiehle(a)quadro.net>

----- Original Message ----- 
From: <Efhensel(a)aol.com>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, November 18, 2003 9:36 AM
Subject: Re: [NSL] Standesämter - Listen

<snip>

> Hallo Luz,

> danke. Das betrifft Kr. Grottkau. Aber wo findet man eine
Suchemöglichkeit
> für ganz Schlesien, oder z.B. Kreis Strehlen?
>
> Gruß aus Wremen
>
> Eckhard Hensel



Hallo

Auf meinen Webseiten habe ich Gemeindelisten aus 1905 (als PDF Dateien) mit
Kirchspiele und Standesämter für die 7 Kreise Breslau, Brieg, Frankenstein,
Münsterberg, Nimptsch, Ohlau und Strehlen. Siehe die Rubrik "Gazeteer
Schlesien (1905)" hier
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~bgwiehle/schlesien/index.htm#3.

Weiter hab ich auch, unter anderem aus dem "1935 Einwohnerbuch für Stadt
und Kreis Strehlen", die Seite "Amtsbezirke (municipal wards) & Standesamte
(civil registration offices)",
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~bgwiehle/schlesien/einwohnerbuch/amter.htm.

Mit Suchmachinen wie Google sind viele solche Seiten findbar.

Grüße aus Kanada

B.G. Wiehle
bgwiehle(a)quadro.net
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~bgwiehle/




Re: [NSL] Standesämter - Listen - u.a. Kreis Strehlen

Date: 2003/11/19 02:16:58
From: B.G. Wiehle <bgwiehle(a)quadro.net>

----- Original Message ----- 
From: <Efhensel(a)aol.com>
To: <niederschlesien-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, November 18, 2003 9:36 AM
Subject: Re: [NSL] Standesämter - Listen

<snip>

> Hallo Luz,

> danke. Das betrifft Kr. Grottkau. Aber wo findet man eine
Suchemöglichkeit
> für ganz Schlesien, oder z.B. Kreis Strehlen?
>
> Gruß aus Wremen
>
> Eckhard Hensel



Hallo

Auf meinen Webseiten habe ich Gemeindelisten aus 1905 (als PDF Dateien) mit
Kirchspiele und Standesämter für die 7 Kreise Breslau, Brieg, Frankenstein,
Münsterberg, Nimptsch, Ohlau und Strehlen. Siehe die Rubrik "Gazeteer
Schlesien (1905)" hier
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~bgwiehle/schlesien/index.htm#3.

Weiter hab ich auch, unter anderem aus dem "1935 Einwohnerbuch für Stadt
und Kreis Strehlen", die Seite "Amtsbezirke (municipal wards) & Standesamte
(civil registration offices)",
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~bgwiehle/schlesien/einwohnerbuch/amter.htm.

Mit Suchmachinen wie Google sind viele solche Seiten findbar.

Grüße aus Kanada

B.G. Wiehle
bgwiehle(a)quadro.net
http://freepages.genealogy.rootsweb.com/~bgwiehle/




[NSL] Anfrage

Date: 2003/11/19 06:05:37
From: Uwe-Karsten Krickhahn <ukrickha(a)memlane.com>

In einer Anfrage von Australien bin ich um die Bezeichnung von dem Buchstaben Y  mit zwei Tüttel befragt worden.   Mir ist der Buchstabe bekannt, vielmehr ich habe ihn gesehen aber was ist er ?

Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada
www.kartenmeister.com 


Re: [NSL] Anfrage

Date: 2003/11/19 07:43:39
From: Andreas Bischoff <Tyskandy(a)t-online.de>

Hallo Uwe,

Du meinst ein "Y" mit darüber stehenden zwei Punkten? Ich meine, das es ein Ypsilon ist, das damals so geschrieben wurde, um eine Verwechslung mit ähnlich geschriebenen Buchstaben zu vermeiden.

Gruß,

Andreas Bischoff, Berlin


"Uwe-Karsten Krickhahn" <ukrickha(a)memlane.com> schrieb:
> In einer Anfrage von Australien bin ich um die Bezeichnung von dem Buchstaben Y  mit zwei Tüttel befragt worden.   Mir ist der Buchstabe bekannt, vielmehr ich habe ihn gesehen aber was ist er ?
> 
> Uwe Krickhahn
> Medicine Hat, Alberta
> Canada
> www.kartenmeister.com 
> 
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l
> 



Re: [NSL] Nachtrauung

Date: 2003/11/19 08:03:32
From: Asgardist <Asgardist(a)aol.com>

In einer eMail vom 19.11.2003 00:54:27 (MEZ) Mitteleuropäische Zeit schreibt 
, andreas.waligorski(a)mail.isis.de schreibt:
Hallo liebe Leute,

im April 1944 fiel mein Bruder an der Ostfront. Im September 1944 ließ sich
seine Verlobte in Breslau nachtrauen, es gab dafür sogar kirchlichen Segen.

Kennt jemand die gesetzlichen Vorgaben für die damaligen Nachtrauungen?

Gruß
Hubertus

Hallo Hubertus,

rechtliche Grundlage für diese "Nachtrauungen" von Frauen Gefallener war 
zunächst ein "Führer-Erlaß" vom 6.11.1941. Durch das Gesetz vom 29.3.1951 (!) - 
BGBl I, S. 215 sind diese Nachtrauungen hinsichtlich Familiennamen, Versorgung, 
Versicherung, Ehelichkeit der Kinder usw. rechtlich anerkannt worden.
Quelle: Model/Creifelds/Lichtenberger: Staatsbürger-Taschenbuch; 24. Auflage 
1989, Ziff. 343, Abs. 1

MfG
Werner Hippe
asgardist(a)aol. com


Re: [NSL] Anfrage

Date: 2003/11/19 08:12:34
From: Martin Senftleben <DrMartinus(a)drmartinus.de>

Am Dienstag, 18. November 2003 17:32 schrieb Uwe-Karsten Krickhahn - 
wrote:
> In einer Anfrage von Australien bin ich um die Bezeichnung von dem
> Buchstaben Y  mit zwei Tüttel befragt worden.   Mir ist der
> Buchstabe bekannt, vielmehr ich habe ihn gesehen aber was ist er ?

Ich denke, das ist die Vermischung des "ü" mit dem "y", das damals 
ohne die Punkte nicht wie "ü" ausgesprochen wurde.  Das y wurde, 
glaube ich, damals auch wie "ei" oder "i" ausgesprochen, und wenn die 
Punkte drüber waren, eben wie "ü". Belegen kann ich das aber nicht.

>
> Uwe Krickhahn
> Medicine Hat, Alberta
> Canada
> www.kartenmeister.com
>
> _______________________________________________
> Niederschlesien-L mailing list
> Niederschlesien-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niederschlesien-l

-- 
Martin Senftleben, Doctor of Philosophy, S.V. University
http://www.drmartinus.de
http://www.daskirchenjahr.de



RE: [NSL] Anfrage

Date: 2003/11/19 08:46:39
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Uwe,

das y ist nach meiner Kenntnis in der deutschen
Schriftsprache aus dem Doppelbuchstaben ij
"zusammengewachsen", wobei zunächst noch beide Pünktchen
drauf waren.

Im Holländischen gibt es  die Buchstabenfolge ij noch immer.

Vergleiche auch die Schreibung Ijsselmeer bzw. Ysselmeer.

___MitbestenGrüßen_________________________________________
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info


>-----Original Message-----
>From: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
>[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]On
>Behalf Of Uwe-Karsten
>Krickhahn
>Sent: Tuesday, November 18, 2003 5:32 PM
>To: niederschlesien-L(a)genealogy.net;
>oberschlesien-l(a)genealogy.net
>Subject: [NSL] Anfrage
>
>
>In einer Anfrage von Australien bin ich um die
>Bezeichnung von dem Buchstaben Y  mit zwei Tüttel
>befragt worden.   Mir ist der Buchstabe bekannt,
>vielmehr ich habe ihn gesehen aber was ist er ?
>
>Uwe Krickhahn
>Medicine Hat, Alberta
>Canada
>www.kartenmeister.com
>
>_______________________________________________
>Niederschlesien-L mailing list
>Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niedersc
hlesien-l



Re: [NSL] Standesämter - Listen

Date: 2003/11/19 08:49:40
From: wianco <wianco(a)web.de>

> --- Efhensel(a)aol.com schrieb: > Hallo,
> >
> > gibt es eine Möglichkeit, im Internet die
> > Zugehörigkeit der Orte zu den
> > Standesämtern in Schlesien (oder überhauptI zu
> > suchen?
> >
> > Eckhard Hensel
>
Hallo Eckhard,

es gibt noch eine Möglichkeit, zwar nicht über das Internet,
aber es gibt ein Buch. "Deutsche Personenstandsbücher und
Personenstandeinträge von Deutschen in Polen  1898-1945"
vom Verlag für Standesamtswesen. ISBN 3-8019-5674-1.
Dort sind alle Orte mit dazugehörigen Standesämtern, die
Adressen der Standesämter und die Adressen der dazuge-
hörigen Archive aufgelistet. Desweiteren auch die Bestände
die vorhandenen sind.

Gruß Annette
(ständiger Feriengast in Dorum-Neufeld)



AW: [NSL] Anfrage

Date: 2003/11/19 10:32:38
From: Klaus-Peter Fitzner <fitzner-bredow(a)gmx.de>

Hallo,

ich habe diese Schreibweise z.B. in dem Wort Sylvester bei meinem Vater
gesehen. Muß ihn mal fragen. Ansonsten ein ganz normales Ypsilon.

Mit freundlichen Grüßen Klaus-Peter



-----Ursprüngliche Nachricht-----
 In einer Anfrage von Australien bin ich um die Bezeichnung von dem
Buchstaben Y  mit zwei Tüttel befragt worden.   Mir ist der Buchstabe
bekannt, vielmehr ich habe ihn gesehen aber was ist er ?

Uwe Krickhahn
Medicine Hat, Alberta
Canada
www.kartenmeister.com 




Re: [NSL] Regiment der k+k Monarchie in Jicin / Böhmen

Date: 2003/11/19 11:03:39
From: Dr. Christian L. Schwarzer <CLSchwarzer(a)t-online.de>

"Rudolf Seidel" <Rudolf.Seidel(a)gmx.de> schrieb:
> Herr Dr.Christian L. Schwarzer,
> wie ich in der Mail "Kriegstote 1. Weltkrieg" gelesen habe, kennen Sie sich
> gut in der Militärgeschichte aus. Deshalb frage ich Sie:
> Eine Person meiner AL war im Landwehrinfantrieregiment der KUK-Monarchie in
> Jicin stationiert.
> Er (Josef Rumler) war österr. Offizier und hat ein Foto aus dem Unterstand
> vom heiligen Abend am 21. 1. 1917 mit Feldpost an seine Tante (Fräulein
> Liesl Seidel)nach Dresden geschickt.
> Können Sie mir sagen, ob es von diesem Regiment eine Regimentsgeschichte
> gibt und wo diese gelesen werden kann?
> Mit freundlichen Grüßen aus Dresden
> Rudolf Seidel

Lieber Rudolf,

ich habe leider keine Erfahrung hinsichtlich des österreichischen KuK-Heeres.

MfG Christian



RE: [NSL] Regiment der k+k Monarchie in Jicin / Böhm en

Date: 2003/11/19 11:24:47
From: A. Henry Zimmmermann <zimmermann(a)lusatia.info>

Hallo Rudolf,

in Gitschin war das k.k. Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 11
stationiert.

Mit mehr Information kann ich Dir leider nicht dienen.

___MitbestenGrüßen_________________________________________
A. Henry Zimmermann
http://www.lusatia.info


>-----Original Message-----
>From: niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net
>[mailto:niederschlesien-l-admin(a)genealogy.net]On
>Behalf Of Dr. Christian
>L. Schwarzer
>Sent: Wednesday, November 19, 2003 11:02 AM
>To: niederschlesien-l(a)genealogy.net
>Subject: Re: [NSL] Regiment der k+k Monarchie in
>Jicin / Böhmen
>
>
>"Rudolf Seidel" <Rudolf.Seidel(a)gmx.de> schrieb:
>> Herr Dr.Christian L. Schwarzer,
>> wie ich in der Mail "Kriegstote 1. Weltkrieg"
>gelesen habe, kennen Sie sich
>> gut in der Militärgeschichte aus. Deshalb frage ich Sie:
>> Eine Person meiner AL war im
>Landwehrinfantrieregiment der KUK-Monarchie in
>> Jicin stationiert.
>> Er (Josef Rumler) war österr. Offizier und hat
>ein Foto aus dem Unterstand
>> vom heiligen Abend am 21. 1. 1917 mit Feldpost
>an seine Tante (Fräulein
>> Liesl Seidel)nach Dresden geschickt.
>> Können Sie mir sagen, ob es von diesem Regiment
>eine Regimentsgeschichte
>> gibt und wo diese gelesen werden kann?
>> Mit freundlichen Grüßen aus Dresden
>> Rudolf Seidel
>
>Lieber Rudolf,
>
>ich habe leider keine Erfahrung hinsichtlich des
>österreichischen KuK-Heeres.
>
>MfG Christian
>
>
>_______________________________________________
>Niederschlesien-L mailing list
>Niederschlesien-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/niedersc
hlesien-l



Re: [NSL] Anfrage

Date: 2003/11/19 11:25:19
From: Efhensel <Efhensel(a)aol.com>

In einer eMail vom 2003-11-19 06:08:38 Westeuropäische Normalzeit schreibt 
ukrickha(a)memlane.com:


> In einer Anfrage von Australien bin ich um die Bezeichnung von dem 
> Buchstaben Y  mit zwei Tüttel befragt worden.   Mir ist der Buchstabe bekannt, 
> vielmehr ich habe ihn gesehen aber was ist er ?

xxxxxxxxxxx

Einfach ein  Y.   Die zwei Tüttel sind nur alte Schreibweise.
E Hensel,


[NSL] Vorstellung neues Mitglied</