Monatsdigest

[AK-Mueller] Wer forscht über Müllerfamilien in Niedersachsen?

Date: 2017/04/03 11:00:08
From: Stefan.Weigang(a)t-online.de <Stefan.Weigang(a)t-online.de>

 

Werte Familienkundler, werte Müllerforscher,

 

In meinen Buch Die Helstorfer Mühle und die Müllerfamilie Lenthe* habe ich in der Mühlengeschichte über die Besitzerfolge, Streitigkeiten mit der Obrigkeit und Konkurrenzkämpfe der Müller berichtet. Die Kladde des Müllers Georg Kölle zeigt anschaulich, wie der Müller in den letzten Jahrzehnten der Mühle mit vielfältigen Nebentätigkeiten wirtschaftlich überlebte. Schließlich die Familiengeschichte Lenthe. Johann Henning Lenthe hatte 17 Kinder aus vier Ehen, er und sein Sohn hatten die Helstorfer Windmühle 57 Jahre. Die Familiengeschichte belegt,

Bei meinen Recherchen habe ich die riesige Zahl historischer Mühlen (z.B. auf Karten wie der Preussischen Landesaufnahme) und  bin ich immer wieder auf einige Müllerfamilien gestoßen:

(Siehe http://frielingen.de/index.php?id=213  und http://frielingen.de/index.php?id=213)

Zu den Familien Heidemann und Prinzhorn gibt es genealogische Spezialisten.

 

Dank verschiedener Hinweise habe ich bereits Ergänzungen des Buchmanuskriptes vorgenommen. Interessanter finde ich – und das ist meine Frage in die Runde – :

Wer hat die genannten oder andere Müllerfamilien als Familiennetz erforscht? Das meint, mehr als die reinen genealogischen Fakten. Zum Beispiel

Ich freue mich über einen Austausch im Arbeitskreis Müllerforschung mueller-l(a)genealogy.net oder über mail an stefan.weigang(a)t-online.de.

 

Mit den besten Grüßen

Stefan Weigang

30823 Garbsen

 

* Stefan Weigang, Die Helstorfer Mühle und die Müllerfamilie Lenthe, hg. v. Heimat- und Museumsverein Helstorf, Helstorf 2014, 116 Seiten A4, 20 € incl. Porto, Bestellung gerne an stefan.weigang(a)t-online.de



 
Gesendet mit Telekom Mail - kostenlos und sicher für alle!

[AK-Mueller] Müllermeister Johann Dörry in Fr eienbessungen - im Jahr 1858

Date: 2017/04/04 14:12:50
From: Rainer Dörry <rainer(a)rainer-doerry.de>

Liebe Listenteilnehmer,

Durch Einsicht in das KB Freienbessingen habe ich erfahren, dass Johann Dörry bei der Hochzeit 1858 Müllermeister in Freienbessingen war.
Wer kennt diese Mühle oder weiß näheres darüber ?
Gibt es ein Müllerverzeichnis für Thüringen ?

Herzlichen Dank und
Freundliche Grüße

Rainer [Dörry]


--
Rainer Dörry, Paradiesstr. 28, D 65396 Walluf
Tel.: +49-6123-993221 - Handy: +49-173-3100315
email: rainer(a)rainer-doerry.de
http://www.rainer-doerry.de/Ahnenforschung/
http://www.rainer-doerry.de/
Mitglied bei Genealog. Vereinen: CompGen, AMF, NLF
Mitglied bei Orts-Vereinen: TSV, MGV, OCV, FFW, VGV



Re: [AK-Mueller] Wer forscht über Müllerfamilien in Niedersachsen?

Date: 2017/04/09 11:02:11
From: Ralf Cordes <ralf.cordes(a)wilhelmsburgensien.de>

Moin Herr Weigang,

moin Liste,

 

mein Forschungsgebiet ist der Landkreis Harburg und Bezirk Hamburg-Harburg.

 

Hierzu habe ich Material über die alten Wassermühlen im Amt Harburg. Selten jedoch Unterlagen direkt aus den Händen der Müllerfamilien. Zu den Mühlen in Hamburg-Wilhelmsburg sowie der Wassermühle in Karoxbostel habe ich kurze Chroniken veröffentlicht.

 

An Müllerfamilien habe ich folgende speziell im Auge:

 

Barenscheer

Die Familie ist mir aus Dorfmark und in den Orten Gerdau, Harburg, Karoxbostel, Meinersen, Ochsenwerder, Soltau, Stellichte, Wienhausen, Winsen/Luhe und Wilstorf bekannt.   

 

Heins

Die Familie stammt aus Moisburg und hatte Mühlen in Bendestorf, Harburg, Seppensen und Wilstorf.

 

Weitere Informationen zu Vorkommen dieser Familien als Müller wären sehr interessant und sind jederzeit willkommen.

 

 

Glück zu!

 

Ralf Cordes

Sniers Achterhoff 11

 

21224 Rosengarten-Ehestorf

 

Telefon: 040 / 75 66 65 30 (Büro)

Telefon: 040 / 32 808 809 (Abends)


Von: ak-mueller-l-bounces(a)genealogy.net [mailto:ak-mueller-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Stefan.Weigang(a)t-online.de
Gesendet: Montag, 3. April 2017 11:00
An: ak-mueller-l(a)genealogy.net; NLF(a)genealogy.net
Betreff: [AK-Mueller] Wer forscht über Müllerfamilien in Niedersachsen?

 

 

Werte Familienkundler, werte Müllerforscher,

 

In meinen Buch Die Helstorfer Mühle und die Müllerfamilie Lenthe* habe ich in der Mühlengeschichte über die Besitzerfolge, Streitigkeiten mit der Obrigkeit und Konkurrenzkämpfe der Müller berichtet. Die Kladde des Müllers Georg Kölle zeigt anschaulich, wie der Müller in den letzten Jahrzehnten der Mühle mit vielfältigen Nebentätigkeiten wirtschaftlich überlebte. Schließlich die Familiengeschichte Lenthe. Johann Henning Lenthe hatte 17 Kinder aus vier Ehen, er und sein Sohn hatten die Helstorfer Windmühle 57 Jahre. Die Familiengeschichte belegt,

  • dass Müllerfamilien mobiler als die Bauern waren, gerade in der Zeit der Erbenzinsmühlen,
  • dass die Lenthes etliche Mühlen im Nordhannoverschen hatten, als Mühlenbesitzer, Mühlenpächter, Mühlenbauer oder Müllermeister,
  • dass sie untereinander in Kontakt blieben, wenn sie andernorts lebten.
  • Als Fachleute waren sie auch in den USA willkommen – mindestens drei Lenthes wanderten aus.

Bei meinen Recherchen habe ich die riesige Zahl historischer Mühlen (z.B. auf Karten wie der Preussischen Landesaufnahme) und  bin ich immer wieder auf einige Müllerfamilien gestoßen:

  • Heidemann im Nordhannoverschen bis hinüber nach Schaumburg
  • Prinzhorn in der Region Hannover, Nienburg, Diepholz, einzelne auch in Niedergandern (Südniedersachsen) und in Räbke (Helmstedt)
  • Bullerdieck: Einzelne in Frielingen, Scharnhorst, Moringen
  • Rieckenberg in Frielingen, Escher, Meerbeck, Evensen, …
  • Bösenberg in Abbensen (Wedemark), Engelbostel

(Siehe http://frielingen.de/index.php?id=213  und http://frielingen.de/index.php?id=213)

Zu den Familien Heidemann und Prinzhorn gibt es genealogische Spezialisten.

 

Dank verschiedener Hinweise habe ich bereits Ergänzungen des Buchmanuskriptes vorgenommen. Interessanter finde ich – und das ist meine Frage in die Runde – :

Wer hat die genannten oder andere Müllerfamilien als Familiennetz erforscht? Das meint, mehr als die reinen genealogischen Fakten. Zum Beispiel

  • Ökonomische Situation der Mühle, waren es reine Müller oder hatten sie einen Nebenerwerb, Beteiligung an der Verkoppelung,
  • Auseinandersetzungen um die Mühle, die die Geschichte der umliegenden Dörfer erhellt.
  • Aber auch das Familiennetz, beispielsweise ablesbar an der Heiratspolitik oder an den Taufpaten
  • Sind Dokumente wie Briefe, Erbenzinsbriefe, Verträge, Zeitungsberichte usw. vorhanden, die über die Archivalien in Archiven hinausgehen

Ich freue mich über einen Austausch im Arbeitskreis Müllerforschung mueller-l(a)genealogy.net oder über mail an stefan.weigang(a)t-online.de.

 

Mit den besten Grüßen

Stefan Weigang

30823 Garbsen

 

* Stefan Weigang, Die Helstorfer Mühle und die Müllerfamilie Lenthe, hg. v. Heimat- und Museumsverein Helstorf, Helstorf 2014, 116 Seiten A4, 20 € incl. Porto, Bestellung gerne an stefan.weigang(a)t-online.de



Re: [AK-Mueller] Wer forscht über Müllerfamilien in Niedersachsen?

Date: 2017/04/09 11:52:29
From: weinberger guido via Ak-Mueller-L <ak-mueller-l(a)genealogy.net>

Hallo Herr Cordes,

das könnte ein Interessanter Austausch werden. Ich erforsche die Mühlen im südöstlichen Schleswig-Holstein und somit auch im fast angrenzenden Hzg. Lauenburg.
Dabei scheint Harburg für die Müller des südlichen Kreises Hzg. Lauenburg von überregionaler Bedeutung gewesen zu sein.

Einen schönen Sonntag wünscht
 
Guido Levin Weinberger
Königstr. 69
23552 Lübeck

0451/5929407 oder 0176 725 123 11


Ralf Cordes <ralf.cordes(a)wilhelmsburgensien.de> schrieb am 11:09 Sonntag, 9.April 2017:


Moin Herr Weigang,
moin Liste,
 
mein Forschungsgebiet ist der Landkreis Harburg und Bezirk Hamburg-Harburg.
 
Hierzu habe ich Material über die alten Wassermühlen im Amt Harburg. Selten jedoch Unterlagen direkt aus den Händen der Müllerfamilien. Zu den Mühlen in Hamburg-Wilhelmsburg sowie der Wassermühle in Karoxbostel habe ich kurze Chroniken veröffentlicht.
 
An Müllerfamilien habe ich folgende speziell im Auge:
 
Barenscheer
Die Familie ist mir aus Dorfmark und in den Orten Gerdau, Harburg, Karoxbostel, Meinersen, Ochsenwerder, Soltau, Stellichte, Wienhausen, Winsen/Luhe und Wilstorf bekannt.   
 
Heins
Die Familie stammt aus Moisburg und hatte Mühlen in Bendestorf, Harburg, Seppensen und Wilstorf.
 
Weitere Informationen zu Vorkommen dieser Familien als Müller wären sehr interessant und sind jederzeit willkommen.
 
 
Glück zu!
 
Ralf Cordes
Sniers Achterhoff 11
 
21224 Rosengarten-Ehestorf
 
Telefon: 040 / 75 66 65 30 (Büro)
Telefon: 040 / 32 808 809 (Abends)

Von: ak-mueller-l-bounces(a)genealogy.net [mailto:ak-mueller-l-bounces(a)genealogy.net] Im Auftrag von Stefan.Weigang(a)t-online.de
Gesendet: Montag, 3. April 2017 11:00
An: ak-mueller-l(a)genealogy.net; NLF(a)genealogy.net
Betreff: [AK-Mueller] Wer forscht über Müllerfamilien in Niedersachsen?
 
 
Werte Familienkundler, werte Müllerforscher,
 
In meinen Buch Die Helstorfer Mühle und die Müllerfamilie Lenthe* habe ich in der Mühlengeschichte über die Besitzerfolge, Streitigkeiten mit der Obrigkeit und Konkurrenzkämpfe der Müller berichtet. Die Kladde des Müllers Georg Kölle zeigt anschaulich, wie der Müller in den letzten Jahrzehnten der Mühle mit vielfältigen Nebentätigkeiten wirtschaftlich überlebte. Schließlich die Familiengeschichte Lenthe. Johann Henning Lenthe hatte 17 Kinder aus vier Ehen, er und sein Sohn hatten die Helstorfer Windmühle 57 Jahre. Die Familiengeschichte belegt,
  • dass Müllerfamilien mobiler als die Bauern waren, gerade in der Zeit der Erbenzinsmühlen,
  • dass die Lenthes etliche Mühlen im Nordhannoverschen hatten, als Mühlenbesitzer, Mühlenpächter, Mühlenbauer oder Müllermeister,
  • dass sie untereinander in Kontakt blieben, wenn sie andernorts lebten.
  • Als Fachleute waren sie auch in den USA willkommen – mindestens drei Lenthes wanderten aus.
Bei meinen Recherchen habe ich die riesige Zahl historischer Mühlen (z.B. auf Karten wie der Preussischen Landesaufnahme) und  bin ich immer wieder auf einige Müllerfamilien gestoßen:
  • Heidemann im Nordhannoverschen bis hinüber nach Schaumburg
  • Prinzhorn in der Region Hannover, Nienburg, Diepholz, einzelne auch in Niedergandern (Südniedersachsen) und in Räbke (Helmstedt)
  • Bullerdieck: Einzelne in Frielingen, Scharnhorst, Moringen
  • Rieckenberg in Frielingen, Escher, Meerbeck, Evensen, …
  • Bösenberg in Abbensen (Wedemark), Engelbostel
Zu den Familien Heidemann und Prinzhorn gibt es genealogische Spezialisten.
 
Dank verschiedener Hinweise habe ich bereits Ergänzungen des Buchmanuskriptes vorgenommen. Interessanter finde ich – und das ist meine Frage in die Runde – :
Wer hat die genannten oder andere Müllerfamilien als Familiennetz erforscht? Das meint, mehr als die reinen genealogischen Fakten. Zum Beispiel
  • Ökonomische Situation der Mühle, waren es reine Müller oder hatten sie einen Nebenerwerb, Beteiligung an der Verkoppelung,
  • Auseinandersetzungen um die Mühle, die die Geschichte der umliegenden Dörfer erhellt.
  • Aber auch das Familiennetz, beispielsweise ablesbar an der Heiratspolitik oder an den Taufpaten
  • Sind Dokumente wie Briefe, Erbenzinsbriefe, Verträge, Zeitungsberichte usw. vorhanden, die über die Archivalien in Archiven hinausgehen
Ich freue mich über einen Austausch im Arbeitskreis Müllerforschung mueller-l(a)genealogy.net oder über mail an stefan.weigang(a)t-online.de.
 
Mit den besten Grüßen
Stefan Weigang
30823 Garbsen
 
* Stefan Weigang, Die Helstorfer Mühle und die Müllerfamilie Lenthe, hg. v. Heimat- und Museumsverein Helstorf, Helstorf 2014, 116 Seiten A4, 20 € incl. Porto, Bestellung gerne an stefan.weigang(a)t-online.de

_______________________________________________
Ak-Mueller-L mailing list
Ak-Mueller-L(a)genealogy.net
http://list.genealogy.net/mm/listinfo/ak-mueller-l