Monatsdigest

[AK-Mueller] 04874 Belgern: Windmühlen um 1850

Date: 2012/04/02 12:07:05
From: Dipl-Kfm Jürgen Wagner <wpw159(a)arcor.de>

Werte Zeitreisende,

bei Bertram: Chronik der Stadt Belgern. Belgern 1860

http://books.google.de/books/about/Chronik_der_Stadt_Belgern_und_Umgegend.html?hl=de&id=7NgAAAAAcAAJ

wird an zwei Stellen (S. 49 und S. 134) davon gesprochen, ein Müllermeister Wagner habe 1847 "vor dem Oschatzer Tor" "am Wege nach Neußen" eine neue Windmühle errichtet. Leider werden die Vornamen dieses Müllermeisters Wagner nicht angegeben.

Wert kann dennoch weitere Angaben zu dieser Windmühle und zur Familie des damaligen Besitzers machen?

Ich habe konkreten Anlaß, mich näher mit Müllerfamilien Wag(e)ner im ehemals Sächsischen Kurkreis (grob: Raum Wittenberg - Herzberg - Torgau) zu beschäftigen und bin für jeden Hinweis auf solche Vorkommen (zu allen Zeiten) dankbar.

Freundliche Grüße

Jürgen Wagner



[AK-Mueller] Mühlen-Adressbuch

Date: 2012/04/02 18:27:40
From: Horse & Country <info(a)horseandcountry.de>

Hallo an die Runde der Listenmitglieder,

 

da ich selber seit etlichen Jahren begeisterter Ahnenforscher bin, ist mir bewusst, wie wichtig manchmal der kleinste Hinweis sein kann um Lücken in der Forschung zu schließen. Da sich in meiner Daten-, bzw. Büchersammlung auch ein Mühlen-Adressbuch aus dem Jahre 1961 ( Band 1   Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Berlin ) befindet, möchte ich an dieser Stelle anbieten, Anfragen hierzu gerne zu beantworten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Strahl

 

 

Attachment: Bernd Strahl.vcf
Description: Binary data

[AK-Mueller] Lettow in Jeetze

Date: 2012/04/06 11:22:25
From: Sybille Bruß <sybille.bruss(a)genealogiedaten.de>

 
Hallo Liste,
 
ich suche die Herkunft des Müllermeister Johann Gottfried Lettow.
 
Dieser muß ca. 1759 geboren sein und stirbt 1813 in Jeetze.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Sybille Bruß

[AK-Mueller] WG: AK Vogtländische Familienfors cher: Einladung zur Jahrestagung nach Ruderitz

Date: 2012/04/14 10:58:53
From: René Gränz <rgraenz(a)gmx.de>

Liebe Mühlenfreunde,

hier eine Weiterleitung.

Glück zu!


René (Gränz)

-- 
René Gränz
PF 280214
01142 Dresden

Tel.: 0162-176 53 55
E-Mail: rgraenz(a)gmx.de
Net: www.graenz.name

---------------------------
+++ Genealogische Quellen online +++
+++  http://www.webgenealogie.de  +++
+++ Sonder-Webmeeting 09.05.2012 +++
+++ http://webmeeting.webgenealogie.de +++
+++ http://twitter.com/webgenealogie
---------------------------
12. Dresdner Residenztreff
15.05.2012 +++ http://drt.graenz.name  +++
---------------------------
11. Genealogiestammtisch "Limbacher Land"
09.05.2012 +++ http://gsl.graenz.name +++
---------------------------

 


________________________________

	Von: Andrea Harnisch [mailto:AK-Vogtland(a)online.de] 
	Gesendet: Freitag, 13. April 2012 21:36
	An: AK-Vogtland(a)online.de
	Betreff: AK Vogtländische Familienforscher: Einladung zur
Jahrestagung nach Ruderitz
	
	

	Liebe Forscherfreunde und -freundinnen,

	 

	am 02.06.2012 findet unsere 20. Jahrestagung statt. 

	 

	Leitthema:                 „Mühlen und Müller im Vogtland“

	 

	Tagungsort:               Historischer Gasthof in Ruderitz 

	(Gemeinde Weischlitz/Vogtland)

	


	Tagungsbeginn:        10.00 Uhr (Einlass 9.00 Uhr)

	 

	Programm (Details s. im Dateianhang):   

	- Einführungsvortrag von Horst Fröhlich (Plauen): Zur
Mühlengeschichte im Vogtland

	- Kurzvortrag Andrea Harnisch: Der Nachlass von Willy Geigenmüller

	- Diskussionsbeiträge der Tagungsteilnehmer 

	 

	Wie immer ist dem Forschungsaustausch breiter Raum gewidmet. 

	 

	Alle, die auf vogtländischem Gebiet und speziell zu Müllerfamilien
forschen, sind herzlich eingeladen. 

	Bitte deshalb eigene Unterlagen und ggf. Speichermedien (USB-Stick)
nicht vergessen!

	 

	Für Wanderfreunde besteht am Nachmittag optional die Möglichkeit
einer geführten Wanderung zur romantischen Kienmühle und den nahen
Burgsteinruinen. 

	Auch das Haus des Malerpoeten Hermann Vogel in Krebes kann
besichtigt werden. 

	 

	Zum Tagungslokal: 

	Ruderitz liegt genau auf halbem Weg zwischen Hof und Plauen in der
landschaftlich wohl romantischsten Ecke des Vogtlandes. 

	Der fast zur Ruine verfallene historische Gasthof wurde in den
vergangenen Jahren von Familie Groh liebevoll restauriert und wird nur am
Wochenende und im Nebenerwerb bewirtschaftet. Gekocht wird traditionell
vogtländisch. 

	Deshalb ist die Kapazität derzeit noch beschränkt – ein Saalbetrieb
wie unsere Tagung stellt die Ausnahme dar. 

	Aus diesem Grund - und auch um Zeit für unsere Forschung zu gewinnen
- wird es zum Mittag eine sehr einfache und preiswerte Mahlzeit für alle
geben, etwa Kartoffelsuppe mit Würstchen oder Schwammesupp’ (Waldpilzsuppe)
bzw. Kartoffelsalat und Roster. 

	 

	WICHTIG ist, dass ich die Anzahl der Essenteilnehmer bis zum
13.05.2012 melden kann. Ich bitte daher um rechtzeitige Rückmeldung. 

	 

	Mit freundlichen Grüßen

	Andrea Harnisch

	Leiterin des Arbeitskreises