Monatsdigest

Re: [FR] Nüdlingen bei Bad Kissingen

Date: 2007/11/13 20:54:44
From: Jean-Pierre BOURNIQUE <jp.bournique(a)orange.fr>

Hallo !


hat jemand Informationen über die Eltern von Katharina HAIN, geb. am 18.1.1789 in Nüdlingen ?

Viele Grüsse aus dem Elsass

Jean Pierre Bournique



----- Message d'origine ----- De : "Gaby Braun" <GabyBraun(a)web.de>
À : "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Envoyé : dimanche 11 novembre 2007 15:48
Objet : Re: [FR] Nüdlingen bei Bad Kissingen





Ich habe auch Daten aus Nüdlingen, bei denen die Namen

Braun

Götz

Hammelmann

Haub

Hoffmann

Kiesling

Memmel

Schäfer

Marckert

Weber

Wechter

Willm

Zwirling

vorkommen. Ich bin sehr an einem Datentausch interessiert.

Viele Grüße,

Gaby ( Braun)





Der WEB.DE SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen!
*http://smartsurfer.web.de/?mc=100071&distributionid=000000000066* [http://smartsurfer.web.de/?mc=100071&distributionid=000000000066]
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



[FR] Fundstücke aus der Zeitung - 1959

Date: 2007/11/19 19:30:12
From: Margot Dierenfeld <madikork(a)online.de>

Liebe Liste,
ich bin kein Mitglied dieser Liste, hoffe aber auf eine Weiterleitung:

Ort;	Name;	Vorname; Beruf; 

Burgthann	Röhrner	Hermann	starb 1959 im 73. Lebensjahr

Aub	Kiesel	Viktor	Schneidermeister	feierte 1959 mit seiner	Frau Ilse, silberne Hochzeit
Burgbernheim	Pertl	Stefan	Schneidermeister feierte 1959 seinen 50. Geburtstag		
Burgbernheim	Böckler	Karl	Schneidermeister	feierte 1959 seinen 50. Geburtstag

Ich hoffe es nützt jemandem
Gruß Margot	

------------------------------
Margot Dierenfeld
www.wickel-genealogie.de   
------------------------------
Genealogische Suche nach den Namen:
Wickel, Müller, Rediger in Westfalen und dem Siegerland
Dierenfeld, Dreier in Frankfurt/O., Wreschen, Posen



[FR] Vorstellung und Suche nach WALTER

Date: 2007/12/02 15:26:20
From: Dieter Semmler <semmob(a)t-online.de>

Liebe Listenmitglieder !

Bin neu in dieser Liste und möchte mich kurz Vorstellen.Ich
bin 71 Jahre alt,verheiratet,schon seit einiger Zeit im
Ruhestand und betreibe seit ca. 15 Jahren Ahnenforschung.Nun
hat mich die Spur nach Oberfranken geführt.

Ich suche nach den Vorfahren von Kunigunda WALTER *
o6.o9.1913 in Seidwitz bei Creußen, + 28.12.2oo5 in
Schweinfurt.
In erster Ehe war sie mit einem REUTER verheiratet,aus
dieser Ehe stammt eine Tochter Helga Marianne Margarethe.In
zweiter Ehe mit Josef Bach aus Schweinfurt.

Die Mutter von Kunigunda WALTER hieß Margarethe WALTER * in
Tiefental bei Creußen,sie soll ein uneheliches Kind gewesen
sein.

Für jeden Hinweis,der mich in dieser Richtung weiter
bringt,wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen             Dieter (Semmler)

[FR] Suche in/um GUNDELSHEIM a. d. Altmühl , Kreis Weissenburg!

Date: 2007/12/02 17:32:43
From: AFlauss <AFlauss(a)aol.com>

Hallo,
 
wohnt/ forscht jemand in /um Gundelsheim an der Altmühl (Pfarramt  
Theilenhofen) im Kreis Weissenburg-Gunzenhausen, der für mich nach ein bis zwei  KB- 
Einträgen suchen könnte?
 
Viele Grüße
Andreas Flauß



   

[FR] Datenbankprojekt der GFF

Date: 2007/12/02 17:40:16
From: Bauernschmidt <bauernschmidt(a)nefkom.net>

An alle Interessierten,
wie jedes Jahr um diese Zeit möchte ich auch heuer wieder auf das Datenbankprojekt der "Gesellschaft für Familienforschung in Franken" (GFF) hinweisen. Jeder interessierte Forscher (GFF-Mitgliedschaft ist nicht notwendig) kann mitmachen, seine Daten einschicken und vom Datenvergleich profitieren. Alle eingeschickten Daten werden (automatisiert) mit den Daten aller anderen Einsender (sowie den inzwischen sehr umfangreichen Datenbeständen, die aus dem GFF-Archiv eingearbeitet sind) auf mögliche Berührungspunkte verglichen. Jeder Einsender bekommt ein Protokoll der gefundenen Übereinstimmungen und kann dann mit dem jeweils anderen Forscher Kontakt aufnehmen. Alle Einzelheiten zu diesem Projekt finden sich auf der Homepage der GFF (www.gf-franken.de, dann Link "Computer-Genealog", dort dann Link "GFF Datenbank"). Dort findet sich auch die Adresse für die Einsendung der Daten per Post (per Mail: siehe unten).

Hier nur ein paar Basisinformationen:
Einsendeschluß für die Daten ist der 31.12.2007
Die Vergleichsergebnisse gibt es ab ca. Ende März 2008
Die Daten müssen in den Formaten GEDCOM bzw. GFAhnen (oder auch Genisys, falls es noch Anwender dieses Programms gibt) eingesandt werden (andere Formate werden NICHT angenommen). Per Mail können die Daten eingesandt werden an gffdb(a)gmx.de oder gffdb(a)web.de (Dateien bitte möglichst gezippt einschicken).
Bitte unbedingt Name, Adresse und ggf. Vereinsmitgliedschaft angeben.
Teilnehmer früherer Jahre müssen wieder ALLE Daten einschicken (nicht nur ein Update!).
Nur wer auch heuer teilnimmt, bekommt automatisch ein Vergleichsprotokoll.
Alle Datensätze mit Geburtsjahr 1900 oder jünger werden automatisch beim Vergleich unterdrückt (kann nur funktionieren, wenn die eingesandten Datensätze Einträge für Geburts- oder Taufdatum haben!). Quellen, Memotexte usw. sind für den Datenvergleich ohne Bedeutung (nicht dagegen Berufe und Wohnorte!)

PS: Bitte KEINE Daten an meine Mailadresse schicken! Ich weise hier lediglich auf das m. E. sehr nützliche und verdienstvolle Projekt der GFF hin, leite aber keine Daten weiter.

Viele Grüße
Bruno Bauernschmidt
bauernschmidt(a)nefkom.net



[FR] Personensuche

Date: 2007/12/02 18:56:33
From: Willi Diener <willi.diener(a)arcor.de>

Guten Abend,

 

ich suche in Rechtenbach bei Lohr am Main Verbindungen zu folgenden
Personen:

 

Anton Johann Diener

Geb. 15 08 1782 in Heinrichsthal

Verh. mit

Elisabetha Vater

Geb. ?

 

Sie hatten 2 Töchter:

Anna Maria  geb. ?

und 

Margaretha geb. ca. 5.1822  in Rechtenbach

Margaretha Heiratet Philipp Hehl.

 

Für jeden Hinweis bin ich Dankbar.

 

Herzliche Grüße

Willi Diener

 


[FR] Familienforschung Lederer - Buechel

Date: 2007/12/02 19:13:11
From: Inge und Jürgen Lange <juergenundinge.lange(a)t-online.de>

Hallo, liebe Forscher-Freunde,
1. Wer besitzt Auszüge aus Kirchenbüchern von Happurg und Pommelsbrunn vor 1630? Ich   suche meine Vorfahren von Johann Lederer und Barbara Buechel, die am 17.02.1657 geheiratet haben.
2. Wer kann außerdem erklären, was in Sterbeurkunden "mit einer Collecte unter Begleitung des Gymnasii beerdigt" zu verstehen ist.
Danke für mögliche Hilfe.
Ingeburg Lange-Lederer aus Köln
E-Mail: juergenundinge.lange(a)t-online.de

[FR] Familie Höhn aus Eichfeld gesucht

Date: 2007/12/02 23:14:01
From: h8582 <h8582(a)aol.com>

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich suche nach meinen Vorfahren, die offenbar über einige Generationen hinweg ein kärgliches Leben in dem Weiler Eichfeld bei Volkach geführt haben. Mein ältester bekannter (direkter) Vorfahr ist ein Johann Konrad Höhn, der mit einer Anna Ursula Göllner, beide mutmaßlich in Eichfeld wohnhaft, verheiratet war. Sie bekamen am 11. Januar 1772 einen Sohn und gaben ihm den Namen Johann Kaspar Höhn. Als Berufsbezeichnung wird für ihn in einem Kirchenbuch Bauer angegeben. Dieser Johann Kaspar heiratete am 14. März 1797 eine Margareta Barbara Laudenbach, die ihrerseits 1772 in Eichfeld geboren wurde. In diesem Zweig der Familie ist der letzte bekannte Ahn ihr Großvater, ein Mann namens Johann Rückert, der mit einer Beata Dorothea Rückert verheiratet war. Diese hatten eine Tochter, Anna Margareta Rückert, die einen Laudenbach (Johann Daniel) heiratete, die dann die Eltern der Margareta Barbara Laudenbach wurden.

Wenn jemanden über Höhn in der Gegend um Volkach forscht oder sich mit Eichfeld näher beschäftigt, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen. Ich könnte evt. mit anderen Namen (vor 1870) aus Eichfeld/ Abtswind oder Hellmitzheim aushelfen. 

Mit freundlichen Grüßen
Hilmar Höhn
________________________________________________________________________
Bei AOL gibt's jetzt kostenlos eMail für alle.  Klicken Sie auf AOL.de um heraus zu finden, was es sonst noch kostenlos bei AOL gibt.

S: KB-Spaltenberschriften

Date: 2007/12/03 01:25:32
From: Dieter Fuchs <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>

Hallo Leute,

Ich habe einen abfotografierten Kirchenbucheintrag von einem ev.
Ehe-Register aus dem Jahre 1851 vor mir liegen auf dem leider
die Spaltenüberschriften nicht mit auf dem Bild sind.

Es handelt sich um insgesamt 18 Spalten. 9 auf der linken -und
9 auf der rechten Buchseite.

Kann mir jemand sagen wie die Spaltenüberschriften lauten.

Viele Grüße, Dieter



Re: [FR] Suche in/um GUNDELSHEIM a. d. Altmühl , Kreis Weissenburg!

Date: 2007/12/03 11:04:22
From: Steffisand <Steffisand(a)aol.com>

Hallo Mitforscher
Gundelsheim Kirchenbücher befinden sich ( beginnen 1644) im Diözesanarchiv  
Eichstätt.
Frdl. Grüsse
Werner Adam
 



   

[FR] Fwd: Rall

Date: 2007/12/03 13:32:28
From: Hartmut Passauer <passauer(a)gmx.at>

Liebe Listenteilnehmer,

im Folgenden eine Anfrage von Herr Rall aus Südafrika. Da der Name RALL in Baden-Württemberg und in Franken häufig ist, kann Ihm vielleicht aus diesem Kreis geholfen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Passauer

-------- Original-Nachricht --------
Datum: Sun, 2 Dec 2007 23:31:34 +0200
Von: "Henk Rall" <henkrall(a)vodamail.co.za>
An: wolfgang(a)sups-mus.de, passauer(a)gmx.at
Betreff: Rall

I am looking for Reinhard Fredrich Rall / Fredrich Reinhard Rall born  between 1750 and 1784 . He came to South Africa in 1805.

His eldest son was Cornelis Gottlieb Coenraad (Konrad) Rall, and his 2nd daughter was Anna Elizabeth Rall which could be his parents names.

Can you please help to find him ?

Henk Rall
-- 
Suche nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
PASSSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
ähnlichen Schreibweisen.

E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos
erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen.


Re: [FR] Fwd: Rall

Date: 2007/12/03 21:31:53
From: peter <peterz(a)tiscali.nl>

Hallo

da ich auch forschung in Suedafrika betreibe weiss ich dass ein , ist ein
guter anfangspunkt der schiffsnme - und damit auch die verschiedenen
passagierlisten in Hamburg und Bremen nuetzlich sind. Von dort kann man
meistens die ursprungsorte erfahren.. 

hoffe es hilft

Peter

-----Original Message-----
From: franken-l-bounces+peterz=tiscali.nl(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces+peterz=tiscali.nl(a)genealogy.net] On Behalf Of
Hartmut Passauer
Sent: 03 December 2007 13:32
To: Franken-Liste; "Baden-Württemberg-Liste"
Subject: [FR] Fwd: Rall

Liebe Listenteilnehmer,

im Folgenden eine Anfrage von Herr Rall aus Südafrika. Da der Name RALL in
Baden-Württemberg und in Franken häufig ist, kann Ihm vielleicht aus diesem
Kreis geholfen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Passauer

-------- Original-Nachricht --------
Datum: Sun, 2 Dec 2007 23:31:34 +0200
Von: "Henk Rall" <henkrall(a)vodamail.co.za>
An: wolfgang(a)sups-mus.de, passauer(a)gmx.at
Betreff: Rall

I am looking for Reinhard Fredrich Rall / Fredrich Reinhard Rall born
between 1750 and 1784 . He came to South Africa in 1805.

His eldest son was Cornelis Gottlieb Coenraad (Konrad) Rall, and his 2nd
daughter was Anna Elizabeth Rall which could be his parents names.

Can you please help to find him ?

Henk Rall
-- 
Suche nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
PASSSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
ähnlichen Schreibweisen.

E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos
erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen.

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



[FR] Ahnenforschung familie Zeitler Mitterteich

Date: 2007/12/03 22:20:21
From: peter <peterz(a)tiscali.nl>

Hallo, liebe Listenteilnehmer,
 
Ich heiße Peter Zeitler,  bin 52 Jahre alt und bin neu bei dieser 
Mailing-Liste.

Seit geraumer zeit beschäftige ich mich mit meinen Vorfahren, die, wie es
scheint, hauptsächlich aus dem Oberpfälzer ( Stiftland) gebiet stammen.
Deshalb denke ich dass mitglieder dieser Liste mir weiterhelfen können.

Mein Forschungsgebiet ist die OberPfalz und die orte: 

Tirschenreuth, Mitterteich, Pechbrunn, Wiesau, Bamberg, Fuchsmühl,
Großbüchlberg, Hardeck, Wondreb, Pleißen, Egra, Haßteich(?);  

Zu folgenden Personen suche ich weitere Vorfahren und Familienmitglieder:

Bauer, Doß, Genstein, Hausner, Hecht, Helm, Kruber, Preindl, Rasp, Sapper,
Schaumberger, Schicker, Schimb, Schmelzhofer, Simon, Wührl, Zeitler,; 

Auch suche ich nach alten ortsbeschreibungen und ortsplänen von Mitterteich
und umgebung.
 

Ich suche auch nach Vorfahren, Kinder Verwandte und Ehegatten usw von
Zeitler Sebastian rk. + 24.12.1653 in Mitterteich

 
Kann mir jemand weiterhelfen bei der Suche?

 
Im Voraus vielen Dank für eine Rückmeldung


Schönen Gruß
Peter Zeitler



Re: [FR] Ahnenforschung familie Zeitler Mitterteich

Date: 2007/12/04 11:40:59
From: Herbert Jordan <herbert_jordan(a)hotmail.com>

Hallo Herr Zeitler,
willkommen in der Franken_Liste. Der einzige fränkische Ort, den Sie aufgelistet haben, ist Bamberg, das NICHT in der Oberpfalz liegt :-)
Abgesehen von dieser kleinen geographischen "Verirrung" habe ich aber in einigen der genannten Orte (Tirschenreuth, Mitterteich, Wiesau und Fuchsmühl) ebenfalls verwandtschaftliche Beziehungen (z.B. Hecht, Rasp, Schaumberger und evtl. Sch(r)icker). 
So erscheint z.B. in meiner Ahnenliste Höcht/HECHT Catharina, getauft am 6.11.1613 in Dobrigau, begraben am 6.5.1685 in Münchsgrün; 
beim Namen RASP habe ich zwei Familienzweige: der erste beginnt mit Margaretha Rasp, geboren am 10.4.1779 in Hohenhard; beim zweiten ist Catharina Rasp, geboren circa 1634 in Wolfersreuth, der Ausgangspunkt. 
Und schließlich noch meine sehr kurze Ahnenreihe SCHAUMBERGER, die mit Margaretha, geboren am 18.4.1659 in Leugas beginnt und schon bei ihrem Vater Joannes (*ca. 1630) endet.
Wonach suchen Sie konkret? 
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Jordan> From: peterz(a)tiscali.nl> To: franken-l(a)genealogy.net> Date: Mon, 3 Dec 2007 22:18:30 +0100> Subject: [FR] Ahnenforschung familie Zeitler Mitterteich> > Hallo, liebe Listenteilnehmer,> > Ich heiße Peter Zeitler, bin 52 Jahre alt und bin neu bei dieser Mailing-Liste.> > Seit geraumer zeit beschäftige ich mich mit meinen Vorfahren, die, wie es> scheint, hauptsächlich aus dem Oberpfälzer (Stiftland) gebiet stammen.> Deshalb denke ich dass mitglieder dieser Liste mir weiterhelfen können.> > Mein Forschungsgebiet ist die OberPfalz und die orte: > > Tirschenreuth, Mitterteich, Pechbrunn, Wiesau, Bamberg, Fuchsmühl,> Großbüchlberg, Hardeck, Wondreb, Pleißen, Egra, Haßteich(?); > > Zu folgenden Personen suche ich weitere Vorfahren und Familienmitglieder:> > Bauer, Doß, Genstein, Hausner, Hecht, Helm, Kruber, Preindl, Rasp, Sapper,> Schaumberger, Schicker, Schimb, Schmelzhofer, Simon, Wührl, Zeitler,; > > Auch suche ich nach alten ortsbeschreibungen und ortsplänen von Mitterteich> und umgebung.>  > Ich suche auch nach Vorfahren, Kinder Verwandte und Ehegatten usw von> Zeitler Sebastian rk. + 24.12.1653 in Mitterteich> > Kann mir jemand weiterhelfen bei der Suche?> > Im Voraus vielen Dank für eine Rückmeldung> > Schönen Gruß> Peter Zeitler > _______________________________________________> Franken-L mailing list> Franken-L(a)genealogy.net> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
_________________________________________________________________
Jetzt kostenlos downloaden: 30 Messenger Emoticons!
http://www.messenger-emoticons.de/

[FR] Suche in/um GUNDELSHEIM a. d. Altmühl , Kreis

Date: 2007/12/04 12:48:02
From: Familie Schweinzer <Schweinzer(a)t-online.de>

Hallo Herr Adam, hallo Andreas,

hierbei handelt es sich wohl um die Bücher von "katholisch" Gundelsheim,
unweit von Treuchtlingen/Möhren.

Die KB des "gemeinten" Gundelsheim (91741 Theilenhofen) liegen zusammen
mit denen der Ortschaften Theilenhofen/ Dornhausen/ Wachenhofen/
Wachstein allesamt noch vor Ort in der zuständigen evangelischen Pfarrei
Theilenhofen:

Pfarramtsbüro
Hauptstr. 27, 91741 Theilenhofen
Gemeindepfarrer: Gert Sommerfeld
Telefon & FAX 09834/96811
E-mail:  evkirche,theilenhofen(a)gunnet.baynet.de

Viel Erfolg, mfG

Bernd




[FR] Weltatlas 1939

Date: 2007/12/04 14:04:44
From: R. Steuer <forum(a)magschaft.de>

Liebe Familienforscher,

aus einem Nachlaß haben wir einen "Weltatlas 1939" erhalten, 34 Karten etwa 16x 23 cm bzw. 32 x 23 cm. Es sind die unter "Mandatschaft" gestellten Kolonien enthalten, Sprachgrenzen in einigen Kartenblättern.

Herausgeber war übrigens eine Schweizerische Gesellschaft.

Bei Interesse würden wir diese Karten digitalisieren und begrenzte Zeit zum Download bereithalten.

Herzliche Grüße

R. Steuer

[FR] Weltatlas 1939 - Bitte Nachricht mit Link abwarten

Date: 2007/12/04 18:12:22
From: R. Steuer <forum(a)magschaft.de>

Liebe Familienforscher,

bitte keine Nachrichten mehr zu meinem Angebot, auch nicht direkt.

Ich werde in den nächsten Tagen den Link zum Download über die Liste mitteilen, baer leider kann ich in der Weihnachtszeit nur langsam hexen.

Herzliche Grüße, verbunden mit der Bitte um ein klein wenig Geduld

R. Steuer

[FR] Weltatlas - Link zum Download

Date: 2007/12/04 21:40:37
From: R. Steuer <forum(a)magschaft.de>

Liebe Familienforscher,

unter

www-ihff-de/karten/1939wa05.htm

(bitte die - im Link durch Punkte ersetzen, da echtes HTML vom Listenserver blockiert wird)

steht vorerst bis 9.12. als selbstentpackendes Archiv der Weltatlas vom Mai 1939 (wohl die letzte Ausgabe vor Kriegsbeginn) zum Download zur Verfügung.

Allel 34 Blätter sind mit echten 300 dpi gescannt, bitte die Ladezeit für die 58 MB beachten. Die Angaben zur Geschäftstätigkeit einer schweizerischen Versicherung haben wir nicht eingestellt.

Herzliche Grüße

R. Steuer

Re: [FR] Ahnenforschung familie Zeitler Mitterteich

Date: 2007/12/04 22:01:16
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Hallo Herr Jordan,

Meine ahnenreihe ist noch kurz und unvollstaendig, da alles noch etwas
lueckehaft ist bin ich um jede hilfe dankbar.

Mit freundlichen gruessen

Peter Zeitler 

1. Georg, rk, Expedient * 19.08.1894 Wiesau Kr. Tirschenreuth 
+ 05.11.1964 Bamberg [Qu.: Staa. 1166/1964]
oo (S) 11.11.1917 Wiesau Kr. Tirschenreuth: 
SCHAUMBERGER Theresa Christina, rk
oo (S) 29.05.1958 Bamberg: 
EICHHORN Sophie 
	 
	I
2	ZEITLER Josef, rk, Weber, Gütler, * 11.01.1858 Mitterteich
~ 11.01.1858 Mitterteich [Qu.: KB 365/2] lebt(e) in Wiesau. Hausnr. 18, 
+ 27.01.1919 Wiesau Kr. Tirschenreuth  ooS 20.11.1881 Wiesau Kr.
Tirschenreuth [Qu: Staa. 44/1881]
3	WÜHRL Anna Margareta, rk, * 19.10.1854 Wiesau Kr. Tirschenreuth
~ 19.10.1854 Wiesau Kr. Tirschenreuth [Qu.: KB 126/53] lebt(e) in Wiesau
+ 07.10.1900 Wiesau Kr. Tirschenreuth
	 
	II
4	ZEITLER Johannes Friedrich, rk, "textor lines" Leinenweber *
05.06.1814 Mitterteich [Qu.: KB Seite 81],lebt(e) in Mitterteich Hausnr.63
+ 25.07.1890 Mitterteich  
ooK 05.02.1850 Mitterteich [Qu: KB Seite 84]
5	SAPPER Elisaebth, rk *  Fuchsmühl, lebt(e) in Mitterteich
+  Mitterteich
	 
6	WÜHRL Joseph, rk, Bauernsohn, Gütler, * 02.04.1820 Großbüchlberg
lebt(e) in Wiesau Hausnr. 15 
ooK 20.05.1851 Wiesau Kr. Tirschenreuth [Qu: KB 21/6]
7	RASP Eva, rk, * 07.04.1823 Pechbrunn,  lebt(e) in Wiesau Hausnr. 15
	 
	III
8	ZEITLER Johannes Anton, rk, Leinenweber, * 22.12.1780 Mitterteich
[Qu.: KB 103] lebt(e) in Mitterteich
+ 16.03.1845 Mitterteich (Schmerzen in der Brust) [Qu.: KB 239-63]
# 18.03.1845 Mitterteich
Er wurde vermutlich irrtümlich als "Joseph" bei der Eheschließung seines
Sohnes genannt. Bei den anderen 
Einträgen heißt er Johannes Anton. Bei seiner Erkrankung und dem Tod kam Dr.
Fisher von Waldsoffen.
ooK 07.11.1807 Mitterteich [Qu: KB 1807/5]
9	SCHMELZHOFER Josephine Maria Catharina, rk, * 18.03.1787 lebt(e) in
Mitterteich
+ 04.02.1866 Mitterteich
# 06.02.1866 Mitterteich
	 
10	SAPPER Urban, rk, Weber,  lebt(e) in Fuchsmühl
oo
11	HELM Margarethe, rk, lebt(e) in Fuchsmühl
	 
12	WÜHRL Peter, rk, Bauer, lebt(e) in Großbüchlberg bei Mitterteich
oo
13	GENSTEIN Barbara, rk,lebt(e) in Großbüchlberg bei Mitterteich
	 
14	RASP Johann, rk, Bauer, lebt(e) in Pechbrunn
oo
15	ZEITLER Anna, rk, lebt(e) in Pechbrunn
	 
	IV
16	ZEITLER Caspar Johann, rk, Leinenweber, Bürger, * 04.01.1727
Mitterteich [Qu.: KB Seite 48] lebt(e) in Mitterteich
ooK 15.04.1777 Mitterteich [Qu: KB 1771/19]
17	SCHICKER Anna Maria, rk, * 18.12.1754 Mitterteich [Qu.: KB Seite
173]
lebt(e) in Mitterteich
	 
18	SCHMELZHOFER Johannis Nepomucen, rk, Lictor, *  Tirschenreuth
lebt(e) in Mitterteich
+ 18.06.1802 Mitterteich
ooK 14.10.1783 Mitterteich
19	BAUER Maria Rosina, rk, *  Hardeck, lebt(e) in Mitterteich
+ 05.10.1840 Mitterteich
	 
	V
32	ZEITLER Johann Bartholomä, rk, Leineweber, * 01.05.1692 Mitterteich
[Qu.: KB 1692/82] lebt(e) in Mitterteich
ooK 16.11.1722 Mitterteich [Qu: KB 1722/38]
33	PREINDL Maria Magdalena, rk, *  Wondreb, lebt(e) in Mitterteich
	 
34	SCHICKER Thomas Joni, rk, *  Pleißen lebt(e) in Mitterteiche
ooK 18.06.1743 Mitterteich
35	HECHT Anna Margaretha, rk, lebt(e) in Mitterteich
	 
36	SCHMELZHOFER Johann Thomas, rk, lebt(e) in Tirschenreuth
+  Tirschenreuth
oo
37	SIMON Barbara, rk, *  Neuburg, lebt(e) in Tirschenreuth
	 
38	BAUER Laurentius, rk, Liktor, lebt(e) in Hardeck
oo
39	HAUSNER Eva Rosina, rk, *  Egra, lebt(e) in Hardeck
	 
	VI
64	ZEITLER Joannis, rk, Leineweber (lines textor), lebt(e) in
Mitterteich
ooK 14.05.1686 Mitterteich [Qu: KB 1686/10]
65	SCHIMB Catharina, rk, lebt(e) in Mitterteich
	 
66	PREINDL Laurenti, rk, "agricola" Bauer, lebt(e) in Wondreb
	 
68	SCHICKER Balthasar, rk, lebt(e) in Pleißen
	 
70	HECHT Michael, rk, lebt(e) in Mitterteich
Oo
71	NN Anna, rk, lebt(e) in Mitterteich
	 
74	SIMON Adam, rk, lebt(e) in Neuburg / Sylram
	 
78	HAUSNER Antonius, rk, lebt(e) in Egra
	 
	VII
128	ZEITLER Anton Bartold, rk, Handwerker Pittner, lebt(e) in
Mitterteich
Hier das Sterbedatum nochmal prüfen. Ein anderer Sebastian wurde bisher
nicht gefunden.
ooK 06.06.1651 Mitterteich [Qu: KB 1651/22]
129	KRUBER Elisabeth, rk, lebt(e) in Mitterteich
	 
130	SCHIMB Barthol, Mühler in der Erbmühle
	 
VIII
256	ZEITLER Sebastian, rk, * 1583  [Qu.: errechnet lt. Sterbeintrag]
lebt(e) in Mitterteich
+ 24.12.1653 Mitterteich
oo
257	NN NN
	 
258	KRUBER Andreß, rk,  lebt(e) in in Haßteich ???





-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Herbert Jordan
Sent: Tuesday, December 04, 2007 11:41 AM
To: Franken-L
Subject: Re: [FR] Ahnenforschung familie Zeitler Mitterteich


Hallo Herr Zeitler,
willkommen in der Franken_Liste. Der einzige fränkische Ort, den Sie
aufgelistet haben, ist Bamberg, das NICHT in der Oberpfalz liegt :-)
Abgesehen von dieser kleinen geographischen "Verirrung" habe ich aber in
einigen der genannten Orte (Tirschenreuth, Mitterteich, Wiesau und
Fuchsmühl) ebenfalls verwandtschaftliche Beziehungen (z.B. Hecht, Rasp,
Schaumberger und evtl. Sch(r)icker). 
So erscheint z.B. in meiner Ahnenliste Höcht/HECHT Catharina, getauft am
6.11.1613 in Dobrigau, begraben am 6.5.1685 in Münchsgrün; 
beim Namen RASP habe ich zwei Familienzweige: der erste beginnt mit
Margaretha Rasp, geboren am 10.4.1779 in Hohenhard; beim zweiten ist
Catharina Rasp, geboren circa 1634 in Wolfersreuth, der Ausgangspunkt. 
Und schließlich noch meine sehr kurze Ahnenreihe SCHAUMBERGER, die mit
Margaretha, geboren am 18.4.1659 in Leugas beginnt und schon bei ihrem Vater
Joannes (*ca. 1630) endet.
Wonach suchen Sie konkret? 
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Jordan


> From: peterz(a)tiscali.nl> To: franken-l(a)genealogy.net> Date: Mon, 3 Dec
2007 22:18:30 +0100> Subject: [FR] Ahnenforschung familie Zeitler
Mitterteich> > Hallo, liebe Listenteilnehmer,> > Ich heiße Peter Zeitler,
bin 52 Jahre alt und bin neu bei dieser Mailing-Liste.> > Seit geraumer zeit
beschäftige ich mich mit meinen Vorfahren, die, wie es> scheint,
hauptsächlich aus dem Oberpfälzer (Stiftland) gebiet stammen.> Deshalb denke
ich dass mitglieder dieser Liste mir weiterhelfen können.> > Mein
Forschungsgebiet ist die OberPfalz und die orte: > > Tirschenreuth,
Mitterteich, Pechbrunn, Wiesau, Bamberg, Fuchsmühl,> Großbüchlberg, Hardeck,
Wondreb, Pleißen, Egra, Haßteich(?); > > Zu folgenden Personen suche ich
weitere Vorfahren und Familienmitglieder:> > Bauer, Doß, Genstein, Hausner,
Hecht, Helm, Kruber, Preindl, Rasp, Sapper,> Schaumberger, Schicker, Schimb,
Schmelzhofer, Simon, Wührl, Zeitler,; > > Auch suche ich nach alten
ortsbeschreibungen und ortsplänen von Mitterteich> und umgebung.>  > Ich
suche auch nach Vorfahren, Kinder Verwandte und Ehegatten usw von> Zeitler
Sebastian rk. + 24.12.1653 in Mitterteich> > Kann mir jemand weiterhelfen
bei der Suche?> > Im Voraus vielen Dank für eine Rückmeldung> > Schönen
Gruß> Peter Zeitler > _______________________________________________>
Franken-L mailing list> Franken-L(a)genealogy.net>
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
_________________________________________________________________
Jetzt kostenlos downloaden: 30 Messenger Emoticons!
http://www.messenger-emoticons.de/
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



Re: [FR] Weltatlas - Link zum Download

Date: 2007/12/04 22:38:31
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Hallo Herr Steuer, 

Spitze.... laden funktionierte grossartig..

und danke

P Zeitler


-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of R. Steuer
Sent: Tuesday, December 04, 2007 9:40 PM
To: Liste Franken
Subject: [FR] Weltatlas - Link zum Download

Liebe Familienforscher,

unter

www-ihff-de/karten/1939wa05.htm

(bitte die - im Link durch Punkte ersetzen, da echtes HTML vom Listenserver
blockiert wird)

steht vorerst bis 9.12. als selbstentpackendes Archiv der Weltatlas vom Mai
1939 (wohl die letzte Ausgabe vor Kriegsbeginn) zum Download zur Verfügung.

Allel 34 Blätter sind mit echten 300 dpi gescannt, bitte die Ladezeit für
die 58 MB beachten. Die Angaben zur Geschäftstätigkeit einer schweizerischen
Versicherung haben wir nicht eingestellt.

Herzliche Grüße

R. Steuer
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



[FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/04 23:38:44
From: Dieter Fuchs <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>

Hallo Leute,

Ich habe hier einen Kirchenbucheintrag, den ich zum größtenteil
lesen konnte, allerdings macht mir ein Wort Kopfzerbrechen.

Hier der Text:
Johann Friedrich Kanberger, Salpetersieder
zu Trautskirchen, ein Wittwer, wurde mit seiner
Verlobten Elisabetha Margaretha Eckartin, des
weil. David Eckart, gewesenen Schutzverwandter,
und Taglöhners auf dem [Sarg?] hinterbliebenen ehelichen
zweyten Tochter, Festo Trin. dann Dom. 1. und 2. post
Trin. in hiesiger Pfarrey proclamirt, und am lezten
Sonntag, als den 10. Jun. zu Trautskirchen copulirt.

Kennt jemand den Ausdruck "... auf dem Sarg hinterbliebenen..."?

Falls jemand selbst lesen möchte, hier der Link:
http://img255.imageshack.us/img255/2149/e1804kjfjv0.jpg

Gruß, Dieter



Re: [FR] Weltatlas - Link zum Download

Date: 2007/12/05 07:07:41
From: Gerhard Kunkel <Kunkel.G(a)online.de>

Vielen Dank für die grossartigen Karten

Grüße

Gerhard Kunkel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von peterz
Gesendet: Dienstag, 4. Dezember 2007 22:39
An: 'Franken-L'
Betreff: Re: [FR] Weltatlas - Link zum Download



Hallo Herr Steuer,

Spitze.... laden funktionierte grossartig..

und danke

P Zeitler


-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of R. Steuer
Sent: Tuesday, December 04, 2007 9:40 PM
To: Liste Franken
Subject: [FR] Weltatlas - Link zum Download

Liebe Familienforscher,

unter

www-ihff-de/karten/1939wa05.htm

(bitte die - im Link durch Punkte ersetzen, da echtes HTML vom Listenserver
blockiert wird)

steht vorerst bis 9.12. als selbstentpackendes Archiv der Weltatlas vom Mai
1939 (wohl die letzte Ausgabe vor Kriegsbeginn) zum Download zur Verfügung.

Allel 34 Blätter sind mit echten 300 dpi gescannt, bitte die Ladezeit für
die 58 MB beachten. Die Angaben zur Geschäftstätigkeit einer schweizerischen
Versicherung haben wir nicht eingestellt.

Herzliche Grüße

R. Steuer
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/05 08:48:55
From: Rolf Riedel <rolf.g.riedel(a)web.de>

Hallo Dieter,

ich denke, dass der gesuchte Begriff nicht "Sarg" ist (vgl das große "S" in
Salpetersieder mit dem Anfangsbuchstaben des unklaren Begriffes).

Die Formulierung weist sicherlich auf einen Ortsbegriff (zB einen Hof oder
ein Anwesen) hin, das "Narg" oder so ähnlich hieß, also "...Taglöhners auf
dem [Narg]...". Vielleicht können Ortskundige aus dem Bereich Trautskirchen
weiterhelfen?

Beste Grüße von der Nordseeküste
Rolf (Riedel)




----- Original Message ----- 
From: "Dieter Fuchs" <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>
To: <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, December 04, 2007 11:37 PM
Subject: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?



Hallo Leute,

Ich habe hier einen Kirchenbucheintrag, den ich zum größtenteil
lesen konnte, allerdings macht mir ein Wort Kopfzerbrechen.

Hier der Text:
Johann Friedrich Kanberger, Salpetersieder
zu Trautskirchen, ein Wittwer, wurde mit seiner
Verlobten Elisabetha Margaretha Eckartin, des
weil. David Eckart, gewesenen Schutzverwandter,
und Taglöhners auf dem [Sarg?] hinterbliebenen ehelichen
zweyten Tochter, Festo Trin. dann Dom. 1. und 2. post
Trin. in hiesiger Pfarrey proclamirt, und am lezten
Sonntag, als den 10. Jun. zu Trautskirchen copulirt.

Kennt jemand den Ausdruck "... auf dem Sarg hinterbliebenen..."?

Falls jemand selbst lesen möchte, hier der Link:
http://img255.imageshack.us/img255/2149/e1804kjfjv0.jpg

Gruß, Dieter


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] FN Popp, westliches Mittelfranken

Date: 2007/12/05 08:56:35
From: Sabine Meyer-Carillon <armin-g-meyer(a)arcor.de>

Hallo Herr Popp, liebe Listenmitglieder,

 

ich habe ebenfalls den FN POPP in meiner Ahnenlinie und zwar:

 

259       POPP Elisabetha, ev., * (er.) 00.00.1748 † 16.04.1812 in Neustadt
am Kulm, b 19.04.1812 in Neustadt am Kulm, Alter: 64 J

Todesursache: Entkräftung (Quellen: KB Neustadt am Kulm 1812 S. 786 Nr. 9)

 

oo 06.12.1767 in Neustadt am Kulm

 

258       CREUZER Dietrich Abraham, ev., * (er.) 28.03.1710 † 25.10.1780 in
Neustadt am Kulm, Alter: 70 J 6 M 28 T (Quellen: Ehen: KB 1767, Seite 16;
Tote: KB Neustadt am Kulm 1780 Nr. 18;)

 

518    POPP Johannes, ev. 

Quellen: KB Neustadt am Kulm - Ehen 1767 Seite 16;

 

 

Für weitergehende Informationen wäre ich sehr dankbar.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Armin (Meyer)

      

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Wolfgang Popp
Gesendet: Sonntag, 25. November 2007 13:12
An: franken-l(a)genealogy.net
Betreff: [FR] FN Popp, westliches Mittelfranken

 

Hallo Herr Weiß, liebe Listenmitglieder,

 

 

 

ich habe selbst ca. 1000 Popp aus dem westlichen Mittelfranken (Nürnberg,

Neustadt/Aisch, Markt Erlbach, Emskirchen, Dürrnbuch) erfasst. Wenn sich aus

dieser Gegend für Sie Berührungspunkte ergeben bin  ich gerne bereit, Daten

mit Ihnen auszutauschen. Meine direkten Vorfahren der Linie Popp gehen

zurück auf den Urvater Lorenz Popp von Falkendorf (bei Herzogenaurach), geb.

ca. 1570.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Wolfgang Popp

 

 

 

_______________________________________________

Franken-L mailing list

Franken-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/05 09:05:32
From: Thomas Vogel <TVogel17(a)web.de>

Hallo Dieter,

ich stimme mit Rolf überein und bin mir ziemlich sicher, daß der Vater "Taglöhner auf dem Haag" war.
Das könnte evtl. der Haaghof sein (s. zB. maps.google.de).
Es gibt allerdings noch mehrere Orte mit der Bezeichnung Haag in Mittelfranken und Umgebung (vgl. http://www.progenealogists.com/germany/bavaria/bav_h.htm).
Nachdem aber kein weiterer Ortszusatz dabeisteht ("bei..."), gehe ich davon aus, daß es in der Nähe von Trautskirchen liegen muß

Gruß

Thomas



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Franken-L <franken-l(a)genealogy.net>
Gesendet: 05.12.07 08:49:19
An: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?


Hallo Dieter,

ich denke, dass der gesuchte Begriff nicht "Sarg" ist (vgl das große "S" in
Salpetersieder mit dem Anfangsbuchstaben des unklaren Begriffes).

Die Formulierung weist sicherlich auf einen Ortsbegriff (zB einen Hof oder
ein Anwesen) hin, das "Narg" oder so ähnlich hieß, also "...Taglöhners auf
dem [Narg]...". Vielleicht können Ortskundige aus dem Bereich Trautskirchen
weiterhelfen?

Beste Grüße von der Nordseeküste
Rolf (Riedel)




----- Original Message ----- 
From: "Dieter Fuchs" <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>
To: <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, December 04, 2007 11:37 PM
Subject: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?



Hallo Leute,

Ich habe hier einen Kirchenbucheintrag, den ich zum größtenteil
lesen konnte, allerdings macht mir ein Wort Kopfzerbrechen.

Hier der Text:
Johann Friedrich Kanberger, Salpetersieder
zu Trautskirchen, ein Wittwer, wurde mit seiner
Verlobten Elisabetha Margaretha Eckartin, des
weil. David Eckart, gewesenen Schutzverwandter,
und Taglöhners auf dem [Sarg?] hinterbliebenen ehelichen
zweyten Tochter, Festo Trin. dann Dom. 1. und 2. post
Trin. in hiesiger Pfarrey proclamirt, und am lezten
Sonntag, als den 10. Jun. zu Trautskirchen copulirt.

Kennt jemand den Ausdruck "... auf dem Sarg hinterbliebenen..."?

Falls jemand selbst lesen möchte, hier der Link:
http://img255.imageshack.us/img255/2149/e1804kjfjv0.jpg

Gruß, Dieter


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



_____________________________________________________________________
Der WEB.DE SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen!
http://smartsurfer.web.de/?mc=100071&distributionid=000000000066


Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/05 09:42:44
From: Hartmut Passauer <passauer(a)gmx.at>

Ich lese daraus "auf dem Garg".
Gruß
Hartmut Passauer
-------- Original-Nachricht --------
> Datum: 04 Dec 2007 23:37:00 +0100
> Von: D.Fuchs(a)T-ONLINE.de
> An: franken-l(a)genealogy.net
> Betreff: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

> 
> Hallo Leute,
> 
> Ich habe hier einen Kirchenbucheintrag, den ich zum größtenteil
> lesen konnte, allerdings macht mir ein Wort Kopfzerbrechen.
> 
> Hier der Text:
> Johann Friedrich Kanberger, Salpetersieder
> zu Trautskirchen, ein Wittwer, wurde mit seiner
> Verlobten Elisabetha Margaretha Eckartin, des
> weil. David Eckart, gewesenen Schutzverwandter,
> und Taglöhners auf dem [Sarg?] hinterbliebenen ehelichen
> zweyten Tochter, Festo Trin. dann Dom. 1. und 2. post
> Trin. in hiesiger Pfarrey proclamirt, und am lezten
> Sonntag, als den 10. Jun. zu Trautskirchen copulirt.
> 
> Kennt jemand den Ausdruck "... auf dem Sarg hinterbliebenen..."?
> 
> Falls jemand selbst lesen möchte, hier der Link:
> http://img255.imageshack.us/img255/2149/e1804kjfjv0.jpg
> 
> Gruß, Dieter
> 
> 
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

-- 
Suche nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
PASSSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
ähnlichen Schreibweisen.

E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos
erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen.


Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/05 12:04:06
From: [HJS] DI Hans Selbach <hans(a)selbach.at>

Hallo Dieter,

geht es hier um die Gemeinde Trautskirchen Mittelfranken
Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim ?

hans [selbach]

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces+hans=selbach.at(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces+hans=selbach.at(a)genealogy.net] Im Auftrag von
Dieter Fuchs
Gesendet: Dienstag, 04. Dezember 2007 23:37
An: franken-l(a)genealogy.net
Betreff: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?


Hallo Leute,

Ich habe hier einen Kirchenbucheintrag, den ich zum größtenteil
lesen konnte, allerdings macht mir ein Wort Kopfzerbrechen.

Hier der Text:
Johann Friedrich Kanberger, Salpetersieder
zu Trautskirchen, ein Wittwer, wurde mit seiner
Verlobten Elisabetha Margaretha Eckartin, des
weil. David Eckart, gewesenen Schutzverwandter,
und Taglöhners auf dem [Sarg?] hinterbliebenen ehelichen
zweyten Tochter, Festo Trin. dann Dom. 1. und 2. post
Trin. in hiesiger Pfarrey proclamirt, und am lezten
Sonntag, als den 10. Jun. zu Trautskirchen copulirt.

Kennt jemand den Ausdruck "... auf dem Sarg hinterbliebenen..."?

Falls jemand selbst lesen möchte, hier der Link:
http://img255.imageshack.us/img255/2149/e1804kjfjv0.jpg

Gruß, Dieter


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/05 12:23:35
From: Arthur Reeg <arthur(a)reeg.info>

Guten Morgen,

ich denke, es handelt sich um eine Ortsbezeichnung oder den Flurnamen "Haag". Das lese ich jedenfalls so (mit einiger Phantasie!). "S" als erster Buchstabe des Worts kann mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Einen genau vergleichbaren Buchstaben gibt es in dem Eintrag leider nicht. Die folgenden Buchstaben, meine ich, sind deutlich als ".aag" zu entziffern. "Haag" ist ein häufig vorkommender Flurname. Alles andere erscheint mir nicht sinnvoll, obwohl man ja bei solchen Bezeichnungen sein blaues Wunder erleben kann.

Schöne Grüße aus Schweinfurt

Arthur (Reeg)

Besuchen Sie auch meine Webseiten
"Reeg-Familienforschung"
http://www.reeg.info

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +               +
----- Original Message ----- From: "Dieter Fuchs" <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>
To: <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, December 04, 2007 11:37 PM

Subject: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Falls jemand selbst lesen möchte, hier der Link:
http://img255.imageshack.us/img255/2149/e1804kjfjv0.jpg

Gruß, Dieter


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Ahnenforschung familie Zeitler Mitterteich

Date: 2007/12/05 12:44:46
From: Schamberg <schamberg(a)gmail.com>

Herbert Jordan schrieb:
......
Und schließlich noch meine sehr kurze Ahnenreihe SCHAUMBERGER, die mit Margaretha, geboren am 18.4.1659 in Leugas beginnt und schon bei ihrem Vater Joannes (*ca. 1630) endet.
Hallo Herr Jordan,
Der Name Schaumberger macht mich auf Ihre Mail aufmerksam,
auch unsere Vorfahren kommen aus dem Raum Mitterteich Fuchsmühl

Vielleicht können wir da weitere Informationen austauschen.

Bisher habe ich folgende Angaben in meiner Ahnenfolge:

*Nachfahrenliste für:* Andreas *Eunzen*

01 Andreas *Eunzen *

01 oo

01 -G- unbekannter Partner

02 Anna *Eunzen *

02 oo 08.12.1660

02 -G- Wolfgang *Schaumberger ** 1634 + 03.08.1714 in Fuchsmühl

03 Paul *Schaumberger ** 1664 in Niederreith? + 22.11.1702 in Fuchsmühl

03 oo 21.01.1687 Wiesau

03 -G- Anna *Stabrizer ** 1665 in Fuchsmühl + 05.04.1721 in Fuchsmühl

04 Michael *Schamberger ** 04.11.1687 in Fuchsmühl / Oberpfalz + 13.05.1760 in Waldfeucht St. Lambertus

04 oo 06.05.1715 Waldfeucht

04 -G- Sofia Maria *Gozen *(Tholen / Gotzens) * in Waldfeucht + 16.02.1745 in Waldfeucht St. Lambertus

04 Johann Michael *Schaumberger ** 20.01.1694 + 1780 in Fuchsmühl / Oberpfalz

04 oo 1717 Wiesau

04 -G- Barbara * *

......

unser Zweig ist dann in den Raum Heinsberg (Waldfeucht) gewandert und hat sich dort mit einigen Lautverschiebungen zum Namen Schamberg weiterentwickelt.

Ich habe die Stammlinie zurückverfolgt, mir fehlen allerdings noch Nebenlinien und Geschwister

Schöne Grüße

Elke (Schamberg)






Re: [FR] Ahnenforschung familie Zeitler Mitterteich

Date: 2007/12/05 16:43:47
From: TopB <TopBingo(a)hotmail.com>

I live in Schaumburg (Illinois, USA)

----- Original Message ----- 
From: "Schamberg" <schamberg(a)gmail.com>
To: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, December 05, 2007 5:44 AM
Subject: Re: [FR] Ahnenforschung familie Zeitler Mitterteich


Herbert Jordan schrieb:
> ......
> Und schließlich noch meine sehr kurze Ahnenreihe SCHAUMBERGER, die mit 
> Margaretha, geboren am 18.4.1659 in Leugas beginnt und schon bei ihrem 
> Vater Joannes (*ca. 1630) endet.
>
Hallo Herr Jordan,
Der Name Schaumberger macht mich auf Ihre Mail aufmerksam,
auch unsere Vorfahren kommen aus dem Raum Mitterteich Fuchsmühl

Vielleicht können wir da weitere Informationen austauschen.

Bisher habe ich folgende Angaben in meiner Ahnenfolge:

*Nachfahrenliste für:* Andreas *Eunzen*

01 Andreas *Eunzen *

01 oo

01 -G- unbekannter Partner

02 Anna *Eunzen *

02 oo 08.12.1660

02 -G- Wolfgang *Schaumberger ** 1634 + 03.08.1714 in Fuchsmühl

03 Paul *Schaumberger ** 1664 in Niederreith? + 22.11.1702 in Fuchsmühl

03 oo 21.01.1687 Wiesau

03 -G- Anna *Stabrizer ** 1665 in Fuchsmühl + 05.04.1721 in Fuchsmühl

04 Michael *Schamberger ** 04.11.1687 in Fuchsmühl / Oberpfalz +
13.05.1760 in Waldfeucht St. Lambertus

04 oo 06.05.1715 Waldfeucht

04 -G- Sofia Maria *Gozen *(Tholen / Gotzens) * in Waldfeucht +
16.02.1745 in Waldfeucht St. Lambertus

04 Johann Michael *Schaumberger ** 20.01.1694 + 1780 in Fuchsmühl /
Oberpfalz

04 oo 1717 Wiesau

04 -G- Barbara * *

.....

unser Zweig ist dann in den Raum Heinsberg (Waldfeucht) gewandert und
hat sich dort mit einigen Lautverschiebungen zum Namen Schamberg
weiterentwickelt.

Ich habe die Stammlinie zurückverfolgt, mir fehlen allerdings noch
Nebenlinien und Geschwister

Schöne Grüße

Elke (Schamberg)





_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/05 16:52:22
From: Dieter Fuchs <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>

Hallo,

Vielen Dank an alle die mir geholfen haben. Der Tipp mit dem Haag(hof) war  
goldrichtig! Da der Haaghof genau in meine Forschung zutrifft. Ich muß
gestehen, von selber wäre ich wahrscheinlich nicht darauf gekommen ;-)

Nochmals recht Herzlichen Dank, Dieter




Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/05 16:52:23
From: Dieter Fuchs <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>

Hallo Hans

Vielen Dank für Deine Nachricht! Am 05.12.07 um 12:00 Uhr schriebst
Du unter dem Betreff "Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?"

> Hallo Dieter,
>
> geht es hier um die Gemeinde Trautskirchen Mittelfranken
> Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim ?

Ja genau!
Gruß Dieter



Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/06 20:10:53
From: Angela Nack <angelanack(a)online.de>

Hallo Dieter,

wenn Du das "S" von Schutzverwandten mit dem S vergleichst wo Du "Sarg"
liest dann siehst Du da einen Unterschied. Es "könnte" ein X sein und ich
glaube das es die Bezeichnung für den Teil eines Ortes , oder einer
Landschaft ist. " .. auf dem Xarg(?) hinterbliebenen" müsstest Du so lesen:
auf dem Xarg(?), hinterbliebenen ehelichen zweyten Tochter... Es fehlt nur
das Komma ;o)

Mit herzlichen Grüßen

Angela (Nack)

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces+angelanack=online.de(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces+angelanack=online.de(a)genealogy.net] Im Auftrag von
Dieter Fuchs
Gesendet: Dienstag, 4. Dezember 2007 23:37
An: franken-l(a)genealogy.net
Betreff: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?


Hallo Leute,

Ich habe hier einen Kirchenbucheintrag, den ich zum größtenteil lesen
konnte, allerdings macht mir ein Wort Kopfzerbrechen.

Hier der Text:
Johann Friedrich Kanberger, Salpetersieder zu Trautskirchen, ein Wittwer,
wurde mit seiner Verlobten Elisabetha Margaretha Eckartin, des weil. David
Eckart, gewesenen Schutzverwandter, und Taglöhners auf dem [Sarg?]
hinterbliebenen ehelichen zweyten Tochter, Festo Trin. dann Dom. 1. und 2.
post Trin. in hiesiger Pfarrey proclamirt, und am lezten Sonntag, als den
10. Jun. zu Trautskirchen copulirt.

Kennt jemand den Ausdruck "... auf dem Sarg hinterbliebenen..."?

Falls jemand selbst lesen möchte, hier der Link:
http://img255.imageshack.us/img255/2149/e1804kjfjv0.jpg

Gruß, Dieter


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] KB-Spaltenüberschriften

Date: 2007/12/06 20:22:29
From: Angela Nack <angelanack(a)online.de>

Hallo Dieter,

meist ist die Aufteilung wie folgt:

Bräutigam, sein Beruf, Wohnort, seine Eltern, ob ledig, Witwer oder °°,
geboren wann und wo, Heiratsdatum,
Braut, Beruf (meist steht dort: Bauerstochter o.ä.) Wohnort, ihre Eltern, ob
ledig..., geboren..., der Pfarrer, die Trauzeugen, dessen Stellvertreter
(falls die Trauzeugen nicht anwesend sein konnten)
Ich hoffe ich habe nichts vergessen ;o)

Gruß

Angela (Nack) 

www.Genealogie-Nack.de

Weyersfelder Str. 12
97783 Karsbach
Tel.: 09358-1313
Mobil: 0171-8737901 
 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Dieter Fuchs
Gesendet: Sonntag, 2. Dezember 2007 21:29
An: franken-l(a)genealogy.net
Betreff: S: KB-Spaltenüberschriften


Hallo Leute,

Ich habe einen abfotografierten Kirchenbucheintrag von einem ev.
Ehe-Register aus dem Jahre 1851 vor mir liegen auf dem leider die
Spaltenüberschriften nicht mit auf dem Bild sind.

Es handelt sich um insgesamt 18 Spalten. 9 auf der linken -und
9 auf der rechten Buchseite.

Kann mir jemand sagen wie die Spaltenüberschriften lauten.

Viele Grüße, Dieter


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Date: 2007/12/06 20:26:05
From: Angela Nack <angelanack(a)online.de>

Haag...das liest sich natürlich sehr gut! Ich hätte meine Mails mal lieber
alle vorher lesen sollen ;o))

Angela  

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Arthur Reeg
Gesendet: Mittwoch, 5. Dezember 2007 12:06
An: Franken-L
Betreff: Re: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Guten Morgen,

ich denke, es handelt sich um eine Ortsbezeichnung oder den  Flurnamen
"Haag".
Das lese ich jedenfalls so (mit einiger Phantasie!). "S" als erster
Buchstabe des Worts kann mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Einen genau
vergleichbaren Buchstaben gibt es in dem Eintrag leider nicht. Die folgenden
Buchstaben, meine ich, sind deutlich als  ".aag" zu entziffern. "Haag" ist
ein häufig vorkommender Flurname. Alles andere erscheint mir nicht sinnvoll,
obwohl man ja bei solchen Bezeichnungen sein blaues Wunder erleben kann.

Schöne Grüße aus Schweinfurt

Arthur (Reeg)

Besuchen Sie auch meine Webseiten
"Reeg-Familienforschung"
http://www.reeg.info

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +               +
----- Original Message -----
From: "Dieter Fuchs" <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>
To: <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Tuesday, December 04, 2007 11:37 PM

Subject: [FR] Redewendung auf den Sarg hinterbliebenen?

Falls jemand selbst lesen möchte, hier der Link:
http://img255.imageshack.us/img255/2149/e1804kjfjv0.jpg

Gruß, Dieter


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


[FR] Berichtigung zu E-Mail vom 2.12.2oo7,Vo rstellung und Suche nach KRÜGER

Date: 2007/12/07 09:59:01
From: Dieter Semmler <semmob(a)t-online.de>

Liebe Listenmitglieder !

Mir ist leider ein Fehler unterlaufen:

" Kunigunde WALTER ist am 28.12.2oo5 nicht in Schweinfurt
sondern in Seidwitz bei Creußen gestorben ".

T'schuldigung

Mit freundlichen Grüßen         Dieter (Semmler)

[FR] Johannes Strobel - von wo wanderte er ca. 1730 nach Ungarn aus?

Date: 2007/12/07 13:23:18
From: Peter Barche <PeterBarche(a)web.de>

Liebe Forscherkollegen,


einer meiner Vorfahren, Johannes Strobel, siedelte sich um ca. 1730-1735 in Ungarn (Ort "Szar") an. Er hatte einen Sohn Mathias, der noch vor der Auswanderung, um 1724 geboren wurde. Als seinen Herkunftsort hat der ungarische Pfarrer "Honhaj im Mainzischen" verstanden und notiert. Die Frage ist: wie hieß/heißt der Herkunftsort wirklich?

Weiß jemand von den Listenteilnehmern,  
 - ob es in einem der folgenden möglichen Herkunftsorte den Namen "Strobel" gab  oder
 - ob es von einzelnen dieser Orte ein Familienbuch gibt, wo man nachschlagen könnte, ob dort der Name Strobel vorkam?

Ich habe folgende ähnlich klingende Ortsnamen gefunden:

- Hofheim bei Schweinfurt  (lt. Staders "Sammelwerk donauschwäb. Kolonisten" wanderten von hier verschiedene Kolonisten nach Ungarn aus)
- Hofheim unmittelbar nordöstlich von Worms
- Hochheim unmittelbar östlich von Mainz
- Hochheim ganz nah bei Worms
- Hohenheim südlich von Stuttgart (bei Ostfildern)
- Horheim östlich von Waldhut-Tiengen (Baden)
- Hohenau westlich von Groß-Gerau

Gibt/gab es vielleicht sonst noch einen Ortsnamen, der als "Honhaj" verstanden worden sein könnte?

Ich freue mich über jeden Hinweis.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Rheinland - und ein schönes Wochenende!


Peter (Barche)


_______________________________________________________________________
Jetzt neu! Schützen Sie Ihren PC mit McAfee und WEB.DE. 3 Monate
kostenlos testen. http://www.pc-sicherheit.web.de/startseite/?mc=022220


Re: [FR] Johannes Strobel - von wo wanderte er ca. 1730 nach Ungarn aus?

Date: 2007/12/07 16:31:40
From: R. Steuer <forum(a)magschaft.de>

Wie wäre es mit Honau?

1x bei Offenbach,1x bei. Reutlingen

[FR] Johannes Strobel - von wo wanderte er ca. 1730 nach Ungarn aus?

Date: 2007/12/07 18:19:02
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Es kann sich dabei ja auch um einen wesentlich kleineren " Gutsbezirk"
handeln

 

 

Versuchen sie mal  http://www.gemeindeverzeichnis.de
<http://www.gemeindeverzeichnis.de/>   und vielleicht auch
http://www.library.wisc.edu/etext/ravenstein/indexdl.html 

 

 

 

 


Re: [FR] Ahnenforschung Familie Zeitler Mitterteich

Date: 2007/12/07 21:14:20
From: Herbert Jordan <herbert_jordan(a)hotmail.com>

Hallo Frau Schamberg,
wie ich schon geschrieben habe, ist meine Scha(u)mberg(er)-Linie sehr kurz.
Am Anfang steht Margaretha Schaumberg, die am 18. April 1659 in Wiesau als "Tochter des Johann Schaumberg: zu Leugaß und sein Weib Anna" getauft wird; am 20. Januar 1682 wird sie als Margaretha Schambergerin in Wiesau mit Joannes Höffer (Sohn des Michael Höffer und dessen Frau Margaretha) aus Wiesau getraut; Margaretha Höferin stirbt am 23. Juli 1718 in "Fürschtenhof" im Alter von 60 Jahren ("at: sua 60 annorum").
Mehr an Informationen kann ich leider nicht bieten.
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Jordan
> Date: Wed, 5 Dec 2007 12:44:43 +0100> From: schamberg(a)gmail.com> To: franken-l(a)genealogy.net> Subject: Re: [FR] Ahnenforschung familie Zeitler Mitterteich> > Herbert Jordan schrieb:> > ......> > Und schließlich noch meine sehr kurze Ahnenreihe SCHAUMBERGER, die mit Margaretha, geboren am 18.4.1659 in Leugas beginnt und schon bei ihrem Vater Joannes (*ca. 1630) endet.> > > Hallo Herr Jordan,> Der Name Schaumberger macht mich auf Ihre Mail aufmerksam,> auch unsere Vorfahren kommen aus dem Raum Mitterteich Fuchsmühl> > Vielleicht können wir da weitere Informationen austauschen.> > Bisher habe ich folgende Angaben in meiner Ahnenfolge:> > *Nachfahrenliste für:* Andreas *Eunzen*> > 01 Andreas *Eunzen *> > 01 oo> > 01 -G- unbekannter Partner> > 02 Anna *Eunzen *> > 02 oo 08.12.1660> > 02 -G- Wolfgang *Schaumberger ** 1634 + 03.08.1714 in Fuchsmühl> > 03 Paul *Schaumberger ** 1664 in Niederreith? + 22.11.1702 in Fuchsmühl> > 03 oo 21.01.1687 Wiesau> > 03 -G- Anna *Stabrizer ** 1665 in Fuchsmühl + 05.04.1721 in Fuchsmühl> > 04 Michael *Schamberger ** 04.11.1687 in Fuchsmühl / Oberpfalz + > 13.05.1760 in Waldfeucht St. Lambertus> > 04 oo 06.05.1715 Waldfeucht> > 04 -G- Sofia Maria *Gozen *(Tholen / Gotzens) * in Waldfeucht + > 16.02.1745 in Waldfeucht St. Lambertus> > 04 Johann Michael *Schaumberger ** 20.01.1694 + 1780 in Fuchsmühl / > Oberpfalz> > 04 oo 1717 Wiesau> > 04 -G- Barbara * *> > ......> > unser Zweig ist dann in den Raum Heinsberg (Waldfeucht) gewandert und > hat sich dort mit einigen Lautverschiebungen zum Namen Schamberg > weiterentwickelt.> > Ich habe die Stammlinie zurückverfolgt, mir fehlen allerdings noch > Nebenlinien und Geschwister> > Schöne Grüße> > Elke (Schamberg)> > _______________________________________________> Franken-L mailing list> Franken-L(a)genealogy.net> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
_________________________________________________________________
Importieren Sie ganz einfach Ihre E-Mail Adressen in den Messenger!
http://messenger.live.de/community/neuekontakte_adressimport.html

Re: [FR] Ahnenforschung Höffer Fürstenhof

Date: 2007/12/07 23:39:18
From: Eberhard Strauß <ebi-strauss(a)bluewin.ch>

Hallo Herr Jordan

In meiner AL befindet sich ein Sebastian Höfer geb. 16.03.1686 in
Fürstenhof.
Dessen Eltern hießen Joannis Höfer und Margaretha NN.
Besteht zufällig ein Zsammenhang?
Sebastian war zweimal verheiratet, 2.2.1719 mit Anna Margaretha Zeydler aus
Triebendorf (hatten 6 Kinder)und später ab 1735 mit einer Elisabeth NN.
(daraus stammen 5 Kinder).
Anna Margaretha Zeydler wurde am 19.01.1734 begraben und war die Tochter von
Michael Z. und Catharina.

Mit freundlichen Grüßen 

Eberhard Strauß



Re: [FR] Johannes Strobel - von wo wanderte er ca. 1730 nach Ungarn aus?

Date: 2007/12/07 23:58:03
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Noch mehr ortsnamen die aehnlich Honhaj lauten koennten


Hessen-Nassau by U. Petra Suess
Ort    	(Kreis) 	Kath Parish 	Prot Parish
Hohenborn  	Unterwesterwald  	Herschbach  	Dreifelden
Hohenbuchau 	Wiesbaden 	Schlangenbad 	Schlangenbad
Hoheneiche 	Eschwege 	Eschwege 	Wichmannshausen
Hohenhaus 	Eschwege 	Eschwege 	Nesselröden
Hohenkirchen 	Hofgeismar 	Hofgeismar 	Hohenkirchen
Hohenrhein 	Sankt Goarshausen 	Niederlahnstein
Oberlahnstein
Hohenrhein 	Sankt Goarshausen 	Oberlahnstein 	Oberlahnstein
Hohenrode 	Grafschaft Schaumburg 	Rinteln 	Hohenrode
Hohenroth 	Dill 	Rennerod 	Driedorf
Hohensann 	Oberwesterwald 	Mörlen 	Kirburg
Hohensanner Mühle 	Oberwesterwald 	Mörlen 	Kirburg
Hohensteg 	Gersfeld 	Poppenhausen 	 
Hohenstegsmühle 	Gersfeld 	Poppenhausen 	 
Hohenstein 	Untertaunus 	Langaenschwalbach 	Hohenstein
Hohenstein (trainstation) 	Untertaunus 	Langenschwalbach
Hohenstein
Hohenstein Burg 	Untertaunus 	Daisbach 	Michelbach
Hohenufermühle 	Wolfhagen 	Volkmarsen 	Ehlen
Hohenwald 	Obertaunus 	Oberhöchststadt 	Kronberg
Hohenwehrda 	Hünfeld 	Michelsrombach 	Wehrda
Hohenzell 	Schlüchtern 	Herolz 	Hohenzell
Hohe Warte 	Grafschaft Schaumburg 	Rinteln 	Groß-Nenndorf
Hohleborn 	Herrschaft Schmalkalden 	Schmalkalden 	Floh
Seligenthal

-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Peter Barche
Sent: Friday, December 07, 2007 12:23 PM
To: franken-l(a)genealogy.net
Subject: [FR] Johannes Strobel - von wo wanderte er ca. 1730 nach Ungarn
aus?


Liebe Forscherkollegen,


einer meiner Vorfahren, Johannes Strobel, siedelte sich um ca. 1730-1735 in
Ungarn (Ort "Szar") an. Er hatte einen Sohn Mathias, der noch vor der
Auswanderung, um 1724 geboren wurde. Als seinen Herkunftsort hat der
ungarische Pfarrer "Honhaj im Mainzischen" verstanden und notiert. Die Frage
ist: wie hieß/heißt der Herkunftsort wirklich?

Weiß jemand von den Listenteilnehmern,  
 - ob es in einem der folgenden möglichen Herkunftsorte den Namen "Strobel"
gab  oder
 - ob es von einzelnen dieser Orte ein Familienbuch gibt, wo man
nachschlagen könnte, ob dort der Name Strobel vorkam?

Ich habe folgende ähnlich klingende Ortsnamen gefunden:

- Hofheim bei Schweinfurt  (lt. Staders "Sammelwerk donauschwäb. Kolonisten"
wanderten von hier verschiedene Kolonisten nach Ungarn aus)
- Hofheim unmittelbar nordöstlich von Worms
- Hochheim unmittelbar östlich von Mainz
- Hochheim ganz nah bei Worms
- Hohenheim südlich von Stuttgart (bei Ostfildern)
- Horheim östlich von Waldhut-Tiengen (Baden)
- Hohenau westlich von Groß-Gerau

Gibt/gab es vielleicht sonst noch einen Ortsnamen, der als "Honhaj"
verstanden worden sein könnte?

Ich freue mich über jeden Hinweis.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Rheinland - und ein schönes Wochenende!


Peter (Barche)


_______________________________________________________________________
Jetzt neu! Schützen Sie Ihren PC mit McAfee und WEB.DE. 3 Monate
kostenlos testen. http://www.pc-sicherheit.web.de/startseite/?mc=022220

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



[FR] Steininschrift in Helsa!

Date: 2007/12/08 12:44:48
From: NPosselt <NPosselt(a)aol.com>

Liebe Listenmitglieder!

Auf einem  Wetzstein fand ich eine Inschrift des 5-fach Urgroßvaters meiner  
Frau:

WILHELM LUDWIG  1839
J.R.M.M

Bildlink:http://www.posselt-ahnen.de/ludwig_wilhelm.jpg

Der  Wilhelm Ludwig war Schmied in Helsa (Nordhessen).
Was für eine Bedeutung hat  die Gravur J.R.M.M? Ist dies eine Jahresangabe 
oder ein Innungszeichen?
Würde  mich über Lösungsvorschläge freuen!

Viele Grüße aus Hessen
Norbert  (Posselt)
www.posselt-ahnen.de  




   

[FR] Steininschrift in Helsa!

Date: 2007/12/08 13:57:47
From: NPosselt <NPosselt(a)aol.com>

Liebe Listenmitglieder!

Auf einem Wetzstein fand ich eine Inschrift  des 5-fach Urgroßvaters meiner  
Frau:

WILHELM LUDWIG  1839
J.R.M.M

Bildlink:http://www.posselt-ahnen.de/ludwig_wilhelm.jpg

Der  Wilhelm Ludwig war Schmied in Helsa (Nordhessen).
Was für eine Bedeutung hat  die Gravur J.R.M.M? Ist dies eine Jahresangabe 
oder ein Innungszeichen?
Würde  mich über Lösungsvorschläge freuen!

Viele Grüße aus Hessen
Norbert  (Posselt)
www.posselt-ahnen.de 



   

[FR] Honhaj

Date: 2007/12/08 16:53:17
From: Reiner Hirschberger <hirschberger.huetten(a)t-online.de>

Hallo,
vielleicht könnte es Hochheim sein?

Mit freundlichen Grüßen Reiner Hirschberger

Re: [FR] Ahnenforschung Höffer Fürstenhof

Date: 2007/12/08 19:16:11
From: Herbert Jordan <herbert_jordan(a)hotmail.com>

Hallo Herr Strauß,
ob hier ein Zusammenhang besteht, kann ich nicht mit Gewißheit bestätigen.
"Mein" Joannes Höffer wurde am 3. Oktober 1652 in Wiesau getauft (Eltern: Michael und Margaretha), er hat am 20. Januar 1682 in Wiesau die Margaretha Schamberger (aus Leugas) geheiratet. 
Von diesem Ehepaar habe ich bisher zwei Söhne namens Johannes ermittelt; der erste wurde am 19. Mai 1682, der zweite am 12. November 1683 in Wiesau getauft (beide sind in Leugas geboren und beidemale war Joannes Schimel aus Schönfeld bzw. Schönhait der Taufpate).  
Joannes Höfner starb am 1. Januar 1721 in Fürstenhof im Alter von 70 Jahren. Wann und warum der "Umzug" von Leugas nach Fürstenhof stattfand, habe ich bisher noch nicht in Erfahrung gebracht. 
Theoretisch könnte also Ihr Sebastian Höfer ein weiterer Sohn dieser beiden Eheleute sein.
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Jordan> From: ebi-strauss(a)bluewin.ch> To: franken-l(a)genealogy.net> Date: Fri, 7 Dec 2007 22:49:45 +0100> Subject: Re: [FR] Ahnenforschung Höffer Fürstenhof>  > Hallo Herr Jordan> > In meiner AL befindet sich ein Sebastian Höfer geb. 16.03.1686 in> Fürstenhof.> Dessen Eltern hießen Joannis Höfer und Margaretha NN.> Besteht zufällig ein Zsammenhang?> Sebastian war zweimal verheiratet, 2.2.1719 mit Anna Margaretha Zeydler aus> Triebendorf (hatten 6 Kinder)und später ab 1735 mit einer Elisabeth NN.> (daraus stammen 5 Kinder).> Anna Margaretha Zeydler wurde am 19.01.1734 begraben und war die Tochter von> Michael Z. und Catharina.> > Mit freundlichen Grüßen > > Eberhard Strauß> _______________________________________________> Franken-L mailing list> Franken-L(a)genealogy.net> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
_________________________________________________________________
Neu: Internet Explorer 7 optimiert für MSN!
http://optimize.de.msn.com/default.aspx?mkt=de-de

Re: [FR] Steininschrift in Helsa!

Date: 2007/12/09 18:13:14
From: NPosselt <NPosselt(a)aol.com>

Liebe Mitforscher!

Recht herzlichen Dank  für die zahl- und hilfreichen Bemerkungen zum Thema 
"Steininschrift in Helsa".  
Wahrscheinlich wird es nie restlos geklärt werden was diese 4 Buchstaben zu  
bedeuten haben, jedoch war es für mich eine sehr unterhaltsame und lehrreiche  
Exkursion.
Recht herzlichen Dank für alle Einsendungen!

Noch einen  schönen 2. Adventssonntag wünscht

Norbert  (Posselt)
www.posselt-ahnen.de  




   

Re: [FR] Johannes Strobel - von wo wanderte er ca. 1730 nach Ungarn aus?

Date: 2007/12/09 19:56:22
From: R. Steuer <forum(a)magschaft.de>

Als Suchhilfe bestens geeignet:

http://www.jewishgen.org/Communities/LocTown.asp

http://gemeindeverzeichnis.de/gem1900/abc/abc.htm?abc_2.htm

Möge es helfen.

Beste Grüße, R. Steuer

[FR] Suchhilfen

Date: 2007/12/09 22:01:03
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Liebe Mitforscher!

 

Folgende links sind als suchhilfe auch gut geeignet;

 

http://ahnenforschungen.de/genlink/ ( alles was man so noetig ht..)

 

http://www.progenealogists.com/germany/bavaria/ bairische / deutsche
ortsverzeichnisse

 

http://www.library.wisc.edu/etext/ravenstein/indexdl.html - Atlas deutsches
reich 

 

 

 

Noch einen  schönen 2. Adventssonntag wünscht

 

Peter Zeitler

 

 


[FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....

Date: 2007/12/10 00:36:26
From: Ruth Amend <ruthamend(a)hotmail.com>




Hallo List!
I  am hoping that someone can translate this post to GERMAN. DANKE!
 I have been doing some research for the name AMEND and other spellings. The names Amend were found in the area of BURGSINN, FELLEN, ( MONROT= WOHNROD) in the year 1525 and earlier.  I also discovered a Mathais am Ende in these documents which might very well be the Mattessen Am End born 1550 in Monrot= Wohnrod. There are many am Ende and am Endt families in this area  as well as many other family names. My Amend name goes back to a village named Partenstein but there were no Amends (Protestant) in Partenstein, in 1553 but first documented around 1563 from LOHR.  It seems to be that Amends lived in the North, Middle, and South in the SPESSART FOREST (including Gelnhaussen, Wildenstein, Eschau ) and (HOHENLOHE COUNTY)  but very few live to the West of Partenstein.
I am hoping  that other researchers might be able to help and try to connect some of these am Ende’s with their Amend Ament, Amen, ect.... from other Regions, which were all part of the RHEINECK COUNTY in their 500 year rule.
 
Best Regards,
Ruth Amend (CANADA)


_________________________________________________________________
Introducing the City @ Live! Take a tour!
http://getyourliveid.ca/?icid=LIVEIDENCA006

Re: [FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....

Date: 2007/12/10 01:21:14
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Uebersetzung 

with kind regards

Peter Zeitler

.................................................



Hallo Listenteilnehmer;

Ich hoffe, daß jemand diesen post ins DEUTSCHE übersetzen kann. DANKE! Ich
habe etwas Forschung für den Namen AMEND und aehnliche Rechtschreibungen
(varianten = am Ende oder "am Endt")getan. Die Namen AMEND wurden im Bereich
von BURGSINN, FELLEN, (MONROT = WOHNROD) im Jahr 1525 und früher gefunden. 

Ich entdeckte auch ein " Mathais am Ende"  in diesen Dokumenten, der
warscheinlich sehr gut der "Mattessen am Ende" geboren 1550 in Monrot = in
Wohnrod sein koennte. 
Es gibt viele "am Ende" und "am Endt"  Familien in diesem Bereich sowie
viele andere Familiennamen. 

Mein AMEND Name geht zurück zu einem Dorf, das Partenstein genannt wird,
aber es gab keine AMENDs (protestant) in Partenstein, in 1553 aber zuerst
dokumentiert um 1563 von LOHR. 

Es scheint, daß AMENDs im Norden,- mittleren,- und Süd SPESSART WALD
(einschließlich Gelnhaussen, Wildenstein, Eschau) und (HOHENLOHE GRAFSCHAFT)
lebten; aber sehr wenig lebten westlich von Partenstein. 

Ich hoffe, daß andere Forscher in der Lage SEIN koennten zu helfen und zu
versuchen, einige von diesen "AM ENDEs"  mit ihrem eigenen Amend Ament, Amen
usw verbinen koennen  ...auch von anderen Regionen, die alles Teil der
RHEINECK GRAFSCHAFT in ihrer 500-Jahr-regierung waren.

-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Ruth Amend
Sent: Monday, December 10, 2007 12:36 AM
To: franken-l(a)genealogy.net
Subject: [FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....


Hallo List!
I  am hoping that someone can translate this post to GERMAN. DANKE!
 I have been doing some research for the name AMEND and other spellings. The
names Amend were found in the area of BURGSINN, FELLEN, ( MONROT= WOHNROD)
in the year 1525 and earlier. I also discovered a Mathais am Ende in these
documents which might very well be the Mattessen Am End born 1550 in Monrot=
Wohnrod. There are many am Ende and am Endt families in this area  as well
as many other family names. 

My Amend name goes back to a village named Partenstein but there were no
Amends (Protestant) in Partenstein, in 1553 but first documented around 1563
from LOHR.  It seems to be that Amends lived in the North, Middle, and South
in the SPESSART FOREST (including Gelnhaussen, Wildenstein, Eschau ) and
(HOHENLOHE COUNTY)  but very few live to the West of Partenstein.
I am hoping  that other researchers might be able to help and try to connect
some of these am Ende’s with their Amend Ament, Amen, ect.... from other
Regions, which were all part of the RHEINECK COUNTY in their 500 year rule.
 
Best Regards,
Ruth Amend (CANADA)


_________________________________________________________________
Introducing the City @ Live! Take a tour!
http://getyourliveid.ca/?icid=LIVEIDENCA006
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



Re: [FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....

Date: 2007/12/10 09:49:51
From: A Topf <a.topf(a)mweb.com.na>

Hallo Freunde.
bei ,,Mattessen am Ende,, kamen mir folgende Gedanken. Kann es nicht damit
zu tun haben, das man bei einem der hoffnungslos in der Klemme sitzt sagt ,,
Bei dem ist Matthäus am letzten. Dabei ist das gar nicht so schlecht. Denn
bei Matthäus steht im letzten Vers,, Und siehe ich bin bei euch alle Tage
bis an der Welt Ende. Das wäre doch ein schöner Name.
Freundliche Grüße aus Namibia
Alfred ( Topf )


----- Original Message -----
From: "peterz" <peterz(a)tiscali.nl>
To: "'Franken-L'" <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Monday, December 10, 2007 1:21 AM
Subject: Re: [FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....


Uebersetzung

with kind regards

Peter Zeitler

.................................................



Hallo Listenteilnehmer;

Ich hoffe, daß jemand diesen post ins DEUTSCHE übersetzen kann. DANKE! Ich
habe etwas Forschung für den Namen AMEND und aehnliche Rechtschreibungen
(varianten = am Ende oder "am Endt")getan. Die Namen AMEND wurden im Bereich
von BURGSINN, FELLEN, (MONROT = WOHNROD) im Jahr 1525 und früher gefunden.

Ich entdeckte auch ein " Mathais am Ende"  in diesen Dokumenten, der
warscheinlich sehr gut der "Mattessen am Ende" geboren 1550 in Monrot = in
Wohnrod sein koennte.
Es gibt viele "am Ende" und "am Endt"  Familien in diesem Bereich sowie
viele andere Familiennamen.

Mein AMEND Name geht zurück zu einem Dorf, das Partenstein genannt wird,
aber es gab keine AMENDs (protestant) in Partenstein, in 1553 aber zuerst
dokumentiert um 1563 von LOHR.

Es scheint, daß AMENDs im Norden,- mittleren,- und Süd SPESSART WALD
(einschließlich Gelnhaussen, Wildenstein, Eschau) und (HOHENLOHE GRAFSCHAFT)
lebten; aber sehr wenig lebten westlich von Partenstein.

Ich hoffe, daß andere Forscher in der Lage SEIN koennten zu helfen und zu
versuchen, einige von diesen "AM ENDEs"  mit ihrem eigenen Amend Ament, Amen
usw verbinen koennen  ...auch von anderen Regionen, die alles Teil der
RHEINECK GRAFSCHAFT in ihrer 500-Jahr-regierung waren.

-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Ruth Amend
Sent: Monday, December 10, 2007 12:36 AM
To: franken-l(a)genealogy.net
Subject: [FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....


Hallo List!
I  am hoping that someone can translate this post to GERMAN. DANKE!
 I have been doing some research for the name AMEND and other spellings. The
names Amend were found in the area of BURGSINN, FELLEN, ( MONROT= WOHNROD)
in the year 1525 and earlier. I also discovered a Mathais am Ende in these
documents which might very well be the Mattessen Am End born 1550 in Monrot=
Wohnrod. There are many am Ende and am Endt families in this area  as well
as many other family names.

My Amend name goes back to a village named Partenstein but there were no
Amends (Protestant) in Partenstein, in 1553 but first documented around 1563
from LOHR.  It seems to be that Amends lived in the North, Middle, and South
in the SPESSART FOREST (including Gelnhaussen, Wildenstein, Eschau ) and
(HOHENLOHE COUNTY)  but very few live to the West of Partenstein.
I am hoping  that other researchers might be able to help and try to connect
some of these am Ende's with their Amend Ament, Amen, ect.... from other
Regions, which were all part of the RHEINECK COUNTY in their 500 year rule.

Best Regards,
Ruth Amend (CANADA)


_________________________________________________________________
Introducing the City @ Live! Take a tour!
http://getyourliveid.ca/?icid=LIVEIDENCA006
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


--
No virus found in this incoming message.
Checked by AVG Free Edition.
Version: 7.5.503 / Virus Database: 269.16.17/1179 - Release Date: 09.12.2007
11:06




Re: [FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....

Date: 2007/12/10 11:28:04
From: Uwe Färber <Uwe-Faerber(a)T-Online.de>

Guten Morgen Listies,

AMEND(E), AMENT: Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch
ende >ENDE<: >der am Ende des Ortes wohnt<. 
Peter am Endt ist a. 1594 in Gießen bezeugt.
Quelle:
Duden, "Familiennamen"

AM-ENDE, AMENDE, AMENT: 1323 DE ENDE, 1363 AN DEM ENDE,
1428 AMENDE. Wohnstättenname 'am Ende' zu mittelhochdeutsch
ende 'ENDE', -> MENDE.
Quelle:
Naumann, "Das grosse Buch der Familiennamen"

Mit frdl. Grüßen,
Uwe (Färber)

Re: [FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....

Date: 2007/12/10 18:11:59
From: MartinMoosberger <MartinMoosberger(a)aol.com>

Peter Am Endt war Müller in Allendorf an der Lahn (was bei Giessen liegt)  
... und ich dachte bisher nicht das die anderen Amends und wie die Schreibweise  
auch war, die in Franken sich verbreitet haben, zu den hießigen Amends 
gehörten.  Fakt ist das diese Familiensippe bei uns im Hessischen definitiv ein 
sogenanntes  Müllergeschlecht war. Mittlerweile habe ich durch Forschungen in  
Unterfranken jedoch bemerkt das einige hessische Familien eingewandert  sind im 
Unterfränkischen Raum und das Familiennamen recht häufig  anzutreffen sind 
durch die freie Reichsstadt Wetzlar, die im direkten Einfluss  von Würzburg 
bestand.. Ob es dazu einen Aufruf gab oder es politische  Überzeugung war will ich 
zuerst einmal im Raum bestehen lassen. Die nette  Ruth hatte ich schon mal auf 
meine Genealogische Verwandtschaft verwiessen,  Herrn Klein alias Tuenn 
(_www.tuenn.de_ (http://www.tuenn.de)  eine der besten Genealogischen  Seiten 
überhaupt, jedoch nur für DSLer geeignet .. ) mit dem ich eindeutig  der Überzeugung 
war, dass diese Sippe nicht zu den unseren gehört. Wir lassen  uns gerne von 
einem besseren belehren. Was waren den die ersten namentlichen  Personen von 
Beruf  dem Familienname "Am Ende" im Fränkischen Raum ? Über  eine Rege Antwort 
würden wir uns freuen.
 
 
 
mit  freundlichen Grüßen


Martin  Moosberger
=================
Dreihäuser Platz 2
35633  Lahnau-Atzbach
Telefon 06441-5674028


Mitglied in der  Hessischen familiengeschichlichen  Vereinigung (Oberhessen)
Vorstandsmitglied in der  Heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft Lahnau  e.V.
Leiter des Historischen Archives Lahnau (Ehrenamtlich)
Leiter  Geschichte / Familienforschung  HAGL (Ehrenamtlich)



   

[FR] AMEND

Date: 2007/12/10 19:40:00
From: Ruth Amend <ruthamend(a)hotmail.com>







Hallo Peter,
 
Thank you for the translation of my earlier post. Unfortunately, I also cannot understand the “full context” of responses from the list members. The Internet translators seem to break up the text.  I do apologies for my lack of knowledge to understand the German language.
Could you possibly help me again with the translations.  DANKE!
 
Best Regards,
Ruth Amend ruthamend(a)hotmail.com
 
_________________________________________________________________
Read what Santa`s been up to! For all the latest, visit asksantaclaus.spaces.live.com!
http://asksantaclaus.spaces.live.com/

Re: [FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....

Date: 2007/12/10 19:57:16
From: Hans Ritter <hans-ritter(a)t-online.de>

Hallo in die Reihe der Familienforscher,

 

ich habe zahlreiche Ahm Endt; Am End oder Amend in den Krichenmatrikeln in
Großkrotzenburg am Main gefunden.

 

Der früheste Eintrag ist im Taufmatrikel nachzulesen:

 

Valentin AHM ENDT und seine Ehefrau Catharina HERBERT (Tochter des Lorenz
Herbert aus Großkrotzenburg) melden am 24.06.1640 die Geburt ihres Sohnes
Nicolaus Ahm End.

Die Eltern hatten, ebenfalls in Großkrotzenburg, am 08.09.1645 geheiratet.
Leider ist die Herkunft des Mannes nicht genannt. Bekannt ist nur, dass er
bei der Heirat vom evangelischen in den katholischen Glauben übergetreten
ist.

Ab dem Jahr 1715 nannten sie sich fortan AMEND bis in die heutige Zeit.

 

Mehr auf Anfrage!

 

Mit freundlichen Grüßen

Hans Ritter

www.hans-ritter.de

hans-ritter(a)t-online.de

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von
MartinMoosberger(a)aol.com
Gesendet: Montag, 10. Dezember 2007 18:12
An: franken-l(a)genealogy.net
Cc: christa.herbert(a)t-online.de; tuenn(a)tuenn.de
Betreff: Re: [FR] AMEND, Amen, Ament, Am Emd, am Ende, am Endt, ahm Endt....

 

Peter Am Endt war Müller in Allendorf an der Lahn (was bei Giessen liegt)  

... und ich dachte bisher nicht das die anderen Amends und wie die
Schreibweise  

auch war, die in Franken sich verbreitet haben, zu den hießigen Amends 

gehörten.  Fakt ist das diese Familiensippe bei uns im Hessischen definitiv
ein 

sogenanntes  Müllergeschlecht war. Mittlerweile habe ich durch Forschungen
in  

Unterfranken jedoch bemerkt das einige hessische Familien eingewandert  sind
im 

Unterfränkischen Raum und das Familiennamen recht häufig  anzutreffen sind 

durch die freie Reichsstadt Wetzlar, die im direkten Einfluss  von Würzburg 

bestand.. Ob es dazu einen Aufruf gab oder es politische  Überzeugung war
will ich 

zuerst einmal im Raum bestehen lassen. Die nette  Ruth hatte ich schon mal
auf 

meine Genealogische Verwandtschaft verwiessen,  Herrn Klein alias Tuenn 

(_www.tuenn.de_ (http://www.tuenn.de)  eine der besten Genealogischen
Seiten 

überhaupt, jedoch nur für DSLer geeignet .. ) mit dem ich eindeutig  der
Überzeugung 

war, dass diese Sippe nicht zu den unseren gehört. Wir lassen  uns gerne von


einem besseren belehren. Was waren den die ersten namentlichen  Personen von


Beruf  dem Familienname "Am Ende" im Fränkischen Raum ? Über  eine Rege
Antwort 

würden wir uns freuen.

 

 

 

mit  freundlichen Grüßen

 

 

Martin  Moosberger

=================

Dreihäuser Platz 2

35633  Lahnau-Atzbach

Telefon 06441-5674028

 

 

Mitglied in der  Hessischen familiengeschichlichen  Vereinigung (Oberhessen)

Vorstandsmitglied in der  Heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft Lahnau  e.V.

Leiter des Historischen Archives Lahnau (Ehrenamtlich)

Leiter  Geschichte / Familienforschung  HAGL (Ehrenamtlich)

 

 

 

   

_______________________________________________

Franken-L mailing list

Franken-L(a)genealogy.net

http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Weltatlas - Link zum Download

Date: 2007/12/10 23:24:58
From: Ulrich Kretschmer <U.Kretschmer(a)bergruf.de>

Hallo,
auch von mir vielen Dank für die Mühe des Einscannens. Bei mir stünden auch 
noch einige alte Atlanten, aber ich habe keinen großformatigen Farbscanner 
zur Verfügung.......
Ein Anliegen hätte ich aber noch: bei den heruntergeladenen Dateien fehlt 
genau diejenige Seite (vermutlich 01.jpg ?), die den genauen Titel und die 
weiteren bibliographischen Angaben enthält. Wäre es möglich, diese Seite auch 
noch zur Verfügung zu stellen?
Viele Grüße
Ulrich Kretschmer

Am Dienstag, 4. Dezember 2007 21:40 schrieb R. Steuer:
> Liebe Familienforscher,
>
> unter
>
> www-ihff-de/karten/1939wa05.htm
>
> (bitte die - im Link durch Punkte ersetzen, da echtes HTML vom Listenserver
> blockiert wird)
>
> steht vorerst bis 9.12. als selbstentpackendes Archiv der Weltatlas vom Mai
> 1939 (wohl die letzte Ausgabe vor Kriegsbeginn) zum Download zur Verfügung.
>
> Allel 34 Blätter sind mit echten 300 dpi gescannt, bitte die Ladezeit für
> die 58 MB beachten. Die Angaben zur Geschäftstätigkeit einer
> schweizerischen Versicherung haben wir nicht eingestellt.
>
> Herzliche Grüße
>
> R. Steuer

[FR] on-line karten in der bayrischen landesbibliothek

Date: 2007/12/10 23:41:15
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Guten abend und hallo, liebe Listenteilnehmer,

 

Ich habe heute die on-line suche der bayrischen landesbibliothek entdeckt,
dort kann man on-line alte karten von Bayern einsehen und mit der
suchfunction auch nach ortschaften suchen.. ausserdem kann man dort auch ein
bayrisches lexikon on-line einsehen..

 

Aber dass wissen sie alle vielleicht schon – trozdem hoffe ich dass dies
etwas neues ist fuer alle listenteilnehmer – viel freude beim stoebern.. mit
http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/

 

 

Schönen Gruß

Peter Zeitler


[FR] Neuvorstellung

Date: 2007/12/11 01:11:37
From: Andre Stadler <mail(a)andrestadler.de>

Hallo liebe Frankenliste!


Ich stelle mich kurz vor und habe direkt eine Bitte an euch *schäm*

Andre Stadler, 20, gerade Zivi, wohne in Krefeld, habe 2 Semester Jüdische Studien hinter mir.


Ich suche nach meinem UrUrGroßvater Adam Franz Reinhardt. Laut der Heiratsurkunde seiner Tochter hat er sich von meiner UrUrgroßmutter getrennt (Hochzeit der Tochter in Kreuznach).

Die Hochzeit war 1905 und auf der Urkunde stand: Vater, Adam Franz Reinhardt, wohnhaft in Nürnberg.

Das Standesamt (kennt das jemand?) War nicht allzu bereit, "ab 1905" in den Todesregistern zu suchen.

Könnte jemand im Stadtarchiv (oder wo es gerade möglich ist) die Adressbücher von Nürnberg einsehen, und mir sagen, ob der Name dort 1905 auftaucht, und ab welcher Jahr nicht mehr?!

Das wäre sehr freundlich.

Anfallende Kosten übernehme ich, nur leider ist es zu weit weg, zum selber schauen!!


Vielen Dank im Voraus,

mit freundlichen Grüßen,

Andre (Stadler)

[FR] Amendt and various spellings.

Date: 2007/12/11 04:59:16
From: Ruth Amend <ruthamend(a)hotmail.com>











Hallo List,  Can someone again please help with the translation... DANKE!
Thank you to the many people who have responded and thank you to Peter who was able to help with all the translations. Further to my post this is some of the information regarding the “Amendt” name in WOHNROD area from 1520. I also hope that more researchers will continue to respond with their connections to all the spellings of Amend. It would be wonderful if we can connect some of these names to the Ancestors in the Spessart and the surrounding areas.
 
FELLEN spelt 'VELLE' Hans amendt             40 Gulden                   16 Schilling 
WOHNROD
Hans amendt             50 Gulden                               17 Schilling 5 Denar
Claus amendt            20 Gulden                               8 Schilling
Linen Hanns              50 Gulden                               17 Schilling 5 Denar
valien amendt           30 Gulden                               12 Schilling
Rainhartt amendt       50 Gulden                               17 Schilling 5 Denar
Bastian amendt          10 Gulden                               4 Schilling
Rengersbronn
Ist denn 16ten July dises 66 Jars in beysein des Kellers zu Rieneck des schultheissen zu velle, unnd Haintz amendt, und petter fridrich nachparnn doselbsten, mitt schatzung auff bevelch beleget, unnd ist Irer Jeder angeschlagen wie volgen,
peter amendt der alt                340 Gulden                             4 Gulden 11 Schilling
peter amendt der Jung            220 Gulden                             2 Gulden 23 Schilling 2 Denar
peter amendt                           30 Gulden                               6 Schilling                               
Peter Friderich                        220 Gulden                             2 Gulden 23 Schilling 2 Denar
Haintz amendt                                    320 Gulden                             4 Gulden 3 Schilling
I also understand that the name Amend and other versions come from the man who lived at the end of the street, village or forest(settlement) In records that date to 1553 there were no Amends in Partenstein at this time. In 1563-1569? there was mention of a Peter Am Endt (Schutzen mit guter Seytenwehr) in Partenstein. This information comes from the Partenstein Book of 750 years from 1985. This is a good book to read with regards to the rule and possessions of RHEINECK for 500 years.  To answer your question..... I would believe that my Ancestors were Farmers. Rhieneck populated the area of the Spessart because it was nearly deserted. His castle in Partenstein was a hunting castle dating as far back as the 1100's. He also wanted to protect his Castles to the North. There were also Glassmakers and those names also appear in Partenstein....Kunckell as early as the 1500's.
MARTIN,
Also, to further my email to you....... question??????.... to the first spelling of “am Ende” and his trade.... Rienecker Ambts Schatzungs Reformation  1619
He was a farmer. But also there are other trades mentioned like “Manager” I hope this helps.
Again,  I would like to reiterate that I appreciate all the help and hope more Researchers will add to this research. DANKE! Best Regards,Ruth Amend ruthamend(a)hotmail.com 



 
 
_________________________________________________________________
Discover new ways to stay in touch with Windows Live! Visit the City @ Live today!
http://getyourliveid.ca/?icid=LIVEIDENCA006

Re: [FR] Weltatlas - Link zum Download

Date: 2007/12/11 07:32:20
From: R. Steuer <forum(a)magschaft.de>

"Ein Anliegen hätte ich aber noch: bei den heruntergeladenen Dateien fehlt
genau diejenige Seite (vermutlich 01.jpg ?), die den genauen Titel und die
weiteren bibliographischen Angaben enthält. Wäre es möglich, diese Seite auch
noch zur Verfügung zu stellen?"

Guten Morgen,

die angefragten Seiten werden definitiv nicht weitergegeben.

Wie bereits erwähnt: "allen Kunden und Freunden ist dieser Weltatlas gewidmet. Die Seiten ... enthalten ... Angaben über unsere Gesellschaften. ........ "

Der Atlas schien uns erwähnenswert, weil er wohl der letzte dieser Art vor dem Zweiten Weltkrieg war Wir betreiben weder detaillierte Werbung, noch Verbreiten wir pauschal dem Zeitgeist entsprechendes Gedankengut.

Mit freundlichen Grüßen

R. Steuer


[FR] Amendt und andere schreibweisen

Date: 2007/12/11 09:31:55
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Ich hab mal wieder uebersetzt..

 

Mit freundlichen gruessen

 

Peter 

 

 

 

Translation:

 

 

Hallo Liste, 

 

Kann wieder jemand bei der Übersetzung helfen... DANKE! 

Danke auch den vielen Leuten, die reagiert haben und danke  Peter, bei allen
Übersetzungen zu helfen. 

 

Betreffend meine postings, hier sind weitere informationen betreffend den
Namen "Amendt"  in der  WOHNROD gegend von 1520. Ich hoffe auch, daß weitere
Forscher reagieren  und fortfahren ihre beziehungen (verbindungen) zu allen
schreibweisen von “AMEND” mitzuteilen . 

 

Es würde wundervoll sein, wenn wir einige dieser Namen mit den Vorfahren im
Spessart und in der Umgebung in verbinden können. 

 

“FELLEN”   geschrieben als “ VELLE “ Hans amendt                   40
Gulden16 Schilling          WOHNROD 

Hans amendt
50 Gulden17 Schilling 5 Denar 

Klaus amendt
20 Gulden 8 Schilling

Linen Hans
50 Gulden17 Schilling 5 Denar 

Valien amendt
30 Gulden 12 Schilling 

Rainhartt amendt
50 Gulden17 Schilling 5 Denar 

Bastian amendt
10 Gulden 4 Schilling 

Rengersbronn 

 

Ist denn 16ten July dises 66 Jars in beysein des Kellers zu Rieneck des
schultheissen zu velle, unnd Haintz amendt, und petter fridrich nachparnn
doselbsten, mitt schatzung auff bevelch beleget, unnd ist Irer Jeder
angeschlagen wie volgen,

peter amendt der alt                340 Gulden                             4
Gulden 11 Schilling

peter amendt der Jung            220 Gulden                             2
Gulden 23 Schilling 2 Denar

peter amendt                           30 Gulden
6 Schilling                               

Peter Friderich                        220 Gulden
2 Gulden 23 Schilling 2 Denar

Haintz amendt                                    320 Gulden
4 Gulden 3 Schilling

 

Ich verstehe auch daß der Name AMEND und andere schreibweisen  vom Mann
stammen, der am Ende der Straße, des Dorfs oder der Wald (siedlung) lebte.
In den Aufzeichnungen bis 1553 waren zu dieser zeit keine “AMENDs” in
Partenstein. Um 1563-1569?  es gab eine erwähnung von einem Peter “Am Endt”
(Schutzen mit guter Seytenwehr) in Partenstein. Diese Informationen kommen
vom Partenstein Buch von 750 Jahren von 1985.  Dies ist ein gutes Buch zu
lesen ,ueber die herrschaft  und den Besitz von RHEINECK für 500 Jahre.

 

Um Ihre Frage zu beantworten..... Ich würde glauben, daß meine Vorfahren
Landwirte waren. “ Rhieneck”  bevölkerte die gegend des Spessart, weil es
fast verlassen war. Sein Schloß (Burg) in Partenstein war ein Jagdschloß,
datiert  um 1100's; Er wollte auch seine Schlösser zum Norden schützen. 

Es gab auch Glassmakers und diese Namen erscheinen auch in
Partenstein....Kunckell schon in den 1500's. 

 

Martin, 

Bezueglich meiner email zu Ihnen....... Frage??????.... zur ersten
Rechtschreibung von "am Ende" und sein beruf....laut Ambts Schatzungs
Reformation  1619  war er ein Landwirt. Aber es werden auch andere berufe
erwähnt, wie zB. der "Manager-" (Verwalter??), Ich hoffe es hilft. Wieder
möchte ich reiterieren, daß ich Ihre ganze Hilfe schätze und hoffe, daß mehr
Forscher zu dieser Forschung beitragen. DANKE! 

 

Best regards, Ruth Amend

ruthamend(a)hotmail.com

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­_____________________________

 

Hallo List,  Can someone again please help with the translation... DANKE!

Thank you to the many people who have responded and thank you to Peter who
was able to help with all the translations. Further to my post this is some
of the information regarding the “Amendt” name in WOHNROD area from 1520. I
also hope that more researchers will continue to respond with their
connections to all the spellings of Amend. It would be wonderful if we can
connect some of these names to the Ancestors in the Spessart and the
surrounding areas.

 

FELLEN spelt 'VELLE' Hans amendt             40 Gulden                   16
Schilling 

WOHNROD

Hans amendt             50 Gulden                               17 Schilling
5 Denar

Claus amendt            20 Gulden                               8 Schilling

Linen Hanns              50 Gulden                               17
Schilling 5 Denar

valien amendt           30 Gulden                               12 Schilling

Rainhartt amendt       50 Gulden                               17 Schilling
5 Denar

Bastian amendt          10 Gulden                               4 Schilling

Rengersbronn

Ist denn 16ten July dises 66 Jars in beysein des Kellers zu Rieneck des
schultheissen zu velle, unnd Haintz amendt, und petter fridrich nachparnn
doselbsten, mitt schatzung auff bevelch beleget, unnd ist Irer Jeder
angeschlagen wie volgen,

peter amendt der alt                340 Gulden                             4
Gulden 11 Schilling

peter amendt der Jung            220 Gulden                             2
Gulden 23 Schilling 2 Denar

peter amendt                           30 Gulden
6 Schilling                               

Peter Friderich                        220 Gulden
2 Gulden 23 Schilling 2 Denar

Haintz amendt                                    320 Gulden
4 Gulden 3 Schilling

I also understand that the name Amend and other versions come from the man
who lived at the end of the street, village or forest(settlement) In records
that date to 1553 there were no Amends in Partenstein at this time. In
1563-1569? there was mention of a Peter Am Endt (Schutzen mit guter
Seytenwehr) in Partenstein. This information comes from the Partenstein Book
of 750 years from 1985. This is a good book to read with regards to the rule
and possessions of RHEINECK for 500 years.  To answer your question..... I
would believe that my Ancestors were Farmers. Rhieneck populated the area of
the Spessart because it was nearly deserted. His castle in Partenstein was a
hunting castle dating as far back as the 1100's. He also wanted to protect
his Castles to the North. There were also Glassmakers and those names also
appear in Partenstein....Kunckell as early as the 1500's.

MARTIN,

Also, to further my email to you....... question??????.... to the first
spelling of “am Ende” and his trade.... Rienecker Ambts Schatzungs
Reformation  1619 He was a farmer. But also there are other trades mentioned
like “Manager” I hope this helps.

Again,  I would like to reiterate that I appreciate all the help and hope
more Researchers will add to this research. DANKE! Best Regards,Ruth Amend
ruthamend(a)hotmail.com 

 


Re: [FR] Neuvorstellung

Date: 2007/12/11 12:54:02
From: H . Hofmann-Egloffstein <H.Hofmann-Egloffstein(a)t-online.de>

Lieber Herr Stadler,

ich habe für Sie in das Adressbuch 1905 gesehen.Erst sollten Sie wissen,
dass ganz selten zwei Vornamen angegeben sind.
Oft finden sie nur Abkürzungen, je nach Platz, der zur Verfügung stand.
Ich sage Ihnen das, damit sie sich das genau überlegen, ob einer der
beiden gefundenen Personen ihr Adam Franz / Franz Adam sein könnte.
Es gibt dort eine Reihe von Namensangaben, aber nur zwei mit
entsprechenden Vornamen.
Folgendes ist zu finden. 
Franz Reinhardt, Ausgeher, Sielstraße 8/II (das heißt im 2. Stock) und
dann noch
den Adam Reinhardt, Kammmacher, Preißlerstraße 27 / IV.

Viele Grüße

Heinz Hofmann


 "Andre Stadler" <mailto:mail(a)andrestadler.de> schrieb:
> Hallo liebe Frankenliste!
> 
> 
> Ich stelle mich kurz vor und habe direkt eine Bitte an euch *schäm*
> 
> Andre Stadler, 20, gerade Zivi, wohne in Krefeld, habe 2 Semester 
> Jüdische Studien hinter mir.
> 
> 
> Ich suche nach meinem UrUrGroßvater Adam Franz Reinhardt. Laut der 
> Heiratsurkunde seiner Tochter hat er sich von meiner UrUrgroßmutter 
> getrennt (Hochzeit der Tochter in Kreuznach).
> 
> Die Hochzeit war 1905 und auf der Urkunde stand: Vater, Adam Franz 
> Reinhardt, wohnhaft in Nürnberg.
> 
> Das Standesamt (kennt das jemand?) War nicht allzu bereit, "ab 1905" 
> in den Todesregistern zu suchen.
> 
> Könnte jemand im Stadtarchiv (oder wo es gerade möglich ist) die 
> Adressbücher von Nürnberg einsehen, und mir sagen, ob der Name dort 
> 1905 auftaucht, und ab welcher Jahr nicht mehr?!
> 
> Das wäre sehr freundlich.
> 
> Anfallende Kosten übernehme ich, nur leider ist es zu weit weg, zum 
> selber schauen!!
> 
> 
> Vielen Dank im Voraus,
> 
> mit freundlichen Grüßen,
> 
> Andre (Stadler)
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> mailto:Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
> 
 

Re: [FR] Neuvorstellung

Date: 2007/12/11 12:57:32
From: Andre Stadler <mail(a)andrestadler.de>

Lieber Herr Hofmann,

er ist laut der Geburtsurkunde meines Ahns ein Kammmacher gewesen!

Vielen herzlichen Dank!!!

Viele Grüße,

Andre (Stadler)


Am 11.12.2007 um 12:51 schrieb H.Hofmann-Egloffstein(a)t-online.de:

den Adam Reinhardt, Kammmacher, Preißlerstraße 27 / IV.


[FR] RITTER

Date: 2007/12/11 18:18:07
From: Ruth Amend <ruthamend(a)hotmail.com>

Hallo Herr Ritter,
Further to my email to you, I also found this documentation on the "Family Ritter." I hope this helps!
 
Best Regards,
Ruth Amend









Alte Schatzung

Hans Ritter, alt
 

Anlag


Gulden

Schilling

Pfennig

Gulden


 

4

4

Von seiner behausung Angeschlagen

30


 

 

 

Von 3/4   Morgen Garten Angeschlagen

8


 

 

 

 

38
 
 




Alte Schatzung

Hans Ritter, Jung
 

Anlag


Gulden

Schilling

Pfennig

Gulden


1

1

4

Von seiner Behausung und Scheuern Angeschlag.

105


 

 

 

Von 33 ½   Morgen Ackher angeschlagen

65


 

 

 

Von 1 ½  Tag werckh Wiesen Angeschlagen

105


 

 

 

Von 1 ½   Morgen Gärten Angeschlagen

40


 

 

 

 

315
8 Gulden 8 Schilling 4 Pfennig 1 alby 
 
 
Schatzungsreformation des Amtes Rieneck, 1619
 
Rienecker Ambts Schatzungs Reformation 
Von 5. 9bris biß den 20. eiusdem
Anno 1619
 
_________________________________________________________________
Read what Santa`s been up to! For all the latest, visit asksantaclaus.spaces.live.com!
http://asksantaclaus.spaces.live.com/

Re: [FR] Weltatlas - Link zum Download

Date: 2007/12/11 22:25:15
From: Ulrich Kretschmer <U.Kretschmer(a)bergruf.de>

Sehr geehrter Herr Steuer,

Am Dienstag, 11. Dezember 2007 07:31 schrieb R. Steuer:
>> "Ein Anliegen hätte ich aber noch: bei den heruntergeladenen Dateien fehlt
>> genau diejenige Seite (vermutlich 01.jpg ?), die den genauen Titel und die
>> weiteren bibliographischen Angaben enthält. Wäre es möglich, diese Seite
>> auch noch zur Verfügung zu stellen?"

> Guten Morgen,
>
> die angefragten Seiten werden definitiv nicht weitergegeben.
Vielleicht würden Sie aber freundlicherweise dennoch die - um etwaige 
bedenkliche Informationen bereinigten - bibliographischen Angaben mitteilen.
Ein Beispiel - was ich meine:
"Dierke, Schul-Atlas für Höhe Lehranstalten. Bearbeitet und herausgegeben von 
C. Diercke und E. Gaebler. 37. Auflage/2. Abdruck. Braunschweig, Georg 
Westermann, 1901".

Dann wüßte man, wie das Buch heißt, aus dem die Karten kommen.

> Wie bereits erwähnt: 
wovon sprechen Sie? ich versteh nur "Bahnhof"

> "allen Kunden und Freunden ist dieser Weltatlas 
> gewidmet. Die Seiten ... enthalten ... Angaben über unsere Gesellschaften.
> ........ "
ich verstehe immer noch nicht, was Sie meinen bzw. sagen wollen

> Der Atlas schien uns erwähnenswert, 
wer ist "wir"?

> weil er wohl der letzte dieser Art vor 
welcher Art? Atlas ist Atlas. Sie sprechen in Rätseln. Oder ich stehe auf der 
Leitung.

> dem Zweiten Weltkrieg war. Wir betreiben weder detaillierte Werbung, noch 
> Verbreiten wir pauschal dem Zeitgeist entsprechendes Gedankengut.
Bitte überdenken Sie das beiläufige Auftauchen eines dem damaligen Zeitgeist 
entsprechenden Fahnen-Icons auf Ihren Webseiten.

Mit besten Grüßen
Ulrich Kretschmer

Re: [FR] Weltatlas - Link zum Download

Date: 2007/12/12 08:15:55
From: R. Steuer <forum(a)magschaft.de>

Sehr geehrter Herr Kretschmer,

sie schrieben: "Ein Beispiel - was ich meine:
"Dierke, Schul-Atlas für Höhe Lehranstalten. Bearbeitet und herausgegeben von
C. Diercke und E. Gaebler. 37. Auflage/2. Abdruck. Braunschweig, Georg
Westermann, 1901".

Dann wüßte man, wie das Buch heißt, aus dem die Karten kommen. ---------

Oben links auf der Downloadseite steht "Winterthur", darunter "Weltaltlas ...". Dem Deckblatt im Archiv konnten Sie entnehmen (oben links, rund geprägt) "Winterthur Versicherungen gegründet 1875"), die Überschrift auf einer Textseite nennt ausdrücklich die "Schweizerische Unfallversicherungs-Gesellschaft in Winterthur" und die "Winterthur Lebensversicherungs-Gesellschaft". Weitere Hinweise in der von Ihnen gewünschten Art sind nicht enthalten, aber das ist ja nicht ungewöhnlich. Der auf unseren Seiten abgebildete Historische Atlas enthält keine der von Ihnen gewünschten Informationen, auf Grund der Machart von Papier und Einband wissen wir nur, daß dieses Werk vor 1850 entstanden ist. So ist es wohl mehr als freundlich, wenn der Herausgeber sein Werk "allen Kunden und Freunden" widmet, und auf restriktive Hinweise verzichtet. Mit dem Geschäftsbericht und den Garantiemitteln, Stand Ende 1938, möchte ich Sie nicht langweilen.

"allen Kunden und Freunden ist dieser Weltatlas
gewidmet. Die Seiten ... enthalten ... Angaben über unsere Gesellschaften.
........ "
ich verstehe immer noch nicht, was Sie meinen bzw. sagen wollen -------

"und empfehlen Sie uns in den Kreisen Ihrer Geschäftsfreunde und Bekannten weiter." = Werbung, Werbung

Atlas ist Atlas. ---- (Schade, daß Sie das nicht ernst gemeint haben. Die Benutzung eines aktuellen hätte uns die Diskussion erspart.)

Meine ernstliche Entgegnung: Mit Sicherheit nicht, wenn ich an die vielen politischen Veränderungen der letzten 300 Jahre denke (ich arbeite gerade an einem kurzen Abriß der europäischen Geschichte). Die Haager Landkriegsordnung und andere Vereinbarungen wurden mit Füßen getreten: Privateigentum enteignet, Gebiete okkupiert, annektiert, Menschen aus ihrer Heimat vertrieben, oder sie bekamen eine neue Staatsbürgerschaft (die meinen Vater und viele andere betreffenden Gesetzestexte aus dem Österreichischen Staatsgesetzblatt 1918 und dem deutschen Reichsgesetzblatt von 1938 finden Sie übrigens in der Homepage). Gebietsveränderungen (welch harmloses Wort) in Rußland, Finnland, Japan, Polen, Ungarn, etc..... Es gibt ein Buch mit dem treffenden Titel "Was Politiker verschweigen", der Autor formuliert treffender und verständlicher als ich es vermag.

Wenn Sie nun auf das Layout unserer Seiten anspielen - schauen Sie doch einfach mal in unsere Nutzungsbedingungen (Rechtliches). Wir leugen nicht den "Holocaust", verherrlichen keine Epoche der Geschichte, und informieren an hand unserer eigenen Vorfahren über das Zeitgeschehen. Wem es nicht gefällt, der mag seine eigene Familie im genehmen Zeitfenster erforschen.

Mit besten Grüßen
Rolf Steuer

[FR] Sterbeeintrag Lateinisch

Date: 2007/12/12 18:07:24
From: Manfred Gößwein <manfredg55(a)t-online.de>

Hallo
an alle Listenmitglieder die Latein können, ich habe hier einen Sterbeeintrag, kann mir den jemand bitte exakt übersetzen? Dies ist bei mir nämlich der momentane Punkt wo ich nicht weiter komme in der Ahnenforschung. Vielleicht helfen mir Details weiter. Den Eintrag zu diesen Sterbefall habe ich zwar schon aus den aus Evangelischen Kirchenbücher aber dort wurde nie der Vater des Verstorbenen erwähnt.
Gruß
Manfred Gößwein

Hier der Link zum Scan des Eintrages: http://picasaweb.google.com/manfredg55/Genealogie

Re: [FR] Sterbeeintrag Lateinisch

Date: 2007/12/12 18:53:10
From: Herbert Jordan <herbert_jordan(a)hotmail.com>

Hallo Herr Gößwein,
zu Ihrer Übersetzung kann ich leider nichts beitragen, aber ich kann Ihnen eine weitere Gößwein-Fundstelle mitteilen:
"Kirchenbuch Burghaslach, Ehen 1680-1700, Seite 14
ANNO 1684. 
(D. IIII. FEBRUAR sind nach gewöhnlichen außrufen zu Obern Höchstätt (=Oberhöchstädt) copuliret worden Jörg Zeitler von Kühnfeldt (=Kienfeld) mit Margaretha Gößwein allda, beide Lediges Standts.)"
Weitere Angaben, z. B. zu den Trauzeugen, sind nicht vermerkt.
Vielleicht können Sie damit ja etwas anfangen.
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Jordan
> From: manfredg55(a)t-online.de> To: franken-l(a)genealogy.net> Date: Wed, 12 Dec 2007 18:10:17 +0100> Subject: [FR] Sterbeeintrag Lateinisch> > Hallo> an alle Listenmitglieder die Latein können, ich habe hier einen > Sterbeeintrag, kann mir den jemand bitte exakt übersetzen? Dies ist bei mir > nämlich der momentane Punkt wo ich nicht weiter komme in der Ahnenforschung. > Vielleicht helfen mir Details weiter. Den Eintrag zu diesen Sterbefall habe > ich zwar schon aus den aus Evangelischen Kirchenbücher aber dort wurde nie > der Vater des Verstorbenen erwähnt.> Gruß> Manfred Gößwein> > Hier der Link zum Scan des Eintrages: > http://picasaweb.google.com/manfredg55/Genealogie  > _______________________________________________> Franken-L mailing list> Franken-L(a)genealogy.net> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
_________________________________________________________________
Kostenlose Windows Live Services in einem Komplettpaket. Gleich downloaden!
http://get.live.com/

[FR] HAIDER, Georg, geb. 1791 in Wellerthal b. Selb

Date: 2007/12/12 19:30:39
From: gert.rueckel <gert.rueckel(a)googlemail.com>

Liebe Listenmitglieder,

 

kann mir jemand behilflich sein bei der Suche nach den Eltern meines im
Betreff genannten Vorfahren?

Georg HAIDER lebte später in Trevesenhammer b. Pullenreuth und war dort
Eisenschmied.

Der Vater hieß HAIDER, Thomas, die Mutter KAISER, Anna (aus Fichtelberg?).

Vielleicht hat jemand die Gesuchten in seiner Datensammlung?

 

In der Hoffnung auf zahlreiche Antworten

Gert Rückel

 

 

 


Re: [FR] Sterbeeintrag Lateinisch

Date: 2007/12/12 19:36:07
From: Manfred Gößwein <manfredg55(a)t-online.de>

Hallo

vielen Dank für die Mitteilung, ich habe mich mit der Linie der Gößweins aus Oberhöchstädt in diesem Jahr auseinandergesetzt und auch sehr viele gefunden, leider nicht das was ich suchte. Selbst diesen Eintrag kann ich nicht zuordnen. Ich bin immer noch auf der Suche nach dem Geburtsort des Simon Gößwein errechnet 1733. Selbst einen gestrichenen Heiratseintrag habe ich gefunden mit Angabe des Vaters aber halt gestrichen! Jetzt such ich einen Johann Christoph Gößwein, Hufschmied der sein Vater laut diesen gestrichenen Eintrag sein sollte. Ich vermute zwar, daß dieser aus Baudenbach kommt aber sicher kann ich es nicht verifizieren da mir Sterbeeintrag und Copulationseintrag des Johann Christoph Gößweins fehlen.

Gruß
Manfred
----- Original Message ----- From: "Herbert Jordan" <herbert_jordan(a)hotmail.com>
To: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, December 12, 2007 6:53 PM
Subject: Re: [FR] Sterbeeintrag Lateinisch



Hallo Herr Gößwein,
zu Ihrer Übersetzung kann ich leider nichts beitragen, aber ich kann Ihnen eine weitere Gößwein-Fundstelle mitteilen:
"Kirchenbuch Burghaslach, Ehen 1680-1700, Seite 14
ANNO 1684.
(D. IIII. FEBRUAR sind nach gewöhnlichen außrufen zu Obern Höchstätt (=Oberhöchstädt) copuliret worden Jörg Zeitler von Kühnfeldt (=Kienfeld) mit Margaretha Gößwein allda, beide Lediges Standts.)"
Weitere Angaben, z. B. zu den Trauzeugen, sind nicht vermerkt.
Vielleicht können Sie damit ja etwas anfangen.
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Jordan


[FR] Kirchenbücher Ziegenbach in Hellmitzheim: Suche nach SENFT; BEYER; ZÄHN

Date: 2007/12/12 20:09:22
From: I.Rasch <i.rasch(a)t-online.de>

Guten Abend liebe Mitsuchende,

hat jemand von Ihnen vielleicht Fotografien/Kopien der Kirchenbücher in
Hellmitzheim?

Vielen Dank
Ingrid Rasch

Re: [FR] Kirchenbücher Ziegenbach in Hellmitzheim: Suche nach SENFT; BEYER; ZÄHN

Date: 2007/12/12 20:38:36
From: Manfred Gößwein <manfredg55(a)t-online.de>

Hallo

Ich habe zwar keine Kopien der Kirchenbücher aus Hellmitzheim aber die Abschriften des H. Mägerlein sind im Archiv der GFF in Nürnberg. Weil ich aber in der Kopfzeile lese "SENFT" Zu Senft habe ich einige in den Kirchenbücher von Humprechtsau um 1635, ob natürlich ein Zusammenhang besteht, wer weiß?
Gruß
Manfred Gößwein

----- Original Message ----- From: "I.Rasch" <i.rasch(a)t-online.de>
To: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, December 12, 2007 8:05 PM
Subject: [FR] Kirchenbücher Ziegenbach in Hellmitzheim: Suche nach SENFT; BEYER; ZÄHN


Guten Abend liebe Mitsuchende,

hat jemand von Ihnen vielleicht Fotografien/Kopien der Kirchenbücher in
Hellmitzheim?

Vielen Dank
Ingrid Rasch
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Sterbeeintrag Lateinisch

Date: 2007/12/12 20:55:30
From: Corinne Iten <itencorinne(a)yahoo.de>

Hallo Manfred
   
  Hier mal mein Versuch der Entzifferung und Übersetzung:
   
  Herbolzheim, Gösswein Simon.
   
  Id hujus mane in rivulo pagum hujate praeter-
  fluente mortum inventus est honestus vir Simon
  Gösswein lutheransis incola et faber ferrarius
  in Humprechtsau visitatione instituta cum
  nullum violiuta mortis ipsi illata signum uper?
  lincta ad pius filii sui honesti viri Joannis
  Gösswein incola et faber ferrarii in Humprechts-
  au fametas/faenetas data est cadaver ad locum
  Humprechtsau transvehendi ibijs sepeliendi. Amen
   
  An diesem Morgen im Bächlein des hiesigen Bezirks vorbei/vorüber
  fliessend wurde tot aufgefunden der ehrenwerte Mann Simon
  Gösswein, lutheranischer Einwohner und Eisenschmied
  in Humprechtsau … eingerichtet mit
  nichts … des Todes / des Toten … … Zeichen …
  … seines frommen Sohns des ehrenwerten Herrn Joannis
  Gösswein Einwohner und Eisenschmied in Humprechtsau
  … … … der Leichnahm wird gegeben an den Ort
  Humprechtsau und dort begraben/beerdigt. Amen 
   
  Es war nicht leicht für mich, dieses Dokument zu entziffern.
   
  Gruss
  Corinne
  

Manfred Gößwein <manfredg55(a)t-online.de> schrieb:
  Hallo

vielen Dank für die Mitteilung, ich habe mich mit der Linie der Gößweins aus 
Oberhöchstädt in diesem Jahr auseinandergesetzt und auch sehr viele 
gefunden, leider nicht das was ich suchte. Selbst diesen Eintrag kann ich 
nicht zuordnen.
Ich bin immer noch auf der Suche nach dem Geburtsort des Simon Gößwein 
errechnet 1733. Selbst einen gestrichenen Heiratseintrag habe ich gefunden 
mit Angabe des Vaters aber halt gestrichen! Jetzt such ich einen Johann 
Christoph Gößwein, Hufschmied der sein Vater laut diesen gestrichenen 
Eintrag sein sollte. Ich vermute zwar, daß dieser aus Baudenbach kommt aber 
sicher kann ich es nicht verifizieren da mir Sterbeeintrag und 
Copulationseintrag des Johann Christoph Gößweins fehlen.

Gruß
Manfred
----- Original Message ----- 
From: "Herbert Jordan" 
To: "Franken-L" 
Sent: Wednesday, December 12, 2007 6:53 PM
Subject: Re: [FR] Sterbeeintrag Lateinisch



Hallo Herr Gößwein,
zu Ihrer Übersetzung kann ich leider nichts beitragen, aber ich kann Ihnen 
eine weitere Gößwein-Fundstelle mitteilen:
"Kirchenbuch Burghaslach, Ehen 1680-1700, Seite 14
ANNO 1684.
(D. IIII. FEBRUAR sind nach gewöhnlichen außrufen zu Obern Höchstätt 
(=Oberhöchstädt) copuliret worden Jörg Zeitler von Kühnfeldt (=Kienfeld) mit 
Margaretha Gößwein allda, beide Lediges Standts.)"
Weitere Angaben, z. B. zu den Trauzeugen, sind nicht vermerkt.
Vielleicht können Sie damit ja etwas anfangen.
Mit freundlichen Grüßen
Herbert Jordan

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


       
---------------------------------
Ihr erstes Baby? Holen Sie sich Tipps von anderen Eltern.

Re: [FR] HAIDER, Georg, geb. 1791 in Wellerthal b. Selb

Date: 2007/12/12 20:58:54
From: Hartmut Passauer <passauer(a)gmx.at>

Sehr geehrter Herr Rückel,

in den Selber Stadtbüchern I u. II ist kein Hinweis auf den Familiennamen Haider (Heider). 

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Passauer

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Wed, 12 Dec 2007 19:02:32 +0100
> Von: "gert.rueckel" <gert.rueckel(a)googlemail.com>
> An: "\'Franken-L\'" <franken-l(a)genealogy.net>
> Betreff: [FR] HAIDER, Georg, geb. 1791 in Wellerthal b. Selb

> Liebe Listenmitglieder,
> 
>  
> 
> kann mir jemand behilflich sein bei der Suche nach den Eltern meines im
> Betreff genannten Vorfahren?
> 
> Georg HAIDER lebte später in Trevesenhammer b. Pullenreuth und war dort
> Eisenschmied.
> 
> Der Vater hieß HAIDER, Thomas, die Mutter KAISER, Anna (aus
> Fichtelberg?).
> 
> Vielleicht hat jemand die Gesuchten in seiner Datensammlung?
> 
>  
> 
> In der Hoffnung auf zahlreiche Antworten
> 
> Gert Rückel
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

-- 
Suche nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
PASSSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
ähnlichen Schreibweisen.

E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos
erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen.


Re: [FR] Amendt and various spellings.

Date: 2007/12/12 21:11:22
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Dear Ruth, 

I was rummaging around the internet and found this information on...
http://home.foni.net/~adelsforschung1/herrenhaus.htm

The name "Amend" is mentioned in the following document 

A. Duncker: "Die ländlichen Wohnsitze, Schlösser und Residenzen der
ritterschaftlichen Grundbesitzer in der preussischen Monarchie nebst den
königlichen Familien-, Haus-, Fideicommiss- und Schattull-Gütern", Berlin
1857-1859 (nach anderen Angaben 1858-1883?) 

This is publication is available at the University and County library
"Universitäts- und Landesbibliothek" , D-06098 Halle (Saale), ( no street
address required..) 

eMail: auskunft(a)bibliothek.uni-halle.de
the index for the document is: "Oc 1032, 2°" 

Here now the aristocratic families and the associated Manors:
 
....." (Schloß) Seedorf im Krs.Jerichow II, AMEND" ..... cont..

Since you are looking - it might be interesting for you..

Best regards
Peter






-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Ruth Amend
Sent: Tuesday, December 11, 2007 4:59 AM
To: franken-l(a)genealogy.net
Subject: [FR] Amendt and various spellings.












Hallo List,  Can someone again please help with the translation... DANKE!
Thank you to the many people who have responded and thank you to Peter who
was able to help with all the translations. Further to my post this is some
of the information regarding the “Amendt” name in WOHNROD area from 1520. I
also hope that more researchers will continue to respond with their
connections to all the spellings of Amend. It would be wonderful if we can
connect some of these names to the Ancestors in the Spessart and the
surrounding areas.
 
FELLEN spelt 'VELLE' Hans amendt             40 Gulden                   16
Schilling 
WOHNROD
Hans amendt             50 Gulden                               17 Schilling
5 Denar
Claus amendt            20 Gulden                               8 Schilling
Linen Hanns              50 Gulden                               17
Schilling 5 Denar
valien amendt           30 Gulden                               12 Schilling
Rainhartt amendt       50 Gulden                               17 Schilling
5 Denar
Bastian amendt          10 Gulden                               4 Schilling
Rengersbronn
Ist denn 16ten July dises 66 Jars in beysein des Kellers zu Rieneck des
schultheissen zu velle, unnd Haintz amendt, und petter fridrich nachparnn
doselbsten, mitt schatzung auff bevelch beleget, unnd ist Irer Jeder
angeschlagen wie volgen,
peter amendt der alt                340 Gulden                             4
Gulden 11 Schilling
peter amendt der Jung            220 Gulden                             2
Gulden 23 Schilling 2 Denar
peter amendt                           30 Gulden
6 Schilling                               
Peter Friderich                        220 Gulden
2 Gulden 23 Schilling 2 Denar
Haintz amendt                                    320 Gulden
4 Gulden 3 Schilling
I also understand that the name Amend and other versions come from the man
who lived at the end of the street, village or forest(settlement) In records
that date to 1553 there were no Amends in Partenstein at this time. In
1563-1569? there was mention of a Peter Am Endt (Schutzen mit guter
Seytenwehr) in Partenstein. This information comes from the Partenstein Book
of 750 years from 1985. This is a good book to read with regards to the rule
and possessions of RHEINECK for 500 years.  To answer your question..... I
would believe that my Ancestors were Farmers. Rhieneck populated the area of
the Spessart because it was nearly deserted. His castle in Partenstein was a
hunting castle dating as far back as the 1100's. He also wanted to protect
his Castles to the North. There were also Glassmakers and those names also
appear in Partenstein....Kunckell as early as the 1500's.
MARTIN,
Also, to further my email to you....... question??????.... to the first
spelling of “am Ende” and his trade.... Rienecker Ambts Schatzungs
Reformation  1619
He was a farmer. But also there are other trades mentioned like “Manager” I
hope this helps.
Again,  I would like to reiterate that I appreciate all the help and hope
more Researchers will add to this research. DANKE! Best Regards,Ruth Amend
ruthamend(a)hotmail.com 



 
 
_________________________________________________________________
Discover new ways to stay in touch with Windows Live! Visit the City @ Live
today!
http://getyourliveid.ca/?icid=LIVEIDENCA006
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



Re: [FR] Amendt and various spellings.

Date: 2007/12/12 21:16:31
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Dear Ruth, 

I was rummaging around the internet and found this information on...
http://home.foni.net/~herumstreifer/index.htm


The name "Amend" is mentioned in the following document 

Web 
1. Sächsische Gesuchte und Verbrechensopfer 1830-1870
Escherde bei Hildesheim: Amende, Johanne Christiane, aus Naschhausen bei
Orlamünde Amme, Robert Hugo, aus Wurzen Andrä (Andrae), Johanne Dorothee,
aus Bräunsdorf Andrée (Andree
http://home.foni.net/~herumstreifer/sachsen09.htm
 
2. Steckbriefe aus dem Deutschen Reich 1890-1900
Philipp, aus Volkershausen: Amend, Katharine, aus Griesheim Amm, Martin
Ehregott, aus Gießübel Amm, Hermann, aus Sachsendorf Ammersinn (Ammersee),
Martin, aus Blonhofen Amrein, 
http://home.foni.net/~herumstreifer/reich01.htm
 
3. Verbrecherlisten aus Norddeutschland 1800-1870
Jauner und Strohmer Sebastian Amende, Adam Keller, Peter Talmond, Tobias
Lautenbach und Jacob Stein, Karlsruhe 1827, 77 Seiten mit 129 Namen [4] =
Zum Beispiel: Verzeichnis der



[FR] Hilfsmittel: historische deutschen Steckbriefen

Date: 2007/12/12 21:21:48
From: peterz <peterz(a)tiscali.nl>

Guten abend und hallo, liebe Listenteilnehmer,

 

Ich habe heute die on-line suche das Deutschen Gauner-Repertorium! entdeckt,
es ist interessant um herauszufinen was so mancher “verlorene” vorfahre in
siner freizeit gemacht hat…. ..

 

Aber dass wissen sie alle vielleicht schon – trozdem hoffe ich dass dies
etwas neues ist fuer alle listenteilnehmer – viel freude beim stoebern in
den steckbriefen  mit http://home.foni.net/~herumstreifer/index.htm

 

Schönen Gruß

Peter Zeitler

 


Re: [FR] Kirchenbücher Ziegenbach in Hellmitzheim : Suche nach SENFT; BEYER; ZÄHN

Date: 2007/12/12 21:44:25
From: wgvvb(a)t-online.de <wgvvb(a)t-online.de>

   Hallo Neugierige,

   wenn ich Ziegenbach höre, werde ich hellhörig und möchte auch gleich
   fragen, ob jemand über BELBAN oder BELLMANN in Ziegenbach gestolpert
   ist?

   Schönen Abend noch

   Jürgen Bellmann aus Freiberg

Re: [FR] HAIDER, Georg, geb. 1791 in Wellerthal b. Selb

Date: 2007/12/12 22:24:02
From: gert.rueckel <gert.rueckel(a)googlemail.com>

Sehr geehrter Herr Passauer,

besten Dank für die Information. 
Enthalten die Selber Stadtbücher auch die Einwohner von Wellerthal zu einem
bestimmten Zeitpunkt?

Viele Grüße
Gert Rückel


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hartmut Passauer
Gesendet: Mittwoch, 12. Dezember 2007 20:59
An: Franken-L
Betreff: Re: [FR] HAIDER, Georg, geb. 1791 in Wellerthal b. Selb

Sehr geehrter Herr Rückel,

in den Selber Stadtbüchern I u. II ist kein Hinweis auf den Familiennamen
Haider (Heider). 

Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Passauer

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Wed, 12 Dec 2007 19:02:32 +0100
> Von: "gert.rueckel" <gert.rueckel(a)googlemail.com>
> An: "\'Franken-L\'" <franken-l(a)genealogy.net>
> Betreff: [FR] HAIDER, Georg, geb. 1791 in Wellerthal b. Selb

> Liebe Listenmitglieder,
> 
>  
> 
> kann mir jemand behilflich sein bei der Suche nach den Eltern meines im
> Betreff genannten Vorfahren?
> 
> Georg HAIDER lebte später in Trevesenhammer b. Pullenreuth und war dort
> Eisenschmied.
> 
> Der Vater hieß HAIDER, Thomas, die Mutter KAISER, Anna (aus
> Fichtelberg?).
> 
> Vielleicht hat jemand die Gesuchten in seiner Datensammlung?
> 
>  
> 
> In der Hoffnung auf zahlreiche Antworten
> 
> Gert Rückel
> 
>  
> 
>  
> 
>  
> 
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

-- 
Suche nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
PASSSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
ähnlichen Schreibweisen.

E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos
erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen.

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


[FR] Hertterich Unterfranken

Date: 2007/12/13 07:57:56
From: Der GMXer <klothilda(a)gmx.de>

Hallo,
vielleicht hat jemand aus dem Forum Informationen
über Edmund Hertterich (geb. 1870?) und Ehefrau Barbara 
Genovefa (geb. Schneider)? Wohnhaft Stadtlauringen/
Unterfranken, Geburtsort vielleicht Maßbach, Üchten-
hausen etc. Bin dankbar für jede Hilfe.
Gruß Joachim
(klothilda(a)gmx.de)
-- 
GMX FreeMail: 1 GB Postfach, 5 E-Mail-Adressen, 10 Free SMS.
Alle Infos und kostenlose Anmeldung: http://www.gmx.net/de/go/freemail

[FR] Wellerthal b. Selb

Date: 2007/12/13 08:59:20
From: Hartmut Passauer <passauer(a)gmx.at>

Nein, leider nicht. 
Die Stadtbücher sind eine Art "Ratsprotokolle" in denen die alltäglichen Dinge beschrieben und die Gemeinderegularien festgelegt worden sind. Mein Vetter Dr. Ottokarl Tröger hat sich vor Jahren die Mühe gemacht und ein Sach-, Orts- und Namensregister für die Selber Stadtbücher erstellt. Obwohl zum Gerichtsbezirk von Selb dazugehörig ist der Ort und die Liegenschaften "Wellerthal" nicht erwähnt. Offenbar war die Ortschaft und die darin lebenden Personen unproblematisch. 
In den "Historische Daten des Landkreises Wunsiedel" von Wilfried Heldrich ist Wellerthal auch nur 3 mal erwähnt: 
- am 20.3.1689 als Johann Christoph Weller das Privileg für den Wellerthaler Hammer erhält, 
- im Jahr 1690: Erbauung des Wellerthaler Hammers durch Johann Christoph Weller aus Stützengrün in Sachsen: Hammerwerke, Hochöfen, Herrenhaus, Ökonomiegebäude, Mahlmühle, Schneidemühle, Wirtshaus und Bräuhaus und 
- 1850: das Hammerwerk im Wellerthal wird stillgelegt. 

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Wed, 12 Dec 2007 22:23:53 +0100
> Von: "gert.rueckel" <gert.rueckel(a)googlemail.com>
> An: "\'Franken-L\'" <franken-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [FR] HAIDER, Georg, geb. 1791 in Wellerthal b. Selb

> Sehr geehrter Herr Passauer,
> 
> besten Dank für die Information. 
> Enthalten die Selber Stadtbücher auch die Einwohner von Wellerthal zu
> einem
> bestimmten Zeitpunkt?
> 
> Viele Grüße
> Gert Rückel
> 
> 
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Hartmut Passauer
> Gesendet: Mittwoch, 12. Dezember 2007 20:59
> An: Franken-L
> Betreff: Re: [FR] HAIDER, Georg, geb. 1791 in Wellerthal b. Selb
> 
> Sehr geehrter Herr Rückel,
> 
> in den Selber Stadtbüchern I u. II ist kein Hinweis auf den Familiennamen
> Haider (Heider). 
> 
> Mit freundlichen Grüßen
> Hartmut Passauer
> 
> -------- Original-Nachricht --------
> > Datum: Wed, 12 Dec 2007 19:02:32 +0100
> > Von: "gert.rueckel" <gert.rueckel(a)googlemail.com>
> > An: "\'Franken-L\'" <franken-l(a)genealogy.net>
> > Betreff: [FR] HAIDER, Georg, geb. 1791 in Wellerthal b. Selb
> 
> > Liebe Listenmitglieder,
> > 
> >  
> > 
> > kann mir jemand behilflich sein bei der Suche nach den Eltern meines im
> > Betreff genannten Vorfahren?
> > 
> > Georg HAIDER lebte später in Trevesenhammer b. Pullenreuth und war dort
> > Eisenschmied.
> > 
> > Der Vater hieß HAIDER, Thomas, die Mutter KAISER, Anna (aus
> > Fichtelberg?).
> > 
> > Vielleicht hat jemand die Gesuchten in seiner Datensammlung?
> > 
> >  
> > 
> > In der Hoffnung auf zahlreiche Antworten
> > 
> > Gert Rückel
> > 
> >  
> > 
> >  
> > 
> >  
> > 
> > _______________________________________________
> > Franken-L mailing list
> > Franken-L(a)genealogy.net
> > http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
> 
> -- 
> Suche nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
> PASSSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
> ähnlichen Schreibweisen.
> 
> E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
> Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
> Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos
> erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
> E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen.
> 
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
> 
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

-- 
Suche nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
PASSSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
ähnlichen Schreibweisen.

E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos
erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen.


[FR] FAMILIES of the SPESSART FOREST

Date: 2007/12/13 09:15:42
From: Ruth Amend <ruthamend(a)hotmail.com>

Hallo Everyone, Can someone please translate to GERMAN... DANKE!
 
I am wondering if anyone has any related information regarding these names in and about the late "1500's and very early "sixteen hundreds" in any of the areas of the Spessart Forest or other areas. You can email me at ruthamend(a)hotmail.com
HANNES, ROSENBERGER, KUTEMBAUM, KILGENSTEIN, HUFFNAGELL, LANG, KEMPFF HECKMAN LINCK, STEIGERWALD, GEYS, PFERRER,ROSBECHER, BLUEM, JOSTS, HEGELL, FROWER, DIETZ, ENGELL, HUED/HUEDT, LIPPART, VOLLER, HESSLER, FLEDNER/FLEIDNER, DOLLE,IMHOF,FROWERS, DIELMAN, BREYDENBACH,SUMERLAD,FELING/FELINGER, MEHR, HEROLD, APPEL, KUNCKELL, MERTZ, FLASCHENTRAHER, BERTHOLD/BARTELL, WENZEL and am ENDT (AMEND). Very few of these names remain in the area of PARTENSTEIN, where they were first documented in 1553 (with the exception of a few names that were documented a little later.)
 
Best Regards,
Ruth Amend
 
 
 
 
_________________________________________________________________
Introducing the City @ Live! Take a tour!
http://getyourliveid.ca/?icid=LIVEIDENCA006

Re: [FR] FAMILIES of the SPESSART FOREST

Date: 2007/12/13 09:54:47
From: Dirk Herberich <dirk.herberich(a)gmail.com>

Hi Ruth,

I can dig out some info about "my" Kunkels for you this evening when I get
home.

Greetings from Ireland,

   Dirk


On 13/12/2007, Ruth Amend <ruthamend(a)hotmail.com> wrote:
>
>
> Hallo Everyone, Can someone please translate to GERMAN... DANKE!
>
> I am wondering if anyone has any related information regarding these names
> in and about the late "1500's and very early "sixteen hundreds" in any of
> the areas of the Spessart Forest or other areas. You can email me at
> ruthamend(a)hotmail.com
> HANNES, ROSENBERGER, KUTEMBAUM, KILGENSTEIN, HUFFNAGELL, LANG, KEMPFF
> HECKMAN LINCK, STEIGERWALD, GEYS, PFERRER,ROSBECHER, BLUEM, JOSTS, HEGELL,
> FROWER, DIETZ, ENGELL, HUED/HUEDT, LIPPART, VOLLER, HESSLER,
> FLEDNER/FLEIDNER, DOLLE,IMHOF,FROWERS, DIELMAN,
> BREYDENBACH,SUMERLAD,FELING/FELINGER, MEHR, HEROLD, APPEL, KUNCKELL, MERTZ,
> FLASCHENTRAHER, BERTHOLD/BARTELL, WENZEL and am ENDT (AMEND). Very few of
> these names remain in the area of PARTENSTEIN, where they were first
> documented in 1553 (with the exception of a few names that were documented a
> little later.)
>
> Best Regards,
> Ruth Amend
>
>
>
>
> _________________________________________________________________
> Introducing the City @ Live! Take a tour!
> http://getyourliveid.ca/?icid=LIVEIDENCA006
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
>



-- 
--
http://herberich.no-ip.info
http://visitenkarten.genealogy.net/_vkt_page.php?lng=xx&p=*Lauer&t=2292

Re: [FR] Selb Ratsbücher

Date: 2007/12/13 09:59:29
From: wgvvb(a)t-online.de <wgvvb(a)t-online.de>

   Hallo Hartmut,

   reichen die Selber Ratsbücher bis in das 15. Jahrhundert zurück?

   Wenn ja, gibt es in der Namensliste zufällig BELBAN?

   Danke für Deine Mühe und noch eine schöne Advemtszeit.

   Jürgen Bellmann aus Freiberg/Sa

Re: [FR] Kirchenbücher Ziegenbach in Hellmitzheim: Suche nach SENFT; BEYER; ZÄHN

Date: 2007/12/13 12:14:37
From: I.Rasch <i.rasch(a)t-online.de>

Hallo Jürgen,

ich habe in den ganzen Kirchenbüchern keinen dieser Namen gelesen,
allerdings habe ich nur die von 1808-1959 angesehen.

Liebe Grüße
Ingrid Rasch



 "mailto:wgvvb(a)t-online.de" <mailto:wgvvb(a)t-online.de> schrieb:
> 
> Hallo Neugierige,
> 
> wenn ich Ziegenbach höre, werde ich hellhörig und möchte auch gleich
> fragen, ob jemand über BELBAN oder BELLMANN in Ziegenbach gestolpert
> ist?
> 
> Schönen Abend noch
> 
> Jürgen Bellmann aus Freiberg
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> mailto:Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
> 
> 
 

[FR] Belban

Date: 2007/12/13 12:19:08
From: Hartmut Passauer <passauer(a)gmx.at>

Sehr geehrter Herr Bellmann,

der Name Belban o. ä. Schreibweisen kommt nicht vor.

Gruß
Hartmut Passauer

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Thu, 13 Dec 2007 09:58:48 +0100
> Von: "wgvvb(a)t-online.de" <wgvvb(a)t-online.de>
> An: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [FR] Selb Ratsbücher

> 
>    Hallo Hartmut,
> 
>    reichen die Selber Ratsbücher bis in das 15. Jahrhundert zurück?
> 
>    Wenn ja, gibt es in der Namensliste zufällig BELBAN?
> 
>    Danke für Deine Mühe und noch eine schöne Advemtszeit.
> 
>    Jürgen Bellmann aus Freiberg/Sa
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

-- 
Suche nach Trägern des Namen PASSAUER  BASSAUER 
PASSSOWER  PASSOUR  PATZAUER  PACZAWER  PASSAWER  oder
ähnlichen Schreibweisen.

E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für
Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer
Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos
erhalten. Anforderung bitte über die o.a.
E-Mail-Adresse mit dem Stichwort:     E-Mail-Adressen.


[FR] FW: FAMILIEN IM SPESSART WALD

Date: 2007/12/13 12:42:00
From: Marion Winter <marion.winter.art(a)bigpond.com>

Liebe Mitforscher,

Ruth Amend hat um die Übersetzung ihrer Anfrage gebeten. Das mache ich
gerne, vielleicht aber kann jemand aus der Liste ihre Fragen beantworten:

"Es interessiert mich, ob jemand Informationen aus dem späten 16. und frühen
17. Jahrhundert zu diesen und anderen Gebieten des Spessart Waldes und zu
folgenden Namen hat. Antworten können direkt an Ruth Amend
[ruthamend(a)hotmail.com] geschickt werden. Das sind die Namen. 

HANNES, ROSENBERGER, KUTEMBAUM, KILGENSTEIN, HUFFNAGELL, LANG, KEMPFF
HECKMAN LINCK, STEIGERWALD, GEYS, PFERRER,ROSBECHER, BLUEM, JOSTS, HEGELL,
FROWER, DIETZ, ENGELL, HUED/HUEDT, LIPPART, VOLLER, HESSLER,
FLEDNER/FLEIDNER, DOLLE,IMHOF,FROWERS, DIELMAN,
BREYDENBACH,SUMERLAD,FELING/FELINGER, MEHR, HEROLD, APPEL, KUNCKELL, MERTZ,
FLASCHENTRAHER, BERTHOLD/BARTELL, WENZEL and am ENDT (AMEND).

Nur Wenige mit diesen Namen sind in der Gegend um Partenstein geblieben, wo
sie zuerst um 1553 erwähnt wurden (nur ein paar erscheinen auch in späteren
Dokumenten wieder).

Beste Grüße
Ruth Amend"

Dies ist eine etwas freie Übersetzung, um den Sinn der Anfrage zu treffen.

Mit besten Grüßen
Marion (Winter)
Australien



-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Ruth Amend
Sent: Thursday, 13 December 2007 7:16 PM
To: franken-l(a)genealogy.net
Subject: [FR] FAMILIES of the SPESSART FOREST


Hallo Everyone, Can someone please translate to GERMAN... DANKE!
 
I am wondering if anyone has any related information regarding these names
in and about the late "1500's and very early "sixteen hundreds" in any of
the areas of the Spessart Forest or other areas. You can email me at
ruthamend(a)hotmail.com
HANNES, ROSENBERGER, KUTEMBAUM, KILGENSTEIN, HUFFNAGELL, LANG, KEMPFF
HECKMAN LINCK, STEIGERWALD, GEYS, PFERRER,ROSBECHER, BLUEM, JOSTS, HEGELL,
FROWER, DIETZ, ENGELL, HUED/HUEDT, LIPPART, VOLLER, HESSLER,
FLEDNER/FLEIDNER, DOLLE,IMHOF,FROWERS, DIELMAN,
BREYDENBACH,SUMERLAD,FELING/FELINGER, MEHR, HEROLD, APPEL, KUNCKELL, MERTZ,
FLASCHENTRAHER, BERTHOLD/BARTELL, WENZEL and am ENDT (AMEND). Very few of
these names remain in the area of PARTENSTEIN, where they were first
documented in 1553 (with the exception of a few names that were documented a
little later.)
 
Best Regards,
Ruth Amend
 
 
 
 
_________________________________________________________________
Introducing the City @ Live! Take a tour!
http://getyourliveid.ca/?icid=LIVEIDENCA006
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


__________ NOD32 1974 (20070112) Information __________

This message was checked by NOD32 antivirus system.
http://www.eset.com



[FR] ReI.Rasch Antwort zu Hellmitzheim

Date: 2007/12/13 12:58:42
From: Reiner Hirschberger <hirschberger.huetten(a)t-online.de>

Hallo Frau I. Rasch,
ich habe das Buch von Karl Schneider und Wilhelm Veeh mit dem Titel: Hellmitzheimer Geschichte und Geschichten. Hier steht auf Seite 157 folgendes: Alle aufgeführten Dokumente sind bei der Zerstörung des Ortes am 11.April 1945 unwiederbringlich verloren gegangen. Für Familienforscher sei hier erwähnt, daß in der Zeit von 1628 bis 1631 Taufen und Trauungen von Hellmitzheimern auf dem Schloß Speckfeld vorgenommen wurden. Die Einträge hierzu sind in den Possenheimer Kirchenbüchern zu finden. Abschriften der Hellmitzheimer Kirchenbucheinträge von 1822 bis 1875 befinden sich in den Pfarrmatrikelzweitschriften der Bezirksämter im Staatsarchiv Nürnberg. Alle anderen Kirchenbücher aus der Zeit vor 1945 sind verbrannt...

Mit freundlichen Grüßen
Reiner Hirschberger

----- Original Message ----- From: <franken-l-request(a)genealogy.net>
To: <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Wednesday, December 12, 2007 8:38 PM
Subject: Franken-L Nachrichtensammlung, Band 49, Eintrag 9



[FR] Kunkel Spessart

Date: 2007/12/13 13:14:09
From: Michael Rauck <rauck(a)gmx.ch>

Guten Abend,
Ich habe Kunkel aus Erlenbach. Sie erscheinen auch bei worldconnect.rootsweb.com, leider ist kein einziger der Damen und Herren, die die Daten eingereicht haben, bereit, zu antworten, man kann schwer abschätzen, was dort der Phantasie entsprungen ist, und was erhärtete Daten sind.

Freundliche Grüße
Michael Rauck


Re: [FR] Kunkel Spessart

Date: 2007/12/13 14:32:22
From: Gerhard Kunkel <Kunkel.G(a)online.de>

Hallo Hr.Rauck,

ich selbst habe keine Kunkels aus Erlenbach, lediglich aus Wiesthal.
Ich kann Ihnen da nicht weiter helfen.
Es wundert mich allerdings auch, daß trotz der weltweit vielen Kunkel
es fast keine spur in das kleine Örtchen Wiesthal gibt.

Gruß

Gerhard Kunkel

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Michael Rauck
Gesendet: Donnerstag, 13. Dezember 2007 13:14
An: franken-l(a)genealogy.net
Betreff: [FR] Kunkel Spessart


Guten Abend,
Ich habe Kunkel aus Erlenbach. Sie erscheinen auch bei
worldconnect.rootsweb.com, leider ist kein einziger der Damen und
Herren, die die Daten eingereicht haben, bereit, zu antworten, man
kann schwer abschätzen, was dort der Phantasie entsprungen ist, und
was erhärtete Daten sind.

Freundliche Grüße
Michael Rauck

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Kunkel Spessart

Date: 2007/12/13 20:53:21
From: Dirk Herberich <dirk.herberich(a)gmail.com>

Hallo an alle Kunkel-Suchenden, (English below)

Ich nehme an Ihr kennt das Buch, das Ihr hier runterladen könnt?
http://contentdm.lib.byu.edu/cdm4/document.php?CISOROOT=/FH3&CISOPTR=17585&REC=2

Hi all Kunkel-researchers,

I assume you know that you can donwload a book about the Kunkels here?
http://contentdm.lib.byu.edu/cdm4/document.php?CISOROOT=/FH3&CISOPTR=17585&REC=2

Viel Spaß beim Schmökern,
Enjoy the read,

     Dirk

---

On 13/12/2007, Gerhard Kunkel <Kunkel.G(a)online.de> wrote:
>
> Hallo Hr.Rauck,
>
> ich selbst habe keine Kunkels aus Erlenbach, lediglich aus Wiesthal.
> Ich kann Ihnen da nicht weiter helfen.
> Es wundert mich allerdings auch, daß trotz der weltweit vielen Kunkel
> es fast keine spur in das kleine Örtchen Wiesthal gibt.
>
> Gruß
>
> Gerhard Kunkel
>
> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
> [mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von Michael Rauck
> Gesendet: Donnerstag, 13. Dezember 2007 13:14
> An: franken-l(a)genealogy.net
> Betreff: [FR] Kunkel Spessart
>
>
> Guten Abend,
> Ich habe Kunkel aus Erlenbach. Sie erscheinen auch bei
> worldconnect.rootsweb.com, leider ist kein einziger der Damen und
> Herren, die die Daten eingereicht haben, bereit, zu antworten, man
> kann schwer abschätzen, was dort der Phantasie entsprungen ist, und
> was erhärtete Daten sind.
>
> Freundliche Grüße
> Michael Rauck
>
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
>
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
>



-- 
--
http://herberich.no-ip.info
http://visitenkarten.genealogy.net/_vkt_page.php?lng=xx&p=*Lauer&t=2292

[FR] Surnames: Krannest, Chranest, Kranest, Chronest

Date: 2007/12/14 06:43:00
From: Carl (Jack) Chronister <jackkran(a)verizon.net>

Dear Sirs :  

I am  researching my Familiennamen through the centuries, starting with CHRANNEST, CHRANEST  in Vienna, Austria.  Continuing to KRANNEST, KRANEST und CHRONEST to Graz,Austria.

Moving to Germany the town of BURGHASLACH in Bavaria, und REGENSBURG. 

My Familie was Catholic in Austria und Evan.-Luth. in Germany.

I am searching for my GROSSVATER of 13 generations past,  his name was ABRAHAM  KRANNOSTER, born ca. 1580,  formerly of WOLFSPASSING, AUSTRIA in LOWER AUSTRIA, near STEINAKIRCH EN AM WOODS.   
He had a Sohn named, MATTHIAS KRANNESTER, born  1615.  He married MARGARETHA  HOLBLING, born 1629, Tochter of Hanns und Rosina  Holbling to Purgestall, Austria.  Matthias und Margaretha Krannester had (8) children.  Records at Badenbach, Evan.- Luth.  churchbook....


Jackkran(a)verizon.net

Re: [FR] Surnames: Krannest, Chranest, Kranest, Chronest

Date: 2007/12/14 12:55:13
From: Herbert Jordan <herbert_jordan(a)hotmail.com>

Dear Sir,
Bingo, I have done some research for KROENESTER (sounds very similar to the names you have mentioned) in Burghaslach (Franconia) and surrounding parishes like Aschbach (I was born there) and Geiselwind. My KROENESTER pedigree starts with a Wolff Kroenester (born around 1645), he lived in a tiny village named Pretzdorf (which is close to Burghaslach); his son Kilian was born in Pretzdorf and baptized October 18, 1668 in Burghaslach. Kilian was married to Anna Elisabetha Stolz from Aschbach on January 16, 1698 in Aschbach.
Please let me know if this fits into your own pedigree so we could exchange our researched results.
Best wishes
Herbert (Jordan) > Date: Fri, 14 Dec 2007 00:42:32 -0500> From: jackkran(a)verizon.net> To: Franken-L(a)genealogy.net> Subject: [FR] Surnames: Krannest, Chranest, Kranest, Chronest> > Dear Sirs : > > I am researching my Familiennamen through the centuries, starting with CHRANNEST, 
> CHRANEST in Vienna, Austria. Continuing to KRANNEST, KRANEST und CHRONEST to 
> Graz,Austria.> > Moving to Germany the town of BURGHASLACH in Bavaria, und REGENSBURG. > > My Familie was Catholic in Austria und Evang.-Luth. in Germany.> > I am searching for my GROSSVATER of 13 generations past, his name was ABRAHAM 
> KRANNOSTER, born ca. 1580, formerly of WOLFSPASSING, AUSTRIA in LOWER AUSTRIA, 
> near STEINAKIRCHEN AM WOODS. > He had a Sohn named, MATTHIAS KRANNESTER, born 1615. He married MARGARETHA 
> HOLBLING, born 1629, Tochter of Hanns und Rosina Holbling to Purgestall, Austria. 
> Matthias und Margaretha Krannester had (8) children. Records at Badenbach, Evang.- Luth. 
> churchbook....>  > Jackkran(a)verizon.net> _______________________________________________> Franken-L mailing list> Franken-L(a)genealogy.net> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
_________________________________________________________________
Importieren Sie ganz einfach Ihre E-Mail Adressen in den Messenger!
http://messenger.live.de/community/neuekontakte_adressimport.html

[FR] Ehe-Register immer 2x?

Date: 2007/12/15 13:23:01
From: Dieter Fuchs <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>

Hallo Leute!

Wie ist das eigentlich mit den Ehe-Registereinträgen in den Kirchenbüchern?
Werden die immer zweimal geführt?

Beispiel: Eine Magd die aus Bad Windsheim gebürtig ist arbeitet um 1820 bei
einem Bauern in Burgbernheim. Die beiden verlieben sich und heiraten.
Das die Eheschliessung im Burgbernheimer Kirchenbuch unter dem Namen des
Mannes eingetragen wird ist mir klar.
Was aber passiert beim Pfarramt in Bad Windsheim?
Wird hier auch die Eheschliessung eingetragen?
Und wenn ja, unter welchem Namen?
(Aber ich glaube immer unter dem Namen des Mannes. Oder?!)

Liebe Grüße, Dieter



[FR] Rentschmidt u.Hermann, Amberg/Oberpfalz

Date: 2007/12/15 14:32:39
From: Armin Müller <trude_armin(a)yahoo.de>

Hallo Frankenliste, hallo in die Runde,

ich möchte einen neuen Versuch starten und meine e-Post vom Juni d.J.erneut starten.

> ich suche nach Vorfahren aus Amberg/Oberpfalz und zwar den Kupferschmied Simon Rentschmidt, dem im Jahre 1762 das Amberger Bürgerrecht verliehen wurde. Er stammte wahrscheinlich aus Frauendorf (Stadtteil von Staffelstein) .Er oder sein Sohn heiratete vor 1797 Anna Hermann aus/ in Amberg. Sie hatten mindestens eine Tochter u. zwar Magdalena Rentschmidt, * 22.07.1797 in Amberg. Simon Rentschmidt ist vor Aug. 1829 verstorben. 
> Für jeden Hinweis bin ich dankbar. > 

> Im Voraus besten Dank und viele Grüße aus der Wetterau
> Armin (Müller)
> 
> _______________________________________________
> 
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l






Sie nutzen noch das alte Hotmail? Hier updaten! Windows Live Hotmail


        __________________________________  Ihr erstes Baby? Holen Sie sich Tipps von anderen Eltern.  www.yahoo.de/clever

[FR] Neuvorstellung, suche nach GUGEL in Nürnb erg

Date: 2007/12/15 21:16:27
From: Herbert + Regina Weigel <family.weigel(a)t-online.de>

Guten Abend an die Liste,

als neues Mitglied der Liste möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Herbert Weigel, demnächst 55 Jahre alt, seit einiger Zeit mit Familienforschung beschäftigt, bisher hauptsächlich in Württemberg, Württemberg-Hohenzollern und der Heimat meines Vaters Nordmähren.

Bei dieser Familienforschung bin ich nun bei den Großeltern meiner Ehefrau erstmals nach Franken vorgedrungen. 

Ich würde mich freuen, wenn es für folgende Personen Anknüpfungen geben würde:

Anna Margaretha GUGEL, evangelisch, geb. 18. Juli 1905 in Nürnberg, heiratet in Nürnberg am 4. Aug. 1928 den Eisenbahnlohnrechner Georg Leopold NOWAK, Katholisch, geb. 16. Nov. 1903 in Tarnowitz / Oberschlesien. 

Anna Margaretha GUGEL stirb an den Folgen eines Autounfalls in Nürnberg, 28. Mai 1938. 

Aus dieser Ehe gibt es meines Wissens 2 Kinder: Lothar NOWAK, geb. Nbg. 1930 und Charlotte, geb. unbek., später verheiratete BOWMAN in Detroit USA.

Eltern der Anna Margaretha GUGEL sind:

Georg GUGEL, bei der Geburt von Anna Margaretha 1905 laut Geburtsurkunde wohnhaft in Nürnberg, Landgrabenstrasse 9, evangelischer Religion, weitere Daten unbekannt

und

Maria GUGEL, geb. WEISS, weitere Daten ebenfalls unbekannt.

Hat jemand GUGEL in seiner AL und eventuell Anknüpfungspunkte zu den genannten Personen?

Ich freue mich über jeden noch so kleinen Hinweis.


Beste Grüße aus Nordwürttemberg

Herbert (Weigel)



[FR] Wer forscht in Dietenhofen?

Date: 2007/12/16 14:54:45
From: Dieter Fuchs <D.Fuchs(a)T-ONLINE.de>

Hallo Leute,

forscht zufällig jemand in Dietenhofen und würde für mich eine Proclamation
(Aufgebot) nachsehen?

Liebe Grüße
Dieter



Re: [FR] ReI.Rasch Antwort zu Hellmitzheim

Date: 2007/12/16 20:20:14
From: h8582 <h8582(a)aol.com>

Sehr geehrter Herr Hirschberger,



ich habe von meinem Vater die Aufstellung unserer Vorfahren sozusagen geerbt. Es fehlen mir noch die Kopien der Kirchbücher. Aus der Skizze jedoch geht hervor, dass unsere Vorfahren aus einem mütterlichen Zweig in Hellmitzheim bis zum Geburtsdatum 1785 und Todesdatum 1818 (Johann Georg Knenlein, Tagelöhner; verh. mit Eleonora Justina, geb. Dehm, geb 1782, gest. 24.12.1826). Bekannt sind auch noch die Namen der Eltern des Johann Georg Knenlein (Johann Bernhard) und dessen Herkunft (Limpurg) sowie sein Beruf (Unterthan).

Insofern muss es Dokumenten geben, die vor 1822 zurück reichen.

mfg
Hilmar Höhn


-----Ursprüngliche Mitteilung----- 
Von: Reiner Hirschberger <hirschberger.huetten(a)t-online.de>
An: franken-l(a)genealogy.net
Verschickt: Do., 13. Dez. 2007, 12:57
Thema: [FR] ReI.Rasch Antwort zu Hellmitzheim




Hallo Frau I. Rasch,
ch habe das Buch von Karl Schneider und Wilhelm Veeh mit dem Titel: 
ellmitzheimer Geschichte und Geschichten. Hier steht auf Seite 157 
olgendes:
lle aufgeführten Dokumente sind bei der Zerstörung des Ortes am 11.April 
945 unwiederbringlich verloren gegangen.
ür Familienforscher sei hier erwähnt, daß in der Zeit von 1628 bis 1631 
aufen und Trauungen von Hellmitzheimern auf dem Schloß Speckfeld 
orgenommen wurden. Die Einträge hierzu sind in den Possenheimer 
irchenbüchern zu finden. Abschriften der Hellmitzheimer Kirchenbucheinträge 
on 1822 bis 1875 befinden sich in den Pfarrmatrikelzweitschriften der 
ezirksämter im Staatsarchiv Nürnberg. Alle anderen Kirchenbücher aus der 
eit vor 1945 sind verbrannt...
Mit freundlichen Grüßen
einer Hirschberger
----- Original Message ----- 
rom: <franken-l-request(a)genealogy.net>
o: <franken-l(a)genealogy.net>
ent: Wednesday, December 12, 2007 8:38 PM
ubject: Franken-L Nachrichtensammlung, Band 49, Eintrag 9

______________________________________________
ranken-L mailing list
ranken-L(a)genealogy.net
ttp://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


________________________________________________________________________
Bei AOL gibt's jetzt kostenlos eMail für alle.  Klicken Sie auf AOL.de um heraus zu finden, was es sonst noch kostenlos bei AOL gibt.

[FR] Kunkel

Date: 2007/12/17 02:13:42
From: DT <thommykatz(a)gmx.de>

Hallo,

ich kann Daten von Kunkels im Bereich Hain / Sailauf / Eichenberg /
Heigenbrücken anbieten. 

Gruß
Daniela (Thomas)


Re: [FR] Kunkel aus Erlenbach

Date: 2007/12/17 06:32:05
From: Kutscher <bh-kutscher(a)gmx.net>

Guten Morgen Herr Rauck,

Ich habe in meiner Ahnenlinie eine Helena Kunkel, * 1838 in Erlenbach an der Kahl. Sie ist die Tochter von Adam Kunkel und Katharina Bergmann und hat 1862 in ? einen Johann Steigerwald, *1830 in Rottenberg, geheiratet. Passt sie auch in Ihre Ahnenlinie?

Einen schönen Tag wünscht
Bärbel (Kutscher) 

> Guten Abend,
> Ich habe Kunkel aus Erlenbach. Sie erscheinen auch bei  
> worldconnect.rootsweb.com, leider ist kein einziger der Damen und  
> Herren, die die Daten eingereicht haben, bereit, zu antworten, man  
> kann schwer abschätzen, was dort der Phantasie entsprungen ist, und  
> was erhärtete Daten sind.
> 
> Freundliche Grüße
> Michael Rauck
> 
> 
> 
>
-- 
Psssst! Schon vom neuen GMX MultiMessenger gehört?
Der kann`s mit allen: http://www.gmx.net/de/go/multimessenger

Re: [FR] Kunkel

Date: 2007/12/17 12:28:37
From: Gerhard Kunkel <Kunkel.G(a)online.de>

habe auch einiges über Kunkels aus Heigenbrücken.
Sollten wir über mal schauen, was für wen interessant ist.

Grüße

Gerhard Kunkel

mailto:Kunkel.G(a)online.de


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net]Im Auftrag von DT
Gesendet: Montag, 17. Dezember 2007 02:14
An: franken-l(a)genealogy.net
Betreff: [FR] Kunkel


Hallo,

ich kann Daten von Kunkels im Bereich Hain / Sailauf / Eichenberg /
Heigenbrücken anbieten.

Gruß
Daniela (Thomas)

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Ehe-Register immer 2x?

Date: 2007/12/19 06:48:36
From: Anne und Joachim Schneider <schneider.j-rosenberg(a)t-online.de>

Hallo Dieter,

habe hier unterschiedliche Varianten gefunden.

1. Eintrag auch im Ehebuch des zugezogenen Partners mit dem Hinweis getraut ...........in ........ lt. Pfarramt  ..................., 
der Eintrag erfolgte unterschiedlich  bei den Namen (empfehle bei beiden Namen schauen)
In Baden-Württemberg wurde in den kath. Pfarreien auch Familienregister angelegt, allerdings nur in der Pfarrei wo die Familie lebte.

2. Eintrag als zu Zusatz bei dem Geburtseintrag der Person

3. Eintrag bei einer 2. Ehe in einem anderen Ort als Zusatz beim Eintrag der 1. Ehe. 

4. Manchmal kein Eintrag

Denke es hängt vom jeweiligen Pfarrer ab wo er es eingetragen  hat und ob er die Info vom Pfarrer der anderen Pfarrei erhalten hat.

Beste Grüße
Anne Schneider



[FR] Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürnbe rg

Date: 2007/12/19 21:45:59
From: Wagner Günter <wagner.gue(a)t-online.de>

Liebe Forscherkolleginnen und –kollegen,

zu meinen Vorfahren gehört die Familie Bischoff von Thon. Ältester mir
bekannter Vertreter dieser Familie ist Albrecht Bischoff, der am 20.02.1542
in Nürnberg, St. Sebald Catharina Schmid heiratete. Lt. Dr. Johann Martin
Drechsel („...Verneuertes Gedächtnis des Nürnbergischen Johannis-Krich-Hofs;
....; Frankfurt und Leipzig, 1736) hatten eine Grabstätte mit folgendem
Epitaph: „Albrecht Bischoff zur grosen reuth, Und Görg Bischoff zum thonund
Ihrer Erben Begrebn. 1582“.  Das Grab hatte die Nr. 29.  

Vorige Woche wollte ich das Grab Nummer 29 fotografieren, fand aber unter
der Nummer 29 eine Grabstätte mit einem ziemlich neuen Epitaph für Hans
Stengel, Brauereidirektor 1872-1912. Um den Dingen auf den Grund zu
gehen,fotografieerte ich das alte Epitaph auf dem Nachbargrab mit der Nummer
28. Dieses enthielt die Inschrift „Sixt Stegman, 1545, Georg Preu, 1571“ Im
unteren Teil des Epitaphs ist ein Beutel abgebildet.

Dieses Epitaph habe ich im Buch von Dr. Drechesel gesucht und fand es unter
der Grabnummer 510. Beim durchsuchen weiterer Literatur fand ich, dass
dieses Grab in älteren Büchern unter der Grabnummer 510, in neueren Büchern
unter der Grabnummer 28 zu finden ist. Also müssen vor längerer Zeit einmal
eine Reihe von Gräbern umnummeriert worden sein. Das Grab der Bischoffs ist
allerdings so unbedeutend, dass es in der Literatur nicht weiter erwähnt
wird. In der Friedhofsverwaltung von St. Johannis ist hierzu nichts bekannt.

Wer kann mir dabei helfen, das Grab mit der früheren Nummer 29 zu finden?

Über einen Hinweis von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Günter Wagner


[FR] Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürnbe rg

Date: 2007/12/20 10:34:32
From: Wagner Günter <wagner.gue(a)t-online.de>

Liebe Forscherkolleginnen und –kollegen,

 

zu meinen Vorfahren gehört die Familie Bischoff von Thon. Ältester mir
bekannter Vertreter dieser Familie ist Albrecht Bischoff, der am 20.02.1542
in Nürnberg, St. Sebald Catharina Schmid heiratete. Lt. Dr. Johann Martin
Drechsel („...Verneuertes Gedächtnis des Nürnbergischen Johannis-Krich-Hofs;
...; Frankfurt und Leipzig, 1736) hatten eine Grabstätte mit folgendem

Epitaph: „Albrecht Bischoff zur grosen reuth, Und Görg Bischoff zum thonund
Ihrer Erben Begrebn. 1582“.  Das Grab hatte die Nr. 29.  

 

Vorige Woche wollte ich das Grab Nummer 29 fotografieren, fand aber unter
der Nummer 29 eine Grabstätte mit einem ziemlich neuen Epitaph für Hans
Stengel, Brauereidirektor 1872-1912. Um den Dingen auf den Grund zu
gehen,fotografieerte ich das alte Epitaph auf dem Nachbargrab mit der Nummer
28. Dieses enthielt die Inschrift „Sixt Stegman, 1545, Georg Preu, 1571“ Im
unteren Teil des Epitaphs ist ein Beutel abgebildet.

 

Dieses Epitaph habe ich im Buch von Dr. Drechesel gesucht und fand es unter
der Grabnummer 510. Beim durchsuchen weiterer Literatur fand ich, dass
dieses Grab in älteren Büchern unter der Grabnummer 510, in neueren Büchern
unter der Grabnummer 28 zu finden ist. Also müssen vor längerer Zeit einmal
eine Reihe von Gräbern umnummeriert worden sein. Das Grab der Bischoffs ist
allerdings so unbedeutend, dass es in der Literatur nicht weiter erwähnt
wird. In der Friedhofsverwaltung von St. Johannis ist hierzu nichts bekannt.

 

Wer kann mir dabei helfen, das Grab mit der früheren Nummer 29 zu finden?

 

Über einen Hinweis von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

 

Viele Grüße

 

Günter Wagner

 

 

 


Re: [FR] Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürn berg

Date: 2007/12/20 16:02:13
From: Petra Burbach <stompsahnen(a)googlemail.com>

Hallo Günter,

ich kann hier vom Westerwald aus, leider nur mutmaßen wie man vorgehen
könnte. Vor Jahren hatte ich mit einem Herrn Thon aus Braschwitz Kontakt.
Vielleicht könnte er weiterhelfen, da alle Vorkommen an Thon und diversen
Schreibweisen erforscht. Die Emailadresse ist beim letzten Providerwechsel
dahin gegangen, leider.

Gibt es vielleicht Aufzeichnungen wie der Friedhof einst eingelegt war.
Wenn man einen "Lageplan" der Gräber zur fraglichen Zeit hätte in dem das
Grab Nr. 29 vermerkt ist, bräuchte man nur einen solchen Plan von heute zu
nehmen. Beide Pläne per Kopie im Maßstab angleichen, den neuen unter den
alten legen und mittels Nadelstich, die die Lage des Grabes 29 auf dem neuen
Plan markieren.

Mich wundert warum man um diese Zeit den Bischoff nicht in der Kirche
bestattet hat.


MfG


Petra Burbach

Am 19.12.07 schrieb Wagner Günter <wagner.gue(a)t-online.de>:
>
> Liebe Forscherkolleginnen und –kollegen,
>
> zu meinen Vorfahren gehört die Familie Bischoff von Thon. Ältester mir
> bekannter Vertreter dieser Familie ist Albrecht Bischoff, der am
> 20.02.1542
> in Nürnberg, St. Sebald Catharina Schmid heiratete. Lt. Dr. Johann Martin
> Drechsel („...Verneuertes Gedächtnis des Nürnbergischen
> Johannis-Krich-Hofs;
> ....; Frankfurt und Leipzig, 1736) hatten eine Grabstätte mit folgendem
> Epitaph: „Albrecht Bischoff zur grosen reuth, Und Görg Bischoff zum
> thonund
> Ihrer Erben Begrebn. 1582".  Das Grab hatte die Nr. 29.
>
> Vorige Woche wollte ich das Grab Nummer 29 fotografieren, fand aber unter
> der Nummer 29 eine Grabstätte mit einem ziemlich neuen Epitaph für Hans
> Stengel, Brauereidirektor 1872-1912. Um den Dingen auf den Grund zu
> gehen,fotografieerte ich das alte Epitaph auf dem Nachbargrab mit der
> Nummer
> 28. Dieses enthielt die Inschrift „Sixt Stegman, 1545, Georg Preu, 1571"
> Im
> unteren Teil des Epitaphs ist ein Beutel abgebildet.
>
> Dieses Epitaph habe ich im Buch von Dr. Drechesel gesucht und fand es
> unter
> der Grabnummer 510. Beim durchsuchen weiterer Literatur fand ich, dass
> dieses Grab in älteren Büchern unter der Grabnummer 510, in neueren
> Büchern
> unter der Grabnummer 28 zu finden ist. Also müssen vor längerer Zeit
> einmal
> eine Reihe von Gräbern umnummeriert worden sein. Das Grab der Bischoffs
> ist
> allerdings so unbedeutend, dass es in der Literatur nicht weiter erwähnt
> wird. In der Friedhofsverwaltung von St. Johannis ist hierzu nichts
> bekannt.
>
> Wer kann mir dabei helfen, das Grab mit der früheren Nummer 29 zu finden?
>
> Über einen Hinweis von Ihnen würde ich mich sehr freuen.
>
> Viele Grüße
>
> Günter Wagner
>
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
>

Re: [FR] Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürn berg

Date: 2007/12/20 17:16:05
From: Peter Zink <Peter.Zink(a)t-online.de>

Hallo Hr. Wagner,

in meiner kleinen Broschüre "Handwerkerepitaphien auf dem St. Johannisfriedhof" vom Jahre 1984 hab ich auch den Hinweis auf das Grab 28 im Planquadrat H4 gefunden. Wie Sie ja bereits geschrieben haben, handelt es sich um SIXT Stegmair und Georg PREU, als Beruf ist Feintäschner angegeben. Dieses Grab ist zusätzlich als "bedeutendes Grab und sehenswerte Epitaphien" gekennzeichnet. Weitere Informationen zu Ihrem gesuchten Grab Nr 29 hab ich auf die Schnelle noch nicht gefunden,... am Wochenende habe ich etwas mehr Zeit. Habe auch einen DIN A3 Lageplan, den ich Ihnen im Format A4 scannen könnte.

Ich selbst habe meine Vorfahren im Grab Nr.1644 liegen. Falls es vielleicht dazu weitere Informationen gibt würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Zink aus München


Wagner Günter schrieb:
Liebe Forscherkolleginnen und –kollegen,

zu meinen Vorfahren gehört die Familie Bischoff von Thon. Ältester mir
bekannter Vertreter dieser Familie ist Albrecht Bischoff, der am 20.02.1542
in Nürnberg, St. Sebald Catharina Schmid heiratete. Lt. Dr. Johann Martin
Drechsel („...Verneuertes Gedächtnis des Nürnbergischen Johannis-Krich-Hofs;
....; Frankfurt und Leipzig, 1736) hatten eine Grabstätte mit folgendem
Epitaph: „Albrecht Bischoff zur grosen reuth, Und Görg Bischoff zum thonund
Ihrer Erben Begrebn. 1582“. Das Grab hatte die Nr. 29.
Vorige Woche wollte ich das Grab Nummer 29 fotografieren, fand aber unter
der Nummer 29 eine Grabstätte mit einem ziemlich neuen Epitaph für Hans
Stengel, Brauereidirektor 1872-1912. Um den Dingen auf den Grund zu
gehen,fotografieerte ich das alte Epitaph auf dem Nachbargrab mit der Nummer
28. Dieses enthielt die Inschrift „Sixt Stegman, 1545, Georg Preu, 1571“ Im
unteren Teil des Epitaphs ist ein Beutel abgebildet.

Dieses Epitaph habe ich im Buch von Dr. Drechesel gesucht und fand es unter
der Grabnummer 510. Beim durchsuchen weiterer Literatur fand ich, dass
dieses Grab in älteren Büchern unter der Grabnummer 510, in neueren Büchern
unter der Grabnummer 28 zu finden ist. Also müssen vor längerer Zeit einmal
eine Reihe von Gräbern umnummeriert worden sein. Das Grab der Bischoffs ist
allerdings so unbedeutend, dass es in der Literatur nicht weiter erwähnt
wird. In der Friedhofsverwaltung von St. Johannis ist hierzu nichts bekannt.

Wer kann mir dabei helfen, das Grab mit der früheren Nummer 29 zu finden?

Über einen Hinweis von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Günter Wagner

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



[FR] Barto

Date: 2007/12/20 18:43:52
From: Roger Hohenadel <roger.hohenadel(a)wanadoo.fr>

Sehr geehrte      Damen und  Herrn  Mitforscher von  Franken

 

.

 

Brauche Eure Hilfe für eine Anfrage (Suche)  im  Diozesarchiv   von  97070
Würzburg       Domerschulstrasse  ( Bayern )

Wer  ist in der  Nähe ????    und kann mir  da helfen  um eine  angenehme
Entschädigung   ??

Bitte mich benachrichtigen für der  genaue Namen ;  Datum ;für die
Suchstelle .zu erhalten .

 

 

Beste  Grüsse an  Alle   und  fröhliches  Fest 

 

Hohenadel Roger                                                 Email
roger.hohenadel(a)orange.fr’

.


Re: [FR] Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürnbe rg

Date: 2007/12/20 19:12:00
From: Wagner Günter <wagner.gue(a)t-online.de>

Hallo Petra,
vielen Dank für die eMail. Ich glaube, da sind ein paar Missverständnisse
entstanden. Thon war früher ein Dorf bei Nürnberg und ist heute ein
Stadtteil von Nürnberg. Mein Vorfahre war auch nicht Bischof von Beruf,
sondern hies mit Familiennamen Bischoff.
Von früher habe ich keinen Lageplan, sondern nur eine Beschreibung des
Ortes. Lt. Beschreibung von Dr. Drechsel (1736) handelt es sich um das 42.
Grag in der 38. Zeile von Norden. Die Lage des Grabes an sich hat sich ja
nicht verändert: nur ist der Johannisfriedhof mehrmals erweitert worden, so
dass nachrechnen zu nichts führt (habe ich auch schon versucht). 
Vieleicht gelingt es mir, irgendwie die neue Grabnummer herauszufinden.
Vielen Dank für Ihren Beitrag
MfG
Günter Wagner 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Petra Burbach
Gesendet: Donnerstag, 20. Dezember 2007 16:02
An: Franken-L
Betreff: Re: [FR]Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürnberg

Hallo Günter,

ich kann hier vom Westerwald aus, leider nur mutmaßen wie man vorgehen
könnte. Vor Jahren hatte ich mit einem Herrn Thon aus Braschwitz Kontakt.
Vielleicht könnte er weiterhelfen, da alle Vorkommen an Thon und diversen
Schreibweisen erforscht. Die Emailadresse ist beim letzten Providerwechsel
dahin gegangen, leider.

Gibt es vielleicht Aufzeichnungen wie der Friedhof einst eingelegt war.
Wenn man einen "Lageplan" der Gräber zur fraglichen Zeit hätte in dem das
Grab Nr. 29 vermerkt ist, bräuchte man nur einen solchen Plan von heute zu
nehmen. Beide Pläne per Kopie im Maßstab angleichen, den neuen unter den
alten legen und mittels Nadelstich, die die Lage des Grabes 29 auf dem neuen
Plan markieren.

Mich wundert warum man um diese Zeit den Bischoff nicht in der Kirche
bestattet hat.


MfG


Petra Burbach

Am 19.12.07 schrieb Wagner Günter <wagner.gue(a)t-online.de>:
>
> Liebe Forscherkolleginnen und –kollegen,
>
> zu meinen Vorfahren gehört die Familie Bischoff von Thon. Ältester mir
> bekannter Vertreter dieser Familie ist Albrecht Bischoff, der am
> 20.02.1542
> in Nürnberg, St. Sebald Catharina Schmid heiratete. Lt. Dr. Johann Martin
> Drechsel („...Verneuertes Gedächtnis des Nürnbergischen
> Johannis-Krich-Hofs;
> ....; Frankfurt und Leipzig, 1736) hatten eine Grabstätte mit folgendem
> Epitaph: „Albrecht Bischoff zur grosen reuth, Und Görg Bischoff zum
> thonund
> Ihrer Erben Begrebn. 1582".  Das Grab hatte die Nr. 29.
>
> Vorige Woche wollte ich das Grab Nummer 29 fotografieren, fand aber unter
> der Nummer 29 eine Grabstätte mit einem ziemlich neuen Epitaph für Hans
> Stengel, Brauereidirektor 1872-1912. Um den Dingen auf den Grund zu
> gehen,fotografieerte ich das alte Epitaph auf dem Nachbargrab mit der
> Nummer
> 28. Dieses enthielt die Inschrift „Sixt Stegman, 1545, Georg Preu, 1571"
> Im
> unteren Teil des Epitaphs ist ein Beutel abgebildet.
>
> Dieses Epitaph habe ich im Buch von Dr. Drechesel gesucht und fand es
> unter
> der Grabnummer 510. Beim durchsuchen weiterer Literatur fand ich, dass
> dieses Grab in älteren Büchern unter der Grabnummer 510, in neueren
> Büchern
> unter der Grabnummer 28 zu finden ist. Also müssen vor längerer Zeit
> einmal
> eine Reihe von Gräbern umnummeriert worden sein. Das Grab der Bischoffs
> ist
> allerdings so unbedeutend, dass es in der Literatur nicht weiter erwähnt
> wird. In der Friedhofsverwaltung von St. Johannis ist hierzu nichts
> bekannt.
>
> Wer kann mir dabei helfen, das Grab mit der früheren Nummer 29 zu finden?
>
> Über einen Hinweis von Ihnen würde ich mich sehr freuen.
>
> Viele Grüße
>
> Günter Wagner
>
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
>
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürnbe rg

Date: 2007/12/20 19:31:41
From: Wagner Günter <wagner.gue(a)t-online.de>

Hallo Herr Zink,
vielen Dank für Ihre eMail. Das heutige Grab 28 von Sixt Stegmair und Georg
Preu war in der älteren Literatur unter Grab Nr. 510 zu finden. Es ist auch
nicht das Grab, das ich suche. Das Problem ist: Wenn das damalige Grab 510
heute das Grab 28 ist, welche Nummer hat dann heute das damalige Grab 29?
Die Lage der Gräber hat sich nicht verändert, sondern nur die Nummern. Die
Gräber mit den heutigen Nummern 28 und 29 habe ich fotografiert. Vielleicht
interessiert Sie ja das Grab 28, das als bedeutendes Grab beschrieben ist.
Freundliche Grüße
Günter Wagner 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Peter Zink
Gesendet: Donnerstag, 20. Dezember 2007 17:17
An: Franken-L
Betreff: Re: [FR] Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürnberg

Hallo Hr. Wagner,

in meiner kleinen Broschüre "Handwerkerepitaphien auf dem St. 
Johannisfriedhof" vom Jahre 1984 hab ich auch den Hinweis auf das Grab 
28 im Planquadrat H4 gefunden.
Wie Sie ja bereits geschrieben haben, handelt es sich um SIXT Stegmair 
und Georg PREU, als Beruf ist Feintäschner angegeben. Dieses Grab ist 
zusätzlich als "bedeutendes Grab und sehenswerte Epitaphien" 
gekennzeichnet. Weitere Informationen zu Ihrem gesuchten Grab Nr 29 hab 
ich auf die Schnelle noch nicht gefunden,... am Wochenende habe ich 
etwas mehr Zeit. Habe auch einen DIN A3 Lageplan, den ich Ihnen im 
Format A4 scannen könnte.

Ich selbst habe meine Vorfahren im Grab Nr.1644 liegen. Falls es 
vielleicht dazu weitere Informationen gibt würde ich mich über eine 
Rückmeldung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Zink aus München


Wagner Günter schrieb:
> Liebe Forscherkolleginnen und –kollegen,
>
> zu meinen Vorfahren gehört die Familie Bischoff von Thon. Ältester mir
> bekannter Vertreter dieser Familie ist Albrecht Bischoff, der am
20.02.1542
> in Nürnberg, St. Sebald Catharina Schmid heiratete. Lt. Dr. Johann Martin
> Drechsel („...Verneuertes Gedächtnis des Nürnbergischen
Johannis-Krich-Hofs;
> ....; Frankfurt und Leipzig, 1736) hatten eine Grabstätte mit folgendem
> Epitaph: „Albrecht Bischoff zur grosen reuth, Und Görg Bischoff zum
thonund
> Ihrer Erben Begrebn. 1582“.  Das Grab hatte die Nr. 29.  
>
> Vorige Woche wollte ich das Grab Nummer 29 fotografieren, fand aber unter
> der Nummer 29 eine Grabstätte mit einem ziemlich neuen Epitaph für Hans
> Stengel, Brauereidirektor 1872-1912. Um den Dingen auf den Grund zu
> gehen,fotografieerte ich das alte Epitaph auf dem Nachbargrab mit der
Nummer
> 28. Dieses enthielt die Inschrift „Sixt Stegman, 1545, Georg Preu, 1571“
Im
> unteren Teil des Epitaphs ist ein Beutel abgebildet.
>
> Dieses Epitaph habe ich im Buch von Dr. Drechesel gesucht und fand es
unter
> der Grabnummer 510. Beim durchsuchen weiterer Literatur fand ich, dass
> dieses Grab in älteren Büchern unter der Grabnummer 510, in neueren
Büchern
> unter der Grabnummer 28 zu finden ist. Also müssen vor längerer Zeit
einmal
> eine Reihe von Gräbern umnummeriert worden sein. Das Grab der Bischoffs
ist
> allerdings so unbedeutend, dass es in der Literatur nicht weiter erwähnt
> wird. In der Friedhofsverwaltung von St. Johannis ist hierzu nichts
bekannt.
>
> Wer kann mir dabei helfen, das Grab mit der früheren Nummer 29 zu finden?
>
> Über einen Hinweis von Ihnen würde ich mich sehr freuen.
>
> Viele Grüße
>
> Günter Wagner
>
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
>
>   

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürnbe rg

Date: 2007/12/20 21:17:22
From: gert.rueckel <gert.rueckel(a)googlemail.com>

Hallo Herr Wagner,

wenn Sie Wikipedia nach dem Johannisfriedhof befragen, stoßen Sie auf einen
"Bürgerverein St. Johannis- Schniegling". Ich kann mir vorstellen, dass man
Ihnen dort weiterhelfen kann. Evtl. auch im Stadtarchiv Nürnberg.

Viele Grüße
Gert Rückel



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces+gert.rueckel=googlemail.com(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces+gert.rueckel=googlemail.com(a)genealogy.net] Im
Auftrag von Wagner Günter
Gesendet: Donnerstag, 20. Dezember 2007 19:10
An: 'Franken-L'
Betreff: Re: [FR]Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürnberg

Hallo Petra,
vielen Dank für die eMail. Ich glaube, da sind ein paar Missverständnisse
entstanden. Thon war früher ein Dorf bei Nürnberg und ist heute ein
Stadtteil von Nürnberg. Mein Vorfahre war auch nicht Bischof von Beruf,
sondern hies mit Familiennamen Bischoff.
Von früher habe ich keinen Lageplan, sondern nur eine Beschreibung des
Ortes. Lt. Beschreibung von Dr. Drechsel (1736) handelt es sich um das 42.
Grag in der 38. Zeile von Norden. Die Lage des Grabes an sich hat sich ja
nicht verändert: nur ist der Johannisfriedhof mehrmals erweitert worden, so
dass nachrechnen zu nichts führt (habe ich auch schon versucht). 
Vieleicht gelingt es mir, irgendwie die neue Grabnummer herauszufinden.
Vielen Dank für Ihren Beitrag
MfG
Günter Wagner 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Petra Burbach
Gesendet: Donnerstag, 20. Dezember 2007 16:02
An: Franken-L
Betreff: Re: [FR]Grabnummern auf dem Johannisfriedhof Nürnberg

Hallo Günter,

ich kann hier vom Westerwald aus, leider nur mutmaßen wie man vorgehen
könnte. Vor Jahren hatte ich mit einem Herrn Thon aus Braschwitz Kontakt.
Vielleicht könnte er weiterhelfen, da alle Vorkommen an Thon und diversen
Schreibweisen erforscht. Die Emailadresse ist beim letzten Providerwechsel
dahin gegangen, leider.

Gibt es vielleicht Aufzeichnungen wie der Friedhof einst eingelegt war.
Wenn man einen "Lageplan" der Gräber zur fraglichen Zeit hätte in dem das
Grab Nr. 29 vermerkt ist, bräuchte man nur einen solchen Plan von heute zu
nehmen. Beide Pläne per Kopie im Maßstab angleichen, den neuen unter den
alten legen und mittels Nadelstich, die die Lage des Grabes 29 auf dem neuen
Plan markieren.

Mich wundert warum man um diese Zeit den Bischoff nicht in der Kirche
bestattet hat.


MfG


Petra Burbach

Am 19.12.07 schrieb Wagner Günter <wagner.gue(a)t-online.de>:
>
> Liebe Forscherkolleginnen und –kollegen,
>
> zu meinen Vorfahren gehört die Familie Bischoff von Thon. Ältester mir
> bekannter Vertreter dieser Familie ist Albrecht Bischoff, der am
> 20.02.1542
> in Nürnberg, St. Sebald Catharina Schmid heiratete. Lt. Dr. Johann Martin
> Drechsel („...Verneuertes Gedächtnis des Nürnbergischen
> Johannis-Krich-Hofs;
> ....; Frankfurt und Leipzig, 1736) hatten eine Grabstätte mit folgendem
> Epitaph: „Albrecht Bischoff zur grosen reuth, Und Görg Bischoff zum
> thonund
> Ihrer Erben Begrebn. 1582".  Das Grab hatte die Nr. 29.
>
> Vorige Woche wollte ich das Grab Nummer 29 fotografieren, fand aber unter
> der Nummer 29 eine Grabstätte mit einem ziemlich neuen Epitaph für Hans
> Stengel, Brauereidirektor 1872-1912. Um den Dingen auf den Grund zu
> gehen,fotografieerte ich das alte Epitaph auf dem Nachbargrab mit der
> Nummer
> 28. Dieses enthielt die Inschrift „Sixt Stegman, 1545, Georg Preu, 1571"
> Im
> unteren Teil des Epitaphs ist ein Beutel abgebildet.
>
> Dieses Epitaph habe ich im Buch von Dr. Drechesel gesucht und fand es
> unter
> der Grabnummer 510. Beim durchsuchen weiterer Literatur fand ich, dass
> dieses Grab in älteren Büchern unter der Grabnummer 510, in neueren
> Büchern
> unter der Grabnummer 28 zu finden ist. Also müssen vor längerer Zeit
> einmal
> eine Reihe von Gräbern umnummeriert worden sein. Das Grab der Bischoffs
> ist
> allerdings so unbedeutend, dass es in der Literatur nicht weiter erwähnt
> wird. In der Friedhofsverwaltung von St. Johannis ist hierzu nichts
> bekannt.
>
> Wer kann mir dabei helfen, das Grab mit der früheren Nummer 29 zu finden?
>
> Über einen Hinweis von Ihnen würde ich mich sehr freuen.
>
> Viele Grüße
>
> Günter Wagner
>
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
>
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


[FR] KB Siegersdorf

Date: 2007/12/21 09:27:34
From: Günther Scherpf <guenther.privat(a)gmx.de>

Hallo Liste,

wo finde ich bitte die KB evangelisch von Siegersdorf/Mittelfranken nähe Schnaittach.

Ein Danke im vorraus,

Schönes Fest an alle und ein gutes neues Jahr

wünscht

Günther Scherpf


-- 
Ist Ihr Browser Vista-kompatibel? Jetzt die neuesten 
Browser-Versionen downloaden: http://www.gmx.net/de/go/browser

[FR] Hilfe bei GFF CD Franken

Date: 2007/12/21 11:57:46
From: evelyn schumacher <eschu2150(a)yahoo.de>

Hallo,
   
  Ich habe bei die CD GFF 2007 kommen lassen und auf meinen PC installiert.
   
  Jetzt kann ich zwar die Namen der Vorfahren meines Mannes (Berthold)  als Liste ansehen, aber dahinter stehen die Bezeichnungen  der GF, kann mir jemand sagen wie ich die detaills 
  zu den Namen ansehen kann.
   
  Danke
   
  Schönes Weihnachtsfest von der Nordsee.
   
  Evelyn
   
   

       
---------------------------------
Heute schon einen Blick in die Zukunft von E-Mails wagen? Versuchen Sie´s mit dem  neuen Yahoo! Mail. 

Re: [FR] Hilfe bei GFF CD Franken

Date: 2007/12/21 12:17:53
From: holgerfait <holgerfait(a)aol.com>

Hallo, die Details bei demjenigen abfragen, zu dem die Nummer hinter dem  
Namen gehört



   

[FR] Frohe Weihnachten!

Date: 2007/12/21 18:28:04
From: Peter Barche <PeterBarche(a)web.de>

Liebe Forscherkollegen,


ich habe während der letzten Monate über die mailinglisten eine Menge hilfreiche Informationen erhalten. Dafür möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken.

Ich wünsche Euch allen ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest. Und ein gutes Neues Jahr, in dem Ihr und Eure Lieben von Krankheit und Sorgen verschont bleiben möget.

Eine Forscherkollegin, Doris Zimmer, teilte mir vor ein paar Tagen mit, dass ihre Schwester auf der Intensivstation liegt und mit dem Tode ringt. Ich möchte Euch bei dieser Gelegenheit bitten, mit dafür zu beten, dass sie bald wieder gesund wird.

Zum Abschluss noch ein kleines Gedicht zum Thema Ahnen (die AKdFF-Mitglieder werden es schon aus den "Forschungsblättern" kennen):


Ahnen

(von Felix von Schroeder)


Wie viele tausend Ahnen
gewesen sind, bist du.
Aus vielen tausend Tagen
wuchs dir das Heute zu.
Ein jeder deiner Ahnen
trug Leben hin zu dir.
Kein einziger darf fehlen,
sonst wärest du nicht hier.
Auch was du längst vergessen,
in dir noch weiter lebt.
Das Glück und Leid von gestern
am neuen Tag mit webt.
So mischt sich Stolz mit Demut.
Du lebst nur, weil nichts fehlt.
Doch bist zu deinem Leben
allein nur du erwählt.


Noch zwei Bitten:

Literatur über die Lebensbedingungen unserer Vorfahren im südwestdeutschen Raum vor 1800:
Wenn jemand weiß, wo man darüber mehr erfahren kann - ich würde mich über Hinweise freuen.

An die Landsleute aus dem Gebiet der Banater Heide:
Ich sammle seit einiger Zeit Mundart-Begriffe, die in Tschesterlek bzw. in der Banater Heide gebräuchlich waren. Ich freue mich über jeden Hinweis, z. B. auf entsprechende Literatur.


Liebe Grüße aus dem Rheinland

Peter Barche

peterbarche(a)web.de

_______________________________________________________________________
Jetzt neu! Schützen Sie Ihren PC mit McAfee und WEB.DE. 30 Tage
kostenlos testen. http://www.pc-sicherheit.web.de/startseite/?mc=022220


Re: [FR] KB Siegersdorf

Date: 2007/12/21 18:29:14
From: Gertraud Kress <gertraud-123(a)web.de>

Hallo Günther Scherpf

So viel ich weiß sind die evangelischen Kirchenbücher in Nürnberg im Archiv. Aber viele evangelische Kirchengemeinden haben die Kirchenbücher behalten. Ich setze mich in solchen Fällen mit dem Pfarramt in Verbindung und frage dort. (ich mache es meist schriftlich). Übrigens hat GFF, Gesellschaft für Familienforschung in Franken einige Kirchenbücher abgeschrieben und man kann sie dann dort (auch in Nürnberg) einsehen oder gegen Gebühr eine Auskunft bekommen.

Viele Grüße
Gertraud Kreß


Günther Scherpf schrieb:
Hallo Liste,

wo finde ich bitte die KB evangelisch von Siegersdorf/Mittelfranken nähe Schnaittach.

Ein Danke im vorraus,

Schönes Fest an alle und ein gutes neues Jahr

wünscht

Günther Scherpf





[FR] Frohe Weihnachten

Date: 2007/12/21 19:17:32
From: Heinz Schoener <heinrich.schoener(a)gmx.de>

Ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich Euch allen.

Heinz ( Schöner)

Re: [FR] Datenbankprojekt der GFF

Date: 2007/12/22 15:35:29
From: MarieLouise Fehlhammer <ml.fehlhammer(a)web.de>

/Sehr geehrter Herr Bauernschmidt,

meine Frage zum Datenformat: Ist GEDCOM /*5.5*/ ok? welches Datenformat ist gewünscht?: /*UTF-8, ANSI oder ANSEL*/?
/

Bauernschmidt schrieb:
An alle Interessierten,
wie jedes Jahr um diese Zeit möchte ich auch heuer wieder auf das Datenbankprojekt der "Gesellschaft für Familienforschung in Franken" (GFF) hinweisen. Jeder interessierte Forscher (GFF-Mitgliedschaft ist nicht notwendig) kann mitmachen, seine Daten einschicken und vom Datenvergleich profitieren. Alle eingeschickten Daten werden (automatisiert) mit den Daten aller anderen Einsender (sowie den inzwischen sehr umfangreichen Datenbeständen, die aus dem GFF-Archiv eingearbeitet sind) auf mögliche Berührungspunkte verglichen. Jeder Einsender bekommt ein Protokoll der gefundenen Übereinstimmungen und kann dann mit dem jeweils anderen Forscher Kontakt aufnehmen. Alle Einzelheiten zu diesem Projekt finden sich auf der Homepage der GFF (www.gf-franken.de, dann Link "Computer-Genealog", dort dann Link "GFF Datenbank"). Dort findet sich auch die Adresse für die Einsendung der Daten per Post (per Mail: siehe unten).

Hier nur ein paar Basisinformationen:
Einsendeschluß für die Daten ist der 31.12.2007
Die Vergleichsergebnisse gibt es ab ca. Ende März 2008
Die Daten müssen in den Formaten GEDCOM bzw. GFAhnen (oder auch Genisys, falls es noch Anwender dieses Programms gibt) eingesandt werden (andere Formate werden NICHT angenommen). Per Mail können die Daten eingesandt werden an gffdb(a)gmx.de oder gffdb(a)web.de (Dateien bitte möglichst gezippt einschicken).
Bitte unbedingt Name, Adresse und ggf. Vereinsmitgliedschaft angeben.
Teilnehmer früherer Jahre müssen wieder ALLE Daten einschicken (nicht nur ein Update!).
Nur wer auch heuer teilnimmt, bekommt automatisch ein Vergleichsprotokoll.
Alle Datensätze mit Geburtsjahr 1900 oder jünger werden automatisch beim Vergleich unterdrückt (kann nur funktionieren, wenn die eingesandten Datensätze Einträge für Geburts- oder Taufdatum haben!). Quellen, Memotexte usw. sind für den Datenvergleich ohne Bedeutung (nicht dagegen Berufe und Wohnorte!)

PS: Bitte KEINE Daten an meine Mailadresse schicken! Ich weise hier lediglich auf das m. E. sehr nützliche und verdienstvolle Projekt der GFF hin, leite aber keine Daten weiter.

Viele Grüße
Bruno Bauernschmidt
bauernschmidt(a)nefkom.net


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



Re: [FR] Frohe Weihnachten!

Date: 2007/12/22 17:35:09
From: veronika thananan <y2khealing(a)yahoo.com>

Lieber Peter und Doris,
  wenn eine Reiki-Fernbehandlung gewuenscht ist, dann brauche ich ein Bild von der Patientin (Alte nicht wichtig) und den Namen mit kurzer Beschreibung der Beschwerden, damit ich am Heiligen Abend um 23 Uhr gute Wuensche senden kann.
  Veronika Thananan

Peter Barche <PeterBarche(a)web.de> wrote:
  Liebe Forscherkollegen,


ich habe während der letzten Monate über die mailinglisten eine Menge hilfreiche Informationen erhalten. Dafür möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken.

Ich wünsche Euch allen ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest. Und ein gutes Neues Jahr, in dem Ihr und Eure Lieben von Krankheit und Sorgen verschont bleiben möget.

Eine Forscherkollegin, Doris Zimmer, teilte mir vor ein paar Tagen mit, dass ihre Schwester auf der Intensivstation liegt und mit dem Tode ringt. Ich möchte Euch bei dieser Gelegenheit bitten, mit dafür zu beten, dass sie bald wieder gesund wird.

Zum Abschluss noch ein kleines Gedicht zum Thema Ahnen (die AKdFF-Mitglieder werden es schon aus den "Forschungsblättern" kennen):


Ahnen

(von Felix von Schroeder)


Wie viele tausend Ahnen
gewesen sind, bist du.
Aus vielen tausend Tagen
wuchs dir das Heute zu.
Ein jeder deiner Ahnen
trug Leben hin zu dir.
Kein einziger darf fehlen,
sonst wärest du nicht hier.
Auch was du längst vergessen,
in dir noch weiter lebt.
Das Glück und Leid von gestern
am neuen Tag mit webt.
So mischt sich Stolz mit Demut.
Du lebst nur, weil nichts fehlt.
Doch bist zu deinem Leben
allein nur du erwählt.


Noch zwei Bitten:

Literatur über die Lebensbedingungen unserer Vorfahren im südwestdeutschen Raum vor 1800:
Wenn jemand weiß, wo man darüber mehr erfahren kann - ich würde mich über Hinweise freuen.

An die Landsleute aus dem Gebiet der Banater Heide:
Ich sammle seit einiger Zeit Mundart-Begriffe, die in Tschesterlek bzw. in der Banater Heide gebräuchlich waren. Ich freue mich über jeden Hinweis, z. B. auf entsprechende Literatur.


Liebe Grüße aus dem Rheinland

Peter Barche

peterbarche(a)web.de

_______________________________________________________________________
Jetzt neu! Schützen Sie Ihren PC mit McAfee und WEB.DE. 30 Tage
kostenlos testen. http://www.pc-sicherheit.web.de/startseite/?mc=022220

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



May Light  , Love  and Laughter  keep your life in harmony  !      
  Veronika,
  Y2khealing(a)yahoo.com 

       
---------------------------------
Looking for last minute shopping deals?  Find them fast with Yahoo! Search.

[FR] GRASHOLSHEIM

Date: 2007/12/22 17:42:20
From: Peter Sickmüller <petersickmueller(a)t-online.de>

Hallo,
wer kennt in Bayern einen Ort GRASHOLSHEIM oder änlicher Buchstabierung?

Mit weihnachtlichen Grüßen
Peter Sickmüller


Re: [FR] Datenbankprojekt der GFF

Date: 2007/12/22 17:43:38
From: Bauernschmidt <bauernschmidt(a)nefkom.net>

----- Original Message ----- From: "MarieLouise Fehlhammer" <ml.fehlhammer(a)web.de>
To: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, December 22, 2007 3:32 PM
Subject: Re: [FR] Datenbankprojekt der GFF


meine Frage zum Datenformat: Ist GEDCOM /*5.5*/ ok?

Ja.

welches Datenformat  ist gewünscht?: /*UTF-8, ANSI oder ANSEL*/?

ANSI

Viele Grüße
Bruno Bauernschmidt
bauernschmidt(a)nefkom.net


Re: [FR] GRASHOLSHEIM

Date: 2007/12/22 18:18:46
From: Günter Habermann <gh001(a)megha.de>

Es gibt einen Ort namens Krassolzheim. Ist eine Ortsteil von 91484 Sugenheim im Landkreis Neustadt/Bad Windsheim.

Frohe Weihnachten!

Günter Habermann



Peter Sickmüller schrieb:
Hallo,
wer kennt in Bayern einen Ort GRASHOLSHEIM oder änlicher Buchstabierung?

Mit weihnachtlichen Grüßen
Peter Sickmüller

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l



Re: [FR] GRASHOLSHEIM

Date: 2007/12/22 18:31:41
From: Bauernschmidt <bauernschmidt(a)nefkom.net>

----- Original Message ----- From: "Peter Sickmüller" <petersickmueller(a)t-online.de>
To: <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, December 22, 2007 5:18 PM
Subject: [FR] GRASHOLSHEIM


wer kennt in Bayern einen Ort GRASHOLSHEIM oder änlicher Buchstabierung?

Es gibt Krassolzheim bei Sugenheim in Mittelfranken (PLZ: 91484)

Viele Grüße
Bruno Bauernschmidt
bauernschmidt(a)nefkom.net


Re: [FR] GRASHOLSHEIM

Date: 2007/12/22 22:39:26
From: Claudia Adams <bayern02(a)comcast.net>

Geroldshofen giebt es bei Uffenheim

Gerolsheim bei Worms


Geispolsheim bei /stassburg

Aber das ist sicherlich nicht alles das richtige
claudia
-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Peter Sickmüller
Sent: Saturday, December 22, 2007 9:18 AM
To: franken-l(a)genealogy.net
Subject: [FR] GRASHOLSHEIM

Hallo,
wer kennt in Bayern einen Ort GRASHOLSHEIM oder änlicher Buchstabierung?

Mit weihnachtlichen Grüßen
Peter Sickmüller

_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] GRASHOLSHEIM

Date: 2007/12/22 23:33:39
From: Peter Barche <PeterBarche(a)web.de>

Hallo Peter,  ich habe das Gefühl, ich habe den Ort gefunden:

Wie wäre es mit  91484 Krassolzheim. Es liegt ca. 20 km nordwestlich von Bad Windsheim, welches wiederum ca. 40 km südöstlich von Würzburg bzw. 20 km nordöstlich von Rothenburg o. d. Tauber liegt.

Wenn Du dort fündig wirst, gib bitte mal eine kurze Nachricht.

Freundliche Grüße und eines schönes Weihnachtsfest!

Peter Barche aus dem Rheinland
peterbarche(a)web.de

- - -
-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Franken-L <franken-l(a)genealogy.net>
Gesendet: 22.12.07 22:39:44
An: "'Franken-L'" <franken-l(a)genealogy.net>
Betreff: Re: [FR] GRASHOLSHEIM


Geroldshofen giebt es bei Uffenheim

Gerolsheim bei Worms


Geispolsheim bei /stassburg

Aber das ist sicherlich nicht alles das richtige
claudia
-----Original Message-----
From: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] On Behalf Of Peter Sickmüller
Sent: Saturday, December 22, 2007 9:18 AM
To: franken-l(a)genealogy.net
Subject: [FR] GRASHOLSHEIM

Hallo,
wer kennt in Bayern einen Ort GRASHOLSHEIM oder änlicher Buchstabierung?

Mit weihnachtlichen Grüßen
Peter Sickmüller





_______________________________________________________________________
Jetzt neu! Schützen Sie Ihren PC mit McAfee und WEB.DE. 30 Tage
kostenlos testen. http://www.pc-sicherheit.web.de/startseite/?mc=022220


[FR] Ortsfamilienbuch Vestenberg

Date: 2007/12/23 13:26:23
From: Thomas Braun <thomas.braun(a)franken-online.de>



        Hallo in der Runde,

        hat zufällig jemand Informationen ob es ein Ortsfamilienbuch der Gemeinden Vestenberg, Külbingen oder Petersaurach gibt und wenn ja wo es zu beschaffen ist.

        Herzliche Grüße und ein besinnliches Weihnachtsfest sowie ein Gutes, vor allem aber gesundes Jahr 2008


        Thomas Braun
        Löffelholzstr. 5
        D-91207 Lauf
        Tel. 09123/84707
        http://home.arcor.de/vorfahrenbraun
        http://www.naturerlebnispfad.info






--
Ich verwende die kostenlose Version von SPAMfighter für private Anwender,
die bei mir bis jetzt 3350 Spammails entfernt hat.
Bezahlende Anwender haben diesen Hinweis nicht in ihren E-Mails.
Laden Sie SPAMfighter kostenlos herunter: http://www.spamfighter.com/lde

[FR] Ortsfamilienbuch Üttingen

Date: 2007/12/23 22:05:01
From: Manfred Freidel <km.freidel(a)gmx.de>

Ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2008 an alle Listenteilnehmer,

gibt es ein Ortsfamilienbuch von Üttingen ?

Freundliche Grüße
Manfred Freidel

Re: [FR] Ortsfamilienbuch Üttingen

Date: 2007/12/24 10:11:46
From: Günther Scherpf <guenther.privat(a)gmx.de>

Hallo Herr Freidel,

bin in der ersten Januarwoche im Archiv Würzburg, werde bei Üttingen
nachschauen.

MfG Günther Scherpf




-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Sun, 23 Dec 2007 22:04:55 +0100
> Von: "Manfred Freidel" <km.freidel(a)gmx.de>
> An: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
> Betreff: [FR] Ortsfamilienbuch Üttingen

> Ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2008 an alle
> Listenteilnehmer,
> 
> gibt es ein Ortsfamilienbuch von Üttingen ?
> 
> Freundliche Grüße
> Manfred Freidel
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

-- 
Ist Ihr Browser Vista-kompatibel? Jetzt die neuesten 
Browser-Versionen downloaden: http://www.gmx.net/de/go/browser

[FR] Genealogy List

Date: 2007/12/25 01:57:14
From: SShirBob <SShirBob(a)aol.com>

Frohes Weihnachtsfest und Verzeihen meine Deutsch.
 
Danke fur einladend mir zu Ihren genealogical Gruppe.
 
Ich habe Angaben auf meine Vorfahren folgendes:
 
Name                                 Geb.        Wohnsitz              Gattin 
                         Wohnsitz        Heirat
Johann Georg  Schneider   1822          Unternzenn        Mag. Leibold  
(Leipold)     Obernzenn        1852
Johann Georg  Schneider   1784          Unternzenn        M. B. Engelhart  
(dt)         Unternzenn       1817
Johann Georg Schneider    1758          Unternzenn        A. E.  Limberger    
            Unternzenn      1775
Johann Georg Schneider    1711          Ottenhofen        A. M.  Kauffmann    
           Ottenhofen       1742
Georg Leonhard Sch.     um  1680      Morlitzwinden               (?)         
                    (?)                 (?)
 
Alle Vorfahren werden evangelisch-lutherisch und wohnen im  Mittelfranken.  
Bedurfen Angeben fur Georg Leonhard Schneider aus  Morlitzwinden geboren um 
1680.  
 
auch suchen Angeben auf St. Leonhard.  Protestant registrieren im  Rothenburg 
o.d.t. archiv.
 
Danke
Bob Schneider  



**************************************See AOL's top rated recipes 
(http://food.aol.com/top-rated-recipes?NCID=aoltop00030000000004)

[FR] frohes Weihnachtsfest

Date: 2007/12/25 22:21:50
From: Helumt Göttler <andyhel(a)t-online.de>

I wish all readers a merry Christmas!

Je souhaite à tous les lecteurs un joyeux Noël!

Auguro a tutti i lettori un buon Natale!

Ik wens alle lezers een vrolijke Kerst!

Desejo todos os leitores um alegre Natal!

Mit freundlichem Gruß / Sincerely / Cordialement / Cordiali saluti /
Vriendelijke / Atenciosamente

und noch ein Feiertagstinfo:
http://www.stayfriends.de/?Einladung=592777-1086983610

Helmut vom Niederrhein

Mit freundlichem Gruss


[FR] Avenarische Chronik

Date: 2007/12/25 22:33:21
From: Günter Habermann <gh001(a)megha.de>

Hallo,

hat jemand zufällig folgendes Buch in seinem Bestand:
Avenarius, Ludwig
Avenatische Chronik. Blätter aus drei Jahrhunderten einer deutschen Bürgerfamilie
Leipzig: O.R. Reisland 1912

Was mich interessieren würde sind die Daten der Urväter der Avenarius, also die Personen, die ihren Namen von Habermann auf Avenarius geändert haben. Interesant wären auch Infos ob Personen mit dem Namen Avenarius zu Habermann "zurückkonvertiert" sind.

Die Meldung geht Franken- und Bayernliste: wer es doppelt bekommt möge es mir verzeihen.

Gruß G. Habermann

[FR] Correting 12/24/07 Memo

Date: 2007/12/26 03:44:58
From: SShirBob <SShirBob(a)aol.com>

Frohes Weihnachsfest und Verzeihen meine Deutsch
Danke fur einladend mir zu Ihren genealogical Gruppe.
Ich habe Angeben auf meine Vorfahren folgendes:
 
Name                         Geb.  Wohnsitz     Gattin
Joh. Gg. Schneider    1822  Unternzenn  Mag.  Leibold (Leipold)
Joh. Gg. Schneider    1784  Unternzenn  M. B.  Engelhart (dt)
Joh. Gg. Schneider    1758  Unternzenn  A. E.  Limberger
Joh. Gg. Schneider    1711  Ottenhofen  A. M.  Kauffmann 
Gg. Leonh. Sch.   um 1680  Morelitzwinden     (?)
 
Alle Vorfahren werden evangelisch-lutherisch und wohnen im  Mittelfranken.
Bedurfen Angeben fur Gg. Leonh. Schneider aus Morlitzwinden geboren um  1680.
 
auch suchen Angeben auf St. Leonhard, 1659.  Protestant registrieren  im 
Rothenburg o.d.t. archiv.
 
Danke
Bob Schneider



**************************************See AOL's top rated recipes 
(http://food.aol.com/top-rated-recipes?NCID=aoltop00030000000004)

[FR] Fwd: Correting 12/24/07 Memo

Date: 2007/12/26 15:25:26
From: SShirBob <SShirBob(a)aol.com>




**************************************See AOL's top rated recipes 
(http://food.aol.com/top-rated-recipes?NCID=aoltop00030000000004)

Re: [FR] Ortsfamilienbuch Üttingen

Date: 2007/12/27 12:42:26
From: Gerlinde Memmel <gerlinde.memmel(a)web.de>

Günther Scherpf schrieb:
Hallo Herr Freidel,

bin in der ersten Januarwoche im Archiv Würzburg, werde bei Üttingen
nachschauen.

MfG Günther Scherpf




-------- Original-Nachricht --------
Datum: Sun, 23 Dec 2007 22:04:55 +0100
Von: "Manfred Freidel" <km.freidel(a)gmx.de>
An: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Betreff: [FR] Ortsfamilienbuch Üttingen

Ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2008 an alle
Listenteilnehmer,

gibt es ein Ortsfamilienbuch von Üttingen ?

Freundliche Grüße
Manfred Freidel
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

Hallo Herr Scherpf,
Sind Sie in der Woche vom 31.12.07 bis 6.1.08 wenn ja an welchem Tag?
Dann wäre ich auch hin gefahren. Denn ich suche qualvoll nach einem Adam Memmel geboren usw. Das Problem es dürfte in Latein geschrieben sein, und somit bin ich schon am Ende. Weil ich nicht weiß wo der Name oder das Geburtsdatum steht, so könnte ich eventuell um Rat fragen.

Viele Grüße
Gerlinde Memmel

Re: [FR] Ortsfamilienbuch Üttingen

Date: 2007/12/27 14:35:02
From: Günter Habermann <gh001(a)megha.de>

Kann es sein, daß das Üttingen von dem ihr redet Uettingen geschrieben wird?

Gruß Günter


Gerlinde Memmel schrieb:
Günther Scherpf schrieb:
Hallo Herr Freidel,

bin in der ersten Januarwoche im Archiv Würzburg, werde bei Üttingen
nachschauen.

MfG Günther Scherpf




-------- Original-Nachricht --------
Datum: Sun, 23 Dec 2007 22:04:55 +0100
Von: "Manfred Freidel" <km.freidel(a)gmx.de>
An: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Betreff: [FR] Ortsfamilienbuch Üttingen
Ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2008 an alle
Listenteilnehmer,

gibt es ein Ortsfamilienbuch von Üttingen ?

Freundliche Grüße
Manfred Freidel
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l
Hallo Herr Scherpf,
Sind Sie in der Woche vom 31.12.07 bis 6.1.08 wenn ja an welchem Tag?
Dann wäre ich auch hin gefahren. Denn ich suche qualvoll nach einem Adam Memmel geboren usw. Das Problem es dürfte in Latein geschrieben sein, und somit bin ich schon am Ende. Weil ich nicht weiß wo der Name oder das Geburtsdatum steht, so könnte ich eventuell um Rat fragen.

Viele Grüße
Gerlinde Memmel
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l




Re: [FR] Ortsfamilienbuch Üttingen

Date: 2007/12/27 16:07:58
From: Manfred Freidel <km.freidel(a)gmx.de>

Üttingen wird  Uettingen geschrieben

Gruß Manfred

----- Original Message ----- From: "Günter Habermann" <gh001(a)megha.de>
To: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Thursday, December 27, 2007 2:34 PM
Subject: Re: [FR] Ortsfamilienbuch Üttingen


Kann es sein, daß das Üttingen von dem ihr redet Uettingen geschrieben wird?

Gruß Günter


Gerlinde Memmel schrieb:
Günther Scherpf schrieb:

Hallo Herr Freidel,

bin in der ersten Januarwoche im Archiv Würzburg, werde bei Üttingen
nachschauen.

MfG Günther Scherpf




-------- Original-Nachricht --------


Datum: Sun, 23 Dec 2007 22:04:55 +0100
Von: "Manfred Freidel" <km.freidel(a)gmx.de>
An: "Franken-L" <franken-l(a)genealogy.net>
Betreff: [FR] Ortsfamilienbuch Üttingen




Ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2008 an alle
Listenteilnehmer,

gibt es ein Ortsfamilienbuch von Üttingen ?

Freundliche Grüße
Manfred Freidel
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l




Hallo Herr Scherpf,
Sind Sie in der Woche vom 31.12.07 bis 6.1.08 wenn ja an welchem Tag?
Dann wäre ich auch hin gefahren. Denn ich suche qualvoll nach einem Adam
Memmel geboren usw. Das Problem es dürfte in Latein geschrieben sein,
und somit bin ich schon am Ende. Weil ich nicht weiß wo der Name oder
das Geburtsdatum steht, so könnte ich eventuell um Rat fragen.

Viele Grüße
Gerlinde Memmel
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l




_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Ortsfamilienbuch Uettingen

Date: 2007/12/27 16:57:25
From: Günther Scherpf <guenther.privat(a)gmx.de>

-------- Original-Nachricht --------
> Datum: Thu, 27 Dec 2007 12:43:27 +0100
> Von: Gerlinde Memmel <gerlinde.memmel(a)web.de>
> An: Franken-L <franken-l(a)genealogy.net>
> Betreff: Re: [FR] Ortsfamilienbuch Uettingen

> Hallo Herr Scherpf,
> Sind Sie in der Woche vom 31.12.07 bis 6.1.08 wenn ja an welchem Tag?
> Dann wäre ich auch hin gefahren. Denn ich suche qualvoll nach einem Adam 
> Memmel geboren usw. Das Problem es dürfte in Latein geschrieben sein, 
> und somit bin ich schon am Ende. Weil ich nicht weiß wo der Name oder 
> das Geburtsdatum steht, so könnte ich eventuell um Rat fragen.
> 
> Viele Grüße
> Gerlinde Memmel

  Hallo Frau Memmel,

  helfe Ihnen gern, den genauen Tag kann ich Ihnen noch nicht mitteilen.
  Habe heute aus dem Internet erfahren, das Archiv öffnet erst am    
  Mo. den 07.Jan. 
  Den Termin teile ich Ihnen rechtzeitig mit. Im Notfall kann ich 
  auch einen Tag verschieben. 

  Mit freundlichen Grüßen

  Günther Scherpf              



> _______________________________________________
>

-- 
GMX FreeMail: 1 GB Postfach, 5 E-Mail-Adressen, 10 Free SMS.
Alle Infos und kostenlose Anmeldung: http://www.gmx.net/de/go/freemail

Re: [FR] Ortsfamilienbuch Uettingen

Date: 2007/12/27 17:11:22
From: Waldmensch79 <Waldmensch79(a)aol.com>

bitte mich nicht mehr anschreiben. Danke,



   

[FR] Meine AL - Die jährliche Aktualisierung

Date: 2007/12/28 12:58:08
From: fam . guendel <fam.guendel(a)arcor.de>

 > Hallo allerseits,
> 
> nachträglich schöne Feiertage und für den Jahreswechsel einen "Guten
> Rutsch"
> wünsche ich allen Listenlesern.
> 
> Das Jahr ist nun vorbei und wieder die Zeit heran, auf meine AL aufmerksam
> zu machen. Ich konnte in diesem Jahr zwei neue Nebenlinien eröffnen, so daß
> eine Menge neuer Familien bei mir zu finden sind. Wer also interesse hat,
> kann sich auf meiner GEDBAS-Visitenkarte locker informieren. Hier wäre das
> sicher zu unübersichtlich und zu langweilig für Nichtinteressierte.
> Eine komplette HP dauert noch, aber wenn jemand zu den Namen und Regionen
> auf der GEDBAS hat, beantworte ich sie gerne - wenn ich kann.
> Meine Visitenkarte findet ihr unter diesem Link:
> 
> http://visitenkarten.genealogy.net/_vkt_page.php?lng=xx&p=(a)G%FCndel&t=2272
>  


Schöne Grüße aus Berlin
Ralf (Gündel)

Ständige Suche in allen Ländern und Regionen nach GÜNDEL 

Detaillierte Listung aller Namen und Regionen meiner Forschung auf der Visitenkarte:
http://visitenkarten.genealogy.net/_vkt_page.php?lng=xx&p=*Guendel&t=2272

Viel oder wenig? Schnell oder langsam? Unbegrenzt surfen + telefonieren
ohne Zeit- und Volumenbegrenzung? DAS TOP ANGEBOT FÜR ALLE NEUEINSTEIGER
Jetzt bei Arcor: günstig und schnell mit DSL - das All-Inclusive-Paket
für clevere Doppel-Sparer, nur  29,95 Euro  inkl. DSL- und ISDN-Grundgebühr!
http://www.arcor.de/rd/emf-dsl-2

[FR] Meine AL - Die jährliche Aktualisierung

Date: 2007/12/28 13:00:59
From: fam . guendel <fam.guendel(a)arcor.de>

 > Hallo allerseits,
> 
> nachträglich schöne Feiertage und für den Jahreswechsel einen "Guten Rutsch"
> wünsche ich allen Listenlesern.
> 
> Das Jahr ist nun vorbei und wieder die Zeit heran, auf meine AL aufmerksam
> zu machen. Ich konnte in diesem Jahr zwei neue Nebenlinien eröffnen, so daß
> eine Menge neuer Familien bei mir zu finden sind. Wer also interesse hat,
> kann sich auf meiner GEDBAS-Visitenkarte locker informieren. Hier wäre das
> sicher zu unübersichtlich und zu langweilig für Nichtinteressierte.
> Eine komplette HP dauert noch, aber wenn jemand zu den Namen und Regionen
> auf der GEDBAS hat, beantworte ich sie gerne - wenn ich kann.
>  Meine Visitenkarte findet ihr unter diesem Link:
> 
> http://visitenkarten.genealogy.net/_vkt_page.php?lng=xx&p=(a)G%FCndel&t=2272
> 


Schöne Grüße aus Berlin
Ralf (Gündel)

Ständige Suche in allen Ländern und Regionen nach GÜNDEL 

Detaillierte Listung aller Namen und Regionen meiner Forschung auf der Visitenkarte:
http://visitenkarten.genealogy.net/_vkt_page.php?lng=xx&p=*Guendel&t=2272

Viel oder wenig? Schnell oder langsam? Unbegrenzt surfen + telefonieren
ohne Zeit- und Volumenbegrenzung? DAS TOP ANGEBOT FÜR ALLE NEUEINSTEIGER
Jetzt bei Arcor: günstig und schnell mit DSL - das All-Inclusive-Paket
für clevere Doppel-Sparer, nur  29,95 Euro  inkl. DSL- und ISDN-Grundgebühr!
http://www.arcor.de/rd/emf-dsl-2

[FR] Gräber auf dem Nürnberger Johannisfriedho f

Date: 2007/12/28 22:17:10
From: Chlindenberger <Chlindenberger(a)aol.com>

Lieber Herr Zink,

Sie schrieben am 20.12.  zu o.g. Thematik an Herrn Wagner folgendes:
Hallo Hr. Wagner,

in  meiner kleinen Broschüre "Handwerkerepitaphien auf dem St. 
Johannisfriedhof"  vom Jahre 1984 hab ich auch den Hinweis auf das Grab 
28 im Planquadrat H4  gefunden.
Wie Sie ja bereits geschrieben haben, handelt es sich um SIXT  Stegmair 
und Georg PREU, als Beruf ist Feintäschner angegeben. Dieses Grab  ist 
zusätzlich als "bedeutendes Grab und sehenswerte Epitaphien"  
gekennzeichnet. Weitere Informationen zu Ihrem gesuchten Grab Nr 29 hab  
ich auf die Schnelle noch nicht gefunden,... am Wochenende habe ich  
etwas mehr Zeit. Habe auch einen DIN A3 Lageplan, den ich Ihnen im  
Format A4 scannen könnte.

Ich selbst habe meine Vorfahren im Grab  Nr.1644 liegen. Falls es 
vielleicht dazu weitere Informationen gibt würde  ich mich über eine 
Rückmeldung sehr freuen.

Mit freundlichen  Grüßen
Peter Zink aus München

Daher meine Frage:
Ich suche auf dem  Johannisfriedhof das Grab (oder eventuell mehrere ?) 
meiner 
Vorfahren des  Familiennamens SEIBERT, welche Regenschirmmacher, Schrift-
schneider bzw.  Firmenmaler waren.
Können Sie mir eventuell helfen, fündig zu werden, bzw.  mir eventuell einen 
Tip 
geben, wie ich vor gehen könnte ?
Ich muß  allerdings zeitlich nicht so weit zurüch gehen, denn diese Vorfahren 
von 
mir  starben im 19. Jahrhundert.

Vielen Dank bereits vorab und Ihnen, sowie  allen anderen Listenangehörigen 
ein
glückliches, gesundes und zufriedenes  2008 !

Beste Grüße aus Nürnberg

Christian Lindenberger  




   

Re: [FR] Ehe-Register immer 2x?

Date: 2007/12/29 07:44:29
From: Stefan Probst <Stefan.Probst(a)opticom.v-nam.net>

Hallo,

Ich habe auch schon einen eigenen Abschnitt in einem Matrikel gefunden mit Wegzügen aus der Pfarrei.

HTH,
Stefan

Re: [FR] Meine AL - Die jährliche Aktualisierung

Date: 2007/12/29 13:17:15
From: Dr. Erhard Motzel <dr.motzel(a)t-online.de>

Beide angegebenen Links funktionieren bei mir nicht!

-------------------------------------------------------------------------
Dr. Erhard Motzel, Isselstr. 43, D-64297 Darmstadt
Tel. +49-(0)6151-943340, Fax +49-(0)6151-943342
Mobile: +49-(0)172-6618274, 
Email: dr.motzel(a)t-online.de
Web: www.motzel-online.de 

> -----Ursprüngliche Nachricht-----
> Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net [mailto:franken-l-
> bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von fam.guendel(a)arcor.de
> Gesendet: Freitag, 28. Dezember 2007 12:56
> An: austria-l(a)genealogy.net; ow-preussen-l(a)genealogy.net; franken-
> l(a)genealogy.net
> Betreff: [FR] Meine AL - Die jährliche Aktualisierung
> 
>  > Hallo allerseits,
> >
> > nachträglich schöne Feiertage und für den Jahreswechsel einen "Guten
> Rutsch"
> > wünsche ich allen Listenlesern.
> >
> > Das Jahr ist nun vorbei und wieder die Zeit heran, auf meine AL
> aufmerksam
> > zu machen. Ich konnte in diesem Jahr zwei neue Nebenlinien eröffnen, so
> daß
> > eine Menge neuer Familien bei mir zu finden sind. Wer also interesse
> hat,
> > kann sich auf meiner GEDBAS-Visitenkarte locker informieren. Hier wäre
> das
> > sicher zu unübersichtlich und zu langweilig für Nichtinteressierte.
> > Eine komplette HP dauert noch, aber wenn jemand zu den Namen und
> Regionen
> > auf der GEDBAS hat, beantworte ich sie gerne - wenn ich kann.
> >  Meine Visitenkarte findet ihr unter diesem Link:
> >
> >
> http://visitenkarten.genealogy.net/_vkt_page.php?lng=xx&p=(a)G%FCndel&t=2272
> >
> 
> 
> Schöne Grüße aus Berlin
> Ralf (Gündel)
> 
> Ständige Suche in allen Ländern und Regionen nach GÜNDEL
> 
> Detaillierte Listung aller Namen und Regionen meiner Forschung auf der
> Visitenkarte:
> http://visitenkarten.genealogy.net/_vkt_page.php?lng=xx&p=*Guendel&t=2272
> 
> Viel oder wenig? Schnell oder langsam? Unbegrenzt surfen + telefonieren
> ohne Zeit- und Volumenbegrenzung? DAS TOP ANGEBOT FÜR ALLE NEUEINSTEIGER
> Jetzt bei Arcor: günstig und schnell mit DSL - das All-Inclusive-Paket
> für clevere Doppel-Sparer, nur  29,95 Euro  inkl. DSL- und ISDN-
> Grundgebühr!
> http://www.arcor.de/rd/emf-dsl-2
> _______________________________________________
> Franken-L mailing list
> Franken-L(a)genealogy.net
> http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


[FR] Suche nach Kümmet/Kuemmet

Date: 2007/12/29 14:47:46
From: Rainer Kümmet <rainerkuemmet(a)web.de>

Hallo!

Bin auf der Suche nach Informationen meiner Ahnen mit dem Namen Kümmet/Kuemmet.

Vielen Dank für Eure Hilfe!



[FR] Wickert

Date: 2007/12/30 09:15:58
From: Roberto Wickert <roberto.wickert(a)googlemail.com>

Liebe Listenteilnehmer,

ich suche nach Hinweisen zur Familie Johann Dietrich Wickert.

Johann Dietrich Wickert geb.: um 1680 in ?, Heirat um 1705 mit ?,
wanderte mit seinen Sohn Johann Justus Wickert 1723 nach
Kalazno/Ungarn aus.

Johann Justus Wickert geb.: um 1711 in ?, Heirat am 20.11.1733
in Kalazno mit Anna Philippina Herzog.

Vielen Dank Roberto

[FR] Pfeiffer in Gollachostheim Leykauf und Rummel

Date: 2007/12/30 12:33:02
From: Manfred Gößwein <manfredg55(a)t-online.de>

Hallo liebe Leser
noch kurz vor Jahresschluß eine Frage?
Befaßt oder Befaßte sich jemand zufällig mit Pfeiffer in Gollachostheim?
Ich suche Adam Pfeiffer und seine Ehefrau Anna Maria die einen (zumindest der mir bekannt ist) Sohn hatten mit Namen Johann Leonhard der 1761 in Markt Nordheim heiratete. Er ist errechnet 1740 in Gollachostheim geboren. Interessant ist für mich die Geburtsdaten der Eltern und ob er Brüder hatte. Weiter suche ich Leykauf, Leikauf und ähnlich Schreibweisen speziell Nicolaus Leykauf geb. errechnet 1709 und gestorben 1795 in Rüdisbronn er hatte 2 Töchter die in Rüdisbronn geboren wurden und seine Ehefrau hieß Apollonia Enz(s)enberger aus Ulsenheim.

Zusätzlich suche ich Details zu Daniel Rummel geboren in Ezelheim 1762 dann Müllermeister in Ullstadt heirate dort Eva Margaretha Ruhl aus Unterlaimbach von diesen habe ich 3 Kinder, er muß aber mehr gehabt haben.

Gruß
Manfred Gößwein

[FR] Forsche: Brechtelsbauer / Himmelseher

Date: 2007/12/30 14:00:37
From: doerfler.klaus <Doerfler.Klaus(a)t-online.de>

Hallo zusammen,
bin neu und suche nach den Namen Brechtelsbauer (Väterliche Seite) und
Himmelseher (Mütterliche Seite)
im Raum Mittelfranken. Bei Brechtelsbauer bin ich bis "Brechtelsbauer
Georg Leonhard 1830 geb. in Rudelsdorf" gekommen.
Würde mich über neu informationen sehr freuen.



Guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Evi

Re: [FR] Gräber auf dem Nürnberger Johannisfriedho f

Date: 2007/12/30 20:17:11
From: Peter Zink <Peter.Zink(a)t-online.de>

Hallo Hr. Lindenberger,
Hallo Hr. Wagner,

leider bin ich bei dem Familiennamen SEIBERT nicht fündig geworden. Vermutlich zählt der FN SEIBERT nicht zu den bedeutenden Familien und taucht somit leider nicht in dem spärlichen Namen - und Sachregister auf. Ich habe bei meiner Suche nach dem ZINK-Grab gute Erfahrung gemacht, indem ich direkt bei der Friedhofsverwaltung nachgefragt habe. Nach Nennung des Familiennamens und Sterbedatums, wurde mir die Grabnummer sowie der Lageort genannt. Zusätzlich habe ich noch erfahren, wer die Pflege des Grabes übernommen hat und den Grabschein besitzt.

Friedhof St. Johannis (Kirchlicher Friedhof) Brückenstraße 9
90419 Nürnberg
Telefon: (09 11) 231 - 22 90

Zu Hr. Wagner seiner Anfrage bzgl. seiner Grabnummer 29 hat Hr. Rückel ja bereits den Vorschlag gemacht, direkt beim "Bürgerverein St. Johannis- Schniegling" nachzufragen.

Bürgerverein St. Johannis, Schniegling, Wetzendorf
Abteilung Schniegling
c/o Minnameier Wilhelm
Knebelstr. 20
90427 Nürnberg
Tel.: 0911/31 62 58

Vielleicht hilft Hr. Wagner auch der Hinweis weiter, dass der aktuelle Übersichtsplan des St. Johannisfriedhofes vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege München heraus gegeben wurde. Vielleicht kann das Landesamt darüber Auskunft geben warum das Grab 28 nun eine andere Grabnummer hat, bzw. warum das Grab nur 510 nun die Nummer 29 hat.

Bayerisches Landesamt Für Denkmalpflege
Hofgraben 4
80539 München
Deutschland

Tel. (089) 2114-0
Telefax 089) 2114-300
Mail info(a)blfd.bayern.de
http://www.blfd.bayern.de

Ich wünsche Ihnen allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr

mit freundlichen Grüßen

Peter (Zink)

[FR] Stammbaum Beissler in Unterfranken

Date: 2007/12/30 20:42:55
From: martinmoosberger <martinmoosberger(a)aol.com>

Sehr geehrte Listenteilnehmer,

ich habe einen Stammbaum erhalten der aus dem Jahre 1703 stammte und wozu mir leider die dazu gehörigen Daten und Informationen fehlen. Es gibt drei Linien, die ich (siehe unten) anbei darstelle. Wenn jemand dazu mir weitere Informationen, zu diesen Linien geben kann, der solle sich bitte melden.

Ich wünschen allen Forschern ein frohes, gesundes und segenreiches neues Jahr, für Familie, Beruf und (ganz wichtig) für das schönste Hobby ansich (Genealogie).


mfg

Martin M. aus Hessen






 

1 Kilian Beißler 

oo 

2 Martin Beißler 

oo 

3 Moritz Beißler † Gochsheim 

oo 

4 Jürg Beißler 

4 Elisabetha Beißler 

4 Barbara Beißler 

4 Margaretha Beißler 

4 Dorothea Beißler 

4 Johann Beißler 

4 Anna Beißler 

3 Hans Beißler † Oberlauringen 

oo 

4 Hänslein Beißler 

4 Johannes Beißler 

oo 

5 Hans Conrad Beißler 

5 Johann Christian Beißler 

oo 

6 Friedrich Christian Beißler 

6 Johann Christian Beißler 

6 Philipp Wilhelm Christian Beißler 

6 Johann Gregorius Friedrich Beißler 

6 Christina Juliana Beißler 

6 Amalia Christina Beißler 

6 Simon Friederich Beißler 

6 Elias Christian Beißler 

6 Philipp Johannes Beißler 

6 Georg Adam Beißler 

5 Johann Friedrich Beißler 

5 Maria Susanna Beißler 

5 Georg Beißler 

5 Rosina Barbara Beißler 

5 Anna Amalia Beißler 

5 Johann Heinrich Beißler 

oo 

6 Georg Laurenzius Beißler 

6 Dorothea Jacobina Beißler 

6 Johannes Beißler 

5 Martha Amalia Beißler 

3 Martin Beißler † Schweinfurt 

oo 

4 Jürg Philipp Beißler 

4 Martin Beißler 

4 Johann Ludwig Beißler 

oo 

5 Anna Barbara Beißler 

5 Justina Margaretha Beißler 

5 Susanna Regina Beißler 

5 Johann Ludwig Beißler 

5 Johann Heinrich Beißler 

5 Susanna Elisabeth Beißler 

4 Euphemia Beißler 

4 Johanna Elisabeth Beißler 

4 Totgeborenes Kind Beißler 

4 Veronica Beißler 

4 Christina Barbara Beißler 

4 Martinus Beißler 

oo 

5 Maria Barbara Beißler 

5 Johann Martin Beißler 

oo 1691 Zeilitzheim 

6 Catharina Susanna Beißler 

6 Maria Elenora Beißler 

6 Christina Susanna Beißler 

6 Maria Barbara Beißler 

6 Martin Wilhelm Beißler 

5 Susanna Barbara Beißler 

4 Caspar Beißler 

4 Maria Magdalena Beißler 

4 Johann Wilhelm Beißler 

oo 

5 Johann Wilhelm Beißler 

5 Maria Beißler 

5 Johann Christopherus Beißler 

5 Johann Bernhard Beißler 

5 Johann Valentin Beißler 

4 Anna Barbara Beißler 

4 Maria Ursula Beißler 

3 Catharina Beißler 

3 Amalia Beißler 

3 Margaretha Beißler 

2 Peter Beißler 

________________________________________________________________________
Bei AOL gibt's jetzt kostenlos eMail für alle.  Klicken Sie auf AOL.de um heraus zu finden, was es sonst noch kostenlos bei AOL gibt.

Re: [FR] Suche nach Kümmet/Kuemmet

Date: 2007/12/30 22:47:29
From: Thomas Ploch <ahnenforschung(a)habmalnefrage.de>

Hallo Rainer,

in welchem Bereich Deutschlands suchen Sie denn???

Viele Grüße
Thomas Ploch

----- Original Message ----- From: "Rainer Kümmet" <rainerkuemmet(a)web.de>
To: <franken-l(a)genealogy.net>
Sent: Saturday, December 29, 2007 2:47 PM
Subject: [FR] Suche nach Kümmet/Kuemmet


Hallo!

Bin auf der Suche nach Informationen meiner Ahnen mit dem Namen Kümmet/Kuemmet.

Vielen Dank für Eure Hilfe!


_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l

Re: [FR] Gräber auf dem Nürnberger Johannisfriedho f

Date: 2007/12/31 11:27:03
From: Wagner Günter <wagner.gue(a)t-online.de>

Ich grüße die Herren Zink und Lindenberger
Ich bin bei meinen weiteren Recherchen zu folgenden - vorläufigen -
Ergebnissen gekommen:
Lt. Auskunft des Landeskirchlichen Archivs haben sich die Grabnummern auf
dem Johannisfriedhof seit 1735 nicht mehr verändert. Einzige Ausnahme: Die
mit einem "E" gekennzeichneten Nummern. Das sind die Gräber südlich von der
Johanniskirche Herr Zink: Auf Ihrem Friedhofsplan sind das sie Koordinaten
D6-F6 (ohne die mit "P" gekennzeichneten Gräber), D5-F5, D4-F4, D3-F3, D2-F2
(ohne die mit "F" gekennzeichneten Gräber. 
Das Grab Nr. 29, das meinen Vorfahren gehörte, hat das alte Epitaph nicht
mehr, deshalb konnte ich es nicht ohne weiteres identifizieren. Was das Grab
Nr. 28 anbelangt, so verhält es sich - nach Rücksprache mit dem
Landeskirchlichen Archiv offenbar so, dass das Grab der von Sixt Stegman und
Georg Preu das Grab 510 ist: Das ist auf dem Friedhofsplan unter der
Koordinate I5 zu finden. Die gesamte Literatur bis 1977 (!) - und das ist
nicht wenig - weist auf Grab 510 als Grab von Stegman/Preu hin. Erst in den
ganz neuen Unterlagen vom Johannisfriedhof wird Grab 28 genannt. Ich habe
das Epitaph dort gefunden und fotografiert. Es ist lt. Kirchenbucharchiv
anzunehmen, dass nach 1977 das Epitaph von Grab 510 entfernt und am Grab 28
angebracht wurde. Nachweisen lässt sich das anhand der Eintragungen in den
Friedhofsbüchern von Johannis. Ich werde das bei Gelegenheit mal angehen.
Freundliche Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr
Wünscht allen Listenteilnehmern
Günter Wagner

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces+wagner.gue=t-online.de(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces+wagner.gue=t-online.de(a)genealogy.net] Im Auftrag
von Peter Zink
Gesendet: Sonntag, 30. Dezember 2007 20:20
An: Franken-L
Betreff: Re: [FR] Gräber auf dem Nürnberger Johannisfriedhof

Hallo Hr. Lindenberger,
Hallo Hr. Wagner,

leider bin ich bei dem Familiennamen SEIBERT nicht fündig geworden. 
Vermutlich zählt der  FN SEIBERT nicht zu den bedeutenden Familien und 
taucht somit leider nicht in dem spärlichen Namen - und Sachregister auf.
Ich habe bei meiner Suche nach dem ZINK-Grab gute Erfahrung gemacht, 
indem ich direkt bei der Friedhofsverwaltung nachgefragt habe.  Nach 
Nennung des Familiennamens und Sterbedatums, wurde mir die Grabnummer 
sowie der Lageort genannt. Zusätzlich habe ich noch erfahren, wer die 
Pflege des Grabes übernommen hat und den Grabschein besitzt.

Friedhof St. Johannis (Kirchlicher Friedhof)       
Brückenstraße 9
90419 Nürnberg
Telefon: (09 11) 231 - 22 90

Zu Hr. Wagner seiner Anfrage bzgl. seiner Grabnummer 29 hat Hr. Rückel 
ja bereits den Vorschlag gemacht, direkt beim "Bürgerverein St. 
Johannis- Schniegling" nachzufragen.

Bürgerverein St. Johannis, Schniegling, Wetzendorf
Abteilung Schniegling
c/o Minnameier Wilhelm
Knebelstr. 20
90427 Nürnberg
Tel.: 0911/31 62 58

Vielleicht hilft Hr. Wagner  auch der Hinweis weiter, dass der aktuelle 
Übersichtsplan des St. Johannisfriedhofes vom Bayerischen Landesamt für 
Denkmalpflege München heraus gegeben wurde. Vielleicht kann das 
Landesamt darüber Auskunft geben warum das Grab 28 nun eine andere 
Grabnummer hat, bzw. warum das Grab nur 510 nun die Nummer 29 hat.

Bayerisches Landesamt Für Denkmalpflege
Hofgraben 4
80539 München
Deutschland

Tel. (089) 2114-0
Telefax 089) 2114-300
Mail info(a)blfd.bayern.de
http://www.blfd.bayern.de

Ich wünsche Ihnen allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr

mit freundlichen Grüßen

Peter (Zink)
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Suche nach Kümmet/Kuemmet

Date: 2007/12/31 11:54:10
From: Rainer Kümmet <rainerkuemmet(a)web.de>

Suche im Raum Unterfranken.
Landkreis Schweinfurt vormals Landkreis Karlstadt wahrscheinlich allerdings mit Wurzeln in der Gegend Thüngersheim/Retzstadt bei Würzburg.

Ältester mir bekannter Vorfahr ist ein Andreas Kümmet gelebt Ende des 19.Jahrhunderts in Schwemmelsbach.

Vielen Dank für die Auskünfte





Re: [FR] Forsche: Brechtelsbauer / Himmelseher

Date: 2007/12/31 12:43:38
From: Herbert Ganzmann - Foto Ganzmann <h.ganzmann(a)foto-ganzmann.de>

Hallo Evi,

ich suche zwar nicht nach Brechtelsbauer oder Himmelseher, beide Namen
erscheinen jedoch im Telefonbuch von Roth/Mittelfranken. Vielleicht ist
das interessant?

Allen Listenmitgliedern und Familienforschern einen guten Rutsch ins
neue Jahr, Gesundheit und Wohlergehen 

Herbert

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: franken-l-bounces(a)genealogy.net
[mailto:franken-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von doerfler.klaus
Gesendet: Sonntag, 30. Dezember 2007 14:00
An: franken-l(a)genealogy.net
Betreff: [FR] Forsche: Brechtelsbauer / Himmelseher

Hallo zusammen,
bin neu und suche nach den Namen Brechtelsbauer (Väterliche Seite) und
Himmelseher (Mütterliche Seite)
im Raum Mittelfranken. Bei Brechtelsbauer bin ich bis "Brechtelsbauer
Georg Leonhard 1830 geb. in Rudelsdorf" gekommen.
Würde mich über neu informationen sehr freuen.



Guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Evi
_______________________________________________
Franken-L mailing list
Franken-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/franken-l


Re: [FR] Franken-L Nachrichtensammlung, Band 49, Eintrag 18

Date: 2007/12/31 15:22:33
From: fam . guendel <fam.guendel(a)arcor.de>

 Hallo,

kann es sein, daß bei Ihnen der Link umgebrochen wird? In dem Fall müßten Sie ihn per STRG+C (kopieren) und STRG+V (einfügen) selbst in die Adresszeile des Browsers kopieren. Der Eingang von mehreren "-zig" E-Mails in meinem Postfach zeigt, daß der Link funktioniert. Versuchen Sie es bitte nochmal.
Danke schön!

----- Original Nachricht ----
> 
> Beide angegebenen Links funktionieren bei mir nicht!
> 
> -------------------------------------------------------------------------
> Dr. Erhard Motzel, Isselstr. 43, D-64297 Darmstadt


Schöne Grüße aus Berlin
Ralf (Gündel)

Ständige Suche in allen Ländern und Regionen nach GÜNDEL 

Detaillierte Listung aller Namen und Regionen meiner Forschung auf der Visitenkarte:
http://visitenkarten.genealogy.net/_vkt_page.php?lng=xx&p=*Guendel&t=2272

Viel oder wenig? Schnell oder langsam? Unbegrenzt surfen + telefonieren
ohne Zeit- und Volumenbegrenzung? DAS TOP ANGEBOT FÜR ALLE NEUEINSTEIGER
Jetzt bei Arcor: günstig und schnell mit DSL - das All-Inclusive-Paket
für clevere Doppel-Sparer, nur  29,95 Euro  inkl. DSL- und ISDN-Grundgebühr!
http://www.arcor.de/rd/emf-dsl-2