Monatsdigest

Re: [OWP] Heimatortskartei (HOK) im Lastenausgleichsarchiv Bayreuth

Date: 2012/09/01 01:46:10
From: Th. Salein <fritigern4(a)gmx.de>

"Die Originalkarteien wurden vor ihrer Abgabe an das
Lastenausgleichsarchiv (1999) digitalisiert." d.h. Auskünfte müssten
auch weiterhin aus Stuttgart erfragbar sein.

Q: http://www.bundesarchiv.de/tools/tracker.html?url=/imperia/md/content/bundesarchiv_de/oeffentlichkeitsarbeit/fach-publikationen/mitteilungenausdembundesarchiv/mitteilungen_01_2010.pdf&q=Heimatortskartei

Th. Salein

Re: [OWP] FN Maschlanka in der Quassowski-Kartei

Date: 2012/09/01 09:13:34
From: Ruth Coldewey <ruth.coldewey(a)ewetel.net>

Hallo Wolfgang
Du trägst einen selten vorkommenden Namen.
Hast Du in Deiner Ahnengalerie eine Ida Naujocks etwa um 1870?
Ich habe zwar nichts weiter über sie, nur dass sie einen Millat geheiratet
haben soll.
Es grüßt
Ruth

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Wolfgang
Naujocks
Gesendet: Freitag, 31. August 2012 19:48
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] FN Maschlanka in der Quassowski-Kartei

   Schnen guten Nachmittag,
   die genannten APG-Bnde besitze ich nicht, kann aber vielleicht
   trotzdem ein klein wenig zum Namen "Maschlanka" beitragen. Er leitet
   sich mit groer Sicherheit vom polnischen Wort "maslanka"
   (=Buttermilch) ab das exakt wie Maschlanka ausgesprochen wird. Die
   bersetzung lautet "Buttermilch".
   Viele Gre von der Elbinger Weichsel im Danziger Werder
   Wolfgang (Naujocks)
   Gesendet: Freitag, 31. August 2012 um 12:29 Uhr
   Von: "Sandra Ophey" <sandra.ophey(a)gmx.de>
   Betreff: [OWP] FN Maschlanka in der Quassowski-Kartei
   Ich suche alles zum Namen Maschlanka:
   APG Bd.6 150
   APG Bd.7 317
   APG Bd.19 353, 413 SO 38 82

Re: [OWP] HOK

Date: 2012/09/01 11:41:07
From: Familie Steinheimer <familie_steinheimer(a)t-online.de>

Am 31.08.2012 16:58, schrieb ow-preussen-l-request(a)genealogy.net:
Meldungen des Tages:

    2. Heimatortskartei (HOK) im Lastenausgleichsarchiv Bayreuth
       (b-mueller-koeln(a)t-online.de)
----------------------------------------------------------------------

Message: 2
Date: Fri, 31 Aug 2012 12:16:37 +0200
From: "b-mueller-koeln(a)t-online.de" <b-mueller-koeln(a)t-online.de>
Subject: [OWP] Heimatortskartei (HOK) im Lastenausgleichsarchiv
	Bayreuth
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <1T7OHF-0b4Ilc0(a)fwd06.aul.t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

Hallo,

	für alle, die vielleicht vor haben, im Lastenausgleichsarchiv
Bayreuth zu suchen:

	Das Archiv hat die Heimatortskartei (HOK) gesperrt. Das Bundesarchiv
befindet sich seit letzte Woche im Rechtsstreit mit dem Kirchlichen
Suchdienst. Die letzte Entscheidung, wie mit der HOK umgegangen wird,
treffen die Juristen des Innenministeriums.

	Viele Grüße,

	Bettina Müller


Hallo Bettina,
ich bin da etwas überrascht. Nach meinem Wissen ist die HOK seit einem Erlass des Bundeskanzlers Schröder schon lange gesperrt. Oder habe ich da was verpasst? Als ich 2009 in Bayreuth anfragte, bekam ich jedenfalls diese Antwort.

Grüße
Christian

[OWP] Neuvorstellung

Date: 2012/09/01 12:02:52
From: ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

Hallo allerseits,

für meine Frau forsche ich hauptsächlich in folgenden westpreußischen Orten:
Rederitz
Zippnow
Deutsch Krone

vor allem nach folgenden Familiennamen:
Lüdke
Bigalke
Heidkrüger
Jaster
Hohensee

Für meine Seite forsche ich in vielen ostpreußischen Orten im
Ermland

insbesondere nach dem Namen
Matern

Ich bin sehr gespannt, was es hier zu finden und zu lernen gibt.

Beste Grüße!
Winfried Schrödter & Bianca Kurz-Schrödter

Re: [OWP] Neuvorstellung

Date: 2012/09/01 15:30:48
From: RGE <rglasaerz(a)alice.de>

Guten Tag, Winfried Schrödter & Bianca Kurz-Schrödter,

ich forsche seit kurzem auch im Kreis Deutsch Krone und habe entdeckt,
dass die katholischen Kirchenbücher von Zippnow (inkl. Rederitz, Freudenfier,
Briesenitz, Jagdhaus, Klawittersdorf und Stabitz) größtenteils online zu
recherchieren sind. Sie brauchen nur einzugeben 'KB ZIppnow'.

Viel Erfolg und freundliche Grüße

Rosemarie (Glasa-Erz)

Melkerstieg 2
22 559 Hamburg
Tel.: 040 / 81 51 77
E-Mail: rglasaerz(a)alice.de



Am 01.09.2012, 10:53 Uhr, schrieb ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>:

Hallo allerseits,

für meine Frau forsche ich hauptsächlich in folgenden westpreußischen Orten:
Rederitz
Zippnow
Deutsch Krone

vor allem nach folgenden Familiennamen:
Lüdke
Bigalke
Heidkrüger
Jaster
Hohensee

Für meine Seite forsche ich in vielen ostpreußischen Orten im
Ermland

insbesondere nach dem Namen
Matern

Ich bin sehr gespannt, was es hier zu finden und zu lernen gibt.

Beste Grüße!
Winfried Schrödter & Bianca Kurz-Schrödter

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Name Stahnke und Kindler

Date: 2012/09/01 19:58:33
From: Renate Bruhn <Renate.Bruhn(a)t-online.de>

Kieler Nachrichten v. 01.09.2012

Horst Stahnke, geb. am 27.05.1928 in Falkenburg/Pommern , verstorben am 22.08.2012 in Kiel

Ehefrau: Christiane Stahnke geb. Kindler
Tochter: Manuela Junghölter geb. Stahnke
Enkelin: Andrea Stahnke

Gruß Renate (Bruhn)

[OWP] Namen Fischer und Schulz

Date: 2012/09/01 20:10:38
From: Renate Bruhn <Renate.Bruhn(a)t-online.de>

Kieler Nachrichten vom 01.09.2012

Ida Fischer geb. Schulz, geb. Am 03.02.1921 in Rogehnen, Kreis Preußisch Holland in Ostpreußen, verstorben am 27.08. 2012 in Kiel

Weitere Personen: Söhne Hans-Siegfried Fischer und Harald Fischer

Renate (Bruhn)

[OWP] Christoph Kukat: Wikipedia-Eintrag

Date: 2012/09/02 01:30:17
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>


http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Kukat#cite_note-13

Der Amtskirche waren diese litauischen Prediger suspekt und man beauftragte Wilhelm Gaigalat, die Hintergründe
auszuleuchten.
Wilhelm Gaigalat: Die evangelische Gemeinschaftsbewegung unter den preußischen Litauern: Geschichtliches und Gegenwärtiges. Königsberg 1904
Download:
http://kpbc.umk.pl/dlibra/docmetadata?id=27094&from=&dirids=1

LS

[OWP] FN Jacubeit in der Quassowski-Kartei

Date: 2012/09/02 10:26:27
From: Werner Steinert <stwrh_56(a)guru.de>

Hallo in die Runde,

ich suche den FN Jac*u*beit in der Quassowski-Kartei.

Hat jemand zufällig die passende Seite als Scan für mich!
Dank im voraus!

herzlich

werner (steinert)

---

[OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen

Date: 2012/09/02 12:43:02
From: Małgorzata Krolak <m.p.krolak(a)wp.pl>

     Da ich zwischen Danzig und Allenstein wohne, biete ich meine
   Dienstleistungen bei der Ahnenforschung in den zuständigen Staats- und
   Kirchenarchiven, sowie in den Standesämter an.
   Viele Grüße,
   Małgorzata Królak

[OWP] Re : FN Matern

Date: 2012/09/02 15:37:44
From: Ko Meerwaldt <jaheme46(a)hotmail.com>

Hallo Winfried,

Kennst Du die Daten von Standesamt die das Archive in Allenstein ins Netz gesetz hat ?

Zum Beispiel : so eben gelesen : Standesamt Hagenau : Wirt Wilhelm Mattern und Wilhelmine geb Lorpe (?), Auguste 25-04-1886, Kahlau.

MfG  Ko Meerwaldt
 		 	   		  

Re: [OWP] Re : FN Matern

Date: 2012/09/02 15:42:06
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Ko,
hast Du einen Link zum Archiv Allenstein.
Würde mich freuen.
Gruß Winfried
-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Sun, 2 Sep 2012 15:37:43 +0200
> Von: Ko Meerwaldt <jaheme46(a)hotmail.com>
> An: ahnenfan(a)vexilli.net, "ow-preussen-l(a)genealogy.net" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: [OWP] Re : FN Matern

> 
> Hallo Winfried,
> 
> Kennst Du die Daten von Standesamt die das Archive in Allenstein ins Netz
> gesetz hat ?
> 
> Zum Beispiel : so eben gelesen : Standesamt Hagenau : Wirt Wilhelm Mattern
> und Wilhelmine geb Lorpe (?), Auguste 25-04-1886, Kahlau.
> 
> MfG  Ko Meerwaldt
>  		 	   		  
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Re : FN Matern

Date: 2012/09/02 16:27:47
From: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>

Hallo Winfried -

hier findest du eine Aufstellung mit entsprechenden Linka:

> http://www.historische-masurische-vereinigung.de/qu_staallenstein.html


Gruß von Irmi

Am 02.09.2012 15:42, schrieb Winfried Stangwald:
> Hallo Ko,
> hast Du einen Link zum Archiv Allenstein.
> Würde mich freuen.
> Gruß Winfried
> -------- Original-Nachricht --------
>> Datum: Sun, 2 Sep 2012 15:37:43 +0200
>> Von: Ko Meerwaldt <jaheme46(a)hotmail.com>
>> An: ahnenfan(a)vexilli.net, "ow-preussen-l(a)genealogy.net" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>> Betreff: [OWP] Re : FN Matern
> 
>>
>> Hallo Winfried,
>>
>> Kennst Du die Daten von Standesamt die das Archive in Allenstein ins Netz
>> gesetz hat ?
>>
>> Zum Beispiel : so eben gelesen : Standesamt Hagenau : Wirt Wilhelm Mattern
>> und Wilhelmine geb Lorpe (?), Auguste 25-04-1886, Kahlau.
>>
>> MfG  Ko Meerwaldt
>>  		 	   		  
>> _______________________________________________
>> OW-Preussen-L mailing list
>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 

-- 

--------------------------
www.genealogie-tagebuch.de
--------------------------
www.natangen.de
--------------------------
www.gegner-suenkler.de

[OWP] FN TAPLICK in Braunsberg

Date: 2012/09/02 18:50:42
From: juergenwedig(a)hotmail.de <juergenwedig(a)yahoo.de>

Hallo Listenmitglieder,

ich suche Angaben zu Paul und Bruno Taplick, geboren um 1900 in Braunsberg.

Wer kann helfen?

Vielen Dank im Voraus

[OWP] Maurischat

Date: 2012/09/02 23:24:14
From: Birgit <birgitweinstock(a)yahoo.de>

 Hallo zusammen,

ich bin im Rahmen meiner Suche nach meinen Vorfahren (Kreutzberger) auf Maurischat gestoßen. Forscht jemand nach Maurischat vermutlich aus Königsberg und Umgebung? Der Maurischat, der mir weiterhelfen könnte müsste im Zeiraum 1927-1935 eine Trude Kreutzberger geb. 1910 geheiratet haben. Hr. Maurischat war (Rechts)anwalt.

Viele Grüße
Birgit

Re: [OWP] FN Jacubeit in der Quassowski-Kartei

Date: 2012/09/03 12:11:36
From: Anke Bojahr <anke.bojahr(a)osnanet.de>

Hallo Werner,

ich habe zwar keine "Quassowski-Kartei" aber eine Freundin, die JAKUBEIT heisst. Sie ist mit einem FRANK JAKUBEIT verheiratet, der wiederum einen Bruder ANDREAS und
eine Schwester SABINE hat.
Wir wohnen im südlichen Landkreis Osnabrück am Teutoburger Wald.
Vielleicht kannst du damit was anfangen...

Gruß
Anke (Bojahr)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
FN BOJAHR, HEMPEL, STRING, FISCHER
OT EYTHIENEN, SCHAAKEN, POSTNICKEN, FUCHSBERG/BORCHERSDORF
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Am 02.09.2012 10:25, schrieb Werner Steinert:
Hallo in die Runde,

ich suche den FN Jac*u*beit in der Quassowski-Kartei.

Hat jemand zufällig die passende Seite als Scan für mich!
Dank im voraus!

herzlich

werner (steinert)

---

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




Re: [OWP] Re : FN Matern

Date: 2012/09/03 12:27:49
From: Gerhard Konitzki <gerhard.konitzki(a)gmx.de>

Am 02.09.2012, 15:37 Uhr, schrieb Ko Meerwaldt <jaheme46(a)hotmail.com>:

Bezugnehmend auf Deine Mail zum Standesamt Allenstein:
http://www.olsztyn.ap.gov.pl/apnet/wybierz.php
Unter diesem Link findest Du alle bisher ins Netz gestellten Unterlagen der Standesämter im Bezirk Allenstein. Nazwa oryginalna: in dieser Zeile das Standesamt HAGENAU auswählen <Szukai> anklicken
dann erscheinen alle Register desStandesamtes Hagenau
Geburts-Neben-Register 1886 anklicken und dann im Register blättern.
Unter Nr. 29 findest Du den Geburtseintrag
MfG Gerhard

Re: [OWP] Maurischat

Date: 2012/09/03 13:23:56
From: Fritz Loseries, Lorsch <fritz(a)ahnen-spuren.de>

Hallo Birgit,

kannst Du vielleicht noch mehr Details hinzufügen ?
Maurischat ist ein sehr häufiger Name und Königsberg und Umgebung ist das bevölkerungsreichste Gebiet von Ostpreußen.

Herzliche Grüße,

    Fritz (Loseries)
 Hallo zusammen,

ich bin im Rahmen meiner Suche nach meinen Vorfahren (Kreutzberger) auf Maurischat gestoßen. Forscht jemand nach Maurischat vermutlich aus Königsberg und Umgebung? Der Maurischat, der mir weiterhelfen könnte müsste im Zeiraum 1927-1935 eine Trude Kreutzberger geb. 1910 geheiratet haben. Hr. Maurischat war (Rechts)anwalt.

Viele Grüße
Birgit

--
Portal Ahnenspuren
www.ahnen-spuren.de

Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf Datenbanken für Ostpreußen-Ahnenforscher
Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Adressbücher u.v.m.

[OWP] Hier eine "Alte" neue in dieser Runde

Date: 2012/09/03 16:02:23
From: Zueling <Zueling(a)arcor.de>

Guten Tag an alle


Einige kennen mich vieleicht noch von früher – bzw. können sich an 
Beiträge von mir erinnern,

wie z. B.: Hardies/Kannapinat
oder        Uszballen/ Ilszpiannen. – von Gabriele Häfke

Da ich hier nicht weiterkam, habe ich die Jahre über immer mal wieder
die Seite meiner Mutter bearbeitet.
bisher habe ich es auf 91 Personen gebracht.
Nun möchte ich mich mal wieder der Seite meines Vaters widmen – bevor der Baum fällt.

In der Zwischenzeit hat sich hier viel getan. 2006 habe ich geheiratet und trage jetzt den Namen Züling,
ein halbes Jahr später bekam mein Mann einen schweren Schlaganfall mit bleibenen Schäden.
2 Umzüge innerhalb des Ortes – um es meinem Mann zu ermöglichen selbstständig zu werden, usw.
2010 erfuhr ich dann das mein leiblicher Vater verstorben ist.


Na ja was soll´s das Leben geht weiter.

Nun habe ich neue Ansätze die ich verfolgen möchte.


Mir liegen die Daten von meinen Urgroßeltern
Wilhelm Sczesny (geb. 1882)
und seiner Frau Amalie Sczech (geb 1885) - beide in Olschewen hier vor.

Ich kenne auch die Urkundennummen.
Wo kann oder muß ich mich hinwenden, um an die Urkunden zu gelangen.

Ach ja - eine Tochter (meine Oma) ist auf jeden Fall
1912 in Kielpin - Kreis Wollstein geboren.

ca 1925 sind sie dann in Berlin gelandet.Wie
Mir liegen die Daten von meinen Urgroßeltern
Wilhelm Sczesny (geb. 1882)
und seiner Frau Amalie Sczech(geb 1885) - beide in Olschewen hier vor.

Ich kenne auch die Urkundennummen.
Wo kann oder muß ich mich hinwenden, um an die Urkunden zu gelangen.

Ach ja - eine Tochter (meine Oma) ist auf jeden Fall
1912 in Kielpin - Kreis Wollstein geboren.
Weitere Geschwister sind mir bisher unbekannt.





Kannapinat (geb 1860) aus Uszballen ist auch noch aktuell.
Ihre Eltern haben bis zum Schluß dort gelebt.
Wo wende ich mich dann diesbezüglich hin?




Vielen Dank
Gabi aus Oranienburg

Re: [OWP] Maurischat

Date: 2012/09/03 17:30:31
From: Angela Häring <anghaer0403(a)yahoo.de>

Hallo Birgit,

bei mir gibt es in der Linie Maurischat, allerdings viel weiter zurück um
1760 hat More Mauriczate Doczys Pylipaitis im Kirchspiel Pillupönen / Kreis
Stallupönen geehelicht. In einer Nebenlinie gibt es noch Mikkelis Idzuns oo
1852 Kriste Mauriczate.


Viele Grüße
Angela (Häring)

Re: [OWP] Uszballen

Date: 2012/09/03 18:05:26
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Gabi (Zueling),


UZSBALLEN im Kreis Ragnit gehörte zum Kirchspiel Wischwill.
Quelle: http://wiki-de.genealogy.net/Uszballen_(Kr.Ragnit)

Dessen Kirchenbücher kannst du im ELAB in Berlin, Bethaniendamm einsehen für den Zeitraum von ca. 1766 bis 1916. Genaueres findest du vor Ort im Archiv, Anmeldezeit für einen Leseplatz bis zu 3 Monate.

Wegen OLSCHEWEN müsstest du mal klären, in welchem Kreis "dein" Olschewen lag, denn da gibt es mehrere Möglichkeiten.

Gruss aus Berlin,

Henry (Lange)

Re: [OWP] Uszballen

Date: 2012/09/03 18:29:58
From: Zueling <Zueling(a)arcor.de>



-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Henry Lange
Sent: Monday, September 03, 2012 6:05 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Uszballen

Hallo Gabi (Zueling),


UZSBALLEN im Kreis Ragnit gehörte zum Kirchspiel Wischwill.
Quelle: http://wiki-de.genealogy.net/Uszballen_(Kr.Ragnit)

Dessen Kirchenbücher kannst du im ELAB in Berlin, Bethaniendamm einsehen für
den Zeitraum von ca. 1766 bis 1916. Genaueres findest du vor Ort im Archiv,
Anmeldezeit für einen Leseplatz bis zu 3 Monate.

Wegen OLSCHEWEN müsstest du mal klären, in welchem Kreis "dein" Olschewen
lag, denn da gibt es mehrere Möglichkeiten.

Gruss aus Berlin,

Henry (Lange)


Hallo Henry

1.Berlin hört sich schon mal sehr gut an, denn große Reisen sind nicht drin.
  Muß ich einen Leseplatz nehmen wenn ich die genauen Daten weiß, oder
  gibt es dann auch andere Möglichkeiten?

2.Olschewen - - Monethen - Groß Rosinsko


Gruß Gabi und vielen Dank
_______________________________________________


OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Uszballen

Date: 2012/09/03 19:29:34
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Gabi,

  Muß ich einen Leseplatz nehmen wenn ich die genauen Daten weiß, oder
  gibt es dann auch andere Möglichkeiten?<<<<

Das Archiv bearbeitet auch Suchanfragen bzw. -aufträge. Die genauen Kosten bitte im Archiv erfragen.
Kontakt am Besten:

Evangelisches Zentralarchiv in Berlin
Benutzersaalreservierung
Bethaniendamm 29
10997 Berlin
Tel.: 030 / 22 50 45 20
Fax.: 030 / 22 50 45 40
E-Mail: reservierung(a)ezab.de
Internet: www.ezab.de


2.Olschewen - - Monethen - Groß Rosinsko<<<<

Danach müsste es sich um das Olschewen, später Kronfelde im Kreis Johannisburg handeln. Die standesamtlichen Unterlagen existieren wolhl micht mehr, auch zu Monethen und Groß Rosinsko gibt es solche nur aus ca. 1938 bis 1945 im Staatsarchiv Allenstein.

Der Ort gehörte zum Kirchspiel Groß Rosinsko (1821). Dann könntest du für ältere Jahre (bis 1874) bei den Mormonen fündig werden, müsstest einen Film bestellen und in einer Forschungsstelle der Mormonen einsehen. Die Filme zu Gr. Rosinsko findest du hier:

https://www.familysearch.org/search/catalog/show?uri=http%3A%2F%2Fcatalog-search-api%3A8080%2Fwww-catalogapi-webservice%2Fitem%2F208201

Oder mit dem gleichen Bestand im Staatsarchiv in Leipzig.

Gruss, Henry (Lange)

Re: [OWP] FN Taplick in Braunsberg

Date: 2012/09/03 19:35:56
From: b-mueller-koeln(a)t-online.de <b-mueller-koeln(a)t-online.de>

Hallo Jürgen, 

	aus dem alphabetischen Taufregister St. Katharina der Stadt
Braunsberg: 

	- Neustadt: Paul Joseph Taplick, * 1899 

	- Braunsberg: Hugo Aloysius Taplick, * 1901. 

	Die dazugehörigen vollständigen Eintragungen im KB gibt es leider
nicht mehr. 

	Im Adressbuch der Stadt Braunsberg von 1913 erscheint der FN jedoch
nur ein einziges Mal: 

	Taplick, Otto, Seilermeister, Fleischerstr. 27 

	Laut Familienbuch Braunsberg von Walter Merten war Otto Taplick mit
Bertha verheiratet, Mädchenname unbekannt, letzte bekannte Adresse
1946: "325 Staßfurt". 

	Viele Grüße, 

	Bettina Müller

Re: [OWP] FN Taplick in Braunsberg

Date: 2012/09/03 20:26:17
From: juergenwedig <juergenwedig(a)yahoo.de>

Hallo Bettina,

das hilft mir sehr weiter. Vielen Dank!

Viele Grüße

Jürgen

-----Ursprüngliche Nachricht----- From: b-mueller-koeln(a)t-online.de
Sent: Monday, September 03, 2012 7:35 PM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] FN Taplick in Braunsberg

Hallo Jürgen,

aus dem alphabetischen Taufregister St. Katharina der Stadt
Braunsberg:

- Neustadt: Paul Joseph Taplick, * 1899

- Braunsberg: Hugo Aloysius Taplick, * 1901.

Die dazugehörigen vollständigen Eintragungen im KB gibt es leider
nicht mehr.

Im Adressbuch der Stadt Braunsberg von 1913 erscheint der FN jedoch
nur ein einziges Mal:

Taplick, Otto, Seilermeister, Fleischerstr. 27

Laut Familienbuch Braunsberg von Walter Merten war Otto Taplick mit
Bertha verheiratet, Mädchenname unbekannt, letzte bekannte Adresse
1946: "325 Staßfurt".

Viele Grüße,

Bettina Müller
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Thomaschewski-Blumstein Familie aus Ostpreussen

Date: 2012/09/04 02:56:26
From: Elke Hedstrom <elke.hedstrom(a)tx.rr.com>

Mein Cousin Siegmar Thomaschewski und ich Elke (Lang) Hedstrom haben unsere
THOMASCHEWSKI - BLUMSTEIN Familie aus Redigkainen, Kreis Allenstein und
Makrauten, Kreis Osterode  bis so etwa 1740 erforscht .  Falls sich jemand
fuer diese beiden Namen interessiert, bitte melden Sie sich bei mir Elke
(Lang) Hedstrom, Garland, Texas, USA. 

  

 

Re: [OWP] FN Jacubeit in der Quassowski-Kartei

Date: 2012/09/04 06:30:33
From: W.S. <stwrh_56(a)mailde.de>

Hallo Anke,

ist ja interessant....meine *letzte* Jacubeit hiess Wilhelmine und wurde  1856 in Gumminnen/Ostpreussen
geboren. Dann heiratete sie in Essen-Altenessen einen Theodor Schu(h)macher, bekam in Gelsenkirchen ein Kind namens Maria.

Maria Schumacher heiratete einen Oskar Falkenberg aus Köln.Kalk - beide hatten 6 oder 7 Kinder, mit denen sie
1908 bis 1911 nach USA auswanderten. Frederick Falkenberg ist der Enkel von Wilhelmine Jacubeit und jetzt 84
jahre alt....und sucht seine Ahnen....

kannst ja mal nach Osnabrück funken..... ;-))

herzlich

werner

--- Ursprüngliche Nachricht ---
Von: anke.bojahr(a)osnanet.de
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] FN Jacubeit in der Quassowski-Kartei

> Hallo Werner,
>
> ich habe zwar keine "Quassowski-Kartei" aber eine Freundin, die JAKUBEIT
> heisst.
> Sie ist mit einem FRANK JAKUBEIT verheiratet, der wiederum einen Bruder
> ANDREAS und
> eine Schwester SABINE hat.
> Wir wohnen im südlichen Landkreis Osnabrück am Teutoburger Wald.
> Vielleicht kannst du damit was anfangen...
>
> Gruß
> Anke (Bojahr)
> -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
> FN BOJAHR, HEMPEL, STRING, FISCHER
> OT EYTHIENEN, SCHAAKEN, POSTNICKEN, FUCHSBERG/BORCHERSDORF
> -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
>
>
> Am 02.09.2012 10:25, schrieb Werner Steinert:
> > Hallo in die Runde,
> >
> > ich suche den FN Jac*u*beit in der Quassowski-Kartei.
> >
> > Hat jemand zufällig die passende Seite als Scan für mich!
> > Dank im voraus!
> >
> > herzlich
> >
> > werner (steinert)
> >
> > ---
> >
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> >
> >
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>


[OWP] Heute: Hans Graf von Lehndorff, Die Insterburger Jahre

Date: 2012/09/04 09:35:17
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


   Lesezeichen zum heutigen 25. Todestag von Hans Graf von Lehndorff
   Die Insterburger Jahre
   *Der Arzt Hans Graf von Lehndorff schildert seine Begegnungen mit
   der Bekennenden Kirche in den Kriegsjahren 1941-1944.*

           Sendetermine auf ERF Plus
           Dienstag, 4. September 2012, 15:00, 19:30, 22:30
           weitere Wiederholung: Mittwoch, 5. September 2012, 02:00
           Zweiter Teil jeweils 24 Stunden später

   http://www.erf.de/index.php?module=510&snr=162503
   <http://www.erf.de/index.php?module=510&snr=162503>

         * http://www.erf.de/livestream?radio=erfplus

Re: [OWP] Familiennamen Frischkorn und Gerdau

Date: 2012/09/04 13:44:24
From: Alfred Emil Wilfried Klimmek <aewklimmek(a)yahoo.de>

Hallo,
bei Frischkorn kann ich aushelfen:

Frischkorn
Kaspar,1734 Scharwerksbauer z. Verszkepchenb (St.Av.Bln.Gen.Dir.Lit. 
Verpacht Amts Dbrschkehmen Bd. 2),  Ende 1727 noch kein F. dort (Bd. 1), auch 1775 keiner (Bd. 6)

Mfg

Alfred (Klimmer)


________________________________
 Von: Monika Diettrich <r.diettrich(a)web.de>
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net 
Gesendet: 13:05 Freitag, 31.August 2012
Betreff: [OWP] Familiennamen Frischkorn und Gerdau
  


Liebe Listenleser, hat jemand Zugang zu der Quassowski-Datei und könnte mir
bei der Suche nach den Familiennamen Frischkorn und Gerdau helfen? Viele
Grüße Monika Diettrich

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Familiennamen Frischkorn und Gerdau

Date: 2012/09/04 15:50:18
From: Alfred Emil Wilfried Klimmek <aewklimmek(a)yahoo.de>

Hallo,

es haben sich Tippfehler eingeschlichen. Es muss richtig heissen:

Frischkorn
Kaspar,1734 Scharwerksbauer z. Verszkepchen (St.Av.Bln.Gen.Dir.Lit. 
Verpacht Amts Dörschkehmen Bd. 2), Ende 1727 noch kein F. dort (Bd. 1), auch 1775 keiner (Bd. 6)

Mfg

Alfred (Klimmer)


________________________________
 Von: Monika Diettrich <r.diettrich(a)web.de>
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net 
Gesendet: 13:05 Freitag, 31.August 2012
Betreff: [OWP] Familiennamen Frischkorn und Gerdau
  


Liebe Listenleser, hat jemand Zugang zu der Quassowski-Datei und könnte mir
bei der Suche nach den Familiennamen Frischkorn und Gerdau helfen? Viele
Grüße Monika Diettrich

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN WOLLSCHLÄGER (Schröttersdorf) un d FN SCHREIBER (Bromberg)

Date: 2012/09/04 18:15:50
From: Claudia Lindmüller <c-lindmueller(a)t-online.de>

Liebe Mitforscher,

ich bin neu in dieser Liste! 

Ich bin 52 Jahre alt, lebe in Düsseldorf und erforsche seit einigen Jahren meine Vorfahren, die teils aus 
Niederschlesien, Ostpreussen und dem Westerwald stammen. 

Nun möchte ich die bislang etwas vernachlässigte Linie meiner Grossmutter verfolgen.

hier meine bislang bekannten Namen und Daten dieses Zweiges:

Leicher, Anna, geb. WOLLSCHLÄGER, ev., * 12.04.1907 in Kreitzig bei Schivelbein/L.gem. Stolzenberg , + 13.12.2003 Osnabrück
                      oo 12.06.1931 in Hattingen Albert Franz Leicher

Eltern der Anna Wollschläger:
WOLLSCHLÄGER, Otto, ev., * 07.07.1878 in Schrödersdorf (???), + 22.07.1952 in Linden (Bochum)
                     oo in erster Ehe am 26.01.1902
LANGE, Emilie, ev., * 08.08.1877 Ositka, +31.01.1913 Hattingen/Ruhr

Eltern des Otto Wollschläger:
WOLLSCHLÄGER, Wilhelm, ev., oo SCHREIBER, Wilhelmine, +1899 in Bromberg

Der Geburtsort von Otto Wollschläger “Schrödersdorf” ist nicht belegt sondern dieser Hinweis stammt von Familienmitgliedern.
Ich vermute es handelt sich um “Schröttersdorf” im Regierungsbezirk Bromberg, da auch seine Mutter Wilhelmine Schreiber aus Bromberg stammt.
Ich habe aus diesem Grund die Sterbeurkunde meines Urgrossvaters im Stadtarchiv Bochum angefordert. Sollte ich in wenigen Wochen 
erhalten.
Otto Wollschläger verliess mit seiner Familie Stolzenberg und meldete sich am 08.03.1909 in Hattingen an.

Mich interessiert besonders ob jemand zu diesen Orten Informationen oder ob jemand selbst Vorfahren WOLLSCHLÄGER oder 
SCHREIBER im Umkreis Bromberg hat.
Ich stehe hier noch ganz am Anfang der Erforschung dieser Linie in Ostpreussen und freue mich auf jeden Hinweis und einen regen Austausch!

Herzliche Grüsse
Claudia (Lindmüller)

Re: [OWP] Neu in der Liste , FRISCHMUTH

Date: 2012/09/04 21:24:27
From: Klaus Binder <kbbinder(a)gmx.de>

Hallo Gottfried,
ich selbst suche nach Frischmuth. Habe leider auch noch keine Erfolge.

FRISCMUTH, Hermine (Charlotte), *Ibenhorst (Elchniederung) 20.12.1821, + Laugszargen 12.09.1885, oo Bernhard HAACK,
weitere Notitzen zum FN:
-In "Selbstständige in OWP 1902": Herzogswalde, Kreis Mohrungen,Lg.Braunsberg, 858Ew., Schuhmacher: FRISCHMUT,K genannt -viele Nennungen in "Die bäuerliche Bevölkerung im nördlichen Ostpreußen um 1736 von Horst Kenkel -Mormonen Nennung in Ostpr.: Adam FRISCHMUTH, * 15 NOV 1784 Hohenwiese, Neukirch, Niederung, Ostpreussen
weitere Nachweise in der Nähe.

Ist in deiner Sammlung eine Hermine F. ?

Schöne Grüße von
KLaus (Binder



Am Thu, 30 Aug 2012 22:24:11 +0200 schrieb Gottfried Moser <gottfried.moser(a)gmail.com>:

*Hallo,
ich bin neu hier in der Liste und möchte mich und mein Suchgebiet kurz
vorstellen.

Meine Frau und ich sind auf der Suche nach ihren Vorfahren mit dem
Familiennamen FRISCHMUTH.

Da ich mich bislang genealogisch in anderen Regionen betätigt habe sind wir
im Gebiet Ost-/Westpreussen völlig neu und unerfahren und daher für jeden
freundlichen Rat dankbar.

*

In diesem Zusammenhang möchte ich sie/dich/euch um Mithilfe bitten, da wir
an einigen toten Punkten angekommen sind.

Wir haben mittlerweile eine Datenbank mit mehreren hundert Frischmuths aus
den letzten Jahrhunderten, allerdings fehlen und dabei die meisten
Zusammenhänge.



Mein Vater war

Paul Frischmuth, *29.08.1920 in Berlin



Seine Brüder waren

Walter Willi Frischmuth, 07.11.1909 in Berlin

Willi Heinz Frischmuth, 28.07.1906 in Berlin

Gab es noch mehr Geschwister?



Die Eltern waren

Friedrich Wilhelm Frischmuth, 18.11.1882 in Elbing, Ostpreußen

Grete Emilie Meyer, *26.12.1883 in Thorn, Westpreußen



Die Großeltern waren

Karl Ludwig Frischmuth, *21.03.1851 in Mohrungen, Ostpreußen

Elisabeth Bechler, *04.10.1852 in Petersdorf




Kann jemand hierzu ergänzende Angaben machen oder könnt ihr uns die Daten
eurer Vorfahren „Frischmuth“ zukommen lassen, damit sich so, gemeinsam, die
Herkunft und die Zusammenhänge unserer Vorfahren zusammenfügen lassen?

Wir sind für jeden Hinweis zum Namen Frischmuth in den Bereichen Mohrungen,
Elbing und Berlin dankbar, sowie zu allen Hinweisen zu Quellen in diesen
Gebieten.

Vielen Dank!
Susann Frischmuth-Moser und Gottfried Moser
*

*


--
Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)

[OWP] Landgemeinden Ortelsburg (Buchangebot)

Date: 2012/09/04 21:45:32
From: Anneliese Grosse <anneliese.grosse(a)ewetel.net>

 

 

 

 

Liebe OWP-ler,

ich möchte folgendes Buch verkaufen und frage erst mal hier in der Liste, ob jemand Interesse daran hat.

 

Max Meyhöfer

Die Landgemeinden des Kreises Ortelsburg  ( Ergänzungsband)

Rautenberg 1971

Sauberes Buch mit ca. 220 Messtischblättern , sehr selten, EA Leinen, 235 S., Hochglanzpapier

Nach dem Stande vom 17.5.1939. Auf den Messtischblättern sind Nummern der Ausbauhöfe eingetragen und die Namen der Besitzer angegeben.

Preis  35€ + Porto  

Bei Interesse bitte direkt an mich mailen.

Anneliese

(anneliese.grosse(a)ewetel.net)

 

 

 

 

 

 

 

http://genealogie-notizen.de/

 

Re: [OWP] FN WOLLSCHLÄGER (Schröttersdorf) un d FN SCHREIBER (Bromberg)

Date: 2012/09/05 06:40:33
From: W.S. <stwrh_56(a)mailde.de>

Hallo Claudia,

nur mal so aus Interesse gefragt... ich habe da einen Gerhard Woll*en*schläger, geb. 1912 in Insterburg
(dieser Zweig der Familie will zwar mit ahnenforschugn nichts zu tun haben, ich frag aber trotzdem)

Da mE Namensspielarten in früher Zeit häufiger vorkommen: hast du Belege, dass der Name
Wollschläger auch als Wollenschläger geführt wird?

herzlich

werner (steinert), dortmund

--- Ursprüngliche Nachricht ---
Von: c-lindmueller(a)t-online.de
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] FN WOLLSCHLÄGER (Schröttersdorf) un d FN SCHREIBER (Bromberg)

> Liebe Mitforscher,
>
> ich bin neu in dieser Liste!
>
> Ich bin 52 Jahre alt, lebe in Düsseldorf und erforsche seit einigen Jahren meine Vorfahren, die teils aus
> Niederschlesien, Ostpreussen und dem Westerwald stammen.
>
> Nun möchte ich die bislang etwas vernachlässigte Linie meiner Grossmutter verfolgen.
>
> hier meine bislang bekannten Namen und Daten dieses Zweiges:
>
> Leicher, Anna, geb. WOLLSCHLÄGER, ev., * 12.04.1907 in Kreitzig bei Schivelbein/L.gem. Stolzenberg , + 13.12.2003 Osnabrück
>                       oo 12.06.1931 in Hattingen Albert Franz Leicher
>
> Eltern der Anna Wollschläger:
> WOLLSCHLÄGER, Otto, ev., * 07.07.1878 in Schrödersdorf (???), + 22.07.1952 in Linden (Bochum)
>                      oo in erster Ehe am 26.01.1902
> LANGE, Emilie, ev., * 08.08.1877 Ositka, +31.01.1913 Hattingen/Ruhr
>
> Eltern des Otto Wollschläger:
> WOLLSCHLÄGER, Wilhelm, ev., oo SCHREIBER, Wilhelmine, +1899 in Bromberg
>
> Der Geburtsort von Otto Wollschläger ?Schrödersdorf? ist nicht belegt sondern dieser Hinweis stammt von Familienmitgliedern.
> Ich vermute es handelt sich um ?Schröttersdorf? im Regierungsbezirk Bromberg, da auch seine Mutter Wilhelmine Schreiber aus Bromberg stammt.
> Ich habe aus diesem Grund die Sterbeurkunde meines Urgrossvaters im Stadtarchiv Bochum angefordert. Sollte ich in wenigen Wochen
> erhalten.
> Otto Wollschläger verliess mit seiner Familie Stolzenberg und meldete sich am 08.03.1909 in Hattingen an.
>
> Mich interessiert besonders ob jemand zu diesen Orten Informationen oder ob jemand selbst Vorfahren WOLLSCHLÄGER oder
> SCHREIBER im Umkreis Bromberg hat.
> Ich stehe hier noch ganz am Anfang der Erforschung dieser Linie in Ostpreussen und freue mich auf jeden Hinweis und einen regen Austausch!
>
> Herzliche Grüsse
> Claudia (Lindmüller)
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] FN WOLLSCHLÄGER (Schröttersdorf) un d FN SCHREIBER (Bromberg)

Date: 2012/09/05 09:54:07
From: Claudia Lindmüller <c-lindmueller(a)t-online.de>

Hallo Werner,

das Dilemma unterschiedlicher Schreibweisen ist mir nur zu gut bekannt!
Was den FN WOLLSCHLÄGER betrifft kann ich dir allerdings dazu noch nichts sagen....stehe
noch ganz am Anfang meiner Forschung bei Wollschläger.
Ich weiss nur, dass der FN meines Mannes....LINDMÜLLER....zu Beginn des
18.Jhs auch LINDENMÜLLER und LINDEMÜLLER in Kirchenbüchern geschrieben wurde. Ich halte es durchaus für möglich, dass es sich bei diesen unterschiedlichen Schreibweisen um denselben Namen handelt, zumal es ja auch ursprünglich Berufsbezeichnungen waren.

Herzliche Grüsse
Claudia

-----Ursprüngliche Nachricht----- From: W.S.
Sent: Wednesday, September 05, 2012 6:40 AM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP]FN WOLLSCHLÄGER (Schröttersdorf) un d FN SCHREIBER (Bromberg)

Hallo Claudia,

nur mal so aus Interesse gefragt... ich habe da einen Gerhard Woll*en*schläger, geb. 1912 in Insterburg (dieser Zweig der Familie will zwar mit ahnenforschugn nichts zu tun haben, ich frag aber trotzdem)

Da mE Namensspielarten in früher Zeit häufiger vorkommen: hast du Belege, dass der Name
Wollschläger auch als Wollenschläger geführt wird?

herzlich

werner (steinert), dortmund

--- Ursprüngliche Nachricht ---
Von: c-lindmueller(a)t-online.de
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] FN WOLLSCHLÄGER (Schröttersdorf) un d FN SCHREIBER (Bromberg)

Liebe Mitforscher,

ich bin neu in dieser Liste!

Ich bin 52 Jahre alt, lebe in Düsseldorf und erforsche seit einigen Jahren meine Vorfahren, die teils aus
Niederschlesien, Ostpreussen und dem Westerwald stammen.

Nun möchte ich die bislang etwas vernachlässigte Linie meiner Grossmutter verfolgen.

hier meine bislang bekannten Namen und Daten dieses Zweiges:

Leicher, Anna, geb. WOLLSCHLÄGER, ev., * 12.04.1907 in Kreitzig bei Schivelbein/L.gem. Stolzenberg , + 13.12.2003 Osnabrück
                      oo 12.06.1931 in Hattingen Albert Franz Leicher

Eltern der Anna Wollschläger:
WOLLSCHLÄGER, Otto, ev., * 07.07.1878 in Schrödersdorf (???), + 22.07.1952 in Linden (Bochum)
                     oo in erster Ehe am 26.01.1902
LANGE, Emilie, ev., * 08.08.1877 Ositka, +31.01.1913 Hattingen/Ruhr

Eltern des Otto Wollschläger:
WOLLSCHLÄGER, Wilhelm, ev., oo SCHREIBER, Wilhelmine, +1899 in Bromberg

Der Geburtsort von Otto Wollschläger ?Schrödersdorf? ist nicht belegt sondern dieser Hinweis stammt von Familienmitgliedern. Ich vermute es handelt sich um ?Schröttersdorf? im Regierungsbezirk Bromberg, da auch seine Mutter Wilhelmine Schreiber aus Bromberg stammt. Ich habe aus diesem Grund die Sterbeurkunde meines Urgrossvaters im Stadtarchiv Bochum angefordert. Sollte ich in wenigen Wochen
erhalten.
Otto Wollschläger verliess mit seiner Familie Stolzenberg und meldete sich am 08.03.1909 in Hattingen an.

Mich interessiert besonders ob jemand zu diesen Orten Informationen oder ob jemand selbst Vorfahren WOLLSCHLÄGER oder
SCHREIBER im Umkreis Bromberg hat.
Ich stehe hier noch ganz am Anfang der Erforschung dieser Linie in Ostpreussen und freue mich auf jeden Hinweis und einen regen Austausch!

Herzliche Grüsse
Claudia (Lindmüller)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Ort: Langenwalde Krs. Ortelsburg

Date: 2012/09/05 10:52:12
From: Bernd Kazperowski <bernd_kazperowski(a)gmx.de>

Hallo Leute 

vielleicht interessiert es Jemanden. Folgender Artikel war am 04.09.2012 in der Marler Zeitung:

Gratulation zum 100. Geburtstag

Frau Emma Jaschinski geb.? geb. in Langenwalde Krs. Ortelsburg

Enkel: Reinhard 53 Jahre und Brigritte 50 Jahre

Schwester Frieda Nickel 88 Jahre in Marl
Schwester Hedwig  91 Jahre in Bottrop

Gruß Bernd (Kazperowski)

Re: [OWP] York-Lazarett

Date: 2012/09/05 12:58:36
From: Botho von Schrenk <bothoneum(a)aol.com>

Hallo Gerhard, hallo Hans,

den Beginn der Suche mit dem Krankenbuchlager in Berlin sehe ich skeptisch. Ich habe versucht Daten zu erhalten und bin mit dem Verweis, das die Datei für Privatanfragen nicht mehr zugänglich sei gescheitert. Angeblich seien Übernahmeverhandlungen mit anderen Archiven des Bundes im Gange, aber das zieht sich schon über Jahre hin (siehe angegebene Web-Seite). Wäre mal etwas für die Computergenialogen als Nachfolger für die Verlustlisten des WK I, es gibt sicher viele, die Auskünfte suchen.
 
Gruß,

Botho

 

 

-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Von: AHNEN GAENTZSCH-MAGAZIN <ahnen(a)gaentzsch.com>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Verschickt: So, 29 Jul 2012 1:47 pm
Betreff: Re: [OWP] York-Lazarett


Hallo Gerhard,

ich sehe mehrere Möglichkeiten, sofern nicht schon selbst eruiert und schon 
nachgefragt:

1. Bundesarchiv-Militärarchiv http://www.bundesarchiv.de/bundesarchiv/dienstorte/freiburg/index.html.de

2. Deutsche Dienststelle  http://www.dd-wast.de/

3. nur in Verbindung mit einer Personenanfrage 

Wojennyje Memorialy

Komsomolskij Prospekt 22/2
RUS-119021 r. Moskva a/Я 565 / Russia
(Anmerkung: Dieses Я bitte per Hand und SPIEGELVERKEHRT einsetzen, also das R 
andersherum, da es ein kyrillischer Buchstabe ist.) 

Tel. 007-095-296-00-28 
Fax 007-095-247-53-66 
und 007-095-296-85-29

mailto: stiks(a)mail.sitek.ru

4. nur in Verbindung mit einer Personenanfrage

Rossijski Gosudartstwenny Wojenny Archiw

125 212 Moskau
ul. Admirala Makarowa, 29

Telefon/Telefax: 007-095-159-8091
Telefax: 007-095-159-8504

5. Krankenbuchlager http://www.berlin.de/lageso/versorgung/krankenbuchlager/  
HIERMIT würde ich beginnen !!!

Beste Grüße

Hans (Gaentzsch)



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] 
Im Auftrag von rautenberge(a)t-online.de
Gesendet: Sonntag, 29. Juli 2012 09:15
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] York-Lazarett


Moin Moin liebe Listenteilnehmer,

wem ist das York (oderYorck)-Lazarett in Königsberg in Erinnerung?
Vielleicht kann mir jemand sagen, ob es hier aus den Jahren 1946 und 1947 noch 
Sterbeunterlagen gibt, oder wo - wenn diese existiert haben - diese einzusehen 
sind.
Vielen Dank

Schöne Grüße aus Erlangen
Gerhard (Rautenberg)


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


 

Re: [OWP] York-Lazarett

Date: 2012/09/05 16:21:23
From: AHNEN GAENTZSCH-MAGAZIN <ahnen(a)gaentzsch.com>

Hallo Botho,

der Hinweis von Dir ist richtig. Ich würde trotzdem versuchen, eine Anfrage zu starten, ob allgemein etwas zum Lazarett York existiert. Spezifische Einzelanfragen werden aus fadenscheinigen Begründungen seit Jahren abgelehnt. Wie immer sind es die Kosten. Dieser Stadtstaat müht sich eher mit dem Versuch, Milliarden für einen Großflughafen zu versenken.

Eine Anfrage kostet nichts. Und eine gewisse Penetranz führt manchmal zum Erfolg. Mehr möchte ich dazu nicht ausführen ;-)

Gruß Hans

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Botho von Schrenk
Gesendet: Mittwoch, 5. September 2012 12:58
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] York-Lazarett

Hallo Gerhard, hallo Hans,

den Beginn der Suche mit dem Krankenbuchlager in Berlin sehe ich skeptisch. Ich habe versucht Daten zu erhalten und bin mit dem Verweis, das die Datei für Privatanfragen nicht mehr zugänglich sei gescheitert. Angeblich seien Übernahmeverhandlungen mit anderen Archiven des Bundes im Gange, aber das zieht sich schon über Jahre hin (siehe angegebene Web-Seite). Wäre mal etwas für die Computergenialogen als Nachfolger für die Verlustlisten des WK I, es gibt sicher viele, die Auskünfte suchen.
 
Gruß,

Botho

 

5. Krankenbuchlager http://www.berlin.de/lageso/versorgung/krankenbuchlager/  
HIERMIT würde ich beginnen !!!

Beste Grüße

Hans (Gaentzsch)



[OWP] Fw: [PhpGedView Message] Einladung 13. Genealogiestammtisch Limbacher Land, 12.09.12

Date: 2012/09/05 16:24:05
From: akrueger <akrueger(a)frontiernet.net>


----- Original Message ----- From: <rgraenz(a)gmx.de>
To: <akrueger(a)frontiernet.net>
Sent: Wednesday, September 05, 2012 3:11 AM
Subject: [PhpGedView Message] Einladung 13. Genealogiestammtisch Limbacher Land, 12.09.12



The following message has been sent to your PhpGedView user account from René Gränz

Liebe Familien- und Heimatforscher,
lieber Freunde des Genealogiestammtisches Limbacher Land,

die Organisatoren Christian Kirchner und René Gränz laden wieder zu einem genealogischen und heimatkundlichen Treffen ein.

Der 13. Genealogiestammtisch Limbacher Land findet

am 12.09.2012
um 19.00 Uhr

wie immer im Hotel Lay-Haus, Limbach-Oberfrohna, (www.lay-hotel.de) statt.

Der Leiter des Sächsischen Staatsarchivs Chemitz, Herr Raymond Plache, wird zum Thema:

Vorstellung und Forschungsmöglichkeiten im Sächsischen Staatsarchiv Chemnitz

sprechen. Das Staatsarchiv Chemnitz ist für unser Forschungsgebiet das staatlich zuständige Archiv. Neben neuen Forschungsansätzen wird der Referent auch Bestandsübersichten aufzeigen, die nicht immer im Mittelpunkt der allgemeinen Forschung stehen.

Danach besteht wie immer die Möglichkeit, bei leckerem Essen und einem kühlen Getränk, sich mit dem Referenten, den Organisatoren sowie den anwesenden Familien- und Heimstforschern auszutauschen. Das Mitbringen eigener Forschungsergebnisse ist ausdrücklich erwünscht.

Anmeldung bitte bis 11.09.2012 unter folgenden Link:

http://www.graenz.name/index.php?option=com_forme&fid=20

oder per E-Mail an René Gränz.

Wir freuen uns auf den Daten- und Erfahrungsaustausch. Gäste sind stets herzlich willkommen.

Die Organisatoren



Christian Kirchner und René Gränz

This is a local event in Limbach-Oberfrohna, in german language.
--
René Gränz
PF 280214
01142 Dresden

Tel.: 0162-176 53 55
E-Mail: rgraenz(a)gmx.de
Net: www.graenz.name

---------------------------
+++ Genealogische Quellen online +++
+++  http://www.webgenealogie.de  +++
+++ http://twitter.com/webgenealogie
+++ 10. Webmeeting +++ 28.11.2012 +++
---------------------------
13. Dresdner Residenztreff
08.09.2012 +++ http://drt.graenz.name  +++
---------------------------
13. Genealogiestammtisch "Limbacher Land"
12.09.2012 +++ http://gsl.graenz.name +++
---------------------------





Re: [OWP] Maurischat

Date: 2012/09/05 19:14:36
From: Martin.Kunst(a)t-online.de <Martin.Kunst(a)t-online.de>

Birgit, wenn Du bei Kreutzberger im Kreis Pillkallen angekommen bist,
dann kannst Du Dich gerne bei mir melden. Und uebrigens, Mauruschat
und Maurischat gab es auch bei uns, wenn ich mich nicht taeusche. Die
Kreiskartei ist zu Hause, und ich bin in Koenigsberg i. Pr., morgen
geht es in den Kreis Pillkallen/Schlossberg... 

	Gruss an alle Preussen - Martin K.  

	  Von: Birgit <birgitweinstock(a)yahoo.de>
 An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
 Betreff: [OWP] Maurischat
 Datum: Sun, 02 Sep 2012 23:24:16 +0200

 Hallo zusammen,

 ich bin im Rahmen meiner Suche nach meinen Vorfahren (Kreutzberger)
auf 
 Maurischat gestoßen. Forscht jemand nach Maurischat vermutlich aus 
 Königsberg und Umgebung? Der Maurischat, der mir weiterhelfen
könnte 
 müsste im Zeiraum 1927-1935 eine Trude Kreutzberger geb. 1910
geheiratet 
 haben. Hr. Maurischat war (Rechts)anwalt.

 Viele Grüße
 Birgit
 _______________________________________________
 OW-Preussen-L mailing list
 OW-Preussen-L(a)genealogy.net [1]
 http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l [2]

Links:
------
[1] javascript:void(0)
[2]
?ctl=dereferer&amp;to=aHR0cDovL2xpc3QuZ2VuZWFsb2d5Lm5ldC9tbS9saXN0aW5mby9vdy1wcmV1c3Nlbi1s

[OWP] Erlebte Geschichte: Schicksalsjahre der Deutschen in der Sowjetunion 1941 - 1956

Date: 2012/09/05 21:52:15
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


1941 - 1956 Schicksalsjahre der Deutschen in der Sowjetunion - Zeitzeugen / Trudarmisten melden sich zu Wort

       Das Jahr 2011 war kein Jahr wie jedes andere. Die
       Russlanddeutschen gedachten zum 70. Mal, am 28. August 2011, des
       menschenverachtenden und menschenvernichtenden Tages der
       Vertreibung und Deportation der Deutschen in Russland durch das
       stalinistische Regime.
       Am 28. August 1941 erließ der Oberste Sowjet der UdSSR den
       Erlass: "Über die Umsiedlung der Deutschen, die in den
       Wolgagebieten leben". Nach diesem Erlass wurde ein ganzes Volk
       deportiert. Nach dem Krieg hat man auch noch die 250.000 in
       Deutschland lebenden Russlanddeutschen nach Sibirien verschleppt.
       Insgesamt wurden fast zwei Millionen Russlanddeutsche nach
       Sibirien, Mittelasien und Kasachstan deportiert. Männer ab 15
       und Frauen ab 16 Jahren wurden als Zwangsarbeiter in den
       Kohlegruben, in den Wäldern Sibiriens und des hohen Nordens in
       der so genannten "Trudarmee" (Arbeitslager) eingesetzt.   ... ...

http://www.myheimat.de/rinteln/kultur/1941-1956-schicksalsjahre-der-deutschen-in-der-sowjetunion-zeitzeugen-trudarmisten-melden-sich-zu-wort-d2442185.html
------------------------------------------------------------------------

       /Mit den besten Empfehlungen
       Joachim Rebuschat/



[OWP] Genographic Project 2.0

Date: 2012/09/06 03:02:04
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

https://genographic.nationalgeographic.com/faq/about-project/


Dt. Einführung in das Projekt (1. Phase)
https://genographic.nationalgeographic.com/genographic/lan/de/faqs.html


http://www.thegeneticgenealogist.com/2012/07/25/the-genographic-project-announces-geno-2-0/
http://www.yourgeneticgenealogist.com/2012/07/national-geographic-and-family-tree-dna.html


LS

Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen

Date: 2012/09/06 08:17:44
From: Ralf Fehlau <ralf.fehlau(a)gmx.net>

Hallo Karin,

könntest Du bitte mal nachschauen, ob der Name Fehlau dort auftaucht?

Herzlichen Dank.
Gruß,
Ralf

Am 27.06.2012 15:45, schrieb Karin Rauschning:
> Hallo Irmi,
>
> ich habe einige Datensätze (8.000) aus dem Kirchspiel
> Guttenfeld Krs. Pr.Eylau...
>
> wenn ich Dir helfen könnte - ich würde mich freuen.
>
> Grüße von
> Karin
>
>
>
> -----Ursprüngliche Mitteilung----- 
> Von: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; famint <famint(a)yahoogroups.de>
> Verschickt: Mi, 27 Jun 2012 3:12 pm
> Betreff: [OWP] Kirchspiele Hoppendorf u. Guttenfeld, Pr. Eylau
>
>
> Liebe Mitleser -
>
> gibt es jemanden, der sich intensiver mit den Kirchspielen Hoppendorf u.
> Guttenfeld in Pr. Eylau befasst hat?
>
> Ich vermute, dass einige meiner Vorfahren aus einem der beiden
> Kirchspiele stammen, da sie in den umliegenden Kirchspielen nicht zu
> finden sind.
>
> Gruß von Irmi

Re: [OWP] Neu in der Liste , FRISCHMUTH

Date: 2012/09/06 09:20:05
From: Gottfried Moser <gottfried.moser(a)gmail.com>

*Hallo Klaus,

danke für deine Hinweise, die ich in meine DB aufgenommen habe (den Adam
hatte ich bereits).

Ich selber habe zwar 2 Hermine F. in der DB, aber keine mit passendem
Geburtsdatum und auch keine aus Ibenhorst.

Sollte ich was dazu passendes finden, so gebe ich es gerne weiter.

Liebe Grüße
Gottfried
*
Am 4. September 2012 21:24 schrieb Klaus Binder <kbbinder(a)gmx.de>:

> Hallo Gottfried,
> ich selbst suche nach Frischmuth. Habe leider auch noch keine Erfolge.
>
> FRISCMUTH, Hermine (Charlotte), *Ibenhorst (Elchniederung) 20.12.1821, +
> Laugszargen 12.09.1885, oo Bernhard HAACK,
> weitere Notitzen zum FN:
> -In "Selbstständige in OWP 1902": Herzogswalde, Kreis
> Mohrungen,Lg.Braunsberg, 858Ew., Schuhmacher: FRISCHMUT,K genannt
> -viele Nennungen in "Die bäuerliche Bevölkerung im nördlichen Ostpreußen
> um 1736  von Horst Kenkel
> -Mormonen Nennung in Ostpr.:  Adam FRISCHMUTH, * 15 NOV 1784 Hohenwiese,
> Neukirch, Niederung, Ostpreussen
> weitere Nachweise in der Nähe.
>
> Ist in deiner Sammlung eine Hermine F. ?
>
> Schöne Grüße von
> KLaus (Binder
>
>
>
> Am Thu, 30 Aug 2012 22:24:11 +0200 schrieb Gottfried Moser <
> gottfried.moser(a)gmail.com>:
>
>  *Hallo,
>> ich bin neu hier in der Liste und möchte mich und mein Suchgebiet kurz
>> vorstellen.
>>
>> Meine Frau und ich sind auf der Suche nach ihren Vorfahren mit dem
>> Familiennamen FRISCHMUTH.
>>
>> Da ich mich bislang genealogisch in anderen Regionen betätigt habe sind
>> wir
>> im Gebiet Ost-/Westpreussen völlig neu und unerfahren und daher für jeden
>> freundlichen Rat dankbar.
>>
>> *
>>
>> In diesem Zusammenhang möchte ich sie/dich/euch um Mithilfe bitten, da wir
>> an einigen toten Punkten angekommen sind.
>>
>> Wir haben mittlerweile eine Datenbank mit mehreren hundert Frischmuths aus
>> den letzten Jahrhunderten, allerdings fehlen und dabei die meisten
>> Zusammenhänge.
>>
>>
>>
>> Mein Vater war
>>
>> Paul Frischmuth, *29.08.1920 in Berlin
>>
>>
>>
>> Seine Brüder waren
>>
>> Walter Willi Frischmuth, 07.11.1909 in Berlin
>>
>> Willi Heinz Frischmuth, 28.07.1906 in Berlin
>>
>> Gab es noch mehr Geschwister?
>>
>>
>>
>> Die Eltern waren
>>
>> Friedrich Wilhelm Frischmuth, 18.11.1882 in Elbing, Ostpreußen
>>
>> Grete Emilie Meyer, *26.12.1883 in Thorn, Westpreußen
>>
>>
>>
>> Die Großeltern waren
>>
>> Karl Ludwig Frischmuth, *21.03.1851 in Mohrungen, Ostpreußen
>>
>> Elisabeth Bechler, *04.10.1852 in Petersdorf
>>
>>
>>
>>
>> Kann jemand hierzu ergänzende Angaben machen oder könnt ihr uns die Daten
>> eurer Vorfahren „Frischmuth“ zukommen lassen, damit sich so, gemeinsam,
>> die
>> Herkunft und die Zusammenhänge unserer Vorfahren zusammenfügen lassen?
>>
>> Wir sind für jeden Hinweis zum Namen Frischmuth in den Bereichen
>> Mohrungen,
>> Elbing und Berlin dankbar, sowie zu allen Hinweisen zu Quellen in diesen
>> Gebieten.
>>
>> Vielen Dank!
>> Susann Frischmuth-Moser und Gottfried Moser
>> *
>>
>> *
>>
>
>
> --
> Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>



-- 
*Gottfried Moser*
Bad Krozingen
gottfried(a)moser-deutschland.eu

Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen

Date: 2012/09/06 13:10:42
From: Karin Rauschning <rauschningos(a)aol.com>

 

 Hallo Ralf,

nein, habe keine Daten für den Namen Fehlau - 

LG
Karin

 

-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Von: Ralf Fehlau <ralf.fehlau(a)gmx.net>
An: ow-preussen-l <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Verschickt: Do, 6 Sept 2012 8:17 am
Betreff: Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen


Hallo Karin,

könntest Du bitte mal nachschauen, ob der Name Fehlau dort auftaucht?

Herzlichen Dank.
Gruß,
Ralf

Am 27.06.2012 15:45, schrieb Karin Rauschning:
> Hallo Irmi,
>
> ich habe einige Datensätze (8.000) aus dem Kirchspiel
> Guttenfeld Krs. Pr.Eylau...
>
> wenn ich Dir helfen könnte - ich würde mich freuen.
>
> Grüße von
> Karin
>
>
>
> -----Ursprüngliche Mitteilung----- 
> Von: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; famint <famint(a)yahoogroups.de>
> Verschickt: Mi, 27 Jun 2012 3:12 pm
> Betreff: [OWP] Kirchspiele Hoppendorf u. Guttenfeld, Pr. Eylau
>
>
> Liebe Mitleser -
>
> gibt es jemanden, der sich intensiver mit den Kirchspielen Hoppendorf u.
> Guttenfeld in Pr. Eylau befasst hat?
>
> Ich vermute, dass einige meiner Vorfahren aus einem der beiden
> Kirchspiele stammen, da sie in den umliegenden Kirchspielen nicht zu
> finden sind.
>
> Gruß von Irmi

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen

Date: 2012/09/06 13:20:10
From: Anna Zika <annazika(a)web.de>

   Guten Tag, Frau Krolak, was kosten denn Ihre Dienstleistungen? ein Teil
   meiner vorfahren stammt aus Insterburg, das wohl heute zu Ruland
   gehrt. Reichen Ihre Forschungen auch bis dorthin?
   herzliche Gre, anna zika
   Gesendet: Sonntag, 02. September 2012 um 12:43 Uhr
   Von: "Mal/gorzata Krolak" <m.p.krolak(a)wp.pl>
   An: ow-preussen-l <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Betreff: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen
   Da ich zwischen Danzig und Allenstein wohne, biete ich meine
   Dienstleistungen bei der Ahnenforschung in den zustndigen Staats- und
   Kirchenarchiven, sowie in den Standesmter an.
   Viele Gre,
   Mal/gorzata Krlak
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   [1]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

References

   1. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] dna tests

Date: 2012/09/06 15:09:16
From: akrueger <akrueger(a)frontiernet.net>


I thought you might find this interesting.
allen 



 
 


Hei, 
The author of the article, Bryan Sykes, a professor of human genetics at Oxford, "pionered the use of DNA in exploring the human past." He founded and chairs www.OxfordAncestors.com <http://www.oxfordancestors.com/>, "which helps individuals explore their genetic roots using DNA."  He's also written books on the subject, both technical, and for the lay genealogical audience. 

One of his projects was on the genetic history of Britain and Ireland, based on mDNA and the Y chromosome.  He didn't think this could be done in America, given its greater geneic diversity.  A new technique, developed in 
2009, called "chromosome painting," "looks at the myriad other segments of DNA inherited from our ancestors."  As those who've had their DNA 'done" know, more and more markers have become available, enabling better and better tests.  The new "chromosome painting" insofar as I understand it--which isn't very well--uses up to a million markers!  It is therefore much more expensive, I'm sure, though he doesn't say so. 

In 2009, Sykes began to ask for volunteers for his first field test, to search for ancestors who were European, African, and Native American.  He had a special interest in seeing whether immigrants intermarried/interbred with indigeneous peoples, since this tends to be a pattern in other parts of the world.  *(Bev, this is what prompted me to note this article alongside your resources on the Vikings!)* 
** While he doesn't say how many volunteers he had from New England, given the depth of historical background most genealogists from New England tend to have on their ancestors, many would have the records going back to their immigrant ancestors, to correlate with the DNA results.   Sykes found not a single case of intermarriage/interbreeding among the New Englanders in his sample.  I guess they really were Puritans!  Or, as he noted, it is possible that the children in such unions were raised within the native community. 

However, among the Dutch immigrants in New Netherland (mostly in modern NY state), he found one case.  This was a very famous historical example, in fact one of my ancestors by marriage, a Mohawk princess who married a Dutch immigrant. 

Sykes also noted that given how many generations intervened--the Mohawk princes lived in the mid 17th c.--her 21st c. descendant might well not have gotten any of her chromosomes at all.  That he did was pure chance. 

This case was, historically, not the only known example, but the only one he found. 


Doris 

[OWP] Free genealogy program

Date: 2012/09/06 15:14:35
From: akrueger <akrueger(a)frontiernet.net>

This web site has a free genealogy program for your computer:
http://www.ahnenblatt.com/

Re: [OWP] York-Lazarett

Date: 2012/09/06 15:17:12
From: Th. Salein <fritigern4(a)gmx.de>

Als Herr Rautenberg die Anfrage nach dem Königsberger Yorck-Lazarett (=
Garnison-Lazarett an der Yorckstraße auf dem Sackheim) hier vor Wochen
gestellt hat, habe ich bitter geschmunzelt und mir gedacht, noch einer
mit ohne Ahnung.

Denn: Wer in dieser Zeit im weiteren Königsberger Raum forscht, der
sollte sich grundsätzlich etwas weniger formell informieren.
Sterbeunterlagen, vielleicht noch Kirchenbücher? Ich empfehle die
Berichte von Überlebenden zu lesen. Diese findet man am einfachsten im
heute öffentlichen Online-Archiv des Ostpreußenblattes, in Heimatbriefen
(hier also Königsberger, die ich selbst nicht kenne), in sog.
einschlägiger Literatur, wie z.B.

Hugo Linck: Königsberg 1945 - 48 [Linck war Pfarrer in Königsberg-Liep.]

Hans Graf von Lehndorff: Ostpreußisches Tagebuch. Aufzeichnungen eines
Arztes aus den Jahren 1945 - 1947

Louis Finke: Eine silberne Uhr in Königsberg. Als Arzt in Ostpreußen
1945 - 1947

Heinz Schön: Königsberger Schicksalsjahre

Heinz Schön: Im Heimatland in Feindeshand

Hildegard Rosin: Führt noch ein Weg zurück? Als der Krieg vorbei war,
noch drei Jahre in Königsberg. Reihe: Ostpreußisches Mosaik

Anneliese Kreutz: Das große Sterben in Königsberg 1945 - 1947

u.v.m. (Ich habe nicht alle gelesen.) - Lehndorff kann man eigentlich
erst verstehen, wenn man ein paar andere gelesen hat, da er doch recht
distanziert schreibt und seine feine Wortwahl oftmals nicht die wahre
Niederträchtigkeit zum Ausdruck bringt.

Wenn Sie das gelesen haben, Herr Rautenberg, und die Bundesrepublik
kennen, dann wissen Sie, dass das Berliner Krankenbuchlager mit
allerhöchster Wahrscheinlichkeit weder Sterbeunterlagen aus Königsberg
oder Breslau hat. Diese würde man eher im Militärarchiv des
Bundesarchives finden, doch am allerwahrscheinlichsten ist es, dass es
keine gibt. Diese Gefangenenlager/Hospitäler waren unter militärischer
und medizinischer Hoheit der Sowjets. Die tatsächliche Arbeit darin
haben wenige deutsche Schwestern und Ärzte versucht zu bewältigen. An
Therapiemaßnahmen war nicht zu denken, eher an das Aussortieren nach
Erkrankungen und Aufrechterhaltung einer gewissen Ordnung, damit die
Schwächsten nicht vergessen wurden. Gewagte Notoperationen gab es auch,
doch Dokumente im Sinne von offiziellen Protokollen wurden nicht geführt.
Die Russen waren an politischen Aufzeichnungen interessiert und haben
dazu ihre "Befragungen" durchgeführt.

Wenn einer irgendwelche Dokumente aus dieser Zeit in Ostpreußen hat,
dann am ehesten das KGB-Archiv in Moskau.

Des weiteren könnte das Werk von Prof. Fritz Gause: Die Geschichte der
Stadt Königsberg in Preußen (3 Bände) Auskunft über das Schicksal des
Lazaretts geben, vermute ich.

Mit Verlaub, Herr Rautenberg, ich wünsche Ihnen Erkenntnisse und Erfolg,
aber auch die Kraft zu akzeptieren, denn verstehen kann man das als
Europäer nicht.

Th. Salein

P.S. Das Archiv des Ostpreußenblattes lässt sich relativ zuverlässig
mit Hilfe von Google durchsuchen, z.B. mit
Yorckstr site:archiv.preussische-allgemeine.de

Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen

Date: 2012/09/06 22:12:07
From: Ralf Fehlau <ralf.fehlau(a)gmx.net>

Hallo Karin,

Schade. Vielen Dank fürs nachschauen!

Gruß,
Ralf

Am 06.09.2012 13:10, schrieb Karin Rauschning:
>  
>
>  Hallo Ralf,
>
> nein, habe keine Daten für den Namen Fehlau - 
>
> LG
> Karin
>
>  
>
> -----Ursprüngliche Mitteilung----- 
> Von: Ralf Fehlau <ralf.fehlau(a)gmx.net>
> An: ow-preussen-l <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Verschickt: Do, 6 Sept 2012 8:17 am
> Betreff: Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen
>
>
> Hallo Karin,
>
> könntest Du bitte mal nachschauen, ob der Name Fehlau dort auftaucht?
>
> Herzlichen Dank.
> Gruß,
> Ralf
>
> Am 27.06.2012 15:45, schrieb Karin Rauschning:
>> Hallo Irmi,
>>
>> ich habe einige Datensätze (8.000) aus dem Kirchspiel
>> Guttenfeld Krs. Pr.Eylau...
>>
>> wenn ich Dir helfen könnte - ich würde mich freuen.
>>
>> Grüße von
>> Karin
>>
>>
>>
>> -----Ursprüngliche Mitteilung----- 
>> Von: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>
>> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; famint <famint(a)yahoogroups.de>
>> Verschickt: Mi, 27 Jun 2012 3:12 pm
>> Betreff: [OWP] Kirchspiele Hoppendorf u. Guttenfeld, Pr. Eylau
>>
>>
>> Liebe Mitleser -
>>
>> gibt es jemanden, der sich intensiver mit den Kirchspielen Hoppendorf u.
>> Guttenfeld in Pr. Eylau befasst hat?
>>
>> Ich vermute, dass einige meiner Vorfahren aus einem der beiden
>> Kirchspiele stammen, da sie in den umliegenden Kirchspielen nicht zu
>> finden sind.
>>
>> Gruß von Irmi
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>  
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] Weitergabe der Mailadresse

Date: 2012/09/07 12:16:03
From: pasqualdt(a)t-online.de <pasqualdt(a)t-online.de>

 
 Hallo  und immer noch einen sonnigen Freitagmittag

Guten Tag   Herr Freytag

Ich bedanke mich sehr dafür, dass meine Anschrift nicht so einfach weitergegeben
wurde. 
Man kann mich doch jederzeit unter  "pasqualdt(a)t-online.de" privat selbst erreichen 
und das ist doch auch bei  Nachfragen - über Dirschau oder so - möglich. 
Ich plaudere nicht weiter und helfe doch gerne im Rahmen meiner Möglichkeiten.

Jedenfalls bedanke ich mich herzlich über die pfiffige Ablehnung.
Freundlichst
Herta




[OWP] Kulm/Weichsel

Date: 2012/09/07 13:03:54
From: Kramer <KH.Kramer(a)gmx.de>

Lirbr Lidtrnlrdrt/innen,

Wer forscht in Kulm a.d.Weichsel und U m g e b u n g 
17 bsi 1900 ?

Gern auch bilateral.

Freundlich grüßt

Karl-Heinz Kramer, Leipzig

[OWP] WG: Kulm/Weichsel

Date: 2012/09/07 13:20:05
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Karl-Heinz Kramer, Leipzig, schrieb am  7. September 2012 

> Wer forscht in Kulm a.d. Weichsel und U m g e b u n g 
> 17 bsi 1900 ?
> Gern auch bilateral.

-

Hallo Karl-Heinz Kramer,

wahrscheinlich wird es hierzu nur wenige Rückmeldungen geben,
obgleich es bestimmt zahlreiche Listenleser/innen gibt, deren 
Forschungsgebiet Kulm a.d. Weichsel und Umgebung ist.

Deine drei obigen Sätze sind inhaltlich viel zu allgemein.
Du müßtest m.E. schon etwas genauer werden und mehr herausrücken:
Personen, Ereignisdaten, Ereignisorte ... Also: Wer, was, wo.

Das meint in bester Absicht

Dieter (Sommerfeld), Hamburg

PS/ 
Weitere Hilfestellung findest Du hier:
http://ahnen-navi.de/viewforum.php?f=154

 




[OWP] War: Heiratsurkunde KNECHT oo GERNAT - Staatsarchiv Lublin

Date: 2012/09/07 14:55:55
From: Bianca Ritz <B.Ritz(a)gmx.de>

Hallo zusammen,

nun habe ich endlich die Heiratsurkunde, aus dem Staatsarchiv Lublin, 
erhalten.
Die SEPA Überweisung wurde nicht bemängelt. 

Nun habe ich wieder 2 neue Familiennamen dazu bekommen und wollte mal 
fragen ob diese jemandem schon mal untergekommen sind oder jemand die 
Geburtsorte des Brautpaares kennt.


Michowie, den 19 Januar 1834

ANDREAS KNECHT, 22 Jahre alt, Kolonist und Jüngling, in Wzi Miaskowku 
wohnhaft,    
geboren in Kolonie STROBÓW zu 
ANDREAS KNECHT und ANNA gb. UTNOW 
beide schon verstorben


EDMUNDA GERNAT, 18 Jahre alt, Tochter zu 
DANIEL GERNAT und ROZALY gb. TRYPCUSKICH (schlecht lesbar) verh. GERNAT in 
Wzi Miaskowku wohnhaft, geboren in der Kolonie SLOWIKU (oder STAWIKU)



Anwesende:
1. Boguslawa DUSZYNSKIEGO, 26 Jahre
2. Jedrzeja KLAT, 29 Jahre alt
beide Nachbarn des neu vermählten Bräutigam , Kolonisten in Wzi Miaskowku 
wohnhaft
1834, Nr. 2, Miaskuwek 



Schöne Grüße
Bianca    

Re: [OWP] FN Jacubeit in der Quassowski-Kartei

Date: 2012/09/08 15:58:36
From: Werner Weikart <w.weikart(a)arcor.de>

Hallo Werner,

hast Du die Seiten inzwischen erhalten?

Gruß Werner


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Werner Steinert
Gesendet: Sonntag, 2. September 2012 10:26
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] FN Jacubeit in der Quassowski-Kartei

Hallo in die Runde,

ich suche den FN Jac*u*beit in der Quassowski-Kartei.

Hat jemand zufällig die passende Seite als Scan für mich!
Dank im voraus!

herzlich

werner (steinert)

---

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Neumark Kreis Löbau

Date: 2012/09/08 17:02:53
From: Ahnenforschung <ahnen(a)onlinehome.de>

Hallo zusammen,

an welches Staatsarchiv wurden die Standesregister des Standesamts Neumark im Kreis Löbau abgegeben?

Viele Grüße
Jürgen (Eichler)

Re: [OWP] Neumark Kreis Löbau

Date: 2012/09/08 17:27:29
From: Hans-Jürgen Wolf <info(a)westpreussen.de>

Am 08.09.2012 17:02, schrieb Ahnenforschung:

...
an welches Staatsarchiv wurden die Standesregister des Standesamts
Neumark im Kreis Löbau abgegeben?
...

Siehe

http://www.westpreussen.de/cms/ct/standesamtsregister/quellen.php?ID=348

--
Mit den besten Grüßen aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
http://www.westpreussen.de

Re: [OWP] Neumark Kreis Löbau

Date: 2012/09/08 17:29:33
From: Hans-Jürgen Wolf <info(a)westpreussen.de>

Am 08.09.2012 17:02, schrieb Ahnenforschung:

...
an welches Staatsarchiv wurden die Standesregister des Standesamts
Neumark im Kreis Löbau abgegeben?
...

Pardon, zu Neumark siehe

http://www.westpreussen.de/cms/ct/standesamtsregister/quellen.php?ID=409



--
Mit den besten Grüßen aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
http://www.westpreussen.de

[OWP] Czernikowo -Schwarzendorf Kreis Lipno

Date: 2012/09/08 17:50:12
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

Hallo Liste,
wo bekomme ich + Urkunden 
aus dem Jahr 1815-24 aus dem oben genannten Ort?
Beste Grüße
     Harald 

Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen

Date: 2012/09/08 22:22:12
From: Sieglinde Rüters <linda1004(a)hotmail.de>

Hallo Karin,

ich suche in Preußisch Eylau bzw. im Kreis nach dem Namen Gurske / Guske, könntest Du bitte mal nachschauen, ob der Name dort auftaucht?
Herzlichen Dank.

Viele Grüße
Sieglinde (Rüters)


-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Karin Rauschning
Sent: Wednesday, June 27, 2012 3:45 PM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen


[OWP] Dominic Walter

Date: 2012/09/08 22:46:12
From: pasqualdt(a)t-online.de <pasqualdt(a)t-online.de>

 
 Hallo  und einen eben noch schönen milden Samstagabend

Hallo Dominic
Leider ist meine Mail an Dich ( Indy.5oo)  abgewiesen worden.
Ich wollte nur schnell mitteilen, dass ich keine HETZEL und WASSY
für Dich in meinen Notizen gefunden habe.
Tut mir leid.
Herta



Re: [OWP] Dominic Walter

Date: 2012/09/08 22:57:45
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Schade -bin keiner Dominik-dr.med.Juozas von Prasauskas
Eulenburg-Prassen-von Sadauskas-von Derli8nas-von Igūnas -von
preysing...Graf von Preussen-Litauen.....J.vPR.

2012/9/8, pasqualdt(a)t-online.de <pasqualdt(a)t-online.de>:
>
>  Hallo  und einen eben noch schönen milden Samstagabend
>
> Hallo Dominic
> Leider ist meine Mail an Dich ( Indy.5oo)  abgewiesen worden.
> Ich wollte nur schnell mitteilen, dass ich keine HETZEL und WASSY
> für Dich in meinen Notizen gefunden habe.
> Tut mir leid.
> Herta
>
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>


-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen

Date: 2012/09/08 23:01:08
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

In Litauen die Name GURSKIS ist mehr personen-aber in litauische
Sprache am ende steht --as,is

2012/9/8, Sieglinde Rüters <linda1004(a)hotmail.de>:
> Hallo Karin,
>
> ich suche in Preußisch Eylau bzw. im Kreis nach dem Namen Gurske / Guske,
> könntest Du bitte mal nachschauen, ob der Name dort auftaucht?
> Herzlichen Dank.
>
> Viele Grüße
> Sieglinde (Rüters)
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> From: Karin Rauschning
> Sent: Wednesday, June 27, 2012 3:45 PM
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf,
> Blumstein u Kl.Steegen
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>


-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

[OWP] Gurske - Guske / Kspl Guttenfeld, PE mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen

Date: 2012/09/08 23:54:52
From: Karin Rauschning <rauschningos(a)aol.com>

Hallo,

im gesamten Kirchspiel Guttenfeld habe ich die beiden Namen nicht finden können,
allerdings 1x heißt eine Frau mit Mädchennamen Guske im Kirchspiel Hohenfürst
und im Kirchspiel Zinten enthalten ca. 15 Datensätze den FN Guske.

Mit freundlichem Gruß
Karin Rauschning

 

 

 

-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Von: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Verschickt: Sa, 8 Sept 2012 11:01 pm
Betreff: Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen


In Litauen die Name GURSKIS ist mehr personen-aber in litauische
Sprache am ende steht --as,is

2012/9/8, Sieglinde Rüters <linda1004(a)hotmail.de>:
> Hallo Karin,
>
> ich suche in Preußisch Eylau bzw. im Kreis nach dem Namen Gurske / Guske,
> könntest Du bitte mal nachschauen, ob der Name dort auftaucht?
> Herzlichen Dank.
>
> Viele Grüße
> Sieglinde (Rüters)
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> From: Karin Rauschning
> Sent: Wednesday, June 27, 2012 3:45 PM
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf,
> Blumstein u Kl.Steegen
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>


-- 
J.PR.¬¬¬¬¬
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 

[OWP] Ev. Kirche Schwetz

Date: 2012/09/09 00:45:59
From: Peter Knuth <pehajoka(a)yahoo.com>

Hallo Freunde! Weiss jemand, seit wann die Ev. Kirchgemeinde Schwetz existiert? Der älteste Mormonenfilm beginnt ab 1775. Wo könnte ich KBuchangaben von der Zeit davor aufspüren? Vielen Dank für die Hilfe.-
Peter Knuth.-

Re: [OWP] Ev. Kirche Schwetz

Date: 2012/09/09 00:57:36
From: Hans-Jürgen Wolf <info(a)westpreussen.de>

Am 09.09.2012 00:45, schrieb Peter Knuth:

...
Weiss jemand, seit wann die Ev. Kirchgemeinde Schwetz
existiert? Der älteste Mormonenfilm beginnt ab 1775. Wo könnte ich
KBuchangaben von der Zeit davor aufspüren? Vielen Dank für die
Hilfe.
...

Siehe

http://www.westpreussen.de/cms/ct/kirchenbuecher/quellen.php?ID=662

--
Mit den besten Grüßen aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
http://www.westpreussen.de

[OWP] Radislavo oder Radadow

Date: 2012/09/09 02:30:26
From: Wolfgang RT. <wolfusa2000(a)netzero.com>

Koennte mir bitte freundlicherweise jemand sagenwo dieser Ort liegt.DankeWolfgang
____________________________________________________________
Woman is 53 But Looks 25
Mom reveals 1 simple wrinkle trick that has angered doctors...
http://thirdpartyoffers.netzero.net/TGL3241/504be319ba7163183a44st02duc

[OWP] Yastrow or Jastrow, Germany ??

Date: 2012/09/09 04:39:39
From: akrueger <akrueger(a)frontiernet.net>

I have a distant relative that is from Yastrow or Jastrow, Germany back in the late 1800's. I cannot find a Yastrow in Germany.

Another person told me Yastrow is in Czechoslovakia, near Prague. I can't find it in Czech. either.

None of the cities in Czech start with the letter "Y" so it must be spelled differently.

Anyone have any suggestions?

thanks

allen Krueger

Canby, Minnesota, USA


[OWP] Jastrow,

Date: 2012/09/09 07:33:52
From: Heiderose4140 <Heiderose4140(a)aol.com>

In einer eMail vom 09.09.2012 04:39:48 Westeuropäische Sommerzeit schreibt  
akrueger(a)frontiernet.net:

I have a  distant relative that is from Yastrow or Jastrow, Germany back in 
the late  1800's. I cannot find a Yastrow in Germany.

Another person told me  Yastrow is in Czechoslovakia, near Prague. I can't 
find it in Czech.  either.

None of the cities in Czech start with the letter "Y" so it  must be 
spelled differently.

Anyone have any  suggestions?
 
 
_Back to the Roots in Deutsch  Krone_ (http://www.deutsch-krone.com/)  
 
 
     
Jastrow   
   
by Fritz-Joachim Bork,   Dortmund 
Jastrow was  mentioned for the first time in 1303. It was the royal village 
Jastrobe.   Some years later it was called Jastrove and in the year 1503 it 
is named  Jastrowo. At that time the Starost Stanislaus Gorka dissolved the 
„Oekonomie“ of  Jastrow.   As the location was a non-economic area, German 
colonists  were settled. Probably by a deal between the Pomerania Dukes and 
the Polish  King  the aerea of Jastrow became  private property of the 
Polish Crown in order to avoid border-activities of  insurgents and gangs of all 
kinds. 1602/03 Jastrow was granted the status of a  town with „Law of 
Magdeburg“.   
During  a period of  unbelievable  devastations, fire and epidemics as from 
1626-1813 due to the  Swedish-Polish  Line  Succession War,  Swedish-Polish 
 War,  Nordic War,  Seven -Years’-War and French Occupation  during the 
wars of Napoleon the  population had great privation.    
In 1772 Jastrow became a Prussion Town. 1922 after the establishment of  
the Polish Corridor  Jastrow  became part of the new Province of  
Grenzmark-Posen-Westpreussen. 1938  Transferred to the  Province of Pomerania. 1945 
Occupation  by the Soviet Red Army and transferred to Poland. Today Jastrow is  
polish and called Jastrowie. _(Part 2 in  german)_ 
(http://www.deutsch-krone.com/jastrow2.htm) 
 




_Landkreis  Deutsch Krone – Wikipedia_ 
(http://de.wikipedia.org/wiki/Landkreis_Deutsch_Krone)  
 
 
Gruss Heide  

Dauersuche: Gruse, Gatzke, Maass, Jonitz,. Zodrow, Robek, Moske,  Ewert, 
Wirth, Groth, Steinborn, alle aus dem Krs. Dt.  Krone

Re: [OWP] Ev. Kirche Schwetz

Date: 2012/09/09 09:35:01
From: Dr. Manfred Wilde <wilde-delitzsch(a)t-online.de>

Am 09.09.2012 00:57, schrieb Hans-Jürgen Wolf:
Am 09.09.2012 00:45, schrieb Peter Knuth:

...
Weiss jemand, seit wann die Ev. Kirchgemeinde Schwetz
existiert? Der älteste Mormonenfilm beginnt ab 1775. Wo könnte ich
KBuchangaben von der Zeit davor aufspüren? Vielen Dank für die
Hilfe.
...

Siehe

http://www.westpreussen.de/cms/ct/kirchenbuecher/quellen.php?ID=662

Liebe Forschergemeinde,
die Einträge für die evangelischen Einwohner des Kirchspieles Schwetz/Westpreussen für die Zeit vor 1775 sind mit in den katholischen Kirchenbüchern von Schwetz enthalten. Die evangelische Kirchengemeinde ist erst 1773/75 gegründet worden und somit setzen die KB auch erst mit diesem Zeitpunkt ein. Die katholischen KB von Schwetz beginnen bei den Taufen 1689 (der Verweis auf ein noch älteres Buch bei den Mormonen ist nicht korrekt), Trauungen 1643 (mit größeren Lücken), Begräbnisse 1734. Die Filme sind in den Forschungsstellen der Mormonen bestell- und einsehbar.
Manfred Wilde

Re: [OWP] Radislavo oder Radadow

Date: 2012/09/09 11:26:49
From: ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

Hallo Wolfgang,

könnte da ein Schreib-/Hörfehler vorliegen? Gibt es weitere Ortsnamen in der
näheren Verwandtschaft?

Gruß
Winfried


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Wolfgang RT." <wolfusa2000(a)netzero.com>
An: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 9. September 2012 02:30
Betreff: [OWP] Radislavo oder Radadow


Koennte mir bitte freundlicherweise jemand sagenwo dieser Ort
liegt.DankeWolfgang

Re: [OWP] Radislavo oder Radadow

Date: 2012/09/09 11:34:24
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>



Wolfgang meint sicher:
Radlanowo rechts von Plock
über Plock ist Wlocklaweck dann Thorn
Gruß Harald

Hallo Wolfgang,

könnte da ein Schreib-/Hörfehler vorliegen? Gibt es weitere Ortsnamen in der
näheren Verwandtschaft?

Gruß
Winfried


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Wolfgang RT." <wolfusa2000(a)netzero.com>
An: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 9. September 2012 02:30
Betreff: [OWP] Radislavo oder Radadow


Koennte mir bitte freundlicherweise jemand sagenwo dieser Ort
liegt.DankeWolfgang

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Ortssuche Suchonsk, in der Umgebung von Lodz, Polen

Date: 2012/09/09 11:43:36
From: Gerhard Wittmann <wittmann22457(a)t-online.de>

Liebe Listenleser, 

seit Jahren suche ich vergeblich nach dem Ort  Suchonsk , vermutlich in der
Umgebung von Lodz. 

Wo ist der Ort, welches Kirchspiel ist zuständig? Es geht um den Geburtsort
(09.04.1853) von Kleofas Marcel JASKOLKOWSKI. 

Hat jemand eine Idee?

Gruß Gerhard 

Re: [OWP] Ortssuche Suchonsk, in der Umgebung von Lodz, Polen

Date: 2012/09/09 12:04:53
From: ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

Wirklich sehr seltsam, Gerhard,

ich finde die Namen Suchonski / -ka, da müsste es doch einen Ort zu geben. Kann der Ort vielleicht doch weiter weg in Ostpolen liegen (jetzt Belarus bzw. Ukraine) und daher totgeschwiegen werden?

Gruß
Winfried


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Gerhard Wittmann" <wittmann22457(a)t-online.de>
An: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 9. September 2012 11:43
Betreff: [OWP] Ortssuche Suchonsk, in der Umgebung von Lodz, Polen


Liebe Listenleser,

seit Jahren suche ich vergeblich nach dem Ort  Suchonsk , vermutlich in der
Umgebung von Lodz.

Wo ist der Ort, welches Kirchspiel ist zuständig? Es geht um den Geburtsort
(09.04.1853) von Kleofas Marcel JASKOLKOWSKI.

Hat jemand eine Idee?

Gruß Gerhard

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] War: Heiratsurkunde KNECHT oo GERNAT - Staatsarchiv Lublin

Date: 2012/09/09 22:45:45
From: Jan Schefers <ow-preussen.mailings(a)familie.schefers.org>

Hallo Bianca,

wenn Du auf der Basis der neuen Namen weitersuchen willst, dann solltest Du auch berücksichtigen, dass polnische Personen- und Ortsnamen je nach Verwendung im Satz eine andere Endung bekommen. Das ist eine Eigenheit vieler slawischer Sprachen aber auch im Lateinischen.


> 1. Boguslawa DUSZYNSKIEGO, 26 Jahre

Man könnte hier aufgrund des "a" am Ende des Vornamens auf die Idee kommen, dass es sich um eine Frau handeln würde. Tatsächlich handelt es sich aber um einen Mann, und er heißt richtig: Bogusław DUSZYNSKI.

Dieser Ort

> Wzi Miaskowku

zu lesen: Wsi Miaskowku, Bedeutung: Wieś Miaskowek, tatsächlicher Ort vermutlich: Miastkówek Wieś (in Gmina Michów in der Wojwodschaft Lublin).

> geboren in Kolonie STROBÓW

Könnte die Siedlung (Kolonie) "Skrobów" geschrieben sein? Diese existiert heute als Teil der Gmina Lubartów in der Wojwodschaft Lublin, in der Nähe von Michów (s.o).


> ROZALY gb. TRYPCUSKICH

Bedeutung: Rozalia Trypcuska (ihr Vater heißt: Trypcuski)


Weiterhin viel Erfolg!

Gruß,
Jan


Bianca Ritz schrieb am 07.09.2012 14:55 Uhr:
Hallo zusammen,

nun habe ich endlich die Heiratsurkunde, aus dem Staatsarchiv Lublin,
erhalten.
Die SEPA Überweisung wurde nicht bemängelt.

Nun habe ich wieder 2 neue Familiennamen dazu bekommen und wollte mal
fragen ob diese jemandem schon mal untergekommen sind oder jemand die
Geburtsorte des Brautpaares kennt.


Michowie, den 19 Januar 1834

ANDREAS KNECHT, 22 Jahre alt, Kolonist und Jüngling, in Wzi Miaskowku
wohnhaft,
geboren in Kolonie STROBÓW zu
ANDREAS KNECHT und ANNA gb. UTNOW
beide schon verstorben


EDMUNDA GERNAT, 18 Jahre alt, Tochter zu
DANIEL GERNAT und ROZALY gb. TRYPCUSKICH (schlecht lesbar) verh. GERNAT in
Wzi Miaskowku wohnhaft, geboren in der Kolonie SLOWIKU (oder STAWIKU)



Anwesende:
1. Boguslawa DUSZYNSKIEGO, 26 Jahre
2. Jedrzeja KLAT, 29 Jahre alt
beide Nachbarn des neu vermählten Bräutigam , Kolonisten in Wzi Miaskowku
wohnhaft
1834, Nr. 2, Miaskuwek



Schöne Grüße
Bianca
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] RTL: "Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer"16. September, um 20.15 Uhr

Date: 2012/09/09 23:00:06
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

/Lange mußten wir warten . Jetzt endlich erfahren wir, was mit dem Bernsteinzimmer passiert ist.
LS
/
" Mit großer Liebe zum ausgeklügelten Detail erzählt das Drehbuch von Derek Meister und Simon X. Rost eine Geschichte, an der auch Indiana Jones seine Freude hätte. Kein geringerer als Albert Einstein hat einst den Nazis das Bernsteinzimmer abgeluchst: weil die Steine den Schlüssel zu einer Waffe enthalten, die keinesfalls in die falschen Hände geraten sollte."

RTL zeigt das Eventmovie "Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer" am Sonntag, 16. September, um 20.15 Uhr in einer Weltpremiere.

[OWP] Ortssuche STROBÓW und SLOWIKU/SLAWIKU, L ublin

Date: 2012/09/10 08:58:25
From: Bianca Ritz <B.Ritz(a)gmx.de>

Hallo Jan,

recht herzlichen Dank für Deine Überlegungen.

Laut der Ortsliste Lublin, die auf der SGGEE Seite zur Verfügung steht, 
habe ich den Wohnort Miaskowku auch als Miastkowek, Miaskowek oder 
Mjaskuwek ermittelt. Er liegt NW von Michów.

Der Geburtsort von Andreas KNECHT ist meines Erachtens ( habe die 
Buchstaben im Text verglichen) eindeutig die Kolonie STROBÓW. Hier könnte 
es sich ja eventuell auch um ein Schreib-bzw. Hörfehler handeln und es ist 
wirklich SKROBÓW.

Der Geburtsort von Edmunde GERNAT, die Kolonie SLOWIKU oder SLAWIKU, habe 
ich nur einen Ortnamen in der o.g. Liste gefunden der es sein könnte. 
Es ist der Ort SLAWINEK im Bezirk Konopnica ( NW von Lublin und in der 
Karte von Lazarus als SLAWIN angegeben). 

Schöne Grüße
Bianca

>             
> -------- Original-Nachricht --------
> Datum: Sun, 09 Sep 2012 22:45:37 +0200
> Von: Jan Schefers <ow-preussen.mailings(a)familie.schefers.org>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] War: Heiratsurkunde KNECHT oo GERNAT - Staatsarchiv 
> Lublin
> 
>             Hallo Bianca,
> 
> wenn Du auf der Basis der neuen Namen weitersuchen willst, dann solltest 
> Du auch berücksichtigen, dass polnische Personen- und Ortsnamen je nach 
> Verwendung im Satz eine andere Endung bekommen. Das ist eine Eigenheit 
> vieler slawischer Sprachen aber auch im Lateinischen.
> 
> 
>  > 1. Boguslawa DUSZYNSKIEGO, 26 Jahre
> 
> Man könnte hier aufgrund des "a" am Ende des Vornamens auf die Idee 
> kommen, dass es sich um eine Frau handeln würde. Tatsächlich handelt es 
> sich aber um einen Mann, und er heißt richtig: Bogusław DUSZYNSKI.
> 
> Dieser Ort
> 
>  > Wzi Miaskowku
> 
> zu lesen: Wsi Miaskowku, Bedeutung: Wieś Miaskowek, tatsächlicher Ort 
> vermutlich: Miastkówek Wieś (in Gmina Michów in der Wojwodschaft 
> Lublin).
> 
>  > geboren in Kolonie STROBÓW
> 
> Könnte die Siedlung (Kolonie) "Skrobów" geschrieben sein? Diese 
> existiert heute als Teil der Gmina Lubartów in der Wojwodschaft Lublin, 
> in der Nähe von Michów (s.o).
> 
> 
>  > ROZALY gb. TRYPCUSKICH
> 
> Bedeutung: Rozalia Trypcuska (ihr Vater heißt: Trypcuski)
> 
> 
> Weiterhin viel Erfolg!
> 
> Gruß,
> Jan
> 
> 
> Bianca Ritz schrieb am 07.09.2012 14:55 Uhr:
> > Hallo zusammen,
> >
> > nun habe ich endlich die Heiratsurkunde, aus dem Staatsarchiv Lublin,
> > erhalten.
> > Die SEPA Überweisung wurde nicht bemängelt.
> >
> > Nun habe ich wieder 2 neue Familiennamen dazu bekommen und wollte mal
> > fragen ob diese jemandem schon mal untergekommen sind oder jemand die
> > Geburtsorte des Brautpaares kennt.
> >
> >
> > Michowie, den 19 Januar 1834
> >
> > ANDREAS KNECHT, 22 Jahre alt, Kolonist und Jüngling, in Wzi Miaskowku
> > wohnhaft,
> > geboren in Kolonie STROBÓW zu
> > ANDREAS KNECHT und ANNA gb. UTNOW
> > beide schon verstorben
> >
> >
> > EDMUNDA GERNAT, 18 Jahre alt, Tochter zu
> > DANIEL GERNAT und ROZALY gb. TRYPCUSKICH (schlecht lesbar) verh. GERNAT 
> in
> > Wzi Miaskowku wohnhaft, geboren in der Kolonie SLOWIKU (oder STAWIKU)
> >
> >
> >
> > Anwesende:
> > 1. Boguslawa DUSZYNSKIEGO, 26 Jahre
> > 2. Jedrzeja KLAT, 29 Jahre alt
> > beide Nachbarn des neu vermählten Bräutigam , Kolonisten in Wzi 
> Miaskowku
> > wohnhaft
> > 1834, Nr. 2, Miaskuwek
> >
> >
> >
> > Schöne Grüße
> > Bianca
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
        

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen

Date: 2012/09/10 16:17:26
From: Vanessa Hünkemeier <v.huenkemeier(a)gmx.de>

Małgorzata Krolak schrieb:
     Da ich zwischen Danzig und Allenstein wohne, biete ich meine
   Dienstleistungen bei der Ahnenforschung in den zuständigen Staats- und
   Kirchenarchiven, sowie in den Standesämter an.
   Viele Grüße,
   Małgorzata Królak
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
Sehr geehrte Frau Królak,

forschen Sie auch im ehemaligen Gebiet Neidenburg?

Mit freundlichen Grüßen

Vanessa Hünkemeier

[OWP] Suche Nachkommen

Date: 2012/09/10 23:32:42
From: simse.14(a)t-online.de <simse.14(a)t-online.de>

   Hallo zusammen!
   wir haben Post vom kirchlichen Suchdienst bekommen. Leider können Sie
   uns nicht weiterhelfen und haben unsere 3 gesuchten Personen in ihre
   Datei aufgenommen. Es war unsere letzte Hoffnung etwas zu den
   Großtanten
   in Erfahrung zu bringen.
   Hier die Daten:
   Anna Auguste Karschau *11.01.1901 Schloss Thierenberg (war Arbeiterin)
   Frieda Marie Karschau *18.09.1905 Schloss Thierenberg
   Martha Therese Karschau *18.09.1905 Schloss Thierenberg
   Eltern:
   Frantz Karschau *12.07.1870 Krattlau (Kr. Germau) Oberschweitzer
   +08.01.1944 Ramsau  (Sachsen - bei einem seiner Söhne der säter auch in
   Hamm verstorben ist)
   Marie Auguste Prawitt *10.04.1868 Thierenberg +22.02.1952 Hamm -
   Herringen (bei der ältesten Tochter Gertrud)
   Bei der weiteren Familie in Hamm sind auch nur die 3 Namen der
   Großtanten bekannt, aber nichts über den Verbleib.
   Da die 3 Tanten ja geheiratet haben könnten oder auf der Flucht aus dem
   Samland verstorben sind, wären wir für jeden Hinweis dankbar.
   Vielleicht hat der Ein oder Andere eine Verbindung zu einen der
   Gesuchten Damen.
   Viele Grüße
   Simone
   www.Ahnen-Triller.de
   Suche FN in:
   Schlesien: GRUNDMANN, KAPITZA, LACHE, LISSON, MENDE, THIELSCH
   Posen : BLOCH, FLIEGER, KAPICA, MEISNER, POMORASZ, THIELSCH, TRILLER
   Westpreußen: LENGOWSKI, SCHIMANSKI
   Neumark: ADAM, FELLENBERG, KURZMANN, LUSINSKY, STACHOWIAK
   Ostpreußen: FEDERMANN, KARSCHAU, MÜLLER, PRAWITT
   Brandenburg: DOBBERSTEIN, GENZ, HAEFKER, NEHLS

Re: [OWP] Suche Nachkommen

Date: 2012/09/10 23:51:21
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Ja,Karschau,Thielsch und Prawitt sind aus Ostpreussen--Karschau--litauisch
Karšuva und  Thielsch --aus Tilsit/heutigen Sovietsk/Prawitt-sehen in
ostprignitz-rupin PRASSDORF...Gute Nacht.

2012/9/11 simse.14(a)t-online.de <simse.14(a)t-online.de>

>    Hallo zusammen!
>    wir haben Post vom kirchlichen Suchdienst bekommen. Leider können Sie
>    uns nicht weiterhelfen und haben unsere 3 gesuchten Personen in ihre
>    Datei aufgenommen. Es war unsere letzte Hoffnung etwas zu den
>    Großtanten
>    in Erfahrung zu bringen.
>    Hier die Daten:
>    Anna Auguste Karschau *11.01.1901 Schloss Thierenberg (war Arbeiterin)
>    Frieda Marie Karschau *18.09.1905 Schloss Thierenberg
>    Martha Therese Karschau *18.09.1905 Schloss Thierenberg
>    Eltern:
>    Frantz Karschau *12.07.1870 Krattlau (Kr. Germau) Oberschweitzer
>    +08.01.1944 Ramsau  (Sachsen - bei einem seiner Söhne der säter auch in
>    Hamm verstorben ist)
>    Marie Auguste Prawitt *10.04.1868 Thierenberg +22.02.1952 Hamm -
>    Herringen (bei der ältesten Tochter Gertrud)
>    Bei der weiteren Familie in Hamm sind auch nur die 3 Namen der
>    Großtanten bekannt, aber nichts über den Verbleib.
>    Da die 3 Tanten ja geheiratet haben könnten oder auf der Flucht aus dem
>    Samland verstorben sind, wären wir für jeden Hinweis dankbar.
>    Vielleicht hat der Ein oder Andere eine Verbindung zu einen der
>    Gesuchten Damen.
>    Viele Grüße
>    Simone
>    www.Ahnen-Triller.de <http://www.ahnen-triller.de/>
>    Suche FN in:
>    Schlesien: GRUNDMANN, KAPITZA, LACHE, LISSON, MENDE, THIELSCH
>    Posen : BLOCH, FLIEGER, KAPICA, MEISNER, POMORASZ, THIELSCH, TRILLER
>    Westpreußen: LENGOWSKI, SCHIMANSKI
>    Neumark: ADAM, FELLENBERG, KURZMANN, LUSINSKY, STACHOWIAK
>    Ostpreußen: FEDERMANN, KARSCHAU, MÜLLER, PRAWITT
>    Brandenburg: DOBBERSTEIN, GENZ, HAEFKER, NEHLS
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Suche Nachkommen

Date: 2012/09/11 08:10:34
From: Alexa Roettger <alexaroettger(a)t-online.de>

Hallo Simone, 
gibt es für die Gegend nicht auch einen Kreisverein, an den du dich wenden
könntest?  Ich habe z.B. über den Kreisverein Ebenrode/ Stallupönen ( Heimat
meiner Mutter) Kontaktadressen zu noch lebenden Nachbarn aus dem Heimatort
meiner Mutter (+ 2004) bekommen. 2005 habe ich in Berlin auf dem
Ostpreußentreffen noch mit einigen Personen gesprochen und auch mit einigen
telefoniert.  Vielleicht haben deine gesuchten Personen den Heimatbrief
bezogen und dann ist dort der spätere Name ( bei verheirateten Frauen)
bekannt. 
Viel  Glück  bei der Suche....
Liebe Grüße
Alexa

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
simse.14(a)t-online.de
Gesendet: Montag, 10. September 2012 23:33
An: Ost-West-Preußen Mailingliste
Betreff: [OWP] Suche Nachkommen

   Hallo zusammen!
   wir haben Post vom kirchlichen Suchdienst bekommen. Leider können Sie
   uns nicht weiterhelfen und haben unsere 3 gesuchten Personen in ihre
   Datei aufgenommen. Es war unsere letzte Hoffnung etwas zu den
   Großtanten
   in Erfahrung zu bringen.
   Hier die Daten:
   Anna Auguste Karschau *11.01.1901 Schloss Thierenberg (war Arbeiterin)
   Frieda Marie Karschau *18.09.1905 Schloss Thierenberg
   Martha Therese Karschau *18.09.1905 Schloss Thierenberg
   Eltern:
   Frantz Karschau *12.07.1870 Krattlau (Kr. Germau) Oberschweitzer
   +08.01.1944 Ramsau  (Sachsen - bei einem seiner Söhne der säter auch in
   Hamm verstorben ist)
   Marie Auguste Prawitt *10.04.1868 Thierenberg +22.02.1952 Hamm -
   Herringen (bei der ältesten Tochter Gertrud)
   Bei der weiteren Familie in Hamm sind auch nur die 3 Namen der
   Großtanten bekannt, aber nichts über den Verbleib.
   Da die 3 Tanten ja geheiratet haben könnten oder auf der Flucht aus dem
   Samland verstorben sind, wären wir für jeden Hinweis dankbar.
   Vielleicht hat der Ein oder Andere eine Verbindung zu einen der
   Gesuchten Damen.
   Viele Grüße
   Simone
   www.Ahnen-Triller.de
   Suche FN in:
   Schlesien: GRUNDMANN, KAPITZA, LACHE, LISSON, MENDE, THIELSCH
   Posen : BLOCH, FLIEGER, KAPICA, MEISNER, POMORASZ, THIELSCH, TRILLER
   Westpreußen: LENGOWSKI, SCHIMANSKI
   Neumark: ADAM, FELLENBERG, KURZMANN, LUSINSKY, STACHOWIAK
   Ostpreußen: FEDERMANN, KARSCHAU, MÜLLER, PRAWITT
   Brandenburg: DOBBERSTEIN, GENZ, HAEFKER, NEHLS
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Suche Nachkommen Karschau / P

Date: 2012/09/11 08:44:17
From: Ulrike Schmidt <ulrkschmid(a)aol.com>

Hallo Simone,

im Adressbuch des Kreises Fischhausen sind ganz viele Karschaus enthalten, ich weiß nicht, ob du die schon hast, unter anderem auch eine Martha Karschau in Sorgenau.

http://cgi.rz.fhtw-berlin.de/~frank/addrbook.cgi?LT=K&Password=



Karschau
Marta
Arbeiterin
Sorgenau 




Karschau
Johann
Fischer

Sorgenau 





Karschau
Hermann
Maurer
Sorgenau 




Karschau
Gustav
Fleischer
Sorgenau 




Karschau
Fritz
Schlosser
Sorgenau 

Karschau
Grete
Arbeiterin
Sorgenau 




Karschau
Frieda
Arbeiterin
Sorgenau 

Karschau
Friedrich
Arbeiter
Germau 

Karschau
Friedrich
Freiarbeiter
Germau 

Karschau
Fritz
Arbeiter
Germau 




Karschau
Franz
Maurer
Sorgenau 




Karschau
Emil
Maurer
Sorgenau




Karschau
Eduard
Fischer
Sorgenau




Viele Grüße

Ulrike (Schmidt)

-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Von: Alexa Roettger <alexaroettger(a)t-online.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Verschickt: Di, 11 Sept 2012 8:10 am
Betreff: Re: [OWP] Suche Nachkommen


Hallo Simone, 
gibt es für die Gegend nicht auch einen Kreisverein, an den du dich wenden
könntest?  Ich habe z.B. über den Kreisverein Ebenrode/ Stallupönen ( Heimat
meiner Mutter) Kontaktadressen zu noch lebenden Nachbarn aus dem Heimatort
meiner Mutter (+ 2004) bekommen. 2005 habe ich in Berlin auf dem
Ostpreußentreffen noch mit einigen Personen gesprochen und auch mit einigen
telefoniert.  Vielleicht haben deine gesuchten Personen den Heimatbrief
bezogen und dann ist dort der spätere Name ( bei verheirateten Frauen)
bekannt. 
Viel  Glück  bei der Suche....
Liebe Grüße
Alexa

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
simse.14(a)t-online.de
Gesendet: Montag, 10. September 2012 23:33
An: Ost-West-Preußen Mailingliste
Betreff: [OWP] Suche Nachkommen

   Hallo zusammen!
   wir haben Post vom kirchlichen Suchdienst bekommen. Leider können Sie
   uns nicht weiterhelfen und haben unsere 3 gesuchten Personen in ihre
   Datei aufgenommen. Es war unsere letzte Hoffnung etwas zu den
   Großtanten
   in Erfahrung zu bringen.
   Hier die Daten:
   Anna Auguste Karschau *11.01.1901 Schloss Thierenberg (war Arbeiterin)
   Frieda Marie Karschau *18.09.1905 Schloss Thierenberg
   Martha Therese Karschau *18.09.1905 Schloss Thierenberg
   Eltern:
   Frantz Karschau *12.07.1870 Krattlau (Kr. Germau) Oberschweitzer
   +08.01.1944 Ramsau  (Sachsen - bei einem seiner Söhne der säter auch in
   Hamm verstorben ist)
   Marie Auguste Prawitt *10.04.1868 Thierenberg +22.02.1952 Hamm -
   Herringen (bei der ältesten Tochter Gertrud)
   Bei der weiteren Familie in Hamm sind auch nur die 3 Namen der
   Großtanten bekannt, aber nichts über den Verbleib.
   Da die 3 Tanten ja geheiratet haben könnten oder auf der Flucht aus dem
   Samland verstorben sind, wären wir für jeden Hinweis dankbar.
   Vielleicht hat der Ein oder Andere eine Verbindung zu einen der
   Gesuchten Damen.
   Viele Grüße
   Simone
   www.Ahnen-Triller.de
   Suche FN in:
   Schlesien: GRUNDMANN, KAPITZA, LACHE, LISSON, MENDE, THIELSCH
   Posen : BLOCH, FLIEGER, KAPICA, MEISNER, POMORASZ, THIELSCH, TRILLER
   Westpreußen: LENGOWSKI, SCHIMANSKI
   Neumark: ADAM, FELLENBERG, KURZMANN, LUSINSKY, STACHOWIAK
   Ostpreußen: FEDERMANN, KARSCHAU, MÜLLER, PRAWITT
   Brandenburg: DOBBERSTEIN, GENZ, HAEFKER, NEHLS
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 

[OWP] WG: Suche Nachkommen

Date: 2012/09/11 09:11:22
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Hallo Simone sowie weitere Ebenrode / Stallupönen-Interessierte

Vielleicht ist auch eine Suche auf der Internetseite 'Der Ahnen-Pool' 
von Franz-Jörg Becker, Leipzig [Mailto: info(at)ahnen-pool.info] von
Nutzen. Dort heißt es:

'Der Ahnen-Pool' - Eine Datenbank vorwiegend für den ostpreußischen
Kreis Ebenrode (Stallupönen) und teilweise seine Nachbarkreise. 
gegenwärtig in 240.316 Personen- und 66.668 Familiensätzen auch 
Angaben über eingewanderte Kolonisten, die Flucht, Kriegsschauplätze 
und die neuen Heimatorte in 22.414 Orten und Ortsteilen. (Stand: 2011)

Noch ein Hinweis: Deine Betreffzeile 'Suche Nachkommen' sollte m.E.
schon etwas genauer, d.h. aussagekräftiger sein. Mehr Info auch in 
der Betreffzeile führt erfahrungsgemäß zu konkreteren Antworten und 
besseren Ergebnissen. 

Siehe auch
http://ahnen-navi.de/viewforum.php?f=154
http://ahnen-navi.de/

Gruß,		Dieter Sommerfeld, Hamburg

--

Alexa Roettger antwortete am 11. September 2012
Betreff: Re: [OWP] Suche Nachkommen

> Hallo Simone, gibt es für die Gegend nicht auch einen Kreisverein, an den 
> du dich wenden könntest ?  Ich habe z.B. über den Kreisverein Ebenrode / 
> Stallupönen (Heimat meiner Mutter) Kontaktadressen zu noch lebenden 
> Nachbarn ...





Re: [OWP] Ortssuche Suchonsk, in der Umgebung von Lodz, Polen

Date: 2012/09/11 15:18:19
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Hallo Gerhardt,
mit diesem Suchonsk stimmt irgendetwas nicht.... aus welcher Quelle stammt denn der Ortsname?
Ich wette, da liegt ein Hör-/ Schreibfehler vor. Stand das so in einem Ariernachweis? Kirchenbuch? LG, Tina


________________________________
Von: ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 12:04 Sonntag, 9.September 2012
Betreff: Re: [OWP] Ortssuche Suchonsk, in der Umgebung von Lodz, Polen

Wirklich sehr seltsam, Gerhard,

ich finde die Namen Suchonski / -ka, da müsste es doch einen Ort zu geben. Kann der Ort vielleicht doch weiter weg in Ostpolen liegen (jetzt Belarus bzw. Ukraine) und daher totgeschwiegen werden?

Gruß
Winfried


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Gerhard Wittmann" <wittmann22457(a)t-online.de>
An: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 9. September 2012 11:43
Betreff: [OWP] Ortssuche Suchonsk, in der Umgebung von Lodz, Polen


Liebe Listenleser,

seit Jahren suche ich vergeblich nach dem Ort  Suchonsk , vermutlich in der
Umgebung von Lodz.

Wo ist der Ort, welches Kirchspiel ist zuständig? Es geht um den Geburtsort
(09.04.1853) von Kleofas Marcel JASKOLKOWSKI.

Hat jemand eine Idee?

Gruß Gerhard

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l 
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Reikowski

Date: 2012/09/11 15:28:08
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Hi Clare,
my great-grandfather was also born in Marienburg/ West Prussia, in the same year :-)
If your great-grandfather was a protestant, the church books are available at the EZAB in Berlin.
http://www.ezab.de/
They also do researches, so you don´t have to come to Berlin to check the church books yourself.
If he was catholic, I don´t know whether these church books still exist. 
Best regards, Tina
 


________________________________
Von: Bronwyn Klimach <bronklimach(a)gmail.com>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 11:37 Donnerstag, 30.August 2012
Betreff: Re: [OWP] Reikowski

Clare,
In my experience Polish names usually show very little variation in Poland,
but can appear as almost anything in places like USA.  For example the
Polish spelling Holcman shows up in the phonetic/German spelling Holzmann
or Holzman quite commonly, but I recently tracked down the spelling OLSMAN.
Historically your name may have been spelt Rejkowski.
Names ending in ~ski have the added complication of the Polish female
version ~ska, and then of course ~sky and ~ofski ~ovski etc.  You may need
to be creative.  Likewise with the other surname you asked about.  The
answer is just a tiny bit more complicated than for 'how long is a piece of
string?'.
Bronwyn.

On Mon, Aug 27, 2012 at 10:34 PM, Clare Anatolios <clare.anatolios(a)gmail.com
> wrote:

> Hello, I would like to know what are the variations (other ways to spell)
> on this surname? I believe it is a common name. I am trying to find out
> more bout my great grandfather who was known in the USA as "Frank
> Reikowski". He was born 1851 in "Marienberg, West Prussia" and arrived in
> the USA in 1870.
>
> Clare Anatolios
> clare.anatolios(a)gmail.com
>
>
>
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN Mettner

Date: 2012/09/11 15:52:44
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Hallo zusammen,
suche alle nur irgendwie möglichen Daten zum Familiennamen Mettner in Westpreußen/ Posen und in Ostpreußen. Mich interessieren besonders die Jahre zwischen 1800 und 1900, aber auch spätere Daten werden gern genommen.
Da dieser Familienname in Ost- und Westpreußen selten war, nehme ich jeglich Information dankbar an, in der Hoffnung irgendwann einmal Verknüpfungen zwischen den einzelnen Mettners finden zu können.
Also, wenn ihr bei euren Forschungen zufällig auf den Namen Mettner stosst, bitte denkt an mich!
Vielen lieben Dank im voraus!
Tina

Re: [OWP] FN Mettner

Date: 2012/09/11 16:45:54
From: Christian Kirchner <christian_kirchnerzm(a)yahoo.de>

Hallo Tina,

meine Mutter stammt aus der schlesischen Familie Methner, die zwischen Posen und Breslau ganz verbreitet war. Es finden sich in Liegnitzer Adreßbüchern aber auch Schreibweisen wie Mettner u.a. Ein gemeinsamer Ursprung scheint nicht ganz unwahrscheinlich.

Viele Grüße
Christian
--
Christian Kirchner
Dipl.-Archivar (FH)
Schatzmeister/skattmästare AGT
Mitglied/medlem AGT, GFF, AMF, AGoFF, g-gruppen
Burgstädter Straße 7
09212 Limbach-Oberfrohna
--
13. Genealogie-Stammtisch "Limbacher Land"
"Genealogische Quellen im Sächsischen Staatsarchiv Chemnitz"
12.09.2012 um 19 Uhr im Hotel "Lay-Haus" in Limbach-Oberfrohna


--- T. M. <zucker72(a)yahoo.de> schrieb am Di, 11.9.2012:

Von: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>
Betreff: [OWP] FN Mettner
An: "Mailliste OPR" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Datum: Dienstag, 11. September, 2012 15:52 Uhr

Hallo zusammen,
suche alle nur irgendwie möglichen Daten zum Familiennamen Mettner in Westpreußen/ Posen und in Ostpreußen. Mich interessieren besonders die Jahre zwischen 1800 und 1900, aber auch spätere Daten werden gern genommen.
Da dieser Familienname in Ost- und Westpreußen selten war, nehme ich jeglich Information dankbar an, in der Hoffnung irgendwann einmal Verknüpfungen zwischen den einzelnen Mettners finden zu können.
Also, wenn ihr bei euren Forschungen zufällig auf den Namen Mettner stosst, bitte denkt an mich!
Vielen lieben Dank im voraus!
Tina
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] ITALIENER COMER SEE

Date: 2012/09/11 22:20:13
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>


Liebe Mitforscher !

Ich suche alles über die Familiennamen die vom Comer See

in ganz Europa eingewandert auch nach Wien und die 
ehemalige K.und K. Monarchie

sind und alle weltweit verwandt sind


PUSINELLI/
PERTUSINI/
PURICELLI
http://www.rheinboellen.info/index.php/tourismus/sehenswertes/die-puricellis

PRESTINARI /PERPENTE/
PRIMAVESI
http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Primavesi

ARTARIA
http://de.wikipedia.org/wiki/Artaria

BOLZANO oder BOLZANI
BRACHETTI /
BRENTANO
http://de.wikipedia.org/wiki/Clemens_Brentano

CANARIS/
http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Canaris

CETTO oder CETTI
QUAGLIO
http://de.wikipedia.org/wiki/Quaglio

GIULINI

GUAITA
http://de.wikipedia.org/wiki/Guaita

ORTELLI
http://www.deutsche-biographie.de/xsfz33882.html

REBAY
http://de.wikipedia.org/wiki/Hilla_von_Rebay


Danke!

Grüsse Stefan Pusinelli
FAMILIENFORSCHUNG PUSINELLI
http://dresden.stadtwiki.de/wiki/Chiappone

http://dresden.stadtwiki.de/wiki/Diskussion:Chiappone




_______________________________________________
Austria-L mailing list
Austria-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/austria-l


[OWP] Feuerkult bei den Balten

Date: 2012/09/12 00:56:19
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

http://sms.zrc-sazu.si/pdf/04/SMS_04_Eckert.pdf



LS

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen

Date: 2012/09/12 05:29:57
From: Joe and Susan Cadena <traveljazz(a)sbcglobal.net>

Hallo Frau Królak,

auch ich interessiere mich für die Preise Ihrer Dienstleistungen. Meine
Ahnen waren im neunzehnten Jahrhundert in Danzig ansässig. Früher habe ich
ein paar Anfragen ans Archiv in Danzig gemacht. Aber man ließ mich ewig auf
eine Antwort warten, und von den USA aus war der Zahlungsvorgang keineswegs
einfach.  

Herzliche Grüße

Susan Cadena

DAUERSUCHE: GOERKE/GEHRKE, SCHUMANN, BAEHR, HENNIG/HENNING in Westpreussen,
besonders im Danziger Raum  

----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Mon, 10 Sep 2012 16:16:20 +0200
From: Vanessa Hünkemeier <v.huenkemeier(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <504DF634.6030204(a)gmx.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-2; format=flowed

Ma?gorzata Krolak schrieb:
>      Da ich zwischen Danzig und Allenstein wohne, biete ich meine
>    Dienstleistungen bei der Ahnenforschung in den zuständigen Staats- und
>    Kirchenarchiven, sowie in den Standesämter an.
>    Viele Grüße,
>    Ma?gorzata Królak
> _______________________________________________

[OWP] Ostpreussen Blatt

Date: 2012/09/12 06:24:50
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

Ic habe hier Zeitungen von 1984 bis ungefaehr 1988. Was soll ich damit
machen? Weg schmeissen?

Fred


-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.facebook.com/fred.rump

[OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Date: 2012/09/12 08:39:44
From: Hans-Werner Hamann <Ha-WeHamann(a)t-online.de>

Moin an alle Listenmitglieder,
 
meine Großmutter (geb. 1881) ist irgendwie im Jahr 1901 von Tilsit nach
Schleswig-Holstein gekommen. Ich habe eine Abmeldung im Sommer 1901 nach
Schleswig- Holstein, Ort unbekannt.
 
Erste Spuren finden sich dann wieder durch eine Geburt des 1. Kindes im Jahr
1903 in der Nähe von Flensburg (Streichmühle). Gibt es irgendwo eine Info
über einen evtl. Schiffsverbindung über die Ostsee? Fährlinie?
Passagierlisten?
 
Wer hat da einen Tipp für mich?
 
Ich wünsche allen einen schönen Tag.
 
Mit freundlichem Gruß
 
Hans-Werner (Hamann)
ha-wehamann(at)t-online.de

Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Date: 2012/09/12 09:44:40
From: Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Moin Hans-Wernere,

sicher hätte man Flensburg von Ostpreußen mit dem Schiff erreichen können, auch ohne Fährlinie. Doch wäre ebenfalls an die Eisenbahn zu denken. Die Bahnverbindung Kiel-Flensburg dürfte 1901 schon bestanden haben.

Gruß
Rolf-Peter


Am 12.09.2012 08:39, schrieb Hans-Werner Hamann:
Moin an alle Listenmitglieder,

meine Großmutter (geb. 1881) ist irgendwie im Jahr 1901 von Tilsit nach
Schleswig-Holstein gekommen. Ich habe eine Abmeldung im Sommer 1901 nach
Schleswig- Holstein, Ort unbekannt.

Erste Spuren finden sich dann wieder durch eine Geburt des 1. Kindes im Jahr
1903 in der Nähe von Flensburg (Streichmühle). Gibt es irgendwo eine Info
über einen evtl. Schiffsverbindung über die Ostsee? Fährlinie?
Passagierlisten?

Wer hat da einen Tipp für mich?

Ich wünsche allen einen schönen Tag.

Mit freundlichem Gruß

Hans-Werner (Hamann)
ha-wehamann(at)t-online.de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Todesanzeige Trampenau Elchschaufel

Date: 2012/09/12 09:47:43
From: Dr. Michael Herholz <michael.herholz(a)online.de>

Liebe Mitforscher!

 

Heute erschien in den Münsterschen
Zeitung folgende Todesanzeige:

Günter Trampenau

*5. Oktober 1923 in Königsberg/ Ostpr.

+10. September 2012 in Emsdetten

Wir nehmen Abschied von einem
wunderbaren Menschen, in der Gewissheit,
dass er nun wieder mit seiner geliebten
Kathi vereint ist.

Heide und Heinz-Ewald Voge

Marco und Pamela Voge

Nicole und Benjamin Wilms

Mit Constantin, Charlotte und Marie

 

Gruß aus dem bewölkten Münster

Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Date: 2012/09/12 09:51:04
From: Hans-Werner Hamann <Ha-WeHamann(a)t-online.de>

Moin again Rolf-Peter,

vielen Dank für Deine E-Mail. Das habe ich mir auch gedacht, vielleicht aber
in meiner Frage nicht richtig dargestellt. Wenn sie mit der Bahn von Tilsit
gekommen ist, warum ist sie dann nach Flensburg gefahren und nicht z. B. in
Hamburg oder Kiel geblieben? Gab es da um 1901 irgendeinen Grund für eine
20jährige junge Frau??

Gruß
Hans-Werner



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:45
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein


Moin Hans-Werner,

sicher hätte man Flensburg von Ostpreußen mit dem Schiff erreichen 
können, auch ohne Fährlinie. Doch wäre ebenfalls an die Eisenbahn zu 
denken. Die Bahnverbindung Kiel-Flensburg dürfte 1901 schon bestanden haben.

Gruß
Rolf-Peter


Am 12.09.2012 08:39, schrieb Hans-Werner Hamann:
> Moin an alle Listenmitglieder,
>
> meine Großmutter (geb. 1881) ist irgendwie im Jahr 1901 von Tilsit 
> nach Schleswig-Holstein gekommen. Ich habe eine Abmeldung im Sommer 
> 1901 nach
> Schleswig- Holstein, Ort unbekannt.
>
> Erste Spuren finden sich dann wieder durch eine Geburt des 1. Kindes 
> im Jahr 1903 in der Nähe von Flensburg (Streichmühle). Gibt es 
> irgendwo eine Info über einen evtl. Schiffsverbindung über die Ostsee? 
> Fährlinie? Passagierlisten?
>
> Wer hat da einen Tipp für mich?
>
> Ich wünsche allen einen schönen Tag.
>
> Mit freundlichem Gruß
>
> Hans-Werner (Hamann)
> ha-wehamann(at)t-online.de 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net 
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Date: 2012/09/12 10:28:26
From: Ruth Coldewey <ruth.coldewey(a)ewetel.net>

Vielleicht hat eine große Liebe sie dahin gezogen?

Gruß
Ruth



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hans-Werner
Hamann
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:51
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Moin again Rolf-Peter,

vielen Dank für Deine E-Mail. Das habe ich mir auch gedacht, vielleicht aber
in meiner Frage nicht richtig dargestellt. Wenn sie mit der Bahn von Tilsit
gekommen ist, warum ist sie dann nach Flensburg gefahren und nicht z. B. in
Hamburg oder Kiel geblieben? Gab es da um 1901 irgendeinen Grund für eine
20jährige junge Frau??

Gruß
Hans-Werner



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:45
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein


Moin Hans-Werner,

sicher hätte man Flensburg von Ostpreußen mit dem Schiff erreichen 
können, auch ohne Fährlinie. Doch wäre ebenfalls an die Eisenbahn zu 
denken. Die Bahnverbindung Kiel-Flensburg dürfte 1901 schon bestanden haben.

Gruß
Rolf-Peter


Am 12.09.2012 08:39, schrieb Hans-Werner Hamann:
> Moin an alle Listenmitglieder,
>
> meine Großmutter (geb. 1881) ist irgendwie im Jahr 1901 von Tilsit 
> nach Schleswig-Holstein gekommen. Ich habe eine Abmeldung im Sommer 
> 1901 nach
> Schleswig- Holstein, Ort unbekannt.
>
> Erste Spuren finden sich dann wieder durch eine Geburt des 1. Kindes 
> im Jahr 1903 in der Nähe von Flensburg (Streichmühle). Gibt es 
> irgendwo eine Info über einen evtl. Schiffsverbindung über die Ostsee? 
> Fährlinie? Passagierlisten?
>
> Wer hat da einen Tipp für mich?
>
> Ich wünsche allen einen schönen Tag.
>
> Mit freundlichem Gruß
>
> Hans-Werner (Hamann)
> ha-wehamann(at)t-online.de 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net 
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Date: 2012/09/12 10:37:49
From: Hans Christoph Surkau <Hans-Christoph.Surkau(a)t-online.de>

Lieber Herr Hamann,

da gibt es natürlich viele Gründe und Möglichkeiten.

Vielleicht ist der Grund in einem Zusammenhang zu sehen mit der Geburt des
Kindes 1903? Hatte der Vater möglicherweise eine Verbindung nach Tilsit? Was
für einen Beruf hatten denn die Eltern der jungen Frau und welchen Beruf
hatte der Vater des Kindes von 1903? Flensburg war damals eine - die -
Adresse für den Im- und Export und innerdeutschen Vertrieb von RUM und ein
beachtlicher Hafen.

Vielleicht denken Sie einmal darauf herum und versuchen Ihre Suche "vom
anderen Ende" her.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Surkau

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hans-Werner
Hamann
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:51
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Moin again Rolf-Peter,

vielen Dank für Deine E-Mail. Das habe ich mir auch gedacht, vielleicht aber
in meiner Frage nicht richtig dargestellt. Wenn sie mit der Bahn von Tilsit
gekommen ist, warum ist sie dann nach Flensburg gefahren und nicht z. B. in
Hamburg oder Kiel geblieben? Gab es da um 1901 irgendeinen Grund für eine
20jährige junge Frau??

Gruß
Hans-Werner



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:45
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein


Moin Hans-Werner,

sicher hätte man Flensburg von Ostpreußen mit dem Schiff erreichen 
können, auch ohne Fährlinie. Doch wäre ebenfalls an die Eisenbahn zu 
denken. Die Bahnverbindung Kiel-Flensburg dürfte 1901 schon bestanden haben.

Gruß
Rolf-Peter


Am 12.09.2012 08:39, schrieb Hans-Werner Hamann:
> Moin an alle Listenmitglieder,
>
> meine Großmutter (geb. 1881) ist irgendwie im Jahr 1901 von Tilsit 
> nach Schleswig-Holstein gekommen. Ich habe eine Abmeldung im Sommer 
> 1901 nach
> Schleswig- Holstein, Ort unbekannt.
>
> Erste Spuren finden sich dann wieder durch eine Geburt des 1. Kindes 
> im Jahr 1903 in der Nähe von Flensburg (Streichmühle). Gibt es 
> irgendwo eine Info über einen evtl. Schiffsverbindung über die Ostsee? 
> Fährlinie? Passagierlisten?
>
> Wer hat da einen Tipp für mich?
>
> Ich wünsche allen einen schönen Tag.
>
> Mit freundlichem Gruß
>
> Hans-Werner (Hamann)
> ha-wehamann(at)t-online.de 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net 
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Date: 2012/09/12 10:38:44
From: Hans-Werner Hamann <Ha-WeHamann(a)t-online.de>

Moin Ruth,

auf diese Antwort habe ich gewartet und sie musste von einer Frau kommen
;-)), sorry. Leider gibt es bisher keinen Beweiß dafür, trotzdem schönen
Dank für die E-Mail.

Gruß
 
Ha-We


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces+ha-wehamann=t-online.de(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces+ha-wehamann=t-online.de(a)genealogy.net] Im
Auftrag von Ruth Coldewey
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 10:28
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein


Vielleicht hat eine große Liebe sie dahin gezogen?

Gruß
Ruth



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hans-Werner
Hamann
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:51
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Moin again Rolf-Peter,

vielen Dank für Deine E-Mail. Das habe ich mir auch gedacht, vielleicht aber
in meiner Frage nicht richtig dargestellt. Wenn sie mit der Bahn von Tilsit
gekommen ist, warum ist sie dann nach Flensburg gefahren und nicht z. B. in
Hamburg oder Kiel geblieben? Gab es da um 1901 irgendeinen Grund für eine
20jährige junge Frau??

Gruß
Hans-Werner



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:45
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein


Moin Hans-Werner,

sicher hätte man Flensburg von Ostpreußen mit dem Schiff erreichen 
können, auch ohne Fährlinie. Doch wäre ebenfalls an die Eisenbahn zu 
denken. Die Bahnverbindung Kiel-Flensburg dürfte 1901 schon bestanden haben.

Gruß
Rolf-Peter


Am 12.09.2012 08:39, schrieb Hans-Werner Hamann:
> Moin an alle Listenmitglieder,
>
> meine Großmutter (geb. 1881) ist irgendwie im Jahr 1901 von Tilsit
> nach Schleswig-Holstein gekommen. Ich habe eine Abmeldung im Sommer 
> 1901 nach
> Schleswig- Holstein, Ort unbekannt.
>
> Erste Spuren finden sich dann wieder durch eine Geburt des 1. Kindes
> im Jahr 1903 in der Nähe von Flensburg (Streichmühle). Gibt es 
> irgendwo eine Info über einen evtl. Schiffsverbindung über die Ostsee? 
> Fährlinie? Passagierlisten?
>
> Wer hat da einen Tipp für mich?
>
> Ich wünsche allen einen schönen Tag.
>
> Mit freundlichem Gruß
>
> Hans-Werner (Hamann)
> ha-wehamann(at)t-online.de
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net 
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Date: 2012/09/12 10:49:09
From: Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Hans-Werner,

Streichmühle (heute Gemeinde Dollerup) liegt in Angeln, einer Halbinsel zwischen der Flensburger Förde, der Ostsee und der Schlei und gehörte 1901 im nördlichen Teil zum Landkreis Flensburg. Angeln war und ist landwirtschaftlich geprägt; zu nennen wären für die frühere Zeit besonders die dortigen Gutswirtschaften. Falls Deine Großmutter bereits im nördlichen Ostpreußen in der Land- oder Hauswirtschaft tätig gewesen sein sollte, könnte der Umzug berufsbedingt gewesen sein. Auch die Verbindung zu einem in der Landwirtschaft Tätigen käme als Umzugsgrund in Betracht. In dem Fall wären (Groß-)Städte natürlich nicht Orte der Wahl gewesen.

Streichmühle/Dollerup war um die Wende zum 20. Jahrhundert mit der Eisenbahn gut zu erreichen; damals existierten auch noch Linien, die mittlerweile eingestellt worden sind. Nimmt man mal Kiel-Hauptbahnhof als wahrscheinliche Durchgangsstation, so schließt sich ab 1881 die Bahnstrecke nach Eckernförde an, ab 1888 von dort weiter nach Kappeln a. d. Schlei und seit 1886 bestand eine Eisenbahnverbindung von Kappel über Rundhof nach Glücksburg. Über diese letztere Strecke erreichte man Streichmühle. Schon ein Jahr früher, 1885, war die Eisenbahnverbindung Flensburg-Glücksburg fertig gestellt worden.

Gruß
Rolf-Peter


Am 12.09.2012 09:51, schrieb Hans-Werner Hamann:
Moin again Rolf-Peter,

vielen Dank für Deine E-Mail. Das habe ich mir auch gedacht, vielleicht aber
in meiner Frage nicht richtig dargestellt. Wenn sie mit der Bahn von Tilsit
gekommen ist, warum ist sie dann nach Flensburg gefahren und nicht z. B. in
Hamburg oder Kiel geblieben? Gab es da um 1901 irgendeinen Grund für eine
20jährige junge Frau??

Gruß
Hans-Werner



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:45
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein


Moin Hans-Werner,

sicher hätte man Flensburg von Ostpreußen mit dem Schiff erreichen
können, auch ohne Fährlinie. Doch wäre ebenfalls an die Eisenbahn zu
denken. Die Bahnverbindung Kiel-Flensburg dürfte 1901 schon bestanden haben.

Gruß
Rolf-Peter


Am 12.09.2012 08:39, schrieb Hans-Werner Hamann:
Moin an alle Listenmitglieder,

meine Großmutter (geb. 1881) ist irgendwie im Jahr 1901 von Tilsit
nach Schleswig-Holstein gekommen. Ich habe eine Abmeldung im Sommer
1901 nach
Schleswig- Holstein, Ort unbekannt.

Erste Spuren finden sich dann wieder durch eine Geburt des 1. Kindes
im Jahr 1903 in der Nähe von Flensburg (Streichmühle). Gibt es
irgendwo eine Info über einen evtl. Schiffsverbindung über die Ostsee?
Fährlinie? Passagierlisten?

Wer hat da einen Tipp für mich?

Ich wünsche allen einen schönen Tag.

Mit freundlichem Gruß

Hans-Werner (Hamann)
ha-wehamann(at)t-online.de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Ostpreussen Blatt

Date: 2012/09/12 10:59:33
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

W. Fred Rump wrote:
Ic habe hier Zeitungen von 1984 bis ungefaehr 1988. Was soll ich damit
machen? Weg schmeissen?

Fred

Lieber Fred,
die

Germanic Genealogy Society
P.O. Box 16312
St. Paul, MN 55116-0312
USA

sind wieder Mitglied im VFFOW.

Sollten die an den Zeitungen intereesier sein?
Fragen Sie doch mal an.

Viele Grüße
Siegfried Meier

[OWP] LEMGO NRW

Date: 2012/09/12 11:37:14
From: Quirin <quirin(a)malmedy.com>

Guten Tag,

 

Ich bin heute ganz verloren. Dieses Gegend aus Deutschland kennen ich gar
nicht.

Darum brauche ich Ihre Hilfe.

 

Ich suche die Vorfahren von :

 

Lod (Ludwig) WEINBERG, geboren zum LEMGO (Lippe) am 30. September 1903

 

Könnte Jemanden helfen ??

 

Ich danke Sie herzlich im Voraus

 

Quirin aus Belgien

Re: [OWP] LEMGO NRW

Date: 2012/09/12 11:55:56
From: Gertrud Frohberger <tigerlilli1910(a)arcor.de>

Hallo Quirin,

ich habe Deine Email an die Westfalenliste weitergeleitet.
Vielleicht kann Dir da jemand helfen.

Viele Grüße

Gertrud

-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Quirin
Sent: Wednesday, September 12, 2012 11:37 AM
To: GEN D OW PREUSSEN
Subject: [OWP] LEMGO NRW

Guten Tag,



Ich bin heute ganz verloren. Dieses Gegend aus Deutschland kennen ich gar
nicht.

Darum brauche ich Ihre Hilfe.



Ich suche die Vorfahren von :



Lod (Ludwig) WEINBERG, geboren zum LEMGO (Lippe) am 30. September 1903



Könnte Jemanden helfen ??



Ich danke Sie herzlich im Voraus



Quirin aus Belgien

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen - HENNIG

Date: 2012/09/12 12:05:57
From: Olaf <wayseeker(a)gmx.de>

Hallo Susan,

ich habe eine HENNIG, Henriette Rosine Rosalie geboren 1833-10-16 - Danzig
in meinem Bestand. Sie ist 1869 mit ihrem Mann SCHWARTZ, Adolf Gabriel
August nach Kanada ausgewandert. Drei Enkelkinder haben in Kanada drei
Verwandte von mir ( = Nachkommen des 1881 nach Kanada ausgewanderten
Christian Ludwig ZACHARIAS aus Glasberg, Danziger Höhe) geheiratet (THOMS,
ZIMMERLING).

1. HENNIG, Henriette Rosine Rosalie (* 1833-10-16 - Danzig, † 1916-03-27 -
Thorne Twp, Canada)
Partner SCHWARTZ, Adolf Gabriel August (* 1824-08-10 - Sandweg, † 1913-12-11
- Thorne Twp, Canada), 
OO 1855-09-02 - Danzig

deren Kinder:

2. SCHWARTZ, Anna Rosalie Amalie (* 1866-09-22 - Danzig, † 1941-08-11 -
Thorne Twp, Canada)
Partner BRETZLAFF, Hermann August Karl (* 1862-08-10 - Germany - Preussen, †
1892-12-05 - Pontiac MRC, Quebec), 
OO 1890-07-24 - Thorne Twp

Partner THOMS, James (* 1873-11-27 - Ontario province, † 1939-07-11 - Thorne
Twp), 
OO 1895-02-18 - Thorne Twp

2. SCHWARTZ, Emma Ottillie (* 1870-05-24 - Canada, † 1960-02-21 - Canada)
Partner ZIMMERLING, Carl Robert (* 1867-05-08, † 1901-01-09 - Canada), 
OO etwa 1892-11-24 - Canada

Siehst du eventuelle Verbindungen?

Liebe Grüße
Olaf

-----Original Message-----
From: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net On Behalf Of Joe and Susan Cadena
Sent: Wednesday, September 12, 2012 5:30 AM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen

Hallo Frau Królak,

auch ich interessiere mich für die Preise Ihrer Dienstleistungen. Meine
Ahnen waren im neunzehnten Jahrhundert in Danzig ansässig. Früher habe ich
ein paar Anfragen ans Archiv in Danzig gemacht. Aber man ließ mich ewig auf
eine Antwort warten, und von den USA aus war der Zahlungsvorgang keineswegs
einfach.  

Herzliche Grüße
Susan Cadena

DAUERSUCHE: GOERKE/GEHRKE, SCHUMANN, BAEHR, HENNIG/HENNING in Westpreussen,
besonders im Danziger Raum  

Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Date: 2012/09/12 12:08:03
From: Hans-Werner Hamann <Ha-WeHamann(a)t-online.de>

Moin lieber Herr Surkau,

vielen Dank für Ihre E-Mail und den angedachten Weg. 

Zunächst zu den Eltern: Der Vater Michael Swarat war schon jung, im Alter
vom 34 Jahren im Jahre 1888 in Tilsit verstorben. Die Mutter, Wilhelmine
Swarat, geb. Mahrenholz, lebte noch länger und war Dienstbotin gem.
Heiratsurkunde aus dem Mai 1879. Es waren einfache Leute, Arbeiter und
Dienstbotin.

Auch die Tochter Minna Bertha Swarat, meine Großmutter, war im Haushalt
beschäftigt und das auch später auf dem Bauernhof, wo in
Grundhof/Streichmühle das erste Kind geboren wurde. Eine Beschäftigung im
Im- und Export ist somit eher nicht in Betracht zu ziehen.
Der Vater des ersten Kindes, der Reichsarbeiter August Sielaff in Flensburg,
hat das Kind (Geburt 1903 in Grundhof/Streichmühle)im Jahre 1938 als Vater
nachträglich im Rahmen einer notariellen Urkunde anerkannt. Auch er scheint
aus Ostpreußen zu stammen, denn die Eltern waren August Julius Carl Sielaff
und Maria, geb. Knapke, getraut am 22. Nov. 1862 in der ev. Lutherischen
Kirche in Insterburg. Geburtsdaten des Kjindesvater und der Großeltern habe
ich leider nicht.

Vielleicht kann jemand helfen??

Gruß Ha-We

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hans Christoph
Surkau
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 10:38
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein
Wichtigkeit: Hoch


Lieber Herr Hamann,

da gibt es natürlich viele Gründe und Möglichkeiten.

Vielleicht ist der Grund in einem Zusammenhang zu sehen mit der Geburt des
Kindes 1903? Hatte der Vater möglicherweise eine Verbindung nach Tilsit? Was
für einen Beruf hatten denn die Eltern der jungen Frau und welchen Beruf
hatte der Vater des Kindes von 1903? Flensburg war damals eine - die -
Adresse für den Im- und Export und innerdeutschen Vertrieb von RUM und ein
beachtlicher Hafen.

Vielleicht denken Sie einmal darauf herum und versuchen Ihre Suche "vom
anderen Ende" her.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Surkau

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hans-Werner
Hamann
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:51
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Moin again Rolf-Peter,

vielen Dank für Deine E-Mail. Das habe ich mir auch gedacht, vielleicht aber
in meiner Frage nicht richtig dargestellt. Wenn sie mit der Bahn von Tilsit
gekommen ist, warum ist sie dann nach Flensburg gefahren und nicht z. B. in
Hamburg oder Kiel geblieben? Gab es da um 1901 irgendeinen Grund für eine
20jährige junge Frau??

Gruß
Hans-Werner



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:45
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein


Moin Hans-Werner,

sicher hätte man Flensburg von Ostpreußen mit dem Schiff erreichen 
können, auch ohne Fährlinie. Doch wäre ebenfalls an die Eisenbahn zu 
denken. Die Bahnverbindung Kiel-Flensburg dürfte 1901 schon bestanden haben.

Gruß
Rolf-Peter


Am 12.09.2012 08:39, schrieb Hans-Werner Hamann:
> Moin an alle Listenmitglieder,
>
> meine Großmutter (geb. 1881) ist irgendwie im Jahr 1901 von Tilsit
> nach Schleswig-Holstein gekommen. Ich habe eine Abmeldung im Sommer 
> 1901 nach
> Schleswig- Holstein, Ort unbekannt.
>
> Erste Spuren finden sich dann wieder durch eine Geburt des 1. Kindes
> im Jahr 1903 in der Nähe von Flensburg (Streichmühle). Gibt es 
> irgendwo eine Info über einen evtl. Schiffsverbindung über die Ostsee? 
> Fährlinie? Passagierlisten?
>
> Wer hat da einen Tipp für mich?
>
> Ich wünsche allen einen schönen Tag.
>
> Mit freundlichem Gruß
>
> Hans-Werner (Hamann)
> ha-wehamann(at)t-online.de
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net 
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ostpreussen Blatt

Date: 2012/09/12 12:10:13
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

*ICH IN LITAUEN HABE AUCH VIELE NR.DIESES ZEITUNG-DORT UEBER GENEALOGIE
SCHREIBT WENNIG.AUCH HABE ,,MEMELAND DAMBPFBOOT,,_KLEINE UND AUCH WENNIG
INFO. Juozas von Prasauskas -Eulenburg-Prassen-Sadauskas-Paulauskas
-Derliūnas-Ilgūnas-Reder-Schmidt-Senkus....*
2012/9/12 Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

> W. Fred Rump wrote:
>
>> Ic habe hier Zeitungen von 1984 bis ungefaehr 1988. Was soll ich damit
>> machen? Weg schmeissen?
>>
>> Fred
>>
>
> Lieber Fred,
> die
>
> Germanic Genealogy Society
> P.O. Box 16312
> St. Paul, MN 55116-0312
> USA
>
> sind wieder Mitglied im VFFOW.
>
> Sollten die an den Zeitungen intereesier sein?
> Fragen Sie doch mal an.
>
> Viele Grüße
> Siegfried Meier
>
>
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen - HENNIG

Date: 2012/09/12 12:12:55
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

2012/9/12 Olaf <wayseeker(a)gmx.de>

> Hallo Susan,
>
> ich habe eine HENNIG, Henriette Rosine Rosalie geboren 1833-10-16 - Danzig
> in meinem Bestand. Sie ist 1869 mit ihrem Mann SCHWARTZ, Adolf Gabriel
> August nach Kanada ausgewandert. Drei Enkelkinder haben in Kanada drei
> Verwandte von mir ( = Nachkommen des 1881 nach Kanada ausgewanderten
> Christian Ludwig ZACHARIAS aus Glasberg, Danziger Höhe) geheiratet (THOMS,
> ZIMMERLING).
>
> 1. HENNIG, Henriette Rosine Rosalie (* 1833-10-16 - Danzig, † 1916-03-27 -
> Thorne Twp, Canada)
> Partner SCHWARTZ, Adolf Gabriel August (* 1824-08-10 - Sandweg, †
> 1913-12-11
> - Thorne Twp, Canada),
> OO 1855-09-02 - Danzig
>
> deren Kinder:
>
> 2. SCHWARTZ, Anna Rosalie Amalie (* 1866-09-22 - Danzig, † 1941-08-11 -
> Thorne Twp, Canada)
> Partner BRETZLAFF, Hermann August Karl (* 1862-08-10 - Germany - Preussen,
> †
> 1892-12-05 - Pontiac MRC, Quebec),
> OO 1890-07-24 - Thorne Twp
>
> Partner THOMS, James (* 1873-11-27 - Ontario province, † 1939-07-11 -
> Thorne
> Twp),
> OO 1895-02-18 - Thorne Twp
>
> 2. SCHWARTZ, Emma Ottillie (* 1870-05-24 - Canada, † 1960-02-21 - Canada)
> Partner ZIMMERLING, Carl Robert (* 1867-05-08, † 1901-01-09 - Canada),
> OO etwa 1892-11-24 - Canada
>
> Siehst du eventuelle Verbindungen?
>
> Liebe Grüße
> Olaf
>
> -----Original Message-----
> From: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net On Behalf Of Joe and Susan
> Cadena
> Sent: Wednesday, September 12, 2012 5:30 AM
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen
>
> Hallo Frau Królak,
>
> auch ich interessiere mich für die Preise Ihrer Dienstleistungen. Meine
> Ahnen waren im neunzehnten Jahrhundert in Danzig ansässig. Früher habe ich
> ein paar Anfragen ans Archiv in Danzig gemacht. Aber man ließ mich ewig auf
> eine Antwort warten, und von den USA aus war der Zahlungsvorgang keineswegs
> einfach.
>
> Herzliche Grüße
> Susan Cadena
>
> DAUERSUCHE: GOERKE/GEHRKE, SCHUMANN, BAEHR, HENNIG/HENNING in Westpreussen,
> besonders im Danziger Raum
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen - HENNIG

Date: 2012/09/12 13:30:54
From: Susanne Wischhöfer <newsuseinhamburg(a)hotmail.de>

Hallo Olaf,

versuche doch mal www.wolhynien.de - gehe ins Forum und unter der Suchfunktion gibst Du Deine Familien Namen ein, ich glaube, da findest Du einiges.

Liebe Grüsse
Susanne

> Date: Wed, 12 Sep 2012 13:12:52 +0300
> From: prasauskas22(a)gmail.com
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen - HENNIG
> 
> 2012/9/12 Olaf <wayseeker(a)gmx.de>
> 
> > Hallo Susan,
> >
> > ich habe eine HENNIG, Henriette Rosine Rosalie geboren 1833-10-16 - Danzig
> > in meinem Bestand. Sie ist 1869 mit ihrem Mann SCHWARTZ, Adolf Gabriel
> > August nach Kanada ausgewandert. Drei Enkelkinder haben in Kanada drei
> > Verwandte von mir ( = Nachkommen des 1881 nach Kanada ausgewanderten
> > Christian Ludwig ZACHARIAS aus Glasberg, Danziger Höhe) geheiratet (THOMS,
> > ZIMMERLING).
> >
> > 1. HENNIG, Henriette Rosine Rosalie (* 1833-10-16 - Danzig, † 1916-03-27 -
> > Thorne Twp, Canada)
> > Partner SCHWARTZ, Adolf Gabriel August (* 1824-08-10 - Sandweg, †
> > 1913-12-11
> > - Thorne Twp, Canada),
> > OO 1855-09-02 - Danzig
> >
> > deren Kinder:
> >
> > 2. SCHWARTZ, Anna Rosalie Amalie (* 1866-09-22 - Danzig, † 1941-08-11 -
> > Thorne Twp, Canada)
> > Partner BRETZLAFF, Hermann August Karl (* 1862-08-10 - Germany - Preussen,
> > †
> > 1892-12-05 - Pontiac MRC, Quebec),
> > OO 1890-07-24 - Thorne Twp
> >
> > Partner THOMS, James (* 1873-11-27 - Ontario province, † 1939-07-11 -
> > Thorne
> > Twp),
> > OO 1895-02-18 - Thorne Twp
> >
> > 2. SCHWARTZ, Emma Ottillie (* 1870-05-24 - Canada, † 1960-02-21 - Canada)
> > Partner ZIMMERLING, Carl Robert (* 1867-05-08, † 1901-01-09 - Canada),
> > OO etwa 1892-11-24 - Canada
> >
> > Siehst du eventuelle Verbindungen?
> >
> > Liebe Grüße
> > Olaf
> >
> > -----Original Message-----
> > From: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net On Behalf Of Joe and Susan
> > Cadena
> > Sent: Wednesday, September 12, 2012 5:30 AM
> > To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> > Subject: Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen
> >
> > Hallo Frau Królak,
> >
> > auch ich interessiere mich für die Preise Ihrer Dienstleistungen. Meine
> > Ahnen waren im neunzehnten Jahrhundert in Danzig ansässig. Früher habe ich
> > ein paar Anfragen ans Archiv in Danzig gemacht. Aber man ließ mich ewig auf
> > eine Antwort warten, und von den USA aus war der Zahlungsvorgang keineswegs
> > einfach.
> >
> > Herzliche Grüße
> > Susan Cadena
> >
> > DAUERSUCHE: GOERKE/GEHRKE, SCHUMANN, BAEHR, HENNIG/HENNING in Westpreussen,
> > besonders im Danziger Raum
> >
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> 
> 
> 
> -- 
> J.PR.¬¬¬¬¬
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] Ostpreussen Blatt

Date: 2012/09/12 14:38:45
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

OK, habe ihnen eben geschrieben. Die Biester sind aber ziemlich
schwer. Wurde die Zeitung nicht irgendwo digitalisiert? Das Papier
wird ja eines Tages verschwinden.

Fred


2012/9/12 Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>:
> W. Fred Rump wrote:
>>
>> Ic habe hier Zeitungen von 1984 bis ungefaehr 1988. Was soll ich damit
>> machen? Weg schmeissen?
>>
>> Fred
>
>
> Lieber Fred,
> die
>
> Germanic Genealogy Society
> P.O. Box 16312
> St. Paul, MN 55116-0312
> USA
>
> sind wieder Mitglied im VFFOW.
>
> Sollten die an den Zeitungen intereesier sein?
> Fragen Sie doch mal an.
>
> Viele Grüße
> Siegfried Meier
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.facebook.com/fred.rump

Re: [OWP] Ostpreussen Blatt

Date: 2012/09/12 14:49:41
From: Vanessa Hünkemeier <v.huenkemeier(a)gmx.de>

W. Fred Rump schrieb:
OK, habe ihnen eben geschrieben. Die Biester sind aber ziemlich
schwer. Wurde die Zeitung nicht irgendwo digitalisiert? Das Papier
wird ja eines Tages verschwinden.

Fred


2012/9/12 Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>:
W. Fred Rump wrote:
Ic habe hier Zeitungen von 1984 bis ungefaehr 1988. Was soll ich damit
machen? Weg schmeissen?

Fred
Lieber Fred,
die

Germanic Genealogy Society
P.O. Box 16312
St. Paul, MN 55116-0312
USA

sind wieder Mitglied im VFFOW.

Sollten die an den Zeitungen intereesier sein?
Fragen Sie doch mal an.

Viele Grüße
Siegfried Meier

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



Hallo Fred,

das Ostpreußenblatt wurde irgendwann die Preußische Allgemeine Zeitung, soweit ich weiß.

Das Archiv ist online:

http://www.preussische-allgemeine.de/archiv.html

Viele Grüße
Vanessa (Hünkemeier)

Re: [OWP] FN Mettner

Date: 2012/09/12 15:19:00
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Hei Christian,
ja den Zusammenhang zwischen Methners und Mettners habe ich schon einmal gehört. Wie die aber letztendlich zusammenhängen oder nicht, weiß keiner so genau ;-) Daher kann ich Mettners aus dem Liegnitzer/ Breslauer Raum auch einfach noch nicht Mettners aus Ost- oder Westpreußen/ Posen zuordnen - zu wenig Daten :-(
Jedenfalls schon mal herzlichen Dank für den Denkanstoß.
VG, Tina


________________________________
Von: Christian Kirchner <christian_kirchnerzm(a)yahoo.de>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 16:45 Dienstag, 11.September 2012
Betreff: Re: [OWP] FN Mettner

Hallo Tina,

meine Mutter stammt aus der schlesischen Familie Methner, die zwischen Posen und Breslau ganz verbreitet war. Es finden sich in Liegnitzer Adreßbüchern aber auch Schreibweisen wie Mettner u.a. Ein gemeinsamer Ursprung scheint nicht ganz unwahrscheinlich.

Viele Grüße
Christian
--
Christian Kirchner
Dipl.-Archivar (FH)
Schatzmeister/skattmästare AGT
Mitglied/medlem AGT, GFF, AMF, AGoFF, g-gruppen
Burgstädter Straße 7
09212 Limbach-Oberfrohna
--
13. Genealogie-Stammtisch "Limbacher Land"
"Genealogische Quellen im Sächsischen Staatsarchiv Chemnitz"
12.09.2012 um 19 Uhr im Hotel "Lay-Haus" in Limbach-Oberfrohna


--- T. M. <zucker72(a)yahoo.de> schrieb am Di, 11.9.2012:

Von: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>
Betreff: [OWP] FN Mettner
An: "Mailliste OPR" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Datum: Dienstag, 11. September, 2012 15:52 Uhr

Hallo zusammen,
suche alle nur irgendwie möglichen Daten zum Familiennamen Mettner in Westpreußen/ Posen und in Ostpreußen. Mich interessieren besonders die Jahre zwischen 1800 und 1900, aber auch spätere Daten werden gern genommen.
Da dieser Familienname in Ost- und Westpreußen selten war, nehme ich jeglich Information dankbar an, in der Hoffnung irgendwann einmal Verknüpfungen zwischen den einzelnen Mettners finden zu können.
Also, wenn ihr bei euren Forschungen zufällig auf den Namen Mettner stosst, bitte denkt an mich!
Vielen lieben Dank im voraus!
Tina
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Date: 2012/09/12 15:28:38
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Es gibt noch eine (leider etwas unromantischere) Möglichkeit: wenn sie vorher auf einem Gut gearbeitet hat, und die Herrschaft ist auf ein anderes Gut in Schleswig-Holstein umgezogen, so gingen zu damaligen Zeiten oft ein beachtlicher Teil der Bediensteten mit ihrer Herrschaft mit.
LG, Tina


________________________________
Von: Ruth Coldewey <ruth.coldewey(a)ewetel.net>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 10:28 Mittwoch, 12.September 2012
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Vielleicht hat eine große Liebe sie dahin gezogen?

Gruß
Ruth



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hans-Werner
Hamann
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:51
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein

Moin again Rolf-Peter,

vielen Dank für Deine E-Mail. Das habe ich mir auch gedacht, vielleicht aber
in meiner Frage nicht richtig dargestellt. Wenn sie mit der Bahn von Tilsit
gekommen ist, warum ist sie dann nach Flensburg gefahren und nicht z. B. in
Hamburg oder Kiel geblieben? Gab es da um 1901 irgendeinen Grund für eine
20jährige junge Frau??

Gruß
Hans-Werner



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 09:45
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Reise im Jahr 1901 von Tilsit nach Schleswig-Holstein


Moin Hans-Werner,

sicher hätte man Flensburg von Ostpreußen mit dem Schiff erreichen 
können, auch ohne Fährlinie. Doch wäre ebenfalls an die Eisenbahn zu 
denken. Die Bahnverbindung Kiel-Flensburg dürfte 1901 schon bestanden haben.

Gruß
Rolf-Peter


Am 12.09.2012 08:39, schrieb Hans-Werner Hamann:
> Moin an alle Listenmitglieder,
>
> meine Großmutter (geb. 1881) ist irgendwie im Jahr 1901 von Tilsit 
> nach Schleswig-Holstein gekommen. Ich habe eine Abmeldung im Sommer 
> 1901 nach
> Schleswig- Holstein, Ort unbekannt.
>
> Erste Spuren finden sich dann wieder durch eine Geburt des 1. Kindes 
> im Jahr 1903 in der Nähe von Flensburg (Streichmühle). Gibt es 
> irgendwo eine Info über einen evtl. Schiffsverbindung über die Ostsee? 
> Fährlinie? Passagierlisten?
>
> Wer hat da einen Tipp für mich?
>
> Ich wünsche allen einen schönen Tag.
>
> Mit freundlichem Gruß
>
> Hans-Werner (Hamann)
> ha-wehamann(at)t-online.de 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net 
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ostpreussen Blatt

Date: 2012/09/12 15:41:45
From: Bernhard Ostrzinski <bernhardostrzinski(a)web.de>

Hallo Fred,
im Archiv der Pr. Allgemeinen Zeitung sind alle archiviert, lesbar und
herunterladbar.
Gruß
Bernhard

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Vanessa
Hünkemeier
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 14:49
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Ostpreussen Blatt

W. Fred Rump schrieb:
> OK, habe ihnen eben geschrieben. Die Biester sind aber ziemlich 
> schwer. Wurde die Zeitung nicht irgendwo digitalisiert? Das Papier 
> wird ja eines Tages verschwinden.
>
> Fred
>
>
> 2012/9/12 Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>:
>   
>> W. Fred Rump wrote:
>>     
>>> Ic habe hier Zeitungen von 1984 bis ungefaehr 1988. Was soll ich 
>>> damit machen? Weg schmeissen?
>>>
>>> Fred
>>>       
>> Lieber Fred,
>> die
>>
>> Germanic Genealogy Society
>> P.O. Box 16312
>> St. Paul, MN 55116-0312
>> USA
>>
>> sind wieder Mitglied im VFFOW.
>>
>> Sollten die an den Zeitungen intereesier sein?
>> Fragen Sie doch mal an.
>>
>> Viele Grüße
>> Siegfried Meier
>>
>> _______________________________________________
>> OW-Preussen-L mailing list
>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>>     
>
>
>
>   
Hallo Fred,

das Ostpreußenblatt wurde irgendwann die Preußische Allgemeine Zeitung,
soweit ich weiß.

Das Archiv ist online:

http://www.preussische-allgemeine.de/archiv.html

Viele Grüße
Vanessa (Hünkemeier)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Fw: OW- [DOBRIN-L] KB evgl Szernikowo

Date: 2012/09/12 15:55:30
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>



-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Harald Wambach
Sent: Wednesday, September 12, 2012 10:46 AM
To: Dobriner-Land-L
Subject: [DOBRIN-L] KB evgl Czernikowo

Hallo Liste
gibt es bei den Mormonen Filme
von Czernikowo Kreis Lipno.suche + urkunden vor 1823
beste Grüße Haral

Re: [OWP] Ostpreussen Blatt

Date: 2012/09/12 16:24:37
From: W. Fred Rump <fredrump(a)gmail.com>

2012/9/12 Vanessa Hünkemeier <v.huenkemeier(a)gmx.de>:
> Hallo Fred,
>
> das Ostpreußenblatt wurde irgendwann die Preußische Allgemeine Zeitung,
> soweit ich weiß.
>
> Das Archiv ist online:
>
> http://www.preussische-allgemeine.de/archiv.html
>
> Viele Grüße
> Vanessa (Hünkemeier)

Ich hatte so etwas hinten im Gehirn wusste aber nicht genau ob es
diese Zeitung war die digitalisiert wurde. Jetzt sehe ich es erneut.
Ist ja ein prima Sache was die da geleistet haben. Man kann nach jedem
Wort oder Namen suchen. So etwas sollte auch fuer die Zukunft
aufgehoben sein. Jetzt brauchen wir das Papier nicht mehr
aufzubewaren.
Fred





-- 
Fred Rump,
730 5th St. NW Naples, FL 34120
fredrump(a)gmail.com   239-775-7838
http://www.rumpfamily1.phanfare.com
http://fredrump.blogspot.com
http://www.facebook.com/fred.rump

Re: [OWP] Ostpreussen Blatt

Date: 2012/09/12 16:29:10
From: Vanessa Hünkemeier <v.huenkemeier(a)gmx.de>

W. Fred Rump schrieb:
2012/9/12 Vanessa Hünkemeier <v.huenkemeier(a)gmx.de>:
Hallo Fred,

das Ostpreußenblatt wurde irgendwann die Preußische Allgemeine Zeitung,
soweit ich weiß.

Das Archiv ist online:

http://www.preussische-allgemeine.de/archiv.html

Viele Grüße
Vanessa (Hünkemeier)

Ich hatte so etwas hinten im Gehirn wusste aber nicht genau ob es
diese Zeitung war die digitalisiert wurde. Jetzt sehe ich es erneut.
Ist ja ein prima Sache was die da geleistet haben. Man kann nach jedem
Wort oder Namen suchen. So etwas sollte auch fuer die Zukunft
aufgehoben sein. Jetzt brauchen wir das Papier nicht mehr
aufzubewaren.
Fred





Richtig, ich wünschte, andere Heimatzeitungen hätten ähnliche Möglichkeiten. Solch eine Suchmöglichkeit ist doch eine sehr große Hilfe.

Viele Grüße
Vanessa

Re: [OWP] Fw: OW- [DOBRIN-L] KB evgl Szernikowo

Date: 2012/09/12 17:28:19
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

KEINE INFO.

2012/9/12 Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht----- From: Harald Wambach
> Sent: Wednesday, September 12, 2012 10:46 AM
> To: Dobriner-Land-L
> Subject: [DOBRIN-L] KB evgl Czernikowo
>
> Hallo Liste
> gibt es bei den Mormonen Filme
> von Czernikowo Kreis Lipno.suche + urkunden vor 1823
> beste Grüße Haral
>
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen

Date: 2012/09/12 19:36:29
From: Sieglinde Rüters <linda1004(a)hotmail.de>

Hallo Herr Prasauskas,

wenn es den Namen Gurske mit -as bzw. -is in Litauen gibt würde mich mal interessieren ist der Name von Preußen nach Litauen oder von Litauen nach Preußen gewandert ?

Viele Grüße
Sieglinde (Rüters)


-----Ursprüngliche Nachricht----- From: juozas prasauskas
Sent: Saturday, September 08, 2012 11:01 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen

In Litauen die Name GURSKIS ist mehr personen-aber in litauische
Sprache am ende steht --as,is

2012/9/8, Sieglinde Rüters <linda1004(a)hotmail.de>:
Hallo Karin,

ich suche in Preußisch Eylau bzw. im Kreis nach dem Namen Gurske / Guske,
könntest Du bitte mal nachschauen, ob der Name dort auftaucht?
Herzlichen Dank.

Viele Grüße
Sieglinde (Rüters)


-----Ursprüngliche Nachricht-----
From: Karin Rauschning
Sent: Wednesday, June 27, 2012 3:45 PM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf,
Blumstein u Kl.Steegen


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



--
J.PR.¬¬¬¬¬
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen

Date: 2012/09/12 19:43:03
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Alle GURSKE oder GURSKIS hat EINE STAMBAUM darum Wurzel in Litauen sind
wichtig.

2012/9/12 Sieglinde Rüters <linda1004(a)hotmail.de>

> Hallo Herr Prasauskas,
>
> wenn es den Namen Gurske mit -as bzw. -is in Litauen gibt würde mich mal
> interessieren ist der Name von Preußen nach Litauen oder von Litauen nach
> Preußen gewandert ?
>
> Viele Grüße
> Sieglinde (Rüters)
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht----- From: juozas prasauskas
> Sent: Saturday, September 08, 2012 11:01 PM
> To: OW-Preussen-L
> Subject: Re: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten
> Hoppendorf, Blumstein u Kl.Steegen
>
> In Litauen die Name GURSKIS ist mehr personen-aber in litauische
> Sprache am ende steht --as,is
>
> 2012/9/8, Sieglinde Rüters <linda1004(a)hotmail.de>:
>
>> Hallo Karin,
>>
>> ich suche in Preußisch Eylau bzw. im Kreis nach dem Namen Gurske / Guske,
>> könntest Du bitte mal nachschauen, ob der Name dort auftaucht?
>> Herzlichen Dank.
>>
>> Viele Grüße
>> Sieglinde (Rüters)
>>
>>
>> -----Ursprüngliche Nachricht-----
>> From: Karin Rauschning
>> Sent: Wednesday, June 27, 2012 3:45 PM
>> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
>> Subject: [OWP] Kirchspiel Guttenfeld, Pr. Eylau mit den Orten Hoppendorf,
>> Blumstein u Kl.Steegen
>>
>>
>> ______________________________**_________________
>> OW-Preussen-L mailing list
>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>>
>>
>
> --
> J.PR.¬¬¬¬¬
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

[OWP] Kirchenbuch-Projekt Tharau/Mahnsfeld

Date: 2012/09/12 22:01:57
From: athiel(a)t-online.de <athiel(a)t-online.de>

Hallo liebe Listenmitglieder! 

	Für die Kirchspiele Tharau und Mahnsfeld möchte ich ein
Kirchenbuch-Projekt starten. Seit Jahren trage ich Daten aus den
Kirchenbüchern dieser Kirchspiele  zusammen. 

	All das ist zu wenig für ein OFB aber zuviel, um die Daten infach
auf meiner Festplatte brach liegen zu lassen. Alleine schaffe ich aber
nichts sinnvolles. Darum suche ich Mitstreiter! Näheres findet ihr
unter: 

	http://www.tharauvillage.de/kirchenbuch-projekt-1/ 

	Gruss 

	Andrea

[OWP] Fw: [WFA] Fw: LEMGO NRW

Date: 2012/09/12 22:39:36
From: Gertrud Frohberger <tigerlilli1910(a)arcor.de>



-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Hans-Dieter Hibbeln
Sent: Wednesday, September 12, 2012 10:04 PM
To: 'Westfalen-L'
Subject: Re: [WFA] Fw: [OWP] LEMGO NRW

Hallo Gertrud,

in diesem Fall wird Hilfe schwierig werden, denn die Standesamtsdaten zu
Geburten unterliegen einer Sperrfrist von 100 Jahren. Momentan sind sie also
nur einsehbar bis 1901.

Herzlichen Gruß aus Detmold

Hans-Dieter
(Hibbeln)



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: westfalen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:westfalen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Gertrud Frohberger
Gesendet: Mittwoch, 12. September 2012 11:54
An: westfalen-l(a)genealogy.net
Betreff: [WFA] Fw: [OWP] LEMGO NRW

Hallo,

kann hier vielleicht jemand Quirin helfen?

Viele Grüße

Gertrud

-----Ursprüngliche Nachricht-----
From: Quirin
Sent: Wednesday, September 12, 2012 11:37 AM
To: GEN D OW PREUSSEN
Subject: [OWP] LEMGO NRW

Guten Tag,



Ich bin heute ganz verloren. Dieses Gegend aus Deutschland kennen ich gar
nicht.

Darum brauche ich Ihre Hilfe.



Ich suche die Vorfahren von :



Lod (Ludwig) WEINBERG, geboren zum LEMGO (Lippe) am 30. September 1903



Könnte Jemanden helfen ??



Ich danke Sie herzlich im Voraus



Quirin aus Belgien

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
An-, Abmelden, persoenliche Optionen einstellen:
Subscribe, unsubscribe, change personal settings:
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/westfalen-l

_______________________________________________
An-, Abmelden, persoenliche Optionen einstellen:
Subscribe, unsubscribe, change personal settings:
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/westfalen-l

[OWP] Flüchtlingsdampfer von Ostpreussen nach Sc hleswig-Holstein

Date: 2012/09/13 13:28:17
From: Karl Müschenborn <dh0eaq(a)arcor.de>

 

[OWP] Flüchtlingsdampfer von Ostpreussen nach Sc hleswig-Holstein

Date: 2012/09/13 14:21:57
From: Karl Müschenborn <dh0eaq(a)arcor.de>

                                     Die Albatros

Erinnerungsstätte und Museumsschiff am Damper Yachthafen.

Von Anbeginn gehört die "Albatros" zum typischen Bild des Damper Hafens und
bildet zugleich einen
Kontrast zu der modernen Skyline. Der über achtzig Jahre alte Dampfer ist
Zeugnis und zugleich Erinnerung
an die größte Evakuierung von Menschen in der Geschichte.

In ihren Ausstellungsräumen wird an die "Rettung über See" gedacht, bei der
gegen Ende des zweiten
Weltkrieges rund dreieinhalb Millionen Menschen aus den deutschen
Ostgebieten über die Ostsee in den
Westen gerettet werden konnten.

Die "Albatros" setzt vor Allem den Seeleuten in Zivil und Uniformen ein
Denkmal, die bei dieser Aktion
aufopferungvoll ihr Leben verloren oder mutig aufs Spiel setzten.

Das Schiff gehört zu den Wenigen, die den Krieg überstanden haben. der
Dampfer brachte über 3500
Menschen in den Westen. In sieben Fahrten holte er jeweils mehr als 500
Flüchtlinge und Verwundete
aus Pillau und brachte sie nach Schleswig-Holstein.

Nach Kriegsende wurde die "Albatros" wieder auf der Flensburger-Förde als
Passagierschiff
(Musikdampfer) eingesetzt. In den Wintermonaten transportierte sie Rindvieh
von Sonderburg nach Kiel.

Ausgemustert fand sie 1972 ihren Wohlverdienten Ruhesitz auf einem Kiesbett
am Damper Ostseestrand.

Nach einer Ruhepause wurde 1983 das Museumsschiff "Albatros" der
Öffentlichkeit präsentiert.

Seither gilt die "Albatros" als eine Gedenkstätte von nationaler Bedeutung
Viele tausend Menschen
besuchen Jahr für Jahr den alten Dampfer und informieren sich an Bord über
die Rettungsaktion 1944/45.

Beim Jährlichen Ostseetreffen kommen Retter und Gerettete ins Ostseebad Damp
 um die Erinnerung an das 
Geschehene wachzuhalten. Neben der zeitgeschichtlichen Ausstellung finden
die Besucher auch die alte
Dampfmaschine. Ein Elektromotor sorgt dafür, daß das alte Herz der Albatros
wieder schlägt.

Per Knopfdruck setzen sich die Kolben der alten Zwei-Zylinder-Dampfmaschine
wieder in Bewegung und
erzeugen ein richtig "sattes" Schnauben und Stampfen. Damals brachte sie
echte 240 PS auf die Welle und
trieb das Schiff mit zehn Knoten über die Ostsee.

Die "Albatros" kann täglich (außer Montags) von 10 bis 17 Uhr besichtigt
werden. 
Fachkundige Gruppenführung nach Voranmeldung unter der Telefonnummer:
04352-5450

Sollte jemand Interesse an einem Bild der Albatros haben, bitte Bescheid
geben.

Mit freundlichen Grüßen

Karl (Müschenborn)

[OWP] Klahr aus Talheim

Date: 2012/09/13 15:27:34
From: Barbara Böhnke <barbaraboehnke(a)gmx.de>

Hallo liebe Listen-Mitglieder,

wer hat Unterlagen über Talheim.

Urgroßmutter war eine Klahr, Großmutter Lisbeth Klahr verheirate Kröhn. Mutter Gertrud Michalowski geb. Kröhn.

Vielen Dank, B.A.Böhnke





Re: [OWP] Flüchtlingsdampfer von Ostpreussen nach Sc hleswig-Holstein

Date: 2012/09/13 18:38:12
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


Lieber Karl (Müschenborn),
vielen Dank für die Information.
Aber hiernach dürfte es das Schiff als Gedenkstätte gar nicht mehr geben:

Erinnerungsstätte "Albatros" - Rettung über See (aufgelöst)
Seit 1981 gab es Pläne, eine Erinnerungsstätte für Flüchtlinge, die auf dem Seeweg gerettet wurden, auf dem Ausflugsdampfer der Flensburger Fördereederei "Albatros" einzurichten. Von 1983 bis 1999 beherbergte das
 Schiff inDampein Museum mit Schautafeln, Büchern, Urkunden, Ansichtskarten, Zeitzeugeninterviews (Videoaufnahmen) und Bildern, das aufgrund zu geringer Besucherzahlen geschlossen wurde. Die Exponate gingen an den
deutschen Marine-Bund bzw. das Marine-Ehrenmal. Die "Albatros" ist heute  Geologisches Museumsschiff. Die Vereinsbücher wurden der Damp AG übergeben. (Stand: 30.06.2012)
//http://www.bkge.de/heimatsammlungen/38524.html

Ist sie denn wieder eingerichtet?
An ergänzenden Mitteilungen hierzu wären sicher einige interessiert.
Beste Grüße
Joachim (Rebuschat)

[OWP] Jankowski, Ostrokollen

Date: 2012/09/13 18:46:15
From: gernfrank <gernfrank(a)aol.com>

Hallo an alle,

ich suche nach meinen Vorfahren bzw. bin dabei den Stammbaum zu vervollständigen.

Nachdem ich den Nachlass übernommen haben, bin ich dabei sein "Werk" zu vollenden bzw. weiterzuführen.

Der letzte Nachweis der Familie Jankowski ist ein Gottlieb Jankowski, geb. 1804 in Ostrokollen, Kreis Lyck und zumindest namentlich erwähnt seine Eltern Adam Jankowski und Martha geb. Adamscanka. Leider ohne weitere Daten.

Desweiteren liegt mir ein Dokument vor, das auch von Jakowski handelt: (inhalt in Kürze zusammengefasst)

Gregor Jankowski hat den Wahlakt des Königs StanislausLeszczynski für die Wojwodschaft Sandomir und in der Knförderation des Jahres 1705 unterzeichnet.
Josef zu Jankowo Jankowski Sohn des Anton, Bannerherr des Kreises Radom, Oberst des Ulaneregiments, schlieslich General im Kronheere, zur des Königs August III Kommandant der Festung Zamoscie, war Abgesandter im Krontribunal im Jahre 1756 von der Wojwodschaft Sandomir und Heereskommisar im Tribunal Radom.
Dieser hat mit der Alexandra Kwasniewska, Tochter des Obersten im Kurfürstenregiment Stanislaus Kwasniewski und der Anna geb. Janowska drei Söhne gezeugt:

1. Ignatz
2. Kajetan
3. Konstantin

Kjetan, Kriegsvormund zu RAdom ist ledig geblieben.

Ignatz Jankowski, Oberst im Ulanenregiment war Abgeordneter im Sejm vom JAhre 1778 von der Woj. Sandomir mit der Louisa Okronowska (oder Ohronowska) vermählt und mit dieser 2 Töchter Alexandra und Teresa sowie zwei Söhne Anton und Josef.

Konstantin zu Jankowo Jankowski, Sohn des Josef  Bannerherr zu Radom und der Kwasnjewska Hofkämmerer seiner Majestät.
Dieser widmete sich dem öffentlichen Dienste. Zuerst 10 Jahre im Regiment der Krongardereiterei. Dabei den Rang als Kapitän erlangt und danach zum Zivildienst pbergegangen. er war für das Wohl d er Allgemeinheit bemüht und lieferte dafür unwiederlegbare Beweise bei der Tagung des letzten Sejms ium Jahre 1793 in Grodno.
er war zweimal verheiratet: 1. Marianne de la Magdelaine mit einer Tochter Maryanna. Die 2. Ehe mit Anna Duminowska, Tochter des Anton Duminowski und ein Sohn NAmens Josef.

Ich suche eine Vebindung zu obengenannten Jankowskis und dem in meiner Linie zuletzt erwähnten Adam Jankowski.

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen oder wenigsten Informationen zu den anderen Personen geben. Dankbar bin ich auch für Informationen bei welchen Behörden oder Stellen ich weitere Informationen zu den Personen bekommen kann.



Vielen Dank für die Mühen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und verbleibe mir den besten Grüßen

Frank JAnkowski

Re: [OWP] Jankowski, Ostrokollen

Date: 2012/09/13 19:17:52
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

Hallo Herr Jankowski,
dem Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e.V. (VFFOW) liegt eine Abschrift des evangelischen Kirchspiels Ostrokollen (Scharfenrade) von 1832 bis 1874 vor, welche demnächst veröffentlicht werden soll.

Darin wimmelt es nur so vom FN "JANKOWSKI", aber den von Ihnen gesuchten konnte ich nicht entdecken.

Besonders für den Kreis Lyck sind bereits Kirchenbücher publiziert.
Hierzu komme ich später mit weiteren Hinweisen.

Viele Grüße
Siegfried [Meier]

gernfrank(a)aol.com wrote:

Hallo an alle,

ich suche nach meinen Vorfahren bzw. bin dabei den Stammbaum zu vervollständigen.

Nachdem ich den Nachlass übernommen haben, bin ich dabei sein "Werk" zu vollenden bzw. weiterzuführen.

Der letzte Nachweis der Familie Jankowski ist ein Gottlieb Jankowski, geb. 1804 in Ostrokollen, Kreis Lyck und zumindest namentlich erwähnt seine Eltern Adam Jankowski und Martha geb. Adamscanka. Leider ohne weitere Daten.

Desweiteren liegt mir ein Dokument vor, das auch von Jakowski handelt: (inhalt in Kürze zusammengefasst)

Gregor Jankowski hat den Wahlakt des Königs StanislausLeszczynski für die Wojwodschaft Sandomir und in der Knförderation des Jahres 1705 unterzeichnet.
Josef zu Jankowo Jankowski Sohn des Anton, Bannerherr des Kreises Radom, Oberst des Ulaneregiments, schlieslich General im Kronheere, zur des Königs August III Kommandant der Festung Zamoscie, war Abgesandter im Krontribunal im Jahre 1756 von der Wojwodschaft Sandomir und Heereskommisar im Tribunal Radom.
Dieser hat mit der Alexandra Kwasniewska, Tochter des Obersten im Kurfürstenregiment Stanislaus Kwasniewski und der Anna geb. Janowska drei Söhne gezeugt:

1. Ignatz
2. Kajetan
3. Konstantin

Kjetan, Kriegsvormund zu RAdom ist ledig geblieben.

Ignatz Jankowski, Oberst im Ulanenregiment war Abgeordneter im Sejm vom JAhre 1778 von der Woj. Sandomir mit der Louisa Okronowska (oder Ohronowska) vermählt und mit dieser 2 Töchter Alexandra und Teresa sowie zwei Söhne Anton und Josef.

Konstantin zu Jankowo Jankowski, Sohn des Josef  Bannerherr zu Radom und der Kwasnjewska Hofkämmerer seiner Majestät.
Dieser widmete sich dem öffentlichen Dienste. Zuerst 10 Jahre im Regiment der Krongardereiterei. Dabei den Rang als Kapitän erlangt und danach zum Zivildienst pbergegangen. er war für das Wohl d er Allgemeinheit bemüht und lieferte dafür unwiederlegbare Beweise bei der Tagung des letzten Sejms ium Jahre 1793 in Grodno.
er war zweimal verheiratet: 1. Marianne de la Magdelaine mit einer Tochter Maryanna. Die 2. Ehe mit Anna Duminowska, Tochter des Anton Duminowski und ein Sohn NAmens Josef.

Ich suche eine Vebindung zu obengenannten Jankowskis und dem in meiner Linie zuletzt erwähnten Adam Jankowski.

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen oder wenigsten Informationen zu den anderen Personen geben. Dankbar bin ich auch für Informationen bei welchen Behörden oder Stellen ich weitere Informationen zu den Personen bekommen kann.



Vielen Dank für die Mühen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und verbleibe mir den besten Grüßen

Frank JAnkowski
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Jankowski, Ostrokollen

Date: 2012/09/13 19:55:30
From: Samlowsky <Samlowsky(a)t-online.de>

Hallo Herr Jankowski,

Texte wie in Ihrem Dokument habe ich in verschiedenen mehrbändigen Wappenbüchern aus Polen gefunden. Trotz scheinbar recht genauer Angaben zu den Personen ist es mir (und mit Hilfe von Fachleuten in Polen) nie gelungen, diese Angaben zu überprüfen oder gar die Originalquellen zu finden.
Im Kreis Lyck werden Sie sicher mehr über Ihre Vorfahren herausbekommen.

Viel Grüße
Claus (Samlowsky)


Am 13.09.2012 18:46, schrieb gernfrank(a)aol.com:
Hallo an alle,

ich suche nach meinen Vorfahren bzw. bin dabei den Stammbaum zu vervollständigen.

Nachdem ich den Nachlass übernommen haben, bin ich dabei sein "Werk" zu vollenden bzw. weiterzuführen.

Der letzte Nachweis der Familie Jankowski ist ein Gottlieb Jankowski, geb. 1804 in Ostrokollen, Kreis Lyck und zumindest namentlich erwähnt seine Eltern Adam Jankowski und Martha geb. Adamscanka. Leider ohne weitere Daten.

Desweiteren liegt mir ein Dokument vor, das auch von Jakowski handelt: (inhalt in Kürze zusammengefasst)

Gregor Jankowski hat den Wahlakt des Königs StanislausLeszczynski für die Wojwodschaft Sandomir und in der Knförderation des Jahres 1705 unterzeichnet.
Josef zu Jankowo Jankowski Sohn des Anton, Bannerherr des Kreises Radom, Oberst des Ulaneregiments, schlieslich General im Kronheere, zur des Königs August III Kommandant der Festung Zamoscie, war Abgesandter im Krontribunal im Jahre 1756 von der Wojwodschaft Sandomir und Heereskommisar im Tribunal Radom.
Dieser hat mit der Alexandra Kwasniewska, Tochter des Obersten im Kurfürstenregiment Stanislaus Kwasniewski und der Anna geb. Janowska drei Söhne gezeugt:

1. Ignatz
2. Kajetan
3. Konstantin

Kjetan, Kriegsvormund zu RAdom ist ledig geblieben.

Ignatz Jankowski, Oberst im Ulanenregiment war Abgeordneter im Sejm vom JAhre 1778 von der Woj. Sandomir mit der Louisa Okronowska (oder Ohronowska) vermählt und mit dieser 2 Töchter Alexandra und Teresa sowie zwei Söhne Anton und Josef.

Konstantin zu Jankowo Jankowski, Sohn des Josef  Bannerherr zu Radom und der Kwasnjewska Hofkämmerer seiner Majestät.
Dieser widmete sich dem öffentlichen Dienste. Zuerst 10 Jahre im Regiment der Krongardereiterei. Dabei den Rang als Kapitän erlangt und danach zum Zivildienst pbergegangen. er war für das Wohl d er Allgemeinheit bemüht und lieferte dafür unwiederlegbare Beweise bei der Tagung des letzten Sejms ium Jahre 1793 in Grodno.
er war zweimal verheiratet: 1. Marianne de la Magdelaine mit einer Tochter Maryanna. Die 2. Ehe mit Anna Duminowska, Tochter des Anton Duminowski und ein Sohn NAmens Josef.

Ich suche eine Vebindung zu obengenannten Jankowskis und dem in meiner Linie zuletzt erwähnten Adam Jankowski.

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen oder wenigsten Informationen zu den anderen Personen geben. Dankbar bin ich auch für Informationen bei welchen Behörden oder Stellen ich weitere Informationen zu den Personen bekommen kann.



Vielen Dank für die Mühen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und verbleibe mir den besten Grüßen

Frank JAnkowski
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


--

[OWP] KIrchenbuchabschriften Drengfurth u. Pissanitzen

Date: 2012/09/13 20:27:17
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

Liebe Freunde für Ost- und Westpreußen,
besonders für die Forscher im Kreis Lyck.

Der Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e.V. (VFFOW) hat einige Kirchenbuchabschriften veröffentlicht.

Drengfurth siehe: http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=qms1613

Pissanitzen siehe: http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=qms1712

Die Namensregister sind online einzusehen.

Diese Schriften sind wie andere auch in vielen Archiven und Bibliotheken einzusehen bzw. bei der Martin-Opitz-Bibliothek in Herne auszuleihen.

Viele Grüße
Siegfried [Meier]

[OWP] Polish and German Y-chromosomes

Date: 2012/09/13 21:53:54
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

http://dienekes.blogspot.de/2012/09/polish-and-german-y-chromosomes.html


LS

[OWP] Kirchenbücher über Taufen, Heirats- u nd Sterbedaten der Kreise Ragnit, Kreis Niederung u. Kirchspiel Lenkwethen

Date: 2012/09/13 22:03:59
From: Hans-Werner Hamann <Ha-WeHamann(a)t-online.de>

Moin und hallo an alle Listenmitglieder,
 
ich habe eine Frage zu einigen Kirchenbüchern. Kann mir jemand von Euch
sagen, ob es noch Kirchenbücher von folgenden Orten gibt:
 
Aus dem Kreis Ragnit: Tußainen und Sommerau
 
Aus dem Kreis Niederung: Seikwethen und Groß Brettschneidern sowie
Kullminnen aus dem Kirchspiel Lenkwethen.
 
Für Eure Mühe vielen Dank im voraus.
 
Mit freundlichem Gruß
 
Hans-Werner (Hamann)

[OWP] Standesamtssuche

Date: 2012/09/15 09:47:02
From: Clemens Dittrich <dittrichcc(a)gmx.de>

Hallo,

im Zuge meiner Forschungen bin ich nun auf diese Liste gestossen und hoffe, hier weitere Anknüpfungspunkte zu finden.

Mein Name ist Clemens Dittrich und ich suche nach dem Großvater meiner Frau, bzw. dessen Vorfahren.

Er hieß Richard PAETZEL, geb. am 19.7.1901 in Baltruschkehmen, Kreis Niederung, gest. am 10.2.1954.

Gibt es zu diesem Ort Kirchenbücher (Evang.) oder kann man das Standesamt (damals war das Standesamt Karzewischken zuständig), anschreiben?

Hier fehlt mir aber die Adresse. 

Gruß,

Clemens DITTRICH

Re: [OWP] Standesamtssuche

Date: 2012/09/15 09:55:06
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Schreiben nach Litauen TAURAGĖ-dort lebt ewngelischer pastor.

2012/9/15 Clemens Dittrich <dittrichcc(a)gmx.de>

> Hallo,
>
> im Zuge meiner Forschungen bin ich nun auf diese Liste gestossen und
> hoffe, hier weitere Anknüpfungspunkte zu finden.
>
> Mein Name ist Clemens Dittrich und ich suche nach dem Großvater meiner
> Frau, bzw. dessen Vorfahren.
>
> Er hieß Richard PAETZEL, geb. am 19.7.1901 in Baltruschkehmen, Kreis
> Niederung, gest. am 10.2.1954.
>
> Gibt es zu diesem Ort Kirchenbücher (Evang.) oder kann man das Standesamt
> (damals war das Standesamt Karzewischken zuständig), anschreiben?
>
> Hier fehlt mir aber die Adresse.
>
> Gruß,
>
> Clemens DITTRICH
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

[OWP] Ehe REIKOWSKI / MACKNAPP - Kreis Stuhm

Date: 2012/09/15 11:41:34
From: Frank Scarbarth <familienforschung(a)scarbarth.de>

Liebe Listis!

Durch die Trauung meiner Großeltern habe ich einige beglaubigte Kopien zu den Vorfahren meiner Großmutter. Bei deren Sichtung ist mir ein Fehler aufgefallen, welcher über 75 Jahre niemanden aufgefallen ist :-(

Das Standesamt stellte eine beglaubigte Sterbeurkunde für einen Paul Reikowski (+ 1875) aus, welcher jedoch nichts mit den Vorfahren meiner Großmutter zu tun hat. Der vollständige Name ist schon korrekt, jedoch handelt es sich um eine andere Person. Bei der Trauung meiner Vorfahrin Auguste Mathilde Reikowski im Jahre 1872 ist vermerkt, daß sie die "nachgelassene Tochter des Fischers Paul Reikowski" ist - somit war er also bereits verstorben und kann nicht erst 3 Jahre später verstorben sein. Daß es sich um einen anderen Paul Reikowski handelt, lassen auch noch Angaben auf der Sterbeurkunde schließen.

Hierzu recherchierte ich nun im WWW und fand einiges an Informationen, die sich auf die gleiche Eheschließung beziehen.

Paul REIKOWSKI
* 21. Januar 1803 in ?
+ 27. Oktober 1856 in ?

oo 23. August 1829 in Stuhm, Westpreußen

Eleonore MACKNAPP
* 1809 in ?
+ 30. September 1898 in Bönhof, Westpreußen

Alle im WWW gefundenen Personen und Angaben habe ich vorerst zusammengetragen. Dies sind natürlich alles "ungeprüfte" Informationen, welche ihr auf meiner HP unter
http://www.scarbarth.de/search/reikowski-paul/index.htm
finden könnt. Die mich primär interessierenden Personen habe ich jeweils am Ende mit "!!!" gekennzeichnet.

Nun bin ich auf der Suche nach weiterführenden Angaben dieser Personen, vor allem an genauen Datumsangaben und Quellen aus Kirchenbüchern, aber auch allem, was weiterhelfen kann.

Vielleicht hat ja jemand von euch diese Personen in seiner Ahnenliste bzw. Datenbank - ich bin für alles dankbar!

Euch schon einmal ganz lieben Dank!

Viele Grüße
Frank (Scarbarth)

============================================================
Besuchen Sie auch meine kleine bescheidene Internetseite unter http://www.scarbarth.de
************************************************************
Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Software für Blinde und Sehbehinderte erstellt!

[OWP] Vorstellung Astrid MECKLENBURG

Date: 2012/09/15 13:35:00
From: assy_ahnen <assy_ahnen(a)online.de>

   Hallo!
   Mein Name ist Astrid Mecklenburg.
   Meine Suche in Westpreussen bezieht sich auf folgende Orte und
   Personen:
   Debenke, Kreis Wirsitz: * 1873 JOOP
   Dirschau - * 1909 + *1910 MECKLENBURG (evang.)
   Kulm - *1890 JAN(T)ZEN (kath.), * 1890 RO(H)LOFF (kath.) (ca. 14
   Geschwister, bislang unbekannt)
   Ribenz, Kreis Kulm * 1854 LEWANDOWSKI (kath.)
   Sadke + Samostrzel, Kreis Wirsitz - * 1833 + * 1885 PAPKE (evang.)
   Schnbaum, Kreis Danzig: * 1860 JANZEN (kath.)
   Bislang habe ich noch nicht so viele Informationen zu den Teilen der
   Familie, die aus Westpreussen stammen.
   Viele Gre
   Astrid

[OWP] Kirchenbücher Kulm a.d. Weichsel

Date: 2012/09/15 13:35:20
From: assy_ahnen <assy_ahnen(a)online.de>

   Hallo!
   Kann mir jemand sagen, wo die katholischen Kirchenbcher von Kulm a. d.
   Weichsel fr den Zeitraum von 1870 bis 1912 zu finden sind?
   Ich suche dort nach den Namen JAN(T)ZEN UND RO(H)OLFF.

   Viele Gre Astrid

[OWP] Alt Passarge - Zufallsfund Grüning

Date: 2012/09/15 13:38:18
From: Karin Rauschning <rauschningos(a)aol.com>

 Hallo, liebe Listenteilnehmer,
wer kann mir mehr zu diesem Heiratseintrag mitteilen?

Viohl 31 J aus Zallenfelde Pr.Holland oo5.+6.11.1931 CLARA Auguste Grüning (ca.*1904) 27 Jahre alt. in Alt Passarge

 
Ein schönes Wochenende allen, die diese Mitteilung lesen.
wünscht
Karin Rauschning
http://www.einwohner-kreis-heiligenbeil.de

 

[OWP] Kirchenbücher bzw. Standesamtsunterlagen Kreis (Elch-)Niederung

Date: 2012/09/15 14:11:59
From: Katharina Schroeter <ks_katharina(a)yahoo.de>

Hallo Clemens Dittrich,

Wo ist denn der Richard Paetzel gestorben? Wenn in den alten Bundesländern dann ist der Standesamtseintrag zum Sterbefall interessant, denn bis ungefähr 1960 wurden i.d.R. auch die Eltern des Verstorbenen dort angegeben - unabhängig von dessen Alter und Herkunft.

Bezüglich der Kirchenbücher bzw. ostpreussischen Standesamtsunterlagen ist die Zusammenstellung auf der Internetseite des Kreisgemeinschaft Elchniederung
http://www.elchnied.de/html/wegweiser.html sehr hilfreich


Viele Grüße aus Kiel
Katharina (Schroeter)

 
Online Ortsfamilienbuch auf www.online-ofb.de/inse 
Daten aus der Verkartung der Kirchenbücher des Kirchspiel Inse (Orte: Inse, Tawe, Loye) aber auch Daten aus der Umgebung u.a. aus den Kirchspiel Kallningken/Herdenau, Kreis Elchniederung.
ebenfalls online: 
Daten aus dem Kirchspiel Gilge auf www.online-ofb.de/gilge und dem Kirchspiel Karkeln auf www.online-ofb.de/karkeln


________________________________

----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Sat, 15 Sep 2012 09:46:35 +0200
From: Clemens Dittrich <dittrichcc(a)gmx.de>
Subject: [OWP] Standesamtssuche
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <9C3A069C-A3C0-4C6C-B658-35AD50F2CD07(a)gmx.de>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1

Hallo,

im Zuge meiner Forschungen bin ich nun auf diese Liste gestossen und hoffe, hier weitere Anknüpfungspunkte zu finden.

Mein Name ist Clemens Dittrich und ich suche nach dem Großvater meiner Frau, bzw. dessen Vorfahren.

Er hieß Richard PAETZEL, geb. am 19.7.1901 in Baltruschkehmen, Kreis Niederung, gest. am 10.2.1954.

Gibt es zu diesem Ort Kirchenbücher (Evang.) oder kann man das Standesamt (damals war das Standesamt Karzewischken zuständig), anschreiben?

Hier fehlt mir aber die Adresse. 

Gruß,

Clemens DITTRICH

Re: [OWP] Kirchenbücher bzw. Standesamtsunterlagen Kreis (Elch-)Niederung

Date: 2012/09/15 14:48:38
From: Clemens Dittrich <dittrichcc(a)gmx.de>

Hallo Katharina,

die Sterbeurkunde habe ich mir kürzlich zukommen lassen (aus Weimar).
Leider sind die Eltern nicht in der Sterbeurkunde aufgeführt.
Aber die Geburtsurkunden-Nr. ist dort angegeben.
Deshalb suche ich jetzt die Anschrift des Standesamtes (Karzewischken).

Grüße von der Westküste
Clemens DITTRICH


Am 15.09.2012 um 14:11 schrieb Katharina Schroeter:

> Hallo Clemens Dittrich,
> 
> Wo ist denn der Richard Paetzel gestorben? Wenn in den alten Bundesländern dann ist der Standesamtseintrag zum Sterbefall interessant, denn bis ungefähr 1960 wurden i.d.R. auch die Eltern des Verstorbenen dort angegeben - unabhängig von dessen Alter und Herkunft.
> 
> Bezüglich der Kirchenbücher bzw. ostpreussischen Standesamtsunterlagen ist die Zusammenstellung auf der Internetseite des Kreisgemeinschaft Elchniederung
> http://www.elchnied.de/html/wegweiser.html sehr hilfreich
> 
> 
> Viele Grüße aus Kiel
> Katharina (Schroeter)
> 
>  
> Online Ortsfamilienbuch auf www.online-ofb.de/inse 
> Daten aus der Verkartung der Kirchenbücher des Kirchspiel Inse (Orte: Inse, Tawe, Loye) aber auch Daten aus der Umgebung u.a. aus den Kirchspiel Kallningken/Herdenau, Kreis Elchniederung.
> ebenfalls online: 
> Daten aus dem Kirchspiel Gilge auf www.online-ofb.de/gilge und dem Kirchspiel Karkeln auf www.online-ofb.de/karkeln
> 
> 
> ________________________________
> 
> ----------------------------------------------------------------------
> 
> Message: 1
> Date: Sat, 15 Sep 2012 09:46:35 +0200
> From: Clemens Dittrich <dittrichcc(a)gmx.de>
> Subject: [OWP] Standesamtssuche
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Message-ID: <9C3A069C-A3C0-4C6C-B658-35AD50F2CD07(a)gmx.de>
> Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
> 
> Hallo,
> 
> im Zuge meiner Forschungen bin ich nun auf diese Liste gestossen und hoffe, hier weitere Anknüpfungspunkte zu finden.
> 
> Mein Name ist Clemens Dittrich und ich suche nach dem Großvater meiner Frau, bzw. dessen Vorfahren.
> 
> Er hieß Richard PAETZEL, geb. am 19.7.1901 in Baltruschkehmen, Kreis Niederung, gest. am 10.2.1954.
> 
> Gibt es zu diesem Ort Kirchenbücher (Evang.) oder kann man das Standesamt (damals war das Standesamt Karzewischken zuständig), anschreiben?
> 
> Hier fehlt mir aber die Adresse. 
> 
> Gruß,
> 
> Clemens DITTRICH
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/15 15:03:23
From: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>

Liebe Mitmenschen,

 

über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit gestoßen.
Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb
Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953
in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in
Kobulten/Ostpreussen. 

 

Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Peter Schrenk

Degerstr. 46

40235 Düsseldorf

www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/> 

info(a)peter-schrenk.de

Re: [OWP] Kirchenbücher Kulm a.d. Weichsel

Date: 2012/09/15 15:19:53
From: Hans-Jürgen Wolf <info(a)westpreussen.de>

Am 15.09.2012 13:35, schrieb assy_ahnen(a)online.de:

...
wo die katholischen Kirchenbücher von
Kulm a. d. Weichsel für den Zeitraum von 1870 bis 1912 zu finden
sind? Ich suche dort nach den Namen JAN(T)ZEN UND RO(H)OLFF.
...

Siehe

http://www.westpreussen.de/cms/ct/kirchenbuecher/quellen.php?ID=365

--
Mit den besten Grüßen aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
http://www.westpreussen.de

[OWP] FN CHERIN, SCHERIN

Date: 2012/09/15 15:28:39
From: Dieter Schadow <IDSchadow(a)t-online.de>

Liebe Ost-Westpreußen Forscher,
wer kann mir helfen, den Namen SCHERIN,CHERIN zu finden?   Es gibt zwei Einträge in Kirchenbüchern

1.Catharina CHERIN hat einen Sohn taufen lassen am 08.08.1745/46 und war verheiratet mit Matthias ZALEWSKI aus Kalettken
2.Dorothea SCHERIN aus Tillwalde hat am 03.02.1755 Martin KORNEFFEL  in  Raudnitz/Frödenau geheiratet

Weitere Spuren zu der Familie SCHERIN/CHERIN sind in den umliegenden Kirchenbüchern nicht zu finden.
Hat jemand diese Namen in seiner Datenbank oder weiß jemand, wo die Familie ansässig war oder wo überhaupt dieser Name gebräuchlich war? Die Metasuche und die familysearch Informationen haben bisher noch nichts gebracht.

Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüßen auch für ein schönes Wochenende. Ilse Schadow aus Garbsen


[OWP] Standesamtssuche

Date: 2012/09/15 16:34:12
From: viktorhaupt <viktorhaupt(a)aol.com>

Hallo Clemens Dittrich,
der nachgefragte Ort liegt seit 1945 in der Sowjetunion bzw. gehört heute zur russischen Enklave Kaliningradskaya Oblast. Dort gibt es seit 1945  keine Standesämter mehr, die für die ehemaligen Bewohner zuständig sind. Soweit noch Kirchenbücher oder Standesamtsunterlagen gerettet werden konnten, dann sind sie ausschließlich im Westen zu finden. Wer über die Verhältnisse und (Über-)Lebensbedingungen in diesem Gebiet Kenntnis hat, dem muß die Frage nach Standesämtern dort völlig absurd erscheinen. Wahrscheinlich existiert der Ort schon lange nicht mehr.

Ich habe in dem Buch >>Standesregister und Personenstandsbücher der Ostgebiete im Standesamt I in Berlin, Verlag für Standesamtswesen, Frfm u. Berlin 1992" nachgeschlagen, der einzigen Quelle, die in dieser Frage weiterhilft:

Bestände für Karzewischken, Kreis Niederung
Geburtsregister 01.10.1874 - 1889; 1891 - 30.06.1938
Heiratsregister 01.10.1874 - 1943
Sterberegister 01.10.1874 - 1943
(01.10.1874 = Einführung der Standesämter im Königreich Preußen)

Leider ist das sogn. StA I in Berlin mit Anfragen völlig überfordert bzw. nicht angemessen mit Mitarbeitern besetzt. Anfragen werden nur bearbeitet, wenn man sowieso schon ganz genau weiß, wann und wo jemand geboren wurde bzw. geheiratet hat. Neben absolut präzisen Angaben ist der Hinweis in der Anfrage hilfreich, daß man bereits geprüft hat, daß laut Bestandsregister für den fraglichen Zeitraum Unterlagen vorhanden sein müssen (es wurden schon unkorrekte Anworten verschickt "keine Unterlagen vorhanden"). Und selbst dann braucht das Amt etwa 2 !!! Jahre !!! Bearbeitungszeit. Eigentlich sollte in den nicht mehr unter Datenschutz stehenden Beständen eine freie Recherche möglich sein. Bisher konnte ich dazu aber noch keine Auskunft erhalten, wie und ob das möglich ist.

Zu den Beständen an Kirchenbücher wurde bereits Auskunft gegeben. Grundsätzlich kann man verfügbare Bestände gut hier recherchieren: https://familysearch.org/#form=catalog&catSearchType=place Über die Forschungszentren der Mormonen sind Verfilmungen von KBs überall einsehbar.

Außerdem gibt es eine gute Webseite des Evangelischen Zentralarchivs: www.ezab.de 
Das ebenfalls große Kirchenbuch-Bestände aus den ehemaligen Ostgebieten verwahrende Archiv in Leipzig hat leider keinen online zu recherchierenden Bestand. Hierzu muß man auf entsprechende Fachbücher zurückgreifen, die in großen Bibliotheken zu finden sind. Daher ist der Weg über die Mormonen einfacher.

Ich hoffe, diese Infos helfen in der Sache weiter.

Grüße aus Berlin
Viktor


-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Clemens Dittrich <dittrichcc(a)gmx.de>Subject: [OWP] Standesamtssuche

Hallo,

im Zuge meiner Forschungen bin ich nun auf diese Liste gestossen und hoffe, hier 
weitere Anknüpfungspunkte zu finden.

Mein Name ist Clemens Dittrich und ich suche nach dem Großvater meiner Frau, 
bzw. dessen Vorfahren.

Er hieß Richard PAETZEL, geb. am 19.7.1901 in Baltruschkehmen, Kreis Niederung, 
gest. am 10.2.1954.

Gibt es zu diesem Ort Kirchenbücher (Evang.) oder kann man das Standesamt 
(damals war das Standesamt Karzewischken zuständig), anschreiben?

Hier fehlt mir aber die Adresse. 

Gruß,

Clemens DITTRICH
_______________________________________________
Hallo Katharina,

die Sterbeurkunde habe ich mir kürzlich zukommen lassen (aus Weimar).
Leider sind die Eltern nicht in der Sterbeurkunde aufgeführt.
Aber die Geburtsurkunden-Nr. ist dort angegeben.
Deshalb suche ich jetzt die Anschrift des Standesamtes (Karzewischken).

Grüße von der Westküste
Clemens DITTRICH



 

[OWP] Fw: FN CHERIN, SCHERIN

Date: 2012/09/15 16:37:37
From: Dieter Schadow <IDSchadow(a)t-online.de>


From: Dieter Schadow 
Sent: Saturday, September 15, 2012 3:28 PM
To: Geneaost-west-pr 
Subject: FN CHERIN, SCHERIN 

Liebe Ost-Westpreußen Forscher,
wer kann mir helfen, den Namen SCHERIN,CHERIN zu finden?   Es gibt zwei Einträge in Kirchenbüchern

1.Catharina CHERIN hat einen Sohn taufen lassen am 08.08.1745/46 und war verheiratet mit Matthias ZALEWSKI aus Kalettken
2.Dorothea SCHERIN aus Tillwalde hat am 03.02.1755 Martin KORNEFFEL  in  Raudnitz/Frödenau geheiratet

Weitere Spuren zu der Familie SCHERIN/CHERIN sind in den umliegenden Kirchenbüchern nicht zu finden.
Hat jemand diese Namen in seiner Datenbank oder weiß jemand, wo die Familie ansässig war oder wo überhaupt dieser Name gebräuchlich war? Die Metasuche und die familysearch Informationen haben bisher noch nichts gebracht.

Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüßen auch für ein schönes Wochenende. Ilse Schadow aus Garbsen


Re: [OWP] Susanne Wischhöfer: Ahnenforschung in West- und Ostpreussen - HENNIG

Date: 2012/09/15 16:48:29
From: Małgorzata Przytulska-Królak <m.p.krolak(a)wp.pl>

Hallo Susanne,

ich bin bereit für dich in Staatsarchiv zu Gdansk zu forschen. Schicke mir
bitte die Daten, die Dir bekannt sind.

Grüsse, 

Malgorzata

 

Date: 2012/09/12 13:30:54

From: Susanne Wischhöfer <newsuseinhamburg(a)... 

Hallo Olaf,

 

versuche doch mal www.wolhynien.de - gehe ins Forum und unter der
Suchfunktion gibst Du Deine Familien Namen ein, ich glaube, da findest Du
einiges.

 

Liebe Grüsse

Susanne

 

> Date: Wed, 12 Sep 2012 13:12:52 +0300

> From: prasauskas22(a)...

> To: ow-preussen-l(a)...

> Subject: Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen - HENNIG

> 

> 2012/9/12 Olaf <wayseeker(a)...

> 

> > Hallo Susan,

> >

> > ich habe eine HENNIG, Henriette Rosine Rosalie geboren 1833-10-16 -
Danzig

> > in meinem Bestand. Sie ist 1869 mit ihrem Mann SCHWARTZ, Adolf Gabriel

> > August nach Kanada ausgewandert. Drei Enkelkinder haben in Kanada drei

> > Verwandte von mir ( = Nachkommen des 1881 nach Kanada ausgewanderten

> > Christian Ludwig ZACHARIAS aus Glasberg, Danziger Höhe) geheiratet
(THOMS,

> > ZIMMERLING).

> >

> > 1. HENNIG, Henriette Rosine Rosalie (* 1833-10-16 - Danzig, † 1916-03-27
-

> > Thorne Twp, Canada)

> > Partner SCHWARTZ, Adolf Gabriel August (* 1824-08-10 - Sandweg, †

> > 1913-12-11

> > - Thorne Twp, Canada),

> > OO 1855-09-02 - Danzig

> >

> > deren Kinder:

> >

> > 2. SCHWARTZ, Anna Rosalie Amalie (* 1866-09-22 - Danzig, † 1941-08-11 -

> > Thorne Twp, Canada)

> > Partner BRETZLAFF, Hermann August Karl (* 1862-08-10 - Germany -
Preussen,

> > †

> > 1892-12-05 - Pontiac MRC, Quebec),

> > OO 1890-07-24 - Thorne Twp

> >

> > Partner THOMS, James (* 1873-11-27 - Ontario province, † 1939-07-11 -

> > Thorne

> > Twp),

> > OO 1895-02-18 - Thorne Twp

> >

> > 2. SCHWARTZ, Emma Ottillie (* 1870-05-24 - Canada, † 1960-02-21 -
Canada)

> > Partner ZIMMERLING, Carl Robert (* 1867-05-08, † 1901-01-09 - Canada),

> > OO etwa 1892-11-24 - Canada

> >

> > Siehst du eventuelle Verbindungen?

> >

> > Liebe Grüße

> > Olaf

> >

> > -----Original Message-----

> > From: ow-preussen-l-bounces(a)... On Behalf Of Joe and Susan

> > Cadena

> > Sent: Wednesday, September 12, 2012 5:30 AM

> > To: ow-preussen-l(a)...

> > Subject: Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen

> >

> > Hallo Frau Królak,

> >

> > auch ich interessiere mich für die Preise Ihrer Dienstleistungen. Meine

> > Ahnen waren im neunzehnten Jahrhundert in Danzig ansässig. Früher habe
ich

> > ein paar Anfragen ans Archiv in Danzig gemacht. Aber man ließ mich ewig
auf

> > eine Antwort warten, und von den USA aus war der Zahlungsvorgang
keineswegs

> > einfach.

> >

> > Herzliche Grüße

> > Susan Cadena

> >

> > DAUERSUCHE: GOERKE/GEHRKE, SCHUMANN, BAEHR, HENNIG/HENNING in
Westpreussen,

> > besonders im Danziger Raum

> >

> > _______________________________________________

> > OW-Preussen-L mailing list

> > OW-Preussen-L(a)...

> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

> >

> 

> 

> 

> -- 

> J.PR.¬¬¬¬¬

> _______________________________________________

> OW-Preussen-L mailing list

> OW-Preussen-L(a)...

> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

     

Re: [OWP] Standesamtssuche

Date: 2012/09/15 16:54:37
From: Clemens Dittrich <dittrichcc(a)gmx.de>

Hallo Viktor,

vielen Dank für die ausführlichen Hinweise.
Ich werde also einen Versuch starten und an das Standesamt I Berlin schreiben.

Gruß,

Clemens DITTRICH


Am 15.09.2012 um 16:34 schrieb viktorhaupt(a)aol.com:

> 
> Hallo Clemens Dittrich,
> der nachgefragte Ort liegt seit 1945 in der Sowjetunion bzw. gehört heute zur russischen Enklave Kaliningradskaya Oblast. Dort gibt es seit 1945  keine Standesämter mehr, die für die ehemaligen Bewohner zuständig sind. Soweit noch Kirchenbücher oder Standesamtsunterlagen gerettet werden konnten, dann sind sie ausschließlich im Westen zu finden. Wer über die Verhältnisse und (Über-)Lebensbedingungen in diesem Gebiet Kenntnis hat, dem muß die Frage nach Standesämtern dort völlig absurd erscheinen. Wahrscheinlich existiert der Ort schon lange nicht mehr.
> 
> Ich habe in dem Buch >>Standesregister und Personenstandsbücher der Ostgebiete im Standesamt I in Berlin, Verlag für Standesamtswesen, Frfm u. Berlin 1992" nachgeschlagen, der einzigen Quelle, die in dieser Frage weiterhilft:
> 
> Bestände für Karzewischken, Kreis Niederung
> Geburtsregister 01.10.1874 - 1889; 1891 - 30.06.1938
> Heiratsregister 01.10.1874 - 1943
> Sterberegister 01.10.1874 - 1943
> (01.10.1874 = Einführung der Standesämter im Königreich Preußen)
> 
> Leider ist das sogn. StA I in Berlin mit Anfragen völlig überfordert bzw. nicht angemessen mit Mitarbeitern besetzt. Anfragen werden nur bearbeitet, wenn man sowieso schon ganz genau weiß, wann und wo jemand geboren wurde bzw. geheiratet hat. Neben absolut präzisen Angaben ist der Hinweis in der Anfrage hilfreich, daß man bereits geprüft hat, daß laut Bestandsregister für den fraglichen Zeitraum Unterlagen vorhanden sein müssen (es wurden schon unkorrekte Anworten verschickt "keine Unterlagen vorhanden"). Und selbst dann braucht das Amt etwa 2 !!! Jahre !!! Bearbeitungszeit. Eigentlich sollte in den nicht mehr unter Datenschutz stehenden Beständen eine freie Recherche möglich sein. Bisher konnte ich dazu aber noch keine Auskunft erhalten, wie und ob das möglich ist.
> 
> Zu den Beständen an Kirchenbücher wurde bereits Auskunft gegeben. Grundsätzlich kann man verfügbare Bestände gut hier recherchieren: https://familysearch.org/#form=catalog&catSearchType=place Über die Forschungszentren der Mormonen sind Verfilmungen von KBs überall einsehbar.
> 
> Außerdem gibt es eine gute Webseite des Evangelischen Zentralarchivs: www.ezab.de 
> Das ebenfalls große Kirchenbuch-Bestände aus den ehemaligen Ostgebieten verwahrende Archiv in Leipzig hat leider keinen online zu recherchierenden Bestand. Hierzu muß man auf entsprechende Fachbücher zurückgreifen, die in großen Bibliotheken zu finden sind. Daher ist der Weg über die Mormonen einfacher.
> 
> Ich hoffe, diese Infos helfen in der Sache weiter.
> 
> Grüße aus Berlin
> Viktor
> 
> 
> -----Ursprüngliche Mitteilung----- 
> Clemens Dittrich <dittrichcc(a)gmx.de>Subject: [OWP] Standesamtssuche
> 
> Hallo,
> 
> im Zuge meiner Forschungen bin ich nun auf diese Liste gestossen und hoffe, hier 
> weitere Anknüpfungspunkte zu finden.
> 
> Mein Name ist Clemens Dittrich und ich suche nach dem Großvater meiner Frau, 
> bzw. dessen Vorfahren.
> 
> Er hieß Richard PAETZEL, geb. am 19.7.1901 in Baltruschkehmen, Kreis Niederung, 
> gest. am 10.2.1954.
> 
> Gibt es zu diesem Ort Kirchenbücher (Evang.) oder kann man das Standesamt 
> (damals war das Standesamt Karzewischken zuständig), anschreiben?
> 
> Hier fehlt mir aber die Adresse. 
> 
> Gruß,
> 
> Clemens DITTRICH
> _______________________________________________
> Hallo Katharina,
> 
> die Sterbeurkunde habe ich mir kürzlich zukommen lassen (aus Weimar).
> Leider sind die Eltern nicht in der Sterbeurkunde aufgeführt.
> Aber die Geburtsurkunden-Nr. ist dort angegeben.
> Deshalb suche ich jetzt die Anschrift des Standesamtes (Karzewischken).
> 
> Grüße von der Westküste
> Clemens DITTRICH
> 
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen

Date: 2012/09/15 17:05:34
From: Małgorzata Przytulska-Królak <m.p.krolak(a)wp.pl>

Hallo Vanessa,

im Gebiet Neidenburg forsche ich auch. 

Grüße, 

Malgorzata

 

Date: 2012/09/10 16:17:26

From: Vanessa Hünkemeier <v.huenkemeier(a)... 

Małgorzata Krolak schrieb:

     Da ich zwischen Danzig und Allenstein wohne, biete ich meine

   Dienstleistungen bei der Ahnenforschung in den zuständigen Staats- und

   Kirchenarchiven, sowie in den Standesämter an.

   Viele Grüße,

   Małgorzata Królak

_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)...

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Sehr geehrte Frau Królak,

 

forschen Sie auch im ehemaligen Gebiet Neidenburg?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Vanessa Hünkemeier

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen-Gebiet Neidenburg

Date: 2012/09/15 17:10:18
From: Małgorzata Przytulska-Królak <m.p.krolak(a)wp.pl>

 

 

Hallo Vanessa,

im Gebiet Neidenburg forsche ich auch. 

Grüße, 

Malgorzata

 

Date: 2012/09/10 16:17:26

From: Vanessa Hünkemeier <v.huenkemeier(a)... 

Małgorzata Krolak schrieb:

     Da ich zwischen Danzig und Allenstein wohne, biete ich meine

   Dienstleistungen bei der Ahnenforschung in den zuständigen Staats- und

   Kirchenarchiven, sowie in den Standesämter an.

   Viele Grüße,

   Małgorzata Królak

_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)...

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Sehr geehrte Frau Królak,

 

forschen Sie auch im ehemaligen Gebiet Neidenburg?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Vanessa Hünkemeier

[OWP] Marschewsky, Jacob - Fund im OSB Midlum, Ostfriesland Nr. 988 und 987

Date: 2012/09/15 18:11:07
From: Klaus Meyer <klauswernermeyer(a)web.de>

Moin,

Eintrag Nr. 987

Jacob Marschewsky, wh. Westpreußen oo NN.
Sohn Jakob

Nr. 988
Jakob MARSCHEWSKY, von Westpreußen 
oo 19.03.1815 Midlum
Antje Hansen JOCHUMS, von Emden

Vielleicht wirds gebraucht.
Grüße
Klaus Meyer

[OWP] Eine tolle Seite zur Suche im Raum Breslau

Date: 2012/09/15 19:00:48
From: HR-private Familiensuche <HR-Familienforschung(a)gmx.de>

Hallo Liste,
diesen Link kannte ich noch nicht und fand ihn in der Ruhr-Liste. 
Insbesondere finde ich die SUCH - Einstellungen von anderen Ahnenforschern
toll. 

http://www.breslau-wroclaw.de/de/breslau/ab/1809/

Gibt es ähnliche Seiten für Ostpreußen?

VG
Holger ( R A F F E L )

[OWP] Suche Bernhard RAFFEL - ev. Pfarrer in Ostpreussen

Date: 2012/09/15 19:23:32
From: HR-private Familiensuche <HR-Familienforschung(a)gmx.de>

Hallo Liste,

auf dem Flohmarkt fand ich ein altes Buch des evang. Pfarrers Bernhard
RAFFEL.

Ich versuche etwas über Eltern und Geschwister herauszufinden um überprüfen
zu können, ob es eine Verwandtschaft zu mir gibt.

Ich weiß folgendes

Bernhard RAFFEL 
Pfarrer u.a. um 1930 in Rauterskirch, Kreis Elchniederung
http://www.bildarchiv-ostpreussen.de/cgi-bin/bildarchiv/suche/show_foto.cgi?
lang=deutsch&id=6248&showmenu=1

1936 bis 1938 war er wohnhaft in Heilsberg

Wo und wann ist er geboren?  Wie heißen seine Eltern und seine Geschwister?
Wann und wo ist er gestorben?
War er verheiratet? Mit wem und hatte er Kinder?
Inwieweit war er mit den RAFFEL s (August Raffel, Berta RAFFEL, Bruno
RAFFEL, Gerda RAFFEL, Heinz RAFFEL, Josef RAFFEL und Maria RAFFEL sowie Otto
RAFFEL in Heilsberg verwandt?
http://adressbuecher.genealogy.net/entry/search?_action_search=Suchen&max=25
&sort=lastname&order=asc&lastname=Raffel&placename=Heilsberg&offset=0

Viele Grüße
Holger ( R A F F E L )

Re: [OWP] Fw: FN CHERIN, SCHERIN

Date: 2012/09/15 20:47:08
From: Heinz Timmreck <mail(a)heinz-timmreck.de>

Hallo Ilse und Dieter Schadow,

vermutlich hat sich der Name verändert. Haben Sie die Kirchenbücher eingesehen? Die Kirchenbücher sind durch die Mormonen verfilmt.

Ich habe z.B eine Eintragung im Kirchenbuch von Raudnitz aus 1859. Hier wird der Name Siersin geschrieben, aber später Schersching.

Der angegebene Ort Kalettken muß sicherlich richtig heißen Kallitken oder auch Kallitten.

Schönes Wochende
Heinz (Timmreck)
www.heinz-timmreck.de


Am 15.09.2012 16:37, schrieb Dieter Schadow:


From: Dieter Schadow
Sent: Saturday, September 15, 2012 3:28 PM
To: Geneaost-west-pr
Subject: FN CHERIN, SCHERIN

Liebe Ost-Westpreußen Forscher,
wer kann mir helfen, den Namen SCHERIN,CHERIN zu finden?   Es gibt zwei Einträge in Kirchenbüchern

1.Catharina CHERIN hat einen Sohn taufen lassen am 08.08.1745/46 und war verheiratet mit Matthias ZALEWSKI aus Kalettken
2.Dorothea SCHERIN aus Tillwalde hat am 03.02.1755 Martin KORNEFFEL  in  Raudnitz/Frödenau geheiratet

Weitere Spuren zu der Familie SCHERIN/CHERIN sind in den umliegenden Kirchenbüchern nicht zu finden.
Hat jemand diese Namen in seiner Datenbank oder weiß jemand, wo die Familie ansässig war oder wo überhaupt dieser Name gebräuchlich war? Die Metasuche und die familysearch Informationen haben bisher noch nichts gebracht.

Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüßen auch für ein schönes Wochenende. Ilse Schadow aus Garbsen


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen-Gebiet Neidenburg

Date: 2012/09/15 21:01:47
From: Elke Schulzke <elke461(a)hotmail.de>

Hallo 
 
wer forscht in Schwirgstein mit den FN  Gollan , Knizia, Ostrowski und Lojek ?
 
Viele Grüße
 
Elke
 

 

> From: m.p.krolak(a)wp.pl
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Date: Sat, 15 Sep 2012 17:10:04 +0200
> Subject: Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen-Gebiet Neidenburg
> 
> 
> 
> 
> 
> Hallo Vanessa,
> 
> im Gebiet Neidenburg forsche ich auch. 
> 
> Grüße, 
> 
> Malgorzata
> 
> 
> 
> Date: 2012/09/10 16:17:26
> 
> From: Vanessa Hünkemeier <v.huenkemeier(a)... 
> 
> Małgorzata Krolak schrieb:
> 
> Da ich zwischen Danzig und Allenstein wohne, biete ich meine
> 
> Dienstleistungen bei der Ahnenforschung in den zuständigen Staats- und
> 
> Kirchenarchiven, sowie in den Standesämter an.
> 
> Viele Grüße,
> 
> Małgorzata Królak
> 
> _______________________________________________
> 
> OW-Preussen-L mailing list
> 
> OW-Preussen-L(a)...
> 
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> Sehr geehrte Frau Królak,
> 
> 
> 
> forschen Sie auch im ehemaligen Gebiet Neidenburg?
> 
> 
> 
> Mit freundlichen Grüßen
> 
> 
> 
> Vanessa Hünkemeier
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer

Date: 2012/09/16 12:44:34
From: b-mueller-koeln(a)t-online.de <b-mueller-koeln(a)t-online.de>

Hallo Holger, 

	zu Bernhard Raffel gibt es in dem Buch "Heilsberg im Ermland - Die
Einwohner der Stadt 1938-1945" (Autor: Walter Merten, 1983) folgende
Angaben: 

	* 7.2.1900 Königsberg, evangelischer Pfarrer, + 22.2.1945 Settau (in
russ. Gefangenschaft) 

	verh. I. Elise Rathke, * 20.2.1897 Schönbruch/Kreis Bartenstein,
ev., + 8.6.1942 Königsberg 

	Tochter: Irene, * 6.1.1930 Königsberg, letzte bekannte Adresse:
Postfach 1125, 8901 Meitingen 

	verh. II. (12.8.1943 Königsberg) Frieda Maria Engel, * 26.12.1898
Bielfeld, letzte bekannte Adresse: St. Wolfgangstr. 14, 8901
Meitingen. 

	Bernhard Raffel war von 1934 bis 1945 Pfarrer in Heilsberg, davor in
Lappienen (1926-1934) und davor Hilfsprediger in Prawdzisken
(1924-1926) (Quelle: Altpreußisches Ev. Pfarrerbuch).  

	Viele Grüße, 

	Bettina Müller

[OWP] suche Familienname APPEL und LAMPE in Hannover (Deutschland)

Date: 2012/09/16 13:16:31
From: francoise rustenholz <francoise.rustenholz(a)wanadoo.fr>

Guten Tag,
Ich suche Vorfahren von Frede Frederic APPEL (° 28/9/1934 in Hannover Deutschland und + 24/11/1982 in Genlis Frankreich) : Fritz APPEL (° ? + ? Ort ?) und Frau Meda LAMPE ( ° ? + ? Ort ?) und seinen Schwester auch.
Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.
Best GrüBe.
Francoise Arthemann Rustenholz (Belfort, Frankreich)






Re: [OWP] Kirchenbücher über Taufen, Heirats- un d Sterbedaten der Kreise Ragnit, Kreis Niederung u. Kirchspiel Lenkwethen

Date: 2012/09/16 14:52:53
From: Manfred Kasokat <Kazokaitis(a)t-online.de>

Hallo,
zu KB kann ich nichts sagen,aber zum Amt Sommerau hatte ich schon die
Prästationstabellen durchgearbeitet. Sie befinden sich im
Geh.Staatsarchiv in Berlin - Dahlem. Vielleicht hilft`s.
Manfred K. 

"Hans-Werner Hamann" <mailto:Ha-WeHamann(a)t-online.de> schrieb:
> Moin und hallo an alle Listenmitglieder,
> 
> ich habe eine Frage zu einigen Kirchenbüchern. Kann mir jemand von Euch
> sagen, ob es noch Kirchenbücher von folgenden Orten gibt:
> 
> Aus dem Kreis Ragnit: Tußainen und Sommerau
> 
> Aus dem Kreis Niederung: Seikwethen und Groß Brettschneidern sowie
> Kullminnen aus dem Kirchspiel Lenkwethen.
> 
> Für Eure Mühe vielen Dank im voraus.
> 
> Mit freundlichem Gruß
> 
> Hans-Werner (Hamann)
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> mailto:OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> 
 

[OWP] Badschum, Badzum, Badzun

Date: 2012/09/16 15:10:29
From: irmhild gronau <gri_irmi(a)yahoo.de>

 
Liebe Liste suche die passende Frau und Mutter zu bzw. wo kann ich suchen und wie kommt es zu der unterschiedlichen Schreibweise des Namens. Herzlichen Dank Irmhild Neef
 
Johann Friedrich Badschum Landwirt 
geb:Friedrichswalde, Kreis TilsitRagnit (Gumbien)
 
und seine Söhne
 
Friedrich Badzun und geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit Ragnit (Gumbien) 
*  30.08.1874 
+		Siegen, NRW
Ersatzbataillom 
B Feldtruppanteil
7 Kompanie Infanterieregiment 433
Kriegsstammrolle 399
Orden: H.T.M. (12.07.15)
 Bruder des FriedrichOtto Badzun 
geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit
Ragnit (Gumbien)

Re: [OWP] Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer

Date: 2012/09/16 15:57:18
From: HR-private Familiensuche <HR-Familienforschung(a)gmx.de>

Hallo Bettina,
vielen Dank. Wow .... das ist absolut detailiert, so genau habe ich gar
nicht zu hoffen gewagt. 
Schade, das Eltern und Geschwister nicht bekannt sind. Ich könnte mir da
einige Verwandtschaftsverhältnisse mit den RAFFELs in den Heilsberger AB gut
vorstellen.
Viele Grüße aus Dortmund
Holger R A F F E L

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
b-mueller-koeln(a)t-online.de
Gesendet: Sonntag, 16. September 2012 12:44
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer

Hallo Holger, 

	zu Bernhard Raffel gibt es in dem Buch "Heilsberg im Ermland - Die
Einwohner der Stadt 1938-1945" (Autor: Walter Merten, 1983) folgende
Angaben: 

	* 7.2.1900 Königsberg, evangelischer Pfarrer, + 22.2.1945 Settau (in
russ. Gefangenschaft) 

	verh. I. Elise Rathke, * 20.2.1897 Schönbruch/Kreis Bartenstein,
ev., + 8.6.1942 Königsberg 

	Tochter: Irene, * 6.1.1930 Königsberg, letzte bekannte Adresse:
Postfach 1125, 8901 Meitingen 

	verh. II. (12.8.1943 Königsberg) Frieda Maria Engel, * 26.12.1898
Bielfeld, letzte bekannte Adresse: St. Wolfgangstr. 14, 8901
Meitingen. 

	Bernhard Raffel war von 1934 bis 1945 Pfarrer in Heilsberg, davor in
Lappienen (1926-1934) und davor Hilfsprediger in Prawdzisken
(1924-1926) (Quelle: Altpreußisches Ev. Pfarrerbuch).  

	Viele Grüße, 

	Bettina Müller
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun

Date: 2012/09/16 20:14:43
From: Fritz Loseries, Lorsch <fritz(a)ahnen-spuren.de>

Hallo Frau Neef,

wo haben Sie denn schon gesucht, bzw. woher haben Sie die Daten der Söhne.

Ein gravierendes Handicap ist der Ort Friedrichswalde. Dieser kommt in Ostpreussen häufig vor, selbst in den Kreisen Tilsit und Ragnit.

Die unterschiedliche Schreibweise kommt daher, dass es vor 1875 noch keine einheitliche Schreibweise des Nachnamens gab und nur nach dem Hören geschrieben wurde. Die meisten waren des Schreibens nicht mächtig und konnten nicht sagen, ob ihr eigener Name korrekt geschrieben wurde. Und eine Art Ausweis gab es noch nicht.

Schauen Sie im Portal Ahnenspuren nach den verschiedenen Orten und den zugehörigen Kirchspielen.

Herzliche Grüße,

    Fritz Loseries
Liebe Liste suche die passende Frau und Mutter zu bzw. wo kann ich suchen und wie kommt es zu der unterschiedlichen Schreibweise des Namens. Herzlichen Dank Irmhild Neef Johann Friedrich Badschum Landwirt
geb:Friedrichswalde, Kreis TilsitRagnit (Gumbien)
und seine Söhne Friedrich Badzun und geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit Ragnit (Gumbien)
*  30.08.1874
+		Siegen, NRW
Ersatzbataillom
B Feldtruppanteil
7 Kompanie Infanterieregiment 433
Kriegsstammrolle 399
Orden: H.T.M. (12.07.15)
  Bruder des FriedrichOtto Badzun
geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit
Ragnit (Gumbien)


--
Portal Ahnenspuren
www.ahnen-spuren.de

Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf Datenbanken für Ostpreußen-Ahnenforscher
Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Adressbücher u.v.m.

[OWP] FN Mattkuhn

Date: 2012/09/16 22:26:33
From: HR-private Familiensuche <HR-Familienforschung(a)gmx.de>

Hallo Liste,

ist jemanden der FN MATTKUHN im Bereich Ostpreußen aufgefallen?

Wenn ja, wann, wo und wer?

Vielen Dank im Voraus.
Leider habe ich keine weiteren Informationen, da die noch lebenden
Angehörigen den Vorhang des Vergessens darüber ausbreiten.

Viele Grüße aus Dortmund

Holger (R A F F E L)

Re: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun

Date: 2012/09/16 22:44:42
From: Heinz Klimkat <heinz.klimkat(a)web.de>

   Hallo geehrte Suchende,ich kenne zwei Friedrichswalde im Kreise
   Ragnit,vom Ort Friedrichswalde Kirchspiel Kraupischken sind verfilmte
   Kirchenbcher
   vorhanden.Von Friedrichswalde Kirchspiel Rautenberg ist nichts mehr
   auffindbar,(Kirchenbcher,Kirche bestand erst ab 1853)
   Gru H.Klimkat

   Gesendet: Sonntag, 16. September 2012 um 20:14 Uhr
   Von: "Fritz Loseries, Lorsch" <fritz(a)ahnen-spuren.de>
   An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Betreff: Re: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun
   Hallo Frau Neef,
   wo haben Sie denn schon gesucht, bzw. woher haben Sie die Daten der
   Shne.
   Ein gravierendes Handicap ist der Ort Friedrichswalde. Dieser kommt in
   Ostpreussen hufig vor, selbst in den Kreisen Tilsit und Ragnit.
   Die unterschiedliche Schreibweise kommt daher, dass es vor 1875 noch
   keine einheitliche Schreibweise des Nachnamens gab und nur nach dem
   Hren geschrieben wurde. Die meisten waren des Schreibens nicht mchtig
   und konnten nicht sagen, ob ihr eigener Name korrekt geschrieben wurde.
   Und eine Art Ausweis gab es noch nicht.
   Schauen Sie im Portal Ahnenspuren nach den verschiedenen Orten und den
   zugehrigen Kirchspielen.
   Herzliche Gre,
   Fritz Loseries
   >
   > Liebe Liste suche die passende Frau und Mutter zu bzw. wo kann ich
   suchen und wie kommt es zu der unterschiedlichen Schreibweise des
   Namens. Herzlichen Dank Irmhild Neef
   >
   > Johann Friedrich Badschum Landwirt
   > geb:Friedrichswalde, Kreis TilsitRagnit (Gumbien)
   >
   > und seine Shne
   >
   > Friedrich Badzun und geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit Ragnit
   (Gumbien)
   > * 30.08.1874
   > + Siegen, NRW
   > Ersatzbataillom
   > B Feldtruppanteil
   > 7 Kompanie Infanterieregiment 433
   > Kriegsstammrolle 399
   > Orden: H.T.M. (12.07.15)
   > Bruder des FriedrichOtto Badzun
   > geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit
   > Ragnit (Gumbien)
   >
   >
   > --
   > Portal Ahnenspuren
   > [1]www.ahnen-spuren.de
   >
   > Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf
   Datenbanken fr Ostpreuen-Ahnenforscher
   > Ortsverzeichnisse, Messtischbltter, Adressbcher u.v.m.
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   [2]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

References

   1. http://www.ahnen-spuren.de/
   2. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN Böttcher (Fichtenberg) - FN Steppon at/Raudzus (Lindengarten)

Date: 2012/09/17 11:22:53
From: Dr. Stepponat <m.stepponat(a)inode.at>

Auf der Flucht 1944/45 verstarb die Rentnerin Marie Stepponat, geb. Raudzus aus Sandfluss/Lindengarten (Elchniederung). Ihr Enkelsohn Walter Rudi Böttcher (geb. 1920 in Fichtenberg) überlebte. Hat jemand Kenntnisse zu den Eltern von Rudi bzw. dem Ehemann der Marie?

liebe Grüße,
Manfred S.

[OWP] Baltisches Biographisches Lexikon digital

Date: 2012/09/17 14:21:58
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Baltisches Biographisches Lexikon digital

http://www.bbl-digital.de/buchstabe/e/

[OWP] Der fromme König Friedrich Wilhelm I. ...

Date: 2012/09/17 14:47:35
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


   Preußens Könige und ihr Glaube
   Der fromme König Friedrich Wilhelm I. hat das damals hoch
   verschuldete Preußen mit großem persönlichem Einsatz saniert.

       Sendetermine auf ERF Plus:
       Mittwoch, 19. September 2012, 20:00
       Donnerstag, 20. September 2012, 00:00, 03:00, 11:00

           http://www.erf.de/index.php?module=657&snr=162309
           <http://www.erf.de/index.php?module=657&snr=162309>

   ------------------------------------------------------------------------
   /König Friedrich Wilhelm I. hat die evangelischen Salzburger
   Glaubensflüchtlinge nach Preußen eingeladen und zum größten Teil in
   Ostpreußen angesiedelt. //J.R
   http://SalzburgerEmigranten.de/
   /
   ------------------------------------------------------------------------

[OWP] FN Hoffmann in Marienburg/ Westpreußen

Date: 2012/09/17 16:11:19
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Ein freundliches Hallo an alle,
forscht einer von euch zum Familiennamen Hoffmann in Marienburg? 
Gesucht wird ein Ehepaar Hoffmann welches 1851 in Marienburg in der Steingasse 8/10 lebte. 
Der Vorname des Mannes ist unbekannt, er war aber Züchner, also ein Leinweber. Die Frau hieß Amalie. 
In der Steingasse 8/10 befand sich später eine Logengärtnerei Hoffmann. 
Würde mich über weitere Informationen zur Herkunft der Hoffmanns freuen. LG, Tina

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 96, Eintrag 29

Date: 2012/09/17 17:28:25
From: saxongoose(a)aol.com <saxongoose(a)aol.com>


Sent from my Verizon Wireless 4G LTE DROID

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net wrote:

>Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
>die Adresse
>
>	ow-preussen-l(a)genealogy.net
>
>Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:
>
>	http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
>Subject/Betreff oder im Text an
>
>	ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
>
>Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse
>
>	ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net
>
>erreichen
>
>Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
>sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
>OW-Preussen-L digest..."
>
>
>Meldungen des Tages:
>
>   1. Re: Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer (b-mueller-koeln(a)t-online.de)
>   2. suche Familienname APPEL und LAMPE in Hannover (Deutschland)
>      (francoise rustenholz)
>   3. Re: Kirchenbücher über Taufen, Heirats- und Sterbedaten der
>      Kreise Ragnit, Kreis Niederung u. Kirchspiel Lenkwethen
>      (Manfred Kasokat)
>   4. Badschum, Badzum, Badzun (irmhild gronau)
>   5. Re: Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer (HR-private Familiensuche)
>   6. Re: Badschum, Badzum, Badzun (Fritz Loseries, Lorsch)
>   7. FN Mattkuhn (HR-private Familiensuche)
>   8. Re: Badschum, Badzum, Badzun (Heinz Klimkat)
>
>
>----------------------------------------------------------------------
>
>Message: 1
>Date: Sun, 16 Sep 2012 12:44:26 +0200
>From: "b-mueller-koeln(a)t-online.de" <b-mueller-koeln(a)t-online.de>
>Subject: Re: [OWP] Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer
>To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
>Message-ID: <1TDCKw-0zO1vU0(a)fwd17.aul.t-online.de>
>Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"
>
>Hallo Holger, 
>
>	zu Bernhard Raffel gibt es in dem Buch "Heilsberg im Ermland - Die
>Einwohner der Stadt 1938-1945" (Autor: Walter Merten, 1983) folgende
>Angaben: 
>
>	* 7.2.1900 Königsberg, evangelischer Pfarrer, + 22.2.1945 Settau (in
>russ. Gefangenschaft) 
>
>	verh. I. Elise Rathke, * 20.2.1897 Schönbruch/Kreis Bartenstein,
>ev., + 8.6.1942 Königsberg 
>
>	Tochter: Irene, * 6.1.1930 Königsberg, letzte bekannte Adresse:
>Postfach 1125, 8901 Meitingen 
>
>	verh. II. (12.8.1943 Königsberg) Frieda Maria Engel, * 26.12.1898
>Bielfeld, letzte bekannte Adresse: St. Wolfgangstr. 14, 8901
>Meitingen. 
>
>	Bernhard Raffel war von 1934 bis 1945 Pfarrer in Heilsberg, davor in
>Lappienen (1926-1934) und davor Hilfsprediger in Prawdzisken
>(1924-1926) (Quelle: Altpreußisches Ev. Pfarrerbuch).  
>
>	Viele Grüße, 
>
>	Bettina Müller
>
>------------------------------
>
>Message: 2
>Date: Sun, 16 Sep 2012 13:16:19 +0200
>From: "francoise rustenholz" <francoise.rustenholz(a)wanadoo.fr>
>Subject: [OWP] suche Familienname APPEL und LAMPE in Hannover
>	(Deutschland)
>To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>Message-ID: <BF0422FA594F4B669A91024C5B2DC27C(a)acer36adea1256>
>Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
>	reply-type=original
>
>Guten Tag,
>Ich suche Vorfahren von Frede Frederic APPEL (° 28/9/1934 in Hannover 
>Deutschland und + 24/11/1982 in Genlis Frankreich) : Fritz APPEL (° ? + ? 
>Ort ?)  und  Frau Meda LAMPE ( ° ?  + ? Ort ?) und  seinen Schwester auch.
>Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.
>Best GrüBe.
>Francoise Arthemann Rustenholz (Belfort, Frankreich)
>
>
>
>
>
>
>
>
>------------------------------
>
>Message: 3
>Date: 16 Sep 2012 12:52 GMT
>From: "Manfred Kasokat" <Kazokaitis(a)t-online.de>
>Subject: Re: [OWP] Kirchenbücher über Taufen, Heirats- und Sterbedaten
>	der Kreise Ragnit, Kreis Niederung u. Kirchspiel Lenkwethen
>To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>Message-ID: <1TDELC-1D29Pk0(a)fwd02.t-online.de>
>Content-Type: Text/Plain; Charset="ISO-8859-1"
>
>Hallo,
>zu KB kann ich nichts sagen,aber zum Amt Sommerau hatte ich schon die
>Prästationstabellen durchgearbeitet. Sie befinden sich im
>Geh.Staatsarchiv in Berlin - Dahlem. Vielleicht hilft`s.
>Manfred K. 
>
>"Hans-Werner Hamann" <mailto:Ha-WeHamann(a)t-online.de> schrieb:
>> Moin und hallo an alle Listenmitglieder,
>> 
>> ich habe eine Frage zu einigen Kirchenbüchern. Kann mir jemand von Euch
>> sagen, ob es noch Kirchenbücher von folgenden Orten gibt:
>> 
>> Aus dem Kreis Ragnit: Tußainen und Sommerau
>> 
>> Aus dem Kreis Niederung: Seikwethen und Groß Brettschneidern sowie
>> Kullminnen aus dem Kirchspiel Lenkwethen.
>> 
>> Für Eure Mühe vielen Dank im voraus.
>> 
>> Mit freundlichem Gruß
>> 
>> Hans-Werner (Hamann)
>> _______________________________________________
>> OW-Preussen-L mailing list
>> mailto:OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>> 
>> 
> 
>
>------------------------------
>
>Message: 4
>Date: Sun, 16 Sep 2012 14:10:27 +0100 (BST)
>From: irmhild gronau <gri_irmi(a)yahoo.de>
>Subject: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun
>To: "ow-preussen-l(a)genealogy.net" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>Message-ID:
>	<1347801027.51470.YahooMailNeo(a)web29503.mail.ird.yahoo.com>
>Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
>
> 
>Liebe Liste suche die passende Frau und Mutter zu bzw. wo kann ich suchen und wie kommt es zu der unterschiedlichen Schreibweise des Namens. Herzlichen Dank Irmhild Neef
> 
>Johann Friedrich Badschum Landwirt 
>geb:Friedrichswalde, Kreis TilsitRagnit (Gumbien)
> 
>und seine Söhne
> 
>Friedrich Badzun und geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit Ragnit (Gumbien) 
>*  30.08.1874 
>+		Siegen, NRW
>Ersatzbataillom 
>B Feldtruppanteil
>7 Kompanie Infanterieregiment 433
>Kriegsstammrolle 399
>Orden: H.T.M. (12.07.15)
> Bruder des FriedrichOtto Badzun 
>geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit
>Ragnit (Gumbien)
>
>------------------------------
>
>Message: 5
>Date: Sun, 16 Sep 2012 15:57:16 +0200
>From: "HR-private Familiensuche" <HR-Familienforschung(a)gmx.de>
>Subject: Re: [OWP] Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer
>To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>Message-ID: <009b01cd9413$2eed8560$8cc89020$(a)gmx.de>
>Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"
>
>Hallo Bettina,
>vielen Dank. Wow .... das ist absolut detailiert, so genau habe ich gar
>nicht zu hoffen gewagt. 
>Schade, das Eltern und Geschwister nicht bekannt sind. Ich könnte mir da
>einige Verwandtschaftsverhältnisse mit den RAFFELs in den Heilsberger AB gut
>vorstellen.
>Viele Grüße aus Dortmund
>Holger R A F F E L
>
>-----Ursprüngliche Nachricht-----
>Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
>[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
>b-mueller-koeln(a)t-online.de
>Gesendet: Sonntag, 16. September 2012 12:44
>An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
>Betreff: Re: [OWP] Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer
>
>Hallo Holger, 
>
>	zu Bernhard Raffel gibt es in dem Buch "Heilsberg im Ermland - Die
>Einwohner der Stadt 1938-1945" (Autor: Walter Merten, 1983) folgende
>Angaben: 
>
>	* 7.2.1900 Königsberg, evangelischer Pfarrer, + 22.2.1945 Settau (in
>russ. Gefangenschaft) 
>
>	verh. I. Elise Rathke, * 20.2.1897 Schönbruch/Kreis Bartenstein,
>ev., + 8.6.1942 Königsberg 
>
>	Tochter: Irene, * 6.1.1930 Königsberg, letzte bekannte Adresse:
>Postfach 1125, 8901 Meitingen 
>
>	verh. II. (12.8.1943 Königsberg) Frieda Maria Engel, * 26.12.1898
>Bielfeld, letzte bekannte Adresse: St. Wolfgangstr. 14, 8901
>Meitingen. 
>
>	Bernhard Raffel war von 1934 bis 1945 Pfarrer in Heilsberg, davor in
>Lappienen (1926-1934) und davor Hilfsprediger in Prawdzisken
>(1924-1926) (Quelle: Altpreußisches Ev. Pfarrerbuch).  
>
>	Viele Grüße, 
>
>	Bettina Müller
>_______________________________________________
>OW-Preussen-L mailing list
>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>
>------------------------------
>
>Message: 6
>Date: Sun, 16 Sep 2012 20:14:08 +0200
>From: "Fritz Loseries, Lorsch" <fritz(a)ahnen-spuren.de>
>Subject: Re: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun
>To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>Message-ID: <505616F0.80108(a)ahnen-spuren.de>
>Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed
>
>Hallo Frau Neef,
>
>wo haben Sie denn schon gesucht, bzw. woher haben Sie die Daten der Söhne.
>
>Ein gravierendes Handicap ist der Ort Friedrichswalde. Dieser kommt in 
>Ostpreussen häufig vor, selbst in den Kreisen Tilsit und Ragnit.
>
>Die unterschiedliche Schreibweise kommt daher, dass es vor 1875 noch 
>keine einheitliche Schreibweise des Nachnamens gab und nur nach dem 
>Hören geschrieben wurde. Die meisten waren des Schreibens nicht mächtig 
>und konnten nicht sagen, ob ihr eigener Name korrekt geschrieben wurde. 
>Und eine Art Ausweis gab es noch nicht.
>
>Schauen Sie im Portal Ahnenspuren nach den verschiedenen Orten und den 
>zugehörigen Kirchspielen.
>
>Herzliche Grüße,
>
>     Fritz Loseries
>>   
>> Liebe Liste suche die passende Frau und Mutter zu bzw. wo kann ich suchen und wie kommt es zu der unterschiedlichen Schreibweise des Namens. Herzlichen Dank Irmhild Neef
>>   
>> Johann Friedrich Badschum Landwirt
>> geb:Friedrichswalde, Kreis TilsitRagnit (Gumbien)
>>   
>> und seine Söhne
>>   
>> Friedrich Badzun und geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit Ragnit (Gumbien)
>> *  30.08.1874
>> +		Siegen, NRW
>> Ersatzbataillom
>> B Feldtruppanteil
>> 7 Kompanie Infanterieregiment 433
>> Kriegsstammrolle 399
>> Orden: H.T.M. (12.07.15)
>>   Bruder des FriedrichOtto Badzun
>> geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit
>> Ragnit (Gumbien)
>>
>>
>> -- 
>> Portal Ahnenspuren
>> www.ahnen-spuren.de
>>
>> Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf Datenbanken für Ostpreußen-Ahnenforscher
>> Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Adressbücher u.v.m.
>
>
>------------------------------
>
>Message: 7
>Date: Sun, 16 Sep 2012 22:26:35 +0200
>From: "HR-private Familiensuche" <HR-Familienforschung(a)gmx.de>
>Subject: [OWP] FN Mattkuhn
>To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>Message-ID: <000d01cd9449$91d63330$b5829990$(a)gmx.de>
>Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"
>
>Hallo Liste,
>
>ist jemanden der FN MATTKUHN im Bereich Ostpreußen aufgefallen?
>
>Wenn ja, wann, wo und wer?
>
>Vielen Dank im Voraus.
>Leider habe ich keine weiteren Informationen, da die noch lebenden
>Angehörigen den Vorhang des Vergessens darüber ausbreiten.
>
>Viele Grüße aus Dortmund
>
>Holger (R A F F E L)
>
>
>
>------------------------------
>
>Message: 8
>Date: Sun, 16 Sep 2012 22:44:40 +0200 (CEST)
>From: "Heinz Klimkat" <heinz.klimkat(a)web.de>
>Subject: Re: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun
>To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>Message-ID:
>	<trinity-aa461f5b-9813-48d5-8171-9f956e3a0434-1347828280363(a)3capp-webde-bs11>
>	
>Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"
>
>   Hallo geehrte Suchende,ich kenne zwei Friedrichswalde im Kreise
>   Ragnit,vom Ort Friedrichswalde Kirchspiel Kraupischken sind verfilmte
>   Kirchenb?   vorhanden.Von Friedrichswalde Kirchspiel Rautenberg ist nichts mehr
>   auffindbar,(Kirchenb?Kirche bestand erst ab 1853)
>   Gru?H.Klimkat
>
>   Gesendet: Sonntag, 16. September 2012 um 20:14 Uhr
>   Von: "Fritz Loseries, Lorsch" <fritz(a)ahnen-spuren.de>
>   An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>   Betreff: Re: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun
>   Hallo Frau Neef,
>   wo haben Sie denn schon gesucht, bzw. woher haben Sie die Daten der
>   S?.
>   Ein gravierendes Handicap ist der Ort Friedrichswalde. Dieser kommt in
>   Ostpreussen h?ig vor, selbst in den Kreisen Tilsit und Ragnit.
>   Die unterschiedliche Schreibweise kommt daher, dass es vor 1875 noch
>   keine einheitliche Schreibweise des Nachnamens gab und nur nach dem
>   H? geschrieben wurde. Die meisten waren des Schreibens nicht m?tig
>   und konnten nicht sagen, ob ihr eigener Name korrekt geschrieben wurde.
>   Und eine Art Ausweis gab es noch nicht.
>   Schauen Sie im Portal Ahnenspuren nach den verschiedenen Orten und den
>   zugeh?en Kirchspielen.
>   Herzliche Gr?  Fritz Loseries
>   >
>   > Liebe Liste suche die passende Frau und Mutter zu bzw. wo kann ich
>   suchen und wie kommt es zu der unterschiedlichen Schreibweise des
>   Namens. Herzlichen Dank Irmhild Neef
>   >
>   > Johann Friedrich Badschum Landwirt
>   > geb:Friedrichswalde, Kreis TilsitRagnit (Gumbien)
>   >
>   > und seine S?
>   >
>   > Friedrich Badzun und geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit Ragnit
>   (Gumbien)
>   > * 30.08.1874
>   > + Siegen, NRW
>   > Ersatzbataillom
>   > B Feldtruppanteil
>   > 7 Kompanie Infanterieregiment 433
>   > Kriegsstammrolle 399
>   > Orden: H.T.M. (12.07.15)
>   > Bruder des FriedrichOtto Badzun
>   > geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit
>   > Ragnit (Gumbien)
>   >
>   >
>   > --
>   > Portal Ahnenspuren
>   > [1]www.ahnen-spuren.de
>   >
>   > Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf
>   Datenbanken f?preu?n-Ahnenforscher
>   > Ortsverzeichnisse, Messtischbl?er, Adressb?u.v.m.
>   _______________________________________________
>   OW-Preussen-L mailing list
>   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>   [2]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>References
>
>   1. http://www.ahnen-spuren.de/
>   2. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>------------------------------
>
>_______________________________________________
>OW-Preussen-L mailing list
>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 96, Eintrag 29
>***********************************************************

[OWP] Sumann in Dirschauer Wiesen

Date: 2012/09/17 17:48:27
From: pasqualdt(a)t-online.de <pasqualdt(a)t-online.de>

 
 Hallo  und einen leicht kühlen Montagnachmittag

Guten Tag  Walter Grundwald
Gerade komme ich von einem langen Pilger-Wander-Urlaub ins Haus
und war überzeugt, dass sich nur meine Füße schmerzlich meldeten,
jetzt sind es aber auch noch meine Hände, denn ich habe sofort in meinen
steinalten Notizen gewühlt, um Dir wenigstens eine kleine Nachricht  zu
senden, die Du aber bestimmt schon im Archiv gelesen hast:

KB Dirschau      o161853
Dirschauer Wiesen
Friedrich SUMANN     Arbeiter aus Krakau
starb bei dem Eigenthümer Christian SUMANN
+ 24. Juli 1847   12 Uhr nachts   Beerdigung  27. Juli 1847
Nervenfieber     ca. 63 Jahre alt
Erben: Wittwe Margarethe SUMANN geb. N.N. in Krakau

Ich schaue weiter nach, aber vielleicht hast Du Glück und es meldet sich ein
ebenfalls  SUMANN-Forscher, denn ich habe diesen Namen bestimmt für jemanden
notiert.

Bis vielleicht später       Herta







[OWP] SUMANN

Date: 2012/09/17 18:01:55
From: pasqualdt(a)t-online.de <pasqualdt(a)t-online.de>

 
 Hallo  und hier ist noch ein kleiner Nachtrag

Hallo  Walter Grunwald
Ganz in Eile:
Dirschau   
Friedrich SUMANN   Fleischermeister  
Junggeselle   23 Jahre    Erlaubnis des Vaters
OO  26. Mai 1872 
Hulda geb. GEHLHAR
Jgfr.  24 Jahre                    Erlaubnis der Mutter

Gruß  Herta






Re: [OWP] Kirchenbücher über Taufen, Heirats- un d Sterbedaten der Kreise Ragnit, Kreis Niederung u. Kirchspiel Lenkwethen

Date: 2012/09/17 18:37:44
From: Anneliese Grosse <anneliese.grosse(a)ewetel.net>

Hallo,
Tussainen befindet sich in den KB Ragnit-Land. Ich habe sie bei den Mormonen in
Filmen eingesehen.
Auch die KB von Lengwethen kann man bei den Mormonen als Film bestellen und
einsehen.
Einiges liegt auch im EZAB (Berlin) und in Leipzig im Staatsarchiv.
Anneliese


"Hans-Werner Hamann" <mailto:Ha-WeHamann(a)t-online.de> schrieb:
> Moin und hallo an alle Listenmitglieder,
> 
> ich habe eine Frage zu einigen Kirchenbüchern. Kann mir jemand von Euch
> sagen, ob es noch Kirchenbücher von folgenden Orten gibt:
> 
> Aus dem Kreis Ragnit: Tußainen und Sommerau
> 
> Aus dem Kreis Niederung: Seikwethen und Groß Brettschneidern sowie
> Kullminnen aus dem Kirchspiel Lenkwethen.
> 
> Für Eure Mühe vielen Dank im voraus.
> 
> Mit freundlichem Gruß
> 
> Hans-Werner (Hamann)
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> mailto:OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> 
 
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Neue Standesamtsunterlagen online: Standes amt zu Döhringen, Kreis Osterode

Date: 2012/09/17 21:12:13
From: Jan Ruben Haller <jrhaller(a)gmx.de>

Liebe Listenmitglieder,

es wurden auf der Homepage des Archiv Allenstein wieder Standesamtsunterlagen veröffentlicht:

Standesamt zu Döhringen.
Diese Unterlagen können unter: http://www.olsztyn.ap.gov.pl/apnet/wybierz.php  eingesehen werden.Vielleicht hilft jemandem!Viele Grüße und einen schönen AbendJan Ruben (Haller)Dauersuche: Packeiser/Packeisen und alle Varianten, weltweit (verstärkt Kreise Mohrungen, Preußisch Holland und Neidenburg)

[OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/17 21:20:44
From: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>

Liebe Mitmenschen,

 

über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit gestoßen.
Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb
Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953
in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in
Kobulten/Ostpreussen. 

 

Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Peter Schrenk

Degerstr. 46

40235 Düsseldorf

www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/> 

info(a)peter-schrenk.de

[OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

Date: 2012/09/18 08:59:32
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Freunde der Liste,
ich habe befristeten Zugang zum OFB Arnau 1668-1769. Wer fragen zu FN hat,möge sich melden.
Beste Grüße von
Winfried

Re: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

Date: 2012/09/18 09:08:09
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Lieber Wilfried, könntest du bitte einmal nachsehen, ob der Name Buttler/ Butler vorkommt.
Herzlichen Dank
Uli
----- Original Message ----- From: "Winfried Stangwald" <wista(a)gmx.de>
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, September 18, 2012 8:59 AM
Subject: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769


Hallo Freunde der Liste,
ich habe befristeten Zugang zum OFB Arnau 1668-1769. Wer fragen zu FN hat,möge sich melden.
Beste Grüße von
Winfried
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

Date: 2012/09/18 10:06:06
From: Frank Steinau <Fsteinau(a)gmx.de>

Moin Moin, 

lieber Winfried,

magst Du bitte einmal schauen, ob der FN STEINAU STEHNAU oder STEINOW im OFB ARNEU auftaucht?

Ganz liebe Grüße

Ihr

Frank Steinau aus dem Urlaub in Dänemark - besucht gleich die Kriegsgräberstätte in Grove, um das Grab seines Onkels Dietmar Steinau zu besuchen (*1.9.1945 - 30.09.1945)


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Tue, 18 Sep 2012 08:59:29 +0200
> Von: "Winfried Stangwald" <wista(a)gmx.de>
> An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

> Hallo Freunde der Liste,
> ich habe befristeten Zugang zum OFB Arnau 1668-1769. Wer fragen zu FN
> hat,möge sich melden.le
> Beste Grüße von
> Winfried
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailinge Gr list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

Date: 2012/09/18 10:14:15
From: Gerd Schulze <ahnen(a)ferienhaus-edda.de>

Hallo Winfried,

ich suche den FN ALTROCK.
Besten Dank für die Hilfen!

Mit freundlichen Grüßen

Gerd 

Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/18 10:55:14
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Hallo Peter,
hast Du schon mal bei www.familysearch.org nachgesehen ob die Mormonen für diesen Zeitraum Microfilme haben? Es wäre dann leichter für Dich sie zu bestellen und in der für Dich besten Lesestelle, das ist Düsseldorf, selber zu lesen.

Viele Grüße Ellen


Am 17.09.2012 21:20, schrieb Peter Schrenk:
Liebe Mitmenschen,

über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit gestoßen.
Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb
Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953
in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in
Kobulten/Ostpreussen.

Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

Mit freundlichen Grüßen,

Peter Schrenk

Degerstr. 46

40235 Düsseldorf

www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

info(a)peter-schrenk.de

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



[OWP] FN Buttler

Date: 2012/09/18 11:10:12
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Uli,
leider nein.Nur FN Buttner/Büttner.
Gruß Winfried

[OWP] FN Altrock

Date: 2012/09/18 11:13:00
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Gerd,
es gibt 2 volle Seiten mit FN Altrock.
Gruß Winfried

[OWP] FN Steinau

Date: 2012/09/18 11:18:51
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Frank,
nein,FN Steinau oder ähnlich kommt nicht vor.
Gruß Winfried

Re: [OWP] Sumann in Dirschauer Wiesen

Date: 2012/09/18 11:21:59
From: Walter Grunwald <walter.grunwald(a)web.de>

Hallo Herta,

vielen herzlichen Dank für die schnellen Informationen über die Namensträger
Sumann. Ich habe noch keine direkte Zuordnung, aber laut meiner
Familienüberlieferung sollen alle Sumann miteinander verwandt sein.
Welches Archiv sprichst Du an, in dem ich schon gelesen habe könne?

Sollten noch weitere Sumann-Forscher diesen Brief lesen, bitte ich, mit mir
Kontakt aufzunehmen.
Die Sumann sollen laut Familienüberlieferung aus Salzburg gekommen sein. Ich
habe aber noch keine Verbindung hierzu gefunden.

Viele Grüße

Walter
    

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces+walter.grunwald=web.de(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces+walter.grunwald=web.de(a)genealogy.net] Im
Auftrag von pasqualdt(a)t-online.de
Gesendet: Montag, 17. September 2012 17:48
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Sumann in Dirschauer Wiesen

 
 Hallo  und einen leicht kühlen Montagnachmittag

Guten Tag  Walter Grundwald
Gerade komme ich von einem langen Pilger-Wander-Urlaub ins Haus und war
überzeugt, dass sich nur meine Füße schmerzlich meldeten, jetzt sind es aber
auch noch meine Hände, denn ich habe sofort in meinen steinalten Notizen
gewühlt, um Dir wenigstens eine kleine Nachricht  zu senden, die Du aber
bestimmt schon im Archiv gelesen hast:

KB Dirschau      o161853
Dirschauer Wiesen
Friedrich SUMANN     Arbeiter aus Krakau
starb bei dem Eigenthümer Christian SUMANN
+ 24. Juli 1847   12 Uhr nachts   Beerdigung  27. Juli 1847
Nervenfieber     ca. 63 Jahre alt
Erben: Wittwe Margarethe SUMANN geb. N.N. in Krakau

Ich schaue weiter nach, aber vielleicht hast Du Glück und es meldet sich ein
ebenfalls  SUMANN-Forscher, denn ich habe diesen Namen bestimmt für jemanden
notiert.

Bis vielleicht später       Herta







_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/18 11:41:10
From: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>

Liebe Ellen,

 

danke für Deinen Hinweis, aber da war ich schon. Auch das Geburtsdatum
meiner Großmutter brachte mich leider nicht weiter (12.10.1888), denn sie
hat zwar am 3.6.1912 in Kobulten geheiratet, aber ob sie dort auch geboren
wurde … dennoch vielen Dank für Dein Interesse!

 

Mit freundlichen Grüßen, Peter

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ellen Zirkwitz
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 10:55
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

 

Hallo Peter,

hast Du schon mal bei www.familysearch.org nachgesehen ob die Mormonen 

für diesen Zeitraum Microfilme haben? Es wäre dann leichter für Dich sie 

zu bestellen und in der für Dich besten Lesestelle, das ist Düsseldorf, 

selber zu lesen.

 

Viele Grüße Ellen

 

 

Am 17.09.2012 21:20, schrieb Peter Schrenk:

> Liebe Mitmenschen,

> 

>   

> 

> über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit
gestoßen.

> Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb

> Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953

> in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in

> Kobulten/Ostpreussen.

> 

>   

> 

> Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

> 

>   

> 

> Mit freundlichen Grüßen,

> 

>   

> 

> Peter Schrenk

> 

> Degerstr. 46

> 

> 40235 Düsseldorf

> 

> www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

> 

> info(a)peter-schrenk.de

> 

> _______________________________________________

> OW-Preussen-L mailing list

> OW-Preussen-L(a)genealogy.net

> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

> 

 

 

_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen-Gebiet

Date: 2012/09/18 12:22:31
From: Th. Salein <fritigern4(a)gmx.de>

Hallo Frau Schulzke,

Schwirgstein? Es gibt Schwirgsten, Schwirgsden (Königsgarten) im Kreis
Gumbinnen.

Es ist sehr hilfreich, bei unbekannteren Orten, den Kreisnamen dazu zu
nennen.

Grüße,
Th. Salein

[OWP] SUMANN

Date: 2012/09/18 13:03:59
From: pasqualdt(a)t-online.de <pasqualdt(a)t-online.de>

 
 Hallo  und einen schönen Dienstagmittag

Hallo  Walter, hier sind noch einige Namen und Daten Deiner Verwandten

Dirschauer Wiesen
Adolph Friedrich SUMANN     Eigenthuemer-Sohn
+ 5. März 1852  8 Uhr ab.        Beerdigung   13. März 1852
Abzehrung                                  4 Monate   4 Tage alt
Eltern: leibliche Eltern       Friedrich  SUMANN   Eigenthuemer
                                               und dessen Ehefrau Elisabeth geb. Hellwig
ärztliche Hülfe: Dr. WITTRING aus Dirschau
- - -
Dirschauer Wiesen
Otto KRAUSE  Klempner    Junggeselle   32 Jahre alt    evgl.
oo  29.? Oktober 187o
Elisabeth SUMANN              Jgfr.                  2o Jahre alt    evgl.
- - -
Evgl. Heiratsregister Dirschau
Witwer Johann WARM  Arbeiter aus Neufahrwasser   27 Jahre alt
oo 1. Nov. 19o8
Jgfr. Berta SUMANN   22 Jahre alt
- - -

So, mit mehr kann ich momentan nicht helfen.
Grüße   Herta





[OWP] OFB Arnau

Date: 2012/09/18 13:08:11
From: <guent.voss(a)t-online.de>

Hallo Winfried,

ich konnte ja bisher im KB Heiligenwalde 
Lkrs.Königsberg nichts für Dich tun/finden.
Könntest Du nach dem FN Brettschneider / Bretschneider
schauen.

Vielen Dank.

Günter

Re: [OWP] SUMANN

Date: 2012/09/18 13:36:22
From: Walter Grunwald <walter.grunwald(a)web.de>

Liebe Herta,

ich stelle gerade fest, dass wir in 2007 mit Dirschau und Sumann (Saumann)
schon mal in Kontakt standen. Du hast mir damals einige Daten zu Sumann
nennen können. Zwischenzeitlich hat mein alter Computer den Geist
aufgegeben, und ich war noch nicht in der Lage alle Daten auf den neuen
Computer zu laden, bzw. in die richtigen Ordner zu verfrachten.
Du hattest Dich intensiv mit Dirschau beschäftigt. Hast Du die Kirchenbücher
abgeschrieben? Wenn ja, wie kann ich an die Daten (Sumann betreffend)
kommen? Es ist für mich selbstverständlich, dass ich Deine Kosten erstatte.
Ich habe selbst Kirchenbücher (Viersen) transkribiert und weiß wovon ich
spreche.

Viele Grüße

Walter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
pasqualdt(a)t-online.de
Gesendet: Montag, 17. September 2012 18:02
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] SUMANN

 
 Hallo  und hier ist noch ein kleiner Nachtrag

Hallo  Walter Grunwald
Ganz in Eile:
Dirschau   
Friedrich SUMANN   Fleischermeister  
Junggeselle   23 Jahre    Erlaubnis des Vaters
OO  26. Mai 1872 
Hulda geb. GEHLHAR
Jgfr.  24 Jahre                    Erlaubnis der Mutter

Gruß  Herta






_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/18 14:27:23
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Hallo Peter,
in Ostpreußen wurde ja meistens am Wohnort der Braut geheiratet. Sie hat also aller Wahrscheinlichkeit nach dort (länger) gelebt. Außer den KB und den OFB kommen also noch Einwohneradressbücher, in früheren Zeiten Prästationstabellen, und nicht zuletzt das Bundesarchiv in Augsburg als mögliche Quellen in Frage. Alles schon ausprobiert? LG, Tina


________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 11:41 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Ellen,



danke für Deinen Hinweis, aber da war ich schon. Auch das Geburtsdatum
meiner Großmutter brachte mich leider nicht weiter (12.10.1888), denn sie
hat zwar am 3.6.1912 in Kobulten geheiratet, aber ob sie dort auch geboren
wurde … dennoch vielen Dank für Dein Interesse!



Mit freundlichen Grüßen, Peter



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ellen Zirkwitz
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 10:55
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen



Hallo Peter,

hast Du schon mal bei www.familysearch.org nachgesehen ob die Mormonen 

für diesen Zeitraum Microfilme haben? Es wäre dann leichter für Dich sie 

zu bestellen und in der für Dich besten Lesestelle, das ist Düsseldorf, 

selber zu lesen.



Viele Grüße Ellen





Am 17.09.2012 21:20, schrieb Peter Schrenk:

> Liebe Mitmenschen,

> 

>  

> 

> über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit
gestoßen.

> Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb

> Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953

> in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in

> Kobulten/Ostpreussen.

> 

>  

> 

> Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

> 

>  

> 

> Mit freundlichen Grüßen,

> 

>  

> 

> Peter Schrenk

> 

> Degerstr. 46

> 

> 40235 Düsseldorf

> 

> www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

> 

> info(a)peter-schrenk.de

> 

> _______________________________________________

> OW-Preussen-L mailing list

> OW-Preussen-L(a)genealogy.net

> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

> 





_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen-Gebiet

Date: 2012/09/18 14:48:23
From: Elke Hedstrom <elke.hedstrom(a)tx.rr.com>

Oder Schwirgstein, Kreis Osterode (suedlich von Hohenstein). Dort kommen
meine Koschinskis her.
Gruss, 
Elke Hedstrom

-----Original Message-----
From: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Th. Salein
Sent: Tuesday, September 18, 2012 5:23 AM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] Ahnenforschung in West- und Ostpreussen-Gebiet

Hallo Frau Schulzke,

Schwirgstein? Es gibt Schwirgsten, Schwirgsden (Königsgarten) im Kreis
Gumbinnen.

Es ist sehr hilfreich, bei unbekannteren Orten, den Kreisnamen dazu zu
nennen.

Grüße,
Th. Salein

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/18 15:00:26
From: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>

Kann mir meine Oma so schlecht als Braut vorstellen ... aber im Ernst:
Ev. Kirchenbücher scheinen nur die Toten erfasst zu haben. OFB in Kobul-
ten Krs. Ortelsburg / Ost-Preußen nix gefunden. Prästa...was? Ich bin 
ein blutiger Amateur! Bundesarchiv in Augsburg klingt seriös.
Werde da mal graben. Also danke und ´space must be´ oder nicht?

Gruß, Peter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 14:27
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Hallo Peter,
in Ostpreußen wurde ja meistens am Wohnort der Braut geheiratet. Sie hat
also aller Wahrscheinlichkeit nach dort (länger) gelebt. Außer den KB und
den OFB kommen also noch Einwohneradressbücher, in früheren Zeiten
Prästationstabellen, und nicht zuletzt das Bundesarchiv in Augsburg als
mögliche Quellen in Frage. Alles schon ausprobiert? LG, Tina


________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 11:41 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Ellen,



danke für Deinen Hinweis, aber da war ich schon. Auch das Geburtsdatum
meiner Großmutter brachte mich leider nicht weiter (12.10.1888), denn sie
hat zwar am 3.6.1912 in Kobulten geheiratet, aber ob sie dort auch geboren
wurde … dennoch vielen Dank für Dein Interesse!



Mit freundlichen Grüßen, Peter



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ellen Zirkwitz
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 10:55
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen



Hallo Peter,

hast Du schon mal bei www.familysearch.org nachgesehen ob die Mormonen 

für diesen Zeitraum Microfilme haben? Es wäre dann leichter für Dich sie 

zu bestellen und in der für Dich besten Lesestelle, das ist Düsseldorf, 

selber zu lesen.



Viele Grüße Ellen





Am 17.09.2012 21:20, schrieb Peter Schrenk:

> Liebe Mitmenschen,

> 

>  

> 

> über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit
gestoßen.

> Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb

> Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953

> in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in

> Kobulten/Ostpreussen.

> 

>  

> 

> Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

> 

>  

> 

> Mit freundlichen Grüßen,

> 

>  

> 

> Peter Schrenk

> 

> Degerstr. 46

> 

> 40235 Düsseldorf

> 

> www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

> 

> info(a)peter-schrenk.de

> 

> _______________________________________________

> OW-Preussen-L mailing list

> OW-Preussen-L(a)genealogy.net

> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

> 





_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Zufallsfunde Konicer

Date: 2012/09/18 15:13:40
From: Gerhard von Pazatka Lipinski <gerhard(a)pazatka.de>

Für die Konitzer-Forscher:

Zwei Grabsteine auf dem kath. Friedhof von Stüdnitz (Studzienice) :

--

Einzelgrab

BRUNO  KONICER * 30.3.1939  + 26.6.2005

Auf dem Stein ist Platz für mindestens einen weiteren Namen, in der Regel
für die Ehefrau.

--

Doppelgrab

AGATA KONICER * 28.3.1896  + 7.12.1981

JAN KONICER * 18.12.1889  + 26.3.1964

--

Vielleicht nützt es jemandem.

 

Beste Grüße

Gerhard v. Pazatka Lipinski

[OWP] Modrzewski

Date: 2012/09/18 16:58:01
From: h-dmeise <h-dmeise(a)gelsennet.de>

Habe neue Daten----- Suche Verbindungen


Gustav Modzrewski verh. mit Marie Brosda         leider ohne Daten
Kinder:
Anna                            30.7.1893 Passenheim

Hermann Konrad          27.8.1895 Passenheim     mehr Daten vorhanden

Hedwich                       24.5.1898 Passenheim

Otto                              9.8.1900   Passenheim

Johannes                       17.11.1903 Passenheim    gefallen 1940

Gruß
Dieter

Re: [OWP] Modrzewski

Date: 2012/09/18 17:33:03
From: Marc Plessa <plessa(a)web.de>

Hallo Dieter,

wahrscheinlich ist dies die Heirat: Standesamt Passenheim 1883 Nr. 9
http://www.olsztyn.ap.gov.pl/apnet/strony.php?z=718&s=28 (Vorname aber: August!)

Im Geburtsregister sind noch folgende Urkunden relevant:
44/1883 Gustav Modrzewski Brosda 1939 Namensänderung in "Medem", Eltern kath./ev.
73/1885 Gustav Modrzewski Brosda Eltern kath./ev.
67/1887 Gustav Modrzewski Brosda Eltern kath./ev.
64/1890 Gustav Modrzewski Brosda Randvermerke!

Da die Familien aus Sanden, Kreis Osterode und Mensguth, Kreis Ortelsburg stammen, gibt es keine früheren Daten im Kirchspiel Passenheim.

In der ev. Kirchlichen Wählerliste Passenheim 24.12.1920 erscheinen:
Mondrzewski, Marie Maurerwitwe 24.3.1859
Mondrzewski, Wanda Kaufmannfrau 22.5.1893

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/
Öffentlichkeitsreferent der HMV -
http://www.historische-masurische-vereinigung.de
Mitglied im VFFOW - http://www.vffow.de
Mitglied in der Kreisgemeinschaft Ortelsburg -
http://www.kreisgemeinschaft-ortelsburg.de/


----- Original Message ----- From: <h-dmeise(a)gelsennet.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, September 18, 2012 4:57 PM
Subject: [OWP] Modrzewski


Habe neue Daten----- Suche Verbindungen


Gustav Modzrewski verh. mit Marie Brosda         leider ohne Daten
Kinder:
Anna                            30.7.1893 Passenheim

Hermann Konrad          27.8.1895 Passenheim     mehr Daten vorhanden

Hedwich                       24.5.1898 Passenheim

Otto                              9.8.1900   Passenheim

Johannes                       17.11.1903 Passenheim    gefallen 1940

Gruß
Dieter
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OFB Arnau

Date: 2012/09/18 17:40:31
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Günter,
es tut mir leid.Der FN Brettschneider (oder ähnlich) ist im OFB Arnau nicht enthalten.
Gruß von
Winfried
-------- Original-Nachricht --------
> Datum: 18 Sep 2012 11:08 GMT
> Von: ""Günter Voß"" <guent.voss(a)t-online.de>
> An: "Genealogie Mailingliste Ostpreussen" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: [OWP] OFB Arnau

> Hallo Winfried,
> 
> ich konnte ja bisher im KB Heiligenwalde 
> Lkrs.Königsberg nichts für Dich tun/finden.
> Könntest Du nach dem FN Brettschneider / Bretschneider
> schauen.
> 
> Vielen Dank.
> 
> Günter
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Modrzewski

Date: 2012/09/18 19:08:28
From: h-dmeise <h-dmeise(a)gelsennet.de>

Vielen Dank für die Tips.

Gruß
Dieter



-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Marc Plessa
Sent: Tuesday, September 18, 2012 5:32 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Modrzewski

Hallo Dieter,

wahrscheinlich ist dies die Heirat: Standesamt Passenheim 1883 Nr. 9
http://www.olsztyn.ap.gov.pl/apnet/strony.php?z=718&s=28 (Vorname aber:
August!)

Im Geburtsregister sind noch folgende Urkunden relevant:
44/1883 Gustav Modrzewski Brosda 1939 Namensänderung in "Medem", Eltern
kath./ev.
73/1885 Gustav Modrzewski Brosda Eltern kath./ev.
67/1887 Gustav Modrzewski Brosda Eltern kath./ev.
64/1890 Gustav Modrzewski Brosda Randvermerke!

Da die Familien aus Sanden, Kreis Osterode und Mensguth, Kreis Ortelsburg
stammen, gibt es keine früheren Daten im Kirchspiel Passenheim.

In der ev. Kirchlichen Wählerliste Passenheim 24.12.1920 erscheinen:
Mondrzewski, Marie Maurerwitwe 24.3.1859
Mondrzewski, Wanda Kaufmannfrau 22.5.1893

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/
Öffentlichkeitsreferent der HMV -
http://www.historische-masurische-vereinigung.de
Mitglied im VFFOW - http://www.vffow.de
Mitglied in der Kreisgemeinschaft Ortelsburg -
http://www.kreisgemeinschaft-ortelsburg.de/


----- Original Message ----- From: <h-dmeise(a)gelsennet.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, September 18, 2012 4:57 PM
Subject: [OWP] Modrzewski


Habe neue Daten----- Suche Verbindungen


Gustav Modzrewski verh. mit Marie Brosda         leider ohne Daten
Kinder:
Anna                            30.7.1893 Passenheim

Hermann Konrad          27.8.1895 Passenheim     mehr Daten vorhanden

Hedwich                       24.5.1898 Passenheim

Otto                              9.8.1900   Passenheim

Johannes                       17.11.1903 Passenheim    gefallen 1940

Gruß
Dieter
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Prästationstabellen (War: ' in eige ner sache ostpreussen')

Date: 2012/09/18 19:13:20
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Peter Schrenk schrieb am 18. September 2012 u.a.
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

> Prästa ... was ? Ich bin ein blutiger Amateur ! 

--

Hallo Peter (Schrenk) sowie weitere Wißbegierige,

wenn ich es auf Deiner Internetseite richtig erkenne,
bist Du Buchautor. Zumindest machst Du dort Reklame.
www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

Dann könnte man doch eigentlich erwarten, daß Du Dich
in Sachen 'Prästationstabellen' mittels Google oder auch
durch einen Blick in ein älteres Lexikon wirklich schlau
machen könntest.

Für alle Fälle ist jedoch auch ein Text von Gaby Bastemeyer
auf meiner Internetseite AHNEN-NAVI SOMMERFELD
lesenswert. Siehe: 

Was beinhalten Prästationstabellen ?
http://ahnen-navi.de/viewtopic.php?t=3017

Es grüßt	Dieter Sommerfeld, Hamburg

Noch Fragen ?
Hier gibt es viel zu entdecken:
http://ahnen-navi.de/

[OWP] Vorträge am 13.10.2012 in Kassel

Date: 2012/09/18 19:14:10
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

Liebe Listenteilnehmer,
am 13. Oktober 2012 findet in Kassel im Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe, Schloßpark 8, 34131 Kassel, Tel.: 0561-30880 / Fax 0561-3088428, die Mitgliederversammlung des VFFOW statt.

Am Vormittag sind 3 Vorträge geplant, die auch für Nichtmitglieder interessant sein dürften. Ein Tagungsgeld wird nicht erhoben. Die Teilnahme von Gästen ist ausdrücklich erwünscht.

9.30 Uhr: Günter Uschtrin: Die preußischen Litthauer im nördlichen Ostpreußen Der Referent ist der Verfasser des Werkes „Wo liegt Coadjuthen? Die Geschichte eines ostpreußischen Kirchspiels im ehemaligen Memelland“

10.15 Uhr: Dr. Hanspeter Marti: Frühneuzeitliche Dissertationen des Danziger Athenäum Der Referent leitet die Arbeitsstelle für kulturwissenschaftliche Forschungen in Engi (Glarus) in der Schweiz und hat für den Verein kürzlich folgenden Beitrag verfasst: „Dissertationen als personen- und familiengeschichtliche Quellen. Das Beispiel Königsberg – eine Datenbank der Arbeitsstelle für kulturwissenschaftliche Forschungen in Engi/Glarus Süd (Schweiz).

11.00 Uhr: Allgemeine Aussprache zum Thema „Ortsfamilienbücher“.
Angesagt haben sich u. a. Herr Dr. Patrick Plew, Verfasser und Herausgeber der Ortsfamilienbücher von Arnau, Groß Legitten, Heiligenwalde, Kaimen und Schönwalde.

Am Bücherstand des Vereins gibt es hinreichend Gelegenheit zum Studium und Nachschlagen. Ein Verkauf der Schriften findet nicht statt.

Viele Grüße
Siegfried [Meier]

Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/18 20:09:21
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Also meine Omi saht als Braut super aus ;-) Habe die Standesamtsregister noch vergessen. Wenn deine Großmutter 1912 geheiratet hat, kann sie durchaus 1874 oder später geboren worden sein, also NACH Einführung der Standesamtsregister. Hast du denn bisher nur nach Ortsfamilienbüchern und Kirchenbüchern geschaut, oder auch nach den Standesamtsregistern? Falls nicht > unbedingt erkundigen, ob es noch welche gibt, und wenn ja, wo die lagern! VG



________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 15:00 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Kann mir meine Oma so schlecht als Braut vorstellen ... aber im Ernst:
Ev. Kirchenbücher scheinen nur die Toten erfasst zu haben. OFB in Kobul-
ten Krs. Ortelsburg / Ost-Preußen nix gefunden. Prästa...was? Ich bin 
ein blutiger Amateur! Bundesarchiv in Augsburg klingt seriös.
Werde da mal graben. Also danke und ´space must be´ oder nicht?

Gruß, Peter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 14:27
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Hallo Peter,
in Ostpreußen wurde ja meistens am Wohnort der Braut geheiratet. Sie hat
also aller Wahrscheinlichkeit nach dort (länger) gelebt. Außer den KB und
den OFB kommen also noch Einwohneradressbücher, in früheren Zeiten
Prästationstabellen, und nicht zuletzt das Bundesarchiv in Augsburg als
mögliche Quellen in Frage. Alles schon ausprobiert? LG, Tina


________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 11:41 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Ellen,



danke für Deinen Hinweis, aber da war ich schon. Auch das Geburtsdatum
meiner Großmutter brachte mich leider nicht weiter (12.10.1888), denn sie
hat zwar am 3.6.1912 in Kobulten geheiratet, aber ob sie dort auch geboren
wurde … dennoch vielen Dank für Dein Interesse!



Mit freundlichen Grüßen, Peter



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ellen Zirkwitz
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 10:55
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen



Hallo Peter,

hast Du schon mal bei www.familysearch.org nachgesehen ob die Mormonen 

für diesen Zeitraum Microfilme haben? Es wäre dann leichter für Dich sie 

zu bestellen und in der für Dich besten Lesestelle, das ist Düsseldorf, 

selber zu lesen.



Viele Grüße Ellen





Am 17.09.2012 21:20, schrieb Peter Schrenk:

> Liebe Mitmenschen,

> 

>  

> 

> über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit
gestoßen.

> Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb

> Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953

> in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in

> Kobulten/Ostpreussen.

> 

>  

> 

> Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

> 

>  

> 

> Mit freundlichen Grüßen,

> 

>  

> 

> Peter Schrenk

> 

> Degerstr. 46

> 

> 40235 Düsseldorf

> 

> www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

> 

> info(a)peter-schrenk.de

> 

> _______________________________________________

> OW-Preussen-L mailing list

> OW-Preussen-L(a)genealogy.net

> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

> 





_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OFB Arnau

Date: 2012/09/18 20:17:41
From: Christian Knof <c_knof(a)yahoo.de>

Hallo Winfried,
Hast Du meine Mails hier in der Liste (schon länger her) bei Deiner Suche gegoogelt?
Welche Brettschneider hast Du in Deiner Ahnenliste?
Gruß
Christian


Von meinem iPad gesendet

Am 18.09.2012 um 17:40 schrieb "Winfried Stangwald" <wista(a)gmx.de>:

> Hallo Günter,
> es tut mir leid.Der FN Brettschneider (oder ähnlich) ist im OFB Arnau nicht enthalten.
> Gruß von
> Winfried
> -------- Original-Nachricht --------
>> Datum: 18 Sep 2012 11:08 GMT
>> Von: ""Günter Voß"" <guent.voss(a)t-online.de>
>> An: "Genealogie Mailingliste Ostpreussen" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
>> Betreff: [OWP] OFB Arnau
> 
>> Hallo Winfried,
>> 
>> ich konnte ja bisher im KB Heiligenwalde 
>> Lkrs.Königsberg nichts für Dich tun/finden.
>> Könntest Du nach dem FN Brettschneider / Bretschneider
>> schauen.
>> 
>> Vielen Dank.
>> 
>> Günter
>> 
>> _______________________________________________
>> OW-Preussen-L mailing list
>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis F riedland (Bartenstein)

Date: 2012/09/18 20:57:03
From: Jan Ruben Haller <jrhaller(a)gmx.de>

Liebe Listenmitglieder,

forscht jemand im Kirchspiel Schönbruch oder gibt es Literatur über dieses Kirchspiel?

Dort wird 1771 ein Michael Packheuser erwähnt. Verfügt jemand über Informationen über Ihn?

Über Literaturtipps oder Hinweisen zu Michael P. würd ich mich sehr freuen.

Vielen Danke und viele Grüße

Jan Ruben (Haller)

[OWP] SUMANN

Date: 2012/09/18 21:37:54
From: pasqualdt(a)t-online.de <pasqualdt(a)t-online.de>

 
 Hallo  und einen schönen Dienstagabend
Hallo, Walter
Im Jahr 2oo7 habe ich bei den Mormonen in den Kirchenbüchern Dirschau usw.
gelesen.  Das habe ich vorher hier in der Liste angekündigt. So haben sich
einige Forscher gemeldet mit der Bitte, ihre Namenswünsche mit raus
zuschreiben. Das habe ich auch gerne gemacht. Darunter war auch der Name
SUMANN, den ich für mich persönlich nicht brauchte. Also - denke ich mal -
werde ich ihn für Dich notiert haben. Meine Notizen von Dirschau  habe ich jetzt durchsucht 
ohne weitere Erfolge.
Versuche es doch mal bei www.westpreußen.de, vielleicht wirst Du da eher fündig.
Ich suche noch mal  etwas rum, habe aber nicht viel Hoffnung.
Gute Nacht
Herta




Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/18 21:46:19
From: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>

Liebe Tina,
vielleicht fehlt mir da die Phantasie ... ich musste neben meiner Oma
unter dem Federbett liegen und mit dem Brutkasten die Hühnereier aus-
brüten! Wie mir das Polnische Staatsarchiv mitteilte, sind die stan-
desamtlichen Unterlagen dieser Zeit an das Standesamt I (Herr Hoffmann)
in Berlin gegangen. Dort erhielt ich auf meine diesbezügliche Anfrage
die schriftliche Antwort, dass man erst nach etwa 20 Monaten danach 
suchen könne,ob da etwas dabei ist. Ob ich das noch erlebe ...
Danke und viele Grüße, Peter 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 20:09
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Also meine Omi saht als Braut super aus ;-) Habe die Standesamtsregister
noch vergessen. Wenn deine Großmutter 1912 geheiratet hat, kann sie durchaus
1874 oder später geboren worden sein, also NACH Einführung der
Standesamtsregister. Hast du denn bisher nur nach Ortsfamilienbüchern und
Kirchenbüchern geschaut, oder auch nach den Standesamtsregistern? Falls
nicht > unbedingt erkundigen, ob es noch welche gibt, und wenn ja, wo die
lagern! VG



________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 15:00 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Kann mir meine Oma so schlecht als Braut vorstellen ... aber im Ernst:
Ev. Kirchenbücher scheinen nur die Toten erfasst zu haben. OFB in Kobul-
ten Krs. Ortelsburg / Ost-Preußen nix gefunden. Prästa...was? Ich bin 
ein blutiger Amateur! Bundesarchiv in Augsburg klingt seriös.
Werde da mal graben. Also danke und ´space must be´ oder nicht?

Gruß, Peter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 14:27
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Hallo Peter,
in Ostpreußen wurde ja meistens am Wohnort der Braut geheiratet. Sie hat
also aller Wahrscheinlichkeit nach dort (länger) gelebt. Außer den KB und
den OFB kommen also noch Einwohneradressbücher, in früheren Zeiten
Prästationstabellen, und nicht zuletzt das Bundesarchiv in Augsburg als
mögliche Quellen in Frage. Alles schon ausprobiert? LG, Tina


________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 11:41 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Ellen,



danke für Deinen Hinweis, aber da war ich schon. Auch das Geburtsdatum
meiner Großmutter brachte mich leider nicht weiter (12.10.1888), denn sie
hat zwar am 3.6.1912 in Kobulten geheiratet, aber ob sie dort auch geboren
wurde … dennoch vielen Dank für Dein Interesse!



Mit freundlichen Grüßen, Peter



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ellen Zirkwitz
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 10:55
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen



Hallo Peter,

hast Du schon mal bei www.familysearch.org nachgesehen ob die Mormonen 

für diesen Zeitraum Microfilme haben? Es wäre dann leichter für Dich sie 

zu bestellen und in der für Dich besten Lesestelle, das ist Düsseldorf, 

selber zu lesen.



Viele Grüße Ellen





Am 17.09.2012 21:20, schrieb Peter Schrenk:

> Liebe Mitmenschen,

> 

>  

> 

> über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit
gestoßen.

> Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb

> Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953

> in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in

> Kobulten/Ostpreussen.

> 

>  

> 

> Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

> 

>  

> 

> Mit freundlichen Grüßen,

> 

>  

> 

> Peter Schrenk

> 

> Degerstr. 46

> 

> 40235 Düsseldorf

> 

> www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

> 

> info(a)peter-schrenk.de

> 

> _______________________________________________

> OW-Preussen-L mailing list

> OW-Preussen-L(a)genealogy.net

> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

> 





_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

Date: 2012/09/19 07:00:58
From: Ralf Fehlau <ralf.fehlau(a)gmx.net>

Hallo Winfried,

könntest Du bitte nachschauen, ob FEHLAU dort vorkommt?
Herzlichen Dank.

Gruß,
Ralf

Am 18.09.2012 08:59, schrieb Winfried Stangwald:
> Hallo Freunde der Liste,
> ich habe befristeten Zugang zum OFB Arnau 1668-1769. Wer fragen zu FN hat,möge sich melden.
> Beste Grüße von
> Winfried
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

Date: 2012/09/19 09:24:07
From: Klaus Binder <kbbinder(a)gmx.de>

Hallo Winfried,
nun, wo mir auffällt das Arnau auch in mein Suchgebiet fällt, würde mich interessieren, ob da zufällig der FN BINDER auftritt.
Für deine Mühre herzlichen Dank im voraus.

Freundliche Herbstgrüße von
Klaus (Binder)

Am Wed, 19 Sep 2012 07:00:55 +0200 schrieb Ralf Fehlau <ralf.fehlau(a)gmx.net>:

Hallo Winfried,

könntest Du bitte nachschauen, ob FEHLAU dort vorkommt?
Herzlichen Dank.

Gruß,
Ralf

Am 18.09.2012 08:59, schrieb Winfried Stangwald:
Hallo Freunde der Liste,
ich habe befristeten Zugang zum OFB Arnau 1668-1769. Wer fragen zu FN hat,möge sich melden.
Beste Grüße von
Winfried
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


--
Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)

[OWP] FN Binder

Date: 2012/09/19 09:40:03
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Klaus,
unter Binder finde ich:
Dorothea Binder Jfr.Tochter von Seel.Michael Binder,gewesener Schmied in Motrau ,heiratet ?.?.1699 Johann Prill.
Gruß Winfried

[OWP] FN Fehlau

Date: 2012/09/19 09:42:57
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Ralf,
unter FN Fehlau gibt es eine halbe Seite Einträge.
Gruß Winfried

[OWP] OFB Stockheim

Date: 2012/09/19 09:45:31
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Listenfreunde,
für kurze Zeit habe ich Zugriff auf das OFB Stockheim.Wer eine Frage hat,melde sich bitte.
Gruß Winfried

Re: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

Date: 2012/09/19 10:41:08
From: tilo <tilo(a)jandt-online.net>

Hallo,

ich bin derzeit auf der Suche nach der Herkunft meines Familiennamens und die aktuellen Recherchen haben mich nach Ostpreussen verschlagen.

Tritt im  OFB Arnau de FN JANDT auf?

Vielen Dank und Gruß,
Tilo

Zitat von Klaus Binder <kbbinder(a)gmx.de>:

Hallo Winfried,
nun, wo mir auffällt das Arnau auch in mein Suchgebiet fällt, würde mich interessieren, ob da zufällig der FN BINDER auftritt.
Für deine Mühre herzlichen Dank im voraus.

Freundliche Herbstgrüße von
Klaus (Binder)

Am Wed, 19 Sep 2012 07:00:55 +0200 schrieb Ralf Fehlau <ralf.fehlau(a)gmx.net>:

Hallo Winfried,

könntest Du bitte nachschauen, ob FEHLAU dort vorkommt?
Herzlichen Dank.

Gruß,
Ralf

Am 18.09.2012 08:59, schrieb Winfried Stangwald:
Hallo Freunde der Liste,
ich habe befristeten Zugang zum OFB Arnau 1668-1769. Wer fragen zu FN hat,möge sich melden.
Beste Grüße von
Winfried
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


--
Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



Re: [OWP] OFB Stockheim

Date: 2012/09/19 11:56:36
From: eko39 <eko39(a)aol.com>

hallo Winfried,
wenn es nicht allzuviel Mühe macht möchte ich Dich bitten nach _ Verseck, Judel und Petter _ zu schauen
herzlichen Dank im  voraus
Erika

 

 

 



Hallo Listenfreunde,
für kurze Zeit habe ich Zugriff auf das OFB Stockheim.Wer eine Frage hat,melde 
sich bitte.
Gruß Winfried
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 

[OWP] Brettschneider

Date: 2012/09/19 12:01:03
From: viktorhaupt <viktorhaupt(a)aol.com>

Hallo Günter,
könntest Du mit dem Namensvorkommen BRETTSCHNEIDER in Postnicken am Kurischen Haff etwas anfangen? Dort gab es ein "Nest" mit vielen Generationen seit den frühesten Aufzeichnungen bis in die Neuzeit. Ich bin selbst mit einigen davon weitläufig verwandt und habe sämtliche auffindbaren Daten in meinen Bestand übernommen (es sind einige hundert Einzelpersonen, alle ordentlich verknüpft und eingebunden in ein weitläufiges verwandtschaftliches Beziehungsgeflecht).

Nenne mir Deine ältesten Bezugspersonen. Vielleicht gibt es Verbindungen?

Grüße aus Berlin
Viktor


-----Ursprüngliche Mitteilung----- 

Date: Tue, 18 Sep 2012 17:40:28 +0200
From: "Winfried Stangwald" <wista(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] OFB Arnau

Hallo Günter,
es tut mir leid.Der FN Brettschneider (oder ähnlich) ist im OFB Arnau nicht 
enthalten.
Gruß von
Winfried
-------- Original-Nachricht --------
> Datum: 18 Sep 2012 11:08 GMT
> Von: ""Günter Voß"" <guent.voss(a)t-online.de>
> An: "Genealogie Mailingliste Ostpreussen" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: [OWP] OFB Arnau

> Hallo Winfried,
> 
> ich konnte ja bisher im KB Heiligenwalde 
> Lkrs.Königsberg nichts für Dich tun/finden.
> Könntest Du nach dem FN Brettschneider / Bretschneider
> schauen.
> 
> Vielen Dank.
> Günter
> 

 

Re: [OWP] OFB Stockheim

Date: 2012/09/19 12:18:50
From: Irmi Gegner-Sünkler <irmi(a)gegner-suenkler.de>

Hallo Winfried -

diesen Zugriff hat doch jeder von uns:

http://www.online-ofb.de/stockheim/

Oder gibt es noch ein anderes?

Gruß von Irmi

Am 19.09.2012 09:45, schrieb Winfried Stangwald:
> Hallo Listenfreunde,
> für kurze Zeit habe ich Zugriff auf das OFB Stockheim.Wer eine Frage hat,melde sich bitte.
> Gruß Winfried
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 

-- 

--------------------------
www.genealogie-tagebuch.de
--------------------------
www.natangen.de
--------------------------
www.gegner-suenkler.de

Re: [OWP] Brettschneider

Date: 2012/09/19 12:40:55
From: Uwe <uwe(a)xl-fashion.de>

Hallo Günter und Viktor,
in meiner Datenbank finden sich viele BRETSCHNEIDER.
Alle aus Peterswalde Kreis Braunsberg.
Vielleicht hilft es euch weiter.
http://uwe-kolberg.de/ahnenforschung/indilist.php?surname=BRETSCHNEIDER&ged=Taufen-Peterswalde-1636-1756.ged

Grüße aus Geislingen
Uwe



-----Ursprüngliche Nachricht----- From: viktorhaupt(a)aol.com
Sent: Wednesday, September 19, 2012 12:00 PM
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Brettschneider


Hallo Günter,
könntest Du mit dem Namensvorkommen BRETTSCHNEIDER in Postnicken am Kurischen Haff etwas anfangen? Dort gab es ein "Nest" mit vielen Generationen seit den frühesten Aufzeichnungen bis in die Neuzeit. Ich bin selbst mit einigen davon weitläufig verwandt und habe sämtliche auffindbaren Daten in meinen Bestand übernommen (es sind einige hundert Einzelpersonen, alle ordentlich verknüpft und eingebunden in ein weitläufiges verwandtschaftliches Beziehungsgeflecht).

Nenne mir Deine ältesten Bezugspersonen. Vielleicht gibt es Verbindungen?

Grüße aus Berlin
Viktor


-----Ursprüngliche Mitteilung-----
Date: Tue, 18 Sep 2012 17:40:28 +0200
From: "Winfried Stangwald" <wista(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] OFB Arnau

Hallo Günter,
es tut mir leid.Der FN Brettschneider (oder ähnlich) ist im OFB Arnau nicht
enthalten.
Gruß von
Winfried
-------- Original-Nachricht --------
Datum: 18 Sep 2012 11:08 GMT
Von: ""Günter Voß"" <guent.voss(a)t-online.de>
An: "Genealogie Mailingliste Ostpreussen" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: [OWP] OFB Arnau

Hallo Winfried,

ich konnte ja bisher im KB Heiligenwalde
Lkrs.Königsberg nichts für Dich tun/finden.
Könntest Du nach dem FN Brettschneider / Bretschneider
schauen.

Vielen Dank.
Günter



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Adressbuch Hannover 1930-38

Date: 2012/09/19 12:44:38
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

Liebe Liste,
Hat Jemand ein Adressbuch von 
Hannover 1930-38
suche : Familie APPEL und LAMPE
beste Grüße Harald

[OWP] FN JANDT/JANT/PETSCHAT/PIERZAT

Date: 2012/09/19 13:09:47
From: tilo <tilo(a)jandt-online.net>

Hallo,

vielleicht kann mir jemand bei meiner Forschung helfen.
Ich bin auf der Suche nach Informationen über die Nachnamen JANDT/JANT/PETSCHAT/PIERZAT oder Abwandlungen, leider wurden ja bei der Umsiedlung so einige Namen abgeändert.

Folgende Ortsanhaltspunkte habe ich bei meinen Nachforschungen gefunden:


FN PIERZAT/PETSCHAT
Orte: Pöwen/Pöwgallen/Tollmingen/Kallweitschen/Kleinkornberg

FN JANDT/JANT
Orte: Deeden/Warnen/Leegen/Grünhügel/Werxnen

Über Informationen aller Art wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank,
Tilo

Re: [OWP] OFB Stockheim

Date: 2012/09/19 13:18:00
From: Susanne Wischhöfer <newsuseinhamburg(a)hotmail.de>

Liebe Erika, lieber Winfried,

die OFB's findet Ihr bei genealogy.net mit Supersuchfunktion.

Liebe Grüsse
Susanne

> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> From: eko39(a)aol.com
> Date: Wed, 19 Sep 2012 05:56:34 -0400
> Subject: Re: [OWP] OFB Stockheim
> 
> hallo Winfried,
> wenn es nicht allzuviel Mühe macht möchte ich Dich bitten nach _ Verseck, Judel und Petter _ zu schauen
> herzlichen Dank im  voraus
> Erika
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
> 
> 
> Hallo Listenfreunde,
> für kurze Zeit habe ich Zugriff auf das OFB Stockheim.Wer eine Frage hat,melde 
> sich bitte.
> Gruß Winfried
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
>  
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] OFB Stockheim

Date: 2012/09/19 13:45:34
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Irmi,ich weiß nicht,ob es noch ein anderes OFB gibt.
Ich meine das gedruckte Buch mit über 700 Seiten.
Gruß Winfried
-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Wed, 19 Sep 2012 12:18:46 +0200
> Von: "Irmi Gegner-Sünkler" <irmi(a)gegner-suenkler.de>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] OFB Stockheim

> Hallo Winfried -
> 
> diesen Zugriff hat doch jeder von uns:
> 
> http://www.online-ofb.de/stockheim/
> 
> Oder gibt es noch ein anderes?
> 
> Gruß von Irmi
> 
> Am 19.09.2012 09:45, schrieb Winfried Stangwald:
> > Hallo Listenfreunde,
> > für kurze Zeit habe ich Zugriff auf das OFB Stockheim.Wer eine Frage
> hat,melde sich bitte.
> > Gruß Winfried
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> > 
> 
> -- 
> 
> --------------------------
> www.genealogie-tagebuch.de
> --------------------------
> www.natangen.de
> --------------------------
> www.gegner-suenkler.de
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN Verseck ; Judel ; Petter

Date: 2012/09/19 13:49:16
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Erika,
den FN Verseck habe 60 x gefunden
    FN Judel ist 80 x enthalten
und FN Petter gibt es 13 x

Gruß Winfried

[OWP] FN JELINEWSKI

Date: 2012/09/19 13:51:37
From: Rolf u. Beate Ernsthaus <rb.ernsthaus(a)arcor.de>

Liebe Listenfreunde,

 

bin ein Neuling. Ich suche nach Jelinewski aus Ließau, Kreis Großes Werder.
Folgende Daten habe ich schon recherchiert.

 

Der Schmied Johann Josef JELINEWSKI, *18.02.1906 in Ließau, heiratet am
09.01.1934 in Ließau die Witwe Katharina JELINSKI!, geb. Nowakowski.

Seine Eltern sind der Arbeiter August JELINEWSKI und Rosalia KREDOWITZ. Es
gibt noch einen Bruder Josef Albert, *26.03.1908 in Ließau.

 

Kann mir jemand was über die Familie mitteilen. Vielen Dank im voraus

 

Beate (Ernsthaus)

 

Re: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

Date: 2012/09/19 14:19:03
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

*Hallo Tilo,FN Jandt ist nicht enthalten.*
*Gruß Winfried
*
Am 19. September 2012 10:41 schrieb <tilo(a)jandt-online.net>:

> Hallo,
>
> ich bin derzeit auf der Suche nach der Herkunft meines Familiennamens und
> die aktuellen Recherchen haben mich nach Ostpreussen verschlagen.
>
> Tritt im  OFB Arnau de FN JANDT auf?
>
> Vielen Dank und Gruß,
> Tilo
>
> Zitat von Klaus Binder <kbbinder(a)gmx.de>:
>
>
>  Hallo Winfried,
>> nun, wo mir auffällt das Arnau auch in mein Suchgebiet fällt, würde mich
>> interessieren, ob da zufällig  der FN BINDER auftritt.
>> Für deine Mühre herzlichen Dank im voraus.
>>
>> Freundliche Herbstgrüße von
>> Klaus (Binder)
>>
>> Am Wed, 19 Sep 2012 07:00:55 +0200 schrieb Ralf Fehlau <
>> ralf.fehlau(a)gmx.net>:
>>
>>  Hallo Winfried,
>>>
>>> könntest Du bitte nachschauen, ob FEHLAU dort vorkommt?
>>> Herzlichen Dank.
>>>
>>> Gruß,
>>> Ralf
>>>
>>> Am 18.09.2012 08:59, schrieb Winfried Stangwald:
>>>
>>>> Hallo Freunde der Liste,
>>>> ich habe befristeten Zugang zum OFB Arnau 1668-1769. Wer fragen zu FN
>>>> hat,möge sich melden.
>>>> Beste Grüße von
>>>> Winfried
>>>> ______________________________**_________________
>>>> OW-Preussen-L mailing list
>>>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>>>> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>>>>
>>>>
>>> ______________________________**_________________
>>> OW-Preussen-L mailing list
>>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>>> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>>>
>>
>>
>> --
>> Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)
>> ______________________________**_________________
>> OW-Preussen-L mailing list
>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>>
>
>
>
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>

Re: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

Date: 2012/09/19 14:25:50
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Tilo,
nein,der FN JANDT ist nicht enthalten.
Gruß Winfried

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Wed, 19 Sep 2012 10:41:06 +0200
> Von: tilo(a)jandt-online.net
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] OFB Arnau 1669 - 1769

> Hallo,
> 
> ich bin derzeit auf der Suche nach der Herkunft meines Familiennamens  
> und die aktuellen Recherchen haben mich nach Ostpreussen verschlagen.
> 
> Tritt im  OFB Arnau de FN JANDT auf?
> 
> Vielen Dank und Gruß,
> Tilo
> 
> Zitat von Klaus Binder <kbbinder(a)gmx.de>:
> 
> > Hallo Winfried,
> > nun, wo mir auffällt das Arnau auch in mein Suchgebiet fällt, würde  
> > mich interessieren, ob da zufällig  der FN BINDER auftritt.
> > Für deine Mühre herzlichen Dank im voraus.
> >
> > Freundliche Herbstgrüße von
> > Klaus (Binder)
> >
> > Am Wed, 19 Sep 2012 07:00:55 +0200 schrieb Ralf Fehlau
> <ralf.fehlau(a)gmx.net>:
> >
> >> Hallo Winfried,
> >>
> >> könntest Du bitte nachschauen, ob FEHLAU dort vorkommt?
> >> Herzlichen Dank.
> >>
> >> Gruß,
> >> Ralf
> >>
> >> Am 18.09.2012 08:59, schrieb Winfried Stangwald:
> >>> Hallo Freunde der Liste,
> >>> ich habe befristeten Zugang zum OFB Arnau 1668-1769. Wer fragen zu  
> >>> FN hat,möge sich melden.
> >>> Beste Grüße von
> >>> Winfried
> >>> _______________________________________________
> >>> OW-Preussen-L mailing list
> >>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> >>> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >>>
> >>
> >> _______________________________________________
> >> OW-Preussen-L mailing list
> >> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> >> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> >
> > -- 
> > Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Nachlass Störmer

Date: 2012/09/19 14:28:23
From: irmhild gronau <gri_irmi(a)yahoo.de>

Liebe Liste,  beim aufräumen fand ich folgende Infos Erbenermittlung:
 
Frau Rosa Störmer, geb. 11.12.1906, verst. am 24.09.1999
 
Vater: Herr Albert Störmer, Landwirt ist am 18.07. 1876 in Kiauken Kreis Elchniederung geb. 
und am 12.07.1957 bei Mochenwangen, Kreis Ravensvurg(Süddeutschland) verstorben.
 
Albert Störmer hat am 02.01.1902 in Lappienen Frau Anna Gronau geb. am 10.01.1870 in Rucken, Kreis Elchniederung geheiratet.
 
Die Mutter von Rosa Störmer: Frau Anna Störmer, geb.: Gronau waren Friedrich Gronau, Bauer in Rucken und Frau Emilie Gronau, geb.: Mikeit in Prudiemen. alle Beteiligten waren ev. Konfession.
 
Vileichts hilft es jemanden weiter mit Grüßen aus dem Siegerland Irmhild Neef

[OWP] Nussberg-Orzechowen nahe Lyck-Ostpr.

Date: 2012/09/19 14:52:26
From: Hans-Joachim.Gayko <Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de>

Liebe Ahnenforscher,


Wer hat Angaben über den FN Gayko.

Habe bereits viele Angaben,aber vielleicht gelingt der Durchbruch im eigenen Stammbaum

bei neuen Angaben!

LG Hans-Joachim

Re: [OWP] Nussberg-Orzechowen nahe Lyck-Ostpr.

Date: 2012/09/19 15:10:39
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de wrote:

Liebe Ahnenforscher,


Wer hat Angaben über den FN Gayko.

Habe bereits viele Angaben,aber vielleicht gelingt der Durchbruch im eigenen Stammbaum

bei neuen Angaben!

LG Hans-Joachim
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Lieber Herr Gayko,
dieser Familienname kommt unzählige Male in der QMS 17 "Kirchenbuchabschrift Pissanitzen in zwei Bänden" vor.
Es scheint ein ganze Sippschaft zu sein.
Vorwort und das Register der Familienname können Sie online einsehen.
Siehe hier: http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=qms1712

Viele Erfolg und viel Grüße
Siegfried [Meier]

[OWP] SUMANN in Dirschau

Date: 2012/09/19 15:12:58
From: pasqualdt(a)t-online.de <pasqualdt(a)t-online.de>

 
 Hallo  und einen kühlen Mittwochnachmittag
Hallo  Walter
Ich habe in meinem alten Papierkram nachgesucht. Am 1o., 13. und 23. Jan. 2oo7
habe ich Dir  über die Liste eine Reihe von SUMANN-Daten  gemailt.
Ich habe gerade nachgesehen. So schnell verbummele ich ja nichts.
Schreibe sie Dir noch einmal ab.
Einen Teil habe ich Dir ja bereits in den vergangenen Tagen geschickt. Es kann nun
passieren, dass ich etwas doppelt abschreibe 
- - -
- - -  Heiratsregistger der evgl. luth. Gemeinde der Stadt Dirschau - - -
Dirschauer Wiesen
Friedrich Andreas Christian Theodor SUMANN  (alias SAUMANN)
Bürger und Fleischermeister in Schoeneck
z.Zt. in Dirschauer Wiesen                22 Jahre alt           evgl.
OO  14. Jan. 1855
Jgfr. Helene Maria SUMANN             2o Jahre alt           evgl.
Eltern des Bräutigams:   Friedrich Joachim Andreas SUMANN
Fleischermeister in Krackow, im Groß-Herzogsthum Mecklenburg-Schwerin
Eltern der Braut:                Christian SUMANN
Eigenthümer in Dirschauer Wiesen
Aufgebot: Dirschau den 31. Dez. 1854,   7.Jan.1855,   14. Jan. 1855
Trauung   Pfarrer ANGER
Bemerkung: Mit Attesten des Magistrats zu Krackownamt von August 1854
und des Bürgermeisters TOLKEMIT zu Schoeneck vom 28. Dez. 1854
- - -
evgl. luth. Gemeinde                  Dirschauer Wiesen
Hermann KORSCHEL   Schlosser     Jgs.     26 Jahre
OO  18. Juni 1874
Bertha geb. SUMANN                                         2o Jahre
mit Erlaubnis des Vaters
- - -
Dirschau
Rudolf SUMANN               Pächter         Jgs.     22 Jahre
OO  22. April 1878
Bertha geb. WEYLANDT                         Jgfr.     22 Jahre
- - -
Geburtsregister Stadt Dirschau Altstadt   Kreuzkirche   kath.
Dirschauer Wiesen
Anna Florentina
*  17. Jan. 1877  1o Uhr Vesp.     Taufe:  28. Jan. 1877
Eltern: Friedericus SUMANN        ante partum mortum  ?
            Anna DOMBROWSKA
Paten:  1. Andreas SCHWETER   2. Florentina HOFFMANN
getauft von Presb. SZYOPIARAY
- - -
Dirschau
Elisabeth SUMANN geb. ROHDE   Witwe
+ 2. März 189o       Beerdigung  5. März 189o
Wassersucht         69 Jahre alt               Armenschein
Erben: unbekannt
- - -
So, Walter, mehr kann ich nicht finden. 
Gruß    Herta












[OWP] FN Gayko

Date: 2012/09/19 16:17:54
From: Winfried Stangwald <wista(a)gmx.de>

Hallo Hajo,
habe Deinen Beitrag gelesen und einen Scan von der Gayko-Liste gemacht.Schicke ihn an Deine Privatmail.
Gruß Winfried

Re: [OWP] FN Verseck ; Judel ; Petter

Date: 2012/09/19 16:26:12
From: eko39 <eko39(a)aol.com>

hallo Winfried,
danke für die Mühe.
Könntest Du mir das Buch benennen und auch den Preis, falls ich es mir kaufen möchte

danke und Grüße von Erika


 

 

 




Hallo Erika,
den FN Verseck habe 60 x gefunden
    FN Judel ist 80 x enthalten
und FN Petter gibt es 13 x

Gruß Winfried
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 

Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/19 17:43:40
From: T. M. <zucker72(a)yahoo.de>

Lieber Peter, was klagst du über 20 Monate? Ich habe auf ein Doukment vom Standesamt I zweieinhalb Jahre gewartet :-) Ahnenforschung geht nun mal nicht fix, wenn die Vorfahren aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten stammen. Also: anfordern! Und durchhalten :-) LG, Tina



________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 21:46 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Tina,
vielleicht fehlt mir da die Phantasie ... ich musste neben meiner Oma
unter dem Federbett liegen und mit dem Brutkasten die Hühnereier aus-
brüten! Wie mir das Polnische Staatsarchiv mitteilte, sind die stan-
desamtlichen Unterlagen dieser Zeit an das Standesamt I (Herr Hoffmann)
in Berlin gegangen. Dort erhielt ich auf meine diesbezügliche Anfrage
die schriftliche Antwort, dass man erst nach etwa 20 Monaten danach 
suchen könne,ob da etwas dabei ist. Ob ich das noch erlebe ...
Danke und viele Grüße, Peter 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 20:09
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Also meine Omi saht als Braut super aus ;-) Habe die Standesamtsregister
noch vergessen. Wenn deine Großmutter 1912 geheiratet hat, kann sie durchaus
1874 oder später geboren worden sein, also NACH Einführung der
Standesamtsregister. Hast du denn bisher nur nach Ortsfamilienbüchern und
Kirchenbüchern geschaut, oder auch nach den Standesamtsregistern? Falls
nicht > unbedingt erkundigen, ob es noch welche gibt, und wenn ja, wo die
lagern! VG



________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 15:00 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Kann mir meine Oma so schlecht als Braut vorstellen ... aber im Ernst:
Ev. Kirchenbücher scheinen nur die Toten erfasst zu haben. OFB in Kobul-
ten Krs. Ortelsburg / Ost-Preußen nix gefunden. Prästa...was? Ich bin 
ein blutiger Amateur! Bundesarchiv in Augsburg klingt seriös.
Werde da mal graben. Also danke und ´space must be´ oder nicht?

Gruß, Peter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 14:27
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Hallo Peter,
in Ostpreußen wurde ja meistens am Wohnort der Braut geheiratet. Sie hat
also aller Wahrscheinlichkeit nach dort (länger) gelebt. Außer den KB und
den OFB kommen also noch Einwohneradressbücher, in früheren Zeiten
Prästationstabellen, und nicht zuletzt das Bundesarchiv in Augsburg als
mögliche Quellen in Frage. Alles schon ausprobiert? LG, Tina


________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 11:41 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Ellen,



danke für Deinen Hinweis, aber da war ich schon. Auch das Geburtsdatum
meiner Großmutter brachte mich leider nicht weiter (12.10.1888), denn sie
hat zwar am 3.6.1912 in Kobulten geheiratet, aber ob sie dort auch geboren
wurde … dennoch vielen Dank für Dein Interesse!



Mit freundlichen Grüßen, Peter



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ellen Zirkwitz
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 10:55
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen



Hallo Peter,

hast Du schon mal bei www.familysearch.org nachgesehen ob die Mormonen 

für diesen Zeitraum Microfilme haben? Es wäre dann leichter für Dich sie 

zu bestellen und in der für Dich besten Lesestelle, das ist Düsseldorf, 

selber zu lesen.



Viele Grüße Ellen





Am 17.09.2012 21:20, schrieb Peter Schrenk:

> Liebe Mitmenschen,

> 

>  

> 

> über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit
gestoßen.

> Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb

> Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953

> in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in

> Kobulten/Ostpreussen.

> 

>  

> 

> Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

> 

>  

> 

> Mit freundlichen Grüßen,

> 

>  

> 

> Peter Schrenk

> 

> Degerstr. 46

> 

> 40235 Düsseldorf

> 

> www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

> 

> info(a)peter-schrenk.de

> 

> _______________________________________________

> OW-Preussen-L mailing list

> OW-Preussen-L(a)genealogy.net

> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

> 





_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Brettschneider

Date: 2012/09/19 18:15:05
From: Ulrun Stuhrmann <u.stuhrmann(a)web.de>

Hallo Viktor,

beim Namen BRETTSCHNEIDER werde ich immer hellhörig - es ist der Geburtsname meiner vor kurzem verstorbenen Mutter.

Ihre Kusine Gertrud MÜLLER, geb. BRETTSCHNEIDER,  *16.02.1915 in Tilsit
war verheiratet mit Gerhard MÜLLER, *25.02.1907 in Postnicken. 
Tochter Renate wurde 1936 in Königsberg / Pr. geboren, irgendwann danach wurde die Ehe geschieden.

Kannst Du eventuell etwas ergänzen?

Viele Grüße
Ulrun



> Gesendet: Mittwoch, 19. September 2012 um 12:00 Uhr
> Von: viktorhaupt(a)aol.com
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] Brettschneider
>
> 
> Hallo Günter,
> könntest Du mit dem Namensvorkommen BRETTSCHNEIDER in Postnicken am Kurischen Haff etwas anfangen? Dort gab es ein "Nest" mit vielen Generationen seit den frühesten Aufzeichnungen bis in die Neuzeit. Ich bin selbst mit einigen davon weitläufig verwandt und habe sämtliche auffindbaren Daten in meinen Bestand übernommen (es sind einige hundert Einzelpersonen, alle ordentlich verknüpft und eingebunden in ein weitläufiges verwandtschaftliches Beziehungsgeflecht).
> 
> Nenne mir Deine ältesten Bezugspersonen. Vielleicht gibt es Verbindungen?
> 
> Grüße aus Berlin
> Viktor
> 

> 

Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/19 18:56:03
From: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>

Watt´s dat dann für ´ne Ermutigung, Tina? Da schmeiß´ ich doch glatt
die Nadel zurück in´n Heuhaufen! Aber wozu hat man denn Freunde, oder?

LG und weiterhin viel Spaß bei den Ahnen. Peter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Mittwoch, 19. September 2012 17:44
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Lieber Peter, was klagst du über 20 Monate? Ich habe auf ein Doukment vom
Standesamt I zweieinhalb Jahre gewartet :-) Ahnenforschung geht nun mal
nicht fix, wenn die Vorfahren aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten
stammen. Also: anfordern! Und durchhalten :-) LG, Tina



________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 21:46 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Tina,
vielleicht fehlt mir da die Phantasie ... ich musste neben meiner Oma
unter dem Federbett liegen und mit dem Brutkasten die Hühnereier aus-
brüten! Wie mir das Polnische Staatsarchiv mitteilte, sind die stan-
desamtlichen Unterlagen dieser Zeit an das Standesamt I (Herr Hoffmann)
in Berlin gegangen. Dort erhielt ich auf meine diesbezügliche Anfrage
die schriftliche Antwort, dass man erst nach etwa 20 Monaten danach 
suchen könne,ob da etwas dabei ist. Ob ich das noch erlebe ...
Danke und viele Grüße, Peter 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 20:09
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Also meine Omi saht als Braut super aus ;-) Habe die Standesamtsregister
noch vergessen. Wenn deine Großmutter 1912 geheiratet hat, kann sie durchaus
1874 oder später geboren worden sein, also NACH Einführung der
Standesamtsregister. Hast du denn bisher nur nach Ortsfamilienbüchern und
Kirchenbüchern geschaut, oder auch nach den Standesamtsregistern? Falls
nicht > unbedingt erkundigen, ob es noch welche gibt, und wenn ja, wo die
lagern! VG



________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 15:00 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Kann mir meine Oma so schlecht als Braut vorstellen ... aber im Ernst:
Ev. Kirchenbücher scheinen nur die Toten erfasst zu haben. OFB in Kobul-
ten Krs. Ortelsburg / Ost-Preußen nix gefunden. Prästa...was? Ich bin 
ein blutiger Amateur! Bundesarchiv in Augsburg klingt seriös.
Werde da mal graben. Also danke und ´space must be´ oder nicht?

Gruß, Peter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 14:27
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Hallo Peter,
in Ostpreußen wurde ja meistens am Wohnort der Braut geheiratet. Sie hat
also aller Wahrscheinlichkeit nach dort (länger) gelebt. Außer den KB und
den OFB kommen also noch Einwohneradressbücher, in früheren Zeiten
Prästationstabellen, und nicht zuletzt das Bundesarchiv in Augsburg als
mögliche Quellen in Frage. Alles schon ausprobiert? LG, Tina


________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net> 
Gesendet: 11:41 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Ellen,



danke für Deinen Hinweis, aber da war ich schon. Auch das Geburtsdatum
meiner Großmutter brachte mich leider nicht weiter (12.10.1888), denn sie
hat zwar am 3.6.1912 in Kobulten geheiratet, aber ob sie dort auch geboren
wurde … dennoch vielen Dank für Dein Interesse!



Mit freundlichen Grüßen, Peter



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ellen Zirkwitz
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 10:55
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen



Hallo Peter,

hast Du schon mal bei www.familysearch.org nachgesehen ob die Mormonen 

für diesen Zeitraum Microfilme haben? Es wäre dann leichter für Dich sie 

zu bestellen und in der für Dich besten Lesestelle, das ist Düsseldorf, 

selber zu lesen.



Viele Grüße Ellen





Am 17.09.2012 21:20, schrieb Peter Schrenk:

> Liebe Mitmenschen,

> 

>  

> 

> über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit
gestoßen.

> Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb

> Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953

> in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in

> Kobulten/Ostpreussen.

> 

>  

> 

> Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

> 

>  

> 

> Mit freundlichen Grüßen,

> 

>  

> 

> Peter Schrenk

> 

> Degerstr. 46

> 

> 40235 Düsseldorf

> 

> www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

> 

> info(a)peter-schrenk.de

> 

> _______________________________________________

> OW-Preussen-L mailing list

> OW-Preussen-L(a)genealogy.net

> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

> 





_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Date: 2012/09/19 19:06:16
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Seien wir dankbar, daß im Standesamt Berlin I überhaupt noch etwas geht.

".... heute ein Telefongespräch mit der Leiterin des Standesamtes I in Berlin, in dem sie mir mitteilte, dass der Pilzbefall im Lagerbereich der ostdeutschen Standesamtsbücher behoben ist. Diesen Bereich betreffende Anfragen werden wieder zügig bearbeitet. Da der jetzt behobene Zustand mehrere Monate angedauert hat, bittet sie aber um Verständnis, wenn erst die ältesten unbearbeitet gebliebenen Eingänge erledigt werden. "

Am 19.09.2012 18:55, schrieb Peter Schrenk:
Watt´s dat dann für ´ne Ermutigung, Tina? Da schmeiß´ ich doch glatt
die Nadel zurück in´n Heuhaufen! Aber wozu hat man denn Freunde, oder?

LG und weiterhin viel Spaß bei den Ahnen. Peter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Mittwoch, 19. September 2012 17:44
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Lieber Peter, was klagst du über 20 Monate? Ich habe auf ein Doukment vom
Standesamt I zweieinhalb Jahre gewartet :-) Ahnenforschung geht nun mal
nicht fix, wenn die Vorfahren aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten
stammen. Also: anfordern! Und durchhalten :-) LG, Tina



________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: 21:46 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Tina,
vielleicht fehlt mir da die Phantasie ... ich musste neben meiner Oma
unter dem Federbett liegen und mit dem Brutkasten die Hühnereier aus-
brüten! Wie mir das Polnische Staatsarchiv mitteilte, sind die stan-
desamtlichen Unterlagen dieser Zeit an das Standesamt I (Herr Hoffmann)
in Berlin gegangen. Dort erhielt ich auf meine diesbezügliche Anfrage
die schriftliche Antwort, dass man erst nach etwa 20 Monaten danach
suchen könne,ob da etwas dabei ist. Ob ich das noch erlebe ...
Danke und viele Grüße, Peter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 20:09
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Also meine Omi saht als Braut super aus ;-) Habe die Standesamtsregister
noch vergessen. Wenn deine Großmutter 1912 geheiratet hat, kann sie durchaus
1874 oder später geboren worden sein, also NACH Einführung der
Standesamtsregister. Hast du denn bisher nur nach Ortsfamilienbüchern und
Kirchenbüchern geschaut, oder auch nach den Standesamtsregistern? Falls
nicht > unbedingt erkundigen, ob es noch welche gibt, und wenn ja, wo die
lagern! VG



________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: 15:00 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Kann mir meine Oma so schlecht als Braut vorstellen ... aber im Ernst:
Ev. Kirchenbücher scheinen nur die Toten erfasst zu haben. OFB in Kobul-
ten Krs. Ortelsburg / Ost-Preußen nix gefunden. Prästa...was? Ich bin
ein blutiger Amateur! Bundesarchiv in Augsburg klingt seriös.
Werde da mal graben. Also danke und ´space must be´ oder nicht?

Gruß, Peter

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von T. M.
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 14:27
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Hallo Peter,
in Ostpreußen wurde ja meistens am Wohnort der Braut geheiratet. Sie hat
also aller Wahrscheinlichkeit nach dort (länger) gelebt. Außer den KB und
den OFB kommen also noch Einwohneradressbücher, in früheren Zeiten
Prästationstabellen, und nicht zuletzt das Bundesarchiv in Augsburg als
mögliche Quellen in Frage. Alles schon ausprobiert? LG, Tina


________________________________
Von: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: 11:41 Dienstag, 18.September 2012
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen

Liebe Ellen,



danke für Deinen Hinweis, aber da war ich schon. Auch das Geburtsdatum
meiner Großmutter brachte mich leider nicht weiter (12.10.1888), denn sie
hat zwar am 3.6.1912 in Kobulten geheiratet, aber ob sie dort auch geboren
wurde … dennoch vielen Dank für Dein Interesse!



Mit freundlichen Grüßen, Peter



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ellen Zirkwitz
Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 10:55
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen



Hallo Peter,

hast Du schon mal bei www.familysearch.org nachgesehen ob die Mormonen

für diesen Zeitraum Microfilme haben? Es wäre dann leichter für Dich sie

zu bestellen und in der für Dich besten Lesestelle, das ist Düsseldorf,

selber zu lesen.



Viele Grüße Ellen





Am 17.09.2012 21:20, schrieb Peter Schrenk:

Liebe Mitmenschen,
über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit
gestoßen.

Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb
Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953
in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in
Kobulten/Ostpreussen.
Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen? Mit freundlichen Grüßen, Peter Schrenk
Degerstr. 46
40235 Düsseldorf
www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>
info(a)peter-schrenk.de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________

OW-Preussen-L mailing list

OW-Preussen-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OFB Stockheim

Date: 2012/09/19 19:54:46
From: Steffan Bruns <SteffanDeBruns(a)aim.com>

Hallo in die Runde,

als Verfasser des besagten OFB möchte ich mitteilen, dass Online-Version und Druckausgabe des OFB Stockheim großteils identisch ist (allerdings hatte ich die Onlineversion vor einigen Wochen wiederholt aktualisiert, was bei einem Buch nicht so einfach ist). Die Druckversion hat aber zusätzliche Informationen wie Steuerlisten, statistische und geschichtliche Angaben und dergleichen mehr. Allerdings sind auch diese online verfügbar - auf meiner Webseite www.steffanbruns. de.

Übrigens, für das Stockheim unmittelbar benachbarte (OFB) Abschwangen/Almenhausen gilt das gleiche.

Hoffe Unklarheiten beseitigt zu haben. Wer noch Fragen hat, kann mich ja direkt anmailen.

Grüße Steffan




Am 19.09.2012 13:22, schrieb Winfried Stangwald:
Hallo Irmi,ich weiß nicht,ob es noch ein anderes OFB gibt.
Ich meine das gedruckte Buch mit über 700 Seiten.
Gruß Winfried
-------- Original-Nachricht --------
Datum: Wed, 19 Sep 2012 12:18:46 +0200
Von: "Irmi Gegner-Sünkler" <irmi(a)gegner-suenkler.de>
An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [OWP] OFB Stockheim
Hallo Winfried -

diesen Zugriff hat doch jeder von uns:

http://www.online-ofb.de/stockheim/

Oder gibt es noch ein anderes?

Gruß von Irmi

Am 19.09.2012 09:45, schrieb Winfried Stangwald:
Hallo Listenfreunde,
für kurze Zeit habe ich Zugriff auf das OFB Stockheim.Wer eine Frage
hat,melde sich bitte.
Gruß Winfried
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

--

--------------------------
www.genealogie-tagebuch.de
--------------------------
www.natangen.de
--------------------------
www.gegner-suenkler.de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis F riedland (Bartenstein)Antwort

Date: 2012/09/19 20:42:32
From: Klaudine Meyer <66eule(a)gmx.de>

Hallo Ruben,

ich habe einen Michael Packhäuser Instm. aus Sauerschienen (Bartenstein) Wohnort
oo mit Geideck (Geydeck)
Diese Beiden taufen 1813 eine Tochter Anne Louise. (Kirche St. Johann)
Kann sein, das ich dir evtl. die Daten schon mal geschickt habe, weiß ich aber nicht mehr.

Gruß
Klaudine

--------------------------------------------------
From: "Jan Ruben Haller" <jrhaller(a)gmx.de>
Sent: Tuesday, September 18, 2012 8:57 PM
To: "Ost-und Westpreußen Mailliste" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; "Famint Mailliste" <famint(a)yahoogroups.de> Subject: [OWP] Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis Friedland (Bartenstein)

Liebe Listenmitglieder,

forscht jemand im Kirchspiel Schönbruch oder gibt es Literatur über dieses Kirchspiel?

Dort wird 1771 ein Michael Packheuser erwähnt. Verfügt jemand über Informationen über Ihn?

Über Literaturtipps oder Hinweisen zu Michael P. würd ich mich sehr freuen.

Vielen Danke und viele Grüße

Jan Ruben (Haller)





Re: [OWP] Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis F riedland (Bartenstein)Antwort

Date: 2012/09/19 20:57:54
From: Jan Ruben Haller <jrhaller(a)gmx.de>

Hallo Klaudine,

vielen Dank für Deine Antwort.

Die Eltern hast Du mir mal zugeschickt, aber die Tochter ist neu für mich.

Könntest Du mir die genauen Daten der Tochter schicken?

Vielen Dank und viele Grüße

Jan

-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Klaudine Meyer
Sent: Wednesday, September 19, 2012 8:42 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP]Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis Friedland (Bartenstein)Antwort

Hallo Jan,

ich habe einen Michael Packhäuser Instm. aus Sauerschienen (Bartenstein)
Wohnort
oo mit Geideck (Geydeck)
Diese Beiden taufen 1813 eine Tochter Anne Louise. (Kirche St. Johann)
Kann sein, das ich dir evtl. die Daten schon mal geschickt habe, weiß ich
aber nicht mehr.

Gruß
Klaudine

--------------------------------------------------
From: "Jan Ruben Haller" <jrhaller(a)gmx.de>
Sent: Tuesday, September 18, 2012 8:57 PM
To: "Ost-und Westpreußen Mailliste" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; "Famint
Mailliste" <famint(a)yahoogroups.de>
Subject: [OWP] Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis Friedland
(Bartenstein)

Liebe Listenmitglieder,

forscht jemand im Kirchspiel Schönbruch oder gibt es Literatur über dieses Kirchspiel?

Dort wird 1771 ein Michael Packheuser erwähnt. Verfügt jemand über Informationen über Ihn?

Über Literaturtipps oder Hinweisen zu Michael P. würd ich mich sehr freuen.

Vielen Danke und viele Grüße

Jan Ruben (Haller)





_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Sielaff

Date: 2012/09/19 22:18:52
From: betty schallhorn <behorn(a)sympatico.ca>

Guten Tag Herr Wallus,

Ende Dezember 2010 erhielt ich von ihnen eine Sielaff Ahnentafel, vermutlich erstellt zwischen 1940-45. 
Heute kann auch ich stark vermuten, dass tatsaechlich der gemeinsame Ahn, Carl August Sielaff, verheiratet mit Amalie Nagel, seine 2te Frau, der gemeinsame Ahn ist. Seine 3te Frau Henriette Scheel, waere dann meine Urgrossoma.

Damals hatten Sie mir die Daten der jeweiligen Ehefrauen der Sielaffs 
angeboten, obwohl ich einiges habe, bin ich daran auf jeden Fall interessiert und wuerde mich freuen wenn ich die haben koennte.

Danke fuer Ihre Aufmerksamkeit,

Betty

Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen (Peter Schrenk), FN PRZYLUTZKI

Date: 2012/09/20 00:18:47
From: Monika Gramzow-Dinger <dunkelwicht(a)t-online.de>

Hallo Peter,

ich hatte gehofft, dass du Auskunft zu deiner Lina bekommen würdest.

Ich habe auch den FN PRZYLUTZKI in meiner Ahnenliste. Allerdings ein paar km südlich von Kobulten in Pfaffendorf und einige Jahre früher.


Anortha Przylutzki (* 23. 2. 1845 Pfaffendorf/Kreis Ortelsburg, † 3. 7. 1925 Rosoggen)
Eltern: Hirte Johann Przylutzki und Katharina Plewa, evangelisch

Gut möglich, dass da Verwandtschaft besteht. Leider konnte ich in den letzten Jahren auch nicht mehr herauskriegen.
Falls du neue Informationen findest, teilst du die mir mit?

Liebe Grüße
Monika












Am 18.09.2012 10:14, schrieb ow-preussen-l-request(a)genealogy.net:

Message: 5
Date: Mon, 17 Sep 2012 21:20:41 +0200
From: "Peter Schrenk" <info(a)peter-schrenk.de>
Subject: [OWP] in eigener sache ostpreussen
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <36C7DBD17F404863AED3CB671702D64A(a)ps1>
Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"

Liebe Mitmenschen,

über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit gestoßen.
Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb
Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953
in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in
Kobulten/Ostpreussen.

Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?

Mit freundlichen Grüßen,

Peter Schrenk

Degerstr. 46

40235 Düsseldorf

www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>

info(a)peter-schrenk.de




Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen (Peter Schrenk), FN PRZYLUTZKI

Date: 2012/09/20 00:55:26
From: Peter Schrenk <info(a)peter-schrenk.de>

Liebe Monika,

das war wirklich eine Überraschung von Dir zu hören! 
Da ich nur definitiv weiss, dass die Hochzeit der ev. Lina
Przylutzki in Kobulten 1912 stattfand, ist es durchaus mög-
lich, dass sie in der Nähe geboren wurde. 
Es gibt ein Foto meiner Urgroßmutter aus dem Jahr 1931 - aller-
dings ist nicht erkennbar, wo das aufgenommen wurde. D.h., dass
die Urgroßmutter 1931 noch lebte. Wenn die Lina also 1888 gebo-
ren wurde (wo auch immer), war sie bei der Hochzeit 1912 in Ko-
bulten ca. 24 Jahre alt. Im Jahr 1913 bekam sie ihr erstes Kind,
meine Mutter, in Berlin. Wenn meine Urgroßmutter die Lina etwa 
im Alter von 23 bekommen hat, müsste sie zum Zeitpunkt der Auf-
nahme 1931 um die 70 gewesen sein. Könnte sie so gegen 1855 ge-
boren worden sein. 
Ich versuche immer noch auf verschiedenen Wegen aus anderen Ur-
kunden die Namen der Eltern von Lina zu recherchieren. Wenn mir
das gelingt, sind wir ein großes Stück weiter und ich kann Dir
dann sagen, ob es eine Verbindung zu Deinen Przylutzkis in Pfaf-
fendorf gab.

Bis dahin vielen Dank erstmal für Deine Mühe. LG, Peter  

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Monika
Gramzow-Dinger
Gesendet: Donnerstag, 20. September 2012 00:19
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] in eigener sache ostpreussen (Peter Schrenk),FN
PRZYLUTZKI

Hallo Peter,

ich hatte gehofft, dass du Auskunft zu deiner Lina bekommen würdest.

Ich habe auch den FN PRZYLUTZKI in meiner Ahnenliste. Allerdings ein 
paar km südlich von Kobulten in Pfaffendorf und einige Jahre früher.


Anortha Przylutzki (* 23. 2. 1845 Pfaffendorf/Kreis Ortelsburg, † 3. 7. 
1925 Rosoggen)
Eltern: Hirte Johann Przylutzki und Katharina Plewa, evangelisch

Gut möglich, dass da Verwandtschaft besteht. Leider konnte ich in den 
letzten Jahren auch nicht mehr herauskriegen.
Falls du neue Informationen findest, teilst du die mir mit?

Liebe Grüße
Monika












Am 18.09.2012 10:14, schrieb ow-preussen-l-request(a)genealogy.net:
>
> Message: 5
> Date: Mon, 17 Sep 2012 21:20:41 +0200
> From: "Peter Schrenk" <info(a)peter-schrenk.de>
> Subject: [OWP] in eigener sache ostpreussen
> To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Message-ID: <36C7DBD17F404863AED3CB671702D64A(a)ps1>
> Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"
>
> Liebe Mitmenschen,
>
>   
>
> über ein Buchprojekt bin ich auch auf meine eigene Ahnenlosigkeit
gestoßen.
> Scheint so, als kämen meine Vorfahren aus Ostpreussen. Großvater Gottlieb
> Schrenk geb. am 27.1.1879 in Samohlen Krs. Gumbinnen und gest. am 7.9.1953
> in Falkensee. Er heiratete am 3.6.1912 die Lina Ida Przylutzki in
> Kobulten/Ostpreussen.
>
>   
>
> Kann mir irgendwer etwas über meine Großeltern sagen?
>
>   
>
> Mit freundlichen Grüßen,
>
>   
>
> Peter Schrenk
>
> Degerstr. 46
>
> 40235 Düsseldorf
>
> www.peter-schrenk.de <http://www.peter-schrenk.de/>
>
> info(a)peter-schrenk.de
>
>
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN Fehlau

Date: 2012/09/20 08:05:24
From: Ralf Fehlau <ralf.fehlau(a)gmx.net>

Hallo  Winfried,

könntest Du mir bitte einen Scan davon machen und mir zusenden?
Tausend Dank!

Gruß
Ralf

Am 19.09.2012 09:42, schrieb Winfried Stangwald:
> Hallo Ralf,
> unter FN Fehlau gibt es eine halbe Seite Einträge.
> Gruß Winfried
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] Sielaff

Date: 2012/09/20 09:33:50
From: Hans-Werner Hamann <Ha-WeHamann(a)t-online.de>

Moin Betty und Moin an Herrn Wallus,

darf ich mich bei dem FN Sielaff "einklinken"? Ist da vielleicht ein Hinweis
in Richtung Insterburg dabei?

Ich habe hier die Daten aus einer Heiratsurkunde aus dem Jahr 1862 aus der
ev.Kirche in Insterburg von August Julius Carl Sielaff (bei der Hochzeit 25
Jahre alt) und seiner Frau Maria, geb. Knapke (bei der Hochzeit 29 Jahre
alt). Ihr Sohn August Sielaff ( leider keine weiteren Daten) war der Vater
meines Onkels Hans Swarat*1903 in Streichmühle bei Flensburg.

Mit freundlichem Gruß
Ha-We
 
Hans-Werner (Hamann)


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von betty schallhorn
Gesendet: Mittwoch, 19. September 2012 22:19
An: owpreussen
Betreff: [OWP] Sielaff


Guten Tag Herr Wallus,

Ende Dezember 2010 erhielt ich von ihnen eine Sielaff Ahnentafel, vermutlich
erstellt zwischen 1940-45. 
Heute kann auch ich stark vermuten, dass tatsaechlich der gemeinsame Ahn,
Carl August Sielaff, verheiratet mit Amalie Nagel, seine 2te Frau, der
gemeinsame Ahn ist. Seine 3te Frau Henriette Scheel, waere dann meine
Urgrossoma.

Damals hatten Sie mir die Daten der jeweiligen Ehefrauen der Sielaffs 
angeboten, obwohl ich einiges habe, bin ich daran auf jeden Fall
interessiert und wuerde mich freuen wenn ich die haben koennte.

Danke fuer Ihre Aufmerksamkeit,

Betty

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Königsberg um 1800 Unteroffizier Johann Ja cob WITTMANN

Date: 2012/09/20 09:38:09
From: Gerhard Wittmann <wittmann22457(a)t-online.de>

Liebe Listenleser, 

zu meinem Spitzenahn Johann Jacob WITTMANN *um 1800 Königsberg ? (oo
Charlotte Henriette PLATZ) wird als Beruf „Unteroffizier“ genannt. Gibt es
eine Chance, über ein Militärverzeichnis o.ä. weiterzukommen? Gibt es dazu
Erfahrungen?

Dank für Eure Mühe

Gruß Gerhard 

[OWP] BRETTSCHNEIDER in Postnicken

Date: 2012/09/20 09:43:23
From: viktorhaupt <viktorhaupt(a)aol.com>

Hallo Ulrun,
leider sind die Daten zu jung, um sie mit den im OFB genannten Angaben in Bezug setzen zu können. 
Ich vermute sehr stark, daß es verwandtschaftliche Bezüge nach Postnicken gegeben haben dürfte. Die Eheschließung mit einem Mann aus Postnicken ist ein deutliches Indiz dafür. Sind Dir ältere Daten bzw. frühere Generationen bekannt? Wer sind die Eltern der Gertrud BRETTSCHNEIDER ? Möglicherweise kann ich dann Anschlüsse liefern.

Grüße aus Berlin
Viktor


-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Message: 4Date: Wed, 19 Sep 2012 18:15:04 +0200 (CEST)From: "Ulrun Stuhrmann" <u.stuhrmann(a)web.de>
Subject: Re: [OWP] Brettschneider
Hallo Viktor,beim Namen BRETTSCHNEIDER werde ich immer hellhörig - 
es ist der Geburtsname meiner vor kurzem verstorbenen Mutter.
Ihre Kusine Gertrud MÜLLER, geb. BRETTSCHNEIDER,  *16.02.1915 in Tilsit
war verheiratet mit Gerhard MÜLLER, *25.02.1907 in Postnicken. 
Tochter Renate wurde 1936 in Königsberg / Pr. geboren, irgendwann danach wurde die Ehe geschieden.
Kannst Du eventuell etwas ergänzen?
Viele GrüßeUlrun 

[OWP] FN Brettschneider

Date: 2012/09/20 11:22:09
From: <guent.voss(a)t-online.de>

Hallo Winfried, Hallo Viktor, Hallo Uwe,

zunächst einmal herzlichen Dank an Winfried
für das leider erfolglose Nachschauen.
Uwe, ich komme leider nicht soweit zurück, dass
ich dazu Anknüpfungspunkte finden könnte.
Trotzdem vielen Dank für den Link.

Viktor, ich hänge z.Z. im KSP Heiligenwalde
Lkr. Königsberg fest. Ich habe dort meinen
UrUrGroßvater mit dem Heiratseintrag gefunden:
09.04.1860 Brettschneider, Eduard Schmidt
           heiratet die Jungfrau Juliane Neumann.
Von da an habe ich alle Verbindungen bis heute.
Leider finde ich da keinen Geburtseintrag, so dass
ich überlege, mit bei den Mormonen Filme von den
umliegenden KSP zu bestellen. Arnau scheidet dann
schon mal aus.
Ich habe lediglich noch einen Eintrag v. 15.5.1859
gefunden, wo er als Taufzeuge auftritt. 

Nochmal, vielen Dank für Eure Hinweise

Gruß
Günter



Re: [OWP] Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis F riedland (Bartenstein)Antwort<

Date: 2012/09/20 12:24:49
From: Klaudine Meyer <66eule(a)gmx.de>

Hallo Jan,

Anna Louise Packheiser (Pakhäuser) wurde am 28.04.1813 in Sauerschienen *
am 30.04.1813 in St. Johann getauft

Die folgenden wirst du sicher auch haben, notiere kurz die Namen:
Packheiser ,Barbara, Carl Ludwig, Erdmann, Friedrich, Henriette, Johann Erdmann, Johann Gottfried, Johann Jacob, Wilhelmina,

Gruß
Klaudine
--------------------------------------------------
From: "Jan Ruben Haller" <jrhaller(a)gmx.de>
Sent: Wednesday, September 19, 2012 8:57 PM
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: Re: [OWP]Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis Friedland (Bartenstein)Antwort

Hallo Klaudine,

vielen Dank für Deine Antwort.

Die Eltern hast Du mir mal zugeschickt, aber die Tochter ist neu für mich.

Könntest Du mir die genauen Daten der Tochter schicken?

Vielen Dank und viele Grüße

Jan

-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Klaudine Meyer
Sent: Wednesday, September 19, 2012 8:42 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP]Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis Friedland (Bartenstein)Antwort

Hallo Jan,

ich habe einen Michael Packhäuser Instm. aus Sauerschienen (Bartenstein)
Wohnort
oo mit Geideck (Geydeck)
Diese Beiden taufen 1813 eine Tochter Anne Louise. (Kirche St. Johann)
Kann sein, das ich dir evtl. die Daten schon mal geschickt habe, weiß ich
aber nicht mehr.

Gruß
Klaudine

--------------------------------------------------
From: "Jan Ruben Haller" <jrhaller(a)gmx.de>
Sent: Tuesday, September 18, 2012 8:57 PM
To: "Ost-und Westpreußen Mailliste" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>; "Famint
Mailliste" <famint(a)yahoogroups.de>
Subject: [OWP] Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis Friedland
(Bartenstein)

Liebe Listenmitglieder,

forscht jemand im Kirchspiel Schönbruch oder gibt es Literatur über dieses Kirchspiel?

Dort wird 1771 ein Michael Packheuser erwähnt. Verfügt jemand über Informationen über Ihn?

Über Literaturtipps oder Hinweisen zu Michael P. würd ich mich sehr freuen.

Vielen Danke und viele Grüße

Jan Ruben (Haller)





_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN Brettschneider Grunau Krs Heiligenbeil

Date: 2012/09/20 12:46:05
From: Karin Rauschning <rauschningos(a)aol.com>

Hallo Viktor,

auch ich möchte wenigstens einen kleinen Beitrag leisten
zu den frühen Brettschneider: 

Martin Brettscheider von Grunau feld bürtig, beym Bauer Berlinen zu Hammersdorff oo10.11.1641 in Grunau ms Braut Barbara, verst. ?Bödda Krauße Zimmermanns Tochter aus Einsiedel (Ki: 1. Hans ~8.1.1643 / 2. Michel ~1.10.1649 oo25.11.1682 Catharina Rentel)

Nr. 8: Michael Bredtschneider (~1.10.1649 #28.2.1706), Instmann alhie in Grunau oo25.11.1682 ms Braut Jfr Catharina, seelig Peter Rentels Instmanns alhie in Grunau nachgel. Tochter (Ki: Michel ~29.12.1683 #4.1.1684 / Maria ~?2.6.1693 #9.5.1695 // 1. Georg ~26.3.1685 / 2. Elisabeth ~31.7.1687 / 3. Anna ~9.4.1691 / 5. Catharina ~29.11.1696 oo17.11.1723 in Hohenfürst Gottfried Tolksdorf / 6. Barbara ca.*1695 #1.10.1763 oo8.11.1727 George Gräber aus Braunsberg)

Viel Erfolg wünscht
Karin Rauschning :-)
http://www.einwohner-kreis-heiligenbeil.de
 

 

 

-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Von: "Günter Voß" <guent.voss(a)t-online.de>
An: Genealogie Mailingliste Ostpreussen <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Verschickt: Do, 20 Sept 2012 11:22 am
Betreff: [OWP] FN Brettschneider


Hallo Winfried, Hallo Viktor, Hallo Uwe,

zunächst einmal herzlichen Dank an Winfried
für das leider erfolglose Nachschauen.
Uwe, ich komme leider nicht soweit zurück, dass
ich dazu Anknüpfungspunkte finden könnte.
Trotzdem vielen Dank für den Link.

Viktor, ich hänge z.Z. im KSP Heiligenwalde
Lkr. Königsberg fest. Ich habe dort meinen
UrUrGroßvater mit dem Heiratseintrag gefunden:
09.04.1860 Brettschneider, Eduard Schmidt
           heiratet die Jungfrau Juliane Neumann.
Von da an habe ich alle Verbindungen bis heute.
Leider finde ich da keinen Geburtseintrag, so dass
ich überlege, mit bei den Mormonen Filme von den
umliegenden KSP zu bestellen. Arnau scheidet dann
schon mal aus.
Ich habe lediglich noch einen Eintrag v. 15.5.1859
gefunden, wo er als Taufzeuge auftritt. 

Nochmal, vielen Dank für Eure Hinweise

Gruß
Günter



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

 
 

Re: [OWP] FN Brettschneider

Date: 2012/09/20 16:24:54
From: Waltraud Turski <w-turski(a)gelsennet.de>

Hallo liebe Mitforscher

Mein Toter Punkt zum Namen Brettschneider.
Dorothea Brettschneider ?*ca 1808 in Stranz in Preußen ???
Der Vater Hieß Bogomil Brettschneider .mehr ist Über Ihn auch nicht bekannt . Dorothea Brettschneider heiratete ???? Friederich Wilhelm Below*um 1807 in Bobersberg Brandenburg. Die Eltern des Friederich Wilhelm hießen Wilhelm Below*???um1788 in Bobersberg ??? die Mutter war Maria Elisabeth Noakow aus Bobersberg soweit bekannt.

Hier hänge ich fest die evg KB von Bobersberg gibt es für den Zeitraum vor 1800 wohl nicht mehr.
Mit freundlichem Gruß
 Waltraud ( Turski)
......................................
Hallo Winfried, Hallo Viktor, Hallo Uwe,

zunächst einmal herzlichen Dank an Winfried
für das leider erfolglose Nachschauen.
Uwe, ich komme leider nicht soweit zurück, dass
ich dazu Anknüpfungspunkte finden könnte.
Trotzdem vielen Dank für den Link.

Viktor, ich hänge z.Z. im KSP Heiligenwalde
Lkr. Königsberg fest. Ich habe dort meinen
UrUrGroßvater mit dem Heiratseintrag gefunden:
09.04.1860 Brettschneider, Eduard Schmidt
            heiratet die Jungfrau Juliane Neumann.
Von da an habe ich alle Verbindungen bis heute.
Leider finde ich da keinen Geburtseintrag, so dass
ich überlege, mit bei den Mormonen Filme von den
umliegenden KSP zu bestellen. Arnau scheidet dann
schon mal aus.
Ich habe lediglich noch einen Eintrag v. 15.5.1859
gefunden, wo er als Taufzeuge auftritt.

Nochmal, vielen Dank für Eure Hinweise

Gruß
Günter



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] FN Fehlau

Date: 2012/09/20 17:01:51
From: Wolfgang RT. <wolfusa2000(a)netzero.net>

Hallo Ralf, hattest Du keinen Anhang, hatte doch 3 Bilder beigefuegt??????? LG Wolfgang PS/Wo lebt Michaela???

---------- Original Message ----------
From: Ralf Fehlau <ralf.fehlau(a)gmx.net>
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: Re: [OWP] FN Fehlau
Date: Thu, 20 Sep 2012 08:05:15 +0200

Hallo  Winfried,

k&#65533;est Du mir bitte einen Scan davon machen und mir zusenden?
Tausend Dank!

Gru&#65533;BR>Ralf

Am 19.09.2012 09:42, schrieb Winfried Stangwald:
> Hallo Ralf,
> unter FN Fehlau gibt es eine halbe Seite Eintr&#65533;.
> Gru&#65533;Winfried
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

____________________________________________________________
NetZero now offers 4G mobile broadband. Sign up now.
http://www.netzero.net/?refcd=NZINTISP0512T4GOUT1

Re: [OWP] Sielaff

Date: 2012/09/20 17:10:35
From: betty schallhorn <behorn(a)sympatico.ca>

Hallo Hans-Werner,

meine Sielaffsippe, die ich im Moment im Visier habe, kommt hauptsaechlich aus dem Kreis Karthaus, dem Oertchen Semlin. Dies geht zurueck bis 1789 so weit ich bis jetzt sehen kann. Der Name August Julius Carl Sielaff kommt tatsaechlich oefters for und auch in unterschiedlichen Variationen, aber hauptsaechlich diese Vornamen. Im 1900 herum hat sich dann der Urgrossvater August Sielaff und Familie im Kreis Berent angesiedelt. Auch frage ich mich, ob all der Vornamen die einem Kind bei der Taufe gegeben wurden, man beliebig waehlen konnte, welches dann der Rufname sein sollte?

Wo ist Insterburg?

Gruss,

Betty


----- Original Message ----- From: "Hans-Werner Hamann" <Ha-WeHamann(a)t-online.de>
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, September 20, 2012 3:33 AM
Subject: Re: [OWP] Sielaff


Moin Betty und Moin an Herrn Wallus,

darf ich mich bei dem FN Sielaff "einklinken"? Ist da vielleicht ein Hinweis
in Richtung Insterburg dabei?

Ich habe hier die Daten aus einer Heiratsurkunde aus dem Jahr 1862 aus der
ev.Kirche in Insterburg von August Julius Carl Sielaff (bei der Hochzeit 25
Jahre alt) und seiner Frau Maria, geb. Knapke (bei der Hochzeit 29 Jahre
alt). Ihr Sohn August Sielaff ( leider keine weiteren Daten) war der Vater
meines Onkels Hans Swarat*1903 in Streichmühle bei Flensburg.

Mit freundlichem Gruß
Ha-We

Hans-Werner (Hamann)


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von betty schallhorn
Gesendet: Mittwoch, 19. September 2012 22:19
An: owpreussen
Betreff: [OWP] Sielaff


Guten Tag Herr Wallus,

Ende Dezember 2010 erhielt ich von ihnen eine Sielaff Ahnentafel, vermutlich
erstellt zwischen 1940-45.
Heute kann auch ich stark vermuten, dass tatsaechlich der gemeinsame Ahn,
Carl August Sielaff, verheiratet mit Amalie Nagel, seine 2te Frau, der
gemeinsame Ahn ist. Seine 3te Frau Henriette Scheel, waere dann meine
Urgrossoma.

Damals hatten Sie mir die Daten der jeweiligen Ehefrauen der Sielaffs
angeboten, obwohl ich einiges habe, bin ich daran auf jeden Fall
interessiert und wuerde mich freuen wenn ich die haben koennte.

Danke fuer Ihre Aufmerksamkeit,

Betty

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Königsberg um 1800 Unteroffizier Johann Ja cob WITTMANN

Date: 2012/09/20 17:29:23
From: Hans Christoph Surkau <Hans-Christoph.Surkau(a)t-online.de>

Lieber Herr Wittmann,

die Stammrollen der preußischen Armee sind, wie (fast) alle Unterlagen des
damaligen Heeresarchivs infolge eines Bombenangriffs 1945 verbrannt.

Im Geheimen Staatsarchiv in Berlin Dahlem finden Sie die Königsberger
Kirchenbuchkartei. Lassen Sie sich doch einmal alle Eintragungen zu
"Wittmann" kopieren und zusenden. Vielleicht finden Sie da ja mehr
Einzelheiten - und wenn es der Geburtseintrag mit den Eltern ist, dann
können Sie in dem dort als Quelle verzeichneten Kirchenbuch weitersuchen.

Als Soldat war er Angehöriger der Garnisongemeinde seines Standortes. Wenn
Sie wissen, wo er lebte, dann können Sie die dazugehörigen
Militärkirchenbücher durchforsten und finden möglicherweise die Einträge der
Geburt seiner Kinder, des Todes (und der Beerdigung) seiner Frau und von ihm
selbst. Sie können dann auch sehen, bei welchem Truppenteil er war und dann
in den Regimentsgeschichten dieses Truppenteils zumindest Auskunft darüber
finden, was er in seiner Dienstzeit alles erlebt hat. Die
Garnisonkirchenbücher sind - wie so vieles anderes - auch von den Mormonen
verfilmt worden und sind im original im Geheimen Staatsarchiv. Auch in
Leipzig bei der Zentralstelle für Genealogie und im Evangelischen
Zentralarchiv sind Militärkirchenbücher vorhanden. Sie finden in größeren
Bibliotheken das "Verzeichnis der Militärkirchenbücher" von Wolfgang Eger.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Surkau

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces+hans-christoph.surkau=t-online.de(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces+hans-christoph.surkau=t-online.de(a)genealogy.ne
t] Im Auftrag von Gerhard Wittmann
Gesendet: Donnerstag, 20. September 2012 09:38
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Königsberg um 1800 Unteroffizier Johann Jacob WITTMANN

Liebe Listenleser, 

zu meinem Spitzenahn Johann Jacob WITTMANN *um 1800 Königsberg ? (oo
Charlotte Henriette PLATZ) wird als Beruf „Unteroffizier“ genannt. Gibt es
eine Chance, über ein Militärverzeichnis o.ä. weiterzukommen? Gibt es dazu
Erfahrungen?

Dank für Eure Mühe

Gruß Gerhard 

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] BRETTSCHNEIDER in Postnicken

Date: 2012/09/20 20:44:02
From: Ulrun Stuhrmann <u.stuhrmann(a)web.de>

Hallo Viktor,

über Gerhard MÜLLER, Ehemann von Gertrud BRETTSCHNEIDER, weiß ich außer dem Namen 
leider nur, daß er am 25.02.1907 in Postnicken geboren sein soll.

Gertrud BRETTSCHNEIDER, geboren am 16.02.1915 in Tilsit

Eltern:
Emil BRETTSCHNEIDER, geboren am 26.07.1886 in Grünwalde
Martha KERKAU, geboren am 08.05.1885 in Grüntal
Heirat am 06.01.1914 in Grüntal 

Eltern von Emil BRETTSCHNEIDER:
Friedrich Johann Gotthilf BRETTSCHNEIDER, geboren am 26.05.1850 in Pagelienen, Kreis Insterburg 
getauft am 30.05.1850 in Georgenburg, gestorben am 29.09.1888 in Johannisburg / Ostpr. 
Maria Elisabeth Emilie HOFER, geboren am 16.10.1858 in Sobersken, 
getauft am 27.10.1858 in Ragnit, gestorben am 23.06.1941 in Königsberg / Pr. 
Heirat am 09.06.1884 in Reinecken, Kr. Tilsit - Ragnit 

aus dieser Ehe stammt auch Emils Bruder, meim Großvater 
Walter Fritz BRETTSCHNEIDER, geboren am 27.03.1888 in Johannisburg / Ostpr. 
getauft am 13.05.1888 in Johannisburg / Ostpr., gestorben am 05.03.1930 in Rastenburg

der Halbbruder Hermann Wicht, geboren am 22.04.1895 in Grünwalde
stammt aus der 2. Ehe der 
Emilie BRTETTSCHNEIDER, geb. HOFER, Heirat 1893 in Johannisburg / Ostpr 
Hermann WICHT, geboren am 23.07.1868 in Weidlaken, gestorben am 14.03.1939 in Königsberg / Pr. 

Eltern von Friedrich Johann Gotthilf BRETTSCHNEIDER: 
Leopold BRETTSCHNEIDER, geboren um 1816, gestorben vor dem 09.06.1884, Lehrer in Pagelienen 
Heinriette GRUBERT, geboren am 09.10.1820 in Pagelienen, 
getauft am 22.10.1820 in Georgenburg, gestorben am 30.05.1885 in Sobersken  
Heirat am 16.08.1839 in Georgenburg

eine Schwester von Friedrich Johann Gotthilf BRETTSCHNEIDER 
soll 1918 oder 1920 in hohem Alter in Berlin verstorben sein, 
sie war verheiratet mit Gustav KERNER, der 1885 Lehrer in Sobersken war 

Vater von Leopold BRETTSCHNEIDER: 
Bernhard BRETTSCHNEIDER, gestorben vor dem 16.08.1839, er war Lehrer in Nerswenicken

Eine Verbindung nach Postnicken sehe ich momentan nur über Gerhard MÜLLER - und über den 
weiß ich eigentlich gar nichts.

Bin gespannt, ob Du damit etwas anfangen kannst.

Viele Grüße und vielen Dank. 
Ulrun




> Gesendet: Donnerstag, 20. September 2012 um 09:43 Uhr
> Von: viktorhaupt(a)aol.com
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] BRETTSCHNEIDER in Postnicken
>
> 
> Hallo Ulrun,
> leider sind die Daten zu jung, um sie mit den im OFB genannten Angaben in Bezug setzen zu können. 
> Ich vermute sehr stark, daß es verwandtschaftliche Bezüge nach Postnicken gegeben haben dürfte. Die Eheschließung mit einem Mann aus Postnicken ist ein deutliches Indiz dafür. Sind Dir ältere Daten bzw. frühere Generationen bekannt? Wer sind die Eltern der Gertrud BRETTSCHNEIDER ? Möglicherweise kann ich dann Anschlüsse liefern.
> 
> Grüße aus Berlin
> Viktor
> 
> 
> -----Ursprüngliche Mitteilung----- 
> Message: 4Date: Wed, 19 Sep 2012 18:15:04 +0200 (CEST)From: "Ulrun Stuhrmann" <u.stuhrmann(a)web.de>
> Subject: Re: [OWP] Brettschneider
> Hallo Viktor,beim Namen BRETTSCHNEIDER werde ich immer hellhörig - 
> es ist der Geburtsname meiner vor kurzem verstorbenen Mutter.
> Ihre Kusine Gertrud MÜLLER, geb. BRETTSCHNEIDER,  *16.02.1915 in Tilsit
> war verheiratet mit Gerhard MÜLLER, *25.02.1907 in Postnicken. 
> Tochter Renate wurde 1936 in Königsberg / Pr. geboren, irgendwann danach wurde die Ehe geschieden.
> Kannst Du eventuell etwas ergänzen?
> Viele GrüßeUlrun 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 

[OWP] Buchstabe N des Altlitauischen Etymologisch en Wörterbuchs

Date: 2012/09/20 22:20:52
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

http://www2.hu-berlin.de/indogermanistik/alew.php

http://www2.hu-berlin.de/indogermanistik/ALEW-N.pdf

LS

[OWP] Übersetzung polnisch-> deutsch

Date: 2012/09/20 22:46:56
From: Ahnenforschung <ahnen(a)onlinehome.de>

Guten Abend,

auch ich bitte jetzt um eine Übersetzung eines Dreizeilers aus einem polnischen Staatsarchivs.
Wer könnte das für mich erledigen?

Viele Grüße
Jürgen (Eichler)

Re: [OWP] Übersetzung polnisch-> deutsch

Date: 2012/09/20 22:56:21
From: Anna <anna(a)indica.de>

Hallo Jürgen,

ich mache es gerne!

VG
Anna



Ahnenforschung <ahnen(a)onlinehome.de> schrieb:

>Guten Abend,
>
>auch ich bitte jetzt um eine Übersetzung eines Dreizeilers aus einem 
>polnischen Staatsarchivs.
>Wer könnte das für mich erledigen?
>
>Viele Grüße
>Jürgen (Eichler) 
>
>_______________________________________________
>OW-Preussen-L mailing list
>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Sielaff

Date: 2012/09/20 23:23:13
From: betty schallhorn <behorn(a)sympatico.ca>

Hallo Hans Werner,

Steht auf der Heiratsurkunde der Name eines Elternpaares oder andere Trauzeugen?

Auch, wenn August Sielaff einen Sohn hatte, wieso hiess der dann Hans Swarat? 

Fragen, Fragen.

Gruss Betty

[OWP] Die-Khoi-San-Das-aelteste-Volk-der-Welt

Date: 2012/09/20 23:55:57
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Die Khoi-San im Süden Afrikas sind älter als alle anderen Volksgruppen des modernen Menschen. Ihre Stammeslinie entstand bereits vor rund 100.000 Jahren. Das bestätigt jetzt die umfangreichste jemals durchgeführte Genstudie im südlichen Afrika.

http://www.welt.de/wissenschaft/article109358926/Die-Khoi-San-Das-aelteste-Volk-der-Welt.html


LS

Re: [OWP] Königsberg um 1800 Unteroffizier Johann Ja cob WITTMANN

Date: 2012/09/21 00:11:18
From: Gerhard Wittmann <wittmann22457(a)t-online.de>

Lieber Herr Surkau,
vielen Dank für die Hinweise. Die Daten des Geheimen Staatsarchivs liegen
mir vor. Nach den Daten der Hochzeit seines Sohnes in Königsberg muss er
dort zumindest zeitweise als Unteroffizier gelebt machen. Ich werde daher in
den Militärkirchenbüchern versuchen, weitere Daten zu finden. Danke.
Gruß Gerhard (Wittmann) 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hans Christoph
Surkau
Gesendet: Donnerstag, 20. September 2012 17:29
An: 'OW-Preussen-L'
Betreff: Re: [OWP]Königsberg um 1800 Unteroffizier Johann Jacob WITTMANN
Wichtigkeit: Hoch

Lieber Herr Wittmann,

die Stammrollen der preußischen Armee sind, wie (fast) alle Unterlagen des
damaligen Heeresarchivs infolge eines Bombenangriffs 1945 verbrannt.

Im Geheimen Staatsarchiv in Berlin Dahlem finden Sie die Königsberger
Kirchenbuchkartei. Lassen Sie sich doch einmal alle Eintragungen zu
"Wittmann" kopieren und zusenden. Vielleicht finden Sie da ja mehr
Einzelheiten - und wenn es der Geburtseintrag mit den Eltern ist, dann
können Sie in dem dort als Quelle verzeichneten Kirchenbuch weitersuchen.

Als Soldat war er Angehöriger der Garnisongemeinde seines Standortes. Wenn
Sie wissen, wo er lebte, dann können Sie die dazugehörigen
Militärkirchenbücher durchforsten und finden möglicherweise die Einträge der
Geburt seiner Kinder, des Todes (und der Beerdigung) seiner Frau und von ihm
selbst. Sie können dann auch sehen, bei welchem Truppenteil er war und dann
in den Regimentsgeschichten dieses Truppenteils zumindest Auskunft darüber
finden, was er in seiner Dienstzeit alles erlebt hat. Die
Garnisonkirchenbücher sind - wie so vieles anderes - auch von den Mormonen
verfilmt worden und sind im original im Geheimen Staatsarchiv. Auch in
Leipzig bei der Zentralstelle für Genealogie und im Evangelischen
Zentralarchiv sind Militärkirchenbücher vorhanden. Sie finden in größeren
Bibliotheken das "Verzeichnis der Militärkirchenbücher" von Wolfgang Eger.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Christoph Surkau

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces+hans-christoph.surkau=t-online.de(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces+hans-christoph.surkau=t-online.de(a)genealogy.ne
t] Im Auftrag von Gerhard Wittmann
Gesendet: Donnerstag, 20. September 2012 09:38
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Königsberg um 1800 Unteroffizier Johann Jacob WITTMANN

Liebe Listenleser, 

zu meinem Spitzenahn Johann Jacob WITTMANN *um 1800 Königsberg ? (oo
Charlotte Henriette PLATZ) wird als Beruf „Unteroffizier“ genannt. Gibt es
eine Chance, über ein Militärverzeichnis o.ä. weiterzukommen? Gibt es dazu
Erfahrungen?

Dank für Eure Mühe

Gruß Gerhard 

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kirchenbücher Kulm a.d. Weichsel

Date: 2012/09/21 08:01:44
From: assy_ahnen <assy_ahnen(a)online.de>

   vielen Dank.

   Viele Gre aus dem Sden.

   Astrid

[OWP] Marienburg Rk Heiraten 1780 bis 1801

Date: 2012/09/21 15:11:06
From: Bodo Binnebesel <Ahnen(a)Binnebesel.de>

Hallo,
die Mormonen haben für die Rk Kirche in Marienburg Heiratseintragungen ab 1703 bis 1779 und dann wieder ab 1802. Sind Rk Kirchenbuchaufzeichnungen für die Zeit 1780 bis 1801 noch vorhanden??

Mit  freundlichen Grüßen
Bodo Binnebesel
----- S u c h e -----------------------------------------------------
Weltweit:     BINNEBESEL  BINNE(N)BÖS(E)(L)  BINDEBESEN & Variationen
WestPr  :     HAASE   HERRMANN   JASYNSKI  KOSS   KUNTER   LITTWINSKI
              MAJEWSKI    TORUNSKI    WEYS     WISNIEWSKI     ZAWACKI
Homepage:     www.binnebesel.de
---------------------------------------------------------------------

[OWP] Sterbefälle lt. HAZ

Date: 2012/09/22 09:27:18
From: Norfolkterrier-fan <info(a)norfolkterrier-fan.de>

Es verstarben:

Christel Dahms geb. Rimkus  *29.12.1926 in Peterswalde/Elchniederung 
                                          + 13.9.2012 in Hannover

Helmut Preugschat   *22.6.1927 in Scharken/Ostpreußen
                              +20.9.2012 in Lauenau

[OWP] WILL-MANKOWSKI-DANZIG-DIRSCHAU

Date: 2012/09/22 11:28:11
From: ahnenforschung-elke-deininger <ahnenforschung-elke-deininger(a)arcor.de>

































[OWP] WILL-MANKOWSKI-DANZIG-DIRSCHAU

Date: 2012/09/22 11:43:37
From: ahnenforschung-elke-deininger <ahnenforschung-elke-deininger(a)arcor.de>

Mein Name ist Elke Deininger, ich lebe in Ehningen bei Stuttgart. Seit einigen Monaten versuche ich meinen Stammbaum zu errichten. Meine suche hat mich nach Danzig und Dirschau geführt. Vor einigen Tagen habe ich einen Eintrag bei Euch über meinen UrAhn Martin Mankowski (+ 13.02.1864) und dessen Frau Catharina Debska aus Dirschau, Kinder Johann(*1848) und Elisabeth(*1859), gefunden.
Von meiner Urgroßmutter weiß ich nur daß sie 1904 in Danzig-Langfuhr lebte (Heiratsurkunde meiner Großeltern WILL-MANKOWSKI) habe ich in Berlin bestellt). 
Gibt es jemanden der in dieser Familie sucht oder etwas darüber weis?
Für jegliche Information dankbar
liebe Grüße Elke

[OWP] Suche im Kreis Allenstein (FN GAJEWSKI)

Date: 2012/09/22 11:52:00
From: jocoma <jocoma(a)gmx.net>

Hallo in die Runde,

kennt sich ein Kundiger in Groß Lemkendorf und/oder Schönfeld (Kreis Allenstein)  aus? Ich habe meinen toten Punkt in dem Kreis bereits um *1880 (geschätzt).
Franz Gajewski oo Susanne Hannowski. Leider ist mir nur in etwa bekannt, dass man im Ksp. Wuttrienen wohnte. Ein Enkel des Paares lebte ca. zur Zeit von Flucht und Vertreibung in Neu Kaletka im selben Ksp.. Herkunftsangaben zu Franz sind unbekannt.
Durch einen Forschertipp habe ich einen Hinweis erhalten, allerdings ohne Zeitangaben. Ggf. könnte es sich hierbei ja um den von mir gesuchten handeln.
Kanonier Franz Gajewski, kath., geboren in Groß-Lemkendorf Kreis Allenstein wohnhaft in Saarburg. Eltern Josef und Gajewski und Anna Weichert.
Anna Gajewski, kath., geb. 18.02.1891 in Schönfeld Kreis Allenstein. Eltern Johann Gajewski und Anna Materna.
Sind noch KB usw. zu diesem Orten existent oder andere mgl. Quellen? Im Ksp. Wuttrienen sind Quellen aus dem Zeitrahmen ja recht mager. Eine Anfrage bei der WAST „habe ich laufen“ da „mein“ Franz als im 2.WK verschollen gilt.

Grüße und ein schönes Woe! Cornelia 

[OWP] Traueranzeige SCHERUNKA

Date: 2012/09/22 12:40:00
From: Laagberger <Laagberger(a)kabelmail.de>

Heute am 22.09.2012 in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung
 Mit Elchschaufel

 Ida SCHERUNKA geb. HEIN

 *01.01.1908  
 +12.09.2012    in Bokensdorf/Kreis Gifhorn-Niedersachsen

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340 
 Skype : laagberger

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 96, Eintrag 29

Date: 2012/09/22 17:52:40
From: francoise rustenholz <francoise.rustenholz(a)wanadoo.fr>

Vielen Danke fûr Antwort von Karl F. Appel und  menge Information
über Familie Appel und Lampe.
GrüB

Francoise

----- Original Message ----- From: <ow-preussen-l-request(a)genealogy.net>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, September 16, 2012 10:44 PM
Subject: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 96, Eintrag 29


Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
die Adresse

ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
OW-Preussen-L digest..."


Meldungen des Tages:

  1. Re: Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer (b-mueller-koeln(a)t-online.de)
  2. suche Familienname APPEL und LAMPE in Hannover (Deutschland)
     (francoise rustenholz)
  3. Re: Kirchenbücher über Taufen, Heirats- und Sterbedaten der
     Kreise Ragnit, Kreis Niederung u. Kirchspiel Lenkwethen
     (Manfred Kasokat)
  4. Badschum, Badzum, Badzun (irmhild gronau)
  5. Re: Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer (HR-private Familiensuche)
  6. Re: Badschum, Badzum, Badzun (Fritz Loseries, Lorsch)
  7. FN Mattkuhn (HR-private Familiensuche)
  8. Re: Badschum, Badzum, Badzun (Heinz Klimkat)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Sun, 16 Sep 2012 12:44:26 +0200
From: "b-mueller-koeln(a)t-online.de" <b-mueller-koeln(a)t-online.de>
Subject: Re: [OWP] Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Message-ID: <1TDCKw-0zO1vU0(a)fwd17.aul.t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

Hallo Holger,

zu Bernhard Raffel gibt es in dem Buch "Heilsberg im Ermland - Die
Einwohner der Stadt 1938-1945" (Autor: Walter Merten, 1983) folgende
Angaben:

* 7.2.1900 Königsberg, evangelischer Pfarrer, + 22.2.1945 Settau (in
russ. Gefangenschaft)

verh. I. Elise Rathke, * 20.2.1897 Schönbruch/Kreis Bartenstein,
ev., + 8.6.1942 Königsberg

Tochter: Irene, * 6.1.1930 Königsberg, letzte bekannte Adresse:
Postfach 1125, 8901 Meitingen

verh. II. (12.8.1943 Königsberg) Frieda Maria Engel, * 26.12.1898
Bielfeld, letzte bekannte Adresse: St. Wolfgangstr. 14, 8901
Meitingen.

Bernhard Raffel war von 1934 bis 1945 Pfarrer in Heilsberg, davor in
Lappienen (1926-1934) und davor Hilfsprediger in Prawdzisken
(1924-1926) (Quelle: Altpreußisches Ev. Pfarrerbuch).

Viele Grüße,

Bettina Müller

------------------------------

Message: 2
Date: Sun, 16 Sep 2012 13:16:19 +0200
From: "francoise rustenholz" <francoise.rustenholz(a)wanadoo.fr>
Subject: [OWP] suche Familienname APPEL und LAMPE in Hannover
(Deutschland)
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <BF0422FA594F4B669A91024C5B2DC27C(a)acer36adea1256>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=original

Guten Tag,
Ich suche Vorfahren von Frede Frederic APPEL (° 28/9/1934 in Hannover
Deutschland und + 24/11/1982 in Genlis Frankreich) : Fritz APPEL (° ? + ?
Ort ?)  und  Frau Meda LAMPE ( ° ?  + ? Ort ?) und  seinen Schwester auch.
Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.
Best GrüBe.
Francoise Arthemann Rustenholz (Belfort, Frankreich)








------------------------------

Message: 3
Date: 16 Sep 2012 12:52 GMT
From: "Manfred Kasokat" <Kazokaitis(a)t-online.de>
Subject: Re: [OWP] Kirchenbücher über Taufen, Heirats- und Sterbedaten
der Kreise Ragnit, Kreis Niederung u. Kirchspiel Lenkwethen
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <1TDELC-1D29Pk0(a)fwd02.t-online.de>
Content-Type: Text/Plain; Charset="ISO-8859-1"

Hallo,
zu KB kann ich nichts sagen,aber zum Amt Sommerau hatte ich schon die
Prästationstabellen durchgearbeitet. Sie befinden sich im
Geh.Staatsarchiv in Berlin - Dahlem. Vielleicht hilft`s.
Manfred K.

"Hans-Werner Hamann" <mailto:Ha-WeHamann(a)t-online.de> schrieb:
Moin und hallo an alle Listenmitglieder,

ich habe eine Frage zu einigen Kirchenbüchern. Kann mir jemand von Euch
sagen, ob es noch Kirchenbücher von folgenden Orten gibt:

Aus dem Kreis Ragnit: Tußainen und Sommerau

Aus dem Kreis Niederung: Seikwethen und Groß Brettschneidern sowie
Kullminnen aus dem Kirchspiel Lenkwethen.

Für Eure Mühe vielen Dank im voraus.

Mit freundlichem Gruß

Hans-Werner (Hamann)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
mailto:OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




------------------------------

Message: 4
Date: Sun, 16 Sep 2012 14:10:27 +0100 (BST)
From: irmhild gronau <gri_irmi(a)yahoo.de>
Subject: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun
To: "ow-preussen-l(a)genealogy.net" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID:
<1347801027.51470.YahooMailNeo(a)web29503.mail.ird.yahoo.com>
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1


Liebe Liste suche die passende Frau und Mutter zu bzw. wo kann ich suchen und wie kommt es zu der unterschiedlichen Schreibweise des Namens. Herzlichen Dank Irmhild Neef

Johann Friedrich Badschum Landwirt
geb:Friedrichswalde, Kreis TilsitRagnit (Gumbien)

und seine Söhne

Friedrich Badzun und geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit Ragnit (Gumbien)
*  30.08.1874
+ Siegen, NRW
Ersatzbataillom
B Feldtruppanteil
7 Kompanie Infanterieregiment 433
Kriegsstammrolle 399
Orden: H.T.M. (12.07.15)
Bruder des FriedrichOtto Badzun
geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit
Ragnit (Gumbien)

------------------------------

Message: 5
Date: Sun, 16 Sep 2012 15:57:16 +0200
From: "HR-private Familiensuche" <HR-Familienforschung(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <009b01cd9413$2eed8560$8cc89020$(a)gmx.de>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Hallo Bettina,
vielen Dank. Wow .... das ist absolut detailiert, so genau habe ich gar
nicht zu hoffen gewagt.
Schade, das Eltern und Geschwister nicht bekannt sind. Ich könnte mir da
einige Verwandtschaftsverhältnisse mit den RAFFELs in den Heilsberger AB gut
vorstellen.
Viele Grüße aus Dortmund
Holger R A F F E L

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
b-mueller-koeln(a)t-online.de
Gesendet: Sonntag, 16. September 2012 12:44
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Bernhard RAFFEL, ev. Pfarrer

Hallo Holger,

zu Bernhard Raffel gibt es in dem Buch "Heilsberg im Ermland - Die
Einwohner der Stadt 1938-1945" (Autor: Walter Merten, 1983) folgende
Angaben:

* 7.2.1900 Königsberg, evangelischer Pfarrer, + 22.2.1945 Settau (in
russ. Gefangenschaft)

verh. I. Elise Rathke, * 20.2.1897 Schönbruch/Kreis Bartenstein,
ev., + 8.6.1942 Königsberg

Tochter: Irene, * 6.1.1930 Königsberg, letzte bekannte Adresse:
Postfach 1125, 8901 Meitingen

verh. II. (12.8.1943 Königsberg) Frieda Maria Engel, * 26.12.1898
Bielfeld, letzte bekannte Adresse: St. Wolfgangstr. 14, 8901
Meitingen.

Bernhard Raffel war von 1934 bis 1945 Pfarrer in Heilsberg, davor in
Lappienen (1926-1934) und davor Hilfsprediger in Prawdzisken
(1924-1926) (Quelle: Altpreußisches Ev. Pfarrerbuch).

Viele Grüße,

Bettina Müller
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



------------------------------

Message: 6
Date: Sun, 16 Sep 2012 20:14:08 +0200
From: "Fritz Loseries, Lorsch" <fritz(a)ahnen-spuren.de>
Subject: Re: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <505616F0.80108(a)ahnen-spuren.de>
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed

Hallo Frau Neef,

wo haben Sie denn schon gesucht, bzw. woher haben Sie die Daten der Söhne.

Ein gravierendes Handicap ist der Ort Friedrichswalde. Dieser kommt in
Ostpreussen häufig vor, selbst in den Kreisen Tilsit und Ragnit.

Die unterschiedliche Schreibweise kommt daher, dass es vor 1875 noch
keine einheitliche Schreibweise des Nachnamens gab und nur nach dem
Hören geschrieben wurde. Die meisten waren des Schreibens nicht mächtig
und konnten nicht sagen, ob ihr eigener Name korrekt geschrieben wurde.
Und eine Art Ausweis gab es noch nicht.

Schauen Sie im Portal Ahnenspuren nach den verschiedenen Orten und den
zugehörigen Kirchspielen.

Herzliche Grüße,

    Fritz Loseries

Liebe Liste suche die passende Frau und Mutter zu bzw. wo kann ich suchen und wie kommt es zu der unterschiedlichen Schreibweise des Namens. Herzlichen Dank Irmhild Neef

Johann Friedrich Badschum Landwirt
geb:Friedrichswalde, Kreis TilsitRagnit (Gumbien)

und seine Söhne

Friedrich Badzun und geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit Ragnit (Gumbien)
*  30.08.1874
+ Siegen, NRW
Ersatzbataillom
B Feldtruppanteil
7 Kompanie Infanterieregiment 433
Kriegsstammrolle 399
Orden: H.T.M. (12.07.15)
  Bruder des FriedrichOtto Badzun
geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit
Ragnit (Gumbien)


--
Portal Ahnenspuren
www.ahnen-spuren.de

Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf Datenbanken für Ostpreußen-Ahnenforscher
Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Adressbücher u.v.m.


------------------------------

Message: 7
Date: Sun, 16 Sep 2012 22:26:35 +0200
From: "HR-private Familiensuche" <HR-Familienforschung(a)gmx.de>
Subject: [OWP] FN Mattkuhn
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <000d01cd9449$91d63330$b5829990$(a)gmx.de>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Hallo Liste,

ist jemanden der FN MATTKUHN im Bereich Ostpreußen aufgefallen?

Wenn ja, wann, wo und wer?

Vielen Dank im Voraus.
Leider habe ich keine weiteren Informationen, da die noch lebenden
Angehörigen den Vorhang des Vergessens darüber ausbreiten.

Viele Grüße aus Dortmund

Holger (R A F F E L)



------------------------------

Message: 8
Date: Sun, 16 Sep 2012 22:44:40 +0200 (CEST)
From: "Heinz Klimkat" <heinz.klimkat(a)web.de>
Subject: Re: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID:
<trinity-aa461f5b-9813-48d5-8171-9f956e3a0434-1347828280363(a)3capp-webde-bs11>

Content-Type: text/plain; charset="UTF-8"

  Hallo geehrte Suchende,ich kenne zwei Friedrichswalde im Kreise
  Ragnit,vom Ort Friedrichswalde Kirchspiel Kraupischken sind verfilmte
Kirchenb? vorhanden.Von Friedrichswalde Kirchspiel Rautenberg ist nichts mehr
  auffindbar,(Kirchenb?Kirche bestand erst ab 1853)
  Gru?H.Klimkat

  Gesendet: Sonntag, 16. September 2012 um 20:14 Uhr
  Von: "Fritz Loseries, Lorsch" <fritz(a)ahnen-spuren.de>
  An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
  Betreff: Re: [OWP] Badschum, Badzum, Badzun
  Hallo Frau Neef,
  wo haben Sie denn schon gesucht, bzw. woher haben Sie die Daten der
  S?.
  Ein gravierendes Handicap ist der Ort Friedrichswalde. Dieser kommt in
  Ostpreussen h?ig vor, selbst in den Kreisen Tilsit und Ragnit.
  Die unterschiedliche Schreibweise kommt daher, dass es vor 1875 noch
  keine einheitliche Schreibweise des Nachnamens gab und nur nach dem
  H? geschrieben wurde. Die meisten waren des Schreibens nicht m?tig
  und konnten nicht sagen, ob ihr eigener Name korrekt geschrieben wurde.
  Und eine Art Ausweis gab es noch nicht.
  Schauen Sie im Portal Ahnenspuren nach den verschiedenen Orten und den
  zugeh?en Kirchspielen.
  Herzliche Gr?  Fritz Loseries
  >
  > Liebe Liste suche die passende Frau und Mutter zu bzw. wo kann ich
  suchen und wie kommt es zu der unterschiedlichen Schreibweise des
  Namens. Herzlichen Dank Irmhild Neef
  >
  > Johann Friedrich Badschum Landwirt
  > geb:Friedrichswalde, Kreis TilsitRagnit (Gumbien)
  >
  > und seine S?
  >
  > Friedrich Badzun und geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit Ragnit
  (Gumbien)
  > * 30.08.1874
  > + Siegen, NRW
  > Ersatzbataillom
  > B Feldtruppanteil
  > 7 Kompanie Infanterieregiment 433
  > Kriegsstammrolle 399
  > Orden: H.T.M. (12.07.15)
  > Bruder des FriedrichOtto Badzun
  > geb. Friedrichswalde, Kreis Tilsit
  > Ragnit (Gumbien)
  >
  >
  > --
  > Portal Ahnenspuren
  > [1]www.ahnen-spuren.de
  >
  > Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf
  Datenbanken f?preu?n-Ahnenforscher
  > Ortsverzeichnisse, Messtischbl?er, Adressb?u.v.m.
  _______________________________________________
  OW-Preussen-L mailing list
  OW-Preussen-L(a)genealogy.net
  [2]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

References

  1. http://www.ahnen-spuren.de/
  2. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


------------------------------

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 96, Eintrag 29
***********************************************************

[OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Date: 2012/09/22 18:34:51
From: Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Hallo in der Liste,
Ich bin neu hier und bin neugierig zu erkunden ob es vielleicht möglich ist einige Tipps zu bekommen. Ich bin Schwedin und wohne auch in Schweden, aber mein Mann kommt aus Deutschland. Er hat einige Vorfahren aus Ostpreussen, aber wir wissen nicht besonders viel. Vielleicht kann ich damit anfangen zu hören ob jemand weiss wo man sich wendet wenn man Auskunft über Personen aus KRUGLANKEN (KRUKLANKI in Polen) Mitte/Ende 1800 sucht. Es geht in erster Linie um die Familien HERICH/HÄRICH/HERIG und PARPLIES. 

Anna Peters
 		 	   		  

Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Date: 2012/09/22 19:16:22
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese bei
weitere suche.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

>
> Hallo in der Liste,
> Ich bin neu hier und bin neugierig zu erkunden ob es vielleicht möglich
> ist einige Tipps zu bekommen. Ich bin Schwedin und wohne auch in Schweden,
> aber mein Mann kommt aus Deutschland. Er hat einige Vorfahren aus
> Ostpreussen, aber wir wissen nicht besonders viel. Vielleicht kann ich
> damit anfangen zu hören ob jemand weiss wo man sich wendet wenn man
> Auskunft über Personen aus KRUGLANKEN (KRUKLANKI in Polen) Mitte/Ende 1800
> sucht. Es geht in erster Linie um die Familien HERICH/HÄRICH/HERIG und
> PARPLIES.
>
> Anna Peters
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Date: 2012/09/22 19:30:25
From: Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt. Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

> Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
> From: prasauskas22(a)gmail.com
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES
> 
> Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
> LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
> PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
> noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
> Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese bei
> weitere suche.
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Date: 2012/09/22 22:11:01
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

>
> Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
> Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
> gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
> Grüsse von Anna Peters
>
> > Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
> > From: prasauskas22(a)gmail.com
> > To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> > Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES
> >
> > Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
> > LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
> > PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
> > noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
> > Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
> bei
> > weitere suche.
> >
> >
>  > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

[OWP] Recherche Altpreußischen Zeitung

Date: 2012/09/22 23:40:37
From: Jan Ruben Haller <jrhaller(a)gmx.de>

Liebe Listenmitglieder,

derzeit recherchieren ich die Standesamtsnachrichten in der “Altpreußischen Zeitung”, welche von der Stadtbibliothek in Elbing digital veröffentlich wurden.

Gibt es Namen,auf die ich Achten soll? Der Zeitraum, den ich durchsuche ist 1890-1898 und 1903-1904.

Schickt mir die Namen an meine Emailadresse: jrhaller(a)gmx.de

Viele Grüße und ein schönes Wochenende.

Jan Ruben (Haller)

[OWP] Re - Parplies

Date: 2012/09/22 23:46:07
From: Hans-Joachim Liedtke <hansjoachimliedtke(a)gmail.com>

Hallo aus dem Norden !

Hier einige Angaben zur FN Parplies :

1. Luise , oo Kbg.Herbst 1932 Otto Sens
2. Alb., Schneider i.Didlacken Kr.Ibg., Postort (Adreßb.Reg.Bez.Gb.1913)
3. A., Besitz. i.Plattenischken Kr.Ibg., Post Didlacken (desgl.)
4. Wilh., Besitz. i.Gr.Skipstienen Kr.Ibg., PostKruschinnen (desgl.)
5. Hans , Besitz. wie vor
6. Wlh., Besitz. i.Ußballen Kr.Ibg. Post Didlacken (desgl.)
7. N., Kätner i.Grieben Kr.Darkehmen , Post Trempen (desgl.)
8. N., Besitz. i.Kandßen Kr.Darkehmen , Post Ballethen (desgl.)
9. N., Kätner i.Kruschienen K.Darkehmen , Postort (desgl.)
10. N., Bäckermeister i. Sodehnen Kr.Darkehmen , Post u.Bahnstation (desgl.)
11. Albert , Lehrer i Szameitschen Kirchspiel Trempen Kr.Darkehmen Post
Tarputschen (desgl.)
12. Wilhelm , gefallen im Osten 28.VII.1941 Referendar , im 27.Lebensj.,
lieber Sohn , Bruder , Schwager u.Onkel . zeigen an Wwe Klara P. als Mutter
, Friedel P., Walter P.,Kurt P. z.Z.Lt.i.einem Art.Rgt.i.Osten ,
Dr.Evalotte P. geb.Preuß , Paul Jagusch u. 6 Neffen . Rosenberg Westpr,
14.VIII.1941 (Pr.Zg.,Kbg. 22 v.18.VIII.1941)

Gruß , Joachim

[OWP] Darkehme ewelote PREUSS

Date: 2012/09/22 23:52:40
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Meine vervandte war aus Darkhemen /Preuss/und aus Prasslauken nicht weit
von Darkehmen.In eine Buch /litauische/ich versuchte das,dass Darkehmen war
auch Altpraslauken gennant...

-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Recherche Altpreußischen Zeitung

Date: 2012/09/23 00:51:17
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Lieber Mitforscher !

Wo bitte ist das veröffentlicht worden?

Gibt es dazu einen Link oder Webseite

Dank!

Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Jan Ruben Haller
Gesendet: Samstag, 22. September 2012 23:41
An: Ost-und Westpreußen Mailliste; OWP_Liste 2
Betreff: [OWP] Recherche Altpreußischen Zeitung

Liebe Listenmitglieder,

derzeit recherchieren ich die Standesamtsnachrichten in der “Altpreußischen
Zeitung”, welche von der Stadtbibliothek in Elbing digital veröffentlich
wurden.

Gibt es Namen,auf die ich Achten soll? Der Zeitraum, den ich durchsuche ist
1890-1898 und 1903-1904.

Schickt mir die Namen an meine Emailadresse: jrhaller(a)gmx.de

Viele Grüße und ein schönes Wochenende.

Jan Ruben (Haller)


Re: [OWP] Re - Parplies

Date: 2012/09/23 00:56:14
From: Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank! Ich hebe es für die Zukunft auf. Zur Zeit erkenne ich die Namen nicht, aber das kan sich ja ändern;-)
Gruss von Anna

> Date: Sat, 22 Sep 2012 23:46:05 +0200
> From: hansjoachimliedtke(a)gmail.com
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Re - Parplies
> 
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Date: 2012/09/23 01:31:57
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG. Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


  > _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




[OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?

Date: 2012/09/23 02:01:39
From: ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte (http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und Domainenkammer zu Gumbinnen" sein (http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält, aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


  > _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?

Date: 2012/09/23 02:08:00
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Natürlich war es Deutsch-Litauen. Das heutige Litauen nannte man damals Russisch-Litauen. Werfen Sie mal einen Blick in die beiden Bücher.

Am 23.09.2012 02:01, schrieb ahnenfan:
Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte (http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und Domainenkammer zu Gumbinnen" sein (http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält, aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


  > _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 02:19:49
From: ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

Hallo Lutz Szemkus,

habe soeben gefunden, was Sie meinten: http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinlitauen

Auszug: "Kleinlitauen (im Deutschen überwiegend Preußisch-Litauen, im 20. Jahrhundert vereinzelt Deutsch-Litauen, litauisch Mažoji Lietuva oder Prūsų Lietuva) bezeichnet den seit dem letzten Viertel des 15. Jahrhunderts mehrheitlich von einwandernden Litauern besiedelten Raum im Nordosten des späteren Ostpreußen, einschließlich des Memellands."

Gruß
Winfried Schrödter


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "ahnenfan" <ahnenfan(a)vexilli.net>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 02:01
Betreff: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?


Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte
(http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen
zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder
selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber
deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
Domainenkammer zu Gumbinnen" sein
(http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar
"litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise
an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


  > _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 02:32:24
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Das litauische Sub-Ethnos, das heute den Staat Litauen bildet, nannten die ostpreußischen Litauer Schamaiten. Das sieht man z.B. an dieser Karte (die nachgezogene rote Linie verdeutlicht nur die darunter liegende graue Linie): Litauen liegt im nördlichen Ostpreußen, das was heute Litauen heißt, nennt die Karte Schamaiten.

Am 23.09.2012 02:19, schrieb ahnenfan:
Hallo Lutz Szemkus,

habe soeben gefunden, was Sie meinten: http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinlitauen

Auszug: "Kleinlitauen (im Deutschen überwiegend Preußisch-Litauen, im 20. Jahrhundert vereinzelt Deutsch-Litauen, litauisch Mažoji Lietuva oder Prūsų Lietuva) bezeichnet den seit dem letzten Viertel des 15. Jahrhunderts mehrheitlich von einwandernden Litauern besiedelten Raum im Nordosten des späteren Ostpreußen, einschließlich des Memellands."

Gruß
Winfried Schrödter


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "ahnenfan" <ahnenfan(a)vexilli.net>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 02:01
Betreff: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?


Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte
(http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen
zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder
selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber
deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
Domainenkammer zu Gumbinnen" sein
(http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise
an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


  > _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 03:11:30
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Hier ist die Karte:

http://lietuvos.istorija.net/kleinlitauen/

Am 23.09.2012 02:32, schrieb Lutz Szemkus:
Das litauische Sub-Ethnos, das heute den Staat Litauen bildet, nannten die ostpreußischen Litauer Schamaiten. Das sieht man z.B. an dieser Karte (die nachgezogene rote Linie verdeutlicht nur die darunter liegende graue Linie): Litauen liegt im nördlichen Ostpreußen, das was heute Litauen heißt, nennt die Karte Schamaiten.

Am 23.09.2012 02:19, schrieb ahnenfan:
Hallo Lutz Szemkus,

habe soeben gefunden, was Sie meinten: http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinlitauen

Auszug: "Kleinlitauen (im Deutschen überwiegend Preußisch-Litauen, im 20. Jahrhundert vereinzelt Deutsch-Litauen, litauisch Mažoji Lietuva oder Prūsų Lietuva) bezeichnet den seit dem letzten Viertel des 15. Jahrhunderts mehrheitlich von einwandernden Litauern besiedelten Raum im Nordosten des späteren Ostpreußen, einschließlich des Memellands."

Gruß
Winfried Schrödter


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "ahnenfan" <ahnenfan(a)vexilli.net>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 02:01
Betreff: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?


Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte
(http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen
zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder
selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber
deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
Domainenkammer zu Gumbinnen" sein
(http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise
an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt. Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


  > _-preussen-l

Re: [OWP] Recherche Altpreußischen Zeitung

Date: 2012/09/23 10:39:07
From: W.S. <stwrh_56(a)mailde.de>

Hallo Jan Ruben,

das ist doch mal ein Angebot.... ;-))

Mich interessiert der FN Schoppenhauer!

herzlich

werner (steinert)

--- Ursprüngliche Nachricht ---
Von: jrhaller(a)gmx.de
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Recherche Altpreußischen Zeitung

> Liebe Listenmitglieder,
>
> derzeit recherchieren ich die Standesamtsnachrichten in der ?Altpreußischen Zeitung?, welche von der Stadtbibliothek in Elbing digital veröffentlich wurden.
>
> Gibt es Namen,auf die ich Achten soll? Der Zeitraum, den ich durchsuche ist 1890-1898 und 1903-1904.
>
> Schickt mir die Namen an meine Emailadresse: jrhaller(a)gmx.de
>
> Viele Grüße und ein schönes Wochenende.
>
> Jan Ruben (Haller)


Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 11:24:33
From: Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Diese Karte und der dazu gehörende, in fehlerhaftem Deutsch geschriebene Artikel tragen leider zur geschichtlichen Erläuterung nichts Erhellendes bei. Litauen war und ist nicht dort, wo jemand (aus welchen Motiven auch immer) beschließt, das Wort 'Litauen' über eine Karte zu drucken. 'Klein-Litauen' war keine preußische Provinz sondern ein Teil der Provinz Ostpreußen, in dem eingewanderte Litauer siedelten und in dem bis in die Neuzeit hinein von Teilen der Bevölkerung auch [!] Litauisch gesprochen wurde. Dass in Ostpreußen neben dem Deutschen als Standardsprache (wenn als Dialekt gesprochen, entweder Nieder- oder Mitteldeutsch) in Teilen auch (abnehmend) Litauisch und Masurisch ("Polnisch") und punktuell Kurisch gesprochen wurde, machte den kulturellen Reichtum der Provinz aus. Daraus ist aber nicht abzuleiten, dass Ostpreußen in Teilen zu Litauen oder Polen gehörte, da sich auch die fremdsprachigen Einwohner ganz mehrheitlich als Preußen bzw. Deutsche fühlten. Leider wird aber der sprachliche Aspekt von bestimmten Nationalisten immer noch für ihre engstirnigen Bestrebungen missbraucht.

Rolf-Peter


Am 23.09.2012 02:32, schrieb Lutz Szemkus:
Das litauische Sub-Ethnos, das heute den Staat Litauen bildet, nannten die ostpreußischen Litauer Schamaiten. Das sieht man z.B. an dieser Karte (die nachgezogene rote Linie verdeutlicht nur die darunter liegende graue Linie): Litauen liegt im nördlichen Ostpreußen, das was heute Litauen heißt, nennt die Karte Schamaiten.

Am 23.09.2012 02:19, schrieb ahnenfan:
Hallo Lutz Szemkus,

habe soeben gefunden, was Sie meinten: http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinlitauen

Auszug: "Kleinlitauen (im Deutschen überwiegend Preußisch-Litauen, im 20. Jahrhundert vereinzelt Deutsch-Litauen, litauisch Mažoji Lietuva oder Prūsų Lietuva) bezeichnet den seit dem letzten Viertel des 15. Jahrhunderts mehrheitlich von einwandernden Litauern besiedelten Raum im Nordosten des späteren Ostpreußen, einschließlich des Memellands."

Gruß
Winfried Schrödter


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "ahnenfan" <ahnenfan(a)vexilli.net>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 02:01
Betreff: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?


Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte
(http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen
zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder
selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber
deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
Domainenkammer zu Gumbinnen" sein
(http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise
an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt. Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


> _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


te type="cite">Vielen Dank für diese spannende
           Information! Davon habe ich nichts geahnt.
           <br>
           Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen
           gehört hat, oder
           <br>
           gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
           <br>
           Grüsse von Anna Peters
           <br>
           <br>
           <blockquote type="cite">Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19
             +0300
             <br>
             From: prasauskas22(a)gmail.com
             <br>
             To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
             <br>
             Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES
             <br>
             <br>
             Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war
             ehemalige
             <br>
             LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch
             die Familie
             <br>
             PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel
             sschlafende mensch
             <br>
             noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen
             Juozas von
             <br>
             Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von
             Preussen-Litauen...Viele Gruese
             <br>
           </blockquote>
           bei
           <br>
           <blockquote type="cite">weitere suche.
             <br>
             <br>
             <br>
           </blockquote>
             &gt; _______________________________________________
           <br>
           <blockquote type="cite">OW-Preussen-L mailing list
             <br>
             OW-Preussen-L(a)genealogy.net
             <br>
             http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
             <br>
           </blockquote>
           _______________________________________________
           <br>
           OW-Preussen-L mailing list
           <br>
           OW-Preussen-L(a)genealogy.net
           <br>
           http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
           <br>
           <br>
         </blockquote>
         <br>
         <br>
       </blockquote>
       <br>
       _______________________________________________
       <br>
       OW-Preussen-L mailing list
       <br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
       <br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
       <br>
       <br>
       _______________________________________________
       <br>
       OW-Preussen-L mailing list
       <br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
       <br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
       <br>
       _______________________________________________
       <br>
       OW-Preussen-L mailing list
       <br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
       <br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
       <br>
     </blockquote>
     <br>
     _______________________________________________
     <br>
     OW-Preussen-L mailing list
     <br>
     OW-Preussen-L(a)genealogy.net
     <br>
     http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
     <br>
     <br>
   </blockquote>
   <br>
 </body>
</html>

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 11:40:21
From: Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Das ist alles sehr interessant, und ich freue mich über brauchbare Landkarten usw um die Geschichte ein wenig besser zu verstehen. Es ist aber sehr kompliziert, und ich vermute dass viele Register verloren gegangen sind in diesem historischen Durcheinander. Ich verfolge den Gedankenaustausch mit Interesse!
Weiss jemand ob man davon ausgehen muss, dass die original kirchliche oder standesamtliche Daten aus Kruklanken verloren gegangen sind? 

Grüsse von Anna


> Date: Sun, 23 Sep 2012 03:11:18 +0200
> From: Lutz.Szemkus(a)t-online.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Visa Kopia och Hemlig kopia>
>
 		 	   		  

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 11:44:42
From: Szillis Kappelhoff <kappelhoff.salzbergen(a)t-online.de>

Hallo Winfried Schrödter,
wikipedia ist wirklich nicht zu trauen, denn dort tummeln sich die "kleinlitauischen" Aktivisten und Möchtegernkenner, die einige "kleinlitauische" Propagandaschriften gelesen haben. Alle anderen Autoren werden gnadenlos gelöscht, ihre Quellen ebenso.

Lutz Szemkus ist der wirklich Kenner!!!

Beate


-----Ursprüngliche Nachricht----- From: ahnenfan
Sent: Sunday, September 23, 2012 2:19 AM
To: OW-Preussen-L
Subject: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Hallo Lutz Szemkus,

habe soeben gefunden, was Sie meinten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinlitauen

Auszug: "Kleinlitauen (im Deutschen überwiegend Preußisch-Litauen, im 20.
Jahrhundert vereinzelt Deutsch-Litauen, litauisch Maþoji Lietuva oder Prûsø
Lietuva) bezeichnet den seit dem letzten Viertel des 15. Jahrhunderts
mehrheitlich von einwandernden Litauern besiedelten Raum im Nordosten des
späteren Ostpreußen, einschließlich des Memellands."

Gruß
Winfried Schrödter


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "ahnenfan" <ahnenfan(a)vexilli.net>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 02:01
Betreff: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?


Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte
(http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen
zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder
selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber
deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
Domainenkammer zu Gumbinnen" sein
(http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar
"litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise
an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINË/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKËS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


  > _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Redden im Kirchspiel Schönbruch, Kreis Fri edland (Bartenstein)

Date: 2012/09/23 11:53:03
From: Carsten Fecker <carstenfecker(a)web.de>

   Hallo Herr Haller!
   Literatur ber dieses Kirchspiel gibt es:
   Anton Wormit: Schnbruch. Eine Geschichte des Kirchspiels und der
   Kirchengemeinde. (Knigsberg i. Pr. 1929)
   Ein Exemplar des Buches hat zumindest die Martin-Opitz-Bibliothek in
   Herne.
   Viele Gre
   --
   Carsten Fecker
   Gesendet: Dienstag, 18. September 2012 um 20:57 Uhr
   Von: "Jan Ruben Haller" <jrhaller(a)gmx.de>
   An: "Ost-und Westpreuen Mailliste" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>,
   "Famint Mailliste" <famint(a)yahoogroups.de>
   Betreff: [OWP] Redden im Kirchspiel Schnbruch, Kreis Friedland
   (Bartenstein)
   Liebe Listenmitglieder,
   forscht jemand im Kirchspiel Schnbruch oder gibt es Literatur ber
   dieses Kirchspiel?
   Dort wird 1771 ein Michael Packheuser erwhnt. Verfgt jemand ber
   Informationen ber Ihn?
   ber Literaturtipps oder Hinweisen zu Michael P. wrd ich mich sehr
   freuen.
   Vielen Danke und viele Gre
   Jan Ruben (Haller)_______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   [1]http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

References

   1. http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?

Date: 2012/09/23 12:03:11
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Dieser Region nannte kleine Litauen.Alle Ortnahme sind litauische und dort
lebte litauischer Stamm PRUSSEN/PRŪSAI/litauische transkription/.Zu erst
Litauen in Geschichte ist 1009 Jahre und baltische Stamme konsolidierte
nach eine Staat und 1251 05 17 Pope INOCENTIUS IV nach rang Koenigreich
Liatauen alle staat war erhoben,nach zwei 1253 konig MINDAUGAS war als
erste konig gekroent..Deutscher Ordin an diese zeit war als eine militaer
eigene truppe und war als Poland souweren,und Poland hatt Ordin nach
Prussen /praktisch litauer/gesandt mit Krieg um zu per krieg diese Erde
nimmt.Litauen kaempfte mit deutsche Ordin,und Poland war in
Seite.Spaeter-grenze unter Litauen und Polen schreibte koenigin BONNA,darum
viele litauer lebte in Preussen.1917 12 11 Litauen und Deutschland
schreibte deklaration ueber gruendug eine staat,aber bolschewiken kommt
nach Litauen und Litauen musste neue Deklaration unabhaengigkeit 1918 02 16
uber eigene staat mit koenig von Urach /als MINDAUGAS II/deklariert.Spaeter
vom 1922 wie demokratische republik neue konstitution war.in deutsche und
polnische wikipedie teilig schreibt ueber diese momente.Meine Wurzel sind
auch aus Preussen-spaeter dort viele litauer vermischte mit
deutsche,insbesonders aus Salzburg,Schlesien...In Preussische Armee zum
beispiel war 7 litauischer dragunen Regiment/prinz Albrecht an
Spitze/...J.v PR.Hochachtungsvoll und Gruese aus Litauen.

2012/9/23 ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

> Hallo Lutz Szemkus,
>
> soweit ich die litauische Geschichte (http://de.wikipedia.org/wiki/**
> Litauen#Geschichte <http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte>)
> verstehe, war Litauen zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795
> russisch, 1918 wieder selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder
> selbständig. Aber deutsch?
>
> Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
> Domainenkammer zu Gumbinnen" sein (http://de.wikipedia.org/wiki/**
> Regierungsbezirk_Gumbinnen<http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen>).
> Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die
> östlichen, teilweise an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.
>
> Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/**Kreis_Angerburg<http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg>
>
> Gruß
> Winfried Schrödter
>
> PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
> aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <
> Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
> An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
> Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES
>
>
> KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
> Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
> KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
> Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
> diese beiden Buchtitel beweisen:
>
> Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
> Tilsit 1869
> [http://books.google.de/books?**id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=**
> frontcover&dq=otto+Glagau&hl=**de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&**
> sa=X&oi=book_result&ct=result&**resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=**
> onepage&q&f=false<http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false>
> ]
>
> Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
> Stuttgart 1898
> [http://www.archive.org/**details/**litaueneineland00zwecgoog<http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog>
> ]
>
>
> LS
>
>
> Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
>
>> Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
>> weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
>> stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
>> saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
>> Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
>> Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
>> ,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
>> Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.
>>
>> 2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>
>>
>> Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
>>> Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
>>> gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
>>> Grüsse von Anna Peters
>>>
>>> Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
>>>> From: prasauskas22(a)gmail.com
>>>> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
>>>> Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES
>>>>
>>>> Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
>>>> LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
>>>> PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
>>>> noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
>>>> Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
>>>>
>>> bei
>>>
>>>> weitere suche.
>>>>
>>>>
>>>>   > ______________________________**_________________
>>>
>>>> OW-Preussen-L mailing list
>>>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>>>> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>>>>
>>> ______________________________**_________________
>>> OW-Preussen-L mailing list
>>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>>> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>>>
>>>
>>
>>
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 12:39:47
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=34807

Rasa Seibutyte: Die Bildung der Provinz Litauen im 18. Jahrhundert in: Litauisches Kulturinstitut Jahrestagung 2007, Lampertheim 2007. S. 23 - 46

Otto Glagau war der führende deutsche  Feuilletonist seiner Zeit:
Er schrieb 1869:
"Geneigter Leser, wir fahren nach - LITTAUEN. Bei dem bloßen Namen sehe ich dich frösteln, denn Du denkst sofort an 2o Grad unter Null und drei Fuß hohen Schnee; und zur Zeit , wo ich dies schreibe, sieht es dort faktisch so und nicht anders aus. Du denkst sofort an Rußland und Polen, und damit hast Du vielleicht nicht fehlgeschlossen, den Littauen g r e n z t wirklich an jene berüchtigten Länder. Nur mußt Du nicht meinen, daß es noch selber in Rußland und Polen liege; nein! es liegt noch in Preußen und neuerdings sogar in Deutschland. Darfst dich aber deiner Unwissenheit nicht schämen, denn manche Gelehrte nicht nur in Frankreich, sondern selbst im deutschen Vaterlande wissen es nicht besser, indem sie den preußischen Regierungsbezirk Gumbinnen getrost nach Rußland verweisen."
in: Littauen und die Littauer, page 2


Am 23.09.2012 11:24, schrieb Peter Perrey:
Diese Karte und der dazu gehörende, in fehlerhaftem Deutsch geschriebene Artikel tragen leider zur geschichtlichen Erläuterung nichts Erhellendes bei. Litauen war und ist nicht dort, wo jemand (aus welchen Motiven auch immer) beschließt, das Wort 'Litauen' über eine Karte zu drucken. 'Klein-Litauen' war keine preußische Provinz sondern ein Teil der Provinz Ostpreußen, in dem eingewanderte Litauer siedelten und in dem bis in die Neuzeit hinein von Teilen der Bevölkerung auch [!] Litauisch gesprochen wurde. Dass in Ostpreußen neben dem Deutschen als Standardsprache (wenn als Dialekt gesprochen, entweder Nieder- oder Mitteldeutsch) in Teilen auch (abnehmend) Litauisch und Masurisch ("Polnisch") und punktuell Kurisch gesprochen wurde, machte den kulturellen Reichtum der Provinz aus. Daraus ist aber nicht abzuleiten, dass Ostpreußen in Teilen zu Litauen oder Polen gehörte, da sich auch die fremdsprachigen Einwohner ganz mehrheitlich als Preußen bzw. Deutsche fühlten. Leider wird aber der sprachliche Aspekt von bestimmten Nationalisten immer noch für ihre engstirnigen Bestrebungen missbraucht.

Rolf-Peter


Am 23.09.2012 02:32, schrieb Lutz Szemkus:
Das litauische Sub-Ethnos, das heute den Staat Litauen bildet, nannten die ostpreußischen Litauer Schamaiten. Das sieht man z.B. an dieser Karte (die nachgezogene rote Linie verdeutlicht nur die darunter liegende graue Linie): Litauen liegt im nördlichen Ostpreußen, das was heute Litauen heißt, nennt die Karte Schamaiten.

Am 23.09.2012 02:19, schrieb ahnenfan:
Hallo Lutz Szemkus,

habe soeben gefunden, was Sie meinten: http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinlitauen

Auszug: "Kleinlitauen (im Deutschen überwiegend Preußisch-Litauen, im 20. Jahrhundert vereinzelt Deutsch-Litauen, litauisch Mažoji Lietuva oder Prūsų Lietuva) bezeichnet den seit dem letzten Viertel des 15. Jahrhunderts mehrheitlich von einwandernden Litauern besiedelten Raum im Nordosten des späteren Ostpreußen, einschließlich des Memellands."

Gruß
Winfried Schrödter


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "ahnenfan" <ahnenfan(a)vexilli.net>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 02:01
Betreff: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?


Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte
(http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen
zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder
selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber
deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
Domainenkammer zu Gumbinnen" sein
(http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise
an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt. Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


> _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


te type="cite">Vielen Dank für diese spannende
           Information! Davon habe ich nichts geahnt.
           <br>
           Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen
           gehört hat, oder
           <br>
           gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
           <br>
           Grüsse von Anna Peters
           <br>
           <br>
           <blockquote type="cite">Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19
             +0300
             <br>
             From: prasauskas22(a)gmail.com
             <br>
             To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
             <br>
             Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES
             <br>
             <br>
             Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war
             ehemalige
             <br>
             LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch
             die Familie
             <br>
             PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel
             sschlafende mensch
             <br>
             noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen
             Juozas von
             <br>
             Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von
             Preussen-Litauen...Viele Gruese
             <br>
           </blockquote>
           bei
           <br>
           <blockquote type="cite">weitere suche.
             <br>
             <br>
             <br>
           </blockquote>
             &gt; _______________________________________________
           <br>
           <blockquote type="cite">OW-Preussen-L mailing list
             <br>
             OW-Preussen-L(a)genealogy.net
             <br>
             http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
             <br>
           </blockquote>
           _______________________________________________
           <br>
           OW-Preussen-L mailing list
           <br>
           OW-Preussen-L(a)genealogy.net
           <br>
           http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
           <br>
           <br>
         </blockquote>
         <br>
         <br>
       </blockquote>
       <br>
       _______________________________________________
       <br>
       OW-Preussen-L mailing list
       <br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
       <br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
       <br>
       <br>
       _______________________________________________
       <br>
       OW-Preussen-L mailing list
       <br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
       <br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
       <br>
       _______________________________________________
       <br>
       OW-Preussen-L mailing list
       <br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
       <br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
       <br>
     </blockquote>
     <br>
     _______________________________________________
     <br>
     OW-Preussen-L mailing list
     <br>
     OW-Preussen-L(a)genealogy.net
     <br>
     http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
     <br>
     <br>
   </blockquote>
   <br>
 </body>
</html>
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?

Date: 2012/09/23 12:58:24
From: Gabriele Wiechert <g.wiechert(a)in-vino-veritas.org>

Liebe Listenfreunde,

da keiner bisher das schrieb, was ich durch meine Vorfahren weiß und was mit Juozas Aussage auch teilweise übereinstimmt hier mein "Wissen" darüber.

Ein Teil von Litauen oberhalb der Memel war von Deutschland okkupiert worden und wurde dann wieder freigegeben. Es wurde auch Übermemel genannt und war bekannt durch seinen Kornreichtum. Man konnte sich danach entscheiden, ob man Litauer oder Deutscher sein wollte. Meine Großmutter schrieb dazu in das Stammbuch "1927 für Deutschland optiert". Man fuhr über die Luisenbrücke nach Übermemel und erntete dort die Felder ab. Ich habe noch viele Fotos davon.

Wie bei allen Grenzgebieten vermischten sich natürlich auch die Menschen, so hab ich viele litauische Namen bei meinen Vorfahren, Madelene Kairies, Aguzze Zalike, Dutkuns usw.

Liebe Sonntagsgrüße

Gabriele (Wiechert)


Am 23.09.2012 12:03, schrieb juozas prasauskas:
Dieser Region nannte kleine Litauen.Alle Ortnahme sind litauische und dort
lebte litauischer Stamm PRUSSEN/PRŪSAI/litauische transkription/.Zu erst
Litauen in Geschichte ist 1009 Jahre und baltische Stamme konsolidierte
nach eine Staat und 1251 05 17 Pope INOCENTIUS IV nach rang Koenigreich
Liatauen alle staat war erhoben,nach zwei 1253 konig MINDAUGAS war als
erste konig gekroent..Deutscher Ordin an diese zeit war als eine militaer
eigene truppe und war als Poland souweren,und Poland hatt Ordin nach
Prussen /praktisch litauer/gesandt mit Krieg um zu per krieg diese Erde
nimmt.Litauen kaempfte mit deutsche Ordin,und Poland war in
Seite.Spaeter-grenze unter Litauen und Polen schreibte koenigin BONNA,darum
viele litauer lebte in Preussen.1917 12 11 Litauen und Deutschland
schreibte deklaration ueber gruendug eine staat,aber bolschewiken kommt
nach Litauen und Litauen musste neue Deklaration unabhaengigkeit 1918 02 16
uber eigene staat mit koenig von Urach /als MINDAUGAS II/deklariert.Spaeter
vom 1922 wie demokratische republik neue konstitution war.in deutsche und
polnische wikipedie teilig schreibt ueber diese momente.Meine Wurzel sind
auch aus Preussen-spaeter dort viele litauer vermischte mit
deutsche,insbesonders aus Salzburg,Schlesien...In Preussische Armee zum
beispiel war 7 litauischer dragunen Regiment/prinz Albrecht an
Spitze/...J.v PR.Hochachtungsvoll und Gruese aus Litauen.

2012/9/23 ahnenfan <ahnenfan(a)vexilli.net>

Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte (http://de.wikipedia.org/wiki/**
Litauen#Geschichte <http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte>)
verstehe, war Litauen zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795
russisch, 1918 wieder selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder
selbständig. Aber deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
Domainenkammer zu Gumbinnen" sein (http://de.wikipedia.org/wiki/**
Regierungsbezirk_Gumbinnen<http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen>).
Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die
östlichen, teilweise an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/**Kreis_Angerburg<http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg>

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <
Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?**id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=**
frontcover&dq=otto+Glagau&hl=**de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&**
sa=X&oi=book_result&ct=result&**resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=**
onepage&q&f=false<http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false>
]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/**details/**litaueneineland00zwecgoog<http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog>
]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:

Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie
PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese

bei

weitere suche.


   > ______________________________**_________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>

______________________________**_________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>



______________________________**_________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
______________________________**_________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>




Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 13:23:42
From: Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Das ist ja nun nicht das erste Mal, dass dies Glagau-Exzerpt in dieser Liste zitiert wird. Es besagt eindeutig nicht - und dies im Gegensatz zu Seibutytes Überschrift - dass es in Preußen eine "Provinz Litauen" gegeben hätte; vielmehr ist vom Regierungsbezirk Gumbinnen die Rede, den "manche Gelehrte [Anmerkung: in der Mitte des 19. Jahrhunderts]...nach Rußland verweisen". Obwohl es den Staat Litauen zu der Zeit nicht gab, gab es selbstverständlich litauisch-sprachige Bevölkerung, verteilt auf mehrere Länder, darunter auch Preußen und später - nach der Gründung des Kaiserreiches - Deutschland. Aus der Sicht einer Minderheit der litauisch-sprachigen Bevölkerung im nordöstlichen Ostpreußen ist es natürlich verständlich, dass nach der Gründung des Staates Litauen nach dem 1. Weltkrieg der Wunsch aufkam, nun zur neuen Nation zu gehören. Trotzdem bleibt es in der Gesamtsicht lächerlich, zu erwarten, dass dem Wunsch eines Teils [!] der dortigen 20% Litauisch-Sprachigen stattgegeben werden sollte, Nordost-Ostpreußen Litauen anzugliedern.

Dass die Namensväter Preußens, die baltischen Prußen, mit den Litauern gleichzusetzen wären, gehört ebenfalls in die Welt der Fabeln, die von interessierter Seite gerne verbreitet werden. Genauso wie die Geschichten von der zielstrebigen 'Germanisierung', deren letzte Opfer die zu Kriegsende aus Ostpreußen in den Westen geflohenen "Litauer" geworden sein sollen.

Rolf-Peter



Am 23.09.2012 12:39, schrieb Lutz Szemkus:
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=34807

Rasa Seibutyte: Die Bildung der Provinz Litauen im 18. Jahrhundert in: Litauisches Kulturinstitut Jahrestagung 2007, Lampertheim 2007. S. 23 - 46

Otto Glagau war der führende deutsche  Feuilletonist seiner Zeit:
Er schrieb 1869:
"Geneigter Leser, wir fahren nach - LITTAUEN. Bei dem bloßen Namen sehe ich dich frösteln, denn Du denkst sofort an 2o Grad unter Null und drei Fuß hohen Schnee; und zur Zeit , wo ich dies schreibe, sieht es dort faktisch so und nicht anders aus. Du denkst sofort an Rußland und Polen, und damit hast Du vielleicht nicht fehlgeschlossen, den Littauen g r e n z t wirklich an jene berüchtigten Länder. Nur mußt Du nicht meinen, daß es noch selber in Rußland und Polen liege; nein! es liegt noch in Preußen und neuerdings sogar in Deutschland. Darfst dich aber deiner Unwissenheit nicht schämen, denn manche Gelehrte nicht nur in Frankreich, sondern selbst im deutschen Vaterlande wissen es nicht besser, indem sie den preußischen Regierungsbezirk Gumbinnen getrost nach Rußland verweisen."
in: Littauen und die Littauer, page 2


Am 23.09.2012 11:24, schrieb Peter Perrey:
Diese Karte und der dazu gehörende, in fehlerhaftem Deutsch geschriebene Artikel tragen leider zur geschichtlichen Erläuterung nichts Erhellendes bei. Litauen war und ist nicht dort, wo jemand (aus welchen Motiven auch immer) beschließt, das Wort 'Litauen' über eine Karte zu drucken. 'Klein-Litauen' war keine preußische Provinz sondern ein Teil der Provinz Ostpreußen, in dem eingewanderte Litauer siedelten und in dem bis in die Neuzeit hinein von Teilen der Bevölkerung auch [!] Litauisch gesprochen wurde. Dass in Ostpreußen neben dem Deutschen als Standardsprache (wenn als Dialekt gesprochen, entweder Nieder- oder Mitteldeutsch) in Teilen auch (abnehmend) Litauisch und Masurisch ("Polnisch") und punktuell Kurisch gesprochen wurde, machte den kulturellen Reichtum der Provinz aus. Daraus ist aber nicht abzuleiten, dass Ostpreußen in Teilen zu Litauen oder Polen gehörte, da sich auch die fremdsprachigen Einwohner ganz mehrheitlich als Preußen bzw. Deutsche fühlten. Leider wird aber der sprachliche Aspekt von bestimmten Nationalisten immer noch für ihre engstirnigen Bestrebungen missbraucht.

Rolf-Peter


Am 23.09.2012 02:32, schrieb Lutz Szemkus:
Das litauische Sub-Ethnos, das heute den Staat Litauen bildet, nannten die ostpreußischen Litauer Schamaiten. Das sieht man z.B. an dieser Karte (die nachgezogene rote Linie verdeutlicht nur die darunter liegende graue Linie): Litauen liegt im nördlichen Ostpreußen, das was heute Litauen heißt, nennt die Karte Schamaiten.

Am 23.09.2012 02:19, schrieb ahnenfan:
Hallo Lutz Szemkus,

habe soeben gefunden, was Sie meinten: http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinlitauen

Auszug: "Kleinlitauen (im Deutschen überwiegend Preußisch-Litauen, im 20. Jahrhundert vereinzelt Deutsch-Litauen, litauisch Mažoji Lietuva oder Prūsų Lietuva) bezeichnet den seit dem letzten Viertel des 15. Jahrhunderts mehrheitlich von einwandernden Litauern besiedelten Raum im Nordosten des späteren Ostpreußen, einschließlich des Memellands."

Gruß
Winfried Schrödter


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "ahnenfan" <ahnenfan(a)vexilli.net>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 02:01
Betreff: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?


Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte
(http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber
deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
Domainenkammer zu Gumbinnen" sein
(http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise
an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt. Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


> _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


te type="cite">Vielen Dank für diese spannende
           Information! Davon habe ich nichts geahnt.
<br>
           Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen
           gehört hat, oder
<br>
           gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
<br>
           Grüsse von Anna Peters
<br>
<br>
<blockquote type="cite">Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19
             +0300
<br>
             From: prasauskas22(a)gmail.com
<br>
             To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
<br>
             Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES
<br>
<br>
             Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war
             ehemalige
<br>
             LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch
             die Familie
<br>
             PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel
             sschlafende mensch
<br>
             noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen
             Juozas von
<br>
             Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von
             Preussen-Litauen...Viele Gruese
<br>
</blockquote>
           bei
<br>
<blockquote type="cite">weitere suche.
<br>
<br>
<br>
</blockquote>
&gt; _______________________________________________
<br>
<blockquote type="cite">OW-Preussen-L mailing list
<br>
             OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
             http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
</blockquote>
           _______________________________________________
<br>
           OW-Preussen-L mailing list
<br>
           OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
           http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
<br>
</blockquote>
<br>
<br>
</blockquote>
<br>
       _______________________________________________
<br>
       OW-Preussen-L mailing list
<br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
<br>
       _______________________________________________
<br>
       OW-Preussen-L mailing list
<br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
       _______________________________________________
<br>
       OW-Preussen-L mailing list
<br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
</blockquote>
<br>
     _______________________________________________
<br>
     OW-Preussen-L mailing list
<br>
     OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
     http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
<br>
</blockquote>
<br>
</body>
</html>
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 14:37:15
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Auch für Zweck liegt Litauen 1898 nur in Preußen und endet an der russischen Grenze:

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]

"Plan von der in Lithauen neu angelegten Stadt Gumbinnen":
http://hostarea.de/show.php/258451_bsb00052130-00001.jpg.html

"Amtsblatt der Königlichen Litthauischen Regierung"
http://forum.istorija.net/photos/show-album.asp?albumid=96&photoid=626

Am 23.09.2012 13:23, schrieb Peter Perrey:
Das ist ja nun nicht das erste Mal, dass dies Glagau-Exzerpt in dieser Liste zitiert wird. Es besagt eindeutig nicht - und dies im Gegensatz zu Seibutytes Überschrift - dass es in Preußen eine "Provinz Litauen" gegeben hätte; vielmehr ist vom Regierungsbezirk Gumbinnen die Rede, den "manche Gelehrte [Anmerkung: in der Mitte des 19. Jahrhunderts]...nach Rußland verweisen". Obwohl es den Staat Litauen zu der Zeit nicht gab, gab es selbstverständlich litauisch-sprachige Bevölkerung, verteilt auf mehrere Länder, darunter auch Preußen und später - nach der Gründung des Kaiserreiches - Deutschland. Aus der Sicht einer Minderheit der litauisch-sprachigen Bevölkerung im nordöstlichen Ostpreußen ist es natürlich verständlich, dass nach der Gründung des Staates Litauen nach dem 1. Weltkrieg der Wunsch aufkam, nun zur neuen Nation zu gehören. Trotzdem bleibt es in der Gesamtsicht lächerlich, zu erwarten, dass dem Wunsch eines Teils [!] der dortigen 20% Litauisch-Sprachigen stattgegeben werden sollte, Nordost-Ostpreußen Litauen anzugliedern.

Dass die Namensväter Preußens, die baltischen Prußen, mit den Litauern gleichzusetzen wären, gehört ebenfalls in die Welt der Fabeln, die von interessierter Seite gerne verbreitet werden. Genauso wie die Geschichten von der zielstrebigen 'Germanisierung', deren letzte Opfer die zu Kriegsende aus Ostpreußen in den Westen geflohenen "Litauer" geworden sein sollen.

Rolf-Peter



Am 23.09.2012 12:39, schrieb Lutz Szemkus:
http://www.epaveldas.lt/vbspi/biRecord.do?biRecordId=34807

Rasa Seibutyte: Die Bildung der Provinz Litauen im 18. Jahrhundert in: Litauisches Kulturinstitut Jahrestagung 2007, Lampertheim 2007. S. 23 - 46

Otto Glagau war der führende deutsche  Feuilletonist seiner Zeit:
Er schrieb 1869:
"Geneigter Leser, wir fahren nach - LITTAUEN. Bei dem bloßen Namen sehe ich dich frösteln, denn Du denkst sofort an 2o Grad unter Null und drei Fuß hohen Schnee; und zur Zeit , wo ich dies schreibe, sieht es dort faktisch so und nicht anders aus. Du denkst sofort an Rußland und Polen, und damit hast Du vielleicht nicht fehlgeschlossen, den Littauen g r e n z t wirklich an jene berüchtigten Länder. Nur mußt Du nicht meinen, daß es noch selber in Rußland und Polen liege; nein! es liegt noch in Preußen und neuerdings sogar in Deutschland. Darfst dich aber deiner Unwissenheit nicht schämen, denn manche Gelehrte nicht nur in Frankreich, sondern selbst im deutschen Vaterlande wissen es nicht besser, indem sie den preußischen Regierungsbezirk Gumbinnen getrost nach Rußland verweisen."
in: Littauen und die Littauer, page 2


Am 23.09.2012 11:24, schrieb Peter Perrey:
Diese Karte und der dazu gehörende, in fehlerhaftem Deutsch geschriebene Artikel tragen leider zur geschichtlichen Erläuterung nichts Erhellendes bei. Litauen war und ist nicht dort, wo jemand (aus welchen Motiven auch immer) beschließt, das Wort 'Litauen' über eine Karte zu drucken. 'Klein-Litauen' war keine preußische Provinz sondern ein Teil der Provinz Ostpreußen, in dem eingewanderte Litauer siedelten und in dem bis in die Neuzeit hinein von Teilen der Bevölkerung auch [!] Litauisch gesprochen wurde. Dass in Ostpreußen neben dem Deutschen als Standardsprache (wenn als Dialekt gesprochen, entweder Nieder- oder Mitteldeutsch) in Teilen auch (abnehmend) Litauisch und Masurisch ("Polnisch") und punktuell Kurisch gesprochen wurde, machte den kulturellen Reichtum der Provinz aus. Daraus ist aber nicht abzuleiten, dass Ostpreußen in Teilen zu Litauen oder Polen gehörte, da sich auch die fremdsprachigen Einwohner ganz mehrheitlich als Preußen bzw. Deutsche fühlten. Leider wird aber der sprachliche Aspekt von bestimmten Nationalisten immer noch für ihre engstirnigen Bestrebungen missbraucht.

Rolf-Peter


Am 23.09.2012 02:32, schrieb Lutz Szemkus:
Das litauische Sub-Ethnos, das heute den Staat Litauen bildet, nannten die ostpreußischen Litauer Schamaiten. Das sieht man z.B. an dieser Karte (die nachgezogene rote Linie verdeutlicht nur die darunter liegende graue Linie): Litauen liegt im nördlichen Ostpreußen, das was heute Litauen heißt, nennt die Karte Schamaiten.

Am 23.09.2012 02:19, schrieb ahnenfan:
Hallo Lutz Szemkus,

habe soeben gefunden, was Sie meinten: http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinlitauen

Auszug: "Kleinlitauen (im Deutschen überwiegend Preußisch-Litauen, im 20. Jahrhundert vereinzelt Deutsch-Litauen, litauisch Mažoji Lietuva oder Prūsų Lietuva) bezeichnet den seit dem letzten Viertel des 15. Jahrhunderts mehrheitlich von einwandernden Litauern besiedelten Raum im Nordosten des späteren Ostpreußen, einschließlich des Memellands."

Gruß
Winfried Schrödter


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "ahnenfan" <ahnenfan(a)vexilli.net>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 02:01
Betreff: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland?


Hallo Lutz Szemkus,

soweit ich die litauische Geschichte
(http://de.wikipedia.org/wiki/Litauen#Geschichte) verstehe, war Litauen zunächst selbständig, 1386 bzw. 1569 polnisch, 1795 russisch, 1918 wieder selbständig, 1940 sowjetisch, schließlich 1990 wieder selbständig. Aber
deutsch?

Das Kammeramt, das Sie meinen, könnte die "litthauischen Kriegs- und
Domainenkammer zu Gumbinnen" sein
(http://de.wikipedia.org/wiki/Regierungsbezirk_Gumbinnen). Dieses hieß zwar "litauisch", umfasste aber nicht Litauen, sondern die östlichen, teilweise
an Litauen grenzenden Kreise Ostpreußens.

Im übrigen zu Kruglanken: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Angerburg

Gruß
Winfried Schrödter

PS. Mir ist bewusst, dass die Wikipedia keine endgültige Wahrheit enthält,
aber ganz falsch kann sie auch nicht sein...


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.

2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt. Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
Grüsse von Anna Peters

Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19 +0300
From: prasauskas22(a)gmail.com
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES

Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war ehemalige
LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch die Familie PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel sschlafende mensch
noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen Juozas von
Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von Preussen-Litauen...Viele Gruese
bei
weitere suche.


> _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


te type="cite">Vielen Dank für diese spannende
           Information! Davon habe ich nichts geahnt.
<br>
           Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen
           gehört hat, oder
<br>
           gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
<br>
           Grüsse von Anna Peters
<br>
<br>
<blockquote type="cite">Date: Sat, 22 Sep 2012 20:16:19
             +0300
<br>
             From: prasauskas22(a)gmail.com
<br>
             To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
<br>
             Subject: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES
<br>
<br>
             Hallo--Ihre Wurzel ist litauische um KRUGLANKĖS war
             ehemalige
<br>
             LITAUEN/preussen sind balten und sprichte litauisch/,auch
             die Familie
<br>
             PARPLYS--ist 100% litauische WORT ,bedeutende ,,viel
             sschlafende mensch
<br>
             noch in heutige litauische Sprache.dr.med. aus Litauen
             Juozas von
<br>
             Prasauskas -Eulenburg-Prassen Graf von
             Preussen-Litauen...Viele Gruese
<br>
</blockquote>
           bei
<br>
<blockquote type="cite">weitere suche.
<br>
<br>
<br>
</blockquote>
&gt; _______________________________________________
<br>
<blockquote type="cite">OW-Preussen-L mailing list
<br>
             OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
</blockquote>
           _______________________________________________
<br>
           OW-Preussen-L mailing list
<br>
           OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
           http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
<br>
</blockquote>
<br>
<br>
</blockquote>
<br>
       _______________________________________________
<br>
       OW-Preussen-L mailing list
<br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
<br>
       _______________________________________________
<br>
       OW-Preussen-L mailing list
<br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
       _______________________________________________
<br>
       OW-Preussen-L mailing list
<br>
       OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
       http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
</blockquote>
<br>
     _______________________________________________
<br>
     OW-Preussen-L mailing list
<br>
     OW-Preussen-L(a)genealogy.net
<br>
     http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
<br>
<br>
</blockquote>
<br>
</body>
</html>
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Prußen = Westbalten, Litauer = Ostb alten

Date: 2012/09/23 14:57:35
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Läßt sich ja auch leicht entkräften: die Prußen waren Westbalten, die Litauer sind Ostbalten. Und zwischen den Litauern und Prußen saßen historisch die Sudauer.

Am 23.09.2012 13:23, schrieb Peter Perrey:


Dass die Namensväter Preußens, die baltischen Prußen, mit den Litauern gleichzusetzen wären, gehört ebenfalls in die Welt der Fabeln, die von interessierter Seite gerne verbreitet werden.



Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Nachtrag

Date: 2012/09/23 15:08:39
From: Margot Dierenfeld <madikork(a)kabelbw.de>

Ich bitte darum, doch nicht immer alle zuvor geposteten mails erneut
mitzusenden. Bitte die Anhänge löschen, um die Liste nicht unnötig zu
belasten.
Vielen Dank!

Margot (Dierenfeld)
madikork(a)kabelbw.de 
www.wickel-genealogie.de   = siehe Linkliste:
Genealogie-Links von Forschern für Forscher


Re: [OWP] Prußen = Westbalten, Litauer = Ostba lten

Date: 2012/09/23 15:31:21
From: Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Eben! Trotzdem wird es in verschiedenen Publikationen und auch hier in der Liste immer wieder verbreitet.

Am 23.09.2012 14:57, schrieb Lutz Szemkus:
Läßt sich ja auch leicht entkräften: die Prußen waren Westbalten, die Litauer sind Ostbalten. Und zwischen den Litauern und Prußen saßen historisch die Sudauer.

Am 23.09.2012 13:23, schrieb Peter Perrey:


Dass die Namensväter Preußens, die baltischen Prußen, mit den Litauern gleichzusetzen wären, gehört ebenfalls in die Welt der Fabeln, die von interessierter Seite gerne verbreitet werden.



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Zugang zu KB Dirschau??

Date: 2012/09/23 15:46:09
From: ahnenforschung-elke-deininger <ahnenforschung-elke-deininger(a)arcor.de>

Hallo hat jemand Zugang zu den KB Dirschau?
 Suche Heiratseintrag Martin Mankowski und Catharina Debska aus Dirschau. Geburt des ersten Kindes Johann 1848.
Grüßle Elke

[OWP] Suche Reichenberg-Stahlke aud Dirschau

Date: 2012/09/23 15:50:13
From: ahnenforschung-elke-deininger <ahnenforschung-elke-deininger(a)arcor.de>

Gibt es jemand der nach Familie  August Reichenberg und Ernestina Stahlke aud Dirschau sucht??
Grüßle Elke

[OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 16:12:44
From: Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Auch Zweck und die übrigen Links beziehen sich auf das sogenannte Klein-Litauen bzw. Preußisch-Litauen, das ja notgedrungen an der russischen Grenze enden musste. Das bedeutet aber nicht, dass das Gesamtgebiet der Litauer (späterer Staatsbegriff 'Litauen') in Preußen lag. Wenn wir heutzutage von Litauen schreiben, meinen wir dieses Staatsgebiet und nichts anderes. Es geht um die Eindeutigkeit der Begriffe, gerade auch, wenn nachgefragt wird und deshalb vorausgesetzt werden kann, dass die historischen Verhältnisse nicht bekannt sind, es also zu Missverständnissen kommen könnte.


Am 23.09.2012 14:37, schrieb Lutz Szemkus:
Auch für Zweck liegt Litauen 1898 nur in Preußen und endet an der russischen Grenze:

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]

"Plan von der in Lithauen neu angelegten Stadt Gumbinnen":
http://hostarea.de/show.php/258451_bsb00052130-00001.jpg.html

"Amtsblatt der Königlichen Litthauischen Regierung"
http://forum.istorija.net/photos/show-album.asp?albumid=96&photoid=626


[OWP] Projekt Verkartung der Familiennamen in Ostpreussen

Date: 2012/09/23 16:51:01
From: Fritz Loseries, Lorsch <fritz(a)ahnen-spuren.de>

Liebe Listenmitgliederinnen und Listenmitglieder,

eine meiner aktuellen Arbeiten am Portal Ahnenspuren ist die Zusammenstellung von Adress- bzw. Einwohnerbüchern verschiedenster Landkreise Ostpreussens inklusive ihrer Familiennamen.

Ein Ziel dabei ist, eine so vollständig wie nur irgend mögliche Verkartung der Familiennamen in Ostpreussen zu realisieren. Eine absolute Vollständigkeit ist nicht möglich, da zum Einen viele Quellenunterlagen nicht mehr existieren oder in unbekannten Archiven oder Kellern schlummern.

Es ist mir klar, dass es bereits ein Projekt Adressbücher existiert. Dieses ist allerdings nicht auf Ostpreussen konzentriert und bietet nicht die Möglichkeiten, die ich technisch und inhaltlich realisieren möchte. Zumal noch hinzukommt, dass das Ostpreussen-Verkartungsprojekt weit über die Zusammenstellung und Kartierung von Adressbüchern hinausgeht.

Näheres ist über folgenden Link zu finden:
http://www.ahnen-spuren.de/news/suche-ostpreussische-adressbuecher

Über diesen Link wird es weitere Neuigkeiten geben.

Wünsche allen noch einen schönen Sonntag.

Herzliche Grüße,

    Fritz Loseries

--
Portal Ahnenspuren
www.ahnen-spuren.de

Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf Datenbanken für Ostpreußen-Ahnenforscher
Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Adressbücher u.v.m.

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 17:06:28
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Fuer mich alles ist klar- die Bueche auch ist nicht immer mit
WAHRHEIT-darum ich sehe nach alles reserwiert.Klar ist das,dass der groeste
Schaedigung fuer LITAUEN macht POLAND.vom 1251 Pope INOCENTIUS IV
--Litauische staat nach rang koenigreich erhoben war---nicht koenig
Mindaugas aber LITAUISCHE STAAT.Rang koenigreich von Pope ist fuer alles
Zeiten,--okupation,anexion,oder andere veraenderungen habt keine Einfluss
fuer RANG KOENIGREICH/KINGDOM.Jetzt das Recht nach Tron KOENIG hat Familie
von URACH./Liechtenstein/--de jure.Poland rang koenigreich hat erhalten von
eigene erzbischop von Gniezno,aber wuste ueber dieser fakt Pope --wissen
wir das nicht.Sehr interessanter fakt um zu 1917 12  11 Vertrag unter
Lietuvos Taryba und Deutsches Reich bestaetigte budesratt Deutschlands--als
eine staat --Litauen eigene Regierung-Deutschland andere Regierung und
Litauen in rang Koenigreich.J.PR.

2012/9/23 Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

> Auch Zweck und die übrigen Links beziehen sich auf das sogenannte
> Klein-Litauen bzw. Preußisch-Litauen, das ja notgedrungen an der russischen
> Grenze enden musste. Das bedeutet aber nicht, dass das Gesamtgebiet der
> Litauer (späterer Staatsbegriff 'Litauen') in Preußen lag. Wenn wir
> heutzutage von Litauen schreiben, meinen wir dieses Staatsgebiet und nichts
> anderes. Es geht um die Eindeutigkeit der Begriffe, gerade auch, wenn
> nachgefragt wird und deshalb vorausgesetzt werden kann, dass die
> historischen Verhältnisse nicht bekannt sind, es also zu Missverständnissen
> kommen könnte.
>
>
> Am 23.09.2012 14:37, schrieb Lutz Szemkus:
>
>> Auch für Zweck liegt Litauen 1898 nur in Preußen und endet an der
>> russischen Grenze:
>>
>> Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
>> Stuttgart 1898
>> [http://www.archive.org/**details/**litaueneineland00zwecgoog<http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog>
>> ]
>>
>> "Plan von der in Lithauen neu angelegten Stadt Gumbinnen":
>> http://hostarea.de/show.php/**258451_bsb00052130-00001.jpg.**html<http://hostarea.de/show.php/258451_bsb00052130-00001.jpg.html>
>>
>> "Amtsblatt der Königlichen Litthauischen Regierung"
>> http://forum.istorija.net/**photos/show-album.asp?albumid=**
>> 96&photoid=626<http://forum.istorija.net/photos/show-album.asp?albumid=96&photoid=626>
>>
>>
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 17:14:27
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Für den Zeitgenossen Mitte des 19.Jahrhunderts war das heutige Litauen politisch und kulturell inexistent, wer unterscheiden wollte, sprach vom preußischen und russischen Litauen. Mir ist noch nie eine Landeskunde oder Landesbeschreibung vorgekommen, die die russischen Litauer in jener Zeit beschrieben hätte. 1906 erschien im russischen Litauen die erste Grammatik der litauischgen Sprache, in Ostpreußen waren das zu diesem Zeitpunkt schon zehn.

Dagegen ist die Verwendung für einen Landesteil Ostpreußens eindeutig, auch in der Verwaltung. Wer unter folgenden Titeln von der heutigen Zeit ausgeht, braucht dringend historische Nachhilfe.

Adolf Boetticher: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Ostpreußen, Heft V. Litauen. Königsberg 1895

Wilhelm von Humboldt's "Litauischer Schulplan" ist ein Standardtext in der deutschen Pädagogik.
http://books.google.de/books?id=NeVCGoEITmcC&pg=PA259&lpg=PA259&dq=litauische+schulplan&source=bl&ots=4XFOLNE-8t&sig=LOHypXhVjhTh8a8VAefQQ8j36Js&hl=de&sa=X&ei=sSRfUPSoL9HWsgaeroCgCQ&ved=0CEEQ6AEwBA#v=onepage&q=litauische%20schulplan&f=false
Die Frage "Lag Litauen mal in Deutschland?" ist deshalb mit ja zu beantworten, man muß nur wissen, wie das gemeint ist.

Am 23.09.2012 16:12, schrieb Peter Perrey:
Auch Zweck und die übrigen Links beziehen sich auf das sogenannte Klein-Litauen bzw. Preußisch-Litauen, das ja notgedrungen an der russischen Grenze enden musste. Das bedeutet aber nicht, dass das Gesamtgebiet der Litauer (späterer Staatsbegriff 'Litauen') in Preußen lag. Wenn wir heutzutage von Litauen schreiben, meinen wir dieses Staatsgebiet und nichts anderes. Es geht um die Eindeutigkeit der Begriffe, gerade auch, wenn nachgefragt wird und deshalb vorausgesetzt werden kann, dass die historischen Verhältnisse nicht bekannt sind, es also zu Missverständnissen kommen könnte.


Am 23.09.2012 14:37, schrieb Lutz Szemkus:
Auch für Zweck liegt Litauen 1898 nur in Preußen und endet an der russischen Grenze:

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]

"Plan von der in Lithauen neu angelegten Stadt Gumbinnen":
http://hostarea.de/show.php/258451_bsb00052130-00001.jpg.html

"Amtsblatt der Königlichen Litthauischen Regierung"
http://forum.istorija.net/photos/show-album.asp?albumid=96&photoid=626


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Projekt Verkartung der Familiennamen in Ostpreussen

Date: 2012/09/23 17:18:24
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Sehr geherter Herr Loseries--ich binn 100% Einverstanden mit Sie-jetzt
keine Moeglichgkeit richtig Familie hergestellen in ostpreussen in Eine
komplekte und richtig.Ich interessierte vom meine kindheit an meine
genealogie ,aber aenlicher mensche sind nicht viel...Jetzt ich weiss nur
ein-ohne litauische Sprache keine Moeglihgkeiten richtig analisiert
Preussisch -Litauische Geschichte.Hochatungsvoll dr.med./keine istoriker/
Juozas von Prasauskas/moeglich Preuss/-Eulenburg-Prassen-von Sadauskas von
Derliūnas von Ilgūnas von Mielckus/litauisch MILKUS/...

2012/9/23 Fritz Loseries, Lorsch <fritz(a)ahnen-spuren.de>

> Liebe Listenmitgliederinnen und Listenmitglieder,
>
> eine meiner aktuellen Arbeiten am Portal Ahnenspuren ist die
> Zusammenstellung von Adress- bzw. Einwohnerbüchern verschiedenster
> Landkreise Ostpreussens inklusive ihrer Familiennamen.
>
> Ein Ziel dabei ist, eine so vollständig wie nur irgend mögliche Verkartung
> der Familiennamen in Ostpreussen zu realisieren.
> Eine absolute Vollständigkeit ist nicht möglich, da zum Einen viele
> Quellenunterlagen nicht mehr existieren oder in unbekannten Archiven oder
> Kellern schlummern.
>
> Es ist mir klar, dass es bereits ein Projekt Adressbücher existiert.
> Dieses ist allerdings nicht auf Ostpreussen konzentriert und bietet nicht
> die Möglichkeiten, die ich technisch und inhaltlich realisieren möchte.
> Zumal noch hinzukommt, dass das Ostpreussen-Verkartungsprojekt weit über
> die Zusammenstellung und Kartierung von Adressbüchern hinausgeht.
>
> Näheres ist über folgenden Link zu finden:
> http://www.ahnen-spuren.de/**news/suche-ostpreussische-**adressbuecher<http://www.ahnen-spuren.de/news/suche-ostpreussische-adressbuecher>
>
> Über diesen Link wird es weitere Neuigkeiten geben.
>
> Wünsche allen noch einen schönen Sonntag.
>
> Herzliche Grüße,
>
>     Fritz Loseries
>
> --
> Portal Ahnenspuren
> www.ahnen-spuren.de
>
> Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf Datenbanken
> für Ostpreußen-Ahnenforscher
> Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Adressbücher u.v.m.
>
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 17:52:05
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Er wäre König gewesen;
http://www.dailymotion.com/video/xgykpq_his-majesty-elected-the-king-of-lithuania-wilhelm-urach_lifestyle

Am 23.09.2012 17:06, schrieb juozas prasauskas:
Fuer mich alles ist klar- die Bueche auch ist nicht immer mit
WAHRHEIT-darum ich sehe nach alles reserwiert.Klar ist das,dass der groeste
Schaedigung fuer LITAUEN macht POLAND.vom 1251 Pope INOCENTIUS IV
--Litauische staat nach rang koenigreich erhoben war---nicht koenig
Mindaugas aber LITAUISCHE STAAT.Rang koenigreich von Pope ist fuer alles
Zeiten,--okupation,anexion,oder andere veraenderungen habt keine Einfluss
fuer RANG KOENIGREICH/KINGDOM.Jetzt das Recht nach Tron KOENIG hat Familie
von URACH./Liechtenstein/--de jure.Poland rang koenigreich hat erhalten von
eigene erzbischop von Gniezno,aber wuste ueber dieser fakt Pope --wissen
wir das nicht.Sehr interessanter fakt um zu 1917 12  11 Vertrag unter
Lietuvos Taryba und Deutsches Reich bestaetigte budesratt Deutschlands--als
eine staat --Litauen eigene Regierung-Deutschland andere Regierung und
Litauen in rang Koenigreich.J.PR.

2012/9/23 Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Auch Zweck und die übrigen Links beziehen sich auf das sogenannte
Klein-Litauen bzw. Preußisch-Litauen, das ja notgedrungen an der russischen
Grenze enden musste. Das bedeutet aber nicht, dass das Gesamtgebiet der
Litauer (späterer Staatsbegriff 'Litauen') in Preußen lag. Wenn wir
heutzutage von Litauen schreiben, meinen wir dieses Staatsgebiet und nichts
anderes. Es geht um die Eindeutigkeit der Begriffe, gerade auch, wenn
nachgefragt wird und deshalb vorausgesetzt werden kann, dass die
historischen Verhältnisse nicht bekannt sind, es also zu Missverständnissen
kommen könnte.


Am 23.09.2012 14:37, schrieb Lutz Szemkus:

Auch für Zweck liegt Litauen 1898 nur in Preußen und endet an der
russischen Grenze:

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/**details/**litaueneineland00zwecgoog<http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog>
]

"Plan von der in Lithauen neu angelegten Stadt Gumbinnen":
http://hostarea.de/show.php/**258451_bsb00052130-00001.jpg.**html<http://hostarea.de/show.php/258451_bsb00052130-00001.jpg.html>

"Amtsblatt der Königlichen Litthauischen Regierung"
http://forum.istorija.net/**photos/show-album.asp?albumid=**
96&photoid=626<http://forum.istorija.net/photos/show-album.asp?albumid=96&photoid=626>





Re: [OWP] LEMGO NRW

Date: 2012/09/23 18:14:07
From: Edeltraud Duda <Edeltraud_Duda(a)t-online.de>


Hallo ,  quirin,      Lemgo  finderst Du   an der Lippe  (Fluß).



----- Original Message ----- From: "Quirin" <quirin(a)malmedy.com>
To: "GEN D OW PREUSSEN" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, September 12, 2012 11:37 AM
Subject: [OWP] LEMGO NRW


Guten Tag,



Ich bin heute ganz verloren. Dieses Gegend aus Deutschland kennen ich gar
nicht.

Darum brauche ich Ihre Hilfe.



Ich suche die Vorfahren von :



Lod (Ludwig) WEINBERG, geboren zum LEMGO (Lippe) am 30. September 1903



Könnte Jemanden helfen ??



Ich danke Sie herzlich im Voraus



Quirin aus Belgien

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Danke sehr --Fuer Ihre Majesty INIGO von URACH -Koenig von Litauen de jure

Date: 2012/09/23 18:24:38
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Danke Sehr herzlich...Ich uebersende fuer andere...hier.

-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 19:05:29
From: Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Ach ja, auf einmal endete "Litauen", hier: das Verbreitungsgebiet der litauisch sprechenden Bevölkerung, also nicht mehr an der russischen Grenze?! Auf die Tatsache, dass Litauen als Staat im 19. Jhd. nicht existent war, habe ich bereits hingewiesen. Es ist in diesem Zusammenhang völlig unerheblich, wo litauische Grammatiken, Landes- und Volkskunden sowie pädagogische Abhandlungen erschienen sind oder wo nicht. Das ändert nichts an der Verbreitung der Litauer und der litauischen Kultur beiderseits der preußisch/deutsch-russischen Grenze sondern liegt an den liberalen Publikationsmöglichkeiten in Preußen.

Die ursprünglich hier gestellte Frage, ob Litauen mal in Preußen lag, bezieht sich eindeutig auf den heutigen Gebrauch des Begriffes und ist deshalb mit nein zu beantworten sowie zu erläutern. Uneindeutigkeiten helfen nicht weiter, es sei denn, man habe es auf Missverständnisse angelegt.


Am 23.09.2012 17:14, schrieb Lutz Szemkus:
Für den Zeitgenossen Mitte des 19.Jahrhunderts war das heutige Litauen politisch und kulturell inexistent, wer unterscheiden wollte, sprach vom preußischen und russischen Litauen. Mir ist noch nie eine Landeskunde oder Landesbeschreibung vorgekommen, die die russischen Litauer in jener Zeit beschrieben hätte. 1906 erschien im russischen Litauen die erste Grammatik der litauischgen Sprache, in Ostpreußen waren das zu diesem Zeitpunkt schon zehn.

Dagegen ist die Verwendung für einen Landesteil Ostpreußens eindeutig, auch in der Verwaltung. Wer unter folgenden Titeln von der heutigen Zeit ausgeht, braucht dringend historische Nachhilfe.

Adolf Boetticher: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Ostpreußen, Heft V. Litauen. Königsberg 1895

Wilhelm von Humboldt's "Litauischer Schulplan" ist ein Standardtext in der deutschen Pädagogik. http://books.google.de/books?id=NeVCGoEITmcC&pg=PA259&lpg=PA259&dq=litauische+schulplan&source=bl&ots=4XFOLNE-8t&sig=LOHypXhVjhTh8a8VAefQQ8j36Js&hl=de&sa=X&ei=sSRfUPSoL9HWsgaeroCgCQ&ved=0CEEQ6AEwBA#v=onepage&q=litauische%20schulplan&f=false Die Frage "Lag Litauen mal in Deutschland?" ist deshalb mit ja zu beantworten, man muß nur wissen, wie das gemeint ist.

Am 23.09.2012 16:12, schrieb Peter Perrey:
Auch Zweck und die übrigen Links beziehen sich auf das sogenannte Klein-Litauen bzw. Preußisch-Litauen, das ja notgedrungen an der russischen Grenze enden musste. Das bedeutet aber nicht, dass das Gesamtgebiet der Litauer (späterer Staatsbegriff 'Litauen') in Preußen lag. Wenn wir heutzutage von Litauen schreiben, meinen wir dieses Staatsgebiet und nichts anderes. Es geht um die Eindeutigkeit der Begriffe, gerade auch, wenn nachgefragt wird und deshalb vorausgesetzt werden kann, dass die historischen Verhältnisse nicht bekannt sind, es also zu Missverständnissen kommen könnte.



Re: [OWP] LEMGO NRW

Date: 2012/09/23 19:34:53
From: Udo Majewski <urski(a)bitel.net>

Hallo Quirin,

Lemgo liegt an dem kleinen Flüsslein "Bega" und überhaupt _nicht_ an dem Fluss "Lippe", aber _im_ Fürstentum °Lippe Detmold". Das kannst Du alles ganz schnell googeln oder mit einer anderen Suchmaschine finden. Lemgo ist nicht weit von Bielefeld entfernt, dass Du es auf einer Straßenkarte oder in einem Atlas an der Autobahn 2 ganz einfach finden kannst, genau wie "Lemgo". Zu dem Verbleib der alten Kirchenbücher vor Ort kann ich selbst derzeit nichts sagen. Aber das Landeskirchenamt der Reformierten Kirche in Lippe hat seinen Sitz in Detmold an der Leopoldstraße.

Vielleicht hilft Dir das etwas weiter.

Gruß
Udo (Majewski)

P.S. Wir sollten uns davor hüten, wenn wir etwas nicht ganz genau wissen, einen Schnellschuß mit Vermutungen in die Liste zu setzen, wie das in letzter Zeit öfters geschieht. Das verwirrt und ist auch oft nicht richtig. Die Liste ist inzwischen groß genug, dass es deutschlandweit fast überall Mitglieder vor Ort gibt, die eine richtige Auskunft geben können.




Am 23.09.2012 18:41, schrieb Edeltraud Duda:

Hallo ,  quirin,      Lemgo  finderst Du   an der Lippe  (Fluß).



----- Original Message ----- From: "Quirin" <quirin(a)malmedy.com>
To: "GEN D OW PREUSSEN" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, September 12, 2012 11:37 AM
Subject: [OWP] LEMGO NRW


Guten Tag,



Ich bin heute ganz verloren. Dieses Gegend aus Deutschland kennen ich gar
nicht.

Darum brauche ich Ihre Hilfe.



Ich suche die Vorfahren von :



Lod (Ludwig) WEINBERG, geboren zum LEMGO (Lippe) am 30. September 1903



Könnte Jemanden helfen ??



Ich danke Sie herzlich im Voraus



Quirin aus Belgien

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] LEMGO NRW

Date: 2012/09/23 19:42:44
From: summsel <summsel(a)gmx.net>

Hallo,

und hier der Link zum Stadtarchiv Lemgo

http://www.lemgo.net/900.html

Landesarchiv Detmold:

http://www.lippische-landeskirche.de/446-0-0

plus
Nähere Hinweise zu den Beständen:

http://www.archive.nrw.de/

Grüße,





Am 24.09.2012 19:35, schrieb Udo Majewski:
Hallo Quirin,

Lemgo liegt an dem kleinen Flüsslein "Bega" und überhaupt _nicht_ an dem Fluss "Lippe", aber _im_ Fürstentum °Lippe Detmold". Das kannst Du alles ganz schnell googeln oder mit einer anderen Suchmaschine finden. Lemgo ist nicht weit von Bielefeld entfernt, dass Du es auf einer Straßenkarte oder in einem Atlas an der Autobahn 2 ganz einfach finden kannst, genau wie "Lemgo". Zu dem Verbleib der alten Kirchenbücher vor Ort kann ich selbst derzeit nichts sagen. Aber das Landeskirchenamt der Reformierten Kirche in Lippe hat seinen Sitz in Detmold an der Leopoldstraße.

Vielleicht hilft Dir das etwas weiter.

Gruß
Udo (Majewski)

P.S. Wir sollten uns davor hüten, wenn wir etwas nicht ganz genau wissen, einen Schnellschuß mit Vermutungen in die Liste zu setzen, wie das in letzter Zeit öfters geschieht. Das verwirrt und ist auch oft nicht richtig. Die Liste ist inzwischen groß genug, dass es deutschlandweit fast überall Mitglieder vor Ort gibt, die eine richtige Auskunft geben können.




Am 23.09.2012 18:41, schrieb Edeltraud Duda:

Hallo ,  quirin,      Lemgo  finderst Du   an der Lippe  (Fluß).



----- Original Message ----- From: "Quirin" <quirin(a)malmedy.com>
To: "GEN D OW PREUSSEN" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, September 12, 2012 11:37 AM
Subject: [OWP] LEMGO NRW


Guten Tag,



Ich bin heute ganz verloren. Dieses Gegend aus Deutschland kennen ich gar
nicht.

Darum brauche ich Ihre Hilfe.



Ich suche die Vorfahren von :



Lod (Ludwig) WEINBERG, geboren zum LEMGO (Lippe) am 30. September 1903



Könnte Jemanden helfen ??



Ich danke Sie herzlich im Voraus



Quirin aus Belgien

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 19:56:25
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>


Es liegt an der Förderung des Litauertums in Ostpreußen durch Kirche und Staat, an der Existenz von litauischen Kirchen und Predigern, an den litauischen Stipendien des Königs, am Litauischunterricht an den Schulen, an den auf litauisch verfaßten Erlassen... kurz an der litauischen Tradition und Identität in Ostpreußen. Das russische Litauen ist völlig polonisiert (kein litauischer Unterricht, kein litauischer Gottesdienst ...). Dieses ostpreußische Litauertum strahlt so stark ins polonisierte und russifizierte Nachbarland, daß sich z.B. Kossert die Frage stellt, ob das heutige Litauen überhaupt ohne den ostpreußischen Einfluß denkbar ist.

Wer ist denn so blöd und behauptet, das Territorium des heutigen Litauen hätte jemals zu Deutschland gehört? Der Ausgangspunkt der Diskussion war nicht zum heutigen Begriff Litauen, sondern das historische Litauen im Zusammenhang mit dem Ort Kruglanken. Nämlich diese Nachfrage;

Am 22.09.2012 22:10, schrieb juozas prasauskas:
> Kruglankiai--war in teritorium wo lebte litauische stamme Prussen,nicht
> weit von Gumbinen.Im Jahre 1720 Preussische Koenig schreibte-das Er neue
> stadt in LITAUEN GUMBINE /litauisch GUMBINĖ/ gruendet.Parplies ist eine
> saubere litauische Familie,aber schade -alles befindet jetzt in
> Russland-Kaliningrad gebiet und hat neue /ist neu gennant/.Wie heute nennt
> Kruglankiai-ich war nicht-vieleicht dort lebt heute niemals oder russen
> ,darum keine kirchliche dokumente dort Sie versuchen nie.Gruesse aus
> Litauen--dr.med.Juozas Prasauskas.
>
> 2012/9/22 Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>
>
>> Vielen Dank für diese spannende Information! Davon habe ich nichts geahnt.
>> Aber war es Kruklanki in Polen, dass früher zu Litauen gehört hat, oder
>> gibt es noch ein "Kruglanken" in Litauen?
>> Grüsse von Anna Peters

Am 23.09.2012 19:05, schrieb Peter Perrey:
Ach ja, auf einmal endete "Litauen", hier: das Verbreitungsgebiet der litauisch sprechenden Bevölkerung, also nicht mehr an der russischen Grenze?! Auf die Tatsache, dass Litauen als Staat im 19. Jhd. nicht existent war, habe ich bereits hingewiesen. Es ist in diesem Zusammenhang völlig unerheblich, wo litauische Grammatiken, Landes- und Volkskunden sowie pädagogische Abhandlungen erschienen sind oder wo nicht. Das ändert nichts an der Verbreitung der Litauer und der litauischen Kultur beiderseits der preußisch/deutsch-russischen Grenze sondern liegt an den liberalen Publikationsmöglichkeiten in Preußen.

Die ursprünglich hier gestellte Frage, ob Litauen mal in Preußen lag, bezieht sich eindeutig auf den heutigen Gebrauch des Begriffes und ist deshalb mit nein zu beantworten sowie zu erläutern. Uneindeutigkeiten helfen nicht weiter, es sei denn, man habe es auf Missverständnisse angelegt.



[OWP] Stadtplan Insterburg (Zeitraum 1919 - 1945)

Date: 2012/09/23 20:10:58
From: Fritz Loseries, Lorsch <fritz(a)ahnen-spuren.de>

Liebe Listenteilnehmerinnen und -teilnehmer,

für das Kartierungsprojekt bin ich auf der Suche nach einem Stadtplan von Insterburg zwischen 1919 und 1945.

Ist jemandem eine Online-Digitalisierung hierzu bekannt, wo möglicherweise auch die Hausnummern neben den Straßennamen, zumindest an den Kreuzungen eingetragen sind ?

Herzliche Grüße,

    Fritz Loseries

--
Portal Ahnenspuren
www.ahnen-spuren.de

Neu seit Dezember 2011: mit interaktiver Suche und Zugriff auf Datenbanken für Ostpreußen-Ahnenforscher
Ortsverzeichnisse, Messtischblätter, Adressbücher u.v.m.

[OWP] QUASSOWSKI KARTEI M???

Date: 2012/09/23 20:15:43
From: ahnenforschung-elke-deininger <ahnenforschung-elke-deininger(a)arcor.de>

































[OWP] QUASSOWSKI KARTEI M???

Date: 2012/09/23 20:17:04
From: ahnenforschung-elke-deininger <ahnenforschung-elke-deininger(a)arcor.de>

Wer hat die Quassowski-Kartei M???
Suche Mankowski auf Seite 49,51
Grüßle Elke

[OWP] online-Datenbestand aktualisiert

Date: 2012/09/23 20:21:43
From: viktorhaupt <viktorhaupt(a)aol.com>


Liebe Leser,

ich habe gerade meinen Datenbestand bei GENEANET aktualisiert. Nun sind über 20.000 Einzelpersonen zu finden, alle ordentlich je nach Verwandtschaft miteinander verknüpft. Hauptsächlich aus der Region Samland, aber auch aus den Kreisen Bartenstein, Pr.Eylau und Gerdauen. Zeitraum ca. 1500 bis 1900 (die Daten von noch Lebenden bzw. nach 1900 geborenen bleiben unterdrückt, können aber bei Bedarf angefragt werden).
Ich habe aktuell viele samländische Cöllmerfamilien ergänzt und bisher unbekannte Verwandtschaftsbezüge aufgeklärt (z.B. bei folgende Familiennamen: WENCK, SUPPLIETH, KANTELBERG, LEGIEN, WESSEL, GLAGAU, KOBBERT, KROMPHOLZ, TRUNZ, BOMBIEN, BLOECH, FÖRDERMANN, BARTSCH und viele andere mehr).

Hier ist der Link:
http://gw5.geneanet.org/viktorh_w?lang=de;pz=herbert+viktor;nz=haupt;ocz=0;m=N;tri=S;o=A;k=
oder
http://gw5.geneanet.org/viktorh_w
und links auf die Funktion "alle Nachnamen" klicken. Dort kann man dann durch einen Klick auf den interessierenden Familiennamen die dazu in Bezug stehenden Daten genauer ansehen.

Ich freue mich über Kommentare, Anfragen oder Ergänzungen.
Grüße aus Berlin
Viktor




 

[OWP] SCHUETZ Nachkommen

Date: 2012/09/23 20:27:53
From: William Schultz <hutzee(a)gmail.com>

Ich suche die Ehen und Nachkommen des Bruders und der Schwester ---

1. Ernst Kurt SCHUETZ geb. 20. Juni 1905 Koden / Kooden.

2. Hedwig Emma Margarete geb. SCHUETZ 18. Januar 1908 Koden / Kooden.

Ihre Eltern waren Ernst Paul SCHUETZ geb. 24. Januar 1878 Koden / Kooden,
ein Stellmacher, und Wilhelmine Emma geb. SCHWELLNUS 14. Oktober 1880,
Laschen.

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 20:44:04
From: Peter Perrey <pcperrey(a)t-online.de>

Sie haben dies (s.u.) doch hier selbst verbreitet, dass Litauen mal in Deutschland gelegen hätte und dies anhand von Buchtiteln aus einem anderen Zeitalter zu belegen versucht. Ich unterstelle Ihnen dabei nicht, dass Sie nicht wüssten, wovon Sie sprechen sondern, dass Sie begriffliche Missverständnisse bewusst in Kauf nehmen und das leider nicht zuim ersten Mal. Es dürfte Ihnen auch bekannt sein, dass das 'Litauische Kammeramt' so genannt worden war, weil es für Preußisch-Litauen/Kleinlitauen zuständig war, wie auch der Begriff 'Königlich-litauische Regierung' lediglich einen regionalen Bezug innerhalb Preußens zumn Ausdruck bringt und keineswegs - wie man missverstehen könnte - auf eine irgendwie geartete litauische Souveränität abhebt.

Dass im alten Preußen mit den Minoritäten glücklicherweise liberal umgegangen wurde, hatte ich bereits erwähnt. Auch was Herr Kossert schreibt, ist nichts Neues, das sollte jemand, der sich mit Ostpreußen befasst, eigentlich wissen.

Von meiner Seite: Ende der Diskussion.

Rolf-Peter

-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 23.09.2012 19:56, schrieb Lutz Szemkus:

Es liegt an der Förderung des Litauertums in Ostpreußen durch Kirche und Staat, an der Existenz von litauischen Kirchen und Predigern, an den litauischen Stipendien des Königs, am Litauischunterricht an den Schulen, an den auf litauisch verfaßten Erlassen... kurz an der litauischen Tradition und Identität in Ostpreußen. Das russische Litauen ist völlig polonisiert (kein litauischer Unterricht, kein litauischer Gottesdienst ...). Dieses ostpreußische Litauertum strahlt so stark ins polonisierte und russifizierte Nachbarland, daß sich z.B. Kossert die Frage stellt, ob das heutige Litauen überhaupt ohne den ostpreußischen Einfluß denkbar ist.

Wer ist denn so blöd und behauptet, das Territorium des heutigen Litauen hätte jemals zu Deutschland gehört? Der Ausgangspunkt der Diskussion war nicht zum heutigen Begriff Litauen, sondern das historische Litauen im Zusammenhang mit dem Ort Kruglanken. Nämlich diese Nachfrage;


Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 21:42:41
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Bei meiner Aussage - die man natürlich im Kontext lesen muß - war überhaupt nichts mißverständlich. Sie zitieren mich ja selbst: der Regierungsbezirk Gumbinnen entspricht dem Litauischen Kammeramt und aus der Zeit des letzteren und davor datiert die Bezeichnung "Litauen" für das Gebiet. Zur Erläuterung der vielleicht unbekannten Fakten habe ich auf die Bücher verwiesen. Wer unwissend war, konnte sich schlau machen. Auch ihnen sollte bekannt sein, daß der Begriff "Litauer" auch Deutsche in dieser Zeit bezeichnen konnte. Damit wird die Unterstellung, ich würde hier eine litauische Souveränität hineinfälschen , hinfällig.



Wie fest der Name "Litauen" damals mit Ostpreußen verbunden war, zeigt die Einleitung zu August Schleichers Grammatik der litauischen Sprache, für die er sich nach "Litauen" begab (ca 1850):

"Zur reise nach_Litauen_ wurden mir die mittel, die zu bestreiten ich selbst nicht im stande gewesen wäre, von der Hohen Kaiserlichen Akademie der Wissenschaflen zu Wien gewährt auf Verwendung des Hern Ministers für Cultus und Unterricht Hern Grafen Leo von Thun..... Auf der reise selbst fand ich in Königsberg bei Nesselmann die erste lebhafte förderung meines Vorhabens; durch Nesselmann ward ich an den Superintendenten Jordan in Ragnit empfohlen, der bis zur Vollendung dieses werkes in der ersprießlichsten weise durch einziehen von auskünften beim volke, darleihen seltener werke u. s. f. meinem vorhaben Vorschub leistete und besonders wärend meiner reise mir die mittel und wege zeigte, um zu mei­nem zwecke zu gelangen. Durch diesen würdigen förderer meines Vorhabens wurde ich in_Litauen_ überall gastlich auf genommen und mit den Litauern verschiedener mundarten bekannt. So leistete meinen arbeiten Vorschub die Herren Superintendent Glogau in Tilse ;Pfarrer Karpowilz in Kraupischken. der mir die wertvolle und seltene litauische grammatik von Ostermeyer zum geschenke machte, die mir bei meiner arbeit von sehr großem nutzen war; Pfarrer Gessner in Budweten; Pfarrer Gamradt in Smaleninken; Pfarrer Heinrici in Kaukenen; Pfarrer Zippel in Prekuls; Superintendent Krause...."

Alles klar?

LS

Am 23.09.2012 20:43, schrieb Peter Perrey:
Sie haben dies (s.u.) doch hier selbst verbreitet, dass Litauen mal in Deutschland gelegen hätte und dies anhand von Buchtiteln aus einem anderen Zeitalter zu belegen versucht. Ich unterstelle Ihnen dabei nicht, dass Sie nicht wüssten, wovon Sie sprechen sondern, dass Sie begriffliche Missverständnisse bewusst in Kauf nehmen und das leider nicht zuim ersten Mal. Es dürfte Ihnen auch bekannt sein, dass das 'Litauische Kammeramt' so genannt worden war, weil es für Preußisch-Litauen/Kleinlitauen zuständig war, wie auch der Begriff 'Königlich-litauische Regierung' lediglich einen regionalen Bezug innerhalb Preußens zumn Ausdruck bringt und keineswegs - wie man missverstehen könnte - auf eine irgendwie geartete litauische Souveränität abhebt.

Dass im alten Preußen mit den Minoritäten glücklicherweise liberal umgegangen wurde, hatte ich bereits erwähnt. Auch was Herr Kossert schreibt, ist nichts Neues, das sollte jemand, der sich mit Ostpreußen befasst, eigentlich wissen.

Von meiner Seite: Ende der Diskussion.

Rolf-Peter

-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Lutz Szemkus" <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 01:31
Betreff: Re: [OWP] KRUGLANKEN, HERICH, PARPLIES


KRUGLANKEN ist heute in Polen und gehörte mal zum Regierungsbezirk
Gumbinnen und dieser hieß zuvor LITAUISCHES KAMMERAMT und hatte eine
KÖNIGLICH-LITAUISCHE REGIERUNG.
Man glaubt es heute nicht, aber Litauen lag mal in Deutschland, wie
diese beiden Buchtitel beweisen:

Otto Glagau: ''Littauen und die Littauer''.
Tilsit 1869
[http://books.google.de/books?id=JgcqAAAAYAAJ&printsec=frontcover&dq=otto+Glagau&hl=de&ei=wcKgTKWJFYzDswbKnZHmDg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDIQ6AEwAQ#v=onepage&q&f=false]

Albert Zweck: ''Litauen. Eine Landes- und Volkskunde.''
Stuttgart 1898
[http://www.archive.org/details/litaueneineland00zwecgoog]


LS


Am 23.09.2012 19:56, schrieb Lutz Szemkus:

Es liegt an der Förderung des Litauertums in Ostpreußen durch Kirche und Staat, an der Existenz von litauischen Kirchen und Predigern, an den litauischen Stipendien des Königs, am Litauischunterricht an den Schulen, an den auf litauisch verfaßten Erlassen... kurz an der litauischen Tradition und Identität in Ostpreußen. Das russische Litauen ist völlig polonisiert (kein litauischer Unterricht, kein litauischer Gottesdienst ...). Dieses ostpreußische Litauertum strahlt so stark ins polonisierte und russifizierte Nachbarland, daß sich z.B. Kossert die Frage stellt, ob das heutige Litauen überhaupt ohne den ostpreußischen Einfluß denkbar ist.

Wer ist denn so blöd und behauptet, das Territorium des heutigen Litauen hätte jemals zu Deutschland gehört? Der Ausgangspunkt der Diskussion war nicht zum heutigen Begriff Litauen, sondern das historische Litauen im Zusammenhang mit dem Ort Kruglanken. Nämlich diese Nachfrage;


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 22:14:14
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Danke für so viel interessantes und kluges Gerede über Litauen. Wer will,
kann sich doch selbst umfassend schlau machen, Lesestoff zum Thema gibt es
ausreichend.
Zum Thema trotzdem ein paar Anmerkungen bzw. Anregungen zum Denken: entlang
der Grenze zwischen Ostpreußen und Litauen hat vorige Woche (zwischen
Kudirkos-Naumiestis/Neustadt und Sudargas an der Memel) zur Erinnerung an
die Buchträger im 19. Jhdt. der zweite Ostpreußische Grenzlauf über 42
Kilometer stattgefunden. Ich war kein Teilnehmer, nur Zuschauer, habe den
ältesten Teilnehmer mit 60 Jahren über eine lange Strecke hinweg begleitet
und angefeuert.
Übernachtet haben wir in Gästezimmern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in
Sakiai/Schakai, der Kreisstadt des betreffenden Landstrichs. Diese Kirche
ist eine Gründung des Barons von Keudell, der dort im 19. Jahrhundert großen
Landbesitz hatte, wie ein paar Dörfer weiter der polnische Graf Poniatowski
und weiß der Kuckuck wer noch alles ebenfalls residierte. Zur Kirche in
Schakai gehörten auch Schulen, heute ein Kinderheim und Betreuung von
Invaliden. Weitere evangelische Kirchen gab/gibt es in Sudargas,
Kudirkos-Naumiestis und mehr.
Der derzeitige Pfarrer in Schakai, ein Litauer, hat Vorfahren aus dem
Salzburgischen. Die Durchmischung mit den Ostpreußen hat bis zum WK2
angehalten, wie man immer wieder hört.
Die dortige Grenze hatte über Jahrhunderte (seit Melno) einen
ununterbrochenen Bestand, war aber doch durchlässig genug in beide
Richtungen. Und geschadet hat es offenbar nicht.
Eine schöne neue Woche - Martin K.
  

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 20:44
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 22:20:59
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Nach meine Kentnisse von Keudull hat rang Graf und lebte in Gelgaudiškis
nicht weit weg von Šakiai.Seine Erde auch war in heutige KIDULIAI dorf
--die ORTNAME KIDULIAI ist aus KEUDUL lituanisierte.dr.med.Juozas
Prasauskas.Litauen.

2012/9/23 Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

> Danke für so viel interessantes und kluges Gerede über Litauen. Wer will,
> kann sich doch selbst umfassend schlau machen, Lesestoff zum Thema gibt es
> ausreichend.
> Zum Thema trotzdem ein paar Anmerkungen bzw. Anregungen zum Denken: entlang
> der Grenze zwischen Ostpreußen und Litauen hat vorige Woche (zwischen
> Kudirkos-Naumiestis/Neustadt und Sudargas an der Memel) zur Erinnerung an
> die Buchträger im 19. Jhdt. der zweite Ostpreußische Grenzlauf über 42
> Kilometer stattgefunden. Ich war kein Teilnehmer, nur Zuschauer, habe den
> ältesten Teilnehmer mit 60 Jahren über eine lange Strecke hinweg begleitet
> und angefeuert.
> Übernachtet haben wir in Gästezimmern der Evangelisch-Lutherischen Kirche
> in
> Sakiai/Schakai, der Kreisstadt des betreffenden Landstrichs. Diese Kirche
> ist eine Gründung des Barons von Keudell, der dort im 19. Jahrhundert
> großen
> Landbesitz hatte, wie ein paar Dörfer weiter der polnische Graf Poniatowski
> und weiß der Kuckuck wer noch alles ebenfalls residierte. Zur Kirche in
> Schakai gehörten auch Schulen, heute ein Kinderheim und Betreuung von
> Invaliden. Weitere evangelische Kirchen gab/gibt es in Sudargas,
> Kudirkos-Naumiestis und mehr.
> Der derzeitige Pfarrer in Schakai, ein Litauer, hat Vorfahren aus dem
> Salzburgischen. Die Durchmischung mit den Ostpreußen hat bis zum WK2
> angehalten, wie man immer wieder hört.
> Die dortige Grenze hatte über Jahrhunderte (seit Melno) einen
> ununterbrochenen Bestand, war aber doch durchlässig genug in beide
> Richtungen. Und geschadet hat es offenbar nicht.
> Eine schöne neue Woche - Martin K.
>
>
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
> Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 20:44
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/23 22:42:05
From: Andreas Hoesch <andreas.hoesch(a)t-online.de>

Das war mal ein schöner Beitrag!
Ist das nicht bemerkenswert, daß es mal Zeiten gab, wo "Nationalitäten", "Nationalitätenstreit" und "Grenzen" keine Rolle spielten? In meiner eigenen Familiengeschichte ist dies auch so, die Grenze zwischen "deutsch" und "polnisch" ist sehr, sehr fließend, und ich bin sehr stolz darauf. Wir können (und sollten) uns so einiges von unseren Altvorderen abschauen...

Gruß
Andreas Hösch

Am 23.09.2012 22:14, schrieb Martin Kunst:
Danke für so viel interessantes und kluges Gerede über Litauen. Wer will,
kann sich doch selbst umfassend schlau machen, Lesestoff zum Thema gibt es
ausreichend.
Zum Thema trotzdem ein paar Anmerkungen bzw. Anregungen zum Denken: entlang
der Grenze zwischen Ostpreußen und Litauen hat vorige Woche (zwischen
Kudirkos-Naumiestis/Neustadt und Sudargas an der Memel) zur Erinnerung an
die Buchträger im 19. Jhdt. der zweite Ostpreußische Grenzlauf über 42
Kilometer stattgefunden. Ich war kein Teilnehmer, nur Zuschauer, habe den
ältesten Teilnehmer mit 60 Jahren über eine lange Strecke hinweg begleitet
und angefeuert.
Übernachtet haben wir in Gästezimmern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in
Sakiai/Schakai, der Kreisstadt des betreffenden Landstrichs. Diese Kirche
ist eine Gründung des Barons von Keudell, der dort im 19. Jahrhundert großen
Landbesitz hatte, wie ein paar Dörfer weiter der polnische Graf Poniatowski
und weiß der Kuckuck wer noch alles ebenfalls residierte. Zur Kirche in
Schakai gehörten auch Schulen, heute ein Kinderheim und Betreuung von
Invaliden. Weitere evangelische Kirchen gab/gibt es in Sudargas,
Kudirkos-Naumiestis und mehr.
Der derzeitige Pfarrer in Schakai, ein Litauer, hat Vorfahren aus dem
Salzburgischen. Die Durchmischung mit den Ostpreußen hat bis zum WK2
angehalten, wie man immer wieder hört.
Die dortige Grenze hatte über Jahrhunderte (seit Melno) einen
ununterbrochenen Bestand, war aber doch durchlässig genug in beide
Richtungen. Und geschadet hat es offenbar nicht.
Eine schöne neue Woche - Martin K.




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Perrey
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 20:44
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Von Panda GP 2012 eingefügter Text:

  Wenn es eine unerwünschte Mail (SPAM) ist, klicken Sie auf den folgenden Link um diese neu zu klassifizieren: http://localhost:6083/Panda?ID=pav_682&SPAM=true&path=C:\Users\AndreasHoesch\AppData\Local\Panda%20Security\Panda%20Global%20Protection%202012\AntiSpam
---------------------------------------------------------------------------------------------------




--

_________________

Andreas Hösch

Mierendorffplatz 14

10589 Berlin

Tel. (030) 34781670

Mobil 01775157787


Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Date: 2012/09/24 11:46:49
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Danke, Juozas, für die Ergänzungen. Als gebürtiger Ostpreuße aus dem
Grenzkreis Pillkallen (geboren in Kermuschienen im Kirchspiel Schirwindt)
hat mich bisher die litauische Geschichte in unserem Nachbarkreis nur am
Rande interessiert, aus Unkenntnis. Dass es da aber vielfältige
Berührungspunkte zwischen unseren Völkern gab, wird mir nun immer mehr
bewusst. Wenn ich alleine an Kudirkos Naumiestis - ein Städtchen mit 2800
Seelen, aber mit drei Museumseinrichtungen mit vielen deutschen Exponaten -
denke, dann kann ich nur den Hut ziehen.
Und noch etwas: der Kontrast zwischen der russischen Seite der Grenze und
Deinem Land kann trauriger nicht sein. Auf der einen Seite nimmt der
Verfall, insbesondere was die Landwirtschaft angeht, ein rasantes Tempo an,
bei Euch hingegen fühle ich mich beinahe schon wie in Deutschland. Da wird
sogar bis in die Nachtstunden hinein geackert. 
Ich kann mir ein Urteil erlauben, denn ich war jetzt wieder mehr als zwei
Wochen in beiden Ländern mit meiner Irina unterwegs, als Individualreisender
(dadurch 4300 Km mehr auf dem Tacho).
Herzliche Grüße nach Litauen -
Martin K.


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von juozas
prasauskas
Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 22:21
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung

Nach meine Kentnisse von Keudull hat rang Graf und lebte in Gelgaudiškis
nicht weit weg von Šakiai.Seine Erde auch war in heutige KIDULIAI dorf --die
ORTNAME KIDULIAI ist aus KEUDUL lituanisierte.dr.med.Juozas
Prasauskas.Litauen.

2012/9/23 Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

> Danke für so viel interessantes und kluges Gerede über Litauen. Wer 
> will, kann sich doch selbst umfassend schlau machen, Lesestoff zum 
> Thema gibt es ausreichend.
> Zum Thema trotzdem ein paar Anmerkungen bzw. Anregungen zum Denken: 
> entlang der Grenze zwischen Ostpreußen und Litauen hat vorige Woche 
> (zwischen Kudirkos-Naumiestis/Neustadt und Sudargas an der Memel) zur 
> Erinnerung an die Buchträger im 19. Jhdt. der zweite Ostpreußische 
> Grenzlauf über 42 Kilometer stattgefunden. Ich war kein Teilnehmer, 
> nur Zuschauer, habe den ältesten Teilnehmer mit 60 Jahren über eine 
> lange Strecke hinweg begleitet und angefeuert.
> Übernachtet haben wir in Gästezimmern der Evangelisch-Lutherischen 
> Kirche in Sakiai/Schakai, der Kreisstadt des betreffenden Landstrichs. 
> Diese Kirche ist eine Gründung des Barons von Keudell, der dort im 19. 
> Jahrhundert großen Landbesitz hatte, wie ein paar Dörfer weiter der 
> polnische Graf Poniatowski und weiß der Kuckuck wer noch alles 
> ebenfalls residierte. Zur Kirche in Schakai gehörten auch Schulen, 
> heute ein Kinderheim und Betreuung von Invaliden. Weitere evangelische 
> Kirchen gab/gibt es in Sudargas, Kudirkos-Naumiestis und mehr.
> Der derzeitige Pfarrer in Schakai, ein Litauer, hat Vorfahren aus dem 
> Salzburgischen. Die Durchmischung mit den Ostpreußen hat bis zum WK2 
> angehalten, wie man immer wieder hört.
> Die dortige Grenze hatte über Jahrhunderte (seit Melno) einen 
> ununterbrochenen Bestand, war aber doch durchlässig genug in beide 
> Richtungen. Und geschadet hat es offenbar nicht.
> Eine schöne neue Woche - Martin K.
>
>
>
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter 
> Perrey
> Gesendet: Sonntag, 23. September 2012 20:44
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: Re: [OWP] Lag Litauen mal in Deutschland? Klarstellung
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



--
J.PR.¬¬¬¬¬
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN PAULEIT

Date: 2012/09/24 17:16:51
From: Georg Vitzthum <Vizzi(a)gmx.de>

Hallo liebe Listenmitglieder und Ahnenforscher- /innen,

bin seit längerer Zeit auf der Suche nach den Vorfahren des MICHAEL PAULEIT und seiner Frau META PETARUS, geb. KLOSS aus PASZYSZEN, Kreis Heydekrug.
Leider bislang ohne Erfolg. Geburtsdatum des MICHAEL P. 06.03.1889 in PASZYSZEN, Hochzeitsdatum ist der 26.08.1923 in HEYDEKRUG.
Würde mich sehr freuen, wenn jemand weiterhelfen könnte.

Mit besten Grüßen Georg Vitzthum

[OWP] Mankowski in Quassowski-Kartei M

Date: 2012/09/24 18:09:20
From: Bodo Krause <bodo.krause.berlin(a)gmx.de>

Hallo Elke,

in der Kartei Quassowski M S.49 steht:

Manhofer

-1) Bergmann Mich. Mankowski z. Gelsenkirchen, * Hüllen b. Gelsenk.
19.9.1889 erhält Namen Manhofer, dgl Ehefrau (Dtsch Reichs-u. Pr. Staatszg
1921)

 

und auf S.51 steht:

Mankowski

-1) Schriftsteller M i.Alln, 1900 Mitgl d. Prussia s.20.8.1898 (Prussia S 4)

-2) Michael, * Hüllen-Gelsenkirchen 19.9.1889, Bergmann 1921 sbd erhielt den
Namen Manhofer

-3) Franz,1930 i. Vorstand d. Ostpreußenwerks AG Kbg

-4) H.M Dg: "Land u. Leute i. Masuren" (i. Dt Hausschatz i. Wort u. Bild
Jhrg 81)
                "zur Besiedlg v. Opr u.s. Landarbeiterfrage" i. soz. Kultur
Jhr 29,
                "alte ostdtsche Bauernhäuser" i. Wand. durch Ost- u Wpr Jhrg
7,
                Hermann "die Adventskurrende u.d. Jutrzeia i. Masuren"
(Zeitschr d. Ver. f. Volkskunde 20)

 

Mit freundlichen Grüßen

Bodo (Krause)

Re: [OWP] Nussberg-Orzechowen nahe Lyck-Ostpr.

Date: 2012/09/24 18:24:02
From: Hans-Joachim.Gayko <Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de>

Klingt interessant,hat jemand das Buch,wo ich mal informieren kann,ohne gleich
eins oder beide zu kaufen???

LG Hans-Joachim (Gayko)


"Siegfried Meier" <sigi.g.meier(a)t-online.de> schrieb:
> Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de wrote:
> 
> > Liebe Ahnenforscher,
> > 
> > 
> > Wer hat Angaben über den FN Gayko.
> > 
> > Habe bereits viele Angaben,aber vielleicht gelingt der Durchbruch im eigenen Stammbaum
> > 
> > bei neuen Angaben!
> > 
> > LG Hans-Joachim
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> > 
> Lieber Herr Gayko,
> dieser Familienname kommt unzählige Male in der QMS 17 
> "Kirchenbuchabschrift Pissanitzen in zwei Bänden" vor.
> Es scheint ein ganze Sippschaft zu sein.
> Vorwort und das Register der Familienname können Sie online einsehen.
> Siehe hier: 
> http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=qms1712
> 
> Viele Erfolg und viel Grüße
> Siegfried [Meier]
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
 

-- 


Mit freundlichen Grüssen
Hans-Joachim Gayko
Hans-Joachim.Gayko(a)T-Online.de 
Kämpenstieg 5c
21217 Seevetal 2
Telefon: 04105-4471 
Handy: 01520-8571512

falls Fotos im Anhang, bitte keine Weitergabe ohne Freigabe

Re: [OWP] Nussberg-Orzechowen nahe Lyck-Ostpr.

Date: 2012/09/24 19:34:05
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

Hallo Herr Gayko,
das Buch können Sie beim Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e.V. (VFFOW) kaufen.
Kosten: Beide Bände zusammen EURO = 29,--
zzgl. 4,50 Versandkostenanteil

Bestelladresse:
Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen e.V.
c/o Elisabeth Meier, Postfach 2102, 58264 Gevelsberg
Tel: 02332 665361; FAX: 02332 665372

Interseite f. die Schriften:
http://www.vffow-buchverkauf.de
(mit Zugang zu den online-Datenbanken)

Internetseite des Vereins:
http://www.vffow.de/

Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de wrote:

Klingt interessant,hat jemand das Buch,wo ich mal informieren kann,ohne gleich
eins oder beide zu kaufen???

LG Hans-Joachim (Gayko)


"Siegfried Meier" <sigi.g.meier(a)t-online.de> schrieb:

Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de wrote:


Liebe Ahnenforscher,


Wer hat Angaben über den FN Gayko.

Habe bereits viele Angaben,aber vielleicht gelingt der Durchbruch im eigenen Stammbaum

bei neuen Angaben!

LG Hans-Joachim
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Lieber Herr Gayko,
dieser Familienname kommt unzählige Male in der QMS 17 "Kirchenbuchabschrift Pissanitzen in zwei Bänden" vor.
Es scheint ein ganze Sippschaft zu sein.
Vorwort und das Register der Familienname können Sie online einsehen.
Siehe hier: http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=qms1712

Viele Erfolg und viel Grüße
Siegfried [Meier]

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



Re: [OWP] FN Gayko - QMS Nr. 17

Date: 2012/09/24 20:21:48
From: Jeannette Hanisch <meinfleck(a)arcor.de>

Hallo Hans-Joachim,

es sind insgesamt 73 Einträge!!!

Meine Empfehlung - bestell Dir die 2 Bände. Vielleicht findest Du noch Querverbindungen (jetzt oder später).

LG Jeannette (Hanisch)


Am 24.09.2012 um 18:23 schrieb <Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de> <Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de>:

> Klingt interessant,hat jemand das Buch,wo ich mal informieren kann,ohne gleich
> eins oder beide zu kaufen???
> 
> LG Hans-Joachim (Gayko)
> 

Re: [OWP] FN Gayko - QMS Nr. 17

Date: 2012/09/24 20:43:10
From: Hans-Joachim.Gayko <Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de>

ok,werde ich wohl machen!
Danke Hans-Joachim 

"Jeannette Hanisch" <meinfleck(a)arcor.de> schrieb:
> Hallo Hans-Joachim,
> 
> es sind insgesamt 73 Einträge!!!
> 
> Meine Empfehlung - bestell Dir die 2 Bände. Vielleicht findest Du noch Querverbindungen (jetzt oder später).
> 
> LG Jeannette (Hanisch)
> 
> 
> Am 24.09.2012 um 18:23 schrieb <Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de> <Hans-Joachim.Gayko(a)t-online.de>:
> 
> > Klingt interessant,hat jemand das Buch,wo ich mal informieren kann,ohne gleich
> > eins oder beide zu kaufen???
> > 
> > LG Hans-Joachim (Gayko)
> > 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
 

-- 


Mit freundlichen Grüssen
Hans-Joachim Gayko
Hans-Joachim.Gayko(a)T-Online.de 
Kämpenstieg 5c
21217 Seevetal 2
Telefon: 04105-4471 
Handy: 01520-8571512

falls Fotos im Anhang, bitte keine Weitergabe ohne Freigabe

[OWP] WG: [VFWKWB-L] Familie STRAKOSCH

Date: 2012/09/24 23:23:23
From: Walter und Sibylle Wolf <w.s.wolf(a)gmx.de>

Weiterleitung aus VFWKWB-Liste, bitte Antwort direkt an

"Günther Schweizer" <guenther.schweizer(a)uni-tuebingen.de>

An: "VFWKWB-L" <VFWKWB-L(a)genealogy.net>
Betreff: [VFWKWB-L] Familie STRAKOSCH
Datum: 24. Sep 2012 20:55

Liebe Mitleser,

leiten Sie bitte diese Anfrage an andere Mailinglisten (comp gen, 
Österreich, Schlesien, u.a.) weiter, die vielleicht zur Lösung des 
Problems beitragen können.

die Familie STRAKOSCH ist eine österreichische Industriellen- und 
Künstlerfamilie ursprünglich böhmisch-jüdischer Herkunft. Über viele 
namhafte Mitglieder läßt sich in den Lexika einiges finden, so auch in 
der Wikipedia.

Für Freunde versuche ich zu ermitteln, ob es Nachkommen eines Paul 
STRAKOSCH gibt, über den selbst sehr wenig bekannt ist. Er ist Sohn von 
Alexander Strakosch (1845-1909), sehr bekannter Rezitator, Schauspieler 
und Sprecherzieher, 1870 Lehrer am Wiener Conservatorium, seit 1888 
Prof. an der Akademie für Tonkunst in München, in zweiter Ehe 
verheiratet mit Anna Götzel (auch Anna Fuchs) der späteren dritten Frau 
von Gustav F.reytag; in dritter Ehe war Alexander Strakosch verheiratet 
mit Ortrud Menzel (geb. Priebus/Schlesien 7.7.1872, gest. 
Marklissa/Schlesien 1941; nach der Scheidung von Alexander Strakosch war 
sie in zweiter Ehe verheiratet mit Prof. Josef Buzek, polnischer 
Unterstaatssekretär (?).

Paul Strakosch, Sohn von Alexander Strakosch und Ortrud Menzel, ist geb. 
am 8.9.1896 in Wien (?). Abitur in Lemberg, verheiratet mit einer 
italien. Staatsangehörigen, zum Katholizismus übergetreten, hat 2 
Töchter. Er soll zuletzt poln. oder österr. (?) Vizekonsul in Budapest 
gewesen sein. Vermutlich ist er Ende der 1930er Jahre in die Türkei 
geflüchtet und angeblich in die USA ausgewandert. (Im US-Census 1940 ist 
er nicht aufgeführt).

Weiß jemand etwas über das Schicksal von Paul Strakosch und über 
Nachkommen von ihm?

Vielen Dank im Voraus
Günther Schweizer

[OWP] Kirchenbücher Kruglanken (Anna Peters)

Date: 2012/09/25 08:55:42
From: Friedhelm Börchers <f.boerchers(a)gmx.de>

Hallo Anna,

die Kirchenbücher aus Kruglanken sind zum Teil (ab 1834 oder 1836 bis 1874) bei den Mormonen auf Mikrofilmen einsehbar. Die Jahrgänge davor sind nach meinen Informationen nicht mehr erhalten. Da ich selbst in Kruglanken forsche, habe ich die Mikrofilme vor einiger Zeit eingesehen. Sie sind leider in Teilen sehr schlecht lesbar, da die Schrift stark verblasst ist. Ab 1874 gibt es Standesamtsunterlagen bei den Mormonen, die recht gut lesbar sind. 

Viele Grüße aus Neustadt am Rübenberge

Friedhelm (Börchers)





Am 23.09.2012 um 11:40 schrieb Anna Peters:

> 
> Das ist alles sehr interessant, und ich freue mich über brauchbare Landkarten usw um die Geschichte ein wenig besser zu verstehen. Es ist aber sehr kompliziert, und ich vermute dass viele Register verloren gegangen sind in diesem historischen Durcheinander. Ich verfolge den Gedankenaustausch mit Interesse!
> Weiss jemand ob man davon ausgehen muss, dass die original kirchliche oder standesamtliche Daten aus Kruklanken verloren gegangen sind? 
> 
> Grüsse von Anna
> 
> 
>> Date: Sun, 23 Sep 2012 03:11:18 +0200
>> From: Lutz.Szemkus(a)t-online.de
>> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Visa Kopia och Hemlig kopia>
>> 
> 		 	   		  
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FRANKENSTEINER WOCHENBLATT

Date: 2012/09/25 10:04:26
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

http://zefys.staatsbibliothek-berlin.de/list/

und viele andere Zeitungen


http://zefys.staatsbibliothek-berlin.de/list/title/zdb/24324905/1838/

Das Frankensteiner Wochenblatt

Geburten Heiraten Taufen


Grüsse Stefan Pusinelli


[OWP] Traueranzeige mit Elchschaufel NOZ

Date: 2012/09/25 10:13:41
From: Anke Bojahr <anke.bojahr(a)osnanet.de>

Hallo Mitforscher,

Traueranzeige mit Elchschaufel in der "Neue Osnabrücker Zeitung vom 22.09.2012:

REGINA HAFERKAMP geb. Burau

 *20.10.1938 Mohrungen/Ostpreussen
+19.09.2012 Osnabrück

Kai Haferkamp
Verwandte, Freunde...


Viele Grüße aus dem herbstlichen Landkreis Osnabrück
Anke Bojahr

[OWP] Akzentuierung des Litauischen

Date: 2012/09/25 13:47:21
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Eine Dissertation über die (sprachliche) Assimilation litauischer Kinder in Deutschland , deshalb interessant, weil sich hier wiederholt, was schon bei den sich assimilierenden ostpreußischen Litauern
geschah.

als PDF herunterladbar
http://repositorium.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2008080112
Gusinde, Jurgita
"Akzentuierung des Litauischen bei litauisch - deutsch aufwachsenden Kindern in Deutschland"


LS

[OWP] ARNOLD, GEHRAU, NETH, NEUMANN, FIRME R, WISBAR, PARPLYS, GERBER, SCHIMMELPFENNIG, L ÜKAT, BERENZYK, neu in Liste

Date: 2012/09/25 16:48:14
From: nc-nethha <nc-nethha(a)netcologne.de>

Liebe Mitforscher,

neu in der Liste stelle ich mich kurz vor.
Mit 61 Jahren sollte man doch langsam anfangen, seine Famile zu finden.
Anfang 2012 habe ich mit der Erforschung unserer Familie begonnen und zunächst die Linie meines Großvaters, Kaspar Jakob Adam ARNOLD in Angriff genommen. Meine ur-
sprüngliche Vermutung, dass seine Wurzeln in Ostpreussen liegen würden, haben sich nicht bestätigt. Er stammte aus Epfenbach in Baden-Würtemberg. Dort war die weitere Suche
dann mit Hilfe anderer sehr erfolgreich. Danach habe ich mich der Familie meiner Frau gewidmet und in Sachsen geforscht.

Nun ist es an der Zeit, mehr Licht in meine Familie in Ostpreussen zu bringen.

Von der Seite meines Vaters, Ulrich NETH, führen die wenigen Spuren, die nach der Flucht 1945 belegbar sind, nach Gerdauen. Dort suche ich Daten zu Hermann Albert NETH und seiner Frau Berta GERBER sowie zu deren Vorfahren. Kurz vor der Flucht 1945 lebte mein Vater in Gerdauen bei der Witwe Ella NEUMANN, seiner Tante.

Auf der Seite meiner Mutter, Ruth Eva Auguste NETH, geb. ARNOLD, hoffe ich auf Ihre Mithilfe zu:

1. Kaspar Jakob ARNOLD oo Anna Auguste GEHRAU 
Er hatte bis 1945 einen Gemüseeinzelhandel in Königsberg (Stadt). Seine Vorfahren waren u.a. Metzger in Epfenbach. Aus der Familie müssen aber ARNOLD vor 1900 nach Königsberg gegangen sein, die dort als Fleischer tätig waren. Wer kann Auskunft geben zu den ARNOLD, die aus Epfenbach nach Königsberg gingen?
Auskunft zu den Epfenbachern gerne von mir.

2. Anna Auguste GEHRAU *1895 in Wirtkallen
Eltern, Heinrich August GEHRAU *1863 in Alischken oo Auguste Firmer *1861 in Sziedlauken
zwei weiter Kinder bekannt

Großeltern
Johann Ludwig GEHRAU *1802 Alischken oo Caroline WISBAR *Rekeitschken, Kirchspiel Georgenburg
Carl FIRMER *um 1828  oo Jutta (Henriette) PARPLYS *1826 Skryphtienen

Urgroßeltern
Friedrich GEHRAU oo Elisabeth SCHIMMELPFENNIG
Martin WISBAR oo Barbara LÜKAT

Ururgroßeltern
Jurras PARPLYS oo Kristine BERENZYK

Mit Dank für die Mühen
Hans (Neth)

Re: [OWP] ARNOLD, GEHRAU, NETH, NEUMANN, FIRME R, WISBAR, PARPLYS, GERBER, SCHIMMELPFENNIG , LÜKAT, BERENZYK, neu in Liste

Date: 2012/09/25 18:35:21
From: juozas prasauskas <prasauskas22(a)gmail.com>

Alles schoenn,aber ein bisscher chaotische Ihre information ist-
sistematisieren bitte...ONA,AUGUSTĖ GERA--bist
litauisch-preissisch,PARPLYS--absoliut
litauische--Šidlaukiai,LIUKAITIS-litauische
familie--Rekeitiškės,Ališkis---Viele Wurzel suchen in Litauen...aus Litauen
--dr.med. Juozas von Prasauskas-Eulenburg-Prassen..

2012/9/25 nc-nethha <nc-nethha(a)netcologne.de>

> Liebe Mitforscher,
>
> neu in der Liste stelle ich mich kurz vor.
> Mit 61 Jahren sollte man doch langsam anfangen, seine Famile zu finden.
> Anfang 2012 habe ich mit der Erforschung unserer Familie begonnen und
> zunächst die Linie meines Großvaters, Kaspar Jakob Adam ARNOLD in Angriff
> genommen. Meine ur-
> sprüngliche Vermutung, dass seine Wurzeln in Ostpreussen liegen würden,
> haben sich nicht bestätigt. Er stammte aus Epfenbach in Baden-Würtemberg.
> Dort war die weitere Suche
> dann mit Hilfe anderer sehr erfolgreich. Danach habe ich mich der Familie
> meiner Frau gewidmet und in Sachsen geforscht.
>
> Nun ist es an der Zeit, mehr Licht in meine Familie in Ostpreussen zu
> bringen.
>
> Von der Seite meines Vaters, Ulrich NETH, führen die wenigen Spuren, die
> nach der Flucht 1945 belegbar sind, nach Gerdauen. Dort suche ich Daten zu
> Hermann Albert NETH und seiner Frau Berta GERBER sowie zu deren Vorfahren.
> Kurz vor der Flucht 1945 lebte mein Vater in Gerdauen bei der Witwe Ella
> NEUMANN, seiner Tante.
>
> Auf der Seite meiner Mutter, Ruth Eva Auguste NETH, geb. ARNOLD, hoffe ich
> auf Ihre Mithilfe zu:
>
> 1. Kaspar Jakob ARNOLD oo Anna Auguste GEHRAU
> Er hatte bis 1945 einen Gemüseeinzelhandel in Königsberg (Stadt). Seine
> Vorfahren waren u.a. Metzger in Epfenbach. Aus der Familie müssen aber
> ARNOLD vor 1900 nach Königsberg gegangen sein, die dort als Fleischer tätig
> waren. Wer kann Auskunft geben zu den ARNOLD, die aus Epfenbach nach
> Königsberg gingen?
> Auskunft zu den Epfenbachern gerne von mir.
>
> 2. Anna Auguste GEHRAU *1895 in Wirtkallen
> Eltern, Heinrich August GEHRAU *1863 in Alischken oo Auguste Firmer *1861
> in Sziedlauken
> zwei weiter Kinder bekannt
>
> Großeltern
> Johann Ludwig GEHRAU *1802 Alischken oo Caroline WISBAR *Rekeitschken,
> Kirchspiel Georgenburg
> Carl FIRMER *um 1828  oo Jutta (Henriette) PARPLYS *1826 Skryphtienen
>
> Urgroßeltern
> Friedrich GEHRAU oo Elisabeth SCHIMMELPFENNIG
> Martin WISBAR oo Barbara LÜKAT
>
> Ururgroßeltern
> Jurras PARPLYS oo Kristine BERENZYK
>
> Mit Dank für die Mühen
> Hans (Neth)
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>



-- 
J.PR.¬¬¬¬¬

[OWP] WG: ARNOLD, GEHRAU, NETH, NEUMANN, FIRMER, WISBAR, PARPLYS, GERBER, SCHIMMELP FENNIG, LÜKAT, BERENZYK, neu in Liste

Date: 2012/09/25 19:07:30
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

 
Juozas Prasauskas schrieb am 25. September 2012:

> Alles schoenn,aber ein bisscher chaotische Ihre information ist-
> sistematisieren bitte...ONA,AUGUSTË GERA--bist
> litauisch-preissisch,PARPLYS--absoliut
> litauische--Ðidlaukiai,LIUKAITIS-litauische
> familie--Rekeitiðkës,Aliðkis---Viele Wurzel suchen in Litauen...aus
Litauen

--

Sehr geehrter Dr. Juozas von Prasauskas-Eulenburg-Prassen !

Ich finde das ganz und gar nicht chaotisch, was Hans Neth 
in seinem Gesuch für mein Empfinden systematisch und inhaltlich
klar gegliedert aufgeführt hat. Ich finde es sogar beispielhaft und
nachahmenswert.

Wir wären mit unseren Mailinhalten schon viel viel weiter, wenn
diese ähnlich abgefaßt würden, z.B. Großbuchstaben bei
Familiennamen. Nennung möglichst aller vorhandenen Ereignis-Orte
und -Daten. Dann wird die Hilfe auch wesentlich erleichtert.

Leider kann ich Hans Neth diesesmal nicht helfen.

Es grüßt	Dieter Sommerfeld, Hamburg





[OWP] Szkodowski Golognewo

Date: 2012/09/25 19:33:30
From: Wolfgang RT. <wolfusa2000(a)netzero.com>

Werte Mitforscher, koennte mir jemand freundlicherweise sagen,ob es Daten zu Golognewo on-line gibt? Bedanke mich fuer jeden Hinweis. GrussWolfgang
____________________________________________________________
Woman is 53 But Looks 25
Mom reveals 1 simple wrinkle trick that has angered doctors...
http://thirdpartyoffers.netzero.net/TGL3241/5061eab0ba89c6ab00fe3st04duc

Re: [OWP] Kirchenbücher Kruglanken (Anna Peters)

Date: 2012/09/25 20:45:52
From: Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank für deine Antwort Friedhelm. Für mich wird es wahrscheinlich besonders schwierig sein etwas lesen zu können. Ich muss mal versuchen die Filme zu bestellen. Wenn ich Zeit habe...Wenn ich Glück habe könnte ich vielleicht auf jeden Fall noch eine Generation finden durch die Unterlagen ab 1874. Davor kann man ja auch nicht wissen ob sie von wo anders herkamen.

Grüsse aus Stockholm!

> From: f.boerchers(a)gmx.de
> Date: Tue, 25 Sep 2012 08:55:41 +0200
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Kirchenbücher Kruglanken (Anna Peters)
> 
> Hallo Anna,
> 
> die Kirchenbücher aus Kruglanken sind zum Teil (ab 1834 oder 1836 bis 1874) bei den Mormonen auf Mikrofilmen einsehbar. Die Jahrgänge davor sind nach meinen Informationen nicht mehr erhalten. Da ich selbst in Kruglanken forsche, habe ich die Mikrofilme vor einiger Zeit eingesehen. Sie sind leider in Teilen sehr schlecht lesbar, da die Schrift stark verblasst ist. Ab 1874 gibt es Standesamtsunterlagen bei den Mormonen, die recht gut lesbar sind. 
> 
> Viele Grüße aus Neustadt am Rübenberge
> 
> Friedhelm (Börchers)
> 
> 
> 
> 
> 
> Am 23.09.2012 um 11:40 schrieb Anna Peters:
> 
> > 
> > Das ist alles sehr interessant, und ich freue mich über brauchbare Landkarten usw um die Geschichte ein wenig besser zu verstehen. Es ist aber sehr kompliziert, und ich vermute dass viele Register verloren gegangen sind in diesem historischen Durcheinander. Ich verfolge den Gedankenaustausch mit Interesse!
> > Weiss jemand ob man davon ausgehen muss, dass die original kirchliche oder standesamtliche Daten aus Kruklanken verloren gegangen sind? 
> > 
> > Grüsse von Anna
> > 
> > 
> >> Date: Sun, 23 Sep 2012 03:11:18 +0200
> >> From: Lutz.Szemkus(a)t-online.de
> >> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> > Visa Kopia och Hemlig kopia>
> >> 
> > 		 	   		  
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] ARNOLD, GEHRAU, NETH, NEUMANN, FIRME R, WISBAR, PARPLYS, GERBER, SCHIMMELPFENNIG, L ÜKAT, BERENZYK, neu in Liste

Date: 2012/09/25 21:26:13
From: Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Hallo Hans
Jetzt bekomme ich aber grosse Augen. Erst seit vorgestern bin ich hier angemeldet, und habe nach eine Familie Parplies gefragt. Ich habe gleich erfahren dass dies eigentlich ein Litauischer Name ist, und wurde ursprunglich Parplys geschrieben. Es sind eigentlich nicht meine eigene Ahnen, sondern von meinem Mann. Sie wohnten in Kruglanken in Ostpreussen. Ist Skryphtienen einen Ort wo Jutta Parplys gewohnt hat? Wo liegt/lag der Ort? Vielleicht war Parplys ein gewöhnlicher Name, aber wenn nicht wäre es doch denkbar das es eine Verbindung gibt zwischen den Familien. Meine Parplies hiess Minna (Hermine glaube ich) und war 1860 geboren. Sie hatte zwei Brüder, Wilhelm und Martin Hermann. Der letzte war taubstumm. Vielleicht gab es noch welche Geschwister, aber davon ist nichts bekannt.

Grüsse von Anna, Stockholm

> From: nc-nethha(a)netcologne.de
> Date: Tue, 25 Sep 2012 16:48:08 +0200
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] ARNOLD, GEHRAU, NETH, NEUMANN, FIRMER, WISBAR, PARPLYS, GERBER, SCHIMMELPFENNIG, LÜKAT, BERENZYK, neu in Liste
> 
> Liebe Mitforscher,
> 
> neu in der Liste stelle ich mich kurz vor.
> Mit 61 Jahren sollte man doch langsam anfangen, seine Famile zu finden.
> Anfang 2012 habe ich mit der Erforschung unserer Familie begonnen und zunächst die Linie meines Großvaters, Kaspar Jakob Adam ARNOLD in Angriff genommen. Meine ur-
> sprüngliche Vermutung, dass seine Wurzeln in Ostpreussen liegen würden, haben sich nicht bestätigt. Er stammte aus Epfenbach in Baden-Würtemberg. Dort war die weitere Suche
> dann mit Hilfe anderer sehr erfolgreich. Danach habe ich mich der Familie meiner Frau gewidmet und in Sachsen geforscht.
> 
> Nun ist es an der Zeit, mehr Licht in meine Familie in Ostpreussen zu bringen.
> 
> Von der Seite meines Vaters, Ulrich NETH, führen die wenigen Spuren, die nach der Flucht 1945 belegbar sind, nach Gerdauen. Dort suche ich Daten zu Hermann Albert NETH und seiner Frau Berta GERBER sowie zu deren Vorfahren. Kurz vor der Flucht 1945 lebte mein Vater in Gerdauen bei der Witwe Ella NEUMANN, seiner Tante.
> 
> Auf der Seite meiner Mutter, Ruth Eva Auguste NETH, geb. ARNOLD, hoffe ich auf Ihre Mithilfe zu:
> 
> 1. Kaspar Jakob ARNOLD oo Anna Auguste GEHRAU 
> Er hatte bis 1945 einen Gemüseeinzelhandel in Königsberg (Stadt). Seine Vorfahren waren u.a. Metzger in Epfenbach. Aus der Familie müssen aber ARNOLD vor 1900 nach Königsberg gegangen sein, die dort als Fleischer tätig waren. Wer kann Auskunft geben zu den ARNOLD, die aus Epfenbach nach Königsberg gingen?
> Auskunft zu den Epfenbachern gerne von mir.
> 
> 2. Anna Auguste GEHRAU *1895 in Wirtkallen
> Eltern, Heinrich August GEHRAU *1863 in Alischken oo Auguste Firmer *1861 in Sziedlauken
> zwei weiter Kinder bekannt
> 
> Großeltern
> Johann Ludwig GEHRAU *1802 Alischken oo Caroline WISBAR *Rekeitschken, Kirchspiel Georgenburg
> Carl FIRMER *um 1828  oo Jutta (Henriette) PARPLYS *1826 Skryphtienen
> 
> Urgroßeltern
> Friedrich GEHRAU oo Elisabeth SCHIMMELPFENNIG
> Martin WISBAR oo Barbara LÜKAT
> 
> Ururgroßeltern
> Jurras PARPLYS oo Kristine BERENZYK
> 
> Mit Dank für die Mühen
> Hans (Neth)
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

[OWP] Re : Parplies / Parplys

Date: 2012/09/25 22:05:24
From: Hans-Joachim Liedtke <hansjoachimliedtke(a)gmail.com>

Hallo aus dem Norden !
Einige Daten zu Parplies :

-1.) Luise , oo Kbg. Herbst 1932 Otto Sens .
-2.) Alb., Schneiser i.Didlacken Kr.Ibg,Postort (Adreßb.Reg.Bez.Gb.1913)
-3.) A., Besitz. i. Plattenischken Kr.Ibg.Post Didlacken (desgl.)
-4.) Wilh., Besitz. i.Gr.Skipstienen Kr.Ibg.Post Kruschinnen (desgl.)
-5.) Hans , Besitz. wie vor
-6.) Wilh., Besitz. i.Ußballen Kr.Ibg., Post Didlacken (desgl.)
-7.) N., Kätner i.Grieben Kr.Darkehmen Post Trempen (desgl.)
-8.) N., Besitz. i.Kandßen Kr.Darkehmen Post Ballethen (desgl.)
-9.) N., Kätner i. Kruschienen Kr.Darkehmen , Postort (desgl.)
-10.) N., Bäckermeister i.Sodehnen Kr.Darkehmen , Post u.Bahnstation
(desgl.)
-11.) Albert , Lehrer i.Szameitschen Kirchsp.Trempen Kr.Darkehmen Post
Tarputschen (desgl.)
-12.) Wilhelm , gefallen im Osten 28.VII.1841 , Referendar , im
27.Lebensjahr , lieber Sohn , Bruder , Schwager u.Onkel . zeigen an
Ww.Klara P. als Mutter , Friedel P., Walter P., Kurt P. z.Z.Lt.i.einem
Art.Reg.i.Osten , Dr.Evalotte P., geb.Preuß , Paul Jagusch u.6 Neffen .
Rosenberg Westpr.14.VIII.1941 (Pr.Zg.Kbg.228 v. 18.VIII.1941)

Ein Eintrag zu Parplys :

Hans , Bauer zu Gandrinnen . Tochter : Else , oo Jodlauken 5.XI.1749
Jerczus Buikys , Bauer zu Jänischken .

Auszüge aus Quass Bd. > P < , S.51 (VFFOW - Buchverkauf)

Vielleicht hilft`s , Gruß , Joachim

PS: keine weiteren Daten

Re: [OWP] Re : Parplies / Parplys

Date: 2012/09/25 22:25:05
From: Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Danke Joachim! Darf ich fragen was Quass Bd. bedeutet? Ist es ein Adressbuch oder ähnliches? Von welchem Gebiet? Heissen alle gelisteten Parplies/Parplys? 

Grüsse von Anna

> Date: Tue, 25 Sep 2012 22:05:21 +0200
> From: hansjoachimliedtke(a)gmail.com
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Re : Parplies / Parplys
> 
> Hallo aus dem Norden !
> Einige Daten zu Parplies :
> 

 		 	   		  

[OWP] Re Parplies

Date: 2012/09/25 22:56:24
From: Hans-Joachim Liedtke <hansjoachimliedtke(a)gmail.com>

Hallo aus dem Norden !

Quass ist eine gebräuchliche Abkürzung für : Kartei Quassowski  (gesammelte
Daten aus Ostpreussen , vereinzeilte Daten aus umliegende Staaten) einfach
mal nach Quassowski googlen , Bd = Band . hier der Band > P <  . Alle
oberen Einträge sind Parplies , der unterste ist Parblys !

Einen hab ich noch :

Hans-Günther Parplies : Autor 1975 : Grundlagen der deutsch-polnischen
Schulbuch-Konferenzen , Theorie u.Wirklichkeit .
Dieser Autor hat noch mehr Aufsätze und Werke verfaßt , mal nach ihm
googlen , vielleicht gibt es irgenwo sein Alter , Herkunft , Familie ,
Adresse .

Gruß , Joachim

Re: [OWP] Re Parplies

Date: 2012/09/25 23:18:10
From: Anna Peters <annapeters0118(a)hotmail.com>

Vielen Dank! Etwas dazugelernt.
Anna

> Date: Tue, 25 Sep 2012 22:56:23 +0200
> From: hansjoachimliedtke(a)gmail.com
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Re Parplies
> 
> Hallo aus dem Norden !
> 
> Quass ist eine gebräuchliche Abkürzung für : Kartei Quassowski  (gesammelte
> Daten aus Ostpreussen , vereinzeilte Daten aus umliegende Staaten) einfach
> mal nach Quassowski googlen , Bd = Band . hier der Band > P <  . Alle
> oberen Einträge sind Parplies , der unterste ist Parblys !
> 
>
 		 	   		  

[OWP] Kartei Quassowski (War: Parplies / Parplys)

Date: 2012/09/25 23:44:07
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Anna Peters, Stockholm, schrieb am 25. September 2012 
> Darf ich fragen was Quass Bd. bedeutet ? 
> Ist es ein Adressbuch oder ähnliches ? Von welchem Gebiet ? 

--

Hinweis:
Auch hier gibt es Informationen zur obigen Frage
KARTEI QUASSOWSKI (KQ):
http://ahnen-navi.de/viewtopic.php?t=2729

Weiterhin erfolgreiche Recherchen
wünscht	Dieter Sommerfeld

[OWP] Fwd: Publ.: Die politischen Systeme der baltischen Staaten. Eine Einfuehrung

Date: 2012/09/26 00:33:14
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>





	

	

	

	



Von:          Sigita Urdze <urdze(a)PG.TU-DARMSTADT.DE>
Datum:          Tue, 25 Sep 2012 10:46:36 +0200

Michèle Knodt; Sigita Urdze (Hrsg.)
Die politischen Systeme der baltischen Staaten. Eine Einführung

2012. VI, 414 S. mit 25 Abb. u. 51 Tab. Br.
ISBN: 978-3-531-19555-1
34,95 EUR

Mit diesem Band wird zum ersten Mal eine Einführung vorgelegt, die
alle drei baltischen Staaten .- Estland, Lettland und Litauen -
systematisch vergleichend analysiert. Meist werden die drei Staaten
vor allem von westlichen Beobachtern in einem Atemzug genannt.
Während dies auf den ersten Blick gerechtfertigt sein mag, offenbart
eine nähere Betrachtung neben Ähnlichkeiten auch gravierende
Unterschiede zwischen den Staaten. Die Beiträge der baltischen und
nicht-baltischen Experten, die in ihren thematischen Kapiteln immer
alle drei baltischen Staaten vergleichend in den Blick nehmen,
arbeiten gerade diese Gemeinsamkeiten und Divergenzen deutlich
heraus. Somit eignet sich der Band sowohl für einen ersten Überblick
als auch für den am Detail interessierten Leser. Dabei werden neben
traditionellen Bereichen wie der Geschichte der baltischen Staaten
und ihrer Transformation und Konstitution seit den 1990er Jahren auch
sehr aktuelle und spezielle Bereiche der politischen Systeme der
baltischen Staaten behandelt - so etwa die Auswirkungen der
Finanzkrise und die Korruption in den drei Staaten.

Prof. Dr. Michèle Knodt ist Jean Monnet Professorin, Leiterin des
Arbeitsbereichs 'Vergleichende Analyse politischer Systeme und
europäische Integrationsforschung' des Instituts für
Politikwissenschaft an der TU Darmstadt. Dr. Sigita Urdze ist
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich 'Vergleichende
Analyse politischer Systeme und europäische Integrationsforschung'
des Instituts für Politikwissenschaft an der TU Darmstadt.

Aus dem Inhalt
Einleitung. - Die baltischen Staaten - Vielfalt in Einheit und doch
verschieden?.
Die Geschichte der baltischen Staaten bis 1945.
Deutsche im Baltikum.
Baltische Staaten und ihre Gesellschaften nach dem Zweiten
Weltkrieg.
Die baltischen Staaten als Transformationsstaaten.
Lustration in den baltischen Staaten. Aktive
Vergangenheitsbewältigung
seit 1991.
Die baltischen Staaten und ihr Weg in die EU.
Zentralisierung als Paradox: Europäisierung in den baltischen
Staaten?
Konstitutionelle Verfasstheit der baltischen Staaten.
Beteiligungsformen ethnischer Minderheiten und demokratische Qualität
in
den baltischen Staaten.
Minderheiten und Minderheitenpolitik in den baltischen Staaten.
Fluide Parteiensysteme in den baltischen Staaten.
Interessenverbände und Zivilgesellschaft in den baltischen Staaten.
Politische Kultur im Baltikum: Entwicklungsverläufe und
innergesellschaftliche Konfliktlinien.
Korruption in den baltischen Staaten.
Aufbau und Bewährung der Marktwirtschaften im Baltikum.
Wohlfahrtsregime in den baltischen Staaten: gemeinsame Vergangenheit,
unterschiedliche Zukunft.
Doch eine Erfolgsgeschichte ? Zur wirtschaftlichen und sozialen
Entwicklung in den baltischen Staaten.
Wirtschaftsmodell und Integrationsprozess der baltischen Staaten. Die
Finanzkrise und ihre Konsequenzen.
Ostseekooperation im Schatten der EU. Baltische Regionalpolitik mit
unterschiedlichen Akzenten.
Die konzentrierte Außenpolitik der baltischen Staaten.
*************************************************************
Mailing-Liste "JOE" (Junge Osteuropa Experten)
c/o Katharina Meyer
------------------------------------------------------------
Tagesredaktion: Carola Schmidt
------------------------------------------------------------
JOE-List im Web: http://www.joe-list.de
Listen-Beitrag schreiben: liste(a)joe-list.de
Pinnwand-Beitrag schreiben: pinnwand(a)joe-list.de
Pinnwand im Web: www.joe-list.de -> PINNWAND
Kontakt zur Redaktion: redaktion(a)joe-list.de
Abo-Einstellungen ändern: www.joe-list.de -> ABO ÄNDERN
Endgültige(!) Abmeldung: JOE-unsubscribe-request(a)joe-list.de
*************************************************************
Mit freundlicher Unterstützung des
GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Bonn




[OWP] PARPLYS/PARPLIES

Date: 2012/09/26 09:52:10
From: nc-nethha <nc-nethha(a)netcologne.de>

Hallo Anna und Joachim,

vielen Dank für die Beiträge. Die Personen kann ich noch nicht zuordnen. Wird vielleicht noch.

Den Ort Skryphtienen habe ich nicht gefunden. Er ist im Ahnenpass meiner Mutter als Geburtsort von Jutta (Henriette) PARPLYS angegeben. 
Ob sie dort gewohnt hat, weiß ich nicht. Dieser Familienzweig hat sich im 19. Jahrhundert im Kreis Insterburg bewegt.
Mehr PARPLYS als in meiner mail angegeben, habe ich leider nicht, so dass ich da nicht helfen kann.

Mit den besten Grüßen in den Norden und in das schöne Stockholm
Hans