Suche Sortierung nach Monatsdigest
2009/10/25 14:34:46
Gerd C . Schmerse
[AK-Mueller] Müllerzunft (was: Mühlen und Müller in 08312 Lauter / Sachsen)
Datum 2009/10/27 15:23:22
Rudolf Wolfram
[AK-Mueller] Anfrage zu Müllerfamilie REIMANN


Betreff 2009/10/27 15:23:22
Rudolf Wolfram
[AK-Mueller] Anfrage zu Müllerfamilie REIMANN
2009/10/16 09:51:49
Marie-Luise Carl
Re: [AK-Mueller] planes for windmills
Autor 2009/10/16 12:01:36
MetzkeJena
[AK-Mueller] Re.: Mühlenbibliographie

[AK-Mueller] Anforderungen Müller- und Mühlend atenbank

Date: 2009/10/26 16:36:08
From: Marie-Luise Carl <ML-Carl(a)...

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen stellte Martin-Michael Rexilius ein paar Kriterien
zusammen, die die Müller- und MÜhlendatenbank erfüllen sollte. Ich
wiederhole:

********************
Meiner Meinung nach
müsste diese folgende Felder (Eintragungen)
erlauben.
 
1. Nachname
2. Vorname
3. Geburtsdatum
4. Geburtsort
5. Taufdatum
6. Kirchspiel
7. Sterbedatum
8. Ort
9. Heiratsdatum
10. Ort
11. Nachname Ehefrau
12. Vorname Ehefrau
13. Kinder 1 bis 15
14. Mühlentyp
15. Mühlenname
16. Mühlenstandort (Land, Kreis, GPS o.ä.)
17. Zeitfenster
18. Quelle
19. OLE Objekt für Bilder, Karten etc.
20. Anmerkungen
 
Kapazität Datensätze:  eher genug als zu wenig (30.000?)
Import: Gedcom, Access, Excel (min. Gedcom)
Export: dto.
Zugriffsrechte: ??
Kosten: ??
************************

Diese Liste orientiert sich sehr stark an den Möglichkeiten, die eine
Gedcom-Datei bietet. Würde man nun einen ganz anderen, neuen Ansatz
wählen, stellt sich die Frage nach den Quellen, die in eine solche
Datenbank einfließen sollten. Was kommt da in Frage, wie sind die
Strukturen dieser Quellen? Wie kann man diese zu einem einheitlichen
Bild zusammenfügen, einerseits für Biografien der Müller, andererseits
für eine Mühlengeschichte?

Literatur wäre z.B. auch eine Quelle, wenngleich eine Sekundärquelle.
Was also, wenn wir eine Datenbank hätten, in der man ausgehend von den
Quellen Aussagen eine Person XY betreffend, miteinander verbinden, aber
auch wieder lösen kann, wenn man feststellt, dass man sich geirrt hat?

Welches sind also die wesentlichen Quellen, mit denen man es in der
Müller- und Mühlenforschung zu tun hat?

- Kirchenbücher
- Totenzettel
- Leichenpredigten
- Zeitungsanzeigen
- Testamente
- Notarakten
- Mühlenbücher
- Steuerlisten
- Volkszählungslisten
- Ortsverzeichnisse
- Bilder
- Karten
- Literatur
- Internet (z.B. http://www.muehlen-dgm-ev.de/)
- was noch?

Natürlich gehört zu jeder Quelle auch eine Standortangabe. Wie
strukturiert man die Inhalte der Quellen am besten?

Ich hoffe, in Bad Sulza etwas mehr erzählen und zeigen zu können, bin
aber stark auf Ihre/Eure Unterstützung in der Quellenfrage angewiesen.

-- 
Gruß
Marie-Luise (Carl)