Monatsdigest

[OWP] Fwd: Trauer um Werner FRITSCH aus Goldap/ Ostpreußen

Date: 2011/07/01 09:13:20
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Liebe Forscherinnen und Forscher,
diese Information habe ich nur weitergeleitet.

Viele Grüße
Ellen

-------- Original-Nachricht --------
Betreff: 	Trauer um Werner FRITSCH aus Goldap/Ostpreußen
Datum: 	Thu, 30 Jun 2011 14:02:18 +0200
Von: 	Hans-Albert Neumann <hans-a.neumann(a)t-online.de>
An: 	Ellen Zirkwitz <pumuckl-45(a)gmx.de>



Hallo Ellen,
bitte leite diese Information an die OW-Preußenliste weiter. Danke.
Freundliche Grüße nach Düsseldorf
Hans-Albert

  Sehr geehrte/r Forscher/in, liebe/r Listenleser/in,

  im Hamburger Abendblatt vom 29. Juni 2011 ist
  folgende Traueranzeige zu lesen:
  _____________________________________________________

  Dr. Werner Fritsch
  * 20. Dezember 1926 in Goldap/Ostpreußen
  + 16. Juni            2011 in Hamburg
  _____________________________________________________

  Diese Anzeige ist auf der Internet-Seite des Hamburger
  Abendblattes:http://trauer.abendblatt.de/   vorhanden.

  Dort kann man die Todesanzeigen der Zeitung durchsuchen,
  sie betrachten und ggf. herunterladen. Zeitraum: 6 Monate.

  Falls es geeignetere Listen und/oder Foren gibt, bitte   ich
  diese Information weiter zu leiten. Danke.
  Gruß aus Hamburg
  Hans-Albert (Neumann)

  auf der Suche nach den Familiennamen
  JAEGER, PORSCH, REEFKE und ROST
  in und um Preußisch Mark / Ksp. Liebwalde (Kreis Mohrungen)


Re: [OWP] Reise in die Kaliningrader Oblast

Date: 2011/07/01 11:33:06
From: Heinz Klimkat <heinz.klimkat(a)web.de>

Hallo ganz kurz,gibt es Ostreisen wie Sie beschrieben haben überhaupt noch??Ich habe mit Ostreisen 2009 eine Fahrt von Bielefeld gemacht und da hieß es wäre die letzte dieser
Art gewesen..
  Gruß H.K.

Re: [OWP] Reise in die Kaliningrader Oblast, hier: ostreisen.de

Date: 2011/07/01 13:30:49
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>


/Liebe Ostpreußenreisen-Interessierte,/
die Firma hat ihren Sitz jetzt in Lemgo und ist unter http://www.ostreisen.de/ bzw. unter den folgenden Kontaktdaten zu erreichen:

       *Ostreisen GmbH*

               Paulinenstr. 29
               32657 Lemgo
               Tel.: 05261-288 26 00
               Fax: 05261-288 26 26
               info(a)ostreisen.de

       *Geschäftszeiten:*

               Montag - Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr sind wir
               durchgehend per Telefon zu erreichen.
               Am 24.12., 31.12. und an Feiertagen in NRW ist unser
               Büro geschlossen.
               Persönliche Beratung in unserem Büro bitte nach
               Terminvereinbarung.

Wer evtl. noch im Oktober 2011 an einer Königsberg-Reise mit Herrn Prof. Schürmann, Bielefeld, und mir teilnehmen möchte, kann sich gern zwecks Übermittlung von Einzelheiten bei mir unter j.rebuschat(a)web.de melden. Es sind noch einige Plätze frei. Die Reise wird übrigens ebenfalls von Ostreisen durchgeführt.

Freundliche Grüße
/Joachim (Rebuschat)/


Am 01.07.2011 11:33, schrieb Heinz Klimkat:
Hallo ganz kurz,gibt es Ostreisen wie Sie beschrieben haben überhaupt noch??Ich habe mit Ostreisen 2009 eine Fahrt von Bielefeld gemacht und da hieß es wäre die letzte dieser
Art gewesen..
   Gruß H.K.
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Polnisch-Übersetzung

Date: 2011/07/01 14:57:37
From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>

Liebe Liste,

gibt es irgendjemanden der mir eine kurze, polnisch geschriebene Antwort vom
Archiv in Danzig ins Deutsche übersetzen kann?

Viele Grüße,
Simone (Oelke)

-- 
Immer auf der Suche nach:

OELKE; OEFFNER; THUROW; ZINKE; FLEMMING; JASSMANN in Pommern
SCHMIDT; GENSCH; STRAM; METZEG/METZECH; TUCHEL; EISENHARD;
LOEWNIZ; LENDER; KOSCHINSKI; GREGER/GRIEGER; STEINFELD; GAEDTKE; MEEDE;
OTTEN; HEINRICH; PAPPENGUT; ALSEN; RADTKE; GASTMANN; WAGNER in Westpreußen

[OWP] familienforschung - mohrin -

Date: 2011/07/01 15:03:11
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - mohrin  -
für : horst  overfeld

friedrich wilhelm  * 00,00,1820 ca. in: berlin / brandenburg
ehefrau:  carolina friederike  Sommerfeldt
kinder :  anna sophie  * 28,07,1848
             friedrich august  * 04,11,1842
             friedrich wilhelm  * 05,09,1850
             louise marie  * 07,05,1844
             maria auguste  * 19,02,1847


augustine wilhelmine  * 11,07,1849 in: alt malisch / brandenburg
vater:   gottlieb
mutter: anna sophie  Willmer


gerhard  * 20,07,1632 in: wünschelburg / glatz / schlesien
anna  * 00,00,1639
mutter:  susanna  Mohrin  * 1610 ca.

ende der ausführung.
fortsetzung folgt.

Re: [OWP] Polnisch-Übersetzung

Date: 2011/07/01 15:09:05
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Simone,

immer wieder gerne der Hinweis auf die nachstehende Seite, die Übersetzungen ermöglicht, den behördlichen Text einigermaßen zu verstehen. Für die genauere Übersetzung sollten auch die polnischen Zeichen eingegeben werden, die die dortige "Online-Tatstur" vorhält.

http://www.5goldig.de/Polnische_Tastatur/Polnisch-uebersetzer.html

Gruss, Henry (Lange)




----- Original Message ----- From: "Simone Oelke" <simone.oelke(a)googlemail.com>
To: "OW-Preussen-L" <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Sent: Friday, July 01, 2011 2:57 PM
Subject: [OWP] Polnisch-Übersetzung


Liebe Liste,

gibt es irgendjemanden der mir eine kurze, polnisch geschriebene Antwort vom
Archiv in Danzig ins Deutsche übersetzen kann?

Viele Grüße,
Simone (Oelke)

--
Immer auf der Suche nach:

OELKE; OEFFNER; THUROW; ZINKE; FLEMMING; JASSMANN in Pommern
SCHMIDT; GENSCH; STRAM; METZEG/METZECH; TUCHEL; EISENHARD;
LOEWNIZ; LENDER; KOSCHINSKI; GREGER/GRIEGER; STEINFELD; GAEDTKE; MEEDE;
OTTEN; HEINRICH; PAPPENGUT; ALSEN; RADTKE; GASTMANN; WAGNER in Westpreußen
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Polnisch-Übersetzung

Date: 2011/07/01 15:29:29
From: Simone Oelke <simone.oelke(a)googlemail.com>

Hallo Henry,

danke für den Link. Habe ich gleich ausprobiert und so einen guten Überblick
erhalten.

Viele Grüße,
Simone (Oelke)

Am 1. Juli 2011 15:08 schrieb Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>:

> Hallo Simone,
>
> immer wieder gerne der Hinweis auf die nachstehende Seite, die
> Übersetzungen ermöglicht, den behördlichen Text einigermaßen zu verstehen.
> Für die genauere Übersetzung sollten auch die polnischen Zeichen eingegeben
> werden, die die dortige "Online-Tatstur" vorhält.
>
> http://www.5goldig.de/**Polnische_Tastatur/Polnisch-**uebersetzer.html<http://www.5goldig.de/Polnische_Tastatur/Polnisch-uebersetzer.html>
>
> Gruss, Henry (Lange)
>
>
>
>
> ----- Original Message ----- From: "Simone Oelke" <
> simone.oelke(a)googlemail.com>
> To: "OW-Preussen-L" <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
> Sent: Friday, July 01, 2011 2:57 PM
> Subject: [OWP] Polnisch-Übersetzung
>
>
>
> Liebe Liste,
>
> gibt es irgendjemanden der mir eine kurze, polnisch geschriebene Antwort
> vom
> Archiv in Danzig ins Deutsche übersetzen kann?
>
> Viele Grüße,
> Simone (Oelke)
>
> --
> Immer auf der Suche nach:
>
> OELKE; OEFFNER; THUROW; ZINKE; FLEMMING; JASSMANN in Pommern
> SCHMIDT; GENSCH; STRAM; METZEG/METZECH; TUCHEL; EISENHARD;
> LOEWNIZ; LENDER; KOSCHINSKI; GREGER/GRIEGER; STEINFELD; GAEDTKE; MEEDE;
> OTTEN; HEINRICH; PAPPENGUT; ALSEN; RADTKE; GASTMANN; WAGNER in Westpreußen
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
> ______________________________**_________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/**listinfo/ow-preussen-l<http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l>
>



-- 
Immer auf der Suche nach:

OELKE; OEFFNER; THUROW; ZINKE; FLEMMING; JASSMANN in Pommern
SCHMIDT; GENSCH; STRAM; METZEG/METZECH; TUCHEL; EISENHARD;
LOEWNIZ; LENDER; KOSCHINSKI; GREGER/GRIEGER; STEINFELD; GAEDTKE; MEEDE;
OTTEN; HEINRICH; PAPPENGUT; ALSEN; RADTKE; GASTMANN; WAGNER in Westpreußen

[OWP] familienforschung - frisch -

Date: 2011/07/01 15:42:02
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - frisch  -
für :  horst  overfeld

amalie  * 00,00,1833 ca. in: memel
ehemann:  christian  Schulz  * 00,00,1828
hochzeit:  1852


amalie  * 00,00,1845 in: rosengarten / angerburg
ehemann:  friedrich  Neumann
hochzeit:  06,07,1865


christoph  * 27,11,1838 in: guvenen
               + 27,12,1917 in:  essen
vater:   johann gottlieb
mutter: charlotte  Krause
hochzeit:  24,03,1964 in: domnau
eherau  auguste wilhelmine  Fischer  * 12,09,1842 in: georgenlack
                                                       + 25,05,1918 in: essen
kinder:  amalie bertha  * 14,10,1875 in: abschwangen
            gustav carl  * 08,05,1865 - 01,05,1866
            carl  *  08,02,1867 - 27,10,1904
            johanne amalie justin  * 15,08,1869 - 20,07,1954
            hermann friedrich  * 11,05,1873 - 11,03,1949

amalie bertha  * 1875  - siehe oben  -
ehemann  * max  Beta
hochzeit:  04,02,1897


anna johanna catharina  * 04,04,1847 in: mehlkehmen /
vater:   rudolph  august
mutter: auguste johanna amanda  Pellet


anna barbara  * 00,00,1787 in: sophienberg / gerdauen
                    + 17,11,1849
ehemann:  samuel  Thulke  * 22,06,1785 in: rosenberg /gerdauen
                                        +06,11,1839 in: friedenberg / gerdauen
hochzeit:  26,10,1810 in: friedenberg
kinder:  anna elisabeth  * 01,02,1811
            johann gottfried  * 30,10,1813
            catharina barbara  * 08,03,1816
            samuel gotthard  * 31,01,1918 - 05,04,1825
            wilhelm  * 09,09,1821
            charlotte  * 27,06,1826
            friedrich  * 21,08,1827


mathilda  * 24,03,1856 in: neuendorf / treuburg
vater:   friedrich
ehemann:   gustav ernest  Morr
hochzeit:  23,04,1877

fortsetzung folgt.

[OWP] familienforschung - willimczik -

Date: 2011/07/01 16:53:40
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  -  willimczyk  -
für :  horst  Overfeld

daniel  * 21,06,1780 in: millucken / sensburg
          + 19,05,1848
vater:   pawel / paul  * 00,00,1748
mutter: elsa  Quos  * 00,00,1752
ehefrau:  louise  Grünheidt
hochzeit:  18,11,1802
kinder:  wilhelm  * 31,12,1820 in: sorquitten / sensburg x

wilhelm  * 1820  - siehe oben  - x
ehefrau:  maria  Kuschmirczyk  * 10,03,1824 in: kosorken
hochzeit:  1845
kinder:  louise  * 08,03,1846 - 00,00,1857
            maria  * 15,08,1847 - 02,11,1908
            minna  * 06,10,1850 - 00,00,1855
            charlotte  *  02,07,1854 - 00,00,1857
            amalie catharina  * 28,01,1858 - 10,09,1917
            auguste  * 05,01,1861 - 11,11,1883
            henriette  * 26,11,1864

maria  * 1847  - siehe oben  - x
ehemann:  wilhelm  Bohl 
hochzeit : 1867

amalie catharina  * 1858  - siehe oben  - xx
ehemann:  michael  Nowotczin  * 06,04,1858 in: kobulten
hochzeit:  05,02,1880


familienname  - willimczik  -

hermann  * 00,00,1850 ca. in: treuburg
ehefrau:  caroline auguste  Duda
hochzeit:  24,01,1873 in: treuburg

otto  * 00,00,0000 in: allenstein
vers. inspekteur

kurt  * 00,00,1800 ca. in:  unbekannt
studienassessor in: heilsberg

margarethe  * 00,00,1886 in: unbekannt
                  14,03,1977 in: berlin
verh: Hermann

martha  * 00,00,1906 in: angerburg
           +27,12,1992
geb :  Patschke

heinrich august  wilhelm  * 11,01,1912 in: bochum
                                    + 00,00,1943

kurt  * 18,06,1906 in: nieden / johannisburg
       + 29,03,1945

ende der ausführung.
weitere personen zu diesen namen sind noch nicht in
meinem archiv.
herzliche grüße aus sachsen.

                                                        alfred der masure
            

[OWP] JULIENHOF im Landkreis Treuburg / Karten / Peter Conrad

Date: 2011/07/01 18:57:28
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

Nur hatte ich keine Karte für den JULIENHOF.

Frage daher: wo etwa liegt oder lag der Hof ???

Hallo Herr Conrad,

Gisela hat die Lage sehr genau beschrieben, ich sende Ihnen das Messtischblatt und den dazugehörenden Kartenausschnitt mit dem Julienhof per Wetransfer zu !

Grüsse aus Oberhessen nach Bad Sobernheim

[OWP] Die Bauernbefreiung ....... . in den älteren Theilen .Preußens

Date: 2011/07/01 19:02:47
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

http://www.archive.org/details/diebauernbefrei00knapgoog

Georg Friedrich Knapp
Die Bauernbefreiung und der Ursprung der Landarbeiter in den älteren Theilen Preußens
vLeipzig 1887

Re: [OWP] familienforschung - willimczik -

Date: 2011/07/01 19:04:32
From: Ralf Wenn <wenninger(a)gmx.net>

Hallo,
ein Hermann Willimczik war der 1. Ehemann meiner Großtante Ottilie, geb. Simanek. Er ist im I. Weltkrieg gefallen. Mehr Informationen dazu habe ich leider nicht.
Viele Grüße
Ralf (Wenn)


-- 
NEU: FreePhone - kostenlos mobil telefonieren!			
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

[OWP] Zufallsfund HEIN

Date: 2011/07/01 19:11:26
From: ahnengarske <ahnengarske(a)arcor.de>

Moin Moin

Ein Zufallsfund aus unserer Meppener Tagespost 

HEIN, Rudolf und Dora geboren in Ostpreussen und Schlesien

Heiraten am 15.06.1946 in Neuenkirchen bei Bramsche (Osnabrück)
Und feiern ihren 65. Hochzeitstag.

Gefunden in einem Zeitungsartikel über Langverheiratete.



Vielleicht hilfts Jemandem weiter.

       Michael Garske / Meppen

Meine Suchnamen: 
GARSKE - POLOCZEK immer und überall 
GARSKE - FLÖRKE - PRISKE - MOLDENHAUER - STOINSKI - TABBERT - KONITZER im Bereich Schneidemühl 
GRÖSCH - FUNK - SPECKIEN - HEIDEN im Bereich Anklam 
CHOEY - WOSTAL - POLOCZEK - SCHYDLOWSKI - DEPTALA -BRYLCKA in Oberschlesien 
BULLA im Bereich Leobschütz 
FULDE in Breslau und Umgebung

[OWP] Nochmal Ancestry

Date: 2011/07/01 19:22:58
From: ahnenforschungpost <ahnenforschungpost(a)online.de>

   Hallo,

   ich habe bei Ancestry nochmal recherchiert und habe eine Cecilia
   Jankowski

   gefunden die einen Miecislaw Ziolkowski geheiratet hat. (Cook County,
   Illinois 1930 - 1960)

   Koennt ihr mir bitte nochmal helfen und diesen Eintrag raussuchen und
   mir schicken?

   Fuer eure Hilfe moechte mich recht herzlich bedanken.

   Viele Gruesse aus Hemer

   Jutta (Becker)

   http://meineahnenforschung.dreipage2.de/index.html

[OWP] FN Wasselowski und Handke - Tilsit/Augstagirren/O rla Gut/Groß Baum

Date: 2011/07/01 19:25:33
From: Steffen.Kuhlmei(a)t-online.de <Steffen.Kuhlmei(a)t-online.de>

Liebe Ahnenforscher,

ich suche Informationen zu  folgenden Personen aus Ostpreußen:

	Fritz Adolf  Wasselowski, evangelisch wohnhaft in Tilsit  Stadtheide
27 

	geboren am 30.  November 1900 in Augstagirren, Standesamt Groß Baum 

Witwe Martha  Poser geborene Handke evangelisch, wohnhaft Tilsit 
Stadtheide 27 

	geboren am 28  Dezember 1911 in Orla Gut, Standesamt  Koschmin Nr.
508/1911

oo am 1. Juni 1943 Tilsit 

	Vater des Mannes:  ........................... 

	Mutter des Mannes: Wilhelmine Auguste  Wasselowski, evenagelisch 

	Vater der Frau: Arbeiter Johann  Friedrich Handke, evangelisch 

	Mutter der Frau: Anna Ernstine Handke  geborene Cebunke, evangelisch 

	Eheschließung der Eltern des  Mannes: 

	Eheschließung der Eltern der Frau: 15.  September1894 Standesamt
Koschmin 

Kann mir jemand helfen oder hat diese  Personen in seinen
Aufzeichnungen?
Ich interssiere mich auch für Fots aus  besagten Orten bzw der
Adresse - vielleicht gibt es da was  :)

Vielen Dank an alle + Gruß Steffen (Kuhlmei)

[OWP] New to List -- ZABINSKI and POCWIARDOWSKA in Sokoligora

Date: 2011/07/01 21:58:26
From: Denise Ney <Ney.Denise(a)epamail.epa.gov>

Hello, everyone!

I am a new member to the list.  Unfortunately, I am not multilingual; I
speak only English.  I admit to being a bit intimidated to join a
multilingual list, but here I am.  I am also new to researching in
Poland.

My grandparents were Polish immigrants and I have only recently
determined the village where they were living when they married and had
their three children – Sokoligóra.  The source of the information is
records from St. Katarzyna in Golub-Dobrzyń.  There were no other
entries for my family in those records, only the marriage and three
births.  They were Roman Catholic.  I will list below what I know about
them.

Ignacy ŻABIŃSKI, born about December 1847 in Russia
Parents:  Andrzej ŻABIŃSKI (born in Russia) and Anna PRUSIECKA (born in
Germany)

Married: 27 January 1873

Marianna POĆWIARDOWSKA, born about November 1849 in Germany
Parents:  Ignacy POĆWIARDOWSKI (born in Germany) and May (or Mary?)
HOFFMANN (born in Germany)

Ignacy and Marianna’s children were Marianna (born 1874), Marta (born
1876), and Jan (born 1879).

I know that Poćwiardowski is a surname derived from the village of
Poćwiardowo, which is very near Sokoligóra.  Prusiecki, at least
according to one website, is derived from Prus, and is part of Group III
of Prussian noble surnames.  I am told that Żabiński is of Kashubian
origin.

I have written to św. Marii Magdaleny in Ostrowite, the parish that
serves Poćwiardowo, and asked the priest to check his records for the
birth of Marianna POĆWIARDOWSKA.

I would appreciate any assistance you can offer to help locate the home
villages for my great grandparents and to identify their parents and
siblings.  Thanks!  I am looking forward to learning more about my
Prussian roots.

Denise

Re: [OWP] New to List -- ZABINSKI and POCWIARDOWSKA in Sokoligora

Date: 2011/07/01 22:38:03
From: Jan Schefers <ow-preussen.mailings(a)familie.schefers.org>

Hi Denise,

welcome to this list. Feel free to post in English as a lot of members of this group understand and can respond in English.

I am sorry, but concerning your search I can only be of little help. First of all I would like to point you to another mailing list called "Dobriner Land"-List. That mailing list covers exactly the area where you are searching.

For your search I recommend that you check the entries in the church books by yourself, especially the marriage entry. In the marriage entry you may find a hint if your ancestors originated from another area. As you might already know, many of the church books are filmed by the Church of the Latter Day Saints (LDS). So if you have an LDS center nearby, then you should order the resp. films.

You can find a few films for the place "Poland, Bydgoszcz, Golub-Dobrzyń", then select "church books", and then "Księgi metrykalne" (=church book) or "Kopie księg metrykalnych" (=copy of church book).


Good luck!

Regards,
Jan


Hello, everyone!

I am a new member to the list.  Unfortunately, I am not multilingual; I
speak only English.  I admit to being a bit intimidated to join a
multilingual list, but here I am.  I am also new to researching in
Poland.

My grandparents were Polish immigrants and I have only recently
determined the village where they were living when they married and had
their three children – Sokoligóra.  The source of the information is
records from St. Katarzyna in Golub-Dobrzyń.  There were no other
entries for my family in those records, only the marriage and three
births.  They were Roman Catholic.  I will list below what I know about
them.

Ignacy ŻABIŃSKI, born about December 1847 in Russia
Parents:  Andrzej ŻABIŃSKI (born in Russia) and Anna PRUSIECKA (born in
Germany)

Married: 27 January 1873

Marianna POĆWIARDOWSKA, born about November 1849 in Germany
Parents:  Ignacy POĆWIARDOWSKI (born in Germany) and May (or Mary?)
HOFFMANN (born in Germany)

Ignacy and Marianna’s children were Marianna (born 1874), Marta (born
1876), and Jan (born 1879).

I know that Poćwiardowski is a surname derived from the village of
Poćwiardowo, which is very near Sokoligóra.  Prusiecki, at least
according to one website, is derived from Prus, and is part of Group III
of Prussian noble surnames.  I am told that Żabiński is of Kashubian
origin.

I have written to św. Marii Magdaleny in Ostrowite, the parish that
serves Poćwiardowo, and asked the priest to check his records for the
birth of Marianna POĆWIARDOWSKA.

I would appreciate any assistance you can offer to help locate the home
villages for my great grandparents and to identify their parents and
siblings.  Thanks!  I am looking forward to learning more about my
Prussian roots.

Denise
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 3

Date: 2011/07/01 23:20:45
From: Denise Ney <Ney.Denise(a)epamail.epa.gov>

Jan,

Thanks for the warm welcome!

I found the information on my great grandparents' marriage and the
births of their children myself on the LDS FHL microfilms.  I am certain
I was looking at the actual marriage record and it gave only the names,
ages, religion, date, witnesses, and a town.  The priest was rather a
minimalist in terms of what he included in the record.  The town
Sokoligora was listed for both Marianna and Ignacy.  I didn't know
whether it referred to where they were both living at the time they wed
or where they were born; there were no column headings.  They were
living in Sokoligora when their three children were born.  There was no
mention of parents.

Thanks for mentioning the "Dobriner Land" List.  I'll check it out!

Denise

Message: 8
Date: Fri, 01 Jul 2011 22:37:41 +0200
From: Jan Schefers <ow-preussen.mailings(a)familie.schefers.org>
Subject: Re: [OWP] New to List -- ZABINSKI and POCWIARDOWSKA in
		 Sokoligora
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <4E0E3015.1020603(a)familie.schefers.org>
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed

Hi Denise,

welcome to this list. Feel free to post in English as a lot of members
of this group understand and can respond in English.

I am sorry, but concerning your search I can only be of little help.
First of all I would like to point you to another mailing list called
"Dobriner Land"-List. That mailing list covers exactly the area where
you are searching.

For your search I recommend that you check the entries in the church
books by yourself, especially the marriage entry. In the marriage entry
you may find a hint if your ancestors originated from another area.
As you might already know, many of the church books are filmed by the
Church of the Latter Day Saints (LDS). So if you have an LDS center
nearby, then you should order the resp. films.

You can find a few films for the place "Poland, Bydgoszcz,
Golub-Dobrzy?", then select "church books", and then "Ksi?gi metrykalne"

(=church book) or "Kopie ksi?g metrykalnych" (=copy of church book).


Good luck!

Regards,
Jan

Denise

[OWP] Familienforschungen NSDAP Berlin

Date: 2011/07/02 10:43:04
From: Ulrich Ilchmann <ulrich.ilchmann(a)gmx.de>

Hallo Miteinander,

ich suche Experten, die mir Einführung und Tipps für die Erforschung von Verstrickungen Angehöriger mit der NSDAP in Berlin geben.

Liebe Grüße
Ulrich Ilchmann

ulrich.ilchmann(a)gmx.de

 

Re: [OWP] Familienforschungen NSDAP Berlin

Date: 2011/07/02 10:58:16
From: Alexa Roettger <alexaroettger(a)t-online.de>

Hallo Ulrich,
ich kenne nur diese Stelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Berlin_Document_Center

Liebe Grüße
Alexa (Röttger)


[OWP] Zufallsfund ELLWANGER

Date: 2011/07/02 12:54:47
From: ahnengarske <ahnengarske(a)arcor.de>

Moin Moin

Ein Zufallsfund aus unserer Meppener Tagespost  (Beilage)

ELLWANGER, Bernhard *1924 Ostpreussen

Über diese Person wurde ein Buch geschrieben.



Vielleicht hilfts Jemandem weiter.

       Michael Garske / Meppen

Meine Suchnamen: 
GARSKE - POLOCZEK immer und überall 
GARSKE - FLÖRKE - PRISKE - MOLDENHAUER - STOINSKI - TABBERT - KONITZER im Bereich Schneidemühl 
GRÖSCH - FUNK - SPECKIEN - HEIDEN im Bereich Anklam 
CHOEY - WOSTAL - POLOCZEK - SCHYDLOWSKI - DEPTALA -BRYLCKA in Oberschlesien 
BULLA im Bereich Leobschütz 
FULDE in Breslau und Umgebung

[OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/02 13:16:59
From: Dr . M . Stepponat <m.stepponat(a)inode.at>

Hallo,
weiß jemand, wo folgende Orte existierten?

- Janinen (Geburt 1829 von Urte Gawenyke)
- Paszuszen (Geburt 1832 von Erdmons Statkus)
- Bumber (Geburt 1861 von Auguste Statkus)

vG,
Manfred

Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/02 13:28:18
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Am 02.07.2011 13:16, schrieb Dr. M. Stepponat:
Hallo,
weiß jemand, wo folgende Orte existierten?

- Janinen (Geburt 1829 von Urte Gawenyke)
- Paszuszen (Geburt 1832 von Erdmons Statkus)
- Bumber (Geburt 1861 von Auguste Statkus)

http://home.arcor.de/fritigern/onfenster.htm

Landkreis Tilsit-Ragnit

# Altengraben

    * 16.07.1938: Paschuischen Namensänderung zu diesem Datum
    * 17.09.1936: Paszuiszen Neubestimmung der Schreibweise

MfG
Lutz Szemkus


Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/02 13:44:06
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

Dr. M. Stepponat wrote:

Hallo,
weiß jemand, wo folgende Orte existierten?

- Janinen (Geburt 1829 von Urte Gawenyke)
- Paszuszen (Geburt 1832 von Erdmons Statkus)
- Bumber (Geburt 1861 von Auguste Statkus)

Hallo Manfred,
zu Janinen und auch Bumber: Fehlanzeige!

zu Pasuszen:
schreibt Dietrich Lange im "Geopgraphisches Ortsregister Ostreußen":
Klein Paszuischen
Typ: Kleines Gehöft
Landkr.: Schloßberg, Ostpr.
Reg. Bez.: Gumbinnen
im/in: südlich des Ost-Fluß
bei: 20 km nordöstl. von Schloßberg
Einw.: Mtb: 11102-4 KK-Ri: 3
Alte Ortsnamen:
Klein Paschuischken FSW nach 1746
Klein Paschuschen FSW nach 1752
Klein Paschuszen NAE nach 1763
Warupoetschen FSW nach 1769
Warupatschen NAE nach 1772
Klein Paszuiszen FSW nach 1785
Klein Paszuszen FSW nach 1787
Bem: ZUS: 1928 (mit Baltruschen) --->
Sorgenfelde. Ksp: Schirwindt
.Klein Paszuiszen
Siehe ===> Klein Paszuischen
.Klein Paszuszen
Siehe ===> Klein Paszuischen

Möge es helfen.

Siegfried [Meier]


[OWP] suche PAPE in Danzig bzw. Danziger Höh e, Straschin

Date: 2011/07/02 14:04:30
From: Olaf <wayseeker(a)gmx.de>

Hallo,

ich suche Infos zu PAPE,
(WP, Danzig bzw. Danziger Höhe, Straschin) 

Bekannt ist:

1. PAPE, Christian Samuel († nach 1786-10)

Wohnort: 1786 in Straschin, Königl. Preuss. Priegardier zu Strasschin
Ehefrau: unbekannt
Eltern: unbekannt

2. dessen älteste Tochter:
 
PAPE, Anna Catharina (* vor 1768 in Straschin, † zwischen 1817 u. 1825)
(Heirat 02.11.1786 mit ZACHARIAS, Johann, Lehrer in Meisterswalde)

Ich bin für jede Hilfe, Information + Verbindung dankbar.

Liebe Grüße
Olaf 

Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/02 14:12:41
From: Josef Gietzen <jgietzen(a)t-online.de>

Hallo Manfred,

Dr. M. Stepponat schrieb am 02.07.2011 13:16(MEZ):
weiß jemand, wo folgende Orte existierten?

- Bumber (Geburt 1861 von Auguste Statkus)

Vorschlag:
Pumpuri oder Pumperi in Lettland
ca. 150 km westsüdwestlich von Riga, ca. 25 km nördlich der Landesgrenze zu Litauen und ca. 170 km nordnordöstlich von Klaipeda

Gruß Josef


Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/02 14:16:13
From: Josef Gietzen <jgietzen(a)t-online.de>

Hallo Manfred,

Dr. M. Stepponat schrieb am 02.07.2011 13:16(MEZ):
weiß jemand, wo folgende Orte existierten?

- Janinen (Geburt 1829 von Urte Gawenyke)
und was hälst du von
Samonienen, Kreis Goldap?

Josef

[OWP] Staatsarchiv Danzig - Besuch + Öffnungszei ten im Juli 2011 ?

Date: 2011/07/02 14:23:56
From: Olaf <wayseeker(a)gmx.de>

Hallo,

Anfang Juli bin ich in Danzig + will im Staatsarchiv Bücher / Filme einsehen

Weiß jemand Antwort auf die Fragen:

1) Ist im Juli irgendwann der Lesesaal bzw. Benutzung des Archivs
geschlossen?

2) Muss man dort angemeldet sein?

3) Kosten?

4) Sind dort Findbücher auch auf Deutsch vorhanden?
(Ich suche dringend Angaben / Personalien zum Lehrer (1786) Johann ZACHARIAS
in Meisterswalde)

Ich bin für jede Hilfe, Information dankbar.

Liebe Grüße
Olaf 

[OWP] Steinbeck

Date: 2011/07/02 14:36:36
From: Lyf <Lyahnf(a)labinsky-achenbach.de>

Hallo

viele meiner Vorfahren wurden in Steinbeck,
Nähe Gutenfeld, Landkreis Königsberg begraben.
War jemand von Euch schon mal da ?
oder weiß aus anderer Quelle wie es dort aussieht?
ich meine: gibt es noch die Kirche, einen Friedhof?

mit freundlichem Gruss

Michael labinsky

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 4

Date: 2011/07/02 14:48:57
From: Gerhard Lehmbruch <Gerhard.Lehmbruch(a)oe.uni-tuebingen.de>

Am 02.07.2011 12:00, schrieb ow-preussen-l-request(a)genealogy.net:
Date: Sat, 2 Jul 2011 10:42:03 +0200
From: "Ulrich Ilchmann"<ulrich.ilchmann(a)gmx.de>
Subject: [OWP] Familienforschungen NSDAP Berlin
To:<OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Message-ID:<490D09AD82D54856808F79F9BEE1EEC2(a)USERPC>
Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"

Hallo Miteinander,

ich suche Experten, die mir Einführung und Tipps für die Erforschung von Verstrickungen Angehöriger mit der NSDAP in Berlin geben.

Liebe Grüße
Ulrich Ilchmann

ulrich.ilchmann(a)gmx.de



Lieber Herr Ilchmann,

Dafür müssen Sie in den Beständen des Document Center (NS-Parteikartei, SS-Mitglieder usw.) suchen. Die sind (unter Berücksichtigung der üblichen Sperrfristen, also 30 Jahre nach dem Tode der gesuchten Person bzw., falls der Todestag nicht bekannt ist, 110 Jahre nach der Geburt) am Standort Lichterfelde des Bundesarchivs zugänglich:
Finckensteinallee 63, 12205 Berlin.

Man muß sich, wie bei Archiven üblich, vorher anmelden. Dann ist das Personal sehr hilfsbereit.

Näheres unter www.bundesarchiv.de.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Lehmbruch




Re: [OWP] New to List -- ZABINSKI and POCWIARDOWSKA in Sokoligora

Date: 2011/07/02 15:03:12
From: Andrea A. Dickerson <andreatheleo(a)hotmail.com>

Hi there,
 
I found countless hits for all your family names in 

http://www.ptg.gda.pl/
 
on the left, under PomGenBase you see marriages, baptisms, and deaths.
 
With Prusieka I would also try Pruszak. 
 
good luck,
Andrea
 
 
 
 

> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> From: Ney.Denise(a)epamail.epa.gov
> Date: Fri, 1 Jul 2011 15:58:21 -0400
> Subject: [OWP] New to List -- ZABINSKI and POCWIARDOWSKA in Sokoligora
> 
> 
> Hello, everyone!
> 
> I am a new member to the list.  Unfortunately, I am not multilingual; I
> speak only English.  I admit to being a bit intimidated to join a
> multilingual list, but here I am.  I am also new to researching in
> Poland.
> 
> My grandparents were Polish immigrants and I have only recently
> determined the village where they were living when they married and had
> their three children - Sokoligóra.  The source of the information is
> records from St. Katarzyna in Golub-Dobrzyń.  There were no other
> entries for my family in those records, only the marriage and three
> births.  They were Roman Catholic.  I will list below what I know about
> them.
> 
> Ignacy ŻABIŃSKI, born about December 1847 in Russia
> Parents:  Andrzej ŻABIŃSKI (born in Russia) and Anna PRUSIECKA (born in
> Germany)
> 
> Married: 27 January 1873
> 
> Marianna POĆWIARDOWSKA, born about November 1849 in Germany
> Parents:  Ignacy POĆWIARDOWSKI (born in Germany) and May (or Mary?)
> HOFFMANN (born in Germany)
> 
> Ignacy and Marianna's children were Marianna (born 1874), Marta (born
> 1876), and Jan (born 1879).
> 
> I know that Poćwiardowski is a surname derived from the village of
> Poćwiardowo, which is very near Sokoligóra.  Prusiecki, at least
> according to one website, is derived from Prus, and is part of Group III
> of Prussian noble surnames.  I am told that Żabiński is of Kashubian
> origin.
> 
> I have written to św. Marii Magdaleny in Ostrowite, the parish that
> serves Poćwiardowo, and asked the priest to check his records for the
> birth of Marianna POĆWIARDOWSKA.
> 
> I would appreciate any assistance you can offer to help locate the home
> villages for my great grandparents and to identify their parents and
> siblings.  Thanks! I am looking forward to learning more about my
> Prussian roots.
> 
> Denise
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

[OWP] Zufallsfund FEEGE

Date: 2011/07/02 16:59:25
From: ahnengarske <ahnengarske(a)arcor.de>

Moin Moin

Ein Zufallsfund aus unserer Meppener Tagespost.

Es ist verstorben

FEEGE, Richard *29.08.1917 Warskillen / Ostpreussen
		+10.04.2011 Haselünne / Emsland

Es trauern:

FEEGE, Richard und Doris mit Nils
FEEGE, Dieter


Vielleicht hilfts Jemandem weiter.

       Michael Garske / Meppen

Meine Suchnamen: 
GARSKE - POLOCZEK immer und überall 
GARSKE - FLÖRKE - PRISKE - MOLDENHAUER - STOINSKI - TABBERT - KONITZER im Bereich Schneidemühl 
GRÖSCH - FUNK - SPECKIEN - HEIDEN im Bereich Anklam 
CHOEY - WOSTAL - POLOCZEK - SCHYDLOWSKI - DEPTALA -BRYLCKA in Oberschlesien 
BULLA im Bereich Leobschütz 
FULDE in Breslau und Umgebung

Re: [OWP] Familienforschungen NSDAP Berlin

Date: 2011/07/02 17:31:02
From: Carl Friedrich von Boettcher <CarlFriedrichvonBoettcher(a)t-online.de>

Hallo,

wenn man Personen namentlich kennt,

Bundesarchiv
Finckensteinallee 63
12205 Berlin.

Unter der Signatur WA RU SHA ehemalige Akten des Berliner Document
Center BDC zu z.B. Angehörige der SS

http://www.bundesarchiv.de/benutzung/sachbezug/personenbezogen_genealogi
e/index.html.de

Liebe Grüße

Michael (van der Meulen)

Immer BÖTTCHER, v. BÖTTCHER, v. BUGGENHAGEN, v. WILLE, WISOTZKI,
SCHIKOWSKI
Rastenburg, Notzendorf, Altfelde, Reichfelde, Parwark, Katznase
Marienburg, Elbing, Dinslaken, Düsseldorf, Köln, Rüdesheim, Koblenz,
Sterkrade

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Ulrich
Ilchmann
Gesendet: Samstag, 2. Juli 2011 10:42
An: OW-Preussen-L(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Familienforschungen NSDAP Berlin

Hallo Miteinander,

ich suche Experten, die mir Einführung und Tipps für die Erforschung von
Verstrickungen Angehöriger mit der NSDAP in Berlin geben.

Liebe Grüße
Ulrich Ilchmann

ulrich.ilchmann(a)gmx.de

 
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Flüchtlingstransport aus Königsberg/Pr . Eylau

Date: 2011/07/02 18:32:01
From: Uwe Schulz <uwe.schulz7(a)googlemail.com>

Liebe Listenteilnehmer,
beim Nachlass meines Vaters geb. in Thomsdorf/Pr. Eylau fand ich einen Brief
seiner Schwester an ihn. Darin beschreibt meine Tante ihren
Flüchtlingstransport am 2.9.1948 nach Thüringen - Mütebach. Ich kann diesen
Ort aber nirgendwo finden. Wo kann ich mich nach diesem Transport noch
erkundigen? Oder ist das der Name vom Auffanglager? Bestehen vielleicht
Namenslisten aus solchen Lagern?

Mfg. UWE

-- 
Wenn du was im Leben erreichen willst mußt du dafür Arbeiten...
Ruhe jetzt... gleich kommen die Lottozahlen!!

[OWP] BOETTCHER, v. BOETTCHER, Katznase, A ltfelde, Reichfelde, Notzendorf, Parwark, M arienburg, Dinslaken, Düsseldorf, Köln

Date: 2011/07/02 18:50:38
From: Carl Friedrich von Boettcher <CarlFriedrichvonBoettcher(a)t-online.de>

Liebe Gemeinde,
 
ich forsche nach folgenden Namen:
 
BÖTTCHER bzw. von BÖTTCHER in den Orten
Rastenburg, Dinslaken, Düsseldorf, Köln, Rüdesheim Koblenz
 
Major a.D. Carl Friedrich von BÖTTCHER *23.12.1785 Rastenburg,
+26.03.1857 Rüdesheim am Rhein
(Adjutantur Köln zuletzt aggregiert 8. Husaren Düsseldorf, Eltern
Friedrich Böttcher und Henriette Bogemihl aus Rastenburg)
 
oo 20.8.1826 in Dinslaken mit
 
Juliane Wilhelmine Charlotte von BUGGENHAGEN * 1797 Berlin, + 25.6.1871
Düsseldorf
 
Kinder: Hauptmann Friedrich BÖTTCHER, * ?, + 6.1.1867 ? Infanteriegiment
29 oder 39 oder 68 oder 69
            Julie Johanna BÖTTCHER *13.9.1827 Köln
            Marie BÖTTCHER *14.6.1831 Düsseldorf, +? oo?
            Pauline BÖTTCHER *?, +?, oo?
            Clara Maria Alexander von BÖTTCHER *31. 1. 1837,  +?, oo
August von Wille , Jan 1860, Rüdesheim am Rhein
 
 
BÖTTCHER, WISOTZKI in den Orten
Pruppendorf, Notzendorf, Altfelde, Reichfelde, Parwark, Katznase,
Elbing, Kreis Marienburg
 
Johann Jacob BÖTTCHER  * ?, + ? oo Maria WISOTZKI *?, +?
 
Kinder
Johann Jacob               *2.6.1876 Pruppendorf, +?
Wilhelm Johann Jacob *12.11.1877 Altfelde, +??
Carl Andreas               *25.11.1878 Altfelde, +?
Marie Elizabeth            *12.2.1880 Altfelde, +??
 
Marie Elisabeth BÖTTCHER, *8.8.1881 Notzendorf, +15.7.1958 Sterkrade  oo
Johann Mathias SCHIKOWSKI  5.10.1901 Reichfelde
(1920 erfolgte der Namenswechsel zu Mager, dem Geburtsnamen der Mutter
von Johann Schikowski)
 
Auguste Böttcher         *28.7.1886 Reichfelde, *?
Anna Böttcher             *26.10.1887 Altfelde, +?
Simon Martin               *12.11.1893 Reichfelde, +?
 
 
SCHIKOWSKI, MAAGER in Posilge Kreis Stuhm und Kiew
 
 
Vordringlich suche ich Daten von 
 
1.)    Johann Jacob BÖTTCHER und seiner Ehefrau, Maria WISOTZKI. 1901
war Johann Jacob Böttcher Fuhrmann in Katznase. Geburtsdatum und Ort,
Sterbedatum und Ort, Heiratsdatum  und Ort sowie dasselbe zu den Eltern.
2.)    Hauptmann Friedrich BÖTTCHER, + 6. Januar 1867 im (Rheinischen)
Infanterieregiment 29, 39, 68 oder 69.  Standort möglicherweise Koblenz.
Geburtsdatum, Ort, Sterbeort, Ehefrau und Kinder.
 
Es fehlt die Generation, welche die Verbindung zu den von Böttcher im
Rheinland und den Böttcher  im Kreis Marienburg herstellt. Ungeklärt ist
der erfolgte Religionswechsel von evangelisch zu römisch katholisch.
Marie Elizabeth Böttcher, verheiratete Schikowski, später Mager besaß im
Original den Adelsbrief Wappen und den Schriftwechsel des Majors a.D.
Carl Friedrich von Boettcher. Leider  wurde ca. in den 60ziger Jahren
alle Dokumente vernichtet.
 
Ich hoffe und danke im voraus für jede Hilfe.
 
Liebe Grüße
 
Michael (van der Meulen)

[OWP] Zufallsfund POHL aus Bandels

Date: 2011/07/02 19:11:06
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

Nr. 2860/1960 StA Düsseldorf-Mitte

Rudolf POHL, Schlosser, evangelisch
+ 31.10.1960 Düsseldorf
* 18.11.1884 Bandels Kr. Preuß. Eylau
oo 29.07.1908 Düsseldorf (Nr. 853 Dssd-Mitte) mit der verstorbenen Auguste geb. Czeslik

Möge es Jemandem nutzen

Gruß Lothar

[OWP] Zufallsfund BRÜCK aus Cranz

Date: 2011/07/02 19:15:59
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

Nr. 2861/1960 StA Düsseldorf-Mitte

Albert Emil BRÜCK, Fabrikarbeiter, evangelisch
+ 30.10.1960 Düsseldorf
* 19.12.1916 Cranz Kr. Fischhausen/Ostpr.
oo 19.12.1958 Esgrus Kr. Flensburg mit Ilse Marie Luise Laggies
Ein Familienbuch Bück/Laggies ist in Krefeld angelegt

Möge es Jemandem nutzen

Gruß Lothar

[OWP] Zufallsfund ENSINS aus Krottingen

Date: 2011/07/02 19:24:06
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

Nr. 1002/1976 StA Solingen
Johann ENSINS, Schlosser, evangelisch
wohnhaft Wuppertal-Vohwinkel, Kaiserstr. 143
+ 19.05.1976 Solingen
* 27.05.1914 Krottingen Kr. Memel
oo 27.03.1943 (Nr. 33 Wpt.-Vohwinkel) mit Lieselotte geb. Petry

Möge es Jemandem nutzen

Gruß Lothar

[OWP] Zufallsfund NAUDITH aus Liska-Schaaken

Date: 2011/07/02 19:36:57
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

Nr. 1094/1976 StA Solingen
August Kuhr geb. NAUDITH, Hausfrau, evangelisch
+ 03.06.1976 Solingen
* 16.08.1891 Liska-Schaaken Kr. Samland/Ostpr.
oo 07.03.1914 Königsberg mit Franz KUHR

Möge es Jemandem nutzen

Gruß Lothar

[OWP] Zufallsfund MULKS aus Willkühnen

Date: 2011/07/02 19:40:38
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

Nr. 1110/1976 StA Solingen
Franz Fritz MULKS, Anstreicher, evangelisch
+ 04.06.1976 Solingen
* 28.05.1909 Willkühnen Kr. Samland/Ostpr. StA Heiligenwalde
oo mit verstorbener Gertrud geb. Gajewski

Möge es Jemandem nutzen

Gruß Lothar

[OWP] Zufallsfund KIRSTEIN aus Roditten

Date: 2011/07/02 19:44:11
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

Nr. 1120/1976 StA Solingen
Karl KIRSTEIN, Landarbeiter, evangelisch
+ 06.06.1976 Solingen
* 04.02.1891 Roditten Kr. Preuß. Eylau/Ostpr.
oo 19.10.1910 Ponitt (Ostpr.) mit Johanne geb. Eggert

Möge es Jemandem nutzen

Gruß Lothar

Re: [OWP] FREITAG 21:40 Arte "Churchills Verrat an Polen"

Date: 2011/07/03 00:06:40
From: Jan Schefers <ow-preussen.mailings(a)familie.schefers.org>

Hallo,

wer die Sendung verpasst hat, kann sie auch im Web ansehen:

http://videos.arte.tv/de/videos/absturz_ueber_gibraltar-4002534.html


Gruß,
Jan


Lutz Szemkus schrieb am 29.06.2011 18:28 Uhr:
ARTE
Freitag, 1. Juli 2011 um 21.40 Uhr


Churchills Verrat an Polen
(Deutschland, 2011, 52mn)
NDR
Regie: Christoph Weinert, Dierk L. Schaaf, Dierk Ludwig Schaaf
Stereo 16:9 (Breitbildformat) Nativ HD

Am 4. Juli 1943 kommt der Ministerpräsident der polnischen
Exilregierung, General Wladyslaw Eugeniusz Sikorski, bei einem
Flugzeugabsturz vor Gibraltar ums Leben. Hartnäckig hält sich bis heute
der Verdacht, dass es sich bei dem Absturz um einen erfolgreichen
Mordanschlag gehandelt habe. Verdächtigt wird der damalige sowjetische
Diktator Josef Stalin, den Mord an General Sikorski in Auftrag gegeben
zu haben. Und dem britischen Premierminister Winston Churchill wird
vorgeworfen, zu dem Vorfall geschwiegen zu haben, denn auch ihm war
Sikorski lästig.

Am 4. Juli 1943 stürzt das Flugzeug vom Typ "Liberator" mit General
Sikorski, dem Ministerpräsidenten der polnischen Exilregierung an Bord,
16 Sekunden nach dem Start in Gibraltar ins Meer. General Sikorski
stirbt an Bord der abgestürzten Maschine. Die Briten behaupten, es sei
ein Unfall gewesen. Eine lückenlose Aufklärung der Vorgänge ist bis
heute nicht möglich, da Akten vernichtet oder manipuliert wurden und
immer noch unter Verschluss gehalten werden. Noch 70 Jahre später wird
in Polen in diesem bis jetzt ungelösten Kriminalfall ermittelt. Der
Verdacht lautet, dass es sich um einen Auftragsmord gehandelt habe. Zu
den Verdächtigen zählen der damalige britische Premier Winston Churchill
und der sowjetische Diktator Josef Stalin.
Was passierte wirklich am 4. Juli 1943 in Gibraltar? Die Dokumentation
recherchiert die offizielle Beweislage des "Falls Sikorski" und zeigt,
dass es kaum Zweifel daran gibt, dass der Absturz ein Mordanschlag war.
Sowohl Churchill als auch Stalin hatten gute Gründe, den unbequemen
General aus dem Weg zu räumen.
Sikorskis Tod steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem vom
sowjetischen Geheimdienst begangenen Massaker von Katyn. Der General
fordert die Aufklärung der Massenmorde. Stalin verbittet sich allerdings
jegliche Anschuldigung und ist brüskiert. Churchill schweigt und
versucht zu vermitteln. Doch das fragile Bündnis zerreißt letztlich, als
Stalin die Beziehungen zu Polen abbricht. Sikorski erkennt, dass
Churchill ihn und sein Land zugunsten Stalins verraten hat.
Für viele Polen ist Sikorski ein weiteres Opfer von Katyn. Das ist auch
der Grund, warum der "Fall Sikorski" bis heute nicht vergessen ist, und
Historiker weiterhin versuchen, Antworten auf offene Fragen zu finden.
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Damerau, Kreis Wehlau & Ludwigswalde, Kreis Königsberg - Standesregister und Personenstandsbüche r der Ostgebiete im Standesamt I in Berlin

Date: 2011/07/03 09:21:05
From: Jarosch Andre <andrejarosch(a)web.de>

Liebe Mit-Forscher

Ich habe mich bisher erst recht selten gemeldet, möchte nun aber meine Ahnenforschung in Ost- und westpreussen etwas intensivieren.

Ich habe gestern die Todesurkunde meiner Urgroßmutter erhalten und würde nun gerne auch ihre Heirats- und Geburts-Urkunden bekommen.

Ottilie Anna Auguste KÄHLER, verwitwete KABLAU, hat am 28.08.1904 in Wickbold, Kreis Ludwigswalde, Friedrich SCHIBIORR geheiratet.
Leider sind die Kirchenbücher des Kirchspiels Ludwigswalde nach 1874 nicht erhalten (laut Bestand EZAB).

Ottilie Anna Auguste KÄHLER wurde am 11.08.1876 in Damerau, Kreis Wehlau geboren. Im Kreis Wehlau gab es DREI Dameraus (Kirchspiel Tapiau, Allenburg und Groß Schirrau). Leider sind von allen drei Kirchspielen keine Kirchenbücher erhalten geblieben (laut Bestand EZAB).


Jetzt hoffe ich auf eventuell noch erhaltene Standesamtunterlagen.

Leider besitze ich "Standesregister und Personenstandsbücher der Ostgebiete im Standesamt I in Berlin" nicht und es ist bei Amazon auch nicht verfügbar.

Ist jemand aus dieser Liste vielleicht so freundlich für mich die Bestände des Standesamtes I für
- Ludwigswalde, Kreis Königsberg
- Tapiau, Kreis Wehlau
- Allenburg, Kreis Wehlau
- Groß Schirrau, Kreis Wehlau


Ich würde mich über eine Antwort, bilateral oder über die Liste, freuen.


Gruß

André (Jarosch)

Suche nach: (Ostpreussen) KABLAU, KÄHLER, SCHIBORR, (Westpreussen) STEINKE, KOPISCHKE
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

Re: [OWP] Damerau, Kreis Wehlau & Ludwigswalde, Kreis Königsberg - Standesregister und Personenst andsbücher der Ostgebiete im Standesamt I in Berl in

Date: 2011/07/03 10:27:52
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>

Hallo,
lieber ANDRE JAROSCH !

vielen Dank für Ihre freundliche Nachricht aus der alten Heimat
Ostpreussen unten.
Leider jedoch weiss ich im Anlauf nicht, wie ich Ihnen helfen
könnte.

ich selbst bin in Kosischken (später Köskeim) und Insterburg
aufgewachsen (allerdings ist das mit heute 85 Jahren schon ein
wenig her).

Falls ich Ihnen helfen könnte oder mir etwa dazu noch euinfällt,
melde ich mich wieder.

Ihr alter Peter Conrad
Rundfunkredakteur a.D. -
55566 Bad Sobernheim,
Königsberger-str. 9
-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-


----- Original Message ----- From: "Jarosch Andre" <andrejarosch(a)web.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 03, 2011 9:21 AM
Subject: [OWP] Damerau, Kreis Wehlau & Ludwigswalde, Kreis Königsberg - Standesregister und Personenstandsbücher der Ostgebiete im Standesamt I in Berlin


Liebe Mit-Forscher

Ich habe mich bisher erst recht selten gemeldet, möchte nun aber meine Ahnenforschung in Ost- und westpreussen etwas intensivieren.

Ich habe gestern die Todesurkunde meiner Urgroßmutter erhalten und würde nun gerne auch ihre Heirats- und Geburts-Urkunden bekommen.

Ottilie Anna Auguste KÄHLER, verwitwete KABLAU, hat am 28.08.1904 in Wickbold, Kreis Ludwigswalde, Friedrich SCHIBIORR geheiratet. Leider sind die Kirchenbücher des Kirchspiels Ludwigswalde nach 1874 nicht erhalten (laut Bestand EZAB).

Ottilie Anna Auguste KÄHLER wurde am 11.08.1876 in Damerau, Kreis Wehlau geboren. Im Kreis Wehlau gab es DREI Dameraus (Kirchspiel Tapiau, Allenburg und Groß Schirrau). Leider sind von allen drei Kirchspielen keine Kirchenbücher erhalten geblieben (laut Bestand EZAB).


Jetzt hoffe ich auf eventuell noch erhaltene Standesamtunterlagen.

Leider besitze ich "Standesregister und Personenstandsbücher der Ostgebiete im Standesamt I in Berlin" nicht und es ist bei Amazon auch nicht verfügbar.

Ist jemand aus dieser Liste vielleicht so freundlich für mich die Bestände des Standesamtes I für
- Ludwigswalde, Kreis Königsberg
- Tapiau, Kreis Wehlau
- Allenburg, Kreis Wehlau
- Groß Schirrau, Kreis Wehlau


Ich würde mich über eine Antwort, bilateral oder über die Liste, freuen.


Gruß

André (Jarosch)

Suche nach: (Ostpreussen) KABLAU, KÄHLER, SCHIBORR, (Westpreussen) STEINKE, KOPISCHKE
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Zufallsfund MATZ und BOCK

Date: 2011/07/03 12:48:42
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

StA Düsseldorf-Mitte Nr.2828/1960

Margaretha Laura Martha BOCK geb. MATZ, evangelisch
+ 29.10.1960 Düsseldorf
* 08.10.1877 Demmin, Pommern
oo 22.04.1901 mit verstorbenem Hugo BOCK StA Deutsch-Eylau Nr. 7

Möge es Jemandem nutzen

Gruß Lothar

Re: [OWP] Damerau, Kreis Wehlau & Ludwigswalde, Kreis Königsberg - Standesregister und Personenstandsb ücher der Ostgebiete im Standesamt I in Berlin

Date: 2011/07/03 12:49:14
From: Joachim Schikorra <joachim.schikorra(a)web.de>

Am 03.07.2011 09:21, schrieb Jarosch Andre:
Leider besitze ich "Standesregister und Personenstandsbücher der Ostgebiete im Standesamt I in Berlin" nicht und es ist bei Amazon auch nicht verfügbar.

Ist jemand aus dieser Liste vielleicht so freundlich für mich die Bestände des Standesamtes I für
- Ludwigswalde, Kreis Königsberg
- Tapiau, Kreis Wehlau
- Allenburg, Kreis Wehlau
- Groß Schirrau, Kreis Wehlau

Hallo André,

die gesuchten Unterlagen sind leider weder in Berlin noch in den polnischen Archiven.

Die beiden dazu Bücher bzw. die CD
- Standesregister und Personenstandsbücher der Ostgebiete im Standesamt I in Berlin
- Deutsche Personenstandsbücher und Personenstandseinträge von Deutschen in Polen
können über den Verlag für Standesamtswesen online erworben werden.

Für Recherchen, lohnt sich auch immer die Seite http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/
Es ist bemerkenswert, welche Unterlagen auch aus dem nördlichen Teil von Ostpreußen in polnischen Archiven vorhanden sind.

Gruß
Joachim

[OWP] Zufallsfund LAU aus Kurzbrack

Date: 2011/07/03 12:56:37
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

StA Düsseldorf-Mitte Nr.2844/1960

Hedwig Minna Ströter geb. LAU, evangelisch
+ 01.11.1960 Düsseldorf
* 05.11.1889 Kurzbrack, Kr. Marienwerder/Westpr.
oo 01.02.1913 StA Dssd.-Nord Nr. 61

Möge es Jemandem nutzen

Gruß Lothar

[OWP] Zufallsfund LOTZIN aus Geglenfelde

Date: 2011/07/03 13:00:19
From: Lothar Mademann <lothar.mademann(a)gmx.de>

StA Düsseldorf-Mitte Nr.2852/1960

Günter Karl LOTZIN, Elektriker, evangelisch
+ 31.10.1960 Düsseldorf
* 12.06.1939, Geglenfelde Kr. Schlochau StA Loosen Nr. 17
oo unverheiratet

Möge es Jemandem nutzen

Gruß Lothar

Re: [OWP] FREITAG 21:40 Arte "Churchills Verrat an Polen"

Date: 2011/07/03 13:02:11
From: Jan Schefers <ow-preussen.mailings(a)familie.schefers.org>

Hallo,

das war leider nicht der richtige Link zu der von Lutz angekündigten Sendung. Richtig ist dieser:
http://videos.arte.tv/de/videos/churchills_verrat_an_polen-4002538.html

Der Link von mir unten führt zum Film "Absturz über Gibraltar". Ein Spielfilm, der eine Theorie über die Vorgänge in Gibraltar 1943 nachspielt.


Leider zeigten ARD/ZDF lieber royale Hochzeiten, und verstecken solche spannenden und interessanten Sendungen im Spartenkanal arte...


Trotzdem schönen Sonntag,

Jan


Hallo,

wer die Sendung verpasst hat, kann sie auch im Web ansehen:

http://videos.arte.tv/de/videos/absturz_ueber_gibraltar-4002534.html


Gruß,
Jan


Lutz Szemkus schrieb am 29.06.2011 18:28 Uhr:
ARTE
Freitag, 1. Juli 2011 um 21.40 Uhr


Churchills Verrat an Polen
(Deutschland, 2011, 52mn)
NDR
Regie: Christoph Weinert, Dierk L. Schaaf, Dierk Ludwig Schaaf
Stereo 16:9 (Breitbildformat) Nativ HD

Am 4. Juli 1943 kommt der Ministerpräsident der polnischen
Exilregierung, General Wladyslaw Eugeniusz Sikorski, bei einem
Flugzeugabsturz vor Gibraltar ums Leben. Hartnäckig hält sich bis heute
der Verdacht, dass es sich bei dem Absturz um einen erfolgreichen
Mordanschlag gehandelt habe. Verdächtigt wird der damalige sowjetische
Diktator Josef Stalin, den Mord an General Sikorski in Auftrag gegeben
zu haben. Und dem britischen Premierminister Winston Churchill wird
vorgeworfen, zu dem Vorfall geschwiegen zu haben, denn auch ihm war
Sikorski lästig.

Am 4. Juli 1943 stürzt das Flugzeug vom Typ "Liberator" mit General
Sikorski, dem Ministerpräsidenten der polnischen Exilregierung an Bord,
16 Sekunden nach dem Start in Gibraltar ins Meer. General Sikorski
stirbt an Bord der abgestürzten Maschine. Die Briten behaupten, es sei
ein Unfall gewesen. Eine lückenlose Aufklärung der Vorgänge ist bis
heute nicht möglich, da Akten vernichtet oder manipuliert wurden und
immer noch unter Verschluss gehalten werden. Noch 70 Jahre später wird
in Polen in diesem bis jetzt ungelösten Kriminalfall ermittelt. Der
Verdacht lautet, dass es sich um einen Auftragsmord gehandelt habe. Zu
den Verdächtigen zählen der damalige britische Premier Winston Churchill
und der sowjetische Diktator Josef Stalin.
Was passierte wirklich am 4. Juli 1943 in Gibraltar? Die Dokumentation
recherchiert die offizielle Beweislage des "Falls Sikorski" und zeigt,
dass es kaum Zweifel daran gibt, dass der Absturz ein Mordanschlag war.
Sowohl Churchill als auch Stalin hatten gute Gründe, den unbequemen
General aus dem Weg zu räumen.
Sikorskis Tod steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem vom
sowjetischen Geheimdienst begangenen Massaker von Katyn. Der General
fordert die Aufklärung der Massenmorde. Stalin verbittet sich allerdings
jegliche Anschuldigung und ist brüskiert. Churchill schweigt und
versucht zu vermitteln. Doch das fragile Bündnis zerreißt letztlich, als
Stalin die Beziehungen zu Polen abbricht. Sikorski erkennt, dass
Churchill ihn und sein Land zugunsten Stalins verraten hat.
Für viele Polen ist Sikorski ein weiteres Opfer von Katyn. Das ist auch
der Grund, warum der "Fall Sikorski" bis heute nicht vergessen ist, und
Historiker weiterhin versuchen, Antworten auf offene Fragen zu finden.
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] 10. Juli 2011: Ostpreußentreffen in NR W

Date: 2011/07/03 15:54:32
From: Jochen Zauner <Jochen.Zauner(a)gmx.at>

Landestreffen der Ostpreußen in Nordrhein-Westfalen (10. Juli 2011) 

Als Festredner hat sich Prof. Dr. P. Sensburg MdB angesagt:
http://www.ostpreussen-nrw.de/Div/Schloss-Burg-2011/index.htm    
http://www.ostpreussen-nrw.de/Div/Schloss-Burg-2011/PDF/Schloss-Burg-Einladu
ng-2011.pdf    

Ein MUSS für alle Ostpreußen im Westen!

PREUSSISCHE ALLGEMEINE ZEITUNG
http://www.preussische-allgemeine.de/       
Kritisch, konstruktiv - Klartext für Deutschland 

[OWP] FN Roßmaneck, Galla, Ortelsburg

Date: 2011/07/03 16:52:59
From: Eva-Marie Anders <Anders41(a)gmx.net>

Liebe Listenmitglieder

ich brauche Eure Hilfe bei der Suche nach den Eltern von ROßMANECK AUGUST aus ALTKYKUT/ORTELSBURG *1888 und 
GALLA AUGUSTE aus GROßSCHIEMANEN *1893, beide ev.

Voller Hoffnung grüßt Eva-Marie (Anders)



-- 
NEU: FreePhone - kostenlos mobil telefonieren!			
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

[OWP] Allensteiner Digitalisierungsprojekt

Date: 2011/07/03 17:53:21
From: Marc Plessa <plessa(a)web.de>

Liebe Mitforscher,

unter dem bereits bekannten Allensteiner Digitalisierungsprojekt wurden vor Kurzem weitere Akten eingestellt:
http://www.olsztyn.ap.gov.pl/projekt/usc.htm

Zespól nr 699 Standesamt zu Wartenburg
Zespól nr 700 Standesamt zu Braunswalde
Zespól nr 701 Standesamt zu Dietrichswalde
Zespól nr 703 Standesamt zu Göttkendorf
Zespól nr 704 Standesamt zu Lemkendorf
Zespól nr 705 Standesamt zu Allenstein
Zespól nr 709 Standesamt zu Gross Purden
Zespól nr 710 Standesamt zu Gross Ramsau
Zespól nr 887 Standesamt zu Cronau
Zespól nr 1292 Standesamt zu Gross Kleeberg
Zespól nr 1379 Standesamt zu Klaukendorf
Zespól nr 1799 Standesamt zu Jonkendorf

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/
Öffentlichkeitsreferent der HMV -
http://www.historische-masurische-vereinigung.de
Mitglied im VFFOW - http://www.vffow.de
Mitglied in der Kreisgemeinschaft Ortelsburg -
http://www.kreisgemeinschaft-ortelsburg.de/

[OWP] Kunst im Kirchenbuch (Bilder zum Anschauen)

Date: 2011/07/03 18:00:21
From: Denis <liste(a)landmann-ahnen.de>

Hallo zusammen,

bei der Recherche in Kirchenbücher ist mir die künstlerische Hand des Priesters aufgefallen. Unter http://landmann-ahnen.de/kunst_kirchenbuch.html möchte ich die Kunstwerke mit Euch teilen.

Beste Grüße und einen schönen Sonntagabend,
Denis

_______________________
liste(a)landmann-ahnen.de
www.landmann-ahnen.de

Re: [OWP] FN Roßmaneck, Galla, Ortelsburg

Date: 2011/07/03 19:08:10
From: Eva-Marie Anders <Anders41(a)gmx.net>

Hallo Ralf
ich wäre Dir sehr verbunden wenn Du das für mich tun könntest da ich keinen fragen kann. AUGUST R. hat 1914 geheiratet, vielleicht Geschwisterkind? Kommt der Name oft vor?

Viele Grüße Eva-Marie

-------- Original-Nachricht --------

> Datum: Sun, 03 Jul 2011 17:54:07 +0200

> Von: "Ralf Wenn" <wenninger(a)gmx.net>
> An: Anders41(a)gmx.net
> Betreff: Re: [OWP] FN Roßmaneck, Galla, Ortelsburg

> Hallo Eva-Maria,
> ob du mit der Information etwas anfangen kannst, kann ich nicht sagen,
> aber die Mutter meiner (angeheirateten) Tante ist eine geborene Roßmaneck,
> ich glaube aus Fürstenwalde. Jedenfalls aus dem Kreis Ortelsburg. Die Dame
> ist aber schon 96 und lebt in einem Seniorenheim. Ich könnte aber ggfs.
> mehr Informationen über andere Familienmitglieder heraus finden.
> Viele Grüße
> Ralf
> 
> -------- Original-Nachricht --------
> > Datum: Sun, 03 Jul 2011 16:52:54 +0200
> > Von: "Eva-Marie Anders " <Anders41(a)gmx.net>
> > An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> > Betreff: [OWP] FN Roßmaneck, Galla, Ortelsburg
> 
> > Liebe Listenmitglieder
> > 
> > ich brauche Eure Hilfe bei der Suche nach den Eltern von ROßMANECK
> AUGUST
> > aus ALTKYKUT/ORTELSBURG *1888 und 
> > GALLA AUGUSTE aus GROßSCHIEMANEN *1893, beide ev.
> > 
> > Voller Hoffnung grüßt Eva-Marie (Anders)
> > 
> > 
> > 
> > -- 
> > NEU: FreePhone - kostenlos mobil telefonieren!			
> > Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> -- 
> Ihr GMX Postfach immer dabei: die kostenlose GMX Mail App für Android.
> Komfortabel, sicher und schnell: www.gmx.de/android

-- 
NEU: FreePhone - kostenlos mobil telefonieren!			
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

[OWP] Willimczik

Date: 2011/07/03 19:22:58
From: Uli GMX <UBudler(a)gmx.de>

Liebe Liste, 
ich habe noch 2 "Willimczik":
Adolf  * 25.4.1889 Skarzinnen Kreis Johannisburg, Beruf:Bergmann
Sohn Gustav Adolf, * 5.7.1909 Essen

grüße Uli

[OWP] East Prussian Records and Genealogy.

Date: 2011/07/03 19:30:21
From: Richard Smeilus <benauld78(a)hotmail.com>

Hello,
Your mailing list was suggested to me on the forum at Ahnenforschung.net.
My Paternal Grandfather Bruno Smeilus was born in 1925 or 26 in the area of Schillen - Possibly the village of Schattenau - in Ostpreußen. He was a Prisoner of War in England, and was never able (or chose not) to return to his homeland.
I have been trying to find a copy of his Birth Certificate, so that I can trace my family history in the area further back in time. To this end I have already written to the International Committee of the Red Cross, to learn whether they hold any record of him, and am awaiting a response.
I would like to know whether any Birth, Death or Marriage records still survive for this region, and where they might be kept? Also, whether anybody knows more general information regarding the surname Smeilus?
I have limited biographical information for my Grandfather: His father was named Otto, although this may well have been a pet name, and was born 21/02/1903, serving as an artillerist in the army, and dying somewhere in the vicinity of Leningrad. His step mother was called Truda, born 12/04/1908. He does not know the name of his Birth mother - She died when he was very young. For the majority of his youth my Grandfather lived in Grünheide, Kreis Insterburg with his family. He had one older brother named Reinhold, whom he believes served in the Luftwaffe. My Grandfather is unsure of the exact age difference between them, but Reinhold’s year of birth would likely have been in the range 1921-23. Reinhold may have died in a bombing raid over England, possibly in 1943, although this information is tentative at best. Bruno also had three younger sisters: Erna (D.O.B. 21/05/1934); Toni, (D.O.B. 04/01/1937); and Ursel, (D.O.B. 28/06/1942).
Bruno thinks that his parents were Protestant, although again, he is unsure of this - Do any Church records (Christening, Baptisms etc.) still survive for this area? And again, if so, does anybody know where they are currently held?
Many Thanks,
Richard Smeilus. 		 	   		  

Re: [OWP] FN Roßmaneck, Galla, Ortelsburg

Date: 2011/07/03 19:38:38
From: Marc Plessa <plessa(a)web.de>

Liebe Eva-Marie,

Alt Keykuth gehörte zu Standesamt und zur Kirche Groß Schöndamerau. Hier
gibt es leider keine Unterlagen mehr zu. Die Grundakten von Alt Keykuth sind
zum Teil noch erhalten. Hierzu hat Manfred Dorsch im Staatsarchiv Allenstein
geforscht. Einen Bericht aus dem Jahr 2001 findest Du hier:;
http://www.historische-masurische-vereinigung.de/Festschrift_fuer_Bernhard_Maxin.pdf
Er hat aber mehr zu Alt Keykuth ausgewertet.

Groß Schiemanen gehörte zu Standesamt Ortelsburg-Land. Die Akten sind
zwischen 1875 und 1910 im Staatsarchiv in Allenstein. von dort kannst Du die
Geburtsurkunde von Auguste Galla erhalten. Eventuell sind dort auch Urkunden
von weiteren Geschwister und von der Heirat der Eltern. Eine Anfrage ist mit
relativ geringen Gebühren verbunden.

Kannst Du mir mehr zur gesuchten Familie mitteilen?

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/
Öffentlichkeitsreferent der HMV -
http://www.historische-masurische-vereinigung.de
Mitglied im VFFOW - http://www.vffow.de
Mitglied in der Kreisgemeinschaft Ortelsburg -
http://www.kreisgemeinschaft-ortelsburg.de/


----- Original Message ----- From: "Eva-Marie Anders " <Anders41(a)gmx.net>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 03, 2011 4:52 PM
Subject: [OWP] FN Roßmaneck, Galla, Ortelsburg


Liebe Listenmitglieder

ich brauche Eure Hilfe bei der Suche nach den Eltern von ROßMANECK AUGUST
aus ALTKYKUT/ORTELSBURG *1888 und
GALLA AUGUSTE aus GROßSCHIEMANEN *1893, beide ev.

Voller Hoffnung grüßt Eva-Marie (Anders)

Re: [OWP] Kunst im Kirchenbuch (Bilder zum Anschauen)

Date: 2011/07/03 19:53:57
From: Wolfgang RT. <wolfusa2000(a)netzero.net>

Hello Denis,prima Beitrag, weiter so. Frage bitte, ist Deine Generationsliste im Umbau? Bekomme Fehlermeldung.Gruss Wolfgang RT
---------- Original Message ----------
From: Denis <liste(a)landmann-ahnen.de>
To: Niederschlesien-L <niederschlesien-l(a)genealogy.net>,  Oberschlesien-L <oberschlesien-l(a)genealogy.net>, Posen-L <posen-l(a)genealogy.net>, Sachsen-L <sachsen-l(a)genealogy.net>,  OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] Kunst im Kirchenbuch (Bilder zum Anschauen)
Date: Sun, 03 Jul 2011 17:59:39 +0200

Hallo zusammen,

bei der Recherche in Kirchenb&#65533;ist mir die k&#65533;rische Hand des 
Priesters aufgefallen.
Unter http://landmann-ahnen.de/kunst_kirchenbuch.html m&#65533;e ich die 
Kunstwerke mit Euch teilen.

Beste Gr&#65533;d einen sch&#65533; Sonntagabend,
Denis

_______________________
liste(a)landmann-ahnen.de
www.landmann-ahnen.de

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
____________________________________________________________
57 Year Old Mom Looks 27!
Mom Reveals $5 Wrinkle Trick That Has Angered Doctors!
http://thirdpartyoffers.netzero.net/TGL3241/4e10aca01b75d1edf4est04duc

Re: [OWP] SMEILUS

Date: 2011/07/03 20:46:02
From: Sabine Pettan <S.Woska(a)web.de>

Hello Richard,

I have found the following link for a Reinhold SMEILUS stating the birth place as Natkischken. The birth date could fit: http://www.volksbund.de/index.php?id=1775&tx_igverlustsuche_pi2[gid]=a137521be45b8e4bcef1bea117f780e5

More information on this person as well as on your Grandfather Bruno could be gathered from the "Wehrmachtsauskunftsstelle (WASt)"

http://www.dd-wast.de/frame_e.htm

If you ask for information on Reinhold, you would usually at least get a home address and the name of wife or parents. For your grandfather you could also contact the WASt for detailed information on his military career, time as Prisoner of War a.s.o. They should be able to provide you with a correct birth date as well.

Then there is the marriage announcement from 1962 of a woman called Ursula (Ursel?) Smeilus to a Helmut Langer in Berlin-Spandau:

http://www.familienanzeigen.org/detailsheirat.php?ID=143528&PID=306

Kind regards and good luck with your search

Sabine

Re: [OWP] SMEILUS

Date: 2011/07/03 21:01:04
From: Richard Smeilus <benauld78(a)hotmail.com>

Thank you very much for the information Sabine, I will be making a request to WASt in the near future.
Kind Regards,
Richard Smeilus. 		 	   		  

Re: [OWP] Allensteiner Digitalisierungsprojekt

Date: 2011/07/03 21:26:38
From: Gertrud Frohberger <tigerlilli1910(a)arcor.de>

Hallo Marc,

vielen Dank für den Link.

Gibt es auf der Seite auch eine Suchmöglichkeit? Mich interessiert, ob dort auch schon etwas aus Borchersdorf Krein Neidenburg zu finden ist. Meine Urgroßmutter Wilhelmine Zawatzki wurde dort 1881 geboren.

Leider spreche ich kein polnisch und finde keine Suchmöglichkeit .

Viele Grüße

Gertrud Frohberger
----- Original Message ----- From: "Marc Plessa" <plessa(a)web.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 03, 2011 5:52 PM
Subject: [OWP] Allensteiner Digitalisierungsprojekt


Liebe Mitforscher,

unter dem bereits bekannten Allensteiner Digitalisierungsprojekt wurden vor
Kurzem weitere Akten eingestellt:
http://www.olsztyn.ap.gov.pl/projekt/usc.htm

Zespól nr 699 Standesamt zu Wartenburg
Zespól nr 700 Standesamt zu Braunswalde
Zespól nr 701 Standesamt zu Dietrichswalde
Zespól nr 703 Standesamt zu Göttkendorf
Zespól nr 704 Standesamt zu Lemkendorf
Zespól nr 705 Standesamt zu Allenstein
Zespól nr 709 Standesamt zu Gross Purden
Zespól nr 710 Standesamt zu Gross Ramsau
Zespól nr 887 Standesamt zu Cronau
Zespól nr 1292 Standesamt zu Gross Kleeberg
Zespól nr 1379 Standesamt zu Klaukendorf
Zespól nr 1799 Standesamt zu Jonkendorf

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/
Öffentlichkeitsreferent der HMV -
http://www.historische-masurische-vereinigung.de
Mitglied im VFFOW - http://www.vffow.de
Mitglied in der Kreisgemeinschaft Ortelsburg -
http://www.kreisgemeinschaft-ortelsburg.de/

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Allensteiner Digitalisierungsprojekt

Date: 2011/07/03 21:31:18
From: Marc Plessa <plessa(a)web.de>

Hallo Gertrud,

leider gibt es nur wenige alphabetische Register zu den Standesamtsunterlagen
- z.B. Standesamt Allenstein
42/705/89, Alphabetisches Namenverzeichnis zum Geburtsbuch, 1874 -1884
42/705/90, Alphabetisches Namenverzeichnis zum Geburtenbuch, 1885 - 1894
42/705/91, Alphabetisches Namenverzeichnis zum Geburtenbuch, 1895 - 1904

Die Bilder sind nicht indiziert, auch gibt es in den Bänden selbst keine Suchfunktion.

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/
Öffentlichkeitsreferent der HMV -
http://www.historische-masurische-vereinigung.de
Mitglied im VFFOW - http://www.vffow.de
Mitglied in der Kreisgemeinschaft Ortelsburg -
http://www.kreisgemeinschaft-ortelsburg.de/

----- Original Message ----- From: "Gertrud Frohberger" <tigerlilli1910(a)arcor.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 03, 2011 9:26 PM
Subject: Re: [OWP] Allensteiner Digitalisierungsprojekt


Hallo Marc,

vielen Dank für den Link.

Gibt es auf der Seite auch eine Suchmöglichkeit? Mich interessiert, ob dort
auch schon etwas aus Borchersdorf Krein Neidenburg zu finden ist. Meine
Urgroßmutter Wilhelmine Zawatzki wurde dort 1881 geboren.

Leider spreche ich kein polnisch und finde keine Suchmöglichkeit .

Viele Grüße

Gertrud Frohberger
----- Original Message ----- From: "Marc Plessa" <plessa(a)web.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 03, 2011 5:52 PM
Subject: [OWP] Allensteiner Digitalisierungsprojekt


Liebe Mitforscher,

unter dem bereits bekannten Allensteiner Digitalisierungsprojekt wurden vor
Kurzem weitere Akten eingestellt:
http://www.olsztyn.ap.gov.pl/projekt/usc.htm

Zespól nr 699 Standesamt zu Wartenburg
Zespól nr 700 Standesamt zu Braunswalde
Zespól nr 701 Standesamt zu Dietrichswalde
Zespól nr 703 Standesamt zu Göttkendorf
Zespól nr 704 Standesamt zu Lemkendorf
Zespól nr 705 Standesamt zu Allenstein
Zespól nr 709 Standesamt zu Gross Purden
Zespól nr 710 Standesamt zu Gross Ramsau
Zespól nr 887 Standesamt zu Cronau
Zespól nr 1292 Standesamt zu Gross Kleeberg
Zespól nr 1379 Standesamt zu Klaukendorf
Zespól nr 1799 Standesamt zu Jonkendorf

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa
--
Ahnenforscher in Ostpreußen und im Sauerland -
http://www.marc-plessa.de/privat/
Öffentlichkeitsreferent der HMV -
http://www.historische-masurische-vereinigung.de
Mitglied im VFFOW - http://www.vffow.de
Mitglied in der Kreisgemeinschaft Ortelsburg -
http://www.kreisgemeinschaft-ortelsburg.de/

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Schöne Bilder und Ostpreußentreffen in Solingen

Date: 2011/07/03 23:24:25
From: susanne . nitsch <susanne.nitsch(a)web.de>

   Lieber Denis,
   das war eine sehr nette Idee, und die Bilder sind wirklich wunderschn.
   Vielen Dank dafr.
   Am kommenden Sonntag ist ja das Kleine Ostpreuentreffen in Solingen.
   Hat jemand Interesse an Fotos? Falls ja - ich werde wohl hinfahren und
   kann auf Wunsch gerne Fotos machen und online stellen. Bei Interesse
   bitte Bescheid geben.
   Viele Gre
   Susanne (Nitsch)
   **************************************************
   Kennen Sie schon meine HOMEPAGES?
   Meine Buchprojekte: www.Susannes-Welt-online.de
   Aktuelle Buchverffentlichung: Synne, die Snderin und andere
   Erzhlungen
   Die Welt meiner Ahnen: www.Susanne-Nitsch.de
   Vortrge/Lesungen/mittelalterliche Trauungen:
   www.Susannes-Zeitreisen.de
   **************************************************
   Ich freue mich sehr ber GSTEBUCHEINTRGE!!!
   Meet me at Facebook:
   http://www.facebook.com/profile.php?id=100002064190414&sk=info
   -----Ursprngliche Nachricht-----
   >Message: 1
   >Date: Sun, 03 Jul 2011 17:59:39 +0200
   >From: Denis <liste(a)landmann-ahnen.de>
   >Subject: [OWP] Kunst im Kirchenbuch (Bilder zum Anschauen)
   >To: Niederschlesien-L <niederschlesien-l(a)genealogy.net>,
   > Oberschlesien-L <oberschlesien-l(a)genealogy.net>, Posen-L
   > <posen-l(a)genealogy.net>, Sachsen-L <sachsen-l(a)genealogy.net>,
   > OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   >Message-ID: <4E1091EB.50900(a)landmann-ahnen.de>
   >Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed
   >
   >Hallo zusammen,
   >
   >bei der Recherche in Kirchenbcher ist mir die knstlerische Hand des
   >Priesters aufgefallen.
   >Unter http://landmann-ahnen.de/kunst_kirchenbuch.html mchte ich die
   >Kunstwerke mit Euch teilen.
   >
   >Beste Gre und einen schnen Sonntagabend,
   >Denis
   >
   >_______________________
   >liste(a)landmann-ahnen.de
   >www.landmann-ahnen.de

Re: [OWP] Familienforschungen NSDAP Berlin

Date: 2011/07/04 10:33:26
From: Hans-Otto Möckel <hans-otto-moeckel(a)gmx.de>

Hallo Ulrich,
die Anfrage kann an das
Bundesarchiv Berlin-Lichterfelde

Frau Silvia Schmidt

Finckensteinallee 63

*12205 Berlin
*

gerichtetwerden.
E-Mail:
s.schmidt(a)bundesarchiv.de

Man muss einen Benutzungsantrag stellen, die Frage begründen und erhält gegen eine vom Umfang abhängige Gebühr Auskunft.

Viel Erfolg
Hans-Otto (Möckel)


--Message: 2
Date: Sat, 2 Jul 2011 10:42:03 +0200
From: "Ulrich Ilchmann"<ulrich.ilchmann(a)gmx.de>
Subject: [OWP] Familienforschungen NSDAP Berlin
To:<OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Message-ID:<490D09AD82D54856808F79F9BEE1EEC2(a)USERPC>
Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"

Hallo Miteinander,

ich suche Experten, die mir Einführung und Tipps für die Erforschung von Verstrickungen Angehöriger mit der NSDAP in Berlin geben.

Liebe Grüße
Ulrich Ilchmann

ulrich.ilchmann(a)gmx.de

Re: [OWP] BOETTCHER, v. BOETTCHER, Katznase, A ltfelde, Reichfelde, Notzendorf, Parwark, M arienburg, Dinslaken, Düsseldorf, Köln

Date: 2011/07/04 10:39:17
From: Rodolphe VOGDT <vrodolph(a)calixo.net>

Hallo Herr Böttcher,
Ich habe,Mütterlicherseits, einen Ahnen namens Böttcher, aber nicht in den besagten Orten: Böttcher Friedrich,*16-05-1821 in Sandförde(Pommern),°° Müller Wilhelmine,*04-01-1827, in Sandförde (Pommern)Der ortsname war in Sütterlinschrift geschrieben, deshalb bin Ich nicht ganz sicher. Sie hatten einen Sohn, Albert,*17-02-1852 in Hammelstall (Pommern),°°Heyl Franziska*29-11-1857 in Berlin-Schöneberg. Ich habe keine verbindung gefunden auf meiner seite aber vielleicht hilft es Ihnen, würde mich freuen.Habe leider keine weiteren Daten.
Gruss aus dem Elsasss        Rodolphe(Vogdt)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Neuteich/Nowy Staw

Date: 2011/07/04 13:01:50
From: Hans-Josef Evens <hajo.evens(a)gmx.de>

Liebe Listenteilnehmer,

ich bin neu in der Liste und versuche über diesen Weg Informationen zu meinen Vorfahren ARENDT und NAPGERKOWSKI zu erhalten. Um 1850 herum waren diese Familien in Neuteich, heute Novy Staw ansässig. Wer hat Informationen zu Archiven die möglicherweise Auskunft über diese Region geben können? 

Hajo (Evens)
  
-- 
NEU: FreePhone - kostenlos mobil telefonieren!			
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

[OWP] Heute in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung

Date: 2011/07/04 13:45:31
From: Laagberger <Laagberger(a)kabelmail.de>

Traueranzeige vom 04.07.2011 

Reinhard POGODDA

*15.07.1934 Merunen / Ostpreussen 

+ 01.07.2011 Gifhorn / Niedersachsen 

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340 
 Skype : laagberger 
 http://ahnen-online.yooco.de/home.html

Re: [OWP] BOETTCHER, v. BOETTCHER, Katznase, A ltfelde, Reichfelde, Notzendorf, Parwark, M arienburg, Dinslaken, Düsseldorf, Köln

Date: 2011/07/04 15:19:45
From: Carl Friedrich von Boettcher <CarlFriedrichvonBoettcher(a)t-online.de>

Hallo Rudolphe,

vielen Dank für die Antwort.

Ob es eine Verbindung gibt, kann ich nicht sagen.

Carl Friedrich war sicher nicht das einzige Kind von Friedrich Böttcher
in Henriette Bogemihl  in Rastenburg. Über seien Geschwister habe ich
keine Daten.

Grüsse aus dem Rheinland

Michael (van der Meulen)




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Rodolphe
VOGDT
Gesendet: Montag, 4. Juli 2011 10:40
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP]BOETTCHER, v. BOETTCHER, Katznase, Altfelde,
Reichfelde, Notzendorf, Parwark, Marienburg, Dinslaken, Düsseldorf, Köln

Hallo Herr Böttcher,
Ich habe,Mütterlicherseits, einen Ahnen namens Böttcher, aber nicht in
den 
besagten Orten:
Böttcher Friedrich,*16-05-1821 in Sandförde(Pommern),°° Müller 
Wilhelmine,*04-01-1827, in
Sandförde (Pommern)Der ortsname war in Sütterlinschrift geschrieben,
deshalb 
bin Ich nicht ganz sicher.
Sie hatten einen Sohn, Albert,*17-02-1852 in Hammelstall
(Pommern),°°Heyl 
Franziska*29-11-1857 in Berlin-Schöneberg. Ich habe keine verbindung 
gefunden auf meiner seite aber vielleicht hilft es Ihnen, würde mich 
freuen.Habe leider keine weiteren Daten.
 Gruss aus dem Elsasss        Rodolphe(Vogdt)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Passagierlisten anchestry.com Anton Antons Stein

Date: 2011/07/04 16:08:46
From: Andreas Faust <andreas(a)cua-faust.de>

Liebe Listenteilnehmer,

ich habe mittlerweile konkrete Angaben zu einem Auswanderer, der von
Antwerpen aus in Richtung USA aufgebrochen ist:
Anton Antons Stein:
Emigration: April 01, 1891, Emigrated with wife and 6 of their 7 children to
Royal, IL, Passenger #123 on the Westernland arriving in Port of New York,
listed age of 46.

Der älteste Sohn Johann (oder John) Stein soll ein Jahr früher emigriert
sein.

Gibt es irgendjemanden in der Runde der einen Zugang zu besagtem Protal hat
und für mich die Passagierliste recherchieren kann? 

Gruß aus Westfalen

Andreas Faust



Re: [OWP] Neuteich/Nowy Staw ARENDT und NAPGERKOWSKI

Date: 2011/07/04 17:32:34
From: Olaf <wayseeker(a)gmx.de>

Sehe mal hier nach, da findest du eigentlich alle Informationen:
http://www.westpreussen.de/ortsverzeichnis/details.php?ID=4717

Grüsse
Olaf

-----Original Message-----
From: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
Sent: Monday, July 04, 2011 11:26 AM
To: ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net
Subject: [OWP] Neuteich/Nowy Staw ARENDT und NAPGERKOWSKI


Liebe Listenteilnehmer,

ich bin neu in der Liste und versuche über diesen Weg Informationen zu
meinen Vorfahren ARENDT und NAPGERKOWSKI zu erhalten. Um 1850 herum waren
diese Familien in Neuteich, heute Novy Staw ansässig. Wer hat Informationen
zu Archiven die möglicherweise Auskunft über diese Region geben können? 

Hajo (Evens)
  


Re: [OWP] East Prussian Records and Genealogy.

Date: 2011/07/04 17:40:48
From: Karl von Knoblauch <barongarlic(a)gmail.com>

Richard,

You may find this helpful.

http://www.progenealogists.com/top50genealogy2011.htm


Karl von Knoblauch

2011/7/3 Richard Smeilus <benauld78(a)hotmail.com>

>
> Hello,
> Your mailing list was suggested to me on the forum at Ahnenforschung.net.
> My Paternal Grandfather Bruno Smeilus was born in 1925 or 26 in the area of
> Schillen - Possibly the village of Schattenau - in Ostpreußen. He was a
> Prisoner of War in England, and was never able (or chose not) to return to
> his homeland.
> I have been trying to find a copy of his Birth Certificate, so that I can
> trace my family history in the area further back in time. To this end I have
> already written to the International Committee of the Red Cross, to learn
> whether they hold any record of him, and am awaiting a response.
> I would like to know whether any Birth, Death or Marriage records still
> survive for this region, and where they might be kept? Also, whether anybody
> knows more general information regarding the surname Smeilus?
> I have limited biographical information for my Grandfather: His father was
> named Otto, although this may well have been a pet name, and was born
> 21/02/1903, serving as an artillerist in the army, and dying somewhere in
> the vicinity of Leningrad. His step mother was called Truda, born
> 12/04/1908. He does not know the name of his Birth mother - She died when he
> was very young. For the majority of his youth my Grandfather lived in
> Grünheide, Kreis Insterburg with his family. He had one older brother named
> Reinhold, whom he believes served in the Luftwaffe. My Grandfather is unsure
> of the exact age difference between them, but Reinhold’s year of birth would
> likely have been in the range 1921-23. Reinhold may have died in a bombing
> raid over England, possibly in 1943, although this information is tentative
> at best. Bruno also had three younger sisters: Erna (D.O.B. 21/05/1934);
> Toni, (D.O.B. 04/01/1937); and Ursel, (D.O.B. 28/06/1942).
> Bruno thinks that his parents were Protestant, although again, he is unsure
> of this - Do any Church records (Christening, Baptisms etc.) still survive
> for this area? And again, if so, does anybody know where they are currently
> held?
> Many Thanks,
> Richard Smeilus.
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] Re; Oblast Kaliningrad

Date: 2011/07/04 19:39:02
From: katzberg(a)versanet.de <katzberg(a)versanet.de>





Hallo Rolf-Peter und Frau Diettrich,

 

vielen Dank für Deine/Ihre Nachricht. Ich habe mich dazu entschlossen mit einem
Linienbus

von Berlin nach Kaliningrad zu reisen und vor Ort auf eigene "Faust" das Land
kennenzulernen.

Ich werde dabei nach Dittlacken, Pabbeln am Walde und Genischken reisen.

 

Mfg Michael

[OWP] Carl Friedrich von BOETTCHER

Date: 2011/07/04 19:57:57
From: Carl Friedrich von Boettcher <CarlFriedrichvonBoettcher(a)t-online.de>

Liebe Listengemeinde,
 
unerwartet neue Teildaten zu zwei Kindern des Major a. D. Carl Friedrich
von BÖTTCHER bei Family Search gefunden
 
Ernestine Pauline Böttcher, * 12. November 1832 in Düsseldorf, + ?? , oo
Bernhard Karl Mackeldey, 24.9.1874
 
Friedrich Wilhelm Ludewig Ernst Böttcher, * 8. Juli 1829  Dinslaken,
 
+ 6. Januar 1867 ??, oo ?? Kgl. Preuß. Hauptmann im Infanterieregiment
29 oder 39 oder 68 oder 69
 
Wer jemand mehr zu Friedrich, etwa Ehefrau und Kinder mit Daten und
Orten?
 
Hartilijk bedankt für Eure Hilfe.
 
Michael (van der Meulen)
 

[OWP] Deutscher Bauernbund / gegründet 1909

Date: 2011/07/04 20:29:00
From: romobs(a)t-online.de <romobs(a)t-online.de>

   Liebe Listenmitglieder,
   mein Urgroßvater (Friedrich Berthold Moritz,  Wohnsitz Wilhelmsau bei
   Kulm ) war von 1909 bis 1920 Mitglied            ( stellvtr.
   Vorsitzender ) des deutschen Bauernbundes. In seinem Kreis war er
   Vorsitzender der Agragenossenschaft.
   Weiss jemand, ob es aus der damaligen Zeit noch Unterlagen über den
   Deutschen Bauernbund gibt und wo diese sich befinden ?
   gruss rolf

Re: [OWP] Schöne Bilder und Ostpreußentreffen in Solingen

Date: 2011/07/04 22:11:51
From: Gerd Glowienka <geglo(a)arcor.de>

Hallo

ja ich sehr viel Interesse
Grüße  Gerd Glowienka
----- Original Message ----- From: <susanne.nitsch(a)web.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 03, 2011 11:24 PM
Subject: [OWP] Schöne Bilder und Ostpreußentreffen in Solingen


  Lieber Denis,
  das war eine sehr nette Idee, und die Bilder sind wirklich wunderschn.
  Vielen Dank dafr.
  Am kommenden Sonntag ist ja das Kleine Ostpreuentreffen in Solingen.
  Hat jemand Interesse an Fotos? Falls ja - ich werde wohl hinfahren und
  kann auf Wunsch gerne Fotos machen und online stellen. Bei Interesse
  bitte Bescheid geben.
  Viele Gre
  Susanne (Nitsch)
  **************************************************
  Kennen Sie schon meine HOMEPAGES?
  Meine Buchprojekte: www.Susannes-Welt-online.de
  Aktuelle Buchverffentlichung: Synne, die Snderin und andere
  Erzhlungen
  Die Welt meiner Ahnen: www.Susanne-Nitsch.de
  Vortrge/Lesungen/mittelalterliche Trauungen:
  www.Susannes-Zeitreisen.de
  **************************************************
  Ich freue mich sehr ber GSTEBUCHEINTRGE!!!
  Meet me at Facebook:
  http://www.facebook.com/profile.php?id=100002064190414&sk=info
  -----Ursprngliche Nachricht-----
  >Message: 1
  >Date: Sun, 03 Jul 2011 17:59:39 +0200
  >From: Denis <liste(a)landmann-ahnen.de>
  >Subject: [OWP] Kunst im Kirchenbuch (Bilder zum Anschauen)
  >To: Niederschlesien-L <niederschlesien-l(a)genealogy.net>,
  > Oberschlesien-L <oberschlesien-l(a)genealogy.net>, Posen-L
  > <posen-l(a)genealogy.net>, Sachsen-L <sachsen-l(a)genealogy.net>,
  > OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
  >Message-ID: <4E1091EB.50900(a)landmann-ahnen.de>
  >Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed
  >
  >Hallo zusammen,
  >
  >bei der Recherche in Kirchenbcher ist mir die knstlerische Hand des
  >Priesters aufgefallen.
  >Unter http://landmann-ahnen.de/kunst_kirchenbuch.html mchte ich die
  >Kunstwerke mit Euch teilen.
  >
  >Beste Gre und einen schnen Sonntagabend,
  >Denis
  >
  >_______________________
  >liste(a)landmann-ahnen.de
  >www.landmann-ahnen.de



--------------------------------------------------------------------------------


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Allgemeine Frage zu Kirchenbücher

Date: 2011/07/05 10:49:07
From: sabrina . uni <sabrina.uni(a)gmx.de>

Liebe Ahnenforscher,

ich bin noch ein absoluter Laie auf dem Gebiet der Ahnenforschung und brauche daher eine kurze Einschätzung. Ich bin auf der Suche nach Vorfahren aus einem Dorf, dessen Name ich kenne und die Namen von den Vorfahren habe ich auch- allerdings fehlen mir jedigliche Daten wie Geburts- oder Sterbedaten.

Jetzt habe ich ein Termin im Evangelischen Zentralarchiv, wo ich mir die entsprechenden Kirchbücher als Microfiche habe vorbestellen lassen. Wenn man nur den Namen und das Dorf kennt aber kein Tauf-, Sterbe- oder Hochzeitsdatum- ist das dann nicht eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen? Wie sind Kirchenbücher eigentlich aufgebaut? Ich vermute ja chronologisch, was meine Suche sehr erschweren würde. Oder finde ich die Einträge zu allen Einwohnern eines Kirchspiels nach Dörfern sortiert?      

Lieben Gruß, 

Sabrina
-- 
NEU: FreePhone - kostenlos mobil telefonieren!			
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

Re: [OWP] Allgemeine Frage zu Kirchenbücher

Date: 2011/07/05 11:06:38
From: Stefan Pusinelli <pusinellistefan(a)t-online.de>

Liebe Mitforscherin !
Sie wissen doch ca wann die Person
geboren ist?

Z.B. 1750 Geburt dann kann die Heirat oder muss
Ca ab 1770 sein usw.
Eine Generation ca 30 Jahre

Außerdem haben viele KB einen Namensindex
Alphabetisch und nach Jahren

Viel Glück


Grüsse Stefan Pusinelli

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
sabrina.uni(a)gmx.de
Gesendet: Dienstag, 5. Juli 2011 10:49
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Allgemeine Frage zu Kirchenbücher

Liebe Ahnenforscher,

ich bin noch ein absoluter Laie auf dem Gebiet der Ahnenforschung und
brauche daher eine kurze Einschätzung. Ich bin auf der Suche nach Vorfahren
aus einem Dorf, dessen Name ich kenne und die Namen von den Vorfahren habe
ich auch- allerdings fehlen mir jedigliche Daten wie Geburts- oder
Sterbedaten.

Jetzt habe ich ein Termin im Evangelischen Zentralarchiv, wo ich mir die
entsprechenden Kirchbücher als Microfiche habe vorbestellen lassen. Wenn man
nur den Namen und das Dorf kennt aber kein Tauf-, Sterbe- oder
Hochzeitsdatum- ist das dann nicht eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen?
Wie sind Kirchenbücher eigentlich aufgebaut? Ich vermute ja chronologisch,
was meine Suche sehr erschweren würde. Oder finde ich die Einträge zu allen
Einwohnern eines Kirchspiels nach Dörfern sortiert?      

Lieben Gruß, 

Sabrina
-- 
NEU: FreePhone - kostenlos mobil telefonieren!			
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Standesamt-Unterlagen und Kirchenbücher in L epzig

Date: 2011/07/05 11:20:34
From: Jarosch Andre <andrejarosch(a)web.de>

Hallo Mit-Forscher

Vielen Dank für die netten, wenn auch leider negativen Antworten auf meine Anfrage bezüglich Standesamtunterlagen im Standesamt I in Berlin zu den Orten Ludwigswalde, Kreis Königsberg und dem Kreis Wehlau.

Ich möchte meine Frage zu den Orten LUDWIGSWALDE und dem Kreis WEHLAU noch einmal wiederholen. Aber mit leicht verschobenem Focus.

Die Bestände (bzw. das Fehlen von Beständen) im EZAB sind mir bekannt, ABER es gibt doch noch die
"Deutsche Zentralstelle für Genealogie in Leipzig", die angeblich auch Mikrofilme besitzt, die schon in den 30ern oder 40ern gemacht wurden, also BEVOR Kirchenbücher durch den 2. Weltkrieg zerstört wurden oder verschollen sind.

Besitzt jemand in der Liste das Buch über die Bestände in Leipzig für Ost- und Westpreußen "Die Kirchenbuchunterlagen der östlichen Provinzen Posen, Ost- und Westpreußen, Pommern und Schlesien"?

Gesuchte Orte sind:
- Kirchspiel Ludwigswalde, Kreis Königsberg in Ostpreußen
- Kirchspiel Tapiau, Allenburg und Groß Schirrau (alle im Kreis Wehlau in Ostpreußen)
- Kirchspiel Kulm land, Kreis Kulm in Westpreußen


Mit viel Glück findet sich ja dort noch etwas.


Gruß

André (Jarosch)

___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

Re: [OWP] Standesamt-Unterlagen und Kirchenbücher in Lepzig

Date: 2011/07/05 11:41:13
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Andre,


Besitzt jemand in der Liste das Buch über die Bestände in Leipzig für Ost- und Westpreußen "Die Kirchenbuchunterlagen der östlichen Provinzen Posen, Ost- und Westpreußen, Pommern und Schlesien"?

Gesuchte Orte sind:
- Kirchspiel Ludwigswalde, Kreis Königsberg in Ostpreußen
- Kirchspiel Tapiau, Allenburg und Groß Schirrau (alle im Kreis Wehlau in Ostpreußen)
- Kirchspiel Kulm land, Kreis Kulm in Westpreußen>>>>


in meinem Band (Stand 1991) finden sich folgende Bestände:

Ludwigswalde, Kr. Könogsberg , Opr.
ev.
a) Taufen
1665-1773    Sign. B 1125
1774-1800    B 1126
1838-1872    AS 2286

b) Heiraten
1682-1814    B 1125
1815-1872    AS 2311

c) Sterbe
1682-1813    B 1125
1815-1857    AS 2312

Tapiau, Kr. Wehlau
a)
1661-1822
b)
1661-1825
c)
1661-1822

außerdem von der dortigen "Pfleganstalt":
a, b und c) 1794-1874

Allenburg
a)1681-1816
1767-1799 Register
b)
1681-1818
c)
1681-1816

Gross-Schirrau: NEGATIV

Kulm Land: NEGATIV


Die übrigen Register könnte ich dir auch noch zusenden, so du sie vorab brauchst.

Gruß,
Henry (Lange
henry.lange(a)berlin.de





___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN GALLA / GAYK

Date: 2011/07/05 13:17:03
From: Michael Herholz <michael.herholz(a)online.de>

Liebe Leute!

 

Vielleicht ist es von Interesse?

 

Ich habe eine Helene GAYK (* 09.03.1858 Willenberg, + 12.11.1925
Gelsenkirchen) verheiratet mit dem Bergmann Johann WAZAKOWSKI (*01.04.1854
Sachen, + 09.01.1929 Gelsenkirchen) aus dem Kreis Neidenburg (Ostpreußen).
Helene GAYK war die Tochter des Christoph GAYK und seiner Frau Katharina
GALLA.

 

Falls jemand etwas Näheres zu diesen GAYK und GALLAS hat, bitte melden.

 

 

Weiterhin fröhliches Forschen aus dem sonnigen Münster wünscht Michael

 

[OWP] OWP -- New to List -- Zabinski and Pocwiardowska in Sokoligora

Date: 2011/07/05 15:53:48
From: Denise Ney <Ney.Denise(a)epamail.epa.gov>

Andrea,

Thanks for the link.  I looked at the site and performed a few searches.
I have the names and approximate birth dates for my great grandparents,
but not their birth places.  I did not find birth or marriage records
for either of them on the PTG site.  I have the names of my
3Xgrandparents, from the NY death certificates of my 2Xgrandparents, but
no other information.  It was difficult to know if they were listed.
Also, who knows if those US death certificates were accurate.

Denise

Message: 2
Date: Sat, 2 Jul 2011 08:03:08 -0500
From: "Andrea A. Dickerson" <andreatheleo(a)hotmail.com>
Subject: Re: [OWP] New to List -- ZABINSKI and POCWIARDOWSKA in
		 Sokoligora
To: preussen genealogy gruppe <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <SNT135-w2962795C261327E381F738CD5A0(a)phx.gbl>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-2"


Hi there,

I found countless hits for all your family names in

http://www.ptg.gda.pl/

on the left, under PomGenBase you see marriages, baptisms, and deaths.

With Prusieka I would also try Pruszak.

good luck,
Andrea

Re: [OWP] Hier KULM Land - war: Standesamt-Unterlage n und Kirchenbücher in Lepzig

Date: 2011/07/05 18:12:59
From: Juergen Spoida <Juergen.Spoida(a)web.de>

Hallo André,

zu KULM Land gibt es einige Filme bei den Mormonen. Wenn es um den Film
161717 geht, könnte ich Dir vielleicht helfen.

Einen Gruß aus Berlin,
     - Juergen (Spoida)
------------------------------------------------------------------------
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Jarosch Andre
Gesendet: Dienstag, 5. Juli 2011 11:21
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Standesamt-Unterlagen und Kirchenbücher in Lepzig

Hallo Mit-Forscher

Vielen Dank für die netten, wenn auch leider negativen Antworten auf meine
Anfrage bezüglich Standesamtunterlagen im Standesamt I in Berlin zu den
Orten Ludwigswalde, Kreis Königsberg und dem Kreis Wehlau.

Ich möchte meine Frage zu den Orten LUDWIGSWALDE und dem Kreis WEHLAU noch
einmal wiederholen. Aber mit leicht verschobenem Focus.

Die Bestände (bzw. das Fehlen von Beständen) im EZAB sind mir bekannt, ABER
es gibt doch noch die
"Deutsche Zentralstelle für Genealogie in Leipzig", die angeblich auch
Mikrofilme besitzt, die schon in den 30ern oder 40ern gemacht wurden, also
BEVOR Kirchenbücher durch den 2. Weltkrieg zerstört wurden oder verschollen
sind.

Besitzt jemand in der Liste das Buch über die Bestände in Leipzig für Ost-
und Westpreußen "Die Kirchenbuchunterlagen der östlichen Provinzen Posen,
Ost- und Westpreußen, Pommern und Schlesien"?

Gesuchte Orte sind:
- Kirchspiel Ludwigswalde, Kreis Königsberg in Ostpreußen
- Kirchspiel Tapiau, Allenburg und Groß Schirrau (alle im Kreis Wehlau in
Ostpreußen)
- Kirchspiel Kulm land, Kreis Kulm in Westpreußen


Mit viel Glück findet sich ja dort noch etwas.


Gruß

André (Jarosch)

___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] 4. Tag der Genealogie

Date: 2011/07/05 18:55:17
From: Dirk Vollmer <dirk.vollmer(a)freenet.de>

Liebe Familienforscher/innen, liebe Listenmitglieder/innen,

Im Namen des Arbeitskreis „Familienforschung“ im Geschichtsverein Baesweiler
e.V. lade ich hiermit alle Familienforscher/innen und Interessierte ganz
herzlich ein - 

zu unserem

4. Tag der Genealogie

am Samstag, dem 12. November 2011, von 10.00 bis 17.00 Uhr 

im Restaurant „Alte Schmiede“ – Gandelheid, 

52499 Baesweiler, Aachener Straße 240. 


Wie in den vergangenen Jahren präsentieren sich die Mitglieder des
Arbeitskreises mit Ihren Forschungen und es werden wieder neue, bisher noch
nicht veröffentlichte Familienforschungen, Verkartungen und Familienbücher
vorgestellt. 


Bereits angemeldet und teilnehmen werden folgende Vereine bzw.
Arbeitsgemeinschaften:

AGoFF – Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher; GenPlusWin - G.
Berwe Familienbuch EUREGIO; WgfF - Westdeutsche Gesellschaft für
Familienkunde Köln + Bezirksgruppe Aachen.


Sollte jemand Zugang zu anderen Mailinglisten haben, bitte ich um
Weiterleitung dieser Einladung 

DANKE !!!!



Mit freundlichen Grüßen

Horst (Gießler)



Re: [OWP] Deutscher Bauernbund gegr. 1909

Date: 2011/07/05 19:10:03
From: Gerhard Lehmbruch <Gerhard.Lehmbruch(a)oe.uni-tuebingen.de>


Date: Mon, 04 Jul 2011 20:28:54 +0200
From: "romobs(a)t-online.de"<romobs(a)t-online.de>
Subject: [OWP] Deutscher Bauernbund / gegründet 1909
To: "OW-Preussen-L"<ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID:<1Qdnt8-0WPZPk0(a)fwd24.aul.t-online.de>
Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"

    Liebe Listenmitglieder,
    mein Urgroßvater (Friedrich Berthold Moritz,  Wohnsitz Wilhelmsau bei
    Kulm ) war von 1909 bis 1920 Mitglied            ( stellvtr.
    Vorsitzender ) des deutschen Bauernbundes. In seinem Kreis war er
    Vorsitzender der Agragenossenschaft.
    Weiss jemand, ob es aus der damaligen Zeit noch Unterlagen über den
    Deutschen Bauernbund gibt und wo diese sich befinden ?
    gruss rolf


------------------------------

Es gibt über den Bauernbund im Regierungsbezirk Bromberg folgenden Aufsatz:
Roland Spickermann,
Pragmatism over Tradition: The Agrarian League and the German Farmers' Association in the Bromberg Regierungsbezirk, 1909–1910 Erschienen in der Zeitschrift "German History", Band 19, Heft 4, Seiten 525-548.

Enail-Adresse des Autors:
spickermann_r(a)utpb.edu
Vermutlich kann er weiterhelfen.


Bei amazon.de ist zur Zeit antiquarisch angeboten:
Taschen-Kalender für das Jahr 1914.264 S.Hln.-2/3) [Gebundene Ausgabe]
Deutscher Bauernbund(Hsg.) (Autor)
Preis 9.20 € - vielleicht finden sich da Hinweise?


Über den Gründer und 1. Vorsitzenden des Deutschen Bauernbundes Friedrich Wachhorst gibt es einen Artikel in Wikipedia mit Literaturhinweisen.

Mit freundlichen Grüßen Gerhard Lehmbruch



Friedrich Wachhorst de Wente (* 23. Februar 1863 in Bottorf, Kreis Bersenbrück; † 16. Februar 1939 in Groß Mimmelage, Kreis Bersenbrück) war ein evangelisch-lutherischer Hofbesitzer, Agrarfunktionär und deutscher Politiker, MdR, MdL (Preußen).
Biographie

Nach der Volksschule und dem Besuch einer Privatschule besuchte der Landwirtssohn in Osnabrück und Quakenbrück ein Gymnasium bzw. Realgymnasium. Der landwirtschaftlichen Ausbildung auf dem väterlichen Hof folgten Tätigkeiten auf verschiedenen Höfen im Raum Hildesheim. Nach der Übernahme des väterlichen Betriebes machte Wachhorst de Wente sich vor allem einen Namen durch die Übernahme landwirtschaftlicher Ehrenämter in der Region und der Gründung von landwirtschaftlichen Organisationen.

Friedrich Wachhorst de Wente schloss sich der Nationalliberalen Partei an. Für sie gehörte er von 1907 bis 1912 dem Reichstag an, wobei er im heimatlichen Wahlkreis Melle-Diepholz (Hannover 2) gewählt worden war. 1912 verlor er den Wahlkreis jedoch an einen Welfen, der vom Zentrum unterstützt wurde. Als wichtiger Agrarpolitiker war er Mitglied im Vorstand seiner Partei für den Regierungsbezirk Osnabrück und vertrat die Region seit 1896 auf nationalliberalen Parteitagen. 1912 bis 1918 gehörte der Landwirt sogar dem Zentralvorstand der Nationalliberalen Partei an.

1914, inzwischen als agrarischer Interessenvertreter weit bekannt, gelangte er im Rahmen einer Nachwahl im Wahlkreis Magdeburg 2 erneut in den Reichstag, wobei er den Wahlkreis den Deutschkonservativen entreißen konnte. Als sich nach dem Zusammenbruch des Kaiserreichs die Nationalliberale Partei auflöste, schloss sich Wachhorst de Wente der linksliberalen Deutschen Demokratischen Partei (DDP) an, deren Gründungsaufruf er mitunterzeichnete. Im heimischen Wahlkreis 15 (Weser-Ems) gelangte er für sie 1919 in die Weimarer Nationalversammlung. Aufgrund der großen Stimmenverluste der DDP kam er 1920 jedoch nicht in den Reichstag.

Allerdings gehörte Wachhorst de Wente von 1914 bis 1918 ebenfalls für die Nationalliberale Partei dem Preußischen Abgeordnetenhaus an. Als für die Partei zunehmend wichtiger werdende Agrarfunktionär gehörte der Landwirt von 1920 bis 1932 für die DDP bzw. seit 1930 für die Deutsche Staatspartei (DStP), wie sie die Partei seitdem nannte, dem Preußischen Landtag an. Mit der vollkommenen Niedergang der Partei endete 1932 seine politische Karriere. 1918/19 war Wachhorst de Wente Mitglied des provisorischen Hauptvorstands der DDP, 1920 bis 1930 des Reichsvorstands. Weiterhin war er ein führendes Mitglied des Reichsausschusses der DDP für Landwirtschaft.

Wachhorst de Wente war 1909 zusammen mit seinem nationalliberalen Parteifreund Hermann Wamhoff, der ebenfalls aus dem Osnabrücker Land stammte, Gründer des klein- und mittelbäuerlich orientierten Deutschen Bauernbundes (1909-1927), der er für die Zeit des Bestehens als Vorsitzender leitete. Der Deutsche Bauernbund stand politisch der Nationalliberalen Partei nahe, bekämpfte den großagrarisch-konservativen Bund der Landwirte (BdL) und besaß 1909 rund 9000, 1914 rund 50.000 und 1924 ungefähr 20.000 Mitglieder. Schwerpunkte der Bauernorganisation waren das Osnabrücker Land, die Provinz Posen, Hessen, das Land Oldenburg und die Altmark. Die Organisation war wichtig für die Gewinnung landwirtschaftlicher Wähler für die Nationalliberalen bzw. für die DDP, wobei der größte Erfolg in dieser Beziehung bei den Wahlen 1919 errungen wurde. Der Deutsche Bauernbund ging 1927 in die Deutsche Bauernschaft ein, wobei Friedrich Wachhorst de Wente Vorsitzender des geschäftsführenden Ausschusses wurde. Die Umwandlung der Deutschen Bauernschaft in die Deutsche Bauernpartei, wie sie von zwei wichtigen Mitgliedsorganisationen, dem Bayerischen Bauernbund und dem Schlesischen Bauernverein, betrieben wurde, lehnte er ab. Daher beschränkte sich die Unterstützung dieser Kleinbauernpartei, die 1928 acht Reichstagsmandate errang, auf diese beiden Bauernvereine.

Literatur
Bernd Haunfelder, Die liberalen Abgeordneten des Deutschen Reichstags 1871-1918. Ein biographisches Handbuch, Münster 2004, S. 411-412. Helmut Lensing, Der Deutsche Bauernbund in der Grafschaft Bentheim, in: Bentheimer Jahrbuch 1995 (= Das Bentheimer Land Bd. 133), Bad Bentheim 1994, S. 241-261. Gerhard Müller/Herbert Schwab, Deutscher Bauernbund (DB) 1909-1927 525-548., in: Dieter Fricke u.a. (Hrsg.), Lexikon zur Parteiengeschichte. Die bürgerlichen und kleinbürgerlichen Parteien und Verbände in Deutschland 1789-1945, Bd. 2, Leipzig/Köln 1984, S. 33-41.

Über den Dt. Bauernbund vgl. ebenfalls Wikipedia:

Der 1909 gegründete Deutsche Bauernbund richtete sich gegen den Bund der Landwirte, der unter dem Einfluss des Großgrundbesitzes stand. Er stand den Nationalliberalen, nach 1919 der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) nahe. Er verstand sich als bäuerliche Entsprechung zum Hansabund für Gewerbe, Handel und Industrie (HB).

Der Deutsche Bauernbund entstand unter dem Eindruck des Kampfes um die Reichsfinanzreform, sowie einseitiger Wahrnehmung des Großgrundbesitzes durch den Bund der Landwirte gegenüber dem bäuerlichen Grundbesitz. Er fand seine Anhänger vornehmlich bei den nationalliberalen Bauern des Nordwesten Deutschlands, aber auch bei den bäuerlichen Ansiedlern Ostelbiens, die ihre Interessen durch den Bund der Landwirte zugunsten des Großgrundbesitzes zurückgesetzt empfanden. Darin lag eine Bedrohung der eigentlichen Herrschaftsdomäne der Deutschkonservativen Partei im Osten der preußischen Monarchie.

Eine beachtliche Stärkung erfuhr der Deutsche Bauernbund durch den Beitritt regionaler Bauernverbände, wie des Fränkischen Bauernbundes 1910 und des Sächsischen Bauernbundes 1913.

Die Mitgliedschaft rekrutierte sich in der Hauptsache aus Klein- und Mittelbauern, schloss aber auch Großbauern und Rittergutsbesitzer nicht aus. Außerordentlich gute Beziehungen unterhielt der Deutsche Bauernbund zur Nationalliberalen Partei und dem Hansabund. Während das Zentrum eine abwartende Haltung einnahm, wurde der Deutsche Bauernbund von Anfang an von der Deutschkonservativen Partei und vor allem dem Bund der Landwirte heftig bekämpft.

Wie in der Innenpolitik folgte der Deutsche Bauernbund auch in der Außenpolitik in den wesentlichen Fragen der Nationalliberalen Partei. So unterstützte der Deutsche Bauernbund auch deren Kandidaten bei den Wahlen. Dafür trugen der Hansabund und die Nationalliberale Partei das jährliche Defizit des Deutschen Bauernbundes. 1917 kam es zu einer Annäherung zwischen dem Deutschen Bauernbund und der linksliberalen Fortschrittlichen Volkspartei (FVP).

Nach der Novemberrevolution stellte sich der Deutsche Bauernbund sofort auf den Boden der Republik und orientierte sich jetzt auf den äußersten linken Flügel der bürgerlichen Parteien. Bis auf wenige Ausnahmen traten die ehemals nationalliberalen Führer des Deutschen Bauernbundes in die DDP über. Dafür erhielt er beachtliche finanzielle Unterstützung. Bei der Sitzung des Geschäftsführenden Ausschusses der DDP vom 5. Dezember 1918 wurden ihm 200.000 Mark bewilligt.

Für die Wahlen zur Weimarer Nationalversammlung 1919 und zum Deutschen Reichstag 1920 gab es ein offizielles Wahlbündnis zwischen dem Deutschen Bauernbund und der DDP. Dr. Böhme trat schon 1920 für eine Koalition der DDP mit der DVP ein und wies bei dieser Gelegenheit darauf hin, "daß der Bauernbund sich angesichts der Alternative Deutsche Volkspartei oder Sozialdemokratie immer für die Volkspartei entscheiden würde. [...] An dem Tage, an dem im Reiche oder in einem Bundesstaat der Versuch gemacht werden sollte, ein Verhältnis zwischen Deutscher Demokratischer Partei und Unabhängigen herzustellen, würde der Bauernbund seine Beziehungen zur Demokratischen Partei abzubrechen. Es wäre wünschenswert, die Mehrheitssozialdemokratie bei der Koalition zu halten, weil im allgemeinen heute gegen die Massen regiert werden muß. Aber gerade deshalb ist der Zusammenschluss mit der Deutschen Volkspartei nötig, und zwar ein solcher, der sich nach den Wahlen vielleicht auch noch auf Teile der Deutschnationalen Volkspartei ausdehnen wird." Der Parteivorstand der DDP lehnte jedoch auf seiner Sitzung vom 3. Dezember 1920, in Verhandlungen über eine Fusion mit der DVP einzutreten, ab.


Re: [OWP] Allgemeine Frage zu Kirchenbücher

Date: 2011/07/05 19:13:47
From: Ursula Wnzke <ursula.wenzke(a)t-online.de>

Liebe Sabrina,
die Fiches sind für die gewünschten Orte mit Film-Nr.
versehen und beinhalten mehrere Blätter, auf denen die Taufen, Heiraten u. Sterbefälle getrennt erscheinen.
Als Tip: Erfassen Sie unbedingt die Quelle mit Seiten-
zahl Nr. d. Eintrags und Angabe des Zeitraums, weil dann der Nachweis für andere Forscher nachvollzogen werden kann und auch Sie immer wieder gleich wissen, woher der Eintrag stammt. Die Kopien kann man sich für 20 Cent, wenn sich das noch nicht geändert hat, selbst ziehen. Am besten sammeln Sie sich gleich nur 20 Cent-Gelstücke, denn alle anderen Angaben klappen schlecht, wenn überhaupt. Ich habe mir angewöhnt, alle Seiten, die ich kopieren möchte zu sammeln, damit man nicht erst lange suchen muß, wenn viele kopieren möchten. So hat man in kurzer
Zeit viele Kopien beisammen. 9 Euro kostet die Nutzung
pro Tag und es darf nicht fotografiert werden, aber Laptop-Benutzung ist erlaubt.
Ich hoffe, das erleichtert Ihnen die Suche und wünsche
viel Erfolg.
Mit frdl. Gruß
Ursula Wenzke





----- Original Message ----- From: <sabrina.uni(a)gmx.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, July 05, 2011 10:49 AM
Subject: [OWP] Allgemeine Frage zu Kirchenbücher


Liebe Ahnenforscher,

ich bin noch ein absoluter Laie auf dem Gebiet der Ahnenforschung und brauche daher eine kurze Einschätzung. Ich bin auf der Suche nach Vorfahren aus einem Dorf, dessen Name ich kenne und die Namen von den Vorfahren habe ich auch- allerdings fehlen mir jedigliche Daten wie Geburts- oder Sterbedaten.

Jetzt habe ich ein Termin im Evangelischen Zentralarchiv, wo ich mir die entsprechenden Kirchbücher als Microfiche habe vorbestellen lassen. Wenn man nur den Namen und das Dorf kennt aber kein Tauf-, Sterbe- oder Hochzeitsdatum- ist das dann nicht eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen? Wie sind Kirchenbücher eigentlich aufgebaut? Ich vermute ja chronologisch, was meine Suche sehr erschweren würde. Oder finde ich die Einträge zu allen Einwohnern eines Kirchspiels nach Dörfern sortiert?

Lieben Gruß,

Sabrina
--
NEU: FreePhone - kostenlos mobil telefonieren!
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Zufallsfund König

Date: 2011/07/06 22:08:33
From: zoe11499 <zoe11499(a)aol.com>


Hallo, ich habe in meiner Sammlung (Kriegssterbefälle) eine Kriegssterbefallanzeige zu Albert Leo König *06.08.1910 ( wo wußte selbst die Ehefrau Emma geb. König auch nicht ) gefunden.

Mir liegt auch eine eidesstattliche Versicherung der Ehefrau (Emma König) vor. Hier gibt sie an, dass der letzte Wohnort von Albert Leo König Schirwindt war. Heirat fand am 10.06.1944 in Schirwindt statt.

Emma König wohnte am 21.09.1945 in Kappeln an der Schlei, Prinzenstraße Nr. 15.

Wer Interesse an Scans bzw. Fotos hat, möge sich bitte bei mir melden :)

Herzliche Grüße
Katrin (Pettke)


[OWP] Michael Brauer: Die Entdeckung des 'Heidentum s' in Preußen

Date: 2011/07/06 23:18:03
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Michael Brauer (Autor)
Die Entdeckung des 'Heidentums' in Preußen: Die Prußen in den Reformdiskursen des Spätmittelalters und der Reformation
[Gebundene Ausgabe]
Preis: 	EUR 89,80

http://www.amazon.de/Entdeckung-Heidentums-Preu%C3%9Fen-Reformdiskursen-Sp%C3%A4tmittelalters/dp/3050050780/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1309986315&sr=1-3

Die Alteinwohner Preußens, die Prußen, waren im 13. Jahrhundert zwar zum Christentum konvertiert, im 15. und 16. Jahrhundert wird aber noch von ihrem Heidentum berichtet. In Abgrenzung zum gängigen Interpretationsmuster, das eine Fortdauer der Altreligion im Geheimen sieht, entwickelt Michael Brauer einen Ansatz, der als Dialektik von Christianisierung und Entdeckung des ,Heidentums' bezeichnet werden kann: Erst als in den Reformbemühungen des 15. Jahrhunderts die vertiefte Christlichkeit der ganzen Gesellschaft angestrebt wird, geraten auch die wenig assimilierten prußischen Bauern ins Visier der Reformer; ihre eigenwillige, aber nicht religiöse oder antichristliche Festkultur wird schrittweise heidnisch konnotiert, reguliert und verboten. Mit der Einführung der Reformation in Preußen vereinigen sich die Einzelinitiativen verschiedener Akteure (Obrigkeit, Bischöfe), und erst zu dieser Zeit kommt es zur wirklichen Erfindung des prußischen ,Heidentums' als antichristlicher Religion, für die kaum zeitgenössische Belege existieren. Die Rede über die ,Heiden' diente der Verständigung über das rechte christliche Leben. Das Buch thematisiert nicht nur die Entdeckung des ,Heidentums', sondern ist zugleich eine Kulturgeschichte Preußens zwischen Mittelalter und Neuzeit.


Einleitung - Das Problem: Gab es im 15 Jahrhundert noch heidnische Prußen? Forschungsstand - Ansätze zur Erforschung des Heidentums - 131 Grimm' sehe Mythologie (ältere Religionswissenschaft) - 132 Volkskunde - 133 Religionswissenschaft - Methode und Konzeption der Untersuchung - 141 Der diskursanalytische Ansatz - 142 Die Dialektik von Christianisierung und Entdeckung des Heidentums' - Eingrenzung, Quellen und Aufbau - Grundzüge der Bekehrungszeit - Mission, Eroberung und Christianisierung der Prußen bis ca 1400 - Die vorchristliche Religion der Prußen: Peter von Dusburg, - ein Kronzeuge? - II21 idolatria - 022 ritus - 1123 mores - 1124 Zusammenfassung Die Religiosität der Prußen wird zum Problem - ,Heidentum' als politischer Diffamierungsbegriff: - Die Auseinandersetzung zwischen dem Deutschen Orden und der - polnisch-litauischen Union - Sorgenkinder des Preußenlandes: Die Prußen in der ,Ermahnung des Kartäusers' - Zusammenfassung - Zwischen reformacio und Disziplinierung ländlicher Festkultur: Die preußischen Landesordnungen - Landesordnungen und policey - Getrennte Welten: Die Rechtgläubigkeit der Untertanen und das prußische Gesinde - Die Auswirkungen des Reformdiskurses auf Glauben, Aufwand und Unglauben der Prußen - Zusammenfassung - Heidnische' Prußen oder prußische Christen? - Das preußische Kirchenrecht - Die Frage des Realitätsbezugs im Kirchenrecht - Die Provinzialsynoden - Regionale Modelle der Unterweisung: Die Diözesansynoden - V31 Samland - V32 Ermland - Reformdenken und die Verfolgung von ,Heidnischem' in den bischöflichen Mandaten - Zusammenfassung Aus Heiden werden Vorfahren: Das Bild der Prußen in der preußischen Geschichtsschreibung' - Die Prußen als Heiden: Peter von Dusburg und die Ordensgeschichtsschreibung - Aus Heiden werden Barbaren: Humanistische origo-gentis-Traditionen - Aus Barbaren werden Vorfahren: Von Erasmus Stella bis Simon Grünau - Zusammenfassung - Neue Konfession und neues ,Heidentum': - Die Reformation in Preußen - Grundlagen des reformatorischen Neuansatzes in Preußen - Die Bockheiligung: Praxis oder Konstruktion? - Götter und ihre Namen - ,Heidentum' und Zauberei - ' Schlussbetrachtung. ISBN 9783050050782

Re: [OWP] Zufallsfund König

Date: 2011/07/06 23:23:27
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Hallo,Katrin!
In unserer Schirwindter Einwohnerliste ist ein Kraftwagenführer Leopold König aufgeführt, *7.8.1907, kein Sterbedatum. Die Schloßberger Kreiskartei gibt auch nichts her. Es ist zu vermuten, dass der Mann zu den 20 Prozent der noch nicht erfassten Kreisbewohner gehört. Wenn Du mir die Scans ff. schicken würdest, dann gebe ich sie nach Winsen weiter, die Kreisgemeinschaft Schloßberg sammelt ja nach wie vor Daten. Ausserdem könnte unsere Kirchspielchronik Band 3 korrigiert bzw. ergänzt werden. Weiter kann ich versuchen, das Thema mit einem der noch lebenden Schirwindter abzuklären.
Danke und herzliche Grüße -
Martin


-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: <zoe11499(a)aol.com>
An: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Mittwoch, 6. Juli 2011 22:08
Betreff: [OWP] Zufallsfund König




Hallo, ich habe in meiner Sammlung (Kriegssterbefälle) eine Kriegssterbefallanzeige zu Albert Leo König *06.08.1910 ( wo wußte selbst die Ehefrau Emma geb. König auch nicht ) gefunden.

Mir liegt auch eine eidesstattliche Versicherung der Ehefrau (Emma König) vor. Hier gibt sie an, dass der letzte Wohnort von Albert Leo König Schirwindt war. Heirat fand am 10.06.1944 in Schirwindt statt.

Emma König wohnte am 21.09.1945 in Kappeln an der Schlei, Prinzenstraße Nr. 15.

Wer Interesse an Scans bzw. Fotos hat, möge sich bitte bei mir melden :)

Herzliche Grüße
Katrin (Pettke)


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Genealogisches Jahrbuch Nr. 47

Date: 2011/07/07 15:56:45
From: Genealogy-Scout <genealogy-scout(a)online.de>

Liebe Familienforscher,

im Herbst gibt die Zentralstelle für Personen- und Familiengeschichte das
neue Genealogische Jahrbuch Nr. 47 heraus. 

Der letzte Doppelband 45/46 enthielt folgende Themen: 
1. Johann Georg Friedrich Jacobi - Ein Weißenburger Verleger (1751 - 1824) 
2. Die Nürnberger Lemmel in der Oberpfalz 
3. Wilhelm Wolfgang von Pierron (1757 - 1807) - Ein bayrischer Oberst - 
4. Ein verschollener Beruf - der Haarbodenweber - 
5. Geschichte und Entstehung der Helgoländer Familiennamen 
6. Abstammung hessischer Patriziergeschlechter von den hessischen Landgrafen

7. Eppenhainer Einwohner vom 16. bis 18. Jahrhundert 8. Deutsch-jüdische
Familienforschung 
9. 1000 Jahre Kanoniker in Münster 
10. Mutterstämme oder chercher la femme 
11. Liste der bei der Zentralstelle für Personen- und Familiengeschichte
vorhandener OSB / OFB

Da wir noch Platz für Themen/Artikel haben, würden wir uns freuen, wenn
jemand aus seiner Familienforschung einen interessanten Bericht,
Forschungsergebnisse, veröffentlichen möchte.

Bitte sendet doch Eure Beiträge an folgende Email-Adresse:
andreas.bellersen(a)online.de

Autoren, deren Beiträge veröffentlicht werden, erhalten das Gen-Jahrbuch Nr.
47 kostenlos. 

Herzliche Grüße,
Andreas Bellersen


[OWP] Test

Date: 2011/07/07 19:02:22
From: Harald <h.wambach(a)arcor.de>

Test

Re: [OWP] Test

Date: 2011/07/07 19:25:09
From: Anja <Anja-Mitteldorf(a)gmx.de>

Am 07.07.2011 19:02, schrieb Harald:
Test
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Test erfolgreich

Re: [OWP] SChmidts again

Date: 2011/07/07 19:38:15
From: Carsten Lewon <c.iwan.lewon(a)arcor.de>

Hallo David,

I was in Leipzig Staatsarchiv and ask for your question. In Leipzig
Staatsarchiv there is no one Schmidt Family Record. The family name Schmidt
is one of the most German family names. You can search in the computer of
the Staatsarchiv for a first name and the family name Schmidt. You can found
many Schmidt as a part of many films ore family books. You must search for a
concrete Schmidt ore a concrete church book.

Sincerely 

Carsten   

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von David Manthei
Gesendet: Sonntag, 26. Juni 2011 17:43
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] SChmidts again


Hallo

I have email Leipzip Staatsarchiv twice with no reply.What I need is to find
out what Schmidt Family Records is it a film or a book?If it is a film what
is the number and if it is book how do I order it.The reason is the
information in the Schmidt Family Records is from living relative in
Germany.I am related to the Schmidts from my mom side.They lived in East
Prussia around Gubimnnen.I have traced them back to 1721.

Thank You David P. Manthei 
 

> From: c.iwan.lewon(a)arcor.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Date: Sat, 25 Jun 2011 16:28:08 +0200
> Subject: Re: [OWP] SChmidts again
> 
> Hallo David,
> 
> I am from Leipzig and I go some days in the year in Leipzig Staatsarchiv.
> But I cannot understand your problem. What's your problem in Leipzig?
> 
> With best wishes from Leipzig
> 
> Carsten
> 
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von David 
> Manthei
> Gesendet: Freitag, 17. Juni 2011 22:08
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] SChmidts again
> 
> 
> Just want to say thanks to the people who have help me.Also does any 
> one know how to convert Leipiz numbers to FH film numbers.
> 
> Thank You David P. Manthei
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] (von) BOETTCHER

Date: 2011/07/07 19:44:41
From: Carl Friedrich von Boettcher <CarlFriedrichvonBoettcher(a)t-online.de>

Liebe Listengemeinde,
 
ich suche die mögliche Ehefrau und die möglichen Kinder von
 
Friedrich Wilhelm Ludewig Ernst BOETTCHER
*8. Juli 1829 in Dinslaken
+6. Januar 1867 in Düsseldorf
 
1847 Eintritt in das Infanterieregiment 29 (Koblenz, Trier)
18.3.1848 Prot. Fähr.
30.1.1849 Sek.Leu.
31.5.1859 Prem. Leu.
23.2.1861 versetzt zum Infanterieregiment 62 (Ratibor ?)
9.1.1864 mit der Beförderung zum Hauptmann versetzt zum
Infanterieregiment 30 (Frankfurt/Main)
Verwundet Oberschenkelschuss in der Schlacht vom Helmstadt
30.11.1866 versetzt zum Infanterieregiment 77 (Wesel)
 
Eltern waren Major a.D. Carl Friedrich von Boettcher (*23.12.1785
Rastenburg, geadelt 1831, +26.3.1587 Rüdesheim) und Julie Wilhelmine
Charlotte von Buggenhagen(*1797 Berlin, +1871 Düsseldorf)
 
Danke für Eure Hilfe.
 
Liebe Grüße
 
Michael (van der Meulen)
 
 

Re: [OWP] Test

Date: 2011/07/07 20:39:59
From: Siegfried Schmidt <si.schm(a)t-online.de>

alles o.k.
Siegfried

Am 07.07.2011 19:02, schrieb Harald:
Test
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Test

Date: 2011/07/07 22:38:01
From: Heinz Klimkat <heinz.klimkat(a)web.de>

Was soll der Unsinn!?!

Re: [OWP] Test

Date: 2011/07/07 22:46:03
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>



Was soll der Unsinn!?!

un test mon seigneur
harald _______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] SChmidts again

Date: 2011/07/07 23:50:50
From: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

Hallo Carsten

Thanks for Asking.I am still waiting on the reseacher who sent me that information.Does Leipzig have a list of films that they may have on hand?
Thank You David P. Manthei 
 

> From: c.iwan.lewon(a)arcor.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Date: Thu, 7 Jul 2011 19:38:08 +0200
> Subject: Re: [OWP] SChmidts again
> 
> Hallo David,
> 
> I was in Leipzig Staatsarchiv and ask for your question. In Leipzig
> Staatsarchiv there is no one Schmidt Family Record. The family name Schmidt
> is one of the most German family names. You can search in the computer of
> the Staatsarchiv for a first name and the family name Schmidt. You can found
> many Schmidt as a part of many films ore family books. You must search for a
> concrete Schmidt ore a concrete church book.
> 
> Sincerely 
> 
> Carsten 
> 
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von David Manthei
> Gesendet: Sonntag, 26. Juni 2011 17:43
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: Re: [OWP] SChmidts again
> 
> 
> Hallo
> 
> I have email Leipzip Staatsarchiv twice with no reply.What I need is to find
> out what Schmidt Family Records is it a film or a book?If it is a film what
> is the number and if it is book how do I order it.The reason is the
> information in the Schmidt Family Records is from living relative in
> Germany.I am related to the Schmidts from my mom side.They lived in East
> Prussia around Gubimnnen.I have traced them back to 1721.
> 
> Thank You David P. Manthei 
> 
> 
> > From: c.iwan.lewon(a)arcor.de
> > To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> > Date: Sat, 25 Jun 2011 16:28:08 +0200
> > Subject: Re: [OWP] SChmidts again
> > 
> > Hallo David,
> > 
> > I am from Leipzig and I go some days in the year in Leipzig Staatsarchiv.
> > But I cannot understand your problem. What's your problem in Leipzig?
> > 
> > With best wishes from Leipzig
> > 
> > Carsten
> > 
> > -----Ursprüngliche Nachricht-----
> > Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
> > [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von David 
> > Manthei
> > Gesendet: Freitag, 17. Juni 2011 22:08
> > An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> > Betreff: [OWP] SChmidts again
> > 
> > 
> > Just want to say thanks to the people who have help me.Also does any 
> > one know how to convert Leipiz numbers to FH film numbers.
> > 
> > Thank You David P. Manthei
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> > 
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] SChmidts again

Date: 2011/07/08 00:05:09
From: Paul Rakow <rakow(a)ifh.de>


   Hallo Carsten,

       Vor 3 oder 4 Jahren hat David Manthei diese Frage schon
 gestellt, damals hat er eine genaue  Signatur gegeben:

 DZfG Leipzig AS 2303 S. 72/36

     Ohne diese wichtige Hinweis ist es ja recht schwierig eine
 bestimmte Schmidt zu finden.

           Paul Rakow
           rakow(a)ifh.de


"Carsten Lewon" <c.iwan.lewon(a)arcor.de> wrote:
------------------------------

Hallo David,

I was in Leipzig Staatsarchiv and ask for your question. In Leipzig
Staatsarchiv there is no one Schmidt Family Record. The family name Schmidt
is one of the most German family names. You can search in the computer of
the Staatsarchiv for a first name and the family name Schmidt. You can found
many Schmidt as a part of many films ore family books. You must search for a
concrete Schmidt ore a concrete church book.

Sincerely

Carsten

-----Urspr?ngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von David Manthei
Gesendet: Sonntag, 26. Juni 2011 17:43
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] SChmidts again


Hallo

I have email Leipzip Staatsarchiv twice with no reply.What I need is to find
out what Schmidt Family Records is it a film or a book?If it is a film what
is the number and if it is book how do I order it.The reason is the
information in the Schmidt Family Records is from living relative in
Germany.I am related to the Schmidts from my mom side.They lived in East
Prussia around Gubimnnen.I have traced them back to 1721.

Thank You David P. Manthei


Re: [OWP] Genealogisches Jahrbuch Nr. 47

Date: 2011/07/08 03:24:27
From: rinio.carli <rinio.carli(a)arcor.de>

hallo, andreas bellersen,
ich habe die e-mail mit interesse gelesen und wuerde gerne ein aelteres 
jahrbuch in die hand bekommen. koennten sie mir ein exemplar zuschicken?
danke fuer ihre muehewaltung. wenn sie schicken koennen, gebe ich ihnen gerne 
meine adresse durch.
mit freundlichen gruessen---elfa rinio.carli---




Am Donnerstag, 7. Juli 2011 15:56:31 schrieb Genealogy-Scout:
> Liebe Familienforscher,
>
> im Herbst gibt die Zentralstelle für Personen- und Familiengeschichte das
> neue Genealogische Jahrbuch Nr. 47 heraus.
>
> Der letzte Doppelband 45/46 enthielt folgende Themen:
> 1. Johann Georg Friedrich Jacobi - Ein Weißenburger Verleger (1751 - 1824)
> 2. Die Nürnberger Lemmel in der Oberpfalz
> 3. Wilhelm Wolfgang von Pierron (1757 - 1807) - Ein bayrischer Oberst -
> 4. Ein verschollener Beruf - der Haarbodenweber -
> 5. Geschichte und Entstehung der Helgoländer Familiennamen
> 6. Abstammung hessischer Patriziergeschlechter von den hessischen
> Landgrafen
>
> 7. Eppenhainer Einwohner vom 16. bis 18. Jahrhundert 8. Deutsch-jüdische
> Familienforschung
> 9. 1000 Jahre Kanoniker in Münster
> 10. Mutterstämme oder chercher la femme
> 11. Liste der bei der Zentralstelle für Personen- und Familiengeschichte
> vorhandener OSB / OFB
>
> Da wir noch Platz für Themen/Artikel haben, würden wir uns freuen, wenn
> jemand aus seiner Familienforschung einen interessanten Bericht,
> Forschungsergebnisse, veröffentlichen möchte.
>
> Bitte sendet doch Eure Beiträge an folgende Email-Adresse:
> andreas.bellersen(a)online.de
>
> Autoren, deren Beiträge veröffentlicht werden, erhalten das Gen-Jahrbuch
> Nr. 47 kostenlos.
>
> Herzliche Grüße,
> Andreas Bellersen
>
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Name Wohlschlag

Date: 2011/07/08 08:30:57
From: reni <Renate.Bruhn(a)t-online.de>

Der Urgroßvater meines Mannes wohnte mit seiner Familie in Mühlbach bei Münster im Elsass und hieß Paul Schmitt. Er war mit Anna Maria Wohlschlag verheiratet. Ihre Kinder sind, soweit bekannt, zwischen 1886 und 1890 geboren und trugen die Namen Rosalie, Nikolaus und Leo. Die Suche nach der Heiratsurkunde von Paul und Anna Maria ( ca. 1880 - 1885)war jedoch bisher erfolglos, da wir nicht heraus gefunden haben, wo Anna Maria (auch nur Maria genannt) herstammt. Die uns in der Umgebung liegenden bekannten Orte haben leider nichts erbracht. Meine Fragen:
Ist jemanden der Name WOHLSCHLAG schon im Elsass begegnet? Hat jemand eine Karte, auf der auch kleinere Orte der Umgebung von Münster zu finden sind? 
Herzl. Grüße Aus dem Norden Deutschlands
Reni 

[OWP] Kirchengemeinde Graudenz, 11 Heiratseinträ ge von 1914, Kirchenbuchseite 410

Date: 2011/07/08 11:21:59
From: reni <Renate.Bruhn(a)t-online.de>

Hallo, vielleicht sucht jemand diese Namen: 

Männer links        /  Frauen aus Graudenz

Bernet aus Bisdorf/Heisler 
Eppen aus Turoscheln?/Rumland
Deuter aus Graudenz/Blaschke
Kurr aus Gilgenburg/Hinz?
Heldt aus Graudenz/Barknowitz
Karau aus Briesen/Krause
Rolland aus Graudenz/Hein
Friedrich aus Graudenz/Kehrer
Janke aus Graudenz/Hoppe
Wendorf aus Graudenz)/Kompch?
Husser aus Schalksmühle/Hoffmann 

Falls nähere Angaben wie Vorname, Beruf usw. gewünscht werden, bitte nachfragen. Die Namen, die mit Fragezeichen versehen sind, können auch etwas anders lauten, da sehr schwer leserlich!
Grüße aus dem Norden 
Reni

Re: [OWP] Michael Brauer: Die Entdeckung des 'Heid entums' in Preußen

Date: 2011/07/08 14:09:22
From: rinio.carli <rinio.carli(a)arcor.de>

hallo, lutz szemkus,
es wurde schon einmal in dieser liste durchgehaechelt. ein echter prusse hatte 
vom heidentum noch 1945 etwas in sich. durch die wirren des krieges hat sich 
das eine oder andere verloren vor lauter not, angst und ungewissheit in der 
fremde. eine aeltere cousine (mein vater hatte 6 aeltere schwestern) 
erzaehlte mir, dass sie in lyck schulausfluege gemacht haben zu heiligtuemern 
im preussenland. war es denn schlechter als das christentum? sie waren 
anstaendige, arbeitsame menschen.  im grunde ist die christenlehre von der 
heidenreligion abgeguckt. vor kurzem habe ich ein schoenes bild erworben: 
eine schoen angezogene menschengruppe steht ganz andaechtig vor dem heiligen 
baum, an das sie einen opferstock geheftet  und einen blumenkranz um den 
uralten baum gewunden haben. aus einem loch im baum gucken zwei jungens 
heraus. im schatten des baumes steht ein mensch mit einem erhobenen stock in 
einem gewand = der uebergang zum christentum war wohl nicht so einfach.
liebe gruesse---elfa rinio.carli---




Am Mittwoch, 6. Juli 2011 23:18:09 schrieb Lutz Szemkus:
> Michael Brauer (Autor)
> Die Entdeckung des 'Heidentums' in Preußen: Die Prußen in den
> Reformdiskursen des Spätmittelalters und der Reformation
> [Gebundene Ausgabe]
> Preis: 	EUR 89,80
>
> http://www.amazon.de/Entdeckung-Heidentums-Preu%C3%9Fen-Reformdiskursen-Sp%
>C3%A4tmittelalters/dp/3050050780/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1309986315&s
>r=1-3
>
> Die Alteinwohner Preußens, die Prußen, waren im 13. Jahrhundert zwar zum
> Christentum konvertiert, im 15. und 16. Jahrhundert wird aber noch von
> ihrem Heidentum berichtet. In Abgrenzung zum gängigen
> Interpretationsmuster, das eine Fortdauer der Altreligion im Geheimen
> sieht, entwickelt Michael Brauer einen Ansatz, der als Dialektik von
> Christianisierung und Entdeckung des ,Heidentums' bezeichnet werden
> kann: Erst als in den Reformbemühungen des 15. Jahrhunderts die
> vertiefte Christlichkeit der ganzen Gesellschaft angestrebt wird,
> geraten auch die wenig assimilierten prußischen Bauern ins Visier der
> Reformer; ihre eigenwillige, aber nicht religiöse oder antichristliche
> Festkultur wird schrittweise heidnisch konnotiert, reguliert und
> verboten. Mit der Einführung der Reformation in Preußen vereinigen sich
> die Einzelinitiativen verschiedener Akteure (Obrigkeit, Bischöfe), und
> erst zu dieser Zeit kommt es zur wirklichen Erfindung des prußischen
> ,Heidentums' als antichristlicher Religion, für die kaum zeitgenössische
> Belege existieren. Die Rede über die ,Heiden' diente der Verständigung
> über das rechte christliche Leben. Das Buch thematisiert nicht nur die
> Entdeckung des ,Heidentums', sondern ist zugleich eine Kulturgeschichte
> Preußens zwischen Mittelalter und Neuzeit.
>
>
>   Einleitung - Das Problem: Gab es im 15 Jahrhundert noch heidnische
> Prußen? Forschungsstand - Ansätze zur Erforschung des Heidentums - 131
> Grimm' sehe Mythologie (ältere Religionswissenschaft) - 132 Volkskunde -
> 133 Religionswissenschaft - Methode und Konzeption der Untersuchung -
> 141 Der diskursanalytische Ansatz - 142 Die Dialektik von
> Christianisierung und Entdeckung des Heidentums' - Eingrenzung, Quellen
> und Aufbau - Grundzüge der Bekehrungszeit - Mission, Eroberung und
> Christianisierung der Prußen bis ca 1400 - Die vorchristliche Religion
> der Prußen: Peter von Dusburg, - ein Kronzeuge? - II21 idolatria - 022
> ritus - 1123 mores - 1124 Zusammenfassung Die Religiosität der Prußen
> wird zum Problem - ,Heidentum' als politischer Diffamierungsbegriff: -
> Die Auseinandersetzung zwischen dem Deutschen Orden und der -
> polnisch-litauischen Union - Sorgenkinder des Preußenlandes: Die Prußen
> in der ,Ermahnung des Kartäusers' - Zusammenfassung - Zwischen
> reformacio und Disziplinierung ländlicher Festkultur: Die preußischen
> Landesordnungen - Landesordnungen und policey - Getrennte Welten: Die
> Rechtgläubigkeit der Untertanen und das prußische Gesinde - Die
> Auswirkungen des Reformdiskurses auf Glauben, Aufwand und Unglauben der
> Prußen - Zusammenfassung - Heidnische' Prußen oder prußische Christen? -
> Das preußische Kirchenrecht - Die Frage des Realitätsbezugs im
> Kirchenrecht - Die Provinzialsynoden - Regionale Modelle der
> Unterweisung: Die Diözesansynoden - V31 Samland - V32 Ermland -
> Reformdenken und die Verfolgung von ,Heidnischem' in den bischöflichen
> Mandaten - Zusammenfassung Aus Heiden werden Vorfahren: Das Bild der
> Prußen in der preußischen Geschichtsschreibung' - Die Prußen als Heiden:
> Peter von Dusburg und die Ordensgeschichtsschreibung - Aus Heiden werden
> Barbaren: Humanistische origo-gentis-Traditionen - Aus Barbaren werden
> Vorfahren: Von Erasmus Stella bis Simon Grünau - Zusammenfassung - Neue
> Konfession und neues ,Heidentum': - Die Reformation in Preußen -
> Grundlagen des reformatorischen Neuansatzes in Preußen - Die
> Bockheiligung: Praxis oder Konstruktion? - Götter und ihre Namen -
> ,Heidentum' und Zauberei - ' Schlussbetrachtung. ISBN 9783050050782
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Name Wohlschlag

Date: 2011/07/08 15:17:15
From: Rodolphe VOGDT <vrodolph(a)calixo.net>

Hallo,
Habe es versucht auf breiter ebene aber leider kein resultat.Désolé, aber der Name ist wie von der Erde verschluckt.
Schöner Gruss aus dem Elsass
               Rodolphe (Vogdt)

[OWP] archiv bromberg benötige lesehilfe v.pol nisch nach deutsch

Date: 2011/07/08 15:46:47
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

bitte liebe liste wer kann helfen
beste grüße harald 

[OWP] verschiedene Namen

Date: 2011/07/08 16:36:11
From: katzberg(a)versanet.de <katzberg(a)versanet.de>

 

Hallo liebe Forscher,

 

ich suche weitere Puzzeleteile für folgende, im Gebiet Geniszken (jänichen),
Pabbeln am Walde und Didlacken, Personen die dort gelebt haben:

 

Eleonora Habdank geb. 11.05.1753 Geniszken

Peter Habdank geb 1723

Merizus Faltinatus geb. 10.02.1788 Pabbeln, Gut Kreywutschen

Kristup Faltinatis geb?

Elsa Dauczszace geb ca 1730

Katharina Kruskops geb 16.11.1763 Pabbeln

Barbe Knop geb. 7.3.1787 Pabbeln

Anne Priddrikkis geb 16.12.1745 Didlacken

Mikkelis Knop geb 24.3.1744 Zwirballen

Maria Szattbirza geb ca 1720

Endrus Priddrikkis geb 1715

Marryka Ratszunniczia oder ähnlich geb 1719

Gerkmons Szattatis geb  1719

 

Ich bin dankbar über jede Auskunft

 

Mfg Michael (Katzberg)

 

 

 

[OWP] Onasch, Görzki

Date: 2011/07/08 16:42:36
From: katzberg(a)versanet.de <katzberg(a)versanet.de>

Hallo und hier meine zweite Anfrage

 

Mein Ur-Großvater mütterlicherseits Adolf Günter Onasch wurde am 04.06.1883 in
Danzig geboren.

Hat jemand evtl. einen Plan wie ich die nächste Generation ausfindig machen
kann?

 

Das gleiche gilt für seine Frau Auguste Henriette Görzki geb. am 10.10.1892 in
Osterode jetziges

Ostróda in Polen?

 

Vielen Dank im voraus.

 

Michael 

[OWP] Nochmal Test

Date: 2011/07/08 17:48:25
From: Alfred Steffens <astbg(a)netcologne.de>

Hallo Listenmitglieder,
um die Liste nicht unnötig zu belasten bitte zum testen eine Mail mit oder ohne Text an folgende Adresse senden: echo(a)tu-berlin.de. Es erfolgt sofort eine Antwort mit allen Daten.

Vielre Grüße
Alfred (Steffens)

[OWP] Spam> FN MENDRITZKI

Date: 2011/07/08 21:25:12
From: Sylvia Flemm <Sylvonia(a)web.de>

   Liebe Mitforscher,
   habe bis dato folgendes ber meinen Grovater herausgefunden:
   Karl MENDRITZKI *09.11.1902 in Lahna/Allendorf, Kreis Neidenburg und
   verstorben am 15.06.1945 in Wiesa/Sachsen (laut Kriegsgrbersuche).
   1945 gab es in Wiesa ein Lazarett und ich nehme an, das ER dort an
   einer Kriegsverletzung verstarb.
   K. MENDRITZKI war verheiratet mit Emilie MENDRITZKI geborene Spisa,
   *10.03.1904 in Gimmendorf, + 07.07.1991 in Oberhausen.
   Die Beiden sollen bis Ende 1944/Anfang 1945 in Posegnick, Ortsteil
   Kanoten, Kreis Gerdauen gelebt haben.
   Ferner sollen Sie mehrere Kinder gehabt haben.
   Wer kann Angaben zur Familie MENDRITZKI machen? Heirat? Vorfahren?
   Kinder?
   Lieben Gru - Sylvia (Flemm)

   Schon gehrt? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
   Toolbar eingebaut! [1]http://produkte.web.de/go/toolbar

References

   1. http://produkte.web.de/go/toolbar

[OWP] Fw: archiv bromberg benötige lesehilfe v.polnisch nach deutsch

Date: 2011/07/08 21:46:58
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>



bitte liebe liste wer kann helfen
beste grüße harald
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Darkehmen,East prussia

Date: 2011/07/09 04:34:03
From: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

 Hallo List
I am currently looking at a film of briths 1712 -1735.FHL film 1857721 ,German film 906.Anyone needs something looked for let me know.The writeing is bad till 1729.
I want thank people on the list who has help me clear thing up at Staatsarchiv Leipzig.I think may have found my GGGGfather.I will need to look into it more.

Thank You David P. Manthei  		 	   		  

[OWP] Kuhnigk

Date: 2011/07/09 14:53:05
From: Andrea Schubert <a_schubert(a)hotmail.de>

Hallo liebe Listenteilnehmer,
 
es gibt einen Literaturhinweis auf "Die Familien Kunigk/Kuhnigk im Kirchspiel Neu-Kockendorf" von F.W.Puff, weiß vielleicht jemand wie ich an diesen Text kommen kann?
Viele Grüße und ein schönes Wochenende
 
Andrea 		 	   		  

[OWP] Scholarega

Date: 2011/07/09 16:10:25
From: juergenwedig <juergenwedig(a)yahoo.de>

Hallo Listenteilnehmer,

ich finde in Kirchenbüchern immer häufiger die Bezeichnung Scholarega nach dem Namen. Was bedeutet das? Berufsbezeichnung?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)

Re: [OWP] Scholarega

Date: 2011/07/09 18:16:47
From: Petra Valente <pevabo7(a)gmx.de>

     Hallo Jürgen,
     unter http://www.frankfurter-hauptfriedhof.de/lex-latein.htm fand ich:

     scholarcha = Schulmann

     Vielleicht hilf's...

     Herzliche Gürße!

     Petra (Valente)




----- Original Message ----- From: <juergenwedig(a)yahoo.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 09, 2011 4:10 PM
Subject: [OWP] Scholarega


Hallo Listenteilnehmer,

ich finde in Kirchenbüchern immer häufiger die Bezeichnung Scholarega nach dem Namen. Was bedeutet das? Berufsbezeichnung?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Todesanzeige Gertrude ZINK geb. RAßMUS S aus DANZIG

Date: 2011/07/09 19:50:38
From: VW <reclow(a)gmx.li>

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (http://www.haz-trauer.de/) vom
9.7.2011 steht auf Seite 21 folgende Todesanzeige:

Gertrude Zink
geb. Raßmuss
* 30. Oktober 1920 Danzig
† 28. Juni 2011 Hannover

Von uns allen geliebt, hat ihren Lebensweg vollendet.

In Dankbarkeit nehmen wir Abschied
Johannes und Renate Schulze geb. Zink
Jürgen und Elisabeth Zink geb. Geiger
Gerhard und Ulrike Goth geb. Schulze mit Christoph und Tobias
Chris und Claudia Fresen geb. Schulze mit Malina und Shari
Ralf Zink
Jürgen und Katrin Schachinger geb. Zink mit Julia

Die Trauerfeier findet am Dienstag, dem 12. Juli 2011, um 12.00 Uhr in der
kleinen Kapelle des Stadtfriedhofes Hannover-Lahe statt.




Re: [OWP] Scholarega

Date: 2011/07/09 20:22:47
From: Klaus Kluth <klaus.kluth(a)t-online.de>

Hallo Jürgen,

Ich nehme an, dies ist die weibliche Form von:

scholiregus = Schulmeister

Als Schulmeister bezeichnete man früher Lehrer, die kein Hochschulstudium absolviert hatten und an Dorfschulen oder niederen Schulen in den Städten (Volksschulen, Bürgerschulen) tätig waren. Eine förmliche Lehrbefähigung wurde lange nicht gefordert; meist genügten dem Schulpatron Lehrproben oder andere Eignungstests für eine Anstellung des Bewerbers.

Gruß
Klaus

----- Original Message ----- From: <juergenwedig(a)yahoo.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 09, 2011 4:10 PM
Subject: [OWP] Scholarega


Hallo Listenteilnehmer,

ich finde in Kirchenbüchern immer häufiger die Bezeichnung Scholarega nach dem Namen. Was bedeutet das? Berufsbezeichnung?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterli n?

Date: 2011/07/09 23:03:40
From: Haral Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

hallo liebe liste,bitter wer kann helfen,
beste Grüße harald

[OWP] Betreff: Heiratssurkunde lesehilfe erbete n sütterlin?

Date: 2011/07/09 23:13:29
From: Karl Müschenborn <dh0eaq(a)arcor.de>

Hallo Harald, 
 
ich würde es gerne versuchen 
 
mit freundlichen Grüßen 
Karl Müschenborn 
 
 
 
 
-------Originalmeldung------- 
 
Von: Haral Wambach 
Datum: 07/09/11 23:03:43 
An: OW-Preussen-L 
Betreff: [OWP] Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin? 
 
hallo liebe liste,bitter wer kann helfen, 
beste Grüße harald 
_______________________________________________ 
OW-Preussen-L mailing list 
OW-Preussen-L(a)genealogy.net 
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin ?

Date: 2011/07/09 23:34:57
From: Hans-Jürgen Wolf <hans-juergen.wolf(a)nwn.de>

Am 09.07.2011 23:03, schrieb Haral Wambach:

...
Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
...

Wirklich Sütterlin ?

http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCtterlinschrift

oder nicht doch Kurrent (was wahrscheinlicher ist) ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kurrentschrift

Lesen bildet - z. B.

Kurt Dülfer / Hans-Enno Korn: Schrifttafeln zur deutschen Paläographie des 16.-20. Jahrhunderts. Bearbeitet von Karsten Uhde (= Veröffentlichungen der Archivschule Marburg; Bd. 2), 12. Aufl., Marburg 2007

--
Schöne Grüße aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
http://www.westpreussen.de

[OWP] FN Kluth in Ostpreussen

Date: 2011/07/09 23:49:01
From: Klaus Kluth <klaus.kluth(a)t-online.de>

Hallo Zusammen,

ich bin neu in der Mailingliste und hätte gerne gewusst, ob es jemanden hier gibt, der Infomationen zum Familiennamen Kluth in Ostpreussen hat.

Beste Grüße
Klaus Kluth

Re: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen

Date: 2011/07/10 10:14:48
From: Bernhard Heinrich <mail(a)be-heinrich.de>

Hallo Klaus

in den Schreibweisen KLUHT, KLUT, KLUTH kommt der Name im Ermland um 1773 nach den Steuerlisten öfter vor. Am meisten im "Kammeramt" Mehlsack ( 18 Nennungen) und um Wormditt (6 mal)
Waren Ihre Vorfahren katholisch?  Kennen Sie die Gegend in Ostpreußen?

Bernhard Heinrich


"Klaus Kluth" <klaus.kluth(a)t-online.de>
ich bin neu in der Mailingliste und hätte gerne gewusst, ob es jemanden hier
gibt, der Infomationen zum Familiennamen Kluth in Ostpreussen hat.


Re: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen

Date: 2011/07/10 11:32:56
From: Klaus Kluth <klaus.kluth(a)t-online.de>

Hallo Bernhard,

meine Vorfahren kommen aus Wartenburg und weiter zurück aus Alt Wartenburg.

Der älteste mir bekannte Vorfahre Joseph Kluth müsset um 1784/1785 in/um Alt Wartenburg geboren sein.

Weiter zurück komme ich momentna nicht, deshalb mein Aufruf in der Mailingliste.

Meinst du mit den Steuerlisten die "Prästationstabellen" von 1773?

Diese habe ich.

Falls nicht, bin ich sehr an weiteren Informatuionen interessiert.

Beste Grüße
Klaus

----- Original Message ----- From: "Bernhard Heinrich" <mail(a)be-heinrich.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 10, 2011 10:14 AM
Subject: Re: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen


Hallo Klaus

in den Schreibweisen KLUHT, KLUT, KLUTH kommt der Name  im Ermland um 1773
nach den Steuerlisten öfter vor. Am meisten im "Kammeramt" Mehlsack ( 18
Nennungen) und um Wormditt (6 mal)
Waren Ihre Vorfahren katholisch?  Kennen Sie die Gegend in Ostpreußen?

Bernhard Heinrich


"Klaus Kluth" <klaus.kluth(a)t-online.de>
ich bin neu in der Mailingliste und hätte gerne gewusst, ob es jemanden hier
gibt, der Infomationen zum Familiennamen Kluth in Ostpreussen hat.


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Forschung in Polen

Date: 2011/07/10 11:57:02
From: Werner Steinert <wrhs_6591(a)guru.de>

Hallo Listenleser,

ganz schicke seite mit grafischer aufbereitung der
fundorte:

> > http://www.basia.famula.pl/en/


herzlich

werner (steinert)

[OWP] Kuhnigk / Autor von "Die Familien Kunigk/Kuhnigk im Kirchspiel Neu-Kockendorf"

Date: 2011/07/10 12:36:37
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

Hallo Andrea !

dieser F.W. Puff ist leider sehr schwer zu finden (aus verständlichen Gründen, bei dem Nachnamen!)

möglicherweise ist es dieser hier:

Puff Franz-Wilhelm. Peter-Henlein-Str. 16 A , 36093 Bachrain Gemeinde Künzell

würde passen da die o.g. Schrift im Selbstverlag in Künzell 2005 veröffentlicht wurde, leider wurden keine näheren Angaben gemacht

s.a. hier :

http://tinyurl.com/6x8pfo3

http://www.litdok.de/cgi-bin/litdok?lang=de&t_show=x&reccheck=496302


möge es helfen!

Gruss aus Oberhessen

Re: [OWP] Kuhnigk / Autor von "Die Familien Kunigk/Kuhnigk im Kirchspiel Neu-Kockendorf"

Date: 2011/07/10 15:25:23
From: Andrea Schubert <a_schubert(a)hotmail.de>


 

Hallo Timmy,
 
vielen Dank für die Info, da werde ich wohl nach ewigen Zeiten mal wieder die gute alte Post bemühen!
 
Viele Grüße aus Krefeld
 
Andrea 		 	   		  

[OWP] FN Kluth

Date: 2011/07/10 16:12:45
From: Regina Berkemeyer <remaber(a)arcor.de>

Hallo Herr Kluth,

Den Namen Kluth gibt es sehr häufig. In welchem Ort suchen Sie?

Liebe Grüße
Regina Berkemeyer
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
Gesendet: Samstag, 9. Juli 2011 23:49
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 20


Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte die
Adresse

	ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

	http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

	ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

	ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of OW-Preussen-L
digest..."


Meldungen des Tages:

   1. Kuhnigk (Andrea Schubert)
   2. Scholarega (juergenwedig(a)yahoo.de)
   3. Re: Scholarega (Petra Valente)
   4. Todesanzeige Gertrude ZINK geb. RAßMUSS aus DANZIG (VW)
   5. Re: Scholarega (Klaus Kluth)
   6. Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin? (Haral Wambach)
   7. Betreff:  Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
      ( Karl Müschenborn 	)
   8. Re: Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
      (Hans-Jürgen Wolf)
   9. FN Kluth in Ostpreussen (Klaus Kluth)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Sat, 9 Jul 2011 14:53:03 +0200
From: Andrea Schubert <a_schubert(a)hotmail.de>
Subject: [OWP] Kuhnigk
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <DUB103-w197DA1D8920CE4EFC1D5C99D430(a)phx.gbl>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"


Hallo liebe Listenteilnehmer,
 
es gibt einen Literaturhinweis auf "Die Familien Kunigk/Kuhnigk im
Kirchspiel Neu-Kockendorf" von F.W.Puff, weiß vielleicht jemand wie ich an
diesen Text kommen kann? Viele Grüße und ein schönes Wochenende
 
Andrea 		 	   		  

------------------------------

Message: 2
Date: Sat, 9 Jul 2011 16:10:21 +0200
From: <juergenwedig(a)yahoo.de>
Subject: [OWP] Scholarega
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <63E536230ECF4C5C9C0762F962A915B3(a)xPC>
Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"

Hallo Listenteilnehmer,

ich finde in Kirchenbüchern immer häufiger die Bezeichnung Scholarega nach
dem Namen. Was bedeutet das? Berufsbezeichnung?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)

------------------------------

Message: 3
Date: Sat, 9 Jul 2011 18:16:56 +0200
From: "Petra Valente" <pevabo7(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] Scholarega
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <008101cc3e53$a02e5360$0202a8c0(a)MBO>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
	reply-type=original

      Hallo Jürgen,
      unter http://www.frankfurter-hauptfriedhof.de/lex-latein.htm fand ich:

      scholarcha = Schulmann

      Vielleicht hilf's...

      Herzliche Gürße!

      Petra (Valente)




----- Original Message ----- 
From: <juergenwedig(a)yahoo.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 09, 2011 4:10 PM
Subject: [OWP] Scholarega


Hallo Listenteilnehmer,

ich finde in Kirchenbüchern immer häufiger die Bezeichnung Scholarega nach 
dem Namen. Was bedeutet das? Berufsbezeichnung?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l 



------------------------------

Message: 4
Date: Sat, 9 Jul 2011 19:50:33 +0200
From: "VW" <reclow(a)gmx.li>
Subject: [OWP] Todesanzeige Gertrude ZINK geb. RAßMUSS aus DANZIG
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <002401cc3e60$b5d10a20$21731e60$(a)li>
Content-Type: text/plain;	charset="windows-1257"

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (http://www.haz-trauer.de/) vom
9.7.2011 steht auf Seite 21 folgende Todesanzeige:

Gertrude Zink
geb. Raßmuss
* 30. Oktober 1920 Danzig
? 28. Juni 2011 Hannover

Von uns allen geliebt, hat ihren Lebensweg vollendet.

In Dankbarkeit nehmen wir Abschied
Johannes und Renate Schulze geb. Zink
Jürgen und Elisabeth Zink geb. Geiger
Gerhard und Ulrike Goth geb. Schulze mit Christoph und Tobias Chris und
Claudia Fresen geb. Schulze mit Malina und Shari Ralf Zink Jürgen und Katrin
Schachinger geb. Zink mit Julia

Die Trauerfeier findet am Dienstag, dem 12. Juli 2011, um 12.00 Uhr in der
kleinen Kapelle des Stadtfriedhofes Hannover-Lahe statt.






------------------------------

Message: 5
Date: Sat, 9 Jul 2011 20:22:23 +0200
From: "Klaus Kluth" <klaus.kluth(a)t-online.de>
Subject: Re: [OWP] Scholarega
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <7A23CDC758F946A28072D79FD0D72817(a)klakluPC>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
	reply-type=original

Hallo Jürgen,

Ich nehme an, dies ist die weibliche Form von:

scholiregus = Schulmeister

Als Schulmeister bezeichnete man früher Lehrer, die kein Hochschulstudium 
absolviert hatten und an Dorfschulen oder niederen Schulen in den Städten 
(Volksschulen, Bürgerschulen) tätig waren. Eine förmliche Lehrbefähigung 
wurde lange nicht gefordert; meist genügten dem Schulpatron Lehrproben oder 
andere Eignungstests für eine Anstellung des Bewerbers.

Gruß
Klaus

----- Original Message ----- 
From: <juergenwedig(a)yahoo.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 09, 2011 4:10 PM
Subject: [OWP] Scholarega


Hallo Listenteilnehmer,

ich finde in Kirchenbüchern immer häufiger die Bezeichnung Scholarega nach 
dem Namen. Was bedeutet das? Berufsbezeichnung?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l 



------------------------------

Message: 6
Date: Sat, 9 Jul 2011 23:03:34 +0200
From: "Haral Wambach" <h.wambach(a)arcor.de>
Subject: [OWP] Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <C1EC97BA36CE4808B7FFC704EFA74EBF(a)HaraldHP>
Content-Type: text/plain;	charset="iso-8859-1"

hallo liebe liste,bitter wer kann helfen,
beste Grüße harald

------------------------------

Message: 7
Date: Sat, 9 Jul 2011 23:14:07 +0200 (Mitteleuropäische Sommerzeit)
From: " Karl Müschenborn 	" <dh0eaq(a)arcor.de>
Subject: [OWP] Betreff:  Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <4E18C49F.000001.01552(a)ACER2010>
Content-Type: Text/Plain;  charset="iso-8859-1"

Hallo Harald, 
 
ich würde es gerne versuchen 
 
mit freundlichen Grüßen 
Karl Müschenborn 
 
 
 
 
-------Originalmeldung------- 
 
Von: Haral Wambach 
Datum: 07/09/11 23:03:43 
An: OW-Preussen-L 
Betreff: [OWP] Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin? 
 
hallo liebe liste,bitter wer kann helfen, 
beste Grüße harald 
_______________________________________________ 
OW-Preussen-L mailing list 
OW-Preussen-L(a)genealogy.net 
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


------------------------------

Message: 8
Date: Sat, 09 Jul 2011 23:34:44 +0200
From: Hans-Jürgen Wolf <hans-juergen.wolf(a)nwn.de>
Subject: Re: [OWP] Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <4E18C974.4060605(a)nwn.de>
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed

Am 09.07.2011 23:03, schrieb Haral Wambach:

>...
> Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
>...

Wirklich Sütterlin ?

http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCtterlinschrift

oder nicht doch Kurrent (was wahrscheinlicher ist) ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kurrentschrift

Lesen bildet - z. B.

Kurt Dülfer / Hans-Enno Korn: Schrifttafeln zur deutschen Paläographie 
des 16.-20. Jahrhunderts. Bearbeitet von Karsten Uhde (= 
Veröffentlichungen der Archivschule Marburg; Bd. 2), 12. Aufl., Marburg 2007

-- 
Schöne Grüße aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen http://www.westpreussen.de



------------------------------

Message: 9
Date: Sat, 9 Jul 2011 23:48:38 +0200
From: "Klaus Kluth" <klaus.kluth(a)t-online.de>
Subject: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <5247CF2040194CFDBC79B2A76D05C04E(a)klakluPC>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
	reply-type=original

Hallo Zusammen,

ich bin neu in der Mailingliste und hätte gerne gewusst, ob es jemanden hier

gibt, der Infomationen zum Familiennamen Kluth in Ostpreussen hat.

Beste Grüße
Klaus Kluth 



------------------------------

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 20
***********************************************************


Re: [OWP] FN Kluth

Date: 2011/07/10 17:34:53
From: Klaus Kluth <klaus.kluth(a)t-online.de>

Hallo Frau Berkemeyer,

meine Vorfahren kommen aus Wartenburg und weiter zurück aus Alt Wartenburg.

Der älteste mir bekannte Vorfahre Joseph Kluth müsset um 1784/1785 in/um Alt
Wartenburg geboren sein.

Ich bin auch Mitglied im Ermlandforum. Von daher habe ich schon sehr viele Daten und versuche nun noch in dieser Mailingliste eventuell noch neue Daten zu erhalten.

Beste Grüße
Klaus Kluth

----- Original Message ----- From: "Regina Berkemeyer" <remaber(a)arcor.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 10, 2011 4:12 PM
Subject: [OWP] FN Kluth



Hallo Herr Kluth,

Den Namen Kluth gibt es sehr häufig. In welchem Ort suchen Sie?

Liebe Grüße
Regina Berkemeyer
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
Gesendet: Samstag, 9. Juli 2011 23:49
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 20


Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte die
Adresse

ow-preussen-l(a)genealogy.net

Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:

http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
Subject/Betreff oder im Text an

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net

Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse

ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net

erreichen

Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of OW-Preussen-L
digest..."


Meldungen des Tages:

  1. Kuhnigk (Andrea Schubert)
  2. Scholarega (juergenwedig(a)yahoo.de)
  3. Re: Scholarega (Petra Valente)
  4. Todesanzeige Gertrude ZINK geb. RAßMUSS aus DANZIG (VW)
  5. Re: Scholarega (Klaus Kluth)
  6. Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin? (Haral Wambach)
  7. Betreff:  Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
     ( Karl Müschenborn )
  8. Re: Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
     (Hans-Jürgen Wolf)
  9. FN Kluth in Ostpreussen (Klaus Kluth)


----------------------------------------------------------------------

Message: 1
Date: Sat, 9 Jul 2011 14:53:03 +0200
From: Andrea Schubert <a_schubert(a)hotmail.de>
Subject: [OWP] Kuhnigk
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <DUB103-w197DA1D8920CE4EFC1D5C99D430(a)phx.gbl>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"


Hallo liebe Listenteilnehmer,

es gibt einen Literaturhinweis auf "Die Familien Kunigk/Kuhnigk im
Kirchspiel Neu-Kockendorf" von F.W.Puff, weiß vielleicht jemand wie ich an
diesen Text kommen kann? Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Andrea

------------------------------

Message: 2
Date: Sat, 9 Jul 2011 16:10:21 +0200
From: <juergenwedig(a)yahoo.de>
Subject: [OWP] Scholarega
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <63E536230ECF4C5C9C0762F962A915B3(a)xPC>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

Hallo Listenteilnehmer,

ich finde in Kirchenbüchern immer häufiger die Bezeichnung Scholarega nach
dem Namen. Was bedeutet das? Berufsbezeichnung?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)

------------------------------

Message: 3
Date: Sat, 9 Jul 2011 18:16:56 +0200
From: "Petra Valente" <pevabo7(a)gmx.de>
Subject: Re: [OWP] Scholarega
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <008101cc3e53$a02e5360$0202a8c0(a)MBO>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=original

     Hallo Jürgen,
     unter http://www.frankfurter-hauptfriedhof.de/lex-latein.htm fand ich:

     scholarcha = Schulmann

     Vielleicht hilf's...

     Herzliche Gürße!

     Petra (Valente)




----- Original Message ----- From: <juergenwedig(a)yahoo.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 09, 2011 4:10 PM
Subject: [OWP] Scholarega


Hallo Listenteilnehmer,

ich finde in Kirchenbüchern immer häufiger die Bezeichnung Scholarega nach
dem Namen. Was bedeutet das? Berufsbezeichnung?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



------------------------------

Message: 4
Date: Sat, 9 Jul 2011 19:50:33 +0200
From: "VW" <reclow(a)gmx.li>
Subject: [OWP] Todesanzeige Gertrude ZINK geb. RAßMUSS aus DANZIG
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <002401cc3e60$b5d10a20$21731e60$(a)li>
Content-Type: text/plain; charset="windows-1257"

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (http://www.haz-trauer.de/) vom
9.7.2011 steht auf Seite 21 folgende Todesanzeige:

Gertrude Zink
geb. Raßmuss
* 30. Oktober 1920 Danzig
? 28. Juni 2011 Hannover

Von uns allen geliebt, hat ihren Lebensweg vollendet.

In Dankbarkeit nehmen wir Abschied
Johannes und Renate Schulze geb. Zink
Jürgen und Elisabeth Zink geb. Geiger
Gerhard und Ulrike Goth geb. Schulze mit Christoph und Tobias Chris und
Claudia Fresen geb. Schulze mit Malina und Shari Ralf Zink Jürgen und Katrin
Schachinger geb. Zink mit Julia

Die Trauerfeier findet am Dienstag, dem 12. Juli 2011, um 12.00 Uhr in der
kleinen Kapelle des Stadtfriedhofes Hannover-Lahe statt.






------------------------------

Message: 5
Date: Sat, 9 Jul 2011 20:22:23 +0200
From: "Klaus Kluth" <klaus.kluth(a)t-online.de>
Subject: Re: [OWP] Scholarega
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <7A23CDC758F946A28072D79FD0D72817(a)klakluPC>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=original

Hallo Jürgen,

Ich nehme an, dies ist die weibliche Form von:

scholiregus = Schulmeister

Als Schulmeister bezeichnete man früher Lehrer, die kein Hochschulstudium
absolviert hatten und an Dorfschulen oder niederen Schulen in den Städten
(Volksschulen, Bürgerschulen) tätig waren. Eine förmliche Lehrbefähigung
wurde lange nicht gefordert; meist genügten dem Schulpatron Lehrproben oder
andere Eignungstests für eine Anstellung des Bewerbers.

Gruß
Klaus

----- Original Message ----- From: <juergenwedig(a)yahoo.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 09, 2011 4:10 PM
Subject: [OWP] Scholarega


Hallo Listenteilnehmer,

ich finde in Kirchenbüchern immer häufiger die Bezeichnung Scholarega nach
dem Namen. Was bedeutet das? Berufsbezeichnung?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Jürgen (Wedig)
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l



------------------------------

Message: 6
Date: Sat, 9 Jul 2011 23:03:34 +0200
From: "Haral Wambach" <h.wambach(a)arcor.de>
Subject: [OWP] Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <C1EC97BA36CE4808B7FFC704EFA74EBF(a)HaraldHP>
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"

hallo liebe liste,bitter wer kann helfen,
beste Grüße harald

------------------------------

Message: 7
Date: Sat, 9 Jul 2011 23:14:07 +0200 (Mitteleuropäische Sommerzeit)
From: " Karl Müschenborn " <dh0eaq(a)arcor.de>
Subject: [OWP] Betreff:  Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <4E18C49F.000001.01552(a)ACER2010>
Content-Type: Text/Plain;  charset="iso-8859-1"

Hallo Harald,

ich würde es gerne versuchen

mit freundlichen Grüßen
Karl Müschenborn




-------Originalmeldung-------
Von: Haral Wambach
Datum: 07/09/11 23:03:43
An: OW-Preussen-L
Betreff: [OWP] Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?

hallo liebe liste,bitter wer kann helfen,
beste Grüße harald
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


------------------------------

Message: 8
Date: Sat, 09 Jul 2011 23:34:44 +0200
From: Hans-Jürgen Wolf <hans-juergen.wolf(a)nwn.de>
Subject: Re: [OWP] Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <4E18C974.4060605(a)nwn.de>
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed

Am 09.07.2011 23:03, schrieb Haral Wambach:

...
Heiratssurkunde lesehilfe erbeten sütterlin?
...

Wirklich Sütterlin ?

http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCtterlinschrift

oder nicht doch Kurrent (was wahrscheinlicher ist) ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kurrentschrift

Lesen bildet - z. B.

Kurt Dülfer / Hans-Enno Korn: Schrifttafeln zur deutschen Paläographie
des 16.-20. Jahrhunderts. Bearbeitet von Karsten Uhde (=
Veröffentlichungen der Archivschule Marburg; Bd. 2), 12. Aufl., Marburg 2007

--
Schöne Grüße aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen http://www.westpreussen.de



------------------------------

Message: 9
Date: Sat, 9 Jul 2011 23:48:38 +0200
From: "Klaus Kluth" <klaus.kluth(a)t-online.de>
Subject: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Message-ID: <5247CF2040194CFDBC79B2A76D05C04E(a)klakluPC>
Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
reply-type=original

Hallo Zusammen,

ich bin neu in der Mailingliste und hätte gerne gewusst, ob es jemanden hier

gibt, der Infomationen zum Familiennamen Kluth in Ostpreussen hat.

Beste Grüße
Klaus Kluth



------------------------------

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 20
***********************************************************


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"

Date: 2011/07/10 18:59:09
From: sabrina . uni <sabrina.uni(a)gmx.de>

Hallo liebe Mitforscher,

ich bin derzeit auf der Suche nach Vorfahren aus zwei Orten. Für beide Orte habe ich bisher keinen genauen Treffer vom Namen her, nur annähende Übereinstimmungen. 
Kann mir jemand sagen, wo die Orte "Albrechtshof" (hier soll ein Gut gewesen sein oder in der Nähe von Albrechtshof auf dem die Einwohner des Dorfes arbeiteten) und "Laschninken" liegen? Weiterhin interessieren mich die Kirchspiele beider Orte und ob und wo Kirchenbücher vorhanden sind? 
(Ich finde nur die Orte "Laschnicken" ohne das "n" und "Groß bzw. Klein Albrechtshof", aber nicht nur "Albrechtshof" und bisher auch keine Hinweise auf ein Gut in der Nähe.)

Vielleicht gibt es ja hier einen Ostpreussenkenner mit alten Karten, der mit weiterhelfen kann. 

Vielen lieben Dank und Grüße,

Sabrina


-- 
Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de

Re: [OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"

Date: 2011/07/10 19:31:47
From: Klaus Kluth <klaus.kluth(a)t-online.de>

Hallo Sabrina,

vielleicht hilft dir dies ein bischen weiter.

Albrechtshof (Ostpreussen): Kreis Wehlau
Albrechtshof (Westpreussen): Kreis Marienwerder
Laszeninken (Ostpreussen): Kreis Insterburg

Gruß
Klaus



----- Original Message ----- From: <sabrina.uni(a)gmx.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 10, 2011 6:59 PM
Subject: [OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"


Hallo liebe Mitforscher,

ich bin derzeit auf der Suche nach Vorfahren aus zwei Orten. Für beide Orte habe ich bisher keinen genauen Treffer vom Namen her, nur annähende Übereinstimmungen. Kann mir jemand sagen, wo die Orte "Albrechtshof" (hier soll ein Gut gewesen sein oder in der Nähe von Albrechtshof auf dem die Einwohner des Dorfes arbeiteten) und "Laschninken" liegen? Weiterhin interessieren mich die Kirchspiele beider Orte und ob und wo Kirchenbücher vorhanden sind? (Ich finde nur die Orte "Laschnicken" ohne das "n" und "Groß bzw. Klein Albrechtshof", aber nicht nur "Albrechtshof" und bisher auch keine Hinweise auf ein Gut in der Nähe.)

Vielleicht gibt es ja hier einen Ostpreussenkenner mit alten Karten, der mit weiterhelfen kann.

Vielen lieben Dank und Grüße,

Sabrina


--
Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"

Date: 2011/07/10 20:13:47
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

Klaus Kluth wrote:
Hallo Sabrina,

vielleicht hilft dir dies ein bischen weiter.

Albrechtshof (Ostpreussen): Kreis Wehlau
Albrechtshof (Westpreussen): Kreis Marienwerder
Laszeninken (Ostpreussen): Kreis Insterburg

Hallo Sabrina,
zu den Orten verzeichnet Dietrich Lange in seinem
"Geographisches Ortsregister Ostpreußen
einschließlich des Memelgebiets, des Soldauer Gebiets
und des Regierungsbezirks Westpreußen (1919 1939)"
Siehe: http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=langecd

Vielleicht hilft es.

.Laschnicken
Typ:      Dorf
Landkr.:  Insterburg
Reg. Bez.: Gumbinnen
im/in:    nördlich des Pregel
bei:      13,5 km westl. von Insterburg
Einw.:    639     Mtb: 1395 -0  KK-Ri:
rus. Name: Derschawino
Alte Ortsnamen:
Probistorf  NAE um 1361
Probistwalde  NAE nach 1361
Probstwalde  NAE vor 1540
Laszeningken  FSW nach 1617
Lasziningken  FSW nach 1678
Lascheningcken  FSW nach 1740
Laseninken  NAE nach 1763
Groß Laszeningken  FSW 17.09.1936
Groß Lascheningken  NAE 16.07.1938
Großlaschnicken  NAE 01.04.1939
Bem: ZUS: 1939 (Gr.- u. Kl. Laschnicken)
Laschnicken. Ksp: Saalau. Gegr. 1361
.Albertshof
Typ:      Gut
Landkr.:  Insterburg Stadt
Reg. Bez.: Gumbinnen
im/in:    südlich der Angerapp
bei:      2,5 km südlich von Insterburg
Einw.:            Mtb: 1397 -6  KK-Ri:
rus. Name:
Alte Ortsnamen:
Schweigershöfchen  NAE 13.09.1861
Bem: Gem. u. Ksp: Insterburg-Stadt
.Albertshof
Typ:      Kleiner Hof
Landkr.:  Braunsberg, Ostpr.
Reg. Bez.: Königsberg (Pr.)
im/in:    in der Nähe des Frischen Haffs
bei:      2 km südwestl. von Braunsberg
Einw.:            Mtb: 1684 -1  KK-Ri: 8
pol. Name: Dzialy
Alte Ortsnamen:
Abbau Pingel  NAE 06.09.1878
Bem: Gem. u. Ksp: Braunsberg. An der
Bahnlinie: Frauenburg-Braunsberg.
.Albertshof
Typ:      Vorwerk
Landkr.:  Heilsberg
Reg. Bez.: Königsberg (Pr.)
im/in:    am Nordufer der Alle
bei:      3 km westlich von Heilsberg
Einw.:            Mtb: 1889 -6  KK-Ri: 1
pol. Name: Dobrujewo
Bem: Gem. u. Ksp: Heilsberg
.Albertshof
Typ:      Kleines Gehöft
Landkr.:  Ortelsburg
Reg. Bez.: Allenstein
im/in:    westlich des Gr. Silven-See
bei:      3,2 km nördl. von Ortelsburg
Einw.:            Mtb: 2492 -8  KK-Ri: 0
pol. Name:
Bem: Gem. u. Ksp: Ortelsburg. Gegründet 1856.
Ein Abbau zu Beutnerdorf.
.Albertshof
Typ:      Kleines Gehöft
Landkr.:  Samland
Reg. Bez.: Königsberg (Pr.)
im/in:    Westküste Samland
bei:      40 km nordwestl. v. Königsberg
Einw.:            Mtb: 1085 -4  KK-Ri: 8
rus. Name:
Bem: Gem: Gr. Dirschkeim, Ksp: Heiligenkreutz
.Klein Albrechtshof
Typ:      Zwei große Höfe
Landkr.:  Angerapp
Reg. Bez.: Gumbinnen
im/in:    südlich des Pregel
bei:      17 km nordwestl. von Angerapp
Einw.:            Mtb: 1496 -4  KK-Ri:
rus. Name:
Bem: Gem: Albrechtshof, Ksp: Ballethen

Viele Grüße
Sigi [Meier]



Re: [OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"

Date: 2011/07/10 20:25:54
From: Reiner <reiner.makowski(a)t-online.de>


Am 10.07.2011 18:59, schrieb sabrina.uni(a)gmx.de:
Hallo liebe Mitforscher,

ich bin derzeit auf der Suche nach Vorfahren aus zwei Orten. Für beide Orte habe ich bisher keinen genauen Treffer vom Namen her, nur annähende Übereinstimmungen.
Kann mir jemand sagen, wo die Orte "Albrechtshof" (hier soll ein Gut gewesen sein oder in der Nähe von Albrechtshof auf dem die Einwohner des Dorfes arbeiteten) und "Laschninken" liegen? Weiterhin interessieren mich die Kirchspiele beider Orte und ob und wo Kirchenbücher vorhanden sind?
(Ich finde nur die Orte "Laschnicken" ohne das "n" und "Groß bzw. Klein Albrechtshof", aber nicht nur "Albrechtshof" und bisher auch keine Hinweise auf ein Gut in der Nähe.)

Vielleicht gibt es ja hier einen Ostpreussenkenner mit alten Karten, der mit weiterhelfen kann.

Vielen lieben Dank und Grüße,

Sabrina


Hallo Sabrina,

zu "Albrechtshof" steht in Neumanns Orts-Lexikon des Deutschen Reichs von 1894:

Domäne, Preußen, Regierungsbezirk Posen, Kreis und Amtsgericht Samter, Post Podrzewie, 128 Einwohner

Vielleicht hilft es etwas. Weitere Informationen finden Sie aber auch unter www.kartenmeister.com

Viele Grüße

Reiner
Überprüft mit AntiVir MailGuard  v10.0.1.42 AVE 8.2.6.6 VDF 7.11.11.46

Re: [OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"

Date: 2011/07/10 22:41:46
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>

Hallo,
liebe Frau SABRINA !

wenn Sie auf der Ostpreussenkarte von Insterburg
mit dem Daumen nach Westen fahren ist "Grosslaschninken"
nur ein Klacks nach Westen,
so etwa 3 Daumen breit über Staatshausen liegt dann
das GROSSLASCHNINKEN.

Wenn Sie wollen, mache ich Ihnen von meiner alten Karte
gerne eine Kopie.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr alter Peter (83)

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Peter Conrad, SWR-Redakteur a.D. -
55566 Bad Sobernheim.
Königsberger-str. 9 (tel: 06751 / 85 75 3205)
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-


----- Original Message ----- From: <sabrina.uni(a)gmx.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 10, 2011 6:59 PM
Subject: [OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"


Hallo liebe Mitforscher,

ich bin derzeit auf der Suche nach Vorfahren aus zwei Orten. Für beide Orte habe ich bisher keinen genauen Treffer vom Namen her, nur annähende Übereinstimmungen. Kann mir jemand sagen, wo die Orte "Albrechtshof" (hier soll ein Gut gewesen sein oder in der Nähe von Albrechtshof auf dem die Einwohner des Dorfes arbeiteten) und "Laschninken" liegen? Weiterhin interessieren mich die Kirchspiele beider Orte und ob und wo Kirchenbücher vorhanden sind? (Ich finde nur die Orte "Laschnicken" ohne das "n" und "Groß bzw. Klein Albrechtshof", aber nicht nur "Albrechtshof" und bisher auch keine Hinweise auf ein Gut in der Nähe.)

Vielleicht gibt es ja hier einen Ostpreussenkenner mit alten Karten, der mit weiterhelfen kann.

Vielen lieben Dank und Grüße,

Sabrina


--
Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"

Date: 2011/07/10 23:37:47
From: Heinz Klimkat <heinz.klimkat(a)web.de>

Hallo geehrte Suchende,ich kenne den uralten Ortsnamen Laschinnen welcher im Kirchspiel Kussen,ab 1853 Kirchspiel Rautenberg lag im Kreis Pillkallen
Viel Erfolg beim Suchen und Finden, Gruß H.Klimkat.

Re: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen

Date: 2011/07/11 00:27:47
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>

Hallo Herr Kluth,

Immer wenn ich den Namen KLUDT, oder ähnlich lese, werde ich
aufmerksam.

Im Geburtsort meiner Großmutter (*1876) Alt-Sauskojen (Alt-Sauswalde)
Kreis Darkehmen (Angerapp) gab es bis 1940/45 eine Familie KLUTH die
dort offenbar einen Hof besaß. Das geht aus einer handgezeichneten
Karte hervor, die ich auf der Webseite
<http://5556607.de.strato-hosting.eu/darkehmen_alt%20sauskoyen.htm>
gefunden habe.

Die Namensnennung KLUTH auf dieser Karte habe ich damals mit Erstaunen
zur Kenntnis genommen. Ich suche schon seit Jahren nach allen Vorkommen
von KLUDT, KLUTH, KLUT, KLUTT usw. und habe erst vor zwei Jahren
festgestellt, daß es im Geburtsort meiner BRAUER-Großmutter geb.
STEPHAN auch eine Fam. KLUTH gab. Meine KLUDT-Vorfahren stammen aus dem
Rheinland. Im 30jährigen Krieg sind zwei KLUDT-Brüder nach Brandenburg
auswanderten. Nur von einem, meinem direkten Vorfahren, sind
Nachrichten überliefert. Wo der andere Bruder geblieben ist, (leider
kein Name überliefert), ist unbekannt.

In Ostdeutschland (Mecklenburg, Pommern und Ostpreußen) habe ich erst
ab 1658/60 den Namen KLUDT und KLUTH festgestellt. Ob das Nachkommen
des verschollenen KLUDT-Bruders meines Vorfahren August KLUDT sind,
konnte ich bisher auch nicht feststellen. Der Verdacht liegt nahe, da
die Brüder um 1638 vom Rheinland nach Brandenburg gingen. Es können
aber auch Abkömmlinge meiner direkten Vorfahren sein. Leider bin ich
als Kleinrentner bei meinen Forschungen etwas behindert, ich komme nur
in großem Zeitabstand kleine Schritte weiter. Die Finanzen !!!

Weil das so ist, und weil ich auch noch nicht alle KLUDT-Verwandte
meiner direkten Vorfahren kenne, registriere ich jedes Vorkommen des
Namens KLUDT, ersatzweise auch die anderen möglichen Schreibweisen. Im
Rheinland suche ich sogar nach weiteren alten Schreibweisen (CLOT,
CLOTH, CLOUT, CLAUDT, usw.) dieses Familiennamens. In Westpreußen habe
ich sogar den Namen GLUDT und GLUTH festgestellt. Ob das eventuell
Verwandte meiner KLUDT sind ???.

Ich habe den Verdacht (nur ein Verdacht kein Beweis) das die KLUDT im
Rheinland im 17. Jahrhundert und früher sehr wohlhabend gewesen sind
und möglicherweise zum sogenannten Beamten- und Dienstadel der
Herrschenden gehörten. Leider ist es bis heute nicht gelungen da eine
Verbindung zu meinen frühen KLUDT im Rheinland herzustellen. Zum Ende
des 2. Weltkrieges sind offenbar alte Akten verbrannt, die diese
Verbindung hätten herstellen können. Ein Verwandter von mir, hat in
Monate (Jahre?) langer Forschung ca. 1600 Namen aus alten Akten
gesammelt (nur 17. Jahrhundert und früher) die einige Verdachtsmomente
ergeben aber bisher leider keine konkreten Ergebnisse.

Hoffentlich habe ich ihnen einige Anregungen vermitteln können.
Wenn sie Fragen haben schreiben sie mir.

MfG.
Jörg Brauer aus Berlin
#################

Am 09.07.2011 23:48, schrieb Klaus Kluth:
Hallo Zusammen,

ich bin neu in der Mailingliste und hätte gerne gewusst, ob es jemanden
hier gibt, der Infomationen zum Familiennamen Kluth in Ostpreussen hat.

Beste Grüße
Klaus Kluth
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen

Date: 2011/07/11 01:06:13
From: Klaus Kluth <klaus.kluth(a)t-online.de>

Hallo Herr Brauer,

das, was Sie mir geschrieben haben, ist ja sehr interessant!

Der älteste mir bekannte Vorfahre Joseph Kluth müsste um 1784/1785 in/um Alt
Wartenburg (Ostpreussen) geboren sein. Leider geben die Kirchenbuchunterlagen nicht mehr her.

Allerdings waren meine Kluth durchweg Landwirte in Ostpreussen, also nichts von wegen Beamten- und Dienstadel.

Als einziger abweichender FN ist mir momentan "Klotka" bzw. "Klottka" bekannt, der mit dem FN Kluth identisch ist.

Aber wenn Sie Daten aus dem 17. Jahrhundert von dem FN Kluth haben, wäre ich natürlich sehr interessiert daran.

Seit wann meine Kluth in Ostpreussen lebten, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Vielleicht haben Sie da in Ihren Unterlagen ja noch einige mir bisher unbekannte und hilfreiche Informationen.

Gerne auch per Mail an: klaus.kluth(a)t-online.de#

Freundliche Grüße nach Berlin, wo noch einige meiner Vorfahren mit dem FN Barczewski leben
Klaus Kluth




----- Original Message ----- From: "Jörg Brauer" <brauer-jb(a)t-online.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, July 11, 2011 12:27 AM
Subject: Re: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen


Hallo Herr Kluth,

Immer wenn ich den Namen KLUDT, oder ähnlich lese, werde ich
aufmerksam.

Im Geburtsort meiner Großmutter (*1876) Alt-Sauskojen (Alt-Sauswalde)
Kreis Darkehmen (Angerapp) gab es bis 1940/45 eine Familie KLUTH die
dort offenbar einen Hof besaß. Das geht aus einer handgezeichneten
Karte hervor, die ich auf der Webseite
<http://5556607.de.strato-hosting.eu/darkehmen_alt%20sauskoyen.htm>
gefunden habe.

Die Namensnennung KLUTH auf dieser Karte habe ich damals mit Erstaunen
zur Kenntnis genommen. Ich suche schon seit Jahren nach allen Vorkommen
von KLUDT, KLUTH, KLUT, KLUTT usw. und habe erst vor zwei Jahren
festgestellt, daß es im Geburtsort meiner BRAUER-Großmutter geb.
STEPHAN auch eine Fam. KLUTH gab. Meine KLUDT-Vorfahren stammen aus dem
Rheinland. Im 30jährigen Krieg sind zwei KLUDT-Brüder nach Brandenburg
auswanderten. Nur von einem, meinem direkten Vorfahren, sind
Nachrichten überliefert. Wo der andere Bruder geblieben ist, (leider
kein Name überliefert), ist unbekannt.

In Ostdeutschland (Mecklenburg, Pommern und Ostpreußen) habe ich erst
ab 1658/60 den Namen KLUDT und KLUTH festgestellt. Ob das Nachkommen
des verschollenen KLUDT-Bruders meines Vorfahren August KLUDT sind,
konnte ich bisher auch nicht feststellen. Der Verdacht liegt nahe, da
die Brüder um 1638 vom Rheinland nach Brandenburg gingen. Es können
aber auch Abkömmlinge meiner direkten Vorfahren sein. Leider bin ich
als Kleinrentner bei meinen Forschungen etwas behindert, ich komme nur
in großem Zeitabstand kleine Schritte weiter. Die Finanzen !!!

Weil das so ist, und weil ich auch noch nicht alle KLUDT-Verwandte
meiner direkten Vorfahren kenne, registriere ich jedes Vorkommen des
Namens KLUDT, ersatzweise auch die anderen möglichen Schreibweisen. Im
Rheinland suche ich sogar nach weiteren alten Schreibweisen (CLOT,
CLOTH, CLOUT, CLAUDT, usw.) dieses Familiennamens. In Westpreußen habe
ich sogar den Namen GLUDT und GLUTH festgestellt. Ob das eventuell
Verwandte meiner KLUDT sind ???.

Ich habe den Verdacht (nur ein Verdacht kein Beweis) das die KLUDT im
Rheinland im 17. Jahrhundert und früher sehr wohlhabend gewesen sind
und möglicherweise zum sogenannten Beamten- und Dienstadel der
Herrschenden gehörten. Leider ist es bis heute nicht gelungen da eine
Verbindung zu meinen frühen KLUDT im Rheinland herzustellen. Zum Ende
des 2. Weltkrieges sind offenbar alte Akten verbrannt, die diese
Verbindung hätten herstellen können. Ein Verwandter von mir, hat in
Monate (Jahre?) langer Forschung ca. 1600 Namen aus alten Akten
gesammelt (nur 17. Jahrhundert und früher) die einige Verdachtsmomente
ergeben aber bisher leider keine konkreten Ergebnisse.

Hoffentlich habe ich ihnen einige Anregungen vermitteln können.
Wenn sie Fragen haben schreiben sie mir.

MfG.
Jörg Brauer aus Berlin
#################

Am 09.07.2011 23:48, schrieb Klaus Kluth:
Hallo Zusammen,

ich bin neu in der Mailingliste und hätte gerne gewusst, ob es jemanden
hier gibt, der Infomationen zum Familiennamen Kluth in Ostpreussen hat.

Beste Grüße
Klaus Kluth
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"

Date: 2011/07/11 09:33:05
From: Fritz Loseries <fritz(a)loseries.info>

Hallo Sabrina und andere interessierte Forscher,

Du hast ja bereits ein paar Antworten zu Deinen Gesuchen erhalten.

Um Deine Anfrage noch besser beantworten zu können, solltest Du den
Zeitrahmen, in dem Du aktuell dort suchst umreißen.
Du musst bedenken, dass sich Ortsnamen (gerade in Ostpreussen) häufig
geändert haben, oder es sogar gleichzeitig zwei bis drei Namen für einen
Ort gab. Dies ergibt sich zum Teil aus den Besitzverhältnissen (adlig,
königlich, cöllmisch, chatoul, erbfrei, etc.) und den Einwohnern
(Prussen, Litauer, Kolonisten, etc.).

Ebenfalls hilfreich ist, wenn Du berichtest, wohin oder evtl. auch woher
die Personen in der Stammbaumlinie gegangen bzw. gekommen sind. Klar,
das geht nur, wenn Du Anhaltspunkte und Kenntnisse darüber hast.
Vielleicht gibt es ja auch Orte zur gleichen Zeit von Verwandten, so
dass evtl. aus der Nähe der Orte zu den gesuchten eine bessere
Ermittlung erfolgen kann.

Es gibt einige Ortsnamen, die sehr häufig in Ostpreussen auftreten, so
z.B. Neuhof, Neuendorf, Laugallen, Weedern, Ischdaggen, etc.

Ebenfalls ist zu berücksichtigen, dass Ortsnamen oftmals nach dem
Hören-Sagen aufgeschrieben wurden, insbesondere was die Zeit vor 1900
betrifft, aber auch später noch.

Wie Du der Antwort von Siegfried Meier entnehmen kannst, werden z.B.'s',
'sz' und 'sch' synonym verwendet. Ein 'e' zwischen 's' und 'n' oder auch
anderen Vokalen wird zum Teil weggelassen. Auch 'k', 'ck', 'gck' und
weitere Varianten werden synonym verwendet. Es gibt noch unzählige
weitere Beispiele. Hin und wieder können auch Verniedlichungen durch
'schen' oder 'chen' auftreten.

Ach ja, da kann auch noch eine falsche Transkription vorliegen.
Vielleicht heißt es ja nich Laschninken sondern Luschninken.
Und bei Albrechtshof könnte es vielleicht auch Albrechtshöfen sein.
Letzteres passt zu Laschnicken, da ebenfalls im Kirchspiel Saalau. Du
hast allerdings nicht angegeben, ob die beiden Orten evtl. näher
beieinanderliegen.

Herzliche Grüße und weiterhin viel Erfolg,

    Fritz (Loseries)
> ich bin derzeit auf der Suche nach Vorfahren aus zwei Orten. Für beide Orte habe ich bisher keinen genauen Treffer vom Namen her, nur annähende Übereinstimmungen. 
> Kann mir jemand sagen, wo die Orte "Albrechtshof" (hier soll ein Gut gewesen sein oder in der Nähe von Albrechtshof auf dem die Einwohner des Dorfes arbeiteten) und "Laschninken" liegen? Weiterhin interessieren mich die Kirchspiele beider Orte und ob und wo Kirchenbücher vorhanden sind? 
> (Ich finde nur die Orte "Laschnicken" ohne das "n" und "Groß bzw. Klein Albrechtshof", aber nicht nur "Albrechtshof" und bisher auch keine Hinweise auf ein Gut in der Nähe.)
>
> Vielleicht gibt es ja hier einen Ostpreussenkenner mit alten Karten, der mit weiterhelfen kann. 
>
> Vielen lieben Dank und Grüße,
>
> Sabrina
>
>
>   


-- 
www.ahnen-spuren.de
Neu:
graphisch-interaktive Stammbäume
Amtsblatt der Königlichen Regierung von Gumbinnen (1873-1874)
ostpreußischer Humor und Sagen
Reichsadressbücher für Handel und Gewerbe

Ostpreußen:
Graphisch interaktive Kirchspiel-Karte zu jedem Landkreis
Liste aller Güter von 1879 mit Entfernungsangaben zu Post/Eisenbahn
Auszüge großer Güter aus Güteradressbuch von 1932
Schulzenämter des 18. Jahrhunderts zu denen Mikroverfilmungen von General-Huben-Schosse bei der LDS vorliegen
Ortsregister mit über 35000 ostpreußischen Ortsnamen
Alle Kirchspiele von 1785 mit zusätzlichen Informationen
Informationen zu Justiz- und Domainen-Ämtern sowie Liste derselbigen
Namen der Amtsbezirke und Amtsgerichte von 1907
Regimenter der preußischen Armee und ihre Chefs (1740-1786)
Adressbücher ostpreussischer Städte und Kreise
Ostpreussische Adelsgeschlechter
Kolonisten und Dörfer im litthauischen Amt Preußens von 1732

Allgemein:
Genetische Genealogie mit DNA-Analyse

Re: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen

Date: 2011/07/11 09:39:22
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>

Guten Morgen Herr Kluth,

Ihre Einlassung zu meiner Mail:
Allerdings waren meine Kluth durchweg Landwirte in Ostpreussen, also
nichts von wegen Beamten- und Dienstadel.
Da muß ich etwas nachbessern. Das mit dem Dienstadel ist nur eine
Vermutung von mir und trifft nur auf die sehr frühen KLUDT im Rheinland
und den BeNeLux Ländern zu.

Die beiden Brüder die nach Brandenburg auswanderten haben damals im
30jährigen Krieg eine gute Schulbildung bekommen, weil nur ein
männlicher Nachkomme das Gut von den Eltern erben konnte. Weil sie aber
lieber Bauern bleiben wollten sind sie nach Brandenburg gegangen. Dort
hat der Kurfürst durch die Kriegsereignisse wüst gewordenes Land an
Neusiedler verteilt. Das mit dem Gut, so die Familienüberlieferung,
war wohl eher ein großer Bauernhof, oder sie waren Pächter (Erbpächter)
auf einem großen Hof.

Die Mehrheit meiner KLUDT-Vorfahren waren ebenfalls Bauern. Erst ab
1805 gibt es auch evgl. Lehrer, Küster, Orts- und Gebietsschreiber,
ab 1900 auch Pastoren.

Als einziger abweichender FN ist mir momentan "Klotka" bzw. "Klottka"
bekannt, der mit dem FN Kluth identisch ist.
Wo und wann kommt bei ihren Vorfahren diese Namensvariante vor. Haben
sie Informationen wie das zustande kam? Bei meinen Vorfahren ist bisher
nur ein Fall bekannt, wo in einem Kirchenbuch (Heiratseintrag) KLUTH
statt KLUDT eingetragen wurde. Allerdings berichten andere KLUDT, daß
es offenbar in öffentlichen Dokumenten weitere Schreibweisen gab. Ein
weiterer konkreter Fall ist mir allerdings nicht bekannt.

Aber wenn Sie Daten aus dem 17. Jahrhundert von dem FN Kluth haben, wäre
ich natürlich sehr interessiert daran.
Da muß ich in meinen Unterlagen kramen, weil mein Hauptinteresse der
Schreibweise KLUDT gilt. Ich werde also nachsehen und ihnen in den
nächsten Tagen privat mit Mailanhang antworten.

Seit wann meine Kluth in Ostpreussen lebten, entzieht sich leider meiner
Kenntnis. Vielleicht haben Sie da in Ihren Unterlagen ja noch einige mir
bisher unbekannte und hilfreiche Informationen.
Meine KLUDT in direkter Linie sind nach dem 7jährigen Krieg, zur Zeit
von König Friedrich dem Großen, von Westpreußen (von wo ???) nach Polen
gegangen. Sie haben damals durch die Kriegsereignisse ihren Hof
verloren. Mein 4x Urgroßvater Johann KLUDT mußte damals als ehemaliger
Hoferbe (???) bei fremden Bauern als Knecht arbeiten. Zur Jahreswende
1819/20 sind dann Nachkommen dieses Kludt nach Bessarabien weiter
gewandert. Die Geschwister meiner Mutter sind als letzte KLUDT
(die den Namen noch führen) ab 1991 von Rußland nach Deutschland
übersiedelt. Es gibt noch eine Fam. KLUDT in Rußland, das sind aber
Nachkommen eines adoptierten Sohnes meines Onkels Walter KLUDT, Bruder
meiner Mutter.

Es gibt aber auch in den USA viele KLUDT die ab 1877/78 von Bessarabien
und Südrußland dorthin weiter wanderten. Inzwischen gibt es in den USA
mehr KLUDT als in Europa. Die stammen fast alle von meinen KLUDT-
Verwandten in Bessarabien ab. Einige wenige sind aber aus
Ostdeutschland nach den USA ausgewandert. Es gibt aber auch viele KLUTH
die von Deutschland nach den USA gingen.

Ich melde mich wieder bei ihnen.
MfG.
Jörg Brauer

[OWP] Kirchspiel Ballethen (Gr. Albrechtshof) und Saalau (Laschninken)

Date: 2011/07/11 11:26:23
From: sabrina . uni <sabrina.uni(a)gmx.de>

Hallo liebe Ahnenforscher,

vielen Dank für die zahlreichen Tipps und Hilfestellungen.
Das gesuchte Albrechtshof habe ich nun als "Groß Albrechtshof" im Kirchspiel Ballethen, Kreis Angerapp identifiziert, da ich zu einem der hier vorgeschlagenen Orte eine Traueranzeige der Witwe des ehemaligen Gutsbesitzer (für den meine Vorfahren gearbeitet haben) fand, dessen Name uns bekannt ist. Dort war das Gut als "Gut in Groß Abrechtshof, Angerapp" benannt. Vielen Dank auch für den hilfreichen Hinweis zu Laschninken, dem Ort aus dem meine Ururgroßmutter stammt. 

Nun stehe ich leider vor einem neuen Problem, für das noch einmal hier um Rat fragen möchte. Weder für das Kirchspiel Ballethen noch für das Kirchspiel Saalau existieren noch Kirchenbücher. Ich habe zahlreiche Foreneinträge von anderen Forschern in diesen Kirchspielen gefunden, die frustriert feststellen mussten, dass weder im Evangelischen Zentralarchiv Berlin, Standesamt I noch bei den Mormonen Bücher oder Filme vorhanden sind.

Habe ich jetzt überhaupt noch eine Möglichkeit, ohne die Kirchenbücher etwas über diese Vorfahren herauszufinden? Ich suche etwa im Zeitraum 1875-1925 nach Bauern, die auf dem besagten Gut gearbeitet haben. 
Gibt es von den Kirchspielen aus dieser Zeit vielleicht erhaltene Adressbücher oder Karteien der Gutsbsitzer über ihre Landarbeiter? War es damals üblich, dass Familien über mehrere Generationen auf einem Gut arbeiteten oder waren sie örtlich mobil, so dass sich eine Suche in angrenzenden Kirchspielen lohnen würde?


Viele Grüße
Sabrina    





-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Mon, 11 Jul 2011 09:32:45 +0200
> Von: Fritz Loseries <fritz(a)loseries.info>
> An: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] Lage und Kirchspiele Orte "Laschninken" und "Albrechtshof"

> Hallo Sabrina und andere interessierte Forscher,
> 
> Du hast ja bereits ein paar Antworten zu Deinen Gesuchen erhalten.
> 
> Um Deine Anfrage noch besser beantworten zu können, solltest Du den
> Zeitrahmen, in dem Du aktuell dort suchst umreißen.
> Du musst bedenken, dass sich Ortsnamen (gerade in Ostpreussen) häufig
> geändert haben, oder es sogar gleichzeitig zwei bis drei Namen für einen
> Ort gab. Dies ergibt sich zum Teil aus den Besitzverhältnissen (adlig,
> königlich, cöllmisch, chatoul, erbfrei, etc.) und den Einwohnern
> (Prussen, Litauer, Kolonisten, etc.).
> 
> Ebenfalls hilfreich ist, wenn Du berichtest, wohin oder evtl. auch woher
> die Personen in der Stammbaumlinie gegangen bzw. gekommen sind. Klar,
> das geht nur, wenn Du Anhaltspunkte und Kenntnisse darüber hast.
> Vielleicht gibt es ja auch Orte zur gleichen Zeit von Verwandten, so
> dass evtl. aus der Nähe der Orte zu den gesuchten eine bessere
> Ermittlung erfolgen kann.
> 
> Es gibt einige Ortsnamen, die sehr häufig in Ostpreussen auftreten, so
> z.B. Neuhof, Neuendorf, Laugallen, Weedern, Ischdaggen, etc.
> 
> Ebenfalls ist zu berücksichtigen, dass Ortsnamen oftmals nach dem
> Hören-Sagen aufgeschrieben wurden, insbesondere was die Zeit vor 1900
> betrifft, aber auch später noch.
> 
> Wie Du der Antwort von Siegfried Meier entnehmen kannst, werden z.B.'s',
> 'sz' und 'sch' synonym verwendet. Ein 'e' zwischen 's' und 'n' oder auch
> anderen Vokalen wird zum Teil weggelassen. Auch 'k', 'ck', 'gck' und
> weitere Varianten werden synonym verwendet. Es gibt noch unzählige
> weitere Beispiele. Hin und wieder können auch Verniedlichungen durch
> 'schen' oder 'chen' auftreten.
> 
> Ach ja, da kann auch noch eine falsche Transkription vorliegen.
> Vielleicht heißt es ja nich Laschninken sondern Luschninken.
> Und bei Albrechtshof könnte es vielleicht auch Albrechtshöfen sein.
> Letzteres passt zu Laschnicken, da ebenfalls im Kirchspiel Saalau. Du
> hast allerdings nicht angegeben, ob die beiden Orten evtl. näher
> beieinanderliegen.
> 
> Herzliche Grüße und weiterhin viel Erfolg,
> 
>     Fritz (Loseries)
> > ich bin derzeit auf der Suche nach Vorfahren aus zwei Orten. Für beide
> Orte habe ich bisher keinen genauen Treffer vom Namen her, nur annähende
> Übereinstimmungen. 
> > Kann mir jemand sagen, wo die Orte "Albrechtshof" (hier soll ein Gut
> gewesen sein oder in der Nähe von Albrechtshof auf dem die Einwohner des
> Dorfes arbeiteten) und "Laschninken" liegen? Weiterhin interessieren mich die
> Kirchspiele beider Orte und ob und wo Kirchenbücher vorhanden sind? 
> > (Ich finde nur die Orte "Laschnicken" ohne das "n" und "Groß bzw. Klein
> Albrechtshof", aber nicht nur "Albrechtshof" und bisher auch keine
> Hinweise auf ein Gut in der Nähe.)
> >
> > Vielleicht gibt es ja hier einen Ostpreussenkenner mit alten Karten, der
> mit weiterhelfen kann. 
> >
> > Vielen lieben Dank und Grüße,
> >
> > Sabrina
> >
> >
> >   
> 
> 
> -- 
> www.ahnen-spuren.de
> Neu:
> graphisch-interaktive Stammbäume
> Amtsblatt der Königlichen Regierung von Gumbinnen (1873-1874)
> ostpreußischer Humor und Sagen
> Reichsadressbücher für Handel und Gewerbe
> 
> Ostpreußen:
> Graphisch interaktive Kirchspiel-Karte zu jedem Landkreis
> Liste aller Güter von 1879 mit Entfernungsangaben zu Post/Eisenbahn
> Auszüge großer Güter aus Güteradressbuch von 1932
> Schulzenämter des 18. Jahrhunderts zu denen Mikroverfilmungen von
> General-Huben-Schosse bei der LDS vorliegen
> Ortsregister mit über 35000 ostpreußischen Ortsnamen
> Alle Kirchspiele von 1785 mit zusätzlichen Informationen
> Informationen zu Justiz- und Domainen-Ämtern sowie Liste derselbigen
> Namen der Amtsbezirke und Amtsgerichte von 1907
> Regimenter der preußischen Armee und ihre Chefs (1740-1786)
> Adressbücher ostpreussischer Städte und Kreise
> Ostpreussische Adelsgeschlechter
> Kolonisten und Dörfer im litthauischen Amt Preußens von 1732
> 
> Allgemein:
> Genetische Genealogie mit DNA-Analyse
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de

Re: [OWP] Kirchspiel Ballethen (Gr. Albrechtshof) und Saalau (Laschninken)

Date: 2011/07/11 12:43:32
From: Fritz Loseries <fritz(a)loseries.info>

Hallo Sabrina,

ich würde mal bei den Kreisgemeinschaften anfragen.

Hier findest Du die Links auf die Homepages der ostpreussischen
Kreisgemeinschaften>
http://www.ahnen-spuren.de/ahnenspuren/ostpreussen/kreisgemeinschaften.html/index.html

Gruß, Fritz (Loseries)

> Hallo liebe Ahnenforscher,
>
> vielen Dank für die zahlreichen Tipps und Hilfestellungen.
> Das gesuchte Albrechtshof habe ich nun als "Groß Albrechtshof" im Kirchspiel Ballethen, Kreis Angerapp identifiziert, da ich zu einem der hier vorgeschlagenen Orte eine Traueranzeige der Witwe des ehemaligen Gutsbesitzer (für den meine Vorfahren gearbeitet haben) fand, dessen Name uns bekannt ist. Dort war das Gut als "Gut in Groß Abrechtshof, Angerapp" benannt. Vielen Dank auch für den hilfreichen Hinweis zu Laschninken, dem Ort aus dem meine Ururgroßmutter stammt. 
>
> Nun stehe ich leider vor einem neuen Problem, für das noch einmal hier um Rat fragen möchte. Weder für das Kirchspiel Ballethen noch für das Kirchspiel Saalau existieren noch Kirchenbücher. Ich habe zahlreiche Foreneinträge von anderen Forschern in diesen Kirchspielen gefunden, die frustriert feststellen mussten, dass weder im Evangelischen Zentralarchiv Berlin, Standesamt I noch bei den Mormonen Bücher oder Filme vorhanden sind.
>
> Habe ich jetzt überhaupt noch eine Möglichkeit, ohne die Kirchenbücher etwas über diese Vorfahren herauszufinden? Ich suche etwa im Zeitraum 1875-1925 nach Bauern, die auf dem besagten Gut gearbeitet haben. 
> Gibt es von den Kirchspielen aus dieser Zeit vielleicht erhaltene Adressbücher oder Karteien der Gutsbsitzer über ihre Landarbeiter? War es damals üblich, dass Familien über mehrere Generationen auf einem Gut arbeiteten oder waren sie örtlich mobil, so dass sich eine Suche in angrenzenden Kirchspielen lohnen würde?
>
>
> Viele Grüße
> Sabrina    
>   

-- 
www.ahnen-spuren.de
Neu:
graphisch-interaktive Stammbäume
Amtsblatt der Königlichen Regierung von Gumbinnen (1873-1874)
ostpreußischer Humor und Sagen
Reichsadressbücher für Handel und Gewerbe

Ostpreußen:
Graphisch interaktive Kirchspiel-Karte zu jedem Landkreis
Liste aller Güter von 1879 mit Entfernungsangaben zu Post/Eisenbahn
Auszüge großer Güter aus Güteradressbuch von 1932
Schulzenämter des 18. Jahrhunderts zu denen Mikroverfilmungen von General-Huben-Schosse bei der LDS vorliegen
Ortsregister mit über 35000 ostpreußischen Ortsnamen
Alle Kirchspiele von 1785 mit zusätzlichen Informationen
Informationen zu Justiz- und Domainen-Ämtern sowie Liste derselbigen
Namen der Amtsbezirke und Amtsgerichte von 1907
Regimenter der preußischen Armee und ihre Chefs (1740-1786)
Adressbücher ostpreussischer Städte und Kreise
Ostpreussische Adelsgeschlechter
Kolonisten und Dörfer im litthauischen Amt Preußens von 1732

Allgemein:
Genetische Genealogie mit DNA-Analyse

Re: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen

Date: 2011/07/11 13:40:14
From: klaus.kluth(a)t-online.de <klaus.kluth(a)t-online.de>

Hallo Herr Brauer, 

	der FN Klotka taucht bei mir im Kirchspiel Alt Wartenburg, Kreis
Allenstein auf, und zwar in den Taufbüchern: 

	bei der Geburt eines Kindes im Jahr 1809: Vater: Bartholomäus Klotka
Kluth 

	bei der Geburt eines Kindes im Jahr 1811: Vater: Bartholomäus Klotka
 

	bei weiteren Geburten ab 1812: Vater: Batholomäus Kluth 

	Leider weiss ich hier den Grund nicht, da ich auch keinen Zugriff auf
weiter zurück liegende Kirchenbücher hier habe. 

	Andere Schreibweisen sind mir aus den Kirchbüchern im Ermland nur
als KLUT und KLUHT bekannt.  Aber dies ist ja auch darauf
zurückzuführen, dass viele des Lesens und Schreibens nicht mächtig
waren und die Pfarrer in den Kirchenbüchern ja oft "phonetschisch"
geschrieben haben. 

	Die Schreibweise KLUDT ist mir allerdings in den ermländischen
Kirchenbüchern noch nicht untergekommen. 

	Beste Grüße 

	Klaus Kluth 

-----Original-Nachricht-----
Subject: Re: [OWP] FN Kluth in Ostpreussen
Date: Mon, 11 Jul 2011 09:39:07 +0200
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>
To: ow-preussen-l(a)genealogy.net

Guten Morgen Herr Kluth,

Ihre Einlassung zu meiner Mail:
> Allerdings waren meine Kluth durchweg Landwirte in Ostpreussen, also
> nichts von wegen Beamten- und Dienstadel.
Da muß ich etwas nachbessern. Das mit dem Dienstadel ist nur eine
Vermutung von mir und trifft nur auf die sehr frühen KLUDT im
Rheinland
und den BeNeLux Ländern zu.

Die beiden Brüder die nach Brandenburg auswanderten haben damals im
30jährigen Krieg eine gute Schulbildung bekommen, weil nur ein
männlicher Nachkomme das Gut von den Eltern erben konnte. Weil sie
aber
lieber Bauern bleiben wollten sind sie nach Brandenburg gegangen. Dort
hat der Kurfürst durch die Kriegsereignisse wüst gewordenes Land an
Neusiedler verteilt. Das mit dem Gut, so die Familienüberlieferung,
war wohl eher ein großer Bauernhof, oder sie waren Pächter
(Erbpächter)
auf einem großen Hof.

Die Mehrheit meiner KLUDT-Vorfahren waren ebenfalls Bauern. Erst ab
1805 gibt es auch evgl. Lehrer, Küster, Orts- und Gebietsschreiber,
ab 1900 auch Pastoren.

> Als einziger abweichender FN ist mir momentan "Klotka" bzw.
"Klottka"
> bekannt, der mit dem FN Kluth identisch ist.
Wo und wann kommt bei ihren Vorfahren diese Namensvariante vor. Haben
sie Informationen wie das zustande kam? Bei meinen Vorfahren ist
bisher
nur ein Fall bekannt, wo in einem Kirchenbuch (Heiratseintrag) KLUTH
statt KLUDT eingetragen wurde. Allerdings berichten andere KLUDT, daß
es offenbar in öffentlichen Dokumenten weitere Schreibweisen gab. Ein
weiterer konkreter Fall ist mir allerdings nicht bekannt.

> Aber wenn Sie Daten aus dem 17. Jahrhundert von dem FN Kluth haben,
wäre
> ich natürlich sehr interessiert daran.
Da muß ich in meinen Unterlagen kramen, weil mein Hauptinteresse der
Schreibweise KLUDT gilt. Ich werde also nachsehen und ihnen in den
nächsten Tagen privat mit Mailanhang antworten.

> Seit wann meine Kluth in Ostpreussen lebten, entzieht sich leider
meiner
> Kenntnis. Vielleicht haben Sie da in Ihren Unterlagen ja noch einige
mir
> bisher unbekannte und hilfreiche Informationen.
Meine KLUDT in direkter Linie sind nach dem 7jährigen Krieg, zur Zeit
von König Friedrich dem Großen, von Westpreußen (von wo ???) nach
Polen
gegangen. Sie haben damals durch die Kriegsereignisse ihren Hof
verloren. Mein 4x Urgroßvater Johann KLUDT mußte damals als
ehemaliger
Hoferbe (???) bei fremden Bauern als Knecht arbeiten. Zur Jahreswende
1819/20 sind dann Nachkommen dieses Kludt nach Bessarabien weiter
gewandert. Die Geschwister meiner Mutter sind als letzte KLUDT
(die den Namen noch führen) ab 1991 von Rußland nach Deutschland
übersiedelt. Es gibt noch eine Fam. KLUDT in Rußland, das sind aber
Nachkommen eines adoptierten Sohnes meines Onkels Walter KLUDT, Bruder
meiner Mutter.

Es gibt aber auch in den USA viele KLUDT die ab 1877/78 von
Bessarabien
und Südrußland dorthin weiter wanderten. Inzwischen gibt es in den
USA
mehr KLUDT als in Europa. Die stammen fast alle von meinen KLUDT-
Verwandten in Bessarabien ab. Einige wenige sind aber aus
Ostdeutschland nach den USA ausgewandert. Es gibt aber auch viele
KLUTH
die von Deutschland nach den USA gingen.

Ich melde mich wieder bei ihnen.
MfG.
Jörg Brauer
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Zacharias in Rogahnen

Date: 2011/07/11 15:10:40
From: Zacharias, Diana <dzachari(a)mpil.de>

Liebe Kollegen,
ich suche immer noch Lebensdaten und Vorfahren von Dorothea Zacharias. Dorothea bekam zwei nichteheliche Kinder: Johann Friedrich * 1816 in Schwedenhöhe/Bromberg und Heinrich Johann * 1822 in Bromberg. Vorfahren und Geburt von Dorothea in Bromberg sind nicht auszumachen. Alfred der Masure hat folgende Daten entdeckt:

ZACHARIAS
johann friedrich  * 00,00,1780 in: rogahnen / kbg.
ehefrau:  helena dorothea  Brock  * 00,00,1780 in: rogahnen
hochzeit:  1802 in: rogahnen

Die beiden kämen namentlich als Eltern in Betracht. Allerdings wäre Dorothea, auch wenn sie das erste Kind gewesen wäre, dann sehr jung gewesen, als sie selbst ihr erstes Kind bekam (13/14 Jahre); vielleicht wurde sie deswegen so weit in die Ferne geschickt (?). Forscht jemand in Rogahnen und kann etwas ausfindig machen zu einer möglichen Dorothea und ihrem Verbleib? Oder hat jemand sonst noch eine Idee, wie ich weiterkommen kann?
Ganz herzlichen Dank und viele Grüße
Diana (Zacharias)





[OWP] Kluth/Kloth

Date: 2011/07/11 15:22:57
From: eudoc <eudoc(a)aol.com>

Ich suche ALLE Klode/Kloth in Ostpreussen, und hier sieht man was ich bisher zusammengetragen habe da ich alles publiziere. 

Der Name soll wohl aus Niedersachsen sein, um Essen herum, aber ich konnte da noch keine Verbindung finden. 

Ich habe ebenfalls schon DNA diese Klode / Kloth linie analysieren lassen, jedoch noch keine Treffer gefunden. 


http://wc.rootsweb.ancestry.com/cgi-bin/igm.cgi?db=klode&I11.x=20&I11.y=4

Karin Cox


Re: [OWP] Zacharias in Rogahnen

Date: 2011/07/11 16:21:52
From: Werner Weikart <w.weikart(a)arcor.de>

Hallo Diana,

es sind vermutlich nicht die richtigen Eltern. Für das genannte Ehepaar ist
zwar
u.a. eine Tochter Helena Dorothea * Rogahnen 24.11.1802 verzeichnet, jedoch
stirbt
diese am 27.07.1804 an abzehrendem Fieber.
Eine weitere Tochter mit Namen Dorothea hat dieses Ehepaar nicht und auch
nicht
andere Familien Zacharias, als diese 1816 selbst Mutter sein könnte.

Ich hoffe, es hilft trotzdem.

Viele Grüße
Werner


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Zacharias, Diana
Gesendet: Montag, 11. Juli 2011 15:11
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Zacharias in Rogahnen

Liebe Kollegen,
ich suche immer noch Lebensdaten und Vorfahren von Dorothea Zacharias.
Dorothea bekam zwei nichteheliche Kinder: Johann Friedrich * 1816 in
Schwedenhöhe/Bromberg und Heinrich Johann * 1822 in Bromberg. Vorfahren und
Geburt von Dorothea in Bromberg sind nicht auszumachen. Alfred der Masure
hat folgende Daten entdeckt:

ZACHARIAS
johann friedrich  * 00,00,1780 in: rogahnen / kbg.
ehefrau:  helena dorothea  Brock  * 00,00,1780 in: rogahnen
hochzeit:  1802 in: rogahnen

Die beiden kämen namentlich als Eltern in Betracht. Allerdings wäre
Dorothea, auch wenn sie das erste Kind gewesen wäre, dann sehr jung gewesen,
als sie selbst ihr erstes Kind bekam (13/14 Jahre); vielleicht wurde sie
deswegen so weit in die Ferne geschickt (?). Forscht jemand in Rogahnen und
kann etwas ausfindig machen zu einer möglichen Dorothea und ihrem Verbleib?
Oder hat jemand sonst noch eine Idee, wie ich weiterkommen kann?
Ganz herzlichen Dank und viele Grüße
Diana (Zacharias)





_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Darkehmen,East prussia

Date: 2011/07/11 17:12:49
From: Karl von Knoblauch <barongarlic(a)gmail.com>

Hello David,

I have been trying to find info on my great grandfather for years. Our
family history is very sketchy due to the fact that my father and
grandfather both died young.  My grandfather, Henry C. von Knoblauch, who
died in N.Y at around age 26 from T.B., was born in Denmark approx. 1869.
My great grandfather, from Prussia, was married to a Danish Lady and she
would return to Denmark to give birth to her children. All of what we know
is verbal and limited but supposedly my great grandfather was a Major
General in the Prussian cavalry. My father, who died at 50, once said that
my Great grandfather spoke out against conscription and as a result had to
leave Germany. We think he and his family came to N.Y. in the 1870's. I have
been told that my GGfathers name was Heinrich M. von Knoblauch. I have been
unsuccessful in confirming any of this.
Perhaps you can find some information in your sources.

Thank you.
Karl von Knoblauch



2011/7/8 David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

>
>  Hallo List
> I am currently looking at a film of briths 1712 -1735.FHL film 1857721
> ,German film 906.Anyone needs something looked for let me know.The writeing
> is bad till 1729.
> I want thank people on the list who has help me clear thing up at
> Staatsarchiv Leipzig.I think may have found my GGGGfather.I will need to
> look into it more.
>
> Thank You David P. Manthei
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] Allenstein link aktuell

Date: 2011/07/11 17:27:13
From: Petra Valente <pevabo7(a)gmx.de>

Liebe Listies,
nachdem ich unter diesem wunderbaren Link schon reichlich geblättert habe, kann ich ihn seit einigen Tagen nicht mehr aufrufen. Weiß jemand, ob die Seite vom Netz genommen wurde?

Mit herzlichen Grüßen!

Petra (Valente)

From: "Marc Plessa" <plessa(a)web.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 03, 2011 5:52 PM
Subject: [OWP] Allensteiner Digitalisierungsprojekt


Liebe Mitforscher,

unter dem bereits bekannten Allensteiner Digitalisierungsprojekt wurden vor
Kurzem weitere Akten eingestellt:
http://www.olsztyn.ap.gov.pl/projekt/usc.htm

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa

Re: [OWP] Kirchspiel Ballethen (Gr. Albrechtshof) und Saalau(Laschninken)

Date: 2011/07/11 17:40:25
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Liebe Sabrina,

...im Kirchspiel Ballethen, Kreis Angerapp identifiziert, ...

für Angerapp - ehemals Darkehmen - gibt es sehr wohl Kirchenbücher.
In Berlin für den Zeitraum 1862 - 1888 für Geburten, 1872 - 1923 für Taufen
und 1850 - 1877 für Beerdigungen.
In Leipzig für Deinen erwähnten Zeitraum leider nicht, aber etwas früher.

Zu ON BALLETHEN gehörten die Orte:

- Jurgaitschen (Jürgenfelde)
- Kl. Kallwischken (Kleinkallwen)
- Ragaischen (Alt Ragaischen) - (Konradshof)
- Scherrewischken (Bruderhof)
- Schniepseln (Schniepen)

Ballethen war das Kreis-Kirchspiel und ist als "Angerapp bzw. Darkehmen" unter "Land" zu finden.

Bitte wende Dich auch an:

Herrn
Herbert Skroblin
Mittelweg 2 / 4
63607 Wächtersbach
Tel.: 06053 - 601443

Er kann Dir vielleicht weiterhelfen - und ist auch ein ganz lieber Mitforscher !

Liebe Grüße --- Gisela


Re: [OWP] Darkehmen,East prussia

Date: 2011/07/11 18:52:16
From: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

Hallo

I will look at the film.The family history has Denmark redcords on line.
Thank You David P. Manthei 
 

> Date: Mon, 11 Jul 2011 11:12:47 -0400
> From: barongarlic(a)gmail.com
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: Re: [OWP] Darkehmen,East prussia
> 
> Hello David,
> 
> I have been trying to find info on my great grandfather for years. Our
> family history is very sketchy due to the fact that my father and
> grandfather both died young. My grandfather, Henry C. von Knoblauch, who
> died in N.Y at around age 26 from T.B., was born in Denmark approx. 1869.
> My great grandfather, from Prussia, was married to a Danish Lady and she
> would return to Denmark to give birth to her children. All of what we know
> is verbal and limited but supposedly my great grandfather was a Major
> General in the Prussian cavalry. My father, who died at 50, once said that
> my Great grandfather spoke out against conscription and as a result had to
> leave Germany. We think he and his family came to N.Y. in the 1870's. I have
> been told that my GGfathers name was Heinrich M. von Knoblauch. I have been
> unsuccessful in confirming any of this.
> Perhaps you can find some information in your sources.
> 
> Thank you.
> Karl von Knoblauch
> 
> 
> 
> 2011/7/8 David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>
> 
> >
> > Hallo List
> > I am currently looking at a film of briths 1712 -1735.FHL film 1857721
> > ,German film 906.Anyone needs something looked for let me know.The writeing
> > is bad till 1729.
> > I want thank people on the list who has help me clear thing up at
> > Staatsarchiv Leipzig.I think may have found my GGGGfather.I will need to
> > look into it more.
> >
> > Thank You David P. Manthei
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

Re: [OWP] Darkehmen,East prussia

Date: 2011/07/11 18:59:00
From: Karl von Knoblauch <barongarlic(a)gmail.com>

Many Thanks,
Karl v.Knoblauch

2011/7/11 David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

>
> Hallo
>
> I will look at the film.The family history has Denmark redcords on line.
> Thank You David P. Manthei
>
>
> > Date: Mon, 11 Jul 2011 11:12:47 -0400
> > From: barongarlic(a)gmail.com
> > To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> > Subject: Re: [OWP] Darkehmen,East prussia
> >
> > Hello David,
> >
> > I have been trying to find info on my great grandfather for years. Our
> > family history is very sketchy due to the fact that my father and
> > grandfather both died young. My grandfather, Henry C. von Knoblauch, who
> > died in N.Y at around age 26 from T.B., was born in Denmark approx. 1869.
> > My great grandfather, from Prussia, was married to a Danish Lady and she
> > would return to Denmark to give birth to her children. All of what we
> know
> > is verbal and limited but supposedly my great grandfather was a Major
> > General in the Prussian cavalry. My father, who died at 50, once said
> that
> > my Great grandfather spoke out against conscription and as a result had
> to
> > leave Germany. We think he and his family came to N.Y. in the 1870's. I
> have
> > been told that my GGfathers name was Heinrich M. von Knoblauch. I have
> been
> > unsuccessful in confirming any of this.
> > Perhaps you can find some information in your sources.
> >
> > Thank you.
> > Karl von Knoblauch
> >
> >
> >
> > 2011/7/8 David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>
> >
> > >
> > > Hallo List
> > > I am currently looking at a film of briths 1712 -1735.FHL film 1857721
> > > ,German film 906.Anyone needs something looked for let me know.The
> writeing
> > > is bad till 1729.
> > > I want thank people on the list who has help me clear thing up at
> > > Staatsarchiv Leipzig.I think may have found my GGGGfather.I will need
> to
> > > look into it more.
> > >
> > > Thank You David P. Manthei
> > > _______________________________________________
> > > OW-Preussen-L mailing list
> > > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> > >
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] Bromberg Schwetz Schulitz Hohensalza FN Wandery

Date: 2011/07/11 19:21:06
From: Haral Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

hallo liebe Liste
hat jemand in seiner AL
den Namen Wandery aus diesen Orten oder Umgebung
suche: Wandery Hemann * ca.1860 vor oder nach
°° mit Steinkraus Enilie Ottilie möglich in obigen Orten
beste Grüße Harald 

Re: [OWP] Allenstein link aktuell

Date: 2011/07/11 20:17:34
From: Klaus Kluth <klaus.kluth(a)t-online.de>

Hallo Petra,

du findest die Unterlagen jetzt unter folgendem Link:

http://www.olsztyn.ap.gov.pl/projekt/wybierz.php

Ganz oben die Nr. aufklappen und z. Bsp. 705 für Allenstein auswählen.
Danach nur unten auf Suchen (Szukaj) klicken.

Gruß
Klaus


----- Original Message ----- From: "Petra Valente" <pevabo7(a)gmx.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, July 11, 2011 5:27 PM
Subject: Re: [OWP] Allenstein link aktuell


Liebe Listies,
nachdem ich unter diesem wunderbaren Link schon reichlich geblättert habe,
kann ich ihn seit einigen Tagen nicht mehr aufrufen. Weiß jemand, ob die
Seite vom Netz genommen wurde?

Mit herzlichen Grüßen!

Petra (Valente)

From: "Marc Plessa" <plessa(a)web.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 03, 2011 5:52 PM
Subject: [OWP] Allensteiner Digitalisierungsprojekt


Liebe Mitforscher,

unter dem bereits bekannten Allensteiner Digitalisierungsprojekt wurden vor
Kurzem weitere Akten eingestellt:
http://www.olsztyn.ap.gov.pl/projekt/usc.htm

Mit den besten Grüßen,

Marc Plessa

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Ancestry-Zugang

Date: 2011/07/11 20:32:36
From: Gerd Köke <gerd-koeke(a)onlinehome.de>

Ein freundliches Hallo in die Runde,
wie ich erfahren habe, hat Ancestry Soldatenlisten aus dem 1. WK ins Netz gestellt, in denen sich auch einige meiner Vorfahren mit dem Namen ANSPERGER befinden sollen. Hat jemand von euch Zugriff (Mitgliedschaft) und könnte mir die dort vorhandenen Daten zukommen lassen und mir persönlich an meine E-Mailanschrift senden?
Für eure Mühen danke ich im Voraus.
Gerd

**********************
Hier in dieser Liste suche ich Informationen zu folgenden Namen/Orte:
RAUDIES/Tilsit; WESTPHAL/verm. Tilsit(?); POGORSZELSKI/Goldap;
BOTH/vermutlich (Nahe)Goldap(?)
Weitere Informationen unter: www.koeke.eu und ahnenforschung(a)koeke.eu


Re: [OWP] Ancestry-Zugang

Date: 2011/07/11 20:42:47
From: Raik Losch <genealogie(a)mega-pixels.net>

Hallo Gerd,

es sind 5 ANSPERGER verzeichnet:

Johann * 07.04.1875
Adam * 30.01.1884
Franz Friedrich * 31.07.1885
Johann *22.02.1887
Georg * 01.06.1892

Welcher soll es denn sein??

LG aus Greifswald

Raik (Losch)

Am 11.07.2011 20:32, schrieb Gerd Köke:
Ein freundliches Hallo in die Runde,
wie ich erfahren habe, hat Ancestry Soldatenlisten aus dem 1. WK ins Netz
gestellt, in denen sich auch einige meiner Vorfahren mit dem Namen ANSPERGER befinden sollen. Hat jemand von euch Zugriff (Mitgliedschaft) und könnte mir die dort vorhandenen Daten zukommen lassen und mir persönlich an meine E-Mailanschrift senden?
Für eure Mühen danke ich im Voraus.
Gerd

**********************
Hier in dieser Liste suche ich Informationen zu folgenden Namen/Orte:
RAUDIES/Tilsit; WESTPHAL/verm. Tilsit(?); POGORSZELSKI/Goldap;
BOTH/vermutlich (Nahe)Goldap(?)
Weitere Informationen unter: www.koeke.eu und ahnenforschung(a)koeke.eu


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


-----
eMail ist virenfrei.
Von AVG überprüft - www.avg.de
Version: 10.0.1388 / Virendatenbank: 1516/3758 - Ausgabedatum: 11.07.2011




[OWP] Message: 1, Date: Sat, 9 Jul 2011 14:53:03 +0200, From: Andrea Schubert <a_schubert(a)hotmail.de>, Subject: Kuhnigk

Date: 2011/07/11 21:41:16
From: Matthias Marquardt <matthias1948(a)gmx.net>

Hallo, Frau Schubert,
inwieweit die Familienspuren nach Neu Kokendorf führen, weiß ich nicht, kann Ihnen allerdings aus meinem Stammbaum nachstehende Kunigk-Verbindungen mitteilen:

_ Armborst Anna_*...02.1747 Kalkstein *oo *Kunigk Johannes ?

_Armborst__Petrus_*17.10.1760 Kalkstein+24.08.1807 Kalkstein

*oo**13.09.1781 *Kalksteincolonus

Elisabeth, geb. Kunigk*04.08.1759 Petersdorf^~ Wolfsdorf +20.04.1807 Kalkstein

_Kinder: _(11/13)

_Armborst__Franziskus_* 02.10.1766 Kalkstein(Bauer)+20.12.1840 Kalkstein

*oo vor 1815 /um 1808 in Wolfsdorf*

Marianna, Maria Anna geb. Kunigk */~31.08.1787 Petersdorf+03.08.1856 Kalkstein

_Kinder_: . 6

_Armborst__Anna_*10.02.1747 Kalkstein *oo *Kunigk Johannes


Re: [OWP] Ancestry-Zugang

Date: 2011/07/11 22:17:59
From: Gerd Köke <gerd-koeke(a)onlinehome.de>

Hallo Raik,

zunächst danke für deine Mühen. Das weiß ich nicht genau, vermutlich sind es alle. Ich weiß nicht welcher Aufwand erforderlich ist, aber wenn es nicht zu viel Arbeit macht, würde ich dich um alles bitten.

Viele Grüße

Gerd

-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Raik Losch" <genealogie(a)mega-pixels.net>
An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Montag, 11. Juli 2011 20:42
Betreff: Re: [OWP] Ancestry-Zugang


Hallo Gerd,

es sind 5 ANSPERGER verzeichnet:

Johann * 07.04.1875
Adam * 30.01.1884
Franz Friedrich * 31.07.1885
Johann *22.02.1887
Georg * 01.06.1892

Welcher soll es denn sein??

LG aus Greifswald

Raik (Losch)

Am 11.07.2011 20:32, schrieb Gerd Köke:
Ein freundliches Hallo in die Runde,
wie ich erfahren habe, hat Ancestry Soldatenlisten aus dem 1. WK ins Netz
gestellt, in denen sich auch einige meiner Vorfahren mit dem Namen ANSPERGER befinden sollen. Hat jemand von euch Zugriff (Mitgliedschaft) und könnte mir die dort vorhandenen Daten zukommen lassen und mir persönlich an meine E-Mailanschrift senden?
Für eure Mühen danke ich im Voraus.
Gerd

**********************
Hier in dieser Liste suche ich Informationen zu folgenden Namen/Orte:
RAUDIES/Tilsit; WESTPHAL/verm. Tilsit(?); POGORSZELSKI/Goldap;
BOTH/vermutlich (Nahe)Goldap(?)
Weitere Informationen unter: www.koeke.eu und ahnenforschung(a)koeke.eu


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


-----
eMail ist virenfrei.
Von AVG überprüft - www.avg.de
Version: 10.0.1388 / Virendatenbank: 1516/3758 - Ausgabedatum: 11.07.2011




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Name: KEHRER, LACK

Date: 2011/07/11 22:42:21
From: reni <Renate.Bruhn(a)t-online.de>

Hallo, liebe Listenmitglieder,
hat jemand schon den Namen Kehrer in Ost- und Westpreußen gehört oder gar in seiner Datenbank? Ich habe folgende Namen:
Arthur Max Kehrer und Frau Marie Auguste geb. Lack
Emma Margaretha Friedrich verw. Nass geb. Kehrer 
Karl (Carl) Kehrer

Emma ist in Insterburg geboren und hat später in Graudenz und in Stettin gelebt. Karl ist ihr Bruder und hat wohl nach dem Krieg in Berlin gelebt. Arthur und Marie sind die Eltern der Beiden. Sie sollen auch eine Zeit lang in Bromberg gewohnt haben. Ich Suche Näheres zu erfahren und würde mich auf Hinweise freuen. Weiß jemand, wo man nach Unterlagen aus Insterburg kommen kann bzw. An wen man sich wenden könnte?

Reni (Bruhn)

[OWP] THOMS oo ALTROCK im Kreis Wehlau

Date: 2011/07/11 23:50:18
From: Gerd Schulze <ahnen(a)ferienhaus-edda.de>

Liebe Mitglieder,

Mathilde Altrock * 04.06.1875 und der Postmann Julius Thoms * 02.07.1862
lebten in Paterswalde und (während der Dienstzeit bei der Post) in
Thulpörschken. 
Die Herkunft der beiden ist mir nicht bekannt. Mathilde Altrock evtl. aus
Thurowen, Kr. Lyck. 
In dem Kirchenbuchfilm von Paterswalde (Geburten 1807-1822) habe ich die
beiden FN nicht gefunden. 
Der vorgefundene Köllmer namens Tomaschke bzw. Thomaschky ist als Vorfahr
wohl nicht passend? Bei diesen beiden FN handelt es sich um dieselbe Person.
Kann mir jemand helfen?
Ich suche auch Angaben zu der Tochter Gertrud Thoms * um 1915. 

Mit freundlichen Grüßen

Gerd (Schulze) 



[OWP] Vorstellung: Jörg Hippe; Ahnensuche Kr eis Elchniederung; Woidtke, Palm, Langecker

Date: 2011/07/12 07:59:29
From: Jörg Hippe <Joerg.Hippe(a)gmx.de>

Hallo liebe Mitglieder dieser Mailingliste,

mein Name ist Jörg Hippe. Ich komme aus Dresden und erforsche erst seit
kurzem unsere Familiengeschichte.
Meine Großmutter mütterlicherseits (geborene Erika Woidtke, geb. 17.01.1930 in Thomaten, später wohnhaft in Neu Descherin/Deschen) und
ihre Vorfahren stammen aus dem Kreis Elchniederung.
Ihre Eltern hießen Wilhelm und Ella Woidtke (geb. Palm).
Ihre Großeltern mütterlicherseits hießen Otto und Pauline Langecker (geb. Palm).
Die Eltern der Pauline Palm hießen Friedrich Wilhelm Palm und Friedericke Obermüller.

Meine Ahnenforschung spezialisiert sich im Moment auf den Kreis Elchniederung und eventuell angrenzende Orte (bisher mir bekannte Orte: Thomaten, Neu Descherin/Deschen, Budetelischten, Heinrichswalde, Peterswalde, Aschenberg, Neukirch).
Die Nachnamen meiner Vorfahren und Verwandten lauten:
Woidtke/Woydtke, Palm, Langecker, Obermüller, Weiss/Weiß, Puschnerus, Rehfeld, Stahlfeld, Vogel, Kubat, Kattenberg, Kikillus, Weißbohn.

Ich hoffe hier Informationen zu meinen Vorfahren erhalten zu können und
möchte meine Erkenntnisse gerne mit anderen teilen.

Gruß aus Dresden
Jörg (Hippe)
-- 
NEU: FreePhone - kostenlos mobil telefonieren!			
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

[OWP] Ortssuche in Russland

Date: 2011/07/12 12:18:28
From: Werner Steinert <wrhs_6591(a)guru.de>

 Liebe Listenleser,

 beim Studium der Ahnen fiel mir ein Ort auf, an dem ein
 Familienmitlgied im ersten Weltkrieg starb:

 Budy Obremsskija/Russland

 *Einfaches* Googeln führt nicht weiter - wer weiss Bescheid?

 herzlich

 werner (steinert)





Re: [OWP] Allenstein link aktuell

Date: 2011/07/12 13:25:25
From: lena koch <lenajoze(a)sympatico.ca>

 
Hello Petra,  man hat den Link  veraendert.  Gehe auf
http://www.olsztyn.ap.gov.pl/projekt/wybierz.php und oeffne das zweite
(dritte in Deutsch) feld. Dort stehen die ganzen Ortsnamen drin.  Von dort
kannst du dann normal weiter suchen.
Lieben Gruss aus Yarker, Ontario
Lena



Liebe Listies,
nachdem ich unter diesem wunderbaren Link schon reichlich geblättert habe,
kann ich ihn seit einigen Tagen nicht mehr aufrufen. Weiß jemand, ob die
Seite vom Netz genommen wurde?

Mit herzlichen Grüßen!

Petra (Valente)


Re: [OWP] Ortssuche in Russland

Date: 2011/07/12 16:09:40
From: Georg Kummerfeldt <georg(a)kummerfeldt.com>

Hallo Werner,
das Internet gibt da nicht viel her. Ist Budy Obremsskija/Russland bereits
eine Transkription? Hast Du den Namen auch kyrillisch?
Gefunden habe ich ein Dorf "Obremsk", Landkreis Pultusk. Möglicherweise gibt
es das Dorf heute nicht mehr. Pultusk liegt 56 km nördlich von Warschau. 
Gruß
Georg (Kummerfeldt)



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces+georg=kummerfeldt.com(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces+georg=kummerfeldt.com(a)genealogy.net] Im
Auftrag von Werner Steinert
Gesendet: Dienstag, 12. Juli 2011 12:18
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Ortssuche in Russland

 Liebe Listenleser,

 beim Studium der Ahnen fiel mir ein Ort auf, an dem ein
 Familienmitlgied im ersten Weltkrieg starb:

 Budy Obremsskija/Russland

 *Einfaches* Googeln führt nicht weiter - wer weiss Bescheid?

 herzlich

 werner (steinert)





_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Ortssuche in Russland

Date: 2011/07/12 17:16:06
From: Klaus Meyer <KlausWernerMeyer(a)web.de>

Moin,

bitte frage online bei der Kriegsgräberfürsorge nach. Habe dort schon den Ort eingezeichnet auf einer Karte erhalten.

vgl. http://www.volksbund.de/graebersuche.html  und  http://www.volksbund.de/service/kontakt-formular.html[http://www.volksbund.de/service/kontakt-formular.html]

Auch eine Auskunftsmöglichkeit bei der Wehrmachtsauskunftstelle in Berlin könnte genaueres bringen und noch weitere Erkenntnisse.

Klaus (Meyer)




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: "Georg Kummerfeldt" <georg(a)kummerfeldt.com>
Gesendet: 12.07.2011 16:09:35
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [OWP] Ortssuche in Russland

>Hallo Werner,  >das Internet gibt da nicht viel her. Ist Budy Obremsskija/Russland bereits
>eine Transkription? Hast Du den Namen auch kyrillisch?
>Gefunden habe ich ein Dorf "Obremsk", Landkreis Pultusk. Möglicherweise gibt
>es das Dorf heute nicht mehr. Pultusk liegt 56 km nördlich von Warschau.
>Gruß
>Georg (Kummerfeldt)
 >-----Ursprüngliche Nachricht-----
>Von: ow-preussen-l-bounces+georg=kummerfeldt.com(a)genealogy.net
>[mailto:ow-preussen-l-bounces+georg=kummerfeldt.com(a)genealogy.net] Im
>Auftrag von Werner Steinert
>Gesendet: Dienstag, 12. Juli 2011 12:18
>An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
>Betreff: [OWP] Ortssuche in Russland
 >
> beim Studium der Ahnen fiel mir ein Ort auf, an dem ein
> Familienmitlgied im ersten Weltkrieg starb:
>
> Budy Obremsskija/Russland
 
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

[OWP] Wehrmachtsauskunftsstelle (War: 'Ortssuche in Russland').

Date: 2011/07/12 17:32:11
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Klaus Meyer schrieb am 12. Juli 2011 u.a.:

> Auch eine Auskunftsmöglichkeit bei der Wehrmachtsauskunftstelle 
> in Berlin könnte genaueres bringen und noch weitere Erkenntnisse.


Hallo Klaus Meyer sowie weitere eventuell Interessierte,

was meinst Du  - bitte etwas genauer - mit 'Wehrmachtsauskunftstelle' ? 
Ist damit die 'Deutsche Diensstelle für die Benachrichtigung der nächsten
Angehörigen von Gefallenen der ehemaligen deutschen Wehrmacht'
(WASt ) in Berlin www.dd-wast.de gemeint ?

Es grüßt und dankt	Dieter (Sommerfeld)





Re: [OWP] Wehrmachtsauskunftsstelle (War: 'Ortssuche in Russland').

Date: 2011/07/12 17:45:35
From: Klaus Meyer <KlausWernerMeyer(a)web.de>

Ja, lieber Dieter
Grüße
Klaus
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

[OWP] FN ERDMANN und MOLLENHAUER, Guttstadt

Date: 2011/07/12 21:58:49
From: Stephanie Schosser <Stephanie.Schosser(a)gmx.de>

Hallo Liste,

 suche in Guttstadt Kr. Heilsberg Informationen zu den Vorfahren von

Alfred Franz ERDMANN geboren *26. August 1886 in Guttstadt

 Seine Eltern:
Franz Erdmann *1842.
 oo Mathilde oder Natalie Mollenhauer *18. September 1871 in Guttstadt
 + vor 1915 in Guttstadt
 Mathilde oder Natalie Mollenhauer *1845.
 + vor 1915 in Guttstadt

 Seine Großeltern:
 Franz Erdmann, Beruf Partikulier

 Anton Mollenhauer *1801, Beruf Kaufmann
 oo Buchholz Anna 13. Juli 1836 in Guttstadt
 Buchholz Anna *1812, Wittwe des Kaufmanns Johann Adam Heider

Hat jemand evtl weiterführende Daten?
 Ich habe sämtliche Erdmann Hochzeiten und Taufen aus Guttstadt zwischen 1838-1892 notiert/fotografiert, falls jemand daran Interesse hat.

 Viele Grüße und hoffentlich viele Kontakte
 Steffi (Schosser)

Re: [OWP] FN ERDMANN und MOLLENHAUER, Guttstadt

Date: 2011/07/12 22:20:20
From: Helga Heigl <helga(a)maxheigl.de>

Hallo Stephanie, ich habe die Daten von Deinen gesuchten Mollenhauer.
Sende sie Dir bei Bedarf

Gruß, Helga

[OWP] Vorstellung

Date: 2011/07/12 23:16:40
From: Karin Mager <karin-mager(a)arcor.de>

Liebe Listenmitglieder,

 

mein Name ist Karin Mager und ich betreibe schon seit etlichen Jahren
Ahnenforschung.

Dadurch habe ich auch Verwandte in Amerika ausfindig gemacht, worüber ich
mich sehr freue.

 

Und für diesen Familienzweig aus Amerika bin ich nun auf der Suche nach
Vorfahren aus dem Gebiet Ostpreussen (sofern ich Geografisch richtig liege)

 

Folgende Informationen liegen anhand einer Heiratsurkunde des Standesamtes
Oestringen vor:

 

Vorderseite:

Der kaufmännische Angestellte Heinrich Martin Baitis - evangelisch, wohnhaft
in Cäciliengroden 269 

geboren am 09. November 1920 in Memel (Standesamt Memel)

und die Deutsche Rotekreuz Schwester Else Gertrud Woischneck - evangelisch,
wohnhaft in Cäciliengroden 269

geboren am 31. August 1923 in Klein Peiskerau (Standesamt Gross Peiskerau)

haben am 22. Dezember 1945 vor dem Standesamt Oestringen die Ehe
geschlossen.

 

Vater des Mannes: Arbeiter Michael Baitis - evangelisch, wohnhaft in
Perlsberg

Mutter des Mannes: Maria Baitis, geb. Jautsim - evangelisch, wohnhaft in
Stolp-Saleske

 

Vater der Frau: Arbeiter Wilhelm Paul Ernst Woischneck - evangelisch,
wohnhaft in Neu Teichnitz

Mutter der Frau: Anna Woischneck, geb. Loch , wohnhaft in Neu Teichnitz

 

Rückseite:

Heidmühle, den 22. Dezember 1945

incl. Siegel: Standesbeamter der Gemeinde Behring? - Landkreis ??? (hier ist
das Siegel nicht mehr richtig lesbar

 

Eheschließung der Eltern:

des Mannes am 08.06.09 (Standesamt Memel)

der Frau am 25.12.13 (Standesamt Rankau)

 

---------------------------------------------------

 

                Außerdem habe ich noch folgende zusätzliche Informationen
von den Kindern der Eheleute:

                

                Michael Baitis - geboren am 09. September 1985 in Schnauzgen
(oder Schnaugsten?) - gestorben am 25. September 1971 in Raven -
wahrscheinlich auch da beerdigt.

                Maria Jaudzim - geboren am 26. Februar 1982 wahrscheinlich
in Memel - gestorben am 24. Dezember 1953 wahrscheinlich in Raven und
wahrscheinlich auch da beerdigt.

 

                

Nachdem ich mich in diesem Gebiet mit den Möglichkeiten der Forschung
überhaupt nicht auskenne, bin ich für jede Hilfe dankbar.

Hinweise wie ich an weitere Informationen zu den oben genannten Personen
komme bzw. wo ich meine Suche fortsetzen kann, sind sehr willkommen.

                Besteht eine Möglichkeit an Geburtsurkunden oder
Sterbeurkunden zu gelangen. 

                Gab es damals schon sowas wie Sterbeanzeigen in Zeitungen?
Wenn ja wo könnte man die Einsehen?

 

vielen Dank

 

Karin (Mager)

 

Re: [OWP] Vorstellung

Date: 2011/07/12 23:39:18
From: Klaus Meyer <KlausWernerMeyer(a)web.de>

Moin,
hierbei könnte es sich um Heimrich Martin Baitis handeln:

http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=memelland&ID=I191276&nachname=BAITIS&modus=&lang=de

Das Memellandteam wird sich über zusätzliche Informationen freuen.


Heidmühle, Cäciliengroden sollten über die Jeverliste nachgefragt werden. Heidmühle ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Schortens  und gehört  zum Landkreis Friesland http://de.wikipedia.org/wiki/Schortens[http://de.wikipedia.org/wiki/Schortens]


Neuteichnitz ist Umfeld Bautzen

Mit freundlichen Grüßen
Klaus (Meyer)


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: "Karin Mager" <karin-mager(a)arcor.de>
Gesendet: 12.07.2011 23:16:30
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Vorstellung

>Liebe Listenmitglieder,
>
>
>
>mein Name ist Karin Mager und ich betreibe schon seit etlichen Jahren
>Ahnenforschung.
>
>Dadurch habe ich auch Verwandte in Amerika ausfindig gemacht, worüber ich
>mich sehr freue.
>
>
>
>Und für diesen Familienzweig aus Amerika bin ich nun auf der Suche nach
>Vorfahren aus dem Gebiet Ostpreussen (sofern ich Geografisch richtig liege)
>
>
>
>Folgende Informationen liegen anhand einer Heiratsurkunde des Standesamtes
>Oestringen vor:
>
>
>
>Vorderseite:
>
>Der kaufmännische Angestellte Heinrich Martin Baitis - evangelisch, wohnhaft
>in Cäciliengroden 269
>
>geboren am 09. November 1920 in Memel (Standesamt Memel)
>
>und die Deutsche Rotekreuz Schwester Else Gertrud Woischneck - evangelisch,
>wohnhaft in Cäciliengroden 269
>
>geboren am 31. August 1923 in Klein Peiskerau (Standesamt Gross Peiskerau)
>
>haben am 22. Dezember 1945 vor dem Standesamt Oestringen die Ehe
>geschlossen.
>
>
>
>Vater des Mannes: Arbeiter Michael Baitis - evangelisch, wohnhaft in
>Perlsberg
>
>Mutter des Mannes: Maria Baitis, geb. Jautsim - evangelisch, wohnhaft in
>Stolp-Saleske
>
>
>
>Vater der Frau: Arbeiter Wilhelm Paul Ernst Woischneck - evangelisch,
>wohnhaft in Neu Teichnitz
>
>Mutter der Frau: Anna Woischneck, geb. Loch , wohnhaft in Neu Teichnitz
>
>
>
>Rückseite:
>
>Heidmühle, den 22. Dezember 1945
>
>incl. Siegel: Standesbeamter der Gemeinde Behring? - Landkreis ??? (hier ist
>das Siegel nicht mehr richtig lesbar
>
>
>
>Eheschließung der Eltern:
>
>des Mannes am 08.06.09 (Standesamt Memel)
>
>der Frau am 25.12.13 (Standesamt Rankau)
>
>
>
>---------------------------------------------------
>
>
>
> Außerdem habe ich noch folgende zusätzliche Informationen
>von den Kindern der Eheleute:
>
>
>
> Michael Baitis - geboren am 09. September 1985 in Schnauzgen
>(oder Schnaugsten?) - gestorben am 25. September 1971 in Raven -
>wahrscheinlich auch da beerdigt.
>
> Maria Jaudzim - geboren am 26. Februar 1982 wahrscheinlich
>in Memel - gestorben am 24. Dezember 1953 wahrscheinlich in Raven und
>wahrscheinlich auch da beerdigt.
>
>
>
>
>
>Nachdem ich mich in diesem Gebiet mit den Möglichkeiten der Forschung
>überhaupt nicht auskenne, bin ich für jede Hilfe dankbar.
>
>Hinweise wie ich an weitere Informationen zu den oben genannten Personen
>komme bzw. wo ich meine Suche fortsetzen kann, sind sehr willkommen.
>
> Besteht eine Möglichkeit an Geburtsurkunden oder
>Sterbeurkunden zu gelangen.
>
> Gab es damals schon sowas wie Sterbeanzeigen in Zeitungen?
>Wenn ja wo könnte man die Einsehen?
>
>
>
>vielen Dank
>
>
>
>Karin (Mager)
>
>
>
>_______________________________________________
>OW-Preussen-L mailing list
>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

[OWP] FN ERDMANN und MOLLENHAUER, Guttstadt

Date: 2011/07/12 23:57:36
From: Stephanie Schosser <Stephanie.Schosser(a)gmx.de>

>Hallo Stephanie, ich habe die Daten von Deinen gesuchten Mollenhauer.
 >Sende sie Dir bei Bedarf
 >Gruß, Helga

 Hallo Helga,

 das ist ja toll.
 Die Daten können Sie mir gerne direkt senden, oder aber über die Liste, wie es Ihnen besser passt.

 Viele Grüße
 Steffi

[OWP] HENSEL in Blöcken, Kirchspiel Caymen, Samland

Date: 2011/07/13 12:36:09
From: viktorhaupt <viktorhaupt(a)aol.com>

Liebe Listenleser,
zur Zeit bearbeite ich Aktenfunde im Berliner Staatsarchiv, die die Cöllmerfamilie HENSEL in Blöcken betreffen. Blöcken liegt im Kirchspiel Caymen im östlichen Samland. Caymen gehört in den Kreis Labiau, wird aber noch zum Samland gerechnet, da es ganz im Westen des Kreisgebietes liegt und direkt an den Kreis Königsberg grenzt.
 
Bei der Transkription der Akten erschließt sich, daß der cöllmische Besitz der HENSELs (3,5 Hufen = ca. 50 Hektar) im Jahr 1711 wegen Schulden zwangsversteigert wurde, nachdem der Hausherr Heinrich HENSEL 1708 verstarb. Bei der Abwicklung der Angelegenheit muß es offenbar zu groben Unregelmäßigkeiten gekommen sein, denn die mittlerweile mündig gewordenen Kinder klagen 1721 erfolgreich auf Rückabwicklung der Zwangsversteigerung. Die HENSELs bewirtschaften ihr angestammtes kleines Gut weiter.
 
Gläubiger des Heinrich HENSEL waren nach Aktenlage einerseits der Bürgermeister von Königsberg-Löbenicht Martin JESCHKE und die Kirche Caymen. Der Bürgermeister vor allem scheint seinen ganzen Einfluß geltend gemacht zu haben, um nach dem Tode des Schuldners schnell an sein Geld zu kommen, was dann im Laufe des Geschehens dazu führte, daß andere die Witwe mit den noch kleinen Kindern übervorteilen konnten. Es wurde z.B. versäumt, der Witwe bzw. den Kindern Vormünder beizuordnen, die auf eine ordentliche Abwicklung der Sache für ihre Mündel achtzugeben hätten. Der erzielte Kaufpreis wurde nicht sauber abgerechnet. Der Käufer hatte nach 10 Jahren noch immer nicht alles bezahlt. Die Kirche schien nach der Zwangsversteigerung plötzlich kein Interesse mehr zu haben, ihre angeblichen Forderungen einzutreiben. Der Pfarrer von Caymen scheint auch eine eher unrühmliche Rolle in der Sache gespielt zu haben.
 
Wenn ich alle Akten vollständig transkribiert habe, schreibe ich darüber wieder eine Geschichte in meinem BLOG, die man dann unter http://genealogischenotizen.blogspot.com/  nachlesen kann.
 
Mich interessiert an der Geschichte, wie kam ein eigentlich recht unbedeutender Cöllmer auf dem Lande an einen Kredit des Bürgermeisters von Königsberg-Löbenicht? Ich hoffe, daß die Akten darüber noch etwas aussagen.
 
Die Genealogie der Familie HENSEL kann ich von ca. 1650 bis etwa 1850 mit fast allen Nebenlinien nachvollziehen. Wer Verbindungen mit dieser Familie vermutet, wende sich bitte an mich. Ich freue mich über einen Austausch und evtl. mögliche Verknüpfungen.
 
Grüße aus Berlin
Viktor Haupt

[OWP] Namen aus Ostpreußen

Date: 2011/07/13 16:41:13
From: reni <Renate.Bruhn(a)t-online.de>

Anzeigen aus den Kieler Nachrichten:
                                                  geb. am......in                                    verst. am.....in
Frieda Richter geb. Hennig  10.08.1920 Seckenburg                         10.07.2011 Schwentinental

Rosemarie Blandau              10.12.1922 Guttstadt                             22.05.2011 Kiel

Harald Tanck                        19.10.1925 Gumbinnen                         28.05.2011 Flensburg/
                                                                                                          früher Kiel


Reni (Bruhn)

Re: [OWP] Ortssuche in Russland

Date: 2011/07/13 16:53:04
From: Sabine Pettan <S.Woska(a)web.de>

Hallo Werner,

könnte es sich um Brinsker Buden handeln?

Siehe Seite von Hans-Jürgen Wolf: http://www.westpreussen.de/ortsverzeichnis/ortssuche.php

Budy ist ins Deutsche häufig mit Bude/Buden übersetzt. Orte mit diesem Namen finden sich vermehrt - soweit ich es beurteilen kann - in Westpreussen/Kujawien. Wenn die Ortsbezeichnung aus dem Russischen stammt, müsste Obremskij(a) ein Adjektiv sein. Der Stamm des Wortes ist vermutlich Obrem(s) oder etwas ähnlich Klingendes! Passen könnte, dass dieser Teil Polens zum Zeitpunkt des 1. Weltkriegs russisch wurde.

Die Wehrmachtsauskunftsstelle (WASt) wäre einen Versuch wert, allerdings hat man dort weit weniger Daten aus dem 1. Weltkrieg als aus dem 2. Weltkrieg.

Viel Glück bei der Suche wünscht

Sabine



[OWP] Name NASS, Zeitungen in Graudenz im Mär z 1911

Date: 2011/07/13 19:25:49
From: Renate Bruhn <Renate.Bruhn(a)t-online.de>

Hallo liebe Mitforscher,
ich habe in Unterlagen meiner Mutter die Geburtsanzeige meines im Krieg gefallenen Vaters Werner Nass, geboren in Graudenz am 15.03.1911, gefunden. Diese Geburtsanzeige hat mir auch bestätigt, dass sein Vater den Vornamen Ernst hat. Ernst ist leider schon 1913 verstorben und ich hoffe, bald die Sterbeurkunde, die beim Standesamt Graudenz vorliegt, zu erhalten. Weiß jemand von Ihnen, welche Zeitungen damals in Graudenz gelesen wurden oder welche Zeitungen für eine Geburtsanzeige (Geburt in Graudenz) wohl genutzt worden sind?
Reni (Bruhn)

Re: [OWP] Name NASS, Zeitungen in Graudenz im Mä rz 1911

Date: 2011/07/13 19:54:38
From: Laagberger <Laagberger(a)kabelmail.de>

Hallo Reni

 zu der Zeit gab es 
 die Polnische Gazeta Grudziadzka
 Der Gesellige und das Kreisblatt

 Ob eine der 3 Archiviert wurde ist mir nicht bekannt.

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340 
 Skype : laagberger 
 http://ahnen-online.yooco.de/home.html
  Von: ow-preussen-l(a)genealogy.net
 Gesendet: 13.07.2011 19:26
 An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
 Betreff: [OWP] Name NASS, Zeitungen in Graudenz im März 1911

 Hallo liebe Mitforscher,
 ich habe in Unterlagen meiner Mutter die Geburtsanzeige meines im Krieg 
 gefallenen Vaters Werner Nass, geboren in Graudenz am 15.03.1911, 
 gefunden. Diese Geburtsanzeige hat mir auch bestätigt, dass sein Vater 
 den Vornamen Ernst hat. Ernst ist leider schon 1913 verstorben und ich 
 hoffe, bald die Sterbeurkunde, die beim Standesamt Graudenz vorliegt, zu 
 erhalten. Weiß jemand von Ihnen, welche Zeitungen damals in Graudenz 
 gelesen wurden oder welche Zeitungen für eine Geburtsanzeige (Geburt in 
 Graudenz) wohl genutzt worden sind?
 Reni (Bruhn)
 _______________________________________________
 OW-Preussen-L mailing list
 OW-Preussen-L(a)genealogy.net
 http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Standesamt-Unterlagen Klammer, Kreis Kulm, WP

Date: 2011/07/14 12:25:30
From: Jarosch Andre <andrejarosch(a)web.de>

Hallo

Vielen Dank für die eMails (auch ausserhalb der Liste) zu meinen Anfragen bezüglich der Kirchenbücher des Kreises Wehlau. Sieht so aus, als ob meine Spur sich da schon verliert.

Aber Bange machen gilt nicht: Weiter im Text...


Die Kirchenbücher von Kulm, Land existieren nur bis 1897.

Ist bekannt, ob es noch Standesamtunterlagen von KLAMMER, Kreis Kulm gibt?


Gruß

André Jarosch
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

[OWP] Kablau in Ostpreussen

Date: 2011/07/14 12:30:59
From: Jarosch Andre <andrejarosch(a)web.de>

Hallo Mitforscher (ins besondere Alfred der Masure)

um IRGENDWIE weiterzukommen bin ich (mal wieder) auf Hilfe von Mitforschern angewiesen.


Ich suche alles zum Familiennamen KABLAU in Ostpreussen (ins besondere in Königsberg und südlich und westlich angrenzende Landkreise).

Da sich die Spur meiner Urgroßmutter Frau KÄHLER in Wehlau verliert und ich nicht die geringste Ahnung habe woher mein Urgroßvater Herr KABLAU kam, sie aber eine gemeinsame Tochter in Ludwigswalde, Kreis Königsberg taufen liessen, muss ich nun auf einen Zufallsfund zum Namen KABLAU hoffen.


Gruß

André (Jarosch)
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

Re: [OWP] Standesamt-Unterlagen Klammer, Kreis Kulm, WP

Date: 2011/07/14 13:06:39
From: Stefan Rückling <rueckling(a)gmx.de>

Hallo André Jarosch,

die Personenstandsbücher von Klammer (Klamry) von 1874 bis 1907 (mit Lücke 1899) lagern im Staatsarchiv Thorn.

Viele Grüße,

Stefan (Rückling)


----- Original Message ----- From: "Jarosch Andre" <andrejarosch(a)web.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, July 14, 2011 12:25 PM
Subject: [OWP] Standesamt-Unterlagen Klammer, Kreis Kulm, WP


Hallo

Vielen Dank für die eMails (auch ausserhalb der Liste) zu meinen Anfragen bezüglich der Kirchenbücher des Kreises Wehlau. Sieht so aus, als ob meine Spur sich da schon verliert.

Aber Bange machen gilt nicht: Weiter im Text...


Die Kirchenbücher von Kulm, Land existieren nur bis 1897.

Ist bekannt, ob es noch Standesamtunterlagen von KLAMMER, Kreis Kulm gibt?


Gruß

André Jarosch
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Suche in Posen/Polen tolle Quelle

Date: 2011/07/14 13:17:13
From: Reinhard J. Freytag <Reinhard.Freytag(a)t-online.de>

Weitergeleitete Nachricht
 Mit besten Grüßen
Reinhard J. Freytag
>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Hallo mitsammen,

das ist mal eine schne Sache.
> http://www.basia.famula.pl/de/o_projekcie

Wer in Polen seine Vorfahren sucht, wird hier fndig.
Es lohnt sich sogar, ganz eingefleischte deutsche Namen einzugeben.
Man findet auf einer Karte den Ort in dem Achivgut liegt,
kann direkt anklicken und hat die Namen, die Verwandschaftsbezge,
die sich aus der Urkunde zum gesuchten Namen ergeben und
kann dann bei dem Archiv in Polen weitere Erkundigungen einholen.

Das ganze Projekt wird ausschlielich von Freiwilligen
und unentgeltlich gemacht, wre also auch fr uns hier im
Norden,
so denke ich, jederzeit bei einigem guten Willen aller Beteiligten
nachvollziebar, denn wir haben sooo viele Dateien, Datenbanken
von transkribierten Urkunden, von der Volkszhlung bis hin
zu Kirchenbchern den oder Ortsfamilienbchern.

Mein Name war nicht auffindbar - nun gut, vieleicht spter,
wenn noch weitere Orte/Urkunden transkribiert wurden, aber immerhin:
Fr MELFSEN, ein urtypisch nordfriesischer Name gibt es 2 Treffer.
Aber schaut mal fr DRYGALLA, dem Namen unseres SHFam Vorstandes,
da wimmelt es nur so von Eintrgen, bzw Hinweisen auf Urkunden.
Jeder Eintrag ist mit dem Namen des/der Indizierenden versehen,
Bei DRYGALLA wre es Anna BRRDZIAG - groes Lob fr sie
und
all die anderen freiwilligen Hefer.

brigens, ist es nicht so, dass es in keinem anderen Bundesland
nach Flucht und Vertreibung sooo viele Familenbezge nach Posen,
nach Pommern, berhaupt dorthin gibt wie in Schleswig-Hollstein?

Das wre doch mal eine berlegung aller NORD-Vereinigungen
wert,
hier miteinander diese internationalen und heimatlichen Verbindung
im Interesse einer Genealogie-Partnerschaft aufzunehmen.
Das wre fast noch bedeutungsvoller als unsere gutnachbarlichen
Beziehungen zu Dnemark.

Liebe Vorstnde unserer Vereine, das knnte, wenn wir unsere
kleinen
"Grabenkriege" mal ganz hinten anstellen, ein beispielhaftes Projekt
sein, das sogar Schule machen knnte.
-- 
Viele Gre
Klaus Vahlbruch
aus *Altona*, "Hamburgs schne Schwester"
______________________________________________

An-, Abmelden bzw. persoenliche Einstellungen aendern:
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/famnord



Re: [OWP] Kablau in Ostpreussen

Date: 2011/07/14 13:51:16
From: Gerd Schulze <ahnen(a)ferienhaus-edda.de>

> Da sich die Spur meiner Urgroßmutter Frau KÄHLER in Wehlau verliert und
>ich nicht die geringste Ahnung habe woher mein Urgroßvater Herr KABLAU kam

Hallo André,

handelt es sich vielleicht um einen Lesefehler? Im Kreis Wehlau, hier:
Paterswalde gab es den FN: KAHLAU.   (Kein Witz)

Mit freundlichen Grüßen

Gerd


[OWP] Übersetzungshilfe v. polnisch n. deuts ch

Date: 2011/07/14 14:24:54
From: Haral Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

hallo Liste ,bitte wer jkann helfen-
4 Zeilen priv.Brief
Gruß Harald

[OWP] Ortsfamilienbuch Kompanie/Thorn und Brzozowka/Lipno - Erinnerung

Date: 2011/07/14 14:44:52
From: Annelotte Karstens <annelotte.karstens(a)t-online.de>

Liebe Familienforscher/Innen, 

ich möchte noch einmal freundlichst  meine Mitteilung aus Juli 2008 bezüglich der Erstellung von Ortsfamilienbücher für Kompanie/Thorn und Brzozowka/Lipno in Erinnerung rufen.

Neben von den Mormonen verfilmten Kirchenbüchern aus Czernikowo, Gramtschen, Lipno,  Osiek nad Wisla, Ossowka,  Schlonsk, Schulitz, z.T. Thorn, und teilweise den im EZAB vorhandenen Kirchenbüchern z.T. bis 1868 von mir durchgesehenen und gesammelten Daten obiger Ortsansässiger,  wäre ich sehr daran interessiert zur Vervollständigung möglichst alle Familiennamen und -daten übermittelt zu bekommen, die  in Kompanie/Thorn bzw. Brzozowka/Lipno geboren wurden,  gelebt haben oder gestorben sind.  

Dabei sind neben den Namen die Geburts-, Tauf-, Heirats- und Sterbedaten  sowie auch die ihrer  Ehepartner und Kinder sowie Vor- und Nachfahren von Interesse, sofern bekannt.

Insbesondere interessieren mich auch die in Kompanie und in Brzozowka Geborenen, die später woanders siedelten oder durch Verheiratung weggezogen sind. 

Darüber hinaus bin ich auch sehr an Familienfotos und an Bildern der Örtlichkeiten , aber auch an  Familiendokumenten interessiert,  die ich gerne in dem Ortsfamilienbuch mit aufnehmen möchte.  

Ich freue mich über jegliche Unterstützung und bitte der Vollständigkeit halber ggf. auch die Quelle zu benennen. 

Ich danke schon im voraus ganz herzlich für alle Informationen und verbleibe  

mit besten Grüßen 

Annelotte (Karstens)


Meine Familiennamen:
ALBRECHT- BROESE- BUSSE- CABEL(L)- FARCHMI(E)N- FEHLAUER- FENSKE-FLEMKE- FLOEMKE- FOLG(K)MANN- FRANCE- FRANZ- GERT(H)S- GOETZ-GOLEMBIEWSKI- GONELL- GROTT- HEUER- HEYN- HINK(E)L- KLATT- KRIEGER-KROTT- KRÜGER- KRYGIER- LANGE-  LAU- LEICHNITZ- LI(E)D(T)KE- MOLTZAN-MYD- NEUMEIER- PANKRATZ-POHL- REETZ- RIEDEL- RISTOW- RIETZ-SOD(T)KE- SONNENBERG- STOIKE- STREICH- T(H)EWS-  VENSZKE- VOLGMANN-WOLLSCHLÄGER- ZA(A)BEL.

Örtlichkeiten der Obengenannten: 
Bogpomoz,  Bobrowniki,  Brzozowka,  Deutsch Przylubie (Bromberg),  Glogowo,  Gnoyno, Grabin,  Grabowitz,  Gramtschen,  Grifflowow,  Grünenthal,  Gurske,  Jarken(Hohensalza),  Kompanie,  Lenzen (Wlecz),  Ober Nessau/Thorn,  Osmialowo,  Ossieker Longde,  Piask/Thorn,  Podgorz/Thorn,  Rudak/Thorn,  Sawady,  Schlonsk,  Smolnik,  Starostwa,  Stewken/Thorn,  Thorn, Wielkalonka,  Woluszewo,  Zeliniec,  Zielona Puszcza,  Zlotterie.  


[OWP] FN Glashagen

Date: 2011/07/14 15:13:05
From: Ahnen-Pool <info(a)ahnen-pool.info>

Hallo Karl-Heinz Kramer,

mir liegt lediglich ein einziger GLASHAGEN vor:

Otto Glashagen
Revierförster
* 27.05.1899 Nassawen
+ 25.08.1980 wo?
Lebte in Nassawen Nr. 41

Quelle: Heimatbrief Ebenrode 19 S.22 und 20 S. 37

Mit freundlichen Grüßen

Franz-Jörg (Becker) aus der Messestadt Leipzig

e-Mail to:  info(a)ahnen-pool.info	

Meine Datenbank ist - vielleicht auch durch Ihre / deine Hilfe - wie folgt
gewachsen:
____________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________
_

"Der Ahnen - Pool" - Eine ostpreußische Datenbank vorwiegend für den Kreis
Ebenrode (Stallupönen) und teilweise seine Nachbarkreise. Sie enthält
gegenwärtig in 242.806 Personen- und 67.406 Familiensätzen auch Angaben über
eingewanderte Kolonisten, die Flucht, Kriegsschauplätze und die neuen
Heimatorte in 22.766 Orten und Ortsteilen.
____________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________
_


[OWP] Traueranzeige Hans Junkers

Date: 2011/07/14 15:31:20
From: Bernd Kazperowski <bernd_kazperowski(a)gmx.de>

Hallo Leute,

folgende Anzeige am Mittwoch, 13.07.2011 in der "Marler Zeitung":

Logo Elchschaufel

Sein Leben, schlicht und einfach, fand heute, fern seiner geliebten ostpreußischen Heimat, seine Vollendung.

Hans Junkers * 01.01.1927 + 10.07.2011

Nach einem Leben voller Liebe und Güte nahm Gott der Herr nach langer schwerer Krankheit meine lieben Mann, unseren guten Vater, Schwiegervater, Großvater, Urgroßvater, Bruder, Schwager und Onkel zu sich in sein Reich.

In stiller Trauer
Irmgard Junkers
Hans und Ilona Junkers
Rita Wittmann geb. Junkers
Enkelkinder, Urenkel
und alle Anverwandten


45661 Recklinghausen, Haradstaße

Die Trauerfeier ist am Freitag dem 15. Juli 2011, um 11.00 Uhr in der Friedhofskapelle auf dem Waldfriedhof in Recklinghausen-Hochlarmark
Anschließend erfolgt die Beisetzung


gruß Bernd
-- 
Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 31

Date: 2011/07/14 18:33:51
From: reni <Renate.Bruhn(a)t-online.de>



Am 14.07.2011 um 15:13 schrieb ow-preussen-l-request(a)genealogy.net:
Hallo, diese Mail hat keinen weiteren Inhalt. Reni (Bruhn)

[OWP] Todesanzeige Lydia Naeve Eichholz Ostpreussen

Date: 2011/07/14 20:56:41
From: Klaus-Dieter Schulze <kropperschulze(a)web.de>

   Anzeige Schleswiger Nachrichten 07.07.2011
   Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die
   man verlt
   In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von meiner lieben Faru,
   unseren guten Mutter, Schwiegermutter, Oma, Schwester, Schwgerin und
   Tante
   Lydia NAEVE geborene NAGEL geb. 05.05.1931 in Eichholz Ostpreussen
   gest. 04.07.2011 in Rendsburg
   Wir vermissen Dich, Dein Hans, Gunda und Roland mit Fabian und
   Franziska, Ingo und Anke mit Tim und Nadja sowie alle Anhgehrigen

   Schon gehrt? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
   Toolbar eingebaut! [1]http://produkte.web.de/go/toolbar

References

   1. http://produkte.web.de/go/toolbar

Re: [OWP] Todesanzeige Lydia Naeve Eichholz Ostpreussen

Date: 2011/07/14 21:53:31
From: pusinellistefan(a)t-online.de <pusinellistefan(a)t-online.de>

Liebe Mitforscher !
http://familienanzeigen.genealogy.net/
veranlasst bite doch die Einstellung bei GEDBAS
dann haben alle etwas davon
 
Besten Dank !
Grüsse Stefan Pusinelli

 
 -----Original-Nachricht-----
 Subject: [OWP] Todesanzeige Lydia Naeve Eichholz Ostpreussen
 Date: Thu, 14 Jul 2011 20:56:36 +0200
 From: "Klaus-Dieter Schulze" <kropperschulze(a)web.de>
 To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
 
 Anzeige Schleswiger Nachrichten 07.07.2011
 Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die
 man verl
 
 



[OWP] Fw: Übersetzungshilfe v. polnisch n. deutsch

Date: 2011/07/14 22:10:55
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

hallo Liste ,bitte wer jkann helfen-
4 Zeilen priv.Brief
Gruß Harald

[OWP] Bilder von Gräber

Date: 2011/07/14 22:32:13
From: simse.14(a)t-online.de <simse.14(a)t-online.de>

Hallo zusammen,
wir war vor kurzer Zeit in Polen im Urlaub und haben von einigen Gräbern
Foto´s gemacht.
Die Gräber die wir fotografiert haben sind entweder recht alt oder die
Gräber sind freigegeben worden.

Wir haben jetzt alle Gräber in Westpreussen auf unserer HP
www.Ahnen.Triller.de eingestellt.

Wenn die anderen Seiten Ostpreussen und Soldatenfriedhof fertig sind
informiere ich die Liste.

Viele Grüße
Simone
Suche FN in:
Schlesien: GRUNDMANN, KAPITZA, LACHE, LISSON, MENDE
Posen : BLOCH, FLIEGER, MEISNER, POMORASZ, TRILLER
Westpreußen: LENGOWSKI, SCHIMANSKI
Neumark: ADAM, FELLENBERG, LUSINSKY, STACHOWIAK
Ostpreußen: FEDERMANN, KARSCHAU, MÜLLER, PRAWITT
Brandenburg: DOBBERSTEIN, GENZ, HAEFKER, NEHLS



[OWP] (no subject)

Date: 2011/07/15 00:06:00
From: donna schilling <sdc53818(a)yahoo.com>

http://www.dainavimas.lt/tmp/templates_c/tubyus.htm

[OWP] Spam> Todesanzeige Luise CHRISTENSEN

Date: 2011/07/15 03:24:07
From: Klaus-Dieter Schulze <kropperschulze(a)web.de>

   Anzeige in den Schleswiger Nachrichten 12.07.2011
   Wir nehmen Abschied
   Luise CHRISTENSEN 24.09.1919 08.07.2011
   Elchschaufel
   in Liebe: Karl Heinz und Rita mit Katharina und Christina Flensburg
   Trauerfeier St.-Gertrud Kirche Flensburg

   Schon gehrt? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
   Toolbar eingebaut! [1]http://produkte.web.de/go/toolbar

References

   1. http://produkte.web.de/go/toolbar

[OWP] FN Schawaller

Date: 2011/07/15 07:49:05
From: Hans-Peter Schawaller <hans-peter.schawaller(a)T-Online.de>

Liebe Forscher,
suche die Ehefrau zu Hans Conrad Schawaller, * 1715 in Skroblienen, oo?, war Wirth in Kulligkehmen.
Suche Eltern und Ehefrau von August Schawaller, war um 1860 Ackerer in Springen, Ksp. Niebudszen, Kr. Gumbinnen.
Hat Jemand Angaben hierzu?
Es grüßt 
Hans-Peter

[OWP] Friedhof Groß Blaustein, Kreis Rastenbur g, Ostpreussen

Date: 2011/07/15 08:37:16
From: Christian Daniel <christiandaniel(a)alice-dsl.de>

Liebe Listenmitglieder,

durch einen Freund habe ich erfahren, dass der evangelische alte Friedhof in Groß Blaustein (heute: Siniec) durch eine Gruppe ansässiger Menschen und Jugendlichen, sowie Teilnehmern aus dem Rastenburger Heimatkreis in Wedel restauriert, renoviert und aufgeräumt wird. Fernsehen und Presse werden diese Aktion Ende August verfolgen. 

Daher ist es vielleicht insbesondere für die Menschen interessant, die dort Verwandte gehabt haben.

Ich bin gerne bereit, einen Kontakt zu den (Mit-)Initiatoren zu vermitteln, bzw. leite auchgerne Wünsche bei der Suche nach Namen/Nachnamen weiter.

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
Christian Daniel

[OWP] Todesanzeige Lydia Naeve Eichholz Ostpreussen

Date: 2011/07/15 08:47:33
From: Rauschningos <Rauschningos(a)aol.com>

Vielen Dank,
die Daten habe ich in meine Datenbank Eichholz eingefügt,
sie wird mit in mein Buch über Eichholz erscheinen.
Ein schönes Wochenende wünscht
Karin Rauschning

Re: [OWP] FN Schawaller

Date: 2011/07/15 11:12:59
From: Joachim \"Joe\" Schober <JSchober(a)lesum.de>

Im Kirchenbuch von Niebudszen (Taufe 1797-1811) unter Springen:

Johann, Friedrich
* 7.8.1805
~ 8.8.1805
+ 9.8.1805
Vater: Johann Schowaller
Mutter: Susanna Glarner

desweiteren einige Schowaller als Paten bis 1811

Friedrich
Anna Catharina
Susanna
Conrad
Johann
Barbara

Vielleicht passt da was....
-Joe

Am 15.07.2011 07:49, schrieb Hans-Peter Schawaller:
Liebe Forscher,
suche die Ehefrau zu Hans Conrad Schawaller, * 1715 in Skroblienen, oo?, war Wirth in Kulligkehmen.
Suche Eltern und Ehefrau von August Schawaller, war um 1860 Ackerer in Springen, Ksp. Niebudszen, Kr. Gumbinnen.
Hat Jemand Angaben hierzu?
Es grüßt
Hans-Peter
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Bilder von Gräber

Date: 2011/07/15 11:27:23
From: simse.14(a)t-online.de <simse.14(a)t-online.de>

Hallo zusammen,
war gestern wohl schon zu spät gewesen.
Richtige HP: www.Ahnen-Triller.de

Viele Grüße
Simone
Suche FN in:
Schlesien: GRUNDMANN, KAPITZA, LACHE, LISSON, MENDE
Posen : BLOCH, FLIEGER, MEISNER, POMORASZ, TRILLER
Westpreußen: LENGOWSKI, SCHIMANSKI
Neumark: ADAM, FELLENBERG, LUSINSKY, STACHOWIAK
Ostpreußen: FEDERMANN, KARSCHAU, MÜLLER, PRAWITT
Brandenburg: DOBBERSTEIN, GENZ, HAEFKER, NEHLS




[OWP] Eichholz

Date: 2011/07/15 12:09:18
From: Katharina Schroeter <ks_katharina(a)yahoo.de>

Hallo Karin,

Im Kirchspiel Karkeln (Elchniederung) gibt es jede Menge Eichholz. Gibt es da Querverbindungen??

Da ich chronisch neugierig bin: was ist das für ein Buch über Eichholz?

> die Daten habe ich in meine Datenbank Eichholz eingefügt,
> sie wird mit in mein Buch über Eichholz erscheinen  

Viele Grüße aus Kiel
Katharina (Schroeter)

Online Ortsfamilienbuch auf www.online-ofb.de/inse 
Daten aus der Verkartung der Kirchenbücher des Kirchspiel Inse (Orte: Inse, Tawe, Loye) aber auch Daten aus der Umgebung u.a. aus den Kirchspiel Kallningken/Herdenau, Kreis Elchniederung.
ebenfalls online: 
Daten aus dem Kirchspiel Gilge auf www.online-ofb.de/gilge und dem Kirchspiel Karkeln auf www.online-ofb.de/karkeln

Re: [OWP] Suche in Posen/Polen tolle Quelle

Date: 2011/07/15 15:27:11
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

Hallo Reinhard J. Freytag !

wäre eine schne ("schöne") Sache, wenn die Umlaute in der Nachricht nicht durch falsche Formatierung (Zeichencodierung) so verhunzt wären!!

Beispiel:

Das ganze Projekt wird ausschlielich von Freiwilligen
und unentgeltlich gemacht, wre also auch fr uns hier im
Norden,....

ich glaube kaum, dass sich jemand mit wenig Bezug zur Kryptologie die Mühe macht, diesen "schnen" Buchstabensalat zu entziffern!

Gruss aus Oberhessen!

[OWP] Wer in Polen Vorfahren sucht ... (War: Suche in Polen ... tolle Quelle !)

Date: 2011/07/15 16:10:05
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Timmy aus Oberhessen schrieb am 15. Juli 2011 

> Wäre eine schne ("schöne") Sache, wenn die Umlaute in der 
> Nachricht nicht durch falsche Formatierung (Zeichencodierung) so 
> verhunzt wären!!
  [...]
> Ich glaube kaum, dass sich jemand mit wenig Bezug zur Kryptologie 
> die Mühe macht, diesen "schnen" Buchstabensalat zu entziffern!


Hallo Timmy sowie weitere 'Basia'-Interessierte !

Den zeichencodierungsbereinigten Text von Klaus Vahlbruch kannst
Du hier  - wo sonst ??? -  in einwandfreiem Zustand nachlesen:
http://forum.sommerfeldfamilien.net/viewtopic.php?t=3232

Gruß,		Dieter Sommerfeld, Hamburg

------------------------------------------------------------------
Namen ? Ereignis-Orte ?
Gesucht und hier gefunden.
Bereits 3.800 Einträge und fast täglich neue:
http://forum.sommerfeldfamilien.net/index.php
..................................................................

[OWP] Magdalena Schattner geb. Frischborn oder -horn

Date: 2011/07/15 20:01:10
From: Monika Diettrich <r.diettrich(a)web.de>

Liebe Listenleser, wer hat Informationen zu Magdalena Schattner, geb.
Frischborn oder –horn, möglicherweise lebte sie im Jahr 1891 in Groß
Gardienen /Kreis Neidenburg. Sie könntedie erste Frau von Matthes/Matthias
Schattner gewesen sein. Viele Grüße Monika Diettrich

[OWP] Klein Konopken, (Kreis Rößel?)

Date: 2011/07/15 20:43:35
From: Hans-Dieter Engewald <hans-dieter-engewald(a)web.de>

Liebe Mitforscher,

ich suche für einen guten Bekannten, dessen Vorfahren auch aus Ostpreußen kommen, den Ort Klein Konopken. Er soll im Kreis Lötzen liegen, wobei meine Suche in der Kreiskarte Angerburg - Lötzen (M 1: 100 000) vergeblich war. Namensträger meines Bekannten habe ich im Kreis Angerburg in Strengeln gefunden. Aber auch in dem Kreis ist Klein Konopken nicht zu finden. Vielleicht ist der Ort zu klein dafür. Ich habe zwar auch die CD von Lange, " Geographisches Ortsregister
Ostpreußen ", allerdings streikt mein Laufwerk gerade einmal.

Vielleicht kann mir jemand helfen, die Lage des Ortes zu lokalisieren.

Mit besten Grüßen   Dieter Engewald

Re: [OWP] Klein Konopken, (Kreis Rößel?)

Date: 2011/07/15 20:57:19
From: Stefan Rückling <rueckling(a)gmx.de>

Lieber Dieter Engewald,

Klein Konopken lag tatsächlich im Kreis Lötzen, siehe Wikipedia.
Der Ort (219 Einwohner im Jahre 1939) wurde 1929 in Waldfließ umbenannt, siehe http://www.kartenmeister.com/preview/City.asp?CitNum=51633, dort auch die Zugehörigkeiten zu Kirche und Standesamt. Bei Bedarf kann ich zu erhaltenen Kirchen- und Personenstandsbüchern auch noch Auskunft geben.

Beste Grüße,

Stefan Rückling


----- Original Message ----- From: "Hans-Dieter Engewald" <hans-dieter-engewald(a)web.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, July 15, 2011 8:43 PM
Subject: [OWP] Klein Konopken, (Kreis Rößel?)


Liebe Mitforscher,

ich suche für einen guten Bekannten, dessen Vorfahren auch aus
Ostpreußen kommen, den Ort Klein Konopken.
Er soll im Kreis Lötzen liegen, wobei meine Suche in der Kreiskarte
Angerburg - Lötzen (M 1: 100 000) vergeblich war.
Namensträger meines Bekannten habe ich im Kreis Angerburg in Strengeln
gefunden. Aber auch in dem Kreis ist Klein
Konopken nicht zu finden. Vielleicht ist der Ort zu klein dafür. Ich
habe zwar auch die CD von Lange, " Geographisches Ortsregister
Ostpreußen ", allerdings streikt mein Laufwerk gerade einmal.

Vielleicht kann mir jemand helfen, die Lage des Ortes zu lokalisieren.

Mit besten Grüßen   Dieter Engewald
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Klein Konopken, (Kreis Rößel?)

Date: 2011/07/15 21:08:32
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Lieber Dieter,

Klein Konopken hieß später Waldfließ :

Typ: Dorf
Landkrs.: Lötzen
Reg,-Bez.: Allenstein
im/in: östl. des Ublick-Sees
bei: 18,5 km südöstl. von Lötzen
Einw.: 219
Mtb: 2097 -5, Kreiskartenrichtung: 1
poln. Name: Konopki Male
Alte Ortsnamen: Klein Konopken (Namensänderung am 18.06.1929)
Bemerkung: Kirchspiel: Milken, gegründet 1491

Ich habe zwar auch die CD von Lange, " Geographisches Ortsregister
Ostpreußen ", allerdings streikt mein Laufwerk gerade einmal.

Wie gut, dass es auch in Buchform besteht. ;-)

Liebe Grüße --- Gisela




Re: [OWP] Suche in Posen/Polen tolle Quelle

Date: 2011/07/15 21:49:37
From: Genealogie Heimert <genealogie(a)heimert.de>

Es scheint in letzter Zeit leider aus Unkenntnis eine weit verbreitete Unsitte in der Liste zu sein, den Zeichensatz für die Versendung von Mails und auch für Antworten richtig einzustellen.
Dadurch gehen nicht nur die Um- und Sonderlaute verloren, der Text ist teilweise nur noch schemenhaft zu erfassen und ist verstümmelt - eigentlich eine Zumutung für alle Leser.

Wir sollten uns alle an den Zeichensatz "Unicode UFT 8" halten, dann kommen auch alle Buchstaben und Zeichen korrekt beim Leser an, außer bei Jenen, die diesen Zeichensatz versehentlich nicht eingestellt haben.

Beste Grüße für das WE und für eine bessere Lesbarkeit der Mails wünscht
Ehrhard (Heimert)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net [mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Timmy
Gesendet: Freitag, 15. Juli 2011 15:25
An: OW-PREUSSEN-L(a)genealogy.net
Betreff: Re: [OWP] Suche in Posen/Polen tolle Quelle

Hallo Reinhard J. Freytag !

wre eine schne ("schne") Sache, wenn die Umlaute in der 
Nachricht nicht durch falsche Formatierung (Zeichencodierung) so 
verhunzt wren!!

Beispiel:

> Das ganze Projekt wird ausschlielich von Freiwilligen
> und unentgeltlich gemacht, wre also auch fr uns hier im
> Norden,....

ich glaube kaum, dass sich jemand mit wenig Bezug zur Kryptologie die 
Mhe macht, diesen "schnen" Buchstabensalat zu entziffern!

Gruss aus Oberhessen!
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Suche in Posen/Polen tolle Quelle

Date: 2011/07/15 22:35:08
From: Ryka <henryka(a)klapproth.org>

Guten Abend,

wie wäre es, wenn ihr die Leute, die ihr meint direkt ansprechen würdet? Wer
sich nicht besonders gut mit dem Computer auskennt sondern eben nur
schreibt, der kann mit den bisherigen Mails nichts anfangen. Also bitte
nicht um den Brei herum reden, sondern direkt ansprechen.

Gruß

Henryka (Klapproth)



[OWP] Fleischhauer im Marienburger Werder und umzu

Date: 2011/07/15 23:05:06
From: Walter Fleischauer <Walter.Fleischauer(a)t-online.de>

Hallo,

Johann Erdmann Fleischhauer (1817-1856 in Thiergart / Kreis Marienburg)
verheiratete sich vor 1843 mit Elisabeth Weisler (1817 geboren?-gestorben
1856 Thiergart / Kreis Marienburg). Dem Paar wurden zwischen 1843 und 1854
in Thiergart 7 Kinder geboren, welche alle im benachbarten Ort Stalle
getauft wurden.
Leider ist mir bisher noch nicht gelungen die Herkunft der Braut, bzw. den
Heiratseintrag des Paares ausfindig zu machen!
Suche deshalb momentan jegliches Vorkommen Fleischhauer oder Weisler in der
Region Marienburger Werder und umzu!

Grüsse von der Küste,

Walter Fleischauer,
Fleischhauer inzwischen aber nur noch mit einem h.

[OWP] Surname ZABROWSKY

Date: 2011/07/16 02:39:30
From: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

 Hallo List
 
Wondering anyone is ZABROWSKY? I have a Charlotte Zabarowsky marring a Christian Schmidt .
br

Thank You David P. Manthei  		 	   		  

[OWP] WG: Fleischhauer im Marienburger Werder und umzu

Date: 2011/07/16 11:56:28
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Walter Fleischauer schrieb am 15. Juli 2011 u.a.:

> Suche ... jegliches Vorkommen Fleischhauer oder Weisler 
> in der Region Marienburger Werder und umzu!

> Walter Fleischauer, Fleischhauer inzwischen aber nur noch mit einem h.

--

Hallo Walter Fleischauer sowie weitere FLEISCHAUER-Interessierte,

in meinem Forum findest Du einen Literaturhinweis zu einem m.E.
lesenswerten Buch 'Die Deutschen im Zarenreich'. Die Autorin ist
Ingeborg Fleischhauer (mit zwei H). Siehe:

http://forum.sommerfeldfamilien.net/viewtopic.php?t=242

Gruß,		Dieter Sommerfeld
.................................................................... 

Meine Foren. Schon mal wieder reingeguckt ?
http://forum.sommerfeldfamilien.net/index.php
http://forum.transoceanic-emigration.net
http://dag-forum.de/

 ....................................................................

[OWP] Neuvorstellung, TOTER PUNKT!, FN SPERLIN G und RUDLOFF in Königsberg u. evtl. Raum Ins terburg

Date: 2011/07/16 12:00:00
From: Christiane Basibüyük <bbasibueyuek(a)t-online.de>

Liebe Listenmitglieder,

 

Ich bin neu in der Runde. Hier ein paar Angaben zu mir: Mein Name ist
Christiane Basibüyük, verheiratet, drei erwachsene Kinder. Meine Familie,
mit deren Erforschung ich mich seit 2008 beschäftige, stammt aus Berlin, die
Vorfahren (alle evangelisch) sind vor und um die Jahrhundertwende aus
Pommern, Schlesien, der Neumark und auch aus Ostpreußen dort eingewandert. 

 

Ich habe folgende Angaben:

 

Friedrich SPERLING, Arbeitsmann, 32 Jahre, seit einem Jahr hier, Vater tot

00 am 01.12.1850 in Königsberg (Kirche Tragheim)

Marianne RUDLOFF, 34 Jahre, des Schmiedemeister RUDLOFF älteste Tochter

 

Friedrich SPERLING  + am 08.02.1862 (Kirche Altstadt) an Lungenschwindsucht,
hinterlässt seine Frau und drei minderjährige Kinder:

 

Carl Leopold August SPERLING, * 26.08.1851 in Königsberg

Henriette Luise Bertha SPERLING, * 05.03.1854 in Königsberg

Albert Franz Friedrich SPERLING, * 27.10.1855 in Königsberg  (mein
Ururgroßvater)

 

Marianne RUDLOFF + am 02.07.1893 in Wandlitz (bei ihrem ältesten Sohn)

Folgende Angaben aus der Sterbeurkude:

Geboren auf der Flucht von Frankreich nach Preussen, Ort der Geburt
unbekannt

Vater verstorben zu Kalthof bei Königsberg

Mutter verstorben zu Windmühlen bei Königsberg

 

In einem Brief von 1939, vom Schwiegersohn des Carl Leopold August an meinen
Urgroßvater heißt es:

 

„Nach Angabe meines Schwiegervaters sind seine Großeltern eingewanderte ev.
Salzburger, die sich in der Nähe von Insterburg aufhielten. Angeblich hatten
sie an der Angerapp einen Besitz. Der Ort ist aber unbekannt.“ Außerdem wird
Leopold als zweiter Vorname von Friedrich SPERLING erwähnt.

 

Mit diesen Informationen bin ich bis jetzt leider keinen Schritt weiter
gekommen. Die Angaben zu den Eltern von Friedrich und Marianne sind mehr als
mager. Hat jemand von den Experten in der Runde vielleicht eine Idee mit
welchen Forschungsmöglichkeiten oder alternativen Quellen doch noch weiter
zu kommen ist? Wer forscht noch nach diesen Namen, oder hat vielleicht sogar
Anschlussdaten? Ich freue mich über jeden noch so kleinen Hinweis.

 

Ein schönes Wochenende

Christiane (Basibüyük)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[OWP] Information Familienstammbaum Heidbrinck / Heitbrink / Heytbrinck

Date: 2011/07/16 13:12:49
From: Ferry Heitbrink <fheitbrink(a)home.nl>

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich mit unserem Familienstammbaum. Die
von mir, bis jetzt ältesten gesammelten Daten reichen zurück bis zum 1. Mai
1697, das Datum der Hochzeit von Bernhardt Heidbrick und Elisabtha Essinck.
Ich möchte Sie fragen, ob Sie mir vielleicht weitere Informationen über die
Vorfahren und Nachfahren dieses Ehepaares besorgen könnten. Unterstehend
habe ich Ihnen so viele Informationen wie möglich notiert um Ihnen die
Recherchen zu erleichtern. Wann Sie mich vielleicht nicht Hilfen könnten
wissen Sie vielleicht wo ich muss sein für weitere Information.

 

Bernardt Heidbrinck, geboren in Nordhrein West-Falen, Deutschland,
geheiratet am 01-05-1697 in Coesfeld, Deutschland mit Elisabetha Essinck, 
Tochter von Hinrich Essinck en Anna Twentz, geboren am 24-01-1670 oder
1671in Coesfeld, Deutschland.

Aus dieser Ehe sind folgende Kinder entstanden:

- Bernardus, geboren am 23-01-1706 in Coesfeld,Deutschland (1)

- Catharina, geboren am 05-08-1708 in Coesfeld, Deutschland (2)

- Anna Maria Elisabetha, geboren am 01-07-1711 in Coesfeld, Deutschland (3)

- Anna Elisabetha, geboren am 23-01-1714 in Coesfeld, Deutschland (4)

- Joannes Bernardus, geboren 01-03-1717 in Coesfeld, Deutschland (5)

 

Vielen Dank im Voraus!

 

Mit Freundlichen Gruße

Ferry Heitbrink

 

Re: [OWP] Information Familienstammbaum Heidbrinck / Heitbrink /Heytbrinck

Date: 2011/07/16 13:40:26
From: Stefan Rückling <rueckling(a)gmx.de>

Hallo Ferry Heitbrink,

in dieser Mailingliste für Ostpreußen und Westpreußen (beides heute zu Polen und Rußland gehörig) wird man Ihnen möglicherweise nicht weiterhelfen können.

Von Coesfeld gibt es ein online-Ortsfamiliebuch, darin fand ich auch Elisabetha Essinck, die im Januar 1672 in Coesfeld getauft wurde:
http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=coesfeld&ID=I09708&nachname=ESSINCK&modus=&lang=de

Dieses Ortsfamilienbuch beinhaltet auch zahlreiche Namensträger Heidbrink. Am besten suchen Sie die Datenbank durch und wenden sich für weitere Fragen an den Autor Volker Schwan, der sicher weiterführende Hinweise geben kann: volker.schwan(a)t-online.de

Beste Grüße,

Stefan Rückling



----- Original Message ----- From: "Ferry Heitbrink" <fheitbrink(a)home.nl>
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 16, 2011 1:12 PM
Subject: [OWP] Information Familienstammbaum Heidbrinck / Heitbrink /Heytbrinck


Sehr geehrte Damen und Herren,



Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich mit unserem Familienstammbaum. Die
von mir, bis jetzt ältesten gesammelten Daten reichen zurück bis zum 1. Mai
1697, das Datum der Hochzeit von Bernhardt Heidbrick und Elisabtha Essinck.
Ich möchte Sie fragen, ob Sie mir vielleicht weitere Informationen über die
Vorfahren und Nachfahren dieses Ehepaares besorgen könnten. Unterstehend
habe ich Ihnen so viele Informationen wie möglich notiert um Ihnen die
Recherchen zu erleichtern. Wann Sie mich vielleicht nicht Hilfen könnten
wissen Sie vielleicht wo ich muss sein für weitere Information.



Bernardt Heidbrinck, geboren in Nordhrein West-Falen, Deutschland,
geheiratet am 01-05-1697 in Coesfeld, Deutschland mit Elisabetha Essinck,
Tochter von Hinrich Essinck en Anna Twentz, geboren am 24-01-1670 oder
1671in Coesfeld, Deutschland.

Aus dieser Ehe sind folgende Kinder entstanden:

- Bernardus, geboren am 23-01-1706 in Coesfeld,Deutschland (1)

- Catharina, geboren am 05-08-1708 in Coesfeld, Deutschland (2)

- Anna Maria Elisabetha, geboren am 01-07-1711 in Coesfeld, Deutschland (3)

- Anna Elisabetha, geboren am 23-01-1714 in Coesfeld, Deutschland (4)

- Joannes Bernardus, geboren 01-03-1717 in Coesfeld, Deutschland (5)



Vielen Dank im Voraus!



Mit Freundlichen Gruße

Ferry Heitbrink



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] FN RUDLOFF, SPERLING - KREIS KÖNIGSBERG ,OSTPREUSSEN

Date: 2011/07/16 14:24:16
From: Bodo Harfert <bharfert(a)hotmail.de>

Hallo Christiane,

im Namensindex zu dem OFB sind die FN vorhanden.

http://www.plew.info/ofb_heiligenwalde.htm 

Gruß

Bodo

Re: [OWP] -L FN SPERLING (Christiane Basibüyük )

Date: 2011/07/16 15:39:41
From: Raimund Koch Hiddingen <raimundkoch(a)web.de>

Hallo Christiane (Basibüyük)

die Vorfahren (alle evangelisch) sind vor und um die Jahrhundertwende aus
Pommern, Schlesien, der Neumark und auch aus Ostpreußen dort eingewandert.

Hier einer aus der Neumark:

SPERLING, Karl

* 28.12.1888 Wilkersdorf  Kr. Königsberg Nm

Arbeiter

Quelle:

Öffentl. Anz. Ffo. 1912  Nr. 38  S. 526(3281) vom 15.09.1912


Erläuterung: Die Öffentlichen Anzeiger (Öffentl. Anz. Ffo.) sind als Beilagen
zum Amtsblatt der Königlich Preußischen Regierung zu Frankfurt a.O.
herausgegeben worden.

Vielleicht hilfreich?

Viele Grüße
Raimund(Koch)









[OWP] Gestorben Helmine Pelz Elchschaufel

Date: 2011/07/16 16:56:23
From: Carsten Lewon <c.iwan.lewon(a)arcor.de>

Mit Symbol Elchschaufel verstorben in Leipzig

Helmine Pelz geb. Hartwich

geb. 09.11.1925 

gest. 12.07.2011

Re: [OWP] Information Familienstammbaum Heidbrinck / Heitbrink /Heytbrinck

Date: 2011/07/16 18:36:27
From: Ferry Heitbrink <fheitbrink(a)home.nl>

Hallo Stefan Rückling,
Danke für ihrer Mail, ich habe Herr Schwann ein Mail geschickt.

Freundliche Gruße
Ferry Heitbrink


-----Oorspronkelijk bericht-----
Van: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Namens Stefan Rückling
Verzonden: zaterdag 16 juli 2011 13:40
Aan: OW-Preussen-L
Onderwerp: Re: [OWP] Information Familienstammbaum Heidbrinck / Heitbrink
/Heytbrinck

Hallo Ferry Heitbrink,

in dieser Mailingliste für Ostpreußen und Westpreußen (beides heute zu Polen

und Rußland gehörig) wird man Ihnen möglicherweise nicht weiterhelfen 
können.

Von Coesfeld gibt es ein online-Ortsfamiliebuch, darin fand ich auch 
Elisabetha Essinck, die im Januar 1672 in Coesfeld getauft wurde:
http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=coesfeld&ID=I09708&nachname=ESSIN
CK&modus=&lang=de

Dieses Ortsfamilienbuch beinhaltet auch zahlreiche Namensträger Heidbrink.. 
Am besten suchen Sie die Datenbank durch und wenden sich für weitere Fragen 
an den Autor Volker Schwan, der sicher weiterführende Hinweise geben kann: 
volker.schwan(a)t-online.de

Beste Grüße,

Stefan Rückling



----- Original Message ----- 
From: "Ferry Heitbrink" <fheitbrink(a)home.nl>
To: <OW-Preussen-L(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 16, 2011 1:12 PM
Subject: [OWP] Information Familienstammbaum Heidbrinck / Heitbrink 
/Heytbrinck


Sehr geehrte Damen und Herren,



Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich mit unserem Familienstammbaum. Die
von mir, bis jetzt ältesten gesammelten Daten reichen zurück bis zum 1. Mai
1697, das Datum der Hochzeit von Bernhardt Heidbrick und Elisabtha Essinck.
Ich möchte Sie fragen, ob Sie mir vielleicht weitere Informationen über die
Vorfahren und Nachfahren dieses Ehepaares besorgen könnten. Unterstehend
habe ich Ihnen so viele Informationen wie möglich notiert um Ihnen die
Recherchen zu erleichtern. Wann Sie mich vielleicht nicht Hilfen könnten
wissen Sie vielleicht wo ich muss sein für weitere Information.



Bernardt Heidbrinck, geboren in Nordhrein West-Falen, Deutschland,
geheiratet am 01-05-1697 in Coesfeld, Deutschland mit Elisabetha Essinck,
Tochter von Hinrich Essinck en Anna Twentz, geboren am 24-01-1670 oder
1671in Coesfeld, Deutschland.

Aus dieser Ehe sind folgende Kinder entstanden:

- Bernardus, geboren am 23-01-1706 in Coesfeld,Deutschland (1)

- Catharina, geboren am 05-08-1708 in Coesfeld, Deutschland (2)

- Anna Maria Elisabetha, geboren am 01-07-1711 in Coesfeld, Deutschland (3)

- Anna Elisabetha, geboren am 23-01-1714 in Coesfeld, Deutschland (4)

- Joannes Bernardus, geboren 01-03-1717 in Coesfeld, Deutschland (5)



Vielen Dank im Voraus!



Mit Freundlichen Gruße

Ferry Heitbrink



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


-----
Geen virus gevonden in dit bericht.
Gecontroleerd door AVG - www.avg.com
Versie: 10.0.1390 / Virusdatabase: 1516/3767 - datum van uitgifte: 07/15/11


-----
Geen virus gevonden in dit bericht.
Gecontroleerd door AVG - www.avg.com
Versie: 10.0.1390 / Virusdatabase: 1516/3767 - datum van uitgifte: 07/15/11

[OWP] Fwd: [BR] Helene BRIESE in Königsberg

Date: 2011/07/17 00:00:13
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>


Von meinem iPhone gesendet

Anfang der weitergeleiteten E‑Mail:

> Von: "Bernd Schwiers" <b.schwiers(a)wtnet.de>
> Datum: 16. Juli 2011 21:16:08 MESZ
> An: "Brandenburg-L" <brandenburg-l(a)genealogy.net>
> Betreff: [BR] Helene BRIESE in Königsberg
> Antwort an: Brandenburg-L <brandenburg-l(a)genealogy.net>
> 

> Hallo Forscher/innen,
> 
> hat zufällig jemand in seinen Listen
> 
> Helene BRIESE, die 1917 - 1919 in Königsberg / Ostpreußen lebte?
> 
> 
> Ist jemand, der in der Ostpreußenliste registriert ist, so nett und stellt meine Anmfrage dort in die Liste, bitte?
> 
> Danke!
> 
> Bernd (Schwiers) - b.schwiers(at)wtnet.de 
> _______________________________________________
> Brandenburg-L mailing list  Brandenburg-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/brandenburg-l
> Listowner BGG "Roter Adler" e.V.
> (brandenburg-liste(a)bggroteradler.de)
> Brandenburgwebseiten:
> www.bggroteradler.de
> www.db-brandenburg.de
> _______________________________________________
> Für den Umgang in der Liste ist die Nettiquette zu beachten:
> http://www.bggroteradler.de/download/netiquette-bb-l.pdf

Re: [OWP] WG: Fleischhauer im Marienburger Werder und umzu

Date: 2011/07/17 01:35:57
From: Walter Fleischauer <Walter.Fleischauer(a)t-online.de>

> Hallo Walter Fleischauer sowie weitere FLEISCHAUER-Interessierte,
> 
> in meinem Forum findest Du einen Literaturhinweis zu einem m.E.
> lesenswerten Buch 'Die Deutschen im Zarenreich'. Die Autorin ist
> Ingeborg Fleischhauer (mit zwei H). Siehe:

Danke für den gutgemeinten Tip!
Das interessante Buch besitze ich bereits seit vielen Jahren! Aus der
Landschaft zwischen Danzig und Elbing sind um 1800 mehrere Fleischhauer
Familien nach Rußland u.a. in die Schwarzmeerregion ausgewandert!
Gruss,
Walter Fleischauer

[OWP] Kirchenbücher von Christburg

Date: 2011/07/17 10:12:44
From: Helmut Bernert <helmut.bernert(a)t-online.de>

Liebe Listenmitglieder,

ich wüsste gern, ob es von Christburg Kirchenbücher bzw.
Standesamtsverzeichnisse gibt, wenn ja, für welche Zeit und wo aufbewahrt.

Ich möchte mich schon jetzt für die Informationen bedanken.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag aus Kassel

Helmut (Bernert)

 

Re: [OWP] Kirchenbücher von Christburg

Date: 2011/07/17 10:33:05
From: Hans-Jürgen Wolf <hans-juergen.wolf(a)nwn.de>

Am 17.07.2011 10:12, schrieb Helmut Bernert:

...
ich wüsste gern, ob es von Christburg Kirchenbücher bzw.
Standesamtsverzeichnisse gibt, wenn ja, für welche Zeit und wo aufbewahrt.
...

Sehr geehrter Herr Bernert,

wenn Sie die Stadt Christburg im Landkreis Stuhm in Westpreußen meinen, dann siehe

http://www.westpreussen.de/ortsverzeichnis/details.php?ID=980

Dort den Links unter Evangelische Kirche und Katholische Kirche folgen.


--
Schöne Grüße aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
http://www.westpreussen.de

Re: [OWP] Fwd: [BR] Helene BRIESE in Königsberg

Date: 2011/07/17 10:41:07
From: Heinz Timmreck <mail(a)heinz-timmreck.de>

Hallo Briese-Forscher,

in meinem jetzt erschienenen Buch "Letzte Flüchtlingszüge aus Ostpreußen", ist ein Bericht von Christel Schmidt, geb. Briese, *1917, aus Königsberg, enthalten.

Die Tochter ist zu erreichen unter:   rotraut.doerfert(a)web.de

Schöne Grüße

Heinz Timmreck
www.heinz-timmreck.de


Am 16.07.2011 23:59, schrieb Henry Lange:


Von meinem iPhone gesendet

Anfang der weitergeleiteten E‑Mail:

Von: "Bernd Schwiers"<b.schwiers(a)wtnet.de>
Datum: 16. Juli 2011 21:16:08 MESZ
An: "Brandenburg-L"<brandenburg-l(a)genealogy.net>
Betreff: [BR] Helene BRIESE in Königsberg
Antwort an: Brandenburg-L<brandenburg-l(a)genealogy.net>


Hallo Forscher/innen,

hat zufällig jemand in seinen Listen

Helene BRIESE, die 1917 - 1919 in Königsberg / Ostpreußen lebte?


Ist jemand, der in der Ostpreußenliste registriert ist, so nett und stellt meine Anmfrage dort in die Liste, bitte?

Danke!

Bernd (Schwiers) - b.schwiers(at)wtnet.de
_______________________________________________
Brandenburg-L mailing list  Brandenburg-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/brandenburg-l
Listowner BGG "Roter Adler" e.V.
(brandenburg-liste(a)bggroteradler.de)
Brandenburgwebseiten:
www.bggroteradler.de
www.db-brandenburg.de
_______________________________________________
Für den Umgang in der Liste ist die Nettiquette zu beachten:
http://www.bggroteradler.de/download/netiquette-bb-l.pdf
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Fwd: [BR] Helene BRIESE in Königsberg

Date: 2011/07/17 13:18:46
From: Verena Briese <verena(a)newbieshome.de>

Hallo Herr Timmreck,

haben Sie auch weitere Infos zu Briese oder nur zu Christel Briese?

Speziell suche ich nach Anton Briese, letzter bekannter Wohnort in Schwerin Anfang 1900.

LG

Verena Briese

Re: [OWP] -L FN SPERLING (Christiane Basibüyük )

Date: 2011/07/17 14:00:44
From: Christiane Basibüyük <bbasibueyuek(a)t-online.de>

>>die Vorfahren (alle evangelisch) sind vor und um die Jahrhundertwende aus
>>Pommern, Schlesien, der Neumark und auch aus Ostpreußen dort eingewandert.

>Hier einer aus der Neumark:

>SPERLING, Karl

Hallo Raimund,

Danke für den Hinweis. Falls meine Angaben jedoch irreführend waren, hier
eine kleine Richtigstellung:
Die FN SPERLING und RUDLOFF betreffen vorerst nur Ostpreußen. In den übrigen
Gebieten forsche ich nach anderen Linien meiner Familie.

Viele Grüße
Christiane(Basibüyük)












[OWP] Todesanzeige Hans WIEHLER aus KÖNIGSBERG

Date: 2011/07/17 14:21:21
From: VW <reclow(a)gmx.li>

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (http://www.haz-trauer.de/) vom
16.7.2011 steht auf Seite 22 folgende Todesanzeige:

So nimm denn meine Hände und führe mich bis an mein selig Ende und ewiglich!

Nach kurzer schwerer Krankheit nehmen wir Abschied von

Dr. med. Hans Wiehler
Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
* 04. 09. 1921 in Königsberg/Pr.
+ 30. 05. 2011 in Hannover

In tiefer Trauer:
Carlotta Radtke geb. Wiehler mit Manja und Marvin als Enkel
Ingrid Reuther geb. Wiehler und Angehörige

Die Urnenbeisetzung findet statt am 22.07.2011 um 13 Uhr auf dem
Stadtfriedhof Ricklingen ab Halle.
Traueranschrift: Carlotta Radtke, Quarzweg 11, 30455 Hannover

[Die Dissertation in Würzburg von 1949 findet sich in der DNB unter
http://d-nb.info/480254761] 

[OWP] Und noch eine Ergänzung: Todesanzeige Ho rst BUCHHOLZ aus USCHBALLEN, Kreis Schloßberg/O stpreußen

Date: 2011/07/17 14:23:21
From: VW <reclow(a)gmx.li>

Im Anzeiger für Lehrte, Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
(www.haz-trauer.de) steht am 16.7.2011 auf Seite 6 folgende Danksagung:

Danksagung
[Logo Elchschaufel]
Horst Buchholz
* 14.03.1923 
+ 16.06.2011
Danke sagen wir allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten, die mit
uns Abschied nahmen, sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und
ihre Anteilnahme in vielfältiger und liebevoller Weise zum Ausdruck
brachten.
Im Namen aller Angehörigen
Ursula Buchholz 
Schillerslage, im Juli 2011


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Gesendet: Freitag, 24. Juni 2011 19:44

Im Anzeiger für Lehrte, Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
(www.haz.de) steht am 23.6.2011 auf Seite 6 folgende Todesanzeige (jetzt
wieder mit Todestag 1, s.u.):

Am 16. Juni 2011 verstarb
Herr Horst Buchholz
Der Verstorbene gehörte dem Rat der ehemals selbständigen Gemeinde
Schillerslage von 1963 - 1968 an.
Durch sein Wirken hat er die Entwicklung der Stadt Burgdorf mitgeprägt und
mitgetragen.
Wir danken ihm auf diesem Wege für seinen Einsatz zum Wohle der Stadt
Burgdorf und werden ihm über seinen Tod hinaus ein ehrendes Andenken
bewahren.
Stadt Burgdorf
Alfred Baxmann
Bürgermeister


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Gesendet: Donnerstag, 23. Juni 2011 14:58
Betreff: Ergänzung: Todesanzeige Horst BUCHHOLZ aus USCHBALLEN, Kreis
Schloßberg/Ostpreußen

Im Anzeiger für Lehrte, Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
(www.haz.de) steht am 23.6.2011 auf Seite 6 folgende Todesanzeige mit
anderem (sic!) Todesdatum (siehe Todesanzeige vom 22.6.11 unten):

Am 17. Juni 2011 verstarb im Alter von 88 Jahren unser Ehrenmitglied und
Mitglied

Horst Buchholz

Jahrzehntelang hat er unseren Vereinen die Treue gehalten.
Dafür sind wir dankbar und werden ihn in unserer Erinnerung bewahren.

Sport- und Schützenverein Schillerslage e. V.
Förderverein der Ortsfeuerwehr Schillerslage

Die Trauerfeier findet am 24. Juni 2011 um 14 Uhr in der Kapelle des
Friedhofs in Schillerslage statt.



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Gesendet: Mittwoch, 22. Juni 2011 14:02
Betreff: Todesanzeige Horst BUCHHOLZ aus USCHBALLEN, Kreis
Schloßberg/Ostpreußen

Im Anzeiger für Lehrte, Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
(www.haz.de) steht am 22.6.2011 auf Seite 13 folgende Todesanzeige:

Lobe den Herrn, meine Seele,
und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat.
Psalm 103,2

[Logo Elchschaufel]

Horst Buchholz
* 14. März 1923 Uschballen Kr. Schloßberg/Ostpreußen
+ 16. Juni 2011 Hessisch Oldendorf

Friedlich hat sich sein bewegtes Leben im Kreise der Familie vollendet.
In Liebe und Dankbarkeit
Ursula Buchholz
Doris, Karin, Heike und Steffen
Kirstin, Hartwig, Jürgen, Peter
Max, Felix, Moritz, Leonard und Pia
31303 Burgdorf-Schillerslage, Heutrift 14

Die Beerdigung findet am Freitag, den 24. Juni 2011, um 14 Uhr von der
Kapelle des Schillerslager Friedhofes aus statt.

Anstelle freundlich zugedachter Kränze und Blumen bitten wir im Sinne des
Verstorbenen um eine Spende an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
e. V. oder an die Kreisgemeinschaft Schloßberg/Ostpr. e. V., Kennwort: Horst
Buchholz

Re: [OWP] FN RUDLOFF, SPERLING - KREIS KÖNIGSBERG ,OSTPREUSSEN

Date: 2011/07/17 14:49:36
From: Christiane Basibüyük <bbasibueyuek(a)t-online.de>

>im Namensindex zu dem OFB sind die FN vorhanden.

>http://www.plew.info/ofb_heiligenwalde.htm

Hallo Bodo,

Schönen Dank für den Tipp. Ich habe mal die Seite durchforstet, sie ist im
Ganzen sehr informativ. Leider kann man die Familiennamen nicht online
abfragen, sondern müsste das OFB käuflich erwerben.
Da Heiligenwalde im Moment nur eine Möglichkeit unter vielen ist, glaube ich
nicht, dass dies lohnenswert wäre.

Daher meine Frage an die Runde: Besitzt jemand dieses Buch und kann mir
sagen, in welchem Zeitraum die FN SPERLING und RUDLOFF darin auftauchen? Wie
ich gesehen habe, ist Heiligenwalde sogar von LDS verfilmt.

Viele Grüße
Christiane
  




Re: [OWP] Vorstellung - Baitis Familienname

Date: 2011/07/17 15:31:09
From: Karin Mager <karin-mager(a)arcor.de>

Hallo Klaus,

bei dem Heinrich Martin Baitis handelt es sich genau um die Person die Du
angegeben hast.
Soviel ich weiß wurde da auch schon Kontakt mit dem Memellandteam
aufgenommen.

Vielen Dank auch für die Zugehörigkeiten der Ortschaften. Ich werde es jetzt
mal über die Jeverliste versuchen.

Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Hilfe

viele Grüße
Karin (Mager)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Klaus Meyer
Gesendet: Dienstag, 12. Juli 2011 23:39
An: OW-Preussen-L
Betreff: Re: [OWP] Vorstellung

Moin,
hierbei könnte es sich um Heimrich Martin Baitis handeln:

http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=memelland&ID=I191276&nachname=BAI
TIS&modus=&lang=de

Das Memellandteam wird sich über zusätzliche Informationen freuen.


Heidmühle, Cäciliengroden sollten über die Jeverliste nachgefragt werden.
Heidmühle ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Schortens  und gehört  zum
Landkreis Friesland
http://de.wikipedia.org/wiki/Schortens[http://de.wikipedia.org/wiki/Schorten
s]


Neuteichnitz ist Umfeld Bautzen

Mit freundlichen Grüßen
Klaus (Meyer)


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: "Karin Mager" <karin-mager(a)arcor.de>
Gesendet: 12.07.2011 23:16:30
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Vorstellung

>Liebe Listenmitglieder,
>
>
>
>mein Name ist Karin Mager und ich betreibe schon seit etlichen Jahren
>Ahnenforschung.
>
>Dadurch habe ich auch Verwandte in Amerika ausfindig gemacht, worüber ich
>mich sehr freue.
>
>
>
>Und für diesen Familienzweig aus Amerika bin ich nun auf der Suche nach
>Vorfahren aus dem Gebiet Ostpreussen (sofern ich Geografisch richtig liege)
>
>
>
>Folgende Informationen liegen anhand einer Heiratsurkunde des Standesamtes
>Oestringen vor:
>
>
>
>Vorderseite:
>
>Der kaufmännische Angestellte Heinrich Martin Baitis - evangelisch,
wohnhaft
>in Cäciliengroden 269
>
>geboren am 09. November 1920 in Memel (Standesamt Memel)
>
>und die Deutsche Rotekreuz Schwester Else Gertrud Woischneck - evangelisch,
>wohnhaft in Cäciliengroden 269
>
>geboren am 31. August 1923 in Klein Peiskerau (Standesamt Gross Peiskerau)
>
>haben am 22. Dezember 1945 vor dem Standesamt Oestringen die Ehe
>geschlossen.
>
>
>
>Vater des Mannes: Arbeiter Michael Baitis - evangelisch, wohnhaft in
>Perlsberg
>
>Mutter des Mannes: Maria Baitis, geb. Jautsim - evangelisch, wohnhaft in
>Stolp-Saleske
>
>
>
>Vater der Frau: Arbeiter Wilhelm Paul Ernst Woischneck - evangelisch,
>wohnhaft in Neu Teichnitz
>
>Mutter der Frau: Anna Woischneck, geb. Loch , wohnhaft in Neu Teichnitz
>
>
>
>Rückseite:
>
>Heidmühle, den 22. Dezember 1945
>
>incl. Siegel: Standesbeamter der Gemeinde Behring? - Landkreis ??? (hier
ist
>das Siegel nicht mehr richtig lesbar
>
>
>
>Eheschließung der Eltern:
>
>des Mannes am 08.06.09 (Standesamt Memel)
>
>der Frau am 25.12.13 (Standesamt Rankau)
>
>
>
>---------------------------------------------------
>
>
>
> Außerdem habe ich noch folgende zusätzliche Informationen
>von den Kindern der Eheleute:
>
>
>
> Michael Baitis - geboren am 09. September 1985 in Schnauzgen
>(oder Schnaugsten?) - gestorben am 25. September 1971 in Raven -
>wahrscheinlich auch da beerdigt.
>
> Maria Jaudzim - geboren am 26. Februar 1982 wahrscheinlich
>in Memel - gestorben am 24. Dezember 1953 wahrscheinlich in Raven und
>wahrscheinlich auch da beerdigt.
>
>
>
>
>
>Nachdem ich mich in diesem Gebiet mit den Möglichkeiten der Forschung
>überhaupt nicht auskenne, bin ich für jede Hilfe dankbar.
>
>Hinweise wie ich an weitere Informationen zu den oben genannten Personen
>komme bzw. wo ich meine Suche fortsetzen kann, sind sehr willkommen.
>
> Besteht eine Möglichkeit an Geburtsurkunden oder
>Sterbeurkunden zu gelangen.
>
> Gab es damals schon sowas wie Sterbeanzeigen in Zeitungen?
>Wenn ja wo könnte man die Einsehen?
>
>
>
>vielen Dank
>
>
>
>Karin (Mager)
>
>
>
>_______________________________________________
>OW-Preussen-L mailing list
>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Und noch eine Ergänzung: Todesanzeige Ho rst BUCHHOLZ aus USCHBALLEN, Kreis Schloßberg/O stpreußen

Date: 2011/07/17 16:07:50
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Danke, Volker, auch im Namen der KG Schloßberg -
Martin K.
PS: melde Dich doch bitte einmal bilateral.

-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "VW" <reclow(a)gmx.li>
An: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Sonntag, 17. Juli 2011 14:23
Betreff: [OWP] Und noch eine Ergänzung: Todesanzeige Horst BUCHHOLZ aus USCHBALLEN, Kreis Schloßberg/Ostpreußen


Im Anzeiger für Lehrte, Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
(www.haz-trauer.de) steht am 16.7.2011 auf Seite 6 folgende Danksagung:

Danksagung
[Logo Elchschaufel]
Horst Buchholz
* 14.03.1923
+ 16.06.2011
Danke sagen wir allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten, die mit
uns Abschied nahmen, sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und
ihre Anteilnahme in vielfältiger und liebevoller Weise zum Ausdruck
brachten.
Im Namen aller Angehörigen
Ursula Buchholz
Schillerslage, im Juli 2011


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Gesendet: Freitag, 24. Juni 2011 19:44

Im Anzeiger für Lehrte, Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
(www.haz.de) steht am 23.6.2011 auf Seite 6 folgende Todesanzeige (jetzt
wieder mit Todestag 1, s.u.):

Am 16. Juni 2011 verstarb
Herr Horst Buchholz
Der Verstorbene gehörte dem Rat der ehemals selbständigen Gemeinde
Schillerslage von 1963 - 1968 an.
Durch sein Wirken hat er die Entwicklung der Stadt Burgdorf mitgeprägt und
mitgetragen.
Wir danken ihm auf diesem Wege für seinen Einsatz zum Wohle der Stadt
Burgdorf und werden ihm über seinen Tod hinaus ein ehrendes Andenken
bewahren.
Stadt Burgdorf
Alfred Baxmann
Bürgermeister


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Gesendet: Donnerstag, 23. Juni 2011 14:58
Betreff: Ergänzung: Todesanzeige Horst BUCHHOLZ aus USCHBALLEN, Kreis
Schloßberg/Ostpreußen

Im Anzeiger für Lehrte, Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
(www.haz.de) steht am 23.6.2011 auf Seite 6 folgende Todesanzeige mit
anderem (sic!) Todesdatum (siehe Todesanzeige vom 22.6.11 unten):

Am 17. Juni 2011 verstarb im Alter von 88 Jahren unser Ehrenmitglied und
Mitglied

Horst Buchholz

Jahrzehntelang hat er unseren Vereinen die Treue gehalten.
Dafür sind wir dankbar und werden ihn in unserer Erinnerung bewahren.

Sport- und Schützenverein Schillerslage e. V.
Förderverein der Ortsfeuerwehr Schillerslage

Die Trauerfeier findet am 24. Juni 2011 um 14 Uhr in der Kapelle des
Friedhofs in Schillerslage statt.



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Gesendet: Mittwoch, 22. Juni 2011 14:02
Betreff: Todesanzeige Horst BUCHHOLZ aus USCHBALLEN, Kreis
Schloßberg/Ostpreußen

Im Anzeiger für Lehrte, Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
(www.haz.de) steht am 22.6.2011 auf Seite 13 folgende Todesanzeige:

Lobe den Herrn, meine Seele,
und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat.
Psalm 103,2

[Logo Elchschaufel]

Horst Buchholz
* 14. März 1923 Uschballen Kr. Schloßberg/Ostpreußen
+ 16. Juni 2011 Hessisch Oldendorf

Friedlich hat sich sein bewegtes Leben im Kreise der Familie vollendet.
In Liebe und Dankbarkeit
Ursula Buchholz
Doris, Karin, Heike und Steffen
Kirstin, Hartwig, Jürgen, Peter
Max, Felix, Moritz, Leonard und Pia
31303 Burgdorf-Schillerslage, Heutrift 14

Die Beerdigung findet am Freitag, den 24. Juni 2011, um 14 Uhr von der
Kapelle des Schillerslager Friedhofes aus statt.

Anstelle freundlich zugedachter Kränze und Blumen bitten wir im Sinne des
Verstorbenen um eine Spende an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
e. V. oder an die Kreisgemeinschaft Schloßberg/Ostpr. e. V., Kennwort: Horst
Buchholz

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kirchspiel Ballethen (Gr. Albrechtshof) und Saalau (Laschninken)

Date: 2011/07/17 17:17:25
From: Erich RWS <erich99rws(a)hotmail.com>

Hallo,
ich habe hier Daten zu einer Person aus Ballethen. Der FN ist Görtz. Falls jemand Interesse hat, bitte melden.
Viele Grüße
Ralf



 		 	   		  

Re: [OWP] Vorstellung - Baitis Familienname

Date: 2011/07/17 17:27:54
From: Klaus Meyer <KlausWernerMeyer(a)web.de>

Moin Karin,


 
Wegen der Ortschaften im Jeverland kannst Du auch direkt Walter Fleischhauer ansprechen. Er hat die Jeverlandliste und forscht selbst in Ostpreußen. Das wäre wohl ein sehr kurzer Weg. 


Nach dem 2. Weltkrieg  sind sehr viele Memelländer in Ostfriesland (der linke, westliche Teil der ostfriesischen Halbinsel) z.B. Esens, sowie Langeoog) gewesen. Frau Szillis-Kappelhöfer, deren Vater aus Memel kan und die dortige Memellandliste hat usw. und der Verband sind  die richtigen Ansprechpartner.

Bei ancestry. de sindauch einige Baitis zu finden.

Grüße
Klaus
.

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: "Karin Mager" <karin-mager(a)arcor.de>
Gesendet: 17.07.2011 15:31:07
An: 'OW-Preussen-L' <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [OWP] Vorstellung - Baitis Familienname

>Hallo Klaus,
>
>bei dem Heinrich Martin Baitis handelt es sich genau um die Person die Du
>angegeben hast.
>Soviel ich weiß wurde da auch schon Kontakt mit dem Memellandteam
>aufgenommen.
>
>Vielen Dank auch für die Zugehörigkeiten der Ortschaften. Ich werde es jetzt
>mal über die Jeverliste versuchen.
>
>Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Hilfe
>
>viele Grüße
>Karin (Mager)
>
>-----Ursprüngliche Nachricht-----
>Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
>[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Klaus Meyer
>Gesendet: Dienstag, 12. Juli 2011 23:39
>An: OW-Preussen-L
>Betreff: Re: [OWP] Vorstellung
>
>Moin,
>hierbei könnte es sich um Heimrich Martin Baitis handeln:
>
>http://www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=memelland&ID=I191276&nachname=BAI
>TIS&modus=&lang=de
>
>Das Memellandteam wird sich über zusätzliche Informationen freuen.
>
>
>Heidmühle, Cäciliengroden sollten über die Jeverliste nachgefragt werden.
>Heidmühle ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Schortens  und gehört  zum
>Landkreis Friesland
>http://de.wikipedia.org/wiki/Schortens[http://de.wikipedia.org/wiki/Schorten
>s]
>
>
>Neuteichnitz ist Umfeld Bautzen
>
>Mit freundlichen Grüßen
>Klaus (Meyer)
>
>
>-----Ursprüngliche Nachricht-----
>Von: "Karin Mager" <karin-mager(a)arcor.de>
>Gesendet: 12.07.2011 23:16:30
>An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
>Betreff: [OWP] Vorstellung
>
>>Liebe Listenmitglieder,
>>
>>
>>
>>mein Name ist Karin Mager und ich betreibe schon seit etlichen Jahren
>>Ahnenforschung.
>>
>>Dadurch habe ich auch Verwandte in Amerika ausfindig gemacht, worüber ich
>>mich sehr freue.
>>
>>
>>
>>Und für diesen Familienzweig aus Amerika bin ich nun auf der Suche nach
>>Vorfahren aus dem Gebiet Ostpreussen (sofern ich Geografisch richtig liege)
>>
>>
>>
>>Folgende Informationen liegen anhand einer Heiratsurkunde des Standesamtes
>>Oestringen vor:
>>
>>
>>
>>Vorderseite:
>>
>>Der kaufmännische Angestellte Heinrich Martin Baitis - evangelisch,
>wohnhaft
>>in Cäciliengroden 269
>>
>>geboren am 09. November 1920 in Memel (Standesamt Memel)
>>
>>und die Deutsche Rotekreuz Schwester Else Gertrud Woischneck - evangelisch,
>>wohnhaft in Cäciliengroden 269
>>
>>geboren am 31. August 1923 in Klein Peiskerau (Standesamt Gross Peiskerau)
>>
>>haben am 22. Dezember 1945 vor dem Standesamt Oestringen die Ehe
>>geschlossen.
>>
>>
>>
>>Vater des Mannes: Arbeiter Michael Baitis - evangelisch, wohnhaft in
>>Perlsberg
>>
>>Mutter des Mannes: Maria Baitis, geb. Jautsim - evangelisch, wohnhaft in
>>Stolp-Saleske
>>
>>
>>
>>Vater der Frau: Arbeiter Wilhelm Paul Ernst Woischneck - evangelisch,
>>wohnhaft in Neu Teichnitz
>>
>>Mutter der Frau: Anna Woischneck, geb. Loch , wohnhaft in Neu Teichnitz
>>
>>
>>
>>Rückseite:
>>
>>Heidmühle, den 22. Dezember 1945
>>
>>incl. Siegel: Standesbeamter der Gemeinde Behring? - Landkreis ??? (hier
>ist
>>das Siegel nicht mehr richtig lesbar
>>
>>
>>
>>Eheschließung der Eltern:
>>
>>des Mannes am 08.06.09 (Standesamt Memel)
>>
>>der Frau am 25.12.13 (Standesamt Rankau)
>>
>>
>>
>>---------------------------------------------------
>>
>>
>>
>> Außerdem habe ich noch folgende zusätzliche Informationen
>>von den Kindern der Eheleute:
>>
>>
>>
>> Michael Baitis - geboren am 09. September 1985 in Schnauzgen
>>(oder Schnaugsten?) - gestorben am 25. September 1971 in Raven -
>>wahrscheinlich auch da beerdigt.
>>
>> Maria Jaudzim - geboren am 26. Februar 1982 wahrscheinlich
>>in Memel - gestorben am 24. Dezember 1953 wahrscheinlich in Raven und
>>wahrscheinlich auch da beerdigt.
>>
>>
>>
>>
>>
>>Nachdem ich mich in diesem Gebiet mit den Möglichkeiten der Forschung
>>überhaupt nicht auskenne, bin ich für jede Hilfe dankbar.
>>
>>Hinweise wie ich an weitere Informationen zu den oben genannten Personen
>>komme bzw. wo ich meine Suche fortsetzen kann, sind sehr willkommen.
>>
>> Besteht eine Möglichkeit an Geburtsurkunden oder
>>Sterbeurkunden zu gelangen.
>>
>> Gab es damals schon sowas wie Sterbeanzeigen in Zeitungen?
>>Wenn ja wo könnte man die Einsehen?
>>
>>
>>
>>vielen Dank
>>
>>
>>
>>Karin (Mager)
>>
>>
>>
>>_______________________________________________
>>OW-Preussen-L mailing list
>>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>
>___________________________________________________________
>Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
>Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar
>_______________________________________________
>OW-Preussen-L mailing list
>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>
>_______________________________________________
>OW-Preussen-L mailing list
>OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

Re: [OWP] Fwd: [BR] Helene BRIESE in Königsber g

Date: 2011/07/17 19:00:04
From: Heinz Timmreck <mail(a)heinz-timmreck.de>

Hallo Frau Briese,

leider gehen aus dem mir vorliegenden Bericht nur die Großeltern hervor, und zwar Johann Briese *1878 und Bertha *1881.

Schöne Grüße
Heinz Timmreck
www.heinz-timmreck.de

Am 17.07.2011 13:18, schrieb Verena Briese:
Hallo Herr Timmreck,

haben Sie auch weitere Infos zu Briese oder nur zu Christel Briese?

Speziell suche ich nach Anton Briese, letzter bekannter Wohnort in
Schwerin Anfang 1900.

LG

Verena Briese

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] kann keine Mail an die Liste schicken - Fehlermeldung

Date: 2011/07/17 19:34:22
From: viktorhaupt <viktorhaupt(a)aol.com>

Liebe Listenleser, 
kann mir jemand erklären, warum ich manchmal keine Mails an die Liste schicken kann? Ich bekomme z.B. heute den ganzen Tag Fehlermeldungen. Nichts geht. Andere Mails gehen ohne Probleme raus. Woran liegt das?
 
Grüße aus Berlin
Viktor Haupt

[OWP] Bloodlands: Europa zwischen Hitler und Stalin

Date: 2011/07/17 19:35:46
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>


Bloodlands: Europa zwischen Hitler und Stalin [Gebundene Ausgabe]
Timothy Snyder (Autor), Martin Richter (Übersetzer)
Preis: 	EUR 29,95


http://www.amazon.de/Bloodlands-Europa-zwischen-Hitler-Stalin/dp/3406621848/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=131

http://www.amazon.com/Bloodlands-Europe-Between-Hitler-Stalin/dp/0465002390


Kurzbeschreibung
Timothy Snyder erzählt in seinem aufsehenerregenden, zutiefst aufwühlenden Buch drei miteinander verknüpfte Geschichten - Stalins Terrorkampagnen, Hitlers Holocaust und den Hungerkrieg gegen die Kriegsgefangenen und die nichtjüdische Bevölkerung - so wie sie sich tatsächlich zugetragen haben: zur gleichen Zeit und am gleichen Ort. Makellos recherchiert, atemberaubend geschrieben und von eindringlicher Humanität gehört Bloodlands zu den historischen Büchern, die einen anderen Blick auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts eröffnen. Noch bevor der Zweite Weltkrieg begann, hatte Hitlers zeitweiliger Partner und späterer Gegner Stalin bereits Millionen von Menschen umgebracht - und setzte dieses Morden während des Krieges fort. Bevor Hitler besiegt war, hatte er sechs Millionen Juden ermorden lassen - und ließ Millionen andere Menschen gezielt verhungern. All dies geschah auf einem einzigen Gebiet: den "Bloodlands" zwischen Russland und Deutschland. Doch als der Zweite Weltkrieg zu Ende war, verschwand die Erinnerung an diesen millionenfachen Mord in der Dunkelheit hinter dem Eisernen Vorhang. Nicht nur unser Bild vom Holocaust erweist sich jedoch mit dem Blick auf die "Bloodlands" als unvollständig und westlich verzerrt. Auch die Geschichte Europas gewinnt ein verlorenes Terrain im Osten zurück: die gemeinsame Erinnerung an 14 Millionen Tote und die größte Tragödie der modernen Geschichte.
Über den Autor
Timothy Snyder ist Professor für Geschichte an der Yale University und Permanent Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien. „Bloodlands“ erscheint in sechzehn Sprachen.


Re: [OWP] Klein Konopken, (Kreis Rößel?)

Date: 2011/07/17 21:03:00
From: Hans-Dieter Engewald <hans-dieter-engewald(a)web.de>

Liebe Gisela,

danke auch für Deine Hilfe. Es ist ja nicht das erste Mal, daß u mir helfen bzw. einen Tip geben konntest.
So komme ich nun doch weiter.

herzlichen Gruß  Dieter

Am 15.07.2011 22:08, schrieb Gisela Sanders:
Lieber Dieter,

Klein Konopken hieß später Waldfließ :

Typ: Dorf
Landkrs.: Lötzen
Reg,-Bez.: Allenstein
im/in: östl. des Ublick-Sees
bei: 18,5 km südöstl. von Lötzen
Einw.: 219
Mtb: 2097 -5, Kreiskartenrichtung: 1
poln. Name: Konopki Male
Alte Ortsnamen: Klein Konopken (Namensänderung am 18.06.1929)
Bemerkung: Kirchspiel: Milken, gegründet 1491

Ich habe zwar auch die CD von Lange, " Geographisches Ortsregister
Ostpreußen ", allerdings streikt mein Laufwerk gerade einmal.

Wie gut, dass es auch in Buchform besteht. ;-)

Liebe Grüße --- Gisela




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Kirchspiel Ballethen (Gr. Albrechtshof) und Saalau (Laschninken)

Date: 2011/07/17 22:25:48
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>

Hallo,
lieber RALF !

wenn es Dir nicht zuviel ausmacht,
wäre ich Dir für die Daten einer Person in Ballethen
(siehe untem) sehr verbunden.

Mit freundlichen Grüssem
vom
alten Peter Conrad (83)

-,-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Peter Conrad, SWR-Redakteur a.D. -
55566 Bad Sobernheim
Königsberger-str. 9
<peter.conrad(a)t-online.de>
--.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.



----- Original Message ----- From: "Erich RWS" <erich99rws(a)hotmail.com>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 17, 2011 5:17 PM
Subject: Re: [OWP] Kirchspiel Ballethen (Gr. Albrechtshof) und Saalau (Laschninken)



Hallo,
ich habe hier Daten zu einer Person aus Ballethen. Der FN ist Görtz. Falls jemand Interesse hat, bitte melden.
Viele Grüße
Ralf




_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen

Date: 2011/07/17 22:30:14
From: horst-osmann <horst-osmann(a)arcor.de>

Hallo Liste
ich bin neu dazu gekommen und stelle mich kurz vor. Mein Name ist Horst (Osmann) aus Erkrath, ich suche nach den Vorfahren meiner Frau. Gesucht werden Informationen aus dem Kreis Darkehmen zu den Familiennamen Jessat, Naujoks, und Plettner.
Weiter aus dem Kreis Gumbinnen Informationen zu den Familiennamen Baudzus, Domschat/Dumzat, und Looß.
Ist bekannt, wie die Quellenlage bei den Kirchenbüchern für die Kreise Darkehmen und Gumbinnen aussieht?
Herzlichen Dank für Mögliche Informationen, Anregungen und Hilfen.
Beste Grüße
Horst (Osmann)

'Der dritte Platz ist nur was für Männer' - diese und andere originelle E-Cards gib´s hier http://www.arcor.de/ecards/ecards_type.jsp?parentID=177&selectID=277

Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen

Date: 2011/07/17 22:51:56
From: Stefan Rückling <rueckling(a)gmx.de>

Hallo Horst,

viele der Kirchenbücher aus Ostpreußen befinden sich als Verfilmungen im Evangelischen Zentralarchiv Berlin und in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig. Darüberhinaus wurde von den Mormonen sehr viel verfilmt. Bei Nennung von konkreten Orten kann ich gerne Auskunft geben, inwieweit Kirchenbuchunterlagen verfügbar sind.

Viele Grüße,

Stefan (Rückling)

www.rueckling.de


----- Original Message ----- From: <horst-osmann(a)arcor.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 17, 2011 10:30 PM
Subject: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen


Hallo Liste
ich bin neu dazu gekommen und stelle mich kurz vor. Mein Name ist Horst (Osmann) aus Erkrath, ich suche nach den Vorfahren meiner Frau. Gesucht werden Informationen aus dem Kreis Darkehmen zu den Familiennamen Jessat, Naujoks, und Plettner. Weiter aus dem Kreis Gumbinnen Informationen zu den Familiennamen Baudzus, Domschat/Dumzat, und Looß. Ist bekannt, wie die Quellenlage bei den Kirchenbüchern für die Kreise Darkehmen und Gumbinnen aussieht?
Herzlichen Dank für Mögliche Informationen, Anregungen und Hilfen.
Beste Grüße
Horst (Osmann)

'Der dritte Platz ist nur was für Männer' - diese und andere originelle E-Cards gib´s hier http://www.arcor.de/ecards/ecards_type.jsp?parentID=177&selectID=277
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Bloodlands: Europa zwischen Hitler und Stalin

Date: 2011/07/18 01:14:08
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>


Videovortrag des Autors auf Englisch:

http://www.booktv.org/Watch/12075/Bloodlands+Europe+Between+Hitler+and+Stalin.aspx

Am 17.07.2011 19:35, schrieb Lutz Szemkus:

Bloodlands: Europa zwischen Hitler und Stalin [Gebundene Ausgabe]
Timothy Snyder (Autor), Martin Richter (Übersetzer)
Preis: EUR 29,95


http://www.amazon.de/Bloodlands-Europa-zwischen-Hitler-Stalin/dp/3406621848/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=131


http://www.amazon.com/Bloodlands-Europe-Between-Hitler-Stalin/dp/0465002390


Kurzbeschreibung
Timothy Snyder erzählt in seinem aufsehenerregenden, zutiefst
aufwühlenden Buch drei miteinander verknüpfte Geschichten - Stalins
Terrorkampagnen, Hitlers Holocaust und den Hungerkrieg gegen die
Kriegsgefangenen und die nichtjüdische Bevölkerung - so wie sie sich
tatsächlich zugetragen haben: zur gleichen Zeit und am gleichen Ort.
Makellos recherchiert, atemberaubend geschrieben und von eindringlicher
Humanität gehört Bloodlands zu den historischen Büchern, die einen
anderen Blick auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts eröffnen. Noch
bevor der Zweite Weltkrieg begann, hatte Hitlers zeitweiliger Partner
und späterer Gegner Stalin bereits Millionen von Menschen umgebracht -
und setzte dieses Morden während des Krieges fort. Bevor Hitler besiegt
war, hatte er sechs Millionen Juden ermorden lassen - und ließ Millionen
andere Menschen gezielt verhungern. All dies geschah auf einem einzigen
Gebiet: den "Bloodlands" zwischen Russland und Deutschland. Doch als der
Zweite Weltkrieg zu Ende war, verschwand die Erinnerung an diesen
millionenfachen Mord in der Dunkelheit hinter dem Eisernen Vorhang.
Nicht nur unser Bild vom Holocaust erweist sich jedoch mit dem Blick auf
die "Bloodlands" als unvollständig und westlich verzerrt. Auch die
Geschichte Europas gewinnt ein verlorenes Terrain im Osten zurück: die
gemeinsame Erinnerung an 14 Millionen Tote und die größte Tragödie der
modernen Geschichte.
Über den Autor
Timothy Snyder ist Professor für Geschichte an der Yale University und
Permanent Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in
Wien. „Bloodlands“ erscheint in sechzehn Sprachen.



[OWP] Suche nach Familienwurzeln

Date: 2011/07/18 08:48:57
From: Evita Engele <evita-e(a)inbox.lv>

 Sehr geehrte Listenteilnehmer!
 Mit meiner Familie zusammen suchen wir schon seit längerem unsere
 Familienwurzeln, damit wir unseren Stammbaum fertig bekommen können.
 Meine Oma ist deutschbaltin. Ich hab Daten bis über die Großmutter
 meiner Oma - Johanna Antonie Lydia Vorrath (geb.Flach) (1854-1927)
 tauft in Mittau. Und die Daten von ihren Eltern führen nach
 Ostpreussen. Die Mutter von Antonie war Amalie Wilhelmine Flach (geb.
 Schwerin) und Vater Karl August Flach (?Königsberg).
 Vielleicht wissen Sie, wie können wir die Daten über denen finden
 und vielleicht auch Generationen weiter?
 Ich wäre sehr dankbar dafür!
 Mit freundlichen Grüßen,
 Evita

Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen

Date: 2011/07/18 09:55:57
From: Hans-Peter Schawaller <hans-peter.schawaller(a)T-Online.de>

Bei der Quellenlage ist die Frage nach dem gesuchten Zeitraum wichtig.
Eine Jessat habe ich in meinen Unterlagen: Dorothea Jessat, verh. Schawaller,oo 1867 in Nemmersdorf mit Ernst Franz (Staatsarchiv Leipzig B37 o66), Adreßbuch Königsberg 1904 Haberberger Neue Gasse 24 Schutzmann Witwe.
Beste Grüße
Hans-Peter 

<mailto:horst-osmann(a)arcor.de> schrieb:
> Hallo Liste
> ich bin neu dazu gekommen und stelle mich kurz vor. Mein Name ist Horst (Osmann) aus Erkrath, ich suche nach den Vorfahren meiner Frau. Gesucht werden Informationen aus dem Kreis Darkehmen zu den Familiennamen Jessat, Naujoks, und Plettner.
> Weiter aus dem Kreis Gumbinnen Informationen zu den Familiennamen Baudzus, Domschat/Dumzat, und Looß.
> Ist bekannt, wie die Quellenlage bei den Kirchenbüchern für die Kreise Darkehmen und Gumbinnen aussieht?
> Herzlichen Dank für Mögliche Informationen, Anregungen und Hilfen.
> Beste Grüße
> Horst (Osmann)
> 
> 'Der dritte Platz ist nur was für Männer' - diese und andere originelle E-Cards gib´s hier http://www.arcor.de/ecards/ecards_type.jsp?parentID=177&selectID=277
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> mailto:OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
 

Re: [OWP] Neuvorstellung, TOTER PUNKT!, FN SPERLIN G und RUDLOFF in Königsberg u. evtl. Raum Insterburg

Date: 2011/07/18 10:53:10
From: Hartmut Passauer <passauer(a)gmx.at>

Sehr geehrte Frau Basibüyük,

in meiner AL erscheint ein Adolf Eduard Rudloff * in Ortelsburg (OPr) am 31.8.1835, + in Hohenstein (OPr) am 26.5.1895. Von 1862 bis 1864 war er Hilfsprediger in Marggrabowa (Treuburg, OPr), 1864 bis 1879 Pfarrer in Rauschken (OPr), 1879 bis 1893 Pfarrer in Hohenstein.

Vielleicht hilfts weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Passauer

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Sat, 16 Jul 2011 11:58:52 +0200
> Von: "Christiane Basibüyük" <bbasibueyuek(a)t-online.de>
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Betreff: [OWP] Neuvorstellung, TOTER PUNKT!, FN SPERLING und RUDLOFF in Königsberg u. evtl. Raum Insterburg

> Liebe Listenmitglieder,
> 
>  
> 
> Ich bin neu in der Runde. Hier ein paar Angaben zu mir: Mein Name ist
> Christiane Basibüyük, verheiratet, drei erwachsene Kinder. Meine
> Familie,
> mit deren Erforschung ich mich seit 2008 beschäftige, stammt aus Berlin,
> die
> Vorfahren (alle evangelisch) sind vor und um die Jahrhundertwende aus
> Pommern, Schlesien, der Neumark und auch aus Ostpreußen dort
> eingewandert. 
> 
>  
> 
> Ich habe folgende Angaben:
> 
>  
> 
> Friedrich SPERLING, Arbeitsmann, 32 Jahre, seit einem Jahr hier, Vater tot
> 
> 00 am 01.12.1850 in Königsberg (Kirche Tragheim)
> 
> Marianne RUDLOFF, 34 Jahre, des Schmiedemeister RUDLOFF älteste Tochter
> 
>  
> 
> Friedrich SPERLING  + am 08.02.1862 (Kirche Altstadt) an
> Lungenschwindsucht,
> hinterlässt seine Frau und drei minderjährige Kinder:
> 
>  
> 
> Carl Leopold August SPERLING, * 26.08.1851 in Königsberg
> 
> Henriette Luise Bertha SPERLING, * 05.03.1854 in Königsberg
> 
> Albert Franz Friedrich SPERLING, * 27.10.1855 in Königsberg  (mein
> Ururgroßvater)
> 
>  
> 
> Marianne RUDLOFF + am 02.07.1893 in Wandlitz (bei ihrem ältesten Sohn)
> 
> Folgende Angaben aus der Sterbeurkude:
> 
> Geboren auf der Flucht von Frankreich nach Preussen, Ort der Geburt
> unbekannt
> 
> Vater verstorben zu Kalthof bei Königsberg
> 
> Mutter verstorben zu Windmühlen bei Königsberg
> 
>  
> 
> In einem Brief von 1939, vom Schwiegersohn des Carl Leopold August an
> meinen
> Urgroßvater heißt es:
> 
>  
> 
> „Nach Angabe meines Schwiegervaters sind seine Großeltern eingewanderte
> ev.
> Salzburger, die sich in der Nähe von Insterburg aufhielten. Angeblich
> hatten
> sie an der Angerapp einen Besitz. Der Ort ist aber unbekannt.“ Außerdem
> wird
> Leopold als zweiter Vorname von Friedrich SPERLING erwähnt.
> 
>  
> 
> Mit diesen Informationen bin ich bis jetzt leider keinen Schritt weiter
> gekommen. Die Angaben zu den Eltern von Friedrich und Marianne sind mehr
> als
> mager. Hat jemand von den Experten in der Runde vielleicht eine Idee mit
> welchen Forschungsmöglichkeiten oder alternativen Quellen doch noch
> weiter
> zu kommen ist? Wer forscht noch nach diesen Namen, oder hat vielleicht
> sogar
> Anschlussdaten? Ich freue mich über jeden noch so kleinen Hinweis.
> 
>  
> 
> Ein schönes Wochenende
> 
> Christiane (Basibüyük)
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
Suche weltweit nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
PASSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
ähnlichen Schreibweisen.

E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos und aktuell
erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen, oder zum Download unter http://members.chello.at/ahnenforschung/E-Mail-Adressen.doc 

Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen

Date: 2011/07/18 11:13:12
From: sabrina . uni <sabrina.uni(a)gmx.de>

Hallo Horst,

Mikrofiches der Kirchenbücher vom Kreis Darkehmen Stadt und Land liegen im Evangelischen Zentralarchiv in Berlin und sind meines Erinnerns nach recht lückenlos. Ich habe diese Bücher letzte Woche selber angesehen und kann Ihnen sagen, dass der FN Naujoks dort sehr häufig vorkam und das über einen langen Zeitraum hinweg. Ich dachte manchmal schon "nicht schon wieder ein Naujoks" :) Leider kann ich mich nicht mehr an die genauen Ortsnamen erinnern.

Viele Grüße,

Sabrina 


-------- Original-Nachricht --------
> Datum: 18 Jul 2011 07:55 GMT
> Von: "Hans-Peter Schawaller" <hans-peter.schawaller(a)T-Online.de>
> An: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen

> Bei der Quellenlage ist die Frage nach dem gesuchten Zeitraum wichtig.
> Eine Jessat habe ich in meinen Unterlagen: Dorothea Jessat, verh.
> Schawaller,oo 1867 in Nemmersdorf mit Ernst Franz (Staatsarchiv Leipzig B37 o66),
> Adreßbuch Königsberg 1904 Haberberger Neue Gasse 24 Schutzmann Witwe.
> Beste Grüße
> Hans-Peter 
> 
> <mailto:horst-osmann(a)arcor.de> schrieb:
> > Hallo Liste
> > ich bin neu dazu gekommen und stelle mich kurz vor. Mein Name ist Horst
> (Osmann) aus Erkrath, ich suche nach den Vorfahren meiner Frau. Gesucht
> werden Informationen aus dem Kreis Darkehmen zu den Familiennamen Jessat,
> Naujoks, und Plettner.
> > Weiter aus dem Kreis Gumbinnen Informationen zu den Familiennamen
> Baudzus, Domschat/Dumzat, und Looß.
> > Ist bekannt, wie die Quellenlage bei den Kirchenbüchern für die Kreise
> Darkehmen und Gumbinnen aussieht?
> > Herzlichen Dank für Mögliche Informationen, Anregungen und Hilfen.
> > Beste Grüße
> > Horst (Osmann)
> > 
> > 'Der dritte Platz ist nur was für Männer' - diese und andere
> originelle E-Cards gib´s hier
> http://www.arcor.de/ecards/ecards_type.jsp?parentID=177&selectID=277
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > mailto:OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> > 
>  
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

-- 
Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de

Re: [OWP] Suche nach Familienwurzeln

Date: 2011/07/18 11:49:56
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Hallo Elvita,
kann es sein, dass der Name auch "Flack" heissen könnte und diese Familie eventuell katholisch war?
Gibt es bei Ihnen irgendwo einen Hinweis auf den genauen Ort?

Viele Grüße
Ellen



Am 18.07.2011 08:48, schrieb Evita Engele:
  Sehr geehrte Listenteilnehmer!
  Mit meiner Familie zusammen suchen wir schon seit längerem unsere
  Familienwurzeln, damit wir unseren Stammbaum fertig bekommen können.
  Meine Oma ist deutschbaltin. Ich hab Daten bis über die Großmutter
  meiner Oma - Johanna Antonie Lydia Vorrath (geb.Flach) (1854-1927)
  tauft in Mittau. Und die Daten von ihren Eltern führen nach
  Ostpreussen. Die Mutter von Antonie war Amalie Wilhelmine Flach (geb.
  Schwerin) und Vater Karl August Flach (?Königsberg).
  Vielleicht wissen Sie, wie können wir die Daten über denen finden
  und vielleicht auch Generationen weiter?
  Ich wäre sehr dankbar dafür!
  Mit freundlichen Grüßen,
  Evita
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] Litauen. das Memelland und das Wilnagebiet ...(PDF-Dateien)

Date: 2011/07/18 13:41:14
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Norddeutsches Kulturwerk 1993

http://www.ikgn.de/cms/index.php?option=com_jdownloads&Itemid=120&view=viewcategory&catid=45

[OWP] "Die preußischen Hohenzollern" Dienst ag, 19. Juli 2011 um 10.00 Uhr ARTE

Date: 2011/07/18 13:46:44
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Dienstag, 19. Juli 2011 um 10.00 Uhr


König, Kaiser, Bürger
(Deutschland, 2006, 89mn)
SR
Regie: Gerold Hofmann
Stereo

Der Dokumentarfilm ist eine Familiensaga, in der die heutigen Mitglieder der preußischen Hohenzollern vom Schicksal ihrer Vorfahren erzählen. Dabei wird Geschichte lebendig, ohne dass aktuelle Konflikte ausgespart bleiben.

Die Geschichte der Hohenzollern ist die Erfolgsgeschichte vom Aufstieg Preußens bis zum Deutschen Kaiserreich. Sie ist aber auch die Geschichte eines tiefen Falls nach der Revolution von 1918. Die Preußen-Dynastie hat im 20. Jahrhundert alle Macht und einen Großteil ihres Vermögens verloren. Die brandenburgisch-preußischen Hohenzollern sind, ihrem Ruf entsprechend, bescheiden und zurückhaltend. Für diesen Dokumentarfilm haben sie erstmals Einblick in ihre Familiengeschichte erlaubt. An der Spitze des Hauses steht Georg Friedrich Prinz von Preußen, ein 35 Jahre alter Betriebswirt, der mit viel Schwung einen eleganten Internetauftritt für das traditionsreiche Preußen organisiert hat. Er hat sich vor kurzem mit Prinzessin Sophie von Isenburg verlobt. Doch nicht alles ist modern im Hause Preußen. Wer Chef wird - früher Thronfolger - regelt ein Familiengesetz, das noch der alte Kaiser Wilhelm erlassen hat: Es erbt der männliche Erstgeborene, aber nur dann, wenn er eine ebenbürtige Prinzessin heiratet. So wurde Friedrich Wilhelm, Prinz von Preußen, enterbt, weil er nicht standesgemäß geheiratet hatte. Der Dokumentarfilm porträtiert eine Familie, deren Mitglieder einerseits moderne Bürger sind, sich andererseits aber einer jahrhundertealten Tradition verpflichtet fühlen. So repräsentiert Oskar Prinz von Preußen als "Herrenmeister" den Johanniterorden, weil seine Familie seit 400 Jahren diese Aufgabe erfüllt. Das zeigt, dass die Preußen-Dynastie nicht nur für Militarismus und Großmachtfantasien steht, sondern auch für christliche Nächstenliebe.

[OWP] Litauischsprachiger Unterricht in Ostpreu ßen

Date: 2011/07/18 15:22:41
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Arthur Hermann (Bammental): Litauischsprachiger Unterricht in Ostpreußen und seine Darstellung in der deutschen und litauischen Historiographie, S. 375
Nordost-Archiv Band I: 1992, H. 2
Band I, 1992 H. 2

http://www.ikgn.de/cms/index.php?option=com_jdownloads&Itemid=120&view=viewcategory&catid=54


LS

Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen

Date: 2011/07/18 15:51:14
From: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

 Try FHL film number 1857721.

Thank You David P. Manthei 
 

> Date: Sun, 17 Jul 2011 22:30:12 +0200
> From: horst-osmann(a)arcor.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen
> 
> Hallo Liste
> ich bin neu dazu gekommen und stelle mich kurz vor. Mein Name ist Horst (Osmann) aus Erkrath, ich suche nach den Vorfahren meiner Frau. Gesucht werden Informationen aus dem Kreis Darkehmen zu den Familiennamen Jessat, Naujoks, und Plettner.
> Weiter aus dem Kreis Gumbinnen Informationen zu den Familiennamen Baudzus, Domschat/Dumzat, und Looß.
> Ist bekannt, wie die Quellenlage bei den Kirchenbüchern für die Kreise Darkehmen und Gumbinnen aussieht?
> Herzlichen Dank für Mögliche Informationen, Anregungen und Hilfen.
> Beste Grüße
> Horst (Osmann)
> 
> 'Der dritte Platz ist nur was für Männer' - diese und andere originelle E-Cards gib´s hier http://www.arcor.de/ecards/ecards_type.jsp?parentID=177&selectID=277
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

[OWP] Suche nach Familienwurzeln

Date: 2011/07/18 16:19:28
From: jocoma <jocoma(a)gmx.net>

Hallo Evita,

ich habe die Frage mal an die Balten Liste weiter geleitet. melde mich wenn sich was ergibt. Ggf. ja noch zentraler zum fragen die Liste.

Grüße, Cornelia

Re: [OWP] Suche nach Familienwurzeln

Date: 2011/07/18 17:09:22
From: BernhardOstrzinski <bernhardostrzinski(a)web.de>

Hallo Evita,
Ortsfamilienbuch Memelland.
Unter Flach, diverse Einträge.
Bernhard

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Evita Engele
Gesendet: Montag, 18. Juli 2011 08:49
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] Suche nach Familienwurzeln


 Sehr geehrte Listenteilnehmer!
 Mit meiner Familie zusammen suchen wir schon seit längerem unsere
Familienwurzeln, damit wir unseren Stammbaum fertig bekommen können.
 Meine Oma ist deutschbaltin. Ich hab Daten bis über die Großmutter  meiner
Oma - Johanna Antonie Lydia Vorrath (geb.Flach) (1854-1927)  tauft in
Mittau. Und die Daten von ihren Eltern führen nach  Ostpreussen. Die Mutter
von Antonie war Amalie Wilhelmine Flach (geb.
 Schwerin) und Vater Karl August Flach (?Königsberg).
 Vielleicht wissen Sie, wie können wir die Daten über denen finden  und
vielleicht auch Generationen weiter?
 Ich wäre sehr dankbar dafür!
 Mit freundlichen Grüßen,
 Evita
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Literaturhinweis + Reise ins Königsberger Gebiet

Date: 2011/07/18 17:36:34
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>

Literatur:
Werner Lanz, Erlebtes Russland. Von Ostpreußen bis Kauskasus und Nordural.

Sieben Tage befand ich mich mit 25 Angehörigen unserer Familie (Alter: 5 bis über 70 Jahre) auf einer Nordostpreußenreise. Im Mittelpunkt standen Gumbinnen und der Kreis Gumbinnen, woher die Vorfahren der meisten Teilnehmer bzw. die Mitreisenden selbst stammen, und dort die Salzburger Kirche mit dem Diakonie-Zentrum "Haus Salzburg". Gerade wieder zu Hause angekommen, finde ich bei den zwischenzeitlichen Posteingängen ein beachtenswertes Buch: /
/

   * /Werner Lanz: Erlebtes Russland. Von Ostpreußen bis Kaukasus und
     Nordural, Erlebnisse und Erfahrungen mit Kirche, Land und Leuten.
     Lichtzeichen Verlag GmbH, Lage 2010, 333 S. mit 139 farb. Abb.,
     ISBN 978-3-869-54-029, 14,95 Euro /

//Auf etwa einem Drittel des Bandes befaßt sich der Autor mit dem Königsberger Gebiet bzw. speziell mit dem kirchlichen Dienst und seiner Arbeit in und um Gumbinnen - ausgehend von der Salzburger Kirche - und den Begegnungen mit den heute dort wohnenden Menschen. Es handelt sich nicht um eine Dokumentation, sondern eher um das unmittelbare Geschehen und Erleben, das aus dem persönlichen Blickwinkel geschildert und spannend und interessant beschrieben wird. Das Buch ist in Buchhandlungen, über Buchdienste und beim Verlag direkt erhältlich.

   * http://lichtzeichen-verlag.de
   * http://lichtzeichen-shop.com/erlebtes-russland-herbst-2010.html

Mit freundlichen Grüßen
und den besten Empfehlungen
/Joachim Rebuschat /
/--/
Familienforschung: http://famint.de/
Memelland: http://de.groups.yahoo.com/group/Memelland/
Spezialliste: http://SalzburgerEmigranten.de/
--
Übrigens, weil ich wieder danach gefragt worden bin, hier noch der Hinweis auf meine nächste /Ostpreußenreise,/ die ich zusammen mit Professor Dr. Heinz Schürmann, Bielefeld, durchführe:

   * http://www.academiabaltica.de/ files/20-11_programm.pdf
     <https://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fwww.academiabaltica.de%2Ffiles%2F20-11_programm.pdf&h=oAQD3orIa>

------------------------------------------------------------------------

[OWP] Memeland-Mailingliste (War 'Suche nach Familienwurzeln')

Date: 2011/07/18 17:42:33
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Evita Engele schrieb am 18. Juli 2011: 

> Mit meiner Familie zusammen suchen wir schon seit längerem unsere
> Familienwurzeln, damit wir unseren Stammbaum fertig bekommen können.
> Meine Oma ist deutschbaltin. Ich hab Daten bis über die Großmutter
> meiner Oma - Johanna Antonie Lydia Vorrath (geb.Flach) (1854-1927)
> tauft in Mittau. Und die Daten von ihren Eltern führen nach  Ostpreussen. 
> Die Mutter von Antonie war Amalie Wilhelmine Flach (geb.
> Schwerin) und Vater Karl August Flach (?Königsberg).
> Vielleicht wissen Sie, wie können wir die Daten über denen finden
> und vielleicht auch Generationen weiter?
 

Hallo Evita !
 
Für das Memelland gibt es bei yahoo eine eigene Mailingliste:
http://de.groups.yahoo.com/group/memelland/

Dort gibt es auch unter dem Punkt 'Dateien'  die Möglichkeit,
Forschungsergebnisse einzusehen oder selbst einzustellen.
 
Alle bisherigen Nachrichten können bei Bedarf im Listen-Archiv
nachgelesen werden.

Weiterhin viel Erfolg !

Dieter Sommerfeld	


[OWP] Förster Adam Puttrich in Wirthy, Krs. Pr . Stargard

Date: 2011/07/18 20:42:34
From: Hans-Jürgen Wolf <hans-juergen.wolf(a)nwn.de>

Nachstehend eine Anfrage aus Polen. Kann jemand helfen?

--
Schöne Grüße aus Bremen

Hans-Jürgen Wolf
Hinweise zur Familienforschung in Westpreußen
http://www.westpreussen.de


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>



-------- Original-Nachricht --------
Betreff: Familienforschung in Westpreussen
Datum: Fri, 15 Jul 2011 19:43:47 +0200
Von: Adam Pozorski <podjeleniem(a)autograf.pl>
An: hans-juergen.wolf(a)nwn.de

Sehr geehrter Herr Wolf,

ich hoffe, dass Sie mir bei meiner Angelegenheit weiterhelfen können.

Die Landesforstanstalt Eberswalde ist Herausgeber des Buches
"Adam Schwappach. Ein Forstwissenschaftler und sein Erbe" 2001

Adam Schwappach und Adam Puttrich haben damals Forstwissenschaft betrieben.

Mein Name ist Adam Pozorski und ich wohne in Polen, Wirty (ehemals
Wirthy), bei Preußen Stargard.
Das Haus, in dem ich wohne, war um das Jahr 1900 das Gebäude der
Oberförsterei Wirthy.
Zu dieser Zeit war Adam Puttrich Königlicher Oberförster.

Seit 1950 wohnt die Familie Pozorski (Vater Josef Pozorski war
Oberförster von 1950 bis 1980)
in der ehemaligen Oberförsterei Wirthy.

Mittlerweile bin ich Eigentümer des Gebäudes und bin besonders
an folgenden Informationen interessiert:

(1) Was kann man über den Vorbesitzer Adam Puttrich noch in Erfahrung
bringen?
Ich weiß beispielsweise, dass sein Sohn Victor Oswin Puttrich im
Dendrologischen Garten in Wirty begraben ist. Auf dem Grabstein

stehen folgenden Daten: * 06.1866 † 01.1876

(2) Wann und wo Adam Puttrich geboren bzw. gestorben ist, weiß ich
leider nicht.
Ich vermute, dass er ca. 1820 geboren wurde.
Adam Puttrich war Königlicher Oberförster in Wirty zwischen
01.07.1867 und 30.06.1901.
Adam Puttrich hat das Arboretum Wirty 1875 gegründet, das immer noch
gepflegt, erweitert und
weitergeführt wird.
Als pensionierter Förster ist er wahrscheinlich nach Schlesien gezogen.
Ob Adam Puttrich mehrere Kinder hatte, ist mir nicht bekannt.

Meine Bitte an Sie ist, zu überprüfen, ob es lebende Nachkommen von Adam
Puttrich gibt. Was kann man sonst noch über Adam Puttrich
erfahren? Kann man die genaue Information erlangen, wann die
Oberfoersterei Wirty gebaut und gegruendet wurde?
Nähere Informationen über das Anwesen kann man auf meiner Website
www.pensionwirty.de.vu
finden.

Demnächst sollte eine Denkmaltafel für Adam Puttrich im Arboretum Wirty
entstehen und
konkrete Daten wären hier eine große Hilfe.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und hoffe auf Ihre Unterstützung
in dieser Sache.

Mit freundlichen Grüßen
Adam Pozorski
Wirty 1
83-224 Borzechowo
Polen
0048-604 27 16 73




[OWP] Hilfe bei der Aufklärung der Daten der Fa milie Gramatzki(y) - Gromatzki(y)

Date: 2011/07/18 21:29:30
From: summsel <summsel(a)gmx.net>

Liebe Listenteilnehmer,

ich brauche Hilfe und adequaten Rat zu folgenden Daten.

In meiner Vorfahrenlinie ist der Martin Gramatzki(y) auch häufig in Kirchenbücher als Gromatzki(y) verzeichnet.

In erster Ehe war Martin Gramatzki(y) höchstwahrscheinlich verheiratetet mit Susanna Sawitzki. und hatte folgende Kinder.

Gromatzki, Martin oo Susanna Sawitzki

21.11.1781 in Krummendorf: * Maria Gromatzki (AS 69, S. 38)

09.05.1783 in Krummendorf: * Susanna Gromatzki (AS 69, S. 68)

21.11.1785 in Krummendorf: * Juliana Gromatzki (AS 1347, S. 22)

zweite Ehe:

Martin Gramatzki, geb ca. 1747 (Wirt und Assekurant) gestorben 13. April 1819 Krummendorf, Kr. Sensburg 'Witwer aus der Glashütt' oO 18. Februar 1787 in Krummendorf, Katharina Jankowski geb. 20 Okt. 1768, Krummendorf, gest. 28. September 1829 Krummendorf, Kr. Sensburg

Kinder:
1.  Lovisa Gramatzki geb. 04. April 1788
2.  Maria Gramatzki geb. 23. Dezember 1790
3.  Anortha Gramatzki geb. 19. November 1793, gestorben 14. August 1794
4.  Esther Gramatzki geb. 15. August 1795, gestorben 22. Juli 1800
5.  Jacob Gramatzki geb. 17. Mai 1798, gestorben 18. Mai 1798
*6. Martin Gramatzki geb. 17. Januar 1800, gestorben 02. Juli 1801 (Bemerkung: Diese Eintragung im KB ist unzutreffend. Martin lebte weiter u. starb am 04. Februar 1883)*
7.  Esther Gramatzki geb. 17. Juni 1802
8.  Regina Gramatzki geb. 14. Februar 1804
*9.  Matthis Gramatzki geb. 22. Februar 1805*, gestorben 01. September 1806
10.  Katharina Gramatzki geb. 01. September 1806

Nun zu meinen Fragen und Überlegungen:

Unser direkter Vorfahre wäre Martin Gramatzki geb. 22. Feb. 1805 gest. 04. Feb. 1883 der die Maria Karpa heiratete. In unserer Ahnentafel ist aber Martin mit Geburtsdatum von Kind Nr. 9 Matthis eingetragen und die Bemerkung meines Großonkels zu dem Kind Nr. 6 mit den Todesdatum passt zu dem Todesdatum des Martin Gramatzki (Gromatzki), der mit Maria Karpa verheiratet war.
Eine Urkunde belegt die Daten unseres Martin Gramatzki und Maria Karpa.
Gab es früher eventuell tatsächlich falsche Kirchenbucheintragungen?
Kann es sein, dass Matthis einen Zwillingsbruder hatte, der Martin genannt wurde, denn das Geburtsdatum passt zu unserem Martin und das nur Matthis so früh gestorben ist? Früher war es wohl gang und gebe, dass nach dem Tode eines Kindes, ein später geborenes Kind häufig wieder den gleichen Namen bekam. Hat jemand weitere Daten und könnte helfen und weiß evtl. über eine Zwillingsgeburt oder verfügt über weitere Daten? Bin für jede Hilfe dankbar!

Viele Grüße
Eka






Re: [OWP] Neuvorstellung, TOTER PUNKT!, FN SPERLING und RUDLOFF in Königsberg u. evtl. Raum Insterburg

Date: 2011/07/18 23:29:30
From: Christiane Basibüyük <bbasibueyuek(a)t-online.de>

Hallo Herr Passauer,
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich werde den Adolf Eduard im Auge behalten. Im Moment past er noch nicht, aber vielleicht lässt er sich ja irgendwann mal einbauen.

Schöne Grüße
Christiane Basibüyük


[OWP] Westpreussen - SUCHE FN WIETZKE, WOZNIAK

Date: 2011/07/19 08:39:04
From: Ralph Seela <ralph.seela(a)hs-merseburg.de>

Hallo Listenmitglieder,

 

vielleicht kann mir jemand bei der Suche in Parchau (Westpreussen) helfen.

 

Die Familien Wietzke und Wozniak sollen in Parchau gelebt haben(kath.
Eheurkunde), bevor sie nach Thale im Harz auswanderten.

Nun suche ich alles was mit den Namen zusammenhängt und zu welchem Archiv
gehört Parchau.

 

 

MFG

Ralph

 

Weitere Suche:

Westpreussen FN WIETZKE, WOZNIAK

Posen FN SCHÄFER, KIERSTE, SOKIM, KIERSTE, KÖHLER, JACKEL, FIEBIG, SCHNEIDER


Niederschlesien FN SCHLESAK

Mittelpolen FN SEELA, HANDTKE

 

 

 

[OWP] Suche Hilfe in Berlin

Date: 2011/07/19 09:25:56
From: Lothar Tolske <lothar.tolske(a)web.de>

   An alle Forscherkollegen,
   Ich habe einen groen Wunsch. Von Bekannte habe ich erfahren,
   da auf den jdischen Friedhfen in Berlin
   Am Prenslauer Berg, Schnhauser Allee 23   und
   in Weiensee, Herbert-Baumstrae 45
   viele Grber mit dem Namen  Tolsky (Tolske, Tolski) sind.
   Wr hat die Mglichkeit fr mich diese Grber zu suchen
   und fr mich aufzuschreiben, Unkosten werden nach vorheriger
   Absprache ersetzt.
   Ich hoffe dadurch in meiner Ahnenforschung weiter zu kommen.
   Mit freundlichen Gren
   Lothar  (Tolske)        Tel. und Fax  4761 3597

Re: [OWP] Suche nach Familienwurzeln

Date: 2011/07/19 10:29:39
From: Evita Engele <evita-e(a)inbox.lv>

 Hallo Cornelia,
 Vielen Dank! Aber da mein Onkel gesagt hat, dass die Spüren von
 diesem Familienzweig nach Preussen führen, hab ich hier gesucht. Ich
 aboniere auch Balten Liste, aber da habe ich diese Frage nicht
 gestellt. Bin noch nich so ganz familiär mit allen diesen Fragen, wo
 und was suchen. Aber vielen Dank!
 Liebe Grüße,
 Evita
 Citējot *<jocoma(a)gmx.net> [1]*:
> Hallo Evita,
> 
> ich habe die Frage mal an die Balten Liste weiter geleitet. melde
> mich wenn sich was ergibt. Ggf. ja noch zentraler zum fragen die
> Liste.
> 
> Grüße, Cornelia
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 

Links:
------
[1] mailto:jocoma(a)gmx.net

Re: [OWP] Memeland-Mailingliste (War 'Suche nach Familienwurzeln')

Date: 2011/07/19 10:34:26
From: Evita Engele <evita-e(a)inbox.lv>

 Hallo Dieter!
 Vielen Dank für den Rat!
 Ich versuche auch dort was zu finden!
 Liebe Grüße,
 Evita
 Citējot *Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net> [1]*:
> Evita Engele schrieb am 18. Juli 2011:
> 
> > Mit meiner Familie zusammen suchen wir schon seit längerem
> unsere
> > Familienwurzeln, damit wir unseren Stammbaum fertig bekommen
> können.
> > Meine Oma ist deutschbaltin. Ich hab Daten bis über die
> Großmutter
> > meiner Oma - Johanna Antonie Lydia Vorrath (geb.Flach)
> (1854-1927)
> > tauft in Mittau. Und die Daten von ihren Eltern führen nach
> Ostpreussen.
> > Die Mutter von Antonie war Amalie Wilhelmine Flach (geb.
> > Schwerin) und Vater Karl August Flach (?Königsberg).
> > Vielleicht wissen Sie, wie können wir die Daten über denen
> finden
> > und vielleicht auch Generationen weiter?
> 
> 
> Hallo Evita !
> 
> Für das Memelland gibt es bei yahoo eine eigene Mailingliste:
> http://de.groups.yahoo.com/group/memelland/
> 
> Dort gibt es auch unter dem Punkt 'Dateien' die Möglichkeit,
> Forschungsergebnisse einzusehen oder selbst einzustellen.
> 
> Alle bisherigen Nachrichten können bei Bedarf im Listen-Archiv
> nachgelesen werden.
> 
> Weiterhin viel Erfolg !
> 
> Dieter Sommerfeld
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 

Links:
------
[1] mailto:info(a)sommerfeldfamilien.net

Re: [OWP] Suche Hilfe in Berlin -TOLSKY u.a.

Date: 2011/07/19 10:55:44
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Lothar,

das wäre eine sehr aufwändige und komplizierte Suche, denn es existieren hunderte Gräber. Viel davon haben jedoch gar keinen Stein.

Ich kann aber aus Erfahrung sagen, dass die Mitarbeiter in der Friedhofsverwaltung auf dem Friedhof in Weißensee sehr entgegen kommend sind. Die suchen gern aus dem Computer die Namen und Grabstellen heraus, geben einen Lageplan mit, damit man diese Gräber auch finden kann. Normalerweise fällt dabei ein kleine Suchgebühr an, die ich noch nie bezahlen musste.

Meine Empfehlung daher, geh hin und frag konkret nach. Es ist sicher auch eine Frage des Datenschutzes, es sollte daher von einer konkreten Person ausgehend nachgeforscht werden. Wenn Du eine konkrete Person hast, die vermutlich dort begraben ist, könnte ich bei Gelegenheit, so du keine Zeit hast (Du bist doch aus Berlin ?) mal vorbeigehen.

Gruss aus Pankow, Henry (Lange)
henry.lange(a)berlin.de



----- Original Message ----- From: "Lothar Tolske" <lothar.tolske(a)web.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, July 19, 2011 9:25 AM
Subject: [OWP] Suche Hilfe in Berlin


  An alle Forscherkollegen,
  Ich habe einen groen Wunsch. Von Bekannte habe ich erfahren,
  da auf den jdischen Friedhfen in Berlin
  Am Prenslauer Berg, Schnhauser Allee 23   und
  in Weiensee, Herbert-Baumstrae 45
  viele Grber mit dem Namen  Tolsky (Tolske, Tolski) sind.
  Wr hat die Mglichkeit fr mich diese Grber zu suchen
  und fr mich aufzuschreiben, Unkosten werden nach vorheriger
  Absprache ersetzt.
  Ich hoffe dadurch in meiner Ahnenforschung weiter zu kommen.
  Mit freundlichen Gren
  Lothar  (Tolske)        Tel. und Fax  4761 3597



--------------------------------------------------------------------------------


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Suche Hilfe in Berlin

Date: 2011/07/19 11:10:57
From: Rolf Witt <rolf.witt(a)kabelmail.de>


Hallo Lothar,

Ich schließe mich dem Henry an.

Da würde ich ja auch helfen, aber ...
einfach so nach einen Namen zu suchen.
Einfacher wäre es wenn mann genauere Lage der Gräber hätte.
Wie lange soll das denn dauern? Da ginge ein ganzer Urlaub drauf.
Nach Feierabend, bis 20 Uhr, das würde schon Wochen dauern mit Fahrweg.

Der jüdische Friedhof im Bezirk Weißensee ist mit über 40 ha einer der
größten und schönsten jüdischen Friedhöfe Europas.
http://www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/juedischer-friedhof-weissensee/

http://maps.google.de/maps?q=Herbert-Baumstra%C3%9Fe+45&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&hq=&hnear=0x47a84ddb7bd1fa6b:0x1e67bb0dfa280f5a,Herbert-Baum-Stra%C3%9Fe+45,+D-13088+Berlin&gl=de&ei=DkYlTqivKc_LswbMi-2mCQ&sa=X&oi=geocode_result&ct=title&resnum=1&ved=0CBgQ8gEwAA

Der Jüdische Friedhof im Bezirk Prenzlauer Berg ist 5 Hektar groß und 1827 als Ersatz für den Jüdischen Friedhof in der Großen Hamburger Straße angelegt worden.
http://www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/juedischer-friedhof-prenzlauer-berg/

http://maps.google.de/maps?q=Sch%C3%B6nhauser+Allee+23&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&hq=&hnear=0x47a851fd86ca1425:0x4941d844b64f8198,Sch%C3%B6nhauser+Allee+23,+D-10435+Berlin&gl=de&ei=yUUlTtqZK4bCtAau-PmmCQ&sa=X&oi=geocode_result&ct=title&resnum=1&ved=0CBgQ8gEwAA

Gruß
Rolf (Witt)


----- Original Message ----- From: "Lothar Tolske" <lothar.tolske(a)web.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, July 19, 2011 9:25 AM
Subject: [OWP] Suche Hilfe in Berlin


  An alle Forscherkollegen,
  Ich habe einen groen Wunsch. Von Bekannte habe ich erfahren,
  da auf den jdischen Friedhfen in Berlin
  Am Prenslauer Berg, Schnhauser Allee 23   und
  in Weiensee, Herbert-Baumstrae 45
  viele Grber mit dem Namen  Tolsky (Tolske, Tolski) sind.
  Wr hat die Mglichkeit fr mich diese Grber zu suchen
  und fr mich aufzuschreiben, Unkosten werden nach vorheriger
  Absprache ersetzt.
  Ich hoffe dadurch in meiner Ahnenforschung weiter zu kommen.
  Mit freundlichen Gren
  Lothar  (Tolske)        Tel. und Fax  4761 3597



--------------------------------------------------------------------------------


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Suche Hilfe in Berlin -TOLSKY u.a.

Date: 2011/07/19 12:40:31
From: frankscholz <frankscholz(a)arcor.de>

 Hallo ! 
Die Friedhöfe sind schon groß, aber ich habe mich auch schon öfters gefragt, warum diese "letzten Zeitzeugen" plötzlich verschwinden müssen.
Die Idee, die ich im Hinterkopf habe, ist einfach die fotografische Dokumentation mit GPS ( als Geotagging ), das ganze dann auf einem Server für jedermann zur Verfügung gestellt. Da es sich um nicht mehr lebende Personen handelt, sehe ich hier aus datenschutzrechtlichen Gründen eigendlich keine Probleme. 
Was mich bisher davon abhielt, sind die "abertausenden" Geneologie Webseiten, die sich nicht untereinander abgleichen (z.B.).....
@Lothar: Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, gehe ich mal vor Ort, und melde mich nochmal.

Gruß
Frank Scholz (Berlin-Pankow)


----- Original Nachricht ----
Von:     Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>
An:      OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Datum:   19.07.2011 10:55
Betreff: Re: [OWP] Suche Hilfe in Berlin -TOLSKY u.a.

> Hallo Lothar,
> 
> das wäre eine sehr aufwändige und komplizierte Suche, denn es existieren 
> hunderte Gräber. Viel davon haben jedoch gar keinen Stein.
> 
> Ich kann aber aus Erfahrung sagen, dass die Mitarbeiter in der 
> Friedhofsverwaltung auf dem Friedhof in Weißensee sehr entgegen kommend 
> sind. Die suchen gern aus dem Computer die Namen und Grabstellen heraus, 
> geben einen Lageplan mit, damit man diese Gräber auch finden kann. 
> Normalerweise fällt dabei ein kleine Suchgebühr an, die ich noch nie 
> bezahlen musste.
> 
> Meine Empfehlung daher, geh hin und frag konkret nach. Es ist sicher auch 
> eine Frage des Datenschutzes, es sollte daher von einer konkreten Person 
> ausgehend nachgeforscht werden. Wenn Du eine konkrete Person hast, die 
> vermutlich dort begraben ist, könnte ich bei Gelegenheit, so du keine Zeit 
> hast (Du bist doch aus Berlin ?) mal vorbeigehen.
> 
> Gruss aus Pankow, Henry (Lange)
> henry.lange(a)berlin.de
> 
> 
> 
> ----- Original Message ----- 
> From: "Lothar Tolske" <lothar.tolske(a)web.de>
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Sent: Tuesday, July 19, 2011 9:25 AM
> Subject: [OWP] Suche Hilfe in Berlin
> 
> 
> >   An alle Forscherkollegen,
> >   Ich habe einen groen Wunsch. Von Bekannte habe ich erfahren,
> >   da auf den jdischen Friedhfen in Berlin
> >   Am Prenslauer Berg, Schnhauser Allee 23   und
> >   in Weiensee, Herbert-Baumstrae 45
> >   viele Grber mit dem Namen  Tolsky (Tolske, Tolski) sind.
> >   Wr hat die Mglichkeit fr mich diese Grber zu suchen
> >   und fr mich aufzuschreiben, Unkosten werden nach vorheriger
> >   Absprache ersetzt.
> >   Ich hoffe dadurch in meiner Ahnenforschung weiter zu kommen.
> >   Mit freundlichen Gren
> >   Lothar  (Tolske)        Tel. und Fax  4761 3597
> >
> 
> 
> ----------------------------------------------------------------------------
> ----
> 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] KALLWEIT-WEIDEMANN-Heiko

Date: 2011/07/19 13:21:47
From: Kramer <KH.Kramer(a)gmx.de>

^Liebe Leser/innen,

ich suche die Mail/Post/Anschrift von Heiko WEIDEMANN,
piblizierte zu obigen Familien und ist seit 2008 nicht mehr
im Netz findbar, einstige Anschrift:
post_fuer(a)familie-kallweit.de
publizierte auch zu Sachsens Namen MEERSTEIN und KIRBACH,
jhabe dazu Ergänzungen.
Sein Kennwort: SACHSENBAERCHEN.

Über freundliche Zuschriften, gern auch bilateral freut sich und dankt

Karl-Heinz Kramer, Leipzig
Mitglied bei Compgen, LGG, AMF .....

Re: [OWP] KALLWEIT-WEIDEMANN-Heiko

Date: 2011/07/19 14:55:32
From: johvi <johvi(a)hesseh.de>

Ist gar nicht schwer.
Guckst du hier: http://www.familie-kallweit.de/

Gruß
Johvi
--------------------------------------------------
From: "Kramer" <KH.Kramer(a)gmx.de>
Sent: Tuesday, July 19, 2011 1:21 PM
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Subject: [OWP] KALLWEIT-WEIDEMANN-Heiko

^Liebe Leser/innen,

ich suche die Mail/Post/Anschrift von Heiko WEIDEMANN,
piblizierte zu obigen Familien und ist seit 2008 nicht mehr
im Netz findbar, einstige Anschrift:
post_fuer(a)familie-kallweit.de
publizierte auch zu Sachsens Namen MEERSTEIN und KIRBACH,
jhabe dazu Ergänzungen.
Sein Kennwort: SACHSENBAERCHEN.

Über freundliche Zuschriften, gern auch bilateral freut sich und dankt

Karl-Heinz Kramer, Leipzig
Mitglied bei Compgen, LGG, AMF .....
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Ka nuclub

Date: 2011/07/19 22:05:29
From: Annegret Sander <Annegret.Sander(a)gmx.de>

sehr geehrte Damen und Herren, 
kennt evtl. jemand die Familie Böhm aus dem Hamburger Ruderclub. 
Kommen die Vorfahren aus Ostpreussen/Samland? 
Für Hinweise danke ich nun schon. 
mfg  
Familienname Perkuhn suchende  
A.Sander 
-- 
NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!		
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

[OWP] (kein Betreff)

Date: 2011/07/19 22:54:51
From: Andrea A. Dickerson <andreatheleo(a)hotmail.com>

http://yublog.org/wp-content/themes/tubok.htm
 		 	   		  

[OWP] Suche Ort Ernstthal

Date: 2011/07/20 00:00:46
From: Miriam Wetzel <Miriam.Wetzel(a)gmx.de>

Liebe Listenmitglieder,

in alten Unterlagen taucht als Geburtsort meiner Vorfahrin der Ort Enrstthal auf. Ich habe zwei Gutsbezirke dieses Namens ganz oben im Norden im Kreis Tilsit-Ragnit gefunden- nur passt dieser Ort geografisch so gar nicht zu den übrigen Orten in meinem Stammbaum. Gab es vielleicht noch ein weiteres Ernstthal in Ostpreussen?

Viele Grüße
Miriam
-- 
Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de

Re: [OWP] Suche Ort Ernstthal

Date: 2011/07/20 00:14:24
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

Miriam Wetzel wrote:
Liebe Listenmitglieder,

in alten Unterlagen taucht als Geburtsort meiner Vorfahrin der Ort Enrstthal auf. Ich habe zwei Gutsbezirke dieses Namens ganz oben im Norden im Kreis Tilsit-Ragnit gefunden- nur passt dieser Ort geografisch so gar nicht zu den übrigen Orten in meinem Stammbaum. Gab es vielleicht noch ein weiteres Ernstthal in Ostpreussen?

Viele Grüße
Miriam

Dietrich Lange führt in seinem Buch:
Geographisches Ortsregister Ostpreußen
siehe:
http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=langecd
folgende Orte ERNSTTHAL auf.

Ernsttal
Typ: Vorwerk
Landkr.: Angerapp
Reg. Bez.: Gumbinnen
im/in: am Flüßchen Eller
bei: 13 km westlich von Angerapp
Einw.: Mtb: 1596 -4 KK-Ri: 8
rus. Name: Kolossowo
Alte Ortsnamen:
Ernstthal FSW nach 1905
Bem: Gem: Ernstburg, Ksp: Trempen. Gegründet
1864.
Ernstthal
Siehe ===> Ernsttal
Ernstthal I
Typ: Gut
Landkr.: Tilsit-Ragnit
Reg. Bez.: Gumbinnen
im/in: Memelgebiet
bei: 11 km nordöstlich von Tilsit
Einw.: Mtb: 0898 -7 KK-Ri: 1
lit. Name: Strazdabalis
Bem: Gem: Trakeningken, Ksp: Piktupönen.
Vor 01.10.1939 zum LK Pogegen.
Ernstthal II
Typ: Gut
Landkr.: Tilsit-Ragnit
Reg. Bez.: Gumbinnen
im/in: Memelgebiet
bei: 10 km nordöstlich von Tilsit
Einw.: Mtb: 0898 -7 KK-Ri: 1
lit. Name: Strazdeliai
Bem: Gem: Trakeningken, Ksp: Piktupönen.
Baumschule. Vor 01.10.1939 LK Pogegen.

Ich hoffe es hilft.
Siegfried [Meier]

[OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Ka nuclub

Date: 2011/07/20 03:02:13
From: Rauschningos <Rauschningos(a)aol.com>

Hallo,
 
Böhm und Perkuhn kommen im Kreis Heiligenbeil vor.
 
Grüße von
Karin Rauschning

Re: [OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Ka nuclub

Date: 2011/07/20 08:35:48
From: Ralf Wenn <wenninger(a)gmx.net>

Hallo Frau Sander und alle anderen Leser,
ich suche noch immer nach den Vorfahren (und ggfs. auch weiteren Nachfahren) von Julius Alexander Böhm. Er war in den 1860er Jahren Förster in Glinken im Kreis Neidenburg. Die Eintragung über seine Bestellung ist bekannt. Zuletzt soll er in Lehmany, einem Ortsteil von Januschkau im Kreis Osterode gelebt haben. Er soll ursprünglich aus Königsberg-Hufen stammen. Alle Nachforschungen verliefen bisher im Sande.
Viele Grüße
Ralf (Wenn)
 


-- 
NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!		
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

Re: [OWP] OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 45

Date: 2011/07/20 11:28:32
From: birgit.brucker(a)t-online.de <birgit.brucker(a)t-online.de>

   UNSUBSCRIBE ME
   -----Original Message-----
   Date: Wed, 20 Jul 2011 08:35:49 +0200
   Subject: OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 45
   From: ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
   To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Um E-Mails an die Liste OW-Preussen-L zu schicken, nutzen Sie bitte
   die Adresse
   ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Um sich via Web von der Liste zu entfernen oder draufzusetzen:
   http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   oder, via E-Mail, schicken Sie eine E-Mail mit dem Wort 'help' in
   Subject/Betreff oder im Text an
   ow-preussen-l-request(a)genealogy.net
   Sie koennen den Listenverwalter dieser Liste unter der Adresse
   ow-preussen-l-owner(a)genealogy.net
   erreichen
   Wenn Sie antworten, bitte editieren Sie die Subject/Betreff auf einen
   sinnvollen Inhalt der spezifischer ist als "Re: Contents of
   OW-Preussen-L digest..."
   Meldungen des Tages:
     1. Re: Suche Hilfe in Berlin -TOLSKY u.a. (frankscholz(a)arcor.de)
     2. KALLWEIT-WEIDEMANN-Heiko (Kramer)
     3. Re: KALLWEIT-WEIDEMANN-Heiko (johvi)
     4. FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub (Annegret Sander)
     5. (kein Betreff) (Andrea A. Dickerson)
     6. Suche Ort Ernstthal (Miriam Wetzel)
     7. Re: Suche Ort Ernstthal (Siegfried Meier)
     8. FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub
        (Rauschningos(a)aol.com)
     9. Re: FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub (Ralf Wenn)
   ----------------------------------------------------------------------
   Message: 1
   Date: Tue, 19 Jul 2011 12:40:29 +0200 (CEST)
   From: frankscholz(a)arcor.de
   Subject: Re: [OWP] Suche Hilfe in Berlin -TOLSKY u.a.
   To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Message-ID:
   <760494244.343048.1311072029435.JavaMail.ngmail(a)webmail20.arcor-online.
   net>
   Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
   Hallo !
   Die Friedhöfe sind schon groß, aber ich habe mich auch schon öfters
   gefragt, warum diese "letzten Zeitzeugen" plötzlich verschwinden
   müssen.
   Die Idee, die ich im Hinterkopf habe, ist einfach die fotografische
   Dokumentation mit GPS ( als Geotagging ), das ganze dann auf einem
   Server für jedermann zur Verfügung gestellt. Da es sich um nicht mehr
   lebende Personen handelt, sehe ich hier aus datenschutzrechtlichen
   Gründen eigendlich keine Probleme.
   Was mich bisher davon abhielt, sind die "abertausenden" Geneologie
   Webseiten, die sich nicht untereinander abgleichen (z.B.).....
   @Lothar: Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, gehe ich mal vor Ort, und
   melde mich nochmal.
   Gruß
   Frank Scholz (Berlin-Pankow)
   ----- Original Nachricht ----
   Von:     Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>
   An:      OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Datum:   19.07.2011 10:55
   Betreff: Re: [OWP] Suche Hilfe in Berlin -TOLSKY u.a.
   > Hallo Lothar,
   >
   > das wäre eine sehr aufwändige und komplizierte Suche, denn es
   existieren
   > hunderte Gräber. Viel davon haben jedoch gar keinen Stein.
   >
   > Ich kann aber aus Erfahrung sagen, dass die Mitarbeiter in der
   > Friedhofsverwaltung auf dem Friedhof in Weißensee sehr entgegen
   kommend
   > sind. Die suchen gern aus dem Computer die Namen und Grabstellen
   heraus,
   > geben einen Lageplan mit, damit man diese Gräber auch finden kann.
   > Normalerweise fällt dabei ein kleine Suchgebühr an, die ich noch nie
   > bezahlen musste.
   >
   > Meine Empfehlung daher, geh hin und frag konkret nach. Es ist sicher
   auch
   > eine Frage des Datenschutzes, es sollte daher von einer konkreten
   Person
   > ausgehend nachgeforscht werden. Wenn Du eine konkrete Person hast,
   die
   > vermutlich dort begraben ist, könnte ich bei Gelegenheit, so du keine
   Zeit
   > hast (Du bist doch aus Berlin ?) mal vorbeigehen.
   >
   > Gruss aus Pankow, Henry (Lange)
   > henry.lange(a)berlin.de
   >
   >
   >
   > ----- Original Message -----
   > From: "Lothar Tolske" <lothar.tolske(a)web.de>
   > To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   > Sent: Tuesday, July 19, 2011 9:25 AM
   > Subject: [OWP] Suche Hilfe in Berlin
   >
   >
   > >   An alle Forscherkollegen,
   > >   Ich habe einen groen Wunsch. Von Bekannte habe ich erfahren,
   > >   da auf den jdischen Friedhfen in Berlin
   > >   Am Prenslauer Berg, Schnhauser Allee 23   und
   > >   in Weiensee, Herbert-Baumstrae 45
   > >   viele Grber mit dem Namen  Tolsky (Tolske, Tolski) sind.
   > >   Wr hat die Mglichkeit fr mich diese Grber zu suchen
   > >   und fr mich aufzuschreiben, Unkosten werden nach vorheriger
   > >   Absprache ersetzt.
   > >   Ich hoffe dadurch in meiner Ahnenforschung weiter zu kommen.
   > >   Mit freundlichen Gren
   > >   Lothar  (Tolske)        Tel. und Fax  4761 3597
   > >
   >
   >
   >
   -----------------------------------------------------------------------
   -----
   > ----
   >
   >
   > _______________________________________________
   > OW-Preussen-L mailing list
   > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   >
   > _______________________________________________
   > OW-Preussen-L mailing list
   > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   >
   ------------------------------
   Message: 2
   Date: Tue, 19 Jul 2011 13:21:49 +0200
   From: "Kramer" <KH.Kramer(a)gmx.de>
   Subject: [OWP] KALLWEIT-WEIDEMANN-Heiko
   To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <005001cc4606$0da46f10$9700a8c0(a)khkramer>
   Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"
   ^Liebe Leser/innen,
   ich suche die Mail/Post/Anschrift von Heiko WEIDEMANN,
   piblizierte zu obigen Familien und ist seit 2008 nicht mehr
   im Netz findbar, einstige Anschrift:
   post_fuer(a)familie-kallweit.de
   publizierte auch zu Sachsens Namen MEERSTEIN und KIRBACH,
   jhabe dazu Ergänzungen.
   Sein Kennwort: SACHSENBAERCHEN.
   Über freundliche Zuschriften, gern auch bilateral freut sich und dankt
   Karl-Heinz Kramer, Leipzig
   Mitglied bei Compgen, LGG, AMF .....
   ------------------------------
   Message: 3
   Date: Tue, 19 Jul 2011 14:46:47 +0200
   From: "johvi" <johvi(a)hesseh.de>
   Subject: Re: [OWP] KALLWEIT-WEIDEMANN-Heiko
   To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <330FC29857D64292B3D48CB1CF05AF0E(a)hammutPC>
   Content-Type: text/plain; format=flowed; charset="iso-8859-1";
   reply-type=original
   Ist gar nicht schwer.
   Guckst du hier: http://www.familie-kallweit.de/
   Gruß
   Johvi
   --------------------------------------------------
   From: "Kramer" <KH.Kramer(a)gmx.de>
   Sent: Tuesday, July 19, 2011 1:21 PM
   To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Subject: [OWP] KALLWEIT-WEIDEMANN-Heiko
   > ^Liebe Leser/innen,
   >
   > ich suche die Mail/Post/Anschrift von Heiko WEIDEMANN,
   > piblizierte zu obigen Familien und ist seit 2008 nicht mehr
   > im Netz findbar, einstige Anschrift:
   > post_fuer(a)familie-kallweit.de
   > publizierte auch zu Sachsens Namen MEERSTEIN und KIRBACH,
   > jhabe dazu Ergänzungen.
   > Sein Kennwort: SACHSENBAERCHEN.
   >
   > Über freundliche Zuschriften, gern auch bilateral freut sich und
   dankt
   >
   > Karl-Heinz Kramer, Leipzig
   > Mitglied bei Compgen, LGG, AMF .....
   > _______________________________________________
   > OW-Preussen-L mailing list
   > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   >
   ------------------------------
   Message: 4
   Date: Tue, 19 Jul 2011 22:05:26 +0200
   From: "Annegret Sander" <Annegret.Sander(a)gmx.de>
   Subject: [OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub
   To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Message-ID: <20110719200526.117320(a)gmx.net>
   Content-Type: text/plain; charset="utf-8"
   sehr geehrte Damen und Herren,
   kennt evtl. jemand die Familie Böhm aus dem Hamburger Ruderclub.
   Kommen die Vorfahren aus Ostpreussen/Samland?
   Für Hinweise danke ich nun schon.
   mfg
   Familienname Perkuhn suchende
   A.Sander
   --
   NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!
   Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone
   ------------------------------
   Message: 5
   Date: Tue, 19 Jul 2011 15:54:47 -0500
   From: "Andrea A. Dickerson" <andreatheleo(a)hotmail.com>
   Subject: [OWP] (kein Betreff)
   To: <useradmin(a)genealogy.com>, <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <SNT135-w17EEC2782F0CC3D1E5E70CCD4D0(a)phx.gbl>
   Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"
   http://yublog.org/wp-content/themes/tubok.htm

   ------------------------------
   Message: 6
   Date: Wed, 20 Jul 2011 00:00:42 +0200
   From: "Miriam Wetzel" <Miriam.Wetzel(a)gmx.de>
   Subject: [OWP] Suche Ort Ernstthal
   To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Message-ID: <20110719220042.27700(a)gmx.net>
   Content-Type: text/plain; charset="utf-8"
   Liebe Listenmitglieder,
   in alten Unterlagen taucht als Geburtsort meiner Vorfahrin der Ort
   Enrstthal auf. Ich habe zwei Gutsbezirke dieses Namens ganz oben im
   Norden im Kreis Tilsit-Ragnit gefunden- nur passt dieser Ort
   geografisch so gar nicht zu den übrigen Orten in meinem Stammbaum. Gab
   es vielleicht noch ein weiteres Ernstthal in Ostpreussen?
   Viele Grüße
   Miriam
   --
   Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
   belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de
   ------------------------------
   Message: 7
   Date: Wed, 20 Jul 2011 00:14:16 +0200
   From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>
   Subject: Re: [OWP] Suche Ort Ernstthal
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <4E2601B8.8040405(a)t-online.de>
   Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed
   Miriam Wetzel wrote:
   > Liebe Listenmitglieder,
   >
   > in alten Unterlagen taucht als Geburtsort meiner Vorfahrin der Ort
   Enrstthal auf. Ich habe zwei Gutsbezirke dieses Namens ganz oben im
   Norden im Kreis Tilsit-Ragnit gefunden- nur passt dieser Ort
   geografisch so gar nicht zu den übrigen Orten in meinem Stammbaum. Gab
   es vielleicht noch ein weiteres Ernstthal in Ostpreussen?
   >
   > Viele Grüße
   > Miriam
   Dietrich Lange führt in seinem Buch:
   Geographisches Ortsregister Ostpreußen
   siehe:
   http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=langecd
   folgende Orte ERNSTTHAL auf.
   Ernsttal
   Typ: Vorwerk
   Landkr.: Angerapp
   Reg. Bez.: Gumbinnen
   im/in: am Flüßchen Eller
   bei: 13 km westlich von Angerapp
   Einw.: Mtb: 1596 -4 KK-Ri: 8
   rus. Name: Kolossowo
   Alte Ortsnamen:
   Ernstthal FSW nach 1905
   Bem: Gem: Ernstburg, Ksp: Trempen. Gegründet
   1864.
   Ernstthal
   Siehe ===> Ernsttal
   Ernstthal I
   Typ: Gut
   Landkr.: Tilsit-Ragnit
   Reg. Bez.: Gumbinnen
   im/in: Memelgebiet
   bei: 11 km nordöstlich von Tilsit
   Einw.: Mtb: 0898 -7 KK-Ri: 1
   lit. Name: Strazdabalis
   Bem: Gem: Trakeningken, Ksp: Piktupönen.
   Vor 01.10.1939 zum LK Pogegen.
   Ernstthal II
   Typ: Gut
   Landkr.: Tilsit-Ragnit
   Reg. Bez.: Gumbinnen
   im/in: Memelgebiet
   bei: 10 km nordöstlich von Tilsit
   Einw.: Mtb: 0898 -7 KK-Ri: 1
   lit. Name: Strazdeliai
   Bem: Gem: Trakeningken, Ksp: Piktupönen.
   Baumschule. Vor 01.10.1939 LK Pogegen.
   Ich hoffe es hilft.
   Siegfried [Meier]
   ------------------------------
   Message: 8
   Date: Tue, 19 Jul 2011 21:02:03 -0400 (EDT)
   From: Rauschningos(a)aol.com
   Subject: [OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub
   To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Message-ID: <25f60.a19926c.3b57830b(a)aol.com>
   Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"
   Hallo,
   Böhm und Perkuhn kommen im Kreis Heiligenbeil vor.
   Grüße von
   Karin Rauschning
   ------------------------------
   Message: 9
   Date: Wed, 20 Jul 2011 08:35:43 +0200
   From: "Ralf Wenn" <wenninger(a)gmx.net>
   Subject: Re: [OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <20110720063543.233620(a)gmx.net>
   Content-Type: text/plain; charset="utf-8"
   Hallo Frau Sander und alle anderen Leser,
   ich suche noch immer nach den Vorfahren (und ggfs. auch weiteren
   Nachfahren) von Julius Alexander Böhm. Er war in den 1860er Jahren
   Förster in Glinken im Kreis Neidenburg. Die Eintragung über seine
   Bestellung ist bekannt. Zuletzt soll er in Lehmany, einem Ortsteil von
   Januschkau im Kreis Osterode gelebt haben. Er soll ursprünglich aus
   Königsberg-Hufen stammen. Alle Nachforschungen verliefen bisher im
   Sande.
   Viele Grüße
   Ralf (Wenn)
   --
   NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!
   Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone
   ------------------------------
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 45
   ***********************************************************

[OWP] Friedrich MILBRECHT Ksp. SCHILLEN

Date: 2011/07/20 11:49:52
From: Gertraud Kurz <gertraud.kurz(a)gmx.de>

Hallo Listenmitglieder,

als Neue möchte ich mich zuerst vorstellen, heiße Gertraud Kurz, wohne am Bodensee und versuche über meine Urgroßvater mehr zu erfahren.

Im Geburtenbuch von Schillen ab 1850 sind
von Friedrich MILBRECHT und Wilhelmine SCHULZ
Julius * 1864
August Paul * 1865
Friedrich Wilhelm * 1867
Ernestine Johanne * 1870
Julius *1873
als Kinder verzeichnet, als Wohnort ist Padaggen/Buschdorf genannt.

Der Name MILBRECHT ist in Ostpreussen eher selten und ich hoffe, daß mir jemand weiterhelfen kann.

Freue mich über jeden Hinweis.
Viele Grüße
Gertraud

Re: [OWP] HENSEL in Blöcken, Kirchspiel Caymen, Samland

Date: 2011/07/20 13:23:18
From: Jutta JJJ <jutta.jjj(a)gmail.com>

Hallo Viktor ( Haupt )
Hast Du in Deiner Hensel-Genealogie eine Henriette Hensel
geb.15.Mai1856 in Sawadden Krs.Gerdauen.Sie war meine Urgrossmutter
,Ehefrau von Wilhelm Annies geb.27.Jan.1846 aus Scheppetschen Krs.
Insterburg.
Ihre Eltern waren Ludwig Hensel geb.11.Jan.1825 in Sawadden Krs
Gerdauen +Eleonora Homm  geb31.Aug.1815
Ludwig s Eltern waren : Gottlieb Hensel geb.7. Jan.1783 in Agonken +
Catharina Beleit geb.ca.1880 in Agonken
 Weisst Du mehr über diese Hensel-Linie ? Deine HENSEL interressieren
mich natürlich auch
ich freue mich von Dir zu hören
Mit freundlichen Grüssen Jutta (Jakob.Jüngling).
Am 13. Juli 2011 12:36 schrieb  <viktorhaupt(a)aol.com>:
> Liebe Listenleser,
> zur Zeit bearbeite ich Aktenfunde im Berliner Staatsarchiv, die die Cöllmerfamilie HENSEL in Blöcken betreffen. Blöcken liegt im Kirchspiel Caymen im östlichen Samland. Caymen gehört in den Kreis Labiau, wird aber noch zum Samland gerechnet, da es ganz im Westen des Kreisgebietes liegt und direkt an den Kreis Königsberg grenzt.
>
> Bei der Transkription der Akten erschließt sich, daß der cöllmische Besitz der HENSELs (3,5 Hufen = ca. 50 Hektar) im Jahr 1711 wegen Schulden zwangsversteigert wurde, nachdem der Hausherr Heinrich HENSEL 1708 verstarb. Bei der Abwicklung der Angelegenheit muß es offenbar zu groben Unregelmäßigkeiten gekommen sein, denn die mittlerweile mündig gewordenen Kinder klagen 1721 erfolgreich auf Rückabwicklung der Zwangsversteigerung. Die HENSELs bewirtschaften ihr angestammtes kleines Gut weiter.
>
> Gläubiger des Heinrich HENSEL waren nach Aktenlage einerseits der Bürgermeister von Königsberg-Löbenicht Martin JESCHKE und die Kirche Caymen. Der Bürgermeister vor allem scheint seinen ganzen Einfluß geltend gemacht zu haben, um nach dem Tode des Schuldners schnell an sein Geld zu kommen, was dann im Laufe des Geschehens dazu führte, daß andere die Witwe mit den noch kleinen Kindern übervorteilen konnten. Es wurde z.B. versäumt, der Witwe bzw. den Kindern Vormünder beizuordnen, die auf eine ordentliche Abwicklung der Sache für ihre Mündel achtzugeben hätten. Der erzielte Kaufpreis wurde nicht sauber abgerechnet. Der Käufer hatte nach 10 Jahren noch immer nicht alles bezahlt. Die Kirche schien nach der Zwangsversteigerung plötzlich kein Interesse mehr zu haben, ihre angeblichen Forderungen einzutreiben. Der Pfarrer von Caymen scheint auch eine eher unrühmliche Rolle in der Sache gespielt zu haben.
>
> Wenn ich alle Akten vollständig transkribiert habe, schreibe ich darüber wieder eine Geschichte in meinem BLOG, die man dann unter http://genealogischenotizen.blogspot.com/  nachlesen kann.
>
> Mich interessiert an der Geschichte, wie kam ein eigentlich recht unbedeutender Cöllmer auf dem Lande an einen Kredit des Bürgermeisters von Königsberg-Löbenicht? Ich hoffe, daß die Akten darüber noch etwas aussagen.
>
> Die Genealogie der Familie HENSEL kann ich von ca. 1650 bis etwa 1850 mit fast allen Nebenlinien nachvollziehen. Wer Verbindungen mit dieser Familie vermutet, wende sich bitte an mich. Ich freue mich über einen Austausch und evtl. mögliche Verknüpfungen.
>
> Grüße aus Berlin
> Viktor Haupt
>
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

[OWP] Ernstthal Ksp. Trempen KB?

Date: 2011/07/20 16:09:38
From: Miriam Wetzel <Miriam.Wetzel(a)gmx.de>

Hallo liebe Listenmitglieder, 

der Ort im Kirchspiel Trempen könnte der gesuchte Ort sein. (Danke lieber Siegfried für das Raussuchen!)
Hat jemand schon mal selbst in dem Kirchenkreis gesucht und kann mir sagen, ob noch Kirchenbücher existieren? Im EVZA in Berlin sieht es zumindest nicht so aus- es sei denn das Kirchspiel wurde einem anderen zugeordnet. 

Vielen Dank und Grüße,

Miriam


Date: Wed, 20 Jul 2011 00:14:16 +0200
   From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>
   Subject: Re: [OWP] Suche Ort Ernstthal
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <4E2601B8.8040405(a)t-online.de>
   Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed
   Miriam Wetzel wrote:
   > Liebe Listenmitglieder,
   >
   > in alten Unterlagen taucht als Geburtsort meiner Vorfahrin der Ort
   Enrstthal auf. Ich habe zwei Gutsbezirke dieses Namens ganz oben im
   Norden im Kreis Tilsit-Ragnit gefunden- nur passt dieser Ort
   geografisch so gar nicht zu den übrigen Orten in meinem Stammbaum. Gab
   es vielleicht noch ein weiteres Ernstthal in Ostpreussen?
   >
   > Viele Grüße
   > Miriam
   Dietrich Lange führt in seinem Buch:
   Geographisches Ortsregister Ostpreußen
   siehe:
   http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=langecd
   folgende Orte ERNSTTHAL auf.
   Ernsttal
   Typ: Vorwerk
   Landkr.: Angerapp
   Reg. Bez.: Gumbinnen
   im/in: am Flüßchen Eller
   bei: 13 km westlich von Angerapp
   Einw.: Mtb: 1596 -4 KK-Ri: 8
   rus. Name: Kolossowo
   Alte Ortsnamen:
   Ernstthal FSW nach 1905
   Bem: Gem: Ernstburg, Ksp: Trempen. Gegründet
   1864.
   Ernstthal
   Siehe ===> Ernsttal
   Ernstthal I
   Typ: Gut
   Landkr.: Tilsit-Ragnit
   Reg. Bez.: Gumbinnen
   im/in: Memelgebiet
   bei: 11 km nordöstlich von Tilsit
   Einw.: Mtb: 0898 -7 KK-Ri: 1
   lit. Name: Strazdabalis
   Bem: Gem: Trakeningken, Ksp: Piktupönen.
   Vor 01.10.1939 zum LK Pogegen.
   Ernstthal II
   Typ: Gut
   Landkr.: Tilsit-Ragnit
   Reg. Bez.: Gumbinnen
   im/in: Memelgebiet
   bei: 10 km nordöstlich von Tilsit
   Einw.: Mtb: 0898 -7 KK-Ri: 1
   lit. Name: Strazdeliai
   Bem: Gem: Trakeningken, Ksp: Piktupönen.
   Baumschule. Vor 01.10.1939 LK Pogegen.
   Ich hoffe es hilft.
   Siegfried [Meier]
   ------------------------------
   Message: 8
   Date: Tue, 19 Jul 2011 21:02:03 -0400 (EDT)
   From: Rauschningos(a)aol.com
   Subject: [OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub
   To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
   Message-ID: <25f60.a19926c.3b57830b(a)aol.com>
   Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"
   Hallo,
   Böhm und Perkuhn kommen im Kreis Heiligenbeil vor.
   Grüße von
   Karin Rauschning
   ------------------------------
   Message: 9
   Date: Wed, 20 Jul 2011 08:35:43 +0200
   From: "Ralf Wenn" <wenninger(a)gmx.net>
   Subject: Re: [OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub
   To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
   Message-ID: <20110720063543.233620(a)gmx.net>
   Content-Type: text/plain; charset="utf-8"
   Hallo Frau Sander und alle anderen Leser,
   ich suche noch immer nach den Vorfahren (und ggfs. auch weiteren
   Nachfahren) von Julius Alexander Böhm. Er war in den 1860er Jahren
   Förster in Glinken im Kreis Neidenburg. Die Eintragung über seine
   Bestellung ist bekannt. Zuletzt soll er in Lehmany, einem Ortsteil von
   Januschkau im Kreis Osterode gelebt haben. Er soll ursprünglich aus
   Königsberg-Hufen stammen. Alle Nachforschungen verliefen bisher im
   Sande.
   Viele Grüße
   Ralf (Wenn)
   --
   NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!
   Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone
   ------------------------------
   _______________________________________________
   OW-Preussen-L mailing list
   OW-Preussen-L(a)genealogy.net
   http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
   Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 45
   ***********************************************************



-- 
NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!		
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

Re: [OWP] Ernstthal Ksp. Trempen KB?

Date: 2011/07/20 16:26:26
From: Stefan Rückling <rueckling(a)gmx.de>

Hallo Miriam,

weder im EZA Berlin noch in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig sind Kb-Filme von Trempen vorhanden.

Viele Grüße,

Stefan (Rückling)

www.rueckling.de


----- Original Message ----- From: "Miriam Wetzel" <Miriam.Wetzel(a)gmx.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, July 20, 2011 4:09 PM
Subject: [OWP] Ernstthal Ksp. Trempen KB?


Hallo liebe Listenmitglieder,

der Ort im Kirchspiel Trempen könnte der gesuchte Ort sein. (Danke lieber Siegfried für das Raussuchen!) Hat jemand schon mal selbst in dem Kirchenkreis gesucht und kann mir sagen, ob noch Kirchenbücher existieren? Im EVZA in Berlin sieht es zumindest nicht so aus- es sei denn das Kirchspiel wurde einem anderen zugeordnet.

Vielen Dank und Grüße,

Miriam


Date: Wed, 20 Jul 2011 00:14:16 +0200
  From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>
  Subject: Re: [OWP] Suche Ort Ernstthal
  To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
  Message-ID: <4E2601B8.8040405(a)t-online.de>
  Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1; format=flowed
  Miriam Wetzel wrote:
  > Liebe Listenmitglieder,
  >
  > in alten Unterlagen taucht als Geburtsort meiner Vorfahrin der Ort
  Enrstthal auf. Ich habe zwei Gutsbezirke dieses Namens ganz oben im
  Norden im Kreis Tilsit-Ragnit gefunden- nur passt dieser Ort
  geografisch so gar nicht zu den übrigen Orten in meinem Stammbaum. Gab
  es vielleicht noch ein weiteres Ernstthal in Ostpreussen?
  >
  > Viele Grüße
  > Miriam
  Dietrich Lange führt in seinem Buch:
  Geographisches Ortsregister Ostpreußen
  siehe:
  http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=langecd
  folgende Orte ERNSTTHAL auf.
  Ernsttal
  Typ: Vorwerk
  Landkr.: Angerapp
  Reg. Bez.: Gumbinnen
  im/in: am Flüßchen Eller
  bei: 13 km westlich von Angerapp
  Einw.: Mtb: 1596 -4 KK-Ri: 8
  rus. Name: Kolossowo
  Alte Ortsnamen:
  Ernstthal FSW nach 1905
  Bem: Gem: Ernstburg, Ksp: Trempen. Gegründet
  1864.
  Ernstthal
  Siehe ===> Ernsttal
  Ernstthal I
  Typ: Gut
  Landkr.: Tilsit-Ragnit
  Reg. Bez.: Gumbinnen
  im/in: Memelgebiet
  bei: 11 km nordöstlich von Tilsit
  Einw.: Mtb: 0898 -7 KK-Ri: 1
  lit. Name: Strazdabalis
  Bem: Gem: Trakeningken, Ksp: Piktupönen.
  Vor 01.10.1939 zum LK Pogegen.
  Ernstthal II
  Typ: Gut
  Landkr.: Tilsit-Ragnit
  Reg. Bez.: Gumbinnen
  im/in: Memelgebiet
  bei: 10 km nordöstlich von Tilsit
  Einw.: Mtb: 0898 -7 KK-Ri: 1
  lit. Name: Strazdeliai
  Bem: Gem: Trakeningken, Ksp: Piktupönen.
  Baumschule. Vor 01.10.1939 LK Pogegen.
  Ich hoffe es hilft.
  Siegfried [Meier]
  ------------------------------
  Message: 8
  Date: Tue, 19 Jul 2011 21:02:03 -0400 (EDT)
  From: Rauschningos(a)aol.com
  Subject: [OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub
  To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
  Message-ID: <25f60.a19926c.3b57830b(a)aol.com>
  Content-Type: text/plain; charset="ISO-8859-1"
  Hallo,
  Böhm und Perkuhn kommen im Kreis Heiligenbeil vor.
  Grüße von
  Karin Rauschning
  ------------------------------
  Message: 9
  Date: Wed, 20 Jul 2011 08:35:43 +0200
  From: "Ralf Wenn" <wenninger(a)gmx.net>
  Subject: Re: [OWP] FN Böhm-Mitglied im Hamburger Ruderclub/Kanuclub
  To: OW-Preussen-L <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
  Message-ID: <20110720063543.233620(a)gmx.net>
  Content-Type: text/plain; charset="utf-8"
  Hallo Frau Sander und alle anderen Leser,
  ich suche noch immer nach den Vorfahren (und ggfs. auch weiteren
  Nachfahren) von Julius Alexander Böhm. Er war in den 1860er Jahren
  Förster in Glinken im Kreis Neidenburg. Die Eintragung über seine
  Bestellung ist bekannt. Zuletzt soll er in Lehmany, einem Ortsteil von
  Januschkau im Kreis Osterode gelebt haben. Er soll ursprünglich aus
  Königsberg-Hufen stammen. Alle Nachforschungen verliefen bisher im
  Sande.
  Viele Grüße
  Ralf (Wenn)
  --
  NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!
  Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone
  ------------------------------
  _______________________________________________
  OW-Preussen-L mailing list
  OW-Preussen-L(a)genealogy.net
  http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
  Ende OW-Preussen-L Nachrichtensammlung, Band 82, Eintrag 45
  ***********************************************************



--
NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Friedrich MILBRECHT Ksp. SCHILLEN

Date: 2011/07/20 18:13:42
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Gertrud, der FN Milbrecht ist auch einige wenige Male in der Schloßberger Kreiskartei gelistet, also nicht weit von Szillen/Schillen. Ich hoffe, dass wir den gleichen Ort meinen. Ich bin jetzt zwei Wochen in der Heimat, melde Dich bitte bilateral später noch einmal.
Gruß - Martin K.

-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: "Gertraud Kurz" <gertraud.kurz(a)gmx.de>
An: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Mittwoch, 20. Juli 2011 11:56
Betreff: [OWP] Friedrich MILBRECHT Ksp. SCHILLEN


Hallo Listenmitglieder,

als Neue möchte ich mich zuerst vorstellen, heiße Gertraud Kurz, wohne
am Bodensee und versuche  über  meine Urgroßvater mehr zu erfahren.

Im Geburtenbuch von Schillen ab 1850 sind
von Friedrich MILBRECHT und Wilhelmine SCHULZ
Julius * 1864
August Paul * 1865
Friedrich Wilhelm * 1867
Ernestine Johanne * 1870
Julius *1873
als Kinder verzeichnet, als Wohnort ist Padaggen/Buschdorf genannt.

Der Name MILBRECHT ist in Ostpreussen eher selten und ich hoffe, daß mir
jemand weiterhelfen kann.

Freue mich über jeden Hinweis.
Viele Grüße
Gertraud

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Suche Hilfe in Berlin -TOLSKY u.a.

Date: 2011/07/20 19:44:44
From: simse.14(a)t-online.de <simse.14(a)t-online.de>

Hallo Frank und alle anderen Interessierte,
in Berlin sind schon viele Gräber fotografiert worden vom Roten Adler e.
V.
Die Gräberdaten sind online hier zu finden:

http://www.bggroteradler.de/?page_id=489

Oder:

http://webcache.googleusercontent.com/search?hl=de&lr=&as_qdr=all&q=cache:Hi26dy6RE7gJ:http://st-matthias-berlin.de/friedhof/kriegsopfer-auf-dem-friedhofst-matthias.html+%22Liedtke+%2B+Gramtschen%22&ct=clnk

Viel Spaß beim stöbern!

Viele Grüße
Simone
www.Ahnen-Triller.de
Suche FN in:
Schlesien: GRUNDMANN, KAPITZA, LACHE, LISSON, MENDE
Posen : BLOCH, FLIEGER, MEISNER, POMORASZ, TRILLER
Westpreußen: LENGOWSKI, SCHIMANSKI
Neumark: ADAM, FELLENBERG, LUSINSKY, STACHOWIAK
Ostpreußen: FEDERMANN, KARSCHAU, MÜLLER, PRAWITT
Brandenburg: DOBBERSTEIN, GENZ, HAEFKER, NEHLS

http://ahnen-online.yooco.de





[OWP] Heinriettenhof

Date: 2011/07/20 20:21:19
From: Rauschningos <Rauschningos(a)aol.com>

Liebe Mitforscher,
 
wer forscht in Heinriettenhof (wo immer das ist)
 
und kann evtl. etwas über die Familie Knöpke mitteilen?
 
Ich freue mich auf Antworten.
 
Karin Rauschning

Re: [OWP] Heinriettenhof

Date: 2011/07/20 20:38:41
From: Sabine Pettan <S.Woska(a)web.de>

Hallo Karin,
auf dieser Seite
http://www.stefan-winkler.de/gaestebuch/gb9.html findest Du den nachfolgenden Eintrag:

Name: Ulrike Dietz
Email: UlrikeDietz(Q)gmx.net

Datum: Montag, 5 Oktober, 2009 um 19:16:29
Kommentar:

Hallöchen, Auch ich habe Verwandte in Ostpreussen. Meine Oma Elise Block (1900) stamm aus Zinten,mein opa Fritz Knöpke stammt aus Heinriettenhof. Meine Urgroßoma Wilhelmine Block wohnte 1926 noch in Zinten in der Obertorstr.3.Wer weiss etwas? Wer hat Fotos? Lg Ulrike

Gruß Sabine


[OWP] Gerhard KOHSE (* um 1930) in INSTERBURG feiert Diamantene Hochzeit

Date: 2011/07/20 22:51:48
From: VW <reclow(a)gmx.li>

Im Lehrter Anzeiger, Lokalbeilage der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
(www.haz.de) vom 20.7.2011 steht auf Seite 8 folgender Artikel:

 

Beim Maskenball hat es einst gefunkt

Von Sylvia Rabe 

Dollbergen. Auch nach 60 Ehejahren erinnern sich Edith und Gerhard Kohse
noch lebhaft, wie ihr Glück im Herbst 1948 seinen Anfang nahm. Beim
Maskenball in der Dollberger Gaststätte Löbermann verliebten sich die beiden
damals 18-Jährigen ineinander. Die Hochzeit am 20. Juli 1951 wurde nach den
entbehrungsreichen Nachkriegsjahren groß gefeiert. Auch an ihr Brautkleid
erinnert sich Edith Kohse noch gut. „Es war ein wunderschönes Kleid, das ich
auf dem Tisch anprobieren musste, damit es abgesteckt werden konnte.“ Ihr
Ehemann weiß noch, dass er, obwohl sie bereits standesamtlich getraut waren,
die Nacht vor der kirchlichen Hochzeit auf dem Sofa verbringen musste. Edith
Kohse, geb.Wehly, stammt aus Dollbergen. Hier wuchs sie auf, ging zur Schule
und half ihren Eltern in der Landwirtschaft. Später arbeitete sie, bis sie
ihre Eltern pflegen musste. Gerhard Kohse wurde in Insterburg geboren. Der
Vater blieb im Krieg, die Mutter wurde mit seinen Schwestern 1944 von dort
vertrieben. Den halbwüchsigen Jungen hielten die Russen fest, ehe ihm 1947
die Flucht in den Westen gelang. In einem Flüchtlingslager in Uelzen
begegnete er zufällig seinem Großvater. Dieser wusste, dass die Familie in
Katensen untergekommen war. Sofort machte sich Gerhard auf den Weg. Er fand
zunächst Arbeit bei Bauern, war später bei Baufirmen und als Kraftfahrer
tätig. 1968 machte er sich als Kartoffelgroßhändler selbstständig. 1997 gab
er seine Firma aus Altersgründen auf. Der Alltag des Paares ist mit der
Haus- und Gartenarbeit sowie den Spaziergängen mit Hund Loni ausgefüllt. Und
dann sind da noch der Sohn und die Tochter mit ihren Familien, zu denen
inzwischen neben den zwei Enkelkindern auch ein Urenkelchen gehört. Und wenn
Edith und Gerhard Kohse richtig abschalten wollen, fahren sie an die
Spreewaldseen. Dort steht ihr Wochenendhäuschen. Ihre diamantene Hochzeit
werden die beiden heute ganz groß feiern mit Gottesdienst und anschließendem
Fest, zu dem die ganze Familie und die vielen Freunde eingeladen sind.

[Bild: Edith und Gerhard Kohse können auf 60 Ehejahre zurückblicken.]

 

 

 

[OWP] HENSEL

Date: 2011/07/21 00:18:03
From: viktorhaupt <viktorhaupt(a)aol.com>

Hallo Jutta,
es tut mir leid, aber diese Linie kenne ich (noch) nicht. Der Name HENSEL war nicht so selten. Es kann durchauch mehrere Linien in Ostpreussen gegeben haben, die nicht miteinander verwandt waren. Ich 
habe mich bei den Forschungen zu meiner Linie auf das Samland konzentriert. Mir leigen keine Hinweise vor, daß einzelne Familienmitglieder in Richtung Gerdauen, Insterburg oder weiter nach Osten abgewandert sind.
 
Grüße aus Berlin
Viktor


Message: 1 
Date: Wed, 20 Jul 2011 13:23:15 +0200 
From: Jutta JJJ &lt;jutta.jjj(a)gmail.com&gt; 
Subject: Re: [OWP] HENSEL in Blöcken, Kirchspiel Caymen, Samland 
Hallo Viktor ( Haupt ) 
Hast Du in Deiner Hensel-Genealogie eine Henriette Hensel 
geb.15.Mai1856 in Sawadden Krs.Gerdauen.Sie war meine Urgrossmutter 
,Ehefrau von Wilhelm Annies geb.27.Jan.1846 aus Scheppetschen Krs. 
Insterburg. 
Ihre Eltern waren Ludwig Hensel geb.11.Jan.1825 in Sawadden Krs 
Gerdauen +Eleonora Homm  geb31.Aug.1815 
Ludwig s Eltern waren : Gottlieb Hensel geb.7. Jan.1783 in Agonken + 
Catharina Beleit geb.ca.1880 in Agonken 
 Weisst Du mehr über diese Hensel-Linie ? Deine HENSEL interressieren 
mich natürlich auch 
ich freue mich von Dir zu hören 
Mit freundlichen Grüssen Jutta (Jakob.Jüngling). 
Am 13. Juli 2011 12:36 schrieb  &lt;viktorhaupt(a)aol.com&gt;: 
&gt; Liebe Listenleser, 
&gt; zur Zeit bearbeite ich Aktenfunde im Berliner Staatsarchiv, die die  
Cöllmerfamilie HENSEL in Blöcken betreffen. Blöcken liegt im Kirchspiel Caymen  
im östlichen Samland. Caymen gehört in den Kreis Labiau, wird aber noch zum  
Samland gerechnet, da es ganz im Westen des Kreisgebietes liegt und direkt an  
den Kreis Königsberg grenzt. 
&gt; 
&gt; Bei der Transkription der Akten erschließt sich, daß der cöllmische Besitz der  
HENSELs (3,5 Hufen = ca. 50 Hektar) im Jahr 1711 wegen Schulden  
zwangsversteigert wurde, nachdem der Hausherr Heinrich HENSEL 1708 verstarb. Bei  
der Abwicklung der Angelegenheit muß es offenbar zu groben Unregelmäßigkeiten  
gekommen sein, denn die mittlerweile mündig gewordenen Kinder klagen 1721  
erfolgreich auf Rückabwicklung der Zwangsversteigerung. Die HENSELs  
bewirtschaften ihr angestammtes kleines Gut weiter. 
&gt; 
&gt; Gläubiger des Heinrich HENSEL waren nach Aktenlage einerseits der  
Bürgermeister von Königsberg-Löbenicht Martin JESCHKE und die Kirche Caymen. Der  
Bürgermeister vor allem scheint seinen ganzen Einfluß geltend gemacht zu haben,  
um nach dem Tode des Schuldners schnell an sein Geld zu kommen, was dann im  
Laufe des Geschehens dazu führte, daß andere die Witwe mit den noch kleinen  
Kindern übervorteilen konnten. Es wurde z.B. versäumt, der Witwe bzw. den  
Kindern Vormünder beizuordnen, die auf eine ordentliche Abwicklung der Sache für  
ihre Mündel achtzugeben hätten. Der erzielte Kaufpreis wurde nicht sauber  
abgerechnet. Der Käufer hatte nach 10 Jahren noch immer nicht alles bezahlt. Die  
Kirche schien nach der Zwangsversteigerung plötzlich kein Interesse mehr zu  
haben, ihre angeblichen Forderungen einzutreiben. Der Pfarrer von Caymen scheint  
auch eine eher unrühmliche Rolle in der Sache gespielt zu haben. 
&gt; 
&gt; Wenn ich alle Akten vollständig transkribiert habe, schreibe ich darüber  
wieder eine Geschichte in meinem BLOG, die man dann unter http://genealogischenotizen.blogspot.com/   
nachlesen kann. 
&gt; 
&gt; Mich interessiert an der Geschichte, wie kam ein eigentlich recht  
unbedeutender Cöllmer auf dem Lande an einen Kredit des Bürgermeisters von  
Königsberg-Löbenicht? Ich hoffe, daß die Akten darüber noch etwas aussagen. 
&gt; 
&gt; Die Genealogie der Familie HENSEL kann ich von ca. 1650 bis etwa 1850 mit fast  
allen Nebenlinien nachvollziehen. Wer Verbindungen mit dieser Familie vermutet,  
wende sich bitte an mich. Ich freue mich über einen Austausch und evtl. mögliche  
Verknüpfungen. 
&gt; 
&gt; Grüße aus Berlin 
&gt; Viktor Haupt 

Re: [OWP] HENSEL

Date: 2011/07/21 01:07:09
From: Martin Kunst <martin.kunst(a)t-online.de>

Nur zur Information: 1. die Kreiskartei zu Schloßberg, Stand 1944, enthält um die 20 Einträge zum FN Hensel; 2. in den PTs bzw. MCs zu Szameitkehmen, Kr. Pillkallen, wird erstmals 1817 ein Johann Hensel genannt (s. SoSchrift VFFOW Nr. 82/1, Prof. Erwin Spehr). Dazu ist anzumerken, dass noch nicht für alle Kirchspiele im Bereich Pillkallen die PT und MC erfasst bzw. veröffentlicht sind, aber es wird daran gearbeitet.
Gruß - Martin K.

-----Ursprüngliche Nachricht----- Von: <viktorhaupt(a)aol.com>
An: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Gesendet: Donnerstag, 21. Juli 2011 00:17
Betreff: [OWP] HENSEL


Hallo Jutta,
es tut mir leid, aber diese Linie kenne ich (noch) nicht. Der Name HENSEL war nicht so selten. Es kann durchauch mehrere Linien in Ostpreussen gegeben haben, die nicht miteinander verwandt waren. Ich habe mich bei den Forschungen zu meiner Linie auf das Samland konzentriert. Mir leigen keine Hinweise vor, daß einzelne Familienmitglieder in Richtung Gerdauen, Insterburg oder weiter nach Osten abgewandert sind.

Grüße aus Berlin
Viktor


Message: 1
Date: Wed, 20 Jul 2011 13:23:15 +0200
From: Jutta JJJ &lt;jutta.jjj(a)gmail.com&gt;
Subject: Re: [OWP] HENSEL in Blöcken, Kirchspiel Caymen, Samland
Hallo Viktor ( Haupt )
Hast Du in Deiner Hensel-Genealogie eine Henriette Hensel
geb.15.Mai1856 in Sawadden Krs.Gerdauen.Sie war meine Urgrossmutter
,Ehefrau von Wilhelm Annies geb.27.Jan.1846 aus Scheppetschen Krs.
Insterburg.
Ihre Eltern waren Ludwig Hensel geb.11.Jan.1825 in Sawadden Krs
Gerdauen +Eleonora Homm  geb31.Aug.1815
Ludwig s Eltern waren : Gottlieb Hensel geb.7. Jan.1783 in Agonken +
Catharina Beleit geb.ca.1880 in Agonken
Weisst Du mehr über diese Hensel-Linie ? Deine HENSEL interressieren
mich natürlich auch
ich freue mich von Dir zu hören
Mit freundlichen Grüssen Jutta (Jakob.Jüngling).
Am 13. Juli 2011 12:36 schrieb  &lt;viktorhaupt(a)aol.com&gt;:
&gt; Liebe Listenleser,
&gt; zur Zeit bearbeite ich Aktenfunde im Berliner Staatsarchiv, die die
Cöllmerfamilie HENSEL in Blöcken betreffen. Blöcken liegt im Kirchspiel Caymen
im östlichen Samland. Caymen gehört in den Kreis Labiau, wird aber noch zum
Samland gerechnet, da es ganz im Westen des Kreisgebietes liegt und direkt an
den Kreis Königsberg grenzt.
&gt;
&gt; Bei der Transkription der Akten erschließt sich, daß der cöllmische Besitz der
HENSELs (3,5 Hufen = ca. 50 Hektar) im Jahr 1711 wegen Schulden
zwangsversteigert wurde, nachdem der Hausherr Heinrich HENSEL 1708 verstarb. Bei der Abwicklung der Angelegenheit muß es offenbar zu groben Unregelmäßigkeiten
gekommen sein, denn die mittlerweile mündig gewordenen Kinder klagen 1721
erfolgreich auf Rückabwicklung der Zwangsversteigerung. Die HENSELs
bewirtschaften ihr angestammtes kleines Gut weiter.
&gt;
&gt; Gläubiger des Heinrich HENSEL waren nach Aktenlage einerseits der
Bürgermeister von Königsberg-Löbenicht Martin JESCHKE und die Kirche Caymen. Der Bürgermeister vor allem scheint seinen ganzen Einfluß geltend gemacht zu haben,
um nach dem Tode des Schuldners schnell an sein Geld zu kommen, was dann im
Laufe des Geschehens dazu führte, daß andere die Witwe mit den noch kleinen
Kindern übervorteilen konnten. Es wurde z.B. versäumt, der Witwe bzw. den
Kindern Vormünder beizuordnen, die auf eine ordentliche Abwicklung der Sache für
ihre Mündel achtzugeben hätten. Der erzielte Kaufpreis wurde nicht sauber
abgerechnet. Der Käufer hatte nach 10 Jahren noch immer nicht alles bezahlt. Die
Kirche schien nach der Zwangsversteigerung plötzlich kein Interesse mehr zu
haben, ihre angeblichen Forderungen einzutreiben. Der Pfarrer von Caymen scheint
auch eine eher unrühmliche Rolle in der Sache gespielt zu haben.
&gt;
&gt; Wenn ich alle Akten vollständig transkribiert habe, schreibe ich darüber wieder eine Geschichte in meinem BLOG, die man dann unter http://genealogischenotizen.blogspot.com/
nachlesen kann.
&gt;
&gt; Mich interessiert an der Geschichte, wie kam ein eigentlich recht
unbedeutender Cöllmer auf dem Lande an einen Kredit des Bürgermeisters von
Königsberg-Löbenicht? Ich hoffe, daß die Akten darüber noch etwas aussagen.
&gt;
&gt; Die Genealogie der Familie HENSEL kann ich von ca. 1650 bis etwa 1850 mit fast allen Nebenlinien nachvollziehen. Wer Verbindungen mit dieser Familie vermutet, wende sich bitte an mich. Ich freue mich über einen Austausch und evtl. mögliche
Verknüpfungen.
&gt;
&gt; Grüße aus Berlin
&gt; Viktor Haupt

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] HENSEL

Date: 2011/07/21 12:38:28
From: Erich RWS <erich99rws(a)hotmail.com>

Hallo,
der Name war wohl wirklich nicht selten. Zumindest gab es auch eine Familie dieses Namens in Frankenau im Kreis Neidenburg.
Viele Grüße
Ralf


> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> From: viktorhaupt(a)aol.com
> Date: Wed, 20 Jul 2011 18:17:54 -0400
> Subject: [OWP] HENSEL
> 
> Hallo Jutta,
> es tut mir leid, aber diese Linie kenne ich (noch) nicht. Der Name HENSEL war nicht so selten. Es kann durchauch mehrere Linien in Ostpreussen gegeben haben, die nicht miteinander verwandt waren. Ich 
> habe mich bei den Forschungen zu meiner Linie auf das Samland konzentriert. Mir leigen keine Hinweise vor, daß einzelne Familienmitglieder in Richtung Gerdauen, Insterburg oder weiter nach Osten abgewandert sind.
>  
> Grüße aus Berlin
> Viktor
> 
> 
> Message: 1 
> Date: Wed, 20 Jul 2011 13:23:15 +0200 
> From: Jutta JJJ &lt;jutta.jjj(a)gmail.com&gt; 
> Subject: Re: [OWP] HENSEL in Blöcken, Kirchspiel Caymen, Samland 
> Hallo Viktor ( Haupt ) 
> Hast Du in Deiner Hensel-Genealogie eine Henriette Hensel 
> geb.15.Mai1856 in Sawadden Krs.Gerdauen.Sie war meine Urgrossmutter 
> ,Ehefrau von Wilhelm Annies geb.27.Jan.1846 aus Scheppetschen Krs. 
> Insterburg. 
> Ihre Eltern waren Ludwig Hensel geb.11.Jan.1825 in Sawadden Krs 
> Gerdauen +Eleonora Homm  geb31.Aug.1815 
> Ludwig s Eltern waren : Gottlieb Hensel geb.7. Jan.1783 in Agonken + 
> Catharina Beleit geb.ca.1880 in Agonken 
>  Weisst Du mehr über diese Hensel-Linie ? Deine HENSEL interressieren 
> mich natürlich auch 
> ich freue mich von Dir zu hören 
> Mit freundlichen Grüssen Jutta (Jakob.Jüngling). 
> Am 13. Juli 2011 12:36 schrieb  &lt;viktorhaupt(a)aol.com&gt;: 
> &gt; Liebe Listenleser, 
> &gt; zur Zeit bearbeite ich Aktenfunde im Berliner Staatsarchiv, die die  
> Cöllmerfamilie HENSEL in Blöcken betreffen. Blöcken liegt im Kirchspiel Caymen  
> im östlichen Samland. Caymen gehört in den Kreis Labiau, wird aber noch zum  
> Samland gerechnet, da es ganz im Westen des Kreisgebietes liegt und direkt an  
> den Kreis Königsberg grenzt. 
> &gt; 
> &gt; Bei der Transkription der Akten erschließt sich, daß der cöllmische Besitz der  
> HENSELs (3,5 Hufen = ca. 50 Hektar) im Jahr 1711 wegen Schulden  
> zwangsversteigert wurde, nachdem der Hausherr Heinrich HENSEL 1708 verstarb. Bei  
> der Abwicklung der Angelegenheit muß es offenbar zu groben Unregelmäßigkeiten  
> gekommen sein, denn die mittlerweile mündig gewordenen Kinder klagen 1721  
> erfolgreich auf Rückabwicklung der Zwangsversteigerung. Die HENSELs  
> bewirtschaften ihr angestammtes kleines Gut weiter. 
> &gt; 
> &gt; Gläubiger des Heinrich HENSEL waren nach Aktenlage einerseits der  
> Bürgermeister von Königsberg-Löbenicht Martin JESCHKE und die Kirche Caymen. Der  
> Bürgermeister vor allem scheint seinen ganzen Einfluß geltend gemacht zu haben,  
> um nach dem Tode des Schuldners schnell an sein Geld zu kommen, was dann im  
> Laufe des Geschehens dazu führte, daß andere die Witwe mit den noch kleinen  
> Kindern übervorteilen konnten. Es wurde z.B. versäumt, der Witwe bzw. den  
> Kindern Vormünder beizuordnen, die auf eine ordentliche Abwicklung der Sache für  
> ihre Mündel achtzugeben hätten. Der erzielte Kaufpreis wurde nicht sauber  
> abgerechnet. Der Käufer hatte nach 10 Jahren noch immer nicht alles bezahlt. Die  
> Kirche schien nach der Zwangsversteigerung plötzlich kein Interesse mehr zu  
> haben, ihre angeblichen Forderungen einzutreiben. Der Pfarrer von Caymen scheint  
> auch eine eher unrühmliche Rolle in der Sache gespielt zu haben. 
> &gt; 
> &gt; Wenn ich alle Akten vollständig transkribiert habe, schreibe ich darüber  
> wieder eine Geschichte in meinem BLOG, die man dann unter http://genealogischenotizen.blogspot.com/   
> nachlesen kann. 
> &gt; 
> &gt; Mich interessiert an der Geschichte, wie kam ein eigentlich recht  
> unbedeutender Cöllmer auf dem Lande an einen Kredit des Bürgermeisters von  
> Königsberg-Löbenicht? Ich hoffe, daß die Akten darüber noch etwas aussagen. 
> &gt; 
> &gt; Die Genealogie der Familie HENSEL kann ich von ca. 1650 bis etwa 1850 mit fast  
> allen Nebenlinien nachvollziehen. Wer Verbindungen mit dieser Familie vermutet,  
> wende sich bitte an mich. Ich freue mich über einen Austausch und evtl. mögliche  
> Verknüpfungen. 
> &gt; 
> &gt; Grüße aus Berlin 
> &gt; Viktor Haupt 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

[OWP] Kruck in Langheim Kreis Rastenburg

Date: 2011/07/21 14:27:40
From: klaus.kluth(a)t-online.de <klaus.kluth(a)t-online.de>

Hallo zusammen,   ich suche die Eltern von Martha Kruck.   Sie wurde
am 21.03.1906 in Langjeim im Kreis Rastenburg geboren und katholisch
getauft.   Hat mir jemand hier weitere Informationen zu den Eltern.  
Beste Grüsse Klaus

[OWP] Schulitz Schwetz

Date: 2011/07/21 16:56:48
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

Hallo Liste,
bitte zu welchem Staatsarchiv gehören diese obigen Orte ?
Thorn/ Torun
oder Bromberg/ Bydgoszcz
gruß Harald 

Re: [OWP] Schulitz Schwetz

Date: 2011/07/21 17:07:25
From: Juergen Spoida <Juergen.Spoida(a)web.de>

Hallo Harald,

ruf die Seite http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=en auf und gib
im Feld " The PRADZIAD database" den polnischen Namen des gesuchten Ortes
ein.
Im Ergebnis, unter "more", wird Dir dann die Adresse des zuständigen
Staatsarchivs angezeigt.

Einen Gruß aus Berlin,
     - Juergen (Spoida)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Harald Wambach
Gesendet: Donnerstag, 21. Juli 2011 16:57
An: OW-Preussen-L
Betreff: [OWP] Schulitz Schwetz

Hallo Liste,
bitte zu welchem Staatsarchiv gehören diese obigen Orte ?
Thorn/ Torun
oder Bromberg/ Bydgoszcz
gruß Harald 
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Schulitz Schwetz

Date: 2011/07/21 17:45:19
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Harald,

Schulitz = Solec Kujawski liegt imm Staatsarchiv Bromberg

Bestände:
ev. 1834 - 1874
kath. 1817 - 1874
Standesamt 1874 -1906 (Ankpndigungen 1881 - 1914)

http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=schulitz&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=Suche

Schwetz = Swiecie

ebenso Bromberg
Bestände:
ev. 1870 1874
kath. 1860 - 1874
STA 1874 - 1905

http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=schwetz&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=szukaj


Gruss, Henry (Lange)
henry.lange(a)berlin.de



----- Original Message ----- From: "Harald Wambach" <h.wambach(a)arcor.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, July 21, 2011 4:56 PM
Subject: [OWP] Schulitz Schwetz


Hallo Liste,
bitte zu welchem Staatsarchiv gehören diese obigen Orte ?
Thorn/ Torun
oder Bromberg/ Bydgoszcz
gruß Harald
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Schulitz Schwetz

Date: 2011/07/21 17:49:17
From: Christina Harding <christina.h(a)gmx.com>

Hallo liebe Liste,

da hier gerade das Staatsarchiv Bromberg erwähnt wird. Weiß jemand ungefähr wie lang man dort auf eine Auskunft warten muss? Ich hab schon vor einiger Zeit ein Schreiben dorthin geschickt und bisher keine Antwort erhalten.

Gruß,
Christina

On 21/07/2011 17:45, Henry Lange wrote:
Hallo Harald,

Schulitz = Solec Kujawski liegt imm Staatsarchiv Bromberg

Bestände:
ev. 1834 - 1874
kath. 1817 - 1874
Standesamt 1874 -1906 (Ankpndigungen 1881 - 1914)

http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=schulitz&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=Suche

Schwetz = Swiecie

ebenso Bromberg
Bestände:
ev. 1870 1874
kath. 1860 - 1874
STA 1874 - 1905

http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=schwetz&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=szukaj


Gruss, Henry (Lange)
henry.lange(a)berlin.de



----- Original Message ----- From: "Harald Wambach" <h.wambach(a)arcor.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, July 21, 2011 4:56 PM
Subject: [OWP] Schulitz Schwetz


Hallo Liste,
bitte zu welchem Staatsarchiv gehören diese obigen Orte ?
Thorn/ Torun
oder Bromberg/ Bydgoszcz
gruß Harald
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Schulitz Schwetz

Date: 2011/07/21 17:59:12
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

christina 4-5 wochen- gruß harald

-----Ursprüngliche Nachricht----- From: Christina Harding
Sent: Thursday, July 21, 2011 5:49 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Schulitz Schwetz

Hallo liebe Liste,

da hier gerade das Staatsarchiv Bromberg erwähnt wird. Weiß jemand
ungefähr wie lang man dort auf eine Auskunft warten muss? Ich hab schon
vor  einiger Zeit ein Schreiben dorthin geschickt und bisher keine
Antwort erhalten.

Gruß,
Christina

On 21/07/2011 17:45, Henry Lange wrote:
Hallo Harald,

Schulitz = Solec Kujawski liegt imm Staatsarchiv Bromberg

Bestände:
ev. 1834 - 1874
kath. 1817 - 1874
Standesamt 1874 -1906 (Ankpndigungen 1881 - 1914)

http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=schulitz&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=Suche

Schwetz = Swiecie

ebenso Bromberg
Bestände:
ev. 1870 1874
kath. 1860 - 1874
STA 1874 - 1905

http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=schwetz&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=szukaj


Gruss, Henry (Lange)
henry.lange(a)berlin.de



----- Original Message ----- From: "Harald Wambach" <h.wambach(a)arcor.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, July 21, 2011 4:56 PM
Subject: [OWP] Schulitz Schwetz


Hallo Liste,
bitte zu welchem Staatsarchiv gehören diese obigen Orte ?
Thorn/ Torun
oder Bromberg/ Bydgoszcz
gruß Harald
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] FN Grigoleit & Skambraks

Date: 2011/07/21 23:15:39
From: Dr. M. Stepponat <m.stepponat(a)inode.at>

Hallo,
sucht jemand wie ich nach diesen Namen im Bereich Tilsit/Memelland?

viele Grüße,
Manfred

[OWP] Hist. Entwicklung des Personenstandswesen

Date: 2011/07/22 11:08:16
From: Christian Kirchner <christian_kirchnerzm(a)yahoo.de>

Hallo zusammen,

das Thema Standesamt war ja vor zwei Jahren ganz aktuell, da die meisten Standesamtsregister in die Archive gekommen sind. Beim neuerlichen Stöbern zu diesem Thema und zur Entwicklung des Personenstandswesens fand ich einen sehr umfang- und aufschlußreichen Beitrag auf der Seite des Landeshauptarchivs Brandenburg.

http://www.landeshauptarchiv-brandenburg.de/FilePool/Personenstand_Verwaltungsgeschichte_10-12-08.pdf

Er beleuchtet die historischen Umstände sehr gut und hilft beim Verstehen der komplizierten Zuständigkeiten.

Schönes Wochenende
Christian
--
Christian Kirchner
Dipl.-Archivar (FH)
Schatzmeister/skattmästere AGT
Mitglied/medlem AGT, GFF, AMF, AGoFF, g-gruppen
Burgstädter Straße 7
09212 Limbach-Oberfrohna
--
9. Genealogie-Stammtisch "Limbacher Land" im Hotel "Lay-Haus"
14.09.2011 um 19 Uhr 
--
10. Genealogie-Stammtisch "Limbacher Land" im Hotel "Lay-Haus"
"Die Familie von Schönberg" mit Rüdiger Freiherr von Schönberg
08.02.2012 um 19 Uhr
--
11. Genealogie-Stammtisch "Limbacher Land"
"Familien- und Ortsnamen im Limbacher Land" mit Prof. Dr. Jürgen Udolph
09.05.2012 um 19 Uhr

[OWP] Hannover 27.7.: Geschichten und Anekd oten aus Ostpreußen

Date: 2011/07/22 11:57:18
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>

Geschichten und Anekdoten aus Ostpreußen mit Käte Werner

   Wann: 27.07.2011, 19:00 Uhr
   Wo: Wohnpark Kastanienhof Hannover / Mittelfeld Standortkarte zeigen
   <http://maps.google.de/maps?hl=de&q=30519,Hannover,Am%20Mittelfelde,102>
   Am Mittelfelde 102Routenplaner
   <http://maps.google.de/maps?hl=de&daddr=30519,Hannover,Am%20Mittelfelde,102>
   30519 Hannover / MittelfeldFahrplan des ÖPNV
   <http://www.efa.de/gvh/XSLT_TRIP_REQUEST2?language=de&type_destination=address&place_destination=Hannover&name_destination=Am%20Mittelfelde+102>
   (0511) 878070 Zur Homepage der Spielstätte
   <http://www.wohnpark-kastanienhof.de>

http://www.haz.de/Freizeit/Veranstaltungen/Uebersicht/LEO-Details/(id)/768723/(info)/Freizeit-Wohnpark-Kastanienhof <http://www.haz.de/Freizeit/Veranstaltungen/Uebersicht/LEO-Details/%28id%29/768723/%28info%29/Freizeit-Wohnpark-Kastanienhof>
------------------------------------------------------------------------
Mit den besten Empfehlungen
Joachim Rebuschat
--
Familienforschung: http://famint.de/
Memelland: http://de.groups.yahoo.com/group/Memelland/
Spezialliste: http://SalzburgerEmigranten.de/

[OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen

Date: 2011/07/22 19:09:59
From: katzberg(a)versanet.de <katzberg(a)versanet.de>

Hallo liebe Listenteilnehmer,

 

wer kann mir eine Auskunft über ein Nachschlagewerk über den Wandel der
einzelnen

Ortsnamen im Landkreis Insterburg geben. Dieses Werk wurde von Kurt Hennig und

Frau Charlotte geb. Zilius, im Jahre 1981, geschrieben.

 

Hier geht es insbesondere um 1347 Ortsnamen

1866 im Lexikon vorkommenden Familiennamen

 

Vielen Dank im Voraus,

 

Michael (Katzberg)

Re: [OWP] Traditionell gewandet. Ostpreußische Vol kskunst auch online.

Date: 2011/07/22 19:12:59
From: Werner Schuka <Schuka.EDV(a)T-Online.de>

Preußische Allgemeine Zeitung - Ausgabe 29/11 vom 23.07.2011
------------------------------------------------------------
Traditionell gewandet.
Ostpreußische Volkskunst auch online.

Wissen Sie, was Doppelstricken ist? Oder welche Varianten des
Ostpreußenkleides zulässig sind? Im Internet auf der YouTube-Seite der
Landsmannschaft Ostpreußen (LO) erfahren Sie es.

Eine wichtige Aufgabe der LO ist es, die ostpreußische Volkskultur lebendig
zu halten und sie weiterzugeben. So gibt es immer wieder Seminare zu den
verschiedensten Themen – eines ist die Handarbeit, das in der Werkwoche
gelehrt wird. Diese findet einmal im Jahr im Ok­tober statt und wird vom
Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien über das
Kulturreferat des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg gefördert. Hierzu
melden sich Multiplikatoren an, um die alten Handarbeitstechniken zu lernen
und anschließend zu lehren. Doppel- und Musterstricken ist dabei, Weiß- und
Kreuzsticken, Weben, Doppelweben, Jostenbandweben und Knüpfen werden genauso
gelehrt wie das Schneidern des Ostpreußenkleides.

Im Oktober 2010 ist Christiane Rinser nach Bad Pyrmont gereist, um die
ostpreußischen Techniken zu filmen und anschließend im Internet zu
veröffentlichen. Wer also zur Werkwoche verhindert ist und auch nicht an den
zahlreichen bundesweiten Frauengruppen teilnehmen kann, in denen die
Techniken weitergegeben werden, lässt sich die ostpreußische Handarbeit
einfach per Video zeigen.

In 29 Aufnahmen wird beispielsweise gezeigt, dass das Ergebnis des
Doppelstrickens eine Positiv- und eine Negativseite hat, die dadurch
entsteht, dass mit zwei farblich unterschiedlichen Fäden gestrickt wird.
Dieses Thema ist nach Angabe der Aufrufe besonders beliebt (2500 Aufrufe)
und wird gefolgt von Musterstricken (675 Aufrufe) und Doppelweben (fast 600
Aufrufe).

Wer noch mehr erfahren möchte, wird auf unserer Landsmannschaftsseite unter
dem Punkt „Arbeitsbriefe“ fündig. Hier sind bald alle Arbeitsbriefe, die die
Landsmannschaft herausgegeben hat, als Pdf-Datei zu finden. Kleiner Tipp:
Laden Sie sich die Datei vor dem Öffnen erst herunter, sie sind oft so groß,
dass es schon einige Augenblicke braucht, um sie  hochzuladen.

Gerne nehmen wir Anregungen auf. Wenden Sie sich dazu an E-Mail:
rinser(a)ostpreussen.de oder Telefon: (040) 41400826. Die Videos stehen unter
www.youtube.com/user/LMOstpreussen oder
www.ostpreus­sen.de/lo/seminare/videos-zur-werkwoche.html. Die Arbeitsbriefe
sind nachzulesen unter www.ostpreussen.de/lo/arbeitsbriefe.html.     LO


[OWP] FN Wandrey aus Kolmar

Date: 2011/07/22 20:50:38
From: Harald Wambach <h.wambach(a)arcor.de>

Hallo liebe Liste,
bei Kartenmeister fand ich das jemand
auch nach der Familie Wandrey aus Kolmar
nahe Bromberg sucht.
Leider ist die angegebene Mailadresse nicht mehr OK.
Ich bitte die oder den Betreffenden sich zu melden.
Gruß Harald

[OWP] Jaeckel aus Osterode

Date: 2011/07/23 08:22:48
From: Michael Meyn <michael.meyn(a)nexgo.de>

Hallo,

ich habe in Kublank in Mecklenburg-Strelitz gerade folgende Geburten
gefunden:

15.01.1893: Anna Maria Auguste Radloff, V: Arbeitsmann in Funkenhagen Ludwig
Karl Friedrich Emil Radloff *Neetzka 29.07.1869, M: Auguste Juliane Jaeckel
*Osterode Ostpreußen 06.07.1862, cop. 1887#7, Siehe Geburtsregister 1890#15

09.02.1893: Wilhelm Friedrich Bernhard Konow, V: Arbeiter in Kublank Carl
Wilhelm Christian Konow *Pasenow 22.05.1863, M: Anne Marie Bertha Jaeckel
*Osterode 01.02.1864, Siehe Geburtsregister 1891#7 und 8

Bei Bedarf suche ich die anderen Geburten ebenfalls heraus.

Gruß Michael

[OWP] Suche Hilfe in Berlin

Date: 2011/07/23 15:27:34
From: Lothar Tolske <lothar.tolske(a)web.de>

   An alle Forscherkollegen,
   Da ich die letzte Suchmeldung mit Fehlern gesendet wurde,
   versuche ich es noch einmal.
   Ich habe einen groen Wunsch. Von Bekannten habe ich erfahren,
   da auf den jdischen Friedhfen in Berlin
   Am Prenlauer Berg, Schnhauser Allee 23 und
   in Weissensee, Herbert Baumstrae 45
   viele Grber mit den Namen Tolsky  (Tolske,Tolski) sind.
   Wr hat die Mglichkeit fr mich diese Grber zu suchen
   und fr mich aufzuschreiben. Unkosten werden nach vorheriger
   Absprache ersetzt.
   Ich hoffe, dadurch in meiner Ahnenforschung weiter zu kommen.
   Gleichzeitig danke ich Allen die schon geantwortet haben.
   Mit freundlichen Gren
   Lothar  (Tolske)   Tel. und Fax  04761 3597.

Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen

Date: 2011/07/23 15:32:56
From: Thomas Salein <th.salein(a)arcor.de>

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb am Sat, 23 Jul 2011 12:00:05 +0200

> 
> Hallo liebe Listenteilnehmer,
> 
>  
> 
> wer kann mir eine Auskunft über ein Nachschlagewerk über den Wandel der
> einzelnen
> 
> Ortsnamen im Landkreis Insterburg geben. Dieses Werk wurde von Kurt Hennig und
> 
> Frau Charlotte geb. Zilius, im Jahre 1981, geschrieben.

Das könnte ich wohl.

Th. Salein
+ + + + + + + + + + + + + +

[OWP] Fundsachen: Lisbeth LACHMUND, geb. Gutzeit; Herta MINTEL, geb. Radtke; Erich MEYER - Geburtsorte: Logo Elchschaufel oder Ostpr.

Date: 2011/07/23 16:34:40
From: Siegfried Kaiser <kaiser.ms(a)t-online.de>

Mehr Daten bilateral

--
Mit freundlichem Gruß
aus den Niederungen von Wörpe und Wümme
Siegfried (Kaiser)

Re: [OWP] Gerhard KOHSE (* um 1930) in INSTERBURG feiert

Date: 2011/07/23 16:52:07
From: Thomas Salein <th.salein(a)arcor.de>

Was unsere Presse so schreibt. Ich finde, dazu muss man auch mal etwas
sagen.

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb am Thu, 21 Jul 2011 12:00:05 +0200

> Beim Maskenball hat es einst gefunkt
> 
> [...]. Gerhard Kohse wurde in Insterburg geboren. Der
> Vater blieb im Krieg, die Mutter wurde mit seinen Schwestern 1944 von dort
> vertrieben. Den halbwüchsigen Jungen hielten die Russen fest, ehe ihm 1947
> die Flucht in den Westen gelang. [...]

Vertrieben wurde gerade aus Insterburg zu dieser Zeit kein Deutscher!
Insterburg hatte einen sehr umsichtigen Bürgermeister, der tatsächlich
mit einem ganzen Stab von Leuten aus der Verwaltung, die Evakuierung der
Insterburger Einwohner den Umständen entsprechend recht gut vorbereitet
hat. Das war eine große Leistung, kann man bei Hans Graf von Lehndorff
nachlesen. So weit ich mich jetzt erinnere, wurde die Stadt mittels
Eisenbahn und KraftwagenAnfang Januar 1945 weitgehend geräumt -
vielleicht war es auch schon im Dezember 44. (Trotzdem blieben ein paar
hundert Menschen auf dem Bahnhof zurück, auf ihren Zug wartend. Was aus
ihnen wurde, weiß ich nicht.)

1947 gelang Herrn Kohse wohl nicht mehr die Flucht in den Westen,
sondern 1947 wurden die restlichen Deutschen ausgewiesen, und zwar ohne
Ankündigung. Es gar kurz zuvor Gerüchte, dann wurden die Leute eingesammelt
und ging es per LKW und Zugwaggon einfach los, wodurch viele
Familienreste noch einmal auseinandergerissen wurden, denn es war wegen
der Ernährungs-/Arbeitssituation nicht immer möglich, dass man gemeinsam
wohnte. Einige Kinder waren vielleicht auch noch in Litauen, weil es
ihnen dort beim litauischen Bauern besser ging ...

Th. Salein
+ + + + + + + + + + + + + +

Re: [OWP] Gerhard KOHSE (* um 1930) in INSTERBURG feiert

Date: 2011/07/23 17:13:00
From: rpp <pcperrey(a)t-online.de>

Nun ja, Thomas Salein, das mag ja alles so sein. Den Artikel wird Gerhard Kose dem Reporter nicht diktiert haben und es ist leider sehr unwahrscheinlich, dass die jungen Journalisten "vom Lande" heute noch um die Unterschiede zwischen Evakuierung, Flucht und Vertreibung wissen oder gar hinreichende Geschichtskenntnisse bezüglich des Kriegsendes besitzen. Man könnte natürlich versuchen, dem betreffenden Blatt einen Leserbrief zu schreiben; aber nützte das?

Rolf-Peter



Am 23.07.2011 16:52, schrieb Thomas Salein:
Was unsere Presse so schreibt. Ich finde, dazu muss man auch mal etwas
sagen.

ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb am Thu, 21 Jul 2011 12:00:05 +0200

Beim Maskenball hat es einst gefunkt

[...]. Gerhard Kohse wurde in Insterburg geboren. Der
Vater blieb im Krieg, die Mutter wurde mit seinen Schwestern 1944 von dort
vertrieben. Den halbwüchsigen Jungen hielten die Russen fest, ehe ihm 1947
die Flucht in den Westen gelang. [...]
Vertrieben wurde gerade aus Insterburg zu dieser Zeit kein Deutscher!
Insterburg hatte einen sehr umsichtigen Bürgermeister, der tatsächlich
mit einem ganzen Stab von Leuten aus der Verwaltung, die Evakuierung der
Insterburger Einwohner den Umständen entsprechend recht gut vorbereitet
hat. Das war eine große Leistung, kann man bei Hans Graf von Lehndorff
nachlesen. So weit ich mich jetzt erinnere, wurde die Stadt mittels
Eisenbahn und KraftwagenAnfang Januar 1945 weitgehend geräumt -
vielleicht war es auch schon im Dezember 44. (Trotzdem blieben ein paar
hundert Menschen auf dem Bahnhof zurück, auf ihren Zug wartend. Was aus
ihnen wurde, weiß ich nicht.)

1947 gelang Herrn Kohse wohl nicht mehr die Flucht in den Westen,
sondern 1947 wurden die restlichen Deutschen ausgewiesen, und zwar ohne
Ankündigung. Es gar kurz zuvor Gerüchte, dann wurden die Leute eingesammelt
und ging es per LKW und Zugwaggon einfach los, wodurch viele
Familienreste noch einmal auseinandergerissen wurden, denn es war wegen
der Ernährungs-/Arbeitssituation nicht immer möglich, dass man gemeinsam
wohnte. Einige Kinder waren vielleicht auch noch in Litauen, weil es
ihnen dort beim litauischen Bauern besser ging ...

Th. Salein
+ + + + + + + + + + + + + +

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] List removal

Date: 2011/07/23 17:47:09
From: Forrest Venz <forrest(a)epsco.com>

Please remove me from the list for a three weeks vacation period.  Thank
you.
*
*
*
*
*Forrest Venz  (forrest(a)epsco.com)*
ENGINEERED PRODUCTS SERVICE COMPANY
www.epsco.com
Direct Dial/Cell (949) 309-2857
Toll Free Tel (877) 937-3772  X1
Toll Free FAX (877)329-2373

[OWP] Todesanzeige Werner POSDZECH (1924-2011) aus ALLENSTEIN, Ostpreußen

Date: 2011/07/23 18:44:34
From: VW <reclow(a)gmx.li>

In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (www.haz-trauer.de) vom 23.7.2011
findet sich auf Seite 22 folgende Todesanzeige:

Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen. Hab´ ich dort eine Bleibe
gefunden, bin ich immer bei euch. (A. de Saint-Exupéry)

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem geliebten Vater,
Schwiegervater und Opa
Werner Posdzech
* 14.8.1924 in Allenstein 
+ 19.7.2011 in Hannover
Jürgen und Bernadette Posdzech mit Nicole und Markus
Andreas Posdzech mit Benjamin, Denise und Jacqueline
Ingeborg und Dieter Nowka
30855 Langenhagen, Stadtweg 40

Die Trauerfeier findet am Dienstag, dem 26. Juli 2011, um 11.00 Uhr in der
St.-Johannis-Kirche, Hannover-Bemerode, Brabeckstraße 128, statt.


Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen

Date: 2011/07/23 19:36:19
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>

Hallo,
lieber THOMAS SALEIN !

ich lese heue von diesem NACHSCHLAGEWERK über
ORTSNAMEN im LANDKREIS INSTERBURG zum ersten Mal.

Wo kann ich dazu noch näheres erfahren oder an wen sollte
ich mich am besten wenden  ???

Mit freundlichn Grüssen und herzlichem Dank schon im Voraus
Dein
alter Peter Conrad (83)

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Peter Conrad, SW-Redakteur a.D. -
55566 Bad Sobernheim.
Königsberger-str. 9
tel: 06751 / 85 75 320
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.



----- Original Message ----- From: "Thomas Salein" <th.salein(a)arcor.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 23, 2011 3:32 PM
Subject: Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen



ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb am Sat, 23 Jul 2011 12:00:05 +0200


Hallo liebe Listenteilnehmer,



wer kann mir eine Auskunft über ein Nachschlagewerk über den Wandel der
einzelnen

Ortsnamen im Landkreis Insterburg geben. Dieses Werk wurde von Kurt Hennig und

Frau Charlotte geb. Zilius, im Jahre 1981, geschrieben.

Das könnte ich wohl.

Th. Salein
+ + + + + + + + + + + + + +

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen

Date: 2011/07/23 19:44:16
From: Peter Plischewski <p_plischewski(a)t-online.de>


Hallo Peter !

Das Nachschlagewerk ist bei der Kreisgemeinschaft Insterburg zu erwerben . 

Mit freundlichen Grüssen 

Peter Plischewski







"Peter Conrad" <peter.conrad(a)t-online.de> schrieb:
> Hallo,
> lieber THOMAS SALEIN !
> 
> ich lese heue von diesem NACHSCHLAGEWERK über
> ORTSNAMEN im LANDKREIS INSTERBURG zum ersten Mal.
> 
> Wo kann ich dazu noch näheres erfahren oder an wen sollte
> ich mich am besten wenden  ???
> 
> Mit freundlichn Grüssen und herzlichem Dank schon im Voraus
> Dein
> alter Peter Conrad (83)
> 
> -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
> Peter Conrad, SW-Redakteur a.D. -
> 55566 Bad Sobernheim.
> Königsberger-str. 9
> tel: 06751 / 85 75 320
> -.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
> 
> 
> 
> ----- Original Message ----- 
> From: "Thomas Salein" <th.salein(a)arcor.de>
> To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Sent: Saturday, July 23, 2011 3:32 PM
> Subject: Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen
> 
> 
> 
> ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb am Sat, 23 Jul 2011 12:00:05 
> +0200
> 
> >
> > Hallo liebe Listenteilnehmer,
> >
> >
> >
> > wer kann mir eine Auskunft über ein Nachschlagewerk über den Wandel der
> > einzelnen
> >
> > Ortsnamen im Landkreis Insterburg geben. Dieses Werk wurde von Kurt Hennig 
> > und
> >
> > Frau Charlotte geb. Zilius, im Jahre 1981, geschrieben.
> 
> Das könnte ich wohl.
> 
> Th. Salein
> + + + + + + + + + + + + + +
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l 
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> 


Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen

Date: 2011/07/24 00:47:35
From: Thomas Salein <th.salein(a)arcor.de>

Hallo Peter,

Kurt Hennig, Charlotte Hennig: Der Landkreis Insterburg/Ostpreußen. Ein
Ortsnamen-Lexikon. Mit geschichtlichen Daten, Namen, Zahlen und
Begebenheiten, aus mehr als 600 Jahren. 1. Ausg. 1981. Selbstverlag der
Autoren (ohne ISBN).

Kart., DIN A4, 558 S.

Ortsnamenverzeichnis mit 1347 Ortsnamen, die im Lexikon erläutert werden.
Zusammenstellung von Familiennamen mit 1866 im Lexikon vorkommenden
Familiennamen. Quellenverzeichnis mit 140 Titeln von Büchern, Schriften
und Aufsätzen, in denen über den Landkreis Insterburg berichtet wird. Zu
jedem Kirchspiel ein Kartenausschnitt, Begebenheiten und viele Namen,
Namensdeutungen (Herkunft), Entstehung der einzelnen Orte usw.

In wenigen Bibliotheken zu finden mit Hilfe des KVK:
http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html

Mit herzlichen Grüßen
Th. Salein
+ + + + + + + + + + + + + +


ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb am Sat, 23 Jul 2011 19:36:20 +0200

> Hallo,
> lieber THOMAS SALEIN !
> 
> ich lese heue von diesem NACHSCHLAGEWERK über
> ORTSNAMEN im LANDKREIS INSTERBURG zum ersten Mal.
> 
> Wo kann ich dazu noch näheres erfahren oder an wen sollte
> ich mich am besten wenden  ???
> 
> Mit freundlichn Grüssen und herzlichem Dank schon im Voraus
> Dein
> alter Peter Conrad (83)

Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen

Date: 2011/07/24 09:22:05
From: Josef Gietzen <jgietzen(a)t-online.de>

Hallo TH. Salein und Interessierte,

Thomas Salein schrieb am 24.07.2011 00:47(MEZ):

Kurt Hennig, Charlotte Hennig: Der Landkreis Insterburg/Ostpreußen. Ein
Ortsnamen-Lexikon. Mit geschichtlichen Daten, Namen, Zahlen und
Begebenheiten, aus mehr als 600 Jahren. 1. Ausg. 1981. Selbstverlag der
Autoren (ohne ISBN).

Kart., DIN A4, 558 S.

Ortsnamenverzeichnis mit 1347 Ortsnamen, die im Lexikon erläutert werden.
Zusammenstellung von Familiennamen mit 1866 im Lexikon vorkommenden
Familiennamen. Quellenverzeichnis mit 140 Titeln von Büchern, Schriften
und Aufsätzen, in denen über den Landkreis Insterburg berichtet wird. Zu
jedem Kirchspiel ein Kartenausschnitt, Begebenheiten und viele Namen,
Namensdeutungen (Herkunft), Entstehung der einzelnen Orte usw.

In wenigen Bibliotheken zu finden mit Hilfe des KVK:
http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html

oder hier noch zu kaufen:

<http://www.zvab.com/basicSearch.do;jsessionid=b03b5cab418c527930c28f02a5e1?anyWords=Der+Landkreis+Insterburg%2FOstpreu%DFen.+Ein+Ortsnamen-Lexikon.&author=&title=&check_sn=on>

Gruß Josef


Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen

Date: 2011/07/24 10:20:56
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>

Hallo,
lieber THOMAS SALEIN !

wissen SIE auch, ob es heute noch Nachschlagewerke oder
fHinweise für die Ortsnamen  im ehem. LANDKREIS INSTERBURG
gibt.

Wenn ja, wäre ich für einen solchen Hinweis oder Tipp sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr
alter Peter Conrad (83).

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
Peter Conrad, SWR-Redakteur a.D.
55566 Bad Sobernheim,
Königsberger-str. 9
(tel. 06751 / 85 75 3205)
- evrl. Ausgaben gehen gerne zu meinen
Lasten d.O. -
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-



----- Original Message ----- From: "Thomas Salein" <th.salein(a)arcor.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 23, 2011 3:32 PM
Subject: Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen



ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb am Sat, 23 Jul 2011 12:00:05 +0200


Hallo liebe Listenteilnehmer,



wer kann mir eine Auskunft über ein Nachschlagewerk über den Wandel der
einzelnen

Ortsnamen im Landkreis Insterburg geben. Dieses Werk wurde von Kurt Hennig und

Frau Charlotte geb. Zilius, im Jahre 1981, geschrieben.

Das könnte ich wohl.

Th. Salein
+ + + + + + + + + + + + + +

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/24 17:25:47
From: Bau Arche Eggert <eggert(a)bau-arche.de>

Hallo, 

suche einen Ort <Kaluschen> oder <Kaluschau> ; Quelle: KB-Eintrag 1796,
Potsdam, Pate: Gottfried Brendel, Zimmermeister aus Kaluschau, Ostpreußen. 

Grüße

Krafft-Aretin

Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/24 19:17:46
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo,

suche einen Ort <Kaluschen> oder <Kaluschau> ; Quelle: KB-Eintrag 1796,
Potsdam, Pate: Gottfried Brendel, Zimmermeister aus Kaluschau, Ostpreußen.

dieser Ort ist im "Lange" nicht verzeichnet.
Können Sie ein Gebiet = größere Kreisstadt oder den Regierungsbezirk nennen ?

Liebe Grüße --- Gisela


Re: [OWP] Förster Adam Puttrich in Wirthy, Krs. Pr. Stargard

Date: 2011/07/24 21:00:42
From: Klaus Binder <kbbinder(a)gmx.de>

Hallo Hans Jürgen,
etwas verspätet, doch kann ich zu PUTTRICH beitragen. Lt. Forst und Jagdkalender mit
vollständig Personalstatus der Königl. Preuss.
Forst-Verwaltung, ab 1851 (z.T. online) wird:
PUTTRICH 1855, Seite 44 als Förster in der Försterei Bielau, OFö Penzig
zum Kommunalen Forstrevier Görlitz gehörig gelistet.
-1866 wird er auf S. 97 im Reitenden Feldjäger-Korps genannt.
-1868 wird er definitiv als OFö zu Wirthy angestellt.

Weiter Jahrgänge habe ich nicht nachgesehen. Ich gehe davon aus, dass es
sich um Adam Puttrich handelt.

Weitere Literatur, die z.T. online und zu weiteren Ergebnissenn führen
wird, siehe
http://www.kbbinder.de/htms/familie.htm#Stammbaum (im unteren Bereich)
Ggf. ist ein direkter Kontakt hilfreich.

Schöne Grüße von
Klaus (Binder)


Am Mon, 18 Jul 2011 20:42:17 +0200 schrieb Hans-Jürgen Wolf
<hans-juergen.wolf(a)nwn.de>:

Nachstehend eine Anfrage aus Polen. Kann jemand helfen?



--
Unsere HP: www.kbbinder.de sowie  www.wetterfahnen.tk  :)

Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/24 21:51:24
From: Bau Arche Eggert <eggert(a)bau-arche.de>

 Hallo Gisela, 

> Können Sie ein Gebiet = größere Kreisstadt oder den Regierungsbezirk
nennen...

Nein, leider nicht. 

Dieser Gottfried Brendel muß der Familie BRENDEL/Potsdam angehören, in
Potsdam eine bedeutende Zimmermannfamilie, ursprünglich aus dem Voigtland.  
Es muß leider auch davon ausgegangen werden, dass im KB-Eintrag in Potsdam,
der Ort nicht exact geschrieben wurde. 

Grüße

Krafft-Aretin 


-----Original Message-----
From: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Gisela Sanders
Sent: Sunday, July 24, 2011 8:18 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Ortssuche

Hallo,

> suche einen Ort <Kaluschen> oder <Kaluschau> ; Quelle: KB-Eintrag 1796,
Potsdam, Pate: Gottfried Brendel, Zimmermeister aus Kaluschau, Ostpreußen.

dieser Ort ist im "Lange" nicht verzeichnet.
Können Sie ein Gebiet = größere Kreisstadt oder den Regierungsbezirk nennen 
?

Liebe Grüße --- Gisela 



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/24 22:38:01
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Hallo Frau / Herr Krafft-Aretin,

Nein, leider nicht.
Dieser Gottfried Brendel muß der Familie BRENDEL/Potsdam angehören, in
Potsdam eine bedeutende Zimmermannfamilie, ursprünglich aus dem Voigtland.
Es muß leider auch davon ausgegangen werden, dass im KB-Eintrag in Potsdam,
der Ort nicht exact geschrieben wurde. <

das habe ich angenommen, weshalb ich nach einer Kreisstadt bzw. einem Regierungsbezirk fragte, denn es gibt ON, die ähnlich klingen. Dort hätte man eventuell anknüpfen können, aber so bleibt leider nur ein Rätselraten. Es gäbe noch die Möglichkeit, dass es Kaluschau / Kaluschen oder ähnlich klingende Orte vielleicht in Westpreußen oder anderen angrenzenden Ländern gegeben hat ?

Liebe Grüße --- Gisela


Re: [OWP] Ortssuche

Date: 2011/07/25 02:06:16
From: Stefan Rückling <rueckling(a)gmx.de>

Hallo Gisela,

wenn man bei "Kaluschen" das "c" streicht, ergäbe es einen Sinn. Dann könnte nämlich Calhusen (Kreis Gumbinnen) gemeint sein.

In Goldbecks Topographie von Ostpreußen, 1785 (Nachdruck: Sonderschrift des Vereins für Familienforschung in Ost- und Westpreußen, Nr. 7) steht:

Groß Calhusen s[iehe]
Klein Calhusen oder
Krausenhöfchen

In Kartenmeister ist über weitere Ortsnamen und die kirchliche Zugehörigkeit näheres zu erfahren: http://www.kartenmeister.com/preview/City.asp?CitNum=47568

Die Kirchenbücher von Niebudszen von 1695-1811 (mit Lücken) sind verfilmt in der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig.

Viele Grüße,

Stefan (Rückling)

www.rueckling.de


----- Original Message ----- From: "Bau Arche Eggert" <eggert(a)bau-arche.de>
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 24, 2011 9:51 PM
Subject: Re: [OWP] Ortssuche


Hallo Gisela,

Können Sie ein Gebiet = größere Kreisstadt oder den Regierungsbezirk
nennen...

Nein, leider nicht.

Dieser Gottfried Brendel muß der Familie BRENDEL/Potsdam angehören, in
Potsdam eine bedeutende Zimmermannfamilie, ursprünglich aus dem Voigtland.
Es muß leider auch davon ausgegangen werden, dass im KB-Eintrag in Potsdam,
der Ort nicht exact geschrieben wurde.

Grüße

Krafft-Aretin


-----Original Message-----
From: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Gisela Sanders
Sent: Sunday, July 24, 2011 8:18 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Ortssuche

Hallo,

suche einen Ort <Kaluschen> oder <Kaluschau> ; Quelle: KB-Eintrag 1796,
Potsdam, Pate: Gottfried Brendel, Zimmermeister aus Kaluschau, Ostpreußen.

dieser Ort ist im "Lange" nicht verzeichnet.
Können Sie ein Gebiet = größere Kreisstadt oder den Regierungsbezirk nennen
?

Liebe Grüße --- Gisela



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Ortssuche Kaluschen

Date: 2011/07/25 10:50:52
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo,

im Grübel findet sich ein Gut mit dem Namen KALWISCHKEN, Kreis Insterburg.

Ferner ein Rittergut KALLISCHKEN im Kreis Johannisburg

Diese würde ich auch in die engere Wahl nehmen, vorausgesétzt, der Tischler kam aus Ostpreussen (ähnliche ON auch in Pommern).

Gruss, Henry (Lange)


----- Original Message ----- From: "Stefan Rückling" <rueckling(a)gmx.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, July 25, 2011 2:06 AM
Subject: Re: [OWP] Ortssuche


Hallo Gisela,

wenn man bei "Kaluschen" das "c" streicht, ergäbe es einen Sinn. Dann könnte
nämlich Calhusen (Kreis Gumbinnen) gemeint sein.

In Goldbecks Topographie von Ostpreußen, 1785 (Nachdruck: Sonderschrift des
Vereins für Familienforschung in Ost- und Westpreußen, Nr. 7) steht:

Groß Calhusen s[iehe]
Klein Calhusen oder
Krausenhöfchen

In Kartenmeister ist über weitere Ortsnamen und die kirchliche Zugehörigkeit
näheres zu erfahren:
http://www.kartenmeister.com/preview/City.asp?CitNum=47568

Die Kirchenbücher von Niebudszen von 1695-1811 (mit Lücken) sind verfilmt in
der Deutschen Zentralstelle für Genealogie in Leipzig.

Viele Grüße,

Stefan (Rückling)

www.rueckling.de


----- Original Message ----- From: "Bau Arche Eggert" <eggert(a)bau-arche.de>
To: "'OW-Preussen-L'" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Sunday, July 24, 2011 9:51 PM
Subject: Re: [OWP] Ortssuche


Hallo Gisela,

Können Sie ein Gebiet = größere Kreisstadt oder den Regierungsbezirk
nennen...

Nein, leider nicht.

Dieser Gottfried Brendel muß der Familie BRENDEL/Potsdam angehören, in
Potsdam eine bedeutende Zimmermannfamilie, ursprünglich aus dem Voigtland.
Es muß leider auch davon ausgegangen werden, dass im KB-Eintrag in Potsdam,
der Ort nicht exact geschrieben wurde.

Grüße

Krafft-Aretin


-----Original Message-----
From: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Gisela Sanders
Sent: Sunday, July 24, 2011 8:18 PM
To: OW-Preussen-L
Subject: Re: [OWP] Ortssuche

Hallo,

suche einen Ort <Kaluschen> oder <Kaluschau> ; Quelle: KB-Eintrag 1796,
Potsdam, Pate: Gottfried Brendel, Zimmermeister aus Kaluschau, Ostpreußen.

dieser Ort ist im "Lange" nicht verzeichnet.
Können Sie ein Gebiet = größere Kreisstadt oder den Regierungsbezirk nennen
?

Liebe Grüße --- Gisela



_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Zufallsfund GRUSCHKE

Date: 2011/07/25 11:27:57
From: Ursula Christoph <u.christoph(a)arcor.de>

Guten Tag Listenteilnehmer,

hier ein Zufallsfund von einem Forscherkollegen:

Zufallsfund über die Deutsche Dienststelle Berlin.
Musketier  Bruno GRUSCHKE
geb. am 02.01.1896 in Osterode/Ostpreußen
Vater: Adolf GRUSCHKE, Mutter: Angelika geb. KOTSCHACK
Truppenteil:  11. Kompanie Infanterie Regiment 152
verwundet am 28.01.1917
verstorben am 14.02.1917

Genauere Angaben und ein Foto des Grabes sind unter E.Schrodt(a)web.de
zu erhalten.

Vielleicht sucht jemand genau diesen Namen?

Viele Grüße
Ursula Christoph


[OWP] Böttcher, Lessing, Menk und Schleminge r von Lebbeden und Lasseminken

Date: 2011/07/25 13:40:26
From: Hinrich Knoop <hinrich_knoop(a)hotmail.com>

Liebe Mitleser,
suche Eltern ( Carl Ludwig Böttcher geb. 1837 in Lebbeden, Justine Henriette Lessing geb. 1842 in Lebbeden) von Hermann Bernhard Böttcher, geb. 24.9.1869 in Lebbeden, gest. 26.3.1926 in Grieteinen. Suche Eltern ( Menk ohne Angaben und Wilhelmine Schlemminger, geb. 19.4.1842  und gest. 30.05.1930 ) von Pauline Menk, geb. 20.12.1875  gest. 00.02.1954 in Lasseminken. 
Freundliche Grüsse
Hinrich Knoop
 		 	   		  

[OWP] info: sommerfeld

Date: 2011/07/25 15:13:16
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

info für  dieter sommerfeld !

alle von mir eingesendeten daten sind für alle
mitglieder frei verfügbar.


                                          alfred der masure

[OWP] Ortssuche / "Kaluschau"

Date: 2011/07/25 15:30:42
From: Timmy <ka7915-142(a)online.de>

Hallo Krafft-Aretin!

falls der KB-Eintrag von einem damaligen Zeitgenossen mit einer "Sauklaue" geschrieben wurde, könnte man durchaus auch "Karschau" lesen, habe es eben mit Sütterlin probiert, so abwegig ist das nicht, der Auf-Ab-Strich im "r" könnte man als "l" und der Rest vom "r" als "u" interpretieren

Karschau gibt es mehrere in Ostpreussen, bitte beim Kartenmeister

http://www.kartenmeister.com/preview/databaseuwe.asp

unter "German City Name" Karschau eingeben

es gibt 12 Einträge unter diesem ON, ebenfalls "Groß Karschau" versuchen


Gruss aus Oberhessen

[OWP] HILFE bitte ! NEUERBURG und LAUDESBERG

Date: 2011/07/25 15:52:21
From: Quirin <quirin(a)malmedy.com>

Hallo Freunde,

Ich suche Familienbücher aus Neuerburg und Laudesberg !!!

Wer sind diese Vorfahren ???:

1.	GEN D PFALZ 	NEUERBURG  >> THIEL & THEISSEN
	Nikolaus THIEL geb. zu Neuerburg-Bitburg, am 17. Oktober 1903
Verheirated Am ?
	Anna THEISSEN, geb. ? zu Neuerburg am 11. September 1907


2.	GEN D PFALZ	LAUDESBERG-PRÜM (geb. circa 1790)
	Maria Susanne THELEN DELEN, DELLEN oder THELEN
	Tochter von Peter geb. zu Leukesfeld und Maria KOENIGS geb.
warcheinlich zu Laudesfeld-Prüm

Könnte bitte Iemanden helfen ? Bitte ....
Danke im Voraus
Quirin




Re: [OWP] FN Schlemminger = salzburgischer Name

Date: 2011/07/25 16:15:33
From: J.Rebuschat <j.rebuschat(a)web.de>

Hallo Hinrich Knoop,
der FN SCHLEMMINGER kommt in "Hermann Gollub, Stammbuch der ostpreußischen Salzburger (Gumbinnen 1934)" mehr als 20 x vor.
Freundliche Grüße
Joachim (Rebuschat)
http://SalzburgerEmigranten.de/

Am 25.07.2011 13:40, schrieb Hinrich Knoop:
Liebe Mitleser,
suche Eltern ( Carl Ludwig Böttcher geb. 1837 in Lebbeden, Justine Henriette Lessing geb. 1842 in Lebbeden) von Hermann Bernhard Böttcher, geb. 24.9.1869 in Lebbeden, gest. 26.3.1926 in Grieteinen. Suche Eltern ( Menk ohne Angaben und Wilhelmine Schlemminger, geb. 19.4.1842 und gest. 30.05.1930 ) von Pauline Menk, geb. 20.12.1875 gest. 00.02.1954 in Lasseminken.
Freundliche Grüsse
Hinrich Knoop

[OWP] Anna Catharina Bruggenschmidt ) und Joannes Gerardus Heytbrinck

Date: 2011/07/25 19:56:28
From: Ferry Heitbrink <fheitbrink(a)home.nl>

Hallo, 

Ich suche Information über unterstehende Familien.

 

Anna Catharina Bruggenschmidt (1767)  und Joannes Gerardus Heytbrinck (23
mei 1765 Recke)

Geheiratet Im Recke 5 aug 1788 Recke.

 

Sie haben 2 Kinder.

-       Gerhardus Andreas Heitbrink 21 Dec. 1797 Recke

-       Johannes Bernardus Josephus Heidbrink, 1 Jan. 1808 Recke

 

Gruße 

Ferry Heitbrink

Niederlande

 

 

https://www.familysearch.org/search/recordDetails/show?uri=https://api.famil
ysearch.org/records/pal:/MM9.1.r/995G-SLC/p1
Germany Marriages, 1558-1929 for Anna Catharina Bruggenschmidt


Groom's Name:

Joannes Gerardus Heytbrinck

		
		
		

Bride's Name:

Anna Catharina Bruggenschmidt


Marriage Date:

05 Aug 1788

		
		
		
		
		
		
		
		
		
		
		

Indexing Project (Batch) Number:

M94280-1
<https://www.familysearch.org/search/records/index#count=20&query=+batch_num
ber:M94280-1> 


System Origin:

Germany-EASy


Source Film Number:

842579

		

 

[OWP] Gutshäuser und Schlösser

Date: 2011/07/25 20:50:45
From: katzberg(a)versanet.de <katzberg(a)versanet.de>

 

Liebe Listenteilnehmer,

 

kann mir jemand eine Auskunft geben über die Standorte der ehemaligen Häuser

und Schlösser in der Oblast Kaliningrad? Gibt es dort ein Buch oder etwas
ähnliches?

 

Mfg Michael Katzberg 

[OWP] Danzig-Osterwick und Stellin

Date: 2011/07/25 20:54:46
From: katzberg(a)versanet.de <katzberg(a)versanet.de>

 

Liebe Listenteilnehmer,

 

ich suche nach allen Informationen über Auguste Henriette Görzki geb.10.10.1892

in Danzig-Osterwick und Franziska Gaffke geb. 07.10.1894 in Strellin.

 

Mfg Michael Katzberg

 

Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen

Date: 2011/07/25 21:33:53
From: horst-osmann <horst-osmann(a)arcor.de>

 Hello David,
Thank you for your Answer, but what kind of film is it and where do I find it? 
Best Regards
Horst (Osmann)

----- Original Nachricht ----
Von:     David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>
An:      ow-preussen-l(a)genealogy.net
Datum:   18.07.2011 15:51
Betreff: Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen

> 
>  Try FHL film number 1857721.
> 
> Thank You David P. Manthei 
>  
> 
> > Date: Sun, 17 Jul 2011 22:30:12 +0200
> > From: horst-osmann(a)arcor.de
> > To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> > Subject: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen
> > 
> > Hallo Liste
> > ich bin neu dazu gekommen und stelle mich kurz vor. Mein Name ist Horst
> (Osmann) aus Erkrath, ich suche nach den Vorfahren meiner Frau. Gesucht
> werden Informationen aus dem Kreis Darkehmen zu den Familiennamen Jessat,
> Naujoks, und Plettner.
> > Weiter aus dem Kreis Gumbinnen Informationen zu den Familiennamen Baudzus,
> Domschat/Dumzat, und Looß.
> > Ist bekannt, wie die Quellenlage bei den Kirchenbüchern für die Kreise
> Darkehmen und Gumbinnen aussieht?
> > Herzlichen Dank für Mögliche Informationen, Anregungen und Hilfen.
> > Beste Grüße
> > Horst (Osmann)
> > 
> > 'Der dritte Platz ist nur was für Männer' - diese und andere originelle
> E-Cards gib´s hier
> http://www.arcor.de/ecards/ecards_type.jsp?parentID=177&selectID=277
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>  		 	   		  
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
>

Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen

Date: 2011/07/25 21:40:53
From: johvi <johvi(a)hesseh.de>

Hallo Peter,

falls es noch nicht bekannt sein sollte, hier könntest du etwas finden: http://www.verwaltungsgeschichte.de/laender.html

Gruß
Johvi
www.hesseh.de


--------------------------------------------------
From: "Peter Conrad" <peter.conrad(a)t-online.de>
Sent: Sunday, July 24, 2011 10:20 AM
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Cc: ""Thomas Salein"" <th.salein(a)arcor.de>
Subject: Re: [OWP] Nachschlagewerk  Ortsnamen

Hallo,
lieber THOMAS SALEIN !

wissen SIE auch, ob es heute noch Nachschlagewerke oder
fHinweise für die Ortsnamen  im ehem. LANDKREIS INSTERBURG
gibt.

Wenn ja, wäre ich für einen solchen Hinweis oder Tipp sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr
alter Peter Conrad (83).

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
Peter Conrad, SWR-Redakteur a.D.
55566 Bad Sobernheim,
Königsberger-str. 9
(tel. 06751 / 85 75 3205)
- evrl. Ausgaben gehen gerne zu meinen
Lasten d.O. -
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-



----- Original Message ----- From: "Thomas Salein" <th.salein(a)arcor.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 23, 2011 3:32 PM
Subject: Re: [OWP] Nachschlagewerk Ortsnamen



ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb am Sat, 23 Jul 2011 12:00:05 +0200


Hallo liebe Listenteilnehmer,



wer kann mir eine Auskunft über ein Nachschlagewerk über den Wandel der
einzelnen

Ortsnamen im Landkreis Insterburg geben. Dieses Werk wurde von Kurt Hennig und

Frau Charlotte geb. Zilius, im Jahre 1981, geschrieben.

Das könnte ich wohl.

Th. Salein
+ + + + + + + + + + + + + +

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Pass word

Date: 2011/07/25 22:46:03
From: Forrest Venz <forrest(a)epsco.com>

Please send me my password so I can unsubscribe for a vacation time period.
 Danke
*
*
*Forrest Venz  (forrest(a)epsco.com)*
ENGINEERED PRODUCTS SERVICE COMPANY
www.epsco.com
Direct Dial/Cell (949) 309-2857
Toll Free Tel (877) 937-3772  X1
Toll Free FAX (877)329-2373

Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen

Date: 2011/07/26 00:54:51
From: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>

Hallo
 
You can find it at a Family History Library.You will have to order it frist.

Thank You David P. Manthei 
 

> Date: Mon, 25 Jul 2011 21:33:51 +0200
> From: horst-osmann(a)arcor.de
> To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Subject: Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen
> 
> Hello David,
> Thank you for your Answer, but what kind of film is it and where do I find it? 
> Best Regards
> Horst (Osmann)
> 
> ----- Original Nachricht ----
> Von: David Manthei <dpaulm(a)hotmail.com>
> An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> Datum: 18.07.2011 15:51
> Betreff: Re: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen
> 
> > 
> > Try FHL film number 1857721.
> > 
> > Thank You David P. Manthei 
> > 
> > 
> > > Date: Sun, 17 Jul 2011 22:30:12 +0200
> > > From: horst-osmann(a)arcor.de
> > > To: ow-preussen-l(a)genealogy.net
> > > Subject: [OWP] Suche im Kreis Gumbinnen und Darkehmen
> > > 
> > > Hallo Liste
> > > ich bin neu dazu gekommen und stelle mich kurz vor. Mein Name ist Horst
> > (Osmann) aus Erkrath, ich suche nach den Vorfahren meiner Frau. Gesucht
> > werden Informationen aus dem Kreis Darkehmen zu den Familiennamen Jessat,
> > Naujoks, und Plettner.
> > > Weiter aus dem Kreis Gumbinnen Informationen zu den Familiennamen Baudzus,
> > Domschat/Dumzat, und Looß.
> > > Ist bekannt, wie die Quellenlage bei den Kirchenbüchern für die Kreise
> > Darkehmen und Gumbinnen aussieht?
> > > Herzlichen Dank für Mögliche Informationen, Anregungen und Hilfen.
> > > Beste Grüße
> > > Horst (Osmann)
> > > 
> > > 'Der dritte Platz ist nur was für Männer' - diese und andere originelle
> > E-Cards gib´s hier
> > http://www.arcor.de/ecards/ecards_type.jsp?parentID=177&selectID=277
> > > _______________________________________________
> > > OW-Preussen-L mailing list
> > > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> > 
> > _______________________________________________
> > OW-Preussen-L mailing list
> > OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> >
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
 		 	   		  

[OWP] Neuvorstellung und Familienname BUDZINSKI und BOROWSKI

Date: 2011/07/26 13:37:15
From: Stephan Kasperkowitz <st.kasperkowitz(a)t-online.de>

Hallo liebe OWP-Listler,

mein Name ist Stephan Kasperkowitz (52) aus Wiesbaden und ich betreibe Genealogie mit kleineren Unterbrechungen seit 4-5 Jahren auf Basis der umfangreichen Hinterlassenschaften meines Vaters. 
Ich habe mir vorgenommen, für alle Familienzweige mind. 7 Generationen vollständig herauszuzu finden. 

Meine Familie kommt väterlicherseits aus Oberschlesien, mütterlicherseits aus dem Taunus bzw. Odenwald.

Ein Zweig fällt aber noch sehr bescheiden aus und die Daten sind nicht belegt (ich habe mich bisher auch nicht sonderlich bemüht):
Meine Ur-Großmutter war Emilie Budzinski, geb. 27.04.1863 , angeblich in Hohenstein, Ostpr. (so meine Großmutter)  
sie heiratete meinen Ur-Großvater Wilhelm Schnabel am 28. 01.1894 und starb am 21.03.1933 in Limburg an der Lahn.
Es gibt auch eine Burg Hohenstein im Taunus und eine gleichnamige (neuere) Verbandsgemeinde, dort kommt sie aber nicht her!

Ihr Vater war ein Adam Budzinski, ebenfalls gebürtig in Hohenstein (Datum unbekannt) und am 23.10.1889 dort verstorben
Ihre Mutter war Henriette Borowski, geb. 14.01.1827 in Ramuk/Ostpr., gestorben am 10.10.1891 (Ort unbekannt)

Meine Budzinskis enden dort
Die Eltern von Henriette Borowski sind nur namentlich bekannt, ohne Lebens- und Ortsdaten: Gottfried Borowski und Luise Dudek

Hat jemand aus der Liste dazu Anknüpfungspunkte oder Daten? 

Viele Grüße aus Wiesbaden
Stephan (Kasperkowitz) 


[OWP] BOROWSKI und DUDEK

Date: 2011/07/26 14:57:59
From: Ulrich Szepanski <szepanski(a)versanet.de>

Guten Tag Stephan,

es ist ein bisschen wage, aber meine Borowski sind aus Olschienen/Ortelsburg
und Dudek habe ich haufenweise aus Roggen/Neidenburg - liegt direkt an der
Grenze zum Kreis Ortelsburg.

LG
Uli (Szepanski)

Re: [OWP] Familienname BUDZINSKI und BOROWSKI

Date: 2011/07/26 15:20:40
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Stephan,

es gibt doch gute ers0te Ansatzpunkte. Die standesamtlichen Unterlagen von Hohenstein liegen im Staatsarchiv Allenstein. Den Bestand kannst du hier nachsehen (Übersetzungsbutton nutzen), dort steht auch die Emailadresse.

http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=hohenstein&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=szukaj

Die Heirat Schnabel-Budzinski 1894 und der Sterbeeintrag von Adam Budzinski 1889 sind vielversprechend, den Sterbeeintrag der Frau geb. Borowski würde ich auch dort anfragen (Warum sollte sie woanders verstorben sein als ihr Ehemann).

Schlecht sieht es dagegen mit Ramuck (Neu Ramuck) aus, da scheinen keine Kirchenbücher überliefert zu sein (Kirchspiel Wuttrienen).

Ich schreibe an die Archive per email und erbitte die Übersendung der Urkunden (soweit Daten bekannt oder annähernd bekannt) als Scan, geht relativ schnell. Das ganze in Polnisch (kurze Sätze), das ich mit dem Programm "übersetze":

http://www.5goldig.de/Polnische_Tastatur/Polnisch-uebersetzer.html

Die Ortsdaten von Budzinski/Dudek hast du leider nicht verraten.

Gruss aus Berlin,

Henry (Lange)
henry.lange(a)berlin.de

Re: [OWP] Familienname BUDZINSKI und BOROWSKI

Date: 2011/07/26 15:29:20
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Stephan,

ein Nachtrag:

Die Kirchenbücher (evang.) von Hohenstein Krs. Osterode sind fast lückenlos ab 1701 im Archiv in Leipzig (Dt. Zentralstelle für Genealogie) als Verfilmungen vorhanden.

Gruss, Henry (Lange)

[OWP] Porträt Prof. Udolph

Date: 2011/07/26 15:48:20
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

http://www.welt.de/vermischtes/article13506614/Professor-weiss-woher-unsere-Namen-kommen.html

LS

[OWP] Familienname BUDZINSKI und BOROWSKI

Date: 2011/07/26 18:45:42
From: Dieter Sommerfeld <info(a)sommerfeldfamilien.net>

Hallo Stephan sowie weitere eventuell Interessierte,

zu den Familiennamen BUDZINSKI (zwei Ergebnisse) wie 
auch zu BOROWSKI (drei Ergebnisse) findest Du in meinem 
Forum Hinweise, die vielleicht von Nutzen sein könnten.

Nutze die Möglichkeit der Schnell- und Volltextsuche, die 
im SOMMERFELD-FORUM installiert ist. Diese ermöglicht eine 
Abfrage und ein Durchsuchen aller im Forum vorhandenen Beiträge 
nach Namen, Orten oder Worten. Eingabe- und Such-Maske:
http://forum.sommerfeldfamilien.net/search.php?mode=results

In diese Eingabemaske den infragekommenden Familiennamen 
eintippen, nach unten scrollen und dort die Suche starten. Nun 
können alle angezeigten (blauen) Zeilen mit der linken Maustaste 
angeklickt werden, um den jeweiligen eingetragenen Text lesen 
zu können. Wer damit nicht zurechtkommt, sollte nicht zögern, 
mit mir direkten (Telefon-) Kontakt aufzunehmen.

Es grüßt und wünscht erfolgreiche Recherche-Ergebnisse

Dieter Sommerfeld, Hamburg

Schon mal reingeguckt ?
Namen ? Ereignis-Orte ?
Gesucht und hier gefunden:
http://forum.sommerfeldfamilien.net/index.php
http://forum.transoceanic-emigration.net
http://dag-forum.de/

--------------------------------------------------- 

[OWP] Namensänderung von Tomaschke, Thomaschky auf Thoms möglich?

Date: 2011/07/26 22:25:34
From: Gerd Schulze <ahnen(a)ferienhaus-edda.de>

Hallo liebe Leute,
kann mir bitte jemand von den erfahrenen Forschern sagen, ob die v.g.
Namensänderung möglich bzw. wahrscheinlich ist? Ich suche nach wie vor die
FN im Bereich von Wehlau, auch die FN Altrock bzw. Alltrock.  

Mit freundlichen Grüßen

Gerd (Schulze) 



Re: [OWP] Namensänderung von Tomaschke, Thomaschky auf Thoms möglich?

Date: 2011/07/26 22:41:28
From: Ulrich Szepanski <szepanski(a)versanet.de>

Lieber Gerd,

natürlich ist die Änderung des FN so  m ö g l i c h !
Ich würde sogar sagen, dass sie sehr gut möglich ist, denn häufig ist man
den Grundzügen des Familiennamens treu geblieben

Lukaszewski - LUKAT
Szczepanski - STEFAN oder STEFFEN
Falkowski - Falk
Lipski - LINDEN usw.

Ob die Namensänderung wahrscheinlich ist? Wer soll das beantworten?

Es könnte jemand dazu eine konkrete, unspekulative Aussage machen, der z.B.
eine Geburtsurkunde vorliegen hätte, auf der z.B. stünde, dass mit
Genehmigung des Regierungspräsidenten in ... vom ... der ... Tomaschky den
Familiennamen THOMS führt.

Leider kann ich Dich nicht erlösen.

LG
Uli (Szepanski)

Re: [OWP] Namensänderung von Tomaschke, Thomaschky auf Thoms möglich?

Date: 2011/07/26 23:05:06
From: Sven <gen(a)da.hin.de>

Am 26.07.2011 22:44, schrieb Ulrich Szepanski:
> Lieber Gerd,
> 
> natürlich ist die Änderung des FN so  m ö g l i c h !
> Ich würde sogar sagen, dass sie sehr gut möglich ist, denn häufig ist man
> den Grundzügen des Familiennamens treu geblieben
> 
> Lukaszewski - LUKAT
> Szczepanski - STEFAN oder STEFFEN
> Falkowski - Falk
> Lipski - LINDEN usw.
> 
> Ob die Namensänderung wahrscheinlich ist? Wer soll das beantworten?

Wie einfach oder schwer war es denn früher, einfach seinen Namen vor
1874 zu ändern, zb. bei einem Umzug in ein anderes Dorf?

Re: [OWP] @Sven: Namensänderungen

Date: 2011/07/26 23:51:57
From: Ulrich Szepanski <szepanski(a)versanet.de>

Hallo Sven,

nach meinen bei der Familienforschung gemachten Erfahrungen hat die
angeblich 1871 einsetzende Namensversteinerung so nie stattgefunden.
Auch nach Einführung des Standesamtwesens waren willkürlich ändernde
Namensschreibweisen nicht selten.

Ich habe selbst eine Urkunde aus dem Kreis Mohrungen in der Hand gehabt, bei
der der Standesbeamte schreibt, dass Herr ... S c z epanski anzeigt, dass
seinem Eheweibe ... S z epanski, geb .... ein Kind geboren sei, dass den
Namen .... erhalten habe.
Unterschrift (klar und deutlich lesbar) ..... S z c z epanski

In einem anderen Falle ist ein wandernder Geselle Namens Szczepaniak durch
Verlust seines Herzens oder Schwängern einer Maid (oder beides) fern der
Heimat durch Ehe hängen geblieben. Bei der Eheschließung schreibt der
Pfarrer, dass er sich legitimieret habe und schreibt den Mann Szczepanski.
Fertig! Namensänderung durch Pfarrer.

Besonders einfach waren Namensänderungen in den 1000 Jahren zwischen 1933
und 1945. Hauptsächlich machten Träger slawischer FN davon Gebrauch.

Aber auch vorher schon muss es auf Antrag nicht sehr schwer gewesen sein.
Habe immer wider Einträge in den Urkunden gefunden.

Noch 1961 mussten meine Schwiegereltern ihren Familiennamen ändern. Bei der
Eheschließung wurde festgestellt, dass Vater Kalettka (*1910) und Sohn
Kaletka (*1939) unterschiedlich geschrieben wurden. Das konnte so nicht
sein. Alle Urkunden wurden umgeschrieben, alle Ausweise geändert und ein
neues Klingelschild an die Tür geschraubt.

Wenn Dir also jemand sagt, er sei nicht mit Dir verwandt, weil er sich mit
zwei n und nicht mit einem, oder mit dt und nicht mit tt schreibt - wie Du,
dann lächle wissend. Du hast es vielleicht früher selbst geglaubt.

Soviel zu diesem Thema. Nur Forschen hilft.

LG 

Uli (Szepanski)

Re: [OWP] Namensänderung von Tomaschke, Thomaschky auf Thoms möglich?

Date: 2011/07/26 23:53:40
From: rpp <pcperrey(a)t-online.de>

Wie einfach Namensänderungen damals waren, weiß ich auch nicht zu sagen. Ich weiß lediglich aus der Familienlegende meiner mütterlichen Vorfahren, dass eine bewusste Entpolonisierung durch Streichung der Namensendung -(s)ki stattgefunden haben soll. Wohlgemerkt, dies hatte nichts mit der Zeit des Dritten Reiches zu tun sondern fand bereits 100 Jahre vorher statt.

Rolf-Peter


Am 26.07.2011 23:03, schrieb Sven:
Am 26.07.2011 22:44, schrieb Ulrich Szepanski:
Lieber Gerd,

natürlich ist die Änderung des FN so  m ö g l i c h !
Ich würde sogar sagen, dass sie sehr gut möglich ist, denn häufig ist man
den Grundzügen des Familiennamens treu geblieben

Lukaszewski - LUKAT
Szczepanski - STEFAN oder STEFFEN
Falkowski - Falk
Lipski - LINDEN usw.

Ob die Namensänderung wahrscheinlich ist? Wer soll das beantworten?
Wie einfach oder schwer war es denn früher, einfach seinen Namen vor
1874 zu ändern, zb. bei einem Umzug in ein anderes Dorf?
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] Familienname BUDZINSKI und BOROWSKI

Date: 2011/07/27 02:35:13
From: L Stitt <lorrainestitt(a)westnet.com.au>

Hallo Henry,

I am interested in your surname LANGE.  I live in Australia.  My ancestors were Gottfried LANGE from Reichenbach Konigsberg Prussia NOW IN POLAND.  Departed Hamburg 1874 per the Herschel arrived BRISBANE Queensland Australia.

 My Great great great Ancestor was MICHAEL  LANGE.

Any connection???

Lorraine
On 26/07/2011, at 11:20 PM, Henry Lange wrote:

> Hallo Stephan,
> 
> es gibt doch gute ers0te Ansatzpunkte. Die standesamtlichen Unterlagen von Hohenstein liegen im Staatsarchiv Allenstein. Den Bestand kannst du hier nachsehen (Übersetzungsbutton nutzen), dort steht auch die Emailadresse.
> 
> http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=hohenstein&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=szukaj
> 
> Die Heirat Schnabel-Budzinski 1894 und der Sterbeeintrag von Adam Budzinski 1889 sind vielversprechend, den Sterbeeintrag der Frau geb. Borowski würde ich auch dort anfragen (Warum sollte sie woanders verstorben sein als ihr Ehemann).
> 
> Schlecht sieht es dagegen mit Ramuck (Neu Ramuck) aus, da scheinen keine Kirchenbücher überliefert zu sein (Kirchspiel Wuttrienen).
> 
> Ich schreibe an die Archive per email und erbitte die Übersendung der Urkunden (soweit Daten bekannt oder annähernd bekannt) als Scan, geht relativ schnell. Das ganze in Polnisch (kurze Sätze), das ich mit dem Programm "übersetze":
> 
> http://www.5goldig.de/Polnische_Tastatur/Polnisch-uebersetzer.html
> 
> Die Ortsdaten von Budzinski/Dudek hast du leider nicht verraten.
> 
> Gruss aus Berlin,
> 
> Henry (Lange)
> henry.lange(a)berlin.de
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] warum Namensänderungen ?

Date: 2011/07/27 09:33:32
From: Gerhard von Pazatka Lipinski <gerhard(a)pazatka.de>

Der häufigste Grund für eine veränderte Schreibweise von Namen ist immer
noch, dass der Beamte oder Pfarrer schrieb was er gehört hatte bzw. wie er
glaubte, dass ein Name geschrieben werden müsse, denn die Menschen sprachen
ihren regionalen Dialekt. Prüfen, ob richtig geschrieben worden war, konnten
durchaus nicht alle, denn auch noch bis tief ins 19. Jh. war Schreibunkunde
weit verbreitet.

Beispiele: 

Smuda, Zmuda, Smude, Zmude, Szmuda, Szmude und auch mal eingedeutscht
Schmude, Schmudde – immer die gleiche Sippe 

Ebenso: 

Zioltk, Zoltk, Zioltek, Zoltek, Zoltkowski, Zioltkowski – immer die gleiche
Sippe

--

Gerhard v.P.L.

 

Re: [OWP] @Sven: Namensänderungen

Date: 2011/07/27 09:55:11
From: Sven <gen(a)da.hin.de>

Am 26.07.2011 23:54, schrieb Ulrich Szepanski:
> Hallo Sven,
> 
> nach meinen bei der Familienforschung gemachten Erfahrungen hat die
> angeblich 1871 einsetzende Namensversteinerung so nie stattgefunden.
> Auch nach Einführung des Standesamtwesens waren willkürlich ändernde
> Namensschreibweisen nicht selten.
> 
> Ich habe selbst eine Urkunde aus dem Kreis Mohrungen in der Hand gehabt, bei
> der der Standesbeamte schreibt, dass Herr ... S c z epanski anzeigt, dass
> seinem Eheweibe ... S z epanski, geb .... ein Kind geboren sei, dass den
> Namen .... erhalten habe.
> Unterschrift (klar und deutlich lesbar) ..... S z c z epanski
> 

Hm, ja ich meinte auch eher so Änderungen von Müller zu Schmidt, also
100% Änderung.

[OWP] Standesamt Wuttrienen

Date: 2011/07/27 10:26:01
From: Marion Pollakowski <maripoll56(a)yahoo.de>

Hallo Listige,

wohin muss ich mich wenden, wenn ich
Standesamtunterlagen, wie Geburts- und Ehebescheinigungen
aus den Jahren 1922 bis 1945 anfordern möchte.
Es betrifft den Ort Gimmendorf und damals war das
zuständige Standesamt Wuttrienen.

Die Kirchenbücher von Wuttrienen sind vermutlich alle
im 2. WK verbrannt.

Gruß Marion

Re: [OWP] Familienname BUDZINSKI und BOROWSKI

Date: 2011/07/27 10:58:24
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Lorraine,

I'm sorry, I do not see any connection. My famliy LANGE coming since 1800 from Berlin. The name LANGE is often very of Germany.

Regards, Henry (Lange)


----- Original Message ----- From: "L Stitt" <lorrainestitt(a)westnet.com.au>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, July 27, 2011 2:34 AM
Subject: Re: [OWP] Familienname BUDZINSKI und BOROWSKI


Hallo Henry,

I am interested in your surname LANGE. I live in Australia. My ancestors were Gottfried LANGE from Reichenbach Konigsberg Prussia NOW IN POLAND. Departed Hamburg 1874 per the Herschel arrived BRISBANE Queensland Australia.

My Great great great Ancestor was MICHAEL  LANGE.

Any connection???

Lorraine
On 26/07/2011, at 11:20 PM, Henry Lange wrote:

Hallo Stephan,

es gibt doch gute ers0te Ansatzpunkte. Die standesamtlichen Unterlagen von Hohenstein liegen im Staatsarchiv Allenstein. Den Bestand kannst du hier nachsehen (Übersetzungsbutton nutzen), dort steht auch die Emailadresse.

http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=hohenstein&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=szukaj

Die Heirat Schnabel-Budzinski 1894 und der Sterbeeintrag von Adam Budzinski 1889 sind vielversprechend, den Sterbeeintrag der Frau geb. Borowski würde ich auch dort anfragen (Warum sollte sie woanders verstorben sein als ihr Ehemann).

Schlecht sieht es dagegen mit Ramuck (Neu Ramuck) aus, da scheinen keine Kirchenbücher überliefert zu sein (Kirchspiel Wuttrienen).

Ich schreibe an die Archive per email und erbitte die Übersendung der Urkunden (soweit Daten bekannt oder annähernd bekannt) als Scan, geht relativ schnell. Das ganze in Polnisch (kurze Sätze), das ich mit dem Programm "übersetze":

http://www.5goldig.de/Polnische_Tastatur/Polnisch-uebersetzer.html

Die Ortsdaten von Budzinski/Dudek hast du leider nicht verraten.

Gruss aus Berlin,

Henry (Lange)
henry.lange(a)berlin.de

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Namensänderung

Date: 2011/07/27 10:59:12
From: Hans-Jürgen Hildebrandt <h.j.hildebrandt(a)arcor.de>

Hi, Gerd, ich kann den bisherigen Antwortern nur zustimmen.
Klar, es war zu jeder Zeit aus sehr unterschiedlichen Gründen
eine Namensänderung möglich!!
Interessant wäre gewesen, hättest Du den Zeitraum angegeben,
in dem die Änderung eintrat! War es ggf. zu Mitte oder Ende der 
Dreißiger, in der Nazizeit, als auch viele Ortsnamen in Ostpreußen
"eingedeutscht" wurden? Zu dieser Zeit hatten Nazigläubige leicht
die Möglichkeit ihre slawischen, litauischen oder prußischen Namen
loszuwerden. In meinen Unterlagen habe ich DRUMINSKIs. Einige
von ihnen "nordeten" sich zu DRUHM auf. Gut gewählt, denn das
klang nun eindeutig nord" d e u t s c h ".
Viele Grüße
Hans-Jürgen (Hildebrandt).

Re: [OWP] Standesamt Wuttrienen

Date: 2011/07/27 11:17:17
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Marion,


wenn es das Gimmendorf im Landkreis Neidenburg ist, dann war die Kirche von Kurken (Krs. Osterode) zuständig. Für dieses Kirchspiel hast du Glück, denn die Verfilmungen liegen im Ev. Zentralarchiv für diese Jahre vor.

Bestand:
Taufen 1866-1940 Sign. 972
           1941-1944 Sign. 973
Heirat    1873-1940 Sign. 976
           1941-1944 Sign. 977

Es gibt ein Namensregister (Sign. 974) für die Zeit von 1800-1939

Gruss, Herny (Lange)
henry.lange(a)berlin.de


----- Original Message ----- From: "Marion Pollakowski" <maripoll56(a)yahoo.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, July 27, 2011 10:25 AM
Subject: [OWP] Standesamt Wuttrienen


Hallo Listige,

wohin muss ich mich wenden, wenn ich
Standesamtunterlagen, wie Geburts- und Ehebescheinigungen
aus den Jahren 1922 bis 1945 anfordern möchte.
Es betrifft den Ort Gimmendorf und damals war das
zuständige Standesamt Wuttrienen.

Die Kirchenbücher von Wuttrienen sind vermutlich alle
im 2. WK verbrannt.

Gruß Marion
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Forschungen im Bereich Familiennamen

Date: 2011/07/27 11:28:22
From: Frank Steinau <Fsteinau(a)gmx.de>

Liebe Listenleser,

die Ethymologie von Namen fasziniert mich, denn Name steht für Identität. Gerade in der wechselvollen Geschichte Ostpreussens hat es immer wieder Namensänderungen gegeben.

Der FN STEINAU wurde in den Dokumenten, die von Kämmerern und Pfarrern erstellt wurden auch ganz anders geschrieben:

STEHNAU oder  STENAU.

In meinen Ohren höre ich jetzt den ostpreussichen Dialekt meiner Urgroßmutter, wie sie den Namen STEINAU ausgesprochen hätte - jeder hochdeutsch sprechende Beamte hätte garantiert daraus STENAU oder Ähnliches gemacht... kleines Marjellchen...

Was mich aber auch interessieren würde, ob es zu irgendeinem Zeitpunkt im 16. oder 17. Jahrhundert auch eine Polonisierung gegeben hat, mit der Folge, dass Familiennamen z. B. von Steinau in Stinski/Stinsky geändert worden sind, denn diese Namen finde ich in meinen Forschungsgebieten auch. Und die Vornamen sind überhaupt nicht aussagekräftig, weil irgendwie alle Johannes, Gottlieb, Michael, Amalie, Louise... geheißen haben.

Hat irgendjemand von Euch Forschungsergebnisse zu dieser Namens-polonisierung in Natangen?

Ansonsten bleibt es wohl dabei: Nicht geht über Forschen...

Herzliche Grüße an alle aus dem schönen Flensburg heute bei wunderschönem Sommerwetter,

Frank Steinau

Forschungsgebiete: Natangen mit Preußisch Eylau und Heiligenbeil
Orte: Worschienen mit Wormen, Kanditten, Rositten, Sangnitten, Augam, Arnstein und Tiefensee
Familiennamen: STEINAU (STENAU, STEHNAU), GRUBE, DÖBLER, MÖCK, SCHIRMACHER


Re: [OWP] Standesamt u. KB Wuttrienen

Date: 2011/07/27 12:43:15
From: Marion Pollakowski <maripoll56(a)yahoo.de>

Hallo Henry und alle Listigen,

ja, es ist das Wuttrienen und es geht um die kath. KB.

Vor ein paar Tagen unterhielt ich mich telef. mit einer sehr alten Dame aus
Gimmendorf und sie sagte, in Kurken war das evangl. Kirchspiel 
und in Wuttrienen das kath. Kirchspiel und so waren auch die Friedhöfe angelegt. 

Die Dame war eine Freundin meiner verstorbenen Schwiegermutter
(jetzt in Deutschland lebend), die ich durch einen sehr großen Zufall fand.

Ich drehe mich hier im Kreis und komme einfach nicht weiter. Wenn von
Wuttrienen keine KB erhalten geblieben ist, wo sind dann die kath. KB-Duplikate
abgeblieben? In Regensburg (Bischöfliche Zentralarchiv) wurden nach der
Verfilmung doch die kath. KB wieder an Polen zurück gegeben.

Das zuständige Standesamt soll damals auch in Wuttrienen gewesen sein, 
wo befindet es sich jetzt - man hat ja auch gesetzliche Aufbewahrungsfristen. 

Viele Grüße Marion


________________________________

[OWP] Polonisierung in Natangen? / SCHIRMACHER in Canditten

Date: 2011/07/27 12:57:17
From: viktorhaupt <viktorhaupt(a)aol.com>

Hallo Frank Steinau,
 
nach meiner Kenntnis kann es in der Region Natangen keine bewußte Polonisierung von FN gegeben haben. Dort gab es keine nennenswerte Bevölkerungsgruppe mit polnischen oder masurischen Wurzeln. 
 
Wenn ein FN in eine slawische Form gebracht wurde, dann sind mir bestenfalls "Übersetzungen" nach Sinn u. Bedeutung bekannt und nicht nach Gehör wie in Ihrem Beispiel Steinau/Stinski. Das geht meines Wissens überhaupt nicht. Wenn schon dann Steinau=Kaminski/Kamensky... 
 
Nach meiner Erfahrung bei der Auswertung vieler KBs gab es besonders im 19. Jh. Pfarrer, die niederdeutsch klingende Namen "ordentlich" in vermeintliches Hochdeutsch übersetzten und so ins KB eintrugen. Stehnke wurde z.B. zu einem ordentlichen Steinke/Steincke, Behnke und Behm zu Böhnke und Böhm, Jedtke zu Gädtcke, Kruse zu Krause, Voss wird zu Fuchs. Das sind keine Namensänderungen, sondern oft nur vorübergehende Variationen. Denn die Leute sprachen sich meistens weiterhin mit den ihnen gewohnten Namen an und der nächste Pfarrer trug sie dann wieder wie gewohnt ein. Eine dauerhafte Namensänderung setzt sich gelegentlich mit einer Änderung des Milieus durch: wenn ein Betroffener vom Land in die Stadt zieht, wo man mehrheitlich hochdeutsch sprach.
 
Themenwechsel:
Kennen Sie SCHIRMACHER in Canditten? Meine Urgroßmutter Johanna Friederike SCHIKORR (* 22.09.1853 in Canditten) war in 1. Ehe mit einem SCHIRMACHER in Canditten verheiratet. Aus dieser Ehe sollten vier Töchter hervorgegangen sein. Einige kann ich namentlich benennen. Nach dem Tode des Schirmacher (TBC) heiratet meine Urgroßmutter 1894 ein zweites Mal (Ferdinand SCHMADTKE). Aus dieser 2. Ehe entstammt meine Großmutter. Da es für Canditten/Kanditten ab 1820 keine KB-Aufzeichnungen mehr gibt, kann ich die 1. Ehe meiner Urgroßmutter nicht mehr recherchieren. Ich kenne die spärlichen Angaben nur vom Hörensagen, während ich alle mich direkt betreffenden Daten den Ahnenaufzeichnungen meines Großvaters entnehmen konnte. Ich hege die Hoffnung, daß sich vielleicht ergänzende Daten u. Hinweise in anderen Familienunterlagen auffinden lassen.
 
Grüße aus Berlin
Viktor Haupt

&gt;&gt;Date: Wed, 27 Jul 2011 11:28:20 +0200 &gt;&gt;From: "Frank Steinau" &lt;Fsteinau(a)gmx.de&gt; 
&gt;&gt;Subject: [OWP] Forschungen im Bereich Familiennamen 
 
&gt;&gt;Liebe Listenleser, 
 
die Ethymologie von Namen fasziniert mich, denn Name steht für Identität. Gerade  
in der wechselvollen Geschichte Ostpreussens hat es immer wieder  
Namensänderungen gegeben. 
 
Der FN STEINAU wurde in den Dokumenten, die von Kämmerern und Pfarrern erstellt  
wurden auch ganz anders geschrieben: 
 
STEHNAU oder  STENAU. 
 
In meinen Ohren höre ich jetzt den ostpreussichen Dialekt meiner Urgroßmutter,  
wie sie den Namen STEINAU ausgesprochen hätte - jeder hochdeutsch sprechende  
Beamte hätte garantiert daraus STENAU oder Ähnliches gemacht... kleines  
Marjellchen... 
 
Was mich aber auch interessieren würde, ob es zu irgendeinem Zeitpunkt im 16.  
oder 17. Jahrhundert auch eine Polonisierung gegeben hat, mit der Folge, dass  
Familiennamen z. B. von Steinau in Stinski/Stinsky geändert worden sind, denn  
diese Namen finde ich in meinen Forschungsgebieten auch. Und die Vornamen sind  
überhaupt nicht aussagekräftig, weil irgendwie alle Johannes, Gottlieb, Michael,  
Amalie, Louise... geheißen haben. 
 
Hat irgendjemand von Euch Forschungsergebnisse zu dieser Namens-polonisierung in  
Natangen? 
 
Ansonsten bleibt es wohl dabei: Nicht geht über Forschen... 
 
Herzliche Grüße an alle aus dem schönen Flensburg heute bei wunderschönem  
Sommerwetter, 
 
Frank Steinau 
 
Forschungsgebiete: Natangen mit Preußisch Eylau und Heiligenbeil 
Orte: Worschienen mit Wormen, Kanditten, Rositten, Sangnitten, Augam, Arnstein  
und Tiefensee 
Familiennamen: STEINAU (STENAU, STEHNAU), GRUBE, DÖBLER, MÖCK, SCHIRMACHER &lt;&lt;
 
 
 
 
------------------------------ 
 

[OWP] TOMASCHKE

Date: 2011/07/27 13:14:03
From: viktorhaupt <viktorhaupt(a)aol.com>

Hallo Gerd Schulze,
etwas westlich vom Kreis Wehlau, im angrenzenden Kirchspiel Heiligenwalde habe ich 2 Namensvorkommen TOMASCHKE, die in entferntere Zweige meiner Genealogie einheiraten. Vielleicht finden Sie Anknüpfungsmöglichkeiten?
 
Amalia TOMASCHKE *ca.1805, keine weiteren Angaben zur Herkunft bekannt, heiratet ca. 1825 den Cöllmer Andreas Ernst REHLÄNDER in Possindern/Kirchspiel Heiligenwalde, oo 1837 Heinrich Wilhelm Tömler
 
Charlotte TOMASCHKE, *16.09.1851 in Peterswalde
oo 1874 Franz August KADGIEN *1843 in Kalkeim Kirchspiel Heiligenwalde
 
Grüße aus Berlin
Viktor Haupt
 
 
 
 
&gt;&gt;Date: Tue, 26 Jul 2011 22:25:28 +0200 
&gt;&gt;From: "Gerd Schulze" &lt;ahnen(a)ferienhaus-edda.de&gt; 
&gt;&gt;Subject: [OWP] Namensänderung von Tomaschke, Thomaschky auf Thoms	möglich? 
 
Hallo liebe Leute, 
kann mir bitte jemand von den erfahrenen Forschern sagen, ob die v.g. 
Namensänderung möglich bzw. wahrscheinlich ist? Ich suche nach wie vor die 
FN im Bereich von Wehlau, auch die FN Altrock bzw. Alltrock.   
 
Mit freundlichen Grüßen 
 Gerd (Schulze)  &lt;&lt;
 
 
 
 
 

Re: [OWP] @Sven: Namensänderungen

Date: 2011/07/27 13:50:16
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>

Ein freundliches Hallo an die Leserrunde,

vorsicht ein längerer Beitrag, aber unterhaltsam.

Zu diesem Thema kann ich zwei Geschichten beitragen.
Die eine betrifft den jüngeren Bruder meines UrUrUrGroßvaters geb. ca.
1785. Die andere betrifft mich selbst geb. 1934.

Am 27.07.2011 09:53, schrieb Sven:
Hm, ja ich meinte auch eher so Änderungen von Müller zu Schmidt, also
100% Änderung.

Der Familienname von Christoph *KLUDT* geb. ca. 1785, *evangelisch
lutherischer Konfession* wurde in Polen offenbar vom zuständigen kath.
Pastor (Priester) böswillig in *GRUDSCHINSKI* verfälscht und als
*Katholik* im Kirchenbuch eingetragen. Der Hintergrund dazu. Wenn in
Polen in erreichbarer Nähe keine evgl. Kirche war mußten auch
Evangelische ihre Geburten und Todesfälle, usw. bei der nächst
gelegenen kath. Kirche anmelden. Aus nicht mehr nachvollziehbaren
Gründen wurde der Familienname und die Konfession im Kirchenbuch falsch
eingetragen. Die Eltern haben das in Unkenntnis der polnischen Sprache
offenbar nicht gemerkt. Erst als Christoph KLUDT heiraten wollte (er
brauchte eine Geburtsurkunde) kam die Verfälschung heraus. Er beließ es
dabei zumal er offenbar eine kath. Polin geheiratet hat. Er hat den
Namen KLUDT offenbar weitergeführt „KLUDT GRUDSCHINSKI“. Die Geschichte
wurde von meinem UrUrGroßvater Friedrich August KLUDT in seinem
Notizbuch überliefert. Genaueres weiß ich darüber nicht. Ob der Name
GRUDSCHINSKI richtig geschrieben ist, ist auch fraglich, vermutlich von
meinem UrUrGroßvater nach Gehör aufgeschrieben.

Die zweite Geschichte betrifft mich selbst.
Als ich Ende 1954 von Krefeld nach Aachen umgezogen bin, wollte ich
mich ordnungsgemäß in Krefeld abmelden und ging dazu auf das zuständige
Gemeindeamt. Ich holte mir einen Vordruck, füllte den im Gemeindeamt
sofort aus und gab ihn ab. Der Beamte verschwand mit dem Meldezettel
und kam nicht zurück. Nach einer ganzen Weile wurde mir das zu dumm,
ich beschwerte mich. Die Auskunft, meine Personendaten müßten überprüft
werden. Nach einer guten halben bis dreiviertel Stunde kam der Beamte
zurück und erfragte noch einmal meine Daten und verglich sie mit Akten,
die er in der Hand hatte. Als er das noch mal mit meinen Angaben
verglichen hatte beschuldigte er mich sofort der vorsätzlichen
Datenfälschung. Ich war zunächst überrascht und frage schon etwas
ärgerlich zurück, wie er zu dieser Behauptung kommt. Er antwortete mir
in seinen Unterlagen steht, daß ich *GEORG* heiße und nicht *JÖRG*, JÖRG
ist falsch, ist allenfalls ein Rufname.

Es entwickelte sich ein immer lauter werdender Disput bis der Beamte
mir mit polizeilichen Maßnahmen drohte, wenn ich mich weiterhin so
aufführen sollte. Er meinte meine Lautstärke. Ich war inzwischen sehr
ärgerlich und sehr laut geworden, denn der Beamte beharrte auf seinem
Vorwurf, der versuchten Datenfälschung durch mich. Ich ließ mich aber
nicht beirren, denn ich müsse wohl am besten wissen wie ich heiße und
wie ich bisher in allen amtlichen Stellen geführt wurde. Wenn hier eine
Fälschung vorliegt, ist es eine amtliche Fälschung der Krefelder
Behörden und nicht von mir veranlaßt. Jetzt wollte er von mir eine
Geburtsurkunde haben, die hatte ich aber zum damaligen Zeitpunkt nicht,
die hatte meine Mutter in Aachen. Ich stellte mich jetzt richtig quer
und sagte er solle sich die Geburtsurkunde in Bochum (mein Geburtsort)
selber besorgen, ich lasse mich nicht grundlos als Datenfälscher
beschuldigen. Da kam die Bemerkung des Beamten er hätte sich schon in
Bochum erkundigt, da steht GEORG als mein Vorname. Da erinnerte ich
mich an die Geschichte die mir meine Mutter erzählt hat, als mein Vater
auf dem Standesamt meine Geburt melden wollte. Der damalige Beamte
weigerte sich den Namen JÖRG als Vornamen einzutragen. Er begründete
das damit JÖRG ist kein deutscher, kein arischer Name. Damals schon
(Ende 1934) ein von den rassistischen Rassevorstellungen infizierter
Beamte, der sich solcher Art aufspielte. Mein Vater ließ sich nicht
beirren und beharrte auf JÖRG, der Beamte trug aber GEORG ein. Später
wurde der Name auf Antrag und endlosem Hin und Her in JÖRG geändert,
nachdem nachgewiesen wurde, daß JÖRG sehr wohl ein deutscher Name ist.

Der zuständige Beamte in Bochum hatte offenbar die alte erste
ausgestellte Geburtsurkunde gefunden und die Daten daraus übermittelt.
Warum die nicht vernichtet oder geändert wurde ließ sich nicht mehr
feststellen. Nachdem ich das im Krefelder Meldeamt erzählt hatte,
verschwand der Beamte wieder und ließ noch mal nach dem Geburtseintrag
in Bochum suchen. Siehe da der richtige Geburtseintrag fand sich ein
und alles löste sich in Wohlgefallen auf. Der Beamte in Krefeld
entschuldigte sich bei mir.
Im Ruhrgebiet und im Rheinland war der Name JÖRG damals (1934 und 1954)
offenbar völlig unbekannt oder zu mindestens sehr unüblich.

Wie der Name GEORG in die Krefelder Akten kam ließ sich auch nicht mehr
feststellen, oder der Beamte wollte mir das nicht mitteilen. Ich hatte
die Nase voll von dem Theater und beließ es dabei.

Durch meine Familienforschung stellte sich dann heraus, daß ich in
Württemberg schon ab 1640 mehrfach Vorfahren mit Namen JERG und JÖRG
hatte. Das wußten meine Eltern damals (1934) nicht. Sie haben auf
andere Weise nachgewiesen, das JÖRG ein in Süddeutschland üblicher Name
ist und bei anderen ""arischen, nordischen Völkern"" sehr häufig
vorkommt.

Gruß in die Runde
Jörg Brauer aus Berlin

Re: [OWP] Standesamt u. KB Wuttrienen

Date: 2011/07/27 14:19:34
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo Marion,

bei katholisch muss ich passen. In einem Archiv von Thorn (Westpr.) hat mich die kath. Diözese einfach abblitzen lassen, man suche nicht für die Anfragenden....

Einen alten Bestand, der nicht weiter hilft, findets du hier.

http://home.arcor.de/Bernhard_Wagner/Archiv-Allenstein.html

Gibt denn das Regensburger Archiv keine Auskunft, wo sie die Bücher hingesandt haben und welchen Umfang die hatten ?

UNd wegen der Bücher des Standesamtes würde ich eine allgemeine Anfrage an das Archiv in Allenstein stellen. Nach den poln. Archivbetsimmungen liegen aber die Bücher, soweit noch vorhanden, für die betreffenden Jahre im aktuelle existierenden Standesamt. Welches das ist, keine Ahnung. Hier solltest du vielleicht versuchen, dieses Buch zu beschaffen oder einsehen zu lassen.

http://www.vfst.de/xml/fachliteratur_produkt.html?produktid=179

Gruss, Henry (Lange)



----- Original Message ----- From: "Marion Pollakowski" <maripoll56(a)yahoo.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, July 27, 2011 12:43 PM
Subject: Re: [OWP] Standesamt u. KB Wuttrienen


Hallo Henry und alle Listigen,

ja, es ist das Wuttrienen und es geht um die kath. KB.

Vor ein paar Tagen unterhielt ich mich telef. mit einer sehr alten Dame aus
Gimmendorf und sie sagte, in Kurken war das evangl. Kirchspiel
und in Wuttrienen das kath. Kirchspiel und so waren auch die Friedhöfe angelegt.

Die Dame war eine Freundin meiner verstorbenen Schwiegermutter
(jetzt in Deutschland lebend), die ich durch einen sehr großen Zufall fand.

Ich drehe mich hier im Kreis und komme einfach nicht weiter. Wenn von
Wuttrienen keine KB erhalten geblieben ist, wo sind dann die kath. KB-Duplikate
abgeblieben? In Regensburg (Bischöfliche Zentralarchiv) wurden nach der
Verfilmung doch die kath. KB wieder an Polen zurück gegeben.

Das zuständige Standesamt soll damals auch in Wuttrienen gewesen sein,
wo befindet es sich jetzt - man hat ja auch gesetzliche Aufbewahrungsfristen.

Viele Grüße Marion


________________________________
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Familienname BUDZINSKI und BOROWSKI

Date: 2011/07/27 14:53:54
From: L Stitt <lorrainestitt(a)westnet.com.au>

Thank you Henry, good luck with your research

Lorraine
On 27/07/2011, at 6:58 PM, Henry Lange wrote:

> Hallo Lorraine,
> 
> I'm sorry, I do not see any connection. My famliy LANGE coming since 1800 from Berlin. The name LANGE is often very of Germany.
> 
> Regards, Henry (Lange)
> 
> 
> ----- Original Message ----- From: "L Stitt" <lorrainestitt(a)westnet.com.au>
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Sent: Wednesday, July 27, 2011 2:34 AM
> Subject: Re: [OWP] Familienname BUDZINSKI und BOROWSKI
> 
> 
> Hallo Henry,
> 
> I am interested in your surname LANGE.  I live in Australia.  My ancestors were Gottfried LANGE from Reichenbach Konigsberg Prussia NOW IN POLAND. Departed Hamburg 1874 per the Herschel arrived BRISBANE Queensland Australia.
> 
> My Great great great Ancestor was MICHAEL  LANGE.
> 
> Any connection???
> 
> Lorraine
> On 26/07/2011, at 11:20 PM, Henry Lange wrote:
> 
>> Hallo Stephan,
>> 
>> es gibt doch gute ers0te Ansatzpunkte. Die standesamtlichen Unterlagen von Hohenstein liegen im Staatsarchiv Allenstein. Den Bestand kannst du hier nachsehen (Übersetzungsbutton nutzen), dort steht auch die Emailadresse.
>> 
>> http://baza.archiwa.gov.pl/sezam/pradziad.php?l=&miejscowosc=hohenstein&gmina=&wojewodztwo_id=0&wyznanie_id=0&rodzajaktu_id=0&search=szukaj
>> 
>> Die Heirat Schnabel-Budzinski 1894 und der Sterbeeintrag von Adam Budzinski 1889 sind vielversprechend, den Sterbeeintrag der Frau geb. Borowski würde ich auch dort anfragen (Warum sollte sie woanders verstorben sein als ihr Ehemann).
>> 
>> Schlecht sieht es dagegen mit Ramuck (Neu Ramuck) aus, da scheinen keine Kirchenbücher überliefert zu sein (Kirchspiel Wuttrienen).
>> 
>> Ich schreibe an die Archive per email und erbitte die Übersendung der Urkunden (soweit Daten bekannt oder annähernd bekannt) als Scan, geht relativ schnell. Das ganze in Polnisch (kurze Sätze), das ich mit dem Programm "übersetze":
>> 
>> http://www.5goldig.de/Polnische_Tastatur/Polnisch-uebersetzer.html
>> 
>> Die Ortsdaten von Budzinski/Dudek hast du leider nicht verraten.
>> 
>> Gruss aus Berlin,
>> 
>> Henry (Lange)
>> henry.lange(a)berlin.de
>> 
>> _______________________________________________
>> OW-Preussen-L mailing list
>> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
>> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l
> 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l 
> _______________________________________________
> OW-Preussen-L mailing list
> OW-Preussen-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] KB in BZA Regensburg

Date: 2011/07/27 15:53:32
From: Helga Heigl <helga(a)maxheigl.de>

Im BZA Regensburg liegen von allen zurückgesandten KB Micofiche vor.
Gruß Helga


----- Original Message ----- From: "Henry Lange" <henry.lange(a)berlin.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, July 27, 2011 2:19 PM
Subject: Re: [OWP] Standesamt u. KB Wuttrienen


Hallo Marion,

bei katholisch muss ich passen. In einem Archiv von Thorn (Westpr.) hat mich
die kath. Diözese einfach abblitzen lassen, man suche nicht für die
Anfragenden....

Einen alten Bestand, der nicht weiter hilft, findets du hier.

http://home.arcor.de/Bernhard_Wagner/Archiv-Allenstein.html

Gibt denn das Regensburger Archiv keine Auskunft, wo sie die Bücher
hingesandt haben und welchen Umfang die hatten ?

UNd wegen der Bücher des Standesamtes würde ich eine allgemeine Anfrage an
das Archiv in Allenstein stellen. Nach den poln. Archivbetsimmungen liegen
aber die Bücher, soweit noch vorhanden, für die betreffenden Jahre im
aktuelle existierenden Standesamt. Welches das ist, keine Ahnung. Hier
solltest du vielleicht versuchen, dieses Buch zu beschaffen oder einsehen zu
lassen.

http://www.vfst.de/xml/fachliteratur_produkt.html?produktid=179

Gruss, Henry (Lange)



----- Original Message ----- From: "Marion Pollakowski" <maripoll56(a)yahoo.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, July 27, 2011 12:43 PM
Subject: Re: [OWP] Standesamt u. KB Wuttrienen


Hallo Henry und alle Listigen,

ja, es ist das Wuttrienen und es geht um die kath. KB.

Vor ein paar Tagen unterhielt ich mich telef. mit einer sehr alten Dame aus
Gimmendorf und sie sagte, in Kurken war das evangl. Kirchspiel
und in Wuttrienen das kath. Kirchspiel und so waren auch die Friedhöfe
angelegt.

Die Dame war eine Freundin meiner verstorbenen Schwiegermutter
(jetzt in Deutschland lebend), die ich durch einen sehr großen Zufall fand.

Ich drehe mich hier im Kreis und komme einfach nicht weiter. Wenn von
Wuttrienen keine KB erhalten geblieben ist, wo sind dann die kath.
KB-Duplikate
abgeblieben? In Regensburg (Bischöfliche Zentralarchiv) wurden nach der
Verfilmung doch die kath. KB wieder an Polen zurück gegeben.

Das zuständige Standesamt soll damals auch in Wuttrienen gewesen sein,
wo befindet es sich jetzt - man hat ja auch gesetzliche
Aufbewahrungsfristen.

Viele Grüße Marion


________________________________
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


Re: [OWP] KB in BZA Regensburg - Wuttrienen

Date: 2011/07/27 21:34:22
From: Marion Pollakowski <maripoll56(a)yahoo.de>

Hallo Helga und Henry,

vielen Dank für Eure Infos. In erster Linie geht es mir
um die Standesamtregister Kolonie Gimmendorf (Gimek)
für die Zeit von 1927 bis 1969, damit ich erst einmal einen Anfang
finde und genaue Daten vorliegen habe. 

Vielen Dank und Gruß Marion



________________________________

Re: [OWP] Forschungen im Bereich Familiennamen

Date: 2011/07/27 21:47:53
From: rpp <pcperrey(a)t-online.de>

Hallo Frank Steinau,

Viktor Haupt hat ja bereits Wesentliches zu niederdeutschen, hochdeutschen und polnischen/masurischen Namensformen ausgeführt. Polonisierungen deutsche FN sind in der Tat nur in Gebieten zu erwarten, die vor 1772 zum Königreich Polen gehörten (königliches Preußen) und nicht in solchen, die im herzoglichen Preußen lagen. Zum Königreich Polen gehörte das katholische Bistum Ermland, Teile des Oberlandes und Westpreußen. Natangen (nördlich des Ermlands) lag hingegen im herzoglichen Preußen und dort bestand keinerlei Bedarf an der Umwandlung deutscher Namen. Auch für Masuren (ebenfalls im herzoglichen Preußen gelegen und nicht im Königreich Polen) gab es keinerlei Anlass für Polonisierungen deutscher FN, eher schon für Germanisierungen polnischer/masurischer Namen, die sich aber oft darauf beschränkten, die als typisch polnisch empfundenen Namensteile abzulegen, die Namenswurzel aber beizubehalten. Ich habe neulich bereits meine mütterlichen Vorfahren erwähnt, die aus Masuren stammten. Deren FN kann als Beispiel dienen. Die Legende besagt, dass die Familie einst dem polnischen Landadel angehört haben soll. Die ursprüngliche Namensform sei Bogatzki gewesen. Die Mehrheit der Masuren waren bekennende Preußen (obwohl sie untereinander einen polnischen Dialekt sprachen, das Masurische, von ihnen selbst 'Polnisch' genannt). Deshalb wurde Bogatzki (nach dem Verständnis der Vorfahren) zu Bogatz "eingedeutscht". Hätten sie sich tasächlich eingedeutscht, hätten sie sich eigentlich 'Reich' nennen müssen. In verschiedenen Kirchenbüchern taucht nun seltener auch die Namensform Bogac (mit polnisch-masurischer Schreibweise des 'tz') auf, manchmal auch mit stimmlosem Anlaut: Pokatz. Interessant ist auch, dass noch anfangs des 20. Jahrhunderts (bis in die Zeit des 1. WK) die Schreibweise in den Adressbüchern des nördlichen Masurens für ein und dieselbe Person variiert: zunächst Bogatz (der Name wurde deutsch mit langem 'o' gesprochen), dann aber auch Boggatz (slawische Aussprache mit kurzem 'o') und schließlich sogar Bogatsch (ein eindeutiges Missverständnis bzw. eine sprachliche Missdeutung des Aufnehmenden).

Nur halb verstandene FN gab es aber auch bei der "Übertragung" von niederdeutschen in hochdeutsche Namensformen, wie das Beispiel Stehnke belegt. Stehnke/Steenke ist in der Tat ein niederdeutsche Name. Ihn in Steinke umzuwandeln, heißt, die Aufgabe nur halb zu lösen. Stehnke/Steenke müsste komplett mit Steinchen verhochdeutscht werden. Was die Stehnau/Steinau-Geschichte betrifft, ist es so, dass das niederdeutsche Wort Stehn/Steen (= hochdeutsch Stein) in Ostpreußen regional unterschiedlich ausgesprochen wurde: einmal mit langem 'e' (wie wir eben Stehn/Steen auch aussprechen würden) und andermal als Zwielaut 'ei' (ungefähr so wie der englische 'ay'-Laut im Wort 'say'). Für einen nur hochdeutsch sprechenden Pastor ist es da natürlich sehr schwer nachzuvollziehen, was eigentlich gemeint ist.

Gruß

Rolf-Peter


Am 27.07.2011 11:28, schrieb Frank Steinau:
Liebe Listenleser,

die Ethymologie von Namen fasziniert mich, denn Name steht für Identität. Gerade in der wechselvollen Geschichte Ostpreussens hat es immer wieder Namensänderungen gegeben.

Der FN STEINAU wurde in den Dokumenten, die von Kämmerern und Pfarrern erstellt wurden auch ganz anders geschrieben:

STEHNAU oder  STENAU.

In meinen Ohren höre ich jetzt den ostpreussichen Dialekt meiner Urgroßmutter, wie sie den Namen STEINAU ausgesprochen hätte - jeder hochdeutsch sprechende Beamte hätte garantiert daraus STENAU oder Ähnliches gemacht... kleines Marjellchen...

Was mich aber auch interessieren würde, ob es zu irgendeinem Zeitpunkt im 16. oder 17. Jahrhundert auch eine Polonisierung gegeben hat, mit der Folge, dass Familiennamen z. B. von Steinau in Stinski/Stinsky geändert worden sind, denn diese Namen finde ich in meinen Forschungsgebieten auch. Und die Vornamen sind überhaupt nicht aussagekräftig, weil irgendwie alle Johannes, Gottlieb, Michael, Amalie, Louise... geheißen haben.

Hat irgendjemand von Euch Forschungsergebnisse zu dieser Namens-polonisierung in Natangen?

Ansonsten bleibt es wohl dabei: Nicht geht über Forschen...

Herzliche Grüße an alle aus dem schönen Flensburg heute bei wunderschönem Sommerwetter,

Frank Steinau

Forschungsgebiete: Natangen mit Preußisch Eylau und Heiligenbeil
Orte: Worschienen mit Wormen, Kanditten, Rositten, Sangnitten, Augam, Arnstein und Tiefensee
Familiennamen: STEINAU (STENAU, STEHNAU), GRUBE, DÖBLER, MÖCK, SCHIRMACHER


_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] "Kleines Ostpreußentreffen" auf Schlos s Burg an der Wupper

Date: 2011/07/27 21:52:22
From: Werner Schuka <Schuka.EDV(a)T-Online.de>

Ohne Heimat keine Zukunft - Im Zeichen der Elchschaufel:
„Kleines Ostpreußentreffen“ auf Schloss Burg an der Wupper.

Es muss auch mal Gelegenheiten geben, bei denen genug Zeit zum Plachandern
da ist, bei denen man sich mit ostpreußischen Spezialitäten verwöhnen lässt,
bei denen man in Erinnerungen schwelgt, der Toten gedenkt und dem
Glockengeläut lauscht. Und nur wer weiß, wo er herkommt, verfügt über die
Orientierung, seine Zukunft zu gestalten. Verständlich, dass Jung und Alt im
immer stärker zusammenwachsenden Europa sich mit einer aktiven Mitgestaltung
einer friedlichen Zukunft auseinandersetzen. All das und noch viel mehr gab
es beim diesjährigen „Kleinen Ostpreußentreffen“ Anfang Juli auf Schoss Burg
an der Wupper. 
 
Vollständigen Artikel mit Zusatzinformationen unter: 
http://www.ostdeutsches-forum.net/Heimatarbeit/

Fotos:  http://www.odfinfo.de/Div/Schloss-Burg-2011/fotoalbum.htm
Videos: http://www.ostdeutsches-forum.net/Div/Schloss-Burg-2011/TV/


Weitere Berichte unter:
http://www.ostdeutsches-forum.net/aktuelles/
http://www.ostdeutsches-forum.net/antifa/berichte/
http://www.ostdeutsches-forum.net/Zeitgeschichte/
http://www.ostdeutsches-forum.net/Heimatarbeit/
http://www.ostdeutsches-forum.net/Mediathek/
http://www.ostdeutsches-forum.net/TV/ 

Deutschlandtreffen 2011 in Erfurt:
http://www.odfinfo.de/Div/DT-Erfurt-2011/
http://www.odfinfo.de/Div/DT-Erfurt-2011/Berichte/
http://www.odfinfo.de/Div/DT-Erfurt-2011/Fotoalbum/
http://www.odfinfo.de/Div/DT-Erfurt-2011/Videoalbum/

Update-Übersicht der letzten Tage:
http://www.ostdeutsches-forum.net/Div/update-infos.htm

Feeds im ODF:
http://www.ostdeutsches-forum.net/feeds/
http://www.ostdeutsches-forum.net/Dialog/

Ostdeutsche Termine:  
http://www.ostdeutsches-forum.net/Termine/

Mit freundlichen Grüßen
Werner Schuka 



Re: [OWP] Standesamt Wuttrienen

Date: 2011/07/27 22:20:06
From: Jan Schefers <ow-preussen.mailings(a)familie.schefers.org>

Hallo Marion,

falls die Standesamtsunterlagen noch existieren, dann sind sie nicht in den Staatsarchiven, sondern in dem heute zuständigen Standesamt in Polen zu finden. Nur die Unterlagen, die älter als 100 Jahre sind, werden an die Archive abgegeben.

Bist Du sicher, dass Wuttrienen zuständig war ?
Laut "Gemeindelexikon" für Ostpreußen (allerdings per 1905) war Balden (poln.: Bałdy) das zuständige Standesamt für Gimmendorf. Sowohl Wuttrienen (poln.: Butryny) als auch Balden gehören heute zur Landgemeinde Purda im Kreis Allenstein.

Allerdings scheint es weder von dem einen noch von dem anderen Standesamt noch Unterlagen zu geben.

Du kannst es ja mal sicherheitshalber beim heutigen Standesamt in Purda versuchen: auf http://www.purda.pl ist für die Stadtverwaltung (Urząd Gminy w Purdzie) die Adresse ug(a)purda.pl angegeben.

Viel Erfolg!


Gruß,
Jan


Marion Pollakowski schrieb am 27.07.2011 10:25 Uhr:
Hallo Listige,

wohin muss ich mich wenden, wenn ich
Standesamtunterlagen, wie Geburts- und Ehebescheinigungen
aus den Jahren 1922 bis 1945 anfordern möchte.
Es betrifft den Ort Gimmendorf und damals war das
zuständige Standesamt Wuttrienen.

Die Kirchenbücher von Wuttrienen sind vermutlich alle
im 2. WK verbrannt.

Gruß Marion
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Ostpreußen-Wappen

Date: 2011/07/27 22:55:23
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Liebe Mitforscher,

wer wäre an einem Ostpreußen-Wappen (Elchschaufel mit neun Endern)
massiv Eisen (patiniert) interessiert ? Gewicht ca. 800-900 Gramm.
Ein handwerkliches Kunststück !
Bitte mich persönlich anschreiben. Danke.

Liebe Grüße --- Gisela


[OWP] Namensänderung von Tomaschke, Thomaschky auf Thoms möglich?

Date: 2011/07/28 00:01:02
From: Gerd Schulze <ahnen(a)ferienhaus-edda.de>

Liebe Leute,

vielen Dank allen, die zu dem Thema geschrieben haben!

Ich muß noch die Auslesungen aus dem Kirchenbuch Paterswalde nachtragen weil
danach gefragt wurde:

Friedrich Wilhelm T. * 29.02.1817 Paterswalde, Eltern: Cöllmer Wilhelm
Tomaschke und Christina geb. Guttzeit.

August Samuel T. * 28.10.1818 Paterswalde, Eltern: Wilhelm Tomaschke,
Köllmer zu Richau und Christina geb. Guttzeit.

Caroline Christine T. * 27.12.1819 Paterswalde, Eltern: Wilhelm Thomaschky,
Köllmer und Landgendarm und Christine geb. Guttzeit.

Eduard Leberecht T. * 09.11.1821 Paterswalde, Eltern: Willhelm Thomaschky,
Köllmer und Landgendarm und Christine geb. Gutzeit.

Nach 1823 gibt es keine Filme der Kirchenbücher von Paterswalde, sodaß ich
eine Reihe zu meinen Thoms aus Paterswalde nur vermuten kann.  

Mit freundlichen Grüßen

Gerd (Schulze) 


Re: [OWP] KB in BZA Regensburg

Date: 2011/07/28 10:32:03
From: Henry Lange <henry.lange(a)berlin.de>

Hallo in die Runde,

praktische Frage zu:


Im BZA Regensburg liegen von allen zurückgesandten KB Micofiche vor.

Hat Jemand Erfahrung, ob die Regensburger auf Anfrage Kopien von Eintragungen zusenden und ob diese selbst auch "Recherchen" durchführen ?

Beispiel:

Ich kenne das Geburts- und Taufdatum eines Täuflings, daraus auch die Namen der Eltern einschließlich der betreffenden Kirche. Den Originaleintrag der Taufe aus dem KB hätte ich gern in Kopie. Dann, daraus resultierend such ich den Eintrag über die Hochzeit der Eltern, ohne dass ich nähere Orts- und Zeitangaben habe.


Dank,

Henry (Lange)
henry.lange(a)berlin.de

Re: [OWP] KB in BZA Regensburg

Date: 2011/07/28 14:13:59
From: Helga Heigl <helga(a)maxheigl.de>

Ja, Recherchen werden durchgeführt, ist aber teuer. Und Kopien werden nur beglaubigt ausgeführt und haben vor einiger Zeit 6 Euro/Kopie gekostet.
Mir frdl. Gruß, Helga

----- Original Message ----- From: "Henry Lange" <henry.lange(a)berlin.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, July 28, 2011 10:31 AM
Subject: Re: [OWP] KB in BZA Regensburg


Hallo in die Runde,

praktische Frage zu:


Im BZA Regensburg liegen von allen zurückgesandten KB Micofiche vor.

Hat Jemand Erfahrung, ob die Regensburger auf Anfrage Kopien von
Eintragungen zusenden und ob diese selbst auch "Recherchen" durchführen ?

Beispiel:

Ich kenne das Geburts- und Taufdatum eines Täuflings, daraus auch die Namen
der Eltern einschließlich der betreffenden Kirche. Den Originaleintrag der
Taufe aus dem KB hätte ich gern in Kopie. Dann, daraus resultierend such ich
den Eintrag über die Hochzeit der Eltern, ohne dass ich nähere Orts- und
Zeitangaben habe.


Dank,

Henry (Lange)
henry.lange(a)berlin.de

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l


[OWP] familienforschung - klarhöfer -

Date: 2011/07/28 14:35:46
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname :  klarhöfer
für : rolf  witschel

johann  * 00,00,1838 ca. in: fronicken / treuburg
ehefrau:  louise  Freudenhammer  * 00,00,1840 in: goldap
hochzeit:  1865 in: goldap

louise  * 00,00,1834 in: herzogsrode / goldap
          + 03,01,1858
ehemann :  carl  Meier  * 00,00,1830
hochzeit:  24,10,1852


friedrich  * 00,00,1780 in: langenwasser / goldap
ehefrau:  marie  Petau  * 00,00,1782 in: langkischken
                                  +19,04,1817
hochzeit:  1805
kinder:  charlotte  * 19,04,1817
            anna marie  * 22,11,1805
            friedrich  * 04,01,1807  in: texeln / 


christian  * 00,00,1772 in: gerwen / gumbinnen
ehefrau:  leonore  Freudenhammer  * 00,00,1775
hochzeit:  1806 in: gerwischken /
kinder:  louisa  * 00,01,1808
            johann  * 24,11,1808


johann  * 00,00,1810 in: gellenau / goldap
ehefrau:  louise  Urbach  * 00,00,1812
                                    +26,06,1835
hochzeit:   00,05,1835


anna margarethe  * 00,00,1796 in: ellern / goldap
ehemann:  johann  Holl  * 00,00,1794
hochzeit: 1819


auguste  * 00,00,1821 in: goldap
ehemann:  august friedrich  Saborowski  * 00,00,1817


bertha  * 00,00,1851 ca. in: memel
ehemann:  julius ferdinand  Liedtke  * 00,00,1846 in: memel
hochzeit:  1870 in: memel


johann  * 00,00,1795 in: langwasser /
           +00,00,1850
ehefrau: name unbekannt  * 00,00,1797
                                      +00,00,1820
hochzeit:  1817 ca.
kinder:  charlotte  * 00,00,1820


charlotte  * 1820  - siehe oben  -
ehemann:  christian  Danzewitz
hochzeit:  03,03,1850


christian  * 00,00,1810 ca.  in: wilhelmsberg / angerapp
ehefrau:  antoinette  Bernecker
hochzeit:  20,04,1835 in: wilhelmsberg

fortsetzung folgt.

[OWP] familienforschung - klarhöfer -

Date: 2011/07/28 16:40:39
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - klarhöfer  -
für : rolf  witschel
teil  2

johann  * 1829 in: gellenau / goldap
ehefrau:  caroline  Krause
hochzeit:  1854


christian  * 00,00,1820 ca. in: treuburg
ehefrau:  maria  Könitz
hochzeit:  01,09,1844
kinder:  adolph  * 15,05,1852
            august  * 22,03,1850
            auguste  * 03,06,1845
            carl  * 15,08,1858
            friedrich  * 22,09,1847
            hermann  * 17,04,1855


auguste  * 00,12,1865 in: treuburg
emma  * 03,08,1858 in: treuburg
mutter :  anna  Klarhöfer


auguste  * 00,00,1850 ca. in: treuburg
ehemann:  julius hermann  Menzel
hochzeit:  11,12,1873 in: treuburg


hans  * 17,05,1920 in:  unbekannt
           17,02,1941 in:  niederlande
dienstgrad :  leutnant


fritz  * 21,04,1908 in: kr. goldap
       +20,03,1945 in:  russland  ?
dienstgrad :  oberstleutnant


ernst franz  * 07,01,1904 in: wannaginnen / goldap
                 +28,09,1943 in: rudnja
dienstgrad :  major


fritz  * 08,11,1908 in: pregelswalde / wehlau
       +10,12,1941 in: spasskji
dienstgrad :  unbekannt


hans  * 31,07,1921 in: pregelswalde / wehlau
         +29,07,1944 in: skierbieszow
dienstgrad :  unbekannt


marie  * 00,00,0000 in: memel
1929 wohnhaft in der Libauerstr. 8

ende der ausführung.
herzliche grüße aus sachsen.

                            alfred der masure


[OWP] Zufallsfund

Date: 2011/07/28 17:05:04
From: Gisela Sanders <gs.hexe(a)kabelmail.de>

Liebe Mitforscher,

Zufallsfund:

1) Hans PAUKSTAT (Oberförster), +18.12.1936, 62-jährig in Szittkehmen (Selbstmord) 2) Kurt KREBS aus Szielasken, *26.09.1893, +20.03.1939 in Insterburg (wurde hingerichtet
wegen Mordes an seinem Schwiegervater)

Liebe Grüße --- Gisela


Re: [OWP] Standesamt Wuttrienen

Date: 2011/07/28 19:47:48
From: Marion Pollakowski <maripoll56(a)yahoo.de>

Hallo Jan,
vielen Dank für Deine gestrige Information.
Ich habe Dir heute eine Mail (privat) geschickt.
Viele grüße Marion  




________________________________

[OWP] Familie Kirstein

Date: 2011/07/28 21:47:16
From: Heinrich Sievers <Heinrich.Sievers(a)gmx.de>

Hallo, kann jemand helfen? Es geht um die Familie Kirstein,die in Pillau und dort auf dem Gut Ackerau ? gelebt hat. Bekannt ist ein Name: Martha Kirstein * 23.04.1923. Ich hoffe auf hinweise. Herzliche Grüße Heinrich Sievers
-- 
NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!		
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

[OWP] Fw: [STOLP-L] Zufallsfund FN Grazalis in Stolp

Date: 2011/07/28 21:57:50
From: Andreas Meininger <a.meininger(a)freenet.de>

Weitergeleitete Nachricht:

----- Original Message ----- From: "Andreas Zordel" <Zordel-Scheessel(a)t-online.de> To: "AGOFF" <agoff-l(a)genealogy.net>; "Stolp" <stolp-l(a)genealogy.net>; "Pommerscher Greif" <Greif-L(a)yahoogroups.de>
Sent: Thursday, July 28, 2011 9:17 PM
Subject: [STOLP-L] Zufallsfund FN Grazalis in Stolp


Hallo,
ein Zufallsfund.

Heiratsregister Standesamt Budow Kreis Stolp in Pommern

Nr. 4/1879

oo 02.05.1879 in Budow

Als Bräutigam, Der Maschinenbauer August GRAZALIS
* 10.08.1851, ev., in Nassawen, Kreis Stallupöhnen, wohnhaft in Stolp
Sohn des in Schinkonen verst. Eigenthümers Christian GRAZALIS und dessen
daselbst verst. Ehefrau Rosine geb. MEZKUTAT

Als Braut: Laura Anna Mathilde ISECKE
* 26.06.1859, ev., in Budow, Kreis Stolp, wohnhaft in Budow
Tochter des zu Budow verst. Gastwirt Hermann ISECKE und dessen Ehefrau
Martha Luise Elisabeth geb. ALBRECHT

Zeugen: Der ....meister? Theodor Wolter, 36 Jahre, wohnhaft in Gaffert
Kreis Stolp, Der Gasthofbesitzer August Isecke, 32 Jahre, wohnhaft in
Rathsdamnitz Kreis Stolp
Möge es helfen.
Andreas (Zordel)
--

Re: [OWP] Familie Kirstein

Date: 2011/07/28 22:13:10
From: Siegfried Meier <sigi.g.meier(a)t-online.de>

Heinrich Sievers wrote:
Hallo, kann jemand helfen? Es geht um die Familie Kirstein,die in Pillau und dort auf dem Gut Ackerau ? gelebt hat. Bekannt ist ein Name: Martha Kirstein * 23.04.1923. Ich hoffe auf hinweise. Herzliche Grüße Heinrich Sievers

Im Pillauer Totenregister (Sonderschrift 110 des VFFOW) sind jede Menge Kirstein aufgeführt.
Siehe:
http://vffow-buchverkauf.de/schriftenverzeichnis/artikel.php?id=so110

Ich hoffe es hilft.
Siegfried [Meier]

Re: [OWP] Standesamt Wuttrienen

Date: 2011/07/29 00:55:04
From: Jan Schefers <ow-preussen.mailings(a)familie.schefers.org>

Hallo Marion,

danke für die Mail mit den Hintergrundinfos. Da ich doch noch ein Standesamt identifizieren konnte, was vielleicht auch für andere relevant sein könnte, schicke ich Dir die Antwort über diesen Weg.

Ich habe nochmal genauer nachgesehen. Falls Purda das korrekte Standesamt ist, dann gibt es tatsächlich noch weitere standesamtliche Unterlagen. Zuerst hatte ich unter "Wuttrienen" nachgesehen sowie unter "Balden" und "Purda", aber "Purda" hieß zuvor "Groß Purden", und dazu befinden sich folgende Angaben im Bestandsverzeichnis:

Im Staatsarchiv Allenstein:
- Heiraten 1874, 1876-1888, 1891-1910
- Geburten 1874-1878, 1880-1883, 1885-1910
- Tote 1874, 1876-1877, 1879-1910

Die jüngeren Unterlagen sollen sich im Standesamt Allenstein befinden:
- Heiraten bis 1943
- Geburten bis 1940
- Tote bis 1912, sowie 1919-1943

Ich hoffe für Dich, dass dies das richtige Standesamt ist, und Du dort die gesuchten Angaben findest.


Gruß,
Jan


Marion Pollakowski schrieb am 28.07.2011 19:47 Uhr:
Hallo Jan,
vielen Dank für Deine gestrige Information.
Ich habe Dir heute eine Mail (privat) geschickt.
Viele grüße Marion


[OWP] FN Schawaller

Date: 2011/07/29 09:42:38
From: Hans-Peter Schawaller <hans-peter.schawaller(a)T-Online.de>

Liebe Forscher,
hat Jemand von Ihnen im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin-Dahlem die Prästationstabellen von Kulligkehmen, Amt Mattischkehmen durchgesehen und Aufzeichnungen gemacht? Kommt der FN Schawaller darin vor? PT 1-9 (1738-1807).
Herzliche Grüße in die Runde
Hans-Peter

Re: [OWP] Familie Kirstein

Date: 2011/07/29 12:16:38
From: Ellen Zirkwitz <Pumuckl-45(a)gmx.de>

Hallo Heinrich,
Pillau war kirchenmäßig unterschiedlich
Es gab Alt-Pillau und Pillau. Dort existierten evangelische Kirchen
In Pillau gab es zusätzlich eine katholische Kirche zwischen 1909-1945

Im Totenbuch "Ev. Kirche Alt-Pillau" von 1885-1944 gab es einige "Kirstein".
Es lohnt sich dieses Buch beim Verein für Familienforschung zu kaufen.

Steht beim "Gut Ackerau" noch irgendetwas dabei?

Im "Gemeindelexikon für die Provinz Ostpreussen und Westpreussen steht unter "Ackerau" = Kreis Preußisch Eylau. Dort gab es ein Gut Ackerau und die Kirche für die Evangelisten war: Uderwangen.

Das Gemeindelexikon = Sonderschrift 102 kann auch beim Verein für Familienforschung gekauft werden, es lohnt sich.

Viele Grüße
Ellen


Am 28.07.2011 21:47, schrieb Heinrich Sievers:
Hallo, kann jemand helfen? Es geht um die Familie Kirstein,die in Pillau und dort auf dem Gut Ackerau ? gelebt hat. Bekannt ist ein Name: Martha Kirstein * 23.04.1923. Ich hoffe auf hinweise. Herzliche Grüße Heinrich Sievers

Re: [OWP] Standesamt Wuttrienen

Date: 2011/07/29 13:41:51
From: Thomas Salein <th.salein(a)arcor.de>

Das StA für Gimmendorf war Balden, nicht Wuttrienen. Stitz des
StABezirks war wiederum Gimmendorf. Amtgerichtsbezirk war Neidenburg.

Sollten deutsche StA-Unterlagen gerettet worden sein, dann wende man
sich an das StA I (römisch "1") in Berlin (http://www.berlin.de/standesamt1/).

Da die in Frage kommenden Dokumente jünger als 100 Jahre sind, sollten
sie nach poln. Recht in einem poln. StA sein. Aber es gibt aus Erfahrung
auch Fälle, in denen die Dokumente bereits in ein (zuständiges) staatl.
Archiv verbracht worden sind.

Findbücher, meines Wissens:

1. Für den Zeitraum 1874 - 1898:
Anna Laszuk / Naczelna Dyrekczja Archiwów Panstwowych [Poln. Zentralabt. für Archivinformationen]:
Ksiegi metrykalne i stanu ciwilnego warchiwach panstwowych w Polsce
[Bestandsverzeichnis der in den polnischen staatlichen Archiven
verwahrten Standesamtsregister, Zivilstandsregister und Kirchenbuchzweitschriften]
(Warschau (PL): Vlg. DiG, 1998).
ISBN 83-86643-53-6 (?)
Gibt es eine Neuauflage von 2003 ? Evtl. inhaltlich ident. mit dem auf
Deutsch erschienen Werk "Kirchenbücher und Standesamtsregister in
polnischen Staatsarchiven. Ein Führer".

2. Für die Zeit 1898 - 1945:
Tomasz Brzozka / Verband der Standesbeamten der Rep. Polen:
"Deutsche Personenstandsbücher und Personeneinträge von Deutschen in
Polen 1898-1945" [Niemickie ksiegi stanu cywilnego w Polsce 1898 - 1945]
(Frankfurt am Main: Vlg. für Standesamtswesen, 2000)
ISBN 3-8019-5674-1
Ca. 500 S., seinerzeit 89,- gute DM.

Ich habe diese Informationen in meiner Forschung selbst noch nicht
benutzt. Sollte jemand Gegenteiliges oder Ergänzendes dazu wissen, BITTE
ICH UM STELLUNGNAHME.

Ergänzung zu evangel. KBs: Neuere deutsche Kirchenbücher sind
wahrscheinlich bei der Pfarrkirche selbst geblieben; ältere wurden nach
Westen in vermeintliche Sicherheit gebracht und sind dort verbrannt.
Selbstverständlich ist es auch möglich, dass der Pfarrer selbst das
Kirchenbuch auf die Flucht mitgenommen hat. Dann könnte es im Archiv der
Evang. Kirchen in Berlin sein. (Sind dort noch die Originale oder sind
diese auch bereits nach Polen "zurückgebracht"?)
Wenn die Russen die neueren Bücher vor Ort nicht verbrannt haben, dann
könnte sie die poln. Kirche selbst noch haben. Wuttrinen ist auf poln.
Butryny, aber die dortige Kirche ist bestimmt kath. geworden. Man müsste
dann im Falle des Nichtvorhandensein wohl auch nach der für Wuttrinen
heute zuständigen evang. Kirche fragen.

Alles ohne Gewähr, aber mit Gruß.
Th. Salein
+ + + + + + + + + + + + + +


ow-preussen-l-request(a)genealogy.net schrieb am Wed, 27 Jul 2011 12:00:05 +0200

> Hallo Listige,
> 
> wohin muss ich mich wenden, wenn ich
> Standesamtunterlagen, wie Geburts- und Ehebescheinigungen
> aus den Jahren 1922 bis 1945 anfordern möchte.
> Es betrifft den Ort Gimmendorf und damals war das
> zuständige Standesamt Wuttrienen.
> 
> Die Kirchenbücher von Wuttrienen sind vermutlich alle
> im 2. WK verbrannt.
> 
> Gruß Marion

[OWP] familienforschung - zirkwitz -

Date: 2011/07/29 15:24:58
From: Markgraf <fred-petra(a)arcor.de>

familienname  - zirkwitz  -
für :  ellen  zirkwitz

amalie  * 22,09,1849 in: chamstigall / fischhausen
           +23,07,1931 in: chamstigall
ehemann:  carl  Kleinfeld  * 15,10,1845 in: chamstigall
                                     + 06,11,1911
hochzeit:  1870


anna sophia  * 00,00,1820 ca. in: flatow / brandenbg.
ehemann:  christian  Scherf  * 00,00,1820 ca. in: nitzow / brandenbg.
kinder:   marie louise  * 00,00,1841
             christian friedrich  * 14,08,1842
             carl gottfried  * 08,12,1844
             johann gottlieb  * 23,05,1847
             maria friederike  * 03,10,1851
             auguste wilhelmine  * 28,03,1854


elisabeth  * 00,00,1734 in. fischhausen
               +25,05,1761
ehemann:  christoph  pustan  * 30,06,1724 in: damerau
                                           +09,01,1785
kinder:  michael  * 00,09,1759
            johann christoph  * 06,09,1761
            helena dorothea  * 30,10,1763
                                     +31,10,1809
            gottfried  * 30,01,1767


helena dorothea  * 1763  - siehe oben  -
ehemann:  daniel  Homp
hochzeit:  1791


gottfried  * 1767  - siehe oben  -
ehefrau:  anne barbara  Kayser
hochzeit:  1790

ende der ausführung.
herzliche grüße aus sachsen.

                            alfred der masure

[OWP] Klein Borken (bei Rössel) wo?

Date: 2011/07/29 17:22:11
From: Schwunk <dubaschwunk(a)t-online.de>

Liebe Liste,

 

in einer alten Urkunde (von 1426) ist als Ort „Klein Borken (bei Rössel)“
angegeben.

Weiß jemand, wo dieser Ort liegt/lag bzw. wie die heutige Bezeichnung ist?

 

Leider fand ich in der angegebenen Region nur ein Borken nördlich von
Rastenburg.

Dieses Borken schließe ich jedoch aus, weil man sonst wohl „Borken bei
Rastenburg“ geschrieben hätte.

 

Vielen Dank vorab.

 

Herzliche Grüße

Ulrike (Schwunk)

[OWP] FN WILLIMCZIK in Neuendorf bei Lyck

Date: 2011/07/29 17:37:31
From: Horst Overfeld <overfeld(a)web.de>

Hallo liebe Listenteilnehmer

Forscht jemand von euch in/um  Neuendorf bei Lyck und ist ihm der FN WILLIMCZIK aufgefallen ?

Viele Grüße vom Niederrhein

Horst
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

[OWP] FN MOHRIN in Seemen/Samin (PL)

Date: 2011/07/29 17:41:43
From: Horst Overfeld <overfeld(a)web.de>

Hallo liebe Listenteilnehmer
Forscht jemand von euch in/um Seemen , heute Samin (PL) , Kirchspiel Gilgenburg-Heeselicht , und ist ihm der
FN MOHRIN aufgefallen ??

Viele Grüße vom Niederrhein

Horst
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die
Toolbar eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar

Re: [OWP] Klein Borken (bei Rössel) wo?

Date: 2011/07/29 17:42:05
From: Laagberger <Laagberger(a)kabelmail.de>

KLEIN BORKEN
 Kleiner Hof
 Lk. Ortelsburg
 Reg.-Bez. Allenstein
 nordwestlich des Pierwoy See
 Pol. Name Borki Male
 Gemeinde Groß Borken 
 Ksp. Kobulten

 Ist der einzige Ort bei Lange

 MfG 
 Bernd aus Wolfsburg 
 der dauersuchende KINZEL 
 05361-4109340 
 Skype : laagberger 
 http://ahnen-online.yooco.de/home.html
  Von: ow-preussen-l(a)genealogy.net
 Gesendet: 29.07.2011 17:22
 An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
 Betreff: [OWP] Klein Borken (bei Rössel) wo?

 Liebe Liste,

 in einer alten Urkunde (von 1426) ist als Ort ?Klein Borken (bei Rössel)?
 angegeben.

 Weiß jemand, wo dieser Ort liegt/lag bzw. wie die heutige Bezeichnung ist?

 Leider fand ich in der angegebenen Region nur ein Borken nördlich von
 Rastenburg.

 Dieses Borken schließe ich jedoch aus, weil man sonst wohl ?Borken bei
 Rastenburg? geschrieben hätte.

 Vielen Dank vorab.

 Herzliche Grüße

 Ulrike (Schwunk)

 _______________________________________________
 OW-Preussen-L mailing list
 OW-Preussen-L(a)genealogy.net
 http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Familie Michael Klein

Date: 2011/07/29 19:21:03
From: Heinrich Sievers <Heinrich.Sievers(a)gmx.de>

Ich suche nach der Familie Michael Klein geb. 1823 in Groß Lemkendorf, Ehefrau Dorothea Kilich, geb 20.01.1831 in Kronau oder Groß Gronau.
Kann jemand helfen ?
Herzliche Grüße Heinrich Sievers
-- 
Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de

[OWP] Preussens Könige in ihrer Thätigkeit f ür die Landescultur (digitalisiert)

Date: 2011/07/29 19:48:50
From: Lutz Szemkus <Lutz.Szemkus(a)t-online.de>

Rudolph Stadelmann

Preussens Könige in ihrer Thätigkeit für die Landescultur
4 Bände

http://www.archive.org/search.php?query=Rudolph%20Stadelmann


LS

Re: [OWP] FN WILLIMCZIK in Neuendorf bei Lyck

Date: 2011/07/29 20:23:17
From: Carsten Lewon <c.iwan.lewon(a)arcor.de>

Hallo Horst,

gefunden Gottfried Wilimczyk Heirat 1817 in Doben bei Angerburg Maria
Jablonski

Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig

Carsten

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:ow-preussen-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Horst Overfeld
Gesendet: Freitag, 29. Juli 2011 17:38
An: ow-preussen-l(a)genealogy.net
Betreff: [OWP] FN WILLIMCZIK in Neuendorf bei Lyck

Hallo liebe Listenteilnehmer

Forscht jemand von euch in/um  Neuendorf bei Lyck und ist ihm der FN
WILLIMCZIK aufgefallen ?

Viele Grüße vom Niederrhein

Horst
___________________________________________________________
Schon gehört? WEB.DE hat einen genialen Phishing-Filter in die Toolbar
eingebaut! http://produkte.web.de/go/toolbar
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] Familie Michael Klein

Date: 2011/07/29 21:15:40
From: Michael Herrfert <mherrfert(a)nexgo.de>

Am 29.07.2011 19:21, schrieb Heinrich Sievers:
Ich suche nach der Familie Michael Klein geb. 1823 in Groß Lemkendorf, Ehefrau Dorothea Kilich, geb 20.01.1831 in Kronau oder Groß Gronau.
Kann jemand helfen ?
Herzliche Grüße Heinrich Sievers
Hallo Heinrich,

ich bin selbst an  KLEIN aus dem Ort interessiert.
Der Film den man bei den Mormonen bekommen kann endet im Mai 1823.
Hier gibt es keinen Michael Klein.

Das Kirchenbuch Taufen 1823-1842 ist aber in der Gemeinde Groß Lemkendorf vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen

Michael

[OWP] EZA (war: Standesamt Wuttrienen)

Date: 2011/07/29 22:53:14
From: Carsten Fecker <CarstenFecker(a)web.de>

Hallo Herr Salein!

>Ergänzung zu evangel. KBs: Neuere deutsche Kirchenbücher sind
>wahrscheinlich bei der Pfarrkirche selbst geblieben; ältere wurden nach
>Westen in vermeintliche Sicherheit gebracht und sind dort verbrannt.
>Selbstverständlich ist es auch möglich, dass der Pfarrer selbst das
>Kirchenbuch auf die Flucht mitgenommen hat. Dann könnte es im Archiv der
>Evang. Kirchen in Berlin sein. (Sind dort noch die Originale oder sind
>diese auch bereits nach Polen "zurückgebracht"?)

Im EZA befinden sich ausschließlich Originale, und zwar alle diejenigen, die gegen Kriegsende in den Westen ausgelagert wurden oder später wie auch immer dahin kamen und nicht der Brandstiftung in einem thüringischen Kalibergwerk zum Opfer fielen oder auf andere Weise verschütt gingen. Einige wenige Originale hat auch das Staatsarchiv Leipzig; das sind die, die beim Reichssippenamt verfilmt werden sollten und nicht mehr an ihren Herkunftsort zurückgeschickt werden konnten.
Eine "Rückgabe" evangelischer Kirchenbücher an Polen ist ausgeschlossen, da bei der dezentralen Organisation der evangelischen Kirche diese die dort jetzt bestehenden evangelisch-augsburgischen Gemeinden nicht als identisch mit den oder Rechtsnachfolger der bis 1945 ebenda existierenden evangelischen Gemeinden betrachtet.
Dagegen sieht die zentral organisierte katholische Kirche durchaus Kontinuität gegeben, und teilweise gab es über 1945 hinaus eine personelle Kontinuität der Pfarramtsinhaber.


Viele Grüße

Carsten Fecker

Re: [OWP] Klein Borken (bei Rössel) wo?

Date: 2011/07/29 22:53:55
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>

Hallo,
liebe Frau ULRIKE SCHWUNK !

ich hatte einen ähnlichne Fall mit "Borken" in diesen Tagen auch
und landete zuletzt in BORKEN nördlich RASTENBURG

und nun gehts mir wohl so ähnlich wie Ihnen
ist dieses Rastenburg nun wirklich die Kreisstadt
von Borken oder gab es eben früher doch noch
ein anderes BORKEN in Ostpreussen ???

Mit freundlichen Grüssen
Ihr
alter Peter (85)

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
Peter Conrad, SWR-Redakteur a.D.
55566 Bad Sobernheim,
Königsberger-str. 9
(tel: 06751 / 85 75 3205-.
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-


----- Original Message ----- From: "Schwunk" <dubaschwunk(a)t-online.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Friday, July 29, 2011 5:22 PM
Subject: [OWP] Klein Borken (bei Rössel) wo?


Liebe Liste,



in einer alten Urkunde (von 1426) ist als Ort "Klein Borken (bei Rössel)"
angegeben.

Weiß jemand, wo dieser Ort liegt/lag bzw. wie die heutige Bezeichnung ist?



Leider fand ich in der angegebenen Region nur ein Borken nördlich von
Rastenburg.

Dieses Borken schließe ich jedoch aus, weil man sonst wohl "Borken bei
Rastenburg" geschrieben hätte.



Vielen Dank vorab.



Herzliche Grüße

Ulrike (Schwunk)

_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

[OWP] Graeberbilder Roessel

Date: 2011/07/29 23:52:10
From: simse.14(a)t-online.de <simse.14(a)t-online.de>

Hallo zusammen,
ich habe die Gräberbilder aus Roessel jetzt komplett auf meiner HP
(www.Ahnen-Triller.de) hochgeladen.

Viele Grüße
Simone
Suche FN in:
Schlesien: GRUNDMANN, KAPITZA, LACHE, LISSON, MENDE
Posen : BLOCH, FLIEGER, MEISNER, POMORASZ, TRILLER
Westpreußen: LENGOWSKI, SCHIMANSKI
Neumark: ADAM, FELLENBERG, LUSINSKY, STACHOWIAK
Ostpreußen: FEDERMANN, KARSCHAU, MÜLLER, PRAWITT
Brandenburg: DOBBERSTEIN, GENZ, HAEFKER, NEHLS

http://ahnen-online.yooco.de


Re: [OWP] Klein Borken (bei Rössel) wo?

Date: 2011/07/30 00:13:30
From: MFox-Bochum(a)t-online.de <MFox-Bochum(a)t-online.de>

Hallo,

in Müllers "Verzeichnis der jenseits der Oder-Neiße gelegenen, unter fremder Verwaltung stehenden Ortschaften" sind fogende Borken ohne Groß-/Klein-/Alt-Neu
aufgeführt ( nur Ost-Westpr.):
Borken- Gm., 355 Einw.- Kr. Lyck/Ostpr.
  "   - Gm., 406 Einw.- Kr. Landsberg/Ostpr.
  "   - Gm., 319 Einw.- Kr. Treuburg/Ostpr.
  "   - Kr. Sensburg (ohne  weitere Angaben)

mit freundlichen Grüßen
Manfred Fox
  
 


Re: [OWP] Klein Borken (bei Rössel) wo?

Date: 2011/07/30 00:29:10
From: MFox-Bochum(a)t-online.de <MFox-Bochum(a)t-online.de>

Hallo Herr Conrad,

Sie meinen sicher das Borken im Süden des Kreises Preuss. Eylau

Mit freundlichen Grüßen 
Manfred Fox 


Re: [OWP] Klein Borken (bei Rössel) wo?

Date: 2011/07/30 00:29:10
From: MFox-Bochum(a)t-online.de <MFox-Bochum(a)t-online.de>

Hallo Herr Conrad,

Sie meinen sicher das Borken ikm Süden des Kreises Preuss. Eylau

Mit freundlichen Grüßen 
Manfred Fox 


[OWP] Nachtrag Michael Klein

Date: 2011/07/30 12:41:42
From: Heinrich Sievers <Heinrich.Sievers(a)gmx.de>

Michael Klein ist 1823 in Vierzighuben geboren, Gelebt hat er in Groß Lemkendorf.
Verheiratet mit Dorothea Kilich, eheliche Tochter des Bauern Joseph Kilich und der
Rosalie Brodowski aus Groß Gronau, geb. 20.01.1831. Ich habe meine alten Kopien nochmals mit der Lupe geprüft. Es gab drei Söhne Michael, Andreas, Paul. Pauls Weg führt nach Schleswig Holstein.
Gruß Heinrich Sievers
-- 
NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!		
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone

Re: [OWP] Nachtrag Michael Klein

Date: 2011/07/30 12:55:51
From: Peter Conrad <peter.conrad(a)t-online.de>

Hallo.
lieber Herr SIEVERS !

alles gut angekommen
vielen, herzlichen Dank.

Ihr alter
Peter Conrad (85)

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.
Peter Conrad, SWR-Rredakteur a.D -
55566 Bad Sobernheim,
Königsberger-str. 9
(tel: o6751 / 85 75 3205)
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

----- Original Message ----- From: "Heinrich Sievers" <Heinrich.Sievers(a)gmx.de>
To: <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, July 30, 2011 12:41 PM
Subject: [OWP] Nachtrag Michael Klein


Michael Klein ist 1823 in Vierzighuben geboren, Gelebt hat er in Groß Lemkendorf. Verheiratet mit Dorothea Kilich, eheliche Tochter des Bauern Joseph Kilich und der Rosalie Brodowski aus Groß Gronau, geb. 20.01.1831. Ich habe meine alten Kopien nochmals mit der Lupe geprüft. Es gab drei Söhne Michael, Andreas, Paul. Pauls Weg führt nach Schleswig Holstein.
Gruß Heinrich Sievers
--
NEU: FreePhone - 0ct/min Handyspartarif mit Geld-zurück-Garantie!
Jetzt informieren: http://www.gmx.net/de/go/freephone
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] @Sven: Namensänderungen

Date: 2011/07/30 13:03:58
From: Danny <69124(a)gmx.de>

Hallo Hr. Brauer,

war damals bestimmt ne nervige Diskussion, aber nun können Sie eine nette Anekdote vorweisen, ist doch ein schöner Trost.

Haben Sie Brauer in Cottbus oder Umgebung.

Gruß
Danny





----- Original Message ----- From: "Jörg Brauer" <brauer-jb(a)t-online.de>
To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, July 27, 2011 1:50 PM
Subject: Re: [OWP] @Sven: Namensänderungen


Ein freundliches Hallo an die Leserrunde,

vorsicht ein längerer Beitrag, aber unterhaltsam.

Zu diesem Thema kann ich zwei Geschichten beitragen.
Die eine betrifft den jüngeren Bruder meines UrUrUrGroßvaters geb. ca.
1785. Die andere betrifft mich selbst geb. 1934.

Am 27.07.2011 09:53, schrieb Sven:
Hm, ja ich meinte auch eher so Änderungen von Müller zu Schmidt, also
100% Änderung.

Der Familienname von Christoph *KLUDT* geb. ca. 1785, *evangelisch
lutherischer Konfession* wurde in Polen offenbar vom zuständigen kath.
Pastor (Priester) böswillig in *GRUDSCHINSKI* verfälscht und als
*Katholik* im Kirchenbuch eingetragen. Der Hintergrund dazu. Wenn in
Polen in erreichbarer Nähe keine evgl. Kirche war mußten auch
Evangelische ihre Geburten und Todesfälle, usw. bei der nächst
gelegenen kath. Kirche anmelden. Aus nicht mehr nachvollziehbaren
Gründen wurde der Familienname und die Konfession im Kirchenbuch falsch
eingetragen. Die Eltern haben das in Unkenntnis der polnischen Sprache
offenbar nicht gemerkt. Erst als Christoph KLUDT heiraten wollte (er
brauchte eine Geburtsurkunde) kam die Verfälschung heraus. Er beließ es
dabei zumal er offenbar eine kath. Polin geheiratet hat. Er hat den
Namen KLUDT offenbar weitergeführt „KLUDT GRUDSCHINSKI“. Die Geschichte
wurde von meinem UrUrGroßvater Friedrich August KLUDT in seinem
Notizbuch überliefert. Genaueres weiß ich darüber nicht. Ob der Name
GRUDSCHINSKI richtig geschrieben ist, ist auch fraglich, vermutlich von
meinem UrUrGroßvater nach Gehör aufgeschrieben.

Die zweite Geschichte betrifft mich selbst.
Als ich Ende 1954 von Krefeld nach Aachen umgezogen bin, wollte ich
mich ordnungsgemäß in Krefeld abmelden und ging dazu auf das zuständige
Gemeindeamt. Ich holte mir einen Vordruck, füllte den im Gemeindeamt
sofort aus und gab ihn ab. Der Beamte verschwand mit dem Meldezettel
und kam nicht zurück. Nach einer ganzen Weile wurde mir das zu dumm,
ich beschwerte mich. Die Auskunft, meine Personendaten müßten überprüft
werden. Nach einer guten halben bis dreiviertel Stunde kam der Beamte
zurück und erfragte noch einmal meine Daten und verglich sie mit Akten,
die er in der Hand hatte. Als er das noch mal mit meinen Angaben
verglichen hatte beschuldigte er mich sofort der vorsätzlichen
Datenfälschung. Ich war zunächst überrascht und frage schon etwas
ärgerlich zurück, wie er zu dieser Behauptung kommt. Er antwortete mir
in seinen Unterlagen steht, daß ich *GEORG* heiße und nicht *JÖRG*, JÖRG
ist falsch, ist allenfalls ein Rufname.

Es entwickelte sich ein immer lauter werdender Disput bis der Beamte
mir mit polizeilichen Maßnahmen drohte, wenn ich mich weiterhin so
aufführen sollte. Er meinte meine Lautstärke. Ich war inzwischen sehr
ärgerlich und sehr laut geworden, denn der Beamte beharrte auf seinem
Vorwurf, der versuchten Datenfälschung durch mich. Ich ließ mich aber
nicht beirren, denn ich müsse wohl am besten wissen wie ich heiße und
wie ich bisher in allen amtlichen Stellen geführt wurde. Wenn hier eine
Fälschung vorliegt, ist es eine amtliche Fälschung der Krefelder
Behörden und nicht von mir veranlaßt. Jetzt wollte er von mir eine
Geburtsurkunde haben, die hatte ich aber zum damaligen Zeitpunkt nicht,
die hatte meine Mutter in Aachen. Ich stellte mich jetzt richtig quer
und sagte er solle sich die Geburtsurkunde in Bochum (mein Geburtsort)
selber besorgen, ich lasse mich nicht grundlos als Datenfälscher
beschuldigen. Da kam die Bemerkung des Beamten er hätte sich schon in
Bochum erkundigt, da steht GEORG als mein Vorname. Da erinnerte ich
mich an die Geschichte die mir meine Mutter erzählt hat, als mein Vater
auf dem Standesamt meine Geburt melden wollte. Der damalige Beamte
weigerte sich den Namen JÖRG als Vornamen einzutragen. Er begründete
das damit JÖRG ist kein deutscher, kein arischer Name. Damals schon
(Ende 1934) ein von den rassistischen Rassevorstellungen infizierter
Beamte, der sich solcher Art aufspielte. Mein Vater ließ sich nicht
beirren und beharrte auf JÖRG, der Beamte trug aber GEORG ein. Später
wurde der Name auf Antrag und endlosem Hin und Her in JÖRG geändert,
nachdem nachgewiesen wurde, daß JÖRG sehr wohl ein deutscher Name ist.

Der zuständige Beamte in Bochum hatte offenbar die alte erste
ausgestellte Geburtsurkunde gefunden und die Daten daraus übermittelt.
Warum die nicht vernichtet oder geändert wurde ließ sich nicht mehr
feststellen. Nachdem ich das im Krefelder Meldeamt erzählt hatte,
verschwand der Beamte wieder und ließ noch mal nach dem Geburtseintrag
in Bochum suchen. Siehe da der richtige Geburtseintrag fand sich ein
und alles löste sich in Wohlgefallen auf. Der Beamte in Krefeld
entschuldigte sich bei mir.
Im Ruhrgebiet und im Rheinland war der Name JÖRG damals (1934 und 1954)
offenbar völlig unbekannt oder zu mindestens sehr unüblich.

Wie der Name GEORG in die Krefelder Akten kam ließ sich auch nicht mehr
feststellen, oder der Beamte wollte mir das nicht mitteilen. Ich hatte
die Nase voll von dem Theater und beließ es dabei.

Durch meine Familienforschung stellte sich dann heraus, daß ich in
Württemberg schon ab 1640 mehrfach Vorfahren mit Namen JERG und JÖRG
hatte. Das wußten meine Eltern damals (1934) nicht. Sie haben auf
andere Weise nachgewiesen, das JÖRG ein in Süddeutschland üblicher Name
ist und bei anderen ""arischen, nordischen Völkern"" sehr häufig
vorkommt.

Gruß in die Runde
Jörg Brauer aus Berlin
_______________________________________________
OW-Preussen-L mailing list
OW-Preussen-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ow-preussen-l

Re: [OWP] @Sven: Namensänderungen

Date: 2011/07/30 13:15:11
From: Sven <gen(a)da.hin.de>

Am 30.07.2011 13:03, schrieb Danny:
> Hallo Hr. Brauer,
> 
> war damals bestimmt ne nervige Diskussion, aber nun können Sie eine
> nette Anekdote vorweisen, ist doch ein schöner Trost.
> 
> Haben Sie Brauer in Cottbus oder Umgebung.
> 
> Gruß
> Danny
> 
> 
> 
> 
> 
> ----- Original Message ----- From: "Jörg Brauer" <brauer-jb(a)t-online.de>
> To: "OW-Preussen-L" <ow-preussen-l(a)genealogy.net>
> Sent: Wednesday, July 27, 2011 1:50 PM
> Subject: Re: [OWP] @Sven: Namensänderungen
>
> ..........

Ja und wie war das, wenn man sein Heimatdorf verlassen hat. Musste man
am Zielort seinen Nachnamen beweisen? Oder musste man sich an dem
Abreiseort abmelden? Hatte der Pfarrer da Aufgaben zu?

[OWP] Pergande-Cunow Bärwalde

Date: 2011/07/30 13:55:40
From: webmaster(a)familie-cunow.eu <webmaster(a)familie-cunow.eu>


Guten Tag,
 
Suche weitere Informationen!
 
Pergande
 
Peter Ludwig PERGANDE 
 
1.Ehegatte:
(1st spouse) Anna Maria WOLFF
* 1728
oo 06.11.1753 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern 
Kinder: Johann Michael PERGANDE * 1773 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
 
Johann Michael PERGANDE  * 12.10.1773 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
1.Ehegatte:
(1st spouse) Christine MUGGE
* 1779
+ 14.09.1834 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
oo in 
Kinder:
Ernestine Caroline Henriette PERGANDE * 1813
Hanne Amalie PERGANDE * 1818
 
Ernestine Caroline Henriette PERGANDE
* 1813
 
1.Ehegatte:
(1st spouse) Michael Wilhelm RäTHER
* 1810
+ 16.10.1836 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
oo 12.12.1834 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
Kinder: Carl August Ferdinand RäTHER * 1836 in Bärwalde, Kreis Neustettin /
Pommern
2.Ehegatte:
(2nd spouse) Carl Friedrich LEMKE
* 1812 in Raddatz, Kreis Neustettin / Pommern
+ 09.03.1875 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
oo 13.11.1839 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern 
Kinder:
Hanne Amalie Wilhelmine LEMKE * 1840 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
Franz Friedrich Wilhelm LEMKE * 1842 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern, +
1855 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
 
Hanne Amalie PERGANDE  * 1818
1.Ehegatte:
(1st spouse) Carl Friedrich Wilhelm CUNOW
* 1817
oo 03.01.1844 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
Kinder:
Emilie Luise Justine CUNOW * 1846 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
Carl Wilhelm Christlieb CUNOW * 1849 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
Luise Henriette Amalie CUNOW * 1852 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
Johann Friedrich Wilhelm CUNOW * 1854 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
August Eduard Ferdinand CUNOW * 1858 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
Otto Paul Christreich CUNOW * 1861 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
Info: 1839 Patin bei H.A.W. Lemke
 
 
 
 
Zu Cunow
 
Carl Wilhelm CUNOW  + um 1844 in Dummerfitz, Kreis Neustettin / Pommern
1.Ehegatte: (1st spouse)
Kinder: Carl Friedrich Wilhelm CUNOW * 1817
 
Carl Friedrich Wilhelm CUNOW
* 1817
1.Ehegatte:
(1st spouse) Hanne Amalie PERGANDE
* 1818
oo 03.01.1844 in Bärwalde, Kreis Neustettin / Pommern
Kinder:
Emilie Luise Justine CUNOW * 1846 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
Carl Wilhelm Christlieb CUNOW * 1849 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
Luise Henriette Amalie CUNOW * 1852 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
Johann Friedrich Wilhelm CUNOW * 1854 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
August Eduard Ferdinand CUNOW * 1858 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
Otto Paul Christreich CUNOW * 1861 in Pielburg, Kreis Neustettin / Pommern
 
 
MfG Cunow
http://familie-cunow.eu

[OWP] WITKOWSKI Family

Date: 2011/07/30 14:46:47
From: Dean <dean(a)kingboxing.biz>

Hi,

 

I'm trying to trace my family tree and relatives who were possibly born but
definitely resided in what was I think West Prussia. My mother was born in
1942 in a village that was known as Skurz (Skurz-Stadt) near Stargard, maybe
was also known as Grosswollental, if true perhaps someone could explain
this. I believe the village/town is now called Skorcz please correct me if
I'm wrong. 

The family name from that village is WITKOWSKI, my Great grandfathers name
was BOLESLAUS WITKOWSKI(he may have been a train driver) his wife I think
was ANNA and they had several children, one being my Grandmother ANNELIESE
who in 1942 married ROLF WILKING. My Grandmother had a brother named RUDI
WITKOWSKI who severed in the Polish army and another brother named JOSEF
WITKOWSKI who married HALINA but do not know what year or where. My
Grandmother ANNELIESE had a twin sister who we think disappeared during the
war but do not know her name but she had a daughter named LILLA or LILA
possibly born in "Skurz" in the 1940's, we know that LILLA married in Elblag
in 1962 possibly August to a gentlemen with first name JERZY (I think this
is correct but the "J" also has a line through the centre) but no surname.
We are hoping LILLA (LILA) is still alive. 

It was thought that my Grandmothers family had in about 1945 evacuated to
the Leipzig area but a recent discovery of photos seems to tell a different
story but she did have a sister in the Leipzig region but name not known.

If anyone has information on the WITKOWSKI family I would very grateful. 

 

Kind Regards

 

Dean Rogers

[OWP] Diözesanarchiv Thorn Recherche

Date: 2011/07/30 16:04:03
From: hans-j . schaefer <hans-j.schaefer(a)gmx.de>

Liebe Mitforscher,

die Kirchenbücher von Grabau und Pronikau sind inzwischen im Diözesanarchiv Thorn
eingelagert.

Ich suche jemanden, der gegen Bezahlung obige KB für mich nach 2 Heiratseinträgen
durchsucht und zwar :

oo KOMOGOWSKI KARL und KOLECKI MARIANNA vor 1906

oo KOLECKI JOHANNES und ZMUDZINSKI MARTHA vor 1919

Den Zeitaufwand schätze ich auf 1 Tag. Kann mir jemand helfen ?

Mit freundlichem Gruß

Hans (Schäfer)

Re: [OWP] @Sven: Namensänderungen

Date: 2011/07/30 16:20:53
From: Jörg Brauer <brauer-jb(a)t-online.de>

Hallo Listenrunde,

Am 30.07.2011 13:03, schrieb Danny:
war damals bestimmt ne nervige Diskussion, aber nun können Sie eine
nette Anekdote vorweisen, ist doch ein schöner Trost.

Richtig, weniger nervig als ärgerlich. Aber sie haben recht, die
Geschichte erzähle ich gerne.

Haben Sie Brauer in Cottbus oder Umgebung.

Leider nein. Meine Brauer-Vorfahren stammen aus dem Westerwald.
Brauer ist leider ein sehr häufiger Name.
- - - -

Am 30.07.2011 13:13, schrieb Sven:
Ja und wie war das, wenn man sein Heimatdorf verlassen hat. Musste man
am Zielort seinen Nachnamen beweisen? Oder musste man sich an dem
Abreiseort abmelden? Hatte der Pfarrer da Aufgaben zu?

Da bin ich überfragt.
Wenn man früher (sehr viel früher) den Wohnort wecheln wollte brauchte
man in der Regel eine Empfehlung und die erteilte normalerweise der
Pfarrer (Pastor). Manchmal auch ein anderer angesehener Bürger des
Herkunftsortes. So was war auch auf Reisen empfehlenswert, wenn man
nicht als Vagabund behandelt werden wollte. Schriftliche Überlieferung
meiner Vorfahren.

Gruß in die Runde
Jörg Brauer aus Berlin

[OWP] Karl Prawitz aus Laukogallen/Kreis Insterburg

Date: 2011/07/30 22:30:18
From: Astrid Lansdorf <A.Lansdorf(a)gmx.de>

Liebe Liste,

Ein bekannte sucht nach weiteren Daten zu seinem im
Krieg gefallenen Vater

Karl Prawitz aus Laukogallen/Kreis Insterburg.

Ist jemandem dieser Name schon untergekommen, bzw.
forscht jemand in Laukogallen?

Danke


Astrid
-- 
Empfehlen Sie GMX DSL Ihren Freunden und Bekannten und wir
belohnen Sie mit bis zu 50,- Euro! https://freundschaftswerbung.gmx.de

Re: [OWP] Familie Kirstein

Date: 2011/07/31 11:13:52
From: Peter Raap <peter.raap(a)nord-com.net>