Suche Sortierung nach Monatsdigest
2006/12/29 11:13:19
Klaus Riecken
[HN] ZNF - in der Tagespresse, Winsener Amtsjuristen - Urbanus Rhegius - aufgegriffener Vagabunden in Nied wachsen von 1837
Datum 2006/12/29 15:15:19
Reinhard J. Freytag
[HN] FW: Treffen der Eichsfelder Genealogen in Berlin
2006/12/29 08:14:54
Achim Kortum
[HN] BS: Wilh. Reinecke
Betreff 2006/12/04 08:59:53
guenter . bassen
[HN] Buch "Höfe- und Familiengeschichte" Ste mmen im Landkreis Rotenburg/ Wümme
2006/12/27 18:38:54
320097756779-0001
[HN] OFB Himbergen
Autor 2006/12/30 19:44:35
320097756779-0001
[HN] Schwarze Chronik Hamburg 5 Teil: HEUSER, ERKENS, HUß, FIDELIO (Ringverein), STRA SSER, GOBERSEN, WOHLAN, RICHWIN, BUCHHOLZ , PEITZ, CORDES, PREDIGER, SEIER, HILCKEN , UNGER, GERHOLD, BIENWALD, HANNACK, KÜ LSEN, WEMPE, KOERBER, LANGE, SCHLÖRKE, BARTMANN, JENSEN,, STOLL, SOLTAU, BLÜSS E, GEBHARDT

Re: [HN] BS: Wilh. Reinecke

Date: 2006/12/29 13:54:31
From: 320097756779-0001 <320097756779-0001(a)...

"Achim Kortum" <Joachim.Kortum(a)... schrieb:
> Hallo Liste!
> Wer kann helfen?
> Suche weitere Infos über Wilhelm Reinecke, Krahm-Händler vor dem August Thore in 
> Braunschweig. Er kauft 1746 sein Haus vor dem August-Thore in Braunschweig. 
> Am 9.3. 1750 ließ er in der St. Magni Kirche seinen Sohn Georg Ernst Ludwig taufen.
> Es muss eine Verbindung zu Ernst Erhard Erlthausen und Johann Georg Rasehorn bestanden haben. Beide tauchen in den Urkunden immer wieder auf.
> Wann und wo ist W R geboren?
> Wann und wo heiratete er?
> Wer waren seine Eltern, Großeltern usw.?. 

Hallo Achim Kortum,

in den "Leichenpredigten des Stadtarchiv Braunschweigs" werden zwei Reineccius erwähnt, also die latinisierte Form von REINECKE, zum einen "Johannes REINECCIUS,, stud theol., Adj der philo.Fak. der Univ. Wi., +um 1650 Wi" und zum zweiten "REINECCIUS, Susanne Maria, + 22.5.1643,posthum in Frankenhausen, Kr. Sondershausen, nachder frühen Tod auch der Mu. aufgewachsen bei ihrem "Vetter" (Onkel) Johannes OBERLÄNDER .... + 22.12.1663 Kelbra, Krs. Sondershausen bei der Geburt eines toten Kindes, oo 10.2.1662  Guntherum MACKIUS,JUCand u.Prac in Kelbra." Das wäre nun weiter noch keine erwähnenswerte Verbindung, allerdings findet sich in gleicher Quelle auch: " RASEHORN, M.Michael", *Kr.Quedlinburg, P.(astor) zu Dardesheim, Krs. Wernigerode, *Timerode, Krs.Quedlinburg, Schulbesuch in Blankenburg, Kr. Quedlinburg und Eisleben, Univ. Wi, wurde dort Schüler Melanchthons ..., + 3.12.1612 Dardesheim ...". Er hatte 3 Ehen u.a mit Tochter desBgm. zu Halberstadt, der Vater war seltsamerweise nur Ackerbauer zu Timmenrode. Die Gemeinsamkeit dieser Rasehorn/Reineccius besteht über die Universität Wi, wohl Wittenberg und spätere gleiche Region Harz. 

Vielleicht paßt ja was zusammen. In dem Fall wegen der sonstigen Angaben noch mal anmailen

Gruß Hans Peter Albers, Bienenbüttel

P.S.: Die Quelle: Die Leichenpredigten des Stadtarchiv Braunschweig, Band 6 Pabst - Rutilius, hannover 1982. Ebenda übrigens noche Lp. für Georgius REINECKER (1645 -1695) allerdings aus dem Raum Jena ohne sonstigen Hinweis aus der Region hinaus nach Braunschweig